HELIOS Mariahilf Klinik Hamburg

Talkback
Image

Stader Straße 203 c
21075 Hamburg
Hamburg

54 von 105 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

106 Bewertungen

Sortierung
Filter

Rundum sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut verlaufene Beratung, Operation und Betreuung
Kontra:
hohes Abfallaufkommen (vor allem Plastikabfälle), keine getrennte Papiersammlung
Krankheitsbild:
minimalinvasive Entfernung Gallenblase samt Gallenstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von meinem Aufenthalt vom 11. bis 13.7.2019 kann ich nur Positives berichten. Ich fühlte mich von Anfang an wohl und sehr gut betreut.

Stichpunkte:
- gut organisierte Abläufe in der Anmeldung, auf der Station, vor und nach der OP bis zur Entlassung ohne große Wartezeiten
- nette kompetente und hilfsbereite Begleitung und Betreuung während des gesamten Aufenthaltes durch Ärzte, Schwestern,Pfleger und Beraterinnen zu Wahlleistungen bzw. zur Ernährung
- Angebot, mich jederzeit melden zu können, falls etwas fehlt oder falls ich Probleme habe
- sehr gute Vor- und Nachbereitung der OP, die aus meiner Sicht gut verlief
- meine Fragen wurden stets offen beantwortet
- sehr schönes, sehr sauberes und ruhig gelegenes Zimmer mit zweckmäßiger und netter Einrichtung,
- sehr gutes Bett, sehr gut eingerichtete Nasszelle, gute tägliche Reinigung
- Handtücher, Waschlappen und Bademantel lagen bereit
- sehr gut eingerichtete und bestückte Longue (mit super Kaffeeautomaten und Teesortiment)
- ausführliche Haus-Information einschließlich Bedienung Fernseher und Tresor
- persönliche Information über das Zimmer samt Inventar und die Longue
- persönliche Beratung und Abfrage nach Essenswünschen und -vorlieben

Das einzige, was mich störte, ist das hohe Abfallaufkommen und dass Papier nicht extra gesammelt wird.

Ich kann diese Klinik aufgrund meiner Erfahrungen uneingeschränkt weiterempfehlen.

Unprofessionelles Benehmen der Schwestern Notaufnahme

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Wartezeit
Krankheitsbild:
Hohes Fieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit hohem Fieber,den er seit 3 Tagen bereits hatte, habe ich meinen 21 Monate alten Sohn in die Notaufnahme gebracht:der erste Spruch von der Schwester 'und warum sind Sie nicht zum kinderarzt gegangen oder zum KV Dienst?' Also ist es schon mal total fahrlässig, dass man ja mit seinem Kind in die Notaufnahme geht????
Des weiteren hat diese Schwester mich herablassend gedutzt:'da kannst DU deinem Kind das Zäpfchen geben...
Unverschämt
Am Telefon hat mich eine Schwester ebenfalls abgewiesen:'dann gehen Sie doch zum kinderarzt, warum rufen Sie überhaupt bei uns an,Wenn es ihrem Kind schlecht geht '
Einfach nur qualitativ schlecht,was von den Schwestern rüberkommt. Schämt euch einfach!

empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einfühlsame Mitarbeiter und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Entero-/ Rectozele
Erfahrungsbericht:

Mitte Juni 2019 Aufnahme zur gynäkologischen Op. Ein ganz herzliches Dankeschön an die Gyn Ambulanz, das gyn. OP-Team, dem gesamten Team der Anästhesie/Aufwachraum sowie den Schwestern und Pflegern auf Station. Für viele Patienten ist die Narkoseeinleitung ein schwieriger Moment. Da ich bereits mehrere Operationen in verschiedenen Krankenhäusern hinter mich bringen musste, kann ich berichten, es war die beste Narkoseeinleitung. Einfach perfekt.
Bestes Operationsergebnis......vielen Dank an alle

Durchweg positive Geburtserfahrung im Mariahilf

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Versorgung nach der Geburt
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Kind sollte im Geburtshaus zur Welt kommen. Leider mussten die Hebammen uns aus Sicherheitsgründen ins Mariahilf überweisen. Dort angekommen wurden wir sehr freundlich aufgenommen und NICHT sofort zum Kaiserschnitt gedrängt.

Die Hebammen, Krankenschwestern und Ärzte haben sicj perfekt um uns gekümmert und Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Es war immer sofort jemand da, wenn man Hilfe brauchte (egal zu welcher Tag- und Nachtzeit).

Fazit: Obwohl wir eigentlich nicht ins Krankenhaus wollten, sind wir am Ende sehr froh, gerade über die Hervorragende Nachbetreuung, die uns als frischen Eltern so einige Unsicherheiten genommen hat. Unsere Erfahrung scheint das absolute Gegenteil von den negativen Bewertungen hier zu sein. Mag aber auch sein, dass die Leute nicht kommentieren, wenn alles top läuft.

Top Geburtsstation

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super nettes und kompetentes Personal)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hilfsbereit, aufmerksam, verständnisvoll einfach super
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung und Wochenbett
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Freitag den 24.05.2019 ist unser kleines Mädchen auf die Welt gekommen. Ich kann nur sagen, dass ich die Entscheidung zu keinem Zeitpunkt bereut habe, das wir diese Klinik für die Geburt unseres ersten Kindes gewählt haben.
Die Betreuung im Kreißsaal und auf der Wochenbettstation war super, alle, Hebammen, Ärzte, Schwestern und auch die Dame am Empfang im Perinatalzentrum waren sehr sehr nett und standen einem zu jeder Tages und Nachtzeit sofort mit Rat und Tat zur Seite!
Die Schwestern auf der Wochbettstation Valeria arbeiten mit voller Hingabe und Herzblut für ihre großen und kleinen Patienten. Als Papa ist man auch gerne gesehen und es werden einem schon die ersten Handgriffe im Kreissaal gezeigt, wie man, als stolzer Papa mit dem neuen Erdenbürger umzugehen hat, Windel anziehen, Body anlegen und so weiter. Eine absolut überragende Erfahrung.

Liebes Team macht weiter so!!!!
P. s.:
Mit dem zweiten Kind kommen wir auf jeden Fall wieder!

Möglichst schnell dran vorbeifahren

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Parkplatz
Kontra:
Personal
Krankheitsbild:
v.a „ALTE“ Säugling
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Per Überweisung vom Kinderarzt. Potenziell lebensbedrohliches Ereignis beim Säugling. Die Dame am Empfang, äußerlich auf dem ersten Blick eher einer Jahrmarktmitarbeiterin zuzuordnen, reagierte auf unser Hilfeersuchen ohne jegliche medizinische Fachkompetenz, wenig verständnisvoll und menschlich auf unterstem Niveau. Wir hätten keine schnelle Hilfe zu erwarten, es sei schließlich Freitag. Auch wenn uns die Entscheidung aufgrund der Elbtunnelsituation nicht leicht viel, entschieden wir uns für die Weiterfahrt ins Krankenhaus Altona. Ganz bitter für den aufstrebenden Stadtteil Harburg und ein Paradebeispiel für den teilweise desaströsen Zustand unseres Gesundheitssystemes. Respekt und Anerkennung den Fachkräften im Krankenhaus aber kein Verständnis für unfähige Mitarbeiter. Mariahilf mir bitte so schnell nicht wieder...

Schnelle Diagnose, schnelle Therapie

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle nett und zuvorkommend und kompetent
Kontra:
das Essen, naja, aber ist das wichtig in diesem Zusammenhang?
Krankheitsbild:
Nierenentzündung, V.a. Blutvergiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einigen Wochen kam ich mit meinem nur wenige Wochen alten Kind in die Notaufnahme.

Wohl weil mein Sohn so klein war, kam sofort ein jüngerer Arzt, der ihn angeschaut hat. Da er erhöhte Temperatur hatte, wurden wir gleich in ein Untersuchungszimmer gebracht, obwohl mehrere andere Kinder im Wartezimmer saßen.

Nachdem ich erzählt hatte, was ich beobachtet hatte, untersuchte der Arzt meinen Sohn. Er fand ihn offenbar kranker als ich gedacht hatte und erklärte mir, dass wir sofort aufgenommen werden müssten.

Man erklärte mir, dass auch wenig Temperatur bei einem so kleinen Kind ein Hinweis auf eine schwere Infektion sein könnte. Daher wurde gleich Blut abgenommen und sofort der Urin untersucht. Dann hatten wir die Diagnose zum Glück noch bevor die -offenbar sehr hohen- Entzündungszeichen im Blut bekannt waren. Eine Nierenentzündung, vielleicht sogar eine Blutvergiftung. Der Verdacht bestätigte sich dann aber nicht.

Alle waren sehr nett und haben sich total bemüht, obwohol schon sehr viel zu tun ist.

Erstaung war ich, weil ich am vereinbarten Entlassungstag bereits um halb zehn mit einem fertigen Arztbrief nach Hause gehen konnte. Respekt, das kenne ich aus anderen Kliniken ganz anders.

Absolut zu empfehlen! !!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt , Schwangerschaft, Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Mutter von 4 Kindern und habe alle 4 im Kh Mariahilf zur Welt bebracht. Bei allen 4 Entbindungen wurde ich super lieb betreut, die Ärzte waren alle sehr nett und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Absolut zu empfehlen!

Tolle Geburt und zwei tolle Tage auf der Wöchnerinnenstation

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelle Hebamme
Kontra:
Am Anfang war die Technik wichtiger als der Patient,andere Hebamme als bei der Geburt/Schichtewechsel
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hat am 10.6.18 bei Ihnen einen gesunden Jungen geboren.
Meine Frau war schon 40 Jahre alt bei der Geburt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der ersten halben Stunde im Geburtszimmer lief alles bestens.

Nach etwas mehr als eine Stunde war die Geburt vollzogen.
Meine Frau hat das Kind im Stehen geboren und wurde von der Hebamme hochprofessinell unterstützt.

Zwei Stunden nach der Geburt durften wir im Geburtszimmer bleiben und uns über den neuen Erdenbürger freuen.


Anschließend ist meine Frau auf die Wöchnerinnen-Station gekommen.

Es waren zwei tolle Tage.
Meine Frau wurde super unterstützt von den Krankenschwestern.
Meine Frau hat sich wie im Urlaub gefühlt.

Super Unfallchirugie - Klasse Krankenhaus

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nette, menschliche & kompetente Ärzte; leckeres Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei einem Fußballspiel habe ich mir das Schlüsselbein gebrochen - also ab ins Krankenhaus.
Die Behandlung in der Notaufnahme war sehr gut. Auch wenn es etwas länger gedauert hat, weil sowohl die Unfallchirugie, als auch die Kinderchirugie drüber gucken musste, ob eine OP notwendig bzw. angebracht wäre. Dennoch waren die Ärzte der Nachtschicht gut drauf, haben meine Wunden schön vorsichtig gesäubert, mir sehr vorsichtig das Trikot ausgezogen und haben die Zeit durch das viele Reden deutlich angenehmer gemacht.
Die OP, in der mir eine Platte eingesetzt werden sollte, stand dann für den nächsten Morgen auf dem Plan, sodass wir in der Nacht noch die ganzen Zettel durchgearbeitet haben.
Die OP verlief ohne Komplikationen und auch der Heilungsprozess machte keine Probleme.
Der Krankenhaus aufenthalt war auch super: das Essen war sehr sehr lecker und alle Mitarbeiter waren sehr nett.
Das hat es mir natürlich auch erleichtert, zur folgenden ambulaten OP zur Plattenentfernung, ein Jahr später, zu gehen.
Auch dort war wieder alles mehr als sehr zufriedenstellend. Dies mal gab es im Aufwachraum sogar ein Eis :)
Meine Narben sehen nach beiden OP richtig gut aus und machen keine Probleme

Fazit: Super - die Ärzte und Pfleger sind super nett, kompetent und sehr menschlich! Das Essen schmeckt sehr gut! Die Übergaben von den Schichten und in den OP klappen reibungslos. Man konnte sich sehr gut erholen!

1 Kommentar

Elvisa4 am 24.05.2019

ich war heute mit meinem Sohn in Maria Hilf Krankenhaus und die haben mich so unhöflich rausgeschmissen mein Sohn hatte Fieber Durchfall kotzen und die wollten mich nicht annehmen und daher haben die gesagt zu mir die sollen bitte die Krankenhaus verlassen mit meinen zwei Kindern wollte ich mal drüben und die haben mich rausgeschmissen aus dem Krankenhaus wie und Respekt liche Menschen sind das welche Krankenhaus ist das sowas zu machen mit Menschen die die Hilfe brauchen man geht ja nicht im Krankenhaus wegen wegen einem Kratzer man geht wegen man weiß ja nicht mit einem Kind oder mit ein erwachsene Person weiter daher kommen wir im Krankenhaus die die die uns helfen können aber die haben mich nicht geholfen sondern rausgeschmissen das finde ich Frechheit sollen sich dafür schämen

Kinder sind egal

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Wartezeiten sind mega lang es sind zwei Personen vor einem und drei Stunden später sind es immer noch 2 personen die Kinder gehen die ein scheiße Dreck an egal ob sie mit 39.8 fieber da sind oder mit husten und voller Nase sobald man dann doch noch behandelt wird nach 8 stunden dann heißt es ist nicht schlimm nur ein kleiner Virus das Kind glüht verbrennt innerlich und das soll ein kleiner Virus sein kann ich nicht glauben. Die Geburt war auch sehr witzig mit wehen nachhause geschickt wurden und 1 Stunde später war das Kind schon in meinen armen

Inkompitent

Kindermedizin
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr schlechte Felge personal die älter Personal
Kontra:
Sollen jüngere geduldige und fachliche Personal
Krankheitsbild:
Mairahilf Klinik im Hamburg Harburg
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Inkompitenter landen!!!
Kann ich nicht empfehlen!!!

TOP KRANKENHAUS

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette ärzte
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top klinik bin wegen meine haarwurzel-entzündung hin gefahren und es ging sehr schnell da ich wurde da supper nett aufgenommen. Nach 1 tag waren sich die netten und eangagierten ärzte sicher dass das auf meinem kopf eine haarwurzel entzündung ist. Nach 2 tagen kam ich raus und habe dann nur nocht antibiotikum bekommen und es war dann 1 tag später sofort weg.

Immer wieder Mariahilf

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz der teilweise sehr schlechten Kritiken habe ich mich für das Mariahilf entschieden und habe diese Entscheidung nicht bereut. Von der Aufnahme bis zur Entlassung wird man von den Ärzten /Schwestern sehr gut betreut. Alle sind super nett und freundlich. Jede Frage wird nett und kompetent beantwortet. Hier wird sich für den Patienten noch Zeit genommen auch wenn man kein Privatpatient ist.Das gleiche gilt für das Team im Operationsbereich, Vorbereitung und Aufwachraum.Ich würde mich hier jederzeit wieder behandeln lassen

Absolut empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diverses
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Guten Abend,

da ich immer wieder vernichtende Kommentare lese, und wir uns trotzdem für das Maria Hilf entschieden haben, aufgrund von genauer Recherche und ärztlicher Empfehlung, möchte ich gern meine Erfahrung bzw die von mir und die meines Mannes, denn wir waren, leider, beide Patienten in den letzten Monaten, hier mitteilen.

Der Reihe nach...
Mein Mann wurde, wg. eines verschobenen Bruches des 5. Mittelfußknochens operiert, komplikationslos; die
pflegerischen - sowie ärztlichen Maßnahmen verliefen so wie man es sich wünscht als Patient.
Nun war auch ich an der Reihe.
Ich war auf der Gynäkologie „beheimatet“.
Auch in meinem Fall; operiert und nachsorglich perfekt überwacht von der Ärztin und Kolleginnen, möchte ich mich über für die kompetente Pflege des Personals sowie die umfassende medizinische Versorgung der Ärzte positiv aussprechen.

Nicht zu vergessen die Vorgespräche bzw Voruntersuchungen der Kollegen, woran ebenfalls absolut nichts auszusetzen war, im Gegenteil.

Wir haben eine private Zusatzversicherung, die uns in Zimmern mit weniger Patienten, u.a. schlafen lässt usw., nur als kleine Erklärung.

Fazit: Wir haben uns medizinisch wie pflegerisch gut aufgehoben gefühlt, ein Ort wo man sich ernsthaft und voller Empathie um uns und unsere Belange gekümmert hat.

Danke an die maßgeblichen Personen.

Nicht nochmals

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist nicht zu empfehlen.
Total überlastet und zu wenig Personal.
Krankheitsbilder werden zu spät erkannt und unzureichend erklärt und behandelt.

Super Erfahrung

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Familiäre Atmosphäre
Kontra:
Essen ????
Krankheitsbild:
Hodenhochstand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein kleiner Sohn wurde bei Ihnen Operiert der kleine hatte einen Hodenhochstand .
Wir sind äußerst zufrieden mit der Krankenschwester Sabrina gewesen ????
Eine sehr kompetente Dame .
Die Chirurgischen Ärzte sind TOP .
Ich selber arbeite in Ak-Altona im OP habe mich aber bewusst für die Klinik entschieden.

Das Essen war jetzt nicht das leckerste ????
Aber die Servicekräfte die mich ausgefragt haben was ich essen möchte war super ????

Hygiene ????

Eine familiäre Atmosphäre würde ich sagen .

Ursachenfindung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
kasernater Umgang
Krankheitsbild:
nicht zu lokalisierende Schmerzen im linken Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal: top
ärztliche Versorgung: flop

Maria! Hilf!!

Mangelnde medizinische Versorgung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (OP gut, Nachsorge schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Im Kreißsaal gute Arbeit der Hebammen
Kontra:
Nach der Geburt viel zu wenig Betreuung, Plfege und Information
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 06.05.18 kam ich auf die Entbindungsstation, wo ich am 07.05. meine Tochter entband. Der Aufenthalt auf der Entbindungsstation war für mich ein Albtraum. Nach der Kaiserschnittentbindung wurde mir überhaupt keine Information mehr erteilt und in den ersten zwei Tagen kam keine Ärztin zu mir. Für mich war es sehr wichtig, zu wissen, warum sich der Muttermund nicht genug geöffnet hatte. Obwohl ich sehr gut Deutsch spreche, hatte ich den Eindruck, dass man von vorneherein davon ausging, dass ich nichts verstehe, denn ich wurde ständig gefragt, ob ich überhaupt alles verstehen würde. Als ich beim Pflegepersonal um ein kurzes Gespräch mit einer Ärztin bat, wurde mir gesagt, dass die Ärztinnen nicht zu jeder einzelnen Patientin kommen würden. Eine Hebamme sagte mir, dass ich das Wundpflaster selbst entfernen könne, aber ich antwortete, dass ich mich nicht traue. Am kommenden Tag wurde mir wieder geraten, das Pflaster selbst zu entfernen. Meine Schwägerin tat dies dann, aber die Wunde begann zu bluten und sie rief die Hebamme, aber es kam niemand und ich wurde mit dem Problem allein gelassen. Mein Eindruck war, dass es keine Kommunikation zwischen den Hebammen und den Ärztinnen gab. Niemand hatte mich darüber informiert, dass sich die Nabelschnur zweimal um den Hals meiner Tochter gelegt hatte und ich erfuhr dies erst beim Lesen des Geburtsberichts. Ich möchte an dieser Stelle anführen, dass die Geburt in Ihrem Krankenhaus nicht meine erste war. Ich habe bereits einen Sohn, den ich vor acht Jahren in Portugal entband. Wenn ich diese beiden Geburtserfahrungen vergleiche, dann bin ich sehr schockiert darüber, wie ich in Ihrem Krankenhaus behandelt wurde. Bei dem Informationsabend wurde ein völlig anderer Eindruck vermittelt und alles sehr positiv dargestellt. Für mich war dies eine sehr belastenden Situation. Ich hatte die Geburt meiner Tochter mit viel Freude erwartet und letztendlich war es ein so negatives Erlebnis, dass ich immer noch sehr darunter leide.

9 Monate altes Baby - 40° Fieber

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hohes Fieber
Erfahrungsbericht:

Mein 9 Minate altes Baby hatte 40° Fieber. Wir mussten 2 Stunden warten bis wir dran kamen.
Dann wurde sie nicht richtig kontrolliert, nur kurz angeguckt und abgehört. Der Arzt sagte sie habe nichts und ich soll wieder nach Huase gehen.

Zwei Tage später ist das Fieber immer noch nicht weg und ich war wieder da.
Sie hatte auch überall Ausschlag am Körper.
Wir musste wieder 2 Stunden warten.
Als wir dran gekommen sind, hat der Arzt sie wieder untersucht, er war sehr lustlos.
Dieses Mal soll es anscheinend eine Halz/Rachenentzündung gewesen sein.
Wir bekamen Ibuprofen verschrieben und wurden nach Hause geschickt.

Ich werde dort nie wieder hingehen und es auch niemanden weiter empfehlen. Mit Abstand das schlechteste Krankenhaus was ich je besucht habe!

zur Geburt immer wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein Nachtlicht in den Zimmern wäre gut.)
Pro:
Kompetente Behandlung auch bei schwierigen Begleitumständen
Kontra:
Wir wurden wegen eines Schichtwechsels in der Notaufnahme vergessen
Krankheitsbild:
kompliziertere Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich eine Risikoschwangerschaft war, fiel das Anmeldegespräch einige Wochen vor dem Geburtstermin mit der Ärztin etwas ausführlicher aus. Wir wurden dabei sehr gut beraten und aufgeklärt. Da ich Probleme mit dem Blutdruck hatte, verbrachte ich wenige Wochen vor der Geburt auch schon ein paar Tage im Mariahilf. Die Probleme wurden durch eine neue Tabletteneinstellung behoben.
Auf Grund einer Gestose mit beginnendem Hellp-Syndrom musste die Geburt bereits 3 Wochen früher eingeleitet werden, wozu mich mein FA einwies. Trotz komplizierter Geburt und Notkaiserschnitt hatte ich immer den Eindruck, dass alle wussten, was sie taten, sich abstimmten und mich als Mensch nicht vergaßen. Eine tolle Hebamme war die ganze Zeit an meiner Seite und unterstützte mich. Auch die anderen Fachärzte waren ruckzuck da, als man sie brauchte. Und das Sonntags zwischen 01:00 und 07:00 Uhr. Die Betreuung nach der Geburt war auch super. Es war kein Problem, kurzfristig ein Familienzimmer zu bekommen. Man hatte auch nachts 03:00 Uhr einen Ansprechpartner, wenn man Probleme beim Stillen hatte und wurde ausdrücklich ermutigt und unterstützt, es immer wieder zu versuchen. Die Schwestern kümmerten sich trotz knapper Besetzung hingebungsvoll um Muttis und Babys. Tagsüber kam eine Stillberaterin, die sich sehr viel Zeit genommen hat. Ich war kurz nach der Geburt psychisch ziemlich durch den Wind, auch dafür wurde mir Unterstützung durch eine Sozial-Beratung angeboten. Das Essen war in Ordnung.

Tolle Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr professionelles und freundliches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt mit Einleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im März meinen Sohn in der Klinik entbunden. Wir waren bereits deutlich über dem ET, und die Geburt musste entsprechend eingeleitet werden.
Obwohl die Ärzte und Hebammen sehr viel zu tun hatten, haben wir uns bei den Vorsorge Terminen und auch während des kompletten Aufenthalts mit Einleitung über 2 Tage und Geburt / Nachsorge immer super aufgehoben und toll unterstützt gefühlt!
Es wurde immer genau erklärt, was passiert und warum, und meine Wünsche die ich bei der Anmeldung schon besprochen hatte (langes Bonding, auspulsieren der Nabelschnur) wurden nach der Geburt ganz selbstverständlich umgesetzt.
Wir hatten nach der Geburt ein Familienzimmer, das war überhaupt kein Problem. Das Frühstück und Abendbrot wurde auf einem Buffetwagen zum Zimmer gebracht, da konnte man sich dann sein eigenes Tablett zusammenstellen lassen. Super! Auch das Mittagessen war gut, wir konnten zwischen ca. 15 Gerichten auswählen.
Im Zimmer hatten wir zwei normale Krankenhaus Betten, eine Wickelmöglichkeit und ein Bad, Schränke und jeweils ein Schränkchen mit Rollen und ausklappbaren Tischen. Außerdem einen Fernseher.
Die Betreuung während der ganzen Zeit war super, die Ärzte, Hebammen und Schwestern waren alle super nett, wenn wir nochmal ein Kind bekommen sollten, werden wir definitiv wieder in dieser Klinik entbinden! Vielen Dank nochmal an das gesamte Team an dieser Stelle!

Schockiert

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
absolut nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin schockiert.
Wir mussten meinen Vater (81 Jahre) mit RTW ins Krankenhaus bringen lassen, da er nach einer schweren Grippe mit anschließender Lungenentzündung, nicht mehr in der Lage war ausreichend Nahrung und Flüssigkeit zu sich zu nehmen und das zum Teil schon verwirrte Zustände und Sprachstörungen auslöste. Ausserdem war er sooooo geschwächt und kraftlos, das er kaum noch in der Lage war einen Schritt zu gehen.

Also haben wir ihn mit Rückspräche vom Hausarzt ins KH bringen lassen, so das er mit Infusionen versorgt werden kann.

Pustekuchen,...........Infusionen kamen die ersten Tage immer nur auf unser ausdrückliches drängen.
Weitere Untersuchungen haben gar nicht stattgefunden, obwohl ja in Frage stand, ob es ein leichter Schlaganfall oder Durchblutungsstörungen waren.
Gründonnerstag wurde er GEGEN UNSEREN WILLEN aus dem Krankenhaus entlassen. Ich stand nachmittags vor einem leeren Bett als ich meinen Vater besuchen wollte.
Im anschließenden Gespräch mit der Ärztin wurde versucht mir glaubhaft zu machen, wie gut es meinem Vater gehen würde und wenn das doch nicht der Fall ist, könnte man ihn nach Oster ja wieder einliefern lassen. Aber doch bitte NUR mit der Einweisung vom Hausarzt.

Natürlich ist es gekommen wie es kommen musste. Mein Vater war schließlich immer noch nicht in der Lage Nahrung und Flüssigkeit aufzunehmen. Der Zustand wurde rapide schlecht und wir haben ihn dann ins AKH in Harburg einliefern lassen.

Dieses Krankenhaus hat mich wirklich total überrascht. Mein Vater war kaum in der Notaufnahme, schon hing er am Tropf in dem zusätzlich magenschonende Mittel beigefügt waren, die sich schon recht schnell positiv bemerkbar gemacht haben.
Ruck Zuck wurden die nötigsten Untersuchungen durchgeführt und bereits für Dienstag nach Ostern ein Termin für die Magenspiegelung festgelegt.

Auf Station wird er wirklich unfassbar nett umsorgt und es wird genau im Blick behalten, was er bereits zu sich nehmen konnte.
Selbst meinem Vater, der mehr schläft als wach ist vor Schwäche, ist aufgefallen das es im AKH richtige Strukturen, klare Abläufe und verantwortungsvolle Betreuung gibt.

Im Maria Hilf ist man verraten und verkauft und wird auch noch angelogen von der zuständigen Ärztin.

Die Führung dieses Krankenhauses sollte mal ihr Konzept überdenken.

Nun, wo ich auch andere Bewertungen gelesen habe, wundert mich nichts mehr.

Abscheuliches Krankenhaus!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie wieder setze ich ein Fuß in diese Hölle!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung was ist das?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lächerlich! ...wenn noch nicht mal die Ärzte wissen was für Medikamente gegeben werden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Davon hat noch niemand dort etwas gehört)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts!!!! Garnichts!!!
Kontra:
Alles!!
Krankheitsbild:
Herz, Kopf, Kreislauf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin entsetzt und fassungslos was in diesem Krankenhaus abgeht!
Menschlichkeit, Hygiene und ärztliche Versorgung Fehlanzeige!!!
Meine Dementkranke Großmutter die nicht mal mehr alleine den Kopf oder Arm heben kann wurde dort fast umgebracht weil es niemanden interessiert hat ob sie trinkt oder isst! Nicht einmal an den Tropf wurde sie gehängt! Sie wurde Tagelang in Ihrem verschmutztem Hemd liegen gelassen, ihr wurde über 9 Tage lang nicht die Zähne und Hände geputzt, es wurde ständig vergessen ihr ihre Tabletten zu geben (die lebenswichtig sind) und jetzt kommt der Höhepunkt: ihr wurde mit dem Waschlappen mit dem der Pfleger erst den Intimbereich grob gewaschen hat dann das Gesicht gewaschen!!!!!!!! Wenn man die Schwestern, Pfleger und Ärzte drauf anspricht bekommt man nur pampige Antworten und ein Schulterzucken!! Als alter Mensch ist man denen ausgeliefert! Das wird ein Nachspiel haben!

Nie wieder KH Mariahilf

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Beschwerden in der Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der 34+4 schwanger und kam mit Nierenschmerzen in die Notaufnahme/in den Kreissaal. Hier wurde ich untersucht und es wurde entschieden, dass ich stationär aufgenommen werden soll. Da ich aber noch ein Kind zu Hause habe, das untergebracht werden musste, habe ich die Ärztin gefragt, ob die Möglichkeit besteht, dass ich mich später im KH anmelden kann, um mich stationär aufnehmen zu lassen. Sie bejahte dies und gab mir -für den Fall dass ich doch nicht kommen sollte- Antibiotikum. Denn diese Möglichkeit bestand auch. Es sind insgesamt 2 ganze und eine halbe Blisterpackung gewesen, die ich von der Ärztin bekommen habe.

Am gleichen Tag wurde ich stationär aufgenommen und bekam über die Venen Infusion. Das Antibiotikum habe ich mit ins KH genommen. Am vorletzten Tag hat mir die Krankenschwester mitgeteilt, dass ich das Antibiotikum, das ich dabei hatte, zu Hause weiterhin einnehmen soll.

Soweit alles gut.

Als ich die Medi-Einnahme machen wollte, bin ich von allen Wolken gefallen! Durch Zufall habe ich gesehen, dass das Antibiotikum, das mir die Ärztin gegeben hat, bereits im März 2016 ABGELAUFEN ist!!!!!!!!!!

Wut bricht in mir aus, wenn ich daran denke, was meinem Ungeborenes und mir passiert hätte wenn ich das Antibiotikum eingenommen hätte!!! Ich habe der Ärztin vertraut -ein großer Fehler!!!

Ich werde mich bei der Leitung gesondert beschweren!!

Katastrophen Krankenhaus!!!!!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Absolut nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Magen Darm Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus war die reinste Katastrophe!!!!!!!!!!!
Das Personal und auch die Ärzte waren permanent schlecht gelaunt und gereizt. Hygiene ist in diesem Krankenhaus ein Fremdwort! Meine Zimmernachbarin und ich waren gezwungen unser Zimmer jeden Morgen selbst zu reinigen und zu desinfizieren, da die Putzkraft es nicht für nötig hielt, 2 verschiedene Waschlappen für das Bad und das Zimmer zu benutzen.
In diesem Krankenhaus herrscht ganz ganz schlechter menschenumgang!

Betreuung - top!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Abläufe
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Rundum super Behandlung. Exzellente Nachversorgung und tolle Betreuung.
Gute Aufklärung und guter Umgang in der Kommunikation!

Furchtbar. Einfach nur furchtbar

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fieberkrampf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn sie ihr Kind lieben dann fahren Sie bitte weiter in eine andere Klinik! Furchtbares Personal, sowohl Ärzte als auch Pflege interessieren sich kein Stück für euch, ihr werdet weder ernst genommen noch wird euer Kind vernünftig behandelt. Du musst schon darum betteln dass dein Kind adäquat behandelt wird . Begann schon in der Notaufnahme. Meine 1 jährige Tochter hatte einen Fieberkrampf, kamen mit RTW in diese Klinik. Und der ZNA wurde sie dann gequält und schwer traumatisiert aufgrund der Unfähigkeit der Ärzte. Sie ist nicht mehr dieselbe. Die Ärztin wollte ihr einen Zugang legen , stach ich 2 mal in den rechten handrücken und 1 mal und die Rechte armbeuge und Links auxh noch 1 mal in den handrücken ohne die Vene zu treffen. Statt die Nadel auszuziehen hat sie mit der Nadel unter der Haut noch rumgewühlr und die Vene noch irgend wie von der Seite anzupreisen. Meine Tochter hat geschrien, geweint und vor Schmerzen am ganzen Körper gezittert. Musste mit viel Kraft festgehalten. Ich war verständlicherweise schon richtig wütend, auxh ich habe geweint weil ich sie SO sehen musste. So ging dann die Ärztin ohne ein Wort raus und kam mit der OBERärztin (!) Zurück. Von der man wirklich glauben sollte sie könne es besser. Nein! - genau das gleiche Spiel. Auch hier weitere 3 erfolglose Versuche inklusive Nadel im arm rumschieben bis ich das dann abgebrochen habe. Meine Tochter wacht nachts schreiend auf und lässt sich nicht mehr beruhigen. Wen wundert das. Auf der Station Calixta ging es dann aber nur weil der Fieberkrampf einmalig war und sie bis aufs fiebern aber soweit fit war. Das Kind das mit uns im Zimmer war hat weniger Glück gehabt. Kam auch wegen hohem Fieber , schlief , weinte und schrie nur den ganzen Tag und wollte bereits seit 3 Tagen nicht essen und trinken als ich mit meiner Tochter ins Zimmer kam. Das Kind hatte zwar eine Infusion laufen weil es nicht trinken wollte aber ansonsten wurde nichts gemacht und vor allem nicht weiter untersucht. Es hieß immer nur 'es sei normal dass Kinder bei Fieber nicht essen wollen' das ging dann so weiter. Das Kind kam über den Kinderarzt per Überweisung ins KH , welcher zuvor eine schwere mandelentzündung diagnostiziert hat, welche zwingend mit Antibiotika behandelt werden müsse. Stand auch so im Arzrbrief den es für das KH mitgab. Wurde ignoriert

1 Kommentar

HELIOSMariahilfHamburg am 21.02.2018

Sehr geehrte „Emmys Mom“,

vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Es tut uns leid, dass Sie mit der Behandlung in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren.

Wir würden Ihren Kritikpunkten gerne nachgehen und diese mit der zuständigen Abteilung besprechen. Dazu möchten wir Ihnen vorschlagen, Kontakt mit unserem Beschwerdemanagement aufzunehmen. Dieses erreichen Sie über:

Telefon: 040 790 060 247
E-Mail: patientenservice.mariahilf@helios-gesundheit.de

Wir würden uns freuen, wenn Sie hier über Ihre Erfahrungen berichten und uns somit die Chance geben, aus Ihren Erfahrungen zu lernen.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Helios Mariahilf Klinik Hamburg

Tolle Betreuung bei der Geburt und danach

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Guter Aufenthalt mit tollem Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas ungemütlich, keine Nachtleuchten, dafür alles fürs Baby und Mutter da(windeln etc))
Pro:
Sehr kompetente Kreißsaalhebamme, super OP-Team, gute Betreuung auf der Wochenbettstation, sehr gute Stillberaterin
Kontra:
Essen, teilweise keine guten Absprachen zwischen dem Personal, keine Nachtleuchten im Zimmer
Krankheitsbild:
Geburt nach Einleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir mussten zur Einleitung 1 1/2 Wochen vor dem errechneten ET. Schon die Untersuchungen in den Wochen vorher wurden sehr kompetent durchgeführt und wir fühlten uns gut von den Ärzten beraten. Im Kreißsaal wurden wir dann nett aufgenommen und es wurden alle Vorbereitungen getroffen. Nebenbei wurde uns auch schon ein Familienzimmer hergerichtet, was wir uns gewünscht hatten. Die Einleitung schlug recht schnell an, sodass wir im Kreißsaal bleiben konnten. Dort hatten wir eine sehr liebevolle, kompetente Hebamme, die fast die ganze Zeit im Kreißsaal anwesend war und mich intuitiv genau so unterstützt hat, wie ich es gebraucht habe. Da es zu Komplikationen kam, musste die Spontangeburt abgebrochen werden und ein Kaiserschnitt gemacht werden. Das Anästhesie-Team war sofort da für die PDA und hat diese, ohne das ich etwas gemerkt habe, gesetzt.(Sehr nett und lustig die beiden Anästhesisten, nahmen mir die Angst) Auch das OP-Team war sehr freundlich und gut drauf. Ich wurde die ganze Zeit abgelenkt, damit ich nicht so aufgeregt bin. Vielen Dank dafür :) Als das Baby da war, konnten wir uns in Ruhe im Kreißsaal kennenlernen und kamen dann auf die Wochenbettstation. Die Schwestern dort waren auch alle sehr freundlich, jedoch oft tagsüber im Stress, sodass wir selbst an weitere Untersuchungen denken mussten, wo wir eigentlich hätten erinnert werden müssen. Trotzdem wurde sich Zeit genommen, wenn man Hilfe brauchte. Sehr positiv möchte ich noch die Stillberaterin hervorheben. Sie hat sich sehr viel Zeit genommen, viel erklärt und alles dafür getan, damit man natürlich stillen kann. Selbst nach dem Kaiserschnitt konnte ich sofort stillen und mit ihrer Hilfe eine gute Stillbeziehung zu meinem Kind aufbauen. Vielen Dank. Insgesamt war ich sehr zufrieden mit der Geburt und auch dem Aufenthalt danach. Ich komme gerne wieder hierher zur Geburt und hoffe, dass es weiterhin eine gute Betreuung gibt.

Viel besser als erwartet

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein eigener Fernseher am Bett würde den Zimmernachbarn weniger stören...)
Pro:
Nettes Personal, gute Betreuung, Anästhesie
Kontra:
Krankheitsbild:
Scheidenplastiken mit Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Patientin des Altonaer Beckenbodenzentrums zur OP in die Helios Klinik gekommen, weil einer der Ärzte dort operiert. Ich habe vorher die schlechten Kritiken gelesen und war etwas verunsichert. Doch ich muss sagen, dass ich diese nicht nachvollziehen kann. Der erste Termin zur Vorbesprechung mit dem Anästhesisten lief super. Ich wurde sehr freundlich empfangen, musste nicht lange warten, und war danach sehr erleichtert, dass meine OP auch ohne Vollnarkose möglich war. Denn hier wird vieles auch unter Spinalanästhesie angeboten.
Am Tag meiner OP musste ich erst ein wenig warten, bis ein Zimmer frei war, dass habe ich aber vorher bei 2 anderen Krankenhäusern schlimmer erlebt.
Dann war ich auch schon sehr schnell dran. Vor der OP wurde ich von sehr netten Schwestern betreut, die wirklich Zeit für mich hatten. Dann kam die Spritze in den Rücken, perfekt ausgeführt von einer jungen Assistenzärztin unter Aufsicht des Oberarztes. Sie hat mir immer genau erklärt, was sie gerade macht und ist während der OP immer für mich da gewesen. Die OP wurde von einem Arzt des Beckenbodenzentrums durchgeführt und verlief gut.
Die Betreuung danach auf der Station Jacoba war bestens, die Schwestern waren sehr nett und sofort da, wenn man klingelte.
Das 2 Bettzimmer war modern und vollkommen in Ordnung.
Nach 3 Tagen konnte ich schon nach Hause entlassen werden.
Ich habe mich in der Helios Klinik gut aufgehoben gefühlt.

Notaufnahme mit 6 Std Wartezeit

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Fehlanzeige
Kontra:
Schlechte Versorgung Hilfsbedürftiger
Krankheitsbild:
Notaufnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 6 Stunden in der Notaufnahme, kein Arzt für unseren Sohn vorhanden.
Das Ende der Wartezeit ist nicht absehbar. Gleich ist es Mitternacht!
Eine Frechheit und nicht empfehlenswert!

Kompetent und einfühlsam in gefährlichem Gesundheitszustand

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetentes Personal, modernes Krankenhaus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent vom Anruf bei der Notaufnahme bis zur Entlassung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (selbst bei der Aufnahme am Wochenende nachts unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kommunikation zwischen Kind u. Angehörigen war informativ, einfühlsam und angemessen
Kontra:
Krankheitsbild:
Blutvergiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer telefonischen Rückfrage bei der Notaufnahme suchten wir Samstagabend diese mit unserem 10 jährigen Sohn auf. Bereits nach einer ca. 45 Wartezeit wurden wir von einem Kinderchirurgen und einer Kinderärztin stationär aufgenommen. Mein sehr müden, fiebrigen Sohn wurde von den Ärzten und Schwestern über alle erforderlichen, medizinischen Maßnahmen zur Behandlung der Blutvergiftung für ein Kind verständlich und einfühlsam aufgeklärt. Meine Sohn fühlte sich sehr gut aufgehoben und hatte kein Angst erstmalig allein im Krankenhaus zu übernachten. Auch auf der Station wurde sehr häufig nach ihm im Zimmer geschaut, da er allein in einem Zimmer lag. Erst am letzten Tag wurde ein neues, etwa gleichalteriges Kind in seinem Zimmer mit aufgenommen. Mein Sohn wollte ihm gleich helfen, da er sich besser fühlt. Als Eltern hatten wir einen sehr guten Austausch über den Zustand meines Sohnes mit den Ärztinnen und Ärzten. Ich erfuhr, wann die letzte Visite ist. Ich wurde über die Weiterbehandlung zuhause informiert und mir wurde sogar ein Nachuntersuchungstermin im Krankenhaus alternativ zu einem erforderlichen Kinderarzttermin angeboten. Ca eine halbe Stunde nach der morgendlichen Visite erhielt ich direkt den Entlassungsbrief und konnte ohne langes Warten das Krankenhaus verlassen. Die neuen Räume im Krankenhausneubau sind ansprechend. Ich empfand die Leistung sehr gut. Danke!

Ich kann es nur empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Geborgenheit Vertrauen Kompetent
Kontra:
Mittagessen ungenießbar
Krankheitsbild:
Rhythmusstörung /Kammerflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr Positiv ! Vom Oberarzt über Krankenpfleger , Krankenschwester, Personal für Verpflegung bis hin zur Reinigungskraft habe ich nur freundliche Gesichter gesehen.Ich hatte das Gefühl das alle Angestellten Ihren Beruf gerne machen. Sie machten eher den Eindruck unterfordert zu sein. Danke für die Betreuung.

Immer wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Hebammen und Stillberaterinnen
Kontra:
Zu wenig personal
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen sind aus dem Zeitraum 28.9. bis 12.10.2017.
Die Hebammen im Kreißsaal waren alle nett. Ich war aufgrund Terminüberschreitung alle zwei Tage im Kreißsaal und muss sagen, dass ich jedes Mal nett behandelt wurde. Als ich einmal zur Kontrolle über Nacht bleiben musste durfte mein Partner ebenfalls da bleiben und wir haben einen Kreißsaal mit großem Bett bekommen, da in dieser Nacht zufällig nicht viel los war.
Die Entbindung war auch super unterstützt von zwei verschiedenen Hebammen. Auch auf den Not-Kaiserschnitt wurde ich bestmöglich vorbereitet und vom medizinischen Personal unterstützt. OP-Team war lustig und gut drauf, obwohl es 1 Uhr nachts war; hat seine Arbeit jedoch mehr als gut gemacht.
Die meisten Schwestern auf der Wöchnerinnen-Station waren sehr nett. Man hat den Personalmangel jedoch sehr gespürt.
Ich danke dem Krankenhaus dafür, dass sie Monika haben. Ohne sie hätte ich das Stillen nach 1 Tag aufgegeben. Außerdem hat sie mich auch mental immer wieder super aufgebaut. Nicht umsonst trägt sie den Namen der Still-Patronin. :-) Wenn du das liest liebe Monika: tausend Dank für alles!!!
Um sein Personal jedoch etwas zu entlasten, sollte das KH auf beiden Stationen mehr Personal einsetzen.

Medizinisch sowie menschlich Top!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinisch top
Kontra:
Petsonalmangel
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für zwei Tage mit meinem 2Jahre alten Sohn wg. Einer Gehirnerschütterung in diesem Krankenhaus.Ich kann nur positives berichten.Medizinisch sowie menschlich Top.Sehr liebevoller Umgang zu jeder Tages und Nachtzeit!!Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Ich habe einen einzigen Verbesserungsvorschlag für die Klinikleitung:Schätzen Sie mehr die Arbeit ihrer Mitarbeiter und stellen Sie mehr personal ein.Ihre Mitarbeiter geben Ihr bestes können aber aufgrund von personal Mangel nicht immer alles gleich erledigen.Auch die Notaufnahme war gut aufgestellt,keine langen Wartezeiten,trotzdessen das es voll war.Alle nett und freundlich,sehr Hilfsbereit!!ich kann diese Station zu 100%weiterempfehlen.

Personeller Notstand / Kommunikation

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (insgesamt sehr engagiertes Personal)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (umfassende Beratung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (umfassende Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Zusammenarbeit im Team)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
personeller Notstand - vor Patienten schlecht über Kollegen sprechen
Krankheitsbild:
Herz-Rhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 02.10.17 wegen Herzbeschwerden in die Ambulanz gegangen und wurde nach kurzer Wartezeit eingehend untersucht und beraten. Ich bin 1,5 Tage wegen mehrerer Tests in der Klinik geblieben. Ich fühlte mich sehr gut beraten und betreut, das Personal war durchweg sehr freundlich und hat sich Zeit genommen. Was mir jedoch sehr negativ auffiel, waren die schlechte Kooperation und das "Schlechtreden" über KollegInnen in meiner Gegenwart. Da ich nicht schwer krank bin, fand ich es zwar unangemessen, konnte es aber so wegstecken. Ich stellte mir aber vor, wie ich mich fühlen würde, wenn es mir schlecht gehen würde. Je schlechter es Patienten geht, umso größer ist das Bedürfnis, sich sicher zu fühlen.Wie soll so ein Gefühl entstehen, wenn
1. der Eine über den Anderen lästert oder schlecht redet und
2. bei Dienstantritt der PflegerInnen einem gleich gesagt wird "ich bin heute alleine"
3. die Zusammenarbeit hakt - z.B. meine Akte einfach verschwunden ist, bei der Aufnahme das ausgefüllte Formular des Arztes weg ist oder meine Akte nicht von "oben nach unten" gegeben wurde und dadurch Wartezeiten entstehen? Hier ist dringender Bedarf an Personalschulung!

1 Kommentar

HELIOSMariahilfHamburg am 01.11.2017

Sehr geehrter Herr Felle,

vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Zunächst einmal freuen wir uns, dass Sie sich bei uns gut beraten und betreut gefühlt haben und dass es Ihnen wieder besser geht. Wir geben Ihr Lob sowie Ihre Kritikpunkte gerne an das Team der Ambulanz weiter.

Wir werden den Fall selbstverständlich intern besprechen. Mir möchten kontinuierlich unsere Abläufe verbessern und somit den Bedürfnissen unserer Patienten noch besser gerechter werden. Daher ist uns Ihre Meinung sehr wichtig.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Helios Mariahilf Klinik Hamburg

Bei Bedarf können Sie gerne direkt mit uns in Kontakt treten:

Telefon: 040 79006-247
E-Mail: patientenservice.mariahilf@helios-gesundheit.de

Kreißsaal ok,danach das KH am besten verlassen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (die Hebamme reißt es raus)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (die Ärztin sollte sich schämen oder ist sich nicht der Gefahr einer Klage bewusst)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (das Lesen der Akte scheint nicht möglich zu sein)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (wieso hat nicht jeder Raum eine Badewanne?Bei einem Neubau?!?)
Pro:
aufmerksame Hebamme am Morgen
Kontra:
Essen, Hebamme nachts, Ärztin
Krankheitsbild:
Spontangeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das was ich kritisiere,lässt sich wahrscheinlich auf alle Kliniken anwenden,da der Personalmangel überall besteht!Ich habe den Eindruck,dass nach dem Motto „Morgen hat jemand anderes Schicht,ich sehe die eh nicht wieder“ gearbeitet wird(das haben die Notaufnahmeaufenthalte im Anschluss bewiesen).Analytische Arbeitsweisen,bei denen mit dem Patienten geredet und Zusammenhänge erläutert werden,traf ich kein einziges Mal!Unter- und miteinander wurde wenig kommuniziertIch kann nicht nachvollziehen,dass im Kreißsaal alles so natürlich wie möglich ablaufen soll&das im Widerspruch zur Wöchnerinnenstation steht!
Abgesehen von der Hebamme,die Nachtschicht hatte,& einer Ärztin,die Frühschicht hatte,war mein Aufenthalt im Kreißsaal perfekt!Die Hebamme nachts versuchte mir zwei Zugänge in den Handgelenken zu legen,obwohl meine Akte sagte, dass ich das Karpaltunnelsyndrom habe!Warum kann man die Akte nicht lesen?Sie tanzte dann auch vor meinen Augen herum,obwohl ich sie offensichtlich ignorieren wollte!Das war ein ziemlich komisches Verhalten.Von den Fehlversuchen habe ich jetzt noch Narben!Danach verweigerte ich jeden weiteren Versuch& sie drohte mir,dass das in meiner Akte vermerkt wird,weil die Chefärztin das festgelegt hätte!
Die Ärztin lies mich nach der Entbindung mehrere Stunden warten ehe sie mich genäht hat& das ohne Betäubung! Nebenbei stellte sich eine Woche später heraus,dass nicht alles aus mir heraus war,dadurch mein Muttermund verstopft war & ich mehrmals fast 40°C Fieber hatte!Ich erfuhr auch erst später,dass ich viel Blut verloren habe& einen Dammriss 2.Grades hatte.Wieso informiert sie mich nicht darüber?
Die Hebamme am Morgen hat meine Wünsche respektiert,war lieb& zurückhaltend!Sie ließ uns Zeit unsere Tochter kennenzulernen&erschien zeitnah,wenn wir klingelten!Ich habe mit ihr und meinem Mann innerhalb von 2h unsere Tochter auf die Welt gebracht!Leider darf man ja keine Namen nennen!

1 Kommentar

HELIOSMariahilfHamburg am 11.10.2017

Sehr geehrte Frau Gerschdien,

vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht – wir geben das Lob und die Kritikpunkte gerne an das Team der Geburtshilfe weiter. Wir freuen uns vor allem, dass es Ihnen und Ihrer Kleinen gut geht.

Selbstverständlich werden wir uns mit Ihrem Fall intern auseinandersetzen, um die Abläufe zu verbessern und den Bedürfnissen unserer Patienten zukünftig noch besser gerecht zu werden.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Helios Mariahilf Klinik Hamburg


Bei Bedarf können Sie gerne direkt mit uns in Kontakt treten:

Telefon: 040 79006-247
E-Mail: patientenservice.mariahilf@helios-gesundheit.de

Intensiv TOP / GYN desaströs

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich nur auf die GYN)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (widersprüchliche Aussagen / keinerlei Hinweise bei Entlassung!!!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (bezieht sich auf die GYN (Eisengabe erst am letzen Tag))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (GYN: es schien kaum Austausch untereinander zu geben)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle waren sehr nett / Riesige Auswahl beim Essen
Kontra:
Pflegepersonal und Assistenzärzte
Krankheitsbild:
Overialgravidität
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit inneren Blutungen (2 Liter) in der Notaufnahme angekommen. Nach einer Blutabnahme musste ich noch ca eine Stunde warten, bis ich untersucht wurde und als ich danach kollabiert bin, kam ich direkt in den OP.
Sowohl die OP als auch die Betreuung auf der Intensivstation liefen super. Auch die Betreuung im Aufwachraum war toll. Leider sollte ich den Fragebogen, wie zufrieden ich war, ausfüllen, als ich von der Intensivsation auf die GYN verlegt worden bin, denn dort fühlte ich mich alles andere als gut aufgehoben.

Die Pflegekräfte waren zwar nett, aber ansonsten wirklich nicht gut... ich hörte die Aussage "Der Beutel (Katheter) ist ja schon fast am Platzen" - aber die Pflegekraft ging wieder und kam auch nicht wieder, ich wurde sowohl bei Nachfrage, ob ich nicht noch eine Infusion bekommen soll, als auch bei Gabe einer Infusion, als auch beim Legen eines Zugangs mit meiner Bettnachbarin VERTAUSCHT ... dadurch hab ich meine Eiseninfusion bis heute nicht bekommen. Von einer Trombosespritze hab ich immer noch einen riesigen blauen Fleck am Bein ... aber das ist gegen das Vertauschen zu vernachlässigen.

Die Ärzte waren in ihren Empfehlungen nicht einheitlich. Auf der Intensivstion hör ich "sie sind jung und gesund - das schaffen sie ohne Bluttransfusion"... auf der Station werde ich bedrängt, eine Blutkonserve anzunehmen, um schneller auf die Beine zu kommen ... dann kommt die Visite mit der stellvertretenden Leitung, die mir sagt "Eine Bluttransfusion will ja keiner - das wollen sie nicht, das wollen wir nicht" ... und trotzdem bekomme ich bis zum Schluss keine Eiseninfusion (zum einen wegen der Verwechslung mit meiner Bettnachbarin und zum anderen, weil irgendwie vergessen wurde, meine Blutwerte zu kontrollieren).. eine Eisentablette bekomm ich erst kurz vor meiner Entlassung.

Die Entlassung läuft ähnlich konfus ... ich höre "Samstag oder Sonntag könnten Sie nach Hause .. sie müssen sich überlegen, ob sie sich das zutrauen"... ich sage "ich bin allein zu Hause und kann noch nicht sicher gehen" ... und bekomm als Antwort "dann sollten Sie noch etwas bleiben ... gucken Sie, was Sie sich zutauen" ... und am nächsten morgen steht eine andere Ärztin neben mir "ich hab hier Ihren Entlassungsbericht - sie können heute gehen ... ich hab gehört, Sie wollen unbedingt nach Hause"

Von einer Ärztin wurde ich total zerstochen, als sie einen Zugang legen wollte (hat nicht geklappt).

1 Kommentar

HELIOSMariahilfHamburg am 11.10.2017

Sehr geehrte Frau VERWECHSELT,

zunächst möchten wir uns für Ihren Erfahrungsbericht bedanken. Wir können gut nachvollziehen, dass die Behandlung für Sie nicht zufriedenstellend war. Das bedauern wir sehr.

Wir werden Lob und Kritikpunkte in jedem Fall aufgreifen und mit den entsprechenden Mitarbeiter besprechen. Ihr Fall zeigt, dass unsere internen Abläufe und insbesondere die Kommunikation zur Schichtübergabe noch verbessert werden müssen. Wir sind bemüht, Lösungen hierfür zu finden.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Helios Mariahilf Klinik Hamburg

Bei Bedarf können Sie gerne direkt mit uns in Kontakt treten:

Telefon: 040 79006-247
E-Mail: patientenservice.mariahilf@helios-gesundheit.de

Tolle Geburtsbetreuung danke für Alles!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal insbesondere Hebammen
Kontra:
das Essen!
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positives:

+ Tolle Hebammen Nina und Uta (Sonntag 21.05.2017 Vielen Dank an euch Beide!)
+ Nette Schwestern in der Wöcherinnenstation
+ Sehr gute Stillberatung und Rundum Betreuung nach der Geburt
+ Sauber
+ Zimmer mit Dusche
+ Absolut Empfehlenswert !!!

Negatives:

- eine letzte Untersuchung vor der Entlassung wäre Sinnvoll gewesen obwohl die Ärztin mir Begründet hat warum sie mich nicht untersucht und was aus medizinischer Sicht in Ordnung war, jedoch hat meine Nachsorge Hebamme festgestellt das die Nähte aufgegangen sind und ich nicht im Schneidersitz sitzen sollte, was man mir im KKH nicht sagte.

- Kühler Kreissaal (bedingt durch die automatische Be- und Entlüftung) mir war kalt während der Wehen

- Essen war leider sehr zu wünschen übrig, das schlechteste am ganzen Krankenhaus
- Fehlende Nachtleuchte in den Zimmern (die vorhandenen waren sehr hell) war sehr lästig wenn man mit Nachtlich schlafen wollte

2 Kommentare

HELIOSMariahilfHamburg am 28.08.2017

Sehr geehrte Frau MuttiMai17,

wir möchten Ihnen für Ihre positive Rückmeldung danken. Es freut uns, dass Sie gerne bei uns entbunden haben und sich gut betreut fühlten. Gerne geben wir das Lob auch an unser Geburten-Team weiter.

Gleichzeitig nehmen wir uns Ihre hilfreichen Anmerkungen zu Herzen und werden diese in den nächsten Besprechungen aufgreifen. Vielen Dank!

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der HELIOS Mariahilf Klinik Hamburg


Bei Bedarf können Sie gerne direkt mit uns in Kontakt treten:

Telefon: 040 79006-247
E-Mail: patientenservice.mariahilf@helios-kliniken.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Blasen Anhebung im Maria Hilf Krankenhaus

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasen Anhebung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Vorbesprechung eine Woche vorher , sowie am OP Tag und bei den 4 Tagen auf der Station, kann ich nur von hilfsbereiten und freundlichen Mitarbeiterinnen sprechen.Sehr entspannte OP Begleitung, mir wurde immer erklärt was gemacht wurden ist.
Nach 4 Tagen super Pflege auf der Station wurde ich nach Haus entlassen.
Ich kann das Maria Hilf Krankenhaus jederzeit weiter empfehlen.

1 Kommentar

HELIOSMariahilfHamburg am 03.08.2017

Sehr geehrte Frau Erika 19512,

wir möchten Ihnen für Ihre positive Rückmeldung danken.
Es freut uns, dass Sie mit unserer Versorgung so zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob auch an die Abteilung weiter.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft weiterhin alles Gute und vor allem Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der HELIOS Mariahilf Klinik Hamburg

Weitere Bewertungen anzeigen...