HELIOS Weißeritztal-Kliniken GmbH, Klinikum Freital

Talkback
Image

Bürgerstraße 7
01705 Freital
Sachsen

31 von 56 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

56 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ich bin sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Auklärungen, Fürsorge, Freundlichkeit
Kontra:
Zeitmanagment, Sauberkeit
Krankheitsbild:
Abrasio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ambulant zu einer OP im Freitaler Krankenhaus. Zwei Tage zuvor gab es alle Auklärungen, ebenso Gespräch mit Arzt und Anästhesie. Im großen und ganzen bin ich zufrieden, mangelhaft ist dabei das Zeitmanagment. Ich war um 11 Uhr bestellt und bin erst 14.45 Uhr zum Arzt gerufen wurden. 16.30 Uhr verließ ich dann die Klinik. Es ist schwierig den Schuldigen dafür zu finden. Weder die Ärzte noch die Schwestern können so richtig was dafür. Dennoch ist man als Patient dann schon sackig. Die Auklärungen und Untersuchungen verliefen gut und deutlich. Der Arzt entschuldigte sich auch mehrfach für die verspätete Zeit. Ich habe ihm den Zeitdruck angemerkt. Zwei Tage später war ich 6.30 Uhr bestellt zur OP. Ich musste mich auf Station melden und wartete dort,warum auch immer, bis 8 Uhr. Die Schwestern auf der C3 (aktuell Gynäkologie) waren freundlich und haben mir auch restliche Fragen beantwortet. Unten im OP Raum verlief auch alles gut. Die Anästhesie fragte nochmal persönlich nach Vorerkrankungen , Allergien, etc und kümmerte sich um mein Wohlbefinden bevor ich ins Traumland geschickt wurde. Einen Arzt/Operateur habe ich nicht mehr "kennengelernt". Ich wachte dann im Aufwachraum auf und wurde dort umsorgt. Aufgrund meiner Heiserkeit bat mir die Schwester sogar ein Eis an und gab mir etwas zu trinken. Auf Station angekommen ging es mir recht gut. Ich klingelte und fragte wegen der Entlassung. Ich bekam eine Freundliche Antwort und sollte mich noch etwas gedulden. Ich klingelte später sogar noch einmal und fragte erneut. Die Schwester war sehr freundlich und bemühte sich anschließend um meinen Entlassungsbrief. Die Ärztin kam ½h später rein und erzählte mir nochmal dies und das über die OP, was ich jetzt zu beachten habe und gab mir alles für die Entlassung.
Ich bin wirklich zufrieden.
Mangelhaft bleibt für mich das Zeitmanagment und auch die Hygiene/Sauberkeit im Zimmer.

Ich würde wiederkommen.

Notfallaufnahme

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als akuter Notfallpatient mit starker Luftnot durch Wassereinlagerung in der Lunge wurde meine Mutti am 06.03.21 eingeliefert. Auch wenn ein Patient schon älter ist, muss man auch diese Fälle sehr ernst nehmen. Auch wenn es Sonntag ist , ist das kein Grund das den Patienten spüren zu lassen. Die Verlegung auf die Geriatrie war dann sicher erst mal o.k. Die Schwestern und Pfleger auf dieser Station waren immer bereit unsere Fragen zu beantworten und Wünsche zu erledigen. Was zur Zeit nicht so toll ist, man bekommt wenig Infos zur Diagnose und Behandlung.Eine nächtliche Verlegung auf eine anderre Station, ohne das man informiert wird, ist für mich nicht nachvollziehbar.Die Entlassung mit Corona ist für mich immer noch unfassbar. Wie kann sowas in einer Klinik passieren. Zum Glück waren die Krankentransportfahrer sehr kompotent und nett, das machte es ein wenig versönlich.
Ich wünsche mir für alle Patienten und Angehörige die nötige Aufmerksamkeit und Hilfe und Information wie es notwendig ist.

OP am Darm

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gefäßchirurg und dessen OpTeam hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf der Station H2 wurde ich vom 11.1.2022 - 18.1.2022 hervorragend betreut.
Von Stationsschwestern bis Schüler und Schülerinnen gibt es von mir volle 5 Sterne.
Ein besonderes Lob für den Operateur, Gefäßchirurgen und Proktologen und dessen gesamtes OP Team.
Das gesamte Krankenhausmanagemant hat mich positiv gestimmt.
Volle Weiterempehlung!

Super schlechte Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Sehr lange Wartezeit)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Sehr lange Wartezeit)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es war kalt im Behandlung Zimmer)
Pro:
Rettungsdienst war super nett
Kontra:
Behandlung durch die Ärztin sehr schlecht!!!!
Krankheitsbild:
Verdacht auf Miniskus Riss im Knie
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit Verdacht auf Miniskusriss eingeliefert, da es im Knie richtig geknackt hatte und ich nicht mehr laufen konnte, dadurch habe ich die Rettung (112) angerufen man hat mich sofort ins kh freital gebracht, dort wurde ich "larifari" durch eine Ärztin untersucht, sollte eigentlich zum mrt bekam aber nur Schmerzmittel und wurde auf einmal entlassen es bestand " kein Notwendigkeit" mich mit mrt zu untersuchen, ich durfte dann mit den starken Schmerzen mich nach Hause quälen, als Dankeschön hätte man mir ein Taxi gerufen,
herzlichen Glückwunsch für diese Behandlung!!!!!

Es zählt nur das Geld, nicht der Patient

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Durcheinander, widersprüchliche Ansagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos, umständlich)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kurzer Anfahrtsweg
Kontra:
Wartezeiten,Personal,Essen,Parkmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Hysterektomie u.a.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Digitalzeitalter muss ich mich als Patient 3x anmelden, wenn ich zur stationären Aufnahme komme. Heißt, 3x Wartezeit. Organisatorisches Chaos,schlechte Kommunikation untereinander.
Parkplätze unzureichend vorhanden und man wird schnell abkassiert.
Pflegepersonal, zum Teil sehr überheblich, was auf einige Ärzte auch zutreffend ist. Da verliert der Doktor beim OP-Vorbereitungsgespräch, doch glatt mal, die Gesprächsdisziplin.
Die Sorgen/Anregungen/Hinweise der Patienten, werden nicht ernst genommen/ignoriert.
Es zählt nicht der Patient, sondern Schema F.
Das Essen ist ein absolutes No-Go!!! Die Betten eine Katastrophe.
Die Sauberkeit, läßt mancherorts auch zu wünschen übrig.
Für mich nicht empfehlenswert, nach mehrmaligen Aufenthalten in verschiedenen Bereichen des Klinikums.

Enttäuschend

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mittleres med. Personal ,
Kontra:
Ärzte beratungsrresistent,, fachlich .?
Krankheitsbild:
Bauchchirurgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patientengespräche oberflächlich,
Visite ist Plichtveranstalzunh mit wenig
Effektivität
Entlassung un Nachsorge unter aller Würde.

Schmerztherapie Freital sehr zu empfehlen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super Team
Kontra:
igendwas ist immer
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen, LWS, HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Einrichtung zu Behahandelung chronischer Schmerzen. Behandelung unter Einbeziehung von Ärzten,Pysio-,Ergo- und Psychotherapeuthen sowie Schwestern auf Station. Hervorragende Zusammenarbeit unter den Fachrichtungen.
Insgesamt gelungene drei Wochen um zu erlernen mit chronischen Schmerzen umzugehen und Lösungen zu finden sie zu lindern.
Wer Hilfe sucht um wieder etwas mehr Lebensqualität zu erhalten,ist dort sehr gut aufgehoben.

Endlich Schmerzfrei und gut beweglich

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Jan. 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch die intensiven Vorgespräche)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Vazan und das übrige Ärztetiem haben sich sehr um mich bemüht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor allem gab es kaum Wartezeiten bei Behandlungen außerhalb der Station)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles, d.h. die Schwestern, die Ärzte, die Physiotherapeuten, die Verpflegung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Blockade des linken Beines, taube Vorderfüße
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zur Klinik:
Die Nachsorge nach einer aufwändigen OP an den Lendenwirbeln war hervorragend. Ich wurde mit größter Vorsicht behandelt inkl. Physiotherapie.
Meine Probleme:
Ich wurde eingeliefert, da ich nicht mehr stehen und laufen konnte. Nach 5 Stunden OP und nachfolgender Betreuung, auch zu Hause, bin ich seit dem schmerzfrei und kann gut laufen. Ich war sogar auf dem Lilienstein.
Nach einer angemessenen Schonzeit bekam ich Physio und habe unter dieser Anleitung meine vollständige Genesung alleine geschafft, ohne Reha.
In Dr.Vazan hatte ich einen hervorragenden Chirurg gefunden und ich hatte zu ihm von Anfang an vollstes Vertrauen.

Schmerzbewältigung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkundiges Personal
Kontra:
Küche
Krankheitsbild:
Ehlers-Danlos
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich sehr wohl und gut beraten gefühlt. Die Ärzte und das Pflegepersonal haben sich sehr auf meine persönliche Situation eingestellt. Es war eine schöne erfolgreiche Zeit, die ich in der Klinik verbracht habe und es hat mir sehr gut gefallen. Das einzige was mir nicht so gut gefiel, ist die Küche, die lässt noch Raum nach oben offen.

Mangelhafte Kommunikations- und Emphatiefähigkeiten bei einigen Mitarbeitern

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kommunikation fehlte)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ständig wechselnde Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Wegen Corona nicht vor Ort deshalb nicht zu beurteilen)
Pro:
Man ist bemüht
Kontra:
Aber nicht alle wollen das
Krankheitsbild:
Parkinson mit Begleiterscheinungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein schwer pflegebedürftiger Vater war Patient auf G 4 und G 3. Da man nicht selbst ins Krankenhaus kann wegen Corona und mein Vater nicht selbst telefonieren kann, waren wir auf telefonische Auskünfte des Pflegepersonals als einzige Kommunikationsmöglichkeit mit und über den Patienten angewiesen. Es gab viele sehr nette und hilfsbereite Schwestern aber auch einige wenige, die total genervt, ungehalten und unfreundlich auf telefonische Anfragen reagierten.(Aussage u.a.: "Schwestern sind nicht nur zum telefonieren da") Das geht gar nicht. Ebenfalls unmöglich ist, das die Mitarbeiter vom Krankentransport, welche meinen Vater nach Hause brachten, keinen Mundschutz getragen haben. Mein Vater wurde dreimal getestet und dann sowas. Die Klinikleitung sollte dem unbedingt nachgehen, ansonsten braucht man sich über steigende Coronazahlen nicht mehr wundern.

Schnelle und kompetente Versorgung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Organisation und fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
größere Kopfplatzwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund eines BG- Unfalles mit größerer Kopfplatzwunde im Stirnbereich erfolgte die sofortige Aufnahme und Untersuchung. Es wurde eine sehr zielgerichtete und freundliche schwesterliche Aufnahme, sowie eine ärztlich kompetente Untersuchung und fachliche Versorgung der Wunde in der Notfallambulanz durchgeführt.
Mit Eintritt in die Klinik habe ich mich sicher und gut versorgt gefühlt. Es erfolgte ein ausführliches Gespräch über mögliche Komplikationen und die weitere Behandlung. Ich war sehr zufrieden und mit Einhaltung der dringend empfohlenen Ruhe zeigt sich jetzt eine sehr schön abgeheilte und nur noch gering zu sehende Narbe. Dem ganzen Team ein großes Danke.

Verpflegung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also wer in diese Klinik kommt sollte sich Verpflegung mitbringen.
Weder Obst noch Gemüse gibt es und die Teller kann man Henkersmahlzeit nennen.
So eine miserable Verpflegung im Krankenhaus habe ich noch nie erlebt.

Weiterhin ist das Reinigungspersonal nicht sehr verantwortungsvoll,es wir erst das Bad und dann das Zimmer geputzt mit ein und dem selben wischmop,Tisch wird ignoriert,liegt was unten wird herum gewischt und vorallem spinnweben werden nicht beseitigt auch nicht wenn man drauf hinweist.

Unglaublich traurig die its

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie wieder da hin)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Azubi und eine Schwester waren super
Kontra:
Sehr unfreundliche und emphatielose Schwestern
Krankheitsbild:
Astma copd kalte Lungenentzündung its
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung mit Atemnot. Bekannte vorerkrannkung waren Asthma und copd. Aber seit Jahren gut eingestellt und sie hat in ihrem Leben auch nie geraucht. Mama kam ohne Atmung in Freital an. Pirna Krankenhaus lag wenig Kilometer entfernt. Warum fährt man dann so einen Patienten noch 45 km weiter in eine andere Klinik. Dort wurde sie in ein künstliches Koma gelegt für einen Tag. Die Schwester sprach nach dem aufwachen kein Wort mit unserer Mutter. Die Beatmungsmaske wurde ihr ohne Ankündigung vom Gesicht gerissen. Total unfreundlich und emphatielos. Meine Mutter wünscht was zu trinken da bekam sie die Antwort sie solle endlich den Mund halten. Vor einer Schwester hat sie so Angst und traut ihr auch zu das sie schlagen würde. In den letzten Tagen trafen wir dann auf eine sehr nette und fürsorgliche Schwester die sich unserem Problem annahm. Gestern konnten wir das Problem mit einer Assistenz Ärztin besprechen und hoffen das sich das ab sofort ändert. Wir Angehörige arbeiten auch alle in der Pflege aber sowas haben wir auch noch nicht erlebt. Tritt keine Änderung in den nächsten Tagen ein werden wir andere Schritte einleiten. Traurig traurig

Sehr zufriedene Bewertung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte,sehr aufmerksame Personal,und gute, vielfältige Küche.

Notaufnahme :-(

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Korrektur zum Fachbereich! Leider kann man die „Notaufnahme“ nicht wählen!

Unsere Tochter wurde aufgrund eines akuten Magen-Darm-Virus in die Notaufnahme gebracht. Die Ärzte kümmerten sich sehr. Bedauerlich ist, dass sie sehr enttäuscht von den Umgang der Schwestern war.

Kompetente Behandlung und nette Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chefarzt, Oberarzt und alle Mitwirkenden sind kompetent und nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung Gebärmutter und der Eierstöcke/Eileiter nach Krebsbefall
Erfahrungsbericht:

Im August 2020 war ich eine Woche zur Operation und Betreuung in der Helios-Klinik in Freital. Die kompetente Durchführung der Operation durch den Chefarzt, den Oberarzt und weiterer medizinischer Fachkräfte sowie die hervorragende Betreuung durch alle mit mir befassten Personen hat mir sehr geholfen und mir ein neues Lebensgefühl geschaffen. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar. Ich hatte das sichere Gefühl, mit dieser Behandlung in guten Händen zu sein und kann allen Frauen in dieser Situation diese Klinik bestens empfehlen. Dem Chefarzt Dr. med. Stoermer gilt mein besonderer Dank.

Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Ich hätte mir eine Stillberaterin gewünscht.
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2020, mitten in der "Corona Zeit" habe ich mein Kind in Freital entbunden. Nachdem ich bei der letzten Geburt schlechte Erfahrungen in einem anderen Klinikum gemacht habe, habe ich mich nach dem Infoabend für die Helios Klinik Freital entschieden. Ich habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. Als es während der Geburt zu Komplikationen kam, war sofort ein sehr professionelles Team von Ärzten und Hebammen zur Stelle. Vielen Dank dafür! Auf der Wochenbettstation war auch alles top und ich konnte mich richtig gut erholen.

Sehr empfehlenswert

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Spinalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beginnend mit der Behandlungsvorbereitung bis hin zur Entlassung war ich mit der Qualität der Behandlung, dem Operationsergebnis, der Freundlichkeit des Personals, der klaren Kommunikation und der intensiven Betreuung durch das gesamte Team überaus zufrieden!
Zimmer und Essen waren ohne Mängel!
Herzlichen Dank Dr. Thomaschewski und seinem Team, besonders Dr. Vazan, für einem hoffnungsvollen neuen schmerzfreien Lebensabschnitt für mich!

Aufenthalt in der Schmerztherapie

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Schwestern, Ärzte und Therapeuten sind immer für einen da und verständnisvoll
Kontra:
Das mittagessen könnte etwas abwechelnder sein
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr freundlich von dem Personal in Empfang genommen. Die Ärzte und Therapeuten nahmen mich mit meinem Schmerzproblem ernst. Durch sehr kompetente Gespräche und Behandlungen fühlte ich mich ernstgenommen.Alle waren immer für einen da, wenn es Sorgen, Probleme oder Zusatzgespräche nötig waren.
Gab es auch mal Unstimmigkeiten mit dem Essen, wurde versucht immer Abhilfe zu schaffen.
Ich würde immer wieder mich dort behandeln lassen.

Meine positiven erfahrungen in der schmerzklinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: März 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gut ausgebildetes fachpersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
linksseitiges schmerzsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetentes Fachpersonal
sehr freundlich
Fühlt sich sofort angenommen und sehr gut aufgehoben
sehr gute tagesstruktur was therapien ruhephasen betriff

in guten Händen

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Renovierungsbedarf im Zimmer)
Pro:
der Einsatz des Personals aus allen Bereichen
Kontra:
ein Krankenhaus ist kein Gourmet-Tempel
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 07.03.20 betraten mein 9jähriger Sohn und ich nach etwas schwieriger (aber auch nicht besser zu lösender) Parkplatzsuche den Empfangsbereich des Klinikums in Freital. Trotz nicht vorhandener Krankenkarte funktionierte die Aufnahme zügig und problemlos. Den Wartebereich der Station im Treppenhaus empfand ich als unpersönlich, wobei der Aufenthalt da mit etwa 20min recht kurz war. Seitens der aufnehmenden Schwester wurde der nächste Schritt sehr professionell und für uns angenehm in die Wege geleitet. Mit geringen Wartezeiten begannen die Untersuchungen, entsprechende Ärzte waren an diesem Samstag Vormittag schnell zur Stelle. Es wurde umfangreich erklärt und genügend Raum für Fragen gegeben. Unser Krankenzimmer war sauber, wobei Teile der Einrichtung (Holzflächen hauptsächlich)eine Überarbeitung nötig hätten.
Ungeachtet dessen war die medizinische Versorgung hervorragend und kompetent. Einzig am heutigen Entlassungstag gab es ein paar straffe, nicht passende Worte einer Schwester gegenüber einem Zimmergenossen meines Sohnes. Grund hierfür war die Frage, welche Suppe serviert worden sei. Ich selbst hätte es auch nicht definieren und schlussendlich als eine Art Pudding identifizieren können. Schuld für die Reaktion war aber sicherlich die etwas ausgelasse Stimmung im Zimmer der 3 Jungen.
Kurz gesagt: Fachkompetenz und Betreuung gehen vor frischer Farbe und für mich erhält das Personal die Höchstpunktzahl. Gerade jetzt in Corona-Zeiten, in denen sicherlich der Stress nicht erst mit aufgenommenen Viruspatienten beginnt, sondern vorab eine große Unsicherheit in der Bevölkerung zu bearbeiten ist, wurde hervorragende Arbeit geleistet.
Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern herzlich für die geleistete Arbeit bedanken.
Ein Wermutstropfen bleibt: die vom Chirurgen in Aussicht gestellte zweiwöchige Schulbefreiung reduzierte sich am Ende auf eine Woche: gute Behandlung- unzufriedenes Kind. Der Deal geht in Ordnung!

Kompetent, freundlich, individuell

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Narbe kaum sichtbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles unkompliziert und zügig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (TV und Radio kostenlos am Bett, noch nicht in jedem Zimmer Dusche, aber nicht so wichtig)
Pro:
Ausführliche individuelle Beratung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Myome, Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente und freundliche Behandlung vom Chefarzt bis zu den Reinigungskräften und Hostessen.
Alle Ärzte, Schwestern, Pfleger, Anästhesie, Physiotherapie, Stationsservice versuchten, auf alle Wünsche einzugehen, Bedürfnisse wahrzunehmen und den Aufenthalt so effektiv und angenehm wie möglich zu gestalten.
Ärzte nahmen sich Zeit für individuelle und umfassende Beratung. Kein zu langer Aufenthalt, aber auch nicht zu früh entlassen.
Auf alle Fälle zu empfehlen, besser geht es nicht.
Freundliches Personal auch an der Rezeption und bei der Aufnahme zur Behandlung. Taschen wurden getragen und man persönlich zur Station gebracht.

Fehlverhalten Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (XY - Patient abhanden gekommen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Arztgespräch nicht möglich, wegen Unerreichbarkeit)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine stattgefunden außer Notfallbehandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Geld unterschlagen!!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sauberkeit lässt zu wünschen übrig)
Pro:
Freundlichkeit Schwestern
Kontra:
Siege Text
Krankheitsbild:
Herzstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für diese Klinik kann ich nur zwei Sterne vergeben. Der Empfang und die Schwestern waren freundlich (dafür den zweiten Stern). Unser Opa wurde am Montag eingeliefert über den örtlichen Krankendienst (RTW). Alles soweit so gut, bis wir darauf hingewiesen haben, dass er noch andere Probleme hat (wir durften leider nicht mit dem Arzt sprechen [er war da, aber keine Zeit] und Termine nur bis 15 Uhr). Da wir Beide arbeiten gehen von Mo-Fr, erreichen wir den Arzt null. Also wurde mit Schwestern vereinbart, dass der Arzt anruft. Jedoch kann man da ewig darauf warten. Also haben wir den Schwestern die Info gegeben. Daraufhin wurde er verlegt nach Dippoldiswalde, weil sie nicht zuständig waren mehr. Aber ihn erstmal für OP fertig machen in Freital und nichts zu essen geben. Obwohl er verlegt werden sollte und die OP so noch nicht feststand. Weil jemand mit Fieber und Schnupfen etc. zu operieren, kommt doch nicht so gut. Planung gleich null und das mit deinen Mann Ü80, der so schon angeschlagen ist.
Das war aber noch nicht die Krönung der Dinge. Angeblich wurde er extra in Dippoldeswalde erwartet und ein ganzes Zimmer für ihn allein angerichtet. <komisch> ABER dann nicht mal Abendessen für Ihn haben? Wir haben zusammen mit der Schwester in den Essenswagen geguckt. Nix war drin für Ihn :-/ Ich HÄTTE platzen können vor Wut, was da alles schief geht.
Wir hatten in Freital auch sein Telefon aufgeladen mit einer Summe X, dass er ordentlich telefonieren kann. Bei der Verlegung wurde ihm nicht einmal gestattet, sich den Restbetrag auszahlen zu lassen. Summe X-1,50€ Gebühr. Da wird einfach mal das Telefongeld UNTERSCHLAGEN und wir dürfen es in Freital nicht entgegennehmen. Angeblich wird es überwiesen. Aber ob das passiert ist zweifelhaft. Das sagte uns so das Personal.
In der Klinik wird mit den Patienten umgegangen. Sowas habe ich noch nicht gesehen!!
Nach Verlegung nach Dippoldiswalde Helios geht es von vorne Los!!

Sehr gute Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schöne große Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem Rettungswagen in die Notaufnahme gebracht worden, und wurde sofort betreut. Der Arzt war noch relativ jung und etwas schnippisch-aber gut, im Stress reagiert man manchmal nicht so, wie man es sich selbst auch wünscht, behandelt zu werden.
Nach einer ausführlichen Untersuchung war schnell klar, dass eine stationäre Aufnahme erfolgen muss.
Die Schwestern auf der Station G4 waren alle super lieb und einfühlsam im gesamten Aufenthalt-es gab nicht mal einen blauen Arm von der Flexüle( bin da leider anderes gewohnt). Ich wurde sehr gut betreut, immer wieder kam der Hinweis, wenn ich etwas brauche soll ich klingeln.
Zudem hatte ich das Glück,das Zimmer für mich allein zu haben, was der Genesung ungemein zuträglich ist.
Die Ärzte zur Visite waren sehr höflich, und vor allem nicht genervt. Wenn ich eine Frage gestellt habe, wurde sie beantwortet und das ohne Augenrollen. Ich war mit dem Aufenthalt sehr zufrieden.

drei Operationen in vier Wochen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Ärzte Team bemühte sich meine Gesundheit wieder herzustellen
Kontra:
Krankheitsbild:
Wasserbruch - Hydrozele links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Krankenhausaufenthalt vom 2.12- 30.12.2019
mit einer kurzen Entlassung zwischendurch nach Hause.
Habe mich auf Empfehlung eines befreundeten
Amb.Chirurgen in der Notaufnahme in Dippoldiswalde im KH vorgestellt.
Bei der Untersuchung erklärte mir der diensthabende Chirurg,dass meine OP nur Freital durchgeführt werden kann.
Er bestellte den Voruntersuchungs-, und zugleich den OP Termin.

Inkompetent, unfreundlich, frech

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Nicht beurteilbar)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Situation gewesen, nur telefonisch mit der kinderstation in Verbindung getreten zu sein. Meine Tochter hatte sehr hohes Fieber, hat nix mehr richtig getrunken, nichts gegessen und war teilweise schlecht bis gar nicht erweckbar. Da ich selbst Krankenschwester bin, hatte ich alles möglich getan, um das Fieber zu senken und um ihr etwas zu trinken zu verabreichen.
Die nette Dame an der Rezeption hörte sich mein Anliegen an und hat mich mit der kinderstation verbunden. Dort schilderte ich ebenfalls mein Anliegen, meine Sorgen und Bedenken. Die "nette Schwester" hielt mir einen Vortrag das Kinder mit Fieber trinken müssen usw. Nichts was ich nicht schon wusste. Sie legte eine art und weise an den Tag, das ich denken musste, sie habe keine Lust zu arbeiten und mich hatte es gefühl sie macht sich über mich lustig. Sie sagte zu mir: " Sind sie als Mutter nicht in der Lage, ihrem Kind etwas zu trinken zu geben?" Da wurde mein Ton auch etwas lauter und als ich ihr sagte das ich ebenfalls Krankenschwester bin, wurde sie plötzlich ganz freundlich. Hallo, muss man sich so etwas sagen lassen?
Vor ca 2 Jahren hatte ich bereits schon mal das Vergnügen. Meine Tochter war aus 3m Höhe abgestürzt (wurde vom Klettergerüst geschubst). Als wir gegen 23:45 Uhr dort auftauchten (sind aus dem Urlaub nach Hause gefahren und in der Uniklinik vorstellig gewesen und sollten uns umgehend in der nächsten Klinik vorstellen wenn das Kind erbricht), weil sie massiv erbrochen hat, wurden wir mit großen Augen angekuckt und gefragt was wir hier wollen. Der, meiner Meinung nach inkompetente Arzt im Dienst hat sich das Kind angekuckt und uns nach Hause geschickt. Kinder mit Schädel-hirn-trauma, die erbrechen, sind 24h überwachungspflichtig. Wir wurden nach Hause geschickt. Ich hab ihm angedroht, ihn zu verklagen, wenn mit meinem Kind was ist (Hirnblutung usw.). Eine Frechheit.

Rettung durch die Helios-Klinik

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bezuüglich aller medizinischer un personeller Beziehungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich, kompetent, wissenschaftlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles wurde bestens erklärt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vorbildlich, nichts zu beanstanden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bestens gestaltet und sehr sauber)
Pro:
Perfekte Gefäßchirurgische Behandlung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Aortenaneurysma Bauch-Aorta
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dem inzwischen 3. Aufenthalt in der Gefäßchirurgie der HELIOS-Klinik Freital
festigt sich für mich der Eindruck
- einer sehr guten und außerordentlich kompetenten medizinischen Fachbehandlung,

- eines außergewöhgnlich höflichen und freundlichen Personals und

- von sehr gut und ebenso sehr gut gestalteten
Einrichtungen.

Gutes Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin sehr zufrieden kam in die Notaufnahme wurde sehr gut versorgt

Unglaublich

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
bin nur enttäuscht was im letzten halben jahr aus der Station geworden ist
Krankheitsbild:
Krebs/ Bauchspeicheldrüsenerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unverständlich was da abläuft. keine großen Untersuchungen bis auf die Diagnose vom Anfang der Notaufnahme. Klar ist Mein Vater ist Krebspatient. aber der Arztbrief den ich heute lesen konnte war die größte Frechheit was ich je erlebt habe. Wie kann es sein das es von einem Patienten der ins Krankenhaus kommt verlangt wird seine eigenen Medikamente und Beatmungsmaschienen mitzubringen. Wenn der Patient auf der Straße unterwegs ist und der Notarzt ihn einliefert ist dies auch nicht möglich also kann das nicht sein das ein Arzt dann schreibt Patient hat das vergessen.

Anregung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerztherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2019 3wochen ambulante Schmerztherapie.
Und im Juli 2019 1woche .
Ich war zu Frieden mit der Station und vor allem mit den Pflegepersonal und Ärztin der Schmerztherapie sowie Therapeuten.
Ich kann es nur empfehlen das es was bringt
Ein ganz großes Lob an die Schwestern der Station C1
So wie der Schwester von der Schmerztherapie.
Wenn die Schmerzen nicht weg sind aber de Beweglichkeit ist etwas besser geworden...

Sehr gute Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Erschrecken habe ich die Bewertungen gelesen und mich entschlossen auch eine zu schreiben. Ich bin auf der H3 Station sehr gut aufgenommen worden. Es fanden hintereinander die Untersuchungen für die kurzfristige OP statt. Es lief alles reibungslos. Ich wurde überall freundlich empfangen egal ob Anästhesie, EKG, hatte auch keine langen Wartezeiten. Die OP hat sich bis auf abends verschoben, sicher war ich nicht begeistert aber es gibt nicht nur mich, es gibt auch Notfälle die dann eben Vorrang haben was solls. Ich persönlich fühlte mich sehr gut aufgehoben, selbst im OP wurde mir jeder Schritt erklärt was die Narkose angeht. Selbst die Zeit auf der Aufwachstation war angenehm, es lief leise das Radio was mir persönlich sehr gut gefiel.Das Essen kann ich nicht beurteilen, zum Frühstück gab es Brötchen mit Wurst, Käse, Marmelade zur Auswahl und ?, nachdem habe ich mich gesehnt. Ich war danach satt, zufrieden und mir hat es geschmeckt.
Also nochmal vielen Dank für die liebe Betreuung.

Die Klinik ist nicht empfehlenswert ...

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

...

Sehr enttäuscht und wütend

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzryhtmusstörung Wasser in der Lunge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider sind wir sehr unzufrieden. Mein Vati ist vom Notarzt in die Klinik eingeliefert wurden. Nach der Versorgung kam er in die Abteilung Geriatrie. Er hatte Wasser in der Lunge und Herzryhtmusstörungen und war auch sehr verwirrt. Er bekam Medikamente für die Diagnose.Mehr wussten wir nicht, da Nachmittag zur Besuchszeit ja kein Arzt erreichbar ist. Als ich einen Pfleger ansprach, das es meinem Vater nicht gut geht und ihm schlecht ist, sagt er nur, ich bin nicht zuständig er gehört nicht zu meinen Patienten.Am nächsten Tag wurde meine Mutti zu Hause angerufen, das Ihr Mann (mein Vati) aus dem Krankenhaus verschwunden ist. Er kam aber zu Hause dann irgendwann an (hat sich ein Taxi genommen) und saß dann im Hof da er Atemnot hatte und ihm schlecht war und er total schwach war.
Meine Mutti rief sofort im Krankenhaus an und sie sollte Ihren Mann Nachmittags dann wieder ins Krankenhaus bringen. Da meine Mutti kein Auto hatte, organisierten wir den Transport innerhalb der Familie. Ich machte mich nach der Arbeit auch auf den Weg ins Krankenhaus um Vati zu besuchen und meine Mutti abzuholen. Sie stand im Zimmer mit gepackter Tasche und sagte ganz geschockt und verzweifelt das der Vati entlassen sei. Ich muss dazu sagen, das meine Mutti selbst eine schwere OP hinter sich hatte (Magenkrebs) und selbst noch ganz schwach auf den Beinen. Also ich verstand die Welt auch nicht mehr zumal warum hat man uns nicht informiert? Da hätten wir doch gar nicht die Strapazae auf uns genommen und Vati wieder in das Krankenhaus geschafft. Ich sprach eine Schwester an und wurde ganz unfreundlich behandelt. Sie sagte sie weis es auch erst jetzt. Es wäre keine medizinische Behandlung mehr nötig und sie können sich nicht damit befassen, wenn der Mann ausreist und verwirrt ist. Ich kann das alles gar nicht nieder schreiben wie unfreundlich die Person war und was uns alles wiederfahren ist. Am nächsten Tag haben wir dann Vati zum Hausarzt transportiert, die Ärztin rief im Krankenhaus an und uns wurde mitgeteilt das mein Vati einen Herzinfakt hatte das dazu. Sagenhaft und da wird er nach Hause geschickt.

Todkranker Patient wird in Rehaklinik verlegt

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Welche Beratung???)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Ärztin in der Notaufnahme und freundlicher Pfleger
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebskrank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient wurde liegengelassen und es wurde auf ausreichende Trinkmenge nicht geachtet.
(Trinkprotokoll wurde am 02.05. Von der Schwester angesehen und festgestellt das am 28.04 Die letzte Eintragung erfolgte.
Weiterhin wurde man komisch angesehen wenn man als Angehöriger die Trinkmenge eingetragen hat, da die Schwestern den Tag zuvor trotz Hinweis die Trinkmenge nicht eingetragen haben.

Schwestern wurden im Patientenzimmer nur zur Besuchszeit mobil. Klingel war teilweise überhaupt nicht erreichbar.


Die Krönung des ganzen Desasters war die Verlegung des Todkranken Patienten am 02.05.2019 in die Rehaklinik. Selbst da war das Personal unfähig das richtige Patienteneigentum trotz Kenntlichmachung mitzugeben. Wir haben dann die Sachen zurückgebracht, was da niemandem peinlich war oder unangenehm. Der Wunsch der Angehörigen bitte anzurufen wenn Verlegung erfolgt wurde nicht nachgekommen. Desweiteren wurde auch der angekündigte Rückruf vergessen.

In der Rehaklinik war der Patient genau 15 min, da diese ihn dann in das Uniklinikum verbrachte wo er am 04.05. Verstarb

Lange Wartezeiten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprunggelenksverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lange Wartezeit, Diskussion mit Personal, unfreundlich

Notaufnahme verweigert Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprung Gelenk Kapselriss und Bänderabriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wartete 2 Stunden vor der Notaufnahme mit einem kapselriss und Bänderabriss und das vor Ort sich befindende Personal empfand es als wichtiger Patienten die weit nach mir kammen mit Übelkeit und Bauchweh vor zu ziehen
Ich habe mir den Namen notiert und werde mit meinem Hausarzt eine Beschwerde und Klage einreichen Zeugen die direkt vor Ort gewesen sind haben sich mir angeschlossen und sind fassungslos was da geschehen ist
Eine Behandlung fand nicht statt nach 2 stunden verlangte ich mein Überweisungsschein zurück und meldete mich in einer anderen Notaufnahme wo ich direkt behandelt wurde.

2 Kommentare

milka135 am 22.11.2019

Hallo [email protected],
wissen sie denn, was die Patienten mit Übelkeit und Bauchweh hatten? Also bei mir zeigen, sich Dünndarmverschlüsse.

Sie mögen zwar starke Schmerzen und Funktionseinschränkungen gehabt haben. Aber in der Notaufnahme geht es nach MEDIZINISCHE Dringlichkeit. Am dringsten ist der, am der wzb.: ein erhöhtes oder hohes Sterblichkeit srisiko hat. Bauchproblematik sind unberechenbar aus verschiedenen Gründen.

Liebe Grüße
Milka

  • Alle Kommentare anzeigen

Hüft-OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (höchstens 3 Bett-Zimmer, freundliches Ambiente)
Pro:
verständliche Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach vielen Jahren der Schmerzen habe ich mich für eine Hüft-OP entschieden. Nach einem sehr informativen Vorgespräch mit Herrn Dr. med. Straßberger bekam ich nach ca. 14 Tagen einen OP-Termin. Am Tag der Aufnahme gegen 6.30 Uhr erfolgte eine zügige und freundliche Aufnahme. Gegen 10.00 Uhr wurde ich operiert. Nach etwa 2 Stunden wurde ich in die Aufwachstation gefahren. Da dort nach ca. 4 Std. keine Probleme bestanden kam ich auf das Zimmer auf der Station H1. Auf dieser Station waren alle Pfleger und Schwestern sehr hilfsbereit und kompetent. Anfallende Fragen wurden bei Visite umfassend geklärt. Bereits nach 6 Tagen konnte ich die Klinik, zwar mit Stöcken, fast schmerzfrei verlassen. Nun warte ich auf die weiterführende Reha, um die Beweglichkeit weiter zu trainieren. Ich bedanke mich auch im Namen meiner Familie, trotz OP, für den angenehmen Aufenthalt.

Klinik sehr zu empfehlen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut Top von Anfang bis Ende
Kontra:
Krankheitsbild:
Varizen Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Tagesklinik zur Ampulanten Operation.Von den Voruntersuchungen bis zur Op war alles bestens.

Entsetzt !!!! ITS

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche Ärzte
Kontra:
schlechtes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Angehörige eines Patienten der ITS
...freundliche, kompetente und einfühlsame Ärzte die sich Zeit nahmen für ein Gespräch über Zustand des Patienten
...Pflegepersonal hat keinen geschulten Umgang mit Patienten, man sollte doch auch mit dem Herz in so einem Job arbeiten, abwertenden und arrogante Reaktionen auf Fragen der Angehörigen, laute Musik auf Station ( Spruch einer Schwester ...hier ist es so leise wir brauchen laute Musik )verantwortungslosses und gewaltsames fixieren des Patienten,wenn man die Station verlässt und nach paar Minuten wieder kommt hat man keine Chance das die Türen sich wieder öffnen, Klingel für Patienten wird weit weggelegt, sodas man nie klingeln kann...
Auf dieser Station ist man als Patient verloren ... es gibt viele Dinge die mich sehr entsetzt haben. Ich hoffe für einige Pfleger dieser Station,das sie auch irgendwann in ihrem Leben in solch eine Situation kommen und dann auch so behandelt werden I

Kann ich nur bedingt weiter Empfehlen!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Streckbank wurde abgeschafft nur wusste das der Chefarzt nicht)
Pro:
Pflegepersonal sehr freundlich und umsichtig
Kontra:
Einige Ärzte müssten im Umgang mit den Menschen mal geschult werden!!!
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit starken Rückenschmerzen über die Notaufnahme auf genommen wurden.
Bei der ersten Visite am folge Tag wurde mir vom Obetarzt auf meine Frage ob man sich mein Knie ansehen könnte weil dieses meiner Meinung für die jetztigen Beschwerden verantwörtlch ist einem sehr arroganten und unfreundlich Ton gesagt „Das ist hier ein Krankenhaus und wir behandeln hier akut Fälle. Ihr Knie wurde ambulant behandelt und wird auch weiter ambulant behandelt und auch ihre jetztigen Beschwerten hätten auch ambulant behandelt werden können. Aber wenn sie nun einmal da sind sehen wir uns Ihnen Rücken einmal an.“
Wenn ich physisch in der Lage gewesen wäre, wäre ich nach dieser unverschämten Ansprache auf gestanden und hätte das Krankenhaus auf der Stelle verlassen!
Nach einem MRT stellte sich heraus das ich einen mittelschweren Bandscheibenvorfall hatte. Welcher vermutlich durch eine Körperliche Fehlhaltung von meinen Knie Schmerzen ausgelöst wurde.
Ich war 8 Tage im Krankenhaus in dieser Zeit hat sich keiner der Ärzte für den eventuellen Auslöser mein Knie interessiert, nein das wurde wehemend abgelehnt.
Mit dem Pflegepersonal und auch mit dem Personal für die Versorgung wer ich aber sehr zufrieden.

Weitere Bewertungen anzeigen...