HELIOS Weißeritztal-Kliniken GmbH, Klinikum Freital

Talkback
Image

Bürgerstraße 7
01705 Freital
Sachsen

31 von 56 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

56 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ich bin sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Auklärungen, Fürsorge, Freundlichkeit
Kontra:
Zeitmanagment, Sauberkeit
Krankheitsbild:
Abrasio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ambulant zu einer OP im Freitaler Krankenhaus. Zwei Tage zuvor gab es alle Auklärungen, ebenso Gespräch mit Arzt und Anästhesie. Im großen und ganzen bin ich zufrieden, mangelhaft ist dabei das Zeitmanagment. Ich war um 11 Uhr bestellt und bin erst 14.45 Uhr zum Arzt gerufen wurden. 16.30 Uhr verließ ich dann die Klinik. Es ist schwierig den Schuldigen dafür zu finden. Weder die Ärzte noch die Schwestern können so richtig was dafür. Dennoch ist man als Patient dann schon sackig. Die Auklärungen und Untersuchungen verliefen gut und deutlich. Der Arzt entschuldigte sich auch mehrfach für die verspätete Zeit. Ich habe ihm den Zeitdruck angemerkt. Zwei Tage später war ich 6.30 Uhr bestellt zur OP. Ich musste mich auf Station melden und wartete dort,warum auch immer, bis 8 Uhr. Die Schwestern auf der C3 (aktuell Gynäkologie) waren freundlich und haben mir auch restliche Fragen beantwortet. Unten im OP Raum verlief auch alles gut. Die Anästhesie fragte nochmal persönlich nach Vorerkrankungen , Allergien, etc und kümmerte sich um mein Wohlbefinden bevor ich ins Traumland geschickt wurde. Einen Arzt/Operateur habe ich nicht mehr "kennengelernt". Ich wachte dann im Aufwachraum auf und wurde dort umsorgt. Aufgrund meiner Heiserkeit bat mir die Schwester sogar ein Eis an und gab mir etwas zu trinken. Auf Station angekommen ging es mir recht gut. Ich klingelte und fragte wegen der Entlassung. Ich bekam eine Freundliche Antwort und sollte mich noch etwas gedulden. Ich klingelte später sogar noch einmal und fragte erneut. Die Schwester war sehr freundlich und bemühte sich anschließend um meinen Entlassungsbrief. Die Ärztin kam ½h später rein und erzählte mir nochmal dies und das über die OP, was ich jetzt zu beachten habe und gab mir alles für die Entlassung.
Ich bin wirklich zufrieden.
Mangelhaft bleibt für mich das Zeitmanagment und auch die Hygiene/Sauberkeit im Zimmer.

Ich würde wiederkommen.

Notfallaufnahme

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als akuter Notfallpatient mit starker Luftnot durch Wassereinlagerung in der Lunge wurde meine Mutti am 06.03.21 eingeliefert. Auch wenn ein Patient schon älter ist, muss man auch diese Fälle sehr ernst nehmen. Auch wenn es Sonntag ist , ist das kein Grund das den Patienten spüren zu lassen. Die Verlegung auf die Geriatrie war dann sicher erst mal o.k. Die Schwestern und Pfleger auf dieser Station waren immer bereit unsere Fragen zu beantworten und Wünsche zu erledigen. Was zur Zeit nicht so toll ist, man bekommt wenig Infos zur Diagnose und Behandlung.Eine nächtliche Verlegung auf eine anderre Station, ohne das man informiert wird, ist für mich nicht nachvollziehbar.Die Entlassung mit Corona ist für mich immer noch unfassbar. Wie kann sowas in einer Klinik passieren. Zum Glück waren die Krankentransportfahrer sehr kompotent und nett, das machte es ein wenig versönlich.
Ich wünsche mir für alle Patienten und Angehörige die nötige Aufmerksamkeit und Hilfe und Information wie es notwendig ist.

OP am Darm

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gefäßchirurg und dessen OpTeam hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf der Station H2 wurde ich vom 11.1.2022 - 18.1.2022 hervorragend betreut.
Von Stationsschwestern bis Schüler und Schülerinnen gibt es von mir volle 5 Sterne.
Ein besonderes Lob für den Operateur, Gefäßchirurgen und Proktologen und dessen gesamtes OP Team.
Das gesamte Krankenhausmanagemant hat mich positiv gestimmt.
Volle Weiterempehlung!

Super schlechte Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Sehr lange Wartezeit)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Sehr lange Wartezeit)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es war kalt im Behandlung Zimmer)
Pro:
Rettungsdienst war super nett
Kontra:
Behandlung durch die Ärztin sehr schlecht!!!!
Krankheitsbild:
Verdacht auf Miniskus Riss im Knie
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit Verdacht auf Miniskusriss eingeliefert, da es im Knie richtig geknackt hatte und ich nicht mehr laufen konnte, dadurch habe ich die Rettung (112) angerufen man hat mich sofort ins kh freital gebracht, dort wurde ich "larifari" durch eine Ärztin untersucht, sollte eigentlich zum mrt bekam aber nur Schmerzmittel und wurde auf einmal entlassen es bestand " kein Notwendigkeit" mich mit mrt zu untersuchen, ich durfte dann mit den starken Schmerzen mich nach Hause quälen, als Dankeschön hätte man mir ein Taxi gerufen,
herzlichen Glückwunsch für diese Behandlung!!!!!

Es zählt nur das Geld, nicht der Patient

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Durcheinander, widersprüchliche Ansagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos, umständlich)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kurzer Anfahrtsweg
Kontra:
Wartezeiten,Personal,Essen,Parkmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Hysterektomie u.a.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Digitalzeitalter muss ich mich als Patient 3x anmelden, wenn ich zur stationären Aufnahme komme. Heißt, 3x Wartezeit. Organisatorisches Chaos,schlechte Kommunikation untereinander.
Parkplätze unzureichend vorhanden und man wird schnell abkassiert.
Pflegepersonal, zum Teil sehr überheblich, was auf einige Ärzte auch zutreffend ist. Da verliert der Doktor beim OP-Vorbereitungsgespräch, doch glatt mal, die Gesprächsdisziplin.
Die Sorgen/Anregungen/Hinweise der Patienten, werden nicht ernst genommen/ignoriert.
Es zählt nicht der Patient, sondern Schema F.
Das Essen ist ein absolutes No-Go!!! Die Betten eine Katastrophe.
Die Sauberkeit, läßt mancherorts auch zu wünschen übrig.
Für mich nicht empfehlenswert, nach mehrmaligen Aufenthalten in verschiedenen Bereichen des Klinikums.

Enttäuschend

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mittleres med. Personal ,
Kontra:
Ärzte beratungsrresistent,, fachlich .?
Krankheitsbild:
Bauchchirurgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patientengespräche oberflächlich,
Visite ist Plichtveranstalzunh mit wenig
Effektivität
Entlassung un Nachsorge unter aller Würde.

Schmerztherapie Freital sehr zu empfehlen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super Team
Kontra:
igendwas ist immer
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen, LWS, HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Einrichtung zu Behahandelung chronischer Schmerzen. Behandelung unter Einbeziehung von Ärzten,Pysio-,Ergo- und Psychotherapeuthen sowie Schwestern auf Station. Hervorragende Zusammenarbeit unter den Fachrichtungen.
Insgesamt gelungene drei Wochen um zu erlernen mit chronischen Schmerzen umzugehen und Lösungen zu finden sie zu lindern.
Wer Hilfe sucht um wieder etwas mehr Lebensqualität zu erhalten,ist dort sehr gut aufgehoben.

Endlich Schmerzfrei und gut beweglich

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Jan. 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch die intensiven Vorgespräche)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Vazan und das übrige Ärztetiem haben sich sehr um mich bemüht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor allem gab es kaum Wartezeiten bei Behandlungen außerhalb der Station)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles, d.h. die Schwestern, die Ärzte, die Physiotherapeuten, die Verpflegung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Blockade des linken Beines, taube Vorderfüße
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zur Klinik:
Die Nachsorge nach einer aufwändigen OP an den Lendenwirbeln war hervorragend. Ich wurde mit größter Vorsicht behandelt inkl. Physiotherapie.
Meine Probleme:
Ich wurde eingeliefert, da ich nicht mehr stehen und laufen konnte. Nach 5 Stunden OP und nachfolgender Betreuung, auch zu Hause, bin ich seit dem schmerzfrei und kann gut laufen. Ich war sogar auf dem Lilienstein.
Nach einer angemessenen Schonzeit bekam ich Physio und habe unter dieser Anleitung meine vollständige Genesung alleine geschafft, ohne Reha.
In Dr.Vazan hatte ich einen hervorragenden Chirurg gefunden und ich hatte zu ihm von Anfang an vollstes Vertrauen.

Schmerzbewältigung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkundiges Personal
Kontra:
Küche
Krankheitsbild:
Ehlers-Danlos
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich sehr wohl und gut beraten gefühlt. Die Ärzte und das Pflegepersonal haben sich sehr auf meine persönliche Situation eingestellt. Es war eine schöne erfolgreiche Zeit, die ich in der Klinik verbracht habe und es hat mir sehr gut gefallen. Das einzige was mir nicht so gut gefiel, ist die Küche, die lässt noch Raum nach oben offen.

Mangelhafte Kommunikations- und Emphatiefähigkeiten bei einigen Mitarbeitern

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kommunikation fehlte)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ständig wechselnde Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Wegen Corona nicht vor Ort deshalb nicht zu beurteilen)
Pro:
Man ist bemüht
Kontra:
Aber nicht alle wollen das
Krankheitsbild:
Parkinson mit Begleiterscheinungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein schwer pflegebedürftiger Vater war Patient auf G 4 und G 3. Da man nicht selbst ins Krankenhaus kann wegen Corona und mein Vater nicht selbst telefonieren kann, waren wir auf telefonische Auskünfte des Pflegepersonals als einzige Kommunikationsmöglichkeit mit und über den Patienten angewiesen. Es gab viele sehr nette und hilfsbereite Schwestern aber auch einige wenige, die total genervt, ungehalten und unfreundlich auf telefonische Anfragen reagierten.(Aussage u.a.: "Schwestern sind nicht nur zum telefonieren da") Das geht gar nicht. Ebenfalls unmöglich ist, das die Mitarbeiter vom Krankentransport, welche meinen Vater nach Hause brachten, keinen Mundschutz getragen haben. Mein Vater wurde dreimal getestet und dann sowas. Die Klinikleitung sollte dem unbedingt nachgehen, ansonsten braucht man sich über steigende Coronazahlen nicht mehr wundern.

Schnelle und kompetente Versorgung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Organisation und fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
größere Kopfplatzwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund eines BG- Unfalles mit größerer Kopfplatzwunde im Stirnbereich erfolgte die sofortige Aufnahme und Untersuchung. Es wurde eine sehr zielgerichtete und freundliche schwesterliche Aufnahme, sowie eine ärztlich kompetente Untersuchung und fachliche Versorgung der Wunde in der Notfallambulanz durchgeführt.
Mit Eintritt in die Klinik habe ich mich sicher und gut versorgt gefühlt. Es erfolgte ein ausführliches Gespräch über mögliche Komplikationen und die weitere Behandlung. Ich war sehr zufrieden und mit Einhaltung der dringend empfohlenen Ruhe zeigt sich jetzt eine sehr schön abgeheilte und nur noch gering zu sehende Narbe. Dem ganzen Team ein großes Danke.

Verpflegung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also wer in diese Klinik kommt sollte sich Verpflegung mitbringen.
Weder Obst noch Gemüse gibt es und die Teller kann man Henkersmahlzeit nennen.
So eine miserable Verpflegung im Krankenhaus habe ich noch nie erlebt.

Weiterhin ist das Reinigungspersonal nicht sehr verantwortungsvoll,es wir erst das Bad und dann das Zimmer geputzt mit ein und dem selben wischmop,Tisch wird ignoriert,liegt was unten wird herum gewischt und vorallem spinnweben werden nicht beseitigt auch nicht wenn man drauf hinweist.

Unglaublich traurig die its

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie wieder da hin)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Azubi und eine Schwester waren super
Kontra:
Sehr unfreundliche und emphatielose Schwestern
Krankheitsbild:
Astma copd kalte Lungenentzündung its
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung mit Atemnot. Bekannte vorerkrannkung waren Asthma und copd. Aber seit Jahren gut eingestellt und sie hat in ihrem Leben auch nie geraucht. Mama kam ohne Atmung in Freital an. Pirna Krankenhaus lag wenig Kilometer entfernt. Warum fährt man dann so einen Patienten noch 45 km weiter in eine andere Klinik. Dort wurde sie in ein künstliches Koma gelegt für einen Tag. Die Schwester sprach nach dem aufwachen kein Wort mit unserer Mutter. Die Beatmungsmaske wurde ihr ohne Ankündigung vom Gesicht gerissen. Total unfreundlich und emphatielos. Meine Mutter wünscht was zu trinken da bekam sie die Antwort sie solle endlich den Mund halten. Vor einer Schwester hat sie so Angst und traut ihr auch zu das sie schlagen würde. In den letzten Tagen trafen wir dann auf eine sehr nette und fürsorgliche Schwester die sich unserem Problem annahm. Gestern konnten wir das Problem mit einer Assistenz Ärztin besprechen und hoffen das sich das ab sofort ändert. Wir Angehörige arbeiten auch alle in der Pflege aber sowas haben wir auch noch nicht erlebt. Tritt keine Änderung in den nächsten Tagen ein werden wir andere Schritte einleiten. Traurig traurig

Sehr zufriedene Bewertung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte,sehr aufmerksame Personal,und gute, vielfältige Küche.

Notaufnahme :-(

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Korrektur zum Fachbereich! Leider kann man die „Notaufnahme“ nicht wählen!

Unsere Tochter wurde aufgrund eines akuten Magen-Darm-Virus in die Notaufnahme gebracht. Die Ärzte kümmerten sich sehr. Bedauerlich ist, dass sie sehr enttäuscht von den Umgang der Schwestern war.

Kompetente Behandlung und nette Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chefarzt, Oberarzt und alle Mitwirkenden sind kompetent und nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung Gebärmutter und der Eierstöcke/Eileiter nach Krebsbefall
Erfahrungsbericht:

Im August 2020 war ich eine Woche zur Operation und Betreuung in der Helios-Klinik in Freital. Die kompetente Durchführung der Operation durch den Chefarzt, den Oberarzt und weiterer medizinischer Fachkräfte sowie die hervorragende Betreuung durch alle mit mir befassten Personen hat mir sehr geholfen und mir ein neues Lebensgefühl geschaffen. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar. Ich hatte das sichere Gefühl, mit dieser Behandlung in guten Händen zu sein und kann allen Frauen in dieser Situation diese Klinik bestens empfehlen. Dem Chefarzt Dr. med. Stoermer gilt mein besonderer Dank.

Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Ich hätte mir eine Stillberaterin gewünscht.
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2020, mitten in der "Corona Zeit" habe ich mein Kind in Freital entbunden. Nachdem ich bei der letzten Geburt schlechte Erfahrungen in einem anderen Klinikum gemacht habe, habe ich mich nach dem Infoabend für die Helios Klinik Freital entschieden. Ich habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. Als es während der Geburt zu Komplikationen kam, war sofort ein sehr professionelles Team von Ärzten und Hebammen zur Stelle. Vielen Dank dafür! Auf der Wochenbettstation war auch alles top und ich konnte mich richtig gut erholen.

Sehr empfehlenswert

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Spinalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beginnend mit der Behandlungsvorbereitung bis hin zur Entlassung war ich mit der Qualität der Behandlung, dem Operationsergebnis, der Freundlichkeit des Personals, der klaren Kommunikation und der intensiven Betreuung durch das gesamte Team überaus zufrieden!
Zimmer und Essen waren ohne Mängel!
Herzlichen Dank Dr. Thomaschewski und seinem Team, besonders Dr. Vazan, für einem hoffnungsvollen neuen schmerzfreien Lebensabschnitt für mich!

Aufenthalt in der Schmerztherapie

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Schwestern, Ärzte und Therapeuten sind immer für einen da und verständnisvoll
Kontra:
Das mittagessen könnte etwas abwechelnder sein
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr freundlich von dem Personal in Empfang genommen. Die Ärzte und Therapeuten nahmen mich mit meinem Schmerzproblem ernst. Durch sehr kompetente Gespräche und Behandlungen fühlte ich mich ernstgenommen.Alle waren immer für einen da, wenn es Sorgen, Probleme oder Zusatzgespräche nötig waren.
Gab es auch mal Unstimmigkeiten mit dem Essen, wurde versucht immer Abhilfe zu schaffen.
Ich würde immer wieder mich dort behandeln lassen.

Meine positiven erfahrungen in der schmerzklinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: März 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gut ausgebildetes fachpersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
linksseitiges schmerzsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetentes Fachpersonal
sehr freundlich
Fühlt sich sofort angenommen und sehr gut aufgehoben
sehr gute tagesstruktur was therapien ruhephasen betriff

in guten Händen

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Renovierungsbedarf im Zimmer)
Pro:
der Einsatz des Personals aus allen Bereichen
Kontra:
ein Krankenhaus ist kein Gourmet-Tempel
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 07.03.20 betraten mein 9jähriger Sohn und ich nach etwas schwieriger (aber auch nicht besser zu lösender) Parkplatzsuche den Empfangsbereich des Klinikums in Freital. Trotz nicht vorhandener Krankenkarte funktionierte die Aufnahme zügig und problemlos. Den Wartebereich der Station im Treppenhaus empfand ich als unpersönlich, wobei der Aufenthalt da mit etwa 20min recht kurz war. Seitens der aufnehmenden Schwester wurde der nächste Schritt sehr professionell und für uns angenehm in die Wege geleitet. Mit geringen Wartezeiten begannen die Untersuchungen, entsprechende Ärzte waren an diesem Samstag Vormittag schnell zur Stelle. Es wurde umfangreich erklärt und genügend Raum für Fragen gegeben. Unser Krankenzimmer war sauber, wobei Teile der Einrichtung (Holzflächen hauptsächlich)eine Überarbeitung nötig hätten.
Ungeachtet dessen war die medizinische Versorgung hervorragend und kompetent. Einzig am heutigen Entlassungstag gab es ein paar straffe, nicht passende Worte einer Schwester gegenüber einem Zimmergenossen meines Sohnes. Grund hierfür war die Frage, welche Suppe serviert worden sei. Ich selbst hätte es auch nicht definieren und schlussendlich als eine Art Pudding identifizieren können. Schuld für die Reaktion war aber sicherlich die etwas ausgelasse Stimmung im Zimmer der 3 Jungen.
Kurz gesagt: Fachkompetenz und Betreuung gehen vor frischer Farbe und für mich erhält das Personal die Höchstpunktzahl. Gerade jetzt in Corona-Zeiten, in denen sicherlich der Stress nicht erst mit aufgenommenen Viruspatienten beginnt, sondern vorab eine große Unsicherheit in der Bevölkerung zu bearbeiten ist, wurde hervorragende Arbeit geleistet.
Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern herzlich für die geleistete Arbeit bedanken.
Ein Wermutstropfen bleibt: die vom Chirurgen in Aussicht gestellte zweiwöchige Schulbefreiung reduzierte sich am Ende auf eine Woche: gute Behandlung- unzufriedenes Kind. Der Deal geht in Ordnung!

Kompetent, freundlich, individuell

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Narbe kaum sichtbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles unkompliziert und zügig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (TV und Radio kostenlos am Bett, noch nicht in jedem Zimmer Dusche, aber nicht so wichtig)
Pro:
Ausführliche individuelle Beratung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Myome, Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente und freundliche Behandlung vom Chefarzt bis zu den Reinigungskräften und Hostessen.
Alle Ärzte, Schwestern, Pfleger, Anästhesie, Physiotherapie, Stationsservice versuchten, auf alle Wünsche einzugehen, Bedürfnisse wahrzunehmen und den Aufenthalt so effektiv und angenehm wie möglich zu gestalten.
Ärzte nahmen sich Zeit für individuelle und umfassende Beratung. Kein zu langer Aufenthalt, aber auch nicht zu früh entlassen.
Auf alle Fälle zu empfehlen, besser geht es nicht.
Freundliches Personal auch an der Rezeption und bei der Aufnahme zur Behandlung. Taschen wurden getragen und man persönlich zur Station gebracht.

Fehlverhalten Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (XY - Patient abhanden gekommen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Arztgespräch nicht möglich, wegen Unerreichbarkeit)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine stattgefunden außer Notfallbehandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Geld unterschlagen!!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sauberkeit lässt zu wünschen übrig)
Pro:
Freundlichkeit Schwestern
Kontra:
Siege Text
Krankheitsbild:
Herzstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für diese Klinik kann ich nur zwei Sterne vergeben. Der Empfang und die Schwestern waren freundlich (dafür den zweiten Stern). Unser Opa wurde am Montag eingeliefert über den örtlichen Krankendienst (RTW). Alles soweit so gut, bis wir darauf hingewiesen haben, dass er noch andere Probleme hat (wir durften leider nicht mit dem Arzt sprechen [er war da, aber keine Zeit] und Termine nur bis 15 Uhr). Da wir Beide arbeiten gehen von Mo-Fr, erreichen wir den Arzt null. Also wurde mit Schwestern vereinbart, dass der Arzt anruft. Jedoch kann man da ewig darauf warten. Also haben wir den Schwestern die Info gegeben. Daraufhin wurde er verlegt nach Dippoldiswalde, weil sie nicht zuständig waren mehr. Aber ihn erstmal für OP fertig machen in Freital und nichts zu essen geben. Obwohl er verlegt werden sollte und die OP so noch nicht feststand. Weil jemand mit Fieber und Schnupfen etc. zu operieren, kommt doch nicht so gut. Planung gleich null und das mit deinen Mann Ü80, der so schon angeschlagen ist.
Das war aber noch nicht die Krönung der Dinge. Angeblich wurde er extra in Dippoldeswalde erwartet und ein ganzes Zimmer für ihn allein angerichtet. <komisch> ABER dann nicht mal Abendessen für Ihn haben? Wir haben zusammen mit der Schwester in den Essenswagen geguckt. Nix war drin für Ihn :-/ Ich HÄTTE platzen können vor Wut, was da alles schief geht.
Wir hatten in Freital auch sein Telefon aufgeladen mit einer Summe X, dass er ordentlich telefonieren kann. Bei der Verlegung wurde ihm nicht einmal gestattet, sich den Restbetrag auszahlen zu lassen. Summe X-1,50€ Gebühr. Da wird einfach mal das Telefongeld UNTERSCHLAGEN und wir dürfen es in Freital nicht entgegennehmen. Angeblich wird es überwiesen. Aber ob das passiert ist zweifelhaft. Das sagte uns so das Personal.
In der Klinik wird mit den Patienten umgegangen. Sowas habe ich noch nicht gesehen!!
Nach Verlegung nach Dippoldiswalde Helios geht es von vorne Los!!

Sehr gute Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schöne große Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem Rettungswagen in die Notaufnahme gebracht worden, und wurde sofort betreut. Der Arzt war noch relativ jung und etwas schnippisch-aber gut, im Stress reagiert man manchmal nicht so, wie man es sich selbst auch wünscht, behandelt zu werden.
Nach einer ausführlichen Untersuchung war schnell klar, dass eine stationäre Aufnahme erfolgen muss.
Die Schwestern auf der Station G4 waren alle super lieb und einfühlsam im gesamten Aufenthalt-es gab nicht mal einen blauen Arm von der Flexüle( bin da leider anderes gewohnt). Ich wurde sehr gut betreut, immer wieder kam der Hinweis, wenn ich etwas brauche soll ich klingeln.
Zudem hatte ich das Glück,das Zimmer für mich allein zu haben, was der Genesung ungemein zuträglich ist.
Die Ärzte zur Visite waren sehr höflich, und vor allem nicht genervt. Wenn ich eine Frage gestellt habe, wurde sie beantwortet und das ohne Augenrollen. Ich war mit dem Aufenthalt sehr zufrieden.

drei Operationen in vier Wochen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Ärzte Team bemühte sich meine Gesundheit wieder herzustellen
Kontra:
Krankheitsbild:
Wasserbruch - Hydrozele links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Krankenhausaufenthalt vom 2.12- 30.12.2019
mit einer kurzen Entlassung zwischendurch nach Hause.
Habe mich auf Empfehlung eines befreundeten
Amb.Chirurgen in der Notaufnahme in Dippoldiswalde im KH vorgestellt.
Bei der Untersuchung erklärte mir der diensthabende Chirurg,dass meine OP nur Freital durchgeführt werden kann.
Er bestellte den Voruntersuchungs-, und zugleich den OP Termin.

Inkompetent, unfreundlich, frech

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Nicht beurteilbar)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Situation gewesen, nur telefonisch mit der kinderstation in Verbindung getreten zu sein. Meine Tochter hatte sehr hohes Fieber, hat nix mehr richtig getrunken, nichts gegessen und war teilweise schlecht bis gar nicht erweckbar. Da ich selbst Krankenschwester bin, hatte ich alles möglich getan, um das Fieber zu senken und um ihr etwas zu trinken zu verabreichen.
Die nette Dame an der Rezeption hörte sich mein Anliegen an und hat mich mit der kinderstation verbunden. Dort schilderte ich ebenfalls mein Anliegen, meine Sorgen und Bedenken. Die "nette Schwester" hielt mir einen Vortrag das Kinder mit Fieber trinken müssen usw. Nichts was ich nicht schon wusste. Sie legte eine art und weise an den Tag, das ich denken musste, sie habe keine Lust zu arbeiten und mich hatte es gefühl sie macht sich über mich lustig. Sie sagte zu mir: " Sind sie als Mutter nicht in der Lage, ihrem Kind etwas zu trinken zu geben?" Da wurde mein Ton auch etwas lauter und als ich ihr sagte das ich ebenfalls Krankenschwester bin, wurde sie plötzlich ganz freundlich. Hallo, muss man sich so etwas sagen lassen?
Vor ca 2 Jahren hatte ich bereits schon mal das Vergnügen. Meine Tochter war aus 3m Höhe abgestürzt (wurde vom Klettergerüst geschubst). Als wir gegen 23:45 Uhr dort auftauchten (sind aus dem Urlaub nach Hause gefahren und in der Uniklinik vorstellig gewesen und sollten uns umgehend in der nächsten Klinik vorstellen wenn das Kind erbricht), weil sie massiv erbrochen hat, wurden wir mit großen Augen angekuckt und gefragt was wir hier wollen. Der, meiner Meinung nach inkompetente Arzt im Dienst hat sich das Kind angekuckt und uns nach Hause geschickt. Kinder mit Schädel-hirn-trauma, die erbrechen, sind 24h überwachungspflichtig. Wir wurden nach Hause geschickt. Ich hab ihm angedroht, ihn zu verklagen, wenn mit meinem Kind was ist (Hirnblutung usw.). Eine Frechheit.

Rettung durch die Helios-Klinik

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bezuüglich aller medizinischer un personeller Beziehungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich, kompetent, wissenschaftlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles wurde bestens erklärt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vorbildlich, nichts zu beanstanden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bestens gestaltet und sehr sauber)
Pro:
Perfekte Gefäßchirurgische Behandlung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Aortenaneurysma Bauch-Aorta
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dem inzwischen 3. Aufenthalt in der Gefäßchirurgie der HELIOS-Klinik Freital
festigt sich für mich der Eindruck
- einer sehr guten und außerordentlich kompetenten medizinischen Fachbehandlung,

- eines außergewöhgnlich höflichen und freundlichen Personals und

- von sehr gut und ebenso sehr gut gestalteten
Einrichtungen.

Gutes Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin sehr zufrieden kam in die Notaufnahme wurde sehr gut versorgt

Unglaublich

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
bin nur enttäuscht was im letzten halben jahr aus der Station geworden ist
Krankheitsbild:
Krebs/ Bauchspeicheldrüsenerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unverständlich was da abläuft. keine großen Untersuchungen bis auf die Diagnose vom Anfang der Notaufnahme. Klar ist Mein Vater ist Krebspatient. aber der Arztbrief den ich heute lesen konnte war die größte Frechheit was ich je erlebt habe. Wie kann es sein das es von einem Patienten der ins Krankenhaus kommt verlangt wird seine eigenen Medikamente und Beatmungsmaschienen mitzubringen. Wenn der Patient auf der Straße unterwegs ist und der Notarzt ihn einliefert ist dies auch nicht möglich also kann das nicht sein das ein Arzt dann schreibt Patient hat das vergessen.

Anregung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerztherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2019 3wochen ambulante Schmerztherapie.
Und im Juli 2019 1woche .
Ich war zu Frieden mit der Station und vor allem mit den Pflegepersonal und Ärztin der Schmerztherapie sowie Therapeuten.
Ich kann es nur empfehlen das es was bringt
Ein ganz großes Lob an die Schwestern der Station C1
So wie der Schwester von der Schmerztherapie.
Wenn die Schmerzen nicht weg sind aber de Beweglichkeit ist etwas besser geworden...

Sehr gute Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Erschrecken habe ich die Bewertungen gelesen und mich entschlossen auch eine zu schreiben. Ich bin auf der H3 Station sehr gut aufgenommen worden. Es fanden hintereinander die Untersuchungen für die kurzfristige OP statt. Es lief alles reibungslos. Ich wurde überall freundlich empfangen egal ob Anästhesie, EKG, hatte auch keine langen Wartezeiten. Die OP hat sich bis auf abends verschoben, sicher war ich nicht begeistert aber es gibt nicht nur mich, es gibt auch Notfälle die dann eben Vorrang haben was solls. Ich persönlich fühlte mich sehr gut aufgehoben, selbst im OP wurde mir jeder Schritt erklärt was die Narkose angeht. Selbst die Zeit auf der Aufwachstation war angenehm, es lief leise das Radio was mir persönlich sehr gut gefiel.Das Essen kann ich nicht beurteilen, zum Frühstück gab es Brötchen mit Wurst, Käse, Marmelade zur Auswahl und ?, nachdem habe ich mich gesehnt. Ich war danach satt, zufrieden und mir hat es geschmeckt.
Also nochmal vielen Dank für die liebe Betreuung.

Die Klinik ist nicht empfehlenswert ...

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

...

Sehr enttäuscht und wütend

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzryhtmusstörung Wasser in der Lunge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider sind wir sehr unzufrieden. Mein Vati ist vom Notarzt in die Klinik eingeliefert wurden. Nach der Versorgung kam er in die Abteilung Geriatrie. Er hatte Wasser in der Lunge und Herzryhtmusstörungen und war auch sehr verwirrt. Er bekam Medikamente für die Diagnose.Mehr wussten wir nicht, da Nachmittag zur Besuchszeit ja kein Arzt erreichbar ist. Als ich einen Pfleger ansprach, das es meinem Vater nicht gut geht und ihm schlecht ist, sagt er nur, ich bin nicht zuständig er gehört nicht zu meinen Patienten.Am nächsten Tag wurde meine Mutti zu Hause angerufen, das Ihr Mann (mein Vati) aus dem Krankenhaus verschwunden ist. Er kam aber zu Hause dann irgendwann an (hat sich ein Taxi genommen) und saß dann im Hof da er Atemnot hatte und ihm schlecht war und er total schwach war.
Meine Mutti rief sofort im Krankenhaus an und sie sollte Ihren Mann Nachmittags dann wieder ins Krankenhaus bringen. Da meine Mutti kein Auto hatte, organisierten wir den Transport innerhalb der Familie. Ich machte mich nach der Arbeit auch auf den Weg ins Krankenhaus um Vati zu besuchen und meine Mutti abzuholen. Sie stand im Zimmer mit gepackter Tasche und sagte ganz geschockt und verzweifelt das der Vati entlassen sei. Ich muss dazu sagen, das meine Mutti selbst eine schwere OP hinter sich hatte (Magenkrebs) und selbst noch ganz schwach auf den Beinen. Also ich verstand die Welt auch nicht mehr zumal warum hat man uns nicht informiert? Da hätten wir doch gar nicht die Strapazae auf uns genommen und Vati wieder in das Krankenhaus geschafft. Ich sprach eine Schwester an und wurde ganz unfreundlich behandelt. Sie sagte sie weis es auch erst jetzt. Es wäre keine medizinische Behandlung mehr nötig und sie können sich nicht damit befassen, wenn der Mann ausreist und verwirrt ist. Ich kann das alles gar nicht nieder schreiben wie unfreundlich die Person war und was uns alles wiederfahren ist. Am nächsten Tag haben wir dann Vati zum Hausarzt transportiert, die Ärztin rief im Krankenhaus an und uns wurde mitgeteilt das mein Vati einen Herzinfakt hatte das dazu. Sagenhaft und da wird er nach Hause geschickt.

Todkranker Patient wird in Rehaklinik verlegt

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Welche Beratung???)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Ärztin in der Notaufnahme und freundlicher Pfleger
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebskrank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient wurde liegengelassen und es wurde auf ausreichende Trinkmenge nicht geachtet.
(Trinkprotokoll wurde am 02.05. Von der Schwester angesehen und festgestellt das am 28.04 Die letzte Eintragung erfolgte.
Weiterhin wurde man komisch angesehen wenn man als Angehöriger die Trinkmenge eingetragen hat, da die Schwestern den Tag zuvor trotz Hinweis die Trinkmenge nicht eingetragen haben.

Schwestern wurden im Patientenzimmer nur zur Besuchszeit mobil. Klingel war teilweise überhaupt nicht erreichbar.


Die Krönung des ganzen Desasters war die Verlegung des Todkranken Patienten am 02.05.2019 in die Rehaklinik. Selbst da war das Personal unfähig das richtige Patienteneigentum trotz Kenntlichmachung mitzugeben. Wir haben dann die Sachen zurückgebracht, was da niemandem peinlich war oder unangenehm. Der Wunsch der Angehörigen bitte anzurufen wenn Verlegung erfolgt wurde nicht nachgekommen. Desweiteren wurde auch der angekündigte Rückruf vergessen.

In der Rehaklinik war der Patient genau 15 min, da diese ihn dann in das Uniklinikum verbrachte wo er am 04.05. Verstarb

Lange Wartezeiten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprunggelenksverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lange Wartezeit, Diskussion mit Personal, unfreundlich

Notaufnahme verweigert Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprung Gelenk Kapselriss und Bänderabriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wartete 2 Stunden vor der Notaufnahme mit einem kapselriss und Bänderabriss und das vor Ort sich befindende Personal empfand es als wichtiger Patienten die weit nach mir kammen mit Übelkeit und Bauchweh vor zu ziehen
Ich habe mir den Namen notiert und werde mit meinem Hausarzt eine Beschwerde und Klage einreichen Zeugen die direkt vor Ort gewesen sind haben sich mir angeschlossen und sind fassungslos was da geschehen ist
Eine Behandlung fand nicht statt nach 2 stunden verlangte ich mein Überweisungsschein zurück und meldete mich in einer anderen Notaufnahme wo ich direkt behandelt wurde.

2 Kommentare

milka135 am 22.11.2019

Hallo [email protected],
wissen sie denn, was die Patienten mit Übelkeit und Bauchweh hatten? Also bei mir zeigen, sich Dünndarmverschlüsse.

Sie mögen zwar starke Schmerzen und Funktionseinschränkungen gehabt haben. Aber in der Notaufnahme geht es nach MEDIZINISCHE Dringlichkeit. Am dringsten ist der, am der wzb.: ein erhöhtes oder hohes Sterblichkeit srisiko hat. Bauchproblematik sind unberechenbar aus verschiedenen Gründen.

Liebe Grüße
Milka

  • Alle Kommentare anzeigen

Hüft-OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (höchstens 3 Bett-Zimmer, freundliches Ambiente)
Pro:
verständliche Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach vielen Jahren der Schmerzen habe ich mich für eine Hüft-OP entschieden. Nach einem sehr informativen Vorgespräch mit Herrn Dr. med. Straßberger bekam ich nach ca. 14 Tagen einen OP-Termin. Am Tag der Aufnahme gegen 6.30 Uhr erfolgte eine zügige und freundliche Aufnahme. Gegen 10.00 Uhr wurde ich operiert. Nach etwa 2 Stunden wurde ich in die Aufwachstation gefahren. Da dort nach ca. 4 Std. keine Probleme bestanden kam ich auf das Zimmer auf der Station H1. Auf dieser Station waren alle Pfleger und Schwestern sehr hilfsbereit und kompetent. Anfallende Fragen wurden bei Visite umfassend geklärt. Bereits nach 6 Tagen konnte ich die Klinik, zwar mit Stöcken, fast schmerzfrei verlassen. Nun warte ich auf die weiterführende Reha, um die Beweglichkeit weiter zu trainieren. Ich bedanke mich auch im Namen meiner Familie, trotz OP, für den angenehmen Aufenthalt.

Klinik sehr zu empfehlen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut Top von Anfang bis Ende
Kontra:
Krankheitsbild:
Varizen Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Tagesklinik zur Ampulanten Operation.Von den Voruntersuchungen bis zur Op war alles bestens.

Entsetzt !!!! ITS

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche Ärzte
Kontra:
schlechtes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Angehörige eines Patienten der ITS
...freundliche, kompetente und einfühlsame Ärzte die sich Zeit nahmen für ein Gespräch über Zustand des Patienten
...Pflegepersonal hat keinen geschulten Umgang mit Patienten, man sollte doch auch mit dem Herz in so einem Job arbeiten, abwertenden und arrogante Reaktionen auf Fragen der Angehörigen, laute Musik auf Station ( Spruch einer Schwester ...hier ist es so leise wir brauchen laute Musik )verantwortungslosses und gewaltsames fixieren des Patienten,wenn man die Station verlässt und nach paar Minuten wieder kommt hat man keine Chance das die Türen sich wieder öffnen, Klingel für Patienten wird weit weggelegt, sodas man nie klingeln kann...
Auf dieser Station ist man als Patient verloren ... es gibt viele Dinge die mich sehr entsetzt haben. Ich hoffe für einige Pfleger dieser Station,das sie auch irgendwann in ihrem Leben in solch eine Situation kommen und dann auch so behandelt werden I

Kann ich nur bedingt weiter Empfehlen!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Streckbank wurde abgeschafft nur wusste das der Chefarzt nicht)
Pro:
Pflegepersonal sehr freundlich und umsichtig
Kontra:
Einige Ärzte müssten im Umgang mit den Menschen mal geschult werden!!!
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit starken Rückenschmerzen über die Notaufnahme auf genommen wurden.
Bei der ersten Visite am folge Tag wurde mir vom Obetarzt auf meine Frage ob man sich mein Knie ansehen könnte weil dieses meiner Meinung für die jetztigen Beschwerden verantwörtlch ist einem sehr arroganten und unfreundlich Ton gesagt „Das ist hier ein Krankenhaus und wir behandeln hier akut Fälle. Ihr Knie wurde ambulant behandelt und wird auch weiter ambulant behandelt und auch ihre jetztigen Beschwerten hätten auch ambulant behandelt werden können. Aber wenn sie nun einmal da sind sehen wir uns Ihnen Rücken einmal an.“
Wenn ich physisch in der Lage gewesen wäre, wäre ich nach dieser unverschämten Ansprache auf gestanden und hätte das Krankenhaus auf der Stelle verlassen!
Nach einem MRT stellte sich heraus das ich einen mittelschweren Bandscheibenvorfall hatte. Welcher vermutlich durch eine Körperliche Fehlhaltung von meinen Knie Schmerzen ausgelöst wurde.
Ich war 8 Tage im Krankenhaus in dieser Zeit hat sich keiner der Ärzte für den eventuellen Auslöser mein Knie interessiert, nein das wurde wehemend abgelehnt.
Mit dem Pflegepersonal und auch mit dem Personal für die Versorgung wer ich aber sehr zufrieden.

Planung Note 6

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
OP Planung starke Schwäche des KKH
Krankheitsbild:
Fraktur Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle geplanten OP wurden nicht am geplanten Tag oder mit bis zu 12 Stunden Verzögerung durchgeführt.
OP Planung scheint es nicht zu geben oder aber eine besondere Schwäche des KKH zu sein.

Unzumutbar!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (3 unterschiedliche Diagnosen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Dauert zulange, selbst nachts)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Umgang mit Patienten
Krankheitsbild:
Keine angabe
Erfahrungsbericht:

Es werden Beschwerden in Frage gestellt, auf Anfrage von Hilfe nur abwertende Reaktionen. Über Beschwerden wird sich im Gang lustig gemacht, während zimmertür offen ist. Frauenärtztin sehr grob, hält einem vor wie man in dem Alter schon Sex haben kann und fragt Mutter wie sie dies zulässt. 3 unterschiedliche Diagnosen in 2 Tagen! Noch nie so unwohl gefühlt!! Bitte mehrmals überlegen ob sie ihr Kind in solche Hände geben wollen.

Sehr zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Fieberkrampf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurze Wartezeit,kompetente Ärzte,sehr aufmerksame Schwestern,tolle Zimmer Kind+Elternteil inkl.eigenem Bad.Man hat nicht das Gefühl unnötig lange hier behalten zu werden nur um die Auslastung zu sichern.

Gruselig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich fühlte mich in Stich gelassen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (so gut wie nicht vorhanden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Hygiene mehr als fragwürdig)
Pro:
Kompetenz auf der Entbindungsstation
Kontra:
Inkompetenz auf der Wochenstation
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit der Entbindungsstation war ich sehr zufrieden. Die Schwestern/ Hebammen waren sehr freundlich und haben mich sehr gut während der Geburt unterstützt.

Aber auf der Wochenstation wehte ein ganz anderer Wind: Vorab muss ich sagen: dies war mein erstes Kind.
Die Schwestern:
Ich wurde gefragt, ob ich mich mit dem Thema Stillen bereits auseinander gesetzt hatte. Als ich hier mit ja antwortete - man hört ja einiges im Geburtsvorbereitungskurs und beliest sich schonmal vorab - wurde ich auch schon wieder allein gelassen.
Ich hatte schmerzende Brustwarzen und fragte, ob wir eine Mahlzeit auch mit Fläschchen "austauschen" können. Als Antwort wurde mir nur ein "Müssen Sie doch wissen" an den Kopf geworfen.
Da ich positiv auf B-Streptokokken getestet worden bin, sollte mein Kind engmaschiger überwacht werden. Heißt gem. durch die Schwestern zu führendes Protokoll alle 4 Stunden eine Kontrolle des Kindes. Dies funktionierte bei der ersten Schwester nach Ankunft auf der Wochenstation. Die weiteren Schwestern mussten von MIR darauf hingewiesen werden. Es folgten Ausreden wie: "Das hat mir die Kollegin bei der Übergabe nicht gesagt."

Hygiene:
Nicht nur das Zimmer im Allgemeinen, besonders ddas Bad war dreckig. Das war nicht nur etwas Staub und ich habe auch kein Problem damit, wenn das Bad etwas älter ist. Aber wenn da der Dreck von mehreren Wochen verteilt ist, geht das gar nicht. Wenn sich die Schwestern die Hände nicht desinfizieren, wo doch in allen Zimmern die entsprechenden Spender vorhanden sind. Aber dann wird uns, den frisch gebackenen Müttern gesagt wir sollen auf Hygiene achten um uns vor Infektionen zu schützen und vor dem Stillen immer die Hände waschen.

Abschlussgespräch:
Im Abschlussgespräch, was quasi nicht vorhanden war und der abschließenden Untersuchung - ein halbherziges tasten bzgl. der Lage der Gebärmutter sagte die gute Frau doch tatsächlich zu mir: "Jetzt wissen Sie ja wie sich richtige Wehen anfühlen für die nächste Geburt bei uns."

Unfreundlich, lustlose Ärtzte

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Wurde nicht ernstgenommen , unfreundliche Ärtzte
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundlich und machen sich über einen lustig ... und ungenau
Bei offener Tür behandelt ...
Ich würde gerne mehr sagen aber ich bin enttäuscht ..

Kompetent

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionell
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Varizen ( Krampfadern)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wurde eine Varizen OP.durchgeführt, ambulant. Vom Ankommen bis zur Entlassung sehr gute Betreuung, Aufklärung und Erklärung über alles, was unmittelbar anschliesend durchgeführt wird. Große Kompetenz und Zuwendung. Auch kleine Wünsche werden vom Pflegepersonal gern erfüllt.
Fühlte mich von Anfang bis Ende gut versorgt und es wurde immer vom gesamten Personal die Kompetenz und Sicherheit an mich herangebracht.
Die Gefässchururgie kann ich nur Weiterempfehlen.

Top Chirurgie

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absoluter Top-Verlauf der OP
Kontra:
Unerträgliche Schmerzen beim Legen der Handkanüle!!!
Krankheitsbild:
"Monströse" Nabelbruchhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Äußerst kompetente Ärzte. Freundliches und ebenfalls sehr kompetentes Pflegepersonal. Die Operation verlief völlig komplikationsfrei. Nach einer Woche quasi wundschmerzfrei entlassen, trotz großer Narbe. Daher gerade im Bereich Bruchhernien-OP meinerseits absolut zu empfehlen.
Einziges Negativum: Beim Versuch, eine Handkanüle für die Narkose zu legen wurde minutenlang in meinen Händen herumgestochert, was mit absolut höllischen, nicht zu ertragenden Schmerzen verbunden war. Vielleicht wäre hier die Forschung gefragt, einen kleinen Teil ihrer Forschungsmilliarden für die Entwicklung "nadelfreier" Methoden zu investieren und damit ein extremes Folterwerkzeug zu beseitigen!!!

Man fühlt sich jederzeit gut aufgehoben

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vollkommene Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super!!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bessere Koordination der Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit sowie Fürsorge!
Kontra:
Teilweise verlängerte Wartezeiten
Krankheitsbild:
Arthroskopische Gelenkoperation Handgelenk links. Resektion desDiscus triangularis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angefangen von der Vorbereitung am Vortag, bis hin zur Hand-OP am nächsten Tag, sehr freundliche, fürsorgliche und kompetente Behandlung!
Vom Pleger, über Anäthesist, bis zum OP-Team und der operierenden Oberärztin, wurde mir alles ausführlich erklärt und somit sämtliche Ängste genommen!

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Lange Wartezeiten bei der Vorbereitung
Krankheitsbild:
Abrasio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine ambulante OP und war angenehm überrascht von der Freundlichkeit des gesamten Personals. Fragen wurden freundlich und kompetent beantwortet.

Gut aufgehoben in der Klinik in Freital

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
GuteTeams aus Ärzten und Hebammen bzw. Schwestern
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt und Neugeborenengelbsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in Freital entbunden und fand das Personal sehr gut, die Hebammen waren sehr freundlich und kompetent, die Ärzte waren auch gut und haben mir in den richtigen Moment geholfen.
Auch als wir dann einen Tag später auf die Kinderstation mussten, war auch dort alles sehr gut. Die Ärzte trafen bei uns als frischgebackene Eltern den richtigen Ton und waren sehr fürsorglich. Genauso verhielt es sich mit den Schwestern.

Wir können die Helios Klinik in Freital uneingeschränkt weiterempfehlen.

Wenn möglich meiden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch jahrelange sehr gute Erfahrungen, mit der Gefäßchirurgie in Freital,stand es außer Frage eine notwendige Behandlung dort durchführen zu lassen.
Nie wieder.
Die Schwestern in der Notaufnahme waren sehr freundlich.
Eine Ärztin kam zur Untersuchung, einzige Aussage: Warten sie einen Moment .Während einer 2 stündigen Wartezeit wurde beim Patienten eine Flexüle am Innenarm gelegt. So praktisch das er bei jeder Verrichtung daran hängen blieb.Eine Schwester erbarmte sich und fixierte diese.
Auf der Station wurde überall darauf hingewiesen, dass es von 14.30- 16.00 Uhr möglich ist einen Arzt zu sprechen.Zwei Tage später haben wir ein Arztgespräch angemeldet.
Wir hatten das Patientenzimmer gerade betreten,kam eine junge Frau herein, ohne Namensschild und sprach uns in einem Ton an, dass wir völlig perplex waren..Was wir von ihr hören wollen,was der Patient uns schon gesagt hätte.
Sie erwartet das die Patienten selber mit ihren Angehörigen reden, wollte sie mit allen sprechen, würde sie ab früh um 8 nur Gespräche führen. Einfach erschreckend wie diese Dame aufgetreten ist.
Ein Medikament, welches der Patient selbst bezahlen muss, war im KH nicht vorrätig. Wir haben es von zu Hause mitgebracht. Da aus Kostengründen der Aufdruck nicht Deutsch war, wollten es die Schwester erst nicht geben. Sie haben es sich jedoch anders überlegt und die vollständigen Blister bei der Entlassung gleich behalten. 26 Euro an die Klinik zu spenden war nicht vorgesehen.
Am Tag nach der Entlassung stellten wir fest, das die Flexüle immer noch im Arm war. Genau so fixiert wie vor 7 Tagen, bei der Aufnahme. Wir sprechen über einen Falithrom- Patienten. Nicht auszudenken, wenn er die selbst gezogen hätte, dann wäre eine Infektion nicht ins Gewicht gefallen.Beim entfernen wurden unter dem Pflaster schon Hautirritationen festgestellt.
Wir mussten leider schon viele Krankenhäuser aufsuchen, aber was wir dort erlebt haben gab es noch nie. Wir haben nach Antworten gesucht, was wohl in den letzten 3 Jahren in der Weißeritztal-Klinik passiert ist? Fast alle aus unserer Familie arbeiten in der Pflege. Wir wissen sehr gut um Überstunden, Sparen, Personalmangel. Das die Unzufriedenheit jedoch so auf den Patienten übertragen wird, ist nicht tragbar und wie in diesem Fall höchst Verantwortungslos und Fahrlässig.

Stillmutti wartet 5 Stunden auf Arzt und Verpflegung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit von Schwestern und Pflegern
Kontra:
Warten auf Ärzte
Krankheitsbild:
Gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich, Mutter eines 2 Monate alten Babys, wurde nachts wegen starken Gallenkoliken in die Klinik in Freital eingeliefert. Der erste Clou, mein Kind, inzwischen 6 Kilo und knapp 60 cm, sollte in einem Bett für Neugeborene schlafen. Dementsprechend erholsam war die erste Nacht, zum Glück für mich ohne Schmerzen, da das gegebene Schmerzmittel rasch anschlug.
Am nächsten Morgen sollte ich nüchtern bleiben bis die Visite kam. Das zog sich bis ca 10 Uhr. Danach gab es die erste "Mahlzeit" und eine Kanne Tee. Schonkost!
Der weitere Tag verlief ohne Behandlung.
Nächster Morgen, ich sollte wieder nüchtern bleiben. Um 11 Uhr dann die Nachfrage bei der Schwester, ob ich denn vergessen wurden. Nein, die Ärztin sei auf dem Weg. 11.30 Uhr immernoch nix.
Ich als stillende Mutter, hungrig und durstig, mit einem unzufrieden Baby, lasse mich auf Eigenverantwortung entlassen und suche mir eine kompetentere Klinik zur Behandlung meiner Beschwerden.

Lob aber an die stets freundlichen Schwestern und Pfleger, die den ständigen Frust der Patienten abfangen müssen.

Klinik Freital kommt für mich nicht mehr in Frage.
Dann doch lieber 15 Minuten Fahrweg mehr bis Dresden.

Chaos an allen Ecken

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr nettes Pflegepersonal
Kontra:
Kaum Informationen, sehr chaotisch
Krankheitsbild:
V. a. Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Nacht wegen starker Schmerzen im Unterbauch in die Notaufnahme gefahren. Dort wurde ich versorgt und untersucht. Es stellte sich der Verdacht auf einen Nierenstein im Harnleiter heraus, der die Koliken auslöste.

Auf der Station bekam ich Schmerzmittel und Flüssigkeit, um den Stein aus dem Körper zu befördern. Danach war langes Warten angesagt. Für den Nachmittag wurde mir mehrfach ein Arzt angekündigt. Am Abend bekam ich dann die Information, dass an diesem Tag doch gar kein Arzt mehr käme, erst am nächsten Morgen zur Visite.

Bei ebendieser Visite wurde ich vom Arzt regelrecht links liegen gelassen ("Das hier ist die Gefäßchirurgie, Sie haben doch nichts an den Gefäßen!"). Niemand schien zu wissen, ob und wann sich ein Facharzt mit mir befassen konnte. Ich bekam weiterhin Schmerzmittel und Flüssigkeit.

Ich telefonierte auf eigene Faust mit urologischen Fachpraxen in der Stadt, wo mir gesagt wurde, dass die Klinik in Freital gar nicht für mich geeignet sei, da sie keine Urologie-Station habe. Als ich drohte, die Klinik zu verlassen, stand innerhalb weniger Minuten eine Ärztin vor mir. Sie bot mir einen Ultraschall an. Als ich ihr sagte, dass man mich am Tag zuvor schon geschallt hatte, war sie erstaunt, hatte offenbar nicht mal meine Krankenakte gelesen. Dieses Maß an Unorganisiertheit reichte mir, um mich auf eigene Verantwortung zu entlassen und mich für eine andere Klinik zu entscheiden.

Was ich positiv hervorheben kann, sind die netten Pfleger und Schwestern, die sich sehr viel Mühe in ihrem Beruf geben. Es wäre schön, wenn man dieses Engagement auch bei den Ärzten erleben dürfte.

Rundum komplett

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Konzept, Ansatz und Strategie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sachlich, überzeugend, kompetent, verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (durchdacht klar struckturiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (angmessen kooperativ, durchdacht)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (übersichtlich, kundenfreundlich)
Pro:
Alle Sparten arbeiten professionel vom Chefarzt bis zur Putzfrau
Kontra:
nicht einen Moment das negative Stimmung aufkommt und den Heilungsprozess stört
Krankheitsbild:
arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War sonst in der Uniklinik Drsden in in vielen Kliniken und Fachabteilungen

Muss sagen der ganze Ablauf von Einweisung, schnellen OP Termin Aufnahme Rezeption Schwestern Ärtze und Servicekräfte alles optimal und eingespielt.
Fachliche Beratung ruhiger stressfeier Klinikaufenthalt.Nettes Personal egal welcher Hierarchie.Klima insgesamt sehr freundlich und absolut eine tolle Performance was denn Aufenthalt und die körperliche sowie mentale Belastung die sonst meistens bei einem Klinikaufenthlt auftreten gar keine Chance haben.
Zimmer, Essen sowie der Geist und der Stil ingesammt machen den Aufenthalt angenehm leicht.

War positiv überrascht und bin so angetan das sich auch eine Krankheit somit leichter und händeln lässt.
Noch mal, ganz grosses Kino, tolle Gesamtstrategie
und somit ein rund um Sorglospaket.

Ein Pechvogel gut versorgt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Patellafraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sturz wurde ich sehr kompetent operiert. Die Nachbehandlung erfolgte auf Grund dessen auch in dieser Klinik. Obwohl ich in Dresden wohne wollte ich wieder in diese Klinik. Mich beeindruckte das vorgegebene Zeitfenster der Heilung. Fast genauso, wie im Arztbericht angegeben verlief der Heilungprozess. Vom Personal wurde keine Hektik auf den Patienten übertragen.

Gesund hin und eine Woche später gestorben!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gibt es nichts!!!!
Kontra:
Unfähige Ärzte!!!!
Krankheitsbild:
Gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einer harmlosen Gallenstein - Op hin und eine Woche später ist meine Oma gestorben!!!

Unfreundliches Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arbeit des Sozialdienstes
Kontra:
Überhebliches Personal
Krankheitsbild:
Clostridium difficile
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Arzt, der einen Patienten mit Adipositas in der Form darauf hinweist, das er sich ein "ganz schönes Bäuchlein angefressen hat", hat trotz fachlicher Kompetenz dringend Schulungsbedarf in Sachen Freundlichkeit und Respekt. Es kann auch nicht sein, dass bei Patienten mit Klinikeigener Wäsche (Rücken frei) hinter im die Fenster nicht geschlossen sind. Die Fürsorgepflicht des Personals ist, auch aus weiteren Blickwinkeln gesehen, miserabel. Die Schnelligkeit bei Ertönen der durch den Patienten betätigten Klingel lässt stark zu wünschen übrig.
Das Personal sollte sich bewusst sein, das es für den Patienten arbeitet und nicht umgekehrt.
Diese schlechten Erfahrungen treffen nur für die dortige erlebte Station G2 zu, mit anderen Bereichen der Klinik, Hauptsächlich im Haus C, waren wir bislang zufrieden.

tolles Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 4.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes Zusammenspiel von Ärzten und Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
LWS / HWS Syndrom , CMD mit Kieferbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mitte April war ich Patientin der Schmerztherapie der Helios Klinik Freital - mit mir 7 Frauen zwischen ca 41- 55 Jahren. Die Gruppe nach uns sind dann wohl 7 Männer und eine Frau gewesen ab 55 aufwärts . Die Aufnahme erfolgte nach einer Voruntersuchung durch den Therapieleiter Dr. Hessler man benötigte dafür die Chipkarte und seine Krankenberichte bzw. füllte im Vorfeld einen Schmerzfragebogen aus . Aufmerksam auf die Schmerztherapie wurde ich durch einen ausliegenden Prospekt in einer anderen Einrichtung . Am Tag der Anreise stellte sich das ganze Team vor und dann jeweils kurz jeder von uns - untergebracht war man in 4 Doppelzimmern der Kinderstation im ersten Stock . Zwischen 8-9 Uhr fand die tägliche Visite statt - der Therapieplan wurde auf einen individuell abgestimmt diese Behandlungen fanden am Vormittag statt also Osteopathie , Psych. Einzelgespräche , Ergotherapie , Manuelle usw. vor dem Frühstück gab es für alle Morgensport oder Wassergymnastik . 2 mal die Woche hatten wir 1,5 Stunden mit einem Musiktherapeuten aber auch Gespräche über Schmerzbewältigung , Entspannung , Yoga , Walking , Übungen im Fitnessraum oder Vorträge standen auf dem Plan - nach den 3 Wochen fühlte man sich körperlich und psych. stabiler - dank der guten Arbeit der Ärzte ,Therapeuten u. Schwestern .

schlechte Erfahrung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fußoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer vorherigen OP Voruntersuchung die eigentlich gut verlief wurde ich dann mehrere Tage später operiert (Hallux)Gegen 7.00 kam ich im Krankenhaus Freital an.7.45Uhr Operation. Danach hätte ich eigentlich 24.00Uhr abgeholt werden können. Aber bis spät-Nachmittag lies sich kein Arzt in der Tagesklinik sehen. Dann kam doch noch eine Assistenzärztin verfasste eiligst ein OP-Protokoll schrieb zwei Rezepte aus (Paracetamol und ein Laufschuh).Dann konnte ich die Klinik in Strümpfen verlassen. Die üblichen Thrombosespritzen nach einer OP wie in der Voruntersuchung erwähnt bekam ich auch nicht.(auch kein Rezept)Zwei Tage später sollte ich mich bei der Chirurgie melden. Ging leider nicht, da der Überweisungsschein für den Hausartzt war. Ich kann diese Klinik leider nicht weiterempfehlen. Sollte noch eine OP anstehen dann nur in Dresden Friedrichstadt,denn dort habe ich nur gute Erfahrung gemacht.(Wirbelsäulen-OP)Auch die Nachfolgebehandlung war bestens.

Unfallchirurgie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachlichkeit und Auftreten der Mitarbeiter und moderne Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Einlieferung im April 2014 wurde ich nicht nur freundlich aufgenommen, auch alle mit meiner OP zusammenhängende Themen wurden mir vom Unfallchirurgen verständlich erklärt; ich konnte mit gutem Vorwissen was mich erwartet und mit Zuversicht in die OP gehen.
Die OP war kompliziert und erfolgreich.

Zur gute praktischen Ausführung (Bruchbehandlung, Narben etc.) im Vergleich bestätigen mir alle Nachbehandler (Reha etc.).

Die Mitarbeiter in allen Bereichen (medizinisch, Verpflegung, Sozialdienst usw.) waren sehr freundlich,im angemessenen Rahmen "mitfühlend" und haben hoch qualifizierte Arbeit geleistet.

Unbeschrängt empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schonende Methode
Kontra:
wüßte ich nichts
Krankheitsbild:
Stenose, Gefäßverengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde schon im Vorfeld telefonisch sehr freundlich ein zeitnaher Termin angeboten, bekam eine kompetente Beratung vom Chefarzt, und der eigentliche Eingriff verlief sehr professionell und komplikationslos.
Sowohl Ärzte als auch Schwestern gaben einem das Gefühl, in guten Händen zu sein.
Ich kann die Gefäßchirugie und die Station C3 nur vorbehaltslos weiterempfehlen.

Sehr zu empfehlen, gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr einfühlsame Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ohne lang zu überlegen, bin ich zur Entbindung meines 1. Kindes nach Freital gegangen. Eine Entscheidung, die ich jeden nur raten kann. Da wir schon über den voraussichtlichen Termin waren und das Fruchtwasser knapp wurde, rieten die Ärzte uns zur Einleitung. Die Aufnahme klappte zügig und reibungslos. Ich wurde ausführlich beraten und auf Fragen wurde intensiv eingegangen. Nach erfolgter Einleitung fühlte ich mich super betreut und auch während der Geburt selbst fühlte ich mich sehr wohl. Mein Freund wurde während der Geburt mit einbezogen und konnte eigene Wünsche mit einbringen. Die Tage nach der Geburt waren sehr ruhig gestaltet, bei Fragen waren jederzeit Hebamme bzw. "Schwestern" zur Stelle, sodass wir nach 3 Tagen mit sicheren Gefühl nach Hause gefahren sind.

Ein großes Dankeschön an alle Hebammen und "Schwestern"!
Vorallem an Hebamme Heike einen riesen Dank, wir haben uns in sehr guten Händen gefühlt.

Sehr gute Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Koloskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einer Überweisung meines Hausarztes zwecks Darmuntersuchung in die Klinik, hatte im Vorfeld der OP ein umfassendes, sehr gut erklärendes Vorgespräch, am Tag der OP selbst lief von der Aufnahme bis zur OP alles reibungslos. Schwestern und Arzt waren freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Gleiches bemerkte ich auch im Umgang der Schwestern ggü. anderen Patienten.
Ich war wärend meines Aufenthaltes nur in der Tagesklinik. Diese machte auf mich eine gut organisierten Eindruck in einem hellen, freundlichen Ambiente.

Sehr gute medizinisch-pflegerische Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
keine Komplikationen/schnelle Heilung/ alle sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Fußbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Fußbruch habe ich mich aufgrund einer persönlichen Empfehlung für die Unfallchirurgie der Weißeritztal-Kliniken entschieden. Die Aufklärung und Vorbereitung verlief schnell und unkompliziert. Die OP sowie der kurze notwendige Aufenthalt im Haus auf der Station H1 waren einwandfrei. Ich kann das Haus nach meinen Erfahrungen nur weiterempfehlen.

Schlauchmagen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Ärzte
Kontra:
harte Betten
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine genaue und gezielte Aufklärung, eine verdammt gute Ernährungsberatung und hervorragende Unterstützung auf meinem Weg durfte ich hier erfahren.

Ich war in der Adipositaschirurgie als Patient, bekam einen Schlauchmagen, und habe eine sehr gute Betreuung genießen dürfen.
Ich wurde auf meinen Stationen ( G4 und IC ) sehr gut und herzlich betreut.
Kann diese Klinik nur weiter empfehlen. Egal wo ich Vorstationär oder Stationär behandelt wurde, hier sind Profis mit Herz und Verstand am Werk!!!!!!

DANKE an ALLE mitwirkenden Ärzte
zbsp: Dr. Weck und Dr. Becker,
Meiner Nahrungsfee: Frau Noack,
den fliegenden und eilenden Engeln der Stationen: G4 und IC
nicht zu vergessen: der nette, witzige ;) Psychologe Herr Poprawa

hoffe Ihr alle bleibt dieser Klinik noch sehr lange erhalten!!!

Ärzte in Zeitnot

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gesundheitszustand verschlechtert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Risiken verharmlost)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schwere Komplikationen, Schmerzen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zeitdruck)
Pro:
Modernes Kllinikgebäude
Kontra:
Zeitdruck beim Klinikpersonal
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen, Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Anmeldung herrschte Zeitdruck, alles musste schnell gehen, auf Risiken wurde nur allgemein eingegangen.
Die Voruntersuchungen waren knapp, die Operation geschah offensichtlich hastig unter Zeitnot. Die Schmerzen wurden wenig angemessen behandelt. Arrogante Bemerkungen kannte ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht nach einer Operation.
Die Aussagen verschiedener Ärzte widersprachen sich wiederholt.
Die Schwestern bemühten sich, hatten meist wenig Zeit.
Verschiedene Komplikationen traten nach der Operation auf.
Ich würde den Eingriff nicht wieder in dieser Klinik durchführen lassen.

Top Betreuung und Ausstattung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Hebammen
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Sowohl von ärztlicher Seite als auch von Seiten des Pflegepersonals sowie der Hebammen fühlt man sich hier rundum gut aufgehoben.
Bei der Art und Weise der Entbindung werden dem Recht des Patienten auf Selbstbestimmung tatsächlich Bedeutung beigemessen. Super Beratung vorab, im OP (Kaiserschnitt) stellten sich alle handelnden Personen (Ärzte und Schwestern/Pfleger) persönlich vor und erklärten, welche Aufgabe sie hatten, was eine ungemein beruhigende Wirkung hatte. Auch während des KS wurde immer wieder erklärt, was man jetzt gerade macht und ständig nach dem Wohlbefinden gefragt. Unser Sohn durfte unmittelbar nach der Geburt ca. 5 Minuten bei seiner Mutter ( also mir) verbringen. Danach in die liebevollen Hände der Hebamme, die ihn gemeinsam mit meinem Mann badete etc.
Überhaupt: Die Leistung der Schwestern und Hebammen geht in diesem Krankenhaus über das Maß an Wünschenswertem hinaus. Sie kümmern sich wirklich hinreißend um die kleinen Wesen aber auch um die jungen Mütter. Da werden etwa Nacht um Nacht Quarkwickel gemacht, um den Milcheinschuss zu erleichtern oder auch zum gefühlt 50. Mal gezeigt, wie der Kleine richtig angelegt wird.
Bei der morgendlichen Visite (bestehend aus Oberarzt, Kinderarzt, Hebamme) hat man die Möglichkeit alle Informationen zu erhalten, es wird sich Zeit genommen und man geht dezidiert auf den Patienten ein - in meinen Augen eine absolute Rarität.
Die Ausstattung in den Zimmern als auch in den Kreißsälen ist bestens. Nur die Auswahl und der Umfang am morgendlichen und abendlichen Buffet könnte besser sein.

Einmal und NIE wieder !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
schöne Außenanlage
Kontra:
kaum Parkplätze für längeres Parken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ankunft im KH dauerte sehr lange.
Das Personal ist nur mittelmäßig bis schlecht.
Fachärzte haben keine Zeit für ein Gespräch.
Keine Absprache mit den Eltern vor Verabreichung von Medikamenten (Schmerzmittel).
Ausgewaschene Ameisenfalle wurde einem ca. 1 jährigem Kind zum Spielen gegeben.
Sauberkeit der Zimmer ist mittelmäßig.
Reparaturen im KH werden unsachgemäß behoben.
Allgemein sehr schlechte und stickige Luft in den Räumen.

Notaufnahme unfreundlich,unkompetent,entwürdigend

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da keine Bewertung für Notaufnahme vorhanden ist. Werde ich diese hier unter Innere eingeben.

Wurde vor ein paar Tagen per Notarzt aufgrund von akuten Bauchschmerzen eingeliefert. Wurde hingelegt und die Ärzte und Schwestern machten sich erstmal über meine vielfältigen Symphome lustig.

Ich war die ganze Zeit ganz ruhig auf meiner Pritsche. Dann hat die Schwester Psychopharmaka verteilt. Und das scheinbar bei allen. Nur damit die Patienten ihren Mund halten.

Es wurde kein Ultraschall gemacht über den gesamten Bauchraum sondern nur auf der Gyn. Von der Seite kamen die Probleme nicht, also wird man für verrückt erklärt.

Ultraschall zu bekommen, normal für den Bauch (ohne diesen Plastepenis in der Gyn) hätte noch Stunden gedauert also bin ich wieder gegangen.

Alles in allem untragbar. Sich nur eine Tür weiter über Patientenleiden lustig zu machen, ist alles andere als lustig.

Man kann nur hoffen das genau diese Leute in einer Notsituation genauso "kompetent" behandelt werden wie sie es bei anderen tun.
Sollte dann stationär bleiben oder wiederkommen, habe mich aber aufgrund meiner widerkehrenden mehr als schlechten Erfahrungen mit diesem Krankenhaus entschlossen diese Klinik nicht mehr zu betreten.


Nur die Entbindungsstation ist ok, alles andere kann man nicht bewerten, denn weniger als 0 Sterne kann man wohl kaum vergeben.

Nur zu Empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes Personal, gute Koordination
Kontra:
Parkanlage schön angelegt, aber wirkt ungepflegt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient vom 30.04.-06.05.12 und bin sehr zu frieden!!!
Eigentlich war ich als chirurg. Pat. in der Klinik, da ich aber meinen 11 Monate alten Sohn immer noch stille, wurde ich auf Station H3 aufgenommen und versorgt. DANKE für die Möglichkeit meinen Sohn mit aufzunehmen. Trotz der vielen Arbeit die, die Schwestern hatten, hatten sie auch immer ein offenes Ohr und auch mal Zeit mir meinen Sohn abzunehmen. Auch wenn es nur für kurze Zeit war, damit ich mal duschen konnte. Alle Schwestern der Station waren sehr freundlich und immer da, wenn man sie brauchte. DANKE auch den Chirurgen die sich jeden Tag auf den Weg zu mir machten und meine Beschwerden ernst genommen haben. Den Hostessenservice kann ich auch nur loben, die Möglichkeit zu den vorgegebenen Mahlzeiten(Mittags) doch noch etwas anderes auszuwählen ist super, kannte ich bisher noch nicht. Auch das auf dem Mittagstablett etwas für's Vesper mit drauf ist, ist einfach klasse. Nur das Mischbrot am abend ist ganz schön trocken, aber Auswahl sonst auch i.o. Zimmerreinigung ist auch lobenswert. Was mir nicht gefallen hat, ist daß in der sonst so schönen Parkanlage leider das Gras nicht gemäht war. Hat das gesamt Bild beeinträchtigt.

Liebevolle Betreuung in der Kinderklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Wenig Wartezeit in der Kinder-Notfallambulanz
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mit meiner Tochter unangemeldet als Notfall in die Klinik und hatte Angst vor langen Wartezeiten und überlastetem Personal. Jetzt, nachdem ich mit meinem Kind wieder zu Hause bin, kann ich der Kinderklinik einen sehr liebevollen Umgang mit den kranken Kindern bestätigen. Trotz großen Andrang in der Notfallambulanz wurde ich schnell nach den Beschwerden meiner Tochter gefragt und wir haben nicht lange gewartet. Die Station ist kindgerecht gestaltet und das Personal immer erreichbar für kleine Wünsche. Danke für die gute Betreuung.

Wenns kein Notfall ist, bloß nicht nach Freital...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gibt Ärtzte die ihr Handwerk verstehen
Kontra:
Das drumrum passt nicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

alles super....währe gelogen am Anfang ging alles recht schnell warscheinlich wegen des schlechten Zustandes unserer Tochter 2 Jahre.Durch starken Durchfall dehydriert. Bekam sofort ein Zimmer und wurde gleich med. versorgt.Wenn wir uns nicht als Eltern gekümmert hätten (Aussage einer Schwester sie können ruhig auf Arbeit gehen Ihr Kind wird hier versorgt) hätte Sie warscheinlich einen "Lagerkoller" bekommen.2 kleine Kinder im Zimmer im Babybett Gitter hoch (wegen rausfallen) ist ja in Ordnung.Aber vollkommen sich selbst überlassen!!! Ich will nicht von Animation sprechen aber eine Schwester die sich vielleicht mal ne halbe - dreivirtel Stunde mit den kleinen Mäusen beschäftigt. Aber das Grösste war die Verpflegung!!!
Frühstück Scheibe trockenes Brot 1 mal käse Scheibe undefinierbare Wurst ,Getränk Mittag sah aus wie erwachsenen Essen Abendbrot genau so lieblos zusammengeschossen wie Frühstück.Bei kleinen Kindern muss doch ein Essen lecker angerichtet sein damit der Appetit kommt !Entlassung nach 5 Tagen 10.00 Uhr wurde gesagt das Sie entlassen wird 1 1/2 Stunde auf fertigen! Entlassungsbericht gewartet dann nochmal gebettelt das eine Schwester kommt und die Kanüle entfernt wieder dreivirtel Stunde warten. Irgentwo haut es nicht hin.

Top Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Ausstattung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit nunmehr zwei Jahren befinde ich mich in stationärer, sowie ambulanter Behandlung in der Weißeritztal Klink in Freital.
Diese Klink, ist für mein dafürhalten, mit der besten und modernsten Ausrüstung an technischen Geräten wie z.B für Sonographie, MRT und für Gefäßuntersuchung und deren Behandlung ausgestattet.
Ich kann nichts negatives über die medizinische Versorgung in diesem Hause sagen, insbesondere die für mich zuständige Station G 3 ( Diabetes ) wo ich heute noch wegen meines diabetischen Fußes ( Charcot-Fuß ) versorgt werde.
Ich bin hier in bester medizinischer Behandlung, hinsichtlich der fachspezifischen Kompetenz aller beteiligten Ärzte, einschließlich dem zuständigen Pflegepersonal.
Ich habe großes Vertrauen zu meinen behandelten Ärzten, welche alle bemüht sind mir zu helfen, um diesen Fuß vor einer Amputation zu bewahren.
Dafür besten Dank

EINFACH NUR EMPFEHLENSWERT!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
liebevolle Betreuung
Kontra:
manchmal das Essen
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Einfach nur super!!!! ganz liebevolle Betreuung von mir und meinen Baby in pflegerischer und ärztlicher Hinsicht! Sehr schöner Kreissaal und sehr liebe Hebammen!
Ich kann es nur weiterempfehlen.
Wer eine individuelle und liebevolle Betreuung während und nach der Entbindnung wünscht ist in Freital sehr gut aufgehoben!!!

Ich kann nicht meckern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Großes Lob an Ärzte und med. Personal der Stion G4. Ich habe eine einwandfreie medizinische Betreuung erfahren.

Leute sucht Euch eine andere Klinik!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ein schöne, saubere Klinik
Kontra:
Patient scheint ein unwillkommenes Übel zu sein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sturz, mein Fußknöchel ließ nicht Gutes vermuten. Mit Nottransport gezwungener Maßen in die Notfallklinik nach Freital. Keine Vorstellung vom Arzt, war es einer? Die Schwestern, die sich auch nicht vorstellten, nannten ihn beim Vornamen. Das Protokoll hat ein Arzt unterschrieben den ich zwar von weitem sah, aber der war nicht einmal bei mir. Gut, ich durfte zum Röntgen, linker Fuß und rechte Hand. Warten, gut. Man sagte mir Sprunggelenksfraktur, Hand nur gestaucht, rechtes Knie wurde nur angeschaut... Sie bekommen einen Gips, die Schwestern erledigen das. Keine Notzugänge udgl.!! Nach zwei Stunden Wartezeit fragte ich nochmals nach: „ja ich sage noch mal Bescheid“. Die Schicht wechselte und ich wartete weiter. Dann, nach ca. einer weiteren Stunde ging es wirklich los! Krankentransport? Nein, aber wir rufen Ihnen auch ein Taxi. Vor mir wurden aber mindestens zwei Patienten nach Hause gebracht! Den Fuß belasten durfte ich nicht, aber zwei Krücken wurden mir angeboten. Nun da ich sonst eher weniger auf einem Bein, welches noch ein geprelltes Knie hatte, hopse, hatte ich so meine arge Mühe, da auch geprelltes Handgelenk. Bekam ich dann aber doch einen Rollstuhl zum Auto. Nächsten Tag Gipskontrolle, ich sollte gleich zur Notaufnahme kommen. Hüpfend erreichte ich diese. Zwei Schwestern sahen mein Bemühen - kein Rollstuhl, keine Hilfe! Ein Rotes-Kreuz-Fahrzeug fuhr mich bald um: "Na Sie leben ja gefährlich!" Das Lachen erstarb in mir! In der Notaufnahme fragte man wie es mir geht, klopfte auf den Gips, gab die Clexanespritze und ich konnte wieder loshüpfen, ich merkte an, dass man das am Telefon hätte besprechen können, denn die Spritze setze ich mir ab morgen eh allein. Die Antwort: wir müssen kontrollieren... wenn es denn eine Kontrolle gewesen wäre. Ich erwähne bewusst nicht die geführte Kommunikation, es war entwürdigend und würde diesen Rahmen sprengen! Dann sollte ich doch draußen auf der Bank warten, hüpfend erreichte ich – die Raucherecke!!! Ich spare mir Worte.

Jederzeit wieder!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette Schwestern und Ärzte!
Kontra:
An manchen Tagen das Essen.
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Gutes über die WTK berichten.
Im Kreissaal wurden ich, mein Partner und später auch unsere Tochter, optimal betreut und unsere Wünsche und Vorstellungen wurden respektiert und nach Möglichkeit umgesetzt. So stelle ich mir eine schöne Geburt vor! Vielen Dank für dieses wunderschöne Erlebnis! Sollten wir noch ein Kind bekommen, dann möchten wir wieder in Freital entbinden.
Auf der Wöchnerinnernstation bzw. Gyn ging es postitiv weiter. Das Stationsteam ist spitze. Da hat einfach alles Hand und Fuß. Bei Problemen steht einem das ganze Team helfend zur Seite. Sie lassen einem auch viele Freiräume, um die ersten Tage mit dem Baby zu genießen und individuell zu gestalten. Auch hinsichtlich der Stillberatung war ich sehr angenehm überrascht. Trotz anfänglicher Probleme, ging dank der lieben Schwestern am Ende alles wie von selbst! Auch wurde reagiert, als es unserer Tochter nicht so gut ging. Da wurde, weil Verdacht auf Neugeborenensepsis, sehr schnell das Richtige getan! Unsere Kleine wurde auf die Kinderstation verlegt und dort bestens versorgt. Ich durfte als Begleitmutti zwar erst einen Tag später folgen, da kein Zimmer frei war, aber das war kein Problem, da die Zusammenarbeit zwischen Kinderstation und Gyn gut funktionierte. Auf der Kinderstation wurde ich, trotz erschwerdender Umstände (24-Stunden Infusionsprogramm und anfänglicher Monitorüberwachung), in die Pflege meiner Tochter einbezogen und durfte auch alleine etwas tun (baden, wickeln, stillen, wiegen etc.). Das gab mir, neben all meinen Ängsten um meine Tochter, das Gefühl etwas Nützliches zu tun, für sie da zu sein und ihr zu helfen. Und dieses Einbezogen-werden hat auch mir sehr gut getan! Letztenendes konnten wir nach einer guten Woche gesund und munter nach Hause entlassen werden.

Sehr gut versorgt und behandelt.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
man hat mich nicht spüren lassen, das ich ein Pflegefall bin,Danke
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich, weiß nur positives zu berichten.im März diesen Jahres wurde ich per Notarzt ins Freitaler Krankenhaus gebracht, und mußte auch schnell noch am gleichen Tag operiert werden. Vom Notarzt an, der auch mein Anästesist war, Dr.Etzel ,(da zeigt sich schon, was die Ärzte leisten )wurde Ich immer freundlich und zuvorkommend behandelt und noch dazu, wo ich im Rollstuhl sitze und pflegebedürftig bin.Auch auf Station,kann ich den Ärzten,allen voran Dr. Lenz und sein lyb. Kollege nur Respekt zollen.Die Schwestern waren zu keinem Zeitpukt unfreundlich oder ungehalten.Sie haben sich wirklich rührend um mich gesorgt undauch gekümmert,was bei Ihren Stress bestimmt nicht einfach ist.Viele schimpfen auf die Verpflegung,aber ich muß sagen.:Ein Krankenhaus muß auch kein Sternehotel sein und vieles war sehr schmackhaft und wenn es mal nicht so gut war, mein Gott, zu Hause geht einen auch mal was daneben.Es ist vielleicht auch nicht auf jeder Station so, aber ich war schon jedes Jahrin dieser Klinik und bin immer gut behandelt worden und sage danke und kann die Klinik nur empfehlen.

NIEEEE WIEDER!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nette Empfangsdame, schöne Zimmerpflanzen, ansonsten nix!
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- wenige Patientenparkplätze
- ich war in der Notfallambulanz wegen sehr starken Kopfschmerzen, nachdem ich 2 Wochen vorher schon mal wegen starken Sturz auf den Kopf dort war. Dann schrie mich der Arzt (Ein Chirurg) an, ob ich wüsste was ein Notfall ist, ich solle doch mal "Notfall" definieren, usw... ging sehr lange dieses Gezetere
- nachfolgend drückte er mir 6 Schmerztabletten in die Hand und meinte ich solle zum HNO- oder Augenarzt gehen, meine Kopfschmerzen hätten nichts mit dem Sturz zu tun....
- Schwestern tlw. sehr nett, viele jedoch sehr sehr unfreundlich
- kein Röntgen trotz Sturzes auf Schädel (erst als ich ne Woche später dort auftauchte wegen Kopfschmerzen bekam ich ein Röntgen)
- Arzt meine zu mir "n Schädel-CT machen wir nicht, da gehen ja noch mehr Hirnzellen verloren".. Danke!
- Arzt stellte mich als Hypochonder hin
- war in den letzten 10 Tagen 3x wegen dem Sturz da ( die ersten 2x sagten die Ärzte, dass ich bei mich Schmerzen wieder vorstellen muss) und NIE war Toi-papier da...
- Ärzte gehen erst nach mehrmaligen Klingeln an die Annahme ( wo man sein Patientennotfallblatt abgeben muss), oftmals erst nach 30 Min oder länger...
- wollten mir nach Autounfall keine Halskrause verschreiben, trotz massivster HWS-Schmerzen

Der schlechte Ruf hat sich leider bestätigt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
optisch schöne Klinik
Kontra:
unsensible Betreuung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

langes Warten auf Notfallbehandlung
Als Mutter wird man regelrecht "entmündigt", ein Mitspracherecht wird darauf reduziert, dass man schließlich "nicht in einem Gefängnis ist und jederzeit gehen kann".
Wir zahlen viel in die Private KK, eine zufriedenstellende oder gar optimale Behandlung war in keiner Weise sichtbar.
Wir sollten als betreuende Mutter mit Kind sogar noch einen männlichen Jugendlichen auf's 2-Bett-Zimmer bekommen, obwohl in anderen Zimmern Betten frei waren und das Nachbarzimmer sogar völlig frei war. Begründung einer Schwester: Wir erwarten für die Nacht noch zwei Notfälle - unglaublich ...
Lärm auf dem Gang bis tief in die Nacht, herunterfallende Gegenstände, laute Gespräche des Personals bis zum Schichtwechsel.
Das Essen war das Schlechteste was ich jemals in einer Klinik erlebt habe. Von gesunder oder gar schmackhafter Kost weit entfernt.
Unsere Entlassung nach genau 24 Stunden Beobachtung wurde herablassend als Entgegenkommen der Ärzte kommentiert. Ich hatte ständig das Gefühl, dass man mir das richtige Verhalten gegenüber meinem Kind absprach.
Ich hatte mir gewünscht, dass der schlechte Ruf nur ein Relikt der Vergangenheit ist. Leider war ich zu optimistisch und kann die teilweise guten Bewertungen nicht nachvollziehen. Mir prägt sich ein bitterer Nachgeschmack ein.

1 Kommentar

heike50 am 01.07.2011

Sie sind eine tolle Mutter, das Sie so für Ihr Kind dagewesen sind.
Ich habe damals auch mal in einer Klinik übernachtet, wegen meinem Kind(damals 4 J.alt).
Eigentlich, sieht es die Klinik ganz gern, weil eh Personalmangel herrscht.
Personalabbau und weniger Ärzte( z.Bsp. für den Nachtdienst,
dürfte eigentlich nicht so hingenommen werden.
Wo sollen die denn herkommen?, fragen sich die oberen Zehntausend. Es ist bestimmt möglich-eine Lösung gibt es immer. Bei Honorarerhöhungen gibt es auch immer eine positive Wende. Warum nur in diesem Bereich??

schlimm

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
op ist gelungen ich lebe noch
Kontra:
unfreundlichkeit der schwestern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Pflegepersonal total unfreundlich
- einen wird nach der op nicht geholfen (kein waschen, zähne putzen...man muß halt stinken)
-essen wurde durcheinander gebracht
-probleme der patienten werden nicht ernst genommen
-schon in der notaufnahme war ein chaos, keiner fühlt sich zuständig
-NIE wieder dieses krankenhaus

Kompetente Klinik mit freundlichen Mitarbeitern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits zwei mal (2004 und 2007) zur Behandlung/Operation in dieser Klinik. Von der ersten Beratung über die Einweisung, Operationen kann ich nur positives berichten. Alle Mitarbeiter der Klinik waren sehr freundlich und hilfsbereit. Die medizinische Behandlung war sehr gut.

Lieber Dresden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden ( )
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer die Möglichkeit hat sollte sich lieber nach Dresden in die Klinik begeben.Wurde dort voriges Jahr operiert und war wesentlich mehr zufrieden.Ärzte geben mehr Auskunft über Behandlung und sind wesentlich offener die Fragen des Patienten.Pflegepersonal ist nett aber völlig überfordert ,was man dann auch am Verbandswechsel merkt.Über das Essen sollte man sich in Freital ernsthaft Gedanken machen.Etwas schlechters habe ich in noch keinem Krankenhaus bekommen.Vielleicht sollte man mal den Caterer wechseln.Es geht viel besser.

nie wieder dieses Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr freundliche Schwestern
Kontra:
arrogante Ärzte-Psychologie null
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal; extrem überlastetes Personal ,was zwar freundlich aber teilweise fachlich völlig überfordert durch Unkenntniss.
Ärzte:keine Auskunft trotz doppellter Darmspiegelung ,
am Entlassungstag kam ein Arzt zu meiner Mutter ohne sich vorzustellen(hat sich später durch Nachfrage bei den Schwestern,als Chefarzt rausgestellt)gab ihr einen Brief und Tabletten.Auf die Frage was soll ich damit machen ,kam die Antwort;sie können die wegtuen oder machen was sie wollen.dann verließ er das Zimmer.Dies zeugt von arroganz sowie Nichtachtung dem älteren Patienten gegenüber.

1 Kommentar

heike50 am 01.07.2011

So wird ein Hund nicht mal in einer Tierklinik, behandelt.

Porfessionelle und menschliche ärztliche und pflegerische Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
trotz stress werden alle Fragen beantwortet
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Großvater wurde sehr professionell und liebevoll gepflegt. Obwohl schon 95 Jahre hat er sich rundherum sehr gut behandelt gefühlt. Die Ärztinnen auf Station haben ihm alles genau erklärt und die fachlich-medizinische Behandlung war einfach nicht zu topen. Nach Entlassung nach Hause ging es ihm trotz seines hohen Alters besser.

sehr unkompetentes Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-extrem überlastetes Personal
-arrogante unfreundliche Ärzte
-unfreundliches Personal, fachlich nicht ausreichend
-keine Stroke Unit Klinik trotz Schlaganfall
-Patient bekommt keine Auskünfte über seinen Gesundheitszustand, wird hingehalten
-wartet 2 Stunden auf ein getränk

NIE NIE WIEDER!!!!

Bandscheiben OP jetzt auch in Freital

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ärztliche Betreuung
Kontra:
gibt es nicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nur zu empfehlen! Von der Diagnose- Bandscheibenvorfall- mit eingekemmten Spiralnerv bis zur OP verging gerade mal 1 Woche- Volgeschäden sind dadurch verhindert wurden. Ein tolles Gespräch durch den operierenden Arzt hat mir alle Angst vor der OP im LW Bereich genommen.Betreuung durch Arzt und Schwestern vom feinsten- 3x war der Chefarzt selber nach der OP bei mir, hat nicht nur Befund ausgewertet, auch persönliche Fragen zum Befinden und Tips für danach gab es von Herzen. Das Haus ist hell, freundlich. Zimmer modern mit grossen Fenstern und max Belegung 3 Personen, Fernsehen inkl. Telefon zu fast Normaltarif. Nichtmal übers Essen kann ich schimpfen- Frisch und vielseitig- man kann selber wählen. Wer zur OP muss, sollte sich unbedingt im Freitaler KH vorstellen. Denn das unangenehme so gut wie möglich zu gestalten, ist dort an der Tagesordnung. Und das als Kassenpatient!