Klinikum Leer gGmbH

Talkback
Image

Augustenstraße 35-37
26789 Leer
Niedersachsen

58 von 111 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

111 Bewertungen

Sortierung
Filter

Tolle Geburtsstation :-)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Entscheidungen gut begründet, sehr nettes Personal, gute Nachsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine geplante Einleitung in einer anderen Klinik konnte wegen überfülltem Kreißsaal nicht stattfinden. Daraufhin wurde ich ins Klinikum Leer überwiesen, was für mich ein echter Glücksfall war.
In Leer wurde ich sehr freundlich empfangen, ans CTG angeschlossen und untersucht. Sowohl die Hebamme, als auch die Assistenzärztin haben sich viel Zeit für mich genommen und mir schließlich von einer Einleitung abgeraten, da diese zu diesem Zeitpunkt (ET +1) medizinisch noch nicht sinnvoll sei. Ich wurde dann nach Erledigung aller Aufnahmeformalien mit Termin zur erneuten Kontrolle nach Hause entlassen, um auf den Geburtsbeginn in vertrauter Umgebung abzuwarten. Am gleichen Tag noch hatte ich einen Blasensprung und war somit sehr froh, dass auf eine Einleitung verzichtet wurde.
Meine Geburt war sehr schwierig und mit Komplikationen verbunden, dennoch fühlte ich mich zu jeder Zeit von den Hebammen und Ärztinnen gut beraten und unterstützt. Einzig der Faible einzelner Hebammen für homöopathische Mittel hat mich etwas gestört, dennoch gab's später richtige Schmerzmittel und auch eine PDA.

In der Endphase der Geburt habe ich von der Ärztin sehr klare, direkte Anweisungen bekommen. Ich kann mir vorstellen, dass das für andere forsch und unfreundlich wirken kann, mir hat das jedoch ein gutes, sicheres Gefühl gegeben - sie wusste, was sie tat und worauf es in diesem Moment ankam.
Ich bin sehr froh, dass man mir und meinem Kind trotz Schwierigkeiten eine natürliche Geburt ermöglicht hat, für einen Kaiserschnitt hätte ich mich allerdings auch entscheiden können.

Uns wurde auf der Station ein Familienzimmer angeboten, die Pflegenden waren sehr freundlich und hilfsbereit. Einzig die Ermahnung, dass unser Kind bei 30° Außentemperatur den vollen Stationszwirn (Body + dicker Pullover + warmer Strampler) tragen solle, ist uns negativ in Erinnerung geblieben. Insbesondere die Nachtschwestern waren sehr dezent und haben uns unsere Ruhe gelassen, wenn nichts wichtiges anstand.

Positiv

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich
Kontra:
Essenszeiten
Krankheitsbild:
Neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur lobenswertes über das Klinikum Leer berichten. Habe Ende August ein neues Kniegelenk erhalten. Sämtliches Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Und das Essen fand ich auch sehr lecker. Vielen Dank nochmal für alles

Abzocken und kein Ende

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer und Pflegepersonal privat dz
Kontra:
Arzt
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wer kann , sollte sich hier nicht behandeln
lassen . Geht lieber gleich in eine Uniklinik. E/HH/OL/Ki/Do.
Hier geht es nur um Abzocken von Privatpatienten. Das habe ich im Juli
2022 auch erleben müssen .

Privatpatienten Vorsicht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Privatpatient sollte man das Klinikum Leer
meiden.Es geht nur um abzocken.Überflüssige
Untersuchungen sind an der Tagesordnung.
Loben muss man aber das Pflegepersonal.Hier gibt
es nichts zu meckern.

Für Kaiserschnittwunsch nicht zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Hatte ich allerdings nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Frauen an der Anmeldung waren sehr nett
Kontra:
Das Gespräch mit dem Arzt
Krankheitsbild:
schwanger
Erfahrungsbericht:

Ich war zu einem Planungsgespräch dort und ich bin sauer und empört das man jemanden mit einem Wunsch nach einem Kaiserschnitt nicht ernst nimmt.

Es wird die natürliche Geburt dermaßen in den Himmel gelobt und nur schlechtes über den Kaiserschnitt erzählt.

Jemand der einen Grund hat für die Entscheidung einen Kaiserschnitt haben zu wollen, wird nicht ernst genommen.


Nein danke.

Ich hab das Klinikum sonst super in Erinnerung, aber Frauen die einen Kaiserschnitt haben wollen aus bestimmten Gründen können sich es sparen da ein Gespräch zu vereinbaren.

Als Termin wird mir dann der ET angeboten nur mit der Hoffnung dass das Baby eher kommt und ich doch einer natürlichen Geburt einwillige.

Das ist schon eine Frechheit das man nicht auf das Bedürfnis richtig eingeht.

Anschlussheilbehandlung nach Oberschenkelhalsbruch zunächst abgelehnt !

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwester Martina auf Station C 3 ist sehr liebevoll. Vielen Dank für alles!
Kontra:
Eigentlich sollte der Patient in einem Krankenhaus im Mittelpunkt stehen!
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- OP meiner Mutter nach Oberschenkelhalsbruch
- dann ins Klinikum Leer eingeliefert
- der behandelnde Assistenzarzt hat zur Mobilisierung meiner Mutter Anschlussheilbehandlung in Reha-Einrichtung ABGELEHNT!
- stattdessen wurden wir hartnäckig und wiederholt dazu GEDRÄNGT, dass meine Mutter statt Reha auf die hauseigene große, neue Geriatrie verlegt wird
- Avisierte Rückrufe von Assistenzarzt und Oberarzt sind nicht erfolgt
- erst nach Tagen wurde die Sozialstation eingeschaltet, die für die Organisation der Reha zuständig ist
- Heute, am Tag der Abfahrt in die Reha, Coronadiagnose
- Da sie keine Corona-Symptome hatte, wurde meine Mutter, die aufgrund er OP noch nicht eigenständig gehen kann (nur mit Rollator) gerade mit dem Krankenwagen nach Hause gebracht.
- Das Gepäck wurde im Krankenwagen mitgenommen. Der Transport des Rollators, der ihr gehört und ohne den sie nicht laufen kann, wurde ABGELEHNT.
Richtig gehört: MAN HAT DEN TRANSPORT DES ROLLATORS MEINER NICHT MOBILEN MUTTER ABGELEHNT. MIR FEHLEN DIE WORTE!

Super zufrieden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich und sehr kompetent
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Covid-19 und Inneres
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke für die freundlichen, kompetente Behandlung in der Notaufnahme. Trotz COVID wurde ich wie ein ganz normaler Mensch behandelt, natürlich mit den nötigen Maßnahmen.
Dies scheint nicht selbstverständlich zu sein, da offensichtlich keine Praxis einen Patienten mit COVID untersucht oder sich kümmert. Diese Erfahrungen haben inzwischen viele Menschen gemacht.

Mache jammern über die Wartezeiten, aber was sollen die Ärzte und Pflegekräfte noch alles machen? Würden mehr Leute zu ihren Hausärzten gehen und nicht mal kurz durch die Notaufnahme wollen (z.B. weil der Hals kratzt), müssten andere nicht so lange warten.
Ich war sehr zufrieden und habe nichts an der Notaufnahmen zu bemängeln.
Ach ja, natürlich gibt es nicht nur bei anderen COVID, sondern auch Krankenhauspersonal wird krank, dass macht es nicht einfacher.

Offenbar Null Vertrauen in Impfung, negativ Test und FFP2 Maske, da dies nicht reicht um ein Neugeborenes 2 Minuten zu sehen

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unfreundlich und trotz Booster Impfung, negativ Tesf und FFP2 Maske durfte ich das Neugeborene nicht sehen, sowas lässt sich mit Infektionsschutz nicht rechtfertigen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mehrere hundert Kilometer bin ich gefahren um Mutter und Neugeborenes als sehr nahe Angehörige zu sehen.

Zunächst einmal: Nirgendwo auf der gesamten Internetseite steht, dass das auf der Neugeborenen Intensivstation nicht möglich ist!!! Selbst das Klinik-Personal bei der Information und auf der normalen Station gibt diesbezüglich keinerlei Informationen, sondern beruft sich auf die normalen Besucher Regeln!!!!

Booster Impfung (also 3 Impfungen!!!), ein negativ Test, die vorgeschriebene FFP2 Maske, sowie die Einwilligung beider Elternteile(!!!) reichten nicht aus, um das Neugeborene 2 Minuten sehen zu dürfen. Trotz der Tatsache, dass ich die hunterte Kilometer ja nicht jeden Tag fahren kann.

Deutschland hat ein Impf-Problem?! Selbstverständlich: Es wird von Medizinern und Politik mit diesem nicht vorhandenen Vertrauen in die Impfung fabriziert. Außer wochenlangen Nebenwirkungen hat mir die 3. Impfung somit nichts gebracht. Offenbar laut Meinung der Intensivmediziner ja sdowiesdo nichts. Das ist mit Infektionsschutz nicht zu rechtfertigen, sondern lediglich mit Herzlosigkeit. Zudem hat man Mutter und Kind seit 2 Tagen dauerhaft getrennt untergebracht. Diese Klinik ist nur zu empfehlen, wenn man sein Kind weder selbst bei sich haben will, noch Angehörigen die Möglichkeit geben will das Kind zu sehen.

Und selbstverständlich kann man Sondergenehmigungen erteilen, aber Corona wird einfach genutzt um sich alles so einfach wie möglich zu machen. Dann muss man das überall genau so kommunizieren. Dann hat das auf Internetseiten zu stehen und zwar in fett und rot, dann muss jedes Klinik Personal das Wissen und darüber informieren. Aber natürlich müsste man dann zugeben, dass null Vertrauen in 3 Impfungen, negativ Test und FFP2 Maske herrscht und man sich über geltendes Recht stellt. Klinikikum Leer... NIE WIEDER!!!

100% zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man kann sich an jeder Pflegerin wenden , es hat immer jemand ein Ohr für sie frei
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super liebes Team auf der Entbindungsstation ich kann wirklich nichts schlechtes berichten , die Vorgespräche , der Geplante Kaiserschnitt und auch die Nachbehandlung alles top ich würde jeder Zeit wieder kommen und auch auf der Säuglingsstation alles top 100% zufrieden . Danke für alles ??

Unfassbar

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 4.9.21 wurde mein Mann in das kH Notaufnahme mit Druck in der Brust und Atemnot eingeliefert. Dort kam es erst mal zu einem Disput zwischen 2 Ärzten, wer ein mrt anordnen kann. Gottseidank kam er dann auf die Intensivstation wo er zuerst mal eine atemmaske bekam. Am gleichen Tag wurde er in die Herzabteilung verlegt für 1 Woche ohne das man größere Untersuchungen machte. Dann ich es 1 Woche in die lungenabteilung wo man gute 5 Tage brauche um eine Lungenentzündung festzustellen. Nach 2 Wochen im KH verstarb mein Mann völlig überraschend für alle an einem massiven Darm bluten.die Obduktion ergab keine Lungenentzündung aber massiv herzkrank wo wurden hier Fehler gemacht ? Wieso wurde eine obduzierte hochgradige herzkrsnkheit nicht im Yahoo leer erkannt? Mein Mann war zurfslsvhen Zeit am falschen Ort

1 Kommentar

baziboss am 17.10.2022

HERZLICHES BEILEID!Das tut mir sehr leid. Es gibt nichts schlimmeres als den Tod eines Angehörigen und das Gefühl das nicht WIRKLICH ALLES für eine Genesung unternommen wurde. DAS IST EINE ABSOLUTE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT UND DIE EINZIGE AUFGABE SEITENS ARZT UND PERSONAL!!! LEIDER hört man oft schlechtes über dieses Krankenhaus.
Ich bin leider kein Arzt und kann professionelle Aussagen zur Behandlung machen. Da ich jedoch viele Jahre in Leer wohne und somit viele Erfahrungsberichte vom Klinikum kenne, muss ich leider zugeben das sehr sehr oft sehr negative Erfahrungen gemacht werden. Diese decken sich leider mit vielen der Bewertungen hier. Sauberkeit, Wartezeiten, Geld, mangelndes Fachwissen und der unbedingte Wille alles für den Patienten zu tun wie es der Berufaethos verlangt sind immer wieder die Kritikpunkte. Leider sind wir was zb die Überwachung unserer sog. "weissen Götter" betrifft, Sauberkeit und vieles anderes anderen europäischen Ländern wie Niederlande usw meiner Erfahrung nach weit hinterher. Ich schreibe diesen Kommentar da ich gerade selbst sehr enttäuscht wurde vom Klinikum. Was ich hier teilweise lesen muss.. Zb bei Ihnen oder das die Mitnahme eines Rollators abgelehnt wurde zeigt WIE man hier mit den Patienten umgeht. Es sind ja keine Meinungen sondern echte Erfahrungen und das stimmt mich sehr traurig. Dieses K. (und viele andere Krankenhäuser) sollten sich dringend darauf besinnen weshalb sie da sind. Es geht einzig um kranke Menschen denen geholfen werden sollte. Weder um Politik, noch um Geld noch um Eitelkeiten. Es wäre toll wenn dies immer an erster Stelle steht so wie es sein sollte.Ich hoffe das tut es aber die Schilderungen der Erfahrungen lassen einem das persönlich oft bezweifeln.

Klinikaufenthalt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Oben beschrieben
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung (SHT 1. Grades)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war stationär im Klinikum Leer und bin durch den Rettungsdienst hierher gekommen.
Mit einer Gehirnerschütterung wurde ich zunächst in die Notaufnahme gebracht, wo mich weder eine Schwester, noch ein Arzt direkt beurteilt hat. Dies hat sehr lange gedauert. Es wurden ebenfalls keine Vitalzeichen gemessen oder Schmerzmittel verabreicht.
Erst nach mehrfachem Klingeln wurde eine Schwester auf mich aufmerksam. Meine Mama saß ebenfalls im wartebereich und wurde ständig zurückgeschickt. Keiner konnte ihr Auskunft über mich geben und das auch nach 4 Stunden nicht.
Nach langer Zeit bin ich dann endlich auf die Station gekommen.
Dort waren die Schwestern sehr nett, wirklich was gemacht wurde trotzdem nicht. Es wurde nachts nicht einmal nach mir geschaut. Das erste mal wurde mir der Blutdruck morgens gemessen.

Nicht nur mir geht es mit dieser Aussage so, sondern auch meiner Zimmernachbarin.
Ich bin Notfallsanitäterin und bin mir durchaus darüber bewusst, was ein Sturz auf dem Kopf alles machen kann. Hierbei sollte eine Überwachung der Patienten ganz oben stehen. Dass dann nicht einmal der Blutdruck, welcher sehr wichtig ist für Hirndruck Zeichen, gemessen wird, ist traurig. Meiner Meinung nach unterlassene Hilfeleistung.

Gute Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter, super Betreuung
Kontra:
Aufklärung etwas wage
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für meine geplante Sectio habe ich mich für das Klinikum Leer entschieden. Was sich für mich, als genau richtig herausstellte. Von der Aufnahme, die etwas holprig war, bis zur Entlassung habe ich mich dort gut aufgehoben gefühlt. Trotz Corona Maßnahmen waren alle hilfsbereit und hatten ein offenes Ohr für meine Sorgen. Dank der freundlichen Schwestern klappte auch das Stillen für mich im dritten Anlauf.

Wartezeit mit Kleinkind

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gibt es nicht
Kontra:
Krankheitsbild:
Husten,Röcheln,Giemen,Abgeschlagenheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist eine Frechheit das man 3 Stunden in der Notaufnahme mit einem 1 jährigen Kind sitzt und immer wieder vertröstet wird. Nur weil es gerade nicht fiebert. Unverschämtheit. Aussage der Kinderärztin "Sie weiß nicht wann sie runter kommt" Nein Danke ! Nie wieder . Meine Oma musste in der NA schon 9 Stunden warten. Schande für das Klinikum .

Bandscheibenwölbung wird nicht ernst genommen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Saubere Klinik
Kontra:
Schlechte Behandlung
Krankheitsbild:
Bandscheibenwölbung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde von Dr.lübbers nicht ernst genommen. Habe einen Bandscheinenwölbung, der auf der linken und rechten Seite einen Nerv abklemmt. Dr. Lübbers sagte mir das auf der MRT nichts zu sehen ist. Seine Aussage war ich sollte mich auf Rheuma untersuchen lassen. Habe von 2 Ärzten schriftlich das es sich um einen Bandscheinenwölbung handelt. Dr. Lübbers hat mich nicht mal Untersucht, war nach 5Minuen wieder aus der Praxis. Würde nicht wieder zu Dr. Lübbers gehen der nimmt einen nicht ernst, er hat die Schmerzen auch ja nicht. Ich kann nicht sitzen und und gehen und nich lange Stehen, weil ich solche Schmerzen habe.

Katastrophe

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Zimmernachbarn
Kontra:
Nicht gemachte Anwendungen tauchen im Entlassungsbericht auf
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater kam mit der Hoffnung auf Hilfe in das Krankenhaus und wurde bitter enttäuscht.
Die Organisation dort ist eine Katastrophe. Unterlagen wurden verschlampt,dem Entlassungsbericht nicht durchgeführte Anwendungen zugefügt. An seinem letzten Tag dort wurde ihm morgens gesagt er wird entlassen, eine halbe Stunde später sollte er dann doch noch bleiben. Dieses Spiel ging dann bis zum späten Nachmittag so weiter. Auf die Nachfrage was denn jetzt los sei bekamen wir nur Ausreden zu hören. Meinem Vater ging es durch die Aufregung immer schlechter und er wurde letzten Endes dann doch entlassen.
Er wird sich an seinen Hausarzt wenden und um eine neue Einweisung bitten. Diesmal wird er in ein vernünftiges Krankenhaus gehen.
Klinikum Leer nie wieder!!!

Nie wieder!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder würde ich in diesem Krankenhaus entbinden!
Meine Wehen begangen pünktlich am ET. Im Krankenhaus angekommen (vorerst ohne Mann) wurde mir auf im Kreißsaal gesagt, dass der Partner erst später mit dürfte und das Familienzimmer wie bei der Geburtsplanung besprochen konnte auch nicht belegt werden aufgrund von CoV19.
Ich wurde ans ctg angeschlossen und es waren keine Wehen messbar und ich sollte auf die Station.
Die Wehen wurden stärker und später durfte auch mein Mann kommen.
Die Geburt war im vollen Gange und die Schmerzen kaum aushaltbar also verlangte ich ein Schmerzmittel per Infusion. Die Hebamme wollte mir nichts anhängen da ich die Wehen in ihren Augen noch „gut veratmen“ konnte. Mit Nachdruck hat sie es schlussendlich doch getan.
Nach dem Schichtwechsel ging der Horror erst los.
Die Hebamme war sehr unfreundlich und hat auch hier und da mal ein paar Sprüche abgelassen.
10 Minuten nach der Entbindung wurde ein paar mal an der Nabelschnur gezogen um die Nachgeburt rauszuholen. Daraufhin erlitt ich leider starke Nachblutungen mit ca 1,5l Blutverlust. Als die Ärztin die Blutung in den Griff bekommen hat, hat meine Hebamme mir einige Zugänge für die unzähligen Infusionen gelegt und sowas in der Art gesagt wie, dass ich beim legen der Zugänge hoffentlich nicht so jammere. An den genauen Wortlaut kann ich mich leider nicht mehr erinnern.
Auch auf der Station habe ich leider keine guten Erfahrungen machen dürfen. Als frischgebackene Mama mit meinem ersten Kind hab ich mich dort ziemlich allein gelassen gefühlt. Ich bekam am Tag der Entbindung noch einige Male Blut abgenommen + Infusionen. Die Zugänge wurden immer wieder gezogen und neue gelegt.
Die Nacht konnte ich nicht schlafen da mein Kind ständig geschrien hat und ich bat um etwas zum zufüttern.
Ich war so erschöpft, dass ich nur noch am weinen war. Ich habe mich gegen ärztlichen Rat selbst entlassen und meinen Mann morgens angerufen damit er uns nach Hause holt.

OP hui - Pflege pfui

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Chirurgen reißen es raus)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Bezieht sich auf die OP)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Pflege)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Bezieht sich auf Pflege und uberteuertes WLAN)
Pro:
Sehr gute Neurochirurgen
Kontra:
Faules bzw schlecht ausgebildetes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
OP nach schwerem Bandscheibenvorfall im unteren Lendenwirbelbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Ärzteteam ist sehr gut. Danke für die erfolgreiche OP.
Nun ein paar Anmerkungen zum Pflegepersonal...
Prinzipiell erstmal freundlich, aber...
Wenn frisch operierte Patienten nicht in der Lage sind, sich selbst zu waschen oder ins Bad zu gehen, sollten sie besser einen in der Pflege erfahrenen Angehörigen mitbringen, denn es wird NICHTS gemacht. Schlussendlich habe ich mir eine Waschschüssel geben lassen und das selbst übernommen. Meiner Meinung nach ein Armutszeugnis für die Pflege.
Noch eine Anmerkung zur Mobilisierung...
Wenn Patienten sich unbedingt bewegen wollen, aber zum Beispiel die letzten Zentimeter fehlen, um sich irgendwo festhalten zu können, hilft es für die Mobilisierung überhaupt nicht, wenn man nur daneben steht und zuschaut. Da darf man dann ruhig mal unterstützend eingreifen. Da das Personal auch das nicht hinbekommen hat, hab ich das auch übernommen. Der Patient bzw die Patientin soll ja gerne soviel wie irgend möglich selbst machen. Aber gerade nach einer frischen Rücken - OP, wenn die Beweglichkeit doch sehr stark eingeschränkt ist, kann man wohl kaum erwarten, dass schon alles alleine geht.
Und noch was allgemein.
Ich kann mich nicht erinnern, dass auf Station bei uns jemals soviel Zeit war, dass ständig mindestens zwei Schwestern im Pausenraum am Handy sitzen konnten. Es ist eigentlich immer was zu tun und wenn man sich einmal einen kleinen Eimer nimmt und Patiententische säubert. Ja, auch sowas gehört eigentlich dazu.
Man kann vielleicht, nicht ganz unterschwellig, heraushören, dass ich mit der Pflege in diesem Haus überhaupt nicht zufrieden bin.

Nie wieder Klinikum Leer

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr schönes Zimmer und das Essen
Kontra:
Würdelosigkeit im Patientenumgang - "Zurechtdrehen" von Befunden
Krankheitsbild:
Internistisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am Ende nur noch geflüchtet. So etwas würdeloses habe ich noch nie erlebt. Mir ging es sehr schlecht. Anfangs kam ich in ein sehr schönes Zimmer - ich war überrascht, aber der Schein trügt. Blutwerte wurden, obwohl auffällig und im Grunde hoch wichtig - nicht verstanden / oder hatte man einfach keine Lust ? und dann eben als Messfehler abgetan. Heftige Beschwerden im Herz / Lunge Bereich. Bitte um Kardiologen / CT wurde vehement abgelehnt. Aufgrund dieser Vorgehensweisen im Klinikum Leer, verzögerte sich für mich Vieles mit der Erkrankung - im Brief standen falsche Behauptungen, die so nie geschehen waren. Ich verlangte Akteneinsicht, die ich nie bekam / wendete mich sogar an das Qualitätsmanagement, das gar nicht engagiert war. Es zeigt, wie diese Klinik tickt - denn der Fisch stinkt vom Kopf. Würde man Patienten ernst nehmen, so würde eine Leitung alles tun, um solche Dinge aus der Welt zu schaffen. Aus meiner Sicht, hat das Klinikum mir sehr geschadet - hätte ich die Kraft, so hätte ich längst einen Anwalt eingeschaltet. Aber als Patient hat man die eben oft nicht und ich denke, damit wird auch gerechnet. Nie wieder will ich dieses Klinikum betreten. Auch wenn es nach außen hin so schön und sauber scheint.
Schade...Ach ja, das Essen - das war wirklich gut!

Super Zufrieden!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte, Schwestern, Therapeuten,)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Aser sehr kompetent.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Station C3, Schwestern super nett.)
Pro:
Dr. Ader und Dr. Tepe tolle kompetente Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke Schmerzen und Entzug von Oxycodon
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 2013 starke Schmerzen durch Athrose in beiden Füssen. Ein langer Weg begann,von einem Arzt zum anderen das Laufen fiel immer schwerer bis zu einer Operation des rechten Fuss. Keine Besserung ab 2016 Einnahme von Oxycodon. Habe dann Anfang Mai von der Schmerztherapie im Klinikum Leer erfahren und mich dort angemeldet. Am 28.6.konnte ein 3 wöchiger Aufenthalt erfolgen. Ein Entzug von Oxycodon und eine Schmerztherapie begann ich kann nur sagen super super. Dr Ader ist ein super kompetenter und erfahrener Arzt, seine Kollegin Fr.Dr.Tepe und Dr.Aser sind ein tolles Team. Ich kann sagen das ich 40% weniger Schmerzen habe und der Entzug super geklappt hat. Für mich steht fest die Ärzte, die Schwestern der Stadion C3 und die Therapeuten habe ich zu verdanken das es mir wieder wesentlich besser geht. Ich kann es jedem empfehlen empfehlen. Danke Danke !

ständig gereizte und aggressive Oberärztinnen

Psychosomatik
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Chefärztin
Kontra:
grausame Oberärztinnen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Monate als Ärztin in dieser Klinik in der Psychosomatik tätig, bei einer sehr freundlichen Chefärztin, aber geradezu groteskt fremdenfeindlichen Oberärztinnen älterer Jahrgänge, die mich nach allen Regeln der Kunst mobbten. Mir wurde erklärt, dass ich als Therapeutin zu arbeiten hätte, aber ich hatte mich als Assistenzärztin in Weiterbildung beworben. Ich habe in Deutschland als ausländische Mitbürgerin schon so einiges Heftige an Herrenmenschentum erlebt, aber meine Erfahrungen in Leer toppen alles. Fachliches war ihnen nicht so wichtig, wie Lehrgänge im Gebrauch deutscher Sprache, die mir nur in feindseliger, erhobener Stimmlage serviert wurden, obwohl in anderen Kliniken meine Deutschkenntnisse nie bemängelt worden waren. Zudem wurde mir regelmäßig deutlich gemacht, dass sie mich schließlich nicht eingestellt hätten. Gegenüber der Patientenschaft waren sie herrisch und kurz angebunden; sie wurden gefürchtet wegen ihrer Umgangsformen. Mir ist schleierhaft, wie jemand in so einer Atmosphäre gesunden kann. Ich würde diese Klinik nicht empfehlen, es gibt andere mit freundlichen, empathischen und menschlichen Ärztinnen und Ärzten.

1 Kommentar

Norddeutschland am 10.01.2022

Hallo,
als ich diesen Kommentar gelesen habe, kam mir nur ein Name in den Sinn. Denn ich war bei Ihnen als Patient und was Sie beschreiben und sich als Opfer darstellen, ist einfach nur Grotesk!!

Sie waren als Ärztin völlig fehl am Platz, als sogenannte Therapeutin das blanke Entsetzen. Ich wurde von Ihnen angeschrien und beschimpft als Sie nicht weiter wußten, haben falsche Darstellungen in Berichten gegeben und Menschen mit psychischen Problemen behandelt wie, naja ich möchte und kann es hier nicht beschreiben........

Das Einzige was aus Sicht der Klinik richtig war, war Sie während der Probezeit zu entfernen!

Nachdem ich die Klink aufgrund Ihres Fehlverhaltens und Beschwerde meinerseits für kurze Zeit verlassen musste, kann ich nur sagen, Sie haben dazu beigetragen, dass ich zum Teil den Glauben an eine Therapie verloren habe. Eine Wiederaufnahme erfolgte dann kurze Zeit später, als ein Platz frei wurde. Und ich muss sagen, die Klinik ist auf sehr hohem Standart, ob es nur die Therapeuten, Ärzte oder das Pflegepersonal ist, alle sehr bemüht, immer Zeit für die Belange der Patienten, egal zu welcher Uhrzeit! Kurz um, die psychosomatische Klinik ist aus meiner Sicht nur zu empfehlen!!! Leider waren Sie dabei, diesen Ruf zu gefährden.

Hans-Hermann Cobus

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Team, mit guten Schritten Richtung Vorne
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben Schmerzen seit 20 Jahren
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen in der Schmerz Therapie seit 28.06. Und ich kann nur sagen das ich sehr positiv angetan bin. Ob seitens der Ärzte, oder der Therapeuten oder das Pflegepersonal, einfach nur toll. Sehr zuvor komment, Sachlich und Fachlich sehr kompetent. Hab einen Entzug von Oxikodon mit gemacht und mein Körper ist nach drei Wochen frei davon und als Bonus 40 % Weniger Schmerzen.
Ich persönlich bin sehr froh diesen Schritt gemacht zu haben.
Groes Dank an das ganze Team der Station C3.

Jederzeit würde ich die Abteilung Schmerztherapie empfehlen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Bemühungen aller beteiligten Personen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der etwa drei Wochen lange Aufenthalt hat sich sehr gelohnt, da ...
- unkomplizierte und freundliche Aufnahme
- alle Beteiligten überaus freundlich und
hilfsbereit waren
- der sehr kompetente Facharzt alles möglich gemacht,
sich intensiv dafür eingesetzt hat, damit die
Schmerzen dauerhaft erträglich werden
- es wurde ganzheitlich geschaut
- mehrere sinnvolle Anwendungen sehr
zielführend mit meiner Mutter besprochen und
durchgeführt wurden
- endlich ein "Lichtblick" da war, der meiner Mutter
das Leben lebenswert machte
- alle ihr neuen Mut machten
- die Wahrnehmung, das Körpergefühl, die Psyche haben
sich rasant verbessert
- eine Option, nach einiger Zeit wieder zu kommen,
wurde gegeben
- ein sehr ausführlicher Abschlussbericht zeigt
deutlich, was alles mit meiner Mutter unternommen
wurde, um ihre Schmerzen zu reduzieren
- sogar das Essen war gut

FAZIT: Nach diversen Krankenhausaufenthalten in größeren Städten und einer langen Zeit der Qual, hat LEER endlich geholfen! DANKE!!!

Behandlung in der Geriatrie

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (das einzige positive sind die Räumlichkeiten)
Pro:
Kontra:
menschliche Katastrophe
Krankheitsbild:
Behandlung nach Rücken-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal (Schwester) ist frech und unhöflich gewesen. Es wurden Fragen zu Behandlungen nicht beantwortet, Urinbeutel zwischen Bettstangen eingeklemmt, sowie Antibiosen zu spät verabreicht.
Ärzte haben sich wenig um meinen Vater gekümmert, Hinweise auf eine Embolie wurden ignoriert und mehrere Tage einfach übersehen.
Verlegung in ein anderes Krankenhaus erfolgte ohne Rückmeldung und Information.
Keinerlei Zeichen von Mitgefühl, weder von Schwestern noch von den behandelnden Ärzten in der Geriatrie.
Selbst nach dem Tod meines Vaters, werden keine Unterlagen ausgehändigt und es gibt selbst nach einer schriftlichen Beschwerde keine weiteren Informationen bis heute.
Niemals wieder, möchte ich dieses Krankenhaus betreten.

Lieber nach Oldenburg in die Kinderkleidung fahren

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Dame am Empfang war wirklich sehr nett und wir hatten kaum Wartezeit.
Kontra:
Nicht ausreichend untersucht.
Krankheitsbild:
Heftige Blasenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren zwischen Weihnachten und Neujahr mit unserer 2-jährigen Tochter da mit bereits dem 4. Tag sehr hohem Fieber, bis 41 Grad.
Die Wartezeit war sehr kurz, es kam direkt eine Ärztin.
Es wurde lediglich abgehorcht, in Ohren und Hals geschaut und uns wurde gesagt, wir sollten doch wieder kommen, wenn sie 7 Tage lang so hohes Fieber hat...Wir gaben ihr schon alle 4 Stunden Zäpfchen um das Fieber überhaupt in Schach zu halten.
Wir wurden nach Hause geschickt und in der Nacht war das Fieber wieder so hoch, so dass wir am nächsten Tag in die Bereitschaftspraxis der Kinderklinik nach Oldenburg gefahren sind. Zum Glück...dort wurde direkt ihr Urin untersucht. Sie hatte eine heftige Blasenentzündung. Wir wurden in die Kinderklinik eingewiesen, weil die Ärztin den Verdacht einer Nierenbeckenentzündung hatte. Dies bestätigte sich Gott sei Dank nicht. Aber es musste sofort Antibiotikum gegeben werden, da es sich sonst hätte zu einer entwickeln können.

Schnelle Hilfe

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Januar2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr verständliche Erklärungen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetenter Facharzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Schnelle Bearbeitung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Normal)
Pro:
Ein gutes Team
Kontra:
Kein
Krankheitsbild:
Darmprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Frau mußte am 4.01 2021 in die Notaufnahme wegen sehr starke Unterleib und Darmschmerzen.
Nach kurzer Zeit des wartens im Wartezimmer, wurde sie von einer
Assistenzärztin abgeholt zur Untersuchung.
Die Ärztin machte ihre Untersuchung und hat sehr schnell festgestellt, das das eine Sache für einen Facharzt der Proktologi ist,der dann kurzerhand zur Stelle war und die Untersuchung bei meiner Frau fortführte.
Er versorgte sie,so das die Schmerzen erträglich waren und besorgte selber einen Zeitnahen Termin zur weiteren speziellen Untersuchung im Hause.wir gingen gut beraten und versorgt erstmal nach Hause und haben am 12.01.den Termin in der Proktologie.
Ein Dank an die beiden Ärzte und das Personal.

Quarantäne über Weihnachten, alleine mit Depressionen

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 302020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Deptessionen, Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jetzt in Corona Zeiten ist alles nicht einfach, aber eines kann ich nicht verstehen. Man geht aufgrund von Depressionen etc. Ins Klinikum um gesund zu werden. Dann hat einer der Patienten dort Corona. (Der Test wird vorher gemacht, aber der Patient darf trotzdem schon vor dem Ergebnis mit den anderen Personen im Aufenthaltsraum sitzen.) Dann stellt sich heraus, daß diese Person Corona hat und alle anwesenden Mitpatienten jetzt in Quarantäne müssen. Über Weihnachten, alleine, mit Depressionen. Ohne Hilfe mit Panikattaken. Toll. Es kann doch nicht sein, dass man in einem Krankenhaus so etwas passiert. Unverantwortlich...

1 Kommentar

Katze0806 am 08.01.2022

Ich war selbst 8 Wochen in der Klinik und kann nur sagen, dass die Hygienischen Umstände super sind.
Jeder kann sich, wenn er oder sie die Klinik verlässt, infizieren. Das hat absolut NICHTS mit der Klinik zu tun

Schnelle gute Hilfe

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Addison Krise
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme war etwas schleppend, vor allem 5 Stunden ohne ein Schluck Wasser, geht eigentlich nicht.
Die Aufnahme und Versorgung auf Station,einschließlich der Arztbesuche und das Gespräch,die Untersuchungen und die Ergebnisse waren ganz in Ordnung. Manchmal muss man etwas Geduld haben.
Das Personal war freundlich, die Stimmung auf Station gut.Das Zimmer und das Bad war sauber.
Dieses Klinikum würde ich wieder wählen.

Dessertinteresse für mich als Mensch

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sie waren ungeduldig und nicht freundlich.
Kontra:
Krankheitsbild:
Borderline, Depressionen
Erfahrungsbericht:

Der Grund, warum ich in die Klinikum besuche war, dass ich ein Aufnahmegespräch mit der psychosomatischen und der psychotherapeutischen Abteilung hatte.
Nach dem Ausfüllen eines sehr langen Fragebogens.
Ich wurde von einem Arzt gerufen.
Mir wurden 3 Fragen gestellt.
Ich habe ihnen geantwortet.
Das war das gesamte Gespräch.
Er wollte sich beraten.
Denn er hatte auch eine Kollegin, die Niederländisch sprach.
Er kam zurück.
Er fragte, wer eine bestimmte Diagnose gestellt habe, ich sagte, ein Psychiater. Und sagte ihm, dass die Diagnose von der dsm gestellt wurde. (Diagnostisches und Statistisches Handbuch Psychischer Störungen )
Er wollte es nicht anschauen, weil er kein Niederländisch lesen konnte.
Offenbar ist dieser Berufsarzt inkompetent, weil er sich des DSM nicht bewusst war.
Die Schlussfolgerung war, dass ich in den Niederlanden einen Psychiater finden musste.
Ein Ratschlag, den ich nicht mitnehmen kann.
Denn wenn Deutschland wegen Carona die Grenzen schließt, kann ich nicht zur Therapie gehen.

TOP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftgelenk-Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe im Februar ein künstliches Hüftgelenk bekommen und wurde vom Chefarzt operiert. Ich kann nur sagen: TOP! Würde ich jederzeit weiterempfehlen. Konnte schon eine Woche nach der OP die Schmerzmittel absetzen und bin seitdem völlig beschwerdefrei.
Ärzte und Pflegepersonal waren kompetent, sehr nett und aufmerksam.
In Schulnoten ausgedrückt: Eine glatte 1!

Klinikum Leer - trotz Corona Pandemie. - empfehlenswert !

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Auto immun Hepatitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach anfänglicher Skeptischkeit hat das Klinikum Leer Abt. Innere Medizin mich voll und ganz überzeugt. Die freundlichkeit der Ärzte Pfleger und Schwestern und die medizinische Versorgung waren zu meiner vollsten Zufriedenheit.CORONA HYGIENE UND VORSORGE absolut top.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression und zwanghafte Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte 8 Wochen in der Psychosomatik verbringen.
Da ich erstmals einen Aufenthalt in einer derartigen Einrichtung hatte, habe ich natürlich keine Vergleichsmöglichkeit. Aber ich kann sagen, dass ich mich dort vom ersten Tag an sehr gut aufgehoben gefühlt habe.
Sowohl die Ärztinnen und Ärzte wie auch die Therapeutinnen sind sehr gut. Eine besondere Stellung hat aber das Pflegepersonal. Trotz der vielen Verwaltungsaufgaben haben sie immer ein offenes Ohr für die unterschiedlichsten Anliegen der Patientinnen und Patienten. Insbesondere in den Nachtstunden und am Wochenende leistet das Pflegepersonal ganz tolle Arbeit um die akuten Ängste und Sorgen der Patientinnen und Patienten erträglich zu machen.
Ich kann von meiner Seite aus sagen, dass ich von der ersten Kontaktaufnahme über das erste Gespräch bis zur Aufnahme und des gesamten Aufenthalts zu keiner Zeit an meiner Entscheidung für eine stationäre Therapie gezweifelt habe.

Und da die Abteilung erst 2019 in ein neues Gebäude gezogen ist, ist an der räumlichen Ausstattung fast nichts zu bemängeln. Lediglich die Barrierefreiheit bei den Brandschutztüren lässt etwas zu wünschen übrig.

An dieser Stelle kann ich nur jedem eine stationäre Therapie in der Klinik empfehlen, wenn ambulante Behandlungen keinen Erfolg gebracht haben.

Fehlverhalten

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kreislauf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwiegermutter wurde aufgrund von Kreislaufproblemen ins Klinikum Leer eingeliefert. Sie wurde untersucht...liegen gelassen...Es wurden keinerlei Getränke oder Nahrung angeboten...Selbst nicht ,auf Anfrage! Die Verwandtschaft erkundigte sich nach der Patientin und erst wurde mitgeteillt,das diese um 14 Uhr entlassen wurde ...Da sie weder Handy noch Schuhe dabei hatte...riefen wir noch 3 mal mehr im Klinikum an ,um in Erfahrung zu bringen, wo die Patientin denn nun sei...Es wurde immer wieder drauf hingewiesen, daß diese ja schon längst ausser Haus sei. Wir,als Familie, haben 3 Stunden die Stadt abgesucht und nach erfolglosem Ergebnis...nochmals das kh kontaktieren müssen,nun kam die Aussage,das sie noch im Haus sei. Meine Frage dazu,"Wie kann das sein?,Was läuft da schief?..."...Traurig, so eine Organisation! !!!!!!!!!!!

Perfekte Station

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr hilfsbereite Mitarbeiter und Ärzte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Multiple Erkrankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und aufmerksames Pflegepersonal... auch das Ärzteteam sehr aufmerksam und hilfsbereit.
Immer ein offenes Ohr für Fragen, ob persönlich oder telefonisch. Sehr gutes und leckeres Essen.
Wir waren bestens zufrieden. Werde es immer weiter empfehlen.
Lieben Dank für alles.

Unfreundlichkeit zur Meisterschaft gebracht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter im Röntgen
Kontra:
der Rest?
Krankheitsbild:
Arbeitsunfall
Erfahrungsbericht:

Unglaublich unfreundlich in der Notaufnahme. Die Ärztin (kleine blonde kurzhaarige ca.40 und ne stattliche kurzhaarige ca.55-60 in der Anmeldung)
Der einzige Lichtblick waren die ebenfalls extrem genervten anderen Patienten, die waren wenigstens freundlich und die im Röntgen, die waren unglaublicherweise auch sehr Nett.
Alles in allem möchte ich mal behaupten das die beiden ihren Beruf vollkommen verfehlt haben, jemanden mit solch einer geringen Sozialen Kompetenz an Patienten zu lassen, die ja eh schon Probleme genug haben, ist wirklich nicht in Ordnung.

Perfekte Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Küche ist der Hammer
Kontra:
Krankheitsbild:
Loch im Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Perfekt.... sehr nettes Pflegepersonal... super Essen... schnelle kompetente Behandlung... ich kann mich absolut nicht beschweren. Zur Coronazeit ist Fernsehschauen frei.. auch top.

Spitzen Krankenhaus

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte wissen was sie tun)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Am Tablett Gerät könnte man einbauen sein Essen zu bestellen)
Pro:
Personal und kompetenz
Kontra:
Internet kostet leider immer noch Geld
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist in den letzten Jahren seit 2007, des öfteren mein Aufenthaltsort.
Seid damals hat sich hier viel getan, es ist eine überschaubare Klinik, wo mit sehr viel Geduld vom Pflegepersonal und mit viel Fachverstand seitens der Ärzte gearbeitet wird.
Die Behandlung war immer hervorragend und das Personal freundlich und hilfsbereit.

Zur Verpflegung seitens der Küche sei gesagt, dass Essen hier ist super lecker für jeden was dabei, es ist ausreichend und kann sich seinen Plan aus 4 verschiedenen Gerichten zusammenstellen.

Zur Ausstattung, die Zimmer sind immer nur mit 2 Personen belegt, es gibt ein Tablett, multifunktional einsetzbares Gerät
für TV, Radio Internet und Telefon in einem.
Also auf dem neuesten Stand.

Alles in allem ist es ein super Krankenhaus, Leute macht weiter so.

Absolut Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fast alles !
Kontra:
Leider viel ausfälle !
Krankheitsbild:
Schwere Depressionen und Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war 9 Wochen in der Klinik und fühlte mich dort sicher aufgehoben. Super freundliches und hilfsbereites Personal. Mir hat der Aufenthalt sehr geholfen. Das einzige was ich bemängeln würde das zu meiner Zeit leider vieles ausgefallen ist.

1 Kommentar

rezi39 am 11.07.2020

Hallo, waren Sie in der PSM ? Falls ja, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen, war auch zweimal dort.
Kontakt gern per Email an [email protected] oder Whatsapp 015223685605

Rundherum gute Versorgung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Erfahrungsbericht
Kontra:
Krankheitsbild:
Implantation einer Endoprothese am Kniegelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom Oberarzt/Operateur bis zur Schwesternhelferin sind alle freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit.
Dr. Ulitzka kam täglich 2-3 mal um sich nach dem Wohlbefinden zu erkundigen und um den Krankheitsverlauf zu beobachten.
Reichliches, gutes und schmackhaftes Essen, reibungsloser Ablauf der Gesesungsphase.
Man könnte noch viel Gutes erzählen, aber ich war sehr zufrieden und kann diese Abteilung guten Gewissens empfehlen.

Sehr gut!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Abteilung c3 Wirbelsäulenchirurgie. Wurde das erste Mal in einer Klinik in NRW operiert in 2014 und nun von Dr. Lübbers. Hervorragende Aufklärung vorab, nach der OP merkte man den Unterschied sofort. Geringer Wund Schmerz und bewegungsfähig.
Ich kann diese Abteilung, Dr. Lübbers nur weiterempfehlen!Erwähnen möchte ich noch, dass ich gesetzlich versichert bin.

Schon wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr bemühtes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulterop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo. Innerhalb eines Jahres hatte ich 2 Schulter ops. Beide Male lag ich auf der D1 . Gerade jetzt im Januar gab es krankheitsbedingt viele Ausfälle. Aber nicht ein einziges Mal konnte man dem Pflegepersonal anmerken,dass es im Stress war. Zu jeder Zeit war jemand da und hat mir geholfen. Nicht einmal hatte ich das Gefühl,das jemand unter Zeitdruck stand. Eine tolle Station 4 mit sehr tollen Menschen,die ihren Beruf mit Liebe und Leidenschaft ausführen. Danke für alles Gunda B.

Weitere Bewertungen anzeigen...