Städtisches Klinikum Görlitz

Talkback
Image

Girbigsdorfer Straße 1/3
02828 Görlitz
Sachsen

24 von 46 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

46 Bewertungen

Sortierung
Filter

Versorgung bei Verdacht auf Abort

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Abort
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde auf die Gyn eingewiesen durch meine FÄ. Es wurde gleich alles aufgenommen an persönlicher Situation und untersucht. Schwester und Arzt waren top. Sehr Verständnis voll und haben alles einen ordentlich erklärt. Musste paar mal wieder kommen zur Sprechstunden aber auch da kann mann nicht meckern. Es waren alle lieb und nett. Ein wenig Wartezeit aber das ist erträglich. Ich kann es nur weiter empfehlen. Die Ausstattung top modern.

Onkologie schrecklich

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Nur furchtbar
Krankheitsbild:
Hautkrebs
Erfahrungsbericht:

Mann 84 Jahre alt wird zu Chemotherapie bestellt ihm wird nicht gesagt wann das Medikament fertig ist und die Behandlung anfängt . Nach mehrmaligem Nachfragen keine Antwort . Patient sagt nach über zwei Stunden das er jetzt geht da nichts passiert. Darauf hin Anruf von Klinikum das sich Patient " unter aller Sau" verhalten habe und das das Personal nicht zuständig wäre Patienten immer zu sagen daß das Medikament noch nicht da ist. Patient würde vom Chefarzt hingestellt als wäre er unzurechnungsfähig. Chefarzt brüllt Angehörige an hat kein Verständnis für Patienten ist unhöflich und herablassend. Nicht einmal der Chefarzt könnte sagen wie viele Behandlungen noch Galgen sollen. Keine Kommunikation zwischen Arzt und Patient . Einfach nur furchtbar!!!!

Niemals in das Krankenhaus

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Niemals in das KH)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine, man wird abgewimmelt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (OP gut, Pflege mangelhaft)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man wird nicht informiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kaltes Zimmer, karg,)
Pro:
-
Kontra:
Kaffeepause ist wichtiger
Krankheitsbild:
leichte Verwirrtheit nach Narkose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflege dort katastrophal. Patient liegt nackt ohne Decke im Bett. Die Decke über das hintere Bettgestell gelegt. Patient ist durch einen Oberschenkelhalsbruch und Armbruch nicht bewegungsfähig. Pfleger sehen das und uns doch egal. Gut das ich kam. Nicht mal ein Kittelchen hatte er. Er ist geistig voll anwesend und das wird ignoriert. Frechheit, morgen beschweren wir uns bei der Klinikleitung. Diese Aussage hier gebe ich sogar unter Eid ab.

Besser geht es nicht in einem Krankenhaus!!!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kontakt des Personals zum Patienten sehr Gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Fragen zur Krankheit und Behandlung super dargelegt.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr schnelle Entscheidung und guter Operationsverlauf)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkompilziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sauber und zweckentsprechend augestattet)
Pro:
Personal
Kontra:
kleines Minus für Soeisen
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin 77 Jahre und war vom 19.07. bis 23.o7.2021 Patient im Klinikum, Station B1K.
Ich selbst bin mit dem Rettungswagen in der Notaufnahme um 5:45 gelandet. Hie war sofort ein Pfleger/Schwester und nach kurzer Zeit auch ein Ärztin zur Stelle.
Nach der Diagnose wurde ich auf der Station B1K aufgenommen und dort sehr,sehr GUT weiter behandelt. Bereits um 12:30 wurde mir erfolgreich ein Herzschrittmacher eingesetzt und mein Zustand hat sich dadurch sofort verbessert.
Ich möchte allen Mitarbeitern dieser Station meinen herzlichen Dank aussprechen.Vom Oberarzt bis zur Schwesternschülerin war die Mannschaft der Station sehr empathisch und sehr zuvorkommend. So sollte es in einem Krankenhaus sein.
Die Ausstattung des Zimmers war für meine Anforderungen völlig ausreichen. Die Sauberkeit und die hygienischen Bedingungen ausgezeichnet.
Gesamtfazit ist sehr Positiv. Das Personal war auch sehr Kontaktfreudig und Humorvoll. Danke dafür.

Schlechter habe ich noch nicht erlebt

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gab es gar nicht, da in der gesamten Zeit kein Arzt erreichbar war)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern die den Frust aushalten müssen
Kontra:
Ärzte die sich ihrer Verantwortung entziehen
Krankheitsbild:
Durchfall, Husten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Visite, Blutergebnisse dauern bis zu 5 Tagen. Ärzte kommen trotz Aufforderung nicht. Im allgemeinen habe ich bisher nichts vergleichbar schlechtes erlebt. Wechsel in eine andere Klinik unausweichlich.

NICHT IN GERIATRIE

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Den alten Menschen unwürdig Unterkunft)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Siehe obige Beschreibung)
Pro:
Personal trotz Überlastung freundlich
Kontra:
Zustand der Unterkunft
Krankheitsbild:
Allgemeine Untersuchungsforschung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angeblich eine neu eröffnete Station. Der Zustand im Zweibettzimmer ist unter aller Würde. Zweibettzimmer mit Stuhl Bett und Tisch und Waschbecken. Im Zimmer hinter dem Spiegel frönen Tierchen, wie Schaben, selber gesehen, einem schönen Leben.
Sanitär außerhalb des Zimmers.
Das einzige Moderne ist der Fernseher, wofür viel Geld vom Klinikum eingesackt wird.
Klinikum mit Zertifikat??
Es wird soviel da gemacht, neu... Geburtsklinik und und..
Für die Alten, Geriatrie, ist nichts möglich. Die müssen wohl froh sein, überhaupt im klinikum görlitz einen Platz zu bekommen.
HABEN DAS UNSERE ALTEN MENSCHEN SO VERDIENT??
Wofür gilt das Zertifikat?
Das kann so nicht stehen bleiben. Das muss öffentlich gemacht werden!
Wenn möglich geht nicht auf die Station der Geriatrie! Das hat eure Generation Nicht verdient.

sehr gute Behandlung und Pflege

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hautkrebs / T-Lympho.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinen Vater (89) musste ich im letzten Jahr mehrmals in die Hautklinik des Klinikum Görlitz bringen. Da er schwerstbehindert ist( Kinderlähmung und Rollstuhlfahrer), waren wir unsicher, wie das funktionieren würde. Aber er selbst sagte, er habe zu jeder Zeit auf der A2II freundliche, kompetente und einfühlsame Pfleger, Schwestern und Ärzte gehabt, die ihm jede Hilfe zukommen ließen, die er nötig hatte. Und das war nicht wenig! Er durfte sogar mit seinem Rollstuhl nach draußen fahren, was er über alles liebte.
Er wurde stets mit einem sehr guten Hautbild entlassen, wenn es auch nicht so lange anhielt und die Hautschuppung udn das Jucken bald wieder zunahmen.

Auch die Besuche unter Corona-Bedingungen waren unkompliziert und unbürokratisch. Das ist nicht in jedem Krankenhaus so!! Und dafür bekommem alle Mitarbeiter ein besonderes Dankeschön. Meine Mutter,gehbehindert,bekam als Besucherin sogar einen Kaffee.Das hatte ich noch nicht erlebt.

So ein schönes Klima trägt auf jeden Fall zur Genesung der Patienten bei.
Das Klinikum Görlitz würde ich weiterempfehlen!

Schwindel-Diagnose

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einige Mitarbeiter (FSJ, Schweren, Ärztin) sehr hilfsbereit und kompetent
Kontra:
Z.T. lange Wartezeiten, Personal z.T. kurz angebunden und wenig einfühlsam.
Krankheitsbild:
Drehschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr früh über den Notarzt in die Aufnahme der Klinik gefahren. Die beiden Kollegen vom ASB waren sehr vertrauenserweckend und kompetent. Die Diagnose für meine heftigen Drehschwindel wurde vom Mittelohr ausgehend angenommen. Nach der Aufnahme im KH musste ich bis zur HNO Diagnostik ca. 2,5 h warten, in der Zeit erfolgte Blutabnahme, Blutdruck, O2 Messung und einfaches EKG. Einmal kurz kam der HNO
Arzt, der nach Kurzuntersuchung alles OK fand und eine Untersuchung mit Heißwasser ankündigte. Ansonsten war die Kommunikation während der beiden Stunden gering, das Personal hatte viel zu tun. Nach 2,5h wurde ich zur HNO gefahren, aber es gab da ein Anmeldeproblem, so dass ich erst Mal weiter weg warten musste. Das Pflegepersonal hier war außerordentlich freundlich und hilfsbereit. So wurde noch Mal meine Anmeldung überprüft und ich bekam Sachen zum anziehen, da mir kalt war. Nach ca. 0,5 h begann die HNO Diagnostik, sie verlief sehr effizient, fast militärisch, aber auf jeden Fall gewissenhaft und korrekt. Nach einer Weile kam der Befund vom HNO Arzt, der zur Neurologie weiterleite, da für ihn kein auffälliger Befund vorlag. Nach der Rückfahrt übernahm mich sofort eine Neurologin. Sie führte einige Tests durch und erklärte diese für in Ordnung und meinte, es muss sich sehr wahrscheinlich um einen Lagerungsschwindel handeln, der vom Mittelohr kommt. Auf meine Frage, warum das nicht ein Fall der HNO sei meinte Sie, dass das im Haus etwas komisch gehandhabt wird. Sie zeigte mir noch ausführlich die Übungen gegen diesen Schwindel und erklärte sehr gut einige Zusammenhänge und Hintergründe vom BPLS, dem Lagerungsschwindel. Nach 5h wurde ich entlassen.

Verbesserung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Nach 10 min. Läst sich keiner sehen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Keine Absprache.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mit dem Fernsehen bedienen kommen Ältere Menschen nicht zurecht.)
Pro:
Organisation
Kontra:
Krankheitsbild:
STATION G2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es machte erst einen guten Eindruck Von der Station G2.
Aber wenn man länger bleibt sind manche Sachen erschreckend. So wechselt zu oft das Personal. Es gibt gute und nicht so gute Schwestern. Das Essen kommt sehr unterschiedlich, von 11 :30 Uhr bis 12:30 Uhr und dann kalt.
Sportgerät werden zwischen den Anwendungen nicht desinfiziert.
Es kam sogar zu einer Patienten verwechslung. Beim Blutzuckertest.
An manchen Tagen machte das gesamte Schwesternpersonal Pause. Mit dem Schild alle Schwestern bei Patienten.
Ich denke da muss einiges verbessert weden

Meine Augen OP in Görlitz

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (nur was die Patientenzahl in einem Zimmer betrifft)
Pro:
das Engagement aller Mitarbeiter
Kontra:
zu große Patientenzimmer
Krankheitsbild:
Glaukomverdacht und OP Grauer Star
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 3 Wochen wurde ich in der Klinik am Grauen Star operiert.
Diese Klinik mit allen ihren Mitarbeitern kann ich nur weiter empfehlen.
Von der Aufnahme bis zur OP bin ich sehr zufrieden.
Die Angst ,die ich vor der OP hatte,wurde mir in ausführlichen Vorgesprächen genommen.
Die OP selbst und die Nachuntersuchung wurde vom Chefarzt vorgenommen. Da ich keine Vollnarkose hatte,konnte ich alles mitbekommen.Sehr beruhigend war für mich die ruhige und konzentrierte Arbeit im OP-saal.
Allen Beteiligten meinen Dank.Intwischen kann ich wieder besser sehen.

Was mir nicht gefallen hat,dass es nur 3 bzw.4 -Bett-Zimmer gibt.
Das geht für mich persönlich gar nicht.
Auf meine Anfrage habe ich ein Einzelzimmer erhalten.
Natürlich war mir klar,dass ich zuzahlen muss.Aber *62,26 €* pro Nacht finde ich sehr überteuert.
Insgesamt bin ich froh,dass ich mir diese Klinik ausgesucht habe und wünschen allen Mitarbeitern alles Gute. Vielleicht ist das 2. Auge auch mal dran.
Danke schön!
Hannelore Seidemann

Klinik auf höchstem Niveau

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Positive Ausstrahlung der Ärzte und des Pflegepersonals als Mutfaktor für den Patienten
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein großes Dankeschön an das gesamte Team der Urologie unter Leitung von Chefarzt Dr. Novotny.
Von der Aufnahme bis zur Entlassung war ich immer in liebevollen Händen.Meine Beschwerden wurden seitens der Ärzte sehr ernst genommen und alle anstehenden Fragen mit mir eingehend besprochen.Hier gilt mein besonderer Dank Dr. Ivanov. Ich erhielt sehr zeitnahe Termine für eine ESWL-Sitzung(leider waren die Nierensteine zu hart) und für eine stationäre Aufnahme zur Steinsanierung.Ich war der glücklichste Mensch als mir nach der OP die 2 Steine überreicht wurden. Danke,danke,danke dem OP-Team für die überragende Arbeit bei der Steinextraktion, denn sie war aufgrund einer vorhandenen Zyste nicht leicht.
Die Schwestern und Pfleger der Urologischen Station haben sich zu jeder Zeit mit viel Mühe und Liebe um mein Wohl gekümmert.
Ihr seid ein tolles Team. Jedem Patient würde ich sagen, hier wirst du als Patient geschätzt und geachtet. Macht weiter so.

Fachlich und menschlich beste Versorgung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die fachliche Kompetenz und Qualität, sowie die Empathie waren für die Bewertung entscheidend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Essen schlecht und Kosten für TV und Internet schlicht eine Frechheit)
Pro:
fachliche Kompetenz, menschlich emathischer Umgang
Kontra:
das Essen und die unverschämten Preise für TV unbd Internet
Krankheitsbild:
Drehschwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit akutem Drehschwindel, Übelkeit, Erbrechen in die Notaufnahme via Rettungswagen eingeliefert. Unmittelbar nach Eintreffen kümmerten sich Pflegekräfte und eine Ärztin um mich. D.h. sofort wurde eine ausführliche Anamnsese und körperliche Untersuchung durchgeführt, eine Nadel und Infusion gelegt und Medikamente gegen Erbrechen verabreicht. Es wurde neben der Abnahme von Laborblut ein EKG geschrieben und dann sogar ein MRT des Kopfes durchgeführt, um eine Durchblutungsstörung auszuschließen. Alles wurde mir erläutert und mit mir besprochen. Anschliebend bin ich von der Notaufnahme auf eine neurologische Station gebracht worden.
Pflegekräfte in der Notaufnahme und auf STation und Ärzte in beiden Bereichen, sowie die Mitarbeiter in der Radiologie, als auch des innerbetrieblichen PAtiententransportes waren absolut freundlich und empathisch. Ich habe mich nicht nur medizinisch erstklassig und kompetent behandelt gefühlt, sondern auch menschlich wurde ich sehr gut betreut. Ganz vielen Dank !

Ein Zufallsbefund mit vielen Folgen

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Steht alles im Bericht, eigentlich nur positives
Kontra:
Die sehr kurze Mitteilung zum Termin der Entlassung
Krankheitsbild:
Adenokarzinom der Prostata und entzündlicher Pseudotumor mit Fistelbildung
Erfahrungsbericht:

Heute möchte ich mich als Ehefrau bei allen Ärzten und Schwestern die sich um meinen Mann vor, während und auch nach dem Klinikaufenthalt liebevoll gekümmert haben, herzlich bedanken. Angefangen im Op, danke für eure tolle Arbeit. , denn es betraf ja nicht nur die Urologie, sondern auch die Chirurgie. Ein herzliches Danke an CA Novotny und CA Krahl und das komplette Op Team.
Ein herzliches Danke an alle Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger der Intensivstation, bei meinen täglichen Besuchen konnte ich einen winzigen Einblick in die oft schwierige Arbeit nach einer schweren Op gewinnen. Danke für das liebevolle trösten, erklären und tolle Pflege an meinem Mann und vor allem für die große Geduld, die Sie mit Sicherheit durch die Vorerkrankungen meines Mannes aufbringen mussten.
Und jetzt möchte ich mich noch mal bei CA Novotny, allen Ärzten, Pflegerinnen und Pfleger der Urologischen Station für ihre kompetente, liebevolle und führsorgliche Arbeit bedanken, egal wer, alle haben sich bemüht , mir auch als Angehörige immer Verständnis und Hilfe entgegen gebracht. Danke
Ich möchte auch nicht das Sozialteam vergessen, danke für das Anschieben der Pflegestufe und an die nette Stomaschwester ( leider habe ich Ihren Namen vergessen) die mir noch in kürzester Frist, eine liebevolle Stomaversorgung für zu Hause besorgt hat. Manchmal weiß man erst hinterher was einem für Hilfe zuteil wurde.
Als letztes möchte ich noch erwähnen, tolle Organisation , geringe Wartezeiten, saubere und gepflegte Zimmer und wenn man nach Hilfe gefragt hat, kam diese unverzüglich.
Ich kann das städtische Klinikum Görlitz mit ruhigem Herzen weiter empfehlen.

unwürdig/ verachtend

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
top Ärztin
Kontra:
.....
Krankheitsbild:
Notfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Brustkrebs

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Warteeiten sollten unbedingt verkürzt werden, viel zu wenig Personal (Schwestern))
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Es sollte sich mehr Zeit genommen werden.)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Naja......ich war sehr zufrieden. Mir wurde am Anfang nicht alles gesagt, war aber gut so....)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Hektik im Case Management MUSS unbedingt abgestellt werden. Die Unruhe ist NICHT gut für die Patienten.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nicht gut sieht der Raum aus, wo's die Chemos gbit. Aber......es ist ja für den Übergang, bis der Neubau fertig ist. Dieser Raum sollte FREUNDLICHKEIT und etwas gemütliches Ambiente haben.)
Pro:
Alle Behandlungen unter einem Dach
Kontra:
keine onkologische Beratung und mangelhaftes Essen (2016)
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Ich finde es gut,dass hier viele fast alle Bereiche unter einem Dach sind.
Die Zimmer sind einfach aber ausreichend.
Die Ärzte und Schwestern sind meistens sehr nett.
Mein Essen war bei stationärer Behandlung nicht gut. Abends bekam ich Wurst die sehr "roch". Die Schwester zuckte nur mit den Schultern. Also aß ich die anderen Tage nur Butterschnitte oder Semmel.
Kein Wunder, wenn das Abendessen schon Mittag fertig ist. Das Mittag fand ich zur Chemo auch nicht gut. Habe mir immer was in der Cafeteria geholt. Also das Essen sollte auf JEDEN FALL gesünder und vorallem frisch sein. Das muss unbedingt geändert werden. Es wird vom Patienten auch bezahlt.
Leider ist das Personal SEHR gestresst. Es fehlen Ärzte und vorallem Schwestern. Sie können sich nicht zerteilen. Es ist ein Krankenhaus! Das darf keiner vergessen.
Mir fehlte die onkologische Betreuung. Da gab es keine. Das finde ich SEHR schade.
Trotzdem fühlte und fühle ich mich hier sehr gut aufgehoben.
Alle Ärzte und Schwestern die mich in den letzten Jahren betreut haben waren SEHR einfühlsam und nett. Dafür bin ich sehr dankbar.
Danke an die Gyn und die Ärzte und Schwestern der Mammografie. Vielen Dank auch an alle der Kardiologie.

War mit meinem Aufenthalt sehr zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Team der Urologie, Ärzte, Schwestern, Pfleger, Physio - Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 13.-21.2.2019 Patient der Urologie. Grund war ein Prostatakarzinom welches bei der Biobsie in der Uniklinik in der Dresden festgestellt wurde.
Nach Rücksprache mit meinem Urologen und meinem Hausarzt sowie eingehender Information im Internet, und nach Rücksprache mit dem Chefarzt der Urologie Herrn Dr. Nowotny habe ich mich zur Op. von Dr. Nowotny mit seinem entschlossen und es nicht bereut. Ich bedanke mich bei dem gesamten Personal der Station A1

liebevoll und effektive Behandlung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliche Aufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (liebevoll und Kindgerecht)
Pro:
sehr gutes Team und Zusammenarbeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf dieser Station hat man voll und ganz verstanden, was wichtig ist, wenn man Kinder behandelt: die Eltern.
Es fängt schon damit an, dass an der Anmeldung jemand gerufen wird, damit ich als voll bepackte Mutter mit krankem Kind nicht noch die Station suchen muss. Dann kommt man auf die Kinderstation und wird von einer kinderfreundlichen Umgebung empfangen. Die Schwestern und auch Ärzte sind sehr lieb und kinderfreundlich. Außerdem hat man das Gefühl, dass das Team aus Ärzten und Schwestern sehr gut zusammen arbeitet. Man fühlt sich als Eltern sehr gut verstanden. Die Behandlung empfand ich als sehr effektiv. Das Essen ist dort sehr gut und wird mit Liebe gemacht.
Ich hoffe, dass diese Station in den neuen Räumen ihre Seele und alles, was jetzt so positiv daran ist, nicht verliert.

Chirurgie sehr positiv

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Guter Operateur
Kontra:
Essen könnte besser sein
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke für die sehr liebevolle Betreuung nach meiner OP ob im Aufwachraum oder auf der Station A5

Super

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ne
Kontra:
Ne
Krankheitsbild:
Brustaufbau
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik, weiter zu empfehlen.

Danke

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitgefühl
Kontra:
Esssen
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man hört immer negatives von dem Klinikum. ...und das ist mir völlig unverständlich. Ich bin 37 und mit meinem Herzinfarkt lag ich auf der Intensivstation und der B1K und alle Schwestern, Pfleger und Ärzte waren immer freundlich, total hilfsbereit und das obwohl sie immer zu tun haben und unter Strom stehen. Also von mir absoluten Respekt und Dank an alle die mir in der Zeit beigestanden haben. Vielen Dank. Und mancher Patient sollte sich mal überlegen wo er ist und wie er den Schwestern kommt. Vielen Dank nochmal an alle. Klinikum kann ich nur empfehlen.

Top Versorgung auf Station A3

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte sehr freundlich und kompetent.
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch im Sprunggelenk mit Bänderabrissen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

12 Tage Aufenthalt auf Station A3. Finde das Ärzte Team um Dr Schöbel wie ihn selbst sehr kompetent und freundlich, dass ich meine weiterführende Behandlung Ihnen anvertraue. OP verlief soweit ohne Komplikationen, Heilung schreitet voran. Bin gespannt auf meinen ersten Folgetermin.
Die Schwestern waren sehr nett und zuvorkommend, das Physio Team Top.
Kann Station A3 mit Dr, Schöbel und Co. nur weiterempfehlen.

Entbindung gern wieder in Görlitz

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kleine Verständigungsprobleme mit ausländischer Ärztin)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Hebammen waren zur richtigen Zeit im Zimmer und ließen einen ein bisschen in Ruhe zwischen den Wehen (finde ich persönlich angenehm))
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (für mich eher zweitrangig, aber alle gesehenen Räume waren neutral und freundlich eingerichtet.)
Pro:
freundliches Personal, super Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Einleitung der Geburt meines Kindes wurde ich im Kreißsaal aufgenommen. Die Ärzte und Hebammen waren alle sehr freundlich. Mir wurde alles über den Tagesablauf-hinsichtlich Tabletteneinnahme (Uhrzeit / Menge) mit CTG und Risiken bei der Geburt erklärt. Mein Freund und ich hielten uns zwischen den CTG Terminen auf dem Gelände auf und erledigten da noch Einiges-wie TVKarte holen (brauchte ich dann garnicht) und die Einquartierung ins Stationszimmer.Das Zimmer war hell und ausreichend möbliert -Wickelkommode, Schrank, Betten, TV's,1 Tisch mit 2 Stühlen und einen eigenen Bad.Gegen die Hitze im Zimmer stand ein Ventilator bereit und die elektr.Außenrollos halfen auch. Das Pflegepersonal war immer freundlich und gesprächsbereit bei all meinen Fragen die ich dann rund ums Stillen usw. hatte. Nach dem Klingeln stand immer eine Stationsschwester für mich bereit und auch so kamen sie oft mal vorbei und schauten nach mir.Bei allen Mitarbeitern des Kreißsaals und der Station AII6 habe ich mich verstanden und ernst genommen gefühlt. Beim 2ten Kind werde ich auf Jedenfall wieder nach Görlitz gehen.

Einfach Top Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte u. Personal sehr freundlich.
Kontra:
Gibt es keins
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War auf der Inneren und kann nur sagen, top Personal und super Ärzte haben alles mögliche gemacht damit es mir wieder gut geht. Danke dafür noch mal.

Unzufrieden und verärgert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1818   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Schwestern auf Station ausgenommen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Beratung durch die Schwestern der Station!)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Intransparent und wenig nachvollziehbar, kaum ein Arzt da den man ansprechen könnte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Station AII6
Kontra:
Medizinische Behandlung intransparent
Krankheitsbild:
Mastitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Musste nach Entbindung meines Kindes zwei Wochen später wegen Komplikationen im Wochenbett erneut ins Klinikum einziehen. Die Krankenschwestern der Station AII6 (Entbindung/Wöchnerinnen) waren wieder sehr nett, hilfsbereit, freundlich trotz überfüllter Station und mächtig viel zu tun. Die Station also kriegt ein großes Lob.
Von der medizinischen Behandlung jedoch bin ich äußerst enttäuscht. Jeden Tag kommt ein anderer Arzt zur Visite, keiner weiß was der andere Arzt veranlasst hat, nach Blutwerten und Veränderungen muss man selbst nachfragen sonst erfährt man nichts. Es wäre schön auch Mal einen deutschsprachigen Arzt anzutreffen. Man wird immer wieder vertröstet und hingehalten und hat das Gefühl nur als Geldquelle stationär da behalten zu werden.
Ich werde nach Möglichkeit in Zukunft ein anderes Krankenhaus wählen falls wieder Mal eine stationäre Behandlung notwendig wird. Man merkt dass man nur ein kleiner Kassenpatient ist...

Station D2

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
siehe oben
Krankheitsbild:
keine Diagnose gefunden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider geht es hier nicht um die Erhaltung des Lebens. Menschlich gesehen ist die Fachabteilung eine Katastrophe. Die Entscheidungen von Sationsarzt und dessen Chef sind zum Teil sehr vorschnell! Das es dabei um Menschen geht ist dabei egal. Der Umgang mit Angehörigen und Patienten ist ethisch sehr fraglich. Die Würde Menschen wird hier nicht geachtet.

Sehr zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente und einfühlsame Behandlung durch Ärzte und Schwestern
Kontra:
Personalmangel auf Station war vorhanden, aber für Patienten kaum spürbar
Krankheitsbild:
Prostata-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hielt mich Anfang Dezember 2017 für 9 Tage wegen einer Prostataoperation im Klinikum Görlitz auf.
Angefangen bei der Vorbereitung zur OP, der Beratung und Durchführung der Anästhesie, sowie der OP selbst, war ich nur von sehr netten, kompetenten und einfühlsamen Menschen umgeben. Ich habe mich immer als Mensch gefühlt und nie als Nummer, die abgearbeitet werden muß.
Das Gleiche gilt für das Personal auf der Station. Die Krankenschwestern und Pfleger waren stets höflich, hilfsbereit und auch immer für eine kleine nette Unterhaltung offen. Das ist um so höher zu bewerten, wenn man weiß, das Sparpolitik und Personalmangel auch um das Klinikum Görlitz keinen Bogen machen. Da müssen Schwestern aus anderen Fachabteilungen schon mal auf der Station aushelfen und auch die gaben ihr Bestes.
Auch viel Lob für das kompetente Ärzteteam der Station. Bei jeder Visite wurde auf jeden Patienten und dessen Probleme sehr einfühlsam eingegangen.
Ich kann die Klinik bezüglich der Fachabteilung Urologie in jedem Falle weiterempfehlen.

Schön wieder Zuhause zu sein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (von den Ärzten zu kurz, vom Personal oft falsch)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (von Ärzten ja, vom Personal wenig gut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zu wenig an Patient gedacht, fehlt eine Lampe am Beistelltisch, Hilferuf-schalter schwer zu entdecken, Getränke im Flur und Flaschen zu schwer zu öffnen)
Pro:
absolute Profesionalität der Ärzte, modernes und geräumiges Unternehmen, das Essen gut und ausreichend
Kontra:
wenig Pflegepersonal, Schwerster überwiegend unfreundlich und agresiv
Krankheitsbild:
vergrösserte Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde vor kurzen Zeit an erweiterter Prostata operiert. Die Arztmannschaft war sehr nett, profesionell und die OP gut verlaufen. Allerdings das Pflegepersonal und die Schwester war nicht Dasselbe. Nach der OP sollte durch Katheter ein ununterbrochener Wasserkreisslauf erfolgen, damit das Blut immer ausgespült wird. Das war nicht der Fall, oft und gerade in der 1.Nacht war mehr als 1,5 St. keiner da. Somit hat sich später ein sehr grosser Blutgerinsel gebildet und Blase war verstopft. Die 3 folgende Tage waren ein Kampf ob jemand kommt und füllt oder leert.Die eine Schwester wäre nicht zuständig, die andere lachte meinen Mann aus, er soll doch aufstehen und die Geräte mit sich ins Bad zu schlepen - d.h. hohen Ständer mit 4 Liter Lösung in eine Hand, den Blutsack nach Demontage vom Bett in zweite Hand, keine drite Hand um sich irgendwo zu halten und sich zu waschen, keine Hilfestellung von Schwester, oft kam 20 Minuten lang nach Hilferuf keiner rein.

Das Nachtdienstpersonal benützt harte Schuhen mit Absätzen, trampelt hin und her, schlägt die Türen und sorgt für schlaflose Nächte der vollbesetzen Abteilung (33 Patienten). Sie benehmen sich eher wie in einem Supermarktohne Respekt zu m Patient.Nur von 3 Schwestern konnte man sagen, sie sind auf der richtigen Stelle, die anderen machen völlig fallschen Job, sogar konnte man behaupten, das quellen der hilfslosen Patienten Spass macht!!!

Ich hatte für die Möglichkeit mit meinem Mann zu sein 5o Euro täglich zahlen zu müssen, aber ich war eher eine Pflegerin(waschen, futern, umziehen, Bettwäsche umtauschen) und Tag und Nacht musste dafür sorgen, das die Saecke mit Flüssigkeit getauscht werden. Alte, hilfslose Patienten haben einfach Pech, wenn kein Angehöriger dabei sein kann, sie haben Angst den Schwestern etwas zu sagen, damit sie nicht BESTRAFT WERDEN durch die Ignoranz der Hilferufe (die Ärzte wissen nichts davon und fragen auch nicht danach). Es wäre zu empfehlen, dass sie öfter in die Zimmer kommen und ein paar Worte mit den Patienten unter vier Augen sprechen, natürlich solange es die Zeit zulässt.

Wir waren einfach glücklich weggehen zu dürfen und erst Zuhause haben wir RICHTIG erholen können.

Unfreundlich, !!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Höflich! !
Kontra:
PFLEGEPERSONAL ZU 70% UNHÖFLICH!!!
Krankheitsbild:
Bein Gebrochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2017 in Behandlung, ich hatte eine Metall bruch im rechten Bein .
Als ich in Station 3A war, wurde ich auf der Station von einigen!! Schwester nicht Menschenwürdig behandelt. Wie geschrieben, nicht alle Schwester waren so ! aber die paar haben mir kein gutes Gefühl hinterlassen. Die Ärzte waren sehr Hilfs und Einfüllen.

Kreißsaal Görlitz ist wärmstens zu empfehlen!!!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rezension vom 9.10. wirft mich gerade aus den Socken und ich halte sie für einen Lügenbericht eines frustrierten Menschen, der sich nebenbei bemerkt der Verleumdung schuldig macht.

Als Mann habe ich meine Frau bei zwei Geburten im Kreißsaal Görlitz begleitet und es war das Beste, das uns passieren konnte. Die Hebammen waren ALLE kompetent, entspannt, einfühlsam, fürsorglich, freundlich und an unserer Seite. Dasselbe gilt für jedes weitere Personal, das wir bei zwei Geburten in diesem Kreisßsaal erleben durften. Behalten Sie einmal im Hinterkopf, was Hebammen alles leisten!

Wir möchten den Kreißsaal Görlitz jeder werdenden Mama empfehlen und daran erinnern sich bewusst zu machen, dass es immer Leute geben wird, die alles übertrieben negativ darstellen und alles übermäßig mies machen müssen.

Nicht noch einmal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Einiges
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bitte liebe werdende Muttis, sucht euch einen anderen liebevollen kreißsaal und die dazu gehörigen Hebammen.
Mir wurde nichts geglaubt , wir wurden nur alleine gelassen ( mein Mann musste jemanden 2 x bitten zu kommen da ich Presswehen hatte .Ich dachte wirklich ich bekomme mein Kind alleine. Um Getränke und Essen mussten wir uns alleine kümmern . Die Hebamme war unter aller Sau .. es wurde nur gelacht im Gang. Kein Mitgefühl keine Hilfe nichts ! Leider habe ich mir die Geburt viel schöner vorgestellt vorallem mehr Empathie.

absolut super

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente Hebammen und Schwestern
Kontra:
nur der starke Akzent einer Kinderärztin da man sie schlecht verstanden hat
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden zügig aufgenommen. Zettelkram wurde während des ctg gemacht. Es wurde keine Hektik verbreitet so konnten ich und mein Partner uns "entspannt" auf die Wehen konzentrieren. Der Kreißsaal war gut ausgestattet und wir wurden sehr gut betreut! An dieser Stelle möchte ich die leitende Hebamme besonders lobend hervorheben. Sie hat uns mit liebevoller Strenge, Geduld, Ruhe und ganz viel Stärke durch die Geburt begleitet. Uns wurde vor und nach der Geburt genügend Zeit für Zweisam- bzw. Dreisamkeit gelassen aber wir haben uns nie alleingelassen gefühlt!
Ich und mein Baby wurden medizinisch gut versorgt und waren schnell wohl auf.
Zudem waren bis auf eine Ausnahme alle Schwestern und Stillberaterinnen wirklich super freundlich, verständnisvoll und kompetent!
Auch der Kinder- und der Frauenchefarzt waren super nett!
Ich war sehr zufrieden und werde gerne wieder kommen!

Neurochirurgie- Ein kompetentes Team

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fachliche Beratung und Versorgung
Kontra:
zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Wirbelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dank sagen möchten wir den Ärzten und Schwestern des Klinikum Görlitz , für die liebevolle Pflege und Behandlung vor und nach der Operation meiner Gattin.
Dank dem Personal der Stationen A3,A4, B2G und der Intensivstation. Danke auch an das OP-Team der Neurochirurgie unter Leitung von Dr. Eif aber auch an die Case Managerin Fr. Rückert sowie dem Sozialdienst Frau Kraft.
Wir wünschen weiterhin viel Erfolg bei der Behandlung weiterer Patienten!

Bernhard Volprich
und Kinder

Niveulos! überheblich und spielen Gott mit den kleinen Patienten

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein eingehen auf den Patienten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient ist eine Nummer)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kurz und bündig - nichts halbes aber auch nichts ganzes)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (dauert alles zulange)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (ist überholungswürdig)
Pro:
Barierefrei
Kontra:
Zimmerausstattung eine Katastrophe
Krankheitsbild:
Wetterunfall
Erfahrungsbericht:

Aufnahme unzureichend, keine umfangreiche Anamnese aufgenommen - Die Ärztin sagt nur das kann kein 3 jähriger haben. - Niveulos! Kleinkind wird mit Medikamenten behandelt gegen die er Alergisch ist und bekommt auch noch alles zugeführt was er nicht verträgt. Schwestern zum teil unhöflich, Ärztininnen überheblich und spielen Gott mit dem Patienten.Keine richtige Aufklärung. WAS HAT DAS MIT QUALITÄTSMANEGAMENT ZU TUN; DESSEN STAND VON 2006 IST und dann auch noch die frechheit besitzen sich Kinderschutzbeauftragte zu nennen!!!Bei selbstentlassung wird JA eingeschaltet. - Nach 13 Tagen entlich nach Hause und jetzt die Folgeschäden;-Fieberschübe,-Erbrechen,-Posttraumatische Belastungsstörung(PTBS),-Hautausschläge etc..
Mütter und Väter ich bitte euch, wenn Ihr ein Gutes Krankenhauserlebnis haben möchtet dann geht nicht in dieses Krankenhaus. Zur Entbindung lieber Kamenz Malteser, Kinderheikunde und andere sehr zu empfehlen-Hoyerswerda. Für uns ist der weg für unsere Kinder nie zuweit.Wir würden bis ans "ende der Welt" für unsere Kinder fahren. Kosten werden auch von den Krankenkassen übernommen!

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr gute Ausstattung)
Pro:
Zuwendung
Kontra:
Überlastung des Personals auf einer Station wo täglich frisch Operierte auf Station kommen
Krankheitsbild:
Darmverschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden. Auch wenn es Komplikationen gab, was nicht an den Chirurgen lag. Das Personal war sehr lieb, hilfsbereit und immer da, auch wenn ich mal ein bisschen warten musste. Schließlich war ich nicht die einzige Patientin.

Ich danke allen Schwestern und Ärzten für ihre Zuwendung, das Mitgefühl und das Trösten, wenn ich verzweifelt war.

Keine gute Behandlung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Essen ist besser als anders wo
Kontra:
Sehr oberflächlich,unfreundlich und nicht sorgfältig was das eigentliche Problem betrifft
Krankheitsbild:
Ausschabung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein zweites Kind hir entbunden. Seid dem Leide ich unter heftigen und staken Blutungen. Seit Monaten bin ich so hin und wieder mal in der Notaufnahme eben aus diesem Grund. Mir wurde immer wieder das gleiche gesagt,das alles in Ordnung wäre ich müsste jetzt da mit leben.
Ich finde diese aussage Respektlos und nicht Professionell.Als ich vor einigen Tagen wieder starke Blutungen dieses Mal sogar Schwarz hatte,bin ich in das nächst gelegene Krankenhaus gefahren. Dort wurde ich sehr gut und intensiv untersucht. Der Arzt dort hat sich auch die Zeit genommen und mir zugehört. Dort wurde festgestellt das nicht alles in Ordnung wahr,und ich zur OP muss.(Ausschabung)Was ich auch gleich dort machen lassen habe. Das fragt man sich wirklich warum das nicht schon viel früher im Klinikum Görlitz festgestellt und behandelt wurde. Was auch der Arzt in der Klinik wo ich letztendlich die OP durchführen lassen habe gesagt. Er findet das genauso unvollständig wie ich. Ich Wohne erst Zeit kurzen in Görlitz und muss echt sagen so was habe ich noch nie vorher in einem Krankenhaus erlebt.
Dieses Krankenhaus ist nicht weiter zu empfehlen. Auch der Umgangs Ton ist nicht vorteilhaft.
Werde nur noch in äußersten Notfall dieses Krankenhaus beträten. Ansonsten nehme ich lieber eine längere Auto Fahrt in Kauf,da weiß ich wenigstens Freundliche und Verständnisvoll behandelt zu werden.

1 Kommentar

Consanesco am 20.05.2017

Ihr Kommentar bezieht sich wohl auf einen gynäkologischen Fall, nicht einen aus der Innere Medizin.

Still Bill

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
VIele sehr kompetente Ärzte und Schwestern!
Kontra:
Immer noch einige unfreundliche Leutchen am nun wirklich falschen Ort!
Krankheitsbild:
Keine Krankheit, Entbindung:-)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zuerst das Riesenlob: ich hatte im Kreissaal das ganz große Glück, eine der wirklich tollen Hebammen zu erwischen - und bin so unendlich dankbar für die kompetente, starke und liebevolle Begleitung, unter der ich zum 2. Mal nach einem Notkaiserschnitt spontan entbinden konnte! Auch die ärztliche Bethreuung und Versorgung nach der Geburt hätte nicht besser sein können. Und die hier heiß umstrittene Station, auf die man mit Baby nach der Geburt verlegt wird? Ich war erleichtert und froh, dass eine bestimmte Schwester nicht mehr da oder gerade im Urlaub war - ein drittes Mal hätte ich mir ihre maßregelnde Art und ihren unangemessenen Ton nicht gefallen lassen. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass sich in puncto Umgang mit Müttern im Wochenbett viel getan hat, die wirklich allermeisten Schwestern waren sehr freundlich. Na endlich:-) Einziges Manko: der "Stillterror":-( - und ich jammere auf hohem Niveau, weil ich auch beim 5. Kind kein Problem mit dem Stillen hatte. In diesem und ähnlichem Fall - bei Mehrfach-Mamas also, die schon mehrmals und lange gestillt haben, sollte es reichen Hilfe und Rat bei Bedarf anzubieten. Das tut es hier aber leider nicht. Man wird von einigen Schwestern flott gemacht bis zum buchstäblichen geht-nicht-mehr, die dämliche Waage scheint wichtiger als alles Wissen um Stillbeginn und Milcheinschuss. Da wird man schon mal mitten in der Nacht, mitsamt selig schlummernder Maus aufgeweckt und zum Wiegen ermahnt - geht gar nicht, erst recht nicht bei einem so sichtlich properen Baby! Einer Zimmerkollegin wurde in fast drohendem Ton verhießen, sie zu verlegen falls ihr Baby noch ein wenig mehr abnehmen würde - am 2. Tag nach der Entbindung, das Baby wog noch über 4000 g! Zum Glück könnten wir als schon-vorher-Mamas darüber lachen. Aber wie wird mit Frauen umgegangen, die sich bewusst gegen das Stillen entscheiden oder tatsächlich nicht stillen können?? Merke: ein so beharrlich vertretenes Still-Dogma ist genauso ungesund wie sein Gegenteil!

Klinikum Görlitz ist für Patienten da

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Leider Magelt es auch hier am Aerzte -Schwestern ,wie in der ganzen BRD
Kontra:
Man sollte in demGesundheitswesen nicht sparen.
Krankheitsbild:
Neurologie und Psychiatrie. Angstzustände,Unruhe,Suizidmomente
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte ärztliche Betreuung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Der Patient wird im Ungewissen gelassen
Krankheitsbild:
Hodenhochstand Kleinkind
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein zweijähriger Enkel wird wegen Hodenhochstand operiert. Es gibt Komplikationen, starke Einblutungen und somit ein großes Hämatom. Kann ja passieren. Am Tag nach der OP sollte sich der operierende Oberarzt der Urologie die Sache ansehen. Es kommt ein Arzt der Urologie und kann nichts genaues sagen, der Oberarzt soll noch kommen. Die Kinderärzte sind unterschiedlicher Meinung, einer meint es muss noch mal operiert werden, einer meint das sei nicht nötig. Wer nicht erscheint ist der anscheinend allein entscheidungsbefugte Oberarzt.
Letzte Auskunft abends an die Mutter: Der ist jetzt schon zu hause. Kann man sich in dieser Klinik nicht vorstellen, wie es einer Mutter mit solch einer Ungewissheit geht? Zählt dort Mensch oder Masse?
Ich persönlich werde so eine Klinik meiden.

Abstellgleis für alte Menschen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Parkmöglichkeiten
Kontra:
mangelnde Hygiene
Krankheitsbild:
Knochenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Geriatrie - eine lieblose Aufbewahrung alter, hilfsbedürftiger Menschen.
Nur das Notwendigste wurde vom Pflegepersonal geleistet. Ohne Grund ein Blasenkatheter gelegt, Beutel auf schmutzigen Fußboden abgelegt, selten gewechselt. Patienten liegen tw. mit offener Windel im Bett.
Zimmer sehr schmutzig : v.a. Bettwäsche, Waschbecken, Tische, Fußboden.
Keine vernünftige Bettung der Patienten, stundenlanges Liegen in gekrümmter Haltung, Gefahr des Herausfallens aus dem Bett.
Keine Hilfe bei Nahrungsaufnahme.

keine Kommunikation, Unfreundliches Personal

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Lehrschwestern waren zu jeder Zeit freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Behandlung, Umgang mit Patienten,
Krankheitsbild:
Seit 4 Tagen Fieber über 40 Grad
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn 13 Monate wurde nach 3 Tagen mit hohem Fieber(40Grad) eingewiesen weil er nichts mehr gegessen hat und wenig trank und Paracetamolzäpfchen keine Wirkung mehr zeigten. Er Fieberthermometer weiter es gab nur 2 mal ibusaft der wirklich half das Fieber unter 38 zu senken die restliche Zeit war es hoch und würde mit Paracetamolzäpfchen behandelt die ja Zuhause schon nicht halfen.der Puls war dauerhaft auf 160 -170 zwischenzeitlich auf 225 bei daueralam wurde einfach ausgemacht und das Zimmer verlassen. Bei Nachfrage wegen dem Ibusaft kam die Antwort wir sollten mal lüften bei uns wärs zu warm hab den kleinen vorher bettfertig gemacht und deswegen die Fenster mal geschlossen. Als wenn der kleine deswegen Fiebert unmöglich. Am Morgen sagte die Ärztin die ihn untersuchte das rechte Ohr sei etwas gerötet nicht schlimm kommt vom Schnupfen verschrieb noch Hustensaft und Sole sollte er inhalieren die Schwestern wieder andere müssen das auch machen also muss er das auch können jetzt darf jeder mal einem 1 jährigen so eine maske vors Gesicht halten die auch noch so laut ist!!! Am Abend legten sie ein Mädchen noch ins Zimmer eiglich Mutter Kind Zimmer für 2 aber keine betten mehr. Das Kind erbrach sich dem Geruch nach ein Keim da hat es mir gereicht die vorige Nacht war schon unmöglich für den kleinen auch 4 Mann im Zimmer und die Nacht wieder dann noch mit nem Kind was sich erbrach und den kleinen leicht anstecken könnte. Ich entließ mich und den kleinen selbst mein Mann ist mit ihm heim gefahren sonst hätte er bis um 21 uhr auf die Unterschrift warten müssen. Dann kam die Arztin und versuchte mir auf gebrochenen Deutsch zu erklären was es für Risiken gab ich las otitis Media und viel vom Glauben ab und fragte sie was das soll heute morgen hatte sie gesagt es wäre noch keine mittelohrentzündung und abends doch wieso lässt man den kleinen so leiden das wäre heute so üblich antwortete die Ärztin und das ich eine schlechte Pflegerin sei wenn ich sie nicht verstehe!

Weitere Bewertungen anzeigen...