Klinikum Esslingen GmbH

Talkback
Image

Hirschlandstraße 97
73730 Esslingen
Baden-Württemberg

153 von 227 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

228 Bewertungen

Sortierung
Filter

Uneingeschränkte Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
wertschätzendes Therapeuten- und Pflegeteam, reichhaltiges Therapieangebot
Kontra:
nicht in allen Zimmern Nasszellen
Krankheitsbild:
Rezidivierende Depression - schwere Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 12 Wochen in stationärer Behandlung in der Station P18, Psychosomatik und Psychotherapie.

Die Räumlichkeiten entsprechen nicht den heutigen Klinikstandards und ich war anfangs etwas abgeschreckt: nicht alle Zimmer verfügen über eigene Nasszellen, es gibt Doppel- und auch ein Dreibettzimmer.

Als ich mich, einmal angekommen, auf den therapeutischen Prozess einließ und das vielfältige therapeutische Angebot zu nutzen begann, merkte ich schnell, dass ich hier an einem sehr guten Ort gelandet war.
Sowohl die therapeutische Begleitung durch das Therapeutenteam als auch das therapeutische Angebot selbst entsprachen aus meiner Sicht einem hohen Standard. Die TherapeutInnen und die MitarbeiterInnen der Pflege sind im Umgang mit mir sehr wertschätzend und aufmerksam gewesen.

Das therapeutische Angebot umfasst Frühgymnastik, drei verschiedene Kreativtherapien (Kunst, Musik und Bewegung/Tanz), Gesprächsgruppen sowie drei Einzelkontakte pro Woche mit dem/der BezugstherapeutIn. Darüber hinaus gibt es weitere spezifische Angebote wie Angst-, Stabilisierung- und Skillsgruppe, die sehr hilfreiche zusätzliche Angebote sind. Meditation, Tai Chi, Progressive Muskelentspannung sowie Achtsamkeit runden das Angebot ab.

Es gibt auch die Möglichkeit, Montags und/oder Donnerstags mit Ton und Speckstein zu arbeiten und für sich schöne Stücke zu gestalten, die man auch am Ende mit nach Hause nehmen kann.

Das Essen ist für eine Krankenhausküche recht gut!

Ich konnte sehr viel für mich mitnehmen und bin dankbar über diesen guten Ort in Wohnortnähe. Ich kann diese Klinik und diese Station uneingeschränkt empfehlen.

Man muss sich jedoch im Klaren sein, dass der Therapieerfolg ganz massgeblich davon abhängt, wie sehr man sich auf das Angebot einlässt und sich öffnet. Dann spielen auch die Räumlichkeiten keine große Rolle mehr.

Ich bin gesetzlich versichert mit privater Zusatzversicherung. Die anderen gesetzlich Versicherten waren meiner Information nach auch sehr zufrieden.

1 Kommentar

F.Richter am 09.03.2020

Eine ehrliche und konstruktive Rückmeldung, die wir gerne an die Kollegen weitergeben. Vielen Dank und alles Gute für Sie! Ihr Klinikum Esslingen

Noch nie so enttäuscht worden in einem Krankenhaus

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Oberarzt und Pflegekraft
Kontra:
Assistenärztin der Notaufnahme
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Erfahrungsbericht:

TOTAL UNDFREUNDLICHE ASSISTENZÄRZTIN IN DER NOTAUFNAHME ! Name nenne ich hier nicht weil ich das vielleicht nicht darf. Aber Anwältin wurde eingeschaltet. Brief folgt. Meine Mutter wurde mit einer Stationären Einweisung nicht angenommen . Nieren Werte Schlecht. Zuckerwerte Schlecht. Bronchitis und Embolie nach Lungen Operation. Ihr Zustand verschlechterte sich . TROMBOZE spritzen die sie 40 Tage nach der Op nehmen hätte sollen. Wurde uns weder gesagt noch und ein Rezept gegeben. Psychisch uns total angegriffen. Wurden nicht Ernst genommen. Nicht empfehlenswerte Klinik.

1 Kommentar

F.Richter am 06.03.2020

Hallo,
wir bedauern Ihre Unzufriedenheit. Gerne können Sie sich auch per Mail an [email protected] wenden, damit wir der Sache gemeinsam nachgehen können. Freundliche Grüße, Ihr Klinikum Esslingen

Absolut empfehlenswerte Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe oben
Kontra:
Krankheitsbild:
Ambulante OP zur Entferung eines Polyps in der Gebärmutter und Ausschabung.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Überzeugende professionelle Beratung, gut organisierte Abläufe, freundliches und hilfsbereites Personal und sehr gute Information des Anäthesisten und der Ärztin. Komplikationsloser Eingriff und rasche Erholung danach.

1 Kommentar

F.Richter am 02.03.2020

Danke für Ihre ehrliche Rückmeldung!

Operation der Halsschlagader

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hochgradige Stenosierung der linken Halsschlagader
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr professionelle Behandlung detaillierte Aufklärung über die kommende OP und Risiken. Nach der OP fachgerechte und freundliche Betreuung bis zur Entlassung. Kann ich nur empfehlen.

1 Kommentar

F.Richter am 28.02.2020

Das freut uns zu hören - vielen Dank!

Hilfe mit Kompetenz und Aufmerksamkeit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (obwohl bisher noch keine eindeutige Diagnose und Therapie vorhanden sind)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit viel zeitlichem Aufwand)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (manchmal ist es nicht leicht die Nadel im Heuhaufen zu finden, d.h. hier die Ursache der Handlähmung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich, schnell, kompetent)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (natürlich gibt es immer Kliniken, die sich spezialisiert haben und deshalb noch besser ausgestattet sind. Dafür gibt es aber die Möglichkeit einer Überweisung oder Zweitmeinung)
Pro:
trotz hoher ärztlicher Qualifikation die Zweitmeinung eines Kollegen an einer anderen Klinik einholen
Kontra:
keine negativen Erfahrungen
Krankheitsbild:
spontane Lähmung der Hand, bzw. einiger Finger
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit meinem Problem ernst genommen, erfuhr sehr viel Aufmerksamkeit in der Diagnose von den leitenden Ärzten, wiederholt wurden in intensiven Arzt-Patienten-Gesprächen die diagnostischen Erkenntnisse ausführlich besprochen. Die vorhandenen bildgebenden Verfahren und Diagnosemöglichkeiten wurden genützt. Ich spürte eine große Systematik in der ärztlichen Ursachenanalyse meines Problems. Ein Zeichen von persönlicher Größe und beruflichem Können (keine Selbstüberschätzung) war die Überweisung nach TÜ an die Uniklinik für eine Zweitmeinung. Auch das anschließende Gespräch mit dem Esslinger Arzt auf der Grundlage der elektromyografischen Ergebnisse aus Tü war hilfreich in der Ursachensuche und den anslchließenden Therapievorschlägen. Ich fühle mich in guten, komptetenten Händen.

1 Kommentar

F.Richter am 19.02.2020

Das ist eine schöne Rückmeldung - herzlichen Dank und alles Gute für Sie!

Wir sind schrecklich enttäuscht!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 06.02.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Rausgeschmiesen/ weiter geleitet an Hausarzt ohne Diagnose!
Krankheitsbild:
Seit mehr alls ein Jahr Bachschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jugendliche mit Bauchbeschwerden und Kopfschmerzen, die seit mehr als ein Jahr bei ihm sind, suchte nach Hilfe und eine Diagnose. Er wurde nach Blutprobe und Ultraschallkontrolle,wo kein befund war, einfach rausgeschmissen ohne weiteres, zurück an seinen Hausarzt.

Es wurden keine Allergietest auf Produkten getestet, keine Test auf Laktose und Fructose gemacht und usw.

Sogar gegen seinen starken Kopfschmerzen hat seine eigene Tabletten(ibuprofen 400) genommen, die er immer dabei hatte, weil er keine Hilfe in Station bekommen hat.

Wir sind schrecklich enttäuscht!

1 Kommentar

F.Richter am 07.02.2020

Hallo,
bei Beschwerden wie Kopf- und Bauchschmerzen und der Vermutung einer Laktoseintoleranz sollten Sie tatsächlich zuerst einen niedergelassenen Arzt aufsuchen, bevor Sie damit in eine Notaufnahme kommen. Aus unserer Sicht ist hier kein Fehler entstanden. Für nähere Auskünfte und Fragen können Sie sich auch unter [email protected] bei uns melden. Ihr Klinikum Esslingen

Zusammenfassung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hohe medizinische Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauaortenaneurysma, Herzkatheder
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Rundum perfekt, bei schon mehrmaligen Aufenthalten

Notfall Aufnahme ????

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Negativ
Kontra:
Negativ
Krankheitsbild:
Weiße Bläschen im Mund
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Waren am 18.01.2020 22:30Uhr in der Notfall Aufnahme für Kind. Angemeldet und sollen dann warten nach halbe Stunde kommt Schwester und meint sollen nach Stuttgart gehen, weil der Arzt nicht für Zähne Ahnung hat.
Meine das Kind hat im Mund innen Raum weiße Bläschen, will trotzdem das der Arzt erst rein schaut, ne machen wir nicht gehen Sie bitte.
Richtig unverschämt. Kommen extra aus Kirchheim unter Teck. Das ist echt blöd mit kranke Kind so weit zu fahren. Gehen dann nach Stuttgart und die nehmen sehr schnell uns auf, leider Wartezeit genau 5 Stunden.
Das Kind hatte nichts mit Zähne, hatte Herpes. Blöd das Esslingen es einfach nicht anschauen konnte, richtig frech und gemein von Euch.
Da muss was geändert werden. Kirchheim oder Nürtingen muss dringen für Kinder was machen?

1 Kommentar

F.Richter am 21.01.2020

Hallo,
wir können verstehen, dass Sie in Sorge um Ihr Kind waren. Ohne die Symptome genauer beurteilen zu können, denken wir, dass es in Ihrem Fall ratsamer hätte sein können, bereits am frühen Abend eine Notfallpraxis aufzusuchen. Im Unterschied zu einer Notaufnahme werden dort genau solche Krankheitsbilder behandelt, da die Notaufnahmen eigentlich nur für lebensbedrohliche Fälle gedacht sind. In einer Notaufnahme orientiert sich die Reihenfolge an der Dringlichkeit der Behandlung und so kommt es zu den teilweise längeren Wartezeiten.

Nähere Informationen über unsere Notfallpraxen und Notaufnahme finden Sie hier: https://www.klinikum-esslingen.de/kliniken-und-zentren/kinder-und-jugendliche/im-notfall/

In Situationen wir Ihrer bietet es sich außerdem an, den deutschlandweiten Patientenservice zu nutzen. Unter der 116117 erreichen Sie Ärzte im Bereitschaftsdienst, denen Sie am Telefon die Symptome schildern können. Oft können sie Ihnen dann schon eine erste Einschätzung geben, ob es reicht, erst am nächsten (Werk-)tag einen Arzt aufzusuchen oder ob ein Gang in die nächste geöffnete Bereitschaftspraxis oder Notaufnahme besser wäre.

Wenn Sie weitere Fragen haben, können sie sich unter [email protected] bei uns melden.
Ihr Klinikum Esslingen

Besser geht es nicht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Untersuchungen und Abläufe, Freundlichkeit, Betreuung, Empathie, Essen, Pflege, u.v.m.
Kontra:
Krankheitsbild:
Unklare Sehstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom Augenarzt aufgrund starker unklarer Sehstörungen in die Klinik überwiesen, und lag insgesamt 4 Wochen in der Neurologie - Station 30.
Man kann wirklich sagen, dass ich "auf den Kopf gestellt" wurde, um der Sache auf den Grund zu gehen, und wirklich nichts ausgelassen wurde, um mir zu helfen.
Letztendlich wurde ich dann in eine Uniklinik verlegt, wo dann nach erneuten 4 Wochen die Ursache gefunden wurde.
Für den Schritt der Verlegung bin ich den Ärzten sehr dankbar, da sie mich nicht einfach aufgegeben haben.
Weiterhin möchte ich vor Allem hervorheben, dass ich wirklich noch niemals (und ich habe schon einige Krankenhauserfahrung) eine Station mit solch lieben herzlichen und freundlichen Mitarbeitern - sei es Ärzte wie Pflegepersonal- erlebt habe, die dazu auch noch äußerst kompetent sind.
Von Herzen ein riesengroßes Dankeschön.

1 Kommentar

F.Richter am 17.01.2020

Vielen Dank! Wir freuen uns riesig über Ihren positiven Eindruck und die tolle Bewertung - das geben wir sehr gerne an die Kolleginnen und Kollegen weiter. Alles Gute für Sie! Ihr Klinikum Esslingen

Super Klinik für Entbindung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Top Betreuung durch die Hebammen und die Ärzte!

Nicht akzeptabel

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Versorgung Ärzte
Kontra:
Pfelgepersonal
Krankheitsbild:
Innere Medizin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss sagen meine Schwester wurde medizinisch gut betreut, man ging der Ursache sehr nach und hatte nicht das Gefühl dass sie einen schnell schnell loswerden wollen. Allerdings hat mich eine Sache zutiefst schockiert.

Jeder Patient ist individuell und braucht selbstverständlich eine individuelle Betreuung. Da man auch kein Privatpatient ist , weiss man auch dass man sich mit Gewissen Sachen zufrieden geben muss und vielleicht nicht so viel Ansprüche haben darf.

Aber es ist ein absolute Frechheit im Zimmer mitzuerleben, wie eine andere Patientin eine Schüssel bekommt ihren Stuhlgang auf dem Bett in der Schüssel entleeren soll.

Man ist selbst schwach, kraftlos und muss Kräfte sammeln.
Es ist auch aus der Sicht der Patientin nicht wertschätzend, seinen Darm so zu entleeren indem andere im Raum sind..

Ebenso aber unterste Schublade für einen selber dieser Anblick.
Das Pflegepersonal hat es meiner Meinung absolut anders zu managen!

Absolut nicht akzeptabel!!!

1 Kommentar

F.Richter am 07.01.2020

Danke, dass Sie sich Zeit für Ihre Rückmeldung genommen haben. Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung Ihrer Schwester zufrieden sind.
Natürlich haben Sie Recht damit, dass es sowohl für den Patienten, als auch für Mitpatienten keine angenehme Situation ist und selbstverständlich wird versucht, dies zu umgehen. Manchmal lässt es die körperliche Verfassung jedoch nicht zu, dass die Patienten selbstständig oder mit Hilfe auf Toilette gehen können. Ich bin mir sicher, dass sich niemand freiwillig die Blöße gibt, doch manchmal bleibt leider keine andere Wahl. Wir hoffen daher auf Ihr Verständnis und sind jederzeit offen für konstruktive und umsetzbare Vorschläge!

Notaufnahme

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandelder Arzt ist sehr kompetent
Kontra:
ca. 3 Stunden mit Säglinger warten müssen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Pat. bzw. kleine Kinder, Säuglinge müssten sehr lange warten. Wir müssten mehr als 3 Stunden warten, manche noch länger. Ärztliche Besetzung war sehr schlecht. Vor allem in Winterzeit sollte man mehr Personal zur Verfügung stellen.
Arzt war sehr kompetent, aber Zeitdruck was er hatte war als Angehörige deutlich zu spüren.

1 Kommentar

F.Richter am 07.01.2020

Es freut uns, dass Sie mit der Behandlung zufrieden waren. Leider kann es immer wieder zu verzögerten Wartezeiten kommen, da Notfälle oder ein sehr hohes Patientenaufkommen nur schwer planbar sind. Wir verstehen Ihr Anliegen, aber bitten um Ihr Verständnis.

wirklich klasse Klinik !!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herzlichkeit, Empathie, Patient im Mittelpunkt, auf autismusbedingte Eigenarten wird Rücksicht genommen
Kontra:
Essen, viel Leerlauf
Krankheitsbild:
PTBS, Angststörung, Depression, Autismus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station Traumatagesklinik

Therapien:

- Skillsgruppe ( 1 mal 50 Minuten pro W., allerdings erst ab der 5. W.)
- Stabilisierungsgruppe ( 2 mal 30 Minuten pro W.)
- Organisationsrunde ( 1 mal 30 Minuten pro W.)
- Gruppentherapie ( 3 mal 50 Minuten pro W.)
- Einzeltherapie ( 1 mal 50 + 1 mal 25 Minuten pro W.)
- Bezugspflegegespräch ( 1 mal 25 Minuten pro W.)
- Bewegungstherapie ( 1 mal 75 Minuten die W.)
- Musiktherapie ( 1 mal 60 Minuten pro W.)
- Kunsttherapie ( 1 mal 75 Minuten pro W.)
- Achtsamkeitsgruppe ( 1 mal 30 Minuten pro W.)
- Morgen und Abendrunde

Zusätzlich:

- sozialrechtliche Beratung
- Frühstück + Mittagessen
- Visite
- Medikamente

Wichtig: anders als auf der Website steht wird KEIN EMDR angeboten

Positiv:

- Klasse Therapeutinnen, sehr empathisch
- Man darf in den Pausen in die Stadt
- Es gibt eine kleine Grünanlage mit Bänken und einer schönen Aussicht auf Esslingen
- Man wird darin unterstützt wieder die eigenen Grenzen wahrzunehmen. Man soll aus den Therapien einfach rausgehen wenn es einem zuviel wird und sich draussen stabilisieren. Fand ich sehr hilfreich.
- eine absolut herzliche, fürsorgliche und bestärkende Stimmung auf der Station/vom Personal! Man wird nie stehengelassen. Bei Krisen wird sich sofort gekümmert. Man hat wirklich das Gefühl die Therapeuten und Pfleger kümmern sich mit Herzblut um die Patienten. Sowas ist für Kliniken wirklich einmalig! Man wird trotz seiner Diagnosen wie ein erwachsener, mündiger Mensch behandelt. Man hat jederzeit einen Ansprechpartner wenn es einem schlecht geht. Es wird sehr auf einen geachtet. Es geht nichts unter. DANKE

Negativ:
- Viele Leerlaufzeiten zwischen den Therapien, teils 3 - 4 Stunden wenn man das Mittagessen wegrechnet. Nichts gegen Pausen aber DAS war zuviel. Ich fand das viele Rumsitzen anstrengender als die Therapie an sich.
- Das Mittagessen: ganz ehrlich ungeniessbar. Ich rate dringend dazu was eigenes mitzubringen.
- Süßkram im Aufenthaltsraum.

2 Kommentare

F.Richter am 07.01.2020

Wir danken Ihnen für Ihr ehrliches Feedback und die Anmerkungen. Gerne geben wir die Punkte weiter und bemühen uns um eine Optimierung der Abläufe.

  • Alle Kommentare anzeigen

P18

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Teilweise sind wegen der Urlaubszeit viele Therapien ausgefallen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das empathische Personal
Kontra:
kein ständig zugänglicher Aufenthaltsraum
Krankheitsbild:
Depersonalisationssyndrom, Zwangsstörung, Angststörung, atypische Anorexie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war dieses Jahr 13 Wochen auf P18. Insgesamt war der Aufenthalt für mich sehr aufschlussreich und sinnvoll.

Insbesondere die hochfrequente Einzeltherapie und die Gruppentherapie haben mir geholfen, die Gründe meiner Krankheitsbilder besser zu verstehen, Muster in meinem Verhalten zu erkennen und meine Affekte besser wahrzunehmen, was mir in einer vorgehenden ambulanten Verhaltenstherapie leider gar nicht gelungen ist.

Die Mischung aus Gesprächs- und Spezialtherapien fand ich ausgewogen und passend. Es war immer genügend Zeit noch einmal die Therapiestunden zu reflektieren, wenn man es denn wollte. Manche Mitpatienten haben das "Programm" dadurch als zu lasch empfunden (zeitlich gesehen) und immer gesagt sie langweilen sich. Ich denke allerdings, dass diese freie Zeit wichtig ist und auch genutzt werden sollte.

Die Einstellung auf neue/andere Medikamente empfand ich, im Gegensatz zu einigen Mitpatienten, als positiv, da ich weiß, wie unangenehm es sein kann, das "ohne Überwachung" alleine zu Hause zu machen.

Wichtig finde ich auch, dass Belastungserprobungen am Wochenende stattfanden, an denen man nach Hause musste. Letztendlich ist mir der Alltag nach der Entlassung aus der Klinik schwer gefallen, deshalb will ich gar nicht wissen, wie es ohne diese Erprobungen gewesen wäre.

Die differenzierte Diagnostik, welche im Entlassbericht zusammengefasst wurde, war für mich plausibel, wenngleich ich nicht sofort mit allen Diagnosen einverstanden war. Aber das ist ja bei psychischen Diagnosen auch keine Seltenheit ;-)

Insgesamt fand ich es super auf P18 und würde dort wieder Hilfe suchen, wenn es nötig ist.

1 Kommentar

F.Richter am 07.01.2020

Danke für die Rückmeldung, das geben wir gerne so weiter!

Die Zentrale Notaufnahme ist für Menschen mit Demenz völlig ungeeignet

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 14.12.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Demenzkranke werden unmenschlich behandelt !!
Krankheitsbild:
Diabetes und Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde am 14.12.19. mit dem Krankentransport in die Notaufnahme gefahren. Sie hatte einen Blutzuckerwert von ca. 400. Ich kam mit meinem eigenen PKW nach.
Als ich in der Notaufnahme ankam bin ich direkt zu meiner Mutter und wurde dann sofort von einer sehr unfreundlichen jüngeren Krankenschwester in den Warteraum geschickt. Ich habe versucht der Krankenschwester mitzuteilen, dass meine Mutter an Demenz erkrankt ist und ich gerne bei ihr bleiben möchte. Doch das hat die Krankenschwester nicht interessiert. Ich bin dann in den Warteraum und habe 20 min. gewartet. Dann habe ich bei der älteren Mitarbeiterin, an der Anmeldung von der Notaufnahme, nachgefragt wann ich den nun zu meiner demenzkranken Mutter darf. Ich habe noch extra darauf hingewiesen das sie orientierungslos ist und sich wahrscheinlich ängstigt. Die Dame hat gemeint sie erkundigt sich. Doch anstatt mir dann mitzuteilen wie es nun aussieht, hat sie sich mit ihrer Kollegin, die im Nebenraum sitzt und die Blutentnahmen macht, über eine Wohnung unterhalten und mich links liegen lassen. Ich habe dann noch 50 min. warten müssen bis mich ein Arzt abgeholt hat. Meine Mutter war so froh als sie mich gesehen hat und meinte ihr ist soo kalt und sie habe Durst. Und sie hätte Angst gehabt und gedacht ich hätte sie alleine gelassen. Ich hätte weinen können vor Wut weil man meine Mutter alleine auf dem Flur liegen gelassen hat. Der behandelte Arzt war sehr sehr freundlich und nett zu meiner Mutter und mir. Dafür war ich dankbar. Als der Arzt soweit fertig war meinte er, bleiben sie hier bei ihrer Mutter bis die Papiere fertig sind und dann dürfen sie mit ihrer Mutter nachhause. Meine Mutter und ich waren froh, dass wir zusammen bleiben konnten. Doch keine 5 min. später brüllt die unfreundliche Krankenschwester wieder durch den Flur, " die dahinten " damit meinte sie mich, soll sofort in den Warteraum. Ich dürfe nicht auf dem Flur sein, das hätte sie mir doch schon mal gesagt. Angeblich wegen dem Datenschutz. Also bitte, auf dem Flur standen mehrere Betten mit kranken Menschen, sind die alle taub? Selbst als ich der Krankenschwester versucht habe zu sagen, dass der Arzt mir erlaubt hat bei meiner Mutter zu bleiben hat das die Krankenschwester nicht interessiert. Ich habe selten eine Person erlebt die so ungeeignet für ihren Beruf ist wie diese Krankenschwester. Unverschämt, herablassend, unmenschlich, herzlos und nicht geschult für demenzkranke Menschen.

1 Kommentar

F.Richter am 17.12.2019

Hallo,
ich habe Ihnen eine persönliche Rückmeldung per Mail geschickt. Wir wünschen Ihrer Muter und Ihnen alles Gute! Ihr Klinikum Esslingen

Als Frühchen gut betreut - als Eltern braucht man gegenüber einigen Schwestern ein dickes Fell

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Intensivmedizinische Versorgung
Kontra:
Pflegerische Versorgung nicht einheitlich
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Baby kam aufgrund schwerer Komplikationen in meiner Schwangerschaft in der 30 SSW auf die Welt und musste ca 4 Wochen lang intensivmediznisch versorgt werden; im Anschluss folgten 6 weitere Wochen auf der K98 Normalstation. Trotz Personalmangel wurde unser Baby besonders auf Intensiv wunderbar betreut -und wir sind unendlich dankbar, dass wir am Ende ein gesundes Baby mit nachhause nehmen durften. Die Kommunikation mit manchen Schwestern und unerfahrenen Assistenzärzten setzte uns allerdings doch sehr zu - bei allem Respekt für deren Arbeit und der schlechten Personalsituation. Es fehlt zum Teil eine klare Linie im
Pflegerischen Bereich (wann lege ich mein Frühchen an, wann gebe ich die Flasche, wann soll ich lieber gleich sondieren und es schlafen lassen). Besonders auf Normalstation gab es wenig Raum für Verständnis und Herzlichkeit für Eltern; besagte Schwester, die bereits in anderen Bewertungen angesprochen wurde, hat in hohem Maße verunsichert.
Niemand hat sein Kind gerne in einer Klinik ; und gerade Eltern von Frühchen haben meist schon einige sehr dunkle Stunden erlebt, bevor sie auf Normalstation kommen-
Vielleicht sollte sich dies der ein oder andere etwas bewusster werden.
Die Organisation und Betreuung der Nachsorge war hervorragend, in menschlicher und medizinischer Sicht nicht zu übertreffen.

1 Kommentar

F.Richter am 13.12.2019

Liebe Herzensmama,
herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir freuen uns über Ihren positiven Aufenthalt bei uns und sind Ihnen für das ehrliche Feedback dankbar, das wir zu unserer stetigen Verbesserung gerne annehmen. Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, Ihr Klinikum Esslingen

Tolle Erfahrung im Klinikum Esslingen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Natürliche Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein erstes Kind in Esslingen entbunden und kann nur Positives berichten. Wir haben im Kreißsaal verschiedene Hebammen erlebt, die alle super freundlich und kompetent waren. Und die erfahrene Hebamme, die uns betreut hat, war absolut klasse! Gleiches gilt für die Wochenstation. Das Personal war durchweg freundlich. Ein Highlight war die Nachtschwester, die uns jede Nacht wertvolle Tipps zum Stillen uvm. gegeben hat! Alles in allem waren wir sehr zufrieden und ich kann die Klinik guten Gewissens weiterempfehlen.

1 Kommentar

F.Richter am 09.12.2019

Das freut uns sehr, danke für die schöne Rückmeldung. Ihnen und Ihrem Baby wünschen wir alles Gute!

Exzelente Versorgung einer Fußfraktur am Wochenende

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent und effizient.
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn kam mit einem schmerzenden Fuß nach Unfall an einem Samstag in die Notaufnahme. Nach kurzer Wartezeit und zwei ärztlichen Untersuchungen sowie Röntgen stand die Diagnose. Es wurde ein Gips angelegt und Folgeuntersuchungen geplant. Alles exzelent!

1 Kommentar

F.Richter am 04.12.2019

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung, das freut uns sehr!

Unterlassene hilfeleistung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
Dr Förster Notaufnahme
Krankheitsbild:
Diabetiker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin diabetiker Typ 1
Brauche dringend insulin Blutzucker bei 365
Weil meine Karte abgelaufen ist
Obwohl meine Krankenkasse es am Telefon bestätigt dem Krankenhaus verschreiben sie mir keine weil es Wochenende ist
Erst in Koma fallen dann wird geholfen
Unhöflich unfreundlich nicht hilfsbereit
Bin sehr enttäuscht

1 Kommentar

F.Richter am 04.12.2019

Hallo,
bitte melden Sie sich doch bei uns unter [email protected], damit wir Ihrem Anliegen nachgehen können! Ihr Klinikum Esslingen

Katastrophales Zimmer / Bett

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal sehr nett und bemüht / Behandlung ok
Kontra:
8er Zinmer und die „Betten“ - jedes Tier schläft besser
Krankheitsbild:
Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn (6Monate) wurde stationär in der Kinderklinik in einem 8!!! Bett Zimmer mit meiner Frau aufgenommen.
Sie muss auf einer Britsche (selbst ein Bundeswehrfeldbett ist bequemer) schlafen/ruhen und ihn noch voll stillen.
Da unser Sohn (leider) nur in unserem Bett schläft ist das schon eine Zumutung und die Gefahr das er rausfällt ist extrem hoch (gibt Gitterbetten aber da schläft er nicht)
(Krankenhausbett ist nur für Patienten und die ist ja gesund -möchte sie eins wären Kosten von ca 220€ am Tag)
Eine Versicherung für ein Ein- oder Zweibettzimmer bekommt der kleine nicht da seine Krankheit leider angeboren ist)
Bei 4 Patienten und 4 Betreuer in einem Zimmer ist an Schlaf nicht zu denken - wie soll man hier irgendwie Gesund werden??

Empfehlung für die Klinik: andere Betten und max. zweier Zimmer - dann ja

1 Kommentar

F.Richter am 28.11.2019

Hallo,
Es tut uns leid, dass der Aufenthalt bei uns nicht Ihren Vorstellungen entsprochen hat.
Wir sind bemüht, den Aufenthalt für PatienInnen so angenehm wie möglich zu machen und sie so gut es geht zu entlasten. Bei einer niedrigen Auslastung kann die
Bettenaufteilung entzerrt und die PatientInnen auf mehrere Zimmer verteilt werden.
Manchmal ist die Belegung jedoch sehr hoch und alle Kinder müssen versorgt werden. Dabei hat jede Familie das Recht,
bei ihrem Kind zu bleiben, wodurch die beengte Situation entstehen kann. Wir möchten den Familien diese Möglichkeit nicht nehmen, auch wenn dadurch ein geringerer Komfort für Sie entsteht. Die Zimmer sind auch nicht für 8 Krankenbetten geplant, sondern 4 Betten plus jeweils 1 Platz für einen Elternteil.
Wir bitten um Ihr Verständnis! Bei weiteren Fragen melden Sie sich gerne bei uns: [email protected]

Hohe Professionalität bei menschlicher Anteilnahme

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alle Angestellten - Ärzte wie Pfleger - waren sehr freundlich und entgegenkommend. Die Ärzte, die an den verschiedenen Tagen zur Visite kamen, haben sich viel Zeit genommen, um mir die Diagnose zu erklären und sind dabei sehr einfühlsam vorgegangen. Ich hatte den Eindruck, dass sie ebenso wie die Pfleger an meiner Situtation ehrlich Anteil nehmen ohne mich durch große Betroffenheit zu belasten. Ihr professionelles Verhalten hat mir ein Gefühl von Sicherheit vermittelt und es mir ermöglicht, mich auf eine gute Art und Weise mit der Diagnose auseinanderzusetzen.
Vielen Dank!

Ambulanz katastrophal organisiert

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Bin sofort zur Messung des Atemvolumens gekommen. Vorzimmerdame hat alles versucht, den Ablauf zu beschleunigen. Beim 2. Termin zügige Durchführung der verschiedenen Voruntersuchungen.
Kontra:
Es ist nicht gelungen, bis zum zuständigen Arzt zu gelangen
Krankheitsbild:
Lungenüberdruck, Herschwäche, Herzklappen-OP rechts, Schrittmacher
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines Hausarztes besuchte ich mit Terminvereinbarung am 12.9.19 die Ambulanz, Lungenfachbereich. Es wurde mir sofort das Atemvolumen vermessen. Dann wartete ich über 3 Stunden auf das Arztgespräch. Da mir niemand sagen konnte, wie lange es noch dauern werde, bin ich gegangen und habe meine negative Erfahrung in diese Klinikbewertung eingegeben. Am folgenden Tag rief mich der zuständige Arzt an und schlug mir vor, mich zu einem neuen Termin erneut vorzustellen. Dies geschah am 27.9.19. Relativ zügig erfolgten Blutentnahme, Belastungs-EKG, CT Lunge mit anschließender Besprechung durch den Radiologen, dann eine erneute Blutentnahme auf Anordnung des Lungenarztes. Nach Durchführung all dieser Untersuchungen bekam ich gerade noch mit, wie der Lungenfacharzt wegging. Ich wurde gefragt, ob ich einen neuen Termin wolle oder eine telefonische Besprechung der Ergebnisse. Ich bat um telefonischen Rückruf. Nach ca. 14 Tagen vergeblichen Wartens bat ich erneut um telefonischen und / oder schriftlichen Bescheid. Vergeblich! Auch 2 weitere Anrufe führten zu keiner Reaktion, außer dass verschiedene Rechnungen eintrafen. Bis heute, 7.11. warte ich vergeblich auf eine Reaktion.

1 Kommentar

F.Richter am 08.11.2019

Guten Tag,
Setzen Sie sich doch bitte mit uns in Verbindung: [email protected] Freundliche Grüße, Ihr Klinikum Esslingen

Klinik mit Wohlfühlcharakter

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beste Klinik für Brustkrebspatientinnen.
Sowohl Ärzte als auch Pflegepersonal sehr nett und nehmen sich Zeit.
Für mich gibt es kein anderes Krankenhaus mehr.
Ich habe mich bestens aufgehoben gefühlt

Sehr gutes Gesamtkonzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ganzheitlicher Ansatz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein Patientenaufenthaltsraum der durchgehend zur Verfügung steht wäre wünschenswert.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von akuten Depressionen war ich für 12 Wochen stationär im Klinikum Esslingen untergebracht. Das Team um Dr. Nolting hat mir sehr geholfen um wieder meinen Alltag bewätligen zu können. Die umfangreichen Therapieangebote wie z.B. Achtsamkeitstraining, Bewegungs-Musik-und Beschäftigungstherapie sowie die Einzel-und Gruppengespräche haben mich sehr angesprochen.
Das erlente kann ich gut im Alltag umsetzen.
Als sehr hilfreich empfand ich auch das Angebot der wöchentliche Belastungserprobung, die eine Übernachtung zu Hause am Wochenende beinhaltete.

minimal invasive Lungenoperation

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Wahlleistungen und Verpflegung ausbaufähig (Essen zuckerhaltig, wenig Vollkorn, wenig Gemüse))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolles Ärzteteam, tolles Pflegerteam
Kontra:
Krankheitsbild:
nicht kleinzelliges Lungenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Kliikum Esslingen an der Lunge mithilfe der minimal-invasiven Operationsmethode (VATS-Lobektomie) operiert und habe die OP sehr gut überstanden. Der operierende leitende Oberarzt Dr. Sätzler hat mir dadurch das Leben gerettet, worüber ich sehr dankbar bin. Die minimal-invasive Methode hatte den Vorteil, dass lediglich 2 Schnitte und eine Drainage gelegt werden musste. Im Vergleich wären bei der nicht minimal-invasiven Methode ein Schnitt über den Brustkorb, eine Rippentrennung sowie zwei Drainagen notwendig gewesen. Ich konnte bereits wenige Tage nach der OP wieder aufstehen. Alle Ärzte der Thoraxchirurgie haben mich sehr gut und freundlich behandelt. Auch die Pflegerinnen und Pfleger der Thoraxchirurgie und auf der Intensivstation waren sehr kompetent, freundlich und haben mir Zuversicht vermittelt.

Erwähnen möchte ich auch die Kooperation des Klinikums Esslingen mit dem Krankenhaus vom Roten Kreuz Bad Cannstatt, in dem meine Diagnose erstellt wurde. Insbesondere möchte ich mich beim dortigen Oberarzt, Dr. Zenner, bedanken, der eine Punktion und eine Bronchoskopie zur Feststellung der Diagnose durchführte, sowie ein PET CT zum staging durchführen liess und der dafür sorgte, dass ich in kürzester Zeit einen Termin zur OP im Klinikum Esslingen erhalten habe.

Mit durchdachtem Konzept zum Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Therapeutenteam
Kontra:
Verpflegung teilweise schwierig. Geschmacklich und Portionen.
Krankheitsbild:
Depressionen
Erfahrungsbericht:

Tolles Konzept der Therapie. Die abwechslungsreichen Therapien bieten viele Ansatzpunkte zur individuellen Behandlung. Sehr kompetentes und nettes Personal (Pflege und Therapeuten).

Geburtshilfe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr sehr gut umsorgt
Kontra:
Gibt nichts negatives zu schreiben
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Mein Mann und ich mussten schon ein Paar mal schon zu Kontrolle hin bevor ich stationär aufgenommen worden bin weil ich über Termin war aber keine Wehen hatte. Also die Geburt musste irgendwann eingeleitet werden. Obwohl es Urlaubszeit war, zu wenig Personal und anscheinend August sehr viele Geburten hat , hat man das alles nicht zu unserem Problem gemacht. Von Anfang an bis zum Ende , von Ärztin bis zur Putzfrau, haben alle ein gutes Wort , Geduld und Professionalität uns entgegen gebracht. In der Entbindungs-Kreißsäle herrscht kein Krankenhaus Gefühl. Es ist kuschelig , gemütlich, in warmen Farben eingerichtet. Wir haben beide Kinder in Esslingen auf die Welt gebracht und würden es jeder Zeit wieder machen.

Keine genaue Diagnose, nicht ordentlich untersucht!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Behandlung!
Krankheitsbild:
Ohrenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren am Samstagmorgen mit unserem 3 jährigen Sohn in der Klinik, da ihm gelbe Flüssigkeit aus dem Ohr lief. Uns wurde geraten dies mit Nurofen und Nasentropfen heilen zu lassen.
Leider hat unser Sohn bereits nach 4 Stunden wie am Spieß gebrüllt und gesagt, dass er Ohrenschmerzen habe. Da dies auch nachts war nach der nächsten Nurofengabe sind wir nochmals in die Klinik, da der gelbe Ausfluss noch schlimmer war und unser Sohn richtige Schmerzen hatte. Die Kinderärztin sagte sie sehe nichts wegen der Flüssigkeit, hat das Ohr jedoch auch nicht gesäubert um es genauer anzusehen. Sie meinte sie halt Rücksprache mit ihrer Kollegin, denn sie würde einfach, so ihre Worte, mit Nurofen voll hauen und nasenspray geben. Die zur Rücksprache herangezogene Ärztin bestätigte dies ohne unseren Sohn gesehen zu haben!!

Fazit; montags beim Hno stellte sich heraus er habe eine Mittelohrentzündung und durch die aggressive Flüssigkeit aus dem Ohr eine Außenohrentzündung, die nur mit ohren Tropfen und Antibiotika behandelt werden kann.

Danke für nichts!

Zufrieden mit kleinen Abstrichen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (einzig mehr Beratung zum Stillen wäre wünschenswert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern freundlich und zuvorkommend trotz Personalmangel
Kontra:
Zu wenig Fokus auf den Stillstart bzw. Stillen ansich
Krankheitsbild:
Frühgeburt, Neugeborenengelbsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe meine Tochter in der SSW 35+6 in Esslingen entbunden. Da sie als spätes Frühchen galt und per Saugglocke geholt werden musste, wurde sie sofort auf die K98 verlegt.
Ich selber konnte 2 Tage später als Begleitperson aufgenommen werden.
Der organisatorische Wechsel von Gynäkologie auf die K98 verlief reibungslos, allerdings bedarf es Eigeninitiative, um möglichst schnell zu wechseln (immer wieder nachgefragt, wie der Ablauf beim Wechsel funktioniert, bzw. Patientenakte eigenhändig zu den entsprechenden Stellen gebracht).
Die Schwestern und Ärzte auf der K98 sind größtenteils sehr nett, verständnisvoll und kümmern sich -trotz überall vorherrschender Personalknappheit gut um Eltern und Kinder, einzig eine Schwester ist negativ aufgefallen, sie hat einen sehr befehlshaberischen Tonfall und benimmt sich wie ein Oberfeldwebel. Sie hat mir als unsichere Erstlingsmama doch ganz schön zugesetzt!
Bei meiner Tochter entwickelte sich enenfalls eine Windeldermatitis und hier kann man dann tatsächlich sagen: 4 Schwestern und 5 Meinungen! Jede Schwester, die uns zugeteilt wurde hatte ein anderes Geheimrezept, was totsicher wirkt-mal nur Zinksalbe, dann schwarzer Tee, dann wieder Panthenolsalbe...Da muss man für sich entscheiden, wie man es machen möchte und so den Schwestern gegenüber vertreten!
Eines was mir aber wirklich negativ aufgefallen ist- hinsichtlich eines guten Stillstarts ist, dass meine Tochter ungefragt einen Schnuller bekommen hat! Ebenfalls wurde mir sofort ein Stillhütchen gegeben, nachdem das erste Anlegen nicht gut geklappt hat. Schade- ich würde mir wünschen, dass auf der Station auf jeden Fall eine Still- und Lactationsberaterin arbeiten sollte, die Schwestern sind da einfach-meiner Meinung nach-nicht gut genug ausgebildet bzw. schauen nur mit dem "medizinischen Auge".
Die Verpflegung ist eben wie sie ist-Krankenhausessen. man hat aber die Möglichkeit, eigene Verpflegung im Kühlschrank zu lagern. Insgesamt war ich mit dem Aufenthalt auf der K98 zufrieden.

Freundlich, schnell und kompetent

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Mitarbeiter/innen
Kontra:
Krankheitsbild:
Wachstumsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Weil unsere Tochter für ihr Alter sehr klein ist, wurden wir vom Kinderarzt zur endokrinologischen Untersuchung überwiesen.
Die Auswahl war zwischen den Kliniken Stuttgart, Tübingen und Esslingen zu treffen.
Aus Gründen der Wohnortnähe (38 km Entfernung) haben wir uns für das Klinikum Esslingen entschieden und das war eine gute Entscheidung!
Von der Information im EG über das Sekretariat der Endokrinologie, Voruntersuchung und Messung durch Krankenschwester über Ärztin und Röntgenabteilung sind uns nur freundliche Menschen begegnet.
Die Wartezeit war sehr kurz.
Die Ärztin hat unsere Tochter (14 Jahre) sehr enrnst genommen und mit viel Feingefühl untersucht.
Die Aussage zur Diagnose war für uns alle gut verständlich und klar.
Unsere Erfahrungen im Klinikum Esslingen im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin waren durchweg sehr positiv!

zurück ins Leben

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle Therapien, Betreuung auf der Station, Schule
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Unserem Sohn ging es bei der Aufnahme und im Vorfeld des Aufenthaltes psychisch sehr schlecht. Innerhalb kurzer Zeit ist er aufgeblüht und hat von der liebevollen Betreuung und den Therapien sehr profitiert.

OP am OP-Tag ohne zeitnahen Ersatztermin abgesagt:

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Ärzte
Kontra:
unfreundliche Verwaltung
Krankheitsbild:
Myom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz geplanten Op Termins fur mittags, ab morgens ins Krankenhaus einbestellt worden und den ganzen Tag warten gelassen. Das ist leider normal in Krankenhäusern...kann man also noch akzeptieren.
Am Nachmittag kam dann ein Arzt, um mir mitzuteilen, dass aufgrund von Notfällen meine Op an dem Tag ausfällt und ich nach Hause gehen kann. Pech, aber kann man vielleicht auch noch verstehen.
Aber!!! Anstatt für den nächsten oder übernächsten Tag einen Termin zu geben mit höherer Priorität, wurde die OP um EINEN MONAT VERSCHOBEN.
Hier hört für mich jegliches Verständnis auf!!!
Zu allem Ärger hätte ich sogar in einem anderen Krankenhaus einen Termin für die gleiche OP in der gleichen Woche gehabt und hab mich für Esslingen entschieden... offensichtlich die falsche Entscheidung!
Mir fehlen die Worte!
Habe mehrere Ärzte im Bekanntenkreis und alle sagen, ja sowas passiert, aber es wäre eine Selbstverständlichkeit gerade bei OPs die nicht mehrere Stunden dauern, dass man dann am nächsten oder übernächsten Tag drankomme. In Esslingen fehlt diesbezüglich der Anstand und man wird tlw. sogar noch vom Personal verständnislos behandelt.

Aufenthalt in der Tagesklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Das meiste wird nur auf die Psyche geschoben)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Viel Ausfall)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Kreativtherapien, insbesondere Musiktherapie
Kontra:
Viele Einzel die ausgefallen sind, keine Nachversorgung
Krankheitsbild:
Traumatas/Traumafolgestörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zu Beginn diesen Jahres für einige Wochen in der Tagesklinik in Esslingen. Es gab viele Höhen und Tiefen, aber wenn man dann Unterstützung bekam, wurde man professionell unterstützt. Zwischen den Therapien hat man viele Pausen, was aber auch dringend nötig ist, sobald es in die Tiefe geht. Die Kreativtherapien sind individuell sehr hilfreich, man kann viel mitnehmen, wenn man sich darauf einlässt.
Negativ empfand ich jedoch, dass sehr viele Einzelsitzungen ausgefallen sind, man immer wieder in schwierigen Situationen alleine gelassen wird und man keine Nachversorgung (z.B. Nachgespräch) bekommen hat.

1 Kommentar

Frühling007 am 17.08.2019

Hallo Du, auch ich überlege, mich in der Tagesklinik in ES behandeln zu lassen, bin aber noch sehr unsicher. Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir ein paar Fragen beantworten könntest dazu????:
-Wie viel Therapie hat man genau (Einzel, Gruppensitzungen, alle anderen Therapien)?
-Wie läuft die Gruppentherapie? Werden die Patienten mehr oder weniger sich selbst überlassen oder nimmt der Therapeut auch richtig am Gespräch teil?
-Ist der Therapeut im Einzel ein Gegenüber oder wird man auf sich zurück geworfen?

Eine Antwort wäre super! Ich hoffe auch, dass es dir nun nach dem Klinikaufenthalt besser geht ????
Viele Grüße von Annette

mangelnde Sorgfalt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Physiotherapie für die Schulterverletzung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Behandlung nach dem Unfall
Kontra:
mangelnde Sorgfalt und Empathie
Krankheitsbild:
Rockwood II, Diskusverletzung re.Hand
Erfahrungsbericht:

Diagnosen: AC-Gelenksruptur Rockwood II, Distorsion re.Hand, div.Schürfungen. Nach ca.3 Wochen hatte ich zunehmende Schmerzen und Bewegungseinschränkungen der re.Hand. Erneute Vorstellung am 3.5.. Im Röntgen wurde eine Absprengung am Os triquetrum diagnostiziert. Am 13.5. stellte ich mich erneut vor, da die Beschwerden anhaltend waren. Es wurde ein CT gemacht und der anschließende Verdacht einer Fraktur der Handwurzelknochen geäußert, welcher aber erst mit dem CA besprochen werden müsse. Am selben Tag um 20:00 Uhr wurde mir telefonisch mitgeteilt, dass keine Indikation zur OP besteht und ich statt dessen Physiotherapie verschrieben bekomme. Am Donnerstag fragte ich telefonisch nach, wo mein Rezept bleibt, da ich für Freitag einen Physiotherapietermin habe. Antwort:Dies sei schon unterwegs. Am Samstag kam es an. Zwischenzeitlich hatte ich mich um einen Termin in einem Handchirurgischen Zentrum bemüht, da ich auf Grund einer fehlenden Krankmeldung wieder arbeiten ging und nach wenigen Tagen deutlich zunehmende Beschwerden hatte. Im genannten Zentrum wurde schnell der Verdacht einer Diskusverletzung geäußert und mit einem MRT untermauert. Nächste Woche erfolgt eine Arthroskopie. Von der Diagnosestellung bis zum Eingriff sind knapp 2 Wochen vergangen.
Ich hätte mir im Esslinger Krankenhaus in der Diagnosestellung mehr Professionalität gewünscht.
Etwas mehr Empathie wäre auch nicht verkehrt, denn ich hatte manchmal das Gefühl, dass meine Beschwerden nicht ernst genommen wurden.

sehr gutes Endoprothetikzentrum

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gonarthrose links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich erhielt aufgrund einer Gonarthrose eine Oberflächenersatzprothese links.
Die Voruntersuchungen sowie die Operation verliefen komplikationslos, die Aufklärungen und Informationen waren immer verständlich.
Beim anschließenden stationären Aufenthalt war die Betreuung sowohl von den Ärzten wie auch von dem Pflegepersonal sehr gut. Auch die postoperative Mobilisierung verlief reibungslos, hier war die Betreuung auch sehr gut.
Die Organisation der nachfolgenden Reha wurde von der Sozialstation bestens organisiert.
Alles in allem kann ich die Endoprothetik im Klinikum Esslingen uneingeschränkt weiter empfehlen.

Schnelle Diagnostik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
V.a. Mukoviszidose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meist werden doch Bewertungen abgegeben, weil man sich über etwas geärgert hat, und wenn’s gut läuft, nimmt man das einfach so hin...
ich wollte an dieser Stelle mal Danke sagen, dass wir mit unserer kleinen Tochter so schnell und unkompliziert behandelt wurden. TOP, weiter so. Sie sind ein tolles Team.

Top Pflege Flop Ärzte

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Klos auf jedem Zimmer fehlen... Leute mit Schmerzen müssen auf das Klo im flur)
Pro:
Pflegekräfte Super
Kontra:
Ärzte nie da
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal ist wirklich zu 90% Top, etwas überfordert aber dennoch super nett und bemüht einem zu helfen.

Jedoch ist die Organisation unter den Ärzten echt verbesserungswürdig, denn es wurde lediglich die beschriebene Schmerz Stelle untersucht, und nachdem diese es nicht war, wurde sie auf ein Zimmer gelegt... noch immer mit Schmerzen. In der Nacht unter Schmerzen und um Hilfe schreiend, ist Sie durch den Flur gelaufen und Die Ärzte mehrere Stunden gebraucht haben, bis sie reagierten. Folge dessen: Not Operation.

Unglaublich und das in einem Deutschen Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarmdurchbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Hilfe bei akuten starken Schmerzen. Arzt kam erst nach mehreren Stunden. Diagnose nach dem billigsten Prinzip, bevor die neuere Diagnostik eingesetzt wird. Dadurch ist wertvolle Zeit verstrichen die eine Not-Op zur Folge hatte.

Top Klinikum in der Region

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Gefähsverschluss sowie schwere Entzündung an Extremitäen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Modernes Krankenhaus der Zentralversorgung,leicht erreichbar mit Bus und Pkw.Ansprechendes Ambiente.
Medizinisch mit gutem Ruf,basierend auf das Fachwissen und Erfahrug des ärzlichen Teams.
Modernste Ausstattung zur medizinischen Diagnostik und Therapie.

Omas Oberschenkelbruch

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beratung durch Fachpersonal / Physio / Logopädisch
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war nicht der erste Aufenthalt im Klinikum Esslingen für unserer über 90jährigen Oma, deshalb nun ein kurzes Statement das uns am Herzen liegt:
Sehr saubere Räumlichkeiten mit sehr freundlichem Personal. Die Betreuung durch die Ärzte und das Fachpersonal ist hoch professionell und patientenorientiert, auch für die Angehörigen hat man ein offenes Ohr.
Überzeugt hat uns die Menschlichkeit mit der unsere Oma
behandelt wurde, hier war niemandem etwas zu viel.
Wir Angehörigen wurden fundiert informiert und unsere Oma besten versorgt, auch die weitere Behandlung (Reha)
wurde vom Krankenhaus eingeleitet was uns Angehörige entlastete.
Alles in allem eine sehr gut geführte Klinik in dem Patienten wie Angehörige gut aufgehoben sind.

Weitere Bewertungen anzeigen...