• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinikum Nürnberg: Klinikum Süd

Talkback
Image

Breslauer Str. 201
90471 Nürnberg
Bayern

231 von 323 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

327 Bewertungen

Sortierung
Filter

Eine sehr positive Erfahrung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vorgespräche waren sehr gut, d.h. es wurden die relevanten Dinge sehr gut erklärt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Kolloidzyste im Bereich des 3. Ventrikels
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut und einfach zu erreichen. Bus hält direkt vor dem Haupteingang.
Die Aufnahme ist direkt im Bereich des Eingang und das Personal ist sehr hilfsbereit.
Ich kann Aufgrund des Personales und des Operationsergebnis die Klinik rundum empfehlen.

Organisatorisch äußerst fragwürdig

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bislang nicht erfolgt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinisches Personal
Kontra:
Keine Organisation, massive Wartezeiten und Verschiebungen trotz Termin
Krankheitsbild:
Bruch Arm mit operativen Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Bewertung richtet sich nicht an das Klinikpersonal bzw die medizinische Arbeit sondern betrifft die pure organisatorische Handhabung.
Mit einem gebrochenen Fuß und Arm wurde ich in der Notaufnahme medizinisch betreut, es fand in richtiger Reihenfolge statt: ein Anamnese Gespräch, Röntgen, Arztgespräch, Gipsen, Entlassungsgespräch. Die Prozedur dauerte von 8 Uhr bis 14 Uhr, wobei ich auf den Entlassungsschein über 1.5h gewartet habe.
In dieser Zeit habe ich zahlreiche Patienten gesehen die blutüberströmt oder mit voller UrinBlase in einem Krankenhausbett auf ihre Behandlung warteten.
Beim Entlassungsgespräch wurde mir mitgeteilt dass der Arm operiert werden muss. Bei dem terminlich festgelegten Operationsvorbereitungs-Gespräch (1x Anästhesie und 1x Arztgespräch) 1 Woche später, wartete ich wieder von 8 Uhr bis 15 Uhr. Der geplante op termin wurde da bereits von Dienstag auf Mittwoch früh verschoben. Am Mittwoch früh um 6 Uhr stand ich für meine OP bereit und habe in der Station erfahren, daß ich wieder nach Hause gehen muss, da der OP Termin auf Freitag verschoben wurde. Leider konnte man mir auch hier nicht bestätigen dass am Freitag der besagte OP-Termin stattfinden wird.
Einen garantierten OP Termin am Freitag bzw eine Uhrzeit zu besagten Termin konnte man mir leider nicht mitteilen, dies ist natürlich auch in keiner Weise relevant für die Vorbereitung da man mindestens sechs Stunden vor der OP nichts mehr essen und trinken soll...
Das ärgerliche an der ganzen Situation ist die verlorene Zeit und auch die Ungewissheit wann nun welche Arbeiten oder Operationen stattfinden. In dieser Zeit ist ein arbeiten beispielsweise im Homeoffice nicht möglich. Da es sich hierbei um keine stationäre Aufnahme handelt , muss man sich eine Krankmeldung vom Hausarzt geben lassen. Das heißt bei jedem Termin im Krankenhaus ohne stationäre Einweisung muss man nochmals zu seinem Hausarzt und sich krankschreiben lassen, da bei dieser langen Wartedauer der halbe Tag futsch ist und man eh nicht mehr zum Arbeiten kommt. Diese Problematik scheint dem Klinikpersonal ziemlich egal zu sein.
Meiner Meinung nach liegt hier ein massives organisatorisches Problem vor. es wird mit Notfällen und Not-OPs argumentiert, wenn jedoch der Patient für einen Standardeingriff in der Notaufnahme aufgenommen wird da der Haupteingang zu dieser Uhrzeit nicht geöffnet hat und man niemandem in der Notaufnahme sieht, istArgumentationskette schwach.

Alles sehr gut gemacht!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas unübersichtlich, Beschilderung zum Teil zu unauffällig, Stationen/Gänge sehen sich sehr ähnlich)
Pro:
Professioneller Ablauf, sehr freundlich
Kontra:
Essen könnte besser sein, kein Internetzugang (sind aber keine medizinischen Kriterien)
Krankheitsbild:
Lumbalpunktion bei Normaldruckhydrozephalus
Erfahrungsbericht:

Ich bin selber ärztliche Kollegin, meine Mutter war zur Lumbalpunktion da und eine Nacht stationär auf der Station B.01.5

Professioneller Ablauf, Punktion ohne Probleme.

Sehr gute Beratung vorab von der Stationsleitung, da ich nicht in der Nähe wohne und meine Zeitabläufe zum Bringen und Holen meiner Mutter mit Anfahrt und Urlaub koordinieren musste.

Beratung vorher und nachher von der Ärztin sehr einfühlsam mit Beurteilung der Gesamtsituation, für mich eine große Hilfe (ältere Menschen sind ja manchmal gerade für Angehörige nicht so einfach einzuschätzen und zu betreuen).

Weitere unterstützende Maßnahmen und Ansprechpartner wurden genannt, das hilft uns sicher weiter!!!

Stadionäre Untersuchung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Freier WLAN Zugang)
Pro:
Freundliches und hilfsbereites Pflegepersonal
Kontra:
Kein WLAN-Zugang
Krankheitsbild:
Nervenwasseruntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schnelle und freundliche Aufnahme in der Abteilung B1.05. Nettes Pflegepersonal und kompetente Ärztin.

Tagesklinik in Nürnberg Süd ist sehr zu empfehlen!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Teilweise schwierige Raumsituation vor Ort)
Pro:
Ein wirklich toll zusammenarbeitendes Team
Kontra:
Raumsituation vor Ort
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während meines 9 wöchigen Aufenthaltes konnte ich wirklich nur positive Erfahrungen in der Tagesklinik machen - Ein großes Lob an das gesamte Team!

Tolle Versorgung von Ärzten und Schwestern/Pfleger auf Station B01.5

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ist eben kein Hotel)
Pro:
Sehr einfühlsame und kompetente Versorgung
Kontra:
Veraltete Klinik, Zimmer, Akustik, kein W-lan
Krankheitsbild:
Nervenerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt auf Station B 01.5-
Supertolles einfühlsames Personal, tolle Leitung unter Herrn Popp - Stationspfleger, sehr kompetente Ärzte, Frau Dr. Lamprecht, Frau Dr. Finkenzeller sowie Prof. Dr. Erbguth - haben sich ausführlich Zeit genommen, Diagnose erläutert, Optionen aufgezeigt!

Inneres Engagement

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles stimmig von Diagnostik bis OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Carotisstenose -OP
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 1.bis 5.5.2019 auf Station CO1.5
wegen einer Carotisstenose-OP.
Zugegeben ich hatte vorher leichte Sorgen (Adern
zum Gehirn abklemmen???),die sich aber auflösten, weil mir der Eingriff und die einzelnen Schritte (Timing) gut, fast plastisch erläutert wurden.
Mein "Unsichtbarer" ,so nenne ich für mich den
Anästhesisten, hat ganz sicher sein Teil dazu
beigetragen, dass ich mit Null Problemen erwachte
und außer dem üblichen Pochen der Narbe keinerlei
Beschwerden verspürte.
Stichwort Narbe: kunstvoll genäht, fast wie ein
Zöpfchen eines kleinen Mädchens.Ich habe mir sogar ein Foto davon machen lassen.
Stellvertretend für das ganze TEAM hier noch eine
kleine Geschichte:
Regelmäßig wurde bei mir der "Tropf" erneuert.
Eines Nachts erwachte ich während der Prozedur
und die Schwester sagte "...und ich war so stolz
darauf, daß niemand während meiner Arbeit erwacht."
So eine Einstellung, die über das
medizinisch/technisch Erforderliche hinaus geht, IST für mich INNERES ENGAGEMENT!!
Dem ganzen TEAM ein herzliches Dankeschön!

MS Cortison Stoß Behandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt im April das zweite mal in der Neurologie und wieder voll um zufrieden!????????
Die Ärzte sowie, die Pfleger und der Stationsleiter suuuuper nett, hilfsbereit und fürsorglich!????????
Kann ich nur empfehlen!

Herzkatheteruntersuchung (warum?)

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
die herausgabe für den Grund der Herzkatheteruntersuchung.
Krankheitsbild:
Notfalleinweisung wegen Wasser
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam am 13.02.2019 als Notfall ins Klinikum Nbg. Süd.in die Kardiologie. Einweisung wegen Wasser in den Beinen der Lunge der Leber und dem Herz.
Am 15. 02.2019 ein Ultraschall an meinem Herz ohne auffällige Abweichungen.
18.02.2019 Lungenfunktionstest ohne Befund.
19.02.2019 ein Schluckecho.
20.02.2019 Nachricht durch den Oberarzt im Beisein von Zeugen habe ich, ein Loch in der Herzwand was auf einen Fremdschaden hinweist.
21.02.2019 16.30 ins Herzkatheterlabor (warum bis Heute ? ).
Katheter über die Leiste eingefügt. Nach ca. 30min. Ein Brennen im oberen Brustbereich, mir wurde Schlecht, ich war benommen und Schweißgebadet. Kommentar des ausführenden Arztes, ich sei allergisch gegen das Kontrastmittel und der Schwindel sei eine Angelegenheit eines Neurologen.
22.02.2019 Auf der Intensivstation wo ich mich nach dem Eingriff wieder Finde war es mir nicht mehr möglich Selbständig auf das WC zu gehen denn, ich konnte mich nicht auf den Beinen halten ohne umzufallen. Vom 22.02.2019 bis 26.02.2019 wurde kein Handstrich unternommen um zu erforschen wo dieser Schwindel und die Gleichgewichtsstörung seine Ursache haben.
Am 26.02.2019 gegen 17 Uhr wurde ich ohne Befund entlassen. Meine Begleitung folgte mir zu meiner Hausärztin zur Radiologie und Neurologen.
Ergebnis: keine Anzeichen irgend welcher Störungen oder Schlaganfall und das Kontrastmittel ist längst abgebaut.
Warum diese Herzkatheter-untersuchung überhaubt stattgefunden hat und aus welchem Grund wurde mir auch auf drängen bis Heute nicht erzählt.
Fazit: Wegen der Gleichgewichtsstörung und dem Schwindel kann ich nicht mehr Radfahren und geraten Fußes laufen. Ich werde wegen meines Zustandes ein Gutachten einholen.

Sehr nettes Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal. War sehr zufrieden dort.

Hervorragendes Team

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Einkaufsmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei Pflegepersonal auf Station BO1.6 ist man wirklich sehr gut aufgehoben. Man spürt deutlich, dass es sich um ein funktionierendes Team handelt.
Selbst spezielle Essenswünsche werden nach Möglichkeit erfüllt.
Die Ärzte behandeln hier den Menschen und nicht ausschließlich einen Kranheitsfall.

Top 5*****

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegekräfte(die mich betreut haben), Ärzte(die ich gesehen habe)
Kontra:
Hellhörigkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ins.5Tage a.d. St. für Gyn.Da ich erst im Klinikum Nord operiert werden sollte,war ich etwas irritiert,nachdem ich hier einige Bewertungen gelesen hatte,ging ich am 10.4 morgens mit einigem Unbehagen zur stat.Aufnahme!
Ich bekam ein Einzelzimmer zugeteilt&man kümmerte sich sehr freundlich&stets kompetent um mich!das Einzelzimmer musste ich zwar nach einem Tag wieder verlassen, aber auch das DZ war top.
Das Anästhesieteam kümmerte sich hervorragend um mich&"schläferte"mich perfekt ein.
Schmerzen müssen nicht sein, auch das wurde stets berücksichtigt.
Die erste Nacht p.o. war nicht ganz optimal,doch auf mein Klingeln wurde stets sofort,zeitnah&kompetent reagiert.
Ich möchte mich auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Pflegekräften bedanken,die mich durch diese 5 Tage begleitet haben,die mich getröstet haben,mit Herz&Witz"ertragen" haben.
Pflegekräfte sind Menschen, Reaktionen&Verhalten sind menschlich. ich appelliere hier an alle Patienten, die meinen sich über das Essen, die Pflege, Ärzte&Einrichtungsweisen beschweren zu müssen!
Sie gehen in ein Krankenhaus,das bedeutet nicht,das sie bei Aufnahme ihr Gehirn abgeben&von jetzt an alles von anderen erledigen lassen müssen!
Sich ein Wasser zu holen ist nicht schwer, Wünsche freundlich zu formulieren&vielleicht ein Lächeln hinterherzuschicken kostet nichts.
Glocken sind Notfallglocken, eine ungeputzte Brille oder ein heruntergefallenes Taschentuch sind KEINE Notfälle!
Pflegekräfte sind Menschen mit enormen Wissen, sie sind Organisationstalente, sie kümmern sich nicht um einen Pat in 8h sondern um 8- 12 Pat.& wenn eine Schwester sagt, sie kommt gleich, dann nicht um sie zu ärgern oder hinten anzustellen, sondern um sich um jemand anderes zu kümmern,der jetzt ihre Hilfe braucht.
Pflegekräfte erledigen nicht nur ihren Job,sie sind so vieles mehr&wenn sie wirklich das Gefühl haben zu kurz zu kommen ungerecht behandelt zu werden, sprechen sie die Schwester doch einfach an und bringen sie ihr Anliegen sachlich vor.

Nicht fähig

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Lange wartezeit, unzureichende Diagnostik
Krankheitsbild:
Akutes Abdomen Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit stärksten Schmerzen mit dem Rtw in die Notaufnahme eingeliefert. Musste bis zur genauen Diagnosestellung nüchtern bleiben trotz mehrmaligen Nachfragen, nach einer Elektrolytlösung bekam ich keine. Erst nach über 4 Stunden Wartezeit als der Gastroenterologe kam und den musste ich auch explizit danach fragen. Das klingeln von mir wurde vin den Pflegern dort ausgeschaltet oder nachdem ich von ner Untersuchung kam gar nicht mehr gegeben. Dann wurde ich von nem Assistenzarzt gynäkologen Untersucht, der sich mit meiner Erkrankung überhaupt nicht auskannte und sagt da ist nichts und der gastroenterolole ach durchs abtasten meinte, das ist definitiv gynäkologisch. Meine schlimmste Krankengauserfahrung

Super Team

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Betriebsklima stimmt :-)
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall mit neurologischen Ausfallerscheinungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nun war ich schon zum zweiten Mal als Patient auf der B.O1.5 und kann durchweg nur Positives von der Station berichten.
Ärzte und Pflegepersonal arbeiten gut zusammen. Man hört trotz allem Stress kein Gejammer oder Geläster.
So dass man sich (so gut es mit Schmerzen eben geht) wohlfühlt.
Meine behandelnden Ärzte (Herr Prof. Dr. Erbguth und Frau Lamprecht) waren spitze. Frau Lamprecht nimmt sich auch die nötige Zeit für Gespräche und aufbauende Worte. Danke!
Auch Herr Popp und sein Team sind auf Zack. Durchwegs freundlich und bemüht. Weiter so!

Super tolles Team

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sind nicht unbedingt schön, da 4 Betttzimmer)
Pro:
Gesamt positiv Station sowie OP Bereich
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausschabung, Polypentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte heute eine OP, Station C.EG5 und hatte unglaublich Angst , das war auch am Blutdruck ersichtlich
Ich wurde im OP Bereich sehr liebevoll, von ALLEN, empfangen
Danke vielmals dafür
Sie machen alle einen unglaublich tollen Job
In dieser Klinik hab ich mich sehr wohl und aufgehoben gefühlt
Danke nochmals

Super Team

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super aufgehoben......!!!
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich möchte über Klinikum Süd Neurologie B.01.5 spezifisch berichten,zu meinen Krankheitsbild,bin auf der Station B.01.5 schon seit ca. 8Jahren in Behandlung wegen MS, von den Putzpersonal bis hin zu den Ärtzten fühle ich mich sehr gut aufgehoben fast schon Familiär,von den Ärtzten bekommt man eine super Aufklährung bei Visite und Entlassung (kein Ärztedeutsch) das Personal ist immer zu stelle wenn irgendetwas benötigt wird,einfach nur ein super Team........!!!!

Immer wieder gerne, top Betreuung!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die super Versorgung
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Gürtelrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Irrfahrt durch Fachärzte und Krankenhäuser hat man hier bereits in der Notaufnahme meine Gürtelrose diagnostiziert und umgehend mit der Behandlung begonnen. Auf Station B O1 Station 5 wurde ich ganz lieb betreut. Blutabnahme und Zugang legen erfolgte dank extra Fachpersonal fast schmerzfrei, auf Wünsche und Fragen wurde immer sofort eingegangen und ich fühlte mich jederzeit gut aufgehoben. Das hat mir den zweiwöchigen Aufenthalt sehr erleichtert. Ich wurde sehr umfassend untersucht und hatte Facharzttermine teilweise innerhalb von 10 Minuten, und das als Kassenpatient!;) Einziges Manko: das Essen. Fast nicht gewürzt, das vegetarische Menü schmeckte fast nach nichts, die Essensbestellungen wurden häufig ignoriert. Hier ist auf jeden Fall noch viel Platz nach oben.

Menschenunwürdige Betreuung

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wasser in der Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Würde des Menschen ist unantastbar - das scheint nicht für alte demente Menschen zu gelten. Meine Mutter ist 87 Jahr alt und dement und wird in einem Rollstuhl mit einem verschraubten Tablett an den Stuhl fixiert. Meine Mutter ist zwar dement aber noch sehr agil. Diese Fähigkeit wird ihr jetzt auch noch genommen.
Mein Hinweis - das ist keine Anklage an das Personal. Die Schwestern und Pfleger sind glaube ich mehr damit beschäftigt alles zu dokumentieren, als sich um die Patienten zu kümmern.
Sorry, aber das ist für mich nicht die Pflege, die ich mir für meine Mutter erwünscht hätte.
Eine Verlegung in eine andere Abteilung wäre vielleicht zu überdenken. Aber vermutlich schmälert das irgendeinen Profit.
Ich bin sehr enttäuscht und entsetzt über diese Behandlung. Vor allem habe ich auch bekanntgegeben, dass meine Mutter nach dem Krankenhaus wieder daheim wohnen soll. Das wird wohl nun schwierig werden. Bei alten Menschen die 24 Stunden sitzen oder liegen und sich nicht mehr bewegen dürfen, schwinden die Muskeln zusehens.

Atemstillstand / Kindstod

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationsärztin Fr. Dr. Winkelmann
Kontra:
Krankheitsbild:
Atemstillstand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir sind mit unserem 2 wöchigen erstgeborenen Sohn vom Kinderkardiologen nach einem Atemstillstand ins Klinikum Nürnberberg Süd zu Herrn Prof. Dr. Fusch geschickt worden.

Hier wurde sich ab der ersten Untersuchung die nötige Zeit genommen, die man als unsichere Eltern benötigt, das Geschehene genaustens zu untersuchen. Alle Fachärzte taten das mit der gleichen ruhigen und gewissenhaften Art.

Vor allem hat sich bei der Entlassung die Stationsärztin, Frau Winkelmann, extrem viel Zeit genommen und uns zahlreiche Tips gegeben.

Herz-Op

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Möchte mich hier bedanken für die gute Ärztliche Betreuung.
Von Herzen ein herzliches Dankeschön, vor allem dem Arzt der meine OP durchführte.
Auch dem Personal der Intensivstation die wirklich sehr gute Arbeit leisten ein herzliches Dankeschön.

Auf Normalstation hatte man den Eindruck bei gewissen Pflegefachkräften das man stört wenn man läutet.
Entschuldigt bitte ich werde wohl beim nächsten AUfenthalt meine Schmerzmittel selber mitbringen .
Das ich mein Essen nicht bekommen habe das ich ausgewählt habe …. danke meine andere Krankheit hat sich dafür zurück gemeldet.

Der andere Teil der Pflegefachkräfte hat enorme Arbeit geleistet und ich verbeuge mich vor Euch was ihr leistet!

Empfehlenswert in jedem Fall bei Tumoren

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: jeweils 3   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Beratung und Unterstützung
Kontra:
Krankheitsbild:
Glioblastoma
Erfahrungsbericht:

Die Klinik und insbesondere der Fachbereich (B.01.5 - Dr. Lamprecht, Dr. Grellner)) ist aus meiner Sicht sehr zu empfehlen. Sowohl Ärzte als auch Pfleger sind sehr gut; sie nehmen sich Zeit für Erklärungen und sind sehr genau bei der Untersuchungen, die viele Bereiche untersuchen. Dazu sorgen genaue Medikamente für Verbesserungen (vor fast 3 Jahren für eine Operation, die sehr geholfen hat (Dr. Schrey). Ich kann das sehr zu empfehlen.

Christoph Schlachte

Notfalleinweisung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung und Betreuung durch Pflegepersonal
Kontra:
Unterbringung in 4Bett Zimmer
Krankheitsbild:
Sehprobleme (Doppelbilder)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen starker Sehprobleme (Doppelbilder) in der Abteilung B.01.5 (Neurologie) aufgenommen uns sehr umfassend untersucht. Alle Beteiligen (Notaufnahme, Ärzte, Pflegepersonal) waren stets freundlich und hatten auch immer Zeit für Fragen. Die diversen Untersuchungen (MRT, CT und viele andere) erfolgten zeitnah. Über das jeweilige Ergebnis wurde man über die behandelte Ärztin zeitnah auf dem Laufenden gehalten.
Sehr empfehlenswerte Klinik / Abteilung.

Sehr gute Ärzte ...

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr guter Arzt bei Untersuchung und Stationsarzt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (keine Informationen zu Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Untersuchung Herzkatheter
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Herzkatheter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte mitte Februar Termin zur Herzkatheter - Untersuchung bekommen.
Der Empfang war sehr freundlich im HGZ wie beim ersten Termin zur Voruntersuchung .
Hatte nur kurze Wartezeit im Empfangsbereich.
Bekam erst einen Zugang gelegt und meine Krankenakte dann ging es auch schon zu den Untersuchungsräumen.
Auf eine Wartezeit mit 3-4 Stunden hab ich gerechnet.
Nach 4 Stunden tat sich immer noch nichts und ich bekam keine Information vom zuständigen Personal.
6 Stunden später hab ich überlegt nach Hause zu gehen (hab eben noch eine andere cronische Krankheit die mir zu schaffen macht)
Auf meine Frage hin wie lange ich noch warten müsse gab es keinerlei Antwort. Bin geblieben nachdem ein Arzt kam und gesagt hat das ich dann Untersucht werde.

Nach 7 Stunden Wartezeit war es dann soweit.
Das Team im OP war sehr nett und ein Spitzenarzt der die Untersuchung gemacht hat.
Herzlichen Dank diesem Team.

Dann kam der nächste Hammer sollte auf Station gehen wurde vom Fahrdienst abgeholt aber erst mal 30 Minuten Minuten mitten im Gang stehen gelassen damit man sich Unterhalten kann ….kein Wort zu mir wie z.B. macht es ihnen was aus wenn ich mich kurz Unterhalte …

Auf Station endlich angekommen kam ein sehr netter Pfleger und hat mich dann in ein Zimmer gebracht und mir was zu Trinken gebracht hat.Musste ja noch 6 Stunden liegen und durfte nicht aufstehen.

Hab mir dann erlaubt nach etwas Ruhepause zu läuten es kam eine Dame vom Pflegepersonal die ich darum gebeten habe mir etwas aus meiner Tasche zu geben das war wohl ein Fehler sie packte die Tasche und hat sie mir auf die Leiste geknallt.
Hat richtig gut getan danke für den Schmerz
Dann hat sie mir noch die Auswahl gestellt über Nacht im Klinikum zu bleiben oder nach Hause zu gehen ..
welche Frage nach diesen Erfahrungen bin ich natürlich Nachts noch nach Hause
Auf den nächsten Aufenthalt bin ich ja gespannt.

Neurologie Station B.O1.5

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rundum mit allem zufrieden gewesen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es war immer ein Ansprechpartner zugegen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetente schwestern,Pfleger und Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ging alles sehr schnell war innerhalb einer stunde auf der Station)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (War für mich zufriedenstellend)
Pro:
Alle sehr nett und man kümmert sich um einen ich fühlte mich wohl
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose Kortisonbehandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Station B.O1.5 vom 14.3.19 - 18-3.19 . Ich bin dort öfters Patient und fühle mich immer wohl auf genau dieser Station.Die Pfleger und Pflegerinnen sind super nett auch wenn sie mal mega stress haben.Natürlich auch die Ärzte mit inbegriffen.Wenn ich in eine Klinik gehen muss dann nur dort hin es ist sauber und man fühlt sich dort nicht nur abgelegt es wird sich um einen gekümmert.Ich kann es jedem weiter empfehlen.Sogar das Essen war ok.Heike Weinmann

Kompetente Behandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Behandlung dort als sehr hilfreich empfunden. Das Personal war freundlich. Ich habe zügig einen Termin bekommen und mir wurde geholfen.

Positiv Überrascht

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
RS Virus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner 3 Monat alten Tochter, aufgrund eines RS Virus, eine Woche in der Giraffenstion der Kinderpflege.
Ganz ehrlich ich war sehr von den Krankenschwestern und Ärtzen positiv überrascht.
Die Kinder wurden intensiv Tag und Nacht betreut.
Es wurde sich wirklich gut um die Zwerge gekümmert.

1 Kommentar

KinderklinikNürnberg am 30.04.2019

Sehr geehrter floooooo84,
es freut uns, dass Sie mit der Behandlung in unserem Haus zufrieden waren und wir danken Ihnen für Ihre positive Bewertung, die wir gerne an die genannten Bereiche und Personen weitergeben.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Frau Ressel (Sekretariat Kinderklink)

Krankheiten nicht richtig erkannt

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter ist Ende Februar 2019 mit dem Verdacht Blinddarmentzündung ins KH gekommen, weil Sie über Bauchschmerzen klagte, es wurde eine Influenza diagnostiziert und in der Folgezeit auch behandelt. Sie war fünf Tage im KH. Obwohl wir, die Eltern immer wieder berichteten, dass unsere Tochter über starke Bauchschmerzen insb. beim Wasserlassen und Stuhlgang berichteten, teilte man mit, dass dies bei Influenza durchaus normal sein kann und man nichts tun könnte. So wurden wir dann entlassen. Die Bauchschmerzen nahmen zu.
Nun, Mitte März, liegt meine Tochter auf der Intensivstation eines anderen KH, Darmdurchbruch, alles vereitert gewesen. Die Arme muss solche Schmerzen gehabt haben.
Ich erspare mir jeden weiteren Kommentar.

1 Kommentar

KlinikumNürnberg am 21.03.2019

Sehr geehrte/r joesef63,

um den Behandlungsverlauf Ihrer Tochter nachvollziehen zu können, bitten wir Sie sich mit unserem Beschwerdemanagement (Beschwerdemanagement@klinikum-nuernberg.de) in Verbindung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen


Ihr Klinikum Nürnberg

Gute Erfahrung mit der Kinderklinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir erhielten eine kompetente, freundliche und schnelle Behandlung in der Notaufnahme der Kinderklinik. Alle Fragen (auch die, die uns gar nicht eingefallen wären) wurden beantwortet.

Kreißsaal super, Wöchnerinnenstation nicht überzeugend

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kreißsaalbetreuung
Kontra:
Stillberatung fast nicht vorhanden
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein großes Lob und Dankeschön an das Team im Kreißsaal.Wurde in der akuten Phase von einer engagierten und empathischen Hebamme betreut. Sie gab mir Sicherheit und beruhigte mich. Meinem Wunsch nach PDA wurde umgehend nachgekommen.Die letzte halbe Stunde wurde etwas hektischer durch Komplikationen,doch ich habe mich durch Ärzte und Hebamme wirklich gut betreut gefühlt.Bonding wird gefördert und auch das erste Anlegen zum Stillen.

Die Wöchnerinnen-Station hat einen gemischten Eindruck hinterlassen.
Ich wurde am ersten Tag direkt nach der Entbindung ziemlich allein gelassen.Das korrekte Stillen zeigte mir erst die Nachtschwester-diese nahm sich viel Zeit.Sie schaute auch regelmäßig nach uns in der Nacht.Die Schwestern im Tagdienst gaben mir wenig Hilfestellung. Am Tage sah man das Personal im Zimmer auch nur zum Schichtwechsel.
Als Erstgebärende hätte ich mir mehr Anleitung bzgl Stillen und Pflege des Säuglings gewünscht. Fühlte mich doch recht allein gelassen.
Außerdem hat jede Schwester ihre eigene Meinung zum Stillen...dadurch wurde ich als Anfängerin sehr verunsichert.
Die Freundlichkeit ist unterschiedlich-aber das ist nun mal so um Umgang mit Menschen.
Visite fand zwischen Tür und Angel statt-da ich Geburtsverletzungen hatte,wäre etwas mehr Aufklärung und Beratung wünschenswert gewesen. Diese erfolgte erst zu Hause durch die Nachsorge-Hebamme.
Das Personal ist sicher unterbesetzt und hat viel zu tun.Nachts läuten die Glocken beinahe ununterbrochen.

Fazit:Kreißsaal sehr zu empfehlen.
Wöchnerinnenstation war ok aber nicht überzeugend.

Zweiter Bericht innerhalb von 2 Wochen????

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.02.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern und Pfleger bis auf eine Ausnahme sehr freundlich und kompetent.
Kontra:
Veraltete Zimmereinrichtungen, kein WLAN auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose, Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

Ich bin am 19.02.2019 auf Station C.O1.1 Neurochirurgie aufgenommen worden wegen Spinalkanalstenose und Bandscheibenvorfall.
Am gleichen Tag war das Gespräch mit einem sehr netten Anästhesisten, zügig, verständnisvoll und ohne Probleme.
Anschließend die OP Besprechung mit Herrn Dr. Hoffmann ebenfalls sehr detailliert und für mich gut Verständlich.
Operiert wurde am nächsten Tag nach einigen Verschiebungen wegen Notfällen.
Hatte aber auch was gutes durch die verspätete OP kam ich in die Hände vom (so sagte mam mir kurz vor der OP) Wirbelsäulenspezialist
Dr. Rüdinger. Was nach dem "goldenen Schuss" passierte kann ich nicht sagen aber nach 4 Std. erblickte ich die Uhr im Aufwachraum.
War zwar noch bissi schwummrig aber Schmerzfrei und konnte alle Extremitäten bewegen, eine nette Schwester brachte mir und meinem Kollegen nebenan ein Fruchteis, sehr lecker in dem Moment. Ich lag ca. 2 Stunden in diesen Raum.

In der Zeit passierte das einzige negative was ich über meinen Aufenthalt bis 25.02.2019 berichten kann.

Meine Frau hat auf der Station angerufen und sich nach meinem Zustand erkundigt Sie wollte nur wissen ob ich ansprechbar bin und
ob alles gut verlaufen ist, Sie hat sich nur Sorgen gemacht kann ja auch mal was passieren bei solch einem Eingriff.
Die Diensthabende Schwester hat es nach dem zweiten Anruf nicht geschafft im Aufwachraum anzurufen, nach meinem Zustand zu fragen und dies meiner Frau mitzuteilen. Das fand ich sehr schwach wäre in 30 Sekunden erledigt gewesen.

Die Schwester und Pfleger in den nächsten Tagen waren sehr nett und hilfsbereit auch bei der Visite wurden meine Fragen ausführlich und kompetent beantwortet.

Fazit: Ich würde wieder herkommen habs aber so schnell nicht mehr vor????

Viele Grüße ans Team

Totale Unterbesetzung Notaufnahme Kind und Geburt

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nettes und bemühtes Personal
Kontra:
extrem lange Wartezeiten, Überbelegung und Überforderung
Krankheitsbild:
Sturz Kind
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorab: Die Ärzte und das Pflegepersonal sind eigentlich alle (bis auf Ausnahmen) kompetent, nett und bemüht. Nach jetzt drei mehr oder weniger schlechten Erfahrungen mit unserem kleinen Säugling (Geburt, Nachsorge und Notaufnahme/Kinderchirugie) scheint das Klinikum Süd aber grundsätzlich überfordert, unterbesetzt und nicht die Notwendigen Kapazitäten zu haben. Natürlich kann es einmal vor kommen, dass viel los ist, aber bei drei gleichartig schlechten Erfahrungen diesbezüglich glaube ich nicht mehr an einen "Zufall".

Ganz kurz die Probleme dargestellt: Schon bei der Geburt kein (Wunsch-)Kaiserschnitt möglich, da Anesthesisten ständig bei dringlicheren Geburten im Einsatz, es gab sogar andere Mütter auf unserer Station denen am selben Tag die Wunsch-PDA versagt wurde. Teils wurden die Mütter mehrere Stunden mit ihren Neugeborenen am Gang zwischen geparkt, bis ihnen ein Zimmer zugewiesen werden konnte (wir mussten zum Glück nur ca. 45 Min. warten). Als wir wegen eines Sturzes in der Notaufnahme waren, mussten wir insgesamt über 4 Stunden zur Behandlung warten (normaler Wochentag, normale Uhrzeit). Nachdem alle Tests ohne Befund waren, wollte man unseren Kleinen noch sicherheitshalber zur Überwachung da behalten, aber auf der Station war kein Platz mehr frei - nach fast einer weiteren Stunde hat man uns dann mitgeteilt wir sollten hierzu in eine andere Kinderklinik fahren.... Weit über 4 Stunden mit einem Säugling in der Notaufnahme ohne Möglichkeit zum Stillen, zum Wickeln etc. . Vor uns waren andere mit ihren Kleinkindern, die genau so lange warten mussten und irgendwann reicht es den Kindern dann halt auch und diese rasten aus (tolle Geräuschkulisse)
Nochmal: Kein Vorwurf an die Ärztin (soweit ich das überblicken konnte gab es nur eine Kinderchirurgin an dem Tag!) und an das Pflegepersonal - wenn man bedenkt unter welchen Stress diese standen, waren die noch alle sehr bemüht und freundlich - Aber ich werde zukünftig einen großen Bogen um das Süd-Klinikum machen.

Unzufrieden ohne Ende

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
habe oben alles beschrieben
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Tja, angeblich Dickdarm und Dünndarm Entzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist uninteressant welcher Fachbereich betroffen ist! Fakt ist: Die Pfleger sind leider unterbesetzt, oder es sind keine Spezialisten tätig. Wenig sprechende Pfleger und Ärzte sind Anwesend, Ärzte sind gelangweilt und geben kaum Infos, zeigen Desinteresse.

Kliniken in Nürnberg sind schon lange nicht mehr das was es war, Mittlerweile hat Nordklinik und Südklinik schlechten Ruf und an eine Änderung wird nicht gearbeitet.

gut zuletzt meine Erfahrung mit meinem Freund siehe unten.


Patient im Bau 20 / links Zimmer 103 Klinik Nord


Betreff: Beschwerde über Klinik Nord… Aufnahme bis zur Entlassung, Krankenschwester, Untersuchung.
Ich wurde am 24.2.19 von Klinik Süd nach mehreren Stunden ins Klinik Nord verwiesen. Aufnahme dauerte eine Ewigkeit und die Antwort auf meine Krankheit was ich habe war nicht genau… daher bat ich meine Freundin erneut danach zu fragen… Die Ärztin mit einem sehr lauten Ton meinte wie oft muss ich noch sagen … (mit lautem Ton) daraufhin stand Security vor der Tür ging aber dann wieder als er bemerkte, dass es sich um ein Gespräch handelt.
Sie hätten ein Fleck gesehen aber wüssten nicht was es ist daher soll er im Klinik bleiben soweit alles gut…
In der Nacht waren die 2 Pfleger sehr Nett.
Am 25.2.19 die Schwester hat kaum Zeit und ist alleine, bei Fragen sagt Sie: besprechen Sie es mit dem Arzt, oder fragen Sie mich nicht… oder es wird noch heißer…. Ich will keine Diskussion. Ich soll keine Diskussion beginnen? Aber ich hatte doch nur fragen wollen ob ich wenigstens ein Stück Brot essen darf da ich seit 23.2.19 bis 25.2.19 nichts getrunken, gegessen hatte.
Und: Ein Arzt gab es nur im Arztzimmer, eine Visite oder Ähnliches fehl am Platz.
Meine Freundin war im Arztzimmer bzw. vor dem Arztzimmer.
Der Arzt macht die Tür auf, mit dem Rücken seitlich gedreht antwortet, dass der San morgen entlassen wird er hätte nur eine Dickdarm Dünndarm Entzündung und eine Engstelle daher die ganzen Schmerzen. Er soll durch den Gastroenterologie Magen Darm Spiegelung ausführen lassen.
Durch meine Frage warum er keine Spiegelung jetzt bekommt teilt er mir er hatte letzte Spiegelung vor ca. 2 Jahren….
Meine Freundin kommt zurück teilt mit was die Sache ist…. Sie geht dann zur Schwester und sagt wir bestehen auf eine Spiegelung, weil er hat jetzt erneute neue Probleme mit Darm daher wünschen wir um eine Spiegelung. Schwester antwortet: da er eine Entzündung hat kann eine Magendarms

B.01.6 weiter so

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Text
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Gefäßentzündung mit wichtigem Zufallsbefund
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station B.01.6:
Trotz sichtlich hoher Anforderungen an das ganze Stationsteam hatte ich hier nie das Gefühl eine Patienten-Nummer zu sein. Die Visite durch Hr. Prof. Erbguth und sein Ärzteteam ist nicht nur ein "Schauen". Meine Behandlungen wurden mir immer sehr ausführlich durch meine Stations-Ärztin Fr. Süß erklärt. Auch der Stationsleiter Hr. Glas-Maurer und das gesamte Pflegeteam verdienen höchstes Lob. Auf diesem Weg vielen Dank.

Wie kommen diese Bewertungen zustande?

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann die guten Bewertungen nicht verstehen. Ich bin Privatpatient und wurde von einem Auto angefahren wo durch ich einen Wirbelbruch erlitten habe. Ich liege nun seit 4 Tagen hier und bekomme keinen OP Termin. Schmerzen ohne ende und morgens, da OP Termin, erst mal kein Frühstück. Die Betten und Matrazen sind das aller letzte. Mit 85kg spürt man denn Eisenrahmen des Bettes so stark das man nicht mehr weiss wie man sich hinlegen soll.

Station BO1.5

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitarbeiter sehr nett
Kontra:
Veraltete Zimmereinrichtung
Krankheitsbild:
Bandscheibe, Spinalkanalverengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal auf Station B.O1.5 ist sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Die Mitarbeiter reagierten schnell, wenn man Hilfe benötigte.
Die behandelnde Ärztin nahm sich Zeit und erklärte alles ausfürlich, auch für einen Laien verständlich.
Essen war soweit ok.
Reinigung des Zimmers war oberflächlich.
Kein TV im Zimmer, was heutzutage schon fast Standard in den Krankenhäusern ist.
Internetzugang mit Kreditkarte käuflich, leider hatte ich in meinem Zimmer keinen bzw. sehr schlechten Empfang.

Helmtherapie

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Netter Arzt, der sich mit den Eltern auseinandersetzt
Kontra:
Damals, behandlungszeiten erst ab nachmittags
Krankheitsbild:
Helmtherapie
Erfahrungsbericht:

Da meine Tochter (3Monate) eine für mich, stark ausgeprägte Schädelasymetrie aufwies beschloss ich selber, meine Tochter in der Klinik für die Cranio (Helmtherapie ) vorstellig zu werden. Kein Kinderarzt etc. hatte mich bzw uns darauf hingewiesen das es diese Möglichkeit gibt und ich bin selber über das Internet darauf gestoßen und muss sagen, zum Glück! JEDEN würde ich diese Therapie anraten, auch wenn die Krankenkassen die Kosten nicht übernehmen werden! Der leitende Arzt dieser Therapie nimmt sich sehr viel Zeit für die kleinen Patienten und auch für die Sorgen der Eltern und auch bei zweimal gefragten Fragen gibt es kein Augenrunzeln etc. es wird solange erklärt bis man es verstanden hat(wenn nötig). Auch die Schwestern waren stets freundlich.
Termine wurden meist immer eingehalten und es gab nur Wartezeiten wenn man selber zu früh auftauchte aber der Zeitlich vereinbarte Termin wurde eingehalten!
Die Therapie (der Helm) selber war für unsere Tochter kein Problem, spielen, Kopf heben und drehen (was sie zu diesem Zeitpunkt gerade erlernte) ging trotz des Helmes sehr gut und war kein Fremdkörper für Sie. Wir hatten Glück das wir es frühzeitig bemerkt hatten und statt anfangs angedachten 6 Monate, nur 2 Monate für die Therapie gebraucht haben und unsere Tochter nun einen schönen Hinterkopf hat. Trotzdem, jedes Kind und jede Situation der Asymetrie ist anders und braucht deshalb seine Zeit, nicht bei jedem wird es wahrscheinlich so schnell gehen wie bei uns ABER jedem würde ich bedenkenlos diese Therapie empfehlen, auch wenn Babys/Kinder älter sind. Dann dauert es halt länger aber es macht einiges her wenn der Hinterkopf wieder schön ist.

Also kurz zusammengefasst;
-BOMBEN ARZT!!!
-BOMBEN BEHANDLUNG
-kurze Wartezeit
-natürlich BOMBEN SCHWESTERN/HELFERINNEN

VIELEN DANK!!!!!

Mein 1. Mal im Krankenhaus

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es könnte wenigstens ein Radio auf dem Zimmer sein.)
Pro:
Überaus freundliche Schwestern. Auch die Azubis waren Mega nett und hatten Freude bei ihrer Arbeit.
Kontra:
Teilweise lange Wartezeiten bei den Untersuchungen z. B. MRT
Krankheitsbild:
Entzündung am Sehnerv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das 1. Mal als Patientin in einem Krankenhaus. Auf der Station B.01.5 wurde ich wirklich herzlich aufgenommen. Die Oberärztin hat sich wirklich viel Zeit genommen und mir alles ausführlich erklärt. Egal ob Stationsleiter oder Schwester es waren alle sehr nett und haben mir bei Bedarf alles beantwortet. Ich musste nach der stationären Behandlung noch zwei Tage später für die Infusionen rein. Auch hier wurde ich wahrgenommen und war weiterhin Patientin und nicht einfach Laufkundschaft.

Alles gut!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 4   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nun schon seit mehreren Jahren immer wieder Patient im Südklinikum Nürnberg in der Fachabteilung Neurologie.
Die Ärzte und Pfleger ist allesamt freundlich und bemühen sich, damit es einem den umständen entsprechend gut geht.

Auch ein Lob muss mal sein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufnahme, Betreuung, umfangreiche Behandlungen,Zeit für den Patienten
Kontra:
Verschriebene Medikamente bei Entlassung eigentlich nicht geeignet für vorhandene Schäden, (allerdings noch nicht möglich mit Hausarzt nach Entlassung zu sprechen).
Krankheitsbild:
Bandscheibenschaden nach zwei Stürzen, unsicheres Gehen, Balanceverlust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und hilfreiches Personal, z.B. Ärzte und Schwestern.
Ärzte nahmen sich Zeit um die einzelnen Behandlungen und Ergebnisse zu erklären.
Zimmer war ok, eigene Toilette für beide Patienten, leider keine Duschen und TV im Zimmer.
Essen abwechslungsreich und schmackhaft, eines der Mittagessen war das Beste das ich je in einem Krankenhaus gegessen habe, und ich war oft in verschiedenen Kliniken in Europa, Amerika und Asien.

Von meiner Seite kann ich nur das Beste über die Neurologie sagen. Ich würde die Klinik jedem meiner Freunde und Bekannten empfehlen.

Sehr zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Migraene
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War sehr zufrieden und gut versorgt, liebes, nettes und vor allem kompetentes Personal. Weiter so :-

Weitere Bewertungen anzeigen...