Schön Klinik Hamburg Eilbek

Talkback
Foto - Schön Klinik Hamburg Eilbek

Dehnhaide 120
22081 Hamburg
Hamburg

225 von 309 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

309 Bewertungen

Sortierung
Filter

QE auf Station 2E

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Qualifizierter Entzug
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen im Haus 2 Station 2e weil Ich dort ein QE gemacht habe. Für mich gibt es nur positives zu berichten. Nette Ärzte Schwestern und Pfleger eigentlich alles. Ich war sehr zufrieden und kann die Klinik nur weiter empfehlen.

Einmal gut, einmal furchtbar!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Welche???)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station 2F: Freundlichkeit, Empathie
Kontra:
Station 2B: Respektlosigkeit, Machtmissbrauch
Krankheitsbild:
Schwere depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss 2 Berichte abgeben, da ich mich sowohl auf der Station 2F als auch auf der geschützten Station 2B in insgesamt 8 Wochen befunden habe. Das Gute zuerst:
Die Pflegerinnen und Pfleger der Station 2F sind super. Ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt. Wenn ich Gesprächsbedarf hatte, war immer jemand für mich da. Auch wenn ich es nicht aus meinem Zimmer schaffte und klingelte, hat sich eine Schwester oder eben ein Pfleger zu mir hingesetzt und mit mir gesprochen. Dies fand ich sehr empathisch und äußerst freundlich. Ich war dankbar dort sein zu dürfen.

Nun der komplette Kontrast und für mich schon fast traumatisierend. Leider ergab es sich, dass ich 2x auf die geschützte Station 2B musste.
Für meine Einwilligung hierfür musste ich bitter büßen:
Ich bin eine Patientin die ihr Leid äußerst gut zum Ausdruck bringen kann. Man, mir ging es zeitweise so schlecht. Angstzustände, Schwindel, Schweißausbrüche (hat vielleicht etwas mit dem schnellen Benzodiazepin absetzen zu tun, wurde aber überhaupt nicht beachtet). Mir wurde häufig nur sehr widerwillig mein Bedarf ausgehändigt, teilweise auch mit sehr verletzenden und verunsichernden Kommentaren ("Fr X jetzt reißen Sie sich aber mal zusammen, wir haben auch mal einen schlechten Tag und kommen zur Arbeit") Ja, und ich bin bestimmt nicht auf dieser Station, weil ich mal einen schlechten Tag habe, wer ist das schon?!).
Eines morgens stand ich wieder völlig unruhig und fast schon panisch auf. Ich hatte Schweißausbrüche und starken Schwindel. Meine Beine waren wackelig und ich bin im Dienstzimmer zusammengesackt. Die Reaktion des Pflegers "Fr. X jetzt stehen Sie mal wieder auf. Benehmen Sie sich nicht so kindisch". Generell wurden meine Symptome und mein damit verbundenes Verhalten als Absicht abgetan, damit nicht ernst genommen, ich wolle nur "in den Arm genommen werden und Aufmerksamkeit". Hey, ich wollte einfach nur Hilfe, ein paar freundliche Sätze hätten gereicht. Nie wieder diese Station!

Ringsum gut behandelt in der Schön Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kleiner Wermutstropfen: Erst zu Haus sah ich das Blutbild in den Entlassungspapieren. Das ist mir leider nicht erklärt worden; wird die Hausärztin beim Fädenziehen machen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Zimmer 33 liegt unglücklicherweise direkt über der Ladezone, daher Lärmbelästigung nicht immer vermeidbar.)
Pro:
s.o.
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Operation wegen mehrsegmentaler Spinalkanalstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich berichte als Privat-Patient.
Alle Vorgänge von ersten Termin-Vereinbarungen, über Vorgespräche/Untersuchungen, Aufnahme/Corona-Test bis Aufnahme auf der Station verliefen sehr harmonisch, ohne bürokratische Hindernisse; alle mit diesen Vorgängen befassten Personen zeigten sich sehr freundlich und hilfsbereit. Es gab keine berufsbedingten Stress-Symptome.
Die Betreuung durch den operierenden Professor und sein Team ließ keine Wünsche offen.
Die Betreuung durch das Stationspersonal (6E) war ebenso kompetent und persönlich.
Die durch das freundliche Catering-Personal verabreichte Verpflegung steht einem erstklassigen Hotel in nichts nach.
Die Stationsleitung kümmerte sich wie selbstverständlich auch um die Organisation des in meinem Fall erforderlichen Sitz-Rücktransportes.
Fazit: Ich fühlte mich in der ganzen Zeit gut und sicher.

weggeschickt

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (schönes Wartezimmer)
Pro:
schnelle "Abfertigung"
Kontra:
keine Diagnose
Krankheitsbild:
Darmprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ankommen, anmelden, im Wartezimmer gewartet, als der Arzt kam wurde Ihm gesagt er solle sich einen Arzt in seiner nähe suchen. wir kommen aus dem Altmarkkreis Salzwedel und hier sind spezialisten rar.

OP Erfahrung zum Magenbypass

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man hat sich vom ersten bis zum letzten Tag wohlgefühlt.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent, schnell)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionell, fachlich wie persönlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnell, effizient)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Kopfkissen halt !)
Pro:
Freundlich, kompetent, sauber, informativ, zeitnahe Beratung und Behandlung
Kontra:
Einzigster Minuspunkt: Kopfkissen ist steinhart, passt sich nicht an
Krankheitsbild:
Magenbypass
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich werde dort seit vielen Jahren betreut. Sowohl in der ambulanten wie in der stationären Betreuung wurde ich sehr gut aufgeklärt und beraten. Alle Eingriffe verliefen erfolgreich und kommplikationslos. Die Nachsorge ist sehr profesionell und jederzeit mit Rat und Tat ansprechbar.
Aufnahme und OP fand zum festgelegten Zeitpunkt statt.
Das Pflegepersonal sowie die Ärzte waren immer sehr freundlich und hilfsbereit.
Man kann immer nachfragen in der Ernährungsberatung falls einem zur Nahrungsaufnahme oder Ergänzungsmitteln unklar ist.
Termine in der Nachsorge bekommt man zeitnah und persönliche Wünsche finden Berücksichtigung.
Die Zimmer und sanitären Anlagen sind sauber und wurden täglich gereinigt.
Zusätzliche Getränke wie Wasser,Tee und Kaffee gab es ständig zum Nachnehmen.
Spaziergänge auf dem Krankenhausgelände waren ansprechend durch viel Grün gestaltet.
In jedem Zimmer gab es einen Fernseher, sodass man sich gut die Zeit vertreiben konnte.
Besucher waren jederzeit willkommen und konnte bleiben solange sie wollten.
Der wirklich einzige Minuspunkt war das Kopfkissen. Es war steinhart und nicht formbar.

Sehr Kompetent und freundlich

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Pflegekräfte und Behandlung
Kontra:
Duschen verursachen Überschwemmungen
Krankheitsbild:
Arthrose im Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Station (6F) war sehr sauber, alle Pfleger/innen sowie Servicekräfte sehr freundlich und haben sich auch Zeit genommen.
Ärzte waren sehr kompetent und haben sich auch sehr viel Zeit genommen.
Der Aufenthalt wurde einem sehr angenehm gestaltet.
Der einzige Manko:
Die Kommunikation zwischen den Ärzten (hatte 3 Stück) war nicht immer zufrieden stellend, aber nach nachfragen OK.

Grandiose Leistung der Oberärztin

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mega Kompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Knoten in der Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde der rechte Schilddrüsenlappen entfernt. Mein Lob geht an die Station 7c. Die Aufnahme und weitere Betreuung war sehr freundlich und kompetent. Herausragend ist die Oberärztin, sie hat mich operiert und mal wieder bewiesen wie grossartig ihre Fähigkeiten sind. Auch menschlich wirklich sehr, sehr angenehm und in der Aufklärung eine 1 mit Sternchen. Ich kann die Schön Klinik nur empfehlen. Vielen Dank nochmal an alle die mich betreut haben.

Magenbypass

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hat alles super geklappt
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde eine Magenbypassoperartion durchgeführt.
Vom Erstgespäch und der Aufklärung über Möglichkeiten und Risiken s owie der weitern Betreuung alles sehr freunlich und professionell.
Die Aufnahme auf der Station war sehr nett und freunlich.
Die Narkose und die OP sind super verlaufen.
Keine Nebenwirkungen und Schmerzen.
Auch nach der OP fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und versorgt.

Nur zu Empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapie wirklich 1A)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Pflegeteam, alle sehr bemüht und herzlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Empfehlung meiner ambulanten Therapeutin sollte ich mich in stationäre Behandlung begeben. Ich hatte anfangs Schwierigkeiten mich mit diesem Gedanken anzufreunden begab mich jedoch auf die Suche. Das Konzept und die schnelle Aufnahme der Schön Klinik haben mich angesprochen.
Der Kontakt mit dem Herren welcher die Aufnahmen bearbeitet war von Anfang an freundlich. Ich habe mich sehr damit beschäftigt wie wohl die Zimmer sind, fühle ich mich wohl? Ist es modern ausgestattet? Was ist mit dem Essen? Eine offene Einstellung hilft nicht nur das Therapieangebot optimal zu nutzen,
Sondern sich auch während des Aufenthaltes wohl zu fühlen.
Leider sind aufgrund der Covid-19 Thematik die Aktivitäten und Gruppen eingeschränkt gewesen, trotzdem hat sich das Pflegeteam und die Klinik sehr bemüht den Aufenthalt angenehm zu gestalten.
Das größte Los war jedoch die Therapeutin. Ich habe mich von Anfang an Wohlgefühlt. Bei jedem Gespräch war ein roter Faden zu erkennen, auch wenn ich manchmal voller Gepäck war konnte sie mir helfen mich zu verstehen, mir beizubringen wie ich mit mir umgehen sollte und schöpfte mir mit unseren Gesprächen immer mehr Kraft um auch im Alltag zu „bestehen“.
Ich konnte zu jederzeit meine Probleme offen legen, eben auch weil die Therapeutin mir von Anfang an eine Wohlfühl-Atmosphäre
schaffen konnte. Sie war in den richtigen Momenten auch mal kritisch mit mir und erkannte die konstruktiven Punkte.
Ich bin einfach dankbar dass diese Therapeutin mich begleitet hat. Ihre Kompetenz und der zwischenmenschliche Umgang haben mir große Schritte ermöglicht.


Pflegeteam: Immer freundlich und hilfsbereit. Lockere auch mal spaßige Atmosphäre.

Therapeutin: offen,freundlich, kompetent, schafft eine tolle Atmosaphäre.

Essen: Für eine Klinik wirklich im Rahmen.

Zimmer: soweit ich weiß ist die Station umgezogen kurz nach meiner Entlassung, daher keine Bewertung.

Ich kann die Klinik und ihr Angebot jeden empfehlen der eine offene Einstellung mitbringt.

„All in One“: ärztliche Professionalität meets persönliche Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (klare, verbindliche, vertrauenswürdige Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (könnte mehr digitalisiert sein)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr gute Wegeführung/schöne Zimmer/ angenehme Armosphäre)
Pro:
Wohlfühlen im Krankenhaus
Kontra:
Krankheitsbild:
Lymphknotenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

1) sehr gute fachliche Vorgespräche mit Chefarzt, Oberarzt und Anästhesist und Stationsbetreuung
2) sehr freundliches Personal in allen Stationen
3) sehr gut aufeinander abgestimmte Worklfows zwischen den einzelnen Klinikbereichen
4) Man hat stets das Gefühl, dass man persönlich betreut wird und nicht eine Nummer in einer Massenabfertigung ist
5) sehr angenehme Atmosphäre ohne Hektik im gesamten Klinikbereich
6) sehr gute Wegeführung und Ausschilderung im gesamten Klinikbereich
7) sehr schönes Zimmer
8) Operationstag war perfekt organisieret, beruhigende Betreuung, Timing genau wie geplant, perfekte Nachbetreuung, alle Fragen wurden beantwortet
9) das Gesamtpaket der Klinik und der handelnden Personen schafft Vertrauen und nimmt einem die Angst. Es wirkt alles sehr professionell und dabei trotzdem sehr persönlich
FAZIT: ein wirklich sehr empfehlenswertes Krankenhaus

sehr professionell

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Op top, Station sehr gute Pflege und Verpflegung
Kontra:
Krankheitsbild:
Nebenschilddrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schilddrüsen OP.Entfernung der Nebenscholdrüse.
sehr professionelle OP Vorbereitung und Durchführung.

sehr gut aufgehoben und betreut

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetente ärztliche und pflegerische Betreuung
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose, Gleitwirbel LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der ärztlichen Diagnostik bis zur Operation kompetent behandelt, sehr nette persönliche Betreuung sowohl von den Ärzten(besonders Prof. Papavero)als auch von der pflegerischen Seite ausnehmend bemüht und effektiv; besonders positiv hervorzuheben ist die geradezu liebevolle Aufmerksamkeit und Behandlung im Aufwachraum!
Das Schön Komfort System (Station 6F)garantiert eine individuelle und dem Anlass voll entsprechende Unterbringung und Besorgnis, die Verpflegung war im Vergleich zu anderen Kliniken voll in Ordnung und sehr reichlich und qualitativ auf einem guten Standard.
Die Schön-Klinik Eilbek ist mit ihrer Abteilung spinale Chirurgie rundum empfehlenswert.

Kompetente Klinik mit Schwächen in der Gebäudeausstattung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zwischen zufrieden und sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (in den alten Gebäudeteilen unzufrieden, ansonsten zufrieden)
Pro:
Top-Ärzte, überwieg. tolles Pflegepersonal
Kontra:
teilweise uralte Gebäude mit schlechter Zimmerausstattung, Sauberkeit
Krankheitsbild:
Explantation entzündete Hüft-TEP mit anschließender Neuimplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe hier im Namen meiner Mutter (80 J.), die im Nov./Dez. 2019 in der Schön-Klinik Eilbek in 2 Schritten operiert wurde. Eine in einer anderen Klinik im Jahr 2016 implantierte Hüft-TEP hatte sich entzündet u. gelockert, bzw. hatte schon den Oberschenkelknochen perforiert. Ich hatte nach umfangreichen Recherchen diese Klinik für meine Mutter ausgewählt.

Insges. würde ich die Klinik weiterempfehlen. Die Ärzte sind überwiegend kompetent, freundlich und auskunftsbereit. Die Hüft-TEP-Explantation wurde in der Abt. Septische Chirurgie von Dr. Haustedt durchgeführt. Dieser Arzt ist ein Spezialist auf seinem Gebiet und auch menschlich einwandfrei. Vielen Dank auch an sein tolles Sekretariat, alles hat schnell und kompetent bestens geklappt. Die Unterbringung im Haus 12 (alter Trakt des KH) ist allerdings weit jenseits unserer Zeit. Hier muss dringendst investiert werden. Anfangs lag meine Mutter in einem 4-Bett-Zimmer. Altes Inventar, nur ein Fernseher mit einer Fernbedienung, uraltes Bad usw. Pflegepersonal variierte zwischen Engel und Drachen. Essen unterschiedlich, halbwegs erträglich. Dreckige Zimmer.

Die SEHR SCHWIERIGE Neuimplantation der Hüft-TEP wurde in der orthopädischen Chirurgie von Dr. Scheunemann überaus erfolgreich durchgeführt. Ein ebenfalls sehr kompetenter und sympatischer Arzt, der seine Schützlinge auch im Nachgang oft besucht und sich sehr bemüht. VIELEN DANK!! Das Haus 9 ist wesentlich moderner und zeitgemäßer ausgestattet. Das Pflegepersonal ist überwiegend sehr nett und kompetent. Auch die EssensverteilerINNEN sind alle überaus liebenswert gewesen und versuchten alle Wünsche zu erfüllen. Die extremen Begleiterscheinungen der OP (Lungenembolie, Wasser in der Lunge, Herzprobleme, starkes Durchgangssyndrom usw.) wurden allesamt sehr kompetent durch andere Ärzte behandelt und betreut.

Die abschließende Geriatrie war wieder in einem sehr alten Gebäude mit sehr kleinen Zimmern, jedoch toller Ärztin, guter Pflegemannschaft und Physios.

Rundum zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (im Vorfeld umständlich, aufwendig, zu viele Formulare)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Freundlichkeit wirklich ALLER Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kontra:
WLan nicht kostenfrei
Krankheitsbild:
Reflux
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Mitte März operiert, als wegen Corona schon keine Besucher mehr die Klinik betreten durften. Trotz der notwendigen Sicherheitsabstände und Vorsichtsmaßnahmen war niemand genervt oder gar unfreundlich. Es wurde alles sehr gelassen durchgeführt. Neben der besonderen Freundlichkeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (ärztliches Personal, Pflegepersonal, Versorgung und Reinigung) war es besonders angenehm, wirklich als Einzelperson wahrgenommen zu werden. Einziger Wermutstropfen war, dass die Station sich geweigert hat, meinen Mann zu informieren, wenn die OP vorbei ist. Ich habe bis heute nicht verstanden, ob es sich da um ein Missverständnis handeln könnte oder ob wirklich "Datenschutzgründe" dagegen sprechen könnten.

Zu empfelen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Pfleger und das Gruppenangebot
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Depression und Atypische Anorexi
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Schön Klink auf Station 6D, 10 Wochen (ende Oktober, bis Anfang Januar 2019/2020). Mit der Diagnose Depression, kam ich in die Klinik um mir helfen zu lassen, weil ich den Alltag zu Hause nicht mehr bewältigen konnte. Die Klinik hat mich in diesem Punkt sehr gut aufgenommen und ich wurde auf Station, direkt von jedem begrüßt, den ich traf (sowohl Pfleger, Ärzte, als auch Patienten). Das erleichterte mir das Ankommen in einer komplett neuen Umgebung, mit dem Wissen in einer Klinik zu sein.
Auf der Station sind ca. 36 Patienten, eingeteilt in drei Teams.
Wir hatten jeden Morgen eine Morgenrunde im Team und danach hatte jeder sein individuelles Patientenprogramm, zusammengestellt aus verschiedenen Gruppenangeboten (Kunst-/Bewegungs- und Sozialtherapie, Essstörungs-& Depressionsbewältigungsgruppe, Ernährungs-, Achtsamkeits- und Themengruppe und vielem mehr...) Das waren alle Gruppen, in denen ich war. In der Klinik Zeit musste ich leider lernen und zugeben, das ich seit Jahren einen Essstörung habe, mir wurde sehr gut unter die Arme gegriffen, dieses Problem anzugehen.
Die Pfleger auf Station kann man nur in den Himmel loben, sie machen alle einen unfassbar tollen Job und sind mit Ihrem ganzen Herzen dabei, um uns unter die Arme zu greifen und uns eine Stütze und Hilfe zu sein.
Ich persönlich hatte mit meiner Therapeutin ein "auf und ab", irgendwie hatte die Harmonie nicht so gestimmt zwischen uns, aber es sind alle unfassbar nett. Das Essen ist für mich kein leichtes Thema und es ist halt Klinikessen, aber jetzt auch nicht unfassbar schlimm. Solange du an keiner Essstörung erkrankt bist, darfst du auch dein eigenes Essen zu den Mahlzeiten mitnehmen. Außerhalb der Therapiezeit, bist du sehr frei was deine Planung für den Tag betrifft es sei denn du bist im Untergewicht, dort gibt es Einschränkunge). Ich hatte mit den Leuten auf Station sehr viel Glück und wir sind zum größten Teil noch bis heute im Kontakt. Das hat den Alltag ebenfals sehr erleichtert.

Schwester und Pfleger auf Station sind top, der Rest leider nicht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kleiner kann ein 2-Bett Zimmer nicht sein, nur ein Fensterteil lässt sich einen Spalt breit öffnen)
Pro:
Schwestern/Pfeger auf Station
Kontra:
OP Pflegepersonal, Bett, Mittagessen
Krankheitsbild:
Knie OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Vorgespräch lief sehr gut. Ich hatte ein wirklich gutes Gefühl dem Arzt gegenüber und habe mich deshalb entschlossen, die Knie OP in dieser Klinikmachen zu lassen.
Aufgrund der weiten Entfernung zu meinem Heimatort wurde ich am Tag vor der OP aufgenmmen. Ich war pünktlich am Vormittag vor Ort. Jetzt begann eine schier endlose Warterei während der es nichts zu trinken, geschweige denn etwas zu essen gab. Gegen 15.45 Uhr konnte ich endlich auf Station und bekam mein Zimmer zugewiesen. Leider war meine Bettnachbarin annähernd doppelt so alt und hatte Angst vor frischer Luft. Den Mief im Zimmer hätte man in Blöcken hinaus tragen können. Durch das von mir geöffnete Fenster bekam die Damen einen Dauerhusten... Um 17.30 Uhr gab es Abendbrot mit einer reichlichen Auswahl.Nur das Brot ist leider billiges Industriebrot.
Am nächsten Vormittag wurde ich mit leichter Verspätung sehr nett abgeholt und im OP Bereich wirklich freundlich empfangen. Leider bin ich dann an einen sehr unfähigen, unfreundlichen Pfleger geraten. Dieser war nicht in der Lage einen Zugang in meine bekanntermaßen schlechte Venen zu legen. Nach dreimaligem Herumgestocherer in meinem Handrücken war ich fertig mit den Nerven. In dieser hilflosen Situation so gequält zu werden, ist einfach ungeheuerlich! Ein anderer Pfleger hat dann übernommen und den Zugang legen können. Meine letzten Gedanken vor der Narkose waren: "Wenn du gleich aufwachst, hast du es hinter dir." Weit gefehlt! Ich hatte sehr starke Schmerzen und habe dieses auch zweimal gesagt. Passiert ist nichts! Erst auf der Station bekam ich etwas geben die Schmerzen und Übelkeit.
Zusammenfassend kann ich nur sagen:
Schwestern und Pfleger auf der Station sind sehr nett, herzlich und bemüht.
Das Bett war fürchterlich - ich hatte noch nie solche Rückenschmerzen.
Frühstück und Abendbrot sind prima, das Mittagessen ist viel zu fett und geschmachlos.
Bei der Zimmerverteilung sollte auf zumindest in etwa gleiches Alter und Bewegungsmglichkeiten achten

Entfernung des linken Schilddrüsenlappens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsenknoten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Professioneller Ablauf der ganzen Behandlung von der Anmeldung über die Vorgespräche, in denen von der Narkose bis zum chirurgischen Eingriff alles ausführlich erklärt und alle Fragen beantwortet wurden.
Ich bin am Aufnahmetag operiert worden - Dauer ca. 1 Stunde - dann 3 Stunden im Aufwachraum zur Überwachung und danach war ich wieder im Zimmer.
Alles ist problemlos abgelaufen.
Die Komfort-Zimmer sind recht gut ausgestattet, das Essen ist sehr gut und das Pflegepersonal ist aufmerksam und freundlich, sodass ich mich alles in allem sehr gut aufgehoben gefühlt habe.
Ich kann, was meine Behandlung betrifft, die Klinik in allen Punkten weiterempfehlen, sowohl die chirurgische Seite als auch die pflegerische.

Nur zu Empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung des linken Schilddrüsenlappen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 7c - Endokrine, Entfernung des linken Schilddrüsenlappen. Meine Bewertung 1+
Vielen Dank an die Ärzte und an das Pflegepersonal
Nur zu empfehlen!!

Wer mitmacht ist klar im Vorteil!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mir hat es geholfen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Behandlung, 7 Tage Woche, fühlte mich gut aufgehoben
Kontra:
Zu heißes Essen am Mittag, Mühltrennung könnte optimiert werden
Krankheitsbild:
Chrom. Depression, aktuelle Verschlimmerung durch häusliche Probleme und psych. Notlage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vom 27.01.-6.03.2020 in der Einrichtung gewesen auf Station 6C. In den ersten 4 Wochen fiel es mir sehr schwer mich zu öffnen, etwas von mir Preiszugeben oder überhaupt alles do mitzubekommen. Durch eine alte Geschichte hat ich chronische Depressionen und dazu ist dann im Dezember 2019 noch eine traurige und unschöne Trennung vom Partner dazugekommen!
In dieser Zeit wurde ich super betreut, das Personal, das kann ich mit gutem Gewissen sagen, war unisono sehr kompetent, einfühlsam und professionell! Wir sind jederzeit freundlich mit Namen angesprochen worden, jederzeit (fast) war ein Ansprechpartner zur Stelle. Es wurde auf mich eingegangen und auch mein schwieriger Start, ich habe bei jedem Gespräch geweint, wurde geduldig versucht, mich aus dem Tief zu holen. Auch das Doppelzimmer habe ich nach einigen Tagen als gute Lösung angenommen. Wer mitmacht, sich darauf einlässt und gewillt ist, an dich zu arbeiten, wird höchstwahrscheinlich wie ich gestärkt aus der Klinik kommen. Das Essen war ok, ich hatte auch schonmal Essen, das war nicht ok. Nur könnte die Zentralküche die Temperatur der Heizplatten reduzieren. Und die recyclebaren Schüsseln, die kompostierbar waren, landeten im normalen Müll, und sie sind bestimmt teurer als normale Styropor oder Plasteschalen.
Wichtig halt auch die Gruppe zu der ein guter Anschluss bestehen sollte. Die Gruppe hilft auch. Die Therapie war mE gut, mir hat es geholfen. Schade, das halt für der Sportraum immer 3 Personen gemeinsam gehen mussten, alleine oder zu zweit war nicht erlaubt. Ebenso gab es außer im Kurs kein Zugang zum Kunstraum oder zum therapeutischen Boxen. Fazit: ich bin froh, den Mut gehabt zu haben mich hier behandeln zu lassen. Vielen Dank

Station 2k, schlimmer geht es nicht

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine konkreten Antworten auf Fragen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Rückruf des Arztes erfolgt nicht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Station 2k, Intensivstation
Insbesondere die Pfleger reagieren stark Zeitverzögert auf Bedürfnisse dee Patienten, da kann es schon mal 20 Minuten dauern bis einer kommt, und das auf der Intensivstation. Unmöglich. Dafür erzählen die Pflegekräfte an ihrem Treffpunkt lauthalts die vergangenen privaten Ereignisse, so das die Patienten keine Ruhe finden.
Ein Armutszeugnis für eine Intensivstation.
Besser man geht tatsächlich woanders hin.

freundlich+kompetent.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man fühlte sich ernst genommen+gut aufgehoben.
Kontra:
Krankheitsbild:
leistenbruch OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Äusserst positiv - freundlich+kompetent-Ärzte+Pflegepersonal.

Sehr gut organisiertes Krankenhaus mit netten und kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
menschliche, individuelle Behandlung
Kontra:
Betonkissen, mäßiges Essen
Krankheitsbild:
Darmfisteln
Erfahrungsbericht:

Eine gesundheitlich schwierige Zeit gab mir den Impuls für weitere Behandlungen die vorige Klinik zu wechseln und die Schön-Klinik in Eilbek mit Herrn Dr. Nahrstedt auszuwählen.
Diese Veränderung gab mir neuen Lebensmut. Die fachlich kompetente, menschliche und freundliche Begegnung mit dem Klinikpersonal machte mir Mut alle weiteren Behandlungen zuzulassen.
Die Atmosphäre, welche die Ärzte und Schwestern schufen rundeten meinen langen Aufenthalt wohltuend ab.
Die professionelle Zusammenarbeit der Ärzte untereinander und mit dem Pflegepersonal ist vorbildlich, soweit ich das beurteilen darf.

Zu lange Wartezeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Schwestern im Aufwachraum sind der Hammer!
Kontra:
Wartezeit von Ankunft bis zur OP war viel zu lang
Krankheitsbild:
Entfernung eines Schilddrüselappens
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also in der Endokrinen Ambulanz habe ich mich sofort gut aufgehoben gefühlt, so dass ich mich dafür entschieden habe, die Entfernung des li. Schilddrüsenlappens ebenfalls dort durchzuführen zu lassen.
Ich habe alle Termine schriftlich nach Hause zugeschickt bekommen.
Am 2.3. war es dann soweit, pünktlich um 6.30 Uhr war ich auf Station 7C, wo ich von einer netten Schwester in den Warte - Bereich geführt wurde. Dort saßen schon mehrere andere Patienten. Die nette Schwester rief alle nacheinander auf und verteilte uns in unsere Zimmer. Ja, soweit so gut, aber erst dort wurde mir mitgeteilt, dass die OP für 14.30 Uhr geplant ist. Damit war das Ding für mich gelaufen. Um 8:30 Uhr war meine Bettnachbarin dran, und ich musste warten, warten, warten. Gegen 11:30 Uhr kam eine nette Ärztin zu mir, um den Schnitt anzuzeichnen. Um 13:30 Uhr kam meine Bettnachbarin zurück aufs Zimmer. Ja und ich war immer noch am Warten. Um 15:30 Uhr ist es dann gedanklich mit mir durchgegangen. Innerlich war ich schon auf dem Weg nach Hause. Um 15:45 Uhr wurde ich dann von einem sehr netten Bettenschieber abgeholt. In der Schleuse hatte ich dann einen kleinen Heulanfall, weil der Druck von der Warterei endlich abfiel. Die Schwester dort war so lieb, die hat mich dann erstmal wieder aufgebaut und mit mir über Urlaub gesprochen. Ja, dann ging es relativ fix und ich bin dann im Aufwachraum wieder aufgewacht. Und was soll ich sagen, so liebe Schwestern habe ich noch nie erlebt. So emphatisch!!!
Schmerzen hatte ich keine, was aber natürlich an den Opiaten lag. Um 20:50 Uhr kam ich dann zurück auf Station,wo ich von der netten Spätdienstschwester in Empfang genommen wurde. Ich musste direkt aufstehen und zur Toilette gehen. Dann gab es was zu essen.
Insgesamt bin ich zufrieden mit meinem Aufenthalt und auch mit der OP, gewünscht hätte ich mir, dass die Reihenfolge der OPs vielleicht nach Zimmern gegangen wäre, damit man nicht alleine warten muss. Von 6:30 Uhr bis 15:45 Uhr war schon ziemlich hart

Dankbarkeit

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hilfreich wäre ein vager Tagesplan, wann ungefähr das Essen, die Schwestern, die Visite kommen. Nach 2 Tagen weiß man`s, aber gerade am 1. Nach-OP-Tag hätte ich mit dem Wissen um Abläufe weniger geklingelt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich hatte ein wunderbares Einzelzimmer mit Blick auf den kleinen Innenpark.)
Pro:
das Berufsethos nahezu aller Mitarbeitenden
Kontra:
Krankheitsbild:
Gleitwirbel , Stenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wirbelsäulenversteifung, Stenosebeseitigung

Ich lag für 8 Tage auf der Privatstation der spinalen Chirurgie nach einer OP von Herrn Prof. Papavero. Von Beginn bis Ende fühlte ich mich in guten Händen, vom Operateur angefangen, über das Pflege- bis hin zum Essens- und Putzpersonal. All meine Fragen wurden beantwortet. Trotz hoher Arbeitsbelastung aller Beteiligten nahm sich nahezu jede/r Zeit für ein paar persönliche Worte. Danke!

Und bei Herrn Prof. Papavero habe ich mich vom 1. Augenblick an sowohl fachlich wie auch menschlich gut aufgehoben gefühlt. Und bereits jetzt, knapp 4 Wochen nach der OP, kann ich wieder längere Strecken schmerzfrei gehen, was jahrelang trotz diverser unterschiedlichster Behandlungen nicht mehr möglich gewesen war.

Sehr nettes Personal aber man sollte etwas besser auf die Notfälle schauen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfang)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Mit schwerer Krankheit nach Hause geschickt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Dame am Empfang, Sauberkeit
Kontra:
Die Ärztin hat uns nicht so ernst genommen
Krankheitsbild:
Entzündung der Bandscheibe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war letztes Jahr mit meiner Mutter in der Notaufnahme. Sie hatte seit 2 Wochen starke Schmerzen in der HWS. Unser Neurochirurg war im Urlaub und die Vertretung hatte 1 Woche zuvor eine PRT Spritze in die LWS gesetzt (eigentlicher Problembereich) mehr konnte er nicht tun da meine Mutter noch verschiedene Nebendiagnosen hat.
Trotz verschiedener Opiate waren die Schmerzen unerträglich also sind wir zur Notaufnahme gefahren. Die Wartezeit war in Ordnung aber leider hat uns die Ärztin nicht wirklich weiter geholfen. Ein MRT wollte sie nicht machen. Sie hat einen Schmerztropf angeboten welcher aber weitaus niedriger war als die Opiate die sie eh schon nahm. Wir sind dann unverrichteter Dinge wieder nach Hause gefahren. In der Woche darauf haben wir denn endlich einen Orthopäden gefunden der eine Überweisung für ein MRT ausgestellt hat. Es stellte sich heraus das es eine Entzündung der Bandscheibe war. Ein Pilz hatte es sich dort gemütlich gemacht. Der Radiologe hat sie sofort ins UKE überwiesen er sagte auch da darf man nicht mehr warten. Dort wurde sie dann auch operiert.

Ich kann verstehen das viele unnötig in die Notaufnahme gehen und man manchmal nicht so ernst genommen wird, aber durch gewisse KH Aufenthalte die leider im letzten Jahr nötig waren kann man manchmal selber auch einschätzen ob eine Untersuchung wie ein MRT nötig ist.

Nachsorge

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP und Pflege
Kontra:
Nachsorge in Notaufnahme
Krankheitsbild:
Neues Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau erhielt ein neues Hüftgelenk. OP und Pflege bestens! Nach 6 Tagen nach Hause entlassen, die Reha sollte 3 Tage später in Bad Bramstedt beginnen. Zwischenzeitlich Schmerzen und Wasser im Bein. Wir befürchteten Trombose. Also zur Nachsorge wieder in die Klinik. Wir mussten in die Notaufnahme: 4 Stunden Wartezeit bis ärztliche Hilfe. Gott sei Dank: keine Trombose.
Fazit: bis auf die Nachsorge (unmöglich) Beste Beurteilung!

Klinik fast Privat

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ablauf mit und um Prof. Dr. Kußmann mit Bestnoten
Kontra:
Krankheitsbild:
OP der Nebenschilddrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an der Nebenschilddrüse von Pro.Dr. Kußmann operiert.Von der Aufnahme /Operation bis zur Entlassung wurde ich bestens umsorgt und
gebe somit eine glatte 1!
Die Abläufe waren hervorragend getaktet.Frühstück und Abendbrot waren umfangreich und top.
Nur beim Mittagstisch gebe ich ein gut bis befriedigend.

Diebstahl

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
K.a.
Kontra:
K.a.
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Erfahrungsbericht:

Ich war 2013 Patientin einer Studie „Multiple Schmerztherapie“ aufgrund massiver Rückenschmerzen. Ich muss sagen, das Klima war sehr unangenehm. Man fühlte sich manchmal wie im Knast...ständig überwacht und die Ärzte waren teilweise sehr arrogant. Das Pflegepersonal dagegen war sehr nett und aufmerksam.
Die Therapie war zwar teilweise erfolgreich, aber der Hammer ist, dass meine Koffer durchsucht und sämtliche, anderen Medikamente, die ich unabhängig der Therapie benötigte, geklaut wurden! So etwas hatte ich noch nie erlebt. Erst dachte ich, Anzeige zu erstatten, aber mein Mann hat mir davon abgeraten. Wie sollte ich das beweisen?! Als ich Ärzte und Personal darauf ansprach, wurde natürlich alles abgestritten.
In diese Klinik gehe ich bestimmt nie wieder!!!

ein perfekt organisiertes Krankenhaus mit netten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wohlfühlatmosphäre
Kontra:
Das Essen war mittelmäßig.
Krankheitsbild:
Nebennierenadenom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe sehr kurzfristig einen OP-Termin für die Entfernung einer Nebenniere erhalten und konnte die Voruntersuchungen nach meinen terminlichen Wünschen vornehmen lassen. Die Wege in der Klinik sind durch farbige Punkte auf dem Fußboden gekennzeichnet, sodass ich mich gut orientieren konnte. Das Klinikpersonal war freundlich und zugewandt. Ich fühlte mich jederzeit gut betreut und informiert.

Ich wurde auf der Station 2G in einem 2-Bett-Zimmer untergebracht, das sauber war und in dem es an nichts fehlte, z.B war für Schlafbrille und Kopfhörer gesorgt. Was ich vermisst habe, war ein wenig Ruhe, da am Nachbarbett doch sehr viel Betrieb gewesen ist. Daher war ich froh, dass ich nach meiner OP schnell wieder mobil wurde und mich in den Lounge-Raum zurückziehen konnte. Es gab dort eine Auswahl an Zeitungen und Büchern sowie Heißgetränke und einen Obstkorb zur freien Verfügung. Schön wäre es, wenn es dort auch normale Stühle gäbe, denn frisch operiert sitzt es sich nicht so gut in weichen Sesseln.

Das Essen war O.K. Zum Abendessen kann ich den Salat empfehlen. (Achtung: muss vorbestellt werden!) Die Essenszeiten sind nicht gut aufeinander abgestimmt: Wenn das Frühstück erst um 8.30 Uhr gereicht wird, kann niemand schon um 12.00 zu Mittag essen.

In der Hauptsache ging es aber um den medizinischen Eingriff, den ich als Betroffene als hochprofessionell und gut gelungen beurteile. Es wurde minimalintensiv operiert und ich war schon am Folgetag nahezu schmerzfrei. Meine aufsteigende Panik vor der OP wurde sehr freundlich weggeplaudert und auch an den Aufwachraum habe ich - zwar verschwommen - durchweg gute Erinnerungen.

Mein Kurzaufenthalt war schon nach zwei Nächten beendet. Auf den Entlassungsbrief musste ich ein bisschen warten, aber im Krankenhaus hat man ja genügend Zeit. Alles in allem - eine klare Empfehlung für die Schön-Klinik in Eilbek und besten Dank an Prof. Fendrich und Team sowie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Station 2G.

Kompetent und empathisch!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
empathisches und kompetentes Personal
Kontra:
manche Beschwerden werden als psychosomatisch abgestempelt, statt einen richtig zu untersuchen
Krankheitsbild:
F33.2, F34.1, F40.1, F60.31, F60.6
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr empathisches und kompetentes Personal, das betrifft sowohl die Psychotherapeuten, die Einzel- als auch Gruppengespräche leiten, als auch das Pflegepersonal, welches immer ein offenes Ohr für einen hat.
Ich hatte über mehrere Wochen hinweg eine Gehörgangsentzündung, diese wurde anfangs leider als etwas Psychosomatisches verharmlost, obwohl ich noch nie psychosomatische Symptome zeigte, und ich erhielt auch keine richtige Untersuchung. Nach einigen Wochen suchte ich erneut einen (anderen) Arzt auf, dieser untersuchte mich richtig, bestätigte die von mir bereits befürchtete Entzündung und schickte mich zum HNO-Arzt. Ist also etwas unglücklich verlaufen. Dennoch kann ich die Klinik weiterempfehlen, da das Personal bemüht ist und einfach auch kompetent wirkt. Sie haben wöchentlich eine Supervision, in der sie sich über einzelne Patienten austauschen. Sollte man schon Diagnosen zu Beginn des Klinikaufenthalts haben, so werden diese noch einmal überprüft, anstatt diese einfach hinzunehmen. Das Personal ist bemüht, den Patienten ein paar gute Erinneeungen zu bescheren.
Mit wurde empfohlen, wiederzukommen, und das werde ich auch tun. :)

Sehr empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutische und medizinische Behandlung
Kontra:
Teilweise Zimmerausstattung
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Basierend auf meinen persönlichen Erfahrungen kann ich einen Aufenthalt auf der psychosomatischen Station sehr empfehlen. Das Therapiekonzept ist umfassend und war für meine Behandlung sehr wirkungsvoll.

Die behandelnden Ärzte und Therapeuten sind sehr kompetent und freundlich, ebenso wie das zuständige Pflegeteam. Alle nehmen sich außerordentlich viel Zeit für die Patienten trotz hoher Arbeitsbelastung.

Die Räumlichkeiten, Mahlzeiten sowie Regeln sind akzeptabel. Man sollte sich stets vor Augen halten, dass man sich in einer Klinik (und nicht in einem Hotel) befindet.

Nach meiner Erfahrung sind alle Ärzte, Therapeuten, das Pflege- sowie das Aufnahmepersonal sehr bemüht was die Bewältigung administrativer und ablauforientierter Arbeiten angeht. Dass man als Patient ebenso die Verantwortung trägt, nicht nur für den Erfolg der eigenen Behandlung, sondern auch für das Einstehen seiner eigenen Bedürfnisse, ist m.E. selbstverständlich.

Wenn Du bereit bist, den ersten Schritt selbst zu machen und Dich auf die Behandlung einlassen kannst, dann bist Du hier richtig.

Super multiprofessionelles Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entfernung des linken Schilddrüsenlappens
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.1. bis zum 29.1.2020 in der Schönklinik. Die Organisation dort lief wie ein Uhrwerk. Von der Vorbesprechung, über die Aufnahme, der OP bis hin zur Entlassung war alles super koordiniert. Am Entlassungstag bekam ich morgens um 8:00h den Arztbrief und allgemeine Infos für mein weiteres Vorgehen ausgehändigt. Das habe ich so noch nicht erlebt. Echt klasse! Alle Berufsgruppen arbeiteten Hand in Hand und ich fühlte mich gut aufgehoben. In der Nacht mußte meine Wunde ab und zu kontrolliert werden und ich wurde dazu jedesmal liebevoll und sanft geweckt. Auch eine nächtliche Behandlung meiner Bettnachbarin wurde ruhig und rücksichtsvoll ausgeführt. Auch das Reinigungspersonal und die Küchenmitarbeiter waren sehr nett und aufmerksam. Ich danke den Mitarbeitern der Station 7c! Macht weiter so!!

Ruhig, Strukturiert, Zeitnehmend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeit des Arztes für mich
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bandscheiben Vorfälle Hals, über und unter einer künstlichen Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erst einmal sehr gute Orientierungsmöglichkeiten,auch dank der Punkte auf dem Boden. Ich musste von Haus 12 zur Radiologie. (Blaue Punkte ;-) )
Ich bin vorstellig geworden, bzgl. zweier Bandscheibenvorfälle im Hals. Die Anmahne im Sekretariat war sehr freundlich, hatte "die Ruhe" weg.
Der Dr. med. nahm sich Zeit, hörte sich alles an, machte die Untersuchungen. Er ordnete dann eine Röntgenaufnahme (Funktion) an. Auch hier: nette, freundliche Mitarbeiter, keine Tadelmöglichkeit. :-)
Anschließend besprach er alles in Ruhe mit mir, erörterte alles auch am Bildschirm mit den Aufnahmen und liess mich auch in Ruhe Notizen machen. Er zählte sehr gut das Für und Wider einer OP auf, begründetet warum er was, wie operieren würde.
Riet dennoch vorerst an konservativen Maßnahmen festzuhalten. Immer im Hinblick darauf, dass es sich durch die Behandlung der PRT (ich hatte damit einmal sehr, sehr schlechte Erfahrungen gemacht) deutlich bessern muss. Er ging auch auf mein "Trauma" von damals kurz ein, ob ich mir dieses doch einmal vorher überlegen wolle. Nur zwingen könnte man mich nicht, erleichtern ja, dafür könnte ich mich mit meiner Hausärztin vorher "kurzschließen". Ein Hauptgrund für die PRT sah er in meiner Vor-OP, hab im Hals in C 5/6 schon eine künstliche Bandscheibe und man nun auch nicht weiss, wie es dahinter der Narbe schon verwachsen ist. Täte eine PRT nicht lindern, oder ich kann mich dazu überhaupt nicht überwinden, würde er zu einer OP tendieren. Besprach auch, welche Vorbefunde er bräuchte, hier ein HNO-Befund, wenn.
Ich war sehr zufrieden hinausgegangen und habe sogar über eine mögliche PRT nachgedacht, nur an einem anderem Hause, als damals. Aber generell würde ich mich hier durchaus gut aufgehoben fühlen, wenn es zu einer OP kommen sollte. Es schien mir auch alles sehr gut strukturiert und klar in den Abläufen zu sein, zumindest für den ambulanten Bereich jetzt gesprochen.

Prägende positive Klinikerfahrung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz gepaart mit Menschlichkeit
Kontra:
da fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Schilddrüsenknoten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches, kompetentes Personal von den Reinigungskräften über Pflege- und Physio-personal, sowie verbindlich- freundliche Ärzte.Gutes Betriebsklima...ist spürbar hilft bei der Heilung.
Vom ersten bis zum Entlassungsmoment habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Sehr zu empfehlen.

Sterbebegleitung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde aufgrund eines Sturzes in die Klinik eingeliefert und verstarb dort leider zwei Tage später.
Ich bin keine Freund von Bewertungen schreiben, aber diesmal ist es mir einfach ein Bedürfnis.
Ich hatte im Krankenhaus Telefonnummern hinterlassen für den Notfall. Als es meiner Mutter schlechter ging, wurde ich sofort angerufen, dass sie aufgrund dessen in ein Einzelzimmer verlegt worden ist und Besuch rund um die Uhr empfangen kann. Als ich eintraf wurde mir angeboten, dort im Zimmer zu übernachten, damit ich bei meiner Mutter bleiben kann.
Früh morgens wurde mir noch ein Kaffee gebracht, später Handtücher, Duschgel etc., damit ich dort duschen konnte. Danach gab es auch noch Frühstück. Ich konnte dort bleiben, bis meine Mutter verstorben ist. So musste sie den letzten Weg nicht alleine gehen. Das war mir sehr wichtig.
Die Ärzte und insbesondere die Schwestern waren die ganze Zeit über sehr nett und hilfsbereit.

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals bei allen herzlich bedanken.

Eine gute Zeit!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Therapien, Stimmung, Zusammenhalt, Menschlichkeit.
Kontra:
Mittagessen:-)
Krankheitsbild:
Somatoforme Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 7 Wochen auf Station 6c und möchte mich bei allen sehr bedanken! Die ersten Tage sind schwer und ungewohnt aber wenn man sich darauf einlässt erfährt man hier Hilfe, ein offenes Ohr, Freude,eine gesunde Struktur und Menschlichkeit. Das Alltagsentschleunigende Konzept der Therapie hat mir geholfen mich mehr auf mich zu fokusieren und meine Symptome teilweise zu vergessen,zu lindern oder sogar komplett loszuwerden. Die Therapien sind vielseitig, informativ und entspannend!
Man kann dankbar sein das es heutzutage die Möglichkeit gibt so eine Therapie zu machen.
Ich persönlich, war zuvor durch meine berufliche Situation fest der Meinung das es unmöglich ist über einen solchen Zeitraum zu "fehlen". Im nachhinein völliger Quatsch, denn die Welt dreht sich auch ohne einen ganz normal weiter, also nur Mut, denn was sind 7 Wochen gegen Jahre oder Jahrzehnte!

Carsten

Gute OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr schnelle Schmerzlinderung
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniegelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr schnelle Schmerzlinderung im Ruhezustand. Konnte am Tag der OP schon laufen mit Unterstützung

Alles top! Kann ich nur weiterempfehlen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lief alles reibubgslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Personal, moderner Op, Kompetenz im ganzen Hause
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Klinik, super liebes Personal und vor allem kompetente Ärzte.
Nachdem ich ein Jahr mit Problemen rum gerannt bin, hatte ich mich bei der ambulanten Sprechstunde gemeldet. Ich habe sogar kurzfristig einen Termin bekommen und bin dabei auf einen sehr kompetenten und empathischen Arzt gestoßen. Dieser hat das Problem schnell erkannt und wir haben uns gemeinsam dazu entschieden, dass meine Galle noch dieses Jahr raus sollte. Das Narkosegespräch war noch am selben Tag und die Operation, dann zwei Tage später. Ich wurde von einer lieben Schwester auf mein Zimmer gebracht und recht schnell kam eine Ärztin dazu, die genauso empathievoll war wie alle anderen Angestellte die ich bis dato kennenlernen durfte.
Von der Operation bis zum Aufwachen bishin zur Betreeung danach verlief alles reibungslos, man wurde wie ein Mensch behandelt, nicht wie eine Nummer. Und vor allem wurde sich gekümmert. Das Essen war für Krankenhauskost auch super in Ordnung, das Zimmer war hell und sauber.
Mein ganzer Dank gilt den Ärzten und Schwestern, der Station 7f (Chirurgie), sowie der Narkoseärztin und Schwester die einem die Aufregung liebevoll genommen haben. Und natürlich auch dem Pfleger, der mir das Aufwachen nach der Narkose so angenehm wie möglich gemacht hat.

Jederzeit zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegeteam, Ärzte, Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Unter anderem essstörrung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich auf der Station 6d sehr wohl gefühlt. Das gesamte Team (Ärzte, Pflege, Therapeuten) arbeiten meiner Meinung nach Hand in Hand zusammen und jeder weiß was einen beschäftigt. Man kann sich jederzeit an die Pflege wenden wenn es redebedarf gibt. Mir kamen alle stets freundlich rüber und es wurde sich auch immer Zeit für einen genommen.
Es gibt ein sehr großes Angebot an therapiegruppen und die Gruppengröße waren für mich sehr angenehm da man seine mitpatienten schnell kennen lernen konnte. Dennoch konnte man sich auch zurück ziehen und wie im "Raum der stille" im erdgeschoß auch für sich alleine sein.

Ich würde die Station 6d jederzeit weiterempfehlen und bin froh über Die Zeit dort und die Entscheidung für diese Klinik.

Eine Klinik die ihren Namen verdient

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (freundlich, modern und kompetent)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte jederzeit das Gefühl gut beraten und verstanden zu werden)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die ausführliche Diagnostik ist für meine Weiterbehandlung sehr hilfreich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Der Ablauf ist gut organisiert allerdings einfach sehr straff aufgrund der begrenzten Kapazitäten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Modern, sauber, hell und freundlich)
Pro:
Qualität
Kontra:
Eventuell längere Wartezeiten aufgrund der Kapazitäten und der Effizienz Druck ist stellenweise einfach spürbar
Krankheitsbild:
Depression, PTBS, Borderline PS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dank meines Aufenthaltes dort habe ich wieder Vertrauen in die klinische Psychiatrie fassen können.
Das Personal ist stets respektvoll und professionell mit mir umgegangen, denn selbst in kritischen Momenten wurden mir Einzelheiten der Behandlung ruhig und sachlich erklärt.
Was mir besonders gefallen hat, dass ich auf Augenhöhe behandelt wurde und mit dem Personal konstruktive Gespräche führen könnte falls es mal gehakt hat.
Das breitgefächerte Therapieangebot habe ich als hilfreich, alltagsbezogen und aufbauend erlebt.
Selbst als die Station immer voller wurde hat es das Personal geschafft, den überdurchschnittlichen Qualitätsstandard aufrecht zu erhalten.
Ich bin der Meinung, dass ich es in positiver Weise erlebt habe, das eine gute Personalfürsorge für die Angestellten, mir als Patientin besonders zu gute kam.
Denn auch in stressigen Situationen hat man gemerkt, das ein menschenfreundlicher Umgang möglich ist.
Die einzelnen Therapiemodule sind gut und nachvollziehbar strukturiert.
Besonders hat mir gefallen, dass ich mit meinem Bezugspfleger und den Ärzten den Plan individuell gestalten konnte.
Insgesamt habe ich den Aufenthalt dort in guter Erinnerung behalten und käme ggf. ein weiteres Mal dort hin, wobei ich mit ganzer Kraft daran arbeite es bei einer einmaligen Erfahrung zu belassen.
Ich habe dort gut Kraft und Kompetenz tanken können für meinen weiteren Genesungsweg.
Dank an alle Beteiligten

Weitere Bewertungen anzeigen...