• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinikum Ingolstadt

Talkback
Image

Krumenauerstraße 25
85049 Ingolstadt
Bayern

60 von 112 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

114 Bewertungen

Sortierung
Filter

Klinikum sehr gut bei Geburt / Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent, ünterstützend, gute Versorgung und Umsorgung
Kontra:
Fernseher auf Zimmer und wohl mehreren weiteren Zimmern defenkt
Krankheitsbild:
Entbindung / Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben unseren Sohn im Klinikum Mitte Mai im Klinikum auf die Welt gebracht. Wir waren mit Betreuung im Kreissaal sowie auch auf der Station 41/42 sehr zufrieden und haben uns gut versorgt und umsorgt gefühlt. Einzig der große Fernseher des Einzelzimmers auf dem meine Frau, mein Sohn und ich waren hat nicht funktioniert. Nach Kritik wurde versprochen es zu reparieren. Als wir einen Tag später nachhause fuhren war auch ein Techniker schon mal am Fernsehgerät. Das soll wohl mehrere Fernseher auf Station 42 betreffen

Auch die Station 51/52 der Kinderklinik Neuburg hat sehr gute Dienste geleistet und sich ausgezeichnet um das Wohlergehen unseres Sohnes gesorgt und überwacht.

Qualität Abendessen sehr schlecht

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Essensqualität
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Monate in diesem Krankenhaus. Mit der medizinischen Versorgung war ich ganz zufrieden.

Das Abendessen ist allerdings qualitativ unterste Schublade. Meist gibt es billigstes Brot und entweder billigsten Schnittkäse oder billigste Wurst!

Das ist für längere Zeit sehr unangenehm und ganz sicher auch nicht gesund!

Ich stelle mir das Einkaufen dafür wie folgt vor:
ein Azubi bekommt 10 € und folgende Einkaufsliste mit:
- Schwarzbrot
- Schnittkäse
- Schnittwurst
Damit soll es zum Diskounter einkaufen gehen. Sollte er oder sie das Ganze für unter 10 € bekommen darf er oder sie das Wechselgeld behalten!

Dementsprechend schmeckt das Abendessen!! Ich denke das ist leider nur sehr leicht übertrieben!

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 21.05.2019

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Ausführungen. Wir möchten noch betonen, dass die medizinische Versorgung eines jeden Patienten im Vordergrund steht. Damit scheinen Sie zufrieden gewesen zu sein. Ihre Kritik am Abendessen geben wir trotzdem gerne an unsere Küche weiter.

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Medizinische Hilfe auf höchstem Niveau

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung eines Stent
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war schon viermal in der Gefäßchirurgie des Klinikum Ingolstadt. Nachdem ich im Saarland wegen einem Aneurysma mit fatalen Folgen operiert worden war , fand ich hier ein Arzteteam das sich dieser Probleme annahm und Schritt für Schritt mit einer fachlichen Kompetenz und Menschlichkeit die Fehler so weit möglich behoben hat. Der Chefarzt und sein gesamtes Team haben sich fürsorglich und kompetent von der Terminvergabe bis zur Entlassung perfekt um alles gekümmert. Ich habe 450 km bis nach Ingolstadt jedes Mal zu fahren. Davon tut mir nicht ein einziger Kilometer leid.Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei dem gesamten Team der Gefäßchirurgie bedanken. Mein besonderer Dank gilt dem Chefarzt, dessen Bemühungen, weit über Das was ich bis dahin gekannt habe,hinaus gehen.Vielen Dank

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 15.04.2019

Lieber Tom603,

wir freuen uns, dass Sie sich am Klinikum gut aufgehoben fühlen und geben Ihr Lob sehr gern an das Team weiter! Ihnen wünschen wir alles Gute!

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Lügen ????

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018'   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Zum,Teil unhöfliches Personal,
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Meine Angehörigen wird die Patientenakte verweigert !"warum Eigentlich? Es war bestimmt nicht alles schlecht!' Aber wir finden auch Ehrlichkeit wäre schon angebracht , insbesondere weil niemand einen glaubt ! Auch andere Kliniken werden miteinbezogen !'Wir wissen die Ergebnisse aber müssten sie beweisen oder einen,Anwalt einschalten! Auch,schlechte Ergebnisse Führen nicht immer zum Suizid!

Dankeschön!!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Gynäkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Ambulanten OP Zentrum im Klinikum bereits zur 2. OP und war wieder sehr zufrieden. Tolles Team und sehr fürsorglich in der Behandlung und tolle Begleitung. Ich danke dem Team von Herzen und habe mich dort sehr sicher und gut behandelt gefühlt!!!!!!!

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 03.04.2019

Guten Tag,

es freut uns zu hören, dass Sie sich in unserem Ambulanten OP-Zentrum gut aufgehoben gefühlt haben. Das Lob geben wir gerne weiter!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

richtige Klinik gewählt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Ende letzten Jahres einen stationären Aufenthalt im Klinikum Ingolstadt. Mir wurde die Gebärmutter mittels Bauchquerschnitt entfernt.

Der Eingriff verlief reibungslos, die stationäre Behandlung war ausgezeichnet.

Ich habe mich bewusst für dieses Klinikum entschieden, da dort diese Operation zur Routine gehört.
In meiner ländlichen Heimat ist kein vergleichbares Haus vorhanden.

Alles, was mich im Vorfeld hin- und hergetrieben hat, war unbegründet.

Die Herren von der Anästhesie haben sich rührend um mich gekümmert und mir meine Angst vor der Narkose selbst und vor dem Nichtwirken der Narkose genommen.

Das Schmerzmanagement auf Station war perfekt. Ich bekam bei zusätzlichen Bedarfssituationen sofort weitere wirksame Schmerzmittel verabreicht.

Hervorheben möchte ich noch, dass meine chronische Erkrankung (MS) ernst genommen wurde. Der Sozialdienst kam auf mich zu und bot mir starke Hilfestellung an. Das kenne ich so nicht.

Ich werde künftig bei planbaren Eingriffen wieder das Klinikum Ingolstadt wählen.


Zusammenfassend bedanke ich mich bei allen vom Klinikum Ingolstadt, die an meiner Behandlung, Pflege und Betreuung beteiligt waren und schicke herzliche Grüße aus dem Nördlinger Ries. H.H.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 01.04.2019

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Empfehlung! Wir freuen uns sehr über Ihr Lob und geben es gerne an die betreffenden Abteilungen weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Zufriedene Beurteilung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in den vergangenen Monaten leider einige Male als Patient sowohl in der Notaufnahme als auch stationär im Klinikum Ingolstadt. Ich kann nur positives berichten. Sowohl das Pflegepersonal als auch die Ärzte waren kompetent und hatten auch Verständnis für meine Ängste. Ich kann das Klinikum Ingolstadt nur empfehlen!!

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 19.03.2019

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre Empfehlung. Ihr Lob freut uns sehr.
Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Besserung!

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Notfall

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gibt es nicht
Kontra:
Katastrophe die Einrichtung
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Klinikum Ingolstadt ist eine absolute Katastrophe was die Behandlung der Patienten anbelangt.
Unsere Mama wurde dort eingeliefert mit verdacht auf Lungenkrebs, welcher sich leider bestätigt hat. Erstens ist das personal total überfordert, so das diese sich nicht um das Wohl der Patienten kümmern. Des weiteren gibt es keine fachärztliche Kompetenz.
Weiterhin ist zu erwähnen, das wir einen Professor für Krebserkrankungen hinzu gezogen haben um unserer Mama zu helfen. Daraufhin wurden wir von einer Ärztin angemacht, warum wir dieses tun.
Das Klinikum in Ingolstadt ist bekannt für eine katastrophale und falsche Behandlung. Dieses haben wir auch vor ca. 1,5 Jahren bei unserem Vater erleben müssen. Dieser ist leider dort verstorben

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 11.03.2019

Guten Tag,

es tut uns sehr leid zu hören, dass Sie sich in unserem Haus nicht gut aufgehoben gefühlt haben. Wir möchten Ihre Erfahrungen gerne mit Ihnen persönlich besprechen, um dem nachgehen zu können.

Wenden Sie sich dazu bitte an unser Meinungsmanagement unter meinung@klinikum-ingolstadt.de oder 0841 880 2006. Vielen Dank!

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Sehr gute Betreuung - Geburt/Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
top Betreuung durch die Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits mein zweites Kind im Klinikum Ingolstadt entbunden. Auch dieses Mal war ich sowohl mit der großartigen Betreuung im Kreißsaal als auch auf der Mutter-Kind Station sehr zufrieden. Sehr hilfreich fand ich insbesondere die tägliche Visite von den Hebammen. Sie konnten sowohl für das Kind, insbesondere aber auch für uns Mütter tolle Tipps geben. Diesen Service gab es bei meinem ersten Kind vor zwei Jahren noch nicht. Ist somit eine sehr gute Neuerung. Insgesamt lief bei uns alles wie am Schnürchen. Ich würde definitiv wieder dort entbinden.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 20.02.2019

Guten Tag,

vielen Dank für die positive Bewertung. Es freut uns zu hören, dass Sie rundum zufrieden waren. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles erdenklich Gute!

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Taugenichts Neurologie Ingolstadt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011-2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden mit der Behandlung der Ärzte)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr sehr schlechte Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die wissen nicht genau wie die Behandeln sollten und machen einfach trotzdem ihr Ding.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In Ordnung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Optisch okay)
Pro:
Wir brauchen Neurologen mit Erfahrung
Kontra:
Am besten noch heute in der Zeit
Krankheitsbild:
Idiopathische Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo mein Beitrag wurde gelöscht wegen der Ausdrucksweise und Namensnennung des Behandelnde Arztes,hier muss ich das akzeptieren und im Krankenhaus auch.Im Klinikum Ingolstadt wurde mir auf der Neurologie gesagt das ich antiepileptika Sorte aussuchen soll und mit den ganzen Nebenwirkungen leben muss.

Das obwohl ich Cannabis Patient bin und gegen Tabletten resistent bin und diese über 16 Antiepileptika Sorten ein versuch war. Hier merkt man das diese Neurologen nicht die Leistung bringen die Sie eigentlich Studiert haben und so weiter, Es gab einen Arzt der mir die antiepileptika in Mund geworfen hat den Kopf nach oben gehalten und Wasser nachgekippt.

Das nächste ist Ärzte dürfen also Patienten die Frustrierend sind weil sie ja kein Recht bekommen beste Beispiel dafür ist das der Arzt zu mir "Halten Sie ihr Maul"
sagt. Das wird gelöscht und der Arzt darf ja nicht erwähnt werden damit er weiter so seine Machtposition ausnützen kann und die Patienten Wort wörtlich überfährt das diese erstmal Sprachlos sind. Das kann so nicht gehen dann öffnet wenigsten Fälle wo die Ärzte sich verdammt nochmal endlich rechtfertigen müssen denn dann sieht man wie schizophren manche sind!

So hier habe ich auch keine Beleidigung abgelassen sondern erwähnt was man mir im Klinikum Ingolstadt auf der Neurologie gesagt hatte, und das Pflegepersonal lässt teilweise auch zu wünschen übrig. Ich habe gedacht das Krankenhäuser dazu in der Lage sind Menschen wieder zum Leben und Lachen zu bringen und nicht nur um Untersuchungen zu machen, keinen klares Gespräch zwischen den Arzt und Patient was folgte.


Ich rate jeden Fall davon ab auf der Neurologie in Ingolstadt zu gehen das kann meist nur schlimmer werden redet doch mal mit allen Patienten und ihr werdet sagen das ist nicht mehr normal!

Nicht empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag zwei Wochen im Klinikum. Da habe ich das Gefühl gehabt, das man nicht nach dem Pflegepersonal rufen sollte, weil die entweder zu beschäftigt mit ratschen oder eine Pflegerin ist für 45 Patienten zuständig. Da kommt noch hinzu die Pfleger die nur ein ziviles Jahr arbeiten haben auch keine Lust zum arbeiten, auch wenn sie nur mal einen von der Station zur Untersuchung bringen sollen. Die ruppige einiger Pflegerinnen lässt auch zu wünschen übrig.
Das mitdenken einiger Personen lässt auch zu wünschen übrig.
Die Kommunikation auf dieser Station muss von dem Pflegepersonal und den Ärzten noch einmal so richtig geübt werden...
Jetzt möchte ich mich bei einigen Pflegerinnen bedanken, die, wenn sie mal 10-15 Minuten später bei mir waren, mir dann doch auch geholfen haben.
Unteranderem waren auch 1-2 Ärzte, die einem alles ganz genau erklärt haben. Natürlich gibt es auch unter den Ärzten schwarze Schafe, die sexsistisch und auch verdammt grob zu einigen Patienten waren.

Sauberkeit, absolutes No go. Wenn Patienten entlassen werden, werden nicht einmal die Schränke ausgeputzt.
Im Bad wusselte es nur so von großen Silberfische, es wurde von uns angesprochen, bekamen aber eine garstige Antwort zurück...
Leider wurde in den Tagen danach deswegen nichts unternommen.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 11.02.2019

Guten Tag,

es tut uns sehr leid zu hören, dass Sie sich in unserem Haus nicht gut aufgehoben gefühlt haben.
Wir möchten Ihre Beobachtungen gerne mit Ihnen persönlich besprechen, um dem nachgehen zu können.

Wenden Sie sich dazu bitte an unser Meinungsmanagement unter meinung@klinikum-ingolstadt.de oder 0841 880 2006. Vielen Dank!

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Enttäuschend!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Äztl. und pflegerische Mitarbeiter der St. 45
Krankheitsbild:
CTS bds.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sylvester wurde ich nach einem Sturz zu Hause in Klinikum Ingolstadt verbracht. Grund: Ich hatte neurologische Ausfälle, ich konnte anfangs Arme und Beine nicht bewegen, später nur die Hände nicht mehr.
Sicherlich haben Notfälle Vorrang, wenn das aber dazu führt das "Nicht-Notfallpatienten" nicht mehr ausreichend fachärztlich versorgt werden, dann stimmt was nicht in der Klinik.
Auch verschiedene Mitarbeiter der "Pflege" könnten mehr Ehrgeiz in der Versorgung der ihr anvertrauten Patienten zeigen.
Insgesamt Enttäuschend und ein Beispiel wie es nicht sein soll!

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 25.01.2019

Guten Tag,

es tut uns leid zu hören, dass Sie sich in unserem Haus nicht wohlgefühlt haben. Gerne möchten wir Ihre Erfahrungen mit Ihnen persönlich besprechen, denn nur so können wir uns verbessern.

Bitte nehmen Sie daher Kontakt zu unserem Meinungsmanagement auf unter 0841 880-2006 oder per E-Mail an meinung@klinikum-ingolstadt.de.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

unakzeptabler Umgang mit Patienten

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Umgang mit Kindern/ Verletzungen
Krankheitsbild:
Ellbogenluxation Kind
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bewertung bezieht sich auf die Notaufnahme!
Leider musste mein Sohn ein weiteres Mal eine sehr negative Erfahrung mit der Notaufnahme im Klinikum Ingolstadt machen.
Nach einem Radunfall, bei sich mein Sohn den rechten Ellbogen ausrenkte, wurde er kurz nach 15:00 Uhr mit dem Krankenwagen in die Notfaufnahme des Klinikums Ingolstadt gebracht. Die Notärztin teilte dem dort aufnehmendem Arzt mit, dass der Ellbogen, um Folgeschäden zu vermeiden, möglichst schnell eingerenkt werden sollte. Der dortige Arzt sah die Verletzung offensichtlich trotz höllischer, immer stärker werdender Schmerzen und äußerlich sichtbarer Symptome nicht als akuten Notfall und schickte uns zunächst mal zum Röntgen, was ja, um evtl. Knochenbrüche aufzudecken, auch Sinn macht. Allerdings mussten wir dort im Gang vor der nicht besetzten Röntgenstation fast zwei Stunden warten, ohne dass sich irgendjemand nach dem Befinden des Patienten erkundigte. Es wurde uns lediglich auf Nachfrage nach 40 min. Wartezeit, als mein Sohn seine Finger am betroffenen Arm kaum mehr bewegen konnte und die Finger zunehmend taub wurden, kurz vor 16:00 Uhr mitgeteilt, dass jetzt erst mal ein Schwerverletzter versorgt werden müsse. Die sich verschlimmernden Symptome meines Sohnes werde man weitergeben. Ob dies geschah, weiß ich nicht. Jedenfalls kam erst nach meinem dritten "Hilferuf" an eine dritte Schwester endlich eine Ärztin, die sich der Sache annahm und meinen Sohn plötzlich als "Notfall" ansah. Nach einem kurzem Röntgen wurde er unter der Anwendung von Lachgas eingerenkt. Leider geschah dies bei vollem Bewusstsein, weil das Lachgas kaum Wirkung zeigte. Erst beim Anlegen des Gipses half dann das zusätzlich gegebene Narkotikum.
Natürlich habe ich Verständnis dafür, dass Schwerverletzte als erstes versorgt werden müssen, wage aber zu bezweifeln, ob es nicht doch eine Möglichkeit gegeben hätte, sich für meinen Sohn die eineinhalb Minuten (die das spätere Röntgen letztendlich gedauert hat) Zeit zu nehmen und uns nach der Diagnose die weitere Vorgehensweise mitzuteilen, zumal wir ja schon 40 min vor dem Eintreffen des Schwerverletzten im Klinkum waren. Zudem halte ich es für notwendig, die Wirkung eines Narkotikums zu überprüfen/abzuwarten, bevor man äußerst schmerzhafte Einrenkversuche bei einem Kind startet. Mein Sohn ist nicht wehleidig, wird diese Aktion aber niemals vergessen, hat es als "Folter" erlebt.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 03.01.2019

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre ausführliche Erläuterung. Es tut uns leid zu hören, dass Sie sich in unserer Notaufnahme nicht gut behandelt gefühlt haben.
Wir versuchen in der Regel Kinder bevorzugt zu behandeln, müssen aber beim Eintreffen von Schwerstverletzten um Verständnis bitten, dass es dennoch zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Gerne würden wir über Ihren Fall persönlich mit Ihnen sprechen. Kontaktieren Sie dazu bitte unser Meinungsmanagement unter meinung@klinikum-ingolstadt.de oder 0841 880-2006.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Rundum gut versorgt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein kleines Regalbrett im Bad für Kulturbeutel wäre spitze)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorzeitige Wehen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall mit Wehen in der 30.Ssw in der Nacht in den Kreissaal gekommen. Die Hebamme angelika hat eine wundervolle ruhige Art mit werdenden Mama s in solchen Situationen umzugehen.
Nach ihrer tollen Erstbetreuung musste ich eine Woche auf Station 61 bleiben.
Die Schwestern und der Pfleger, so wie Ärzte und Hebammen waren durchwegs nett, verständnisvoll und super kompetent.
Schwester Irma ist mir besonders ans Herz gewachsen. Sie ist so lieb und vergibt am besten Thrombosespritzen... kein Schmerz, keine blauen Flecken :)

Es ist schön, dass Menschen mit einem solch wichtigen und anspruchsvollen Beruf, bei täglich neuen Herausforderungen die Freude an der Arbeit nicht verlieren, sondern diese mit herzblut an den Patienten weitergeben.

Und übrigens: Großes Lob an die Küche. Es war jeden Tag das beste Mittagessen, das ich je in einem Krankenhaus bekommen habe. Sehr lecker:)

Macht weiter so!

Laura

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 03.01.2019

Hallo Laura,

vielen Dank für deine nette Bewertung! Darüber freuen wir uns sehr und wir werden das Lob intern weitergeben.

Wir wünschen dir und deiner Familie für die Zukunft alles Gute und viel Gesundheit!

Mit besten Grüßen
Dein Team des Klinikums Ingolstadt

Super Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sehr helles Licht)
Pro:
Atmosphäre im Kreissaal
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Oktober diesen Jahres unsere Tochter im Klinikum zur Welt gebracht.
An diesem Tag war im Kreißsaal einiges los, aber unserer Hebamme hat man den Stress, der „draußen“ herrschte nicht angemerkt. Sie war an meiner Seite und hat mich kompetent und liebevoll betreut. Wenn sie mal nicht im Kreißsaal war, hatte ich eine Hebammenschülerin, die sich im mich gekümmert hat.
Ich hatte einen Geburtsplan dabei und unsere Wünsche wurden so weit es ging berücksichtigt. Die Nabelschnur wurde erst abgeklemmt, als diese nicht mehr pulsiert hat und das Baby dürfte gleich zu mir auf die Brust.
Die Atmosphäre war ruhig und angenehm und auch der Arzt Dr. Z. War sehr respektvoll und zurückhaltend.
Vielen Dank, für die tolle Betreuung an die Hebamme M. Und die Schülerin Anna. Sollten wir beim zweiten Kind noch in Ingolstadt wohnen kommen wir auf jeden Fall wieder zu euch

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 19.12.2018

Guten Tag,

herzlichen Dank! Wir freuen uns sehr über Ihre Empfehlung.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute und ein frohes Weihnachtsfest.

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Entbindung im Klinikum Ingolstadt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Aushändigung Leistungsübersicht Komfortzimmer)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz hoher Frequentierung des Kreißsaals angenehmes und freundliches Personal)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Defekte Elektrogeräte waren bekannt. Wurde aber nicht behoben. Diverse Leistungen nicht bekannt, Kenntnis über Leistungsübersicht nur durch Zufall erlangt)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Betreuung im Kreißsaal, danke nochmal an Hebamme Sandra Gasteiger und die Ärztin Frau Maurer!
Auf Station 41/42 insgesamt gute Betreuung, aber Achtung bei Buchung eines Einzelzimmers. Hier gibt es eine Leistungsübersicht, die mir vergessen wurde auszuhändigen. Die Leistungen wären wirklich umfangreich, wenn man sie alle kennen würde, insbesondere wenn dann diverse Positionen nicht verfügbar sind.
Das Personal auf Station ist sehr ausgelastet, trotzdem versucht man alle Wünsche zu erfüllen.
Ich habe den Dialog wegen der Abrechnung der nicht erfolgten Leistungen gesucht und muss sagen, dass man sehr bemüht war, eine adäquate Lösung zu finden. Somit kann ich den Aufenthalt prinzipiell mit gut bewerten.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 19.12.2018

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Bewertung und auch den Hinweis mit der Leistungsübersicht!

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Hier wird einem geholfen.

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Einfühlungsvermögen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Betreuung. Sehr gute Beratung.
Sowohl die Ärztinnen als auch die Schwestern waren jederzeit hilfsbereit.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 12.12.2018

Guten Tag Mom82,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Vorhofflimmern, Pulmonalvenenisolation, Ablation

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (uneingeschränkt zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich, verständlich, freundlich, alle Fragen wurden beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles nicht super neu und super stylisch, aber zweckmässig, sauber und technisch in Ordnung)
Pro:
Freundlichkeit und Verbindlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit dem Klinikum Ingolstadt war ich als gestzlich Krankenversicherter von Anfang an sehr zufrieden. Die Terminvereinbarungen zur Vorabberatung, Voruntersuchung und auch zur Behandlung selbst waren kurzfristig und wurden exakt eingehalten. Die Beratung vor, während und nach der Behandlung war freundlich, ausführlich und verständlich. Die Behandlung selbst war professionell, zielstrebig und erfolgreich. Alle Mitarbeiter des Klinikums Ingolstadt waren freundlich, engagiert, jederzeit für mich als Patienten ansprechbar und hilfsbereit.
Ich habe mich jederzeit wohl und sicher gefühlt.
Die Kardiologie des Klinikums Ingolstadt kann ich ohne Einschränkung empfehlen und würde mich auch jederzeit dort wieder behandeln lassen.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 22.11.2018

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre nette und ausführliche Bewertung. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Ein Ort zum Gesundwerden

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung, Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Nach 14 Tagen Aufenthalt im Klinikum infolge eines schweren Sturzes erhielt ich hier in der ReHa eine hervorragende Behandlung und Betreuung in medizinischer Hinsicht. Zur schnellen Rekonvaleszenz tragen jedoch bekanntermaßen auch die äußeren Begleitumstände entscheidend bei. Und die stimmen hier rundum. Im Haus herrscht eine angenehme, entspannte Atmosphäre, der Patient fühlt sich als Gast und kann sich auf die Hilfsbereitschaft des Personals ausnahmslos verlassen. Erwähnenswert finde ich auch die vorbildliche Hygiene. Und dass ich keine Sterne-Küche antraf, sollte den Gesamteindruck nicht trüben.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 12.11.2018

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben. Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Wenig Hilfe

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Unfreundliche Nachtschwester)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Bezugsperson)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Keinerlei Mitspracherecht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sekretärin immer schlecht drauf)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nur zwei duschen auf station)
Pro:
Die meisten Schwestern
Kontra:
Das Essen die Therapien die Pflichtveranstalltungen
Krankheitsbild:
Depression schwere Episode...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 3 Wochen auf station 28. Die Pflege dort ist super freundlich und hilfsbereit. Mit einer Ausnahme einer Nachtschwester die mich an einem Abend verbal total fertig gemacht hat und mir Unterstellungen an den Kopf geworfen hat weil sie meinte ich Simuliere.
Aufgrund dessen hab ich mit der Therapeutin geredet diese meinte "mann muss es den Nachtschwestern nachsehen vielleicht war sie schlecht drauf und sie muss ja nachts arbeiten". Ähm sorry muss ich mich als Patient von der Schwester fertig machen lassen nur weil sie Nachtschicht hat. Ich war dort damit mir geholfen wird aber es ist leider nichts unternommen worden ich hatte weder Therapien noch Gespräche. Ich war einfach nur da damit die Klinik ihr Geld mit mir verdienen kann, nach der klinik hat sich nichts gebessert im Gegenteil.
Obwohl die Schwestern also die meisten total nett waren geht das gar nicht. Auf Allergien beim Essen wird auch keine Rücksicht genommen also Vorsicht beim Essen.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 06.11.2018

Guten Tag,

es tut uns leid zu hören, dass Sie sich bei uns nicht gut aufgehoben gefühlt haben. Wir würden gerne Ihre Erfahrungen und Beobachtungen mit Ihnen persönlich besprechen. Wir bitten Sie daher sich mit uns direkt in Verbindung zu setzen. Wenden Sie sich dazu bitte per E-Mail an meinung@klinikum-ingolstadt.de oder kontaktieren uns unter +49 (0) 841 880-2006.

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Danke

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebammenteam
Kontra:
Zustand der Station 41/42
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Anfang Oktober 18 im Klinikum IN entbunden. Ich muss sagen, das Hebammenteam ist spitze. Ich hab mich während meiner 11 Stunden Geburt jederzeit super aufgehoben, unterstützt und verstanden gefühlt. Wir haben in der Zeit 3 Hebammen kennengelernt plus eine Schülerin und alle zusammen waren einfach nur spitze. Vielen Dank dafür! Auch die täglichen Besuche der Habammen und auch der Stillberaterinnen auf Station waren sehr hilfreich. Nicht zu vergessen die Schwestern auf Station, die meist auch sehr hilfsbereit und zuvorkommend waren. Ich würde hier wieder entbinden.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 14.10.2018

Liebe baby20184,

vielen Dank für die Rückmeldung und die netten Worte!
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute!

Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Servicewüste

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (6 stunden bin ich schon hier! Kein Ende ist in Sicht! Dieser Personalmangel grenzt an Körperverletzung!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Viel zu lange Wartezeiten!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Getränkeversorgung in der Notaufnahme lässt sehr zu wünschen übrig. Im ganzen Haus gibts nur Münzautomaten. Das ist lächerlich!)
Pro:
Ich bin noch nicht ganz verdurstet
Kontra:
Bin aber auf dem besten Weg dorthin
Krankheitsbild:
Verdurstend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da die Notaufnahme hier nicht aufgeführt wird habe ich den erstbesten Fachbereich genommen.

Wenn man hier in die Notaufnahme muss, aus welchen Gründen auch immer, sollte man daran denken 2-3 Liter Flüssigkeit mitzubringen. Ein Sack Münzen könnte auch helfen da die Automaten nur Münzen nehmen. Es gibt anscheinend keine Kasse wo man Geldscheine wechseln lassen kann und einen Wechselautomaten gibt es hier auch nicht.
Wenn man die Mitarbeiter auf diesen Missstand hinweist fühlt sich auch niemand dazu genötigt etwas zu besorgen. 6 Stunden ohne Flüssigkeit!
Das gibts auch nur hier...

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 21.09.2018

Lieber Ausgetrockneter,

grundsätzlich gilt, dass Notfälle immer Vorrang haben. Leider gibt es in allen Kliniken das Problem, dass einige Patienten in die Notaufnahme kommen, die eigentlich keine Notfälle sind. Dennoch wollen wir natürlich jeden Patienten und jede Patientin gründlich untersuchen und den Grund für die Beschwerden finden. Dadurch kommen die längeren Wartezeiten zustande.

Wasserspender, wie sie z.B. im Wartebereich einer Autowerkstatt aufgestellt sind, sind aus hygienischen Gründen in unserem Klinikum nicht erlaubt. Hintergrund ist, dass die Entnahmestellen dieser Geräte häufig keimbelastet sind und somit für Patienten und Angehörige eine potentielle Infektionsquelle darstellen können.

Einen Wechselautomaten gibt es übrigens bei uns im Haus. Er befindet sich bei der Automatenstation neben dem Blumenladen in der Eingangshalle.

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Zufriedene Beurteilung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In diesem wirklich großen Klinikum kommt man sich nicht verloren vor. Freundliche Personen helfen die richtige Anlaufstelle zu finden. Hat man diese gefunden fängt ein reibungsloser Automatismus an. Ein Rädchen greift ins andere, beeindruckend gut. Mit entsprechender Angst vor den Untersuchungen und den Konsequenzen daraus, wird man nicht allein gelassen. Die verständnisvolle und menschliche Auf - und Erklärung helfen dabei sehr viel.
Nach zwei Tagen wurde bei mir die notwendige Operation mit Erfolg durchgeführt. Gr0ßes Kompliment an den Chef der Chirurgie, der minimalinvasiv ,einen solchen Eingriff operiert. Die Vorbereitung durch den Narkoseoberarzt war von entspannter Kompetenz und so, dass ich keinerlei Angst mehr hatte.Das Pflegepersonal immer darauf bedacht, dass es mir gut ging, vielen Dank !!!!!!! Ich würde das Klinikum jederzeit mit gutem Gefühl empfehlen.
Auch das Vorgespräch mit der chirurgischen Oberärztin gab mir überaus positiven Eindruck!

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 17.09.2018

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Empfehlung und das ausführliche Feedback. Wir wünschen Ihnen eine gute Genesung und für die Zukunft alles Gute!

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Organisatonsablauf

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ist nicht Tolerierbar)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Sehr schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

13.08.18 8:50 Uhr Notaufnahme angekommen Anmeldung. Sehr viele Praxen der Uriologie in IN hatten Ulaubsbedingt geschlossen.
Und die zwei Praxen die auf hatten haben wegen Überlastung keine Patienten mehr angenommen. Also gingen alle in die Notaufnahme wegen Routine Untersuchungen.
Ich wurde um 13:30 Uhr aufgerufen war aber leider draußen ein an der Patient wusste es und holte mich da haben Sie einfach einen anderen Patienten genommen.
Und ich sollte der nächste sein. Ich wurde aber erst um 16:30 Uhr aufgerufen.
Dann Untersuchung um 17:15 Uhr dann Aufnahme in Station 65 Vierbettzimmer.
Ich habe dann gefragt ob es nicht möglich sei ein Zweibettzimmer zu bekommen ging dann auch.
Pflegepersonal sehr unfreundlich und sehr unter Stress und Überlastet.
Der Arzt sagte morgen in der früh sei eine Biobsie.
Am anderen Tag in der Früh kamm er dann wir machen ein CT im laufe des Vormittages ich bekämme kein Frühstück.
Kurz vor Mittag immer noch kein CT dann fragte ich nach ich habe hunger bekamm dann auch ein Mittagessen und das CT sollte am frühen Nachmittag sein ich wurde dann um 16 Uhr zum CT abgeholt mußte aber immer noch warten.
Dann kammen zwei Polizisten mit einen Asylbewerber der kam dann auch noch vor mir dran.
Ich finde es nicht schön das Menschen bei uns bevorzugt werden die keine Leistungen erbracht haben und uns Steuerzahlern nur auf der Tasche liegen.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 06.09.2018

Guten Tag,

wir sind für Kritik und Anregungen immer dankbar. Generell haben Notfälle bei uns natürlich immer Vorrang. Dafür muss jeder Patient erstmal untersucht werden. Wie Sie schon sagen, verlängern sich die Wartezeiten dann durch Patienten, die eigentlich kein Notfall sind.
Gerne würden wir Ihre Erfahrungen und Beobachtungen mit Ihnen persönlich besprechen. Wir bitten Sie daher sich mit uns direkt in Verbindung zu setzen. Wenden Sie sich dazu bitte per E-Mail an meinung@klinikum-ingolstadt.de oder kontaktieren uns unter +49 (0) 841 880-2006.

Mit besten Grüßen
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Sehr gute Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammenteam
Kontra:
Atmosphäre auf der Entbindungsstation
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang Juli habe ich im Klinikum IN unsere Kleine zur Welt gebracht und würde auf jeden Fall wieder hier gebären!
Ich war bereits zwei Tage vor der Geburt im Klinikum, da mittels CTG die Herzfrequenz unserer Kleinen immer wieder kontrolliert werden musste.
Hierbei haben sich die diensthabenden Hebammen stets fachlich kompetent und super freundlich um mich gekümmert, auch wenn der Stress in den Kreißsälen aufgrund der vielen Geburten
zunahm. Besonders gut fand ich, dass die Hebamme Sarah, die einige CTGs durchgeführt hat, meine Werte somit kannte und mich perfekt betreut hat, auch die Geburt übernehmen konnte. Ich wusste, ich bekomme die beste Betreuung und das war beruhigend sowie ein riesiges Plus.
So etwas geht nur, wenn die Abstimmung im Hebammenteam sehr gut funktioniert und gerade ausreichend Personal da ist. Ich hoffe das Team wird ausgebaut, damit in Anbetracht der steigenden Geburten, die Betreuung weiterhin so optimal ablaufen kann.
Die Kreissäle als auch die Gänge direkt davor, lassen jedoch zu wünschen übrig. Sie wirken kalt und das Licht ist viel zu grell. Gerade wenn man mit dem Neugeborenen wieder rausgefahren wird, muss man die Hände zum Schutz
vor aller Augen halten.
Die Betreuung nach der Geburt auf der Station 42 fand ich ebenfalls sehr gut. Zusätzlich zum Chefarzt, kam jeden Tag eine Hebamme zur Visite vorbei und hat sich um meine Belange gekümmert sowie hilfreiche Infos gegeben. Zudem waren die Schwestern sehr zuvorkommend und wenn ich etwas gebraucht habe, wurde ich zeitnah versorgt.
Aufgrund meiner Erfahrungen, kann ich eine Entbindung im Klinikum IN nur empfehlen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Ein großes Dankeschön hierfür!

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 22.08.2018

Liebe Vivike,
herzlichen Dank für das Feedback! Wir geben das gern an unsere Frauenklinik und die Hebammen weiter!
Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir alles Gute!
Ihr Team des Klinikums Ingolstadt

Schöne Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke für die schöne Entbindung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende Juli habe ich im Klinikum Ingolstadt meine zweite Tochter entbunden.
Meine erste Tochter habe ich ebenso dort vor zwei Jahren entbunden.

Wie es der Zufall so wollte, fanden beide Entbindungen bei sommerlichen Temperaturen von 35 Grad statt und zu einem Zeitpunkt, an dem sehr viele Geburten gleichzeitig stattfanden - somit waren es ähnliche Umstände.

Im Klinikum Ingolstadt hat sich auf der Geburtsstation wirklich was getan in den letzten zwei Jahren. Zum einen ist natürlich die nagelneue Entbindungsstation ganz angenehm (wobei das Licht etwas "steril" ist in den Räumen), zum anderen aber merkt man, dass die Verfügbarkeit der Hebammen besser geworden ist.

Ich hatte das Gefühl, dass sehr gut auf meine Wünsche bei der Entbindung eingegangen wurde und habe deswegen eine wirklich schöne Entbindung gehabt. Vielleicht liegt es auch daran, dass es das zweite Kind war und es eine unkomplizierte Entbindung war. Aber mit Sicherheit lag es auch daran, dass das Personal im Kreisssaal sich so toll um mich gekümmert hat und ich mich deshalb während der Entbindung sehr "wohl gefühlt" habe! Vielen Dank dafür!

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 13.08.2018

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre nette Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit.

Mit besten Grüßen
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 15.6. meinen Sohn im Klinikum Ingolstadt bekommen. Ich wollte mich hiermit bedanken für das super Team in der Geburtenstation. Das Personal was sehr nett und fachlich überaus kompetent. Danke an die Helfer und an Gabi, die Hebamme. Auch die Fachärzte waren sehr gut und aufmerksam.

Auch die Visite danach auf der Station war sehr gut sowie bei mir Daheim.

An diesem Abend haben 6 weitere Ladys endbunden und dafür Hut ab für die Gelassenheit sowohl die Konzentration jedem einzelnen, damit alles gut ging.

Denkt immer daran, ihr seit in dem Moment nicht die einzelnen, die entbinden...

also noch mal danke danke danke

olga

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 01.08.2018

Liebe Olga,

vielen Dank für Ihre ausführliche und nette Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Sohn für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Wir hatten einen angenehmen Aufenthalt im Klinikum und ich würde meine Tochter wenn nötig wieder diesen Ärzten anvertrauen

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Pfleger bilden ein gutes Team um den kleinen Patienten zu helfen
Kontra:
Die Einrichtung ist zu ziemlich in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Abzess
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir fühlten uns sehr gut aufgehoben. Wir mussten zwei Mal hintereinander auf die Station um einen abzess am Hals unserer 3 Monate alten Tochter behandeln zu lassen. Beide OPs sind gut verlaufen, die Ärzte kümmern sich liebevoll und kompetent um die kleinen Patienten. Ich würde jederzeit wieder zur Behandlung ins Klinikum kommen.

Das Pflegepersonal macht den Aufenthalt für den Patienten sowie die Begleitperson so angenehm es nun einmal geht in einem Krankenhaus.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 02.07.2018

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Tochter für die Zukunft alles Gute.

Mit besten Grüßen
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Super betreut.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit OP Tag war ich 4 Tage auf Station 66. Von Anfang an fühlte ich mich aufgehoben. Die Ärzte waren sehr nett und freundlich, hatten immer ein offenes Ohr für meine Fragen und waren sehr geduldig. Sie haben alle meine Fragen mit Geduld und ohne Zeitnot beantwortet.
Ein besonderes Lob und Dankeschön gebürt den Schwestern sowie den Lernschwestern, immer nett, immer aufmerksam und stets bedacht das es einem an nichts fehlt. Nett, freundlich und schnell , wenn etwas gebraucht wird. Also nochmals vielen Danke für die nette und liebevolle Betreuung.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 02.05.2018

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre positive und sehr freundliche Bewertung. Das Lob geben wir gerne an die Station 66 weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Mit besten Grüßen
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Behütete und liebevoll begleitete Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beleghebamme, Ärztin, Umgang und Versorung auf Station, Frühstücksbuffet
Kontra:
Abendessen leider nicht reichlich und stillkostunfreundlich
Krankheitsbild:
Geburt des ersten Kindes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe kurz vor Weihnachten mein erstes Kind im Klinikum geboren. Begleitet wurde ich dabei von meiner Beleghebamme Judith Däumer und Frau Dr. Schwarz.Ein großes Dankeschön auch an Frau Dr. Müller von der Anästhesie für die rasche und sehr gute PDA sowie Frau Dr. Dorsch für die Betreuung auf Station.
Die Begleitung war während der ganzen Zeit absolut großartig und ich konnte mein Kind friedlich und in unglaublich schönem Ambiente zur Welt bringen. Alle beteiligten Personen, auch später auf Station, sind uns während des gesamten Aufenhalts mit großem Respekt und Fürsorge begegnet und obwohl zu dieser Zeit eine hohe Belegung herrschte, stand immer jemand mit Rat und Tat zur Seite. Auch der Umgang mit meiner Tochter war während aller Untersuchungen sehr behutsam und liebevoll, ich wurde stets über alles informiert und um Erlaubnis gefragt. Die Geburt und er anschließende zweitägige Aufenthalt waren eine sehr schöne Erfahrung!

Ich bin selbst als Hebamme in leitender Funktion an einem anderen Klinikum tätig und kann daher auch aus fachlicher Sicht ein großes Lob an alle ausprechen! Unter den Umständen, welche ich bei Ihnen erfahren durfte, sollte jede Frau ihr Kind zur Welt bringen dürfen, denn auf einen guten Anfang kommt es an!
Ich würde auch für die Geburt des zweiten Kind, sofern es die Zeit für die Anfahrt zulässt, wieder zu Ihnen nach Ingolstadt kommen!

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 15.03.2018

Guten Tag,

vielen herzlichen Dank für Ihre ausführliche und nette Bewertung. Wir freuen uns immer über ein solches Feedback. Das Lob geben wir gerne an die genannten Personen weiter.

Mit besten Grüßen
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Liebevolle Hebammen als Unterstützung bei der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Hebammen Rebecca, Petra und die Hebammenschülerin Eva
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Oktober 2017 entbunden und bin vollkommen zufrieden gewesen. Die Hebammen Rebecca und Petra und die Hebammenschülerin Eva kann ich nur loben! Sie haben sich super um mich und meinen Partner gekümmert. Alle drei haben eine ruhige und liebevolle Art an sich. Das kann man sich bei einer Geburt nur wünschen. Anfangs hatte ich Angst, dass die Hebammen im Klinikum die Geburt einfach nur schnell über die Bühne bringen wollen (man sollte sich von negativen Bewertungen nicht beeinflussen lassen!), was aber gar nicht der Fall war. Ich wünsche allen Frauen, die künftig gebären, dass sie auch so tolle Hebammen als Unterstützung haben werden.

Die Zimmer auf der Frauenstation sind okay. Sie sind etwas lieblos eingerichtet und wirklich wohl fühlt man sich nicht. Die Schwestern der Station waren aber sehr nett!

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 12.03.2018

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung. Es freut uns sehr, dass Sie mit den Hebammen so zufrieden waren. Wir geben das Lob gerne weiter.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Völlig im Stich gelassen!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Man wird abgeschoben und völlig alleine gelassen! Keine ausreichende Schmerztherapie bei schwerer Erkrankung!
Krankheitsbild:
Lebererkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine schwerkranke Mutter wurde im Klinikum Ingolstadt behandelt. Leider war sie sehr krank. Eine Behandlung war leider nicht mehr erfolgsversprechend.

Im Klinikum Ingolstadt erhielt meine Mutter nicht die palliativmedizinische Versorgung, die sie dringend gebraucht hätte. Der Oberarzt hatte hingegen nur das Interesse, unsere schwerkranke Mutter schnellstmöglich ins Seniorenheim abzuschieben. Anscheinend war ihr Krankenhausaufenthalt nicht mehr lukrativ genug.

Ich gehe davon aus, dass ein erfahrener Arzt eigentlich wissen müsste, was ein sterbenskranker Mensch in den letzten Lebenstagen benötigt.

Als meine Mutter ins Seniorenheim verlegt wurde, konnte sie kaum noch essen, trinken und Tabletten schlucken. Sie musste große Schmerzen aushalten. Eine ausreichende Schmerzbehandlung fand dort nicht mehr statt. Ihre Schreie kann ich nie mehr vergessen. Es ist so unfassbar schwer, seine eigene Mutter so leiden zu sehen.

Das hätte verhindert werden, wenn dieser Arzt richtig reagiert und meiner Mutter eine intensive palliativmedizinische Versorgung ermöglicht hätte.
Wir fühlten uns völlig alleine gelassen.

Zwei Tage nach der Entlassung starb unsere Mutter in einem anderen Krankenhaus. Zum Glück starb sie nicht im Klinikum Ingolstadt. Dort wird der Mensch wie ein Gegenstand behandelt, den man einfach wegwirft, wenn er nicht mehr richtig funktioniert.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 06.03.2018

Guten Tag,

wir möchten Ihnen unser Beileid für Ihren Verlust aussprechen. Umso mehr betrübt es uns, dass Sie sich alleine gelassen fühlten.
Wir möchten gerne mit Ihnen persönlich sprechen, um herauszufinden was geschehen ist.

Falls es Ihnen in Ihrer aktuellen Situation möglich ist, kontaktieren Sie uns gerne. Ansonsten können Sie sich auch zu einem späteren Zeitpunkt melden. Die Kontaktdaten finden Sie auf unserer Website unter dem Punkt „Ansprechpartner“ (https://www.klinikum-ingolstadt.de/ihr-aufenthalt/beschwerdemanagement-im-klinikum/ )

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Großes Kompliment für Ihren Einsatz

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 7   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein sehr engagiertes Team von Ärztinnen und Ärzten sowie Schwestern und Pflegern gestalteten meinen Aufenthalt höchst professionell.
Alle Fragen wurden zufriedenstellend beantwortet und ich fühlte mich ernst genommen. Das gesamte Personal war freundlich und mein Aufenthalt von meiner Genesung gekrönt.
Vielen herzlichen Dank für Ihren Einsatz, ich denke gerne an meine Zeit in Ihrem Krankenhaus zurück und empfehle Sie uneingeschränkt weiter.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 05.03.2018

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung. Es freut uns sehr, dass Sie sich in unserem Haus gut aufgehoben gefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute, vor allem natürlich Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Klinikum Ingolstadt

Dickes Lob!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe Ende Januar mein kleines Mädchen im Klinikum Ingolstadt zur Welt gebracht.
Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei allen Mitarbeitern und Ärzten für die tolle Unterstützung und Fürsorge bedanken. Speziell die Station 42 ist fast zu vergleichen mit einem 5*Hotel. 24 Stunden Service, All Inklusive und ein fantastischer Service. Ein Krankenhaus ist natürlich kein Hotel, aber mein Mann und ich haben uns sehr wohl gefühlt.
Dickes Lob auch für das Essen. Von Krankenhaus-Essen hatte ich nichts erwartet, aber sind jeden Tag total positiv überrascht worden.
Sollte ich noch einmal einen Zwerg bekommen, gehe ich natürlich nur ins Klinikum!

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 07.02.2018

Guten Tag,

vielen Dank für die Bewertung. Die Geburt eines Kindes ist jedes Mal auch für unsere Ärzte und Pflegekräfte wieder ein tolles Ereignis. Wir geben täglich unser Bestes, dass es auch so bleibt.
Es freut uns daher sehr, dass Sie mit der Station 42 so zufrieden waren.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie für die Zukunft alles Gute.

Viele Grüße
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Gallenkolik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Gallenkolik.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 25.12.-28.12 2017.Patient auf der Station 68 im Klinikum Ingolstadt.
Das Pflegepersonal und die Ärtzte waren sehr gut.
Die Ärzte,obwohl Sie mehrere Stationen zu betreuen hatten,haben mich nie vernachläsigt.

1 Kommentar

KlinikumIngolstadt am 29.12.2017

Hallo Krautwaschl,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt und der Betreuung durch unsere Ärzte und dem Pflegepersonal zufrieden waren.

Wir wünschen alles Gute für 2018.

Viele Grüße
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Klinikum Ingolstadt zum Entbinden nur zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr nette Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe beide Kinder im Klinikum entbunden. eines per Kaiserschnitt, das zweite spontan. Sehr nette Hebammen und Ärzte. Bin immer gut über alles aufgeklärt worden und habe mich sehr wohl gefühlt.
Ich würde immer ernst genommen, durfte meine Entbindungsposition frei wählen, das Kind blieb nach der Entbindung die ganze Zeit bei mir.
Das Kind, welches per Kaiserschnitt kam musste leider auf die Intensivstation, aber auch hier haben wir uns sehr gut betreut gefühlt.
Ich kann das Klinikum Ingolstadt zum Entbinden sehr empfehlen.

1 Kommentar

KlinikumIn am 04.12.2017

Liebe Patientin,

herzlichen Dank für Ihre netten Worte. Wir freuen uns sehr, dass Ihnen ihr Aufenthalt und besonders die Betreuung durch unsere Hebammen und Ärzte sehr gut gefallen haben.

Viele Grüße
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Ablation mit tödlichem Ausgang

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hohe Komplikationsrate)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu riskante Operation, die so nicht aufgeklärt wurde)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Herztamponade durch Arzt verursacht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Im Gegensatz zur Behandlung, hochprofessionelles „Sterbemanagement“)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kein eigener Raum für sterbenden Patienten)
Pro:
Chefarzt war zu Gesprächen bereit
Kontra:
Qualität der ärztlichen Behandlung, Ärzte legen viel Wert auf Eigenschutz
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde wegen persistierendem Vorhoffflimmern zweimal in der Klinik ablatiert. In beiden Fällen kam es zu sog. Komplikationen. Nach der ersten Behandlung wurde ein Aneurysma, (auch Arterienerweiterung) festgestellt, was den Aufenthalt deutlich verlängerte. Die Behandlung hatte außerdem keinen Erfolg, das Vorhofflimmern stellte sich wieder ein.
Bei der 2. Behandlung kam es zu einer vom Arzt verursachten sehr schweren Komplikation, d.h. der Arzt hat mit dem Behandlungskatheter den Herzmuskel oder Vorhof verletzt. Dabei füllt sich der Herzbeutel mit Blut und das Herz hört praktisch auf zu schlagen. Diese Behandlung hat meine Mutter nicht überlebt und starb nach 5 Tagen im Koma.
Aufgrund der Aufklärung, gingen wir von einer Operation aus, die nur mit einer extrem geringen Wahrscheinlichkeit ernsthafte Risiken beinhaltet, da meine Mutter sie ansonsten nicht durchgeführt hätte. Es gab keinen Grund eine lebensbedrohliche Behandlung durchzuführen.
Nach der schweren Verletzung durch den Arzt wurde dies uns einige Stunden nach der OP telefonisch mitgeteilt. Vorort konnten wir den Sachverhalt nur unter Schock aufnehmen. Mir wurde von den Ärzten mitgeteilt, dass eine Komplikation aufgetreten ist, die angeblich „jedem Arzt mal passieren kann“ und "hinterher ist man halt immer gescheiter". Außerdem wurde noch erwähnt, dass die Komplikationsrate doch nicht so gering ist und etwa bei 5% liegt (mit potentiell tödlichem Ausgang).
Der Verlauf wurde von den Ärzten als „schicksalshaft“ bezeichnet. Dabei habe ich nicht verstanden was damit gemeint ist: Schicksalshaft, dass Sie im Klinikum Ingolstadt behandelt wurde, dass Sie von dem speziellen Arzt operiert wurde? Die Ärzte waren das Ihnen entgegenbrachte Vertrauen nicht wert. Ich habe erst hinterher gelesen, dass derartige Operationen nur in einem Herzzentrum durchgeführt werden sollten, da hier die Komplikationsraten deutlich geringer sind bzw. die Operation bei hochbetagten Patienten gar nicht mehr durchgeführt wird.

Gekämpft und doch verloren

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Betreuung stets bestens)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Optimal)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (In ordnung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Renovierung ist überfällig)
Pro:
Personal
Kontra:
Alles in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Darmkrebs mit Lebermetastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr engagiertes, kompetentes und liebevolles Team.
Die beiden Oberärzte stets bemüht alle Therapiemöglichkeiten auszuschöpfen, die Assistenzärzte durchgängig hilfsbereit und das Pflegepersonal hat mit sehr viel Menschlichkeit den Patienten und die Angehörige betreut.
Das gesamte Team war auch stets erreichbar.
Lediglich die hinzugezogenen Fachärzte anderer Abteilungen, sollten mehr Fingerspitzengefühl für Patienten und Angehörige haben.
Die Essensauswahl sollte dem Schwerkranken angepasst werden, wenn kauen ein zu großer Kraftaufwand ist, sollte Suppe oder Brei mit Soße angeboten werden.

1 Kommentar

KlinikumIn am 29.11.2017

Lieber Angehöriger,

herzlichen Dank für Ihre netten Worte. Wir freuen uns, dass der Aufenthalt und besonders die Betreuung durch das Personal in unserem Hause Ihrem Angehörigen gut gefallen haben. Auch Ihre Kritikpunkte nehmen wir sehr ernst. Gerne können Sie Ihre persönlichen Erfahrungen, Kritik und Lob, auch bei unserem Beschwerdemanagement schildern, zu erreichen unter: https://www.klinikum-ingolstadt.de/ihr-aufenthalt/beschwerdemanagement-im-klinikum/

Herzliche Grüße
Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Vom überlasteten Pflegepersonal bis zu umsatzorientierten Ärzten

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine, bei Fragen unverschämt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (riskante Umsatzbringer, falsche Tabletten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Infoweitergabe intern, Verzögerte Entlassung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Personal, Behandlung, Ärtzte
Krankheitsbild:
erhöhter Natriumwert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ätzte der Notaufnahme sind nur auf Umsatzeinnahmen aus. Untersuchungen, die man unterschreiben muss wie z. B. Wasserentnahme aus dem Knochenmark in der Wirbelsäule, werden nicht besprochen, sondern nur ein Blatt zum Unterschreiben hingelegt. Als der Arzt nach einer halben Stunde wiederkam und Fragen beantworten musste, verharmloste und verschwieg er einiges und ging wieder. Dieses Spiel treibt man mit drei verschiedenen Ärzten und einer Schwester, jeder versuchte es intensiver und zunehmend unverschämter, bis 5 Stunden vergangen waren und der Patient in die Innere verlegt wurde. Man wird für dumm erklärt. Ist man älter, wird man als senil abgestempelt, obwohl man noch klar bei Verstand ist, und man wird ruhig gestellt. Es fand sich sogar eine Tablette ohne Hülle, die bei späteren Nachforschungen beim Hausarzt ein Demenz-Mittel ergaben. Dabei war der Patient einfach nur schwach und zitterig vom 3-wöchigen Liegen. Das Pflegepersonal kümmert sich überhaupt nicht um seine Patienten, selbst ein schlichtes Glas war zu viel. Wir holten es eigenständig aus einer anderen Station.

1 Kommentar

KlinikumIn am 20.11.2017

Sehr geehrter Angehöriger,

Gerne würden wir Ihrer Unzufriedenheit näher auf den Grund gehen. Unser Beschwerdemanagement steht Ihnen dazu gerne zur Verfügung, um gemeinsam die Ursache Ihrer Unzufriedenheit zu besprechen. Unser Beschwerdemanagement erreichen Sie unter: https://www.klinikum-ingolstadt.de/ihr-aufenthalt/beschwerdemanagement-im-klinikum/



Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Psychiatrie Ingolstadt

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal als auch die Ärzte sind extrem bemüht und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Realität ist viel besser als der Ruf der Psychiatrie im Klinikum Ingolstadt

1 Kommentar

KlinikumIn am 06.11.2017

Hallo Sunny762,

vielen Dank für Ihr tolles Feedback. Das freut uns sehr! Ihr Team vom Klinikum Ingolstadt

Weitere Bewertungen anzeigen...