Klinikum Landshut GmbH

Talkback
Image

Robert-Koch-Straße 1
84034 Landshut
Bayern

55 von 91 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

91 Bewertungen

Sortierung
Filter

Venenentzündung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Venenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo,
mein erster Besuch in einem Krankenhaus.
Ich war bei der Gefäßchirugie.
Bis jetzt hatte ich zwei Termine für die Untersuchung.
Die Ärzte waren sehr kompetent und hilfreich.
Durch Corona gibt es natürlich etwas Wartezeiten.
Nur die Deutschen Leute sind sehr ungeduldig und haben keine Zeit. Es geht um die Gesundheit!!
Schaut mal in andere Länder was da los ist.
Ich kann die Klinik Empfehlen.

Unfreundliches Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde heute Operiert, durch Corona kann ich leider (inkl 2 kinder ) nicht kommen.
Somit muss ich dort anrufen,um nachzufragen ob mein Mann aus der Op raus ist.

Die Schwester die am telefon rangegangen ist,total unfreundlich,genervt. Auf meine Frage ist sie gar nicht eingegangen. Sowas unfreundliches habe ich noch nie erlebt.
Lg

Vorbereitung zur OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal Station
Kontra:
Schwestern im Op Vorbereitungsraum
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme auf der Station war super, Schwestern sowie Stationsarzt sehr fürsorglich und einfühlsam.
Ich hatte eine Hüft OP. Die positiven Eindrücke auf der Station wurden leider durch die Behandlung im OP Vorbereitungsraum sehr gemindert. Hier wurde ich behandelt wie ein kleines Kind. Ich bin 66 Jahre alt und hatte schon einige OPs hinter mir, blos sowas hatte ich noch nie erlebt. Nach 5 mal vergebens stechen in verschiedenen Venene konnte immer noch keine erfolgreiche Anästesie eingeleitet werden, da immer die Vene verfehlt wurde. Nachdem ich schon am weinen war ( und ich bin weis Gott nicht nah an Wasser gebaut) sagte ich dann wenn das nicht klappt brechen wir die OP ab. Antwort der Schwester: ach wegen so einer Kleinigkeit brechen wir doch so eine OP nicht ab. Kurz darauf kam eine neue Schwester die ne neue Nadel setzte und ich war dann im Traumland verschwunden.
Warum erst die Schikane durch unerfahrene Schwestern die keine Ahnung haben und man sich als Patient dann als Experimentierskanichen fühlt?
Nach aufwachen war wieder alles ok die OP Nachsorge super und auch auf Station die Versorgung echt Klasse.
In der Narkose hatte man mir nochmals 5 Nadeln gesetzt u.a. in den Hals. Warum? Gab keine Antwort auf meine Nachfrage.
Hier nochmal ein riesen Dankeschön an die super Verpflegung und aufopfernde Fürsorge.
Die nächste OP werde ich mit Sicherheit nicht mehr im Klinkum vornehmen lassen den Horror und die Angst die ich im OP Vorbereitungsraum erfahren haben möchte ich nicht noch einmal erleben.
Es ist schade das solche Sachen dann das Klinikum für mich persönlich nicht mehr in Frage kommen lassen bei einer OP denn die Ärzte und das Pflegepersonal sowie die Station sind einsame Spitze.

Resektion Nabelstoma

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Resektion Nabelstoma nach Indianapouch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich bei Herrn Dr. Straub und der Station 3c, für die fachliche als auch menschlich hervorragende Operation und Behandlung herzlichst zu bedanken.
Ich war schon in sehr vielen Kliniken, daher kann ich sehr gut beurteilen, dass Herr Dr. Straub einer der "Besten" Urologen ist, die ich bis jetzt kennen lernen durfte. Ein Arzt der sich noch Zeit für die Patienten nimmt, ist in der heutigen Zeit selten.
Herr Dr. Straub hat mir mein gewohntes (bisheriges) Leben durch die sehr schwierige Operation zurückgegeben, wofür ich ihm und dem gesamten Team mehr als dankbar bin.

Infiziert mit einen MRSA Keim

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
nicht empfehlenswert
Krankheitsbild:
MRSA- Keim in der Urologie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam am 6.8.2020 über die Notaufnahme
wegen einer Nierenkolik in die Urologie.
Dabei wurde ich mit dem MRSA Krankenhauskeim infiziert.
Mir mußte eine 100% funktionierente künstliche Hüftprodese entfernt werden.
Ich machte extrem viel durch.
Seitdem kann ich nicht mehr ohne Krücken richtig gehen und habe ständig Schmerzen.
Mein Leben wurde zerstört

Gefässchirugie

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer und Ausstattung)
Pro:
Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
Gefässchirugie
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 7.12. bis 11.12.2020 zwecks einer OP in der Station 5a untergebracht. Mit der Betreuung war ich sehr zufrieden , ob von den Ärzten oder von den Pflegekräften alles 1 a. Ich war das erste Mal im Krankenhaus und hatte eine entsprechend hohe Erwartung an das Team. Ich bin ein ungestümer Mensch und auch nicht geduldig, das merkt man.
Alle Beteiligten vor allem der behandelte Arzt verstand es, mich trotzdem zu beruhigen und damit die Heilung einzuleiten. Ich bin wirklich froh dass es solche Menschen gibt die einen dabei helfen.

Noch eine kleine Geschichte aus der Station 5a:

Als ich Nachts nicht schlafen konnten um 3:15 ging ich auf dem Stationsgang
spazieren. Dabei sah ich einen Herrn im Rollstuhl neben einer Stationsschwester der immer wieder sagte er möchte nach draußen.
Die Schwester erklärte ihm das dies nicht möglich sei, bot ihm eine Tasse Kaffee an und beruhigte ihn, redete mit ihm, nie genervt (was ja zu vermuten wäre wenn jemand immer das gleiche sagt), nein ich spürte bei meiner Beobachtung dass hier die Liebe zum Menschen da ist.
Es war so liebevoll wie die Schwester mit dem Patienten umgegangen ist.
Diese kleine Geschichte werde ich nie vergessen.

Nochmal zusammengefasst war ich mit den Ärzten und den Pflegekräften
100 % zufrieden. Die Ausstattung der Zimmer, Duschen gehören dringend saniert, (vermutlich schon geplant) aber in erster Linie geht es um das Team im Dienste am Menschen und das klappt hier mit Note 1.

Unfreundliche Arzt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche hilsbereite Krankenschwestern
Kontra:
Unfreundlicher genervter Arzt
Krankheitsbild:
Tiefe Platzwunde am Kopf nach einem Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einem Unfall mit einer tiefen Platzwunde am Kopf in die Notfallaufnahme eingewiesen. Als der Arzt erfuhr das mein eigentliches Krankenhaus das LAKUMED Landshut ist waren seine ersten Worte: Was macht er dann bei mir da. Es wurde eine CT von meinem Kopf gemacht, kam ich zurück in den Behandlungsraum, anstatt sich um meine Wunde zu kümmern führte der Artz lieber ein privatgespräch mit einem Kollegen was eine lange Zeit beanspruchte (ich konnte das Gespräch mitverfolgen). Als er sich dann nach geraumer Zeit meine Wunde versorgte, meinte er ich müßte Staiomär aufgenommen werden obwohl ich das schon bei der Aufnahme verweigerte. Nach ca. 2Stunden kamen endlich die Aufnahmen vom CT obwohl es nur 30 Min. dauern sollte wie man mir erklärte, ich hätte warscheinlich noch länger gewartet wenn die Hilsbereite Krankenschwester nicht mehrmals nachgefragt hätte wo die Bilder bleiben. ich habe das Krankenhaus auf Eigenverantwortung verlassen, nach ca. 4Std. Nach 2 Wochen bekam ich auch noch eine Rechnung mit der Aufforderung die Zuzahlung für eine Stationäre Behandlung zu leisten, auf meine Anfrage worauf sich die stationäre Aufnahme begründe, bekam ich zur Antwort man habe mit dem Chefarzt gesprochen und dieser habe gesagt die Bahandlung war stationär. Ich persöhlich kann diese Krankenhaus nicht Empfehlen, das einzige positive waren die freundlichen Krankenschwestern in der Notaufnahme.

Radikale Prostatektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Personal steht unter merklichem Zeitdruck,dennoch alle Fragen beantwortet)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (veraltete Zimmereinrichtung, teilweise in schlechtem Zustand)
Pro:
sehr freundliche Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 2020 wurde meine Prostata operativ entfernt. Drei unabhängige Ärzte rieten mir zu dieser OP. Zwei von Ihnen und mehrere Bekannte empfahlen mir diese Klinik.
Am Tag der Einweisung erfolgte die obligatorische Befragung und Aufklärung zum Ablauf der OP und Anästhesie und dem Aufenthalt im Klinikum. Die OP verlief erfolgreich und ohne Komplkationen. Da ich über Schmerzen im Beckenboden klagte, bekam ich auf Wunsch Schmerzmittel und es kamen regelmäßig Schwestern/Pfleger vorbei, um nach mir zu schauen-auch während der Nachtruhe. Die tägliche Ärzte-Visite könnte persönlicher ausfallen oder ganz weggelassen werden. Ein Seelsorgedienst wurde angeboten und am 3.Tag nach der OP wurde ich mit erstem Beckenbodentraining vertraut gemacht.
Ab dem 5.Tag wurde ich ermuntert ein paar Schritte im Flur zu gehen und mich an die neue Situation zu gewöhnen. Am Tag 6 wurde ich auf eine andere Station verlegt, weil 4c wegen der erwarteten Corona-Patienten geräumt wurde.Auch dort fand ich ein sehr hilfreiches und freundliches Personal.
Ich habe nur 2 Kritikpunkte,die ich weitergeben möchte: 1.Die Zimmer und deren Ausstattung ist überholt und sehr nüchtern, wenn nicht langweilig.
Der Zustand von Betten und Schränken zeugt von der Knappheit an finanziellen Mitteln.
2. Das Essen wird von zumeist wenig Deutsch-sprechenden externen Mitarbeitern gebracht. Es gibt Mineralwasser in 0,7L-Glasflaschen und schweres Porzellangeschirr, das man als frisch operierter Patient kaum im Liegen heben kann. Das machen US-Krankenhäuser seit Jahrzehnten mit leichtem Plastikgeschirr und kleinen PVC-Flaschen besser.
Abschließen sei angemerkt, daß das gesamte Personal-obwohl zusätzlich durch Corona belastet- sehr professionell und zuvorkommend arbeitet.

Nie nie wieder

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 2.5

Trotz Schweigepflichtsentbindung, bekommt man keine Auskunft .

Keine vernünftige Diagnostik, Ruhigstellung mit Tabletten. Ärzte schwer bis gar nicht erreichbar, rufen nicht zurück. Pfleger(in) dürfen nix sagen und manche sehr arrogant.
Patient wird sich selber überlassen und es wird nicht gemeinsam geschaut , auch nicht welche Therapie das beste wäre .
Wenn man das vorher gewusst hätte dann mit Sicherheit nicht in diese Klinik.

Ein professionles und fürsorgliches Team

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die fürsorgliche und immer nette Behandlung und Plflege.
Kontra:
Krankheitsbild:
Benigne Prostatahyperplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bedanke mich bei dem Team von der Station 4c, für die herzliche und fürsorgerliche Plege und Behandlung, die ich von Ihnen in diesen 11 Tagen bekommen habe. Ich habe mich immer in guten Händen gefühlt. Für meinen Dafürhalten sind Sie ein professionelles und kompetentes Team, einfach toll und lobenswert.
Ich wünsche Ihnen alle alles Gute im Leben mit Gottes Segen.
Mit freundlichen Grüßen

Zweimal sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Schwestern, Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren auch für die Entbindung unseres zweiten Kindes im Klinikum und haben uns wie auch beim ersten Mal sehr wohl gefühlt. Das Personal kümmert sich sehr um die Mutter, das Kind und auch den Vater. Hier findet man eine gute Geburtshilfe mit guter Betreuung und keine Massenabfertigung wie in anderen Gebrutskliniken.

Tolle Ärzte und sehr freundliches, bemühtes Personal

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolle Ärzte und sehr freundliches, bemühtes Personal
Kontra:
Altes Krankenhaus
Krankheitsbild:
Varizen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zu einer OP in der Gefäßchirurgie 2 Tage im Klinikum Landshut und muss sagen - ich wurde von vorne bis hinten sehr freundlich und zuvorkommend behandelt. Die OP verlief gut, und alles war sehr professionell.
Man merkt, dass die Angestellten an allen Ecken und Enden sparen müssen, die Zimmer, die Einrichtung, alles ist alt. Aber das Personal und die Ärzte machen definitv das Beste daraus. Da liegt der Fehler im System, nicht beim Personal. Ich kann Ärzte und das Krankenhaus nur empfehlen.

Perfekte erste Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind nun mal in die Jahre gekommen.)
Pro:
Ruhige Atmosphäre, Patient ist keine Nummer
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Für die Geburt unseres ersten Kindes habe ich mich bewusst für das Klinikum und gegen andere Häuser entschieden.
Die ruhige, sehr persönliche Atmosphäre im Kreißsaal hat mich im Zuge der Info-Veranstaltung überzeugt. Sowohl die Hebammen als auch die Ärzte und Schwestern waren kompetent, einfühlsam und immer freundlich.
Die Geburt selbst war ohne Komplikationen, ich habe mich jederzeit sicher gefühlt. Auch mein Baby wurde sehr gut und liebevoll versorgt.

Top Personal Station 3c

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team
Kontra:
Weiß ich gerade nichts
Krankheitsbild:
Zyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiter der Station 3C sind top. Sie kommen morgens bereits mit einem Lächeln ins Zimmer und haben immer ein offenes Ohr!!! Als Patient fühlt man sich hier sehr gut aufgenommen und das ist bereits die halbe Miete!! Vielen Dank

Sehr gut versorgt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute freundliche Atmosphäre
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Magen u Darmspiegelung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unkompliziert,kompetent, freundlich und sehr zuvorkommend und das um 8.00 Uhr; Die Angst war weg.

Freundliches und kompetentes Personal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Operation an der rechten Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es handelt sich zwar um eine ältere Klinik, welche aber in einem sauberen und technisch gutem Zustand befindet.
Ich war auf der Station 8 untergebracht. Daher kann ich auch nur zu dieser Station meine Erfarhungen mitteilen.
Das Pesonal und die Ärzte waren sehr freundlich und hilfsbereit.
Es wurde immer darauf hingewiesen zu läuten, falls man Unterstützung oder Hilfe braucht.
Das Personal machte auch einen sehr kompetenten Eindruck.
Es wurde soweit als möglich auch immer auf die eigenen Bedürfnisse Rücksicht genommen.

Ich schreibe deshalb meine Erfahrungen in diesem Forum, weil ich andere Eindrücke gewonnen habe, als die welche das Krankenhaus negativ darstellen.

sehr gute, kompetente Ärzte in der Notaufnahne, aber Mängel auf Station

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Personalmanagement/Unterbringung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mitteilung untereinander Defizite)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (stationär weniger gut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Pflegepersonal überarbeitet)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Stationen Patientenzimmer veraltet)
Pro:
Ärzte, Pfleger kompetent, freundlich in der Notaufnahme
Kontra:
überfordertes Personal und Hygiene katastrophal auf Station
Krankheitsbild:
Herz/Kreislauf, TIA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen Herz/Kreislaufbeschwerden und TIA war ich schon mehrmals in der Notaufnahme und auf Station. Was die Norfallversorgung betrifft, kann ich nur gutes berichten. Die behandelten Ärzte und Pfleger waren stets zuvorkommend und kompetent. Auf der Station leider nicht mehr. Personal z.T.unfreundlich, vergesslich und und was die Therapie anbelangt nicht sehr vertrauenswürdig. Abgesehen davon die hygienischen Verhältnisse auf dieser Station sind katastrophal. Wenn ich das Personal darauf hingewiesen habe, interessierte sich keiner oder war nicht zuständig.Man kann nur hoffen dass man sich keine Keime zusieht....

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Könnte mal renoviert werden)
Pro:
Alle sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausschabung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam eine Ausschabung und war von der ersten Untersuchung bis zur Entlassung in besten Händen. Auf der Tages Op- Station und im Op und Aufwachraum überall ein super Team das gut drauf ist.Macht weiter so.

danke

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ärtzte und mitarbeiter)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine weiteren fragen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (keine)
Pro:
ausserordentlich gur
Kontra:
negativ
Krankheitsbild:
blasentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ausserordentlich gute behandlung und betreuung durch dr.straub und die mitarbeiter des fachbereichs.
vielen dank

vorsicht ist geboten

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (stationsärztin ok,oberärztin nicht ok)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das drumherum ist ganz ok
Kontra:
einigen ärztinnen ist der patient scheißegal
Krankheitsbild:
Mediainfakt rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bis dato hatte ich nur gutes in erinnerung und bin wieder bereit ins klinikum zu gehen betrifft die station 5 c
was mir sorge bereitet hat war das diese ärzin wohl nicht richtig oder leserlich schreiben kann,ich wurde mit einem blutrucksenker ums 10 fache überdosiert was natürlich in keinem befund steht,die schwester aber auch nichts dafür kann die die medikamennte hergerichtet hat,hätte ich keinen herzschrittmacher wäre ich auf der intensieven gelandet oder gar verstorben,die oberärzin hatte aber nur ein lächeln und entlies mich am nächsten tag wobei sie hätte mich noch wenigstens 2 tage hätte überwachen müssen. die stroke unit war die 3 tage ganz i.o. man überwachte mich lückenlos und beim kleinsten anzeichen das was nicht ok war,waren sie sofort da. nun bin ich wieder auf reha und muss nacher nochmal ins klinkikum um die ursache des anfalls beheben zu lassen betrifft die kardiologen

Schlimmer geht's immer

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Veraltet und ungepflegt)
Pro:
Kontra
Kontra:
Sprengt den Rahmen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hygiene Essen Pflegepersonal und der Großteil der Ärzteschaft unter Null. Unfähig Überheblich und ein Jahr lang nicht in der Lage die Ursache einer schmerzhaften Erkrankung zu finden die ein Internist in 2 Tagen fand. Unwissend und nicht in der Lage über den Tellerrand zu schauen. Kommunikation unter den Ärzten Fehlanzeige. Abgesprochene Maßnahmen werden durch unsinnige ersetzt oder ganz von planlosen Selbstdarstellern verworfen. Visite könnte entfallen und es mangelt auch ansonsten an Informationen und Interesse am Patienten. Das Pflegepersonal verhält sich älteren Patienten gegenüber absolut respektlos und ist überheblich. Essen ist teilweise ungenießbar und 2 Scheiben Käse für 2 Semmeln sind einfach lächerlich. Nie wieder

Menschlich und fachlich sehr kompetent

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlich und fachlich sehr kompetent
Kontra:
Zu wenig Gehwagen auf der Station
Krankheitsbild:
Bandscheibenprolaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Abteilungen der Neurochirurgie im Klinikum Landshut jeden empfehlen der sich in kompetente und zugleich menschlich emphatische Behandlung begeben möchte.
Begonnen bei den Ärzten über das Pflegepersonal bis hin zum Service Personal und den Reinigungskräften kann man sich hier als Patient völlig auf seine Genesung konzentrieren
Besonderes hervorheben möchte ich Oberarzt Doktor P. und Oberarzt Doktor K .

Beste Behandlung in der Notaufnahme

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität Freundlichkeit und ausgestrahlte Ruhe
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit Vorhofflimmern in die Notaufnahme 6.30.
Ich kann nur allerbestes berichten.die Krankenschwester an der Aufnahme,die Krankenschwester in der Herz Kreislauf Notaufnahme und in der Überwachungsabteilung waren sehr freundlich kompetent und aufmerksam.
Die behandelnde Ärztin war äußerst professionell hat mich hervorragend aufgeklärt bestens beraten und mich medizinisch erfolgreich behandelt.
Besser kann man nicht versorgt werden.
Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen beteiligten Mitarbeiterinnen.

Sehr gute Betreuung!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Komplettes Personal einschließlich Ärzten sehr freundlich!
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Wirbelkanalstenose LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Betreuung in jeder Hinsicht super!

Ärztliche Versorgung sehr gut

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Rheumatologe
Kontra:
Hygiene, grauenvolles Bad., keine Dusche im Zimmer
Krankheitsbild:
Arthrose und Schmerzpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Pflegepersonal sehr nett und bemüht. Keinerlei Beschwerden.

Hygiene, Zimmer und Sanitärbereich lassen sehr zu wünschen.

Küche für Krankenhausverhältnisse gut.

Ausgezeichnet und empfehlenswert.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Mitarbeiter in allen Bereichen waren nett, hilfsbereit und äußerst kompetent
Kontra:
es gibt überhaupt nichts zu meckern
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai 2019 in der Klinik zu einer Prostata OP. Der persönliche Eindruck war von hervorragend.

"Die besten Ärzte der Welt sind Dr. Essen, Dr. Ruhe und Dr. Fröhlich"

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern/Oedeme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War das erste Mal in diesem Klinikum und kann nichts negatives sagen.
Angefangen von der Notaufnahme über Intensivstation und Stationszimmer verlief alles ohne großartige Vorkommnisse. Bei den unterschiedlichen Untersuchungen im Haus waren Ärzte und Schwestern sehr nett und ich wurde nach Fragen auch ohne Zögern darüber aufgeklärt.
Vom Pflegepersonal der Station 6b wurde ich bestens betreut. Da war jeder um das Beste bemüht. Ich fühlte mich gut umsorgt. Für mich das TOP 1 Team.
Nach einer Stationsärztin die sehr von sich eingenommen und überaus autoritär gegenüber uns Patienten auftrat, folgte durch einen Wechsel eine sehr nette Stationsärztin wo ich sofort Vertrauen zu ihr hatte. In Ruhe hat sie mich über mein Krankheitsbild aufgeklärt.
Bei ihr war man Mensch und keine Nummer.
Der Prof. ist ebenfalls ein sehr kompetenter Arzt, stets freundlich und sehr zugänglich was Fragen etc. betrifft.

Das Essen fand ich durch das Auswählen okay.
Sauberkeit war noch im normalen Bereich. Manche Putzfrauen nahmen es nicht immer so genau.

Unzufriedem

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausser Station 8)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Staten 8
Kontra:
Station 3b
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin jetzt inerhalb 3 Wochen das 2 mal im Klinikum , das erste mal war ich auf Stadion 8 ich muss sagen sehr sehr nette Schwestern und Pfleger , auch meine Ärztin eine freundliche kompetente Frau; jetzt liege ich auf Station 3b als belegpatientin vom HNO, so was unfreundliches an Pflegepersonal ist mir noch nicht untergekommen, der einzige freundliche Pfleger war in der Nachschicht leider darf man ja keinen Namen äußern, auf dieser Station 3b ist echt handlungsbedarf, bin echt soweit das ich auf eigene Verantwortung heim gehe , wenn man läutet muss man echt mit 15 Wartezeit rechnen und das nach einer frischen op, ich komme selber aus der Pflege sowas wäre undenkbar mit Patienten so umzugehen , schließlich bezahlen wir hier das Personal, positiv war echt der op Bereich sehr freundlich und beruhigend, Reinigungsperonal dazu fällt mir nix mehr ein unglaublich schlampig.

Gewinnmaximierung statt Heilung

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal bemüht aber unterbesetzt
Kontra:
Venenzugang vergessen zu ziehen
Krankheitsbild:
Kreuzbein Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist über 80 Jahre alt und hat sich bei einem Sturz eine Fraktur des Kreuzbeins zugezogen. Artzt konnte weder mitteilen, ob oder wann operriert werden muss. Enlassungdatum wurde erst am Vorabend mitgeteilt. Das Pflegepersonal hat keine Zeit meine Mutter für das Essen aufzurichten und ihr beim Essen zu helfen. Die Bettnachbarin kümmerte sich zum Glück darum. Es wurden ein Art Opiat zum ruhig stellen eingesetzt. Meine Mutter wusste bereits am nächsten Tag nicht mehr, daß ich Sie besucht hatte. Informationen zur Nachversorgung sehr dürftig und viel zu spät. Zu Hause wurde dann auch noch entdeckt, daß der Venenzugang (Nadel steckte noch drin) nicht gezogen wurde. Sozialdienst hat auch sehr verspätet reagiert. Leider auch notorisch überfordert.
Das Krankenhaus wirft durch diese Patienten und Personalpolitik bestimmt Gewinn ab, aber zu welchem Preis? So gehts nicht mehr lange gut. Dies ist meine erste Bewertung, es ist an der Zeit endlich was zu ändern. Dem Personal werfe ich viel vor, da die Unterbesetzung überall spürbar war und der Zeitdruck enorm und die Vorgaben seitens der Betriebswirtschaftlichen Leitung eben nicht auf Gesundung sondern auf Gewinnmaximierung ausgerichtet ist. O-Ton Schwester "Für die Erkrankung ihrer Mutter wird nur ein bestimmter Betrag bezahlt(Bugdet) und der ist erschöfpt und deshalb wird Sie entlassen."

Super Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zufrieden
Kontra:
Zufrieden
Krankheitsbild:
Hüfttep mit keimbehandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mit allem zufrieden
Bin gut betreut worden
Habe dem Arzt mein Leben zu verdanken.

Operation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Betreuung auf der Station
Kontra:
Sehr schlechte Aufklärung bezüglich Arztgespräch
Krankheitsbild:
Brustkrebsvorstufe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wurde zweimal brusterhaltend operiert, wobei sich nach der zweiten OP, aufgrund des ausgedehnten dcis eine Wundheilungsstörung einstellte. Ich habe einen über Wochen gehenden wahren Alptraum hinter mir, der endlich durch den Spezialisten in München beendet wurde. Mir wurde das KH Landshut empfohlen und im Nachhinein kann ich nur sagen, dass war die größte Enttäuschung. Vor der zweiten Operation hatte ich um Rückruf gebeten, da mein Bauchgefühl bereits vermuten ließ, dass diese zweite OP aufgrund der Größe des dcis wenig erfolgsversprechend ausgehen würde und so hätte ich mich ohnehin für einen anderen Weg entschieden. Leider habe ich eine ehrliche, offene Aufklärung von Arztseite vermisst. Im Nachhinein bleibt nur die bittere Erkenntnis, dass man in einem KH nur die finanzielle Melkkuh mit einer Nummer (hier am Arm) ist. Ich könnte mich wirklich ohrfeigen, auf so eine miese "Abzocke" hereingefallen zu sein. Abschließend kann ich nur jeder Frau raten lieber gleich einen Rat beim Spezialisten zu suchen um wenigstens den seelischen Schaden so gering wie möglich zu halten.

Unter aller Kritik - menschenverachtendes Verhalten bei älteren hilflosen Patienten

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzteschaft und Chirugen fehlt die nötige Kommunikation)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ärtzliche Auskunft erfolgt nur im" Vorbeigehen", nur Infos vom Allgemeinzustand des Patientenkeinr konkreten Mitteilungen (Zustand der Oberarmbruchs))
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die Zusammenarbeit des Fachärzteteams ist nicht gegeben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keinerlei Kommunikation des Ärzteteams)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmmer klein und sehr beengt)
Pro:
hilfsbereites Pflegepersonal
Kontra:
Kommunikationsproblem und Lethargie im Verhalten der Ärzte
Krankheitsbild:
OP nach Oberarmbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (94) wurde am 04.01. mit Lungenentzündung in der Station 6b aufgenommen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag konnte sie den Notfallknopf nicht finden. So stand sie allein auf um zur Toilette zu gehen. Dabei fiel sie und brach sich den Oberarm. Am Montag war der Bruch mit einer Klistexschiene fixiert, da es sich nach Aussage des Orthpäden um einen glatten Bruch handelte. In den nächsten Tagen schwoll der Arm jedoch immer mehr an. Daraufhin wurde am Mittwoch beschlossen, den Bruch am Donnerstag zu operieren. Leider fand diese OP nicht statt, da es angeblich zu mehreren Notfällen gekommen war. Auch am Freitag wurde meine Mutter nicht operiert, ebensowenig am Samstag. Mittlerweile war meine Mutter nach über 60 Stunden Wartezeit, Vertröstungen und Hinhaltungen - ohne Essen und Trinken- am Ende ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit, am Ende ihrer Kräfte.
Trotz einiger Anrufe und Nachfragen meinerseits beim Pflege-und Ärzteteam konnte mit keine Auskunft über die geplante OP gegeben werden. Angeblich konnten die Chirugen telefonisch von der Station 6b nicht erreicht werden. Am Samstag Nachmittag - nach sehrhartnäckiger Intervension meinerseits - erfuhr ich, dass es angeblich ein Kommunikationsproblem gegeben habe. Anscheinend findet die OP jetzt am Montag statt!

immer wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde gut aufgeklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1a)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (antrag auf ahb wurde vom sozialen dienst erledigt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
man begibt sich in fachkundie hände
Kontra:
Krankheitsbild:
schlaganfall
Erfahrungsbericht:

das 2.halbjahr war bei mir sehr turbolent innerhalb 5 monaten war ich 5x in der klinik grossteils in der kardiologie,,diesmal bin ich auf der neurologischen gelandet,diagnose schlaganfall,die stroke unit habe ich bereits bewertet,nun ist die station 5c dran
hier gibts auch nichts zu meckern,andere sehen das anders abe man kanns ja nicht jedem recht machen
das personal der küche ist freundlich und nett zu einem,das pflegepersonal kompetent und zuvorkommend.auch die Ärzte sind hier nicht fehl am platz,grosses fachwissen bei diagnosen.ich bin rundherum hier in den besten händen

Suchet und Ihr werdet finden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Info)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lange Wartezeiten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blutverlust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Info Arzt/Patient. Untersuchungen ohne Absprache mit Patienten.
Das reinste Horrorkrankenhaus.
Nie wieder Klinikum Landshut

spezialisten vor ort

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nett freundlich zuvorkommend
Kontra:
Krankheitsbild:
schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

geht an die schlaganfall überwachung station 11
ich kam mit dem verdacht eines schlaganfalles in die klinik,musste leider sehr lange warten bis man mir ein bett besorgte ca.5 stunden
aber dann angekommn kümmerte man sich rührend um mich ich bin dieses jahr zum 5ten mal in der klinik und war bis auf einen arzt in der kardiologie immer zufrieden und gut gut versorgt also in den besten händen
nn bin ich auf der station 4a wo es bei meiner entlassung einen weiteren bericht geben wird
den arzt werd ich in der kardiologie namentlich benennen,so das man ausreiss nehmen oder verweigern kann

Herzstillstand

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente spezialisten
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz
Erfahrungsbericht:

kardiologisch eine meisterleistung,sehr kompetente Ärzte ich würd nie woanders hingehen
küche bekommt sehr gut pflege auch
was auch gut ist,man bleibt nicht länger als man soll
mir wurde innerhalb 4 tagen ein schrittmacher eingepflanzt,alles top

Immer wieder

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
hervorragende mediziniche Betreuung
Kontra:
Zimmerausstattung renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Infrarenales Bauchaortenaneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende medizinische Betreuung, durch den Chefarzt und seinen Kollegen.
Alle Fragen wurden verständlich Beanwortet.Das gesamte Pflegepersonal ist sehr freundlich und zuvorkommend.Die Gefäßchirurgie kann man nur weiterempfehlen.

erstklassige Behandlung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krampfadern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Venen-OP eine Nacht stationär dort.

Im Vorfeld erhielt ich ohne lange Wartezeit meinen Wunschtermin. Sehr freundliche Damen im Sekretariat. Alle Ärzte, die mich im Vorfeld untersucht hatten, klärten mich genau auf.
OP-Personal ebenfalls sehr nett und einfühlsam (ich war etwas aufgeregt).
Der Operateur erkundigte sich mehrmals nach mir.
Das Personal auf der Station war ebenfalls sehr nett und hilfsbereit.

Absage unmittelbar vor Termin, "weil Mittel zur Diagnose fehlt"

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Absolut inakzeptables Verhalten Nuklearmedizin)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlich aufgeschlossene Terminsvereinbarung
Kontra:
Totalschaden bei Terminseinhaltung. Absage unmittelbar vor Termin.
Krankheitsbild:
Leukozytenszintigraphie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der bayerischen Provinz bietet das Klinikum Landshut u.a. das aufwendige Diagnoseverfahren Leukozytenszintigraphie an. Die Terminsvereinbarung vor über vier Wochen erfolgte freundlich und verbindlich. Am Freitagmittag, vor der am folgenden Montag stattfinden sollenden Untersuchung, die Nachricht, "das Klinikum verfüge nicht über das diagnostisch erforderliche Mittel für die Durchführung einer Leukozytenszintigraphie". Der Termin wurde abgesagt. Vor dem Hintergrund einer pflegebedürftigen Patientin im Rollstuhl, um feststellen zu können, ob eine Reversions-OP überhaupt und in welchem, ggfls. engem, zeitlichem Zusammenhang durchzuführen ist. Abgesehen davon, daß die pflegende Person für diesen Termin Urlaub nehmen mußte. Diese Vorgehensweise durch die nuklearmedizinische Abteilung des Klinikums Landshut mag zur Entscheidungsfindung dienen können, sich zu überlegen, ob das Klinikum Landshut für diese Diagnoseform die richtige Wahl sein kann.
Im Abgleich mit Sozialverbänden und der nuklearmedizinischen Vereinigung (e.V.) wurde deutlich, daß die in Rede stehende Abteilung des Klinikums Landshut zudem bei der Durchführung einer Leukozytenszintigraphie nicht gem. deren Empfehlungen vorgeht - jedenfalls soweit aus den Angaben des Klinikums Landshut zur Durchführung einer Leukozytenszintigraphie in deren Abteilung für Nuklearmedizin via Internet erkennbar.
Ein weiterer Aspekt, der von hier als K.O.-Kriterium empfunden wird, dieses Klinikum wegen einer Leukozytenszintigraphie überhaupt in Erwägung ziehen zu sollen.

Fürchterliche Zustände - unhygienisch - unfreundlich!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unbedingt Verbesserungswürdig in ALLEN Bereichen !)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ausstattung ok. Hygiene eine Katastrophe)
Pro:
Man darf schnell nach Hause
Kontra:
Fehlende Hygiene und unglaubliche Unfreundlichkeit des Pflegepersonals
Krankheitsbild:
Bruch Sprunggelenk Weber B
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Samstag 25.08. Notaufnahme. Völlig desinteressierte Dame am „Empfang“.
Wartezimmer ca. 1,5 Stunden. Heulend um ein Schmerzmittel gebeten. Eisbeutel bekommen. Diagnose - Bruch Sprunggelenk Weber B. Ärzte sehr freundlich und kompetenter Eindruck. VacuPed Schuh, Kücken und ab nach Hause. Warten auf die OP daheim - 5 Tage!
29.08. OP Vorbereitung. Am selben Tag nachmittags Anruf. OP wird verschoben, passt nicht in den OP Plan. Erst auf massive Beschwerde findet die OP doch am 30.08. statt.
Termin 6:45 h im Krankenhaus auf der Station 3 (A?B?) einfinden. Nach ca. 1,5 Std. stellt sich der operierende Arzt vor. War der selbe wie am Vortag, der Vorbereitung. Sehr nett und kompetenter Eindruck. Umziehen auf dem Flurklo! Im Flur liegend auf die OP wartend. OP Vorbereitung. Bin schon leicht genervt und auch empfindlich (man sehe es mir nach). Eine Auszubildende setzt diesen Zugang für die Infusionen (dem entsprechend war es dann auch). Es dauerte lange und war schmerzhaft. Schwamm drüber, irgendwann muss man ja auch üben dürfen.
Aufwachraum. Männlein, Weiblein, gemixt, keine Abtrennwände. Macht den Pflegern aber nix, wenn sie dir die Decke runter reissen um Dir, in aller Öffentlichkeit (!) ein Zäpfchen gegen die Schmerzen zu verpassen. Station:
Sowas von unhygienisch hab ich noch nicht gesehen!
Implantatsausweis der Vorgeängerin im ungeputzten Nachttisch gefunden. Behandlungsutensilien der Zimmernachbarin (Tupfer, Tücher, Handschuhe, ...) auf meinem Nachttisch (ständig). Viele völlig entnervte und schlicht überforderte Krankenschwestern, die sämtliches Einfühlungsvermögen und Freundlichkeit verloren haben. Man darf ja keine Namen nennen leider, denn es waren nicht alle. Die Neuen sind unverdorben und machen ihren Job gut. Die Nachtschwester kann nichts dafür, wenn 7 Leute nachts zeitgleich klingeln und sie den Dienst allein machen muss. Niemand fragt, wie man aufs Klo kommt, kein Bett wird gemacht. Putzfrauen sind eine Katastrophe! Nach dem Klingeln muss man mit Wartezeit > 25 Minuten rechnen.

Weitere Bewertungen anzeigen...