Klinikum Esslingen GmbH

Talkback
Image

Hirschlandstraße 97
73730 Esslingen
Baden-Württemberg

160 von 244 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

245 Bewertungen

Sortierung
Filter

Tolle Betreuung

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man ist Mensch und nicht Fallnummer
Kontra:
Frühstück und Abendbrot stark verbesserungsfähig
Krankheitsbild:
Lungenkrebs mit Entfernung des oberen rechten Lungenlappens
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Betreuung war gut strukturiert und insgesamt hervorragend. Die ärztliche Betreuung (Aufklärung vor der VATS Lobektomie) war sehr ausführlich und verständlich und gut.
Ich fühlte mich jederzeit sicher und gut betreut.
Fragen wurden jederzeit ausführlich beantwortet.
Die pflegerische Betreuung war zufriedenstellend. Angesichts der Gesamtsituation (Corona) und Belastung des Personals gut.
Ich kann das Klinikum Esslingen nur empfehlen.

1 Kommentar

F.Richter am 18.01.2021

Herzlichen Dank für diese überaus positiven Worte! Weiterhin alles Gute für Sie - Ihr Klinikum Esslingen

Ich empfehle es niemanden dort sein Kind auf die Welt zu bekommen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meinem 1. Sohn (2015) kam ich in die Klinik 1,5 Wochen vor Entbindungstermin wegen so starken Schmerzen das ich erbrechen musst. Dort wurde ich mit den Worten 'stellen sie sich nicht so an das sind Senkwehen' hingeschickt. Ich hatte keinerlei Erfahrung und habe auf die Fachkompetenz dieser Leute gehört. Am nächsten Tag bin ich zu meinem Frauenarzt gegangen, dieser wusste sofort, nach beschreiben der Symptome, das es sich um einen Nierenstau handelt. Gab mir Schmerzzäpfchen und meinte wenn es nicht besser wird sollte ich zur Einleitung ins Kh. Nach zwei Tagen fingen die Schmerzen trotz Schmerzmittel von vorn an. Also bin ich wieder ins Klinikum Esslingen. Nachdem ich meine (von meinem Arzt gestellte) Diagnose sagte bekam ich ein Arzt zu Gesicht dieser wollte am nächten morgen einleiten. In der Nacht hatte ich einen Blasen Sprung, wurde wieder in den Kreißsaal gebracht. Dort wurde ich in einem 'Nebenraum' geparkt und ans CTG gehängt. Durch die Niere Schmerzen konnte ich nicht liegen, sagte das auch mehrmals. War aber jedem egal. Dort lag ich 3 Stunden, habe mich vor Schmerzen gewindet. Es wurde lediglich ab und an die Türe aufgerissen und rein gebrüllt 'wenn sie so rumhampelt schreibt das CTG nichts' und mit einem rumps die Türe zu geknallt. End vom Lied, als ich klingelte und endlich jemand nach mir sah war der Kopf halbe da.(das war allerdings schon die hebamme aus der Frühschicht die sich dann gut um mich gekümmert hatte, naja so gut es eben noch ging) Die Geburt dauert da noch 1,5 Stunden im Kreißsaal. Man hat das Gefühl keiner möchte dort arbeiten und man wäre nur eine riesen last. Ich war 22 Jahre alt und mein 1. Kind. Das Klinikum Esslingen hat mir das zu tiefst versaut. Gerne würde ich mir von dieser Geburt einen Geburtsbericht zukommen lassen, werde ich sicher auch noch um zu sehen was das Problem war mich einfach wie ein Mensch zu behandeln und nicht wie eine Kuh die ihr Kalb auf der Wiese bekommt. Diese Bewertung betrifft hauptsächlich den Kreißsaal

1 Kommentar

F.Richter am 15.01.2021

Hallo, zwar liegt Ihre Geburt nun natürlich schon etwas zurück, aber gerne können Sie sich per Mail an [email protected] melden, damit wir gemeinsam schauen, wie wir die Angelegenheit klären können. Eine Kopie Ihrer Akte können Sie jederzeit über das Sekretariat anfordern. Ihr Klinikum Esslingen

Danke für die tolle Versorgung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind schon einige Jahre regelmäßig in der Kinderklinik/Kinderambulanz und sind sehr begeistert. Alle Beteiligten, vom Sekretariat, Pflegekräfte, Oberarzt bis zum Professor, sind sehr nett und einfühlsam. Man bekommt umgehend die Arztbriefe zugesendet, wird persönlich angerufen und es wird sich um alles sehr kompetent gekümmert. Das Sekretariat ist sehr hilfsbereit bei Terminvergabe und der Bürokratie. Die Pflegekräfte sind trotz Stress immer sehr nett und man fühlt sich mit seinem Kind aufgehoben und gut versorgt. An Weihnachten mussten wir notfallmäßig in die Kinderklinik und auch hier waren alle sehr bemüht und freundlich. Ein großes Dankeschön und Lob für diese Arbeit und in dieser Zeit!

1 Kommentar

F.Richter am 12.01.2021

Danke für diese positive Rückmeldung, die unsere Kolleginnen und Kollegen in ihrer Arbeit bestärkt. Für Sie und Ihr Kind alles Gute! Ihr Klinikum Esslingen

Solche Ärzte gehören nicht in ihren Beruf.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Gespräch eh Narkose war der Anlass und das war Mist,)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Unfreundlich, im Endeffekt mehr verunsichert als vorher)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Noch keine OP, Beratung war prägend)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles so einfach wie möglich gehalten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (An sich leicht zu finden, die Aufzüge verwirren etwas)
Pro:
Schwester auf der K94 und Dame von der Aufnahme im EG
Kontra:
Narkosearzt
Krankheitsbild:
Geplante OP, Nasenscheidewand korrigieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum Termin mit dem Narkosearzt und zur Anmeldung meiner geplanten OP im Klinikum.

Begonnen hat der Spaß als ich ins Klinikum kam, den Corona-Fragebogen ausgefüllt hatte und man mir dann sagte, dass ich, wenn ich keine eigene FFP2 Maske hätte eine für drei Euro kaufen müsse. Dann also drei € für ne Maske ohne CE Nummer...
ABER die Höhe daran ist: es wird null kontrolliert. Da kann einem schon mal die Kinnlade runter klappen, wenn man gezwungen wird ne andere Maske zu tragen und dann im wartebereich Leute sieht, die ihre am Kehlkopf tragen. Kontrolle wäre hier angesagt!

Das Gespräch mit dem Narkosearzt war dann mehr schlecht als recht. Keine Begrüßung, Namen unverständlich von sich gegeben. Auf Fragen patzig bis gar nicht geantwortet und einfach nur unfreundlich. „Gespräch“, bzw Vortrag einfach runtergeleiert.
Auf meine Frage nach einer Station, schloss er mir die Tür auf & meinte „da hinten ist das Treppenhaus“.

Ich bin kein Mensch der mit hohen Erwartungen irgendwo hin geht, aber von einem Arzt, der mich vielleicht sogar narkotisieren soll, egal wie kompetent er sein mag, darf ich erwarten sich etwas Zeit zu nehmen, für meine Fragen, meine Bedenken oder einfach etwas freundlich zu sein. Das verunsichert und mit vertrauen sieht’s auch schlecht aus.
Ich weis wie stressig es in einem Krankenhaus zugehen kann und deshalb ist meine Toleranzgrenze wirklich enorm hoch. Aber man geht sowieso so ungern zum Arzt oder ins Krankenhaus , solche Menschen machen es noch unangenehmer!

Die Schwester auf der K94 hingehen war der reinste Schatz, bei fragen geholfen, Zeit genommen, Abstrich erklärt und gemacht. Für diese Menschen bin ich so dankbar. Danke, danke, danke an dieser Stelle!

In der Aufnahme im EG lief alles, auch wenn mein OP Termin wegen Corona nicht sicher ist! Freundliche, kompetente Hilfe & alles so wenig umständlich wie möglich gestaltet.

1 Kommentar

F.Richter am 07.01.2021

Guten Tag,
wir bedanken uns für die positive Rückmeldung bzgl. der pflegerischen Versorgung sowie der Aufnahme. Gleichzeitig möchten wir Sie darauf hinweisen, dass unsere Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin nicht in der Betreuung von HNO-Patienten involviert ist. Die HNO-Abteilung ist zwar in unserem Haus, aber wird von Belegärzten geleitet. Mehr Informationen finden Sie auf unserer Homepage: https://www.klinikum-esslingen.de/kliniken-und-zentren/belegklinik-hno/unser-profil/
Außerdem werden wir prüfen, inwieweit wir die bestehende Maskenpflicht besser umsetzen können.
Wir wünschen Ihnen alles Gute für die bevorstehende OP! Ihr Klinikum Esslingen

Chronische Schmerzen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich fühle mich gut aufgehoben
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schmerzpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als ambulanter Patient sehr zufrieden. Trotz Corona läuft alles reibungslos. Anmeldung sehr gut. Behandlung sehr gut..

1 Kommentar

F.Richter am 10.12.2020

Danke für die positive Rückmeldung und weiterhin alles Gute für Sie!

Unzuverlässigkeit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

3 mal,innerhalb einem Monat, OP kurzfristig abgesagt. Sehr unzuverlässig

1 Kommentar

F.Richter am 10.12.2020

Aufgrund der aktuellen Coronapandemie befinden wir uns im Krisenmodus und können Operationen daher leider nicht wie im Normalbetrieb durchführen. Wir verstehen, dass die individuellen Entscheidungen, die wir täglich treffen müssen, nicht immer leicht nachzuvollziehen sind. Wie Sie sicherlich verstehen, können wir nicht unbegrenzt viele Intensivpatienten gleichzeitig behandeln, weshalb planbare Eingriffe teilweise verschoben werden müssen. Dies gilt natürlich nicht für absolut dringende Operationen. Wir versichern Ihnen, dass die Situation auch für uns herausfordernd ist und hoffen daher auf Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

Fürsorgliche Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich wurde als Mensch, nicht als Störenfried behandelt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Dauerschmerz im unteren Rücken.(ISG)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle waren sehr freundlich. Vom Empfang, die Schwestern, die Ärzte. Sehr fürsorglich. Ich habe mich sehr gut versorgt und behandelt gefühlt und..ich wurde ernst genommen. Der Arzt hat mir zugehört und dabei nicht in den PC geschaut.
Vielen Dank!! Bleiben Sie alle gesund!!
Adventsgrüsse
Gabriele Neumann

1 Kommentar

F.Richter am 09.12.2020

Herzlichen Dank für diese schöne Rückmeldung, Frau Neumann! Alles Gute für Sie - Ihr Klinikum Esslingen

Inkompetenz

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient mit 39 Fieber wurde zurück nach Hause gesickt da im Haus keine Abnahme von COVID Abstrich möglich!!! Ich bin sehr unzufrieden! Ist schon zweite mal wenn jemand mit Beschwerden nicht aufgenommen wurde. Und die Ärzte sind sehr inkompetent! Ich werde niemals wieder hier kommen und auch niemanden empfehlen!

1 Kommentar

F.Richter am 01.12.2020

Guten Morgen, hatten Sie denn davor überhaupt Ihren Hausarzt oder das Gesundheitsamt kontaktiert? Im Normalfall sind diese Institutionen für das Abstreichen bei einem Corona-Verdacht zuständig. Gerne können wir Ihnen das auch nochmal telefonisch erklären: 0711-31030. Ihr Klinikum Esslingen

Mensch im Mittelpunkt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
rundum gut betreut
Kontra:
manchmal längere Wartezeiten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Mensch steht im Mittelpunkt. Alle Abläufe greifen sehr gut ineinander. Sehr gute Betreuung auf der Station. Habe großes Vertrauen in die medizinische Kompetenz, weil alles gut erklärt wird.

1 Kommentar

F.Richter am 17.11.2020

Ihre lobenden Worte freuen uns sehr - haben Sie herzlichen Dank dafür! Ihr Klinikum Esslingen

Ganz tolle Betreuung in der Kinderklinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, Empathie
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Magenspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn (13 Jahre) hat zur Abklärung eine Magenspiegelung erhalten. Top Beratung, top Durchführung!
Großen Dank an Herrn Dr. Raecke und an sein Team, sowie an das Team der Endoskopie. Alle waren sehr einfühlsam und kompetent.
Dort ist man wirklich in den besten Händen!

1 Kommentar

F.Richter am 09.11.2020

Dankeschön, das freut uns sehr!

Sehr gute Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Kreuzbandris
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach meiner Knie OP, gut auf Station aufgenommen.
Das Personal auf der Station C55 ist sehr freundlich u zuvorkommend.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt.
Danke für die gute Versorgung.

1 Kommentar

F.Richter am 27.10.2020

Vielen Dank für das Teilen Ihrer positiven Erfahrung! Ihr Klinikum Esslingen

es wird seit 2 tagen nicht geholfen, obwohl du dringend hilfe brauchst

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nicks gutes, nur negative erfahrungen. unfreundliche und unerfahrene krankenschwestern.
nie wieder dieses krankenhaus. NIE

1 Kommentar

F.Richter am 27.10.2020

Hallo. Bitte melden Sie sich doch unter [email protected], damit wir die Umstände klären und Ihnen helfen können. Ihr Klinikum Esslingen

Privatstation nicht empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Normalstation deutlich besser
Kontra:
Pflege sehr unzureichend Privatstation
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Erfahrungsbericht:

Die Beratung zu Fragen zu meinem Brustkrebs war sehr kompetent und sehr freundlich.
Also entschied ich mich für dieses Klinikum für die Privatstation.
Am Tag der OP musste ich bis 15.00 Uhr warten, ohne dass mir jemand Bescheid gesagt hat. Danach war mir sehr übel, ich habe die ganze Nacht erbrochen und hatte starke Schmerzen. Ich habe immer wieder eine Infusion bekommen, aber die Schmerzmittel waren viel zu schwach. Auch auf mehrmalige Nachfrage nichts Stärkeres bekommen.Zudem habe ich viel zu wenig Flüssigkeit per Infusion bekommen, ich bin fast verdustet.
Am nächsten Morgen war ich so geschwächt( ich hatte ja 36 STd. nichts gegessen und getrunken und noch erbrochen),dass ich nicht mehr aufstehen konnte. Mein Standardfrühstück stellte man mir auf den Tisch im Zimmer, nicht mal ans Bett. DAnn hieß es, es kommt jemand, der mir hilft aufzustehen - es kam niemand. Keiner hat mir was zu trinken gebracht, mir geholfen, mich etwas zu richten oder umzuziehen von der OP. Immer wenn ich gefragt habe, später. Ich hatte immer noch starke Schmerzen, es hat keinen interessiert. Dazu hatte ich noch starke Kopfschmerzen, es wurde Massage verordnet, es kam keiner, obwohl ich mehrmals freundlich nachgefragt habe.
Ich könnte Romane schreiben, ich war fast eine Woche da, es wurde nicht besser....
Kurz darauf lag ich auf Normalstation, da war die Behandlung und Pflege um Welten besser!!!!

1 Kommentar

F.Richter am 26.10.2020

Guten Tag. Wir bedauern Ihre negative Erfahrung, die absolut nicht unseren Ansprüchen entspricht. Um die Hintergründe zu klären, würden wir Sie bitten, uns eine Mail mit Ihren Kontaktdaten an [email protected] zu schreiben. Ihr Klinikum Esslingen

"Metzger" (Zitat meines Orthopäden)

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich rate von diesem Klinikum ab, Ausweichen nach Stuttgart, Nürtingen oder Tübingen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nettes Gespräch, allerdings völlig anderer Ausgang als besprochen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Text)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Chaotisch...)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (2 bettzimmer dank privater Zusatzversicherung, Hygiene ok.)
Pro:
leider keine positiven Erfahrungen
Kontra:
Schlechtes Personal, chaotisch, unerfahren, unfreundlich, wenig Qualifikation
Krankheitsbild:
Franktur des rechten Handgelenks
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam zu einer Beratungsstunde, ob es sich lohnt, meine schiefe nasenscheidenwand ein 2. Mal operieren zu lassen. Der Rat des Chirurgen: "Gestorben ist bei der OP bei uns noch keiner."

Nach einem Sturz nur 2 Tage später, wurde ich ins Klinikum eingewiesen. Dort angekommen musste ich 30 Minuten mit starken Schmerzen warten, nach 45 Minuten kam die erste Schwester und fragte ob ich Schmerzmittel möchte! Nach weiteren 20 Minuten kam jemand, ob das Mittel wirkte. Obwohl das nicht der Fall war, musste der Knochen gerichtet werden, um geschient zu werden.

Anschließend durfte ich nach Hause, da wohl keine Betten frei waren. Am nächsten Morgen kam ich zur OP-Besprechung. Aufgrund des komplexen Bruches sollte die Hand fixiert werden (Fixateur). Nach dem Aufwachen stellte ich fest, dass dies jedoch nicht geschehen war. Auf Station begannen dann Komplikationen bis hin zu starkem Erbrechen, Pfleger oder Schwestern waren nicht zugegen, daher musste mein Zimmernachbar den Notruf drücken, da ich zu ersticken drohte. Es kam eine Ansage der Zentrallen Stelle, es würde jemand geschickt werden. Es erschien eine Azubi. Überhaupt waren nur Azubis auf der Station, die dann auch Blut abnehmen mussten, mit den Worten: "Bei dem Patienten vor Ihnen habe ich das ganze Bett vollgeblutet."

Zur weiteren Behandlung war ich gottseidank bei einem anderen Orthopäden, der als erstes fragte, "welcher Metzger [...]das opperiert" hat.

Seit der Operation lebe ich mit täglichen Schmerzen.

Ich würde nie wieder einen Fuss freiwillig in dieses Klinikum setzen!

1 Kommentar

F.Richter am 22.10.2020

Guten Tag. Wir bedauern Ihre negative Erfahrung. Bitte melden Sie sich doch mit Ihrem Namen und Geburtsdatum per Mail an [email protected], damit wir der Angelegenheit intern nachgehen können. Ihr Klinikum Esslingen

Wirklich abzuraten

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Rezept geschrieben
Kontra:
Alles war schlecht
Krankheitsbild:
Allergische Reaktion Und Druck in der Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Malteser ( sehr freundlich )
In die Notaufnahme angekommen mit Juckreiz, Ausschlag , allergische Reaktion zentrale Bauchschmerzen und Druck in der Brust .
In der Notaufnahme war nicht los so kam ich recht schnell dran.
Ärztin hat sich nicht vorgestellt .. wollte gleich die Anamnese...
Eigen Anamnese durchgeführt,ab gehorcht mit dem Stethoskop , Temp, gemessen , danach versucht Blut abzunehmen nach dem 2. Versuch keine Lust mehr gehabt wegen meiner Hautfarbe nur blind reingetochen nicht wirklich abgetastet , nicht mal Hände Desinfektion durchgeführt oder Handschuhe getragen .. kein 3. Mal versucht an der anderen Blut abzunehmen .. sagte mir sie möchte nicht das mein Arm abfällt Rezept geschrieben damit ich erst morgen früh was gegen mein Juckreiz hole .. die Ärztin hat nicht mal mein Druck in der Brust wirklich beachtet .. kein EKG geschrieben ..die 100 ml nacl mit 1 Gramm fenistil aufgezogen ohne Handschuhe keine Flächen Desinfektion durchgeführt!! Hätte ich was gesagt hätte ich einen anschiss bekommen ! nicht mal versucht Blut abzunehmen .. nicht mal verabschiedet .. nur gesagt das ich mein Rezept vorne holen soll ..
Ich bin selber Krankenschwester .. habe jahrelang in der Notaufnahme gearbeitet und kenne mich in diesem Bereich aus!!
Bzw den Ablauf .. das Krankenhaus bzw Notaufnahme ist echt abzuraten wenn man kein Bock auf diesen Beruf hat dann soll man sich was anderes aussuchen !
Sehr unsympathisch / unverschämt Pfleger ( sehr ungepflegtes Aussehen , hatte private Kleidung angehabt ) und Ärztin sollten suspendiert werden !!

2 Kommentare

F.Richter am 16.10.2020

Hallo. Wir sind bereits dabei, Ihr Anliegen zu prüfen und melden uns dann bei Ihnen per E-Mail. Ihr Klinikum Esslingen

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Betreuung während der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Team: Hebammen, Krankenschwestern und Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

Mitte September habe ich meine Tochter im Klinikum ES entbunden. Ich war sehr zufrieden mit der Betreuung. Die Hebammen waren sehr erfahren und haben mich durch die Austreibungsphase begleitet. Auf der Wochenstation war zu jedem Zeitpunkt eine Krankenschwester an meiner Seite. Grosses Lob an die Ärzte der Gynäkologie und der Kinderklinik.

1 Kommentar

F.Richter am 15.10.2020

Das ist eine schöne Rückmeldung für unser Team der Geburtsklinik, vielen Dank. Alles Gute für Sie und Ihr Kind! Ihr Klinikum Esslingen

Sadi Bypass

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Darmprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

vom 7 auf dem 8 Oktober war ich auf der Station C54 der Vizeralchirurgie wurde vom von Ärzten und Pflegeteam freundlich behandelt auch waren für alle Fragen und Hilfe da.

Danke nochmals an das Gesamte Team der C54

1 Kommentar

F.Richter am 12.10.2020

Es freut uns, dass Sie mit der Behandlung und Pflege so zufrieden waren! Wir wünschen Ihnen alles Gute. Ihr Klinikum Esslingen

positive Bewertung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Bänderriss, gebrochenes Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Notaufnahme, der Orthopädie und im am ambulanten OP,
ich möchte das gesamte Personal lobend erwähnen,
in jedem Bereich den ich durchlaufen habe bin ich sehr freundlich empfangen und behandelt worden,

1 Kommentar

F.Richter am 07.10.2020

Herzlichen Dank und alles Gute für Sie! Ihr Klinikum Esslingen

Sehr gute Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche, hilfsbereite Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Ambulante OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche Mitarbeiter, Ärzte und Schwestern. Alles wird verständlich erklärt, Fragen werden geduldig beantwortet. Der komplette Ablauf ist sehr strukturiert- von der Anmeldung bis nach der OP.

1 Kommentar

F.Richter am 05.10.2020

Danke für Ihre Rückmeldung und alles Gute für Sie!

Telefonanschluss für ein sogenanntes Qualitätskrankenhaus unter aller Würde!!!!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Für eine sich selbst als Qualitätskrankenhaus bezeichnende Klinik ist die Qualität des Telefonanschlusses (4,50 € pro Tag) sogar mit bestem Willen nicht einmal annährend als halbwegs gut zu bezeichnen!
Die Verbindungen sind so schlecht, dass sogar bei voll aufgedrehter Lautstärke, außer einem stärker werdenden Rauschen, kaum wirklich etwas problemlos zu verstehen ist.

Kurz: Telefonanschlussqualität --> extrem suboptimal!!!

1 Kommentar

F.Richter am 16.09.2020

Hallo. Wir bedauern, dass Sie mit der Telefonqualität nicht zufrieden sind. Bitte melden Sie das Telefon auf Ihrer Station, damit unsere IT das Problem beheben kann. Ihr Klinikum Esslingen

Medizinisch TOP

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (sehr wenig Informationen vor der Aufnahme)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wahlleistungen zu buchen ist schwierig, Man könnte meinen, dass keine verkauft werden sollen. Warum geht das nicht z.B. über das Internet?)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fachlich hohe Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Mangelnde Hygiene bei der Zimmerreinigung
Krankheitsbild:
Bauchaortenaneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Grund meines Aufenthaltes vom 25.8.-3.9.2020:
EVAR: Endovaskuläre Ausschaltung eines Bauchaortenaneurysmas
mein Lob gebührt der Ärzteschaft in der Gefäßchirurgie, insbesondere Herrn Dr. Sätzler, meinem Operateur. Schon in der Voruntersuchung aber auch nach der Operation hat er sich Zeit genommen, mich gut informiert und mir meine Fragen ausführlich beantwortet.
Auch alle anderen Ärzte auf Station waren freundlich und immer hilfsbereit.
Ebenso das Pflegepersonal, bis auf wenige Ausnahmen. Einige Wenige dachten wohl die Welt drehe sich mehr um sie als um die Patienten. Allerdings konnte ich feststellen, dass das Arbeitsaufkommen immens war, was wohl mit der geschlossenen Station der Allgemeinchirurgie zu tun hatte. Diese Patienten lagen auch auf Station 54. Es war "ausgebucht".

Ein ganz anderes Bild hatte ich von den externen Dienstleistern:
Die Reinigungskräfte trugen ihren Mund-Nasenschutz nur über dem Mund oder er hing nur am Kinn. Als ich den Mitarbeiter darauf ansprach musste ich mir dumme Sprüche anhören, wie "Du trägst ja auch keinen" oder "was geht dich das an". Im übrigen sind die Putzleistungen aus hygienischer Sicht katastrophal, hier werden Bakterien, Vieren Pilze etc. nicht beseitigt sondern gleichmäßig verteilt.
Ein Handwerker, auf den fehlenden Mund-Nasenschutz angesprochen, hatte nur Beschimpfungen für mich und meine Frau. Keinerlei Einsicht, das fand ich bedrohlich.

Wahlleistungen wie ein Zweibettzimmer sollten viel einfacher vor dem Aufenthalt gebucht werden können. Es ist schon eine Herausforderung die Preise zu erhalten. Nichts im Internet außer einer Telefonnummer mit Anrufbeantworter, leider ruft aber niemand zurück. Das ginge bestimmt Patientenfreundlicher. Nur über das Sekretariat von Prof. Liewald bekam ich Informationen und konnte dann buchen. Aber selbst die haben ein paar Tage gebraucht bis Alles geklärt war.

Insgesamt würde ich die Operation auf jeden Fall wieder in dieser Klinik durchführen lassen, meine Heilung schreitet gut voran. Vielen Dank an das medizinische Personal, gute Arbeit.

1 Kommentar

F.Richter am 10.09.2020

Herzlichen Dank für Ihre differenzierte Rückmeldung, die wir gerne an alle beteiligten Bereiche weitergeben. Wir werden die Kolleg*innen nochmal dafür sensibilisieren, den Mund-Nase-Schutz korrekt zu tragen. Das Putzverfahren in einem Krankenhaus unterscheidet sich deutlich von der häuslichen Reinigung. Unser Reinigungspersonal wird regelmäßig geschult und durch spezielle Techniken die Hygiene sichergestellt. Wir wünschen Ihnen alles Gute! Ihr Klinikum Esslingen

unmenschlich

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (3 std wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
nie wieder diesen arzt
Krankheitsbild:
rundherd an der lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

dr.fachling abt.pneumologie
fachliche kompetenz kann ich nicht beurteilen aber menschlich absulut unerträglich
1.bin arbeitslos antwort vom arzt wenn ich arbeiten würde könnte ich nicht soviel rauchen
2. wirft mir auf meine frage zum meinen befund lungenkrebs an denn kopf machen könnt er nichts in 6
monaten wieder kontrolle zum schluss die aussage er weiss auch nicht was ich habe jetzt 6mon.mit der ungewissheit leben vielen dank

1 Kommentar

F.Richter am 31.08.2020

Hallo. Bitte melden Sie sich doch per Mail an [email protected] bei uns! Ihr Klinikum Esslingen

jederzeit wieder

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
VATS-Lobektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von Dr.Türk am 4.8. operiert und kann nur jederzeit das Klinikum Esslingen weiter empfehlen. Dr. Türk war sehr nett und freundlich gewesen. Sein Art mit Patienten umgehen einfach Spitze. Ich fühlte mich sicher und in kompetenten Händen. Die Versorgung von Ärzte und die Pflegekräfte war sehr freundlich und menschlich.Ich fühlte mich gut aufgehoben.
Ich möchte Dr. Türk und ganzem Personal aus tiefstem Herzen DANKE sagen!!!!

Ella M.

1 Kommentar

F.Richter am 28.08.2020

Wir danken Ihnen für diese Rückmeldung und wünschen Ihnen alles Gute! Ihr Klinikum Esslingen

Geburtshilfe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2016 war ich dort wegen eines Aborts, ich würde sehr einfühlsam behandelt und es würde sich Zeit genommen, mich auch emotional ein wenig aufzufangen

1017 kam meine erste Tochter dort zur Welt. Die Unterstützung während der Geburt und auch danach war toll. Jede Sorge würde ernst genommen, jede Frage hilfsbereit beantwortet.

2020 wurde meine zweite Tochter geboren. Durch Covid-19 und da mein Mann die Große zur Oma bringen musste, verpasste er diese super schnelle Geburt. Ich werde der Hebamme, welche während der Wehen bei mir war immer dankbar sein. Ich war so hysterisch, überrollt von den plötzlichen Wehen und dann allein. Sie war da und hat mir Sicherheit gegeben. Danke Danke Danke ?? Falls sie das lesen: die Kleine kam am 30.04.2020 um 13:48 Uhr. ??

Wir waren noch weitere Male dort. Natürlich kann man nicht mit jedem Menschen gut und natürlich sind Menschen fehlbar. Hier hatte ich mich aber immer kompetent beraten gefühlt und es herrscht ein höflicher Umgangston. In anderen Kliniken habe ich das schon anders erlebt.

Wir würden jederzeit wieder herkommen.

1 Kommentar

F.Richter am 13.08.2020

Vielen Dank für das Teilen Ihrer so positiven Erfahrung bei uns. Das freut uns sehr und gerne geben wir Ihre Rückmeldung an das Team der Geburtshilfe weiter. Alles Gute für Sie! Ihr Klinikum Esslingen

Dankbarkeit

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Geduld, Liebevoll, Kompetent
Kontra:
gar gar gart nichts
Krankheitsbild:
Kinderchirugie
Erfahrungsbericht:

Wir sind wieder einmal nur positiv Überrascht. Von der Aufnahme bis hin zur OP und Nachbetreuung auf Station- es war alles einfach nur absolut TOP.
Wenn ein Kind, sei es noch so stark verletzt wird- ist dies erst einmal für Eltern eine Grenzerfahrung....die Betreuung und die liebevolle Behandlung von Kind sowie auch der Eltern war unbeschreiblich.
Heute nun nach 6 Monaten waren wir ambulant zum Entfernen der Drähte wieder in Esslingen. Und auch in der Ambulanz war die Betreuung der Kinder so etwas von liebevoll, beruhigend, besonnen.....dass ich einfach nur aus tiefstem Herzen DANKE sagen kann.

Natürlich hoffe ich Sie so schnell nicht wieder sehen zu müssen :-) Aber zu wissen, wo einem geholfen wird.....tut auch schon richtig richtig gut!

Ganz liebe Grüsse Kathrin Bereket

1 Kommentar

F.Richter am 12.08.2020

Liebe Frau Bereket, es freut uns sehr von Ihrer positiven Erfahrung zu hören. Gerne geben wir das große Lob weiter. Alles Gute für Sie und Ihr Kind! Ihr Klinikum Esslingen

Klinik.. Sehr empfehlenswert

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufklärung, Fürsorglich, menschlich, kompetent
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Lungen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes, freundliches Team. Meinen großen Dank an Frau Dr. Lehrrach und Dr. Türk.

1 Kommentar

F.Richter am 06.08.2020

Das freut uns sehr zu hören - Danke!

Nettes, tolles Team

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Krankenschwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Pleuraempyem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur rund vier Wochen nach meiner Entlassung nach einer Bilobektomie kam ich erneut ins Krankenhaus, da sich ein Empyem gebildet hatte.
Mir ging es sehr schlecht aber die Krankenschwestern und der behandelnde Assistentsarzt Lucas Wagner kümmerten sich sehr gut um mich. Während der gesamten Zeit war das Team super nett und versuchte sich so viel Zeit wie es nur geht für mich als Patient zu nehmen. Trotz meines - vor allem anfangs - sehr schlechten körperlichen Zustandes, ergaben sich so immer wieder nette, lustige Momente.
Herr Prof. Liewald, bei dem ich nun auch noch zu Kontroll-Terminen erscheinen muss, schaute ebenfalls regelmäßig bei mir vorbei um sich nach meinem Befinden zu erkunden.
Ebenfalls erwähnen möchte ich auch Herr Priziwarra, welcher zwar nicht der behandelnder Arzt war, mir aber bei Fragen dennoch gerne zur Seite stand und ein offenes Ohr hatte.
In den zwei weiteren Wochen die ich hier verbracht habe fühlte ich mich gut aufgehoben und als Besucher schaue ich gerne mal auf der Station 54 vorbei.
Nochmals ein Dank auch hier an das Team und alle oben genannten (und nicht genannten) Personen.

1 Kommentar

F.Richter am 05.08.2020

Danke für das ausführliche und positive Feedback! Alles Gute weiterhin für Sie - Ihr Klinikum Esslingen

P18 Psychosomatik ist Super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen/Angststörungen
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich hatte dort 12 Wochen Krankenhausaufenthalt.
Ich war in der P18 Psychosomatik wegen starke Depressionen und Angststörungen.
Die Ärzte, Therapeuten und die Pflegdienste sind sehr gut in Ihrer Arbeit und waren immer sehr freundlich und hilfsbereit. Die therapeutischen Gespräche und Anwendungen waren für mich sehr hilfreich.
Der Pflegedienst war zur jeder Tageszeit für mich da.
Das Gebäude P18 ist ein bisschen in die Jahre gekommen, was mich aber nicht weiter gestört hat.

Ich kann diese Abteilung P18 Psychosomatik nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

F.Richter am 13.07.2020

Vielen Dank für die Rückmeldung und alles Gute für Sie!

Jederzeit wieder

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
VATS-Lobektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Dr. Sätzler wurde ich operiert und er war einsame Spitze. Ebenfalls war er für mich als Patient immer erreichbar. Das ganze Ärzteteam war super. Frau Prawatschke war immer freundlich und hilfsbereit. Das Personal auf der Intensivstation und auf der normalen Station (die Ärzte und die Pflegekräfte) waren super freundlich und ich wurde gut betreut. Das Klinikum Esslingen kann ich jederzeit weiter empfehlen.

Klaus Wiesner

1 Kommentar

F.Richter am 06.07.2020

Herzlichen Dank und alles Gute für Sie! Ihr Klinikum Esslingen

einfach gut, von vorn bis hinten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege, Kommunikation zu den Ärzten
Kontra:
keinerlei Mängel
Krankheitsbild:
Schulterfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Team , beste Versorgung , der Aufenthalt war für meine Gesundheit spitze

1 Kommentar

F.Richter am 06.07.2020

Danke!

Geburt unter Horrorbetreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich und inkompetent
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 5.06. ging ich mit einem Blasensprung zur Klinik.
Zu Beginn, also gleich bei der Aufnahme im Kreißsaal ist leider vieles schief gelaufen.

Dazu gehört u.a. folgendes:

Die Hebamme im Kreißsaal hat das von mir ihr überreichte Kollostrum nicht fachgerecht aufbewahrt, so dass es unbrauchbar war. Dieses Kollostrum war jedoch für unser Neugeborenes wichtig, da ich während der Schwangerschaft Diabetes entwickelt hatte und unser Baby völlig erschöpft und unterzuckert zur Welt kam. Dieses Kollostrum wäre notwendig gewesen, da ich auch nicht so viel Kollostrum produziert hatte nach der Geburt, was dem Baby hätte reichen können. Mein Mann musste mich alleine zurücklassen, obwohl ich einen Blasensprung und Wehen hatte. Ich wurde dann mit starken Wehen auf Wochenstation völlig alleine und ohne Betreuung verlegt. Nach mehrmaliger Nachfrage nach Schmerzmittel bzw. PDA (aufgrund von sehr starken Schmerzen), wurde ich immer wieder abgewimmelt bzw. nicht ernst genommen. Anschließend legte man mir ein Antibitotikum als Infusion und niemand konnte mir erklären, warum das nötig sei. Als die Schmerzen schlimmer wurden erhielt ich ein Schmerzmittel als Infusion. Als ich zur Toilette musste, hat die Hebamme dann die Infusion kurz zugedreht. Diese Infusion sollte nach meinem Toilettengang wieder aufgedreht werden, was allerdings nicht geschah. Dies fiel erst nach sehr starken Schmerzen der Nachthebamme (nach Schichtwechsel auf). Davor hatte ich die Hebamme angesprochen, dass das Mittel nicht zu wirken scheint und mehrmals nach einer PDA gebeten. Die Hebamme antwortete darauf, dass sie jetzt auch nichts machen kann und nun Schichtwechsel ansteht. Bei der neuen Nachthebamme habe ich erneut mehrmals nach einer PDA verlangt, aber das Schmerzmittel musste erst völlig durchlaufen. Dies geschah durch die inkompetenz der vorherigen Hebamme nun verzögert und führte dazu, dass mein Muttermund letzlich soweit geöffent war, dass eine PDA nicht mehr möglich gewesen ist.

1 Kommentar

F.Richter am 18.06.2020

Hallo, ich habe Ihnen in einer persönlichen Mail geantwortet und nehme Kontakt zu den Kollegen auf. Coronabedingt dürfen Väter vor der Geburt momentan leider nicht mit auf die Station. Ihr Klinikum Esslingen

Vorbildliche Kinderstation!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (WLAN wäre nicht schlecht)
Pro:
Die Schwester sind Engel!
Kontra:
Gab es nichts!
Krankheitsbild:
Harnwegs-/ Nieren-/Beckenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem wir mit unserer Tochter (2 Jahre) schon einen monatelangen Leidensweg und in einer anderen klinik Aufenthalte hinter uns hatten.
Haben wir uns entschieden diesmal nach Esslingen zugehen, da wir viel Gutes gehört haben.

Unsere Maus hat durch die letzten Monate natürlich eine Barriere aufgebaut was Ärzte angeht. Hatten am Anfang etwas Sorge wie es ablaufen wird.

Alle Ärzte ( hatten eine 1 Woche Aufenthalt und haben daher das ganze Personal kennen gelernt) und vorallem die Schwestern waren durchgehend Engel, mir fällt kein anderes Wort ein. Ich war total erschrocken das es auch anders geht. Wenn ich zurück an die andere Klinik denke muss ich stark schlucken.

Es wird extrem aufs Kind eingegangen, man nimmt sich die Zeit, und zu keinem Moment hatten wir das Gefühl man wird abgefertigt. Man lässt dem Kind auch kurz die Zeit während den Behandlungen, wenn es die braucht. Als Elternteil hatte ich nicht 1 Sekunde wenn das Kind weint und nicht mit machen will, das es jetzt auf biegen und brechen funktionieren muss ich ich es erzwingen muss.

Ich würde jederzeit wenn nötig die 1h Anfahrt in Kauf nehmen!

Würde jedem Empfehlen wenn was mit seinem Kind ist dort hinzugehen!! Dort fühlt man sich aufgehoben.

Liebe Grüße eine Kassenpatientin und ihre Mama.

1 Kommentar

F.Richter am 17.06.2020

Haben Sie vielen Dank für das tolle Lob! W-LAN wird es voraussichtlich noch in diesem Jahr geben. Alles Gute für Sie und Ihr Kind! Ihr Klinikum Esslingen

Gezielte und erfolgreiche Ablation

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
sehr gute medizinische Behandlung
Kontra:
Hygiene im Krankenzimmer
Krankheitsbild:
Elektrophysiologische Untersuchung und Ablation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach meiner sehr umfassenden Herzoperation in der Sana Herzklinik Stuttgart im Oktober 2019 kam es Ende Januar / Anfang Februar 2020 zu Herzrhythmus-Störungen.

Nach der Herz-OP nach David traten postoperativ Bigemus auf, sowie intermittierende VES Salven (bis zu 7).

Die aufgetretenen zusätzlichen Aktivitäten konnten durch gezielte Abloation erfolgreich stillgelegt werden, so dass mein Herz wieder zu normalem Puls zurückkehren konnte. Eine Erholung und zunehmend bessere Belastungsfähigkeit ist damit gewährleistet.

Die Ablation wurde gezielt und sicher durchgeführt. Es bedurfte keiner zusätzlicher Maßnahmen

Die Versorgung im Klinikum durch die Ärzte war sehr gut. Die Betreuung durch die Pflegekräfte war größtenteils gut, aber nicht immer eindeutig.

Die hygienischen Bedingungen im Krankenzimmer waren ausgesprochen schlecht.

1 Kommentar

F.Richter am 04.06.2020

Vielen Dank für die differenzierte Rückmeldung. Es freut uns, dass Sie mit der ärztlichen Behandlung so zufrieden waren!
Ihre Meinung ist uns sehr wichtig. Wenn Sie möchten, können Sie sich per Mail an [email protected] wenden und uns eine detailliertere Rückmeldung geben. Freundliche Grüße, Ihr Klinikum Esslingen

Leberzyste

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leberzyste
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz Corona freundliche und kompetente Betreuung

1 Kommentar

jolanda34 am 20.08.2020

Was für Corona . Es gibt kein Virus .

Zufrieden trotz Not-OP

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (nach den zahlreichen positiven Bewertungen, habe ich vielleicht zu viel erwartet.)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungen-Tumor (Karzinoid)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Operation (Entfernung des rechten Lungenmittel- und Unterlappens - Bilobektomie) verlief gut. Anästhesisten und Pfleger(innen) stellten ein gutes Team und bereiteten einen gut auf die Op vor. Auch nach der OP auf der Intensiv war alles gut. Am Tag darauf wurde ich wie geplant auf die Normalstation verlegt. Alles soweit ok.
In der Nacht traten jedoch unglaubliche Schmerzen auf, welche erst nach mehreren Stunden gelindert werden konnte. (Die einzige schlechte Erfahrung). Am nächsten Morgen kümmerte sich sofort der diensthabende Oberarzt um mich und stellte fest, dass noch zu viel Blut aus der Drainage kam. Er handelte unverzüglich und innerhalb weniger Minuten (trotz Feiertag) lag ich wieder auf dem OP-Tisch. Es hatte sich ein Hämatom gebildet. Aufgrund des schnellen Handelns, konnte Dr. Priziwarra das Schlimmste verhindern. Er kümmerte sich auch die nächsten Tage auf der Intensiv-Station sehr kompetent und sorgsam um mich. Ich muss sagen, dass ich mich von ihm sehr sicher und gut beraten gefühlt habe. Auch die Intensivstation möchte ich loben. Hier ist man ebenfalls menschlich und fachlich gut beraten.
Trotz der ungeplanten und "unschönen" 2. OP hatte es dank Dr. Priziwarra dennoch ein "Happy End" für mich. Definitiv braucht es mehr solcher Ärzte die menschlich wie fachlich überzeugen können.
Alles in allem war auch der überwiegende Großteil der Pflegekräfte auf Station 54 nett und freundlich.

1 Kommentar

F.Richter am 22.05.2020

Herzlichen Dank - dieses große Lob leiten wir Herrn Dr. Priziwarra sehr gerne weiter. Alles Gute für Sie! Ihr Klinikum Esslingen

Insgesamt enttäuscht

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ultraschalluntersuchung
Kontra:
Krankheitsbild:
Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt habe mich beim stationären Aufenthalt mit meinem kleinen Sohn nicht wohl und sehr allein gelassen gefühlt. Spielzeug bekamen wir beispielsweise erst auf mehrmaliges Bitten. Ansonsten wirkte das Personal eher unfreundlich und desinteressiert. Meinem Sohn gegenüber verhielten sie sich zum Glück freundlich. Die Ärzte in der Visite wirkten total genervt und haben mir als Mutter mit ihren Aussagen eher Angst gemacht. Eine befreundete Ärztin von mir fand die Aussagen der Ärzte ebenfalls völlig unangebracht. Auch in Corona Zeiten, finde ich, kann man einen respektvollen Umgang erwarten.Davon habe ich leider auf der Station wenig gemerkt-schade.

1 Kommentar

F.Richter am 12.05.2020

Hallo, wir bedauern, dass Sie bei Ihrem Aufenthalt bei uns nicht rundum zufrieden waren. Aufgrund der momentanen Lage ist das Spielzimmer leider vorübergehend geschlossen. Gerne können Sich sich per Mail an [email protected] wenden. Alles Gute für Sie! Ihr Klinikum Esslingen

Alles perfekt

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sachlich kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ablauf von Behandlung,Arztgespräch alles sehr
Angenehm.Behandlungen wurden immer kompetent
und pünktlich ausgeführt.Man fühlte sich gut
aufgehoben.

1 Kommentar

F.Richter am 08.05.2020

Danke für die positive Rückmeldung!

Dankeschön!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Wenig Aufklärung/Teilhabe von dem, was gemacht wird)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Unterstützung und Mühe für den Patienten da zu sein
Kontra:
Die Dauer bis zur Extubierung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin diesem Klinikum unglaublich dankbar, für die Versorgung. Schon angefangen beim Rettungsdienst (ich wünschte ich könnte mich persönlich bei der Notärztin bedanken), als auch später. Das Personal war sehr bemüht, sowohl auf der Intensivstation, als auch auf der Überwachungsstation. Hier gilt meinem Dank vor allem dem Pfleger S., der sich nachts viel Zeit für mich nahm und mich in der Not nicht allein ließ.
Das einzig negative für mich war, dass es leider sehr lange gebraucht hat, bis ich auf der Intensivstation extubiert wurde und mich das bis heute immer noch sehr belastet.

1 Kommentar

F.Richter am 06.05.2020

Danke, dass Sie Ihre positive Erfahrung teilen. Die Rückmeldung geben wir gerne weiter. Alles Gute für Sie! Ihr Klinikum Esslingen

Danke Danke Danke

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur zu Empfehlen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bösartiger Tumor im Dünndarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Ärzte, Schwestern, Pfleger, nun ist es genau ein Jahr her als ich mit Chemo, OP, Reha gegen den Krebs gekämpft hatte und dank Ihnen den Kampf gewonnen habe. Der Aufenthalt in der Esslinger Klinik war sehr sehr angenehm und ich möchte mich bei allen herzlich Bedanken.
Ich werde es nie vergessen was ich mit Ihnen alles Gute erlebt habe.

1 Kommentar

F.Richter am 29.04.2020

Dieses Lob geben wir gerne weiter! Alles Gute weiterhin für Sie und bleiben sie gesund! Ihr Klinikum Esslingen

Kriminell, unmenschlich - Horrorgeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Unmenschliches Verhalten gegenüber Patienten
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Es ist sehr abzuraten in diesem Klinikum zu gebären. Sehr unmenschliches Verhalten von dem Personal in Kreissaal musste ich leider hier erleben. Ich wurde in dem Zimmer ohne Licht eingesperrt und auf meine Schreie hat niemand reagiert. Diese Schwester um 3 Uhr morgens hat gesagt, um mich kümmert sich ihre Kollegin, die um 6 Uhr ihre Schicht betreten soll. Während dessen war meine Blase geplatzt. Ich lag komplett nass in diesem Wasser und wusste gar nicht mehr wie es meinem Baby geht. Ich habe vor Schmerz geschriehen und niemand war gekommen. Als die Kollegin um 6:30 kam, war so, dass Hälfte des Kopfes von Baby schon draußen war. Ich ich habe schon früher gefühlt, dass Baby bereit war rauszugehen, habe nur meine Beine fest zusammen gehalten. Das Verhalten von Klinikpersonal ist kriminell. Und eigentlich sollte auch Zulassungsbehörde die Qualität der Arbeit des Personals ganz gut prüfen bevor das Klinikum überhaupt zu gebären zugelassen wird. Äußert unprofessionell, unmenschlich, kriminell. Absolut abzuraten, wer sich und eigenem Baby nichts antun will. Am Ende habe ich dann noch Rechnung in Höhe von 3000 Euro bekommen!!! Die falscherweise an mich anstatt an die Krankenkasse geschickt wurde.

1 Kommentar

F.Richter am 20.04.2020

Hallo,
wir bedauern, dass Sie die Geburt so negativ erlebt haben. Da sie nun schon 5 Jahre zurückliegt, wird es nicht leicht sein, die genauen Abläufe zu rekonstruieren und Ihnen dazu eine präzise Rückmeldung geben zu können. Wenn es Ihnen dennoch ein Anliegen ist, dürfen Sie sich gerne an [email protected] wenden. Ihr Klinikum Esslingen

Kompetenz auch in der Krisensituation

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz der Ärzte und des medizinischen Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
VATS-Lobektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine OP fiel auf die schwierige Corona-Zeit. Trotzdem fühlte ich mich sicher und in kompetenten Händen.

1 Kommentar

F.Richter am 16.04.2020

Das freut uns sehr zu hören. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund!

Uneingeschränkte Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
wertschätzendes Therapeuten- und Pflegeteam, reichhaltiges Therapieangebot
Kontra:
nicht in allen Zimmern Nasszellen
Krankheitsbild:
Rezidivierende Depression - schwere Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 12 Wochen in stationärer Behandlung in der Station P18, Psychosomatik und Psychotherapie.

Die Räumlichkeiten entsprechen nicht den heutigen Klinikstandards und ich war anfangs etwas abgeschreckt: nicht alle Zimmer verfügen über eigene Nasszellen, es gibt Doppel- und auch ein Dreibettzimmer.

Als ich mich, einmal angekommen, auf den therapeutischen Prozess einließ und das vielfältige therapeutische Angebot zu nutzen begann, merkte ich schnell, dass ich hier an einem sehr guten Ort gelandet war.
Sowohl die therapeutische Begleitung durch das Therapeutenteam als auch das therapeutische Angebot selbst entsprachen aus meiner Sicht einem hohen Standard. Die TherapeutInnen und die MitarbeiterInnen der Pflege sind im Umgang mit mir sehr wertschätzend und aufmerksam gewesen.

Das therapeutische Angebot umfasst Frühgymnastik, drei verschiedene Kreativtherapien (Kunst, Musik und Bewegung/Tanz), Gesprächsgruppen sowie drei Einzelkontakte pro Woche mit dem/der BezugstherapeutIn. Darüber hinaus gibt es weitere spezifische Angebote wie Angst-, Stabilisierung- und Skillsgruppe, die sehr hilfreiche zusätzliche Angebote sind. Meditation, Tai Chi, Progressive Muskelentspannung sowie Achtsamkeit runden das Angebot ab.

Es gibt auch die Möglichkeit, Montags und/oder Donnerstags mit Ton und Speckstein zu arbeiten und für sich schöne Stücke zu gestalten, die man auch am Ende mit nach Hause nehmen kann.

Das Essen ist für eine Krankenhausküche recht gut!

Ich konnte sehr viel für mich mitnehmen und bin dankbar über diesen guten Ort in Wohnortnähe. Ich kann diese Klinik und diese Station uneingeschränkt empfehlen.

Man muss sich jedoch im Klaren sein, dass der Therapieerfolg ganz massgeblich davon abhängt, wie sehr man sich auf das Angebot einlässt und sich öffnet. Dann spielen auch die Räumlichkeiten keine große Rolle mehr.

Ich bin gesetzlich versichert mit privater Zusatzversicherung. Die anderen gesetzlich Versicherten waren meiner Information nach auch sehr zufrieden.

1 Kommentar

F.Richter am 09.03.2020

Eine ehrliche und konstruktive Rückmeldung, die wir gerne an die Kollegen weitergeben. Vielen Dank und alles Gute für Sie! Ihr Klinikum Esslingen

Noch nie so enttäuscht worden in einem Krankenhaus

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Oberarzt und Pflegekraft
Kontra:
Assistenärztin der Notaufnahme
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Erfahrungsbericht:

TOTAL UNDFREUNDLICHE ASSISTENZÄRZTIN IN DER NOTAUFNAHME ! Name nenne ich hier nicht weil ich das vielleicht nicht darf. Aber Anwältin wurde eingeschaltet. Brief folgt. Meine Mutter wurde mit einer Stationären Einweisung nicht angenommen . Nieren Werte Schlecht. Zuckerwerte Schlecht. Bronchitis und Embolie nach Lungen Operation. Ihr Zustand verschlechterte sich . TROMBOZE spritzen die sie 40 Tage nach der Op nehmen hätte sollen. Wurde uns weder gesagt noch und ein Rezept gegeben. Psychisch uns total angegriffen. Wurden nicht Ernst genommen. Nicht empfehlenswerte Klinik.

1 Kommentar

F.Richter am 06.03.2020

Hallo,
wir bedauern Ihre Unzufriedenheit. Gerne können Sie sich auch per Mail an [email protected] wenden, damit wir der Sache gemeinsam nachgehen können. Freundliche Grüße, Ihr Klinikum Esslingen

Absolut empfehlenswerte Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe oben
Kontra:
Krankheitsbild:
Ambulante OP zur Entferung eines Polyps in der Gebärmutter und Ausschabung.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Überzeugende professionelle Beratung, gut organisierte Abläufe, freundliches und hilfsbereites Personal und sehr gute Information des Anäthesisten und der Ärztin. Komplikationsloser Eingriff und rasche Erholung danach.

1 Kommentar

F.Richter am 02.03.2020

Danke für Ihre ehrliche Rückmeldung!

Operation der Halsschlagader

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hochgradige Stenosierung der linken Halsschlagader
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr professionelle Behandlung detaillierte Aufklärung über die kommende OP und Risiken. Nach der OP fachgerechte und freundliche Betreuung bis zur Entlassung. Kann ich nur empfehlen.

1 Kommentar

F.Richter am 28.02.2020

Das freut uns zu hören - vielen Dank!

Hilfe mit Kompetenz und Aufmerksamkeit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (obwohl bisher noch keine eindeutige Diagnose und Therapie vorhanden sind)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit viel zeitlichem Aufwand)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (manchmal ist es nicht leicht die Nadel im Heuhaufen zu finden, d.h. hier die Ursache der Handlähmung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich, schnell, kompetent)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (natürlich gibt es immer Kliniken, die sich spezialisiert haben und deshalb noch besser ausgestattet sind. Dafür gibt es aber die Möglichkeit einer Überweisung oder Zweitmeinung)
Pro:
trotz hoher ärztlicher Qualifikation die Zweitmeinung eines Kollegen an einer anderen Klinik einholen
Kontra:
keine negativen Erfahrungen
Krankheitsbild:
spontane Lähmung der Hand, bzw. einiger Finger
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit meinem Problem ernst genommen, erfuhr sehr viel Aufmerksamkeit in der Diagnose von den leitenden Ärzten, wiederholt wurden in intensiven Arzt-Patienten-Gesprächen die diagnostischen Erkenntnisse ausführlich besprochen. Die vorhandenen bildgebenden Verfahren und Diagnosemöglichkeiten wurden genützt. Ich spürte eine große Systematik in der ärztlichen Ursachenanalyse meines Problems. Ein Zeichen von persönlicher Größe und beruflichem Können (keine Selbstüberschätzung) war die Überweisung nach TÜ an die Uniklinik für eine Zweitmeinung. Auch das anschließende Gespräch mit dem Esslinger Arzt auf der Grundlage der elektromyografischen Ergebnisse aus Tü war hilfreich in der Ursachensuche und den anslchließenden Therapievorschlägen. Ich fühle mich in guten, komptetenten Händen.

1 Kommentar

F.Richter am 19.02.2020

Das ist eine schöne Rückmeldung - herzlichen Dank und alles Gute für Sie!

Wir sind schrecklich enttäuscht!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 06.02.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Rausgeschmiesen/ weiter geleitet an Hausarzt ohne Diagnose!
Krankheitsbild:
Seit mehr alls ein Jahr Bachschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jugendliche mit Bauchbeschwerden und Kopfschmerzen, die seit mehr als ein Jahr bei ihm sind, suchte nach Hilfe und eine Diagnose. Er wurde nach Blutprobe und Ultraschallkontrolle,wo kein befund war, einfach rausgeschmissen ohne weiteres, zurück an seinen Hausarzt.

Es wurden keine Allergietest auf Produkten getestet, keine Test auf Laktose und Fructose gemacht und usw.

Sogar gegen seinen starken Kopfschmerzen hat seine eigene Tabletten(ibuprofen 400) genommen, die er immer dabei hatte, weil er keine Hilfe in Station bekommen hat.

Wir sind schrecklich enttäuscht!

1 Kommentar

F.Richter am 07.02.2020

Hallo,
bei Beschwerden wie Kopf- und Bauchschmerzen und der Vermutung einer Laktoseintoleranz sollten Sie tatsächlich zuerst einen niedergelassenen Arzt aufsuchen, bevor Sie damit in eine Notaufnahme kommen. Aus unserer Sicht ist hier kein Fehler entstanden. Für nähere Auskünfte und Fragen können Sie sich auch unter [email protected] bei uns melden. Ihr Klinikum Esslingen

Zusammenfassung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hohe medizinische Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauaortenaneurysma, Herzkatheder
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Rundum perfekt, bei schon mehrmaligen Aufenthalten

Notfall Aufnahme ????

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Negativ
Kontra:
Negativ
Krankheitsbild:
Weiße Bläschen im Mund
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Waren am 18.01.2020 22:30Uhr in der Notfall Aufnahme für Kind. Angemeldet und sollen dann warten nach halbe Stunde kommt Schwester und meint sollen nach Stuttgart gehen, weil der Arzt nicht für Zähne Ahnung hat.
Meine das Kind hat im Mund innen Raum weiße Bläschen, will trotzdem das der Arzt erst rein schaut, ne machen wir nicht gehen Sie bitte.
Richtig unverschämt. Kommen extra aus Kirchheim unter Teck. Das ist echt blöd mit kranke Kind so weit zu fahren. Gehen dann nach Stuttgart und die nehmen sehr schnell uns auf, leider Wartezeit genau 5 Stunden.
Das Kind hatte nichts mit Zähne, hatte Herpes. Blöd das Esslingen es einfach nicht anschauen konnte, richtig frech und gemein von Euch.
Da muss was geändert werden. Kirchheim oder Nürtingen muss dringen für Kinder was machen?

1 Kommentar

F.Richter am 21.01.2020

Hallo,
wir können verstehen, dass Sie in Sorge um Ihr Kind waren. Ohne die Symptome genauer beurteilen zu können, denken wir, dass es in Ihrem Fall ratsamer hätte sein können, bereits am frühen Abend eine Notfallpraxis aufzusuchen. Im Unterschied zu einer Notaufnahme werden dort genau solche Krankheitsbilder behandelt, da die Notaufnahmen eigentlich nur für lebensbedrohliche Fälle gedacht sind. In einer Notaufnahme orientiert sich die Reihenfolge an der Dringlichkeit der Behandlung und so kommt es zu den teilweise längeren Wartezeiten.

Nähere Informationen über unsere Notfallpraxen und Notaufnahme finden Sie hier: https://www.klinikum-esslingen.de/kliniken-und-zentren/kinder-und-jugendliche/im-notfall/

In Situationen wir Ihrer bietet es sich außerdem an, den deutschlandweiten Patientenservice zu nutzen. Unter der 116117 erreichen Sie Ärzte im Bereitschaftsdienst, denen Sie am Telefon die Symptome schildern können. Oft können sie Ihnen dann schon eine erste Einschätzung geben, ob es reicht, erst am nächsten (Werk-)tag einen Arzt aufzusuchen oder ob ein Gang in die nächste geöffnete Bereitschaftspraxis oder Notaufnahme besser wäre.

Wenn Sie weitere Fragen haben, können sie sich unter [email protected] bei uns melden.
Ihr Klinikum Esslingen

Besser geht es nicht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Untersuchungen und Abläufe, Freundlichkeit, Betreuung, Empathie, Essen, Pflege, u.v.m.
Kontra:
Krankheitsbild:
Unklare Sehstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom Augenarzt aufgrund starker unklarer Sehstörungen in die Klinik überwiesen, und lag insgesamt 4 Wochen in der Neurologie - Station 30.
Man kann wirklich sagen, dass ich "auf den Kopf gestellt" wurde, um der Sache auf den Grund zu gehen, und wirklich nichts ausgelassen wurde, um mir zu helfen.
Letztendlich wurde ich dann in eine Uniklinik verlegt, wo dann nach erneuten 4 Wochen die Ursache gefunden wurde.
Für den Schritt der Verlegung bin ich den Ärzten sehr dankbar, da sie mich nicht einfach aufgegeben haben.
Weiterhin möchte ich vor Allem hervorheben, dass ich wirklich noch niemals (und ich habe schon einige Krankenhauserfahrung) eine Station mit solch lieben herzlichen und freundlichen Mitarbeitern - sei es Ärzte wie Pflegepersonal- erlebt habe, die dazu auch noch äußerst kompetent sind.
Von Herzen ein riesengroßes Dankeschön.

1 Kommentar

F.Richter am 17.01.2020

Vielen Dank! Wir freuen uns riesig über Ihren positiven Eindruck und die tolle Bewertung - das geben wir sehr gerne an die Kolleginnen und Kollegen weiter. Alles Gute für Sie! Ihr Klinikum Esslingen

Super Klinik für Entbindung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Top Betreuung durch die Hebammen und die Ärzte!

Nicht akzeptabel

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Versorgung Ärzte
Kontra:
Pfelgepersonal
Krankheitsbild:
Innere Medizin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss sagen meine Schwester wurde medizinisch gut betreut, man ging der Ursache sehr nach und hatte nicht das Gefühl dass sie einen schnell schnell loswerden wollen. Allerdings hat mich eine Sache zutiefst schockiert.

Jeder Patient ist individuell und braucht selbstverständlich eine individuelle Betreuung. Da man auch kein Privatpatient ist , weiss man auch dass man sich mit Gewissen Sachen zufrieden geben muss und vielleicht nicht so viel Ansprüche haben darf.

Aber es ist ein absolute Frechheit im Zimmer mitzuerleben, wie eine andere Patientin eine Schüssel bekommt ihren Stuhlgang auf dem Bett in der Schüssel entleeren soll.

Man ist selbst schwach, kraftlos und muss Kräfte sammeln.
Es ist auch aus der Sicht der Patientin nicht wertschätzend, seinen Darm so zu entleeren indem andere im Raum sind..

Ebenso aber unterste Schublade für einen selber dieser Anblick.
Das Pflegepersonal hat es meiner Meinung absolut anders zu managen!

Absolut nicht akzeptabel!!!

1 Kommentar

F.Richter am 07.01.2020

Danke, dass Sie sich Zeit für Ihre Rückmeldung genommen haben. Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung Ihrer Schwester zufrieden sind.
Natürlich haben Sie Recht damit, dass es sowohl für den Patienten, als auch für Mitpatienten keine angenehme Situation ist und selbstverständlich wird versucht, dies zu umgehen. Manchmal lässt es die körperliche Verfassung jedoch nicht zu, dass die Patienten selbstständig oder mit Hilfe auf Toilette gehen können. Ich bin mir sicher, dass sich niemand freiwillig die Blöße gibt, doch manchmal bleibt leider keine andere Wahl. Wir hoffen daher auf Ihr Verständnis und sind jederzeit offen für konstruktive und umsetzbare Vorschläge!

Notaufnahme

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandelder Arzt ist sehr kompetent
Kontra:
ca. 3 Stunden mit Säglinger warten müssen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Pat. bzw. kleine Kinder, Säuglinge müssten sehr lange warten. Wir müssten mehr als 3 Stunden warten, manche noch länger. Ärztliche Besetzung war sehr schlecht. Vor allem in Winterzeit sollte man mehr Personal zur Verfügung stellen.
Arzt war sehr kompetent, aber Zeitdruck was er hatte war als Angehörige deutlich zu spüren.

1 Kommentar

F.Richter am 07.01.2020

Es freut uns, dass Sie mit der Behandlung zufrieden waren. Leider kann es immer wieder zu verzögerten Wartezeiten kommen, da Notfälle oder ein sehr hohes Patientenaufkommen nur schwer planbar sind. Wir verstehen Ihr Anliegen, aber bitten um Ihr Verständnis.

wirklich klasse Klinik !!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herzlichkeit, Empathie, Patient im Mittelpunkt, auf autismusbedingte Eigenarten wird Rücksicht genommen
Kontra:
Essen, viel Leerlauf
Krankheitsbild:
PTBS, Angststörung, Depression, Autismus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station Traumatagesklinik

Therapien:

- Skillsgruppe ( 1 mal 50 Minuten pro W., allerdings erst ab der 5. W.)
- Stabilisierungsgruppe ( 2 mal 30 Minuten pro W.)
- Organisationsrunde ( 1 mal 30 Minuten pro W.)
- Gruppentherapie ( 3 mal 50 Minuten pro W.)
- Einzeltherapie ( 1 mal 50 + 1 mal 25 Minuten pro W.)
- Bezugspflegegespräch ( 1 mal 25 Minuten pro W.)
- Bewegungstherapie ( 1 mal 75 Minuten die W.)
- Musiktherapie ( 1 mal 60 Minuten pro W.)
- Kunsttherapie ( 1 mal 75 Minuten pro W.)
- Achtsamkeitsgruppe ( 1 mal 30 Minuten pro W.)
- Morgen und Abendrunde

Zusätzlich:

- sozialrechtliche Beratung
- Frühstück + Mittagessen
- Visite
- Medikamente

Wichtig: anders als auf der Website steht wird KEIN EMDR angeboten

Positiv:

- Klasse Therapeutinnen, sehr empathisch
- Man darf in den Pausen in die Stadt
- Es gibt eine kleine Grünanlage mit Bänken und einer schönen Aussicht auf Esslingen
- Man wird darin unterstützt wieder die eigenen Grenzen wahrzunehmen. Man soll aus den Therapien einfach rausgehen wenn es einem zuviel wird und sich draussen stabilisieren. Fand ich sehr hilfreich.
- eine absolut herzliche, fürsorgliche und bestärkende Stimmung auf der Station/vom Personal! Man wird nie stehengelassen. Bei Krisen wird sich sofort gekümmert. Man hat wirklich das Gefühl die Therapeuten und Pfleger kümmern sich mit Herzblut um die Patienten. Sowas ist für Kliniken wirklich einmalig! Man wird trotz seiner Diagnosen wie ein erwachsener, mündiger Mensch behandelt. Man hat jederzeit einen Ansprechpartner wenn es einem schlecht geht. Es wird sehr auf einen geachtet. Es geht nichts unter. DANKE

Negativ:
- Viele Leerlaufzeiten zwischen den Therapien, teils 3 - 4 Stunden wenn man das Mittagessen wegrechnet. Nichts gegen Pausen aber DAS war zuviel. Ich fand das viele Rumsitzen anstrengender als die Therapie an sich.
- Das Mittagessen: ganz ehrlich ungeniessbar. Ich rate dringend dazu was eigenes mitzubringen.
- Süßkram im Aufenthaltsraum.

2 Kommentare

F.Richter am 07.01.2020

Wir danken Ihnen für Ihr ehrliches Feedback und die Anmerkungen. Gerne geben wir die Punkte weiter und bemühen uns um eine Optimierung der Abläufe.

  • Alle Kommentare anzeigen

P18

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Teilweise sind wegen der Urlaubszeit viele Therapien ausgefallen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das empathische Personal
Kontra:
kein ständig zugänglicher Aufenthaltsraum
Krankheitsbild:
Depersonalisationssyndrom, Zwangsstörung, Angststörung, atypische Anorexie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war dieses Jahr 13 Wochen auf P18. Insgesamt war der Aufenthalt für mich sehr aufschlussreich und sinnvoll.

Insbesondere die hochfrequente Einzeltherapie und die Gruppentherapie haben mir geholfen, die Gründe meiner Krankheitsbilder besser zu verstehen, Muster in meinem Verhalten zu erkennen und meine Affekte besser wahrzunehmen, was mir in einer vorgehenden ambulanten Verhaltenstherapie leider gar nicht gelungen ist.

Die Mischung aus Gesprächs- und Spezialtherapien fand ich ausgewogen und passend. Es war immer genügend Zeit noch einmal die Therapiestunden zu reflektieren, wenn man es denn wollte. Manche Mitpatienten haben das "Programm" dadurch als zu lasch empfunden (zeitlich gesehen) und immer gesagt sie langweilen sich. Ich denke allerdings, dass diese freie Zeit wichtig ist und auch genutzt werden sollte.

Die Einstellung auf neue/andere Medikamente empfand ich, im Gegensatz zu einigen Mitpatienten, als positiv, da ich weiß, wie unangenehm es sein kann, das "ohne Überwachung" alleine zu Hause zu machen.

Wichtig finde ich auch, dass Belastungserprobungen am Wochenende stattfanden, an denen man nach Hause musste. Letztendlich ist mir der Alltag nach der Entlassung aus der Klinik schwer gefallen, deshalb will ich gar nicht wissen, wie es ohne diese Erprobungen gewesen wäre.

Die differenzierte Diagnostik, welche im Entlassbericht zusammengefasst wurde, war für mich plausibel, wenngleich ich nicht sofort mit allen Diagnosen einverstanden war. Aber das ist ja bei psychischen Diagnosen auch keine Seltenheit ;-)

Insgesamt fand ich es super auf P18 und würde dort wieder Hilfe suchen, wenn es nötig ist.

1 Kommentar

F.Richter am 07.01.2020

Danke für die Rückmeldung, das geben wir gerne so weiter!

Die Zentrale Notaufnahme ist für Menschen mit Demenz völlig ungeeignet

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 14.12.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Demenzkranke werden unmenschlich behandelt !!
Krankheitsbild:
Diabetes und Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde am 14.12.19. mit dem Krankentransport in die Notaufnahme gefahren. Sie hatte einen Blutzuckerwert von ca. 400. Ich kam mit meinem eigenen PKW nach.
Als ich in der Notaufnahme ankam bin ich direkt zu meiner Mutter und wurde dann sofort von einer sehr unfreundlichen jüngeren Krankenschwester in den Warteraum geschickt. Ich habe versucht der Krankenschwester mitzuteilen, dass meine Mutter an Demenz erkrankt ist und ich gerne bei ihr bleiben möchte. Doch das hat die Krankenschwester nicht interessiert. Ich bin dann in den Warteraum und habe 20 min. gewartet. Dann habe ich bei der älteren Mitarbeiterin, an der Anmeldung von der Notaufnahme, nachgefragt wann ich den nun zu meiner demenzkranken Mutter darf. Ich habe noch extra darauf hingewiesen das sie orientierungslos ist und sich wahrscheinlich ängstigt. Die Dame hat gemeint sie erkundigt sich. Doch anstatt mir dann mitzuteilen wie es nun aussieht, hat sie sich mit ihrer Kollegin, die im Nebenraum sitzt und die Blutentnahmen macht, über eine Wohnung unterhalten und mich links liegen lassen. Ich habe dann noch 50 min. warten müssen bis mich ein Arzt abgeholt hat. Meine Mutter war so froh als sie mich gesehen hat und meinte ihr ist soo kalt und sie habe Durst. Und sie hätte Angst gehabt und gedacht ich hätte sie alleine gelassen. Ich hätte weinen können vor Wut weil man meine Mutter alleine auf dem Flur liegen gelassen hat. Der behandelte Arzt war sehr sehr freundlich und nett zu meiner Mutter und mir. Dafür war ich dankbar. Als der Arzt soweit fertig war meinte er, bleiben sie hier bei ihrer Mutter bis die Papiere fertig sind und dann dürfen sie mit ihrer Mutter nachhause. Meine Mutter und ich waren froh, dass wir zusammen bleiben konnten. Doch keine 5 min. später brüllt die unfreundliche Krankenschwester wieder durch den Flur, " die dahinten " damit meinte sie mich, soll sofort in den Warteraum. Ich dürfe nicht auf dem Flur sein, das hätte sie mir doch schon mal gesagt. Angeblich wegen dem Datenschutz. Also bitte, auf dem Flur standen mehrere Betten mit kranken Menschen, sind die alle taub? Selbst als ich der Krankenschwester versucht habe zu sagen, dass der Arzt mir erlaubt hat bei meiner Mutter zu bleiben hat das die Krankenschwester nicht interessiert. Ich habe selten eine Person erlebt die so ungeeignet für ihren Beruf ist wie diese Krankenschwester. Unverschämt, herablassend, unmenschlich, herzlos und nicht geschult für demenzkranke Menschen.

1 Kommentar

F.Richter am 17.12.2019

Hallo,
ich habe Ihnen eine persönliche Rückmeldung per Mail geschickt. Wir wünschen Ihrer Muter und Ihnen alles Gute! Ihr Klinikum Esslingen

Als Frühchen gut betreut - als Eltern braucht man gegenüber einigen Schwestern ein dickes Fell

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Intensivmedizinische Versorgung
Kontra:
Pflegerische Versorgung nicht einheitlich
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Baby kam aufgrund schwerer Komplikationen in meiner Schwangerschaft in der 30 SSW auf die Welt und musste ca 4 Wochen lang intensivmediznisch versorgt werden; im Anschluss folgten 6 weitere Wochen auf der K98 Normalstation. Trotz Personalmangel wurde unser Baby besonders auf Intensiv wunderbar betreut -und wir sind unendlich dankbar, dass wir am Ende ein gesundes Baby mit nachhause nehmen durften. Die Kommunikation mit manchen Schwestern und unerfahrenen Assistenzärzten setzte uns allerdings doch sehr zu - bei allem Respekt für deren Arbeit und der schlechten Personalsituation. Es fehlt zum Teil eine klare Linie im
Pflegerischen Bereich (wann lege ich mein Frühchen an, wann gebe ich die Flasche, wann soll ich lieber gleich sondieren und es schlafen lassen). Besonders auf Normalstation gab es wenig Raum für Verständnis und Herzlichkeit für Eltern; besagte Schwester, die bereits in anderen Bewertungen angesprochen wurde, hat in hohem Maße verunsichert.
Niemand hat sein Kind gerne in einer Klinik ; und gerade Eltern von Frühchen haben meist schon einige sehr dunkle Stunden erlebt, bevor sie auf Normalstation kommen-
Vielleicht sollte sich dies der ein oder andere etwas bewusster werden.
Die Organisation und Betreuung der Nachsorge war hervorragend, in menschlicher und medizinischer Sicht nicht zu übertreffen.

1 Kommentar

F.Richter am 13.12.2019

Liebe Herzensmama,
herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir freuen uns über Ihren positiven Aufenthalt bei uns und sind Ihnen für das ehrliche Feedback dankbar, das wir zu unserer stetigen Verbesserung gerne annehmen. Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, Ihr Klinikum Esslingen

Tolle Erfahrung im Klinikum Esslingen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Natürliche Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein erstes Kind in Esslingen entbunden und kann nur Positives berichten. Wir haben im Kreißsaal verschiedene Hebammen erlebt, die alle super freundlich und kompetent waren. Und die erfahrene Hebamme, die uns betreut hat, war absolut klasse! Gleiches gilt für die Wochenstation. Das Personal war durchweg freundlich. Ein Highlight war die Nachtschwester, die uns jede Nacht wertvolle Tipps zum Stillen uvm. gegeben hat! Alles in allem waren wir sehr zufrieden und ich kann die Klinik guten Gewissens weiterempfehlen.

1 Kommentar

F.Richter am 09.12.2019

Das freut uns sehr, danke für die schöne Rückmeldung. Ihnen und Ihrem Baby wünschen wir alles Gute!

Exzelente Versorgung einer Fußfraktur am Wochenende

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent und effizient.
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn kam mit einem schmerzenden Fuß nach Unfall an einem Samstag in die Notaufnahme. Nach kurzer Wartezeit und zwei ärztlichen Untersuchungen sowie Röntgen stand die Diagnose. Es wurde ein Gips angelegt und Folgeuntersuchungen geplant. Alles exzelent!

1 Kommentar

F.Richter am 04.12.2019

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung, das freut uns sehr!

Unterlassene hilfeleistung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
Dr Förster Notaufnahme
Krankheitsbild:
Diabetiker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin diabetiker Typ 1
Brauche dringend insulin Blutzucker bei 365
Weil meine Karte abgelaufen ist
Obwohl meine Krankenkasse es am Telefon bestätigt dem Krankenhaus verschreiben sie mir keine weil es Wochenende ist
Erst in Koma fallen dann wird geholfen
Unhöflich unfreundlich nicht hilfsbereit
Bin sehr enttäuscht

1 Kommentar

F.Richter am 04.12.2019

Hallo,
bitte melden Sie sich doch bei uns unter [email protected], damit wir Ihrem Anliegen nachgehen können! Ihr Klinikum Esslingen

Katastrophales Zimmer / Bett

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal sehr nett und bemüht / Behandlung ok
Kontra:
8er Zinmer und die „Betten“ - jedes Tier schläft besser
Krankheitsbild:
Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn (6Monate) wurde stationär in der Kinderklinik in einem 8!!! Bett Zimmer mit meiner Frau aufgenommen.
Sie muss auf einer Britsche (selbst ein Bundeswehrfeldbett ist bequemer) schlafen/ruhen und ihn noch voll stillen.
Da unser Sohn (leider) nur in unserem Bett schläft ist das schon eine Zumutung und die Gefahr das er rausfällt ist extrem hoch (gibt Gitterbetten aber da schläft er nicht)
(Krankenhausbett ist nur für Patienten und die ist ja gesund -möchte sie eins wären Kosten von ca 220€ am Tag)
Eine Versicherung für ein Ein- oder Zweibettzimmer bekommt der kleine nicht da seine Krankheit leider angeboren ist)
Bei 4 Patienten und 4 Betreuer in einem Zimmer ist an Schlaf nicht zu denken - wie soll man hier irgendwie Gesund werden??

Empfehlung für die Klinik: andere Betten und max. zweier Zimmer - dann ja

1 Kommentar

F.Richter am 28.11.2019

Hallo,
Es tut uns leid, dass der Aufenthalt bei uns nicht Ihren Vorstellungen entsprochen hat.
Wir sind bemüht, den Aufenthalt für PatienInnen so angenehm wie möglich zu machen und sie so gut es geht zu entlasten. Bei einer niedrigen Auslastung kann die
Bettenaufteilung entzerrt und die PatientInnen auf mehrere Zimmer verteilt werden.
Manchmal ist die Belegung jedoch sehr hoch und alle Kinder müssen versorgt werden. Dabei hat jede Familie das Recht,
bei ihrem Kind zu bleiben, wodurch die beengte Situation entstehen kann. Wir möchten den Familien diese Möglichkeit nicht nehmen, auch wenn dadurch ein geringerer Komfort für Sie entsteht. Die Zimmer sind auch nicht für 8 Krankenbetten geplant, sondern 4 Betten plus jeweils 1 Platz für einen Elternteil.
Wir bitten um Ihr Verständnis! Bei weiteren Fragen melden Sie sich gerne bei uns: [email protected]

Hohe Professionalität bei menschlicher Anteilnahme

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alle Angestellten - Ärzte wie Pfleger - waren sehr freundlich und entgegenkommend. Die Ärzte, die an den verschiedenen Tagen zur Visite kamen, haben sich viel Zeit genommen, um mir die Diagnose zu erklären und sind dabei sehr einfühlsam vorgegangen. Ich hatte den Eindruck, dass sie ebenso wie die Pfleger an meiner Situtation ehrlich Anteil nehmen ohne mich durch große Betroffenheit zu belasten. Ihr professionelles Verhalten hat mir ein Gefühl von Sicherheit vermittelt und es mir ermöglicht, mich auf eine gute Art und Weise mit der Diagnose auseinanderzusetzen.
Vielen Dank!

Ambulanz katastrophal organisiert

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Bin sofort zur Messung des Atemvolumens gekommen. Vorzimmerdame hat alles versucht, den Ablauf zu beschleunigen. Beim 2. Termin zügige Durchführung der verschiedenen Voruntersuchungen.
Kontra:
Es ist nicht gelungen, bis zum zuständigen Arzt zu gelangen
Krankheitsbild:
Lungenüberdruck, Herschwäche, Herzklappen-OP rechts, Schrittmacher
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines Hausarztes besuchte ich mit Terminvereinbarung am 12.9.19 die Ambulanz, Lungenfachbereich. Es wurde mir sofort das Atemvolumen vermessen. Dann wartete ich über 3 Stunden auf das Arztgespräch. Da mir niemand sagen konnte, wie lange es noch dauern werde, bin ich gegangen und habe meine negative Erfahrung in diese Klinikbewertung eingegeben. Am folgenden Tag rief mich der zuständige Arzt an und schlug mir vor, mich zu einem neuen Termin erneut vorzustellen. Dies geschah am 27.9.19. Relativ zügig erfolgten Blutentnahme, Belastungs-EKG, CT Lunge mit anschließender Besprechung durch den Radiologen, dann eine erneute Blutentnahme auf Anordnung des Lungenarztes. Nach Durchführung all dieser Untersuchungen bekam ich gerade noch mit, wie der Lungenfacharzt wegging. Ich wurde gefragt, ob ich einen neuen Termin wolle oder eine telefonische Besprechung der Ergebnisse. Ich bat um telefonischen Rückruf. Nach ca. 14 Tagen vergeblichen Wartens bat ich erneut um telefonischen und / oder schriftlichen Bescheid. Vergeblich! Auch 2 weitere Anrufe führten zu keiner Reaktion, außer dass verschiedene Rechnungen eintrafen. Bis heute, 7.11. warte ich vergeblich auf eine Reaktion.

1 Kommentar

F.Richter am 08.11.2019

Guten Tag,
Setzen Sie sich doch bitte mit uns in Verbindung: [email protected] Freundliche Grüße, Ihr Klinikum Esslingen

Klinik mit Wohlfühlcharakter

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beste Klinik für Brustkrebspatientinnen.
Sowohl Ärzte als auch Pflegepersonal sehr nett und nehmen sich Zeit.
Für mich gibt es kein anderes Krankenhaus mehr.
Ich habe mich bestens aufgehoben gefühlt

Sehr gutes Gesamtkonzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ganzheitlicher Ansatz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein Patientenaufenthaltsraum der durchgehend zur Verfügung steht wäre wünschenswert.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von akuten Depressionen war ich für 12 Wochen stationär im Klinikum Esslingen untergebracht. Das Team um Dr. Nolting hat mir sehr geholfen um wieder meinen Alltag bewätligen zu können. Die umfangreichen Therapieangebote wie z.B. Achtsamkeitstraining, Bewegungs-Musik-und Beschäftigungstherapie sowie die Einzel-und Gruppengespräche haben mich sehr angesprochen.
Das erlente kann ich gut im Alltag umsetzen.
Als sehr hilfreich empfand ich auch das Angebot der wöchentliche Belastungserprobung, die eine Übernachtung zu Hause am Wochenende beinhaltete.

minimal invasive Lungenoperation

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Wahlleistungen und Verpflegung ausbaufähig (Essen zuckerhaltig, wenig Vollkorn, wenig Gemüse))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolles Ärzteteam, tolles Pflegerteam
Kontra:
Krankheitsbild:
nicht kleinzelliges Lungenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Kliikum Esslingen an der Lunge mithilfe der minimal-invasiven Operationsmethode (VATS-Lobektomie) operiert und habe die OP sehr gut überstanden. Der operierende leitende Oberarzt Dr. Sätzler hat mir dadurch das Leben gerettet, worüber ich sehr dankbar bin. Die minimal-invasive Methode hatte den Vorteil, dass lediglich 2 Schnitte und eine Drainage gelegt werden musste. Im Vergleich wären bei der nicht minimal-invasiven Methode ein Schnitt über den Brustkorb, eine Rippentrennung sowie zwei Drainagen notwendig gewesen. Ich konnte bereits wenige Tage nach der OP wieder aufstehen. Alle Ärzte der Thoraxchirurgie haben mich sehr gut und freundlich behandelt. Auch die Pflegerinnen und Pfleger der Thoraxchirurgie und auf der Intensivstation waren sehr kompetent, freundlich und haben mir Zuversicht vermittelt.

Erwähnen möchte ich auch die Kooperation des Klinikums Esslingen mit dem Krankenhaus vom Roten Kreuz Bad Cannstatt, in dem meine Diagnose erstellt wurde. Insbesondere möchte ich mich beim dortigen Oberarzt, Dr. Zenner, bedanken, der eine Punktion und eine Bronchoskopie zur Feststellung der Diagnose durchführte, sowie ein PET CT zum staging durchführen liess und der dafür sorgte, dass ich in kürzester Zeit einen Termin zur OP im Klinikum Esslingen erhalten habe.

Mit durchdachtem Konzept zum Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Therapeutenteam
Kontra:
Verpflegung teilweise schwierig. Geschmacklich und Portionen.
Krankheitsbild:
Depressionen
Erfahrungsbericht:

Tolles Konzept der Therapie. Die abwechslungsreichen Therapien bieten viele Ansatzpunkte zur individuellen Behandlung. Sehr kompetentes und nettes Personal (Pflege und Therapeuten).

Geburtshilfe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr sehr gut umsorgt
Kontra:
Gibt nichts negatives zu schreiben
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Mein Mann und ich mussten schon ein Paar mal schon zu Kontrolle hin bevor ich stationär aufgenommen worden bin weil ich über Termin war aber keine Wehen hatte. Also die Geburt musste irgendwann eingeleitet werden. Obwohl es Urlaubszeit war, zu wenig Personal und anscheinend August sehr viele Geburten hat , hat man das alles nicht zu unserem Problem gemacht. Von Anfang an bis zum Ende , von Ärztin bis zur Putzfrau, haben alle ein gutes Wort , Geduld und Professionalität uns entgegen gebracht. In der Entbindungs-Kreißsäle herrscht kein Krankenhaus Gefühl. Es ist kuschelig , gemütlich, in warmen Farben eingerichtet. Wir haben beide Kinder in Esslingen auf die Welt gebracht und würden es jeder Zeit wieder machen.

Keine genaue Diagnose, nicht ordentlich untersucht!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Behandlung!
Krankheitsbild:
Ohrenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren am Samstagmorgen mit unserem 3 jährigen Sohn in der Klinik, da ihm gelbe Flüssigkeit aus dem Ohr lief. Uns wurde geraten dies mit Nurofen und Nasentropfen heilen zu lassen.
Leider hat unser Sohn bereits nach 4 Stunden wie am Spieß gebrüllt und gesagt, dass er Ohrenschmerzen habe. Da dies auch nachts war nach der nächsten Nurofengabe sind wir nochmals in die Klinik, da der gelbe Ausfluss noch schlimmer war und unser Sohn richtige Schmerzen hatte. Die Kinderärztin sagte sie sehe nichts wegen der Flüssigkeit, hat das Ohr jedoch auch nicht gesäubert um es genauer anzusehen. Sie meinte sie halt Rücksprache mit ihrer Kollegin, denn sie würde einfach, so ihre Worte, mit Nurofen voll hauen und nasenspray geben. Die zur Rücksprache herangezogene Ärztin bestätigte dies ohne unseren Sohn gesehen zu haben!!

Fazit; montags beim Hno stellte sich heraus er habe eine Mittelohrentzündung und durch die aggressive Flüssigkeit aus dem Ohr eine Außenohrentzündung, die nur mit ohren Tropfen und Antibiotika behandelt werden kann.

Danke für nichts!

Zufrieden mit kleinen Abstrichen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (einzig mehr Beratung zum Stillen wäre wünschenswert)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern freundlich und zuvorkommend trotz Personalmangel
Kontra:
Zu wenig Fokus auf den Stillstart bzw. Stillen ansich
Krankheitsbild:
Frühgeburt, Neugeborenengelbsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe meine Tochter in der SSW 35+6 in Esslingen entbunden. Da sie als spätes Frühchen galt und per Saugglocke geholt werden musste, wurde sie sofort auf die K98 verlegt.
Ich selber konnte 2 Tage später als Begleitperson aufgenommen werden.
Der organisatorische Wechsel von Gynäkologie auf die K98 verlief reibungslos, allerdings bedarf es Eigeninitiative, um möglichst schnell zu wechseln (immer wieder nachgefragt, wie der Ablauf beim Wechsel funktioniert, bzw. Patientenakte eigenhändig zu den entsprechenden Stellen gebracht).
Die Schwestern und Ärzte auf der K98 sind größtenteils sehr nett, verständnisvoll und kümmern sich -trotz überall vorherrschender Personalknappheit gut um Eltern und Kinder, einzig eine Schwester ist negativ aufgefallen, sie hat einen sehr befehlshaberischen Tonfall und benimmt sich wie ein Oberfeldwebel. Sie hat mir als unsichere Erstlingsmama doch ganz schön zugesetzt!
Bei meiner Tochter entwickelte sich enenfalls eine Windeldermatitis und hier kann man dann tatsächlich sagen: 4 Schwestern und 5 Meinungen! Jede Schwester, die uns zugeteilt wurde hatte ein anderes Geheimrezept, was totsicher wirkt-mal nur Zinksalbe, dann schwarzer Tee, dann wieder Panthenolsalbe...Da muss man für sich entscheiden, wie man es machen möchte und so den Schwestern gegenüber vertreten!
Eines was mir aber wirklich negativ aufgefallen ist- hinsichtlich eines guten Stillstarts ist, dass meine Tochter ungefragt einen Schnuller bekommen hat! Ebenfalls wurde mir sofort ein Stillhütchen gegeben, nachdem das erste Anlegen nicht gut geklappt hat. Schade- ich würde mir wünschen, dass auf der Station auf jeden Fall eine Still- und Lactationsberaterin arbeiten sollte, die Schwestern sind da einfach-meiner Meinung nach-nicht gut genug ausgebildet bzw. schauen nur mit dem "medizinischen Auge".
Die Verpflegung ist eben wie sie ist-Krankenhausessen. man hat aber die Möglichkeit, eigene Verpflegung im Kühlschrank zu lagern. Insgesamt war ich mit dem Aufenthalt auf der K98 zufrieden.

Freundlich, schnell und kompetent

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Mitarbeiter/innen
Kontra:
Krankheitsbild:
Wachstumsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Weil unsere Tochter für ihr Alter sehr klein ist, wurden wir vom Kinderarzt zur endokrinologischen Untersuchung überwiesen.
Die Auswahl war zwischen den Kliniken Stuttgart, Tübingen und Esslingen zu treffen.
Aus Gründen der Wohnortnähe (38 km Entfernung) haben wir uns für das Klinikum Esslingen entschieden und das war eine gute Entscheidung!
Von der Information im EG über das Sekretariat der Endokrinologie, Voruntersuchung und Messung durch Krankenschwester über Ärztin und Röntgenabteilung sind uns nur freundliche Menschen begegnet.
Die Wartezeit war sehr kurz.
Die Ärztin hat unsere Tochter (14 Jahre) sehr enrnst genommen und mit viel Feingefühl untersucht.
Die Aussage zur Diagnose war für uns alle gut verständlich und klar.
Unsere Erfahrungen im Klinikum Esslingen im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin waren durchweg sehr positiv!

zurück ins Leben

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle Therapien, Betreuung auf der Station, Schule
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Unserem Sohn ging es bei der Aufnahme und im Vorfeld des Aufenthaltes psychisch sehr schlecht. Innerhalb kurzer Zeit ist er aufgeblüht und hat von der liebevollen Betreuung und den Therapien sehr profitiert.

OP am OP-Tag ohne zeitnahen Ersatztermin abgesagt:

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Ärzte
Kontra:
unfreundliche Verwaltung
Krankheitsbild:
Myom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz geplanten Op Termins fur mittags, ab morgens ins Krankenhaus einbestellt worden und den ganzen Tag warten gelassen. Das ist leider normal in Krankenhäusern...kann man also noch akzeptieren.
Am Nachmittag kam dann ein Arzt, um mir mitzuteilen, dass aufgrund von Notfällen meine Op an dem Tag ausfällt und ich nach Hause gehen kann. Pech, aber kann man vielleicht auch noch verstehen.
Aber!!! Anstatt für den nächsten oder übernächsten Tag einen Termin zu geben mit höherer Priorität, wurde die OP um EINEN MONAT VERSCHOBEN.
Hier hört für mich jegliches Verständnis auf!!!
Zu allem Ärger hätte ich sogar in einem anderen Krankenhaus einen Termin für die gleiche OP in der gleichen Woche gehabt und hab mich für Esslingen entschieden... offensichtlich die falsche Entscheidung!
Mir fehlen die Worte!
Habe mehrere Ärzte im Bekanntenkreis und alle sagen, ja sowas passiert, aber es wäre eine Selbstverständlichkeit gerade bei OPs die nicht mehrere Stunden dauern, dass man dann am nächsten oder übernächsten Tag drankomme. In Esslingen fehlt diesbezüglich der Anstand und man wird tlw. sogar noch vom Personal verständnislos behandelt.

Aufenthalt in der Tagesklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Das meiste wird nur auf die Psyche geschoben)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Viel Ausfall)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Kreativtherapien, insbesondere Musiktherapie
Kontra:
Viele Einzel die ausgefallen sind, keine Nachversorgung
Krankheitsbild:
Traumatas/Traumafolgestörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zu Beginn diesen Jahres für einige Wochen in der Tagesklinik in Esslingen. Es gab viele Höhen und Tiefen, aber wenn man dann Unterstützung bekam, wurde man professionell unterstützt. Zwischen den Therapien hat man viele Pausen, was aber auch dringend nötig ist, sobald es in die Tiefe geht. Die Kreativtherapien sind individuell sehr hilfreich, man kann viel mitnehmen, wenn man sich darauf einlässt.
Negativ empfand ich jedoch, dass sehr viele Einzelsitzungen ausgefallen sind, man immer wieder in schwierigen Situationen alleine gelassen wird und man keine Nachversorgung (z.B. Nachgespräch) bekommen hat.

1 Kommentar

Frühling007 am 17.08.2019

Hallo Du, auch ich überlege, mich in der Tagesklinik in ES behandeln zu lassen, bin aber noch sehr unsicher. Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir ein paar Fragen beantworten könntest dazu????:
-Wie viel Therapie hat man genau (Einzel, Gruppensitzungen, alle anderen Therapien)?
-Wie läuft die Gruppentherapie? Werden die Patienten mehr oder weniger sich selbst überlassen oder nimmt der Therapeut auch richtig am Gespräch teil?
-Ist der Therapeut im Einzel ein Gegenüber oder wird man auf sich zurück geworfen?

Eine Antwort wäre super! Ich hoffe auch, dass es dir nun nach dem Klinikaufenthalt besser geht ????
Viele Grüße von Annette

mangelnde Sorgfalt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Physiotherapie für die Schulterverletzung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Behandlung nach dem Unfall
Kontra:
mangelnde Sorgfalt und Empathie
Krankheitsbild:
Rockwood II, Diskusverletzung re.Hand
Erfahrungsbericht:

Diagnosen: AC-Gelenksruptur Rockwood II, Distorsion re.Hand, div.Schürfungen. Nach ca.3 Wochen hatte ich zunehmende Schmerzen und Bewegungseinschränkungen der re.Hand. Erneute Vorstellung am 3.5.. Im Röntgen wurde eine Absprengung am Os triquetrum diagnostiziert. Am 13.5. stellte ich mich erneut vor, da die Beschwerden anhaltend waren. Es wurde ein CT gemacht und der anschließende Verdacht einer Fraktur der Handwurzelknochen geäußert, welcher aber erst mit dem CA besprochen werden müsse. Am selben Tag um 20:00 Uhr wurde mir telefonisch mitgeteilt, dass keine Indikation zur OP besteht und ich statt dessen Physiotherapie verschrieben bekomme. Am Donnerstag fragte ich telefonisch nach, wo mein Rezept bleibt, da ich für Freitag einen Physiotherapietermin habe. Antwort:Dies sei schon unterwegs. Am Samstag kam es an. Zwischenzeitlich hatte ich mich um einen Termin in einem Handchirurgischen Zentrum bemüht, da ich auf Grund einer fehlenden Krankmeldung wieder arbeiten ging und nach wenigen Tagen deutlich zunehmende Beschwerden hatte. Im genannten Zentrum wurde schnell der Verdacht einer Diskusverletzung geäußert und mit einem MRT untermauert. Nächste Woche erfolgt eine Arthroskopie. Von der Diagnosestellung bis zum Eingriff sind knapp 2 Wochen vergangen.
Ich hätte mir im Esslinger Krankenhaus in der Diagnosestellung mehr Professionalität gewünscht.
Etwas mehr Empathie wäre auch nicht verkehrt, denn ich hatte manchmal das Gefühl, dass meine Beschwerden nicht ernst genommen wurden.

sehr gutes Endoprothetikzentrum

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gonarthrose links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich erhielt aufgrund einer Gonarthrose eine Oberflächenersatzprothese links.
Die Voruntersuchungen sowie die Operation verliefen komplikationslos, die Aufklärungen und Informationen waren immer verständlich.
Beim anschließenden stationären Aufenthalt war die Betreuung sowohl von den Ärzten wie auch von dem Pflegepersonal sehr gut. Auch die postoperative Mobilisierung verlief reibungslos, hier war die Betreuung auch sehr gut.
Die Organisation der nachfolgenden Reha wurde von der Sozialstation bestens organisiert.
Alles in allem kann ich die Endoprothetik im Klinikum Esslingen uneingeschränkt weiter empfehlen.

Schnelle Diagnostik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
V.a. Mukoviszidose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meist werden doch Bewertungen abgegeben, weil man sich über etwas geärgert hat, und wenn’s gut läuft, nimmt man das einfach so hin...
ich wollte an dieser Stelle mal Danke sagen, dass wir mit unserer kleinen Tochter so schnell und unkompliziert behandelt wurden. TOP, weiter so. Sie sind ein tolles Team.

Top Pflege Flop Ärzte

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Klos auf jedem Zimmer fehlen... Leute mit Schmerzen müssen auf das Klo im flur)
Pro:
Pflegekräfte Super
Kontra:
Ärzte nie da
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal ist wirklich zu 90% Top, etwas überfordert aber dennoch super nett und bemüht einem zu helfen.

Jedoch ist die Organisation unter den Ärzten echt verbesserungswürdig, denn es wurde lediglich die beschriebene Schmerz Stelle untersucht, und nachdem diese es nicht war, wurde sie auf ein Zimmer gelegt... noch immer mit Schmerzen. In der Nacht unter Schmerzen und um Hilfe schreiend, ist Sie durch den Flur gelaufen und Die Ärzte mehrere Stunden gebraucht haben, bis sie reagierten. Folge dessen: Not Operation.

Unglaublich und das in einem Deutschen Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarmdurchbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Hilfe bei akuten starken Schmerzen. Arzt kam erst nach mehreren Stunden. Diagnose nach dem billigsten Prinzip, bevor die neuere Diagnostik eingesetzt wird. Dadurch ist wertvolle Zeit verstrichen die eine Not-Op zur Folge hatte.

Top Klinikum in der Region

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Gefähsverschluss sowie schwere Entzündung an Extremitäen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Modernes Krankenhaus der Zentralversorgung,leicht erreichbar mit Bus und Pkw.Ansprechendes Ambiente.
Medizinisch mit gutem Ruf,basierend auf das Fachwissen und Erfahrug des ärzlichen Teams.
Modernste Ausstattung zur medizinischen Diagnostik und Therapie.

Omas Oberschenkelbruch

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beratung durch Fachpersonal / Physio / Logopädisch
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war nicht der erste Aufenthalt im Klinikum Esslingen für unserer über 90jährigen Oma, deshalb nun ein kurzes Statement das uns am Herzen liegt:
Sehr saubere Räumlichkeiten mit sehr freundlichem Personal. Die Betreuung durch die Ärzte und das Fachpersonal ist hoch professionell und patientenorientiert, auch für die Angehörigen hat man ein offenes Ohr.
Überzeugt hat uns die Menschlichkeit mit der unsere Oma
behandelt wurde, hier war niemandem etwas zu viel.
Wir Angehörigen wurden fundiert informiert und unsere Oma besten versorgt, auch die weitere Behandlung (Reha)
wurde vom Krankenhaus eingeleitet was uns Angehörige entlastete.
Alles in allem eine sehr gut geführte Klinik in dem Patienten wie Angehörige gut aufgehoben sind.

Durch minimal-invasive Wirbelsäulenchirurgie schmerzfrei

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beratung, Aufklärung, Op und gesamte Betreuung auf der Station
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Exzellente Betreuung in der Wirbelsäulenchirurgie. Ich kam mit starken Schmerzen im rechten Bein, die auf die starken Medikamente nicht mehr ansprachen. Die minimal-invasive Op hat mich sofort völlig schmerzfrei gemacht. Nach einem Tag im Krankenhaus war ich wieder zuhause und konnte endlich wieder schmerzfrei sitzen. Großes Lob an das gesamte Team der Wirbelsäulenchirurgie.

Gallenblase

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alle Freundlich und Hilfsbereit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gallenblasen entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wahr von 17,04 bis zum 23,04 auf der Station C38 der Viszeralchirurgie von denn Ärzten bis hin zu dem Pflegepersonal wahren immer für Fragen da, auch wahren alle Hilfsbereit mein Herzlichen Dank gilt denn Oberarzt Herrn Dr Feller für die einwandfreie Gallenblasen Op.

Soweit gut,aber........

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stationsmitarbter*innen sehr professionell und freundlich
Kontra:
Mahlzeiten mehr als ungenügend
Krankheitsbild:
Lungenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Behandlung lief sehr professionell ab. Aufklärung vor Op hätte etwas ausführlicher sein können. Nach der Op wurde Tage später die Durchführung besprochen,und genau Aufgeklärt was gemacht wurde.Alle Stationsmitarbeiter*innen sind sehr nett und zuvorkommend.
Leider sind die Mahlzeiten,Mitagessen und Abendessen katastrophal, es ist immer so, wird eine Abteilung(Küche) Fremd vergeben, sinkt die Leistung, an der Qualität wird soviel wie möglich eingespart, welches zu Lasten des Patienten geht. Kurzum:Dieser Caterer liefert eine ungenügende Dienstleistung ab.

Unhygienisch und wenig Stillunterstützung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Wochenbett
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unhygienische Zustände, keine Unterstützung beim Stillen.
Ich hatte auf der Wöchnerinnenstation 3 Tage Blut und Badreste meiner Vorbewohnerin im Badezimmer. Ich habe mich so geekelt, dass ich irgendwann ne Schwester gebeten habe, wenigstens das Waschbecken zu putzen. Im Kreißsaal wollte ich das Kind anlegen, Hebamme riss nur an meiner Brust rum und hat versucht sie dem Kind in den Mund zu schieben und beendete die Versuche mit den Worten:die Brustwarze ist zu groß. Nach 2 Tagen erbarmte sich eine ältere Nachtschwester mit mir die Milchpumpe zu besprechen.

Gegen die Ärzte habe ich nichts einzuwenden. Wirken professionell und freundlich.

Behandlung hui, verpflegung ....

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal Station k98
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Sauerstoffsättigung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Abteilung k98 mit herausragenden Ärzten und Personal. Man fühlt sich keinen Moment alleine gelassen! Großes Lob!!

Aber: die Verpflegung! Katastrophe! Vegetarier sind auch Menschen! Rindergelatine im Nachtisch? Was ist dann im restlichen Essen drin? Die Auswahl und der Geschmack überzeugen auch nicht wirklich! Der Service im Kaffee: eine einzige Katastrophe! Unfreundlich, unprofessionel, nicht empfehlenswert!

Trotzdem eine klare Empfehlung für die Klinik und ihr Personal!

Einfühlsam und professionell

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Missed abortion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch wenn der Grund für meinen gestrigen Besuch ein für mich sehr trauriger war (Abrasio nach einer missed abortion), habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich musste zwar einen ganzen Tag an der Klinik verbringen, aber dafür habe ich vollstes Verständnis. Mir wurde ein Einzelzimmer angeboten, ich hatte meine Ruhe, um Abschied zu nehmen und fühlte mich gut aufgehoben. Die OP verlief schnell, ich habe auch heute keine Schmerzen. Sowohl der sehr freundliche Anästhesist als auch das Pflegepersonal der 34 und der operierende Arzt waren sehr einfühlsam. Vielen herzlichen Dank für alles!

Höchste Kompetenz und Einsatz

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bedingungslos empfelenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Stationsplätze ausbaubar)
Pro:
Hochprofessioneller Einsatz auf allen Ebenen
Kontra:
zu wenige Plätze auf der Station
Krankheitsbild:
Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall bei unklarer Diagnose aufgenommen. Die Ärzte haben alles unternommen um die Diagnose zu stellen und zu sichern. Obwohl ich zur Tiefstapler-Fraktion gehöre (Alles ist gut) haben die Neurologen nicht nachgelassen, weder im Gesprächen für die Klärung der Symptomatik, noch bei den apparativen Klärung möglicher Diagnosen die sich aus der Symptomatik ergaben.

Als Patient war ich zur keiner Zeit nur ein Fall den es schnellstens zu abarbeiten gilt. Ich habe mich immer als Mensch gefühlt, den das betreuende Team gut versorgt nach Hause schicken will - mit der sicheren Diagnose und passenden Behandlung. Die Epilepsie betrachte ich weiterhin nicht als Geschenk, die Lebensqualität die mir diese Ärzte ermöglicht haben aber schon.

Ich bedanke mich herzlichts für in jeder Hinsicht gute Behandlung. Für mich ist klar, meine Gesundheit werde ich grundsätzlich diesem Team in Zukunft anvertrauen.

Ambulanz in der Gastrologie zu empfehlen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches und zuvorkommendes Personal
Kontra:
Aufklärung über Untersuchung etwas wenig
Krankheitsbild:
Vorsorgeuntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ambulante Magen- und Darmspiegelung lief sehr routiniert und professionell ab - habe absolut nichts davon gemerkt. Das Personal rundum sehr freundlich und hilfsbereit- besonders auch im Aufwachzimmer.
Auch bei anderen (stationären) Aufenthalten in anderen Abteilungen weitgehend gute Erfahrungen - einmal allerdings mit Fehldiagnose (war doch ein Schlaganfall!) aber Gott sei Dank ohne schwerwiegende Folgen.
Also insgesamt sehr zufrieden.

Freundliches Strahlen nach jeder Bestrahlung

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachlich und menschlich auf hohem Niveau)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Top Geräte)
Pro:
Fachlich top und sehr kompetent
Kontra:
Längere Wartezeiten vor dem Parkhaus
Krankheitsbild:
Bestrahlung nach Prostata OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 1/2 Jahre nach einer Prostata OP (Totalentfernung nach Karzinombefund)stieg der PSA-Wert, so dass eine Bestrahlung notwendig wurde.
Diese wurde im Fachbereich Strahlentherapie/MVZ durchgeführt. Als ambulanter Patient bin ich dann an 37 Tagen täglich 70 km nach Esslingen gefahren. Ich habe es keinen Tag bereut. Mein Urologe hat mir das MVZ empfohlen.
Ich habe selten so freundliches, zuvorkommendes,
medizinisches Personal erlebt. Die menschlich sehr angenehme, wohltuende Atmosphäre in dieser Abteilung war jeden Tag spürbar.
Besonders der äußerst kompetente Ärztliche Leiter und seine Stellvertreter gaben einem das Gefühl "hier ist man bestens aufgehoben"
Nachdem die Behandlung erfolgreich verlief, konnte ich am letzten Tag die dort vorhandene Glocke voll Freude läuten!

Wenn man etwas verbessern könnte, dann die Parkhaus-Situation. Einige Male musste man doch längere Zeit vor der Schranke warten, so dass eine längere Schlange entstand. Ich konnte auch das lösen, indem ich genügend Zeit einplante.

Lob muss sein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Radiusköpfchenfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einem Sturz im Klinikum Esslingen
in der Unfallchirurgie/Orthopädie am Ellenbogen/
Radiusköpfchenfraktur insgesamt 3 mal operiert.
Als ganz "normale Kassenpatientin" wurde ich sehr
freundlich aufgenommen und behandelt. Vom Sekretariat Pfof. Dr.
Degreif bis zum OP-Team wurde mir alle Angst vor
den Operationen genommen. Dafür möchte mich bedanken.
Brigitte Schneider

Pflegepersonal & Arztteam TOP / Reinigungsperonal Flop

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 02/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegeteam TOP Ärzteteam TOP
Kontra:
Reinigungspersonal Flop
Krankheitsbild:
Brustverkleinerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal sehr nett , Station g34
Personal auf der Station sehr hilfsbereit

Einen negativen Punkt habe ich und da betrifft es die Reinigungsleute. Teilweise wurde unser Mülleimer auf dem Zimmer 3 Tage nicht geleert, obwohl er überlief und die Ärzte den Verband nach dem Wechsel zuerst darin entsorgten und am nächsten Tag eigene Mülltüten dabei hatten weil der Mülleimer voll war.!!!!!!!

Negativer Punkt geht nochmal an das reinigungspersonal!!!! Patiententoiletten nur nach Aufforderung gereinigt !!!! Geht gar nicht!!!!!

An das Ärzteteam und das Pflegepersonal ein großes Lob

Ein Lob auch an die Küche

Sehr gute Versorgung

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal gut organisiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Immunthrombozytopenie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin sehr freundlich empfangen worden auf Station M10.
Täglich sind gezielte Untersuchungen anberaumt worden.
Pflegekräfte sehr nett und hilfsbereit. Ärzte engagiert, kompetent und professionell. Verständliche Erklärung der Ärzte. Zimmer sind gut und sauber. Würde auf jeden Fall wieder ins Klinikum Esslingen gehen.

Stationärer Aufenthalt in der Psychosomatischen Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einzel - und auch Gruppen Therapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressive Episode - Trauma Folge Störung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Stationärer Aufenthalt von 11 Wochen in der P 18 der Psychosomatik
Chefarztbehandlung sehr gut
Alle weiteren angebotenen Therapien gut, vorausgesetzt man bringt sich selbst mit ein...
Überwiegend freundliches Pflege Personal
Einzelzimmer geräumig und Dank dem Putzengelchen
Katharina (einfach ein kleiner Schatz) immer sauber

Klinik Essen... Ausreichend, man wurde satt...

Kurzum - ich war sehr zufrieden!

Mit Magen Darm und Schmerzen entlassen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Mehrere Stunden ohne Betreuung
Krankheitsbild:
Magen Darm Virus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit Magen Darm eingeliefert worden. In der 23. Schwangerschaftswoche. Nach 3 Stunden mit spucken und Schmerzen bekam ich was gegen die Schmerzen. Sie haben mich einfach im Isolationszimmer liegen lassen. Nach 2 Stunden kamen Ärzte die mit einem Gerät dass nicht für Schwangerschaft war nach meinem Baby schauten und mir versprachen dass ich auf Station einen guten Ultraschall bekomme. Auch nach dem Darm sollte geschaut werden und eine Stuhlprobe genommen werden. Nach 2 Stunden kam ein Arzt wieder und meinte ich soll gehen. Sie haben kein Zimmer mehr. Von der Schwester wurde mir mit Mundschutz und Handschuhe gesagt dass es mir zu gut geht um da zu bleiben. Keiner hat mehr nach meinem Baby geschaut und sie hat mich durch den Hintereingang entlassen.

1 Kommentar

TeamKE am 01.03.2019

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir bedauern, dass Sie bei Ihrem Aufenthalt in unserem Hause mit der Behandlung nicht zufrieden waren. Gerne stehen wir jederzeit zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.
Mit freundliche Grüßen
Ihr Klinikum Esslingen
Anja Dietze
0711-3103-2174

Miserable Versorgung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliche Ärzte
Kontra:
Schlechte Gesamtsituation
Krankheitsbild:
Niereninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde nicht gut versorgt, auch unter der Berücksichtigung der sicher schlechten Personalsituation.
Entlassen wurde sie mit Dekubitus an beiden Fersen, lila verfärbten und geschwollenen Armen, da Bluttransfusionen unter die Haut liefen.
Ganz extrem war der Punkt Sauberkeit, nicht nur bei meiner Mutter als Person, das Bett war mit Exkrementen und mit Blut verschmiert - über mehrere Tage hinweg.
Diesen Bericht schreibe ich nur, weil meine Mutter in diesem Krankenhaus nicht mehr behandelt wird, inzwischen ist sie aus Esslingen weggezogen.

Unfreundlich

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Baby 7 Monate alt 8 Tage lang husten Fieber will nichts essen

Bevor wir im kh ankamen Parkhaus komplett belegt
Vorne am Eingang geparkt.! Strafzettel bekommen (35€) wie soll man als Mutter das Auto umparken ?


2 Stunden ging die ganze Kontrolle erklärt was das Kind hat Test wurde gemacht Kind hat nur ein Virus weiterhin Zäpfchen geben...

Dann muss mal sich als Eltern anhören beim vorbeilaufen von der Ärtzin und deren Assistenten das sind Eltern die bei jeder Kleinigkeiten ins kh kommen

Gehts noch ? Man wurde nicht akzeptiert Traurig wirklich



Ps: es kam eine Schwester im Wartezimmer und wollte vor gesamter Mannschaft wissen was mein Sohn den hat obwohl das schon besprochen wurde im Zimmer
Pampte mich an und sagte warum gehen sie nicht zum Arzt und kommen hier her vor den ganzen Leuten
Wo ist die Privatsphäre

Es war in der Notaufnahme am 12.02.2019 morgens um 10.15
Ältere Krankenschwester mit blond braune Haare kurzer Haarschnitt

Sehr gutes Personal

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolute Profis
Kontra:
Krankheitsbild:
Stenose der Arterien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin von der Anmeldung sehr freundlich empfangen worden. Dann ging es gleich weiter zum EKG und danach wurde ich herzlich auf der Station 54 in Empfang genommen. Danach folgten die ersten Untersuchungen. Die Ärzte nahmen sich viel Zeit und erklärten mir sämtliche Schritte die auf mich zukamen. Am Tag der op war ich total nervös aber meine Pflegekräfte nahmen mir die Angst. Auch nach der Operation war die Versorgung tadellos. Alle wirklich alle, Ärzte, Schwestern waren total professionell. Sollte ich nochmals so eine schwere Operation benötigen werde ich auf jeden Fall ins Klinikum Esslingen gehen.

Mangelhafte Pflege

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Da muss sich einiges ändern!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Zeit für Diagnose)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Viel Formulare mit vielen Fragen, die nicht berücksichtigt wurden!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer gut, Parkhausgebühren viel zu hoch für ein Krankenhaus.)
Pro:
Bin froh, dass es das Krankenhaus gibt
Kontra:
zu wenig Pflegekräfte / Ärzte. Keine zeit für Patienten.
Krankheitsbild:
Magenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut unzumutbare Zustände!
Musste 8 Stunden im Wartezimmer sitzen, bis ich endlich in mein Zimmer konnte. War angekündigt und trotzdem war nichts vorbereitet. Arzt klagte über Mangel an Personal und entschuldigte sich. Kein Pfleger ließ sich in der Nacht und am nächsten Tag sehen. Nach meiner Entlassung hatte ich noch in beiden Armen eine Infusionsnadel stecken. Bekam kein Mittagessen.
Schade, dass man dieses ehemals besonders gute Krankenhaus so schlecht leitet und herunterwirtschaftet.
Das Reinigungspersonal verteilt den Dreck in den Zimmern, mit Hygiene hat das nichts zu tun.
Ich hoffe. dass diese Kritik Anlass dazu gibt die Personalsitutation zu überdenken.

1 Kommentar

jolanda34 am 27.01.2019

Obwohl das Krankenhaus ausgezeichnet wurde , als bestes Krankenhaus....da kann an der Auszeichnung was nicht stimmen. Aber wie es so im Leben ist , wird halt viel Manipuliert.

Alles Bestens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationschwestern u.Ärzte sehr freundlich u. jederzeit ansprechbar.Untersuchungen / Abläufe bestens koordiniert, kaum Wartezeiten
Kontra:
Keine negativen Erfahrungen. Manche Fragen wie Grösse, Gewicht, Vorerkrankungen, usw. werden häufig, quasi vor jeder Untersuchung (Darmspiegelung, MRT, CT usw) abgefragt)
Krankheitsbild:
Chronische Analfissur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Chef, Prof. Dr. Ludger Staib: Beste Diagnose, sehr freundlich, kompetent, vertrauenserweckend u. Sympathisch. Aufnahme, Station, Behandlung u. Abläufe super organisiert. Alles wirklich sehr sehr gut, kann es, wenn man in eine Klinik muss nur weiterempfehlen. eine glatte 1.

Kompliment für hervorragende Klinikleistung!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinisch wie organisatorisch perfekte Leistung - vielen Dank!
Kontra:
Krankheitsbild:
Anaphylaktischer Schock
Erfahrungsbericht:

Über Krankenhäuser wird ja sehr viel schlechtes geschrieben und meistens sind alle immer unzufrieden. Da ist es an der Zeit, auch einmal ein Kompliment los zu werden, wenn es gut läuft:

Wir waren am 17.12.2018 abends mit einem unserer Söhne (14 Monate alt) als Notfall nach anaphylaktischem Schock eingeliefert worden. Von Anfang bis Ende hat einfach alles perfekt funktioniert - medizinisch wie organisatorisch. Der Notarzt war nach nur wenigen Minuten bei uns zu Hause eingetroffen. Binnen Kurzem waren wir dann in der Notaufnahme im Krankenhaus Esslingen und waren auch dort von der diensthabenden Nachtärztin der Kinderstation sofort und einwandfrei versorgt worden. Nahtlos ging es weiter auf Station, wo schon ein Bett für unseren Sohn als auch ein Beistellbett für mich als Vater bereit standen. Die lückenlose Überwachung / Betreuung setzte sich über die Nacht fort. Nach Verabschiedung durch die Nachtärztin am frühen Morgen ging es ab ca. 09.00 Uhr direkt mit der Visite der diensthabenden Ärzte auf der Station weiter. Parallel wurde unser Sohn durch die Stationsschwestern mit Spielzeug versorgt und auch der Clown-Doktor war sogleich zur Stelle. Ein Spezialist und zugleich Oberarzt hat sich intensiv mit unserem Krankheitsbild befasst und uns sogleich sehr wertvolle Tipps für den Umgang mit solchen Situationen gegeben (Notfallset etc.). Kurz nach Mittag erfolgte dann wie angekündigt die Entlassung, der Arztbrief war hier auch schon fertig.

Fazit: wir waren sehr angenehm und positiv überrascht. Die Kinderklinik Esslingen macht einen prima Job, weiter so!!

Kardiologie nicht mehr erste TOP Adresse

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Alles auf Gewinnmacimierung ausgerichtet
Krankheitsbild:
Brust und Rückenschmerzen (verdacht Herzinfakt)
Erfahrungsbericht:

Wurde im Oktober wegen einer Verengung eines Herz
kranzgefässes zum zweiten mal mit einer Herzkatheteruntersuchung behandelt.Um 12,30h aus dem OP gekommen ohne Druckverband dann auf das Zimmer gelegt und bis 15,45h liegen gelassen bis
auf mein mehr maliges bitten jemand kam um mir einen
Druckverband anzulegen.Was dann zur folge hatte
dass ich dann noch einmal 5 Std reglos liegen musste.Um Auskunft über die erneute untersucheng
und den Hohen Toponinpegel im Blut wurde ich doch sehr unzureichend informiert.
Mein Bettnachbar hatte schon zwei Tage starken Husten womit ich mich auch angesteckt habe.Auf mein bitten mir etwas zu geben nach der OP um den Husten
zu lindern wurde mir erwiedert wir sind doch keine
Apotheke.
Man muss sich also schon Gedanken machen ob diese
einmal doch sehr hoch angesehene Kardiologie in Esslingen noch seine Berechtigung hat, den damit wurde doch in den letzten Jahren sehr viel Geld gemacht und zur Sanierung des Krankenhauses beigetragen.
Auch wurde das Zimmer drei Tage nicht gereinigt.

Fachkompetenz, Engagement und Empathie

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
AML
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung bezieht sich auf den Aufenthalt meiner Mutter als Patientin auf der Station M10(Onkologie/Hämatologie).

Von den Ärzten wurden sowohl die Diagnose als auch die Therapiemöglichkeiten absolut kompetent, umfassend und in kurzer Zeit festgelegt und uns in Gesprächen klar, umfassend und einfühlsam vermittelt. Das Pflegepersonal war jederzeit hilfsbereit und kümmerte sich sehr freundlich und zugewandt. Die (Arbeits-)belastung ist hoch, dennoch nahmen sich die Schwestern und Ärzte jederzeit die Zeit für Fragen und Zuwendung.

Ich weiß, dass meine Mutter sich dort sehr gut behandelt und betreut gefühlt hatte in ihrer schweren Zeit. Für Ihre Kompetenz, Ihr Engagement und den respektvollen und würdevollen Umgang mit meiner Mutter möchte ich dem Team der Station M10 von Herzen danken.

Gut aufgehoben bei der Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr engagiertes und freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zwei Tage nach der Entbindung wurden wir schon wieder entlassen und ein bischen hat es sich wie Urlaub angefühlt

Nur Zufriedenheit

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Überdosis Marcumar
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden mit Herrn Prof. Dr. Geißler, dem gesamten Ärzte- und Pflegeteam, ohne Ausnahme, fachlich sowie auch menschlich, bei Tag und Nacht. Ich wurde noch nie so gut in einem Krankenhaus betreut. In punkto Betreuung, Untersuchungen, Informationen - einmalig.
Medizinische Leistungen und Untersuchungen in anderen Stationen - super.
Nachversorgung, Prof. Dr. Geißler und Hausarzt mit telefonischer Absprache - hervorragend.

Qualität sieht anders aus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Mangelnde Hygiene / fehlende "Sost-Skills"
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Wenn dies ein sogenanntes Qualitätskrankenhaus ist, dann möchte ich ein Krankenhaus, das sich nicht als Qualitätskrankenhaus bezeichnet, lieber nicht von innen sehen. Denn für ein Qualitätskrankenhaus ist es doch äußerst seltsam, dass offenbar in gar nicht so wenigen Stationen sich immer wieder Schilder an den Türen der Patienten finden, die darauf hinweisen, dass sich in diesem Zimmer ein Krankenhauskeim, wie z.B. MRSA oder VRE oder ähnliches, findet.
Die Ärzte sind sehr bemüht und immer freundlich. Es scheint allerdings so zu sein, dass es im Medizinstudium nicht üblich ist, bei der Vergabe von Medikamenten auch auf Neben- und Wechselwirkungen (mit anderen Präparaten) zu achten. Mir wurden z.B. Medikamente verabreicht, die sich laut Beickungsbeilage zum Teil gegenseitig in ihrer Wirkung aufheben oder doch zumindest stark beeinträchtigen.
Auch sind die Gespräche mit einzelnen Ärzten oft für den Patienten nur sehr wenig erhellend. Auch auf mehrfach gestellte konkrete Fragen, wird nur ausweichend geantwortet, obwohl die vollständige Antwort nachher im Bericht sowieso zu finden ist. Was hierfür der Grund sein könnte, ist für den Patienten nicht ersichtlich. Allerdings werden diese Gespräche, aus denen kaum eine Information hervorgeht, selbstverständlich mit einem Beratungshonorar abgerechnet.

Was in einem Qualitätskrankenhaus auch üblich zu sein scheint, ist die Tatsache, dass das Pflegepersonal grundsätzlich (meist in großer Hetze), ohne anzuklopen, das Zimmer betritt.
In Sachen Freundlichkeit, Höflichkeit und menschlichem Umgang sollte einigen Pflegekräften vielleicht ein "Benimm"-Kurs als verpflichtende Fortbildung angeboten werden.

Klinikbewertung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich komme seit 1989 in das Krankenhaus Esslingen.Ich hatte einen Knoten in der rechten Brust und wurde damals von Prof. Mickan in Esslingen operriert.Nun komme ich seither zu den Untersuchungen - Nuklearabteilung -und Onkologie.
In der Abtl. ist das Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Auch die Ärztin ist ein sehr lieber Mensch und hilfsbereit.
Die andere Stadion ist die Onkologie. Ich bekomme im moment eine Chemotherapie. Das Personal ist sehr freundlich-hilfsbereit und nett.
Auch dort eine sehr nette Ärztin die immer für einen da ist. Es einfach schön wenn es noch solche Menschen gibt die in jeder Situation für einen da. Ich hoffe das Krankenhaus weiss das zu schätzen.

"Qualitätskrankenhaus" -- das sollte "anders", besser aussehen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte
Kontra:
Fehlende Sauberkeit, unfreundliches gestresstes Personal
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist freundlich und hilfsbereit. Allerdings, offenbar durch vermutlich sehr enge Zeitvorgaben oder "überladene" Dienstpläne, scheint das Personal recht gehetzt und gestresst. Dies äußert sich z.B. darin, dass öfters gesagt wird: "das würde ich gern tun, aber ich habe keine Möglichkeit oder Zeit dazu" ... z.B. wenn es um verschiedenste kleinere Hilfestellungen für den Patienten geht.

Die Ärzte sind sicherlich sehr kompetent, sie beraten gut und ausführlich, aber auch hier merkt man den Stress unter dem die Ärzte vermutlich auch aufgrund von engen Zeit- und Dienstplänen stehen.

Das "Empfangspersonal" allerdings, hier könnten sich einige der (meist sind des Damen) schon ein wenig freundlicher geben. Es wird schnell der Eindruck vermittelt, dass alles nur und ausschließlich nur genau so abzulaufen hat, wie die Damen es wünschen. Fragen werden gar nicht oder nur sehr unzureichend beantwortet, sollte etwas nicht so laufen, wie es von den Damen erwartet wird, kommt es vor, dass der Patient hier richtig "pampig" behandelt wird.

Sehr gute Betreuung während und nach der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr hilfsbereites und immer freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unglaublich nettes und engagiertes Personal. Wir haben uns sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt. Sowohl im Kreissaaal als auch nach der Geburt.

Sehr hilfsbereite Krankenschwestern und Hebammen, die uns den Stillstart sehr erleichtert haben.

Das Personal hat sich immer viel Zeit für uns genommen und tatkräftig unterstützt.

Oberflächlich und überfordert

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Der Patient war völlig alleine gelassen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Schlechte Betreuung
Unfreundlich
Völlig überfordert
Empathilos

Ohne Diagnose und mit Schmerzen entlassen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Helferinnen bis auf eine Ausnahme
Kontra:
Siehe Text
Krankheitsbild:
Schmerzen Nerv,Muskel,Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 8 Tagen Schmerzen im genannten Bereich. Nachts kaum Schlaf, da ständige Krämpfe. Bin seit 6 Tagen stationär. Ausser Tabletten und Spritzen passiert nichts. Der Schmerz wird quasi nur unterdrückt. Der Arzt selber kann mir nicht die Ursache nennen. Wie auch, wenn man nicht danach sucht. MRT will keines gemacht werden. Einmal heisst es, die Krankenkasse zahlt das nicht, dann heisst es man sehe keine Notwendigkeit und dann heisst es...zu lange Wartezeiten. Ich werde mich morgen selbst entlassen und gehe in Zukunft in ein anderes Krankenhaus.

Ich konnte nicht mehr schlucken

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute ärztliche Aufklärung und Betreuung, gute pflegerische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Einengung d. Speiseröhre zum Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit der ärztlichen und auch der pflegerischen Betreuung voll zufrieden.

Zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Versorgung durch das Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 2017 und in diesem Jahr stationär auf der P18 in Behandlung. Das Konzept und die Rundumbetreuung durch das Pflegepersonal und die Ärzte hat mir sehr geholfen, mit meiner Depression fertig zu werden. Das Angebot an verschiedenen Therapien war sehr hilfreich. Nichts, was in diesen und den Gruppentherapiesitzungen passierte, ging unter, da sich die Therapeuten und Ärzte untereinander abstimmen und beraten. Was Besseres hätte mir nicht passieren können. Fühlte mich angenommenen und immer verstanden, so lernte ich Vertrauen zu fassen und mein Leben in den Griff zu bekommen. Ausserdem ist es sehr beruhigend gewesen, bei diversen Symtomen und körperlichen Problemen recht schnell einen Facharzttermin zu bekommen. Also eine optimale Versorgung und Behandlung! Und die Erklärung der Diagnosen war ausführlich und verständlich. Sollte es nochmal nötig sein, werde ich wieder dort hingehen. Essen ist ja bekanntlich Geschmackssache, mir hat es geschmeckt. Die Unterbringung ist gut und sehr sauber.

Sehr gute Betreung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonsl
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde über den notärztlichen Bereitschaftsdienst zur Notaufnahme geschickt und dann stationär aufgenommen.
Obwohl ich hier in der Klinik auch schon weniger positive Erfahrung gemacht habe, war ich diesesmal rundum gut betreut.Alle Ärzte und das Pflegepersonal gaben ihr Bestes. Ich wurde gut aufgeklärt und die Behandlung schlug gut an. DANKE AN DIE STATION C54. Zu erwähnen wäre, ich bin eine Patientin mit vielen Allergien. Da ist es mit Medikamente und Lebensmittel schon eine Herausforderung für alle. Aber man ist ja mündiger Patient und kann selbst mitwirken. Auch für die Entlassung wurde gut gesorgt mit Infomaterial und Medikamente zur Überbrückung bis zum Hausarzt. Ich kann nicht für das ganze KH eine Empfehlung abgeben.(Man kann nichts beurteilen wo man nicht war)aber diese Station empfehle ich uneingeschränkt weiter.

Rundum sehr gute und kompetend Betreuung bzw. Behandlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlich, kompetent, beratend und trotzdem Raum für eigene Entscheidungen
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Geburt / Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gerne möchte ich mir die Zeit für die Bewertung nehmen, weil wir mit der Entbindung in Esslingen mehr als zufrieden waren.

Bei komplizierter Fuß-Steiß-Lage hat man uns bei unserem Wunsch einer Spontangeburt vom ankommen in der Klinik bis in den Kreißsaal und auch bei dem anschließend leider doch erforderlichen Kaiserschnitts aufgrund der ungünstigen Lage während der Geburt liebevoll und kompetent begleitet.

Die Hebammen, Ärzte aber auch die Schwestern auf der Station waren immer da wenn wir sie benötigt haben und haben sich stets Zeit genommen. Auch beim anfänglichen Stillschwieirgkeiten haben die Schwestern alle Tricks und Hilfsmittel die man sich vorstellen kann aufgebote und sich Zeit genommen um das Kind zum richtigen anlegen zu bekommen (erfolgreich).

Wir hatten ein Familienzimmer und kamen uns gelegentlich eher vor wie im Hotel als im Krankenhaus. Auch das Essen war hervorragend.

Es kommt wie bei allen Dingen natürlich auch bei "Bewertungen" immer auf die persönliche Einstellung zu den Dingen an und auf die Hebamme oder den Arzt die man am Geburtstermin " erwischt".

Wir haben rundum eine tolle Erfahrung bei der Geburt unseres ersten Kindes mit der Klinik Esslingen gemacht. Danke auch nochmal an dieser Stelle für das Team vom Kreißsaal und Wöchnerrinnenstation.

Hilfsbereit, freundlich und kompetent

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Fernseher war vom bett aus schlecht zu sehen, ansonsten war alles senr gut)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitarbeiter (Ärzte/ Ärztinnen, Hebammen, Pflege- und Reinigungspersonal) waren sehr hilfsbereit und freundlich und informiert über Krankheitsverlauf.

Furchtbare Erfahrung

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nachtschwester
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Unklare Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter befand sich in Behandlung aufgrund unklarer Bauchschmerzen. Zudem leidet meine Mutter unter einer muskelerkrankung somit ist sie in ihrer Gehfähigkeit eingeschränkt. Klinikpersonal konnte damit überhaupt nicht umgeben- jegliche zusätzliche Hilfe war lästig.

Furchtbare Assistensärztin - keine Aufklärung über Ergebnisse der Untersuchungen auf meine Nachfrage war die Antwort - kontrastmittel in der Leber vielleicht ein Lebertumor - das war Folter!

Am Ende wurde meine Mutter mit einer Eierstockzyste entlassen.

Nie wieder.

Einziges Lob geht an die Nachtschwester - kompetent und menschlich!

Kompetente, patientenorientierte und freundliche Behandlung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, ärztliches Fachwissen und Patientenorientierung
Kontra:
Ablauforganisation kann noch verbessert werden
Krankheitsbild:
Magenkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

2018 wurde bei mir ein Magenkarzinom diagnostiziert. Die Untersuchungen fanden überwiegend im Klinikum Esslingen statt.

Ärzte und Pflegepersonal vermitteln einen kompetenten, dabei sehr patientenorientierten Eindruck. Freundliche Ansprache auch in hektischen Situationen. Die Behandlungsgespräche wurden sehr klar geführt, dabei immer in einer einfühlsamen Art. Sehr engagiertes und hilfsbereites Pflegepersonal.

Überzeugt hat mich die Einbindung der KE in ein Netzwerk mit der Uniklinik Tübingen und anderen Kliniken im Raum Stuttgart/Esslingen. Dies vermittelt die Gewissheit, dass an der KE das modernste Fachwissen vorhanden ist und angewandt wird.

Die technische Ausrüstung scheint mir auf modernem Stand zu sein; offensichtlich wird angemessen investiert. Auch bei den Räumlichkeiten wird investiert und renoviert, es gibt allerdings Nachholbedarf.

Abstimmung und Organisation von Untersuchungen sind meist ok, gelegentlich fielen Koordinationsprobleme auf. Aus Patientensicht gibt es hier noch Raum für Optimierung, auch wenn man natürlich den Einfluss von Not- und Sonderfällen immer berücksichtigen muss.

Beeindruckt hat mich auch das gut abgestufte Angebot von Hilfsleistungen von der Klinik bis zur eigenen Wohnung.

ABSOLUTER PERSONALMANGEL!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Schlechte Beschilderung des Empfangs)
Pro:
Kontra:
Wartezeit, keine Diagnose
Krankheitsbild:
Fieber
Erfahrungsbericht:

Wir sind Samstag spätabends gegen 21.30 Uhr mit hochfieberndem,apatischen Kleinkind in der Notaufnahme angekommen. Kind total fertig am Schreien und dann fragt die Dame am "Empfang" (musste erstmal suchen da es falsch ausgeschrieben war und zunächst keiner da war) "was denn jetzt mit dem Kind nicht stimmt?!"
Wurden dann nach ca. 1 Std Wartezeit (vor uns waren 3 Patienten) ins Behandlungszimner gerufen, Assistentin kam kurz und verließ dann wieder für über eine Std das Zimmer. Irgendwann sah man alle Eltern mit ihren quengelnden, weinenden,kranken und übermüdeten Kindern auf den Gängen stehen, verzweifelt auf der Suche nach der Ärztin?!!!
Zwischendrin kam die Assistentin mal wieder vorbei und erklärte uns, dass nur sie und die Ärztin da sind.

UND DAS SAMSTAG NACHT IN DER KINDERNOTAUFNAHME!!!!!
EIN ABSOLUTES DING DER UNMÖGLICHKEIT, DASS MAN AN SOWAS SPART!!! BITTE LIEBE KLINIKLEITUNG ÜBERDENKT DOCH MAL EURE PERSONALEINTEILUNG!!!!

Sind dann nach 4 Std ohne Diagnose wieder heim.

Liri

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich Hatte schon heute Früh circa 6:00 Uhr geschrieben, bei meiner Tochter musste noch Ultraschall gemacht werden, jetzt ist mittlerweile kurz vor 10 Uhr und wir warten auf die Papiere für den Kinderarzt...
Da war kein einziges Kind... trotzdem wird alles hinausgezögert bis es nicht mehr geht.
Ihr sollt euch schämen

Nicht zu empfehlen

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Juckt kein Schwein das ein Kind sich von Schmerzen wälzt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gerade jetzt warte ich immer noch mit meiner Tochter,(Sie hat ganze Nacht starke Bauchschmerzen und Übelkeit)obwohl kein anderer Patient da ist.
Es wurde uns mehrmals gesagt,es muss noch geklärt werden wann der Arzt kommt.
Da wird über Wochenende und alles andere geredet,man hört das Gelächter bis in dem Wartebereich,aber erst nach mehrmaligem auffordern,jemanden zu holen,wurden wir aufgerufen...
Also :es hat sich in diesem Krankenhaus nichts geändert...Schade denn „die Gesundheit eines Patienten sollte an erster Stelle stehen“

Optimale Versorgung eines Bruchs

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung und Unterbringung
Kontra:
Krankheitsbild:
Verschobener Bruch des rechten Schlüsselbeins
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Verletzung erfolgte in Österreich, wo ich zur weiteren Versorgung an das Heimatkrankenhaus verwiesen wurde. Nach meiner Rückkehr suchte ich an einem Freitagmorgen die Notfallambulanz auf, mit der Aussicht eventuell noch am gleichen Tag operiert zu werden. Da dies dann doch nicht ging, OP-Termin für Dienstag darauf erhalten.

Morgens nüchtern in die Klinik, stationäre Aufnahme für eine Nacht. Ich wurde regelmäßig von den Pflegekräften auf der Station informiert, wann der Eingriff tatsächlich stattfinden wird, wann ich mich vorbereiten soll (OP-Hemd und Kompressionsstrümpfe anziehen, wobei letzteres durch eine Schwester erfolgte, weil ich den rechten Arm nicht einsetzen konnte) und wann ich abgeholt werde.

Gegen Mittag wurde ich in den Vorraum des vermutlich ambulanten OP-Bereichs gefahren. Dort sahen Pflegekräfte und die Narkoseärztin regelmäßig nach mir. Bis es dann los ging.

Ich bin im Vorraum wieder aufgewacht und konnte direkt nach der Versorgung des Bruchs mit einer Platte meinen rechten Arm wieder ohne Schmerzen normal bewegen. Als Rechtshänder ein großer Segen.

Ich habe fast bedauert, dass ich am nächsten Tag die Klinik wieder verlassen durfte, auf der Station 55 hätte ich es durchaus länger ausgehalten.

Gestern wurden die Fäden entfernt. Die Naht sieht sehr gut aus und ist entzündungsfrei und trocken. Wundpflaster benötige ich ab sofort nicht mehr.

Für mich ein perfekter Aufenthalt.

Erste Röntgenkontrolle in 2,5 Wochen.

Schlechte Betreuung ( Psychosomatik )

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Helle Räume
Kontra:
- bestimmende Ärzte, kein Mitsprache-Recht, die Krankheit steht im Vordergrund und man wir als Person nicht berücksichtigt
Krankheitsbild:
Angststörung, Depressionen, Zwangsstörungen
Erfahrungsbericht:

Ich selber bin bei einer Psychaterin in ambulanter Betreuung. Ich bin total unzufrieden, jedes mal wenn ich komme versucht die Ärztin mich davon zu überzeugen, mich auf die Warteliste für einen stationären Aufenthalt setzen zu lassen. Wenn sie das mir nur vorschlagen würde, dann wäre das für mich in Ordnung, aber sie lässt einfach nicht locker so dass für mich ein unheimlicher Druck entsteht. Ich habe das Gefühl kein freier Mensch zu sein. Die Psychaterin ist sehr bestimmend was meine Behandlung angeht und nimmt meine Bedenken den Medikamenten gegenüber nicht wirklich ernst (ich habe 15 Kilo durch ein Medikament zugenommen, sie jedoch wollte mich davon überzeugen dass das nur daran lag, dass ich zu viel esse, dabei habe ich wirklich nicht mehr gegessen als sonst). Des weiteren steht immer meine Krankheit im Vordergrund und nicht ich als Mensch. Es wird nach Lösungen geschaut die am effektivsten und schnellsten wären, aber dabei werde ich als Person nicht im geringsten berücksichtigt. Ziemlich unprofessionell finde ich außerdem, dass meine Psychaterin nie wirklich vorbereitet ist oder sich an die letzten Termine erinnern kann. Sehr schade!

sehr zufrieden

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ambulante OP Ganglion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von A - Z

(Beratung, Sekretariat, Aufklärung, Anästhesie, OP, OP-Team, Nachbetreuung etc.)

alles top.

Dankeschön an Prof. Degreif.

Sehr gute Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf die Wartezeit in der Notaufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung durch meine Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Akuter Blinddarm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich trotz der Einweisungsdiagnose "Akuter Blinddarm" 3 Stunden in der Notaufnahme warten mußte, da diese überlastet war. Das Personal war aber trotzdem sehr freundlich und korrekt im Umgang und hat die Wartezeit natürlich nicht zu verantworten. Die Verwaltung sollte darüber nachdenken, wie man die Situation verbessern könnte (v.a. mehr Personal!)

Ansonsten war ich mit der gesamten Behandlung sehr zufrieden, sowohl was die Ärzte als auch das Pflegepersonal betrifft.

Lugen-OP (VATS-Lobektomie)

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Oberarzt erhält beste Noten
Kontra:
Küche mit Mängeln
Krankheitsbild:
Adenokarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde eine VATS-Lobektomie (minimal-invasive Lungen OP) durchgeführt. Die ärztliche Durchführung der OP, sowie die weitere Betreuung war sehr vorbildlich. Ich fühlte mich zu jedem Zeitpunkt gut informiert und aufgehoben.
Ein großes Problem der Klinik war die Küche !!!!
Vorgegebene Listen zur Speisenauswahl wurden nicht eingehalten. Innerhalb 14 Tagen nur 4mal.

Erstklassige Notfallversorgung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Physiotherapie selbst am Wochenende zur raschen Entlassung, danke)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes, freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch im oberen Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Notfallversorgung bei Sprunggelenkfraktur, freundliches und kompetentes Personal in Notaufnahme, OP und Station.
Reibungsloser Ablauf.

sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (C55 !)
Pro:
C55
Kontra:
fehlendes WLAN
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme über die Zentrale Notaufnahme auf Station C55.

Überall einwandfreie Betreuung und Behandlung.

Schön wäre ein freies WLAN für Patienten.

Furchtbare Zustände

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unzufriedenen Personal, keine ausreichende Betreung des Patienten.
Krankheitsbild:
Bruch an der Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 92 jährige Mutter liegt auf der Stadion 42.Das Personal ist unverschämt, wenn Sie Hilfe braucht zum Toilettengang oder beim Waschen kommt keiner,oder die Aussage sie soll es alleine machen.
Da Sie einen Bruch hat, ist Sie auf Hilfe angewiesen.
Wenn wir uns beschweren, behaupten Sie das unsere Mutter lügt, was aber nicht stimmt.
Die Sanitären Anlagen sind so was von schmutzig, wir sind einfach nur geschockt.

wenn möglich nicht nach ES

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (auf Station)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (auf Station)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (auf Station)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Intensiv-Station gut
Kontra:
Verlegung auf Station , lieber nicht mehr
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit RTW in Klinik gebracht worden, Herzkammerflimmern (Vorhofflimmern) , Doppelseitige Lungenentzündung, gute Versorgung auf der Intensivstation 4 Tage,
anschliessend Verlegung auf Station, Personalmangel, Unterbesetzung auf Kosten des Patienten.
Positive war die Intensivstation, alles andere geht nicht.
Hoffentlich kein Aufenthalt mehr in Klinilum Esslingen, bevorzuge dann Klinik Kirchheim

Esslinger Keankenhaus? - nein danke!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nachtschweste war immer nett und hilfsbereit
Kontra:
Siehe Text.
Krankheitsbild:
Sehr starke Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kam mit sehr starken Bauchschmerzen in die Notfallpraxis und durfte 5 1/2 Stunden warten (mir war klar, dass es lange dauern würde, weil echt viel los war) aber als mich dann eine Schwester gefragt hatte, warum ich immer noch hier sitzen würde, platze mir fasst der Kragen.
Meine Blutabnahme/Urinprobe wurde einfach vergessen und ich quälte mich wie verrückt in diesem Warteraum.
Als ich dann endlich dran kam, ging das Ultraschallgerät nicht und sie holten ein anderes. Als dieses dann auch nicht ging, kam ein weiteres Gerät zum Vorschein und wie es so sein sollte, ging das auch nicht.
Ich dachte ich sterbe auf dieser Liege vor Schmerzen!!!
Keine Entschuldigung, keiner Mitgefühl, nichts. Nichtmal Schmerzmittel!!
Stattdessen dumme Kommentare abgelassen wie: „Der Gerät geht nix“. Und am Schluss war die Steckdose defekt. Ich war zu schwach um zu diskutieren..

Die Ärztin meinte ich hätte eine Magen-Darm -Grippe. Der andere meinte, sofort operieren, Blinddarm raus. Und der andere Arzt war der Meinung, lieber nicht operieren.
Ich, total neben der Kappe, wusste gar nicht mehr was ich glauben sollte.

Und vom Essen, so wie die Hygiene will ich lieber nicht anfangen..

Am Schluss sagte der Arzt:“Wir wissen leider nicht was Sie haben aber schonen Sie Ihren Magen und wenn was ist, kommen Sie oder nehmen Sie eine Paracitamol“.

Wirklich sehr beruhigende Worte! Nicht.

Esslingen Krankenhaus, nein danke!

Eingeschränkt zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zufrieden mit Sectio
Kontra:
Betreuung auch Station unzureichend, keine klaren Richtlinien
Krankheitsbild:
Sectio
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor kurzem per geplanter Sectio in Esslingen entbunden. Das Vorgespräch empfand ich als sehr ausführlich, mir wurde nichts aufgedrängelt usw. Die Sectio war unkompliziert, mir wurde auch noch während der OP alles genau erklärt.

Die Zeit auf der Station empfand ich als sehr anstrengend, was daran lag, dass die komplette Zeit über kein Familienzimmer frei war, es aber auch nicht immer genügend Zeit war, das Baby mal abzugeben (ich rede hier nur von Sectio, wer natürlich entbunden hat, hat ja wahrscheinlich kein Bedürfnis danach). Hier sollte ein besserer Kompromiss gefunden werden.

Die meisten Schwestern waren freundlich und bemüht, aber es gab teils so dermassen unterschiedliche Tipps, dass man selbst verwirrt war.

Alles in allem eine sehr positive Erfahrung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche und hilfsbereite Pflegekräfte und Ärzte, gute Aufklärung und Beratung, sehr gutes Operationsergebnis.
Kontra:
Krankheitsbild:
Struma-Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute prästationäre Vorbereitung. Keine Wartezeiten zwischen den Untersuchungen (EKG, HNO, Anästhesie), umfassende Aufklärung.

Am OP-Tag Aufnahme freundlich, Ängste abbauend. Alle Fragen wurden beantwortet.

Nach der OP erhielt ich vom Operateur einen genauen Bericht, wie alles verlaufen war. Befunde wurden mir zeitnah mitgeteilt.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl Pflegekräfte als auch Ärzte bis hin zum Reinigungspersonal waren immer freundlich und hilfsbereit.

Die Unterbringung war in dem renovierten Teil des Klinikums hervorragend.

Die Entlassung war gut vorbereitet. Ich erhielt hilfreiche Tipps, wie ich mich die ersten Tage nach der Entlassung am besten verhalte.

Jetzt drei Wochen danach geht es mir schon wieder richtig gut.

Vor dem Eingriff hatte ich, wie es wohl den meisten Patienten geht, ein mulmiges Gefühl. Jetzt kann ich im Nachhinein sagen, das war eine alles in allem positive Erfahrung.

1 Kommentar

Häberle47 am 21.05.2018

Wenn man den Kommentaren einiger Bewerter Glauben schenken könnte, wäre ja alles in Ordnung. Leider sind dies vermutlich Linientreue Mitarbeiter der Klinik. Hört man sich aber im Umkreis Esslingen um, kommen ganz andere Kommentare ans Licht.Viele erwähnen - ja nicht nach Esslingen ins Krankenhaus, schlechter Dienst am Patienten wegen Unterbesetzung der Stationen. Da wird auf Kosten des Patienten am Personal gespart. Wehe man muss auf Station liegen, Nachtdienst heißt Notdienst in der Notaufnahme machen, da hilft kein klingeln , da wird man vertröstet, stundenlang. Selbst miterlebt, Bettnachbar lag mit beiden Armen ausgekupelt schreiend im Bett und bat um Hilfe. Nichts..., nach Stundn (6 !!) kam ein Arzt, dann ging alles sehr schnell, der Patient wurde übereilt aus dem Zimmer geschoben , nachmittags als die Angehörigen kamen war der Platz leer, was grßes Erstaunen bei denen hervorrief.

Optimale mediznische Versorgung bei bei problematischem Krankheitsbild

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Fachkompetenz des Ärzteteams und Pflegepersonals
Kontra:
Krankheitsbild:
Resektion Achillessehne und Aneurysma. bei beidseitiger PAVK in den Unterschenkeln
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren .
Seit meinem letzten Klinikaufenthalt ( 07.11.2017 - 23.11.2017 ) sind fast 4 Monate vergangen. Heute kann ich mit großer Freude berichten , dass die Aneurysma-Resektion mit Interponat ein Erfolg war. Danach ist nun die Wunde aus der Resektion Achillessehne ( OP am 24.02.2017 ) in das Endstadium der Heilung eingetreten und ist völlig schmerzfrei. Mir sind die Diskussionen um die Aneurysma Operation im Ärzteteam bekannt . Ich danke allen an dieser positiven Entwicklung Beteiligten auf das Herzlichste. Der Aufenthalt in der Klinik neben der optimalen ärztlichen Betreuung verdient auch Lob und Anerkennung dem Pflegepersonal. Jederzeit freundlich und hilfsbereit auch in Stresssituationen waren bemerkenswert.
Die Schulnotenbeurteilung zu dem Gesamteindruck über meine Aufenthalte im Klinikum Esslingen eine glatte 1.

Sehr zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutenteam
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich die beste Klinik in der Umgebung, haben mir jetzt schon mehrmals buchstäblich "den Hintern" gerettet.
Beste Mischung aus analytischen und verhaltenstherapeutischen Behandlungsmethoden. Sehr modern, da andere Kliniken ausschließlich auf eines von beiden der Verfahren setzen. Es ist aber beides meiner Meinung nach nötig um seine Gesundheit wieder in den Griff zu bekommen.

Die Bezugspflege ist besonders nett :) Frau Schelling und Frau Walz haben mir durch schwere Zeiten geholfen.
Sie hatten immer ein Ohr für unsere Probleme und baten auch sehr sehr gute Hilfestellungen bei der Bewältigung des Therapiealltages.
Ohne die 2 wäre das Setting nur halb so gut.

Nicht zu vergessen das Therapeuten-Team Frau Bruch, Herr Stammberger äußerst kompetente und erfahrene Therapeuten, zwar sehr direkt und schauen dahin wo es wehtut.... doch das hilft eben sehr.
Herr Stammberger hat ein Talent dafür komplexe Probleme/Verhaltensweisen in super verständliche Geschichten zu übertragen sodass man (ich :D) sie als Eselsbrücken sehr gut in Erinnerung behalten werde.
Bei ihm wird gelacht und geweint im Wechselbad... dort ist man sehr gut aufgehoben.
Frau Bruch ist eine sehr liebevolle/fürsorgliche Therapeutin die einem aber auch anständig Feuer machen kann, ich schätze ihre ruhige und auch humorvolle Art sehr. Sie analysiert meiner Meinung nach die Kernprobleme sehr schnell und geht nicht zu sehr auf Nebenkriegsschauplätze ein.

Die Spezialtherapien Bewegung, Kunst, Angstgruppe, Musik
helfen einem sehr, hier sind auch Spitzentherapeuten im Team, welche ihren Beruf beherrschen.
Frau Huwé wird mir immer im Gedächtnis bleiben, da sie eine äußerst nette,verständnisvolle und vorallem lustige Therapeutin ist :D

Sie setzt sich auch außerhalb der Therapie für die Patienten ein in Form von Heilsamen Singtreffen.
Ich habe schon ein paar Kliniken besucht, die sich als die "besten" bezeichnen, in Esslingen habe ich das nie wirklich gehört und ich war dort am liebsten.

Zu enttäuschend (keine Empfehlung)

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nein
Kontra:
nicht zu Empfehlen
Krankheitsbild:
angeblich nur eine Prellung Handgelenk, Knie & Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich Ihnen keine gute Bewertung geben, ich bin enttäuscht. Ich kam mit dem RTW in das Krankenhaus und dann Röntgen war ok. Ich konnte nicht laufen und bekam so einen Brief was ich habe. Verband angebracht ja nur eine Prellung Hautverletzung wurde erstmal ausgelassen auf hinweis von mir hat Sie es verbunden. ( Kommunikation fehlt in dem Fall) dann wurde mir gesagt Sie dürfen gehen.

Liebe Ärzte und Krankenschwestern wenn jemand nicht laufen kann sollte man Ihn nicht einfach Nachhause schicken geschweige den einfach gehen lassen z.B. Krücken, Schiene wären vielleicht eine Option gewesen.

Eine oberflächliche Fehldiagnose kann sich ein Krankenhaus normalerweise nicht leisten. Wo anders wurde mir eine Prellung,Kapselriss und Bluterguss diagnostiziert und hierin dem Krankenhaus nur eine Prellung. Es wurden keinerlei weiterführende Untersuchungen durchgeführt, Ansatz weise Interesse gezeigt den Beschwerden genau nach zugehen.

Therapie positiv abgeschlossen

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Ritalin, Methylphenidat
Krankheitsbild:
ADS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits im Sommer schon mal meine Meinung abgegeben. Wir waren in der Kinder Psychiatrie und unser Sohn sollte Tabletten nehmen wegen ADS. Ich habe es abgelehnt, weil diese Tablettenesserei geht gar nicht. Die Psychologin wollte UNBEDINGT dass ich mit mir wenigstens mal ein Gespräch dazu anhöre.
Tja was soll ich sagen. Unser Sohn hat jetzt eine Therapie abgeschlossen und alles ist gut!!! Kürzlich war Elterngespräch in der Schule und die Lehrer sind sehr zufrieden mit ihm. Es gibt keine Probleme mehr! Liebe Psychologen: Und das alles ohne Tabletten. Wieder ein Patient weniger für die Pharmaindustrie.

Ärzte, Schwestern und Pfleger wunderbar

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung auf Intensivstation und Station C54 hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
VATS-Lobektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe die OP sehr gut überstanden und wurde hier von Anfang an hervorragend betreut und mußte dank sehr guter Schmerztherapie keine großen Schmerzen leiden.

Bin sehr dankbar für so gute Ärzte, Schwestern, Pfleger und Menschen!

Möge die Politik und alle dafür Zuständigen diese Berufe endlich so gut bezahlen und Arbeitszeiten regeln, das wir auch in Zukunft solch engagierte und wunderbare Menschen in unseren Krankenhäusern, Pflegeheimen und wo immer man Hilfe benötigt antreffen können.

Vielen herzlichen Dank für alles!

Absolute Perfektion und Zuverlässi8gkeit

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Optimales OP E§rge3bnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertijulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Guten Tag und vielen Dank für die perfekte Versorgung auf der Privatstation 55. Das gesamte Team hatte mir viel Empathie und Zuverlässigkeit mit hoher Kompetenz vermittelt. Die OP von Herrn Prof. Staib war sowohl perfekt geplant, detailliert im Vorgespräch und ohne jegliche Probleme danach. 'Da eine Darm-OP mit Entfernung von einem 1/3 des Dickdarms sicherlich kein Spaziergang ist war ich über den raschen Genesungsverlauf positiv beeindruckt.
Ich kann deshalb nur absolut Positives berichten und aufgrund meiner Diagnose und meines OP-Aufenthaltes das Klinikum und diese Fachabteilung weiterempfehlen!!!!

Nach meiner schweren Operation, mehr Lebensqualität erzielt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Perfekt : Voruntersuchungen, Aufklärung, Operation, Nachbehandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwerchfellbruch und Magen / Darm- Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Überragende Fachkompetente Fachärzte sowie Pflegepersonal auf Station C38

Freue mich schon auf die nächsten OPs ;-)

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliche Ärzte und freundliches Personal
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche Pfleger, Aufklärungsgespräche die keine Fragen offen lassen vor der OP und sehr gutes Essen.

Lungentumor OP

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klare Ansagen des Prof.
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit der Vorbesprechung.
Die Versorgung und Betreuung auf der Intensievabteilung war hervorragend.
Die Weitere Behandlung auf der Station C55 war ebenfalls vorbildlich.

War zufrieden

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern und Pfleger auf C54 alle super nett und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungrnkaznom rechter oberer Bauchlappen
Erfahrungsbericht:

Bei mir würde eine VATS-Lobektomie ( minimall-invasiv durchgeführt! Optionen verlief gut jetzt werde ich in die REHA gehen

Sehr zufrieden!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Sowohl bei der Entbindung als auch die Tage danach haben wir uns sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt. Die meisten Krankenschwestern und Hebammen sind rund um die Uhr sehr freundlich und hilfsbereit. Auch die ärztliche Versorgung war bestens. Daher können wir die Klinik nur weiterempfehlen.

Top-Betreuung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2917   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Beratung und Behandlung
Kontra:
Wartezeit bis zum Eingriff
Krankheitsbild:
Korontare Gefäßerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Bericht vom 22.12.2017 liegt bei Herrn Sieber vor.

Station nie wieder. Der Rest ist super

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Aber nur das Gespräch mit der Anästhesie)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Alles war durcheinander)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärtze , Wartezeit, zuhören , Aufnahme,
Kontra:
Station
Krankheitsbild:
Abszess an der Vulva
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das große ABER!!!!

Ich kam wegen einem abszess in die Notaufnahme und musste dort nicht lange warten bis ich dran kam. Auch in der dann anschließenden Gynäkologischen Ambulanz kam ich schnell dran und es wurde für den nächsten Tag ein ambulanter op Termin vereinbart.
Das Anästhesie Gespräch war sehr gut, die ärtzin sehr nett.

Am Morgen kam ich auf der Station. Die Frühschicht war sehr nett es wurde sich gleich um mich gekümmert und ich bekam mein Zimmer. Keine lange Wartezeiten.
Bis dahin war ich sehr sehr zufrieden

Bis zu dem Zeitpunkt als ich von der Op zurück kam.

Ich hatte Hunger und Durst aber kein Mensch hat sich mal darum gekümmert mir wenigstens mal ein Glas Wasser zu bringen ( bis sich meine bettnachbarin darum kümmerte)
Ich wurde ständig vergessen und auch was die infusionen betrafen wurde nichts getan. Mein Ambulanter Entlassbrief war falsch ausgestellt (Ich sei stationär ??!) und es hieß ich solle zum Verbandwechsel kommen. Bis ich merkte: ich hab ja gar keinen dran??!
Dann hieß es ich soll nicht kommen??! Man müsse telefonieren da man von mir so nix wisse ??! ( davor haben sie 1 1/2 Stunden!!! Übergabe gemacht??!)
Da mir vom Nicht-essen dermaßen schlecht war ging mir der Kreislauf ständig in die Knie. Auf Anfrage ob ich denn Korodin haben könnte bekam ich ein NEIN
Zum weiteren Verlauf wurde mir nur mal so im Vorbeigehen was gesagt und das so schnell das ich's kaum verstanden hab

Auf dieser Station: Nein nie wieder

Zumindest nicht mit der Spätschicht


Die ärtze und das anästhesieteam und auch im aufwachraum alle super nett und zuvorkommend

Schwere OP ohne Komplikationen gut überstanden

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nach Aufenthalt in der Intensivstation war mein Bett (Wahlleistung) plötzlich belegt. Erst nach einem Tag in der Normalstation wurde ich wieder Wahlleistungspatient. Wegen der schlechten Verfassung nach der OP ein besonders negatives Erlebnis.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gilt für den Wahlleistungsbereich. Ein Hotspot für WLAN im Zimmer fehlt.)
Pro:
Kompetente und erfahrene Ärzte
Kontra:
Organisation kann noch verbessert werden
Krankheitsbild:
Brustfelltumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Leiter der Gefäß- und Thoraxchirurgie Prof.Dr. F. Liewald wurde mir für meine OP (Entfernung des Brustfells links) vom Rote Kreuz Krankenhaus Bad Cannstatt empfohlen.
Mit der OP und der medizinischen Betreuung durch Herrn Prof. Liewald bin ich sehr zufrieden.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Klinikum waren freundlich und hilfsbereit. Im organisatorischen Bereich sind Verbesserungen noch anzustreben.

Ich kann die Gefäß- und Thoraxchirurgieu uneingeschränkt weiter empfehlen.

Notfall OP Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es wird mit Fachwörter umsichtig geworfen die mann nicht verstehtt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Aussagen des Patienten werden nicht beachtet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal ich kenne kein Krankenhaus das schlechter ist)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schlechte Vorbereitung,Termin zum Kaiserschnitt bekommen und an dem Tag an dem die Op gemacht werden sollte wüsste plötzlich niemand mehr davon. (kein Termin) wir sollten doch wieder nach Hause gehen so der Vorschlag der Assistenzärztin es wurde dann solange gewartet bis die Patientin so starke Schmerzen hatte und dann noch einen Blasensprung mit grünem Fruchtwasser dass dann eine Notfall OP gemacht werden musste
p.s Das war nicht das erste mal wir haben Anfang 2016 eine ähnliche Odyssee
in diesem Krankenhaus erlebt aus diesem Grund haben extrem darauf geachtet dass alles gut geplant ist. zum Anschluss :"nie wieder das Klinikum Esslingen" wer die Möglichkeit hat der sollte lieber ein paar meter fahren.

nicht überzeugend!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (jeder sagt etwas anderes....vor allem beim Thema Stillen)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vater wurde mitintegriert, Familienzimmer, Essen
Kontra:
Personalmangel, unterschiedliche Aussagen sorgen für Verunsicherung, Situation wurde unterschätzt
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine erste Geburt hatte ich mir etwas anders vorgestellt.

(Nach Info-Abenden in 2 KH hatte ich für ES entschieden, da ich die Atmosphäre dort angenehmer fand.)

Leider war in dieser Nacht Mangel an Personal, kein Kreissaal frei, mein Sohn kam im CTG-Raum auf die Welt und ich wurde bis zu den Presswehen nahezu komplett allein gelassen. Bei der ersten Entbindung hätten wir uns einfach mehr Unterstützung und Betreuung gewünscht.

Als die Herztöne abfielen und ich auf einmal Presswehen bekam, schickte ich meinen Mann auf den Gang, er soll doch bitte jmd holen. Es hat trotzdem noch gedauert.Ich war sehr verunsichert und hab versucht,meinem Körper zu vertrauen.

Nach einer halben Ewigkeit wurde entschieden zu schneiden, da das Kind nicht von alleine durchkam. Leider wurde hierbei die Größe unterschätzt und ich bin trotzdem komplett gerissen. Zum Nähen kam der Arzt, der mich nach 2 min wieder alleine lies da ein Notfall kam und ich in einer weniger schönen Position fast eine Stunde warten musste um weiter genäht zu werden.
Eine Hebamme war ziemlich grob und wenig einfühlsam, da das Stillen nicht sofort klappte.

Im Nachinein wurde Zugegeben, dass man die Größe des Kindes unterschätzt hatte und wenn man das früher gewusst hätte, anders vorgegangen wäre. Hätte man sich mehr Zeit genommen für mich, wäre es vllt auch anders gelaufen!


Es gab aber auch 2 wundervolle Hebammen bei denen ich mich sehr wohl gefühlt habe und die Betreuung nach der schweren Geburt war top.
Die U-Untersuchungen mit unserem Sohn waren auch gut und die Ärzte kompetent.
Rein die Entbindungsnacht stellt man sich als Laie wirklich anders vor und es herrschte pures Chaos auf Station.

Wir hatten Glück, ein tolles Familienzimmer zu bekommen. So konnte er mir die ersten Tage helfen, da ich aufgrund der schweren Verletzung und Blutverlust sehr gehandicapt war.

Fazit: Ich werde bei der nächsten Entbindung leider woanders hingehen.

Geist des Krankenhauses

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (der Oberarzt hat sich Zeit genommen.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe Bericht eines pflegeleichten Patienten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (der Eindruck der Ausstattung der Station wirkt positiv)
Pro:
Oberarztbetreuung
Kontra:
Betreuung allgemein
Krankheitsbild:
Frakturen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Reszensionen sind deprimierend; leider muss ich das dort Aufgeführte bestätigen.
Notfallaufnahme nach einen Unfall. Bei der Röntgenkontrolle, die unter starken Schmerzen stattfand, unterhielten sich die 2 Röntgenologen lustig und munter über ihren kommenden bzw. gehabten Urlaub; der weinende Patient wird zum „noname“ degradiert. Röngenbilder ergaben lt. Notarzt nichts. Folge: nachhause! Nach 3 Tagen unerträglicher Schmerzen im Rücken stationäre Aufnahme zwecks oraler Schmerztherapie. Nochmaliges Röntgen ergab Bruch des 1. Lendenwirbels sowie des rechten Daumens.
Die Zuwendung der Schwestern auf der Privatstation (Zusatzvers.) ist sehr gemischt: Begutachtung der Frisur im Patientenzimmerspiegel, Tippen auf dem Smartphone im Schwesternzimmer bei Notfallklingeln einerseits; nettes Miteinander mit dem Patienten andererseits.
Ich habe Geld für die Kaffeekasse spendiert. Außer der Nachtschwester, die ein Lichtblick für mich war und sich bedankt hat, erfolgte kein übriges Dankeschön der anderen Schwestern. Der Pförtner unten zu einer Besucherin beim Nachfragen: „Ach, Sie wollen zu den Reichen!“
In den Zimmern liegen verschiedene Disziplinen. Besucht ein betreffender Arzt die jeweils andere Disziplin, wird der Patient, der nicht betroffen ist, von dem Arzt keines Blickes gewürdigt. Guten Tag/Auf Wiedersehen wären zumindestens angebracht! Nachdem es meiner Bettnachbarin nach einer gynäkologischen Operation von Tag zu Tag schlechter ging, sie nach 8 Tagen Brechdurchfall im Minutentakt hatte, habe ich beschlossen, das Zimmer zu wechseln, um ihre Privatsphäre zu bewahren und um mich selber zu schützen. Nach 2 Tagen dann wurde ich entlassen. Ich hätte es angebracht gefunden, wenn die Gynäkologie mir versichert hätte, dass alles ok ist, keinerlei Ansteckung bestünde. Die hier aufgezählten Dinge bedürfen keinesweg eines großes Aufwandes, um eine Änderung herbeizuführen. Es ist der „Geist“, der in diesem Krankenhaus herrscht. Manches geht mit einer guten „Kinderstube“ einher.

OP-Termine werden nicht eingehalten.

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Was die POP-Termine betrifft leider nein.
Kontra:
Diese Kritik betrifft nur den OP-Bereich
Krankheitsbild:
Bösartiger Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Innerhalb kurzer Zeit 2. Klinikaufenthalt meiner Frau. Diagnose: Darmkrebs.
Beim 1. Klinikaufenthalt wurde das MRT nicht wie gesagt montags vor der Darmverlegung erledigt. Damit war schon der 4. Tag ergebnislos vorbei. Der OP-Termin Dienstags wurde am selben Morgen verschoben auf den Folgetag. Begründung: Notfall und es wäre auch noch kein MRT gemacht, was ja am Vortag angeblich nicht auf dem Plan war.
Der neue OP-Termin am Mittwoch wurde unmittelbar vor dem Zeitpunkt um 2 Tage verschoben, ohne weitere Info!
Freitags wurde die OP Darmverlegung durchgeführt, also 3 Tage später.
Nachfolgende Termine in anderen Bereichen, auch die Bestrahlungen, wurden bestens erledigt.
2. Klinikaufenthalt für die eigentliche Darm-OP begann an einem Mittwoch. Das Gespräch mit der Anästhesie und das Gespräch mit der zuständigen Ärztin war gut. Termin der OP war der Donnerstag. Die Vorbereitungen liefen wie geplant. Unmittelbar vor dem OP-Zeitpunkt dann wieder: Angeblich Notfall. OP abgesagt.
Nächster OP-Termin war Freitag. Die Vorbereitungen liefen, meine Frau wurde sogar auf den OP-Tisch gelegt. Danach weiss sie nichts mehr. Zur Überraschung wachte sie im Bett der Station auf und war nicht operiert!! Angeblich wieder Notfall.
Eine Mitpatientin rief mich dann kurz nach der Mittagszeit an, ich könne meine Frau abholen, da vor dem folgenden Montag nichts mehr gemacht wird. Meine Frau konnte kaum gehen, es war ja wieder die Beruhigungstablette verabreicht worden. Ob eine Narkozisierung im OP stattfand ist meiner Frau nicht bekannt, da sie ja nichts mehr wahrnahm. Jedenfalls brachte ich meine Frau nur mit viel Mühe nach Hause, wo sie selbst abends um 23.00 Uhr noch benommen war.
Mit den Angehörigen hat niemand gesprochen, weshalb mein Sohn in der Klinik um einen Rückruf gebeten hat. Natürlich vergebens.
Ein befreundeter Chefarzt versuchte uns zu unterstützen und rief in unserem Beisein in der Klinik an und wollte in freundlichen Worten Afklärung. Die Freude der Ärzte hielt sich in Grenzen. Die verantwortliche Ärztin, welche mit uns das Äufklärungsgespräch führte, zeigte sich verständnisvoll ob unserer Probleme, hat aber wohl keinerlei Einfluss auf das Geschehen.
Fazi: Meine Frau wartet nun auf die Darm-OP.
Meine Frau hat tagelang Abführmittel erhalten, nichts zu Essen bekommen und wurde demzufolge auf das übelste psychologisch gequält.

1 Kommentar

jolanda34 am 04.12.2017

Im Klinikum heißt es - Forschung erleben - Gib mir viel , dann bin ich viel !

Schlechte Erfahrungen in der Ambulanz

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kurze Wartezeit
Kontra:
Arrogantes Verhalten der Ärztinn ohne Einfühlungsvermögen
Krankheitsbild:
Brandverletzungen/ Verbrühung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde von der Ärztinn in der Unfallaufnahme nur angemeckert warum ich wegen einer Brandverletzung nicht schon früher vorstellig geworden bin. Die besonderen Umstände die dazu führten wurden ignoriert. Ich wurde dann im Unfallbericht in typisch arroganter Arzt Manier als uneinsichtig beschrieben und zur weiterbehandlung an das Marienhospital in Stuttgart verwiesen da das Klinikum Esslingen nicht über die entsprechende Expertise bzw.Mittei verfüge.

1 Kommentar

jolanda34 am 04.12.2017

Auf jeden der dort im Klinikum arbeitet wartet am Ende die Kiste , deshalb solltet ihr jeden Tag eure Berufung leben .
Die Arbeit die euch erfüllt, begeistert und motiviert .

Arbeiten , um nur Geld zu verdienen ist die falsche Antwort .

Und wen ihr wirklich glaubt das euer Job den Broterwerb dienen sollte ...nun dann will ich sie in 10 Jahren wieder sehen!

ak

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Sehr schlechter Service
Krankheitsbild:
Schulter ausgekugelt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War gestern in der Notaufnahme. Mein linke Schulter war durch einen Unfall ausgekugelt und musste eineinhalb Stunden warten bis man mir ein Schmerzmittel gab.

Und wieder eine Stunde warten dass die Schuld überhaupt geröngt wird.
Nachdem ich die Krankenschwester gefragt habe wie lange es noch dauert weil die Schmerzen unerträglich waren, antwortest es mir mit einem langweiligen Aussage es dauert noch lange sie wissen nicht wie lange wenns soweit ist werde ich gerufen,aber wenn ich früher gekommen wäre wäre ich schon längst hier raus.

Was ist das für eine Aussage???
Da meine Schmerzen nicht mehr auszuhalten waren habe ich ihr gesagt wenn man mich in 10 Minuten nicht behandelt werde muss ich nach einem anderen Krankenhaus suchen da ich denn Schmerz nicht mehr aushillt.

Ich hatte das Gefühl dass ich bei in einem Geisterkrankenhaus war, keiner für mich da um mich zu behandelt und mir die Schmerzen wegnimmt.
Trostlos muss dich stundenlang im Wartezimmer bis ich aufgerufen werde.

Daraufhin antwortete die Schwester mit einen herab lassen Ton: "dann gehen sie doch in ein anderes Krankenhaus sie sind freiwillig hier". Meiner Meinung nach eine Krankenschwester in die mit einem Patient redet der voll in Schmerzen ist weil er sein Arm ausgekugelt ist und nur an die Sehnen hängt sollte man schneller und besser behandeln und vor allem anders mit im umgehen.

Da die Frau mich angeschrien hat war das für mich ein No-Go hierzubleiben und stattdessen sofort zu gehen.

Darauf bin ich zum Katharinenhospital nach Stuttgart gefahren mit Höhlende Schmerzen.

Um nur den Unterschied hier zu schildern möchte ich Ihnen erzählen wie ich dort behandelt worden bin.

Ich bin sofort von einer Krankenschwester und einen Arzt auf eine Liege gelegt worden damit mein ausgekugelter Arm nichtin der Luft hängen muss.
Man hat mir sofort Schmerzmittel gegeben meinen Blutdruck gemessen und mich psychisch und moralisch motiviert das es innerhalb weniger Minuten mein Arm wieder eingerenkt wird.
Das ganze dauerte von Ankunft bis zu Ende nicht länger als eine Stunde.

Gott sei Dank leben wir in der Zeit vom Internet und man kann seine Meinung offen und direkt an andere weitergeben damit man sich Gedanken machen kann, wo lasse ich mich für mein Geld am besten behandeln.

Wenn ich den Namen der Krankenschwester wüsste hätte ich sie angezeigt wegen unterlassene Hilfeleistung und wegen anschreien eines Patienten.

1 Kommentar

jolanda34 am 04.12.2017

Die Unfallchrirurgie wird zurzeit sehr oft schlecht bewertet .

Da sie ja in der Presse - Esslinger Zeitung so hochgehoben wird !

Katastrophale Zustände - extrem unqualifizierte Klinikleitung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe meine Beschreibungstext)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe meine Beschreibungstext)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe meine Beschreibungstext)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe meine Beschreibungstext)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Siehe meine Beschreibungstext)
Pro:
Sehr gute MA in der Notaufnahme - mittleres medizinisches Personal
Kontra:
Es gibt wesentlich bessere Krankenhäuser Karl Olga Krankenhaus Stuttgart
Krankheitsbild:
Entfernung Abszess linker Bauch ca. 7x4x3 cm GROSS.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 28.3.2017 über die Notaufnahme der Klinik - stationäre Aufnahme Chirurgie.
In der Zeit vom 28.3.2017 bis zum 7.4.2017, der Termin meiner Selbstentlassung bzw. Selbstverlegnung in das hochgelobte Karl Olga KH - Stuttgart bin ich in Esslingen drei Mal unter Vollnarkose operiert worden. In der Nacht vom 6.4.2017 auf den 7.4.2017 bin ich kurz nachdem ich aus dem Aufwachraum am späten Abend (22:00 Uhr) in mein Zweibettzimmer verbracht worden war - bin ich (60 Jahre und mit einem Mann verheiratet - schwul - dies war der Klinik bekannt) nachweislich dann durch einen 15 Jahre jüngeren Mitpatienten (muslimischen Glaubens) auf das Schärfste angegriffen worden. Am anderen Morgen hatte ich mich dann über die Klinikleitung beschwert - ob des extrem bedrohlichen Angriffes. Die Klinikleitung hatte dann den Stationsarzt (der sprach fast kein Deutsch, wenn er ein paar Worte raus brachte - so war dies Wirrwarr!) - übrigens ebenfalls muslimischen Glaubens angewiesen diesen durchgedrehten Mitpatienten aus meinem Zimmer zu entfernen. Dieser unqualifizierte Stationsarzt übertrug nun diese Aufgabe an die diensthabende Staionsschwester - ebenfalls muslimischen Glaubens. Diese bestimmte dann, dass der nachweislich durchgedrehte muslimische Mitpatient im Zimmer verbleibt - nachweislich habe ich dann den Stationsarzt verwarnt, dass ich das KH eigenverantwortlich mit meiner ca. 40cm offener Wunde mit Antibiotikaschwamm und Unterdruckpumpe verlassen werde - insofern er den Anweisungen der Klinikleitung nicht folgt. Aber verwarnen Sie mal einen unqualifizierten Stationsarzt, wenn der so gut wie kein Wort Deutsch spricht oder sprechen will!
Das Reaultat - am 7.4.2017 hatte ich die Klinik Esslingen fluchtartig um ca. 16:00 Uhr verlassen und habe mich dann zur weiteren Behandlung nach Stuttgart ins Karl Olga Krankenhaus begeben bzw. verlegt.
Lesen Sie bitte auch meine positiven Bewertungen Karl Olga KH Stuttgart und auch meine positive Bewertung Vitalis-Klinik Bad Hersfeld (AHB/Reha).

Menschenverachtend

  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Allergische Reaktion der Augen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lassen meinen über 70 Jahre alten Vater stundenlang auf dem Gang im Rollstuhl sitzen. Wenigstens eine Decke bekommt er als er nach einer Infusion zu frieren beginnt. Um zwei Uhr nachts wird er geweckt und nach Hause geschickt. Zu Fuß! Es wurde sich geweigert ein Taxi für ihn zu rufen. Er hatte kein Handy dabei da er mit dem RTW eingeliefert worden war! So musste er nachts zum Eßlinger Bahnhof laufen!

So eine Behandlung ist menschenverachtend.

Vielen Dank an die Hebammen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Hebammen und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Anfang August im Klinikum Esslingen auf der Entbindungsstation stationär aufgenommen, mit Verdacht auf Schwangerschaftsgestose. Die Geburt wurde am selben Abend noch eingeleitet. Es folgten noch 3 weitere Einleitungsversuche bis es beim vierten Versuch klappte.
Somit wurde ich von fast allen Hebammen die im Kreißsaal arbeiten betreut.
Ohne diese wunderbare und fürsorgliche Betreuung hätte ich diese Zeit nicht so gut Überstanden. Bei der Geburt waren die Hebammen für uns da und haben uns ganz ganz toll Unterstützt. Es wurde für uns gekämpft egal um was es ging (PDA, natürliche Geburt usw.). Entscheidungen wurden uns zum Teil abgenommen, was in der Situation super war, denn die Hebammen sind dann doch die Fachleute.
Wir möchten uns ganz herzlich bei den Hebammen bedanken.
Auch die Schwestern auf der Station waren super. Es wurde sofort geholfen und alle Fragen beantwortet die man hatte. Auch Sie haben uns sehr geholfen in der ersten Zeit und waren ebenfalls super nett.
Es ist schade, dass diese Berufsgruppe so schlecht bezahlt ist. Man sollte immer daran denken was die Hebammen für eine verantwortungsvolle Aufgabe haben. Sie bringen die neuen Steuerzahler auf die Welt und verdienen selbst nicht viel.
Wir haben uns sehr gut aufhoben gefühlt und kommen wieder, wenn es denn ein weiteres mal gibt.

Reinigungskräfte dürfen nicht Kritisiert werden

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Reinigung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwiegertochter hatte einen Termin im Klinikum Esslingen. Es war 5 nach 9 am Morgen als alle Reinigungskräfte in das Krankenhaus kamen und sich auf ihre Stationen verteilten um mit der Arbeit zu beginnen. Als wir unten (Drehtür/Info) im Eingangsbereich warteten sahen wir zwei der Reinigungskräfte zu. Es wurde mehr gequatscht als die Arbeit zu erledigen. Es wurde ein Blauer Lappen benutzt um den Ständer des Desinfektionsmittel und die Weise Auffangschale innen zu reinigen. Auch wurde mit dem Lappen den Ständer unten rum gesäubert und zugleich rechts und Links den Boden um den Ständer herum. Nun nach dem Putzen wurde wieder mal 5 min nur gequatscht und mit dem selben Lappen ohne in zu wechseln oder zu reinigen den Mülleimer bisschen gesäubert. Was heißt hier gesäubert, das ist noch normal ausgedrückt wisch wasch wurde gemacht. Egal ob nun der Deck weg ist oder nicht. Hauptsache man kann behaupten er wurde gesäubert ^^ Genau mit dem selben lappen wurden die Sitzt Möglichkeiten (ver. Blautöne ) gereinigt. Wie ekelhaft ist das den Bitte ?
Wir sprachen eine Dame an der Info an um die Rufnummer zu bekommen wer sich um die Reinigungskräfte kümmert. Der Herr an der Info gab sie uns, die Dame meinte noch: Sie werden vermutlich auf Taube Ohren Stoßen und mit null Einsicht ein Gespräch führen. Sie habe schon mehre male die Situation angesprochen und es wird nichts unternommen. Und wir müssen der Dame recht geben, die Zuständige Dame Interessiert sich nicht wirklich dafür und auch wollte man das Telefonat schnell abbrechen, ja keine Kritik eben!! Also Fazit was das Säubern angeht ist das eine Schweinerei!

1 Kommentar

jolanda34 am 30.08.2017

Sorry, aber die Reinigungskräfte müssen die doppelte Arbeit machen , teilweise müssen sie sogar in die Arbeit laufen . Und für den Lohn was sie bezahlt bekommen würde ich gar nicht arbeiten wollen , den man kann sich die Arbeit ja aussuchen die genug vorhanden ist .
Die Arbeit in 5 Stunden zu schaffen ist voll daneben .
Seit wann muss ein Krankenhaus einsparen wen es um die Gesundheit geht .Genug Geld ist vorhanden , aber an den falschen Leuten verteilt .

Vieles gut!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arzt und Pflegepersonal
Kontra:
Brot grottenschlecht
Krankheitsbild:
Knieprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bekam im Juli 2017 ein künstliches Kniegelenk (Vollprothese) eingesetzt. DerEingriff ist gut verlaufen und nach 3 Wochen Reha bin ich schon wieder recht beweglich und mobil unterwegs. Man bleibt zwischen 10 - 12 Tage, was angenehm ist. In der Reha hörte ich von anderen Knieprothese Leuten, dass andere Kloniken in Stuttgart die Patienten schon nach 5-7 Tagen entlassen.
Die Knieschmerzen sind trotz Schmerzmittel da und manchmal heftig. Aber sie werden vergehen, bin ich mir sicher.
Das Pflegepersonal war freundlich und kompetent. Auch Kassenpatienten sind in 2-Bett-Zimmer mit Toilette untergebracht, was sehr gut ist.
Das Essen ist miitelmässig, besonders abends ist noch viel Luft nach oben. Das Brot ist eine Katastrophe und schmeckt wie Papier.

Fehlende Information

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kann nicht beurteilt werden, da nach OP das weitere Vorgehen nicht erklärt wurde)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Information, fehlende Kommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Siehe oben
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall in die Klinik und sollte lt aufnehmende Ärztin noch am gleichen Tag meine OP haben. Auf Station wurde ich von 10:00 bis 18:00 nicht beachtet. Klingelte man wurde nur über eine Gegensprechanlage geantwortet. Tatsächlich wurde ich um 22:00 doch noch operiert. Ich finde trotz Pflegenotstand kann man kurz zur Patientin schauen und eine Erklärung abgeben. NIE WIEDER ESSLINGEN.

Verantwortungsbewußte Ärzte und Pflege

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfühlsam, sachlich, beruhigend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Oberarzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter wurde mit ziehenden Unterbauchschmerzen eingewiesen mit Verdacht auf Blinddarmentzündung. Die Aufnahme durch die Pflege der Notaufnahme war herzlich und fachlich sehr gut und einfühlsam. Der Oberarzt war sofort zur Stelle, stellte die Diagnose und leitete die weiteren Untersuchungen ein. Sein Auftreten war wirklich vorbildlich und beruhigend. Als die Operation fest stand, stellte sich noch ein weiterer Oberarzt persönlich als Operateur vor und ging sehr einfühlsam auf alle Fragen ein. Das war für unsere Tochter und uns sehr wichtig. Die Operation verlief sehr gut, auch kurz nach der Operation kam der Operateur vorbei und erkundigte sich nach ihrem Wohlbefinden.
Das Pflegepersonal auf der chirurgischen Station möchten wir ebenfalls lobend erwähnen. Wir alle waren sehr zufrieden mit dem Aufenthalt in Esslingen und werden das Haus und die Abteilung der Allgemeinchirurgie sicher weiter empfehlen.

Für Parkinson nicht empfehlenswert!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Pflegepersonals auf der Station
Kontra:
fachliche Kompetenz der Ärzte / Oberarzt
Krankheitsbild:
Parkinson im fortgeschrittenem Stadium
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (80) leidet seit Jahren an Parkinson und ist in Betreuung auch eng mit der Uniklinik in Tübingen. Dort wurde ihr vor zwei Jahren eine Dopa-Pumpe installiert. bei der Nachuntersuchung in Tübingen vor drei Monaten war dem Krankheitsstadium nach alles bestens!

Aufgrund einer Fehlfunktion der Pumpe wurde sie in die Klinik Esslingen eingeliefert und dort wurde die Pumpe auf Wunsch meiner Mutter hin entfernt- soweit ist alles gut!

Als die Behandlung mit Tabletten begann wurde nach einigen Tagen das Krankheitsbild sehr schlecht - bis zur völligen Bewegungsunfähigkeit. Bei meiner Unterhaltung mit der behandelnden Ärztin und meiner dringende Bitte (!) sich mit Tübingen in Verbindung zu setzen wurde mir versichert dass sie das auch "so hinkriegen". Eindringlich machte ich deutlich dass meine Mutter sich einigermaßen zu Hause versorgen müsste sonst könnte sie nicht entlassen werden.
Zwei Tage nach der Entlassung liegt meine Mutter bewegungsunfähig im Bett, hat extreme Sprachprobleme und hat schlimmste Angstzustände - von Schmerzen gar nicht zu sprechen. Sie wurde entlassen und es wurde mir versichert " es geht ihr gut" - Ohne Worte.

Ich habe den Fall dem Arzt in Tübingen geschildert wobei er mir anriet meine Mutter sofort zu ihm zu bringen.

Fazit: Klinikum Essingen Neurologie und Parkinson - kaum Fachkompetenz und der Stolz alles alleine zu machen ohne Konsultation mit einer vorher behandelnden Klinik ist nicht zum Besten des Patienten.


PS: Im Patientenzimmer liefen dann auch noch die Kakerlaken unterm Tisch spazieren!

1 Kommentar

jolanda34 am 25.07.2017

Das kann ich mir vorstellen ,wie sie sich fühlen. Und das die kakalaken unterm Tisch laufen , dafür ist Sterilgut SGS zuständig soviel zum Qualitätskrankenhaus.Aber das kann sich schnell ändern . Gut das sie ihre Mutter nach Tübingen zu Professionellen Ärzten gebracht haben eine gute Entscheidung .

Jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gibt nicht wirklich was zu beanstanden für mich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ernstgenommen /gutes Feedback bemüht)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde sofort bei einem Befund behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es ist alles da und man ist sehr bemüht um den Aufenthalt angenehm zu gestalten)
Pro:
Absolutes top Team /Teamarbeit
Kontra:
Wirbelsäulen Gymnastik?? Teilweise keine Rücken gerechte Übung
Krankheitsbild:
Chronisch schwer Depressiv /postraumatische Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich sofort wohl, Dank dem zuvorkommenden Pflegeteam der P18. Ich wurde von Anfang an sehr menschlich ernstgenommen.
Sie standen mir bis zum Ende (27.1 - 10.5 2017) immer mit Rat und Tat bei. Und lassen einen dabei spüren wie wichtig jeder einzelner Patient ist!!! Ein besonderer Dank diesem einen Pfleger, der sich sehr bemüht und es größten Teil auch schafft einem zu helfen,, wobei es wirklich keine Rolle spielt ob Körper o seelenschmerz!!!
Durch guten zusammen Spiel von Ärzte, Therapeuten u Pflege geht das ausgeklügelte Konzept auf!!!

Die kark eingerichteten Zimmer sind völlig genügend. Gemeinschafts duschen u Toilette sind dank dem Reinigungskräfte ordentlich sauber. Ein besonderer Dank an die immer anstecken fröhliche Griechische Reinigungskraft, es war ein ein wichtiger Bestandteil zur Therapie ihre Lebensfreude versüßt den Tag
Essen überwiegend gut, Kaffee Geschmackssache ich hatte InstanzKaffee dabei Abendessen hm habe mich selbst gekümmert

Danke an den Menschen hinter den Kulissen ohne sie wäre kein Problemloser Ablauf möglich

Respektlos

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kann ich leider nichts dazu sagen
Kontra:
Unpersönlich
Krankheitsbild:
Herzkateter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe im Auftrag von meinem Vater. Er hat in der Klinik einen Eingriff. Der Eingriff hätte für den OP Termin so gelegt werden können, dass mein Vater nicht bis 14 Uhr warten musste. Hier nur zur Info: er hat keinen Magen,weil sein Magen aufgrund von einem Krebs entfernt wurde. Er kann nicht so lange nüchtern bleiben. Mein Vater lag drei Tage im Krankenhaus und bekam zu jeder Zeit, trotz Ausfüllen der Speisekarte, jede Mahlzeit mit Schweinefleisch serviert. Er ist moslem! Nach mehrmaliger Nachfrage wieso das passiert bekam er die Antwort, dass die Schwestern nichts dafür können. Das ist für uns sehr respektlos! Der Bericht zum Eingriff wurde zudem falsch dokumentiert. Nach Anfrage des Hausarztes hat man sich lediglich über die nicht richtige Information entschuldigt.

Tabletten, Tabletten, Tabletten

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Termineinhaltung
Kontra:
Angstmache
Krankheitsbild:
ADS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren bis vor einem Jahr mehrmals in dieser Klinik wegen ADS bei unserem Kind. Aufgrund einiger schlechter Bewertungen muss ich jetzt doch auch mein Urteil abgeben. Unsere Vermutung ist dass alle Psychologen von der Pharmaindustrie unterstützt werden wenn sie denen wieder einen Patienten vermittelt haben. Oder wie kann es sonst sein, dass diese Tabletten das Allheilmittel der Welt sein sollen??? Da nicht einmal Hyperaktivität besteht kann es nicht sein, dass diese Gift in unser Haus kommt. Liebe Eltern lassen sie sich sowas nicht gefallen!

2 Kommentare

jolanda34 am 07.08.2017

Der Meinung bin ich auch .und es ist wahr was sie schreiben .

  • Alle Kommentare anzeigen

Das beste Klinikum im Umkreis

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
immer wieder wenn es sein muss Klinikum Esslingen
Kontra:
nichts gefunden
Krankheitsbild:
Frauen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das beste was mir in meinem Leben untergekommen ist.

Ärzte, Schwestern, Lehrlinge superfreundlich und fast wie in der eigenen Familie.

Versorgung hervorragend und wird immer mit einem Lächeln erledigt.

Kommunikation Patient-Pflegepersonal sowie Ärzten vorbildlich.

Station 34 bekommt von mir ein Sonderlob, in allen Bereichen und trotz manchmal übermenschlichen Dienstzeiten

habe ich niemals den Eindruck bekommen hier bist du nur eine Nummer.

Herzlichen Dank an Euch alle Eva-Maria

Gerne wieder!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Halbtags wäre toll. Schlafmöglichkeit für Pausen wäre toll.)
Pro:
Menschenwürdiger, respektvoller Umgang, super Konzept
Kontra:
Ganztägig sehr erschöpfend (ist mein individuelles Empfinden)
Krankheitsbild:
Trauma/Traumaspätfolgen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen lang in der Traumaabteilung. Sehr gutes Konzept, Monosetting ist bei Traumapatienten meiner Erfahrung nach das beste.

Kleine Gruppe von 10 Leuten, die dann für Bewegungs-, Kunst-, Musiktherapie usw. nochmal in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Man kann viel lernen. Vor allem sich selbst mehr zu spüren. Viele hatten dort Erkenntnisse über sich selbst.

Sehr gut auch die Lage dieser Abteilung, am ruhigen Ende des Klinikgeländes.
Sehr freundliches Personal.

Ruheraum, Aufenthaltsraum, Essensraum, jeweils nur für die PatientInnen der Traumaabteilung. Sicheres Umfeld.
Was mir fehlte war ein Raum mit geraden Matten zum Liegen, kann nicht auf den schrägen Liegen und auf dem Rücken schlafen. Ich war oft unendlich müde, hätte in Pausen gerne geschlafen.

Einzeltherapie empfand ich bei Personalausfällen als zu wenig (dann nur 30 Minuten pro Woche).

Es gibt viele Pausen, was für Traumapatienten wichtig und nötig ist, ich jedenfalls hätte es ohne die Pausen gar nicht machen können. Ansonsten möchte ich zum Tagesablauf noch sagen daß es mir persönlich sehr lange vorkam von 8 bis 16 Uhr dort zu sein, und ich mir einen Halbtagesaufenthalt wünschen würde. Mich haben die Therapie, das Zusammensein mit anderen Menschen, und der tägliche Weg dorthin sehr erschöpft.

Was mich im Alltag dort gestört hat ist der viele Handygebrauch im Ess-/Aufenthaltszimmer gewesen. Natürlich empfindet das nicht jeder so.

Insgesamt kann ich zur Traumaabteilung Esslingen und den MitarbeiterInnen der Abteilung sagen, daß ich selten im Leben so fair, menschenwürdig und respektvoll behandelt worden bin wie dort. Auch wenn einem im Gespräch Dinge deutlich gemacht werden sollten geschah dies in der Regel auf eine solche Art daß ich es gut nehmen konnte.
Medikamente werden einem keine aufgedrängt. Man wird als gleichwertiger, selbstverantwortlicher, erwachsener Mensch behandelt. Ich schätze das sehr.

Allen die noch zögern möchte ich Mut machen, traut Euch, habt Mut!

2 Kommentare

Frühling012 am 12.07.2017

Ergänzen möchte ich noch für die, die noch nichts über die Traumaabteilung wissen, daß es sich hier um Therapie in Tagesklinikform handelt.

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles war einwndfrei

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr nette Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Pulmonale Hypertonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wurde sich sehr viel Mühe gegeben, sowohl von Ärztlicher Seite als auch von den sehr um ihre Patienten bemühten Schwestern, es war eine ganz hervorragende Betreuung.

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

kompetente Betreuung, Beratung und Behandlung, freundliches Personal, angenehme Atmosphäre, gutes Essen; Patientenwünsche werden berücksichtigt

Gute Medizin bedeutet den Menschen zu sehen

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Sehr viele Gespräche fanden statt.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Korrekte und erfolgreiche Behandlungen wurden versichert. Patient tod.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Strukturen lassen wenig Raum für Individualität)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes Personal auf Intensiv, bemühte Menschen auf Station und Verwaltung, nette Physio
Kontra:
Machtkämpfe, zu viel wechselndes Personal, zu pauschale Betreuungsmuster
Krankheitsbild:
Magenkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hat sich nach den gut überstandenen 6 ambulanten Chemos zur OP entschlossen. Der Eingriff der Magenentfernung und das Modellieren des künstlichen Magens schien geglückt. Alles vorbildlich, laut Ärzten. Nach 2 Tagen wurde eine geplatzte Naht entdeckt: Bauchfellentzündung. Not-OP. Nach kurzer Erholung wurde eine undichte Stelle an der oberen Naht zur Speiseröhre entdeckt. Erneuter Eingriff. Wieder gekämpft. Laut Ärzten alles im Rahmen, keine Lebensgefahr. Unter Schmerzen nach kurzer Zeit auf die Station verlegt. Dass das Verlegen auf die Normalstation auch eine veränderte Betreuung bedeutet, liegt sicherlich an dem Personalschlüssel. Erhöhte Betreuung, sensible Gesprächsführungen, auf das Krankheitsbild abgestimmte Kost war nicht immer ersichtlich. Anfragen der Angehörigen und Bitte um Kooperation wurde von Einigen als nervend empfunden und rüde entgegnet. Die Patientin erhielt "ohne Magen" schon bald Saitenwürstchen im Speiseplan. Große Tabletten konnten nicht geschluckt werden. Bei der Notdurft kam die Hilfe trotz 5 Minuten klingeln zu spät. Windel wurde 2 Tage nicht gewechselt, da die Patientin aus Scham dies nicht bemängelte, nicht immer Kraft hatte aufzustehen. Geplatzte Kaliumbeutel verklebten 3 Tage den Boden, das Bett und die Ständer. Wir reinigten selber. An Feiertagen gibt es kein Reinigen von Müll im Bad. Nach vielen Schmerzen wurde eine riesige Menge Eiter in dem Brustraum entdeckt. Wieder Not-OP. Laut Gespräch, keine Lebensgefahr. 4 Eingriffe in 4 Wochen, Drainagen und Narkosen. Am Tag des Ablebens versicherte man immer noch, medizinisch alles lösbar. Alles war eine schmerzende Qual. Ihr Wille nach palliativ-Einleitung sollte auf die Ärzte-Sprechzeit gelegt werden. Wir mussten um ihren Frieden kämpfen. Wärme und Menschlichkeit kämpfen gegen Strukturen, Betriebswirtschaft, IT-Systeme, wechselndes Personal. Danke an alle, die Mama als Mensch gesehen haben. Wir werden den Förderverein unterstützen und hoffen auf Veränderung.

Entbindung - tolles Team!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Betreuung und Beratung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine rundum hervorragende Betreuung durch das Team im Kreißsaal und auf der Station 52.
Wir haben uns in jeder Situation hervorragend betreut und beraten gefühlt. Dem gesamten Hebammen- und Schwesternteam ein herzliches Dankeschön für die jederzeit freundliche und fachlich kompetente Betreuung.
Ich habe unsere Zwillinge per Kaiserschnitt zur Welt gebracht und wir waren in einem Familienzimmer untergebracht.
Vielen Danke an das Team um OÄ Vollmer, OA Kindermann und dem gesamten Team der G52!

Sehr gute Behandlung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr liebes Ärzte und Schwesternteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Stomatitis aphtosa
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser großer Sohn wurde 2010 stationär aufgenommen, da er eine Aphte im Halsbereich hatte und nichts mehr essen und trinken wollte.
Das gesamte Team war sehr freundlich und lieb zu unserem Sohn und ging vorsichtig mit ihm um (er war damals 11 Monate alt), besonders als es darum ging einen Zugang zu legen oder auch seine Nase frei zu spülen.

Ganzes Team sehr freundlich und ruhig

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die freundliche diensthabende Schwester und die kompetente Ärztin, die sehr lieb zu unserem Sohn war
Kontra:
Krankheitsbild:
Kruppanfall Kind
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn hatte Mitten in der Nacht einen heftigen Kruppanfall und kam in die Notaufnahme.
Dort wurden wir sehr freundlich aufgenommen.
Das gesamte diensthabende Personal war trotz der späten Stunde sehr nett und hat eine unglaubliche Ruhe ausgestrahlt, was uns bei der Aufregung sehr gut getan hat.
Wir haben uns gut versorgt und aufgehoben gefühlt.

Krankenhaus Esslingen top

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dr. Sätzler
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Klinikum an sich war von vorne bis hinten sehr gut durchorganisiert. Von der Diagnose bis zum Operation selber hervorgend. Besonders hervorzuheben möchte ich gerne Dr. Sätzler. Er hat sich für die Vorbesprechung sehr viel Zeit genommen um alles genau zu erklären, was heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist. Besonders schön fand ich, dass er auch direkt nach der Operation angerufen hat und den Verlauf erklärt hat. Seine beruhigende Art. Man merkt, dass er das leidenschaftlich macht und auch einfach Mensch geblieben ist..

Kritik: was wir uns gewünscht hätten, dass die Krankenschwester Schülerinnen auch bei so einer Diagnose einfühlsamer gewesen wären. Ich bin mir aber sicher dass Sie das vielleicht im Lauf Ihrer Ausbildung erlernen.

Herzliches Dank dafür

Höchste fachliche Kompetenz

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: seit 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Erstklassige Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Chronische Herzrhythmusstörungen und ICD-Implantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin seit 7 Jahren regelmäßig wegen chronischer Herzrhythmusstörungen und als Patient mit implantiertem Defibrillator (ICD) in der Kardiologischen Klinik im Klinikum Esslingen in Behandlung. Ich kann diese Klinik zur Diagnostik- und Therapie von Herz-, Gefäß- und Kreislauferkrankungen nur allerbestens weiterempfehlen. Beste medizinische Versorgung in universitärer Qualität. Ein hervorragender, sehr erfahrener Chefarzt leitet dort ein hochkompetentes Ärzteteam. Vorbildlich nicht nur die klinische Behandlung. Wer das Krankenhaus verlässt ist nicht verlassen, denn der Chefarzt und leitende Ärzte engagieren sich darüber hinaus in der Prävention und Patienten-Nachsorge. Unsere Selbsthilfegruppe für ICD-Patienten partizipiert daran in hohem Maße und als Leiter der Gruppe darf ich hier für viele Patienten ein dickes Lob aussprechen.

Infektionsprobleme

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (kann ich nicht beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Kommunikation nicht existent
Krankheitsbild:
Aneurysma OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war vom 17.9. bis 27.10. 2016 in der Klinik wegeneines Problems mit einer eiternden Wunde am linken Oberschenkel. An der Stelle war sie am 2.9.2016 wegen eines großen Aneurysmas operiert worden.
Es wurde eine Infektion der Operationswunde festgestellt und ihr ein neuer Bypass gelegt am 21.9.2016. Während der Genesungsphase wurde sie plötzlich ohne weitere Information am 5.10. in ein Einzelzimmer als Isolierstation gebracht. Information war zunächst nicht zu bekommen.
Die ca 8 verschiedenen Ärzte waren nicht zuständig oder hatten keine Zeit.
Durch langes Herumstehen in den Krankenhausgängen konnte ich irgendwann erfahren, daß die Wunde eine Art Krankenhauskeim bekommen hatte. Nur schwer verkleidet durfte man nun in ihr Zimmer kommen. Es beginnt eine Zitterpartie währen meine Frau mit Antibiotika behandelt wird und häufig unter Narkose der "Wundschwamm" gewechselt wird. Mit viel Geduld bekam ich ab und zu Auskunft von immer wieder wechselnden Ärzten, einen Ansprechpartner als einzelne Person hatte ich nicht. Die Krankenschwestern waren zum Teil nur schwer zugänglich.Dies zog sich bis zum 27.10. 2016 hin.
Über das ärztliche Können möchte ich als Laie nichts sagen, jedoch war die Behandlung von Seiten des Personals eine Katastrophe. Auch meine Versuche mit dem Leiter der Gefäßchirugie ein Gespräch zu bekommen, scheiterten kläglich.
Während wir bislang mit diesem Krankenhaus keine schlechten Erfahrungen hatten (mit Ausnahme meiner Trigeminuserkrankung vor einigen Jahren), möchte ich von der Gefäßchirugie jedoch abraten.

Nie wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Arzt der Notfallambulanz
Kontra:
Räumlichkeiten, Unfreundliches Personal, Hektik, Lautstärke, Behandlung, Diagnostik
Krankheitsbild:
Virusinfekt Gastroenteritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter, 7 Monate, hatte seit mehreren Tagen starke wässrige Durchfälle. Wir fuhren zur Notaufnahme und wurden wieder nach Hause geschickt. Da sich ihr Zustand über Nacht verschlechterte gingen wir erneut in die Klinik und wurden aufgenommen. Wir kamen in ein Zimmer, indem ein andres Kind mit Magen-Darm lag. Auf Station war das Personal sehr unfreundlich, laut, nahm auf die kleinen Patienten keine Rücksicht. Obwohl sich der Zustand unserer Tochter zusehends verschlechterte, wurde sie entlassen. Aus diesem Grund musste sie erneut stationär aufgenommen werden. Natürlich nicht in diesem Krankenhaus. Das die Durchfälle stärker wurden und das Baby immer schläfriger wurde und der Zustand sich verschlechterte wurde abgetan, mir nicht geglaubt. Nur 24 h später wurden sehr schlechte Blutwerte diagnostiziert, was in Esslingen nicht erkannt wurde.
Als Eltern muss man auf einem Feldbett schlafen, das jeder Zeit droht zusammen zu brechen. Noch enttäuschter kann man kaum eine Klinik verlassen.

Ärzte des Klinikums erkannten NICHT das der Patient Todkrank( Krebs) ist!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Patienten sollen besser Untersucht werden, nicht so wie in diesem Fall!
Krankheitsbild:
Patient klagte mit Schmerzen im Lendenwirbelsäulebereich - Ärzte erkannten NICHT das er Krebs hatt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Todkrank - Krebs mit Meastasen - aus Klinik vor Weihnachten nachhause entlassen.
Mein Sohn Peter F.klagte über Rückenschmerzen. Er ging in die Esslinger Klinik wo man ihn nicht richtig untersuchte. Was die Ärzte nicht wußten? er war schon in der Zeit Krebskrank mit Metastasen im ganzen Körper, was sich erst später in einer anderen Klinik nach einer Blutuntersuchung herausstellte. Er lebte nur noch bis 26 Januar 2017 und war erst 46Jahre alt. Wie kann das in Deutschland passieren? Wo leben wir denn? Wieso hatte kein Arzt festgestellt das er Krebskrank ist? Was sind denn das für Ärzte? Und ihn einfach vor Weihnachten aus der Klinik entlassen? Vorsicht vor dieser Klinik!

Nicht empfehlenswert

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Onkologie Lunge
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hat eine Lobektomie erhalten und komischerweise nach einem halben Jahr verliert sie ihre komplette rechte Lunge. Bis heute kann keiner der Ärzte Stellung nehmen warum es dazu kam obwohl meine Mutter komplett Metastasenfrei war. Hinzu kommt noch das sie in einem schlechten Zustand entlassen wurde. Sie kämpft immer noch fit zu werden. Wegen so einem fatalen Fehler ist sie nicht mehr in der Lage ihre Wohnung zu verlassen. Pflege war schlecht und sie hat über 10kg an Gewicht verloren, da das Haus nicht einmal einen richtigen Kostaufbau durchführen kann. Hätte ich das gewusst, hätte ich nicht auf die tollen Erfahrungen anderer gehört sondern hätte sie gleich in eine Fachklinik gebracht!

Freundlichkeit groß geschrieben

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Etwas verwirrend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Frühstücksbuffet
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurologische Probleme in Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen starken Kopfschmerzen und Sehstörungen in der SSW 38 in der Entbindungstation aufgenommen worden!Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit!Ich komme gerne zur Entbindung zurück nach Esslingen,hier wird Freundlichkeit groß geschrieben,ich hatte viele negative Bewertungen gehört und gelesen,das kann ich überhaupt nicht wiedergeben!Lob an die Schwestern, Hebamme und Ärzte!

Im großen und ganzen Okay

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Entbindung, Kindesversorgung
Kontra:
Keine richtige Versorgung für Wöchnerinnen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im ersten Punkt, mit meiner EntbIndung war ich sehr zufrieden. Die Hebamme die m ich betreute war sehr offen und nett. Auch im Kreißsaal nach der Entbindung war ich noch sehr zufrieden mit der Ärztin und so weiter.

Leider war mein Kind 6 Wochen zu früh und musste daher noch auf die Kindersatation. Auf die ich nachher noch eingehen werde.

Nach meiner EEntbindung kam ich aber nicht wie normale Wöchnerinnen auf die Wochenbettstation sondern auf die 34 für Frauenheilkunde. Naja was soll ich sagen die haben sich nicht wirklich um mich gekümmert und ich fand es etwas unfähr da man sich als Wöchnerinnen ja eig schonen sollte aber ich mich leider mehr aufgeregt habe als anderest.

Meinem Kind ging es hingegen auf der Frühgeburtenstation echt gut. Die Schwestern haben sich super um die Kleine gekümmert und auch um mich nachdem ich zu ihr verlegt wurde.

Naja was mein Kind angeht immer wieder gern. Auch ich würde noch einmal dort entbinden aber nur wenn ich wie alle anderen MÜTTER, auf die Wöchnerinnenstatipon gelegt werden würde.

Weltreise mit der "Wilden Maus"

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herz am rechten Fleck. Tolle Mitarbeiter und n Chef der passt
Kontra:
wie schreibt man Kaffee? Keine Wanne!
Krankheitsbild:
Depris, Rheumatiker, chronisches Schmerzsyndrom etc
Erfahrungsbericht:

Über drei Monate war ich Patient in der P18. Eins gleich vorneweg: ich empfand meinen Aufenthalt nicht gut, sondern sehr sehr gut. Ich vergleiche die Zeit mit einer Weltreise. Nicht alles war so wie ich es mir einst ausmalte. Es gab Tage mit heftigem Regen und der Monsun tobte. Nicht jedes Essen war nach meinem Geschmack und es gab auch Momente, wo ich mir meine Komfortzone zuhause gewünscht habe.
Begeistert hat mich, dass die ganze Crew von der freundlichen griechischen Reinemachfrau über die Schwestern (und Brüdern) bis zu den Therapeuten das Herz am rechten Fleck haben. Gerne denke ich an die Stunden zurück, in denen ich da abgeholt wurde wo ich stand. Und selbst wenn der Bus mal vorbei fuhr, gabs bald eine Option, die mich ein großes Stück weiter brachte.
Die Einrichtung des denkmalgeschützten Hauses der P18 erinnert mehr an eine Jugendherberge aus den guten 70er Jahren mit Charme und hat wenig mit den heutigen Standartansprüchen (TV, Internetanschluss, Klimaanlage etc.) zu tun.
Die reinste Katastrophe ist der Kaffee. Wer sich jedoch daran stört darf sich glücklich schätzen, solch ein "immenses" Problemchen zu haben.
Es ist schon eine ganz eigene Welt - die Station P18. Es menschelt, es wird geweint. es wird geflucht und gelacht - manchmal wie eine Fahrt mit der "Wilden Maus" mit 6 G selbst auf der Geraden.
Mir hat die Reise zu mir selbst nicht immer Spaß gemacht, irgendwie stand da ab und zu einer
gewaltig im Wege.
Reicher mit tausenden Eindrücken bin ich wieder daheim angekommen. Ich kann wieder FÜHLEN! Ich schaffs wieder ausreichend zu trinken (nein keinen miserablen Kaffee!). Ich lebe wieder!

Ich danke allen die mir geholfen haben. Den Damen der Verwaltung, den Mitpatienten/innen; ganz besonders dem Chef der Herberge und natürlich der Frau von Winnetou ;-).

Und mein Wort gilt: sollte ich mal fett im Lotto gewinnen, gibt's was ab! Zweckgebunden natürlich. Ne Badewanne reichts, damit Rheumatiker wie ich entspannt eisgekühlte... trällern können!

nie weder Esslinger Krankemhais !!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts !
Kontra:
S.o
Krankheitsbild:
Kinderklinik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun ja ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll , am 22.7.2016 ist meine Tochter durch einen KS auf die Welt gekommen , die Ärzte stellten ein kleines Loch in ihrem Herzen fest und vergewisserten mir aber gleich das dies öfters vorkommt und bald von alleine zuwachsen würde dafür sollten wir uns nach dem Ersten Echo Termin nochmals in 3 Monstern vorstellen , soweit alles gut ! In Oktober ist meine kleine krank geworden hat ganz schlimme Hustenanfälle bekommen waren auch in der Notaufnahme im Esslinger Krankemhaus 4 Stunden Wartezeit mit einem Baby das 2 mal ate alt war und blau Anlief bei jedem Hustenanfall! Wurden nach Hause geschickt .. nach mehrmaligen Besuch beim KA hat er entschlossen einen Abstrich zu machen um sie auf Keuchhusten zu testen es war an einem Freitag 21.10.16 er hat gesehen das sie blau anläuft und hat gesagt ich soll unverzüglich mit ihr ins ES Krankenhaus er ruft da an sie soll stationär beobachtet werden. Nun ja ich fuhr schnell hin Notaufnahme erstmal die Bürokratie Anmeldung warten warten warten .... so ca 3 Stunden !!! Als wir dann endlich Dran kamen behandelte uns eine A-Ärztin die von dem Anruf meines KA Scheins nichts wusste , sie untersuchte und kam zu dem Entschluss das sie eine virale Infektion hätte mit einer leichten Bronchitis , ich zitiere : " wieso stationär aufnehmen ob sie sie jetzt hier heute Nacht rumtragen oder zuhause ist doch das gleiche wenns schlimmer wird vorbei kommen " ratlos und verwirrt fuhr oh heim . In der Nacht wurde es schlimmer sie für paar Sekunden nicht atmen können lief blau lila an zum Glück konnten wir sie beruhigen! Wir führen in ein anderes krankemhaus weil nochmal nach Esslingen und mir Anhören das mein Kind nix schlimmes hat wollte ich nicht ! Als wir in der anderen Klinik waren wurde zunächst einmal Elektroden befestigt um zu messen wie gut die sauerstoffsättigung ist 62%!!!!!! Sofort in Zimmer und Sauerstoffzufuhr!! Sie hatte Keuchhusten !!!! Und wie ihr sicherlich wisst ist das für so kleine Säuglinge die Atemaussetzter haben sehr gefährlich wir waren 2 Wochen stationär dort in der anderen Klinik.Heute hatten wir den 2 Echotermin darauf haben wir 3 Monate gewartet wurde weggeschickt weil ich kein Üformular hatte ! Schickane pur, Ich hätte es morgen vorbeigebracht! Wollte sogar was unterschrieben ,Kaution zahlen etc. Wurde alles abgewiesen Dreckskrankenhaus nie wieder geh ich da rein. !!!!!! Haben jetzt in Stuttgart einen Termin bekommen und da muss ich keine 3 Mo

Danke für die tolle Betreuung !!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Op-Team, intensiv-Team und stations-team
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung / ks
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Oktober 2016 meinen sohn mit kaiserschnitt bekommen, gott sei dank haben wir auf den rat der Ärzte gehört und 2 tage vor et einen kaiserschnitt gemacht.

Mir ging es die ganze ss nicht gut, War 4 Tage bis zum Ks im kh und habe mich eigendlich sehr wohl gefühlt.

Sie haben uns ein familienzimmer organisiert, so daß mein mann bei mir sein konnte vom tag vor dem ks bis zur Entlassung.
Ks lief ganz gut, danach hatte ich starke kImplikationen die ich ohne den schnellen Einsatz nicht überlebt hätte. Wir sind dem Team von unserem ks unheimlich dankbar, auch das Team von der Intensivstation hat sich die Nacht super um mich gekümmert. Das Team von der Station War sich super und hat meinen Mann super unterstützt, da ich nicht viel machen konnte.

Vielen vielen dank für alles ????

besonders dem jungen mann, der mir jeden Schritt bei der PDA erklärt hat und mir so die angst genommen hat!!

Gut betreut

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Zimmer ohne Toilette
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche und einfühlsame Schwestern, ich wurde herzlich aufgenommen. Sehr positiv empfand ich das Verständnis für meine große Angst vor der Op. Ich kam deshalb auch schon als zweite an die Reihe.Ärzte nehmen sich Zeit zum Gespräch. Leider manche Zimmer ohne Toilette.

Unfreundlich und unkompetentes verhalten des Personals

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts!
Kontra:
Keine Beratung! Unfreundlich! Nicht im Sinne des Patienten gehandelt!
Krankheitsbild:
Husten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme ( Telefon) Kinderklinik!

Ich verstehe, dass die Notaufnahme oft überlastet ist und genau deswegen haben wir vorher anrufen wollen.
Total schnippische, genervte Frau am Telefon die gefragt hat was man jetzt von ihr hören wollte!
Sorry aber DAS ganz bestimmt nicht!!!
Wenn ich heute noch ins Krankenhaus fahre dann sicher nicht in dieses!!!
Das ist nicht das erste mal, dass einem in der Kinderklinik so unfreundliches Verhalten entgegnen gebracht wird.
Schade, dass gerade in der Kinderklinik so viele Inkompetene und vor allem unfreundliche Menschen arbeiten.

1 Kommentar

Schorsch78 am 01.01.2017

Husten?
Krankenhaus - oder Notfallpraxis?

Horrorkrankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts aufgefallen
Kontra:
Kreissaal
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich angekommen war, Muttermund nach Angabe der Hebamme war schon zu 4 cm geöffnet. Es war 19:30. Ich hatte bereits höllische Schmerzen. Als die Hebamme mich untersuchen wollte, war eine Wehe gerade gekommen. Sie müsste nur 60 Sekunden warten und dann untersuchen. Sie sagte aber, ich soll schweigen und sie wird mich auch so untersuchen. Schon da wollte ich verschwinden von dort. Horror hat aber erst angefangen. Es kam eine Ärztin, sie wollte Betäubungsmittel einführen. Dabei hat sie falsche Stelle am Arm erfasst mit der Spritze. Und meinte, es sei kein Problem, sie wird noch mal versuchen!

Dann wurde ich ins Zimmer gebracht. Es wurde gemeint, ich habe noch viel Zeit. Da die Schmerzen unerträglich bereits nach 30 Minuten geworden, wollte ich zurück ins Kreissaal. Nach langer Diskussion wurde ich in ein Zimmer gebracht, wo ich warten musste. Da ich nicht mehr aufstehen konnte, habe ich mehrmals gerufen. Keiner ist gekommen. Dabei gabs keine andere Patientin außer mir im Kreissaal. Dann bin ich irgendwie selber gekommen. Und eine Hebamme hat mich in Zimmer gebracht und ins Bett gelegt. Als ich gerufen habe und gefragt, ob ich Schmerzmittel haben könnte, hat sie gesagt, ihre Schicht endet bald und ich soll auf nächste Hebamme warten. Ihre Schicht soll um 6 Uhr anfangen. Sie hat Funkgerät ausgeschaltet und gesagt ich soll nicht schreiben, denn keiner kommt.
Es war 3 Uhr morgens. Ich lag in höllischen Schmerzen ganze Nacht. Meine Blase war geplatzt und ich lag in nassem Bett die ganze Zeit, konnte mich gar nicht mehr bewegen. Ich habe schon gefühlt, dass Wehen inzwischen so stark waren, dass Kind sich raus bewegte. Um 6:30 ist eine Hebamme gekommen. Ich sagte, dass ich mit PDA Kind zur Welt bringen möchte. Sie hat mich überprüft und gesagt, dass Kopf ist schon halbe raus und Kind fast da ist. Und ich soll ohne PDA. Außerdem wurde geschnitten obwohl ich sagte, ich schaffe das ohne Schnitt. Ich möchte jeden abraten von diesem Krankenhaus. Unkompetente Ärzte und Hebammen. Die alles wichtiger haben als Patient. Nie wieder in dem Krankenhaus werde ich behandelt, auch wenn das letztes Krankenhaus auf der Erde wäre.

Entäuschende Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Krebspatient ist man auf den wichtigsten Stationen gut aufgehoben. Nur wehe man wird operiert und ist kein Privatpatient hat man verloren und man kann hoffen das man auch die richtigen Medikamente bekommt.
Essen ist furchtbar und ungenießbar.
Stellungnahme gibt es, aber bei Fehlern wird nichts zugegeben, sondern man wird als blöd und Lügner hingestellt.
Hygiene naja. Reinigungskräfte nehmen ein Lappen für alles?
Das Haus sieht mich nie wieder.

Gut aufgehoben

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes und professionelles Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt in der Klinik. Obwohl die Station voll belegt war, war das gesamte Personal ausgesprochen nett, verständnisvoll und zuvorkommend. Auch der Empfang und der Umgang im Kreißsaal war sehr angenehm, professionell und unaufgeregt. Auf das reichhaltige Frühstücksbuffet habe ich mich jeden Morgen sehr gefreut.

Super Klinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 11/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlich, nehmen sich Zeit, immer für einen da
Kontra:
Krankheitsbild:
Jochbeinprellung und Gehirnerschütterung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren super zufrieden in der Kinderklinik Esslingen.
Unsere 6-jährige Tochter hatte einen Sturz und hat anschließend erbrochen. Um 22 Uhr kamen wir in der Notaufnahme an. Dort waren wir insgesamt fast 3h - ist zwar nervig, aber absolut richtig, dass sie die Patienten mit wirklich schlimmen Verletzungen vorziehen. Trotz der voll besetzen Notaufnahme waren alle Mitarbeiter jederzeit sehr freundlich zu uns und haben unserer Tochter immer erklärt, was sie machen. Ihr wurde auch ein Zugang gelegt und auf mein Bitten hin betäubten sie ihren Handrücken vorher mit Eisspray.

Um 1.15 Uhr hatten wir dann unser Zimmer auf der Kinderstation.
Wir waren 2 Tage auf der Station und sind wirklich begeistert. Alle waren sehr nett und haben sich unwahrscheinlich viel Zeit genommen. Am Dienstag kam dann sogar Dr. Quatsch und brachte die Kinder zum Lachen. Eine sehr nette Erzieherin kam zu uns ins Zimmer. Sie war bestens über den Zustand unserer Tochter informiert und brachte uns Spielsachen, die für ihren Gesundheitszustand angemessen waren. Sie durfte sich nicht groß anstrengen und keine TV schauen. Wir bekamen Bücher, Malsachen und einen CD-Kassettenrekorder. So war sie bestens versorgt.

Ach ja, bei uns lag ein pakistanischer Junge im Zimmer und wurde genau gleich behandelt - also keinerlei Unterschiede, ob privat versichert oder nicht. Auch kein Unterschied, ob man perfekt deutsch spricht - wie hier teilweise behauptet wird.

Wir waren wirklich sehr zufrieden und würden jederzeit wieder kommen.
Herzlichen Dank für die tolle Betreuung.

Schnelle, freundliche und kompetente Betruung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Angenehme Atmosphäre, schöne Räume
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach dar Aufnahme mit einem Blasensprung musste alles ziemlich schnell gehen. Die Hebammen haben mich fürsorglich und kompetent betreut. Ich durfte das Geburtsgeschehen mit meinen eignen Wünschen mitgestalten (Wahl der Positionen, Wunsch, dass Vater das Kind empfängt etc.) - und wurde in unsicheren und schwachen Momenten motiviert, beraten, unterstützt und helfend begleitet.
Auch nach der Entbindung war unser Aufenthalt im Familienzimmer auf der Station durchweg positiv zu bewerten. Alle Angestellen (vom Chefarzt, über die Hebmannen, das Pflegepersonal bis zu den Reinigungskräften) waren alle sehr freundlich und hilfsbereit.
Das Frühstück vom Buffet ist frisch, gesund und reichhaltg. Auch Mittagessen und Abendessen sind lecker und ausreichend. DIe ganze Station ist in ferundlichen Farben gehalten und schafft durch große schwarz-weiß-Aufnahmen von Babys eine schöne Atmosphäre.

Kompetent, ruhig und freundlich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut aufeinander abgestimmte Abläufe von Ärzten und Pflege)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt und Stationsarzt haben mich ausführlich beraten und mir eine erfolgsversprechende Operationsmethode empfohlen.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Drei Wochen nach der Operation kann ich sagen, dass der Eingriff nach anfänglichen Schmerzen voll und ganz meinen Erwartungen entspricht.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ohne Wartezeiten und mehrfacher Angabe der gleichen Daten geht es nicht. Das ist aber in Ordnung!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Komfortstation C55 ist schön und farbenfroh eingerichtet, was auch zu einer schnelleren Gesundung beiträgt.)
Pro:
Alle Ärzte und Pflegekräfte hatten für mich als Patienten Zeit. Das ist heute nicht mehr selbstverständlich!
Kontra:
Die Anzeigetafel an der stationären Aufnahme ist nicht von überall gut einsehbar. Eine zweite Anzeige wäre wünschenswert.
Krankheitsbild:
Stapler-Hämorrhoidopexie nach Longo
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Städtische Klinikum in Esslingen ist eine gute und moderne Klinik.

Die Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie hat einen kompetenten, ruhigen und freundlichen Chefarzt, der mich sehr gut operiert und postoperativ betreut hat. Die Krankenschwestern und - pfleger der Station C55 waren sehr nett und hilfsbereit. Auch die Krankenpflegeschüler waren sehr engagiert und freundlich. Die Reinigungskräfte haben ihre Tätigkeit gründlich und rücksichtsvoll durchgeführt. Besonders hervorzuheben ist der Service auf der Komfortstation mit morgendlicher Tageszeitung und großer Auswahl an Tee und Kaffee im offenen Aufenthaltsbereich für Patienten und Angehörige. Schön war auch der Besuch der netten Dame vom Patientenservice, die sich nach weiteren Wünschen erkundigte. Für die gute Organisation der Klinik spricht auch, dass ich noch am Entlassungstag einen maschinengeschriebenen vorläufigen Entlassbrief vom zuständigen Facharzt erhalten und die Schmerzmedikamente für den ganzen Tag mitbekommen habe.

Insgesamt kann ich die Klinik in Esslingen und die chirurgische Abteilung nur empfehlen!

Alles stimmig!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Versorgung weit wichtiger, als die Verwaltungsdinge)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beratung durch den Ltd. OA
Kontra:
Verwaltungsdinge; man muß auch nach 3 Wochen bei Verlegung auf Normalstation nochmals bekannt Dinge in Formular eintragen (Wozu vorher alles im EDV-Netz?)
Krankheitsbild:
plötzl. Herztod mit Reanimation, Koma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gut 3 Wochen auf der Intensivstation bei bester und fürsorglicher Betreuung und Pflege; wir durften stets rein, bekamen auf alles kompetente Auskunft, hervorragende Beratung durch den ltd. OA Dr. W. , der auch die schwierige Situation der Angehörigen bestens im Blick hat. Nur zu empfehlen!

Zufriedenheit sieht anders aus

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal war sehr bemüht (besonders eine Altenpflegerin sehr freundlich)
Kontra:
Kommunikation im Hause schlecht, auf der Station waren teilweise am späten Nachmittag nur "Lernschwestern" (habe gerade erst angefangen, da muss ich nachfragen...
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall nach sehr starker Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter,86 Jahrewurde am 03.10.16 mit Verdacht Schlaganfall eingeliefert (Notaufnahme). Ankunft ca09:45h, Zimmerbezug um ca16:15h,12:00h waren Röntgenbilder und CT abgeschlossen. Danach warteten wir. Es kam ein Herzinfarkt in die Notaufnahem, keine Frage das geht vor. Ein Bett war in der Zwischenzeit wohl für meine Mutter eingeteilt nur ich durfte Sie nicht hinfahren, und so warteten wir auf 2 Schwestern zum Abholen den ganzen Nachmittag!
Ein Zimmerwechsel gab es 3 mal: zum Schluss kam Sie in die Neurologie. Bei jedem Umzug ging von der Wäsche etwas verloren (Schlafanzugshose, Nachthemd, Bademantel, Handtücher, Waschlappen). Einiges haben wir wieder gesehen, da ich abends die "Habseligkeiten" in dem vorigen Zimmer gesucht habe. Handtücher hingen einfach an einem anderen Haken vom Nachbarpatient, eine Tüte mit dem Bademantel wurde mir dann nach 1 Tag übergeben. Dafür hatte meine Mutter in ihrer Tasche ein Männerunterhemd und andere fremde "Dinge".
Ausdrücklich möchte ich erwähnen, dass alle Schwestern, Pfleger sehr nett waren, aber mir auch mitteilten, dass Sie alles sehr zügig erledigen müssten und dann diese Fehler entstehen!
Entlassung meiner Mutter:
ich hatte 3x erwähnt(Pflegepersonal), dass ich 1-1Tage Vorlaufszeit benötige, da Sie bis vor 4 Wochen noch alles selbst gemacht hat...(ich bin vollberufstätig).
Morgens wird mir am Telefon mitgeteilt, dass meine Mutter heute abgeholt werden kann. Hallo habe ich immer mit einer "Fremdsprache" gesprochen!
Wir konnten nicht mit einem Arzt sprechen.
Eine Pflegekraft wollte mir ein Kärtchen mit Telefonnr.& Namen vom Arzt geben, das haben wir nie bekommen. Die Ärztin sagte mir heute morgen: so etwas gibt es nicht wir sind keine Praxis hier! Das Gefühl ich würde dies erfinden mit dem "Kärtchen" kam sehr stark durch.
Medikamete: Nachfrage am Abend, was sind das für Tabletten?
vorbäugend wegen dem Cholesterin & Azathioprin, das sei ein Stimmungsaufheller!!! (
Alle Pflegekräfte sind freundlich, aber überfordert.

Fachlich und menschlich Spitze!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung, postpartale Blutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben Anfang des Jahres unser zweites Kind im Klinikum Esslingen entbunden. Das Hebammenteam und Kreißsaalteam war (wie beim ersten Kind) großartig. Ich fühlte mich richtig gut durch die Geburt begleitet und "dirigiert". Ein ganz herzliches Dankeschön dafür!
Nach der Entbindung gab es Komplikationen (sehr hoher Blutverlust), den das Team sofort erkannt und direkt behandelt hat. Ich hatte an keiner Stelle Angst oder Panik, weil alle um mich herum so ruhig, besonnen und dennoch schnell gehandelt haben.
Auf der Station fühlte ich mich sehr gut betreut.

Vollkommen zufrieden!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wenn das Baby gerade schläft, dürfte die ein oder andere Putzfrau etwas weniger "durchpoltern"...)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
nur Kleinigkeiten
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Da es meine erste Entbindung war, hatte ich viele Sorgen und Fragen. Diese wurden sowohl im Kreißsaal als auch auf der Station zu jeder Tages- und Nachtzeit ernstgenommen.
Natürlich hatten wir Glück, dass in der Nacht der Entbindung im Kreißsaal kein Hochbetrieb herrschte und wir deshalb intensiv betreut werden konnten. Auch bei Komplikationen ist die äußerst sympathische Hebamme (leider dürfen ja keine Namen genannt werden)ruhig geblieben. Dasselbe gilt für die Anästhesistin.

Auch auf der Station wurden wir - obwohl es viel zu tun gab - von allen Schwestern einfühlsam, ausführlich und kompetent beraten.

Besonders hat uns gefreut, dass es sogar mit dem Familienzimmer geklappt hat.


Einen Kritikpunkt gibt es jedoch: Wenn man eine Broschüre über "gesunden Babyschlaf" ausgehändigt bekommt und darin mehrfach zu lesen ist, dass man für rauchfreie Zimmer sorgen soll, ärgert es einen umso mehr, dass die Sanitäter unten im Hof (z.B. Zimmer 232) trotz des Rauchverbots auf dem Gelände dauerqualmen und man entweder bei Temperaturen über 30 Grad bei geschlossenem Fenster verbringen muss (auch abends bzw. nachts) oder Rauch im Zimmer hat. Das könnte man sicherlich recht schnell verbessern...

Ansonsten waren wir rundum zufrieden!

"Das Äußere ist das Resultat des Inneren."

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lieferung eines runden Pakets an Leistungen.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schaffen solider Verständnisgrundlagen.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell. Leise. Mit Wirkung im Ziel.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf das viele Papier wohl gut aufgestellt.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Tolle Farben. Schönes Interieur & Mobiliar.)
Pro:
Betreuung des Patienten
Kontra:
Noch zuviel Papier in der Handhabe von Daten
Krankheitsbild:
Entnahme der Gallenblase
Erfahrungsbericht:

Gerne gebe ich einen kurzen Bericht ab: von der ambulanten Aufnahme mit all seinen Aufklärungsgesprächen und den entsprechenden Untersuchungen am Vortag über die Einweisung am Morgen der OP, die Vorbereitungen kurz vor der OP - Filmriss mit süßen Träumen - die Behandlung und Begegnungen in der Phase des Aufwachens bis hin zur Einführung in die Stationsabläufe und die 52 Stunden auf der Station an sich waren vorbildlich.

Meinen Glückwunsch geht an Professor Staib, sein gesamtes Team und allen an meinem Aufenthalt sicht- und unsichtbar Beteiligten aus dem Klinikum Esslingen zu diesen Leistungen. Umschreiben möchte ich Diese wie folgt:

1. Menschliche und soziale Behandlung durch humorvolle, gut gelaunte, sym- und empathische Menschen.
2. Medizinische und therapeutische Betreuung am Patienten durch einfühlsame und fachlich versierte Menschen.
3. Gute Erklärungen für fachliche Zusammenhänge, die sich einem Laien wie mir nicht unmittelbar erschließen. Dadurch wurde mein Vertrauen weiter ausgebaut und gestärkt.

Die innere Einstellung und das Ausbildungsniveau der Menschen führen wohl zu dieser offensichtlichen Wirkung am Patienten. So schließt sich der Kreis zum Titel meines Berichtes, welcher frei nach Le Corbusier zitiert wurde.

Mein Name ist Markus Otto. Ich war vom 31.08.-02.09.2016 ein Patient der Station C55 mit einer so genannten Plan-OP.

Super Kinderklinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013-2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Nicht erwähnenswert.
Krankheitsbild:
Epilepsie...
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir sind mit unserem Sohn seit 2013 immer wieder in stationärer und ambulanter Behandlung.

Sowohl auf Station K98 und später auf Station K94 haben wir uns immer sehr wohl gefühlt. Es wurde immer das Bestmögliche für unseren Sohn getan und dafür sind wir vom Pflegepersonal bis hin zum Chefarzt allen sehr dankbar!
Auch um die Eltern wird sich gekümmert, so war ich einmal bei der Psychologin, was mir sehr gut getan hat.

Es gibt ein schönes Spielzimmer mit sehr netten Erzieherinnen die auch immer im Zimmer vorbei schauen.

Am Essen habe ich nichts auszusetzen.

Natürlich muss man schon einmal etwas länger warten aber die Leute dort sind MENSCHEN und keine MASCHINEN.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Zu wenig Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Personal
Kontra:
Zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik und Ihre Angestellten leisten gute und qualifizierte Arbeit. Allerdings ist das Personal unterbesetzt. Das macht die optimale Versorgung schwierig.

Medizinisch top, Einfühlungsvermögen flop

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (fachlich: zufrieden, menschlich: nicht empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Gynäkologie: gut, Anästhesie: mangelbehaftet)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fachlich und menschlisch kompetente Gynäkologinnen
Kontra:
Organisation und Patientenbetreuung im ambulanten OP-Zentrum
Krankheitsbild:
Fehlgeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war für eine ambulante OP im Ambulanten OP-Zentrum des Klinikums Esslingen.

Am Vortag der OP fand eine Voruntersuchung durch eine kompetente und einfühlsame Gynäkologin statt.

Danach wurde ich zum Vorgespräch in das ambulanten OP-Zentrum der Klinik. Wichtigster Punkt schien der Anästhesistin meine Zustimmung zu einer hohen privatärztlichen Vergütungsvereinbarung (3,5 facher Satz!). Auf meine Bitte einer Erläuterung der für mich als Laien völlig unverständlichen Vereinbarung wirkte sie sofort genervt. Das weitere Gespräch wurde sehr schnell beendet.

Am OP-Tag bekam ich im ambulanten OP-Zentrum ein Medikament verabreicht und völlig schmerzfrei einen Zugang gelegt, zum weiteren Ablauf wurde mir nichts gesagt. Nach 3 Stunden Wartezeit in einem durch Vorhänge abgeschirmten Bett (man hört ALLES aus den anderen ca. 15 Betten im Raum), in denen ich niemanden zu Gesicht bekommen hatte, suchte ich jemanden vom Personal und fragte, wie lange es denn wohl noch bis zur OP dauern würde. Eine Anästhesistin antwortete mir unfreundlich, dass sie das nun überhaupt nicht sagen könne, ich müsse mich eben einfach gedulden. Nur durch Hartnäckigkeit fand ich heraus, dass meine OP als nächstes eingeplant war. Jemanden 3 Stunden kommentarlos auf eine (terminierte!) OP warten zu lassen und ihn, wenn er sich dann selbst um Infos kümmert, genervt abkanzeln zu wollen, zeugt meiner Meinung nach von unzureichender Organisation, mangelndem Einfühlungsvermögen und nicht vorhandener Kommunikationskompetenz.

Die OP nach einer wortlos verabreichten Narkose verlief völlig schmerzfrei. Entgegen der Homepage-Aussage sind Angehörige im Aufwachraum unerwünscht. 2 Stunden nach der OP (lt. Homepage kann man 1-2 Stunden nach OP-Ende nach Hause gehen), fragte ich, wie lange ich noch liegen müsse. Antwort:"Ich weiß, Geduld ist nicht Ihre Stärke - die Schwester sagt Ihnen dann schon Bescheid."

Trotz sehr guter gynäkologischer Betreuung werde ich diese Klinik nicht mehr besuchen.

1 Kommentar

Vicky822 am 02.07.2016

Eigentlich wollte ich eine eigene Bewertung schreiben, aber ich war am gleichen Tag im Ambulanten OP Zentrum und habe neben Ihnen gelegen.
Ich kann Ihre Meinung leider nicht teilen. Die Schwester im Aufwachraum waren überaus vorbildlich. Sehr freundlich und einfühlsam. Sie hat mir alles genau erklärt. Auch dass wir so früh kommen müssen wegen dem Medikament. Die Reihenfolge der Patienten wird von der Frauenärztlichen Abteilung bestimmt und sie bestellen auch die Patienten ein. Zudem muss man ja auch auf das Entlassgespräch durch die nette Frauenärztin warten. Die können schließlich auch nicht jederzeit kommen.
Die Anästhesistin war sehr freundlich zu mir, sie hat mir mit ihren Erzählungen vom Urlaub die Angst genommen.
Die Angestellten im ambulanten Zentrum waren trotz der vielen kleinen und großen Patienten entspannt und einfühlsam. Ich bedanke mich für die hervorragende Betreuung.

Sehr zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klare medizinische Standards
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
geplanter Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine erste Geburt war eine Zangengeburt in der Filderklinik. Die Folge davon war, dass ich nach nochmaliger OP wegen Narbenrevision mein zweites KInd nur per geplantem Kaiserschnitt zur Welt bringen sollte. Ich hab mich für die Esslinger Klinik entschieden und habe es nicht bereut. Die Mitarbeiter, egal in welchem Bereich, waren sehr bemüht, hatten Empathie und eine klare Linie. ICh wurde beim Stillen gut unterstützt. Die Beschwerden durch den Kaiserschnitt waren minimal, bin am Abend noch aufgestanden und konnte am nächsten Tag mein KInd und mich allein versorgen. Am dritten Tag war ich wieder daheim. Eine einzige Kritik hätte ich: Morgens ging unentwegt die Tür auf: Die Azubi, die Schwester, Putzfrau, KG, Visite, ich schaffte es kaucm zum Frühstücksbuffet. Aber ist wohl eher das Luxusproblem:-). Ein dickes Lob an alle Mitarbeiter!

Danke für die tolle Pflege und medizinische Betreuung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind dem Team der Station K98 so dankbar, dass sie uns in der schwersten Zeit immer toll unterstützt haben, ein offenes Ohr hatten und unsere Ängste minimiert haben.
Unser Sohn Leon kam im November 2015 in der SSW26+4 zur Welt und ist ein ganz gesundes und glückliches Baby. Ohne der schnellen, fachspezifischen und kompeten Hilfe hätte er nicht überleben können. Jederzeit wurden unsere Fragen seitens der Pflegekräfte und Ärzte beantwortet. Wir wurden stets umfassend über den Gesundheitszustand unseres Sohnes informiert.
Leon wurde trotz des hohen Arbeitspensums des Teams mit immer liebevoll und fürsorglich behandelt!

Mit herzlichstem Dank

Familie Schmidt

Eine nicht gelungene Therapie

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ein unerfahrener Therapuet)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2015 in der Tagesklinik in der Esslinger Klinik und ich bin nicht zufrieden. Ich hatte einen jungen Therapeut der mir an vielem die Schuld gegeben hat.

Ich bin nach diesem Klinikaufenthalt noch in 3 anderen Klinik gewesen unter anderem in der Klinik Haus Vogt . Ich emfehle die Tagesklinik nicht da mir vermittelt wurde dass ich an allem schuld sei und dass hat mich seelisch kaputt gemacht

Einmal und nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kaum einen Arzt gesehen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Aufklärung über Medikamente)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (totales Chaos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das Essen
Kontra:
überlastete Schwestern, Ärzte lassen sich nie blicken. Null Organisation
Krankheitsbild:
Geburt / Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Notfall nach Esslingen. Hab außer einer völlig unsicheren Assistentsärztin keinen Arzt in der Nacht gesehen.
Über Nebenwirkungen von Medikamenten wurde nicht aufgeklärt, was bei mir lebensgefährlich wurde.
Im Kreissaal wurden wir völlig allein gelassen. Nur wenn wir geklingelt haben oder Werte schlecht wurden kam jemand.
Chefarzt wurde abgerechnet aber nie gesehen! Wenn dann Oberarzt oder Oberärztin mit viel Glück.
Da unser Kind nach dem Kaiserschnitt noch in der Kinderklinik lag wurde als Ausrede genommen dass ich ja nie im Zimmer gewesen wäre... (Telefon und/oder feste Visitenzeiten würden es möglich machen!)
Alles wird auf die Schwestern abgeladen, die dann natürlich immer in Hektik sind.
Außerdem wechseln die Schwestern pro Zimmer ständig so dass man diverse Dinge (wie z.B. dass ich keine Thrombosespritze bekomme) jeden Tag neu erklären muss.
Mein Mann musste mich duschen, waschen, in den Rollstuhl setzen etc.
Wenn er nicht da gewesen wäre hätte ich alt ausgesehen.

Unzureichen geschultes Personal

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (SACHLICHE ERKLÄRUNG)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (ÜBERDOSIERUNG DER MEDIKAMENTE)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (PLANLOS UND UNWISSENHEIT)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (KEINE PRIVATSFÄHRE ES FEHLTEN SOGAR DIE VORHÄNGE IM ZIMMER)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unzureichen geschultes Personal

Vorgespräch

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sekretariat ist unhöflich)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nein
Kontra:
Krankheitsbild:
Allergien und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu der Behandlung gehört ein Vorgespräch. Hierfür bekam ich schnell einen Termin, auch ohne Privatpatient zu sein. Im Gespräch mit dem Chefarzt erzählte ich ganz offene meine Probleme. Ich fühlte mich die ganze Zeit kein einziges Mal verstanden, oder als Person wahrgenommen! Auch meiner medizinischen Problematik (nachgewiesene Allergien) wurden nicht mal im Ansatz Interesse entgegengebracht.

Ich würde nie eine Therapie mit Jemanden machen, der mich nicht mal annähernd wahrnimmt oder respektiert. Das wäre sehr schädlich.
Es gibt zum Glück viele Kliniken und auch viele Therapeuten. Da ich selbst Therapeutin bin kann ich nur empfehlen, sich weitere Möglichkeiten anzusehen!!! (Es lohnt sich auf jeden Fall sehr!!!)

1 Kommentar

TeamKE am 06.06.2016

Sehr geehrte Patientin,
ich bedaure, dass das Gespräch bei Ihnen keinen positiven Eindruck hinterlassen hat. Unsere Grundhaltung ist, die Anliegen und Bedürfnisse unserer Patientinnen und Patienten ernst zu nehmen. Gerne biete ich Ihnen kurzfristig einen erneuten Termin zur Klärung Ihrer Fragen an.
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Gute Erinnerung trotz harter Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach super Gesamteindruck)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zeit für Patienten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gutes essen, gutes zimmer, schöner Kreißsaal)
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetente Ärzte, Hebammen und Schwestern. Geborgenheit. Professionslität.Freundliches Ambiente. Sehr große Empathie.professionelle Behandlung. Bounding und Stillen wird groß geschrieben.

Krankenhausaufenthalt leicht gemacht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (einzig störend war das nächliche Rotlicht auf dem Kinderkrankenhaus)
Pro:
hohe Kompetenz und Freundlichkeit von Ärzteschaft und Pflegepersonal
Kontra:
----
Krankheitsbild:
Reflux
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient vom 21.03.-29.03.2016
Mein Eindruck war insgesamt sehr positiv. Mir wurde von Anfang an der Klinikaufenthalt sehr leicht gemacht, denn das Klinikpersonal beginnend von der Aufnahme, das Pflegepersonal auf Station 55, das gesamte Ärzteteam um Prof.Dr.med.Staib hat mir in allem sehr zur Seite gestanden. Jederzeit wurden meine Fragen und Bedenken ernst genommen. Das Pflegepersonal war überaus kompetent und geduldig. Insgesamt war ich sehr zufrieden. ein grosses Lob und vielen Dank an alle Beteiligten.

Stillunfreundlich, Ärzte teils komplett empathielos

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Diagnose
Kontra:
Empathielos, Stillunfreundlich
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Pluspunkt kann ich nennen, man hat sehr schnell erkannt was ich hatte und hat entsprechend gehandelt.

Bei meiner Einlieferung hatte ich meine 4,5 Monate alte Tochter dabei, diese wurde während meiner Untersuchungen liebevoll vom Pflegepersonal betreut.

In der Radiologie bat man mich mitten auf dem Gang, auf dem sich auch andere wartende Patienten befanden, meinen BH auszuziehen. Eine Umkleidekabine hat man mir erst später angeboten, als ich Schwierigkeiten hatte, meinen Piercing zu entfernen und einen Spiegel benötigte.
Ich bat hier um ein stillverträgliches Kontrastmittel. Man teilte mir mit, dass es dies nicht gäbe. Meiner Bitte um einen Anruf bei Embryotox ist man scheinbar nicht nachgekommen, denn sonst hätte man wohl darüber informiert, dass es dies doch gibt.

Nachdem man mir meine Diagnose mitgeteilt hatte und dass man sich weigere meine Tochter mit aufzunehmen, saß ich leise vor mich hin weinend dort. Woraufhin die Ärztin zu mir meinte: "Hören Sie auf zu weinen, das bringt nichts und kostet nur Zeit!"

Kurz vor meiner Entlassung bat ich erneut um die Nennung stillverträglicher Medikamente. Man teilte mir mit, dass nur das Spritzen von Heparin stillverträglich sei. Auch hier war man meiner Bitte bei Embryotox anzurufen scheinbar nicht nachgekommen, da man mir sonst eine Alternative hätte nennen können.

Noch ein Pluspunkt zum Schluss, immerhin hatte man mir während meines Aufenthaltes eine Milchpumpe zur Verfügung gestellt.

Kompetenz und Menschlichkeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (das Warten auf ein Zimmer)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (super Zimmer)
Pro:
medizinische Kompetenz , Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
rezidivierende sigmadivertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich vom 27.01.2016 bis zum 05.02.2016 in Klinikum Esslingen befunden.
Grund war eine Sigmadivertikulitis.
2015 war ich deswegen schon zweimal im Marienhospital in Stuttgart.
Auf der Station von Prof.Staib nahm man ein CT ,Darmspiegelung und letztlich den operativen Eingriff vor.

Ich bin sehr zufrieden, sowohl mit der Kompetenz der Ärzte als auch mit der Betreuung durch das Pflegepersonal . Freundlichkeit und Professionalität waren mehr als nur überzeugend .

Ich bin zwar Privatpatient hatte aber durch Gespräche mit Mitpatienten und Ärzten den Eindruck ,dass man generell den Menschen im Mittelpunkt der jeweiligen Behandlung sieht.

Meine Nachuntersuchung ,7 Tage später,verlief für mich genauso zufriedenstellend wie der stationäre Auffenthalt .
Ein Lob möchte ich auch der Verwaltung und dem Sekretariat von Prof Staib aussprechen die stets bemüht waren auf die Patienten einzugehen.

Schnelles Handel der Ärzte hat Leben gerettet

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelles Handeln, immer Zeit für die Fragen Ängste der Eltern, kompetent Team von Ärzten und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Bakterielle Hirnhautentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir wurden mit unserer 4 Monate alten Tochter mit Verdacht auf Hirnhautentzündung eingewiesen. Die Abläufe von der Notaufnahme bis zur Station waren unglaublich professionell und sehr gut organisiert. Keine 2 Stunden später bekam unsere Tochter nach Durchführung einer Rückenmarkspunktion schon Infusionen. Dieses sehr schnelle und konsequente handeln der Ärzte hat unsere Tochter das Leben gerettet. Auch die Verlegung auf die Intensivstation am gleichen Abend lief sehr professionell ab. Diesem gut organisierten und eingespielten Team von Ärzten und Schwestern auf beiden Stationen haben wir die Genesung unserer kleinen Tichter zu verdanken. Während dieser schlimmen Zeit waren sowohl die Ärzte als auch die Schwestern immer für uns Eltern da und standen uns zur Seite.
Auch die Kontrolluntersuchungen vom Radilogen bis zur Neuropädiatrie wurden bei Entlassung ausführlich besprochen und festgelegt.
Wir können den Ärzten und Schwestern der Neuropädiatrie in Esslingen gar nicht genug danken!!!!

Sigrid Vogt

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das ganze Umfeld hat gestimmt
Kontra:
Krankheitsbild:
thorakoskopische Lobektomie des linken Oberlappens mit Lymphadenektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Informationen vor Aufnahme in die Klinik waren vorab schon sehr aufschlußreich in bezug auf Anfahrt und Vorbereitung. Die Aufnahme ist sehr zügig erfolgt. Das Personal im Labor und Röntgen war freundlich und kompetent und hat alle Fragen beantwortet. Der zuständige OP-Arzt hat sich die erforderlichen Unterlagen besorgt und den OP-Termin per Mail bestätigt.Vor der OP hat man eine Erklärung über den Ablauf des Eingriffs bekommen, ebenso über die Anästesie. Die Unterbringung auf der zuständigen Station war hervorragend und das Personal immer freundlich und hilfsbereit. Essen war sehr gut.
Die Betreuung nach der OP war ebenfalls in Ordnung.T

Nie mehr Esslingen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Anästhesist war klasse, wusste was er macht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ständig wechselndes Personal- Krankenschwestern geben alle unterschiedliche Auskünfte, wiedersprechen sich dauernd)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (schöne Hülle)
Pro:
Schöne Räume und guter Infoabend
Kontra:
unfreundliches Personal was Schmerzen und Ängste nicht ernst nimmt
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Geburt begann mit dem Blasensprung und endete nach 3 Tagen unterbrochenen Wehen und 13h eigeleiteten Wehen in völliger Erschöpfung mit einem Kaiserschnitt. Die ärztliche Betreuung im Krankenhaus war gut allerdings mangelt es dem Personal absolut an Sozialkompetenz und Einfühlungsvermögen. In den 3 Tagen bis zur Geburt musste ich mir ständig Sprüche anhören wie: "Das ist ja noch garnichts..."; "...wissen sie türkische Frauen entbinden einfach und dann gibt es solche Kopfmenschen wie sie..." während meine Wehen eingeleitet wurden sagte mir die Hebamme "warten sie mal ab das wird noch viel schlimmer" ich bekam nie ein positives oder motivierendes Wort und während 13h Wehen inkl. PDA ließen uns die Hebammen nahezu allein-kamen nur bei schlechter werdenden Werten. Am Ende meiner Kraft bat ich um ärtzlichen Rat zu einem Kaiserschnitt woraufhin mir die Ärztin sagte "...ja sie glaube auch nicht das das Kind von alleine käme...". Die Betreuung nach dem nächtlichen Eingriff war ebenso unfreundlich und unpersönlich. 6h nach der Geburt sollte ich bereits mit der Krankengymnastik-Rückbildung beginnen, dann sollte ich stillen, abpumpen- bekam Brustwarzenformer, Krankenschwestern die mir an der Brustwarze zogen.Es war sehr sehr unangenehm und einfach zu viel-2 Tage nach der Geburt war ich nervlich am Ende. Stillen klappte nicht, das Baby weinte nur. Eine Nachtschwester stürmte auf unseren Anruf hin rein, stellte uns Pre-Nahrung hin und verschwand wieder.Wir wurden mit allem allein gelassen. Elternzimmer = Selbstversorger, mein Mann half mir bei der ersten Dusche, mit dem Baby auf dem Arm hilt er den Duschschlauch,weil ich mich noch nicht halten konnte. Er wechselte ebenso das Betttuch und holte in der Nacht weitere Pre Nahrung für die Kleine.

Alles in allem eine wirklich schlechte Erfahrung! Alles was einem am Infoabend versprochen wurde, entsprach nicht der Realität. Abgerecht wurde der Chefarzt den wir nicht einmal zu Gesicht bekamen.

fachlich ok, eine bestimmte K-Schwester hat den Beruf verfehlt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
fachlich ok
Kontra:
eine bestimmte Krankenschwester
Krankheitsbild:
Bauchspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Bauchspiegelung unter Vollnarkose im ambulanten Op-Zentrum. Fachlich ist es ganz ok dort, was mir aber sehr negativ auffiel war eine Krankenschwester die definitiv ihren Beruf verfehlt hat.

Unsensibel, ohne jede Empathie, motzig, befehlshaberisch, unfreundlich, pampig, Marke Feldwebel - das sind nur einige Stichworte die mir zu dieser Person einfallen.

Bei allem Verständniss für einen anstrengenden Beruf - aber DAS geht gar nicht ! Ich hatte Mühe meine Tränen zurückzuhalten.

Wenn man sowieso schon unsicher ist, nicht weiss was auf einen zukommt und vielleicht sogar Angst hat, sind dumme Sprüche das letzte was frau brauchen kann.

Hier ist definitv eine Mitarbeiterschulung in Sachen Menschlichkeit nötig.

Das restliche Personal war dafür in Ordnung.

Ich kann natürlich zu dem restlichen KH nichts sagen aber das ambulante Op-Zentrum kann ich leider nicht weiterempfehlen.

Patienten mit sensibler Psyche sollten sich definitiv woanders behandeln lassen.

Tumor minimal-invasiv erfolgreich entfernt

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor in der Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März diesen Jahres wurde bei mir ein festgestellter Tumor in der Lunge operativ entfernt. Die genaue Bezeichnung der Behandlung lautet videoassistierte minimal-invasive Lungenlappenresektion. Ich war hierzu 7 Tage in stationärer Behandlung. Die Operation verlief erfolgreich und für mich sehr zufriedenstellend. Bis heute ließ sich kein Tumor mehr bei mir feststellen. Ich war mit der Kompetenz und der Freundlichkeit des Personals sehr zufrieden. Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen und kann sie sehr weiter empfehlen.

Rund um zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes und hilfsbereites Personal. Das Stillen wird sehr gefördert.

Arrogante Überheblichkeit

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Unfreundlich, Lustloses Personal und freche Ärzte!
Krankheitsbild:
Neurologie
Erfahrungsbericht:

Nach 19 Jahren gezwungenermaßen wieder dort. Beschwerden des Kindes werden nicht wirklich ernst genommen und dennoch macht man trotz vielen Untersuchungen nicht die, auf welche der einweisende Arzt bestanden hatte. Ohne eventuelle weitere Ursachen zu klären, schiebt man die Ursache einfach auf die Psychoschiene. NIE WIEDER Klinik Esslingen. Schon vor 19 Jahren schlechte Erfahrung gemacht und meine schlechte Meinung darüber wurde nun erneut bestätigt!

Beste Klinik weit und breit!!!!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung vor und nach der Geburt
Kontra:
Viele unterschiedliche Aussagen von Stationsschwestern was das Stillen betrifft
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles TOP!!! Sehr nette/ hilfsbereite Ärztinnen, Hebammen und Stationsschwestern! Besonders hervorzuheben ist Frau Dr. Vollmer :-) Ich habe selten solch eine zuvorkommende und liebe Ärztin erlebt, sie hat mir sämtliche Ängste vor der Geburt und Zweifel genommen!! Ich habe mich während der Entbindung und die zwei Tage danach sehr gut aufgehoben gefühlt. Sauberkeit in Kreissaal und Patientenzimmer vorbildlich, so wie es sein muss!

Ausgezeichnet behandelt und betreut

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle Untersuchungen ohne lange Wartezeiten
Kontra:
Krankheitsbild:
Rippenbrüche, Beckenbrüche, Lungenverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Fachbereich Thoraxchirurgie war ich 12 Tage Patient. Es gab für mich keine Wartezeiten, da ich aus einer anderen Klinik hierher verlegt wurde. Sofort nach meiner Ankunft wurde ich von Herrn Prof. Dr. Liewald und Oberarzt Herrn Dr. Türk betreut. Im Detail wurde mir die Situation und weitere operative Vorgehensweisen bestens erklärt. Nach der gelungenen OP und bis zur Entlassung wurde ich von Prof. Liewald und allen weiteren Ärzten vorbildlich versorgt.

Auch die Krankenschwestern und die Physiotherapeutin halfen mir mit ihrer freundlichen und zuvorkommenden Art, die schweren Tage zu meistern.

Sehr gut vorbereitet wurde vom Sozialdienst die anschließende Reha.

Allen bin ich sehr dankbar für die geleistete Hilfe und Unterstützung.

schreckliche telephone Gespraech

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

heute habe ich ESSLINGEN KINDER KLINIKUM angenrufen, weil meine Tochte krank ist. Sie hat nie gegessen und getrunken ab Montag wegen Magen DARM infekt.Sie legt auf Bett.will nict laufen. Die Sekretarin ist wirklich nicht nett. weil Vielleicht Ich nicht gut Deutsch sprechen kann.Ich finde, dass ein bekanntes Krankhaus jedenmenschen achten soll. Vor allem, menschen arbeinten bei der Kinder klinikum Abteilung.

Hervorragende Behandlung und Betreuung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische und menschliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Zwillinge im Klinikum Esslingen bekommen. Sie kamen in der 33.SS per Kaiserschnitt zur Welt und wir waren von der Aufnahme im Kreissaal bis zur letzten Ultraschall-Kontrolle rundum zufrieden! Das Personal war freundlich und kompetent, immer sehr engagiert und bemerkenswert liebevoll im Umgang mit unseren Kindern.
Auch vier Wochen auf der Intensivstation für Frühchen waren ein durchweg positives Erlebnis: Der Chefarzt war immer erreichbar, ebenso wie die Stationsärzte und die wirklich sehr netten und engagierten Schwestern, die neben der schulmedizinischen Versorgung auch sanftere Methoden und Tipps zur Behandlung von wunden Popos hatten - zum Beispiel auch einmal einen Schwarztee dafür gekocht haben oder die Babys zusammen in einer Hängematte schlafen ließen, um den Körperkontakt zu fördern.
Die Stillberatung war sehr hilfreich und erfrischend pragmatisch, auch eine Einweisung in die Krankenhaushygiene und regelmäßige Informationsveranstaltungen mit Müttern ehemaliger Patienten emofanden wir als sehr interessant.
Wir waren froh als wir unsere Kinder mitnehmen konnten, aber fast schon ein wenig wehmütig.
Bravo und danke Klinikum Esslingen!

Appendektomie - alles bestens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Appendizitis (akute Blinddarmentzündung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter. Die Abläufe waren sehr gut organisiert; keine langen Wartezeiten. Ärzte haben sich ausreichend Zeit für OP-Aufklärung, Visite und Nachbehandlung (Fäden ziehen) genommen.
Die Operation selbst (Appendektomie - Laparoskopische Blinddarmentfernung) verlief glatt und reibungslos; keine Komplikationen.
Aufklärung Anästhesie verlief in Ruhe; wichtig: kein langer Überhang der Sedierung (schnell wieder fit).
Die Atmosphäre auf der Station war sehr angenehm, ruhig und es gab auch ausreichend Möglichkeiten sich mit seinem Besuch zurückzuziehen (Besucherzimmer).
Schöner Klinikgarten und nette Cafeteria.
Ich würde jederzeit wieder in dieses Krankenhaus gehen.

Nie wieder Kinderstation Esslingen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechte Ausstattung, Zimmer nicht Kindergerecht,, Personal unfreundlich und keine Lust zu arbeiten sitzen nur im schwesternzimmer, Fragen konnten nie beantwortet werden...)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es kam immer als Antwort oh das wissen wir nicht müssen wir nachfragen Rückantwort kam leider selten...)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Sehr umständlich gestaltet für den Patient)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Die Station nennt sich Kinderstation nur die Frage wo sollte die sei? Wir hatten nicht ein mal einen Wickeltisch im Zimmer geschweigeden gab es angemessenes Essenoder besteck für mein Kind , keine Farben alles sterile weiß.....)
Pro:
Das einzig Positives wo wir berichten können war der Narkosearzt am Op Tag. Der kam nochmal und ging mit uns alle wichtigen Sachen durch.... Vielen Dank dafür
Kontra:
Personal sehr unfreundlich zu uns Eltern, wie auch zu unserem Sohn , keine gute Betreuung, kein Arzt hat mit uns nach der Operation gesprochen
Krankheitsbild:
Hoden op bei meinem Sohn
Erfahrungsbericht:

Ich kan die Kinderstation nicht weiterempfehlen, ich bin sehr erschüttert wie der Krankenhausaufenthalt abgelaufen ist und was mein Sohn dort duchmachen musste. Die Op sollte um 10 Uhr stattfinden um halb elf kam ein Arzt und meinte vor 2 Uhr könnte unser Sohn nicht operiert werden da der operatör heute so lange bräuchte, Nachdem ich ihn fragte wie er sich das nun vorstellt da mein 1 jährigem Sohn seit 19 Uhr am Vorabend nix mehr zu essen bekommen hat und seit 7 Uhr früh nix mehr zu trinken, kam vom Arzt knallhart die Aussage ja da müsste ihr Sohn nun durch im Notfall legen wir ne Infusion. Die Operation hat dann um halb 4 stattgefunden.... Mein Sohn musste leider alleine und schreiend vor Schmerz aufwachen da es keinen interessiert hatte uns Eltern zu informieren das die Operation eine Stunde früher wie geplant vorbei gewesen war, als wir auf der intensiv angekommen waren haben wir nur zu hören bekommen gut das sie endlich da sind, ihr Kind schreit sich schon seit einer halben Stunde die Seele aus dem Leib.... ( ich hatte extra überall meine Handynummer angegeben falls sie früher oder später fertig werden sollten.) wir wurden dan auf der intensiv weder aufgeklärt wie die Operation verlief noch bekam unser Sohn Schmerzmittel erst nach mehrmaligem Bitten von uns da unser Sohn am ganzen Körper gezittert hatte vor Schmerzen und geschriehen hat so hab ich ihn noch nie schreien hören.... Dann kam die Aussage der Schwester wir haben zu wenig Personal heute daher dauert es mit dem Medikament so lang aber hallo 1 1/2 Stunden bis er das Medikament bekam darf das sein????? Auf Station hat keiner Interesse an unserem Sohn gehabt die Schwester meinte nur wen er Schmerzen hat klingeln Sie dann hab ich sie nicht mehr wider gesehen.... Wen man am schwesternzimmer entlang ging war dort immer alles dunkel und die Schwestern saßen hinten drin und haben geschwätzt so stellt man sich doch ne Kinderstation vor. Das ist nur ein kleiner Auszug von dem was wir dort durchgemacht haben.

Kurzbericht über einen Krankenhausaufenthalt

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hätte mehr fragen stellen müssen, - aber ...)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es geht m.A. nach nicht besser)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenfibrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Erste Eindruck von dem Klinikum Esslingen war sehr positiv. Alles sauber, keine Rauchergruppen vor dem Eingang, direkt hinter der Drehtüre Desinfektionsmöglichkeit der Hände. Diese wurde auch stark frequentiert.

Bei mir stand eine chirurgische Lungenbiopsie an. Die Aufklärung über die anstehende Operation wurde ausführlich und sehr einfühlsam besprochen.

Die OP selbst sowie die Betreuung danach wurde vom Team des Prof. Dr. med. Liewald in vorbildlicher Weise durchgeführt.
Besonders trug die großzügige Raumaufteilung auf der Station, sowie die Verpflegung während des 9-tägigen Aufenthaltes und des stets freundlichen Personals dazu bei, daß der Aufenthalt in der Klinik zu keinem Zeitpunkt lästig wurde.

Ich habe die Klinik mit einem guten Gefühl verlassen.

Sehr Zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klasse
Kontra:
Krankheitsbild:
Zystenentfernung mit Eierstock
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe eine Zystenentvernung bekommen .

Sehr gute kompetente freundliche Aufklärung .
Ärzte haben sich viel Zeit genommen .
Die Operation durch Frau Doktor Vollmeer ist Ausgezeichnet gelungen und zu meiner Zufriedenheit .Klasse .
Das Team Von Prof. Doktor Kühn ist sehr Freundlich , Pflegerinnen sehr nett .

So eine höflichkeit wie in der Frauenabteilung habe ich in anderen Abteilungen nicht bemerkt .
Ich empfehle das Qualitätsklinikum Esslingen sehr gerne weiter . Die Zimmer sauber und schön , das man sich wirklich wohlfühlt bis zur Genesung .
Das Essen gut .
Danke an das ganze Team .

Medizinisch hoch professionell und trotzdem familiär

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung per Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in Esslingen einen Kaiserschnitt bekommen und war in jeder Hinsicht sehr zufrieden. Von den Vorgesprächen, über die OP selbst bis hin zur Betreuung auf Station wurden wir sehr gut betreut und können die Klinik daher nur weiterempfehlen.

Meine Zufriedenheit im Klinikum Esslingen Chirogie Prof. Dr. med Liewald

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Adenokarzinom der Lunge (Lungenkrebs)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Operation sowie die Aufklärung waren hervorragend. Ob die Aufnahme durch den Oberarzt Dr. med. Türk sowie die super tollen Auskünfte auf alle Fragen von Oberarzt Dr. med Priziwarra und dem Chef Prof. Dr. med Liewald waren absolut super.
Sie waren stets bemüht bei allen anfallenden Fragen die Auskünfte so zu geben, dass Sie für einen Nichtmedeziner verständlich sind. Dies gibt einen als Patient viel Sicherheit.

Auch das Pflegepersonal, Sozialarbeiter und Psychotherapeuten sind stets darauf aus, dass man sich als Patient wohlfühlt. Das hilft einen auch schnell wieder an Mobilität zu gewinnen und trägt zu einer schnelleren Heilung bei.

Die Natürlichkeit der Ärzte ist für jeden Patienten sehr angenahm. Es ist für mein Verständis die beste Voraussetzung sich im Klinkum Esslingen in der Chirogie behandeln zu lassen.Ich kam mir sehr gut aufgehoben vor und bedanke mich auf diesem Wege noch einmal.

Exzellente Betreuung bei sehr menschlichem Umgang

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, Einsatz, Aufklärung, Ansprechbarkeit, sehr gute Qualität
Kontra:
Keine wesentlichen Kritikpunkte
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter kam neun Wochen zu früh auf die Welt und musste direkt nach ihrer Geburt auf der Intensivstation behandelt werden. Bereits vor der Entbindung führte die Oberärztin ein erstes Gespräch mit uns, in dem sie uns in sehr kompetenter und einfühlsamer Weise den bevorstehenden Ablauf schilderte. Während und nach der Geburt wurde unsere Tochter sowohl ärztlicher- als auch pflegerischerseits hervorragend betreut. Alle Ärzte und PflegerInnen der Kinderintensiv bzw. Neonatologie halfen uns dabei, mit der anfangs doch sehr schwierigen und kräftezehrenden Situation besser zurecht zu kommen. Unser herzlicher Dank gilt dem gesamten Team.

Alles in allem sehr positiv

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Keiner konnte genau sagen, wann die ärztliche Visite stattfinden sollte. So wurde ich oftmals leider nicht angetroffen, weil ich bei meinem Kind in der Kinderklinik war.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, Freundlichkeit, gute Aufklärung über zu erfolgende Eingriffe
Kontra:
Uneinheitliche Aussagen von Ärzten bzw. Schwestern in Hinblick auf Verweildauer und Entlassung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im Juni eine Frühgeburt. Sowohl Ärzte als auch Hebammen haben mich rund um die Geburt sehr gut betreut. Einzig eine Ärztin im Nachtdienst nahm mich nicht richtig ernst, sie wollte mir nicht glauben, dass ich bereits Wehen hatte, da sie im CTG keine richtigen Kontraktionen erkennen konnte. Vor allem zeigten auch die Schwestern auf der gynäkologischen Station viel Verständnis und Mitgefühl für meine Situation. Kein Weg war ihnen zu weit, keine Frage oder Bitte zu viel. Vielen Dank dafür.

Geballte Kompetenz

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchaortenaneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragender Chefarzt,der im Patientengespräch aufmerksam zuhört und ganz individuell berät.
Großartiges Engagement um optimales Ergebnis zu erzielen.
Hat sich mit Stent -Prothesen -Hersteller auseinander gesetzt um genau meine Prothese herstellen zu lassen.
Optimaler OP -Erfolg.
Nochmals ein Riesen Dankeschön an das gesamte Team und seinen Chefarzt.
Die Betreuung auf Station C55 Beispielhaft, fast schon meine zweite Heimat.

Ganz besonderes Plus:
Esslingen ist eine der wenigen Kliniken, die vorbildlich auf Hygiene und Keime achtet.(Nasenabstrich bei der Aufnahme).
Diese Klinik kann ich voll und ganz weiter empfehlen.

Wenn es wieder sein muss, dann Station C55

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Unterbringung und medizinische Leistung/Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Amputation des rechten kleinen Zehs.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetentes Team um Prof. Dr. Liewald. Wundversorgung und Betreuung waren hervorragend. Alle einzelnen Schritte, von der Diagnose über die OP bis zur Nachversorgung wurden sehr ausführlich besprochen und erklärt.

Klinikum meines Vertauens

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches und kompetentes Ärzte und Pflegepersomal
Kontra:
Krankheitsbild:
Operation an der Halsschlagader aufgrund Carotis-Stenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Klinikum ist zwar derzeit in Teilen im Umbau befindliche, dennoch sind alle Räumlichkeiten und Gänge in sehr gutem Zustand - von den Baumaßnahmen habe ich während meines Aufenthalts nichts gemerkt.
Ärzte und Pflegepersonal auf meiner Station waren sehr freundlich und kompetent.
Verpflegung war gut bis sehr gut.

größtenteils Kompetent

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf die eine Hebamme)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf die eine Hebamme)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top!! großes Lob!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alle anderen Hebammen und Ärzte mit denen ich Kontakt hatte
Kontra:
eine Hebamme
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die erste Hebamme war schrecklich und ich hatte wirklich richtige Panik weil ich mich ausgeliefert gefühlt hab, dafür war die zweite Hebamme ein richtiger Schatz und als es dann zu Komplikationen kam, wurde so schnell gehandelt, so schnell konnten wir gar nicht gucken.
Die zweite Hebamme war richtig einfühlsam und beruhigend und war auch die meiste Zeit bei uns. Die Ärzte waren sehr kompetent und auch in dieser Notsituation haben sie Ruhe und Kompetenz ausgestrahlt, sodass ich überhaupt keine Angst um das Leben meines Kindes haben musste. Sie haben mir trotz dem schnellen Handeln nebenher noch erklärt was sie da gerade tun. Das ganze Team war locker und entspannt und waren auch für jeden Spaß zu haben. In dieser notsituation kamen noch zwei weitere Hebammen und haben geholfen. Auch diese waren sehr ruhig und einfühlsam und kompetent. Auch der Anästhesist die mir eine PDA legte war super. Alles in allem würde ich, trotz meines Hebammentraumas von der ersten Hebamme, dennoch bei weiteren Geburten wieder das Klinikum Esslingen aufsuchen.
Wochenstation
Ich und meine bettnachbarinnen fanden das Licht für Babys zu hell. Und von den Wöchnerinnen hatte jeder eine andere Meinung zum Thema Stillen. Aber ich war nur glücklich ein gesundes Baby in meinem Arm halten zu dürfen.
Alle die sich über das Essen beschweren kann ich nicht verstehen. Das ist ein Krankenhaus und kein 5 Sterne Restaurant. Und dafür war das Essen super.

Unglaubliche Inkompetenz

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
zentraler guter Standort
Kontra:
Inkompetenz, lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unglaublich unfreundliches Personal ( Schwester, vor allem die Ärzte ).
Mitarbeiter und Führungskräfte, die nur das Geld sehen, haben in sozialen Berufen nichts verloren.

Alles gut!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10,13,15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe alle meine drei Kinder dort auf die Welt gebracht und würde mein viertes dort auch wieder auf die Welt bringen. Die Schwestern waren größtenteils alle freundlich und hilfsbereit. Klar, viel Zeit hat niemand dort übrig. Die Ärzte sind ein wenig kurz, aber was bleibt ihnen auch anderes übrig.
Ich empfehle auf jeden Fall Esslingen als Geburtsklinik weiter.
Verpflegung war auch gut. Wer da meckert, soll erstmal selber besser kochen...

Liebevolle und kompetente Betreuung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, geduldig, mit Herz bei der Arbeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Small for gestational age, Trinkschwäche
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Baby hatte nach der Geburt noch Schwierigkeiten, selbst ausreichend zu trinken und benötigte für einige Tage eine Magensonde als Unterstützung.
Wir haben uns uns sehr kompetent und fürsorglich aufgehoben gefühlt und die Ärzte und Schwestern waren sehr liebevoll im Umgang mit unserem Baby und auch uns als besorgte Eltern.
Wir haben uns rundum sehr gut aufgehoben und umsorgt gefühlt. Man spürte, dass die Mitarbeiter der Klinik mit Herz bei der Arbeit sind!!

top betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (3er zimmer ist unangenehm)
Pro:
sehr liebevolles personal, tolle hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das personal war so liebevoll und hilfsbereit! Auch fand ich die medizinische behandlung total fürsorglich und gut. Bei meiner ersten entbindung (in einer anderen klinik) habe ich ganz andere erfahrungen gemacht. Im vergleich finde ich die klinik esslingen einfach top und ich wurde sehr positiv überrascht.
Den einzigen negativen punkt, den ich anbringen kann, ist das 3er zimmer, in dem ich lag. Leider war die station sehr belegt, so dass ich dort mit noch zwei anderen frauen lag. Aber alles andere positive hat dies eindeutig überwogen.

nie wieder!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kreißsaal war top
Kontra:
Wochenstation dafür der reinste Horror!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Entbindung im Kreißsaal war so schön. Dafür war der Aufenthalt auf der Wochenstation so grauenhaft. Mir wurde der Katheter von der PDA am 3. Tag entfernt dh. Ich durfte 4 tage nicht duschen. Ich habe teilweise kein Essen bekommen. Die Hebammen waren sowas von unfreundlich und verletzend. Ich kam mir richtig hilflos und alleine vor. Am letzten Tag wurde ich dann regelrecht raus geschmissen. Meine Zimmernachbarinnen waren vom 1. Tag an mit anwesend und sind meine Zeuginnen. Die haben sowas noch nie erlebt gehabt und waren eigentlich nur damit beschäftigt mir zu helfen, weil nie ne Hebamme kam wenn ich sie gerufen hab.

Ärzte ohne Rückgrat

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unheilbare Erkrankung des blutbildenden Systems
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider sind der Chefarzt und sein leitender Oberarzt nicht manns genug Diagnosen und Entscheidungen dem Patienten selbst mitzuteilen.
Dafür wurden ehrenamtliche Helfer mißbraucht und die Verantwortung auf die Angehörigen abgeladen.
Alles zum Schaden des Patienten!

Der Patient ist nur eine Akte

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute technische Ausstattung, Gutes und freundliches Pflegeteam
Kontra:
Arrogante und inkompetente Ärzte, ein vertrauensvolles Patienten-Arzt-Verhältnis besteht nicht
Krankheitsbild:
Leukämie /Lymphom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der Klinik für Onkologie und Hämatologie fehlt es dem Ärzteteam an Empathie und Mitgefühl. Die Patienten sind nur Fälle und Akten. Laut Aussage des leitenden Oberarztes ist es ausreichend, wenn anstatt einer Untersuchung des Patienten während der Visite die „Kurve“ sprich die Akte visitiert wird. Das Problem ist jedoch, die Akten stimmen nicht immer, so kam es zu großen Versäumnissen bei der Behandlung wie z.B. das versehentliche Absetzen von wichtigen Medikamenten oder das unnötige Zufügen von Schmerzen des Patienten durch Famulanten. In den Entlassbriefen gab es eklatante Fehler, sodass diese für die Weiterbehandlung nutzlos waren. Auf Therapiezettel standen falsche und längst überholte Diagnosen. Durch eine große Rotation mit täglichen Wechseln der Stations- und Oberärzte kann von einer kontinuierlichen Betreuung des Patienten keine Rede sein. Den Chefarzt bekommt auch der Privatpatient so gut wie nie zu Gesicht. Die Behandlung kann nur als nachlässig und unprofessionell beschrieben werden. Das Pflegteam hat sich dagegen sehr herzlich und freundlich um die schwer kranken Patienten gekümmert. Die ist jedoch angesichts des Totalversagens der Ärzte nur ein schwacher Trost
Von einer Behandlung in dieser Klinik kann deshalb nur dringend abgeraten werden.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal Wöchnerinnenstation und Kreißsaal, kompetentes, schnelles Handeln bei Komplikationen
Kontra:
Personal Kinderklinik, Essen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Kreißsaal wurde ich von sehr freundlichen Hebammen und Ärzten versorgt. Auch nach Komplikationen kurz vor der Geburt meines Sohnes wurde schnell und kompetent gehandelt. Auf der Wöchnerinnenstation war das Personal stets freundlich, allerdings spürte man als Patient die personelle Unterbesetzung. Dies ist wohl ein verwaltungstechnisches Problem. Die Hebammen/ Krankenschwestern/ Ärzte sind teilweise von A nach B gehechtet, so dass man das Gefühl hatte, ein Marathon findet auf Station statt. Trotz dieser Tatsache haben Sie gute Arbeit geleistet - aber ich denke, Spaß am Beruf macht es nicht, wenn man Arbeit für 3 verrichten muss und es bleibt mit Sicherheit auch einiges auf der Strecke.
Da mein Kind unerwarteter Weise in die Kinderklinik musste, habe ich auch hier die Station kennengelernt. Kurz gesagt: es war der Horror! Die Schwestern hier haben auch sehr viel zu tun gehabt und es schien wieder mal Personalmangel zu herrschen. Zudem herrschte auch ein sehr rauher Ton, gerade seitens der Damen höheren Alters. Genau 1 Schwester war sehr freundlich, hat sich mit ihrem Namen vorgestellt und war bereit, mir kompetent bei Fragen weiterzuhelfen. Sonst kam ich mir sehr unerwünscht vor.Ich war froh, als mein Kind und ich endlich diese Station verlassen durften.
Noch ein meiner Ansicht wichtiger Punkt:
Das Essen ist GRAUENHAFT! Für stillende Mütter völlig ungeeignet (s. Orangensaft, Kohlgemüse, etc.). Falls man aber unmittelbar nach der Geburt die Pfunde wieder loswerden möchte, dann bietet sich das Essen natürlich an. Ich habe darin größtenteils nur rumgestochert, obwohl ich mich nicht als überaus penibel in Sachen Nahrungsmittel bezeichnen würde.

Großes Vertrauen und Zufriedenheit

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Kopfkissen ist dringend erneuerungsbedüftig (nur "Bollen")
Krankheitsbild:
Oropharyngales Karzinom metastasierend und Lungenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal wirkt sehr kompetent, ist sehr freundlich, verbindlich und aufmerksam.
Die Ärzte gehen auf Fragen und Krankheitsbeschwerden ein, bin seit 2 Jahren aufgrund meiner Krebserkrankung immer wieder in der Klinik und fühle mich sehr gut aufgehoben.

Zufriedenheit in den Kliniken Esslingen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Toiletten und Dusche sind auf dem Gang)
Pro:
alles Spitze
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
pelziges Gefühl in der Hand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute kompetente Ärzte und Ärtztinnen die einen vor jedem Eingriff gut beraten.
Das Pflegepersonal ist sehr aufmerksam und geduldig.
Essen ist reichlich und schmeckt gut.

falsches Personal

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nix
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 2 wochen altes baby wurde tagelang nur gequält anstatt dass man sich Zeit nimmt und richtiges Fachpersonal, sprich Ärzte, und nicht 16 jährige Schülerinen, sich das baby richtig anschauen. Wir haben extra die diensthabende Ärztin auf symptome aufmerksam gemacht, die ihr schlichtweg egal waren, bis eine erfahrenere Krankenschwester kam und festgestellt hat wo das problem ist.es wurden falsche Diagnosen gestellt und falsch beraten.Hauptsache schnell raus aus dem Zimmer! Das baby hat unnötige Magensonden und Katheter verpasst bekommen, die kindlichen und elternlichen Schmerzen nicht zu vergessen!!! Das einzige was der Oberarzt daran auszusetzen hatte, warum das Baby nicht im Schlafsack liegt.Die Krankenschwestern lassen sich bis zu eine Stunde Zeit wenn man sie ins Zimmer ruft,und das geht bei einem Baby einfach nicht!!! Die zimmer sind viel zu klein, kräftigere oder etwas unbeweglichere Menschen haben ein schweres Los in den Zimmern! So das beste zum Schluss, das Baby hatte nur eine Erkältungen, ICH als Vater habe mir in der Apotheke Nasentropfen für Säuglinge geholt und sie dem Baby gegeben! Auf Die Frage an die Ärztin, warum die das nicht gemacht hat, bekam ich die Antwort:Wir haben nur noch 2 Fläschen da...Danke! Am nächsten morgen packten wir unsere Sachen und sind nach hause...

Abzocke

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ultraschalluntersuchung nettes Personal
Kontra:
Klinikleitung , Organisation, Schwestern und Beschwerdemanagement schlecht und unfreundlich
Krankheitsbild:
Purpura Schönlein henoch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In unserer Anwesenheit wurde unserer Kinderärztin ein freies Zweibettzimmer
mit Zusatzbett für die Mutter zugesagt wurde fuhren wir gegen 12 Uhr los ins Klinikum wo wir gegen 13 Uhr eintrafen.
Wir wunderten uns schon warum im Aufnahmebereich alles verzögert wurde und auch unsere Tochter trotz mehrmaliges bitten kein Schmerzmittel bekam ! Nach verzögerten Ablauf in der Aufnahme dann ein totals Unverständnis bei der Untraschalluntersuchung warum sie so spat hochgeschickt wurde und noch kein Schmerzmittel hat ! Nach weiterem unnötigen Verzögern brachten wir dann unsere 5 Jahrige Tochter mit den Rollstuhl zur Abteilung wo kein Bett frei war !
Auch ein Schmerzmittel wurde mehrfach verweigert - erst als ich laut und Massiv wurde bekam sie was und wurde in die Teeküche mit den Rollstuhl verfrachtet ! Kein Bett frei ! Nach Streitereinen mit total unmotivierten Schwestern , denen Privatgespräche wichtiger waren wie Patienten ich ging ich zum Kinderklinikleiter der weder Verständnis zeigte noch ein Wort der Entschuldigung übrig hatte - dieser meinte nur irgendwann wird ein Bett frei und es hätte sicher niemand eins auf 18 oder 20 Uhr versprochen ! Dies ist eine Frechheit und schon wie beim Fliegen - man überbelegt springt ja vielleicht jemand ab !? Als ich dann nach 4 Stunden verlangte meine Tochter in eine richtige Klink zu bringen da sie nur noch fertig war und unsere Kinderärztin dies auch organisierte erklärte mir plötzlich dieser .... Klinikleiter ich müsse unterschreiben , da dies ein unnötiger Transport sei und meine Tochter liegen sole und Ruhe bräuchte - lächerlich sie dagegen 4 Stunden unnötig im Rollstuhl stehen zu lassen ist OK ?!
Er erklärte auch ich sole dann mit ihr woanders hin die Kinik berechnet nichts ! NUn die Oberfrechheit - eine Rechnung für stationäre Teeküche mit Elternteil über 1100 Euro !? Ich frage mich wie viele Kassenpatienten warden so abgezockt und sehen dies gar nicht !? Eine Frechheit , unmenschlich ! Nie wieder ! 4 Stunden warten !

persönlich und professionell

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten uns zur Entbindung unseres Kindes aus vier naheliegenden Kliniken die Klinik Esslingen ausgesucht.
Die Argumente dafür waren: Gut zu erreichen und Kinderklinik dabei.

Was uns etwas störte war die Größe der Klinik: Bei der Kreißsaalführung war so viel los, dass wir befürchtet haben die Geburt wird etwas zu unpersönlich.

Als es dann soweit war und wir Nachts mit Wehen in der Klinik angekommen sind wurde ich zuerst in einen etwas sterilen Raum gebracht, in dem meine Daten aufgenommen wurden und die Wehen geschrieben wurden.
Als die Wehen dann stärker wurden kam ich in einen sehr schönen, gemütlichen Kreißsaal. Die Hebamme war sehr persönlich und wir haben nichts davon mitbekommen, dass neben uns noch andere Frauen entbunden haben, alle waren freundlich und wir hatten zu keiner Zeit das Gefühl es ist unpersönlich.
Warum ich aber diese Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen möchte:
Bei der Geburt kam es zu Komplikationen und innerhalb von Minuten war ein Ärzteteam da, dass sich um unser Kind gekümmert hat. Der Kleinen geht es nun sehr gut, nicht auszudenken wie es in einem Krankenhaus ohne Kinderklinik ausgegangen wäre.
Die Betreuung unserer Kleinen auf der Intensivstation war ebenso persönlich und liebevoll. Für uns Eltern war dies eine große Hilfe.

Ausgezeichnete Behandlung bei komplexem Krankheitsbild

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Beratung und Behandlung verdienen mein uneingeschränktes Vertrauen
Kontra:
Krankheitsbild:
Osteochondrosis dissecans (Knochen- und Knorpelauflösung) im Sprunggelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute medizinische Beratung und Behandlung einschließlich OP. Sehr sorgfältiges abwägendes Vorgehen. Eingehende, sehr verständliche und patientenorientierte Beratung.

Hochprofessionelle Op-Leistung mit sehr gutem Erfolg und Nachsorge durch Prof. Dr. Degreif.

Medizinische Leistungen auf anderen Stationen (Anäesthesie, Röntgen, CTG) waren sehr gut.

Pflege nach Operation auf Station umsichtig und orientiert am Wohl des Patuienten.

Insgesamt waren der Ton und die Behandlung im gesamten Klinikbereich - einschließlich der Verwaltung (Patientenaufnahme, Auskunft, allg. Hilfestellungen) durchgehen freundlich und sehr aufmerksam.

Aneurysma OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Gefäß- und Thoraxchirurgie
Kontra:
Man spürt den Druck der Gesundheitspolitik
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hinschtlich der operativen Betreung und Ausführung in diesem Bereich absolut zu empfehlen.
Dem gesamten Team dieser Abteilung ein großes Dankeschön, ebenso hervorragend ist der sehr persönliche Einsatz der Pflegekräfte hervorzuheben.

Der Druck der heutigen Gesundheitspolitik, wo der Patient als Mensch neuzeitlich zum "Fall" geworden ist, ist sehr deutlich spürbar.
Das führt sicherlich auch in den Bereichen Ambiente,Stationsausstattung und der Verpflegung zu "Sparmaßnahmen" und hier sind Verbesserungen angebracht.Solche Dinge gehören für einen Patienten, welcher sich durch den Krankenhausaufenthalt in einer für ihn ohnehin schon belastenden Situationen befindet, zur gesamten Behandlung einfach dazu und führt sicherlich auch zu einer wesentlichen Verbesserung des Patienten und somit auch zu einer schnelleren "Heilung" kommt.

Entbindung / Wochenbett

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühlatmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal war stets sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent.
Auf Wünsche bei der Entbindung und im Wochenbett wurde eingegangen. Das Stillen wurde stark gefördert, bereitwillig wurden Hilfestellungen im Umgang mit dem Säugling gegeben. Das Personal arbeitete im Team.
Die Räumlichkeiten waren sauber und gepflegt.

Alles zu meiner Zufriedenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Oberärztin Dr. Kurz ist top, schöne Zimmer, gute Versorgung
Kontra:
unterschiedliche Meinungen/Einstellungen der Hebammen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit der Versorgung im Kreissaal war ich sowohl mit den Ärzten als auch den Hebammen sehr zufrieden. Außer eine Hebamme machte einen nicht so kompetenten Eindruck. Da war der Anschluss des Blutdruckgeräts schon eine Herausforderung. Doch das war eine Ausnahme.

Mir wurde jedes Mal weitergeholfen und kompetent Auskunft auf meine Fragen gegeben.

Die Versorgung während der Entbindung durch die Oberärztín Frau Dr. Kurz war einfach nur top. Selten bin ich so gut (fachlich und menschlich) behandelt worden. Ein ganz großes Lob.

Die Betreuung auf der Wochenbett-Station war auch in Ordnung. Hier gibt es sehr kompentente und motivierte Kinderkrankenschwestern und Mitarbeiterinnen und welche, die man lieber eher meidet.

Die Nachtschwester war sehr hilfsbereit und hat den Kleinen auch mal für ein paar Stunden übernommen, was nicht selbstverständlich ist, da Rooming-In.

Die Familienzimmer sind großzügig und modern eingerichtet. Hier kann man es gut ein paar Tage aushalten.

Der Essenservice war gut - da ich als Privatpatientin noch über einen separaten Speiseplan verfügte.

Was teilweise etwas verwirrend ist, es herrscht keine einheitliche Meinung bei Still- und Ernährungsfragen. Da kommt es stark auf die Erfahrungen und Einstellungen der Hebamme an. Doch hier hat auch jede Mutter eine andere Meinung/Erfahrung dazu. Man muss sich dann einfach selbst seine Meinung bilden und eine Entscheidung treffen.

Was auf den Gängen teilweise etwas störend ist, wenn die Großfamilien mit Migrationshintergrund auftauchen. Da kann es sehr laut werden und die Kaffeemaschine (die eigentlich für die Patienten ist) wird in Beschlag genommen.

Und manch frischgebackener "Vater" ist auch ins Stillzimmer gehuscht.. da haben diese eigentlich nichts verloren. Doch es gibt schlimmeres.

Die räumliche Nähe zur Kinderklinik ist auch gut. Sollte man zu einer Untersuchung überwiesen werden, sind es kurze Wege.

Die Parkgebühren im Krankenhausparkhaus sind sehr hoch. Doch dafür ist nicht das Klinikum sondern der Parkhausbetreiber APCOA verantwortlich.

TOP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Prof. Dr. Staib und sein Team
Kontra:
manche organisatorischen Abläufe auf der Station von den Schwestern
Krankheitsbild:
Chirurgie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es verlief alles zu meiner Zufriedenheit. Ich war Patient auf der Station C55. Dies ist eine reine Privatstation. Sehr ansprechend gestaltet (farblich). Eine Atmosphäre zum Wohlfühlen im Krankenhaus. Es ist überall sehr sauber, es gibt eine Patientenlounge, in der man sich aufhalten kann zum Lesen, Kaffee trinken. Den ganzen Tag kann man sich mit Kaltgetränken (Saft) und Kaffee und Tee sowie Gebäck und Pudding bedienen.

Die Zimmer (kann nur von 2-Bett-Zimmer sprechen) sind großzügig eingerichtet.

Die ärztliche Versorgung (das wichtigste) - war TOP! Herr Prof. Dr. Staib ist ein sehr guter Arzt. Er erklärt alles ruhig und sachlich und nimmt sich vor allem bei seiner Visite auch Zeit für seine Patienten.

Die Mitarbeiter rund um die OP (OP-Vorbereitung, Aufwachraum) waren kompetent und freundlich.

Als Privatpatient bekommt man Wäscheservice (Handtücher, Bademantel) und kann von einem separaten Speiseplan auswählen.

Die Nutzung des Internet und TV sind für P-Patienten kostenlos (es fällt keine Grundgebühr an).

Es ist zusätzlich noch zu erwähnen, dass die Sekretärin und Empfangsdame im Sprechstundenbereich von Herrn Prof. Dr. Staib sehr freundlich und zuvorkommend sind und gut Auskunft geben können.

Jederzeit würde ich mich wieder von Prof. Dr. Staib und seinem Team auf der Station C55 behandeln lassen.

Vielen Dank.

sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich während meines Krankenhausaufenthaltes durchweg gut betreut. Alle, von den Ärzten, Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Hilfsschwestern, alle waren sehr zuvorkommend, hilfsbereit und stets freundlich. Ich kann diese Abteilung nur weiterempfehlen.
Der einzige Wermutstropfen war, dass anschließend Fehler bei der Abrechnung stattfanden: abgerechnet wurde erst privat, obwohl ich gesetzlich mit privater Zusatzversicherung versichert bin. Nach Kontaktaufnahme wurden die Rechnungen storniert, allerdings nicht alle, was dann zu weiteren Telefonaten führte. Was wiederum gut war, ist, dass auch das Personal dort stets freundlich war.

NIE WIEDER

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
NEIN! Nicht dort behandeln lassen
Kontra:
siehe oben
Krankheitsbild:
Pneumologie
Erfahrungsbericht:

Mein 44 Jahre alter Vater wurde nun vor ca. 3Wochen im Esslinger Krankenhaus behandelt und es kam zum Beschluss das er an der Lunge operiert werden muss.Jegliche Risiken während der OP wurden von Assistensärzten ausgeschlossen .Nach der OP wurden erstmal die Kabel die dazu dienten das sein Blut gereinigt wird nicht richtig angelegt ,da sie das dann wiederrum nicht wussten wollten sie ihn wieder operieren im letzten Moment wird der Kabel noch richtig angelegt.Nach etwa 2 Wochen KH Aufenthalt wurde er in die Reha Klinik Heidelberg eingewiesen wo die Ärzte festgestellt haben das er während der OP mehr als 1 Liter fremdes Blut bekommen hat . Weder vor noch nach der OP wurde er darauf angesprochen !! Dieses Blut führte nun zu einer weiteren Lungenentzündung er wurde zum 2 ten mal an der gleichen Stelle operiert . Dagegen muss nun etwas getan werden wir werden rechtliche schritte einleiten den so geht es nicht weiter,es ist nicht das erste mal das es zu einem solchen Fall im Esslinger KH kam . Man geht dahin um gesund zu werden kommt jedoch mit einer Lebensgefährlichen Lage raus!

Bis auf Verplegung und Hilspersonal..

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Op wurde 2 mal verschoben)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arterienverschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärztliche Kompetenz' sehr gut.
Personal,sehr gut,
Zuviel Aushilfspersonal,teilweise unakzeptabel
Verpflegung unter aller sau.Teiweise ungenießbar.
6 Kilo abgenommen in 2 Wochen

Plastische Chirurgie Brust

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eingriff wurde genau beschrieben, Fragen wurden verständlich beantwortet. Wünsche wurden soweit möglich berücksichtigt..)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausgezeichnetes medizinisches aber auch(!) ästhetisches Ergebnis)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert)
Pro:
Medizinisch aber v.a. auch ästhetisch ein überaus überzeugendes Ergebnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustaufbau/Angleichung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufbau Brust einseitig/Anpassung der anderen Seite, angleichen Brustwarzen.
Erfolgte durch den Chefarzt persönlich, der sich viel Zeit für die Besprechung im Vorfeld genommen hat. Die OP wurde in den jeweiligen Schritten detailliert durchgesprochen, dabei waren auch meine Wünsche wichtig und man fand gemeinsam das aus sowohl medizinischer als auch ästhetischer Sicht optimale Ergebnis, das hinsichtlich Heilungsprozess und auch der Kostenübernahme im Rahmen des Möglichen war.
Die Aufnahme ins Klinikum verlief problemlos, die OP verlief ohne Komplikationen und die Pflege/Wundversorgung danach (gesamt 6 Tage) war in jeder Hinsicht einwandfrei.

Das Ergebnis ist kurzum perfekt!

Sehr nettes Pflegepersonal, das nicht nur prima mit Verbandsmaterial und allen Belangen der Genesung umgehen kann, sondern auch mit Humor am Werk ist. Da ist der ewig gleiche Tagesablauf in einem Krankenhaus doch schon viel besser zu ertragen.
Auch der Chefarzt kam zusätzlich zur normalen Visite immer einmal kurz vorbei um nach dem Wohlbefinden zu fragen.

Würde diese OP wieder hier durchführen wollen und kann es aus voller Überzeugung weiterempfehlen.

Geburt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009/2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (lief im Hintergrund problemlos ab)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche und kompetente Betreuung durch Hebammen und Ärzte.
Angenehme "warme" und moderne Räume, die man zwar irgendwann nicht mehr wahrnimmt, die aber doch für ein gesamtes Wohlfühl-Gefühl sorgen.
Man kann sich in jeder Form gehen lassen und erhält die entsprechende Unterstützung von den Betreuern dort. Wünsche werden ernst genommen und es ist sehr! beruhigend zu wissen, dass durch die Kinderklinik nebenan auch für das Kind gesorgt ist, sollte nach der Geburt hier irgendwas nicht stimmen.
Das morgendliche Buffet auf Station ist klasse und auch wenn man sich gegen das Stillen entscheidet, führt das vielleicht zu einem Gespräch aber man wird nicht zwangs-"missioniert".

Schönes Gesamtpaket, das ich 2x sehr gerne in Anspruch genommen habe.

Hoffentlich nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechte bis keine Kommunikation und Information,
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik hat ein grosses Problem.
Sie kennt nur eine Diagnose und nur eine Therapiemöglichkeit (ADS + Medikamente).
Ich kann nicht zu dieser Klinik raten.

TOLLE BETREUUNG

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Sigmadivertikilus, Antrumgastritis, Uterusmyom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

habe mich rundum bestens betreut gefühlt...medizinisch...pflegerisch...sonstige Betreuung

Neurologie Klinikum Esslingen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionell, engagiert und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Motorische und sensorische Störungen (Verdacht ED)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gut organisierte Klinik, wo immer der Eindruck entsteht, dass alle beteiligten Bereiche und Personen bestens aufeinander abgestimmt sind.
Die etwas geringere Größe und sehr schöne, ruhige Lage, umgeben von einem kleinen Park am Hang, ermöglicht Ruhe und Erholung.

Alle beteiligten Ärzte und Pflegepersonal haben einen professionellen,engagierten und stets kompetenten Eindruck hinterlassen.

gute Rundumbetreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte, Schwestern
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schon als ich 2 Wochen vor errechnetem Geburtstermin mit Verdacht auf Fruchtwasserabgang im Klinikum war, habe ich mich von der Hebamme und der Ärztin sehr gut betreut gefühlt. Der Verdacht hat sich nicht bestätigt und so konnte ich wieder nach Hause. Eine Woche später bin ich dann mit Wehen ins Klinikum gekommen und habe mich von den Hebammen während der gesamten Zeit der Geburt toll umsorgt gefühlt. Sie wirkten gelassen und dadurch beruhigend. Auch der Oberarzt, der nach der Geburt hinzu kam, war sehr nett.
Auf der Wöchnerinnenstation habe ich ein Einzelzimmer gehabt. Die Verpfegung, v. a. das Frühstücksbuffet, fand ich htoll.
Die Schwestern haben sich toll um uns gekümmert, auch die Stillberatung mit Brustmassage,... war toll (kannte ich so nicht aus einem anderen KH).
Für Fragen waren die Schwestern, egal zu welcher Tagesteiz, offen.
Die gemeinsame Säuglingspflege mit einer Schwester am Morgen fand ich auch gut.
Insgesamt haben wir uns sehr gut betreut gefühlt.

Krankenhaus, das ich nur weiterempfehlen kann

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr kompetentes Ärzteteam
Kontra:
Putzteam unfreundlich und oberflächlich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr kompetentes Ärzteteam vom ausführenden Professor, über den Anästhesie- bis zum Stationsarzt.

gute Nachbehandlung nach der Operation durch das Klinkpersonal (Stationsschwestern, Ärzte usw.

intensive Aufklärung vor der Operation über mögliche Risiken durch mehrere Gespräche.

mehrere Angebote der psychlogischen Beratung (wurde jedoch nicht in Anspruch genommen)

Von Anfang an in guten Händen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |