Klinikum Nordfriesland gGmbH - Klinik Husum

Talkback
Image

Erichsenweg 16
25813 Husum
Schleswig-Holstein

39 von 84 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

84 Bewertungen

Sortierung
Filter

Saftladen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Pflegepersonal
Kontra:
Inkompetente Äzte
Krankheitsbild:
s.o.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde im August 2020 im Klinikum NF an der linken Hüfte operiert, da wurde schon festgestellt, dass die Nierenwerte nicht in Ordnung sind. Nach der OP drei Wochen Reha, soweit so gut. Anfang Oktober endlich wieder Zuhause. Nach ca. 14 Tagen entwickelte mein Mann durch die andere Belastung auf dem rechten Fuß eine heftige Wundrose, welche auch mit Antibiotika gut behandelt werden konnte. Allerdings wurde die Eintrittspforte für die Viren übersehen und nicht behandelt. Die Wunde ist bis heute noch nicht verheilt! Außerdem Ödeme in den Beinen und am Bauch, was mit Infusionen zum ausschwemmen behandelt wurde, aber keine weitere Untersuchung der Nieren, mit der Aussage die Nierenwerte sind gut. Unfassbar!!!
Anfang November wieder stationäre Aufnahme wegen Ödemen in den Beinen und am Bauch, wieder ausschwemmen über Infusion, nach 10 Tagen entlassen, ohne weitere Untersuchung der Nieren, obwohl die Werte immer schlechter wurden. Es ist nicht zu glauben! Vor allem musste mein Mann ständig seine Termine für die Krankengymnastik seiner Hüfte absagen.
Erneute Einweisung Anfang Januar, wie könnte es anders sein, mit Ödemen!!! Das gleiche Programm wurde wieder abgespult, immer schön Schema F!!!
Für diesen Aufenthalt gab's noch einen Bonus obendrauf, CORONA!!! Weil dieses Krankenhaus es bis dato nicht für nötig befunden hat, die Mitarbeiter zu testen, weil dafür angeblich keine Zeit war. So wird in einem Krankenhaus mit Menschenleben umgegangen!!! Es ist nicht zu fassen!!! Zum Glück hatten wir einen milden Verlauf, aber die Spätfolgen merken wir jetzt noch, echt super!!! Ende Februar Termin beim Kardiologen mit stationärer Einweisung ins Klinikum NF mit der Option, dass ein Nephrologe die Nieren untersucht, endlich! Doch Pustekuchen, die Nierenwerte sind in Ordnung! Genau!!! Übliches Schema F, kennen wir ja schon zur Genüge. 12 Tage Zuhause, Ultraschall von Bauch und Lunge beim Hausarzt, mein Mann muss wieder stationär aufgenommen werden, dieses mal ins WKK Heide.
Und siehe da, es gibt noch kompetente Ärzte, die auch nach einem ausführlichen Telefongespräch mit vielen Informationen anfangen zu handeln. Mein Mann war kurz vor der Dialyse, vielen Dank Klinikum NF!!! Da ist man mit den Nerven am Ende!!! Nie wieder!!!

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 30.03.2021

Sehr geehrte Dame,
sehr geehrter Herr,

Zu den angemerkten Kritikpunkten, die wir gerne aufgreifen und recherchieren würden, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mit uns über
[email protected] Kontakt aufnehmen.

Damit geben Sie uns die Möglichkeit, Missständen nachzugehen und ggf. daraus gezielte Maßnahmen abzuleiten.
Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Klinikum Nordfriesland
Beschwerdemanagement

Passt!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2ü21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (der Neubau wird es richten)
Pro:
die grosse Zugewandtheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein grosses Lob für den klasse Chirurgen, das witzige OP Team und die Pflegestation mit reichlich Zeit, Geduld und Zugewandtheit.
Es hat alles gepasst und braucht den Vergleich mit der Versorgungsqualität anderer Kliniken nicht zu scheuen.
Der Neubau wird das i-Tüpfelchen aufsetzen und dann hoffentlich auch Patienten zusammenführen, die "passen". ;-)

Verlustmeldung ohne Anwort

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nettes Personal auf der Station
Kontra:
Keine Antwort auf meine Verlustmeldung einer Tasche
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde nach einem Schulterbruch im Dezember 2020 aufgenommen, die Versorgung war sehr gut, nichts zu meckern. Sie war altersbedingt durch die Narkose sehr durcheinander. Von Station 4 wurde sie in die Geriatrie verlegt, und von dort in ein Pflegeheim. Sie war auf die Hilfe des Personals angewiesen und kam mit nur einer Tasche im Pflegeheim (13.01.2021) an. Es fehlte eine zweite Tasche mit komplettem Inhalt. Da Angehörige zu der Zeit nicht ins KH durften, kann ich nicht genau sagen, zu welchem Zeitpunkt die Tasche verschwunden ist. Aber ich weiß, welche Sachen fehlen und dass meine Mutter darüber sehr unglücklich ist. Einige telefonische Nachfragen brachten kein Ergebnis, also habe ich eine schriftliche (Mail) Verlustmeldung mit Aufstellung der fehlenden Sachen gemacht. Im Februar habe ich gemahnt, weil ich nichts gehört habe. Bis heute (09.03.2021) habe ich keine Rückmeldung erhalten. Keine Reaktion, gar nichts. Ich finde es sehr schade, dass so mit dem Eigentum alter und zu dem Zeitpunkt auch hilfloser Menschen umgegangen wird. Die Sachen wieder zu besorgen kostet Mühe und Geld. Aber am meisten ärgert mich, dass überhaupt keine Reaktion vom Krankenhaus kommt. Die sitzen das wohl aus und wissen genau, dass alte Menschen nicht wegen ein paar verlorener Sachen im Wert von rund 500 Euro (Wiederbeschaffung) einen Anwalt bemühen. Sehr traurig.

Geburttrauma durch Frau Doktor

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen freundlich, Personal freundlich, Essen OK
Kontra:
Inkompetente Ärztin Empathielos grob
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe letztes Jahr mein Kind im Klinikum Nf in Husum geboren. Mit den Hebammen und der Betreuung auf der Station bin ich zu 100% zufrieden. Alle sind sehr freundlich und kompetent.
Leider habe ich unter der Geburt (bei der Austreibungsphase) eine wirklich furchtbare Ärztin dabei gehabt, die das Wort "Empathie" wohl nicht kennt.
Ich darf keine Namen nennen, aber die Ärztin hatte einen ausländischen Akzent. Wer sie kennt, weiß wen ich meine. Mehr sage ich dazu nicht.

Diese Ärztin hat mein erstes Geburtserlebnis zu einem traumatischen Erlebnis werden lassen. Wie man so unfreundlich, vorwurfsvoll und vor allem Grob sein kann, während eine Frau die schlimmsten Schmerzen ihres Lebens erleidet, kann ich nicht verstehen.

Durch diese Person werde ich mein zweites Kind nicht in Husum gebären.

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 05.03.2021

Sehr geehrte Frau Anonym2222,

um den Sachverhalt konkret nachvollziehen zu können, möchten wir Sie sehr herzlich bitten, sich über [email protected] bei uns zu melden.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Klinikum Nordfriesland

Gute Notfallversorgung!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Chirurgische gute Arbeit
Kontra:
Menschlichkeit fehlt zum Teil. Bad auf dem Flur nicht zeitgemäß und oft sehr eklig leider.
Krankheitsbild:
Weber C
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überblickend eine positive Erfahrung!

Direkt am Unfalltag noch operiert worden - dabei und anschließend beim Aufwachen absolut hilfreiche und empathische Unterstützung erfahren.
Auf Station deutliche (Pflege-)Mängel....

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 01.12.2020

Sehr geehrte Kardolina,
vielen Dank für Ihre grundsätzlich positive Rückmeldung zu Ihrer stationären Behandlung in unserer Unfallchirurgie.
Zu den angemerkten Kritikpunkten, die wir gerne aufgreifen und recherchieren würden, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mit uns über [email protected] Kontakt aufnehmen würden. Dann könnten wir konkret recherchieren und Ihre Kritikpunkte detaillierter aufnehmen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Klinikum Nordfriesland
Beschwerdemanagement

Das nette aber überaus hässliche Krankenhaus

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wegen der Optik)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Wie oben erwähnt. Katastrophe.)
Pro:
Super nette Mitarbeiter im 1. Stock Radiologie
Kontra:
Man hat das Gefühl, es würde seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr renoviert
Krankheitsbild:
Röntgen Leiste
Erfahrungsbericht:

Ich war kürzlich ambulant als Patient im ersten Stock zum Röntgen. Nachdem ich mich angemeldet habe, sollte ich im Wartezimmer Platz nehmen, bis ich aufgerufen werde. Dort saß ich direkt neben dem WC. Über mir fehlten Gitter für den Lüftungsschacht und es ragten Wollmäuse heraus. Das große Bild dort, war sehr schön aber jedoch mit Panzertape befestigt. Das Holz in diesem Kasten splittert überall ab. Es roch stark nach Fisch, vermutlich befindet sich die Cafeteria gleich dort, da ich scharenweise Klinikpersonal dorthin begab. Ich habe etwa 15 Minuten gewartet bis ich dran kam. Ich fühlte mich sehr gut behandelt von den Röntgenschwestern. Anschließend bekam ich meine CD und ging nochmal zum WC. Das Klo war zwar sauber, hat jedoch seine beste Zeit hinter sich. Ich finde es sehr schade, dass Patientem, in so einem runtergekommenen Umfeld behandelt werden müssen. Der Boden schaut aus, als würde man auf schwimmenden Estrich laufen und ist überall geflickt. Die Decke sieht sehr verdreckt aus und die Rahmen der Türen sind nicht einheitlich gestrichen. Ich war froh, dass es wenigstens sauber war, sofern ich es beurteilen konnte. Ich habe das Gefühl, sie schätzen diese Mitarbeiter im Röntgen nicht richtig, denn sie waren wirklich super nett und voller Elan! Ich würde mir wünschen, dass für uns Patienten sowie für das Personal, ein Bereich der so häufig genutzt wird, auch an den zeitlichen Standard angepasst wird.
Denn es ist wirklich unzumutbar wie es dort aussieht. Ich habe schon andere Kliniken besucht und Husum ist aufjedenfall das optisch am wenigsten ansprechende Krankenhaus. Um nicht zu sagen, das hässlichste und veraltete in dem ich je war. Und geändert hat sich seit meinem letzten Besuch vor 2 Jahren überhaupt nichts.

MfG S.Hansen

Hier wird der Patient nicht ernst genommen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Narkose Arzt war der einzig nette
Kontra:
Umgang mit Patienten
Krankheitsbild:
Gallen Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt inklusive einer Routine Op war der blanke Horror. Der Umgang mit Patienten ist wirklich mehr als unterste Schublade. Ärzte ohne Empathie und völlig überlastete Schwestern. Ich werde dieses Krankenhaus nie wieder betreten.

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 14.09.2020

Sehr geehrte/r Wiebke4,

bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf und
teilen Sie uns Ihre Beschwerdepunkte mit
([email protected]).
Wir möchten die Möglichkeit nutzen, Ihre genannten Punkte mit den entsprechenden Abteilungen kritisch zu reflektieren.

Mit freundlichen Grüßen
Beschwerdemanagement
Klinikum Nordfriesland

Schlaganfall

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Bewertung:spät,aber der Schmerz saß zu tief.

Meine Frau erlitt im Nov.2019 einen Herzinfarkt in Ägypten.Stabilisierung u.Erstversorgung erfolgten sehr gut vor Ort.Anschließend wurde sie ausgeflogen u.nach Husum gebracht.Dort wurde bei ihr eine Herzkathederuntersuchung gemacht,dabei die Aorta verletzt.Das wurde mir später in Gegenwart meiner Tochter im UKE HH vom Arzt gesagt.(Das mal vorweg genommen)Auf der Station war eine russ.Ärztin die man kaum verstand u.eher interessenlos ihrer Arbeit nach ging.Als sie z.B.mal meine Frau fragte,wie es ihr gehe,drehte sie sich um u. ging,obwohl die Antwort meiner Frau war:Nicht besser.Schwestern u.Pfleger hatte auch keine 5 Min.Zeit,meine Frau zum Duschen zu begleiten.Am Wochenende hielten sie ca.1,5h Kaffeeklatsch.Bei offenen Türen wusste ich dann von allen Angestellten,was ihre Kinder zur Zeit machen.Aber keine 5 Min.Zeit,eine Patientin zum Duschen zu Begleiten.Weiterhin waren die Nachttische verrostet,es fehlten Gläser für Getränke.Dann bekam meine Frau dort eine Lungenentzündung.Auf die Frage,woher das nun kommt,wo sie doch ohne Lungenentzündung ankam,bekam meine Frau die Antwort:Dafür sind sie ja im Krankenhaus.Dass solche Keime oftmals nicht verhindert werden können,sollte man den Patienten in einem vernünftigen Gespräch erklären können.Mit Sarkasmus ist noch kein Patient geheilt worden.Ein schlechteres Krankenhaus wie Husum habe ich noch nicht gesehen.Meine Frau sagte auch,dass sie sich in Ägypten in der Klinik wohler fühlte.Erst als meine Frau nach 14 Tagen,total am Ende,rumgeschrien hat,kam endlich ein Oberarzt u.machte sich ein Bild.Zusammen mit ihm haben wir uns die CT-Bilder angeschaut.Da habe ich sogar gesehen,dass die Blutgefäße verstopft waren.Von der Verletzung der Aorta haben sich überall Blutgerinnsel(Thromben)gebildet.Am nächsten Morgen wurde meine Frau gleich nach HH geflogen,wo man sie ins Koma legte u.alles Mögliche versuchte,was Technik u.Medizin hergaben,jedoch zollten die Tage des Nichtstuns ihren Tribut.

Ich habe meine Patientenverfügung geändert.Sollte mir etwas passieren,so können mich meine Angehörigen in jedes 3.Welt-Land bringen,aber NICHT NACH HUSUM.

An das Management:Ihre Standard Mail „ Bla bla …“ können sie lassen.Wenn sie nicht wissen,wie es in ihrem Unternehmen zugeht,sind sie fehl am Platz.Der Fisch fängt immer zuerst am Kopf an zu stinken.

Lutz A.

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 21.08.2020

Sehr geehrter Bruno 13,

um Ihrer Beschwerde nachgehen zu können, möchten wir Sie bitten, sich unter [email protected] erkennen zu geben.
So können wir konkret recherchieren, Ihnen eine Rückmeldung geben und aus den Anmerkungen gezielt Maßnahmen ableiten.
Vielen Dank für Ihr Vertrauen, dass Sie uns damit entgegenbringen.
Mit freundlichen Grüßen
Beschwerdemanagement
Klinikum Nordfriesland

Gut aufgehoben und betreut

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
zugewandte Kommunikation
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Sprunggelenksfraktur WEBER C rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- freundlich
- personenzentriert
- transparente individuelle Pflege- und Behandlungsabläufe
- angemessene Kommunikation auch unter Hochstressbedingungen
- Offene und sachliche Kommunikation bei Fehlern (hier: Handreichungen etc.)
- Visiten verständlich und nachvollziehbar
- "immer ein offenes Ohr"
- angemessene Wartezeiten in den mit behandelnden Spezialabteilungen

Tolles Team, auch unter Stress eine gute Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die KollegInnen der Station Geburtshilfe waren toll! Wir kamen an einem Tag, der hochfrequentiert war. Normalerweise finden wohl nur zwei Geburten am Tag um der Klinik statt. Am Tag, an dem unser Sohn geboren wurde, waren es mit acht Geburten überdurchschnittlich viele. Trotzdem war das gesamte Team sehr aufmerksam und fürsorglich. Ich habe mich gut betreut gefühlt.

Spinalkanalstenose Lumbalbereich mit extremen Schmerzen u. Funktionsstörungen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute verständliche Aufklärung auch anhand der MRT Bilder)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (diese Neurochirurgin kann man nur empfehlen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
TOP Ärztin u Team/Pflegepersonal der Neurochirgie
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Spinal(kanal)stenosen Lumbalbereich Gelenkfunktionsstörungen mit extr. Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe seit vielen Jahren Rücken-/Beinprobleme. Bei versch. Fach-Ärzten/Kliniken wurde ich mehr oder weniger als Simulantin abgetan,trotz MRT`s...
Zuletzt habe ich mich mit meiner Hausarztpraxis mit Palexia + IBU800 durch die Tage gequält u. bestmöglich meine Arbeit i. d. Landwirtschaft weiter verrichtet. Im Rücken bekam ich ztw. wie Stromschläge bei bestimmten Bewegungen u. so bald ich mich hingelegt habe, brannten meine Unterschenkel fürchterlich, manchmal mit Krampfanfällen ab Leiste. Linke Außenseite Fuß kribbelig bis taub, rechter Oberschenkel bis in den großen Zeh schmerzhaft,kribbelig u. Sandreibegefühl zwischen den Zehen! Schlafen konnte ich nur noch in Etappen... Kein Mineralmangel o. ä. !!!

Durch die Aufmerksamkeit einer Ärztin im Klinikum NF Husum bei einer anderweitigen Kontrolluntersuchung kam ich zu der tollen Neurochirugin des MVZ im Hause.
Von da an habe nur positive Erfahrungen gemacht! Diese Neurochirurgin hat sich wirklich intensiv kompetent u. einfühlsam mit meinen Beschwerden befasst! Ich wurde von ihr über eine dringend erforderliche OP aufgeklärt, da u. a. auch mein Rückenmark stark eingeengt sei... Die anschl. Vorbereitungen bis zur OP am 06.07.2020 waren bestens organisiert. Bei der stat. Aufnahme hat man mir jegl. Angst genommen, alle wußten über meine Medik. Allergie u. meine schlechten Venenverhältnisse Bescheid u. die OP selbst verlief für mich völlig entspannt...
Seid der OP ist das Brennen i. d. Beinen weg u. ich kann endlich normal schlafen! Seit Jahren! Auch anderen Probleme sind weniger u. den Rest muß die Zeit zeigen... ABER: Ich benötige derzeit keine Schmerzmittel mehr!!! Ich komme so klar...

Von der stationären Aufnahme über OP bis zur Entlassung wurde ich liebevoll u. zu jeder Zeit bestens betreut. Jeden Morgen gab es eine freundliche kompetente Visite. Das von vielen so bemängelte Essen war aus meiner Sicht bestens.
Vielen herzlichen Dank für dieses neue Lebensgefühl an die tolle Ärztin u. das gesamte Personal!

Kompetent und freundlich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberbauchbeschwerden rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach den vielen negativen Bewertungen der Inneren, habe ich lange überlegt, ob ich zur stationären Untersuchung gehe. Zu meinem Erstaunen, wurde ich sehr positiv überrascht. Vom ersten Moment am Eingang, über die Aufnahme, bis hin zur Station 1 traf ich nur hilfsbereite, nette Menschen. Das gesamte Pfllegepersonal und die Ärzte erschienen mir kompetent und einfühlsam. Auf Wunsch hatte ich ein Zweibettzimmer. Obwohl ich nur 2 Nächte dort war, fühlte ich mich gut aufgehoben.

Super Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hals
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Mai operiert und bin super begeistert alles Hat reibungslos geklappt .Schwestern und Ärzte nehmen einem die Ängste haben Zeit und kümmern sich hingebungsvoll und liebevoll um die Patienten .alles war so wie es sein sollte . Mehrmals nachts und am Tag wird geguckt ob alles in Ordnung ist .jeden Tag Visite und essen war lecker .ein tolles Krankenhaus .vielen lieben Dank an das gesamte Personal für die tolle Betreuung habe mich sehr wohlgefühlt .

menschenunwürdige Hygiene

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Behandlung konnte nicht beendet werden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sigmadivertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.04.2020 bis 23.04.2020 auf der inneren Station im Kreiskrankenhaus Husum. Ich wurde nach vierstündiger Aufnahmezeit auf einem Dreibettzimmer untergebracht. Vorher war ich bereits am 23.02.2020 wegen einem Herzinfarkt in der Klinik.
Am späten Nachmittag wurde das Zimmer mit einer dritten Person belegt. Es handelte sich um einen chronischen Alkoholiker, der offensichtlich im Vollrausch einen Zusammenbruch erlitten hatte. Der Gestank durch den aus dem Körper dunstenden Alkohol war trotz offenen Fensters nur sehr schwer zu ertragen. Das Zimmer verfügte nicht über ein eigenes Bad. Scheinbar war der Weg zur Toilette für diese Person zu weit. Er urinierte daher in das im Zimmer vorhandene Waschbecken. Die Waschecke, sowie die Patientenschränke befanden sich ohnehin bereits in einem verdreckten Zustand. Die Schränke werden bei Patientenwechsel nicht gereinigt. Man kann es deutlich erkennen, dass Utensilien der Vorpatienten sich in den Schränken befindenden. Gebrauchte Handtücher und Waschlappen der Vorpatienten verbleiben ebenfalls in der Waschecke. Die Benutzung der Toilette auf dem Gang war nicht zumutbar. Man konnte kommen wann man wollte, die Toilette war von oben bis unten voll mit Kot behaftet. Ebenfalls befanden sich auf der Toilettenbrille und auf dem Fußboden diverse Kotrückstände. Dieser Vorfall war nicht einmalig, sondern wiederholte sich ständig. Ich denke nicht, dass in Zeiten des Coronavirus die Ansteckungsgefahr alleine mit tragen von Mund-und Nasenmasken gebannt ist. Solche Hygienezustände darf man vielleicht auf einer Bahnhofstoilette erwarten, sicherlich aber nicht in einem Krankenhaus. Trotz mehrfacher Intervention haben sich die Zustände nicht geändert. Ich habe die Klinik daher gegen ärztlichen Rat bei nicht beendeter Behandlung verlassen.

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 30.04.2020

Sehr geehrter Manni2703,
vielen Dank für Ihre Anmerkungen zu Ihrem Klinikaufenthalt.
Um Ihrer Beschwerde nachgehen zu können, möchten wir Sie bitten, sich unter [email protected] erkennen zu geben.
So können wir konkret recherchieren, Ihnen eine Rückmeldung geben und aus den Anmerkungen gezielt Maßnahmen ableiten.
Vielen Dank für Ihr Vertrauen, dass Sie uns damit entgegenbringen.
Mit freundlichen Grüßen
Beschwerdemanagement
Klinikum Nordfriesland

Notaufnahme

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung in der Notaufnahme
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenkoliken mit festgestellten Gallensteinen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit ärztlicher Einweisung in der Notaufnahme am 14.04.20 gelandet. Ich hatte seit ca. 3 Wochen starke Gallenkoliken, die an dem Morgen erträglich waren. Wurde untersucht, 1000 mg Novalgin intravenös bekommen und Blutwerte untersucht. nach ca. 3 Stunden wurde mir gesagt, dass die Blutwerte "so weit in Ordnung sind" (obwohl ALK.Phosphatase, CRP und die Blutsenkung erhöht waren) und ich könne nach Hause fahren und erst dann wieder kommen, wenn ich Fieber habe und die Schmerzen unerträglich sind. Der Arzt hat sich wenig zeit gelassen und mit mir zu sprechen, war die ganze Zeit "in Eile". Den Bericht hat er einfach auf die Liege gelegt und mich nicht mal verabschiedet. Ich fand das sehr unhöflich und fühlte mich nicht richtig beraten worden

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 30.04.2020

Sehr geehrte Stine6007,
vielen Dank für Ihre Anmerkungen zu Ihrem Klinikaufenthalt.
Um Ihrer Beschwerde nachgehen zu können, möchten wir Sie bitten, sich unter [email protected] erkennen zu geben.
So können wir konkret recherchieren, Ihnen eine Rückmeldung geben und aus den Anmerkungen gezielt Maßnahmen ableiten.
Vielen Dank für Ihr Vertrauen, dass Sie uns damit entgegenbringen.
Mit freundlichen Grüßen
Beschwerdemanagement
Klinikum Nordfriesland

Empfehlenswert

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlichkeit aller Mitarbeiter
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Unfall Knochenbruch lk. Hand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 11.03. in das Klikum zur Operation an der linken Hand gegangen und ich kann über Betreuung und Pflege nur das beste berichten.
Fachlich bin ich hervorragend betreut worden.
Vielen Dank an die Pflegenden, die Ärzte und die Organisation!

Enttäuschend

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Man wurde nicht ernst genommen
Krankheitsbild:
Unterleibs Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was soll man sagen
Ich habe einweisung bekommen vom Hausarzt wegen starker schmerzen
Wurde nicht ernst genommen.wollen sie wirklich aufgenommen werden ..blutwerte gut..ultraschall ist auch nix zu sehen
Nach einer Nacht nach Haus geschickt worden. Es.sei wohl physisch

Wurde nun in einer Klinik operiert
Völlig verdrehte verwachsender Darm

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 09.03.2020

Sehr geehrte Dame,
sehr geehrter Herr,
vielen Dank für Ihre Anmerkungen.
Wir würden dem geschilderten Sachverhalt gerne nachgehen.
Bitte geben Sie sich über [email protected] bei uns zu erkennen, so dass wir den Fall intern recherchieren und Ihnen eine Rückmeldung geben können.
Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Beschwerdemanagement
Klinikum Nordfriesland

Keine zweite cd

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Metastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wird keine zweite cd vom mrt gebrannt.
Warum ist schleierhaft.
Ansonsten nett und höflich.

Krampfanfall

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Neurologe ging mit mir den Befund vom EEG durch.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nachts mit dem RTW ins Krankenhaus von Husum gebracht worden.
Grund war ein Krampfanfall der sich während des Schlafes ereignete. Ich konnte mich danach nicht auf meine Arme abstützen um aufzustehen, da ich starke Rückenschmerzen hatte.
In der Notaufnahme machte der behandelte Arzt dann auch noch einen Witz, da ich mich nicht alleine, von einer Liege auf die andere bewegen konnte.
Auf Station 1 hieß es erst, dass ich geröntgt werden sollte. Die Assistenzärztin bekam während der Visite einen Anruf. Sie sagte mir dann, dass ich nicht mehr geröntgt werde und ob ich die Schmerzen evtl. vom Bett habe. Da war ich schon sprachlos.
Im Entlassungsbrief stand unter den Diagnosen: Chronische Rückenschmerzen. Ich habe keine Chronischen Rückenschmerzen!!
Ich bin dann beim Orthopäden gewesen. Dort wurde eine Röntgenaufnahme gemacht. Jetzt muss ich zusätzlich zum MRT. Ich finde es eine Frechheit jetzt auch noch so lange Warten zu müssen. Obwohl man das während des Krankenhausaufenthaltes hätte machen können. Das einzig positive war mein Neurologe der dazu geholt wurde. Ich kann dieses Krankenhaus nicht empfehlen.

2 Kommentare

Area am 24.01.2020

Mein Neurologe ging mit mir den Befund vom EEG durch.
Das meinte ich positive. Habe es falsch eingetragen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Man wird nicht Ernst genommen und auf Symptome wird nicht eingegangen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Dame am Krankenhausempfang
Kontra:
Der gesamte Aufenthalt. Vom der Aufnahme, über Behandlung bis zur Entlassung
Krankheitsbild:
Verdacht auf Bandscheibenvorfall in der HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 6.1.20 mit V.a.Bandscheibenvorfall in der HWS von meinem HA eingewiesen. Aufnahme dauerte wieder ewig und als ich endlich im Sprechzimmer war, musste ich nochmal eine Stunde warten, obwohl draußen nichts mehr los war. Ich hatte schon vorher den Verdacht auf eine Thrombose und habe im KH drei verschiedene Ärzten meinen Arm gezeigt und geschildert. Nicht einer ist darauf eingegangen. Sollte auf Station 4 sofort Infusionen bekommen, die erste gab es dann abends um 19 Uhr. Hatte am Tag der Einweisung gleich noch ein MRT und laut Schwester hätte ich am selben Tag noch Bescheid bekommen sollen. Morgens bei der Visite wurde ich erst übersehen, bis Stationsarzt auf mich hingewiesen hat. Sie wollten ein MRT veranlassen(wurde ja schon gemacht).Als ich ihnen das sagte hieß es nur."Haben wir noch nicht angeguckt, heute Nachmittag kommt jemand vorbei." Dann wurde ich von den Schwestern ins Nachbarzimmer verlegt. Dem Arzt wurde das nicht gesagt und so musste ich noch länger auf einen Befund warten. Da kein BSV diagnostiziert wurde habe ich nochmal meinen Arm gezeigt. Keine Reaktion. Ich dürfte nach Hause gehen. Auf die Frage was ich da für Medikamente nehmen soll, wurden mir genau die aufgezählt,gegen die ich allergisch bin. Ich fragte nach und der Arzt sagte mir,er hätte von der Allergie gelesen. Kopf schütteln über den Rest. Viele Tage und Arztbesuche später dann endlich vom Gefäßchirurgen die Thrombose bestätigt bekommen. Nun folgt ein Marathon an Arztbesuchen, um die Ursache zu finden. Nur leider bekommt man für Magen-und Darmspiegelung selbst mit Dringlichkeitscode erst Ende April einen Termin und auch für die anderen Untersuchungen bekomme ich so schnell keinen Termin. Diese Untersuchungen hätten alle im Krankenhaus stattfinden können und ich hätte jetzt nicht noch mehr Ärger. Nie wieder. Das war mein zweiter stationärer Aufenthalt in Husum und es ist einfach nur traurig, wie man dort behandelt wird. Vom Rest berichte ich hier lieber nicht weiter...

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 05.02.2020

Sehr geehrte "Ponyschwester",
vielen Dank für Ihre kritischen Anmerkungen.
Wir würden sehr gerne Ihre Behandlung nachvollziehen und schauen, warum sich diese Schwierigkeiten ergeben haben. Die Ergebnisse unserer Recherche werden wir Ihnen dann mitteilen und - wenn gewünscht - auch ein klärendes Gespräch vermitteln.
Dies können wir nur, wenn Sie uns unter [email protected] Ihren Namen und Ihr Aufnahmedatum mitteilen.
Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Beschwerdemanagement
Klinikum Nordfriesland

Unverändert schlechte Zustände

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Baustruktur
Krankheitsbild:
Armbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Bewertung zuvor kann ich nur hinzufügen, dass es sich um eine der erwarteten hervorragenden Bewertungen handelt, damit überhaupt noch ein Patient in diese Klinik geht. Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich nur Abneigung gegen das Krankenhaus. Solange wie möfglich, setzen sich die Menschen ins Auto und fahren die 40 Km zur nächsten Klinik. Ich hatte mir den Arm gebrochen und nach diversen Zwischenfällen und mit Kontakt zu fremdsporachigen Ärzten habe ich mich am Tag danach selbst entlassen und bin in die Diakonie nach Flensburg gegangen. Dort wurde alles sehr gut behandelt. Wenn es Ernst wird, geht ein Christenmensch aus Nordfriesland schon seit je her in die Diakonie.Das Krankenhaus in Husum hatte immer schon einen schlechten Ruf und es bleibt zu hoffen, dass es demnächst unter bessere medizinische Kompetenz kommt.

Als ich hörte, dass ich mich auch der Asbest Gefahr in diesen alten alten Baustrukturen aussetze, war für mich das Maß des Erträglichen erreicht.

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 05.02.2020

Sehr geehrter Hannes1234123,

vielen Dank für Ihre kritischen Anmerkungen.
Gerne würden wir mit Ihnen zu diesen ins Gespräch kommen.
Dies können wir sinnvoll nur, wenn Sie sich unter [email protected] zu erkennen geben.
Wir hoffen, dass wir dann einige Dinge klären und klarstellen können.
Auf Ihre Rückmeldung freuen wir uns.

Mit freundlichen Grüßen
Beschwerdemanagement
Klinikum Nordfriesland

Gute Klinik - Absolut Zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches fachlich kompetentes Personal
Kontra:
am Essen könnte noch gearbeitet werden.....
Krankheitsbild:
inkarzerierte Nabelhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November wurde ich von meiner Hausärztin mit einem Nabelbruch eingewiesen. Der Notfall wurde sofort erkannt und ich wurde eine Stunde nach Einweisung operiert. Die Narkose war aus meiner Sicht sehr gut und verlief ohne Komplikationen. Durchweg sehr nettes und fachlich gutes Personal. Im Nachhinein betrachtet waren die Abläufe auch schnell und reibungslos.
OP-Ergebnis ist jetzt 6 Wochen später sehr gut. Als Husumer ist für mich die Klinik Husum erste Wahl und man hat ein gutes Gefühl in einer Stadt mit einer so guten medizinischen Krankenhausversorgung zu leben.

Langes Warten, schlechte Information und Druck auf Patienten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Nach meiner "eigenmächtigen" Entlassung bekam ich überhaupt keine Beratung oder Hinweise mehr ...)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Ungeduldige, kaum kommunikative Ärzte
Krankheitsbild:
Schulterluxation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mit einer sehr (!) schmerzhaften Schulterluxation in die Notaufnahme eingeliefert wurde, musste ich erst einmal 2 (!!) Stunden, zuerst ohne Schmerzmittel oder stützende Kissen (um die ich mehrfach gebeten hatte ...) warten bis ich geröntgt wurde (wo in der Zwischenzeit ca. 10 gut mobile Personen vor mir untersucht wurden, wie ich aus meinem Krankenzimmer sah).
Dann wurde ich schließlich in Narkose (nettes Team dort!) behandelt. Nachdem ich aufwachte, musste ich fast vier Stunden warten und wurde in die Station 4 gebracht, bis ich überhaupt von einem Arzt erfuhr, warum ich nicht direkt nach Hause gehen könnte (der Arm war ja eingerenkt). Hier wurde mir erst vom Assistenzarzt und dann vom Oberarzt vehement empfohlen, mich operieren zu lassen, da ein Knochensplitter bei der Luxation abgebrochen sei und befestigt werden müsse. Mir wurde hierbei Blödsinn erzählt ("der Knochen löse sich schnell auf", deshalb schnelle Operation ) und ich wurde verängstigt und gefühlt unter Druck gesetzt. "Gegen ärztlichen Rat" ließ ich mich natürlich aus dem Krankenhaus unmittelbar danach entlassen, um mir eine ärztliche Zweitmeinung einzuholen.
Diese bestätigte mir, dass der Knochen gar kein Problem sei (der war alt und seit über 30 Jahren abgebrochen, was auf Röntgen und MRT-Bild leicht erkennbar war) und dass die Verletzung gut und allein durch Krankengymnastik zu behandeln sei.
Die Aussicht auf eine von der Berufsgenossenschaft (teuer) bezahlte Operation - war ein Arbeitswegeunfall- schien hier im Vordergrund des Husumer Interesses...
Fazit: Mein dringender Rat an alle Personen, die in der Husumer Unfallchirurgie behandelt werden sollen - holt Euch in jedem Fall (falls möglich) eine ärztliche Zweitmeinung ein!

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 18.12.2019

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,
wir bedauern sehr, dass Sie in unserer Klinik Husum nicht die Erfahrungen gemacht haben, die Sie sich und wir uns gewünscht hätten.

Wir möchten Sie sehr herzlich bitten, entweder unter [email protected] oder Tel. 04841 660-1451 Kontakt mit uns aufzunehmen. Anhand Ihres konkretes Falles und anhand ihrer konkreten Beschwerde würden wir die Fachabteilungen zu einer Stellungnahme auffordern und ein Gespräch vermitteln, um Ihre Fragen zu beantworten und etwaige Missverständnisse auszuräumen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine schnelle Genesung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Beschwerdemanagement
Klinikum Nordfriesland

Klinik fällt bei Qualitätsmerkmalen durch - Mitarbeiter schreiben Erfundenes

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage der Klinik am Schlosspark
Kontra:
Mitarbeiter sollen Klinik mit positiven Artikeln in Social Media darstellen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester hatte eine BrustkrebsOP und heute wissen wir, dass eine Klinik mit mehr Erfahrung und Expertise brusterhaltend operiert hätte und vor allem den Krebs vollständig wegoperiert hätte. Leider ist das mit der Expertise in dieser Klinik so eine Sache. Aber Fehler können ja mal passieren... tja, solange es nicht der eigene Angehörige ist. Wer von Ihnen so eine OP vor sich hat, bitte nach besseren Klinik recherchieren. Siehe auch Bericht im Handelsblatt von November 2019 mit den Qualitätsindikatoren: dort steht diese Klinik das zweite Mal als eine Klinik von 60 in ganz Deutschland, die mangelhaft bei Brustkrecbs arbeitete. Ich bin also mit meinem Urteil nicht allein - auf eine solche Bestätigung könnte ich gerne verzichten. Der Höhepunkt der Dreistigkeit ist, dass Mitarbeiter aufgefordert werden, mit positiven Nachrichten das Social Media zu überschwemmen. Wir können also nun davon ausgehen, dass Lobgesänge die echten Bewertungen verdrängen sollen. Aber sind wir so blöd, uns täuschen zu lassen? Die Info habe ich von einer ganz lieben Betreuerin, die ehrenamtlich im Krankenhaus arbeitet und uns die Mitarbeiterpostille zeigte, dort konnte ich es selber lesen. Nur traurig!

2 Kommentare

BeschwerdeKlinikumNF am 27.11.2019

Sehr geehrte Sieglinde 7,
wir bitten Ihre Schwester darum, mit uns Kontakt aufzunehmen ([email protected]), damit wir den Sachverhalt recherchieren und in einem Gespräch zwischen Ihrer Schwester und unseren Ärzten klären können.
Mit freundlichen Grüßen
Klinikum Nordfriesland - Beschwerdemanagement

  • Alle Kommentare anzeigen

Zufriedenheit PUR

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super KH
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Magenverkleinerung ( Sleeve )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2019 bekam ich im Husumer Kh eine Magenverkleinerung ( Sleeve). Ich bin sehr Dankbar dafür,das es so reibungslos funkoniert hat. Ob es nun in der Aufnahme,beim röntgen auf Station 2 war alle waren super nett. Man merkt das alle miteinander reden und einem es so angenehm wie möglich machen ( Zimmer 17 ). Ich habe es auch schon zwei Leuten weiter empfohlen denen es dort auch sehr gut gefallen hat. Ich ziehe dieses KH lieber vor ,wie manch anderes. Bei meinem zweiten Aufenthalt im August war wieder alles topfit ich habe nichts zu bemängeln. Schwester Nicole ist der Oberhammer eine tolle Krankenschwester,die immer ein offenes Ohr hat,ob für Patient oder den Kollegen / in.( natürlich alle anderen auch).Ich werde hin und wieder Mal vorbei schauen,da meine lebenslange Nachsorge jetzt im 4 Stock statt findet. IHR SEID KLASSE !!!! Danke

wenn es sein muss - gerne wieder KH Husum

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit aller
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämatom mit Hauttransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste 6 Wochen wegen eines heftigen Hämatoms/ Ausräumen/ Hautverpflanzung nach einem Unfall in der Klinik bleiben. Die Behandlung durch die Ärzte und die Betreuung durch das Pflegepersonal ist durchweg als lobenswert zu erachten.

Fühlte mich nicht richtig behandelt oder aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Wurde erst gut behandelt,
Kontra:
Nachtschwester unmöglich, a Ärzte haben meine Beschwerden meiner Fibromyalgie zu geordnet und nichts weiter untersucht, ich fühlte einfach nicht mehr ernst genommen!!!!!
Krankheitsbild:
Starke Brust Schmerzen, Kopfschmerzen, beklämmen in der Brust und Hals
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am Samstag den, 10.8.19 mit dem Rettungswagen in Ihre Klinik gebracht! Mein Mann ihn gerufen da ich meine Schmerzen nicht mehr ausgehalten habe! Notarzt war auch vor Ort! Es war Gott sei Dank kein Herzinfarkt! Was ich aber erst am nächsten Tag erfahren habe! Die Früh und Tagesschicht war sehr lieb und nett! Ärzte, waren zwar nett, aber da ich nichts hatte, war es soweit für die in Ordnung! Einer meinte das es wohl er an meine Fibromyalgie liegt! Toll ich dann kann ich ja gehen dachte ich mir so bei mir! Also versuchte ich mich trotz der Schmerzen in der Brust, mich zu bewegen und keinen mehr zu last zufallen! Als ich durch die Schmerzen im Brust Bereich so stark waren, das ich mir nicht zu helfen wusste, klingelte ich nach der Schwester, ich sah sie das erstmal, ob ich was kriegen könnte, war die forsche Antwort, es wurde bei ihnen alles gemacht und ich darf ihnen nichts geben, Tür zu, nicht gerade leise, ich war so komplex das ich nur noch dachte, dann kann ich auch nach Hause! Mir liefen vor Schmerzen und Wut nur noch die Tränen! Ich bin dann raus und habe drum gebeten die Kanüle zu entfernen und das ich nach Hause möchte! Das ginge nicht ich würde noch eine Infusion bekommen! Ich sagte nur, jetzt brauche ich auch keine mehr, ich will nach Hause! Dritte Ärztin kam und fragte warum ich gehen möchte! Was ich ihr auch erzählt habe! Ich wollte nur noch weg, Schmerzmittel habe ich genug zu Hause um mich weg zu schießen! Hab alles unterschrieben und habe ihre Klinik gefunden verlassen! Viel eicht sollten Sie ihre Nachtschwester mal auf Freundlichkeit schulen! Meine Schmerzen habe ich immer noch, vielen Dank für Ihre Hilfe, die ich im Endeffekt nicht bekommen habe! B. Müllenstedt

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als bei mir leider festgestellt wurde das mein Baby 2 Tage vorm erechnetem Geburtstermin verstorben war,sind wir nach Husum gefahren in die Klinik.Dort wurden wir sehr gut und wunderbar umsorgt.Ich mußte ja trotz allem normal entbinden.Das Team war einfach wunderbar.Ich würde immer wieder hin fahren.Danke nochmal an alle....

Zum größten Glück im Krankenhaus fehlten nur die Nordseekrabben!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Assistenzarzt war für mich herausragend.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufnahme, Transporte, Telefonkarte, Wasserversorgung TOP)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das Flurlicht nachts könnte dauerhaft gedimmt sein.)
Pro:
Ich bin von meinem 5-Tage Intermezzo auf Station 5 total begeistert.
Kontra:
Als Tourist habe ich bloß wenigstens einmal Krabben sehnlich vermisst.
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall - linke Schulter/Arm/Hand/Finger kraftlos
Erfahrungsbericht:

ZU BEGINN UNSERER 5-TÄGIGEN FAHRRADTOUR EIDER-TREENE-SORGE ÜBERWIES MICH DER ARZT IN SCHWABSTEDT IN DIE KLINIK HUSUM WEGEN PLÖTZLICH AUFGETRETENER SCHWÄCHE IM LINKEN ARM/HAND-BEREICH: VERDACHT AUF SCHLAGANFALL.
DIE AUFNAHME, ANAMNESE, UNTERSUCHUNG, BETREUUNG BEI ALLEM MERKBAREN STRESS ALLER MITARBEITER BIS ZU MEINER VERLEGUNG AUF STATION 5 NACH 3 STUNDEN ERFOLGTEN ZUGEWANDT UND KOMPETENT ZU MEINER VOLLSTEN ZUFRIEDENHEIT.
AUSNAHMSLOS ALLE MITARBEITER AUF STATION 5 ARBEITETEN WÄHREND MEINES 5-TÄGIGEN AUFENTHALTES IM TEAM HERVORRAGEND ZUSAMMEN, KOMMUNIZIERTEN STÄNDIG NEUE INFORMATIONEN - DER UNGEZWUNGENE LOCKERE UMGANGSTON UND DER VORHERRSCHENDE HUMOR - AUCH AUF PLATT - MACHTE MIR IMMER WIEDER FREUDE.
IN KEINEM VON MIR AUFGESUCHTEN KRANKENHAUS BISHER HAT EIN ARZT SO ENTSPANNT UND MIT UNENDLICHER GEDULD UND MUßE SEINE VISITEN DURCHGEFÜHRT. DER ASSISTENZARZT ERKLÄRTE ALLGEMEIN VERSTÄNDLICH, KOMPETENT, UMFASSEND, PRÄGNANT SÄMTLICHE BEFUNDE UND ERKENNTNISSE, ERLÄUTERTE KLAR SEINE GEPLANTE VORGEHENSWEISE, MACHTE AUSGEZEICHNETE VORSCHLÄGE, ZEIGTE MÖGLICHE ALTERNATIVEN AUF, BEANTWORTETE UMFASSEND SÄMTLICHE FRAGEN - UND FERTIGTE FÜR MEINE ENTLASSUNG ZÜGIG DIE NOTWENDIGEN INFORMATIONEN FÜR HAUS- UND FACHARZT ZUSAMMEN MIT MEINER AKTUALISIERTEN MEDIKAMENTENLISTE AN.
DIE KLINIKMITARBEITER AUF STATION 5 ARBEITETEN JEDERZEIT UND IN ALLEN SCHICHTEN FREUNDLICH MITEINANDER UND MIT DEN PATIENTEN, ERFÜLLTEN ZEITNAH GEÄUßERTE WÜNSCHE, ERLEDIGTEN UNAUFFÄLLIG ROUTINEARBEITEN - UND SETZTEN HYGIENEANFORDERUNGEN WIE HÄNDEDESINFEKTION STÄNDIG UM.
BESONDERE FREUDE HAT MIR EIN MITARBEITER GEMACHT, DER DEN BLUTDRUCK DER PATIENTEN IM ZIMMER MAß - UND ZUSÄTZLICH UNKONVENTIONELL DEN MEINER FRAU, DIE DURCH MEINEN KRANKENHAUSAUFENTHALT EXTREM BEUNRUHIGT WAR.
EINE PUTZFRAU MIT VERMUTLICH OSTEUROPÄISCHEN WURZELN
HAT MEINE ZAHNBÜRSTE IN DER PLASTIKHÜLLE DEKORATIV IM REGAL PLATZIERT - SAH TOLL AUS.
JEDES MITTAGSMENÜ-HAUPTGERICHT WAR GESCHMACKLICH AUSGESPROCHEN LECKER UND WOHLSCHMECKEND.
KLINIK 6 VON 5 **

Danke dass Ihr für mich da wart!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hatte keine andere Wahl...)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit und Professionalität
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt / Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin im Klinikum Nordfriesland. Am Ende der Schwangerschaft angekommen und nach unendlich langer Wehentätigkeit auch am Ende meiner Nerven hieß es irgendwann Kaiserschnitt. In Rückenmarksnarkose hieß es, mich hat die blanke Angst gepackt! Die Welt bricht zusammen, so war das jedenfalls nicht geplant.
Dann ging alles ziemlich schnell. Ein (sehr nettes, ruhiges und vertrauenserweckendes Team, so ehrlich muss ich sein) Anästhesistenteam ist aufgetaucht und hat mir kurz und kanpp erklärt was passieren wird, was ich zu erwarten habe und was nicht. Ich habe mich immer noch gefühlt wie auf dem Weg zur Schlachtbank. Die Rückenmarksnarkose war halb so schlimm, Punkt 1 war abgehakt. Dann gings los. Die ganze Zeit über war der Narkosearzt bei mir und hat ein derart tiefes vertrauen in mir geweckt, dass ich mich in einer absoluten Sicherheit fühlte. Die beiden haben mich wunderbar da durch gebracht, mich immer wieder beruhigt. Der Kaiserschnitt selbst war recht ruppig, aber das scheint normal zu sein, hat mir mein Besuch später erklärt. Der Anästhesist hat meinem Mann sogar noch einen Fotoapparat geliehen, so dass wir Fotos von den ersten Sekunden unseres Sprösslings haben. Die Gynäkologen haben auch hervorragende Arbeit geleistet, ich kann viele meine Vorredner mit ihrem Gemecker nicht verstehen, mir bleibt nur zu sagen: Danke Euch allen für das was Ihr für mich getan habt, Danke den Hebammen und Ärzten die unermüdlich für mich da waren.
Und ob das Essen nun schmeckt oder nicht ist zweitrangig, wenn nicht sogar dritt oder viertrangig.Das ist ein Krankenhaus und kein Hotel, vielleicht fällt das faire bewerten leichter wenn man sich das einmal klar macht. Ich weiß wirklich nicht ob es an der Uniklinik besser zugeht!

Erich Ehemann

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn möglich eine andere Klinik aufsuchen, da in Husum mit zweierlei Maß abgerechnet wird.Begründung :Meine Frau wurde mit sehr starken Schmerzen eingeliefert und wurde nach zirka drei Stunden in ein zwei Bettzimmer verlegt und am Tropf mit sehr starken Schmerzmittel versorgt.Am dritten Tag sollte sie dann in ein drei Bettzimmer verlegt werden, obwohl meine Frau nachts nicht schlafen und keine Nahrung zu sich nehmen konnte. Ihr wurde dann ein Schriftstück vorgelegt, was sie unterschreiben musste.Die Bettnachbarin , die sich selbst helfen konnte, brauchte es nicht zu bezahlen.

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 17.06.2019

Sehr geehrter Herr "Erich Ehemann",
vielen Dank für Ihre Anmerkungen.
Ihre Schilderung lässt darauf schließen, dass es zu einem Missverständnis gekommen sein muss.
Um dieses aufzuklären, bitten wir Sie uns direkt per Mail ([email protected]) anzusprechen.
Wir würden dann anhand der konkreten Fall-Daten recherchieren und so ein Fehler vorliegt diesen dann korrigieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum NF

Kompetentes Team mit großem Einfühlungsvermögen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fühlte mich sehr gut aufgehoben
Kontra:
Sanitärbereich verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr kompetente Betreuung; Behandlungs- und Unterbringungswünsche wurden problemlos berücksichtigt; Essen war für einen klinikbetrieb besser als erwartet; Mitarbeiter sehr bemüht; klare Weiterempfehlung!!

kompetent und menschlich - deshalb klare Weiterempfehlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
siehe Erfahrungsbericht
Kontra:
Wartezeiten - wie überall
Krankheitsbild:
Zustand nach Teilamputation Fingerendglied
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine alte Verletzung vor 16 Jahren machte eine medizinische Behandlung erforderlich. Bisher war im Zyklus von 4 Jahren jeweils die komplette Entfernung des Fingernagels notwendig, weil dieser eingewachsen ist und eine Krallenform hatte. Ein Termin für die Sprechstunde wurde mir mit Vorlaufzeit von 6 Wochen angeboten. Die Ärztin besprach mit mir die Situation und hat mir davon abgeraten, den Nagel erneut komplett entfernen zu lassen. Ihrer Meinung nach sollte eine dauerhafte Lösung erzielt werden. Hierzu war ein ambulanter chirurgischer Eingriff notwendig. Ich habe gezweifelt, bin aber eben kein Arzt, weshalb ich mich für die geplante Behandlung in unserem Klinikum Nordfriesland entschieden habe.
Ist natürlich als Patient immer unangenehm wenn man glaubt zu wissen, was auf einen zukommt aufgrund vergangener Erfahrungen in Krankenhäusern und den Schmerzen (die ja normal sind wenn geschnibbelt wird). Wer geht schon gern ins Krankenhaus? Unterm Strich war alles okay. Ich hatte wirklich Schiss, aber ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Mein Dank geht an alle am Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen! Ich würde wieder kommen, wenn es die gesundheitliche Situation erforderlich macht.
Warum? Vier kleine Impressionen:
1. Termin zum Prä-OP-Gespräch musste auf meinen Wunsch hin kurzfristig verlegt werden. Das war unkompliziert möglich, natürlich mit mehr Wartezeit, aber man kam meinem Wunsch nach.
2. Blutabnahme von einer Auszubildenden - erster Gedanke "Oh Nein" - Realität: Es ging schnell, schmerzlos und unkompliziert! Top!
3. Am OP-Tag reibungslose Abläufe und sehr gute Betreuung. Im OP kurz vor dem Eingriff wurde alles nochmals erklärt und ich habe mich nicht ausgeliefert/allein gefühlt. Das ist nicht selbstverständlich!
4. Schmerzmedikamente, Krankenschein und Arztbrief sofort bei Entlassung mitbekommen ohne Wartezeit- so wünscht man sich das!

Nie wieder Husum.

Frauen
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechtes Personal.
Krankheitsbild:
Unterleiboperation.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schlechtes Beschwerdemanagement. Das Stations Personal überfordert bzw unmotiviert und gereizt.
Die OP wurde nicht fachgerecht durchgeführt und musste als Notfall in einer Kieler Klinik nachbehandelt werden.

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 24.05.2019

Sehr geehrte/r CarstenHansen,

wir bedauern sehr, dass Sie unsere Husumer Klinik so schlecht bewerten.
Testen Sie unser Beschwerdemanagement! Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung (eMail: [email protected]; Tel. 04841 660-1451). Nur mit konkreten Angaben können wir Ihren recherchieren, um Ihnen dann eine Stellungnahme übermitteln zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum Nordfriesland

Leerstand auf den Stationen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlichkeit des Personals, fehlendes Personal an allen Ecken und Enden
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nicht zu empfehlen. Viel Leerstand auf fast jeder Station, dafür wurden immer extra die Türen zugemacht, sollte niemand so deutlich mitbekommen, Personal steht oft auf dem flur ohne Beschäftigung, wohl dennoch auch viel Personalmangel, es fehlt an der Qualität, so dass Betten nicht belegt werden können. Der Markt reguliert sich selber, daher braucht das Haus wohl staatliche Förderung.

Expertise und Innovation fehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2018, 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
leider nein
Kontra:
umständlicher Anmeldeprozess mit der Klinik, sehr späte oder gar keine Entlassbriefe, Unfreundlichkeit bei Nachfragen, keine Verläßlichkeit in der Zusammenarbeit
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz und anderes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rückmeldungen meiner Patienten habe ich vom letzten halben Jahr zusammengetragen und empfehle der Klinik, selbstkritisch die Qualität des Behandlungsangebots und die Expertise der angestellten Ärzte zu beleuchten. Kliniken auch auf dem Lande und in dieser kleinen Größe sollten die Standard-Prozeduren ausführen können und eine Basisversorgung liefern. Das kann ich immer weniger erkennen und hoffe, dass die Klinik hier Innenschau betreibt. Bis dahin empfehle ich nur eingeschränkt dieses Kardiologieteam.Leider ist der Chefarzt Innere Medizin im Hause in Niebüll nur noch bis Sommer im Dienst und es besteht die Gefahr, dass viel Sachverstand abfließ.

3 Kommentare

BeschwerdeKlinikumNF am 24.05.2019

Sehr geehrte Praxis 1202,

wir danken Ihnen für Ihre Meinung und die gegebenen Hinweise.
Wir hätten uns natürlich gefreut, wenn Sie direkt mit uns Kontakt aufgenommen hätten.
Dafür gibt es verschiedene Wege. Entweder hätten Sie mit uns, dem Ideen- und Beschwerdemanagement Kontakt aufnehmen können (eMail: [email protected] oder Tel. 04841 660-1451) oder direkt mit den Ihnen sicher gut bekannten leitenden Ärzten.

Gerne stehen wir Ihnen für Gespräche zur Verfügung, um Missverständnisse, Probleme und Ärger mit unserer Einrichtung zu besprechen. Greifen Sie gerne über die vorgenannten Kontaktmöglichkeiten den "Gesprächsfaden" auf.
Ihr Klinikum Nordfriesland

  • Alle Kommentare anzeigen

Fehlende Hygiene

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wer Medizin auf aktuellem Stand braucht, geht woanders hin.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Habe mich niemals aufgehoben gefühlt.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Tägliche regelmäßige Abläufe sind nicht zu erkennen.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Das Krankenhaus ist sehr klein und sehr alt in der Aussattung.)
Pro:
Freundlichkeit der Mitarbeiter der Pflege, Reinigung und Therapie
Kontra:
Schwarze ungepflegte Fingernägel des Arztes, fehlende Basishygiene bei ärztlicherTherapie, fehlende Wischdesinfektion und andere Standards in Kliniken
Krankheitsbild:
Hüft- und Leistenschmerzen, Verdacht Hüftarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war als Notfallpatient in diese Klinik gekommen, da ich ich mir die Hüfte verrenkt hatte. Das Klinikum hätte ich niemals selbst gewählt, dafür habe ich zu blutige Berichte von Betroffenen in meinem Bekanntenkreis gehört. Ich habe mit meiner Behandlung der Klinik eine Chance gegeben - niemals wieder! Die ärztliche Visite kam sehr unregelmäßig und dann habe ich einen Arzt kennengelernt und war erschrocken, weil er mir ohne Händehygiene nach dem anderen Patienten die Hand gab und auch sonst seine Begutachtung ohne Hygienemaßnahmen durchführte. Besonders sind mir dessen schwarz umrandeten Fingernägel aufgefallen, die ich nicht unbedingt bei einem Chirurg vermutet hätte. Eine Schwester, der ich mich in meiner Bestürzung anvertraute, sagte mir dass das alle wissen mit der fehlenden Körperhygiene, er aber nun mal der Leiter der Klinik sei und auch sonst unantastbar. sie war so lieb, mir den für die Klinik zuständigen Chefhygieniker zu schicken, aber der bestätigte nur, bat um Verständnis warum er jetzt nach vergeblichen Versuchen den Mund hält und alle Angst haben. Die Pfleger im Haus und die Dame, welche das Zimmer putzte sagte mir, mit dem Haus ginge es bergab, unter der vormaligen Führung hätte es so etwas nicht gegeben. Jetzt sei schon die Rede von einem Zusammengehen mit einer Klinik in Flensburg. Die Stimmung sei deshalb auch mies, kaum einer tut noch mehr als er müsse, täglich werde einer von den empathielosen, nervlich überspannten Führungskräften fertig gemacht. Sie riet mir auch, die Türklinken nicht mehr zu benutzen, weil diese selten gereinigt würden, neue Sparmaßnahme wegen fehlenden Mitarbeitern! Die Entzündungen in den Wunden haben sprunghaft zugenommen, das bestätigten mir alle. Ich habe nach meiner Entlassung das meinem Hausarzt berichtet, dem das bekannt war. Meiner Kasse habe ich einen Bericht zukommen lassen. Wenn ähnliches in Gaststätten oder Schlachthöfen passiert, dann wird konsequent mit Schließung gedroht - eine Klinik kann weitermachen.

Sehr enttäuschend

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenentzündung, Grippevirus, Herz nicht genug Sauerstoff
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater kam Ostersonntag diesen Jahres mit einer schweren Lungenentzündung und Herzproblemen als Privatpatient ins Husumer Krankenhaus. Er bekam keine Luft mehr und ich musste einen Krankenwagen anrufen.
Zuerst lag er für zwei Tage auf der Intensivstation. Man stellte bei ihm noch einen Grippevirus und Bakterien auf der Lunge fest und er musste isoliert werden.
Nach zwei Tagen kam er auf Station 1. Dort lag er in einem riesen großen Zimmer alleine, was ihn sehr runtergezogen hat. Als Privatpatient wollte er Chefarztbehandlung haben. Es kam vor, dass der Chefarzt sich entweder überhaupt nicht blicken lassen hat oder keine Lust hatte, sich komplett wegen der Isolierung umzuziehen. Guckte nur kurz rein und ging wieder. Die Schwestern waren soweit ganz nett, aber Auskunft gab man mir keine. Es dauerte paar Tage, bis ich überhaupt wusste, was mein Vater hatte.
Nach einer Woche (Sonntag) verschlechterte sich der Zustand meines Vaters. Der Arzt sprach mit mir mit einem Lachen im Gesicht, dass mein Vater es wohl nicht schaffen wird. Abends um kurz nach 23 Uhr kam der Anruf mit der Aussage: "Sie wissen ja, dass sich der Zustand Ihres Vaters verschlechtert hat und er ist jetzt tot". Punkt!!! Ich war schockiert. Als ich im Krankenhaus ankam... Keine Beileidswünsche, in seinem Zimmer war keine einzige Kerze... richtig trostlos..
Ich war mal vor einigen Jahren in diesem Krankenhaus wegen Rückenschmerzen. Musste da bleiben wegen Verdacht auf Lungenembolie und letztendlich stellte sich raus, dass die Blutwerte vertauscht worden. Ich habe bisher keine guten Erfahrungen mit diesem Krankenhaus gemacht.

1 Kommentar

Ada60 am 15.01.2020

Der ärztl. Dienst der kardiolog. Abtlg. hat immer ein arrogantes Lächeln im Gesicht! Selbst wenn der Pat. verstirbt. Ebensowenig wird mit dem Verstorbenen noch mit dessen Angehörigen taktvoll umgegangen. Das Leitbild der Klinik lautet anscheinend : Egal wie Hauptsache mit Gewinn der Mensch steht an letzter Stelle. Fördermitteln fließen ja reichlich! Wozu sich noch bemühen?? Das Management verschließt anscheinend die Augen! Denn es ändert sich ja nichts! Es liegt an der Arroganz von der Klinikleitung bis zum Gärtner zieht diese durchs ganze Haus! Es ist sicher besser vor der Eingangstür zu versterben als in der Klinik! Wenn alle Angehörigen von den Patienten , hier berichten würden, die plötzlich einfach verstorben sind, vielleicht würden dann endlich mal Maßnahmen ergriffen um diesen Sumpf auszuheben.

Zu viele Infektionen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Datenschutz riesen Problem hier, dazu an datenschutzbehörde separat geschrieben)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit Schwestern
Kontra:
Infektionen, keine hygiene
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Operateur überfordert, danach schlimme Infektion der Wunde. Ich kann nur abraten hier die Wirbelsäule machen zu lassen. Das ist keine Op für einen Regelversorger, besser größere klinik mit erfahrung im Team

1 Kommentar

BeschwerdeKlinikumNF am 24.05.2019

Sehr geehrte/r Bauer6,

wir bedauern sehr, dass Sie in unserer Husumer Klinik keine guten Erfahrungen gemacht haben.
Wir möchten Sie bitten, sich mit uns in Verbindung zu setzen (eMail: [email protected]; Tel. 04841 660-1451), um recherchieren zu können und um Ihnen dann zu den beschriebenen Umständen Erläuterungen geben zu können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum Nordfriesland

Ärzte Hui - Rest pfui

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte Top - der Rest ein Flop)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Abläufe ? - Welche Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Top Ärzte Neurochirurgie
Kontra:
total überlastetes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
LWS OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die beiden Ärzte Fr. Dr. Stier und Hr. Dr. Kim sind alle beide top Ärzte und haben einen tollen Job gemacht. Das ist leider das einzig positive was ich aus diesem Krankenhaus berichten kann. das Mittagessen war ungenießbar, das Pflegepersonal hat sich Mühe gegeben, war aber total überfordert aufgrund des stetigen Personalmangels. Alles Sachen die man verstehen kann, was ich aber nicht verstehe ist, wenn Patienten sowohl von Pflegern und von Ärzten angeschnautzt werden. die Ausstattung der Klinik lässt zu wünschen übrig und irgendwelche Strukturen waren nicht erkennbar. Mal gab es um 07:15 Frühstück, dann wieder um 08:45 ( die Therapeuten kamen natürlich pünktlich um kurz vor 09:00), d.h. Frühstück mit Gewalt herunter schlingen, um dann mit vollen Magen die Therapie zu beginnen. ich habe nur 3 Pflegekräfte erlebt, die zumindest den Versuch unternommen haben, eine Struktur einzubringen in dem Sie sich fast alles notiert haben, um anschl. abzuarbeiten und dabei nichts zu vergessen.
Sollte ich nochmals eine Operation vornehmen lassen müssen, auf keinen Fall im Krankenhaus Husum.

Weitere Bewertungen anzeigen...