Schön Klinik Hamburg Eilbek

Talkback
Foto - Schön Klinik Hamburg Eilbek

Dehnhaide 120
22081 Hamburg
Hamburg

203 von 282 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

282 Bewertungen

Sortierung
Filter

Diebstahl

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
K.a.
Kontra:
K.a.
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Erfahrungsbericht:

Ich war 2013 Patientin einer Studie „Multiple Schmerztherapie“ aufgrund massiver Rückenschmerzen. Ich muss sagen, das Klima war sehr unangenehm. Man fühlte sich manchmal wie im Knast...ständig überwacht und die Ärzte waren teilweise sehr arrogant. Das Pflegepersonal dagegen war sehr nett und aufmerksam.
Die Therapie war zwar teilweise erfolgreich, aber der Hammer ist, dass meine Koffer durchsucht und sämtliche, anderen Medikamente, die ich unabhängig der Therapie benötigte, geklaut wurden! So etwas hatte ich noch nie erlebt. Erst dachte ich, Anzeige zu erstatten, aber mein Mann hat mir davon abgeraten. Wie sollte ich das beweisen?! Als ich Ärzte und Personal darauf ansprach, wurde natürlich alles abgestritten.
In diese Klinik gehe ich bestimmt nie wieder!!!

ein perfekt organisiertes Krankenhaus mit netten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wohlfühlatmosphäre
Kontra:
Das Essen war mittelmäßig.
Krankheitsbild:
Nebennierenadenom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe sehr kurzfristig einen OP-Termin für die Entfernung einer Nebenniere erhalten und konnte die Voruntersuchungen nach meinen terminlichen Wünschen vornehmen lassen. Die Wege in der Klinik sind durch farbige Punkte auf dem Fußboden gekennzeichnet, sodass ich mich gut orientieren konnte. Das Klinikpersonal war freundlich und zugewandt. Ich fühlte mich jederzeit gut betreut und informiert.

Ich wurde auf der Station 2G in einem 2-Bett-Zimmer untergebracht, das sauber war und in dem es an nichts fehlte, z.B war für Schlafbrille und Kopfhörer gesorgt. Was ich vermisst habe, war ein wenig Ruhe, da am Nachbarbett doch sehr viel Betrieb gewesen ist. Daher war ich froh, dass ich nach meiner OP schnell wieder mobil wurde und mich in den Lounge-Raum zurückziehen konnte. Es gab dort eine Auswahl an Zeitungen und Büchern sowie Heißgetränke und einen Obstkorb zur freien Verfügung. Schön wäre es, wenn es dort auch normale Stühle gäbe, denn frisch operiert sitzt es sich nicht so gut in weichen Sesseln.

Das Essen war O.K. Zum Abendessen kann ich den Salat empfehlen. (Achtung: muss vorbestellt werden!) Die Essenszeiten sind nicht gut aufeinander abgestimmt: Wenn das Frühstück erst um 8.30 Uhr gereicht wird, kann niemand schon um 12.00 zu Mittag essen.

In der Hauptsache ging es aber um den medizinischen Eingriff, den ich als Betroffene als hochprofessionell und gut gelungen beurteile. Es wurde minimalintensiv operiert und ich war schon am Folgetag nahezu schmerzfrei. Meine aufsteigende Panik vor der OP wurde sehr freundlich weggeplaudert und auch an den Aufwachraum habe ich - zwar verschwommen - durchweg gute Erinnerungen.

Mein Kurzaufenthalt war schon nach zwei Nächten beendet. Auf den Entlassungsbrief musste ich ein bisschen warten, aber im Krankenhaus hat man ja genügend Zeit. Alles in allem - eine klare Empfehlung für die Schön-Klinik in Eilbek und besten Dank an Prof. Fendrich und Team sowie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Station 2G.

Kompetent und empathisch!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
empathisches und kompetentes Personal
Kontra:
manche Beschwerden werden als psychosomatisch abgestempelt, statt einen richtig zu untersuchen
Krankheitsbild:
F33.2, F34.1, F40.1, F60.31, F60.6
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr empathisches und kompetentes Personal, das betrifft sowohl die Psychotherapeuten, die Einzel- als auch Gruppengespräche leiten, als auch das Pflegepersonal, welches immer ein offenes Ohr für einen hat.
Ich hatte über mehrere Wochen hinweg eine Gehörgangsentzündung, diese wurde anfangs leider als etwas Psychosomatisches verharmlost, obwohl ich noch nie psychosomatische Symptome zeigte, und ich erhielt auch keine richtige Untersuchung. Nach einigen Wochen suchte ich erneut einen (anderen) Arzt auf, dieser untersuchte mich richtig, bestätigte die von mir bereits befürchtete Entzündung und schickte mich zum HNO-Arzt. Ist also etwas unglücklich verlaufen. Dennoch kann ich die Klinik weiterempfehlen, da das Personal bemüht ist und einfach auch kompetent wirkt. Sie haben wöchentlich eine Supervision, in der sie sich über einzelne Patienten austauschen. Sollte man schon Diagnosen zu Beginn des Klinikaufenthalts haben, so werden diese noch einmal überprüft, anstatt diese einfach hinzunehmen. Das Personal ist bemüht, den Patienten ein paar gute Erinneeungen zu bescheren.
Mit wurde empfohlen, wiederzukommen, und das werde ich auch tun. :)

Sehr empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutische und medizinische Behandlung
Kontra:
Teilweise Zimmerausstattung
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Basierend auf meinen persönlichen Erfahrungen kann ich einen Aufenthalt auf der psychosomatischen Station sehr empfehlen. Das Therapiekonzept ist umfassend und war für meine Behandlung sehr wirkungsvoll.

Die behandelnden Ärzte und Therapeuten sind sehr kompetent und freundlich, ebenso wie das zuständige Pflegeteam. Alle nehmen sich außerordentlich viel Zeit für die Patienten trotz hoher Arbeitsbelastung.

Die Räumlichkeiten, Mahlzeiten sowie Regeln sind akzeptabel. Man sollte sich stets vor Augen halten, dass man sich in einer Klinik (und nicht in einem Hotel) befindet.

Nach meiner Erfahrung sind alle Ärzte, Therapeuten, das Pflege- sowie das Aufnahmepersonal sehr bemüht was die Bewältigung administrativer und ablauforientierter Arbeiten angeht. Dass man als Patient ebenso die Verantwortung trägt, nicht nur für den Erfolg der eigenen Behandlung, sondern auch für das Einstehen seiner eigenen Bedürfnisse, ist m.E. selbstverständlich.

Wenn Du bereit bist, den ersten Schritt selbst zu machen und Dich auf die Behandlung einlassen kannst, dann bist Du hier richtig.

Super multiprofessionelles Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entfernung des linken Schilddrüsenlappens
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.1. bis zum 29.1.2020 in der Schönklinik. Die Organisation dort lief wie ein Uhrwerk. Von der Vorbesprechung, über die Aufnahme, der OP bis hin zur Entlassung war alles super koordiniert. Am Entlassungstag bekam ich morgens um 8:00h den Arztbrief und allgemeine Infos für mein weiteres Vorgehen ausgehändigt. Das habe ich so noch nicht erlebt. Echt klasse! Alle Berufsgruppen arbeiteten Hand in Hand und ich fühlte mich gut aufgehoben. In der Nacht mußte meine Wunde ab und zu kontrolliert werden und ich wurde dazu jedesmal liebevoll und sanft geweckt. Auch eine nächtliche Behandlung meiner Bettnachbarin wurde ruhig und rücksichtsvoll ausgeführt. Auch das Reinigungspersonal und die Küchenmitarbeiter waren sehr nett und aufmerksam. Ich danke den Mitarbeitern der Station 7c! Macht weiter so!!

Ruhig, Strukturiert, Zeitnehmend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeit des Arztes für mich
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bandscheiben Vorfälle Hals, über und unter einer künstlichen Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erst einmal sehr gute Orientierungsmöglichkeiten,auch dank der Punkte auf dem Boden. Ich musste von Haus 12 zur Radiologie. (Blaue Punkte ;-) )
Ich bin vorstellig geworden, bzgl. zweier Bandscheibenvorfälle im Hals. Die Anmahne im Sekretariat war sehr freundlich, hatte "die Ruhe" weg.
Der Dr. med. nahm sich Zeit, hörte sich alles an, machte die Untersuchungen. Er ordnete dann eine Röntgenaufnahme (Funktion) an. Auch hier: nette, freundliche Mitarbeiter, keine Tadelmöglichkeit. :-)
Anschließend besprach er alles in Ruhe mit mir, erörterte alles auch am Bildschirm mit den Aufnahmen und liess mich auch in Ruhe Notizen machen. Er zählte sehr gut das Für und Wider einer OP auf, begründetet warum er was, wie operieren würde.
Riet dennoch vorerst an konservativen Maßnahmen festzuhalten. Immer im Hinblick darauf, dass es sich durch die Behandlung der PRT (ich hatte damit einmal sehr, sehr schlechte Erfahrungen gemacht) deutlich bessern muss. Er ging auch auf mein "Trauma" von damals kurz ein, ob ich mir dieses doch einmal vorher überlegen wolle. Nur zwingen könnte man mich nicht, erleichtern ja, dafür könnte ich mich mit meiner Hausärztin vorher "kurzschließen". Ein Hauptgrund für die PRT sah er in meiner Vor-OP, hab im Hals in C 5/6 schon eine künstliche Bandscheibe und man nun auch nicht weiss, wie es dahinter der Narbe schon verwachsen ist. Täte eine PRT nicht lindern, oder ich kann mich dazu überhaupt nicht überwinden, würde er zu einer OP tendieren. Besprach auch, welche Vorbefunde er bräuchte, hier ein HNO-Befund, wenn.
Ich war sehr zufrieden hinausgegangen und habe sogar über eine mögliche PRT nachgedacht, nur an einem anderem Hause, als damals. Aber generell würde ich mich hier durchaus gut aufgehoben fühlen, wenn es zu einer OP kommen sollte. Es schien mir auch alles sehr gut strukturiert und klar in den Abläufen zu sein, zumindest für den ambulanten Bereich jetzt gesprochen.

Prägende positive Klinikerfahrung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz gepaart mit Menschlichkeit
Kontra:
da fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Schilddrüsenknoten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches, kompetentes Personal von den Reinigungskräften über Pflege- und Physio-personal, sowie verbindlich- freundliche Ärzte.Gutes Betriebsklima...ist spürbar hilft bei der Heilung.
Vom ersten bis zum Entlassungsmoment habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Sehr zu empfehlen.

Sterbebegleitung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde aufgrund eines Sturzes in die Klinik eingeliefert und verstarb dort leider zwei Tage später.
Ich bin keine Freund von Bewertungen schreiben, aber diesmal ist es mir einfach ein Bedürfnis.
Ich hatte im Krankenhaus Telefonnummern hinterlassen für den Notfall. Als es meiner Mutter schlechter ging, wurde ich sofort angerufen, dass sie aufgrund dessen in ein Einzelzimmer verlegt worden ist und Besuch rund um die Uhr empfangen kann. Als ich eintraf wurde mir angeboten, dort im Zimmer zu übernachten, damit ich bei meiner Mutter bleiben kann.
Früh morgens wurde mir noch ein Kaffee gebracht, später Handtücher, Duschgel etc., damit ich dort duschen konnte. Danach gab es auch noch Frühstück. Ich konnte dort bleiben, bis meine Mutter verstorben ist. So musste sie den letzten Weg nicht alleine gehen. Das war mir sehr wichtig.
Die Ärzte und insbesondere die Schwestern waren die ganze Zeit über sehr nett und hilfsbereit.

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals bei allen herzlich bedanken.

Eine gute Zeit!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Therapien, Stimmung, Zusammenhalt, Menschlichkeit.
Kontra:
Mittagessen:-)
Krankheitsbild:
Somatoforme Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 7 Wochen auf Station 6c und möchte mich bei allen sehr bedanken! Die ersten Tage sind schwer und ungewohnt aber wenn man sich darauf einlässt erfährt man hier Hilfe, ein offenes Ohr, Freude,eine gesunde Struktur und Menschlichkeit. Das Alltagsentschleunigende Konzept der Therapie hat mir geholfen mich mehr auf mich zu fokusieren und meine Symptome teilweise zu vergessen,zu lindern oder sogar komplett loszuwerden. Die Therapien sind vielseitig, informativ und entspannend!
Man kann dankbar sein das es heutzutage die Möglichkeit gibt so eine Therapie zu machen.
Ich persönlich, war zuvor durch meine berufliche Situation fest der Meinung das es unmöglich ist über einen solchen Zeitraum zu "fehlen". Im nachhinein völliger Quatsch, denn die Welt dreht sich auch ohne einen ganz normal weiter, also nur Mut, denn was sind 7 Wochen gegen Jahre oder Jahrzehnte!

Carsten

Gute OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr schnelle Schmerzlinderung
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniegelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr schnelle Schmerzlinderung im Ruhezustand. Konnte am Tag der OP schon laufen mit Unterstützung

Alles top! Kann ich nur weiterempfehlen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lief alles reibubgslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Personal, moderner Op, Kompetenz im ganzen Hause
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Klinik, super liebes Personal und vor allem kompetente Ärzte.
Nachdem ich ein Jahr mit Problemen rum gerannt bin, hatte ich mich bei der ambulanten Sprechstunde gemeldet. Ich habe sogar kurzfristig einen Termin bekommen und bin dabei auf einen sehr kompetenten und empathischen Arzt gestoßen. Dieser hat das Problem schnell erkannt und wir haben uns gemeinsam dazu entschieden, dass meine Galle noch dieses Jahr raus sollte. Das Narkosegespräch war noch am selben Tag und die Operation, dann zwei Tage später. Ich wurde von einer lieben Schwester auf mein Zimmer gebracht und recht schnell kam eine Ärztin dazu, die genauso empathievoll war wie alle anderen Angestellte die ich bis dato kennenlernen durfte.
Von der Operation bis zum Aufwachen bishin zur Betreeung danach verlief alles reibungslos, man wurde wie ein Mensch behandelt, nicht wie eine Nummer. Und vor allem wurde sich gekümmert. Das Essen war für Krankenhauskost auch super in Ordnung, das Zimmer war hell und sauber.
Mein ganzer Dank gilt den Ärzten und Schwestern, der Station 7f (Chirurgie), sowie der Narkoseärztin und Schwester die einem die Aufregung liebevoll genommen haben. Und natürlich auch dem Pfleger, der mir das Aufwachen nach der Narkose so angenehm wie möglich gemacht hat.

Jederzeit zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegeteam, Ärzte, Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Unter anderem essstörrung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich auf der Station 6d sehr wohl gefühlt. Das gesamte Team (Ärzte, Pflege, Therapeuten) arbeiten meiner Meinung nach Hand in Hand zusammen und jeder weiß was einen beschäftigt. Man kann sich jederzeit an die Pflege wenden wenn es redebedarf gibt. Mir kamen alle stets freundlich rüber und es wurde sich auch immer Zeit für einen genommen.
Es gibt ein sehr großes Angebot an therapiegruppen und die Gruppengröße waren für mich sehr angenehm da man seine mitpatienten schnell kennen lernen konnte. Dennoch konnte man sich auch zurück ziehen und wie im "Raum der stille" im erdgeschoß auch für sich alleine sein.

Ich würde die Station 6d jederzeit weiterempfehlen und bin froh über Die Zeit dort und die Entscheidung für diese Klinik.

Eine Klinik die ihren Namen verdient

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (freundlich, modern und kompetent)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte jederzeit das Gefühl gut beraten und verstanden zu werden)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die ausführliche Diagnostik ist für meine Weiterbehandlung sehr hilfreich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Der Ablauf ist gut organisiert allerdings einfach sehr straff aufgrund der begrenzten Kapazitäten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Modern, sauber, hell und freundlich)
Pro:
Qualität
Kontra:
Eventuell längere Wartezeiten aufgrund der Kapazitäten und der Effizienz Druck ist stellenweise einfach spürbar
Krankheitsbild:
Depression, PTBS, Borderline PS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dank meines Aufenthaltes dort habe ich wieder Vertrauen in die klinische Psychiatrie fassen können.
Das Personal ist stets respektvoll und professionell mit mir umgegangen, denn selbst in kritischen Momenten wurden mir Einzelheiten der Behandlung ruhig und sachlich erklärt.
Was mir besonders gefallen hat, dass ich auf Augenhöhe behandelt wurde und mit dem Personal konstruktive Gespräche führen könnte falls es mal gehakt hat.
Das breitgefächerte Therapieangebot habe ich als hilfreich, alltagsbezogen und aufbauend erlebt.
Selbst als die Station immer voller wurde hat es das Personal geschafft, den überdurchschnittlichen Qualitätsstandard aufrecht zu erhalten.
Ich bin der Meinung, dass ich es in positiver Weise erlebt habe, das eine gute Personalfürsorge für die Angestellten, mir als Patientin besonders zu gute kam.
Denn auch in stressigen Situationen hat man gemerkt, das ein menschenfreundlicher Umgang möglich ist.
Die einzelnen Therapiemodule sind gut und nachvollziehbar strukturiert.
Besonders hat mir gefallen, dass ich mit meinem Bezugspfleger und den Ärzten den Plan individuell gestalten konnte.
Insgesamt habe ich den Aufenthalt dort in guter Erinnerung behalten und käme ggf. ein weiteres Mal dort hin, wobei ich mit ganzer Kraft daran arbeite es bei einer einmaligen Erfahrung zu belassen.
Ich habe dort gut Kraft und Kompetenz tanken können für meinen weiteren Genesungsweg.
Dank an alle Beteiligten

Nicht-so-Schön-Klinik

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Rausholen aus dem Patienten was geht, und dann aber raus)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ganz schnelle Abfertigung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keinerlei Maßnahmen außer Infusionen/Gesamtzustand)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Man muss an das meiste selbst denken)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist ja weniger wichtig/Augenwischerei)
Pro:
Tolle Notaufnahme in den ersten 3 Tagen
Kontra:
Danach die unverdünnte Hölle
Krankheitsbild:
Akutes Nierenversagen nach Lithiumvergiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notaufnahme war ich dort gut versorgt und auch aufgehoben. Das Personal gut eingespielt und sachlich gut. Die haben alles im Griff. Vor allen Dingen echte ältere gut geschulte Fachkräfte, die ihr Handwerk beherrschen. Für die Notaufnahme gebe ich auf jeden Fall vier Sterne+. Als ich dann auf die Station kam, da fing die Höllen-Klinik an. Wir mir scheint, gibt es neben wenigen Fachkräften nur noch Hilfskräfte. Von Empathie und Unterstützung kann so gut wie keine Rede sein. Wenn ich bedenke, dass ich an den meisten Tagen nicht aufstehen und laufen konnte. Ich war einfach da abgelegt worden. Nach 12 Tagen wurde ich eiskalt nach Hause geschickt, ohne Diskussion, obwohl ich mich kaum auf den Beinen halten bzw. kaum laufen konnte. Ich musste mir auch selbst ein Taxi rufen und war ganz auf mich gestellt. Eine Hilfe oder ein Transport, wenigstens zum Taxi, wurde grundweg abgelehnt.
Der den anderen Ärzten vorstehende Arzt bei der Visite, hat sich auch gerne auf meine Kosten über mich und mein Gebrechen lustig gemacht. Ich konnte am Anfang auch schlecht sprechen. Das fand er toll, und sich selbst ganz besonders. Stark zu spüren war eine latente Schwulenfeindlichkeit. Besonders von Menschen aus Ländern, wo Homosexualität noch nicht anerkannt und geduldet ist. Den Vogel abgeschossen hat aber eine Hilfskraft, die vom Dialekt her vermutlich aus Bayern ist. Diese impertinente Frau ist mir auf eine infame, schäbige und herablassende Art begegnet. In Bayern werden Schwule auf dem Dorf bestimmt noch mit dem Dreschflegel tot geschlagen. Ihre Betonung im gesprochenen Wort im Bezug und bei Anspielungeen auf meine Homosexualität und insbesondere auf meinen Freund, war dementsprechend und ihr Gesichtsausdruck dann fies bis verächtlich. Insbesondere das Wort Freund hat sie immer ganz besonders perfide ausgesprochen. So etwas muss ich hoffentlich nicht noch einmal erleben. Eine gewisse Respektlosigkeit habe ich im übrigen öfters angetroffen. Das liegt sicher auch an der Überlastung. Aber wenn man in diesem Beruf ausgebrannt ist, dann muss man sich eben was anders suchen.
Allerdings muss ich sagen, dass ich auch viel gutes über diese Klinik gehört habe. Allerdings von Menschen mit anderen Erkrankungen, die in anderen Stationen untergebracht waren. Da hatte ich wohl ausgesprochenes Pech.

Super Klinik für Wirbelprobleme

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetend, schnell, effizient,menschlich
Kontra:
Anreise/fahrt für schwer schmerzbelastete Patienten zu weit in die Fachabteilung.
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose , Vorfall L5S1
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem alle Therapiemassnahmen (manuelle,Kortison,Schmerzmittel) nicht mehr geholfen haben, entschloss ich mich zur OP.Dazu durchstöberte ich die Kliniken mit dem Fachgebiet Spinal in 100km Umgebung und bin auf die Schönklinik HH Eilbek gestossen.
Ich hatte sehr kurzfristig einen Termin zur Abklärung weiterer Massnahmen bekommen.
Ich hatte alle nötigen Unterlagen MRT usw. mitgebracht.Meine Wegstrecke betrug weniger als 10m mit starken Schmerzen bis in den Fuß.
Leider sind die Strecken vom Parkplatz bis zum Arzt Haus 5 sehr lang.Keine Parkmöglichkeit in der Nähe und kein Rollstuhl am Parkhaus.(denn gebückt im Rollstuhl wäre es gegangen).
Ich bekam glücklicherweise einen OP Termin in 4 Tagen, der aber noch gehandicaped durch zu hohe CRP war.Die behandelnden Ärzte zur Aufnahme waren sehr freundlich und kompetent. Er nahm sich viel Zeit und es kam heraus das zwei OP Schritte notwendig waren.
Am So Abend kam ich in die Klinik und wurde sehr freundlich aufgenommen.Das Haus 6 e ( 3.Stock)macht mit senen Abteilungen einen komfortablen Eindruck und man kann sich wohlfühlen.Ich hatte ein EZ mit moderner Einrichtung.Das Bett ist voll auf Rückenprobleme ausgelegt und in alle Stellungen einstellbar.TV mit Sky Empfang.
Safe und Kühlschrank.
Die OP wurde vom Prof.Dr.Papavero durchgeführt und verlief problemlos im neuen OP Anbau.Alles neu steril und sauber.
Nach der OP war die Nachversorgung super.
Am nächsten Tag kam eine sehr freundliche Physiotherapheutin und man wurde auf eine angepasste Körperhaltung u Bewegung vorbereitet.Am dritten Tag nach OP konnte ich die Klinik wieder verlassen. Ich war froh mich zu diesem Entschluss entschieden zu haben und kann diese Klinik im Bereich des Fachbereichs Spinale OP nur weiterempfehlen.
Das Personal vom Arzt bis zum Pflege und Stationsdienst ist sehr kompetent und menschlich und als Patient ist man hier sehr gut aufgehoben.Danke

nur zu Empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Anorexie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Positives über die Klinik sagen.
ich war auf der Station 6D und hell auf begeistert. Am ersten Tag wie ich dort angekommen bin, habe ich mich sofort angekommen gefühlt. Endlich hilft mir jemand. Diese Gefühl wurde mir aber auch durch die Pfleger, Ärzte und vor allem die Mitpatienten gegeben.
ich muss persönlich für mich sagen, das war bis jetzt die beste Entscheidung die ich getroffen habe. Mir wurde da super geholfen. Alleine die Psychologen und Ärzte sind so gut vom Fach, das sie immer sofort eine Lösung finden wollen, damit der Patient erfolge erzielt. Allein das wirklich jeder auf der Sation (Ärzte, Pfleger,etc.)über eine Bescheid wissen finde ich sehr gut. Da ich wegen Anorexie in die Klinik gekommen bin, spielte natürlich das Essen auch eine große Rolle. Da aber das Frühstück und Abendessen sehr Variable ist und jeder für sich selbst entscheiden kann was er nimmt, lernt man wieder besser mit dem Essen im Alltag umzugehen. Das Mittagessen ist für ein Krankenhaus eigentlich sehr in Ordnung gewesen. Also im großen und ganzen, war ich echt Top zufrieden. Ich kann sie echt nur empfehlen.

schlechte Behandlung des Patienten

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unsaubere Betten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern Freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Patient ist Klar bei Verstand aber Bettlegerich.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 2k
Besuchszeiten nicht variabel, Patient wird einfach liegengelassen Betten sind voll Kot Stationsschwester unfreundlich. Patient bekommt Abführmittelund auf KLingeln des Patianten wird (nicht) zu spätregiert. Man bekommt keine Bettpfanne und muss ins Bett machen. Dasist entwürdigend, wenn man so hielflos ausgelliefert ist!

Finger weg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles viel zu klein)
Pro:
Kontra:
Zu viele Menschen zu wenig bzw zu kleine Räume.
Krankheitsbild:
Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Den ersten Tag direkt abgebrochen. Ich finde es schrecklich das so viele auf so engem Raum zsm gesteckt werden. Dazu auch noch magersüchtigen mit borderlinern, man solle ja auf die Leute mit essproblemen Rücksicht nehmen aber auf uns borderlinern nicht? Die Angestellten unternehmen da nichts. Ich finde es auch schrecklich das man alle in eine sogenannte Patientenvollversammlug alle auf der Station 6D in einen engen Raum steckt ohne einen Angestellten und sind dann sich selber überlassen...mag ja alles ein Therapie Zweck sein aber meines Erachtens sollte mindestens ein Angestellter ein Auge darüber haben was in dieser Pvv passiert.

Das essen ist naja genießbar aber alleine das Konzept...um 18.30 gibt es Abendessen und um die Uhrzeit erscheint eine Catering Frau mit ihrem ihren sogenannten Esswagen. Man muss sich sozusagen anstellen...die meisten Patienten stehen schon eine halbe Stunde früher im Flur, einigen ist es gar nicht möglich schon so früh da zu stehen zwecks Therapien.
Wenn man also um 18.30 die letzte ist wartet man dennoch sehr lange auf sein Essen besonders früh(genau das gleiche prinzip)und abends da jede Person einzelnd ihr essen bestellt an diesem Wagen sprich meist wartet man dann nochmals eine halbe Stunde...ich finde dieses Konzept ziemlich unnötig. Anstatt ein Buffet wie in anderen Kliniken hinzustellen wo sich mehrere gleichzeitig bedienen können damit man nicht allzulange warten muss bis man überhaupt was zu essen bekommt...

Ich hab am ersten Tag schon die kriese bekomme.ja ich weiß man solle erstmals abwarten und alles sacken lassen...aber so viele Menschen auf so ein engen Raum? Sport wie ich ihn brauche kann nur im engen kleinen eigenen Zimmer gemacht werden da es kein Raum gibt um jederzeit reinzugehen um zb. Yoga oder jegliche andere Übungen zu machen...es gibt einen, für den du erst eine Einweisung brauchst und nur eine Stunde rein darfst und das zu bestimmten Zeiten,zudem muss man noch 2 mitpatienten finden die mit wollen

1 Kommentar

Halloundciao am 11.11.2019

Notfallstop!

Danke für alles!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hypochondrie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt 8,5 Wochen auf der 6D und ich bereue diese Zeit gar nicht! Natürlich hatte ich anfangs Startschwierigkeiten. Ich meine, es sind ja auch viele neue Eindrücke, die man erstmal verarbeiten muss. Ich kann persönlich nur jedem Empfehlen: haltet die ersten Tage durch! Es war wirklich eine, ich muss schon sagen, tolle Zeit. Ich habe viel über mich lernen dürfen und habe viele tolle Menschen kennengelernt. Man darf natürlich nicht Erwarten das man „geheilt“ aus einer Klinik entlassen wird. Das ist harte Arbeit, die man Zuhause unbedingt weiterführen muss! Mein Dank richtet sich an das gesamte Team! Dem Stützpunkt, den Ärzten+Therapeuten. Ich werde die Zeit niemals vergessen!

HWS Operation C7/C8

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Akute Radikulopathie und subakute Cervicobrachialgie C8
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Kontakt, über das Vorgespräch bis zur Operation und der Nachsorge bzw. Betreuung durch Ärzte und Personal der Station 12A kann ich nur die volle Punktzahl geben! Von mir 10 Sterne!!! Die Ärzte gingen auf all meine Sorgen und Bedenken/Ängste vollumfänglich und ausführlich ein und haben sich viel Zeit für die Gespräche und Fragen genommen.

Als besonders positiv empfand ich, dass absolut spürbar war, dass eine Operation hier erst das letzte Mittel ist, wenn alle anderen Maßnahmen erfolglos waren. Das oft befürchtete Motto: "Egal was - Hauptsache es wird operiert." wird hier Gott sei Dank nicht angewendet. Dies beruhigte mich als Patient sehr.

Bei den Schwestern und Pflegern kann man sich für die gute Betreuung ebenfalls nur sehr herzlich bedanken.

Bezüglich der Verpflegung, über die hier immer wieder negativ berichtet wird, möchte ich einmal kurz etwas sagen: Wir sind hier nicht im 5-Sterne-Restaurant, sondern in einem Krankenhaus. Man darf nicht vergessen, was in der Gemeinschaftsverpflegung für eine Tagesverpflegung (BKT) an finanziellen Mitteln zur Verfügung steht. Dafür sind die angebotenen Speisen absolut im Rahmen. Das Essen ist ausgewogen und man wird satt. Was will man mehr im Krankenhaus. Ich finde es sehr bedenklich, wenn die Bewertung einer Klinik durch Kritik an der Verpflegung negativ beeinflusst wird.

Ich bewerte die Leistung, die wichtig ist. Kompetenz, medizinisches Know-How und Patientenbetreuung.

Nochmal: 10 Sterne und meinen herzlichen Dank als Patient an Herrn Dr. Pietrek und sein Team!

Internet

Geriatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Internet)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
Internet
Krankheitsbild:
Keins
Erfahrungsbericht:

Schön Klinik Hamburg Eilbek kriegt nur ein Stern für unverschämte und unmenschliche Preise für das Internet. 1 Tag 5 euro, 7 Tage 25 euro , 30 Tage 50 euro. (Z.B Ein Sozialschwacher könnte sich das nicht leisten) das gratis Internet in der Schön Klinik ist unbrauchbar langt gerade um langsam eine Internet Seite zu öffnen. Meine persönliche Meinung dazu ist das ist ein gewaltiger Rückschritt in der heutigen Zeit und einfach nur Abzocke zum Glück bieten andere Krankenhäuser sehr schnelles Internet für umsonst an.

1 Kommentar

Lumpia am 29.01.2020

Echt jetzt?, sie bewerten das WLAN in der Klinik?? Wie war denn Ihre medizinische Versorgung?

Mit Dank!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Girdlestone-Situation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nicht wenige #Krankenhäuser machen krank. Anders die #SchönKlinik Hamburg/Eilbek auf den Stationen 6F/E und 2G, denn dort heilen rundum viele gute Seelen, gutes Essen und ein angenehmes Interieur. - Mein spezieller Dank geht an meinen Arzt und sein gesamtes Team.

OP Lendenwirbelbereich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich kann diese Klinik sehr empfehlen
Kontra:
Krankheitsbild:
Lendenwirbeldegeneration
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende August 2019 wurde ich hier an der Wirbelsäule operiert (Versteifung Lendenwirbelbereich).
Die Operation ist bestens verlaufen.
Bei der Erstbesprechung wurde ich umfassend aufgeklärt. Daraufhin habe ich mich umgehend für diese OP entschieden.
Von der Aufnahme über die Betreuung während meines Aufenthaltes kann ich nur Positives berichten.
Alle Mitarbeiter sind freundlich und kompetent.
Von hier aus wurde auch meine Reha organisert. Danach werde ich sicherlich wieder bestens mobil sein.

Tolle Station 7c

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (sehr lange Wartezeit in der Verwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Betreuung
Kontra:
Aufnahme in der Verwaltung
Krankheitsbild:
Nebenschilddrüsenadenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im September war ich aufgrund eines Nebenschilddrüsenadenoms zur OP auf der Station 7c in der Klinik. Da ich eine weite Anreise hatte, gab es ein tel. Vorabgespräch mit dem Oberarzt. Durch seine sehr ausführliche Schilderungen zum Ablauf der OP und der Terminierung wurde mir schon die größte Angst vor der Op genommen. Am Einweisungstag wurde ich sehr gründlich von einer Ärztin untersucht und nochmals ausführlich über alles informiert. Die Ärztin sowie der Arzt sind auf alle Fragen ausführlich eingegangen, sodass ich mich gut aufgeklärt fühlte. Alle Schwestern, egal ob Früh-/Spät-oder Nachtdienst, vorm Op - Raum oder Aufwachraum waren stets freundlich und gut gelaunt. Es wurde immer nach meinen Befindlichkeiten gefragt . Ein sehr homogenes Team.
Mein Arzt und auch seine Kolleginnen waren zweimal am Tag im Zimmer. Jederzeit konnte man Fragen stellen, die ruhig beantwortet wurden.
Ich würde jederzeit wieder zu Dr. Knecht und auf die Station 7c der Schön-Klinik gehen und empfehle sie absolut weiter.

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetentes Pflegeteam, diverse Therapiegruppen und Angebote, Behandlung individuell abgestimmt
Kontra:
Essen (wenig Abwechslungsreich v.a. bei Unverträglichkeiten), Personal zeitweise unterbesetzt
Krankheitsbild:
Essstörung und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe etwas 9 Wochen auf der Station verbracht und nach anfänglichen organisatorischen Schwierigkeiten konnte ich mich schnell an die Abläufe gewöhnen. Mir hat das Therapiekonzept gut gefallen, wobei zu erwähnen ist, dass die Ärzte und Therapeuten kein magisches Heilmittel für psychische Krankheiten parat haben, sondern man bereit sein muss, sich auf die Behandlung einzulassen.
Das therapeutische Angebot ist vielseitig und vor allem die Gruppentherapien (Achtsamkeits-, Essstörungsbewältigungs- sowie Themengruppe) habe ich als sehr hilfreich empfunden. Meiner Meinung nach sind die einzelnen Therapieelemente gut aufeinander abgestimmt und das Team aus Pflegern und Therapeuten ist kompetent, arbeitet eng zusammen und stand mir den gesamten Aufenthalt über zur Seite.

Tolle Ärzte und Pflegepersonal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Behandlung
Kontra:
Versorgung (Essen)
Krankheitsbild:
Tumor über dem rechten Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch einen undefinierbaren Tumor über dem rechten Knie bin ich nach Eilbek gekommem. Hier war ich, aus meiner Sicht von sehr komeitenten Ärzten umgeben. Sie begleiteten mich einige Monate, von der Biopsie über die OP bis zum Befundergebnis. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. besonders erwähnen möchte ich zwei Ärzte, welche mich bei beiden OP`s begleiteten. Durch ihr Fachwissen und ihre ruhige Ausstrahlung ist mir die Angst vor dem Befund genommen wurden.

Positive Erfahrung nach Zweitmeinung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Bin sehr zufrieden
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Septisches Hüft Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich 7 Wochen nach ein septische Hüft Tp und 2 op stets gut aufgehoben gefühlt ich war da steht's aufgeklärt und wie es weitergehen könnte verraten ich bin sehr zufrieden mit dieser Klinik und würde sie jedem weiterempfehlen

Wiedererlangung Lebensqualität

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich war gar nicht in der Lage eine Beratung aufzufassen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe keine bleibenden Schäden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Intensivstation hat leider keine Toilette. Das war der erste Gedanke nachdem ich aus dem Koma wach geworden bin...wo kann ich zur Toilette.)
Pro:
Liebevolle Pflege, Fordern von Leistung, Stärkung meines Ich’s
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Plötzlicher Herztod
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Einlieferung nach einem plötzlich Herztod durch ein anderes Krankenhaus der Region kann ich durch Familienangehörige berichten, dass ich während meiner Komazeit sehr liebevoll und auch würdevoll behandelt wurde. Nachdem ich deutlich zu früh aufgewacht bin, musste ich zu meinem Eigenschutz einige Zeit fixiert werden. Bei der Erlangung des Bewusstseins habe ich alles neu lernen müssen, das hat innerhalb der früh Reha sehr gut geklappt! Nach nunmehr fast einem Jahr, gehe ich wieder arbeiten, spiele mit meinen Kindern und verbringe viel Zeit mit meiner Frau. Ich bin 38 Jahre alt und hoffe noch viele weitere Jahre mit meiner Famile verbringen zu dürfen.

Ich danke der Klinik aufrichtig und bin froh, durch all diese Menschen behandelt worden zu sein.
Danke

Bin sehr dankbar

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
angenehmes Ambiente, sehr kompetentes Personal
Kontra:
aus meiner Sicht nichts :)
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Das Personal ist kompetent und freundlich. Die Einzeltherapie hat mir trotz bereits 11 Jahren Therapieerfahrung wertvolle neue Anregungen mitgegegeben. Nach Absprache mit dem Oberarzt wurde aufgrund längerer schwerer depressiven Episode meine Medikation umgestellt. Hierfür bin ich sehr dankbar. Es geht mir deutlich besser und ich habe nach vielen Jahren endlich keine Nebenwirkungen durch die Medikation mehr.
Ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen. :)

Ich würde diese Klinik jederzeit wieder wählen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für mich ein sehr stimmiges Konzept)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verständnisvoller und rücksichtsvoller Umgang)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alte Zimmer, kein besonders gemütlicher Aufenthaltsraum)
Pro:
Sehr kompetentes Team, gutes Konzept,
Kontra:
Lange Wartezeit im Vorfeld
Krankheitsbild:
Anorexia Nervosa
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Mai 2019 zwölf Wochen lang auf der Station 6D zur Behandlung meiner Magersucht.
Ich bin aus Bayern angereist, da ich schnellstmöglich Hilfe gebraucht habe. Die ersten beiden Wochen waren für mich wichtig, erst einmal wieder ein bisschen zu Kräften zu kommen. Medizinisch wurde ich optimal versorgt, da ich schon einige körperliche Symptome hatte, die gerade anfangs überwacht werden mussten!
Ich denke, es ist wichtig eine Bereitschaft zur Veränderung mitzubringen und sich auf das Mahlzeitenkonzept einzulassen! Anfangs ist das mit Sicherheit nicht einfach, aber es lohnt sich mitzuarbeiten. So genießt man auch schnell mehr Freiheiten!
Der weite Weg hat sich für mich aber mehr als gelohnt. Ich konnte so viele neue Erfahrungen machen und lernen. Das Konzept war für mich sehr zufriedenstellend. Ich konnte sowohl viele Erfahrungen über meine Krankheit als auch über mich selbst machen. Das Angebot war vielfältig. Über Körperbild, Kunsttherapie, Essstörungsbewältigung, Achtsamkeit, Ernährungstherapie und Ernährungsberatung, Einzeltherapie, Sozialkompetenztraining, Bewegungstherapie, Lehrküche . wurde ein breites Feld abgedeckt. Ich konnte mit meiner Therapeutin auch jederzeit besprechen, welche Therapien ich gerne nutzen würde. Mir hat es an nichts gefehlt und das Team war für Fragen und Hilfe immer offen!
Negativ hab ich alleine empfunden, dass ich im Vorfeld mit dem Starttermin immer wieder vertröstet wurde. Das Essen und die Räumlichkeiten sind nicht von bester Qualität, allerdings habe ich mich davon in der Therapie nicht beeinflussen lassen!
Ich würde jederzeit wieder Hilfe in dieser Klinik suchen, ich habe zwar keine Vergleichsmöglichkeiten aber für mich war es der erste Schritt in eine besserer, freiere und gesunde Zukunft!
Vielen Dank an alle, die mich auf meinem Weg begleitet und unterstützt haben!

Perfekte Betreuung durch Ärzte und das Stationsteam -wenn, dann nur Schön-Klinik-

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr schnelle Reaktion auf Befindlichkeiten
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Schilddrüsenknoten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juni war ich aufgrund eines schnell groß gewachsenen kalten Knoten in der Schilddrüse zur Vorbesprechung der bevorstehenden OP in der endokrinen Ambulanz in der Klinik. Dieses Gespräch wurde vom Stationsarzt der 7c geführt. Sehr ausführliche Schilderungen zum Ablauf der OP und der Terminierung. Es wurde auf alle Fragen ausführlich eingegangen, sodass ich mich dort schon gut aufgeklärt und aufgehoben fühlte. Vom Einweisungstag bis zum Entlassungstag 4 Tage später waren alle Schwestern,egal ob Früh-/Spät-oder Nachtdienst stets freundlich und gut gelaunt, nie genervt, nach Betätigen der Klingel war innerhalb einer Minute eine Schwester bei mir. Es wurde immer sofort auf akute Befindlichkeiten angemessen reagiert (Probleme nach der Narkose). Ein sehr homogenes Team.
Das Servicepersonal ist ebenfalls sehr engagiert und haben sich gut um das leibliche Wohl gekümmert. Das Mittag war heiß, nicht zerkocht, die Portionsgröße absolut angemessen. Zum Frühstück und Abendessen kam ein MA mit einem Büffetwagen an die Zimmertür und man konnte sich die Mahlzeit selbst zusammenstellen. Es war alles verfügbar. Frisches Obst gab es ebenfalls reichlich. Auch auf Besonderheiten (nur Geflügelwurst, kein Fleisch, nur Fisch) wurde geachtet und es stand auch für den MA auf seinem Ausgabeplan drauf.
Mein Arzt oder auch seine Kollegen/innen waren ein-oder auch zweimal am Tag im Zimmer. Jederzeit konnte man Fragen stellen, die ruhig beantwortet wurden. Auch meine Operateurin hat beim anzeichnen des OP-Bereichs meine Fragen sehr empathisch beantwortet.
Der Nachsorgetermin eine Woche später beim OA bestätigt meine Meinung über die Klinik nochmals. Auch hier sehr patientenorientierter Ablauf und ebenfalls äußerste Zufriedenheit. Ich würde jederzeit wieder die Schön-Klinik wählen und empfehle sie absolut weiter.

Hochkompetente Spinalchirurgie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Herzlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Zyste im LWS-Bereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juli wurde bei mir eine Zyste im LWS-Bereich entfernt. Ich wurde sehr gut von dem Anästhesisten und der Assistenzärztin aufgeklärt. Alle Ärzte, das Personal auf der Station, bis hin zu dem Personal der Cateringfirma waren mitfühlend und herzlich. Ich fühlte mich zu jeder Zeit sehr gut aufgehoben und umsorgt. Ein Tag nach der OP kam ein Physiotherapeut und zeigte mir Übungen und besprach mit mir den Alltag.
Hier in der Schön Klinik arbeiten Profis. Herzlichen Dank!

ein schönes beispiel einer Klinik wie der Mensch zur Ware verkommen ist

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (keine ahnung)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
drogenabhängigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schönklinik sucht sich ihre Patienten aus, denen sie helfen möchte,warum?.....
Hier ist definitiv der medizinische Ehrencodex aufgehoben.....
Es geht hier um geld nicht um den Patienten an sich, wenn dann noch eine unqualifizierte Weiterleitung in ein andere Klinik empfohlen wird( diese Klinik konnte nämlich gar nicht nachvollziehen das der Patient dorthin überwiesen worden ist) setzt mein persönlicher Menschenverstand völlig aus.
Es ist mal wieder schön zu sehen das der Mensch zur Ware wird,
Behandlungsansätze müssen für die Klinik anscheinend gewinnbringend sein, alles andere zählt nicht.
Hier ist ein Mensch der Hilfe gesucht und abglehnt worden ist mit der Aussage:
"Hier werden sie nicht glücklich"(so etwas nenne ich Inkompetnez in Person und somit ungeeignet diesen Beruf auszuüben)....
es ist traurig aber wahr Deutschland schafft sich selbst ab........

Schlechte telefonische Behandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es hat keine Behandlung stattgefunden.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich war nicht in der Klinik, aber dieses Feld muss gefüllt sein.)
Pro:
Kurze Wartezeit am Telefon
Kontra:
Unhöfliche Antwort in einem unangemessenen Ton
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,

ich habe heute bei der Klinik angerufen, da mein Mann schwerst depressiv ist und er in seiner aktuellen Klinik wieder an Suizidgedanken leidet. Entsprechend wollte ich ihn gerne in die Schön Klinik verlegen lassen, da ich mit der neurologischen Intensivabteilung vor einigen Jahren gute Erfahrungen gemacht habe.
Da fand ich es nicht schön mit den Worten "Bitte was? Soll ich die Polzei rufen??? Sie sind vor allem nicht unser Einzugsgebiet" angeblafft zu werden. Hilfreich oder gar aufbauend war das für mich als Angehöriger gar nicht!

1 Kommentar

paco7 am 19.07.2019

sie schreiben mir als Angehöriger aus der Seele, ähnliche Vorkommnisse haben in unserem Falle auch stattgefunden.

Tolles Behandlungskonzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtes Personal sehr freundlich und kompetent
Kontra:
Lärm durch Zulieferer im Hof
Krankheitsbild:
Erschöpfung, burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war kürzlich auf der Abtlg. für Psychosomatik mit Erschöpfungssyndrom/burnout. Mir hat insbesondere das verhaltenstherapeutische Konzept mit den verschiedensten Bausteinen gefallen: Einzel- und Gruppentherapie, Kunst/Musiktherapie, Atem- und Achtsamkeitsgruppe, Physiotherapie und Sport,Sozialberatung u.a. Genügend Zeit für mich allein und Zeit für die Mitpatienten, sowie Zeit für Spaziergänge im angrenzenden Park und am Eilbekkanal. Die vertrauensvolle Atmosphäre in der Gruppe, sowie das einfühlsame, kompetente Personal haben mir geholfen, mich mal wieder selbstwirksam zu erleben.

2 Kommentare

Lumpia am 29.01.2020

Ich war vom 27.1.2020 bis zum 29.1.2020 in der Schönklinik. Mir wurde der linke Schilddr?senlappen entfernt.
Ich kann nur sagen, alles war gut organisiert und das multiprofessielle Team der Station arbeitete sehr koordiniert. Alles lief wie am Schn?rchen und wurde professionell abgehandelt. Alle Mitarbeiter - inclusive der Dame vom Reinigungsdienst und der netten Servicekräfte der K?che- waren sehr kompetent und freundlich. Die Nachtschwester sollte mich nachts einige Male kontrollieren und ich wurde dafür sehr sanft und liebevoll geweckt. Auch als meine Bettnachbarn nachts Hilfe benötigte wurde das ruhig und professionell erledigt. Ich war beeindruckt von den Menschen, die dort arbeiten. Am Entlasstag bekam ich den Arztbrief schon gegen 8:30h ausgehändigt und konnte dann gehen.
Leute, Ihr macht Eure Sache gut. Vielen Dank noch mal an die 7c!

  • Alle Kommentare anzeigen

Aufenthaltsbericht Komfortabteilung Schön Klinik Station 6E

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Unterkunft, Verpflegung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Spinalkanalverengung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufnahmeprozedur (Haus 12):
Professionelle und schnelle Aufnahme aller relevanten Patientendaten.
2 ausführliche und freundliche Aufklärungsgespräche bzgl. bevorstehender OP.

Aufnahme Station (Haus 6 Abt. 6E):
Schnelle Bereitstellung eines Einzelzimmers.
Ausstattung hat schon fast Hotel-Niveau. Sehr gesundheitsförderndes Ambiente, dass keine Wünsche offen lässt. Absolut ruhige Lage.
Sehr freundliches und hilfsbereites Personal
(Ärzte, Pflege sowie auch Service!).

OP:
Sehr gute Aufklärung. OP-Vorbereitung auch hervorragend.
OP-Ergebnis sehr gut.
Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an den Operateur.

Entlassungsprozedur:
Ebenfalls professionell.
Alle erforderlichen Unterlagen und Medikamente wurden in einem Beutel aufbereitet übergeben.

Fazit:
Perfekte Rundum-Betreuung, die keinerlei Wünsche offen lässt. Uneingeschränkt empfehlenswert. TOP SERVICE 5*

Die Notaufnahme

Suchttherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Notaufnahme)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Respektloses reden mit Patienten (nicht vom Arzt))
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notaufnahme,
Ein Mann der uns aufgerufen hat,machte Voruntersuchungen hat Blutabgenommen ect. ,war sehr sehr respektlos mit den Patienten, unterbricht ein beim erzählen.
Schiebt alles auf die Suchtprobleme, ist kein Arzt und beurteilt es so(Symptome können von anderen Krankheiten kommen!)
Unhöfliche Assistenz an der Verwaltung (Notaufnahme)
Dreiste Sprüche
Ehepartner muss raus wenn der Patient untersucht wird, trotz Zustimmung des pat.(merkwürdig)
Stationäre Aufnahme kann ich nicht beurteilen, aber würde das Krankenhaus nicht weiterempfehlen
Privatpatienten werden bevorzugt - Punkt

Ich kann aufgrund meiner Erfahrungen nur abraten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Beratung in der Einzeltherapie war zumindest sehr fundiert)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ich hatte eine nette Therapeutin
Kontra:
niemand fragt, was wirklich los ist
Krankheitsbild:
mehrfach Diagnosen
Erfahrungsbericht:

Ich war freiwillig in der Klinik und habe aufgrund meiner Verzweiflung und mangelnden Perspektiven außerhalb lange durchgehalten. Es wäre aufgrund meiner akuten Kriese besser gewesen, wenn sie mich nach Hause geschickt hätten, da ich fast zu Grunde gegangen bin. Auf die Idee, dass so eine Klinik massiv überfordern kann ,was an dem Krankheitsbild liegen kann, kommen die nicht.
Für mich war das Leben in der Klinik aufgrund meiner Problematik ein Schock, den ich die ganze Zeit über nicht bewältigen konnte. Ich war sicher noch nicht bereit für einen Klinikaufenthalt. Rückblickend sehe ich, warum ich geblieben bin: ich wollte dringend Hilfe und bei meinem Problem schien ein Klinikaufenthalt auch angebracht. Ich habe lange an dieser letzen Lösung festgehalten und nicht auf mich gehört.
Wenn man nicht so mitarbeitet, wie sie es wollen ist etwas falsch mit einem. Es fragt niemand, woher die Hoffnungslosigkeit kommt, die einem im Weg steht und einem den Mut nimmt überhaupt noch etwas zu versuchen.
In meinen Augen ist es fahrlässig Patienten aufzunehmen, die kognitiv noch nicht so weit sind, an Therapieerfolge zu glauben und bei denen einfach zu viel Angst da ist, dass sie wie gelähmt eben nicht die Therapie nach Schema F durchziehen können. Die individuellen Gründe interessieren dort kaum . Verhaltensklinik hin oder her, keine Klinik, die den Anspruch hat, sich um die psychische Gesundheit des Menschen zu kümmern, sollte so über das Innere des Patienten hinweggehen. Auch wenn Menschen scheinbar therapieunfähig in die Klinik kommen, können sie große Hoffnungen da rein gelegt haben.
Mir hätte es sehr gut getan, wenn mit mir zusammen jemand das wirkliche Problem ermittelt hätte. Letztlich muss ich mein Problem erst mal klarer sehen und verstehen. Sofort gegen alles was einen im Inneren abhält von einer Veränderung mit einem Verhaltenskonzept an arbeiten zu müssen, kann vollkommen nach hinten losgehen, wenn man nicht ein bisschen innere Stabilität erarbeitet hat.
Sicherlich war es das falsche Konzept für mich und vielleicht hilft die Klinik anderen Menschen. Dennoch fände ich es gut, wenn gesehen würde, dass manche Verhaltensweisen eben Teil des Problems sind und auch Beachtung brauchen. Ansonsten, kann man hier nur als 'perfekter' Patient Fortschritte machen.
Ich habe mich leider nicht gut aufgehoben gefühlt und muss immer noch Einiges verarbeiten.

Endokrinologie Nebenschilddrüse

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich würde die Klinik wieder wählen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Nebenschilddrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zur endokrinologischen OP ( Verkleinerung der Nebenschilddrüsen) zur OP 3 Tage in der Klinik. Von Aufnahme bis zur Entlassung bin ich sehr zufrieden. Die Betreuung durch die Ärzte (Professor) war sehr gut- alle Fragen/Bedenken/Risiken wurden ausführlich besprochen. Ich würde definitiv wieder zur Behandlung in die Klinik kommen. Die Narbe ist so gut wie nicht sichtbar :)

Gehe nicht in die Klinik, wenn Du es selber von Dir aus nicht willst

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man muss es von sich aus selber wollen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde einen immer und zu jeder Zeit Gehör geschenkt.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viele Dinge wurden angesprochen, verbessert und somit am Ende auch die Schmerzen genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell, unkompliziert, fachlich korrekt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Klinik und Zimmer waren zu jeder Zeit ein Ort der Ruhe und Sicherheit)
Pro:
Therapeutische Angebote und die Klinik selbst.
Kontra:
Das Mittagessen hat mit gesunder Ernährung nichts zu tun ( zerkocht und zu lange Aufgewärmt )
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Jeder der sich in dieser Klinik behandeln lassen möchte, muss es auch von sich aus selber wollen!!!

Nur dann wird man am Ende sagen können es hat mir persönlich etwas gebracht.

Ich selber bin dort 12 Wochen gewesen, mit dem Ergebnis das im realen Leben Fehler passieren können und dürfen.

Andere nicht immer die Bösen sind, sondern man viel mer das Leben genießen und auch die kleinen Dinge im Leben zu schätzen weiß.

Ich bin Dankbar für die damaligen Ärzte und die Werkzeuge die man mir an die Hand bzw. mit nach Hause gegeben hat,

obwohl ich vorher auch skeptisch gegenüber dieser neuen Situation für mich gewesen bin.

In der Klinik selbst und außerhalb des Geländes hat man genug Möglichkeiten sein eigenes Ding wenn nötig zu machen.

Einkaufsmöglichkeiten und Spaziergänge tuen ihr Übriges.

Wie gesagt, man muss es nur selber wollen

Weitere Bewertungen anzeigen...