Frankenalbklinik Engelthal

Talkback
Image

Reschenbergstraße 20
91238 Engelthal
Bayern

169 von 192 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

195 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Klinik Station 4 Ost

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klasse Klinikteam
Kontra:
Kiosk 2Std 3x die Woche nur geöffnet :(
Krankheitsbild:
Bourn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 6 Wochen auf der Station 4 Ost. Ich kann nur positives über Psychologen, Pfleger und Ärzte berichten. Ich bekam eine 100% Betreuung von meiner Psychologin. Sie hat mich wieder stabilisiert um den Alltag zu bewältigen. Die Betreuung der Ärzte und Pfleger waren sehr professionell und hilfsbereit in jeder Lebenslage. Ich werde jederzeit wieder auf die Station 4 Ost gehen wenn ich es benötige. Auch der Küche möchte ich ein sehr großes Lob aussprechen. Das Angebot war sehr reichlich und man hatte viel Auswahl. Für jeden was dabei. Essen war sehr gut und geschmackvoll. Weiter so.

Kann man weiter empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinik sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressiv und Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal und Ärzte auf Station 1Ost sehr gut.

Rundum zufrieden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sportangebot, Ergo, Freundlichkeit Personal
Kontra:
Ausfall von Veranstaltungen
Krankheitsbild:
Angststörung, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Engagiertes Team, tolle Behandlung, super Sportangebot in der Bewegungstherapie.

Abschlussbewertung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
Wenig Therapie im Sommer
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überwiegend kompetentes Personal und gute Betreuung. Habe mich auf der Station l-Ost gut aufgehoben gefühlt.

Keine Angst vor der Aufnahme in einer Psychatrie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Erfolge während dem Aufenthalt erzielt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer Kompetent und habe mich gut aufgehoben gefühlt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles durchleuchtet und ich wurde ernst genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind schön hell)
Pro:
Tolles Team auf der 4 Ost - Kassenpatient
Kontra:
Zu wenig frisches Obst und Gemüse in der Kantine
Krankheitsbild:
Depression und Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen in die Frankenalb-Klinik gegangen. Allerdings ging es mir gesundheitlich sehr schlecht. Durch einen Sorgerechtsstreit, bei dem die Gegenseite durch Lügen und Verleumdungen an ihr Ziel kam und ich verlor, streikte mein Körper. Haare gingen mir aus, Neurodermitis verstärkten sich, sehr starke Rückenschmerzen,Schlafstörungen waren nur einige Symptome. In eine Psychiatrie zu gehen, war für mich ein sehr großer Schritt, da die Mitmenschen eine Psychische Erkrankung stigmatisieren. Ich war sehr kritisch, wurde aber mit so einer Offenheit und herzlichen Art empfangen, dass meine Zweifel nicht lange stand halten konnten.
Ich war auf der 4.Ost, als normale Kassenpatientin und bin von dem Pflegeteam, unter der Leitung von Herrn Wollmann, sehr begeistert. Zu jeder Zeit hatten die Mitarbeiter ein offenes Ohr. Nahmen die Ängste und Sorgen der Patienten ernst und man wurde auf Augenhöhe und mit Respekt behandelt. Alle zogen an einem Strang, MENSCHLICHKEIT und RESPEKT, wurden hier gelebt. Sehr angenehm empfand ich auch, dass das Team nicht in Kittel gekleidet war. Dies gab mir ein Stück Normalität. Bei Psychischen Problemen, fühlt man sich eh seltsam, man kann die Symptome nicht steuern &fühlt sich überwältigt und ausgeliefert von dem, was in einem arbeitet + die Macht über sein Leben hat.
In der Gruppentherapie, wurden einem die Symptome und die Krankheit bewusst gemacht und auch Strategien gezeigt, wie man sich selber helfen kann, damit umzugehen.Vorboten zu sehen und sich besser+seine Krankheit zu verstehen. Was ich mir nicht vorstellen konnte, aber was ein großer Teil der Verbesserung meiner Krankheit war, ist der Abstand zu der Situation. Das rausgehen aus dem Alltag. Dies konnte ich mir nicht vorstellen, war aber so. Frau Sommer, hatte ich in der Einzeltherapie und mit Ihrer klaren und ungschnörkelten Art, Vergleiche aus dem Leben heranzuholen, half mir die Problematik aus einem anderen Blickwinkel zu sehen + eine Akzeptanz zu meiner Situation aufzubauen. Auch die Gruppe die mich so lieb aufgenommen hat - half. Man fühlte sich verstanden. Das Konzept funktioniert. Vielleicht nicht bei jedem gleich, aber mir hat es geholfen und nach meiner jetzigen Erfahrung würde ich nicht mehr so lange zögern, in eine Psychiatrie zu gehen. Es hilft, wenn man sich drauf einlässt.
Großes LOB an das TEAM 4 Ost, bitte bleiben Sie so,mit Humor,Kompetenz,Respekt&Menschlichkeit.

Station II West beste Station für Suchttherapie

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
professionelle Ärzte und Personal, Station mit Wohlfühleffekt
Kontra:
kein WLAN bei längeren Aufenthalt nicht schön
Krankheitsbild:
Tablettensucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.04.-13.05.2022 wegen Schmerzmittelentzug in der Klinik.
Ich kann nur positives über die Station II West berichten. Schon die Aufnahme war perfekt. Ich war sehr aufgeregt und neben der Spur. Mir wurde alles in Ruhe gesagt und auch gezeigt. Es war eine herzliche und professionelle Aufnahme. Mit jedem weiteren Tag fühlte ich mich wohler und besser. Das Pflegepersonal ist sehr freundlich, hilfsbereit und hat sich immer Zeit genommen, wenn es einem mal nicht so gut ging. In der heutigen Zeit ist das ja leider wegen Personalmangel nicht immer möglich und auch nicht selbstverständlich. Aber auf der Station II West habe ich diesbezüglich nur gute Erfahrungen gemacht. Nich zu vergessen, die Ärzte und Therapeuten, die waren auch super professionell, freundlich und gute Zuhörer. Die Therapiepläne waren perfekt auf mich abgestimmt. Man konnte Wünsche und Anregungen äußern, die auch umgesetzt wurden soweit das möglich war.Ich habe auf dieser Station vieles gesehen und gehört. einiges hat mich geschockt. Leider verhalten sich einige Patienten nicht immer so, wie es sein sollte und selbst da konnte ich sehen, dass das Personal gute Miene gemacht hat.
Den Ärzten, Therapeuten und Schwestern einfach mal danke sagen bewirkt schon viel. Das sind alles Menschen die einen super Job machen.
Das Servicepersonal war auch immer super. Essen hat fast immer geschmeckt und war ausreichend. Für die Meckerer, bitte erst einmal besser machen!!
Man konnte täglich frische Wäsche holen. Betten wurden regelmäßig bezogen, wenn man das wollte. Ich habe es selbst gemacht.
Der Reinigungsdienst war auch gut. Es wurde täglich das Bad gepuzzt.
Ich hatte wirklich eine gute Zeit auf dieser Station, habe viel gelernt und auch mitgenommen und kann diese zu 100% weiterempfehlen.
Natürlich kann ich nur für mich sprechen. Ich hoffe und wünsche mir für jeden Patienten, das er die selben Erfahrungen macht wie ich.

Sehr Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
B Station, Therapien, Umgebung, Einzelzimmer
Kontra:
Fehlender blickdichter Vorhang
Krankheitsbild:
Ptbs, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich am 26.11.2021 das 1. Mal auf der B Station ankam, waren die Gefühle Angst (Panik), Traurigkeit (Verzweiflung) und (unterdrückte) Wut vorherrschend. Heute sind die Gefühle Angst, Traurigkeit und Wut auch da, dafür seltener und haben der Freude einen großen Platz eingeräumt.

Vieles hat sich seit damals verändert.
Seit Anfang des Jahres habe ich einen gesetzlichen Betreuer, die befristete EU Rente, einen weiteren geplanten Klinikaufenthalt und das persönliche Budget.
Ohne die Unterstützung des gesamten Teams der B Station wäre all das unmöglich für mich zu erreichen gewesen. Dafür will ich mich bedanken.

Danke, an die Frankenalb Klinik
Danke, an das Pflegeteam der B Station
Danke, an das Reinigungspersonal
Danke, an den Sozialdienst Herrn E.
Danke, an die A Gruppe
Danke, an die Achtsamkeit
Danke, an den Oberarzt Herrn H.
Ein großes Danke an meinen damaligen Bezugstherapeut Herrn R.
und ein Danke an mein inneres Selbst.

Heute bin ich wieder in der Gegend, um alleine Urlaub zu machen, was vor 1 1/2 Monaten noch undenkbar für mich gewesen ist.

Liebe Grüße
Euer Holunderfruchtgummi


An den Admin:
Bitte eine Abschrift an die B Station senden. Danke

Tagesklinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes medizinisches und psychologisches Personal.
Räumlichkeiten sind verbesserungswürdig

Absolut zu empfehlen!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Corona bedingt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Hilfe mit Wertschätzung und Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn Out, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in Engelthal insgesamt 8 Wochen wegen Burn Out in Verbindung mit Depression behandelt.

Die Klinik, insbesondere die Privatstation, bietet die idealen Rahmenbedingungen sich auf den persönlichen "Weg zur Genesung" zu begeben.

Chefarzt Prof. Krug, sein Ärzteteam sowie die Therapeuten nehmen sich jedem Patienten individuell, kompetent, mit viel Einfühlungsvermögen und ausreichend Zeit an.
Das Angebot wird ergänzt durch Ergo-, Musik- und Gruppentherapien.
Auch die körperliche Betätigung, wie Nordic Walking und Gerätetraining, taten gut.
Ein besonderes Erlebnis war das therapeutische Boxen.
Physiotherapeutische Anwendungen, auf hohem Niveau, runden die Therapie ab.

Alle Mitarbeitenden sind sehr zuvorkommend und freundlich.

Insgesamt habe ich den Aufenthalt in Engelthal als sehr "bereichernd" für mich erlebt.
Hier habe ich begonnen mich auf "MEINEM WEG" zu machen. Sicher wird dies nicht immer einfach werden, aber das notwendige "Handwerkszeug" habe ich jetzt im Gepäck.

Ich kann diese Klinik, insbesondere die Privatstation, nur ausdrücklich empfehlen.
Es ist am Anfang nicht leicht den Stritt zu einem stationären Aufenthalt zu gehen, aber ich kann es nur Empfehlen.
Hier wird einem mit voller Wertschätzung und Menschlichkeit geholfen!

Niemand Zuständig

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Medizin. Behandlung?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Aufnahme o.k.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Vergesslichkeit, Evtl. Dement
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient liegt seit 10 Tagen auf Station. Keine Untersuchung, keine Information. Patient vermutlich dement. Angeblich kein Platz auf der richtigen Station frei. Es wurde nicht nach Medikamente gefragt. Arzt gibt keine Auskunft. Sozialdienst hilft auch nicht. Einzelfall?

Von Herzen Dankbar

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Begegnung aller Mitarbeiter auf Augenhöhe, Zeit für die Patienten,
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Langsam heißt es nun die Koffer zu packen und wieder gestärkt nach Hause zu gehen.
Ich war 8 Wochen auf der Privatstation und bin so dankbar hier gewesen zu sein. Ich kam hier mit einer schweren Depression an, angespannt tief traurig und kraftlos. Alle Mitarbeiter haben Ihr Bestes gegeben, um langsam an zu kommen.
In einem Einzelzimmer hatte ich immer genügend Rückzugsmöglichkeiten.
Ein ganz großen dank an den Chefarzt und meine Therapeutin Frau Krug und die Abteilung der Physiotherapie- die es geschafft haben endlich hinter meine Maske zu schauen und mir dadurch ermöglichten mich besser zu verstehen. Ich weiß es liegt noch ein langer Weg vor mir, Hier habe ich den Mut gefunden diesen Schritt für Schritt zu gehen.

Alle Angebote die ich nutzen durfte wie therapeutisches Boxen, die Physiotherapeutischen Anwendungen bei Max, die Kunsttherapie und die Einzelgespräche bei Frau Krug und Dr.Vara sowie die Gruppentherapie haben mir unglaublich geholfen wieder Leben zu spüren, mich zu spüren und Kraft zu tanken.
Das Pflegepersonal hatte jederzeit ein offenes Ohr und hat mich mit Respekt und Würde behandelt. Mein Dank gilt auch dem Reinigungspersonal und dem Hauswirtschafterinnen, die stets zuvorkommend und freundlich waren.

Ich kann aus vollstem Herzen diese Klinik empfehlen, ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und die Natur rings rum genossen. Ich würde jederzeit wieder hier herkommen. Mein Tipp an alle Patienten wartet nicht zu lange habt den Mut Therapie an zu nehmen. Es gibt keinen Grund sich zu schämen, Depression oder eine andere psychische Erkrankung zu haben. Hier ist ein Ort um wieder heiler zu werden und dann zu Hause weiter mutig seinen Weg zu gehen
C.S sua Zimmer 16

Super Klinik, Super Station (1-Ost), Super Personal!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Empathie des gesamten Personals! Begegnung der Patienten, stets auf Augenhöhe!
Kontra:
Fehlende Kleiderhacken auf dem Zimmer.
Krankheitsbild:
Depression, Psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer Depression mit psychosomatischen Beschwerden war ich von Oktober bis Dezember 2021 für sieben Wochen auf der Station Ost-1 der Frankenalb-Klinik.

Da es mein erster stationärer Aufenthalt in einer psychosomatischen/psychiatrischen Klinik war und ich deswegen nicht wußte, was mich erwartet, fiel mir der Schritt zur klinischen Akutbehandlung erst einmal nicht leicht. Entgegen meiner vorherigen Zweifel und Ängste hat sich davon aber NICHTS bestätigt!

In der Akutbehandlung ging es vorrangig um die Linderung psychosomatischer Beschwerden in Form einer individuellen medikamentösen Einstellung, welche aufgrund engmaschiger Betreuung sehr zügig und zielgerecht erfolgte - und sehr positiv anschlug. Dies ist ein elementarer Grundbaustein für meinen weiteren Therapiewerdegang.

Die therapeutischen Einheiten aus Psycho-, Kunst-, Ergo-, Musik und Sporttherapie empfand ich richtig dosiert und ich fühlte mich nie über- oder unterfordert - trotz erschwerter Corona-Bedingungen.

Sämtliche Angestellten, von den Ärzten angefangen, über die Pflegekräfte, Therapeuten aller Art, Reinigungs- und Küchenpersonal, Pförtner, Technikkräfte und Gärtner waren aufmerksam sowie zuvorkommend und begegneten uns Patienten stets auf Augenhöhe.

Die Lage der Klinik ist wunderschön ländlich und lädt zu ausgiebigen Spaziergängen in der Natur ein.

Die Verpflegung ist Spitze: Frühstück und Abendessen erfolgen in Form eines Buffets. Beim Mittagessen steht eines von drei Menüs zur Auswahl, wodurch jederzeit etwas Passendes dabei ist.

Das Einzige was ich vermisst habe, waren separate Kleiderhaken an der Zimmerwand, um dort weitere Kleidung aufzubewahren. Eine Nachrüstung wäre aufgrund des beschränkten Schrankplatzes erfreulich.

Vielen Dank an das gesamte Personal und explizit an das Team der Station 1-Ost. Eine Station, auf der ich mich sehr gut aufgehoben fühlte!

Klinikaufenthalt in Omikronhochzeiten

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der "Hochzeit Omikron" in der Klinik. Trotz der vielen Einschränkungen (alle 2 Tage Test, fest getrennte Essenszeiten pro Stockwerk) war sowohl das Fachpersonal der Station als auch der Hauswirtschaftliche Dienst freundlich und hat versucht, die Bedürfnisse der Patienten ernst zu nehmen.
Die Privatstation "arbeitet" weniger mit Einzelgesprächen, sondern mit Gruppentherapie und therapeutischen Angeboten. Diese Angebote sind auf Grund Einschränkung Corona nur für eine geringe Anzahl der Patienten jeweils zugänglich und die Eintragung in Listen führte zu Unzufriedenheit bei denen, die "zu spät" dran waren.
Wer nur Doppelzimmerversichert ist, sollte u.U. vorher wissen, das die DZ relativ klein sind (im Vergleich zu anderen Kliniken) und wohl bei Bau der Station im Jahr 2010 auch gar nicht als DZ vorgesehen waren (z.B. nur 1 Haken im Bad für 2 Personen, 1 Fernseher im Zimmer ohne Kopfhörer, so das z.B. an Schlaf nicht zu denken ist, wenn die andere Person den Fernseher laufen lässt bzw. anmacht, obwohl bereits geschlafen wird).
Die Belegung des Zimmers alleine kostet pro Tag allerdings fast 100 € Zuschlag, was sich bei einem nicht nur 1 - 2 Wochenaufenthalt ziemlich summiert.
Der nicht vorhandene WLAN-Empfang in bestimmten Zimmern (je nach Standort) wurde ja bereits öfter thematisiert, während meines Aufenthalts funktionierte allerdings 2 x mehr als 1 Tag nicht mal das normale Handynetz. Da Besuche wegen Corona ja nicht erlaubt waren, ist die "Außenkommunikation" eigentlich nicht möglich.
Falls man sich für die Magnettherapie interessiert (gibt es nicht in vielen Kliniken), sollte dies offensiv ansprechen, damit dies für einen selbst dann auch tatsächlich möglich ist.
Ansonsten ist die waldreiche Umgebung für die einzig erlaubte Aktivität in Coronazeiten außerhalb der Klinik (nämlich Spazieren gehen) sehr geeignet und wurde von mir auch reichlich erkundet.

1 Kommentar

Qualitätsmanagement_FAK am 03.03.2022

Sehr geehrter Schreiber,

erst einmal bedanken wir uns für Ihre – in diesen schwierigen Zeiten – durchaus positive Bewertung unserer Privatstation.

Sicher mussten Corona bedingt die Gruppengrößen reduziert werden. Das bezog sich aber nur auf die supportiven Kunst-/Ergo- und Musiktherapie-Gruppen. Die dreimal wöchentlichen Psychotherapie-Kerngruppen stehen für alle Patientinnen und Patienten im vollen Umfang zur Verfügung. Darüber hinaus bieten wir einen individuell abgestimmten Mix an mehreren Einzelgesprächen pro Woche durch die Bezugstherapeuten, die Stationsärzte (tägliche Sprechstunde) und die leitenden Ärzte inklusive Chefarzt. Darüber hinaus finden - wenn indiziert - Einzelsitzungen durch die Sozialpädagogin, die Kunst- und Musiktherapeuten sowie die Bezugspflege (ggfs. mehrfach tgl.) statt.
Hinsichtlich Ihrer Anmerkung zur transkraniellen Magnetstimulation muss gesagt werden: Ja, diese Therapie braucht eine ärztliche Indikation und einen Ausschluss von Kontraindikationen; d.h. sie ist nicht für jeden geeignet.
Zu der von Ihnen angesprochenen „kaum möglichen Außenkommunikation“ möchten wir unbedingt darauf hinweisen, dass sich in jedem Zimmer ein Telefon befindet, welches von den Patientinnen und Patienten vollkommen kostenfrei genutzt werden kann.

Wir hoffen, Ihnen geht es gut; auf jeden Fall wünschen wir Ihnen Gesundheit und auch sonst alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Frankenalb-Klinik Engelthal
Klinikleitung

Super Klinik die hilft

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Excl.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (excl. WLAN)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Therapie und die Möglichkeit zu Spaziergängen in schöner Natur
Kontra:
WLAN und Mobilfunkempfang
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Privatstation zur Genesung, auch bei schlimmer Symptomatik, sehr empfehlenswert!
Leider war das WLAN grottenschlecht. Der Mobilfunkempfang ebenso. Es gibt jedoch ein Telefon auf dem Zimmer!
In erster Linie geht es ja um die richtige Behandlung. Und die führte bereits nach wenigen Wochen zum Erfolg und ich bin sehr dankbar dafür.
... und das WLAN soll dieses Jahr in Ordnung gebracht werden :-)

HEILUNG

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
EMPHATIE
Kontra:
Krankheitsbild:
Panikattacken, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War fast 11 Wochen wegen Panikattacken und Depression in der Klinik. Ich bin für jeden Tag dort dankbar, denn aus jeder Sitzung konnte ich neue Erkenntnisse und Tipps mitnehmen. Das gesamte Personal war sehr emphatisch und immer freundlich. Die Damen der Hauswirtschaft wiesen mit viel Geduld die Patienten auf die Coronavorschriften hin, was nicht immer von den Patienten akzeptiert und befolgt wurde.
Ich kann nur jedem raten, sich die notwendige Zeit zur Heilung zu nehmen, und die Behandlung nicht vorzeitig abzubrechen.
Ich bedanke mich auch bei den Psyhotherpeuten, dem immer freundlichen und emphatischen Pflegepersonal,und besonders dem Chefarzt, der sich für jeden Patienten ausreichend Zeit nahm.
Ich beginne nun zu leben !!

Rundum zufrieden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (leider kaum vorweihnachtliche Dekoration)
Pro:
Gesamteindruck
Kontra:
W-Lan, Mobilnetz teils total mies
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich zwischen Dezember und Januar für 8 Wochen auf der Privatstation der Klinik und kann nur eine wirklich gute Bewertung abgeben.

Vom Arzt über die Therapeuten, der Pflege der Hauswirtschaft und allem sonstigen Personal, sind hier alle sehr freundlich und erledigen ihren Job hervorragend.

Man fühlt sich hier gut aufgehoben, das gute Essen und der freundliche Service tragen sehr dazu bei.

Trotz Corona konnte ich vom gesamten Therapieprogramm gut profitieren.

Das engagierte Ärzte- und Therapeutenteam arbeitet Themen sehr gut auf und vermittelt dabei auch immer wichtige Aspekte zum besseren Verständnis Psychischer Erkrankungen.

Die medikamentöse Behandlung erfolgt stets in Absprache mit dem Patienten und geschieht oft durch Kombination klassischer Psychopharmaka mit pflanzlichen Medikamenten (z.B. Lasea und Baldraian).

Die Ärzte stüzten sich hier klar auf ihre große Erfahrung im schulmedizinischen Bereich.

Bei mir wurde aber auch der Wunsch berücksichtigt, nach vielen Unverträglichkeiten, eine rein pflanzliche Therapie zu versuchen.
Eine klare Kommunikation ist hier aber erforderlich und denke ich auch gewünscht!

Zu bemängeln ist wirklich nur das schlechte W-Lan und der teils miese Netzempfang wie schon oft erwähnt.

Gewünscht hätte ich mir auch eine etwas weihnachtlichere Gestaltung. Im Gegensatz zu anderen Stationen gab es bei uns nicht einmal einen Adventskranz...

Die positiven Aspekte wiegen dies aber bei weitem auf und die Station kann hier durchaus mit guten Privatkliniken mithalten.

Sehr positiv finde ich ebenfalls,
dass man vor der Entlassung klar mitgeteilt bekommt, wie eine Wiederaufnahme im Krisenfall auch relativ kurzfristig wieder möglich wäre.

Das gibt ein gutes Gefühl!

(Leider bekommt man nach der wirklich tollen Rundumversorgung in der Klinik kein Heinzelmännchen mir nach Hause geschickt, das einen im Alltag unterstützt. Aber das gehört wohl auch zur Therapie in Form von Übernahme der Eigenverantwortung????)

Ich würde hier jederzeit wieder Hilfe in Anspruch nehmen und bedanke mich nochmals sehr herzlich.

Liebe Grüße vom "halben" ehemaligen Zi.14????

Top Klinik!

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top niveau!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
in allen Belangen positiv
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Psychose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir berichten hier als Angehörige einer Patientin die in dieser Klinik im November/Dezember 2021 behandelt wurde. Aufgrund der plötzlich auftretenden schweren Erkrankung war eine rasche Klinikaufnahme geboten. Schon bei der Aufnahme zeigte sich die große Hilfsbereitschaft und hohe Kompetenz der Klinik bzw. des Klinikpersonals. Die Aufnahme erfolgte kurzfristig und komplikationslos, organisiert durch die Stationssekretärin. Unseren Wünschen und Anliegen während des Aufenthaltes unserer Tochter wurde schnell und unbürokratisch entsprochen. Dafür herzlichen Dank! Es war jederzeit möglich, mit Professor Kraus und den behandelnden Ärzten und Schwestern zu sprechen. Dieses und die freundliche und führsorgliche offenen Art und Weise der Ärzte, Therapeuten, Schwestern, Pfleger und weiteres Personal haben wir bisher noch nicht erlebt. Dafür gilt unser besonderer Dank!
Die Rückmeldungen unserer Tochter zur Behandlung, Unterbringung, Verpflegung, Sauberkeit und Zuwendung des Personals war hervorragend.
Der Behandlungserfolg hat dies bestätigt. Wir können die Frankenalbklinik Engelthal in allen Belangen empfehlen. Nochmals herzlichen Dank an alle, die an der Behandlung und Betreuung unserer Tochter mitgewirkt haben.

Gut

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen; Hilfsbereitschaft
Kontra:
Kein WLAN; selten Therapiegespräche
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Grundsätzlich war ich mit dem Aufenthalt zufrieden. Das Essen war lecker und alle Angestellten sehr freundlich und hilfsbereit.
Leider haben kaum Psychotherapien stattgefunden (3× in 5 Wochen). Dadurch und durch die emotionale Distanz zu den Ärzten habe ich mich oft allein gelassen / hilflos gefühlt.
Aufgrund von Corona musste leider der Therapie- und Beschäftigungsplan sehr gekürzt werden.
Negativ anzumerken ist, dass es kein WLAN gibt. (und es für Vodafone Nutzer nur sehr schlechten Empfang gibt.)

B.Thomas

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Die Matratze vom Bett
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Station 4 Ost. Es war sehr angenehm dort. Es wurde alles ruhig angegangen und alles Stationspfleger, Therapeuten und Ärzte waren immer nett und hilfsbereit.

Tolle Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erstklassig!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles super!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Abwicklung!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr zufrieden.)
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Essenszeiten zu kurz
Krankheitsbild:
DEPRESSION
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde trotz meiner Bedenken in dieser Klinik herzlich aufgenommen und meine Zweifel wurden durch die Fürsorgliche und Nette Art des gesamten Klinikpersonals zerstreut.
Ich kann sagen, dass der Entschluss hierher zu kommen auf jeden Fall richtig war. Ich kann nur jedem mit psychischen Problemen - nicht zu zögern und sich in dieser für mich hervorragenden Klinik behandeln zu lassen. Ich bin hier sehr gut betreut und "gepflegt" worden.

Sehr gute Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Jederzeit einen Ansprechpartner
Kontra:
Therapieausfälle
Krankheitsbild:
Burn Out/Deppresion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rund um gut versorgt
medizinisch und psychologisch
Gutes Essen

Stationärer Aufenthalt

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Ärzte, Behandlung, Patientenzimmer, Freundlichkeit
Kontra:
Durch Corona bedingt teilweise Einschränkung im Therapieangebot.
Krankheitsbild:
Depressionen, Belastungsdepression, Belastungsstörung, Anpassungsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Erstgespräch vor der Aufnahme war sehr tiefgehend und detailliert. Dauer eine Stunde. Aufnahme: sehr persönliche Ansprache, Arztgespräch und Aufnahmeuntersuchung sehr gründlich, neurologische Aspekte wurden abgefragt. Ärztliche Betreuung auf Topniveau, Behandlung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Leitlinien. Medikamentöse Behandlung sehr zielgerichtet. Die Ärzte hatten immer ein offenes Ohr für die Anliegen und nahmen sich auch die Zeit dafür. Die zweimalige wöchentliche Visite war sehr gründlich, der Patient bekam die Zeit und Aufmerksamkeit, die er benötigte. Pflegerische Seite: es gab für alle Fragen und Belange immer ein offenes Ohr, für alle wurde eine Lösung gefunden. Alles waren sehr freundlich und hilfsbereit. Die einzelnen Therapiebausteine wurden erklärt, das Ziel definiert. Die einzelnen Bausteine waren genau abgestimmt. Einzelgespräche mit dem Therapeuten auf sehr hohem Niveau. Gruppentherapien wurden sehr gut geleitet und jeder einzelne gut gecoacht.
Die Zimmer sind sehr gut ausgestattet und modern. Die Station ist farblich gut abgestimmt. Essen, Getränke, Kaffee und Kuchen wurde täglich auf hohem Niveau angeboten.

Wundervoller Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur positive Erfahrungen mit Therapie, Therapeuten, Pflegern und mitpatienten
Kontra:
Es gab nichts negatives
Krankheitsbild:
Depressive episode, Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 14.10.21 bis zum 17.11.21 Patientin auf de Station IV Ost in engelthal und habe mich vom ersten Moment an wunderbar aufgehoben und wertgeschätzt gefühlt.
Es war die beste Erfahrung, die ich machen konnte, auf der Reise zu mir selbst.

Das habe ich den wundervollen Therapeuten, den immer sehr herzlichen PflegerInnen, die zu jeder Tages und Nachtzeit ein offenes Ohr hatten und den mitpatientInnen zu verdanken.

Auch Verbesserungswünsche wurden von der Küche versucht, sofort umzusetzen.

Dann kommt natürlich due sensationelle Lage hinzu, die zu meiner wirklich raschen Genesung beigetragen haben.

Ich würde immer wieder in diese Klinik gehen und kann sie nur wärmstens empfehlen. ??

Frau A. B. aus HG

Angel Valley - B-Station!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal-zu jeder Tages-und Nachtzeit kompetent! Ärztliche Versorgung- optimal und maximal! Therapeutische Begleitung und Angebot-hervorragend! Verpflegung-sehr gut!
Kontra:
Nichts- An-und Aussprache jederzeit möglich!
Krankheitsbild:
PTBS, Angststörung, Depression, Panikstörung, neurologische Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 2 Jahren Stabilität dank hervorragender therapeutisch, medizinisch und pflegerischen Arbeit, schlug das Schicksal leider erneut mehrfach und erbarmungslos zu, sodass eine Weiterbehandlung unumgänglich wurde.

Ein relativ schneller und problemloser Verwaltungsakt, trotz COVID-Maßnahmen verhalf mir zu einer zügigen Wiederaufnahme.

Durch eine Auffrischung der erlernten Fertigkeiten und allen voran das professionelle Aufarbeiten der Traumata sowie ein Faktencheck akuteller körperlicher Befunde verhalf zur Linderung der Beschwerden.

Besonders hervorzuheben ist die Achtsamkeits-, (A)Gruppen- und Einzeltherapie. Nach wie vor kann ich persönlich nur Gutes bzgl. der Station berichten, die (ober)ärztliche, therapeutische und pflegerische Versorgung erfüllt den höchsten Standard, der hier möglich ist!

Die Patientengemeinschaft war gut, auch dieses Mal wurde mein Leben um einige tollte Menschen und Wegbegleiter bereichert, dafür Danke an jeden einzelnen!
Konflikte innerhalb der Patientengemeinschaft wurden adäquat und kompetent gelöst.

WICHTIG zu beachten: Die B-Station ist trotz der lockeren Atmosphöre nach wie vor ein Krankenhaus mit ernsten psychosomatischen, traumatischen aber auch neurologischen Erkrankungen!

Jede Klinik hat Vorgaben und Vorschriften, an welche sie gebunden ist. Das Personal erledigt seine Arbeit mit bestem Wissen und Gewissen meiner Meinung nach! Wie es in den Wald hineinschreit, so schallt es bekanntlich raus!

Ich persönlich kann mich nur herzlichst für einen weiteren, hervorragenden Aufenthalt bedanken sowie für die tolle Fürsorge, Nachsorge und Kommunikation.
Zu wissen, dass ich meinen Ankerplatz habe, wo ich auf dem hürdevollen Weg immer von meinen ,,Engeln" begleitet werde, motiviert mich meine Schritte zu gehen und das Ziel zu erreichen!

Von ganzem Herzen D A N K E liebes B-Station-Team!

Ihre Pat.Fr.Th

Besser gehts nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Umgebung, Klinik insgesamt
Kontra:
Gibt nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende August führte mich mein Weg in die Frankenalb Klinik.
Ich war auf der Privatstation und wirklich mehr als zufrieden.
An erster Stelle MUSS ich sagen, das Pflegepersonal dort ist der Hammer. Soviel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft habe ich noch nie erlebt. Jeder hat immer ein offenes Ohr aber es wird auch aktiv auf den Patienten zugegangen um Hilfe anzubieten auch wenn man sich zurückzieht. Das Pflegepersonal ist rund um die Uhr verfügbar und alle sind mit Herzblut dabei - TAUSEND DANK Euch allen - ihr habt mir in der Zeit wirklich sehr geholfen!
Auch die Ärzte und Therapeuten sind kompetent, super freundlich und es wird sich sehr viel Zeit für den Patienten genommen. Die Gespräche finden immer auf Augenhöhe statt. Durchweg positiv !!!!!

Die Damen von der Hauswirtschaft waren auch alle super freundlich und mega bemüht jedem gerecht zu werden.

Danke auch an Max aus der Physio !

Zimmer sind toll - Essen ist super !

Ich bin sehr froh und dankbar in der Frankenalb Klinik einen Platz erhalten zu haben um meine schwere Zeit zu begleiten!

Vielen Dank an alle und bitte macht weiter so !!!!!!!!!

PB

absolut weiterzuempfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere rezidivierende Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in der Zeit dort viel gelernt, wirklich schöne Erfahrungen gemacht und einiges erreicht. Von einer deutlichen Besserung der Symptomatik, über Persönlichkeitsentwicklung, bis hin zur positiven Veränderung meines Umfelds (um ideale Bedingungen zur Genesung zu schaffen). Das Team dort hat mich über eineinhalb Jahre begleitet und unterstützt. Auch meine Familie hat mir rückgemeldet, dass sie das Gefühl haben, es gehe mir um einiges besser.
Auf der Station, auf der ich war arbeiten wirklich liebe, engagierte und fähige Menschen.
In diesem Sinne noch einmal herzlichen Dank und liebe Grüße an das Team der B-Station!

Sehr gute Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Leistung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super freundlich und hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das ist ein 4 Sterne Hotel)
Pro:
Pflegepersonal / Psychologen/ Ärzte/ Verwaltung / Hauswirtschaft und Reinigungspersonal
Kontra:
Das WLAN ist tatsächlich verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Depressionen/ Traumata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik gehört zu den besten in Deutschland.
Es reisen nicht umsonst Patienten teilweise Hunderte von km an, um sich in der Frankenalb Klinik Hilfe zu holen.
Ich bin aktuell auf der Privatstation und kann in keinster Weise die negative Kritikpunkte eines Vorschreibers nachvollziehen.
Auch die Rückmeldung von 98% der Mitpatienten ist durchweg positiv.
Schade, dass man hier keine Bilder einfügen kann (findet man aber auf der Homepage),die Zimmer sind hochmodern und sehr stylisch eingerichtet.
Die komplette Station macht eher den Eindruck eines 4 Sterne Hotels.
Was für mich eine absolute Frechheit ist, dass an der Kompetenz des Pflegepersonal gezweifelt wird.
Ich habe selten,solch liebevolles, verständnissvolles Pflegepersonal erlebt und zwar leisten alle, hervorragende Arbeit und man fühlt sich sicher, und gut aufgehoben.
Und das es mal zu Streit zwischen Mitpatienten kommt, ist einzig und allein dem Krankheitsbild geschuldet und NICHT dem Personal. Solche
"Vorfälle" (Streitgespräche) passieren auch im eigenen Umfeld und gehören zum Leben.
Fakt ist :
Hier kann man sich immer Hilfe holen, sei es bei den Psychologen, Ärzten oder Pflegepersonal.
Für mich liest sich die Bewertung mehr als eine erfundene Story die bestimmt dem eigenen Krankheitsbild geschuldet ist.
Spätestens bei den Kritikpunkt :
" Größe des Fernsehers" wurde mir klar, hier versucht jemand bewusst Lügen zu verbreiten.
Und wenn dann, das Personal in der Rauchergruppe sitzt, dient das zum größten Teil um den Patientenkontakt zu intensivieren, denn 70 % des Pflegepersonals rauchen gar nicht, nehmen sich aber trotzdem Zeit um auch Gespräche zu führen.

Das Stationszimmer ist ständig rund um die Uhr erreichbar.
Ich finde es boßhaft zu behaupten, das "junge" Personal sei inkompetent ( nach einer über 3 jährigen Ausbildung arbeitet jeder schon mindestens 4 Jahre dort ).
Gerade diese bringen frischen Geist, und auch mal eine andere Denkweise mit in das Team rein.

Ich, für meinen Teil, kann nur sagen: Danke für die 100 %ige Hilfe.
In der Frankenalb Klinik kann man sich sicher sein, dass einem geholfen wird.
September 2021 M.L.

Rezession der Frankenalbklinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schöne Umgebung, gute Zimmer, gute Sauberkeit
Kontra:
Verwirrendes und langsames Coronamanagement, Therapien fallen häufig aus, Suppen und "eingelegte Salate" teilweise ungenießbar bis schlecht bekömmlich
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer, Station, Einrichtung und Therapieangebote (wenn sie stattfinden) sind super.
Wlan Netzwerk ist stark ausbaufähig.
Rohkostangebot ist sehr mangelhaft. Statt dessen gibt es öfter verschiedene "Salatkreationen", die leider teilweise ungenießbar sind. Beispiel: Tomaten, Oliven und Käse schwimmen in der Schüssel in Öl. Konnte nicht definieren welches Öl und obwohl ich nur 2 Gabeln davon hatte war mir den ganzen Abend davon schlecht. Oder: Fleischbällchen (optisch ähnlich wie die von Ikea) schwimmen in Essig. Stellte sich heraus es sollen "Fischbällchen" sein. Kalte Fischbällchen in Essig sind für die meisten Patienten schlichtweg ungenießbar. Hätte mir lieber Rohkoststäbchen mit einfachem Joghurt-Dip oder gekochte Eier gewünscht.

Suppen und Eintöpfe, die als Hauptspeise angeboten werden sind zu 90% aus vorgeschnittenen Gemüsewürfeln, die in einer klaren, geschmacklosen Brühe serviert werden. Unter "Eintopf" hatte ich mehr erwartet.
Das restliche Speisenangebot ist sehr gut. Kaffe auf Station ebenfalls.

Psychologen und Sozialtherapeuten sind durchweg klasse.

Essenszeiten sind teilweise ungünstig. Hatte um 16:45 "Abendessen" und bin meist um 23 Uhr ins Bett. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits wieder Hunger und habe wie die meisten anderen Patienten zu Süßigkeiten gegriffen. Für eine Klinik ungünstig.

Kreativangebote und Musiktherapie waren gut strukturiert und haben mir sehr geholfen mich abzulenken und neues zu entdecken.

Schwestern zeigten Verständnis, auch wenn ich teilweise das Gefühl hatte die Station wäre in einem "Alltagstrott", der die Bedürfnisse einzelner Patienten nicht ganz auffängt. Auch ein kurzes "wie geht es ihnen heute" hätte ich mir einmal am Tag sehr gewünscht.

Patientenvertreter nicht präsent und auf Anfrage nur langsam und schwerfällig.

Bin trotz der Kritikpunkte zufrieden mit meinem Aufenthalt.

Wichtigste Punkte: Bitte einfache Rohkost anbieten (Gurken, Karotten, Tomaten) und das Wlan Netzwerk erweitern.

Vielen Dank!

Schlechte Klinikwahl

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine modernisierung ist dringend erforderlich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (WLAN wurde extra erwähnt da ich keinen Besuch empfangen kann.wlan gibt es nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Auf Grund der pflegerinnen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Frau H sehr unfreundlich und nimmt sich keine Zeit für Gespräche über meine abrechnung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Die Fernseher müssen neu und das WLAN)
Pro:
Ärzet Psychologen Verwaltung und Service
Kontra:
Krankenschwestern die ihren Beruf verfehlt haben
Krankheitsbild:
Psychose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die privatstation hat sehr gute Ärzte und Psychologen.
Leider war es dass auch aus medizinischer Sichtweise.
In den folgenden Punkten, muss ich den 3 Vorrednern recht geben.
Die Krankenschwestern haben zu
80% ihren Job verfehlt.
Das junge Personal befindet sich ständig beim Rauchen oder eingeschlossen im stationszimmer
und damit meine ich nicht die teamsitzungen oder Gespräche zum schichtwechsel.
Anstatt sich mehr um Patienten zu kümmern,werden lieber privatunterhaltungen geführt .
Wenn man sich mal beschwert, erhält der Patient nur freche Antworten.Ich bin mittlerweile 65 Jahre und habe es nicht nötig mich lieblos von einem vielleicht 25jährigen Mädchen zurechtzuweisen mit einem scharfen Unterton.

Qualifiziert: nein
Überbezahlt : ja

Es ist kein Wunder das es auf dieser Station während meines Aufenthaltes zu einem ganz ganz schlimmen Vorfall kam und wie ich jetzt erfahren habe, bereits zum zweiten Mal innerhalb von kurzer Zeit.
2 Kräfte die im Dienst sind und ihn gewissenhaft durchführen, würden so etwas bemerken .
Man braucht nicht mehr Personal,

Man benötigt Arbeitskräfte die ihre Arbeit ernst nehmen.

Die Putzfrauen und Service möchte ich hier besonders erwähnen, sie gaben mir mit meiner vergesslichkeit und zittrigkeit mehr Unterstützung und Hilfe als jede andere Person von der Pflege.

Mein Enkel ist auch Krankenpfleger und der will mir das nicht glauben, das teilweise 4 pflegekräfte bei offener Tür im stationszimmer sitzen von 2 bis 5 uhr und keiner etwas arbeitet,man hört nur lautes lachen und Gespräche untereinander.
Ich werde diese Klinik zukünftig meiden ,da gilt auch corona nicht als ausrede.
Die Zimmer sind groß und sauber, ich hatte ein Doppelzimmer unten.
Der Fernseher ist leider viel zu klein im Zimmer, und es funktioniert kein w LAN in den Zimmern, obwohl damit beworben wurde. Das grenzt an Betrug. Ein mitpatient erzählte, dass es seit Jahren Beschwerden über das WLAN gibt, dann kommt mal ein Versprechen der Verbesserung und passiert nichts

1 Kommentar

Qualitätsmanagement_FAK am 14.09.2021

Sehr geehrter Schreiber,

Ihre Rückmeldung trifft uns sehr und überrascht uns, steht sie doch diametral im Widerspruch zu den bisherigen Feedbacks und den Ergebnissen unserer regelmäßigen Patientenbefragungen.
Das gesamte Team, insbesondere auch das Pflegepersonal, erfährt - berechtigterweise - sehr viel Achtung und Lob.
Die Pauseneinhaltung und die Durchführung von Besprechungen sind jedoch verpflichtend und unumgänglich.
Die persönliche und telefonische Erreichbarkeit der Pflege ist zu jederzeit gegeben.
Einige Ihrer Aussagen sind für uns in keiner Weise nachvollziehbar und sind für Patienten nicht wirklich beurteilbar.
Wir bedauern es sehr, dass Ihre persönlichen Erfahrungen, die Sie mit uns gemacht haben, zum geschilderten Eindruck geführt haben und hätten uns gefreut, wenn Sie diese Punkte während des Aufenthaltes gleich mit uns besprochen hätten.
Gerade weil wir einen professionellen Umgang pflegen, wünschen wir uns die direkte Klärung vor Ort.

Mit freundlichen Grüßen
Frankenalb-Klinik Engelthal
Klinikleitung

Beispiellos

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach Perfekt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Umfangreiche Versorgung mit Informationen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das der Patient im Vordergrund steht und das Mitspracherecht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut strukturiert inkl. Zeitabläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Eine wirklich sehr schöne Station und sehr idyllisch gelegen)
Pro:
Das Gesamtpaket
Kontra:
Die von den Krankenkassen verkürzte Aufenthaltsdauer
Krankheitsbild:
Rezidivierende depressive Störung, Posttraumatische Belsatungsstörung, Chronische Schmerzstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin männlich und 56 Jahre alt. Ich war in der Zeit vom 18.01. bis 22.02.2021 Patient auf der B-Station. Ich kann, nach bisher 6 Aufenthalten mit einer Dauer von sechs Wochen auf dieser Station, bedingt durch ein komplexes Krankheitsbild, mit sehr gutem Gewissen und Wissen berichten.
Meiner Meinung nach ist das Komplettbild aus Zusamenarbeit von Ärzteteam, Pflege, Psyochlogen und Therapeuten (Musik,Sport,Ergo,Kunst,Physiotherapie) Unterbringung und Verpflegung, fast ausschließlich im Einzelzimmer bis auf wenige Doppelzimmer bzw. Aufenthaltsräume maßgeblich für die gute und erfolgreiche Behandlung ausschlaggeben. Die Freundlichkeit und Kompetenz aller Mitarbeiter ist absoulut Vorbildlich.
Nicht zu vergessen sind die div. Entspannungsmöglichkeiten, wie z. B. PMR und als Neuerung ein Entspannungszimmer das keine Wünsche offen lässt, ein beheitztes Wasserbett mit Musik und Vibrazionen und einer Dauer von eine Stunde einfach sensationell.
Was auch herausragend ist die Mischung von ältern und jungen Patienten.
Des Weiteren werden über Erkrankung und Medikamente geschult.
Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Achtsamkeit die dort vermittelt wird.
Auch beeindruckend ist das freundliche Miteinander von Patienten und Patientinnen.
Ich möchte dann noch auf die außerordentlich gute Verköstigung die keine Wünsche offen lässt eingehen. Das Frühstück und Abendbrot wird als Büffet gereicht. Das Mittagessen bestehend aus 3 Menüvorschlägen die allen an der Essensausgabe überreicht werden.
Ich glaube das mit allen diesen genannten Gründen in Engelthal auf der B-Station man bestens versorgt und aufgehoben ist. Man hat die Zeit sich voll und ganz auf seine Genesung und / oder Stabilisierung
einzulassen.
Abschließend möchte ich mich bei allen, die dazu beigetragen haben, das es mir jetzt wieder besser geht, von ganzem Herzen bedanken.
Zum Schluß noch einen besonderen Dank an die außerordentliche Leistung von der Schwester Rosemarie zu Ende meines Aufenthaltes.

Tolle Zeit, nachhaltige Verbesserung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Klima. Ich bin gerne in die Tagesklinik gegangen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Depressionen Patient der Tagesklinik. Sämtliche Bedenken, die ich vorher hatte, waren unbegründet. Es herschte eine sehr angenehme Atmosphäre. Alle Mitarbeiter waren sehr kompetent. Das "Betriebsklima" war so, wie man es sich als Patient wünscht. Mir geht es deutlich besser und ich werde gerne an die 8 Wochen Tagesklinik zurück denken.

Tolle Klinik im Grünen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sucht / Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War auf Station 2 West. Mit Anfangs Schwierigkeiten da alles neu für mich...kann ich nur gutes berichten.
ÄRTZE sehr nett und Pfleger auch.
Mir tat vor allem die Natur sehr gut. Werde auch wieder in diese Klinik zwecks Panikattacken gehn.

Kompetenz hoch zehn!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Team
Kontra:
Gibt es nichts!
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten und die Schwestern auf der B Station sind einfach nur Spitze!
Die Therapien sind sehr hilfreich und werden super umgesetzt!

grundsätzlich fachlich gute und zufriedenstellende Behandlung.

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chefarzt, Ambiente, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

- Chef super, menschlich als auch medizinisch, nimmt Patienten ernst und vermittelt Sicherheit.

- Pflege bemüht, jedoch äußerst pausenaffin und meist nicht im Stationszimmer anzutreffen, sondern beim Rauchen. Hilfsbereit aber fachlich kein einheitlich hoher Standard. Manche scheinen im falschen Beruf zu arbeiten und eher auf dieser Station zu sein, um einen meist entspannten Alltag zu haben. Nicht adäquat geschult für Krisensiuationen, teils bei minimalen Abweichungen von standardisierten Abläufen überfordert.

- Assistenzärztinnen freundlich, fachlich gut und emphatisch.

- Defi ist nach Einsatz tagelang nicht ersetzt worden.

- interdisziplinäre Kommunikation fachlich exzellent, organisatorisch bspw. bei Terminkoordination quasi nicht vorhanden.

- Physio, besonders Max, herausragend.

- Sehr gute Therapeuten, überdurchschnittliches Engagement.

- Hauswirtschaftsdienst überwiegend extrem nett und zuvorkommend.

- Sekretärin bemüht aber teils kompetenzüberschreitend.

- Ambiente der Privatstation privilegiert, stilvoll und eher in Hotel- statt Krankenhauscharakter, was der Genesung sehr förderlich ist.

- Essen mittags gut, deutlich überdurchschnittlich in Vgl. zu üblichem Krankenhausessen.

- MFAs im Labor grob, fluktuierende Freundlichkeit.

Und nun?

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Wo ist die Nachsorge?
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Hallo,

Nachdem ich hier viele Kommentare gelesen habe und meine eigenen Erfahrungen mit der Frankenalb Klinik gemacht habe, komme ich zu dem Entschluss, dass es hier keine wirkliche Mitte gibt.
Auf negative Kritik wird leider bei fast jedem Kommentar die "Schuld" dem Angehörigen oder Patienten zugeschoben. Seitens der Klinik sind sie scheinbar unfehlbar. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass dem nicht so ist. Leider scheint hier soziale Kompetenz doch nur groß geschrieben zu werden, traurig u. peinlich.
Auf meine negative Kritik wurde gar nicht reagiert (für mich ja okay), hab auch versucht neutral zu schreiben und trotzdem zu sagen,was ich meine.
Auf negative Kritik anderer reagieren Sie immer ähnlich.
Ja, ich kann nachvollziehen, dass der Ruf der Klinik geschützt werden soll. Nur kommt dieser ja auch aus Mundpropagander, Empfehlungen und so weiter zu stande. Meiner Ansicht nach hat sich dieses Haus in 10 Jahren kaum weiterentwickelt. Wenn dem wirklich so ist, wäre das sehr schade.
Tasächlich hatte ich ernsthaft überlegt dieser Klinik jetzt eine neue Chance zu geben, da sich die Gesetze ja auch geändert haben.
Ich bin zutiefst verunsichert ob das eine gute Idee ist, da ich mein Herz auf der Zunge trage und somit vermutlich ein schwieriger und viel zu anspruchsvoller Patient bin. Ich möchte nämlich weiter kommen in einer Therapie.
Selbstverständlich schreibe ich hier nicht objektiv, sondern subjektiv, weil es ja auch m e i n e Meinung spiegelt.
Die Schwesterklinik in Ansbach hat wenigstens eingestanden, dass die keine passende Station für mich haben und mir auch nicht weiterhelfen können, trotzdem komme ich irgendwie zurecht dort.
Ein erster Schritt in die richtige Richtung. Jetzt brauche ich nur noch zu wissen, w e r helfen kann. Der Sozialdienst da ist gut.
Ich bin nämlich kein tragischer Einzelfall, wie oft behauptet, dazu kenne ich zu viele weitere Betroffene.
Das Haus hier hätte Potential, meiner Meinung nach. Tolle Umgebung, super Diätküche und anderes.

3 Kommentare

Kati1964 am 13.07.2021

Guten Morgen - ich möchte mich wirklich nicht in Ihre Bewertung einmischen - jeder hat eine eigene Meinung - aber wenn Sie doch nicht zufrieden sind - warum bitte suchen Sie sich nicht mal eine andere Klinik ? Das vertehe ich gerade nicht - ich war auch in Engelthal und habe wirklich viel mit nach Hause genommen - Ich wünche Ihnen noch einen schönen Tag und - sagen wir es mal so - beim Suchen einer anderen Klinik - die Ihren Anforderungen entspricht - L.G. K.

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich habe mich nach dem Aufenthalt wie ein Monster gefühlt

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn man selbst denkt und seine Meinung äußert, ist man dort unerwünscht.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nach dem Aufenthalt ging es mir deutlich schlechter als vorher)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Im Arztbrief war auch jedes 2. Medikament falsch geschrieben. Die Kommunikation mit dem Arzt war auf Grund unzureichender Sprachkenntnisse des Arztes schwierig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Laut Arztbrief wurde ich als Notfall aufgenommen, aber der Aufnahmetermin wurde verschoben, so dass ich insgesamt fast 4 Wochen warten musste. Andere Patienten wurden schneller aufgenommen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer waren ok)
Pro:
Besprechung der Sonderkost mit dem Küchenchef lief sehr gut und das Gespräche waren sehr wertschätzend und respektvoll, eine freundliche Pflegerin; andere Stationärztin, mit der ich aber nur einmal sprechen konnte
Kontra:
Wenn man in zwei Wochen keine Psychotherapie hat und das anprangert, sind die Erwartungen zu hoch
Krankheitsbild:
PTBS, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war letztes Jahr Patientin auf Station 2 Ost und kann diese Station nicht empfehlen.
Ich weiß, dass ich keine einfache Patientin bin und es dem Personal dort auch nicht unbedingt einfach gemacht habe. Das berechtigt das Pflegepersonal meiner Meinung nach aber nicht dazu mich anzuschreien und mich für Sachen zu Schnecke zu machen, die ich nachweislich nicht getan habe.
Nachdem meine Tabletten den dritten Tag im Folge falsch gestellt waren, habe ich darauf dann mit Nachdruck hingewiesen. Daraufhin wurde mir gesagt, dass meine Erwartungen sehr hoch seien und ich mich nicht wundern müsse, wenn man mich nicht mögen würde.
Als ich den Oberarzt in einer Gruppe, wo man alle Fragen stellen sollte, die man habe, darauf ansprach, wie man sich als Patient verhalten solle, wenn man vom Pflegepersonal angeschrien werden würde, sagte er vermutlich in der Hoffnung, dass ich diese Frage vergessen würde, dass er sie am Ende der Stunde beantworten würde. Als ich ihn dann am Ende an die Frage erinnerte, fragte er zuerst die anderen Patienten nach Handzeichen, wenn sie auch vom Pflegepersonal angeschrien worden seien, als sich keiner meldete, sagte er sinngemäß, dass das also auf Station nicht die Regel sei. Victimshaming vom feinsten!
Doch nicht genug. Auch der Arztbrief erhielt jede Menge Fehler und auch nachweisliche Falschangaben. So wurde geschrieben, dass ich Selbstverletzungsnarben hätte, die ich aber nicht habe.
Den Arztbrief korrigieren zu lassen, stellte sich als große Kraftanstrengung heraus, da ja jeder behaupten könne, dass das nicht stimmen würde. Nachdem meine Hausärztin dann schließlich telefonisch mit dem Oberarzt sprach, ließ sich der Arztbrief plötzlich doch ändern.
Mir wurde dann zugesagt, dass sowohl ich, als auch die Psychiaterin den korrigierten Arztbrief bekommen würde.
Als ich bemängelte, dass meine Psychiaterin den Brief nicht bekommen hatte, wurde mir gesagt, dass meine Erwartungen zu hoch seien.

2 Kommentare

Qualitätsmanagement_FAK am 02.07.2021

Sehr geehrte Schreiberin,

da Sie Ihre Kritik bereits auch über den internen Beschwerdeweg formuliert hatten, haben wir umgehend darauf reagiert.
Falls Sie mit unserem Umgang mit Ihren Beschwerden nicht zufrieden waren, so tut uns das Leid.
Allerdings möchten wir Ihre Aussagen so auch nicht stehen lassen, da sie den Sachverhalt verzerrt wiedergeben.
In der Tat hatte sich beim Arztbrief der von Ihnen beschriebene Fehler ereignet, welcher dann natürlich auch korrigiert wurde.
Allerdings bitten wir nach wie vor um Verständnis, dass wir solche Dokumente nicht einfach auf einen Anruf hin ändern können.

Mit freundlichen Grüßen
Frankenalb-Klinik Engelthal
Klinikleitung

  • Alle Kommentare anzeigen

Aufenthalt

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
B-Station - Therapeuten und Einzelzimmer -
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun denn - ich bin - wenn ich nach Engelthal gehe oder gehen muss - wegen meinem seelischen Zustand immer auf der B Station
Ich kann immer nur wieder betonen - es ist eine sehr gute Station - Ansprechpartner auf der Station sind da - haben immer ein offenes Ohr - die Ärzte sind nett und sie nehmen sich Zeit bei einem Gespräch - vor allem finde ich es sehr gut - das diese B-Station kleine Einzelzimmer hat - möchte man allein sein - Tür zu und Ruhe - das ist eine große Hilfe für mich -
Die Gruppen - der Sport - die Ergo - die Einzelgespräche - helfen mir weiter - ich nehme immer gut Erfahrung mit nach Hause und versuche sie natürlich umzusetzten -
Ich finde die Klinik sehr gut - vor allem die Lage - mitten im Wald - toll für lange Spaziergänge - Vielen Dank das mir so geholfen wurde -

Es liegt in unserer Hand - hier wird sie geführt - wenn man sich führen lässt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Essen darf nicht dazu zählen - meine Meinung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Engagement der Angestellten in allen Bereichen ist sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
ADHS, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

"Ich war von Ende April 21 bis Anfang Juni 21 Patient auf Station 4-Ost Psychosomatik.
Diagnose war „schwere depressive Phase und akute Dekompensation“. Außerdem wurde ich im Dezember 20 mit ADHS diagnostiziert. Diese Erkenntnis und deren Auswirkung haben mich hierher gebracht.
Ich kam an, mega angespannt, ein einziges völlig überdrehtes Nervenbündel, immer kurz vorm heulen, Selbsthass, Angst, Wut, suizidale Gedanken.
Heute nach 6 Wochen geht es mir wesentlich besser.

Keine Frage, es ist schlimm in einer Psycho-Klinik zu sein. Es ist nicht einfach das Zimmer mit einem fremden zu teilen und das Essen... ja das Essen.

ABER - Jeder hier, jede Reinigungskraft, jeder Hausmeister, jeder Pfleger, jede Schwester, alle Ärzte und Ärztinnen, alle Therapeuten und das Küchenpersonal - jeder gibt sich Mühe, jeder hat seinen Job mit Engagement und Überzeugung gemacht. Noch mehr, einer von den Reinigungskräften ist ein dermaßen sonniges Gemüt, er singt und tanzt während er mein Bad putzt. Unfassbar gut und schön!

Ich bin so dankbar, dass ich hier sein konnte. Ich habe durch das Team von 4-Ost die Chance bekommen, dass alles wieder gut wird. Jetzt liegt es an mir.
Meine Therapeutin hat mir wirklich weiter geholfen und viele neue Werkzeuge in die Hand gegeben.
Das Pflegepersonal der Station hat immer ein offenes Ohr. Auch im Nachtdienst.

Essen: Es ist ein Krankenhaus... was erwarten Sie? Dass das Essen nicht wirklich gut ist, liegt am deutschen Gesundheitssystem und dem Fakt, dass die Küche pro Patient und Tag unter 4€ zur Verfügung hat. Also nicht meckern sondern sich politisch engagieren um das System zu ändern!
Das Essen ist erträglich. Lasst Euch Gemüse liefern und nehmt ein paar Lebensmittel mit, auf die ihr nicht verzichten wollt. Auch über den Kiosk kann man Dinge bestellen.

FD. Im Mai 2021"

I. Kellermann

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super aufgeklärt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gutes Essen und Therapie)
Pro:
Sehr gute Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
wenig Schlaf durch mitpatienten
Krankheitsbild:
Suchttherapie
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärzte und Pflegepersonal hab Mich sehr wohl gefühlt und super Patienten kennengelernt

Eine absolut richtige Entscheidung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit aller Beschäftigten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei Fragen gute und praktikable Antworten erhalten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zugewandt, fundiert, verständlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Unterstützung von der Stationssekretärin; sehr einfache Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein Punkt Abzug wg. Internet. Tipp: Vor Aufnahme verbindlich die Leistungsfähigket des vorhandenen Netzwerks bestätigen lassen. Am besten schriftlich.)
Pro:
Ich habe mich in der freundlichen, ja herzlichen Atmosphäre wirklich wie daheim gefühlt.
Kontra:
Wer auf Internet sehr angewiesen ist, z.B. aus geschäftlichen Gründen, sollte sich eine andere Klinik an einem anderen Ort suchen. Ich weiß zwar, dass Deutschland digitales Ödland ist, aber Engelthal ist digitale Hölle.
Krankheitsbild:
Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem versuchten Suizid bin ich - nach einer Woche in der Psychiatrie - auf der Privatstation der Frankenalb-Klinik gelandet. Sechseinhalb Wochen später konnte ich die Klinik in sehr gebessertem Zustand verlassen. Natürlich nicht geheilt, aber mit einem ganz großen gesundheitsfördernden Gewinn an Erkenntnis über mich selbst. So lerne ich endlich begreifen, der Prozess ist noch nicht abgeschlossen, dass meine jahrelange Depression eine behandlungsbedürftige und behandlungswerte Krankheit ist und keine Macke. Dass es Mittel und Wege gibt, die Krankheit in Schach zu halten - so wie ich vor vielen Jahren schon gelernt habe, meinen Diabetes in seine Schranken zu weisen.
Das Zusammenspiel und -wirken der unterschiedlichen therapeutischen Disziplinen und Schulen erwies sich für mich als perfekt. Medikamente, gegenüber denen ich in bester Alt-Achtundsechziger Manier sehr skeptisch war, erlebe ich jetzt als aktivierende Unterstützung und nicht als lethargieförderndes Schlucken von Pillen und Verhältnissen. Die psychotherapeutischen Einzel- und Gruppengespräche, orientiert an Verhaltens- und Tiefenpsychologie brachten mir Licht in meinen jahrelangen Dämmerzustand.
Das kann nur ein Anfang sein. Auch diese Erkenntnis nehme ich mit. Beruhigt bin ich, dass ich die ersten Schritte in die Anschlussbehandlung schon gehen konnte.
Mein schlimmer seelischer Zustand unmittelbar vor meiner Ankunft in der Klinik entstand nicht im luftleeren Raum. Er hat sich im Zusammenleben manifestiert, und da wollen wir etwas ändern, z.B. über unser Miteinanderleben sprechen, damit diesem wichtigen Thema nicht das passiert, was eine begnadete Therapeutin mit ihren Worten so schön formulierte: "LOST in Alltag".
Im Verhältnis zu anderen Patient*innen konnte ich die Klinik früh verlassen. Das war körperlichen Schmerzen geschuldet, die sofort behandelt werden mussten. Die Aussicht, jederzeit zurückkommen zu können, hat mir die Entscheidung, rasch zu gehen, sehr erleichtert.

Weitere Bewertungen anzeigen...