Asklepios Klinik Barmbek

Talkback
Image

Rübenkamp 220
22291 Hamburg

136 von 231 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

232 Bewertungen

Sortierung
Filter

Cup

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
CUP-Syndrom, Metastasen in der Leiste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 2016 bin ich in Behandlung mit einem CUP Syndrom. Mit mehr oder weniger Erfolg. Zweimal Chemo, dazwischen 7 Monate Ruhe und Reha. Dann ging es wieder los. Von meiner Onkologen (bis Ende 2018) und meinem jetzigen Onkologen bin ich immer gut beraten und aufgeklärt worden. Auch vom Personal bin ich immer sehr gut behandelt worden. Ich kann die Onkologie nur empfehlen.

Nie wieder

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten echt bemüht
Kontra:
Einige Ärztin haben ihren Beruf verfehlt
Krankheitsbild:
Schmerz Therapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teilnahme an einer Schmerz Therapie im AK Barmbek . Dass war ein großer Fehler! Pflegepersonal ist echt bemüht, aber wenn man eine Parkinson Pumpe hat ,die jeden Tag eine neue Zuleitung benötigt ,ist das ja an sich nicht so schlimm ,es sei denn man liegt grade im AK Barmbek.
Da heißt es nur, wir kennen das System nicht ,also wird nichts gemacht und du als Patient musst sehen wie du einen Zugang bekommst. Sowas ist in meinen Augen, “unterlassende Hilfeleistung „
Visite die 5 Tage nicht statt findet, eine Oberärztin die nicht zuhört. Diagnosen werden von weiten gestellt ohne den Patienten anzuschauen. Wenn man als Patient auf etwas hinweist wird darauf gar nicht erst eingegangen,sondern wird nur das behandelt was nicht so wichtig ist, aber nicht die aktuellen Probleme.
Auf Nachfrage kommen nur Geschichten, andere Ärzte die Ahnung haben bekommen einen Maulkorb verpasst und dürfen den Patienten nicht weiterhelfen! Selbst am letzten Tag werden Untersuchungen gemacht die nicht den Patienten sondern nur dem Umsatz vom Krankenhaus nützlich sind .

Jutta Steinecke

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Speisen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (3 Tage ohne Anwendungen,)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (TV schlechter Empfang,)
Pro:
Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Schlaganfa!ll
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fange mit der negativen Beurteilung an
Frühstück, Mittag, Abendessen,
äußerst eintönig und geschmacklos.
Zum Frühstück täglich die gleichen Brötchen, das gleiche Brot und den gleichen und Belag.
Mittags Gemüse verkocht, Gerichte unerbittlich und geschmacklos, eine Matsche.
Abendessen, immer die gleichen belanglosen Brote und Beläge.
Speiseversorgung meiner Ansicht äußerst mangelhaft.

Personal sehr zufriedenstellend, immer freundlich, hilfsbereit und zuverlässig !!!ich

Härtesten vertrauenswürdig

Begeistert von der Betreuung rund um den geplanten Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente Ärzte und Schwester, sehr gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
geplanter Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter wurde letzte Woche im Krankenhaus Barmbek durch einen geplanten Kaiserschnitt zur Welt gebracht und ich war rundum begeistert. Sowohl während der Untersuchungen im Vorfeld, als auch während des Kaiserschnitts an sich und während der ganzen Nachbetreuung habe ich mich stets sehr gut betreut gefühlt. Daher kann ich eine Geburt im Krankenhaus Barmbek nur wärmstens empfehlen.

Geplanter Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super kompetente Ärzte und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Geplanter Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe letzte Woche im Krankenhaus Barmbek einen geplanten Kaiserschnitt gehabt.
Ich wurde von allen zusammen sehr nett empfangen angefangen vom Kreißsaal mit so netten Mitarbeitern.
Dann im OP waren alle Schwestern die Anästhesistin und der operiende Arzt super super nett und kompetent.
Auf Station wurde ich dann auch super betreut durchgehend .
Ich bin sehr glücklich mich für dieses Krankenhaus entschieden zu haben.

Panik vor Vollnarkose!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
"Spitzenmedizin in Barmbek" ist mehr als ein Slogan, nämlich Realität!
Kontra:
Es wäre unfair, das Gesamtergebnis durch Nichtigkeiten zu betrüben.
Krankheitsbild:
Unklarer Befund
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Panik vor Vollnarkose. Die Asklepios Klinik Barmbek hat es dennoch geschafft, Gebärmutterspiegelung & Co. als ambulante Operation planungsgemäß durchzuführen. Lob und Dank dafür!

Die Alternative wäre nur eine „Rückenmarkspritze“ (Spinalanästhesie) gewesen, die zu aufwändig für einen überschaubaren Eingriff ist und auch riskant. Entscheidung für das AK Barmbek, weil eine Klinik im Notfall intensivmedizinisch besser aufstellt ist als eine Tagesklinik und die Gynäkologie einen guten Ruf genießt. Man stelle sich vor, die operieren schon mit Robotern. Mich entspannte eher der Drive in-Charakter der Ambulanz. Der in der Nähe liegende Eingang der Klinik wird rasch wieder zum Ausgang, wenngleich es riesige Überwindung kostete, die Drehtür dort überhaupt zu passieren.

Das hervorragende Team der Ambulanz fing mich voller Empathie auf und überzeugte trickreich, die Kontrolle abzugeben: "Selbst ausgezogen und halbnackt im Kittel gibt es noch ein Zurück, wir leben in einem freien Land!“. Flott in den OP mit geballter Frauenpower, zwei Expertinnen nur für die Narkose. Zack Maske vors Gesicht, weg war ich. In kürzester Zeit das Licht wieder angeknipst. Etwa nach einer halben Stunde befand ich mich hellwach und geistig voll da im Aufwachraum. Bei Kaffee und Keksen konnte ich via Whatsapp den Lieben Entwarnung geben.

Überwachungsgeräte abgeschaltet, operierende Ärztin zum Gespräch. Sieht zum Glück alles gut aus für mich, worauf ich hoffte. Also: Außer Spesen nichts gewesen? Falsch! Denn nichts ist schlimmer als die Ungewissheit. Unklare Befunde sollten zwingend abgeklärt werden. Nach vier Stunden ging es durch die Drehtür wieder hinaus an die frische Luft. Kurze Zeit später war ich unbeschadet zu Hause.

Liebe Leserinnen: Sie sind in der Asklepios Klinik Barmbek in sehr guten Händen. Das Team steht aus vollem Herzen zu dem, was es tut. Unser Gesundheitssystem ist immer nur so gut wie die Menschen, die sich ihrem Beruf dermaßen verschrieben haben. Chapeau!

Brustzentrum - einfach nur empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie
Kontra:
Gar nix
Krankheitsbild:
Mikrokalk rechte Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diagnose: Mikrokalk in der rechten Brust.
War am 15.02. zum Aufklärungsgespräch, Narkose etc. im Brustzentrum.
Am 17.02.2021 wurde ich operiert, da sich eine Vakuumbiopsie als schwierig herausstellte.
(Hatte ich mit dem wunderbaren Ärzteteam vorher besprochen)! Heute 26.02.21 Abschlussgespräch und Wundkontrolle - alles OK ????. Super, bin sehr glücklich. Aber auch wenn es anders ausgegangen wäre, möchte ich ein wirklich ehrliches Lob aussprechen.
Ich kann dieses Krankenhaus nur empfehlen. Ich fühlte mich von Anfang an gut beraten und die Empathie der Ärztinnen, Schwestern mit einer 1 mit * benoten. Einfach nur klasse! Vielen Dank an alle...

Besser geht`s nicht

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das Gesamtbild Arzt , Pflegepersonal, Patient und Angehöriger
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Nierenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war bis zum gestrigen Tage auf Ihrer Station Intensiv B zur Behandlung und wurde - auf Grund seines guten Zustandes -weiter verlegt. Ich war etwas traurig, da ich von der ärztlichen und stationären Arbeit auf der Station Intensiv B so begeistert bin, dass ich mir die ausgezeichnete Betreuung hier noch weiter gewünscht hätte. Ich weiß, dieses widerspricht jeglicher Logik.

Aber morgens durfte ich anrufen; bekam immer eine freundliche Mitarbeiterin als Gesprächspartner ( Frau Kreuzer oder Schwester Sonja oder wie die freundlichen , kompetenten Damen alle hießen....es tut mir wirklich leid, dass ich die Namen nicht alle notiert habe ).

So konnte ich positiv in den Tag starten. Und ich möchte auch auf keinen Fall versäumen Herrn Dr. Schlimmer hier zu erwähnen. Da mein Vater ein sogenanntes ,, Kunstherz,, hat, musste er sich doch viele Nachfragen und Hinweise von mir anhören. Ich wurde hierbei nicht unterbrochen; im Gegenteil, Herr Dr. Schlimmer klärte mich über jeden Schritt auf, und meinem Vater geht es zusehend besser.

Vielen lieben Dank für Alles

Krankenschwester

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Krankenschwester)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Ärtze)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Ärtze)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Formulare)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bett)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwanger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sie haben ein super tolles ärtze Team. Alle sehr sympathisch und verständnisvoll. Aber Ihre Helferine sind zu 80% unfreundlich, genervt, haben einen Umgang mit Patienten die untersterste Schublade ist wenn man im Krankenhaus arbeitet, sollte man sich allen ernstes fragen warum die Patienten dort sind. Im grossen und ganzen bin ich Über die ärtze super positiv überrascht wie nett die gewesen sind auch die Hebamma die bei der Geburt dabei war. Aber die Helferin auf der Station sind nicht tragbar musste mehrfach weinen weil die so unfreundlich waren und fasst schon unmenschlichen Umgang hatten mit allen. Ich kann ja verstehe. Dass da Stress ist und man 45 min immer auf ein Krankenschwester wartet aber den Umgang noch zu ertragen geht auf garkein Fall.

Kompetente nette Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gründliche Untersuchung und Aufklärung
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke Regelblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Dienstagabend wurde ich mit starken Regelblutungen mit dem RTW ins AK Barmbek eingeliefert. Sofort hat sich ein Pfleger um mich gekümmert und die Diensthabende
Gynäkologien war auch sehr schnell da und hat mich gründlich untersucht und mich in der gleichen Nacht noch operiert.
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und das gesamte Personal war sehr freundlich.
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe.
Eine dankbare Patientin

Ernährung mangelhaft

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (da die Ernährung einen wesentlichen Einfluss auf die Gesundung hat)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Caterer wird scheinbar kaum kontrolliert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Tisch im Zimmer mit Medikamenten und Verbandsmaterial belegt)
Pro:
die ärztliche Verseorgung
Kontra:
Essen für gesetzliche Versicherte
Krankheitsbild:
COVID-19
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau liegt seit 5 Wochen auf der Station 4a (ehemals Lungenheilkunde), nun COVID-Station. Das Personal dort ist sehr engagiert und hilfsbereit. Aber die Verpflegung für gesetzlich versicherte Patienten ist eingeschränkt und häufig ungeniessbar.
Meine Frau hat erst eine Menüwahlkarte bekommen, als wir uns beschwerten, dass sie 4 Tage hintereinander Kochfisch vorgesetzt bekam. Auf der Karte stehen 25 Geräte. Nicht gerade viel. Eines davon lässt sich nicht auswählen, viele werden mit Zwiebeln oder Paprika zubereitet, was meine Frau nicht verträgt. Viele der Gerichte sind total versalzen, entweder das geschnetzelte Fleisch oder das Gemüse. Das schränkt die Auswahl weiter ein. Privatpatienten bekommen ein 3-Gänge-Menü. Einmal durfte meine Frau ein solches Essen GENIESSEN, ja wirklich.
Ich habe mich mehrfach über die Essenauswahl in der Klinik beschwert, es ändert sich aber nichts. Meine Frau isst zum Frühstück gerne Müsli, welches ich ihr regelmäßig nachliefere, weil das Weißbrot ungeniessbar ist. Heute morgen war nicht einmal ausreichend Milch da. Einen Liter Milch für eine komplette Station. Schlimmer geht es kaum noch. Und seit 5 Wochen jeden Abend der gleiche Aufschnitt. Eine Scheibe Mettwurst, eine Scheibe Geflügelwurst, eine Scheibe Käse. Meine Frau kann es nicht mehr sehen. Null Auswahl. Da merkt man, dass mal Patient der Holzklasse ist.
Ich habe in dieser Klinik vor 11 Jahren gelegen. Da war die Auswahl an Speisen noch deutlich größer und schmackhafter.
Zukünftig werden wir nur noch Kliniken wählen, die nicht zum Asklepios-Konsortium gehören. Der Sparzwang dieser Kliniken macht die Patienten krank. Meine Frau hat bisher gut 5 kg abgenommen, war jedoch nicht übergewichtig. Da hilft auch nicht mehr die gute ärztliche Versorgung auf der Station.

Schlimmster Krankenhausaufenthalt

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Asklepios Klinik Barmbek hatte ich einen meiner schlimmsten Krankenhausaufenthalte, wenn nicht sogar den schlimmsten überhaupt.
Es fing damit an, dass ich in der Notaufnahme super unfreundlich aufgenommen wurde. Nachdem ich dann mal in ein Behandlungszimmer verfrachtet wurde, musste ich vier bis fünf Stunden warten, bis eine Ärztin zu mir kam. Nach weiterem mehrstündigen Warten kam ich dann spät am Abend auf die Station, jedoch ohne vorher auf Corona getestet worden zu sein.
Obwohl ich wegen akuten Magenbeschwerden dort war, bekam ich kein Magenschonendes Essen.
Als mir mein Zugang am vierten Tag gezogen werden musste, weil mein Arm total blau war und aus der Einstichstelle Blut floss, bekam der Arzt es auch nach drei sehr schmerzhaften Versuchen nicht hin mir einen neuen zu legen.
Auch meine Zimmernachbarin wurde regelmäßig vergessen, bekam ihr Insulin einfach nicht oder wurde falsch an den für sie lebenswichtigen Sauerstoff angeschlossen. Zusätzlich musste sie mehrmals nach ihrer Bluttransfusion fragen.
Vor einer Behandlung wurde ich über eine Stunde in meinem Bett einfach auf dem Flur abgestellt und die von mir bereits benutzten Handtücher lagen mehrere Tage einfach im Bad herum, wurden auch nur nach mehrmaligem Fragen ausgetauscht.
Am vierten Tag wurde ich dann mal auf Corona getestet, nachdem ich bereits mehrere Tage mit einer wirklich ernsthaft kranken Zimmernachbarin verbracht hatte, für die eine Infektion mit dem Virus ihr Todesurteil gewesen wäre.
Ich habe absolutes Verständnis dafür, dass es in Krankenhäusern einmal zu Wartezeiten kommen kann oder etwas nicht ganz glatt läuft, gerade in Zeiten von Corona. Aber sowas wie ich dort erlebt habe, geht einfach nicht. Das hat meiner Meinung nach auch nichts mehr mit der aktuellen Ausnahmesituation zutun, sondern einfach nur mit Inkompetenz und überfordertem Personal. Wie soll man denn in so einer Umgebung gesund werden...

Nie Wieder Asklepius Barmbek

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Schwestern waren einigermaßen freundlich)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Abserwiert wurde ich)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Falsche Diagnose/Beratung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich erwarte nicht viel)
Pro:
Kurze Wartezeit (1std)
Kontra:
Schlechte Untersuchung bzw.Abservierung
Krankheitsbild:
Starke Monatsblutung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde bereits im Oktober in Barmbek not op (ausgescharbt)nach 3wöchiger Blutung und wurde nach einer Übernachtung entlassen .Die Station war Sehr Nett.2monate später vor kurzem ....bin ich erneut in die Notaufnahme wegen starker Blutungen (meine Frauenärztin hatte keine Termine mehr frei es war Freitag Mittag)sie rät mir in die Klinik zu fahren.Dort kam ich nach kurzer Wartezeit auch dran insgesamt (1std)und wurde von einer Offenbar frustrierten Oberärztin Fau Dr.L....gleich angepappt.Sie hat mich gefragt was ich habe,ich habe ihr alles schnell erzählt mit im Oktober und warum ich nun da bin und nicht beim Frauenarzt.Zu hören habe ich Wort wörtlich bekommen :Und was soll ich nun tun ...mir ging es so schlecht das ich nicht mal richtig kontern konnte ...beschämt habe ich mich Untersuchen lassen genau 3-4minuten instagramt.Sie hat kurz geschallt und sagt ja eine kleine mini Zyste am Eierstock alles gut aber irgendwann muss die Gebärmutter raus das wird immer so weitergehen mit meinen Blutungen.Ich ...völlig erschrocken über ihre Aussage und an mir zweifelnd bin nach Hause gefahren.Klar hab ich mir einen freien Tag nehmen müssen .Hatte ja offensichtlich nichts!
Der darauf folgende Mittwoch war mein absoluter Zusammenbruch (ich muss dazu sagen das ich insgesamt 3 1/2 Wochen geblutet habe stark im Stück) mein Kreislauf war im Keller .Mein Mann hat mich in ein anderes Krankenhaus gebracht an der christuschirche...A.....da wir kein Vertrauen mehr an Barmbek haben! Dort in der Notaufnahme angekommen gleich aufgenommen....siehe da !meine mini Zyste am Eierstock 5 mal 3cnm u.Endometriose..Ich muss auch dazu sagen, ich wurde ausgiebig von einer sehr sympathisch menschlichen Assistenzärztin untersucht.Ich wurde sofort stationär aufgenommen und nach reiflicher Überlegung des Ärzteteams und mir (2tage)
Am Freitag wurde mir dann die Gebärmutter entnommen.Ich bin sehr sehr sehr zufrieden gewesen und das wichtigste ich habe mich Verstanden und Sicher Gefühlt.

S.K

Kreißsaal sehr zu empfehlen, Wochenbettstation zur Zeit leider weniger

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden ((Wochenbettstation ))
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Kreißsaal)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Kreißsaal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Kreißsaal)
Pro:
Betreuung im Kreißsaal
Kontra:
Betreuung Wochenbettstation
Krankheitsbild:
Entbindung / Wochenbett
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Kreißsaal habe ich sehr gute Erfahrungen machen können. Die Hebammen und Ärztinnen waren sehr herzlich, kompetent und ich habe mich während der gesamten Geburt, die 17 Stunden dauerte durchgehend sehr gut aufgehoben gefühlt.
Mit der Wochenbettstation war ich leider nicht zufrieden. Man merkt stark den Personalmangel. Klingelt man, dauerte es teilweise sehr lange bis jemand gekommen ist.
Mir tut das Personal natürlich leid, ich hätte mir bei meinem ersten Baby jedoch etwas mehr Unterstützung gewünscht, dass man ein paar Grundlagen gezeigt bekommt oder einfach mal nachfragt ob und wie man zurecht kommt.

Danke

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Seit 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Brustzentrum in der Klinik ist bei einer Brustkrebserkrankung das Beste was einem passieren kann. Kompetenz und Empathie ist garantiert. Mir ist nach Operation und 3 Jahren Nachsorge immer nur Herzlichkeit und Mitgefühl zuteil geworden. Genau das ist wichtig. Danke Radiologie, Frauenarzt und Brustzentrum....

Erstklassige Kardiologie in der Asklepios Klinik Hamburg-Barmbek

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolles Team im Herzkatheterlabor, freundlich, motiviert und mit hohem Einsatz)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Umfassend, transparent und präzise im Detail)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Viertel überzeugte wieder einmal durch sein profundes Fachwissen und exzellente Ausführung der Herzkatheteruntersuchung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlungstermin wurde kurzfristig ermöglicht)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Profundes Fachwissen gepaart mit exzellenter Behandlungsausführung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Koronare Herzkrankheit (KHK) mit Stentversorgung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich im Jahre 2008 bereits von Dr. Viertel in grandioser Weise mit einem Stent versorgt worden war, stand (nach nahezu 12 beschwerdefreien Jahren) eine invasive Karonardiagnostik (Herzkatheter) an, da sich in den letzten 6 Monaten KHK typische Symptome zeigten, z.B. Übelkeit nach dem Essen, Abgeschlagenheit (Motor läuft nur auf 2 Zylindern).

Die Termine in der Kardiologie für Vorgespräch und Untersuchung wurden kurzfristig ermöglicht und das Team um Dr. Viertel funktionierte wie ein gut geschmiertes Getriebe. Ein Rädchen greift nahtlos in das andere. Alle Handlungen/Vorkehrungen wurden freundlich erläutert und Fragen meinerseits umfassend beantwortet (Thema Fürsorge und Nachbereitung).

Die Herzkatheteruntersuchung erfolgte durch Herrn Dr. Viertel ohne Belastung für den Patienten und mit größtmöglicher Sorgfalt. Während der Untersuchung konnte ich mein schlagendes Herz auf dem Monitor betrachten und Dr. Viertel entdeckte eine neue Engstelle in einem Herzkranzgefäß. Die Ursache für meine Beschwerden war somit gefunden und ein weiterer Stent wurde durch Dr. Viertel gesetzt.

Hierbei ist zu beachten, dass bei mir keinerlei Herzstolpern (Extrasystolen) und/oder Herzrhythmusstörungen auftraten. Dieser Umstand ist sicherlich dem umfassenden Fachwissen und der exzellenten Handhabung des Katheters (durch viel Erfahrung) durch Herrn Dr. Viertel zu verdanken.

Im Anschluss an die Herzkatheteruntersuchung wurde ich auf eine Beobachtungsstation verlegt und ich durfte, nach erfolgter Visite mit Abschlussgespräch durch Dr. Viertel plus Arztkollege, das Krankenhaus am Folgetag wieder verlassen.

Jetzt bin ich dank des Eingriffs wieder beschwerdefrei und kann mich auf die Weihnachtsgans freuen (alles natürlich in Maßen).

Kurzum eine erfolgreiche Episode in die unendlichen Weiten des Herzkatheters mit einem erfolgreichen Team unter der Leitung von Dr. Viertel!

Vielen Dank an das Team, weiter so und bleiben sie gesund !!

Kompetente und engagierte Ärzte

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kopfverletzung und Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Letzen Monat hatte ich einen Sturz mit einer starken Kopfverletzung. In der Unfallstation des Barmbeker Krankenhauses wurde ich zügig behandelt und es stellte sich auf Grund der intensiven Untersuchung heraus, daß ich begleitend einen Herzinfarkt erlitt. Es wurden sofort alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen. Der leitende Oberarzt Dr A. Viertel kam nachts um mich zu behandeln und einen "Stand" zu setzen. Das Engagement und die Kompetenz des Oberarztes Dr Viertel und des Chefarztes Dr Gröndefeld waren beeindruckend - ich bedanke mich!

Finger weg! Kein gutes Krankenhaus

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hat moderne Geräte und zum Teil unterschiedliche Bereiche
Kontra:
Keine ärztliche Beratung, sondern Teil Informationen.
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ständig wechselnde Pfleger und Zuständigkeiten. Niemand ist über den gesamten Zustand informiert. Total fehlende Kommunikationen an Angehörige. Abteilung Onkologie ist nicht mal Ausreichend und Bedarf kompletten Überholung. Rate davon ab.

Gutes neuromuskuläres Zentrum

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Aufklärung
Kontra:
Krankheitsbild:
ALS Neuromuskulär
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach langer suche habe ich diese Fachklink mit neuromuskulären Zentrum gefunden.Nach über 20 Jahren hat man in dieser Klinik bei meiner Frau ALS festgestellt. Die Ärzte waren sehr nett und offen und haben sehr gründlich untersucht. In anderen Kliniken hat man sehr oberflächlich Untersucht und nie was gefunden. Vom ersten Verdacht auf neuromuskuläre Erkrankung im Dezember 2018,ist meine Frau durch meherere Krankenhäuser gewandert,wobei die Ärzte immer wieder betonten Sie hätte nichts. Dann haben wir im die Empfehlung von der Dkm bekommen, nach Asklepios Klinik Barmbeck zu gehen.Ich kann diese Klinik nur empfehlen, auch als die Diagnose feststand,wurde mir auch als Angehöriger genügend Aufklärung über die Krankheit mitgeteilt.

enttäuschter Aufenthalt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Abzess im Hodenbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Personal, keine Essenauswahl vorgenommen, Essen superschlecht, unzeitgemäßes Krankenbett, TV und Radio am Bett in schlechter Qualität, nach dem Duschen "schwimmt" das Bad ...

Erstklassige Kardiologie in der Asklepios Klinik Hamburg-Barmbek

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Grandioser Kardiologe)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (außerordentliches Fach-Wissen, gründliche Diagnose)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfach überragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Termin ohne große Wartezeit bekommen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (genug Platz zum Herumlaufen)
Pro:
Überragendes Fach-Wissen, beeindruckendes Fach-Können
Kontra:
nothing
Krankheitsbild:
Verkalkung/Verengung der Herzkranzarterie/Enge-, Druck- und Schmerzgefühl im Brustbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient: mein Vater, 83 Jahre alt
Krankheit/Beschwerden: Verkalkung der Herzkranzarterie/Enge-, Druck- und Schmerzgefühl in der Brustgegend

Mein Vater hatte am 9. Oktober 2020 einen Termin im Herz-Katheterlabor der Asklepios Klinik Hamburg-Barmbek, weil er ein Enge-, Druck- und Schmerzgefühl im Brustbereich verpürte, nachdem er in einer anderen Klinik einen Stent eingesetzt bekommen hatte. Grund: Verengung/Verkalkung der Herzkranzarterie.

Den Ablauf der Katheter-Untersuchung in der Asklepios-Klinik schilderte er mir so: "Ich bekam eine Teilbetäubung, das Anlegen des Katheters war schmerzfrei."

Nach der Katheter-Untersuchung erfuhren er und wir folgendes: Der Stent hatte nicht optimal in der Gefäßwand gelegen und war nicht genug gedehnt worden. Diese Korrekturen nahm der leitende Oberarzt der Kardiologie, Dr. Viertel vor und danach fühlte mein Vater sich wie "befreit". Der Herz-Spezialist gilt als eine Kapazität seines Faches.

Bei dem betreffenden Herzgefäß handelt es sich um einen großen, überlebenswichtigen Ast. Mein Vater hatte das Glück, von einem Kardiologen mit überragendem Fach-Wissen und beeindruckendem Fach-Können behandelt zu werden: Nun fließt das Blut wieder ungehindert durch das Gefäß.

Insgesamt fühlte sich mein Vater recht wohl in der Kardiologie-Station, weil er die Betreuung des gesamten Teams als sehr hilfreich empfand. Zudem freute er sich über einen großzügigen Platz, an dem er sich die Beine vertreten konnte. Mit seiner ausgesprochen empathischen Art gewann der behandelnde Oberarzt schnell das Vertrauen meines Vaters.

Wir als Familie sind froh, dass unser Vater in der Kardiologie der Asklepios-Klinik HH-Barmbek gelandet und unter die Obhut von Dr. Viertel gekommen ist: Es war das Beste, was unserem Vater widerfahren konnte mit seinen Herz-Beschwerden. Jetzt kann er sogar den ersehnten Flug zu seiner Frau antreten.

Essen schlecht - Betreuung gut

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Brust OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahmegespräche und Untersuchungen waren sehr gründlich, die OP-Aufklärung sehr gut.
Die OP-Aufnahme und Vorbereitung war sehr gründlich und vorbildlich. Sehr nette und kompetente Schwestern und Pfleger. Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt. Ebenso sehr gute Betreuung im Aufwachraum, lieben Dank dafür an alle, die dort arbeiten.
In der Station lag ich leider nach der OP ca. 6 Std. auf dem Gang, da kein Zimmer frei war. Hier besteht noch erheblicher Verbesserungsbedarf! Da niemand erreichbar war, musste ich mehrmals alleine zum WC.
Im Zimmer habe ich mich sehr gut betreut gefühlt, die Schwestern haben ihr Möglichstes getan, leider merkt man hier besonders die Sparpolitik der Bundesregierung im Gesundheitswesen. Das Essen war, wie ich erwartet habe. Für mich nicht überraschend, bei längerem Aufenthalt, ist ein Vitaminmangel vorprogrammiert. Hier besteht ebenfalls erheblicher Verbesserungsbedarf.
Vielen ??lichen Dank an die lieben Schwestern im Brustzentrum und auf der Station, ich fühlte mich bei euch gut aufgehoben.

So behandelt man keine Patienten

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
ach, alles schon geschrieben
Krankheitsbild:
Bauchfelldyalyse wurde eingepflanzt.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Niemand, wirklich niemand, hat es hier nötig, dem Patienten irgendeine Auskunft zu geben. Der Patient wird künstlich dumm gehalten. Die meisten Schwestern sind von Freundlichkeit weit entfernt. Überlebenswichtig Medikamente, die zeitgenau genommen werden müssen, werden nicht oder viel zu spät gebracht...dann hat die Niere schon Abstossungserscheinungen. Das Essen kommt nur "sporadisch" oder ohne Besteck - egal ist eh nicht genießbar. Sucht Euch bitte ein anderes Krankenhaus aus. OP's werden verschoben, bis die 3- Woch-Frist rum ist, welche die Krankenkasse wohl anstandslos zahlt. Einfach schlecht!
Nervlich ist man fix und fertig nach dem Aufenthalt.

Herzkatheder

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Vertrauensaufbau
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Herzschrittmacher, Stents
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun mehrmals in der Kardiologie wegen diverser Stents und nun eines Herzschrittmachers. ich bin begeistert über das Team und dem Dr. Viertel. Beratung, Fürsorge, Betreuung, Kompetenz und Vertrauen sind einmalig. Auch die Gewissenhaftigkeit des Arztes möchte ich hervorheben.Auch habe ich es noch nicht erlebt das ein Arzt aus Eigeninitiative von sich aus zurückruft um
eine frage zu beantworten. Großes Lob und Danke an alle.

Tolle Ärzte in der Dysplasie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette Schwestern und Ärzte
Kontra:
Mieses Essen
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwester in der Op Vorbereitung sehr unfreundlich sollte ne Tavor bekommen vor der Op und sie fragte ob das unbedingt nötig sei und war sehr genervt weil sie die Tablette holen musste...
Nach der Op stellte sich Std später nach extremen Schmerzen raus das der Katheter im Op vergessen wurde zu öffnen.Zum Glück gibt es auf der Station 1b sehr nette kompetente Schwestern die mich schnell von den Schmerzen befreit hat. Die Ärzte und Schwestern sind dort übrigens sehr nett und haben immer ein Lächeln und nen nettes Wort übrig. Ansonsten bin ich froh das ich schnell wieder aufstehen konnte und mir mein Essen von außerhalb holen konnte da das Krankenhaus Essen eine absolute Katastrophe ist.

Hero Graft Operation

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Shuntchirurg, Diagnostik, Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Dialysezugang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde vor kurzem im Shuntzentrum erneut operiert. Die OP Methode ist eine etwas komplizierte
( Hero ) Methode. Der Shuntchirurg hat meine Mutter und uns ausführlichst aufgeklärt... Obwohl die Op Risiken birgte, stimmte meine Mutter der Op zu. Leider gibt es nicht wirklich eine Alternative. Ihre Einzige noch um gute Dialyse zu erhalten. Die Op verlief komplikationslos. Kaum Schmerzen danach. Die Nachsorge durch den Chirurgen war auch professionell! Das gesamte Team der Station 2 B ist prima. Ein grosses Lob an den Chirurgen sein Team und seine Fähigkeiten! Vielen Dank!

Super zufrieden! Vielen Dank!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super freundlich! Sehr kompetent und ich habe in der Notaufnahme keine 10 Minuten warten müssen. Vielen Dank also an das super freundliche Personal, die Krankenschwestern und die Ärzte!

Plan-loses Krankenhaus...mit schlechter Verpflegung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (OP gut verlaufen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Fällt mir nix zu ein....
Kontra:
Schlechtes Essen...Plan-loses Personal
Krankheitsbild:
Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hatte Dienstag um 10.30 Uhr einen OP Termin.6,5 Std später rief Sie mich an das ich Sie abholen können und der OP auf Freitag 8 Uhr verschoben wird...nun gut.Habe Sie Freitag um kurz vor 8 Uhr wieder hingebracht.Sie wurde operiert und ich besuchte Sie gegen 17 Uhr.Sie liegt nun auf der Augenstation obwohl Sie eine Bauch OP hatte.hm...Abendbrot kam..2 Scheiben Brot und Wurst.Auf dem Tablet lag ein Zettel mit einem ganz anderen Namen.Ihr wurde gesagt das Die morgen(Samstag)entlassen wird.Sie hat einen Herzschrittmacher und ein Kardiologe müsste nochmal nachschauen ob alles OK ist,da der Schrittmacher bei der OP abgestellt wurde.Samstag hieß es dann das kein Kardiologe im Hause sein und meine Frau nun noch einen Tag bleiben solle.Zum Frühstück gab es ein ungenießbares Brötchen mit 2 Scheiben Käse.Mittagessen auch ganz übel.Abendbrot schon wieder Käse mit 2 Scheiben Brot.Nachtschrank voller Staub...und und und...völlig Plan-loses Krankenhaus.Da gehen wir nicht wieder hin...Marienkrankenhaus oder UKE eindeutig besser!!!!

Schlechtes Pflegepersonal

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute Ärzte
Kontra:
Faules Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Nierenstau
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde heute aus der Urologie entlassen.Ich war dieses Mal nur eine Nacht dort. Gott sei Dank. Ich war im März 2020 aber mal 2 Wochen dort. Ich gehöre nicht unbedingt zu den Menschen, die gerne öffentlich reklamieren. Dennoch sehe ich mich gezwungen auf das schlechte Pflegepersonal aufmerksam zu machen. Im März 2020 konnte ich das Bett nicht verlassen da ich noch Chemo Patientin war und auch sehr schwach. Ich musste in die Urologie wegen Nierenstau. Die Ärzte waren ganz okay. Das Personal ziemlich schlecht. Ich konnte nicht einen einzigen Tag in den 14 Tagen mein Essen auswählen, mir wurde einfach etwas vorgesetzt. Da ich nicht einfach alles essen konnte habe ich tagelang gar nichts gegessen und von Brühe die Sie mir netterweise gebracht haben gelebt. Das hat meinen Körper zusätzlich geschwächt. Ich wurde nicht ein einziges Mal gewaschen oder meine Bettwäsche gewechselt. Das hat dann mein Besuch erledigt und für Hygiene für mich gesorgt. Ich war auch in der Onkologie schon stationär. Da lief alles anders. Sehr einfühlsam und Lieb. Auch wenn das Essen in der Klinik unterirdisch ist, durfte ich auswählen was ich möchte. Ich denke, als Patient sollte man sich, wenn man eh schon Krank ist wohl fühlen dürfen. Heute Morgen fragte ich nur ob ich Marmelade zum Frühstück bekommen darf, da hat mich die Dame doch arg angeschnautzt das sie das nicht haben und ich das essen solle was es gibt. Auch Wasser bekam ich nicht, sollte ich mir gefälligst selber holen. Gut hatte ich mein eigenes dabei. Ich werde auch meiner KK davon berichten.

Schlechte ärztliche Betreuung und grauenhaftes Essen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Notaufnahme nach einem Verkehrsunfall hat hervorragend funktioniert - sehr professionell wie im Fernsehen. Der anschließende kurze Aufenthalt in der Intensivstation war auch noch geprägt von liebevoller und persönlicher Betreuung. Das war's dann aber auch. Weitere Untersuchungen durch Ärzte fanden nicht statt, "Gespräche" mit den Ärzten fanden alle paar Tage statt und dauerten 30-60 Sekunden. Man wurde nur noch aufbewahrt. Das Essen war völlig katastrophal - geschmacklich, mengenmäßig und ernährungsphysiologisch unzureichend. Die Hygiene ließ zu wünschen übrig, die Betreuung durch das Pflegepersonal war hingegen etwas besser, aber trotzdem nicht wirklich gut. Sinnvolle Physiotherapie fand auch nicht statt. Asklepios ist eben ein gewinnorientierter Konzern, da kommen Mensch und Medizin zu kurz. Nicht zu empfehlen.

Wochenbettstation katastrophal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung per Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überhaupt nicht zu empfehlen. Ich habe im Februar 2020 mit geplantem Kaiserschnitt entbunden. Nach 2 Tagen sollte ich entlassen werden, obwohl mein Kind unter Gelbsucht und einer damit einhergehenden Trinkschwäche litt. Niemand hat sich meine Narbe angeschaut. Unfreundliche und ungeduldige Krankenschwestern. (Ja,der Job ist hart, ich weiss! Aber einer jungen Mutter zu sagen, sie soll ihr Kind kneifen, um es aufzuwecken - da hört es doch auf). Auch den Spruch: 'viel Spass mit dem Kind, wenn er so weiter schreit' müsste ich mir anhören). Enorme Probleme beim stillen. Niemand hat sich Zeit genommen, um mir zu helfen. Die überall angepriesene Stillberatung gab es in der Woche nicht. Keine Ahnung, ob die überhaupt existiert. Obwohl mir vorher gesagt wurde, dass ich keinen Schlafsack brauche, waren dann vor Ort keine mehr da und ich musste mein baby in der ersten Nacht in ein spucktuch einwickeln. Das einzig gute war die OP und die Zeit im Kreissaal. Dort waren sie alle sehr nett und haben uns viel Zeit zum Ankommen gegeben. Daran denke ich gern zurück. Aber die Wochenbettstation ist eine Katastrophe - was ich im Nachhinein von vielen bestätigt bekommen habe - SELBST UNTER DER VORGEHALTEBEN HAND VON DORT BESCHÄFTIGTEN.

Absolut empfehlenswert

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gastroenterologie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gastroenterologie)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gastroenterologie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gastroenterologie)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gastroenterologie)
Pro:
Das Team der Gastroenterologie war durchweg sehr kompetent und freundlich
Kontra:
Dem Pflegerteam der Radiologie fehlte es an Feingefühl
Krankheitsbild:
starke Schmerzen im Oberbauch, unklarer Befund nach Magen- Darmspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war vom 09.06.2020 bis zum 12.06.2020 stationär auf der Gastroenterologie. Aufgenommen wurde sie über die Notaufnahme mit einer Notfalleinweisung. Nach anfänglicher Verwirrung was der einweisende Arzt denn nun genau möchte wurde sie aufgenommen. Wir waren anfangs sehr skeptisch weil wir von den Lungenkrebspatienten aus Barmbek nichts gutes gehört und gesehen hatten.
Wir sind nun positiv überrascht und es zeigt sich das die Behandlung, Pflege und Einstellung des Personals auf jeder Station extrem unterschiedlich ist.
Wir möchten dem Team von der Gastroenterologie und besonders auch Frau Dr. Förster unseren größten Dank aussprechen.
Meine Mutter wurde jederzeit über den Stand der Untersuchungen und Ergebnisse verständlich informiert. Fragen wurden kompetent und verständlich beantwortet,
Befunde und CT Bilder hat sie umgehend ausgehändigt bekommen.
Wir waren rundherum zufrieden und empfehlen die Gastroenterologie gerne weiter.

Abstieg eines sehr guten Krankenhauses durch Asklepius

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nettes aber leider überarbeitetes Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Einfallslose Versorgung, keine Haltegriffe in der Dusche)
Pro:
Bemühtes nettes Personal trotz Corona-Zeit
Kontra:
Verpflegung und Pflege mies durch Unterbesetzung
Krankheitsbild:
Verstopfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 90 Jahre alte Mutter musste wegen Schmerzen in der Bauchgegend ins Krankenhaus. Zur Auswahl stand Heidberg oder Barmbek. Heidberg war ich vor ein paar Jahren selber eingesperrt. Mit Barmbek hatten wir da bessere Erfahrungen. Leider wird jetzt auch da anscheinend nur noch gewinnorientiert gewirtschaftet. Meine Mutter lag in einem 2-Bett-Zimmer. Erst mit einer Mit-Patientin, dann alleine. Wenn sie den Rufknopf betätigte musste sie lange auf Hilfe warten oder es wurde dann vergessen. Es sind Behandlungen angekündigt und dann wieder abgesetzt worden. Einfallsloses geschmackfreies Essen. Brot und Käse, kein Obst oder mal Gemüse als Beilage. Das kenn ich anders. Ich wünsche mir das die Verantwortlichen auch mal 1 Woche da liegen, um das mit zu machen. Vielleicht würde sich dann ja mal was ändern!
Meine Nichte fragte mich: Macht ein Krankenhaus krank? Kindermund tut Wahrheit kund. Körperlich geht es meiner Mutter wieder besser, aber mit den Gefühlen der Hilflosigkeit, der Nichtbeachtung und des allein Gelassen seins hadert Sie noch immer. Nie wieder Krankenhaus sagt Sie!

LOB UND DANKESCHÖN

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
instabile Angina Pectoris
Kontra:
Krankheitsbild:
instabile Angina Pectoris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein ehrlich gemeintes Dankeschön an ein Ärzte- und Pflegeteam, wie ich es in meinen fast 70 Jahren noch nicht erlebt habe!!!

Keine Operation ist angenehm - aber ich bedanke mich von Herzen bei all denen um mich herum, die diese, nicht nur, erfolgreich ausführten, sondern auch mir noch das Gefühl gaben, in guten Händen zu sein!

Das Team und Kardiologie behandeln Ihre Patienten überdurchschnittlich gut.
Ein kompetenter, verständiger Oberarzt steht dem vor!

Ich wiederhole meine Anerkennung und meinen Dank an alle die, die mir geholfen haben, eine der kritischsten Situationen meines Lebens zu überstehen!

Spitzenmässige Kardiologie

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: April 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
absolut kompetent und menschlich
Kontra:
wenig Obst und zuviel Wurst
Krankheitsbild:
Herzschrittmacher
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist Anfang April mit dem Notarzt nach Barmbek in die Abteilung Kardiologie gekommen. Sie war dort 3 Wochen und ist mit ihren 84 Jahren wieder fit.Ein grosses Dankeschön an die Ärzte und Schwestern die sich so aufopferungsvoll gekümmert haben.Absolut kompetentes Fachpersonal.Ich wurde sogar vom Arzt angerufen und auf dem laufenden gehalten.Das ist absolut beispiellos.Vielen lieben Dank,ich wusste meine Mutter jede Sekunde in sehr guten Händen.
Heike K.

Nie wieder dieses Krankenhaus

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mit der Kommunikation)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu wenig Gespräche, da Besuche nicht möglich)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kam in schlechterem Zustand nach Hause, als bei Einlieferung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kann ich nicht beurteilen, da kein Besuch möglich)
Pro:
Es gibt eine ganz liebe asiatische Schwester
Kontra:
Personal total unterbesetzt,kann sich nicht genügend kümmern
Krankheitsbild:
Sauerstoffmangel,Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann , dement und körperlich auf Hilfe angewiesen kam wegen Sauerstoffmangels erst auf die Corona Station. Test negativ. Dann wegen seiner Bronchitis auf die Station 3 D. Einzelzimmer für 14 Tage, wegen Corona keine Besuchserlaubnis. Da mein Mann auch nicht mehr richtig sprechen kann, auch keine Telefongespräche möglich. Meine vielen Versuche mit den Schwestern oder einem Arzt zu sprechen, schlugen meist fehl. In der ganzen Zeit 3 Arztgespräche . Dann wurde mein Mann entlassen, ohne dass an dem Tag noch ein Arzt oder eine Schwester mit mir gesprochen hat. Der Krankentransport stand plötzlich vor der Tür. Man hat mir meinen Mann in einem sehr viel schlechteren Zustand zurück gebracht, als er eingeliefert wurde. Der Po hatte vom Liegen eine Wunde bis auf das rohe Fleisch (Dekubitus). Ein Hämatom an der Bauchseite , groß wie eine Hand. Er konnte nicht mal mehr stehen. Seine Bronchitis hat sich auch nicht gebessert.Ich konnte ihn vorher alleine versorgen, was nun garnicht mehr möglich ist. Auch wenn durch die Corona Krise alles sehr stressig ist, kann man einen hilflosen Menschen nicht einfach 14 Tage nur im Bett liegen lassen. Ich werde ihn auf keinen Fall noch einmal in dieses Krankenhaus geben.

Unzureichende medizinische Versorgung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Zimmer war schön, Tv war dürftig)
Pro:
Ein Pfleger der Abendschicht, der sehr bemüht war
Kontra:
Schlechte medizinische Versorgung
Krankheitsbild:
Guillain–Barré–Syndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Kommunikation zwischen Patient und Pflegepersonal/Ärzte ist dürftig bis null.
Rezeption am Empfang der Privatia unverschämt (Bezogen auf die Person mit der ich zu tun hatte). Wichtige Dinge wie zu hoher Blutdruck wird ignoriert. Dann wird auch mal eine Thrombose-Spritze vergessen. Das Essen in der Privatabteilung ist eine Katastrophe. Mies, ungesund und lieblos. So stell ich mir das Essen im Altenheim für 90-jährige an Demenz erkrankte vor. Nach dem Motto „die merken sowieso nichts mehr“ Ein Teil des Pflegepersonals ist weder der deutschen noch der englischen Sprache mächtig.

Kompetentes Brustzentrum

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Organisation, geringe Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfühlsames und sehr freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester war aufgrund ihrer Brustkrebserkrankung Patientin im Brustzentrum Barmbek.
Da sie sich dort gut aufgehoben fühlte, habe auch ich den weiten Weg nach Hamburg ( 250 km) in Kauf genommen und es absolut nicht bereut.
Bei mir wurde aufgrund einer genetischen Auffälligkeit eine prophylaktische Mastektomie durchgeführt. Die Beratung und Voruntersuchung beim sehr guten plastischen Chirurgen, sowie auch im Brustzentrum war intensiv und mit wenig Wartezeit verbunden.
Die Aufnahme in der Klinik ist gut organisiert und getacktet. Ganz besonders möchte ich das hervorragende Pflegeteam der Frauenabteilung erwähnen, wirklich ALLE sind super nett und hilfsbereit. Die einfühlsame Psychoonkologin ist zudem eine Bereicherung für die Abteilung. Das Essen war jetzt nicht so meins, Obst fehlte z.B völlig. Allgemein habe ich mich in der Klinik sehr wohl und sicher gefühlt.

Gesamter Ablauf zu langemed

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (S. Oben)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Aerztl. Beratung gut)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (S. O.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Schlechte Koordination)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (In ordnung202)
Pro:
Medizinische Behandlung in Ordnung
Kontra:
Personal z. T. nicht empathisch
Krankheitsbild:
AMD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu lange Wartezeiten, bereits 3mal.Termin 13.15, ich bekomme dort Avastin gespritzt.Nach Voruntersuchung und Erhalt der Spritze um 16.15 die Klinik verlassen. Das ist für mich einfach Stress.

Unmenschlich

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unmenschlich, nur eine Nummer auf einer liste)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Zeit gehen sie Montag zum Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Ungeschultes Personal der mit dieser Position nicht klar kam
Krankheitsbild:
Schmerzhafte Schulterverletzung arbeitsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Na über 7 Stunden Wartezeit und ändlichen Nachfragen wann er dann mal an der Reihe sein hat mein Mann nach seinem heutigen Arbeitsunfall der für sehr schmerzhaft war auf eine Ärztin getroffen die ihm mit dem Satz ja ich glaube das ihnen weh tut aber gehen sie Montag zum Arzt ich habe jetzt keine Zeit mehr entlassen. Nicht nur das man diese Zeit da unter Schmerzen sitzen gelassen würde und auch noch vergessen wurde was nicht nur uns so ging finde ich diese art mehr als unter aller sau wie jemand nach einem arbeitsunfall mit starken Schmerzen da so lange sitzen gelassen wird...

Diese Klinik ist nicht zu empfehlen

Weitere Bewertungen anzeigen...