Klinikum Neumarkt

Talkback
Image

Nürnberger Straße 12
92318 Neumarkt
Bayern

40 von 70 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

70 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nie wieder

Urologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachzulesen Google Rezessionen, abgegeben heute. Christina Haustein über Klinikum Neumarkt

Tolles Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
EPU/Extrasystolen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nur empfehlen. Sowohl Ärzte und Ärztinnen als auch Pfleger und Schwestern sind sehr bemüht, freundlich, hilfsbereit, kompetent und strahlen vor allen Dingen eine positive Stimmung aus. Man hat überhaupt nicht das Gefühl, zur Last zu fallen oder Arbeit zu machen.Diese gute Atmosphäre und Ruhe kann jeder Kranke gut gebrauchen, um wieder gesund zu werden! Hier ist man nicht nur eine Nummer, sondern ein Mensch...

Nur gute Erfahrungen......

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hätte mir etwas Physiotherapie gewünscht.......)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal / Servicepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer exazerbierten COPD war ich (nach der Notfallbehandlung und 1 tägiger Coronaisolation auf der 6a) 6 Tage auf der Station 4a (Wahlleistungsstation). V i e l e n lieben Dank an das absolut freundliche Pflegepersonal, welches immer kompetent und zuverlässig war. Und die Verpflegung war traumhaft gut....wenn schon im KKH, dann zumindest hervorragendes Essen. Hierfür und auch für den Service großen Dank an die Mitarbeiter der Service GmbH.

Freundliches, nettes Personal - sowohl bei Vor- und bei Nachsorge

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz viel Verwaltungsaufwands im Vorfeld, reibungsloser Ablauf)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlich, sauber, angenehmes lockeres Klima trotz Pandemie
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider musste ich während der Corona-Pandemie mich in gynäkologische stationäre Behandlung begeben, um die Gebärmutter entfernen zu lassen.
Die Vorab-Aufnahme war sehr langwierig, jedoch wurden an diesem einen Tag alle notwendigen Vor-Untersuchungen im durchgeführt (inkl. einem Corona-Test der 3 Tage vorher bereits stattfand)
Hiess für mich, am besagten Operationstag konnte ich Punkt 7:00 Uhr in der Klinik aufgenommen werden und wurde direkt auf die zuständige Station verwiesen.
Dort wurde ich von allen Schwestern sehr freundlich aufgenommen und in das Patientenzimmer geführt (2-Bett-Zimmer)
Freundlichkeit war während meines 3-tägigen Aufenthalts stets gegeben, ebenso wurden Anliegen bzgl. Essenswünsche gerne entgegengenommen.
Schwestern sowie Ärzte waren während der Vorbereitung auf die OP und auch während der Nachsorge stets um die Gesundheit bemüht.
Meiner Meinung nach kann ich die Gynäkologische Abteilung der Klinik wärmstens empfehlen.

Großes Lob

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Wohlbefinden
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur EPU und Herzschrittmacher Implantation im Klinikum.
Großes Lob an das Pflegepersonal die Ärzte!
Jederzeit nett, freundlich, hilfsbereit und kompetent.
Alle Fragen wurden zu jederzeit in Ruhe beantwortet.
Fachlich kann ich die Klinik ohne zu zögern weiter empfehlen.

Nie wieder Notaufnahme in Neumarkt

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Keine Notfallklingel)
Pro:
Die Schwester war die einzige mit Anstand und Kompetenz
Kontra:
Die gesamte Tortur
Krankheitsbild:
Dyspnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit dem Verdacht auf eine Lungenembolie wurde ich ins Klinikum geschickt... dann begann der Horror der schlimmer war als das Ersticken.Mein Partner wurde am Eingang bereits weg geschickt und ich musste mich alleine mit intensiver Atemnot zur Notaufnahme quälen.Dort angekommen wurde Blut genommen, ein Corona Abstrich und eine Untersuchung erfolgte. Ich bekam Sauerstoff und wurde an einen Monitor angeschlossen. Soweit positiv. Dann begann die Schikane durch die Ärztin. Ich gehe davon aus wegen meinem Äußeren.Ich musste halb nackt, durstig, ängstlich, frierend und mit starken Schmerzen und einer vollen Blase über eine Stunde ausharren. Es gab keine Notfallklingel und keiner hat auf meine Rufe reagiert.Dann ging es weiter ... jetzt wo der Corona Test negativ ist würden sie dann doch mal ein CT machen um eine Embolie ausschließen zu können.Wäre es eine gewesen hätte ich die Wartezeit nicht überlebt.Beim ct ging es dann richtig los ! Ich habe mich mutwillig Piercen lassen, obwohl dies Schwierigkeiten beim ct macht. Noch besser war dann der Kommentar . Uns interessiert nicht ob ihnen das ct mit Piercings was ausmacht, uns interessieren nur Artefakte. Und dann habe ich auch noch tatsächlich in der Atemnot und Aufregung eins vergessen. Das letzte Mal, dass ich derart geschimpft und zurecht gewiesen wurde, war mit 16 von meiner Mutter.Entzündungswerte und ct ergaben eine Lungenentzündung. Antibiose ?? Neeee lieber stationär aufnehmen, nichts machen und dann einen Corona Test aus der Lunge machen. O-Ton der Ärztin ... sie haben die Lunge einer 95 jährigen da kann man nicht mehr viel machen.Ich habe das Klinikum trotz massiver Atemnot und Erstickungsanfällen auf eigene Verantwortung verlassen. So mies habe ich mich betreut und behandelt gefühlt.
Auch ein Corona Positiver kann trotzdem eine Lungenembolie haben
Ich bin 41 und habe 3 Studienabschlüsse, inklusive einem Master in Health and medical Management. Ich wurde noch nie so abwertend und Grenzdebil behandelt.
Nie wieder

Nicht zufriedenstellend

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unfreundliches Personal, unkoordinierte Abläufe)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung?? vorgeschlagende Operationen, die nicht durchführbar sind)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu viele Tabletten, soll der Patient ruhig gestellt werden??)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Verwaltung gut)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Neues Gebäude , sehr schön
Das Personal; 40 % sehr nette und fähige Mitarbeiter. Die restlichen Angestellten sind lustlos, unfreundlich, nicht hilfsbereit, duzen die Patienten. Wenn Nachts die Klingel für einen
Toilettengang benutzt wird, wurde in das Zimmer gebrüllt, was ist. ja was soll sein? die Wasser-flaschen wurden nicht geöffnet oder garnicht erst gebracht.Es wird Wahlessen angeboten, aber gebracht wird was anderes, ist ev. auch eine Wahl.Eine sehr große kräftige Angestellte, was sie von Beruf ist ist fraglich, außer Angst und Schrecken konnte sie nichts verbreiten. Was ich jedoch beobachten konnte, war das tägliche Kaffetrinken, da hat das Personal seine ganze Energie eingesetzt und wahrscheinlich verbraucht. Da sollten die Schwerpunkte nochmal überdacht werden.

Es wurden Tabletten, auch Morphium, ohne Ende verabreicht, wer das Glück hat und noch klar bei Verstand ist nimmt diese nicht, da er sonst nicht bei Verstand ist.

Meine Mutter hat überlebt.

Klinikum

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte ,sehr nettes Personal

keine besuchmöglichkeit für einen alten kranken Menschen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe obigen Punkt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Personal war meist freundlich)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (so richtig kann ich das nicht beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wegen dem alternativlosem besuchsverbot)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kann dazu keine Angaben machen)
Pro:
er lebt noch und die Klinik hat hier ihren Betrag geleistet
Kontra:
besuchsverbot besteht weiter
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich leide als Angehöriger seit 2 Wochen darunter dass ich meinen Vater nicht besuchen kann. Er hat multiple Probleme. Ich rufe ihn nicht an, weil ich ihn kaum verstehe. Nun erwartete ich sehnlichst die Besuchslockerung zum kommenden Samstag. Welch Freude Anfang der Woche von Herrn Söder, die Verkündigung, das Besuche wieder möglich sind. Eine teuere Schutzausrüstung habe ich besorgt. Heute lese ich in der Zeitung das das Besuchsverbot weiter besteht. Alternativlos. Soweit meine Internetrecherche ergab ermöglichen die anderen Kliniken in Bayern Besuche wieder. Warum schafft es genau diese Klink nicht. Was kann ich tun? Ihn verlegen lassen? meine persönliche Betroffenheit ist enorm.

Dieses Mal eine wirklich gute Bewertung !!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ärztlich !)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fast alles !
Kontra:
Durch fehlende Vorhänge schalltechnisch sehr ungünstig, außerdem würden Vorhänge zumindest etwas "Wohnlichkeit" ausdrücken.
Krankheitsbild:
COPD und Influenza A
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an einem Montag Mittag durch das DRK und dem Notarzt eingeliefert. Behandlung auf der Notaufnahme wesentlich besser und freundlicher als die letzten Male. 6 Tage Intensivstation (in den neuen Räumen). Hierzu kann ich aus verständlichen Gründen keine Bewertung abgeben. Positiv hierbei ist, daß in meinem Einzelzimmer sogar ein Fernseher angebracht war. Hatte dadurch zumindest etwas Ablenkung. Danach eine Holterdipolter Verlegung in den 6. Stock (6 a ) in ein Isolationszimmer. Alle Pfleger-/rinnen und Schwestern waren ausnahmslos sehr nett, freundlich (wie man in den Wald hineinruft...) und haben auch -wenn möglich- kleine "Spezialwünsche" erfüllt. Danke dafür. Das Essen war wirklich gut, ich kann es beurteilen !!!!! Servicepersonal der Essensaufnahme und -ausgabe sehr nett. Da kann man auch mal über ein paar organisatorische "Ungereimtheiten" auf der Station hinwegsehen.
Medizinisch fast optimal, leider kam am 1. Wochenende auf der Normalstation kein Arzt zu mir und ich fühlte mich (nach 6 Tagen auf der Intensivstation) nicht gut betreut. An allen Werktagen aber gute ärztliche Betreuung (teilweise bis zu 3 Ärzte auf einmal). Auch auf meinen sehr schlechten Allgemeinzustand wurde sehr schnell (mit Aufbaukost und Ernährungsberatung) reagiert. Ich erhielt sogar (auch schon auf der Intensivstation) physikalische Therapie in Form von Atemtherapie und Vibraxmassage. Also insgesamt wirklich eine gute medizinische und auch pflegerische Behandlung bzw Betreuung. Nach einigen vorhergegangenen Aufenthalten kann ich dieses Mal wirklich nur loben. D a n k e !

Sehr zufrieden mit OP und Betreuung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2 Tage   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich und einfühlsam
Kontra:
Krankheitsbild:
Operation Hoden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr freundliches zuvorkommendes und einfühlsames Personal

Klinik kann ich empfehlen, bin sehr zufrieden mit Abwicklung und

Betreuung

Danke

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1999   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (fand erst mal nicht statt,dann aber gut)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Gastritis mit hohem Blutverlust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 13.12.2019 als Notfall ins Klinikum gebracht. Aufnahme in der Notfallambulanz, Behandlung und Fürsorge dort hervorragend. Nach der Verlegung auf Station 5 B ( die erst mal sehr trist aussieht ) weiterhin gute Pflege. Die Absprachen zwischen Ärzten und Pflegepersonal sind nicht 100 % ig gut, aber wo fehlt es nicht an Kommunikation. Nachdem ich irgendwann wieder was zum Essen bekommen habe war ich erstaunt über die gute Qualität und den Service mir einiges aussuchen zu dürfen. Nachdem ich erst seit 8 Jahren in Neumarkt lebe und sonst nur die Kliniken in Nürnberg kenne muss ich doch fürs Klinikum eine Lanze brechen. Der (schlechte ) Ruf ist vollkommen unbegründet und ich sage Danke ans ärztliche Können und freundliche Pflege

HYGIENE UND SAUBERKEIT in einem Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Pflegepersonal und Essen.!!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die netten und freundlichen Schwestern und Pfleger.
Kontra:
Die angesprochene Sauberkeit und Hygiene. Wer ist dafür zuständig.???
Krankheitsbild:
Innere Medizin Herzkatherderabteilung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang Dezember Gott sei dank nur für ein paar Tage im Klinikum Neumarkt. Ich glaube hier wird auf Hygiene und Sauberkeit keinerlei Wert mehr gelegt. Der Hammer waren die über längere Zeit von Tauben verschissenen Fensterscheiben. Das Essen was gut war, konnte man am Tisch nicht zu sich nehmen bei dem Anblick der Scheiben.In einem 3 Bett Zimmer sollte man, wenn es keinen stört ein Fenster immer gekippt lassen können. Nur hier war das nicht möglich, denn nach kurzer Zeit lagen die ersten Taubenfedern am Tisch. Die Schwestern müssen sich laufend auch von Besuchern anhören, was das für Zustände sind.
Wenn man dann noch hört die Fenster werden ja ca. 2-3 mal im Jahr geputzt.Ich weis nicht ob es die Verantwortlichen oder den Herrn Verwaltungsrat nicht stört,dass solche Zustände in einem Krankenhaus herrschen. Aber scheinbar nicht.!!
Bilder wurden gemacht, Zeugen haben den Zustand auch gesehen. Was kann man machen.?? Es sind noch nicht einmal mehr Vorhänge angebracht, die man zuziehen könnte um den Mist nicht zusehen.
Für ein Krankenhaus eine Schande.
Das ist meine persönliche Meinung.

1 Kommentar

KlinikumNM am 09.01.2020

Sehr geehrte Damen,
sehr geehrter Herr,

die Taubenproblematik ist uns bekannt. Seit dem letzten Sommer haben sich die Vögel in dem Areal oberhalb der Station 6B angesiedelt und sorgen für die geschilderten Verunreinigungen. In diesem Jahr werden wir aufgrund einer geplanten baulichen Maßnahme an dieser Stelle ein Baugerüst errichten und die Gelegenheit nutzen, Taubenschutzgitter anzubringen. Vorher ist dies leider nicht möglich, da der Bereich auch unter Zuhilfenahme eines Autokranes nicht zugänglich wäre. Bis dahin müssen wir uns mit einem erhöhten Reinigungsintervall behelfen. Das Stationspersonal wurde nochmals instruiert, bei größeren Verunreinigungen sofort dem Reinigungsdienst Bescheid zu geben.

Die Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Schwindl
Allgemeine Verwaltung

Tel. 09181 420 3915
[email protected]

Keine Koordination

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette, freunliche Krankenschwestern/Pfleger
Kontra:
die rechte Hand weiß nicht, was die linke tut, schlechte Kommunikation/Organisation
Krankheitsbild:
Lymphdrüsenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

KlinikumNM am 20.08.2019

Sehr geehrte Dame,
sehr geehrter Herr,

wir haben Ihre Bewertung in "klinikbewertungen.de" gesehen und würden Ihrer Schilderung gerne nachgehen, um dies zu bewerten und evtl. Änderungen in unseren Prozessen vornehmen zu können.
Hierzu benötigen wir jedoch Ihren Namen, um auf Ihre konkrete Situation eingehen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Schwindl
Klinikum Neumarkt
Beschwerdemanagement
Tel. 09181/420-3915
Fax: 09181/420-2212
E-Mail: [email protected]

Versorgung der Patienten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern und alle Pflegekräfte, Reinigung, Notaufnahme, Rettungsdienst, Feuerwehr und Notärztin
Kontra:
Die Mediziner insbesondere das Ärzteteam auf der Station miit wenig Informationen an Patienten und auch deren Aktivitäten
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte am 08.07. einen Unfall (VU). BRK, Notärztin, Feuerwehren vor Ort im Einsatz perfekte Organisation und Abläufe. Im Krankenhaus Neumarkt Notaufnahme hervorragende Behandlung und den Patienten auch als Mensch gesehen. Nach der Verlegung auf Station kümmert sich das Pflegepersonal und die Schwestern vorbildlich. Nach den heftigen Prellungen, sind die Hämatome kaum sichtbar. Am nächsten Tag Röntgen und Ulteaschall. Spätnachmittag Übelkeit und Erbrechen von Blut. Der Stationsarzt möchte eine Magensonde durch die Schwestern legen lassen. Dies klappt aber nicht wegen der heftigen Nasenbeinprellung und der dick geschwollenen Nase im Inneren.
Nach einigen Versuchen wurde die Legung der Magensonde aufgegeben, der Stationsarzt hat sich über das weitere Prozedere nicht gekümmert und ist in den Feierabend verschwunden. Nun war guter Rat teuer, abwarten auf den nächsten Tag. Die Erkenntnis für was die Magensonde gut sein sollte erschließt sich bis dato mir nicht und konnte man trotz mehrfacher Anfragen nicht beantworten. Am nächsten Tag regte sich der Stationsarzt auf, weil die Magensonde nicht gelegt war, dies erläuterte ich ihm dann. Darauf hat es geheißen es muss eine Magenspiegelung und MRT für die sehr schmerzhafte WS gemacht werden. Ob dies protokolliert wurde, entzieht sich meiner Kenntnis, es geschah in diesem Punkt nichts. Es wurde zwar nochmal Ultraschall durchgeführt, dort bewunderte man die Hämatome auf dem Thorax, aber von der [email protected] wurde dies nicht schriftlich registriert, somit auch nicht im Entlassungsbericht verankert. Am 6. Tag kam "Oberarzt" mit Pflegerkasak ohne Namensschild und meinte ich werde entlassen, da hier genauso viel passiert wie bei Zuhause. Im Endeffekt nichts,es warSamstag. Der vorl.Entlassunsbrief war 3 Tage vorher schon geschrieben. Die Mängel zeigte ich noch auf Station auf, aber ein Arzt war nicht zu erreichen. Am Montag sollte ich anrufen, es folgten bis Juli 15 Anrufe und mehrere Mails. Das Ergebnis ist.. :-(

2 Kommentare

KlinikumNM am 20.08.2019

Sehr geehrte Dame,
sehr geehrter Herr,

wir haben Ihre Bewertung in "klinikbewertungen.de" gesehen und würden Ihrer Schilderung gerne nachgehen, um dies zu bewerten und evtl. Änderungen in unseren Prozessen vornehmen zu können.
Hierzu benötigen wir jedoch Ihren Namen, um auf Ihre konkrete Situation eingehen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Schwindl
Klinikum Neumarkt
Beschwerdemanagement
Tel. 09181/420-3915
Fax: 09181/420-2212
E-Mail: [email protected]

  • Alle Kommentare anzeigen

Schlechtes Personal

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wird seit 5 Tagen gequält die kann nicht mehr und niemand achtet auf sie weil sie jung ist,egal was los ist bei ihr die Hebammen und Ärztinnen gehen immer zu erst zu anderen Frauen und vergessen uns ....nach gesagten 30min ctg wurden es 4 mal ca 1 Stunde obwohl niemand entbunden hat .. und die Hebammen sitzen am Handy hinter der Rezeption und verstechen sich 5 mal am Arm .. Meine Frau will einen Kaiserschnitt weil sie psychisch fertig ist und körperlich aber die Ärztin entscheidet alles und lässt meine Frau nicht entscheiden... nie wieder diese Klinik das war ein Höllen Erlebnis !!

1 Kommentar

KlinikumNM am 30.07.2019

Sehr geehrte Dame,
sehr geehrter Herr,

wir haben Ihre Bewertung in "klinikbewertungen.de" gesehen und würden Ihrer Schilderung gerne nachgehen, um dies zu bewerten und evtl. Änderungen in unseren Prozessen vornehmen zu können.
Hierzu bitte ich um Kontaktaufnahme, um auf Ihre konkrete Situation eingehen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Schwindl
Klinikum Neumarkt
Beschwerdemanagement
Tel. 09181/420-3915
Fax: 09181/420-2212
E-Mail: [email protected]

Die Neurologie ist top!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Dreibettzimmer)
Pro:
Ärzte, Schwestern und Physiotherapie
Kontra:
Dreibettzimmer
Krankheitsbild:
PNP / Epstein Barr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte, die sich wirklich bemühen und Untersuchungen anstoßen! Hier fühlt man sich gut aufgehoben.Supernette Schwestern!
Beste Physiotherapie die man bekommen kann.
Die Neurolgie in Neumarkt ist einfach top!

Unbegründete Panikmache und Verunsicherung der Patientin

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Behandlung und Aufklärung psychischer Terror)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (falsche Aussagen, Widerspruch zum beh. Arzt)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Diagnose ohne Probleme feststellbar)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wartezeit 6 Stunden nüchtern)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (wirklich sehr nette Schwestern)
Pro:
Wohnortnähe, Pflegepersonal super nett
Kontra:
Oberärzte verunsichern und sprechen im herablassenden Ton
Krankheitsbild:
Bauchspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine Bauchspiegelung von meinem FA verordnet bekommen und um den Zyklus zu steuern, sollte ich vorher die Pille nehmen. Eine gängige und einfache Praxis, um die Gebärmutterschleimhaut flach zu halten und vor allem den Termin im KH im Vorfeld planen zu können. (Ambulante OPs nur Freitags, BS nur zwischen ZT6 und 10 im natürlichen Zyklus)
In meinem Vorgespräch zwei Tage vor der OP wies mich dann bereits eine junge Oberärztin bereits sehr rüde darauf hin, dass das nun "totaler Quatsch" sei und wir den Eingriff besser verschieben sollten und ihn diesmal ohne Pille und im natürlichen Zyklus planen sollten, da ich jetzt in der 2. ZH und somit die OP sinnlos wäre. Ich meinte, dass ich aber im natürlichen Zyklus zur OP die Periode gehabt hätte, worauf sie sagte, "die Blutung würde uns nicht stören". Da befinden sich bereits 2 falsche Aussagen, 1. nehme ich die Pille, bin ich in keiner Zyklushälfte, das ist ja Sinn der Sache, 2. Blutungen während einer Eileiterdurchlässigkeitsprüfung sind hochgradig gefährlich wegen der Infektionsgefahr, außerdem wird die Sicht durch die hoch aufgebaute Gbmsh verhindert. Da ich meinem FA vertraue, habe ich ihr gesagt, dass ich die OP dennoch möchte. Die Ärztin war dann sichtlich entnervt und hat mir während des US keine Fragen mehr beantwortet bzw. mit "keine Ahnung" geantwortet.
Am Freitag war dann die OP und ich durfte als 2. um 6:45 Uhr antreten. Da kam der Operateur fast schon wutentbrannt an mein Bett und hat mich im Ambulatorium vor allen anderen sehr harsch angeredet. "Sie wissen schon, dass der Eingriff heute für die Katz ist! Meine Kollegin hat ihnen das bereits gesagt." Er hat mich nicht zu Wort kommen lassen und dann damit gedroht, dass wenn ich mich auf stur stelle, er die OP auch verweigern könne! Ich bat ihn dann im sachlichen Ton, den Eingriff dennoch vorzunehmen, worauf er dann ohne ein Wort weggegangen ist. Nach 6 Stunden nüchterner Wartezeit kam ich dann endlich dran - ein Notfall kam dazwischen. Zufall?

1 Kommentar

KlinikumNM am 02.05.2019

Sehr geehrte Dame,
sehr geehrter Herr,

wir haben Ihre Bewertung in "klinikbewertungen.de" gesehen und würden Ihrer Schilderung gerne nachgehen, um dies zu bewerten und evtl. Änderungen in unseren Prozessen vornehmen zu können.
Hierzu benötigen wir jedoch Ihren Namen, um auf Ihre konkrete Situation eingehen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Schwindl
Klinikum Neumarkt
Beschwerdemanagement
Tel. 09181/420-3915
Fax: 09181/420-2212
E-Mail: [email protected]

Hervorragende Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz in allen Bereichen
Kontra:
Krankheitsbild:
Mastektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

- Sehr gute ärztliche Beratung im Vorfeld
- OP ohne Probleme
- Nähte und Vernarbung komplikationslos
- Personal geht liebevoll und professionell auf Ängste, Sorgen und Schmerzen ein und löst Probleme sofort
- sehr, sehr gutes Pflegepersonal
- sehr, sehr kompetente Ärzte
- super Essen
- man fühlt sich wohl, umsorgt, gut aufgehoben, ernst genommen

Vertrauensvolle Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Uterus myomatosus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

OP Abklärung wegen Uterus Myom. Die Voruntersuchung, umfassende Aufklärung mit OP Planung war top. Am Tag der OP verlief alles reibungslos, tolle Organisation.
Prof. Scholz und sein Team verfügen über eine hohe Fachkompetenz, man hat vom 1. Kontakt an ein gutes Gefühl und vor allem keine Angst. Der Patient und seine Erkrankung steht an erster Stelle. Der postoperative Verlauf war komplikationslos, die Narben gut verheilt. Das Pflegepersonal auf Station 3 A sehr liebevoll und hilfsbereit, arbeiten gut im Team, hervorzuheben ist auch die sehr gute Küche. Ich bin sehr zufrieden mit der Frauenklinik. Note 1*

Einmal und nie wieder

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliche, bemühte Schwestern und kompetente Untersuchung
Kontra:
Menschenunwürdige Unterbringung , die offenbar gang und gäbe ist
Krankheitsbild:
Herzkatheteruntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich begleitete meinen Mann zur Untersuchung mit stationärem Aufenthalt. Aufnahme um 8 Uhr war freundlich und problemlos.
Wir wurden zur Station 6b geschickt und nahmen im Flur Platz. Eine nette Schwester öffnete eine Zimmertür und teilte uns mit, dass mein Mann hier untergebracht würde.
Das versetzte uns in Erstaunen, da dieser Raum bereits mit 3 Patienten belegt war.
Dies war jedoch kein Hinderungsgrund für die Schwester, ein viertes (!) Bett vor die Fußseite der drei anderen zu schieben, das Nachtkästchen hinter die Stirnseite zu platzieren und uns mitzuteilen, dass es keinen Schrank für meinen Mann gäbe, aber auf dem Stuhl sei ja Platz für Kleidung.
Wir waren einfach nur fassungslos und kurz davor, wieder zur gehen. Nur die wichtige Untersuchung hielt uns davon ab. Nach einigen Diskussionen sollte versucht werden, eine andere Lösung zu finden- letztlich landete mein Mann nachmittags trotzdem wieder in diesem Raum. Für uns stand aber schon fest, nach der Ruhezeit am Abend die Klinik zu verlassen,da keine Nachblutungen auftraten, war dies auch möglich.Ich verbrachte fast den ganzen Tag in der Klinik, nur um meinem Mann die widerwärtige Situation erträglich zu machen und ihn zu beruhigen. Unser Vorwurf betrifft einzig das Management, nicht die Schwestern und Ärzte, diese waren in Ordnung und um Ausgleich bemüht.
Belegung über das Limit zur Gewinnoptimierung- ob die Damen und Herren, die so etwas zulassen, ihren eigenen Angehörigen auch solch menschenunwürdige Zustände zumuten würden? Wohl kaum! Wir sind immer noch ensetzt.

1 Kommentar

KlinikumNM am 25.03.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

in einem Akutkrankenhaus kommt es vor allem in der Hochbelegungsphase wie im März bisweilen dazu, dass die Betten für einbestellte Patienten durch ungeplante Notfälle zunächst blockiert sind bzw. sich verzögern können. Hieran können wir aufgrund unseres Versorgungsauftrages leider nichts ändern und hoffen hierbei auf Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Schwindl
Beschwerdemanagement
Tel. 09181 420 - 3915
[email protected]

OP- Keime wegen Mangelhafte Sterilität

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Datenschutz, Ausfüllen vom Krankenblatt im Krankenzimmer.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (3 Bettzimmer wurden mit 4 Betten belegt)
Pro:
Nettes Klinikpersonal
Kontra:
Sterilisation bei Operationen
Krankheitsbild:
Steinsanierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Sterilität bei der Entfernung eines Nierensteins aus dem Harnleiter wird nicht soviel Wert gelegt. Laut Auskunft eines Assistenzarztes ist der Operationsbereich schwierig keimfrei zu halten. Die Folge waren OP-Keime,die zu einer Entzündung der Prostata geführt haben. Somit wurde bei der Operation billigend in Kauf genommen, dass Komplikationen in Form von Fieber auftreten können und laut Aussagen vom Pflegepersonal schon öfter aufgetreten sind. Ich kann diese Klinik keinem, der eine Operation vor sich hat, empfehlen.

Hebammen und Ärzte top / Aufenthalt auf Station schrecklich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Unterstützung bei der Geburt
Kontra:
2 Tage auf Station sind schon zu viel
Krankheitsbild:
Entbindung und Aufenthalt auf Station
Erfahrungsbericht:

Mit den Hebammen und Ärzten auf der Entbindungsstation bin ich sehr zufrieden. Sie gingen auf uns ein, beantworteten Fragen und taten alles dafür, dass ich unser Kind natürlich gebähren konnte. Für die Hilfe und Freundlichkeit auf der Entbindungsstation bin ich einfach nur dankbar.

Dann gings leider auf Station.
Mir wurde vor der Geburt gesagt: Bleib die zwei Tage drinnen bis die U2 erledigt ist. Erhol dich ein wenig.
Absolut falsch. Erholung hätte ich daheim mehr gehabt. Der Großteil der Schwestern ist zwar freundlich, aber ein paar davon leider gar nicht. Eher unhöflich.
Die Absprachen zwischen den Schwestern ist leider auch nicht gut.
Wenn innerhalb von 15 Minuten vier verschiedene Schwestern wg. vier unterschiedlichen Dingen auftauchen und man einfach in Ruhe seine Zähne putzen möchte. Warum können die Schwestern sich nicht absprechen?
Nachts war es auch nicht besser. Baby schläft endlich, man selbst seit ein paar Minuten und die Tür geht auf. Mit einer Lautstärke. Schwester wieder raus, man versucht wieder einzuschlafen und die Tür geht wieder auf usw. Am Tage leider nicht besser. Zur Ruhe kommen war nicht.
Am morgen heißt es: Oh das Stillen funktioniert ja gut. Am Nachmittag: Da müssten wir jetzt dann mal zufüttern.
Und so ging das hin und her.
Wenn eine Mutter nach einer anstrengenden Geburt sich noch wehren muss und manchen der Kinderkrankenschwestern deutlich sagen muss: Mein Kind hat noch nicht viel abgenommen, die Milche ist nache einem Tag noch nicht da (was vollkommen normal ist), mein Kind bleibt hier und es wird nicht zugefüttert.
Dann noch die U2:
Die schlimmste Ärtzin mit der schlimmsten Schwester: juhu
Konnte gar nicht mehr hinschauen, so oft wurde in die Ferse gestochen.
Dann hieß es wir müssten noch da bleiben wg. dem Bili-Wert.
Erklärungen null komma null. Nur, das ist Gelbsucht. Nicht wie hoch, was wär normal usw.
Hab mich dann bei meiner eigenen Hebamme erkundigt.
Fazit: Entbindung gerne wieder und dann nach Hause

Super Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern, Ärzte, Hebammen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War am 14.01.zum Kaiserschnitt in der Klinik.
Das Personal, die Ärzte sind sehr freundlich. Auf der Station wird man familiär aufgenommen.

Aus meiner Sicht nur im Notfall empfehlenswert !

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Auf der Normalstation wird man "durchgewunken"....)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal war "bemüht"
Kontra:
Sicherheit und Qualität bei der Medikation !!!!!!!
Krankheitsbild:
COPD, Angststörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Dez. 2015 bis einschl. Septenber 2016 fünf Mal im Klinikum. 4 mal habe ich mir das Zweibettzimmer geleistet, Zuzahlung pro Tag zu Beginn 69 Euro, jetzt 89 Euro ! Ich habe zweimal falsche Tabletten in meiner Schachtel gehabt und wurde, wegen meiner Nachfragen, als kritischer Patient bezeichnet und ich soll mich nicht so anstellen (dies war bei meinem einzigen Aufenthalt im normalen Dreierzimmer). Einmal bekam mein Bettnachbar eine Infusion, die eigentlich mir zugedacht war (es stand auch meine Name auf dem Infusionsset). Als ich deswegen geklingelt habe, hieß es nur, "...ach, ist doch nicht so schlimm, ist doch nur Magenschutz..." Geht´s noch bitte ? Einmal wollte mir das Pflegepersonal (wegen meiner Unruhe) Doxepin geben, dieses Doxepin stand aber groß in meiner Akte bei den Unverträglichkeiten. Wenn ich nicht gefragt hätte....................
Und, besonders krass: Bei meinem damaligen Aufenthalt im Dreierzimmer lag ein älterer Herr in der Mitte, der dauern gejammert und herumgerufen hat. Es kam dann (auf mein Bitten hin.....) ein Arzt, der ihm dann ein Beruhigungsmittel verordnet hat. Die 2 Schwestern haben es dann 5 Minuten später über den Venenzugang gespritzt. Nur leider.......der Arzt hat 0,5 verordnet und die beiden Damen spritzten ihm 5 (ml. oder mg.). Es war dann sofort große Aufregung, es wurden mobile Überwachungsgeräte geholt etc. Nach 1 Stunde wurde der Mann dann auf die I-Station verbracht. Am nächsten Tag wurde dann sein Schrank ausgeräumt. Auf mein Nachfragen, warum, hieß es, das dürften sie mir nicht sagen.
Das Reinigungspersonal reinigt nur oberflächlich und zack zack und es wird nur ein Lappen für´s gesamte Zimmer verwendet. Ein Patient hat einmal das Bad total vollgeblutet (Darm-OP), es dauerte geschlagene 3 Stunden, bis das sauber gemacht wurde ! Letztes Jahr im Februar hatte ich eine wirklich starke Grippe und habe mir überlegt, in´s Klinikum zu gehen, a b e r ..........ich habe mich lieber Zuhause mit Cortison und AB auskuriert.

OP DURCHFÜHRUNG UND NACHSORGE

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufklärung und Nachsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr persönliche Behandlung. Vorgespräch vor der OP sehr zeitintensiv mit zum Teil langen Wartezeiten. Durchführung und Nachsorge der OP sehr gut.

Fürsorge war einfach toll

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeit für den Patienten
Kontra:
Parkticket
Krankheitsbild:
Gutachten
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Begutachtung beim Chefarzt der Chirurgie. Freundlicher Empfang durch die Damen im Sekretariat. Keine langen Wartezeiten. Der Chefarzt nahm sich Zeit und ich fühlte mich wohl und kompetent beraten.
Ausführliche Erklärung, Beratung und sehr empathisch.


Vorsicht beim Parkticket.
Ich löste wohl ein falsches und hab jetzt ein Inkasso Unternehmen mit über 100 Euro ... am Hals.

Danke dem Klinikum und dem Chefarzt nochmals.

Vielleicht sollte die Beschilderung mal überdacht werden.

Herzlichst G.Riedel

Abrasio uteri

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Anästhesie war viel zu heftig angesetzt
Krankheitsbild:
Myome und Polypenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Narkoseärztin gab mir Propofol obwohl ich an starker Azidose und Allergien und Nierenfunktionsstörungen leide. Außerdem bestand die Narkose aus mehreren Mitteln. incl. Schmerzmittel (was nicht notwendig war).
Außerdem bekam ist Sevofluran, Trapanol und Alfentanil. Das war eindeutig zuviel Narkosemittel für die geringfügige OP.

Ich bin für eine kurze OP insgesamt 4 Stunden
in Narkose gewesen. Vorher wurde mir gesagt,
dass ich nach einer Stunde wieder wach bin.
Ich hatte 5 Tage nach dem Eingriff noch
stark unter der Narkose gelitten. Kopfschmerzen,
starke Übelkeit, Muskelschmerzen und starke
Benommenheit war die Folge.

Meiner Meinung war die Narkose viel zu stark
angesetzt.

Super Klinikum wenn es kein BG Fall ist

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Erstbehandlung ok
Kontra:
Man wird nach BG Unfall um 17:30 Uhr nach Hause geschickt
Krankheitsbild:
Bänderverletzung V a Kapselverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorab: ich habe mit dem Klinikum mit meinem Sohn schon sehr gute Erfahrungen gemacht die ich hier mitgeteilt habe. Ich hatte vor einer Woche eine Bändervwrletzung, die dort versorgt wurde (BG Unfall) Heute stellte ich mich mit Schmerzen beim Hausarzt vor, der mich gleich ins Klinikum schickte, da er sowas nicht behandeln kann, er vermutet eine Kapselverletzung. Ich stellte mich daraufhin sofort dort vor und wurde auch postwendend wieder nach Hause geschickt, da um 17:30 Uhr kein BG Arzt mehr da ist. Ich solle morgen wieder kommen. Ich. In nun ratlos, es ist mein erster BG Fall und werde morgen bei der BG mal nachfragen, zu welchen Uhrzeiten man als BG Patient in einem Klinikum erscheinen darf

Jedem Menschen Recht getan...

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Akute Divertikulitis
Erfahrungsbericht:

Willkommen in der Realität, liebe Mitpatienten.

Zunächst sei den eeewigen Motzern gesagt.Wenn's euch nicht passt dann sucht euch doch einfach eine andere Klinik.
Manch einem Patienten kann man es nunmal niemals Recht machen.
Vor allem wenn er nicht versteht wie das deutsche Gesundheitswesen funktioniert und mit rigider Kassenpatient-Vollkaskomentalität argumentiert. Hinter dem Pflegenotstand, dem Ärztemangel und gestresstem Personal stehen übrigens nicht die Betreiber einer Klinik, sondern wir alle !
Oder wer hat vor Jahrzehnten sein Kreuzchen an der Wahlurne gemacht, das den Ausverkauf des staatlichen Gesundheitssystems besiegelte ? Also, erst denken und dann meckern ! Im Weiteren ist ein Klinikum auch keine Einrichtung des Müttergenesungswerkes. Wer als Erwachsener 24 Stunden eine Kollegin/ Kollegen braucht, der das Händchen hält sollte vielleicht seine Mutti zum Rooming in mitbringen.

Sodala.
Nun zu mir.
Ich war vor rund zwei Wochen wg.diffuser abdominaler Schmerzen links mit einer Einweisung vom Facharzt am Morgen gegen halb 8 in der Klinik vorstellig geworden.
Zunächst war die aufnehmende Kollegin absolut freundlich und kompetent.
Zwei Minuten später wurde mir Blut abgenommen und die OÄ versuchte mich währenddessen schon durch gezielte Fragen zu befunden - auch das lief alles super, obwohl ich ein riesen Schisser vor dem Herrn bin was Blutentnahmen an mir selbst anbelangt.
Nach etwa 60 Minuten war das Labor da. Danach sofort Ultraschall und Diagnose.
Punkt.
Alles megaeffektiv und freundlich wohlgemerkt.
Vielleicht darf ich zum Schluss anmerken, dass ich tatsächlich selbst Pflegefachkraft bin. Freiberufliche Pflegefachkraft, sprich ich sehe in der gesamten Bundesrepublik wirklich schlechte Kliniken.
Das Klinikum Neumarkt gehört nicht dazu !!!
Dankeschön nochmal an die freundlichen Kollegen und den Doc, die mir allesamt schnell, unkompliziert und überaus kompetent und freundlich geholfen haben.
Daumen hoch für die Neumarkter

Nicht zu empfehlen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit weniger Pflegekraefte
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Sprunggelekfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde wegen einer Sprunggelekfraktur in das Klinikum Neumarkt eingewiesen. Nach insgesamt 3 Operationen innerhalb 3 Wochen wurde sie in ein Pflegeheim der AWO abgeschoben obwohl sich denn ihr Gesamtzustand drastisch verschlechtert hatte (Laemung beider Arme aufgrund der Narkosen). Oberfläche Untersuchungen erfolgten erst auf mein Drängen.

Bei schweren und langwierigen Krankheiten nicht in diese Klinik

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind sehr enttäuscht, vor 10 Jahren war das mal anders. Ich möchte da nicht weiter ins Detail gehen.
Nur so viel, man wird menschenunwürdig behandelt, auch wenn Bettnachbarn dabei sind, was einen zu denken geben sollte falls man klagen möchte, Zeugen wären da!
Patienten werden falsch oder gar nicht versorgt sodass sich die körperlichen Zustände ernsthaft verschlechtern, als Patient der sich nicht wehren kann eine absolute Katastrophe. Selbst die Ärzte bei der Visite versuchen es schön zu reden.
Ich selbst arbeite in einem medizinischen Beruf, ich weiss aber noch wie man mit Menschen umgeht, habe noch ein Herz und Verständnis.
Jedenfalls wird das was alles vorgefallen ist noch Konsequenzen haben.
Eine Bekannte von uns ist Anfang des Jahres in eine andre Klinik gewechselt, da alle, also Ärzte umd Personal mit dem medizinischen Befund völlig überfordert waren und versucht haben zu behandeln, falsch zu behandeln und noch mehr Schaden angerichtet hätten und das alles für viele Fallzahlen um an noch mehr Patienten rumzudocktern.
Es fehlt leider an viel Wissen vor allem bei schwierigen Fällen, schwierigen, seltenen Diagnosen. Selbst ich wusste dass da eine andre Behandlung möglich gewesen wäre weil ich mich informiert habe und ich arbeite auf einem andren medizinischen Gebiet, habe nicht Medizin studiert!
Ich rate wirklich jedem der mehr als nur eine Mandelentzündung hat, sucht euch ganz ganz dringend eine Klinik mit mehr Erfahrung, geht nach Erlangen, Würzburg. Scheut keine weiten Wege, es geht um Eure Gesundheit!!!!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eigentlich alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung und Blasenanhebung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

Leopma12 am 13.09.2018

Die Fragezeichen sollten eigentlich die 5Sterne sein

Auf keinen Fall weiter Empfehlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr nette Hebammen
Kontra:
Rücksichtslose unfreundliche Assistentärztin
Krankheitsbild:
Diabetes in der SSW.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf keinen Fall weitere Empfehlung für die Entbindung in der Klinik Neumarkt. Trotz dem festen Termin durfte ich in der 37 SSW zur Vorstellung 4 Stunden warten. Schließlich eine unfreundliche, unkompetente Assistentärztin hat mich untersucht ohne auf die Beschwerden in der Schwangerschaft mit Diabetes zu reagieren. Sie hat sich ebenfalls um 1000 g mit dem Gewicht des Kindes verschätzt. Zum Glück habe ich mich in eine andere seriöse Klinik vorgestellt und das Kind kam gesund auf die Welt

Super Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man nimmt sich Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen o.p.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schilddrüse wurde entfernt. Ich war ein sehr ängstlicher Patient und hatte die O.P. 10 Jahre hinausgeschoben. Die Ärzte nahmen mir bei dem Vorgespräch die Angst. Ich würde sehr gut aufgeklärt. Man nahm sich ausführlich Zeit! Während meines 4-tägigen Aufenthaltes wurde ich vorbildlich vom gesamten Pflege-und Ärzteteam versorgt. Sie hatten sogar einen Physiotherapeuten zur Massage meines Halses, Schulder und Rücken miteingebracht. Auch würde ich vor der op über alle evtl Risikos ausführlich informiert. Selbst für das Abschlussgespräch nahmen sich die Ärzte genügend Zeit. Ich hätte niemals das Gefühl, dass irgendein Arzt oder Pfleger, bzw Krankenschwester in Zeitnot waren.!!! Prima!! Ich hätte schon mehrere Operationen , auch mein Mann, in diesem Krankenhaus und hatte immer die gleichen guten Erfahrungen gemacht.

Gerne wieder

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Passt einfach alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Bissverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Kompetentes Personal und freundliche Hilfestellung.
Sehr guter Arzt

Blutröhrchen verschwunden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal war immer freundlich
Kontra:
Siehe Bericht
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an einem Sonntag vom Notdienst mit starken Schmerzen in die Notaufnahme geschickt.
Aufgrund der Schmerzen kam ich sofort dran und mir wurde Blut abgenommen. Das ewige Warten begann. Nach über einer Stunde fragte ich dann nach. Im Computer war anscheinend nichts zu sehen. Ich bemerkte hektische Telefonate. Nach etwa 1.5h mit Schmerzen kam man dann zu mir und teilte mir mit, dass mein Blut verschwunden sei und nie im Labor ankam. Eine erneute Blutabnahme erfolgte und die Warterei auf die Ergebnisse folgte erneut mit immer noch starken Schmerzen im Bauch. Sowas darf wirklich nicht passieren.

Sehr unfreundliches Pflegepersonal

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
-
Kontra:
Pflegerische Betreuung
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon des öfteren waren sowohl ich als auch andere Angehörige zur medizinischen Versorgung im Klinikum Neumarkt in stationärer Behandlung. Bisher hatten wir Gott sei Dank auch größtenteils nur positive Erfahrungen.
Unsere aktuelle Erfahrung muss ich hier leider berichten. Ich bin selbst Krankenschwester und weiß nur all zu gut wie schwierig es ist unter momentanen Bedingungen eine adäquate Pflege und Betreuung der Patienten zu gewährleisten. Aber ein freundliches Wort für einen kranken Menschen kosten weder Zeit noch sonderliche Anstrengung.
Mein Vater war wegen einer bösartigen Erkrankung stationär auf der Station 5b. Er wurde nach einem Eingriff nicht beachtet, keine Vitalzeichenkontrollen...nichts. Der Eingriff hatte um zehn Uhr statt gefunden, im 18 Uhr war er immer noch nüchtern. Bei Nachfragen gab es von dem Pflegersonal leider nur knappe Antworten in sehr  unfreundlichem Ton. Die ärztlichen Anordnungen wurden nicht ausgeführt, mein Vater ist sehr zurückhaltend und möchte niemandem zur Last fallen. Er traute sich nicht nochmals nachzufragen. Weiter ins Detail gehe ich an der Stelle nicht da seine Genesung dadurch leider beeinträchtigt wurde. Wir sind sehr enttäuscht, es ist so schade das einzelne Personen dem Ruf des Krankenhauses so schaden.

2 Kommentare

KlinikumNM am 26.03.2018

Sehr geehrte Dame,
sehr geehrter Herr,

wir haben Ihre Bewertung in "klinikbewertungen.de" gesehen und würden Ihrer Schilderung gerne nachgehen, um dies zu bewerten und evtl. Änderungen in unseren Prozessen vornehmen zu können.
Hierzu benötigen wir jedoch Namen des Patienten mit Geburtsdatum, um auf die konkrete Situation eingehen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Schwindl
Klinikum Neumarkt
Beschwerdemanagement
Tel. 09181/420-3915
Fax: 09181/420-2212
E-Mail: [email protected]

  • Alle Kommentare anzeigen

Hüftgelenk-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gut eingespieltes und abgestimmtes Fachbereich-Personal
Kontra:
teilweise Zimmerüberbelegung
Krankheitsbild:
Starke Schmerzen im gesamten linken Oberschenkel-, Knie- und Schienbeinbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich vor, während und nach der Hüft-OP stets in guten Händen! Das gesamte Hüft-OP - Team ist sehr gut organisiert, fachlich auf dem aktuellsten Stand und menschlich stets hilfsbereit und freundlich!

Nach stundenlanger Wartezeit ohne Behandlung gegangen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht erhalten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr kinderunfreundlich)
Pro:
Kontra:
Nicht für Kleinkinder
Krankheitsbild:
Verletzung der Hand durch Unfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 3 Stunden Wartezeit mit meinen zwei kleinen Kindern 2 und 4 Jahre im Wartebereich der Notaufnahme ohne Spielecke wurde mir mitgeteilt, dass wir die nächsten sind. Nach weiteren 45 Minuten und zwei weiteren Patienten müsste ich auf Grund mit meiner missgestimmten Kinder leider ohne Behandlung gehen.
Einfach unzumutbar in diesem Alter.

Meine Empfehlung dringend eine Spielecke einrichten oder die Möglichkeit sich auf dem Klinikgelände zu bewegen ohne zu verpassen wann man dran ist.

Wir kommen sicher nicht wieder und fahren zu einer anderen Klinik in der Umgebung.

1 Kommentar

Nai-Rolf am 27.10.2017

Dann kanns ja nicht so schlimm gewesen sein und war auch kein Fall für eine Notaufnahme. :)

Weitere Bewertungen anzeigen...