Klinikum Nürnberg: Klinikum Süd

Talkback
Image

Breslauer Str. 201
90471 Nürnberg
Bayern

241 von 342 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

346 Bewertungen

Sortierung
Filter

Kreissaal gut Wöchnerinnenstation Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Super Betreuung im Kreissaal
Kontra:
Wöchnerinnenstation inkompetent
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kreissaaal dank Hebamme war top.
ABER mit Abstand die inkompetenteste Wöchnerinnenstation. Vorallem der Nachtdienst war die größte Katastrophe. Keine Hilfe nach Kaiserschnitt. Keine Hilfen beim anlegen des Babys, es wird sofort zur Flasche geraten. Man wird angemault generell und frech behandelt. Wem wundert es, dass die Schwestern sich so benehmen, wenn die Ärzte vor und mit den Patienten über ihre Arztkollegen lästern und her ziehen.. geht woanders entbinden, ein sehr gut gemeinter Rat um kein Traumata zu erleben.

schlimme Zwillingsentbindung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich von der Entbindungsstation nur abraten.
Meine Schwester war mit Zwillingen schwanger. Bei der Anmeldung zur Geburt in der 36. Woche wurde eine Schwangerschaftsvergiftung festgestellt und meine Schwester stationär aufgenommen. Um 23:30 Uhr ist meiner Schwester dann die Fruchtblase geplatzt, die Cerclage, die meine Schwester noch hatte, wurde entfernt. Dann wurde sie ins Bett geschickt. Meine Schwester war aber der Meinung, dass sie Wehen hatte, jesoch hat sie immer nur Schmerzmittel bekommen und wurde ins Bett geschickt, Begründung, beim Cerclage entfernen, war der Muttermund noch zu. 5 / 6 Mal hat meine Schwester um Hilfe gebettelt. Um 6 Uhr hat sich dann eine Schwester aus dem Kreissaal erbarmt, zu gucken und siehe da, der Muttermund war auf 8 cm und das Personal ist in leichte Hektik verfallen. Nochmal, es ging hier um eine Zwillingsschwangerschaft. Meine Schwester musste dann noch selbst Ihren Mann anrufen, der bis dato noch nicht vom KH verständigt wurde.
Im Kreissaal wurde dann meiner Schwester auch noch unterstellt, ein Junkie zu sein, da die Schmerzmittel nicht angeschlagen haben.
Ende vom Lied - um 08:04 Uhr wurde das erste Kind mit der Saugglocke geholt, das zweite Kind kam dann relativ problemlos hinterher.
Von 8 Stunden Geburt war meine Schwester 6 Stunden allein galssen worden.
Auch die restliche Zeit war katastrophal, die Kinder mussten auf die Kinderklinik (angebunden an die Geburtenklinik), deswegen war meine Schwester wenig auf dem Zimmer und es war niemand in der Lage, Bescheid zu geben, wenn Untersuchungen angestanden hätten. In der ganzen zeit hat meine Schwester nicht einmal einen Arzt gesehen, am Tag der eigentlichen Entlassung wurde sie nicht entlassen, da sie zur Abschlussuntersuchung nicht da war, weil sie einfach nicht informiert wurde und das Personal aber auch nicht in der Lage war, auf der Kinderklinik anzurufen.
Es war auch einfach nich soviel anderes, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

Kompetent und einfühlsam

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein dickes Lob für das Team der B.EG2.
Leider hab ich ein sehr seltene Krankheit und die Ärzte nehmen sich alle Zeit um mich so umfassend möglich zu beraten.
Auch die Krankenschwestern/-Pflegern sind allen total nett und kompetent :)!!
Letztendlich zieh ich ein Stern ab für fehlende Sachen die einen Aufenthalt einfach angenehmer/ komfortabeler machen würde.
Wenn kein Fernseher im Zimmer, dann wäre wenigstens ein kleine Aufenthaltsraum mit TV angemessen (wenn man aus was für Grund auch nachts mal rum geistert) und heutzutage ist ein kostenloses WLAN für stationäre Patienten etwas was dazu gehört.
Auch das Parkhaus hat sehr gehobene Preisen. Da zahlst du nochmal genauso viel als für deine eigene Beiträge ins K‘haus :/ ...

Sehr freundlich und einfühlsam

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Pfleger
Kontra:
sehr warm auf den Zimmern im Sommer
Krankheitsbild:
mehrmalige Synkope
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich (16 Jahre) wurde an einem Freitag mit Rettungswagen eingeliefert. Nach ca. 3 Stunden inkl. warten, Untersuchungen, Besprechung wurde ich auf die Station C.U.1.1 gebracht. Die Schwestern waren super lieb und zeigten mir in Ruhe die gesamte Station. Ich war in einem Vierbettzimmer mit Babys untergebracht. Eigentlich kein Problem, trotzdem ist es anstrengend wenn dauernd ein Kind weint oder schreit weil es Schmerzen hat, besonders nachts. Da ich an einen Monitor angeschlossen war, der im Zimmer bleiben musste, konnte ich auch nicht raus. Hinzu kam das ich in Nürnberg mehr oder weniger gestrandet bin, ohne meine Sachen, die waren nähmlich mit auf dem Weg nach München wo ich eigentlich wohne und so hatte ich nicht sehr viel zu tun. Am Sonntag wurde mir dann gesagt, dass ich noch länger bleiben muss und da ich ja eig. aus München komme und mich meine Eltern deswegen nicht oft besuchen konnten, war ich sehr traurig. Die Ärztin hat das gemerkt und hat eine Verlegung auf die C.U.1.2 veranlasst wo ich einem Vierbettzimmer mit Kindern ab 10 landete. Ich bin der Ärztin sehr dankbar dafür, das war für mich der perfekte Kompromiss, endlich hatte ich die Möglichkeit mich mit Gleichaltrigen zu unterhalten oder zu spielen. Auch hier war das Pflegepersonal topp. Wie das mit dem WLAN genau funktioniert habe ich erst 1 Tag vor Entlassung erfahren???? Auch die Absprache mit den Ärzten in München klappte nach einer einmaligen Erinnerung reibungslos.

1 Kommentar

JudithPeltner am 05.09.2019

Sehr geehrte Cathie2
es freut uns, dass Sie mit der Behandlung und der Betreuung in unserem Haus zufrieden waren. Wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit für Ihre positive Bewertung genommen haben, die wir gerne an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergeben.
Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Judith Peltner
Klinikpflegedienstleitung
Eltern-Kind-Zentrum
Klinikum Nürnberg Süd
Breslauer Str. 201
90471 Nürnberg

Top Spezialklinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfuhlsames auf jeden Patienten eingehender Klinikpersonal
Kontra:
Nervige Patienten die meinen sie wären die einzigen mit Problemen
Krankheitsbild:
Aortenaneurysma/Aortenklappeninsuffitienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolute professionelle Spezialklinik. Aortenklappenrekonstruktion nach David. Personal und Ärzte spitze. Super organisiert, hier hat man das Gefühl sicher aufgehoben zu sein. Absolut weiter zu empfehlen

Behandlung auf der Neuro

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle nett und freundlich bei der Neurologie :)
Auch Arzt und Schwestern.

Finger weg vom Südklinikum Nürnberg!!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unfreundlich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung vorhanden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ein paar wenige Schwestern und Ärzte gibt es die nett sind.
Kontra:
Unfreundlich, man wird beklaut während man im KH auf intensiv oder eingeliefert wird usw
Krankheitsbild:
Unfall mit kopfplatzwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich finde es unter aller Kanone wie die Schwestern dort sind. Pampig, unfreundlich, helfen trotz heftigen Schmerzen nicht, lästern und machen sich lustig über einen...
Nein geht garnicht!!!!
Dann jedesmal wenn ich dort bin fehlen mir Sachen und die kümmern sich nicht darum, sind bestimmt schon klamotten von 50€ weggekommen + Brille + handstulpen.
Finger weg vom Krankenhaus wenn ihr nicht beklaut werden wollt und nicht schlecht behandelt werden wollt!

Super net und ein sehr guter Arzt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Würde gut beraten und mir wurde gut erklärt, geholfen.

Positives und Negatives

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetenz, Erfahrung, Ärzte, Personal
Kontra:
Ausstattung, Wohlfühlatmosphäre
Krankheitsbild:
Aortenklappenstenose - Bioklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Herzpatientin und seit Jahren immer wieder im Südklinikum vorstellig. Meine Aortenklappenstenose wurde vor Jahren operativ mit einer Bioklappe behandelt. Jetzt im Juli und August war ich zum Schluckecho (TEE) und Herzkatheter dort.
Mein Resümee als gewöhnliche Kassenpatientin ist gut. Ich bin immer freundlich behandelt und ausreichend informiert worden. Die Wartezeiten hielten sich im normalen Bereich. Alle waren freundlich und verständnisvoll. Auch auf terminliche Wünsche bzw. Änderungen wurde kurzfristig eingegangen.

Was mich persönlich, im Vergleich zu anderen Kliniken in Nbg. enttäuscht, ist inzwischen der Klinikzustand und die Wohlfühlatmosphäre. Zur Genesung gehört nicht nur der Arzt und die Medizin, sondern auch das Umfeld. Bei meiner Hüft-OP in einer Nbg. Klinik, war an jedem Bett ein eigener Fernsehbildschirm, natürlich kostenpflichtig, aber das ist auch i.O. Auch das Essen schmeckt im Südklinikum sehr nach Großkantine, sowie auch das Geschirr. Es ist einfach schon tausendmal gespült worden....In der anderen Klinik ist zum Beispiel jeden Tag zw. 14 und 15 Uhr jemand vorbeigekommen und hat nach Kaffee, Tee und Kuchen gefragt. Fand ich sehr angenehm, weil man nicht immer runter in die Cafeteria kann und trotzdem gern mal einen Kaffee nachmittags trinken möchte.
Zum Vorteil wieder im Südklinikum sind die Zweibett-Zimmer mit jeweils eigener Naßzelle. Diese sind aber inzwischen auch in die Jahre gekommen. Dies ist an der ganzen Einrichtung zu erkennen (z.B. Kloschüssel) auch die Tatsache, dass es nicht einmal einen Seifenspender gibt finde ich auch nicht optimal.

Wie gesagt, wichtig ist das positive Behandlungsergebnis, aber ich gebe zu Bedenken, auch die Rahmenbedingungen zu prüfen.

Vielen Dank an das ganze Team. Ich hoffe es bleibt bei meinen durchweg positiven Erfahrungen und für meine Krankheiten kann das Klinikum ja nichts.

B.O1.5 - freundlich und zuvorkommend

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Personal
Kontra:
teueres WLan
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich auf der Station B.O1.5 wirklich wohl gefühlt.
Das Personal war immer freundlich und zuvorkommend. Auch wenn ich wegen meiner eingeschränkter Bewegung nicht immer der schnellst war, war nie jemand genervt oder ungeduldig.
Die auf der Station durchgeführten Behandlungen und die Betreuung war stets einwandfrei.
Wie ich am Ende meines Aufenthalts erfahren habe, sind hier viele Auszubildende und Schüler aus dem Medizinischen Bereich beschäftigt.
Sie haben hier die Möglichkeit Praxiserfahrung zu sammeln und müssen sich und die Station selbst managen.
Dieses Konzept finde ich super. Weiter so.
Klar möchte man nicht gerne ins Krankenhaus, aber wenn, dann würde ich am liebsten wieder aus diese Station.
Danke nochmal für alles.
Einen kleinen Kritikpunkt muss ich noch anbringen: für die Reinigung der Zimmer ist anscheinend nicht viel Zeit eingeplant. Das bedeutet nicht, das diese dreckig sind, aber in Zeiten mit Diskussionen um Krankenhauskeime bin ich mir nicht sicher ob ein fünfminütiges abwischeln des Zimmers und der Sanitärbereiche ausreichend ist.

Nie mehr Südklinikum Nürnberg Neurologie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das überwiegend große Pflegepersonal war freundlich und gut ausgebildet
Kontra:
Die Stationsärzte waren entweder überheblich oder unfähig
Krankheitsbild:
Schmerzen in beiden Beinen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in einem Vierbettzimmer untergebracht. Dies führte dazu, das es im Zimmer extrem warm würde, hier hätten wir uns eine Klimaanlage gewünscht. Ich bekam zuerst eine Rückenmarkspunktion. Zwei Stationsärzte versuchte n die Punktion zwei Mal, zuerst der Chefarzt schaffte es das das Wasser lief. Bis dies allerdings kam, erlitt ich schwere Schmerzen. Dies erlitt auch der andere Patient. Der hatte auch noch das
Problem, das zwischendurch eine Pause war. Der im Zimmer liegende Privatpatient hatte es besser, da kam gleich der Chefarzt und er bekam Händchen gehalten.
Es wurden in den drei Tagen noch verschiedene andere Untersuchungen erledigt? Unter
Anderem wurden zwei MRT Untersuchungen trotz bereits vorher untersucht nochmals erledigt. Angeblich muss die Untersuchung mit Kontrastmittel wiederholt werden, seltsam. Das Pflegepersonal war bis auf eine Schwester sehr freundlich. Die Frau kam schon schlecht gelaunt in die Arbeit. Ausserdem scheint auf Station ein Kommunikationsproblem. Es wurden an den Privatpatienten zu niedrig dosierte Tabletten verteilt und ich hatte gleichzeitig Besuch einer KG und sollte ins MRT. Ach so ich hatte auch einen wiederholten Ultraschall ohne KONTRASTMITTEL. Das Essen war auch recht ungenießbar aber gut man muß ja Essen. Sowohl ich als auch die zwei anderen Patienten wurden ohne Diagnose entlassen, dies macht extrem unzufrieden. Die Ärzte konnten dies aber nicht erklären. Nein ich würde die Station Neurologie nicht weiterempfehlen. Es sei den.....

Kein schönes Gefühl...

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Ich hatte den kompletten Aufenthalt das Gefühl, nur mein Kind schreit beim Arzt...
Krankheitsbild:
Zahn ausgeschlagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Kind (1,5 Jahre ) eine Nacht zur Beobachtung in der Kinderchirurgie weil mein Kind sich einen Schneidezahn nach einem Sturz ausgeschlagen hat. Mein Kind ist sehr emotional und war sehr aufgebracht sobald Ärzte im Raum waren. Den kompletten Aufenthalt im Krankenhaus wurde mir das Gefühl vermittelt, dass das nicht normal sei, das mein Kind schreit wenn ein Arzt kommt. Auch im Krankenhausbericht stand „wegen schreiendem Kind waren die Untersuchungen nur teilweise möglich...“ und „...das Kind war unkooperativ...“! Diese Sätze bestätigen auch mein Gefühl das ich durchgehend hatte. Zum Schluss war auch noch eine Fehldiagnose „Verlust von beiden Schneidezähnen“ im Bericht. Sehr schade was ich da so lesen musste...

TOP Personal Super Ärzte

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Versorgung durch das nette Personal....immer ein Ohr für einen.TOP
Kontra:
Am Wochenende und Nachts ist zu wenig Personal da!
Krankheitsbild:
Hirnhautentzündung (Zoster-Meningitis)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte das Glück hier zu landen. Nach 2 Fehlbesuchen(Ansbach/ Neuendettelsau) in anderen Kliniken die mich mit Kopfwehtabletten nach Hause schickten, habe ich mich entschieden auf eigene Verantwortung nach Langwasser Süd zu gehen. Wobei der 2 Anlauf in Ansbach dann ein Arzt da war der wusste was zu machen ist, habe ich mich dennoch entschieden nach Langwasser -Süd zu gehen.
Der Unterschied ist hier ein Arzt (FACHARZT) war sofort da und nahm sich Zeit eine Untersuchung durchzuführen. Dann bekamm ich gleich Antworten auf meine Fragen wie es weitergeht. Die Unterbringung war hier sofort in ein Zimmer und nicht auf den Flur. Zudem hatte man auch Duschen in den Zimmern. Sauberkeit war hier TOP. Jeden Tag wurde sauber gemacht. Betten auf wunsch jeden Tag überzogen. Und für jedes Wehwehchen hatten die Schwester und Pfleger Zeit. Manche Patienten verwechseln hier das es sich um ein Krankenhaus handelt und nicht um IHREN persönlich Urlaub. So konnte ich Live erleben welche Ar........ es als Patienten gibt die sich beschweren das sie 10 min bei einer Untersuchung gewarten haben, oder sie möchten bitte nicht vor 9h geweckt werden!Positiv war auch jeden Tag in den 11 Tagen wo ich vor Ort war war eine Visite. Was für die meisten wichtig ist, ist das Essen. Hier konnte ich nichts negatives sagen. Wem es nicht schmeckt kann Im Cafe günstig und gut noch essen. Was negativ ist was mich aber weniger betroffen hat ist das an Wochenenden und Nachts nicht genug Personal da ist. Die Schwestern und Pleger tuen Ihr Bestes aber 1-2 Person für ca. 20 Patienten finde ich ist wenig. Hier sollte nicht gespart werden!

Station B.01.5 - Toll

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles hat super geklappt
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Erfahrungsbericht:

Nachdem Ende April bei mir eine akute Multiple Sklerose festgestellt wurde war ich nun dreimal auf der Neurologie Station B.01.5 zu Infusionen. Ich war sehr zufrieden. Freundliches Personal und kompetente Ärzte.

Hervorragende Station B.01.5

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur positives
Kontra:
Krankheitsbild:
Seh Nerv Entzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war begeistert von der Station B.01.5. Überaus freundliche Betreuung. Ärztekompetenz Klasse und Terminierung hervorragend. Fachlich und menschlich ein wunderbares Team. Alle Wünsche wurden erfüllt und der Heilungs Erfolg hat sofort angeschlagen.

Wochenlang schmerzen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keiner nahm mich ernst
Krankheitsbild:
Knoten in der schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im südklinikum weil ich Schmerzen im Hals und in der Brust hätte eine ganze Woche haben die Untersuchungen am Herzen gemacht aber im Hals wo der meiste Schmerz war haben sie nicht einmal einen Ultraschall gemacht als die Ärztin mir sagte das sie mit dem Spiegel im Hals sehen wollen und keinen Ultraschall machen möchte bin ich heimgegangen und zum HNO gegangen der Ultraschall gemacht hat und einen dicken Knoten festgestellt hat sie behandelte mich wie wenn ich nichts hätte mir ging es aber sehr schlecht war sehr enttäuscht leide jetzt schon so lange und war vorher schon mal 4 Wochen und war eigentlich auch nicht zufrieden die Wunde die 3 mal op wurde ist immer noch nicht zu

Moderne Kinderklinik in zeitgem?ßem Design

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung top. Pflegepersonal äußerst freundlich.
Kontra:
Bei sommerlicher Hitze im Zimmer kaum auszuhalten
Krankheitsbild:
Viraler Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 8 Monate alter Enkel wurde mit hohem Fieber eingewiesen. Er musste aufgrund eines starken viralen Infektes drei Tage stationär behandelt werden. Es gab zu keinem Zeitpunkt Anlass zu einer Beschwerde. Die medizinische Versorgung war einwandfrei, das Pflegepersonal freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.

Schlachthaus Südklinikum - mit noch stärkeren Schmerzen wieder nach Hause!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sieht modern aus
Kontra:
Nichts davon wird benützt
Krankheitsbild:
Höllische Schmerzen im Hüft/Oberschenkelbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von bereits 2 Tagen höllischen Schmerzen im Oberschenkel/Hüftbereich rief ich einen Krankenwagen,der entschied mich ins Südklinikum zu fahren. Ich brauchte die Hilfe beider Sanitäter da ich alleine nicht die Treppe runter kam und noch nicht einmal aufrecht stehen konnte. Im Klinikum angekommen wurde ich auf 3 verschiedene Gänge geschoben,sodas meine Begleidperson in der Annahme war es wurden mehrere Untersuchungen gemacht. Auch die Ärzte sprachen von "röntgen" und "spritzen" aber gemacht wurde NICHTS davon. Dann sollte ich mich AUFRECHT HINSTELLEN (was durch meine Schmerzen fast unmöglich war),damit sie mich ohne weitere Untersuchungen tapen können. Als mir dabei vor Schmerz der Kreislauf versagte,sagten sie nur: "dann lassen wir das" und beendeten die angefangene Behandlung! Ich bekam noch ein angeb-
liches Schmerzmittel das nicht wirkte und wurde nach Hause geschickt! Selbst der Taxifahrer war entsetzt!

Nie Wieder

Kardiologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nich für Türken)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht Für Türken)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nie Wieder
Kontra:
Nie Wieder
Krankheitsbild:
Kardiologie
Erfahrungsbericht:

Wenn du Südländer (TR und Muslim und so) bist und landest wegen Brustschmerzen ins Klinikum Nürnberg Süd, es dauert nicht lange das du so schnell Herzkatheteruntersuchung bekommst. Wofür? (Für das Experimentieren und für die Kardiologe Kandidaten live Übungen zu zeigen) Bis dahin hast gar kein Probleme gehabt mit deinem Herz, aber nach dem Herzkatheteruntersuchung in Nürnberger Südklinikum bekommst Richtig Herzprobleme die du nie gehabt hast. Bekommst dann einen Diagnose dass du KHK Krankheit hast. ( Ungefähr solchen: Koronare 1 Gefäßerkrankung circa 40- 50 % iger Ostialer RCA Stenose) Kardiovaskuläre Risiko Faktoren: Rauchen und fett (Adipositas)
Wenn du nach 3 Monaten nochmals wegen die gleiche Beschwerden ins Krankenhaus Südklinikum Nürnberg landest (Wegen Brustschmerzen) Die wollen nochmal (unbedingt) Herzkatheteruntersuchung, wenn du Herzkatheteruntersuchung verneinst bekommst du solchen Diagnose: In Zusammenschau der Befunde gehen wir bei den Beschwerden von Herr XYZ a.e von Thoraxschmerzen muskulo-skeletaler Genese aus“ Nie wieder Klinikum Süd Nürnberg!

Eine sehr positive Erfahrung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vorgespräche waren sehr gut, d.h. es wurden die relevanten Dinge sehr gut erklärt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Kolloidzyste im Bereich des 3. Ventrikels
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut und einfach zu erreichen. Bus hält direkt vor dem Haupteingang.
Die Aufnahme ist direkt im Bereich des Eingang und das Personal ist sehr hilfsbereit.
Ich kann Aufgrund des Personales und des Operationsergebnis die Klinik rundum empfehlen.

Organisatorisch äußerst fragwürdig

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bislang nicht erfolgt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinisches Personal
Kontra:
Keine Organisation, massive Wartezeiten und Verschiebungen trotz Termin
Krankheitsbild:
Bruch Arm mit operativen Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Bewertung richtet sich nicht an das Klinikpersonal bzw die medizinische Arbeit sondern betrifft die pure organisatorische Handhabung.
Mit einem gebrochenen Fuß und Arm wurde ich in der Notaufnahme medizinisch betreut, es fand in richtiger Reihenfolge statt: ein Anamnese Gespräch, Röntgen, Arztgespräch, Gipsen, Entlassungsgespräch. Die Prozedur dauerte von 8 Uhr bis 14 Uhr, wobei ich auf den Entlassungsschein über 1.5h gewartet habe.
In dieser Zeit habe ich zahlreiche Patienten gesehen die blutüberströmt oder mit voller UrinBlase in einem Krankenhausbett auf ihre Behandlung warteten.
Beim Entlassungsgespräch wurde mir mitgeteilt dass der Arm operiert werden muss. Bei dem terminlich festgelegten Operationsvorbereitungs-Gespräch (1x Anästhesie und 1x Arztgespräch) 1 Woche später, wartete ich wieder von 8 Uhr bis 15 Uhr. Der geplante op termin wurde da bereits von Dienstag auf Mittwoch früh verschoben. Am Mittwoch früh um 6 Uhr stand ich für meine OP bereit und habe in der Station erfahren, daß ich wieder nach Hause gehen muss, da der OP Termin auf Freitag verschoben wurde. Leider konnte man mir auch hier nicht bestätigen dass am Freitag der besagte OP-Termin stattfinden wird.
Einen garantierten OP Termin am Freitag bzw eine Uhrzeit zu besagten Termin konnte man mir leider nicht mitteilen, dies ist natürlich auch in keiner Weise relevant für die Vorbereitung da man mindestens sechs Stunden vor der OP nichts mehr essen und trinken soll...
Das ärgerliche an der ganzen Situation ist die verlorene Zeit und auch die Ungewissheit wann nun welche Arbeiten oder Operationen stattfinden. In dieser Zeit ist ein arbeiten beispielsweise im Homeoffice nicht möglich. Da es sich hierbei um keine stationäre Aufnahme handelt , muss man sich eine Krankmeldung vom Hausarzt geben lassen. Das heißt bei jedem Termin im Krankenhaus ohne stationäre Einweisung muss man nochmals zu seinem Hausarzt und sich krankschreiben lassen, da bei dieser langen Wartedauer der halbe Tag futsch ist und man eh nicht mehr zum Arbeiten kommt. Diese Problematik scheint dem Klinikpersonal ziemlich egal zu sein.
Meiner Meinung nach liegt hier ein massives organisatorisches Problem vor. es wird mit Notfällen und Not-OPs argumentiert, wenn jedoch der Patient für einen Standardeingriff in der Notaufnahme aufgenommen wird da der Haupteingang zu dieser Uhrzeit nicht geöffnet hat und man niemandem in der Notaufnahme sieht, istArgumentationskette schwach.

Alles sehr gut gemacht!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas unübersichtlich, Beschilderung zum Teil zu unauffällig, Stationen/Gänge sehen sich sehr ähnlich)
Pro:
Professioneller Ablauf, sehr freundlich
Kontra:
Essen könnte besser sein, kein Internetzugang (sind aber keine medizinischen Kriterien)
Krankheitsbild:
Lumbalpunktion bei Normaldruckhydrozephalus
Erfahrungsbericht:

Ich bin selber ärztliche Kollegin, meine Mutter war zur Lumbalpunktion da und eine Nacht stationär auf der Station B.01.5

Professioneller Ablauf, Punktion ohne Probleme.

Sehr gute Beratung vorab von der Stationsleitung, da ich nicht in der Nähe wohne und meine Zeitabläufe zum Bringen und Holen meiner Mutter mit Anfahrt und Urlaub koordinieren musste.

Beratung vorher und nachher von der Ärztin sehr einfühlsam mit Beurteilung der Gesamtsituation, für mich eine große Hilfe (ältere Menschen sind ja manchmal gerade für Angehörige nicht so einfach einzuschätzen und zu betreuen).

Weitere unterstützende Maßnahmen und Ansprechpartner wurden genannt, das hilft uns sicher weiter!!!

Stadionäre Untersuchung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Freier WLAN Zugang)
Pro:
Freundliches und hilfsbereites Pflegepersonal
Kontra:
Kein WLAN-Zugang
Krankheitsbild:
Nervenwasseruntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schnelle und freundliche Aufnahme in der Abteilung B1.05. Nettes Pflegepersonal und kompetente Ärztin.

Tagesklinik in Nürnberg Süd ist sehr zu empfehlen!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Teilweise schwierige Raumsituation vor Ort)
Pro:
Ein wirklich toll zusammenarbeitendes Team
Kontra:
Raumsituation vor Ort
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während meines 9 wöchigen Aufenthaltes konnte ich wirklich nur positive Erfahrungen in der Tagesklinik machen - Ein großes Lob an das gesamte Team!

Tolle Versorgung von Ärzten und Schwestern/Pfleger auf Station B01.5

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ist eben kein Hotel)
Pro:
Sehr einfühlsame und kompetente Versorgung
Kontra:
Veraltete Klinik, Zimmer, Akustik, kein W-lan
Krankheitsbild:
Nervenerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt auf Station B 01.5-
Supertolles einfühlsames Personal, tolle Leitung unter Herrn Popp - Stationspfleger, sehr kompetente Ärzte, Frau Dr. Lamprecht, Frau Dr. Finkenzeller sowie Prof. Dr. Erbguth - haben sich ausführlich Zeit genommen, Diagnose erläutert, Optionen aufgezeigt!

Inneres Engagement

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles stimmig von Diagnostik bis OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Carotisstenose -OP
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 1.bis 5.5.2019 auf Station CO1.5
wegen einer Carotisstenose-OP.
Zugegeben ich hatte vorher leichte Sorgen (Adern
zum Gehirn abklemmen???),die sich aber auflösten, weil mir der Eingriff und die einzelnen Schritte (Timing) gut, fast plastisch erläutert wurden.
Mein "Unsichtbarer" ,so nenne ich für mich den
Anästhesisten, hat ganz sicher sein Teil dazu
beigetragen, dass ich mit Null Problemen erwachte
und außer dem üblichen Pochen der Narbe keinerlei
Beschwerden verspürte.
Stichwort Narbe: kunstvoll genäht, fast wie ein
Zöpfchen eines kleinen Mädchens.Ich habe mir sogar ein Foto davon machen lassen.
Stellvertretend für das ganze TEAM hier noch eine
kleine Geschichte:
Regelmäßig wurde bei mir der "Tropf" erneuert.
Eines Nachts erwachte ich während der Prozedur
und die Schwester sagte "...und ich war so stolz
darauf, daß niemand während meiner Arbeit erwacht."
So eine Einstellung, die über das
medizinisch/technisch Erforderliche hinaus geht, IST für mich INNERES ENGAGEMENT!!
Dem ganzen TEAM ein herzliches Dankeschön!

MS Cortison Stoß Behandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt im April das zweite mal in der Neurologie und wieder voll um zufrieden!????????
Die Ärzte sowie, die Pfleger und der Stationsleiter suuuuper nett, hilfsbereit und fürsorglich!????????
Kann ich nur empfehlen!

Herzkatheteruntersuchung (warum?)

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
die herausgabe für den Grund der Herzkatheteruntersuchung.
Krankheitsbild:
Notfalleinweisung wegen Wasser
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam am 13.02.2019 als Notfall ins Klinikum Nbg. Süd.in die Kardiologie. Einweisung wegen Wasser in den Beinen der Lunge der Leber und dem Herz.
Am 15. 02.2019 ein Ultraschall an meinem Herz ohne auffällige Abweichungen.
18.02.2019 Lungenfunktionstest ohne Befund.
19.02.2019 ein Schluckecho.
20.02.2019 Nachricht durch den Oberarzt im Beisein von Zeugen habe ich, ein Loch in der Herzwand was auf einen Fremdschaden hinweist.
21.02.2019 16.30 ins Herzkatheterlabor (warum bis Heute ? ).
Katheter über die Leiste eingefügt. Nach ca. 30min. Ein Brennen im oberen Brustbereich, mir wurde Schlecht, ich war benommen und Schweißgebadet. Kommentar des ausführenden Arztes, ich sei allergisch gegen das Kontrastmittel und der Schwindel sei eine Angelegenheit eines Neurologen.
22.02.2019 Auf der Intensivstation wo ich mich nach dem Eingriff wieder Finde war es mir nicht mehr möglich Selbständig auf das WC zu gehen denn, ich konnte mich nicht auf den Beinen halten ohne umzufallen. Vom 22.02.2019 bis 26.02.2019 wurde kein Handstrich unternommen um zu erforschen wo dieser Schwindel und die Gleichgewichtsstörung seine Ursache haben.
Am 26.02.2019 gegen 17 Uhr wurde ich ohne Befund entlassen. Meine Begleitung folgte mir zu meiner Hausärztin zur Radiologie und Neurologen.
Ergebnis: keine Anzeichen irgend welcher Störungen oder Schlaganfall und das Kontrastmittel ist längst abgebaut.
Warum diese Herzkatheter-untersuchung überhaubt stattgefunden hat und aus welchem Grund wurde mir auch auf drängen bis Heute nicht erzählt.
Fazit: Wegen der Gleichgewichtsstörung und dem Schwindel kann ich nicht mehr Radfahren und geraten Fußes laufen. Ich werde wegen meines Zustandes ein Gutachten einholen.

Sehr nettes Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal. War sehr zufrieden dort.

Hervorragendes Team

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Einkaufsmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei Pflegepersonal auf Station BO1.6 ist man wirklich sehr gut aufgehoben. Man spürt deutlich, dass es sich um ein funktionierendes Team handelt.
Selbst spezielle Essenswünsche werden nach Möglichkeit erfüllt.
Die Ärzte behandeln hier den Menschen und nicht ausschließlich einen Kranheitsfall.

Top 5*****

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegekräfte(die mich betreut haben), Ärzte(die ich gesehen habe)
Kontra:
Hellhörigkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ins.5Tage a.d. St. für Gyn.Da ich erst im Klinikum Nord operiert werden sollte,war ich etwas irritiert,nachdem ich hier einige Bewertungen gelesen hatte,ging ich am 10.4 morgens mit einigem Unbehagen zur stat.Aufnahme!
Ich bekam ein Einzelzimmer zugeteilt&man kümmerte sich sehr freundlich&stets kompetent um mich!das Einzelzimmer musste ich zwar nach einem Tag wieder verlassen, aber auch das DZ war top.
Das Anästhesieteam kümmerte sich hervorragend um mich&"schläferte"mich perfekt ein.
Schmerzen müssen nicht sein, auch das wurde stets berücksichtigt.
Die erste Nacht p.o. war nicht ganz optimal,doch auf mein Klingeln wurde stets sofort,zeitnah&kompetent reagiert.
Ich möchte mich auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Pflegekräften bedanken,die mich durch diese 5 Tage begleitet haben,die mich getröstet haben,mit Herz&Witz"ertragen" haben.
Pflegekräfte sind Menschen, Reaktionen&Verhalten sind menschlich. ich appelliere hier an alle Patienten, die meinen sich über das Essen, die Pflege, Ärzte&Einrichtungsweisen beschweren zu müssen!
Sie gehen in ein Krankenhaus,das bedeutet nicht,das sie bei Aufnahme ihr Gehirn abgeben&von jetzt an alles von anderen erledigen lassen müssen!
Sich ein Wasser zu holen ist nicht schwer, Wünsche freundlich zu formulieren&vielleicht ein Lächeln hinterherzuschicken kostet nichts.
Glocken sind Notfallglocken, eine ungeputzte Brille oder ein heruntergefallenes Taschentuch sind KEINE Notfälle!
Pflegekräfte sind Menschen mit enormen Wissen, sie sind Organisationstalente, sie kümmern sich nicht um einen Pat in 8h sondern um 8- 12 Pat.& wenn eine Schwester sagt, sie kommt gleich, dann nicht um sie zu ärgern oder hinten anzustellen, sondern um sich um jemand anderes zu kümmern,der jetzt ihre Hilfe braucht.
Pflegekräfte erledigen nicht nur ihren Job,sie sind so vieles mehr&wenn sie wirklich das Gefühl haben zu kurz zu kommen ungerecht behandelt zu werden, sprechen sie die Schwester doch einfach an und bringen sie ihr Anliegen sachlich vor.

Nicht fähig

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Lange wartezeit, unzureichende Diagnostik
Krankheitsbild:
Akutes Abdomen Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit stärksten Schmerzen mit dem Rtw in die Notaufnahme eingeliefert. Musste bis zur genauen Diagnosestellung nüchtern bleiben trotz mehrmaligen Nachfragen, nach einer Elektrolytlösung bekam ich keine. Erst nach über 4 Stunden Wartezeit als der Gastroenterologe kam und den musste ich auch explizit danach fragen. Das klingeln von mir wurde vin den Pflegern dort ausgeschaltet oder nachdem ich von ner Untersuchung kam gar nicht mehr gegeben. Dann wurde ich von nem Assistenzarzt gynäkologen Untersucht, der sich mit meiner Erkrankung überhaupt nicht auskannte und sagt da ist nichts und der gastroenterolole ach durchs abtasten meinte, das ist definitiv gynäkologisch. Meine schlimmste Krankengauserfahrung

Super Team

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Betriebsklima stimmt :-)
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall mit neurologischen Ausfallerscheinungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nun war ich schon zum zweiten Mal als Patient auf der B.O1.5 und kann durchweg nur Positives von der Station berichten.
Ärzte und Pflegepersonal arbeiten gut zusammen. Man hört trotz allem Stress kein Gejammer oder Geläster.
So dass man sich (so gut es mit Schmerzen eben geht) wohlfühlt.
Meine behandelnden Ärzte (Herr Prof. Dr. Erbguth und Frau Lamprecht) waren spitze. Frau Lamprecht nimmt sich auch die nötige Zeit für Gespräche und aufbauende Worte. Danke!
Auch Herr Popp und sein Team sind auf Zack. Durchwegs freundlich und bemüht. Weiter so!

Super tolles Team

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sind nicht unbedingt schön, da 4 Betttzimmer)
Pro:
Gesamt positiv Station sowie OP Bereich
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausschabung, Polypentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte heute eine OP, Station C.EG5 und hatte unglaublich Angst , das war auch am Blutdruck ersichtlich
Ich wurde im OP Bereich sehr liebevoll, von ALLEN, empfangen
Danke vielmals dafür
Sie machen alle einen unglaublich tollen Job
In dieser Klinik hab ich mich sehr wohl und aufgehoben gefühlt
Danke nochmals

Super Team

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super aufgehoben......!!!
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich möchte über Klinikum Süd Neurologie B.01.5 spezifisch berichten,zu meinen Krankheitsbild,bin auf der Station B.01.5 schon seit ca. 8Jahren in Behandlung wegen MS, von den Putzpersonal bis hin zu den Ärtzten fühle ich mich sehr gut aufgehoben fast schon Familiär,von den Ärtzten bekommt man eine super Aufklährung bei Visite und Entlassung (kein Ärztedeutsch) das Personal ist immer zu stelle wenn irgendetwas benötigt wird,einfach nur ein super Team........!!!!

Immer wieder gerne, top Betreuung!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die super Versorgung
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Gürtelrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Irrfahrt durch Fachärzte und Krankenhäuser hat man hier bereits in der Notaufnahme meine Gürtelrose diagnostiziert und umgehend mit der Behandlung begonnen. Auf Station B O1 Station 5 wurde ich ganz lieb betreut. Blutabnahme und Zugang legen erfolgte dank extra Fachpersonal fast schmerzfrei, auf Wünsche und Fragen wurde immer sofort eingegangen und ich fühlte mich jederzeit gut aufgehoben. Das hat mir den zweiwöchigen Aufenthalt sehr erleichtert. Ich wurde sehr umfassend untersucht und hatte Facharzttermine teilweise innerhalb von 10 Minuten, und das als Kassenpatient!;) Einziges Manko: das Essen. Fast nicht gewürzt, das vegetarische Menü schmeckte fast nach nichts, die Essensbestellungen wurden häufig ignoriert. Hier ist auf jeden Fall noch viel Platz nach oben.

Menschenunwürdige Betreuung

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wasser in der Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Würde des Menschen ist unantastbar - das scheint nicht für alte demente Menschen zu gelten. Meine Mutter ist 87 Jahr alt und dement und wird in einem Rollstuhl mit einem verschraubten Tablett an den Stuhl fixiert. Meine Mutter ist zwar dement aber noch sehr agil. Diese Fähigkeit wird ihr jetzt auch noch genommen.
Mein Hinweis - das ist keine Anklage an das Personal. Die Schwestern und Pfleger sind glaube ich mehr damit beschäftigt alles zu dokumentieren, als sich um die Patienten zu kümmern.
Sorry, aber das ist für mich nicht die Pflege, die ich mir für meine Mutter erwünscht hätte.
Eine Verlegung in eine andere Abteilung wäre vielleicht zu überdenken. Aber vermutlich schmälert das irgendeinen Profit.
Ich bin sehr enttäuscht und entsetzt über diese Behandlung. Vor allem habe ich auch bekanntgegeben, dass meine Mutter nach dem Krankenhaus wieder daheim wohnen soll. Das wird wohl nun schwierig werden. Bei alten Menschen die 24 Stunden sitzen oder liegen und sich nicht mehr bewegen dürfen, schwinden die Muskeln zusehens.

Atemstillstand / Kindstod

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationsärztin Fr. Dr. Winkelmann
Kontra:
Krankheitsbild:
Atemstillstand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir sind mit unserem 2 wöchigen erstgeborenen Sohn vom Kinderkardiologen nach einem Atemstillstand ins Klinikum Nürnberberg Süd zu Herrn Prof. Dr. Fusch geschickt worden.

Hier wurde sich ab der ersten Untersuchung die nötige Zeit genommen, die man als unsichere Eltern benötigt, das Geschehene genaustens zu untersuchen. Alle Fachärzte taten das mit der gleichen ruhigen und gewissenhaften Art.

Vor allem hat sich bei der Entlassung die Stationsärztin, Frau Winkelmann, extrem viel Zeit genommen und uns zahlreiche Tips gegeben.

Herz-Op

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Möchte mich hier bedanken für die gute Ärztliche Betreuung.
Von Herzen ein herzliches Dankeschön, vor allem dem Arzt der meine OP durchführte.
Auch dem Personal der Intensivstation die wirklich sehr gute Arbeit leisten ein herzliches Dankeschön.

Auf Normalstation hatte man den Eindruck bei gewissen Pflegefachkräften das man stört wenn man läutet.
Entschuldigt bitte ich werde wohl beim nächsten AUfenthalt meine Schmerzmittel selber mitbringen .
Das ich mein Essen nicht bekommen habe das ich ausgewählt habe …. danke meine andere Krankheit hat sich dafür zurück gemeldet.

Der andere Teil der Pflegefachkräfte hat enorme Arbeit geleistet und ich verbeuge mich vor Euch was ihr leistet!

Empfehlenswert in jedem Fall bei Tumoren

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: jeweils 3   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Beratung und Unterstützung
Kontra:
Krankheitsbild:
Glioblastoma
Erfahrungsbericht:

Die Klinik und insbesondere der Fachbereich (B.01.5 - Dr. Lamprecht, Dr. Grellner)) ist aus meiner Sicht sehr zu empfehlen. Sowohl Ärzte als auch Pfleger sind sehr gut; sie nehmen sich Zeit für Erklärungen und sind sehr genau bei der Untersuchungen, die viele Bereiche untersuchen. Dazu sorgen genaue Medikamente für Verbesserungen (vor fast 3 Jahren für eine Operation, die sehr geholfen hat (Dr. Schrey). Ich kann das sehr zu empfehlen.

Christoph Schlachte

Weitere Bewertungen anzeigen...