Klinikzentrum Lindenallee GmbH

Talkback
Image

Martha von Opel Weg 42-46
65307 Bad Schwalbach
Hessen

79 von 127 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

130 Bewertungen

Sortierung
Filter

für Allergiker nicht geeignet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (jeden Tag ärger mit der Küche hilft nicht in einer Reha)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (die Hilfe zur Selbsthilfe bei Anträgen ist toll)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (die Visiten waren mit knapp 3-5 Minuten zu kurz)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Kommunikation klappt sehr gut)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (den Charme einer Jugendherberge aus den 70ern)
Pro:
überwiegend nettes Personal
Kontra:
auf Allergiker beim Essen schlecht bis gar nicht eingestellt
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer werden gerade renoviert, sehr viele sind jedoch noch mit Teppich ausgestattet, obwohl auf der Webseite nur die neuen Zimmer abgebildet sind. Die Möbel, auch in den renovierten Zimmern, sind alt. Der Gebäudekomplex ist in die Jahre gekommen, wirkt ungepflegt auch wenn hier und da "aufgehübscht" wird. Stolperfallen und unbequeme Liegestühle auf den Terrassen, was gerade bei Ortho-Patienten verwundert.
Nicht für Allergiker geeignet!!!!! Die Küche ist definitiv überfordert im Speiseplan auf Allergien rücksicht zu nehmen. Im Vorfeld wird man gebeten "Kleinigkeiten" schon mitzubringen - es gibt aber nur einen kleinen Patientenkühlschrank für 3 Stockwerke. Ich musste mich jeden Tag aufs neue mit dem Speiseplan und dem Personal auseinandersetzen und selbst ein bestelltes Essen war oft nicht verfügbar. Ich bin schließlich mehrmals die Woche in die Stadt gelaufen um Lebensmittel für Frühstück und Abendessen für mich zu haben. Allergie-Kennzeichung für das Essen funktioniert nicht immer, oft ist auch gar nicht erkenntlich was als Allergenen im Essen ist. 95% aller Speisen werden mit Milchprodukten hergestellt oder extra damit verfeinert. Es musste immer das Personal gefragt werden. Insgesamt ist die Verpflegung (wird geliefert) eher Kantine als gesund. Die Salate waren sehr sauer, wenig Blattsalate fast immer Rettich, Zuchini, Karottensalat. Keine Obstauswahl. Durch Corona wird in Schichten gegessen, 30 Minuten hat man dafür Zeit. Ab der zweiten Schicht war sehr oft ein Menü bereits vergriffen, obwohl man einen Tag vorher sein Menü bestellen muss. Nachschlag war sehr oft nicht möglich. Insgesamt ist der Klinikeindruck der einer Jugendherberge aus den 70ern.
Die Pfleger, Therapeuten, Angestellte in der Verwaltung und ein Großteil der Ärzte sind sehr nett. Für Patienten der Psychosomatik gibt es nur sehr wenige Physio-Anwendungen - diese sind der Orthopädie und der Neurologie vorenthalten. Das Personal war (Sommer 2020) stark dezimiert und dadurch extrem überlastet.

Jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Speisesaal sehr laut
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin in der Klinik Lindenallee Haus 2 von Anfang März - Anfang April dieses Jahres. Fühlte mich dort sehr gut aufgehoben. Die Zimmer sind sauber. Therapeuten und Pflegepersonl top!!!! Immer freundlich und hilfsbereit!!! Auch die ärztliche Versorgung war okay! Trotz Corona fühlte ich mich gut aufgehoben. Das Essen war für eine Klinik sehr gut.

Eine Reha in Klinik Lindenallee nur noch ohne mich.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (von oben herab und selbstherrlich)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (keine Massagen und Patientenwünsche interessieren nicht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Anwesenheitskontrolle und Essensplanung, keine Antwort bei Mailkommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Gestaltung könnte bei vorhandener Ausstattung besser sein)
Pro:
Physio-Anwendungen ok
Kontra:
Service, Anwendungsangebot, Essen, Freundlichkeit des Personals, außer Nachtschicht
Krankheitsbild:
Reha Hüftprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Für Patienten mit Reha am Bewegungsapparat (Beine/Füße) nicht empfehlenswerte Lage. Die Klinik liegt am Steilhang und der Shuttle Service ist nur in Zeiträumen nutzbar, wenn Anwendungen laufen (bis ca. 17:00).
Massagen und Bewegungsbäder wurden mir als Hüftpatient überhaupt nicht angeboten, was mir absolut unverständlich ist.

Eine Kommunikation per Mail war nicht möglich, da diese nicht beantwortet worden sind, auch nicht bei erneuter Nachfrage.
Ein teilweise nicht zutreffender Arztbrief wurde nicht korrigiert, obwohl angefordert.

Sehr seltsame Anwesenheitskontrolle, die organisatorisch ein Essen abends außer Haus unnötig erschwert.

Eine sehr empfehlenswerte Einrichtung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1997   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vom Klinikzentrum Lindenallee in Bad Schwalbach nur allerbeste Eindrücke gewonnen.
Nach einer fünfwöchigen Reha dort, fiel es mir fast schwer wieder abzureisen.

Ausschließlich freundliches, hilfsbereites Personal, ausgesprochen gutes, reichhaltiges Essen und sehr schöne Zimmer.
Schön und gepflegt ist im übrigen die gesamte Klinikanlage.

Auch mein Befinden verbesserte sich während und durch den Aufenthalt in diesem Haus deutlich.

Vielleicht ist dies nicht der richtige Ort, dennoch möchte ich dem gesamten Personal meinen ehrlich empfundenen Dank aussprechen!

Erwähnen sollte man vielleicht, dass die Klinik auf einem ordentlichen Hügel liegt. Wer also nicht mit einem eigenen Fahrzeug anreist und nicht gut zu Fuß ist, der könnte bei Ausflügen mit dem Berg ein Problem bekommen.

Ich habe nichts, aber auch gar nichts zu kritisieren. Und wenn sich manche Menschen beim Schreiben ihrer Bewertung über ein paar Kaffeeflecke im Teppichboden aufregen, dann kann ich nur milde lächeln.

Gute Mischung, aber die Jahreszeit spielt eine Rolle

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
Schwimmbad und Fitnessraum zu klein
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Herbst 2015 Patientin in der Klinik Lindenallee gewesen, von sehr weit entfernt angereist, habe mit großen Interesse die bisher abgegebenen Bewertungen gelesen und möchte gern etwas dazu beitragen.
Meine Erinnerung ist sehr positiv, ich habe fast ausschließlich sehr freundliche Begegnungen im Hause gehabt. Das Zimmer - das muss ich zugeben - war ein wenig altbacken, aber für mich völlig unwichtig! Ich hatte einen wunderschönen Ausblick auf Schwalbach, meine Ruhe, meinen Duschraum, mein Bett, meinen Schreibtisch, sogar einen Tresor im Schrank und ausreichend Platz - für mich war das Luxus. Sogar eine Teeküche war im Stockwerk darüber, mit Kühlschrank für gemeinsame Nutzung, ich konnte mir mal einen Tee kochen oder Obst im Kühlschrank lagern. Ich gebe meinem Vorredner recht, das die Sportmöglichkeiten eher minimalistisch sind für so eine große Einrichtung, aber es läuft sich alles zurecht! Meine therapeutische Betreuung war hervorragend, die ärztliche ebenfalls (der iranische Arzt war sehr zugewandt und freundlich).
Ich muss zugeben, mein Highlight ist und bleibt der Wald vor der Tür, meine Zusatztherapie, die ich über alles schätzte.
Es ist nett, dass die Zimmer nun mit neuen Flachbildfernsehern ausgestattet werden, darauf könnte ich aber gut verzichten. Mir wäre die Ausstattung mit W-Lan viel lieber, in einer Zeit mit WhatsApp und Streaming viel realistischer, das TV-Programm ist eh nur langweilig.
Also alles in allem - eine positive Bewertung und Sehnsucht nach Wiederholung.

Nun habe ich es tatsächlich geschafft, eine erneute Genehmigung für eine Maßnahme durch die RV bekommen, die Klinik hat mir den Aufnahmetermin mitgeteilt und ich war furchtbar enttäuscht! Ich soll am 1. Dezember kommen, über Weihnachten und Silvester, für mich bedeutet das, keine Chance auf echte Rehabilitation, Advent und Weihnachten ohne Familie, Kinder und Enkel, in der dunklen Jahreszeit - mir bleibt die Luft weg....
Schade.

Nicht Empfehlenswert ausser Therapeuten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
ÄRZTE ORTHOPÄDIE
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall mit Bruch der Deckplatte ausserdem Knie und Schulterschmerzen nach mehreren Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann der Klinik leider nur 2 Sterne geben 5 für die Therapeuten!Aber nur 2 für die Küsche da das Essen leider meistens nicht lecker ist Mittags!Abends zu einseitig und sehr trockenes Brot!Die Ärzte bekommen von mir minus 5 Sterne da sie ihren Beruf leider verfehlt haben!Anstatt einem zu helfen stellen sie falsche Diaknosen! Sie wollten mir einrede das ich Tablettensüchtig wäre,obwohl ich vom Schmerzzentrum und Hausarzt zusammen eingestellt bin! Sie weigerten sich mich zu behandeln ohne das ich in Suchtklink war und beim Psyschologe! Habe sehr viel Hoffnung in die Reha gesetzt um Schmerzfrei zu werden und wurde enttäucht????????????!Egal werde mich nicht unterkriegen lassen und einen anderen Weg einschlagen! Überlegt euch drei mal ob ihr da hin gehen wollt wen ihr die Wahl habt und wen nicht viel Glück...????????????

Sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles sehr rund und stimmig)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Aufklärung und jederzeit die Möglichkeit Kontakt aufzunehmen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr verlässlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Manche Sachen waren in die Jahre gekommen. Aber ich war dort zur Reha und nicht im Luxusurlaub.)
Pro:
Menschlich, authentisch
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich im August/September 2019 für 5 Wochen dort in Behandlung war und immer wieder positiv an die Zeit zurückdenke, möchte ich ein paar Zeilen hier lassen. Ich war sehr zufrieden mit dem Aufenthalt. Man wird von Anfang an gut informiert. Ob in Vorträgen, u.a. von Herrn Dr. Borsani, als auch von den jeweiligen zugeteilten Ansprechpartner. Ob Ärzte, Therapeuten, Pfleger, alle haben einen ganz individuell gesehen und wusste Bescheid. Für mich war auch die Sozialbetreuung sehr wichtig, um auch nach dem Klinikaufenthalt zu wissen wie es weitergeht.
Ich habe nie das Gefühl gehabt, man wird nur als reiner Patient gesehen. Beim professionellem Umgang ist der Spaß und menschliche Umgang nicht auf der Strecke geblieben. Die Beratung und Unterstützung war jederzeit verlässlich und besonders möchte ich die Pflegerinnen und Pfleger erwähnen, die zu jederzeit einen Platz für einen kurzen Austausch frei hatten und mit einer angenehmen und aufgeschlossenen Art, einem sofort das Gefühl gegeben haben, willkommen zu sein.
Liebes Lindenallee-Team, macht weiter so! Danke!

Die Klinik ist nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (alte Möbel alte Technik alte Geräte)
Pro:
nette Raumpflegerinnen
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer sind veraltet und unzumutbar.Die Sauberkeit lies zu wünschen übrig - Bettlaken wurden während meines 2 Wöchigen Aufenthaltes nicht gewechselt.Im Bad war Schimmel.Das Personal war unfreundlich,nicht kritikfähig und drohte mit Einstellung der Reha, wenn ich nicht Daten meiner Erkrankung (Diabetes) weitergebe. Der Umgangston war bevormundent und barsch und etwaigige Beschwerden wurden wegdiskutiert, mit einer erneuten Androhung des Rehaabbruchs.Die Therapien waren nicht optimal - wenig Anleitung an alten, abgenutzen Geräten.Nach der Therapie, waren meine Schmerzen stärker als vorher.Das Essen war miserabel.Keine Auswahl.Getränke wie Kaffee waren nur morgens verfügbar.Nachschlag war für einen Patienten nicht möglich, da nach Aussage des Küchenpersonals alles abgezählt ist.Das Klinikpersonal hat soviel Nachschlag bekommen, wie es wollte.Kosten für TV, kein Internetanschluss verfügbar. Angehörige mussten zur Kontaktaufnahme eine 0800 Nummer anrufen.Der Klinikbereich ist für Patienten die gehbehindert sind, nicht zu empfehlen da alles am Berg liegt.Da meine Schmerzen sich extrem verschlimmert haben musste ich in ein anderes Krankenhaus verlegt werden.Selbst der Krankentransport konnte von der Klinik nicht realisiert werden.Ich musste somit privat in das andere krankenhaus transportiert werden.

Herzlichen Dank ????

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Angebot war während der Corona Zeit eingeschränkt)
Pro:
besonders positiv ist Die Freundlichkeit der ganzen Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 23. März bis zum 25. April in der Klinik Lindenallee in Bad Schwalbach in der Abteilung für Orthopädie. Die Klinik verfügt über sehr gute Ärzte und sehr gute Therapeuten. Ich habe nicht rechnet, dass mir die Reha so viel bringen kann wie sie mir gebracht hat. Ich bin von meinen fürchterlichen und schrecklichen Schmerzattacken fast völlig befreit worden. Dafür bin ich ganz besonders der ergo Therapeuten dankbar die ihnen den Einzelbehandlungen die Trigger Methode angewendet hat. Hier habe ich es zu verdanken dass ich nach einem schrecklichen
und schmerzvollen Jahr endlich wieder schlafen kann. Bedingt durch die Corona Zeit war die Klinik sehr leer, einige Behandlungsangebote Gründen daher nicht angeboten werden, aber wir wurden behandelt wie die Könige. Jeder Zeit waren die Ärzte und Therapeuten für uns ansprechbar. Ich bedanke mich noch einmal für die sehr schöne und vor allem erfolgreiche Zeit in der Klinik. Und auch einen herzlichen Dank für die freundliche Art von allen Ärzten, Therapeuten, und einfach dem gesamten Personal. Herzliche Grüße aus Mülheim Broich.

DANKE für die Zeit in der Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Patientenzimmer sehr veraltet, Speiseraum sehr laut)
Pro:
Sehr gute Therapeuten, Ärzte, Pflegekräfte
Kontra:
Räumlichkeiten sehr veraltet und abgelebt
Krankheitsbild:
Psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während meines 5 wöchigen Aufenthaltes in der psychosomatischen Abteilung der Klinik habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Für mich war das Therapieangebot passend. Gerade die Balance zwischen Therapie und Freizeit war für mich ideal, da ich immer mal wieder die Möglichkeit hatte, selber noch eine große Runde laufen zu gehen. Besonders gut getan hat mir die Gestaltungstherapie, die Therapeutischen Einzelgespräche (DANKE!), das Sportangebot, aber auch alle anderen Angebote die ich "verordnet" bekam. Von ärztlicher Seite wurde ich gut aufgefangen, als es mir mal schlechter ging und dann war natürlich noch das tolle Pflegeteam, welches immer ein offenes Ohr für einen hatte. Okay - die Räumlichkeiten sind sehr "abgelebt" und benötigen dringend eine Renovierung. Aber letztendlich habe ich mich wohlgefühlt und habe für mich das Beste aus dieser Zeit mitgenommen. Ich habe nette Menschen kennengelernt, konnte mir Zeit für mich nehmen und habe es einfach als Luxus empfunden, dass ich 5 Wochen jeden Tag etwas Gutes für mich tun konnte, dass ich 5 Wochen eine Auszeit vom Alltag/der Arbeit hatte und Unterstützung bekam mit Anregungen, was ich selber ändern kann, damit es mir gesundheitlich etwas besser geht.
Und alles in allem bin ich wirklich gestärkt nach Hause gekommen und profitiere von dem "Gelernten".
DANKE dem Team der Lindenallee!

Und wenn es mal etwas zu beanstanden gab, habe ich es gleich angesprochen und es wurde für jedes Problem eine Lösung gefunden.

Okay, das Schwimmbad ist wirklich etwas "muffig" gewesen und die Umkleide im Winter sehr eng - aber ich fand die Wassergymnastik immer toll und habe somit das Positive im Vordergrund gesehen.

Sparen zu Lasten der Therapien

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Psychotherapeuten
Kontra:
Gesamtzustand der Klinik
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer sind verwohnt, das Mobiliar defekt, verdreckt und völlig abgenutzt. Unerträglicher Lärmpegel im Speisesaal, Foyer und Cafe. Keine Rückzugsmöglichkeiten in der Klinik, da in jeder Aufenthaltsecke ein Fernseher läuft. Einige Patienten können sich die Gebühren für das Fernsehen im Zimmer nicht leisten, die Klinik scheint aber dringend auf Gebühreneinnahmen angewiesen zu sein.
Obwohl die Zimmer nach und nach renoviert werden, ist es eine Zumutung in den alten Räumen zu hausen.
Bei den Therapien merkt man massiv die Sparmaßnahmen. Öffnungszeiten Bad und Sauna zu unmöglichen Zeiten (direkt nach dem Abendessen) und viel zu kurz. Das Bad ist bereits mit 8 Personen überfüllt und auch als Freizeitangebot für 150 Patienten völlig unterdimensioniert. Die Sportgeräte (z.B. Ergometer) völlig veraltet und teilweise defekt. Allen Patienten werden die gleichen Übungen gezeigt.
Bei den Sporttherapien ebenfalls immer der gleiche Ablauf. Entspannung findet mit 20 anderen in Korbstühlen statt.
Die Therapeuten leisten gute Arbeit. Diese ist aber aufgrund der gravierenden Mängel und Sparmaßnahmen in der Klinik nicht von Erfolg gekrönt.
Mir ging es nach dem Klinikaufenthalt schlechter als vor der Reha.
Eine vor 5 Jahren durchgeführte Reha war das positive Gegenteil von diesem Klinikaufenthalt.

Unzumutbar

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Engagierte Pfleger/Schwestern
Kontra:
Einrichtung, Atmosphäre, Ausstattung, Therapie, Sauberkeit, Heizung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses war mein erster Aufenthalt in einer Reha-Klinik und der dritte Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik. Die Klinik wurde mir zugeteilt, da sie angeblich auf psychosomatische Erkrankungen (unter anderem des Magen-Darm-Traktes) spezialisiert sei. Davon merkte ich jedoch nichts in der Behandlung bzw. dem Therapieangebot. Zwar waren einzelne Ärzte und Therapeuten sehr bemüht, alles in allem war die Behandlung jedoch unzumutbar. Obwohl ich mit einer Magen-Darm-Erkrankung in die Klinik kam, war es in 5 Wochen nicht möglich, Essen zur Verfügung zu stellen, das nährstoffreich und gesundheitsfördernd war. Das Zimmer war gammelig, der Teppich schwarz vor Dreck. Vor dem Zimmer war eine Großbaustelle, auf der vor allem in der therapiefreien Zeit, also am Wochenende, von früh morgens an gebaut wurde. Das größere Schwimmbad hatte einen so ekel erregenden Geruch, dass mir schwimmen nicht möglich war. Der Eingangsbereich war nicht nur ungemütlich, sondern durch eine offensichtlich nicht regulierbare Fußbodenheizung heiß wie eine Sauna. Ich musste den Aufenthalt leider verkürzen, da ich in der Klinik nur noch kränker wurde.

Loben möchte ich allerdings Frau Dr. Prause, eine großartige und lebenskluge Ärztin, und die Pflege. Bis auf ein paar wenig einfühlsame Schwestern war die Pflege mein Zufluchtsort, ohne den ich die Zeit in der Klinik nicht durchgestanden hätte. Ich danke Caro und Stefan für ihre tolle Arbeit, ihren Humor und ihre Herzlichkeit. In jedem Schlamm kann man Perlen finden :)

Ein dickes Dankeschön

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Planänderungen mitunter zu kurzfristig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bitte mehr Hakenleisten und Trockenmöglichkeiten bieten)
Pro:
Fachgerechte, nette Behandlungen und Hilfestellungen
Kontra:
Siehe Bericht
Krankheitsbild:
Hauptsächlich Orthopädische Leiden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider ist die Zeit gefühlt schon ewig lange her, dass ich Patientin in dieser Klinik (Orthopädie) war. Ich war von 4. Februar 2020 bis 25. Februar 2020 als im der Krankenkasse pflichtversicherte Patientin im Haus II. Ich habe mich jeden Tag dort gut aufgehoben gefühlt. Neben zahlreichen tollen Anwendungen wie Ergo- und Physiotherapie, Bewegungstherapien, vielzeitigen Entspannungsbehandlungensportlichen Aktivitäten, Ernährungsberatungen und Beratungs- und Arztbehandlungen war es eine Stärkung für die Zeit, die nach der Reha folgte. Mein Dank gilt auch den sehr freundlichen und hilfsbereiten und Frauen an der Rezeption, der herzlichen und supernetten Frau vom Infopoint und ihren Mitstreitern bei der Freizeitgestaltung und der Hausdame, den Küchen- und Reinigungsfeen und den Mitarbeitern der Krankenstation und Verwaltung. Ich habe auch neue Freunde unter den Patienten gefunden. Leider kann ich nicht jeden Helfer einer schönen Zeit in Bad Schwalbach einzeln aufführen. Aber ich danke Ihnen und Euch allen, dass mir eine so schöne Zeit geschenkt wurde. Ich danke Ihnen allen, die dazu beigetragen haben, dass Schmerzen merklich reduziert wurden.
Die Zimmer haben ein unterschiedliches Niveau, sind aber weitestgehend sehr gut. Empfehlenswert wäre die Anschaffung von mehr Hakenleisten und anderen Trocknungsmöglichkeiten.
Etwas verbesserungswürdig wäre, wenn es möglich ist, die Abendbrotesszeit und Gestaltung der Freizeit am Wochenende. Aber ich weiß, dass dies schwer zu verwirklichen ist und wenn es möglich ist, realisiert wird.
Ich komme gerne wieder, wenn ich es kann.
Vielen Dank nochmal für alles und herzliche Grüße aus Berlin. :)

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Wichtige Unterlagen wurden nicht weitergeleitet)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (In die Jahre gekommen müsste renoviert werden und die Möbel zum Teil ausgetauscht werden)
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Hausdame
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 5 Wochen Reha kann ich sagen das es mir psychisch besser geht körperlich allerdings schlechter als vorher, dass liegt wahrscheinlich an der Lage der Klinik auf einem Berg. Die Ärzte, Therapeuten und das Pflegepersonal sind Top. Die Hausdame hingegen ist im Umgang mit Patienten frech und anmassend. Was das Essen betrifft es war in Ordnung und es ist für jeden was dabei. Im großen und ganzen habe ich mich wohlgefühlt und viele nette Menschen kennen gelernt!

1 Kommentar

Kokett am 27.03.2020

Das Verhalten der Hausdame kann ich bestätigen.

Sie behandelt die Patienten von oben herab und besitzt keine Emphatischen Eigenschaften.

Für mich die unfreundlichste Person in den ganzen Häusern.

Alle anderen super nett und zuvorkommend

sehr zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose, WS-Schäden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich von Anfang an in der Klinik willkommen. Die Ärzte, alle Therapeuten und die Schwestern waren immer freundlich und sehr um mein Wohlbefinden bemüht.
Die Therapie war gut organisiert und der Therapieplan gut abgestimmt und meine Erwartungen wurden erfüllt.Ich fühlte mich sehr wohl. Das war mein 1. Aufenthalt in einer Reha-Klinik. Ich kann die Lindenalleeklinik empfehlen. Vielen Dank an alle

War eine schöne Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles war möglich ,nur reden drüber muss man)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Betreuung durch Ärzte und auch Pfleger
Kontra:
Teppiche sind nicht mehr schön
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin gerade entlassen worden.War über Weihnachten und
und Silvester vor Ort.Kann von mir aus sagen die Zeit war für mich sehr entspannend.
Das Pflegepersonal immer freundlich.Zu jeder Tages und Nachtzeit waren sie für ein da.
Meine Ärztin Frau Bischofberger hörte mir zu und nahm mein Problem, meine schmerzen immer ernst.Ihre freundliche art ihr lächeln war schon eine Therapie.
Die Gruppentherapie waren sehr offen,wer sich nicht öffnen konnte oder wollte hörte halt nur zu.Nach einer weile öffneten sich aber selbst die sich zurück hielten.
Ein DANKESCHÖN auch an Pfarrer Hans Karl Müller! Das Gespräch war sehr hilfreich.
Mein Psychologe Herr Hausmann auch vielen lieben dank!
Werde das Angebot wenn nötig ernst nehmen.

Klar liegt die lage oben am Berg aber Bus steht vor der Tür.Durch die Kontakte hat man sich gegenseitig auch was mitbringen lassen können oder auch mitfahren.
Jetzt zum Haus und Zimmer : Sauber war es immer,klar Teppiche waren nicht mehr neu.Aber mein Ausblick vom Zimmer Fenster über ganz Bad Schwalbach wunderschön.Das es Internet nur in der Lobby kostenfrei gibt, fand ich zu meinem teil gar nicht schlimm.Sonst würden alle nur im Zimmer hängen und kontakte würden nicht stattfinden.Die Gespräche außerhalb der Gruppen über einzelne Probleme sind ja auch Therapien.Essen war 6 Wochen top.Alles konnte angesprochen werden und Tischplatz Änderungen mit absprache mit Personal war auch möglich. Dr.Borsani und sein ganzes Team wünsche ich weiterhin alles gute.

Tolles Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Betreuung durch Ärzte und Pflege
Kontra:
Zimmer Renovierung dringend erforderlich. Briefmarke als Fernseher.
Krankheitsbild:
Psychosomatisch familiär
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu aller erst einen lieben Dank an das nette und hilfreiche Pflegepersonal. Man könnte zu jeder Tages und Nacht Zeit kommen, Problem besprechen, und ist voller Freude heraus gegangen. Meiner Psychotherapeutin Frau Liebetrau einen besonderen Dank.
Ja das Haus und die Zimmer sind in die Jahre gekommen, aber man hält sich auch nicht den ganzen Tag dort auf. Alles war sehr zweckmässig.
Über das Essen ist zu sagen Top. In den 5 Wochen Aufenthalt nicht eine einzige Wiederholung. Geschmacklich gut. Mittags und abends immer frische Salate. Es ist in meiner Zeit niemand verhungert. Auch beweisen die Servicekräfte ein gutes händchen bei der Tischeinteilung.
Wir hatten mit Tisch 10 immer etwas zu Lachen, zu ratschen, und auch Probleme wurden angegangen.
Dr. Borsani und seinem gesamten Team wünsche ich weiterhin viel Erfolg und ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Was für ein Glück mit den netten Menschen die ich getroffen habe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Eine Dame an der Rezeption ist wirklich unmöglich und sehr genervt bei Fragen ,)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kommt in die Jahre)
Pro:
Gute Gruppentherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Erfahrungsbericht:

Da bin ich wieder zurück nach 5 Wochen
es war eine Herausforderung mit der Lage der Klinik
Berg rauf Berg runter mit Arthrose und Asthma .
Zimmer zwar alt aber sauber, Essen gut, Anwendungen okay Zeitpläne mit ausreichend frei zum Erholen.
Nette Therapeuten in unserer Gruppe auf alle Fälle
und das beste "Ich habe so wundervolle nette Menschen kennengelernt sei es in der Gruppe oder dazwischen", nochmals dank an die "Roten Nasen"
Der Ort selbst ist nicht gut für Rheagäste nichts los nix für das Seelenleben, keine schönen Läden die zum bummeln einladen, da sind Wiesbaden und Eltville richtig schön (gute Busverbindung)
Im ganzen war es gut doch muss man sich selbst das beste zusammen stellen damit es so langsam vorwärts geht.
Aber wiederkommen möchte ich nicht da die Lage der Klinik meinen Somatischen Beschwerden nicht förderlich ist

Ich würde wieder kommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Atmosphäre der Ruhe und Gelassenheit.
Kontra:
?
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient fühlt man sich hier willkommen, gut betreut und medizinisch gut unterstützt. Sicherlich ist die Klinik kein Neubau, aber man befindet sich ja in einer Reha und nicht in einem Wellness-Urlaub. Das Personal ist kompetent und jederzeit hilfsbereit. Die Zimmer sind zweckmäßig und sauber, das Essen auf einem anständigen Niveau. Alles in allem haben mir die 5 Wochen gefallen und haben mir auch weitergeholfen.

Diese Klinik ist absolut nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Auf konkreten Probleme wurde nicht eingegangen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Terminplanung ist ein absoluter Witz!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alt, abgegriffen, verwohnt, ekelig)
Pro:
Einige engagierte aber leider ausgebremste Therapeuten
Kontra:
Drohungen, schlechter baulicher und fachlicher Zustand. Viele Therapeutenwechsel
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hochmotiviert war ich im September 2019 angereist. Ich war bereit mich auf die Dinge einzulassen, die mir die Klinik anbieten würde.
Mit der Post hatte ich einige Fragebögen erhalten, welche ich selbstverständlich ausgefüllt mitgebracht hatte. In den ersten Tagen fanden Gespräche mit der Stationsärztin und dem Chefarzt statt, welche der medizinischen Aufnahme dienten. Dort bin ich den medizinischen Fragebogen "losgeworden". Auf gesundheitliche Probleme wurde mehrheitlich nicht eingegangen. Die therapeutische Aufnahme erfolgte erst in der zweiten Woche. Man wird als Versuchskaninchen bezeichnet. Ich empfand es als schwierig, mit dem Gedanken umgehen zu müssen, dass die psychische Belastung in 20% der Reha - Zeit keine Rolle spielte.
In den Einführungsvorträgen wurde immer wieder das selbe erzählt. Die Einführung in den Sport war mehr als deprimierend. Therapeuten, die uns Patienten gegenüber den Unmut über den jeweils anderen Therapeuten äußerten. Trainigspläne gab es faktisch keine, da der eine Therapeut den Plan des Anderen über den Haufen warf. Die Gestaltungstherapie wurde von einem hoch motivierten Trainer geleitet. Leider wurde dieser in seinen Möglichkeiten stark ausgebremst.
Der Gruppentherapeut verstand sich nicht im geringsten als Moderator sondern sah zu, wie die Patienten sich gegenseitig verbal "zerfleischten". Es war nicht selten, dass rund die Hälfte der Patienten die Gruppenstunden verließen.
Die im Internet so schön dargestellte Klinik zeigt, wie gut Marketing funktionieren kann. Real ist das aber nicht. Die Klinik ist insgesamt ein verbrauchter Funktionsbau. Die Teppiche in den Zimmern sind übersät mit Flecken. Ich habe immer gesorgt, dass ich was an den Füßen hatte - auch unter der Dusche. Die Möbel sind mehrheitlich in nicht besserem Zustand.
Unterschwellige Drohungen in den Vorträgen und ein unstrukturierter Durchlauf sowie teils gravierende Baumängel machten die Reha für mich zu einer verlorenen Zeit. Ich kann nur dringend von der Klinik abraten!

2 Kommentare

KZL_Verwaltungsdirektion am 27.11.2019

Sehr geehrter Herr Bleschinski,
wir danken Ihnen für Ihre ausführliche Rückmeldung zum Rehaufenthalt in unserem Klinikzentrum. Zu Ihren aufgeworfenen Kritiken nehmen wir wie folgt Stellung:
1. Medizinische Beratung
Nach Rücksprache mit dem Chefarzt Ihrer betreffenden Fachabteilung wurde auf Ihren medizinischen Beratungsbedarf ausführlich eingegangen. Die Aufnahmeuntersuchung erfolgte wenige Stunden nach Ihrer Anreise. In dieser wurde das Ihnen gemäß Reha-Therapiestandard zustehende Psychotherapieangebot vollumfänglich mit Ihnen besprochen & geplant.
2. Therapieplanung
Die Planung Ihrer Therapien erfolgte exakt nach den Vorgaben Ihres Kostenträgers. Basis sind hierbei die Reha-Therapiestandards, nach denen Sie eine lückenlose Therapieplanung erhielten. Auf besondere Wünsche Ihrerseits wurde dabei eingegangen.
3. Gruppentherapie
In den Gruppenpsychotherapien geht es u. a. auch um den Umgang mit Konflikten, so dass durchaus kontroverse Meinungsverschiedenheiten stattfinden können.
4. Zimmer
Nach Ihrer Anreise beanstandeten Sie das Ihnen zugeteilte Zimmer, woraufhin Ihnen zwei Alternativ-zimmer zum Umzug angeboten wurden. Sie lehnten einen Umzug in ein anderes Patientenzimmer ab.Zudem möchten wir betonen, dass alle unsere Patientenzimmer keinerlei gesundheitliche oder hygienetechnische Beeinträch-tigungen aufweisen & sich vollumfänglich in einem absolut unbedenklichen Zustand befinden. Alle Zimmer werden vor Ankunft der Patienten grundgereinigt. Erst nach einer eingehenden & intensiven Zimmerkontrolle durch die Hausdame anhand einer detaillierten Checkliste werden diese zur Belegung freigegeben! Während des Patientenaufenthaltes erfolgt die Säuberung des Zimmers nach einem festgelegten Reinigungsturnus, den Sie einer Infokarte in Ihrem Zimmer entnehmen können, nämlich 3x wöchentlich; die Bäder werden 5x wöchentlich gereinigt. Zudem ist die Darstellung unserer Zimmer auf unserer Homepage keine Marketing-Manipulation. Alle Patientenzimmer in unserem Klinikzentrum werden sorgfältig allen erforderlichen Instandsetzungen unterzogen. Jährlich finden sukzessive Renovierungsarbeiten statt. So wurden u. a. im letzten Jahr alle Patientenzimmer mit orthopädisch gerechter Bestuhlung neu ausgestattet. Eine komplette Station wurde modernisiert; weitere Modernisierungen der Patientenzimmer folgen.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Klinikzentrum Lindenallee GmbH - Verwaltungsdirektion

  • Alle Kommentare anzeigen

Abzocke beim Telefon

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht relevant)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht relevant)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (nicht relevant)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Als Angehöriger möchte man gerne mit dem Familienmitglied, welches als Patient in der Rehaklinik für mehrere Wochen stationär aufgenommen
ist, Kontakt halten. Üblicherweise kann man das ganz gut über das Telefon machen.Wenn man einen Patienten
in der Klinik Lindenallee anrufen möchte, muss man das über eine 0180 Nummer tun und muss 14 Cent pro Minute zahlen. Das ist für meine Begriffe eine un-
schämte Abzocke.Man nutzt die Notlage von Angehörigen schamlos aus.

2 Kommentare

Bleschinski am 03.11.2019

Nicht nur das ist Abzocke. Auch viele Angebote können nur nach teilweise massiver Zuzahlung wahrgenommen werden.

  • Alle Kommentare anzeigen

wer braucht schon perfekt???

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschen in der Klinik (Angestellte und Mitpatienten)
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

um bei einem meiner Vorredner zu bleiben... klar, werde ich hier eine Fakebewertung hinterlassen, habe ja nichts besseres zu tun ;-)
Nein, im Ernst:
Ich war bis 01.10.19 Patient in Haus 1 der Klinik und kann überwiegend positives berichten.
Sicher kommt es darauf an, mit welchen Erwartungen man solch eine Reha angeht.
Wenn man ein 5-Sterne-Hotel erwartet mit Haute Cuisine, dann sollte man gar nicht erst anreisen.
Wenn man aber in die Lindenallee kommt, um seine Beschwerden zu lindern, dann ist man hier genau richtig.
Angefangen von der Rezeption (danke Frau Sinan), über die Pfleger und Pflegerinnen, über die Sporttherapeuten (Uli und Siegrid), bis hin zu den Therapeuten (Herr Leuterer und Herr Dietsch). Alle waren sehr freundlich und locker. Menschlichkeit wird hier groß geschrieben, aber wie überall "Wie es in den Wald ruft, so schallt es zurück".
Die Anwendungen und Therapien waren allesamt gut. Natürlich kann man keine Spontanheilung erwarten, aber ich konnte sehr viele Ideen und Techniken in meinen Alltag übernehmen, die mir bei der weiteren Genesung helfen werden.
Wie gesagt, man muss sich einfach auf die Reha einlassen, dann kann man hier eine Menge mitnehmen.
Über Zimmer und Essen möchte ich nicht viel schreiben. 5 Wochen kann man beides locker aushalten und jeder hat eh einen anderen Anspruch. Für mich war beides vollkommen ok.

Fazit: tolle Menschen von Klinikseite und vor allem tolle Mitpatienten.

1 Kommentar

KZL_Verwaltungsdirektion am 19.11.2019

Sehr geehrter "OliHa",

wir danken Ihnen für die Stellungnahme zu Ihrem Aufenthalt in unserem Klinikzentrum und die überwiegend positiven Rückmeldungen hierzu.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung und alles Gute!

Ihr Klinikzentrum Lindenallee GmbH

Kann ich nicht empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich die Reha nun 5 Wochen hinter mir habe und mich über den Abschlussbericht ärgern musste hier mein Fazit.
Ich kann diese Klinik nicht empfehlen.
Die Zimmer sind in einem miserablen Zustand, ich wohnte Haus 1 im 4.Stock.
Leider erfuhr ich zu spät das es auch andere Zimmer gibt.
Kopfkissen und Bettzeug gehören auf den Müll. Das Bettgestell war mit einem Brett abgedeckt da es kaputt war.
Die Dusche samt Vorhang total schmutzig. Ich bat dann darum wenigstens die Haare meiner Vorgänger aus dem Abfluss zu entfernen.
Reinigung des Zimmers war miserabel.

Die ärztliche Betreuung durch einen iranischen Arzt war ziemlich oberflächlich. Auf meine Probleme und Fragen wurde nicht eingegangen, nur auf das nächste Mal verwiesen. Er zeigte sein Desinteresse auch indem er mich beim sprechen nicht ansah.

Die Gesprächsterapie war auch durch Oberflächlichkeit gezeichnet, die Therapeuten wechselten ständig. Das spiegelt sic im Entlassungsbericht wieder. Er bestand aus vorgefertigten Sätzen und teilweise Dingen die ich nicht oder so nicht gesagt hatte. Eine individuelle Behandlung fand nicht statt. Alles nur nach Schema. Ich bat um eine Diagnose und warte heute noch drauf, trotz ständiger Nachfrage. Die Ergebnisse der letzten Blutentnahme habe ich auch nicht bekommen.

Es ging wohl auch darum die Tage auszufüllen um dann etwas abrechnen zu können.
Mitnehmen für die Zukunft konnte ich jedenfalls nichts.
Auch die seichten ins lustige gehenden Vorträge des Chefarztes haben mir nichts gegeben, bei anderen kam das Theater ganz gut an.

Ich muss aber auch sagen das es dort doch ein paar engagierte und sehr freundliche Mitarbeiter gibt, leider zu wenige.

1 Kommentar

KZL_Verwaltungsdirektion am 19.11.2019

Sehr geehrte/r "Uri7",

zunächst möchten wir Ihnen für Ihren Erfahrungsbericht in unserem Klinikzentrum danken.

Ihre Kritikpunkte haben wir selbstverständlich aufgenommen und werden diese an die betreffenden Stellen weiterleiten.

Hinsichtlich der Thematik "Patientenzimmer" möchten wir wie folgt Stellung nehmen:

Unsere Zimmer nebst Einrichtung sind zwar zum Teil in die Jahre gekommen, jedoch nicht von minderwertiger Qualität oder gar von Sperrmüllcharakter. Weiterhin sind wir sukzessive dabei diese zu renovieren bzw. zu erneuern.

Vor Anreise neuer Patienten werden die Zimmer einer Vollreinigung unterzogen und im Anschluss durch die Hausdame entsprechend abgenommen und freigegeben.Die Bäder der Patientenzimmer werden 5x in der Woche gereinigt. Zudem erfolgt während des Aufenthaltes 3x wöchentlich eine Vollreinigung der Zimmer.

Bei Beanstandungen stehen Ihnen während Ihres Aufenthaltes selbstverständlich gerne unsere Hausdame oder unser Servicemanager zur Verfügung. Beispielsweise im Hinblick auf das von Ihnen angesprochene Kissen und die Decke wäre Ihnen vor Ort so schnell wie möglich Abhilfe bzw. eine Alternative angeboten worden. Leider lässt sich im Nachgang für uns nicht nachvollziehen ob Sie sich entsprechend an uns gewandt haben.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikzentrum Lindenallee GmbH

Es war Mega

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Klinik und rund um sehr zufrieden. Der Therapieplan war auf meine Bedürfnisse abgestimmt. Änderungen und Wünsche würden immer berücksichtigt. Das Pflegepersonal war sehr freundlich und immer ansprechbar, großes Danke an Stefan und Schwester Caro. Unsere Grupen-Therapie wurde von Frau Jüchtern-Büer geleitet und war ein voller Erfolg. Die Vorträge von Dr. Borsani waren sehr spannend, informativ und unterhaltsam gestaltet. Ein besonderer Dank an den Seelsorger Herr Müller für den schönen Waldspaziergang und das tolle Gespräch. Ausflugsmöglichkeiten gibt es in der Umgebung jede Menge. Insgesamt hat die Reha mir sehr geholfen und ich hoffe das ich vieles mit in den Alltag nehme.

"Her mit dem schönen Leben"

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlungsziel erreicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vorträge von Herrn Dr. Borsani
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Wochen war ich als Patienten in der Klinik. Freundlich aufgenommen wurde ich schon an der Rezeption und dann im Schwesternzimmer. Das ganze Behandlungsteam, Reinigungspersonal oder Servicepersonal immer freundlich und zuvorkommend, diese freundliche Atmosphäre erlebte ich in der ganzen Klinik.
Die Therapiepläne waren auf mich zugeschnitten, Wünsche konnten jederzeit geäußert werden und wurden umgesetzt. Da ich mich auf alle Therapien und Freizeitaktivitäten eingelassen habe, bin ich entspannt und mit viel "Werkzeug" nach Hause entlassen worden.
In Bad Schwalbach und Umgebung gibt es schöne Wander-/Joggingstrecken, Wiesbaden, Rüdesheim, Eltville und Limburg waren ein Erlebnis.
Bedanken möchte ich mich bei allen in der Klinik - ob Behandlungsteam oder Mitpatienten, vor allem aber bei Herrn Dr. Borsani und Herrn Seelsorger Müller.

Nur 1mal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pfleger Stefan und Frau Scheller
Kontra:
Kuechenpersonal
Krankheitsbild:
Psychische Anpassung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich warvom17.7 bis 21.8.2019 im Haus 1 in der Lindenalleklinik Alles war sehr angenehm.bis auf einige Damen vom Kuechenpersonal.Die etwas muffig waren. Das Pflegepersonal und die Therapeuten sehr nett.Ruhe und Entspannung konnte man sehrgutfinden.Da der therapieplan.viel Zeit übrig liess.wir waren eine gute Truppe.Die viel unternommen haben.

1 Kommentar

KZL_Verwaltungsdirektion am 19.11.2019

Sehr geehrte/r "KUR20192",

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt in unserem Klinikzentrum.

Ihr Lob aber auch gerade Ihre Kritik am Servicepersonal haben wir aufgenommen. Diese haben wir an entsprechender Stelle weitergegeben und dient uns stetig weiterzuentwickeln und uns natürlich zu verbessern.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikzentrum Lindenallee GmbH

Immer wieder gern!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Selbst mit einem halben Jahr Abstand (ich war März dort) bleibt mir der Aufenthalt im Klinikzentrum in sehr guter Erinnerung. ALLE Mitarbeiter, angefangen vom Chefarzt bis zur Reinigungskraft, waren sehr nett, wie auch kompetent. Bei Problemen wurde sofort geholfen. Insbesondere waren die Therapien (Einzel und Gruppe) sehr gut. Zugegebenermaßen habe ich den "esotherischen Weinkreis" erwartet, angetroffen habe ich eine bestens aufgestellte Therapeutin (Frau Rother), die uns verschiedene Sichtweisen auf unsere Probleme, wie auch Lösungsansätze (für die Zukunft) an die Hand gab. Mir hilft es heute noch weiter!!! Man muss sich allerdings auf die Therapien auch einlassen!!! Die "Tastatur-Nörgeler" verstehe ich allerdings nicht: wenn ich davon ausgehe, in einem 5-Sterne-Hotel untergebracht zu werden und mir wird der Allerwerteste gepudert, bin ich dort falsch (wie in jeder anderen Klinik auch). Selbst aktiv werden (erst Recht in der freien Zeit) und mitmachen hilft einem selbst, enorm. Ich kann die Klinik nur empfehlen!!!!

Etwas außergewöhnliches

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles vorhanden)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hirnverletzung nach schwerem Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Monnomder, eine ganz tolle Einrichtung, bin jetzt 66 Jahre alt und habe so etwas, sauberes, schönes auch was am wichtigsten ist kompetentes noch nicht erleben dürfen!! Das ganze Personal angefangen von den Reinemachekraeften, Haustechnik, Servicepersonal, Haus, Küche u. alle, eingeschlossen die Trainer, Trainerinnen, vom ganzen Fachpersonal, bis hin zu allen Ärzten ganz,nein Mega!! u. ausnahmslos hilfsbereit u. nett, sehr nett!! Kann dieses nur betonen,u. nur weiterempfehlen, mir wurde nach meinem schweren Unfall absolut geholfen, mir geht es heute blendend, nochmals danke an alle dort!!! Das Essen war abwechselnd u. Sehr gut, ich bin schon verwöhnt, ich weiß was ich schreibe. Gut es gibt immer Leute die meckern, deren Küche möchte ich nicht unbedingt sehen! Auch Freizeitangebote u. Kurse wie z. B. Kreuterwanderung, u.u.u.ganz toll, nochmal Danke, habe bestimmt etwasvergessen, also es war alles klasse.
Man merke sich!!! Unzufriedene Meckerer wird es immer geben, wenn es berechtigt ist OK, aber wie hier unbegründet, nein!! Da sind meine Leute die ich dort kennengelernt habe derselben Meinung, wir hatten uns da auch drüber unterhalten. Also!! Macht alle, alle so weiter u. Danke M. f. G. Guido Sachadae!!!

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
einfühlsame Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Mobiliar erneuerungswürdig
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch ich habe vor meiner Anreise die negativen Berichte gelesen, bin mit sehr gemischten Gefühlen angereist.
Mein Aufenthalt begann am 19.06. und ich habe dort Tischnachbarn gefunden, die zu Freunden wurden. Die Therapeuten waren große Klasse, haben mir wieder Spaß an der Bewegung gemacht.....Vielen Dank Uli, Sigrid, Christine! Die Gruppen- und Einzeltherapien wurden mit sehr viel Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl geleitet. Großes Lob an die Küche...wer hier nicht satt wird ist selbst schuld! Nicht zu vergessen, das Pflegeteam in Haus 1, immer erreichbar, immer freundlich und zu Späßen aufgelegt. DANKE Stephan!
Die Lage am BERG ist schon gewöhnungsbedürftig, aber nach 5 viel zu kurzen Wochen ist man gut konditioniert.
Ich wäre gerne länger geblieben.

Zu guter Letzt ganz liebe Grüße an Dr. Borsani:

Sie können auf Ihr gesamtes Team sehr stolz sein.

Ihre Vorträge haben uns immer wieder aufs köstlichste amüsiert!!!!!!

Therapie nach Tiefenhirnstiumlation

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Therapien waren nicht ganz so vielfältig für sein Krankheitsbild
Krankheitsbild:
Essentieller Tremor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist nach einer Tiefenhirnstimulation an der Uni Mainz mit etwas Skepsis in die Rehaklinik Lindenalle und wurde rundum eines Besseren belehrt. Die Bemühungen des gesamten Personals, sowohl pflegerisch als auch verwaltungstechnisch waren vorbildlich. Die Klinik selbst liegt zwar etwas abseits in der Natur, für Flexibilität in die Innenstadt ist jedoch gesorgt. Die Ruhe ist gewährleistet und die Therapien wurden minutiös und exakt geplant und durchgeführt, immer mit Freundlichkeit und Hilfestellung. Als kleiner Schwachpunkt ist hier die nicht so große Erfahrung mit der Einstellung des Gerätes bei seinem Krankheitsbild.
Einzige kleine Kritik ist die Parkmöglichkeit für Angehörige.

Edeltraut Appel für
Wolfgang Appel

DANKE für eine tolle Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
großartige Therapeuten in allen Bereichen
Kontra:
...das die 5 Wochen so schnell vorbei waren...
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen Patientin in der Klinik Lindenallee und bin dankbar für die wirklich schöne Zeit. Die Reha habe ich bekommen wegen Migräne, Depression und als Präventivmaßnahme gegen drohenden Burnout.
Das Team aus Ärzten und Therapeuten war einfach großartig. Es gab ein reichhaltiges Angebot an Sporttherapien (großes DANKE an Uli Cnyrim, der die Einheiten sowohl humorvoll als auch individuell, fordernd und fördernd gestaltet hat), darüber hinaus konnte ein schönes großes Schwimmbad sowie ein Fitnessraum täglich genutzt werden und die Sauna immerhin dreimal die Woche.
Auch die psychotherapeutischen Anwendungen gefielen mir sehr gut, die Therapeutinnen waren sehr einfühlsam, sowohl in der Gruppentherapie als auch in der Einzeltherapie.
Es gab an den Abenden ein umfangreiches Freizeitangebot, an welchem man teilnehmen konnte, jedoch nicht musste.
Interessante Vorträge rundeten das Gesamtpaket ab.
Die ärztliche Betreuung war einfach hervorragend, die Pfleger und Pflegerinnen auf Station 6 supernett (allen voran Herr Lirette, der immer ein Lächeln für die Patienten hatte).
Über das Essen beschweren sich zwar viele, für eine Großküche war es jedoch lecker, ich bin immer satt geworden und selbst meine Weizenallergie wurde berücksichtigt. Wir sind halt nicht im 5-Sterne-Hotel, und für das vorhandene Budget war es wirklich gut.
Die Zimmer sind geräumig und gemütlich eingerichtet. Es werden derzeit Zimmer renoviert. Ich hatte noch ein nicht renoviertes Zimmer und habe mich trotzdem sehr wohl gefühlt. Das Haus verfügt über eine riesige Dachterrasse mit Sesseln und Liegen, wo ich viele schöne Stunden verbracht habe.
Der Wald beginnt gleich hinter dem Haus, die Rezeption bietet Wanderkarten an und die Gegend ist unglaublich schön.
Danke für eine wirklich tolle Zeit! Ich bin sehr erholt wieder nach Hause gefahren, der Aufenthalt hat mir viel gebracht, und ich habe viele großartige Menschen kennenlernen dürfen.

Positiv

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Klima
Krankheitsbild:
neue Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 14.6.-2.07 als Rehaptient (neue Hüfte)in ihrem Haus.angefangen über den Abholservice ,Empfang, Behandlung kann ich nur Positves berichten.Negativ waren nur die Temperaturen,DA es keine Klimaanlage gibt waren die Temperaturen zum Teil unerträglich.Damit mussten aber alle leben.Ich bin in dieser Klinik meiner Genesung ein großes Stück näher gekommen.Das sollte auch der Zweck des Aufenthalts sein.Danke an Alle

Es liegt alles im Auge des Betrachters!! ;-)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Läge die Klinik in einem flacheren Umfeld, wäre ich "sehr" zufrieden!)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich bekam sogar ganz unverhofft eine Untersuchung von einer Neurologin, welche mich sehr weiterbrachte!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Schon die Terminabsprache im Vorfeld begann mit viel Humor u. Entgegenkommen! Keinerlei Verzögerungen bei irgendetwas!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Eine Generalüberholung des Gesamten Komplexes wäre wünschenswert.)
Pro:
Menschlichkeit, Fürsorge des gesamten Personals
Kontra:
veraltetes Gebäude/Einrichtung
Krankheitsbild:
Erschöpfung nach langer Medikamenteneinnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch ich bin mit sehr gemischten Gefühlen in diese Reha-Klinik gefahren, aufgrund der vielen schlechten Bewertungen hier, die ich ebenfalls nicht nachvollziehen kann!! OK. Die Klinik ist im Gesamtzustand in die Jahre gekommen, aber die Qualität der Kurse/Vorträge/Behandlungen und die Menschlichkeit aller dort Beteiligten und Verantwortlichen ist einfach unschlagbar. Ich bewohnte ein geräumiges, sehr sauberes Zimmer in Haus 1 und fühlte mich unheimlich geborgen dort! 2 x wöchentlich Handtuchwechsel, Reinigen/Staubsaugen und tägliche Badreinigung/ "Müllentsorgung". Unser 3 köpfiges (Tages-)Pflegepersonal: unübertroffen! Die kleinste Bitte wurde einem - nach Möglichkeit- sofort erfüllt. Man war dort besorgt, aufmerksam und superlieb! Die Dame am Empfang ... unschlagbar an Freundlichkeit und Empathie! Meine 2 Ärztinnen: kompetent und fürsorglich! Essen: in 5 Wochen keine Wiederholung und für eine Großküche vollkommen in Ordnung. (Auch hier wieder der Hinweis: wir sind nicht im All-In Hotel!) Küchenpersonal ebenfalls sehr, sehr nett, aufmerksam und bemüht. Und für die Lautstärke im Speisesaal sind wir alle schließlich selbst verantwortlich! Für mich ein gelungener Aufenthalt, denn ich kam von einem sehr starken Medikament weg und konnte endlich wieder "wachwerden" und am Leben teilnehmen, außerdem habe ich fast gar keine Schmerzen mehr (Trigeminus). Mit ein bisschen gutem Willen kann man über die wenigen negativen Sachen (Gebäude/veraltete Einrichtung/steile Hanglage/viel Lauferei zu den Anwendungen) hinwegsehen und dort wirklich "ankommen" und für sich das Beste draus machen! Am 3.6. fuhr ich mit ganz viel Tränen in den Augen wieder nach Hause und vermisse meine "Parkplatzkolleginnen" schon jetzt! Ganz abgesehen von anderen wertvollen Freundschaften, die ich dort schließen durfte! Und unser Abschluß (Mittwoch) im C. .... megaunschlagbar! ;-)

1 Kommentar

joffrey2002 am 04.06.2019

Eine kleine Anmerkung sei noch erlaubt: Es wäre toll, wenn im Speisesaal von Haus 1 mehr "Luft" reinkäme! Die letzten 3 Tage wurden mit den steigenden Aussentemperturen fast unerträglich dort. Leider geht eine der beiden Schiebetüren anscheinend nicht zu öffnen, so daß wir - die genau dort in der Ecke saßen - sehr mit der Hitze zu kämpfen hatten. Auf meine Frage bezüglich der Schiebetüre dort, bekam ich eine sehr nette Antwort, daß es leider nicht anders ginge, aber man wolle versuchen, mit Standventilatoren für wenigstens etwas Luft zu sorgen. Gesagt und auch umgehend getan .... nur ging es leider bei uns in der Ecke wieder nicht, wegen eines fehlenden Stromanschlusses ..... aber was ich damit sagen möchte .... hier kommt wieder die überaus hohe Freundlichkeit des Personals zur Geltung und die nie aufhörende Bemühung, es uns Recht zu machen!!!

Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 05-06/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung durch die Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Zustand des Gebäudes, Lautstärke im Speisesaal
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor meiner Anreise habe ich sehr viele negative Bewertung hier gelesen. Ich bin auch mit sehr gemischten Gefühlen hier angereist.Ich wurde eines besseren belehrt. Ich war hier von Anfang bis zum Ende voll zufrieden. Ich kann die negativen Beurteilungen nicht nachvollziehen. Ich bin hier zur Rehabilitation und nicht in einem Hotel. Viele Menschen vergessen wahrscheinlich auch das solche Kliniken zum sparen gezwungen werden, leider. Die Ärzte und Therapeuten haben ihr möglichstes getan. Besonderer Dank an Frau Scheller, Frau Kraienhöfner, Frau Ahmet, Frau Baum,Frau Schneider, Herr Cnyrim,Herr Borsani.Ganz lieben Dank an die Pflegerinnen und Pfleger von Station 6.Ihr seit alle top. Ihr alle habt das Wort Menschlichkeit voll gelebt. Danke.
Diese Klinik hätte mal eine komplette Sanierung verdient, nur leider gibt es in Deutschland für viele Dinge Geld nur für die Gesundheit der eigenen Bevölkerung reicht es nicht mehr.Na ja, der liebe Herr Spahn wird es schon richten.

Positive Erfahrung einer Anschlussheilbehandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (transparent, plausibel und reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Behandlungskonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie-Tep-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Anschlussheilbehandlung (AHB) nach Knie-Tep-OP in der Klinik und wurde wenige Tage nach OP dorthin verlegt. Der Ankunftstag und der zweite Tag gestaltete sich für mich etwas schwierig, da es bis zum Abend des zweiten Tages dauerte bis ich ärztlich aufgenommen wurde und ich zwischen den Anwendungen, die am zweiten Tag begannen, immer wieder auf meinem Zimmer warten musste. Aber wie so oft im Leben, was lange währt wird endlich gut, so war es dann auch.
Ärzte, Physiotherapeuten, das gesamte Pflegeteam auf der Station, haben sich sehr kompetent, achtsam und zugewandt gezeigt. Das Service-personal, sowohl an der Rezeption, als auch in der Verwaltung und nicht zu vergessen im Speisesaal ist freundlich, professionell und hilfsbereit.
Insgesamt hat mir diese stationäre AHB sehr weitergeholfen und den Heilungsverlauf positiv beeinflusst.
Da spielt die geographische Lage und das in die Jahre gekommene Mobiliar der Klinik keine Rolle.

1 Kommentar

KZL_Verwaltungsdirektion am 19.11.2019

Sehr geehrte "Elisa195",

wir danken Ihnen für Ihre Bewertung zu Ihrem Rehaaufenthalt in unserem Klinikzentrum Erfahrungen.

Ihren Kritikpunkt hinsichtlich der verspäteten Aufhahme haben wir aufgenommen. Dieser dient uns zur stetigen Verbesserung und Weiterentwicklung der internen Abläufe.

Es freut uns jedoch zu hören, dass die Reha für Sie in unserem Klinikzentrum erfolgreich war.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung und alles Gute!

Ihr Klinikzentrum Lindenallee GmbH

schöne Auszeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Unterstützung bei meiner Krankheit
Kontra:
b
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Erstkontakt mit der Klinik war sehr hilfreich und bezüglich einer Terminverschiebung habe ich sofort eine Rückmeldung erhalten.
Die Anreise und der damit verbundene Kontakt war sehr gut und unterstützend, so dass ich mich auf Anhieb sehr wohl gefühlt habe. Die Zimmer sind verschieden eingerichtet, einfach, was mir sehr entgegen kam, habe ich mich in den fünf Wochen sehr gut aufgehoben gefühlt. Das Pflegepersonal stand mir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und ich konnte mit allen Fragen zu Ihnen kommen.
Der Therapieplan war zwar punktuell gut getaktet, aber auf Wunsch meinerseits wurde das berücksichtigt. Die Ärzte waren sehr aufmerksam und die Therapeuten ebenfalls.
Die Umgebung, die Nähe zum Wald war unschlagbar. Auch wenn die Klinik am Berg liegt, gewöhnt man sich mit der Zeit an die Steigung.
In den ganzen fünf Wochen habe ich auf dem Essensplan nichts doppelt gehabt und es war sehr abwechslungsreich, was ich als Vegetarier sehr selten erlebe. Und auf Nachfrage und Wunsch gab es auch "Extrawürste".

Alles in allem: ich habe mich wohlgefühlt und das Ambiente sehr genossen.

1 Kommentar

KZL_Verwaltungsdirektion am 19.11.2019

Sehr geehrte/r "Adler23",

wir danken Ihnen für Ihre Bewertung zu Ihrem Rehaaufenthalt in unserem Klinikzentrum und den durchweg positiven Erfahrungen. Dies freut uns zu hören.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung und alles Gute!

Ihr Klinikzentrum Lindenallee GmbH

die Lindenalleeklinik ist zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärtzliche Betreuung und Freundlichkeit
Kontra:
der Speisesaal könnte akustisch gedämmt werden
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lindenalleeklinik mag auf den ersten Blick nicht sehr modern wirken - aber darum geht es letztlich nicht. Die Ausstattung der Klinik war sicher mal sehr gut und ist nun einfach ein wenig in die Jahre gekommen.

Die Klinik ist in 2 Häuser unterteilt - das Haus 1 ist die Psychosomatik und ist kleiner und alles in allem gemütlicher.

Ärzte und auch Therapeuten habe ich als sehr gut empfunden und das ist sicher das Allerwichtigste wenn man in Reha geht.

Vor allem die Sporttherapeuten möchte ich an dieser Stelle nochmals dankend erwähnen - Achtsamkeit, Walken, Schwimmen - all das hat unendlich gut getan und ich bin froh, dass ich so viel für mich tun konnte und so gut betreut war.

Ergotherapie könnte besser sein-.

Die Therapiepläne waren manchmal etwas eng aber auch damit kann man zurechtkommen und es vor allem auch in den wöchentlichen Gesprächen mit den Ärzten adressieren.

Auch das Essen fand ich für eine Grossküche völlig ok.
Das Servicepersonal war sehr bemüht und freundlich.

Gleiches gilt generell bis auf eine Ausnahme auch für das Pflegepersonal.

Danke auch der umsichtigen Rezeption, die persönlich bemüht ist, allem gerecht zu werden.

Auch ich hatte die negativen Kommentare vorab gelesen, kann mich diesen jedoch nicht anschliessen.

Die Umgebung der Klinik ist fantastisch - Wald direkt vor der Tür und viele Wege, die man erkunden kann.

Bad Schwalbach selber ist im Sommer sicher reizvoller.

1 Kommentar

KZL_Verwaltungsdirektion am 23.04.2019

Sehr geehrte/r Frau/Herr "Reha32019",

wir danken Ihnen für Ihre Bewertung zu Ihrem Rehaaufenthalt in unserem Klinikzentrum und den durchweg positiven Erfahrungen. Dies freut uns zu hören. Auch haben wir Ihre Kritikpunkte aufgenommen um uns stetig zu verbessern.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung und alles Gute!

Ihr Klinikzentrum Lindenallee GmbH

Klinikzentum Lindenallee für 5 Wochen mein Zuhause

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegekräfte, Therapeuten und Ärzte fachkompetent und empathisch
Kontra:
Raumakustik im Speiseraum
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikzentrum Lindenallee in Bad Schwalbach

Ich habe in dem mehrwöchigem Aufenthalt durchweg positive Erfahrungen gemacht.
Der Empfang am Anreisetag war sehr herzlich, der Check-in schnell und unproblematisch.
Mein Zimmer war sehr geräumig und mit allem ausgestattet was ich brauchte um mich 5 Wochen wohl zu fühlen.
Pflegekräfte, Therapeuten und Ärzte waren sehr fachkompetent, empathisch und interessiert.
Beim ganzem Team hatte ich das Gefühl gut aufgehoben zu sein und das man Zeit für mich hat.
Das Servicepersonal und das Hauskeeping waren stets freundlich und zuvorkommend.
Der Therapieplan war abwechslungsreich und individuell auf mich zugeschnitten.
Die Mahlzeiten reichhaltig und lecker, allerdings war die Raumakustik im Speiseraum unerträglich laut.
Die Freizeitangebote waren ausreichend und abwechslungsreich.
Landschaftlich liegt die Kurklinik mitten in einem wunderschönen Waldgebiet,auf einen Berg.
Wer nicht in der Lage war den Berg zu bewältigen konnte auf einen Shuttleverkehr zurückgreifen der einen regelmäßig von der Klinik in den Ort gebracht hat und umgekehrt.
Ich war rundum zufrieden und habe mich sehr wohl gefühlt. Ich nehme aus den 5 Wochen viele neue Erfahrungen und Wissen mit.
Mir hat die medizinische Reha im Klinikzentrum Lindenallee sehr gut getan und ich kann sie nur weiterempfehlen.

2 Kommentare

joffrey2002 am 15.04.2019

das gibt mir hoffnung!! vielen dank für diesen bericht! ich werde auch bald in diese klinik gehen und hatte schon ganz komische gedanken, bei den ganzen negativ kommentaren hier.

  • Alle Kommentare anzeigen

Katastrophe

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gute und freundliche Physiotherapeuten*, die renovierten Zimmer sind sehr schön geworden.
Kontra:
Kein Ersatz für Krankheitsfälle beim Personal, schlechtes Essen, schlechte Organisation bei der Erstellung der Therapiepläne und deren Durchführung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 2018 hatte ich meine erste Reha und zählte jeden Tag, bis zu ihrem Ende.
Die Klinik,und besonders ihr Umfeld,befanden sich in einem herunter gekommenen Zustand. Dem konnte man leider selten entfliehen,da die Klinik ziemlich hoch gelegen ist und es keine ebenen Wege gibt.Schlecht für Menschen mit orthopädischen Beschwerden.Der Ort Bad Schwalbach hatte auch schon bessere Zeiten gesehen und hatte keine kulturellen Angebote.
Bei der Ankunft gab es weder Begrüßung,noch Führung durch das Haus,was dazu führte,daß man alle Therapieräume während des gesamten Aufenthaltes suchen musste.Den Weg zur Sauna konnte uns niemand vom Personal erklären, nach 2 Std hatten wir sie gefunden, um dann festzustellen, daß sie an diesem Tag geschlossen war. Infos darüber und über einige ausgefallene Therapie-Veranstaltungen gab es nicht. Oft standen wir mit einer Gruppe wartend vor einem Raum, um dann festzustellen, daß kein Dozent erschien.
Therapien sind ständig mangels Personal ausgefallen und die benötigte psychologische Unterstützung bekam ich nach mehreren Bitten nur wenig.
Freizeitangebote am Wochenende gab es erst, nachdem wir mit mehreren Patienten bei der Geschäftsführung vorgesprochen hatten. Das Musikangebot Trommeln war kostenpflichtig. Die Mitpatienten aus der Psychosomatik waren durch ihre kreativen Therapien gut beschäftigt,wir aus der Orthopädie harrten der Langeweile. Das morgendliche Schwimm-Angebot konnte zeitlich leider nur von den Leuten genutzt werden,die in die zweite Essgruppe eingeteilt wurden.
Obst gab es nur dreimal die Woche, anstatt Nachtisch.Auswählen konnte man nicht und es gab 1 Stück pro Person. Kaffee am Nachmittag holte man vom Automaten im anderen Gebäude oder Restaurant, Zwischenmahlzeiten gab es keine.

1 Kommentar

KZL_Verwaltungsdirektion am 16.04.2019

Sehr geehrte/r Frau/Herr "Jannah",

gerne möchten wir auf Ihre Bewertung zu Ihrem Aufenthalt in unserem Klinikzentrum Stellung nehmen.

Lage der Klinik:
Auch wenn unsere Klinik oberhalb der Stadt Bad Schwalbach gelegen ist, bieten wir unseren Patienten mehrmals am Tag (Montags-Freitags) mittels unseres Klinikbusses sogenannte "Pendelfahrten" zum Kurhaus/ Busbahnhof und retour an. Ebenso haben unsere Patienten zudem, zweimal wöchentlich die Möglichkeit, sich für Fahrten ins Gewerbegebiet (Lidl, Edeka, Aldi, Rossmann, KIK etc.) anzumelden.

Hausführung:
Für Patienten der Orthopädie/Neurologie bieten wir wöchentlich eine Hausführung an (Mittwochs Morgens). Hier kann es natürlich im November letzten Jahres krankheitsbedingt leider zu Ausfällen gekommen sein.

Therapieausfälle:
Wir bedauern sehr, dass während Ihres Rehaaufenthaltes es zu Therapieausfällen gekommen ist, die nicht ausreichend kommuniziert wurden. Dies sollte selbstverständlich nicht der "Regelfall" sein, sondern ist im Ausnahmefall krankheitsbedingten Ausfällen geschuldet.

Freizeitangebote:
Wir bieten unseren Patienten eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten an, welche sich über die Woche verteilen. Generell bieten wir 1x im Monat samstags einen Busausflug zu wechselnden Zielen, sowie Wassergymnastik an. Für die ein oder andere Aktivität ist jedoch ein Unkostenbeitrag zu entrichten.

Verpflegung:
Patienten in unserem Klinikzentrum bekommen zum Mittagessen ein täglich wechselndes Dessert. Zudem haben Sie die Möglichkeit im "Café Berlin" ein großes Angebot fürs leibliche Wohl (Heiß-/Kaltgetränke, div. Kuchen/Gebäck, Eis und Süßigkeiten)in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus finden Sie diverse Getränke-automaten in den Häusern.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!
Ihr Klinikzentrum Lindenallee GmbH

Schlimmer geht immer

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapien und Termine gab es erst gar nicht oder fielen aus)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Grosses Kompliment an meine stationsärztin)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Auf jeden Fall die Pflegekräfte und die reinigungsdame auf Station 1
Kontra:
Parkmöglichkeiten , Sport, Essen , etc
Krankheitsbild:
Psychosomatik , Schmerzen, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wirkt beim betreten ein wenig veraltet , kleiner Schreck am Anfang sozusagen . Schnell wird man eines besseren belehrt, an der Rezeption , die leider in Haus 1 zu selten besetzt ist , trifft man auf eine freundliche Dame. Das Pflegepersonal ist auch sehr nett und manchmal etwas schlacksig in der Hilfe . Die Zimmer ist ok . W LAN im Zimmer wäre wünschenswert , gibbet aber nicht . Das Essen ist halt Kantine ,,,, so schmeckt es und genau so wird es in einer langen Warteschlange einem auch auf den Teller geklatscht , leider .Die Lage der Klinik ist unmöglich für schmerzbehaftete Gehbehinderte Menschen und Wege zu Therapien sind manchmal kaum zu schaffen.
Es war eine Erfahrung wert , aber nochmal brauche ich die Klinik nicht .

1 Kommentar

joffrey2002 am 07.04.2019

hallo wibi22. ich fahre in 3,5 wochen ebenfalls in diese klinik und wollte mal fragen, wieviel und welche behandlungen in welcher zeit/wochen denn ausgefallen sind. waren es massagen/anwendungen u.ä. oder eher gespräche o.ä.? gruß joffrey2002

Die inneren Werte zählen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Auf den ersten Blick eine etwas veraltete Klinik.
Aber die inneren Werte zählen. Hervorragendes Personal, gut organisiert, einfühlsam.
Die Klinik liegt auf einem Berg und es ist schon sehr anstrengend dort hoch zu kommen. Aber nach 5 Wochen Sportprogramm kein Problem mehr.

Das Essen lässt etwas zu wünschen übrig. Zum abnehmen nicht geeignet.
Zum Essen hat man immer eine feste Tischgruppe. Dies ist hervorragend und fördert ein echtes WIR-Gefühl.
Eigentlich schon die beste Gruppentherapie.

1 Kommentar

KZL_Verwaltungsdirektion am 16.04.2019

Sehr geehrte "Astrid0767",

wir danken Ihnen für die Bewertung Ihres Rehaaufenthaltes in unserem Hause sowie Ihr Lob zu unserem Personal. Gerne möchten wir auf Ihren "Kritikpunkt der Verpflegung" Bezug nehmen:

Der Speiseplan (saisonal abgestimmt und alle 6 Wochen wechselnd) ist in enger Zusammenarbeit mit unserer Lehrküche, bzw. unseren Diätassistentinnen erstellt worden. Dieser wird regelmäßig überprüft, besprochen und auf die Bedürfnisse/Wünsche unserer Gäste und Patienten abgestimmt. Auch schätzen wir uns glücklich, einen diplomierten Diätkoch in unserem Küchenteam zu haben, der schon bei der Bestellung und Zubereitung der Speisen für über 320 Personen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen, Allergien, Unverträglichkeiten und Wünschen großen Wert auf Ausgewogenheit und allgemeine Verträglichkeit legt.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!
Ihr Klinikzentrum Lindenallee GmbH

Therapeuten super, Ambiente sehr veraltet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach 5 Wochen erst kürzlich entlassen.
Mit meinem Einzeltherapeuten und meinem Gestaltungstherapeuten war ich super zufrieden und kann beide nur weiterempfehlen. Auch die Sporttherapeuten, mein Pflegeteam auf Station 6 im Haus 2 waren super. Das Personal an der Rezeption war auch immer hilfsbereit.
Negativ aufgefallen ist mir und auch anderen Mitpatienten der 'Manager des Hauses', der sehr unfreundlich war und sich sehr oft im Ton vergriff.
Das Haus selbst benötigt dringend eine Renovierung, so hatte ich im Zimmer einen sehr alten Teppichboden, der Vorhang hatte schwarze Flecken und die Armatuten im Bad waren rostig.
Die Lage an einem sehr steilen Berg ist definitiv für die Patienten der Orthopädie nicht geeignet.
Ohne Auto ist es sehr anstrengend den Berg nach einem Besuch/ Einkauf im Ort zu erklimmen.
Die Atmosphäre im Speisesaal war aufgrund der Lautstärke eine Katasprophe. Sich mit seinem Tischnachbarn zu unterhalten war aufgrund der Lautstärke sehr schwierig. Hier sollte unbedingt über eine Schalldämmung nachgedacht werden. Das Essen hätte abwechslungsreicher sein können, insbesondere das Frühstück und Abendessen waren sehr eintönig.
Trotz allem hatte ich aufgrund der guten Therapeuten und der netten Mitpatienten eine schöne Zeit und konnte meine Probleme gut bearbeiten.

Eine einzige Katastrophe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (außer Gestaltungs- und Einzeltherapie)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr schlechte Organisation der Terminpläne)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alt und schmuddelig)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
komplexes PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon mehrmals in einer Reha und davon auch einmal in einer Psychosomatischen. Deshalb denke ich, dass ich genügend Vergleichsmöglichkeiten habe und zu Recht behaupten kann, dass ich noch nie eine so schlechte Reha erleben musste, wie in der Klinik Lindenallee. In der Zeit, in der ich dort war, habe ich auch keinen gehört, der überhaupt etwas Positives dazu gesagt hätte.
Bis auf einzelne Therapeuten habe ich die Ärzte, die Therapeuten und das Pflegepersonal als sehr desinteressiert und oberflächlich erlebt. Zudem war Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft für die meisten ein Fremdwort. Vor allem am Service Point und im Speisesaal.
Die Zimmer waren total verschmutzt und herunter gewirtschaftet. Die Farbe des Teppichs war vor lauter Flecken nicht mehr zu erkennen. Die Fugen im Bad waren dermaßen verschimmelt und schmutzig, dass man sich nur mit Badeschuhen in die Dusche getraut hat. Auch kann ein Zimmer nicht sauber werden, wenn man nur 2 Min. Zeit dafür bekommt.
Das Essen war eine Katastrophe. Meist versalzen und verkocht. Soßen und Nachspeisen aus der Packung. Für Diabetiker oder Personen, die gerne ihr Gewicht reduzieren wollen definitiv nicht geeignet.
Ich hatte das Gefühl, auf einem sinkenden Schiff gelandet zu sein. Genauso untergehend, wie der Ort Bad Schwalbach selbst.

Nie mehr Klinik Lindenallee!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Therapeuten, Ärzte
Kontra:
Terminplanung , Essen,Unsauberkeit
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist in die Jahre gekommen. Die Zimmer sind mit sehr verschmutzten Teppichböden ausgestattet, die Toilette hatte keine Emaille mehr und war dadurch sehr dunkel,die Armaturen waren vollkommen veraltet und stumpf. Die Reinigungsfrauen hatten 2 Minuten um ein Zimmer zu reinigen,der Flur wurde mit einem Moppbezug komplett gewischt heißt der Dreck wurde gleichmäßig verteilt! Das Essen war eintönig und nicht unbedingt gesund, alle Soßen haben gleich geschmeckt! Die Therapiepläne waren eine Katastrophe,entweder fehlten die Anwendungen komplett oder die Termine lagen so eng das man von einem Termin zum anderen hetzen musste!Die Lage der Klinik ist auch sehr ungünstig,sie liegt an einem Berg der eine Riesen Herausforderung an Körper und vor allem an die Gelenke war! Das Haus hat auch eine Orthopädie!

Mein Resümee

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Reha neigt sich hier dem Ende zu, 5 Wochen reichen völlig aus (im gefühlten Niemandsland). Wie im wahren Leben, trifft man hier auf fähiges und unfähiges Personal, was sich durch die ganze Klinik zieht. Sehr engagierte Sportlehrer (insbesondere Frau Scheller), mit der das Training viel Freude bereitet und die den Tag angenehm starten lässt. :-) Meine Psychologin war ein Glücksgriff, konnte dadurch vieles verarbeiten. Das Pflegepersonal ist größtenteils sehr freundlich gewesen, hier gibt es nichts zu meckern. Die Ärzte nahmen sich Zeit, leider wurde nicht jeder Wunsch berücksichtigt, was spezielle Untersuchungen betrifft (obwohl die Geräte dazu vorhanden sind). Die Anwendungen waren nur zu 75% erfüllt, nicht alles, was vorher mit dem Stationsarzt besprochen wurde, konnte umgesetzt werden. Vielleicht ist die Personaldecke teilweise zu dünn? Organisatorisch darf im Speisesaal nachgearbeitet werden. Tische stehen teilweise zu eng, es ist aufgrund der Menschenmassem sehr laut im Saal. Das Frühstück und Abendessen könnte Abwechslungsreicher gestaltet werden. Irgendwann kann man die 2 Sorten Brot nicht mehr sehen. Was die Öffnungszeiten vom Bad betrifft, könnte das an den Wochenenden länger geöffnet sein, zudem sollte man bei den Öffnungszeiten erwähnen, dass das Wasser 15 Minuten vor Ende der Öffnungszeit verlassen werden muss. Dies ist im Aushang (unten im Bad) nicht ersichtlich. Duschen kann man übrigens besser im eigenen Zimmer, da funktioniert die Regulation der Armatur. Im Foyer ist es (dank der Klimaanlage) teilweise sehr warm, gepaart mit trockener Luft. Mein Zimmer war leider kein modernes, wie im Web abgebildet. Der Charme der 90er lässt Grüßen. Obwohl die Flächen nicht vollgestellt waren, wurde leider kein Staub gewischt. Im Badezimmer wurde der Spiegel ebenfalls nicht geputzt....

Super Klinik, sehr ruhige Lage auf einem Berg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Abteilung Therapieplanung war schlecht, fehlende Komunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Schwimbad ist winzig)
Pro:
Schwestern, Ärtze, Therapieplan und Essen
Kontra:
der Ort ist tot und ohne Auto ist man aufgeschmissen, Fernseher mit täglich 1,50 einfach zu teuer
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich ist diese Klinik wirklich gut. Aller sind sehr freundlich und hilfsbereit. Auf alle Probleme wird eingegangen und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Sozialberatung , Stationsarzt und Schwestern in Haus 1 waren super.

Die Therapieplanung war wenig kooperativ, bzw. es wurden Verordnungen nicht berücksichtigt.

Essen war super. Hat immer geschmeckt und es war genug Auswahl.

Die Klinik liegt auf einem Berg und rundherum ist nichts außer Wald. Die Häuser sind auseinander gezogen und man sollte gut zu Fuß sein. Auto sollte vorhanden sein. Es gibt zwar einen Busshuttle, aber der fährt zu Therapiezeiten. Im Ort selber ist nichts.

familiäre Atmosphäre

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft der Schwestern und Pfleger
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits bei der Ankunft wurde ich sehr herzlich empfangen und fühlte mich von Anfang an in Haus I durch die familiäre Atmosphäre sehr wohl.
Sowohl die Ärzte und Therapeuten als auch das Pflegepersonal hatten immer ein offenes Ohr.
Danke, weiter so!

Sehr gut und kompetent!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Fachkenntnisse
Kontra:
Organisation des Trainings
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik!!!
Ob Ärzte, Physiotherapeuten oder Pflegepersonal!Alle sind sehr freundlich und kompetent!
Bin nach einer Bandscheiben-OP dort gewesen! Kam ohne Kondition und völlig fertig vom Klinikaufenthalt an und bin fit und trainiert wieder abgereist.
Einziger Kritikpunkt: Organisation der Trainingspläne.

Mehr Schein als Sein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ablenkung, Kontakt mit Mitpatienten
Kontra:
Therapeut
Krankheitsbild:
Depression, Burn Out, Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich 26 Gruppengesprächs-Therapiestunden als REHA-Nachsorge namens "IRINA" im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung im Klinikzentrum Lindenallee absolviert habe, muss ich feststellen, dass mir diese Therapiestunden wenig bis gar nichts gebracht haben.

Tiefer gehende Krankheitsbilder und Ängste anzusprechen war nicht möglich, sobald auch nur ein Patient nicht darüber sprechen wollte. Der Therapeut griff nicht ein. So beschränkte sich das Ganze überwiegend auf das Austauschen von Ratschlägen und Tipps, Vorstellen von Hobbies und witzig gemeinten Einlagen des Therapeuten, dessen Niveau, meiner Meinung nach, zu wünschen übrig ließ. So gab es für ihn Lieblings-Patienten und andere, die unfreundlichere Bemerkungen abbekamen. Bei einer Vielzahl von Sitzungen war weniger als die Hälfte der Patienten anwesend, wobei viele Abwesende unentschuldigt fehlten.

Die Krönung ist jedoch, dass es sich bei dem angeblichen Psychotherapeuten um einen "Heilpraktiker für Psychotherapie" handelt, der zwar noch andere Qualifikationen wie "Dipl. Musiktherapeut" aufweist, aber für eine Gruppengesprächstherapie, meiner Ansicht nach, nicht qualifiziert ist. Hätte ich dies vorher gewusst, soviel Zeit bei einem Heilpraktiker zu verbringen, wäre ich längst beim Träger der Maßnahme vorstellig geworden.

3 Kommentare

EXPD24 am 15.10.2018

* "IRINA" enthält einen Schreibfehler. Korrekt heißt es natürlich "IRENA" = Intensivierte Rehabilitationsnachsorge

  • Alle Kommentare anzeigen

Großes Lob an die Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte Psychologen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Spitze)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Älteres Haus, aber sauber)
Pro:
Super nett, alle hilfsbereit, immer ein offenes Ohr
Kontra:
Kein Kontra
Krankheitsbild:
PTBS Panik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 14.08.bis 18.08.2018 ln dieser Klinik.
Die Therapeuten und Ärzte sind Spitze! Alle Angestellte der Klinik freundlich, nett und hilfsbereit. Ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen!

katastrophenklinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Frau Saric
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
somatoforme störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann jedermann nur abraten in dieser Klinik
seine Reha zu machen - speziell in der Neurologie.

Es war ein einziges Desaster von der Verwaltung angefangen bis hin zu den Schwestern und Pflegern und Ärzten.

Meine Frau hat wohl während der Reha einen Schlaganfall erlitten und er wurde nicht erkannt,obwohl die Symptome eindeutig waren.
Es wurde als Hitzschlag abgetan.

Sie hat sowohl die Chefärztin, die Stationsärztin, den Oberarzt informiert und es wurde nichts unternommen.

Am Tag der Entlassung, wo wir wieder daheim waren, musste ich den Notarzt rufen, der sofort einen Schlaganfall diagnostizierte.

Im Krankenhaus wurde mir dann gesagt, dass das Ganze auch hätte tödlich ausgehen können.

Dies alles hätte verhindert werden können, wenn die Ärzte in der Lindenalleeklinik geholfen hätten.

Das war unterlassene Hilfeleistung und die betroffenen Ärzte dürften meiner Ansicht nach nicht mehr praktizieren.

Die Klinik müsste man sogar auf Schmerzensgeld verklagen.

Sehr empfehlenswert.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Unterbringung, das Personal, das Essen einfach gut.
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen-Op.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.05.18 bis zum 06.07.2018 zur Nachbehandlung wegen einer komplizierten Wierbelsäulen-Op.in der Lindenallee-Klinik
Bad-Schwalbach.
In diesen 6 Wochen habe ich mich sehr gut erholt.
Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen.

Kein Therapieerfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Gehbehinderte Patienten gehören nicht in diese klinik
Krankheitsbild:
Brun out. Hemiparese rechtsseitig. Spodylodese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Angehörige eines Patienten konnte ich ein Wochenende mir selbst einen Einblick verschaffen.
Ich war eigentlich entsetzt, dass ein Patient zwar zur psychosomatischen Behandlung in die Klinik kommt, aber bekannt ist, dass er zu 80% gehbehindert ist.
Von der Klinik war so gut wie kein runterkommen in den Ort möglich,denn der Schattelbus fuhr der letzte um 16.35 Uhr wieder zurück zur Klinik. Das heißt, bis nachmittags Therapie und anschließend im Kurpark vielleicht auf einer ebenen Strecke spazieren gehen nicht möglich.
Das Bett nicht verstellbar und viel zu niedrig.
Im Bad keine Haltegriffe in der Dusche oder an der Toilette.
Physiotherapie fast nur in der Gruppe was im Zirkel auch nicht möglich ist mit einer Behinderung.
Laut Therapeuten völlig fehl am Platze. Auf Anfrage mehr Einzeltherapien zu bekommen war die Antwort : vom Personal her nicht möglich.
5 Wochen leider kein Therapieerfolg.
Das Essen ließ zu wünschen übrig. In der Sommerzeit zu wenig Obst zB.
Das positivste an der Klinik war das Personal. Freundlich und hilfsbereit.

Danke für die sehr erholsame Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die wissen was sie tun!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter, Service, medizinische Betreuung
Kontra:
Alter des Hauses
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Klinik, Gebäude ist jetzt nicht ganz neu aber das macht das Personal mehr als weg. Die Behandlungen sind spitze und das medizinische Personal weiß definitiv was gut für Ihre Patienten ist.
Ich war jetzt schon 2 Mal dort und man erkennt eine deutlich positive Entwicklung was den Service, das Freizeitprogramm und alle weiteren Angebote anbelangt. Die Firma Dussmann hat dort wohl vor Kurzem die Betreuung des Hauses übernommen und es geht deutlich bergauf. Danke an alle Mitarbeiter, die immer ein offenes Ohr hatten und Verbesserungsvorschläge ernst nehmen. Ich komme gern wieder.

Kompletter Ausfall

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich mich den bisher abgegebenen Meinungen nicht anschließen. Haus, Zimmer, Pflegekräfte, Putzdienst, Speisesaal und Empfang sind herrvorragend. Was sich über die ärtzliche Betreuung leider nicht sagen läßt. Ich bin gegen meinen Willen einer MBOR Gruppe zugeordnrt worden und damit schon einmal völlig deplaziert gewesen. Somit war die Gruppentherapie und weitere therapeutische Ansätze für mich schon gelaufen. Die Psychotherapie, falls sie denn mal stattfand, war völlig daneben und hat mich nach 5 Wochen keinen Millimeter weiter gebracht. Mir tun die Patienten leid, die keine laufende Psychotherapie zu Hause haben. Autogenes Training wie auch PMR kam ausschließlich vom Smartphone und fand nur im Sitzen statt. Massagen wurden auch nur von Maschinen (Hydrojet) durchgeführt. Positiv sind lediglich die vom Chef selber durchgeführten Vorträge zu bewerten, diese waren sehr hilfreich und humorvoll.

Hilfe zur Selbsthilfe

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapiemöglichkeiten , freundliches Personal, schöne Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlicher Empfang. Alle Abteilungen gut zu erreichen. In allen Bereichen freundliches Personal. Es wurde auf meine Wünsche eingegangen. Teils renovierungsbedürftig aber sauber. Überall Möglichkeiten zur Händedesinfektion. Die Lage der Klinik auf dem Berg ist für Gehbehinderte etwas schwierig , man kann sich aber direkt um das Haus und darin trotzdem genügend Bewegung verschaffen. Es gibt einen Shuttleservice in den Ortskern.

Natürlich ist es am Anfang fremd und man muß sich eingewöhnen . Hilfreich für das eigene Wohlbefinden und eine gute Reha ist aber auch die eigene Einstellung. Wenn man das Pech hat mit notorischen Nörglern in den Gruppen oder am Esstisch seine Zeit verbringen zu müssen , ist dies für den eigenen Heilungserfolg nicht sehr hilfreich. Aber auch das ist änderbar.

Auch meine Kritik in manchen Punkten , ist meckern auf hohem Niveau. Ich bin froh, daß es die Möglichkeit gibt , fast kostenlos, die eigene Gesundheit wieder aufzupäppeln . Man muß sich drei oder vier Wochen um gar nichts anderes kümmern, als sein persönliches Wohlbefinden , in einer geschützten, komfortablen Umgebung , wieder zu erlangen.

Es ist alles gut organisiert und wo es mal hakt, wird es nach Hinweis , geändert oder erledigt. Mein Rat aus eigener Erfahrung ist, daß jeder eine Mitverantwortung für seinen Reha Erfolg trägt. Es werden Angebote gemacht , aber man muß schon selbst seinen Hintern hoch bekommen. Ohne mal die Zähne zusammenzubeißen ist kein Erfolg möglich.

Ich danke allen Mitpatienten und Mitarbeitern , die mit ihrer positiven Art , die richtige Einstellung zu einem Heilungserfolg haben und es an andere weiter geben konnten.

Mir wurde hrvorragend geholfen!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflege, Physiotherapie, gesamtes Personal, Mitpatienten
Kontra:
Überholungsbedürftigkeit der Zimmer
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Besonders hervorzuheben sind die Freundlichkeit, die Kompetenz und die Hilfsbereitschaft aller, die mit der Betreuung der Patienten betraut sind. Während meines 3-wöchogen Aufenthaltes wurde mir so geholfen, daß ich die Klinik in fortgeschrittenem Heilungszustand verlassen konnte. Besonders die physiotherapeutischen Anwendungen waren sehr kompetent und geduldig durchgeführt worden.
Da kann man auch gerne darüber hinwegsehen, dass das Mobiliar der Zimmer stark abgenutzt ist. Immerhin ist alles sauber und das Bad ist akzeptabel. Nur der Duschvorhang ließ mich erschaudern. So etwas ist heute nicht meht zeitgemäß!
Glücklicherweise hatte ich ein Zimmer mit Blick nach Süden und Osten mit tollem Blick auf Täler und Wälder. Die Sonnnaufgänge waren sehr schön.
Besonders danken möchte ich dem Pflegepersonal auf meiner Station, das sehr nett war.
Leider gibt es im gesamten Gebäudekomplex keine Gelegenheit, sich einmal richtig bequem ( relaxed ) hinzusetzen.
Als Ausgleich gibt es ein tolles Sportzentrum, daß ich sehr oft genutzt habe.
Die geäusserten Klagen über das Essen kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe gut und immer reichlich gegessen.
Ich konnte viele nette Menschen unter den Patientinnen und Patienten kennenlernen.

Sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Januar 5 Wochen in der lindenallee in Haus 1 und kann nur positives berichten. Ich habe mich sehr wohlgefühlt, Ärzte und Anwendungen waren stehts positiv. Essen sehr abwechslungsreich und immer frisch. Es wurde sogar eine Karnevals Feier organisiert. Als einziges Manko wären vielleicht die Zimmer zu erwähnen, sie sind schon etwas in die Jahre gekommen.

Ging so

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandlung,Personal ( Bis auf " Mammut" )
Kontra:
Essen, Freizeitangebot
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War soweit alles OK, vom Psychologen bis zur Putzfrau alle sehr nett. Zu bemängeln ist lediglich Oberärztin "Mammut "! Sie lügt bei den Abschlussberichten !

Musste den Aufenthalt in der Klinik leider gegen ärztliches Anraten abbreche!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Habe mich sehr geborgen gefühlt
Kontra:
Bis dann die Aufforderung zur vorzeitigen Abreise kam
Krankheitsbild:
Psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 10.10.bis zum 4.11.2017 war ich Patient in der Klinik Lindenallee.Ich habe mich dort recht wohlgefühlt und war auf einem guten Weg.Bereits im Einführungsgespräch mit meiner Therapeutin wurde mir die Notwendigkeit einer Verlängerung auf 6 Wochen nahegelegt,was ich auch gerne angenommen habe.Leider hat die Techniker Krankenkasse sich geweigert,die Kosten dafür zu übernehmen.Die Klinik versicherte mir jedoch,dass sie alles in ihrer Macht stehende veranlassen würde,um mir die notwendigen 6 Wochen Aufenthalt zu ermöglichen.In der 4. Woche musste ich allerdings eine "Hängepartie" über mich ergehen lassen,weil die TK den Widerspruch der Klinik an den Medizinischen Dienst verwiesen hatte.Nach dieser für mich sehr belastenden Ungewissheit bekam ich dann am Freitag den 3.11.die Nachricht,dass ich am Samstag den 4.11. die Klinik zu verlassen habe!Diese Nachricht hat mich total geschockt und ich kam mir vor,als würde ich regelrecht vor die Tür gesetzt!Wie kann es sein,dass man mit Patienten einer psychosomatischen Klinik so umgehen kann?Ist den Verantwortlichen dieser Massnahme eigentlich nicht bewusst,welches Unheil sie bei den Patienten damit anrichten können?Enttäuscht bin ich allerdings auch von dem Verhalten der Klinikverantwortlichen!Sie haben aus meiner Sicht nicht sehr viel Rückgrat bewiesen,hat man doch mit der Ablehnung des Verlängerungsantrags ihre Kompetenz in Zweifel gezogen.Sie wissen doch besser als jeder andere,wie es in einem psychisch kranken Menschen aussieht,der von heute auf morgen weggeschickt wird.Die Psychologen und Ärzte haben doch eine Fürsorgepflicht gegenüber diesen Patienten!Was das angeht,habe ich mich völlig alleine gelassen gefühlt und bin unter grossen Schwierigkeiten mit meinem Auto zu Hause angekommen.Ich habe 6 Wochen gebraucht,um mir auf diesem Wege den Frust von der Seele zu schreiben und natürlich geht es mir durch das Erlebte eher schlechter als vorher!!!

Hoffe mir wird geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout, Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sieht auf Fotos und im Internet schon mal sehr gut aus, komme in naher Zukunft als Patient dort hin .Habe die Bewilligung gestern bekommen, warte auf Termin. Wie lang dauert das wohl ca. ?

Aufsichtsrat

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 10.09.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Polarraums mit traumatischer SAB.u.s.w...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überhaupt nicht geeignet für Rollstuhlfahrer.Ohne Aufsicht könnte mein Schwerbehinderte Sohn mit Rollator 2mal rausspazieren,dabei ist er umgefallen.
In 3 Wochen nichts gebracht.
Werde ich, als Mutter von 100% Behinderter Sohn nach dem Auto-Unfall, nie Klinik Empfehlen.

Erfolgreiche Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychosomatische Versorgung
Kontra:
Therapieplanung
Krankheitsbild:
Anpassungsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Klinik Lindenallee und ich habe mich während der ganzen Zeit sehr gut aufgehoben und behandelt gefühlt. Zu meiner Freude war ich in Haus 1 untergebracht, welches etwas persönlicher ist als Haus 2, da es kleiner ist. Das Pflegepersonal in Haus 1 war spitze, man hat sich sehr bemüht und mit den gegebenen Mitteln alles möglich gemacht. Auch das Küchenpersonal war immer freundlich und hilfsbereit. Natürlich können alle nur das möglich machen wozu sie auch die Mittel haben.
Mit den Therapeuten war ich auch sehr zufrieden, besonders die Gruppentherapien waren sehr hilfreich. Ich hatte aber auch das
Glück, dass wir eine super Gruppe waren.
Da Gebäude und die Zimmer sind natürlich schon etwas in die Jahre gekommen, aber wenn man das Beste daraus macht, kann man sich trotzdem wohl fühlen.Und wenn es Probleme gibt hat immer jemand ein offenes Ohr.
Mit der Therapieplanung hat es allerdings leider oft etwas gehapert.
Alles in allem hatte ich eine sehr schöne Zeit. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!!
Bei psychischen Erkrankungen kann ich die Klinik nur weiterempfehlen!

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo!
Ich war 5 Wochen in der Klinik und kann nur positives darüber berichten. Es fing schon bei der Anreise an das ich super gut und kompetent empfangen wurde. Auf Station ging es dann weiter (da ich panische Angst vor fremden und zu vielen Menschen habe)ich bekam ein Zimmer direkt neben dem Schwesternzimmer. Im Speisesaal wurde ich dann aufgrund meiner Panik an einen kleinen Tisch in einer Ecke gesetzt. Bei den Anwendungen und Therapien konnte ich auch nur das mitmachen was ich konnte (man wurde zu nichts gezwungen). Wenn man ein Problem hatte konnte man auch zwischen durch einfach zu seinem zuständigen Arzt oder Psychotherapeuten. Das Essen war lecker und es gab bis auf samstags immer eine sehr leckere Tagessuppe.
Alles in allem kann ich diese Klinik nur weiterempfehlen.

Wie man in den Wald hinein schreit....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes und bemühtes Personal...
Kontra:
Ohne Auto ein wenig einsam gelegen...
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

...so schallt es auch heraus
Ich kann mich nun wirklich nicht beklagen,wurde höflich,nett und lieb umsorgt.Das Essen war vollkommen in Ordnung,die Sauberkeit absolut ausreichend und das Personal freundlich und bei mir auch kompetent,siehe Überschrift!Da es ja eine Rehaklinik und kein 5 Sterne Hotel ist kann ich das Gejammer über Flecken im Teppich,Bett selbst beziehen müssen oder ne tote Fliege die von der Putzfee 4 Tage übersehen wird(...habt ihr alle Personal zu Hause...)immer den "selben" Käse etc nicht nachvollziehen.Klar gibt es bessere Billardtische,Spaß hatte ich da trotzdem.Und gespart wird ja überall an allen Ecken und Kanten in Deutschland.Aber wir sind alles Menschen und ich fühlte mich sowohl in Ebene 1 und 2,bei der Rezeption,im TZ,beim Essen und den Therapien oder den Krankenschwestern(...meine Damen..:-)und -Brüdern immer bestens aufgehoben und umsorgt.Habe sehr nette Menschen getroffen und gute Gespräche geführt.Und eine tolle Tischgemeinschaft gab es auch an Tisch 1.
Es kommt halt immer drauf an was Mensch selbst draus macht,gelle ;-).Aber besseres Klopapier gibt es tatsächlich,hehehe.
Also,ein gaaaanz großes Dankeschön an Alle und vielen lieben Dank,ich konnte die Zeit sehr genießen

Nix wie weg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Alt und Hässlich
Krankheitsbild:
Rückenprobleme, Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist definitiv keine Vorzeigeklinik. Kaum Anwendungen,kaum Einzeltherapien. Therapeuten krank oder im Urlaub. Versprechen alles und passiert nichts. Klinik total veraltet, dringends renovierbedürftig. Personal sehr freundlich da gibt es nichts zu meckern. Essen auch ok. Nur zum abnehmen auch die falsche Adresse. In drei Wochen eine Ernährungsberatung in der Gruppe mit ca.30 Personen. Da waren die Erwartungen meinerseits nicht erfüllt. Kein zweites Mal.

völlig ungeeignet für orthopädische Patienten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal, Therapeuten
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall, Hüft und Knieschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist für orthopädische Patienten völlig ungeeignet. Liegt hoch oben auf dem Berg, zum Kurpark sind es ca. 120 Stufen rauf und runter. Im ganzen Ort - in der Nähe - keine Geschäfte um mal das nötigste wie Seife ect. zu kaufen sondern ca. 5 Kilometer zum nächsten Geschäft zu Fuß.

1 Kommentar

Hadia am 24.10.2017

...ergänzend zu dieser Bewertung: es gibt einen regelmäßigen "Shuttle-Service" / Kleinbus der Klinik, der nach Bad Schwalbach (und zu anderer Zeit wieder zurück) fährt.

Im Haus 2 des Klinikzentrums befindet sich ein Servicepoint, an dem u.a. einige Dinge des täglichen Bedarfs gekauft werden können.

Kann ich leider nicht weiterempfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (dank der therapeutischen Maßnahmen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (einzig die Sozialberatung war sehr gut)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Megaschlecht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Weiß einer nicht, was der andere macht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Betten allein Beziehen ist ja wohl ein "no go")
Pro:
Sporttherapeuten und Pfleger / Mitarbeiter
Kontra:
Oberärzte/Oberärztinnen
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reha-Klinik liegt mitten im Rheingau, einer wunderschönen bergigen Gegend, das heißt aber auch für Patienten, die mit dem Laufen Schwierigkeiten haben, ist sie überhaupt nicht geeignet. Wenn man bedenkt, dass eine der Hauptabteillungen die Orthopädie ist, bei der Menschen betroffen sind, die sich nur mit einem Rollator oder mit einem Rollstuhl bewegen können, finde ich sie schon sehr ungeeignet, da die Klinik auf einem Berg liegt.
Die größte Hilfe für mich waren meine Mitstreiter. Was ich sehr gut finde ist, dass die Anreisen in Gruppen stattfinden und diese dann auch an Ihnen zugewiesenen Tischen ihre Mahlzeiten gemeinsam zu sich nehmen. Meine größte Hilfe bei dieser Reha waren diese Mitpatienten. Man hat sich auch außerhalb der Therapien über seine Probleme unterhalten und so verschiedene Lösungsvorschläge miteinander austauschen können, was wirklich prima ist.
Das Pflegepersonal und die Reinigungskräfte kann man nur loben!;; Sie tun alles, um die Patienten willkommen zu heißen und auch während des Aufenthalts voll zu unterstützen. Auch die für die Bade-, Atem- und Rückengymnastik etc. zuständigen Trainer waren wirklich sehr kompetent.
In der Zeit meines Aufenthalts (Mitte Juni bis Mitte Juli 2017) wurde für das Wochenende nicht eine Tour angeboten, bei der man vielleicht mal die Umgebung kennenlernt. Wenn man nicht gerade mit dem Auto anreist ist man echt abgeschnitten.
Für die eigene Wäsche stehen eine Waschmaschine und ein Trockner zur Verfügung, die man zur gewünschten Zeit nutzen kann. Nicht jeder hat aber Trockner-geeignete Wäsche! In dem Raum, wo diese Geräte stehen, befinden sich ca. 4 Leinen, auf denen man seine Wäsche trocknen kann. Auf Nachfrage bei der Verwaltung wurde mitgeteilt, dass für Haus I keine Wäscheständer zur Verfügung stehen. D.h., man muss irgendwie versuchen, die Wäsche im eigenen Zimmer zu trocknen.
Die Verpflegung (Auswahl Mittagessen) ist angemessen und teilweise echt lecker, wenn man davon absieht, dass Obst nicht besonders abwechslungsreich angeboten wird (Äpfel, Birnen, Bananen, Kiwis; einmal in 5 Wochen ein Stück Wassermelone). Einmal in der Woche besteht die Möglichkeit eines Reis- oder Obsttages. Eine Mitpatientin (mit Paprika-Allergie) hatte einen solchen Reistag gewünscht, das hieß, es gab morgens, mit

Kann ich leider nicht weiterempfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sporttherapeuten und Pfleger / Mitarbeiter
Kontra:
Oberärzte/Oberärztinnen
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reha-Klinik liegt mitten im Rheingau, einer wunderschönen bergigen Gegend, das heißt aber auch für Patienten, die mit dem Laufen Schwierigkeiten haben, ist sie überhaupt nicht geeignet. Wenn man bedenkt, dass eine der Hauptabteillungen die Orthopädie ist, bei der Menschen betroffen sind, die sich nur mit einem Rollator oder mit einem Rollstuhl bewegen können, finde ich sie schon sehr ungeeignet, da die Klinik auf einem Berg liegt.

Ich bin wegen psychosomatischen Beschwerden von der deutschen Rentenversicherung Bund dorthin geschickt und in Haus I der Rehaklinkik untergebracht worden.

Die größte Hilfe für mich waren meine Mitstreiter. Was ich sehr gut finde ist, dass die Anreisen in Gruppen stattfinden und diese dann auch an Ihnen zugewiesenen Tischen ihre Mahlzeiten gemeinsam zu sich nehmen. Meine größte Hilfe bei dieser Reha waren diese Mitpatienten. Man hat sich auch außerhalb der Therapien über seine Probleme unterhalten und so verschiedene Lösungsvorschläge miteinander austauschen können, was wirklich prima ist.

Das Pflegepersonal und die Reinigungskräfte kann man nur loben!;; Sie tun alles, um die Patienten willkommen zu heißen und auch während des Aufenthalts voll zu unterstützen. Auch die für die Bade-, Atem- und Rückengymnastik etc. zuständigen Trainer waren wirklich sehr kompetent.

Für die eigene Wäsche stehen eine Waschmaschine und ein Trockner zur Verfügung, die man zur gewünschten Zeit nutzen kann. Nicht jeder hat aber Trockner-geeignete Wäsche! In dem Raum, wo diese Geräte stehen, befinden sich ca. 4 Leinen, auf denen man seine Wäsche trocknen kann. Auf Nachfrage bei der Verwaltung wurde mitgeteilt, dass für Haus I keine Wäscheständer zur Verfügung stehen. D.h., man muss irgendwie versuchen, die Wäsche im eigenen Zimmer zu trocknen.

Die Verpflegung (Auswahl Mittagessen) ist angemessen und teilweise echt lecker, wenn man davon absieht, dass Obst nicht besonders abwechslungsreich angeboten wird (Äpfel, Birnen, Bananen, Kiwis; einmal in 5 Wochen ein Stück Wassermelone). Einmal in der Woche besteht die Möglichkeit eines Reis- oder Obsttages. Eine Mitpatientin (mit Paprika-Allergie) hatte einen solchen Reistag gewünscht, das hieß, es gab morgens, mittags und abends Reis mit Apfelmus, was nicht besonder

Diese Reha kann ich empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten machen gute Arbeit.
Kontra:
Teppichboden könnte erneuert werden
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 23.05.17 bis 27.06.17 in der Klinik.
Bin sehr freundlich in der Klinik empfangen worden.

Alle Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit, höflich und zuvorkommend.
Ärzte und Therapeuten habe ich als kompetent, mit sehr hohem Einfühlungsvermögen kennengelernt.

Ich hatte eine sehr gute Zeit in der Lindenallee, konnte mich sehr gut erholen und Klarheit über viele Dinge erlangen.

Die Lage der Klinik ist einfach wunderbar.
Die Natur und die damit verbundene Bewegung hat mir sehr gut getan.

Sehr viel Glück hatte ich auch mit meinen liebenswerten Tischnachbarn!
DANKE an Claudia, Sabine und Norbert, ich werde euch nie vergessen!

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Physomatisch)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Terminierung,)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Physomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir konnte geholfen werden. Aber bei der Terminierung ist es Katastrophe. Die Aerzte versprechen eins und im Nachhinein bekommt man die anwendungen nicht. Die Einzelgespräche mit meinem Therapeuten waren super. Personal,Putzfrauen war alles super. Die Klinik ist veraltet. Man sollte am besten mit dem Auto kommen. Wer schlecht zu Fuß ist ist definitiv hier fehl am Platz. Für ältere Leute auch.

Alles in allem ein super Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Einrichtung
Krankheitsbild:
Angst und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine gute Zeit in der Lindenallee, konnte mich gut erholen und Klarheit über mein derzeitiges Leben erlangen.
Was mir sehr gefiel war die Freundlichkeit des Personals, egal ob Putzfrau oder Rezeptionistin.
Besonders hilfreich waren die Gespräche mit meinem Therapeuten und in der Gruppe.
Die Einrichtung ist etwas alt und überholt, aber ich bin der Meinung, dass das eine Reha-Klinik und kein Luxushotel ist, und deshalb absolut in Ordnung ist.
Besonders gefiel mir auch die Lage (Wald und Natur), und die große Dachterasse zum Sonnenbaden.

Es ist gut hiergewesen zu sein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es war immer jemand für mich da, wenn ich nicht weiterkam)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man hat mir geduldig und intensiv zugehört)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jede Frage bekam eine Antwort)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Absolute Erholung
Kontra:
etwas mehr Vielfalt in der Essensauswahl
Krankheitsbild:
Depression, Überforderung auf der Arbeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik verfügt über zwei Häuser. Ich war im Haus 1 untergrebracht. Es hat einen familiären Charakter. Das Zimmer, in dem ich untergebracht war, ist nicht so modern ausgestattet gewesen wie einige andere, aber es war sehr sauber und gepflegt.

Das Personal, ob Pflege, Rezeption, Küche oder Reinigung ist stets sehr freundlich und zuvorkommend.

Die Ärzte und Therapeuten haben stets ein offenes Ohr für unsere Belange und sind immer freundlich.

Als Kurklinik ist der Standort des Hauses gut gewählt. In der direkten Umgebung kann man wunderbard durch Wälter wandern. Der Ort Bad Schwalbach liegt ca. 15 Minuten Fußmarsch (zum Teil sehr steil bergab) vom Haus entfernt. In die Stadt zu kommen ist anfangs "eine Herausforderung". Aber mit dem Shuttlebulli, der zu regelmäßigen Zeiten bis zum Busbahnhof fährt und mehrmals täglich auch wieder zurück, ist es angenehm dorthin zu kommen. Rewe, Lidl oder Aldi sind trotzdem zu Fuß nicht so einfach zu erreichen. Ebenso wie Edeka, Roßmann und netto (Gewerbegebiet).

Mein Kuraufenthalt dauerte fünf Wochen und ich kann nur sagen, dass ich mich in der ganzen Zeit sehr gut aufgehoben und versorgt gefühlt habe.

Meinen Dank - obwohl ich ihn vielen Mitarbeitern bereits ausgedrückt habe - möchte ich an dieser Stelle noch einmal aussprechen.
DANKE

Danke für Alles

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 26.04. bis zum 31.05.2017 Patient in der Lindenalle Haus 1 und kann durchwegs nur positives berichten. Alle Mitarbeiter mit denen ich zu tun hatte waren waren überaus höflich und besorgt. Die Ärzte und Therapeuten sind hochqualifizierte Fachleute die ihren Job ernst nehmen und auch verstehen und auch das übrige Personal ragt weit über den Durchschnitt heraus.
Besonders danken möchte ich dem Schwesternteam und Frau Sinan von der Rezeption, Ihr seit absolute Spitze!

Gute Therapien

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten machen gute Arbeit. Psychologische Betreuung ist gut und auf Augenhöhe.
Kontra:
Die Küche ist für Vegetarier vor allem beim Abendessen eingeschränkt.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zugegeben, für gehbehinderte Menschen ist das Umfeld der Klinik nicht sonderlich geeignet. Dafür haben Menschen die "lauffähig " sind, eine ideale Umgebung die Wälder in unmittelbarer Nähe zu erkunden. Die Behandlungen sind durchweg gut. Ideal ist, mit den Therapeuten zu reden. Hier tun sich noch einige wohltuende Möglichkeiten auf. Das gesamte Personal war sehr freundlich und zuvorkommend. Auch psychologisch ist man gut aufgehoben. Aber wie geschrieben, einige Anwendungen muss man "einfordern". Auch wenn die >Klinik schon älter ist, die Zimmer sind OK und zwei schöne Sonnenterrassen sind ebenfalls vorhanden. Alles in Allem war ich sehr zufrieden.

Katatrophale Neurologie!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Krankengymnastin
Kontra:
Der ganze Rest
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Januar/Februar in der Neurologie,eine echte Katastrophe!Obwohl ich Ärzte und Pflegepersonal ständig auf meinen Schwindel und totale Erschöpfung hinwies übersahen diese meine starke Blutarmut die überhaupt nichts mit den Schlaganfällen zu tun hatte.Zum Glück hab ich kaum am Sport teilgenommen sonst wäre ich wohl kollabiert.
Die Damen am Empfang sind sehr unfreundlich ebenso wie einige Personen vom Pflegepersonal.Daraufhin beschwerte ich mich beim Pflegedienstleiter welcher meinte ich sei die einzige die sich beschwert.Wen wundert es,bin ich 43 jahre alt und kann mich im Gegensatz zu älteren Menschen meiner Haut erwehren.Eine der Schwestern mischte sich in meinen Tagesablauf(ging um Arzttermin außer Haus) und verursachte mir einen mortz Stress,und das auf der Neurologie!Rate Berufswechsel an.Das Essen war die Oberkatastrophe.Morgens nur 1 Brötchen,mittags sehr wenig und Abends 1 Scheibe Brot mit immer dem selben Käse.
Getoppt hat es dann an meinem Abreisetag das Taxiunternehmen welches 1 stunde zu früh kam und mich dann in aller öffentlichkeit zusammen schiss,nebst Anschiss von Schwester das nächste Taxi müßte ich dann selbst zahle .Wurde alles dargestellt als wäre ich voll verpeilt.Konnte ich aber zum Glück belegen.Verlangte von der Schwester eine Entschuldigung,die rannte mich fast über den Haufen.
Also blos die Finger von der Neurologie lassen!Danach braucht man Urlaub!

1 Kommentar

Otto_S am 01.06.2017

Nun, nach mehrmaligem Lesen Ihrer Bewertung möchte ich einige Bemerkungen dazu machen, die Sie vielleicht in Zukunft dazu anregen erst nachzudenken und d a n n der ganzen Welt zu offenbaren, dass Sie mit weitaus Schlimmerem zu kämpfen haben als mit den Folgen eines Schlaganfalles - was ich in keinster Weise herunterspielen möchte, da ein solcher ein harter Schicksalsschlag ist. Es ist auch verständlich, dass Sie sich deswegen schlecht fühlen und dass es Sie womöglich so hart getroffen hat, dass Sie nicht mehr in der Lage sind sich ohne fremde Hilfe zu versorgen. ABER: verwenden Sie Ihre Energie doch lieber darauf, Ihr Selbstwertgefühl wieder aufzubauen und nicht alles und jeden in Ihrem Umfeld herunterzuziehen. Ihre Bewertung Ihres Aufenthaltes spiegelt deutlich wieder wie unzufrieden sie mit sich selbst sind und ich verstehe nicht, wie sich eine Schwester in "ihren Tagesablauf mischen" kann, wo die Schwestern und Pfleger diesen während des Aufenthaltes in einer Rehaklinik doch wohl weitestgehend ausmachen oder sogar bestimmen. Schließlich sind Sie dort nicht im Urlaub und wollen auch deren Hilfe. Zumal ich nicht nachvollziehen kann was so schlimm daran ist, wenn sie einen Arzttermin für Sie ausmacht. Und dass die Schwester Sie fast über den Haufen rannte...ich vermute, Sie haben sie auch so behandelt wie Sie es hier beschreiben. Keine Aktion ohne Reaktion. Ich möchte Sie nicht beleidigen, aber ich denke, Sie schaden sich selbst mehr als jedem anderen, wenn Sie stets nur das Negative wahrnehmen. Oder möchten Sie irgendwann in der Klapse landen?
Bei einem gebe ich Ihnen allerdings recht: jeden Abend die "s e l b e" Scheibe Käse ist zum einen frech und zum anderen schon aus hygienischen Gründen unzumutbar!

Würde wieder die Klinik wählen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles optimal vorgefunden
Kontra:
Lage der Klinik was man aber nicht ändern kann
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin sehr freundlich in der Klinik empfangen worden obwohl es schon etwas später war. Die Aufnahme wurde darum am nächsten Tag gemacht. Das ganze Personal vom Arzt bis hin zur Putzfrau war sehr freundlich. Die Therapeuten waren alle sehr gut,sie haben mir sehr gut geholfen. Besonders gut war die Einzeltherapie,die Therapeutin nahm sich immer sehr viel Zeit,danke L...a.Ich kann die Klinik nur empfehlen obwohl die Lage der Klinik nicht gerade ideal ist.

1 Kommentar

maricel1 am 08.07.2017

Hallo. Habe nur kurz eine Frage, da ich auch bald eine 3-wöchige Reha dort mache: Gibt es dort auch Zimmer mit Balkon?? Für mich ist es super wichtig...Danke für Deine Antwort

Reha kann ich empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alles ist sauber, aber natürlich nicht neu)
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Etwas bergig dort
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jannuar / Februar 2017 zur REHA in der Lindenallee Haus 2.

Bin mit allem rundum zufrieden gewesen.

Kann ebenfalls nichts negatives sagen!! Mir ist immer und überall geholfen worden.

Am Anreisetag kam ich wegen "Störungen im Netz der DB" zu spät, bin trotzdem - höflich - an der Rezeption empfangen worden. Bekam sogar noch ein Mittagessen!

Ausnahmslos alle Mitarbeiter sind hilfsbereit und höflich sowie zuvorkommend gewesen. Allen meinen herzlichen Dank!

Eine kurze Anmerkung; Dort findet eine Reha statt, es ist kein Luxushotel mit mit mega Menü. Das Essen ist ok. Wer sein Fokus auf die Rehabilitation legt, wird dort sicherlich zufrieden sein!

1 Kommentar

Püppi6 am 07.05.2017

Hallo,ich muss Ende Juni zur Klinik.was kommt auf mich zu.ich mache mir jetzt schon Gedanken.

Kraft tanken - in jeder Zelle des Körpers

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit wieder :))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Fragen offen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Fragen offen, Ärzte waren klasse)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachpersonal super - Ärzte waren problemlos erreichbar - das Essen für die Möglichkeiten völlig in Ordnung
Kontra:
Zimmer dürften renoviert werden ;)
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2015 in der Klinik. 4 Wochen wurde ich auf einen schweren Bandscheibenvorfall behandelt. Die Beratung war gut und verlief ohne Probleme. Die Lage der Klinik ist zwar etwas ungünstig wenn man im Bewegungsapperat eingeschränkt ist. Allerdings befindet sich das Gebäude in einer sehr idyllischen Lage und lud mich fast täglich zum Spaziergang ( ja das ging trotz allem ;) ) im naheliegenden Wald ein.
Die Zimmer sind überholungsbedürftig. Das wäre aber der einzige Kritikpunkt. Das Fachpersonal ist kompetent und freundlich - der Zugang zu den Ärzten war auch problemlos. Im September 2015 begann meine Rehabilitation und ich kam ende September gestärkt nach Hause. Wenn ich die Wahl hätte jemals wieder eine ReHa zu besuchen...ich würde jederzeit wieder nach Schwalbach kommen.

Schöne Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal ist super
Kontra:
Zimmer sind veraltet
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal.
Auch die Therapeuten sind sehr gut.
Essen sehr gut.
Die Zimmer könnten mal überholt werden!
Die Lage der Klinik ist super.
Wer gerne Wander ist dort gut aufgehoben.

Nicht zu empfehlen wenn mann hielft braucht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes badeabteilungs Personal
Kontra:
Nichts desto trotz
Krankheitsbild:
Chronische schmerzen Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Oktober bis November sechs Wochen in der Klinik. Bei der Ankunft wurde ich sehr unfreundlich empfangen an der Rezeption, da ich aufgrund eines technischen Problems der DB eine Stunde später ankam. Weiter ging es bei den Stationen Schwestern Station 6. 'Sie können ruhig abnehmen' waren die ersten Worte von ihr.
Anwendungen 2-3 mal am Tag oder donnerstags nur 9.00 Uhr Fango mehr nicht, habe ich dem Rententräger in Münster auch alles so geschrieben. Gruppen Therapie war der letzte Mist ging nicht auf uns ein,, Frauen rannten weinend aus dem Raum stört mich nicht waren seine Worte. Landschaft super Küche ebenfalls Reinigung ist auf jedenfall Optimierung bedürftig. Hatten eine super Tischgemeinschaft.

Teils teils

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Terminierung klappt oft nicht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden ("Abgewohnt")
Pro:
Das Personal
Kontra:
Lage und Ausdtattung
Krankheitsbild:
Erschöpfung und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mit der Betreuung durch das Personal und die Ärzte sehr zufrieden.alle waren sehr zuvorkommend, auch in schwierigen Situationen.einzig das Personal im Speisesaal war oft unhöflich .
Die Klinik selbst ist sehr renovierungsbedürftgg, der Teppichboden ist ein no go.
Die Lage der Klinik ist für gehbehinderte Parienten nicht zu empfehlen : zu steil und zu weit außerhalb .
Kostenlose Frezeitangebote sind rar, die Gebühr für TV viel zu hoch!
Der Klinikbus fährt zu ungünstigen Zeiten, sonntags gar nicht.
Trotzdem habe ich mich gut erholt und meine Beschwerden sind sehr viel besser geworden.

SUPER KLINIK...JEDERZEIT WIEDER

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.09.2015 bis 27.10.2015 zur REHA in der Lindenallee Haus2.Es war für mich die erste REHA die ich bekommen habe und war mit allem sehr, sehr zufrieden. Ich kann nichts, aber auch gar nichts negatives sagen.....Mir ist sehr geholfen worden. Ich möchte mich ganz persönlich noch bedanken an Frau Dr.Ahmed und Frau Dr. Schmidt und die tollen Vorträge von Dr.Borsani.Nicht zuvergessen das gesamte Klinikpersonal und Reinigungskräfte. Alle hilfsbereit und zuvorkommen.

Weiter zu empfehlen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Terminierung rechnet zu wenig Zeit zwischen Anwendungen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sauber aber Teppichboden verschmutzt.)
Pro:
Schwestern auf Station 6 und Klinikleiter Borsani.
Kontra:
Terminierung und Verpflegung.
Krankheitsbild:
Depression, Adipositas und Agoraphobie.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles in allem, weiter zu empfehlen.

Nach einem ausführlichen Aufnahmegespräch mit dem Arzt, viele Behandlungen bekommen. Im Punkto Massage teilte mir der Arzt zunächst mit, dass diese ja keinen langfristigen Nutzen hat, nachdem ich allerdings meinen Wunsch geäußert hatte, dennoch welche haben zu wollen, standen sie auf meinem Therapieplan. Hatte 5 mal Massage, 5 mal Fango und Strom für meine Schulter sowie 4 Vollbäder zur Entspannung. Desweiteren standen 2 mal die Woche Wirbelsäulengymnastik im Wasser und in der Halle, sowie Wandern, Gruppen-und Einzeltherapie, Entspannungsübungen, regelmäßige Arzt- und Chefarztvisiten , etc. auf dem Plan. Wer hier meckert, sollte bei seinem behandelnden Arzt auf mehr Verordnungen bestehen. Zugegeben, die Zimmer sind doch eher auf dem Stand der 80er Jahre aber sauber. Der Teppich lässt allerdings sehr zu wünschen übrig. Unbedingt empfehlenswert sind die Vorträge vom Klinikleiter Herr Borsani, diesem Mann kann man einfach stundenlang zuhören und es würde nie langweilig. Großes Lob dafür. Kritik geht an die Terminierung und teilweise an die Verpflegung:
Für Mittagessen, Frühstück und Abendessen rechnet die Terminierung nur 30 Minuten. Das führt dazu, dass gerade zum Frühstück die Massen sich vor dem Speisesaal treffen und auf Einlass warten oder man direkt nach dem Essen zur Therapie muss. Bitte ändern. Als Aufschnitt wird meistens fettige Wurst und Käse angeboten, hier sollte mehr an den Cholesterienspiegel gedacht werden. Mittagessen und Frühstück gut.

Mac Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ernährungsberatung !!!! Habe 5 Kliniken hinter mir und das The Best!!!
Kontra:
kaum Hilfe und Anwendung
Krankheitsbild:
Athrose in den Gelenken Verdacht auf Weichteilrhuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich noch in keiner Klinik so sehr als Mensch zweiter Klasse gefühlt wie dort.
Das ganze Pflege personal und Ärzte waren wirklich nett.Aber das war es auch. 3,5 Wochen Reha und 5,5 Stunden Anwendungen.
Mir kam es so vor MAC Reha!!!!(alles so kostengünstig wie möglich.
Freizeitangebote mit Kosten verbunden.
Einige Angebote für Abends aber immer mit Kosten verbunden.

Kontakte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo!Ich(Ende40)werde ab dem 20.09.in der Lindenallee als Patientin sein....Meine Frage:wer ist zu diesem Zeitpunkt noch dort,würde gern nette Kontakte knüpfen für evtl. Unternehmungen....Wer mag - kann sich doch einfach mal melden :)

4 Kommentare

Claudi684 am 15.09.2016

Schade ich komme erst am 11.10.Ich bin mal gespannt

  • Alle Kommentare anzeigen

Angenehmer Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfeleistung und Beratung
Kontra:
Therapieplanung
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Recht zufriedenstellend. Es gibt kleinere Mängel in der Therapieplanung. Nichts was man nicht regeln könnte. Ärzte sind größtenteils sehr zuvorkommend. Therapeuten für die Psychosomatik aber auch für die Orthopädie sind sehr Fachkompetenz und Einfühlungsvermögen. Essen ist gut und auch das Reinigungspersonal sehr nett und freundlich. Die Lage des Hauses lässt zu wünschen übrig. Liegt ziemlich am Berg. Lässt auch nicht viel Parkplatz zu. Es gibt aber einen Bus vom Haus in die Stadt und zurück der häufiger fährt. Nur Sonntags nicht. Zu Fuß sollte man schon etwas auf den Beinen sein. Wer nicht 5 Sterne Hotelzimmer verlangt, ist hier in den Einzelzimmern gut aufgehoben. Es gibt auch ein paar Doppelzimmer wenn Ehepaare sich einquartiert. Ebenfalls für Rollstühle und Rollatorrennen ist gesorgt. Bei den Rollstuhlfahrern ist es hier am Berg draußen recht beschwerlich wegen der starken Steigung vorm Haus. Anwendungen sind sehr wohltuend und eine Reihe von Angeboten lassen die Zeit kurzweilig werden. Ich war meines 5 Wöchigen Aufenthaltes recht zufrieden. Das Wow Gefühl blieb aber aus.

sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer gerne wieder)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer gerne wieder)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (immer gerne wieder)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (immer gerne wieder)
Pro:
ein ganz dickes lob an alle die mich betreut haben
Kontra:
Krankheitsbild:
starke depressionen und bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 21.06.-02.08.2016 in der klinik, wegen bandscheiben und psychosomatik dort. die klinik war das beste was mir passieren konnte, die schwestern und pfleger von der station 6 waren super immer freundlich, hatten immer ein offenes ohr und auch immer zeit für mich das war super, die therapeuten, psychologen/inen und ärzte genauso, ein ganz besonderen dank muss ich an die frau bisbort und an frau dr. trübenbach geben die haben mir sehr geholfen vielen dank nochmal dafür. jetzt gibt es leute die meckern über die zimmer, gut die möbel sind nicht mehr die neusten, aber die zimmer sind sauber das bad ist sauber und groß genug, 2mal die woche gab es neue handtücher bei bedarf auch mehr, alles in allem kann ich kein schlechtes wort über die klinik sagen, im gegenteil würde jeder zeit wieder dort hin fahren. nochmals vielen dank für alles!!!

Kein fünf Sterne Hotel dafür aber eine Top Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute und Intensive Behandlungen
Kontra:
Sehr gute Ärzte
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
nun habe ich meine Reha die vom 30,05,2016 bis zum 12,07,2016 Beendet. Und möchte mich bei allen recht Herzlich bedanken. Es waren harte sechs Wochen aber am Ende erfolgreich. Auch wenn viele meinen sie sind in Kur und finden überall das Haar in der Suppe da frage ich mich was diese Leute nur wollen? Ich kann nur von Mir aus sagen sicher kann man dieses oder anderes Besser machen und das geht nur wenn man drüber spricht. Wer hat schon zum Frühstück vier Sorten Wurst, Müsli drei Sorten Brötchen usw. Zum Mittag gab es auch immer drei Gerichte zur Auswahl mit Salate und Nachtisch. Die Zimmer immer sauber, immer frische Handtücher. Zur Therapie sehr gute Therapeuten die immer freundlich und hilfsbereit waren. Auch selber das Ärzte Team war immer zur stelle wenn man was wollte und immer Hilfs bereit. Man sollte sich immer vor Augen halten das ist eine Klinik und kein fünf Sterne Hotel. Ich persönlich würde jedes mal wieder hier her gehen. Es hat mir sehr viel gebracht. Ein Danke schön an dem gesamten Team.

Reha-Wochen mit vollem Erfolg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz des Teams
Kontra:
Krankheitsbild:
Skoliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient von Mitte Mai bis Mitte Juni in der "Lindenallee". Ich bin mit gemischten Gefühlen dort angereist. Diese aber wurden bereits an der Rezeption durch die freundliche Mitarbeiterin zerstreut. Die Freundlichkeit der Mitarbeiter, aber vor allem die Kompetenz der Therapeuten in den Wochen haben mich mehr als beeindruckt. Vor allem die Badabteilung, in der 100%ige Massage-Arbeit vollbracht wird (Gruß an den Mann mit den goldenen Händen) und die Einzeltherapie mit Frau Rössel waren sensationell gut. Aber auch die übrigen Anwendungen wie Rückenschule, Bewegungsbad oder Bandscheibentraining waren absolut top

Schlechter geht es gar nicht!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Geht auf Schmerzen gar nicht ein)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Termine für verordnete Therapien)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer waren ok)
Pro:
Die Schwestern der Station 6
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatisch mit chronischen Schmerzen und Bandscheibenvorfällen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich kann man das in kurzen Worten schreiben.
Ich habe mir jede Bewertung durchgelesen und habe mir gedacht:
Na ja...es gibt ja immer welche die meckern.
Doch ich muss sagen, dass war die schlechteste Reha, die ich bisher hatte.
Ich war psychsomatsch dort mit massiven körperlichen Beschwerden.
Anwendungen...
3 x Fango, 2 x Strom für den Körper.
Alles andere würde keinen Sinn machen...laut Aussage vom Arzt.
Für Verspannungen gab es wärmende Salben!!!
Dafür brauche ich nicht 5 Wochen zur Reha.
Alles andere in Eigenregie (aber erst nach Einführung), oder Gruppen, die für einen gar nicht relevant waren.
Für Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer völlig ungeeignet...ohne Hilfe von Mitpatienten ist kein raus- oder reinkommen ins Haus.

1 Kommentar

Goldi5 am 19.07.2016

Das kann man sich garnicht vorstellen das in fünf Wochen nichts erreicht wurde.Und das Behinderte ohne fremder Hilfe nicht raus gehen konnten ist eine lüge sicher kamen diese Patienten nicht ohne Hilfe zur Stadt aber dafür fuhren die Klinik eigenen Busse.Ich kann das nicht so hin nehmen.Und würde immer wieder in der Lindenallee Klinik gehen.Top Team

nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (alle in einem Haufen zusammengewürfelt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (überholungsbedürftig!!!!!!!)
Pro:
nichts
Kontra:
???
Krankheitsbild:
Psychosomatik, Adipositas, Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in die Klinik überwiesen, Schwerpunkete waren Psychosomatik, Adipositas, Orthopädie!!!
Zum Ersten: die Zimmer sind sehr überholungsbedürftig! Teppich richt trotz Reinigung unangenehm! Hygienisch?????? Die Rezeption ich zitiere Wörtlich "ich habe jetzt keine Lust" bei einer Bitte um einen von mir geschriebenen Zettel einer Mitarbeiterin zu überreichen!!! Zum Zweiten: bei der Ersten Visite machte ich gleich darauf aufmerksam, das ich Orthopädiesch untersucht werden möchte da ich große Schmerzen mit der Bandscheibe u.a. habe, außerdem müsste etwas gegen das Übergewicht getan werden. Fazit bist zur 5 Woche wurde dies nicht bertücksichtigt trotz wiederholter Mitteilung meinerseits. In der verlängerungswoche dann zum Orthopäden, konnte die mitgebrachte CD(von Dezem.2015) nicht lesen, nur nach dem mitgebrachten Befund bewertet nicht untersucht!!! Wurde nach 6 Wochen mit mehr schmerzen entlassen als ich ankam!!! Zum Dritten: die Anwendungen sowie das Fachpersonal waren nicht befriedigend . Leider! (es werden alle Personen wahrlos in eine Gruppe geworfen, und dann sollen alle die gleichen Übungen machen, Personen die Rückenbeschwerden haben, Personen die Schulterbeschwerden haben, Personen die keine Körplerlichen Beschwerden haben, wie soll das den funktionieren, gar nicht, das Fachpersonal ist dann herablassend und sagt dies vor allen anderen Kursteilnehmern wenn man die Übungen nicht machen kann!!!!!) Noch kurz etwas, man wird zum Wandern eingeteilt, ist ja gut, aber wenn mann dann wegen Schmerzen nicht die Geschwindigkeit mithalten kann wird mann angetrieben mit Händeklatschen los los weiter, was soll den das?????????????????????

Unterm Strich nicht empfehlenswert. P.S. wer nicht gut zu Fuß ist sollte nicht kommen es sind nur Berge, Steigungen, usw. wirklich!!!!!

2 Kommentare

Goldi5 am 20.07.2016

Hallo man sollte erst überlegen bevor man sein Urteil fällt. Ich war 6 Wochen in der Klinik und bin rund um zufrieden gewesen wie auch andere Patienten. Es ist eine Klinik und kein Hotel. Ich kann da nur sagen Mir und vielen anderen wurde geholfen. Nicht nur immer Negativ denken.

  • Alle Kommentare anzeigen

Unglaublich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lieblos, desinteressiert, keinen Focus auf den Patienten halb herziges arbeiten

Wunderbare Zusammensetzung von A-Z

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Als Schmerzteraphie sehr geeignete Mehoden..Das Paket beinhaltet alles, was dazu gehört.
Kontra:
Gewichtsprobleme könnten besser angegangen werden.
Krankheitsbild:
Lumbale Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Reha-Klinik für einen Monat vom 24.02. - 23.03.2016.

Admin personal: freundlich, hilfsbereit und gut organisiert
Essen: gut und ausgewogen
Ärzte und Pflegepersonal sind qualifiziert
Sauberkeit: Super gut. 2x in der Woche wurden Handtücher und Badetücher ausgewechselt.
Was will man mehr?
Räumlichkeiten waren genug da.

Ich kann nur positives berichten:

Die Zusammensetzung der Anwendungen wurden durch sehr qualifizierte Mitarbeiter in Schwimmbecken, in den Hallen, und in MTT Räumlichkeiten in guter Atmosphäre durchgeführt.
Begleitende Filme,Videos haben alles abends bestätigt.
Einer, der bischen mitmacht, bekommt einiges mit auf den Weg.
Schmerzlindernde Therapien wie Rotlicht, Fangopackungen,Interferenzstrom und Massagen (Hydrojet)sind nur einige davon zu nennen.

Gerne wieder.

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ERGO
Kontra:
ALT
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War als patient 4 wochen vor ort , es ist keine klinik ,wo man gesunden kann, die gesamte klink ist unmodern abgenutzt und nur mit dem allernötigsten eingerichtet,sie ist völlig veraltet überall schmierige teppiche ,der fahrsuhl ist oft defekt ,alles ist lieblos ,der umgang mit den patienten ist zum teil sehr überheblich seitens einer dame an der rezeption und einer schwester der pflegeabteilung auch in der bewegungstherapie wird man öfters wie ein naives kind angeraunzt oder auch vorgeführt,alles n allem hatte ich den eindruck die kräfte sind mit den mauern der klinik verwachsen, da sie 20 oder auch 25 jahre dort arbeiten, als patient muss man die lappe besser halten...... bei den ärzten war es so, das man das gefühl hatte ,die ärztin und ihr kollege haben angst vor menschen ,kein lächeln ,stocksteif,wirkten zum teil verstört und depressiv,diese aussage bezieht sich auf eine weibl ärztin und einen mann in der assistenz,nicht auf alle ....das essen war günstig und einfach gehalten man kann es überleben ,die reinigungskräfte haben es nicht leicht ,wenig zeit wenig geld schlechter chef ,das bekommen sie als patient erzählt ob sie es möchten oder nicht , sparen sparen sparen das steht in dieser klinik an erster stelle und unter den bedingungen ,ist es schwer sich zu erholen .ach beim duschen darf man wählen ,verbrüht oder eisgefroren,es ist selten zu regulieren möglich gewesen,.....

Ein frühlingshafter Dezember in Bad Schwalbach

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin über Weihnachten und Silvester in Bad Schwalbach. Die frohe Nachricht. Es gibt seit Anfang Dezember kostenloses WLAN in der Lobby und die Zimmer sind mit neuen Flachbildschirmen ausgesattet und nicht wie auf der Internetseite abgebildet Mini Röhrenfernseher (Kosten 1,50 Euro pro Tag).

Waschmaschine und Trockner kosten je 1,60 Euro. Ihr dürft euer eigenes Waschmittel verwenden.

Es gibt hier so viel unterschiedliche Ärzte und Therapeuten so dass ich auf die Behandlung und die Qualität der Arbeit nicht näher eingehen werde und lieber die fehlenden Informationen andere Berichte ergänze.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Mir schmeckt das Essen sehr gut. Die Hungrigen bekommen sogar Nachschlag. An Weihnachten gab es drei Tage hintereinander richtige Köstlichkeiten im Rahmen eines 3 Gänge Menüs. Wer dennoch einfach mal Abwechslung möchte geht ins Café Platte Da Nunzio. Ein hervorragender Italiener direkt neben Haus 1. Reservierung ist notwendig da die Einheimischen diesen Laden auch stark frequentieren. Oder ihr geht in die Stadt in das Glaswerk. Für Cafe und Kuchen empfehle ich Cafe Wagner.

Übrigens, Wasser erhält man kostenlos an zwei Zapfsäulen im Haus. Alkohol ist natürlich verboten.

Freitags zieht es die Partywütigen immer in das Golfhaus.
Montag-Freitag muss man wieder um 22:30 Uhr und Samstags um 23:30 Uhr wieder im Haus sein.

Während meiner Zeit sind viele Patienten abgereist und die meisten davon waren sehr zufrieden und dankbar für die gute Zeit. Über die Weihnachtsfeiertage fallen aufgrund von Urlaub einige Anwendungen aus. Da muss man sich dann selbst beschäftigen. Uns war aber nie langweilig. Man kann hier prima spazieren gehen.

Wenn mir noch etwas einfällt ergänze ich meinen Bericht.

2 Kommentare

Macke72 am 06.01.2016

Hallo Dopamini,
danke für die tollen Tipps, sind für einen bald Anreisenden sehr nützlich. Hoffe alles ist gut bei Dir und falls es noch was gibt was Dir einfällt, würde ich mich freuen.
Die Frage-Antwort Videos auf der Homepage sind ja nicht so mein Fall ;-)

  • Alle Kommentare anzeigen

Insgesamt habe ich die Zeit in positiver Erinnerung. Genießt die Zeit - sie ist für euch!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sehr schöne Umgebung, nettes Personal, Psychotherapie leider nur begrenzt lobend zu erwähnen, da zu wenige Einzelsitzungen, mäßiges Essen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Trotz der leider begrenzten Anzahl von Einzeltherapiesitzungen habe ich viel für mich mitnehmen können, in der Gruppentherapie zu viele unterschiedliche Beschwerdebilder)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Laborkontrolle erfolgte nur in festgelegten Punkten. Bedarfs-/Beschwerdeorientierte Abnahme von Blutwerten war abhängig von Überredungskunst.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Tipp: Kommt früh am Aufnahmetag, reist früh am Abreisetag ab)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Teppich bedarf dringenden Austausches)
Pro:
Ich konnte in begrenztem Rahmen bei der Gestaltung des Therapieplanes mitwirken
Kontra:
Die etwas abgeschiedene Lage der Klinik auf dem Berg trägt zur Ruhe bei, für orthopädische Patienten ist sie eine Herausforderung
Krankheitsbild:
Burn-Out/Depressionen bzw. Erschöpfungssyndrom i.V.m. psychosomatischen Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiter an der Aufnahme im Hauptgebäude waren total nett und im Haus 1 wiederholte sich dieser Eindruck. In den Bewertungen wird oft über mürrisches Personal gemeckert. Dies kann ich nicht bestätigen.

Der Teppichboden und das Mobiliar waren in die Jahre gekommen, der Duschvorhang klebte bei jedem Mal am Po.
Die Qualität des Essens würde ich mit mäßigem Kantinenstandard bewerten. Ich hörte, es stehen pro Person nur 4 Euro Budget am Tag zur Verfügung. Trotzdem wurde - gerade beim Frühstück - noch ein gewisses Maß an Vielfalt geboten.
Im Ort selbst gibt es REWE und Aldi. Es gibt auch ein kleines Gewerbegebiet mit Rossmann, EDEKA und einer Waschanlage. Wer mit dem Wagen dort war, hatte gewonnen, wer zu Fuß unterwegs war, war auf andere angewiesen oder nahm sich ein Taxi. Ab Oktober sind dort Winterreifen ein Must-Have.
Es fuhr ein Shuttle-Bus in den Ort und zurück, jedoch war die letzte Fahrt meist schon dann, wenn bei den meisten die Anwendungen gerade erst beendet waren. Zu Fuß muss man den Berg hoch schon einiges hinter sich bringen.

Wer im Vorfeld schon Psychotherapie hatte, konnte mit den Einzelsitzungen seine Probleme nochmal aus mit einem ganz anderen Blickwinkel betrachten. Für jemanden, der im Vorfeld noch keine Psychotherapie hatte, reichten die nur fünf oder sechs Einzelsitzungen in den fünf Wochen auf keinen Fall aus, um grundlegende Probleme aufzuarbeiten.

Die Gruppentherapie wurde von einer Therapeutin begleitet, die leider nur sehr mäßig moderierend eingriff. Positiv: REHA-Kollegen die sich nicht öffnen mochten, wurden aber auch nicht über Gebühr gedrängt. Patienten sollten nach Beschwerdebild zusammengewürfelt werden!

In der Ergotherapie hatten wir die Möglichkeit, mit Holz, Ton, Farben etc. zu arbeiten. Fand ich super. Vorschlag: Weniger Reden zu Beginn und Ende der Stunden.

TV konnte angemietet werden, mit meinem DVBT-Empfänger und meinem UMTS-Stick hatte ich aber einen super TV-/Internet Empfang. Kein W-LAN!

Bei Fragen schreibt mich an!

sehr gute Ortho-Reha bei viel Therapie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viel Therapie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (abwechslungsreich)
Pro:
nette Klinikmitarbeiter durchweg
Kontra:
bergiges Gelände
Krankheitsbild:
immer wiederkehrende beziehungsweise bleibendes Rückenleiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in die orthopädische Abteilung der Klinik eingeladen worden, fühlte mich von Anfang an sehr wohl. Ich hatte unkompliziertes, freundliches Personal vorgefunden. Die Menschen hier sind sehr bemüht um einen. Meine chronischen Rückenschmerzen zu bessern war nicht einfach, aber ich konnte mich zuletzt sehr bemerkbar schmerzfreier bewegen. Ich hatte etwas viel Therapie, etwas musste ich absetzen, war nicht so verträglich.
Wegen meiner jahrelangen Beschwerden bin ich auch von der psychol. Abteilung mit betreut worden, war bei 2 verschiedenen Chefärzten zur Kontrolle.
Die Therapie ist anstrengend, Ruhepausen und Ruhezeiten könnten noch mehrere sein. Für mich war diese Reha klasse, mein Arzt war jederzeit ansprechbar. Ich war vor 5 Jahren in einer rein Orthoklinik, habe eigentlich keinen Unterschied bemerkt, hier war die Ortho kleiner aber die Menschen nahbarer, sehr angenehm machen Sie bitte so weiter!

Macht weiter so!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es war eine Reha nach meinen Vorstellungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (top Personal)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir hat es sehr geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nichts Nachteiliges festgestellt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (okay)
Pro:
auf Psychosomatik sehr ausgerichtete Klinik
Kontra:
mehrere Internetplätze vorhanden, dennoch oft besetzt
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bis vor einer Woche 5 Wochen in Reha wegen depressiver Verstimmungen. Ich hatte bei Anreise wenig Hoffnung auf eine Besserung, wurde aber sprichwörtlich eines Besseren belehrt.
Ich hatte eine sehr gute Ärztin und wurde gut eingeführt in eine Gesprächsgruppe mit Gleichgesinnten. Auch war meine Psychologin sehr um mich bemüht.
Die Klinik empfinde ich als ideal für psychosomatische Patienten, vieles ist darauf ausgerichtet, das merkt man (Frau) auch bei Therapien und Arztvorträgen.
Ich machte 2 nette Bekanntschaften (Tischbekanntschaft)und gemeinsame Freizeiterfahrungen.
Die Klinik ist nicht "schicki-micki" aber sicher therapeutisch ein empfehlenswertes Haus. Ich war im oberen Gebäude untergebracht, für mich ideal da etwas separat und sehr heimisch. Hervorzuheben ist das sehr freundliche Pflegepersonal, alles in allem eine sehr positive Erfahrung diese Reha dort! Macht alle weiter so!

Solide Rehaklinik mit motivierten Mitarbeitern

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es blieben keine Wünsche offen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit, altersgerechter Umgang mit Patienten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Gelenkersatz Knie, chronische Pneumonie, Diabetis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier als Angehörige schreiben, die ihren Vater in dieser Klinik hatte wegen Versorgung mit Prothese Knie.

Ich kann das bestätigen, was über den orthopädischen Fachbereich der Klinik positives geschrieben wird. Diesem steht ein freundlicher, menschlicher Chefarzt vor, der ansprechbar ist.

Auch die Nebenerkrankungen wie Diabetis und Lungenprpobleme wurden gut mitbehandelt.

Mein Vater war während dieser Klinikzeit sehr motiviert und auch mobilisiert worden, anfangs wenig beweglich, ging es stetig bergauf. Die zugewiesene Therapeutin ein kleines Juwel. Machte wohl mehr als sie hätte machen müssen. Behandlung und Ergebnisse stehen dort mehr im Vordergrund als roter Teppich und glitzernde Fassaden, für uns in Ordnung. Sozialdienst beantwortete alle Fragen.

Erfahrene Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas in die Jahre gekommen)
Pro:
erfahrenes, bemühtes Personal
Kontra:
keine Klimaanlage in den Zimmern
Krankheitsbild:
chron. Rückenschmerzsyndrom, Bandscheibenvorfall vor Jahren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo liebe Gemeinde der Rehabilitanden,
ich suchte diese Klinik 3 Wochen im August auf und fand alles easy. Ich bekam am Ankunftstag ein vertrauensvolles Gespräch mit Herrn Dr. C., ein cooler und vertrauensvoller Gesprächspartner, einfühlsam und einem zugewandt.
Auch das Pflegepersonal war nett, die Therapeuten bemüht.
Zimmer und Essen okay.
Haus ist in die Jahre gekommen, aber alle dort sind bemüht, das erkennt man.
Mir hat die Reha sehr gut getan, ich komme mit den Fingerspitzen wieder auf den Fußboden! Was will man mehr bei chronischem Rückenschmerz und einer kaputten Bandscheibe. Ich kann die Lindenallee-Klinik empfehlen.

mariaimma

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Umgebung, gute Therapien, freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Kliniklage etwas außerhalb
Krankheitsbild:
Burn out/ Erschöpfungssyndrom/ Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen in der Lindenallee Haus 2 von 18.08-22.09 2015
Gleich am ersten Tag nach der Anreise hatte ich das Gefühl, dass ich in der Lindenallee " genau richtig gelandet" bin, für mich war die Mischung zwischen Anwendungen und Ruhe genau richtig nur kurz nach den Mittags essen fand ich Gymnastik nicht zu schön.

Freundliches Personal, sehr gute ärztliche und therapeutische Betreuung (psychologische Einzelgespräche könnte etwas mehr sein ich hätte dass, sehr gern gebraucht)

Auch von dem Essen kann ich nichts Negatives berichten,( ich hätte mehr Gemüse gewünscht)aber es war immer reichlich da und man konnte zwischen verschiedenen Speisen wählen. (wurde viel genörgelt und kritisiert über das Essen) aber es gibt eben notorische Nörgler, denen man nichts recht machen kann.
Das Zimmer war Ok. (Die Einrichtung: Ist sehr renovierungsbedürftig) das Bad ist für eine Klinik finde ich groß genug.

Unsere Gruppentherapie war sehr gut, wir sprachen auch sehr viel mit einanderaber auch nebeneinender.. :-(

In die Klinik habe ich wunderbaren Menschen gefunden und lieb gewonnen:
Claudia,Conny,Valentina,Darius,Christel,Ralf,Christian Thomas, ich danke euch für die schöne Zeit..
Es gab aber auch Menschen (die in der falsche Klinik waren und ich denke haben sie was ganz andere gesucht ...traurig.. (es gibt Menschen die eine Reha brauchen aber keinen bekommen.. und andere bekommen und vergnügen sich auf Ihre Art)
Bad Schwalbach ist sehr schön aber den Berg bis zum Klinik nicht so :-)

Vergeudete Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Essen, Reinigung, Lage, Therapieplanung
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr unzufrieden mit dem Ablauf der Anwendungen. Es wurde das wenigste gemacht und überhaupt nicht das, was ich eigentlich erwartet habe. Nach 5 Wochen bin ich noch schlechter zurecht als vorher.
Das Personal ist daher ausgesprochen höflich und freundlich und auch das Essen ist O.K.
Sauberkeit und Reinigung der Zimmer schlecht.

Klinik erfüllt meine nicht überzogenen Erwartungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
bergiges Gelände
Krankheitsbild:
chronischer Rückenschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist recht groß mit vielen Bereichen. Dank einer Hausführung fand ich mich schnell zurecht. Die Mitarbeiter waren ausnahmslos freundlich, das Zimmer gut ausgestattet und die Therapeuten sehr bemüht. Ein Highlight ist der orthopädische Chefarzt. Man kann ihn mit 3 Worten beschreiben: freundlich, kompetent, nahbar.
Die Klinik liegt zwar am Berg, aber ständiger Pendelverkehr in den Ort relativiert die etwa 2 km zum Ortskern. Wichtig für mich waren ausführliche Arztkonsultationen und ein erbetenes Mitspracherecht zu meinen Therapien. Dem wurde man gerecht.
Ich könnte mich gut erholen und meine Rückenprobleme deutlich verringern. Klinik kann ich empfehlen!

Tolle Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien, Umgebung, Ausflugsmöglichkeiten, Menschlichkeit.
Kontra:
Schade das ich eine Therapie erst sehr spät bekommen habe.
Krankheitsbild:
Depression, Pychosomatische Störungen schwer.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Umgebung ist zum Teil sehr Schön. Allerdings hat ein Orkan 2014 etwas Wald zerstört. Mir Persönlich gefiel es dennoch sehr Gut!
Mein Zimmer gefiel mir auch und das Essen war Gut aber das ist Geschmackssache. Vor allen die Therapien und die Ruhe waren sehr gut! Auch das Personal ist sehr freundlich! Manche Erkenntnis die ich dort gewann hat mich sehr überrascht. Die Ausflugsmöglichkeiten in der Gegend sind sehr Umfangreich. Die Zeit dort ging für mich wie im Flug vorbei. Ich bin jetzt eine Woche wieder Zuhause und beim ausprobieren was ich dort gelernt habe um es in meinem Alltag zu übernehmen und zu sehen ob es mir bei meinen Problemen hilft. Vielleicht schreibe ich noch einen Bericht in einigen Monaten, über meine Zeit dort, und was sie gebracht hat.

Beurteilung 5-Wöchiger Aufenthalt.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitarbeiter freundlich, Mitpatienten: nette Leute
Kontra:
System ,+ Ärzte problematisch
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-Klinik liegt auf einem Berg. Bei sehr schweren Symptomen einer Depression, hat man dort leider Pech gehabt: Den Berg schafft man nicht- Taxi jedesmal ist zu teuer.

-Pflegepersonal: viele nette Mitarbeiter.

-Ärzte: Leider nur Erfahrung mit nicht geeigneten Ärzten gemacht. Ärztin war holzig, sie konnte sich einfach nicht empathisch in die Patienten hineinversetzen (war sehr auffällig).

-Auch der Hinweis von einem Arzt, daß eine ordentliche Ohrfeige Kindern nicht schaden kann, macht meine Beurteilung der Ärzte dort nicht besser.

-Zum Ende der Kur, wurde es sehr auffällig, dass Ärzte offensichtlich ihren Patienten angeraten haben, sich künftig selbstbewusst durchzusetzen und Dinge anzusprechen, die Ihnen nicht gefallen.
Was ja perse nicht schlecht ist. Leider wurde angeraten, dies an Mitpatienten zu üben.---
Na ja, wer das Echo dann ertragen kann??
Vielleicht sollte man dann doch erst bei fremden Menschen beginnen, bei denen man außerdem davon ausgehen könnte, dass diese gesünder sind als ein depressiver Mitpatient in einer psychosomatischen Klinik.
Viele Mitpatienten fühlten sich zunehmend von solchen Maßnahmen belästigt.
Auch hinterrücks ohne Vorwarnung(nur die Gruppe wusste bescheid), wegen einer Kleinigkeit vor versammelter Mannschaft (Gruppe)
zurechtgewiesen zu werden, machte die Wirkung der gerade eben erreichten Entspannung vollends zunichte. Schade eigentlich. Für richtig Kranke:ärgerlich!

-und nun kommen wir zum Essen: Ich sage es lieber mit einer Note: manchmal 3 überwiegend 5.
Jede Menge Gluten,Weißmehl,raff.Zucker, wenig Vitamine. Geschmacklich : ausreichend. Menge: Sind die Krankenkassen wirklich so arm?
Wie gut, dass es wenigstens einen Italiener direkt in der Nähe der KLinik gibt.
Auch kann man Lebensmittel/Obst im Dorf kaufen und im Kühlschrank lagern.
Vorsicht: Busfahrzeiten beachten. Ansonsten --Taxi.

- Die Einrichtung: Ist sehr renovierungsbedürftig. Man kann sich aber trotzdem einigermaßen behaglich fühlen.

-Ständig begegneten mir Patienten, die die Ergotherapie hassten und dann auch ausstiegen.
In all der Zeit hätte ich etwas darum gegeben, in den Ergotherapie-Kurs zu wechseln : Meine Ärztin , war nicht in der Lage einen Platz für mich zu bekommen.

-Eine weitere behandelnde Ärztin: Sie kannte mich nicht, aber sie wusste alles.
Schade, ich hätte auch gern einmal etwas gesagt.

6 Kommentare

Juergen125 am 25.08.2015

Es gibt einen Shuttle Bus in die Stadt der mehrmals am Tag verkehrt. Nur Abends und am Wochenende verkehrt er nicht. Ist kostenfrei!

  • Alle Kommentare anzeigen

insgesamt unbefriedigend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hilfsbereitschsft an der Rezeption sehr,sehr gut
Kontra:
Therapeuten hatten Urlaub, wurde aber in den Therapieplänen nicht berücksichtigt, somit fielen immer wieder Termine aus, ärztliche Betreuung in zu lgroßen Abständen und dann auch weng Verständnis für die Anliegen der Patienten
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik ist sehr schon rustikal eingerichtet,
d.h. Möbel agewohnt, Teppichböden (igitt) stinken, im Bad sind die Armaturen angerostet ...
Gesamtbild muss dringend verbessert werden ...

das ausgesourcte Personal bemüht sich ohne Ende, hat aber zu wenig Zeit und Mittel, um die Reha-Ziele zu unterstützen ...

1 Kommentar

silver61 am 15.07.2015

die Klinik liegt zu weit außer- & oberhalb des Ortes ...

Klinik-Bus fährt nach Abendessen gar nicht mehr in den Ort und zurück, man sitzt regelrecht auf m Berg fest ...

an den WE`s wird auch nichts angeboten, d.h. keine Ausflüge, Konzerte, etc. ...

also insgesamt - ohne Auto biste da (so wie ich) echt aufgeschmissen ...

Auftanken

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Natur /Ruhe/auftanken/ Entspannung
Kontra:
Krankheitsbild:
Reziederende mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam die Zusage als Eilverfahren von Berlin von März bis April für 5 Wochen genehmigt.Ich bin sehr erschöpft in der Klinik angekommen .
Ich war in dem ersten kleineren Haus untergebracht .Das war für mich gut .
Ich konnte die Ruhe genießen .
Das zweite ist dagegen eher ein Krankenhaus mit vielen Bereichen ,sowie verbundenen Trubel.
Die Klinik liegt sehr erhöht ,im grünen.
Ich brauchte 4 Wochen um diese Erhöhung zu schaffen, dann wurde es besser .Die 6 Tage Verlängerung festigten das ganze noch .
Die Therapeutische Betreuung war sehr gut .
Das Personal ist sehr freundlich .
Die Natur und die damit verbundene Bewegung hat mir gut getan ,auch das die Natur zusehends erwachte hat viel dazu bei getragen.
Ich fühlte mich von den anderen Patienten gut angenommen.
Von der ärztlichen Betreuung hätte ich mir mehr Unterstützung gewünscht .
Das war nach Zeitplan langatmig und Geduld wünschend. Ich hab symbolisches Werkzeug mitbekommen um vor Ort weiter zu machen .
Für mich war es ein Kraft tanken um das ursächliche Problem an zu gehen .

Klasse Team, gute Betreuung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sozialberaterin war für mich nicht ansprechbar)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Plegekräfte, Ärzte, sehr freundlich, Humorvoll
Kontra:
Servicepoint schlechte Öffnungszeiten
Krankheitsbild:
Schlaganfall / Hirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt vom 22.04.2015 – 12.05.2015.
Ich war hier, um die Auswirkungen eines Schlaganfalls zu verbessern, was mir, dank der rührenden Pflege des als unfreundlich beschimpften Personals und der offensichtlichen Kompetenz der Ärzte, sehr gut gelang, mir wurde geholfen.
Ich hatte nicht einmal ein unfreundliches Wort, nicht einmal eine unfreundliche Behandlung erfahren müssen, nein im Gegenteil, die Plegerinnen und Pfleger, ja auch die Ärzte, welche ich dort angetroffen hatte, wurde wohl extra für mich ausgetauscht, denn ich hatte mich in der Neurologischen Abteilung sehr gut aufgehoben gefühlt.
Vielleicht wurde ja aber das Personal nicht für mich ausgetauscht und die Negativbewertungen sind darauf zurück zu führen, dass die Verfasser vermutlich selber unhöflich, unfreundlich und garstig mit dem Personal umgegangen sind, anders kann ich mir die teilweise dummen und unqualifizierten Kommentare nicht erklären.
Vielleicht sollten sich diese Dauernörgler und Schwarzseher auch mal an die eigene Nase fassen und in den Spiegel schauen, denkt immer daran, wie man in den Wald hineinschreit, schreit es auch wieder zurück.
Und schließlich handelt es sich ja auch nicht um ein 5-7 Sterne Hotel.

Fazit:
Essen ist Kliniküblich, Servicepoint hatte schlechte Öffnungszeiten, hatte keinen Termin bei der Sozialarbeiterin, aber sonst alles palletti
Macht euch ein eigenes Bild, ich habe es nicht bereut hier gewesen zu sein und hatte meistens viel Spass mit dem Personal, ja, wir haben uns auch getraut miteinander zu lachen.
Und für die Dauernörgler, das Personal besteht nicht aus Maschinen sondern sehr sympathischen Menschen, die auch mal ne Pause verdient haben. Daher darf auch mal das Personal beim Kaffee trinken oder auch mal beim Essen angetroffen werden, ohne damit rechnen zu müssen, dafür im Internet nieder gemacht zu werden.
Zur Info: Ich bin kein Mitarbeiter der Klinik, ich war nur Patient, der Hilfe suchte und diese auch gefunden hatte.
MfG. M.R.

Sparsamer Kuraufenthalt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Bergige Landschaft
Krankheitsbild:
Lws/Hws und schw.Depression.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Therapeuten waren sehr gut, das Essen sehr sparsam.
Wenig Anwendungen und teilweise grosses durcheinander bei den Therapien.
Die Gegend war sehr bergig, so das Patinten mit Krücken und Rollstuhl kaum ausgeh bzw.auslaufmoeglichkeiten haben.
Die Erholung ansonsten ist gut.
Fernseher kostet Miete.
Kurklinik hat laut Aussage der Ärzte wenig Geld für die Behandlung der Patienten .

Wer für sich etwas erreichen möchte, erhält hier Hilfe!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle therapeutischen Angebote
Kontra:
Doppelbelegungen und Fehlplanungen in der Terminierung der Physiotherapien
Krankheitsbild:
Totaler Erschöpfungszustand,Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen in der Lindenallee Haus 1. Für mich war vordergründig Hilfe zu bekommen um wieder meiner Arbeit nachgehen zu können. Diese Hilfe bekam ich hier. Durch Gruppentherapien, verhaltenstherapeutische Einzeltherapien, gut angepasste Physiotherapie für meine körperlichen Probleme, Ergo- und Entspannungstherapien und entsprechender Eigenmotivation gelang es mir, meinen Gesundheitszustand zu verbessern, so dass ich wieder in der Lage bin, meiner Arbeit nachzugehen. Ich war sehr froh über die Unterbringung im Haus 1, so erfuhr ich herzliche und freundliche Betreuung. Für Sorgen und Probleme stand immer ein tolles Pflegeteam zur Verfügung. Das Team war immer Ansprechpartner für die großen und kleinen Probleme und dies immer nett und freundlich. Vielen Dank nochmals dafür. Das Essen im Haus war trotz des geringen Budgets abwechslungsreich und schmackhaft. Sicherlich kann man nicht jedem Geschmack gerecht werden, aber es war schließlich kein 5 Sterne Hotel. Einkaufsmöglichkeiten in Bad Schwalbach gibt es genügend, man muss nur gut zu Fuß sein, da der Ort sehr weit auseinander gezogen ist. Vermisst habe ich mein Auto um auch die nähere Umgebung mehr erkunden zu können. Einige gute Busverbindungen in umliegende Orte gibt es aber. Die Zimmer sind für eine Klinik entsprechend gut eingerichtet, das Mobiliar und Teppichboden könnte erneuert werden, ist zum Teil sehr abgewohnt. Jeder der hierhin fährt sollte nicht vergessen, das im Vordergrund die eigene positive Einstellung und Motivation zur Genesung steht und dies wird hier in jeglicher Hinsicht unterstützt. Würde die Klinik jederzeit weiter empfehlen. Nicht so toll fand ich die Gestaltung der Therapiepläne. Es gab Tage wo ein Physiotermin dem Nächsten folgte und die empfohlenen Ruhephasen danach nicht möglich waren. Leider gab es auch ab und zu Doppelbelegungen bei diesen Terminen. Hier sollte die Terminierung enger mit den Therapeuten zusammen arbeiten, die für uns Patienten trotzdem alles möglich machten.

Ich habe mich sehr wohl gefühlt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (meine Erwartungen wurden voll erfüllt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Bahandlungen haben mir geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal von den Ärzten bis zur Reinigungskraft
Kontra:
Eine sehr bergige Landschaft
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erster Eindruck: Ein gepflegtes Haus mit nettem und hilfsbereitem Personal.

Zimmer: Altmodisch eingerichtet aber sauber.Das Bett ist bequem. Im Badezimmer ist alles was man braucht. W-LAN und Fernseher im Zimmer kosten extra. Auf jeder Station gibt es einen Fernsehraum, den man gratis benutzen kann.Außerdem gibts auf jeder Station einen Wasserkocher zur freien Verfügung, den Tee oder Kaffee muß man selbst mitbringen.Trinkwasser gibt es gratis an zwei Zapfstationen im Haus.Die passende Flasche muß in der Cafeteria gekauft werden.

Ärzte: Allesamt sehr gut

Therapeuten: Sehr gut

Gruppentherapie: Schlecht, weil die Therapeutin nicht alle Patienten zu Wort kommen ließ und sich in allen acht Sitzungen an zwei Themen festgehalten hat.

Essen: Sehr gut
Frühstück und Abendbrot gibt es als reichhaltiges Büffet
Mittags stehen drei Gerichte zur Wahl, ein vegetarisches Gericht ist immer dabei.

2 Kommentare

Mazi am 06.04.2015

Dieser Bericht k a n n nur von einem Klinikmitarbeiter gefakt sein !!!! Hahaha

WIR lachen uns als Gruppe die derzeit vor Ort ist kaputt.

Erster Eindruck gepflegt !
Soll das ein Witz sein, oder ist die Wahrnehmung gestört ? Alles aber auch alles ist veraltet.
Vom Eingangsbereich, die Zimmer (Teppich, Bett, Dusche...) bis zu den Trainingsgeräten, Schwimmbad . . .

Erst 6 Wochen keine Therapie gehabt wegen "Grippewelle",
dann Wasserschaden in der Turnhalle, und zu guter Letzt auch noch " k e i n Wasser" im Schwimmbad wegen technischer Mängel.

Das ESSEN öde und langweilig. Kaum Obst, trockenes Brot, immer die gleiche billige Massenwurst, Käse . . .

War finanziell besser gestellt ist kann Privatstunden bei einem sehr guten Musiktherapeuten nehmen (Trommeln, Gitarre, Didgeridoo . . . ) 6,-€ 45 Minuten und sich Essen selbst kaufen.

Die Patientenverwaltung / Terminierung ein Witz, unfreundlich, launisch ;(

Ausflüge werden nicht angeboten (Von den umliegenden Kliniken aber schon) Dort einfach eintragen ;)

  • Alle Kommentare anzeigen

professionelle Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Nov./Dez. letzten Jahres hier. War sehr zufrieden. Sehr gute medizinische und psychologische Therapie.

Empfehlenswert.- Würde auf jeden Fall wieder kommen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fachlich Kompetente Klinik, ansprechende und hilfsreiche Therapien.Menschlichkeit wird groß geschrieben,
Kontra:
Fast gar nichts.:-)
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom-Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab d. 2.12.2014 bis 6.1.2015 in der Klinik.Als ich ankam, war ich so ziemlich am Ende meine Kräfte. Seit Monaten konnte ich nicht mehr arbeiten und Privat habe ich mich auch nur noch zuruckgezogen.
Ich hatte sogar Schwierigkeiten, meinen Alltag zu bewältigen.
Gleich am ersten Tag nach der Anreise hatte ich das Gefühl, dass ich in der Lindenallee " genau richtig gelandet" bin :-)
Bei der Ärztliche Aufnahme wurden meine
Wünsche,- Therapiedichte,auswahl an Therapien,...- berücksichtigt.
Für mich war die Mischung zwischen Anwendungen und Ruhe genau richtig.:-)
Auch über die Weihnachtszeit und Jahreswechsel hat sich die Klinik große Mühe gemacht, die Feiertage uns so richtig gemütlich und angenehm zu gestalten.:-)
Ich habe die Klinik als SEHR,SEHR,SEHR gut empfunden :-)
Es geht hier wirklich sehr menschlich und irgendwie familiär zu.
Habe in der Lindenallee sehr viel Unterstützung, gute Impulse , hilfreiche Gespräche und vor allem viel, viel Kraft bekommen.
Habe wunderbare Menschen kennengelernt:-)
Ich würde auf jeden Fall wieder kommen und empfehle die Klinik weiter!
Danke für alles, macht weiter so:-)

Klinik für behandlungswillige Patienten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
verständnisvolles, nahbares Personal überall
Kontra:
Lage etwas abgelegen von Ortsmitte
Krankheitsbild:
Mobbing, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 5 Wochen in dieser Klinik und kürzlicher Abreise gehe ich erholt und zufrieden mit meiner Situation ins neue Jahr. Ich habe nicht bereut, in der Linde, wie die Klinik genannt wird, gewesen zu sein. Die Therapie war für mich klasse, ich konnte das machen was mir wichtig war (psychologische Einzelgespräche bzw. ausgiebige Beratung bei behandelnder Ärztin), auch Physiotherapie - die mir aber nur teilweise gut bekam und auf meinen Wunsch hin abgeändert wurde.
Die Mitarbeiter sind freundlich und bemüht, das Ambiente eher nur 4 als 5 Sterne.
Mir kam es aber mehr auf die Behandlung und nicht so sehr auf oberes Hotelniveau an und da lag ich für mich richtig. Meine Kontaktpersonen bei den Mitarbeitern in der Klinik vermittelten mir den Eindruck, für mich Zeit zu haben, kleine Sonderwünsche wurden erfüllt. Essen, Zimmer und Service waren okay für eine Reha, man kann was erreichen und ich lernte viel über meine gesundheitlichen Probleme und deren Rückwärtsdrängung und Verbesserung. Ich kann die Klinik jedem empfehlen, der bodenständig ist und bleiben will. Macht weiter so!

etwas abgeliebte Rehafabrik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (arbeite-konsumiere-sei still-stirb)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
medizinisches Personal gut
Kontra:
zu groß
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an alle Interessierten, ich war 5 Wochen in der Klinik. Davon 1 Woche freiwillig verlängert. Insgesamt ist es eben eine Rehafabrik mit 300 Patienten. Die Abläufe sind professionell freundlich. Wer Herzlichkeit sucht sollte lieber in ein 5 Sterne Hotel fahren. Leider hat die Klinik feste Mitarbeiter und eine Verleihfirma für Personal. Den Unterschied spürt man deutlich. Das Personal an der Essensausgabe halte ich für schlicht und stumpf. Dienstleistungsgedanke gleich null. Das Reinigungspersonal für die Zimmer sollte lieber vor der Tür bleiben, dann würden sie wenigstens den Teppich nicht abnutzten. Die Verpflegung ist genau wie der ganze Laden irgendwo in den 80ern stehen geblieben. Manches ist echt Retro. Die machen tatsächlich noch Toast Hawaii. Ich dachte eigentlich der wäre schon seit den 70ern verboten. Der Chefarzt ist ganz lustig. Irgendwas zwischen Alleinunterhalter und Selbstdarsteller. Er vermittelst aber den Eindruck als wäre er einer derer, die einen solchen Laden in der Breite ganz gut aufstellen ob es wirklich für die Tiefe und schwere Fälle reicht kann ich nicht beurteilen. Zweifle ich aber an. Die Ärzte und sonstige medizinische Mitarbeiter machen einen guten Job für das was da vor Ort eben möglich ist. Wer sich hier im Netz die tollen Bewertungen der Privatkliniken durchliest wird von dieser Klinik enttäuscht sein. Wer sich aber seinem Kassenpatientenstatus bewusst ist, kann daraus ein paar Wochen was machen. Man muss nur selber wollen sonst wird das da nichts.
Mein Fazit: Mitnehmen was gefällt und gut tut. Nicht am Essen aufhängen sondern genug Geld mitnehmen um 2x die Woche auswärts was richtiges auf die Gabel nehmen. Selber bisschen mit putzen und nicht ärgern. Bringt nichts.
Die Landschaft genießen und mal ein paar Wochen bei sich bleiben. Das kann man überall wo nicht viel los ist. Hier ist nichts los.

Umzug innerhalb der Kur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (oft sehr knapp gemessene Zeiten zwischen den Anwendungen)
Pro:
Nette Ärzte und die meisten vom Personal
Kontra:
Speisesaal mal zu kalt mal zu warm
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Moment noch Patient der Klinik (wie lange noch?) Heute mussten wir erfahren, dass wir innerhalb der Kur nach nur 2 Wochen umziehen müssen, da das Haus 1 geschlossen wird über die Weihnachtstage. Es sind hier auch einige Patienten denen der Gang hierher schon sehr schwer gefallen ist, jetzt hatten sie sich gerade eingewöhnt und müssen wieder aus der gerade einigermaßen gewohnten Umgebung raus und das auch noch über die Festtage die sowieso nur schwer in fremder Umgebung zu ertragen sind. Da stellt sich mir doch die Frage, ist man noch Patient oder nur noch ein Posten in der Kosten/Nutzungsrechnung?
Bisher hatte ich keine schlechte Meinung von der Klinik obwohl die Sauberkeit schon stark zu wünschen übrig lässt. Die Öffnungszeiten des MTT und Schwimmbad sind wirklich sehr ungünstig und zu kurz. Das Essen könnte besser sein das Buffet wird nicht nachgefüllt, wer zu spät kommt den straft die Küche.
Ich glaube diese Meinung werde ich noch mal überdenken müssen.

1 Kommentar

Hawo65 am 06.01.2015

Hallo an alle im Netz,

ja was ist das denn da für eine Kritik?! Da muss man sich ja zu Wort melden. Ich bin in der Zeit auch in dieser Klinik gewesen und ebenso von dem Umzug betroffen, sehe das aber völlig relaxt. Es drängt einem in den Fingern, da was Reales zu schreiben. Was den Umzug anbetrifft, so betraf dies einige Patienten, wie gesagt mich auch. Wir wurden eine knappe Woche vorher von einer Vertreterin der Geschäftsführung und dem Pflegedienstleiter in einem anberaumten Gespräch informiert. Meiner Meinung nach rechtzeitig, um sich darauf einzustellen. Man sagte uns, dass ohne den Umzug nur wenige Patienten in diesem Gebäudeteil wären und dass man Erneuerungsarbeiten durchführen wird. Mittlerweile war dann durchgesickert (vom Personal), dass das ganze Gebäude mit neuer Fernsehtechnik ausgestattet werden soll. Kann man irgendwie verstehen, dass es nicht bei voller Belegung gemacht wird.
Man hat uns Hilfe beim Umziehen angeboten, also Koffer schleppen durch das Personal. Patienten dürfen sich beim Umzug neue Zimmer aussuchen, das lief über die Pflege. Der Leiter hatte viel Geduld auch bei mir. Als Bonbon konnten die umziehenden Patienten an einem Samstag kostenlos mit einem von der Klinik gemieteten Reisebus zum Weihnachtsmarkt nach Rüdesheim fahren, Begrüßungsteller in Form einiger Süßigkeiten stand im Zimmer, wer wollte bekam ohne Geld Eintrittskarte in die Saunalandschaft im Nachbarort Schlangenbad. Zumindest hat man sich was einfallen lassen wegen dem Zimmerwechseln, vor knapp 2 Jahren musste ich in einer anderen Klinik von der einen Minute auf die andere das Zimmer wechseln, ohne irgendwas. Was solls also, ein jeder sollte fair bleiben bei aller Kritikfreudigkeit, die ich bei meinen Mitpatienten feststellte und verstehe. Ich fand es menschlich ansprechend und gut gemacht.

Klinik mit Herz und Kompetenz

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr menschliche Pflege)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zeitlich ausreichend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zugängliches Personal
Kontra:
Nichts Nennenswertes gefunden
Krankheitsbild:
Gelenkersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte meinen 74-jährigem Vater in dieser Klinik, der viel Hilfe wie auch Pflege benötigte. Ich kann nur sagen Hut ab vor der Pflege, das Personal Spitze!
Mein Vater wurde nach Ersatz des Hüftgelenkes da sehr gut mobilisiert und konnte toll beweglich nach Hause entlassen werden. Das ist eine Klinik, die auch ältere Semester gut händelt, meine ich.
Fahrangebote war angeboten wurden, benötigten wir nicht. Sozialdienst auch bemüht, Termin nach Angehörigenwunsch innerhalb von 4 Tagen okay, mehr als 1 Stunde Beratung, kompetent und hilfsbereit. Alles in allem begrüßenswerte Leistung, sicher auch, wenn Angehörige nicht so präsent sein können. Haus ist empfehlenswert.

empfehlenswerte Klinik mit freundlichem Personal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Menschlichkeit, Mitsprache bei der Behandlung
Kontra:
Klinik mit Hanglage
Krankheitsbild:
chronischer Rückenschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an alle Patienten da draußen mit orthopädischen Leiden. Ich schreibe von der oder über die Lindenalleeklinik, weil ich nach einem 3-wöchigem Aufenthalt davon überzeugt war, dass dort Menschen arbeiten, die einem wirklich helfen möchten und das auch schaffen. Mir jedenfalls hat die Kur sehr geholfen. Ich hatte klasse Therapeuten und die Therapien waren für mich ausreichend und "ganz nach meinem Bedarf", um die bekannte Medikamentenwerbung zu strapazieren.
Ich würde am Anreisetag ärztlich aufgenommen, ca. 40 Minuten beim Arzt, toll! Ich hatte noch Einweisung ins Haus, konnte noch einem Arztvortrag mit beiwohnen und wurde in die Trainingstherapie eingewiesen. Am Folgetag Therapie, auch Sauna, freies Schwimmen und ein Bewerbchen, mich in den Ortskern mit und wieder zurückzunehmen, kam der in der Klinik vorhandene Pendelbusfahrer ohne weiteres nach. Das Essen ist ausreichend, nicht nur hessische Küche, aber schmackhaft aber ohne Hang zum Gourmet.
Hervorzuheben sind die freundlichen Schwestern in der Pflege und die aufgeschlossenen Visiten des Chefarztes, freundlich und kompetent ist mein Eindruck.
Die Klinik liegt etwas außerhalb vom Ort, das ist kein Vorteil, auf der anderen Seite sehr ruhig, Waldnähe.
Alles in allem eine weiterempfehlenswerte Klinik! Personal ist sehr bemüht.

hilfsbereite fachlich gute Klinik ohne Schnickschnack

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Engagement der Mitarbeiter, Therapiedichte
Kontra:
in die Jahre gekommene Schwimmbäder
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine 5-wöchige Reha in der Abteilung Psychosomatik absolviert und auch bei kritischer Sichtweise nur Positives erlebt. Man kann das Maß wohl nicht mit einem sehr gehobenen Hotelstandart vergleichen, aber wem es darum geht, dass er seine gesundheitlichen Defizite beseitigt oder zumindest verringert, der ist dort genau richtig.
Ich war im unteren Klinigebäude in einem Zimmer untergebracht, welches durchaus annehmbaren Hotelstandart aufwies, angefangen vom Flachbildfernsehgerät bis hin zu einem ausreichend großen Bad/WC. Also die Unterbringung erhält Note 2.
Die Mitarbeiter dort sind alle nett und einem zugewandt, es empfiehlt sich den Kontakt zu suchen und zu sagen, was man möchte, eher Note 1.
Die Therapieverordnungen waren okay, auch der Patent-Arztkontakt bei Erfordernis zeitlich nicht eingeengt, das empfand ich als sehr positiv. Das Essen ist besseres aber abwechlungsreiches Kantinenessen, mittags aber sehr schmackhaft und ab der 4. Woche beginnt es in etwa wieder von vorn, was die Gerichte anbetrifft, ist aber in Ordnung.
Ich war wegen depressiven Verstimmungen und Erschöpfung dort, darauf wurde sowohl bei einigen Einzelgesprächen als auch in der Gruppe eingegangen. Durch die Arztvorträge erfuhr ich einiges Neues, was mir auch geholfen hat.
Ich beende diese Reha sehr zufrieden, vor allem was die Besserung meiner Probleme anbetrifft, macht weiter so!!

nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
vieles
Krankheitsbild:
Burn out/ Erschöpfungssyndrom/ Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen zur Reha in Haus 2 und ich würde nie wieder dort hinfahren. Die Hygiene ist sehr schlecht( Schimmelbildung in der Dusche auf dem Zimmer sowie auch im Schwimmbereich). Das Personal ist teilweise sehr genervt und unfreundlich. Die Ärzte sind teilweise der deutschen Sprache nicht mächtig und ordnen dementsprechend Therapien an die man nicht braucht. Freies Training zum MTT und freies Schwimmen haben ungünstige und zu kurze Zeiten. Bei den Therapien muss man Glück haben einen geeigneten Therapeuten zu haben was eher selten ist. Das Essen lässt zu wünschen übrig. Jeden Tag dieselben Salate, dann zum Abendessen altes Brot und das Mittagessen war oft auch nicht zu defenieren.
Die Raucherplätze im Aussenbereich sind ok aber der Raucherraum auf 9 war ne Vollkatastrophe.
Wenn man körperlich fit ist kann man gut wandern, walken und spazieren gehen, für Rollstuhl fahrer und Pat. mit Rolltator ein no go.
Das Einzige was mir dort geholfen hat die Reha nicht abzubrechen waren die tollen Leute die ich kennengelernt habe. Und das ich mit dem Auto dort war weil die Umgebung von Bad Schwallbach wirklich schön ist.

5 Kommentare

DerErste am 13.09.2014

Hallo,
ich melde mich mal zu deinem Bericht.
Also auch ich muß demnächst zur Reha in die Klinik Lindenallee und bin verwundert, oder soll ich besser sagen geschockt wie viel negative Bewertungen hier auf dieser Seite stehen.Und frage mich gleichzeitig,
dass bleibt doch weder der Klinik noch den Kostenträgern verborgen.Und ALLE Wissen es und trotzdem läuft es so weiter ? Meine Frage an Dich, Du hast Dich doch bestimmt, so wie die meisten hier auf dieser Seite vorab im Netz informiert. Und trotzdem hin und trotzdem ausgehalten, aber NIE WIEDER ! Wie hast DU denn die Patientenstruktur während deines Aufenthaltes erlebt ?

  • Alle Kommentare anzeigen

"Ergebnisorientierte Vergütung" wichtiger als das Leiden und die Not der Rehabilitanten

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Klinik scheint die "Ergebnisorientierte Vergütung" durch das RBG wichtiger zu sein, als die Rehabilitation im Sinne der Rentenversicherung.

Mit Schmerzmittel vollgepumpt, die trotz renaler oder hepatischer Risiken verabreicht werden kann fast jeder ein wenig Gymnastik betreiben.

Befundstellungen von externen Ärzten werden negiert, die Anamnese und Verlaufsuntersuchungen oberflächlich durchgeführt.

Patienten werden für voll arbeitsfähig entlassen, wenn sie nicht länger stehen oder sitzen können.
Der Widerspruch der Patienten zu dem Endbefund vor den Sozialgerichten kostet bei einem Mittellosen dann noch einen Batzen Geld.

Solche Kliniken verdienen nicht den Namen Rehabilationsklinik.

Ich bin entsetzt!

1 Kommentar

miraculix am 06.09.2014

Nachfolgend die Kriterien für die Beurteilung der "Arbeitsunfähigkeit nach Beginn der Arbeitslosigkeit:
- allgemeiner Arbeitsmarkt
- leichte Arbeiten
- in einem zeitlichen Umfang, für den sie sich bei der Agentur für Arbeit zur Verfügung gestellt haben."

Erkundigen Sie sich ´mal, welchen Tagessatz die Klinik bekommt. Das zahlt man auch für ein gutes Hotelzimmer mit Vollpension!

nie wieder!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
physiologischer Bereich
Kontra:
Essen, Sauberkeit, Psychologen, Pfleger, Lage, Organisation
Krankheitsbild:
Depression, chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni in Haus 1 (Psychosomatik) und war mehr als enttäuscht. Die Psychotherapie hätte auch einfach nicht statt finden können, wäre ähnlich effektiv gewesenn. Auf meine Grundproblematiken wurde kaum eingegangen, obwohl ich sie gleich zu Beginn ansprach. Lediglich allgemeine Erklärungen und Floskeln gab es. Die Gruppentherapie war eher ein Zeitabsitzen, wenn sie nicht eh schon vorzeitig beendet wurde.
Die ärztliche Betreuung reichte aufgrund der 3 involvierten Ärzte von sehr gut bis unterirdisch. Die Oberärztin schaffte es gleich am ersten Tag, dass ich mich direkt nach dem Gespräch erst mal zwei Tagen mit heftigen depressiven Symptomen ins Bett legte und dort verharrte. Nach mir gesehen hat keiner.
Ich muss jedoch dazu sagen, dass Mitpatienten, die bei anderen Ärzten und Psychologen waren, sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Einige aber auch meine Erfahrungen teilten. Es hängt also viel davon ab, wem man zugeteilt ist.
Das Essen war sehr fettig, nicht ausreichend und mehr oder weniger immer das selbe. Brot und Salat sind oft alt, Obst gibt es generell zu wenig.
Die Pflegekräfte hatten größtenteils keine wirkliche Lust, sich mit den Patienten auseinander zu setzen und waren unfreundlich. Auch hier gibt es natürlich Ausnahmen.
Die Betreuung im physiologischen Bereich (Massage, Krankengymnastik, MTT, etc) war wirklich 1A!! Ich glaube, sonst hätte ich die Reha auch abgebrochen.
Dass es kein Hotelaufenthalt ist, ist mir klar. Ich habe auch kein Problem, selbst zum Putzlappen zu griefen, was ich auch getan habe. Aber ich frage mich, warum die Reinigungskräfte jeden Tag zum Mülleimer leeren kommen (manchmal nur ausschließlich dafür), es aber in 6 Wochen nur ein einiges mal schaffen, Staub zu saugen. Hier läuft wohl was in der Organisation falsch. Würde mich nicht wundern, denn da läuft so einiges falsch. Mit ersatzlos gestrichenen Anwendungen z.B. sollte man in jedem Fall rechnen.
Schade, ich hätte es mir anders gewünscht!!!!

1 Kommentar

Kliniksucherin am 12.09.2015

Hallo MaraMia,also was ich hier zum überwiegenden Teil an negativen Beurteilungen lesen muss,nimmt mir ehrlich gesagt ein bischen die Lust,dort überhaupt noch hinzufahren.Ich wünschte,ich hätte mir das erspart,da ich jetzt am 15.09.mit einem mehr als flauen Gefühl dort hin fahre.Und die Vorkenntnisse auf das,was da eventuell auf mich zukommt,stimmt mich nicht grade zuversichtlicher.
Soll das denn wirklich wahr sein??? Vertocknetes,altes Brot,Schimmel im Bad,schmutziger-gammliger Teppichboden usw.,usw... :-( Da kann ich bei meiner Hausstauballergie gleich zu Hause bleiben.
Oder wird hier nur maßlos übertrieben? Wenn ich mir die Bilder auf der Klinikseite anschaue,wirkt alles so "schön neu und sauber",oder wieder nur ein Trugschluss schöner,bunter Bilder?!
Ich gehe ja immer positiv an Dinge heran und sich ein eigenes Bild von der ganzen Situation zu machen,ist wohl der sicherste Weg.
Auf das,was da kommen mag und die Bewertung kommt definitiv!

leistungsfähige, patientennahe Rehaklinik ohne Wenn und Aber

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute Therapien, freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Abwechslung bei Speisen
Krankheitsbild:
chronischer Rückenschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni 3 Wochen in dieser Klinik und würde jederzeit wieder dorthin fahren. Ich kann diese Klinik zumindest bei orthopädischen Leiden wie bei mir chronischer Rückenschmerz nur empfehlen. Freundliches Personal, sehr gute ärztliche und therapeutische Betreuung und auch die Schwestern sind nett. Was will man mehr, sieht man mal von dem in einer Klinik eher etwas einfallslosen Speisenangebot ab.
Die Zimmer sind ansprechend, mit schönem Bad/WC, modernen Fernseher und es gibt ein ausreichendes Freizeitprogramm.
Verlängerung wäre sicher auch möglich gewesen, aber das wollte ich nicht. Hatte von Anfang an nur diese 3 Wochen eingeplant.

gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten und Schwestern
Kontra:
Teils mangelnde Hygiene
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann fast nur positives berichten. Die Ärzte und Schwestern sind absolut spitze. Die Therapien haben mir unheimlich geholfen. Ich war positiv überrascht. Die Zimmer sind in Ordnung. Nur die Sauberkeit ließ zu wünschen übrig. Aber mit etwas eigenleistung war das auszugleichen. Das Frühstück und das Mittagessen waren für eine Klinik in der Größe in Ordnung. Zum Abendessen gab es jeden Tag sehr altbackenes Brot . Nach zwei Wochen habe ich mir im Dorf mein eigenes besorgt. Positiv war für mich als Raucherin die beiden Rauchplatze im Aussenbereich und vor allem der Raucherraum in der 9. Etage. Vielen Dank nochmal an das gesamte Team. Besonders aber Schwester Daniela und Herrn Bonn.

Kompetente Klinik, freundlich und hell

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Balkon fehlt
Krankheitsbild:
chronischer Rückenschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit einigen Tagen in der Klinik und denke, hier richtig zu sein. Zimmer gut, Bad sehr großzügig, Balkon fehlt leider. Das Personal ist sehr freundlich, sowohl die Ärzte und besonders die Schwestern. Es gab einen erklärenden Hausrundgang mit Frage- und Antwortmöglichkeit, freundlich / nett.
Beim Aufnahmegespräch, 2 Stunden nach meiner Anreise, hatte ich Gelegenheit, dem Arzt meine Probleme zu schildern, das war mir wichtig. Therapien sind okay, teilweise sehr dicht terminiert. Man ist beschäftigt, die Ruhe kommt später. 2. Kopfkissen kein Problem, Betten sind ziemlich hart. Essen ist okay, kein Gourmet aber das darf man wohl auch nicht erwarten. Wenn man sich um sich kümmert, dann kümmert man sich in der Klinik auch um einen. Also mitmachen ist angesagt und sagen was man erwartet. Offene Ohren sind vorhanden, Bemühungen erkennbar. Die Klinik kann ich empfehlen, sie ist stimmig und kompetent. Auch über Ostern gibt es Freizeitprogramme, Langeweile Fehlanzeige.

Hier findet keine Reha statt.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Keine
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Hüftop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik hat sehr wenig mit einer Reha Einrichtung zu tun. Die große Eingangshalle mit Sitzplätzen ähnelt einem Hotel. Trinken und Speisen verboten. Getränkeautomaten nicht vorhanden. Das Haus liegt sehr steil am Hang, spaziergänge für Menschen mit Behinderungen nicht möglich. Eine sehr kleines Cafe mit beengten Sitzplätzen öffnet nur am Nachmittag für kurze Zeit,mit Rollator, Rollstuhl oder Krücken nicht begehbar. Die Therapien zur Genesung werden nur sehr wenig durchgeführt, in der ersten Woche so gut wie garnichts. Die meisten Patienten müssen in Ihren Zimmern den Tag abhängen, da man ja nur da was zu sich nehmen darf. Der beengte Speisesaal muss pünktlich betreten und verlassen werden, damit die zweite Schicht Patienen hinterher abgefertigt werden kann. Im Aussenbereich gibt es 3 Bänke für Raucher sonst auch nix. Die Türen sind schwergängig,mit Behinderungen kaum zu betätigern. Ein Getänkeautomat im Nebengebäude, dort kann man sich Kaffee kaufen, doch muss zwei schwergängige Türen öffen. Vorträge und Beratungen im Bezug auf die Krankenheiten finden nicht statt.Da ich Reha erfahren bin, kann ich von dieser Klinik nur abraten.In dieser Reha Einrichtung muss man seine Zeit absitzen und das wars. Die dringend notwendigen täglichen Anwendungen,finden nicht statt. Die versäumten Therapien werden jetzt ambulant durchgeführt, meine spartanischen Therapiepläne aus der Reha zeigte ich meinem Orthopäde, der ist entsetzt. Des weiteren werden an der Rezeption zu überhöhten Preisen Getränke verkauft. Kein Kiosk vorhanden obwohl man von da oben nicht wegkommt und auch nicht in der Nähe der Klink ist wo man etwas kaufen kann. Die Wochenenden kann man da nur im Zimmer abhängen, vor dem gemieteten Fernseher. Telefonanrufe müssen über eine 0800 Nr. erfolgen, was wiederum sehr teuer ist. Alles in allem die Lindenallee Klinik ist nicht zu empfehlen.

4 Kommentare

sigi6 am 22.03.2014

Respekt, Mann oh Mann was für eine Bewertung. Natürlich liegt die Klinik für Menschen die gehebehindert sind ungünstig aber man bemüht sich trotzdem es so einfach wie möglich zumachen. Es gibt einen Transfer in den Ort wo auch gehbehinderte Menschen hin können , allerdings ist der Ort auch sehr bergig. Aber man is im Taunus der is bergig!! Bei solch großer Klinik gibt es Essenzeiten die man einhalten muss. ( auf Kreuzfahrten auch) .Wie in allen Kliniken. Ist überall gleich also warum mäckern? Das man kosten hat is nervig. Telefon sollte man sich nicht nehmen. Zu teuer!! Fernsehen ist ok. Vom Preis. Es gibt Kliniken die viel teurer sind. Und man muss sagen ich habe ne Klinik kennen gelernt wo man selbst die Sauna bezahlen muss. Das ist dort alles umsonst. Die Cafeteria ist klein aber ok. Mit Rollator bin ich da auch reingekommen. Und das essen und trinken in der Lobby nicht erwünscht ist ist klar. Überall ist das gleich! Alles Teppiche und die bekommt man schlecht sauber. Bei Therapien habe ich nur gute Erfahrung. Jeder der Therapeuten gibt sich große Mühe wie man auch in anderen Beurteilungen lesen kann. Und der Rest des Personals kümmert sich sehr gut. Man kann mit jeden Problem dort auflaufen. Meiner Erfahrung nach wurde sich um alles gekümmert. Mein Fazit , jeder der in einer Klinik ist ist krank und braucht Hilfe von anderen. Diese Hilfe anzunehmen ist schwer aber es lohnt sich. Schließlich wollen wir alle Besserung erleben. Liebe Grüße an alle.

  • Alle Kommentare anzeigen

Weiterempfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliche Mitarbeiter
Kontra:
frei Zeiten für MTT und schwimmen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in der Lindenallee Klinik im Haus 2 und kann Positives berichten. Therapeuten waren in gut.Das Essen war für eine Klinik gut.Das Zimmer war Ok und das Bad ist für eine Klinik finde ich groß genug.Unsere Gruppentherapie war sehr gut, wir sprachen auch sehr viel mit einander.
Leider war die Zeit für freies MTT und Schwimmen in meinen Augen zu Kurz, so war das Becken fast immer sehr voll.Fernseher für 1,50 Euro am Tag,finde ich zu teuer.
Fazit: Leistung okay und Klinik empfehlenswert.

MENSCHLICHKEIT UND WERTSCHÄTZUNG wird hier GROSS geschrieben !!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ALLES !!!!!
Kontra:
NICHTS !!!!!
Krankheitsbild:
Rezidiv. Depression und chronischs LWS Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ioh war sechs Wochen in der Lindenallee Klinik im Haus 2 und kann durchweg Positives berichten. Kompetente Therapeuten, für die Menschlichkeit kein Fremdwort ist. Sehr interessante Vorträge vom Chefarzt, der mit seinem Humor und seiner Menschlichkeit nie Langeweile in den Informationsvorträgen hat aufkommen lassen. Auch von dem Essen kann ich nichts Negatives berichten. Es war immer reichlich da und man konnte zwischen verschiedenen Speisen wählen. (wurde viel genörgelt und kritisiert über das Essen) aber es gibt eben notorische Nörgler, denen man nichts recht machen kann. Ebenso wurde die Sauberkeit und Reinigung der Zimmer immer wieder bemängelt,dass nicht ausreichend gesaugt und Staub gewischt wird. Wir haben alle gesunde Hände !!! Da kann man auch mal selbst einen Lappen in die Hand nehmen und den Staub entfernen, wenn er auf dem TV Gerät o.ä. stört. Ist schliesslich kein Hotel -- die Lindenallee Klinik.
Das Therapieangebot ist auch sehr vielfältig und hilfreich. Gruppenpsychotherapie, Einzeltherapie,Musiktherapie, Entspannungstherapie,Autogenes Training, Ergotherapie, Bewegungstherapie, Bewegungsbäder usw.
Über die Feiertage (Weihnachten, Silvester) haben die Mitarbeiter sich super was einfallen lassen. Vom Essen, was toll war bis hin zum Programm. Die Zeit verging wie im Fluge.
Empfehle die Klinik uneingeschränkt weiter !!!!

Völlige Enttäuschung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (was für eine Beratung....?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (mit Abstrichen.....zielorientiert auf eher unbewegliche Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hier wird eher gegen- als miteinander gearbeitet)
Pro:
Therapeuten kompetent...Chefarztvisite
Kontra:
veraltete medizinische Maßstäbe.....kaum Anwendungen.....
Krankheitsbild:
Beidseitig Miniskusschäden...Umstellungsostheotomie...Umstellung Tibiakopf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als orthopädischer Patient empfand ich die Rehamaßnahme in dieser Klinik als völlig unzureichend.
Die Lage der Klinik ist zunächst für Orthopädische Patienten mit gewisser Gehbehinderung völlig ungeeignet.
Die Struktur und Organisierung in dieser Klinik sind völlig veraltet und entsprechen kaum den heutigen medizinischen Maßstäben um eine tatsächlich effektive Mobilisierung im orthopädischen Sinne herbeizuführen. Nichts erkennbares Innovatives.
Das ganze im "Krankenhausflair" ist allenfalls auf sehr viel ältere AHB Patienten abgetimmt, welche über teils extrem wenig Anwendungen, hier versorgt werden.
Der relativ mobile Patient leidet innerhalb der besagten Anwendungen unter chronischer Unterforderung. Zwischen den Anwendungen besteht lediglich nur die Möglichkeit zur ausgedehnten Schlaftherapie, da die Klinik kaum Möglichkeiten bietet, die Patienten zwischenzeitlich zu beschäftigen..(Kaffeeautomat unterm Dach..!!??)
MTT und Schwimmen haupsächlich nur Abends...
Nach "Einführung in versch. Anwendungsbereiche" ist die erste Woche rum. Nach maximal 3 therapeutisch geführten Anwendungen pro Tag/ca.1,5 Stunden bei ca. 7 Stunden Tageszyklus/ Arbeitszeit völlig unzureichend.
Nach dem für die " Orthopädischen" frühen Abendessen werden hier umgehend die " Bürgersteige hochgeklappt"
Mahlzeiten, sowie Rezeption und Klinikfahrdienst werden vom Fremdunternehmen bestimmt.
Essen liegt maximal auf Kantinenniveau....Anrufe aufs Zimmer nur mit kostenpflichtiger 0190er Nummer. Alle bediensteten sind hier eher gestresst.
Auffällig auch das eher strickte Auseinanderhalten von orthopadischen und phychosomatischen Patienten....nach "Ganzheitlichem Prinzip" völlig in der Steinzeit verblieben. So bestand lediglich die Möglichkeit nach Forderung auf einmal die Woche autogenes Training, evt. phy Einzelgespräch.
Positiv sei herausgestellt, die Fachkompetenz vieler Therapeuten in dieser Klinik.
Auch durch Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Kliniken kann ich diese Klinik nicht weiterempfehlen.

1 Kommentar

PC1201 am 03.01.2014

Hallo Klaus auch ich fahre in dieser Klinik und ich hoffe das ich danach wieder Arbeiten kann. Nun meine frage bist du Arbeitsfähig oder Arbeitsunfähig entlassen worden. Danke in Voraus

Leistung okay, Weiterempfehlung ja

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (durchweg großes Bemühen um die Patienten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliche Mitarbeiter in guter Klinikatmosphäre
Kontra:
Kliniklage etwas außerhalb
Krankheitsbild:
Mobbing, chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in der Lindenalleeklinik und bin dort sehr gut zurecht gekommen. Ich war wegen Mobbing am Arbeitsplatz bei langjährigen zusätzlichen Rückenbechwerden zur Reha und habe mir von dieser viel versprochen. Auf den Punkt gebracht, ich wurde nicht enttäuscht. Der Vorteil für mich in der Klinik war, dass sowohl orthopädische als auch Patienten mit psychischen Beschwerden behandelt werden und die Möglichkeit bestand, bei beiden Fachrichtungen dranzukommen. Es wird auch nicht so kategorisch unterschieden, man hat nicht den Eindruck, in der Klapse zu sein.
Die Gruppe der Patienten wie auch der Therapeut waren toll, man konnte sich austauschen und es gab auch die Möglichkeit des Einzelgespräches, wovon ich profitierte.
Es waren viele Frauen als Patientinnen dort, da ist man als Mann froh, noch andere orthopädische, männliche Patienten kennenzulernen. Da alles unter einem Dach oder in einem Haus untergebracht ist, ergeben sich diese Kontakte. Die Zimmer sind zwar nicht jüngsten Datum, aber alles in allem sehr gut. Flachbild-TV und ein ausreichend großes Badezimmer machen viel wett, Sitzgelegenheit und Bett okay, auf den etwas härteren Matratzen konnte ich gut schlafen.
Ich bekam ausreichend Therapien, auch Massagen. Die Abwechslung von ruhigen zu aktiven Phasen war sehr angenehm, die Mitarbeiter sind freundlich und wer sich um seine Reha bemüht, bekommt dort alles was man benötigt.
Das Essen ist eher nicht für Vielesser gedacht, Nachschlag mittags möglich, Speisenauswahl gut.
Die Klinikabläufe von der Organisation sind straff, aber machbar. Langeweile hatte ich nie. Fazit: Klinik empfehlenswert, hauptsächlich auch bei verschiedenen Erkrankungen. Leistung okay, kann man empfehlen.

1 Kommentar

PC1201 am 03.01.2014

Hallo HansMt Wie weit bist du wider Hergestellt Bist du jetzt in der Lage wider zu Arbeiten oder bist du weiter Krankgeschrieben LG PC1201

Gute Zeiten/schlechte Zeiten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter und vorallem die Gruppe
Kontra:
Krankheitsfälle und Resturlaube, dadurch viele Ausfälle
Krankheitsbild:
Trauer Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Nov. bis Heute wg. schwerer Trauerdepressionen in dieser Klinik. Bereits nach einer Woche war mir klar das mir dort keiner groß helfen konnte. Ich hatte incl. Seelsorger 3 Einzeltherapeuten und eine Gruppentherpeutin. Sie haben sich alle große Mühe gegeben aber eine Lösung konnte nicht erarbeitet werden. Die Ergo und Gruppentherapie haben mir viele Erkenntnisse gebracht die mir z.B. bei einem BurnOut helfen können. Auch die Badeabteilung mit den Anwendungen sind zu empfehlen. Leider sind das halt nur Zugaben zu den Einzelgesprächen.
Die Klinik ist im Großen und Ganzen in einem ordentlichen Zustand. Wir sind nicht in einem Hotel und Einsparungen der Krankenkassen, Rentenversicherung usw. werden eben aus wirtschaftlichen Gründen weitergegeben. Da sind halt externe Firmen deren Mitarbeiter schwer unter Druck sind.
Zimmer zweckmäßig, alles vorhanden nur leider sehr hellhörig. Für mich hat es gereicht. Essen 3 Möglichkeiten (incl. Vegetarisch) zur Auswahl. Es wird viel kritisiert. Ich kann nur sagen ich wäre in meinen 15 Monaten Wehrdienst froh gewesen so ein Essen zu bekommen. Das ist eine Großküche, nicht Mutti zu Hause. Klinik liegt am Berg. Schlecht für Personen mit Problemen mit der Kondition. Gibt aber Bussdienst der Klinik. Das Positivste waren meine Mitpatienten in der Gruppe. Das war der Hauptgrund warum ich den Aufenthalt insgesamt als Gut in Erinnerung behalten werde. Negativ die vielen Krankheitsfälle und das nehmen von Resturlauben was zu Verschiebungen und Ausfällen führte

Fachlich sehr gute Klinik ohne Wenn und Aber

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Klinikmitarbeiter
Kontra:
nichts besonderes Negatives
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 6 Wochen in dieser Klinik und wurde in der letzten Novemberwoche 2013 entlassen- Ich kann allen Mitarbeitern nur ein großes Lob aussprechen, machen Sie weiter so!
Wenn man in und mit dieser Klinik etwas für seine Gesundheit erreichen will, ist man in der Lindenalleeklinik am richtigen Platz. Um es auf den Punkt zu bringen: Motivierte Therapeuten und Ärzte sowie ein Klasse - Pflegeteam. Ich war im Gebäude II untergebracht. Die Zimmer sind guter Hotelstandard, das Mobiliar etwas in die Jahre gekommen, aber ohne nennenswerte Mängel. Alles in malermäßig einwandfreien Zustand, Gardinen neu, Flachbildfernseher, Telefon und das übliche Inventar. Das Bad war ausreichend groß mit ebenerdiger Dusche, großer Spiegelfläche und marmorisierter Waschtisch, nichts beschädigt oder so.
Die Betten und Matratzen sind sehr gut, nicht zu weich und verstellbar.
Essen war schmackhaft und abwechslungsreich, gelegentlich könnte die Fleischportion etwas größer sein, sonst sehr gut.
Ich hatte anfangs gruppentherapeutische Behandlung verordnet bekommen neben Physiotherapie und Ergotherapie. Da ich in der Gruppe nicht ganz so gut zurecht kam, konnte ich einzelne Therapiesitzungen erhalten. Auch orthopädisch wurde ich mitbehandelt.
Alles in allem wurden meine schon hoch gesteckten Erwartungen und Ziele voll erfüllt. Ich ging gut betreut und therapiert wieder nach Hause mit wesentlich mehr Selbstwertgefühl als zuvor.
Die Lage der Klinik am Wald läd zu Spaziergängen ein, mit dem bis in den frühen Abend hinein fahrenden Pendelbus erreichte ich mühelos den Stadtkern von der Klinik aus, da diese etwa 1,5 km davon entfernt ist.
Ich würde diese Klinik immer weiterempfehlen. Wenn man dort feststellt, dass der Patient ernsthaft mitwirkt an der Verbesserung seiner Situation, kann man sehr viel Hilfe und Unterstützung erhalten, zumindest waren das meine Erfahrungen.

NIE wieder Lindenallee

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patienten werden hier ABGEARBEITET)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (welche Beratung ?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wurde ausschließlich auf Ärzte am Heimatort verwiesen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (viele ersatzlose Therapieausfälle wegen Urlaub/Krankheit)
Pro:
sehr, sehr nette Leute kennengelernt
Kontra:
Sauberkeit ist hier nicht gefordert
Krankheitsbild:
Depression, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Mitte Oktober für 6 Wochen Patient der Klinik Haus 1. Ich hatte große Hoffnung aber leider wohl zu hohe Erwartungen. Das Pflegepersonal ist - bis auf ausnahmen - sehr nett und hilfsbereit. Die Ärzte und Therapeuten allerdings fertigen die Patienten einmal die Woche (wenige Minuten)ab. Leider kam es während meines Aufenthaltes sehr oft zu ersatzlosen Therapieausfällen. Durch die vielen "Fremdfirmen" (Rezeption, Küche, Reinigung) findet sich bei Problemen niemand für zuständig. Das Freizeitangebot ist sehr spärlich. Man beruft sich immer auf den Wald, aber der steht dort vermutlich schon Jahrhunderte. Die Klinik ruht sich darauf ganz schön aus und macht es sich ganz schön einfach ! In allen Zimmern haben die Bäder Schimmelflecken und einen Duschvorhang. Zeitgemäß ist das auf keinen Fall. Die Möbel sind abgewohnt und der Teppichboden sehr alt und schmutzig. Sauberkeit ist etwas anderes. Das Schwimmbecken ist klein und die Hilfsmittel werden nur während der Therapiestunden herausgegeben; ansonsten sind sie verschlossen. Der Billardtisch war während meines gesamten Aufenthaltes defekt. Tischtennisbälle habe ich mir selber gekauft, weil keine vorhanden waren. Es gibt keinerlei Geschirr in der Teeküche (angeblich aus Hygienegründen). Alles muss man selber kaufen. Kaffe aud dem Automaten kostet pro Becher 0,80 €, Fernseher kostet am Tag 1,50 €, Telefon 0,80 € zuzgl. 0180 Nummergebühren. Der Aufenthaltsraum (Foyer)und der Raucherraum wird pünktlich um 22:30 Uhr geschlossen. Im Untergeschoss befinden sich die Waschküche, Toiletten, Speisesaal und Badeabteilung. Wie es dort richt, kann man sich wohl vorstellen. Die Klinik liegt auf einem Berg, also für Leute mit Behinderung oder Konditionsschwäche sehr ungünstig gelegen. Der Shuttlebus fährt um 15:30 Uhr das letzte mal hoch. Eine Taxifahrt vom Ort zur Klinik ca. 5 €. Wenn ich nochmal eine Reha benötigen sollte, dann auf keinen Fall in diesem Haus.

4 Kommentare

orfi am 03.12.2013

Schade, dass Sie nur von Äußerlichkeiten schreiben. Sie waren doch in einer Reha, nicht im Urlaub. Mal Zeit für sich zu haben, mal in Ruhe in den Wald gehen zu können (ist der weniger wert, nur weil er schon lange dort steht?), sich mal nicht um Arbeit / Familie zu kümmern, mit Hilfe von Psycho- und Ergotherapie Ideen und Vorschläge zur Lösung ihrer Beschwerden zu bekommen: ist das nichts?

  • Alle Kommentare anzeigen

Die Reha nutzen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Meine Therapien und der Umgang hier mit einem als Person war echt gut.
Kontra:
Hatte leider den falschen Therapeuten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt im Oktober 2013 für sechs Wochen ( inkl. Verlängerung) in der Lindenallee-Klinik, in der Psychosomatischen
Abteilung.
Ich war sehr überrascht und positiv gestimmt als ich hier ankam und den Ablauf in der Klinik so nach und nach kennen lernen durfte und war im großen und ganzen zufrieden. Meine Stationsärztin Frau Dr. K. war für mich weitgehend ok, aber ich hätte manchmal aber auch für mein Krankheitsbild jemand anderes gebraucht. Dir Gruppen-, und Einzeltherapien sind hier auch ganz ok. Ich hatte nur leider den falschen Therapeuten, und kam mit Hr. L. nicht unbedingt zurecht, und die Chemie stimmte nicht wirklich. Und da ich den gleichen Einzel-u. Gruppentherapeuten hatte, konnte ich nicht ganz so viel nach den sechs Wochen mitnehmen, wie ich es mir für mich gewünscht hätte. Ansonsten war ich aber mit dem Personal, den Schwestern, und den anderen Therapien, sowohl den psychischen, als den körperlichen sehr zufrieden. Allerdings könnten die Zimmer schon mal einen leichten neuen Anstrich brauchen.
Aber recht machen kann man es sowieso nicht immer allen.

Immer wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember 2012/Haus 1 für vier Wochen in der Klinik. Mir pers.hat das viel gebracht, psych.Gespräche waren hart aber sehr nützlich. Bei mir gabs keine Terminversschiebungen usw.
Nach vier Wochen war Abschied sehr schlimm, aber unsere Truppe hält auch nach einem Jahr zusammen. Ich habe sehr viele nette Menschen kenngelernt und sehr, sehr viel über mich selber. Was Ausstattung betrifft das ist kein 5 Sterne Hotel ist.
Man muss die Zeit nützen, Freizeit mäßig ist genug gebotten, Wiesbaden ist auch in der Nähe. Wir haben viel zusammen unternommen und in der Gruppe selbst therapiert.
Personal ist SUPER, Stefan, Sabrina und Ilona macht sooo weiter, ihr seit SPITZE!!!!
REHA ist das was man selber draus macht!!!

Klinik mit Herz und Verstand

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
engagierte Mitarbeiter
Kontra:
Lage etwas außerhalb zur Ortsmitte
Krankheitsbild:
chronischer Rückenschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2013 in der Lindenalleeklinik wegen jahrelangen, chronischen Rückenleiden für 3 Wochen und habe die Zeit in der Rehaklinik sehr genossen. Zuvor war ich 2009 in einer anderen Orthoklinik und kann vergleichen. Diesmal hatte ich es deutlich besser getroffen. Am Anreisetag aufgenommen, erhielt ich ein gut eingerichtetes Zimmer im Gebäude Nr. 2 in Fahrstuhlnähe, dennoch ruhig mit modernem Flachbild-TV und allem was man benötigt. Es war kein Luxuszimmer, aber solide eingerichtet, sauber und ohne Mängel.
Während meines Aufenthaltes hatte ich zu tun, meinen Therapieplan zu erfüllen von der Menge her, da ich nicht so durchtrainiert war.
Spitze waren die Pflegekräfte und Herr Dr. C., aber auch die Physio. Die Lage der Klinik am Wald ist schön, wenn das Wetter mitspielt, sonst etwas abgelegen. Wenn man in den Ortskern möchte, muss man den Klinikbus nutzen (kostenlos) oder sich auf einen längeren Spaziergang bergauf und bergab einstellen.
Das Essen war schmackhaft, Nachschlag auf Nachfrage. Alles in allem hat die Klinik ein stimmiges Innenleben, der Patient steht im Mittelpunkt und wer sich selbst bemüht, um den bemühen sich auch die Mitarbeiter war mein Eindruck. Ich würde wieder in diese Klinik fahren und empfehle sie weiter, weil sich Patienten hier sehr gut aufgehoben fühlen können. Mir hat die Reha gesundheitlich geholfen, anderen an meinem Tisch auch.

Zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Therapeutenpläne
Krankheitsbild:
Sudek Hand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin vom 06.08.2013 bis zum 10.09.2013 im Haus 2 untergebracht gewesen. Habe mich sehr gut erholt, hatten ein super Wetter und das schönste war die große Dachterrasse!!!Haben viele schöne Wanderungen gemacht. Der Weg zum Ort war schon anstrengend aber nach ein paarmal rauf und runter ging es immer besser . Mein besonderes Erlebnis war H.G... aus der Badeabteilung, soviel haben wir noch nie beim Bewegungsbad gelacht!!!Die Kommentare über die Zimmer kann ich nicht nachvollziehen, denn jeder sollte froh sein eine Reha zu bekommen ! Egal wie die Zimmer aussehen!Das gemeckere über das Essen fand ich auch nicht passend. Da einige Patienten sich alles an den Tisch geholt haben was da war, und dann mit schöner Regelmäßigkeit die hälfte auf dem Teller ließen, was soll das, dann brauch man sich nicht zu wundern das so eng kalkuliert wird!!!Möchte doch mal bei einigen Mäuschen spielen ob es bei ihrem Abendbrot immer Salat gibt!?Mein Fazit, es war eine schöne Zeit! Danke das ich Euch kennenlernen durfte,Conny1,Conny2,Hilde,Marco,Britta,Marika,Ulla, Ralf, Claudia , Irmi und Darko!Gruß Marion

Menschliche Therapeuten,offene Mitpatienten,hübsche Landschaft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Hompage verspricht etwas was nicht vorhanden ist
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.06.-16.07.13 in Haus 1 untergebracht. Ich war entsetzt über das Zimmer, uralte Möbel, die Matratzen so weich und durchgelegen ...... ich bin wegen Rückenproblemen dort gewesen am zweiten Tag habe ich nach einer härteren Matratze gefragt als ich auf mein Zimmer kam und in meinem Bett nach gesehen habe traute ich meinen Augen nicht...... anstatt einer anderen Matratze lag ein Brett zwischen Lattenrost und Matratze.... Fußboden und Dusche waren auch nicht das sauberste, der Duschvorhang war schmutzig und klebte an einem beim duschen.......
Wenn ich an das Essen denke kann ich immer noch nur mit dem Kopf schütteln...... ja ich weiß das ich zur Reha war aber das eine hat mit dem anderen nichts zu tun...... lieblos überwürztes oder aber zu wenig gewürztes Essen was lieblos auf die Teller gepatscht wurde, dass empfand nicht nur ich so, alle die mit mir am 11.06. angereist sind haben das gleiche gesagt.....
Fazit: ich empfehle die Klinik nicht weiter......

2 Kommentare

sigi6 am 14.08.2013

Hallo br6104, wegen Rückenproblemen in der Psychosomatik ? Stehe erstmal zu deinen Problemen und Sorgen. Musste ich auch. Das ist der erste Weg zu Besserung. Glaube mir. Selbst ein 5 Sterne Hotel hätte bei Dir nur Kritik bekommen. Also der Kampf beginnt bei sich und nicht die Schuld bei anderen suchen! Zu dem Essen muss ich sagen nur Mittags wird aufgefüllt und das kann bei der Menge an Patienten nicht wie im Restaurant sein. Frühstück und Abendbrot kann man sich so Schick wie nötig auffüllen. Viel Glück wünsche ich Dir. Gruß Olaf

  • Alle Kommentare anzeigen

gute Klinik mit engagiertem Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Um den Patienten geht es
Kontra:
kein Bahnhof der DB im Kurort
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Mai 2013 in diese Rehaklinik für 5 Wochen eingewiesen worden und bekam noch eine Verlängerung. Meine hauptsächliche Diagnose lautete Depression. Ich war bereits 2008 schon einmal in einer psychosomatischen Rehabilitationsklinik, die keinen Vergleich mit der Klinik Lindenallee standhalten kann. In dieser Klinik spürt man überall eine freundliche und aufgeschlossene Atmosphäre, sowohl was viele der Mitpatienten anbetraf aber insbesondere die Mitarbeiter. Obwohl ich in eine Gruppentherapie integriert war, konnte ich aus dieser viel Positives für mich mitnehmen. Auf mein Bitten hin erhielt ich auch 3 Einzelgespräche, die mir halfen. Hervorzuheben sind die gut abgestimmten Therapien und dass der Patient ein gewisses Mitspracherecht doch hat. Ebenso sind Schwestern und die Physiotherapeabteilung toll.
Auch das Wir-Gefühl in diesem Haus wirkte auf mich positiv und ich fuhr mit einem sehr guten Gefühl wieder nach Hause. Meine Mitpatienten am Tisch sahen dies ebenso. Wer in dieser Klinik gewillt ist, mitzumachen und für sich wirklich etwas zu erreichen, ist dort genau richtig. Alles in allem ein gelungener Aufenthalt für mich.

Menschliche Therapeuten,offene Mitpatienten,hübsche Landschaft

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
engagierte therapeutische Begleitung
Kontra:
nur unbedeutende Kleinigkeiten
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 7.5.-11.6.13 in Haus 1 untergebracht.Ich finde es gut,dass alle Patienten in Einzelzimmern untergebracht sind,die wenig nach "Klinik" aussehen.
Das Konzept,dass in der Gruppentherapie sowie in der Ergotherapie/Werken immer die gleichen Patienten zusammen sind,finde ich sehr gut!Da ist nicht so ein ständiges Kommen und Gehen wie das häufig in anderen Kliniken üblich ist.Die Ärzte,das Pflegepersonal und die Therapeuten waren kompetent und engagiert.Mir hat der Aufenthalt gut getan-mal Abstand von Allem,sich um fast nichts kümmern müssen ,Regelmäßigkeit,Spaziergänge im abgrenzendem Wald. Die Einzel-PsychoTherapie und die Gruppen-Psychotherapie haben mir weiter geholfen,wofür ich sehr dankbar bin.Die Mitpatienten in der Gruppe waren mitfühlend und alle auf ihre eigene Art liebenswürdig!Die Ergotherapie/Werken hat mir unheimlich viel Freude gemacht!
Schade finde ich,dass einige Patienten anscheinend mit unrealistischen Erwartungen kommen und ihren notwendigen eigenen Einsatz zum Aufarbeiten ihrer Schwierigkeiten nicht erkennen.Auch das Essen ist da für mich eher nachrangig.Da erwarte ich in einer Rehaklinik keine "Hotel-Qualität".

Genau überlegen welche Behandlung man braucht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Einzelzimmer, Speisesaal Haus 2
Kontra:
Behandlungstandard der 80er
Krankheitsbild:
Psychosomatisch-Orthopädisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer viel Erholung braucht (Burn-Out), ist in dieser Klinik gut aufgehoben.
Wer zusätzlich zu den psychosomatischen Beschwerden auf orthopädische Behandlungen angewiesen ist, sollte diese Klinik nicht wählen.
Der Therapieplan sieht bis zu 3 Anwendungen vor, die oft nicht länger als 20-30 Minuten dauern, den Rest der Zeit muss man selbst gestalten. Für depressiv-Erkrankte die Aktivität benötigen ist dies nicht das richtige.
Die Klinik selbst ist in den Hang hineingebaut, das bedeutet wer spaziergehen möchte muss erst mal den Hang hoch oder runter gehen. Für Rollator-Patienten oder Rollstuhl daher gar nicht geeignet.

weiterempfehlenswerte Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
engagierte Mitarbeiter
Kontra:
leider überwiegend kaltes und regnerisches Wetter
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang April bis zur Monatsmitte Mai 2013 für 5 Wochen zur psychosomatischen Reha in dieser Klinik. Vom Anreise- bis zum Abreisetag hatte ich nichts von Bedeutung zu kritisieren. Die wohl etwa 20 Jahre alte Klinik ist zweckmäßig eingerichtet und hat wunderschöne Sonnenterassen, eine sehr große mit Liegemöglichkeiten und mit tollen Blick in den Rheingau im unteren großen Klinikgebäude, in welchem ich in einem guten Zimmer untergebracht war. Zimmer mit niveauvoller Dusche / WC, großer Spiegelwand, Telefon, modernem Flachbild-TV und etwas zu dunkler Möbelausstattung.
Alle Mitarbeiter gaben sich große Mühe, Therapien waren niveauvoll und auf meine gesundheitlichen Probleme zugeschnitten. Ich konnte die Therapien mit beeinflussen, auch ein großes Lob der Pflege. Sie ersetzt fast den Psychologen. Das Essen ist schmackhaft und die Mahlzeiten mittags abwechslungsreich, nach 4 Wochen wiederholen sich Teile der Speisenzubereitung, was jedoch nicht sehr stört. Bei Problemen war es unkompliziert möglich, mit einer Vertreterin der Geschäftsführung ausgiebig zu sprechen. Alles in allem ein Haus, welches ich mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen kann.

Kein Cafe oder Kiosk

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das erste mal, in einer Reha vom 4.12.2012bis 23.12.,die anwendungen waren gut am besten fand ich Hyrojet ,und Wassergy,und was mir nicht gefallen hat war, der Speisesaal (altmodisch),und das es im Hause keine Cafeteria oder Kiosk gibt.

1 Kommentar

sigi6 am 24.06.2013

Hi Beate, wo warst du? Es gibt eine Cafeteria in Haus 2 , jeden Tag offen ab ca. 14.30 Uhr und die Essensäle sind alles andere als altmodisch. Du warst wohl in einer anderen Klinik . Lg olaf

Aus orthopädischer Sicht:SUPER

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Lage der Klinik
Krankheitsbild:
Bandscheibe HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich persönlich kann ich vom medizinischer Sicht nur sagen:
Alles top! Ärzte, Therapeuten sehr gut.

Vom Therapieplan mal abgesehen, welcher teilweise sehr überschaubar war, halt etwas wenig.
Trotzdem ist er gut abgestimmt gewesen und wenn es halt mal an ein bis zwei Tagen nicht so viele Anwendungen gab, so waren die einzelnen Therapeuten stets bemüht einen noch mitzubehandeln.

Nur, wenn jemand stark in der Bewegung eingeschränkt ist...tja dann sollte er sich darauf einstellen, dass er dort "oben" nicht sehr viel in der Freizeit tun kann. Für jeden anderen: Macht das Beste daraus und nehmt soviel wie möglich mit, welches auch privat getan werden kann.

Ich bin soweit wieder fit, dass ich mich pudelwohl fühle und nach langen Aufenthalt hier, nur positives erlebt habe.

Menschlichkeit wird groß geschrieben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
Berge
Krankheitsbild:
Ataxie SCA1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo miteinander,
Nun sind 4 Wochen im Klinikzentrum Lindenallee ins Land gestrichen und ich bewerte diese Klinik sehr gerne. Ich war auf der Neurologie. Ich hatte ein Einzelzimmer was mit allen was man braucht ausgestattet war. (Flat TV, gr. Bad, Krankenbett. Endlich waren dort ein Fernseher der etwas größer waren. Haha. Handtücher wurden jeden 2. oder 3. Tag getauscht. Die Matratze war sauber und hart (gut für mich).
Das Reinigungspersonal ok.(in meinen Augen müssen sie zu schnell arbeiten).
Hatte 5-7 Anwendungen pro Tag.
Logo, Ergo, Einzel-KG, Psychologe, Schwimmen, MTT, usw. Danke an alle Therapeuten!!
Therapien waren ausreichend und Krankheitsbezogen.
Essen hatte ich im Essensaal mit Bedienung. Diese war echt der Hammer, schnell und immer mitdenkend.
Die Ärzte waren immer erreichbar und auch für Fragen da. Krankenschwestern und Pfleger der Neurologie waren ALLE echt gut. Will keine Namen sagen weil sich alle gut gekümmert haben.( Die Neurologie ist mit Abstand das härteste was es gibt) Glaubt mir!!
Ansonsten gab es für mich nix zu meckern. Einige Mitpatienten haben oft verwechselt Reha mit Hotel. Man sollte wissen das man dort zu Rehabilation und nicht zum Feiern ist. Die Klinik bietet 3 Fachrichtungen an die echt gut passen. Oft haben die Psychosaomatikpatienten den Rolli Fahren geholfen! Fand ich Supi!! Ansonsten Danke an Alle und Liebe Grüße. Euer Olaf

vielen dank für alles

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (frau dr. raile ist eine prima ärztin und therapeutin; das pflegepersonal ist sehr nett und hat immer ein offenes ohr)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
die gute betreung der ärtze , der therapeuten und des pflegepersonals
Kontra:
das essen könnte etwas großzügiger bemessen werden
Krankheitsbild:
depressionen, angst und panikzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

...ich bin mit sehr gemischten gefühlen und einem koffer von problemen angekommen...
nach sechs wochen aufenthalt, bin ich sehr zuversichtlich nach hause gefahren, mit der gewissheit mit meiner krankheit besser umzugehen, sie zu akzeptieren ohne scham dafür zu hegen!!
diese positive entwicklung verdanke ich den professionellen therapeuten und dem pflegepersonal!!! vielen lieben dank dafür

Meine Reha

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau dr Caspar ist sehr nett und eine tolle Ärztin.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Panik - Angstatacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin zufrieden gewesen mit der Klinik super Personal die Schwestern sind alle sehr nett und haben immer ein offenes Ohr wenn es einem schlecht geht.Ich vermisse einfach die nette Betreuung und die Atemgymnastik und das Bewegungsbad bei der netten Frau Fothke. Ich war 6 Wochen da und hatte eine tolle Gruppe.Die Zimmer fand ich vom Licht sehr wenig,aber sonst war ich zufrieden.Die Dusche war natürlich nicht das was man sich erhofft hat aber es ging.Der Speisesaal ist recht gross , ich finde jeden Abend nur Brot war nervig,Salate immer das gleiche fast, aber im grossen und ganzem schmeckte es da ganz gut.Man ist ja auch nicht im Hotel .. also ich hab mich da sehr wohl gefühlt in der Klinik.Ich konnte auch immer ins Schwesternzimmer gehen und fühlte mich immer wohl.. also alle Schwestern und auch Pfleger Stefan waren sehr nett .wo ich mich auch in meinen 6 Wochen sehr wohl gefühlt hatte war bei dem Herrn Pfarrer Depnering,er ist ein sehr guter Pfarrer und Therapeut er hat mir in den ersten 3 Wochen da schon so geholfen. Kann ihn also nur empfehlen.Leider bin ich nicht gesund zurück nach Hause gekommen.. Aber das kann man in 6 Wochen auch nicht erwarten.. Aber ich hab in der Reha gelernt einige Techniken mit nach hause zu nehmen und das positive Denken was alle mir bei gebracht haben .

wirklich gute Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
engagierte Mitarbeiter
Kontra:
Winterzeit
Krankheitsbild:
Depression und Rückenbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patientin Anfang des Jahres zu einer Reha 5 Wochen im Haus II und erlebte einen rundum gelungenen Aufenthalt. Wer eine Klinik sucht, bei der es ohne Allüren um die Verbesserung der Gesundheit geht, ist dort genau richtig. Hervorzuheben ist der deutlich große Anteil an deutschsprachigem Personal in allen Berufen, voran bei Ärzten und Pflegern.
Die Therapien waren auf mein Krankheitsbild abgestellt und halfen mir. Die Klinik ist nicht mehr allerjüngstem Datums, aber man gibt sich überall große Mühe. Wegen eines persönlichen Problems während der Reha wollte ich die Verwaltung sprechen, was unkompliziert möglich war. Ich erhielt zeitnah einen Gesprächstermin bei der Geschäftsführung, eine andere Patienten machte da ähnlich gute Erfahrungen.
Die Koordinierung einzelner Therapieabfolgen könnte noch besser sein. Während meiner Rehazeit wurden die anfangs noch etwas altertümlichen Fernsehgeräte im gesamten Gebäude gegen Flachbildschirme ausgetauscht. Die Klinik arbeitet laut Prospekt interdisziplinär, was auch stimmt. Ich hatte als Patientin der Psychosomatik ohne weiteres einen Untersuchungstermin beim orthopädischen Chefarzt erhalten. Dies war unkompliziert und kompetent vonstatten gegangen. Wenn man sich in dieser Klinik als Patient engagiert und mitmacht, tun dies auch alle Mitarbeiter. Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen. Machen Sie weiter so!

Lipper56

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Motivierte Mitarbeiter der Physiotherapie
Kontra:
der Chefarzt ist eine Zumutung
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist für eine orthopädische Rehe die vollkommen falsche Adresse. Meine Therapiepläne waren sowas von überschaubar, dass die Reha überhaupt keine Verbesserung gebracht hat. Gespräche mit dem Chefarzt, um Abhilfe zu schaffen, haben keine Veränderung gebracht. Schade eigentlich. Oder ist das nicht seine Aufgabe.
Bei meinen wenigen Anwendungen haben sich die Mitarbeiter der Physiotherapie als hoch motiviert und kompetent gezeigt. Für das wenige können die nichts. Das Mobiliar in meinen Zimmer war verbraucht. Die Naßzelle war in den Fugen der Dusche verschimmelt. Das Frühstück und das Abendbrot waren an einfallslosigkeit nicht zu überbieten. Alles darf wohl nichts mehr kosten. Ich bin von dieser Klink maßlos entäuscht, deshalb habe ich auch meine Therapiepläne und Bilder von meiner Dusche an meien Kostenträger geschickt. Soetwas kann ich nicht akzeptieren. Diese Klinik... nie wieder.

super Reha-Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
patientenfreundlich
Kontra:
alles super
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner schlechten Erfahrung in der LWL-Klinik Lengerich kann ich der Klinikleitung bzw. den Mitarbeitern nur ein Lob aussprechen. Kompetente Betreuung in der Psychosomatik. Ein Dankeschön den Ärzten und dem ganzen Team, die wirklich noch auf die Patienten eingehen. Keine Billig-Dumping-Klinik, die noch deutsches Personal hat und man den Druck von oben als Patient noch nicht spürt (Mitarbeiter bezogen). Macht bitte so weiter, ich glaube, es liegt an der Klinik-Leitung, ein Chefarzt, der noch Humor hat.

Man lernt sich mit anderen Augen sehen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Man bekommt Hilfe
Kontra:
Reha war zu kurz
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die positiven Bewertungen nur bekräftigen. Eine gute Klinik mit motiviertem Personal. Mein Aufenthalt in der Adventszeit dort war dennoch angenehmer als ich erwartete, da es meine erste Reha war.
Positiv ist das jederzeit ansprechbares Personal, negativ sind nörgelnde Mitpatienten.
Bei meinem Aufenthalt war Chefarztwechsel, hoffentlich sorgt der Neue weiterhin für die vertrauensvolle Atmosphäre im Haus. Besonders angenehm waren für mich Gespräche unter Mitpatienten auch in der Gruppe, weil ich merkte, dass ich mit meinem Problem nicht allein bin. Das tat sowohl meinen Mitpatienten als auch mir gut.
Zu den Mahlzeiten ist Schlange stehen an den Fahrstühlen eine langweilige Realität.

gelungener Jahreswechsel trotz Klinikaufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
leider nicht das erhoffte Winterwetter
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Dezember bis zur 3. Januarwoche2013 in dieser Klinik und sehr froh, so gut und umsorgt über den Jahreswechsel gekommen zu sein. Besonders gefallen haben mir das freundliche, umsichtige Pflegepersonal und die doch vielseitigen physiotherapeutischen Möglichkeiten.
Es war kein Problem, Wünsche zu äußern, auf die auch eingegangen wurde. Auch die Veranstaltungen über die Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel trugen dazu bei, dass die Zeit wie im Flug verging.
Kaum angekommen, ging es mit der ärztlichen Untersuchung und den Therapieverordnungen los, dann Einweisung in die Klinikgegebenheiten und dann erst einmal Ausruhen von der langen Anreise.
Der Arztkontakt fsnd regelmäßig statt und es bestand die Möglichkeit, Individualtermine zu erhalten.
Die Klinik ist etwas in die Jahre gekommen, aber sehr ansprechend was Sauberkeit, Verpflegung und Behandlungsqualität anbetraf. Die Lage am Berg ist für mobile Patienten kein Problem, für andere sicher eher schon. Mit dem klinikeigenen Bustransfer war es aber oft am Tag möglich, in das wenig entfernte "Zentrum" des Ortes zu fahren, der sehr überschaubar ist. Alles in allem eine gelungene Rehamapnahme für mich, die Klinik kann ich ohne weiteres empfehlen.

Nicht meckern sondern klotzen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Letzten male)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Letzen male)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Letzen Male)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Letzen Male)
Pro:
Therapien
Kontra:
Berge
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, nun ist es wieder soweit und ich fahre 04.04. in die Klinik meines Vertrauens. Ich lese die Bewertungen hier und Zweifel an die Objektivität der Schreiber. Ich komme aus 800km Entfernung freiwillig dort hin! Das sagt wohl alles. Ich freue mich und Grüße alle ganz lieb. Fahre das 4. mal dort hin. Wenn jemand fragen hat kann er sich gerne melden. Meine Mail [email protected] .bis bald liebe Grüße olaf

1 Kommentar

U155 am 11.02.2013

Ja Olaf - ganz toll! Ich finde es Klasse, dass es Leute gibt, die eine Reha als das sehen, was sie ist. Lieben Gruß

EINFACH NUR GENIAL:-)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
GROßES LOB AN PFLEGER STEFAN:-)
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

ICH WAR VOM 4.12.2012 BIS 15.01.2012 IN DER KLINK HAUS1.
DAS PERSONAL WAR IMMER SEHR NETT UND FREUNDLICH:-)
MUSS SAGEN ES HAT MIR SEHR GUT GEFALLEN.
LIEBE GRÜSSE AN ALLE, BESONDERS DEN SCHWESTERN UND PFLEGER STEFAN:-)

Lob

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schwestern,Pfleger denken immer an das Wohl des Patienten.
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr empfehlenswert :-)
Ich fühlte mich dort richtig wohl,alle waren nett ,freundlich und hilfsbereit.

Meine Erfahrungen zu Haus 1 des Klinikzentrums 27.11.12 - 08.01.13

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Engagierte Mitarbeiter mit Freude an der Arbeit
Kontra:
Teppichböden, Matratzen, Duschvorhänge
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angenehm überrascht: Das Haus mit ca. 79 Betten vermittelt ein wenig das Flair eines Hotels. Würden sich die Eigentümer der Klinik irgendwann entschließen, in Sachen Teppichboden, Matratzen und Duschvorhängen in den Zimmern Änderungen vorzunehmen, würde dieser Eindruck verstärkt.
CHAPEAU vor dem hervorragenden und engagierten Pflegepersonal. In 6 Wochen Aufenthalt gab es keinerlei Grund zur Kritik. Schwestern und Pfleger waren mit viel Einfühlungsvermögen ständig helfend, unterstützend und tröstend im Einsatz, trotz manchmal recht "anspruchsvoller" Mitpatienten.
Ein großes Kompliment auch dem tollen Team der Badeabteilung. Umsichtige Behandlung mit Verwöhnpotential waren selbstverständlich und machten Lust auf mehr. Selbst Eisgüsse zu "nachtschlafener" Zeit wurden so zum mehr als erfrischenden Erlebnis.
Auch Ärzte und Therapeuten, die ich kennen lernen durfte, waren überzeugend in ihrer Arbeit, zuvorkommend und zugetan. Auf akut auftretende Krankheiten wurde sofort eingegangen, Termine bei externen Ärzten vermittelt. Also auch hier kein Grund zur Klage.
Die Gemeinschaftsverpflegung war gut. Das Essen war schmackhaft zubereitet, das Servicepersonal bei der Essensausgabe freundlich und hilfsbereit. Wer allerdings "Aufenthalt in einem 5-Sterne-Hotel" leben wollte, sollte besser in ein solches gehen. Viele vergaßen, dass es sich um einen Reha - Aufenthalt handelte. Bei einem Budget unter 4 Euro pro Person täglich, ist es überraschend, was für einen solchen Preis erstaunlicherweise immer noch auf den Tisch kommt. Das Reinigungspersonal war sehr freundlich und bemüht alle Räumlichkeiten sauber zu halten, was in der zugeteilten Zeit sicher oft nicht leicht war und dadurch nach Aussage anderer Patienten manchmal nicht ganz glückte.
Bedingt durch die Weihnachtszeit gab es einige personelle Lücken (Resturlaub etc) bei Ärzten und Therapeuten. Bei der Terminierung gab es wohl dadurch leider ein paar Irritationen.

FAZIT: Ich fühlte mich gut aufgehoben, behandelt, ver- und umsorgt!

1 Kommentar

mik72 am 04.02.2013

Ich kann mich da nur anschließen.Ich war 5 Wochen dort und die Schwestern,Pfleger und Ärzte waren immer sehr nett und einfühlsam.
Ich möchte auch meine Empfehlung hierfür aussprechen.
Sehr weiterzuempfehlen :-)

Nix wie weg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die homepage verspricht mehr als sie halten kann)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Beratung wird mit wenig Personal aufrecht erhalten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (wenn die Ärzte Zeit haben läuft es gut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Terminierung könnte besser sein)
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Bornout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Badeabteilung leistet gute Arbeit. Die Krankengymnastik-Therapeuten sind bis auf wenige Ausnahmen gut. Auf spezielle Therapiewünsche muss man mehrmals hinweisen. Wer sich nicht selbst kümmert könnte schon mal zu wenig Anwendungen bekommen. Die Zimmer sind ziemlich veraltet und werden im Akkord gereinigt. Dabei bleiben Flecke im Bad, auf dem Teppichboden und an den Gardinen auf der Strecke. Wer sich hier wohl fühlen will, sollte eigene Reinigungsutensilien mitbringen. Der Speiseraum ist schön eingerichtet, aber das Essen ist ganz schlimm. Das Buffet wird nach 25 Min. abgebaut. Kaffee, Tee und Brötchen sind Mangelware. Wer rechtzeitig kommt, hat die Chance die Deko (Paprika, Salatblätter usw.) zu ergattern. Alle Soßen und Suppen schmecken stark überwürzt. Das Brot ist vertrocknet und die Wurst-/Käseauswahl ist immer gleich. Ich war in der Zeit oft im Supermarkt um mich mit leicht verdaulichen Lebensmitteln einzudecken. Hier wird eindeutig gespart. Schade, denn eine erfolgreiche REHA beinhaltet auch die Versorgung. Dosenfutter hätte ich in dieser Klinik nicht erwartet. Auch die Zusammenstellung war sehr fragwürdig. Beispiele: Handkäse und Erdbeertee, gebackener Camenbert mit Paprikasoße und Reis. Also: nicht zu viel erwarten und selbst um alles kümmern.

4 Kommentare

mik72 am 04.02.2013

Ich kann mich da nur anschließen.Ich war 5 Wochen dort und die Schwestern,Pfleger und Ärzte waren immer sehr nett und einfühlsam.
Ich möchte auch meine Empfehlung hierfür aussprechen.
Sehr weiterzuempfehlen :-)

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ich niemals wieder
Kontra:
alles, bis auf Einzeltherapeut
Krankheitsbild:
Psychosomatische Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überhaupt nicht empfehlenswert.Bin im Dez.2012 in der Psychosomatik gewesen. Therapiepläne überschneiden sich.
Haustechnik (Heizung) etc. überaltert (Bullenhitze). Zimmer dunkel und ungemütlich. Zwei Gesprächstermine beim Einzeltherapeut. Alles privatisiert. Egal ob Küchenpersonal oder Haustechnik usw. Mein Eindruck ist, das hier eine Einrichtung mit Absicht vom Träger runtergefahren wird. Und das sich diese Stadt "Kurbad" nennen darf ist mir unverständlich. Kurzes Resümee: NIE WIEDER.

Mehr Schein als Sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Äußere Bedingungen: schlechte Lage, sehr langer Weg in die "Zivilisation" wie kleine Einkäufe, man fühlte sich gefangen da oben. Zimmer soweit ok, aber die Lage 4 Wochen Blick in den nebligen Wald und sehr dunkel. Trug nicht gerade zur Erhellung meiner Stimmung bei.
Kann zum Personal nichts negatives sagen (bis auf die fürchterliche Ergotherapie) es war halt fast nie da. War im Dezember da, und viele hatten Urlaub oder waren krank, hatte in 4 Wochen nur 2 x 30 Minuten Einzeltherapie.
Gruppentherapie nicht abgestimmt auf das Krankheitsbild, wahllos Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen, konnte damit nichts anfangen. Habe 4 Wochen da rumgehangen und bin noch kränker nach Hause gefahren. Die Menschen die nicht so belastet waren wie ich konnten sich mit Eigeninitiative den Aufenthalt denke ich ganz schön machen. Wenn du aber völlig am Boden bist, fahr nicht dahin. Das ist der falsche Ort.
Irgendwie sinnlos das Ganze für mich. Vom Essen spreche ich lieber nicht, aber wer empfindlich ist, soll sich warm anziehen!

Es wird viel Versprochen und wenig gehalten.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Naja...)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Durchwachsen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich bin kein kleines Kind)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Organisation Fehlerhaft)
Pro:
Psyiotherapeuten + Badeabteilung (Massage, Bäder usw.)
Kontra:
Schwestern + Lage
Krankheitsbild:
PTBS + Depressionen + Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt vom 30.10.2012 bis 27.11.2012
Wen man die richtige Psychologin oder den richtigen Psychologen hat, hilft das weiter.
Bei meinem Aufenthalt war der Krankenstand in der Klinik recht hoch und so viel öfters etwas aus.
Die Schwestern waren meist unfreundlich und egal was ich wollte oder evtl. hatte, ich wurde immer abgewiegelt. Man hatte stets das Gefühl zu stören. Dies sagten 70% meiner Mitpatienten.
Ernährungsvorträge werden gehalten, sind aber nicht umsetzbar. Der eine mag das Essen, der andere nicht. Da muss Jeder selber schauen. Mittags war es für mich OK. Morgens und Abends war es einfach immer dasselbe. Brötchen nicht frisch, Brot leicht trocken, keine Auswahl, ein Salatbuffet das keins war und oft fehlten einfach Dinge. Schmierkäse gab es in 4 Wochen nur zweimal, Honig war öfters ausgegangen.
Das Wasser im Schwimmbad verträgt auf Dauer nicht Jeder. Ich bekam davon extrem trockene Haut und Juckreiz.
An der Rezeption guckt man wer Dienst hat und sucht sich da die Beste raus, dann geht's.
Mein Zimmer war relativ abgewohnt und dunkel, da es auf der Seite ohne schönen Ausblick lag. Dies half nicht wirklich aus dem tiefen Tal. Zudem gab es hier und da einen Defekt. Also am besten erstmal Alles prüfen und direkt Bescheid geben beim Hausmeisterservice.
Die Lage ist schön, wenn man gut zu Fuß ist. Da man einiges selber Einkaufen muss ist es hilfreich nette Leute mit Auto kennen zu lernen oder selber eines dabei zu haben. Aber Achtung: wenig Parkmöglichkeit und auch hier und da ein teures Ticket.
Hier ist Eigeninitiative angesagt. Nette Leute finden sich immer = Selbsttherapie.
Für Waldspaziergänge braucht man gute Kleidung, da es in 4 Wochen fast immer sehr neblig war, liegt halt an der Jahreszeit.
Unterm Strich ist die Klinik wenig Empfehlenswert, wenn man nur darauf hofft an die Hand genommen zu werden.

4 Kommentare

orfi am 03.12.2012

Also was störte war die Aussicht, das Wetter, der Krankenstand der Therapeuten (im November wirklich sehr erstaunlich), unfreundliches Personal, es gab selten Schmierkäse und manchmal keinen Honig und das Schwimmbad war gechlort?
Und ich dachte immer, man geht in die Psychosomatik wegen der Psychotherapie...

  • Alle Kommentare anzeigen

unmögliche zustände

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (unfreunliche rezeption)
Pro:
die therapeuten geben sich sehr viel mühe
Kontra:
unfreundliche schwestern
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 30.10.2012 bis27.11.2012 in der klinik.
bin sehr endtäuscht,alles was von der klinik im internet versprochen wurde ,ist nicht mal zu 30% eingetroffen,das schwimmbad ist marrode und sehr geruchsintensiv,dass wasser im schwimmbad ist schlecht geheitzt,die zimmer sind abgewohnt und die betten durchgelegen das bettzeug und die kopfkissen sind alt und verklummpt,dass essen ist teilweise ungeniesbar,,und wiederholt sich permanent,zumal es sehr fettig ist .ausserdem ist die ärtzliche versorgung eher spatanisch und mit freundlichkeit gegenüber den patienten wird auch sehr gespart,hier ist selbstversorgung angesagt, im schwesternzimmer und an der anmeldung wird man von einigen mitarbeitern sehr unfreundlich behandelt,die meisten patienten musten sich in der stadt eigene kopfkissen kaufen,oder eigene medikamente in der apotheke holen auf eigene kosten versteht sich ,diese klinik ist eine einzige endtäuschung und nicht weiter zu empfehlen.

1 Kommentar

Elkev.D am 22.02.2013

Ich kann es nicht bestätigen ,Schwimmbad war doch ok
ich war ja nicht im Urlaub wollte geholfen werden

Sehr zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Überwiegend freundliches u. kompetentes Personal, schöne Lage (wegen Hanglage, nur für Leute die körperlich nicht eingeschränkt sind)
Kontra:
wenig Parkmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im großen und ganzen voll zufrieden! Mal abgesehen von meinen krankheitsbedingten Beschwerden habe ich mich rundum wohlgefühlt. Und dies verdanke ich vor allem dem Pfleger Stefan, der sehr nett ist und Tag und Nacht immer ein offenes Ohr hatte und mich somit immer wieder aus meinen Tiefs geholt hat, danke!!! Ebenfalls bin ich meiner Therapeutin und Ärztin dankbar! Das Personal ist überwiegend sehr freundlich.

Die Therapien habe ich als sehr gut und professionell empfunden und sehr viel mitgenommen. Klar ist man nach 5 Wochen nicht vollkommen geheilt, dafür ist die Zeit dann einfach zu kurz.

Zimmer recht groß und gemütlich eingerichtet, mein Bett war jedoch ziemlich durchgelegen. Mini-TV (Röhre ca.30 cm) und Telefon zu teuer. Ich empfehle Handy und Laptop mit DVBT. Mein Zimmer befand sich direkt gegenüber vom Italiener. Bis ca. 0.00 Uhr, wenn die Gäste bei schönem Wetter draußen saßen, war es bei offenem Fenster etwas lauter, was mich persönlich aber nicht gestört hat. Wir waren auch fast täglich da, nur zu empfehlen, sehr lecker!

Essen in der Klinik ist auch gut und reichlich, jedoch zum Abnehmen weniger geeignet, leider ziemlich fett- und kalorienreich. Die dort gehaltenen Ernährungsvorträge kann man dort leider nicht umsetzen.

Parkplätze gibt es leider nicht ausreichend und auf dem Parkplatz vor Haus 1 könnten wenigstens mal die Schlaglöcher beseitigt werden.

Also, das sind alles nur Kleinigkeiten, irgendwas zum Meckern findet man ja immer ;-) Ich habe die Klinik als sehr gut empfunden und vor allem geht es hier wirklich noch sehr menschlich und irgendwie familiär zu. Ich würde auf jeden Fall wieder kommen und empfehle die Klinik weiter!

jederzeit wieder (hoffendlich nicht nötig)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (jeder hat sich viel Mühe gegeben)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (mein Therapeut war super für mich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Termine manchmal zu eng, dafür im lfd. Tag nichts mehr)
Pro:
Therapien und gesamtes Personal wie für mich zugeschnitten
Kontra:
Klinik direkt neben Gastronomie nicht empfehlenswert !! Lautstärke abends !
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit orthopädischen Einschränkungen von Patienten ist diese Klinik leider nicht empfehlenswert wegen der steilen Wege.

Der Pendelbus zum Ortskern fährt zu wenig und am Sonntag gar nicht, also Taxikosten pro Fahrt 4,50 € :-( Summiert sich in 5 Wochen.

Hervorzuheben sind auf jeden Fall die Schwestern und der Pfleger, alle nur auf DEIN Wohlbefinden ausgerichtet, nirgendwo ausserhalb meines Zuhauses habe ich mich so wohlgefühlt.

Mein Therapeut war für mich SPITZE und die Gespräche mit den Mitpatienten haben mir auch gutgetan.

Jetzt muss ich mich selbst aus dem Loch rausziehen.

Die Linde 1 hat mir die ersten Schritte beigebracht und ich werde jetzt zu Hause lernen, weiter zu laufen.

für mich genau richtig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie gesagt. Für mich war die Mischung zwischen Anwendungen und Ruhe genau richtig. Andere mögen dies nicht so empfinden.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (könnte intensiver sein. liegt aber am Zeitplan, nicht an den Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (siehe vor)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (einige Mitpatienten hatten sehr viel Freude mit dem Terminierungsbüro :-(()
Pro:
Personal, Umgebung, eigentlich alles
Kontra:
Die Lage am Hang
Krankheitsbild:
Depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

am Liebsten würde ich eine Lobeshymne singen... (oder "in der Linde 1"...).

Klar, verbesserungswürdige Mängel findet man überall. zum Beispiel lies in der Klinik an einigen Stellen die Sauberkeit zu Wünschen übrig (allerdings bin ich nicht davon betroffen, danke Putzfee D.), die Preise für Fernsehgebühr oder ein Beistellbett sind unverschämt teuer, es hätten mehrere Wasserstellen vorhanden sein können und so weiter und so fort. Wobei ich denke, in anderen Kliniken gibt es ähnliche oder schlimmere Probleme.

was für uns unglücklich war, war dass in der Zeit 3 Feiertage lagen, so dass uns einige Anwendungen entgingen.

ABER: wir hatten es wirklich gut getroffen. zumal wir von sechs Wochen fast vier Wochen super Wetter hatten. So konnten wir während der Woche zwischen den Anwendungen in der Sonne (auf Mallorca...) entspannen und am Wochenende die Ausflugsziele wie z.B. Eltville abklappern.

Die Anwendungen selber waren angemessen und bringen auch was. Es wird immer Leute geben, denen die Terminierung zu knapp war, Leute, die nicht die Anwendungen bekamen, die sie wollten etc. Davon kann ich persönlich nicht sprechen. Ich hatte eine super Ärztin, welche gleichzeitig meine Therapeutin war. Diese hat sich jederzeit wirklich gekümmert. DANKE ALSO FRAU DR. A!!
Was mich bei den Ärzten unter anderem beeindruckt hat, ist, dass diese jederzeit wirklich über mich, mein Krankheitsbild und meinen Status informiert waren. und wirklich interessiert wirkten.

mit hauptsächlich zum lWohlergehen der Patienten trägt das Pflegepersonal bei.
Neben Frau Dr. A. geht der größste Dank an die Schwestern und den Pfleger!! Ohne diese hätte zumindest ich meine Sorgen niemals so überstanden und das werde ich nicht vergessen!
Allen vorran Schwester L und S, aber auch die Therapeuten darf man nicht vergessen. Mancher mag murren, aber ich kann über meine (Herrn R, FRAU SCH) nur Gutes sagen.
Und natürlich, dass ich FRAU F schmerzlich vermisse!!

Danke also für die gute Zeit und alles Gute all denen, die hinfahren!!

Erholung PUR!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Therapeutische Behandlung ok)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute Adresse zum abschalten
Kontra:
Anwendungen wg. Personalmangel eingeschränkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 17.04. bis 22.05.2012 in der " Linde".
Eine wundervolle Jahreszeit. Mein Zimmer lag im 7. Stock und die Aussicht auf Bad Schwalbach und das Taunustal mit dem Wald war für mich als Stadtmensch einfach nur schön.
Das Zimmer war großzügig und wohnlich eingerichtet, das Bad war geräumig, der Fernseher winzig (der wurde mit der Zeit immer unwichtiger, meine Freizeit habe ich lieber mit meinen Mitrehabilitanten verbracht)

Ich hatte Einzeltherapie (Vielen Dank Fr. E. für die vielen Aha- Momente) und Gruppentherapie (Danke D.H., behalten Sie Ihren aufheiternden Humor)
Die Anwendungen Wandern, Ergo, Schwimmen, Wirbelsäulengymnastik, waren sehr gut, dank der hervorragenden Therapeuten. (Ich habe meine Fitness wieder verbessern können)
Leider erfährt man von den angebotenen Anwendungsmöglichkeiten erst im Laufe des Aufenthaltes und Massage war so gut wie nie zu kriegen.
Das Essen war soweit ok, nur, nach 5 Wochen kann ich kein Radi-u. Chinakohlsalat mehr sehen.
Gott sei Dank gibt es ja die "Platte".

Der Ort Bad Schwalbach hat schon bessere Zeiten erlebt und ist schnell abgehakt, dennoch kann ich Cafe Wagner im Stil der Sechziger mit selbstgemachten Kuchen und das Golfcafe hinter dem Kurpark empfehlen

Die Klinik ist aufgrund seiner abgelegenen hohen Lage nicht für orthopädische Patienten zu empfehlen.
Für alle anderen sind die Wanderungen durch diese schöne Gegend eine Empfehlung, Achtung Steigung!
Wenn möglich sollte man sich Wiesbaden, Mainz, Eltville, Idstein oder Limburg ansehen.

Laßt Euch nicht von negativen Einträgen abschrecken, nicht alles ist perfekt aber wenn man sich darauf einläßt kann man eine gute Zeit erleben und abschalten.

Nach Hause kommt Ihr früh genug!

Neurologie ist nunmal sehr sehr Schwer für Patienten und Angehörige

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (logopädie, KG, feinmotorik usw. danke)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
man bekommt wieder eine zukunft gezeigt
Kontra:
die Berge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das dritte mal in dieser Klinik. Und das freiwillig. Und nicht weil es dort so schlimm is wie hier einige schreiben. Ersteinmal möchte ich sagen das die Neurologie wohl nicht mit anderen Medizinrichtungen zu vergleichen ist. Hier sind im Gegensatz zur Orthopädie und Psychosomatik Patienten die ein Großteil ihrer Menschenwürde mit einen Schlag verloren haben. Viele können weder alleine essen, laufen ,kommunizieren, sich selbstständig pflegen!! Und das is der Unterschied!! Ich habe bei jeden meiner Aufthalte viele solcher Schicksale kennengelernt und diese Menschen sind meistens gehend und wieder mit Lebenslust aus dieser Klinik gegangen. Zu den Therapien kann ich sagen das von Neurologischer Gymnastik bis zu Feinmotorikübungen alles dabei ist. Das die Patienten schlechtes oder altes Essen bekommen ist totaler Blödsinn. Man ist in einer Klinik und nicht im Hotel. Das Essen is mehr als ok.. Weiter zu der Sauberkeit. Es gab Momente wo was nicht richtig rein war , aber nach kurzen bescheid sagen wurde alles sehr schnell und Ordentlich gemacht. Also nur ne Frage des bescheidsagens! Das Personal macht seine Arbeit gut und ich glaube oft mehr als sie müßten. Sie sind schließlich medizinisches Personal und keine Therapeuten. Aber wenn man zum Bsp. mal raus wollte zum Luftschnappen und Zeit da war , wurde man immer unterstützt. Die Ärtzte haben meine Erwartungen alle Erfüllt. Jeder medizinische Wunsch wurde wenn es im medizinischen Ramen war erfüllt. Da ich alle 12 Monate eine Stationären Aufenthalt habe muss, werde ich weiterhin diesen in dieser Klinik verbringen. Nicht weil sie so nah ist (ich komme aus berlin) und die Berge sind auch nicht schön, aber die medizinische Versorgung und restlichen Sachen lassen mich wieder in die Lindenallee kommen. Danke nochmal für die letzten 4 Wochen.

olaf

Alles wird gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Danke Frau Durus
Kontra:
Therapiepläne manchmal zeitlich zu eng
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine 1. Reha. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht, sowohl mit den Therapien, als auch mit meinem Zimmer (sehr sauber), gutem Essen und außerordentlich freundlichem Personal. Dafür möchte ich mich hiermit bedanken. Alles Gute für den guten Engel Bogi.

Die beste Zeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gruppen/Einzeltherapie
Kontra:
Ausgangszeiten am Freitag
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt schon zum 2 mal in Bad Schwalbach und habe es weder damals noch heute bereut. Okay mein Stationsarzt war etwas überfordert aber das war auch schon alles.

War genau richtig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Einmal ist OK)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (War gut)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Personal TOP)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (tun ihr möglichstes. Es darf gefragt werden!!!)
Pro:
Personal, Zimmer
Kontra:
Lage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 13.12.2011 in Haus 2 (für 5 Wochen). Es war genau die richtige Zeit. Über die Feiertage war nicht so viel los und das Personal hatte etwas mehr Zeit. Frau Wilbr... war die beste. Das Essen war mal gut mal weniger gut. Die Leute geben mit den Mitteln, die zur Verfügung stehen das beste. Das beste waren die Mitpatienten. Viele Gespräche, viel Müll, viel zusammen unternommen(Danke Hanne,Detlef,Charlotta,Gitti,Dine,Doro,Magie,Edgar,....)Es ist kein 5 Sterne Hotel, die Zimmer sind in Ordnung. Chefarzt hat es drauf, aber auch die anderen Therapeuten. Kann das gemeckere nicht immer verstehen ist eben eine Reha und kein Urlaub. Wenig Freizeitbeschäftigung liegt immer an einem selber, ja es wird wenig Angeboten aber selbst ist der Mann oder Frau. Würde wegen der Lage nicht noch einmal in die Linde und nur wegen der Lage. Stationsschwestern sind ebenfalls TOP. Mir wurden die Augen geöffnet, den Rest muß ich schon selber packen, den irgendwann ist die Reha vorbei.Evtl. hatte ich oder besser wir ja auch nur Glück aber es hat geholfen. Für einmal kann ich es Empfehlen, ein zweites mal muß jeder selber wissen.
Danke an alle.
Gruß
OW

Sehr zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal Haus 1, Unterkunft
Kontra:
Ausgangszeiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 13.12.2011 bis 10.01.2012 befand ich mich zur stationären Behandlung im Klinikzentrum Lindeallee in Haus I (Psychosomatik).
Nach meiner Ankunft war ich aufgrund der übrigen Beiträge, die ich hier im Vorfeld gelesen hatte, positiv überrascht.
Das Essen war für eine Klinik sehr gut. Das Pflegepersonal war äußerst freundlich und zuvorkommend. So hatte ich bei meiner Ankunft starke Kreuzschmerzen; innerhalb kurzer Zeit kam eine Schwester, die sehr freundlich war, mich massiert hat und auch dafür gesorgt hat, dass die Matratze härter war und ich bequemer liegen konnte.
Als ich nach der Entlassung eine Bescheinigung für meinen Arbeitgeber benötigte, erhielt ich diese innerhalb von 2 Tagen. Die angeboten Gruppentherapien empfand ich als nicht besonders hilfreich, da aufgrund der unterschiedlichen Grunderkrankungen der Teilnehmer, vieles für mich nicht nachvollziehbar war.
Die Unterbringung in den Einzel-Zimmern empfand ich als angenehm. Damit hatte ich GV-Versicherte nicht gerechnet..
Einzig die Organisation der einzelnen Therapien war nicht ganz so gelungen, da man z.B. vor und nach dem Mittagessen Therapien hatte (Aquagymnastik und Massage vor bzw. nach dem Essen), die jeweils mit Umziehen und dadurch teilweise Zeitdruck verbunden waren. Allerdings ist es auch nachvollziehbar, dass in größeren Betrieben nicht für jeden einzelnen Patienten alles optimal terminiert werden kann.
Insgesamt war ich mit meinem Aufenthalt dort sehr zufrieden und kann das Haus uneingeschränkt weiterempfehlen.

Patientin PTJ

Wer will findet Wege-wer nicht findet Ausreden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Komplette Personal/ aller Abteilungen
Kontra:
Die Lage für die Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 6.11-13.12 in der Klinik und mir persönlich hätte nichts besseres passieren können. Ich hatte keine Wartezeiten bei den Anwendungen- mir wurde der Teller nicht unter der Nase weggenommen, wie in anderen Berichten vor mir! So wie ich in den Wald rufe, so schallt es wieder herraus! Man sollte doch bedenken warum man dort ist, dies ist kein Urlaub. Mein Zimmer war GUT, sehr geräumig für den Zweck, die Scheiben sauber das Personal für die Reinigung nett und freundlich! Das Essen von der Menge ausreichend, einwenig mehr abwechslung am Abend wäre schön gewesen, das Personal freundlich und zuvorkommend!
Die Rundumbetreuung passte, egal wo ich war, Bäder- Massage-
MTT- nur freundliches Personal! Die Schwestern der Station 6 beide Daumen hoch, machen ihren Job mehr als gut das heißt nicht das sie alles durch gehen lassen und nur lächeln-ich möchte ihn machen, wäre direkter:-). Einzeltherapie eine 1, sehr kompetente Therapeutin Fr B (ich weiß sie ist keine Ärztin, habe es mir gemerkt-gilt einer Schwester von der St.6:-)) danke für Charlie Chaplin`s Brief"Als ich mich selbst zu lieben begann"der war es! Fr Dr P-H sehr kompetent
die Gruppentherapie- durch Vertretung leider fast aus dem Ruder gelaufen- die letzten 4 Sitzungen waren mehr als gut, evt etwas provokativ von mir- sorry Hr S.Das größte Lob bekommen aber meine Mitpatienten, die Gespräche mit euch "UNBEZAHLBAR" die Nähe zu euch"NICHT WIEDERHOLBAR". Viele Freundschafften geschlossen und einen Bruder gefunden. Ich kann nur gutes berichten von dort! Ich hätte mir zwar die 6 Woche auch gewünscht und sie wäre auch notwendig gewesen,aus meiner Sicht-doch der Kostenträger:-(.Gehe positiv den Weg-und du wirst positiv überrascht sein über den Ort wo du raus kommst!
ERINNER DICH AN GESTERN
DENKE AN MORGEN
ABER LEBE HEUTE
MAN MUSS VIELE WEGE GEHEN
BIS MAN DEN RICHTIGEN
FÜR SICH GEFUNDEN HAT
" ICH HABE IHN GEFUNDEN- UND WÜNSCHE DIES ALLEN ANDEREN PATIENTEN AUCH"

Sehr persönliche Behandlung und Unterstützung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Würde auf jeden Fall wieder hier her kommen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sozialberatung sehr Hilfreich und die Fachvorträge sind Patientenbezogen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Fr.Dr.Fuchs und das Pflegepersonal sind absolute Spitze in Punkto Einfühlungvermögen und persönlicher Unterstützung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Termine könnten besser gelegt sein)
Pro:
Fr.Dr.Fuchs und das gesamte Pflegepersonal
Kontra:
Verpflegung am Abend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin noch bis zum 20.12. hier und kann die Klinik sehr empfehlen. Auch als "Problempatient" werde ich hier sehr gut unterstützt und auch die netten "Tritte in den Hintern"sind notwendig und nie überzogen.
Vor allem der persönliche Einsatz von Fr.Dr.Fuchs und dem Pflegepersonal ,weit über das normale hinaus, kann ich nicht hoch genug bewerten.
Die Beratung und Durchführung der Ernährungsberatung und das gemeinsame Kochen mit Fr.Butschbach ist sehr gut durchdacht und umgesetzt, ein wenig mehr Geld für notwendige Anwendungen in der Lehrküche würde die Arbeit sicherlich noch erleichtern.(Hinweis an die Verwaltung)
Die Ergotherapie bietet eine große Auswahl zur eigenen
Entfalltungsmöglichkeit.
Allerdings sollte der MTT Bereich deutlich moderner ausgestattet sein, die Geräte könnten alle erneuert werden.

Ansonsten würde ich gerne länger hier bleiben, was leider nicht geht.
Die Gespräche mit den Mitpatienten (B. und S.) haben mir sehr weiterholfen und auch bei schwierigen Themen die Augen geöffnet.
Ich wünsche allen zukünftigen Patienten eine gute Zeit und vor allem einen positiven Blick in die Zukunft.
Es grüßt freundlichst , Markus R.

Klinikurteil

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schwestern von station 6 waren super
Kontra:
Ausgangzeit am Wochenende könnte ruhig etwas länger sein.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In allgemeinen sind die Menschen die dort arbeiten Mitpatienten sehr freundlich,einfühlsam und verständnisvoll gewesen. Die Ärzliche versorgung war in allgemeinem gut, nur zum ende hin mit der Abschlußuntersuchung wird man ins kalte wasser gerissen,wo Entscheidungen anstanden und ein 5 Wochen Hoffnung gemacht worden war die Vorträge wie Athrose Ostherporose Deppresion u.s.w.waren sehr gut.
Die Terminierung der Therapläne war mieserabel,aber die Behandlungen selbst waren wiederrum sehr gut.Die Gegent um der Klinik ist sehr Bergig. Nichts für Fuss/Beinkranke mit Stützen oder Rollartor. Die Klinikräume selbst wie das Furje, Aufenhalsräume u.s.w. sind freunlich eingerichtet.Die Zimmer sind mit Teppichboden was ich nicht so vorteilhaft fand.
Das Badim Zimmer mit den vielen Spiegeln fand ich sehr schön, aber man sah auch das das Reinigungspersonal dem entsprechent mit dem Putzen u.s.w nicht nach kamm. Die Duschen waren in den Fugen dreckig oder Schimmelig.Die spiegel wurden nur selten geputzt. Das Essen war zufrieden stellent,nur wenn man längere zeit dort ist wird mans leid, weil es zu wenig abwechslung gibt und die qualität ist na ja.

Ein Schlag ins Wasser

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Das Essen war im Großen und Ganzen in Ordnung, schönes Badezimmer
Kontra:
Kein Arztwechsel bei Unzufriedenheit, Nachsorgeaspekt unzureichend, kein arbeitspsychologisches Personal, Termine bei Sozialdienst schwer zu bekommen, Personal weist (teilweise?) wenig Erfahrung/Arbeitsmarktkenntnisse auf, sehr lückenhafte med. Doku., Therapieangebot wurde nicht erläutert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit vielen Hoffnungen in die Linde1 hingefahren, die leider nicht erfüllt wurden, wobei ich mich für einen reflektierten Menschen halte, der zur Mitarbeit bei dieser Maßnahme motiviert war.
Leider steht und fällt hier schon vieles mit der entsprechenden Zuteilung zu einem bestimmten Arzt und einem bestimmten Psychologen. Termine beim Sozialdienst zu bekommen war Glückssache (zu wenig Kapazität). Eine arbeitspsychologische Fachkraft gibt es nicht. Stattdessen haben mir Psychologe und Sozialdienst-Mitarbeiter versucht einzureden, dass ich ihrer Ansicht nach noch in meinem bisherigen Beruf arbeiten könne, wobei sie von der gegenwärtigen Anforderungs- und Arbeitsmarktsituation in meiner Branche sowie von meiner Erkrankung selbst anscheinend nicht wirklich so viel Ahnung hatten, wie ich es in solch einem Haus eigentlich für selbstverständlich gehalten hatte.
Es sind dort sehr viele junge Psychologen eingesetzt und ich habe den Eindruck, dass er hier möglicherweise noch an Berufserfahrung fehlt, um Patienten gerecht zu werden bzw. ihm das Gefühl zu geben, ihn und seine Situation sowie Ängste ernst zu nehmen. Berufliche Nachsorge fand leider nicht statt - außer Wiedereingliederungspläne (sofern ein Termin beim Sozialdienst zu bekommen war) und "gute Ratschläge", sich zu Hause weiter ambulant behandeln zu lassen. Auch die medizinische Dokumentation ließ mehrfach zu wünschen übrig. So wusste der Arzt nichts von Verordnungen des Oberarztes und das Pflegepersonal wusste ebenfalls nichts in der Hinsicht, da nach Arztgesprächen offenbar Medikationen nicht in der Akte vermerkt worden waren. Leider ist es "aus organisatorischen Gründen" auch nicht möglich, den zugeteilten Arzt/Pscho. zu wechseln. Wie soll eine vertrauensvolle, der Genesung förderliche Bindung entstehen können, wenn diese Zuteilung absolut nicht passt und mir nicht einmal das Therapieangebot erläutert wurde? Auch 3 Wochen nach Entlassung hatten meine Ärzte zu Hause noch keinen Abschlussbericht erhalten.

Ein grosses Dankeschön !!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bitte weiter so !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Erfolge)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Klinik,Personal,Therapien & Mitpatienten
Kontra:
Null
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 13.04. - 26.05.2011 im Haus Linde 2 für 6 Wochen zur Reha wegen Burnout. Ich habe mich vorher im I-Net belesen und fuhr mit eher gemischten Gefühlen los. Für meine Person kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass keine der negativ Befürchtungen eingetreten ist (kommt auch sicher auf die eigene Einstellung an). Ich kann nur ein ganz grosses Lob an die Schwestern, Therapeuten, Küche aber auch ans Haus, aussprechen !!! Für mich waren es sechs Wochen in denen ich mich bestens erholt habe und meinem Leben einen neuen Sinn gegeben hat. Allerdings hatte ich ganz besondere und bemerkenswerte Mitpatienten die mich durch diese 6 Wochen begleitet haben, welche dann wie im Flug verstrichen sind. Ich konnte anderen helfen und bekam diese Hilfe auch von Mitpatienten zurück und erlebte eine unglaubliche Menschlichkeit und Verständnis. Jederzeit würde ich wieder eine Reha in Bad Schwalbach machen und kann es vorbehaltlos empfehlen, aber das hängt sicherlich von der Einstellung jedes Einzelnen ab. Anmerken möchte ich noch, dass es meine 1. Kur war. Ich danke allen Beteiligten und hoffe, dass noch viele Menschen solch positive Erfahrungen machen dürfen.
Rainer S.

Nicht zu empfehlende Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Verschimmeltes schmutziges Bad & Zimmer,die Betten muss man selbst machen!!Teppichboden in den Zimmern sind sehr stark verschmutzt!!Im Essen befanden sich bei mir 2 Fremdkörper(innerhalb von 14 Tagen!!!) (Glasscherbe & Nylonfaden) Frau Dr.Platten-Heller ist eine sehr kompetente,nette Ärztin!!

Selbst aktiv werden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli/August sechs Wochen in der Klinik und bin sehr zufrieden wieder abgereist. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass man bereit ist, aus den Anwendungen und Therapien das Beste für sich rauszuholen und mitzuarbeiten. Wer mit der Einstellung kommt "Mir geht es schlecht und ich erwarte, dass mir geholfen wird" wird leider enttäuscht werden. Das ist natürlich bitter für all diejenigen, die wirklich große Probleme haben.
Aber man muss bereit sein, sich mit den eigenen Problemen in Einzel- und Gruppentherapie oder in die Ergothearie usw. einzubringen und auch Gespräche mit anderen Mitpatienten suchen. Dann kann man eine Menge über sich lernen.
Man kann natürlich auch dicht machen, indem man die ganze Zeit rummeckert (und meckern kann man theoretisch über alles - die Klinik ist groß, da gibt es viele Mecker-Möglichkeiten...).
Ich hatte eine super Gruppentherapeutin, einen tollen Ergotherapeuten, eine gute Ärztin und sehr engagierte Physiotherapeuten. Und wenn etwas gar nicht passte, habe ich gewechselt. Nach und nach habe ich sehr liebe Leute kennen gelernt und einiges in der wunderschönen Gegend unternommen (Bad Schwalbach selbst ist kein Hit!). Wie gesagt, man muss selbst aktiv werden!!
Zum Schluss: Es fehlt ein schöner Park. Für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte wirklich keine geeignete Klinik.

SUPER!! TOLL!! KLASSE!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Optimal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut)
Pro:
ALLES
Kontra:
NIX
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August/September in der Lindenallee 2. Es war der absolute Hammer!!!!!! Selten habe ich mich an einem Ort so wohl gefühlt wie dort! 5 Wochen ohne nur ein mal Heimweh zu haben. Zu jeder Zeit waren die Schwestern von Station 6 für mich da, die gesamten Ärzte und Therapeuten haben einen unglaublich guten Job gemacht!!!! Ich habe dort Ziele erreicht von denen ich vorher gar nicht wußte, dass ich sie erreichen möchte. Das Essen war abwechslungsreich und auch schmackhaft. Zu meinen Mitpatienten kann ich nur sagen, dass sie mir sehr leid tun. In der Klinik wird so sehr viel für die Patienten getan. Ein bischen mehr positives denken und arbeit an einem selbst würde denen nicht schaden! Wenn man aber schon am ersten Tag die Frage stellt, wo denn Abends was los ist, hat man wohl den Sinn einer Reha nicht ganz verstanden! Ich bin absolut begeistert von dieser Klinik und würde jederzeit wieder dorthin fahren. Danke, an Alle die sich 5 Wochen so gut um mich gekümmert haben!!!!!

Auf gar keinen Fall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
mehr Schein als Sein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August/September 2011 für 2 Wochen hier (Psyche und Orthopädie) . Wurde arbeitsunfähig entlassen. Als Klinik nicht zu empfehlen. Für orthopädische Patienten der reinste Horrer. Bis auf die Etagen ist hier alles schräg und ziemlich steil. Es gibt keine reservierten Parkplatze für orthopädische Patienten. Ich frage mich, wie diese Klinik die Zulassung für einen orthopädischen Bereich erhalten hat. Im Bereich der Organisation reichlich hilflos. Verspätungen bei Anwendungen. Einzelgespräche nur max. 30 Minuten. Drei Gruppengespräche waren grottenschlecht - Therapeutin völlig unsortiert und bestimmend. Nichts für mich. Habe die Flucht ergriffen. Keine Zeit nach dem Essen ein Gespräch zu führen. Es wurde hecktisch abgeräumt - nach 25 Minuten schon. In der Klinik wurde nur das Notwendigste erbracht - beim Essen und bei den Anwendungen.

2 Kommentare

Zahnbürste704 am 20.01.2012

Wer suchet der findet und sei der Grund nur um mal etwas gesagt zu haben!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Die Hoffnung stirbt zuletzt.......

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Reha-Maßnahmen sollten auf Bedürfnisse zugeschnitten sein)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Viel heiße Luft und wenig Erfolg)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Anwendungen sehr unstrukturiert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (unflexibel und chaotisch)
Pro:
Therapeuten, die sich nicht unterkriegen lassen
Kontra:
aroganter, selbstgefälliger Chefarzt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine erste Reha. Ich bin mit der Hoffnung gekommen, nach der Maßenahme als arbeitsfähig entlassen zu werden. Diese Hoffung hat mich schnell verlassen. Mit Hinhaltetatik, leeren Worten und unstrukturierten Anwendungen ist eine Genesung sehr schwierig. Meine Hochachtung gilt den Physios (die ihre Arbeit wirklich gut machen), die noch durchhalten und die Personalsituation ertragen. Es ist ein Wunder, dass bei den "Chefarzt-Tribunalen" die Dachterasse nicht vergittert ist. Ich habe selten einen so aroganten und selbstgefälligen Menschen wie diesen Chefarzt gesehen.

Bemerkenswert ist auch Essen, dass man als fettarme Schonkost bekommt. O-Ton: " OK, dann nehmen wir einen Löffel Reis weniger......"

Mein Fazit: Die Klinik ist zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Therapeutin war ein Engel :-) !!!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Manchmal leider organisatorisches Chaos)
Pro:
Ärzte, Schwestern & Co.
Kontra:
Klinik könnte etwas besser gepflegt werden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Reha grundsätzlich zufrieden, denn die wichtigsten Punkte haben gestimmt: Die Therapeuten waren SPITZE -kompetent, einfühlsam und freundlich-, die Umgebung ist ein Traum -sehr viel Wald, tolle Ausflugsziele- und ich habe sehr nette Leute kennenlernen dürfen (okay, dies ist natürlich auch Glückssache).
Ich unterstütze zwar jeden, der hier anmerkt, es handele sich nicht um einen Luxus-Urlaub, dennoch dürfen gewisse Dinge nicht unterschätzt werden, wie z.B. Fensterscheiben, die unnötigerweise (!) so dermaßen dreckig sind, dass man beim Betreten des Zimmers von dem wirklich sehenswerten Panorama zunächst mal kaum etwas sieht. Ich bin nicht der einzige, dessen Laune merklich nach oben geklettert ist, als er die Fenster dann eigenständig geputzt hatte. Auch finde ich, dass es NICHTS mit dem "Anspruch eines Luxus-Urlaubs" zu tun hat, wenn man in einer Klinik erwartet, dass der Duschvorhang keinen Schwarzschimmel am unteren Rand hat (...).
Was das Essen anbelangt, so muss man nunmal das Budget berücksichtigen. Ich fand's nicht berauschend, aber man wurde satt! Schade nur, wenn man an einem Tag frisch aus der Cholesterin-Gruppe kommt und dann am Abend kein Salat angeboten wird. Stattdessen: Bockwürstchen + Käse- und Wurstaufschnitt - bleibt nur noch das Brot, wenn man auf Cholesterin achten möchte. Daher mein Tipp: Man kann im Ort problemlos Obst und Gemüse einkaufen, macht davon Gebrauch! Tomaten, Äpfel & Co. kann man prima im Zimmer lagern. In der 7. (Haus 2) steht außerdem ein kleiner (!) Kühlschrank. Mit etwas Phantasie, Gewürzen & Co. kann man jedes Essen appetitlich machen. Das ist allemal besser als das ewige Meckern! :-)
Sauna-Freunden sei die Kelo-Sauna in Schlangenbad empfohlen (bevor man auch noch über die kleine Klinik-Sauna jammert). Gut erreichbar per Bus & Auto.
Nochmal: Meine Kritik ist eher eine Randnotiz und soll ggf. als Anregung dienen. Die wichtigen (!) Dinge stimmen - und nicht zuletzt liegt es auch einem selbst, wie die Kur verläuft!

Eine Zeit in der Glocke

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eine Klinik im Taunus,Essen o.k.,Therapien sind gut aber zu wenig ,sind teilweise ausgefallen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (viele gute Tipps)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Therapien waren gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bei der Menge an Patienten o.k.)
Pro:
Schwestern der Station 6,Therapeuten,Natur pur
Kontra:
Schwimm-MTTzeiten,zu kleines Becken,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 12.07.2011 bis 23.07.2011 in der Linde 2 . Dank der netten Schwestern war meine anfängliche Angst schnell verflogen.Auch wenn viele über das Essen gemeckert haben,es ist kein Urlaub und es war ALLES essbar.Die Therapeuten haben Ihre Arbeit gut gemacht und es liegt an jedem selber,wie er diese Angebote nutzt.Ich hab es als neue Erfahrung mitgenommen , die Entspannung genauso wie die Maltherapie sowie auch das Schwimmen und den Sport.Auf mich hat die Klinik den Flair eines Ameisenhaufens,ein Kommen und Gehen AN JEDEM DIENSTAG,das Erste,was man bekommt,ist ein Affenkotelett.Jedenfalls waren die Gespräche mit den Mitpatienten sehr lustig und ich durfte viel lachen,was ja bekanntlich die beste Therapie ist.Danke an Konny,Jens,Horst,Vera,Bettina,Martin,Sabine1,Sabine2,Petra, Peter,Lore,Beate,Carsten,Tina,Nicole,Bärbel,Doris,Gisela,UlrikeRada,Nusret,Mustafa und noch ganz viele Andere.Ich hab mich so gefreut,euch treffen zu dürfen.Ich hoffe,das alle,die in dieser Klinik waren,Ihren Weg finden werden.Meiner ist in Arbeit.Und alle,die noch kommen,wünsche ich einen angenehmen und für sich lukrativen Aufenthalt .

2 Kommentare

petra146 am 26.08.2011

Na Gott sei Dank hat man dir noch helfen können

  • Alle Kommentare anzeigen

Absolut nicht zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
ärztliche Betreuung, Umgebung, Pflege
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich als Angehöriger die Klinik nicht weiterempfehlen. Die Patienten werden in einer Station betreut die selbst bei strahlendem Sonnenschein keinerlei Tageslicht in die Patientenzimmer läßt. Das Licht selbst ist so duster, dass man auch am Tag das Gefühl hat es ist später Abend.
Dadurch ist es in den Zimmer auch relativ kühl, selbst wenn es draußen angenehm warm ist. Der Essbereich der Patienten ist absolut lieblos gestaltet und trägt sicherlich nicht zur Genesung der Patienten bei. Die Sauberkeit der Zimmer läßt auch zu wünschen übrig, der Boden müßte einmal richtig gesäubert werden.
Die ärztliche Betreuung läßt stark zu wünschen übrig. Alles was besprochen wird, wurde letztendlich nicht umgesetzt. Hier fragt man sich warum man überhaupt bestimmte Dinge bespricht, wenn letztendlich nichts passiert.
Das Pflegepersonal ist sehr unterschiedlich, zum Teil sehr freundlich, aber nicht unbedingt kompetent. Hier gibt es sehr große Unterschiede. Patienten die etwas anstrengender sind werden einfach ignoriert oder im Rollstuhl sitzen gelassen. Das ist in meinen Augen einfach untragbar!!! Viele Angehörige haben sich auch beklagt, dass sie nicht weiterkommen wenn sie Probleme ansprechen. Die Patienten sind überwiegend älter und somit auch die Angehörigen, die sich hier oft nicht durchsetzen können.
Ich kann die Klinik nicht weiterempfehlen und finde die Zustände, wie dort mit alten oft hilflosen Patienten verfahren wird, einfach untragbar.

Zu hohe Erwartungen verlangen geradezu nach Enttäuschung!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Service, Ärzte/Therapeuten, Umgebung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Dank der Ärzte/Therapeuten hier einige meiner Ziele einer Rehabilitation erreicht, Denkanstöße wichtiger Art erhalten und das Beste aus meiner Zeit hier gemacht!

Sehr störend empfand ich das Verhalten einiger Mitpatienten, sei es das millieuhafte rumgekröhle in den Raucherecken oder das penetrante und störende Genöle zu jeder Tischzeit, die laut geäußerten nicht haltbaren und lächerlichen Forderungen an eine Reha-Einrichtung in der heutigen Zeit! Bettenmachen fandet ihr ja auch ganz schlimm ... Arbeitet doch bitte ganz dringend an der Zufriedenheit mit EUCH selbst!
Man könnte wirklich meinen, ihr habt die A-Rosa knapp verpasst und seid nun ... hier in der Reha gelandet! Upsi!!!!!

Das Essen, welches hier im in den Bewertungen immer wieder eine Rolle spielt war in meiner Zeit gut, ausreichend und schmackhaft, das Personal sehr nett und zuvorkommend!

Danke für meinen "Umzug", der Blick aus dem Fenster am Morgen ein Traum, die Ruhe fast unbezahlbar!

Auf einer Skala von 1 - 10 Punkte: von mir 7,5 Punkte!

Punktabzug für die nicht immer nachvollziehbare und nicht konstante Terminierung (aber vielleicht verstehe ich davon ja auch nichts!?) und die für meine Begriffe zu moderate Ausgangszeit, störend dann für Menschen die des nachts Ruhe benötigen, wenn dann nach 22.30 Uhr die "Meute" zurück in die Klinik kommt!!

Hobby-Freud

"Danke"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zufriedenheit,Ruhe,Pflegerpersonal und Ärzte
Kontra:
Patienten die nur meckern,Ihr seid nicht im Urlaub
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
ich war vom 19.07.11 - 16.08.2011 in Haus I und kann der Petra nur recht geben denn ich konnte mich über nichts beklagen und habe nur mit Kopfschütteln dies gelesen und auch in der Klinik feststellen müssen das einige nicht verstanden haben das dies eine Klinik ist und kein 5 Sterne Hotel. Ich bin mit sehr viel Angst dort hingefahren die mir Schwester Ilona durch ihre freundliche Aufnahme genommen hatte. Das reibungslose wechseln eines Zimmers war für die Schwestern auch kein Problem und half mir mich dort restlos Wohl zu fühlen "Danke". Über das essen konnte ich mich überhaupt nicht beklagen es war immer vielseitig und lecker.
Die REHA hat mir sehr geholfen und ich bin sehr positive eingestellt wieder nach Hause gefahren.
Auch über die Ärzte und Betreuer kann ich nur sagen" Danke" hab mich gut bei Ihnen aufgehoben gefühlt.

Also für alle die sich fragen was erwartet mich da kann ich nur sagen eine liebe nette Klinik in der man sich sehr wohl fühlen kann.

Ich fand es schade das Bogi diese Busfahrten nicht mehr machte da einige Patienten der Meinung waren sich zu beschweren (frage mich was es da zu meckern gab :-( ) ich fand ihre Busfahrten immer toll und lustig und man saß am WE nicht in der Klinik.

Mal eine andere Bewertung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ruhe, Hilfe, Zufriedenheit
Kontra:
Krawallmacher und Idioten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich werde am Dienstag abreisen und kann mich nur für alles bedanken. Mir hat die Reha geholfen. Ich weis nicht was so manche Leute erwarten von einer Reha.
Wenn ich so manche Scheiße hier lese, denke ich, die wollten auf Krankenkasse oder Rentenkasse OIC Urlaub machen.
Ob das Essen gut ist oder die Zimmer schön......???
Habt ihr alle einen Knall ???????????????
Ich denke, ich bin nicht die ein-zigste mit dieser Meinung. Oder ?

1 Kommentar

tzikke27 am 25.08.2011

Nein,biste nicht...ich kann mich auch nicht beklagen,es ist nun mal keine Kreuzfahrt oder Safari !!! Eine Reha ist doch ein Geschenk für sich und seine Gesundheit....Man kann froh sein , das die Rentenkasse das noch finanziert.manche leben echt auf ner Wolke ...!

NÄCHSTE REHA WIRD NE AMBULANTE SEIN ODER WOANDERS!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit dem 13.7. da und bleibe, nach einer Woche Verlängerung, noch bis zum 10.8.! Ich rate jedem, der mit beschwerden im unterem Rückenbereich (Bandscheibe) eine Reha machen will, nicht diese Klinik zu nehmen! Für alle anderen, obere Körperpartie und ab Hüfte abwärts, könnte es ok sein! Ich hab Bandscheibenprobleme aber habe irgendwie nur 2 Anwendungen für die Bandscheibenregion bekommen! Der Rest war mehr oder weniger für die übrigen Körperpartien! So wie das MTT! Zugmaschienen und Haltungsstabiliesator für Brust und Schulterbereich, Beinpresse halt für die Beine!! Und natürlich Ergometer Radfahren!! Als ich kurz vor meinem Ende der 3 Wochen stand hab ich nen heftigen Rückfall bekommen, so das ich eine weiter Woche hier bleiben musste! Bei dem Gespräch hab ich gefragt, ob ich RÜCKENSCHULE, WIRBELSÄULENGYMNASTIK oder ähnliches bekommen könnte! Die sachen wurden alle aufgeschrieben vom Doc aber dazu bekommen hab ich letztlich nur BANDSCHEIBEN BEWEGUNGS BAD und GESUND ERNÄHREN UND ABNEHMEN!! Der Rest ist gleichgeblieben!! Hab mir eine Bandscheiben reha anders vorgestellt! Ach und HANDWERKEN hatte ich auch bekommen, was ich mir aber sofort hab raus nehmen lassen! Als ich den Chefarzt darauf ansprach, das ich dafür nicht hier bin sagte er zu mir: "ESSEN STEHT JA AUCH AUF DEM THERAPIEPLAN, UND SIE SIND JA NICHT ZUM ESSEN HIER!" was is das denn für ne aussage!!! Die nächste Reha, die ich kriegen oder beantragen sollte, wird eine Ambulante sein!! Die Therapeuten waren aber allesamt in Ordnung! auch die Doktoren (bis auf dem Klinikchef) und das Essen war auch nicht sooooo schlecht!!!!

Schöner Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super Pflegepersonal und Ärzteteam
Kontra:
Mehr frisches Gemüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit großen Bedenken und Ängsten fuhr ich in die Klinik (Haus 1). In der Zeit von mitte Februar bis ende März 2011 war ich dort. Die Therapien waren teilweise sehr anstrengend aber echt super. Großes, großes Lob an das Team von Schwester Lena, an Frau Scheller die einfach Klasse ist, an Bogi die mit viel Witz tolle Ausflüge organisiert und das ganze Ärzte und Therapeutenteam. Vielen Dank fürs Auffangen an so manchen schlechten Tag.
Natürlich gibt es den einen oder anderen Mangel. Aber fahre ich in Urlaub oder weil ich Unterstützung für den Alltag brauche. Völlig unkompliziert war auch ein Zimmerwechsel innerhalb des Hauses. Ich würde jederzeit gerne wieder dort hinfahren.
Die Lage direkt am Waldrand oben am Berg, ist optimal für lange Spaziergänge. Allerdings - egal in welche Richtung man läuft, irgendwann muß man den Berg zur Klinik auch wieder rauf laufen und das ist schon heftig.
Grüße an alle die mit mir im Haus 1 waren.

Angelika

Lieber verschieben, als nochmal in der Urlaubszeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Viel organisatorisches wird auf die Patienten abgeladen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Sehr gutes neurologisches Konsilgespräch)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Vertretungen waren schlechter als die ursprüngliche Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die MitarbeiterInnen waren launisch und desinteressiert.)
Pro:
Pflegekräfte und Therapeuten
Kontra:
Ausfälle und Vertretungen, Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 07.06. bis 19.07. war ich in Haus 1 der Klinik untergebracht. Leider darf die Klinik nicht so interdisziplinär, wie sie möchte: die DRV gibt vor, wie viele Anwendungen welcher Art verordnet werden dürfen. Anwendungen extra zu buchen ist leider nicht möglich. Wer ein Gespräch mit einem Facharzt einer anderen Disziplin führen möchte, sollte in der Visite explizit ein Konsilgespräch wünschen.
Wegen der Ferienzeit wechselten bei fast jedem von uns der Einzeltherapeut und/oder der Arzt mindestens ein Mal. Einigen von uns war es dadurch unmöglich, eine Vertrauensbasis herzustellen.
Die Lindenalleeklinik liegt ganz oben auf einem Hügel und ist auf mehrere Gebäude aufgeteilt. Die Internetseite der Klinik zeigt nur das Haus 2. Es ist größer und gepflegter als Haus 1, aber ziemlich krankenhausmäßig. Haus 1 wirkt dagegen eher wie ein kleines Hotel und merklich familiärer. Es hat „nur“ ein Stationszimmer, das rund um die Uhr mit kompetentem Pflegepersonal besetzt ist.
In Haus 1 sind ausschließlich Patienten der Psychosomatik, in Haus 2 auch Patienten der Orthopädie und Neurologie untergebracht. Von Haus 1 gibt es einen überdachten Zugang zum Therapiezentrum. Die Zeiten für das freie Training in beiden Bädern und MTT-Räumen fanden viele Patienten zu knapp.
Im Haus 1 gibt es eine Essensschicht, im Haus 2 zwei. Das Essen in der Klinik ist meistens geschmacklich ok, aber der Koch ist völlig fantasielos. Entsprechend lieblos sind auch die Gerichte und Büfetts hergerichtet. Ein Gespräch mit der Küchenleitung war frustrierend (wörtliches Zitat: „Welches Gemüse wollen Sie denn zu Fisch machen? Da passt doch gar nichts zu!“). Der Koch weiß nicht, was Vollkorn bedeutet und Veganer sollten sich lieber selbst versorgen.
Der Ort Bad Schwalbach hat seine guten Zeiten hinter sich: Gute Cafés, Restaurants und Geschäfte muss man suchen. Ich empfehle Oropax einzupacken, wegen der Baustelle neben der Klinik.
PS:Wer eine ausführlichere Beschreibung möchte, kann mir gern eine PN senden :-).

Psyhosomatik besser als Ortopädie gestellt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechteste als 4.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (mann wurde als Rentner eingestufft)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Logistik, schlechte und magere Planung)
Pro:
Gegend, Pflegepersonal
Kontra:
Chefarzt, Planung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen dort behantelt. Erst nach Beschwerde fanden erst die richtige Anwendnugen statt . Es wurde mir gesagt: mann sollte auf das Gesammtpaket achten... ein Witz denn es war meine 4. Kur und ich habe schon kleinen Vorgeschmack, wie es alles funktionieren sollte. Sellbst beim Chefarztvisite hatte der Doktor sich nicht die Mühe die Krankenakte raus zuholen. Ich hatte denn Eindruck der wurde von Patienten geleigweilt. Oberazt sehr gut, demm aber sind die Hände gebunden. Zimmeraustattung- gut, Essen - könnte vielfaltiger sein aber O. K. Schwester und Pflegepersonal bzw. Therapeuten waren absolut spitze. Gegend nur für gesunde Füße- sehr gute Lage zum Wandern.

1 Kommentar

petra146 am 20.08.2011

Deutsch is die schönste Sprache der Welt,wenn man sie beherrscht!

Vom Regen in die Traufe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Unterbringung, Pflegepersonal
Kontra:
Einzeltherapie (viel angesprochen, aber nichts richtig angepackt!)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war untergebracht im Haus 1:
-das Pflegepersonal war sehr freundlich+zuvorkommend
-meine zuständige Ärztin war ebenfalls sehr freundlich, nett, medizinisch ebenso o.k.
-die Unterbringung(Zimmer) war auch gut
-das Essen war soweit eigentlich ganz gut, man muß sich nur auf kleine Portionen einstellen
-das Essenspersonal hingegen war schlecht organisiert und meistens auch noch unfreundlich
-die Therapeuten waren alle sehr nett
-meine Psyologin (Einzeltherapie) war zwar sehr nett hat mir aber nicht sonderlich geholfen (sie hat alles mögliche in mir "losgetreten" und nichts davon behandelt!!!)
- Gruppentherapie hat mir persönlich viel gebracht, obwohl ich diese Art der Therapie nicht kannte

Fazit: Unterbringung, Pflegepersonal und Umfeld o.k., allerdings ging es mir bei Einlieferung in die Klinik seelisch zwar nicht gut, aber erheblich besser als ich dann entlassen wurde!!!!

Immer wieder gerne

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern im Haus 2 Station 6,Bezugstherapeutin
Kontra:
Terminierungsbüro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 5.4 - 17.5 in der Linde 2,besonders hervorheben möchte ich die Schwestern der St.6 Schwester Sara und Sabrina,sie hatten immer ein offenes Ohr auch wenn so viel zu tun war.Danke an die Ergotherapeutin Fr.Genne und meine Bezugstherapeutin.Wenns ein schlecht ging wurde man immer aufgefangen.Mir wurde ein weg aufgezeigt wo ich jetzt lang muss.

Tolle Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (habe noch nie in einer Reha so kompetente Ärzte gehabt. Danke!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente und immer freundliche Mitarbeiter
Kontra:
es gibt nichts! Sogar der Berg war am Ende nicht mehr so schlimm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.04. - 31.05.2011 in Haus 1. Vom ersten Moment an habe ich mich sehr wohlgefühlt und das nicht zuletzt durch die liebe und sehr verständnissvolle Aufnahme von Schwester Lena, Schwester Yvonne und Frau Dr. Kupferschmid. Dickes Lob an alle Therapeuten, besonders an Frau Scheller und Herrn Wolff! Ich vermisse beide schon richtig!
Auch das Essen war immer gut - wenn auch die Zusammenstellung nicht immer so ganz meinen Vorstellungen entsprach :-) Ich bin sehr froh, dass ich in Haus 1 sein durfte - vielen Dank an alle die dort arbeiten und an meine lieben Mitpatienten egal ob in der Gruppe (die echt klasse war - Danke auch hier an Herrn Reimer) oder die Leute an meinem Tisch (es war so schön euch kennengelernt zu haben. Die Ausflüge mit Frau Bogensberger waren jede Woche das Highlight und haben sehr zum Wohlfühlen beigetragen - sehr empfehlenswert. Es war rundum alles supertoll - trotz harter und manchmal sehr tränenreicher Arbeit im Einzelgespräch.

4 Kommentare

petra146 am 02.07.2011

Hallo,
Ich muß nächste woche antreten und habe Angst. 6 Wochen ohne meine Familie.....
Wie bekämpft man da sein Heimweh ?
Gruß Petra

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles Top

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 8.3.-12.4.2011 in der Klinik.
Habe nur freundliches Personal, Therapeuten u. Ärtzte kennengelernt, die auch immer ein offenes Ohr für meine Anliegen hatten.

Diese Klinik kann ich nur empfehlen.

Bedingt zu empfehlen aufgrund der Lage

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Im großen und ganzen konnte man mit den Therapeuten zufrieden sein.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung durch Chefarzt Dr. Werner und Frau Dr. Kawekki war sehr gut.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ausgenommen Fr. Dr. Ulrich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Eine schlechtere Organisation kann man sich kaum vorstellen)
Pro:
Krankengymnastik Fr. Adam, Fr. Dr. Platten-Heller (Psychosomatik)
Kontra:
Die Verpflegung und Frau Dr. Ulrich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Frau vom 5.4. bis zum 17.05.11 in der Klinik untergebracht. Ich war Neurologie meine Frau Psychosomatikpatient. Wir bewohnten ein Doppelzimmer. Zunächst muß man leider feststellen, das die Hygienebedingungen in der Klinik egal in welchem Bereich zu wünschen übrig ließen. Zur Verpflegung lässt sich nur sagen der Hunger treibts rein!!! Wir haben so ziemlich alles erlebt von verschimmeltem Brot bis zu blauen Kartoffeln. Das Personal in der Kantine war dagegen sehr freundlich. Am meisten sind uns die katastrophalen Verhältnisse (Abteilung: Neurologie) aufgestoßen. Alte hilflose Menschen werden stundenlang auf dem Flur gegen weiße Wände geparkt. Dazwischen stehen ein paar Tische an denen sie inmitten von Putzkolonne, Pflegern und Ärzten Ihre Nahrung aufnehmen mußten. Wir glauben das diese Menschen in den Wochen Ihres Aufenthaltes nicht einmal an der frischen Luft gewesen sind. Man könnte jetzt sagen zuwenig Personal. Dies konnten wir allerdings so nicht erkennen, denn für Pizza und Kuchenrunden war immer Zeit. Unsere Eltern würden wir niemals in dieser Abteilung unterbringen. Leider müßen wir sagen das diese Klinik für Neurologie sowie Orthopädiepatienten mit Gehproblemen absolut ungeeignet ist. Sie liegt dermaßen steil, so das selbst Menschen ohne Gehbehinderung Probleme haben. Jetzt müßen wir aber auch mal positiv erwähnen, das die Abteilung Psychosomatik hervorragend geführt wird. Der Vortrag von Chafarzt Dr. Heimann sowie Depressinonsbewältigung mit Oberarzt Bracher waren sehr beeindruckend. Frau Dr. Platten-Heller ist auch ganz klar hervorzuheben, man hat nicht den Eindruck man sitzt bei einer Psychotante die alles negativ oder schön redet. Hervorzuheben wäre auch Frau Offiah, die uns hervorragend massiert hat.
Die Mitarbeiter (Abteilung Physiotherapie)
Fr. Adam, Hr. Prüger, Fr. Seefeld, Hr. Senkel, sind klasse.
Unsere Zimmernr. war 501 Willibert und Marita Bruhnke.

2 Kommentare

PFK2006 am 28.06.2011

Diese Klinikbewertung zeugt wieder einmal vom ungeheuren Sachverstand eines "armen Patienten" in Sachen Gesundheit.

Die "Pizza- und Kuchenorgien des Pflegepersonals", welche sie in Ihrem hervorragend recherchierten Artikel beschreiben, zeigen eine arbeitsvertraglich geregelte Tätigkeit, sowie ein menschliches Grundbedürfnis auf: Pause und Hunger !!! Sicherlich soll es dienstleistendes Personal geben, welches permanent und auf Pfiff des Herren arbeitet, jedoch muß ich sie enttäuschen, denn hierzulande wurde die Sklaverei bereits vor längerer Zeit abgeschafft !!!
Nun noch zum Thema: anonym
An Stelle der von Ihnen so repräsentativ benannten Ärztin Fr. Dr. U. würde ich mir den Rechtsweg bezgl. einer Verleumdungsklage gegen Sie gründlich durch den Kopf gehen lassen, denn es ist sehr selten der Fall, das jemand solch einen geistigen Tiefflug unter seinem vollen Namen und unter Angabe seiner Zimmernummer veröffentlicht.Das erfordert schon wirklich Mut und Kreativität. Respekt !

  • Alle Kommentare anzeigen

Lindenallee Bad Schwalbach ? Gerne wieder !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (manche Änderungen brauchen zu lange bis zur Umsetzung)
Pro:
Freundlichkeit, Aufmunterung durch Therapeuten
Kontra:
Mitpatienten, die mit nichts zufrieden sind
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem in der Linde 2. Diese Klinik kann aus der Sicht des Patienten nur empfohlen werden, wenngleich auch einige kleiner Abstriche zu machen sind. Die Qualität der Gruppen- und Einzeltherapie ist sehr hoch, vermutlich auch am jeweiligen Therapeuten gelegen. Ich hatte das Glück, mit zwei wirklich guten Therapeuten zusammen zu treffen, leider darf ich die Namen nicht nennen. Das gesamte Umfeld ist der Therapie zuträglich, wie z.B. das reichhaltige Angebot zur körperlichen Ertüchtigung, die Entspannungskurse sowie die Ergotherapie in ihrer Vielfältigkeit, die Ernährungslehre sowie das kochen in der Lehrküche. Nach einer kurzen Phase des "Ankommens" war ich vom Konzept so beschäftigt, dass die Zeit wie im Flug verging, der psychische Erfolg langsam spürbar wurde. Leider hat mir die Zeit von sechs Wochen zur vollständigen Genesung nicht gereicht, etwas länger wäre ich gerne noch geblieben.
Der Zustand der Zimmer ist gut, auch wenn die Einrichtung nicht auf dem neuesten Stand ist, das Pflege- und Reinigungspersonal war immer höflich und zuvorkommend.
Auch möchte ich die Küche nicht vergessen. Da es sich um eine Kantine handelt, kann man kein fünf-Sterne-Menü erwarten. Die Auswahl erstreckt sich über drei Angebote zum Mittagessen, eines davon vegetarisch. Es werden jeden Tag Suppe, Salat, Hauptgang sowie oft Nachspeise oder Obst angeboten. Die Qualität der Speisen ist durchschnittlich bis gut, es gab zu keiner Zeit einen Grund zu meckern. Lediglich etwas mehr frisches Gemüse wie Tomaten oder Gurken zum Abendessen hätte ich mir gewünscht, konnte aber in der Stadtmitte von mir selbst besorgt werden. Aber ich war ja nicht wegen der Küche in der Lindenklinik.
Das sportliche Angebot ist reichhaltig. Der nahe gelegene Taunuswald lädt zum wandern, walken oder joggen ein. Im Stadtpark kann man sich an den See setzten, Fische und Enten beobachten sowie Minigolf spielen.
Alles in allem kann ich die Klinik sowie Bad Schwalbach empfehlen.

Toll

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An alle, die in der Lindenalle beschäftigt sind. Ihr seit große Klasse. Ich hatte eine wunderschöne Zeit in der Linde 2. Von der Rezeption, über die Küche, Reinigungspersonal, bis zu den Schwestern, Ärzten und Therapeuten. Nur der Service Point hat die Note 4.
Keine Zeit für Heimweh, keine Langeweile, sondern rundum gute Betreuung. Superschöne Landschaft. Wer hier schimpft, hat selber Schuld.
Danke an alle, die für mich da waren,
Evelyn

Kann man nur empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Betreuung, Programm,Therapie
Kontra:
strenge Nachtwache
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke Frau Müller und den Mitpatienten der Gruppentherapie,
Herrn Dr. Seelig, Frau Dr. Katik und der Einzeltherapeutin Frau Volz. Ganz besonderen Dank Frau Scheller für die sportliche Betreuung, den lieben Mitpatienten, Tischkollegen für die helfenden Gespräche, den Damen in der Singgruppe, den lieben Schwestern und der Feldenkrais-Lehrerin Frau Schön, Frau Schramm - Entspannungsgruppe.
Ihr habt mich wieder auf das Gleis gebracht.

Vielen Dank

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
der Raucherraum in Haus I
Kontra:
der kleine Fernseher auf dem Zimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, mein Name ist Bille,
ich wurde super toll von vielen Mitpatienten aufgenommen. Die vielen Gespräche haben mir sehr gut getan.

Die Augen über meine Erkrankung wurden mir einmal durch Chefarzt Dr. Heimann geöffnet, der einen super Vortrag über Depressionen und Medikamente gehalten hat. Ausserdem hatte ich als Kassenpatient einen Termin bei Dr. Heimann. Wahnsinn! Der Vortrag durch Oberarzt Dr. Selig "Angst als Signal" war dann noch genau auf meine Krankheit zu geschnitten. Das war so super. Eine Besserung ist bei mir nicht eingetreten, da ich in der Medikamentenumstellung bin und meine eigentliche Arbeit daheim beginnt. Wird ein sehr langer Weg, aber es war wichtig, dass ich meine Erkrankung verstehe.
Meinen lieben Mitpatienten, die ich hier nicht alle aufzählen kann, aber es weiß jeder wer gemeint ist, möchte ich mich von ganzem Herzen bedanken.
Das Essen war leider nicht so gut, aber 6 Wochen gehen auch schnell vorbei. Die Zimmer sind wirklich gut, ausser der ganz kleine Fernseher.
Besonders loben möchte ich unsere Schwestern und unseren Pfleger im Haus I. Egal ob Lena, Stephan, Geraldine, Ilona, Mathilde oder die Nachtschwester (dessen Name ich leider vergessen habe) im Dienst waren, sie haben alles in Ihrer Macht stehende getan um mir zu helfen, kein Weg war Ihnen zu weit, kein Gespräch zu lange, keine Mühe gescheut. Einfach super.
Leider gab es eine Ausnahme bei den Schwestern, das war Renate. Ich war selber vor meiner Krankheit Stationsleitung im Altenheim. Ihr war jeder Handgriff zuviel, sie meinte, dass sie als Therapeutin hier arbeitet, war sehr inkompetent und sehr unfreundlich. Das darf einfach nicht sein.
Aber alle anderen Schwestern und Pfleger haben das wieder gut gemacht. Schade, wenn eine Schwester so negativ auffällt. Vergiftet das ganze gute Ansehen.
Einen herzlichen Dank auch noch an Fr. Dr. Lemke-Trautmann und meinem Therapeuten Hr. Lautner.
Alle anderen Therapeuten waren auch super.
Vielen Dank.

Gruß Bille

Nette Leute!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HALLO ERSTMAL AN ALLE , DIE MICH KENNEN
ICH BIN ES ---ALEX (LORD HELMCHEN)---MEIN AUFENTHALT WAR VOM 21.12.2010 bis 01.02.2011
ALSO ÜBER NEGATIVES HABE ICH GAR NICHTS ZU BERICHTEN,
SONDERN NUR POSITIVES UND NUUUR POSITIVES.
ICH HATTE WIRKLICH GLÜCK ,IM HAUS -1 GELANDET ZU SEIN.
ICH BIN GUT AUFGENOMMEN WORDEN UND HABE VIELE NETTE LEUTE KENNEN GELERNT.
SUPER GESPRÄCHE UND TOLLE ANREGUNGEN HABEN MIR BESONDERS ANGETAN.
ÜBER DIE KLINIK ALLGEMEIN KANN ICH MICH NICHT BEKLAGEN.
IM GEGENTEIL---DIE EINRICHTUNG SELBST,DAS ESSEN UND DIE VERSCHIEDENEN THERAPIEN---
EINFACH AUSGEDRÜCKT: DU BIST DORT SUPERGUT AUFGEHOBEN
DER VORTRAG VON DR. HEIMANN HAT MIR BESONDERS ANGETAN---RATE JEDEM DAHINZUGEHEN---
HERR DR.SELIG ---SIE KÖNNEN GUT ZUHÖREN---
FRAU DR.KUPFERSCHMID --SIE SIND EINFACH SPITZE--
SOLCHE ÄRZTE KANN MAN SICH NUR WÜNSCHEN !!!
ICH GRÜßE ALLE , DIE BEI MIR IN DER GRUPPE WAREN ---DER KUCHEN HAT GESCHMECKT---FRAU DR. FUCHS ---SIE HABEN ES EINFACH DRAUF.
DAZU MÖCHTE ICH NOCH EINE PERSON ERWÄHNEN: DIE FRAU SCHELLER - DIESE PERSON SCHREITET SEHR POSITIV DURCHS LEBEN , WEIß WAS SIE WILL UND KANN SUPER LUSTIG UND UNTERHALTSAM SEIN.
JETZT VIELE GRÜßE AN ALLE SCHWESTERN:
SCHWESTER ILONA ,LENA,GERALDINE,RENATE und STEFFAN----
----IHR WART IMMER FÜR MICH DA---OB ES MIR SCHLECHT ODER GUT GING----- IMMER WEITER SO !!!!!!!!!!!
UND NUN, NACH SO VIELEN ZEILEN . VIELE GRÜßE AN MEINE LIEBEN TISCHKAMERADEN :MICHAEL,HEIKE,VERA und LYDIA--- ICH HOFFE , WIR BLEIBEN IM KONTAKT.IHR BLEIBT FÜR MICH FÜR IMMER IN ERINNERUNG UND JETZT ENDLICH UND ENDGÜLTIG KOMME ICH ZUR ZEILE , AUF DIE ICH SO SEHNLICHST GEWARTET HABE :
ICH GRÜßE EUCH ALLE,DIE MICH KENNEN
HARDY, ANKE, ANDREA, SIBYLE, BIRGIT, RUTH, EVA, ANJA , STEFFAN, TINA,
KALLE----wie geht es deinem Fuß ??? ELLA , CAROLLA , DAGMAR und natürlich – unsere INGRID
ich grüße auch natürlich alle , mit denen ich im Kontakt war , aber mir fallen momentan nicht die Namen ein --- wirklich ---“IMMER POSITIV NACH VORNE SCHAUEN„

Linde 1 - nur zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer wieder gern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Therapeuten und Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Der Empfang wirkte oftmals unmotiviert)
Pro:
Patienten, Unterkunft, Ambiente
Kontra:
Beleuchtung der Turnhalle, Empfangspersonal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 04.01.11 bis 01.02.11 war ich in der Linde 1 untergebracht. Ein Glückstreffer, wie ich heute weiss.
Das Ambiente war sehr angenehm, die Zimmer zweckmäßig und sauber. Auch über die Verpflegung kann ich nichts Negatives äußern. Schließlich sollte man daran denken, dass man nicht in einer Wellness-Oase residiert. Luxus hingegen war der verglaste Raucherraum, in dem wohl auch die tollsten Gespräche statt fanden.
Die Therapieanwendungen waren gut organisiert, wenn gleich auch etwas stressig mitunter. Hier geht mein besonderer Dank an Frau Scheller, die mit ihrem Humor dafür sorgte, dass die"Quälerei" im Fitnessraum immer Spass machte!

Ebenso danken möchte ich meiner Psychologin, Frau Pekot und meiner behandelnden Ärztin Frau Dr. Caspar. Ich fühlte mich immer verstanden und professionell betreut.
Vom Pflegepersonal sind unbedingt hervorzuheben, Pfleger Stefan, Schwester Ilona und Schwester Geraldine. Diese Menschen machen ihrem Berufsstand alle Ehre.
Ganz besonders hervorzuheben ist Chefarzt Dr. Heimann. Er hätte für seinen Vortrag über "Depressionen" wahrlich eine Oscar-Nominierung verdient!
Respekt dafür.

Unbedingt zu empfehlen sind die Spaziergänge rund um die Klinik, Ausflüge an den Rhein, nach Mainz und Wiesbaden und natürlich die diversen "Treff`s", wie das Golfhaus, Bistro 33 und das Casablanca.

Ich habe mich super erholt und bin vielen einzigartigen Menschen begegnet. Ohne die, wäre der Aufenthalt wohl auch nicht so erfolgreich verlaufen.

Liebste Grüße an meine Köllsche Mädels, Ingrid und Ilse, an meine Therapiegruppe und an meine Tischnachbarn.
Beste Grüße auch an alle Mitstreiter aus dem Raucherraum, wie Steffi, Conny, Margaretha, Dana........

Ebenfalls möchte ich ganz wunderbaren Menschen meinen Dank aussprechen:
Hardy, Alexander, Toni, Burghard, Udo, Martin, Franky, Matthias, Stefan, Jürgen...........

Euch allen..... vielen, vielen Dank für eine wunderbare Zeit.

4 Kommentare

KKDoo am 12.02.2011

Hallo,
ich werde in Kürze ebenfalls die Lindenallee für 6 Wochen aufsuchen.
Habe einige Fragen an alle die schon dort waren:
1) Hat man auf jeden Fall ein Einzelzimmer?
2) Bis wann sind die Anwendungen längstens? Wann ist Freizeit?
3) Können Schwimmbad und Fitnessraum jederzeit benutzt werden?
4) Ist die Nutzung der Internetterminals kostenpflichtig?
5) Kann man im Ort gut parken? (da ich mit PKW komme)
6) Sind am Wochenende auch Anwendungen?
7) Ist es ratsam das eigene Fahrrad mitzubringen? Gibt es von der Klinik aus eine Möglichkeit, das Rad sicher abzustellen?

Dank an alle, die mir meine Fragen beantworten!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Zufriedene Reha in Haus 2

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/11
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Essen, Wohlfühlen
Kontra:
Frühmorgens laut in 8. Etage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über den Jahreswechsel verbrachte ich 6 Wochen in Haus 2 in der 7. Etage. Leider war dies wegen Weihnachten/Neujahr eine schlechte Zeit, wenn man Frau, Kinder und viele Enkel zu Hause hat. Aber die Küche in der 8. Etage machte auch über diese Feiertage sein Bestes und bot bei Salzgebäck und Musik kurzweilige Stunden an.

Mein Zimmer lag unter dem Speisesaal in der 7. Etage, sodaß ich ab kurz vor 6 Uhr morgens meine Aufwachphase hatte. Ein weiterschlafen war selten möglich. Also begab ich mich meist um 7 Uhr zum freien Schwimmen ins kleine Hallenbad. Auch TV (1,50 €/Tag) war eine Möglichkeit zum Verweilen, bis dann um Punkt 8.15 Uhr die Türen zum Speisesaal aufgemacht wurden. Das Küchenpersonal gab sich sehr große Mühe, ein abwechslungsreiches Essen (3 Wahlmenüs einschl. Suppe) anzubieten. Da ich keine rohen Zwiebeln esse, wurde mir sogar einmal ein Extra-Wurstsalat ohne Zwiebeln gereicht. Bravo! Ein Vorschlag wäre, die Essenszeit um 15 bis 30 Minuten zu verlängern, was dann einen Kantinencharakter verliert. Gleichzeitig wäre der Lärmpegel leiser.
Die Ärzte, Therapeuten und anderes Personal gaben sich größte Mühe. Mir hat das alles gut getan, vielen Dank!
Die Busausflüge mit der schlagfertigen Organisatorin haben mir sehr gut gefallen und sind empfehlenswert. Auch die Dia-Vorträge (donnerstags) und die Singstunden am Dienstagabend heben die persönliche Stimmung und sollten genossen werden. Meine Psychologin (Einzelgespräch; Fr. Schramm) und die Ärztin (Gruppe; Fr. Müller) empfand ich als kompetent und für mich hilfreich. Die ruhige Art der Therapeuten im Fitnessraum, empfand ich als wohltuend. Mit meinen Mitpatienten/innen verstand ich mich sehr gut, was nicht unwichtig ist, während einer so langen Zeit. Die Schwestern in der 6. Etage waren stets hilfsbereit, kompetent und freundlich.
Zum Schluß kommend werde ich meinen Lebenserinnerungen ein paar Zeilen anfügen können.

Danke für aufbauende Wochen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich konnte mich in den Wochen super erholen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Personal ist toll auf mich und meine Geschichte eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühle mich nach 6 Wochen wesentlich besser als vorher, daher sehr zufrieden!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Essensausgabe wie beschrieben nicht ganz ideal, ansonsten wirklich top!)
Pro:
Personal, Therapie, Räumlichkeiten
Kontra:
Essen
Erfahrungsbericht:

Zunächst möchte ich mich für die 6 Wochen im Klinikzentrum Lindenallee bei dem Personal, sowie bei den Ärzten als auch bei dem Pflegepersonal herzlich bedanken. Der höfliche und freundliche Umgang mit den Patienten war hier stets an der Tagesordnung. Man fühlte sich nicht wie eine „Ware“, wie es in manchen Krankenhäusern und Kliniken der Fall ist. Auch die persönlichen Beratungsgespräche fand ich sehr hilfreich und informativ. Die Gruppentherapie aber auch! Einziges Manko ist meiner Meinung nach das Essen, bzw. die Essensausgabe. Diese dauerte oftmals etwas länger und die Speisen an sich entsprachen nicht ganz meinem Geschmack, aber schließlich war ich nicht in einem Gourmetrestaurant, sondern in der Reha. Insgesamt fühlte ich mich in der herzlichen Atmosphäre des Hauses sehr wohl. Weiter so!

Meine errste Reha

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Vortrag, Therapeuten
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Im Sommer diesen Jahres hatte ich meinen ersten Reha-Aufenthalt. Ich hatte keine Ahnung, was ich davon erwarten kann. Ich war im Klinikzentrum Lindenallee untergebracht und war mit denen dort sehr zufrieden. Abgesehen von dem Pflegepersonal und den Therapeuten konnte man auch mit den zuständigen Ärzten immer gut reden. Man fühlte sich nicht allein gelassen und ich konnte meinen Aufenthalt dort sehr genießen und mich gut erholen. Auch das oftmals in Rehakliniken kritisierte Essen gefiel mir immer ziemlich gut. Interessant war auch ein Vortrag über das Thema Depressionen. Unterm Strich kann ich sagen, dass mir der Aufenthalt im Klinikzentrum Lindenallee sehr gut getan hat. Anderen Patienten würde ich einen Reha-Aufenthalt dort weiterempfehlen.

Vielen Dank für alles!

1 Kommentar

derbaron am 02.01.2011

Hallo zusammen
Jeder empfindet eine Reha wohl anders als sein Gegenüber.
Ich persönlich bin sehr positiv auf das ,was mich dort erwartet,eingestellt .
Da ich im Februar für 6 Wochen hier sein werde, frage ich mal nach dem TV-empfang über DVBT und Internet via UMTS oder ähnliches.Wenn jemand damit Erfahrungen dort gemacht hat,bitte ich um eine kurze info hier.

Viele Grüsse an alle ehemaligen und zukünftigen Patienten

Linde 2, hoffentlich nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
die lieben Mitpatienten
Kontra:
das Sportangebot, der Wohlfühlfaktor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nun den ganzen November hier zugebracht und bin in schlechterem Zustand nach Haus gegangen als ich gekommen bin.
Da es bereits meine 2 Reha war, kann ich vergleichen.
Mal abgesehen davon, dass großartig mit der interdisziplinären Medizin geworben wird, findet diese nicht statt (die Hoffnung wurde uns aber auch gleich am ersten Tag bei der (De)Motivationstherapie durch den OA genommen). Jede Möglichkeit sich wohlzufühlen (was auch der Seele guttut) wird verhindert, durch Verbotsschilder aus gegebenem Anlass..., durch das Fehlen ansprechender Räume, in denen man sich mit Mitpatienten auf ein Gespräch treffen kann, etc.
Geselligkeit ist etwas schönes und selbst ca.160 Personen, gleichzeitig bei einer Mahlzeit stören nicht, wenn die Räume dementsprechend gestaltet sind.
Leider ist es hier nicht so! Man sitzt immer irgendwie mitten im Buffet, da punktum geöffnet wird und alle versuchen müssen innerhalb einer halben Stunde ihre Nahrung aufzunehmen, denn mehr ist es nicht.
Mit Genießen, was wir ja üben sollen, hat das nichts zu tun. Die Geräuschkulisse ist so hoch dass man sich selbst an einem Sechsertisch nicht unterhalten kann.
Wer dann auch noch in der 7 Etage wohnen muß, bringt sich am besten Oropax mit, oder holt sich Schlaftabletten. Denn um Punkt 6 Uhr ist es mit der Ruhe durch den darüberliegenden Speiseraum vorbei. Da rollen die ersten Transportwagen über die Fliesen. Ab 7:15 Uhr werden dann Stühle gerückt. So geht es dann zu jeder Mahlzeit, Ruhe findet man in den durchaus schönen Zimmern mit einem herrlichen Blick über den Taunus eher nicht.
Für Beschwerden gibt es aber den Patientenfragebogen der am Ende ausgefüllt werden kann, ob der jemals gelesen wird ???
Was die Gesprächstherapien angeht waren diese gut sollten aber auf jeden Fall zu Hause auch weitergeführt werden, denn mit 4 Gesprächen ist nichts zu heilen. Bei der Zusammensetzung der Gruppentherapie sollte jedoch etwas mehr auf die Bedürfnisse eingegangen werden, denn diese werden nur sehr unzureichend befriedigt.

Absolut zu empfehlen (Linde1)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Pflegpersonal einmalig
Kontra:
Planungsbüro öfter mal planlos
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Reha im Herbst 2010 ( Linde1 ) stand ich zunächst skeptisch gegenüber, was sich aber grundlegend änderte. Wenn man mich fragen würde ob ich hier nochmals zur Reha anträte dann würd ich sagen : unbedingt, aber nur in Linde1.
Dank der liebevollen Betreung durch die Schwestern Tatjana,Geraldine,Lena,Ilona,Dorothee und Pfleger Stefan verschwanden meine Bedenken allesamt. Die Zuvorkommenheit und immer gute Laune vermittelten den Eindruck in einem Hotel zu verweilen. Auch die Bedenken gegen die Gruppentherapie konnten dank meines hervorragenden Therapeuten, Herrn Lautner, schnell zerstreut werden. Die Betreuung durch Frau Schmitt, Herrn Wolf (Bäderabteilung) sowie durch Frau Scheller (Muckibude) waren auch Klasse.
Und von Bogi waren alle begeistert. Diese Frau ist ein absoluter Luxus für die Klinik. Hut ab und vielen Dank liebe Bogi...das "Wasserballett" bleibt dem Dickerchen bestimmt noch lange in guter Erinnerung.
Die Betreuung durch die Ärzte war gut und nätürlich auch ein Grund für mein Wohlfühlen in der Lindenallee.
Mein Zimmer war ok und ausreichend ausgestattet.
Das Essen war gut und das Personal im Speisesaal immer freundlich. Auch kleine Sonderwünsche wurden erfüllt. Auch die Freiteitmöglichkeiten fand ich super (Tischtennis,Kicker,Billard etc).
Begeistert war ich auch vom Vortrag des Chefs, Herrn Dr. Heimann zum Thema Psychosomatik. Wer die Gelegenheit hat hieran teilzunehmen dem kann nur raten UNBEDINGT hin.
Nicht so toll fand ich die Akustik im Speisesaal. Das ist echt sehr laut.
Das Planungsbüro erschien mir auch desöfteren eher planlos.
Die Wege fand ich zu Beginn als weit...doch das ist eine Gewohnheitssache...und wenn man ein paar Abkürzungen kennt :-)))..ist es kein Problem.
Doch diese Punkte können den sehr positiven Eindruck nicht trüben.
Sehr profitiert habe ich auch von unserer Supertruppe. Herzlichen Dank nochmals auf diesem Wege an "meine Mädels". Ich kann also zusammenfassend nur sagen : JEDERZEIT GERNE WIEDER HIERHIN ZUR REHA.

Irgendwas bleibt immer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
medizinisches und pflegerisches Personal Station 6
Kontra:
Führung der Bereiche Unterkunft, Verpflegung, Terminplanung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Spätherbst 2010 erstmalig zu einer Reha-Kur. laut meiner Ärztin sollte ich das unbedingt nutzen, da hier eine ganzheitliche und aufeinander abgestimmte Behandlung meines Burnout möglich sei und alles wesentlich effizienter als die ambulante psychotherapeutische Begleitung am Wohnort. Ich habe mich nur schwer mit den alltäglichen, kleinen,aber zahlreichen Reibungspunkten im Zusammenspiel der Klinikabteilungen anfreunden können. Das konnten auch die engagierten und freundlichen Schwestern auf Station 6, die jeden Patientenfrust als Erste entgegennehmen mussten, nicht ausgleichen. Bei meiner zuständigen Stationsärztin, Frau Platten-Heller, habe ich mich immer gut versorgt und angenommen gefühlt. Auch Frau Volz als Einzeltherapeutin und Herr OA Dr. Bracher haben mich in den leider sehr wenigen,aber außerordentlich wirksamen Einzelgesprächen um Einige Schritte weiter gebracht. Dass man "wenn man Anlauf/Schwung holen will, auch erst mal ein paar Schritte zurückgehen muss" ist mir noch heute oft in Erinnerung und lässt mich schmunzeln.
Was dem ganzheitlichen Konzept der Klinik fehlt, ist das Zusammenspiel der Abteilungen. Wohlfühlen hat für mich etwas mit Atmosphäre zu tun. Die barschen, arroganten Antworten der Damen aus der Terminplanung gehören nicht dazu. Auch nicht der maulige Blick bei der Essenausgabe, wenn es tatsächlich mal schmeckte und man gern Nachschlag wollte. Meine Reklamation bezüglich der fehlenden Entlüftung im Bad blieb 6 Wochen unbeantwortet. Für die Gästeübernachtung auf einem Feldbett, dass selbst aufzubauen und zu beziehen ist 55 EUR zu nehmen und das Ganze mit der Vollverpflegung, die nicht ausgeklammert werden kann (jeden Samstag Suppe, auch am WE 7.00 /8.00 Frühstück, 17.00/ 18.15 Abendessen) ist ebenso Nepp wie die Telefongebühr und TV-Gebühr, dessen Bildschirmgröße auch für Brillenträger nix mehr bringt. Der teilweise ersatzlose Therapieausfall wegen Krankheit, Urlaub und Kündigung erschien äußerst hoch. Ich war froh, laufen zu können, da die Eingangstüren zu öffnen, stets Hilfe anderer Patienten bedurfte. Wenig Rückzug für Nichtraucher außerhalb des Hauses- die Dachterassenmöbel wurden bei 20 Grad Mitte Oktober weggeräumt.

Mit das Beste was mir passieren konnte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fr.Kutschka war ganz wunderbar!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich stand der Reha(Sommer 2010 in der Linde 1) krankheitsbedingt skeptisch gegenüber, Ärzte, Therapeuten, Pflegepesonal und Mitpat. schafften es aber, das die Bedenken allesamt verschwanden.Mann muß bedenken, das es kein First Class Cluburlaub ist, sondern eine Reha, in der auch viel Eigeninitiative und -verantwortung nötig ist.Ärzte u. Therapeuten können einen "nur" auf den Weg bringen.Das ist bei mir(u.a. Dank Fr. Kutschka) gut gelungen.Gruppen.-u.Einzeltherapie waren sehr hilfreich. Die Angebote bei Fr.Scheller, Fr. Schwamb, Hr. Wolf ebenfalls.Sehr gut hat mir der Feldenkrais gefallen.Bogi mit all ihren Angeboten war eine Wucht.Respekt!!
Die Zimmer sind schön(ich hatte ein großes)und völlig ausreichend ausgestattet. Die Zimmerreinigung,wenn mann die Kürze der Zeit betrachtet befriedigend.
Das Essen war immer recht gut und das Personal im Speisesaal sehr freundlich.
Die Lage der Klinik ist wunderschön und bei einem Spaziergang läßt sich gut nachdenken und man kann die Ruhe geniessen.
Mann kann auch von den Erfahrungen der anderen Patienten lernen, hatte eine super Gruppe.

Lindenalle u. Kritiken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal u. Ärzte
Kontra:
steile Wegstrecken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich halte mich derzeit seit 9.11.2010 in der Klinik auf.
Wenn ich stellenweise hier die Bewertungen lese möchte ich schlicht und ergreifend hinzufügen das dies hier kein Cluburlaub ist,sondern eine Klinik mit allen seinem für u. wieder.
Essen ist absolut in Ordnung wenn man nicht Gourmet ist.Klar ist es morgens im Frühstücksraum recht voll und es herrscht eine gewisse Geräuschkulisse,besser so als wäre es still.Hier trifft man sich und unterhält sich prächtig.Und 30 Minuten sind vollkommen ausreichend zur Nahrungsaufnahme.
Ärzte und Pflegepersonal ist freundlich und nett und geben sich reiflich Mühe.

Kurz und bündig gesagt:Ich kann es nur weiter empfehlen

Armutszeugnis

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Konnte ich keines finden
Kontra:
Zuviel um hier alles Aufzulisten
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam nach einem Schlaganfall nach Ihrer Reha in einer Klinik in Alzey, zur Anschlussreha hier in die Klinik nach Bad Schwalbach. Leider.!!
Sie war hier sehr unglücklich und hat jeden Tag gezählt bis Sie wieder dort weg konnte. Wann immer wir zu Besuch kamen, saßen die Patienten an einem großen halbrunden Tisch in einem Raum der eine Mischung aus Halle, Flur und Eingangsbereich ist und langweilten sich, während im Hintergrund der Fernseher lief. Das Personal kümmerte sich nicht mehr als unbedingt nötig um die Patienten und schien diese auch nicht wirklich zu kennen. Meine Mutter bekam z.B. das Abendessen und die Medikamente einer anderen Patientin vorgesetzt und auch mit deren Namen angesprochen. Erst als ich Einspruch erhob, und sagte, dass dies nicht Frau XXXX, sondern Frau YYYY sei, schaute die Pflegerin meine Mutter an und meinte, na ja, das kann ja mal vorkommen. Da war meine Mutter bereits seit drei Wochen auf dieser Station.... Diese Liste könnte ich endlos weiterführen.
Ich empfehle nach Möglichkeit eine andere Klinik zu wählen.

Danke!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapie (Einzel und Gruppe)
Kontra:
Termine (manchmal)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Haus 1 des Klinikzentrums Lindenallee untergebracht und bekam dort ein nettes kleines Zimmer. Ich war mit dem Zimmer sehr zufrieden und konnte dort abends immer die Sonne genießen. Besonders bedanken möchte ich mich bei Frau Dr. Kutschka und bei meinem Gruppentherapeuten Herr Reimer. Ich machte mit ihnen große Fortschritte. Trotz vieler Patienten hatte ich immer eine Anlaufstelle beim Pflegepersonal und mir wurde immer sofort geholfen! Ganz toll! Die Therapien und die Anwendungen fand ich sehr gut. Es kam durchaus mal vor, dass der ein oder andere Termin mal ausgefallen ist, weil die Termine sehr eng geplant sind, aber das kann überall mal vorkommen. Ich möchte die Erfahrungen, die ich im Klinikzentrum Lindenallee gemacht habe, nicht missen und würde im Fall einer Reha wieder dafür plädieren.

Linde I zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schwestern und Stationsärztin Dr. Müller
Kontra:
die beschwerlichen Wege
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.06.-03.08.2010 in der Linde I. Von dort kann ich fast nur Gutes berichten. Die Schwestern und Pfleger waren immer ansprechbar und für einen da (kann ich gut beurteilen, weil ich fast täglich wegen Panikattacken im Schwesternzimmer war)! Frau Dr. Müller aus Haus II war eine super Ärztin und in der Gruppentherapie sehr einfühlsam, wenn ich unten war.
Die Anwendungen, mein Zimmer und das Essen waren für mich ok, besonders mein Tisch 14 war toll.
In die Linde I würde ich immer wieder gehen, auch wenn ich nicht der "Naturmensch und Wanderer" bin.

Absolut nicht zu empfehlen !!!!!!!!!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (trotz allem großes Lob an die Schwestern der Station 6, Ihr wart klasse)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Kommunikation zwischen den einzelnen Abteilungen)
Pro:
die Landschaft, die Nähe zum Mittelrhein
Kontra:
das Haus im ganzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Normalerweise beteilige ich mich gar nicht an solchen Bewertungsforen, da diese selten opjektiv sind. Zu oft spielen viele persönliche Beurteilungen eine zu große Rolle, die bei anderen gar nicht entscheident sind.
Nun war ich jedoch sechs Wochen in diesem Haus zur Behandlung eines Burn Outes, die erste Behandlung nach rund 4 Monaten Krankheit. Muss jedoch sagen es war schrecklich. Hatte allerdings großes Pech in Haus II zu kommen, in dem rund 320 Patienten sind, meines Erachtens viel zu viel bei Pschychosomatik- Patienten. Beginnend jeden Morgen um viertel nach Acht, 160 Menschen gehen gleichzeitig frühstücken..... Das es beim Frühstück und beim Abendessen keine Abwechslung gibt sei mal dahin gestellt, aber eine solche Menge an Menschen, die gleichzeitig Essen gehen, war einfach nur schrecklich. Mit einer extremen Lautstärke startet man in den Tag, die nach 30 Minuten dann auch schon abrupt durch das Küchenpersonal beendet wird, indem das Buffet einfach abegeräumt wird.

Viel schlimmer war allerdings, das sich niemand in diesem Haus um jemanden kümmert, keine Ärztin, kein Oberarzt, noch nicht mal der Chefarzt dieser Abteilung. In den ersten 3 Wochen war mein Therapieplan ganz ok, danach nichts mehr, trotz mehrerer Beschwerden. In diesen 3 Wochen war sehr viel Zeit den Mittelrhein zu entdecken, der sehr schön ist. Aber ist das der Sinn seiner Kur??????????
Ich denke Nein.......

Bezüglich meinen Vorrednern sei noch gesagt, einige kenne ich, habe ich persönlich kennengelernt. Wenn man den größten Wert auf Abwechslung legt, und nur froh ist, wenn Abends Feierabend ist, um Party zu machen ist man in diesem Haus sicherlich richtig. Legt man aber Wert auf eine Heilbehandlung lasst bitte die Finger davon.

Schade ist auch, das in diesem Haus nachts ein speziell ausgebildeter Sicherheitsdienst zugegen sein muss, um die Patienten in Schach zu halten. An manchen Abenden aber auch notwendig.

Rate jedem Psychosomatik Patient: Bitte nicht in diese Klinik !!!

Linde II, gerne wieder !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Schwestern der Station 6 in der Linde II
Kontra:
Der Geräuschpegel im Speisesaal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Vierteljahr, nach meinem Kilinkaufenthalt, möchte ich ein kurzes Statement über die Linde abgeben. Ich war vom 01.06. bis zum 13.07.2010 als Patient in der Linde II stationiert. Aufgeregt war ich schon, 6 Wochen von Schleswig-Holstein und meiner Frau entfernt zu verbringen. Mein Glück war, ein Zimmer mit Aussicht auf den Taunus zu bewohnen. Einfach herrlich und schön. Morgens vor dem Frühstück schwimmen zu gehen, ein Traum für mich. 6 Wochen bestes Wetter zu haben, liebe und vor allem geduldige Schwestern. Den Schwestern der Station 6 (Sarah, Hannelore usw.) nochmals meinen herzlichen Dank.
Kondition bringen die Hin-und Rückwege in den Ort und zurück zur Klinik , die habe ich grundsätzlich zu Fuß gemeistert. Im Winter, denke ich, wird es kein Vergnügen sein. Die Natur, die ich bewundert habe: Sumpfschildkröten, Äskulapnattern, Greifvögel, Fledermäuse....und Mäuse ohne Ende.
Noch einen Dank an meine Bezugstherapeutin Frau Volz und an Frau Dr. Schmidt. Wenn Sie sich an Bernd E. aus FL erinnern können...... ich habe es geschafft, ich schwimme fast täglich meine 1500 Meter.
Also, als Fazit für Patienten die anreisen werden.
Es gibt Dinge, die nicht immer zur Zufriedenheit sind. Aber Gründe zum goßen Beklagen, die gibt es aus meiner Erfahrung nicht.
Gerne wieder Bad Schwalbach, Klinikzentrum Lindenallee.

Haus 1 in der Linde

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Konnte immer alle Fragen stellen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ok)
Pro:
Lage im Grünen, Schwimmbad, Personal, Erhohlung
Kontra:
Renate
Erfahrungsbericht:

Vor meiner Ankunft wusste ich nicht, was mich erwartet, da es mein erster Reha-Aufenthalt war. Ich kann nur sagen, dass ich mit den Leistungen im Klinikzentrum Lindenallee überaus zufrieden gewesen binund emfehle es gerne jedem weiter. Das Pflegepersonal in Haus 1 ist einfach spitze gewesen. Nur mit Schwester Renate bin ich nicht ganz so gut klar gekommen, aber ich konnte mich dennoch dort gut erhohlen. Neben dem Personal kann ich noch den Außenbereich der Klinik loben. Dieser war immer sehr gepflegt und bot diverse Aufenthaltsmöglichkeiten und Freizeitbeschäftigungen. Ebenfalls zu erwähnen ist das hauseigene Schwimmbad, welches ebenfalls gepflegt und eine schöne Erhohlung für mich war.

1 Kommentar

steffili am 10.10.2010

Hi Hille...Bist du es? Es gab ja eigentlich nur eine Hille... Wie geht es dir? Ich hoffe doch gut! Würde mich sehr freuen mal was von dir zu hören!!! Einen ganz lieben Gruß, die Steffi (mit Marion)

Erholsamer Reha-Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal, viele Therapiemöglichkeiten
Kontra:
Essensausgabe
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt im Klinikzentrum Lindenallee kann ich als durchweg positiv bewerten. Das Pflegepersonal auf der Station war immer hilfsbereit und sehr freundlich. Auf meine Wünsche und Anregungen wurde stets eingegangen, sodass ich mich dort sehr gut erholen und neue Kraft schöpfen konnte. Die Ärzte Dr. Abel und Dr. Fuchs sind sehr kompetent und ich fühlte mich bei ihnen sehr gut aufgehoben.
Einziges Manko ist meines Erachtens der Ablauf der Essensausgabe. Das schien mir eher unorganisiert. Die Speisen an sich waren ok, es ist ja schließlich auch kein Gourmet-Restaurant, sondern eine Reha-Klinik.
Insgesamt war ich sehr zufrieden mit dem Personal und dessen Service. Ich würde das Klinikzentrum Lindenallee durchaus weiterempfehlen.

Eine sehr gute Zeit!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Fr. Dr. Kutschka war Superklasse!!!!!)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Man muss sich auch mal durchsetzen!)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein erster Aufenthalt in einer Reha-Klinik verlief sehr positiv!
Die richtigen Therapeuten haben mir geholfen mein Leben wieder besser in den Griff zu bekommen.
Die wunderschöne Umgebung zum Wandern brachte mir die innere Ruhe zurück.
Die lieben Menschen, die um mich herum waren, habe ich in mein Herz geschlossen. Der Spass mit anderen zusammen zu lachen, zu singen und einfach nur zu erzählen, ein wenig vermisse ich das.
Der Lindenalleesong ist jetzt online:
www.juergen-frommhold.de
Das Personal war immer zuvorkommend, so dass der Eindruck
enstand, in einem Hotel zu wohnen. Natürlich kocht meine Frau wesentlich besser aber alles war schmackhaft, wie es in einer Grossküche nun mal so schmeckt.

Jederzeit wieder!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo!!
War vom 10.08-14.09.2010 in der linde 2. Das Pflegepersonal auf Station 6 war / ist einfach spitze...jederzeit ansprechbar und hilfsbereit.Die Gruppen - und Einzeltherapie hat mir sehr viel gebracht....vielen Dank an Fr. Dr. Schmitt und Fr. Dr. Wilhelm !!!
Die Zimmer sind in Ordnung ..ausser , das ich auf Station 7 direkt am Aufzug gelegen habe ...allso zeitweise sehr laut.
Habe ganz tolle Leute kennengelernt. Alles in allem "klasse " würde auch ein drittes mal dort hinfahren nachdem ich vor 6 1/2 Jahren in Linde 1 war. Vielen Dank !!! Lg. Christiane

2 Kommentare

Mon48 am 08.10.2010

Hu hu mal schnell ein lieben gruß von monika war echt klasse zeit

  • Alle Kommentare anzeigen

Rita 57

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viele Perspektiven wurden mir aufgezeigt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super Ärzte und Psychlogen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (hätte noch besser verteilt sein können)
Pro:
durchgängig alles
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Linde 1 und kann nur sagen, es hat mir sehr gut gefallen. Wir waren ein nettes Grüppchen an unserem Tisch im Speisesaal. Der Ort ist zwar nicht so prickelnd, aber wir haben das beste draus gemacht, oder haben uns in der Gegend etwas umgesehen und waren bei schönen Ausflügen dabei. Übrigens, am Rhein z.B. in Elltville ist es sehr schön und man kann wunderbar spazieren gehen. Ich habe gegen meine Depreesionen viele gute Ratschläge bekommen, die sich für mich sehr gut umsetzen lassen.

einfach super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
super
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Zeit vom 30.06-21.07.2010 war ich in der Reha und habe mich dort sehr wohl gefühlt. Das Personal war sehr freundlich und bemüht, das Wetter war so spitze das wir in der freien Zeit die tolle Aussicht von der Dachterasse geniessen konnten und auch so viel Spass hatten , die Anwendungen haben mir sehr gut getan fast wie ein Fitnessurlaub für mich war es dort eine sehr schöne Zeit. Jederzeit wieder LG von Zimmer 405 .

3 Kommentare

Myxin am 27.08.2010

hallo Gudrun,
ich war zu der Zeit auch da und ich glaube wir kennen uns-du hast mir immer einen Kaffee gekocht.Ich war auf Zimmer 403.Kommst du aus Lüdenscheid?
Gruss
Reinhard

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Frau Dr. Haspel
Kontra:
Essen und Verwaltung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2010 hier zur Reha. Es war meine erste Kur.
Die Klinik liegt ganz oben auf dem Berg. Die Aussicht ist toll, aber der Aufstieg vom Ort aus ist sehr beschwerlich.
Das Pflegepersonal auf Station 6 im Haus II ist sehr
vorbildlich und sehr zuvorkommend.
Die Einzelgespräche mit Frau Dr. Haspel waren für mich sehr gut, es hätten ruhig zwei pro Woche sein können. Auch die
Gruppengespräche waren gut, auch hier hätten es ruhig
drei pro Woche sein können. Die Gruppe an sich war toll.
Oberarzt Dr. Ziemendorf interssierte sich mehr für meinen
Blutdruck als für meine Psyche. Alle anderen Anwendungen
waren teils teils.
Das Essen war nicht so gut, viele hatten wie auch ich nach
kurzer Zeit Durchfall und Sodbrennen.
Die Reinigung der Zimmer läßt zu wünschen übrig, ich fand
Haare von Mitpatienten in meinem Bad wieder. Ekilig.
Was auch fehlt, ist eine diskrete Rückzugsmöglichkeit, um
mit anderen Patienten in Ruhe sprechen zu können. Da bleibt
nur das eigene Zimmer, die übrigens ganz gut ausgestattet waren.
Die Freizeitmöglichkeiten sind in der Klinik und auch im Ort
sehr bescheiden.
Fazit: Einiges war gut, aber einen zweiten Aufenthalt kann
ich mir nicht vorstellen.

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pflegekräfte
Kontra:
Therapieangebote
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapie-Angebot schlecht. Keine Rückzugsmöglichkeiten um inRuhe mit anderen Patienten zusprechen.

Das Pflegepersonal war sehr Bemüht und immer für einen da.
Das Essen war in Ordnung.

Den Aufenthalt hat mir gar nichts gebracht, die 6 Wochen hätte ich mir sparen können.

Man muss nicht noch einmal dorthin

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten und Servicekraft top.
Kontra:
Abzocke beim Telefon
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli für 3 Wochen in der Klinik. Mein Eindruck war sehr durchwachsen-man hatte das Gefühl die Abteilung für Psychosomatik steht an erster Stelle.Ein Beispiel war z.B. die angegebenen Fahrten(Haus 1konnte sich ab 7:00Uhr eintragen Haus 2 ab 9:00Uhr komisch oder).Die Rollstuhlfahrer/in und gehbehinderten Patienten waren in meinen Augen komplett in dieser Klinik auf verlorenen Posten,weil Sie kaum in die Stadt gehen konnten(ca 800Meter bergab).Ein Tipp von mir ist das man kein Telefon bzw.Fernsehen anmelden sollte reine Abzocke in meinen Augen(angeblich um die Erreichbarkeit unserer Patienten zu verbessern und unsere Telefonleitungen zu entlasten haben sie die Telefonleitung auf Servicenummern umgestellt 14ct die Minute ( ein schöner Nebenverdienst).Flachbildfernseher sind auf Ebene 8,7,5 und im Cafe,wenn man nicht viel Fersehen schaut reicht es völlig aus.Die Anwendungen von der Physotherapeuten waren sehr gut. war.Das Mittagessen war in den 3Wochen sehr gut ich konnte mich nicht beklagen und die Servicekräfte waren immer nett und hilfsbereit.

Gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Nichs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich muß mal los werden, dass ich absolut zufrieden mit der Klinik bin! Schwestern, Therapeuten und Unterkunft sind super!!! Ein bißchen Eigeninitiative muß man natürlich mitbringen, aber es wird einem hier auch nicht schwer gemacht! Ich habe jetzt 2,5 Wochen um und noch 3,5 Wochen vor mir... bin jetzt schon traurig, wenn es dem Ende zu geht! Einige Patienten müssen natürlich immer meckern und so auch hier im Forum, man darf aber auch nicht vergessen, daß wir hier nicht im 5* Hotel sind!!! Also an alle, die die Linde noch vor sich haben: Freut euch und genießt es! Ich bin in der Linde1 untergebracht und kann natürlich nur über diese berichten...
Einen besonderen Dank möchte ich auch meinen neu gewonnen Freunden vom Tisch 10 da lassen: Ihr seid die Besten :-***!!! Vielen Dank auch an die Schwestern, die 24 Std für einen da sind und immer ein offenes Ohr für alle Anliegen haben!!!
Die Steffi

5 Kommentare

MC70 am 03.08.2010

Hallo!
Ich war vor 6 1/2 Jahren schon einmal in der Lindenalleeklinik, hat mir super toll gefallen. Jetzt fahre ich am 10.08. 2010 wieder hin, bin tierisch aufgeregt. mich stört es, das ich in das grosse Haus komme mit 320 Betten, damals war ich in dem kleinem Haus direkt oben am Wald.Befürchte , das man dort nicht so tolle kontakt bekommt, weil es halt so gross ist. Damals wollte ich nach 5 Wochen nicht nach Hause so klasse war es. Naja es soll wohl schon werden. Lg. Christiane

  • Alle Kommentare anzeigen

Linde I

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schönes Haus, nettes Personal , klasse Lage)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die komplette Betreuung der Linde I
Kontra:
Die vielen Krankheitsausfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit Februar/März 2010 zur Kur. Die Zeit in der Klinik war für mich sehr erholsam und erfolgreich letztendlich natürlich auch durch die eigene Mitarbeit. Leider gab es zu dieser Zeit viele Krankheitsfälle der Therapeuten so dass es nur zwei Einzelsitzungen gab und desweiteren ein häufiger Wechsel des Gruppentherapeuten. Was mir in dieser Zeit am meißten geholfen hat, waren die Gespräche mit den Mitpatienten und auch mit dem Pfarrer Herr Depnering. Am meißten Spass hatte ich beim Koordinationstraining mit Frau Scheller und all den weiteren sportlichen Aktivitäten.
Wir waren zu dieser Zeit eine wirklich klasse Truppe und hatten viele gute Gespräche und auch gemeinsame Ausflüge oder Abende.
Über das Essen konnte man sich meiner Meinung nach nicht beschweren. Es gab jeden Morgen leckere warme und frische Brötchen. Das einzigste was zu bemängeln wäre ist das wenige Obst und Gemüse. Ansonsten alles Top !
Die Unterbringung war für mich in dieser Zeit ok , ich hatte ein gemütliches kleines Zimmer. Extra erwähnen möchte ich noch das Pflegepersonal besonders Pfleger Stefan der sich rund um das Wohl seiner Patienten kümmert sowie auch der Rest des Teams!
Gebühren für Telefon sind übertrieben !
Tolle Lage am Wald was mir auch sehr gut gefiel.
Alles in allem war es für mich eine Super Kur die sich auf alle Fälle gelohnt hat :-)
Ich habe mich diese sechs Wochen sehr gut aufgehoben gefühlt und viele tolle Menschen kennengelernt.

Katastrophe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (die Sozialberatung war gut)
Pro:
Nichts spricht für diese Abteilung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war nach einem Schlaganfall dort in Reha. Eine Katastrophe. Es wurde nahezu nichts mit ihm gemacht und die hygienischen Verhältnisse waren einfach "unter aller Sau". Ich hätte nie erfahren, dass es auch gute Rehas gibt, wenn er nicht nach einem zweiten Schlaganfall in einer wirklich guten gewesen wäre. Am meisten half ihm noch das Gespräch mit seinem Zimmermitbewohner, sonst wäre er völlig aufgeschmissen gewesen.

1 Kommentar

MarcoKausR am 07.07.2010

Hallo,
genau das sind meine Worte. So habe ich die Lindenallee auch kennengelernt.
Hoffentlich gehts jetzt wieder bergauf.

Gruß

Mein Aufenthalt in der Linde II vom 4.5. bis 15.06.2010

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wüsste keinen Grund, weshalb ich gegebenenfalls nicht noch einmal hierher kommen würde.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühle mich optimal beraten.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die medizinische Behandlung könnte aus meiner Sicht nicht besser sein.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Mein Therapieplan war manchmal etwas ungünstig und zu knapp in der Terminierung zwischen den einzelnen Anwendungen, zumal wenn man zwischen Linde II, Therapiezentrum und Linde I wechseln muss.)
Pro:
Besonders möchte ich die Hilfsbereitschaft und das Engagement der Schwestern von Station 6 hervorheben, die 24 Stunden zur Verfügung stehen, wenn es nötig ist. Ansonsten fällt es schwer, etwas besonders hervorzuheben, da das die übrigen Bereiche abwerten würde und das wäre nicht gerecht.
Kontra:
Die Hetze bei den Mahlzeiten und der Lautstärkepegel im Speisesaal sind sehr unangenehm.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit großen Vorbehalten hierher, aber diese konnte ich relativ schnell abbauen.
Ich bin völlig begeistert von der liebevollen Fürsorge die man hier erfährt, wenn es einem mal überhaupt nicht gut geht. Man wird jederzeit vom Pflegepersonal aufgefangen und getröstet, ob das nun die Schwestern der Station 6 sind (speziell Ihnen ein ganz dickes "Danke" für das Immer-da-sein, auch abends spät), das Personal im Bäderbereich, meine Gruppentherapeutin Frau Dr. Platten-Heller, meine Einzeltherapeutin Frau Dr. Schmitt, sowie von allen übrigen Therapeuten egal in welchem Bereich.
Das Therapieangebot ist sehr umfangreich, und ich fühle mich bestens betreut und versorgt.
Was das Essen angeht muss ich sagen, dass das Mittagessen meistens schmeckt, es gibt immer mal etwas, was einem in der Zubereitung nicht so liegt, aber allen Recht machen kann man es halt auch nicht.
Was für mich persönlich nicht so optimal ist, ist die Lage der Klinik, da es hier teilweise sehr steil ist.
Die Zimmer sind ausreichend groß, vielleicht sollte man sich den einen oder anderen Kleiderbügel von daheim mitbringen.
Fernseh- und Telefongebühren empfinde ich als Wucher.
Als ungünstig gelöst empfinde ich auch die Raucherecke vor Linde II im Außenbereich. Wer also ruhebedüftig ist und schlafen möchte, kann das, wenn sein Zimmer Richtung Eingang liegt, nur bei geschlossenem Fenster tun.
Ich habe jetzt noch 2 Wochen in der Linde II vor mir, und bin mir sicher, dass ich das Optimale für mich mitnehmen werde.

14 Kommentare

Mon48 am 01.06.2010

Hallo bin in der Zeit vom 27.07.2010 für 6 Wochen zur Kur
habe irgentwie ein ungutes Gefühl weil 6 Wochen ist lange Zeit .Vieleicht ist jemand da dem es auch so geht und wir schon mal Kontakt Finden können,dann wird alles einfacher
Lieben Gruß Monika

  • Alle Kommentare anzeigen

Anette Säcker

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet al