Helios Klinikum München West

Talkback
Image

Steinerweg 5
81241 München
Bayern

119 von 256 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

256 Bewertungen

Sortierung
Filter

Hervorragende medizinische und menschliche Versorgung und Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende medizinische und menschliche Versorgung und Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die vollkommen unerwartete Diagnose Brustkrebs ließ mein Leben von einem Moment auf den anderen komplett stillstehen.

Nach meinem ersten Termin bei Frau Dr. Keim sah die Welt sogleich anders aus - sie nahm sich viel Zeit für mich, beantwortete all meine Fragen, meine Angst und Unsicherheit verschwand. Sie und ihr Team nahmen mir sehr engagiert alles ab - organisierten nötige Termine in der Anästhesie, in der Radiologie, der Nuklearmedizin und bei einer Onkologin. Dies geschah alles innerhalb weniger Tage - die Organisation hätte nicht besser sein können.

Transparent wurden mir alle Untersuchungsergebnisse und Behandlungsmöglichkeiten erklärt und ich in den Entscheidungsprozeß, wie Behandlung und Therapie ablaufen sollten, miteinbezogen.

Die OP, die Frau Dr. Keim selbst durchführte, ist hervorragend verlaufen, und ich fühlte mich jederzeit bestens aufgehoben - sei es in ihrer ambulanten Sprechstunde oder während der stationären Behandlung.

Ich möchte an dieser Stelle Frau Dr. Keim und ihrem Team (vor allem den Schwestern von Station 4B, die mich betreut haben und Frau Aschenbrenner und Frau Stelcer-Tepe für all die Organisation und stete Erreichbarkeit) sowie dem Anästhesie-Team, das mich während der OP betreute und mir vor dem Eingriff alle Angst nahm, meinen ausdrücklichen und herzlichen Dank sagen.

s.o.

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
die fachliche Qualifikation der Ärzte, sie waren überfordert von der schlechten Organisation
Kontra:
Stundenlanges warten, die Abteilungen wußten nicht bescheid über denb Stand des Patienten
Krankheitsbild:
Hautkrebs am Kopf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde wegen einer Hautekrankung am Kopf durch ihren HNO an die Kliniki überwiesen.
Es gab immer sehr lange Wartezeiten das sie mal untersucht wurde.Folgetermine wurden von der Klinik nicht eingehalten bzw.Empfang und die zuständige Abteilung wußten nicht bescheid.
Auf den zuständigen Stationen herrschte Gedränge ohne Ende da die neuen Pastienten sich bereitfinden mußten gleichzeitig standen die Zimmertüren offen in dem die Patienten in ihren Zimmern behandelt wurden.
Man merkte deutlich das die Betreiber/Konzern eine Mindestrendite für ihr Krankenhäuser von 12 % anstreben.
Die Werbung des Helisokonzern ist ein Schlag ins Gesicht der Patienten. Wie lange akzeptiern solche
Zustände die Kranbkenkassen, der medizinische Dienst und die Rentversicherung?

Freundlich, engagiert, kompetent

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (dazu kann ich eigentlich gar nichts sagen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Isolierzimmer war vollkommen ok)
Pro:
Alle waren engagiert und kompetent. Immer ein freundliches Wort. Auch untereinander herrschte ein auffallend freundlicher Umgangston.
Kontra:
Essen war sehr schlecht, ist aber egal
Krankheitsbild:
Covid-19
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fühlte mich gut aufgehoben.

Gebärmutter aufgeschnitten, Myom drin gelassen.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
die völlig überforderten Krankenschwestern bemühen sich
Kontra:
Gebärmutter einfach zerschnitten, Myom aber nicht entfernt.
Krankheitsbild:
Myom Gebärmutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Katastrophe. Ich hätte nie geglaubt, dass in einem Krankenhaus in unserem Land solche Zustände herrschen können. Das Personal ist völlig überfordert, eine Nachtschwester auf einer Station. Essen muss man sich selbst organisieren, es wird einfach vergessen, dafür bot man meiner Demenzkranken (!) Zimmergenossin vor ihrer OP Frühstück an. Unglaublicher Lärm Nachts. Und die OP? Musste ich in anderem Krankenhaus wiederholen. Dort wurde es auch einfach ambulant gemacht, ohne die Gebärmutter aufzuschneiden.
Der Rechtsstreit läuft.

Erfahrung/Bemühung der Ärzte TOP

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bemühungen,Aufklärung der Ärzte und des Pflegepersonals
Kontra:
Krankheitsbild:
Venenverschluß,Abszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde wegen einem Venenverschlusses behandelt.
Die Operation verlief sehr gut,jedoch waren die Blutwerte schlecht,Mutter klagte schon seit längerem über Schmerzen Fuß/Ferse,dieses wurde mit Verband/Schmerzmittel in anderen Krankenhäusern behandelt,NUR durch die MÜHE der Ärzte der Station für Gefäßchirurgie wurde festgestellt,das ein Abszess die Ursache für das Leiden war.
Dieser wurde Entfernt,8 cm Durchmesser und bis zum Knochen der Ferse gereinigt.
In den anderen KKH bzw beim Hausarzt übersehen.
Danke vielmals für die Mühe

Wahnsinnige Wartezeiten

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts war positiv
Kontra:
Keine Patientenorientierung und Transparenz
Krankheitsbild:
Venen OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zur Vorbereitung einer VenenOP wurde meine Frau um 10:00 Uhr bestellt.
Wir waren pünktlich da und mussten nach der Anmeldung bis 11:45 Uhr warten bis eine Ärztin kam um das Blut abzunehmen und spezifische Fragen zur OP zu besprechen.
Dann musste sie in verschiedene Stockwerke zum EKG und zum Anästhesisten. Auch dies war wieder mit erheblichen Wartezeiten verbunden.
Insgesamt verbrachten wir in der Klinik mehr als 3 1/2 Std für Voruntersuchungen, die eigentlich maximal 1 Std dauern würden.

Patientenabzocke

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
einfach nur frech
Krankheitsbild:
NNH Entzündung
Erfahrungsbericht:

Katastrophaler Umgang mit dem Patienten. Man wird nicht gut aufgeklärt über nächste Schritte, es werden einfach unnötige Untersuchungen durchgeführt nur, um mehr Geld zu verdienen. Sehr lange Wartezeiten. Unfreundliche und inkompetente Chefarztsekretärin! ????????????

Haben DIE kein Telefon???

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Kein Anruf)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfreicher Einsatz des Klinik Pfarrers
Kontra:
Kommunikation mit den Ärzten und dem Pflegepersonals
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde vom Pflegeheim ins Krankenhaus eingeliefert — Verdacht Lungenentzündung. Er wurde soweit ganz gut betreut, da er auf der Akutgeriatrie– Station lag. Pfleger Michael hat sich wirklich wie ein Engel um meinen Vater bemüht. Dann wurde mein Vater auf die Lungenstation verlegt. Es ging ihm immer schlechter, doch das hatte mit seinem eigenen Zustand zu tun, da er 89 Jahre alt war und schon viele Schlaganfälle hinter sich hatte. Er hatte auch eine Patientenverfügung – darin stand, dass keine lebensverlängernde Behandlungen gemacht werden sollten. Trotzdem wurden Antibiotika und und Infusionen verabreicht.
Nach einem langen Kampf konnte mein Vater in der Nacht dann doch in Frieden von uns gehen.
Doch leider versäumte die Heliosklinik, eine der drei hinterlegten Notfall Nummern ( Meine Mutter und meine Schwester und ich ) am folgenden Morgen anzurufen. Als meine Mutter um 11.OO Uhr ins Krankenhaus kam war es ein fürchterlicher Schock, vom Tode meines Vaters zu erfahren, vor allem jedoch davon, dass sein Körper bereits im Kühlraum der Klinik im Keller war.

Sachlich sicher alles richtig — menschlich eine Katastrophe!!!

Herr Dr. Vasic entschuldigte sich für das Versäumnis auf der Station.

Sehr geehrteR Herr Dr. Vasic, Sie sollten sich wohl mehr mit ihrem Team absprechen was mit ihren Patienten geschehen soll oder auch nicht!

Zum Glück versuchte der Klinik–Pfarrer die Situation zu retten, indem er dafür sorgte, dass wir in einem schönen Abschiedsraum unseren Vater, Ehemann und Opa nochmals sehen und ihn in Würde verabschieden konnten.

Überall Schmutz

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Bemühtes Personal
Kontra:
Schmutz
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin entsetzt über den Dreck in dieser Klinik!!! Das war letztes Jahr schon so und dieses Jahr hat sich nichts gebessert! Wie sollen da Menschen gesund werden. Ärzte und Personal bemüht, aber du musst Glück haben, wenn du das Personal verstehen kannst. Viele ausländische Mitarbeiter die deutsch nicht gut beherrschen. Ich bin generell Ausländerfreundlich aber in solchen Fällen, wo es um wichtige Entscheidungen geht, ist das nicht schön, wenn die Sprachbarrieren behindern. Aber der Dreck ist noch schlimmer!!! Darum gilt meine Hauptkritik der Sauberkeit in dieser Klinik.

Noch Eine, die sagt, Nie wieder!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung Professor Reithmann
Kontra:
Organisation auf der Station
Krankheitsbild:
Herz Ablation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gott sei Dank musste ich nur 2 Nächte in der Klinik verbringen!
Das Personal auf der Station ( 7B ) eine einzige Chaostruppe.
Innerhalb von 10 Minuten kamen 2 verschiedene Schwestern, um ein und denselben Blutdruck zu messen.
Die Blutabnahme und die Infusionsnadel legen, hat sich ( trotz fingerdicken Venen ) als schwierig erwiesen und konnte erst nach etlichen Anläufen letztendlich in der Armbeuge gelegt werden.
Der Termin meines Eingriffes wurde auf 8.45 Uhr festgelegt.
Nachdem ich natürlich nüchtern sein musste, kam trotzdem um 8.30 Uhr die Schwester mit dem Frühstück. Ebenso um 11.45 Uhr mit dem Mittagessen...
Ohne Information der Verspätung ( Notfall ) wurde ich endlich um 12.10 Uhr in den OP geschoben.
Die Behandlung an sich ( Professor Reithmann ) war sehr zufriedenstellend.
Laut Professor sollte der Druckverband nach 6 Stunden, also gegen 20 Uhr, entfernt werden. Um 22.15 Uhr war’s endlich soweit. Aber erst wieder auf meinen mittlerweile ungehaltenen Druck hin...
In der Nacht bekam ich sehr starke Schmerzen in der Leiste, die sich bis bis zum Oberschenkel hinzogen. Habe mich um 3.30 Uhr zum Schwesternzimmer geschleppt, um meine Zimmernachbarin mit Herläuten der Schwester nicht zu wecken.
Die Nachtschwester war gelinde gesagt, sehr unfreundlich und ungehalten...
Letztlich bekam ich aber doch starke Novalgintropfen, die mir nochmal 2 Stunden Schlaf schenkten.
Die extremen Einblutungen 2 Tage nach der OP an der Leiste bis über den halben Oberschenkel muss ich wohl in Kauf nehmen.
Am 2. Tag dann nichts wie raus hier....
Und nie mehr wieder!!!

Unglaubliches Personal!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte, Familienzimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Anfang Februar 2018 meinen Sohn Kinder Helios Klinik entbunden. Die Betreuung war rundum super. Egal ob Hebammen, Ärzte oder Anästhesist. Alle haben einen grandiosen Job gemacht und meinen Mann und mich wundervoll betreut. Leider musste ein KS gemacht werden, da keine Presswehen kamen und sich die Herztöne des Kleinen verschlechterten.
Mein Mann und ich haben uns vorab für das Familienzimmer entschieden. Das war wirklich jeden Cent wert! Wir freuen uns schon darauf, Ende Juni 2020 unsere Tochter in der Helios Klinik auf die Welt zu bringen.

Unfassbar!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Überlastete Angestellte, keine Sorgfalt.
Krankheitsbild:
Sturz mit Frakturen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine 83 jährige stürzte ne 7 stufige Treppe herunter und lief selbst zur Notaufnahme da ihr der Arm weh tat. In der Notaufnahme wurde lediglich der Arm geröntgt und ein Gips angelegt. Den Ärzten teilte Sie mit, dass sie eine Treppe gestürzt ist. Keine weitere Untersuchungen. Nachts um 23 Uhr, nach 5 Stunden in der Klinik wurde sie entlassen um alleine nach Hause zu kommen, ohne Pflegerezept (es war kurz vor den Weihnachtsfeiertage). Zwei Wochen später stellte man in einer anderen Klinik fest das ein Brustwirbel gebrochen ist.

Keine Zeit, kein Einfühlungsvermögen, keine Kompetenz

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (7 Tage Horror)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (musste man sich förmlich erzwingen und wurde mit Ungeduld erbracht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die weiterbehandelnden Ärzte waren wirklich entsetzt und haben das sehr deutlich geäußert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (sehr eng)
Pro:
Kontra:
gestresste, nicht ansprechbare Ärzte in täglichem Wechsel
Krankheitsbild:
Schlaganfall mit anschließenden epilleptischen Anfällen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vollkatastrophe! Stress, Unfreundlichkeit, Inkompetenz.

Meine Mutter wurde nach einem Schlaganfall in der Pasinger Helios-Klinik eingeliefert. Nach erfolgreicher Lyse des Verschlusses kam es zu erneutem Verschluss und zu einer anschließenden Dauer-Epilepsie. Ein sehr komplizierter Verlauf, für den niemand etwas kann. Aber der Umgang und die weitere Behandlung meiner Mutter in der Helios-Klinik waren einfach nur furchtbar.

In 7 Tagen Aufenthalt waren täglich neue Ärzte für meine Mutter zuständig. Ein einziger Arzt hatte auch einen 2. Tag mit ihr zu tun. Die Ärzte waren kaum ansprechbar, wir haben teilweise Stunden auf ein Gespräch gewartet, die Haltung der Ärzte war eher ungeduldig.
Über den Verlauf der Epilepsie und deren Behandlung wurden wir nur dürftig informiert, trotz Vorsorgevollmacht.

Das Pflegepersonal war zur Hälfte noch schlimmer. Als Angehörige wurden wir offenbar nur als lästig empfunden. Ich habe beispielsweise an einem Tag, nachdem ich 3 Stunden bei meiner Mutter saß (in denen niemand ins Zimmer kam), eine Schwester angesprochen, dass meine Mutter sehr heiß sei und offenbar auffiebere (was dann auch der Fall war), wurde aber im ersten Moment nur angeblafft.
Das betrifft aber nicht alle Schwestern, etwa die Hälfte war auch sehr nett. Aber insgesamt war offenbar immer großer Stress und wenig Zeit auf der Station.

Meine Mutter wurde während eines dauerhaften epilleptischen Anfalls nach nur 7 Tagen weiterverlegt in eine Früh-Reha in Bad Tölz - 70 km Fahrt, während in ihrem Gehirn Gewitter war. Offenbar wollte die Klinik nur im Rahmen der Fallpauschalen wirtschaften.
Die Ärzte in Tölz waren wirklich entsetzt, in welchem Zustand meine Mutter ankam. Wortwörtlich: "kein Früh-Reha-Fall", sie hätte intensiv-medizinisch betreut werden müssen! Im Arztbrief der Helios-Klinik hieß es nur lapidar "medikamentöse Behandlung überprüfen und ggfalls anpassen", während zuvor die vergeblichen Versuche aufgelistet waren, den epileptischen Anfall zu unterbrechen.

Im Januar 2020 entbunden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Neuer kreissaal
Kontra:
Veraltete stadion
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar entbunden nach fast 24std und war solala zufrieden.Lag länger in den wehen und hatte zuerst eine sehr nette hebamme aber, die hebamme die dan kam war nicht sehr nett bzw hat sich nicht wirklich gekümmert ich und eine andere Frau lagen in den wehen und die hebamme kam alle 45min und hat mal geschaut ansonsten um nichts gekümmert...gott sei dank war mein frauenarzt bei der Geburt an sich dabei er hat sich gut um mich gekümmert sonst hätte ich das nicht geschafft!die stillberaterin war super gewesen auf stadion.lag auf der alten stadion dort war es sehr laut gewesen man konnte sich nicht wirklich ausruhen und jeder ist unaufgefordert ins zimmer gekommen von der putzfrau über Schwestern und hat krach gemacht das mein baby immer wach geworden ist.die nacht hebamme war super gewesen hat mir geholfen und gute Tipps gegeben.essen war nicht schlecht gewesen.ansonsten ist in der Abteilung mehr schein als sein.der neue teil der stadion ist super aber nur gegen Bezahlung...Bei der Anmeldung war die hebamme auch nett aber leider war sie bei der Geburt nicht dabei....geburtsvorbereitungskurs war super in der klinik gewesen kan ich empfehlen...der kreissaal auch sehr schön aber wie gesagt Licht und Schatten....kinderarzt war sehr nett gewesen und die Ärztin die mich untersucht hat auch...kan die Klinik nur eingeschränkt empfehlen...

Habe mich perfekt aufgehoben gefühlt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Erfahrungsbericht:

Mir wurde am 11.2.20 die Gallenblase entfernt. Die ärztliche Behandlung durch Oberarzt Kammann und Dr. Bielesch war perfekt. Ich wurde bereits vor der OP ausfüHrlich und geduldig aufgeklärt, alle nahmen sich sehr viel Zeit und bestachen durch fachliche Kompetenz. Ich hatte (im Nachhinein völlig unberechtigte) Angst vor der Narkose, die aber bereits im Vorgespräch von Dr. Fuchs gelindert wurde, der auch dann bei der OP Vorbereitung so fürsorglich, empathisch und nett war, dass ich ihm auf diesem Weg nochmals danken möchte. Die OP verlief für mich dann auch total unproblematisch.
Auch auf der Station habe ich mich die ganze Zeit gut aufgehoben und versorgt gefühlt. Auch wenn mal etwas nicht so klappte oder fehlte, auf Nachfrage war sofort jemand da, der sich kümmerte.
Die Station selber war top, ich hätte es dort noch länger ausgehalten. (Auch was Sauberkeit und Ausstattung anging). Fast alle waren sehr bemüht und äußerst freundlich.
Einzig die Chefarzt-Visite ging immer rasend schnell vor sich, dass man zu überrumpelt war, um Fragen zu stellen. Ich gehe aber davon aus, dass aufgrund der großen Erfahrung der Ärzte diese die Situation sehr gut einschätzen und mehr Zeit bei den komplizierteren Fälle aufwenden.
Nochmals vielen Dank an alle Beteiligten, allen voran Oberarzt Kammann.

Nie mehr

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich werde nicht nochmal in diese Klinik gehen. Statt in der gebuchten privaten Abteilung unterzukommen, bekam ich ein Zimmer in einer anderen. Es dauerte 15 Minuten bis ich und andere mit dem Aufzug fahren konnten. An der Anmeldung wurde ich erst einmal 5 Minuten ignoriert. Die Chefarztbehandlung sah so aus, dass ein Stationsarzt vorbei kam, der über den vorzunehmenden Eingriff nicht wirklich Bescheid wusste. Am Tag des Eingriffs kam der Chefarzt, beantwortete die Fragen und erklärte auch gut. Auch mit dem Ablauf der Behandlung und den beteiligten Helferinnen bin ich sehr zufrieden. Danach kam der Arzt aber nicht mehr zu mir, um die Wunde zu kontrollieren und um sich nach meinem Befinden zu erkunden. Da ich wegen des Druckverbands Schmerzen hatte, bat ich mehrmals darum, dass ein Arzt mir den Verband abnimmt. Die Schwestern durften es nicht. 3,5 Stunden nachdem der Verband entfernt werden sollte, kam dann ein Arzt, der aber wieder m.E. nicht kompetent war. Er klebte ein zu kleines Pflaster auf die Wunde. Auch am folgenden Entlassungstag kam der behandelnde Arzt nicht mehr. Die Pflegekräfte bemühen sich, da es aber zu wenige sind, sind sie überlastet. Ein Beispiel: Am späten Abend musste mein Zimmergenosse auf die Toilette, fand sich aber nicht zurecht und öffnete die Tür zum Gang. Sofort wurde geschrien " Gehen sie wieder in Ihr Zimmer!" (Ich habe es nochmal bei einem anderen Patienten gehört) wurde nicht gefragt, wie man dem Patienten helfen kann oder was er braucht. Drückt man den Hilfeknopf, bleiben die Pflegerinnen in der Tür stehen und rufen "Was ist?" Sie gehen nicht zum Patienten und wenden sich ihm zu. Junge, engagierte Pflegekräfte werden überfordert.
Positiv: Am Freitag gab es eine Zeitung, es gibt ein Schließfach im Zimmer und eine Minibar mit Säften und Wasser.

1 Kommentar

Helios_muc am 12.02.2020

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung Ihres Aufenthalts. Wir bedauern sehr, dass Sie mit verschiedenen Abläufen unzufrieden waren und werden Ihrer Beschwerde intern nachgehen. Wir befinden uns in einem ständigen Verbesserungsprozess. Daher möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen an unser Beschwerdemanagement [email protected] zu wenden.
Herzlichen Dank!
Ihr Team des Helios Klinikums München West

Verwechslung von Befunden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einbestellung zu einem elektiven Eingriff. Die Station war völlig unorganisiert. Zur Einbestellung stand noch kein Zimmer zur Verfügung. Ich bin so gut wie gar nicht informiert worden. Nur auf eigenes Nachfragen habe ich unzureichende Auskunft erhalten.
Ein EKG-Befund eines anderen Patienten lag in meiner Patientenakte.
Nachsorge Herzultraschall wurde am Tag nach dem Eingriff gemacht. Nachdem ich mir den Befund, der mir kurz danach ausgehändigt wurde, selber durchgelesen habe, wurde ich ein wenig stutzig. Es waren Veränderungen an meinem Herzen diagnostiziert worden, die vorher nie gegeben waren. Nachdem ich die Stationsärztin auf meinen für mich "auffälligen" Befund hin befragte, sagte sie selber, dass sie der Befund auch etwas beunruhige und sie diesen mit dem Oberarzt noch einmal besprechen wolle.
Im Nachhinein kam heraus, dass der Befund mit meinen Daten schlichtweg der Befund eines anderen Patienten war.
Dieser Fehler ist absolut untragbar und wäre wahrscheinlich unter den Tisch gekehrt worden, wenn mir dieser falsche Befund nicht durch mein medizinisches Wissen aufgefallen wäre.
Menschen machen Fehler, aber in der Medizin kann das sehr fatal sein!!

1 Kommentar

Helios_muc am 12.02.2020

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung Ihres Aufenthalts. Wir bedauern sehr, dass Sie mit verschiedenen Abläufen unzufrieden waren und werden Ihrer Beschwerde intern nachgehen. Wir befinden uns in einem ständigen Verbesserungsprozess. Daher möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen an unser Beschwerdemanagement [email protected] zu wenden.
Herzlichen Dank!
Ihr Team des Helios Klinikums München West

Herzliche und kompetente Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Hebammenteam
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar 2020 in der Helios Klinik Pasing spontan entbunden und bin äußerst zufrieden.

Das gesamte Personal war zu jeder Zeit freundlich, um mein und das Wohlergehen meiner Tochter bemüht und strahlte in allen Bereichen hohe Kompetenz und Vertrauen aus.

Leider gab es in meinem Fall nach der Geburt Komplikationen. Auch in dieser kritischen Zeit habe ich mich in jedem Moment sicher und gut aufgehoben gefühlt.

Besonders hervorzuheben ist die gute Aufarbeitung der Geschehnisse, die das Geburts-Team in den ersten Tagen durch aufklärende, ehrliche Gespräche mit mir und meinem Partner geführt hat.

Ich kann die Klinik für eine Entbindung eines Kindes jedem ans Herz legen.

1 Kommentar

Helios_muc am 12.02.2020

Herzlichen Dank für Ihr wertvolles Feedback.
Wir freuen uns aber sehr, dass Sie und ihr Baby wohlauf sind.
Alles Gute für die Zukunft!
Ihr Team des Helios Klinikums München West

Essen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinisch war alles okay! Aber aber jemand ohne mich zu fragen hat entschieden,das ich

Essen kriege -ohne Schwein- es war ungenießbar!! 9Tagelag habe versucht jemanden zu finden es zu endern kein Chance. Die Pflegepersonal war auch hilflos. Liebe Verwaltung so geht es nicht!!!!!!!

1 Kommentar

Helios_muc am 12.02.2020

Wir bedauern sehr, dass Sie mit verschiedenen Abläufen unzufrieden waren und werden Ihrer Beschwerde intern nachgehen. Wir befinden uns in einem ständigen Verbesserungsprozess. Daher möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen an unser Beschwerdemanagement [email protected] zu wenden.
Herzlichen Dank!
Ihr Team des Helios Klinikums München West

Vorsicht! Außen hui! Innen pfui!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verschlampten wichtige Unterlagen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ausstattung ist gut, Hygiene katastrophal! Wo sind die Prüfer???)
Pro:
Schwestern sind sehr bemüht
Kontra:
Es gibt wenig fähige Ärzte, stundenlange Schmerzen, kein Essen, etc.
Krankheitsbild:
Darmkeim
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophale hygienische Zustände. Die Ärzte sind total überfordert. Stundenlanges verzweifeltes Betteln um einen Arzt. Verschlampen Unterlagen. Definitiv das letzte Krankenhaus in das ich gehen würde. Unfassbar ????

1 Kommentar

Helios_muc am 12.02.2020

Wir bedauern sehr, dass Sie mit verschiedenen Abläufen unzufrieden waren und werden Ihrer Beschwerde intern nachgehen. Wir befinden uns in einem ständigen Verbesserungsprozess. Daher möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen an unser Beschwerdemanagement [email protected] zu wenden.
Herzlichen Dank!
Ihr Team des Helios Klinikums München West

Chemotherapie bei Pleuramesotheliom

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
s.o.
Kontra:
keine Beschwerden
Krankheitsbild:
Pleuramesotheliom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

freundliche und kompetente Aufnahme, sehr gute medizinische Beratung und Betreuung, gute stationäre Unterbringung und Versorgung, sehr gute Nachsorge

1 Kommentar

Helios_muc am 07.02.2020

Herzlichen Dank für ihr sehr positives Feedback ,welches wir gerne an die Abteilung weiterleiten.

Wir wünschen weiterhin alles Gute!

Ihr Team des Helios Klinikums München West

Sauberkeit sehr schlecht

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Aufklärungsgespräch und Untersuchung ok.
Kontra:
Sauberkeit ungenügend (Station 7a)
Krankheitsbild:
Herzkatheteruntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufklärungsgespräch und Untersuchung in Ordnung.
Im Entlassungsbrief waren Untersuchungsergebnisse aufge-
führt die die Stationsärztin gar nicht wissen konnte.
Sie hat vom Entlassungsbrief von 2011 die Ergebnisse
einfach umformuliert und übernommen!!

Die Sauberkeit läßt sehr zu wünschen übrig. Das Bett wird nach der Entlassung nur sporadisch abgewischt,
frisch bezogen und fertig! Das Nachtschränkchen wird
m. E. überhaupt nicht saubergemacht.Wie lange der Boden
nicht saubergemacht kann ich nicht beurteilen, im Bad
war es sehr schmutzig! Sauberkeit sieht anders aus!!

Im Bad wäre es außerdem sinnvoll, einen Duschvorhang
und Haken für Waschlappen anzubringen.

1 Kommentar

Helios_muc am 07.02.2020

Vielen Dank für Ihr Feedback zu Ihrem Aufenthalt in unserem Klinikum. Wir bedauern sehr, dass Sie mit verschiedenen Abläufen unzufrieden waren und werden Ihrer Beschwerde intern nachgehen. Wir befinden uns in einem ständigen Verbesserungsprozess. Daher möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen an unser Beschwerdemanagement [email protected] zu wenden.
Herzlichen Dank!
Ihr Team des Helios Klinikums München West

Hygienemangel und Personalmangel

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (diesen Punkt kann ich nicht beurteilen/musste ankreuzen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient seit 5 Monaten im Krankenhaus, in der letzten Zeit in einem Isolierzimmer, da er sich einen multiresistenten Krankenhauskeim eingefangen hat.Ein Besuch bei ihm zeigte ganz gravierend hygienische Mangelzustände:Als wir in die Nähe von ihm bzw. dem Beistelltisch neben ihm kamen, flog ein riesiger Schwarm kleiner Fliegen hoch. Es stellte sich heraus, dass in dem Zwischenfach des Beistelltisches eine uns völlig fremde Tasche mit irgendeinem vergammelten Inhalt lag. Es stank übrigens schon beim Betreten des Zimmers ganz fürchterlich.Es waren Bananen in der Tasche, deren verfaulter Saft schon oben hin als ekliges Etwas zu sehen war und -auch sichtbar nach Entfernen der Tasche- auf die Ablagefläche durchgelaufen war-sprich die müssen schon lange dort gelegen haben. Der Patient ist fast blind, kann nicht aufstehen und ist dem ganzen dementsprechend hilflos ausgeliefert! Fakt ist, dass offensichtlich Beistelltische von Patienten, die an andere Kranke weitergegeben werden, weder kontrolliert noch desinfiziert werden (er kam vom Isolations-Einzelzimmer in ein isoliertes Doppelzimmer, da der Mitpatient denselben Keim hat wie er). Das (auch) durch Privatisierung, Personalmangel ...die Zustände in Krankenhäusern immer schlimmer werden, ist ja ein bekanntes Problem, aber dass ein Krankenhaus mit multiresisten KRANKENHAUSKEIM-Problemen so ignorant und unhygienisch mit den einfachsten Themen umgeht, da fehlt mir jegliches Verständnis.Nach 5monatigem Aufenthalt wurde er endlich vom Krankenhaus aus in die Reha mittels Krankentransport gefahren, jedoch OHNE Medikamentenplan –er ist von den div. anderen Beschwerden abgesehen auch Diabetiker, dem Insulin gespritzt werden muss. Nachdem die Reha dies reklamierte, war die Antwort der Klinik, dafür haben wir keine Zeit, wir sind unterbesetzt. Erst als von der Reha massiv Druck gemacht wurde und zwar mit Recht!! -das kann auch lebensbedrohlich sein- ist dann irgendwann der Plan an die Reha gefaxt worden!

Warum

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
verschlossene Arterien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man muss als Angehöriger mit aufpassen denn die Schwestern und Ärzte schaffen es nicht.

1 Kommentar

Helios_muc am 02.12.2019

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Den Eindruck, den Sie gewonnen haben, bedauern wir sehr. Wir befinden uns in einem ständigen Verbesserungsprozess. Daher möchten wir Sie bitten, sich mit einer E-Mail an unser Beschwerdemanagement [email protected] zu wenden.

Besten Dank dafür.

Ihr Team des Helios Klinikums München West

100% zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Plattenepitheldysplasie ( 2 malige Co2 Laserung , Konisation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde von dem besten Onkologen - Dysplasie behandelt.
Ich habe mir auf Anraten meines Hausarztes noch eine Meinung zur Laser-OP bzw. Labienresektion eingeholt.
Fazit: Ein hervorragend kompetenter Arzt, mit viel Feingefühl und Menschlichkeit. Ein hohes Fachwissen inklusive! Für mich grenzt es an ein Wunder, dass es noch solche Mediziner-Raritäten gibt.
Ich bin dem Arzt mehr als nur dankbar!

1 Kommentar

Helios_muc am 02.12.2019

Herzlichen Dank für ihr sehr positives Feedback ,welches wir gerne an die Abteilung weiterleiten.

Wir wünschen weiterhin alles Gute!

Ihr Team des Helios Klinikums München West

Nicht zu empfehlen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute operateure,
Kontra:
Pflegenotstand vom Feinsten , Desinteresse
Krankheitsbild:
Hemikolektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe diese Klinik wegen den Operateuren ausgewählt und die Operation selber war soweit gut durchgeführt.
Alles andere was danach kam war eine Katastrophe. Das Pflegepersonal komplett unterbesetzt, nur 1,5 Tage Schmerzpumpe dann nur sporadisch Schmerzmittel erhalten.wenn ich dann geläutet habe da die Schmerzen doch stärker waren , dauerte es min 1 h bis jemand kam und dann nochmals genauso lang bis ich was bekommen habe gegen schmerzen. In einem Zimmer gelegen mit einer Dame die clostridien hatte und somit den ganzen Tag Durchfall ... das nach einer Bauch op meinerseits. Die Physiotherapie war vielleicht 4mal da , thromboseprophylaxe , also die Spritzen erfolgten je nach Schwester somit so gut wie nie.
Die Anordnungen der Ärzte wurden nicht oder nur nach mehrmaligem auffordern meinerseits nachgekommen.
Nachsorgeterminen erfolgte überhaupt nicht
Ich kann diese Klinik leider nicht empfehlen... denn was nützen gute Operateure wenn für den Patienten nach der Operation auf Station nicht fachmännisch gesorgt wird

1 Kommentar

Helios_muc am 20.11.2019

Wir bedauern, dass Sie unsere Leistung nur mit zwei Sternen bewertet haben. Wenn Sie uns nähere Informationen zu Ihrem Aufenthalt geben und sich direkt an unser Beschwerdemanagement ([email protected]) wenden, helfen Sie uns dabei, unsere Prozesse zu optimieren.
Vielen Dank dafür.
Ihr Team des Helios Klinikums München West

perfektes Team

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ausgezeichnetes Operationsteam, sehr gute Organisation
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Sowohl die prä- und postoperative Versorgung als auch die Operation selbst sind auf sehr professionelle Weise durch Frau Dr. K. und ihr Team durchgeführt worden. Die liebenswürdige und hilfsbereite Art aller Mitarbeiter (Ärzte, Pflegepersonal, Sekretariat, Aufnahme) machte mir den stationären Aufenthalt leichter. Ich kann das Brustzentrum uneingeschränkt empfehlen und wünsche jeder Patientin die gleichen guten Erfahrungen, die ich gemacht habe.

1 Kommentar

Helios_muc am 20.11.2019

Herzlichen Dank für ihr sehr positives Feedback ,welches wir gerne an die Abteilung weiterleiten.

Wir wünschen weiterhin alles Gute!

Ihr Team des Helios Klinikums München West

nur noch entsetzt

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
alte Socken von Patienten vorher lagen 2 Tage unter dem Tisch,
Krankheitsbild:
hyperpertensive Krise getriggert von Vernichtungskopfschmerz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde mit einer hypertensiven Krise getriggert von Vernichtungskopfschmerz und Halssteife in die Klinik notfallmäßig eingeliefert.

1. Infusionsnadel wurde um 7 Uhr gezogen weil sie nicht mehr gelaufen ist. Erst nach 4 Stunden und Überzeugungskraft wurde ihr eine neue Nadel gelegt.

Auf die weiterbestehenden Schmerzen trotz stärkster Medikation wurde nicht eingegangen. Orthopäde kam 1 Tag später und hat sinnlos gequaddelt.

Die Bitte ein MRT durchzuführen wurde aufgrund von Kosten abgelehnt (sie ist PRIVATPATIENTIN)

Nach 2 Tagen erfolglosem Versuch eine gute medizinische Betreuung zu bekommen wurde sie nach Hause entlassen.

Mit dem Erfolg bei einem Orthopäden 5 Tage später einen Termin zu bekommen. Dieser hat ein MRT gemacht und ein Aneurysma im Gehirn festgestellt. Somit kam sie sofort in eine andere Klinik und wird dort behandelt. Zum Glück ist noch nicht zuviel vom Gehirn abgestorben und sie kommt hoffentlich einigermaßen heil aus der Sache raus.

Also bitte nur mit klaren Diagnosen ins Pasinger Krankenhaus.

1 Kommentar

Helios_muc am 25.10.2019

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Den Eindruck, den Sie gewonnen haben, bedauern wir sehr. Wir befinden uns in einem ständigen Verbesserungsprozess. Daher möchten wir Sie bitten, sich mit einer E-Mail an unser Beschwerdemanagement [email protected] zu wenden.

Besten Dank dafür.

Ihr Team des Helios Klinikums München West

Pflegepersonal oft Überfordert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer, Ärzte, Essenspersonal
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Proktologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Notfallpatient auf der Station 5 B,
mit den Ärzten war ich sehr zufrieden. OP und Versorgung lief sehr gut.
Die Zimmer sind sehr schön und es gibt einen Aufenthaltsraum.
Das Personal wo das Essen aufnimmt und bringt ist sehr freundlich und hilfsbereit. Großes Lob.
Beim Pflegepersonal gibt es meiner Meinung nach erhebliche und teils gefährliche Mißstände.
Des öfteren wenn man geklingelt hat, kommt 15-20 Minuten gar keiner (z.B. im Spätdienst), es findet auch keine Erstsichtung und dann Priorisierung statt, wie dies erforderlich wäre (denn es ist schon verständlich, dass die wenigen Pflegekräfte sich nicht um alles gleichzeitig kümmern können). Hätte man z.B. einen Herzinfarkt oder etwas anderes Akutes würde es zu spät bemerkt und es kommt zur Katastrophe.
Auch kommt es leider auch mal vor, dass resistente MRSA Patienten durch die anderen Zimmer laufen, wo frisch operierte Patienten liegen. Das Pflegepersonal ist überfordert und die Ärzte interesiert dies überhaupt nicht. Dies geht meiner Meinung nach gar nicht und ist zudem Gefährlich.
Meist ist eine gelernte Schwester mit 2 Hilfsschwestern mit ca. 38 Patienten alleine. Die Nachtschwester ist mit allen Patienten alleine und muss ab 22:00 Uhr auch noch die OP An- und Ablieferung "nebenbei" mitmachen. In der Zeit ist die Station völlig allein.
Entsprechend "freundlich" sind manche Schwestern.
Verbesserungsvorschlag:
Beim Klingeln: Erstsichtung sehr zeitnah und anschließende Priorisierung der Abarbeitung.
MRSA Patienten in ihren Zimmern halten.

1 Kommentar

Helios_muc am 23.10.2019

Vielen Dank für Ihr Feedback! Wir bedauern sehr, dass Sie mit verschiedenen Abläufen unzufrieden waren und werden Ihrer Beschwerde intern nachgehen. Wir befinden uns in einem ständigen Verbesserungsprozess. Daher möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen an unser Beschwerdemanagement [email protected] zu wenden.

Herzlichen Dank!

Ihr Team des Helios Klinikums München West

Ich fühlte mich gut aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kathederablation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann viele Beschwerden über die Klinik nicht nachvollziehen, ich fühlte mich gut aufgehoben. Ja, in der Notaufnahme hat es etwas gedauert aber es kamen laufend Notfälle mit Krankenwagen, die je nach Schwere der Verletzung verständlicherweise vorgezogen wurden. Nachdem dann die Herz-Rhythmus-Störungen festgestellt wurden ging alles schnell und die Untersuchungen und stationäre Unterbringung in Station 7A war sehr gut organisiert. Alle Pflegekräfte, jeglicher Nation sprachen sehr gut Deutsch und waren sehr freundlich. Da sie jedoch unterbesetzt waren, kam es manchmal vor, dass nicht sofort nach dem klingeln kamen. Doch ich musste nie lange warten. Ich wurde ausführlich vom Stationsarzt und Oberarzt über die bevorstehende Kathederablation informiert. Bei Prof. Reithmann war ich in besten Händen. Die Zimmer und das Bad waren sauber und überall konnte man sich die Hände desinfizieren.

1 Kommentar

Helios_muc am 23.10.2019

Lieber andi613,

herzlichen Dank für die tolle Bewertung.

Wir wünschen weiterhin alles Gute!

Ihr Team des Helios Klinikums München West

Ich war zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette Ärzte
Kontra:
Man muss selbst mitdenken, sonst...
Krankheitsbild:
Verdacht auf TIA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Notfallpatient auf die Station 2a. In der Notaufnahme ging alles schnell, alle Mitarbeiter sehr nett höflich und effizient.
In der Neurologie waren auch fast alle Mitarbeiter sehr nett und freundlich. Die Ärzte haben schnell und effizient alle notwendigen Untersuchungen angeordnet.
Das einzige was wirklich fehlt, ist eine Möglichkeit im Bad sein feuchtes Handtuch aufzuhängen.

1 Kommentar

Helios_muc am 17.10.2019

Herzlichen Dank für die tolle Bewertung und ihr hilfreiches Feedback!

Wir haben mit der Station Rücksprache gehalten und uns der Sache bzgl. der Anbringung der Handtuchhalter angenommen.

Ihr Team des Helios Klinikums München West

Unterirdische Versorgung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
schnelle Versorgung in stroke-unit
Kontra:
mangelhafte medizinische Versorgung im Verlauf
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterirdische Versorgung eines Schlaganfallpatienten.
Nach 7 Tagen wurde der Patient entlassen, nach dem er verwirrt das Haus verlassen hatte. Es fanden keine konstruktiven Arztkontakte trotz krisenhaften Verlaufs statt. Notwendige Untersuchungen wurden bis zu diesem Zeitpunkt nicht durchgeführt. Empathisches oder zumindest irgendwie am Wohlbefinden des Patienten interessierte Ärzte? Fehlanzeige.
Schade

1 Kommentar

Helios_muc am 17.10.2019

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Den Eindruck, den Sie gewonnen haben, bedauern wir sehr. Wir befinden uns in einem ständigen Verbesserungsprozess. Daher möchten wir Sie bitten, sich mit einer E-Mail an unser Beschwerdemanagement [email protected] zu wenden.

Besten Dank dafür.

Ihr Team des Helios Klinikums München West

Absolut NICHT zu empfehlen! Gynäkologische Station absolute Katastrophe

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (katastrophale Zustände)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der Gynäkologe in der KVB Bereitschaftspraxis war sehr kompetent
Kontra:
Schwestern, Ärztin, Unzuverlässigkeit, keinerlei Terminplanung, unempathischer, unangemessener Umgang
Krankheitsbild:
Abort
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als gynäkologischer Notfall mit einem Abort, starken Blutungen und Krämpfen eingeliefert. Ich musste mehr als 13 Stunden warten, mir wurde kein OP-Termin genannt. Ich hatte seit 28 Stunden nicht gegessen. Erst nach Anruf meines Partners kommt die Ärztin auf die Idee mir einen Tropf mit Flüssigkeit zu legen. Die Ärzte und Pfleger versprechen einem Auskunft zu geben, kommen dann nicht wieder zurück (dies passierte mehrfach).

Von der stark adipösen, aggressiven, ungepflegten Krankenschwester musste ich mich für mein erneutes Nachfragen (nach 12 Stunden!) auf asoziale Art beschimpfen lasen ("ihr hysterischer Ausfall wird ihnen auch nicht weiterhelfen"; "dann kommt eben gar keine Schwester mehr"). Sie hat von Empathie, Menschenwürde und Respekt leider nicht viel verstanden. Die Schwestern beten die immer selben Floskeln und fühlen sich persönlich angegriffen von Nachfragen, wollen Mitleid, das "sie ja nur Prügelknaben seien"). Ich bin selbst vom Fach, habe lange in der LMU Klinik gearbeitet und absolut erschrocken über diesen unsensiblen Umgang mit den Patienten. Das hab ich noch nie in einer Klinik erlebt! Wenn irgendeine Möglichkeit besteht, nicht in dieses Klinikum eingewiesen zu werden, sollten Sie diese ergreifen. Absolut nicht zu empfehlen!

Uungerechte Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
ungerechte Behandlung
Krankheitsbild:
Überstimulation
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem meine Frau eine Überstimulation hatte (nach einer künstlichen Befruchtung) sind wir in das Helios Klinikum in München gegangen. Meine Frau hatte starke Bauchschmerzen. Wir sind um 13:30 Uhr im Krankenhaus eingetroffen. Nach unserer Anmeldung warten wir schon seit 3 Stunden im Empfangsbereich der Notaufnahme, obwohl wir in der Gynokologieabteilung warten müssten. Das kann doch nicht sein. Dann haben wir noch gerade erlebt, dass ein Privatpatient, der nach uns Stunden später gekommen ist, nur nach 10 Wartezeit vom Arzt gerufen worden ist. Die Dame an der Rezeption von der Notaufnahme sagte vor allen schon seit Stunden wartenden Personen zu den Privatpatienten: Der Arzt wird sich gleich um sie kümmern. Ich frage mich, wo ist die Gerechtigkeit.

ein gutes Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe mich gut aufgehoben gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich wurde immer über alles informiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute medizinische Versorgung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (einem Klinik-Standard entsprechend)
Pro:
sehr guter Verlauf von der OP bis zur Entlassung, tolles Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Ellenbogen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für eine Ellenbogen-OP in der Klinik. In den 3,5 Tagen meines Aufenthalts habe ich mich rundum gut versorgt und betreut gefühlt. Von den Ärzten bis zum Pflegepersonal waren alle durchweg freundlich, aufmunternd, unterstützend und fürsorglich.
Im Vorfeld hatte ich bereits Bewertungen zu der Klinik gelesen und war verunsichert. Inzwischen glaube ich, die schlechten Bewertungen stammen von notorischen Nörglern.
Tägliche Chefarzt Visite (der Chefarzt stand bereits im Aufwachraum an meinem Bett und hat mich über den positiver Verlauf der OP informiert), umgehende Physio.
Man bucht hier kein 5-Sterne-Wellness-Resort, die Helios Klinik ist ein Krankenhaus. Das Essen ist in Ordnung und entspricht dem Standard. Gleiches gilt für die Zimmer.
Ich würde jederzeit wieder in die Helios Klinik gehen.
Übrigens: so wie man in den Wald reinruft, so schallt es hinaus (als kleiner Tip für den Umgang mit dem Personal...diese Menschen schmeissen sich für uns mächtig ins Zeug!).

Schmerz geplagt und einsam und verlassen in der Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Klingel bei der Notaufnahme
Kontra:
Kein Personal, Desinteressiertes Personal,
Krankheitsbild:
Schnitt durch den Daumen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mir heute tief in den Daumen geschnitten hatte, drücke ich dir Wunde sehr fest mit Pflaster und Klebeband ab. Mir war aber nicht bewusst, dass durch den strengen Verband der Druck wird das pulsierende Blut immer stärker wurde. Dementsprechend war meine Schmerzen für eine Schnittwunde extrem hoch. Als ich schweißgebadet in der Nähe des Notfall Hubschrauber Parkplatzes parkte, fragte ich einen Passanten nach dem Weg zur Notaufnahme. Als ich ankam war in der Annahmestelle niemand. Ich finde längeren in längeren bis zu dreima. Dann fragte ich spazierendes Personal nach dem Verbleib des Personals. Als Antwort bekam ich „ja der kommt irgendwann jemand.“
Noch circa 20 Minuten erschien in der plötzlich zwei Damen, die sich meiner Personalien annahm.
Außer den Puls messen wurde eigentlich nichts unternommen. Irgendwann mal spazierte wieder jemand in das Untersuchungszimmer, Der Walter bitte bezüglich Abnahme des Verbandes nachkam. Dann würde ich wieder völlig ignoriertt. macht der aus hoffe das ist ja nicht so schlimm, hat es mir dann gereicht desinfiziert meine Wunde selbst vergisst dann sehr enttäuscht das Krankenhaus. Es zählt zu den schlechtesten Erfahrungen in meiner Krankenhaus Geschichte. Helios einmal und nie wieder. Diese Sache ließ mich
t ruhen. Nach Recherche im Internet, erfuhr ich dass es einer der schlechtesten Arbeitgeber überhaupt sein kann und ich könnte diesmal scheint ja auch zustimmen

Oberflächlichkeit und Kommunikationsmangel

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Stationsabläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Versorgung
Kontra:
Pflegepersonal nicht informiert
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zuerst das Positive: die medizinische Behandlung und Diagnostik war ausgezeichnet. Die Ärzte haben sich viel Zeit für Erklärungen genommen und alle Fragen geduldig beantwortet.
Aufnahme: nach 30 min in meinem Zimmer kam eine Praktikantin um mir eine Verweilkanüle zu legen, ohne dass vorher irgendein Arztgespräch stattgefunden hatte. Auf meine Frage warum das nötig ist meinte sie, dass ich heute noch eine Bronchoskopie hätte, was nicht stimmte! Die Nadel konnte sie nach 2 Versuchen nicht legen.
Bis zum Abend am ersten Tag kam niemand vom Pflegepersonal zur Aufnahme, das Aufnahmegespräch hat ein Stationsarzt geführt.
Es wurde am ersten Tag kein Blutdruck gemessen, obwohl ich Blutdruckmedikamente einnehme.
Es gab auch keinerlei Informationen, was nun am nächsten Tag auf mich zukommt, die Schwestern konnten keine Fragen beantworten.
Allgemein Tagesablauf: morgens kommt eine Schwester zum Blutdruck messen, dafür legt sie die Manschette falsch und zu locker an (bin selbst Krankenschwester), das Fieberthermometer hält sie nur oberflächlich ins Ohr. Bis zum Frühdienstende habe ich niemanden mehr vom Pflegepersonal gesehen. Spätdienst: nur eine der Schwestern ist gesprächig, bemüht und fragt nach Bedürfnissen. Auch im Spätdienst wird kein Blutdruck gemessen.
Visite:die Ärzte kamen ohne Begleitung des Pflegepersonals. Ich vermute, dass der Informationsaustausch deshalb auch nicht stattfindet, so dass das Pflegepersonal keine meiner Fragen beantworten konnte.Der Arzt musste sich selbst um einen Termin für eine anstehende Untersuchung kümmern, die Schwestern wussten garnicht, dass ich dringend auf einen Termin gewartet habe.
Hygiene: Nachtkästchen wurde nie geputzt und die Putzfrau geht ohne Gruß aus dem Zimmer...

liebevolle fachliche und menschliche Bertung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Terminplanung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (plausibel und ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständlich und nachvollziehbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorge rundherum
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach jeder amb. Chemo (EC) dort stationär für je 5 Tage zu weiteren Infusionen, weil ich keine Medikamente gegen Übelkeit vertragen bzw. kein Getränk im Magen behalten habe. Ich wurde sehr höflich aufgenommen, untergebracht und versorgt. Auf angepasste schonende Nahrung wurde sehr geachtet. Ich hatte stets das Gefühl, alle kümmern sich, dass es es mir bald besser ging. Jedes Mal wieder. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Die tägliche Visite und der Besuch des Musiktherapeuten haben mir verschiedene Angstsituationen erleichtert. Nachtschwestern die leise ein- und ausgingen ermöglichten guten Schlaf (den Umständen entsprechend). Bequeme Betten.

4 Monate später war ich 30 x ambulant zur Strahlentherapie im Haus. Auch dort begegnete mir sehr viel Freundlichkeit, kompetente verständliche Beratung und vor allem Zeit für neue Fragen bei plötzlich auftretenden Beschwerden. Tipps zur Hautpflege und Ernährung bzw. Herz-Kreislauf und Schilddrüse inclusive.
Der Terminplan wurde stets genau eingehalten.
Ich kann beide Stationen gerne empfehlen.

Kein Arzt in Sicht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 24 Std. auf der Station und habe bis jetzt keinen Arzt gesehen geschweige denn gesprochen!
Sxhwesterrn dürfen/ können/ wollen nix entscheiden.
Ich werde mich nun selbst entlassen müssen.

Unklarer Infekt mit extremem Kopfschmerz

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Was heisst hier Beratung. Durch wen?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hin nund her.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (KVR ist nichts dagegen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unzumutbare Aufnahmeprozedur, Miserablerer Diagnoseprozess
Krankheitsbild:
Unklarer Infekt mit extremem Kopfschmerz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Noch heute denke ich als Arzt mit Schaudern an den Aufenthalt in dieser Klinik! Ich hatte z.B. unvorstellbare Schmerzen und habe ständig gerufen und wurde an immer wieder ignoriert. Schon die erste Aufnahme war miserabel, Ich wartete eine Stunde bis ich dran kam zur Zuteilung eines Zimmers.
Nie werde ich diesen Alptraum dort vergessen.
Aufenthalt dort 12 Tage.

Weitere Bewertungen anzeigen...