• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinikzentrum Mitte der Klinikum Dortmund gGmbH

Talkback
Image

Beurhausstraße 40
44137 Dortmund
Nordrhein-Westfalen

182 von 371 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

375 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sandra

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider sind die Wartezeiten trotz Termin in der Orthopädischen Ambulanz sehr lang.
Aber was noch viel schlimmer war, war die genervte und sehr sehr unfreundliche Art einiger Mitarbeiterinnen (Empfang und Krankenschwester/Arzthelferin).
Bei einfachen Fragen bekam man gleiche eine patzige Antwort. Manche Menschen/Patienten erhalten nicht so gute Nachrichten bei einer Untersuchung, dann brauche man sowas gar nicht. Sehr unverschämt!

Kompetente Hilfe in der Not

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umsetzung Exertenstandard Schmerz
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Subileus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste akut in die Notfallaufnahme und kam anschließend auf die Station A27.
Sofort kümmerte man sich darum, dass ich etwas gegen die schlimmen Schmerzen bekam. Während des gesamten Aufenthaltes hat man sich darum gekümmert, dass ich schmerzfrei war.
Die Pflegenden und Ärzte waren sehr nett und immer kompetent. Sie hatten ein offenes Ohr für meine Sorgen und ich merkte, dass ich „keine Nummer“ war.

Absolutes Desaster in Sachen Kommunikation und Zuständigkeit

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegestationen
Kontra:
Kommunikation, Zuständigkeiten, Organisation
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ging damalsum meine Mutter, die auf der Station B20 untergebraucht war.

Sie sollte in ein Pflegeheim zur Kurzzeitpflege übermittelt werden. Dies hat auch soweit funktioniert. Allerdings hat es die Station B20 VERSÄUMT auf dem Überweisungsschein zu vermerken, dass meine Mutter einen Zugang in den Körper bekommen darf, da sie jeden Tag seit dem sie im Krankenhaus war am Tropf hing. Wieso sollte dies auf einmal vom einen auf den anderen Tag nicht mehr der Fall sein? Augrund dieses Versäumnisses war das Heim gezwungen am zweiten Tag der Unterbringung einen Notarzt zu kontaktieren der dann, was sollte er anderes machen, entschieden hat sie wieder in die Städtischen Kliniken zu schicken. Der Platz im Heim ist nun weg und ich habe durch den Fehler den die Station B20 begangen hat, Kosten in Höhe von 162 Euro für die Reservierung im Heim die ich bereits gezahlt habe. Hätte die Station diesen Fehler nicht begangen, wäre es nie zu diesen Kosten gekommen.

Desweiteren ist die Kommunikation innerhalb der Klinikien, gelinde gesagt, ein Desaster. Die eine Station weiss nicht was die Andere tut und jeder will in Sachen Behandlung und Aufenthalt etwas anderes. Dies ist nicht nur für den Patienten untragbar sondern auch für nachfolgende Einrichtungen ( vergessenen Unterlagen für die Versorgung ) und insbesondere für mich, die Angehörigen, ein Zustand der so nicht tragbar ist.

Zudem ist auf dem ganzen Weg des hin und hers die Versicherungskarte meiner Mutter abhanden gekommen - dies, welch Wunder, auch in ihrem Hause!

Die Bewertung für dieses Haus kann nur die, in meinen Augen, sehr gute Pflegestation (A16) ein wenig abmildern. Hier fühlt man sich als Patient und auch als Angehöriger gut und richtig aufgehoben.

1 Kommentar

klinikumdo am 09.08.2018

Hallo silver1910,


vielen Dank für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie diese Erfahrungen machen mussten. Wir sind stets bemüht, unsere Abläufe zu optimieren und nehmen Kritik daher sehr ernst. Ich möchte Sie deshalb einladen, sich an unser Patientenbeschwerde-Management per Mail beschwerdemanagement@klinikumdo.de zu wenden oder über das Formular auf unserer Webseite, sodass die Kollegen Ihrem Fall dann genau nachgehen können.


Die besten Wünsche

Ihre Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Siebentägiger Aufenthalt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches und hilfsbereites Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühwehen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war aufgrund von Frühwehen in der 31. SSW in der Station C32 in einem Ein-Bett-Zimmer untergebracht, wo ich dann eine Behandlung einer Infektion bekommen habe. Letztendlich ist alles gut ausgegangen und ich bin nach dieser Woche wieder entlassen worden.
Besonders hervorzuheben ist das sehr freundliche und hilfsbereite Personal (insb. die Pflegerinnen auf dieser Station).
Als Wahlleistungspatientin hatte ich eine größere Essenauswahl, was insbesondere beim Abendessen sehr angenehm war. Das Frühstück war auch sehr lecker und umfangreich, dazu zählte auch das "normale" Menü.

Insgesamt war ich sehr zufrieden mit dem Aufenthalt, es gab zwar kleinere Probleme (z.B. wurde mir der nicht mehr benötigte Zugang am letzten Abend nicht gezogen, erst am darauffolgenden Morgen), diese trüben das Gesamtbild insgesamt aber nicht wesentlich.

Daher habe ich mich für meine Entbindung auch für diese Klinik entschieden.

Danke für das schöne Geburtserlebnis!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein wenig "wohnlicher" gestaltete Zimmern wären nett!)
Pro:
Trotz Personalengpässen immer freundlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnittentbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem ungeplanten Aufenthalt in der 23SSW mit Nierenkolliken fiel die Entscheidung zur Entbindung wiederzukommem recht schnell.
Die geplante Kaisergeburt war wunderschön und wir fühlten uns vor, während und nach der Geburt jederzeit trotz Personalengpässen kompetent und liebevoll betreut!!!
Dank einer engagierten Anästesieschwester haben wir sogar Fotos aus dem OP als Andenken bekommen.
Kompetentes Personal auf der Wochenstation, gutes Essen und Familienzimmer rundeten unseren Gesamteindruck ab.
Auch die Versorgung unserer Tochter die Anschluss an die Geburt zunächst in die Kinderklinik musste war einwandfrei!


Ich werde diese Abteilung jederzeit weiterempfehlen !!!
DANKE!

Danke....

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der klinik weil meine Gebärmutter entfernt wurde. Ich lag auf der station c32. Ich war sehr zufrieden mit dieser station. Obwohl es bei mir komplikationen gab....wurden diese sofort erkannt und weiter behandelt. die Schwestern alle haben sich super um meine sorgen und belange gekümmert. Es war so viel los trotz allem fand ich haben sie sich alle zeit genommen wenn es mir schlecht geht.

Unfrendliches Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bis auf die Ärztin)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotz Anmerkung der Ärztin es sei dringend, sehr lange Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztin spez. für die Haut war sehr nett
Kontra:
Krankenschwesterpersonal in der zentr. Notaufname sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich saß mit einem Familienmitglied in der zentralen Notaufname C4 Ebende B. Die Patientin wurde aufgerufen. Ich wurde gebeten sie zu begleiten, da diese sehr verängstigt war. Als sie aufgerufen wurde, fragte man nach ihrem Namen und ich lief als Begleitperson hinterher. Da zeigte die ältere Krankenschwester mit schulterlangem grauem Haar ca. Ende 50, mit dem Finger auf mich und sagte in einem sehr strengem und unfreundlichem Ton zu mir "Sie bleiben draußen".
Die Patientin berichtete auch als sie raus war, von einem sehr undfreundlichem Ungang mit ihr. Also wenn man nicht für diesen Job gemacht ist und nicht freundlich mit Patienten umgeht die Angst haben, sollte man lieber in Rente gehen oder sein Verhalten den Menschen gegenüber nochmal bedenken und ggf. Abändern.

1 Kommentar

klinikumdo am 09.08.2018

Hallo Nein098,


vielen Dank für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie diese unangenehmen Erfahrungen machen mussten und möchten so etwas in Zukunft verhindern. Ich möchte Sie deshalb einladen, sich an unser Patientenbeschwerde-Management per Mail beschwerdemanagement@klinikumdo.de zu wenden oder über das Formular auf unserer Webseite, sodass die Kollegen Ihrem Fall dann genau nachgehen können.


Viele Grüße

Ihre Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Muss ich nicht nochmal hin

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Genervte Schwestern
Krankheitsbild:
Verdacht Hirnhautentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren für 3 Nächte in der Kinderklinik, Station K46. Der Arzt der Notaufnahme war sehr nett, da habe ich schon andere dort erlebt, weshalb wir eigentlich nicht mehr dorthin wollten. Wie es aber nunmal so ist, Kind spät Abends krank geworden, also haben wir uns mit 2 kleinen Kindern auf den Weg in die nächste Klinik gemacht. Es bestand der Verdacht der Hirnhautentzündung. In den 4 Tagen haben wir mehrere Schwestern der Station kennengelernt, wovon leider nur 2 wirklich klasse waren. Alle anderen wirkten sehr genervt. Eine der Schwestern maulte vor uns, in unserem Zimmer, eine Schwesternschülerin (oder Praktikantin) an. Das geht garnicht! Diese Dame wirkte leider jedesmal total genervt. Als sie den Zugang meines Sohnes ziehen wollte und er versucht hat sich dagegen zu wehren (er ist 1 Jahr alt) waren ihre Worte, dass er ja wohl mal still halten müsste. Ist doch klar dass ein 1 jähriges Kind sich versucht dagegen zu wehren, wenn man 3 Tage vorher mindestens 8x versucht hat ihm einen Zugang zu legen und ihm Flüssigkeit aus dem Rückenmark gezogen wurde. Dass er da nicht entspannt blieb, war ihr wohl schleierhaft.
Ich habe mir vorgenommen dieses Krankenhaus nicht nochmal zu betreten, lieber nehme ich eine etwas längere Autofahrt in Kauf!

1 Kommentar

klinikumdo am 09.08.2018

Hallo Do1711,


vielen Dank für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie diese unangenehmen Erfahrungen machen mussten. Ich möchte Sie deshalb einladen, sich an unser Patientenbeschwerde-Management per Mail beschwerdemanagement@klinikumdo.de zu wenden oder über das Formular auf unserer Webseite, sodass die Kollegen Ihrem Fall dann genau nachgehen können.


Die besten Wünsche

Ihre Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

BEHANDLUNG&BERATUNG

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung. Patienten Beratung. Ärzte (*Freundlichkeit, sehr nett)
Kontra:
Sehr lange wartezeiten! 2 Monate bis zum Operations Termin gewartet. || Etwas leicht schlecht Gelaunte Mitarbeiterin (*war aber nix schlimmes) ||
Krankheitsbild:
Eingewachsener Zeh mit schwerer Infektion & stark ausgeprägtem ,,Wildes Fleisch"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mitte November in der Kinder-Klinik Dortmund behandelt.

Ich hatte bzw. musste mich ca. 1 Jahr mit einem Eingewachsenen Zeh (Großer Zeh, Rechter Fuß)
rumschlagen müssen.
Bei einer von ca. 8-9 Behandlungen beim Kinderarzt ((ein sehr sehr Netter und guter))
hat er mir gesagt das er absofort nichts mehr für mich machen könne und ich zum Krankenhaus muss.

**Kontra Mein OperationsTermin wurde später versetzt weil 2 Unfälle reinkamen, dafür hab ich aber Verständnis**

**Mein Krankheitsbild:

Eingewachsener Zeh, sehr tief in die Haut reingewachsen.

War sehr sehr, (unvollstelbar) schmerzhaft, eine kleine, wirklich kleine Berührung und ich hab vor Schmerzen geschriehen, sogar geheult.

Extrem Eitrig und Blutig gewesen,mit einer schon beim ,,Endstadium" angelangten Infektion.

Gesamter Zeh war extrem Rot (über Monate Lang) und mit einem ,,Wildes Fleisch" übersehen.**

--------------------------------

Sport, Joggen, Schwimmen,
fussball, spielen, wortwörtlich: einfach alles war unmöglich!

Um 11:00 Uhr ca. in der Klinik angekommen, musste ich erstmal bis 14-15 Uhr warten bis ich ein Zimmer bekam, um 17-18 Uhr endlich beginn der Operation. Alles war Gut, beim warten im Kranken-Bett haben uns 2 Clowns besucht, mega cool! Nochmals danke an die Mitarbeiter! Durfte dann um ca. 22-23 Uhr nach Hause gehen.

Aufjedenfall: Wurde mit dem Bett zum Operations Zimmer gebracht (Vor Raum, wo ich die Nakurse bekommen habe) wurde dann Operiert und zum Aufwachraum gebracht. (Ich rede viel zu viel, ich weiß)

* * * * * * * * * * * * * * * * *
Sprich: alles hat super geklappt!
Wollte mich bei den Ärzten, Krankenschwestern usw bedanken, weiß aber nicht deren Namen usw usw.)



Alle Ärzte waren super Nett, der Amnästesist, Krankenschwestern usw. Damit meine ich jetzt alle die mich so Super behandelt haben! Und ein riesen DANKESCHÖN allgemein an alle Ärzte, Amnästesisten, Krankenschwestern usw usw! Einfach alle: DANKE!

1 Kommentar

klinikumdo am 16.07.2018

Hallo YSS21MLK,


vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung! Über das Lob freuen wir uns sehr.


Alles Gute weiterhin

Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Ärzte Top, Schwestern Flop!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gute ärztliche Behandlung, tolle Anästesistin
Kontra:
Schwestern ignorieren persönliche Wünsche, schlechte Betreuung
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nur zur Vorsorge dort. Am gleichen Tag wurde ein Kaiserschnitt gemacht wegen Beckenendlage und Gewicht über 4kg.

Zunächst das Positive:
Erst einmal fand ich sehr positiv, dass ich dort überhaupt einen Termin zu einer Kontrolle am ET bekam, als meine Frauenärztin im Urlaub war.
Auch die Ärztin die mich dort betreute war sehr kompetent. Vielleicht wirkte sie etwas "kühl" (was eine andere Frau im Wartezimmer lautstark bemängelte) aber fachliche Kompetenz ist mir persönlich wichtiger als Freundlichkeit.
Auch positiv (wenn auch eher ein Glücksfall) war, dass direkt im Anschluss an die Untersuchung die OP gemacht werden konnte - so blieb mir gar keine Zeit in Panik zu geraten.
Die OP verlief gut, ich habe auch keine "bleibenden Schäden".
Die Anästesistin war super! Auch da hatte ich Glück. Sie war so nett, blieb die ganze OP bei mir und sprach mir gut zu. Sie malte Bilder auf den Sichtschutz und lenkte mich wunderbar ab.

Das Negative:
Obwohl ich vorher noch gefragt wurde und angab, dass ich stillen möchte und der Kleine keine Flasche bekommen soll, bekam er sie. Nach der OP wurde er weg gebracht (mein Mann durfte nicht mit) und als ich ihn später endlich im Arm halten durfte, hatte er schon eine Flasche bekommen. Und obwohl ich das bemängelte, bekam er in den nächsten Tagen noch mehrmals das Fläschchen, obwohl ich Milch hatte und stillen konnte! Bei jeder Untersuchung zur Beruhigung - und dann halt Industriemilch obwohl ich anbot für die Untersuchungen abzupumpen.
Die Schwestern waren zum Teil ein riesen graus. Der Kleine wurde zum Hörtest mitten in der Nacht abgeholt ohne mir Bescheid zu geben. Ich wurde wach - Baby weg. Ich brach in Panik aus!
Die OP war Abends um kurz vor 19 Uhr, am nächsten Morgen um 7 sollte ich aufstehen. Essen sollte ich selbst holen, bekam es nicht gebracht, sollte mich bewegen zum anderen Ende des Flurs!
Der Zugang wurde nicht entfernt, obwohl er eh "verstopft" war.
Darum gehe ich nicht nochmal dorthin - wegen der Betreuung danach.

1 Kommentar

klinikumdo am 16.07.2018

Hallo Ashey,

vielen Dank für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie diese unangenehmen Erfahrungen machen mussten. Auf Ihren Fall können wir an dieser Stelle nicht näher eingehen. Deswegen wenden Sie sich am Besten an unser Patientenbeschwerde-Management per Mail beschwerdemanagement@klinikumdo.de oder über das Formular auf unserer Webseite, sodass die Kollegen dort Ihrem Fall dann genau nachgehen können.


Die besten Wünsche an Sie und Ihren Nachwuchs

Ihre Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Es ist eine Schande

Frauen
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Zentrale Lage
Kontra:
Fehlende Menschlichkeit, Unterbesetzung, Vernachlässigung von Patienten, Arbeitsklima, Hygiene, Organisation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich rate jedem vom Klinikum Dortmund ab, sowohl Patienten als auch möglichem Personal. Keiner von beiden wird in diesem chaotischen, chronisch unterbesetzten Haus gut behandelt. Der Umgang mit Hilfsbedürftigen ist teilweilse menschenunwürdig, durch die Überlastung des Personals werden einige Patienten konkret gefährdet und/oder ignoriert.
Die Stationen melden den Mangel, was dem Personalbereich scheinbar egal ist.
Hygiene wird selbst bei Infektionszimmmern vernachlässigt und gefährdet andere Patienten.
Ich selbst musste u.a. Zeuge von einer Mobilisation gegen den Willen des Patienten werden, die am Rande der körperlichen Gewalt lag und zum Kollabieren des Patienten führte.
Wenn Sie sich oder Ihre Angehörigen gut und menschlich versorgt wissen möchten, machen Sie einen großen Bogen um dieses Krankenhaus.

1 Kommentar

klinikumdo am 16.07.2018

Hallo Nicolepq,

es tut uns leid, dass Ihr persönlicher Eindruck unseres Klinikums negativ ausfällt. Wenn sich Beschwerden in Ihrem persönlichen Einsatzgebiet ergeben, möchten wir Sie allerdings bitten, sich an die Pflegedienstleitung zu wenden. So kann gezielter - und vor allem ohne Umwege - auf eventuelle Vorkommnisse reagiert werden.


Die besten Wünsche

Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

OP super - anschliessende Pflege Horror

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
OP unten in der Gastro
Kontra:
Pflege oben auf Station A 16
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Op war einwandfrei, bis heute - über eine Woche später - keine Komplikationen. Auf der Krankenstation A16 jedoch viel Negatives erlebt: mein Bettnachbar musste über 2 Stunden auf seine Antibiotika Infusion warten, er quatschte mich die ganze Nacht voll, Pflegerinnen kamen nachts bei vollem Licht ins Zimmer, Medikamente wurden mir doppelt angeboten : Pantoprazol als Tablette und 15 Minuten später noch mal als Infusion, zum Essen übersüsster Brei und billigster Fruchtjoghurt.

SEID GEWARNT

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ohne Worte
Kontra:
Krankheitsbild:
OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen stationären Termin für einen kleinen Eingriff.War pünktlich da und mir wurde mitgeteilt, das auf der Station leider kein Bett frei ist. Wurde auf eine andere Station unter gebracht.Die Pflegekräfte haben es deutlich mehrmals gesagt,wir sind für Sie nicht zuständig,Sie gehören zu einer anderen Station.Wurde dann zur OP abgeholt,lag im Flur wo ich gefragt wurde wie ich heiße und an was ich operiert werden soll. Recht herzlichen Dank für meine privat und Intimsphäre sowie für den Datenschutz.Kam gegen 16 Uhr wieder auf die Station ,wo sich keine Pflegekraft bis gegen 18 Uhr in meinem Zimmer blicken ließ um zu fragen wie es mir geht.Die Krönung war dann die Nachtschwester.Fragte sie höfflich ob ich ein Bettbezug erhalten kann,weil es so warm war und ich mich nur damit zudecken wollte,da sagte sie zu mir, ich soll doch das Oberbett abziehen dann hätte ich einen Bezug.Ich war so vor dem Kopf gestoßen,das mir die Worte fehlten.Es kam kurze Zeit später ein Pfleger der mir ohne weiteres einen Bezug brachte und sich für das Verhalten der Schwester entschuldigte.Am morgen kam eine Schwester um die üblichen Vitalzeichen zu messen,da kam eine Ansage von einer anderen Pflegekraft, das brauchst du nicht ,sie gehört nicht hier her.Wurde dann im laufe des Vormittages auf die Station verlegt wo ich eigentlich hin sollte.Pflegekräfte da waren wirklich freundlich,nur konnten sie den schlechten Eindruck den ich erhalten habe nicht mehr revidieren.Bin dann am gleichen Tag auf meinem Wunsch nach Hause gegangen.Ich warne davor,wenn jemand eine OP vor sich hat und es ist kein Bett frei auf der Station,verschiebt den Termin.ihr seid verloren.

1 Kommentar

klinikumdo am 16.07.2018

Hallo KAOS,

wir bedauern sehr, dass Sie diese unangenehmen Erfahrungen machen mussten. Um Ihren Fall nachverfolgen zu können, brauchen wir allerdings mehr Informationen. Am Besten wenden Sie sich an unser Patientenbeschwerde-Management per Mail beschwerdemanagement@klinikumdo.de oder über das Formular auf unserer Webseite.


Beste Wünsche
Ihre Unternehmenskommunikation

Klinikum Dortmund

Unter aller Sau!!!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
-
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Akne Inversa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einmal und nie wieder! Bei meiner OP (beide Leisten wurden ausgeräumt) wurde irgendwie Mist gemacht. Schwellungen, Rötungen und Hitzeentwicklung wurden ignoriert. Vom Pflegepersonal wurden Kühlpacks, die vom Arzt verordnet wurden, nicht adäquat rausgegeben. Schmerzmittel wurden durch die Nachtschwester eigenmächtig reduziert, trotz Anordnung vom Schmerztherapeuten! Wurde entlassen trotz offensichtlicher Infektion der Wunden und Wassereinlagerungen in beiden Beinen bis zum Bauch. Ebenso wurden in 4 Tagen nicht einmal die Wunden gereinigt oder verbunden. Man drückte mir Kompressen in die Hand, die ich da vor legen sollte. Sowas hab ich bei meinen bisherigen rund 40 OPs noch nirgendwo erlebt.
Auch das Essen ging gar nicht. Kaum Bestellmöglichkeiten was Brotbelag angeht bzw. nur eine sehr geringe Menge möglich. Mittagessen schmeckte mehr als eklig, wobei ich auch noch faule Kartoffeln ab bekam!
Die sehen mich nie wieder!

Wahlleistungsvertrag bei äteren Patienten untergeschoben

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wahlleistungsvertrag untergeschoben

Meiner Schwiegermutter ( immer schon Kassenpatientin )wurde während eines absolut normalen Aufenthalts( 78, leichte Herzschwäche)ohne Rücksprache mit den Kindern,( diese hatten eine Patientenverfügung ) ein kostenpflichtiger Wahlleistungsvertrag untergeschoben, den man meinen senilen Schwiegervater (82 ) unterschreiben ließ, als dieser zu Besuch war.

Von diesem Vertrag erfuhren wir erst, als die 4- stellige Rechnung Monate später vorlag und meine Schwiegereltern hinten rüber kippten.
Dass der Patient gar nicht unterschrieb, dass nur eine Vollmacht für die Kinder vorlag, dass jemand Drittes ohne Vollmacht und Beurteilungsvermögen sowas hingelegt bekommt, ( medizinisch vollkommen unnötig), finde ich skandalös.
Mittlerweile wundert es mich nicht, warum die Klinik aus den roten Zahlen heraus ist.
Mein Tipp: Nichts ohne Rechtsbeistand unterschreiben lassen und bei älteren Herrschaften diese nie alleine mit dem Klinikpersonal lassen!

1 Kommentar

klinikumdo am 16.07.2018

Hallo Kassenpatient13,

vielen Dank für Ihr Feedback. Wir möchten Sie bitten, dass Sie sich mit Ihrem Fall an unser Patientenbeschwerde-Management per Mail beschwerdemanagement@klinikumdo.de oder über das Formular auf unserer Webseite wenden, sodass die Kollegen dort den Sachverhalt genau überprüfen können. Wir bedauern sehr, dass Sie diese Erfahrungen bei uns machen mussten.


Beste Wünsche

Ihre Unternehmenskommunikation des Klinikums Dortmund

Unsere Retter in der Not

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Unglaublich mitfühlend und hilfsbereit. Sehr gut organisiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftdysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 2-jährige Tochter wurde mit einer beidseitigen Hüftdysplasie operiert. Die Ärzte, das Pflegepersonal, die Betreuung im aufwachraum waren ungeschlagen nett und hilfsbereit. Ich denke eine bessere Klinik gibt es schwer zu finden.

Ernsthaft

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das erste mal im Klinikum Dortmund bin ich mit Benommenheit eingeliefert worden ich bin die ganze Zeit nicht so recht zu mir gekommen. Die Ärzte waren auch recht ratlos, haben mich allerdings auch kaum ernst genommen. Innerhalb einer Woche in der ich da war wurde an einem Tag Untersuchungen durchgeführt. Die dann zum Glück nichts schlimmes ergaben, aber auch nicht weitergeholfen haben.
Anschließend wurde ich nachdem diese nichts ergaben buchstäblich aus meinem Zimmer geworfen und entlassen. Ohne dass mir irgendwie geholfen werden konnte.

Einen Monat danach wurde ich wieder eingeliefert...diesmal mit einer Steigerung der "Benommenheit", ich hatte einen starken Epileptischen Anfall im Schlaf, der dazu führte, dass mich die Sanitäter fixieren mussten um mich mitnehmen zu können. Im Krankenhaus konnte ich dann langsam wieder zu mir kommen. Es gab auch Untersuchungen die aber auch nichts ergaben und schließlich führte das ganze dazu dass mir wieder keiner helfen konnte und ich wieder nicht ernst genommen wurde. Bin schlussendlich zu einem Neurologen gegangen, der mir zunächst Tabletten verschrieb und mich dann zur Epileptologie nach Bochum schickte, wo man eine generalisierte Epilepsie feststellte und mich weiter auf Tabletten eingestellt.

Heute bin ich 20Jahre alt, nehme täglich Tabletten und bin froh einen Neurologen gefunden zu haben, der mir hilft und mir vor allem glaubt.
Vielleicht verstehen sie, dass ich nicht so begeistert bin. Ich war 18 Jahre alt und ziemlich verzweifelt weil ich nicht wusste wie weiter und sehr froh war Familie zu haben.

Bitte hören sie den nächsten Patienten zu und vor allem, nehmen sie ihn ernst, Vorfällen wenn von Anfang an klar gesagt wird, dass Epilepsie in der Familie liegt.

Tolle Klinik noch besseres Personal

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlich und Medizinisch Top
Kontra:
Ältere Zimmerausstattung
Krankheitsbild:
Hüftdysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren Patient in der Kinderorthopädie und können grundlegend nur positives berichten. Die Vorbereitung also vom Erstgespräch zur Aufnahme bis hin zur Postoperativen Betreuung sowie Entlassung und Nachsorge gestaltet sich sehr gut. Wir fühlten uns in keiner Sekunde allein gelassen oder nicht ernst genommen. Die Ärztliche aber auch sehr hervorzuhebend die Pflegerische und Menschliche Betreuung war einmalig. Das OP Ergebnis (Azetabuloplastik) ist perfekt und die Sorgen im Vorfeld wurden von jedem Mitarbeiter ernst genommen und uns als Eltern mit konstruktiven Gesprächen genommen. Wir sind froh diesen Schritt gewagt zu haben und das in dieser Klinik. Die Zimmer sind vielleicht etwas in die Jahre gekommen aber das wichtigste ist der Medizinische Erfolg. Die Versorgung im Bereich Verpflegung ist sehr gut, ausreichende Mengen vorhanden genauso wie es für uns wichtig war das eine Elternküche vorhanden ist. Nur zu empfehlen.

Hüftkorrektur mit Pfannendachplastik

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kinderfreundlich
Kontra:
kein Einzelzimmer für ein schwerstbehindertes Kind
Krankheitsbild:
Hüftkorrektur mit Pfannendachplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das medizinische Personal ist sehr hilfsbereit und kinderfreundlich.
Das Zimmer war sauber und gut ausgestattet.
Die Schwestern im Aufwachraum waren einfach spitze und ich bin sehr froh, dass ich mich für diese Klinik entschieden habe, denn hier durfte ich sofort nach der OP zu meinem Kind noch bevor es wach war und so keine Ängste aufgebaut werden konnten. Auch die Schwestern auf Station waren super und hatten die Schmerzbehandlung super im Griff. Die Ärzte erklärten alles rund um den Eingriff sehr verständlich und nahmen meine Sorgen ernst.
Das einzig Negative war für mich und besonders für mein behindertes Kind, dass wir kein Einzelzimmer bekamen und es somit schwere Schlafstörungen und Stress hatte. Außerdem war die Gipsabnahme etwas ruppig und die Aufklärung über die Zeit nach dem Gips mangelhaft. Zudem fehlte mir die Auskunft über evtl. Rehamaßnahmen und die Verordnung dafür.

Liebevoll und Fürsorglich

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Ausstattung und Abläufe
Kontra:
Krankheitsbild:
BronchialCa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist leider Stammgast in der Onkologie des Klinikum Dortmund. Aktuell liegt er wieder auf der Station A26 und ihm geht es sehr schlecht.
Ich möchte nun auch auf diesem Wege einfach meine Dankbarkeit aussprechen. Das gesamte Team gibt zu jeder Tages-und Nachtzeit das menschenmöglichste, damit es den Patienten und Angehörigen in dieser schwierigen Zeit an nichts fehlt. Sr. Denise und alle Pflegenden sind wahre Engel!
Vielen Dank für die Mühe! T.M.

Einfach nur TOP

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkatheter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einer Herzkatheteruntersuchung war ich für knapp 2 Tage auf der Station A21. Angefangen von der Untersuchung selbst, sehr freundliches und kompetentes Personal, welches mir meine Nervosität gleich angesehen und mit Beruhigungsmittel geholfen hat. Untersuchung top, danke an dem Oberarzt.
Auf der Station auch super Pflegepersonal. Den Ärzten muss man leider immer alles aus der Nase ziehen wenn es um Ergebnisse geht, ist aber wohl eine Volkskrankheit der Ärzte, aber haben alle meine Fragen beantworten
Auch die Nachuntersuchung wieder top, da der Assistenzarzt noch einmal einen Ultraschall angeordnet hat. Ich fühlte mich jederzeit sicher und wohl. Ich kann nichts gegenteiliges berichten nur ganz viele Sterne vergeben.

Nur zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kaiserschnitt umgangen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
spontan Geburt unvollkomene Steiß-Fuß-Lage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Samstag 21.04.2018 eine spontane Geburt erlebt.
Und bin dem geplanten Kaiserschitt Termin umgangen. So sind mir viele post OP Schmerzen erspart geblieben. Vielen Dank an alle es war ein reibungsloser Ablauf von Hebamme,Gynäkologen,Anästhesie und Kinderärzte!
Auch Hebammen,Krankenschwestern und Kinderkrankenschwester auf der nachbetreuenden Entbindungsstation, Neonatologie und Säuglingsstation waren alle sehr Freundlich und Hilfsbereit.

Das Frühstück und Abendbrot fand ich nicht ideal.Habe meistens kein Kaffee mehr bekommen und mit Patienten haben leider komplette Familien oder Besucher mitgebracht! Und auch teilweise bewirtschaftet.

Schmuddelige Bude

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
???
Kontra:
So ziemlich alles
Krankheitsbild:
Herz OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Pesonal, viele verschiedene Ätze die sich weder vorstellen, noch mit dem Patienten reden.
Bei Verlegung von Intensivstation auf normale Station war das Zimmer verschmutzt und nicht gereinigt.
Trotz mehrfachem Hinweis das eine Laktoseintolleranz besteht wurden jeden Tag Laktoseprodukte gereicht und auch keine Abhilfe geschaffen.
In einem Fall gab es eine akute Atemnot, die gerufene Schwester meinte nur unmotiviert, dass die Ärzte schon weg seien.
Eine einzige Katastrophe...

1 Kommentar

klinikumdo am 17.05.2018

Hallo schmitha,

vielen Dank für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie diese unangenehmen Erfahrungen machen mussten, können hier aber keine weiteren Angaben zu Ihrem Fall machen. Deswegen wenden Sie sich am Besten an unser Patientenbeschwerde-Management per Mail beschwerdemanagement@klinikumdo.de oder über das Formular auf unserer Webseite, sodass die Kollegen dort können Ihrem Fall dann genau nachgehen können.

Alles Gute für Ihre Gesundheit,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Lange Wartezeit auf OP, hat sich aber gelohnt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Impigment Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

lange Wartezeit auf Termin in Ambulanz ,
danach genauso lange Wartezeit auf OP Termin.

Aber bei den Terminen lief alles sehr organisiert und professionell schnell ab.

Ich würde wieder dort hingehen,

kompetentes nettes Personal , fühlte mich dort sehr gut aufgehoben.
OP war erfolgreich, konnte bereits am nächsten Tag nach Hause.

Die Zimmer sind nicht die neuesten, auch gibt es auf den Stationen weder Aufenhaltraum geschweige denn einen Getränkeautomaten.
In anderen Kliniken gibt es da mehr Service,
doch ich habe ja kein Sterne Hotel gebucht.

Ich wollte vernünftig operiert werden,

und genau das haben sie gemacht!

1 Kommentar

klinikumdo am 17.05.2018

Vielen Dank für Ihr Feedback. Wir freuen uns, dass Sie mit den meisten Aspekten Ihres Aufenthaltes zufrieden waren. Wegen den Verbesserungsvorschlägen lade ich Sie ein sich an das Patientenbeschwerdemanagement (per Mail: beschwerdemanagement@klinikumdo.de oder per Formular auf unserer Webseite) zu wenden, dort können diese Hinweise von den Kollegen bearbeitet werden.

Alles Gute für Ihre Gesundheit,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Narkose mit Folgen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal o.k.
Kontra:
Essen geschmacklos
Krankheitsbild:
Wartin-Tumor Parotis, links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei der Op wurde mir Krone mit Teleskopkrone abgebrochen, so dass jetzt
noch eine zahnärztliche Behandlung mit Aufbau meiner Prothese erforderlich wird. Ich hatte ausdrücklich auf meinen Zahnstatus hingewiesen und frage mich, wer die Kosten hierfür trägt. Ein Hinweis seitens der Klinik erfolgte nicht.

1 Kommentar

klinikumdo am 17.05.2018

Hallo Sylt3,

vielen Dank für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie diese unangenehmen Erfahrungen machen mussten, können hier aber leider keine weiteren Angaben zu Ihrem Fall machen. Sie können sich aber gerne an das Patientenbeschwerdemanagement (per Mail: beschwerdemanagement@klinikumdo.de oder per Formular auf unserer Webseite) wenden, die Kollegen können Ihrem Fall nachgehen.

Alles Gute für Ihre Gesundheit,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Das Schmerzzentrum hat mich aus meiner Lebenskrise erlöst !!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Gesamtbetreuung war 100%ig
Kontra:
na ja , etwas kontra war der nicht immer heiße Kaffee
Krankheitsbild:
Unbeweglichkeit durch Motorradunfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich eigentlich kurz fassen : die Betreuung des Ärzteteams , des Pflegepersonals , der Physiotherapie und der Psychologie waren hervorragend.
Alles war gut organisiert von der ersten Untersuchung bis zur Entlassung.Mein Tablettenbedarf konnte gesenkt werden , meine Beweglichkeit wurde wieder hergestellt , die Angst vor der Krankheit wurde mir genommen.

Auch der Speiseplan war sehr gut und vielseitig , dabei sehr schmackhaft.

Man sollte sich überlegen für wie viele Patienten hier gekocht wird , und das jeder Mensch sein eigenes Geschmacksbild hat !! und erst dann bewerten !!

Ich habe das Schmerzzentrum als neuer Mensch am 24.04.2018 nach 16 Tagen Behandlungsdauer verlassen.

Kümmern? Nein Danke

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Eingriff war nicht so beängstigend, wie gedacht.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Bei der Ärztlichen Stationären Nachsorge, ist noch viel Luft nach oben.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dringend Renovierungsbedürftige Stationen und Zimmer.)
Pro:
Das Engagement des Pflegepersonals ist Top
Kontra:
Informationsaustausch von Arzt zu Patient ist unterirdisch.
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal ist supernett und sehr Hilfsbereit. Der Eingriff, der bei mir gemacht wurde, war völlig in Ordnung und das Personal, im Katheterlabor,EKG und Echo, war nett und wirkte beruhigend auf mich. Was mich enttäuscht hat, war die Zeit danach. Kein Arzt hat sich in den 3 Tagen danach blicken lassen, um mir zu erklären, wie der Eingriff gelaufen ist,was ich beachten muss, oder sontige Informationen. Hätte ich am 2. Tag nicht ständig an der Tür gekratzt, wäre nicht mal der enstandene Pericarderguss per Sono kontrolliert worden. Heute bin ich dann , nachdem ich auf einem Gespräch mit dem Arzt bestanden habe, entlassen worden. Planmäßig.....ich gehe aber davon aus das, wenn ich keinen Druck gemacht hätte, ich bis nach Ostern, ohne weitere Information, noch dort liegen würde. Etwas mehr Engagement Ärztlicherseits, wäre schon hilfreich.
Die Zimmer sind dringend Renovierungsbedürftig. Es mach keinen guten Eindruck, wenn auf der Versorgungsleiste ( Steckdosen; Steckplatz für die Patientenschelle; Sauerstoffanschluss; etc) die Abdeckungen fehlen und die eh schon zu kleinen Vorhänge am Fenster,aus der Gardinenleiste gerissen sind und halb herunterhängen. Und das hab ich in beiden Zimmern, in denen ich gelegen habe, gesehen. Das sieht abgewrackt aus und trägt nicht zum Wohlbefinden des Patienten bei.

1 Kommentar

klinikumdo am 05.04.2018

Hallo mitras2,

Danke für Ihr Feedback! Es freut uns, dass Sie mit der medizinischen Behandlung zufrieden waren und alles gut verlaufen ist. Es ist schade, dass aus Ihrer Sicht, die Nachsorge nicht optimal abgelaufen ist. Ich lade Sie deswegen ein, sich an unser Patientenbeschwerde-Management (Fabian.Mundt@klinikumdo.de) zu wenden. Die Kollegen können Ihrem Fall dann genauer nachgehen, als das auf diesem Portal möglich ist.

Gute Gesundheit weiterhin,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Sehr hilfreiche Abteilung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
stressfreier Umgang mit den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Gangstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

11 Tage wegen Gangstörungen in der Neurologie. Viele Untersuchungen: MRT, Magenspiegelung, Rückenmarkuntersuchung, Bewegungstraining etc.

Alle waren sehr freundlich und handwerklich kompetent. Sie gaben Spritzen und nahmen Blut ohne Schmerzen.

Das Essen entsprach dem Niveau eines 4 Sterne Hotels: sehr leckerer Rindergulasch oder Dorade mit Gemüse.

Zimmer etwas zu klein. Sehr ruhige Abteilung.

1 Kommentar

klinikumdo am 05.04.2018

Hallo Wasser63,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung! Das freut uns sehr, so etwas hören wir gerne.

Alles Gute weiterhin,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Absolute Frechheit

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Annahme
Krankheitsbild:
Streptokoken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Damen an der Notaufnahme Annahme sind absolut unfreundlich und desinteressiert! Vor allem die Dame heute ( 29.03.18 ) war das Allerletzte! Wir wurden nach Hause geschickt, weil wir „nicht mit dem Rettungswagen“ gekommen sind, sondern mit dem eigenen PKW. Eine absolute Frechheit! Es sollte dort definitiv mehr im Interesse des Kindes gehandelt werden!

Nicht zu empfehlen!!!!

1 Kommentar

klinikumdo am 05.04.2018

Hallo Eve12,

Danke für Ihr Feedback. In einem so großen Krankenhaus wie diesem kommen am Tag sehr viele Patienten in die Notaufnahme. Da ist es natürlich klar, dass die dringenderen Fälle Priorität haben und dass auch mal Stress entsteht, welcher sich auf die Mitarbeiter auswirkt. Dies einmal als mögliche Erklärung. Gerne können Sie sich diesbezüglich an unser Patientenbeschwerde-Management (Fabian.Mundt@klinikumdo.de) wenden. Hier kann Ihrem Fall dann im Detail nachgegangen werden.

Weiterhin gute Gesundheit wünscht,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Geschmackloser chefarzt

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich.Geschmacklos.auf Schmerzen wird nicht ein gegangen
Krankheitsbild:
Tumor an der wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde vor Weihnachten am Rücken operiert und hat immernoch starke Schmerzen.Sie wurde jetzt nochmals zum Mrt geschickt und war heute nochmal zur Besprechung dort.Ich muss sagen das der Chefarzt msl garnicht geht.Ich war heute beim Gespräch dabei und alles was er ihr sagt ist das sie abnehmen soll und zum Muskelaufbau gehen soll.da in ihren Muskeln Fett drin wäre.aber anstatt man auf ihre Schmerzen eingeht wurde nur wort wörtlich gesagt "bei Schweinen nennt man es durchwachsenen Speck.sie soll abnehmen" So etwas von einem Chefarzt ist einfach nur geschmacklos

1 Kommentar

klinikumdo am 05.04.2018

Hallo Tinker17,

vielen Dank für Ihr Feedback. Da dieses Portal auf Anonymität basiert, kenne ich den genauen Fall Ihrer Mutter nicht. Gerne können Sie sich an unser Patientenbeschwerde-Management (Fabian.Mundt@klinikumdo.de) wenden. Die Kollegen dort können Ihnen dann detaillierter weiterhelfen.

Alles Gute für Sie und ihre Mutter,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Hat stark nachgelassen!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ersten 2 Termine mit meiner Tochter haben reibungslos geklappt. Sie ist wegen einer Fehlstellung im Fuß seit ihren ersten Lebenstagen hier gewesen. Nach unserem zweiten Termin hat hat das Personal gewechselt und es funktioniert gar nichts mehr. Das Personal ist unfreundlich geworden. Es gibt keine Möglichkeit mehr das meine Frau in Ruhe stillen kann. Soll sie sich im vollen Wartezimmer machen!
Wartezeit mit einem Kleinkind liegt bei einem Kleinkind bei über einer Stunde. Und das trotz Termin! Dann sollen wir plötzlich wieder eine Überweisung abgehen von der wir nichts wissen. Wir haben den Termin bei unserem letzten Besuch hier gemacht. Aussage dazu vom Personal: das hat ihnen definitiv beim letzten Mal jemand gesagt! Man wird also noch als Lügner bezeichnet!
Fazit: nicht empfehlenswert! Wir kommen auf keinen Fall wieder.

1 Kommentar

klinikumdo am 05.04.2018

Hallo Jakob85,

Danke für Ihr Feedback. In einem Krankenhaus dieser Größer und mit einer Vielzahl an Patienten jeden Tag kann es natürlich manchmal zu Stress kommen, der sich dann auch auf die Kollegen auswirkt. Dennoch möchte ich sie einladen, sich an unser Patientenbeschwerde-Management zu wenden (Fabian.Mundt@klinikumdo.de). Dort kann Ihrem Fall dann im Detail nachgegangen werden.

Gute Gesundheit für Sie weiterhin,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Adipositasambulanz nur für Operationshungrige, sonst nicht hilfreich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Verwaltungsmitarbeiterin sehr sympathisch
Kontra:
Arzt lässt Termin platzen, nur auf OP ausgelegt, Geldmacherei
Krankheitsbild:
Adipositas per magna, Diabetes HbA1c 12, massive Essstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiterin der Adipositasambulanz ist sehr freundlich und sympathisch, im Wesentlichen aber für den Job durch das Überleben einer Adipositasoperation und die Abnahme von Gewicht qualifiziert. Zu einem Arzt bin ich nicht vorgedrungen, weil der Termin während ich schon wartete abgesagt wurde durch den anderweitig beschäftigten Arzt. Leider ist die Zielsetzung der Adipositasambulanz ausschließlich, den Betroffenen einen Laufzettel mitzugeben, welche Schritte sie auf eigene Kosten, extern, auf eigenes Bemühen absolvieren müssten, um schnellstens eine Verstümmelung ihrer gesunden Organe durchführen lassen zu können (vulgo: Adipositaschirurgie). Man versucht gar nicht erst, den Betroffenen Psychotherapie, Physiotherapie, Ernährungsberatung oder Untersuchungen etwa des Metabolismus o.ä. angedeien zu lassen. Der Betroffene erhält null Unterstützung, keine Hilfen, und wer im richtigen Leben bereits jämmerlich daran gescheitert ist, sich Vorgenanntes selbst zu besorgen, wer kein Geld für diese Maßnahmen hat oder durch die persönlichen Lebensumstände (berufliche Eingespanntheit mit Einsatzwechseltätigkeit und massiver Burn-Out) keine Chance hat, diese Maßnahmen zu organisieren und zu koordinieren, braucht die Städtischen Kliniken Dortmund nicht aufzusuchen. Das ist reine Zeitverschwendung, erst Recht, wenn man sich keiner Verstümnmelungs-Operation unterwerfen will. Wer diese Operation aber unbedingt will, wird sicherlich dort effektiv belehrt, wie er es schnellsten von der Kasse genehmigen lassen kann. Das auch mit Tricks und Umgehungsmöglichkeiten. Muss lukrativ sein. Ob das mit dem ärztlichen Berufsethos vereinbar sein kann, und ob es tatsächlich im Sinn der Erkrankten und Hilfesuchenden ist, bezweifle ich persönlich. Die einweisende Ärztin habe ich informiert, und hoffentlich bleibt anderen Hilfesuchenden diese Enttäuschung nun erspart. Die Mitarbeiterin ist super sympathisch, einen Arzt bekam ich nie zu Gesicht, und bin auch uninteressant da operationsunwillig.

5 Kommentare

klinikumdo am 05.04.2018

Hallo Mausibärchi,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Natürlich kann es leider immer mal wieder passieren, dass ein Termin verschoben werden muss. Wenn der betreffende Arzt für einen Notfall gebraucht wird, hat das natürlich Vorrang. Bezüglich der Operation bei Adipositas ist das natürlich von dem konkreten Fall abhängig, ob diese sinnvoll ist. Da dies ein anonymes Portal ist, kenne ich Ihren konkreten Fall nicht. Deswegen bitte ich Sie sich an unser Patientenbeschwerde-Management (Fabian.Mundt@klinikumdo.de) zu wenden.

Für Sie weiterhin alles Gute,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Es wurden viele Tests durchgeführt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Besprechung der Testergebnisse. Keine weitere Informationen über Behandlung beim Hausarzt.
Krankheitsbild:
Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 4.3.18 habe ich mich in der Notaufnahme vorgestellt, da ich seit Tagen starke Kopfschmerzen mit Erbrechen hatte und zuvor mich in Asien aufgehalten habe und dort von einem Insekt gestochen wurde. Der Stich hatte sich dort sehr entzündet und musste behandelt werden. Ich wollte eine Infektion ausschließen lassen.
Mir wurde Blut abgenommen und habe Schmerzmittel erhalten und durfte vorerst gehen, mit Absprache sollte ich wieder kommen falls es sich nicht bessert.
Somit war ich nun vom 15.3-17.3 stationär im Krankenhaus, da sich nichts gebessert hat und mich die Kopfschmerzen und das Erbrechen natürlich auch beeinträchtigt haben.
Ich habe eine Einweisung bekommen und musste mich in der Notaufnahme vorstellen. Nach 5 Stunden bekam ich dann ein Zimmer.
In den drei Tagen wurde mir Blut abgenommen, es wurde ein MRT gemacht, meine Gehirnströme gemessen und eine Lumbalpunktion durchgeführt.
Ich hatte das Gefühl man nimmt das Problem schon ernst und testet alles was möglich ist.
Jedoch hat in der ganzen Zeit nicht ein mal jemand über meine Behandlung gesprochen. Ich wurde nicht über Ergebnisse informiert oder wie es nun weiter gehen wird.
Plötzlich sollte ich entlassen werden und wusste nicht was mit mir war. Ich bestand darauf vor der Entlassung mit einem Arzt zu sprechen.Die Schwestern meinten ich könnte ja Montag anrufen und fragen wie es für mich weiter geht.Das habe ich nicht eingesehen.Um 9 Uhr sollte dann jemand da sein.Um 13 Uhr war immer noch niemand da. In der Zwischenzeit kamen plötzlich Damen herein und haben gesagt ich soll mein Bett und die Schränke leer räumen. Es wird gebraucht. Ich durfte also dann noch weiter warten auf einem Stuhl im Zimmer. Es kam in der ganzen Zeit niemand neues auf das Zimmer.
Um 14:30 kam dann eine Ärztin die mir nicht sagen konnte was nun mit mir ist.Die Tests wiesen nichts auf.Ich könnte bei Bedarf eine Schmerztherapie machen, wenn es nicht besser wird.Dann müsste ich mich wieder in der Notaufnahme vorstellen.Werde ich dort nicht!

1 Kommentar

klinikumdo am 05.04.2018

Hallo 19BvB09,

erst einmal danke für Ihr Feedback! Da dieses Portal auf Anonymität basiert, kenne ich Ihren genauen Fall nicht. Ich bitte Sie darum sich an unser Patientenbeschwerde-Management (Fabian.Mundt@klinikumdo.de) zu wenden. Dort können die Kollegen Ihrem Fall dann genau nachgehen.

Alles Gute für Sie,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Therapeuten erstklassig

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten erstklassig
Kontra:
100% Krankenhausflair, Essen wirklich nicht gut
Krankheitsbild:
idiomatischer persistierender Gesichtsschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich im Februar 2017 für knapp 2,5 Wochen in der Schmerztherapie. Was die therapeutische Hilfe angeht, bleibt kein Wunsch offen!! Besonders Frau Lammert (Physiotherapeutin) und Frau Zielinski (Psychotherapeutin) möchte ich meinen allerherzlichsten Dank ausrichten, 2 tolle Frauen die weit über ihren „normalen“ Bereich hinaus engagiert sind. Auch Frau Fischer (Oberärztin) ist nicht nur kompetent sondern ehrlich bemüht und Herzenswarm.
Die Unterbringung hat 100%igen Krankenhausflair der 80er Jahre und das Essen fand ich durchweg wenig genießbar. Schade ist, daß das Essen im Zimmer eingenommen werden muß (verhindert Kommunikation und verstärkt das Krankenhausgefühl). Auch schwierig ist, daß kein Raum vorhanden ist, in den man sich mal setzen kann. Das fand ich persönlich für meine Psyche nicht hilfreich. Um meine Bettnachbarin schlafen zu lassen (selbst extremer Frühaufsteher), habe ich morgens gerne mal 3 Stunden auf dem kalten Flur gesessen....
Das Pflegepersonal der angrenzenden Station (für die Schmerztherapie mit verantwortlich) schien mir sehr beansprucht durch die Doppelbelastung, ein Lächeln ab und zu könnte Wunder bewirken. Dagegen waren die Reinigungs-Feen nicht nur unglaublich nett, sondern versorgten mich als Frühaufsteher sogar mit einem Kaffee! Ich denke noch heute oft an diese ganz besondere Liebenswürdigkeit! DANKE dafür.

Für mich hatten die herausragenden Therapeuten und die Therapieansätze einen wesentlich höheren Wert, als Zimmer und Mahlzeiten. Ich würde mich jederzeit wieder in die Schmerzklinik begeben.

1 Kommentar

klinikumdo am 05.04.2018

Hallo CDM,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es freut uns, dass sie so zufrieden mit Ihrem Aufenthalt und den Kollegen in der Schmerzklinik waren. Vielen Dank auch für Ihre kritischen Punkte bezüglich des Essens und des Aufenthaltsraums. Gerade aus konstruktiver Kritik können wir Verbesserungsmöglichkeiten für uns ziehen.

Alles Gute für Sie weiterhin,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Ärzte gut Planung Schei**

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgang mit den kindern
Kontra:
Warte Zeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Behandelten Ärzte und Schwestern waren sehr nett.
Was mich extrem gestört hat waren die Zeiten.
Zum Ablauf 9uhr Aufnahme ( mit termin) soweit alles gut.
Zugang legen ( Kann bei den kleinen schwer sein )
Nach dem wir dann um 10.20 uhr ca. Den Zugang hatten würden wir zum sono geschickt ( ultraschall).
Fertig waren wir um 10.50 Uhr wir sollten danach ins andere gebäude laufen das wir um 11 Uhr in der nuklear Medizin sind .
Wir haben uns abgehetzt um rechtzeitig dazu sein.
Um 11.40 Uhr sind wir dann doch behandelt worden ( wir sollten uns beeilen das wir um 11 Uhr da sind ).
Anschließend noch mal zum Ultraschall und dort wieder warten da die Ärzte Pause hatten und was essen ( kla brauchen die das auch aber wir waren ja ebenfalls sein 8 Uhr auf den Beinen und seid 9 ihr dort und von einem Ort zum anderen gegangen ).

1 Kommentar

klinikumdo am 22.02.2018

Hallo DerDaddy,

Danke für Ihren Kommentar. Zunächst sind Wartezeiten in einem Krankenhaus leider kaum zu vermeiden. Auch kann man nicht vorhersehen, ob dringendere Fälle für eine Behandlung entstehen und man andere Patienten etwas nach hinten rücken muss. So kann es leider aus unterschiedlichen Gründen immer mal wieder zu mehr Wartezeiten kommen.

Alles Gute wünscht,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Katastrophale Ärztin!!!!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechter geht es nicht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
NIx !!!!!
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich bin heute Nachmittag per Krankenwagen mit meiner Tochter 11 Jahre in die Kinderklinik gebracht worden . Vorweg gesagt ich habe den Krabkenwagen gerufen weil ich die Situation zuhause nicht mehr einschätzen konnte und das habe ich am Telefon bei der Feuerwehr auch gesagt und das ich mir einfach große Sorgen um meine Tochter mache da Sie Fieber und starke Bauchweh und Schwindel hat ... und die Sanitäter haben entschieden Sie mit zu nehmen !!!!!
In der Notaufnahme angekommen sind wir durch ,zu den Behandlungszimmern gegangen und die Ärztin nahm uns in Empfang (alles auf dem Flur ) und schnauzte mich da zusammen weil ich den Krankenwagen gerufen habe das macht man nur bei einem Herzinfarkt oder Schlaganfall und nicht wegen sowas und sie Unterschreibt mir nicht den Krankentransport .... und das ich jetzt eine teure Taxifahrt hätte und das alles in einem Ton der mal gar nicht ging und alles vor meiner Tochter . Meine Tochter möchte nie wieder in dieses Krankenhaus !!!!!
Ich finde es mal traurig das man als Mutter so ferig gemacht wird von einer Ärztin nur weil man als Mutter einfach hilflos , Situationsbedingt überreagiert hat voller Sorge .
Das hätte man auch alles netter sagen können zumal mein Kind dabei war und man als Mutter eh schon aufgewühlt ist wenn es dem Kind nicht gut geht .
Mein Mann sagt das man echt der Presse mal Bescheid geben sollte was da für Zustände herrschen und was da für Super nette Ärzte arbeiten .
Und das war nur ein Bruchteil was ich da heute erlebt habe .
Ich habe dann mein Kind genommen (unbehandelt)und bin mit dem Taxi in die Kinderklinik nach Bochum gefahren und die ist TOP kann ich nur empfehlen

1 Kommentar

klinikumdo am 22.02.2018

Hallo Anaid1212,

die Reaktion der Kollegin war natürlich nicht korrekt. Gerade in der Notaufnahme herrscht natürlich sehr viel Stress und Zeitdruck, was zu einer solchen Situation führen kann. Natürlich ist man als Mutter in so einer Situation auch besonders angespannt und sensibel. Dazu kommt dann noch, dass der Notfallkrankentransport leider häufiger missbraucht wird. Dies um die Situation etwas zu erklären. Ich lade Sie dazu ein, mit unserem Patientenbeschwerde-Management Kontakt aufzunehmen.

Wir wünschen Ihnen jedenfalls alles Gute,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Für Kinder ungeeignet!!!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es kam zu keiner Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Es gab einen netten Telefonkontakt
Kontra:
Termine und Wartezeiten für Kleinkinder ungeeignet. Kein Einfühlungsvermögen keine Sozialkompetenz
Krankheitsbild:
Ausschluss HD Coxitis LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben vor drei Wochen einen Termin zum Kinder MRT gemacht natürlich unter Narkose da unser Sohn erst 2 Jahre alt ist. Heute hatten wir das vorstationäre Gespräch. Wir sollten für den morgigen Termin heute um 18.00 anrufen um die Uhrzeit zu erfahren. Um 20.00 lag noch immer kein Termin vor und man sagte uns am Telefon, das wir um 10.00 kommen sollen und voraussichtlich um 12.30 dran wären. Da es sich um ein Kleinkind handelt fragten wir, wieso man einen so späten Termin vereinbart. Wir können unserem Sohn nicht erklären das er nichts zu essen bekommt und nach 2-3 Stunden warten im Krankenhaus wäre seine Gelassenheit aufgebraucht und wir hätten einen riesengroßen Stress für alle beteiligten. Als Antwort kam, das das MRT morgen gewartet wird..... das ist jawohl der Oberhammer. So eine Wartung wird doch vorab angekündigt wieso werden die Eltern nicht unterminiert? Wir haben zum Wohle unseres Sohnes den Termin gekänzelt und gehen in ein kompetenteres und patientenorientiertes Krankenhaus. Dortmund #no more

2 Kommentare

JakobJ am 29.01.2018

umterminiert *

  • Alle Kommentare anzeigen

????

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
????
Kontra:
????
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechteste Krankenschwester und unfreundlich bis zum geht nicht mehr!

Kein Arzt Tage lang. Keine Patienten Kontrolle und Überwachung! Gar nichts!

Dieses kann man nicht mehr bewerten! Ins Minus vielleicht ja!

Schämen solltet ihr euch und das arme Land für was es zahlen muss!

Keine Behandlung Nix aber nix wirklich!



Schade das es sowas in so einer Klinik noch
Geduldet wird!!!!

1 Kommentar

klinikumdo am 22.02.2018

Hallo Kimi82,

Wir bedanken uns für Ihre Rückmeldung. Leider kenne ich den persönlichen Fall Ihres Angehörigen/ Ihrer Angehörigen nicht. Aus diesem Grund lade ich Sie dazu ein zu unserem Patientenbeschwerde-Management Kontakt aufzunehmen.
PS: Das ist aber dann trotzdem sehr freundlich von Ihnen, dass Sie uns in allen Kategorien 6 Sterne geben ;)

Alles Gute weiterhin für Sie,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Hilfe für ältere Menschen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
keinerlei Hilfe
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich als Sohn war der Meinung das meine Mutter ( fast 92 Jahre ) hier gut aufgehoben sei. Dies war nur leider ein großer Fehler. Von den Ärzten keinerlei Hilfe und der Sozialdienst überfordert.

1 Kommentar

klinikumdo am 22.02.2018

Hallo Uroma2017,

erst einmal danke für Ihr Feedback. Da ich den konkreten Fall Ihrer Mutter nicht kenne, würde ich mich freuen, wenn Sie sich an unser Patientenbeschwerde-Management wenden.

Gute Gesundheit wünscht,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Irrenanstalt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Einiges
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus ist das letzte... 7 Stunden warte Zeit bei der Notaufnahme, sehr unfreundliches Personal mit russischen Akzent.
Sauberkeit gleich null Aroganz sehr hoch????
Habe schon einen Anwalt beauftragt.
Nicht mal tot möchte ich da liegen.

1 Kommentar

klinikumdo am 22.02.2018

Hallo Michael_77,

Danke für Ihr Feedback. Ich kenne Ihren persönlichen Fall nicht, möchte dennoch gerne etwas zu den Wartezeiten sagen. Gerade in einem großen Krankenhaus wie diesem kann es besonders in der Notaufnahme zu längeren Wartezeiten kommen. Man muss beachten, dass bezüglich der Menge der Patienten und aufgrund der unterschiedlichen Beschwerden manche Patienten dringendere Behandlung benötigen als andere. Somit können situationsbedingt oft längere Wartezeiten entstehen. Dennoch möchte ich Sie dazu einladen, zu unserem Patientenbeschwerde-Management Kontakt aufzunehmen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute,
Ihre
Unternehmenskommunikation
Klinikum Dortmund

Weitere Bewertungen anzeigen...