• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Allgemeines Krankenhaus

Talkback
Image

Grünstraße 35
58095 Hagen
Nordrhein-Westfalen

40 von 78 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

79 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Abteilung, fachlich und menschlich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nachtschwestern, immer da immer nett, trotz schweren Job auf der Urologie Nachts
Kontra:
Teilweise Patienten, größte Sorge, dass anstelle Marmelade Käae beim Abendbrot lag.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

U31 und U32 ich kann nur sehr gutes Schreiben. Die OP hat hervorragend funktioniert, Erklärungen wurden sofort gegeben. Man musste noch nicht einmal nachfragen. Die Krankenschwestern waren alle sehr nett und höflich. Selbst nachts immer nett und fürsorgend. Einfach Traumnote 1

Erstklassig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Aufklärung, Personal sehr bemüht und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Impingementsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Gespräch zur OP über die Anästhesie, der Anmeldung, die Minuten vor der OP, immer kompetent und vor allem sehr menschlich. Danke. Ich empfehle die Klinik auf jeden Fall weiter.

Die reinste Katastrophe!!!

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Erfahrungsbericht:

Guten Abend,
Ich berichte hier als Tochter
Mein Vater 82 Jahre alt an Krebs erkrankt.
Die ganze Station der Onkologie und auch die Station 5b Haus 1 ist die reinste Katastrophe dreckig zu wenig Personal kein Arzt der mal vernünftig deutsch spricht!!
So etwas habe ich echt noch nicht erlebt!!
Mein Vater war tot krank und es würde sich nicht um in gekümmert er lag da in seinen eigen kot wenn wir als Familie nicht jeden Tag da gewesen wären hätte er da so Tage lang Gelegen, auf dem Klo im Zimmer war der Boden mit kot beschmutzt 3 Tage lang !! Wo ist da die Hygiene das ist unfassbar!
Mein Vater konnte sich nicht mehr alleine im Bett drehen. Keine Lagerung von Personal!!
Er wurde da einfach so liegen gelassen.
Und und und mir fehlen die Worte echt das schlimmste Krankenhaus was ich je gesehen habe. Die Pfleger genervt wenn man sie gerufen hat. Ich kann ja echt verstehen das die da viel zu tuen haben und unterbesetzt sind Aber so geht’s auch nicht ! Mit über 40 Grad Fieber lag er da und die haben es noch nicht einmal bemerkt. Wir mussten das Personal 3x darauf aufmerksam machen bis er endlich was dagegen bekam. 2 Tage später Als wir dann ein Hospiz Platz für ihn hatten meinten die dort das das noch nicht einmal erwähnt wurde in seiner Akte . Hallo was soll das. Vor den Transport gaben sie ihn eine Beruhigung Tablette die meinten er wäre nervös wegen den Transport ins Hospiz dabei hatte er über 40 Grad Fieber!! Wir waren so froh das er das überhaupt geschafft hatte dort hin. Das war das beste was wir je tun konnten da wurde sich so liebevoll um ihn gekümmert bis zur letzten Sekunde. Mit Fachpersonal die wirklich Ahnung von ihren Job haben. Wir können jedem nur raten sich ein anderes Krankenhaus zu suchen!! Zu mindesten nicht die Station 5b oder die Onkologie damit haben wir keine guten Erfahrungen gemacht. Lieber paar Kilometer weiter fahren.
Ist leider so???????

Geriatrie für geliebte Angehörige vermeiden

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Fällt mir nichts ein.
Kontra:
Vorausschauende Pflege und Fürsorge
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde vor einigen Wochen mit Oberschenkelhalsbruch in das AKH eingeliefert. Nachdem die eigentlich dringende op immer wieder verschoben wurde, wurde sie nach drei Tagen operiert. Nach einer Woche Chirurgie (Pflege und Fürsorge nicht vorhanden) kam sie völlig abgebaut und verwirrt in je Geriatrie... Durchfälle inklusive.
Eine Unterstützen durch die Pfleger war nicht vorhanden. Sie sollte ohne Brille und Gebiss zünftig essen (Fleisch etc.) hätte aber dringend Unterstützung beim Essen benötigt, sodass sie immer weiter abgebaut hat. Sie konnte plötzlich nicht mehr reden, nicht mehr kauen und motorisch lies sie auch vollkommen nach.
Gerne wollten wir sie gelegentlich an die frische Luft bringen... Rollstühle waren jedoch in so schlechter Qualität (ohne Fußablage, bremsen defekt oder demontiert), sodass wir uns dies nicht getraut haben.
Ich kann jedem davon abraten, Angehörige in die Geriatrie nich Hagen einzuweisen. Nun ist meine Mutter im Altenheim und hat durch ihren Aufenthalt in der Klinik starke gesundheitliche Einbußen.

Nichts zu beanstanden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fühlte mich gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch 5. MFK rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hab mir zum neuem Jahr(01.01.2019) den 5. MFK rechts gebrochen. NA warten war zwar lang aber trotzdem gut organisiert. Fragen wurden alle gut beantwortet und weitere Aufklärung top. Weitere Behandlungen und das Warten war sehr kurz(max. 20min.) Termin für OP erfolgte zeitnah und verlief super. Auf Bedürfnisse, wie Kälte wurde super lieb eingegangen.(warme Decken). Keine Schmerzen nach OP(08.01.2019) und im Aufwachraum gab's Gummibärchen. Super Behandlung auf Station 44, die Nachtschwester hat einen schlafen gelassen. Auch über die Nachbehandlung gibt es nix auszusetzen.

Nur enttäuschend

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/ 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Erfolgreiche OP
Kontra:
Unfreundliches Personal, keine Information oder Aufklärung
Krankheitsbild:
Sprunggelenk innen und außen gebrochen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind maßlos enttäuscht. Diese Enttäuschung betrifft die Station 15b/ Spätschicht vom 21.12. Bis 28.12. Sowie die Station 44 in Haus 4, ebenfalls Spätschicht vom 28.12.bis 7.1.
Mein Vater wurde am 21.12. Als Notfall aufgenommen. Er muss in dem dortigen Dialyse Zentrum 2x die Woche hin und beim aussteigen aus dem Taxi ist er gestürzt. Die Notfall ambulante Behandlung so wie die OP waren sehr gut.
Er kam auf die innere Station in Quarantäne weil er Durchfälle hatte. Die Betreuung dort ist schlecht. Die Schwestern ( in dem benannten Zeitraum) unfreundlich, gaben auf meine Fragen genervte Antworten. Ebenso auf der Station 44 wohin er nach Behandlung der Durchfälle verlegt wurde ,( auch im benannten Zeitraum) unfreundlich pampig,keine Informationen, Weder meinem Vater als Patient noch mir als Angehörige. Schlussendlich hat er sich dort auch noch einen Keim geholt der aber dort nicht weiter behandelt wird,sie meinem Vater wahrscheinlich heute entlassen. Ich könnte hier noch endlos schreiben wie der Umgang und die Hygiene dort war.
Mein Vater war auch schon auf anderen Stationen wo er und wir immer freundlich und kompetent behandelt wurden. Aber Das, was wir in diesen Wochen erlebt haben ist unterste Schublade.

Herzlichen Dank an das Team der Station 14a

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/ 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiter so)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiter so)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Toll)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (In Ordnung)
Pro:
Höflich, lieb und zuvorkommend
Kontra:
Entfällt
Krankheitsbild:
Abklärung Magen + Darmbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eingewiesen für Magen+Darmspiegelungen und allgemeiner Abklärung der Beschwerden.
Schneller Termin für Voruntersuchung, alles super organisiert.
Aufnahmetag, ebenfalls schon Alles organisiert.
Station 14a = Superfreundliches, liebes Personal,Alle extrem hilfsbereit.
Personal bei der Magenspiegelung, ebenfalls extrem lieb, nehmen dem Patienten jegliche Angst.
Durchführende, junge Ärztin sehr liebevoll und ruhig .
Ultraschall + Darmspiegelung durch Oberarzt, ebenfalls in aller Ruhe, lieb und freundlich. Geht auf alle Fragen ein, erklärt ausführlich und verständlich.
Ich bin nicht umsonst von Wuppertal in diese Klinik gekommen.
Man kann dieses Krankenhaus und auch diese Station nur empfehlen.

Absolut nicht zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundliche und unmenschliche Hebamme
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während der Geburt meiner ersten Tochter kam es zu Komllikationen, die in der Rückschau betrachtet, durch fehlende oder schlechte Absprachen der beiden beteiligten Hebammen zustande kamen. Ich wurde während der Presswehen schlichtweg allein gelassen.Darauf folgten mehrere andere kleiner Fehlentscheidungen, die zu einer schweren Geburt führten.
Dem nicht genug, wurde mir unmittelbar nach der Geburt meiner Tochter (ich wurde noch von der Ärztin genäht), von der 2. Hebamme ein „Vortrag“ gehalten, dass wir ja nicht auf die Idee kommen sollten und zu beschweren, weil das ganze nicht ihre schuld sei. Auch wurden von Seiten dieser Hebamme falsche Ängste geschürt, dass meine Tochter nicht krankenversichert sei,weil mein Lebensgefährte die Sorgerechtsanerkennung nicht dabei hatte. Was absolut nichts mit der Krankenversicherung zu tun hat. Dieses „ablästern“ vor mir gegen ihre Kollegin, hatte erst ein Ende, nachdem ich ihr sagte „das es jetzt mal gut sei“.

Als ich meine Tochter auf den Arm bekam, fragte ich wie ich sie anlegen könne. Die Hebamme antwortete: „Einfach an die Brust und fertig!“-und verließ das Zimmer des Kreissaales.

Im Nachhinein wurde uns nicht erklärt, was unter der Geburt genau abgelaufen ist und warum, wie gehandelt wurde. Aufgrund der unmenschlichen Behandlung war und bin ich von diesem Geburtserlebnis stark traumatisiert.

Einzig der Chefarzt und 2 Ärzte, die ich im Vorfeld kennenlernte sind positiv hervorzuheben, da sie sehr zugewandt und professionell waren. Leider konnten mich diese während der Geburt nicht betreuen.

Das Pflegepersonal auf der Entbindungsstation war freundlich, jedoch nicht zu vergleichen mit der Entbindungsstation des Augustakrankenhauses in Bochum, indem ich meine 2. Tochter zur Welt gebracht habe. Hier habe ich absolut positive Erfahrungen machen können. Erstaunlich was es für Unterschiede gibt.

Unfreundlich und beleidigend

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Frühdienst
Kontra:
Beleidigung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflege Personal zum Teil unfreundlich faul beleidigend
Wenn man übergewichtig ist man wird ausgelacht

Haus4
Etage3
Stadtion43

Spät Dienst zum kotzen
Behinderten wird nicht geholfen.

Frühdienst war super :)

Gut aufgehoben!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachlich kompetent, freundlich
Kontra:
Arztberichte sollten generell zugeschickt werden. Lange Wartezeiten nerven Mitarbeiter und Patienten.
Krankheitsbild:
Herzkatheter-Untersuchung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem Hausarzt zur Herzkatheter Untersuchung zur Abklärung ins AKH überwiesen. Die Voruntersuchungen machte mein Hausarzt. Am Tag des Eingriff wurde ich freundlich in der Kardiologie aufgenommen und direkt, wie zeitlich geplant,die Untersuchung durchgeführt. Alle beteiligten Personen, Ärzte, Krankenpflegepersonal und Servicekräfte waren mir und meiner Frau freundlich zugewandt. Man spürte nicht den zeitlichen Druck unter dem alle Krankenhausmitarbeiter stehen.
Ich verblieb eine Nacht stationär. Auch auf der Station 22 waren alle sehr zuvorkommend.
Positiv möchte ich noch erwähnen, dass jeder Mitarbeiter, der einem im Flur begegnete freundlich grüßte. Das ist nicht selbstverständlich in so einem großen Haus.

AKH Urologie sehr empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
TUR Blase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Urologie Station 24
Kompetentes fachlich qualifiziertes ÄrzteTeam,gute Beratung und Aufklärung sehr freundliche Schwestern immer hilfsbereit

Unfreundlich

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es gibt auch nette Krankenschwestern die mit ihrem Job klar kommen.
Kontra:
Teils überfordert
Krankheitsbild:
Entbunden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr sehr unfreundliche Krankenschwestern. Teilweise sehr genervt und nicht im Stande auf Fragen höfflich und professionell zu Antworten. Die Antworten die man bekommt sind teils beleidigend oder herabsetzend. Es lautet für manche die Divise bloß keine Arbeit machen oder gar Fragen stellen.

1 Woche stationär in Kinderklinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Nachtschwester sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Lungenentzündung, Keuchhusten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn war 1 Woche stationär mit akuter Lungenentzündung und Keuchhusten!
Trotz hoher Ansteckungsgefahr mit Säugling auf einem Zimmer!
Zimmer nebenan war halb durch Wand halb durch Fenster getrennt! Die sich nur durch Vorhänge schließen ließen!
Da mein Sohn vor schmerzen viel weinte und hustete zogen unsere Zimmergenossen nachts aus und nebenan schrie man Ruhe und klopfte laut vor die Scheibe,sodass grade mein Sohn Angst bekam( 3 Jahre alt).
Nachdem ich zurück rief was das soll stürmte die Mutter von nebenan in unser Zimmer und beleidigte mich!
Ich schrie sie soll gehen.Unüberhörbar!
Keiner kam.Keine Nachtschwester kein Arzt. Wirklich niemand.
Erst nach 10 minuten klingeln kam die Nachtschwester und sagte sie hat zu tun!
Ich sagte was passiert war und sie glaubte mir nicht!
Die Ärztin die dann kam auch nicht!
Ich sass weinend am Bett meines kranken Sohnes und dachte ich bin im falschen Film.
Wie kann man eine Kinderstation so bauen? So hellhörig?
Wie kann man als Mutter so sein? Ihr Kind lag auch da, aber ihm ging es anscheinend deutlich besser als mein Kind aber dann kann man doch trotzdem nicht so sein! Und Ruhe schreien in einem Krankenhaus!!
Bin sehr enttäuscht von dem Krankenhaus, dessen Hygiene zu wünschen übrig lässt!
Hatte nach dem Krankenhaus eine Blasenentzündung und einen Magen- Darm Infekt.
Der wohl auf das Stationsklo zurückzuführen ist.
Da gehen nämlich alle drauf.Alle Eltern plus Besucher!
Nie wieder diese Klinik!!

absolut kompetent und herzlich

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (war im einzigen 4er Zimmer, war sehr eng)
Pro:
gut aufgestellt und super freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
EPU, Ablation bei Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

super nettes, aufmerksames Personal. Das gesamte Team im Herzkatetherlabor war sehr, sehr nett kompetent und empathisch.
Dieses Krankenhaus wäre immer wieder meine Wahl. Ich wohne 50 km weit entfernt

Katastrophge

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
die Erstbehandlung und OP
Kontra:
das ganze Managetment im Haus
Krankheitsbild:
Leistenbruch, Lymphdrüsenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notfalmäßig Leistenbruch, nicht sichtbar Lymphknoten geplatzt
OP war in Ordnung, der behandelnde Arzt ist super.

Die Komunikation zwischen Arzt, Pflegepersonal und Stationen und Behandlungsbereichen ist eine Katastrophe. Ich musste oft selbst sagen was gemacht werden sollte.
Fehlende Unterlagen und verschlammte Termine verlängerten meinen Aufenthalt.

Die Sauberkeit im Haus und in meinem Zimmer war mangelhaft, zu wenig Reinigungs-Personal die die aufkommende Arbeit leisten können.

Das Essen: Ich habe sehr viele Lebensmittelunverträglichkeiten, wenn mein Mann mir nicht in den ersten 3 Tagen Essen von Zuhause gebracht hätte, wäre ich verhungert, es gab fast nichts was ich essen konnte.
Die nächsten Tage habe ich sehr einseitiges und ständig das gleiche Essen bekommen. Ich kam mir vor wie in der 3.Welt wo Familie die Nahrung heranschaffen muss um den Kranken zu ernähren.

Trotz guter Erstbehandlung würde ich nicht mehr in dieses Krankenhaus gehen und lieber weite Wege auf mich nehmen.

CHAOS

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
hoffnungslos Überfordert, Ärzte und Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Privatstation 23 ist komplett Überfordert und wahrscheinlich Unterbesetzt. Ich sollte Daten telf. durchgeben. Hab ich schon. Dann nochmal. Wie heißen Sie denn, damit Sie Daten auch bekommen? Ich habe jetzt Feierabend. Jede zweite Antwort war: Bin ich nicht für zuständig.
Auch die Ärzte haben sich nicht untereinander ausgetauscht. Sie werden am Freitag entlassen. Wir können nicht mehr tun.
Nach hin und her: gut dann aber Montag.
Der nächste Arzt am nächsten Tag: Monatag geht nicht!
Es stehen noch Untersuchungen an!
Was denn jetzt?
Die meisten Schwestern sind sehr unfreundlich und hoffnungslos überfordert.
Infos: Null

Ich war nur ca. 2 Std. am Tag da.

Der Umzug in einen anderen Raum hatte bereits stattgefunden. Nachdem ich 2 Stunden da war, habe ich alle Sachen aus dem Schrank und Bad geholt.

Ich meckere nicht über Nichtigkeiten sondern um die Patientenversorgung.

Ich war sch oft als Patient da.
Dort gehe ich aber nie wieder hin.

Lukratives Geschäft mit dem Herz?!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich mögen sie es drauf haben!
Kontra:
Kardiologen menschlich - nein!
Krankheitsbild:
Kreislaufzusammenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurze Vorgeschichte:mein Vater 82 Jahre kam mit Notärztin freitags ins AKH. Er hatte Kreislaufzusammenbruch, da er an diesem Tag viel zu wenig getrunken hatte, welches Notärztin mitgeteilt wurde. Sie wollte ihn aber zur Vorsicht mitnehmen, da er seit 10 Jahren Tabletten gegen Rythmusstörungen einnahm - okay! Herzschmerzen, Brustschmerzen, Schmerzen im linken Arm hatte er keine. Im AKH bekam er sofort Langzeit-EKG bis Dienstag. Es wurde die ganze Zeit von Entlassung gesprochen, weil sein EKG ohne Beanstandungen gut war und meinem Vater mit 82 Jahren ging es gut in dieser Zeit. Machte mit uns seine Scherze und freute sich auf zu Hause. Dienstag hieß es dann: 'ach wir machen mal noch Ultraschall. Aussage danach:'da stimmt was nicht. ' VERUNSICHERUNG BEI MEINEM VATER UND UNS! Tag später Kathederuntersuchung. Nächste Aussage:'Am besten sofort nach Wuppertal zwecks BY-Pass-OP. Liegt bei Ihnen!' 2. VERUNSICHERUNG BEI MEINEM VATER. Nachdem er so verunsichert wurde, hat er sich für die OP im Helios Wuppertal entschieden. Nach 34 Tagen Kampf davon anfangs 10 Tage künstliches Koma, Nierenversagen, Darmprobleme, Lungenprobleme und Sepsis durch einen Keim hat er verloren und ist für immer von uns gegangen! Dieser Kardiologe sollte sich mal Gedanken machen, wem er eine solche schwere OP zumutet. Leuten ab 80 Jahren sollte man sowas doch ersparen, eine BY-Pass-OP ist kein Zuckerschlecken. Und der Körper hat in diesem Alter schon gewisse Schwachstellen. Mein Vater hatte keine Schmerzen und wäre mit Sicherheit noch einige Zeit bei uns und davon lasse ich mich nicht abbringen. HÄTTE DIESER KARDIOLOGE DOCH SEINEN MUND GEHALTEN. SCHMALER GRAD ZWISCHEN LEBEN UND TOD .... MEISTENS ZÄHLT WOHL DOCH DER VERDIENST DES KRANKENHAUSES ... NICHT DIE NÄCHSTENLIEBE! ULTRASCHALL, KATHEDERUNTERSUCHUNG UND EVTL. VERSTECKTE PROVISION .... KÖNNEN WIR JA NOCH VERDIENEN .... JA KANN MAN DARAUS SCHLIEßEN!!! Manchmal ist es besser manche Ärzte halten den Mund!!! Mein Vater würde dann noch leben!

Super Erfahrungen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Hallux
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente Ärzte,haben alles erklärt,meine Behandlung mit mir abgesprochen.Das Pflegepersonal war auch sehr kompetent,hilfsbereit,geduldig.Sie hatten immer ein offenes Ohr.Die Station war sehr freundlich und liebevoll gestaltet.Das Essen war super,ausser zum Frühstück hätte ich mir lieber mehr Marmelade gewünscht als Wurst.Ich esse keine Wurst.Hätte ich vielleicht auch selbst in Angriff nehmen können.Das Reinigungspersonal war auch sehr freundlich.Der Narkose Arzt hat mir auch alles super erklärt.Auf der Station war ein gutes Arbeitsklima.Bin mit dem Ergebnis super zufrieden..kaum Schmerzen nach der Op, habe einen Gehschuh und Krücken.Hatte Krankengymnastin zum üben mit den Krücken und zum mobilisieren.Es besteht ein hoher Sicherheitsstandard:jeder Patient bekommt ein Armband mit Namen und Fallnumm er. Jeder Arzt fragte,wie heißen Sie,was wird gemacht...zur Sicherheit.kurz vor der Op wurde das Bein angekreuzt...Alles um Fehler zu vermeiden.Die Hygienestandards sind auch sehr hoch.

Über 7 Std warten, unverschämtes Personal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Pflegepersonal
Kontra:
Unverschämte Ärztin , extreme Wartezeit
Krankheitsbild:
Notfallambulanz , Bauchkrämpfe mit dicken Knubbel im Bauch Abszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war letzte Woche bei meinem Frauenarzt da ich dachte es wären unterleibschmerzen,dieser entdeckte ein dicken Knubbel im Bauchraum (evtl mit Flüssigkeit im Bauchraum),er schickte mich direkt zu meiner er Hausärztin. Diese wiederum hab mir direkt eine Überweisung zur Notaufnahme. So... Da hatte ich schon den halben Tag rum und bin dann gegen 13 Uhr in die Notaufnahme gegangen. Hatte natürlichsehr Angst,da eine ersteinschätzung von der Hausärztin hieß das es ein Abszess im Bauchraum ist. Ich hatte sehr Schmerzen und habe GESCHLAGENE 7 STUNDEN IN DER NOTAUFNAHME GESESSEN! Ich kam dann nach 5 std warte Zeit schon mal zu eine Ärztin die so unverschämt unfreundlich war, das ich am liebsten aufgestanden wäre.e s gab keine klare Aussage . Wurde zum Röntgen geschickt ,danach kurz nochmal rein geholt wo sich Gott sei Dank noch ein fähiger Arzt befand,(der NICHT WIE DIE ERSTE ÄRZTIN MEINTE ES HANDELT SICH UM GAR NICHTS UND WAS ICH HIER ÜBERHAUPT WOLLTE... ). Zum Glück handelte es sich um einen abgestorbener Abszess und einen verkalten Lymphknoten. Ich wurde wieder rausgeschickt und sollte auf meinen ärtzebrief warten. Nach knapp 2 Std habe ich mal nachgefragt,wo denn dieser Brief bleibt. Da bekomme ich doch die Antwort: ACH SIE SIND JA NOCH DA... !
Zu guter Letzt war ich dann um nach 20 Uhr zuhause von einem tag der um 8 Uhr morgens bei meinem Frauenarzt begann...

Allein gelassen von lustlosen Ärzten

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Krankenschwestern die versuchen ihr bestes zu geben
Kontra:
Ärzte behandeln einen wie Fließbandarbeit.kein Lächeln,keine Aufklärung
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man wird mit inkompetenten und lustlosen Ärzten konfrontiert und sehr viel , grade mit den Ängsten, allein gelassen. Meine Geburt verlief mit Komplikationen,da mein sohn feststeckte.was jedoch nach mehrmaligen Versuchen mitzuteilen das irgendwas nicht stimmt,einfach abgetan wurde.daher wurde es erst Stunden später entdeckt,obwohl ich starke Schmerzen hatte und merkte das was nicht stimmte. Man hatte meinem Mann noch nicht mal die Chance gegeben die Nabelschnur durchzuschneiden oder von unserem Wurm Fußabdrücke gemacht. Wurde einfach vergessen.... Genau wie das Abschiedsgeschenk(worauf ich nicht angewiesen bin ,aber es ist eigenartig das wohl nur ausgewählte Mütter eins bekommen haben.) Die Krankenschwestern geben ihr bestes,aber können natürlich nicht immer alles ausgleichen.grade weil sie sehr unterbesetzt sind.

Es tut mir leid, ob Kreißsaal oder Notaufnahme, kein ahk mehr fur uns.

Nicht zu empfehlen! Wenn Sie eine Chance und Betreuung haben wollen, gehen Sie woanders hin.

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ausnahme Stationsarztin)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Zugewandte Stationsärztin (leider Teilzeitkraft)
Kontra:
Unfreundliches/unverschämtes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Sepsis (bei Parkinson und leichter bis mittelschwerer Demenz)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus der Sicht eines krankenhauserfahrenen Angehörigen kann die Notaufnahme wie die Innere (Station 14) nicht ansatzweise empfohlen werden.
Eine über (!!) 7stündige Wartezeit eines hoch fiebrigen, leicht dementen Parkinsonkranken mit einer Sepsis, mit zunehmender Verschlechterung des Zustandes während der Wartezeit ist aus Sicht des Erkrankten selbst u. aller Angehörigen bereits eine Zumutung und menschenunwürdig gewesen. Dass dies noch getoppt werden konnte auf der Inneren, war kaum vorstellbar, ist aber Realität geworden. Unfreundliches, wenig empathisches bis unverschämt reagierendes Pflegepersonal (zwei Ausnahmen), nicht zu erreichende Ärzteschaft, ist hier überwiegend an der Tagesordnung.Mit zwei Ausnahmen wurden höfliche Bitten um Nachschau beim Patienten oder Sachstandsfragen unmittelbar als persönlicher Angriff gewertet u. entsprechend unfreundlich beantwortet. Fragen „wie es weitergehe“ wurden nicht beantwortet und an die seltenst zu erreichenden Ärzte verwiesen oder aber abgewiesen, man könne sich jetzt nicht kümmern, man habe Pause.
Ein vom Oberarzt dargestellter Betreuungschlüssel von 1:24 zeigt eine der Ursachen. Aber auch wenn das Personal überlastet ist, sollten Empathie u. höfliche Umgangsformen zu erkennen sein. Das waren sie leider überwiegend nicht.
Eine temporäre Unterbringung auf der Wachstation war grds nicht zu beanstanden, da hier augenscheinlich kompetentes Personal mit einem Schlüssel 1:3 eingesetzt wird. Der mittlerweile mit Magensonde und intravenöser Flüssigkeitszufuhr plus Antiobiotikum ausgestattete Patient wurde nach einer Verbesserung bzw. Stabilisierung des Zustandes allerdings nachts wieder ohne Information an die Angehörigen auf die Innere verlegt. Dort erhielt er erst auf mehrmalige Nachfrage 2 Tage nach Rückverlegung wieder Flüssigkeitszufuhr obwohl er nicht ausreichend selbständig trinken konnte. 5 Tage nach Verlegung verstarb der Patient ohne in seinen letzten 14 Stunden einen Arzt gesehen zu haben.

Frechheit

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nix
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 4.04.2018 bin ich um 14.45 Uhr mit meinem Mann in der Notfallambulanz wegen starken Bauchschmerzen eingetroffen.
Wartezeit: Sage und schreibe
8 STUNDEN und 15 Minuten
Um 23:00 Uhr erst einen Mediziner gesehen!!!
Notfallpatienten kamen und gingen - und wir haben einen ganzen Tag da gesessen und sind nur vertröstet wurden. EIN ABSOLUTES NO GO!!! NIE WIEDER.
SO EINE UNVERSCHÄMTHEIT!!!

Herzkathezeruntersuchung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo. Ich war zu einer herzkatheteruntersuchung und muss wirklich sagen das dass gesamte personal sehr freundlich und hilfsbereit war. Sie haben mir die angst vor der untersuchung fast genommen. ????ich würde jede zeit wieder dahin und kann es weiter empfählen. Tolle Menschen ????

Nie wieder!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Arzt war unfähig!!
Krankheitsbild:
Erster verdacht war auf koliken
Erfahrungsbericht:

Sorgen einer mutter von 9 wochen alten zwillingen werden nicht ernst genommen.man bekommt das gefühl vermittelt das man doof ist und man sich nicht so anstellen sollte.man bekommt es so zu spühren das es nur ums schnelle geld verdienen geht.

Absolut zu empfehlen!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts zu meckern
Krankheitsbild:
Schwangerschaft und Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann und ich wurden sowohl im Kreißsaal als auch später auf Station 42 sehr herzlich empfangen. Das Pflegepersonal war äußerst freundlich und stets bemüht, uns jeden Wunsch zu erfüllen. Wir konnten ein Familienzimmer beziehen und wurden in angstbesetzen und stressigen Situationen unglaublich schnell und kompetent unterstützt und beraten!!
Die Hebamme begegnen dem Patienten mit Herzlichkeit und Nähe, sie strahlen trotz Belastung eine ansteckende Ruhe aus und motivieren, Ängste zu überwinden!!
Auch beim Ärzteteam war stets spürbar, dass Verständnis und Menschlichkeit im Vordergrund stehen! Der Chefarzt kam zuverlässig zu den Visiten, er begegnet den Patienten auf Augenhöhe und schafft mit Kompetenz und Humor eine vertraute Arzt-Patient-Beziehung!
Wir sind dem gesamten Team des AKH sehr dankbar für die perfekte Behandlung und Betreuung bei der Geburt unseres Sohnes und können die Klinik mit bestem Gewissen weiter empfehlen!!

Viele Grüße von Familie S. mit V.

Nie wieder AKH!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Mitarbeiterin, die die Zeitschriften für Wahlleistungspatienten anbot war nett.
Kontra:
Ich bin Chefarzt versichert habe aber nie einen sprechen können.
Krankheitsbild:
Morbus Chron
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen einer chronischen Darmerkrankung war ich im AKH Hagen. Ich bin Privatversichert und lag auf Station 22. Einen Chefarzt habe ich nie zugesicht bekommen. Keiner fühlte sich für mich zustIändig, ich wurde jeden Tag von einem anderen Assistenzarzt besucht. Über meine Krankheit fühlte ich mich schlecht informiert. Die Visite dauerte maximal eine Minute. Das Pflegepersonal war sehr angespannt und unfreundlich.
Das AKH werde ich als Patient nicht mehr aufsuchen.

Hoch zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeit für den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Beratung und Betreuung vor und nach der Operation durch die Ärzte und Schwestern auf der Station 23. Man fühlte sich rundherum von allen gut betreut.

Durchweg positive Erfahrungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr verständnisvoller Umgang mit dem Patienten
Kontra:
Kann ich nichts sagen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin während meiner Zeit als Patientin steht's auf sehr verständnisvolle Mediziner getroffen.
Ebenso kann ich bei, mehrfachen stationären Aufenthalten,nur durchweg positiv über das Pflegepersonal und sämtliche, für den Stationsablauf verantwortlichen Personen sprechen.
Auch in schwierigen Situationen, bin ich stets auf Verständnis gestoßen, ich kann das Krankenhaus nur weiter empfehlen.

Keine negative Erfahrung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war angenehm überrascht. Sehr nette Ärzte, sehr nettes Personal. Auch das Zimmer(2- Bett) war völlig ok.

Zufriedenheit

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
keine negativen Feststellungen
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlichkeit der Ärzte neben Fachkompetenz, Freundliches und hilfsbereites Personal,
gute Serviceleistungen

So stell ich mir Gesundheitsversorgung vor!

Strahlentherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Auswahl der Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Frau hat Hirntumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beste Klinik, die ich je besuchen durfte!

Das fängt schon mit der Rezeption an. Die immer perfekt funktioniert.

Ohne Ausnahme sind alle Mitarbeiter herzlich, freundlich,aufmerksam, kompetent und jederzeit ansprechbar.

Hinzu kommt die gute Ausstattung wie der moderne Linearbeschleuniger.

Das Betriebsklima erscheint mir sehr harmonisch und bestens organisiert. Die Praxis selbst läd zum wohlfühlen ein, was bestimmt auch an dem großen Profi-Aquarium liegt.

Glückwunsch an die Verantwortlichen, die diese Klinik leiten und aufgebaut haben.

Mir wurde hier sehr bei geholfen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe noch ein ERCP vor mir und gehe wieder auf die Station 12A)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte Komplikationen und die Ärzte haben alles im Griff gehabt, Bestnote 1+)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles prima)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr sauber, freundliche Atmosphäre, hatte sogar ein 2-Bettzimmer für mich allein)
Pro:
Sehr fähige kompetente Ärzte und super freundliches Personal der Station 12A
Kontra:
Es gab nichts zu meckern
Krankheitsbild:
Gallenblasenentzündung mit Entfernung der Gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfallpatient vom Krankenhaus Bethanien Iserlohn in das AKH Hagen geliefert worden weil es Komplikationen bei der Entfernung meiner Gallensteine gegeben hat. Der große Stein im Körbchen passte nicht durch den Gallengang und steckte fest. Man hat mir in einem 2,5 Std. Eingriff das Körbchen mit dem Stein entfernt. Bei einem 2.ERCP wurden wieder Steine entnommen. Da meine Gallensteine hart wie Beton sind (so mein sehr netter Oberarzt Dr. B.) muß ich noch eine 3.ERCP über mich ergehen lassen bis alle Steine raus sind. Dann folgt im letzten Schritt noch die Entfernung der Gallenblase. Es war schon gar nicht so ohne, aber ich konnte nach 6 Tagen das AKH ohne Beschwerden schon wieder verlassen. Schade, dabei hat die Schonkost hier so gut geschmeckt, auch ein großes Lob an die Küche. Ich war wirklich sehr zufrieden und komme wieder !!!!

Sehr zufriden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zu empfehlen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
zu empfehlen
Kontra:
zu wenig personal
Krankheitsbild:
Keiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo meine Erfahrung mit AKH sind sehr gut,ich wurde in den Kreißsaal aufgenommen.Und von OB Arzt.Dr.Adam sehr sorgsam über den kaiserschnitt risiken aufgeklärt.Nach der OP was wunderbar verlief.Unsere kleine Tochter ist sehr munter und lebens froh und ich fühle mich auch sehr gut nach dem Keiserschnitt und die ganze Station 42 war immer hilfsbereit und sehr nett wir DANKEN euch allen für die gute und fürsorgliches verhalten mir und meiner Tochter gegenüber Csilla.S

Katastrophale Zustände in der Kinder Notfallklinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sitzmöglichkeiten für genug wartende vorhanden
Kontra:
Ein Schauckelpferd
Krankheitsbild:
Augentränen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kindernotfallklinik um 17.00 Uhr voll. Haben bis 18.00 Uhr gewartet. Nach Nachfrage haben wir erst erfahren, das der Arzt noch auf Station sei. In der Kindernotallstation kein Arzt? Vor uns waren 5 Familien. Die Frage ist seit wann die armen Kinder inkl. Familie auf dieser Station warten. Um 18.05 kam dann jemand der wie ein Assistenzarzt aussah. Echt traurig das es sowas gibt.

AKH AGAPLESION, immer wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die unermüdliche Arbeit der Schwesterm, Pfleger und Ärzte auf der Station 24 und im OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Fusion LWS vier Implantate
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2017 Patientin und lag auf der Station 24. Ich habe eine LWS-Fusion bekommen, starke Schmerzen nach der OP gehabt (normal) auch nachts. Die Schwestern und Pfleger auf der Station sind einfach nur gut. Die ständige Betreuung, auch nachts, ist einfach nur mit vorzüglich zu beschreiben. DIe behandelnden Ärzte sind durch die Bank kompetent, immer ansprechbar und wirklich freundlich und nett. Ich kann das AKH Agaplesion nur wärmstens empfehlen und würde immer wieder dorthin gehen.

Danke

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war allerdings nur 4 Tage im Haus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Privatstation)
Pro:
Fröhlichkeit
Kontra:
nichts gefunden
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich war Patient der Station 24 und bin beeindruckt von der stets gleichbleibenden Freundlichkeit und Fröhlichkeit des Pflegepersonals, dem keine Hilfe zuviel abverlangte. Diese Fröhlichkeit trägt viel zur Genesung bei. Gratulation zu dieser Truppe.
Abgesehen davon waren die Räumlichkeiten gepflegt und freundlich gestaltet.

Unmöglich!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Vieles
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsen Entzündung, Gallensteine, Harnwegsinfekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung mit diesem Krankenhaus ist negativ.
Ich kam vor einigen Tagen mit gürtelartigen Oberbauchschmerzen in die Klinik. Blut wurde abgenommen Ultraschall wurde gemacht, leichte Entzündungswerte, und wurde mit paar Tabletten nachhause geschickt. Mir wurde gesagt das wenn es nocheinmal vorkommt ich wieder kommen soll. Nach zwei tagen quälerei wurde ich dann mit den Krankenwagen abgeholt. Die zwei Herren im Krankenwagen haben meine Schmerzen kaum ernst genommen. Einer von denen behauptete das es sogar ein "Furz" sein könnte. Ich lag über eine Stunde mit schmerzen in der Ambulanz. Weil ich vor c.a 2 Wochen entbunden hatte, haben die mich ohne nochmals zu kontrollieren direkt zum Gynäkologen geschickt der genervt war weil er nichts fand und fast schon so tat als ob ich mir die schmerzen ausdenke. Zuletzt hatt er nochmal mit den Internisten gesprochen die dann meinten "Das es kein Fall für die wäre, sondern ein Gynäkologischer Fall ist". Der Gynäkologe wollte mich dann auf der Frauenklinik da behalten. Auf die Frage, was dann gemacht wird sagte dieser " die Symptome und der Befund meiner seits stimmen nicht überein, ich soll nur beobachtet werden, er aber nichts finden könne, nur weil seine Kollegen sagen das es kein fall für die Internisten ist und ich vor 2 Wochen entbunden habe ich halt da bleiben soll". Dies tat ich dann Gott sei dank nicht! Bin dann mit noch stärkeren Schmerzen in ein anderes Krankenhaus gefahren. Dort wurde nochmal Blut abgenommen, was die Akh nicht tat, weil die es ja vor 2-3 Tagen schon gemacht hatten. (Lach). Siehe da. Gallensteine haben die Gallenwege blockiert, Bauchspeicheldrüsen Entzündung und Harnwegsinfekt, war die Diagnose. Soviel zu " Ist ein Gynäkologischer Fall und vielleicht ein "Furz". Sowas erbärmliches habe ich nirgendswo mehr erlebt. Hätte ich diesem Krankenhaus gefolgt wäre ich vielleicht schon Tod. Ich empfehle es keinem. Sucht euch Alternativen! Danke AKH vielleicht wären meine Kinder ohne Mama, dank Ihnen.

knie athroskopie links

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hilfbereite schwestern und ärzte
Kontra:
wartezeit
Krankheitsbild:
knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich lag vor einigen Wochen im akh Krankenhaus wurde am linken knie athroskopiert ich muss sagen die Ärzte haben sich mühe gegeben die schmerzen im knie sind weg man hat gewebe was enzündet war entfernt super top gelungen gut was halt nicht so angenehm war war die Wartezeit 6:30 dagewesen und war leider erst um 14:30 drann klar kommen notfälle vor aber wenn man an 4 stelle ist und man dann extra aus Düsseldorf angereist war aber da kann man nichts drann ändern die Ärzte Schwestern super freundlich hilfsbereit wunde ist super verheilt ich lief nach ca 14 tagen schon ohne gehilfen rum mein Orthopäde dr kaas ist super zufrieden mit der wundheilung

Med. Personal und Wohlfühlambiente tragen zur schnellen Erholung und Genesung bei

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Gar nichts
Krankheitsbild:
Histerektomie ( LASH)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende pre- und postoperative Versorgung und Betreuung durch empathisches,kompetentes Personal, sowohl durch die behandelnden Ärzte, als auch, im besonderen, durch das Pflegepersonal der Station 24.


Die Zimmer sind gut ausgestattet, das Essen ist abwechslungsreich und geschmackvoll.

Bewertung Entbindung und Kreissaal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolles Ärzteteam, hervorragende Chef-Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft und Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- gute Erreichbarkeit und Storchenparkplatz für werdende Eltern vor dem Eingang
- Kinderklinik im Haus
- perfektes Ärzteteam (Frauenklinik und Kinderarzt!)
- sehr gute, erfahrene Hebammen
- familiärer Kreissaal mit Entspannungsbadewanne
- Möglichkeit des Familienzimmer
- Rooming-in mit Baby
- herzliche Aufnahme

Weitere Bewertungen anzeigen...