Klinikum Stuttgart: Olgahospital / Frauenklinik

Talkback
Image

Kriegsbergstraße 62
70174 Stuttgart
Baden-Württemberg

31 von 75 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

76 Bewertungen

Sortierung
Filter

Kreißsaal super, Wochenbett eine Katastrophe

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kreißsaal super team
Kontra:
Wochenbettstation ist eine Katastrophe
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Hebammen Sprechstunde ist sehr überfüllt und manchmal wird man doppelt untersucht, da erst die Asistensärzte drauf schauen und danach nochmal ein Oberarzt, das ganze ist ziemlich nervig und zeit verschwendend!
Im Kreißsaal sind immer liebe und tolle hebammen gewesen, sehr freundlich und super Unterstützend!
Auf der Wochenbettstation muss man die guten Hebammen erwischen oder man hat halt Pech! Manche sind richtig gehässig, frech und einfach nur unfreundlich und grob! Die Neonatologie auf der Wochenbettstation ist eigentlich auch super, aber auch da gilt, man muss eine gute Schwester/hebamme erwischen. Dort arbeiten auch ziemlich herzlos Menschen, wenn ein Kind auf die neo muss, dann geht es den Eltern meist eh schlecht, da braucht man sich nicht noch mit so unhöflichen Menschen rum schlagen!
Mein Sohn wurde teilweise einfach mit pre gefüttert, ohne das ich gefragt wurde, dabei habe ich selber so viel Milch und regelmäßig angepumpt man hätte nur mit mir sprechen müssen, bzw mir bescheid geben müssen das mein Kind Hunger hat.
Stattdessen wurde ich einfach nicht wach gemacht und man hat ihm irgendwas einfach gegeben! Das ist unglaublich dreist. Vorallem wenn man als Mutter den Milch Einschuss hat und die brüste eh fast Platzen! Das sind Schmerzen wenn die brüste nicht geleert werden können!
Feinfühlig ist dort kaum einer, die ersten 2 tage war ich sogar ohne blutwerte da, bis eine hebamme mich endlich aufgeklärt hat.
Man hat mir ständig eine diabetes in die Dokumente geschrieben, obwohl ich gar keine diabetes habe.
Mein hellp labor wurde auch nicht mehr kontrolliert,das wurde einfach unter den Tisch fallen lassen.
Also zur ambulanten Entbindung kann ich das Krankenhaus durch den Kreißsaal echt empfehlen, aber stationär ist eine große Katastrophe!
Die Ärzte und Hebammen, müssen auch ständig auf einen Zettel schauen um wenn es sich handelt, ein Arzt wollte meine Kaiserschnitt Narbe kontrollieren, dabei habe ich spontan entbunden! Ich glaube das sagt alles!

Absolute Empfehlung zur Entbindung!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super personal
Kontra:
Keine Vorhänge im Zimmer
Krankheitsbild:
Entbindung, Frühgeborenes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 08.04. kamen wir nachts im Olgahospital zur Entbindung an. Eigentlich kam das Krankenhaus vorher gar nicht für uns in Frage, da ich aber erst in der 36 SSW war und in anderen Kliniken die Kinderklinik voll war, blieb keine Alternative.
Im Nachhinein unser großes Glück!
Vom Zeitpunkt des Eintreffens bis zur Entlassung 6 Tage später hätten wir uns nicht besser versorgt und betreut fühlen können als hier.
Die Hebamme hat meine sehr schnelle Geburt (1.5 Stunden zwischen ankommen und Geburt) mit dem Frühchen nicht ruhiger,
Ermutigender und für mich angenehmer gestalten können. Ich habe mich stets sicher und gut versorgt gefühlt und die entblößt oder allein gelassen.
Auch die Zeit nach der Entbindung mit der kleinen auf der Neo Light Station war den Umständen entsprechend „toll“. Alle Krankenschwestern, Hebammen und Ärztinnen waren immer nett, mehr als zuvorkommend und haben sich wirklich sehr gekümmert! Ich habe mich nie blöd, unwissend, allein gelassen oder schlecht versorgt gefühlt und auch mit dem Hormonabfall und der Sorge um die Kleine wurde ich stets wirklich liebevoll umsorgt, wenn ich weinen musste getröstet ..
Das Krankenhaus selbst ist zudem fast neu, das Zimmer angenehm hell und groß und eine Kaffeeküche auf der Station steht auch zur Verfügung.
Wenn es etwas negatives gäbe, wäre es vielleicht gerade mal das es in den Mehrbettzimmern keine Vorhänge für ein wenig Privatsphäre gibt.
Für mich war das wichtigste die Menschen die sich um mich und meine Tochter gekümmert haben und das hätten sie nicht besser tun können. Und auch trotz corona durfte mein Mann mit zur Entbindung und uns besuchen kommen - zwar sonst keine Besucher, dafür wurden die offiziellen zwei Stunden nicht „überwacht“

Kaiserschnitt mit vorzeitigen Wehentätigkeit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes, freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Geplanter Kaiserschnitt, jedoch vorzeitige Wehentätigkeit, daher früher als geplant in der Klinik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes und vor allem sehr freundliches und emphatisches Personal, habe mich stets ernst genommen und gut aufgehoben gefühlt und das zu jeder Tageszeit sowohl im Kreißsaal als auch auf der Station.

sehr unzufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Brutalität)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Inkompetenz)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unzufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unkoordiniert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nette Krankenschwestern
Kontra:
inkompetente Ärzte
Krankheitsbild:
z.A. Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 26.02.2021 kam ich ca 11:25 Uhr mit meinem Kind in die Notaufnahme Pina. Nach einer Wartezeit kam ca 12:20 Uhr eine ältere untersetzte grauhaarige Ärztin rein. Sie war sehr karg und ungeduldig, drückte mein Kind mehrmals auf die Liege, wollte sofort nach dem Coronatest Blut abnehmen und mein Kind war eingeschüchtert und weinte. Es sagte mehrmals ich will das nicht und ich fragte ob das gerade jetzt sein muss. Daraufhin forderte Sie mich auf mein Kind fest zu halten obwohl es nur weinend da sass, dann rammte Sie ihm brutal und mit Gewalt den linken Ellbogen in die Brust (den roten Fleck haben wir fotografiert) dann drückte Sie ihn brutal und zwanghaft auf die Liege und bog gewaltsam den rechten Arm mit Gewalt nach hinten. Das ging so schnell und routiniert, als ob Sie das immer so macht. Ich sprang schnell entsetzt dazwischen und rief dass das so nicht geht! Stop! Der Kleine zitterte vor Angst am ganzen Körper und weinte wie noch nie, er schluchzte und wurde ganz rot. Die überforderte alte Ärztin rief, das ist hier eine Notaufnahme, ich hab keine Zeit, aber draussen sass Keiner, der Flur war leer. Ich ging also mit meinem kranken Kind zur Notaufnahme, und dort wird es extrem traumatisiert! Unfassbar. So geht man nicht mit kranken weinenden kleinen Kindern um, gerade in der Notaufnahme nicht! Ich hab 2 Std gebraucht um mein Kind zu beruhigen.
Das ist ein absolutes Desaster, so eine brutale Ärztin mit kleinen Kindern im Olgale praktizieren zu lassen. Unverantwortlich. Dieser Person sollte sofort die Arztlizenz entzogen werden.
Die asiatische Krankenschwester welche assistiert hat, war auch eingeschüchtert, Sie versuchte mein Kind mit einem bunten Pflaster aufzumuntern, was aber in der Eskalationsstufe nicht fruchtete. Die Ärztin lief einfach fluchend weg! Wir sind so sehr schockiert und entsetzt!!
Die nette kurzhaarige tätowierte Dame bei der Anmeldung half uns dann weiter, danke. Aber ich würde Niemals wieder in diese Klinik gehen!

Nach Hause geschickt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also dieses Krankenhaus ist nicht zu empfehlen ich hatte Wehen in 5 min tackt und hatte schmerzen des Lebens und sie haben mich um 2 Uhr nachts nach Hause geschickt als hoch schwangere und dazu noch richtig unfreundlich und respektlos

Hervorragende Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
absolut nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War heute zur Biopsie anwesend. Fantastische Behandlung durch Oberarzt Dr. Schuster und freundliche Krankenschwestern. Alle äusserst kompetent.
Nur zu empfehlen!

Frühchenstation

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Meine Tochter hat sich sehr sehr wohlgefühlt und gut betreut.
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Vorzeitiger Blasensprung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter war vom 4.7.20 mit Blasensprung in der 22. Ssw, bis zur Entbindung am 31. 8.20 dort. Sie hat sich sehr wohl gefühlt. Meine Enkelin kam 9 Wochen zu früh zur Welt, Dank dem Einsatz v. Ärzten und Schwestern ist unsere Kleine putzmunter und gesund.

Sehr zufrieden

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, behutsam und liebevoll
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin wirklich sehr erstaunt über die vielen schlechten Bewertungen. Mein Sohn und ich waren am Freitag, 29.01.21 in der Notaufnahme PINA. Ich muss sagen, wirklich alle Schwestern und Ärzte waren total liebevoll, vorsichtig und immer freundlich. Wir haben uns gut aufgehoben und beraten gefühlt. Der Eingriff an sich wurde sorgfältig und behutsam durchgeführt. Ich kann wirklich nur positives über das Team im Olga-Hospital berichten!!!

Keim wurde nicht behandelt, führte zu schwerer Entzündung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neonatologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Neugeborenes lag nach der Entbindung auf der Neonatologie.
Dort wurde eine Urinkultur abgenommen, welche einen Keim Nachweis. Zu mir hieß es immer, die Urinkultur sei unauffällig.
Dieser Keim wurde nicht behandelt, da mein Kind keine Symptome zeigte und man annahm, dass die Probe verunreinigt war.
Ein paar Wochen später kam er mit einer schweren Nierenbeckenentzündung ins Krankenhaus und wurde lange mit Antibiotika behandelt. Der Keim hatte sich vermehrt und hat diese schwere Entzündung ausgelöst.
Ich bin sehr wütend und enttäuscht, da ich bisher viel Vertrauen in das Krankenhaus hatte.

Geht so

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Personal
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit der Geburt meines 1. Kindes so zufrieden, dass ich entschied auch mein 2. Kind dort auf die Welt zu bringen. Leider wurde es ein Kaiserschnitt. Da hat alles geklappt, waren super nett alle. Aber auf Station war es richtig schlecht.
Ich hatte abends den kaiserschnitt und morgens wurde mein Essenstablett auf den Tisch weiter weg gestellt. Als ich gebeten habe, ihn auf meinen Nachttisch zu stellen, da ich bisher noch nicht aufgestanden bin, wurde mit den Augen gerollt.
Ich musst leider abpumpen und es kam eine Schwester kurz rein, ist wieder raus und hat die Zimmertür sperrangelweit offen stehen lassen, sodass mir jeder schön beim Abpumpen zuschauen konnte.
Es ist kein gutes Zusammenarbeiten auf dieser Station, keine Schwester macht sich für eine Kollegin die Finger krumm. Als ich vor bin, damit ich nicht Klingel, und nach Material zum Abpumpen fragte, hieß es, die Schwester xy sei zuständig für mich. Da nie jemand in mein Zimmer kam wusste ich nicht wer diese Schwester überhaupt ist, bin dann aufs Zimmer und habe geklingelt. Wurde angeraunzt, was ich denn klingeln würde, ich sollte doch ans stationszimmer kommen.
Mein Kind lag dort im Überwachungszimmer und als der Monitor piepste und ich fragte ob die Ableitung gut ist, meinte die Schwester ich brauche mir hier gar nichts schön zu reden.
Ich finde, es fehlt vielen Schwestern und auch Ärzten an Empathie, die sind teilweise stocksteif.
Bei der Entlassung musste ich der Ärztin alles aus der Nase ziehen, damit ich überhaupt weiß, was ich zuhause weiter einnehmen muss.
Würde dort nicht mehr hin nach der jetzigen Erfahrung.

Unmögliche Wartezeiten, total unfreundlich

Rheuma
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter 1.5 Jahre erkrankt an rheuma seit Oktober 2020,hat trotz mehrfachem erwähnen der Situation erst 2 Monate später einen Termin bekommen mit der Aussage es komme nicht schlimmer werden und doch es ist schlimmer geworden!!!
Die schwellung welches sie vorher nur im rechten Knie hatte, hatte sie dann auch an dmn linken Knie sowie in dem rechten Sprunggelenk! Die Entzündung im. Rechte Knie hatte sich total ins Gewebe zerfressen!!

Ein Abend bevor sie punktiert wurde, hat der Arzt mal beiläufig erwähnt dass sie auch eine knochenmarkpunktion durchführen um 100% läukemi auszuschließen. So empathielos als würde man einen pickel erwähnen und wieder gehen. Ich stand ohne genaue Informationen ohne genaue Aufklärung mit Kind im Arm da!!!

Nach der Behandlung hat es kein Arzt notwendig gesehen mich über das 3rgebnis zu informieren! Trotz mehrfachem Nachfragen kam KEIN ARZT!!!!
Nicht einmal bei unserer Entlassung wurde der Bericht diesbezüglich geschrieben, erst später gegen Mittag habe ich es per Telefon erfahren. Das geht einfach mal GARNICHT!!!!

Freitag 01.01.21 einundhalb Wochen nach der Behandlung Zeit mein Kind eine gehstörung. Ich sollte sie vorzeigen wenn es Auffälligkeiten geben würde.
4 ganze Stunden haben wir nur für eine Blutabnahme und röntgenbild gewartet, welches keine 30 Minuten an Zeitaufwand benötigt hat!!! Es war im Überzahl an Schwestern besetzt und auch die Kinderärzte waren genügend da! Es gab kein Ausnahmefall und das krankenhaus war während meiner Anwesenheit total ruhig.
Die Ärzte sowie Schwestern hatten einen amüsanten Tag so wie sie Vorraum geplaudert und gelacht haben, während mein Kind aus Hunger und Müdigkeit sich die Augen rot geweint hat!!!

Am Montag 4.01 sollte ich laut der Ärztin von Freitag nochmals in der Rheumatologie vorstellen.
So. Morgens um. 8 nach 1 Stunde fahrt angekommen heißt es, es gibt garkeine rheuma Sprechstunde und ich bräuchte Termin und ne Überweisung. Es ist ein Unding wie man als Mensch heutzutage behandelt wird!!!!!

Nach 3 Stunden kam eine Ärztin um mein Kind zu untersuchen!!!! Sie wollte wiederum einen Rheumatologen hinzu holen, auf den ich nochmals warten sollte.

Der Herr am Empfang total unfreudig und überhaupt nicht kinderfreundlich
Das mein Kind rum geschrien und geweint hat, hat natürlich wieder niemand gestört.

Habe das krnakenhaus verlassen und werde sie definitiv Nie WIEDER BETRETEN!!!!

NICHT ZU EMPFEHLEN!!

Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Das Essen ist nicht unbedingt das Beste. Aber so ist das glaube ich in jedem Krkh
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nein erstes Kind in Winnenden entbunden. Dort ist einiges schief gelaufen . Uns war sofort klar wir müssen eine andere Klinik für unser zweites Kind suchen. Das haben wir gemacht und uns für diese Klinik entschieden.
Ich muss sagen ich bin nicht begeistert sondern sehr sehr begeistert. Von den ganzen Ärzte Team, Anästhesisten, Hebammen und Krankenschwester. Alle extrem einfühlsam und sofort für einen da. Wir wurden super informiert und sehr gut betreut. Ich bin so dankbar dafür. Dieses Krankenhaus ist wirklich empfehlenswert.
Darum 5 Sterne!!

Schwere Körperverletzung und Misshandlung meines Neugeborenen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Keins
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An meiner neugeborenen Tochter wurde schwere Körperverletzung und Misshandlung nach der Geburt bei der Untersuchung verübt. Ich konnte wegen des Kaiserschnitts nicht aufstehen und ich habe sie einer Schwester anvertraut zur Untersuchung und mir aufgezwungen Stoffwechseluntersuchung. Dafür reicht Fersenblut. Meine Tochter kam mit drei Löchern im Handrücken zurück. Man hat an ihr das Nadellegen geübt. Sie hat sich dann kaum mehr anfassen lassen und um sich geschlagen zwei Jahre lang. Man musste sie dafür ja wohl festhalten. Leider wurde mein Zustand derart ausgenützt, dass ich nicht mal ein Foto gemacht habe, noch eine Beschwerde einreichte. Es wird uns unser Leben lang belasten. Diese Klinik war auch bei der zweiten Geburt der Horror.

Enttäuschung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Adnextumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine Erfahrung ist sehr schlecht nach einer total OP wurde ich nach 2,5 Tage entlassen ohne Schmerzmittel u.s.w

Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für einen geplanten Kaiserschnitt im KH angemeldet, da mein Baby früher kommen wollte rief ich im Krankenhaus an und die Hebamme meinte ich soll bitte noch warten mit kommen, dann wurden die Wehen stärker und wir fuhren ins Krankenhaus und dann wurden wir mit den Worten empfangen was wir hier machen würden sie wäre allein hier und wir würden dadurch andere Frauen gefährden das wir hier auftauchen! Das war schon eine heftige Begrüßung! Der KS wurde vorbereitet und die PDA wirkte nicht und ich bekam eine VK. Danach bekam ich einen Tag einen Tropf mit Schmerzmittel die ok waren aber da ich so extrem heftige Schmerzen hatte, wäre ich dankbar gewesen, dass ich ihn länger bekommen hätte. Ständig musste ich um Schmerzmittel betteln und mir anhören das beim KS ja die Schmerzen hinter her da sind! Unverschämt, es war medizinisch notwendig bei mir ! Ich konnte 3 Tage nicht laufen und bin beim Frühstück holen auf dem Gang fast zusammen gebrochen da die Schwestern keine Zeit hatten. Ich bekam dann einen Rollstuhl und konnte mich dann alleine auf meine Wege zu Kind und Frühstück machen. Es war mein 2. KS aber beim 1. hatte ich definitiv bessere Schmerzmittel und wenn jemand nach stärkeren Schmerzmittel bittet sollte man es ernst nehmen!!!

Zimmer sehr klein Ärzte top

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Arbeit von Prof. Loff
Kontra:
Die Größe und Ausstattung der Zimmer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin aktuell hier. Die Schwestern sind größtenteils sehr nett und ich genieße es das es gerade Schülerstation ist und die Schüler alle sehr nett sind. Prof. Loff ist ein Spitzenarzt und ich bin Ihm unendlich dankbar das er meine Tochter operiert hat.
Die Zimmer sind die reinste Katastrophe. Viel zu klein und es gibt viel zu wenige auf der Kinderchirurgie. Wie kann man ein neues Krankenhaus bauen und die Zimmer so klein machen und so wenige das es eng wird?

neonatologie Erfahrung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Immer Zutritt, netter Oberarzt
Kontra:
Die eine oder andere ältere Schwester
Krankheitsbild:
Komplikationen nach Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein kind kam nach der Geburt auf die neonatologie.
MB 31, später MB32.
Natürlich gibt es immer mal wieder eine Schwester mit der man nicht so gut kann wie mit der anderen, aber ansich waren alle nett.
Der leitende Oberarzt War sehr oft vor ort und hatte viel Geduld und Nerven alles gut zu erklären.
Schön war, das man jederzeit zu seinem Kind kann und auch telefonisch immer nachfragen konnte.

Schöne Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Arzt, Atmosphäre
Kontra:
Kein Einzelzimmer möglich
Krankheitsbild:
Geburt / Einleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe wegen einer schwierigen Schwangerschaft hier entbunden und war anfangs skeptisch da alles so groß und anonym war.
Die Aufnahme zur einleitung war lieb , es waren zwar viele verschiedene Hebammen im Zimmer aber es waren alle sehr nett und freundlich.
Ob Hebamme, Arzt oder Schülerin.
Die Geburt war nach mehreren Versuchen schnell - gut betreut - mein Mann war ohne zeitlimit dabei.
Ich hatte bei allem ein Mitspracherecht wie ich es mir vorstelle.
Wenn etwas nicht ging, wurde mir auch erklärt warum dem so war - das hat geholfen.

Geschwisterkinder müssen alleine draußen auf dem Parkplatz warten

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Aussage möglich da sie nicht stattfand, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass das medizinische Personal, das die Auseinandersetzung mitbekommen hat, sich in irgendeiner Form zuständig gefühlt hätte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bei einem späteren Telefonat stellte sich heraus, dass die betroffene Abteilung nicht über die Vorgehensweise am Haupteingang informiert war)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Offensichtlich fühlt sich hier keiner für irgendetwas zuständig)
Pro:
Kontra:
keinerlei Verantwortungsgefühl
Krankheitsbild:
Untersuchungstermin
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz eines Termins durften wir Dank Corona nicht in die Klinik, da das Sicherheitspersonal angewiesen wurde, Geschwisterkinder nicht in das Klinikgebäude zu lassen.
Statt dessen sagte man mir ich solle meinen 5-jährigen Sohn vor dem Haupteingang auf dem Parkplatz lassen, hier wären ja genug Erwachsene, die da schon irgendwie aufpassen könnten. Meine Kinder waren (beide) total geschockt über diese Aufforderung, zumal vor dem Haupteingang eine größere Ansammlung von Menschen war - die meisten ohne Schutzmasken und Abstandsregeln waren für viele auch kein Thema. Sehr befremdlich fand ich, dass - der Bekleidung zufolge - auch mehrere Klinikmitarbeiter dazwischen waren.
Es muss also bekannt gewesen sein was da draußen passiert, die Verantwortung kann also nicht alleine auf die Sicherheitsfirma abgeschoben werden - auch wenn diese äußerst unfreundlich war.

Meine Bitte, wenigstens in der Abteilung, in der wir den Termin haben. Bescheid zu geben, wurde rüde abgelehnt, offensichtlich war dies von den 3 Herren des Sicherheitspersonals an der einen Eingangstür zu viel verlangt.

Auf dem Heimweg musste ich meinen Kindern versprechen, dass wir hier nie wieder hingehen - ein Armutszeugnis für eine Kinderklinik, besonders wenn man bedenkt, dass wir sie noch nicht einmal betreten haben - ich bin wirklich schockiert!

Op

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle sehr nett.
Beim Professor auch ohne Karte und Überweisung dran gekommen.
Sehr kurze Wartezeit
In Corona lange Wartezeit für eine op

Unfreundliches Personal

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundliches Personal am Empfang der Kinderchirurgie.
Krankenschwestern halten lieber private Gespräche als sich um die Anmeldung ihrer Kinderpatient*innen zu kümmern.
Dementsprechend fallen auch die Wartezeiten aus!
Eine Wartezeit von UNTER 2 Stunden gab es bei uns (mit einem Dreijährigen Kind) noch NIE.
Telefonisch vereinbarte Termine werden außerdem in die falschen Abteilungen, zu Lasten des Kindes, gelegt, welches wieder nach Hause gehen und zu einem neuen Termin (5 Wochen später) kommen muss! Beim Fokus auf privates nicht verwunderlich!
Nicht weiterzuempfehlen!

Sehr freundlich und kurze Wartezeiten

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und sehr hilfreich
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notfallpraxis von der Gynäkologie wurde ich sehr freundlich empfangen und hatte sehr kurze Wartezeiten. Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit. Die Ärztin hat sich Zeit genommen und gut beraten.

es mangelt an Empathie und Feingefühl

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bin geschockt über den Ablauf)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Operationsergebnis war gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab mehrere zeitverzögernde Pannen, Mangelnde Kommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
mein Kind wurde traumatisiert
Krankheitsbild:
Frontzahntrauma mit Zahnverlust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein geistig behinderter Sohn hatte letzte Woche ein Frontzahntrauma mit Zahnverlust und wurde in der Tagesklinik operiert (Zahnreimplantation). Auf seine behinderungsbedingte, durch mehrere sehr schlechte Vorerfahrungen bedingte und bekannte Arztphobie wurde nicht eingegangen, die Absprachen die im Narkosevorgespräch in der MKG Ambulanz getroffen wurden wurden von einer Krankenschwester (!) abgelehnt, mit der Begründung das mache man nie. Man verweigerte ihm Medikamente in der Form zu sich zu nehmen die er ohne Zwang und Qual tolerieren würde. Später wurde gesagt solche Absprachen mit Narkoseärtzen aus der angegliederten Fachklinik würden nicht gelten. Es fehlte vom Personal komplett an Empathie und Feingefühl sowohl dem Patienten als auch der Begleitperson gegenüber. Mein Sohn wurde dreimal von mehreren Erwachsenen festgehalten daß Medikamente (rektal, anal, pulmonal) verabreicht werden konnten. Trotz Weinen und heftiger Gegenwehr! Es wurde der ausdrückliche Wunsch und die Notwendigkeit ausschliesslich in Tablettenform Medikemante zu verabreichen vom Fachpersonal ignoriert. Lieber wird - "weil das immer so gemacht wird"- ein vorbelastetes Kind traumatisiert. Ich bin fassungslos und ohnmächtig und weiss mit Sicherheit um welche Klinik ich zukünftig einen grossen Bogen machen werde.

Eine natürliche Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Team im Kreißsaal
Kontra:
Beim U 2 wäre ich als Mama gerne dabei, auch Absprache zwischen KA und und Eltern war nicht transparent
Krankheitsbild:
Entbindung natürlich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben hier im Frühjahr 2020 unser drittes Kind bekommen. Seit der ersten Minute meiner Anmeldung fühlte ich mich hier sicher. Es wurde eine komplette Anamnese erstellt und nach kurzen Voruntersuchung ging ich in den Kreissaal.
Die Hebammenschülerin (HS)war fast jede 15 Minuten da, checkte die Lage und schrieb kurz CTG vom Baby. Als die Wehen stärker wurden hat die HS die Hebamme gerufen, die dann mich nicht mehr verließ.
Es wurde immer auf meine Wünsche eingegangen, ich bekam gute Empfehlung, die beiden beachten mir Wasser und etwas Traubenzucker um mich zu unterstützen. Empfehlen mir Positionen, aber gingen voll auf meine Wünsche ein. Obwohl es schon Schichtwechsel war,waren die erste Hebamme und HS nicht gegangen, die Geburt würde dann in ca 30 Minuten abgeschlossen. Trotzdem fand ich es sehr persönlich, dass sie mich bis zu Ende begleitet haben. Obwohl schon die andere Hebamme und ihre Schülerin da waren.
Ich bin dem Team sehr dankbar. Wirklich eine hochprofessionelle Leistung, mega freundlich und motivierend, aus meinen drei Erfahrungen, die beste Geburt.
Auch Ärztin war sehr lieb. Ich werde diesen Menschen mein Leben lang dankbar.
In der WöcherinnenStation war schon etwas anders. Manche Schwestern nehmen wenig Rücksicht und sind nachts etwas laut. Am Beispiel, wenn zum Beispiel ihre Zimmernachbarin gerade Hilfe braucht, dann kommen sie rein, machen Licht an und sind nicht leise, sprich sie reden normal.
Ich fände man könnte dran arbeiten...aber im großen und ganzen sind sie sehr nett und egal wie die Charaktere ausfallen, sind sie trotzdem sehr hilfsbereit und kompetent.
Ich fand ganz toll, dass man Babys nachts abgeben könnte, wenigstens für Paar Stunden, um etwas sich auszuruhen.
Also spricht die Schwestern an, wenn ihr merkt, dass ihr Schlaf braucht. Von alleine kommt der Angebot eher nicht.
Also manche fand ich richtig richtig nett und lieb und manche kamen mir etwas belehrerisch, aber ich habe mir gesagt, was soll es, in drei Tagen bin ich Zuhause.
Was Medizinische Seite anbetrifft finde ich die Betreuung wirklich sehr kompetent.
Ich empfehle dieses Krankenhaus gerne weiter.

Eine tolle Station MA21 -schlimme Erzieherin im spielzimmer

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Leider kleine zimmer)
Pro:
Tolle Ärzte und schwestern
Kontra:
Schlimme Erzieherin im Spielzimmer
Krankheitsbild:
Asd2,pulmonalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren im Dezember 2019,9 Tage auf der Station MA21 da unser 10 Monate alter Sohn am Herzen Operiert werden musste.
Es war trotz allem ein sehr guter Aufenthalt mit sehr netten Schwestern und sehr Menschlichen Ärzten ,die uns steht’s jede Frage freundlich beantworteten .
Auch auf der Intensivstation wurden wir sehr nett behandelt und alles wurde uns steht’s erklärt.
Eine sehr nette Sozial Arbeiterin bemühte sich sehr um ein Zimmer für meine Frau und hatte immer ein offenens Ohr für uns.Leider war ein Mitarbeiter im Blauen Haus so unfreundlich das wir dort nicht mehr hin gehen würden.

Selbst in dem sogenannten „Casino“wären sehr nette Leute die uns zum Lächeln gebracht haben.

Das Essen war leider nicht sehr gut,aber es ist ein Krankenhaus und kein Hotel und bei solchen opS ist das Essen zweitrangig

Das sogenannte Spiel Zimmer war leider die größte Enttäuschung.Die Erzieherinn in dem Raum war sehr genervt sobald man den Raum betrat schaute sie einen schon sehr Missmutig an und sobald man was zum spielen in die Hand nahm.Auch redet sie mit anderen Patienten schlecht über andere Patienten und das kann man auf der Herz Station wo Menschen monatelang manchmal sind nicht gebrauchen!Auch sind es nur ein paar Stunden am Tag geöffnet als würden Kinder nur bis um 15 Uhr spielen.
Auf diese „Erzieherin“kann diese tolle Station prima verzichten !

Wir möchten uns bedanken bei diesem tollen Ärzte Team und den noch besseren Schwestern und unserem Nacht Pfleger Chris.DANKE Wir feiern jetzt 2 mal im jahr Geburstag
Danke ihr Schutzengel

Eindruck durchwachsen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz Ärzteteam
Kontra:
Empfang Mitarbeiterinnen unfreundlich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Ärzte Team war sehr kompetent, freundlich und zuvorkommend, aber bei dem ambulanten Empfang der Kinderorthopädie waren die Mitarbeiterinnen am Vormittag den 10.1.2020 sehr unfreundlich, unflexibel und pampig. Die Wartezeiten waren viel zu lang.

TOP-Klinik für die Kleinsten!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Akuter Infekt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

TOP-Klinik für die Kleinsten!

Unsere Tochter kam als Notfall aufgrund eines akuten Infekts in die Klinik. Die Aufnahme in der PINA verlief rasch und unkompliziert. Es ist äußerst positiv hervorzuheben, dass nach Dringlichkeit und nicht nach Reihenfolge behandelt wurde.
Keine lange Wartezeit – die Untersuchung und Versorgung wurde unmittelbar vorgenommen.

Dank der Expertise und Erfahrung (großes Lob an H. Dr. R. und Team) wurde rasch eine Diagnose gestellt und die medizinische Versorgung wurde eingeleitet.

Das gesamte Ärzteteam war stets kompetent und entgegenkommend. Das Pflegepersonal war äußerst freundlich, offen und liebevoll. Die Zusammenarbeit hat sehr gut funktioniert - wir haben uns während des 1-wöchigen Krankenhausaufenthalts stets gut aufgehoben und betreut gefühlt.

Positiv ist auch festzuhalten, dass die PINA über stationäre Betten verfügt, welche als Infektionsbetten genutzt werden können.
Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Spezialisten im Haus hat ausgezeichnet funktioniert.

Wir können das Olgahospital mit gutem Gewissen weiterempfehlen! Auch eine längere Anfahrt ist lohnenswert. TOP-Klinik für die Kleinsten!

Falsches Essen bei Allergie erhalten

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Dusche war bei Zimmerbezug voll Haare)
Pro:
Schwestern bemühten sich um Ersatzessen
Kontra:
Dies darf in einer Klinikküche nicht passieren
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter leidet unter einer Milchallergie, was wir bei der Aufnahme auch der Krankenschwester gesagt haben.
Und was erhielt meine Tochter?
1. Mittagessen; Rahmsuppe
2. Abendessen: Käsebrot
Also beide Mahlzeiten mit Milch.
Ich habe beides mal die Schwestern darauf aufmerksam gemacht, dass neine Tochter keine Milchprodukte essen darf. Am nächsten Tag bekam sie lactosefreies Essen, durfte sie wieder nicht essen, da dies ja wieder Milch enthielt.
Ich finde es unverantwortlich, dass so fahrlässig mit einer Lebensmittelallergie umgegangen wird, schließlich kann dies im schlimmsten Fall zu einem anaphylaktischen Schock führen.

TOP Klinik !

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles !
Kontra:
Nichts ! Gar nichts !
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hatte einen Kaiserschnitt am 14.10.2019.

Von der 1. bis zur letzten Sekunde des Aufenthalts waren wir sehr, wirklich sehr zufrieden !

1.Stationäre Patientenaufnahme:
sehr höfliche, nette und zuvorkommende Mitarbeiterinnen.

2. Vor dem Kaiserschnitt die OP Vorbereitungen:
Sehr einfühlsame, liebe und zuvorkommende Krankenschwestern , Hebammen und Ärzte. Vielen Dank an Alle Beteiligten !
Entspanntheit,Zuversichtlichkeit,für meine Frau immer da zu sein und die tolle Vorbereitung meiner Person (ich nahm an der OP teil), waren ein sehr schönes Erlebnis.
Ein perfekt eingespieltes Team !

3. Die Durchführung der OP :
Meine Frau bekam die Spinalanästhesie Spritze in den Rückenmark gespritzt. Obwohl meine Frau verspannt war ging das sehr schnell und professionell.
Menschlich waren alle Anwesenden sehr lieb. Meine Frau wurde von der Anästhesistin am Arm gestreichelt und hatte im ruhigen Ton erzählt was Schritt für Schritt gemacht wird. Die Ärzte und alle in diesem OP Team.. ein Traum ! Psychologisch, menschlich und professionell eingespielt.
Wir waren wirklich begeistert.

4. Nach der OP auf der Station im fünften Stock :

Ein dickes Lob an die Krankenschwestern !
Sie haben die Patienten immer im Blick ... waren stets nett, zuvorkommend , und nahmen sich immer Zeit für meine Frau und meine Tochter. Liebevoll. Entspannt. Immer mit einem Lächeln im Gesicht. Keine Wünsche unsererseits blieben offen.

Meine Frau und ich können immer wieder nur Danke sagen.

Das Alles musste mal nun gesagt werden.

Wir als Familie können die Frauenklinik Stuttgart des Klinikums Stuttgart nur jeder werdenden Mutter weiterempfehlen.

Es war die Beste Entscheidung dort zu Entbinden !

Nochmals vielen Dank !

HSK und LSK

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wartezeiten und Terminvergabe waren angemssen; ebenso die medizinische und menschliche Betreuung durch das Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles in Ordnung vor, während und nach der OP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Betreuung, reibungsloser Ablauf
Kontra:
Krankheitsbild:
HSK und LSK durchführen lassen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wartezeit für das Vor/Erstgespräch zur Behandlung war angemessen - ca. 45min. Erstgespräch: gute fachliche Aufklärung und Beratung, ebenso gute menschliche Betreuung, ausstehende Fragen wurden beantwortet. Terminvergabe zur OP innerhalb 6 Wochen möglich, also auch angemessen. Für mich war der Eingriff keine Routine (erste OP überhaupt), für das KLinikum war es Routine. Für mich als Patientin war das im positiven Sinne beruhigend und auch die Abläufe liefen reibungslos.

Gute Erfahrungen durch Kompetente Hebammen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorge und Kompetenz der Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt / Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe zwei Kinder im Hebammenkreißsaal der Frauenklinkik bekommen. Ich fühlte mich in den Vorgesprächen, während der Geburt und auch auf der Wochenbettstation wohl. Interventionsfrei zu gebären wurde durch die fachliche Kompetenz und die Erfahrung der Hebammen der Frauenklinik möglich. Ich kann nur jedem empfehlen sich über das Angebot des Hebammenkreißsaals zu informieren und soweit möglich dort zu entbinden. Beide Geburten waren für mich eine positive Erfahungen.

Nach Kontrolle zum 2. Mal eine Frechheit!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Umgang mit den Patienten und zu lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Arzt versteht mein Problem nicht. Gibt Mir als Patient das Gefühl ich würde mir meine Schmerzen nur einbilden. Zudem wurde alles nicht so schlimm empfunden und ich wurde mehrmals beim schildern meiner Problematik unterbrochen. Es wurde mir zusätzlich gesagt das ich sofort ein OP Termin ausmachen soll falls ich mit der OP einverstanden bin, ohne Überlegungszeit!!
Chefarzt trotz Nachfrage beim ausgemachten Termin nicht da!
Zudem ich 2 bis 4 Stunden im Wartezimmer gewartet habe.
Reine Frechheit!

Kinderchirugie Gastroenterelogie

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
kein einziges verdientes Pro außer Dr.Dondit!!!!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Hochnässige Ärzte!!!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe ein Kind mit einer seltenen chronischen Krankheit,habe drei Jahre lang sehr schlimme Erfahrungen mit dem Olga-Hospital gemacht.

Das schlimmste ist die Hochnässigkeit...die anderen Punkte kommen noch...Das erste meinem Kinsd muss ein Zugang gelegt werden.
Dem Arzt sage ich das mein Kind auf dieses Desinfektionsmittel allergisch reagiert.
Arzt guckt mich an lacht mich aus und kontert Woher ich das denn weiß!!!!!
Nach 15 Minuten verbrennt und verbrüht die Brust meiner Tochter...
In den 2 Jahren haben von hundert Schwestern meine Tochter keine einzige gepflegt!!Es wude Ihr beim Einlegen des Portes,der Port infiziert.
Bei der Blutsepsis wurde sie nicht notoperiert,ich musste darauf drängen!!!!!
Und last not least machte man mir einen Termin ,mit 6 Stunden Wartezeit und schickte mich dabnach nach Hause!!!!!!!Station MA42 nie wieder!!!!!!!!!!

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich und fürsorglich
Kontra:
Wartezeiten aufgrund Überfüllung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer Risikoschwangerschaft habe ich dort entbunden. Die Geburt würde eingeleitet und es gab aufgrund der Zeitspanne einige schichtwechsel. Alle Hebammen und Hebammenschülerinnen waren stets freundlich und zuvorkommend. Die Geburt wurde super unterstütz und alle haben sich toll um mich und mein Baby gekümmert.

Aufgrund Der überlastung durften wir etwas länger im kreissaal bleiben. Das war aber eher schön da der papa dabei bleiben durfte.

Aufgrund einiger Besonderheiten würde das Baby öfter untersucht und auch da waren alle Ärzte stets freundlich

schlechter Doctor

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Arzt am 9.6.2019 war ungeduldig und hat eine schlechte Diagnose für unseren Sohn, der 6 Tage lang Fieber hatte. wir warteten fast 2 stunden im Olga-Krankenhaus, nur um ihn 2 minuten zu sehen. Er gab eine einfache schlussfolgerung zum Virus und ließ uns ohne Medikamente und Erklärungen gehen. Unser Sohn leidete noch einen weiteren Tag unter Fieber und wir mussten einen anderen Arzt im Marienhospital aufsuchen, um herauszufinden, ob es sich um eine Bakterieninfektion handelte. Ein solcher Doktor muss seine medizinische Einstellung verbessern und für Patienten, insbesondere für Kinder.

Chaosklinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlich und sehr höflich
Kontra:
unorganisiert, chaotisch, unzumutbar
Krankheitsbild:
MRT Untersuchung
Erfahrungsbericht:

Fachlich machen alle einen kompetenten Eindruck und sind sehr freundlich und höflich. Leider sind deutliche Defizite im organisatorischen Bereich offensichtlich. Man vereinbart einen Termin, wartet mehrere Stunden mit seinem Kind und wird dann unverichteter Dinge wieder Heim geschickt. Die einzelnen Abteilungen kommunizieren offensichtlich nicht miteinander, der Patient muss sich jedes mal neu erklären, wird durchs Haus geschickt wie bei einer Schnitzeljagd, muss ständig ewig warten, wird dann einfach wieder Heim geschickt und darf eventuell in zwei Monaten wieder kommen. Warum ist es notwendig die Struktur und Abläufe der Klinik kennen zu müssen, wenn man eine einfache Untersuchung möchte? Man muss ja auch keine Thermodynamik studieren um ein PKW mit Verbrennungsmotor fahren zu dürfen! Auch andere Menschen haben Berufe und müssen ihre Zeit einteilen, nicht nur Ärzte und Krankenpfleger müssen arbeiten. Immerhin zahlt man ja auch beachtliche monatliche Krankenkassenbeiträge!

TOP Krankenhaus!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte nehmen sich Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen. Egal ob Schwestern oder Ärzte - alle sind sehr nett und hilfsbereit. Die Ärzte nehmen sich Zeit für die kleinen Patienten und stehen auch für die Fragen der Eltern bereit. Es ist keine Hektik zu spüren und man fühlt sich sehr gut aufgehoben. Ich würde jederzeit wieder ins Olgahospital gehen!

Nettes Team und super Unterstützung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (etwas eng)
Pro:
Hygiene einwandfrei und Menschlichkeit
Kontra:
Räumlichkeiten etwas zu klein
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fantastische Betreuung und unglaublich nettes Team. Auch wenn es mal stressig wird sitzen alle Handgriffe und keiner wird vergessen.
Hygiene steht an erster Stelle und nach jeder Sitzung wird der Stuhl und auch alles drumherum gut gewischt.
Es macht immer eine Ärztin/Arzt die Runde und hat die neusten Unterlagen dabei und sucht das persönliche Gespräch.
Auch telefonisch ist immer, zu den Sprechzeiten, jemand zu erreichen und kann meist schnell weiter helfen oder ruft zurück.
Ich fühle mich persönlich sehr gut aufgehoben und unterstütz in der Zeit die ich dort bislang behandelt wurde.
Auch kommen gerne öfters ehemalige Patientinnen vorbei um nur Hallo oder einfach Danke zu sagen.
Ich kann nur vielen Dank und weiter so sagen.

Zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein zweites und drittes Kind dort entbunden und war jedes mal sehr zufrieden. Die Hebammen sind kompetent und einfühlsam. Die Hebammenschülerinnen leisten einen sehr guten Job. Sie sind fast die ganze Zeit an meiner Seite geblieben und haben mich gut unterstützt, was sich sehr positiv auf den Geburtsverlauf ausgewirkt hat.
Auf der Wöchnerinnenstation war man stets freundlichen zu mir. Die Schwestern waren immer innerhalb von ein paar Minuten im Zimmer, wenn man geklingelt hat. Die Stillberatung ist gut, da wird eine einheitliche Linie gefahren und viel Geduld mitgebracht.

Katastrophe

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Katastrophale Zustände
Krankheitsbild:
Schmerzen Brustkorb
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überhaupt nicht zu empfehlen. In der Notfallaufnahme Pädiatrie über 4 Stunden Wartezeit. Bei Nachfrage wird man immer vertröstet. Grauenvoll.

Weitere Bewertungen anzeigen...