• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinikum Nürnberg: Klinikum Süd

Talkback
Image

Breslauer Str. 201
90471 Nürnberg
Bayern

191 von 281 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

284 Bewertungen

Sortierung
Filter

glück im unglück

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlichkeit, jederzeit da für einen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
hirnhautentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte wirklich Glück im Unglück. Der einwöchige Aufenthalt im Klinikum Süd war für mich als Patient insgesamt sehr angenehm. Alle Pflegerinnen und Pfleger waren sehr zuvorkommend und freundlich. Man hatte wirklich das Gefühl, dass sie nur das Beste für einen wollen. Unsicher habe ich mich zu keinem Zeitpunkt gefühlt, da immer ein Gefühl der guten Sicherheit vermittelt wurde. Ich konnte mich jederzeit melden, Tag und Nacht, um meine Wünsche zu äußern. Alle Mitarbeiter haben sich bemüht mir diese zu erfüllen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Gute Versorgung und Betreuung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einbeziehung der Eltern,Besuchszeiten
Kontra:
/
Krankheitsbild:
V.a. Infekt (Fieber bei Geburt)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Tochter in einer anderen Klinik entbunden und aufgrund von Fieber mussten wir beide in das Südklinikum verlegt werden,meine Tochter kam auf die Station C.U.1.5.
Dort wurde sie rund um die Uhr vom Pflegepersonal liebevoll betreut und versorgt, alle waren sehr nett und konnten jederzeit Informationen an die Eltern weitergeben. Wir wurden auch gut in die Betreuung miteinbezogen und konnten uns bei Fragen jederzeit an alle Mitarbeiter wenden.
Auch ärztlich war sie gut betreut,ein Gespräch mit der zuständigen Ärztin war immer möglich und es gab nie eine lange Wartezeit.
Nach 6 Tagen konnte sie dann entlassen werden.
Wir waren sehr zufrieden mit der Betreuung unserer Tochter.

Angenehmer Aufenthalt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche und Pflegerische Betreuung
Kontra:
Laute Umgebung,Essen
Krankheitsbild:
V.a. Infekt (Fieber bei Geburt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in einer anderen Klinik entbunden und musste dann zusammen mit meinem Kind in das Südklinikum verlegt werden. Ich kam auf die Station CEG5,ich wurde freundlich empfangen und in mein Zimmer eingewiesen. Ich wurde zeitnah von der sehr netten Ärztin aufgenommen und zu einem späteren Zeitpunkt nochmals untersucht. Ärztlich sowie pflegerisch habe ich mich allzeit sehr gut betreut gefühlt,meine Fragen und Anliegen konnten stets zu meiner Zufriedenheit beantwortet werden. Ich musste 5 Tage stationär bleiben und konnte dann entlassen werden. Absolut positiv fand ich, das meine Entlassung auch am Sonntag möglich war und das jeden Tag Visite war,auch am Wochenende.

Wie gut sind Ärzte in der Notaufnahme?

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Letztlich keine Hilfe)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Pflegerin: besser liegen?)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Keine,Unterstellung, Beschimpfungen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Wie erwartet, Ergebnis?)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Standard)
Pro:
Hilfreiches, vorurteilsfreies Pflegepersonal
Kontra:
Machthirachie
Krankheitsbild:
Wirbelsäule, Abnutzung,chron. Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eigentlich immer Vertrauen zum Südklinikum. Bei auftrenden Problemen dachte ich, das auch hier nur Menschen arbeiten.
Wenn etwas passiert, natürlich nachts oder am Wochenende, Kind ins Auto und ab ins Krankenhaus.
Die Kinder Notaufnahme war immer klasse.
Bei Erwachsenen ist es leider nicht mehr so.
Vor ca.1 Jahr suchte ich Hilfe wegen starker Schmerzen in Kopf und Halswirbel. Eigene Medikamente halfen nicht mehr.
Es wurde mir mitgeteilt, dass heute kein Orthopäde Dienst habe.
Es wurde mir ein Tropf angelegt.
Nach 2 verschiedenen Schmerzmitteln und ca.2 Stunden sitzen später, hätte man evtl. noch etwas ausprobieren können. Die Schmerzmittel waren aber wirkungslos. Ob das nächste hilft, nicht sicher.
Ich bin direkt mit einem Taxi zu einer anderen Klinik. Dort wurde mir geholfen.

Letztes Jahr wurde mir bei Bolleriose mit Wanderröte von 8 cm Durchmesser und extremen Körperschmerzen gesagt, ich sollte halt die Ceterizin von meiner Tochter einnehmen. Würde ich auf einen Bluttest bestehen, müsste ich mit 3 h Wartezeit rechnen.
Vor 2 Tagen Sa. Ischasnerv, Bandscheibenvorfall.
Super Personal. Aber:
Von Ärztin beschimpft. Sie kennt meine Akte. Ich bekomme kein Bett und keine Bilder.Nur 1 Tropf!?
War dann bei ärtzl.Notdienst.
Unterspritzung, schmerzreduzierter Tabletten.
Erleichterung, Hoffnung, Erklärung.
Nochmals Notaufnahme Südklinikum???!

Katastrophal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Mittwoch Nachmittag wurde ich leider ins spd Klinikum geliefert vom Krankenwagen mit sehr starke Schmerzen im rücken und atemnot,
Im krankenwagen bekam ich o2 und es wurde sich spitze um mich gekümmert, kaum angekommen im Süd Klinikum standen die sanitäter mit mir am wagen 20 min am empfangsschalter um das überhaupt jemand in der notaufnahme mich übernehmen konnte,
Dann wurde ich von einer netten pflegekraft ins flur geschoben und irgendwo in der mitte stehen gelassen wo andere Mitarbeiter mit betten hin und her geschoben sind und jedes mal wurde mein bett angerammt rücksichtlos ging das weiter für 40 Minuten. Dann schreite eine Mitarbeiterin des klinkum sie hätte keinen bock mehr und das seie der wahnsinn heute. Ich kann ja gut verstehen das mal viel zu tun ist und habe auch volles Verständnis das notfall vor geht, bloss hatte ich paar Minuten lang wieder Atemnot und habe nach Hilfe gerufen doch es laufen angestellte vorbei und keiner fühlte sich angesprochen und der eine sagte ich kann grad nicht ich muss patientenweg fahren.
Im allgemeinen haben die Ärzte mit einer unnötigen hektik eine negative stimmung in der notfallaufnahme verbreiten, die Ärzte haben nicht mal gefragt was passiert ist das stellte sich am nöchsten tag bei der visite fest das der arzt beim vorstellen des Patienten eine ganz andere story in seinen akten von meinem unfall hat als was wirklich passiert ist. Der Assistenzarzt in der altertraumatologie ist unfassbar, beherrscht die de utsche sprache nicht mal richtig und diskutierte und brüllte mit älteren patienten mitten im gang anstatt eine clevere schnelle lösung zu finden. Im allgemeinen hatte ich das Gefühl es läuft nur nach was können wir abrechnen anstatt wie fühlt sich der patient-traurig aber wahr und da hat das Gesundheitssystem auch eine grosse rolle. Ich werde meine ausführliche aufenthalt an das nächst höhere amt schicken die da gegen was tun könnten.

Aciclovirtherapie bei Herpes zoster

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz und sehr gute Betreuung durch Personal
Kontra:
Sehr kleine Nasszellen für Rollstühle und Infusionsständerpatienten
Krankheitsbild:
Herpes zoster im Gesicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag auf der Station B01.6. Alle Mitarbeiter-vom Arzt über Pflegepersonal bis zu den Hilfskräften waren immer freundlich, jederzeit für den Pat.da
Ich habe mich auch fachlich sehr gut aufgehoben gefühlt. Alle Untersuchungen sind schnell gelaufen, ich bin über jede aufgeklärt worden, jede Veränderung ist mit mir besprochen worden.

Bypass OP

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bypass OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In allen Bereichen eine hervorragende Betreuung

Top Klinik mit hervorragenden Personal

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Genialer Chirug, beste Betrueung auf Inntensivstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Glioblastoma (Hirntumor)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch wenn es schon ein paar "Tage" her ist, war ich Anfang 2016 im Südklinikum. Die Diagnose war ein Hirntumor (Glioblastoma). Dieser wurde mir in einer vielstündigen OP von einem hervorragenden Neuro-Chirurgen entfernt. Bis heute sind keine Nebenwirklungen aufgetreten und mir geht es gut. Die Pflege auf der Intensivstation war sensationell menschlich und gleichzeitig professionell. Die Betreuung durch das Pflegepersonals auf der Station war ebenfalls 1a! Die Zimmer sind mit 2 Betten und 2 WC´s mit Waschmöglichkeiten ausgestattet, was außerordentlich angenehm war. Leider lässt die Sauberkeit und Hygiene des (vermutlich outgesourcten) Reinigungspersonals schwer zu wünschen übrig. Das Essen, auch wenn es für mich unwichtig war, ist schwer grenzwertig und teilweise ungenießbar. Dieser Dienstleister sollte dringendst getauscht werden.

Aber alles Wichtige zusammengefasst war super.
Nochmals Danke an Alle, die sich um mich kümmerten.

Neurologie B016

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreung durch das Pflegpersonal
Kontra:
Zimmerreinigung
Krankheitsbild:
enzephalitis, myasthenie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War für 12 Tage in der Abeilung B016 eingelegen. Die Betreung durch das Pflegepersonal war einwandfrei.Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, waren alle sehr freundlich, hilfsbereit und errmutigend. Für Fragen standen alle offen und zu jederzeit zu Verfügung. Das Ärztteam erschien mir auch kompetent, schade das innerhalb meiner Anwesenheit 3 Ärzte durchwechselten (Krankheitsbedingt?) was den Eindruck erweckte, dass die Krankheitsbesprechung von vorne begann. Insgesamt habe ich mich gut aufgehoben gefüllt und mit Ernsthaftigkeit alle Möglichkeit zur Genesung unternommen werden. DANKE !

Personalmangel/ überfordert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Keine
Kontra:
Unmenschliche Behandlung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

in Klinikum entbunden. Selber medizinische Fachangestellte bin, die bei Frauenarzt arbeitet. Bin mit Vorzeitigen Blasensprung in die Klinik mit Liegentransport gekommen (Kopf nie fest im Becken gewesen). Einleitung wollte man nicht machen da alle Kraissäle belegt waren. Nachdem ich mehrfach hingewiesen habe dass Kopf nicht fest im Becken ist, könnt ich/ müsste ich aufstehen und rum laufen. Man hat mich nur in den Kraissal gelassen weil die Herztltöne von Kind so schlecht waren. Habe eine PDA bekommen ( Anestasiest war super) einen Kateter gab es erst auf Nachfrage als ich es nicht mehr ausgehalten habe in der eigenen Schlonze zu liegen. Über 24 Stunden nüchtern gewesen ...keine Glucose Infusion bekommen...nicht mal auf Nachfrage.. dafür kam der Spruch: ob ich auf Entzug sei, weil ich so zittere ?. Am Ende bekam ich eine Sectio. Lag 15 Minuten fertig auf dem OP-Tisch und habe auf die Ärzte gewartet bis die endlich anfingen. Allgemein könnte ich Aufgrung meines Sodbrennens noch wirklich liegen. Hatte Soodbrennen, gegen das ich Die ganze Schwangerschaft schon Omepracol eingenommen habe, bis auf letzten 4 Tage, da Terminüberschreitung und ich nicht die Kraft mehr hatte mir ein neues Rezept zu holen ( gegen das ich nach mehrfach nachfragen nichts bekommen habe ). Mit Husten wie bei schwerst Bronchitis mit Erbrechen ( weill alles gereizt war) Konnte ich irgendwann nur schwer Luft bekommen. Bitte dass die mein Kopf etwas Höher lagern wurde ignoniert. Bis ich irgendwann nur schwer atmen konnte, bekam ich auf dem OP Tisch einen Sauerstoffschlauch in die Nase geschoben ..was nicht wirklich half. Kind müsste erst in Brutkasten und Antibiotikum bekommen, da Sectio sozusagen kurz vor 8 gemacht worden ist.
Auf das Station war es nicht besser. Spritzen gegen Thrombose könnte ich mir selber geben. Habe keine Milch gehabt, Krankenschwester hat alles runter gespielt: wissen Sie wie klein der Magen von Ihren Baby ist und Sie glaubt nicht dass ich zu wenig Milch habe. Am dritten Tag war mein Baby auf der Kinderstation wegen Dehydrierung!!! Am 4 Tag hat man mich dezent aus dem Zimmer geschmissen .. Frau ccc wie lange möchten Sie denn noch da bleiben? Ich dürfte 6 Stunden im Gang auf einen Entlassungsbrief und drauf mein Kind mit nach Hause nehmen zu dürfen warten. Nach Kaiserschnit mit angeschwollenen Beinen...Grün im Gesicht.. könnte weder stehen
noch sitzen am Ende... zuhause noch das Kotzen

1 Kommentar

Maraki27 am 19.07.2018

Naja. Blasensprung ist kein Notfall ist das normale Verfahren zur Geburt. Einleitung direkt nach BS ist nicht zwingend man kann auch warten was die Natur von selbst aus bringt. Und wenn alles voll ist haben die Geburten Vorrang ist doch logisch. Hebammen haben bestimmt vaginal Untersucht und wenn Muttermund zu ist darf man trotz BS und hohem Kopf laufen. Wenn das Kind aufgenommen worden ist von der Kinderklinik und Antibiotisch behandeln worden ist War die Entscheidung Kaiserschnitt nicht falsch. Und das es kurz vor 8 war spielt keine Rolle was würde anders verlaufen wenn es 10 wäre deiner Meinung nach?

Grauenhafter aufenthalt auf der Intensivstation

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notaufnahme, Chirurgen
Kontra:
Pfleger, Stationsärzte
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte der Notaufnahme und die Chirurgen waren spitze.
Jedoch war der Aufenthalt auf der Intensivstation vor und nach der OP ein Horror. Pfleger die durch die Gänge laufen und sich lauthals über Patienten aufregen und diese beleidigten, ohne Grund. (mich eingeschlossen)
Aussagen wie: "Ich muss selbst überprüfen ob mir täglich alle benötigten Medikamente verabreicht werden, da das Personal schon mal was vergessen kann." Stärken nicht gerade das vertrauen. Wie soll das als Patient möglich sein der an das Bett gefesselt ist...
Die schlechte Benotung der Ärzte beruht hauptsächlich auf den Stationsärzten. Wenn man Chirurgen und Die Notfallambulanz separat bewerten kann würde ich für diese eine 1,0 vergeben.

Der war wirklich toll!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztin war klasse
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Charles-Bonnet-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin begeistert! Ich bin mit der Notaufnahme reingekommen, habe noch einen Schlaganfall vom letzten Jahr. Es mußte alles angesehen werden, da es am Wochenende zu einem schlechten Auge gab.
Alles wurde schnell und präzise durchgezogen! 2 Tage!!!
Super Ärzte, super Helfer! Alles toll!
Nur die Verpflegung war Saumäßig!!!!! Schade!
Aber wie gesagt: es war spitze!

HGZ : empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal freundlich kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Drei Bypässe wurden eingesetzt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrung nach 12 Tagen Aufenthalt im HGZ:
Professionelle Behandlung von allen Beteiligten.
Ärzte Pfleger sowohl bei OP wie auf Stationen,Intensiv u. normal.
Von Aufnahme bis Entlassung, für mich perfekt.
Bewertung von kommender ambulanten Reha folgt

schmerzfreier Aufenthalt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
viele Fachkliniken im Haus
Kontra:
Krankheitsbild:
Aortaklappenersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem Aortaklappenersatz hatte ich zu keinem Zeitpunkt Schmerzen! Das war eine wunderbare Erfahrung.
Schon nach 7 Tagen war ich wieder zu Hause.
Im Aufwachraum wurde ich mit einer Nassrasur in die Welt der Lebenden begrüsst; auch eine sehr schöne Erfahrung.

Freundliches Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Es wurden 2 mal Zugänge gelegt, die ich nicht benötigte
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Bei meinem stationären Aufenthalt wurden umfassende Untersuchungen sehr gründlich durchgeführt. Es wurde dabei gut erklärt,so dass man es auch verstehen und nachvollziehen konnte. Das Personal der Station BO1.5 verdient ein großes Lob, da alle sehr freundlich und zuvorkommend waren, Wege zu den versch. Untersuchungsräumen immer wieder ruhig erklärten, auf ungeduldige Menschen professionell, ruhig und geduldig eingingen. Vielen Dank!

Der Mensch im Vordergrund

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verständliche und klare Kommunikation)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Interdisziplinärer Ansatz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Eigene Toilette und Waschtisch)
Pro:
Kommunikation und Offenheit
Kontra:
Nörgelnde Patienten
Krankheitsbild:
Gesichtsphlegmone
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist sehr freundlich, nimmt sich ausreichend Zeit und geht sehr wertschätzend mit den Patienten und Angehörigen um.
Ich persönlich (w43j) fühle mich sehr gut aufgehoben.
Die Visiten sind zwar häufig recht kurz, dennoch schaffen es die Ärzte für Klarheit zu sorgen und kommunizieren offen und verständlich. Fragen werden jederzeit beantwortet. Besonders positiv fand ich die Fähigkeit der Ärzte und Mitarbeiter über den “Tellerrand“ hinaus zu schauen - so wird dann ohne Bürokratie auch mal ein Hautarzt hinzugezogen um eine dauerhafte Rötung im Gesicht abzuklären (was nicht die Ursache meines Aufenthalts war!)

Nun zur Verpflegung: Nach fast 1 Woche kann ich das rümgenörgel und die Erwartungshaltung einiger Patienten in den vorhergehenden Rezensionen NICHT nachvollziehen.
Es ist ein KRANKENHAUS kein All Inclusive Club!!!

Das Essen ist gut - lecker und vollig ausreichend (Hinweis: erhalte “weiche Kost“).

Ich würde mich jederzeit wieder für das Südklinikum entscheiden.

Kind verstarb nachdem es weggeschickt wurde, kein Intensivbett frei!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Absolute Katastrophe)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unterlassene Hilfeleistung mit Todesfolge)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Kleinkind kam mit Blaulicht in die Notaufnahme, wurde nach langen Warten und Untersuchungen nach Erlangen geschickt da im Südklinikum angeblich kein Intensivbett frei war. In Erlangen wurden die gleichen Untersuchungen nochmals durchgeführt wo das Kind nach 4 Stunden verstarb.
Ich bin einfach nur entsetzt wie es möglich ist so einen dringenden Notfall wegzuschicken und in Erlangen keiner mal mit dem Südklinikum Rücksprache hält was an Untersuchungen erfolgte, bzw Untersuchungsergebnisse zu erfragen. Das ist für mich ganz deutlich unterlassene Hilfeleistung.
Die Eltern tun mir sehr leid, wie soll man so etwas verarbeiten?...

Nie wieder diese Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ausschabung war unvollständig, Reste verblieben in der GM)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es gibt nichts positives zu berichten
Kontra:
Sh. Text Erfahrung! Massenabfertigung
Krankheitsbild:
Starke Blutungen in der 13. Schwangerschaftswoche
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt war von der Auf ahme als Notfallpatient bis zur Entlassung schlecht. Wenige Informationen, ich war völlig auf mich alleine gestellt, die Wegweiser waren irreführend so dass ich die Station nur schwer finden konnte, es gab keine Informationen über die Klinik selbst. Ich wurde als Notfallpatient stationär aufgenommen (abends 22.30 Uhr), die erste Untersuchung fand am darauffolgenden Tag um 9.35 Uhr statt nachdem ich eine Schwester um Hilfe rief. (Ist medizinisch vielleicht so in Ordnung, dazu möchte ich mich weiter nicht äußern). Bei der Entlassung würde ich unfreundlich behandelt, der behandelnde Arzt konnte mir keine Krankmeldung ausstellen da ich Privatpatient bin und die Privatkassen nicht am Entlassungsmanagement teilnehmen. Kommentar vom Arzt: Sie haben ja als Privatpatient eh so viele Vorteile...

Achtung Beihilfeberechtigte: Krankenhaus will selbst mit den Privatkassen abrechnen. Ich bestand auf die Zusendung der Rechnung an mich um selbst mit der Beihilfestelle und meiner Kasse abzurechnen (es war für mich zum Zeitpunkt nicht klar, ob eine Klinik mit der Beihilfestelle abrechnen kann, um Kosten und Schwierigkeiten zu minimieren wollte ich die Rechnung an mich gesandt haben)

Nie wieder diese Klinik!

Danke an die MKG Ambulanz

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Abszess Gesicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr freundliches, kompetentes Personal
gute Beratung

Im Großen und Ganzen wohlbehalten gefühlt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Zimmer wurde 2-3 Tage nicht geputzt)
Pro:
Die Pfleger/Schwestern wirkten trotz Überlastung aufmerksam.
Kontra:
Manchmal musste man nach Läuten 10-15 Minuten warten.
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Wartezeit in der Notaufnahme ist zu lange.

Unerfahrener Arzt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Notaufnahme reagierte zügig
Kontra:
Unerfahrener ausführender Arzt
Krankheitsbild:
Katheterbehandlung am Herz ( Stent )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 08.01.2017 kam ich in das Südklinikum wegen starker Schmerzen in der linken Brust. Über die Notaufnahmen wurde ich in die Fast Track Abteilung
eingewiesen. Die Ursache der Schmerzen konnte nicht gefunden werden. Deshalb wurde mir nahe gelegt einen Stent setzen zu lassen. Diesem stimmte ich zu, in der Hoffnung, dass mein Problem damit behoben ist.
Am 09.01.2017 wurde der Eingriff vorgenommen. Während der OP hatte der ausführend Arzt große Probleme das vorgesehne Gefäß zu finden. Er holte
sich mehrmals Unterstützung von seinem zuständigen
Oberarzt. Jedoch vergebens, er wurde zusehends nervöser. Deshalb schlug er mir vor, ein anderes Gefäß mit einem Stent zu versehen.
Angeblich würde das auch in ca. zwei Jahren verschlossen sein.
Das ursprünglich vorgesehene Gefäß ist bis heute nicht behandelt.
Zur Fast Track Abteilung muß ich noch sagen, dass
ich jeden Tag in einem anderen Zimmer lag. Einmal
wurde sogar ein Patient mit Krippe in mein Zimmer
gelegt. Ich hatte den Eindruck, dass diese Abteilung mit ihren Aufgaben total überfordert war.
Ich war froh, als ich am 11.01.2017 wieder entlassen wurde.

Schrecklich. Einfach nur schrecklich

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
EINE nette Krankenschwester
Kontra:
Der komplette Rest
Krankheitsbild:
Kapselriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war wirklich grauenvoll dort.
Ich war vor ca. 5 Jahren dort wegen einem Kapselriss in zeige-mittel-und ringfinger. Man muss dazu sagen ich war damals gerade mal 10! Ich bin mit meiner Mutter wegen besagtem Grund in die Notaufnahme gefahren. Erstmal war dort ein völlig inkompetenter Pfleger der mich in den warteraum schickte. Ich sass dann da. 7 Stunden ohne jegliche Behandlung. Nach 7 Stunden kam dann doch mal ein Arzt. Ich war jedoch in dem Moment alleine weil meine Mutter gerade eine rauchen war. Also ging ich mit ihm mit und habe gesagt meine Mutter ist nich draussen. Er hat gesagt. Keine Sorge sie wird wissen wo du bist. Also bin ich mit. Nach der ersten röntgenaufnahme war meine Mutter immernoch nicht da. Also fragte ich den Arzt. Die kommt bestimmt gleich. Dann wurde mir aus irgendeinem unerfindlichen Grund eine Infusion dran gemacht. Ich wurde nicht mal gefragt. Dann würde mir ganz schwummrig und ich fiel in Narkose. Als ich aufwachte lag ich in einem Krankenzimmer. Meine Hand lag einfach nur da und sah genauso aus wie vorher. Kein Verband ganichts. Als ich dann geklingelt hatte kam eine Schwester und meinte sie holt den Arzt. Als der dann kam meinte er er wollte mir eigentlich ein Schmerzmittel geben und hat das mit einem Narkose Mittel verwechselt. In dem Moment kam meine Mutter rein. Völlig aufgelöst und am weinen. Es war offensichtlich schon 2 Stunden später und sie hat alles nach mir angesucht weil ihr an der Rezeption keiner Auskunft geben wollte wo ich bin. Das waren wirklich schreckliche Zustände dort und ich werde mit Sicherheit nie wieder dorthin gehen.

Stundenlanges Warten

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Da ich sie nicht erhielt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Völlig unterbesetzt)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HNO
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute mit meinem Kind mit einer *Einweisung* vom Hausarzt in die Kinderaufnahme gekommen.
Das Personal total unterbesetzt.
Kinder mit Fieber warteten über 4 Stunden. So auch wir.
Nach 4 Stunden und ohne Aussicht in nächster Zeit dran zu kommen, verließen wir die Klinik.
Ich verstehe voll das Notfälle Vorrang haben. Nur wir hatten eine *Einweisung zur Aufnahme*.
Warum muss eine Kinderaufnahme am Wochenende mit nur einem Arzt besetzt sein?
Als Eltern sich über diese unmöglichen Zustände unterhielten, kam vom Personal nur die Anmerkung " die Stimmung kippt.
Sollte ich jemals wieder in diese Situation kommen und vom Arzt in diesem Klinik eingewiesen werden, werde ich auf einen Rettungswagen bestehen.
Noch an zu merken: ich hatte eine Anreise von einer Stunde.

Einer der schlechtesten Kliniken in Nürnberg

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Qualität eines Metzgers)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundliches Personal, sehr intransparente Abläufe, keinen vernünftigen Ansprechpartner, Die Ärzte sehr arrogant,
Krankheitsbild:
Schwindel, Taubheit, Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Taubheit am linken Arm und Übelkeit mit Rückenschmerzen zur Notaufnahme.

Sehr unfreundliches! Personal in der Notaufnahme, keine Geduld und sehr grobe Umgangssprache.

5 Stunden Wartezeit ohne jegliches Ergebniss. Danach Stationär aufgenommen 2 Tage wurde nichts gemacht, einfach nur kassiert von der Krankenversicherung.

Untersuchungen wurden „gefühlt“ von einem Metzger durchgeführt und keinem Arzt.

Im gesamten mein 2. Aufenthalt in dieser Klinik und beide miserabel.

Trotz Unterbesetzung fleißige und engagierte Pfleger/innen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Außer die Toilette, trotz Reinigung roch es unangenehm)
Pro:
Nette Schwestern gute Versorgung
Kontra:
Zaubern können sie noch nicht ????
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall/Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Notaufnahme am 02.02. in der Neurologie (BO15) gelandet, vom Pfleger über alles notwendige sehr nett und freundlich informiert.
Auf der gesamten Station von engagierten und super erfahrenen Pflegern versorgt, die immer tröstende Worte hatten und niemals („trotz wirklich viel Arbeit und merklicher Unterbesetzung “) genervt oder unfreundlich gewirkt hatten!
Die ärztliche Versorgung war auch sehr gut und professionell, fast alle notwendigen Untersuchungen wurden direkt und zeitnah ausgeführt.
Essen war in Ordnung, man hat Auswahlmöglichkeiten die auch berücksichtigt wurden.
Reinigung der Zimmer regelmäßig und gut.
Meine Hochachtung nochmal an alle Mitarbeiter dort, die ihre Arbeit auch in Stress-Situationen super bewältigen!
Ganz besonders hier dem Nachtdienst mit den langen Haaren ????,
Danke

Unhöflicher Pfleger

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Abfälliges Verhalten an der Notaufnahme
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Beim folgenden Bericht handelt es um die Notaufnahme. (Diese Option konnte man nicht aussuchen, deswegen in Unfallchirurgie eingeordnet)

Ich war gestern Abend (1.02.18) gegen 22 Uhr mit meiner Mutter bei der Notaufnahme, wo wir auf einen sehr unhöflichen Pfleger (Herr Sch.) am Empfang stießten.
Dieser schickte uns in unverschämter Art und Weise weg nachdem meine Mutter ihm ihr Problem schilderte.

Diese, sichtbar geschwächte ältere Frau, hatte seit 4 Tagen sehr starke Rückenschmerzen, die bis zum Knie ausstrahlten. Der Pfleger hat auch mitbekommen, dass sie kaum selbstständig laufen konnte und ihr Zustand insgesamt alles andere als stabil war, doch erwiderte mit verschränkten Armen und abwertendem Blick „Ja und? Was sollen wir jetzt machen???“ Damit machte er uns klar, dass er schlicht und einfach keine Lust hatte meine Mutter in der Notaufnahme aufzunehmen, was völlig unverständlich ist.
Dass es ein tatsächlicher Notfall war, ist scheinbar nur diesem Pfleger nicht einleuchtend gewesen, denn in der Notaufnahme des Martha-Maria Kh wurde sie sofort dran genommen, hat eine Spritze und Infusion bekommen.
Echt schade, dass eine solche Person als Pfleger eingestellt wird, wenn diese doch den Notfall erkennen und auch dementsprechend handeln sollte.

kompetent

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (safe defekt,)
Pro:
kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlich, kompetente Erstversorgung in der Notaufnahme. Die Erstversorgung zog sich 5 Stunden hin. Man bekommt alle sinnvolle diagnostische Maßnahmen, muss allerdings sehr viel Geduld mitbringen. Danach kam ich auf die B.O1.5. Hier wird man stets freundlich und wertschätzend behandelt. Die Pflege ist sehr kompetent. Die grenzwertig angespannte Personaldecke spürt man allerdings stets. Das Personal ist abgehetzt, wenn es in "Verzug" ist. Ich kann das Klinikum empfehlen, wünsche mir aber mehr Personal.

Nie wieder diese Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unhaltbare Zustände)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Man gibt sich Mühe,was dort nicht leicht ist)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unzumutbar)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal auf der Station
Kontra:
Unverschämte Aussagen der Leitung
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde durch meinen Hausarzt mit dem Verdacht auf einen Schlaganfall in diese Klinik eingewiesen.
Als ich dann gegen 17,30 Uhr in der Notaufnahme ankam, herrschte schon ein heilloses Durcheinander.Man wurde gleich erstmal darauf hingewiesen in welcher Reihe man zu stehen hat.Gegen halb sieben kam ich dann ins Behandlungszimmer.Da passierte dann "NICHTS". Nach 3,5 Stunden ging dann doch mal die Tür auf.Endlich, dachte ich mir so.Aber falsch gedacht.Man schickte mich zurück in den Wartebereich.Da saß ich nun und wartete weiter.Noch immer ohne das ich auch nur einen Arzt gesehen hatte.Es ist nun schon fast ein Uhr nachts,als plötzlich eine sehr nette Ärztin zu mir kam und sich für die Wartezeit endschuldigt hat.Sie schickte mich dann zu meiner ersten Untersuchung.Also es ging zum CT.Und dann ging es zurück in den Wartebereich.Und dann wartete ich wieder.Gegen halb fünf am morgen wurde ich dann auf Station gebracht wo ein Bett für mich gerichtet wurde.Aber nicht im Zimmer, nein , im Flur wo auch schon zwei andere Patienten ihr Lager aufgeschlagen hatten.Also lag ich dann nach fast 12 Stunden Notaufnahme in meinem Bett.An schlafen war nicht zu denken, denn um sechs Uhr begann der Frühdienst und es war richtig was los.Das arme Personal kann ich da nur sagen.Die waren trotz der Umstände immer freundlich und zuvorkommend.Der mir zur Verfügung gestellte Waschplatz war auch gleichzeitig ein Lager.Also Katzenwäsche,es kam ja stänig jemand der was brauchte.In diesem Raum wollte man mir dann auch noch Nervenwassen aus der Wirbelsäule ziehen.Das war dann endgültig zu viel.Nachden mein Mann sich dann ausführlich darüber beschwert hatte, bekam ich am Abend dann doch noch ein Zimmer.Heute, kurz vor meiner Entlassung bekam ich dann noch Besuch von der Klinikleitung.Der gute Mann erklärte mir dann, das ich nicht im Maritim sei und das er für mich ja nur 700 Euro bekäme, meine Behandlung aber 5000 Euro koste.
Er sagte mir ins Gesicht ; das Leute wie ich es bin, die Krankenhäuser in den Ruin treiben würde.Da fehlen einem wirklich die Worte.

Bauchoperation

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Durch die Größe der Station etwas laut)
Pro:
Medizinische Qualität, Qualität und freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Aortenaneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sowohl die präoperative Diagnostik als auch Aufklärung, die weitere Planung der OP und der stationären Aufnahme waren äußerst zielgerichtet, informativ, kompetent und effektiv. Die Betreuung durch das Personal war sehr freundlich und hilfreich. Die Operation und nachfolgende stationäre Betreuung waren durchweg optimal, alle waren äußerst freundlich , zugewandt und unterstützend. Ich war und bin völlig überzeugt und begeistert.

zum Glück kein Schlaganfall!!!!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Carotisstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Mitarbeiter,super Fachkompetenz,hab mich sehr gut aufgehoben gefühlt!

Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kaiserschnitt Geburt von Zwillingsmädchen im November. Fühlte mich sehr gut aufgehoben. Nettes und kompetentes Personal

Sehr gut umsorgt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein erstes Kind im Klinikum Süd bekommen (09.03.2016) und war rundherum zufrieden. Meine Geburt verlief 36h und nach 24h bekam ich eine PDA, da der Muttermund sich nicht öffnete (nach 24h nur
1cm). Mir war es wichtig soviel wie möglich von der Geburt mitzubekommen und mein Kind bestmöglich zu unterstützen. Das geht nur ohne PDA, da man alles fühlt. Ich war dann jedoch froh doch eine bekommen zu haben, danach ging wenigstens der Muttermund auf. Die Hebammen und Ärzte waren sehr kompetent und freundlich. Ich habe mich gut umsorgt gefühlt. Natürlich gehen sie aus dem Zimmer und kümmern sich um andere Mamis. Sie kamen jedoch regelmäßig wieder und fragten ob alles ok ist. Mein Sohn kam letztlich mit Saugglocke zur Welt und ich musste noch ausgeschabt werden. Aber alles in allem war es eine sehr lange, anstrengende Geburt, die ich positiv durchlebt habe. Die Schwestern auf Station waren auch super nett. Etwas grob beim anlegen fand ich. Mein Baby und ich mussten das ja erst lernen. Das Essen ist naja, aber für 1 Woche ok. Wir haben ein Familienzimmer bekommen, mein Mann schlief also mit im KH, das war super. Alles in allem kann ich das KH jederzeit weiter empfehlen...

Beihilfeberechtigte, vorsicht!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Betrifft Unterbringung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Betrifft Wahlleistung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Chirurgie hervorragend
Kontra:
Fühle mich abgezockt bei der Wahlleistung Unterbringung
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorsicht, ungenügende Beratung bei der Wahlleistung Unterbringung in 1-Bett oder 2-Bettzimmer. (Berifft zunächst Nordklinikum -ist jedoch bei Südklinikum gleich)
In der Vereinbarung über die Inanspruchnahme von Wahlleistungen sind keine Kosten genannt!!!

Achtung Beihilfeberechtigte:
Die Unterbringung im Klinikum Nord-Nbg. ist dem Grunde nach auf jeder Station immer das 2-Bettzimmer als Regelleistung.
Gehört die Unterbringung im Zweibettzimmer zum Regelstandard, sind die hierfür angefallenen Aufwendung (als Unterkunft und Verpflegung) bereits nach § 28 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 BayBhV als „vollstationäre allgemeine Krankenhausleistungen nach § 2 Abs. 2 KHEntgG“ beihilfefähig.

D.h.: Kreuzt der Beihilfeberechtigte bei der Vereinbarung der Inanspruchnahme von Wahlleistung die Unterbringung in einem 1-Bettzimmer oder 2-Bettzimmer an, so werden ihm die Kosten dafür nicht erstattet, weil die allgemeinen Krankenhausleistungen Zimmer mit zwei Betten als Regelleistung beinhalten und diese in der Fallpauschale bereits enthalten sind. Weiterhin sind Mehrkosten für Einbettzimmer sind nicht beihilfefähig.

Sie müssen deshalb die Kosten für ein 2-Bettzimmer mit durchschnittlich 55,00 € / Tag selbst bezahlen. Ohne ankreuzen der Vereinbarung zur Unterbringung würden Sie grundsätzlich in einem 2-Bettzimmer, ohne weitere Kosten, untergebracht werden.

Eine Vereinbarung über Unterbringung in einem 2-Bettzimmer ist deshalb nicht notwendig; es sei denn, es gäbe noch eine Station im Klinikum mit Mehrbettzimmer.
Immer nach der Regelleistung und den Kosten fragen!!

Andere Krankenhäuser klären auf und nennen die Kosten in den Vereinbarungen explizit.

Die Chirurgie ist insgesamt hervorragend.

Hochprofessionelles Ärzte- und Pflegepersonal

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
intensive Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Carotis-Stenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Carotis-Stenose wurde nach gründlicher Befundung mit bildgebenden Verfahren als OP-Befund bewertet. Der OP-Termin wurde mir kurzfristig eingeräumt. Einen Tag vor der OP wurde ich aufgenommen (Dienstag), 3 Tage nach der OP (Samstag) entlassen. Ärzte und Pflegepersonal waren in jeder Hinsicht hochprofessionell. Schwestern und Pfleger erschienen bei Bedarf unverzüglich (auch die stark belastete Nachtschwester). Ich habe mich jederzeit gut aufgenommen und gut betreut gefühlt, kann die Gefäßchirurgie in dieser Klinik nur weiterempfehlen.

Danke !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde alles erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bin seit Jahren endlich fast schmerzfrei)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zügig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (freundlich)
Pro:
Stationspersonal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall mit Wirbelgleiten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik mit super freundlichem Personal

Nach einer langen Odyssee mit einer anderen Klinik wurde ich letzte Woche sehr erfolgreich in der Neurochirurgie an der Wirbelsäule operiert.
Das Personal war freundlich und sehr hilfsbereit.
Die Ärzte haben mich gut aufgeklärt und sehr schnell operiert .
Danke dafür !!!!!!!!!!!!!!!!!

Super Klinik

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team
Kontra:
Kein Fernsehen
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Oma wurde von kompetenten Ärzten behandelt, auf Fragen wurde freundlich und verständlich geantwortet. Die Stationsärzte, insbesondere Dr. Yakubov, nahmen sich für Nachfragen immer Zeit. Besondere erwähnen möchten wir noch die freundliche Pflegepersonal.

Fachbereich Neurologie im Klinikum Nürnberg Süd sehr zu empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Prozessabläufe gut durchorganisiert)
Pro:
Kompetent, gewissenhaft, freundlich, immer bereit alles zu erläutern
Kontra:
nichts was zu berichten wäre
Krankheitsbild:
Polyneuropathie CIDP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gut durchorganisierte Klinik. Der Fachbereich Neurologie zeichnet sich in allen Belangen durch ein äußerst freundliches und kooperatives Team aus. Die leitende Oberärztin Fr. Dr. Finkenzeller besticht durch ein fundiertes Fachwissen und ist immer bereit dem Patienten alles anstehende umfassend zu erläutern und verständlich zu machen. Alle Untersuchungsergebnisse wurden Patienten im Klartext kommentiert. Man fühlt sich im Fachbereich Neurologie des KNS einfach gut aufgehoben. Der Fachbereich ist zu empfehlen.

Sehr gute Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Eigene Toilette und Bad pro Patient)
Pro:
Freundliche, helle Klinik mit sehr freundlichem Pflegepersonal
Kontra:
Die Patientendusche musste auf Verlangen nachgereinigt werden
Krankheitsbild:
Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist, was die Diagnostik betrifft sehr gut ausgestattet. Das medizinische Personal wirkt sehr kompetent und freundlich, ebenso das Pflegepersonal.
Abstriche gibt es (ist aber ganz normal) beim Essen - man kann es ja schließlich nicht jedem recht machen. Sollte mal was gar nicht gehen wird aber durchaus versucht Abhilfe zu schaffen.
Die Klinik wirkt freundlich und hell, liegt sehr verkehrsgünstig (Bus und Auto) - angenehm vor Allem für die Patientenbesucher. Angenehm ist auch die weitläufige Parkanlage rund um die Klinik.
Eine Cafeteria mit guter Qualität ist vorhanden ebenso ein Kiosk bei dem man Alles notwendige bekommt.

Top Arzt!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Symphatisch! Einfühlsam! Kompetent!
Kontra:
Krankheitsbild:
Blutung in der 15. SSW
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

100% Weiterempfehlung! Ich hatte eine Blutung in der 15. SSW. Es war ein Samstag Abend und somit mussten wir in ein KH. Wir wurden von einem unglaublich netten, sympathischen, einfühlsamen und kompetenten Arzt im Südklinikum Nürnberg betreut! Er nahm sich Zeit für uns! Nahm seine Untersuchungen vor und führte im Anschluss noch ein kurzes Gespräch mit meinem Mann und mir, indem er uns über alles informierte und uns beruhigte.
So sollten alle Ärzte sein! Wir waren einfach super zufrieden und können somit eine 100% Weiterempfehlung ausprechen!
Herzlichen Dank!

Schlechte Geburtserfahrung mit wenig Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
eine der Hebammen, die sehr einfühlsam und freundlich war
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte das Südklinikum als Entbindungsklinik ausgesucht, da beim Informationsabend und Geburtsvorbereitungskurs sehr nette Hebammen Selbstbestimmung und gute Betreuung bei der Geburt versprachen.
Tatsächlich war es leider ein stressiger und gleichgültiger Massenbetrieb. Die Geburt hätte mit ein wenig mehr Betreuung problem- und komplikationslos verlaufen können, so wurde es eine Saugglockengeburt und fast ein Notkaiserschnitt.
Die Wehen zogen sich endlos lange hin (24 Stunden) – in dieser Zeit hat sich fast überhaupt niemand gekümmert obwohl ich vor Schmerzen fast ohnmächtig war und nichts voranging. Der Hebamme, die schließlich nach ca. 12 Stunden erfolglosen Wehen die PDA vorschlug, bin ich sehr, sehr dankbar – sie war ruhig, freundlich und hat sich endlich mal gekümmert. Leider hatte sie bald Schichtende und die Geburt wurde dann von einer überforderten und lustlosen Hebamme geleitet.Sie kam von einer Zeitarbeitsfirma (wie sie selbst erzählte) und schien sowohl mit den medizinischen Geräten alsauch mit den Abläufen der Station nicht vertraut. Anstatt mich zu unterstützen und beim Pressen anzuleiten, hat sie ihren Schreibkram nebenbei erledigt und ist dauernd zum Rauchen rausgegangen. Ohne Rücksprache wurden mir abwechselnd Wehenhemmer und – beschleuniger als Infusionen verabreicht, nur widerwillig bekam ich überhaupt Auskunft, was man mir da gibt. Da die Geburt so nicht funktionieren konnte, wurde das Kind schließlich von einem ebenfalls mißmutigen Oberarzt im Hauruckverfahren mit Saugglocke und Dammschnitt geholt.
Auf der Wochenbettstation wurde ich kein einziges Mal von einem Arzt untersucht, obwohl ich mehrfach danach gefragt habe, da ich starke Schmerzen an der Dammnaht hatte. Es gab nur ein kurzes „das wird schon“ der Oberärzte bei der Visite. Ich würde Privatpatienten empfehlen, ausdrücklich auf die Behandlung durch leitende Ärzte zu verzichten, die Assistenzärzte machten einen guten Eindruck.

Weitere Bewertungen anzeigen...