Klinikum Nürnberg: Klinikum Süd

Talkback
Image

Breslauer Str. 201
90471 Nürnberg
Bayern

252 von 359 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

363 Bewertungen

Sortierung
Filter

B.01.5 - fantastisches Team

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pfleger und Ärzteteam
Kontra:
Wsrtezeiten
Krankheitsbild:
Lumbalpunktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf Station B.01.5 auf Grund einer Lumbalpunktion und kann die Klinik nur empfehlen

Personal (Schwestern, Ärzte, ...) waren alle unglaublich nett und hilfsbereit. Es war sehr sauber.

Was man verbessern kann wäre die Kommunikation. Ich saß sehr viel rum ohne dass ich wusste was passiert. Es geht nicht um einen genauen Zeitplan aber ungefähr Zeitangaben wären super. Auch auf Nachfragen wusste leider keiner Bescheid was passiert und wann jemand vorbei kommt.

Trotzdem, Team sehr nett. Haben sich auch immer sehr herzlich um andere Patienten gekümmert.

Hirnblutung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
kein Hotel
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Offensichtlich wird am Personal gespart. Aufnahme aufgrund einer Hirnblutung. Nach der OP gab es jeden Morgen eine Visite mit mehr als einem Arzt. Der operierende Arzt war Dr. Yakubov, welcher sich wie alle anderen Ärzte Zeit nahmen, sobald man in der Lage war sich auszudrücken ;) Sehr freundlich und ruhig, keine Hektik verbreitend, erklärten sie.
Das Personal war ausgesprochen freundlich trotz des täglichen Stresses und humorvoll! Die Zimmertür stand ständig offen,so konnte man einiges miterleben, was keineswegs Anlass gab zu Beschwerden! Manche Patienten und deren Angehörige waren unhöflich und einfach denken sie sind im 5 * Hotel!!
Herzlichen Dank an alle!

Empathielose und oberflächliche Behandlung auf Station

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chirurgenteam und Intensivstation sind gut
Kontra:
Auf Normalstation unfreundlich und oberflächlich.
Krankheitsbild:
Bluterguss zwischen Hirnhaut und Hirn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Statinsärzte arbeiten ohne Empathie. Massenabfertigung. Ältere Menschen werden nicht gewaschen. Viele Schwestern und auch stationsärztinnen sind sehr unfreundlich.

1 Kommentar

KlinikumNürnberg am 03.12.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

Wir haben Ihre Angaben zur Behandlung Ihres/Ihrer Angehörigen mit Aufmerksamkeit gelesen. Wir sind sehr daran interessiert, die in ihrer Bewertung geäußerten Mängel in unserem Haus zu erkennen und abzustellen. Hierzu bitten wir Sie, sich mit unserem Beschwerdemanagement (Beschwerdemanagement@klinikum-nuernberg.de) in Verbindung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans H. Steiner, Ärztliche Leitung der Neurochirurgischen Klinik

wenn schon Krankenhaus, dann so

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr zugewandtes Personal
respektvoller Umgang
gute medizinische Erklärungen

Super Ärzte

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Untersuchungen sehr schnell und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
verdacht auf Hirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr positive Erfahrung
Kompetente Ärzte
schnelle Untersuchungen
ganz nettes Pflegeteam

Abzocke

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute OP durch Chefarztvertreter
Kontra:
Keinerlei Informationen
Krankheitsbild:
Verstopfte Arterie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Behandlung war in Ordnung.
Nicht o.k. war die so genannte Chefarztbehandlung. Man hat mir diese empfohlen, nur um auch anderen Chefärzten ein Honorar zu sichern. Den eigentlichen Chefarzt habe ich nie gesehen, nur seine Abrechnung zu Gesicht bekommen. An seiner Stelle würde ich mich in Grund und Boden schämen!

Station BO1.5

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Reinigungskräfte
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Ausgangssituation war ein akuter Schub bei einer bereits diagnostizierten MS Erkrankung. Ich benötigte Cortison Stöße zur Behandlung und war hierfür bereits einige Male im Südklinikum. Ich kam für die Cortisongabe auf die Neurologie Station BO1.5.
Durch meine Diagnose und der Überweisung meines Neurologen hatte ich das Gefühl, war das Thema für die Ärzte vor Ort bereits abgehakt und nicht weiter von Interesse. Es ist für mich sehr erschreckend welche negative Entwicklung es im Bereich der Ärzte auf dieser Station in den letzten Jahren gegeben hat. Es gibt kein Eingehen auf den Patienten, kein richtiges Zuhören, Resignation und Unaufmerksamkeit prägen eher das Bild. Ich hoffe immer, dass solchen Ärzten ihre Verantwortung gegenüber dem Patienten wieder bewusster wird, ohne dass zuvor etwas schlimmes passieren muss. Ein Arzt, der nicht zuhört und einen Patienten abstempelt ist in meinen Augen ein Risiko unter dem im schlimmsten Fall Menschen leiden.
Ein ganz anderes Thema hingegen sind die Pfleger und Krankenschwestern. Natürlich gibt es auch hier Negativbeispiele, jedoch der Großteil auf dieser Station bringt die Menschlichkeit mit, die den Ärzten abhanden gekommen ist. Es wurde sich schnell um einen gekümmert, wenn man ein Anliegen hatte. Ein Lächeln und ein freundliches guten Morgen war auch immer drinnen. Ich hoffe nur, dass die Resignation der Ärzte nicht auf die Krankenschwestern und Pfleger übergeht. Es wäre sehr schade, denn der Großteil des Pflegepersonals auf der Station ist sehr motiviert und sieht den Mensch im Fokus.
Zum Schluss noch die Reinigungskräfte, die viel zu selten genannt werden. Sie sind absolut freundlich und wirklich sehr kompetent.
Alles in allem hat die medizinische Leistung auf der Station sehr nachgelassen, aber die des Pflegepersonals hält sich zum Glück noch immer.

Notaufnahme

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lähmung der Beine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr schlechte medizinische Betreuung über den 4 Wochen dauernden Aufenthalt (von Behandlung kann man nicht sprechen). Teilweise unfreundliches Pflegepersonal.
Nach dem Motto "Entschuldigung, ich bin Arzt bzw. Krankenschwester und hasse Patienten.

Sehr zu empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles perfekt
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schwindelanfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Neurologie Station B.01.5
Sehr kompetentes Personal ganz tolle und liebe pflegerinnen und pfleger man fühlt sich sehr gut aufgehoben und betreut da nimmt man sich noch die zeit für die Patienten obwohl sie alle Hände voll zu tun haben ????????????

Liquoruntersuchung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
C6 Radikulopathie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Neurologie Station B.O1.5 des Klinikums Süd Nürnberg ist sehr empfehlenswert. Ich habe mich dort als Patientin sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Organisation und Abwicklung ist sehr gut und es wird sich zeitnah um alles gekümmert. Das Pflegepersonal und die Ärzte sind alle sehr kompetent und freundlich.

Keine OP

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann liegt seit dem 27.10.19 auf der Unfallchirurgie. Seit Mittwoch soll er operiert werden. Andauernd wird diese verschoben. Soll eine Platte ins Schlüsselbein. Mir wurde gesagt das diese OP ca 1 Stunde dauert. Ich weiß auch das es viele Notfälle gibt. Aber so kann es nicht weiter gehen. Diese Situation ist echt physisch nicht zu ertragen. Weder für mich noch für meinen Mann.
Das Pflegepersonal ist super!!

Sollte er morgen auch nicht operiert werden. Rufe ich bei der Krankenkasse an und lass meinen Mann verlegen.

Sehr gut, jederzeit wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Freundlichkeit bei der Anmeldung naja)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Selbstbestimmte Geburt, gute Betreuung während Geburt und auf der Wochenstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Oktober 2019 meine Tochter (1.Kind) hier entbunden.
Sie ist mittags um 1 geboren und wir waren die 6.Geburt an dem Tag. Also normaler Betrieb.
Hebamme Irina P. war zu jederzeit anwesend, freundlich und hat uns gut unterstützt. Von Massenabfertigung keine Spur. Bei der Austreibungsphase war noch Ärztin Dr.N.K. dabei. Auch über sie kann ich nur positives sagen.

Schmerzmittel gab es auf Wunsch. Es wurde nichts aufgedrängt & ich durfte mich jederzeit bewegen und so selbstbestimmt gebähren, wie es aus Sicherheitsgründen vertretbar war. Fragen wurden beantwortet & Interventionen (Schmerzmittel, Gel für Wehen) erklärt. PDA hatte ich keine, wollte aber auch keine. Dammschnitt hatte ich auch keinen zum Glück.
Ich durfte verschiedene Stellungen ausprobieren.
Allerdings kam sie so nicht.
Gegen Ende waren die Herztöne nicht mehr so gut, weshalb ich dann doch in Rückenlage gehen & sie möglichst zeitnah mit Hilfe von Hebamme & Ärztin auf die Welt bringen musste. Hier hat die Hebamme dann das Kommando übernommen, was bei schlechter werdenden Herztönen aber natürlich auch nachvollziehbar & richtig ist.
So kam sie dann gesund & wohlbehalten per natürliche Geburt auf die Welt.
Vielen Dank dafür.
Auch nach der Geburt wurde genug Zeit für Bonding gegeben. Hierfür sind wir in einen anderen Raum umgezogen, was aber nicht gestört hat.

Auch die Wochenstation war sehr gut. Das Personal ist sehr freundlich. Haben sich alle vorgestellt und kamen auch zeitnah wenn man geklingelt hat. Vorallem die Nachtschwester Ursula S. war sehr nett. Stillen/Wickeln/etc. wurde alles erklärt. Es wurde mehrmals nachgefragt ob es uns gut geht, ob alles klappt oder wir Fragen haben.
Zum Frühstück gibt es ein Buffet. Wenn man am Tag der Entbindung oder danach noch nicht in der Lage ist weit zu laufen, wird es auch ans Bett gebracht. Mittags und Abends wird das Essen gebracht.

Kann das Südklinikum für Geburten nur weiterempfehlen & würde bei einem evtl. weiteren Kind wieder hierher kommen.

B.01.5

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die gesamte Belegschaft der Station B.01.5 war nett und hilfsbereit.

Sehr nettes Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Neurologie Station B.01.5 wird sich bestens um die Patienten gekümmert.
Das Personal war trotz häufigem Stress immer sehr Nett.
Man fühlt sich als Patient sehr gut Versorgt.

Großes Lob ans Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches, kompetentes Personal trotz Stress
Kontra:
Logistik zwischen mitgebrachten RöntgenCDs und einscannen, weite Wege
Krankheitsbild:
Entfernung der Drähte aus der gebrochenen Kniescheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 30.Sep2019 wurden mir in der amulanten OP-Abteilung(ZOC)die Drähte aus meiner Kniescheibe entfernt, die ich mir im Frühjahr gebrochen hatte.
Die OP erforderte eine Vollnarkose. Die ganze
Angelegenheit wurde vorbildlich erledigt. Das Personal war freundlich,hat genau erklärt was jetzt
passiert, war nicht gestresst und auch nach dem Aufwachen sehr besorgt. Sogar am Tag danach wurde
ich angerufen um sich nach meinem Wohl zu erkundigen.

Auch die Abteilung zum Vorgespräch (UG1 Zi70)hat
großes Lob verdient. Auch dort kein Stress,der Arzt
hat sich Zeit genommen um alle Fragen in Ruhe zu beantworten und die Schwestern waren auch sehr freundlich.
Vielen Dank an alle.

Keine wirkliche Unterstützung bei der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich auf die Entbindung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich auf die Entbindung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (bezieht sich auf die Entbindung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Erreichbarkeit, einige nette Hebammen, Pfleger, Ärzte
Kontra:
gerät man an die Falschen, ist man geliefert
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor der Geburt 34 Tage stationär und nach 11 Tagen daheim ging die Geburt los. Ich hatte eigentlich ein gutes Bild von der Klinik, den Ärzten und den Hebammen aber dort würde ich nicht nochmal entbinden. Wir wurden zu keinem Zeitpunkt bei der Entbindung begleitet/unterstützt. Ich war 11 Minuten im Kreißsaal, stand mit Presswehen im Gang rum, weil eine Hebamme "nicht soweit laufen wollte" und in dem Zimmer noch eine Mama rausgeschoben wurde, ich wollte kein CTG mehr ,aber wurde schroff von der Hebamme darauf hingewiesen, dass man das im Krankenhaus so macht u.v.m. Da nützt es auch nichts, wenn nach der Geburt die Hebamme zuckersüß war. Ich brauche keine Feldwebel und ich brauche nicht entmündigt zu werden. Die Plazenta hatte sich dann auch nicht gelöst und es sollte operiert werden. Meine Maus kam zu früh und war somit in der Neo und mein Mann auch. Auf meine Frage, ob man nicht meinen Mann informieren kann, kam: "Wieso? Er kann dann hier eh nicht rein". Das ist die völlig falsche Antwort in dieser Situation. Es war noch Zeit, bis der Anästhesist da war und irgendwer hätte durchaus einfach mal zum Hörer greifen können. Die OP verlief ganz gut und ich war schnell wieder fit.
Im Anschluß war ich wieder auf CEG5 und wie immer, waren die Pflegenden sehr nett und hilfsbereit. Auch die Ärzte dort sind sehr nett und für einen stationären Aufenthalt, würde ich hingehen, aber wie erwähnt: Entbindung? Nein, das würde ich nicht mehr machen.

Behandlung im Klinikum

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Parästhesien und Schmerzen nach Sturz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 14.o9-18.09.19 stationär in der Unfallchirurgie nach einem Sturz. Ich konnte kurzfristig beide Arme und Beine nicht mehr bewegen, so daß ich mit Rettungsdienst und Notarzt eingeliefert wurde. Da ich über Parästhesien und starke Schmerzen in beiden Händen klagte, würde sofort ein CT und Röntgen durchgeführt. Ich wurde sowohl in der Notaufnahme als auch auf Station hervorragend versorgt. Und möchte mich dafür nochmal bedanken.

Kreissaal gut Wöchnerinnenstation Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Super Betreuung im Kreissaal
Kontra:
Wöchnerinnenstation inkompetent
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kreissaaal dank Hebamme war top.
ABER mit Abstand die inkompetenteste Wöchnerinnenstation. Vorallem der Nachtdienst war die größte Katastrophe. Keine Hilfe nach Kaiserschnitt. Keine Hilfen beim anlegen des Babys, es wird sofort zur Flasche geraten. Man wird angemault generell und frech behandelt. Wem wundert es, dass die Schwestern sich so benehmen, wenn die Ärzte vor und mit den Patienten über ihre Arztkollegen lästern und her ziehen.. geht woanders entbinden, ein sehr gut gemeinter Rat um kein Traumata zu erleben.

schlimme Zwillingsentbindung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich von der Entbindungsstation nur abraten.
Meine Schwester war mit Zwillingen schwanger. Bei der Anmeldung zur Geburt in der 36. Woche wurde eine Schwangerschaftsvergiftung festgestellt und meine Schwester stationär aufgenommen. Um 23:30 Uhr ist meiner Schwester dann die Fruchtblase geplatzt, die Cerclage, die meine Schwester noch hatte, wurde entfernt. Dann wurde sie ins Bett geschickt. Meine Schwester war aber der Meinung, dass sie Wehen hatte, jesoch hat sie immer nur Schmerzmittel bekommen und wurde ins Bett geschickt, Begründung, beim Cerclage entfernen, war der Muttermund noch zu. 5 / 6 Mal hat meine Schwester um Hilfe gebettelt. Um 6 Uhr hat sich dann eine Schwester aus dem Kreissaal erbarmt, zu gucken und siehe da, der Muttermund war auf 8 cm und das Personal ist in leichte Hektik verfallen. Nochmal, es ging hier um eine Zwillingsschwangerschaft. Meine Schwester musste dann noch selbst Ihren Mann anrufen, der bis dato noch nicht vom KH verständigt wurde.
Im Kreissaal wurde dann meiner Schwester auch noch unterstellt, ein Junkie zu sein, da die Schmerzmittel nicht angeschlagen haben.
Ende vom Lied - um 08:04 Uhr wurde das erste Kind mit der Saugglocke geholt, das zweite Kind kam dann relativ problemlos hinterher.
Von 8 Stunden Geburt war meine Schwester 6 Stunden allein galssen worden.
Auch die restliche Zeit war katastrophal, die Kinder mussten auf die Kinderklinik (angebunden an die Geburtenklinik), deswegen war meine Schwester wenig auf dem Zimmer und es war niemand in der Lage, Bescheid zu geben, wenn Untersuchungen angestanden hätten. In der ganzen zeit hat meine Schwester nicht einmal einen Arzt gesehen, am Tag der eigentlichen Entlassung wurde sie nicht entlassen, da sie zur Abschlussuntersuchung nicht da war, weil sie einfach nicht informiert wurde und das Personal aber auch nicht in der Lage war, auf der Kinderklinik anzurufen.
Es war auch einfach nich soviel anderes, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

Kompetent und einfühlsam

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein dickes Lob für das Team der B.EG2.
Leider hab ich ein sehr seltene Krankheit und die Ärzte nehmen sich alle Zeit um mich so umfassend möglich zu beraten.
Auch die Krankenschwestern/-Pflegern sind allen total nett und kompetent :)!!
Letztendlich zieh ich ein Stern ab für fehlende Sachen die einen Aufenthalt einfach angenehmer/ komfortabeler machen würde.
Wenn kein Fernseher im Zimmer, dann wäre wenigstens ein kleine Aufenthaltsraum mit TV angemessen (wenn man aus was für Grund auch nachts mal rum geistert) und heutzutage ist ein kostenloses WLAN für stationäre Patienten etwas was dazu gehört.
Auch das Parkhaus hat sehr gehobene Preisen. Da zahlst du nochmal genauso viel als für deine eigene Beiträge ins K‘haus :/ ...

Sehr freundlich und einfühlsam

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Pfleger
Kontra:
sehr warm auf den Zimmern im Sommer
Krankheitsbild:
mehrmalige Synkope
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich (16 Jahre) wurde an einem Freitag mit Rettungswagen eingeliefert. Nach ca. 3 Stunden inkl. warten, Untersuchungen, Besprechung wurde ich auf die Station C.U.1.1 gebracht. Die Schwestern waren super lieb und zeigten mir in Ruhe die gesamte Station. Ich war in einem Vierbettzimmer mit Babys untergebracht. Eigentlich kein Problem, trotzdem ist es anstrengend wenn dauernd ein Kind weint oder schreit weil es Schmerzen hat, besonders nachts. Da ich an einen Monitor angeschlossen war, der im Zimmer bleiben musste, konnte ich auch nicht raus. Hinzu kam das ich in Nürnberg mehr oder weniger gestrandet bin, ohne meine Sachen, die waren nähmlich mit auf dem Weg nach München wo ich eigentlich wohne und so hatte ich nicht sehr viel zu tun. Am Sonntag wurde mir dann gesagt, dass ich noch länger bleiben muss und da ich ja eig. aus München komme und mich meine Eltern deswegen nicht oft besuchen konnten, war ich sehr traurig. Die Ärztin hat das gemerkt und hat eine Verlegung auf die C.U.1.2 veranlasst wo ich einem Vierbettzimmer mit Kindern ab 10 landete. Ich bin der Ärztin sehr dankbar dafür, das war für mich der perfekte Kompromiss, endlich hatte ich die Möglichkeit mich mit Gleichaltrigen zu unterhalten oder zu spielen. Auch hier war das Pflegepersonal topp. Wie das mit dem WLAN genau funktioniert habe ich erst 1 Tag vor Entlassung erfahren???? Auch die Absprache mit den Ärzten in München klappte nach einer einmaligen Erinnerung reibungslos.

1 Kommentar

JudithPeltner am 05.09.2019

Sehr geehrte Cathie2
es freut uns, dass Sie mit der Behandlung und der Betreuung in unserem Haus zufrieden waren. Wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit für Ihre positive Bewertung genommen haben, die wir gerne an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergeben.
Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Judith Peltner
Klinikpflegedienstleitung
Eltern-Kind-Zentrum
Klinikum Nürnberg Süd
Breslauer Str. 201
90471 Nürnberg

Top Spezialklinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfuhlsames auf jeden Patienten eingehender Klinikpersonal
Kontra:
Nervige Patienten die meinen sie wären die einzigen mit Problemen
Krankheitsbild:
Aortenaneurysma/Aortenklappeninsuffitienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolute professionelle Spezialklinik. Aortenklappenrekonstruktion nach David. Personal und Ärzte spitze. Super organisiert, hier hat man das Gefühl sicher aufgehoben zu sein. Absolut weiter zu empfehlen

Behandlung auf der Neuro

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle nett und freundlich bei der Neurologie :)
Auch Arzt und Schwestern.

Finger weg vom Südklinikum Nürnberg!!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unfreundlich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung vorhanden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ein paar wenige Schwestern und Ärzte gibt es die nett sind.
Kontra:
Unfreundlich, man wird beklaut während man im KH auf intensiv oder eingeliefert wird usw
Krankheitsbild:
Unfall mit kopfplatzwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich finde es unter aller Kanone wie die Schwestern dort sind. Pampig, unfreundlich, helfen trotz heftigen Schmerzen nicht, lästern und machen sich lustig über einen...
Nein geht garnicht!!!!
Dann jedesmal wenn ich dort bin fehlen mir Sachen und die kümmern sich nicht darum, sind bestimmt schon klamotten von 50€ weggekommen + Brille + handstulpen.
Finger weg vom Krankenhaus wenn ihr nicht beklaut werden wollt und nicht schlecht behandelt werden wollt!

Super net und ein sehr guter Arzt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Würde gut beraten und mir wurde gut erklärt, geholfen.

Positives und Negatives

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetenz, Erfahrung, Ärzte, Personal
Kontra:
Ausstattung, Wohlfühlatmosphäre
Krankheitsbild:
Aortenklappenstenose - Bioklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Herzpatientin und seit Jahren immer wieder im Südklinikum vorstellig. Meine Aortenklappenstenose wurde vor Jahren operativ mit einer Bioklappe behandelt. Jetzt im Juli und August war ich zum Schluckecho (TEE) und Herzkatheter dort.
Mein Resümee als gewöhnliche Kassenpatientin ist gut. Ich bin immer freundlich behandelt und ausreichend informiert worden. Die Wartezeiten hielten sich im normalen Bereich. Alle waren freundlich und verständnisvoll. Auch auf terminliche Wünsche bzw. Änderungen wurde kurzfristig eingegangen.

Was mich persönlich, im Vergleich zu anderen Kliniken in Nbg. enttäuscht, ist inzwischen der Klinikzustand und die Wohlfühlatmosphäre. Zur Genesung gehört nicht nur der Arzt und die Medizin, sondern auch das Umfeld. Bei meiner Hüft-OP in einer Nbg. Klinik, war an jedem Bett ein eigener Fernsehbildschirm, natürlich kostenpflichtig, aber das ist auch i.O. Auch das Essen schmeckt im Südklinikum sehr nach Großkantine, sowie auch das Geschirr. Es ist einfach schon tausendmal gespült worden....In der anderen Klinik ist zum Beispiel jeden Tag zw. 14 und 15 Uhr jemand vorbeigekommen und hat nach Kaffee, Tee und Kuchen gefragt. Fand ich sehr angenehm, weil man nicht immer runter in die Cafeteria kann und trotzdem gern mal einen Kaffee nachmittags trinken möchte.
Zum Vorteil wieder im Südklinikum sind die Zweibett-Zimmer mit jeweils eigener Naßzelle. Diese sind aber inzwischen auch in die Jahre gekommen. Dies ist an der ganzen Einrichtung zu erkennen (z.B. Kloschüssel) auch die Tatsache, dass es nicht einmal einen Seifenspender gibt finde ich auch nicht optimal.

Wie gesagt, wichtig ist das positive Behandlungsergebnis, aber ich gebe zu Bedenken, auch die Rahmenbedingungen zu prüfen.

Vielen Dank an das ganze Team. Ich hoffe es bleibt bei meinen durchweg positiven Erfahrungen und für meine Krankheiten kann das Klinikum ja nichts.

B.O1.5 - freundlich und zuvorkommend

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Personal
Kontra:
teueres WLan
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich auf der Station B.O1.5 wirklich wohl gefühlt.
Das Personal war immer freundlich und zuvorkommend. Auch wenn ich wegen meiner eingeschränkter Bewegung nicht immer der schnellst war, war nie jemand genervt oder ungeduldig.
Die auf der Station durchgeführten Behandlungen und die Betreuung war stets einwandfrei.
Wie ich am Ende meines Aufenthalts erfahren habe, sind hier viele Auszubildende und Schüler aus dem Medizinischen Bereich beschäftigt.
Sie haben hier die Möglichkeit Praxiserfahrung zu sammeln und müssen sich und die Station selbst managen.
Dieses Konzept finde ich super. Weiter so.
Klar möchte man nicht gerne ins Krankenhaus, aber wenn, dann würde ich am liebsten wieder aus diese Station.
Danke nochmal für alles.
Einen kleinen Kritikpunkt muss ich noch anbringen: für die Reinigung der Zimmer ist anscheinend nicht viel Zeit eingeplant. Das bedeutet nicht, das diese dreckig sind, aber in Zeiten mit Diskussionen um Krankenhauskeime bin ich mir nicht sicher ob ein fünfminütiges abwischeln des Zimmers und der Sanitärbereiche ausreichend ist.

Nie mehr Südklinikum Nürnberg Neurologie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das überwiegend große Pflegepersonal war freundlich und gut ausgebildet
Kontra:
Die Stationsärzte waren entweder überheblich oder unfähig
Krankheitsbild:
Schmerzen in beiden Beinen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in einem Vierbettzimmer untergebracht. Dies führte dazu, das es im Zimmer extrem warm würde, hier hätten wir uns eine Klimaanlage gewünscht. Ich bekam zuerst eine Rückenmarkspunktion. Zwei Stationsärzte versuchte n die Punktion zwei Mal, zuerst der Chefarzt schaffte es das das Wasser lief. Bis dies allerdings kam, erlitt ich schwere Schmerzen. Dies erlitt auch der andere Patient. Der hatte auch noch das
Problem, das zwischendurch eine Pause war. Der im Zimmer liegende Privatpatient hatte es besser, da kam gleich der Chefarzt und er bekam Händchen gehalten.
Es wurden in den drei Tagen noch verschiedene andere Untersuchungen erledigt? Unter
Anderem wurden zwei MRT Untersuchungen trotz bereits vorher untersucht nochmals erledigt. Angeblich muss die Untersuchung mit Kontrastmittel wiederholt werden, seltsam. Das Pflegepersonal war bis auf eine Schwester sehr freundlich. Die Frau kam schon schlecht gelaunt in die Arbeit. Ausserdem scheint auf Station ein Kommunikationsproblem. Es wurden an den Privatpatienten zu niedrig dosierte Tabletten verteilt und ich hatte gleichzeitig Besuch einer KG und sollte ins MRT. Ach so ich hatte auch einen wiederholten Ultraschall ohne KONTRASTMITTEL. Das Essen war auch recht ungenießbar aber gut man muß ja Essen. Sowohl ich als auch die zwei anderen Patienten wurden ohne Diagnose entlassen, dies macht extrem unzufrieden. Die Ärzte konnten dies aber nicht erklären. Nein ich würde die Station Neurologie nicht weiterempfehlen. Es sei den.....

Kein schönes Gefühl...

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Ich hatte den kompletten Aufenthalt das Gefühl, nur mein Kind schreit beim Arzt...
Krankheitsbild:
Zahn ausgeschlagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Kind (1,5 Jahre ) eine Nacht zur Beobachtung in der Kinderchirurgie weil mein Kind sich einen Schneidezahn nach einem Sturz ausgeschlagen hat. Mein Kind ist sehr emotional und war sehr aufgebracht sobald Ärzte im Raum waren. Den kompletten Aufenthalt im Krankenhaus wurde mir das Gefühl vermittelt, dass das nicht normal sei, das mein Kind schreit wenn ein Arzt kommt. Auch im Krankenhausbericht stand „wegen schreiendem Kind waren die Untersuchungen nur teilweise möglich...“ und „...das Kind war unkooperativ...“! Diese Sätze bestätigen auch mein Gefühl das ich durchgehend hatte. Zum Schluss war auch noch eine Fehldiagnose „Verlust von beiden Schneidezähnen“ im Bericht. Sehr schade was ich da so lesen musste...

TOP Personal Super Ärzte

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Versorgung durch das nette Personal....immer ein Ohr für einen.TOP
Kontra:
Am Wochenende und Nachts ist zu wenig Personal da!
Krankheitsbild:
Hirnhautentzündung (Zoster-Meningitis)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte das Glück hier zu landen. Nach 2 Fehlbesuchen(Ansbach/ Neuendettelsau) in anderen Kliniken die mich mit Kopfwehtabletten nach Hause schickten, habe ich mich entschieden auf eigene Verantwortung nach Langwasser Süd zu gehen. Wobei der 2 Anlauf in Ansbach dann ein Arzt da war der wusste was zu machen ist, habe ich mich dennoch entschieden nach Langwasser -Süd zu gehen.
Der Unterschied ist hier ein Arzt (FACHARZT) war sofort da und nahm sich Zeit eine Untersuchung durchzuführen. Dann bekamm ich gleich Antworten auf meine Fragen wie es weitergeht. Die Unterbringung war hier sofort in ein Zimmer und nicht auf den Flur. Zudem hatte man auch Duschen in den Zimmern. Sauberkeit war hier TOP. Jeden Tag wurde sauber gemacht. Betten auf wunsch jeden Tag überzogen. Und für jedes Wehwehchen hatten die Schwester und Pfleger Zeit. Manche Patienten verwechseln hier das es sich um ein Krankenhaus handelt und nicht um IHREN persönlich Urlaub. So konnte ich Live erleben welche Ar........ es als Patienten gibt die sich beschweren das sie 10 min bei einer Untersuchung gewarten haben, oder sie möchten bitte nicht vor 9h geweckt werden!Positiv war auch jeden Tag in den 11 Tagen wo ich vor Ort war war eine Visite. Was für die meisten wichtig ist, ist das Essen. Hier konnte ich nichts negatives sagen. Wem es nicht schmeckt kann Im Cafe günstig und gut noch essen. Was negativ ist was mich aber weniger betroffen hat ist das an Wochenenden und Nachts nicht genug Personal da ist. Die Schwestern und Pleger tuen Ihr Bestes aber 1-2 Person für ca. 20 Patienten finde ich ist wenig. Hier sollte nicht gespart werden!

Station B.01.5 - Toll

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles hat super geklappt
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Erfahrungsbericht:

Nachdem Ende April bei mir eine akute Multiple Sklerose festgestellt wurde war ich nun dreimal auf der Neurologie Station B.01.5 zu Infusionen. Ich war sehr zufrieden. Freundliches Personal und kompetente Ärzte.

Hervorragende Station B.01.5

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur positives
Kontra:
Krankheitsbild:
Seh Nerv Entzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war begeistert von der Station B.01.5. Überaus freundliche Betreuung. Ärztekompetenz Klasse und Terminierung hervorragend. Fachlich und menschlich ein wunderbares Team. Alle Wünsche wurden erfüllt und der Heilungs Erfolg hat sofort angeschlagen.

Wochenlang schmerzen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keiner nahm mich ernst
Krankheitsbild:
Knoten in der schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im südklinikum weil ich Schmerzen im Hals und in der Brust hätte eine ganze Woche haben die Untersuchungen am Herzen gemacht aber im Hals wo der meiste Schmerz war haben sie nicht einmal einen Ultraschall gemacht als die Ärztin mir sagte das sie mit dem Spiegel im Hals sehen wollen und keinen Ultraschall machen möchte bin ich heimgegangen und zum HNO gegangen der Ultraschall gemacht hat und einen dicken Knoten festgestellt hat sie behandelte mich wie wenn ich nichts hätte mir ging es aber sehr schlecht war sehr enttäuscht leide jetzt schon so lange und war vorher schon mal 4 Wochen und war eigentlich auch nicht zufrieden die Wunde die 3 mal op wurde ist immer noch nicht zu

Moderne Kinderklinik in zeitgem?ßem Design

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung top. Pflegepersonal äußerst freundlich.
Kontra:
Bei sommerlicher Hitze im Zimmer kaum auszuhalten
Krankheitsbild:
Viraler Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 8 Monate alter Enkel wurde mit hohem Fieber eingewiesen. Er musste aufgrund eines starken viralen Infektes drei Tage stationär behandelt werden. Es gab zu keinem Zeitpunkt Anlass zu einer Beschwerde. Die medizinische Versorgung war einwandfrei, das Pflegepersonal freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.

Schlachthaus Südklinikum - mit noch stärkeren Schmerzen wieder nach Hause!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sieht modern aus
Kontra:
Nichts davon wird benützt
Krankheitsbild:
Höllische Schmerzen im Hüft/Oberschenkelbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von bereits 2 Tagen höllischen Schmerzen im Oberschenkel/Hüftbereich rief ich einen Krankenwagen,der entschied mich ins Südklinikum zu fahren. Ich brauchte die Hilfe beider Sanitäter da ich alleine nicht die Treppe runter kam und noch nicht einmal aufrecht stehen konnte. Im Klinikum angekommen wurde ich auf 3 verschiedene Gänge geschoben,sodas meine Begleidperson in der Annahme war es wurden mehrere Untersuchungen gemacht. Auch die Ärzte sprachen von "röntgen" und "spritzen" aber gemacht wurde NICHTS davon. Dann sollte ich mich AUFRECHT HINSTELLEN (was durch meine Schmerzen fast unmöglich war),damit sie mich ohne weitere Untersuchungen tapen können. Als mir dabei vor Schmerz der Kreislauf versagte,sagten sie nur: "dann lassen wir das" und beendeten die angefangene Behandlung! Ich bekam noch ein angeb-
liches Schmerzmittel das nicht wirkte und wurde nach Hause geschickt! Selbst der Taxifahrer war entsetzt!

Nie Wieder

Kardiologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nich für Türken)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht Für Türken)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nie Wieder
Kontra:
Nie Wieder
Krankheitsbild:
Kardiologie
Erfahrungsbericht:

Wenn du Südländer (TR und Muslim und so) bist und landest wegen Brustschmerzen ins Klinikum Nürnberg Süd, es dauert nicht lange das du so schnell Herzkatheteruntersuchung bekommst. Wofür? (Für das Experimentieren und für die Kardiologe Kandidaten live Übungen zu zeigen) Bis dahin hast gar kein Probleme gehabt mit deinem Herz, aber nach dem Herzkatheteruntersuchung in Nürnberger Südklinikum bekommst Richtig Herzprobleme die du nie gehabt hast. Bekommst dann einen Diagnose dass du KHK Krankheit hast. ( Ungefähr solchen: Koronare 1 Gefäßerkrankung circa 40- 50 % iger Ostialer RCA Stenose) Kardiovaskuläre Risiko Faktoren: Rauchen und fett (Adipositas)
Wenn du nach 3 Monaten nochmals wegen die gleiche Beschwerden ins Krankenhaus Südklinikum Nürnberg landest (Wegen Brustschmerzen) Die wollen nochmal (unbedingt) Herzkatheteruntersuchung, wenn du Herzkatheteruntersuchung verneinst bekommst du solchen Diagnose: In Zusammenschau der Befunde gehen wir bei den Beschwerden von Herr XYZ a.e von Thoraxschmerzen muskulo-skeletaler Genese aus“ Nie wieder Klinikum Süd Nürnberg!

Eine sehr positive Erfahrung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vorgespräche waren sehr gut, d.h. es wurden die relevanten Dinge sehr gut erklärt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Kolloidzyste im Bereich des 3. Ventrikels
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut und einfach zu erreichen. Bus hält direkt vor dem Haupteingang.
Die Aufnahme ist direkt im Bereich des Eingang und das Personal ist sehr hilfsbereit.
Ich kann Aufgrund des Personales und des Operationsergebnis die Klinik rundum empfehlen.

Organisatorisch äußerst fragwürdig

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bislang nicht erfolgt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinisches Personal
Kontra:
Keine Organisation, massive Wartezeiten und Verschiebungen trotz Termin
Krankheitsbild:
Bruch Arm mit operativen Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Bewertung richtet sich nicht an das Klinikpersonal bzw die medizinische Arbeit sondern betrifft die pure organisatorische Handhabung.
Mit einem gebrochenen Fuß und Arm wurde ich in der Notaufnahme medizinisch betreut, es fand in richtiger Reihenfolge statt: ein Anamnese Gespräch, Röntgen, Arztgespräch, Gipsen, Entlassungsgespräch. Die Prozedur dauerte von 8 Uhr bis 14 Uhr, wobei ich auf den Entlassungsschein über 1.5h gewartet habe.
In dieser Zeit habe ich zahlreiche Patienten gesehen die blutüberströmt oder mit voller UrinBlase in einem Krankenhausbett auf ihre Behandlung warteten.
Beim Entlassungsgespräch wurde mir mitgeteilt dass der Arm operiert werden muss. Bei dem terminlich festgelegten Operationsvorbereitungs-Gespräch (1x Anästhesie und 1x Arztgespräch) 1 Woche später, wartete ich wieder von 8 Uhr bis 15 Uhr. Der geplante op termin wurde da bereits von Dienstag auf Mittwoch früh verschoben. Am Mittwoch früh um 6 Uhr stand ich für meine OP bereit und habe in der Station erfahren, daß ich wieder nach Hause gehen muss, da der OP Termin auf Freitag verschoben wurde. Leider konnte man mir auch hier nicht bestätigen dass am Freitag der besagte OP-Termin stattfinden wird.
Einen garantierten OP Termin am Freitag bzw eine Uhrzeit zu besagten Termin konnte man mir leider nicht mitteilen, dies ist natürlich auch in keiner Weise relevant für die Vorbereitung da man mindestens sechs Stunden vor der OP nichts mehr essen und trinken soll...
Das ärgerliche an der ganzen Situation ist die verlorene Zeit und auch die Ungewissheit wann nun welche Arbeiten oder Operationen stattfinden. In dieser Zeit ist ein arbeiten beispielsweise im Homeoffice nicht möglich. Da es sich hierbei um keine stationäre Aufnahme handelt , muss man sich eine Krankmeldung vom Hausarzt geben lassen. Das heißt bei jedem Termin im Krankenhaus ohne stationäre Einweisung muss man nochmals zu seinem Hausarzt und sich krankschreiben lassen, da bei dieser langen Wartedauer der halbe Tag futsch ist und man eh nicht mehr zum Arbeiten kommt. Diese Problematik scheint dem Klinikpersonal ziemlich egal zu sein.
Meiner Meinung nach liegt hier ein massives organisatorisches Problem vor. es wird mit Notfällen und Not-OPs argumentiert, wenn jedoch der Patient für einen Standardeingriff in der Notaufnahme aufgenommen wird da der Haupteingang zu dieser Uhrzeit nicht geöffnet hat und man niemandem in der Notaufnahme sieht, istArgumentationskette schwach.

Alles sehr gut gemacht!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas unübersichtlich, Beschilderung zum Teil zu unauffällig, Stationen/Gänge sehen sich sehr ähnlich)
Pro:
Professioneller Ablauf, sehr freundlich
Kontra:
Essen könnte besser sein, kein Internetzugang (sind aber keine medizinischen Kriterien)
Krankheitsbild:
Lumbalpunktion bei Normaldruckhydrozephalus
Erfahrungsbericht:

Ich bin selber ärztliche Kollegin, meine Mutter war zur Lumbalpunktion da und eine Nacht stationär auf der Station B.01.5

Professioneller Ablauf, Punktion ohne Probleme.

Sehr gute Beratung vorab von der Stationsleitung, da ich nicht in der Nähe wohne und meine Zeitabläufe zum Bringen und Holen meiner Mutter mit Anfahrt und Urlaub koordinieren musste.

Beratung vorher und nachher von der Ärztin sehr einfühlsam mit Beurteilung der Gesamtsituation, für mich eine große Hilfe (ältere Menschen sind ja manchmal gerade für Angehörige nicht so einfach einzuschätzen und zu betreuen).

Weitere unterstützende Maßnahmen und Ansprechpartner wurden genannt, das hilft uns sicher weiter!!!

Stadionäre Untersuchung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Freier WLAN Zugang)
Pro:
Freundliches und hilfsbereites Pflegepersonal
Kontra:
Kein WLAN-Zugang
Krankheitsbild:
Nervenwasseruntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schnelle und freundliche Aufnahme in der Abteilung B1.05. Nettes Pflegepersonal und kompetente Ärztin.

Weitere Bewertungen anzeigen...