• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Helios Klinikum Meiningen

Talkback
Image

Bergstr. 3
98617 Meiningen
Thüringen

34 von 71 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

73 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Geburtsbegleitung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal, gut strukturiert
Kontra:
Verpflegung könnte besser sein
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juni entbunden. Alles (bis auf das Essen) war super! Die Hebammen, Pflegekräfte und Ärzte waren alle freundlich und äußerst hilfsbereit. Ich habe mich mit meinem Baby sehr gut aufgehoben gefühlt und bin froh hier entbunden zu haben.

1 Kommentar

SZeidler_MGN am 17.06.2019

Sehr geehrte „Baby062019“,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter und vielen Dank für Ihre freundlichen Worte.

Es freut uns sehr, dass Sie mit der Versorgung während der Entbindung und dem anschließenden stationären Aufenthalt so zufrieden waren. Ihr Lob geben wir natürlich gerne an die Kolleginnen und Kollegen der Geburtshilfe weiter.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, vor allem Gesundheit und viel Freude mit Ihrem Kind. Selbstverständlich steht Ihnen unser Kreißsaalteam auch bei einer weiteren Entbindung gerne zur Seite.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Stephan Zeidler
Unternehmenskommunikation

Unfreundlichkeit und Respektlosigkeit

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Pflegepersonal auf der Station 4.3
Kontra:
Unfreundlichkeit und Respektlosigkeit in den Bereichen der Röntgen- und Notaufnahme & Cafeteria
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorab möchte ich sagen, dass das Pflegeteam auf der Station 4.3 sehr freundlich und hilfsbereit ist.

Ausschlaggebend für meine Bewertung war dann allerdings die unfreundliche und freche Beratung bei der Röntgen- und Notaufnahme.
Ich wollte lediglich für meine Angehörige die Anmeldung übernehmen, weil es ihr körperlicher Zustand nicht zu gelassen hat.
Man muss dazu sagen, dass wir nicht aus Meiningen kommen und vorher keine Erfahrungen in dem Krankenhaus gemacht haben.
Zwecks der Ungewissheit habe ich mich bei der Notaufnahme gemeldet. Daraufhin wurde ich unfreundlich zur Röntgen Anmeldung geschickt mit der Aussage: „Da müssen Sie erstmal da hin gehen, ansonsten passiert hier nichts.“ Wie kann man so eine Aussage treffen? Das ist für mich unbegreiflich.
Dann saßen wir 15 Minuten vor der Röntgen Anmeldung. Nach mehrfachen Rufen kam niemand. Darauf hin entschloss ich mich, nochmal zur Notaufnahme zu gehen. „Können Sie lesen? Da gibt es eine Klingel. Entweder sie klingeln oder sie bleiben mehrere Stunden davor sitzen.“ (Aussage Krankenschwester Notaufnahme). Wenn auf einer Klingel „Notfallklingel“ steht, dann heißt das für Mich, dass es für einen Notfall ist. Wir hatten keinen Notfall, sondern wir wollten uns zum MRT anmelden. Nachdem wir endlich das ganze Prozedere absolviert haben, diesmal mit netten Krankenschwestern, wollten wir um 17:25 Uhr noch einen Kaffee trinken in der Cafeteria. Leider wurden wir dort wieder sehr unfreundlich empfangen. Wir wollten 3 Kaffee haben, darauf traf uns diese Aussage: „ Die Maschine ist schon seit um 17 Uhr sauber, sie hat jetzt keine warmen Getränke mehr.“ Wie kann es sein, dass eine Cafeteria um 17 Uhr alles aus hat, obwohl sie bis 18 Uhr geöffnet hat?
Wir sind wirklich sehr enttäuscht und zu tiefst entsetzt was man innerhalb einer Stunde alles erfahren kann/muss. Ich wünsche mir, dass dieses große Problem der „Unfreundlichkeit und Respektlosigkeit“ behoben wird.
Vielen Dank.

Top Geburtshilfe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April 2019 habe ich im Helios-Klinikum Meiningen entbunden. Das Personal hat mich kompetent beraten. Ich fühlte mich bestens umsorgt und aufgehoben. Besonders das Hebammenteam leistet hervorragende Arbeit und sorgt sich wirklich um die Patienten. Meinem Wunsch möglichst natürlich zu entbinden und speziellen Einzelwünschen wurde entsprochen und - soweit medizinisch nicht riskant - alles dafür getan. Auch sofortiger Kontakt mit dem Kind, Stillen, Rooming In etc. hat super geklappt. Die Hebammen kümmern sich auch noch nach der Geburt auf Station um ihre Patientinnen. Auf Station nach der Entbindung waren die Schwestern immer um mein/unser Wohl besorgt und haben bei Fragen sofort kompetent geholfen. Das Ärzteteam hat gute Arbeit geleistet und war immer freundlich und besorgt. Ich würde zur Geburt dort auf jeden Fall wieder hingehen.

1 Kommentar

SZeidler_MGN am 29.04.2019

Sehr geehrte „Restauro“,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter und vielen Dank für Ihre netten Zeilen.

Es freut uns sehr, dass Sie mit der Betreuung während der Entbindung und dem anschließenden stationären Aufenthalt so zufrieden waren. Ihr Lob geben wir natürlich gerne an die Kolleginnen und Kollegen der Geburtshilfe weiter.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, vor allem Gesundheit und viel Freude mit Ihrem Kind. Selbstverständlich steht Ihnen unser Kreißsaalteam auch bei einer weiteren Entbindung gerne zur Seite.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Stephan Zeidler
Unternehmenskommunikation

Rundum zufrieden!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Versorgung, fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter ist nun fast einen Monat alt und wir können sehr glücklich, zufrieden und rund um positiv auf unsere Entbindung mit Klinikaufenthalt im Familienzimmer zurückblicken! Trotz Wochenende und dreimaligem Schichtwechsel unter der Geburt waren wir bei Hebammen und Ärzten sowohl im Kreißsaal als auch auf Station bestens versorgt. Es war immer jemand als Ansprechpartner da, die medizinische Versorgung war top und wir können uns absolut nicht beschweren! Auch um meinen Lebensgefährten wurde sich unter der Geburt sehr gut gekümmert, was nicht selbstverständlich ist und der anschließende Aufenthalt in Familienzimmer verlief ruhig und entspannt. Sogar nachts wurde sich für mich und meine kleine Tochter ausreichend Zeit genommen um beim Stillen und Wickeln zu helfen. Die Abschlussuntersuchung verlief während unseres Beiseins und alles wurde uns ganz genau und ausführlich erklärt!
Auch beim zweiten Kind werden wir uns für dieses Krankenhaus entscheiden!!!

1 Kommentar

SZeidler_MGN am 29.04.2019

Sehr geehrte „März201925“,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter und vielen Dank für Ihre freundlichen Worte. Es freut uns sehr, dass Sie mit der Betreuung während Entbindung und dem Aufenthalt so zufrieden waren. Ihr Lob geben wir natürlich gerne an die Kolleginnen und Kollegen der Geburtshilfe weiter.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, vor allem Gesundheit und viel Spaß mit dem Nachwuchs. Selbstverständlich steht Ihnen unser Kreißsaalteam auch bei einer weiteren Entbindung gerne zur Seite.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Stephan Zeidler
Unternehmenskommunikation

Katastrophe in der Notaufnahme - Martyrium einer 97jährigen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe Notaufnahme!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ärztin und Pflegekräfte bsehr freundlich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe Notaufnahme!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Katastrophe Notaufnahme!)
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Katastrophe Notaufnahme, Personal arbeitet an den Grenzen der Belastbarkeit
Krankheitsbild:
Herzanfälle, Übelkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 97jährige Tante wurde mit starken Herzbeschwerden mit dem Krankentransport ins Klinikum Meiningen gebracht. Sie konnte vor Schmerzen kaum gehen und musste gestützt werden.
Durch den Notfallsanitäter wurde sie vor und während der Fahrt versorgt und die Schmerzen ließen im Laufe der Zeit etwas nach.
Der Transport bis zum Krankenhaus dauerte ca.20 Minuten.
Bis zur Untersuchung durch die zuständige Ärztin vergingen jedoch fast 5 Stunden!. Auf Nachfrage, warum es so lange dauern würde, würden wir immer wieder vertröstet und,es wurde uns mitgeteilt, dass es unvorhersehbare Spitzen in der Notaufnahme gegeben hätte und keine weiteren Ärzte und Pflegekräfte vorhanden wären. Für mich sind diese Zustände unzumutbar! Einer 97jährigen Frau zuzumuten, außerdem ohne Nahrung zu sein, eine weitere Katastrophe! Man wäre auch nicht in der Lage, auch nur eine Scheibe Brot gegen den Hunger zu besorgen. Einzige Möglichkeit, am Automaten eine Packung Hanuta zu kaufen und diese meiner Tante zu geben. Es wird endlich Zeit, diese Zustände zu ändern! Auch die Freundlichkeit des Personals kann an diesen fundamentalen Defiziten nicht wett.

1 Kommentar

SZeidler_MGN am 12.04.2019

Sehr geehrte Angehörige,

wir bedauern daher sehr, dass Sie mit der Wartezeit bei der Behandlung nicht zufrieden waren. Aufgrund des sehr hohen Patientenaufkommens konnte sie leider nicht sofort ärztlich versorgt werden. Durch die pflegerische Ersteinschätzung war jedoch sichergestellt, dass die Patientin nicht akut lebensbedrohlich erkrankt war, sodass eine Wartezeit aus medizinischer Sicht vertretbar war. Aufgrund des Alters Ihrer Tante und des Allgemeinzustands wurde sie sofort am Monitor überwacht, um im Notfall sehr schnell reagieren zu können.
Offenbar wurde dieses Vorgehen Ihnen jedoch nicht ausreichend erläutert, sodass bei Ihnen der Eindruck der übermäßigen Wartezeit entstand. Hierfür möchten wir uns entschuldigen.
Ebenso bedauern wir, dass Ihrer Tante nicht die Gründe erläutert wurden, weswegen sie kein Essen erhielt. Gerade bei Notfallpatienten muss darauf geachtet, dass die diese nüchtern bleiben, um den Gesundheitszustand richtig einschätzen zu können und nachfolgende Untersuchungen und Therapien nicht weiter zu verzögern. Sobald dies erfolgt ist, kann ggf. eine Mahlzeit eingenommen werden, soweit keine medizinischen Aspekte dagegensprechen.
Für diese unzureichenden Informationen möchten wir uns entschuldigen. Wir haben das Team der Notaufnahme darauf hingewiesen, dass zeitnahe Hinweise an die Patienten und Angehörigen notwendig sind, wenn absehbar längere Wartezeiten auftreten oder medizinische Gründe bspw. gegen eine Nahrungsaufnahme sprechen. Insofern war Ihre Kritik berechtigt und wir haben sie aufgenommen.
Wir ändern täglich viele Dinge zum Wohle unserer Patienten gemeinsam mit den hoch engagierten Mitarbeitern und darauf sind wir sehr stolz. Die Ergebnisse des täglichen Handelns unserer Mitarbeiter veröffentlichen wir transparent in unseren Qualitätszahlen, die unabhängig erhoben und in Südthüringen von keinem anderen Klinikum erreicht werden. Auch darauf sind wir alle gemeinsam sehr stolz.
Wir würden uns daher freuen, wenn Sie zukünftig, und so wie in den letzten Tagen im Rahmen des Aufenthalts Ihrer Tante geschehen, direkt auf unsere Mitarbeiter zugehen, sollten Sie sich erneut nicht gut betreut fühlen – ein menschliches Miteinander ist uns neben der medizinischen Qualität nämlich sehr wichtig.

Wir wünschen Ihrer Tante eine rasche Genesung. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Stephan Zeidler
Unternehmenskommunikation

Urologie

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
kein Kommentar
Kontra:
sehr unfreundliches und arrogantes Auftreten
Krankheitsbild:
Urinstau
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater (87) wurde vom Chefarzt gefragt, welchen Therapievorschlag er denn hat! Kleiner Rollentausch, war aber alles andere als lustig. Der Arzt hinterließ bei mir und meinen Kindern einen sehr arroganten und unfreundlichen Eindruck. Hoffentlich, muss ich diese Person nicht nochmal ertragen.

1 Kommentar

SZeidler_MGN am 26.02.2019

Sehr geehrte „christine01“,

zunächst möchten wir Ihnen für Ihren Erfahrungsbericht als Angehörige danken, denn auch wir sind an einer sehr guten Patientenversorgung interessiert und bestrebt, mögliche Mängel zu beseitigen. Der bei Ihnen entstandene Eindruck ist sicher auf ein Missverständnis in der Kommunikation zurückzuführen – denn selbstverständlich liegt es uns am Herzen, jeden Patienten bestmöglich in die Therapieplanung einzubeziehen. Diese Situation tut uns daher leid.

Wir bieten Ihnen an, ein erneutes Gespräch mit Herrn Dr. Steiner zu führen, um Ihre offenen Punkte zu klären. Bei Bedarf steht auch Klinikgeschäftsführer Daniel Amrein für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Bitte nehmen Sie in diesem Fall Kontakt mit dem Sekretariat der Geschäftsführung (Tel. 03693/90-21060) auf, um einen Termin zu vereinbaren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und Ihrem Vater eine baldige Genesung.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Stephan Zeidler
Unternehmenskommunikation

Entbindung meiner Tochter - liebevolle und professionelle Betreuung!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche, herzliche Hebammen und Ärzte, schnelle und professionelle Reaktion zum notwendigen Kaiserschnitt
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2019 durfte ich in diesem Klinikum meine kleine Tochter entbinden. Wir wurden von Anfang an super und herzlich betreut. Die Hebammen sind super freundlich, arbeiten mit sehr viel Ruhe und waren immer für uns da. Trotz Komplikationen und schlussendlichem Kaiserschnitt ist alles super verlaufen. Vielen Dank an die betreuenden Hebammen und Ärzte im Kreißsaal und auf der Station, sowie dem gesamten Team im OP. Wir waren rundum zufrieden und können die Geburtsstation/ den Kreißsaal nur weiterempfehlen!
Vielen lieben Dank!!

1 Kommentar

SZeidler_MGN am 13.02.2019

Sehr geehrte „Nadine201901“,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter und vielen Dank für Ihre freundlichen Worte. Es freut uns sehr, dass Sie mit der Betreuung während Entbindung und dem Aufenthalt so zufrieden waren. Ihr Lob geben wir natürlich gerne an die Kolleginnen und Kollegen der Geburtshilfe weiter.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, vor allem Gesundheit und viel Spaß mit dem Nachwuchs.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Stephan Zeidler
Unternehmenskommunikation

Liebevolle Betreuung - Dankeschön

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Hebammen; tolle Kinderärzte; Osteopathin screent Babys nach Blockaden und löst diese; Wochenstation entspannt und Betreuung auch hier super
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir konnten eine wunderschöne Geburt unserer Tochter erleben. Die Betreuung durch das Hebammenteam, die Gynäkologen und Kinderärzte war sehr liebevoll und kompetent. Auch die Schwestern waren freundlich und liebevoll. Herzlichen Dank! Sollten wir noch mal ein drittes Kind bekommen, kommen wir gerne wieder.

1 Kommentar

SZeidler_MGN am 07.02.2019

Sehr geehrte „Kristin2019“,

vielen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die Sie hier geschrieben haben. Es freut uns sehr, dass Sie mit der Versorgung im Kreißsaal und auf der Wochenstation so zufrieden waren. Ihr Lob geben wir natürlich gerne an die Kolleginnen und Kollegen der Geburtshilfe weiter.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, natürlich vor allem Gesundheit und viel Freude mit Ihrer kleinen Tochter.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Stephan Zeidler
Unternehmenskommunikation

Wartezeiten Notaufnahme

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlicher arzt
Kontra:
Wartezeiten
Krankheitsbild:
Ohrenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv:
Arzt sehr freundlich. Auch kompetent. Hat schnell eine mitteohrentzündung diagnostiziert und beantwortete alle fragen ausführlich.

Negativ:
Wie im gesamten deutschen Gesundheitssystem, extrem lange Wartezeiten in der Notaufnahme (2,5h).

DAs helios hier ist da leider keine Ausnahme.

Es gibt eben Bereiche, die nichts mit profitmaximierung zu tun haben sollten (Pflege, Gesundheitswesen, Rente etc.)

Hebamme ging absolut nicht auf einen ein! Gute Betreuung während der Entbindung fehlgeschlagen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Geburtsstation
Kontra:
Hebamme im Kreissaal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Freund zur Entbindung unseres ersten Kindes in dieser Klinik.
Wir wurden super im Kreissaal empfangen bis der Schicht Wechsel kam. Solch eine Betreuung bei der ersten Geburt hätte man sich sparen können. Das allerletzte.
Also gewisse Hebammen gehen gar nicht.
Der Aufenthalt auf Station war prima. Es wurde immer geholfen und gute Ratschläge gegeben. Was den 4 tägigen Aufenthalt sehr angenehm gemacht hat.

1 Kommentar

SZeidler_MGN am 11.01.2019

Sehr geehrte Nutzerin,

vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Wir freuen uns, dass Sie vom Aufenthalt in unserem Helios Klinikum weitgehend überzeugt waren. Wir bedauern jedoch, dass Sie mit der Betreuung während der Entbindung nicht vollumfänglich zufrieden waren.

Gerne möchten wir die aufgezeigte Situation mit Ihnen besprechen, damit wir uns weiter verbessern können. Wir bitten Sie daher, Kontakt mit Herrn Chefarzt Kurt Müller (03693/90-21030) oder mit der Ltd. Hebamme, Frau Thomas (03693/90-21084) aufzunehmen, damit wir gemeinsam die Umstände aufklären können.

Wir nehmen kritische Stimmen sehr ernst. Daher bitten wir unsere Patienten und ihre Angehörigen, uns im Fall einer Unzufriedenheit schon während des stationären Aufenthalts anzusprechen, damit wir uns sofort um das konkrete Anliegen kümmern und gemeinsam mit den Patienten zu einer guten Lösung kommen können.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute und vor allem Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Stephan Zeidler
Unternehmenskommunikation

Der Ort wo das Leben beginnt.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
GEBURTSHILFE
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen meiner ersten Schwangerschaft habe ich am Elterninfo-Abend mit Kreißsaalbesichtigung teilgenommen, bei dem ich einen ersten sehr guten Eindruck und Vertrauen in die Abteilung bekam. Da drauf hin habe ich mich dafür entschieden, mein Kind im Klinikum Meiningen zu entbinden.

Gesagt, getan...

Ich wurde im Kreissaal sehr freundlich von der Hebamme in Empfang genommen. Es folgten zahlreiche Untersuchungen. Ich fühlte mich sofort gut aufgehoben.
Während meines gesamten Aufenthaltes im Kreissaal hatte ich vollstes Vertrauen in die Arbeit der dort tätigen Personen.

Ich kann wirklich nur Lobe verteilen.

Danach lag ich für weitere 2 Tage in der Geburtshilflichen Abteilung.
Ich teilte mir mit meinem Mann und unserem Neugeborenen das Familienzimmer. Der Aufenthalt gestaltete sich sehr angenehm. Auch auf dieser Station fühlte ich mich sehr gut aufgehoben.
Die erfahrenen Krankenschwestern standen einem mit Rat und Tat zur Seite und halfen mir über einige Fragen und Unsicherheiten drüber weg.

FAZIT: Großes Lob an das gesamte Team der Geburtshilfe.
Ich würde jederzeit wieder das Klinikum Meiningen, als Einbindungsort wählen und kann es nur weiter empfehlen.

Bei Bedarf gern wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfehlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfehlung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfehlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (aber zu meistern)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Foyer ansprechend, Zimmer spartanisch, med. Geräte top)
Pro:
kurzfristiger Termin, menschliche Behandlung
Kontra:
mein Bett war zu hart zu mir (habe Rücken)
Krankheitsbild:
Schmerzsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War zur Tiefendiagnostik auf der Neurologie.
Was in den vier Tagen, meines Klinikaufenthaltes alles untersucht wurde, hätte ich ambulant nicht in drei Monaten hinbekommen. Für diese Gründlichkeit, großes Lob!
Zu weilen waren die Abläufe etwas, wirklich nur ein wenig und mit klarem Verstand zu meistern, chaotisch. Aber immer mit dem Untersuchungsablauf konform. (also das Pferd von vorn aufgezäumt) Es haben sich keine Untersuchungen gegenseitig behindert oder den Ablauf unnötig verzögert.
Die Beschilderung im Haus ist einfach und verständlich. Mir wurde immer vom Personal geholfen.
Auch wurden meine nächsten Angehörigen zu meinem Beschwerdebild gefragt.
Vielen Dank an alle Ärzte und Ärztinnen, Therapeuten(innen) sowie die Schwestern und Pfleger. Es ging sehr menschlich zu, während meines Aufenthaltes.
Erklärungen waren verständlich, Fragen wurden immer geklärt.
Das Essen schmeckt annehmbar, und die Auswahl ist sehr gut.(es gibt zur Not die café-terria im Erdgeschoss)
Ich empfehle dieses Klinikum weiter!

Super Behandlung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführlich und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr einfühlsam und trotz schwieriger Ausgangslage gelungen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr schöne Zimmer und gute Ausstattung)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Myelographie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hiermit möchte ich mich beim gesamten Krankenhauspersonal für die tatkräftige Unterstützung während meines Aufenthaltes bedanken. Selten habe ich ein so einfühlsames Ärzte-und Pflegeteam erlebt. Vielen Dank. Ihr Haus werde ich gern weiterempfehlen.

Tagesaufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (+++)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (++++)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (++++)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (++++)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (++)
Pro:
Freundlichkeit, Eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen Personal und Ärzten.
Kontra:
Krankheitsbild:
Hand OP
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich an dieser Stelle herzlichst für den angenehmen Tagesaufenthalt und die liebevolle Betreuung durch Teamärzte OP Schwestern und Pflegepersonal bedanken. Auf die Erfüllung meiner Bedürfnisse wurde stets viel Wert gelegt .
Danke
Weiter so.

Vom Schmerze befreit

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mit Schmerz erschienen, und schmerzfrei gegangen .)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Manchmal schwer zu verstehen.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (motiviertes gut ausgebildetes Team)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (in die Jahre gekommene Einrichtung)
Pro:
Wirklich tolle fachkundige menschelnde Helfer in Weiß
Kontra:
Terminverschiebung durch Ärztemangel
Krankheitsbild:
Entfernung eines Nierensteines
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 2 Aufenthalten auf Station 1.2 / Urologie mein Fazit.
Ich wurde als Akutpatient von Urologen ausserhalb des Klinikums direkt aufgenommen.
Die Kommunikation zwischen den Medizinern war tadellos und zielführend !!
Auf Station angekommen wurde ich von der Ärztin etwas barsch,aber herzlich sofort untersucht, und die nötigen Schritte eingeleitet.
Die wirklich stark ausgelasteten Schwestern und Pfleger haben sich bestmöglich um mich gekümmert.
Leider habe ich den Eindruck bekommen, daß der Kommerz bei der Klinikleitung im Vordergrund steht,und das Klinikpersonal die vorhandenen Engpässe bei der Personaldecke nur improvisierend
abdecken können.
So entstehen als Ergebnis der Mangelwirtschaft Terminverschiebungen bei OP`s und Untersuchungen welche der Zufriedenheit aller nicht gerade förderlich sind.
Die Ärzte informierten mich sehr gut und geduldig,auch wenn sie sonst nur im Laufschritt auf den Fluren zu sehen sind.
Nochmals vielen Dank für die aufmerksame Betreuung
aller Beteiligten insbesondere der oft vergessenen
OP-Helferlein !!
Der Klinikleitung sei gesagt,:
HAUSAUFGABEN ERLEDIGEN !!!

frechheit

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir ging es um die Notaufnahme, an einem späte Samstag Nachmittag gibt es meines wissen keine andere Möglichkeiten.
Leider konnte ich diese hier nicht auswählen also das ausgewählt was damit in Verbindung steht.

Meine Wartezeit betrug ca. 1 Stunde bei 2 weiteren Patienten vor Ort, was ich nicht einmal als schlimm empfinde da es für mein empfinden nicht akut war aber eben wichtig genug.
Das Pflegepersonal war freundlich, das will ich auf jeden Fall anmerken.
Das Problem war die zuständige Ärztin, absolut inkompetent und frech obendrauf. Ich wurde mit den Worten "Und wegen so einer Lappalie kommen Sie her?" begrüsst, bei offener Tür.
Während der knapp 60 sekündigen "Behandlung" würde ich ca. 3-4 mal beleidigt was das denn soll und was ich mir einbilde deshalb her zu kommen etc...
Gegangen bin ich dann mit dem "Hinweis" das ich zum Arzt soll, das war´s, keine Aussage zum Problem zur Behandlung, einfach nichts außer Frechheiten.

Der Leser mag sich jetzt denken ich übertreibe und es war wirklich eine Lappalie daher möchte ich noch anmerken das das mein dritter Arztbesuch innerhalb der letzten 10 Jahre war, ich gehe nicht wegen einem Schnupfen....

Fachliche kompetentes Ärzteteam und Pflegepersonal...Verpflegung das Gegenteil

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2028   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich sowie menschlich fühlte ich mich gut aufgehoben
Kontra:
Verpflegung nicht gerade förderlich für den Heilungsprozess
Krankheitsbild:
Retropatellararthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erneute Knie-Op nach 2 Knie-TEPs, saß die Patella in einem Knie nicht dort wo sie sein sollte.

Ich fühlte mich während des gesamten Klinikaufenthalts durch alle mich behandelnden Ärzte/ Anästhesie nicht wahrgenommen sondern hervorragend betreut. Fachlich( so wie ich das Laie beurteilen kann)wie menschlich fand ich keinen Anlass zur Kritik und kann selbige nur empfehlen.
Das Pflegepersonal hatte sehr viel zu tun, aber geduldig kümmerte man sich und nahm sich auch mal Zeit (insofern es möglich war) einen Plausch zu machen.

Kritik übe ich jedoch am Essen: Die Qualität vom Angebot, über Bestellung bis zur Anrichtung sind für mich nicht gerade „Heilungsorozess fördernd“
Die Patienten bekamen vorab keine Menuekaete, um sich informieren zu können. Das ausgelegte Dokument wurde mir als „nicht aktuell“ deklariert.
Als ich einen von der Schwester vorgeschlagenen Salatteller mit Geflügel bestellte, wurde mir zwar schon ein Salatteller präsentiert, aber das Geflügel kam als eine oben auf zusammengerollte Scheibe Wurst( Pastete).
Ich hatte schon mehrere Klinik Aufenthalte in dieser Klinik, aber so schlecht war das Essen noch nie!!!

Nur wenn gar nichts mehr geht

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Gespräche mit dem Arzt schwer möglich, hatte kaum einer Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmerausstattung ist gut)
Pro:
Operationsverlauf
Kontra:
Postoperative Versorgung gesamt
Krankheitsbild:
Schenkelhalsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Früher war die Klinik top! Nachdem diese verkauft wurde und das System sich verändert hat, hat die Qualität leider sehr nachgelassen.
Mein Opa musste nach einem Sturz am Schenkelhals operiert werden. Auf der dafür vorgesehenen Station war kein Platz mehr, deshalb bekam er ein Belegbett auf der 1.2.
Schwestern waren nett, aber gnadenlos überfordert. Mangelnde Flüssigkeitszufuhr sorgten dann für eine Dehydration und Durchgangssyndrom. Außerdem wurde er nicht gelagert und auch die Ferse vom operierten Bein wurde nicht unterlagert. Folge Dekubitus am Steiß und Ferse. Grundpflege wie Körperpflege oder Einlagenwechsel erfolgten nicht ordentlich. Diese wurden oft durch uns selbst vorgenommen.
Die Operation selbst ist gut verlaufen. Aber bei diesem Personalschlüssel kann eine Prä- und Postoperative Versorgung nicht ordentlich erfolgen.
Entlassung erfolgte "spontan". Angehörige wurden nicht mal informiert, wenn man durch Zufall nicht noch angerufen hätte.
Außerdem stritten Ärzte und Pflegekräfte vor Angehörigen. Wir konnten alles mithören, keinen der Ärzte hat das interessiert.

Nie wieder diese Klinik

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Fällt mir nichts ein!
Kontra:
Ärzte, Pflegepersonal, veraltete Ausstattung.
Krankheitsbild:
Akuter Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wurde mit akutem Bandscheibenvorfall in die Notaufnahme eingeliefert.Mußte dort über eine Stunde auf einen Arzt warten.Untersuchung nur oberflächlich, keine genaue Diagnose.
Verbrachte dann drei Tage auf Station mit zunehmenden Schmerzen, immer noch keine Untersuchungen, immer mehr Schmerzmittel, kaum ein Arzt zu erreichen.Unfreundliches Pflegepersonal.Ärzte nur mit schwachen Deutschkenntnissen.
Bin dann am vierten Tag in eine andere Klinik gewechselt, wo mir schnell geholfen wurde und ich nach sieben Tagen schmerzfrei entlassen werden konnte, in Meiningen würde ich vielleicht heute noch liegen. Auch die anderen Patienten waren sehr unzufrieden.

Schade für die Klinik

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Pflegepersonal 4.1)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Chaotisch, Kommunikation Fehlanzeige)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chefarzt
Kontra:
Vieles
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

2016 habe ich mich an der LWS in der Helios operieren lassen. Ich habe mich wirklich gut aufgehoben gefühlt (Station 4.1). Bei Fragen oder wenn man Hilfe gebraucht hat war eine Schwester da, deshalb habe ich mich 2018 an der HWS operieren lassen. Habe gedacht in bin in einer anderen Klinik,Chaos von Anfang bis Ende!Meine Op war für 06.Februar geplant - um 15.30 wurde mir gesagt dass es heute nichts mehr wird,aber morgen bin ich als erste dran, hat geklappt. Zurück auf Station, es hat das Pflegepersonal nicht im geringsten interessiert. Gott sei Dank hat mich Nachmittag mein Mann besucht. Er hat mich zur Toilette geführt. Es wurde kein Blutdruck,außer bei Aufnahme, gemessen obwohl ich Bluthochdruck habe! Habe mich mehr oder weniger 2 Tage später selbst entlassen. Mir wurde weder gesagt was ich machen darf und was nicht. Was mir leider erst zuhause aufgefallen ist -ich wurde nicht über die Op aufgeklärt und habe keine Einverständniserklärung unterschrieben! Das einzig positive ist der Chefarzt zu dem ich absolutes Vertrauen habe!

Katastrophal

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notfallambulanz
Kontra:
das ganze System
Krankheitsbild:
Flecken im Hirn, Gesichtslähmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro: flinke Untersuchung in der Notaufnahme

Contra: Schwestern extrem am limit ... totale Überforderung, arbeitsklima offensichtlich unterirdisch

Assistenz Ärztin rät ... man könne ja googlen ... weil sich einen Entzündung im Körper nicht immer finden lässt . . absurd jemanden so etwas zu raten!!

Dienstag rein, sollte Freitag entlassen werden ....sachen schon gepackt --> oh, bleiben sie doch mal noch paar Tage, sie haben laut MRT irgendwelche Flecken im Hirn, die da nicht hin gehören .... keinen Ahnung was es ist .... vielleicht MS aber glauben wa nicht .... wer hat sich das MRT denn am Dienstag angeschaut frage ich mich da ... (es ist übrigens MS --> danke an die Neurologische Klinik Bad Neustadt, die 3 Tage auf die MRT Bilder aus MGN warten mussten ...)

Naja, kann nur raten, LAUFT!!!!!

Und der Klinikleitung .... Prüft mal euer System und ne Supervision wäre auch von nöten!!!

OP gelungen, Patientin vergessen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
OP
Kontra:
Stationsbetrieb
Krankheitsbild:
Hypermenorrhoe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen operativen Eingriff an der Gebärmutter. Hätte auch ambulant gemacht werden können, ich sollte aus Gründen der Kostendeckung jedoch 1 Nacht stationär bleiben. OP Team und Chefarzt haben tolle Arbeit geleistet.Auf der Station 1.3 war ich ein Fremdkörper. Da ich nüchtern kam, hatte ich 24h nichts zu essen, habe nach der OP 9h keine Schwester gesehen und sollte 23. 30 Uhr verlegt werden. Heute, eine Woche später, liegt meiner behandelnden Ärztin noch immer kein Entlassungsschreiben vor. Nicht nochmal.

Erschreckende Bilanz

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Genügend Parkmöglichkeiten
Kontra:
Personal mehr als nur Mangelware
Krankheitsbild:
Diabetes Bluthochdruck Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

30 Patienten und 1 Kraft?
Absolutes Nogo...Bettlaken nicht gewechselt seit Tagen, bettlägerige Patienten warten Stunden auf Wasser zum Trinken und gelüftet wird auch nicht...
Was ist nur aus dem Klinikum geworden, welches ich mal kannte...
Erschreckend auch auf Entbindungsstation, Neugeborenes im Neugeborenenzimmer, Tür steht unbeobachtet offen, über 10 min.hätten wir Zeit gehabt um das Baby weg zu bringen...sowas geht mal gar nicht...
Nie und nimmer empfehlenswert...

Vertrauensverlust

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
völlig überlastetes Personal
Krankheitsbild:
stark geschwollene Beine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 91 jährigen Mutter wurde am 26.02.2018 aus dem Klinikum entlassen.Leider hatte man vergessen den Venenzugang zu entfernen !!! Beim morgentlichen Waschen riss ich Ihr die Kanüle unbewusst aus dem Arm.
Da Sie Bluter ist konnte ich die Blutung nicht stoppen
und mußte den Notarzt holen.
Ich habe jegliches Vertrauen in dieses Klinikum und in das gesamte Gesundheitssystem verloren.

TOP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, OP-Verlauf, Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles bestens. OP ist super verlaufen. Schmerzfrei nach OP, so sollte es sein! Sehr nette Ärzte, sehr nettes Personal (Aufwachraum, Station). Ich kann die Klinik empfehlen.

Gut

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Hauptkritikpunkt: mangelnde Hygiene)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Anmeldeformulare genau lesen. Fehlende Absprachen zwischen den Abteilungen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fachliche Betreuung von Ärzten und Schwestern
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2017 Patientin auf der gynäkologischen Station. Die Beratung vor der OP war optimal. Alle Fragen wurden beantwortet.
Die OP ist sehr gut verlaufen. Die Ausgangslage war schwierig, aber ich hatte eine gute (unmittelbare) Vorbereitung durch den Anästhesisten und einen erfahrenen Chirurgen. Auch die Betreuung nach dem Eingriff durch die Schwestern war super.
Was das Essen angeht, so kann ich nur den Tipp geben, sich nicht nur auf die tägliche Abfrage zu verlassen, sondern selbst mal die aktuellen Essenspläne in die Hand zu nehmen. Man entdeckt dort noch viele andere Kombinationsmöglichkeiten.
Wirklich grenzwertig ist die Hygiene. Viele Schwestern haben sich die Hände desinfiziert, bevor sie zum Patienten kamen und auch danach. Aber eben nicht alle. Das gilt auch für die Ärzte.
Mein blutiges OP- Hemd lag 2 Tage im Bad. Ein Tag passierte - was das Saubermachen anging- gar nichts. Weder im Essbereich noch in den beiden Bädern. Auf Nachfrage wurde die Reinigungskraft sehr schnell gefunden. Dabei fiel u.a. der Begriff SICHTREINIGUNG Schön für Viren und Bakterien!!! Das Bett meiner ersten Nachbarin wurde lediglich neu bezogen, aber nicht desinfiziert. Beim nächsten Wechsel erfolgte eine komplette Reinigung!!
Der Fragebogen der HELIOS - Klinik ist ein Witz. Ergänzungen werden einfach ignoriert. Das steht bereits auf dem Umschlag. Wozu dann diese Papierverschwendung?
Der Anmeldebogen ist ein Freibrief für alle, die auch nur ansatzweise mit der Klinik zu tun haben, auf Patientendaten zuzugreifen. Nett: die Gärtner gehören nicht dazu. Genau lesen und Streichungen vornehmen!Insgesamt gilt: gute Betreuung, aber tatsächlich nachfragen.

Geduld ist angesagt

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte. Versorgung
Kontra:
Aufnahme bzw. Entlassung
Krankheitsbild:
Herz-Kreislauf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sowohl die Aufnahme als auch die Entlastung der Patienten sind eine Katastrophe. Endloses Warten auf ein Bett, überfordertes Pflegepersonal....
Hier sollte man besser Planen. die ärztliche Behandlung ist allerdings Top????

sehr gute medizinische und Rundumversorgung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute medizinische Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich auf diesem Wege recht herzlich bei den Ärzten sowie dem übrigen Personal der Station 1.2 (Urologie) und den weiteren Mitarbeitern des Klinikums, welche mir bei der Genesung nach einer OP hilfreich zur Seite standen, recht herzlich bedanken.
Ich würde jederzeit dieses Klinikum weiter empfehlen.

TOP

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Spitzen Ärzte, nettes Personal, super OP
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Knieprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jetzt auch mal eine positive Resonanz für das Helios Klinikum Meiningen. (Leider wird immer nur das schlechte hervorgehoben)

Meine Oma hatte im Dez 2017 eine Knieprothese erhalten. Ich kann im Namen meiner Oma ein großes Lob aussprechen und vielen herzlichen Dank an CA Dr. Öhlein und OA Dr. Näder für die tolle OP. Meine Oma war restlos begeistert von der OP und ist überglücklich, dass sie keine starken Schmerzen mehr hat. Auch die SW waren sehr nett.

im stich gelassen

Neurochirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
unklar
Erfahrungsbericht:

wegen eines unklaren befundes fanden am 18.12.17 sowie am 15.12.17 konsultationen zwischen dem klinikum basa und dem klinikum meiningen abteilung neurochirurgie statt.dabei wurde festgelegt dass ich mich ZEITNAH (schnell) ambulant in meiningen vorstellen sollte für CT & MRT.nach meiner entlassung am 16.12. rief ich gleich am18.12. frühs an und auch noch einmal nachmittags.ich bekam zur antwort das man sich kümmern würde.da nichts geschah versuchte ich es in den nächsten beiden tagen noch mehrmals,aber der hörer wurde überhaupt nicht mehr abgenommen.
heute ist der 05.01.18 und ich habe noch keinen termin.
ist das nicht erschreckend wie mit der gesundheit eines menschen gespielt wird.
und macht sich die leitung der klinik über die vielen negativen einträge überhaupt gedanken?

Verscheißern können wir uns selber

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kenne die anderen Stationen nicht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 30.11.17 ohne das ich wollte in das Klinikum Meiningen Station 4.1 gekommen und habe mich am 10.12.17 selber entlassen. Ich war wegen meinen Schmerzen der HWS dort, meine LWS ist von meinen Arzt gut eingestellt. Ich konnte den Ärzten von der Station 4.1 sagen was ich wollte, das ging da rein und da raus. Nun bekam ich den Plan, was ich jeden Tag für Anwendungen habe, jeden Tag Ruhe, Ruhe, Ruhe. Das beste war noch MTT und KG, das immer mal eine 1/2 Stunde war. Tabletten bekam ich gleich andere nicht gefragt ob sie mir bekommen oder nicht. Ich konnte keine Nacht schlafen, so laut war es in meinen Zimmer, usw. Genug geschrieben, ich kann euch nur sagen große scheiße. Meine Nerven litten schon und ich sagte am 10.12.17 Schluss. Es war den Ärzten nicht recht war mir aber egal. Ich sollte nun am 11.12. nach Hause, wenn ich gewusst hätte, dass ich am Dienstag bis 15.30 Uhr auf den Entlassungsbrief warten musste und dann nur schön geschrieben, dann wär' ich am Montag heim. Ich war schon in anderen Krankenhäusern, da war das Personal freundlich und man hat Hilfe bekommen, aber Station 4.1. wird mich nicht wieder sehn. Sie helfen nicht - nur dummes Schwatzen, die Schmerzen gehen fort und im Alltag sind sie wieder da.

Armes Helios!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Rund um die Uhr auf
Kontra:
Gestresstes-, unorganisiertes-, unhöfliches Personal, lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Seit dem dieses Klinikum nun auch zu Helios gehört ging es rabiat Berg ab und wurde zu einem schlechten Krankenhaus.
Die Ärzte sowie das restliche Personal sind sehr gestresst und nicht immer zu vorkommend.
Auf mich wirkt es dass das Personal in manchen Fällen sehr überfordert ist und keine Kommunikation herrscht.
Selbst in der NOTAUFNAHME wo es um dringende Ärztliche Hilfe geht, wartet man ca. 2h bis man dran kommt.
In diesem Fall ist es anscheinend egal ob man starke Schmerzen hat.
Das Essen lässt auch sehr zu wünschen übrig, und wenn man dann auch noch Allergien hat wird man von dem Personal angeschnauzt.
Das Café im Forye ist nicht schlecht nur sehr teuer. ????????????

Keine menschenwürde Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kann ich als Laie nicht abschätzen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
zu wenig Zeit, nur finazielle Aspekte
Krankheitsbild:
Herzkrankheit, Dialysepatient, Diabetiker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (86 Jahre) ist schwer Herzkrank und Dialysepatient. Nachdem Sie mit einer schweren Lungenentzündung eingeliefert wurde, wurde sie einige Tage auf der Intensivstation betreut. Dort hat man sich sehr viel Mühe gegeben. Das Personal war auch sehr freundlich und hilfsbereit uns Angehörigen gegenüber.

Nun liegt Sie seit zwei Tagen auf der Station 5.1 des Klinikums. Dort ist man über den Patientenzugang nicht sehr erfreut. Alle sind genervt. Sie ist aus dem Bett gefallen, hat eine riesige Beule am Kopf und Blutergüsse. Das Essen wird ihr hin gestellt obwohl sie gar nicht selbst essen kann. Sie selbst sagt, dass Sie behandelt wird wie ein Stück Vieh. Ist das Nicht schlimm?

Auf meine Nachfrage weil Sie über Schmerzen klagt, bekam ich zur Antwort dass nichts in der Karte steht und man den Arzt fragen möchte. Ich bezweifle dass das geschehen ist. Das kann ich aber nur vermuten.

Unfreundlich, schlechte Kommunikation

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
große Zimmer
Kontra:
gesamte medizinische und menschliche Betreuung
Krankheitsbild:
Schädel-Hirn-Trauma 1. Grades
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem schweren Sturz sollte meine kleine Tochter zur Beobachteung in die Klinik. Das war ein Rat unserer niedergelassenen Kinderärztin.

Das nächste mal würden wir auf keinen Fall wieder in diese Klinik fahren. Das Personal in der Aufnahme behandelte mich wie eine panische Mutter und tat so, als ob mein Kind gar nichts habe und ich scharf darauf wäre ins Krankenhaus zu gehen. Ich wurde wörtlich mit der Aussage "aaahhh, eine panische Mutter" begrüßt. Es war aber ja nicht meine Idee, sondern der Rat der Kinderärztin in die Klinik zu gehen. Ich wäre auch lieber zuhause geblieben.

Auf Station habe ich das Personal so gut wie gar nicht zu Gesicht bekommen, obwohl die Station leer war. Wenn doch dann waren die Schwestern größenteils unfreundlich. Die Kommunikation untereinander stimmt überhaupt nicht. Bei der Visite stritten sich die Ärzte darüber, wann wir entlassen werden. Als ich später eine Schwester fragte wann wir denn nun gehen dürften bekam ich zur Antwort "warum sind Sie überhaupt noch hier?".

Mein Kind wurde körperlich überhaupt nicht untersucht, man verließ sich hier auf die Kinderärztin und hielt es nicht für nötig einen eigenen Befund zu stellen. Den Aufnahmebogen sollte ich selbst ausfüllen (dort waren Fragen zu beantworten wie "wurde der Patient über Hygienemaßnahmen aufgeklärt?" - soll ich mich darüber selbst aufklären?). Auch fand ich insgesamt den Umgang sowohl mit meinem Kind als auch mit mir unangebracht. Ich wurde teilweise gemaßregelt wie ein kleines Kind, so sollte ich unter anderem als Solidarität mit meiner Tochter ebenfalls nüchtern bleiben und wurde von der Schwester mit den Worten "wollen Sie etwa vor ihrem Kind essen? Das ist doch grausam" angegangen. Meiner Tochter wurde zu keiner Zeit der Ablauf erklärt, sie wurde nicht mit einbezogen. Von Beobachtung kann hier keine Rede sein. Wenn es meiner Tochter wirklich schlecht gegangen wäre, hätte uns dort glaube ich niemand geholfen.

Danksagung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Mutter wurde nach mehreren Schlaganfällen an beiden Halsschlagadern operiert.
Bei beiden OPs wurde eine hervorragende Leistung vollbracht. Vielen vielen Dank

Super Toll

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das ganze Team vom Brustzentrum
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustvergrößerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 10.04.17 meine Brustvergrößerung bei Dr Heiko Graf gehabt. Ich bin sowas von zu frieden, ich habe mich sehr wohl und in guten Händen gefühlt. Das Team im Brustzentrum ist super freundlich und haben immer ein offenes Ohr . Ich kann die Klinik ,,Brustzentrum ,, nur weiter empfehlen.

Nieren Entfernung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit wird bei manchen der dort arbeitenden Personen groß geschrieben
Kontra:
Andere kennen auf dieser Station das Wort Freundlichkeit gar nicht
Krankheitsbild:
Nephrektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli in der Klinik zu einer Nieren Entfernung beidseitige. Von der Operation her alles super gelaufen. Was aber richtig daneben war die eine Ärztin auf der Station sie hat sich aufgeführt, so kann man nicht mit Patient umgehen unter aller sau und der eine krankenpfleger war genauso. Ich hatte auf Grund von der OP und starken Schmerzmitteln einen trägendarm inkl. Darmverschluss bekommen. Ich hatte dann gesagt das die Schmerzen unerträglich sind und das ich was brauche, als Antwort kam "ich soll mich mal nicht so haben". Dann haben wir am entlassungstag erfahren das ich erstmal leichte schonkost essen soll auf die Frage was das ist wurde mir gesagt ich soll Suppe essen, als jemand der keine Nieren mehr hat ist das schon etwas kontraproduktiv.

Negative Erfahrungen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Mangelnde Beratung
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zweimal war ich innerhalb von zwei Monaten im Klinikum auf der Station 5.1 wegen des gleichen Problems (Vorhofflimmern). Der Aufenthalt dauerte jeweils reichlich eine Woche. Nach Notaufnahme und kurzem Aufenthalt auf der Intensivstation, wo ich jeweils von mindestens zwei Ärzten ausführlich zu meiner Krankengeschichte befragt wurde, erfolgte die Verlegung auf die o.g. Station.
Täglich erschien ein anderer Arzt und stellte die gleichen Fragen. Ich bekam Medikamente,ging zu verschiedenen Untersuchungen und jedes Gespräch endete mit der Empfehlung einer Ablation - ein invasiver Eingriff. Ich bat um Bedenkzeit, da dies bereits vor zwei Jahren während einer Herz-OP versucht wurde und wegen anatomischer Gegebenheiten abgebrochen werden musste. Niemand führte ein aufklärendes Gespräch mit mir, warum dieser Eingriff jetzt möglich sein sollte.
Ich wandte mich an eine andere Klinik, wurde aufgenommen, ausführlich aufgeklärt und der Eingriff vorgenommen. Auch die `Nachsorge` wird von dieser Klinik übernommen. Meine Entscheidung habe ich nicht bereut.
Noch einige Beobachtungen während meines Aufenthaltes:
Termine wurden kaum abgestimmt; an manchen Tagen nur 1 EKG- sonst nichts; Untersuchungen mehrfach verordnet- wurde erst vor Ort bemerkt; eine Patientin sollte nach Herzkathederuntersuchung aufstehen; stark hustende Patienten liegen neben herzkranken! Mein Fazit: Die rechte Hand weiß nicht, was die linke tut!

Brustzentrum sehr zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chefarzt, Personal
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Mammareduktionsplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam Heute Am 02.05.2017 zur Mammareduktionsplastik OP ins Brustzentrum Station 1.3 War begeistert vom freundlichen Personal und einem sehr lieben, humorvollen und kompetenten Chefarzt. Ich habe mich von Anfang an sehr wohl in seinen Händen gefühlt. Die 3 Stündige OP ist Komplikationslos verlaufen und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und glücklich.Ich habe ein Stück Lebensqualität zurück bekommen. Ich komme gern wieder wenn es sein muss und kann jeder Frau das Brustzentrum empfehlen! Vielen Dank an alle, für meine tolle Behandlung!

Unfreundlich und mangelhafte med. Versorgung und Nachbetreuung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
schlechte medizinische Versorgung
Krankheitsbild:
Herzkatheteruntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde zu einer Herzkatheteruntersuchung in diese Klinik eingewiesen. Die Untersuchung sollte ca. nach 1 Stunde abgeschlossen sein, durch Komplikationen wurden dann 3 Std. daraus. Er wurde auf Station 5.1 verlegt und sollte ruhig im Bett verweilen und viel trinken.Die gerufene Schwester hatte keine Lust zum anreichen von Getränken und teilte meinem Vater mit, er solle selbst seine Getränke holen. Der angelegte Druckverband hatte sein Ziel verfehlt und der Bluterguss erstreckt sich vom Gesäß bis zur Wade, lila- schwarz. Mehrfach wurde er in den folgenden Tagen zum Belastungstest EKG gefahren, welches aber nie stattfinden konnte, weil er auch noch andere Komplikationen entwickelte,die eine Belastung ausschlossen. Dennoch wartete er mehrfach geduldig vor dem EKG Raum, eimal sogar 2 Std., dann ging er eigenmächtig zurück auf Station. Er wurde vermutlich vergessen.... Nach 1 Woche wurde er dann plötzlich am Freitag Abend entlassen.. einen Arztbrief bekam er noch mit, einige Tabletten und Pflegematerial auch, es wurde ihm aber weder der Umgang mit den Pflegemitteln erklärt noch der Zugang gezogen . Der steckte also noch als ich dann am Abend nach ihm sah!!! ER ist Bluter!!! Ein Pflegedienst wurde auch nicht informiert zur weiteren Versorgung ...
Die Auskünfte an den Patienten und uns als seine Angehörigen erfolgten wiederwillig und sehr unfreundlich. Mit den medizinischen Leistungen bin weder ich noch mein Vater einverstanden .

Weitere Bewertungen anzeigen...