KMG Klinikum Güstrow GmbH

Talkback
Image

Friedrich-Trendelenburg-Allee 1
18273 Güstrow
Mecklenburg-Vorpommern

60 von 86 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

87 Bewertungen

Sortierung
Filter

Tolle Station

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super toll endlich wird mir geholfen
Kontra:
Es gibt nichts negatives
Krankheitsbild:
Gastro und Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort Patientin mir hat es so super da gefallen . Ich wurde ernst genommen. Ganz lieben Dank an die Ärzte und Schwester . Lieben Dank an Schwester Ursula . Und die tollen Ärzte . Danke für alles .

1 Kommentar

KMG1991 am 14.01.2020

Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns gut betreut gefühlt haben und bedanken uns für Ihre Bewertung. Weiterhin alles Gute für Sie.

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung durchs Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 27.11.19 meine Tochter maja zur Welt gebracht. Ich fühlte mich vom ersten Tag gut aufgehoben. An das gesamte Personal ein danke schön. Auch ein Dankeschön an die Hebammen die mich vor und während der op betreut und mir die Angst genommen hat.

Liebe Grüße
Sabrina randt und maja

1 Kommentar

KMG1991 am 10.12.2019

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter und lieben Dank für das Lob.

sehr gute Betreuung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Trotz der Umstände ( krankheitsbedingt ) ein angenehmer Aufenthalt
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Blutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr freundlicher Umgang mit mir.Die Auszubildenden waren immer herzlich und hilfsbereit. Die ärztliche Beratung war sachlich und zeigte auch Alternativen auf.Ich war bereits zweimal auf dieser Station und bedanke mich bei allen, die mir einen angenehmen Aufenthalt ermöglichten.
Sehr gut gefiel mir, dass mit meinen Angehörigen und dem Sozialdienst der Klinik nach Möglichkeiten einer Reha gesucht wurde und auch eine gute Lösung gefunden wurde.

1 Kommentar

KMG1991 am 03.12.2019

Es freut uns, dass Sie sich bei uns gut betreut gefühlt haben. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Wie man mit Behandlungspannen umgeht

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die einfühlsamen vietnamesischen Lehrkräfte
Kontra:
Behandlung allgemein
Krankheitsbild:
Verschlussikterus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Mo., d. 4.11. wurde ich wegen kolikartiger Oberbauchschmerzen stationär auf die Abteilung E5 aufgenommen. Ursächlich war ein Verschlussikterus bei Choledocholithiasis. Es erfolgte noch an diesem Tag eine ERC mit Stenteinlage im Pankreasgang und im DHC. Anschließend war ich beschwerdefrei. Soweit so gut.

Am folgenden Tag traten erneut heftige Oberbauchschmerzen auf. Mir wurde mitgeteilt, dass die Schmerzmittel möglicherweise zu früh abgesetzt wurden und die Schmerzen noch Nachwirkungen des Eingriffs seien. Trotz Medikamente dauerten die Schmerzen an. Am 5. Tag hatte ich dann einen Kreislaufkollaps. Alles keine Gründe für die Ärzte (Chefarzt Innere 2, Oberarzt und Assistenzärztin), zu hinterfragen, ob vielleicht etwas schiefgelaufen sein könnte!

Am 6. Tag, Freitag, sollte planmäßig der Stent aus dem Pankreasgang durch eine ERC entfernt werden. Hier erst sah man, dass der Eingriff nicht gut gelaufen war und es wurde eine Re-ERC durchgeführt, wobei der erste Stent verloren ging. Beim Aufwachen sagte man mir dann, dass am Montag ein Röntgenbild gemacht werden sollte, um diesen aufzuspüren.

Spätestens an dieser Stelle hätte ich von Seiten der Ärzte ein Wort des Bedauerns über die Abläufe erwartet. Stattdessen kam ich nicht auf mein Zimmer zurück, sondern wurde auf die E4 in ein Zimmer mit Schwerstkranken verlegt. Der Chefarzt ward hier nicht gesehen.

Durchschlafen nach den schmerzgeplagten Nächten war unmöglich. Dazu kam der Umstand, dass eine der Patientinnen für die Darmspiegelung vorbereitet wurde. Nach Einnahme des Getränks begann für die alte Dame (74) ein Martyrium, bei dem sie allein gelassen wurde. Weil sie inkontinent war, hat sie ihre Toilettengänge auf einem Hocker vor der Nasszelle abgewartet. Nachdem einiges daneben ging, hat sie auf Knien gelegen und den Boden selbst gesäubert, weil sie sich so geschämt hatte. Die andere Patientin, ebenfalls inkontinent und außerdem bewegungsunfähig war, verlangte nach einer Vorlage, die ihr gereicht aber nicht angelegt wurde, so dass ich die Lehrschwester zurückrufen musste.

Mein Schlafdefizit und die genannten Umstände führten zu einer hohen emotionalen Belastung, mit deren Folgen ich noch zu tun habe.

1 Kommentar

KMG1991 am 18.11.2019

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir nehmen Kritik grundsätzlich ernst und bemühen uns, unsere Dienstleistungen zu verbessern. Leider dürfen wir uns aus Datenschutzgründen hier öffentlich nicht zu einzelnen Patienten und Patientinnen und deren Behandlung äußern. Wir würden Sie deshalb bitten, direkt mit der Klinikleitung in Güstrow Kontakt aufzunehmen, damit wir im persönlichen Gespräch die von Ihnen angesprochenen Dinge klären können.

Prostatektomie (Entfernung der Prostata)

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gesamtaufenthalt - Betreuung u. Hygiene vorbildlich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Offene u. ehrliche Erläuterung der OP-Risiken u. Zuversicht der Heilungschancen ht danach)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bekanntheitsgrad u. guter Ruf von Dr. Sayyad entsprachen dem OP Erfolg)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkomplizierte Aufnahmeregelungen u. gut org. Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Griff zum besseren Aufstehen von der Toilette nach der OP wäre gut)
Pro:
sehr hohes Erfahrungswissen der behandelnden Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Nach TUR-P Feststellung pathologischer Befund - Prostetakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Prostatakrebs mit sehr schlechten Werten
(Gleason 5+5=10) erforderten bei mir eine Prostatektomie.
Ich fühlte von Anfang an, dass ich in diesem Klinikum gut betreut werde.
Im Vorgespräch mit Chefarzt Dr. Sayyad wurden mir der OP Ablauf und die sich daraus abzuleitenden Konsequenzen erläutert. Aber auch die Zuversicht auf einen guten Ausgang mit besten Heilungschancen gegeben.
Der Aufenthalt im Krankenhaus verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit. Das betrifft sowohl die sehr gute Betreuung durch das Fachpersonal der Abteilung F12 als auch Fragen der Sauberkeit, Hygiene und allg. Versorgungsleistungen.
Das ist beispielgebend und erwähnenswert!
Die Ärzte des Fachbereiches haben sich zu allen Fragen die Zeit für persönliche Gespräche genommen.
Dafür mein Dank an alle Beteiligten.

1 Kommentar

KMG1991 am 04.11.2019

Wir freuen uns über Ihre positive Bewertung und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Patient als lästiges Übel?

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nicht das gewünschte OP-Ergebnis erreicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (viel zu lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Fachärzte schienen mir sehr kompetent und freundlich, das übrige Personal war, bis auf ganz wenige Ausnahmen sehr unfreundlich und vermittelte den Eindruck von Überlastung und Gleichgültigkeit. Oft musste der Notknopf mehrmals bedient werden bevor jemand kam.
Ich z.B. lag 4 Tage auf einem Kopfkissen, das nach meinem Eingriff Bluflecke aufwies, ebenso war das Zudeck die ganzen Tage verschwitzt. Mein Wunsch auf frische Wäsche wurde ignoriert. Hilfe beim Waschen wurde in der Abteilung nicht gegeben, ja nicht mal nach gefragt.
Neu verordnete Medikamente wurden ans Bett gestellt ohne dass ich wusste wofür sie verordnet wurden.
Als Patient fühlte ich mich als Belastung und dadurch natürlich sehr unwohl.

Hier fühlt man sich gut aufgehoben

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So, wie ich es erlebt habe, stelle ich mir eine gute Klinik vor. Die Beratung vor der OP und die Auswertung der Befunde waren umfassend und gut verständlich.
Das Personal auf der Station war immer freundlich und hilfsbereit.Hier steht der Patient im Mittelpunkt.

Die Einrichtung des Zimmers ist zweckmäßig. Die Sauberkeit und Hygiene war ebenfalls gut.

Vielen Dank an die Ärzte, Schwestern und Pfleger, Schülerinnen und Schüler und alle anderen Mitarbeiter, die sich um mein Wohl gekümmert haben. Ich kann die Station nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

KMG1991 am 23.09.2019

Vielen Dank für Ihre positiven Eindrücke.

Alles gut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles super. Schwestern waren nett und hilfsbereit :-) Auch die Reinigungsfrauen sowie Männer sind sehr nett und immer für ein spässchen zu haben. Zimmer war soweit sauber, wie es in der kurzen Zeit zu schaffen ist(ist ja nun mal kein Hotel)

1 Kommentar

KMG1991 am 16.09.2019

Es freut uns, dass Sie zufrieden waren und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Kompetentes Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hatte ein Fahrradunfall und musste in die Notaufnahme ins KMG Klinikum Güstrow. Wir wurden sehr freundlich von Schwester Claudia und Schwester Ilona betreut und behandelt. Der Kinderarzt Doktor Klaunick war auch sehr freundlich und zu vorkommend. Leider ist das Schlüsselbein gebrochen und wir hoffen, dass es unserem Sohn schnell besser geht. Wir waren rund um zufrieden. Absoluter Daumen hoch ????

1 Kommentar

KMG1991 am 05.09.2019

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Es freut uns, dass Sie mit uns zufrieden waren. Ihr Lob geben wir sehr gerne weiter.

Unmöglich!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Eigentlich alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die meisten Schwestern waren wirklich unhöflich und zum Teil überfordert- das mag vielleicht auch an dem Fachkräftemangel liegen.
Manchmal hat man den Frust als Patient selbst abbekommen und manchmal wurde dieser auch schön laut auf dem Flur abgelassen. Unter Anderem mit Namen!
Das ist schon eine Unmöglichkeit. Die Ärzte widersprechen sich in ihren Aussagen und Diagnosen bis dann bei der Visite der absolute Schmarrn kam. Ich bekam nach ausführlicher Untersuchung von einer Ärztin in der Notaufnahme die Empfehlung, mich von meinem Hausarzt ins Klinikum einweisen zulassen. Diese Entscheidung stellte der Arzt bei der Visite jedoch ganz offen infrage, sowie die Diagnosen einiger Ärzte davor- und das gefühlt aufgrund meines Alters!

Ich wurde kaum aufgeklärt, noch über Befunde der Blutentnahme noch über anstehende Untersuchungen.

Das Zimmer war ab dem 1. Tag schmutzig, vor allem im Bad. Ich rede nicht von ein paar Staubflusen, sondern von Schmierabdrücken auf dem Waschbecken und einer klebrig- staubigen Dusche!
Beim sauber machen wurde mit Lappen 1 das Zimmer sauber gemacht. Unter anderem der Mülleimer von außen und innen mit welchem danach dann noch - ohne das er zumindest ausgespült wurde- gleich noch die Türgriffe und die Telefone usw. abgewischt wurden.
Lappen 2 war dann für das gesamte Bad.

Ich bin von dem KMG Klinikum nichts davon gewohnt.

Die HNO- Station, Entbindungsstation und viele Funktionsbereiche waren immer sauber, man traf auf sehr freundliche und hilfsbereite Schwestern und Pfleger und sehr nette und kompetente Ärzte.

Die Erfahrung zuletzt war unter aller Kanone!

Danke an die 1-2 Schwestern die wirklich nett waren und die nette Ärztin welche die Sono durchgeführt hat.

Aber jetzt stehe ich da, mit dieser furchtbaren Erfahrung und einer (wirklich nicht unbedeutsamen) Diagnose im Entlassungsbrief, über die mit mir nicht wirklich gesprochen wurde.

1 Kommentar

KMG1991 am 29.08.2019

Wir können leider nicht nachvollziehen, auf welcher Station Sie diesen schlechten Eindruck gewonnen haben. Wir gehen jeder Beschwerde gewissenhaft nach und treten in den Dialog mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, da uns selbstverständlich der freundliche Umgang mit unseren Patientinnen und Patienten wichtig ist. Ebenso bieten wir Ihnen an, sich mit unserer Geschäftsführung in Verbindung zu setzen, damit wir ihrer Beanstandung der mangelnden Aufklärung durch unsere Ärztinnen und Ärzte nachgehen können.

Zur Hygiene können wir Ihnen versichern, dass das Thema in unserem Haus groß geschrieben wird. Wir beteiligen uns freiwillig an der bundesweiten Aktion „Saubere Hände“. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden kontinuierlich in Hygienefragen geschult und sind zur strikten Einhalten angehalten. Bei der Reinigung ist es so, dass mit jeweils unterschiedlichen Wischlappen für Toilette, Waschbecken und für das Staubwischen in den Zimmern gearbeitet wird. Ebenso werden Bad und Zimmer mit unterschiedlichen Wischmopps gereinigt. Unsere Reinigungskräfte sind in diesem System geschult und werden regelmäßig kontrolliert. Wir nehmen Ihre Beobachtung dennoch als Anlass, verstärkt auf die Einhaltung unserer Hygienevorschriften zu achten. Ein wiederholter Schulungstermin mit den Reinigungskräften wurde bereits vereinbart. Schauen Sie sich gerne auch unseren Film zur Krankenhaushygiene an, den wir an unseren KMG Kliniken in Pritzwalk und Kyritz gedreht haben. Hier arbeiten wir allerdings mit Einmalwischlappen. https://youtu.be/cPA_cL18gVo

Behandlung Inder Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterbauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-am Freitag den.24.5.19 besuchte ich wegen starker Unterbauch/Rückenschmerzen die Notaufnahme.relativ schnell und unkompliziert konnte durch Blutentnahme und Ultraschall eine Diagnose erstellt werden.-grosses Lob an alle Schwestern u.die Assistenzärztin Fr.Abranova(?)-alle sehr emsig und nett.Mein besonderer Dank gilt Herrn Dr.A.Möller zu dem ich sofort Vertrauen aufbauen konnte und der mich für das Wochenende von den Schmerzen befreite.

1 Kommentar

KMG1991 am 27.05.2019

Liebe Netti672,
es freut uns, dass es Ihnen wieder besser geht. Ihr Lob werden wir sehr gerne weiterleiten. Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Einfach nur begeistert!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Station einfach nur empfehlen. Wir haben uns sehr wohlgefühlt. Die Schwestern und das gesamte OP Team hat uns den Aufenthalt sehr angenehm gestaltet.
Vielen Dank dafür!!!!! So hatte ich es mir gewünscht!!!

1 Kommentar

KMG1991 am 30.04.2019

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Es freut uns, dass Sie mit uns zufrieden waren. Weiterhin alles Gute.

künstlicher Schließmuskel - keine Inkontinenz mehr

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ob Arzt oder Schwester/Pfleger, alle scheinen dort gern zu arbeiten!
Kontra:
Es gab überhaupt kein Gemecker oder Geschimpfe, leider aber von Patienten
Krankheitsbild:
Inkontinenz nach Prostataentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer radikalen Prostatektomie,bei der die tumorbefallene Prostata nebst Blasenschließmuskel und anderer Teile entfernt wurde, hatte ich das, was ich nicht wollte, nämlich eine völlige Inkontinenz, bei der auch alles an Training und Übungen des Beckenbodens nichts half. Ich blieb 18 Monate inkontinent, verbrauchte mindestens 14 bis 15 Vorlagen täglich und konnte an nichts anderes mehr denken, als dauernd nach der nächsten Toilette zu schauen, um wieder einen Wechsel vorzunehmen. Durch einen Zufall sah ich im Internet, dass Dr. Sayyad, der Chefarzt der urologischen Klinik im Klinikum Güstrow die Arbeit seiner Einrichtung vorstellte und dabei auch einen künstlichen Schließmuskel für die Harnröhre demonstrierte. Ich rief noch am selben Tage in der Klinik an, und nach einer Terminabsprache prüfte Dr. Sayyad umfangreich, ob die Implantation dieser Vorrichtung bei mir möglich sei. Welch ein Glück, am 18. Januar 2019 kam es zur erfolgreichen Implantation dieses artifiziellen Sphrinkters. Der Schnitt am unteren Bauch heilte schnell, der Schnitt am Damm, auf dem man dauernd sitzt, machte mir mehr zu schaffen. Aber ich wusste, nach fünf bis sechs Wochen wird auch diese schmerzhafte Angelegenheit ein Ende haben. Die Mitarbeiter der Station F12, die alle überaus freundlich sind, halfen mir in den sieben Tagen nach der Operation mit viel Fachkenntnis und Optimismus über die Anfangsschmerzen hinwegzukommen. Auch das OP-Team leistete eine sehr gewissenhafte, vor allem patientenfreundliche Arbeit, sodass ich das Klinikum Güstrow für urologische Eingriffe mit bestem Gewissen empfehlen kann. Die Aktivierung des Schließmuskels erfolgte am 28.02.2019 mit Erfolg. Meine Lebensqualität ist durch dieses Implantat gewaltig gestiegen. Heute trage ich eine Vorlage hauptsächlich aus Gründen der Sicherheit, denn es kann bei kräftigem Niesen oder Husten doch dazu kommen, dass ein wenig Harn von der Schließmanschette durchgelassen wird. Äußerlich zu sehen ist von der Technik nichts, denn auch der kleine Pumpknopf sitzt unter der Haut. Hoffentlich hält diese Prothese recht lange! Auf Fahrradfahren kann ich getrost verzichten, denn das ist die einzige Einschränkung, die ich zu beachten habe.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Ärzte waren sich nicht immer einig in Bezug auf die Behandlung.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles wirkt sehr persönlich und nicht wie im Krankenhaus.)
Pro:
Schwesternpersonal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine beiden Töchter im Klinikum in Güstrow entbunden. Die erste Entbindung 2017 war unkompliziert und wir konnten schnell nach Hause. Die Betreuung durch Hebammen und Schwestern war sehr freundlich, kompetent und hilfsbereit.
Die zweite Entbindung war ein Kaiserschnitt und es gab leider ein paar Komplikationen. Meine Tochter war eine Woche auf der Kinderintensivstation und ich auf der Entbindungsstation. Das gesamte Personal hat mir diese schwere Zeit sehr erleichtert. Ich habe meine Tochter immer in guten Händen gewusst und hatte volles Vertrauen. Die Freundlichkeit und Flexibilität waren eine große Hilfe. Die Schwestern sind individuell auf uns eingegangen und haben es mir ermöglicht Tag und Nacht zu stillen und mein Kind zu sehen. Vielen Dank dafür.
Ich selbst habe auf der Entbindungsstation, trotz aller Widrigkeiten, viele fröhliche und lustige Momente erleben können. Das Schwesternpersonal hat den Aufenthalt mit Herzlichkeit, Freundlichkeit und viel Witz sehr erträglich gemacht. Ich würde immer wieder diese Klinik wählen. Vielen Dank an das kompetente Team. Ich hatte zu jeder Zeit Vertrauen in ihre Kompetenz und habe mich (abgesehen von den Schmerzen) sehr wohl gefühlt.

1 Kommentar

KMG1991 am 14.03.2019

Vielen Dank für diese liebe Bewertung und für Sie und Ihre beiden Töchter weiterhin alles Gute!

Gute Betreuung af der HNO

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Zuwendung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Drehschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung durch das Personal der Station war sehr gut. Die Ärzte hören den Patienten zu. Ernstgenommen zu werden, ist ein tolles Gefühl. Nur das Essen ist der Genesung nicht zuträglich. Empfehlung, bringen Sie wenn möglich Ihr eigenen Kopfkissen mit!

Die Kinder sind gut versorgt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Auch wenn man einiges auch erfragen musste)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Zimmer sind sehr schön gestaltet)
Pro:
Die Versorgung war gut
Kontra:
Ich wurde nicht mit einbezogen
Krankheitsbild:
Intensivbetreuung Neugeborene
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Jungs mussten wegen Schwangerschaftsdiabetes für 24 Std. zur Überwachung auf die Kinderintensiv. Medizinisch war das alles auch gut, sie wurden gut versorgt. Das Personal war sehr freundlich haben mir auch alles noch mal genau erklärt, was dort gemacht wird. Allerdings ist es offensichtlich nicht möglich dem Stillwunsch der Mutter nach zu kommen. Sie bekamen einfach die Flasche und fertig. Ich hätte sie aber sehr gerne vorher noch angelegt um den Stress, den ich dann mit dem stillen hatte, zu vermeiden. Bei dem großen geb. 07.2015 hatte sich das stillen sehr schnell erledigt, er wollte nicht mehr an die Brust. Beim Kleinen geb. 09.2018 hatte ich nach 3 Wochen nicht mehr genug Milch und habe dann langsam bis zur 16. Woche abgestillt.

Tolles Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Geburten (3) wurden alle in Güstrow betreut. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Die Hebammen haben einen super Job geleistet und mich wunderbar begleitet. Auch die Kreissääle sind angenehm gestaltet.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stillschwester
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft Entbindung Kaiserschnitt
Erfahrungsbericht:

Absolut empfehlenswert !!! Die Schwestern , Hebammen sowie die Ärzte auf der Entbindungsstation sind ohne Ausnahme ale sehr sehr freundlich und hilfsbereit. Besonders hervorrufen möchte ich die Stillschwestern , die mir besonders positiv aufgefallen ist ... sie hat sich intensiv Zeit für mich genommen und mit mehrmals mit dem anlegen und stillen meines Babys so gut geholfen dass ich trotz Kaiserschnitt innerhalb von 4 Tagen den milcheinschuss hat. Sie hat mit einer Leichtigkeit und großen Freude ihren Job gemacht. Sehr lobenswert. Ich würde immer wieder dort entbinden.

Sehr schlechte Anästhesie

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Im Schlachthof besseres Klima)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Zeit für richtige Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Fließband)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Verwaltung schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Schlachthäuser moderner)
Pro:
Schwestern ok
Kontra:
Anästhesie Ärzte letzte Dreck
Krankheitsbild:
Endoskopie Rachen
Erfahrungsbericht:

Die Anästhesie ist der größte scheiss. Sehr schlechte Aufklärung und man wird dazu gedrängt alles zu unterschreiben. Hat man eine Frage bekommt man keine konkrete Antwort. Die nächste OP nicht mehr KMG Güstrow

Absolute Fehldiagnose

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angina
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 3.10 mit dem Verdacht auf Angina in die Notaufnahme, da ich die Schmerzen nicht aushielt und man meines Erachtens nach bei einer Angina sofort handeln sollte, vor allem wenn man fast nicht mehr schlucken oder sprechen kann. Die Ärztin schrieb auf meinen Befund, dass ich keine tastbaren geschwollenen Lymphknoten hätte, obwohl dies sogar ein gefühlsloser also ein Mensch ohne Tastsinn hätte ertasten können, zudem hätte ich keine Angina und man hätte Tests durchgeführt die nicht durchgeführt wurden. Weiterhin hätte man auch keinen Abstrich machen können, man schickte mich mit einen Rezept für Nasenspray weg, obwohl ich nicht mal schnupfen hatte wollte man es auf diesen schieben. ???? Nächsten Tag ging ich dann zum Hausarzt, welcher mir mit einmal in den Hals gucken direkt eine Angina diagnostizierte.

Ich hätte es verstanden hätte man mir gesagt, dass ich kein Notfall sei trotz Schmerzen und wenn man mich nach Hause geschickt hätte aber nicht, dass man mich 2 Stunden warten lässt um eine solche Fehldiagnose abzugeben! Denn mit einem Schnupfen wäre ich sicherlich nicht ins Krankenhaus gefahren! Für mich ist das einfach nur traurig und fahrlässig und hat nichts mit Arzt sein zu tun! Ich weiß nicht wo diese Ärztin studiert hat, geschweige dennoch wie sie das Studium geschafft hat, wenn man nicht mal eine Angina erkennt, welche durch eindeutige Symptome leicht zu diagnostizieren ist!

Nicht ernst genommen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Säugling Nahrungsverweigerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sauberkeit keine Frage,ist gut. Personal = Katastrophe wenn ich mit meinem Kind komme und ein Problem schildere wird dieses nicht erst genommen. Im Gegenteil es heißt das kann ja gar nicht sein. Lieber wird es sich leicht gemacht und gesagt die Ängste einer besorgten Mutter spiegeln sich im Kind wieder.(Frechheit bei der Einstellung hilft vielleicht Urlaub) möchte man nun mit der neu erworbenen Erkenntnis das man wohl nicht gut für sein Kind ist die Einrichtung verlassen bekommst du die volle Macht der Verwaltung zu spüren WARTEN WARTEN WARTEN. Kommt man nun noch auf den Gedanken etwa zu sagen wird es hässlich.

1 Kommentar

Maxmoritz4 am 03.10.2018

Ich kann nur Gutes über die Kinderabteilung sagen. Fühlten uns dort immer sehr gut aufgehoben. Schwestern und Ärzte sind echt nett.
Es ist halt eine Akutklinik, da muss man immer mit unvorhersehbaren Dingen rechnen. Oft ist nur ein diensthabender Arzt vor Ort, der sich um die Kinderstationen, die Notaufnahme und den Kreissaal alleine kümmern muss. Der kann sich halt nicht zerteilen....
Da muss man schon mal mit Wartezeit rechnen.
Wir würden immer wieder in diese Klinik fahren.

Ein dankeschön

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freunlich u. kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hiermit möchte ich mich bei den Ärtzten und Schwestern der Station F12
für die Betreung ,die sehr kompetent und freunlich war auf diesem Wege bedanken.Auch dafür das ich durch die Behandlung wieder mehr an lebensqualität gewonnen habe.
Nochmal recht Herzlichen Dank
H-J. Emmerich

Super Team

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente Ärzte, sehr freundliche Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte, die Schwestern und das Pflegepersonal sind sehr kompetent und hilfsbereit. Ich wurde im August 2018 operiert und möchte mich auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich für die liebe und professionelle Betreuung beim Personal der Station F 12 sowie der Überwachungsstation bedanken.
Ich habe mich jederzeit sehr gut aufgehoben gefühlt.

Tragetuch-/Tragehilfenkurs fantastisch

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Informationsgehalt, freundliche und kompetente Betreuung/Beratung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gestern war ich im Rahnen des Angebotes der Elternschule in Güstrow zu dem dort angebotenen Tragetuch-/Tragehilfenkurs. Von dem Angebot der Elternschule allgemein, sowie von der Betreuung der Schwester als auch vom Informationsgehalt und Ablauf der gesamten Veranstaltung bin ich sehr begeistert und kann diese Veranstaltung sehr weiterempfehlen. Vielen Dank.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles war super und die Schwestern waren sehr freundlich.

Der perfekte Krankenhausaufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität und Empathie
Kontra:
Ich musste bei der Aufnahme drei mal meinen Medikamentenplan erläutern
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das war der perfekte Krankenhausaufenthalt!

Die OP verlief total reibungslos, ohne jegliche Nachwirkungen, was ich bei meinen zahlreichen OPs noch nie erlebt habe.

Auf Station traf ich dann auf ein sehr freundliches und zuvorkommendes Personal, das jederzeit ansprechbar war.

Nicht zu vergessen: Der Chefarzt, der durch seine fürsorgliche und verbindliche Art eine Ruhe und Ausgeglichenheit ausstrahlt, die mich absolut beruhigt hat.

Personal

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Hilfe
Kontra:
Menschlichkeit
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 2017 wurde bei meinem Vater Krebs festgestellt, nachdem er zu seinem HA gegangen ist wegen Halsschmerzen. Ich muss sagen die Therapie begang ziemlich schnell (Strahlentherapie in HRO) weil die Luftröhre schon so eng war wurde eine Trachialkanüle gelegt. Nach paar Sitzungen sah man auch Erfolge. Die Schwellung am Hals ging zurück, aber er klagte auch über Rückenschmerzen, wo sich später rausstellte das schon Metastasen im Rückenmark vorhanden sind, er nahm immer mehr an Gewicht ab, möchte nichts essen bzw. trinken. Er bekam somit Nahrung über die PEG. Er wurde immer schwächer von Tag zu Tag, und musste zwischenzeitlich paar Tage ins KMG, wo er sich nicht gerade wohl fühlte. Später kam er auf die Paliativstation, zuerst ging es mit den Schwestern aber weit gefehlt! Eines Tages rief die Ärztin an, und sagte das er diesen Tag sehr schlecht drauf ist, fast keine Reaktion von ihm kommt und wir gleich kommen sollten um Abschied zu nehmen. Das taten wir auch, uns war halt wichtig das er nicht alleine ist! Jedenfalls zuerst hatten wir junge Schwestern an diesem Tag die auch zwischendurch zu uns kamen, aber später war Personalwechsel und das Grauen begang. Unfreundlichkeit auf 2 Beinen! Erstmal lässt sich keiner sehen, und des weiteren wird man noch nieder gemacht. Meine Mutter wollte für meinen Vater ein kleinen Becher (Medizinbecher) haben, um ihn etwas Wasser zu geben. Sie fragte die Schwester und wurde prompt angepflaumt was sie jetzt noch damit will, er brauch kein Wasser mehr und sie solle sich auch bloß nicht einfallen lassen ihm
noch was zu essen zu geben. Meine Mutter fragte sie was sie für Ansichten hat, sie sagte nichts gab meiner Mutter den Becher und lies sie einfach stehen und ging. Gegen Abend schlief mein Vater ein, im Kreise seiner Lieben! Das Ereignis mit der Schwester erzählte meiner Mutter uns erst Zuhause, ich bin wirklich geschockt und sowas arbeiten dort ohne Worte! Ein Lob aber an die Sozialarbeiterin sie hat geholfen wo sie konnte!

Sehr gut aufgehoben

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr fürsorgliches, hilfsbereites und kompetente Mitarbeiter. Ob Schwestern, Hebammen und Ärzte ich kann nichts negatives sagen. Gut, am Essen sollte eventuell etwas gearbeitet werden.

Immer wieder ! :)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Führsorglichkeit, hohe fachliche Kompetenz
Kontra:
Das Essen ist nicht so, aber Geschmacksache.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als wir erfahren haben, dass wir ein Baby erwarten, war die Freide sehr groß. :)

Man war als Eltern natürlich sehr aufgeregt, was kommt auf einen zu und wie meistert man diese große Herausforderung, aber dank der zahlreich angebotenen Kurse vor der Geburt und begleitkurse nach der Entbindung, hat man uns viele Ängste und Fragen nehmen können.

Wir haben die Kurse:

- Notfall am Säugling
- Säuglingspflege
- infoabens werdende Eltern
- Stillvorvereitingskurs
- Beikostkurs

In Anspruch genommen. Die Kurse sind sehr zu empfehlen, da sie kurz gehalten und gezielt auf Probleme im Alltag mit Kind und Umgang mit Kind eingehen. Der Infoabemd werdende Eltern ist sehr interessant, falls man noch nicht weiß wo man entbindet, konnte man hier einen tollen Einblick in den Bereich Entbindung und postpartaler Versorgung bekommen.

Die Teams der Entbindungsstation und des Kreißsaales sind sehr nett und helfen wo sie nur können.
Ich habe mich die ganze Zeit sehr geborgen, umsorgt und verstanden gefühlt. Man hat als frisch gebackene Mami seine Zeit um langsam in das neue Kapitel Eltern hineinzukommen und ich hatte jederzeit die Möglichkeit die fachliche Kompetenz der Schwestern in Anspruch zu nehmen.

Zusätzlich hat man in der Elternzeit die Möglichkeit das Stillcafe zu besuchen, welches immer Montags 10-13:00 Uhr im kmg Klinikum angeboten wird zu besuchen. Hier kann man sich mit anderen Mamis super in gemütlicher Runde austauschen und hat gleichzeitig die Möglichkeit fachliche Fragen rund ums Baby an die ausgebildete Stillschwester im Haus zu stellen, die das Stillcafe leitet.

Alles in allem... ich würde immer wieder in Güstrow entbinden. Kann die Entbindungsstation und den Kreissaal nur empfehlen.

Lg

Super bei allem rund ums Baby

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vieles bereits im Vorfeld abklärbar)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen eines Infoabends konnte man sich über die Entbindung im KMG informieren sowie die Station und den Kreissaal besichtigen. Auch konnte man Hebammen,Schwestern,Frauenarzt und Kinderarzt alle möglichen Fragen stellen.
Bei der Anmeldung wurden dann noch einmal die individuellen Fragen geklärt werden. Auch wurde der gesamte Papierkram erledigt.

ALLE waren während des Aufenthaltes sehr nett und zuvorkommend. Besonders zwei Schwestern waren echt super und haben viel geholfen!

Auch vor und nach der Entbindung ist man herzlich wilkommen. Die Kurse der Elternschule sind sehr informativ und können bei der einen oder anderen Unsicherheit helfen. Habe selber den Säuglingspflege-, den Tragetuch- und den Notfall/Erste-Hilfe-Kurs besucht und freue mich noch auf den Beikostkurs.
Montags sind wir Stammgast beim Stillcafe. Eine schöne gemütliche Runde mit anderen Müttern und ihren Kindern, wo man sich austauschen kann und fachkundigen Rat bei der Stillberaterin/Schwester des KMGs erhalten kann. Sie macht das echt super!!!!!

Unfreundlich und dreckig

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (bei der Spätschicht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Anmeldung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (einfach nur dreckig)
Pro:
die Spätschicht war supernett
Kontra:
Krankheitsbild:
Angio
Erfahrungsbericht:

Absolute Katastrophe, in der Anmeldung bekommt man nicht mal ein einfaches Guten Morgen, das Grüßen allgemein wird wohl überbewertet, aber das Schlimmste war die Sauberkeit des Zimmers, riesige Spinnennetze am Fußboden, die Kanten entlang der Wände waren grau, bei blauem Fußboden, da wurde über Wochen der nasse Staub und Dreck ordnungsgemäß geparkt und hinter der Toilette das Silikon quittegelb, da ist manch öffentliche Toilette sauberer-einfach nur Pfui und eklig.

Tolles Ärzte und Schwesternteam !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche und kompetente Behandlung
Kontra:
Essen ist unterirdisch !
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

wurde im November 2017 wegen Nierentumor rechts auf der Urologie behandelt, Niere musste leider entfernt werden. Alle Schwestern und Ärzte der Station haben sich mit mir alle Mühe gegeben, wirklich vorbildlich. Würde mich jederzeit wieder auf der Urologie behandeln lassen. Nochmals vielen Dank für die tolle Betreuung !
Nur das Essen war unter aller S... Warum muss das Essen von sonst woher geliefert werden ?! Habe wir vor Ort keine Anbieter ??!

Unprofessionalität Hoch10

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand keine Beratung statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notaufnahme
Kontra:
Pflege, Essen, Entlassungsmanagment
Krankheitsbild:
z.N. BauchOP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin selbst im Gesundheitswesen tätig und war schockiert über die Unprofessionalität der Krankenschwestern auf St. E2. Der Patient wird nicht über OP Verlauf informiert, nicht über Laborwerte und Medikamente werden einfach schwer erreichbar auf einen Tisch gestellt und was man da nehmen soll wird auch nicht gesagt. Nachts rennen die Schwestern rein und knallen einem die Medis hin, gesprochen wird kaum, gerade mal das nötigste. Mit Blut & Fäkalien wird ohne Handschuhe rumhantiert. Da kam mir echt die Galle hoch. Bei Entlassung wird einem weder eine Liegebescheinigung gegeben, noch Medikamente oder eine Empfehlung für die nächsten Tage über Kostform oder Anstrengung.
Vom Pflegenotstand war dort nichts zu merken. Die saßen ständig rum und waren unfreundlich und ruppig.

Eine Schande für den Berufsstand.

Schade, das solche Leute den Ruf ruinieren.

Kaiserschnitt und Wochenbett

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ruhige kleine Klinik
Kontra:
Parkplatz, Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Kaiserschnitt verlief unkompliziert, schnell und schmerzlos. Das war eine sehr schöne Erfahrung!

Leider durfte meine Begleitung mich nicht mit in den Aufwachraum begleiten, da eine wenig empathische Pflegerin sich mit nur vier Patienten im Raum bereits überfordert fühlte. Diese barsche wie restriktive Behandlung war völlig unnötig gewesen, denn es ging doch nur darum, direkt nach der Geburt nicht irgendwo alleine abgestellt zu werden, sondern mit der Partnerin gemeinsam warten zu dürfen.

Die F13 Station, auf der ich nach der Entbindung lag, besteht aus einem sehr professionellen und herzlichen Team an Schwestern, die sich rund um die Uhr um ihre Patienten kümmern. Selbst bei Personalmangel steht das Wohl der Patienten im Vordergrund. Ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt. Mein besonderer Dank gilt zwei der Schwestern!

In meinem Fall gab es Komplikationen nach der Geburt. Das Stillen wollte nicht gelingen, so sehr wir uns auch bemühten. In diesen Tagen hätte ich mir eine kompetente und reflektierte Beratung durch eine erfahrene Hebamme gewünscht. Eine Hebamme, die nicht stur dogmatischen Vorstellungen vom Stillen folgt sondern auch bereit ist, die Mündigkeit ihrer Schutzbefohlenen zu akzeptieren, denn partizipative Ansätze sind hinsichtlich des Behandlungserfolges von großer Wichtigkeit.

Sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 218   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Parkplatz...
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So wie ich mein erstes Kind im Kmg bekommen habe, bin ich auch dieses mal mit einem sehr guten Gefühl nach Hause gegangen. Die Hebammen und Ärzte im kreissaal machen eine ganz tolle Arbeit. Es ist eine angenehme Atmosphäre und sehr gemütlich. Auch die wöchnerinstation war toll. Die Schwestern sind alle sehr lieb und nett. Machen eine ganz ganz tolle arbeit.
Also ich bin sehr zufrieden...

Klinikaufenthalt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (nicht genügend Parkplätze)
Pro:
Das gesamte Team
Kontra:
Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Prostataeingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist sehr zu empfehlen. Schwestern, Ärzte und Mitarbeiter sind freundlich und kompetent. Man fühlt sich als Patient gut aufgehoben und versorgt.

Kein Bericht eine Danksagung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hiermit keinen Erfahrungsbericht abgeben, sondern mich einfach nur bedanken für die nette und sehr Aufmerksame Behandlung während meines dreitägigen Klinikaufenthalts.
Ob das die Schwestern, Ärzte, Pfleger, Auszubildende oder Praktikanten waren. Hut ab vor Euren Job.
Danke den Ärzten dass Sie mit viel Einfühlung für den Patienten Ihren stressigen Job managen.

Danke Danke Danke an alle, auch das Personal in der Verwaltung das sehr nett und freundlich war

Immer wieder gerne KMG

Hohe Fachkompetenz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die chirurgische Abteilung - Orthopädie arbeitet auf hohem Niveau
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereiche wie Pflegepersonal und Ärzteschaft
geben dem Patienten das Gefühl, das sie mit ihrem Problem nicht allein gelassen werden indem sie bemüht sind, aufzuklären und damit Ängste abbauen.

Super Klinik für die Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 23.01.18 habe ich im Klinikum Güstrow meine kleine Tochter entbunden und würde/werde wieder dort entbinden.
Obwohl die Station zu dieser Zeit sehr voll war und das Personal alle Hände voll zu tun hatte, waren alle immer sehr freundlich und fürsorglich (und kommunikativ :) ). Wir hatten Glück und konnten das Familienzimmer beziehen, was natürlich besonders annehmlich nach der Entbindung war. Man wird dort am Tage, wie auch nachts, sehr gut durch die Schwestern, Hebammen, Stillschwester, Physiotherapeutin und Ärzten betreut, umsorgt und unterstützt.
Ich finde es wirklich praktisch und super organisiert, dass die Gyn, der Kreissaal und die Kinderstation gleich nebeneinander liegen. Es funktioniert alles Hand in Hand, was ich auch während der Entbindung festgestellt hab (schnelle, routinierte Reaktion auf schlechte Herztöne des Babys).
Ich habe etliche Hebammen kennenlernen dürfen, weil ich mit Blasensprung in die Klinik kam und eine Nacht dort vorher verbracht hab. Sie waren alle sehr nett und sorgsam, besonders aber natürlich meine Hebamme + Hebammenschülerin während der Geburt :).
Wir hatten uns an einem Info Abend bereits die Klinik angeschaut und haben einen positiven Eindruck bekommen. Es herrschte eine echte Willkommensatmosphäre (Getränke, Kekse und Geschenktütchen) und man konnte alle Fragen loswerden (auf die ausführlich geantwortet wurde). Lediglich der Fachvortrag war mir persönlich zu ausführlich zur Geburt. Da wir uns die Klinik in Rostock auch angesehen haben an einem Info Abend und eine Freundin von mir auf der Gyn mit vorzeitigem Blasensprung lag, konnte ich große Unterschiede feststellen.

Zusammenfassend:
- sehr nette und fürsorgliche Schwestern und Hebammen
- alles super organisiert und routiniert
- Personal geht wirklich auf persönliche Umstände ein (durfte im Kreissaal schlafen, weil Gyn voll war und ich mit frischgebackener Mama und Baby zunächst auf dem Zimmer lag; Patienten Zimmer werden zu Familienzimmern umgeräumt, wenn möglich)
- Kreissaal wurde letztes Jahr erst neu gestaltet
- wer eine familiäre Atmosphäre sucht (im Vergleich zu Rostock), ist hier richtig aufgehoben

Vielen Dank nochmal an alle :).
A.T.

Knie TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf den internistischen Nebenbefund)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sozialarbeiterin hat noch viel Luft nach oben)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (4 Mann Zimmer)
Pro:
Chefarzt,Physiotherapeutin,Schwestern
Kontra:
4 Mann Zimmer
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam Anfang Januar eine neues Knie ( Knie TEP). Die Betreuung durch die meisten Krankenschwestern u den Chefarzt der orthopädischen Station war sehr gut. Die für die Orthopädie zuständige Physiotherapeutin bekommt ein Extra LOB!!!! So wie sich für die Patienten einsetzt,Respekt. Ihr Engagement,ihre Freundlichkeit,ihre lockere Art und Weise-da merkt man die Liebe zum Beruf. Das ist heutzutage leider nicht mehr alltäglich.
Ein internistischer Nebenbefund u das Auftreten des Oberarztes der Orthopädie ließ den sehr guten Gesamteindruck schmälern. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu weit ausholen,aber fachliche Kompetenz alleine macht keinen guten Oberarzt aus.
Ansonsten ein großes Lob an das gesamte Team der Orthopädie-ich fühlte mich gut aufgehoben!!!!!

klink

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Geht nur um Geld OP nicht um den Patienten
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was ich dort am 11.12-12.12.2017 erlebte war ein Alptraum. Erster Tag ging los mit Aufnahme und Untersuchungen. Die Untersuchung des Unterbauches durch Frauenärztin stellt gleich als sei ich ein Tier. Auf Grund CT Untersuchung musste ich 1500 ml Kontrastmittel schlucken.Aufklärung was es für ein Mittel ist, hat den Patienten nicht zu interessieren. Tag zwei war es ebenfalls nicht anders. Wurde von einen bulligen Herrn abgeholt zu Radiologie. Auf Grund des Kontrastmittel, da ich seit Stunden nichts essen durfte machte der Kreislauf schlapp. Radiologie war es nicht anders. Musste dringend auf WC , suchte mir beim Personal einen der mich begleitete. Keiner hat dort mein Gesundheitlichen Zustand erkannt. Endlich ran gekommen beim CT, sagte man mir ich muss sofort runter von der Liege wegen Notfall. Betonung ,naja die Kanüle haben wir schon !!!
Wieder auf den kalten Flur. Nach fast einer Stunde dran. Raus aus dem CT , rechter Arm tat so weh, interessierte keinen. Endlich konnte ich auf Station mit Hilfe per Liege, mein Kreislauf war nicht stabil. Aber keiner erkannte es. Nachmittag die Auswertung. Frage meinerseits ob ich dann ein künstlichen Darmausgang bekomme. nein "Sie müssen hinten doch noch was raus bekommen "Der Horror ging weiter ,nun sollte ich den nächsten Tag zu Darmspieglung und das mit schlechten HB Wert. Wieder Abführmittel trinken da zwischen noch Blutübertragung. Ich konnte nicht mehr, mein Kreislauf war nicht nur fertig , mein ganzer Körper fühlte sich an als würde ich sterben. Frauenärztin wollte mir daraufhin Beruhigungsmittel geben, was ich verneint. Gegen 19:00 Uhr holte mich mein Ehemann ab, der erschrak in was für ein Zustand ich war. Das interessierte dort keinen Arzt , es geht nur um Geld bei großen Operationen, nicht um den Patienten.

Menschenunwürdige Zustände

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist für alle noch immer unfassbar!

Mein Vater ist mit Verdacht auf eine Virusinfektion eingeliefert worden.
Er kam auf Intensivstation am 1.Juli 2017.

In den Tagen war sein gesundheitlicher Zustand ein Auf und Ab.

Blutvergiftung und Lungenentzündung war dann die Diagnose.
Dann kam der 6.Juli 2017 und meine Schwester und ich wollten meinen Vater nachmittags besuchen.
Als ich das Zimmer auf Station E3 betrat, fand ich meinen Vater hoch fiebernd und gar nicht mehr ansprechbar vor. Meine Schwester meinte als sie kam, fand sie meinen Vater im Stuhl kauernd im OP-Hemd vor. Er saß hilflos am Tisch und sollte sein Essen zu sich nehmen. Sein Bettnachbar meinte das er so schon 1,5 h am Tisch saß.
Er war gar nicht in der Lage zu essen.

Meine Schwester holte sich Hilfe und legte Ihn ins Krankenbett.

Als ich die Krankenschwester darauf ansprach, meinte sie, dass sie gerade die neue Schicht begonnen hat.
Mein Vater wurde nach der Röntgenaufnahme einfach an den Tisch gesetzt und sich selbst überlassen.
Ich bestand darauf hin, dass ich einen Arzt sprechen möchte, um zu erfahren welche Zustände dort herrschen.
Auf mein Drängen hin kam dann der Stationsarzt und ich sprach die Situation an, wie wir unseren Vater vorfanden.
Seiner Meinung nach müssten wir uns an anderer Stelle beschweren. „Personalmangel“

Ich sagte: „Sie sind der Stationsarzt und dafür auch verantwortlich.“

Ich fragte Ihn, wie er es empfinden würde, wenn es sein Vater gewesen wäre, den er so vorgefunden hätte. Wie er sich fühlen würde.
Der Arzt meinte ich sollte nicht persönlich werden. Ich war einfach sprachlos.
Ob er sich an seinen geschworenen, Hippokratischen Eid als Arzt erinnerte weiß ich nicht.
Er telefonierte mit einer anderen Station und dann kam er ins Zimmer und meinte
wörtlich: „Ich habe jetzt meine Beziehungen spielen lassen und Ihr Vater wird wieder auf Wachstation gelegt.“

Zu spät, denn mein Vater verstarb am 12. Juli 2017.

Was für eine Krankenschwester schiebt einen so schwer kranken Menschen einfach in sein Zimmer, überlässt ihn sich selbst und macht seelenruhig Feierabend?

Was für ein Stationsarzt, der die chaotischen Zustände allein auf den Personalmangel schiebt! Er sollte lieber seine Station ordentlich anleiten.

Für meine Schwester und mich war es wichtig diese Zeilen zu schreiben und auf diese gravierenden und menschenunwürdigen Missstände hinzuweisen.

1 Kommentar

Bonnie71 am 08.02.2018

Hallo RW640925,

Dasselbe was mit ihrem Vater in diesem Krankenhaus gemacht wurde, wurde mit meinem Vater dort auch gemacht. Er würde auch falsch behandelt und zu Tode dort "gepflegt". Mit Pads (die metallisch sind) zur Herzüberwachung, ins MRT geschoben und solche Dinge. Mein Vater ist auch in diesem Krankenhaus im September 2016 verstorben. Er wurde sogar noch ins Koma gelegt, damit die Herrschaften dort keine Probleme mehr mit ihm haben.
Zum Schluss kann man nur noch sagen, wohl dem der nicht in dieses Krankenhaus muss.

BEWERTUNG

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe am 14.12.2017ein künstliches Kniegelenk bekommen.
Alles super gelaufen.
Man hat es hier mit einem kompetenten Ärzteteam zu tun,welches ich nur empfehlen kann.
Zur Betreuung war ich auf der Station 11 untergebracht,wo ich mich beim gesamten Team bis zur Physiotherapeutischen Abteilung für die fürsorgliche Betreuung bedanken möchte.
Macht witer so!!!

Hier im KMG wird Dir geholfen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Personal
Kontra:
Die Aufnahme, zu viel Zeit
Krankheitsbild:
OP der linken Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient von Dr.Quest im Klinikum zur Hüft OP auf der Station F2,ich fühlte mich dort gut aufgehoben,das Personal war sehr nett und hat einem durch die freundliche Art auch die Angst genommen. Hiermit möchte ich mich bei allen für die gute Aufnahme bedanken,alle haben Ihren Anteil daran, dasich wieder schmerzfrei laufen kann.
Mit frdl. Grüßen R.S.

Alles super gelaufen !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weiter so !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern Top !
Kontra:
Essen unterirdisch !
Krankheitsbild:
vergrößerte Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Ärzte und Schwestern , war im Oktober 2016 zur Prostata PO , TURP , alles super gelaufen, nette und freundliche Behandlung. Nur das Essen reine Katastrophe , einfach unterirdisch !!!

Dank an Euch !

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfall-Rippenfraktur-Schädelhirntrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dankeschön für die Behandlung nach unverschuldeten Motorradunfall !Superfreundliches Personal auf der Wachstation und auf Normalen Station !Dankeschön nochmals ! T.B.

Kompetenz und Freundlichkeit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sensible und freundliche Behandlung des Patienten inklusive Arztgespräch
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tumor der Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein ganz großes Lob an meinen Arzt und sein gesamtes Team. Leider sind Freundlichkeit und Kompetenz heute keine Selbstverständlichkeit mehr.
Besonders hervorheben möchte ich, dass dem Patienten unmittelbar vor und nach der Untersuchung die Möglichkeit eingeräumt wird, mit dem Arzt zu sprechen.
Ich habe mich in jeder Hinsicht gut aufgehoben gefühlt.
Danke für alles !!!

Ablation

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeitnahes kompetent freundliches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Ventrikuläre Exrasystolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde durch meinen Kardiologen in Rostock
am 24.07.2017 aufgrund einer ventrikulären Extrasystolie zur Ablation geschickt.
Eintreffen in Güstrow Notaufnahme 12.30 Uhr,sofortiges Anlegen EKG und Blutabnahme.
Aufklärung über die Ablation erfolgte sehr präzise und für jedermann verständlich.
14.45 Uhr - 17.30 Uhr erfolgte die Ablation ohne Narkose.
Das OP-Team arbeitete mit höchster Präzision und war gleichzeitig um mein Wohl bemüht,indem mir Fragen nach meinem Befinden gestellt wurden.
Ich fühlte mich total gut aufgehoben und danke im Nachhinein allen Beteiligten, die an der Genesung meiner Krankheit beteiligt waren. Gerne empfehle ich die Kardiologie weiter.

Suckohl

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Prima
Krankheitsbild:
Mandeln und Polypen Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo

Wir das sind meine Tochter 7.Jahre und ich liegen zu Zeit auf der Kinderstation D15.
Ich muss sagen , das Personal hier ist sowas von Prima , man fühlt sich wohl und nicht allein, man bekommt alles erklärt wenn man fragen hat!!! Meine Tochter hat die Schwestern hier total ins Herz geschlossen!!! Ein dickes Lob an die Stationsleiterin , sie hat ein super Team auf ihrer Station und sie selber ist auch echt klasse !!! Ich kann diese Station für Kinder echt empfehlen!!!

Macht weiter so !!!!

Ein hervorragendes Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Behandlung
Kontra:
nichts Negatives
Krankheitsbild:
Kniegelenkschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 26.5.2017 bekam ich im Güstrower Klinikum ein neues Kniegelenk eingesetzt. Ich war sehr zufrieden und bin es noch immer. Ich konnte bereits nach einer Woche wieder nach Hause gehen.
Ich bin noch immer sehr zufrieden, es war eine hervorragende Arbeit.
Herzlichen Dank an das gesamte Personal, das stets
freundlich und hilfsbereit war.
Ich kann anderen Betroffenen dieses Team nur empfehlen.
Nochmals herzlichen Dank
Hermann T.

Besser geht es nicht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich und fürsorglich
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2015 total begeistert von dieser Klinik und ich muss sagen ich komme in diesem Jahr wieder zur Entbindung und wir wohnen in Rostock.
Die Schwestern auf Station das Ambiente sowie auch die Entbindungsstation echt top ich kann mich überhaupt nicht beschweren.
So wie es in den Wald rein schallt schallt es auch wieder raus.
Wir sehen uns im November zu 100% wieder.

HNO-Station - hier ist man gut aufgehoben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man muss/darf Fragen stellen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt- Behandlung als Kassenpatient)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (TV könnte größer sein ;-))
Pro:
freundliche und kompetente Behandlung
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Cholesteatom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für die Anmeldung und für die OP-Vorbereitung sollte man schon etwas Zeit ( guter halber Tag ) mitbringen.
Aber dass ist wohl in anderen Krankenhäusern nicht viel anders.
Auf der HNO-Station wurde ich freundlich empfangen.
Die Zimmer sind aus meiner Sicht in Ordnung.
Wer im Bad mehr als zwei Haken (für Waschlappen z.B.) braucht sollte sich welche mitbringen, ebenso vielleicht sein eigenes Kopfkissen. Die vorhandenen sind sehr sehr weich.
Das Essen ( Frühstück, Mittag; Abendbrot ) war für mich ebenfalls in Ordung. Man sollte nur nicht eine Gourmetküche erwarten. Für eine Großküche war das Essen aber echt gut.
Brötchen sind halt Aufbackbrötchen - aber was anderes kann man auch nicht erwarten.
Die Schwestern + die behandelnden Arzte sind wirklich sehr sehr nett. Fragen ( auch nervige ;-) ) werden geduldig und ausführlich beantwortet. Man muss aber halt Fragen wenn man etwas will.
Ohr-OP`s werden wohl i.d. R. vom Chefarzt ausgeführt.
Er nimmt sich wirklich Zeit für Erklärungen zum Ablauf der OP - vorher und auch nachher.
Die HNO-Station bekommt meine Empfehlung.
War dort als Kassenpatient.

Die besten Urologen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Ärzteteam, Top Narkoseärzte, Sehr nette Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierensteine
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit den Ärzten, Schwestern,Pflegern und Reinigungspersonal sehr zufrieden.
Bin seit mehreren Jahren dort in Behandlung. Vor allen die Urologen und die Schwestern müssen dort sehr hart arbeiten. In Notfällen komme ich extra aus Rostock nach Güstrow, da ich mich da sehr gut aufgehoben fühle.
Ich vertraue den Ärzten vollkommen!!!
Danke für die gute Arbeit!!!

Emmrich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umgang mit dem Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Verkleinerung der Nasenmuschel.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette zuvorkommende Schwestern.Kompetente Beratung durch den behandelten Arzt.
Ich fühlte mich gut aufgehoben.

Top Krankenhaus wenn dann dieses

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 2 Kinder in der Klinik entbunden ich war sehr zufrieden ob ärtze oder hebammen sehr freundlich und zuvorkommend.

Danke an das gesamte Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mehr als zufrieden. Von Anfang an waren wir super aufgehoben mit der tollen Hebamme Denise und auch im Anschluss mit den Schwestern. Sie waren immer hilfsbereit und haben sich super um mich und meinen kleinen gekümmert. Immer wieder gerne. Sie stehen mir Rat und Tat immer zur Seite. Bis zur zweiten Geburt. Ps sind extra aus Rostock nach Güstrow, weil sie einen super Ruf hat.

Mobbing an Auszubildenden

Unfallchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Auszubildende werden immer fertig gemacht
Krankheitsbild:
Knietep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe ja schon viele Stationen in Krankenhäusern erlebt, wie es aber in diese Krankenhaus zugeht ist das letzte. Die Schwestern beschweren sich über zu viel Arbeit und zu wenig Personal und die härte wie hier mit den Auszubildenden umgegangen wird. Da bleibt einem einfach nur die Sprache weg, regelrecht gemobbt werden die Auszubildenden, kein Wunder das keiner diesen Beruf erlenen möchte. Am peinlichsten sind die Schwestern bis auf 2 Ausnahme regelrecht das letzte, mit spaß und lachen werden hier de Auszubildenden fertig gemacht, ein hoch auf die Ausbildung. Ich wünsche keinem Auszubildenden diese Station bzw. solche Ausbilder. Als Patient tuen einem die Auszubildenden richtig leid. Es sollte mal angedacht werden auf dieser Station das Personal ausgetauscht wird, oder keine Auszubildenden mehr.

Ich war sehr zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Würde es schöner finden wenn jedes Bett einen kleinen TV hat.)
Pro:
Freundlichkeit, Behandlung
Kontra:
Essen, Kostenpflichtiges Wlan, nur ein Tv im Zimmer
Krankheitsbild:
Otosklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich wegen Otosklerose (OP) in Stationärer Behandlung im KMG Güstrow.
Ich musste gleich morgens um 7uhr auf der Station sein. Ich musste nicht warten und habe gleich einen Zugang gelegt bekommen und danach wurde ich auf mein Zimmer gebracht. Dann bekam ich eine Beruhigungstablette und meine OP Kleidung. Nach etwa über eine Stunde wurde ich abgeholt und in den OP gebracht.
Der Chefarzt und auch die Schwestern sind sehr nett.
Nach der Op wurde ich wieder auf mein Zimmer gebracht. Allerdings ging es mir garnicht gut.
Es kam ca alle stunde eine Schwester und hat nach mir geschaut. Auch als ich mich mehrmals übergeben musste wurde mir sofort geholfen.
Ich muss sagen das auf der HNO Station alle sehr bemüht waren das es dem Patient auch gut geht.
Was ich nicht so toll fand war das essen. Es gab zum Frühstück und zum Abendbrot immer das gleiche auch bekam ich kein Obst oder Gemüse.
Zum Frühstück gab es 2 Weißbrot Brote 1 scheibe käse und ein mini Becher Marmelade.
Zum Abendbrot gab es 1 Mischbrot 1 Schwarzbrot 1 scheibe Käse und ein bisschen Tee oder Leberwurst.

Was mir nicht so toll gefiel ist, dass man für das Wlan bezahlen muss. An vielen Orten und auch Krankenhäusern ist dies heutzutage gratis. Man muss 2€ für einen Tag bezahlen.
Auch finde ich es nicht so toll das es in den Zimmern nur einen Tv gibt. Ich kenne es aus anderen Krankenhäusern das jedes Bett ein eigenen kleinen Monitor hat. Aber gut man ist ja nicht zum Tv schauen im Krankenhaus. :) (ist nur meine Erfahrung aus anderen Kliniken)
Ansonsten sind die Zimmer ok eingerichtet und man hat auch ein eigenes Badezimmer.

Im grossen und ganzen bin/war ich sehr zufrieden mit dem Aufenthalt und der Betreuung. Wenn ich nochmal operiert werden muss, würde ich wieder in diese Klinik gehen.
Meine Erfahrungen beziehen sich nur auf die HNO Abteilung, wie es auf anderen Abteilungen ist kann ich nicht sagen.

Sehr nettes und umsichtiges Personal in dieser Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (außer Essen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinik und Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Tumor in der Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schöne Klinik. Ich war zur Entfernung einer Geschwulst in meiner Brust in der Klinik. Ich wurde von der Anmeldung über Station F13 (super gute Schwestern) , Radiologie, OP und Transport zur OP, super behandelt.Alle Klinikmitarbeiter waren super nett und sehr umsichtig. Ich kann nur positiv über meinen Aufenthalt berichten!
Alle Mitarbeiter haben sich sehr gut in meine Lage versetzt und mir mit viel Liebe beigestanden.

Medizinisch top - Verpflegung flop

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Sept 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier klammere ich einfach mal die Verpflegung konplett aus!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stat E7)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Betreung, Diagnostik, Behandlung
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Körperschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Lesen der doch reichlichen Negativbewertung dieser Klinik, fuhr ich mit sehr gemischten Gefühlen zur stationären Aufnahme. Erschreckend war für mich die komplette Zuparkung des riesigen Parkplatzes, stellte mein Auto knapp vor der Kreuzung (B103) ab und dachte mir, dass ich es zum Abend evtl. doch noch günstiger umparken könnte. War auch andem. Supi. Sehr entgegenkommend empfing mich die Anmeldung/Aufnahme und ebenso freundlich ging es dann auf Station weiter. Nettes, freundliches Schwestern- und Pflegepersonal; sich Zeit nehmende und geduldige Ärzte. Bei Ängsten/Problemen meinerseits wurde sich wirklich die nötige Zeit genommen und ja, ich zog mit. Von der Chefarzt-Visite war ich vollkommen positiv überrascht, lernte ich diese doch in anderen Kliniken eben doch auch ganz anders (neg) kennen. Mein Fazit: Bewertungen lesen ok, sich ein eigenes Bild machen vorteilhafter. Fazit: Medizinisch kompetent,fühlte ich mich sehr gut angenommen und auf Station herrschte ein freundliches, teils heiteres Klima. Für mich sehr wichtig, spüre ich leider immer arg jedwede Disharmonie.
Ein Manko kann ich jedoch nicht verschweigen - leider. Die Verpflegung. Ich bin kein großer und auch kein wählerischer Esser, aber hm - nein, es ging nicht. Tiefgefroren und aufgetaut, fade und geschmacklos. So schade, miniert dieser Negativpunkt doch die Gesamtbewertung und somit auch leider die gute medizinische Betreuung.

1 Kommentar

Bonnie71 am 09.10.2016

Da haben Sie ja wohl Glück gehabt, daß Sie nur auf der Neurologie lagen, denn was auf der Inneren mit meinem Vater gemacht wurde, kann man nicht mehr beschreiben.
Die Frechheit die sich eine gewisse Ärztin dort erlaubt hat, ist nicht mehr zu toppen.
Mein Vater ist inzwischen in dieser Klinik verstorben, und ich wünsche niemanden, weder Patient noch Angehörigen, das durchmachen zu müssen was wir bis zu letzt durch gemacht haben.

Profitgier über Menschenwürde

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
katastrophale hygienische Zustände
Krankheitsbild:
Implantat Defibrillator, Sepsis, Lungenentzündung, Koma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Patient kam zunächst ins Krankenhaus weil ein Defibrillator eingesetzt bekommen sollte. Nachdem er danach zu Hause war, begann die Katastrophe. Unter starken Schmerzen und Atemnot wieder zurück im Krankenhaus wurde dieser erst wieder rausgenommen (Bakterien und Sepsis waren die Begründung) und eine Odyssee über verschiedene Stationen begann. Hier bekamen wir es mit völlig unmotivierten, patzigen Schwestern zu tun, für die die Patienten nur eine weitere Last sind, und mit Ärzten, von denen wir jedes Mal eine andere Diagnose und Weiterbehandlungsauskunft erhielten. Der Patient verfiel zunehmend, holte sich noch eine weitere Sepsis (!), Noroviren, Lungenentzündung und was noch alles fällt mir schon gar nicht mehr ein, die Liste wurde jedenfalls immer länger. Fast 5 Monate dauerte das Elend an, das für den Patienten eine Tortur war.

Als die inneren Organe bereits am Versagen waren, wurden noch einige (!) weitere Untersuchungen durchgeführt - man bekommt unwillkürlich den Eindruck, dass noch schnell alle Möglichkeiten genutzt werden um zahlreiche teure Behandlungen abzurechnen ... spätestens als vom Arzt tatsächlich vorgeschlagen wurde, den Patienten soweit zu stabilisieren dass er nach Rostock verlegt werden soll, um dort noch operiert zu werden (hier wurde übrigens nach schon fast 5 Monaten hier im Krankenhaus festgestellt, dass die Wirbelsäule gebrochen war). Unnötig zu erwähnen, dass der Patient das Krankenhaus nicht lebend verlassen hat.

Um der Sache noch den Hut aufzusetzen erlebten wir einen "Abschied", der unter aller Würde war. Mitten in der Intensivstation, nur zugedeckt, der Mund weit offen stehend und die Augen zum starren Blick geöffnet - man kann sich vielleicht vorstellen, dass das ein Anblick ist, den man nie wieder vergessen wird. Gleich nebenan lag übrigens ein weiterer schwerkranker Patient...

Abschließend bleibt nur zu sagen, dass hier die Menschenwürde mit Füßen getreten wird.
Wehe dem, der in Güstrow ins Krankenhaus muss...

falsche Behandlung, patzige Ärztinnen und Schwestern

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unsauberkeit
Krankheitsbild:
Herzschrittmacher, Bakterien, Norovirus, Lungenentzündung, Coma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Vater wurde in dieser Klinik ein Herzschrittmacher eingesetzt, und nach ca. 5 Tagen wieder eingeliefert. Es wurde festgestellt das sich Bakterien an diesem Schrittmacher festgesetzt haben. Das war im Mai diesen Jahres. Mein Vater ist nie wieder nach Hause gekommen und heute früh verstorben. Er hat sich in diesem sogenannten Krankenhaus diverse Infektionen, den Norovirus und mehrfach eine Lungenentzündungen zugezogen. Zum Schluss wurde sogar über die notarielle Patientenverfügung drüber weggegangen und er ins Coma gelegt, wovon er sich nicht mehr erholt hat. Dort arbeiten solche arroganten Ärztinnen, die sich mal langsam überlegen sollten, wie sie mit den Angehörigen umgehen.
Auch das die Patientenverfügung mißachtet wurde, ist eine absolute Frechheit.
Man sollte sich genau überlegen ob man in dieser Klinik behandelt werden will.
Mein Vater wurde in dieser Klinik zu Tode behandelt.

1 Kommentar

Halblang am 23.09.2016

Seltsam,dass jemand in seiner Patientenverfügung bestimmt,
bei einem schweren Leiden nicht ins künstliche Koma gelegt zu werden.
Das ist doch in so einem Falle, ím Zweifelsfalle
sowieso,
ein Segen.
Seien Sie einmal dankbar,dass das so gemacht wurde.
Was soll man in einer Patientenverfügung bestimmen?
Weitere Quälereien,bei vollem Bewusstsein?

Tolle Klinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniespiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sauberkeit top, tolles Personal, nett freundlicher Umgang mit Patienten! Hygiene supi! Krankenzimmer sauber und modern auch Nasszelle!

Einmal und nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
der Kaffee im Kaffeshop war gut...
Kontra:
alles andre
Krankheitsbild:
akut auftretende Störungen der Sprache mit einhergehendem Unwohlsein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute in der Notaufnahme mit meinem Lebensgefährten.Dort herrschte der absolute Ausnahmezustand...eine Unmenge an Patienten befanden sich bereits bei unserer Ankunft gegen 09.30 Uhr (nach Besuch Hausärztin und Anreise über 20 km) dort im Wartebereich. Mein LG hatte eine Überweisung seiner Hausärztin zum Kopf-MRT und EEG wegen langanhaltender und heutiger akuter Beschwerden. Nach 2 Stunden kam er in einen weiteren Warteraum und wurde dort irgendwann angesehen. Die auf der Überweisung geforderten Untersuchungen wurde nicht durchgeführt, da es nach Ansicht des Neurologen nicht nötig wäre, weil aus seiner Sicht keine neurologischen Aussetzer auftraten. Daß diese Aussetzer ständig auftraten in den Wochen zuvor,schien uninteressant...Bis ca. 15 Uhr passierte dann weiter nichts außer das Warten auf einen Internisten.
<unglaubliche Zustände, der kranke und hilfesuchende Mensch scheint irgendwie nebensächlich zu sein in dem Kampf um Kosteneinsparung...sollte uns jemals wieder ein Arzt dorthin überweisen, werden wir ablehnen... eine Notaufnahme solle wirklich schnell für die Kranken dasein, damit sie ihnen nicht schon im Flur wegsterben...echt amerikanische Verhältnisse

Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Außer Essen und Parkplatzsituation)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Rechnungslegung vor Befund?)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Erfahrungsbericht:

Ich möchte die Gelegenheit nutzen mich bei den Ärzten,Schwestern, Pflegern,dem Servicepersonal und Reinigungskräften der Stadition F12 (Urologie) recht herzlich für die tolle Betreuung während meiner Aufenthalte zu bedanken.
Durch meine Erkrankung an Blasenkrebs war es notwendig 5 x innerhalb eines Jahres operiert und stationär betreut zu werden.
Während meiner Aufenthalte zeigte sich, dass diese Station aus Ärzten und allen Mitarbeitern ein sehr harmonisches Team bildet.
Was besonders auffällt ist die Freundlichkeit dieses Teams in jeder Situation.
Bei der ärztlichen Betreuung möchte ich nicht nur das Team der Station F12 erwähnen sondern auch das OP Team.
Immer freundlich, immer ein beruhigendes Wort - toll.
Nochmals vielen Dank dafür.

Kritische Anmerkung gibt es beim Essen!!!
Der guten Essensversorgung mit schmackhaften Gerichten kommt eine sehr großen Bedeutung zu.
Wie auf einem Schiff ist das Essen ausschlaggebend für die Stimmung und Motivation der "Manschaft".
Gutes geschmackvolles Essen trägt nicht nur zur Stimmungssteigerung der Mitarbeiter bei sondern erzeugt auch ein Wohlempfinden bei den Patienten.
Aus vielen Gesprächen mit Mitpatienten aber auch Mitarbeitern und vor allem Ärzten wird die derzeitige Situation als sehr nachbesserungspflichtig angesehen.
Diese Kriterien sollten bei der Führung eines Unternehmes dieser Art einer
großen Bedeutung zu kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Alles gut bis auf eins

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir wurde geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station Schwestern Pfleger Ärzte top
Kontra:
Bis auf das Mittagessen es ist eine Zumutung der Anbieter müsste wegen Körperverletzung angezeigt werden
Krankheitsbild:
copd4 akuter luftmangel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte Pflegepersonal Topf Notfall copd4 per not arzt nachdem stabil circa 3-4 Stunden dann auf Zimmer Notfall Aufnahme total überlastet unterbesetzt aber doc kompetent

Kommunikationfähigkeit und Empathie sind sehr wichtig

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflege
Kontra:
ärztliche Leitung
Krankheitsbild:
bipolare Störung
Erfahrungsbericht:

Psychiatrie der "alten Schule", bei der Patienten sowie Angehörige nicht adäquat in die Behandlung eingebunden sind. Insbesondere die Angehörigenarbeit war mangelhaft mit geringer Empathie und Kooperation.
Jegliche Profession hängt von der persönlichen Einstellung und Charaktere ab.
Mit dem Chefarzt der geschlossenen Station hat man eine Person,die extrem von ihrem Können und Handeln überzeugt ist.
Das Pflegepersonal machte gute Arbeit.

Hier können sich andere ein Beispiel nehmen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut keine Kritikpunkte
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata radikal OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein ganz hervorragendes Team von Ärzten, Schwestern und Pflegepersonal.
Von der stationären Aufnahme über die Erklärung des Ablaufs lief alles so, wie man es sich nur wünschen kann
Auch nach der OP kann ich nur das Beste sagen. Sehr gute Nachsorge und man kann sich jederzeit mit Fragen an die Ärzte und Schwestern wenden.
Liebes Team: bitte weiter so!!

Verraten und Verkauft

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Verraten und Verkauft...es gab kein Mittag..(eine Banane..weil Suppe vergessen )zum Abendessen (für einen Erwachsenen Mann) 1 mischbrot/1 hartes kastenbrot. ..wie schlucken? Bei geschwollenen Hals. .
Nicht eine Schwester hat nach befinden gefragt. .es kam lediglich eine Hilfskraft und teilte das Essen aus...
Und nach dem mein Mann äußerte Heim zu wollen. .fragte der Arzt ob es einen bestimmten Grund geben würde. .wegen des fehlenden Bieres im Krankenhaus. .oder so. .Unfassbar. so Äußerungen zu tätigen!!! Nee. .lieber Herr Doktor...rum liegen kann er auch zu hause. .
Und liebe Krankenschwestern..kommt mal zur Besinnung und denkt mal nach über eure Berufswahl. .ob du da nun liegst oder es fällt in China ein Sack Reis um..unglaubliche Zustände. .

Horrorklinik, nicht empfehlenswert!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Es gab eine nette schwester
Kontra:
könnt ihr ja lesen....
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wieder einmal diese abartige Klinik. Allerdings musste dieses mal nicht ich sondern mein mann leiden. So etwas unfreundliches, sowohl in der Notaufnahme, als auch auf Station. Mein Mann und ich baten mehrfach darum, das Pflaster um die Flexüle zu wechseln. Es hieß jetzt nicht oder ja gleich. Nichts kam. Abends habe ich dann noch einmal der Schwester bescheid gesagt, diese wechselte das pflaster, pflaumte uns aber an, das wir ja schließlich auch hätten zum thresen kommen und bescheid sagen hätten können. Das taten wir immer, da mein mann Anschiss bekommen hat, weil er klingelte. Andere situation: wir können unter diesen Umständen definitiv keine magen- darmspiegelung machen, ein paar Stunden später hieß es, das eine Spiegelung nun doch möglich sei. Das kommt davon wenn man Ärzte in Weiterbildung (sehr jung) alleine auf die Menschheit loslässt. Das nächste am Wochenende standen die patientenakten mitten auf dem flur, weit und breit kein Personal zu sehen. 20 min. Lang hätte ich zeit gehabt, mir in ruhe die Akten als Lektüre vorzunehmen. Soviel zum Datenschutz. Während dessen schrie eine Frau verzweifelt nach einer schwester, sie müsse aufs töpfchen. Es kam niemand. Als mir der Kragen platzte suchte ich eine Schwester, gezwungener Maßen und leicht angesäuert, bemühte sie sich dann. Als ich sie dann bat, meinen Mann vom Tropf abzuschließen, hieß es, ist nicht meine Station und ging weiter. Sie kam dann doch noch zurück und sagte mir Sie hätten frühstückspause. ALLE Schwestern der Inneren saßen im Aufenthaltsraum und machten pause! Es besteht natürlich nicht die Möglichkeit sich aufzuteilen, damit es Schwestern gibt, die sich auch noch um patienten kümmern können. Der hammer, wir haben uns gerade erst zur pause hingesetzt. Ich stand aber schon gute 20 min. am thresen und wartete sehnsüchtig auf eine schwester.Schaut euch auch eure arztbriefe genau an. Bei uns standen viele falsche Angaben drin.Medikamente die er gar nicht bekam, beschwerdefreiheit,obwohl es nicht so war

Sehr gutes Team auf der Unfallchirurgie

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (W-LAN könnte besser ausgebaut sein)
Pro:
Der Krankenhausaufenthalt wurde durch das Personal so angenehm wie möglich gemacht
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einer kurzfristig geplanten Bandscheiben-OP eingeliefert. Dienstag erfolgte die Aufnahme, Mittwoch die OP und für Samstag (morgen) ist die Entlassung geplant.
Ich kann hier natürlich nur die Station F11 beurteilen, in der ich betreut wurde.
Hierfür muß ich sagen, dass mir hier eine beispielhafte, einfühlsame, fachkompetente und immer sehr nette Betreuung durch wirklich jeden Einzelnen der gesamten Truppe der Station zuteil wurde -in allen Arbeisschichten und allen Phasen der Heilung.
Danke und Respekt an alle Mitarbeiter/innen und an die Stationsleitung dafür!

Traumberuf wurde mir zerstört .:

Frauen
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich, unkompetent, nicht einfühlsam, unmenschlich!
Krankheitsbild:
"Pfleger"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bereue es wirklich, dort meine Ausbildung angefangen zu haben!
Ich liebe meinen Beruf in der Pflege und bin/war stolz darauf, Menschen zu helfen/unterstützen!

KURZ

• Ein Bett eines Patienten ging kaputt, so musste ein neues her, mithilfe eines Boards haben wir den adipösen Patieten (er hatte im übrigen nurnoch ein Bein) vom alten Bett in's neue Bett gelagert. Auf einmal löst sich vom Bett die Bremse, lies sich nicht mehr reindrücken und so lag der Patient in einem Spalt zwischen zwei Betten
Eine Azubine 2. Lehrjahres und ich, 1. alehrjahres, waren von der Statur nicht die kräftigsten, deshalb bin ich zu zwei Schwestern gesprintet, um Hilfe zu holen! Nach 10 Minuten kam eine Schwester tatsächlich auf die Idee endlich zu kommen! In der Zwischenzeit haben uns zwei nette und hilfsbereite Patienten schom geholfen.
Als die Schwester kam, fragte sie, wo liegt jetzt das Problem?
Erwähnenswert ist, die Patienten hatten BEIDE parkinson!

• Da ich minderjährig war, habe ich ein Recht auf zwei Pausen (jeweils 30 Minuten) Zudem ich sie auch machen MUSS! Meine erste Pause wurde ignoriert.
Um 18:30 sagte ich, ich müsste 19:30 spätestens meine Pause gemacht haben. Um 19:45 immernoch nichts.. (20 Uhr hab ich Feierabend, da ich um 11 schon angefangen habe.)
Ich wurde zudem nur angebrüllt

• Eine frischausgelernte Schwester sagte zu einer Pstientin:" Wenn mir jemand wegstirbt, nur weil ich Sie putzen muss!!!" Es kamen viele Notfälle an diesen Abend rein. Es war verständlich, dass sie gestresst war, aber miss man so etwas unmenschliches an einem Patienten auslassen?

• Aufgaben sollte ich machen, die ich weder in der Theorie hatte, noch dass sie mir in der Praxis gezeigt wurden ! (Ich habe mehrmals gefragt, niemand hat sich drum gekümmert!)
Hätte mich die Azubine 2. Lehrjahres (Die mir bei dem Bettenvorfall geholfen hat) nicht gestoppt, hätte wegen mir ein Patient Thrombose bekommen KÖNNEN! So etwas möchte ich nicht verantworten, wegen keinerlei Auskunft der Schwestern!

3 Kommentare

Ferndorfer am 03.01.2016

Ich Glaube du bist noch zu Weich für den Schweren Beruf.Wenn du jetzt schon so Reagierst bei Problemen wirst du nie richtig Fuß fassen.Ok es ist einiges wohl schlecht gelaufen aber nur durch sowas wirst du Lernen.Das Leben ist nunmal kein Ponyhof und Lernen ist Hart.Ach ja und auf Pausen bestehen ist richtig.Aber manchmal gehts halt nicht immer rund und da muss auch schonmal eine Pause geopfert werden.Das ist eben so in einem Dienstleistungsberuf.Oder Beschwerst du dich auch wenn mal wenig zu tun ist???Oder wenn mal Leerlauf ist?Bestimmt nicht.Ich Bilde selbst aus in einen Dienstleistungsberuf und hab auch nicht immer meine Pausen.
War jetzt nicht Böse gemeint

  • Alle Kommentare anzeigen

Top Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu erst haben mich die Bewertungen im Netz etwas abgeschreckt aber als ich mich im Bekanntenkreis umgehört habe war unsere Entscheidung getroffen. Wir haben im Herbst 2015 unsere Tochter in Güstrow zur Welt gebracht und ich muss sagen ich würde es jederzeit wieder machen.
Die Hebammen waren sehr Aufmerksam und jederzeit Verfügbar. Auch auf der Wochenstation war zu jeder Minute (sofern man es gebraucht hat) jemand da. Die Klinikmitarbeiter auf der Station waren immer freundlich und es war alles sehr sauber. Alles in allem war es ein schöner Aufenthalt und wir würden wieder dort Entbinden.

Vielen Dank an das Team !!!!

Nie wieder dorthin!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Aufklärung über Risiken der OP, nur Hinweis wie es normalerweise danach läuft, Vertrösten auf die Zeit nach der OP bzgl. spezieller Folgen, z.B. besondere Ernährung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es wird "vergessen", den Patienten über den Befund zu informieren, unfreundliche Reaktion und "durch das Haus telefonieren", wenn man nachhakt, man wird früh ins KH bestellt, bekommt abends ein Zimmer, keinerlei Info, wann warum welche Untersuchung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ITS bzw. die Pfleger/innen, Ärzte dort
Kontra:
die Station nach der OP
Krankheitsbild:
Verdacht auf Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einige Schwestern sollten ihre Berufswahl definitiv nochmal überdenken. Ich habe noch nie einen dermaßen unfreundlichen Umgang mit Patienten erlebt. Sie bekommen den Eindruck vermittelt, Hypochonder oder eine Belastung zu sein, selbst nach großen OPs sind den Schwestern Hilfen, wie z.B. Getränke bringen, sich mit der Folge einer OP, z.B. eine bestimmte Ernährung, zu beschäftigen zu viel und das lassen sie Patienten spüren. Meine Mutti wurde runtergemacht und musste sich xmal entschuldigen, weil sie sich vier Tage nach ihrer großen BauchOP noch langsam tapsend eine Flasche Wasser bei der Nachtschwester holen wollte und diese sich erschrak. Auf dem Rückweg ins Zimmer bekam sie dann mit, wie genau diese Schwester einen älteren Mann zusammenstauchte, warum er denn klingle, schließlich hätte er zum Urinieren einen Katheder. Der Informationsfluss dort ist ebenfalls sehr negativ. Wenn eine bestimmte Ernährung nach einer bestimmten OP festgelegt ist, kann es doch nicht sein, dass meine Mutti genau das bekommt, was sie zumindest in den ersten Tagen nach der OP gar nicht essen darf - und sie als verwöhnt hingestellt wird und die Schwester ratlos tut, wenn meine Mutti dieses Essen ablehnt, weil sie es weiß. Jeden Tag andere Ärzte am Bett mit gelangweilt drein schauendem Gefolge, 6 Tage nach der OP weiß meine Mutti noch nicht, wer sie eigentlich operiert hat. Einzig gut aufgehoben gefühlt hat sie sich auf der ITS. Die Leute dort waren nett, gehen auf die Patienten ein. Kaum lag meine Mutti auf Station, wurde ihr Stimmung von Tag zu Tag trauriger und wir waren alle froh, als sie endlich nach Hause konnte. Sie hatte solche Angst dort bzw. ein schlechtes Gefühl, dass sie sich nichts mehr getraut hat zu sagen oder zu tun, was den Schwestern negativ aufstoßen könnte. Gruselig und ganz ehrlich - meine Mutti lasse ich nicht mehr in dieses KH, egal was kommt!

hochachtung fleiss kopetenz und freunlichkeit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.10.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
schwester M.wuch über sich in einer notsituation über sich hinaus.E5
Kontra:
Krankheitsbild:
starke schmerzen im bauchbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ausgezeichnete aufnahme und behanlung in der notaufnahme.weitere behandlung aufklärung und freunlichkeit über alle maßen gut.
ich kann mir nur mit hochachtungsvoll bedanken.ich lag auf der station E5

Von unfreundlichen Sanitätern bis hin zu schnippischen Krankenschwestern und Ärzten die die Patienten fragen was wir machen wollen (welche Behandlund)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Im Kreißsaal war es besser als auf Station
Kontra:
Schnippische Krankenschwestern die gestresst ihrer arbeit nachgehen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man wählt den Notruf, schildert das die Fruchtblase geplatzt ist und man Wehen hat aller 10 minuten, dann die erste frage von den Sanitätern Mutterpass,weil dort Transportschein hinterlegt ist.
Man hat Schmerzen und die Sanitäter stehen nur rum zuhause, die haben mich ohne weiteres 4 Etagen nach unten laufen lassen, wenn wir das gewusst hätten dann hätten wir auch selber fahren können, man fühlte sich total allein gelassen und verarscht.
Die Geburt selber zog sich 18h hin bis dann endlich die Hebamme kurzen Prozess machte und mich dann am Wehentropf anschließte und (wofür wir ihr sehr dankbar waren)und innerhalb von 1h war unser kleiner Spross da.
10 Minuten nach der Geburt hatte ich gleich im Kreißsaal eine Ausschabung, weil die Nachgeburt nicht komplett kam...wir mußten davon aus gehen das da vielleicht noch was nach kommt.
Drei Tage auf Station gelegen war der reinste stress, man kam garnicht zur ruhe und obendrein gab es schnippische Krankenschwestern, wo man denken konnte das die da fehl am Platze sind. Zuhause ist die beste Erholung, sollte noch ein Kind kommen dann aber nicht in Güstrow!
Das Essen lässt auch zu wünschen übrig, viel zu wenig, eiskalte braune Bananen und Frühstückseier die schock gefroren waren, also sowas geht absolut nicht.....Küche unter aller Würde.
Nach 4 Tagen lag ich wieder im KMG mußte dann eine zweite Ausschabung über mich ergehen lassen, weil immer noch reste von der Nachgeburt drinne waren, meine blutwerte sind sowas von im Keller, das ich eventuell noch Bluttransfusion über mich ergehen lassen muß, alle fragen sich warum das so ein hin und her ist, warum hat man es nicht gleich vernünftig gemacht?
Alles im allen war es im kreißsaal entspannter als wie auf Station oder bei Ärzten zu sein, die nicht richtig wußten was sie mit mir machen sollen!Da merkt man wer Erfahrung hat und wer nicht, einmal und nie wieder hier eine Geburt!

1 Kommentar

Mille80 am 11.09.2015

Dem kann ich nur zustimmen! Deine Zimmernachbarin :-)

Nicht empfehlenswert!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mit meinem 4 Monate alten Baby als Begleitperson auf der Kinderstation!
Absolut unterbesetzt, unfreundlich hochnäsige Ärzte die es nicht nötig haben über die Behandlung aufzuklären!
Mir kam es vor das der Aufenthalt unnötig in die Länge gezogen wurde!
Über Behandlungsschritte wird man nur unter mehrmaligen Nachfragen aufgeklärt, welche Medikamente verabreicht werden erfährt man auch nur durch genaues Nachfragen! Aufklärung bei null! Pflegepersonal scheinbar unterbesetzt und extrem genervt! Auf Privatsphäre wird keinerlei Rücksicht genommen.
Habe nach 5 Tagen ohne sichtliche Besserung für mein Kind eigenverantwortlich das Krankenhaus verlassen und bin in ein anderes gewechselt!

Katastrophe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Die Hebamme meinte das wir ruhig was essen fahren könnten, aber wir möchten doch die Sachen der Mama auf die Station bringen. Das taten wir und wurden nett von einer jungen Schwester empfangen. Als wir wieder zurückkamen sagte man uns, dass meine Schwägerin noch im Aufwachraum liegt, und die Großeltern im Kreissaal bei dem Baby sind. Diese mussten sich nicht einmal ausweisen!!!!!!!!! Sie wurden ohne Weiteres zum Baby gelassen. Soviel dazu: Sicherheit wird in der Klinik groß geschrieben! Wir durften dann die Entbindungsstation verlassen und sind dann ins Zimmer auf die Station. Die Mama kam dann auch endlich hoch, wir machten noch Fotos und verließen dann gegen Mittnacht die Klinik. In der Nacht rief meine Schwägerin meinen Bruder an, sie hatte starke Schmerzen. Auf ihr Klingeln reagierte niemand. Erst nach Hilferufen kam eine Schwester und verabreichte ein Medikament gegen die Schmerzen. Am nächsten Tag fuhren wir gegen Mittag in die Klink. Bei Tageslicht betrachtet stellten wir fest, dass die Sauberkeit des Zimmers zu wünschen übrig ließ. In Nähe der Scheuerleisten sammelte sich der Schmutz, auch das Bad machte einen unsauberen Eindruck. Ich setzte mich auf das Nachbarbett, welches mit Folie abedeckt war. Ich wurde sehr schroff von einer Schwester angesprochen mich auf einen Stuhl am Fenster zu setzen. "Wer soll auf solchem Bett noch liegen?" Gut, sie hatte Recht. Aber der Ton macht die Musik. Man konnte durch mehrmaliges Vorbeigehen am Schwesternzimmer sehen, dass sie gemütlich beisammen saßen und sich ertappt fühlten als sie uns bemerkten.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich auch ein Kind auf die Welt gebracht habe. Aber sowas habe ich noch nicht erlebt. Ich würde in diese Klinik als Patient keinen Fuss setzen. Es ist echt traurig.

Katastrophe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Es wurde angeraten 3-4 Wehen auf der Toilette zu sitzen, damit das Baby seinen Weg findet. Ich traute mich dann zu fragen, wieviele cm "er" denn noch rutschen müsste, damit das Pressen beginnen könnte, denn das Gefühl hatte meine Schwägerin bereits. Daraufhin wurde erwidert, dass man es nicht in cm sagen kann, es rutscht mm für mm. Gut. Wir nahmen es so hin und verließen uns auf ihre Antwort. Auf meine Frage hin, ob es keinen Einlauf gebe, sagte uns die Hebamme: "Das ist dann wohl untergegangen. Dafür ist es jetzt zu spät!" Die werdende Mama war immer erschöpfter, durch die Wehen war ihr zwischenzeitlich übel. Sie fror und zitterte am ganzen Körper. Eine Ärztin folgte zur Untersuchung und stellte fest, dass sich der Befund innerhalb der letzten 3 Stunden nicht verändert hatte, das Köpfchen also nicht tiefer gekommen war. Was bitte erzählte uns die Hebamme? Die Ärztin beschloss, dem Ganzen ein Ende zu setzen. Es kam zu einem Kaiserschnitt. Sie war sehr nett und erklärte uns Alles sehr genau. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es nicht der Kopf war, der ertastet wurde, sondern eine Schulter des Babys. Na das ist ja wohl der Hammer, dass sowas eine erfahrene Hebamme nicht feststellt. Außerdem wurde meine Schwägerin noch lange im OP versorgt. Der Gebärmutterhals war mehrfach gerissen. Mein Bruder durfte während des Kaiserschnittes dabei sein, ich sollte im Kreissaal warten. Die Hebamme säuberte das Bett und sorgte für Ordnung im Raum. Ich sollte doch bitte unsere privaten Sachen auf einen "Fleck" legen. Ich dachte: "Gut - der Feierabend naht" Ich wurde gebeten in den Aufenthaltsraum für Angehörige zu gehen. Meine Nichte wurde auf die Geburtsstation gebracht. Eine Lernschwester fragte, ob sie einen Nuckel bringen darf, weil die Kleine so weinte. Die Hebamme hingegen, ohne mich antworten zu lassen: "Nix Nuckel!" Mein Bruder kam dazu. Die Kleine wurde gewogen, kopfüber gemessen - kenne ich so auch nicht - angezogen und soweit versorgt. (weiter im oberen Text)

Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es geht um eine Enbindung im Januar, über die ich meine Eindrücke schildern möchte. Ich denke heute noch mit Gänsehaut und Kopfschütteln daran. Meine Schwägerin und mein Bruder machten mir das Angebot bei der Entbindung ihrer ersten Tochter anwesend sein zu dürfen. Ich war sehr erfreut darüber und freute mich riesig. Aber nun zu Erfahrung, die ich im Klinikum Güstrow machen musste:
Meine Schwägerin stellte sich im Januar diesen Jahres mit Wehen und Blutungen im Krankenhaus vor. Es erfolgten Untersuchungen, sie kam in ein Zimmer welches in keinster Weise meinen Vorstellungen eines Kreissaales entsprach. Es war nur ein "Knäuel" an der Decke, welches es erahnen ließ. Dabei wurden den werdenden Eltern die Entbindungszimmer durch einen Info Abend richtig schmackhaft gemacht. Das Zimmer mit Badewanne, sowie das Zimmer mit Geburtsbett warn nicht belegt. Das sind dann wohl nur die "Vorzeigezimmer", die nach Möglichkeit nicht verschmutzt werden sollen. Das hätte zur Folge, dass die Hebammen mehr Zeit für die Wiederherrichtung brächten. Geht ja auch einfacher. Meiner Schwägerin wurde ein Schmerzmittel verabreicht, welches den Wehenschmerz lindern sollte. Als dieses jedoch stärker wurden bekam sie eine PDA. Das Anästhesie-Team war schnell zur Stelle. Der werdende Vater und ich nutzten die Zeit um in der Cafeteria etwas zu essen. Als wir die Geburtsstation dann wieder erreichten, wurde uns im barschen Ton durch die Hebamme mitgeteilt, das meine Schwägerin jetzt dringenst unsere Unterstützung benötige. Wo wir denn bleiben würden? Ich beantwortete ihre Frage damit, dass wir auch mal einen Happen zu uns nehmen müssten. Sie war meiner Meinung nach etwas gestresst bzw. überfordert, da im gegenüberliegenden Zimmer die Geburt im vollen Gange war. Die Hebamme kam, wenn sie duch mich oder meinen Bruder gerufen wurde, um den Muttermund zu untersuchen. Er war sehr schnell auf 10 cm geöffnet. Nur das Köpfchen wollte den Weg nicht finden. (zum Weiterlesen bitte den oberen Text)

Leider erneut KMG Klinikum

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Woche nach meiner Entbindung musste ich wieder ins Krankenhaus, weil die Analvenenthrombose wieder da war. Sie sollte nun operativ entfernt werden. Dieses mal sogar mit netten Chirurgen. Mit der OP war auch alles gut. Problem war nur, das ich einen Tag zuvor in die Notaufnahme ging. Dort wurde besprochen das sich bei mir gemeldet werden würde, wann ich operiert werden kann. Ich war damit einverstanden. Besprach auch mit den Ärzten, das ich mein Baby mitbringen muss, weil ich stille. Es hieß kein Problem. Abends platzte mir aber eine Analvenenthrombose und ich rief an. Die Ärztin sagte ich solle am nächsten Tag vorbeikommen, mit Kind! und dann würde ich operiert werden. Ich gehe also mit Sack und Pack hin und keiner weis Bescheid. Ich solle wieder Nachhause gehen. Nachdem ich meiner Wut freien Lauf lies, durfte ich dableiben und wurde dann doch operiert. Wegen der Kleinen lag ich dann auf der Gynäkologie. Um das Kind müsse ich mich während meines Aufenthaltes alleine kümmern, aus rechtlichen Gründen hieß es. Während der OP übernahm meine Mutter und danach ich selbst. Für mein Baby ignorierte ich die Schmerzen und zog das durch. Am nächsten Tag hatte ich das Gefühl, das es meiner kleinen nicht gut geht und bat darum, das sich ein Kinderarzt die kleine mal anschauen solle. Die Ärztin kam auch und sagte, sie wäre nur Begleitperson und keine Patientin. Sie sieht aber gesund aus. Danach ging sie. Liebe Mitmenschen, muss ich dazu noch was sagen? Heutzutage ist man als Mensch nichts mehr Wert und schon gar nicht in dem Krankenhaus.

Weiterführung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Weiterführung der letzten beiden Texte. ... Beine müssen ran an den Oberkörper. Die Aussage des Chirurgen: Wenn ein Auto einen Motorschaden hat, muss die Motorhaube auch geöffnet werden! Die Schwester sollte etwas holen, es kam eine andere. Die wohlbemerkt sehr nett war und dem Arzt verdeutlichte, das es nicht so einfach mit dem frischen Kaiserschnitt ist, die Beine an den Oberkörper zu ziehen. Sie half mir dann es möglichst gut hinzubekommen. Der Arzt wunderte sich. Die Schwester sagte, ich habe heute nur solche Weicheier hier! Die andere tolle Krankenschwester konnte so etwas nicht sehen! BERUF VERFEHLT! FRECHHEIT! Sie kam dann doch wieder, schaute aber weg. Ich sollte dann abgeholt werden um auf Station zu gelangen. Dauerte. Ich wurde mit höllischen Schmerzen auf den Flur geschickt, schließlich müsse der Herr weiter arbeiten. Ich fühlte mich so gedemütigt. Ich heulte und es kam keiner! Ich ging alleine zurück zur Gynäkologie. Auf Station hörte sich eine Schwester mein Leid an und es tat verdammt gut. Sie machte es mir dann so angenehm wie möglich. Die Hebamme schaffte es übrigens innerhalb meines Aufenthaltes nicht einmal mir zu gratulieren, obwohl sie eine andere Schwangere in meinem Zimmer betreute. Die 3 Texte, die ich nun verfasst habe, habe ich so ausführlich geschrieben um anderen aufzuzeigen, was das für ein Krankenhaus ist. All das stammt von einem 4-tägigem Krankenhausaufenthalt.

Weiterführung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer den ersten Teil lesen möchte, muss erst den Text unter diesem lesen.
... LÜGE! Das Ende vom Lied war ein Notkaiserschnitt. Dann kam alles holter die polter. Das OP Team war spitze! Aufklärend und einfühlsam. Während des OPs stellte sich heraus, das meine kleine gar nicht durchs Becken gekommen wäre. Desweiteren stellte sich auch heraus, daß ich gepresst habe und dadurch mein Gebärmutterhals mehrfach gerissen ist und ich durch die Untersuchungen auch mehrere Scheidenrisse hatte. Ich musste also Schmerzen haben. Von wegen das kann nicht sein! Schade, dass ich meinen Engel nur ganz kurz gesehen habe und ich sie auch nicht kurz auf dem Arm haben durfte. Die Ärztin sagte, dass sie nicht 100% weis, ob der gesamte Gebärmutterhals zugenäht ist, durch die schlechte Sicht. Der Chefarzt sagte am nächsten Tag bei der Visite, sie hätten Nachts wegen mir in Alarmbereitschaft gestanden. Bei der Nachtschwester merkte man davon nichts! Ich klingelte, die Schülerin sagte, das sie bescheid sagen würde wegen meiner Schmerzen. Die Schmerzen wurden schlimmer, ich klingelte, schrie um Hilfe, ich hatte Angst das vielleicht tatsächlich nicht alles zugenäht war. Nach 22 Minuten kam noch keiner! Ich rief meinen Mann an, der total hilflos, aber auch stinksauer war. Wäre die Schwester nicht in dem Moment reingekommen, hätte mein Mann im Krankenhaus angerufen. Die Ausrede: Wir hatten die Babys auf dem Arm und müssen uns auch um die kümmern. Als ich ihr von meinen Sorgen erzählte, nahm sie mich überhaupt nicht für voll. So nun geht's in Kurzfassung weiter. Stillsaft, der bei der Infoveranstaltung so angepriesen wurde, war nicht einen Tag da. Meine Kleine hatte Hunger, es hieß wir müssen auf die Milchküche warten, da wir keine mehr haben. Nach 3 Stunden war immer noch keine da. Es erbarmte sich eine Schwester nach meiner Beschwerde, selbst Milch anzusetzen. Nachts kurz vor 23 Uhr wurde ich aufs Zimmer gebracht, morgens kommt die Physiotherapeutin und zieht mich einfach hoch, scheiß egal ob Schmerzen oder nicht. Mir wurde erklärt, das jeder Kaiserschnitt, egal ob morgens oder abends durchgeführt, am nächsten Tag Physiotherapie bekommt, das es nun bei mir Pech sei das ich so spät operiert wurde.Durch eine Analvenenthrombose musste ich dann in die Notaufnahme, eh schon super unangenehm und dann ein A..... loch von Chirurg, der null Einfühlungsvermögen hatte und meinen frischen Kaiserschnitt ignorierte. Egal! Beine müssen ran an den Oberkörper.

Horror bei der Entbindung und auch beim Aufenthalt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Es gab auch nette Schwestern
Kontra:
Fast alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder zur Entbindung in das KMG Klinikum Güstrow! Nun erhalten Sie einen Einblick von meinem Aufenthalt im Krankenhaus. Ich war mit meinem ersten Kind schwanger und am Morgen des 22.1. setzten die Wehen ein. Da sich diese Tage in meinem Kopf eingebrannt haben und ich noch alles weis, als wäre es heute gewesen, tut es keinen Abbruch erst nach 20 Wochen auch meine Eindrücke zu schildern. Ich fuhr selbst ins Krankenhaus und meldete mich zur Entbindung an. Es wurde die denke ich üblichen Untersuchungen gemacht wie z.B. CTG, Blutdruck messen usw. Da ich noch nichts gegessen hatte wurde mir etwas Frühstück gebracht. Leider hatte mich da die freundliche, junge Hebamme schon verlassen, da Schichtwechsel war. Was kam dann? Eine Gewitterhexe, die mir total überfordert vorkam. Ich bin sehr wehleidig, keine Frage, dennoch kann es nicht sein, das ich ständig angesetzt werde. Stellen sie sich nicht so an, hieß es. Das ist noch gar nichts. Ich schrie schon am Anfang den ganzen Kreißsaal zusammen. Schnell bekam ich die PDA. Dann ging es mir auch etwas besser und ich konnte sogar etwas schlafen. Das Anästhesie Team war super, einfühlsam und nett. Nun kamen auch mein Mann und meine Schwägerin hinzu. Auch sie bekamen schnell mit, wie gestresst und schlecht gelaunt die Hebamme war. Es waren an dem Tag aber auch mehrere Entbindungen. Den Kreißsaal hinten links fanden wir alle nicht schön und gemütlich eingerichtet. Die Hebamme kam selten zu uns, untersuchte mich und ging wieder. Der Muttermund ging immer weiter auf. Irgendwann bekam ich das Gefühl ich müsse pressen, meine Schwägerin ging zur Hebamme und sagte Bescheid. Nicht das sie jetzt denken sie kam! Es dauert ewig, dann untersuchte sie mich, sagte Muttermund ist vollständig geöffnet, es dauert nicht mehr lange. Dann ging sie wieder, keine 2 Minuten hatte sie Zeit für mich. Ich würde nun öfter untersucht und es hieß, das es schnell vorangeht und die kleine immer weiter rutscht. Ich sagte, das ich starke Schmerzen bei der Untersuchung habe und es hieß das kann nicht sein und sie ging wieder. Als es Abend war und ich nur noch heulte, untersuchte sie mich mal wieder und sagte, das meine kleine weitergerutscht ist und nun die Ärztin vorsorglich holen würde. Der Hammer kam! Die Ärztin sagte, das sich seit ihrer letzten Untersuchung und die war drei Stunden her, nichts mehr getan hätte. Die Hebamme sagte doch allen Ernstes, genau das war auch ihr Befund! LÜ?E! WEITERFÜHRUNG FOLGT

nie wieder die Klinik güstrow

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik sollte geschlossen werden.der Umgang mit mit meiner Frau war unter aller s.....die Hebamme völlig planlos gewesen und nur am motzen.laufend wurde uns von der Hebamme gesagt das kind ist tiefer gerutscht aber das gegenteil war der fall.nach 12 Stunden wehen ist endlich eine Ärztin gekommen die dann festgestellt hat das sich nichts getan hatte.folge war kaiserschnitt.das op Team war super da gibt es nichts zu meckern.meine Frau lag dann mehrere Stunden im op weil es Komplikationen gegeben hatte.ich fragte mehrmals nach wie es meiner Frau geht, ich habe nie eine Antwort bekommen.erst nach Stunden durfte ich dann mal zu ihr. Der i Punkt der sache:meine Frau wachte in der Nacht vor Schmerzen auf und klingelte , es ist niemand gekommen.erst nach hilfe rufen bemühte sich dann endlich mal jemand.das war mal ein kleiner Einblick über diese einrichtung. Könnte nochmehr aufzählen aber dies lasse ich mal.

kmg güstrow nicht zu empfehlen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man muss hinterher laufen um aussagen zu bekommen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nix richtig gemacht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nix
Kontra:
nicht kompetent
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte Klinik tumor nicht gesehen ! Genauso Tochter Geschwüre in der Leber nicht erkannt . 1 mal entlassen angeblich Beschwerde frei nach den tagen haben wir meine mutti mit starken Schmerzen eingeliefert . Von Krankenschwester hat meine mutti zu hören bekomm holen sie sich ihre Medikamente selber sie brauchen nicht klingeln . Nach 10 Tagen wurde sie wieder entlassen im Brief steht wieder beschwerdefrei was aber nicht stimmte sie hatte starke Schmerzen am 7.01 2015 haben wir sie ins uke nach Hamburg gebracht anhand der Bilder von der CD kmg güstrow gleich tumor gesehen und Geschwüre in der Leber . Nicht zu empfehlen die Klinik sind mit allem überfordert und nicht kompetent für richtige Erkrankung .

Es war eine schöne Zeit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2002/2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (war alles zu meiner Zufriedenheit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Meine Fragen wurden alle zu meiner Zufriedenheit beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Geburt 2002 war etwas kompliziert,weil mein Sohn die Nabelschnur um den Hals und 2011 der Kaiserschnitt bei meiner Tochter hat auch gut geklappt. Narbenheilung war super.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut)
Pro:
liebes Personal und gutes Essen
Kontra:
für mich gab es kein Kontra
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 1998 mein erstes Kind leider in einer anderen Klinik entbunden,da das Güstrower Krankenhaus im Juni '98 noch nicht fertig war. Im Juli 2002 und im November 2011 bekam ich mein zweites und drittes Kind im Güstrower Krankenhaus. Ich habe mich beide male sehr wohl und gut betreut gefühlt. Die Ärzte und Schwestern waren alle sehr nett und freundlich und meine Hebamme konnte 2011 beim Kaiserschnitt dabei sein,was ich sehr schön fand. Ich kann das Krankenhaus nur empfehlen.

Station F 13

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
tolle freundliche schwestern und ärzte..ich war rundum zufrieden..
Kontra:
Personal an der Rezeption könnte etwas freundlicher sein
Krankheitsbild:
blasensenkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wurde am 12.10.2014 in die güstrower klinik eingewiesen.OP wurde auf den 13.10.gesetzt.Verdacht auf Blasensenkung.Wurde 2 mal untersucht,dann kam die op mit vollnarkose.lag etwas länger im aufwachraum,da mein blutdruck sehr niedrig war und ich einen sehr schwachen kreislauf habe.die op verlief gut und ich habe mich schnell( dank dem netten personal auf der f13 )gut erholt.wir wurden rund um die uhr super versorgt.hatte ein ganz tolles zweibettzimmer mit einem verrücktem huhn namens petra..;-) wir und das nette personal waren ein tolles team diese paar tage.ich persönlich kann das güstrower KH nur weiter empfehlen.Wie gesagt...die Ärzte toll..das Personal toll und auch die Sauberkeit und Verpflegung toll...Das Personal an der Rezeption könnte etwas freundlicher sein und weniger hochnäsig...

Kann man noch mehr falsch machen?

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wurde zwei Tage vorher trotz Beschwerden nach Hause geschickt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einleitung wegen hohem Blutdruck- Verdacht auf Schwabgerschaftsgestose
Im Kreißsaal :widerwillig eingeleitet. Hebamme war nur zu den Presswehen anwesend. Die Ärztin kam nur zum Nähen mal eben vorbei. Ich lag mehrere Stunden im Fruchtwasser ohne das jemand dieses kontrolliert hat. Musste auf dem Rücken liegend entbinden. Keine Stellungswechsel erlaubt. PDA wirkte nur halbseitig. Wurde auch beim legen schon von mir gesagt,aber gegenargumentiert die müsse sich erst noch verteilen. Nach 10,5 Stunden endlich entbunden. Kind wurde Kopfüber gemessen.
Auf Station: Schlechte Stilberatung. Anlegen wurde nicht gezeigt. Man wurde komplett alleine mit dem Kind gelassen. Als stillen nicht möglich war,wurde immer gesagt:Sie möchten ja nicht stillen. Frechheit! Umgang und die ersten Handgriffe mit dem baby wurde nicht gezeigt! Weder wickeln noch hochheben. Entlassung am Sonntag. Info über Entlassung Samstag Abend im Vorbeigehen. Nahrung wurde auch auf Nachfrage nicht mitgegeben.

Fazit: Wenn KMG,dann nur mit Beleghebamme und wenn möglich ambulant!

Gut behandelt.

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliches auftreten
Kontra:
zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Oma kam im Februar auf die Station F 10.
Sie berichtete uns gegenüber, dass das Pflegepersonal nach ihren Möglichkeiten auf die Wünsche der Patienten eingegangen sind. Sie traten zu vorkommend auf. Mit der Therapie war sie sehr zu frieden, da schnell eine Besserung einsetzte, nachdem ihr Hausarzt die Diagnose erst recht spät stellte. Im Namen meiner Oma soll ich mich hier beim gesamten Team bedanken.

Klasse Team im KMG Güstrow

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP- Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
Essensangebot
Krankheitsbild:
Kreuzband - OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Entscheidung war richtig gewesen meine OP im KMG Güstrow durchführen zu lassen. Bin mit der operierenden Arzt sehr zufrieden gewesen, da er mich professionell über den Eingriff aufgeklärt hat. Ausserdem war ich sehr zufrieden , mit der Superpflege der Schwestern der Station E4.

In der Ruhe liegt die Kraft....

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Wünsche respektiert.
Kontra:
Das Mittagessen ist ok, traf jedoch nicht ganz mein Geschmack.
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als 1.Baby für 2014 wurde mein Sohn am 02.01. im KMG Klinikum Güstrow geboren. Ich wohne in Rostock und habe mich bewusst dafür entschieden, hier zu entbinden. Diese Klinik hat genug Geburten, um Erfahrungen zu haben, aber nicht zu viel, um Überlaufen zu sein.

Mit meiner Betreuung während der Entbindung bin ich rundum zufrieden gewesen. Es werden im Vorfeld beim Aufnahmegespräch sowie von der Hebamme als auch von der Ärztin die eigenen Vorstellungen zum Geburtsablauf erfragt und notiert. Wenn die Geburt normal verläuft, wie in meinem Fall werden diese Wünsche auch vollkommen respektiert.

Nach der Entbindung verbrachte ich noch 4 Tage auf der Wochenbett-Station. Es sind max. 2 Frauen in einem Zimmer mit Dusche untergebracht. Sind wenige Geburten, bekommst du das Zimmer sogar zur alleinigen Nutzung. Ich hatte ein Zimmer für mich. Mein Kind konnte die ganze Zeit bei mir im Zimmer sein, aber auch zu den Schwestern gegeben werden, wenn ich Ruhe gebraucht hätte.

Etwas unzufrieden war ich anfangs mit dem Essen und der Anleitung zum Stillen - gerade weil das Stillen meine Sorge gewesen ist. Hier war es gut, dass auf der Station sehr unterschiedlich arbeitendes Personal ist. Die Anleitung der 3. Schwester war top und seitdem klappte es dann. Also etwas Geduld und sein Anliegen ruhig verschiedenem Personal schildern, wenn nicht gleich zufrieden ;)

Zusammengefasst kann ich jedoch jeder Rostockerin, die etwas Fahrtweg auf sich nehmen kann und eine ruhige Alternative zum Entbinden sucht, diese Klinik nur wärmstens empfehlen !!!!

In diesem Zusammenhang nochmals vielen Dank an Alle, die mich während meines Aufenthalt so super betreut haben :)

Kompetentes Klinikum mit leicht verbesserungswürdigem Essen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Essen haut ein nicht um, obwohl Sonderwünsche entgegen genommen werden
Krankheitsbild:
Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War zu Besuch bei meiner Oma auf Station F9. Dort erlitt ich am 02.01.2014 meinen ersten idiopathischen generalisierten epileptischen Anfall. Ich verlor das Bewusstsein. Wie mir berichtet wurde, waren sofort 5 Schwestern um mich herum. Die herbeigerufenen Neurologen reagierten sofort. Es wurden alle Untersuchungen gemacht, die erforderlich sind (Liquor Diagnostik, Blutbild) und medikamentiert (Tavor). Auf Station E5 wurde ich an Sauerstoff und Blutdruckgerät angeschlossen und verbrachte so die Nacht. Am Folgetag hatte ich nach dem Frühstück sofort volles Programm. EEG, MRT, Schellong Test. Da das EEG keine Belege für Epilepsie wurde mir in der Chefarztvisite (CA, Oberarzt und Assistenzarzt - alle sehr kompetent und bemüht) ein Schlafentzug-EEG angeordnet; d.h. die ganze Nacht wach bleiben. Ich wurde dann in ein Einzelzimmer verlegt, damit ich die anderen Patienten im Zimmer nicht störe. Ich habe die Nachtschwester um eine Aufgabe gebeten :) Ich durfte Konsiliarscheine in 3-facher Ausführung stempeln :) Das Schlafentzug-EEG legte dann auch ETPs in Form von Spike-Wave und Poly-Spike-Wave Komplexen frei. Behandlung mit Keppra wurde begonnen. Entlassungsgespräch mit Assisstenzärztin war sehr umfangreich und erhellend. Abschlussbericht ausführlich.

Fazit:
Kompetente Ärzte, schnelle Hilfe, saubere Zimmer und Toiletten, liebe Schwestern. Sehr gute Abteilung.

1 Kommentar

reini1962 am 23.03.2014

Ich möchte mich noch mal ganz lieb bedanken für die Liebevolle Betreuung auf der Stroke -Uni und natürlich auch auf der F7. Ich muss sagen das ist ein tolles Team trotz des hohen Arbeitsaufwand sind die Schwester freundlich und immer Net Da kann ich nur ein großes Lob
aussprechen . Ich lag jetzt anschließend in der Uni Rostock das kann man gar nicht vergleichen Ich würde jeden die KMG -Güstrow weiter empfehlen . Von der Sauberkeit bis hin zum Pflegepersonal die haben kaum Zeit für den Pat. das Gin gar nicht man ist nur eine Nr. Mann siehst die Schwestern, wenn es viel ist einmal in der Schicht.
Die Ärzte nehmen sich viel Zeit und erklären ein alles in Ruhe das fand ich sehr gut.

Mit Freundlichen Grüßen Frau Peter.

Die schlechteste Station die ich kenne

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ich suche noch
Kontra:
Das was ich gefunden hab
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mal vorweg: Ich bin selber Krankenpfleger!
Eingeliefert wurde meine Mutter mit Vorhofflimmern also eigentlich ein Fall für die Kardiologie - sie kam auf die F9...
Soweit war die Behandlung i.O. bis zu Tag 2: Meine Mutter kam vom EKG wieder und fand ihre Infusion mit Namen versehen im Arm der Nachbarpatientin... Tag 3: als eigentlich eine Gastroskopie und nochmals EKG vorgesehen war. Sie bekam ihre Papiere und sollte entlassen werden. Der Pfleger reichte ihr die Papiere während er den nächsten Patienten schon ins Zimmer schob. Sie wurde entlassen OHNE Aufklärung wegen der neuen Blutverdünner und dem darausfolgenden BLUTERPASS.
Nach 2 Nächten wieder eingeliefert wegen 45:er Puls, Schwindelgefühl etc.
Tag 1: war sie beim EKG kam zurück und ihre Tabletten standen schon offen im Zimmer - UNDING! Ebenfalls unbekannte Tabletten dabei. Visite von Azubi-Ärztin ohne Akten. Wurde nicht rausgeschickt während der Besprechung mit der Zimmergenossin Eins war sehr verwunderlich: Auf jede Frage antwortete sie nur mit "Ich denke..., ich schätze, ich glaube..." Man sollte doch WISSEN, oder? Auf meine Nachfrage, warum sie 2 Tage zuvor entlassen wurde: Behandlungsziel erreicht: Sinusrhytmus wiederhergestellt... Dann ob ich den Medikamentenplan bekommen könnte, da wir einige Tabletten nicht kannten wurden Ausflüchte gesucht. Reagiert wurde erst als ich auf das Recht pochte. Sie zog schnippisch ab: "Ja, ich mach dass dann mal", und knallte die Tür zu. Gesehen habe ich sie nicht mehr.
Naja, noch lebt sie...
Zu Bemängeln auch die Sauberkeit der Zimmer und Toiletten... Oh weia!

kann nur positives berichten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich kompetentes Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
umfangreiche Aufklärung ü. Therapie
Kontra:
----------
Krankheitsbild:
Ellenbogenfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur positiv berichten. Ich kam am Wochenende in die Notaufnahme, es wurden alle erforderlichen Untersuchungen zügig durchgeführt. Bei anschließender stationärer Behandlung wurde ich umsassend über Therapie eischließl. OP aufgeklärt.
Ich möchte mich auf diesem Wege bedanken bei dem freundlichen kompetenten Personal im Aufwachraum, den Ärzten und Schwestern der Stat. E4.

1 Kommentar

holli73 am 06.03.2016

Alles nur Propaganda!

Keine notwendige Diagnostik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
12 Stunden keine Diagnostik bei starkem Bauchschmerz
Krankheitsbild:
Starke Bauchbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom Notarzt wurde ich in die Klinik überwiesen mit starken Bauschmerzen. Gegen 1 Uhr von einem Ass-Arzt aufgenommen. Er war völlig übermüdet, Blutabnahme, Blutdruckmessung, dann ins Bett mit Tropf aus dem Krankenwagen.
Nach 13 Stunden noch keine Untersuchung, so habe ich mich selber entlassen, am gleichen Abend dann ins Krankenhaus Bützow, dort wurde ich sofort gründlich untersucht, Röntgen, Sonographie.
Die Diagnose Koprostase bei Verwachsungsbauch bei Z.n. 2/3 Magenresektion bei anamnestischer Refluxkrankheit.
War das in Güstrow unterlassene Hilfeleistung?

Halbötter in Weiss, Halbgöttinnen in ROSA

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Hilf dir selbst
Kontra:
sonst bist du Last
Krankheitsbild:
Bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine der größten Herausforderungen für einen Arzt sollte es sein, sich seine Menschlichkeit und seine Ideale zu bewahren,
auch wenn das im hektischen Klinikalltag nicht immer leicht ist. Ich glaube, dass Mediziner der großen Gefahr ausgesetzt sind, zu vergessen, warum sie einmal ein Medizinstudium begonnen haben. Der Patient wird häufig auf ein mehr oder weniger interessantes Behandlungsobjekt reduziert; besonders in ein weniger interessantes, wenn man ein alter Mensch ist. Seitdem ich immer noch täglich mit der Realität eines Krankenhausalltags konfrontiert werde, ist es mein größtes Bestreben, möglichst immer ganz gesund zu bleiben und, sollte es mir dennoch nicht gelingen, zu beten, nicht auf Station E 3 zu landen. Fazit: Junge Menschen sind Herausforderung, Alte Last. So werden Sie auch behandelt, ob nun von Weiss oder Rosa. Die wenigen Ausnahmen in Rosa fallen sofort auf, ändern aber nichts an der Tatsache.
Als Halbgottheit hat man es eben nicht leicht.

KMG-Klinikum Güstrow TOP!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ausstattung,Hygiene,Pflegepersonal
Kontra:
----
Krankheitsbild:
Milzruptur/Rippenfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn musste eine Not-OP bekommen,da er nach einem Unfall innere Blutungen im Bauchraum hatte u.eine Rippenfraktur.
In meinen Augen haben Ärzte u.Schwestern schnell und kompetent gehandelt,nachdem sie die nötigen Untersuchungen durchgeführt haben.
Ich fühlte mich als Mutter gut beraten und freundlich unterstützt,mit dem Unfall meines Sohnes zurechtzukommen.

Das Pflegepersonal und die Ärzte auf der Intensivstation u.später auf der "normalen"Kinder-u.Jugendlichen Station waren alle sehr freundlich und kompetent,ich fühlte mich mit meinem Sohn gut aufgehoben.Auch konnte ich als Begleitperson ohne Probleme bei ihm im Einzelzimmer(mit Klimaanlage!Intensivstation)mit übernachten!

Insgesamt war ich mit der ärztlichen u.pflegerischen Betreuung mehr als zufrieden!

Die Zimmer und Flure der Stationen waren sehr sauber und liebevoll kindgerecht gestaltet! Sehr moderne Ausstattung.Tolle Aussicht in die Wälder u.Felder Meckl.Vorp.

Auch das Essen war gut.Leider kommen wir nicht aus der Region,sonst würde ich diese Klinik sicherlich im Bedarfsfalle wieder wählen.

Sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische und pflegerische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Mandeloperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinisch wie auch pflegerisch sehr gute Beratung und Betreuung. Schönes Zimmer, gute Betten ( auch für die Angehörigen), gute Verpflegung. Sehr zu empfehlen.

freundliche und kompetente Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer Antworten auf meine Fragen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (umfassend und informativ)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viele Test und hilfreich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich nichts zu sagen)
Pro:
gutes und professionelles Personal
Kontra:
kann ich nichts finden
Krankheitsbild:
Drehschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte meinen ersten Drehschwindenlanfall und kam über die Notaufnahme auf die Station. Bereits durch die Rettungshilfe und die Notaufnahme wurde ich sehr gut versorgt und betreut.

Auf der Station wurde ich ständig gut betreut und versorgt. Alle waren sehr freundlich und zuvorkommend. Personell kann ich nur das beste sagen.

Auch meine Unterbringung auf dem Zweibettzimmer war sehr gut. Ein freundliches sauberes und helles Zimmer.

sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
total freundliches Personal(Schwestern und auch die 4 Ärzte)
Kontra:
da habe ich noch nichts gefunden,ehrlich
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der HNO Klinik wurde ich an den Nasennebenhöhlen operiert und war sehr zufrieden. Die Aufklärung für meine OP war ausführlich und sehr anschaulich. Bei Schmerzen hatte ich die Wahl zwischen regelmäßig oder bei Bedarf und wurde tgl bei der Visite gefragt ob es ausreichend sei. Die Schwestern sind freundlich und hilfsbereit. Mein Bett kann ich auch selbst machen, hab ja nichts mit den Armen. Also Hase 123 wir sind ja nicht im Hotel.

1 Kommentar

Atze642 am 02.09.2015

Ich bin seit einiger zeit in der HNO Abteilung zur Nachsorge Untersuchung und muss wirklich sagen das man da sehr Gut Behandelt wir sowie auch gut beraten. Die Schwestern sowie auch Die Ärzte sind höfflich und haben auch immer ein offenes Ohr, macht weiter so.

Sehr gute Beratung und Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fingerverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Unfallchirurgie. Dr.Fechner ein sehr guter Arzt.
Weiter so.

Sehr zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hypertonie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich musste im November 2012 kurzfristig ins Krankenhaus. Da meine Hausärztin alles sehr gut vorbereitet hatte und mich telefonisch anmeldete, ging in der Anmeldung alles sehr schnell. Auch auf der Station hatte ich nach ganz kurzer Wartezeit sofort ein Zimmer. Die Schwestern waren alle sehr nett, freundlich und kompetent, angefangen von der Lernschwester bis zum Nacht- personal. Die Zimmer sind hell und freundlich. Die sanitären Einrichtungen sauber und die Duschen sind auch ausreichend groß. Wider Erwarten war auch das Essen sehr gut und abwechslungsreich. Bedanken möchte ich mich ausdrücklich beim Pflegepersonal, auch unten in der Diagnostik beim gesamten Schwesternteam. Alle waren sehr nett, hilfsbereit und kompetent und nahmen mit ihren freundlichen Gesichtern ein klein wenig Angst vor eventuell auch unangenehmen Untersuchungen. Ich hoffe natürlich, nicht wieder so schnell ins Klinikum zu müssen, aber kann jedem das KMG in Güstrow nur empfehlen.

Gutes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich während meines längeren Aufenthalts gut und
verständnisvoll betreut gefühlt und danke den Ärzten, den
Therapeuten und dem Pflegeteam.
PS: Nach meinem empfinden war die Verpflegung gut.

Alte bzw. hilsbedürftige Patienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Pflege und Betreuung
Krankheitsbild:
vermutlich Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum widerholten Male müssen wir feststellen, dass das Pflegepersonal des KMG (diesesmal Station F 11) keinerlei Kompetenz bei der Pflege und Betreuung von Demenzkranken besitzt, vor allem, wenn diese Patienten auch nicht mehr alleine in der Lage sind ihre Medikamente zu nehmen bzw. den Toilettengang selbst zu erledigen. Obwohl extra auf diese Problematik aufmerksam gemacht wurde, fanden wir heute wieder unseren Angehörigen in einem fürchterlichen Zustand (übervolle Wideln) vor. Auf ein Klingeln reagierte 30 Minuten !!! keiner. Danach schaute dann gütiger Weise das Personal vorbei, nahm denn Sachverhalt zur Kenntnis und wurde nicht wieder gesehen. Auf Nachfrage erhielten wir nur die Antwort "Wir sind bei der Übergabe und haben keine Zeit!" Was wäre, wenn ein Patient ein wirklich ernsthaftes gesundheitliches Problem gehabt hätte? Aus einem eigenem Klinikaufenthalt kann ich nur sagen, in diesem Krankenhaus kann man nur sein, wenn man sich noch einigermaßen selbst helfen kann!

Fachlich sehr kompetent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute fachübergreifende Zusammenarbeit
Kontra:
Krankheitsbild:
abdominale Hysterektomie mit Entfernung Eierstock
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde behandelt auf der Station F 13.
Eine sehr ruhige Station, gute Zimmer,aufmerksame und liebevolle Schwestern. Mein Eingriff war aufgrund meiner seltenen neurologischen Grunderkrankung kompliziert, die Behandlung war organisatorisch ( fachübergreifend: Gynäkologen, Anästhesisten, Schmerzbehandlung etc.) sehr gut vorbereitet.
Die Operation ist sehr gut verlaufen, die Nachsorge lief wunderbar. Sehr guter Chefarzt und auch alle Ärzte sind fachlich sehr kompetent und aufmerksam.
Ich bin allen sehr dankbar und kann diese Fachabteilung bestens empfehlen.
Ein kleiner Wehmutstropfen: das Essen könnte besser sein.

Zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kaninchenknochen verschluckt. Nach andauerndem Reiz in Notaufnahme. Musste nicht lange Warten und wurde kompetent behandelt.

Fehldiagnose

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehldiagnose.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Lange Wartezeiten)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Sturz sage und schreibe 7 Tage mit Schmerzen gequält, bis endlich ein neues Röntgenbild gemacht wurde -> Halswirbel gebrochen + Einblutungen!!! Und das als Bluter! Während der Zeit noch fast als Simulant abgestempelt worden - Schmerzmittel mussten erbettelt werden.

Weiterzuempfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
schnelle Behandlung, kompetente Ärzte u. Schwestern
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von der Aufnahme (Notaufnahme) bis zur Entlassung rundum gut betreut. Es gab keinerlei Wartezeiten, bereits in der Notaufnahme wurde ich sofort behandelt und man hat mich auch umgehend auf die Gyn gebracht. Dort kam auch gleich eine Krankenschwester und die Gynäkologin.
Alle Schwestern und Ärzte waren sehr nett, einfühlsam und kompetent, sowohl auf der Gyn, im OP und auf der Intensivstation.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank!

zum entbinden immer wieder nach gü!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/11   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schönrs haus/nettes personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viele angebote...stillkaffee,infoabend uvm.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (standesamtpapiere werden schnell geholt)
Pro:
tolle betreuung
Kontra:
kleine/enge duschen
Krankheitsbild:
entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich auf station und im kreißsaal sehr gut aufgehoben. ich habe schon 2kinder hier bekommen und war jedesmal sehr zu frieden.
beim ersten kind war ich sehr froh die unterstützung der stillschwester in anspuch nehmen zu dürfen. und auch der umgang mit dem bbaby wurde mir gut gezeigt und erklärt.
beim zweiten kind weiß man ja wie es geht und wenn mann seine "ruhe" haben möchte und sich nicht reinreden lassen möchte wird das auch respektiert.

an alle hebammen, schwestern und ärzte.
es war sehr schön im kmg
danke für die tolle betreuung und fürsorge
ich komme gerne wieder!!!!

Entbindung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Im Kreisssaal)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kind mit im Zimmer
Kontra:
Schwesternführsorge
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe leider nur schlechte Erfahrungen mit dem Personal auf Station gemacht!Im Kreissaal war alles super!!Auf Station, (es war Freitagabend)hatte leider niemand so recht Lust, mir etwas übers anlegen zu zeigen, oder was man einer jungen Mutter noch so erklären könnte.Wenn man im Schwesternzimmer etwas fragen wollte, rollten sie teilweise mit den Augen, auch stellte sich niemand mit dem Namen vor.Es hieß nur, ob ich einen Nuckel für meinen Sohn haben wolle und als ich dieses verneinte,wurde mir gesagt ,ich sei eine Rabenmutter!!!Auch sollte ich ständig Tee zufüttern,obwohl mein Kleiner doch gut an der Brust trank und auch nicht mal 10% seines Körpergewichts verloren hatte.Bei der Abschlussuntersuchung lass eine Ärztin mit sehr schlechten Deutschkenntnissen von Ihrem mitgebrachten Zettel ab,ohne den Inhalt wirklich verstanden zu haben.Das Abschlussgespräch mit der Kinderärztin war sehr ausführlich und sehr interessant.Das mein Partner eine Nacht mit bleiben durfte war sehr schön und erholsam für mich.

Fachlich kompetent, wohltuende Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Qualität der medizinischen Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
PHP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ärztlichen Mitarbeiter der Urologie machten auf mich einen fachlich sehr kompetenten Eindruck. Die Eingangsuntersuchung war umfassend und die Aufklärung über den bevorstehenden Eingriff verständlich. Dabei wurden verschiedene Alternativen für den Eingriff erläutert und die aus Sicht des Arztes für meinen Fall beste Methode überzeugend dargestellt. Bei mir anfangs bestehende große Ängste zum Eingriff wurden deutlich vermindert.

Die OP und die folgenden Tage verliefen genau so wie dies vorher erläutert wurde. Das erwartete Ergebnis traf ein. Die
täglichen Visiten boten ausreichend Gelegenheit, Fragen zu stellen, die freundlich und verständlich beantwortet wurden.

Das für die Betreuung eingesetzte Pflegepersonal war sehr freundlich und erfüllte jeden Wunsch. Positiv wirkte sich die Mischung aus erfahrenen Schwestern und hoch motivierten Schwesternschülerinnen aus. Die Atmosphäre zwischen Patient und Pflegepersonal war wohltuend und sicher für den Heilungsverlauf förderlich.

Das KMG-Gebäude ist relativ neu, hell und zweckmäßig. Die technische Ausstattung scheint auf dem erforderlichen Niveau zu sein. Flachbild-TV und WLAN sind allerdings noch nicht in den Patientenzimmern angekommen und das in den meisten Krankenhäusern bestehende Handy-Verbot begrüßt den Neuankömmling gleich im Eingangsbereich. Zum Glück wird dieses vom Personal nicht so ernst genommen und die Krankenhaustechnik widersteht, wie in allen anderen Häusern auch, den "bösen" Handystrahlen.

Die Verpflegung ist nicht besonders abwechslungsreich und auch nicht besonders gesund, aber es wird auch niemand verhungern. Getränke aller Art, Kaffee eingeschlossen, gibt es unbegrenzt.

Eine Behandlung auf der urologischen Station des KMG Güstrow kann ich guten Gewissens empfehlen.

Jederzeit wieder!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
das Personal ist 1A
Kontra:
das Eis in der Cafeteria ist super lecker ;-)
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit dem gesamten Personal, sowie mit den Räumlichkeiten. Ich habe schon 2 Kinder in einer anderen Klinik bekommen und habe daher Vergleichsmöglichkeiten. Ich hatte jetzt 3 x einen Kaiserschnitt. Ich war dieses Mal total schnell wieder fit und habe mich dort super wohl gefühlt. Die Schwestern und Hebammen sind alles Perlen. So viele nette, sorgende und kompetente Menschen auf einen Haufen sind selten. Wenn man einen Kaiserschnitt plant oder ängstlich in eine Geburt geht, würde ich dieses KH empfehlen.

Aufenthalt war nicht sehr erholsam

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein Aufenthalt auf der Inneren Station war für mich nicht sehr erfreulich. Die Aufnahme dauerte sehr lange. Das Personal reagierte sehr langsam oder gar nicht auf vorgebrachte Anliegen, bestellte Verpflegung klappte nicht. Ich mußte 5 - in Worten fünf - Stunden im Krankenbett auf dem Flur auf eine Magenspiegelung warten, angesprochene Schwestern fühlten sich nicht verantwortlich. Man entschuldigte sich später mit einer Verwechslung.

Herzkathederuntersuchung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Fernsehgeräte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Terminliche Aufnahme klappte bestens.Stations ,- und Zimmerzuweisung ebenfalls.Erklärung zur durchgeführetn Untersuchung fachgerecht und i.O.
Nettes Personal.Visite etwas kurz angebunden.
Begründung für zusätzlich angeordnete Blutdrucktabletten blieb aus,bzw. wurden bei der Visite nicht erwähnt.
Essen sehr gut und gute Wahlmöglichkeit.

Nicht mehr zeitgemäß finde ich die Plakate auf dem Flur der Station F9.Erinnert mich an meinen Biounterricht 8.Klasse.Und die antiken Fernsehgeräte.Positiv ist dafür allerdings die kostenlose Nutzung dieser.

kompetente Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Feb 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
kompetente Behandlung
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetente Betreuung duch Ärzte, Pflegepersonal, Schmerzterapie

Krankenzimmer zweckmäßig eingerichtet

Essen für ein Krankenhaus gut, wäre aber schön wenn Schonkost auch im wahrsten Sinne Schonkost wäre

Meine Knie-OP im Februar 2012

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich habe das 2.Mal in der Klinik gelegen und bin dort auf der Station 3 E vorzüglich behandelt worden.Die Ärzte Dr.Quest und Harder leisten eine super OP-Qualität,sind immer fachkundig an der Seite des Patienten und auch nach dem Aufenthalt wird man betreut.Das gesamte Pflegepersonal einschliesslich der Intensivstation,hilft einem so gut und man fühlt sich behütet und wahrlich sehr gut betreut.Man hat das Bedürfnis diese Zeilen zu veröffentlichen,um diese Leistungen zu würdigen.Ein besonderer Dank an die Intensivstation!!!!
Das Essen ist gut, es ist sauber und die Schwestern und Pfleger sind sehr am Wohl des Patienten interessiert.

Herzlichen Dank an die Hebammen.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 10.02.2012 bei Ihnen im Klinikum entbunden und wollte mich nochmal recht herzlich bei den Hebammen bedanken die mich im Kreißsaal betreut und durch die Geburt begleitet haben.Vielen Dank.

E 5-nicht unbedingt noch einmal!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu wenig Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (stundenlanges Warten in der Notaufnahmesowie endloses Warten auf den Entlassungsbrief)
Pro:
die recht gute Sauberkeit
Kontra:
Kommunikation medizinisches Personal-Patient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eingeliefert Anfang Februar in der Notaufnahme um 8.00 Uhr. Diagnose gestellt um 8.30 Uhr. Obwohl es mir sehr schlecht ging, wurde ich erst um 14.30 Uhr(!) auf die Station E 5 verlegt. Hier hat mir sehr mißfalle, dass einige der von mir benötigten Medikamente nicht vorhanden waren. Es wurden aber auch keine Anstalten gemacht, evtl. auf anderen Stationen nachzufragen, so dass meine Angehörigen sie von zu Hause holen mussten. Das ist m.M. für ein so großes Krankenhaus nicht akzeptabel. Als ich entlassen wurde, bekam ich die überzäligen Medikamente natürlich nicht zurück.
Desweiteren empfand ich es als störend, das die Visiten oftmals erst zur Besuchszeit stattfanden.
Hinzu kommt die weiterhin fehlende Kommunikation zwischen Arzt und Patient, wie zum Beispiel die fehlende Aufklärung des Patienten über die ihm gegebenen Medikamente.

Klinkaufenthalt als Begleitperson vom Kind

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
ärztliche Versorgung
Kontra:
Klima
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Begleitperson war ich mit meinem Kind dort - alle Kinderärzte wirklich sehr nett und kompetent, fühlten uns diesbezüglich gut versorgt!
Die Stationsschwestern...einige wirklich mit Leib und Seele dabei, vereinzelt musste ich mich jedoch fragen wie so jemand auf der Kinderstation landen konnte. Ich hatte den Eindruck, manche fühlten sich durch meine Anwesenheit gestört. Wenn ich etwas für mein KIND wollte (Kleidung, neuen Verband) hieß es oft "ja, später..." - und wurde mehrfach gänzlich vergessen, nochmaliges Bitten meinerseits wurde leicht genervt aufgenommen.
Aber wie gesagt, es sind auch einige sehr nette Schwestern dort!

Essen, naja, Krankenhaus eben...jeden Tag eine Überraschung, da kein Speiseplan. Morgens u. abends eine Scheibe Weißbrot für mein Kind (nicht krankheitsbedingt!) - könnte man etwas abwechslungsreicher bzw. gesünder gestalten - gerade für Kinder.

Einige Zimmer ohne TV aufgrund von Gerätemangel.

Das man sich als Begleitperson mit aufnehmen lassen kann ist natürlich super, aber wenn man einige Nächte auf dem "ausziehbaren Stuhl" verbracht hat, braucht man selbst Physiotherapie.

Nicht zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
relativ neues Haus
Kontra:
wie im Erfahrungsbericht beschrieben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- veraltete Behandlungsmethoden
- chaotischer Stationsbetrieb
- zum großen Teil unfreundliches Pflegepersonal
- katastrophale Verpflegung !!!
- man hat das Gefühl, es werden Behandlungen nur des
Geldes wegen durchgeführt

Sehr gute Versorgung/Heilmaßnahmen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
medizinische Versorgung/Ernährung
Kontra:
hohe Telefonkosten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden, besonders Dr. Burmeister der mich operiert hat (Prostata), auch anschließende Reha ist sehr gut (Plau am See, Klinik Silbermühle)

wenn Hilfe, dann dort

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
keine Physiotherapie am Wochenende
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute Beratung durch die Ärzte, freundliches Personal, super Unterstützung durch die Schmerzschwester

Bei urologischen Sachen die Nr. 1 in MV!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010/2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich gehe jetzt nur von der Urologie aus!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Ärzte, Essen, Aussicht und Ruhe
Kontra:
Kaum Raucherplätze, Kein Kabel 1 ^^, Zimmerbeleuchtung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich bin trotz anfanglicher Skepsis doch sehr zufrieden mit der Güstrower Klinik bzw. mit der dortigen Urologie. Ich war jetzt drei mal drin wegen meiner rechten Niere und war jedes Mal zufrieden.

Nach den OP's wurden die Schmerzen immer gut gelindert und vor allem wurde bei den Medikamenten gründlichst auf die Verträglichkeit geachtet und natürlich die Wirksamkeit!

Sehr kompetente und freundliche Ärzte, die auch zuhören und nicht nur mit dem Kopf nicken.

Das Pflegepersonal ist zu 98 % immer gut drauf ... was die Fachkompetenz angeht muss man natürlich auf Aubis, Schüler und Praktikanten Rücksicht nehmen.

Also ich habe mir z. B. den Verband immer nur von erfahrenen Schwestern wechseln lassen. Und es war immer alles i. O.!

Über die Hygiene in den Zimmern kann ich nicht meckern, das Essen war meistens ok.

Was mich ein bischen gestört hat waren die Rauchermöglichkeiten (;)), zu wenig Fernsehsender, die Preise in den Geschäften und die Beleuchtung in den Zimmern, also es gab nur das grelle Zimmerlicht!

Aber ich kann nur jedem empfehlen nach Güstrow zu gehen, der was mit den Nieren hat oder sonstige urologische Probleme!

Station 9

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Schwestern
Kontra:
alles andere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr schlechte Behandlung durch das ärztliche Personal auf Station 9. Es wird die ärztliche Diagnose ziemlich oft gewechselt. Als eingeliefert wurde, hatte angeblich Wasser in der Lunge. Dann wurde auf Brechdurchfall getippt, obwohl das Erbrechen wahrscheinlich durch Untverträglichkeit eines Medikamentes hervorgerufen wurde. Letztendlich sollte es dann ein eingeklemmter Nerv gewesen sein, der für die Beschwerden verantwortlich sein sollte. Dieser Diagnose wurde aber nicht weiter nachgegengen, sondern die Patientin wurde als gesund entlassen, obwohl sie nach wie vor an den Beschwerden leidet, mit denen sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
Also nie wieder KMG Güstrow, da man hier a8uf Station 9 zu Tode geheilt wird.
Diese Kritik betrifft aber nicht die Arbeit der Schwestern, mit der die Patientin recht zufrieden war.

Empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Fragt man öfters, hat man das Gefühl, man stört etwas (aber eben auch nicht bei allen Schwestern)- das ist schade! Ärztl.Beratung super)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor der Entbindung hatten wir weniger positives gehört, müssen aber sagen, dass wir zufrieden mit der Behandlung waren. Schwestern (nehmen sich Zeit, wenn vorhanden)und Ärzte (fachlich kompetent!)sehr nett. Teilweise fühlte ich mich aber nicht ganz ernst genommen in meinen Fragen/Problemen(Erstgeb.)Schade,dass ich zum 2.mal auf dieser Station beim Entlassen"vergessen"wurde. Sauberkeit Badezimmer könnte besser sein! Aber generell: wirklich empfehlenswert.Vater des Kindes durfte im Familienzimmer mit auf Station. Babys können mit ins Zimmer, bei Bedarf aber auch ins Kinderzimmer. Sehr schöner Stillraum. Würden wieder zur Entbindung nach G.gehen!

Nie wieder Güstrow!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Klinik schön / ein Teil des Pflegepers. schlecht)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (1 Arzt sehr gut / der OA sehr schlecht)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (1 Arzt sehr gut / der OA sehr schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Notaufnahme gut)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Schlimmste was ich je erlebt habe von einigen Krankenschwestern / Pfeger und dem Oberarzt. So viel Überheblichkeit, Arroganz und Machtgehabe ( unter dem Deckmantel aus milieutherapeutischer Sicht )und das auf einer psychiatrischen Station, wo Sensibilität und Einfühlungsvermögen zum Gesunden zwingend erforderlich sind. Nie wieder Güstrow!
Es sind dort auch Schwestern beschäftigt, die diese Kriterien erfüllen und ein besonderen Dank noch an den asiatischen Artzt der Station, der sehr viel Fachkompetenz und Einfühlungsvermögen gezeigt hat.
Von diesem Arzt hätte ich mich noch gern weiterbehandeln lassen.
Leider musste ich am dritten Tag die Klinik verlassen um meinen Krankheitsschub nicht noch schlimmer werden zu lassen.
Ich habe Erfahrungen mit psychiatrischen Stationen in Rostock und Schwerin. Dort ist es angenehm und ich wurde auch stabilisiert.

Kreissaal/Wochenstation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kreisaal/Wochenstation
Kontra:
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir können nach drei Geburten 2006/2008 und 2011 im KMG Güstrow nur allen Mitarbeitern für Ihre herzliche und liebe Betreuung sowie beste medizinische Versorgung danken!!!
Vom Arzt,Schwestern,Pflegepersonal,Hebamen und allen die für diesen reibungslosen Ablauf garnicht eigendlich zu sehen sind!!!
Wir haben uns immer sehr wohl gefühlt,und können sie nur weiter Empfehlen!!! Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter!!!

Gute Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
tolle Schwestern
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

alles o.k

Patient Station F 10

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
alles andere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Verdacht auf Lungenendzündung in die Notaufnahme eingeliefert. 21/4 h gewartet bis sich ein Arzt bei mir eifand, um mich zu untersuchen. Dann endlich in die Station F 10 umgelegt. Dort hat es sage und schreibe 24 (!!!) Stunden gedauert, bis mich überhaupt ein Arzt untersuchte und das nur auf meine Beschwerde hin. Dann kam aber auch gleich der Chefarzt, weil ich TX bin. Allerdings fehlte es auch am Notwendigen. Da ich beinamputiert bin,hätte ich zum Austehen einen "Galgen" benötigt. Es waren aber keine da.
Weiterhin war die Sache mit den Essenszeiten nicht in Ordnung. Da ich Diabetiker bin, bin ich auf geregelte Zeiten angewiesen. Aber Frühstück gab es erst zwischen 9.00u. 9.30 Uhr, mittag aber schon um 12.00 Uhr. Da hat das Insulin gar keine Zeit, sich richtig im Körper auszubreiten. Dementsprechend schlecht waren meine Zuckerwerte. Ausserdem werden hier alle Diabetiker über einen Kamm geschoren, so dass man als Diabetiker nicht das bekommt, was man essen will. Ausser joghurt, was aber für den Eiweisshaushalt nicht gesund ist
Die Sauberkeit in den Zimmern liess auch zu wünschen übrig.
Das Einzige,was ich als positiv während meines Aufenthaltes auf dieser Station empfand, war die Freundlichkeit und Zuvorkommenheit des Personals

Sehr angenehme Klinik !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2010 habe ich im Klinikum Güstrow meine Tochter zur Welt gebracht. Obwohl nach der Entbindung alles sehr kompliziert war, bin ich mit dieser Klinik sehr zufrieden. Sehr freundliches Personal, sowohl im Kreißsaal, als auch auf der Wochenbettstation. Hier herrscht ein angenehmes Klima, man hat nicht das Gefühl nur eine "Nummer" zu sein! Jede, die größere Kliniken wegen Unpersönlichkeit etc.abschreckt, ist hier sehr gut aufgehoben.
Ich würde immer wieder im KMG Güstrow entbinden und kann das jeder Schwangeren nur empfehlen!

Fehlende Kundenorientierung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ausblick aus dem Zimmer
Kontra:
Pflegepersonal auf der Wochenbettstation
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Schöne Klinik! baulich gesehen.
Personal leider fachlich mangelhaft, stark ausbaufähig. Keine einheitliche Linie erkennbar: Jede Krankenschwester/Hebamme empfiehlt etwas anderes, z.t. total konträr. Normale Umgansformen (grüßen, sich vorstellen, über Patienten lästern im Beisein anderer Patienten) fehlten mir leider gänzlich.

Im Kreißsaal stand leider nicht ich, sondern die Sauberkeit des Raums im Vordergrund. Meine Bedürfnisse waren zweitrangig!

Essen ausbaufähig, gerade im Bezug aufs Stillen.

Zimmer klein, aber ausreichend. Bäder leider sehr eng. Als Schwangere zu duschen stellt ein kleines Abenteuer dar!

Physiotherapie im Wochenbett habe ich leider auch nicht erlebt. Die Visiten waren wie überall kurz und leider wurde auch nicht mit sondern über einen gesprochen.
Lange Wartezeit auf Entlassungspaiere.

wirklich zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
tolle schwestern, hebammen und ärzte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

entbindung in diesem krankenhaus war super. sehr liebevolle betreuung. fühlte mich gut aufgehoben. sehr gute stillberatung.

visite war leider immer sehr kurz. schwestern hatten viel zu tun, haben sich aber trotzdem zeit genommen und geholfen wo es nötig war.

Zimmer waren gut. essen war okay. krankenhaus essen eben.
sehr positiv fand ich das eine fotografin ins kh kam. sehr schöne idee.

Super Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nettes team,ärzte und schwestern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wird sich zeit genommen für patienten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (haben mir sehr geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ja,sehr zufrieden)
Pro:
Spitze
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo
also ich finde das die ganze station super ist,super ausstattung,nette ärzte und schwestern..da kann sich waren müritz mal ein bild von machen!denn in waren fühlt man sich als patient nicht wohl aber in güstrow ja.
ich lag mit herzrasen,schwindel,herzstolpern auf der inneren,und ich muß sagen das man dort gründlich untersucht wird und die ärzte auch zeit für ihre patienten haben.mir wurde freundlich beigebracht das ich unter panikattacken leide und niemand hat sich drüber lustig gemacht so wie manch ein hausarzt.
ich gebe deshalb ein sehr großes lob an das team und grüße somit auch gleich herrn dr pommernke.
macht weiter so..
lg eure silvia

Beste Klinik!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles!!!
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwestern und Ärzte sind super nett, hilfsbereit, stets schnell erreichbar.
Die Zimmer sind hell, freundlich und sauber.
Das Essen ist sehr gut!
Aufklärung und Behandlung verliefen reibungslos, schnell und ohne Komplikationen!
Sehr zu empfehlen!!!

Nie wieder KMG

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wobei ich die Radiologie davon ausklammere)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand gar keine Beratung statt.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Meine Schulterverletzung wurde nicht behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicjhts positives davon zu berichten)
Pro:
Die Radiologie ist bestens.
Kontra:
Die Unfallchirurgie einfach nur peinlich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich empfand meine Behandlung als entwürdigend, die fachliche Kompetenz des medizinischen Personals muß ich in Frage stellen. Das Gesamte hatte für mich einen unmenschlichen Charakter, es fehlte die Fürsprache, das Gefühl des Geborgenseins kam nie auf. Ich war danach im UKB Berlin, das war absolute Spitze. Man kann also, so man will.

1 Kommentar

DJ-666 am 04.11.2009

Warum denn diese zweite Bewertung? Es geht doch offensichtlich um dieselbe Behandlung?!

Super HNO Team-macht weiter so!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Es stimmt alles,Freundlichkeit,Sauberkeit,Beratung Therepie.
Kontra:
kein Kontra zu berichten.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme über die OP-Aufklärung bis hin zur Pflege,ich meine ind der HNO Klinik Güstrow stimmt alles.

nette schwestern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
andere können sich hier mal eine scheibe abschneiden
Kontra:
leider gibt es zu wenig kliniken von dieser sorte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

hat mir alles klasse gefallen, gerne wieder! *wenn ich denn mal krank bin* aber hoffentlich nicht ;)

Empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (echt toll)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft
Kontra:
die Schwestern haben zu viel zu tun
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden. Die Schwestern waren sehr nett und hilfsbereit. Obwohl die Station voll war und man gemerkt hat das die Schwestern viel um die Ohren hatten. Besonders die Stillberaterin hat sich viel Zeit genommen. Die Ärzte waren auch bereit all meine Fragen zu beantworten. Obwohl man manchmal das Gefühl hatte sie haben es eilig die Viste hinter sich zu bringen. Das Essen war naja halt Krankenhausessen, aber nicht schlecht. Ich würde die Klinik zur Entbindung auf jedemfall empfehlen.

Grober Behandlungsfehler

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
die Radiologie ist Klasse
Kontra:
die Unfallchirurgie nur peinlich
Erfahrungsbericht:

Völlige desintressierte Manschaft, CA hat meine schwere Verletzung einfach nicht behandelt und auch in die Krankenakte nicht eingetragen. Ich wurde mit falschen Medikamenten zugedröhnt, eine Verlegung die meine Frau forderte wurde nicht durchgeführt, in der Krankenakte wurde nachträglich etwas eingetragen. Zustände!

Katastrophe!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War in der Klinik wegen einer Tonsillektomie.
Wurde dort als sonderfall bezeichnet.
3 Tage nach der OP wurde mir nahe gelegt ich wäre schmerzmitteläbhängig,da bei mir nichts anschlägt.
Ich hatte sehr starke schmerzen.Was mit 1000mg Paracetamol behoben werden sollte.Und das mußte ich noch erbetteln.Am 2.abend nach OP gab es Tomatensuppe mit Pfeffer!Am 3.Tag Fisch mit Zitronensoße!Am 4.Tag Schweinebraten...hätte ich gerne gegessen ging aber nicht!
Die Schwestern waren sehr unfreundlich.mir wurde gesagt das
mit den schmerzen sei eine Einstellungssache!Die Ärztin sagte,wenn man sich in den Finger schneidet tut es ja auch weh.So eine Frechheit!Mit dem Essen müßte ich klar kommen.Das bekommen sonst alle anderen auch!
Die Zimmer waren immer sehr dreckig.Es lag Staub und wurde immer nur herum gewischt.
mein Laken wurde ,nachdem ich es gesagt hatte,am 5.Tag 1mal gewechselt.
Ich würde nie wieder in dieses Haus gehen!!

2 Kommentare

Grünrock am 04.06.2008

Was die Unfreundlichkeit und die Sauberkeit betrifft, kann ich als Betroffener nur zustimmen, es ist Tatsache. Ich glaube das der Grundsatz"Wie der Herr so das Gescherr" hier sich deutlich zeigt. Man sieht es an den Dollarzeichen in den Augen einiger Ärzte.

  • Alle Kommentare anzeigen