Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH

Talkback
Image

Moltkestraße 90
76133 Karlsruhe
Baden-Württemberg

297 von 451 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

454 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sie wissen, was sie tun...

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Vier-Bett-Zimmer, Gemeinschafts-DU nicht zeitgemäß)
Pro:
kompetentes Team
Kontra:
altehrwürdiges Gemäuer
Krankheitsbild:
Psoriasys
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit nun über 20 Jahren, habe ich mit den meisten Hautärzten eher negative Erfahrungen gemacht. Im SK hatte ich das Gefühl endlich gehört und verstanden zu werden. Gerne hätte ich diese Erfahrung viel früher gemacht. Die Mitarbeiter auf der Station waren (mit wenigen Ausnahmen) zu jeder Tag-/Nachtzeit sehr kompetent, aufmerksam, freundlich, hilfsbereit und verfügten über viel Empathie.
Vielen lieben Dank und macht weiter so!!!

Ein kleiner Denkanstoß an die ewigen Berufsnörgler: Respekt & Freundlichkeit ist ein simples geben und nehmen. Wer sich über die zwei „Klassengesellschaft“ echauffiert, kann dem relativ leicht entgegen wirken.

empfehlenswertes Klinikum

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundliche Atmosphäre und soziale Kompetenz des Personals)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Risiken und Ablauf der OP wurde genau beschrieben)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Operateur ist sehr gut und erfahren)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Abläufe bis zur stationären Aufnahme gut strukturiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer und Ausstattung zweckmäßig und völlig ausreichend)
Pro:
Vorgespräche und Nachsorge, Betreuung auf der Station
Kontra:
Krankheitsbild:
akute Sinusitis Frontalis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die mittl. Nasenmuscheln haben sich lateralisiert und dadurch die Zugänge zu den Stirnhöhlen verlegt. Dies führte zu regelmäßigen Entzündungen der Stirnhöhlen, die ich z. T. mit Antibiotika behandeln musste.

Aufgrund meiner akuten Entzündung der Stirnhöhlen dauerte es von der ersten ambulanten Untersuchung am 28.07.2020 bis zum OP-Termin am 03.09.2020 nur etwa einen Monat.

Die stationäre Aufnahme fand am 02.09.2020 statt. Dabei wurde ich auch auf Covid-19 untersucht. Der administrative Prozess war sehr gut organisiert und verlief ohne größere Wartezeiten, obwohl sich sehr viele Patienten in der HNO-Ambulanz befanden.

Auf der HNO Station 23 wurde ich zu Unverträglichkeiten und derzeitiger Medikation befragt. Meinen stationären Aufenthalt verbrachte ich in einem gepflegten Doppelzimmer.
Am Tag der Operation war während der ganzen Zeit freundliches Personal anwesend, das sich um mich gekümmert hat. Der einzige Kritikpunkt sind die drei Versuche, eine Vene für meine Narkose zu finden. Die 45 minütige Operation verlief planmäßig.

Während der Aufwachphase wurde ich vom medizinischen Personal betreut und anschließend auf mein Zimmer zurückgebracht. Später am Tag kam dann mein Operateur persönlich auf die Station und erkundigte sich nach meinem Befinden. Das hat mich sehr beeindruckt und zeigt mir ein großes Interesse seitens des Klinikums an der Genesung des Patienten.

Die Visite nahm sich stets genug Zeit für die Fragen des Patienten.

Das medizinische Personal auf der HNO Station 23 ist ausnahmslos professionell und nimmt sich die notwendige Zeit für die Patienten.

Das Essen im Städtischen Klinikum ist sehr gut und abwechslungsreich. Kaffee, Tees und Wasser ist für alle Patienten kostenfrei verfügbar.

Das Patientenzimmer entsprach meinen Erwartungen und war sehr gepflegt.

Ich kann die HNO-Station des Städtischen Klinikums mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen.

tolle ärzte u pflegepersonal bei operation

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: aug 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (außergewöhnlich, das hab ich nicht erwartet)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (der operateur hatte "goldene hände")
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ist ein altes gebäude, aber sehr sauber,)
Pro:
die aufmerksamkeit, a l l e versuchten mir zu helfen
Kontra:
es gibt immer kleinigkeiten, die mißfallen, aber über alles : kein kontra
Krankheitsbild:
platten epitel karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kam mit einem platten-epitel-karzinom unter der linken seite der zunge zur mund-kiefer-gesichts klinik. nach der op -8stunden- 1tag intensiv station, dann auf normal station.
die ersten tage waren sehr schwer,dazu kam die hitze 35-38 grad. Manchmal dachte ich,das schaffe ich nicht. immer wieder erfuhr ich die ansprache vom ganzen team, incl nachtschwester, die versuchten, es mir leichter zu machen. ob es ein nasser waschlappen auf der stirn war, medikamente, oder ein gespräch.
sowohl das pflegepersonal, als das ärzteteam haben meiner meinung nicht 100, sondern weit darüber gegeben. meine psyche war angegriffen, aber ich fühlte immer die positive hilfe. jeden tag ging es mir besser u ich konnte die klinik nach 10 tagen verlassen. vielen, vielen herzlichen dank an alle.

Absolut empfehlenswert

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2029   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz und Perfektionismus
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Basaliom an der Nase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen eines Basaliom an der Nase wurde ich an die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie überwiesen und dort mitten in der ersten Coronaphase operiert. Ich war sehr angenehm überrascht von der unglaublichen Freundlichkeit, aber auch der umfassenden Kompetenz des Personals. Absolut überzeugend ist das Ergebnis der OP nach rund vier Monaten: es ist so gut wie nichts mehr zu sehen. Ein großes Dankeschön an Herrn Professor Dunsche und seine Assistenten für diese tolle Leistung. Ich kann die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie nur empfehlen.

Gelungener Aufenthalt

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schwierige OP top gelöst!
Kontra:
älteres Gebäude - Ausstattung jedoch sehr gut
Krankheitsbild:
Kieferfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klare Prozesse und hierdurch sauberer Ablauf über die verschiedenen Funktionen hinweg. Auch mit CoronaVorsichtsmassmahmen.
Eine komplizierte Kieferfraktur wurde optimal - bestens operiert. Die Ärzte haben sich zugänglich, kompetent und freundlich verhalten.

Kann nur sehr positives äußern;
Danke an die Station

Sehr kompetentes, einfühlsames Team

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umgang, Aufklärung, Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
abgebrochene Schneidezähne
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam nach einem Unfall mitten in der Nacht mit abgebrochenen Schneidezähnen und Schmerzen in die Mund/Kieferchirurgie Karlsruhe.
Sofort wurde ich beruhigt und über die Tatsachen aufgeklärt. Ich wurde direkt behandelt und war froh von so einem verständnissvollen und kompetenten Team behandelt zu werden.

Abstandsregeln einhalten??

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe meinen Mann zu einem ambulanten Arztbesuch für eine Diagnose begleitet. Das gesamte Personal, sowohl der behandelnde Arzt als auch die Mitarbeiter, waren äusserst kompetent und freundlich. Auch ging fast alles sehr schnell voran ohne grosse Wartezeiten.
Das Einzige, was uns beunruhigt hat: Die Abstandsregeln wurden auch da, wo es die medizinische Versorgung ermöglicht hätte, nicht eingehalten. Meistens wurden nicht einmal die 1,5m gewahrt! Die Masken wurden vom Personal öfter an und ausgezogen, auch mal unter der Nase getragen.
Im Hinblick auf einen mehrtägigen Klinikaufenthalt machte uns das nicht gerade Mut. Man kann nur hoffen, dass auf den Stationen die Sache ernster befolgt wird.

Tolle Behandlung

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal sehr empathisch
Kontra:
Krankheitsbild:
Karzinom Mund/Kiefer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2020 wurde in der Mund-Kiefer-Gesichtsklinik Karlsruhe ein schnell wachsendes Mundhöhlen-Karzinom operiert. Ein Teil des Unterkiefers wurde entfernt, und, nach Entnahme des kranken Gewebes, mit einer Titanplatte versorgt. Auch die Lymphknoten wurden entfernt. Mit einem Hautimplantat mit Arterie aus dem Arm wurde die Platte abgedeckt. Wiederum wurde die Oberfläche des Armes mit einem Hauptlappen vom Oberschenkel abgedeckt. Ich befand mich nach 7 Std. OP für 2 Tage auf der Intensivstation und insgesamt 10 Tage in der Kieferklinik. Die operierenden Ärzte sowie die nachher behandelnden und dem gesamten Pflegepersonal kann ich höchstes Lob aussprechen. Es wurde vom Operator und seinem Team ein kleines Kunstwerk vollbracht.

Gerne weiter zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vorgespräche und Nachsorge, Betreuung auf der Station
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
chronische Sinusitis maxillaris (einseitig)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Beschwerden der chronischen Sinusitis maxillaris einseitig über viele Jahre haben mich dazu bewogen, eine Operation der Nasennebenhöhle (Kieferhöhlenfensterung mit Spülung) durchzuführen.
Ich habe mich für die Klinik entschieden, weil ich nur Positives gehört habe. Dies kann ich absolut bestätigen.
Die Operation (in örtlicher Betäubung...auf eigenen Wunsch) sowie ihre Vorbereitung, inklusive Gespräche im Vorfeld, verliefen einwandfrei. Ich wurde sehr gut auf meine Operation vorbereitet. Alles war sehr strukturiert und gut organisiert! Die Ärzte und das Personal sind sehr kompetent.
Auch das Pflegepersonal auf meiner Station war sehr höflich und hat mich bestens betreut.
Jederzeit habe ich mich in sehr guten Händen gefühlt. Auch in der Corona Zeit fühlte man sich sicher und gut versorgt.
In diesem Sinne bedanke ich mich nochmals bei allen und empfehle das Klinikum jederzeit gerne weiter.

Es muss nicht immer Krebs sein ....

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Erst mal zuhören ....?)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr gute medizinische/pflegerische Versorgung
Kontra:
Gestatten Sie Neuankömmlingen, sich nicht auskennen zu dürfen.
Krankheitsbild:
Nierenbecken Entzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zunächst möchte ich mich für die schnelle und sehr gute medizinische und pflegerische Hilfe in der Nacht und während des Aufenthalts bedanken. Das ist für uns das Wichtigste im Krankenhaus!
Uns hat am Folgetag am meisten belastet, dass ich meiner Tochter vor 15 Uhr nichts bringen durfte, falsche und unvollständige Informationen bezüglich Station und Zimmer bekam. Auch über den Zugang zur Station bekam ich falsche Instruktionen. Am Abend hatte meine Tochter immer noch kein Handtuch. Meine Anfragen bezüglich Versorgung, Versicherung und Duschmöglichkeit wurden als Beschwerde aufgefasst. Die Vorstellung von Kissen und Kissenbezug wich stark von unserer ab. So etwas sollte man niemandem anbieten. Im Schrank Linoleum-Boden aus der Nachkriegszeit. Kein Bad, Waschgelegenheit ohne Vorhang.
Alles viele Kleinigkeiten, aber in Notsituationen brauchen Kranke und Angehörige Orientierung und korrekte Informationen und, vielleicht nach 18 h ein Handtuch.
Es muss nicht immer Krebs sein, um als Angehöriger Anspruch auf fürsorgliche Zuwendung und korrekte Informationen zu haben. Und es sollte gestattet sein, wenn besorgte Eltern ihr Kind beschützen wollen, unabhängig davon ob es neun oder neunzehn ist.
Für uns war das der erste medizinische Notfall und wir bitten die Klinikleitung, die Plegekräfte dahingehend zu entlasten Aufnahmelotsen einzuführen, das erspart allen Beteiligten viel Unannehmlichkeiten, Zeit und Ärger.
Grüsse auch ans Medizin-Controlling, unsere private Zusatzversicherung wollte man erst an zweiten Behandlungstag zur Kenntnis nehmen. Unsere Intentionen waren einerseits Annehmlichkeiten für unsere Tochter, aber wir dachten auch, dass Kliniken jeden Euro brauchen können.

Drei Wünsche haben wir:

Entlasten Sie bitte Pflege und Ärzte von nicht pflegerischen und nicht medizinischen Tätigkeiten.

Sorgen Sie bitte für einen angemessenen Umgangston mit besorgten Angehörigen, auch wenn sie sich "dämlich" anstellen.

Schulen Sie bitte neue Mitarbeiter*innen in der Zentrale und halten sie diese auf tagesaktuellem Stand.

Sehr kompetenter und einfühlsamer Umgang mit Kind

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgang und Erklärung, Freundlichkeit, Zeit genommen
Kontra:
Krankheitsbild:
abgebrochener Zahn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit meinem 11-jährigen Sohn in die Notambulanz, nachdem dieser sich bei einem Unfall seinen Schneidezahn abgebrochen hatte.
Sowohl die Ärztin als auch die Assistentin sind ganz wunderbar auf meinen Sohn eingegangen. Sie haben ihm seine Angst genommen und ihm alles, was gemacht wurde, ausführlich und kindgerecht erklärt.
Vielen Dank dafür!

Notfall-Psychatrie/Ambulanz

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Aufgrund Corona-Abstandsmaßnahmen standen wenig Sitzgelegenheiten zur Verfügung)
Pro:
Artz hat sich sehr viel Zeit genommen um heruasfzufinden was mit mir los ist, Folgetermin zur 'Nachsorge', Konrkete Vorschläge und Hilfsmittel
Kontra:
bei Notfalltermin längere Wartezeit
Krankheitsbild:
Akute Angst- & Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In einer akuten Not-Situation habe ich mich entschieden Hilfe in der Notfall-Psychiatrie Hilfe zu suchen.
Die Wartezeit bei der Erstaufnahme war zwar etwas länger, aber ich durfte trotz Corona eine Begleitperson mitnehmen und musste daher nicht alleine warten.

Da ich zum ersten Mal dort war, hatte ich ein kurzes Vorgespräch mit einer Krankennschwester, die meinen Fall grob eingeordnet hat. Danach musste ich noch mal warten bis ich dann ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt hatte.
Dieser hat sich sehr viel Zeit genommen und hat mir viele Fragen gestellt um detailliert herauszufinden, was genau mit mir los ist (da ich zu diesem Zeitpunkt selbst keine Ahnung hatte).
Mir wurden konkrete Vorschläge gemacht wie ich die nächsten Wochen meine Situation verbessern kann. Zusätzlich wurde ich krank geschrieben.

Im Rahmen der Verlängerung der Kranschreibung hatte ich noch einen Folgetermin, an dem sich wieder für mich Zeit genommen wurde und ich weitere Tipps und Anregungen bekommen habe.
Mir wurden außerdem Werkzeuge mitgegeben wie ich meine Situation langfristig stabilisieren und verbessern kann und Anlaufstellen an die ich mich wenden kann, sodass ich nie das Gefühl hatte ich stehe alleine da.

Die Ambulanz der Psychiatrie ist kein Ersatz für eine längerfristige Therapie, aber eine gute Möglichkeit in einer akuten Krisensituation schnell Hilfe zu bekommen.

Natürlich bedurfte es einiges an Arbeit meinerseits zu Hause um wieder zu genesen, ähnlich wie wenn man nach einem Knochenbruch vom Physiotherapeuten Übungen für Zu Hause bekommt, aber es hat sich gelohnt!
Ich bin auch einem guten Weg und sehr dankbar für die Hilfe die ich dort erfahren durfte.


Meiner Meinung nach lohnt es sich auf jeden Fall dort Hilfe zu suchen. Meine Empfehlung ist für den Erstkontakt/bei einem Notfall sich etwas zum Lesen, Hörspiel, Podcasts etc. und ggf. etwas kleines zu Essen und zu Trinken mitzunehmen um die Wartezeit zu überbrücken.

Zuvorkommende Behandlung

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Wartezeiten> 2h bei Begleitservice)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Übereinstimmung Diagnose und Befund
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der Diagnose eines bösartigen Lungentumors durch die Innere Medizin wurde ich als Privatpatient kurzfristig in die Thoraxchirurgie mit dem Ziel einer operativen Entfernung eingeliefert. Die festgestellten Angaben deckten sich im Rahmen des operativen Eingriffs völlig. Mich hat diese absolute Transparenz insofern positiv überrascht, weil hierdurch ein reibungsloses Ineinandergreifen der vor, während und nach der Operation durchgeführten therapeutischen Maßnahmen möglich war.
Insgesamt war ich mit den ärztlichen und pflegerischen Leistungen, insbesondere auch der persönlichen Zuwendung sehr zufrieden. Aus besagten Gründen kann ich die genossene klinische Behandlung inklusive Unterbringung und Verpflegung nur empfehlen, wobei sich mein Eindruck vor dem Hintergrund der Corona- Krise noch verstärkt.

Gelungener Krankenhausaufenthalt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Dusche im Zimmer)
Pro:
Gute Organisation und professionelle Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall und Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Lendenwirbelsäulen OP in der Neurochirurgie, Station C13. Diese ist im Altbau, was mich nicht störte. Zimmer sauber und mit Dusche.
Angefangen von der Voruntersuchung bis zur Entlassung war alles gut organisiert. Ich wurde auf der Station vom Pflegepersonal und den Ärzten sehr freundlich behandelt. Die OP verlief gut und es geht mir nach der Operation Bestens. Auch das Essen war lecker und es wurde auf meine Nahrungsmittelallergien eingegangen! Ein herzliches Dankeschön an alle. Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.

Wir hoffen, dass wenigstens das Ergebnis gut wird

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
lange Wartezeit, hohe Kosten, keine wirklich Informationen während dem Aufenthalt
Krankheitsbild:
Atemwegsbeschwerden, schiefe Nasenscheidewand, inkl. esthetische Nasenkorrektur
Erfahrungsbericht:

Ich hoffe, dass der operierende Arzt ein gutes Ergebnis erzielt hat, weil man viel gutes berichtet hatte. Wie die Nase genau aussehen soll, wurde nicht wirklich besprochen und gefragt wurden wir auch nicht. Man machte Fotos, die wurden kurz überarbeitet und es hieß so könnte es eventuell aussehen. Wir dachen wir besprechen es aber nochmal.
Hauptsächlich ging es um die Gesundheit. Schiefe Nasenscheidenwand mit Bruch von der Kinderheit, Atembeschwerden durch die Nase. Da die Nase dazu noch unschön war haben wir noch eine Nasenkorrektur dazu gewollt auf eigene Kosten, der Rest über die Kasse.

Trotz eigenbezahlter Nasenkorrektur wird man im Doppelzimmer untergebracht mit einer anderen Person. Also für knapp 6000 Euro hätte ich schon ein Einzelzimmer erwartet. Keinerlei Getränke im Zimmer vorhanden gewesen. Keine Einweisung im Zimmer. "Hier ist ihr Zimmer, das hier anziehen und wir holen sie zur OP dann ab", das wars. Die Schwestern waren zum Teil unfreundlich. Da war selbst die Helios Klinik und Stadtklinik Baden-Baden trotz Überfüllung um einiges besser und freundlicher.
Die Voruntersuchung der OP dauerte 6 Stunden davon effektiv genutzt wurde nur 1 Stunde der Rest Wartezeit. 1 Stunde haben wir umsonst gewartet, da die Pflegekraft auf der S23 durcheinander war und meinte man bräuchte uns noch, dann hatte sie Feierabend und ging. Dann bin ich zu jemand anderem und habe gefragt, worauf wir noch warten. AUF gar NICHTS! Wir durften dann gehen, weil alles schon vorher fertig war. Es fand keine Übernachtung an dem Tag statt. OP war früh morgens. Nach der OP., die Schwestern kommen nur ins Zimmer wenn es sein muss, wenn man Sie ruft weil man was braucht kann man lange warten. Narbenversorgung eigenhändig, keiner hilft. Die HNO Abteilung hat mich etwas enttäuscht. Bei dem Geld wäre ich bloß in eine Privatklinik gegangen. Hoffe das Ergebnis ist wenigstens gut gelungen, noch weiß ich nicht mehr da alles geschwollen und aussieht wie eine Schweinenase. Update erfolgt noch.

Gut aufgehoben

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Menschlichkeit des Personales egal in welcher Stresssituation
Kontra:
Babykleidung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mir heute die Mühe machen und Ihnen über meine Behandlung/Entbindung zu berichten.

Wieso ich das mache? Weil ich immer der Meinung bin wenn etwas nicht gut ist, schreien alle aber wenn etwas gut war sagt niemand etwas.

Kurz um war ich mit meinem Aufenthalt in der Klinik um unsere Prinzessin zu entbinden sehr zufrieden.

Hierzu habe ich auch direkt eine E Mail an die Klinik gesendet weil ich wollte das es auch auf den Abteilungen ankommt. Auch meine Kritik wurde ernst genommen und es gab hierzu eine Rückmeldung das Sie sich diesem annehmen.

Tolles Personal im Kreissaal und auf der Wöchnerinnenstation.

Nicht zu übertreffen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfsbereit schnell
Kontra:
Miserables essen
Krankheitsbild:
Ulcus am rechten Unterschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die beste Abteilung im Klinikum
Freundliches und kompetentes personal.

sehr Fürsorgliches Personal in der Transfusionsmedizin

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umgang mit Spendern
Kontra:
Kommunikation zwischen den Stationen
Krankheitsbild:
Stammzellenspender
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Stammzellenspender im Klinikum unterwegs. Die Voruntersuchungen (Ultraschall, EKG, Röntgen der Lunge, Blutabnahme) liefen reibungslos ab, die Ärzte waren alle Verständnisvoll und haben mir alle Fragen beantwortet. Ein kleines Manko war die Kommunikation zwischen den einzelnen Stationen (die einzelnen Verantwortlichen waren aber super nett!) da mir hier ein paar Informationen verloren gingen , aber das liegt vermutlich an der Größe des Klinikums und der neuen Situation durch das Virus.

Gestern habe ich dann meine Stammzellen in der Transfusionmedizin gespendet. Die Ärztin und Helferinnen haben sich super um mich gekümmert. Ich hatte Decken, Kissen und einen verstellbaren Stuhl in dem ich es mir bequem machen konnte. Für die Nerven habe ich auch zu trinken und Kekse zu essen bekommen. Ich bin unglaublich Dankbar, dass hier so kompetente und liebevolle Menschen arbeiten!

Danke an die Gynäkologische Abteilung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliche, kompetente Ärzte und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Brusttumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde im Januar ein Brusttumor diagnostiziert. Trotz des zweimaligen Versuches Brusterhaltent zu operieren, musste im März dann doch die ganze Brust amputiert werden.
Ich lag in der Corona Zeit für eine Woche auf der gynäkologischen Station und bin sehr dankbar, dass ich trotz der massiven Einschränkungen bei den Operationen nicht vom Op Plan abgesetzt wurde.
Bei meinen beiden Oberärztinnen vom Brustzentrum, die mich in der schwierigen Zeit operiert und betreut haben, möchte ich mich ganz herzlich bedanken.
Auch das Personal in der Ambulanz, auf Station und im Op war immer sehr hilfsbereit und zuvorkommend.
Ich habe die Entscheidung für das Brustzentrum nie bereut.
Dankeschön!

Katastrophe für Opiatabhängige, besser für Alkoholsüchtige

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hab nach 2 Wochen abgebrochen weils ein Irrenhaus ist und nicht die Patienten! Putzfrauen nehmen Ihren Job auch nicht sehr ernst (ich habe mein doppelzimmer sowie die Gemeinschaftsdusche erstmal selber geputzt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Da weiß die rechte Hand nicht was die linke macht.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die Hälfte der Pflegerinnen kennen sich nicht aus mit den Medikamenten welche sie ausgeben. Ich sollte mein sublinguales Medikament schlucken welches dadurch aber nicht wirkt, Ergo und andere Therapien sind ganz ok und die geben sich auch Mühe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In der Visite wird etwas mit der Ärztin ausgemacht und die Pflegerinnen wissen von nix)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kein Wlan, Analoger Fernseher (20 Programme), Teils Gemeinschaftsdusche und Toilette, 2-4 Bettzimmer)
Pro:
Ergo- Bewegung und psychologische Gespräche sind ok und es wird sich Mühe gegeben
Kontra:
kein Wlan, Fernseher Analog (20 Sender), Pflegerinnen teils null Ahnung von den Medikamenten, Hälfte der Pflegerinnen sind unfreundlich, herablassend und sind dort fehl am Platz
Krankheitsbild:
Opiatabhängigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Betrifft Station C14S Entgiftung

Wer von Opiaten engiften will sollte unbedingt Benzodiazepine im Blut haben und Benzosucht angeben!
Wollte von Buprenorphin entgiften.
Ich hatte im Vorfeld 3mal telefonisch gefragt ob die beim Entzug Benzodiazepine geben und wurde jedes mal bejaht.
Ich wollte im vorhinein schon mit einem Arzt reden welches mir aber nicht erlaubt wurde.
Erste Visite: Benzodiazepine geben wir bei Opiatentgiftung generell nicht!
2 Wochen wurden dann alle möglichen Antidepressiva und Psychopharmaka an mir ausprobiert welche die Entzugssymptome nur noch schlimmer gemacht haben. Ich hatte bereits im Erstgespräch gesagt das ich paradoxe Wirkungen von diesen Medikamenten habe (werde noch unruhiger). Aber weil ich natürlich nicht alle Medikamente die die dort zur Verfügung haben bereits ausprobiert hatte wurde jeden Tag etwas anderes probiert.
Während dort die Alkoholkranken (je nach Pegel) sowie Politoxpatienten mit 60-80mg Diazepam am Tag die erste Woche komplett abgeschossen werden, wurde ich 2 Wochen runterdosiert so das ich ständig mal mehr mal weniger Entzügig war. Nach der letzten Dosis bin ich die ganze Nacht im Hof im Kreis abwechselnd gerannt und schnell gelaufen. Hab mir sogar meine Hand an der Steinmauer blutiggeschlagen um körpereigene Opiate auszuschütten.
Am nächsten Tag bei der Visite hies es dann, ohhh das laufen hilft Ihnen sollten Sie weiter machen. Ich dachte ich hör nicht recht.
Mir wurde gesagt ich soll warm Duschen und heissen Tee trinken. Da ich dann jeden Tag 3-4 Stunden unter der Dusche verbracht habe wurde mein Rücken total angegriffen. Wenn man zur falschen Zeit duschen will und gerade im ganzen Krankenhaus die Leute aufwachen oder Pfleger Kaffee und Tee machen, wechselt die Temperatur zwischen brühend heiß und eiskalt.
Beim Tox Screening wurde jedes mal das von dem ich entziehe nicht mitgemessen. Erst auf meine Nachfrage dann einmal, bei den 2 darauffolgenden wieder vergessen.
Für Alkoholsüchtige ist es dort wesentlich besser!

Vielen Dank an die Notaufnahme!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetent, gewissenhaft und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Zentrale Notaufnahme-Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 15.04.20 wurde meine Mutter aus dem CT heraus mit einer zufällig diagnostizierten Lungenembolie mit dem Krankenwagen ins städtische Klinikum gebracht. Die Aufnahme verlief ruhig, gewissenhaft und sehr freundlich.
Und das in dieser anstrengenden Coronazeit. Alle trugen Schutzkleidung, es war sehr warm...
Meine Mutter ist akute Krebspatientin und es erforderte eine eingehende Diagnostik. Abends durfte ich sie mit passenden Medikamenten abholen. Der behandelnde Arzt war jederzeit für sie ansprechbar und sehr kompetent und gewissenhaft.
Das ist der Erfahrungsbericht meiner Mutter. Ich durfte aufgrund Corona ja nicht dabei sein.
Vielen Dank für alles!

Krankenhaus im Umbruch

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Essen, Hygiene
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In meiner rechten Niere fand sich ein sehr großer Tumor (8cm). Prof. Teber entfernte diesen und rettete die Niere, die immerhin noch 50% Leistung hat, was wohl eine rechte Kunst ist. Nach der ersten OP war die geflickte Niere nicht dicht, deshalb wurde mittels Sonde nochmals nachgearbeitet.

Ich verbrachte eine Woche auf der Internediate Station E71 und drei Tage auf Privatstation E80.

Die ganze Zeit galt Besuchsverbot wegen Corona.

Ich habe bestimmt 20 Schwestern und Pfleger kennen gelernt und kann diese sämtlich nur loben. Ich habe mich wirklich sehr gut behandelt, versorgt und umsorgt gefühlt.

Da das Krankenhaus während meines Aufenthalts umgebaut wurde (täglich wurde eine Station geschlossen und das Personal auf die Corona-Stationen verteilt) waren die Abläufe über die Pflege hinaus etwas chaotisch. Ich habe 7 Oberärzte und eine riesige Zahl an Fach- und Assistenzärzten bei der Visite gesehen, wußte aber nie, wer was mit mir zu tun hatte. Folglich war die Entlassung auch etwas chaotisch.

Die Hygiene im Klinikum war so ziemlich das Letzte. Bei der Ankunft war mein Bett mit Kot verschmiert, es mußte erst mal desinfiziert werden. An den Wänden fanden sich Blutspritzer. Als die Aufsicht der Putztrupps mit in mein Zimmer kam monierte sie diese Spritzer. Der Putzmann hatte aber keinen Bock, also blieben die, wo sie waren.
Ich selbst habe zugesehen, wie die Putzfrau mit dem Lappen erst die Schüssel und dann mit diesem Lappen die Brille meines WCs putzte. Gerade in Coronazeiten würde ich mir Anderes erwarten.

Mein Einzelzimmer auf E80, immerhin 150,-E pro Nacht, roch nach Schimmel. Hinter dem Bett fiel der Putz von der Wand, darunter wurde der Schimmel sichtbar. kaum habe ich diesen Raum verlassen, war mein Husten weg.

Zu guter Letzt: das Essen. Es gibt Sterneköche, die kochen Leckeres für 3 Euro am Tag für Schulkinder. Das Klinikum schafft das nicht. Die schaffen es, selbst Tomate mit Mozzarella zu versauen. Das braucht wirklich ein Händchen.

1 Kommentar

wondra am 17.04.2020

Hallo pelegrino_pelini,

vielen Dank für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt nicht gänzlich zufrieden gewesen sind. Den von Ihnen geschilderten Sachverhalt werden wir intern prüfen und aufarbeiten. Gerne laden wir Sie dazu ein, sich an unser Beschwerdemanagement zu wenden. Die Kolleginnen können mit Ihnen die Details klären und dann die Aufarbeitung zukommen lassen.

Es freut uns sehr, dass Sie mit der medizinischen Behandlung und pflegerischen Betreuung zufrieden gewesen sind.

Alles Gute für Sie
Ihre Abteilung QM
Klinikum Karlsruhe

Bedanken für meine Genesung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Abteilung D10 und D11 wo ich war sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wann wurde über jeden Schritt aufgeklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser kann sie nicht sein ein Lob an die Ärzte und Pfleger)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles was man braucht sogar Fernseh,Telefon,Internet kostenlos)
Pro:
Behandlung, Versorgung, Ausstattung auf das nette Personal und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Corona
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Corona die Abteilung D10 und D11 möchte ich hervorheben dass sie mich geheilt haben trotz schwere lungenentzündung und Corona. Ich muss ein großes Lob aussprechen für das nette entgegenkommen auf alle Fragen auch alle Wünsche vor allem auch die gute Behandlung.

Hiermit will ich ein großes Dankeschön sagen dem ganzen Personal.

Danke Danke Danke

Top Ärztin der Kinderhämatologie

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr genaue Untersuchung
Kontra:
Krankheitsbild:
evtl Bluterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sind sehr zufrieden.
Evtl. Krankheitsbild wurde über längere Zeit beobachtet und getestet. Es wurde nicht nur Überweisung des Kinderarztes abgearbeitet sondern alle nötigen Test durchgeführt um sicher zu stellen dass Kind gesund ist. Ganz grosse Klasse!

Entfernung Nierenstein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Meinem Bettnachbar ging es genauso, deshalb sehe ich dies nicht als Einzelfall!
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir wurde letzten Dienstag ein Nierenstein entfernt. Bereits am nächsten Vormittag wurde ich aus der Klinik entlassen, ohne Medikamente, ohne informiert worden zu sein, was auf mich zu Hause zukommt. Zusätzlich habe ich in beiden Nieren eine Schiene, die jeden Toilettenbesuch (ca. alle 30 Minuten und unkontrolliert) zur Tortur werden lassen. Darüber wurde ich nicht aufgeklärt und ein nächtlicher Besuch in der urologischen Ambulanz (weil nur Blut im Urin war). Die Antwort des Diensthabenden Arztes war nur: der Urin sieht doch toll aus! Danach wurde ich wieder ohne Medikamente und weitere Aufklärung nach Hause geschickt.
Zu Hause muss ich mit meinen Schmerzen nun alleine zurechtkommen.

Ich finde, so kann man nicht mit Patienten umgehen. Vor allem habe ich keinVertrauen mehr für die Weiterbehandlung! Ich werde das Krankenhaus wechseln.

Bewertung Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019, 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überwiegend sehr freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter in der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie. Sowohl bei der ambulanten Strahlentherapie als auch beim stationären Aufenthalt in der Station B12 habe ich nur gute Erfahrungen beim Pflegepersonal und bei den Ärztinnen und Ärzten gemacht.
Bei einer Ausnahmesituation wie einer Krebsbehandlung erhält man so viele Informationen, dass man sich die vielen Details zu den Behandlungsabläufen nur schwer merken kann. Man kann aber jederzeit alles nochmal erfragen.

Hervorrandes Team

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionell, ruhige Atmosphäre, sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
MAV Deckung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dr.Chr.Molloy hat mich am 30.12.2019 operiert-MAV Deckung-. Ich war hochzufrieden und für jede Frage hatte man ein offenes Ohr. Ich werde die MKG Chirurgie auf jeden Fall weiterempfehlen. Ein herzliches Dankeschön an das ganze Team und der Anmeldung.

Sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden.
Alle Mitarbeiter haben sich sehr gekümmert.
Reibungsloser Ablauf
Abläufe wurden immer sehr gut erklärt.

Privatstation ist sehr angenehm

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Privatpatient auf der Privatstation habe ich im Großen und Ganzen gute Erfahrungen in dieser Klinik gemacht. Das Therapie-Angebot sowie die behandelnden Ärzte, Psychologen, Therapeuten und das Pflegepersonal waren allesamt sehr freundlich und wirkten sehr kompetent. Man fühlt sich gut aufgehoben und es wird sich gut um die Patienten gekümmert. Insgesamt war es eine sehr angenehme Station und die Gemeinschaft unter den Patienten war gut und angenehm.

Zu bemängeln sind einzig strukturelle Probleme, z. B. häufige Fehler bei der Essenslieferung sowie keinerlei verfügbares WLAN, was gerade in einer Klinik, in der Patienten sich über mehrere Wochen bis Monate aufhalten m. E. unmodern und hinderlich ist, auch wenn es vielleicht ganz zu Anfang (d. h. bei noch stark labilem Zustand der Patienten) sinnvoll ist, den Zugang zum Internet zu beschränken. Prinzipiell sollte eine solche Möglichkeit m. E. aber bestehen.

No go !!

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zustand/Ausstattung des Krankenhaus indiskutabel)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Zustand völlig überaltet
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Untersuchungen soweit in Ordnung. Personal (Ärzte wie Krankenschwestern sehr nett und hilfsbereit).
Zustand des Block B - Katastrophal.
1 Bad auf dem Flur für B 21 (mit Rollstuhlhilfe - kompliziert zu bedienen) und für andere Mitpatienten, die nicht darauf angewiesen sind, genauso schwierig,
B 24 hat 1 etwas modernes Bad, angedacht für geschättzt ca. 50-60 Personen).
Patienten von B 21 (geschätzt ca. 50-60 Personen) haben 1 Bad (alt) und ebenso Station B 24. Zu B 24 gehen einige Patienten von B 21 zum duschen, ergo 2 Bäder für ca. 100 Personen. Wo gibts denn das noch?
Rechnet sich auf alle Fälle wirtschaftlich fürs Krankenhaus. Pfui !

Sehr zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufmerksamkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde u.a. wegen vorzeitiger Wehen stationär behandelt und war sehr zufrieden. Egal ob Arzt, Krankenschwester oder Hebamme alle haben sich viel Zeit genommen und ausführlich Fragen beantwortet. Ich habe mich bestens betreut und aufgehoben gefühlt - toll, dass es hier noch zum Alltag gehört.

Sehr schlecht

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Furchtbar lange Wartezeiten und Verspätungen egal zu welcher Uhrzeit. Beschwerden werden ignoriert. Man wird hin und her geschickt. Sehr schlechte Organisation.

Entbunden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen und Ärzte und paar Schwestern
Kontra:
Manche Schwestern könnten etwas netter sein wie die Putz Frauen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 11.01.2020 meinen Sohn entbunden ich kann nur sagen DANKE FÜR DIE TOLLE HILFE IM KREISSAL den ohne die Hebammen hätte ich das nicht geschafft und an die Oberärztin JULIA WOLF ein riesiges Dankeschön das sie so mich motiviert hat. Es hätte sonst ein Kaiserschnitt gegeben doch dank Hebammen und sogar oberärztin hat es auch alles normal geklappt.. Danke das ihr euch so gut um uns gekümmert habt und um mein kleinen Prinzen..
Ich kann das Krankenhaus nur weiterempfehlen den im Kreissal waren und sind alle so lieb und nett sie helfen bei allem was ist ! Danke schön nochmal .
Und ein Riesen Danke an ?
DR. MED. JUDITH HEINZLER
Assistenzärztin
Die nach mir gefragt hat und geschaut hat wie es einem geht so wunderbare Ärzte und Hebammen .

Und danke an die Schwester wo mich motivierte und mir alles gezeigt hat.

Nur die anderen Schwestern könnten etwas netter sein und Hilfsbereiter..

Sonst alles top

Menschenunwürdige Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Z. n. Sturz a. Gesicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr enttäuscht, denn am Mittwoch wurde meine Mutter nach einem Sturz und 2maligen Synkopen von der HA-Praxis m. d. KTW z. Städt. Klinikum gefahren.

Es ging um eine starke Blutung/Platzwunde im inneren Mundbereich, dazu muss man noch sagen, d. sie ein Blutverdünner einnimmt.
1. wurde sie eigentl. b. d. Mund-Kiefer u. Gesichtschirurgie angemeld.
Jedoch, wurde sie dann als erstes, was wahrscheinlich auch Sinn macht,
CT in die ZNA gebracht. Da war sie um 12.30Uhr.
2. CT ging auch sehr rasch.
Ergeb. wurde ewig nicht besprochen.

Und sie blutete und blutete!!!!!!

Ich hatte mir erlaubt um 14.30 Uhr telefonisch n. dem Befinden zu fragen(die Dame a. Telefon war ja noch ganz nett)
Mein Vater hatte eine Handy dabei, jedoch hat man überhaupt kein Empfang in der Klinik
Um 16.30Uhr habe ich nochmals versucht telefonisch etwas zu erfahren.
Und diese Dame hat mich gleich zur Mina gemacht (was ich mir eigtl. vorstelle, was hier so abgeht:()
Um 17 Uhr hat mich dann mein Vater mal kurz inf., dass meine Mutter immer noch blutet und sich überhaupt nichts tut.
Dann nochmals von mir eine Telefon. Nachfrage, die genauso wenig aussagekräftig war, wie die davor.
Um 19 Uhr hat mich dann mein Vater informiert, dass jetzt der Chirurg v. der M/K/G Chirurgie kommt und die Platzwunde nähen wird.

Ich bin total über diese Vorgehensweise enttäuscht !!!!!! und bin froh, dass bei meiner Mutter durch die lange Zeit der Blutung, keine schlimmeren Begleiterscheinungen aufgetreten sind.

Das ist das absolute was ich je erlebt habe.
Stellt man sich mal vor da liegt jemand alle und kann sich überhaupt nicht
mehr wehren. Da ist man verloren !!!!!

Das ganze System im Städtischen läuft dann total falsch.
Was sollen Patienten denn in der ZNA die von einer Arztpraxis angemeldet werden. Kann man diese Pat., um das alles zu entzerren, nicht gleich an der entsprechenden Abtlg. versorgen.

Ich finde es echt traurig, und die Damen am Telefon, sollten sich mit ihrem unfreundl. Ton auch etwas zurücknehmen. Vlt. stehen sie, oder Angehörige von ihnen auch mal in dieser Situtation.

Das musste ich jetzt loswerde!!!!!!!!!!

Ein Lob für das Brustzentrum

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2019 wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert. Nach kurzer Überlegung habe ich mich für das Städt. Klinikum entschieden.
Und das war eine gute Wahl!!
Von Anfang an wurde ich umfassend beraten und in der Chemo-Ambulanz ausgezeichnet betreut.
Alle Ärztinnen (Arzt) und Krankenschwestern sind sehr kompetent und zudem aufmerksam und einfühlsam.
Selbst während der hektischen Weihnachts-und Silvesterzeit ließen sie sich nicht aus der Ruhe bringen und alles lief reibungslos ab.
Ich möchte mich hiermit bei allen, die mich in dieser Zeit betreuen herzlich bedanken.
Diese verantwortungsvolle Tätigkeit muss gewürdigt werden.
Ich habe volles Vertrauen in die Behandlung und ich weiß, ich bin in guten Händen.
"D A N K E"

Schicken sie ihr Kind niemals dorthin!!

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Entlassung
Kontra:
Behandlung gleich einer Folter
Krankheitsbild:
Depressionen, Ängste
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit sehr viel Druck in diese Klinik eingewiesen, Wollte mich auch während der Behandlungszeit lieber umbringen als dort weiterhin hinzugehen.
Die Ärzte behandeln einen unmenschlich.
Ihnen macht es Spaß die Patienten dort zu quälen, hat man das Gefühl.
Egal wie Ihre Situation aussieht schicken Sie Ihre Kinder niemals dorthin das ist der größte Fehler den sie tun können!
Würden Sie Ihre Kinder denn noch dorthin schicken vergewissere ich Ihnen eine Verschlechterung von ihrem Kindes Zustand!

Absolut empfehlenswert!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Ärzteteam.
Kontra:
Das Essen ist furchtbar.
Krankheitsbild:
Hirntumor.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles großartig gelaufen! Ich musste Anfang 2019 eine OP wegen eines recht großen Hirntumors über mich ergehen lassen und es ist alles bestens gelaufen! Die Auklärung und das Arztgespräch waren sachlich und sehr angenehm und mein Mann und ich fühlten uns danach gut informiert. Eine echte Meisterleistung war die OP. Obwohl der Tumor schon riesig war, wurde die OP mit größter Präzision durchgeführt, so dass ich keinerlei Ausfallerscheinungen oder Lähmungen danach hatte (was nicht unwahrscheinlich gewesen wäre). Mein großes Glück war, dass just in der Woche meiner OP C13 Lernschwesterstation war, so dass eine Menge sehr liebenswürdiger und motivierter junger Pfleger und Schwesternschülerinnen anwesend waren und ich mich großartig versorgt fühlte. Auch das älter Pflegepersonal war sehr besorgt und liebenswürdig. Aber wahrscheinlich ist es wie immer im Leben. Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es auch hinaus. Ich jedenfalls würde die Neurochirurgie des Städtischen Klinikums jedem Patienten wärmstens empfehlen, denn am Ende zählt die Kompetenz und Präzision der Ärzte und nicht die Ausstattung der Zimmer oder Badbereiche (zumal man nach einer Hirn-OP ohnehin nicht alleine in eine Dusche kann). Und das Essen ist überall in der Klinik von gleich schlechter Qualität.

Aufenthalt nach Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter kam am 02.12.19 per Kaiserschnitt zur Welt und ich war vier Tage stationär in der Klinik. Was soll ich sagen: ich bin so mega happy dort entbunden zu haben. Die Ärzte und Hebammen sind toll und vor allem die Krankenschwestern auf der Station machen ihren Job wirklich ausgezeichnet. Ich habe mich rundum gut aufgehoben gefühlt. Man war jederzeit freundlich und hilfsbereit. ich kann jeder Schwangeren empfehlen zur Geburt das städtische Klinikum aufzusuchen. Fazit: immer wieder gerne und ein Riesen Dankeschön an das Team welches uns betreut hat :-)

Perfekte OP von Dr. D..... und Co.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Beratung.
Kontra:
Krankheitsbild:
LW-Zyste entfernt und LW4/5 versteift.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Perfekte OP von Dr. D..... und Co., daher
vielen Dank an das gesamte Neurochirurgie-Team (Station C15).

G.S

Freundliches personal

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entzündeter Zahn Kiefer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Samstags bin ich noch abends in die Notaufnahme der Mund und Kieferchirurgie in Karlsruhe eingetroffen wo ich zwar nach langer Wartezeit von meinen Schmerzen des Weisheitszahnes befreit worden bin in dem mir der Arzt Herr Bösch und Assistentin Frau Hengstenberg noch um Mitternacht diesen längst überfälligen Zahn gezogen haben.

Ich bin in meinen 44 Lebensjahren nie , geschweige denn um die Uhrzeit,freundlicher behandelt worden. Hut ab vor solchen Menschen die in einer 24 Stundenschicht um Mitternacht ihren Beruf in solche einer Weise ausüben.

Weitere Bewertungen anzeigen...