Städtisches Klinikum Lüneburg gGmbH

Talkback
Image

Bögelstraße 1
21339 Lüneburg
Niedersachsen

97 von 140 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

141 Bewertungen

Sortierung
Filter

Prozesse und fehlende ethische Orientierung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Menschen super,
Kontra:
Essen, Qualitätssicherung, ethischer Anspruch
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eins der wichtigsten Sachen zuerst:
Fachlich, sowohl pflegerisch als auch medizinisch, habe ich mich super aufgehoben gefühlt.
Auch persönlich war der Kontakt zu ALLEN Mitarbeitern super nett und hilfsbereit.

Aber die Prozesse:
Es fing schon bei der Aufnahme an da wurde ich versehentlich einer falschen Krankenhausakte zugeordnet und es mich zwei Tage mit erheblichem Druck bebraucht, dass das korrigiert wurde.
Dann wurde bei mir ein ct gemacht. Als ich schon im ct drin steckte, hieß es plötzlich, ich müsste noch ein Kontrastmittel bekommen und in ein anderes ct. Die ZNA hatte zuerst was falsches angefordert.
Dann unendliche Wartezeiten bei hohem Fieber. Kann sicherlich sein, wenn viel los ist.
Dann endlich auf die Station. Leider in den Altbau.
Eine Jugendherberge aus den 80‘igern ist Luxus dagegen
Z.b. Dusche im Flur mit 1,5 qm. .
Aber es fehlte das Bett. Nach einiger Zeit wurde dann eins aufgetrieben, was wirklich nicht Standard sein sollte. Nur am Kopfteil verstellbar und nicht elektrisch.
Es gab dann im laufe der Zeit noch einige Patzer, aber die können passieren.

Und dann das Essen:
Sowas schlimmes habe ich noch nicht gesehen. Unterste Kantinenqualität. Weder gesund noch ökologisch ausgerichtet. Viel Zucker.

Sehr zufrieden mit der Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Beschilderung(Wegweiser) im Haus verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Hypertonie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin auf der Station L 3 b hervorragend behandelt und betreut worden. Ein professionelles Team mit einer menschlichen Komponente, die mir als Patient sehr gut getan hat.
Zimmer sehr gut (Neubau), Essen hervorragend und die technische Ausstattung (TV, WLAN und Nasszelle sehr gut.
2 Bett Zimmer.

=>> 1 + mit Stern

Auch in der Notaufnahme ein professionelles und emphatisches Team in der Erstversorgung.

Zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Belegschaft
Kontra:
Pförtner
Krankheitsbild:
Herzkatheter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundlich und kompetent von den Ärzten und Schwestern keine negativen Erfahrungen gemacht, würde jederzeit wieder hierher kommen.

vollste Zufriedenheit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetente Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
RR 200/110 Zustand nach Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 28.07.2020 wurde ich mit einer stationären Einweisung vom Hausarzt wegen eines sehr hohen Blutdrucks in die Kardiologische Abteilung überwiesen.
Ich wurde sehr nett von den Damen in der Notaufnahme empfangen und meine Daten wurden zügig aufgenommen. Dann wurde ich in die Kardiologische Abteilung weitergeleitet.
Der Pfleger Herr Pepper und Schwester Laura haben mich sehr kompetent betreut. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben.
Der Arzt Dr.Schwabe hat sich ebenfalls sehr schnell und kompetent um mich gekümmert und behandelt. Nach 3 Stunden Beobachtung und einem ausführlichen Gespräch durfte ich das Klinikum wieder verlassen.
Von einer langen Wartezeit habe ich nichts gemerkt.Ich war mit der Behandlung sehr zufrieden und das muß auch einmal geschrieben werden.
Vielen Dank und weiter so.

Zufriedener Aufenthalt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (schade das die Duschen auf dem Flur sind)
Pro:
nettes,engagiertes Personal
Kontra:
durchgelegene Matratze
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Mai zu einer Operation an der Gebärmutter auf die Station D5 gekommen.Dazu angemeldet hatte ich mich im Vorfeld 2 Wochen vorher.Die Anmeldung und auch alle anderen Voruntersuchungen liefen ohne große Wartezeit und Komplikationen ab.Am Tag der OP sollte ich einige STD vorher auf die Station kommen und mich anmelden.Alle wußten Bescheid,ich bekam mein Zimmer zugewiesen und wurde kurz aber im vollem Umfang auf alles was ansteht vorbereitet.Alle Pfleger/Pflegerinnen waren sehr nett.Auch die Vorbereitungen im OP Raum liefen unkompliziert,nur nette Menschen um einen herum die ihre Arbeit sorgfälltig und gründlich erledigt haben.Dasselbe bot sich auch nach der OP.Es wurde sich um mich gekümmert und auf jedes Klingeln wurde reagiert.Also Fazit:Ich habe mich persönlich zu jeder Minute dort gut aufgehoben gefühlt.Zur Visite kamen immer andere Ärzte/Ärztinnen aber jeder von ihnen war vorbereitet und konnte mir ausreichend Fragen oder Probleme beantworten.Ich würde in dieses KH immer wieder gehen.Klar,es ist wahrscheinlich von der Station,vom Personal und auch von der Belegzahl der Station abhängig und es hängt vom jeweiligen Anspruch und der Einstellung von jedem Betroffenen ab.
Nun zum Essen weil das auch für viele eine Rolle spielt.Ich war zufrieden aber ich habe eben auch keine großen Ansprüche und mir ist bewußt das ich in keinem 3 Sterne Hotel esse.Also, Daumen hoch.Allen,alles Gute.Danke

Rundum zufrieden mit unfall-chirurgischer Abteilung D2

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Absolut freundliches Personal, OP-Eingriff sehr gut
Kontra:
bisschen lange Prozedur bei den Voruntersuchungen
Krankheitsbild:
Rotatoren-Manschetten-Ruptur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

...schon die Voruntersuchung lief sehr strukturiert ab, auch wenn insgesamt 4 Stunden benötigt wurden.
Sehr positiv war, dass bereits beim Vorgespräch der Operateur sich ein Bild von meiner Verletzung gemacht hat und auch der OP-Termin gleich festgehalten wurde.

Am Tag der OP lag ich nur circa 0,5 Std auf der SDS, um dann in den OP-Raum gebracht zu werden.
Vorbereitungen der OP waren gut erklärt, die Vollnarkose dann schnell wirksam.
Der Aufwachraum war okay, ein paar Bilder an den Wänden zum langsamen Wachwerden sehr hilfreich.

Die Schwestern auf der Station D2 waren alle sehr freundlich und hilfsbereit.... ein dickes Lob an die D2.

Die Chefvisite am Folgetag gab mir Aufschluss über wichtige Dinge.

Liegezeit war inklusive Operation an der Schulter 3 Tage, wirklich klasse. Auch wenn der Aufenthalt im Krkh. einem so angenehm wie möglich gemacht wurde, freut man sich doch nach Hause zu kommen und dort in Ruhe wieder zu Kräften zu kommen.

Alles in allem ein sehr guter Krankenhaus-Aufenthalt, OP sehr gut verlaufen. Ich kann es auf jeden Fall wärnstens weiterempfehlen.

Große Zufriedenheit!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mamma-Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei der Wahl eines Brustkrebs-Zentrums zur Behandlung eines Mamma-Karzinoms entschied ich mich aufgrund verschiedener Empfehlungen für Prof.Dall und sein Team im Brustzentrum Lüneburg.
Im Vorgespräch mit Herrn Prof.Dall - wie auch später auf der Station - sah ich mich einem Arzt gegenüber, der zugewandt, emphatisch und für alle Fragen offen war.
Auf der Station erlebte ich ein Team - von Pflegerinnen, Mitarbeiterinen im Sekretariat über Krankenschwestern bis hin zu den Ärztinnen - das die Patientinnen mit großer Freundlichkeit und Fürsorge behandelte.
Ich erhielt eine fachlich sehr professionelle Behandlung und Betreuung.
In dieser "Wohlfühl-Atmhosphäre" der Station habe ich mich rundum gut aufgehoben gefühlt.
Vielen Dank an Prof.Dall und sein Team!

Danke für alles

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter waren bis jetzt für mich da
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hüfte operiert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik Lüneburg ist einfach super, Krankenschwester und Krankenpfleger sind super und immer hilfsbereit nie unfreundlich. Ärzte waren immer erreichbar. Ich danke den ganzen Team für die super Unterstützung. Auch die Telefon Zentrale zur jeder Zeit nett und freundlich. Ich danke euch allen.

klinikum lüneburg immer wieder

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Als Patient fühlt man sich rundum gut betreut
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterenfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hab mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt .Ärzte und Klinikpersonal sehr freundlichen und nehmen sich viel Zeit. Gute OP Aufklärung . Gute Ärzte und Pflegepersonal das nicht gestresst ist

Unfähigkeit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum Glück war wenigstens die Geburt meiner Tochter schnell. Leider wurde bei mir die PDA-Nadel direkt im Wirbelkanal abgebrochen. Trotz Schmerzen im Rücken teilte mir man dieses nicht mit. Erst nach 5 Tagen wurde sie nach heftigem Drängen meines Gynäkologen entfernt.
Trotz vorzeitigem Blasensprung wurde mir kein Antibiotikum gegeben, so dass Elena auf die Intensivstation musste weil sie vermeintlich eine Lungenentzündung hatte. Sie wurde 7 Tage mit zwei heftigen Antibiotika behandelt, obwohl im Endeffekt keine Lungenentzündung vorlag. Sie sollte dann noch UV-Bestrahlung wegen Gelbsucht bekommen. Als ich dieses verweigerte, akzeptierten die Kinderkrankenschwestern meine Weigerung nicht. Erst als sie merkten, dass eine Verwechselung mit dem Nachbarbaby vorliegt, liessen sie von dem Versuch der Bestrahlung ab. Unmögliche Zustände, aufgrund von zu wenig Personal und Zeitnot liegt die geballte Inkompetenz vor. Nie wieder eine Geburt hier.

Rundum gut versorgt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Verwaltung befand sich gerade im Umzug und trotzdem war der Ablauf zügig und reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ein kleiner Fernseher auf dem Zimmer, schlecht platziert. Anmietung WLAN ist aber kostengünstig möglich.)
Pro:
Alles
Kontra:
absolut nichts
Krankheitsbild:
pseudotumor cerebri
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einer Verdachtsdiagnose einwiesen und war den ganzen Aufenthalt über begeistert. Die Schwestern und Pfleger sind engagiert, freundlich und hilfsbereit. Haben immer ein offenes Ohr.
Die Ärzte die mich behandelt haben, haben sich bei dem Erstgespräch sehr viel Zeit genommen, gut erklärt und aufgeklärt. Alles wurde detailliert besprochen.
Bei neurologischen Erkrankungen nur zu empfehlen.

bestes Krankenhaus in Niedersachsen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es haben mir mehrere Beratung was gut war????)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Personal, gutes Essen und viel Spaß gehabt
Kontra:
Wenig essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man fühlt sich sehr wohl und eine gute Atmosphäre ist vorhanden... Das beste war das nette Personal und sehr gute Ärzte... Das Essen war sehr gut????... Wenn wer Hilfe braucht dann ist immer jemand sofort da... Macht weiter so ??????

Kardiologische OP

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetentes Team
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
nächtlicher Herzstillstand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann musste sich einer ungeplanten Herzschrittmacher OP unterziehen. Nach 1 Nacht in der Notfallambulanz erfolgte diese Op am nächsten Tag. Ich wurde sehr gut aufgeklärt.
Ich möchte eine sehr positive Bewertung über die Intensivstation der <kardiologie abgeben. Das gesamte Personal (Schwestern und Pfleger) sind sehr nett, kompetent und hilfsbereit. Die ärztliche Versorgung und Beratung war ausgezeichnet.
Ich möchte mich auch im Namen meines Mannes sehr herzlich bedanken!

Top Klinik

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ganz tolles Klinikum. Die Mitarbeiter sind gut und freundlich. Es wird versucht den Aufenthalt angenehm zu machen. Sehr gute Beratung und sehr gute Ärzte. Leider ist der Personalmangel zu merken. Mir wurde super geholfen. Vielen lieben Dank!

Ungerechtfertigt Rechnung ohne Behandlung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hilfe)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 2 Stunden Wartezeit die Notaufnahme ohne eine Behandlung eines Kindes verlassen und in eine andere Notaufnahme (HH) gefahren. 3 Wochen später eine Rechnung über eine angebliche Behandlung bekommen. Nicht mal die Diagnose auf der Rechnung stimmte. Weitere Mahnungen bekommen, keinerlei Bewegung seitens des Klinikums, obwohl es einen Behandlungsberichtes und Aufnahmeerklärung der anderen Notaufnahme (in HH) vorliegen. Kannste dir nicht ausdenken sowas...

Skandal !!!!!!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Alles negativ
Krankheitsbild:
Hirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophal. Meine Partnerin wurde belächelt und ging nach Hause mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung!!!!

Am nächsten Tag Noteinlieferung nach Hamburg.


Ohne Worte diese Behandlung in Lüneburg

Totkranke Angehörige sollten besser nicht auf dieser Intensivstation sterben

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Personal der Intensivstation ist unmenschlich
Krankheitsbild:
Schwere Hypoäxmie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Betr.: Intensivstation L2, ICU

Mein Vater lag nach einer schweren Sauerstoffunterversorgung des Gehirns auf der Intensivstation im Koma.
Während des gesamten Aufenthalts auf der Station hat sich das Personal der Intensivstation wenig einfühlsam gezeigt, beispielsweise wurde uns auf dem Flur mitgeteilt, dass mein Vater nicht mehr aufwachen würde, die Schwester wirkten genervt, kein Verständnis, dass man sich als Angehörige Sorgen macht und Informationen vom Arzt haben möchte. Mein Vater sollte von den Geräten abgeschaltet werden und ich wollte ihn beim Sterben nicht alleine lassen. Die Ärzte haben mich nicht darüber aufgeklärt, wie es sein würde, wenn mein Vater keinen Sauerstoff mehr bekommt und eigentlich erstickt. Die Ärzte haben während des Sterbens meines Vaters kein Wort mit mir gesprochen. Der diensthabende Oberarzt hat mir nicht einmal sein Beileid ausgesprochen. Mein 84-jähriger Vater war ein aussichtsloser Fall, da mußte man sich nicht mehr darum bemühen, so war mein Eindruck. Wir als Angehörige wurden von der Klinik als Störfaktor im Klinikalltag behandelt. Wenn ich gewußt hätte, wie man dort mit sterbenden Menschen und ihren Angehörgen umgeht, hätte ich meinen Vater verlegen lassen.
Das kann ich nur jedem anderen Betroffenen empfehlen.

Stille Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegeteam, Hebammen, Ärzte und Psychologin a
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir möchten uns ganz herzlich Bedanken, bei allen die uns auf diesen schweren Weg im Krankenhaus begleitet haben!

In der 30. Schwangerschaftswoche erfuhren wir bei einer ganz normalen Untersuchung, dass das kleine Herz von unserem Sohn nicht mehr schlug. Eine Welt ist für uns zusammengebrochen. Am nächsten Tag ging es schon zur Einleitung ins Krankenhaus. Wir haben uns am Anfang sehr überfordert gefüllt und wussten nicht was wir tun sollten. Als uns gesagt wurde, dass mein Mann mit aufgenommen wird und wir ein Einzelzimmer bekommen waren wir sehr überrascht. Es war so schön nicht allein zu sein. Ich wollte erst einen Kaiserschnitt, weil es einfach schneller geht und zum Glück wurde ich eines besseren belehrt. Wir wurden neben der Einleitung auch psychologisch betreut. Ein Service der so wichtig ist in so einer Situation. Zudem konnten wir mit den Hebammen nach Anziehsachen für unseren Sohn zusammengucken, die ehrenamtlich gestrickt und gehäkelt wurden von anderen Frauen. Uns wurden Flyer gegeben von deinSternkind.eu, die nach der Geburt noch Bilder als erste und letzte Erinnerung für uns machten und Flyer wie und wo man sein Sternenkind bestatten kann. Eine große Hilfe und jeden Tag zu jeder Zeit wurde uns gezeigt wir sind nicht allein.

Ein ganz großes Lob an die Frauenklinik (Station D.5), den Kreissaal, Frau Szuba, Frau Füllekrug (Psychologin), Frau Benecke (Hebamme),das OP-Team die mich nach der Entbindung noch operiert haben und der Pathologie (Frau Homann und Herr Dr. Chrestin).

Beste Klinik, Beste Station (Station F.0)

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern und Pfleger
Kontra:
ständig negativ denkende Mitpatienten
Krankheitsbild:
Urologisches Krankheitsbild
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich die Beste Klinik die ich je besuchen durfte.
Auf der Station F0 war ich sehr gut aufgehoben und wurde von einem professionellen Team aus Pflegern, Schwestern und Ärzten bestens behandelt und umsorgt.
Zimmer und Essen waren super. Natürlich gab es auch bei mir Wartezeiten, aber es darf nicht vergessen werden, dass wir uns in einer Klinik mit akuten Notfällen befinden.
Ich kann Bewertungen mit diesen egoistischen Einstellungen nicht verstehen und sie machen mich zudem auch noch sauer! Jeder denkt nur an sich, das Pflegepersonal bekommt den gesamten Frust ab. Da würde es mir auch schwierig fallen ständig freundlich zu bleiben. Ein großes Lob an das Pflegeteam der Station F0, hier gab es kein böses Wort, es wurde alles in Ruhe erklärt (zum Beispiel musste ich einmal das Zimmer wechseln). Herr Sprenger, Herr Dobs, Frau Jacob, Frau Kloodt, Schwester Angela, Schwester Bärbel und Schwester Nadine sind mir in sehr guter Erinnerung geblieben und wenn ich wieder mal ins Krankenhaus müsste, würde ich mich gerne wieder in die Hände von diesen tollen Menschen dieser Station begeben!
Vielen Dank dafür!

ungehobelt, null Empathie, genervt, gereizt und unmöglich

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Nein, danke
Krankheitsbild:
Nierenkrebs, emotionale Ausnahmesituation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1. Tag mit Einweisungsschein vom Hausarzt in die Notfallsprechstunde der Urologie. Überfüllt, Schwestern auf Nachfrage gereizt und genervt. Assistenzarzt genauso. Erklärt auf Nachfrage, in Stichworten genervt und pampig, wie es weiter gehen soll. Auf meinen Einwand, er könne mal etwas netter und einfühlsamer sein, weil wir in einer Extremsituation wären, hat er kurz innegehalten und ist dann schnell geflüchtet, weil die anderen Patienten ja warten würden.
2. Tag, 2 Tage später zum CT, dort mal nettes Personal, sowohl Pfleger als auch Arzt., danach wieder nach Hause geschickt mit der Auskunft, man solle in der nächsten Woche den Befund erfragen, er müsse erst ausgewertet werden, es war Freitag.
In der nächsten Woche, nach mehrmaliger tel. Nachfrage, Arzt wäre in der Sprechstunde und der Befund würde ihm vorgelegt werden. Nach der Sprechstunde, keiner mehr erreichbar, bis Anruf kam, mein Mann möge am Freitag, 4 Tage später, zur Befundbesprechung kommen. Keine weitere Auskunft, am nächsten Tag nach wiederholten Anruf, am Telefon können sie leider keine Auskunft geben, Hallo? Warum soll man dann anrufen? Wieso wird einem dann nicht gleich gesagt, wir melden uns, wann sie zur Befundbesprechung kommen sollen???
3.Tag Um 8 Uhr pünktlich da zur Befundbesprechung, in der normalen Sprechstundenzeit. Nr. ziehen und warten. Nach 2 Std. endlich dran, rein ins Zimmer. Wir sitzen kaum, da wird uns der Befund im Fachchinesisch um die Ohren gehauen. Auf Nachfrage, ob es Alternativen gibt, kurz und knapp, nein, gibt es nicht. Es wurden dann aber doch noch eine psychologische Begleitung angeboten, die aber natürlich gerade keine Zeit hat. Es wurde ein OP-Termin angesetzt und wir sollten uns an der Anmeldung einen Termin zur Voruntersuchung geben lassen. Und schon waren wir wieder draußen. So bringt man den Patienten bei, das sie eine ernsthafte Erkrankung haben, die bei Nichtbehandlung tödlich verläuft. Das erfährt man so nebenbei, obwohl der Hausarzt auf der Einweisung, neben dem Verdacht, geschrieben hat, das der Patient in einer emotionalen Ausnahmesituation ist. Das interessiert dort aber offenbar niemanden, oder man hat es schlichtweg überlesen, falls es überhaupt gelesen wurde.
Wie soll man sich dort vertrauensvoll in die Hände solcher gefühlslosen und ruppigen Menschen begeben?
Wir haben uns für eine andere Klinik entschieden, es geht auch anders.

Unglaublich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Müsste sehr viel besser sein)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sehr schlechte Luft in der 5.Etage)
Pro:
Die Schwestern/Pflegepersonal
Kontra:
Die Ärzte bis auf zwei
Krankheitsbild:
Anteriore/posteriore Plastiken & Netzinterponat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hätte diese OP niemals machen lassen,wenn ich vorher gewusst hätte,wie es dort abläuft.Jeder Arzt erzählt etwas anderes. Das Pflegepersonal kann das alles überhaupt nicht auffangen,selbst mit Rollschuhen würden sie es niemals schaffen. Vieles erfuhr ich erst immer nach und nach. Keine Wundversorgung und Patienten werden dort eingefangen, wie Fliegen, um die Betten voll zu behalten.Patienten mit eigentlichen Ambulante OP's müssen plötzlich für 2-3 Tage bleiben. Ich bin dann nach 14 Tagen einfach gegangen. Nie wieder

1 Kommentar

Leigia am 20.08.2019

Den Verdacht mit dem "Einfangen" von Patienten kann ich leider nur bestätigen. Da wird nicht lange gefackelt...

sehr kompetente Behandlung und Pflege

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr kompetente Behandlung und Nachsorge
Kontra:
Patienenzimmer sind renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Schilddrüsenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung wegen einer Schilddrüsenoperation.
Ich fühlte mich von Anfang an in kompetenten Händen. Die Oberärztin nahm sich vor der OP Zeit für ein persönliches Gespräch mit Erläuterungen zum Ablauf der OP.
Sehr freundliches Personal auf der Station B.3, auf Probleme und Fragen wurde immer sofort,freundlich und korrekt reagiert.Bereits vor der OP wurde mir so etwas die Angst genommen. Über alle Behandlungsschritte und Dokumentationen war man stets informiert.
Die Patientenzimmer sind etwas in die Jahre gekommen aber akzeptabel. Kein TV auf den Zimmern aber durch günstiges und schnelles WLAN waren immer Möglichkeiten der Nachrichtenübermittlung da.
Verpflegung super und Abwechslungsreich.
Ich kann das Klinikum uneingeschränkt empfehlen und auf Station B.3 ist man bestens aufgehoben und versorgt.

Nie wieder in dieses Krankenhaus!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab nichts Positives)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fand gar nicht statt!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte wirken desinteressiert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bettenmanagement Katastrophe vieles einfach VERGESSEN)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Eine einzige Katastrophe)
Pro:
Vereinzelt nettes Pflegepersonal
Kontra:
Chaos pur, hie bekommt man Angst vor Behandlungsfehlern.
Krankheitsbild:
Urologie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am Anreisetag für einen geplanten Aufenthalt kein Bett zur Verfügung. Ich verbrachte den Tag ohne Essen oder Trinken mit Schmerzen auf zugigen Fluren und wurde von Abteilung zu Abteilung geschickt. Keine wußte etwas von mir. Die für den 1.Tag geplanten Untersuchungen waren nicht bekannt.
Gegen Abend ein Bett im Zimmer mit einer debilen alten Dame.
Abends sah ich den Chefarzt der Urologie. Er wußte nichts davon, dass ich seine Patientin war, die umfangreiche Anamnese (vor 5 Wochen aufgenommen) kannte er nicht. Er war unkonzentriert u. überhetzt ohne jedes Interesse an meiner Person, stellt spärliche Fragen und setzte dann einen OP Termin in zwei Tagen fest. ICH FAND EIGENTLICH, MAN SOLLE ERST EINMAL UNTERSUCHUNGEN DURCHFÜHREN, ERGEBNISSE AUSWERTEN UND BESPRECHEN UND DANN ÜBER EINE OP ENTSCHEIDEN.
Dies konnte ich nicht ansprechen, er hatte schon fluchtartig das Zimmer verlassen.
Nachts konnte kein Auge zutun (Mitpatientin u. panische Angst vor der OP. Ist wirklich nicht meine erste, hatte ich noch in keinem anderen Krankenhaus, habe den Ärzten immer vertrauen können.
Morgens um 6 Uhr verließ ich fluchtartig das Krankenhaus.
Ich hatte soviel Hoffnung in dieses als KOMPETENZZENTRUM gepriesene Behandlungsmodell gesetzt.
Fazit:
Privatpatienten sind Feinde, die sich für etwas Besseres halten! Einbettzimmer NEIN
Zimmer bekommt man auf irgendeiner Station, daher ist die Zusammenarbeit von Ärzten und Pflegepersonal mangelhaft.
Man kann auch bei geplanten Terminen wieder weg geschickt werden, wenn gerade alle Betten belegt sind.
Die Ausstattung des Krankenhauses ist SEHR schlecht (ein steinaltes nicht elektrisches Pflegebett, Handtücher erst auf Nachfrage, kein Desinfektionsmittel für Toiletten im Mehrbettzimmer, nächtliche Dauerbeleuchtung im Zimmer verhindert schlafen...)
Ärzte wenig motiviert und völlig abgenervt.
Ich wurde ständig mit falschem Namen angesprochen....
MITPATIENTIEN BERICHTETEN VON ÄHNLICH SCHLECHTEN ERFAHRUNGEN ( Verwechslungen, 5std. Warten)

Immer wieder diese Klinik!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolle Ärzte ! Liebevolle Betreuung, alles war super
Kontra:
Keine elektrische Betten besonders nach Kaiserschnitt
Krankheitsbild:
geplanter Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe einen geplanten Kaiserschnitt gehabt und ich kann diese Klinik nur empfehlen!!!
Das ganze Team war so nett und liebevoll und hat mich abgelenkt während der ganzen Vorbereitung.
Habe mich super aufgehoben gefühlt und mir wurde meine Angst genommen.
Tolle Ärzte ! ! Sehr einfühlsam....
Auch die Station war toll alle Schwestern sehr fürsorglich.Wir haben auf Wunsch auch ein Familienzimmer erhalten.
Würde diese Klinik jederzeit wiederwählen.

Absolut empfehlenswert!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mich ein zweites Mal bewusst für die Entbindung im Klinikum Lüneburg entschieden, auch wenn der Fahrtweg für mich weiter war und obwohl es zwei Kliniken in meiner direkten Nähe gibt. Dies aus dem Grund, dass ich bereits bei meiner ersten Entbindung vollkommen überzeugt war vom Ärzte-Team und Pflegepersonal.

Auch dieses Mal wurde ich von Anfang an professionell aber auch vollkommen menschorientiert betreut. Immer wurde auf meine persönlichen Belange intuitiv Rücksicht genommen (auch wenn ich nichts dahingehendes geäußert habe). Ärzte, Hebammen, Schwestern - jede Person, die ich kennengelernt habe, überzeugte mich durch fachliches Know-how. Gleichzeitig wurde spürbar, dass deren Beruf nicht nur ein Beruf sondern eine Berufung ist.
Nach der Entbindung hatte ich mit den Schwestern auf der C5 selbstverständlich den meisten Kontakt. Von ihnen wurden meine Zwillinge und ich warmherzig empfangen. Immer wieder wurde sich nach uns aus echtem Interesse heraus erkundigt, obwohl wir nicht geklingelt hatten. Auch gab es dabei immer wieder das eine oder andere persönliche Gespräch, ganz abseits der Krankenhausthemen. Bei jeder Schwester, die ich kennengelernt habe, bekam ich das Gefühl, dass für diesen Beruf gelebt wird und alles dafür getan wird, dass der Start in das Leben für die Babys und für die Mama bestmöglich gelingt.
Zwillinge zu stillen ist vielleicht nicht immer einfach. Aber die Schwestern haben uns den Still-Start wirklich sehr erleichtert und jede erdenkliche Unterstützung gegeben. Vor allem war dies mit tollem Erfolg gekrönt. Ich glaube nahezu jede Schwester hat sich mit uns gefreut, als die Zwillinge noch während der Krankenhauszeit wieder zugenommen haben. Zu Recht können sie stolz darauf sein, da es auch ihr Verdienst ist.
Ich werde dieses Krankenhaus jederzeit für eine Entbindung weiter empfehlen.

schwarze Schafe in der Pflege

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Cafeteria
Krankheitsbild:
Darm Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Erfahrungen im Klinikum Lüneburg auf Chirurgie und Innere, muß ich sagen das man nicht pauschal bewerten darf. Ich habe auf der B3 z.Beispielviele nette und kompetente Pflegerinnen und Pfleger kennengelernt. Aber jetzt kommt?s: 3 Pflegekräfte haben echt ihren Beruf verfehlt. Es ist ein anstrengender Job,ja, aber mir das als Patient vorzuwerfen zu lassen, nur weil ich die Alarmglocke nach längeerer Wartezeit gedrückt hatte. Ich konnte aufgrund der OP meinen Stuhlgang nicht richtig kontrollieren und so kam es das im Schlaf "etwas daneben ging"und das Bettlaken gewechselt werden mußte. Ich wurde von einer Schwester angepfiffen,das ich für die Nacht Schlaftablette nehme und dadurch einschlafe und nicht merke wann ich muß.Und sie,die Schwester muß dann wiedder Bettlaken wechseln. Es wurde mir tatsächlich der Vorwurf gemacht. dann habe ich mich über eine Schwester beschwert di auf mein rufen nicht kam. Zur Entschuldigung sagte sie dem Arzt nur:: Ich habe nur gesehen wie er mnit den Händen und Armen rumfuchtelte, ich aber im Stress war. Die allermeißten Pflegekräfte machen ihren Job toll,aber es gibt immer wieder dazwischen schwarze Schafe die dabei sind und entfernt werden müssen. Vielleicht in der Bettenaufbereitung oder so.Jedenfalls dort wo sie es nicht mit kranken Menschen zu tun haben.

Menschenwürde und Lebensqualität Schwerstkranker (Privatpatienten: Vorsicht!)

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der leitende Oberarzt der Klinik für allgemeine innere Medizin und Gastroenterologie im Klinikum Lüneburg hat meinem schwerkranken Onkel wenige Tage vor seinem Tod zu einem kostspieligen und kräftezehrenden Eingriff geraten. Dabei hat er lindernde Wirkungen des Eingriffs versprochen, was meinen Onkel davon überzeugte, dem Eingriff zuzustimmen. Die versprochenen Wirkungen traten nicht ein. Zwei andere Ärzte sowie erfahrene Palliativ-Pflegekräfte haben uns nach dem Tod meines Onkels bestätigt, dass diese Wirkungen für diesen Eingriff überhaupt nicht belegt sind. Das hat der fragliche Oberarzt nicht mit einem einzigen Wort im Aufklärungsgespräch erwähnt. Er hat nicht nur seine Aufklärungspflicht verletzt, sondern einem leidenden Patienten im Endstadium einer tödlichen Krankheit gegenüber falsche Angaben über die Wirkungen eines invasiven Eingriffs gemacht. Ich möchte allen Patienten ausdrücklich davon abraten, sich auf dieser Station behandeln zu lassen. Ganz besonders aber rate ich Privatversicherten davon ab, denn leider bietet sich für die oben beschriebene zynische Falschaufklärung und die Empfehlung eines aufwendigen Eingriffs bei einem als austherapiert geltenden Patienten nur eine Erklärung an: Dass er sich in Rechnung stellen ließ.

Meinem Onkel, der sehr starke Schmerzen hatte, wurde wochenlang keine wirksame Schmerztherapie zur Verfügung gestellt. Als dann endlich eine Beratung durch einen Schmerztherapeuten erfolgte, wurden dessen Empfehlungen nicht umgesetzt. Der Entlassungsbericht war unvollständig, was die schnelle und effektive Palliativbetreuung zuhause erheblich verzögert hat.
Dies ist nur eine Auswahl der Dinge, die auf dieser Station dazu geführt haben, dass mein Onkel sich in seiner letzten Lebenszeit unnötig quälen musste. Bezeichnend für die gesamte Behandlung meines Onkels war eine bestürzende Respektlosigkeit und Unsensibilität, was Lebensqualität und Menschenwürde eines schwerkranken Menschen im Endstadium angeht.

OP ok, Ärzte oh je

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, OP selber
Kontra:
Verständigung Ärzte
Krankheitsbild:
Seminom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die OP top in Ordnung, Pflegepersonal sehr freundlich, höflich und hilfsbereit. Die Ärzte waren nett, kompetent, das Problem war die kommunikation Arzt/Patient und Arzt/Pflegepersonal. Ich wurde nach der OP (2 Std) von einem Arzt "aufgeklärt", wichtige Informationen (Blutabnahme 5ter und 7ter Tag) wurden im Bericht für den Hausarzt nicht mit geteilt (Lasche Antwort aus der Station : "Der vollständige Bericht kommt in 2 Wochen"!!!!), weil mein Hausarzt so beharrlich war und den Arzt verlangte wurde die Untersuchungen doch gemacht. Da muß ich wirklich sagen, sowas sollte in einem KH NICHT passieren. Genauso ein älterer Mitpatient, könnte die meist ausländischen Ärzte nicht verstehen (ich auch nicht wirklich gut), sowas darf nicht sein, öfteres nachfragen/beharrlich bleiben wurde mit teilweise barschen Antworten quittiert.

Gut versorgt und umsorgt

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr freundliches und aufmerksames Personal
Kontra:
Die Zimmer sind sehr klein und eng.
Krankheitsbild:
RS-Virus Pneumonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor zwei Jahren wurde unsere damals sieben Monate alte Tochter auf der Kinderstation behandelt.

Wir wurden am frühen Abend mit ihr vorstellig. Nach der Schilderung der Beschwerden durften wir sofort ins Behandlungszimmer. Es wurde zügig eine Diagnose gestellt und wir wurden stationär aufgenommen und freundlich auf der Station empfangen. Sie wurde zügig und professionell versorgt und ich bekam eine Milchpumpe zur Verfügung gestellt. Noch in der Nacht wurde ein Antibiotikum angesetzt.

Die Pflegekräfte, Schüler und Ärzte waren fast ohne Ausnahme freundlich, hilfsbereit und sehr professionell. Auch für mich als Mutter (zeitweise mit Lagerkoller) hatte man jederzeit ein offenes Ohr.

Ich bin unendlich dankbar, dass es diese tolle Kinderklinik gibt.

von ärzten im stich gelassen

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gutes pflegepersonal
Kontra:
keine kommunikation arzt-patient
Krankheitsbild:
gallenblasenentzuendung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

als notfall eingeliefert am 22.12., alle arztberichte in klinikmappe vorgelegt, alle unterlagen verschwunden.
keine Aufklärung durch Ärzte, kein Gespräch.
Pflegepersonal auf 3b super, Ärzte antikommunikativ.
ich hoffe, die von der Klinik verschlampten unterlagen noch zu erhalten, habe aber wegen der antikommunikation auf arztseite wenig Hoffnung.
Chirurgie nicht zu empfehlen.

Nachlässigkeit bei Krebs

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust.und Leberkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hat Brust- und Leberkrebs und man wird nur von Untersuchung zu Untersuchung geschickt.Vor einer Woche sollte meine Frau eingewiesen werden und nach sieben stündigen Marathon von Arzt zu Arzt wurde uns gesagt wir können wieder nachhause gehen,es gibt kein freies Bett.Gestern,nach einer Woche,wurde bei meiner Frau eine Bauchspiegelung der Leber gemacht und heute wurde Sie wieder Entlassen,trotz suppender Wunde am Bauch.Die Begründung,sie brauchen das Bett.Mittlerweile hat der Brustkrebs mit fünf Metastasen in die Achselhöhle gestreut.Einen schönen Dank an die super Betreuung die ja immer so hervorgehoben wird.Jetzt wieder eine Woche warten bis das Ergebnis der Leberprobe da ist.Das der Krebs immer weiter streut scheint niemanden zu interessieren.Angeblich könne man vorher keine Behandlung machen.
Es ist traurig das man als Patient in dem der Tod sich immer weiter ausbreitet von dem behandelnden Arzt nur ein Schulterzucken bekommt.
Wenn das so weitergeht können wir bald den Totenschein hinschicken.
Ich habe immer gedacht als Notfall wird man behandelt und es wird alles getan das man medizinische Hilfe bekommt.Dem ist leider nicht so.

Nicht empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen, Sauberkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mich nicht aufgehoben gefühlt.

Wieder alles Perfekt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Metallentferung aus der Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befinde mich noch auf der Station D2. Sehr nettes Personal und gutes Essen. Ich bekomme an Medikamente jede Unterstützung. Die OP verlief sehr gut ohne Komplikationen bzw. Nachwirkung der Narkose. Alles zusammen genauso gut wie im März als das Metall eingesetzt wurde.

Klinikum Lüneburg nie wieder - Seelische Quälerei und komplette fachliche Inkompetenz

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Wie beschrieben
Krankheitsbild:
Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der absolute Horror, angefangen von den ersten Stunden in der Notaufnahme bis zur Verlegung auf C3 Innere. In der Notaufnahme murksten verschiedene Ärzte an mir herum, 2 x Sonographie ohne Ergebnis.Erst war die 1. Assistenzärztin hektisch und unfreundlich zugange, dann verschwand sie und tauchte nicht mehr auf. Eine weitere Assistenzärztin übernahm, wieder Chaos, rumgemurkse. Dann Nahelegen zur stationären Aufnahme. Vorübergehend auf anderer Station, wo wirklich sehr nette Schwestern und ein Arzt war, der sich sehr bemüht hat. Leider ging auch dort nichts vorwärts, man pfuschte herum, wusste nicht was mir fehlt. Leider dann der nächste Horror, Verlegung auf C3. Schwestern unfreundlich, menschenverachtend und unsensibel hoch 5.Auch die Stationsärztin sollte ihren Beruf überdenken, eiskalt, genervt und null menschlich. Auch die fachliche Kommunikation funktionierte null. Diagnose Fehlanzeige.
Weiteres Gepfusche mit Kortison und ewiger Warterei. Psychisch eine absolute Zumutung, gesund zu werden geht nicht. Gott sei Dank ging mein Fieber zurück und ich bin fest davon überzeugt, dass mein Immunsystem den Infekt wenn er als solches auch erkannt worden wäre, selbst in den Griff bekommen hätte. So habe ich durch die seltsamen Behandlungen, den unmenschlichen Verhalten der Pfleger und teils der Ärzte und die bis heute nicht definierte Diagnose einen persönlichen und körperlichen Schaden. Ich kann niemanden dieses Krankenhaus empfehlen, es war der absolute Horror!

1 Kommentar

Wirklichniewieder am 19.07.2019

Wie ich das so lese, trifft das Geschilderte voll auf meinen Aufenthalt zu !
Psychisch unzumutbar, Ärzte mit falschem Berufsbild...Abläufe völlig chaotisch. Der Patient wird nicht als Mensch gesehen.
Schade, dass sich das von 2018 zu 2019 nicht verändert hat.

Chirugische Eingriffe

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (es fehlt die Zeit für persönliche Fragestellungen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (teilweise 4 Bettzimmer)
Pro:
Sehr hohe fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im September 2018 wurde bei mir ein Urothelkarzinom entdeckt, als ich mich ursprünglich wg. eines Nierensteines in Behandlung befand. Anschließend erfolgte eine Gewebeentnahme zwecks Tumorbestimmung sowie darauffolgend eine „große Operation“, bei der eine Niere sowie ein Harnleiter entfernt wurden. Die Operation wurde auf meine Bitte hin nicht konventionell durchgeführt (Operationsdauer 2,5 Std.), sondern sehr zeitaufwendig lapraskopisch. Aufgrund vorhandener Verwachsungen (durch frühere OPs) dauerte diese Operation 8 Stunden. Eine Verschlimmerung eines bestehenden Lymphödems konnte hierdurch vermieden werden. Ich bin den Ärztinnen und Ärzten sehr dankbar für ihre professionelle und fachgerechte Behandlung. Hätten die Chirurgen anders entschieden, hätte ich vermutlich einen großen Teil meiner Lebensqualität eingebüßt. Danke, nochmals an alle Beteiligten!!!
Leider bleibt den Ärzten im Alltag wenig Zeit für persönliche Fragen. Dieser Umstand ist der hochfrequenten Arbeitsbelastung geschuldet (7:00 Uhr Arbeitsbeginn / Visite, um 8:00 Uhr Beginn der Operationen, anschließend und zwischendurch Notfallpatienten, Arztberichte, Untersuchungen etc.) An den Wochenenden arbeiten die Ärzte teilweise 24 Stunden ohne Unterbrechung!). Wer Fragen hat, erkundigt sich am besten bei den Pflegekräften, die sehr hilfsbereit, kompetent und vorausschauend agierten. Oder nutzt Erfahrungsberichte von Mitpatienten oder aus dem Internet.
Abschließende Empfehlung: Ich kann das Klinikum Lüneburg, Abt. Urologie, mit ganzem Herzen weiterempfehlen. Gleiches gilt auch für die Abt. Gynäkologie- im Jahr 2016 wurde ich dort aufgrund einer anderen Krebserkrankung erfolgreich operiert.

Angenehmer Aufenthalt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr menschlich, Gespräche auf Augenhöhe
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches,hilfsbereites und entgegenkommendes Personal.
Ärzte haben sehr gut aufgeklärt und haben sich Zeit genommen.
Therapeuten sehr liebevoll und motivierend.
Alles in allem fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und selbst über das Essen gab es nichts negatives zu berichten.

Geburt und Aufenthalt danach

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Erstgebärende dort und muss sagen, dass ich sehr zufrieden war. Im Kreißsaal wurde auf meine Wünsche und Bedürfnisse eingegangen und ich fühlte mich immer ernst genommen. Jeder Schritt und jede Maßnahme wurde mit mir besprochen und mir erklärt. Auch mein Lebensgefährte wurde ernst genommen und miteinbezogen.
Auf der Entbindungsstation wurden wir herzlich aufgenommen und ich konnte jederzeit klingeln und um Hilfe bitten. Ich traff nie auf genervtes Personal. Auch wenn ich einige kompetenter und die einen weniger komponenter fand, wurde ich im großen und ganzen gut unterstützt und beraten. Auch dort ging man auf meine Bedürfnisse ein und nahm mich ernst (auch wenn ich zum 10. Mal die gleiche Frage stellte).
Auch das Essen auf der Station fand ich gut. Besonders das Frühstück und Abendbrot Buffet fand ich sehr gut.
Allen im allem kann ich die Klinik nur empfehlen und würde jederzeit zur Geburt dort wieder hingehen.

Sehr Freundliches Personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Sowohl bei der Geburt im Kreißsaal als auch später auf der Station habe ich mich sehr, sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt. Ich hatte das Gefühl, dass im Kreißsaal jeder genau wusste, was zu tun ist, wie ich weiter ermutigt werden und auf meine Bedürfnisse auch wirklich eingegangen werden kann. Später auf der Station (Aufenthalt 3 Tage) war das gesamte Personal sehr, sehr freundlich, zugewandt und auch hier den Patienten gegenüber positiv bestärkend. Auch wenn es bei mir mit dem Stillen recht schnell klappte (2. Kind), habe ich erlebt, dass sich bei Problemen in dieser Hinsicht, aber auch generell sehr viel Zeit genommen und jede Frage ernst genommen wurde. Auch das Kinderärzteteam vor Ort wirkte sehr nett und professionell. Was Geburten anbelangt, kann ich die Lüneburger Klinik aus meinen Erfahrungen heraus also ohne Bedenken weiterempfehlen!

Bitte ändert euch bissen freunlicher und netter teil des mitarbeter

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ja Teil des Ärzte deutlich besser werden sollen
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen und nicht laufen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Abend ich bitte in diese stacion c3 seit gestern Abend und ich bin überhaupt nicht zufrieden mit teils des Mitarbeiters und Ärzte seit heute Mittag habe auf eine Kanüle gefragt und einen Schmerz Mittel un nichts Seher Seher traurig für den stacion hier und bei Aufnahme in Internisten bin um 9 Uhr morgens rein und um 14.10 Uhr ist erst ein Arzt gekommen zum untersuchen un dann um 17.30 in Zimmer das ist leider überhaupt nicht so gut und keine was erwartet man das fast 65% die Patienten in André Klinik gehen weil hier nicht so gut klappt leider enttäuscht Seher

Für Kinder das schlimmste

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Medizinisches " Fachpersonal" in der Aufnahme der Kinderstation Inkompetent unhöflich und heillos überfordert.

Weitere Bewertungen anzeigen...