KMG Klinikum Güstrow GmbH

Talkback
Image

Friedrich-Trendelenburg-Allee 1
18273 Güstrow
Mecklenburg-Vorpommern

66 von 96 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

97 Bewertungen

Sortierung
Filter

sehr gute Betreuung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Trotz der Umstände ( krankheitsbedingt ) ein angenehmer Aufenthalt
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Blutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr freundlicher Umgang mit mir.Die Auszubildenden waren immer herzlich und hilfsbereit. Die ärztliche Beratung war sachlich und zeigte auch Alternativen auf.Ich war bereits zweimal auf dieser Station und bedanke mich bei allen, die mir einen angenehmen Aufenthalt ermöglichten.
Sehr gut gefiel mir, dass mit meinen Angehörigen und dem Sozialdienst der Klinik nach Möglichkeiten einer Reha gesucht wurde und auch eine gute Lösung gefunden wurde.

1 Kommentar

KMG1991 am 03.12.2019

Es freut uns, dass Sie sich bei uns gut betreut gefühlt haben. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Wie man mit Behandlungspannen umgeht

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die einfühlsamen vietnamesischen Lehrkräfte
Kontra:
Behandlung allgemein
Krankheitsbild:
Verschlussikterus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Mo., d. 4.11. wurde ich wegen kolikartiger Oberbauchschmerzen stationär auf die Abteilung E5 aufgenommen. Ursächlich war ein Verschlussikterus bei Choledocholithiasis. Es erfolgte noch an diesem Tag eine ERC mit Stenteinlage im Pankreasgang und im DHC. Anschließend war ich beschwerdefrei. Soweit so gut.

Am folgenden Tag traten erneut heftige Oberbauchschmerzen auf. Mir wurde mitgeteilt, dass die Schmerzmittel möglicherweise zu früh abgesetzt wurden und die Schmerzen noch Nachwirkungen des Eingriffs seien. Trotz Medikamente dauerten die Schmerzen an. Am 5. Tag hatte ich dann einen Kreislaufkollaps. Alles keine Gründe für die Ärzte (Chefarzt Innere 2, Oberarzt und Assistenzärztin), zu hinterfragen, ob vielleicht etwas schiefgelaufen sein könnte!

Am 6. Tag, Freitag, sollte planmäßig der Stent aus dem Pankreasgang durch eine ERC entfernt werden. Hier erst sah man, dass der Eingriff nicht gut gelaufen war und es wurde eine Re-ERC durchgeführt, wobei der erste Stent verloren ging. Beim Aufwachen sagte man mir dann, dass am Montag ein Röntgenbild gemacht werden sollte, um diesen aufzuspüren.

Spätestens an dieser Stelle hätte ich von Seiten der Ärzte ein Wort des Bedauerns über die Abläufe erwartet. Stattdessen kam ich nicht auf mein Zimmer zurück, sondern wurde auf die E4 in ein Zimmer mit Schwerstkranken verlegt. Der Chefarzt ward hier nicht gesehen.

Durchschlafen nach den schmerzgeplagten Nächten war unmöglich. Dazu kam der Umstand, dass eine der Patientinnen für die Darmspiegelung vorbereitet wurde. Nach Einnahme des Getränks begann für die alte Dame (74) ein Martyrium, bei dem sie allein gelassen wurde. Weil sie inkontinent war, hat sie ihre Toilettengänge auf einem Hocker vor der Nasszelle abgewartet. Nachdem einiges daneben ging, hat sie auf Knien gelegen und den Boden selbst gesäubert, weil sie sich so geschämt hatte. Die andere Patientin, ebenfalls inkontinent und außerdem bewegungsunfähig war, verlangte nach einer Vorlage, die ihr gereicht aber nicht angelegt wurde, so dass ich die Lehrschwester zurückrufen musste.

Mein Schlafdefizit und die genannten Umstände führten zu einer hohen emotionalen Belastung, mit deren Folgen ich noch zu tun habe.

1 Kommentar

KMG1991 am 18.11.2019

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir nehmen Kritik grundsätzlich ernst und bemühen uns, unsere Dienstleistungen zu verbessern. Leider dürfen wir uns aus Datenschutzgründen hier öffentlich nicht zu einzelnen Patienten und Patientinnen und deren Behandlung äußern. Wir würden Sie deshalb bitten, direkt mit der Klinikleitung in Güstrow Kontakt aufzunehmen, damit wir im persönlichen Gespräch die von Ihnen angesprochenen Dinge klären können.

Prostatektomie (Entfernung der Prostata)

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gesamtaufenthalt - Betreuung u. Hygiene vorbildlich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Offene u. ehrliche Erläuterung der OP-Risiken u. Zuversicht der Heilungschancen ht danach)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bekanntheitsgrad u. guter Ruf von Dr. Sayyad entsprachen dem OP Erfolg)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkomplizierte Aufnahmeregelungen u. gut org. Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Griff zum besseren Aufstehen von der Toilette nach der OP wäre gut)
Pro:
sehr hohes Erfahrungswissen der behandelnden Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Nach TUR-P Feststellung pathologischer Befund - Prostetakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Prostatakrebs mit sehr schlechten Werten
(Gleason 5+5=10) erforderten bei mir eine Prostatektomie.
Ich fühlte von Anfang an, dass ich in diesem Klinikum gut betreut werde.
Im Vorgespräch mit Chefarzt Dr. Sayyad wurden mir der OP Ablauf und die sich daraus abzuleitenden Konsequenzen erläutert. Aber auch die Zuversicht auf einen guten Ausgang mit besten Heilungschancen gegeben.
Der Aufenthalt im Krankenhaus verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit. Das betrifft sowohl die sehr gute Betreuung durch das Fachpersonal der Abteilung F12 als auch Fragen der Sauberkeit, Hygiene und allg. Versorgungsleistungen.
Das ist beispielgebend und erwähnenswert!
Die Ärzte des Fachbereiches haben sich zu allen Fragen die Zeit für persönliche Gespräche genommen.
Dafür mein Dank an alle Beteiligten.

1 Kommentar

KMG1991 am 04.11.2019

Wir freuen uns über Ihre positive Bewertung und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Patient als lästiges Übel?

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nicht das gewünschte OP-Ergebnis erreicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (viel zu lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Fachärzte schienen mir sehr kompetent und freundlich, das übrige Personal war, bis auf ganz wenige Ausnahmen sehr unfreundlich und vermittelte den Eindruck von Überlastung und Gleichgültigkeit. Oft musste der Notknopf mehrmals bedient werden bevor jemand kam.
Ich z.B. lag 4 Tage auf einem Kopfkissen, das nach meinem Eingriff Bluflecke aufwies, ebenso war das Zudeck die ganzen Tage verschwitzt. Mein Wunsch auf frische Wäsche wurde ignoriert. Hilfe beim Waschen wurde in der Abteilung nicht gegeben, ja nicht mal nach gefragt.
Neu verordnete Medikamente wurden ans Bett gestellt ohne dass ich wusste wofür sie verordnet wurden.
Als Patient fühlte ich mich als Belastung und dadurch natürlich sehr unwohl.

Hier fühlt man sich gut aufgehoben

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So, wie ich es erlebt habe, stelle ich mir eine gute Klinik vor. Die Beratung vor der OP und die Auswertung der Befunde waren umfassend und gut verständlich.
Das Personal auf der Station war immer freundlich und hilfsbereit.Hier steht der Patient im Mittelpunkt.

Die Einrichtung des Zimmers ist zweckmäßig. Die Sauberkeit und Hygiene war ebenfalls gut.

Vielen Dank an die Ärzte, Schwestern und Pfleger, Schülerinnen und Schüler und alle anderen Mitarbeiter, die sich um mein Wohl gekümmert haben. Ich kann die Station nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

KMG1991 am 23.09.2019

Vielen Dank für Ihre positiven Eindrücke.

Alles gut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles super. Schwestern waren nett und hilfsbereit :-) Auch die Reinigungsfrauen sowie Männer sind sehr nett und immer für ein spässchen zu haben. Zimmer war soweit sauber, wie es in der kurzen Zeit zu schaffen ist(ist ja nun mal kein Hotel)

1 Kommentar

KMG1991 am 16.09.2019

Es freut uns, dass Sie zufrieden waren und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Kompetentes Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hatte ein Fahrradunfall und musste in die Notaufnahme ins KMG Klinikum Güstrow. Wir wurden sehr freundlich von Schwester Claudia und Schwester Ilona betreut und behandelt. Der Kinderarzt Doktor Klaunick war auch sehr freundlich und zu vorkommend. Leider ist das Schlüsselbein gebrochen und wir hoffen, dass es unserem Sohn schnell besser geht. Wir waren rund um zufrieden. Absoluter Daumen hoch ????

1 Kommentar

KMG1991 am 05.09.2019

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Es freut uns, dass Sie mit uns zufrieden waren. Ihr Lob geben wir sehr gerne weiter.

Unmöglich!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Eigentlich alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die meisten Schwestern waren wirklich unhöflich und zum Teil überfordert- das mag vielleicht auch an dem Fachkräftemangel liegen.
Manchmal hat man den Frust als Patient selbst abbekommen und manchmal wurde dieser auch schön laut auf dem Flur abgelassen. Unter Anderem mit Namen!
Das ist schon eine Unmöglichkeit. Die Ärzte widersprechen sich in ihren Aussagen und Diagnosen bis dann bei der Visite der absolute Schmarrn kam. Ich bekam nach ausführlicher Untersuchung von einer Ärztin in der Notaufnahme die Empfehlung, mich von meinem Hausarzt ins Klinikum einweisen zulassen. Diese Entscheidung stellte der Arzt bei der Visite jedoch ganz offen infrage, sowie die Diagnosen einiger Ärzte davor- und das gefühlt aufgrund meines Alters!

Ich wurde kaum aufgeklärt, noch über Befunde der Blutentnahme noch über anstehende Untersuchungen.

Das Zimmer war ab dem 1. Tag schmutzig, vor allem im Bad. Ich rede nicht von ein paar Staubflusen, sondern von Schmierabdrücken auf dem Waschbecken und einer klebrig- staubigen Dusche!
Beim sauber machen wurde mit Lappen 1 das Zimmer sauber gemacht. Unter anderem der Mülleimer von außen und innen mit welchem danach dann noch - ohne das er zumindest ausgespült wurde- gleich noch die Türgriffe und die Telefone usw. abgewischt wurden.
Lappen 2 war dann für das gesamte Bad.

Ich bin von dem KMG Klinikum nichts davon gewohnt.

Die HNO- Station, Entbindungsstation und viele Funktionsbereiche waren immer sauber, man traf auf sehr freundliche und hilfsbereite Schwestern und Pfleger und sehr nette und kompetente Ärzte.

Die Erfahrung zuletzt war unter aller Kanone!

Danke an die 1-2 Schwestern die wirklich nett waren und die nette Ärztin welche die Sono durchgeführt hat.

Aber jetzt stehe ich da, mit dieser furchtbaren Erfahrung und einer (wirklich nicht unbedeutsamen) Diagnose im Entlassungsbrief, über die mit mir nicht wirklich gesprochen wurde.

1 Kommentar

KMG1991 am 29.08.2019

Wir können leider nicht nachvollziehen, auf welcher Station Sie diesen schlechten Eindruck gewonnen haben. Wir gehen jeder Beschwerde gewissenhaft nach und treten in den Dialog mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, da uns selbstverständlich der freundliche Umgang mit unseren Patientinnen und Patienten wichtig ist. Ebenso bieten wir Ihnen an, sich mit unserer Geschäftsführung in Verbindung zu setzen, damit wir ihrer Beanstandung der mangelnden Aufklärung durch unsere Ärztinnen und Ärzte nachgehen können.

Zur Hygiene können wir Ihnen versichern, dass das Thema in unserem Haus groß geschrieben wird. Wir beteiligen uns freiwillig an der bundesweiten Aktion „Saubere Hände“. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden kontinuierlich in Hygienefragen geschult und sind zur strikten Einhalten angehalten. Bei der Reinigung ist es so, dass mit jeweils unterschiedlichen Wischlappen für Toilette, Waschbecken und für das Staubwischen in den Zimmern gearbeitet wird. Ebenso werden Bad und Zimmer mit unterschiedlichen Wischmopps gereinigt. Unsere Reinigungskräfte sind in diesem System geschult und werden regelmäßig kontrolliert. Wir nehmen Ihre Beobachtung dennoch als Anlass, verstärkt auf die Einhaltung unserer Hygienevorschriften zu achten. Ein wiederholter Schulungstermin mit den Reinigungskräften wurde bereits vereinbart. Schauen Sie sich gerne auch unseren Film zur Krankenhaushygiene an, den wir an unseren KMG Kliniken in Pritzwalk und Kyritz gedreht haben. Hier arbeiten wir allerdings mit Einmalwischlappen. https://youtu.be/cPA_cL18gVo

Behandlung Inder Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterbauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-am Freitag den.24.5.19 besuchte ich wegen starker Unterbauch/Rückenschmerzen die Notaufnahme.relativ schnell und unkompliziert konnte durch Blutentnahme und Ultraschall eine Diagnose erstellt werden.-grosses Lob an alle Schwestern u.die Assistenzärztin Fr.Abranova(?)-alle sehr emsig und nett.Mein besonderer Dank gilt Herrn Dr.A.Möller zu dem ich sofort Vertrauen aufbauen konnte und der mich für das Wochenende von den Schmerzen befreite.

1 Kommentar

KMG1991 am 27.05.2019

Liebe Netti672,
es freut uns, dass es Ihnen wieder besser geht. Ihr Lob werden wir sehr gerne weiterleiten. Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Einfach nur begeistert!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Station einfach nur empfehlen. Wir haben uns sehr wohlgefühlt. Die Schwestern und das gesamte OP Team hat uns den Aufenthalt sehr angenehm gestaltet.
Vielen Dank dafür!!!!! So hatte ich es mir gewünscht!!!

1 Kommentar

KMG1991 am 30.04.2019

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Es freut uns, dass Sie mit uns zufrieden waren. Weiterhin alles Gute.

künstlicher Schließmuskel - keine Inkontinenz mehr

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ob Arzt oder Schwester/Pfleger, alle scheinen dort gern zu arbeiten!
Kontra:
Es gab überhaupt kein Gemecker oder Geschimpfe, leider aber von Patienten
Krankheitsbild:
Inkontinenz nach Prostataentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer radikalen Prostatektomie,bei der die tumorbefallene Prostata nebst Blasenschließmuskel und anderer Teile entfernt wurde, hatte ich das, was ich nicht wollte, nämlich eine völlige Inkontinenz, bei der auch alles an Training und Übungen des Beckenbodens nichts half. Ich blieb 18 Monate inkontinent, verbrauchte mindestens 14 bis 15 Vorlagen täglich und konnte an nichts anderes mehr denken, als dauernd nach der nächsten Toilette zu schauen, um wieder einen Wechsel vorzunehmen. Durch einen Zufall sah ich im Internet, dass Dr. Sayyad, der Chefarzt der urologischen Klinik im Klinikum Güstrow die Arbeit seiner Einrichtung vorstellte und dabei auch einen künstlichen Schließmuskel für die Harnröhre demonstrierte. Ich rief noch am selben Tage in der Klinik an, und nach einer Terminabsprache prüfte Dr. Sayyad umfangreich, ob die Implantation dieser Vorrichtung bei mir möglich sei. Welch ein Glück, am 18. Januar 2019 kam es zur erfolgreichen Implantation dieses artifiziellen Sphrinkters. Der Schnitt am unteren Bauch heilte schnell, der Schnitt am Damm, auf dem man dauernd sitzt, machte mir mehr zu schaffen. Aber ich wusste, nach fünf bis sechs Wochen wird auch diese schmerzhafte Angelegenheit ein Ende haben. Die Mitarbeiter der Station F12, die alle überaus freundlich sind, halfen mir in den sieben Tagen nach der Operation mit viel Fachkenntnis und Optimismus über die Anfangsschmerzen hinwegzukommen. Auch das OP-Team leistete eine sehr gewissenhafte, vor allem patientenfreundliche Arbeit, sodass ich das Klinikum Güstrow für urologische Eingriffe mit bestem Gewissen empfehlen kann. Die Aktivierung des Schließmuskels erfolgte am 28.02.2019 mit Erfolg. Meine Lebensqualität ist durch dieses Implantat gewaltig gestiegen. Heute trage ich eine Vorlage hauptsächlich aus Gründen der Sicherheit, denn es kann bei kräftigem Niesen oder Husten doch dazu kommen, dass ein wenig Harn von der Schließmanschette durchgelassen wird. Äußerlich zu sehen ist von der Technik nichts, denn auch der kleine Pumpknopf sitzt unter der Haut. Hoffentlich hält diese Prothese recht lange! Auf Fahrradfahren kann ich getrost verzichten, denn das ist die einzige Einschränkung, die ich zu beachten habe.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Ärzte waren sich nicht immer einig in Bezug auf die Behandlung.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles wirkt sehr persönlich und nicht wie im Krankenhaus.)
Pro:
Schwesternpersonal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine beiden Töchter im Klinikum in Güstrow entbunden. Die erste Entbindung 2017 war unkompliziert und wir konnten schnell nach Hause. Die Betreuung durch Hebammen und Schwestern war sehr freundlich, kompetent und hilfsbereit.
Die zweite Entbindung war ein Kaiserschnitt und es gab leider ein paar Komplikationen. Meine Tochter war eine Woche auf der Kinderintensivstation und ich auf der Entbindungsstation. Das gesamte Personal hat mir diese schwere Zeit sehr erleichtert. Ich habe meine Tochter immer in guten Händen gewusst und hatte volles Vertrauen. Die Freundlichkeit und Flexibilität waren eine große Hilfe. Die Schwestern sind individuell auf uns eingegangen und haben es mir ermöglicht Tag und Nacht zu stillen und mein Kind zu sehen. Vielen Dank dafür.
Ich selbst habe auf der Entbindungsstation, trotz aller Widrigkeiten, viele fröhliche und lustige Momente erleben können. Das Schwesternpersonal hat den Aufenthalt mit Herzlichkeit, Freundlichkeit und viel Witz sehr erträglich gemacht. Ich würde immer wieder diese Klinik wählen. Vielen Dank an das kompetente Team. Ich hatte zu jeder Zeit Vertrauen in ihre Kompetenz und habe mich (abgesehen von den Schmerzen) sehr wohl gefühlt.

1 Kommentar

KMG1991 am 14.03.2019

Vielen Dank für diese liebe Bewertung und für Sie und Ihre beiden Töchter weiterhin alles Gute!

Gute Betreuung af der HNO

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Zuwendung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Drehschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung durch das Personal der Station war sehr gut. Die Ärzte hören den Patienten zu. Ernstgenommen zu werden, ist ein tolles Gefühl. Nur das Essen ist der Genesung nicht zuträglich. Empfehlung, bringen Sie wenn möglich Ihr eigenen Kopfkissen mit!

Die Kinder sind gut versorgt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Auch wenn man einiges auch erfragen musste)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Zimmer sind sehr schön gestaltet)
Pro:
Die Versorgung war gut
Kontra:
Ich wurde nicht mit einbezogen
Krankheitsbild:
Intensivbetreuung Neugeborene
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Jungs mussten wegen Schwangerschaftsdiabetes für 24 Std. zur Überwachung auf die Kinderintensiv. Medizinisch war das alles auch gut, sie wurden gut versorgt. Das Personal war sehr freundlich haben mir auch alles noch mal genau erklärt, was dort gemacht wird. Allerdings ist es offensichtlich nicht möglich dem Stillwunsch der Mutter nach zu kommen. Sie bekamen einfach die Flasche und fertig. Ich hätte sie aber sehr gerne vorher noch angelegt um den Stress, den ich dann mit dem stillen hatte, zu vermeiden. Bei dem großen geb. 07.2015 hatte sich das stillen sehr schnell erledigt, er wollte nicht mehr an die Brust. Beim Kleinen geb. 09.2018 hatte ich nach 3 Wochen nicht mehr genug Milch und habe dann langsam bis zur 16. Woche abgestillt.

Tolles Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Geburten (3) wurden alle in Güstrow betreut. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Die Hebammen haben einen super Job geleistet und mich wunderbar begleitet. Auch die Kreissääle sind angenehm gestaltet.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stillschwester
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft Entbindung Kaiserschnitt
Erfahrungsbericht:

Absolut empfehlenswert !!! Die Schwestern , Hebammen sowie die Ärzte auf der Entbindungsstation sind ohne Ausnahme ale sehr sehr freundlich und hilfsbereit. Besonders hervorrufen möchte ich die Stillschwestern , die mir besonders positiv aufgefallen ist ... sie hat sich intensiv Zeit für mich genommen und mit mehrmals mit dem anlegen und stillen meines Babys so gut geholfen dass ich trotz Kaiserschnitt innerhalb von 4 Tagen den milcheinschuss hat. Sie hat mit einer Leichtigkeit und großen Freude ihren Job gemacht. Sehr lobenswert. Ich würde immer wieder dort entbinden.

Sehr schlechte Anästhesie

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Im Schlachthof besseres Klima)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Zeit für richtige Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Fließband)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Verwaltung schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Schlachthäuser moderner)
Pro:
Schwestern ok
Kontra:
Anästhesie Ärzte letzte Dreck
Krankheitsbild:
Endoskopie Rachen
Erfahrungsbericht:

Die Anästhesie ist der größte scheiss. Sehr schlechte Aufklärung und man wird dazu gedrängt alles zu unterschreiben. Hat man eine Frage bekommt man keine konkrete Antwort. Die nächste OP nicht mehr KMG Güstrow

Absolute Fehldiagnose

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angina
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 3.10 mit dem Verdacht auf Angina in die Notaufnahme, da ich die Schmerzen nicht aushielt und man meines Erachtens nach bei einer Angina sofort handeln sollte, vor allem wenn man fast nicht mehr schlucken oder sprechen kann. Die Ärztin schrieb auf meinen Befund, dass ich keine tastbaren geschwollenen Lymphknoten hätte, obwohl dies sogar ein gefühlsloser also ein Mensch ohne Tastsinn hätte ertasten können, zudem hätte ich keine Angina und man hätte Tests durchgeführt die nicht durchgeführt wurden. Weiterhin hätte man auch keinen Abstrich machen können, man schickte mich mit einen Rezept für Nasenspray weg, obwohl ich nicht mal schnupfen hatte wollte man es auf diesen schieben. ???? Nächsten Tag ging ich dann zum Hausarzt, welcher mir mit einmal in den Hals gucken direkt eine Angina diagnostizierte.

Ich hätte es verstanden hätte man mir gesagt, dass ich kein Notfall sei trotz Schmerzen und wenn man mich nach Hause geschickt hätte aber nicht, dass man mich 2 Stunden warten lässt um eine solche Fehldiagnose abzugeben! Denn mit einem Schnupfen wäre ich sicherlich nicht ins Krankenhaus gefahren! Für mich ist das einfach nur traurig und fahrlässig und hat nichts mit Arzt sein zu tun! Ich weiß nicht wo diese Ärztin studiert hat, geschweige dennoch wie sie das Studium geschafft hat, wenn man nicht mal eine Angina erkennt, welche durch eindeutige Symptome leicht zu diagnostizieren ist!

Nicht ernst genommen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Säugling Nahrungsverweigerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sauberkeit keine Frage,ist gut. Personal = Katastrophe wenn ich mit meinem Kind komme und ein Problem schildere wird dieses nicht erst genommen. Im Gegenteil es heißt das kann ja gar nicht sein. Lieber wird es sich leicht gemacht und gesagt die Ängste einer besorgten Mutter spiegeln sich im Kind wieder.(Frechheit bei der Einstellung hilft vielleicht Urlaub) möchte man nun mit der neu erworbenen Erkenntnis das man wohl nicht gut für sein Kind ist die Einrichtung verlassen bekommst du die volle Macht der Verwaltung zu spüren WARTEN WARTEN WARTEN. Kommt man nun noch auf den Gedanken etwa zu sagen wird es hässlich.

1 Kommentar

Maxmoritz4 am 03.10.2018

Ich kann nur Gutes über die Kinderabteilung sagen. Fühlten uns dort immer sehr gut aufgehoben. Schwestern und Ärzte sind echt nett.
Es ist halt eine Akutklinik, da muss man immer mit unvorhersehbaren Dingen rechnen. Oft ist nur ein diensthabender Arzt vor Ort, der sich um die Kinderstationen, die Notaufnahme und den Kreissaal alleine kümmern muss. Der kann sich halt nicht zerteilen....
Da muss man schon mal mit Wartezeit rechnen.
Wir würden immer wieder in diese Klinik fahren.

Ein dankeschön

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freunlich u. kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hiermit möchte ich mich bei den Ärtzten und Schwestern der Station F12
für die Betreung ,die sehr kompetent und freunlich war auf diesem Wege bedanken.Auch dafür das ich durch die Behandlung wieder mehr an lebensqualität gewonnen habe.
Nochmal recht Herzlichen Dank
H-J. Emmerich

Super Team

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente Ärzte, sehr freundliche Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte, die Schwestern und das Pflegepersonal sind sehr kompetent und hilfsbereit. Ich wurde im August 2018 operiert und möchte mich auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich für die liebe und professionelle Betreuung beim Personal der Station F 12 sowie der Überwachungsstation bedanken.
Ich habe mich jederzeit sehr gut aufgehoben gefühlt.

Tragetuch-/Tragehilfenkurs fantastisch

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Informationsgehalt, freundliche und kompetente Betreuung/Beratung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gestern war ich im Rahnen des Angebotes der Elternschule in Güstrow zu dem dort angebotenen Tragetuch-/Tragehilfenkurs. Von dem Angebot der Elternschule allgemein, sowie von der Betreuung der Schwester als auch vom Informationsgehalt und Ablauf der gesamten Veranstaltung bin ich sehr begeistert und kann diese Veranstaltung sehr weiterempfehlen. Vielen Dank.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles war super und die Schwestern waren sehr freundlich.

Der perfekte Krankenhausaufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität und Empathie
Kontra:
Ich musste bei der Aufnahme drei mal meinen Medikamentenplan erläutern
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das war der perfekte Krankenhausaufenthalt!

Die OP verlief total reibungslos, ohne jegliche Nachwirkungen, was ich bei meinen zahlreichen OPs noch nie erlebt habe.

Auf Station traf ich dann auf ein sehr freundliches und zuvorkommendes Personal, das jederzeit ansprechbar war.

Nicht zu vergessen: Der Chefarzt, der durch seine fürsorgliche und verbindliche Art eine Ruhe und Ausgeglichenheit ausstrahlt, die mich absolut beruhigt hat.

Personal

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Hilfe
Kontra:
Menschlichkeit
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 2017 wurde bei meinem Vater Krebs festgestellt, nachdem er zu seinem HA gegangen ist wegen Halsschmerzen. Ich muss sagen die Therapie begang ziemlich schnell (Strahlentherapie in HRO) weil die Luftröhre schon so eng war wurde eine Trachialkanüle gelegt. Nach paar Sitzungen sah man auch Erfolge. Die Schwellung am Hals ging zurück, aber er klagte auch über Rückenschmerzen, wo sich später rausstellte das schon Metastasen im Rückenmark vorhanden sind, er nahm immer mehr an Gewicht ab, möchte nichts essen bzw. trinken. Er bekam somit Nahrung über die PEG. Er wurde immer schwächer von Tag zu Tag, und musste zwischenzeitlich paar Tage ins KMG, wo er sich nicht gerade wohl fühlte. Später kam er auf die Paliativstation, zuerst ging es mit den Schwestern aber weit gefehlt! Eines Tages rief die Ärztin an, und sagte das er diesen Tag sehr schlecht drauf ist, fast keine Reaktion von ihm kommt und wir gleich kommen sollten um Abschied zu nehmen. Das taten wir auch, uns war halt wichtig das er nicht alleine ist! Jedenfalls zuerst hatten wir junge Schwestern an diesem Tag die auch zwischendurch zu uns kamen, aber später war Personalwechsel und das Grauen begang. Unfreundlichkeit auf 2 Beinen! Erstmal lässt sich keiner sehen, und des weiteren wird man noch nieder gemacht. Meine Mutter wollte für meinen Vater ein kleinen Becher (Medizinbecher) haben, um ihn etwas Wasser zu geben. Sie fragte die Schwester und wurde prompt angepflaumt was sie jetzt noch damit will, er brauch kein Wasser mehr und sie solle sich auch bloß nicht einfallen lassen ihm
noch was zu essen zu geben. Meine Mutter fragte sie was sie für Ansichten hat, sie sagte nichts gab meiner Mutter den Becher und lies sie einfach stehen und ging. Gegen Abend schlief mein Vater ein, im Kreise seiner Lieben! Das Ereignis mit der Schwester erzählte meiner Mutter uns erst Zuhause, ich bin wirklich geschockt und sowas arbeiten dort ohne Worte! Ein Lob aber an die Sozialarbeiterin sie hat geholfen wo sie konnte!

Sehr gut aufgehoben

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr fürsorgliches, hilfsbereites und kompetente Mitarbeiter. Ob Schwestern, Hebammen und Ärzte ich kann nichts negatives sagen. Gut, am Essen sollte eventuell etwas gearbeitet werden.

Immer wieder ! :)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Führsorglichkeit, hohe fachliche Kompetenz
Kontra:
Das Essen ist nicht so, aber Geschmacksache.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als wir erfahren haben, dass wir ein Baby erwarten, war die Freide sehr groß. :)

Man war als Eltern natürlich sehr aufgeregt, was kommt auf einen zu und wie meistert man diese große Herausforderung, aber dank der zahlreich angebotenen Kurse vor der Geburt und begleitkurse nach der Entbindung, hat man uns viele Ängste und Fragen nehmen können.

Wir haben die Kurse:

- Notfall am Säugling
- Säuglingspflege
- infoabens werdende Eltern
- Stillvorvereitingskurs
- Beikostkurs

In Anspruch genommen. Die Kurse sind sehr zu empfehlen, da sie kurz gehalten und gezielt auf Probleme im Alltag mit Kind und Umgang mit Kind eingehen. Der Infoabemd werdende Eltern ist sehr interessant, falls man noch nicht weiß wo man entbindet, konnte man hier einen tollen Einblick in den Bereich Entbindung und postpartaler Versorgung bekommen.

Die Teams der Entbindungsstation und des Kreißsaales sind sehr nett und helfen wo sie nur können.
Ich habe mich die ganze Zeit sehr geborgen, umsorgt und verstanden gefühlt. Man hat als frisch gebackene Mami seine Zeit um langsam in das neue Kapitel Eltern hineinzukommen und ich hatte jederzeit die Möglichkeit die fachliche Kompetenz der Schwestern in Anspruch zu nehmen.

Zusätzlich hat man in der Elternzeit die Möglichkeit das Stillcafe zu besuchen, welches immer Montags 10-13:00 Uhr im kmg Klinikum angeboten wird zu besuchen. Hier kann man sich mit anderen Mamis super in gemütlicher Runde austauschen und hat gleichzeitig die Möglichkeit fachliche Fragen rund ums Baby an die ausgebildete Stillschwester im Haus zu stellen, die das Stillcafe leitet.

Alles in allem... ich würde immer wieder in Güstrow entbinden. Kann die Entbindungsstation und den Kreissaal nur empfehlen.

Lg

Super bei allem rund ums Baby

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vieles bereits im Vorfeld abklärbar)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen eines Infoabends konnte man sich über die Entbindung im KMG informieren sowie die Station und den Kreissaal besichtigen. Auch konnte man Hebammen,Schwestern,Frauenarzt und Kinderarzt alle möglichen Fragen stellen.
Bei der Anmeldung wurden dann noch einmal die individuellen Fragen geklärt werden. Auch wurde der gesamte Papierkram erledigt.

ALLE waren während des Aufenthaltes sehr nett und zuvorkommend. Besonders zwei Schwestern waren echt super und haben viel geholfen!

Auch vor und nach der Entbindung ist man herzlich wilkommen. Die Kurse der Elternschule sind sehr informativ und können bei der einen oder anderen Unsicherheit helfen. Habe selber den Säuglingspflege-, den Tragetuch- und den Notfall/Erste-Hilfe-Kurs besucht und freue mich noch auf den Beikostkurs.
Montags sind wir Stammgast beim Stillcafe. Eine schöne gemütliche Runde mit anderen Müttern und ihren Kindern, wo man sich austauschen kann und fachkundigen Rat bei der Stillberaterin/Schwester des KMGs erhalten kann. Sie macht das echt super!!!!!

Unfreundlich und dreckig

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (bei der Spätschicht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Anmeldung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (einfach nur dreckig)
Pro:
die Spätschicht war supernett
Kontra:
Krankheitsbild:
Angio
Erfahrungsbericht:

Absolute Katastrophe, in der Anmeldung bekommt man nicht mal ein einfaches Guten Morgen, das Grüßen allgemein wird wohl überbewertet, aber das Schlimmste war die Sauberkeit des Zimmers, riesige Spinnennetze am Fußboden, die Kanten entlang der Wände waren grau, bei blauem Fußboden, da wurde über Wochen der nasse Staub und Dreck ordnungsgemäß geparkt und hinter der Toilette das Silikon quittegelb, da ist manch öffentliche Toilette sauberer-einfach nur Pfui und eklig.

Tolles Ärzte und Schwesternteam !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche und kompetente Behandlung
Kontra:
Essen ist unterirdisch !
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

wurde im November 2017 wegen Nierentumor rechts auf der Urologie behandelt, Niere musste leider entfernt werden. Alle Schwestern und Ärzte der Station haben sich mit mir alle Mühe gegeben, wirklich vorbildlich. Würde mich jederzeit wieder auf der Urologie behandeln lassen. Nochmals vielen Dank für die tolle Betreuung !
Nur das Essen war unter aller S... Warum muss das Essen von sonst woher geliefert werden ?! Habe wir vor Ort keine Anbieter ??!

Unprofessionalität Hoch10

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand keine Beratung statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notaufnahme
Kontra:
Pflege, Essen, Entlassungsmanagment
Krankheitsbild:
z.N. BauchOP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin selbst im Gesundheitswesen tätig und war schockiert über die Unprofessionalität der Krankenschwestern auf St. E2. Der Patient wird nicht über OP Verlauf informiert, nicht über Laborwerte und Medikamente werden einfach schwer erreichbar auf einen Tisch gestellt und was man da nehmen soll wird auch nicht gesagt. Nachts rennen die Schwestern rein und knallen einem die Medis hin, gesprochen wird kaum, gerade mal das nötigste. Mit Blut & Fäkalien wird ohne Handschuhe rumhantiert. Da kam mir echt die Galle hoch. Bei Entlassung wird einem weder eine Liegebescheinigung gegeben, noch Medikamente oder eine Empfehlung für die nächsten Tage über Kostform oder Anstrengung.
Vom Pflegenotstand war dort nichts zu merken. Die saßen ständig rum und waren unfreundlich und ruppig.

Eine Schande für den Berufsstand.

Schade, das solche Leute den Ruf ruinieren.

Kaiserschnitt und Wochenbett

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ruhige kleine Klinik
Kontra:
Parkplatz, Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Kaiserschnitt verlief unkompliziert, schnell und schmerzlos. Das war eine sehr schöne Erfahrung!

Leider durfte meine Begleitung mich nicht mit in den Aufwachraum begleiten, da eine wenig empathische Pflegerin sich mit nur vier Patienten im Raum bereits überfordert fühlte. Diese barsche wie restriktive Behandlung war völlig unnötig gewesen, denn es ging doch nur darum, direkt nach der Geburt nicht irgendwo alleine abgestellt zu werden, sondern mit der Partnerin gemeinsam warten zu dürfen.

Die F13 Station, auf der ich nach der Entbindung lag, besteht aus einem sehr professionellen und herzlichen Team an Schwestern, die sich rund um die Uhr um ihre Patienten kümmern. Selbst bei Personalmangel steht das Wohl der Patienten im Vordergrund. Ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt. Mein besonderer Dank gilt zwei der Schwestern!

In meinem Fall gab es Komplikationen nach der Geburt. Das Stillen wollte nicht gelingen, so sehr wir uns auch bemühten. In diesen Tagen hätte ich mir eine kompetente und reflektierte Beratung durch eine erfahrene Hebamme gewünscht. Eine Hebamme, die nicht stur dogmatischen Vorstellungen vom Stillen folgt sondern auch bereit ist, die Mündigkeit ihrer Schutzbefohlenen zu akzeptieren, denn partizipative Ansätze sind hinsichtlich des Behandlungserfolges von großer Wichtigkeit.

Sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 218   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Parkplatz...
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So wie ich mein erstes Kind im Kmg bekommen habe, bin ich auch dieses mal mit einem sehr guten Gefühl nach Hause gegangen. Die Hebammen und Ärzte im kreissaal machen eine ganz tolle Arbeit. Es ist eine angenehme Atmosphäre und sehr gemütlich. Auch die wöchnerinstation war toll. Die Schwestern sind alle sehr lieb und nett. Machen eine ganz ganz tolle arbeit.
Also ich bin sehr zufrieden...

Klinikaufenthalt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (nicht genügend Parkplätze)
Pro:
Das gesamte Team
Kontra:
Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Prostataeingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist sehr zu empfehlen. Schwestern, Ärzte und Mitarbeiter sind freundlich und kompetent. Man fühlt sich als Patient gut aufgehoben und versorgt.

Kein Bericht eine Danksagung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hiermit keinen Erfahrungsbericht abgeben, sondern mich einfach nur bedanken für die nette und sehr Aufmerksame Behandlung während meines dreitägigen Klinikaufenthalts.
Ob das die Schwestern, Ärzte, Pfleger, Auszubildende oder Praktikanten waren. Hut ab vor Euren Job.
Danke den Ärzten dass Sie mit viel Einfühlung für den Patienten Ihren stressigen Job managen.

Danke Danke Danke an alle, auch das Personal in der Verwaltung das sehr nett und freundlich war

Immer wieder gerne KMG

Hohe Fachkompetenz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die chirurgische Abteilung - Orthopädie arbeitet auf hohem Niveau
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereiche wie Pflegepersonal und Ärzteschaft
geben dem Patienten das Gefühl, das sie mit ihrem Problem nicht allein gelassen werden indem sie bemüht sind, aufzuklären und damit Ängste abbauen.

Super Klinik für die Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 23.01.18 habe ich im Klinikum Güstrow meine kleine Tochter entbunden und würde/werde wieder dort entbinden.
Obwohl die Station zu dieser Zeit sehr voll war und das Personal alle Hände voll zu tun hatte, waren alle immer sehr freundlich und fürsorglich (und kommunikativ :) ). Wir hatten Glück und konnten das Familienzimmer beziehen, was natürlich besonders annehmlich nach der Entbindung war. Man wird dort am Tage, wie auch nachts, sehr gut durch die Schwestern, Hebammen, Stillschwester, Physiotherapeutin und Ärzten betreut, umsorgt und unterstützt.
Ich finde es wirklich praktisch und super organisiert, dass die Gyn, der Kreissaal und die Kinderstation gleich nebeneinander liegen. Es funktioniert alles Hand in Hand, was ich auch während der Entbindung festgestellt hab (schnelle, routinierte Reaktion auf schlechte Herztöne des Babys).
Ich habe etliche Hebammen kennenlernen dürfen, weil ich mit Blasensprung in die Klinik kam und eine Nacht dort vorher verbracht hab. Sie waren alle sehr nett und sorgsam, besonders aber natürlich meine Hebamme + Hebammenschülerin während der Geburt :).
Wir hatten uns an einem Info Abend bereits die Klinik angeschaut und haben einen positiven Eindruck bekommen. Es herrschte eine echte Willkommensatmosphäre (Getränke, Kekse und Geschenktütchen) und man konnte alle Fragen loswerden (auf die ausführlich geantwortet wurde). Lediglich der Fachvortrag war mir persönlich zu ausführlich zur Geburt. Da wir uns die Klinik in Rostock auch angesehen haben an einem Info Abend und eine Freundin von mir auf der Gyn mit vorzeitigem Blasensprung lag, konnte ich große Unterschiede feststellen.

Zusammenfassend:
- sehr nette und fürsorgliche Schwestern und Hebammen
- alles super organisiert und routiniert
- Personal geht wirklich auf persönliche Umstände ein (durfte im Kreissaal schlafen, weil Gyn voll war und ich mit frischgebackener Mama und Baby zunächst auf dem Zimmer lag; Patienten Zimmer werden zu Familienzimmern umgeräumt, wenn möglich)
- Kreissaal wurde letztes Jahr erst neu gestaltet
- wer eine familiäre Atmosphäre sucht (im Vergleich zu Rostock), ist hier richtig aufgehoben

Vielen Dank nochmal an alle :).
A.T.

Knie TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf den internistischen Nebenbefund)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sozialarbeiterin hat noch viel Luft nach oben)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (4 Mann Zimmer)
Pro:
Chefarzt,Physiotherapeutin,Schwestern
Kontra:
4 Mann Zimmer
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam Anfang Januar eine neues Knie ( Knie TEP). Die Betreuung durch die meisten Krankenschwestern u den Chefarzt der orthopädischen Station war sehr gut. Die für die Orthopädie zuständige Physiotherapeutin bekommt ein Extra LOB!!!! So wie sich für die Patienten einsetzt,Respekt. Ihr Engagement,ihre Freundlichkeit,ihre lockere Art und Weise-da merkt man die Liebe zum Beruf. Das ist heutzutage leider nicht mehr alltäglich.
Ein internistischer Nebenbefund u das Auftreten des Oberarztes der Orthopädie ließ den sehr guten Gesamteindruck schmälern. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu weit ausholen,aber fachliche Kompetenz alleine macht keinen guten Oberarzt aus.
Ansonsten ein großes Lob an das gesamte Team der Orthopädie-ich fühlte mich gut aufgehoben!!!!!

klink

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Geht nur um Geld OP nicht um den Patienten
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was ich dort am 11.12-12.12.2017 erlebte war ein Alptraum. Erster Tag ging los mit Aufnahme und Untersuchungen. Die Untersuchung des Unterbauches durch Frauenärztin stellt gleich als sei ich ein Tier. Auf Grund CT Untersuchung musste ich 1500 ml Kontrastmittel schlucken.Aufklärung was es für ein Mittel ist, hat den Patienten nicht zu interessieren. Tag zwei war es ebenfalls nicht anders. Wurde von einen bulligen Herrn abgeholt zu Radiologie. Auf Grund des Kontrastmittel, da ich seit Stunden nichts essen durfte machte der Kreislauf schlapp. Radiologie war es nicht anders. Musste dringend auf WC , suchte mir beim Personal einen der mich begleitete. Keiner hat dort mein Gesundheitlichen Zustand erkannt. Endlich ran gekommen beim CT, sagte man mir ich muss sofort runter von der Liege wegen Notfall. Betonung ,naja die Kanüle haben wir schon !!!
Wieder auf den kalten Flur. Nach fast einer Stunde dran. Raus aus dem CT , rechter Arm tat so weh, interessierte keinen. Endlich konnte ich auf Station mit Hilfe per Liege, mein Kreislauf war nicht stabil. Aber keiner erkannte es. Nachmittag die Auswertung. Frage meinerseits ob ich dann ein künstlichen Darmausgang bekomme. nein "Sie müssen hinten doch noch was raus bekommen "Der Horror ging weiter ,nun sollte ich den nächsten Tag zu Darmspieglung und das mit schlechten HB Wert. Wieder Abführmittel trinken da zwischen noch Blutübertragung. Ich konnte nicht mehr, mein Kreislauf war nicht nur fertig , mein ganzer Körper fühlte sich an als würde ich sterben. Frauenärztin wollte mir daraufhin Beruhigungsmittel geben, was ich verneint. Gegen 19:00 Uhr holte mich mein Ehemann ab, der erschrak in was für ein Zustand ich war. Das interessierte dort keinen Arzt , es geht nur um Geld bei großen Operationen, nicht um den Patienten.

Menschenunwürdige Zustände

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist für alle noch immer unfassbar!

Mein Vater ist mit Verdacht auf eine Virusinfektion eingeliefert worden.
Er kam auf Intensivstation am 1.Juli 2017.

In den Tagen war sein gesundheitlicher Zustand ein Auf und Ab.

Blutvergiftung und Lungenentzündung war dann die Diagnose.
Dann kam der 6.Juli 2017 und meine Schwester und ich wollten meinen Vater nachmittags besuchen.
Als ich das Zimmer auf Station E3 betrat, fand ich meinen Vater hoch fiebernd und gar nicht mehr ansprechbar vor. Meine Schwester meinte als sie kam, fand sie meinen Vater im Stuhl kauernd im OP-Hemd vor. Er saß hilflos am Tisch und sollte sein Essen zu sich nehmen. Sein Bettnachbar meinte das er so schon 1,5 h am Tisch saß.
Er war gar nicht in der Lage zu essen.

Meine Schwester holte sich Hilfe und legte Ihn ins Krankenbett.

Als ich die Krankenschwester darauf ansprach, meinte sie, dass sie gerade die neue Schicht begonnen hat.
Mein Vater wurde nach der Röntgenaufnahme einfach an den Tisch gesetzt und sich selbst überlassen.
Ich bestand darauf hin, dass ich einen Arzt sprechen möchte, um zu erfahren welche Zustände dort herrschen.
Auf mein Drängen hin kam dann der Stationsarzt und ich sprach die Situation an, wie wir unseren Vater vorfanden.
Seiner Meinung nach müssten wir uns an anderer Stelle beschweren. „Personalmangel“

Ich sagte: „Sie sind der Stationsarzt und dafür auch verantwortlich.“

Ich fragte Ihn, wie er es empfinden würde, wenn es sein Vater gewesen wäre, den er so vorgefunden hätte. Wie er sich fühlen würde.
Der Arzt meinte ich sollte nicht persönlich werden. Ich war einfach sprachlos.
Ob er sich an seinen geschworenen, Hippokratischen Eid als Arzt erinnerte weiß ich nicht.
Er telefonierte mit einer anderen Station und dann kam er ins Zimmer und meinte
wörtlich: „Ich habe jetzt meine Beziehungen spielen lassen und Ihr Vater wird wieder auf Wachstation gelegt.“

Zu spät, denn mein Vater verstarb am 12. Juli 2017.

Was für eine Krankenschwester schiebt einen so schwer kranken Menschen einfach in sein Zimmer, überlässt ihn sich selbst und macht seelenruhig Feierabend?

Was für ein Stationsarzt, der die chaotischen Zustände allein auf den Personalmangel schiebt! Er sollte lieber seine Station ordentlich anleiten.

Für meine Schwester und mich war es wichtig diese Zeilen zu schreiben und auf diese gravierenden und menschenunwürdigen Missstände hinzuweisen.

1 Kommentar

Bonnie71 am 08.02.2018

Hallo RW640925,

Dasselbe was mit ihrem Vater in diesem Krankenhaus gemacht wurde, wurde mit meinem Vater dort auch gemacht. Er würde auch falsch behandelt und zu Tode dort "gepflegt". Mit Pads (die metallisch sind) zur Herzüberwachung, ins MRT geschoben und solche Dinge. Mein Vater ist auch in diesem Krankenhaus im September 2016 verstorben. Er wurde sogar noch ins Koma gelegt, damit die Herrschaften dort keine Probleme mehr mit ihm haben.
Zum Schluss kann man nur noch sagen, wohl dem der nicht in dieses Krankenhaus muss.

Weitere Bewertungen anzeigen...