Asklepios Klinik Altona

Talkback
Image

Paul-Ehrlich-Straße 1
22763 Hamburg
Hamburg

224 von 312 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

314 Bewertungen

Sortierung
Filter

Das KH ist Mist

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD Endstadium Osteporose Herzkrank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Ehefrau ist vor knapp 5 Wochen im KH Altona gestorben und dazu möchte bemerken währe sie zu Hause gewesen wurde sie heute noch leben.Das klinikpersonal ist inkompetent und überheblich.Auserdem wurde sie 2 mal bestohlen und das auf einer isolierstation.Ihr könnt überall hingehen nur nicht ins KH Altona und wenn ihr hingeht dann nur um zu Sterben.

Immer wieder AK Altona

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und freundlichkeit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir würden jederzeit wieder dort entbinden.
Rundum wurden wir gut versorgt und begleitet..von den Wehen bis zur Geburt und die Wöchnerin Station.
Professionelles und sympathisches Team.

Mein Bild von Ärzten positiv verändert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle, kompetente Hilfe
Kontra:
Essen, dass die Genesung nicht unterstützt
Krankheitsbild:
Nierenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute, kompetente ärztliche Beratung / Betreuung. Klare Aussagen, Lösungswege werden aufgezeigt. Ein Arzt steht immer zur Verfügung. Das Pflegepersonal ist aufmerksam und hilfsbereit.

Gut aufgehoben auf Station 16b

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz und perfekter Service
Kontra:
Krankheitsbild:
Verd. auf Karzinom in der Speiseröhre
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich war 4 Tage in der Klinik zur Behandlung an der Speiseröhre. Die fachliche Kompetenz war hervorragend. Ich wurde immer sehr gut informiert und auf alle Behandlungsabläufe vorbereitet. Das Klinikpersonal auf der Abteilung 16b war perfekt. Es hat mir an nichts gefehlt. Und gerade das sehr freundliche und aufgeschlossene Personal machte den Aufenthalt im Krankenhaus deutlich leichter. Rundum war alles super.

Super Job der Neurochirogen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lt. Professor und sein ganzes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Verengung des Spinalkanals
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Hausarzt hat mich in die Neurochirogische Abteilung nach Altona überwiesen. Hier wird man ihnen helfen, so seine Worte.
Nach intensiver Voruntersuchungen, um eine OP ggf. auszuschließen, war eine OP dann doch nötig.
Alles ist gut verlaufen. Die Aufklärungsgespräche der Ärzte die Betreunung durch das Personal und Stationsleitung waren ausgezeichnet.
Die Operateure haben hervorragende Arbeit geleistet.
Bereits nach 5 Tagen konnte ich die Heimreise antreten.
Die neurologischen Ausfälle sind nahezu verschwunden.
Der Rücken ist wieder voll belastbar und auch mein geliebtes Rennrad kann ich bereits wieder nutzen.
Von mir gibt es die volle Punktzahl an alle Beteiligten!

Fachlich TOP!!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz
Kontra:
Hygiene,
Krankheitsbild:
Trigeminusneuralgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einer langjährigen Trigeminusneuralgie stellte ich mich bei dem intern. anerkanntem Spezialisten - Herrn Professor Dr. K. vor. Wir haben die OP nach Jannetta besprochen, ich faßte sofort Vertrauen und habe gleich einen zeitnahen OP Termin ausgemacht. Aufnahme und Vorgespräche liefen gut, das OP Team war empathisch, die Operation ist gut gelaufen. Der Gefäß- Nervenkontakt war behoben und die TN war DIREKT nach der OP weg. Obwohl ich keine Privatpatientin bin, fand Herr Professor spät abends den Weg zu Station um kurz nach meinem Befinden zu schauen.
Kritikpunkte, auch nicht Unerhebliche führe ich nicht auf. Sie stehen nicht in Zusammenhang mit der OP.
Ich möchte mit meiner Bewertung auch anderen Trigeminuspatienten Mut zur OP zu machen.
Nochmals "HERZLICHEN DANK"

Hier wird Frauen geholfen!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
leitende Ärztin Beckenboden, Abläufe
Kontra:
Station ist veraltet, Zimmer werden sehr heiss bei Sonnenschein
Krankheitsbild:
Blasensenkung, Gebärmuttersenkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich zum zweiten Mal an einer Senkung der Gebärmutter und der Blase operieren lassen. Beim ersten Mal hatten die Ärzte einer benachbarten Beckenbodenklinik mir überhaupt nichts von den verschiedenen Möglichkeiten erzählt und auch nicht, dass man erneut eine Senkung bekommen kann. Wäre ich doch nur schon vorher in die Beckenbodensprechstunde des AK Altona gekommen. Die leitende Ärztin dort hat sich sehr viel Zeit genommen und mir alles erklärt und aufgemalt. Ich habe mich dann für eine Op mit einem Netz entschieden v.a. weil mir die Vor- und Nachteile sehr gut erklärt worden waren.
Die Op war im Januar und ein voller Erfolg, endlich kann ich wieder Fahrradfahren und zur Wassergymnastik. Auch die Inkontinenz ist völlig weg, welche nach der ersten OP bestand.
Die drei Tage die ich auf der Station 14b lag waren fast wie ein Hotelaufenthalt, das Personal war zwar total überarbeitet aber sehr freundlich. Die Abläufe in der gynäkologischen Abteilung sind gut organisiert und alle Fragen werden ausführlich beantwortet.
Ich kann nur jeder Frau mit Beckenbodenproblemen empfehlen in die Sprechstunde in der Asklepios Klinik Altona zu gehen!Auch bei langer Wartezeit auf einen Termin- es lohnt sich!

Toll und sehr herzlich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 7.6.2019 einen geplanten Kaiserschnitt. Vom Kreissaal bis zum Wochenbett wurde ich durchgehend toll betreut. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass keine Zeit vorhanden wäre. Klar waren es viele verschiedene Gesichter unter den Hebammen und Schwestern, aber alle waren sehr freundlich und hilfsbereit. Wenn was war konnte man immer klingeln. Keiner war genervt oder ähnliches.

Im Kreissaal top Personal, die einem jegliche Ängste vergessen lassen.

Jetzt zum Negativen (was für mich aber absolut unerheblich ist).. das Essen ist wirklich sehr schlecht.. das kann man nicht anders sagen. Die Brötchen zum Frühstück sind mehr als nur pappig, das Mittagessen verkocht bis zum geht nicht mehr und das brot zum Abendessen Gefängnisessen. :-) Die Ausstattung des Zimmers war okay. Die Fernseher an den Betten waren unvorteilhaft angebracht und sehr klein.. keine Ahnung wie man darauf was gucken sollte. Aber ich hatte auch besseres zu tun als TV zu gucken. Das war's an Negativem.


Ich lag im E Bereich und wir hatten eine Terrassentür, die man ganz öffnen konnte. Das war ebenfalls toll. Ich würde jederzeit wieder dort entbinden.

Horror wochenbettstion

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn kam per kaiserschnitt zu welt da er in steisslage lag. Die betreuung vor und während des kaiserschnitt war sehr gut. Leider hatte mein kleiner Start Probleme musste beatmet werden. Nach 45 minuten kam er aber zu mir und paar Stunden sind wir auf die wochenbett Station gekommen.
Da fing der horror an. Der kleine war zu schwach zum trinken, in jeder schicht das selbe immer andere gesichter immer wieder musste ich sagen dass der kleine probleme hat das er nicht trinkt und wenn immer wieder spuckte. Ich wurde nicht richtig ernst genommen, das Ende vom lied war das meinsohn auf die intensiv musste. Er waere beinahe erstickt an erbrochenen und war total dehydriert. Hinzu kammen immer wieder sauerstoffsattigungs abfälle. Die betreuung auf der Intensiv und danach Imc war sehr gut (gehört zum kinderkrankenhaus altona). Aber die wochenbettstion vom Asklepios kann ich niemanden empfehlen.

Tolle Hebammen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Beratung, Ausstattung der zimmer
Kontra:
Kosten Elternzimmer, Essen
Krankheitsbild:
Einleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einige in meinem Bekanntenkreis waren nicht zufrieden mit der Klinik, deshalb hatte ich Angst dort zu entbinden habe mich aber für das krankenhaus aufgrund der Entfernung entschieden.

Mein Aufenthalt war wirklich super. Die Hebammen waren unglaublich nett. Ich hatte gar keine Probleme.

Die Elternzimmer sind leider sehr teuer im Gegensatz zu den anderen Kliniken...

Beim nächsten Kind werde ich definitiv wieder dort entbinden.

Super

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Stationsbereich)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit OP Team)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Stationsarzt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Zu lange Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ist halt alt)
Pro:
Nur positiv für OP Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Stimmbänder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte eine OP an den Stimmbändern.Auf der Station war es leider nicht so toll. Aber dafür hatte ich das beste OP Team was es gibt. So eine tolle Behandlung hatte ich noch niemals. Danke , vor diesem Team ziehe ich meinen Hut. BITTE SO BLEIBEN...

Absolute Empfehlung!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Hebammen & Personal allgemein
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang Mai 2019 zur (Einleitung der) Geburt im AK Altona. Organisatorisch war im Vorfeld alles top.
Die Geburt selbst verlief etwas schwierig, inkl PDA und letztlich Kaiserschnitt wegen Geburtsstillstand. Ich wurde die gesamte Zeit von einer Hebamme begleitet, die mich sehr gut über den Fortschritt und meine Möglichkeiten bzw Notwendigkeiten informiert hat. Auch wenn ich mir meine erste Geburt etwas anders vorgestellt hatte, habe ich sie aufgrund der tollen Betreuung durch das Personal gut verarbeitet und zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, es hätte anders laufen können.
Auch die Betreuung auf der Wöchnerinnen-Station war liebevoll und sehr gut. Ich habe mich rundum, allen voran von den Hebammen, aber auch von den Schwestern und Ärzten, sehr gut versorgt gefühlt und würde für eine weitere Geburt definitiv wieder hierher kommen.

Einziger Kritikpunkt: das Essen ist wirklich nicht doll, aber zumindest verhungert man nicht. Übrigens wurde mir (und auch meiner Zimmernachbarin, die normal entbunden hat) in den ersten Tagen das Essen direkt ans Bett gebracht, man musste also nicht selber losrennen.

Kompetente und hochprofessionelle Abteilung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ("Ich komme wieder !")
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Information über den weiteren Verlauf der Behandlung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragende Experten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fachlich und menschlich sehr, sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Crohn, Stenosen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Herrn Prof. J. Pohl zutiefst dankbar für die jahrelang erfolgreiche Behandlung meiner Erkrankung Morbus Crohn.
Alles was ein Patient sich an ärztlicher und menschlicher Kompetenz wünschen kann, wird von
Herrn Prof. J. Pohl und seinem Team gelebt.
Selbst im Behandlungsraum, eine angenehme entspannte Atmosphäre zu dem auch das Assistenzpersonal beiträgt.
Danke,an Herrn Prof. J. Pohl und Frau Dr. Kruse für die aktuell erfolgreiche Behandlung.
Danke,an die Station 11 A für die gute Betreuung

Ich kann diesen Chefarzt und sein Team nur empfehlen.

Klasse Abläufe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Routinierte Abläufe auch über die eine Abteilung hinaus. Fehlerfrei!
Kontra:
Essen wirklich nicht zeitgemäss, Hygienestandards klappen in anderen KHs auch deutlich besser, hier ist viel Luft nach oben
Krankheitsbild:
NNH Sanierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr routinierte, toll organisierte Abläufe im gesamten Haus. Alle waren benüht und immer freundlich und hilfsbereit.Kaum Leerlauf, obwohl recht gut besucht.

Nie die Hoffnung aufgeben!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (leider an manchen Stellen lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenentleerungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 13 Jahren litt ich an einer Blasenentleerungsstörung mit hohen Restharnmengen. Fünf mal täglich musste ich die Blase mittels Katheter selbst entleeren. Unzählige Untersuchungen habe ich über mich ergehen lassen müssen und OP's (wie Blasenschrittmacher, der nichts brachte und wieder entfernt wurde).
Immer wieder hörte ich von allen möglichen Ärzten, ich sei austherapiert.
Durch einen Fernsehbericht wurde ich auf die Urologie dieser Klinik aufmerksam und holte mir dort einen Termin in der Sprechstunde. Der mich behandelnde Arzt - und das war das erste Mal, dass ich sowas erlebte - nahm sich r i c h t i g v i e l Zeit, meine Krankengeschichte anzuhören, die ihm vorgelegten Untersuchungsberichte zu studieren und mich zu untersuchen. Und er hatte eine Lösung. Am 11.2.19 wurde eine robotisch-assistierte Sakropexie durchgeführt - mit vollem Erfolg. Ein Selbstkatheterismus ist nicht mehr erforderlich!
Ich kann nur jedem empfehlen, nie den Mut aufzugeben und zu kämpfen für die eigene Gesundheit. Die Urologie dieser Klinik mit seinem kompetenten Ärzteteam kann ich nur wärmstens weiterempfehlen.

Ärzte und Pflegepersonal sind der einzige Pluspunkt des Hauses.

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wie einem Verträge untergeschoben werden ist schon sehr grenzwertig.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Das einzige Krankenhaus dass Privatpatienten nicht als Privatpatienten behandelt, es sein man ist bereit horrende Zuschläge zu zahlen, obwohl man privat versichert ist.)
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Alles, außer Pflegepersonal und Ärzte.
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zweimal war ich schon als Patient in der Asklepios Klink Altona, stationär, für jeweils eine Woche. Das Krankenhaus ist sehr dreckig, die Verpflegung ist extrem schlecht, das Essen macht krank. Es gibt kein Beschwerdemanagement, es existiert leider nur auf dem Papier, denn man erhält keine Antwort.

Vorsicht bei der Aufnahme! Man bekommt dort Zusatzleistungen untergeschoben, die man nicht angefordert hat. Man wird darauf nicht hingewiesen und es sind auch keine Preislisten sichtbar. Die Asklepios Klink Altona ist das einzige mir bekannte Krankenhaus in Hamburg dass Privatpatienten nochmal extra zur Kasse bittet, damit man als Privatpatient behandelt wird (höchstwahrscheinlich gilt dies auch für andere Kliniken des Konzerns?).

Ärzte und Pflegepersonal sind der einzige Pluspunkt des Hauses. Allerdings sind diese auch mal etwas überfordert auf Grund der Personalknappheit.

Mundlift (bei fehlenden linken Gesichtsnerv)

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Es ist halt ein großes Krankenhaus)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ausführliche Aufklärung aller medizinischen Möglichkeiten/Optionen
Kontra:
Krankheitsbild:
Plastische ästhetische Chirurgie/Nachbehandlung nach Tumorentfernung in 2012
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine ambulante OP durch den Sektionsleiter der plastischen Chirurgie Dr.Dr.Mauss (HNO) hat meine Hoffnung/Erwartung mehr als übertroffen und hat mir nach 7 Jahren eine sehr große Lebensqualität wiedergegeben. Ein für mich ästhetisch erstklassiges Ergebnis.

Dr. Mauss und die beiden Damen des OP-Teams waren sehr freundlich und haben mir bei der Behandlung viel Aufregung genommen.Ich fühlte mich auch bei der Nachsorge sehr gut betreut.

Bei einer so großen Klinik sollte es nur um die ärztliche Kompetenz gehen die man benötigt, denn "der Charme" dieses alten Krankenhauses ist natürlich nicht so ansprechend. Das ist vielleicht nicht immer so einfach, wenn man eine Behandlungen oder OP haben muss und aufgeregt, krank ist.Teilweise sehr überalterte Räume und Gänge, aber die Medizin zählt.
Ein so großes Haus vollständig optisch zu modernisieren, ist sicherlich auch nicht so ohne weiteres machbar.

Die HNO-Ambulanz ist allerdings recht modern und hell und "neuwertig".

HNO Ambulanz ist sehr zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Das ginge noch besser, vor der Op lief es etwas chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lymphknotenentfernung am Hals
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste gerade ein paar Tage im Krankenhaus verbringen und kann nur sagen, dass fast alle supernett waren und der Aufenthalt dadurch so angenehm wie möglich, Ärzte wie auch Pfleger und Schwestern.

Heute schmerzfrei

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zügige professionelle Abläufe
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor fünf Jahren an der Bandscheibe operiert, weil ich einen großen Bandscheibenvorfall hatte.
Ich hatte es erst konservativ versucht, es brachte aber keine Besserung.
Direkt nach der OP ging es mir schon viel besser.
Heute bin ich seit langem komplett schmerzfrei, gehe vier bis fünf Mal pro Woche zum Sport und habe keine Einschränkungen mehr im Alltag.
Dafür bin ich sehr dankbar, weil es mir vor der OP extrem eingeschränkt war durch die Schmerzen.

Plazenta vergessen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Spontane Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Spontane Geburt , Plazenta Reste vergessen :-(
Am 22.1.19 eine spontane Geburt nach einem KS , verlief alles gut , nach 48 std Entlassung , während des Aufenthaltes keine Kontrolle an mir , trotz dammrisses und innere Verletzung ( reißen der vagina innen ) . Kein blutabnahme trotz sehr weißer schwacher Haut Zustandes . Nach 5 Tagen nach Entbindung , beim Wasser lassen Gewebe, sofort Krankenwagen , Diagnose Reste Plazenta , was dazu führte als folge Gebärmutter Entzündung . Da ich stille habe ich meine Zustand als normal empfunden , warm kalt , kalter Schweiß etc . Nein mein Körper sendete mir andere Signale und ich bin froh das ich noch lebe . Wie kann man so schlampig arbeiten und keine Ultraschall oben auf den Bauch machen nach einer Geburt . Auf Wochenbett Station würde nicht nachgesorgt sondern nur mal halllo gesagt . Frauen müssen nach der Geburt selbst ihr essen holen in der Cafeteria . Werde eine sehr große Beschwerde beim Bundes gesundheits Amt einreichen . Sowas darf in Zukunft nicht passieren .

Erfolgreiche Operation und gute Betreuung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Beratung und Behandlung, nettes Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich Anfang Dezember 2018 aufgrund eines ca. 2 cm großen Nierenzellkarzinoms in der Asklepios Klinik Altona. Bereits beim Aufnahmegespräch war ich von der guten Organisation und den freundlichen und kompetenten Arztgesprächen positiv angetan. Dass man mal warten muss, ist für mich selbstverständlich und kein Problem, zumal man vorher darüber informiert wurde, dass dieses vorkommen kann.
Die Operation verlief unkompliziert, das Karzinom wurde erfolgreich entfernt und die Niere blieb erhalten.
Der anschließende 8-tägige Aufenthalt auf der Station 14A war angenehm. Es handelt sich bei der Klinik um ein Gebäude, welches schon sehr in die Jahre gekommen ist, was zum Teil auch deutlich sichtbar ist.
Die Pfleger/-innen waren trotz der hohen Arbeitsbelastung immer freundlich und zuvorkommend (dafür nochmals vielen Dank!).
Zweimal am Tag (morgens Visite, nachmittags formlos) kam ein Arzt vorbei und informierte über den aktuellen Stand, wobei sich ausreichend Zeit für die Beantwortung von Fragen genommen wurde.
Auf kleine Komplikationen wurde schnell und kompetent reagiert.
Bei dem geschilderten Krankheitsbild kann ich die Klinik ruhigen Gewissens weiterempfehlen.

Voll zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Gynäkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 31.12.18 da und kann eigentlich nur Positives sagen. Besonders hervorzuheben möchte ich die Ärztin in der Gynäkologie! Ich wurde ernst genommen und sie war wirklich menschlich! Konnte mir weiterhelfen und mich beruhigen! Menschlichkeit ist mittlerweile viel zu selten ! Auch in der Notaufnahme gibt es eigentlich nichts zu meckern. Hatte eigentlich schon die Einweisung vom 27.12, wollte die Ärzte aber eigentlich nicht am We und an den Feiertagen nerven, aber am 31.12 musste ich nun doch hin..... habe ca.45 Min in der Notaufnahme gewartet, völlig ok!!! Selbst wenn man 8 Std wartet.... RICHTIGE NOTFÄLLE gehen vor! Für mich ist das Wichtigste das man freundlichen behandelt wird und ernst genommen wird, kann aber alle Ärzte und Helfer verstehen, dass die von Patienten genervt sind, die mit Schnupfen oder Magendarm in die Notaufnahme kommen! Da gehört man dann ins Bett, wartet 2 Tage und geht dann zum Hausarzt! Viele Patienten bekommen noch nicht mal ein GUTEN TAG ODER DANKE raus! Erstmal selber an die Nase fassen bevor man meckert!!! Klar, es gibt natürlich auch Ärzte und Helfer die wirklich nicht nett und hilfsbereit sind, hab ich leider auch sehr oft erlebt, schade, denn diesen Beruf haben die sich nun mal selber ausgesucht und sollten schon etwas Empathie empfinden!

Nachbehandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles negativ
Krankheitsbild:
Stimmbänder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier werden Patienten nach Hause geschickt, obwohl der Heilungsprozess noch lange nicht abgeschlossen ist. Begründung: Wir brauchen das Bett. Es besteht die Gefahr von Komplikationen, aber das interessiert da niemand. An 1. Stelle kommt Profit. Patient hat keinen Stellenwert. Suchen Sie sich was anderes. Empfehlung: 0

Sauberkeit und Waschgelenheit im Zimmer

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es wärw schön wenn Patieneten die nicht richtig sehen und laufen können ein Zimmer mit Bad haben . Man sollte sich auch die Berichte der Patienten mal durchlesen . Vor Allem wenn sie schon öfter auf dieser furchtbareb Station waren.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das Personal ist sehr gut
Kontra:
kein Bad und Toilette im Zimmer und die öffentliche Toilette ist seh schmutzig
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hat nach einem Herzinfarkt an schließennd auf der Station 9a gelegen . Das zimmer war ohne Bad und Toilette . Er ist aber stark sehbehindert und nach Zehamputationen seh schlecht ohne Hehwagen zu Füß . Er bekam auf dieser Station natürlich ein Zimmer öohne Bad und Toilette . Es war zwar auf dieser Station bekannt das er schlecht sieht und gehbehindert ist aber das interressiert ja keinen , Er muß sich trotzdem die Toilette mit Patienten und Besuchern teilen .
Nach 2 Tagen war das Desinfektionsmittel auf der Toilette alle . Das interressiete aber keinen außer mir . ich habe meinem Mann dann Gesagt er solle sich Papier aus der Toilette nehmen und Das Desinfektionsmittel auf dem Gang benutzen und die Toilette zu desinfizieren . Nachdem ich das Pflegepersonal darauf angesprochen habe war nach 2 Tagen wieder Deinfektionsmittel in der Toilette . Dafür gab es dann aber kein Handtuchpapier mehr . Das Pflrégepersonal sagte mir dann das sie das Papier nicht wechseln können weil nur das Reinigungspersonal den Schlüssel für diesen Raum hat . Armes Krankenhaus .Man fragt sich woher sich die Patienten Keime einfangen da braucht man nur auf dis Sauberkeit sehen denn diese Toilette hätte ich als Patient nicht aufsuchen mögen . Er war im Mai 2018 auf dieser Statioin aber seit dem hat die Sauberkeit sehr nachgelassen . Ich wünsche jedem Patienten der auf dieser Station liegen muß alles Gute .
PS. Das Personal war sehr gut und hat sich um meinen Mann sehr bemüht.

L- Höber

Operation und Betreuung danach

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Zügige Untersuchungsfolge- gute Organisation
Kontra:
Fehlende Zeit überall
Krankheitsbild:
Bruch rechter Ellenbogen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Aufnahmegespräch erfolgte informativ und ausführlich. Die Wartezeiten zwischen den einzelnen Abschnitten waren für eine Grossklinik angemessen. Alle waren sehr freundlich. Die Betreuung im Aufwachraum war vorbildlich und sehr zugewandt. Auf Station 10a ist das Pflegepersonal sehr kompetent und routiniert, leider ist der Zeitmangel des Personals als Patient sehr zu spüren. Das Essen besteht aus guten Zutaten, aber die Portionen sind zu klein und das Essen kalt.Frisches Obst und Gemüse sind nur in sehr geringen Mengen erhältlich. Die Klinik verfügt über sehr gute Programme damit zB bei der Entlassung alles reibungslos klappt- sie müssten nur rechtzeitig kommuniziert werden- auch hier sehe ich den Zeitfaktor als Ursache. Bei der Reinigung der Patientenzimmer muss mehr auf Gründlichkeit geachtet werden.

Ambulante Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Abläufe sehr gut organisiert.
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden.
Ärzte und Pflegepersonal sehr hilfreich, freundlich kooperativ und kompetent.
Zeitplan und Abläufe wurden eingehalten.
Auf telefonische-und schriftliche Anfragen (E-Mail) wurde kurzfristig (< 1 Std.) geantwortet.
Zeitnahe Terminvergaben.

TOP- Abteilung Endoskopie

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt Prof. P... am Puls der Zeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragende medizinische Kompetenz, fachlich und menschlich sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
zugewandte und kompetente Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Crohn, Kurzdarmsyndrom, Stenosen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Morbus Crohn ist immer wieder für eine Überraschung gut.
Keine Symptome, sehr gute Blutwerte doch es hat sich wieder einmal gezeigt wie wichtig und aussagekräftig erst die endoskopische Kontrolluntersuchung ist.
Seit nunmehr 14 Jahren werden meine Stenosen von Chefarzt Prof. P... erfolgreich mittels Ballonenteroskopie behandelt.
Ebenso wichtig die medikamentöse Behandlung und Rücksprache mit dem ambulanten Gastroenterologe.

Mein besonderer Dank geht an Herrn Prof P... für seine hervorragende medizinische Kompetenz und seinen Einsatz, damit ich die für mich zur Zeit besten Medikamente erhalte.

Ich kann diesen Chefarzt und seine Abteilung nur empfehlen !

Super Ärztinnen, aber das Pflegepersonal...

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärztinnen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gute Erfahrung mit den Ärztinnen
Kontra:
Sehr schlechte Erfahrung mit dem Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Gebärmutter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Ambulanz und einige Tage später zu einer relativ "kleinen" OP.
Die Ärztinnen, die mich behandelt, beraten und operiert haben waren sehr einfühlsam ich fühlte mich gut behandelt. Die Schwester im Aufwachraum nach der OP, war trotz großem Arbeitsaufkommen sehr empatisch und kompetent.

Das kann ich leider vom Pflegepersonl der Ambulanz und Tagesstation überhaupt nicht sagen.Da standen abgesprochene Untersuchungstermine angeblich nicht im PC, sodass ich erneut kommen sollte, weil behauptet wurde ich sei falsch da. Auf der Tagesstation herrschte eine Schwester wie ein "General". Ich habe bei allen Schwestern, mit denen ich zu tun hatte Empathiefähigkeit und ein minimum an Zugewandheit vermisst.

Gelungene OP in empfehlenswerter Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Überaus freundlich und hilfsbereit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verständliche Formulierungen, detaillierte Beratung/Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Komplikationen, Medikation perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Besser alle Vorgespräche in nur einem Termin)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Modern, sauber, ablenkende Deckenbilder)
Pro:
Freundliches, hilfsbereites Personal, kompetente Ärzte
Kontra:
Leider noch nicht alle Zimmer mit eigener Toilette ausgestattet
Krankheitsbild:
Schilddrüsen-Entfernung (teilweise)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der telefonischen Vereinbarung des Termins zum Vorgespräch habe ich umgehend per E-Mail einen Lageplan des Krankenhauses, sowie die üblichen Fragebögen erhalten, so dass ich mich bei der ersten Anmeldung schnell zurechtfand und die Bögen in Ruhe zu Hause ausfüllen konnte. Das Personal am Empfang war ausnahmslos freundlich. Die Wartezeiten waren akzeptabel.

Während des Vorgesprächs wurde ich vom Arzt detailliert und verständlich über alles aufgeklärt. Leider musste ich einen zweiten Termin wahrnehmen zwecks Untersuchung durch den HNO-Arzt. Dieser Termin ging so schnell über die Bühne, dass es wünschenswert gewesen wäre, wenn er gleich bei meinem ersten Besuch mit abgehandelt worden wäre.

Meine OP musste kurzfristig um zwei Tage verschoben werden, und man hat sich rührend bemüht, mich kurz vor dem Wochenende noch entsprechend zu informieren.

Die Aufnahme am OP-Tag auf der Tagesstation ging genauso reibungslos vonstatten. Hier ist nur anzumerken, dass eine Information, dass vom Überstreifen des Krankenhaus-Nachthemds bis zum weiteren Transport gut und gern einige Stunden vergehen können, angebracht gewesen wäre. Im Gegensatz zum ganzen restlichen Personal, das ausnahmslos sehr, sehr freundlich gewesen ist, war die Dame auf der Tagesstation zwar nicht unhöflich, aber doch recht reserviert.

Alles, was danach folgte, kann ich nur in den höchsten Tönen loben - freundliche "Betten-Fahrer", kompetentes Amnesie-Team, kompetente Ärzte, keine größeren Wartezeiten, OP ohne Komplikationen, hilfsbereites Personal im Aufwachraum und sehr, sehr freundliches Personal auf Station 13a. Beeindruckend fand ich ebenfalls, dass die Angehörigen auf Wunsch automatisch über den Ausgang der OP benachrichtigt werden und dass der Essenswunsch von einer Ernährungsberaterin aufgenommen wurde. Zudem war alles sehr sauber, denn die Zimmer wurden täglich gründlich gereinigt.

Ich kann dieses Krankenhaus nur empfehlen!

Blasenprobleme

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
hervorragender OP Erfolg
Kontra:
.........
Krankheitsbild:
Blasensenkung ....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich wegen einer Blasensenkung und einer lavierten Inkontinenz 2 aufeinanderfolgenden OP´S unterziehen die n i c h t gleichzeitig sondern in kurzen Abständen erfolgt sind.
Die Vorbereitungs-bzw. Aufklärungsgespräche bezüglich der Art sowie des Verlaufs der OP, inclusive bildlicher Darstellungen, war hervorragend und leicht verständlich.
Desgleichen auch das Vorgespräch und die gründliche Anamnese über die Narkose.
Die OP´S sind ein toller Erfolg und ich bin sehr zufrieden und danke der operierenden Oberärztin für das Ergebnis was mich ungemein entlastet und mir eine enorme Lebensqualität zurück gegeben hat.
Ganz besonders erfreute es mich das ich anschließend k e i n e Schmerzen hatte und auf Schmerzmittel verzichten könnte.
Auch der Aufenthalt auf Station war fürsorglich, mit netten und freundlichem Pflegekräften.

Sollten Sie ähnliche Probleme haben und auf Abhilfe hoffen, kann ich mit bestem Gewissen eine Empfehlung aussprechen.

Ärzte und Pflegekräfte mit Sinn für Menschlichkeit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zeit für die Sorgen des Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Gesichtsrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit einer sehr schmerzhaften Gesichtsrose würde ich von meinem Onkologen zunächst als Notfall in die Augenabteiling eingewiesen, dann weiter in der HNO Abteilung vorgestellt.
Die Untersuchungen wurden zügig durchgeführt und alle Ärztr waren sehr freundlich und zugewandt und beantworteten alle Fragen und erklärten den weiteren Behandlungsplan.Besonders positiv war für mich, dass auch gleich die Schmerztherapeuten zu Rate gezogen worden. Mit sehr viel Verständnis und hoher Kompetenz gaben sie mir sehr viel Sicherheit und verhalfen mir zu einer deutlichen Verbesserung meines Zustandes.
Diese Zusammenarbeit und Vernetzung der verschiedenen Fachbereiche ist das Plus einer solch großen Klinik, die einem zunächst aufgrund dieser Größe und Anonymität schon etwas Angst macht.
Ist man aber erstmal auf seiner Station angekommen, lebt man sich schnell ein.
Ich hatte das Glück auf der Station 17b zu landen und traf dort auf überaus liebenswürdige Pflegekräfte, schöne Zimmer und eine gute Versorgung. Alles trug zu einer schnellen Genesung bei. Die Stimmung in dem dort tätigen Team schien gut zu sein, man nahm sich viel Zeit für den einzelnen Patienten und versuchte alle Wünsche zu erfüllen.
Einzige Schwäche lag in der Kommunikation zwischen Ärzten und den Pflegekräften. Oft wussten diese nicht, was der Arzt im Gespräch mit mir als Patientin besprochen hatte.

Gesicherte Diagnose,keine Hilfe!

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Schwestern& Pflegekräfte
Kontra:
Alle Ärzte die ich da kennengelernt habe
Krankheitsbild:
Kollagenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich leide an einer seltenen Kollagenose.
Mit Organbeteiligung!

Diese wurde vor Jahren diagnostiziert und dementsprechend behandelt.
Da mein alter Rheumatologe nun in einem anderen Teil Deutschlands praktiziert musste ich mir einen neuen suchen.

Ich wurde hier hin überwiesen weil es mir nicht gut geht.

Hätte ich gewusst was mich im AK Altona auf Station 5b erwartet wäre ich nie hingegangen.

Meine Diagnose war in deren Augen nicht korrekt.
Also würde meine Medikation erstmal abgesetzt.
Es wurden fadenscheinige Gründe gesucht,um unnötige Untersuchungen zu machen.
Ich litt über ne Woche da.
Man wolle sehen ob ich in einen Schub gerate.
Es ging mir schlechter und schlechter.
Das interessierte die Ärzte nicht denn meine Blutwerte wären nicht passend...
Allein das schon,den Menschen nicht als ganzes zu betrachten ist schon ein Armutszeugnis.


Ich wurde also ohne Medikation entlassen.
Melde dich wenn es dir schlechter geht,waren die Worte des Oberarztes.
Er ist für mich seit einem Monat nicht erreichbar.
Jemanden der Rheuma hat, ohne Medikation stehen zu lassen,ist grenzwertig und spricht nicht für den Arzt!
Jedem ist bekannt was Rheuma ohne Medikamente anrichtet!


Der Schub hat nun so zugeschlagen das ich das haus kaum noch verlassen kann.

Das AK Altona ist für mich das schlimmste Erlebnis.
Die Ärzte sind ohne Worte.
Man wird ohne jegliche Hilfe einfach allein gelassen.


Ich bin aber nicht die einzige,siehe andere Bewertungen und ich selber habe es auch bei anderen Patienten miterlebt.

Ich bin nur eingewiesen worden damit meine Basismedikation umgestellt wird.
Raus kam ich ohne und mein Zustand ist schlechter als jemals zuvor.


Unnötige Untersuchungen haben sie gemacht,mehr nicht!

Hygiene in diesem Hause, am Rande erwähnt ist absolut ekelhaft.



Ich rate jeden ab,ich habe das noch nie zuvor erlebt mit was für einer Ignoranz mit dem Patienten umgegangen wird.

Schnelle Gesundung/tolles Gefühl

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP war erfolgreich und schnelle Gesundung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf die Fragen wurde eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles ging sehr schnell und transparent)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Zimmer sind älter aber ok, tolle Aussicht)
Pro:
Die Operation und die Betreuung
Kontra:
Nein, den es wurde umgehend reagiert
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin innerhalb von einem Monat an beiden Nieren operiert worden. Dabei wurde mir jeweils ein kleiner Tumor von 2 cm entfernt. Mit dem OP Tag lag ich einmal 6 Tage und einmal 5 Tage in der Klinik. Ich habe mich nicht nur darüber gefreut, dass ich meine Nieren behalten konnte und ich nur kleine Narben habe. Von der Aufnahme bis zur Entlassung lief alles wirklich sehr professionell ab und die Betreuung durch die Schwestern war einfach nur gut. Dies gilt sowohl für die Privatstation als auch für die normale Station (aus Platzgründen wurde ich beim zweiten mal dort untergebracht). Ich habe mich sehr schnell erholt. Vielen Dank an alle mit freundlichen Grüßen aus Rieseby

So nicht!!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der schöne Panoramablick und gesund entlassen.
Kontra:
Hygiene schlimmer als im Mittelalter.
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nachts um halb zwei mit 41° Fieber und einer Lugenentzündung auf ein 1-Bett-Zimmer gelegt, welches "gerade eben freigeworden ist". Man kann sich denken, was in einem Zimmer passiert ist, was mitten in der Nacht plötzlich freiwird. - Genauso sah es aus: überall blutige Tücher und Binden, Blutspritzer an der Wand dreckige, blutige Handtücher auf der Toilette. Den Geruch in diesem Zimmer möchte ich hier nicht kommentieren, meine mich begleitende Tochter mußte würgen. Die herbeigerufene Nachtschwester schmiß widerwillig ein paar der Tücher in den Papierkorb, wo sie weiter die ganze Nacht vor sich hindümpelten. Es war einfach nur schockierend.
Morgens dann der nächste Schock: Die türkische Reinigungskraft, die die Toilette "sauber"-wischte und mit dem gleichen Lappen auch alles andere: nämlich den Tisch, an dem der Patient essen soll. Mein Tischchen am Bette wollte ich sie nicht wischen lassen, aber das einzige, was sie auf Deutsch sagen konnte, war "ich Turk, ich Turk". - Ein großartiger Witz, als mich das Pflegepersonal fragte, warum ich nicht am Tisch essen wollte, als es mir besserging.
Das Essen kann man mit Fug und Recht nur als unappetitlich bezeichnen, ganz toll für Menschen, die genesen sollen.
Vor dem Fenster hing zur Vermeidung von Zugluftg ein altes Laken, daß sich bei Wind recht deutlich bewegte. 1/2 m entfernt lag ich mit Lungenentzündung.
NIE wieder möchte ich in diese Klinik eingeliefert werden!

2 Kommentare

csoepi2 am 15.09.2018

Jahr der Behandlung 2014? ein Schreibfehler? vielleicht hat sich ja was gebessert mittlerweile, immerhin haben Sie 4 Jh überlebt, wenn es so ist mit 2014

ja, die Hygiene ist dort ein Problem. Man nimmt die billigste Reinigungsfirma, die wiederum findet nur noch Personal aus turkturk, Anatolien. Eine, die noch nicht die Sprache beherrscht, geschweige denn genug Zeit bekommt, um die Anzahl Zimmer zu schaffen. Sie hatten Glück, dass Sie nicht sogar mit dem Reiserbesen Bekanntschaft gemacht haben und mit ein par MRSA-Bakterien. Gute Gesundheit!

  • Alle Kommentare anzeigen

Operation gelungen, Patient taub

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 5-2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (der Gefahr der Ertaubung nicht vorgeneugt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (vor der Gefahr der Ertaubung vorbeugen müssen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Teeküche
Kontra:
Fahrlässigkeit mit Nebenwirkung
Krankheitsbild:
Trigenimusneuralgie
Erfahrungsbericht:

Trigenimusoperation

der trigenimusschmerz war sofort weg und kam auch nicht wieder. 3 Tage nach der erfolgreichen OP bekam ich einen Lippenherpes und allmählich dämmerte es mir auch, dass ich operationsseitig, also hinter dem linken Ohr aufgeschnitten, sehr viel schlechter hörte. Da der Professor auf Fortbildung war und ich mir darüber noch nicht im Klaren war, was passiert ist, sagte ich der letzten Visite nichts davon. Am nächsten Tag wurde ich entlassen und bin zum Hörgeräteakustiker, der es bestätigte, dann 14 Tage bis Termin beim Ohrenarzt, der hat aber nichts festgestellt,obwohl ich den Verdacht des Hörsturzes, plötzlichen Hörverlustes, äußerte. Deshalb bekam ich nicht - wie es nötig gewesen wäre - innerhalb der ersten 48 Stunden Glucocortocoid, Prednisolon, dann hätte meine Ertaubung verhindert werden können. Bis ich endlich mich selbst wegen Hörsturzes in der USHK HNO(Uni Kiel)vergeblich als Notfall vorstellte und auch dort nichts festgestellt wurde, vergingen 3 Monate, bis ich zu einer HNO nach ihrem Urlaub, Termin bekam und dort - zu spät - dieses Medikament erhielt. Da 90 % der Menschen neurotrope Viren - hier herpes zoster - in sich tragen, finde ich, hätte man vorbeugend aufklären, nachfragen und das Medikament bereitstellen können. Ich würde mich nicht wieder in diese Gefahr begeben, sondern in Güstrow eine Laserbestrahlung erbitten, weil das keine große offene Operation mit stationärem Aufhalt und Schnitt ist. Das würde ich dem Kranken raten: nicht jahrang den Trigenimusschmerz und dessen Medikamente ertragen. In die USHK Kiel Neurochirurgie würde ich nicht gehen, wo ich zumindest dringend ermahnt wurde, vorher eine Zweitmeinung einzuholen!, man kann auch in der USHK Lübeck einen Operateur finden und selbst aufpassen, dass man keine solchen Schäden erleidet wie ich erlitten habe. Es ist eine sehr große Beeinträchtigung der Lebensqualität, keine Musik, kein Telefonieren. Genau zuhören, wenn die Nebenwirkungen vorgelesen werden. Gute Besserung!

6 Kommentare

csoepi2 am 13.09.2018

Ergänzung: das Cortison muss innerhalb 48-72 Stunden nach Auftreten des Hörsturzes verabreicht werden. Die Gefahr des Hörsturzes trifft eher die über 70jährigen. Außerdem gibt es mittlerwerweile für über 50jährige eine Impfung gegen Herpes namens Zostavax, die bei Immunschwächung durch Operationen solche Zwischenfälle verhindern bzw. abmildern kann.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Betreuung bei einer schweren Erkrankung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (OP noch ausstehend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Musste leider etwas durchs Haus laufen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Verhältnismäßig kurze Wartezeit; nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Noch steht die OP aus, aber meine bisherigen Erfahrungen in Altona sind sehr gut.
Das Personal ist super freundlich und hilfsbereit und ich musste ohne Termin lediglich 90min warten, um einen der beiden Chefärzte zu sehen.
Dieser hat sich bei der Behandlung viel Zeit genommen und alle Fragen beantwortet.

Die Ärzte hier sehen dich als wertvollen Menschen und nicht nur als eine Fallnummer in einer Akte

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Beratung, einzigartige Behandlung, menschlicher Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenteilresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe unglaublich gute Erfahrungen mit der Klinik gesammelt. Ich bin 19 Jahre alt und bei mir wurde im Frühjahr diesen Jahres eine Niere meiner Doppelniere links entfernt. Diese Operation wurde in einem anderen Krankenhaus durchgeführt. Nach der Operation hatte ich ein halbes Jahr lang Probleme und Beschwerden in Form von starken Schmerzen, Fieber und ständiger Entzündung der Niere.
Ich bin nach diesem halben Jahr vermeintlich gesund nach Hamburg gezogen und schnell hatte ich wieder die gleichen Beschwerden.
Irgendwann kam ich mit starken Schmerzen und unglaublich hohem Fieber in die Urologische Ambulanz und wurde dort behandelt.
Da ich lange Zeit in dem anderen Krankenhaus behandelt wurde und jetzt hier in Hamburg behandelt wurde, sah ich schnell und deutlich die unterscheide dieser beiden Krankenhäuser.
Hier in Hamburg habe ich mich vo den ersten Tag an geborgen und gut aufgehoben gefühlt. Den Ärzten sowie dem Pflegepersonal war ich als Mensch wichtig. Ich war und bin nicht nur eine Fallnummer in einer Akte. die Ärzte habe undglaublich lange und intensiv nach dem Grund der ständigen Entzündung gesucht. Die Kombination meiner fehlbildung der Doppelniere sowie der wahrscheinlich leider passierte Fehler bei der Nierenteilresektion im anderen Krankenhaus hat meinen Fall unglaublich selten bis einzigartig gemacht. Von den Ärzten in Hamburg wurde mir das Gefühl vermittelt, dass viele Ärzte mit meinem Fall beschäftigt sind und dass jeder sein möglichstes tut, mir zu helfen und mich gesund zu machen. Ich muss leider sagen, dass es in anderen Krankenhäusern nicht der Fall war. Mein Fall schien zeitweise aussichtslos zu sein und er waren kurz davor meine zweite Niere rauszunehmen aber dank dieser grandiosen Ärzte wurde eine Behandlungsmethode gefunden, mein Organ zu erhalten. Ich schätze das unglaublich, weil ich weiß dass viele andere den leichteren weg einer Nierenresektion gewählt hätten. Genau das meine ich damit, wenn ich sage dass ich als Mensch wichtig war.

Finden von Ursachen

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Keine erhalten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zügige Untersuchungsfolge- gute Organisation
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Unklares Fieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gut strukturiert,freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter, Ärzte gucken über den Tellerrand, die einzelnen medizinischen Untersuchungen zielgerichtet und in zügiger Folge Essensversorgung ist vollkommen ausreichen, Zimmer praktisch mit dem notwendigen ausgestattet

Kompetent und angenehm

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (berrifft Patientenaufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fachlich kompetent, angenehme und zugewandte Behandlung
Kontra:
umständliche Patientenaufnahme mit langen Wegen und mehrfach redundanter Anamnese
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin bin akuten Nierenschmerzen in die Notaufnahme gekommen, es wurde ein Nierenstein diagnostiziert. Morgens um 4:30 wurde mit mir eine Harnleiterschiene gelegt. Nach 2 Tagen stationärem Aufenthalt wurde ich entlassen, die Schiene wurde drei Wochen später entfernt, der Nierenstein hatte sich inzwischen verflüchtigt. Nach weiteren 2 Nächten stationärem Aufenthalt wurde ich ohne Beschwerden entlassen.

Sehr positiv

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Moin,
ich hatte eine spontane natürliche Geburt in Altona mit dem zweiten Kind. Geplant war eine PDA. Allerdings kam das Kind dann so schnell, dass es nicht mehr dazu kam.
Alles verlief gut Dank der Hilfe einer tollen erfahrenen Hebamme und der Chefärztin der Gynäkologie.
Alle Mitarbeiter/innen der Wochenstation waren sehr freundlich und hilfsbereit. Wenn man Fragen hatte, egal organisatorisch oder geburtsspezifisch, wurde fachkompetent geholfen.
Ich kann nur Gutes berichten und würde beim nächsten Kind wieder nach Altona gehen.

Weitere Bewertungen anzeigen...