GRN-Klinik Sinsheim

Talkback
Image

Alte Waibstadter Straße 2
74889 Sinsheim
Baden-Württemberg

17 von 48 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

49 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nie wieder!!! Fehldiagnose!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gynäkologie nett
Kontra:
Falsche Diagnose
Krankheitsbild:
Analvenenthrombose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich ging an einem Samstag in die Gynäkologie, in der 28 ssw. Hatte starke Schmerzen im Analbereich, wurde untersucht, Assistenzärztin vermutete eine Analvenenthrombose, rief den Chefarzt und der sagte dann es wären Hämorriden. Sollte mit einer Salbe alles wieder rein drücken. Ich hatte schlimme Schmerzen. Am Sonntag dann Blut im Klo. Sind dann nach Heidelberg in die Frauenklinik und da dann Analvenenthrombose bestätigt und sofort operiert. Ich würde wegen der Fehldiagnose da nie mehr hin gehen!!! Es war eine Zumutung mich mit Schmerzen wieder heim zu schicken. Hatte seit Donnerstag schon die Beschwerden!! Und der Chefarzt persönlich falsch gelegen. Nie mehr

Unfassbar

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Dr.... ging (5 von 10))
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (An Umsetzung fehlte es)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man muß allem hinterher fragen (Nervt))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Unrein)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall (rechte Gehirnseite) halbes Jahr zuvor chemo u und Bestrahlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist sehr wichtig, daß täglich eine Angehörige Person vorbei kommt. Da sonst Menschen unwürdig behandelt werden,wenn sie wie meine Frau sich nicht wehren konnten (Schlaganfall). Setzten Medikament Gegen ihre Depression ab (Kälter Entzug) ließen sie stundenlang in der entschuldigt Scheiße liegen trotz klingen, dann Einschüchterung, Drohungen bist ein Fall für die Klapse lassen dich abholen Schmerzmittel war ein Kampf trotz Medikamentenplan. Ps Meine Erfahrung -3 von 10 meine Frau hat heute nach fast einem Jahr teilweise noch Angstzustände bei Gesprächen über Sinsheim.

Keine Wartezeit and sonntanachmittag, freundlich und kompetente Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Keine Wartezeit
Kontra:
—-
Krankheitsbild:
Platzwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Parkplatz quasi vor der Tür
Respektvolle und freundliche Notfall-Annahme
Keine Wartezeit man Sonntagnachmittag
Kompetente Versorgung und freundliche medizinische Beratung

Stoma rück Verlegung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ärzte, Schwestern und pfleger)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern und pfleger
Kontra:
Essen, Küche und Dame wo das Essen aufnimmt geht gar nicht
Krankheitsbild:
Stoma rück Verlegung
Erfahrungsbericht:

Hallo, die s4 ist eine super tolle Station. Ärzte und pflegekräfte sind unbezahlbar. Küche und die Dame wo das Essen aufnimmt eine Katastrophe. Ich sah sie heute zum ersten Mal. Da mein stoma rück verlegt worden ist, und der Bauch geöffnet wurde, sollte man die erste Zeit vorsichtig mit dem essen sein. Und was kam zum Abendessen... Hausmacher leberwurst. Ich weiß nicht, wo die Personen und die Diät Assistentin gelernt haben, aber manchmal ist es besser den Beruf zu wechseln. Oder Lehrgänge mit zu machen. Gerne bin ich bereit, mich mit dem k?chen zu treffen und mal zu reden.

schlechte Erfahrung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Sekräterinen waren sehr nett
Kontra:
Störte mich das andere Patienten wo nachr mir gekommen sind vor mir dran kamen
Krankheitsbild:
leisternhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit meinem Sohn in der Klinik gewesen da er verdacht auf leistenbruch hatte und wurde aufgerufen dann sagte der Doktor er kann uns jetzt nicht dran nehmen er behandelt jetzt erst einen anderen Patienten so nahm ich meinen Überweisungschein und ging wieder heim

Wir wurden nicht behandelt

I(ch finde es schlimm so abgefertigt zu werden.

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TV WLAN ruckzuck und einfach)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (schönes Zimmer)
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft PflegerInnen,Ausstattung, Ärzte
Kontra:
Mittagesssen
Krankheitsbild:
Analabszess OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde schnell und gut in der Notfallambulanz aufgenommen. Die folgenden Voruntersuchungen liefen geordnet und gut organisiert ab bis hin zur OP, die 6 Stunden nach Erscheinen schon vorgenommen wurde. Die Ärzte erklärten alles sehr kompetent und glaubhaft, die Narkose war ohne Nebenwirkungen. Die Schwestern und alle Helfer waren stets sehr freundlich und erfüllten alle machbaren Wünsche zur vollsten Zufriedenheit. Das Essen ist sicherlich optimierbar (Mittagessen:Blumenkohl schmeckte sehr ungewohnt, Fleisch ohne Geschmack, Kartoffelbrei auch)

Patienten 3.Klasse

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Informationsdame ist sehr freundlich
Kontra:
Du bist ein Krankenblatt ohne Seele
Krankheitsbild:
Innere / OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient wird um 6:30 Uhr einbestellt.
Bis 8:00 Uhr passierte schon mal gar nichts !
Gegen 9:15 Uhr wurde es peinlich und der Patient wurde in ein Umkleidezimmer verbracht.
Dann war wieder Stille ...
Das alles nüchtern, also ohne zu Essen vor einer OP.
10:00 Uhr ... weiterhin nichts.
Ein sinnloser Aufenthalt, Nachtruhe kaputt, frühe Anfahrt für die Katz.
Und dann war noch nicht einmal ein Bett/Zimmer bereit !
SKANDAL HOCH DREI !
Am besten immer eine Stunde später komnmen, als einbestellt.
Währen Patienten mit Zusatzversicherung quasi ins nächste Zimmer gezogen werden, stehen Kassenpatienten auf dem Flur rum ...

Nie wieder GRN-Klinik Sinsheim

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute Beratung bei Vorgespräch zur OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fortsetzung Bericht
In der Serviceinformation für Wahlleistungspatienten ist u.a. aufgeführt:
Ihr Bad verfügt über Fön, flauschiger Bademantel, Hand- und Badetücher, Pflegeartikel sowie kostenlos WLAN, SKY, Telefon, Tageszeitung, Programmzeitung.
Im Bad war „Nichts“ davon zu finden . Im Vertrauen auf diese Leistungen hatte ich keine Hand- bzw. Badetücher dabei. Ebenfalls wurden keine Kommunikationsmittel vorgehalten.
Erst auf meine Beschwerden kam am Nachmittag des zweiten Aufenthaltstages eine Dame des Servicedienstes und drängte mir – obwohl ich nun auf die bisher nicht vorhandenen Wahlleistungen verzichtete – Badetücher auf. Später kam noch die Leiterin der Serviceabteilung und durfte sich die Gründe für den weiteren Verzicht von Wahlleistungen notieren.
Für Wahlleistungspatienten wird auch eine gesonderte Menükarte bereitgestellt. Ähnlich wie die Serviceleistungen gab es erst am 2. Tag Gelegenheit diese für Abends und den nächsten Morgen zu bestellen. Am Abend nach der OP gab es etwas Brei ohne jede weitere Zutat und Tee. Aus grundsätzlichen Erwägungen habe ich dann auch auf weitere Essenswünsche verzichtet und das Standartessen geordert.
Am Entlassungstag fand gegen 07:30 Uhr eine Visite statt an der auch der Chefarzt teilnahm. Nach einem kurzen Blick auf meinen verpflasterten Bauch meinte er, dass ich entlassen werden könne. Zu keinem Zeitpunkt hat eine Kontrolle der Bauchschnitte (auf eventuell aufgegangene Nähte oder Entzündungen) stattgefunden. Erst auf meine diesbezügliche Frage an den Chefarzt wurde mir ein Pflasterwechsel eingeräumt, der dann nach ca. 2 weiteren Stunden auf erneute Forderung von einer Schwester umgesetzt wurde. Es gab auch keinerlei Gespräche bzw. Empfehlungen zur künftigen Ernährung.
Jetzt sehe ich mit Spannung der noch folgenden Abrechnungen der Leistungen entgegen.

Nie wieder GRN-Klinik Sinsheim

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Beratung über die Aufnahme vor der OP
Kontra:
Siehe ausführlicher Bericht
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir war eine Gallenblasen-OP minimalinvasiv vorzunehmen. Bei dem Vorgespräch und Untersuchung war alles bestens organisiert. Als Privatpatient wurde ich freundlich von der Chefsekretärin empfangen, von einem netten und umsichtigen Arzt befragt, untersucht und auf alle Risiken einer solchen OP hingewiesen und auch die zuständige Anästisistin hat mich ausführlich über die Durchführung der Vollnarkose informiert. Als Wahlleisungspatient habe ich dann alle erforderlichen Verträge mit der Klinik abgeschlossen. Soweit zunächst
Am Tag der OP war ich kurz nach 06:00 Uhr überpünktlich auf der Station S 4 eingetroffen.
Nach und nach trafen weitere Patienten im Aufenthaltsraum ein (ca. 10 – 12 Personen). Irgendwann später verkündete eine Schwester, dass man für uns keine Betten habe.
Nach ca. 4 Stunden Wartezeit (nüchtern und ohne irgendwelche Flüssigkeiten) kamen ich und andere Patientennach und nach in einen kleinen Raum zum Umziehen. Einer der Patienten musste sich sogar in der einzigen Toilette der Station um ziehen. Die Bekleidung wurde in einen Plastiksack gesteckt und irgendwo in einem anderen Raum verwahrt. Dort bekam man auch eine kleine blaue Tablette – wahrscheinlich zur Beruhigung. Diese hätte man schon Stunden zuvor benötigt.
Im Vorbereitungsraum wurde eine Braunüle gelegt und eine Infusion angeschlossen. Danach bekam man blaue Plastiküberschuhe an und durfte zu Fuß – in der Hand die Infusionsflaschen zu den OP-Sälen laufen und dort auf den OP-Tisch klettern.
Nach der OP im Aufwachraum (ich war bereits wach) wurden mir dann der Beatmungsschlauch und Schläuche, die von der Nase in den Magen führten, gezogen.
Der Kleidersack und meine Tasche waren neben mein Bett gestellt. Dass ein frischoperierter Patient die Bekleidung nicht aufhängen kann, dürfte jeder Schwester einleuchten. Fortsetzung folgt!

Notfallambulanz: unfreundliches Personal, offensichtliche Abarbeitung der Fälle nach Sympathie

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 05.02.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tiefe Schnittwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 05.02. um 17:55 h mit meinem Mann wg. einer tiefen Schnittwunde (Kreissäge...) in der Notfallambulanz. Die Dame in der Anmeldung dort war die Frustration und Unfreundlichkeit in Person. Sie scheint jedoch über so viel medizinische Kenntnisse zu verfügen, dass sie die Reihenfolge der medizinischen Behandlung selbst abwägen kann. Bei uns entstand der Eindruck, dass alle Patienten, die nach uns kamen, bevorzugt zur Behandlung aufgerufen wurden.
Nach fast 2 Std. Wartezeit haben wir kapituliert
und sind gegangen.

Nicht zu empfehlen wenn weiterleben erwünscht

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Alles...
Krankheitsbild:
Leukämie
Erfahrungsbericht:

Wurde in die Notaufnahme eingeliefert..
Wurde nicht behandelt, nur liegen gelassen und Schmerzmittel wurden mir verweigert..
Ich leide unter Krebs (Leukämie)

Sehr zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Text
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Organentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei den Voruntersuchungen und während der stationären Behandlung wurde ich sehr gut aufgeklärt und es wurde auf alle meine Fragen eingegangen.
Die Versorgung nach der OP war spitze und die Schwestern und Pfleger waren immer hilfsbereit und freundlich.
Die Ärztinnen kümmerten sich sehr um Ihre Patienten und ich kann nichts beanstanden, trotz Kassenpatient!
Die Essensauswahl war völlig ausreichend und das Essen ausgewogen und lecker.
Herzlichen Dank nochmals an das gesamte Team der Gynäkologie und in Zukunft werde ich nur noch in die GRN Sinsheim gehen.

Sind Sie Ausländer? Dann können Sie gleich in die nächste Klinik fahren

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundliche Behandlung, keine Diskretion
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliche Mitarbeiter! Wurde direkt an der Information wie Dreck behandelt. Die Ärztin, welche neben der Dame an der Anmeldung saß war sehr sehr unfreundlich! Nach dem Ich mein Problem geschildert habe kamen nur unnötige Aussagen wie "wie dumm kann man sein?!" "Einfach nur vollidiotisch" "selber schuld" usw ... Ich gehe stark davon aus das mich die Dame aufgrund meines südländischen Aussehens nicht leiden konnte. Die Art und Weise wie Sie mit mir umgegangen ist, ist einfach nur respektlos. Naja ich gehe nie wieder ins GRN nach Sinsheim.

1 Kommentar

Annaaweety am 05.12.2018

Hallo lieber User hatte auch mal ein ähnliches Problem. Wurde genau wie Sie einfach nur wie Dreck behandelt. Ich verstehe nicht was in dem Kopf von solchen Angestellten vor sich geht. Wenn Sie keine Lust mehr auf die Arbeit haben, sollen sie doch einfach kündigen. Oder nur weil die Leute zu Hause wenig Sex vom Partner bekommen,müssen die doch nicht ihre schlechte Laune an uns Patienten rauslassen. Wie Sie bereits gesagt haben. Das Thema GRN in Sinsheim hat sich für mich ebenfalls erledigt.

Inkompetenz in der Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine nennenswerte Behandlung stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Ein Lob an die Mitarbeiter im Hintergrund die diesen miesen Service ins richtige Licht rücken müssen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Empfang und Aufnahme
Kontra:
Untersuchung (siehe Bericht)
Krankheitsbild:
Sportunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam heute (18.11.18) mit meiner Freundin in die Notaufnahme des Krankenhaus in Sinsheim, nachdem diese gestern (17.11.18) nach einem Sportunfall zunächst leichte Schmerzen hatte, welche sich jedoch über die Nacht rasch verschlimmerten. Die Annahme lief ohne Probleme ab und auch die Wartezeit hielt sich in Grenzen.
Der Alptraum begann bei der "Behandlung" in deren Verlauf ca. 20 mal mit dem Finger, über das stark schmerzende Hämatom meiner Freundin gestrichen wurde. Zunächst kam die etwas abwertend formulierte Frage wofür wir überhaupt gekommen wären. Nach dem Hinweis, dass wir lediglich zur Klärung eines eventuellen Bruches, oder eines Bänderabrisses hier seien, wurde meine Freundin auf eine total unhygienische Liege gebeten, da man dafür ja den anderen Fuß zum Vergleich bräuchte (der Fuß meiner Freundin passte nicht einmal in ihren Schuh).
Laut Inkompetenz in Person, welche es aus irgendeinem Grund zum Doktortitel geschafft hat ließe sich keine Schwellung feststellen.
Trotzdem fing sie an einen Salbenverband (wobei wir die Art der Salbe erst auf Nachfrage erfuhren) zu wickeln. Im Anschluss fragte besagte "Ärztin" mehrfach, ob meine Freundin mittels der Pille verhüte, was sie wiederholt bejahte. Nach langem Überlegen entschied sie sich meiner Freundin keine Thrombosespritze zu geben. Zusammenhanglos folgte etwas später die Frage, ob es denn Thrombosefälle in der Familie gäbe, was ebenfalls bejaht wurde. Daraufhin revidierte sie ihre Entscheidung und fragte erneut nach der Pille, was wieder bejaht wurde. Ziemlich unfreundlich hieß es dann, dass man so etwas direkt zu sagen hätte. Im Anschluss folgten ungefragt einige persönliche Äußerungen über inflationären Pillengebrauch, auch mit unqualifiziertem Kommentar über leichte Hautunreinheiten meiner Freundin.
Dies alles geschah, ohne, dass sich die Person die für die Gesundheit zuständig sein sollte überhaupt vorgestellt hatte.

Sehr gute Betreuung und nette Mitarbeiter

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Trotz mehrmaliger Besuche innerhalb kurzer Zeit immer erneute Anmelung in der Verwaltung notwendig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter, saubere und neu renovierte Geburtsabteilung
Kontra:
Eine erneute Anmeldung in der Verwaltung ist bei jedem Besuch nötig das ist etwas nervig
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiter und die Hebammen waren alle sehr nett und ich wurde sehr gut behandelt und betreut. Ich hatte einen Kaiserschnitt und der wurde trotz der späten Stunde sehr gut durchgeführt von zwei sehr netten Ärzten. Bin rundum zufrieden und falls ich je noch ein drittes Kind bekomme, komme ich sehr gerne wieder. Ein großes Dankeschön an das Team.

Hoffentlich kein Wiedersehen mit dieser Frau.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1918   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Der nette Assistenzarzt zu später
Kontra:
Ein klein wenig Freundlichkeit steht jedem gut zu Gesicht.
Krankheitsbild:
Sturzverletzung.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um einen Notfall braucht man sich stundenlang nicht zu kümmern.
Der behandelte Arzt zu später Stunde war sehr nett.Die Krankenschwester mit dem Ring in
der Nase war eine absolute unfreundliche Zeitgenossin.Hoffentlich habe ich nie mehr Kontakt
mit dieser Person.Eine Explosion meinerseits und die meines Begleiters wäre unvermeidlich !!!!!

Arroganz

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Pflegepersonal versucht alles zu kompensieren)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Diabetesschwester)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stationsarzt und Diabetesärztin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege, Ärzte, Physio
Kontra:
Arroganz einer Diabetesberaterin
Krankheitsbild:
Insulineinstellung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung zur Diabeteseinstellung auf Station 1.

Pflegepersonal rennt sich die "Hacken" ab - Diabetesberaterin, flaniert "wichtig" über den Flur, strahlt vor Arroganz und beschwert sich bei "normalen" Schwestern und FSJlern (die fahren wirklich den ganzen Tag Patienten von A nach B, helfen bei der Grundpflege und putzen - Respekt!), wenn die Blutzuckermessungen nicht pünktlich gemacht sind - ist das nicht ihr Aufgabenbereich?
Das Schlimme ist, das diese Person es auch auf dem Flur vor Angehörigen als Fehler der Schwestern kommuniziert- das ist eine Frechheit gegenüber denen, die nur rumrennen müssen.
Ebenso muss das Insulin vom Stationspersonal gespritzt werden bzw. so wie bei mein Vater auch das Anlernen übernommen werden - fand das echt nicht in Ordnung.

Ansonsten war der Aufenthalt sehr angenehm. Man merkt, dass die Schwestern gerne mehr Zeit für ihre Patienten hätten, aber leider durch Andere immer mehr aufgebürdet bekommen.

Einstellung mit Insulin hat geklappt.

Gut aufgehoben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflege, Ärzte, Physio
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Schulterarthoskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung zur Operation von Belegarzt.
Zuvorkommendes Pflegepersonal auf der Station S1.
Einfühlsamer Anästhesist sowie das Anästhesiepersonal.
Fühlte mich gut aufgehoben.
Ärzte auch sehr gut - nur morgendlicher "Zimmersturm" könnte etwas liebevoller sein (Vorwarnung zum Lichtanmachen).

Einziger Wermutstropfen die neue Essensaufbereitung:
Normales Essen echt ok, aber bei einem Brei, Cremesuppe oder Pudding gibt es eine unschöne, teils feste Haut und einen unappetitlichen Wasserring in der Schale.

Nicht für ausländische Gäste

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Hypertensive Entgleisung
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde am 18.12.17 mit Krankenwagen gebracht. Ihr Blutdruckwert war enorm hoch. Die notwendige Maßnahmen wurde durchgeführt und nach ca.4 Stunden wurde sie entlassen.
Der Grund dafür war das die extra abgeschlossene Krankenversicherung (ADAC) für nich EU-Bürger diese Kosten angeblich nicht übernehmen.Nach 3 Tage wurde sie ins andere Krankenhaus geliefert und bis heute bleibt sie dort liegen.
Das macht einen nur sprachlos.
Und dafür legen die Ärzte einen Eid ab.

Als Kassenpatient Mensch zweiter Klasse auf der Inneren Abteilung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal sehr nett und bemüht
Kontra:
Chefarzt
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Vater, der einen Herzinfarkt hatte, in der Klinik. Mir ist extrem aufgefallen, daß der Chefarzt der Kardiologie die Privatpatienten viel besser behandelt, als die Kassenpatienten. Mein Vater war früher zusatzversichert und wurde sehr freundlich vom Chefarzt behandelt. Seit diesem Jahr hat er die Zusatzversicherung nicht mehr, ist also NUR noch Kassenpatient und jetzt schaut ihn der Chefarzt nicht mal mehr an, grüßt nicht mal! Dabei war mein Vater erst vor wenigen Monaten schon einmal stationär in Behandlung. Das ist wirklich ein Armutszeugnis, daß nicht mal die Basis des Anstands gewahrt wird.
Zu erwähnen ist noch, daß das Essen ziemlich schlecht ist und man zwar ein Essen aussuchen kann, was man dann bekommt ist allerdings was anderes!

Katastrofales Notfall-Management

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal kümmert sich sehr gut um die Patienten
Kontra:
Annahme eines Notfalls, obwohl kein Facharzt vor Ort war
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde mit Verdacht auf Schlaganfall mit dem Krankenwagen eingeliefert.
Erstbehandlung bestand in Anlegen eines Blutdruckmessgerätes.
Die Angehörigen durften erst nach massiven Beschwerden zu ihm.
2 Stunden lang geschah nichts.
Dann erfuhren wir, dass überhaupt kein Neurologe vor Ort sei und man eine Live-Fernschaltung mit der Kopfklinik in Heidelberg schalten würde. Der dortige Arzt wäre aber mit einem Notfall beschäftigt.
Es dauerte 4 Stunden, bis die Schaltung zustande kam - filmreif.
Die behandelnde Ärztin(?) sprach sehr schlecht deutsch und war mit der Situation sichtlich überfordert.
Erst am nächsten Tag stellte sich heraus, dass es sich um epileptische Symptome handelt.
Wäre es tatsächlich ein Schlaganfall gewesen, hätte mein Vater irreparable Schäden erlitten.
Die Neurologie ist nur tagsüber besetzt.
Notfälle dürften also nachts nicht angenommen werden!

Das Notfallmanagement war mehr als amateurhaft.

Stundenlange Wartezeit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Unfall - offene Wunde am Kopf
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ambulanz sehr schleppend
Angehörige werden nicht über den aktuellen Zustand des Verletzten/Patienten informiert

Bonding wurde nicht ermöglicht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Junge Hebamme, die erst seit kurzem in der Klinik arbeitete missachtet das wichtige Bonding zwischen Mutter und Kind
Krankheitsbild:
Entbindung Kaiserschnitt
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Frühjahr mein Kind per Kaiserschnitt entbinden müssen. Leider habe ich festgestellt, dass der Hebammennotstand auch in Sinsheim angekommen ist. Mein Kind wurde mir nach der Geburt ohne medizinischen Grund weggenommen, da die Hebamme keine Zeit hatte mit mir im Aufwachraum zu bleiben. Es wurde in den Kreissaal zum Vater gebracht, da die Hebamme dorthin zurück musste. Die kostbaren ersten Momente mit meinem Kind wurden mir einfach unwiderruflich gestohlen. Noch heute denke ich mit großem Schmerz daran zurück.

Verkostung sehr mangelhaft

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 9.2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit Leistung der Ärzte)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (mit dem Essen -keine Menüwünsche berücksichtigt!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Leistung top!
Kontra:
Essen macht den Ruf des Hauses kaputt
Krankheitsbild:
Schilddrüse entfernt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

mir wurde die Schilddrüse entfernt.
Mit der ärztlichen Leistung bin ich voll zufrieden.


Nur ist es jammerschade,was der Patient zum Essen hingestellt bekommt!

Habe mich auch mit dem Personal unterhalten,die mir die Unzufriedenheit der Patienten bestätigt haben.

Ich bin als Privatpatient im Krankenhaus (Zusatzversicherung)von Freitag (Tag der OP)
bis Sonntag abends Gast in der Klinik gewesen.

Ist zwar etwas ungeschickt mit der Zeit: habe es
trotz öfteren Nachfragens nicht geschafft,an das auf Ihrem Glanzprospekt angepriesene Bestellmenü zu kommen- da ab Freitag niemand zuständig ist, in
irgendeiner Weise meine Menüwünsche zu akzeptieren.

Am Samstag bekam ich einen Eintopf, den ich lieber nicht gegessen hätte, habe einen ganzen Tag damit gekämpft, voll Blähungen.Zum Erholen nach einer OP
sehr gesundheitsfördernd!!!

Normalos willkommen, Andersdenker nicht

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mut der Pfleger in manchen Situationen
Kontra:
Versprechen werden nicht gehalten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Zeit für Erklärungen oder ein Gespräch unter 4 Augen in Ruhe. Man hat meist das Gefühl man belästigt die Pfleger, wenn man Hilfestellung braucht. Sie sind scheinbar stets am Anschlag des Möglichen. Ich war kein 0815 Patient, das kam nicht gut an. Das man 0815 ist wird vorausgesetzt, alles andere macht extra Mühe. Intensivstation sehr bemüht, deshalb Abfall zur Station sehr krass.
Es wäre gut den dort üblichen Ablauf überhaupt zu erklären, ob es Medikamente sind, oder Hilfestellungen oder Essensplanung, oder, oder....., das könnte vielen Missverständnissen vorbeugen.
Betten Intensivstation top, Normalstation extrem schlecht.

Kein Hotel, aber spitzen Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam am Montag mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus Sinsheim. Nach relativ annehmbarer Wartezeit in der Notaufnahme wurde ich dem Chefarzt vorgestellt. Diagnose war sicher und ich wurde zum einsetzen eines Stents mit dem Rettungswagen nach Schwetzingen gefahren. Seit Dienstag bin ich wieder hier. Über die Ärzte und das Pflegepersonal kann ich wirklich nur das Allerbeste sagen. Professionell und nett. Die Zimmer sind schön, der Komfort absolut ausreichend. Das Essen ist ok. Ich bin froh hier aufgeschlagen zu sein und würde jederzeit wieder hin gehen.
Ich bewerte hier ein Krankenhaus, kein Urlaubshotel oder die Aida. Das vergessen manche Bewerter scheinbar. Also von mir maximale Punktzahl.

Gut versorgt !

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station S3....Freundliches Personal und eine kompetente Stationsärztin die sich sehr viel Zeit genommen hat.Fühlte mich bestens betreut.

Ein Team, das zu empfehlen ist

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Respekt
Kontra:
Krankheitsbild:
PEG Wechsel bei Wachkomazustand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meiner Tochter , die sich im Wachkomazustand befindet, hier. Sehr gute Versorgung durch die Krankenschwestern und Pfleger, respektvoller Umgang miteinander. Ärzte immer zur Stelle, wenn Fragen auftreten. Ein sehr gutes Team aller Beteiligten.

in der GRN Sinsheim verhungert und verdurstet

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
NEUES KZ?
Krankheitsbild:
Wasser in der Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

man geht doch in die klinik um gesund zu werden?
Oder um zu sterben?
Mein Vater 78 Jahre hatte nach einem Herzinfarkt
zum zweiten mal Wasser in der Lunge. Das erste mal hatte der Hausarzt das Wasser mit einer Spritze entfernt.
Er kam mit dem Rettungswagen dort an und wurde dort einfach mit Tabletten ruhig gestellt und liegen gelassen.
Meine Mutter war öfters dort und hatte bemerkt, dass er nicht mehr ansprechbar war. Das Essen wurde einfach hingestellt ud wurde drei Tage lang wieder abgeholt, ohne dass mein Vater etwas zu sich nahm weder festes noch flüssiges.
Als er nach drei Tagen so schwach war ( da er nichts zu trinken bekam), brachten Sie Ihn ins Sterbezimmer. ALs wir uns beschwerten, dass er längere Zeit nichts zu essen und trinken bekam
wurde ihm nach drei -vier Tagen ein Propf gelegt und er bekam endlich wieder Flüsigkeit. Er war ganz ausgetrocknet. Er wachte danach auf und sagte noch " ich habe Hunger und Durst". Kurz darauf ist er verstorben.
Ein Anwalt den wir einschalteten sagte kurz und bündig , wenn man sterben will geht man nach Sinsheim ins Krankenhaus. er habe von dort so viele ähnliche Fälle.

Mit Zeichensprache mit Patienten kommunizieren

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester hat vorgestern um 22.00 uhr unseren vater mit starken bauch Krämpfen mit dem rettungswagen in die Notaufnahme eingeliefert. Da mein mein vater sehr schlecht deutsch versteht bat meine Schwester bei der unter dabei zusein . Einmal wegen dem übersetzen und zweitens wegen den uns bekannten Krankheitsbild vom vater. Dies wurde ihr verweigert. Als ich dann im Krankenhaus eintraf und sah das meine Schwester draußen wartete fragte ich sie wieso sie unseren vater allein gelassen habe. Sie sagte das man ihr den zugang verweigert habe. Ganz entsetzt lief ich dann zum Eingang der Notaufnahme um sofort bei meinem vater zusein. Auch mir verweigerte man den Zutritt mit der Begründung dass man niemanden bei der Untersuchung haben wolle. Ich sagte der männlichen krankenschwester dass mein vater kein deutsch verstehe. Er sagte mir dass er sich mit meinem vater über "ZEICHENSPRACHE" verständigen würde. Ich glaube nicht was ich da gehört hatte. Ich schrie den mann an und fragte ihn ob ich hier im Krankenhaus oder im ZOO bin. Darauf hin sagte er mir in einem lauten ton dass wenn ich sofort nicht rausgehen würde dass er mich durch den Sicherheitsdienst "rausschmeissen" würde und er mir ein "Hausverbot" erteilen würde. Mein vater bekamm alles mit. Er verstand nichts aber er bemerkte das ich mit aufgeregt hatte. Da ich mir große sorgen um meinen vater gemacht hatte drehte ich mich der person um und ging zu meinem vater ins zimmer. Kaum im zimmer hörte ich wie dieser unfreundlicher pfleger "unter aller Sau" sagte. Ich drehte mich um und fragte ihn ob er mich gemeint hätte. Daraufhin sagte er mir ja. Ich sagte ihm dass das alles noch ein schlimmes nachspiel hätte und ich mich wegen ihm bei der Klinkleitung beschweren werde. Daraufhin lachte er nur ganz dreckig. Ich werde morgen früh nochmal in die klinik gehen und mich bei der leitung über diesen unverschämten Mitarbeiter beschweren. Über den weiteren ablauf werde ich hier nochmal das Ergebnis über die Beschwerde schreiben.
Gruß

Unverschämt

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es wurde kontrolliert und wurde eine zyste entdeckt
Kontra:
Unverschämt, vlleicht kein bock zu arbeiten
Krankheitsbild:
Schwangerschaftserscheinungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wir waren nachts um 4 uhr bei der Gynäkologie im krankenhaus da meine frau vorallen diese nacht schwangerschaftserscheinungen hatte(vorher noch keine kinder) und sich übergeben hat und schmerzen im unterleib hatte und es stunden andauerte.
Da sie herzkrank ist hatte sie auch herzklopfen.
Durch angst das was schlimmes passieren könnte waren wir gesorgt und entschlossen uns noch um diese uhrzeit dorthinzugehen.

Als die Ärztin dann kam und fragte um was es geht und wir es schilderten meine sie mit einem behinderten gesichtsausdruck das es unverschämt sei um diese uhrzeit wegen sowas zu kommen.
Darauf antwortete ich wozu sie dann da sei und darauf meinte sie dass sie im bereitschaftsdienst sei ubd schon 13 stunden arbeite ..

Aufjedenfall fand ICH das von IHR unverschämt und es interessiert mich nicht wie lange sie arbeitet
Schließlich habe ich sie ja nicht dazu gezwungen bereitsschaftsdienst zu machen

Alptraum

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Physiotherapeutin und Logopädin sehr nett
Kontra:
Pflege und Ärzte
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlaganfallstation....Patienten die Weglauf Gefährdet sind werden mit allem an Medikamenten abgeschossen was zur Verfügung steht.....Patient dann tagelang fast nicht ansprechbar.Personalmangel mehr als spürbar....Sitzwachen für solche Patienten gibt es nicht.Patient gibt starke Schmerzen am Oberschenkel an....erst auf Drängen Meinerseits wird 2 Tage später ein Röntgenbild gemacht.Durch Personalmangel wird auch nicht gut gepflegt....weder Gebisse gereinigt noch gewaschen.Patienten mit Windel liegen klatsch nass im Bett.Es gibt nette Mitarbeiter jedoch sind die mit allem überfordert und haben wenig Zeit.Das wünscht man seinen ärgsten Feinden nicht.

lange Aufenthaltszeiten, stundenlanges Warten zwischen den einzelnen Untersuchungen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
akutes Abdomen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nicht genügend BehindertenParkplätze, weite Wege: vom neuen Parkplatz hinter der Klinik. Neues Bettenhaus mit Hinweis auf neuen Haupteingang, war leider noch nicht besetzt, dafür noch Innenbauarbeiten. An der "Waibstadter Str." den Berg hoch zum Eingang. Warteschlange an der Anmeldung. Aufenthaltszeit in der Zentralambulanz von 09:15 Uhr bis 18:00 Uhr - nicht optimal, zumal Patient Diabetiker ist. Fehlende Koordination.

Auch unter Notfallbedingungen: exzellente Versorgung !

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut empfehlenswert!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich, geduldig, auf das Wesentlich fokussiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (optimale Leistung, auch unter Notfallbedingungen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch am Wochenende: professionelle Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (postoperative intensivmedizinische Versorgung bestens)
Pro:
Umfassende Diagnostik, präzise Entscheidung, gewissenhafter und guter Operateur
Kontra:
Krankheitsbild:
Akuter Darmverschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater, ein Hochrisikopatient (hohes Lebensalter, schwerwiegende Grunderkrankung, komplizierter Lokalbefund) musste an einem Wochenende notfallmäßig operiert werden. Er hatte das große Glück, im Krankenhaus Sinsheim aufgenommen und versorgt zu werden, weil er auf ein Team aus Ärzten (Chirurgie, Anästhesie) und Pflege getroffen ist, das seinen Job richtig gut gemacht hat: ruhig, besonnen, umsichtig und handwerklich exzellent! Ganz herzlichen Dank an ALLE!

Sehr nettes Personal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Betreuung
Kontra:
Narkosevorgespräch qualitativ nicht so toll
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Musste nach einer Fehlgeburt zur ambulanten Ausschabung in diese Klinik.
Fühlte mich hier sehr gut aufgehoben und gut betreut.
Sehr sehr nettes Personal, hat mich vor allem auch im OP und Aufwachraum gut betreut und beruhigend auf mich gewirkt.
Das Narkosevorgespräch lief nicht so toll, bzw. fühlte mich schlecht beraten.
Wartezeiten gibt es wie überall.
Würde mich aufjedenfall wieder für diese Klinik entscheiden.

Perfektes Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal und Essen
Kontra:
Röntgenabteilung
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann man nur weiter empfehlen. Man wird überall freundlich und zuvorkommend behandelt ob von den Ärzten oder dem Pflegepersonal. Auch das Essen ist sehr gut. Das einzige was ich zu bemängeln habe ist die röntgenabteilung. Die sind sehr unfreundlich und grob.
Gaby Achtstätter

Geburtsbegleitung top-Verwaltung Flop

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebamme
Kontra:
Bürokratie
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten eine freundliche und seeehr kompetente Hebamme,die uns die Geburt selbstbestimmt und intim erleben lassen hat.
Nur der Verwaltungsaufwand bei der Anmeldung war nervig. Wir waren bereits zwei Tage vorher schon mal da und hatten mich angemeldet. Dennoch musste mein Mann das erneut machen. Fast wäre er dadurch zu spät gekommen..seeeeehr nervig!!!!

Kreisssaal Top - Station Flop

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (allein die Betreuung im Kreisssaal wertet auf)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (allein die Betreuung im Kreisssaal wertet auf)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (allein die Betreuung im Kreisssaal wertet auf)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung während der Geburt
Kontra:
Betreuung auf Station mangelhaft
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Sommer 2015 haben wir unser erstes Kind nach Einleitung in Sinsheim entbunden.Während der Entbindung fühlten wir uns bestens betreut & Dank der Hebammen konnten wir unser Kind auch spontan gebären.Alle waren sehr freundlich & einfühlsam,bezogen meinen Mann mit ein & wir erlebten die Geburt als etwas sehr schönes!Anzumerken ist,dass alle Hebammen freiberuflich dort arbeiten.
Nach der Geburt wurden wir auf die gynäkologische Station verlegt.Das Personal dort wirkte sehr überfordert,teilweise hektisch & unfreundlich.Wirklich unterstützt & willkommen habe ich mich/wir uns nicht gefühlt..ganz besonders nicht mein Mann. Generell wirkte der Ablauf sehr unorganisiert..frisch operierte lagen auf dem Flur, Familienzimmer (die am Infoabend noch schön groß angepriesen wurden) gab es keine (zumindest nicht für jedermann/-frau).Angeblich würde auch hoher Wert auf Datenschutz gelegt werden-der Code ins Schwesternzimmer wurde jedoch offen eingegeben,bzw. die Tür stand oft offen,der PC mit Kundendaten war an & keine Menschenseele zu sehen.
Am dritten Lebenstag unseres Sohnes wurde der Kindernotarzt gerufen,da ein auffälliges Geräusch am Herzen festgestellt wurde & die Sauerstoffsättigung sank.Das Einzige was wir hier loben können ist,dass der Notarzt gerufen wurde.Mein Mann wurde über die Situation nicht informiert & musste zeitweise vor der Türe warten.Erst auf meine Bitte durfte er herein.Eine Betreuung von uns als Eltern,die das Gefühl hatten,die Welt würde zerbrechen,fand in keinster Weise statt.Im Gegenteil,uns wurde das Gefühl vermittelt das wir stören.Pause machen war wichtiger.Völlig allein gelassen wurden wir.Die Klinik trägt die Auszeichnung "babyfreundlich"-ich frage mich warum.
An alle,die meinen man sollte Kritik persönlich äußern:leider interessiert dies in der heutigen Zeit niemand & alles landet in Ablage "P".Man muss diesen Weg gehen-siehe Wallraff.
Eine erneute (stationäre) Entbindung kommt für uns hier nicht mehr in Frage!

Kompetenz und Menschlichkeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (das Gebäude ist schon in die Jahre gekommen aber es wird renoviert)
Pro:
kompetent, menschlich, kurze Wartezeiten, gute Aufklärung
Kontra:
Parkplatz auf gegenüberliegender Straßenseite
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine ambulante OP im Bereich Orthopädie und befand mich für einen Tag in der Tagesklinik. Schon die Vorbereitung war sehr gut: kurze Wartezeiten, freundliches kompetentes Personal, alles verbindlich und stimmig. Im Bereich der Tagesklinik war ich alleine in einem 5-Bett-Zimmer. Sehr zugewandtes und hilfsbereites Pflegepersonal. Die Ärzte und das das Pflegepersonal im OP-Bereich sehr freundlich und entängstigend. Auch untereinander hat das Personal einen freundlichen und humorvollen Umgang. Während der OP (Lumbalanästhesie) lief alles reibungslos. Ich wurde immer über die anstehenden Schritte angemessen aufgeklärt. Auch zur Entlassung wurde ich gut aufgeklärt.
Insgesamt hat man hier den Eindruck, dass jeder Mitarbeiter mit seiner Aufgabe identifiziert ist, gerne Verantwortung übernimmt und der menschliche Umgang mit den Patienten und untereinander von Herzen kommt. Vielen Dank!

Entbindung in Sinsheim sehr Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014 u. 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin wunschlos glücklich mit den Hebammen in sinsheim. Die entbindung war dank Lachgas sehr einfach und die Hebammen sind super-freundlich.
ich kann es jeder schangeren frau empfehlen dort zu entbinden. Ich persönlich möchte in zukunft immer dort entbinden.

Weitere Bewertungen anzeigen...