HELIOS Klinik München Perlach

Talkback
Image

Schmidbauerstraße 44
81737 München
Bayern

22 von 56 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
keine gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

56 Bewertungen

Sortierung
Filter

Unhaltbare Zustände im pflegerischen Bereich

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Medizinisch super, pflegerisch katastrophal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (medizinisch)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr neues Einzelzimmer; Hotelstandard)
Pro:
Das Personal, das Essen brachte und putzte, was super nett.
Kontra:
s.o.
Krankheitsbild:
Rhizarthrose re
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Ärztinnen sind fachlich und menschlich super, schlimm wird es allerdings, wenn man auf der Station ausgeliefert liegt.
Ich habe nach einer Hand OP (rechts) für 2 Nächte auf der Station 5 ein Einzelzimmer bewohnt und war mir bis auf einige nette Unterbrechungen der Personen, die das Essen brachten und holten bzw. das Reinigungspersonal selbst überlassen.
Bei Ankunft auf der Station nach der OP sagte mir eine Pflegekraft, dass ich mich melden solle, bevor ich aufstehe; das tat ich: ich habe geläutet, musste dann min. 15 Minuten warten, bis jemand kam, der mir dann nur sagte, er schicke jemanden.
Ich bat darum, den Verlängerungsschlauch von der Infusionsnadel, der ca. 10 cm lang war, (li. Hand) bitte anzukleben, damit ich diese Hand wenigstens etwas gebrauchen kann. Antwort: ich schicke jemanden!
Nachdem weitere 15 Minuten vergangen sind, habe ich mir vom Pflegewagen auf dem Flur einen Einmalhandschuh geholt, den ich über die Infusionsnadel gestreift habe, um wenigstens auf die Toilette gehen zu können.
Am nächsten Morgen war auch niemand greifbar, der bei einfachen Dingen helfen konnte:
In meinem Badezimmer mussten Silikonfugen erneuert werden, der nette Handwerker hat mir dann geholfen, Zahnpasta auf die Zahnbürste zu bekommen und eine Dame vom Reinigungsdienst hat mir beim Umziehen geholfen!
Gr0ßes Lob an diese Menschen!
Am 1. Post OP Tag war ich zur Röntgenkontrolle in der Ambulanz, wo die Wunden neu verbunden wurden. Am re. Ellenbogen war ein sehr lockerer Verband über eine ca 15 cm lange Wunde gewickelt, der sich sehr schnell verschoben hat. Ich habe mehrfach versucht, von einer Person, die das Zimmer betreten hat, einen neuen Verband oder zumindest einen Klebestreifen zu erhalten, leider vergeblich!
Als ich am 2. Post OP Tag entlassen wurde, wurde mir ein Brief auf das Nachttischchen gelegt; meine Bitte, doch den Verband, der inzwischen komplett runtergerutscht war, wurde zur Kenntnis genommen und kommentiert: ich schicke jemanden!
Nach ca. 45 Minuten, in denen sich nichts tat, bin ich zum Stationsstützpunkt gegangen, um nach einem Verband zu fragen; eine Pflegekraft (?) schaute in einem Pflegewagen nach, konnte keinen Verband finden und ging weiter, um dann eine Auszubildende zu schicken, die einen Haftverband um den Ellenbogen machen sollte. War wohl ein erster Versuch, sie hat den Verband angelegt und losgewickelt, so dass der Arm eher abgebunden als verbunden war. Ich habe daheim selbst einen Verband angele

Lärmbelästigung in der Klinik

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Lärmbelästigung
Krankheitsbild:
Stationär
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Stationär ein Desaster. Wenn Patienten vom Bett aus die Krankenschwester „anklingeln dann hört das die ganze Station . Der Notruf wird nämlich zu einem Deckenpiepser im Flur der Station weitergeleitet. Von dort sendet der dann, alle 15 Sekunden einen lauten 3 Sekündigen Pfeifton aus . Das ist laut hörbar für Alle Und das dann so lange bis eine Schwester Zeit für den Patienten hat und den Ton abschaltet . Aber das kann dauern. Wenn Sie 10 Minuten lang alle 15 Sekunden einem Pfeifton ausgesetzt sind dann bekommen sie die Krise . Und dann ... klingelt schon der Nächste . So geht das Tag und Nacht. Das grenzt an DAUERHAFTER LÄRMBELÄSTIGUNG. Und das in einer Klinik wo man sich von seiner O P erholen will . Unglaublich aber wahr.

Endlich in kompetenten Händen!

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Exzellente Chirurgin, die auch menschlich überzeugt.
Kontra:
zu viel Plastikmüll beim Essen
Krankheitsbild:
Handverletzung
Erfahrungsbericht:

Nach eingehender Beratung und erfolgreicher Operation durch Fr. Dr. Breindl fand meine Odysee endlich ein glückliches Ende.
Auch die nagelneue Station war in puncto Service sehr angenehm.

Vielen Dan für die Behandlung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Fürsorge des Personals
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Daumenfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank!
Nach einem Unfall wurde ich in der Heliosklinik Perlach am Daumen operiert.
Die Voruntersuchung, das Aufklärungsgespräch von Handchirurgie und Anästhesie waren umfassen und verständlich.
Die Aufnahme in der Klinik, die OP Vorbereitung und die OP erschienen sehr professionell.
Besonders hervorzuheben ist die Freundlichkeit des gesamten Personals, ich fühlte mich sehr gut aufgehoben.
Ganz toll fand ich, dass auf meine Wünsche Rücksicht genommen wurde.
Besonders bedanken möchte ich mich bei meinem Handchirurgen und seinem Team, meinem Anästhesisten und seinem Team sowie bei allen Pflegekräften der Station 4, sie haben alle wirklich gute Arbeit geleistet.

Einzig das Essen sollte besser werden.

Dieses Haus ist empfehlungswert

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-Ärzte und Mitarbeiter freundlich und kompetent
-Das Haus hinterlässt einen sauberen hygienische
Eindruck
-Qualität der Behandlungen sehr gut
-Organisation ebenfalls in Ordnung

Handwerklich gut, organisatorisch so lala

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Gutes Vorgespräch)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (So weit ich das beurteilen kann)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Keine gute Kommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas in die Jahre gekommen)
Pro:
Freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Keine gute Kommunikation mit dem Kunden/Patienten
Krankheitsbild:
Athroskopie der Hand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches Und hilfsbereites Personal

Ich hatte ein gutes Gefühl bezüglich der Kompetenz und der handwerklichen Fertigkeiten der Chefärztin.
Leider wurde ich am nächsten Morgen bei der Arztvisite vergessen und musste mich für den Check out selbst durchfragen.
Um 5:30 wurde ich geweckt von einem Herrn Lutz der meinen Verband sehen wollte. Er hat sich weder vorstellte noch irgendwelche Informationen für mich. Ich war aber wach und verstört.
Generell wäre es schön, wenn man mehr eingewiesen würde. Wann sind die Essenszeiten; wann ist Visite;
kann man sich das Essen auswählen? etc.
zu guter Letzt ist mein Ehering beim Umzug in ein anderes Zimmer verschwunden. Während meiner OP wurde mein Bett in ein anderes Zimmer verlegt. Jemand hat meine Sachen zu sorglos umgeräumt. Mal sehen ob die Versicherung zahlt.

Knie-OP und der Weg bis dahin

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Der Physiotherapeut und die Praktikantin waren super!
Kontra:
Einrichtung auf die Patienten evtl anpassen
Krankheitsbild:
Tibiakopffraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal. Leider unterbesetzt in manchen Zeiten. Die Praktikantin war mehr als bemüht und eine seelische Stütze zugleich. Leider hing der Spiegel zu tief im Bad, sodass ich mir immer anderweitig helfen musste. Mehr Aufklärung für den Patienten über die Medikamente die man bekommt wäre super! Man möchte bzw kann auch nicht immer alles über Google und Co herausfinden. Infos wie es danach weiter gehen sollte wegen Physiotherapie bzw Reha wären auch super! Alles in allem ein Gut.
Evtl ein Infoblatt über die OP und was danach folgt wäre angebracht!

OP GALLENSTEINE

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotz Termin 2 Stunden warten!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Bett nur abgewischt, Matratze nur frisch bezogen sowie der Rest vom Bett. Wird nix desinfiziert!)
Pro:
--- nix positiv! ---
Kontra:
Versalzenes essen , unfreundliches Personal, desinteressiert am Patienten usw.
Krankheitsbild:
Gallensteine OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

NICHT ZU EMPFEHLEN! KEINER SITZT AM EMPFANG, TROTZ TERMIN MUSS DER PATIENT WARTEN BIS ER AUF DAS ZIMMER GEBRACHT WIRD DA SICH KEINER ZUSTÄNDIG FÜR DIE PATIENTEN FÜHLT. ESSEN VERSALZEN! BLUTABNAHME KATASTROPHE. KANÜLE LEGEN WURDE EINE VENE GETROFFEN. NACH DER OP DURFTE MEINE MUTTER NICHT AUF WC. SONDERN SOLLTE LAUT DER SCHWESTER IN DIE EINLAGE PULLERN. KRANKENPFLEGE HAT KEINE ZEIT UND LUST SICH UM DIE PATIENTEN ZU KÜMMERN. ENTLASSUNGSBERICHT WIRD NICHT WEITER GEGEBEN AN KRANKENKASSE UND PFLEGEKASSE. MEINE MUTTER BEKOMMT KEIN PFLEGEGELD. DA SIE NICHT ABGEMELDET WURDE VON DER HELIOS KLINIK PERLACH!

Aufenthalt in der Helios-Klinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege der Patienten war super
Kontra:
Physiotherapie direkt nach der OP zu kurz
Krankheitsbild:
Kreuzbandriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde eine Kreuzband Operation durchgeführt und ich war sehr zufrieden mit der Helios-Klinik.
Vorallem möchte ich mich bei den Schwestern bedanken die sofort zur Stelle waren wenn es Probleme gab.

ALPTRAUM HELIOS - KLINIK PASING

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
REINFALL
Kontra:
TRAMA
Krankheitsbild:
VENENVERSCHLUSS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist nicht zu Empfehlen !

Nüchtern werden Sie einen ganzen Tag hingehalten !
ohne Essen !
Mit OP Termine . lange Wartezeiten !
Personal in Ordnung teils

Oberarzt Stationsarzt + Oberschwester nicht in Ordnung ?


Vorallem werden Dir falsche Angaben gegeben !
Sowie eine provisinelle Einteilung fehlt !

Ja sogar Rasieren an der OP stelle muß man sich selbst (ist mir Fremd )

Zufaul um Ptienten zu holen vom Hauseingang !
Sowie Patientenunterlagen nachreichen !

Bei jedem Vorsprechen wurde eine Einweisung verlangt und dies 4 x an der Zahl. dies war für mich Fremd !

Um 7Uhr Früh NÜCHTERN wurde ich bestellt ,trotz das die OP um ca. 13 Uhr veranlast war !

Ein Haus mit Ecken und Kanten

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechte Hygiene und Servicepersonal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Oberflächlich Abwicklung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute ärztliche Versorgung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unprofessionell durcheinander)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Erfüllt den Standard einer Klinik)
Pro:
Sehr gute Ärzte und nettes Pflegepersonal
Kontra:
Schlechte Hygiene und Servicepersonal
Krankheitsbild:
Reflux
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophale hygienische Verhältnisse und sehr schlechter Service Personal (Mehmet D.) Auf Station 4. Sehr gute ärztliche Versorgung und nettes Pflegepersonal welches überarbeitet und unterbesetzt ist.
In diesem Haus merkt der Patient schnell dass die finanziellen Interessen der Helios Gruppe vor dem Patienten wohl steht.

Abzess am Steißbein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fand nicht statt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Pfleger
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester war abends in der Notaufnahme (sie hatte wahnsinnige Schmerzen aufgrund von Eiteransammlungen). Daher hat sie über 2 h gewartet. Weil die Pfleger sie allerdings nicht als Notfall eingestuft haben (waren höchst unfreundlich und uneinfühlsam), musste sie wieder unter den höllischen Schmerzen nachhause gehen. Am nächsten Tag erfuhren wir von einem zuverlässigen Chirurgen einer anderen Klinik, dass sie gerade noch rechtzeitig vor einer Blutvergiftung war.
Fazit: Bei Notfällen kann ich das Krankenhaus in Altperlach aufgrund wiederholter Erfahrung nicht empfehlen!!!
Die Einschätzung der Pfleger ist teilweise fragwürdig!

Patienten sind hier nicht gut aufgehoben

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Station 3 Ärztin kann menschlich nicht gut mit Patirntrn umgrehrn
Krankheitsbild:
allgemeine Schwäche nach Lungeninfekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station sehr laut und hektisch
Stationsärztin unfreundlich a.uf Station 3
Station 3 war nicht gerade sauber.

Ärzte & Pfleger/Station 4 top - Aber sonst wird an Versorgung gespart

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Zügige Erledigung Papiere, Aufnahme usw. (Entlassung war schneller abgewickelt als ich Sachen packen konnte ...))
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Hygiene, Zeit für Versorgung)
Pro:
Ärtzeteam Handchirurgie, Sekretariat top, Station 4 Pflegepersonal top
Kontra:
Pflege zu wenig Zeit, schmutzige Bettwäsche über Tage, Essen glibberig
Krankheitsbild:
Knochenzyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein ganz großes Dankeschön an das ganze Team von Fr. Dr. Breindl in der Handchirurgie!Angefangen vom top netten Sekretariat über die Ärzte bis zur Behandlungsqualität wird man aufmerksam und nahezu liebevoll betreut!Danke auch an Station 4!Top: täglich Besuch von der Chefärztin und vom OP-Team (ohne Status Privatpatient).

Leider kann die Helios-Organisation nicht gelobt werden.
Nur ein paar Beispiele:
# Ärztin muss nach lokaler OP 15 Min bei Patientin warten, weil kein Pfleger zur Abholung nach der OP frei ist. Pflegepersonal ständig überlastet, wie man es in den Medien so liest. Schade, dass Helios den Schritt zu sinnvoller Wirtschaftlichkeit nicht geschafft hat. Solange Ärzte, die eigentlich für den OP eingeteilt sind, Patienten holen und bringen müssen und beim Patienten nichtstuend warten müssen, kann von sinnvoller Wirtschaftlichkeit keine Rede sein.

# Bettwäsche wird nur nach mehrmaligem Nachfragen einmal gewechselt, was nach 4 Tagen in einer Klinik + nach einer OP eigentlich schon selbstverständlich sein sollte. Dafür kann das Pflegepersonal nichts, es sind einfach zu wenige. Zahlt die Leute gut, stellt genug Leute ein, um Krankenstand abzufangen, dann gibt es keine Engpässe bei der Grundversorgung (wir reden hier von Hygiene, nicht von Luxusbetreuung!).

# Die Verpflegung: konnte ich nahezu nicht essen, die Qualität ist unteres Niveau. Komisch glibberige Saußen, null Geschmack, billige Fertigprodukte, undefinierbare Klöße in schleimiger Textur .... Toastbrot und Weißbrot ohne Nährstoffe. Lichtblick: die Semmel am Morgen.

# Alltag: Spezialisten im Reinigungsteam, jeder Handgriff sitzt. Dafür sind ständig wechselnde Leute im Zimmer, Ruhe kehrt nicht ein.

# Entlassung: habe morgens meine Papiere geholt, komme nach 15 Min. zurück und ... mein Bett ist schon weg. Läuft für die Klinik, der nächste kann kommen. Ich fühlte mich von der Organisation "abgefertigt". Aber meine Sachen lagen zumindest im Kleiderschrank.

Hut ab vor allen Ärzten und vor allen Pflegerinnen und Pflegern, dass sie diesen Missstad nicht am Patienten auslassen! Ich würde jederzeit wieder zu diesen Ärzten gehen und auf Station 4 kann man sich menschlisch gut betreut fühlen. Mängel gehen zu Lasten der Wirtschaftlichkeit. Medizinisch gut versorgt, nettes Personal. Aber ich war froh, nach 3 Tagen wieder gehen zu dürfen. Respekt für die Leute, die dort arbeiten!

Unmenschlich und Beleidigend

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Traurig
Kontra:
Beleidigungen
Krankheitsbild:
Eitrige offene Wunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme schicken Drogensüchtigen,aber Substituierten Patienten mit Eitriger Wunde am Bein wieder weg. Obwohl ein Not überweisungsSchein vom Hausarzt ausgestellt wurde.
Wurde zudem noch ausgelacht..mit den Worten " noch kannst du noch laufen...hahaha."
Schweinerei, unverschämt, und unmenschlich.
Pfui

Klinik absoltues NO GO

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern nett
Kontra:
Null Organisation
Krankheitsbild:
Handchirugie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 51 Jahre und wurde im August das erste mal stationär operiert.Man legte mich in ein 2 Bettzimmer zu einem Schwerstpflegefall.In den 4 Tagen meines Aufenthaltes wurde ich 4x verlegt.Es kam niemand um mich nach meinen Essenswünschen zu fragen und mir wurde einfach irgendetwas hingestellt.Ich bin nicht anspruchsvoll,aber das Essen in der Klinik ist eine Katastrophe,zum Frühstück gab es alte Semmeln,Mittagessen Packerlsoße,halbrohe Kartoffeln usw.,Abendessen stellte man mir immer Käseplatte hin(ich mag keinen Käse).Die Hygiene lässt auch sehr zu wünschen übrig,es wurde alles mit einem Lappen geputzt Toilette,Dusche,Waschbecken und anschliessend das Zimmer obenrum, der Boden wurde in der Zeit nie gewischt.Nun musste ich im Oktober zur Metallenfernung wieder in die Klinik,da es ambulant ausgemacht war und ich von Frau Doktor Breindl absolut überzeugt bin, ging ich wieder in diese Klinik.Ich musste um 8 Uhr da sein und da teilte man mir mit das ich stationär bleiben müsste. Ich widersprach dem,da ich ja auch nichts dabei hatte.Wir einigten uns dann ,das man die Operation abwarte und dann entscheide ob ich gehen kann oder für 1 Nacht dableiben müsste.Man brachte mich auf Station und wollte mich in ein 4 Bettzimmer legen in dem schon 3 sehr betagte Damen lagen.Ich weigerte mich in dieses Zimmer zu gehen. Nun brachte man mich in den Aufenthaltsraum einer anderen Station,wo ich warten musste bis ein anderes Zimmer frei wurde. Nach Anfrage wann denn meine Op geplant ist wurde mir gesagt das ich um 13 Uhr dran bin,warum muss ich dann um 8 Uhr da sein?Ich wohn nicht ums Eck.Um 9:30 Uhr kam ich in ein 2 Bettzimmer wo ich dann auch eine nette Zimmernachbarin bekam, dieser ging es genauso wie mir.Ihr Mannn hat sich beschwert.Früher als geplant kam ich dann in den Op.Als ich wieder auf Station gebracht wurde,stand auf meinem Platz ein frisches Bett,(Zimmernachbarin nicht mehr da) und meine Sachen waren alle weg.Nach längerer Suche habe ich sie wieder bekommen.Ich zog mich an und sagte das ich keine Sekunde länger hier bleibe,worauf hin der Pfleger mich anpampte und meinte er sagt der Ärztin Bescheid. Der Mann meiner voerherigen Zimmerkollegin kam und sagte mir das er die Sachen seiner Frau und meine aussortieren musste.Ein No Go!!!!!!!!Nach Absprache mit der Ärztin verließ ich die Klinik auf schnellstem Wege und wird mich nie wiedersehen. Es wurde stationär abgerechntet,obwohl ich nicht da blieb.

hervorragende chirurgische bahandlung durch kompetentes ärztteam

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (sehr zufrieden mit der medizinischen betreuung der ärzte)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
chirurgische versorgung und betreuung
Kontra:
verhältnis küche patient deutlich ausbaufähig
Krankheitsbild:
komplizierte teilweise dickdarmentfernung, ilesostomaanlage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mit verdacht auf blinddarmentzündung kam ich auf eigenen entschluß in die klinik nach altperlach.
dort stellte sich bald heraus, daß es kein blinddarm, sondern deutlich komplizierter war.
kurzer klinikaufenthalt und erfolgreiche behandlung der entzündung, so erfolgte sehr zeitnah die eigentliche behandlung eines kompliziert liegenden dickdarms mit verdacht auf perforation.
nach notwendiger entfernung eines teil des dickdarms und der anlage eines ilesostomas wurde dieses nach dreimonatiger heilungsphase rückoperiert.

sehr gute Notfallversorgung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gut organisiert, kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Gesichtsverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Notfallambulanz musste wegen Gesichtsverletzungen aufgesucht werden.

Sehr kompetentes, freundliches Personal. Sehr gute ärztliche Betreuung.

Die Klinik verfügt über eine sehr gute medizinische Ausstattung.

Ich würde jederzeit wieder dorthin gehen.

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent und fachlich hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmverschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente und freundliche Untersuchung, Aufklärung und anschließende Operation meines Darmverschlusses. Hervorragende Behandlung in der Intensivstation fachlich und professionell durch Ärzte und Pflegepersonal. War sehr zufrieden.

Krankenhaus der Herzen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompletter Ablauf perfekt
Kontra:
Da gibt's nix zu meckern
Krankheitsbild:
Dehydriert
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinikum der Herzen sag ich da nur. Meine 91-jährige Mutter kam in ein sehr schönes, mega sauberes Zimmer. Die Schwestern durchgängig nett und fürsorglich.nachdem ein heimplatz erst 3 Tage später frei war, konnte meine Mama länger bleiben. Die sehr nette stationsärztin hat uns einen direkten Transport vom Krankenhaus in das Pflegeheim organisiert. Nochmals vielen Dank für alles

Lob und Dank dem engagierten Team

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente Rundumversorgung, großzügige Besuchsmöglichkeiten, freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Beeinträchtigung der Nierenfunktion, massive Wassereinlagerungen, Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde vor einigen Wochen mit einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion auf die Intensivstation der Heliosklinik eingeliefert.
Sein Zustand war äußerst kritisch.Wie waren in großer Sorge um ihn.
Unsere Ängste wurden durch die umfangreiche und kompetente medizinische Versorgung sowohl durch die Ärzte als auch durch das Pflegepersonal sehr schnell aufgefangen.
Besonders geholfen hat uns dabei, dass die Besuchsmöglichkeiten sehr großzügig gehandhabt wurden, was auf einer Intensivstation ja nicht unbedingt zu erwarten ist. Außerdem war das Pflegepersonal äußerst engagiert und freundlich und stets bemüht,meinem Mann den Klinkaufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.
Herzlichen Dank an das gesamte Team für die gute Arbeit!

Katastrophenklinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Alles: Ärzte, Pflegepersonal, OP, Essen, Betreung
Krankheitsbild:
Unfall Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem schweren Fahrradunfall wurde ich vom Rettungsdienst ins Altperlacher Krankenhaus gebracht.
Die Untersuchungen in der Notaufnahme beschränkten sich auf Röntgen meines Beins, an dem ich Schmerzen hatte. Basta! Weitere Untersuchungen erfolgten nicht.
Diagnose: Oberschenkelhalsbruch. Einzige Behandlungsmöglichkeit: künstliche Hüfte. Die Entscheidung erfolgte blitzschnell, ich hatte den Eindruck, nicht in einer Klinik, sondern in einem Wirtschaftsunternehmen gelandet zu sein.
Bis zur OP vergingen ca. 24 Stunden, in denen ich mich komplett allein gelassen fühlte. Vor dem OP-Saal musste ich mit starken Schmerzen zwei Stunden warten. Zweimal wurden mir Schmerzmittel verabreicht, zwei Ärzte stellten sich als mein Narkosearzt vor, was mich sehr verunsicherte.
Schließlich erschien der Chirurg und wies seine Mitarbeiter an: "Bereitet den anderen OP-Saal vor, da geht die Hüfte schneller."
Mein Gedanke war: "Schneller taugt nichts!"
Bei der Kurzvisite sprach ich den Chirurgen auf seine Worte vor der OP an und bekam zur Antwort: "Und trotzdem kam ich zu spät zum Go-Kart-Fahren."
Am dritten Tag nach der OP teilte ich dem Chirurgen mit, dass ich mein Bein nicht bewegen könnte. Antwort: "Ihre Nerven sind beleidigt."
Die Woche in der Klinik behandelte mich das Personal, vom Stationsarzt bis zum Pfleger, als Patientin mit einer Hüft-OP. Die Tatsache, dass ich mein Bein nicht bewegen konnte, wurde von allen ignoriert.
Dann wurde ich in die Reha entlassen. Dort erfuhr ich, dass bei mir eine "postopertive Nervus femoralis Läsion" vorliegt.
In der Klinik wurden weder mein Unfalltrauma erkannt, noch teilte mir ein Arzt mit, dass mein Bein nach der OP gelähmt war.
Bis heute, ein Jahr danach, ist mein Bein noch erheblich bewegungseingeschränkt.
Vom Tag des Unfalls und der OP hat sich mein Leben um 180 Grad gewendet, ich habe täglich Schmerzen, inzwischen am gesamten Körper aufgrund von Fehlhaltungen. Nervlich bin ich am Ende. Das Krankenhaus war für mich eine Katastrophe.

Für Handchirurgie empfehlenswert

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Mitarbeiter
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Mittelhandbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Mittelhandbruch war ich für 2 Nächte stationär. Die Klinik ist klein, überschaubar, nette Mitarbeiter, sowohl auf der Station wie im OP-Bereich, inkl. Ärzte, schönes, großes 3er-Zimmer. Essen war allerding eher "mau". Ich kann die Klinik, zumindest für die Handchirurgie, weierempfehlen.

Inkompetent unprofessionell

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Zuviel
Krankheitsbild:
Starke grippaler Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sind aufgrund starker lungenschmerzen in die Helios Klinik schon am empfand dürfte ich 30 min warten bis ich mich überhaupt anmelden könnte obwohl es leer war
Es war an einem Freitag Nachmittag alle Ärzte hatten bereits geschlossen also mussten wir in die Notaufnahme dort wurde ich schon vom teamleiter der Pflege wirsch angeschrien das ich zu Ben Hausarzt solle nach kurzem hin und her würden wir doch angemeldet
Nach 2 Stunden warten rief uns ein Herr ins Zimmer der sich nichtmal vorstellte später entpuppte er sich als Assistenz Arzt er weigerte sich mich zu untersuchen aber untersuchte Gott sei dank halbwegs meine Mutter
Kurz und knapp er war arrogant überheblich und machte keinerlei Angaben zum Krankheitsbild
Zum Schluss würden wir ebenfalls angeschrien da wir ihn anscheinend mit unserem fragen nervten
Komischerweise verschwand der Anstrich den der Arzt genommen hatte auf mysteriöse Art und Weise und aufgrund dessen könnte uns keinr Angabe zur Krankheit gegeben werden..ein Schelm wer böses denkt

Rate allen ab, freiwillig in diese Klinik zu gehen!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Abszessspaltung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag schon in mehreren Kliniken, aber so einen Schmutz, habe ich noch in keiner anderen gesehen. Man traut sich dort nicht mal auf die Besuchertoilette zu gehen.
Chirurgie 1. Stock
Das Patientenbadezimmer stand vor Dreck. Patient beobachtete Putzfrau, wie sie mit einem Lappen, das ganze Bad putzte(von oben bis unten). Zimmer wurde halbherzig gesäubert. Glasscherben in Bad und Zimmer lagen schon bei Einlieferung und bei Entlassung immer noch.
Personal weiß über nichts Bescheid und Visite kam auch unregelmäßig.
Ziemlich laut auf Station.
Tag und Nacht durchgehend, piepste der Patientenalarm.
Essen ok.
Es wird aber Stockwerk für Stockwerk besser.
Ganz oben sind Belegärzte.
Zimmer sauber. Alle nett und freundlich. Mehr Auswahl an Essen.

Unfreundliches Personal und genervte Ärztin

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Keinerlei Aufklärung
Krankheitsbild:
schwerer Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Personal und eine überforderte und genervte Ärztin. Wichtig war ihr die Anrede mit Doktortitel, darauf wurde man hingewiesen.Ansonsten war jede Frage zu viel und wurde genervt abserviert. Keine Aufklärung sowie keine Geduld für ältere und hilfsbedürftige Menschen. Der Patient wird als Geldquelle angesehen. Es wurde schlechtes und billiges Essen serviert. Das Bad war schmutzig und die Türklinken im Treppenhaus waren verschmiert.

Typisch deutsches Wirtschaftsunternehmen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Bemühtes Pflegepersonal
Kontra:
Patient ist ein Wirtschaftsfaktor
Krankheitsbild:
Kardiologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht optimal. Ärzte total unerfahren und überfordert. Patient mehrmals psychisch auffällig aber nichts davon im Arztbericht erwähnt.Wenig Möglichkeit trotz stundenlanger Wartezeit an Ärzte ran zu kommen. Pflegepersonal zu wenig eingebunden. Beobachtungen am Patienten werden nicht an Ärzte weitergegeben.Typisch deutsches Hierachie Denken unter dem Personal und Ärzten auf Kosten der Patienten. Klinik nicht zu empfehlen.

Keine Hilfe für ältere, hilfsbedürftige Patienten

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Kann ich nicht wirklich beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette "Grüne Damen"
Kontra:
Personalmangel, Hektik, offensichtliche Überforderung des oft ausländischen Personals. Nette und bemühte telefonische Auskünfte
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch, neue Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 78-jährige, demente Mutter wurde wegen Oberschenkelhalsbruch und neuer Hüfte operiert. Die Qualität der med. Versorgung kann ich nicht beurteilen. Im Vierbettzimmer lagen zwei weitere alte Damen mit Demenz. Meine Mutter und eine weitere Patientin konnten nicht selbständig essen, trinken und die Medikamente einnehmen. Essentablets wurden auf den Nachttischen abgestellt und oft mehr oder weniger unberührt Stunden später wieder abgeholt. Es wurde keine Hilfe angeboten oder gar gefüttert. Das Personal war ständig in Eile und hektisch, mit nur einer (!) Krankenschwester war die Station unterbesetzt. Ein KH ist kein Pflegeheim, trotzdem muss sich um hilfsbedürftige Patienten entsprechend gekümmert werden. Es kann nicht angehen, dass diese kein oder kaltes Essen bekommen, weil sie nicht mehr in der Lage sind, sich selbst zu helfen!

Personalengpass

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
leider nichts
Kontra:
auch telefonisch niemand zu erreichen (Tel. nie besetzt)
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich nichts positives
über diese Klinik berichten.
Ärzte und Pflegepersonal extrem unzufrieden bzw.
demotiviert!!
Keiner hat auch nur einen Moment Zeit um Fragen nach dem Zustand des Patienten zu beantworten!
Dauer Antwort: "nicht zuständig, keine Zeit" usw.
Die ärtliche "Betreuung" geht nur im Eilschritt
Meiner Meinung nach extremer Personalengpass!!
Besser eine andere Klinik suchen!!!!!!!!!!!!!!!

nie wieder. . . . Extrem schlecht . . . .

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
wirklich nicht mal eine Kleingkeit.
Kontra:
Alles, wirklich alles extren schlecht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlecht, schlecht, schlecht.

Ich kann nichts Positives über diese Klinik sagen.
Unfreundliches Personal, unqualifizierte Ärzte die keine Ahnung von irgendwas haben, hören gar nicht auf die Patienten, auf Fragen und Bitten extrem unfreundlich und geben nur unzufriedene und was noch schlimmer ist, nicht korrekte Antworten nur um die Patienten loszuwerden.
Sauberkeit auch extrem schlecht.
Essen ungenießbar.
Nur wer krank werden will soll in diese Klinik gehen.
AUF JEDEN FALL NICHT!!!!!!!! ZU EMPFEHLEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Herzlichen Dank an das Team

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche und schnelle Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch Handgelenk
Erfahrungsbericht:

Liebes Notaufnahme Team,
Zum zweiten Mal waren wir mit einem unserer Söhne nach einem Unfall in der Notaufnahme. Natürlich passieren Unfälle immer am Sonntag ????.
Das gesamte Personal war wieder sehr freundlich und hat uns schnell geholfen. Gerade wenn der Patient ein Kind ist und die besorgten Eltern dabei sind, ist eine so freundliche und kompetente Behandlung wichtig.

Herzlichen Dank an alle die uns heute weiter geholfen haben.

Mit freundlichen Grüßen
Familie P.

P. S. Besonderen Dank und Gruß an Herrn Schimmel von Tristan

Vielen Dank für die kompetente und sehr gute Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde in allen Bereichen umfassend beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles bestens)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zügig und transparent)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (schönes Zimmer, helle Räume)
Pro:
Jederzeit medizinische kompetente und menschlich warmherzige Versorgung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gallenblasenentzündung/- entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 3.8.17 von der Notfallpraxis im Elisenhof in's Krankenhaus eingewiesen, da meine Blutwerte in Verbindung mit starkem Bauchweh der Abklärung bedurften. Ich habe mich sofort für diese Klinik entschieden, weil ich dort bereits 2012 bei einem stationären Aufenthalt wegen einer Handop sehr gute Erfahrungen gemacht hatte.
Ich wurde weit nach Mitternacht sehr freundlich und aufmerksam in Empfang genommen. Am nächsten Morgen fanden weitere Untersuchungen ( Danke an die supertollen Magenspiegler, davor muss man keine Sekunde Angst haben!) statt, so dass schon bald klar war, dass meine Gallenblase sich entzündet hatte.Ich hatte damit bislang noch nie zu tun gehabt und wurde sowohl vom Internisten als auch der Chirurgin gut und umfassend informiert, was das bedeutet und wie man vorgehen kann.
Obwohl ich vor Ärzten, Krankenhäusern und Operationen wahnsinnig Angst habe, fühlte ich mich hier so gut aufgehoben, dass ich mich sehr schnell entschloss, meine Gallenblase lieber entfernen zu lassen.
Nach zwei Tagen Aufenthalt wurde ich entlassen und kam vier Tage später dann zur geplanten OP. Die Atmosphäre im Op ist heiter und entspannt,man kann beruhigt einschlafen.
Meine Op ist gut verlaufen, so dass ich nach zwei Tagen entlassen wurde und mich schon wieder ganz wohlfühle.
Ich hatte bei beiden Aufenthalten ein schönes Zimmer, das täglich geputzt wurde und keinerlei hygienische Mängel aufwies. Natürlich kann man im Krankenhaus kein Sternemenü erwarten, aber ich fand das Essen in Ordnung und alles was gekocht war, wurde mir auch heiß serviert.
Ich bin sehr dankbar, dass ich von allen so gut versorgt wurde und kann dieses Krankenhaus nur weiterempfehlen.

Vielen dank

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Pflegekräfte
Kontra:
Sind beim Essen nicht auf meine Unverträglichkeiten eingegangen trotzt Aufklärung
Krankheitsbild:
L5s1 versteifung per Aliv op ventral
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach zweimaliger op in Nürnberg 2013/2014 wegen BSV l5s1 kam ich in die Klinik zur l5s1 versteifung ventral per Aliv Eingriff vom Wirbelsäulecentrum am Stiglmaierplatz. Seitdem keine Probleme. Klinik und Personal Top.Bin ein 37 Jähriger Patient gewesen. Entscheidung war richtig von Nürnberg nach München zu gehen.

Schlampige Ärzte ohne zusammen Arbeit am gleihen Abteilung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hat beim Training hand gebrochen und nach zwei mal Röntgen haben sie ihm gibs gegeben für 5-6 Wochen und haben gesagt das es ganz normal trainieren kann ! In 5 Wochen haben sie ihn wieder Röntgen gemacht um festzustellen das sich Knochen bewegt hat und jeztz muss er zum Op! Jetzt müssen sie ihm hand wieder brechen und richtigstellen! Hätten Sie uns damals gesagt das Trainieren sehr schlecht ist ,das sich Knochen beim Bewegung bewegen kann , wäre alles anders , aber sie haben uns versichert das er ganz normal beim Training mitmachen kann ohne Vorwarnung und schlechtes Gewissen haben sie im weiter trainieren gelassen mit 5 Wochen gibs ohne Kontrolle ! Jeztz muss er nach 5 Wochen gibs und verheilte Knochen , wieder Knochen brechen und noch 5 Wochen gibs tragen , nur weil sie schlampig gearbeitet haben und haben uns nicht vorgewandt das Training nicht gut ist während Heilung Prozess ! Wir waren jedes mall beim anderen Arzt und keiner von drei Ärzte könnte uns sagen da so was passieren kann sondern jede hat gesagt das er weiter trainieren kann , und jeztz ist keiner Schuld für umsonst 5 Wochen gibs ! Also , diese Krankenhaus wird uns nie wieder sehen und wir werden rechtliche Schritte gegen Sie einleiten!

Dankbarkeit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Bildschmuck
Krankheitsbild:
Bruch des Unterarmes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr angenehme,kompetente und rasche Aufnahme auf der Notfallstation.
Intensive Anästhesiebetreuung vor der Operation.
Freundliche und zuvorkommende Behandlung auf der Station 6.
Gutes Essen.
2-maliger Besuch des operierenden Chefarztes in den Folgetagen!
Ein gutes Gefühl: jeder kümmert sich, sogar der Chef persönlich!


Etliche Bildrucke in Zimmern und Fluren sollten ausgewechselt werden, da schon stark vergilbt, leider. Der Pissarro auf 315 ist kein Hingucker.

Vorbildlicher Umgang mit Patienten

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent in schwierigen Situationen
Kontra:
Krankheitsbild:
Läukemie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider ist unser Vater/Schwiegervater Anfang Februar in der Klinik verstorben. Wir möchten uns bei den behandelnden Ärztinnen sehr herzlich bedanken.
Der Umgang mit dem Patienten, aber auch die Information über den jeweiligen Zustand an die Ehefrau und Tochter war geprägt von Offenheit, Sensibilität und Mitgefühl. Auch danken wir den Verantwortlichen, als es abzusehen war, dass es zu Ende geht, er nicht mehr palliativ verlegt und ihn somit ein zusätzlicher Transport erspart wurde.Vielen Dank auch an das hilfsbereite und freundliche Personal

Schmutz im Krankenzimmer

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr ungutes Gefühl - spricht der Schmutz für für Qualitätsmangel schlechthin?)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es hat noch keine stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die Schmerzbehandlung ist bis jetzt unbefriedigend)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es scheint Personal zu fehlen.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist zur Zeit in der Klinik Perlach.
Ich habe sie in den vergangenen zwei Jahren durch einige Klinikaufenthalte in München begleitet. In keiner einzigen Klinik war es so schmutzig wie hier.
Im Bad quillt der deckellose Abfalleimer für Inkontinenz-Slips und -Binden über. Der Zimmerboden ist verschmiert und Abfall von Spritzenverpackung liegt herum. Die blutverfleckte Bettdecke konnte heute nicht frisch bezogen werden, weil keine Bezüge da waren. "Die bekommen wir morgen wieder", war der Kommentar dazu.
Es ist erschreckend!
Ich bitte alle, die solche Zustände bemerken, dies anzusprechen.

Niemals wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unmenschlich
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einlieferung mit Krankenwagen konnte mich wegen meines Rückens nicht mehr bewegen. Lag 3 Stunden in der Wartehalle. Als ich auf Toilette musste setzte mir jemand eine Schüssel drunter lies mich danach in meinen nassen Klamotten liegen. Danach zum Röntgen dann aufs Zimmer und Schmerzmittel. 6 Tage lag ich im Bett immer mehr Schmerzmittel, 2 x Fango schnell unter den Rücken. Auf Nachfragen endlich MRT mit der Aussage ich habe nichts soll in eine Schmerztherapie und soll nach Hause. Konnte aber nur mit Rollator mühsam gehen. Aber ich bin 2 x am Tag eine Rauchen gegangen - da war ich dann sowieso Mensch letzter Klasse was mir auch noch in meinen Arztbrief geschrieben wurde. Ich lag in einem 4-Bett Zimmer (Ich 42-86-84 und? demenz) Musste 3 Tage das stundenlange Gejammere und Geschreie der Demenzpatientin ertragen. Vom Essen will ich hier gar nicht reden - das ist einfach nur eine Frechheit. Sauberkeit im Zimmer nicht vorhanden. Bettlaken in 7 Tagen nicht einmal neu. So unfreundliches Personal bis auf 2 Schwestern hab ich noch nie erlebt. Menschlichkeit fehlt hier total. Im höchsten Notfall würd ich dieses Krankenhaus nicht mehr betreten. Übrigens - wurde gerade an der LWS operiert weil ich mein Bein nicht mehr spürte - aber ich habe ja nichts lt. KH Perlach.

2- Bett Zimmer nicht für Zusatzversicherte

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
Krankheitsbild:
OP LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde an einem Sonntag aufgenommen zur OP LWS.
Schon die Aufnahme dauerte zu lange. Mußte fast
2 Stunden in der AUfnahme warten. Das ist unzumutbar.
War in einem 2-Bett Zimmer ( Zusatzversicherung )
Zimmer war schmudelig, Wände sehr schmutzig,
Fernseher ging überhaupt nicht ( obwohl ich es meldete) Bad unzumutbar. Schmutzige Badetücher lagen in der Ecke, ein Terassenstuhl mit Loch stand in der schmudeligen Dusche.
( Die Kosten für ein 2-Bettzimmer sind nicht gerade niedrig was die Zusatzversicherung zahlt.
Bett wurde nicht überzogen.
Bett von einer entlassenen Patientin wurde nicht gesäubert, in der Nacht kam eine Patientin und mußte in dieses Bett.

Super Klinik - absolut empfehlenswert!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Ärzte, Pfleger und Schwestern
Kontra:
War etwas arg kühl im OP :-)
Krankheitsbild:
Gallenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde die Galle entfernt und da meine Mutter schon in der Helios Klinik bestens aufgehoben war habe ich jetzt meine eigenen Erfahrungen machen können. Ich war vom gesamten Team restlos begeistert, von der Ambulanz bis zum OP-Team (die Atmosphäre im OP war so locker und es wurde ein wenig gewitzelt, so dass meine Anspannung komplett abfiel) und zu meinem behandelnden Arzt war alles spitze! Selbst das Essen war sehr gut, auch wenn ich noch nicht viel vertragen habe. Ich kann diese Klinik, insbesondere die viszeralchirurgische Abteilung absolut weiter empfehlen!

Auf keinen Fall zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
manche Schwestern versuchen sich zu bemühen
Kontra:
Hygiene, Essen, Versorgung
Krankheitsbild:
Knieprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kam in die Helios Klinik, da ich ein neues Knie brauchte. Was mich schon erschreckte war mein Zimmer. Ich bemerkte sofort die mangelnde Hygiene. Im Zimmer lagen noch eine 91 und 94 Jährige Patientin, davon eine an Demenz litt. Die Op verlief ohne Komplikationen. Aber was ich dann miterlebte machte mich fassungslos. Die Hygiene und Pflege sowie das Essen war unter aller Sau. Die Demenz kranke Patientin lag stundenlag in ihrem eigenen Kot und Urin. Die andere Patientin weinte viel, weil sie nicht wußte wie man das Telefon benutzte. Ich habe es ihr dann erklärt. Als ich einmal nach der Schwester klingelte, weil meine Schmerzpumpe leer war, mußte ich eine halbe Stunde warten bis jemand kam. Was ist, wenn es wirklich ein Notfall ist? Auch kam es immer wieder vor, wenn ich beim essen saß wurden denn anderen Patienten die Windeln gewechselt. Das wars dann mit essen. War aber nicht so schlimm, weil das Essen sowieso fast ungenießbar war. War schon öfters in Kliniken, aber so einen Fraß habe ich selten erlebt. Ich lag nach der Op noch eine knappe Woche in der Klinik und es wurde nicht einmal die Bettwäsche gewechselt. Das Ende vom Lied ist, ich habe mir einen Keim eingefangen und leide seit der Entlassung an extremen Bauchkrämpfen und Durchfall.
Ich kann diese Klinik auf keinen Fall empfehlen. Besonders nicht für ältere, denn wie mit den Alten umgegangen wird ist eine Frechheit

Alles tiptop

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Op; freundliches, bemühtes Personal
Kontra:
Nichts:)
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als sehr junge Patientin (24) mit einer Spinalkanalstenose vom Wirbelsäulenzentrum am Stiglmaierplatz nach Perlach eingeliefert und blieb dort eine Woche. Ich fühlte mich die ganze Zeit sehr gut betreut, die Op verlief exzellent und die Pflegerinnen und Pfleger waren ausnehmend nett und freundlich. Bei Fragen egal ob zur Behandlung oder Organisatorisches bekam ich sehr schnell ausführliche Antworten. Kurz um: ich bin sehr froh dass ich hier gelandet bin und kann die Neurochirurgie hier nur empfehlen!

Eine Klinik mit Herz!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2026   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches,zuvorkommendes Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Analfistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde am 3.6.16 ambulant operiert.Schon bei der Voruntersuchung am 2.6.16 wurden wir durch den Arzt über den Eingriff hervorragend beraten und aufgeklärt. Wir wurden daraufhin gleich dem Anästhesisten übergeben, der ebenfalls sehr freundlich und zuvorkommend war. An der Anmeldung des AAZ trafen wir dann eine Schwester. Auch sie war sowohl für meinen Mann als auch für mich als Angehörige eine gute Seele die mit Rat und Tat uns zur Seite stand. Es war einmalig!!!
Am Tag der Operation wurde mein Mann vom Operationsteam, Anästhesieteam, den Personal im Aufwachraum, im Ruheraum und der Anmeldung des AAZ sehr gut versorgt und umhegt. Er war sehr begeistert. Auch ich als Angehörige habe immer wieder Informationen über meinen Mann erhalten, was sehr hilfreich war.
Fazit:
Mein Mann als Patient und ich als Angehörige können diese Klinik sehr empfehlen. Wir haben uns sehr gut betreut, beraten und behandelt gefühlt und werden zum nächsten anstehenden OP Termin mit großer Sicherheit wieder in diese Klinik gehen.

Inkompetente Aufnahme und Abwicklung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Massenabwicklung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (inkompetent)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (dazu kam es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unterirdisch)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (70 iger Jahre Stil)
Pro:
Kontra:
Frau Tomasopoules, die " Kompetenz " in Person
Krankheitsbild:
Bruch eines Handknochens
Erfahrungsbericht:

Was mich als Erstes erstaunte : Ich dachte, ich bin in der Handchirurgie gelandet, um mich herum aber Patienten mit Arm, Bein und sonstigen Verletzungen, aber egal, war ja nur die Aufnahme.
Dann stand ich ca. 15 Minuten ( von 12.40 Uhr bis 12.55 ) vor dem Aufnahmeschalter, keiner da, Termin hatte ich um 13.00 Uhr. Auf dem Tisch lagen Unterlagen mit Namen, Geburtsdaten etc. alles sensible Daten, wie gesagt, es wäre ein Leichtes gewesen, hier Informationen "mitgehen" zu lassen. Ein weiterer Patient, Termin 12.15 Uhr
stellte sich neben mich - er wartete auch vergeblich. Dann kam das " Kommando " angerollt.
Ohne überhaupt was sagen zu können wurde uns von einer überaus unfreundlichen Mitarbeiterin klar gemacht, das Sie auch mal was zu essen bräuchte und gerade diesem Bedürfnis nachgegangen sei.....
Mein Kollege nebenan wurde unwirsch befohlen, sich hinzusetzen. Er hatte auch schon einen richtig " dicken " Hals. Ich wurde gefragt, was ich hier wolle ( Hand übrigens gut sichtbar verbunden ) und ich solle mich hinsetzten, Sie ruft der Reihe nach auf. Auf meine Erwiderung, ich habe einen Termin um 13.00 Uhr sagte mir diese Kompetenz in Person um 4 Minuten vor 13.00 Uhr : es ist ja noch nicht 13.00 Uhr !!!Ich fragte, wann ich dran käme und Sie wiederholte, Sie rufe der Reihe nach auf. Erneut fragte ich und Sie antwortete spöttisch: sagen wir mal um 13.15 Uhr !! Da habe ich meine Sachen genommen, gesagt, dass dies hier ein Saftladen sei und ich zum ersten und letzten Mal hier gewesen bin !!!
Leute, wenn Ihr was habt, sucht Euch jemand, der seinen Job versteht ! Die tun das nicht !! Da ist mein kein Patient sondern ein Bittsteller und de Launen eines inkompetenten Personals ausgesetzt.

nie wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
freundlich
Kontra:
keine ahnung bei Diagnosen nur evtl diagnosen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut unfähiges personal zum 3. Mal wilde diagnosen gestellt für mich und auch mein bekannten kreis
völlig sinnlos sich dort untersuchen zu lassen da kann ich selbst besser diagnosen stellen!

unendliche Wartezeit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (es wurde nicht behandelt nur untersucht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (wir waren nur in der Notaufnahme)
Pro:
nette Ärztin, netter Pfleger
Kontra:
Wartezeit, Gleichgültigkeit
Krankheitsbild:
Abklärung, ob eine Fraktur vorliegt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mit meiner schwer dementen Mutter in die Notaufnahme und hatte das zweifelhafte Vergnügen dort über sechs Stunden zu sein! Abgesehen davon, dass diese sehr lange Wartezeit für einen dementen Menschen ( und den Angehörigen) kaum zu schaffen ist, hatte ich in dieser Zeit die Gelegenheit einiges zu beobachten. U.a. eine alte Frau mit starken Schmerzen, die über zwei Stunden laut jammerte und zudem noch sehr großen Durst hatte! Niemand hat sich in der Zeit um sie gekümmert. Lediglich eine Angestellte sagte mal im Vorbeigehen, dass sie dafür nicht zuständig sei! ich habe das in anderen Notaufnahmen schon menschlicher erlebt, d.h. dass man dem Patienten erstmal ein Schmerzmittel gibt und auch ein Glas Wasser! Ein Teil der Angestellten verhielt sich sehr gleichgültig. Die Ärztin und auch ein Teil der Pfleger war sehr nett. Vermutlich fehlt hier Personal und man spart somit auf Kosten der Patienten (die ja nicht aus Spaß in der Notaufnahme sind sondern zeitnah medizinische Hilfe brauchen) aber auch auf Kosten der Leute, die dort arbeiten!

Gute Betreuung ich war sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeit für den Patienten, Zeit für Fragen, nach Blutabnahme waren die benötigten Werte innerhalb von wenigen Minuten da
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor 1,5 Wochen in der Notaufnahme mit Verdacht auf Gallenblasenenzündung. Ich habe mich hier sehr gut aufgehoben und versorgt gefühlt. Ich wurde ziemlich schnell nach der Aufmahme operiert. Auch alle Menschen im OP und in der Vorbereitung waren sehr einfühlsam und haben mich gut versorgt, so das ich sehr entspannt war.
Die Betreuung auf der Station war ebenfalls angenehm.

Heute musste ich zur Nachsorge in das Ambulante Aufnahmezentrum und ins CT. Auch hier waren alle sehr nett und kompetent. Der Arzt der mich operiert hat, hat sich sehr viel Zeit genommen um mit mir die CT Bilder auswerten und alles weitere zu besprechen. Selten habe ich so einen Arzt kennengelernt der sich auch Kassenpatienten so annimmt und sie sorgfältig betreut.

Ich würde bei der nächsten Behandlung aufjedenfall wieder herkommen.

Ich kann die Vizeralchurugie insbesondere Dr Wissing mit bestem Gewissen weiterempfehlen.

Arroganz und Überheblichkeit

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Keinerlei Informationen an den Patienten.
Miserables Essen.
Schlechte Ärzte und Extrem unfreundliches Persoanl ( Empfang , Station)

Das dritte Mal enttäuscht

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (soweit kam es gar nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur Lendenwirbel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum dritten Mal war ein Elternteil im Krankenhaus unseres Stadtteiles Perlach.
Es reicht jetzt wirklich. Beim ersten Mal vor drei Jahren wurde mein Vater stark sediert (ruhiggestellt), offenbar damit das Personal die Arbeit schafft. Er war nicht mehr er selber und hatte plötzlich Halluzinationen.
Das gleiche ein Jahr später bei meiner Mutter (2014). Vermutete Dehydration im Alter. Eigentlich nichts beunruhigendes.
Dazu kam noch tätliche Grobheit eines Pflegers beim Waschen, der zur Flucht meiner leicht dementen Mutter innerhalb des Kr.hauses führte! Die 84jährige war total alleine und so verängstigt, dass sie heulte, sodaß ich (Sohn) sie sofort und auf eigenes Risiko mit nach Hause nahm.
Das Personal hier ist dafür offenbar nicht ausgebildet und ziemlich unfähig.
Der Rat des Neurologen war, sie in die Klapse nach Haar zu bringen.
Nun lebt sie seit einem Jahr friedlich im Seniorenheim.

Durch einen Sturz wurde sie vor ein paar Tagen leider wieder hierher gebracht.
Diesmal mit Fraktur des Lendenwirbels, eine ernste OP ist nun angezeigt.
Nachdem ich meine Unzufriedenheit mit dem KR bereits beim Arzt der Notaufnahme (sehr angenehmes Aufklärungsgespräch übrigens) angedeutet hatte, und ich meine Mutter nicht nochmal diesen schlechten Verhältnissen aussetzen wollte, erklärte mir der Assistenzarzt, ich bekäme keinen Arztbrief und auch keine Röntgenaufnahmen, es wäre ihm egal, was ich mit ihr mache !
Dies war ein eindeutiger Einschüchterungsversuch, vielleicht um uns doch noch umzustimmen.
Den Krankentransport wollte er zunächst auch nicht organisieren, das sei mein Problem und ich würde ihm nur die Zeit stehlen.
Die Schwestern auf der Station waren diesmal übrigens sehr hilfsbereit.
Letztendlich hab ich sie dann nach einigen Stunden heraus gebracht, und sie dann endlich in eine renommierte Klinik in Murnau (nahe meines aktuellen Wohnortes) verlegen können.
Fazit: Perlach ist nicht empfehlenswert, früher hatte dieser Laden einen besseren Ruf.

War mal gut, jetzt nur mittelmaß

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur am Anfang)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Erstaufnahme Nothilfe
Kontra:
Schlechte Weiterhilfe und Behandlung
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erstversorgung gut bis sehr gut, Weiterhilfe und Versorgung Richtig Schlecht, Infos und Tips dann oberflächlich und miserabel. Patienten mit Demenz und Altersschwachsinn nerven in Zimmern von Gesunden. Nach OP schlechte Weiterbehandlung. Erst in den hauseigenen Reha-Kliniken wieder gut.

Nicht erkannte Blinddarmentzündung und Blinddarmdurchbruch

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2015 habe ich nachts wegen starker Bauchschmerzen den ärztlichen Notdienst gerufen. Der Arzt hat mich mit der Diagnose "akutes Abdomen" in die Klinik München Perlach eingewiesen. Noch in der Nacht wurden erste Ultraschall- und Blutuntersuchungen gemacht, danach wurde ich auf Station gebracht. Am nächsten Tag erfolgten weitere Ultraschalluntersuchungen sowie eine Magenspiegelung (Diagnose: leichte Entzündung der Speiseröhre), am nächsten Tag sollte ich wieder entlassen werden. Am Morgen des Entlassungstages erwachte ich mit sehr starken Bauchschmerzen. Bei einer erneuten Ultraschalluntersuchung wurde freie Flüssigkeit im Bauchraum festgestellt, es folgte eine Notoperation (perforierter Blinddarm). Nach der OP wurde ich wegen fehlender Intensivkapazität per Notarztwagen in das Klinikum Pasing gebracht und dort in der Intensivstation 6 Tage lang versorgt. Nach wenigen Tagen Stationsaufenthalt konnte ich dann die Klinik wieder verlassen. Glück gehabt, trotz falscher Diagnose !

Keine Behandlung nach einen Autounfall

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
Keine Tests durcheführt, schlechte Ärtze
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach meinen Autounfall (ich war Passant) wurde ich mit Verletzungen eingeliefert in das Krankenhaus eingeliefert. In der Notaufnahme haben sie mich nach Hause geschickt,da ich keine Verletzungen ihrer Meinung nach hatte, ohne mich richtig zu untersuchen. Da ich nicht laufen konnte und mir alles weh tat, haben sie mich für Beobachtung da gelassen. 3 Tage später haben sie rausgefunden,dass mein Miniskus, Außenband und Innenband gerissen waren und ich dazu einen Rippenbruch hatte. Ich hatte innere Blutungen und da die Ätze es nicht für wichtig hielten mit Trombesespritzen zu geben,habe ich dann mit meinen 17 Jahren noch ne Trombose bekommen.

1 Kommentar

Tnaya am 10.01.2014

und jetzt habe ich immer noch Knieprobleme!!

Katastrophale Versorgung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
in der Regel freundliche Schwestern
Kontra:
Keine Motivation und keine Zeit zur Patientenversorgung
Krankheitsbild:
Rippenbrüche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Innere Abteilung ist eine einzige Katastrophe. Älteren Patienten wird das Essen einfach hingestellt - ob sie selbst in der Lage sind es zu sich zu nehmen ist dem Personal egal. Mit Medikamenten verfährt man ebenso. Ich als Angehöriger mit geringem medizinischen Wissen musste dem Arzt erklären, wie wichtig es ist Antibiotika in einem bestimmten Turnus zu nehmen. Auf seinen Einwand, der Patient weigert sich Tabletten zu nehmen, sagte ich ihm dass das auch pe Injektion verabreicht werden kann. Da war er überrascht, fand es aber eine gute Idee.
Teilweise geht das Personal regelrecht grob mitden Patienten um. Nie wieder diese Krankenhaus, obwohl wir in einem anderen Zusammenhang in der Notaufnahme schon gute Erfahrungen gemacht haben.

Dieses Krankenhaus ist nicht zu empfehlen!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
großes Zimmer mit Bad
Kontra:
zu lautes Personal und schlechtes Essen.
Krankheitsbild:
Magenbluten und Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schonkost besteht aus einer pampigen Suppe und einem Pudding und das tagelang. Viel zu lautes und energisches Reden mit Patienten eines Teils des Pflegepersonals, gerade bei Hilfestellung beim Essen. Die bettlägrige Patientin musste nach dem Klingen zum Wasserlassen meistens mehrere Minuten warten, bis jemand kam. Dadurch wurde öfters das Bett eingenässt. Viel Tränen und Scham waren das Ergebnis. Patientin bei Tablettenverabreichung verwechselt. Kann schon mal passieren, wenn drei Patientinnen im Zimmer mit dem Buchstaben "B" beginnen, meinte der Pfleger. Konnte nur durch Anwesenheit der Angehörigen verhindert werden. Die Zugangsnadel verblieb ganze 10 Tage an der gleichen Stelle. Schmerzgel für Knieschmerzen durfte erst nach Anweisung des Arztes angewendet werden. Anwendung konnte dann erst am nächsten Tag erfolgen. Ebenso für gerötete und schmerzende Stelle am Po. Der mit dem Arzt und Schwester besprochene Heimtransport wurde komplett vergessen. Erst auf Nachfrage mittags im Krankenhaus, wann die Patientin gebracht wird, wurde der Familie mitgeteilt, dass man auf der Station davon nichts wüßte. Transport wurde dann von der Familie am frühen Nachmittag selbst organisiert. Nie wieder dieses Krankenhaus!

Ärzte top, äußere Faktoren nicht!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Arzt
Kontra:
Diebstahl am Krankenbett
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfangs sehr nette Schwestern, die jedoch nicht darüber aufgeklärt haben, dass Patienten beklaut werden. So geschehen während der OP, wo Ehering und Geld verschwanden. Der Arzt machte einen sehr komptenten und sympathischen Eindruck. Beim Nähen wurde geschlammt, da die Wunde jetzt eitert und womöglich schlimmstenfalls weitere Behandlungen anstehen.

Herzschrittmacher

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
OP Ärzte und Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Fachkompentenz war gut ,sehr ausführliche Beratung/Untersuchungen.Sonstiges Personal nett und fürsorglich,besonders im Intensiv-u.OP Bereich.
Essen !! Ich habe 3 kg. abgenommen!!Praktisch eine Fastenkur.
Krankheitsbild:Vorhofflimmern -Kathederuntersuchung mit Einbau eines Schrittmachers,bis heute nach 5 Tg. sehr gut gelungen.

1 Kommentar

Sven70 am 01.05.2013

Die angeblich gelungene OP hatte ein Nachspiel bis heute 01.05.13.Ich bekam eine Sepsis bis zu Nierenversagen mit allen Nebenerscheinungen.Der Schrittmacher wurde in Großhadern entfernt,die Tasche war voller Eider, 3 Wochen Krankenhaus und noch nicht gesund.Danke Perlach.

Chefarzt benutzt zu lange Schraube bei Unterarm-Fraktur OP.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Chefarzt benutzt zu lange Schraube bei Unterarm-Fraktur OP. Schraube muss nun nach ein paar Wochen entfern werden, anstatt wie geplant nach ca. einem Jahr. Keine Entschuldigung seinerseits,
unprofessionell.

nettes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal(sind alle gemeint)
Kontra:
Abendessen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

siehe Udohupfi vom 15.07.2010

Ich fühlte mich in guten Händen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz schwerem Verlauf bin ich wieder fit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle hatten immer ein offenes Ohr, vom Chefarzt bis zur Reinigungskraft)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nette Schwestern, offene Ärzte
Kontra:
---
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kleines Krankenhaus daher fühlt man sich wie ein Mensch und nicht wie eine Nummer. Sehr nette Schwestern und Pfleger. Offene und ehrliche Ärzte. Essensauswahl in Ordnung. In den Zimmern gibt es Fernseher und Radios an jedem Bett. Sozialdienst kümmerte sich sofort um einen Reha-Platz. Zimmer waren immer sehr sauber

1 Kommentar

Udohupfi am 15.07.2010

Freundliches Personal,trotz mancher Stresssituation.Abendessen leider viel zu kalt.Aber sonst hatte ich mich wohlgefühlt.Manche Klinik könnte sich eine Scheibe davon abschneiden.

In Ordung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (weder Patient noch Angehörig werden miteinbezogen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (An Feiertagen und Wochende gibt es nur im Notfall einen Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
kleineres Krankenhaus
Kontra:
wenig Zeit für menschliches
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erster Eindruck freundlich und menschlich. Leider verliert sich das etwas mit der Zeit, da die Schwestern nur die nötigste Versorgung machen und Wünsche der Patienten im Streß immer wieder vergessen.
Dies basiert aber auf der allgemeinen Überforderung der Krankenschwestern durch die schlechten Arbeitsbedingungen.

Das Essen war wirklich nicht besonders.

Ärzte kaum greifbar, kurz angebunden und für Angehörige schwer kontaktierbar

Sehr gute Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super Behnadlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles gut erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr nette Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles super gelaufen)
Pro:
nette Ärzte, super Pflege
Kontra:
-
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte bzw habe sehr große Probleme mit meinem Knie. Mir wurde in dieser Klinik sehr gut geholfen. Sehr nette Ärzte und sehr nettes Pflegepersonal. Ich empfehle diese Klinik ohne Einschränkungen.

Freundliche, sehr gute und effiziente Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe mich optimal behandelt gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Fragen klar beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Offensichtlich erfolgreich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Effizient und pünktlich)
Pro:
Sehr persönliches Verhältnis zum gesamten Team
Kontra:
Alle stehen zeitlich etwas unter Druck
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schnelle, augensscheinlich effiziente, unkomplizierte Behandlung, gutes Eingehen auf den Patienten (mich), sehr freundliches Pflegepersonal und für ein Krankenhaus sehr gute, effiziente Abläufe. Chefarzt sehr freundlich und zugänglich.

Nettes Personal schnelle Hilfe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
nettes Team
Kontra:
etwas chaotischer Arzt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte eine offene Wunde am Unteram, musste genäht werden. Sehr nettes Personal, schnelle Hilfe.

Verpfuschte OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2003
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (harmlose Magen-OP meines Vaters ging schief)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (OP Fehler wurde nicht zugegeben)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
nettes Pflegeperonal
Kontra:
überforderte daher unfreundliche Ärzte
Erfahrungsbericht:

Zimmer Essen Pflegepersonal sehr nett
Die med. Behandlung war eine Katastrophe. Aus einer Routine-Op am Magen wurde durch eine Gallengangsverletzung ein 2 monatiger Aufenthalt zum Teil auf der Intensivstation.
Beim Zimmergenossen meines Vaters passierte ähnliches.Der behandelnde Hausarzt bekam nur ausweichende Antworten.
Ich hätte nie mehr 'Vertrauen in dieses Krankenhaus.

sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
hervorragender Chefarzt
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Hervorragender Chefarzt, sehr gutes, freundliches und bemühtes Pflegepersonal (Schwesternschule angeschlossen), gutes Essen (tägliche Menueauswahl)