• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Knappschaftskrankenhaus Bottrop |

Talkback
Image

Osterfelder Straße 157
46242 Bottrop
Nordrhein-Westfalen

120 von 163 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

163 Bewertungen

Sortierung
Filter

Davinci Op

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bösartiger Harnleiterkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Harnleiterkrebs

Von der Aufnahme bis zur OP war alles gut organisiert. Auserdem war ich sehr zufrieden mit dem Aufklärungsgespräch vor der OP es wurden Fragen die ich hatte zur OP bis ins kleinste Detail in aller Ruhe erklärt.Auch im weiteren Verlauf der Behandlung
haben Sie Frage Zur Diagnose und Befund und weteren Behandlung beantwortet. Zimmer sehr Sauber Essen gut
Auch die Krankenpfleger (Pflegerinen) war sehr freundlich und immer hilfbereit,dafür möchte ich mich bei allen Ärzten und Pflegern Herzlich bedanken.

Entfernung der Prostata

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Abwertung erfolgt lediglich durch das Zimmer)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent ,klar und deutlich , alles wurde angesprochen ,fragen gut beantwortet,zum Schluss wurde auch ein zweite Meinung empfohlen,was mir geholfen hat.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich war positiv überrascht ,wie gering die Schmerzen nach der Entfernung der Prostata waren,)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles war gut und freundlich organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Dieses Einzelzimmer war das zusätzliche Geld nicht wert , die Kritik bezieht sich auf die Größe des Zimmers , es ließ sich nur ein Fenster kippen , es war nicht möglich ein passendes Bett für einen zwei Meter großen Mann zu besorgen ,)
Pro:
Freundliches und kompetentes Personal auf der Station 1A
Kontra:
Im Ein-Bett-Zimmer ließ sich das Fenster nicht öffnen und eine Verlegung war nicht möglich
Krankheitsbild:
Prostatakrebs - Entfernung der Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dreijähriger aktiver Überwachung meines Prostatakrebses in der Ambulanz des Knappschaftskrankenhauses sowie einholen einer zweiten Meinung durch einen anderen Urologen zu meiner Behandlung, folgte ich den Empfehlungen des behandelnden Chefarzt Hr. Dr. M. und ließ mir in der Urologie des Knappschaftskrankenhauses Bottrop die Prostata mit dem OP-Roboter „DaVinci“ entfernen.
Die OP-Voruntersuchung erfolgte ein paar Tage im Vorfeld. Die Aufnahme erfolgte direkt am OP Tag. Es handelte sich um eine fünfstündige OP.
Durch das früherkannte und lokal begrenzte Karzinom konnte die OP nervenerhaltend durchgeführt werden.
Dies hatte zur Folge, dass ich bereits nach Entlassung und anschließenden Anschlussheilbehandlung nach nunmehr neun Wochen nur noch minimal inkontinent bin.
Auch ist meine Erektionsfähigkeit, momentan noch mit medikamentöse Unterstützung, vorhanden geblieben. Hier ist meine Prognose sehr gut, dass das Medikament in Zukunft nicht mehr benötigt wird.

Insgesamt kann ich sagen, dass ich, für mich, die richtige Entscheidung mit der Form der Operationsmethode getroffen habe, als auch mit der Behandlung im Knappschaftskrankenhaus in Bottrop sehr zufrieden war.
Durch den Chefarzt Herrn Dr. M. und seinem Team sowie auch von den Pflegekräften der urologischen Station fühlte ich mich sehr gut versorgt und möchte mich dafür auch nachträglich nochmals recht herzlich bedanken.

Sichere Ausschlussdiagnose

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kurze Wege und Wartezeiten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausschlussdiagnose und Nachkontrolle erhalten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (meine Ängste wurden Ernst genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zurzeit Beeinträchtigung durch Renovierung)
Pro:
Zusammenarbeit der Abteilungen
Kontra:
Renovierungsarbeiten
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurzfristig einen Termin bekommen

Vorstationäre Aufnahme und Ausschlussdiagnose

Nach der Untersuchung und dem CT bekam ich zeitnah eine Ausschlussdiagnose (Leistenbruch).

Kontrolluntersuchung wurde vereinbart.

Hier biste Mensch, hier darfst Du es auch sein.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (soweit die alte Urologie-Station betrifft)
Pro:
An erster Stelle die ärztliche Betreuung.
Kontra:
Das schlechte Essen einer auf das Catering spezialisiertes Unternehmen verdirbt den Aufenthalt.
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aus meiner Sicht kann ich ausschließlich die Urologie bewerten und zwar wie folgt:

Chefarztbetreuung ganz hervorragend die gilt ebenso für die Assistenten.

Pflegepersonal im unteren Durchschnitt.

Küche miserabel! Anderen Patienten empfehle ich
die Inanspruchnahme eines Lieferservices.

Ärztliche Nachbetreuung medizinisch und menschlich ganz ausgezeichnet.

1 Woche Aufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Privatstationen Prosper und Haniel
Kontra:
Essen (Schonkost)
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr zuvorkommendes Pflegepersonal und kompetente Ärzte.
Sehr gut finde ich das Ampelsystem der Notaufnahme, wo Nichtnotfallpatienten warten müssen.

Sehr gute Behandlung und Betreuung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Betreuung und Pflege war super, auch die Fachärtzliche Behandlung.
Kontra:
Habe nichts negativer feststellen können. (Meine persönliche Meinung)
Krankheitsbild:
Akuter Drehschwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin als Notfall in der Neurologischen Ambulanz behandelt worden und stationär aufgenommen worden.
Mein persönlicher Eindruck war sehr positiv. Habe 7 Tage im Krankenhaus auf der neurologischen Station gelegen. Die Betreuung des gesamten Pflegepersonals und behandelnden Ärzte war ohne Tadel. Würde mich jederzeit dort wieder behandeln lassen.

Gelungene OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kurzer Krankenhausaufenthalt
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

kompotente Ärzte
gutes Fachpersonal

OP Gallenblase

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Klnikpersonal
Kontra:
Längere Wartezeit auf Schmerzmittel
Krankheitsbild:
Gallenblase Problem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Voruntersuchung bis Aufklärungsgespräch und anschließenden Aufenthalt alles super. Freundlicher Arzt in der Aufnahme sowie beim Aufklärungsgespräch. OP Vorbereitungsraum Personal echt toll. Nervosität genommen durch Lockerheit bis zur Einleitung der Narkose.

Ein tolles Team unter der Leitung von Dr.med.Jörg Celesnik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
100-prozentige und allgemein verständliche Aufklärung über den OP-Verlauf
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch Rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus ist durch Neubau und Umbau komplett neu gestaltet worden. Dadurch bekommt der zu behandelnde Patient ein gewisses Wohlbefindlichkeits Gefühl. Bereits bei der Aufnahme ist der Patient durch ein übersichtliches Weiterleiten zu den einzelnen Fachbereichen gut informiert.

Nicht erkannter Schienbeinbruch

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (bei der Notaufnahme)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (bei der Notaufnahme)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (warten seit 1 Woche auf den Entlassungsbericht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Rheumtologische Ambulanz war die Rettung
Kontra:
Wartezeit in der Notaufnahme, ohne Untersuchung weggeschickt
Krankheitsbild:
Schienbeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

"Meine Mutter hatte seit längerer Zeit einen dicken Knöchel und wurde immer wieder mit "es ist ein Rheumaschub vertröstet". An einem Sonntagmorgen konnte sie vor Schmerzen nicht mehr und wir sind zur Notaufnahme ins Knappschaftskrankenhaus in Bottrop gefahren. Nachdem wir 3 Stunden im Behandlungszimmer gewartet haben, kam ein Arzt. er schaute sich den Knöchel von weitem an, ohne ihn zu betasten, schaute dann in seinen Computer und meinte auch das es ein Rheumaschub sei, obwohl die Entzündungswerte nicht erhöht sind. Ich schaute ihn an und fragte welche Entzündungswerte denn, es wurde doch überhaupt kein Blut abgenommen. Oh meinte er dann, das sind ja alte Werte. Er schickte uns ohne Untersuchung weg mit der Bemerkung "Nur mit einem dicken Fuß wollen sie doch nicht im Krankenhaus liegen oder? Gehen sie mal morgen mal in die Rheumatologische Ambulanz". Auf meinen Einwand das der Rheumaschub nun schon 4 Wochen dauert und die Schmerzen immer an der selben Stelle sind, meinte er, ja das kann sein. Gesagt, getan, am nächsten Tag in der Rheumatologischen Ambulanz wurde der Fuß und das Bein sofort geröngt mit dem Ergebnis, das durch die Osteoporose das SCHIENBEIN GEBROCHEN war. Sofort Einweisung ins Krankenhaus. Sie wurde dann 1,5 Wochen später operiert. Am Tag der Entlassung war der Bericht nicht fertig. Alle die entlassen wurden, hatten einen Bericht nur wir nicht. Am nächsten Tag hieß es, das der Chefarzt den Bericht nochmal sehen wolle, dann hieß es er hätte noch keinen Zeit gehabt den Bericht zu unterschreiben. Wir haben nun 1 Woche nach der Entlassung immer noch keinen Bericht, auch der Hausarzt hat noch keinen Bericht erhalten. Die Höhe jedoch ist, das wir gestern nochmals telefonisch im Krankenhaus nach dem Bericht gefragt haben und uns gesagt wurde, das wir den doch bekommen haben. Nun werden wir auch noch der Lüge bezichtigt. Wir waren bis dato mit dem KH zufrieden, aber was diesmal passiert ist, ist echt der Hammer. Der Vorfall in der Notaufnahme grenzt schon an unterlassener Hilfeleistung."

6 Kommentare

April1941 am 29.08.2018

Update:
Nach telefonischem Kontakt mit der Chefsekretärin, findet sie auch kein Entlassbericht in System. Es ist nur eine Notiz vorhanden, das die Patientin nun mobilisiert wird. Es ist unfassbar....

  • Alle Kommentare anzeigen

TOP Zufriedenheit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamter Aufenthalt
Kontra:
Krankheitsbild:
Riss im Oberbauch, und Nabelbruch.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragend organisierte Klinik / Abteilung.
Terminierung / fachliche Aufklärung / OP/
Krankenhasuaufenthalt und Nachbetreuung "Note Sehr Gut"

Hier ist man nicht nur ein Patient, sondern man fühlt sich in absolut sicheren Händen. Nach der OP werden nochmals die Details der OP besprochen und auch in Bilder dokumentiert.

Sehr beeindruckend und Professionel.

Vielen Dank.

Schädigung der Nieren (Glomrrulonephritis)Hohe

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Professionalität des Chefarztes
Kontra:
Krankheitsbild:
Schädigung der Nieren (Glomrrulonephritis)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer Ärzte-Odyssee bin ich von meinem Urologen in die Nephrologie zum Chefarzt der Abteilung eingewiesen worden.
Schon nach kurzer Zeit war klar, dass ich endlich im richtigen Fachbereich angekommen war. Die Untersuchungen wurden sehr zeitnah und professionell vorgenommen. Nunmehr ist die Diagnose gestellt und die Behandlung hat begonnen.
Neben den ärztlichen Leistungen sind auch zu erwähnen, die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Schwestern und Servicedamen im Bereich Prosper.

OP mit Rückverlegung des Colostoma

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende Beratung und Betreuung vor und nach der OP
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Rückverlegung Colostoma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Mann im vergangenen Jahr (2017) eine Odyssee in einem anderen Krankenhaus mit Darm-OP und Colostoma, 16 Tage Intensivstation mit künstlichem Koma, Tracheostoma, Krankenhauskeim, Lungenentzündung sowie Herzinfarkt während der OP u.v.m., hinter sich gebracht hatte, haben wir beschlossen, die Rückverlegung des Colostoma im Knappschaftskrankenhaus in Bottrop vornehmen zu lassen. Die Beratung und Betreuung durch den zuständigen Chefarzt, den Oberarzt und allen anderen zuständigen Ärzten sowie die Betreuung durch das Klinikpersonal war hervorragend und ich kann die Chirurgische Abteilung nur jedem weiter empfehlen.

Diese Klinik kann man nur empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundherum sehr zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasen OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe auf Haniel bzw. auch auf Prosper gelegen.
Das Pflegepersonal sowie die Servicekräfte als auch alle Ärzte kann man nur lobend erwähnen.
Alle waren sehr bemüht.
Ich habe mich rundherum gut betreut und wohlgefühlt.

Ein herzliches Dankeschön an meine beiden Ärzte für die gute ärztliche Betreuung.

Gutes Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gut organisiertes Krankenhaus
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Nabelhernien
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin 65 Jahre alt und wurde letzte Woche an einer Nabelhernie operiert.
Meiner Erfahrungen in dieser Klinik sind durchweg positiv gewesen.
Schon beim Vorgespräch hat sich der Oberarzt sehr viel Zeit gelassen
und alle meine Fragen ausführlich und verständlich beantwortet.
Die Aufnahme bei der Voruntersuchung war mit sehr viel Wartezeit verbunden,
da der I-Punkt Computerprobleme hatte. Die Aufnahme am OP Tag erfolgte
unglaublich schnell und reibungslos. Mein Operateur hat eine ¼ Std. nach der OP meine Frau telefonisch benachrichtigt das alles gut verlaufen ist und es mir gut geht. So etwas habe ich noch in keinem Krankenhaus erlebt.
Hinzu kommt die sehr freundliche und hilfsbereite Art des gesamten Klinikpersonals.
Ich möchte mich hier noch mal recht herzlich bei dem Oberarzt, dem chirurgisch Techn. Assistenten, dem Narkoseteam, und den Schwestern, Serviceteam auf Station Haniel für die tolle Betreuung bedanken.

langsamer PSA-Anstieg nach Prostata OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Einfühlungsvermögen sind beim Chefarzt gleichermaßen vorhanden
Kontra:
Krankheitsbild:
langsamer PSA-Anstieg nach Prostatatektomie im Jahre 2011
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Fahrradsturz und daraus resultierendem Hämatom in der linken Niere bin ich im April 2018 -aus der Urologie im Josef-Krankenhaus Krefeld Ürdingen war ich bereits entlassen!- wegen anhaltender und sich verstärkender Schmerzen notfallmäßig in der Urologie des Knappschaftskrankenhauses aufgenommen worden.

Trotz der späten Stunde (19.00 Uhr) kümmerte sich der Chef persönlich um mich, indem er mir geduldig zuhörte, mich untersuchte und trotz angespannter Bettenlage solange telefonierte, bis er ein Zimmer für mich gefunden hatte. Medikamentengabe erfolgte sofort, das CT am folgenden Tag und die Implantierung einer "Doppel J Schiene" im Anschluss daran. Die Schmerzen war ich sofort danach los. Mich haben die Ruhe und der offene Umgang des Chefarztes (er hört einfach gut zu!) so beeindruckt, dass im mich entschlossen habe, mir bei ihm eine zweite Meinung als langjähriger Prostatapatient (OP im Jan. 2011 und langsamer PSA-Anstieg) einzuholen.

In seiner Sprechstunde hat er sich wieder sehr viel Zeit genommen und nach Einblick in die alten OP-Unterlagen und den damaligen Entlassungsbericht seine für mich sehr kompetente und nachvollziehbare Meinung abgegeben. Die Entscheidung, wie weiter verfahren wird, überlässt er letztlich dem Patienten, auch wenn er zuvor mit ihm gemeinsam mögliche Optionen durchgesprochen hat.

Ich kann nur sagen: der Mann - und auch sein Team - ist einfach klasse und nur zu empfehlen. an dieser Stelle nochmals vielen Dank!

Karzinom OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionel)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionell mit modernsten Geräten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr modern)
Pro:
Professionelle Untersuchung , Bhandlung und Nachsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer Erkältung mit hohem Blutdruck wurde mir die Klinik KK-Bottrop empfohlen.Nach kurzer Sono-Untersuchung wurde festgestellt, dass die rechte Niere von einem Karzinom befallen ist und es wurde zeitnah mit weiteren Untersuchungen,wie MRT, CT begonnen. Die Urologie hatte die genauen Befunde untersucht und es wurde ausführlich mit dem Arzt über den Befund und die weiteren maßnahmen ohne "wenn und aber" gesprochen. Die alleinige Entscheidung lag bei mir, nämlich Nierenentfernung.
Dass die OP nicht einfach sein wird, darauf wurde auch hingewiesen.
Durch das offene Gespräch mit meinem Arzt hatte ich ein sehr gutes Vertrauen zum Chefarzt zur bevorstehenden Maßnahme bekommen. Eine OP wurde nach kurzer Zeit (14 Tage) durchgeführt. Ohne Komplkationen !!
Die empfohlene REHA wurde erfolgreich und zu meiner vollen Zufriedenheit absolviert.
Die unmittelbare Nachsorge der Urologie ist beispielhaft.
Ich bin allen behandelnden Schwestern und Ärzten des KK-Bottrop seh dankbar und werde es auch immer bleiben und kann diese Klinik nur weiterempfehlen.

Leistenbruch

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

alles ohne Probleme

Hartnäckigkeit bei der Anamnese zahlt sich aus.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Bericht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (menschlich, direkt und ohne Fachtermini)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an Frau Kaufmann)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (siehe Bericht)
Pro:
Alles rund um das Team
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Urothelkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als akuter Schmerzpatient mit Flankenschmerzen rechts (Verdacht Nierenstein) ins Krankenhaus gekommen. Nach zügiger Aufnahme wurde umgehend mit der Schmerzbehandlung und der Anamnese begonnen. Es wurde ein Nierenstein diagnostiziert, der durch Verabreichung entsprechender Medikamente auch abgegangen ist. Aber nur durch die Hartnäckigkeit bei den Untersuchungen wurde zusätzlich eine Auffälligkeit in der Schleimhaut der rechten Niere festgestellt. Bei der anschließenden Biopsie wurde ein Urothelkarzinom in der Niere sowie Befall des rechten Harnleiters festgestellt. Das alles in einem sehr frühen Anfangsstadium.
Ein zeitnaher Termin zur Entfernung der Niere sowie des rechten Harnleiters mit dem Da-Vinci-Roboter konnte schlimmeres verhindern. Mein Dank gilt insbesondere dem Team sowie der Station L, deren Pflegepersonal sich trotz hoher Arbeitsbelastung immer den Sorgen und Wünschen der Patienten angenommen haben.

Das Vertrauen in meinen niedergelassenen Urologen habe ich verloren. Er riet mir von der Probenentnahme ab unter dem Hinweis, dass die Krankenhäuser nur Geld machen wollen. Nach dem Resultat hat er mich nie wieder gesehen.

Auch im Bereich der Nachsorge fühle ich mich bestens bei diesem Arzt und seinen Mitarbeitern, auch im Sekretariat, die vermeintlich Unmögliches möglich macht, aufgehoben.

Die Heilanschlussbehandlung nach der Nierenentnahme wurde mir durch das Team ans Herz gelegt. In so einer Situation denkt man nicht an eine Kur. Hier wurde ich durch einen weiteren Arzt begleitet. Er übernahm alle Formalitäten, so dass die Heilanschlussbehandlung kurz nach Entlassung bereits angetreten werden konnte.

Das alles war im Sommer 2017. Warum ich erst jetzt diese Bewertung abgebe? Durch die Diagnose ist man zuerst wie gelähmt. Im Rahmen der Heilanschlussbehandlung und der dort durchgeführten therapeutischen Maßnahmen, insbesondere auch die psychologische Betreuung, die ich auch danach bis zum heutigen Tage weitergeführt habe, ist die Lebenslust zurückgekehrt und man sieht zurück auf die Menschen, die einem das ermöglicht haben.

Was ein Patient braucht, ist
- Fachkompetenz
- vorhandene neueste technische Ausstattung
- die "Chemie" zwischen Arzt und Patient muss stimmen.

Das alles habe ich in der Urologischen Abteilung gefunden.

Danke für mein zweites Leben.

Sehr schnelle Blutdruck-Normalisierung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Station Prosper ist eine Klasse für sich!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Intensive Untersuchung durch mehrere medizinische Fachbereiche
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Sehr hoher Blutdruck mit stärksten Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit hochgradiger Hypertonie und starken Kopfschmerzen in die Station Prosper eingeliefert worden und bin nach 4 Tagen mit besten Erfahrungen entlassen worden

Hervorragende Betreuung in der Adipositaschirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr einfühlsam und gewissenhaft.
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlauchmagen, Reflux, Hiatushernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da meine Mutter nach einer Schlauchmagen-OP unter starken Beschwerden aufgrund einer Hiatus-Hernie litt, suchten wir sämtliche Spezialliniken auf. Jedoch riet man uns direkt zu einer Umwandlung zum Bypass. Allerdings wäre diese OP mit erheblichen Einschränkungen und Risiken verbunden gewesen, sodass die Umwandlung für uns nicht in Frage kam. Im Adipositasforum empfahl man uns die Adipositaschirurgie in Bottrop. Dort wurde meine Mutter ausführlich beraten und ihr wurden sogar einige Alternativen vorgeschlagen. Vorab wurde sie sehr gründlich untersucht, um die bestmögliche Methode für SIE (und nicht für die Kasse ;-) ) auszusuchen. Der Arzt war von Anfang an sehr vertrauenswürdig und einfühlsam. Anstatt eines Bypasses wurde nun lediglich eine Hiatus-Plastik vorgenommen. Die OP-Planung erfolgte äußerst gewissenhaft. Auch nach der OP war mein Arzt ständig präsent. (Man hätte beinahe denken können, dass er in der Klinik wohnt ;-) ) Sozusagen "Chefarztbehandlung als Kassenleistung". Auch die Betreuung der anderen Ärzte war hervorragend. Sowohl vor-während und danach. Wir können die Adipositaschirurgie ABSOLUT empfehlen. Hier ist der Patient noch "Mensch".

Nieren OP 2015 ; Prostatakrebsberatung und -behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Fachkompetenz und die Beratungsgespräche mit den Chefarztärzten
Kontra:
Der stationäre Aufenthalt hat Mängel im Pflegebereich
Krankheitsbild:
Nierenkrebs ; Prostatakrebs ; Polyneuropathie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen erstrecken sich auf die Bereiche Urologie und Neurologie.
In beiden Bereichen bin ich sehr gut beraten und behandelt worden.

OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
War alles bestens. Dank an Chefarzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Prostata Karzinom O.P besser gets nicht.

entfernung der Schiseldrüsse

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
jerder zeit wieder
Kontra:
negativ
Krankheitsbild:
Schildrüssen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor ca.1 Woche operiert. Die OP lief hervorragend. Hatte grosse Angst die total unberechtigt war. Das gesamte Personal war sehr liebe voll und kümmerten sich rührend um mich. Ich würde jederzeit wieder in dieser Klinik gehen. Das Essen und das Zimmer waren akzeptabel.Kann ich jeden nur weiter empfehlen. Und ein ganz grossen lieben dank an den Arzt der wunderbar operiert hat.

Krankenhaus empfehlenswert!!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nur: Wartezeit in der Zentralambulanz etwas lang)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (die neue Station HANIEL :-))
Pro:
Ärzte und das gesamte Personal äußerst kompetent und freundlich
Kontra:
wenn überhaupt: Die Wartezeit in der Zentralambulanz war etwas zu lang
Krankheitsbild:
Thoraxmagen /Up side down-Magen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte über Jahre hinweg einen Up side down-Magen entwickelt, der dann – vollkommen im Brustkorb – so viele Schwierigkeiten machte, dass ich mich zu einer Operation entschloss. Bewusst wählte ich das Knappschaftskrankenhaus in Bottrop aus, weil es mit höchsten Qualitätsstandards als „Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie“ zertifiziert war. Mit über 400 Operationen auf diesem Gebiet pro Jahr erhoffte ich mir höchste Kompetenz, falls doch etwas schwierig werden sollte. Das Vorgespräch mit dem Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie verlief fachlich und vertrauensvoll so gut, dass ich einen Termin für die OP vereinbarte.

Am Tag der Aufnahme fanden natürlich viele verwalterische Gespräche und Voruntersuchungen statt. Einzig die Wartezeit in der Zentralambulanz war etwas lang. Ansonsten verliefen alle Aufklärungsgespräche etc. hervorragend. Es blieben keine Fragen offen und ich fühlte mich gut aufgehoben.

Mein Operateur operierte mich am nächsten Tag (Fundoplicatio nach Toupet). Es war eine langwierige und schwierige Operation, weil mein Magen zusätzlich verdreht war und noch ein Lipom entfernt werden musste. Ich wäre zu einem Notfall geworden - und wenn ich mich dann im Urlaub oder in meiner ländlichen Gegend ohne ein solches Spezialkrankenhaus in der Nähe befunden hätte, dann ….

Auf der Station Haniel fand ich nicht nur äußerst luxuriöse Krankenzimmer vor, sondern auch ein Personal, das mich kompetent, freundlich und sehr warmherzig umsorgte.

Meine Operation ist nun gut drei Wochen her. Es gab keine Komplikationen nach der OP und so freue ich mich nach einer entsprechenden Rekonvaleszenz auf ein Leben mit einem Magen, wo er hingehört – mit all den Vorteilen, die dazugehören.

Ich danke allen von ganzem Herzen.

Sehr gut

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man nahm sich Zeit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorbesprechung gut, Termine wurden eingehalten,
sehr freundliches Personal, sehr freundlicher
kompetenter Chefarzt, sehr gut verlaufene OP
ohne irgendwelche Komplikationen.
Vielen Dank.

Alles SUPER GUT besser hätte es nicht gemacht werden können.

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal. Spitzen Ärzte.
Kontra:
Es gibt nichts zu Beanstanden.
Krankheitsbild:
Leisten OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vom 18.04.2018 bis 20.04.2018

stationär behandelt worden.

Das Personal und die Ärzte alles super.

Ich bin sehr zufrieden, und kann dieses Krankenhaus nur weiter empfehlen.

Sehr gute Arbeit.
Alles ist so verlaufen,wie besprochen.

Ein Krankenhaus ohne ein System

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Ausgang ist gut, zum Abhauen nach 4-5 Stunden Laufen.
Kontra:
Zuviele Anmeldungen (5x) mit Wartezimmer, 1x Anmelden Recht !
Krankheitsbild:
Beschwerden am Arm.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bewertung 6, Mangelhaft !!!
4,5 Stunden nur im Karakenhaus an Rumlaufen,
von eine Anmeldung ins Wartezimmer und weiter zur anderen Anmeldung in Wartezimmer usw.
5x zu einer Anmelung und 4x ins Wartezimmer,
pro Watezimmer zwischen 30 und 45 Minuten Warten. Im Karankenhaus ist auf jeden Gang eine
Anmeldung mit Wartezimmer, und das über 2 Stock-
werke hin und her ! Behandlung 10 Minuten Ultraschall am Arm, 5 Minuten Blutabnahme, -
15 Minuten ein Gespräch mit ein Arzt.
Zusammen 30 Minuten Behandlung, und 4 Stunden im Wartezimmer und an 5 Anmeldungen.
Über zwei Stockwerke ca. 3 Kilometer Gelaufen !
Bei Fragen an die Angestellten, gibt es nur Patzige Antworen, "mit wir haben keine Zeit".
Im gansen Krankenhaus ist kein System zu Erkennen, und die Leute werden nur von eine Anmeldung zur anderen Geschickt.
Das Krankenhaus ist nicht zu Emfehle !!!

1 Kommentar

KKBottrop am 16.04.2018

Guten Tag,

wir haben Ihre Anmerkungen gelesen und bedauern, dass Sie mit dem Ablauf Ihrer Behandlung nicht zufrieden waren. Um Details zu erfahren und dies in unserem Hause aufzuklären, möchten wir Sie bitten, mit uns Kontakt unter der Nummer 02041 - 15 2007 aufzunehmen.

Vielen Dank!
Ihr Patientenbeschwerdezufriedenheitsmanagement
Knappschaftskrankenhaus Bottrop GmbH

Gute-Antipositsabteilung Knapschaftskrankenhaus Bottrop

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent und Freundlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Station 2B Neu Super)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlauchmagen-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 2018 haben meine Frau und ich eine Schlauchmagen Op bekommen.Wir möchten Erwähnen das die Antipositasabteilung im Knapschaftskrankenhaus Bottrop nach unserer Meinung sehr Hervorzuheben ist. Das ist nicht nur dem Chefarzt der uns beide Problemlos operierte und uns jegliche Zweifel und Ängste durch Vorgespräche nahm. Auch der Oberarzt betreute uns nach der Op und auch er konnte unser Vertrauen schnell gewinnen. Da keine Frage ihm zuviel war und sich auch Zeit für Erklärungen genommen wurde, waren auch für uns alle Fragen zur Genesung Kontrolluntersuchungen zur vollsten Zufriedenheit Beantwortet. Ein großes Lob gilt auch der Betreuung des Pflegepersonals der neuen Station 2B die Morgens bis Abends alle Schichten durch Patienten das Gefühl geben (wir sind für sie da) Freundlich u.Zuvorkommend egal wie oft mann geschellt hat. Wir sind nicht Privat Versichert aber wir kamen uns so vor. Großes Zimmer. Großes Bad Als Übergewichtiger viel platz zum Duschen.(Toll). Ebenfalls ein Grosses Lob an das weitere Ärzteteam die Hand in Hand mit der Antipositasabteilung zusammen Arbeiten (Röntgen,Ultraschall,und Narkoseärzte Chirugische Abteilung). Danke an alle die mit unserer Op und Genesung im Knappschaftskrankenhaus Bottrop beteildigt waren. Sehr Empfehlenswert

Kompetente und vertrauensvolle Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent und Zeit für den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Schildrüsen Op 2. Rezidiv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 2018 musste sich meine 77jährige Mutter einer schwierigen Schildrüsen op unterziehen.Sowohl vor als auch während der Behandlung fühlten wir uns als Patient und Angehörige stets zuverlässig und kompetent informiert und versorgt.Das gesamte Team um Chefarzt Dr.Celesnik verdient unser vollstes Lob.Besonders hervorzuheben ist die wirklich vertrauensvolle Betreuung durch den leitenden Oberarzt Dr. Limpert.Auch nach der Op konnten wir uns mit all unseren Fragen vertrauensvoll an den Arzt wenden. Es wurde sich immer Zeit genommen und alles so erklärt das man es auch versteht.Vielen Dank dafür.auch die Betreuung durch das Pflegepersonal und die Ausstattung der neuen Station 2B ist lobend hervorzuheben.Immer wieder werden wir uns mit Problemen dieser Art für diese Klinik bzw für die chirurgische Abteilung hier entscheiden.Hier weiss man was man tut und hat die entsprechende Erfahrung auf dem Gebiet auch wenn es schwierig wird und man mit Komplikationen rechnen muss.

Schilddrüsen OP ohne Angst

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, nettes Team
Kontra:
Zentralambulanz, ruppiges auftreten einer einzelnen Person
Krankheitsbild:
Schilddrüsenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärtze und das Pflegepersonal von der Station 2B sind kompetent,freundlich,aufmerksam und zuvorkommend. Habe mich rundum wohlgefühlt.

Katastrophales Entlassmanagement

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, sehr nette Pflege
Kontra:
Entlassungsmanagement
Krankheitsbild:
Oberarmbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Enrlassmanagement ist praktisch nicht vorhanden! Meine Großmutter wurde mit einem Oberarmbruch nach einem Sturz eingeliefert und operiert. Soweit, so gut.
Leider entwickelte meine Großmutter ein postoperatives Delir,welches sich in akuter Verwirrtheit äußerte. Bereits am Op Tag wurde der Stationsarzt über die Notwendigkeit eines Pflegegrades und einer häuslichen Versorgung informiert. Die OP war an einem Montag. Da wir bis zum Donnerstag noch keinen Sozialarbeiter gesehen hatten, es war immer ein Angehöriger vor Ort, fragten wir beim Pflegepersonal bezüglich möglicher Entlassung nach und bemerkten nochmals, das die häusliche Versorgung noch immer nicht geregelt sei und erkundigten uns nochmals nach dem Sozialdienst. Es würde noch keine Entlassung anstehen, wurde uns mitgeteilt.
Zu unserem Entsetzen, wurde meiner Großmutter (91!) am nächsten Tag der Entlassungsbrief in die Hand gedrückt, ohne das ein Pflegedienst, geschweige denn ein Pflegegrad noch sonst irgendetwas eingeleitet wurde. Unsere Beschwerde in dieser Richtung wurden zur Kenntnis genommen, aber mehr auch nicht. Dank des Krankenhauses dürfen meine Großeltern die Pflege jetzt privat bezahlen, da ja noch kein Pflegegrad besteht. Wir durften am Freitag Mittag in aller Eile zum Hausarzt um Medikamente und Pflege zu gewährleisten. Meine Großeltern waren mit dieser Situation völlig überfordert.
Davon abgesehen stand im Entlassbrief, das meine Großmutter über das postoperative Verhalten aufgeklärt wurde. Ich erinnere an das postoperative Delir und die ständige Anwesenheit der Angehörigen. Ein solches Gespräch hat nicht stattgefunden. Entlassmanagement sieht für uns anders aus. Meine Großmutter werde ich in dieses Krankenhaus nicht mehr bringen.

1 Kommentar

KKBottrop am 26.03.2018

Guten Tag,

wir haben Ihre Anmerkungen sehr aufmerksam gelesen und bedauern, dass Sie mit unseren Leistungen im Bereich Entlassmanagement nicht zufrieden waren.

Wir werden Ihre Schilderungen im Rahmen unseres Beschwerdemanagements aufgreifen. Gerne möchten wir Ihnen zudem anbieten, mit uns in Kontakt zu treten, um den Sachverhalt detailliert aufzuarbeiten. Sie erreichen uns unter der Nummer 02041 - 15 2007.

Vielen Dank!
Ihr Patientenbeschwerdezufriedenheitsmanagement
Knappschaftskrankenhaus Bottrop GmbH

TOP Chefarzt und tolles Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlauchmagen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2017 zu einer Schlauchmagen-OP im Knappschaftskrankenhaus in Bottrop. Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt gut betreut und gut informiert gefühlt. Ein symaphtischer und kompetenter Arzt. Er und/oder sein Team steht jederzeit für Fragen zur Verfügung. Keine Frage ist unerwünscht. Ich hatte nicht das Gefühl eine Nummer von vielen zu sein. Würde mich jederzeit wieder in die Hände dieses Arztes begeben. Er hat mir ein besseres Leben gegeben. DANKE

Ich hätte den Schritt schon viel eher wagen sollen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
hervoragende Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwergfellbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. Alle (wirklich alle) waren freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend!

Ich hätte den Schritt in die OP schon viel früher wagen sollen. Mir geht es richtig gut!

Nierenerhaltende Tumorentfernung im Besten Umfeld!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Müller hat sich Zeit genommen und alles in Ruhe besprochen. Toll)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Niere konnte erhalten werden, minimal eingriff. Ein Meister am Da Vinci Roboter)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hat alles Wunderbar geklappt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer etwas klein, war aber auch gerade umbau Phase)
Pro:
Pfleger, Ärzte, Essen
Kontra:
Zimmer recht klein, aber OK
Krankheitsbild:
Tumor in der Niere (Tumor Entfernung, Nierenderhaltend)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Was man wissen sollte über die Urologische Abteilung, die Pfleger und Ärzte sind für einen da, selbst in der heutigen Zeit wo man nichtmal mehr als Pfleger 5 Minuten hat für den Patienten, geben die Pfleger hier wirklich alles. Ich hatte angst, weil es aufgrund meine Gewichtes Komplikationen gab, die Pfleger und Ärzte haben sich wunderbar um mich gekümmert und mir jegliche angst genommen.

Auch wurde ich freundlich mobilisiert. Rundum kann ich sagen, es hätte nicht besser sein können vom Umfeld der Pfleger und Ärzte her. Kompetent, erfahren und Menschennah. Ich danke diesem Team aus tiefstem Herzen für die Unterstützung.

Wartezeit 7 Stu (Notaufnahme)

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie wieder)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung, Diagnose knapp gehalten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine bekommen, da nur Blut von der Schwester abgenommen wurde.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu wenig Ärzte bzw. Zu schlecht organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Wartezimmer, offene Patiententäume, Flur mit wartenden Patienten)
Pro:
Empfangsdame
Kontra:
Wartezeit, Organisation, Fachärzte, schlechte Informationen
Krankheitsbild:
TVT (Thrombose Verdacht)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

schreibe hier über die Ambulanz des Knappschaftskrankenhaus. Da im oberen Bereich dieses leider nicht zur Auswahl steht.

Erstmal kurz und knapp: Menschenunwürdige Zustände mit vollem Warteraum, auch bei schwerst akuten Patienten. Zwei Fachärzte die überfordert sind und sich auf Diskussion mit diversen Patienten und Angehörigen einlassen, die teilweise 1 Stunde gehen. Immer noch bei vollem Wartebereich. Schlechte Organisation.

Eintreffen von mir: Eigene anfahrt, nicht per Krankenwagen.

Nette Empfangsdame in der Notaufnahme, dieses ist aber auch definitiv das einzigste nette was es gab.

Hatte keinen höchst akuten Fall, war auf Überweisung meines Orthopäden in die Klinik gefahren. Nach einer Fußverletzung und einem Langstreckenflug, sollte ein TVT durchgeführt werden. In der Regel wird hierzu ein D-Dimer Test durchgeführt. Blut wird vom Patienten genommen und im Labor untersucht. Ach bei einer guten Auslastung in der Notaufnahme und dem Labor, kann ich eine Wartezeit von 7:30 Stunden nicht verstehen.

Andere Patienten mit denen man ins Gespräch kommt, hatten Wartezeiten von über 6 Stunden. (Teilweise sehr akute, Verdacht auf Schlaganfall, etc.)

Türen in der Notaufnahme werden offen stehen gelassen. Unwürdig für einige betroffene Patienten, meiner Meinung nach.

Finde es nicht verständlich und versuche diese Einrichtung zu meiden.

1 Kommentar

KKBottrop am 19.03.2018

Guten Tag,

wir haben Ihren Beitrag aufmerksam gelesen. In der Tat stellt sich die Situation in der Notaufnahme vereinzelt so dar, dass Patienten sehr lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssen, da sich die Aufnahme von Patienten, die stationär weiterbehandelt werden müssen, aufgrund der sehr hohen Auslastung des Hauses verzögert. Diese langen Wartezeiten sind für die Patienten und ihre Angehörigen verständlicherweise nicht nachvollziehbar.
Grund für diese angespannte Situation sind die Folgen der sehr hohen Influenza - Aktivität (Grippe). Diese beeinflusst zum einen unsere personellen Ressourcen und führt zum anderen auch zu einem massiv erhöhtes Patientenaufkommen. Diese Umstände bringen auch eine Zentrale Notaufnahme an ihre Grenzen.

Natürlich ist uns die Dringlichkeit des Handlungsbedarfes bewusst. Die Geschäftsführung arbeitet zusammen mit den Fachabteilungen intensiv an Ressourcenanpassungen und strukturellen Veränderungen, um die Situation zu entspannen.

Wir können zum jetzigen Zeitpunkt nur unser Bedauern zu Ihren negativen Erfahrungen in der Notaufnahme aussprechen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Patienten-Beschwerde-Zufriedenheits-Management
Telefon: 02041 15-2007

Notfallambulanz

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern sind sehr nett
Kontra:
Der Behandelnde Arzt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Arzt in der Notfallambulanz behandelte mich als Angehörige wie der letzte Dreck , er stellte mir fragen wieso er nicht das und das an Medikamenten hätte wo drauf ich ihm antwortete der behandelnde Arzt verschreibt nichts anderes weil er schon mit Medikamenten reichlich behandelt wird ( Patient ist 83 jahre) dann kamen immer wieder sprüche : tja, und , usw ich fragte ihn ob es denn richtig sei das mit mir so redet , er sagte ganz klar: ja , ich sagte nicht in dem Ton , wieso denn ich wäre doch keine Ärtzin das sehe er mir im
Gesicht an ,ich dachte ich bin im falschen spiel , nach einer weile kam er wieder fragte mich und ; was ist los , ich schaute ihn nur an , ich sagte zu ihm wieder nicht in dem Ton,er fing an mit dem Zeigefinger auf mich zu zeigen ich solle ihm zuhören, ich sagte das heisst immer noch bitte , ich fragte ihn nach seinem Namen weil ich mich bei der Ärztekammer beschweren könnte dann war er es recht sauer geworden , er sagte ich nenne ganz bestimmt nicht meinen Namen , er hatte natürlich ein Namensdchild doch in dem Augenblick konnte ich mir kein Namen merken , beim rausgehen knallte er die Tür ,ich finde es schade das ich in dem Krankenhaus zum ersten mal so eine negative Erfahrung gemacht habe .

1 Kommentar

KKBottrop am 01.03.2018

Guten Tag,

wir bedauern, dass Sie erstmals negative Erfahrungen in unserem Hause gemacht haben.

Natürlich nehmen wir sämtliche, hier veröffentlichte Meldungen zum Anlass, mit den beteiligten Personen die geschilderten Sachverhalte kritisch zu beleuchten, um daraus Lösungsansätze abzuleiten.

Wenn Sie die von Ihnen geschilderten Erfahrungen detailliert mit uns aufarbeiten möchten, stehen wir Ihnen seitens des Patienten-Beschwerde-Zufriedenheitsmanagements gerne zur Verfügung.

Sie erreichen uns telefonisch unter: 02041 15-2007.

Mehr Informationen zum Thema Beschwerdemanagement finden Sie unter:
www.kk-bottrop.de/beschwerdemanagement.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Patienten-Beschwerde-Zufriedenheits-Management

Notfallambulanz

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei einem über 80 jährigen mit Schwindel, Übelkeit und schweisausbrüchen sitzt man 5,5 Stunden in der Ambulanz. Der gemessene Blutdruck der bei Anmeldung durchgeführt wurde lag bei 170/120.Trotzdem wurde nichts unternommen und man wartete die genannten 5,5 Stunden bevor man einen Arzt zu Gesicht bekam.Ich habe nach einer Brechschale gefragt und bekam als erstes zur Antwort das Deutsch nicht so gut ist hat dann nochmal gut 5 Minuten gedauert bis ich eine hatte.
Die Krone hat dann allerdings der diensthabende Arzt aufgesetzt.ich habe gewagt nachzufragen ob diese Wartezeit normal wäre. Antwort war dann doch tatsächlich:„ Ich habe den Dienst grad übernommen brauchen sich jetzt nich mit mir streiten. Sonst hol ich Team dann ziehen sie den kürzeren.“

Eine Katastrophe

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wir fanden nichts gut)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ein Facharzt war dringend nach Ambulanzaufenthalt nötig für die weitere BG-Abklärung und Krankenschein)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit angerissenen Bändern arbeitsfähig?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient muss verletzt entgegen der ärztlichen Therapie 70 km fahren und Wartezeit mitbringen, um Unterlagen zu erhalten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
hier war nichts gut
Kontra:
lange Wartezeit, keine Unterlagen, keine Unterstützung des Patienten, Patient sei arbeitsfähig und Facharzt stellt angerissene Bänder fest, doppelte Röntgenaufnahmen
Krankheitsbild:
geprellter, gestauchter Fuß mit angerissenen Bändern
Erfahrungsbericht:

Sehr langer Aufenthalt in der Zentralambulanz mit gestauchtem und geprelltem Fuß. Röntgenaufnahmen mussten doppelt angefertigt werden, da die ersten "nichts wurden". Von geringer Strahlenbelastung hält man dort wohl schonmal nichts. Es wurden keine Unterlagen mitgegeben, es würde alles der BG gemeldet. Man wäre eine Woche krank geschrieben. Einige Tage später erhalten wir durch die BG und den Facharzt die Aussage, dass wir einen Bericht hätten bekommen müssen, ebenfalls die Röntgenaufnahmen. Der Facharzt musste daher nochmals röntgen. Somit insgesamt 3x Röntgen, danke Knappschaft!!! Ein Anruf bei der Knappschaft erbrachte dann die wunderbaren Informationen: Wir senden Innen auf keinen Fall den Bericht, auch nicht an Ihre Anschrift, allenfalls der Arzt dürfte anfragen und würde den Bericht nach Aufforderung per Fax erhalten. Wenn der Patient den Bericht oder sonstige Unterlagen haben möchte, muss der Patient mit verletztem Fuß 70 km hin und her fahren und entsprechende Wartezeit mitbringen!! Die Untersuchung beim Facharzt brachte dann die Erkenntnis: Angerissene Bänder. Die Aussage der Knappschaft: Sie sind doch arbeitsfähig! Unglaublich wie der Mensch in der Knappschaft behandelt wird! Nie wieder Knappschaft, wenn es nicht unbedingt sein muss !!

Sehr kompetente medizinische Betreuung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Erfahrung, klares Auftreten, bemühtes Personal
Kontra:
Je nach Zimmer: Ausstattung, Kommunikation der Logistik
Krankheitsbild:
Niere
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetenter Chefarzt mit professionellen und angemessenen Auftreten. Personal sehr bemüht und macht das Beste aus den Mitteln, die zur Verfügung stehen. Ich würde jederzeit mit einem urologischen Problem wiederkommen, da Luxus Ambiente nicht so wichtig wie Gesundheit und die damit verbundene medizinische Betreuung ist.
Volles Vertrauen , Danke!

Weitere Bewertungen anzeigen...