• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

SLK-Kliniken Heilbronn GmbH - Klinikum am Gesundbrunnen

Talkback
Image

Am Gesundbrunnen 20
74078 Heilbronn
Baden-Württemberg

102 von 194 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

213 Bewertungen davon 19 für "Urologie"

Sortierung
Filter

Sehr zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
benigne Prostatahyperplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Termin- und Zeitplanung. Ausnahmslos sehr freundliche Ärzte, Pflege- und sonstige Angestellte.
Sehr gute Aufklärung, Hilfe, Fragen-Beantwortung.
Gutes und gesundes Essen.
Nicht gefallen haben mir die fast ständig möglichen Besuche bei Zimmergenossen.

Tolles Team

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Besser geht nicht
Kontra:
Krankheitsbild:
Gutartige Prostatavergrößerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen einer gutartigen Prostatavergrößerung im Mai 2017 operiert. Die Urologie kann ich uneingeschränkt empfehlen.
Bei der Voruntersuchung habe ich mich aufgrund der umfassenden Beratung sofort zur Operation entschlossen. Alles Notwendige zur OP-Vorbereitung wurde schnell und unkompliziert ohne Wartezeiten abgewickelt.
14 Tage später erfolgte die OP. Jeder Zahnarztbesuch ist unangenehmer als die Prostataoperation. Auch die Folgetage waren praktisch schmerzfrei. Das Einzige was an die OP erinnert hat war der Spülkatheder. Der ist zwar lästig hat aber auch keinerlei Schmerzen verursacht.
Von der OP über den Aufwachraum bis zur Betreuung auf der Station waren alle sehr freundlich und bemüht. Auf der Station haben sich die Schwestern immer ausreichend Zeit genommen und öfters mehr getan, als sie eigentlich mussten.Ich habe mich bestens umsorgt gefühlt.
Es gab zwar eine kleine Komplikation die mehrere verschiedene Ursachen haben konnte. Herr Professor Rassweiler hat sofort die richtige Ursache vermutet und die Komplikation konnte umgehend behoben werden.
Ich habe mich bestens aufgehoben gefühlt und würde mich jederzeit wieder blind dem Team um Professor Rassweiler anvertrauen.
Mein Dank geht an Herrn Professor Rassweiler und an sein gesamtes Team, die mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestaltet haben.

Die Urologie ist eine Reise wert!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Laserbehandlung - präzis & unblutig
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnröhrenstriktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin aus Karlsruhe angereist, da mir mein Urologe Herrn Professor Rassweiler empfohlen hat und da hier, trotz der vielen Karlsruher Krankenhäuser, für eine Harnröhrenstriktur nur die Schlitzung und nicht die Laserbehandlung angeboten wird... Es war einer meiner besten Entschlüsse in Heilbronn die Laserurethrotomie machen zu lassen.
Für die Freundlichkeit, der man in dieser Klinik überall begegnete, angefangen beim ersten Kontakt mit dem Sekretariat, beim Vorgespräch und den vorbereitenden Untersuchungen, der Stationsaufnahme, für die angenehme Art des Pflegepersonals, sowie der meisterhaften Behandlung durch Professor Rassweiler und seinem Team möchte ich mich herzlich bedanken.
Wie erhofft, verursachte die Laserbehandlung, außer einem bisschen Wundschorf keine Nachblutung. Die Kathederzeit von zwei Tagen war zwar unangenehm, aber dafür sehr kurz.
Die Patientenzimmer im Neubau sind eine Klasse für sich!
Sehr großzügig dimensioniert, Fernsehmonitore, Internet, WLAN sind Standard. Im Bad gibt es eine Regendusche :-)
Das Essen ist sehr zufriedenstellend. Für Besucher und Patienten gibt es eine Lounge mit einem super Kaffeeautomaten.
Inzwischen habe ich die Urologie schon zwei Mal weiterempfohlen und werde es auch weiterhin tun.

Walter Raffler

Prostatakrebs

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gute Betreuung durch das Klinikpersonal.
Die Urologische Abteilung kann man weiterempfehlen.

Beste Urologie und beste Ärzte und Betreuung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur vom Feinsten
Kontra:
nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Prostata Total OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

"Das gesamte Ärzteteam unter der Leitung von Professor Jens Rassweiler kann man nur lobend hervorheben, hier fühlt man sich bestens versorgt. Das Team, angefangen über das Sekretariat um Professor Rassweiler, zu den Ärzten, Schwestern und Pflegern ist schlicht und einfach gesagt..nur Spitze, besser kann es einem nicht gehen.
Die vorangehenden und aufklärenden Gespräche, die folgende Prostata Total Operation,die Versorgung, waren nur vom feinsten, ich kann das ganze Personal nur loben.
Der Professors ist auch eine Sache für sich, einen Menschen, mit solch einer Art und Freundlichkeit, Menschlichkeit und netter Austrahlung sieht man in dieser Branche nur selten und für einen Patienten gibt es zur Heilung nichts besseres. Ich kann und möchte diese urologische Abteilung, unter der Leitung von Professor Rassweiler nur weiter empfehlen.
Hier sind SIE in den BESTEN Händen."
H.Scherr

Dreckig und unfreundlich

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundliches Personal auf Station G62.Schlechte Versorgung der Patienten. Alles ist dreckig und schlecht geputzt. Das Essen lässt sehr zu wünschen übrig. Schlechte bis gar keine Aufklärung des Patienten zu Eingriffen, Angehörige weden ignoriert oder angeschnauzt!! Chaotische bis gar keine Organisation. Der soziale Pflegedienst machte sich lustig über die Befürchtungen des Patienten!

Betreuung durch Ärzte und Personal

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Ärzte mit Herz und Verstand)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sachlich und doch verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fragen wurden verständlich erklärt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Fachliche Kompetenz
Kontra:
gibt nix negatives
Krankheitsbild:
Prostata Krebs musste komplett entfernt werden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im August zu einer Prostata OP da .Kann nur Gutes über die Ärzte das Pflegepersonal sowie die Küche sagen.Sehr hohe Fachliche Kompetenz die Ärzte freundlich,bei Fragen wird verständlich erklärt und vor allem Menschlich, habe mich gut aufgehoben gefühlt.Auch nach der OP wurde auf eine Stabillisaztion der Situation durch Therapeuten geachtet.Kann mich nur bei Prof.Dr.Rassweiler und seinem Team bedanken Trotz TITEL immer Mensch gebliben.Den Schwestern und Pflegern möchte ich ein großes Lob aussprechen, habe mich wirklich gut aufgehoben gefühlt bei Ihnen, dafür Danke.
Das Essen vom feinsten auch die Sauberkeit super .
Alles in allem kann ich das Krankenhaus (urologie) weiterempfehlen
Wolfgang Grimm

als AOK patient nicht fühltbar oder erkennbar benachteiligt worden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
operationsmethode u. kurzer aufenthalt. freundlichkeit des "pflegepersonals"
Kontra:
Krankheitsbild:
nierenzellkarzinom rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

beim eintritt durch das tor in die klinik war ich verunsichert und etwas "ängstlich".
auskunft: sehr freundliche und hilfsbereite menschen - gleiches bei der annahme.

rückblickend war dieser erste eindruck für mich sehr wichtig, zumal mein krankheitsverlauf hätte
böse enden können.
hatte mir nicht träumen lassen,daß freundlichkeit
so sehr positiv wirken kann. pfleger,schwestern
alle immer freundlich und hilfsbereit.ganz besonderen dank an die schwester aus villingen schwennigen bzw. freiburg. schmerzmittel gab es ausreichend. essen war, na ja,gut.

prof. dr. rassweiler u. mannschaft wirkten sicher und dadurch auf mich beruhigend. fragen wurden beantwortet. info von anästhesie ärztin war verständlich. sie wirkte fachlich und menschlich sicher. machte als angenehmer u. freundlicher menschen keine ausnahme.
operation verlief sehr gut. tumor wurde entfernt; hatte nicht gestreut. nachwirkungen von 2 narkosen wurden "gut" vertragen. nach 7 tagen war der aufenthalt beendet.

konnte am tag meiner entlassung arbeiten.leichte arbeit ! rat wurde mir auf den weg mitgegeben. für mich als selbständiger enorm wichtig. AOK patient sagt nachträglich - allen danke !!

Sehr empfehlenswerte Station - Mängel lediglich in der stationären Aufnahme

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kompetentes Ärzte-Team / Pflegedienst ausnahmslos freundlich / Servicepersonal / Essen überraschend gut
Kontra:
Unzureichend koordinierte Aufnahme mit zu langen Wartezeiten
Krankheitsbild:
Prostata-Karzinom / Prostataektonomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Um es vorab schon zusammenzufassen: Unter dem Strich bin ich sehr zufrieden und würde die Urologie im SLK Gesundbrunnen ohne Zögern wieder wählen.

Außer Frage steht die Kompetenz von Prof. Rassweiler, der mich hier mit seinem Team operiert hat. Alles ist so optimal verlaufen, dass ich - einschließlich der OP - exakt nur 7 Tage im Krankenhaus verbracht habe. Allerdings hatte ich bereits am Vortag der OP meine vorstationäre Aufnahme mit einem etwa 3-stündigen Untersuchungs-Rundlauf hinter mich gebracht. Die medizinische Betreuung bewerte ich daher mit „hervorragend“ .

Absolut nichts zu meckern gab es bei den Schwestern und Pflegern der Abteilung H61/H62: immer freundlich, hilfsbereit - ohne Ausnahme - und teilweise sogar einfühlsam. Mein Dank an die ganze Abteilung!

Auch das Service-Personal war freundlich und bemüht.

Als Privatpatient hatte ich eine erweiterte Menu-Auswahl ("Wahl-Essen") sowie einige Sonderleistungen wie z. B. Säfte, Obst, Kuchen oder auf Wunsch zusätzlich eine hervorragende Salat-Schüssel am Abend. Wenn ich bedenke, dass es sich um ein Krankenhaus-Kantinen-Essen handelt, dann war ich äußerst positiv überrascht.

Für mich persönlich war der Bezug eines 1-Bett-Zimmers nicht nur wichtig, sondern - neben der Zusage, dass mich Herr Prof. Rassweiler selbst operiert - sogar Voraussetzung für meine Entscheidung, in dieses SKrankenhaus zu gehen. Das Zimmer selbst war OK – funktionell und sauber. Es wird ja nach Fertigstellung des Neubaus ohnehin alles besser.

Kritisieren möchte ich jedoch den Ablauf bei der stationären Aufnahme. Ich selbst habe "nur" 2 ¼ Stunden im Wartebereich der Station warten müssen, ehe ich mein Bett bekommen habe. Teilweise habe ich allerdings erheblich längere Wartezeiten bei anderen Patienten beobachtet. Das erscheint mir bei einem Dienstleistungsbetrieb unzumutbar und beeinträchtigt den ansonsten sehr guten Gesamteindruck völlig unnötig. Hier existiert organisatorischer Verbesserungsbedarf.

Der Chef macht den Unterschied

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Prof. Rassweiler
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund meiner Vorgeschichte war klar und wurde durch den steigenden PSA - Wert bestätigt, meine Prostata war von Krebs befallen. Bestrahlung oder OP? Ein einziges Gespräch mit Prof. Rassweiler genügte, um mich zur OP zu entscheiden. Es waren weniger die Argumente, die mich zur OP bewogen haben, als die einzigartige Ausstrahlung des Chefs.
Ich bin Ingenieur und denke üblicherweise analytisch und rational. Hier war das anders - hier gab`s nur das Bauchgefühl.
Zu erwähnen, dass das nicht trog kann glatt vergessen werden. Knapp 2 Monate nach der OP bin ich überwiegend beschwerdefrei - sagen wir beschwerdearm, ganz dicht bin ich noch nicht und die Libido will, aber kann nur eingeschränkt (Jahrgang 1937 !). Mir war vor der OP und ist auch danach sehr bewußt, dass ein so positives Urteil nicht selbstverständlich ist angesichts der Problematik der Erkrankung. Ich bin jedenfalls froh über das Ergebnis und dankbar für meine Heilung.

Wo bleibt der Patient

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Das Stationspersonal hat sich nach Kräften bemüht
Kontra:
völlig unpersönlich
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der doch schockierenden Diagnose war bald der OP Termin
anberaumt.Trotz Chefarztwahl habe ich den Professor vor der OP
nicht gesehen.
Die Aufklärung der verschiedensten Ärzte war in allen Fällen absolut auf den internen Ablauf fokussiert. Nur auf tw. Intensive Nachfrage wurden verständliche Antworten auf meine Fragen gegeben.
Nach der OP, die vom Professor selbst durchgeführt werden sollte,
wusste dieser nicht ob ein Teil der Nebenniere entfernt wurde oder nicht. Dies wurde mir vom Stationsarzt so mitgeteilt.Erst auf Nachfragen des Professors klärte es sich dann auf.Insofern habe ich meine Zweifel , wer da wirklich operiert hat.
Heute , 11 Tage nach der OP liegt immer noch kein histologischer Befund vor.
Fälschlicherweise bin ich davon ausgegangen, daß die Befundbesprechung und damit eine evtl. Nachbehandlung mit dem
Professor besprochen wird, der mir auch den Termin gegeben hat.
Stattdessen hat ein Stationsarzt in einem fürchterlichen ärztlichen
Fachchinesisch erklären wollen, was Sache ist.
Zusammengefasst stelle ich fest, daß hier alles getan wird um den internen Ablauf sicherzustellen,der Patient dabei aber nur eine untergeordnete Rolle spielt

Bestnote für Medizinische und Krankenpflegerische Versorgung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Pfleger und Krankenschwestern 1 A
Kontra:
Organisation, insbesondere Umsetzung Essensbestellung und Kommunikation mit Sozialdienst schlecht
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Ende Oktober 2013 Roboter gestützt operiert (Da Vinci). Bereits nach gut einer Woche konnte ich aus dem Krankenhaus entlassen werden. Während des gesamten Aufenthalts im Krankenhaus habe ich mich sehr wohl gefühlt und die anfangs verabreichten Schmerzmittel konnten bereits am 3. Tag nach der OP abgesetzt werden. An dieser Stelle muss ich ein ganz dickes Lop an die betreuenden Ärzte, die Schwestern und später auch die sehr kompetent wirkenden Therapeutinnen loswerden, die alle dazu beigetragen haben, dass ich schnellstmöglich wieder auf die Beine kam. Nach meiner Einschätzung ist der Chefarzt der Urologiie ein absolutes Genie auf seinem Gebiet. Dies ist er aber sicherlich auch deshalb, weil eine erstklassiges Team ihn bei seiner Arbeit unterstützt. Leider wurde dieser sehr positive Eindruck belastet durch Mängel im organisatorischen Bereich, insbesondere bei der Umsetzung der Essensbestellung. Sicherlich begibt sich niemand in ein Krankenhaus des guten Essens willen und viele werden meinen, dass dies doch Nebensache ist. Stimmt aber nicht, denn wen man mit meinem Krankheitsbild im Krankenhaus liegt, gibt es wenige Dinge, die für eine positiveStimmung sorgen können und dazu gehören ganz wesentlich die Mahlzeiten. Eine Fehlauslieferung ist verschmerzbar, 6 Fehlauslieferungen sind, wie ich finde, absolut unvertretbar und ein Indiz dafür, dass hier etwas mit der Organisation nicht stimmt. Dieser Missstand sollte unbedingt und nachhaltig abgestellt werden, um den berechtigten weltweit guten Ruf der Urologie nicht nach unten zu ziehen.

Positive Prostataoperation

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Medizinische Behandlung
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Gutartige Prostatavergrößerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang Januar 2013 habe ich mich einer TUR-P bei Prof. Rassweiler unterzogen, da ich ohne Einahme von Tabletten nicht mehr auf die Toilette konnte. Am 07.01. war ich zur Voruntersuchung in der Urologische Ambulanz. Am nächsten Tag war ich um 7.30 Uhr auf Station H62 und sollte als Sechster operiert werden. Leider geschah an diesem Tag bis 16.00 Uhr gar nichts. Nüchtern musste ich den ganzen Tag warten bis es am Abend hieß die Ärzte haben die Dauer einer Operation falsch eingeschätzt. Am Abend bekam ich dann zu essen und zu drinken, musste dann ab 10.00 Uhr wieder nüchtern bleiben. Am nächsten Morgen kam ich dann überaschenderweise gleich um 8.00 Uhr in den OP. Die Pfleger und Schwestern waren alle sehr nett und hilfsbereit. Nach der OP wachte ich auf der Intensivstation auf mit Spülflüssigkeit und Spülkateter. Den ersten Tag habe ich dort verbracht wegen meiner Schlafapnoe. Am nächsten Tag wurde ich dann auf H 62 zurückverlegt. Am Abend des zweiten Tages ordnete Prof. Rassweiler an, dass der Spülkateter am morgen des Folgetages entfernt wird. Nach dem Entfernen des Katerters war ich sofort wieder kontinent. Der Urin war noch blutig. Nach einem Tag Blasentraining wurde ich am Folgetag entlassen. Ich wurde Mittwoch früh operiert und konnte Samstag früh schon wieder nach Hause. In den darauf folgenden Wochen gab es keine weiteren Komplikationen, die Nachuntersuchung bei meinen Urologen war auch ohne Befund. Nach jetzt 8 Wochen kann ich sagen, es war eine erfolgreiche Operation und ich kann ohne Einnahme von Tabletten wieder zur Toilette. Die Untersuchung meines Gewebes ergab keinerlei Anzeichen von Krebs, es hat sich auch die Richtigkeit meines sehr neidrigen PSA- Wertes über Jahre bestätigt. Somit bedanke ich mich recht herzlich bei Herrn Professor Rassweiler und seinem gesamten Team für die gelungene Behandlung.

Nachsorge schwach !!!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (nur der OP - nicht auf der Station)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
sehr gutes Operationsergebnis
Kontra:
Ärzte der Station, Aufnahme
Krankheitsbild:
Nierenplastik,Harnleiterenge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Operation 2008

ich kann Dr.Rassweiler als operierenden Arzt empfehlen, aber
auf der Station erschienen mir die Ärzte inkompetent. Die
kompetenten sind wohl die ganze Zeit unten in der Urologie im
Einsatz.
Ich wurde donnerstags operiert und bis Montag hat man keinen
Ultraschall zur Kontrolle gemacht. Die Pflegerinnen haben nicht
bemerkt, dass das Wundsekret nicht nicht abgeflossen ist - ich frage mich zu was man es dann misst ? Ich mußte dadurch 3 Tage länger bleiben und noch 3 Monate später kam Blut aus der
Wunde da Blut und Sekret in den Bereich der Leiste gelaufen war.
Ich hatte lange Schmerzen in der Leistengegend, ganz zu Schweigen von den Schmerzen während der 7 Tage im Krankenhaus.

Aufnahme: Sehr unfreundlich und 1oder 2-Bettzimmer werden
nicht angeboten.

Meine Meinung: Wenn Sie sich dort operieren lassen wollen, nur
am Dienstag und verlangen sie jeden Tag eine Ultraschallkontrolle

Sehr große Prostata erfolgreich operiert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende November 2011 wurde ich von Prof. Dr. Rassweiler mit dem Holmium-YAG-Laser erfolgreich an der Prostata operiert.
Ich hatte ein sehr großes Adenom (150 gr.) Bei dieser OP wurde gleichfalls noch ein papillarer Tumor an der Blase festgestellt und ebenfalls mittels bipolarer Elektroresektion abgetragen. Bereits am 3. Tag nach der OP konnte der Katheter entfernt werden und am Tag danach konnte ich entlassen werden. Nach 5 Wochen kann ich sagen, dass alles
sehr erfolgreich durchgeführt wurde, keinerlei Anzeichen einer
Inkontinenz oder Impotenz oder auch sonstiger Nachwehen.
Ich möchte auf diesem Wege nochmals allen, angefangen von
den Ärzten, dem Team bei der Visite, besonders auch Herrn
Dr. Rahm recht herzlich danken. Besonders hervorheben möchte ich auch die hervorragende Betreuung des Personals von der Station H 62, angefangen vom Personal beim allmorgendlichen Fiebermessen bis zur Nachtschwester. Auch
das Personal bei der Aufnahme und auch bin der urologischen
Ambulanz kann ich nur loben. Alle waren freundlich, nett und
keine Arbeit war zu viel, einfach alles ganz toll.
Zwei nagative Dinge: 1. Schade dass ich meinen Operateur,
Herrn Prof. Dr. Rassweiler nicht ein einiges Mal zu Gesicht bekommen habe, aber wichtig ist dass die OP so hervorragend durchgeführt wurde und 2. muss ich das Essen
bemängeln, das sehr zu wünschen übrig liess.

Urologische Klinik & Station H61 - Fazit: Sehr empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Empathie, Freundlichkeit, Kompetenz & Respekt
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Also, ich kann über die urologische Klinik und die dazu gehörende Station H61 wirklich kein schlechtes Wort verlieren, aber nun mal der Reihe nach:

Die Aufnahmeprozedur fand vorbildlich statt, es wurde nochmals die Diagnose gefestigt (maligner Hodentumor), die Aufklärung und die Vorgehensweise bezüglich des Eingriffs wurde sehr genau erklärt, man ging gezielt auf meine Fragen ein. Die gesamten Voruntersuchungen und auch die Aufnahme zur Station, Zimmerbezug etc. liefen sehr koordiniert & "wie am Schnürchen" ab.

Man hatte sowie beim Personal als auch bei den Ärzten stets den Eindruck, dass sie ihren Job gerne machen und das nötige Maß an Empathie und Respekt den Patienten gegenüber zeigen. (Ich denke, gerade bei jungen Krebspatienten ist das wichtig.)

Auch die Verpflegung war (für ein Krankenhaus) gut, das Zimmer war sauber & gepflegt, die gesamten Abläufe in der Klinik waren ordentlich & pünktlich. Man konnte gewissermaßen "die Uhr danach stellen", wann das Pflegepersonal kommt und die Visiten stattfinden.

Bezüglich der Dienstleistungen (in meinem Fall lautete die Fragestellung "Schwerbehindertenausweise" & "Anspruch auf Reha") konnten informativ und klärend beantwortet werden.

An dieser Stelle noch mal ein herzliches "Dankeschön" an Prof. Dr. R. & das gesamte Team der urologischen Abteilungen! Ich bin davon überzeugt, dass sich ein "angenehmer" Krankenhausaufenthalt positiv auf das Genesungsergebnis auswirken kann.

Nie mehr dieses Krankenhaus!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Schmerztherapie, Aufwachraum nach OP
Kontra:
Verhalten der meisten Ärzte, Terminweitergabe,.....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der pflegerischen Seite her ist man gut versorgt!
Allerdings werden wichtige Informationen für Patienten erst nach mehrmaligen Nachfragen gegeben! Von den Ärzten wird man stellenweise wie "Luft" behandelt! Vor allem bei der Visite am Morgen! Allerdings gibt es auch bei den Ärzten die positiven Ausnahmen(leider viel zu wenig)! Zur Schmerztherapie und Aufwachraum nach der OP kann man echt nur sagen 1A! Das sind aber leider auch schon die einzigsten Sachen bei denen dieses Krankenhaus eine Topbewertung verdient hat! Ein weiteres großes Manko ist außerdem noch das man als Patient das Gefühl hat das sich die Ärzte nicht absprechen untereinander! Man bekommt von drei verschiedenen Ärzten drei verschiedene Informationen und darf sich dann die passende raus suchen! An der Entlassung müsste auch einiges verbessert werden! Warten bis Abends halb sieben bis man alle Papiere bekommt!

Vasektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich vasektomieren lassen. Vom ersten bis zum letzten Kontakt habe ich das Klinikpersonal und die Ärzte als kompetent und sehr hilfsbereit und freundlich empfunden. Zu jederzeit habe ich mich gut aufgehoben gefühlt.

Prostata-Schlüsselloch-OP durch Prof.Rassweiler

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Urologie Heilbronn ist hervorragend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Prof.Dr.Rassweiler, einer der besten Urologen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Es war alles sehr gut, Ärzte und Klink
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im März 2008 eine Prostata-Schlüsselloch-OP
durch Prof.Dr.Rassweiler und kann aufgrund meiner
guten Erfahrungen den Arzt u.das Krankenhaus allen
Patienten bestens empfehlen. Herr Prof Rassweiler ist einer
der besten Ärzte auf diesem Gebiet und auch alle anderen
Ärzte und Mitarbeiter in der Klinik waren sehr gut.Obwohl
ich ca.300km Anfahrt zum Krankenhaus hatte würde ich es
jederzeit wieder machen. Für das gute OP-Ergebnis und
meine gesundheitliche Wiederherstellung möchte ich allen
in der Klinik nochmals danken.