Städtisches Klinikum Dresden-Friedrichstadt

Talkback
Image

Friedrichstraße 41
01067 Dresden
Sachsen

68 von 108 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

108 Bewertungen

Sortierung
Filter

Augenklinik nie wieder

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Kopflose und chaotische Zustände
Krankheitsbild:
Entzündung des Auges
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chaotische Behandlung. Verantwortung wird auf Assistenzärzte abgewälzt. Gefühlt 20 Ärzte für einen Patienten. Medikament rein und wieder raus und wieder von vorn. Resultat Verlegung in andere Klinik.

Brachytherapie, trau' Dich, Mann

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Umsetzung
Kontra:
Keine Beanstandungen
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom /Brachytherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde auf Grund einer bösartigen Erkrankung in alle Richtungen detailliert und Entscheidungssicher Fachärztlich beraten, so dass ich mich für eine Brachytherapie entschied. Das Personal und die Ärzte vermittelten ein qualitativ hochwertiges Engagement und die Tage meines Aufenthalts waren geprägt von Niveau und Freundlichkeit. Ich würde mich jederzeit wieder dem Team der Urologie und des Prostatakarzinomzentrums anvertrauen. Wer wertige Mediziner auf diesem Fachgebiet sucht wird bestimmt nicht enttäuscht sein. Danke ans Team.

Dankeschön an das Ärzteteam der Orthopädie Friedrichstadt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenkranke und Wirbelsäulengeschädigte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich bei dem Ärzteteam der Orthopädie und Orthopädische Chirurgie Friedrichstadt ganz herzlich bedanken. Ganz besonders bei Dr.med. Anne Straßburg ( ich nannte sie meine Lebensretterin ), Dr. med. Andreas Weber ( mein großartiger Operateur) und Dr. med. Martin Schneider und natürlich auch bei allen anderen Ärzten und Pflegern. Ich fühlte mich zu jeder Zeit gut beraten und betreut. Hätte nie gedacht, das Friedrichstadt so viel gut ausgebildete, gestandene und kompetente Ärzte hat. Mein Glück war, das ich nach Friedrichstadt eingeliefert wurde. Vielen Dank für alles, was sie für mich gemacht haben.

In Würde alt werden in unserem Gesundheitswesen???

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr engagierte Schwesternschülerin die Alte mit Respekt versorgt und nicht entwürdigt
Kontra:
Nachtschwester und Oberschwester, die ihren Berufsethos verloren hatten
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

4 Tage und 3 Nächte war ich im Krankenhaus Friedrichstadt, wurde eingeliefert mit Verdacht auf Herzinfarkt, was sich recht schnell als falscher Alarm herausstellte.Doch was ich dort in der kurzen Zeit erlebte, lässt mich wieder an unserem Gesundheitswesen zweifeln.Offensichtlich muss man alles hinterfragen und sich eine zweite Meinung einholen.Was sagte ein Arzt im Oktober in der MDR-Sendung Hauptsache gesund:"Bei allen, die nicht bei drei auf den Bäumen sind,wird ein Herzkatheter gemacht." Mich macht es wütend, wenn an mir vollkommen überflüssige Untersuchungen durchgeführt werden,nur um Kosten bzw. Gewinn für das Krankenhaus herauszuschlagen.Aber am schlimmsten war zu beobachten,wie die Nachtschwester meine pflegebedürftigen, über 80jährigen Zimmergenossinnen entwürdigte und zum Schluss sogar Gewalt gegen eine 93jährige ausübte.
Am Tag schikanierte die Oberschwester eine 83jährige. Die alte Frau, die mit der Technik nicht klar kam, machte immer alles falsch und wurde deshalb unflätig beschimpft, obwohl ihr keiner die Technik erklärt hatte. Erst eine kleine Schwesternschülerin brachte am 2. Tag den immerzu stundenlang alarmgebenden Tropf in Ordnung.Es geht so oder so. Es gibt zum Glück auch noch medizinisches Personal mit Ethos und Idealismus.

Notaufnahme ist Katastrophe

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Notfallaufnahme ist einfach Katastrophe. Ich wurde in der Nacht nach Hause geschickt. Keine hat mir wenigstens empfohlen Taxi zu bestellen.Ich war Orientierungslos. Als privater Patient würde ich diese Klinik nicht empfehlen

Endlich schmerzfrei

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Würde mich jederzeit wieder in diese vertrauensvolle Behandlung begeben
Kontra:
Krankheitsbild:
Fazettengelenksarthrose u.Bandscheibenvorfall L5/S1
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinikaufnahme am7.9.20 nach monatelangen heftigsten Rückenschmerzen.Prof. Stockhammer erstellte eine präzise Diagnose wobei er mit großem Zeitaufwand verständlich erklärte. Am8.9.erfolgte die aufwendige Operation.Ich fühlte mich jederzeit kompetent versorgt und liebevoll betreut..Die neurochirurgische Klinik wird von Herrn Prof Stockhammer sehr gut geführt,wobei die stets freundliche Ärzteschaft und Pflege genannt werden muss.Die Physiotherapeutin Fr. Weller hat mir gute u. wichtige Empfehlungen mitgegeben.
Die neurochirurgische Klinik ist in einem historischen aufwendig renoviertem Gebäude untergebracht mit hellen ,nach Neuestem Standard ausgestatteten Zimmern.Hier fühlt man sich wohl.

nach mehreren Aufenthalten - es reicht, nie wieder!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (nur sehr eingeschränkte Beratung)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (sehr gut, bis auf "Ausfälle" auf Grund von Personalmangel)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (nicht tragbar für eine solche Klinik)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (alt, aber ausreichend)
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Organisation, Patientenmanagment, Kommunikation
Krankheitsbild:
Krebs (Niere) und damit zusammenhängende Krankheiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mehrere Aufenthalte 2019/20 in verschiedenen Abteilungen. Auf Grund meiner Krebserkrankung waren einige, zum Teil sehr schwere, Operationen notwendig.

Die fachliche Kompetenz der Chirurgen, der Fachärzte und des Pflegepersonals ist hervorragend. Leider ist durch den akuten Personalmangel für das Personal eine ausreichende Betreuung der Patienten unmöglich. Außerdem bestehen sehr feste Regeln für den innerklinischen Ablauf. In diesem Krankenhaus stehen die Bedürfnisse des Patienten nicht an erster Stelle.

Eine Schmerzmedikation wird bei jedem Aufenthalt, trotz guter Einstellung des Patienten, neu vorgenommen. Medikamente, welche bei der täglichen Visite vereinbart wurden, werden nicht so gegeben. Weist man als Patient darauf hin, hat man trotzdem keine Chance. Spezielle Medikamente, welche man einnehmen muß (BTM, "seltene" Verschreibungen, Augentropfen...) sollte man als Patient mitbringen. Oft vergehen mehrere Tage bis zur Beschaffung oder das wird ganz vergessen.

Bei akuten Schmerzen (z.B. nachts, Normalstation), auch wenn diese sehr heftig sind, wird nur die Standardmedikation gegeben (Thema Dosis). Ein Arzt wird, trotz expliziter Anforderung, maximal telefonisch kontaktiert. Weist man als Patient auf beobachtete körperliche Veränderungen hin, soll man bis zur nächsten Visite warten. Das man so unnötigerweise stundenlang heftigste Schmerzen ertragen muß, wird hingenommen.

Ich kann hier leider nicht konkret werden, dies erledige ich in einem gesonderten Schreiben an das Krankenhaus. Einmal ergab sich aus so einer Situation ("haben Sie sich nicht so, da ist nichts, immer nur nach harten Schmerzmitteln rufen...") im Nachhinein bei einer Untersuchung in einem anderen Krankenhaus sogar die Erkennung einer lebensbedrohlichen Verletzung.

Wie geschrieben, hier nenne ich nur die Spitze des Eisberges.

Zusammenfassend: Das Krankenhauspersonal ist fachlich kompetent, jedoch wird der Patient nicht nach seinen Bedürnissen behandelt. Nicht empfehlenswert!

Pflege völlig unzureichend

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Pflegenotstand
Krankheitsbild:
Wirbelbrüche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Pflege war bei schwerster Erkrankung völlig ungenügend. Obwohl Patient nicht mobil, wurde an keinem Tag der Patient gewaschen und auch nie das Bett gemacht.
Das Essen war von eingeschränkter Qualität.
Die räumlichen Gegebenheiten sind nicht behindertengerecht.

Rundum zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Ausstattung, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Sinisitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zu einer OP an den Nebenhöhlen in dieser Klinik und bin sehr zufrieden. Das Personal und die Ärzte sind sehr kompetent und freundlich. Ich hatte an meinem Einweisungstag genug Zeit mich im Zimmer einzurichten. Auf Fragen wird immer zufriedenstellend geantwortet. Essen ist auch super, da gibt es nichts zu meckern.

Jedes Bett auf der HNO Station hat ein eigenes TV Gerät, über das man kostenfrei Radio hören oder Fernsehen kann.

Auch die bitte ob es möglich wäre ein größeres Bett zu bekommen, da ich 1.94 groß bin, wurde schnell erfüllt mithilfe einer Bettverlängerung.

Klare Empfehlung.

Rundum gut betreut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgang mit Patient
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Arthoskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zum 2.x in diesem Jahr in dueser Klinik. Habe beidseits eine Arthroskopie machen lassen müssen.
Ich bin sehr zufrieden mit der medizinischen Kompetenz und Betreuung. Beim ersten Aufenthalt war die Planung nicht so optimal. Ich mußte schon 6.30 da sein, hab aber erst kurz vor der OP mein Bett bekommen.
Beim 2.Termin war es besser. Da hatte ich Zeit, mich etwas einzurichten.
Am hilfreichsten war die Atmosphäre im Vorbereitungs-und Aufwachraum. Es war sehr wohltuend in Ruhe und mit viel Einfühlungsvermögen umsorgt zu werden.
Großer Dank gilt dem OP-Team.
Ich würde mich jederzeit wieder in diese Hände geben

Psychiatrie Friedrichstadt

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man darf rauchen
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Aussage einer Jungärztin solle man sich vorher überlegen, ob man psychisch krank ist. Patienten werden trotz entsprechenden Diagnose (Phobien) gezwungen ,sich einer "Jury" aus Ärzten, Sozialarbeitern und Schwestern zu unterwerfen.Das Wohl des Patienten interessiert hier nur soweit, diese lange genug auf ihrer "Abteilung" zu halten. Sollten Sie unter einer PTBS, Klaustrophobie oder Agoraphobie leiden, rennen Sie so schnell Sie können, bevor Sie DA landen. Übrigens bekam ich vier Tage kein Essen , da ich nicht mit Fremden Menschen in einem Raum sein kann.

Von der Unterzuckerung zum sicheren Tod

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Beratungsgespräch durch den leitenden Arzt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn eine eher unkomplizierte Diagnose am Ende zum sicheren Tod führt, kann man nicht zufrieden sein)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Anmeldung ging sehr unkompliziert und MA war kompetent)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Pflegeschwestern am Ende waren nett
Kontra:
ein unheimlich arroganter Stationsarzt, dessen Namen ich hier nicht nennen darf
Krankheitsbild:
Unterzuckerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Station 45 (Diabetologie) unter Leitung des momentan praktizierenden Arztes ist m.E. nicht zu empfehlen, weder für Patienten, noch für deren Angehörige. Als medizinischer Laie wird man nur sehr spärlich, wenn überhaupt über einen Behandlungsverlauf und den anstehenden Plan informiert. Der leitende Arzt ist überhaupt nicht empathisch, selbst wenn der Patient (in dem Fall mein Vater) durch das Liegen im Krankenhausbett bereits eine Lungenentzündung bekommen und sich dort erworbene resistente Keime entwickelt haben. Was das bedeutet, dürfte jedem klar sein - LEBENSGEFAHR. Eingeliefert wurde er lediglich mit einer Unterzuckerung und leichter Dehydrierung, welche stabilisiert werden sollte. Da ein Demenzpatient u.U. aktiv ist, wurde auf der Station reagiert, indem er mit Beruhigungsmitteln so außer Kraft gesetzt wurde, dass er sich garnicht mehr bewegen konnte! Es sollte eigentlich das Bestreben eines Krankenhauses sein, Patienten stabil zu entlassen und alles Mögliche zu tun, um seinen Aufenthalt so kurz wie möglich zu halten. In diesem Fall ist mein Vater dann gestorben. Sehr tragisch und völlig unnötig! Der leitende Arzt suchte nicht einmal mehr das Gespräch zu mir, wahrscheinlich weil er genau wusste, dass hier gewaltig was schief gelaufen ist. Und er weiß, dass wir als Angehörige das auch wissen. Hoffentlich kann er noch ruhig schlafen. Allen anderen rate ich, nicht diese Station zu wählen, solange dort in meinen Augen so ein selbstgefälliger, arroganter Stationsarzt die Leitung hat, der nicht vermitteln kann, dass ihm der Patient etwas wert ist und ein echtes Interesse hat.

Freundlich und kompetent!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prellung Mittelhand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schnelle, kompetente und freundliche Behandlung durch Dr. Katharina Hinrichs in der Notfallambulanz.

Unzufriedenheit !!!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
müsste ich lange ueberlegen
Kontra:
((fast alles)
Krankheitsbild:
ekzem, nagelpilz, verwachsene zehnaegel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Informationen, Zero Empathie seitens der Ärzte, Zero Kommunikation, Lösungsansätze für Fragestellungen des Patienten ...null

Sehr gute Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Team und gutes essen
Kontra:
Krankheitsbild:
vorderer Kreuzbandriss im linken Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat mich von Anfang an überzeugt. Nettes und zuvorkommendes Personal, gutes Essen und wenn man einen Wunsch hatte, wurde dieser so gut wie möglich erfüllt. Auch die Ärztliche Betreuung hat hervorragend geklappt, man konnte immer Fragen stellen und wurde ausführlich aufgeklärt. Rund herum eine sehr gute Betreuung. Die Physiotherapeuthen haben einem auch gute Tipps gegeben in Bezug auf eine schnelle und unkomplizierte Genesung.

Resektion Prostata

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkenntnis, Patientenbetreuung, Organisation
Kontra:
Krankheitsbild:
benignes Prostatasyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Städtisches Klinikum Dresden-Friedrichstadt, Urologische Klinik, Station 37

Sehr geehrte Ärztinnen und Ärzte,
liebe Stationsschwestern und -pfleger,

am 28.Oktober vorigen Jahres wurde bei mir, in Vorbereitung einer eventuellen weiteren Prostata-Biopsie, ein mpMRT durchgeführt. Auf Grund des Vergleiches mit den Befunden des drei Jahre vorher erfolgten Tesla MRT´s mit anschließender Biopsie, wurde von einer weiteren abgesehen.
Nach Besprechung der mpMRT im Ärzteteam, wurde ich persönlich durch Dr. Puschmann am Freitagabend, den 8.November, angerufen und eine notwendige Verkleinerung meiner übergroßen Prostata (benignes Prostatasyndrom), ärztlich begründet und empfohlen.

Seit 16 Jahren bin ich in ständiger urologischer Behandlung mit unzähligen PSA-Kontrollen mit konstant hohen Werten, immer mit dem scharfen Schwert "Prostatakarzinom" über mir.

Heute vor einer Woche, am Mittwoch den 15.Januar, wurde ich operiert und am Montag nach Hause entlassen. Die OP und die anschließende Heilung verlief und verläuft optimal und ich lebe jetzt in der begründeten Hoffnung, den Zustand der Ungewissheit endlich beenden zu können, alle bisherigen krankheitlich bedingten Nebenerscheinungen abzulegen und zur Normalität im Alltag zurück zu kehren.

Mir liegt besonders am Herzen, dem Ärzteteam für seine verantwortungsvolle Arbeit sowie für die ständige Sorge um seine Patienten, wie ich es selbst erleben durfte, zu danken. Alles lief perfekt ab, sowohl medizinisch als auch organisatorisch.
Das Gleiche gilt für die verständnis- und aufopferungsvolle Versorgung der Patienten durch die Stationsschwestern und Stationspfleger. All meine Achtung gilt ihnen für ihre aufopferungsvolle, schwere Arbeit im Schicht-System.

Vielen Dank der Station 37,
Ihr Patient

Dickes Dankeschön! Super Station K77!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum zufrieden! Gute Entscheidung!
Kontra:
Nix!!
Krankheitsbild:
Kieferhöhlen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein dickes Dankeschön an Alle, die auf der HNO Station arbeiten. Hier herrscht eine wirklich sehr angenehme Athmosphäre. Ich fühlte mich jederzeit in richtig guten Händen. Das Ärzteteam sehr kompetent und freundlich, die Schwestern/Pfleger arbeiten ruhig, lassen Patienten keine Hektik spüren und sind freundlich. Auch beim Narkoseteam fühlte ich mich gut aufgehoben.. fröhliches Team :-)
Auch den Hostessen und Reinigungskräften vielen Dank! Das Essen war abwechslungsreich und schmackhaft, die Räume hell und freundlich eingerichtet..man hat hier alles was man braucht.
Auch mit dem Ergebnis der Kieferhöhlen-OP bin ich sehr zufrieden!

Klinik? Wohl eher ein Saftladen.

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Mitpatienten
Kontra:
Unfähigkeit
Krankheitsbild:
Schwere Depression, Suizidgefährdet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich vor 2 Wochen selbst in die Klinik einweisen lassen, nachdem ich starke Suizidgedanken hatte. Ich kam auf die Station B83.
In diesen 2 Wochen hatte ich 1 Therapeutengespräch, 1 EKG, Ergotherapie und einige sogenannte "psychoedukative Gruppen", in denen mir Fakten und Sachverhalte meiner Krankheit beigebracht wurden, die ich bereits seit 3 Jahren wusste.
Meine Dosis an Antidepressiva wurde erhöht, blieb jedoch ohne Erfolg. Ein anderes wirksames Beruhigungsmittel wurde mir nach einmaligem Gebrauch gestrichen. Ich sagte den Ärzten in der Visite WIEDERHOLT, dass es mir sehr schlecht ginge, meine Medikamente keine Wirkung zeigten und ich nach wie vor starke Suizidgedanken habe. Trotz all dieser Aussagen wurde ich nun entlassen, ohne den 3 tägigen Vorrat an der neuen Dosis Medikamente, und ohne Umstellung der Medikamente.
Als ich Anzeichen einer Persönlichkeitsstörung zeigte, wurde mir zunächst Simulation vorgeworfen. Als ich beim Entlassgespräch allerdings noch einmal auf die Unwirksamkeit meiner Medis zu sprechen kam, sagte man mir, das wäre auf Grund meiner Persönlichkeitsstörung so.
Mir wurde keine Diagnose genannt, die Kommunikation zwischen den Ärzten und mir war sowieso nicht nennenswert. Ich wurde aus allen Gesprächen herausgehalten und einige Ärzte sowohl auch Schwestern/Pfleger waren sogar recht unhöflich und uneinfühlsam.
Ich habe mir Hilfe erhofft und Zeitverschwendung bekommen. Ich solle ambulant weitermachen, sie könnten mir nicht helfen.
2 Wochen für nichts.
Nie wieder.

Tolles Personal

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tensio Analyse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Krankenhaus Aufenthalt fällt immer schwer. Aber auf dieser Station und in der Ambulanz leistet das Personal super Leistung. Schwestern alle super nett. Die Ärzte geben auf jede Frage eine gute Antwort. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben. Großes Lob an die Klinik.

Bestes Wohlergehen für Mama und Kind

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Werdende Eltern die keine Geburt wie am Fließband bevorzugen, sollten sich für dieses Krankenhaus entscheiden. Bin hier zum zweiten Mal Mama geworden und war immer zu 100% zufrieden. Egal ob Ärzte, Hebammen oder Schwestern, jeder einzelne sehr freundlich, verständnisvoll und im Umgang mit Mama und Kind sehr liebevoll

Sehr gutes Krankenhaus

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Optimale ärztliche und pflegerische Betreuung durch hochmotivierte Mitarbeiter
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entzündung im rechten Auge verbunden mit einer starken Sehbeeinträchtigung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sowohl mein stationärer Aufenthalt in der Klinik als auch die ambulante Nachbe-
handlung waren patientenorientiert und einfach optimal.
Herr Prov. Dr. med. Sachs und sein gesamtes Team an bestens qualifizierten Ärztinnen und Ärzten sind hoch motiviert, wobei der menschliche Faktor besonders hervorzuheben ist. Alle Behandlungsschritte und deren Ergebnisse wurden mir regelmäßig von Herrn Prov. Dr. Sachs und den jeweils zuständigen Ärztinnen/Ärzten erläutert und zwar auf eine allgemeinverständlich Weise -für mich als Nichtmediziener ganz wichtig-. Zusammen mit dem immer freundlichen Umgangston des stets gut gelaunten Teams entstand bei mir ein
absolutes Vertrauenverhältnis zu Herrn Prov. Dr. Sachs und allen mich behan-
delnden Ärztinnen/Ärzten. Eine sehr schöne Erfahrung die mir sehr geholfen und auch einige Ängste genommen hat.
Dank einer sehr guten medizintechnischen Ausstattung der Klinik hatte ich kurze Wege und es lagen alle Ergebnisse der notwendigen Untersuchungen (Laborwerte, Röntgenwerte usw.) schnell vor.
Ein großes Lob für alle Schwestern auf der Station. Kompetent, gut gelaunt,
immer ein Lächeln und ein paar persönliche Worte. Das machte mir den Klinik-
aufenthalt sehr angenehm.
Nicht zu vergessen das Catering. Gutes Essen, nettes Personal und schön, dass man sich das Essen am Servierwagen zusammenstellen kann.
Zum Schluß ein ganz wichtiger Punkt. Die stationäre Einweisung war innerhalb eines Tages möglich. Die Termine für die ambulante Nachbehandlung (täglich) wurden perfekt koordiniert.

Dankeschön für die hervorragende Operation

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das KH Friedrichstadt ist immer noch eine Oase für Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
gutartiger Tumor in der Ohrspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dank der Leistung von Professor Dr. Pabst und seinem Op-Team, blieben mir die Risiken dieser nicht gerade einfachen Operation erspart (Tumor in der Parotis, sehr nahe am Gesichtsnerv). Ohne Schäden und befürchteter Nebenwirkungen konnte ich die Klinik verlassen und habe bis heute keine Probleme, selbst die Narbe ist "schön" . Das KH Friedrichstadt ist dazu noch ein Ort, an dem man sich wohlfühlen kann. Großartige Sächsische Geschichte zeigt sich in den Gebäuden und vorallem in der wunderschöne Außenanlage. Die Zimmer der Patienten, Behandlungs- und Aufenthaltsräume sind sauber und liebevoll mit warmen Farben gestaltet. Ob auf der Intensivstation, der Wachstation oder der Pflegestaion 77, ich wurde sehr gut betreut. Alle Mitarbeiter strahlen trotz immenser Arbeit auf die Patienten Ruhe und Zuwendung aus. Genauso positiv hervorzuheben ist die Verpflegung, Wahlessen am Buffet, abwechslungsreich und schmackhaft. Ich war sehr beeindruckt. Und dass der Patient nach den Voruntersuchungen und Op-Vorbereitungen nochmal nachhause geschickt wird, um tagsdarauf morgens zur Operation wieder zu erscheinen, ist gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen usus. Alle müssen sparen!

Unfallchirurgie und Notfallaufnahme top

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notfallambulanz; Unfallchirurgie;
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Femurfraktur kompliziert beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine betagte Mutter wurde nach einem beidseitigen Oberschenkelbruch in der Notaufnahme sehr professionell aufgenommen, durch Herrn Prof. Gierer operiert auf der Chirurgischen Wachstation und auch auf Station C28 hervorragend betreut. Ein tolles Ärzteteam und professionelle Pflege mit anschließender Rehabilitation in Löbtau und obwohl wir es nur vage gehofft haben-sie kann wieder laufen. dafür herzlichen Dank. Sie hatte im Vorfeld schon andere Frakturen die in anderen Krankenhäusern behandelt wurden; die Professionalität in Friedrichstadt ist beispiellos

Haus M Stat.37

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kann mich über nichts beklagen
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Positives über die Station 37 berichten.
Besonders positiv möchte ich Frau Dr.Georgiev, Herrn Dr.Plate,Pfleger Stefan und die blonde Schwester(habe leider keinen Namen)erwähnen.

Unfall

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke an das Personal der Station C30.
Schon zu Beginn meines telefonischen Kontaktes, Vereinbarung eines Termins zur Vorstellung in der Sprechstunde, freundlich und vor allem zeitnah. Dies setzte sich bei dem Vorstellungstermin fort. Kompetente Beratung, ausführliche Beantwortung meiner Fragen und es wurde mir überlassen welche Behandlungsmethode ich auswähle. Da ich mich für einen operativen Eingriff entschied, wurde mit mir ein sofortiger OP-Termin vereinbart. Eine Änderung meiner Entscheidung war jederzeit möglich.
Aufnahmegespräch und Anästhesieaufklärung zerstreuten meine letzten Befürchtungen. Zum vereinbarten OP-Termin ging es sehr schnell.
Nach dem Aufwachen und einer Erholungsphase erhielt ich von einer Ärztin eine ausführliche Information über die erfolgte OP.
Benötigen Sie Hilfe? Was können wir noch für Sie tun? Dies waren die ersten Sätze auf der Station C 30.
Zusammenfassend: Das Auftreten der Ärzte, Schwestern, Pfleger und Praktikanten war zu jeder Zeit freundlich, hilfsbereit und fachmännisch
Nochmals herzlichen Dank an das gesamte Personal und sollte ich wieder einmal einen Sportunfall erleiden, würde ich mich wieder für Sie entscheiden.

Ärztepfusch

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
LUNGENEMBOLIE
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde am Leistenbruch operiert..alles verlief normal.2 Wochen nach der Operation, ging es ihm immer schlechter.Ein Bein bekam eine bläuliche Farbe und war dicker wie das andere. Er bekam schlecht Luft, konnte nicht mehr schlafen, schmerzen im Oberkörper. Schließlich folgte der Gang zum Notarzt...LUNGENEMBOLIE!!!! Folge einer Thrombose, weil er im Krankenhaus keine spritzen gegen Thrombose bekam!!!! Ein kerngesunder Mensch, muss nun für den Rest seines Lebens Medikamente nehmen...weil Ärzte gepfuscht haben!!!! Ohne Worte!!!!

1 Kommentar

Cala12 am 22.03.2020

Vor jedem Eingriff erhält der Patient ein Aufklärungsformular,welches auf mögliche Komplikationen nach einer OP hinweist.Dazu zählen auch u.a. eine mögliche Thrombose und Lungenembolie.Der Patient unterschreibt,also ist er mit der OP und mit allen eventuellen Nachwirkungen einverstanden.Ihr Vater musste mit Sicherheit Antithrombosestrümpfe tragen.Nach einer Leisten-OP ist man nicht ewig an das Bett gefesselt,sodass Spritzen nicht unbedingt notwendig sind.Dass Ihr Vater nun diese Komplikation hatte,ist sehr bedauerlich.Aber nun der Station/dem Krankenhaus die Schuld zu geben,halte ich für etwas gewagt.Oder haben Sie Medizin studiert?

würde mir eine andere Klinik aussuchen

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,

Mein Mann wurde vor etwa drei wochen stationär aufgenommen auf dieser Station,dabei wurden ihn zwei Harnleiterschienen je auf eine Seite gelegt.
Dabei bekam er 3 Tage Antibiotika damit die entzündungswerte runter gehen.Soweit alles gut,das problem ist er hat keine Antibiotika für zu hause bekommen (obwohl solche therapien mind. 7 tage gehen) und es wurde keine entferung veranlasst da es die beste möglichkeit gewesen wäre.
Er wird nur vertröstet kommen sie in 4-6 wochen wieder da machen wir erst eine seite und dann 6 wochen später die andere.
Ist nicht gerade sehr hilfreich.
Und wenn man Kinder und Familie hat wird keine RÜCKSICHT genommen.

er wurde dort schon öfters behandelt und machen das immer wieder so.
Sich schön die Patienten warm halten.

Nach zwei wochen musste er wieder rein,weil diese Schiene verstopft ist und in dieser Situation machen die endlich was.
Das ganze müsste nicht sein,wenn man es gleich so gemacht hätte.

Und die Ärtze geben keine Infos an den Patienten weiter auch nicht wenn man fragt.
muss man sich vom hausarzt erklären lassen.

Unverschämte Sekretärin

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Patienten sind ihr egal
Krankheitsbild:
Arthritis
Erfahrungsbericht:

Also unverständlich, die Sekretärin ist unter aller Sau. Arthritis mit 22 als unwichtig abgestempelt und da es Freitag Nachmittag ist wird einfach aufgelegt mitten im Gespräch, ja, es ist Freitag und ich bin auch seit über einer Woche arbeiten. Kein Grund die Patienten so abzuwimmeln. Nur weil man keine Lust mehr zu arbeiten hat, sorry aber dann hat sie definitiv den falschen Beruf.
Das ich kaum noch richtig laufen kann ist der Sekretärin mehr als egal gewesen. Hauptsache sie hat Feierabend. Nicht einmal einen Termin wollte sie mir noch geben. Unverschämt und einfach nur schwach was sie leistet. Patienten und Gesundheit sollte theoretisch und praktisch an aller erster Stelle stehen. Werde mir direkt einen neuen Arzt suchen der mich behandelt und wo die Patienten wichtig sind.

Werte Frau Sekretärin von Herrn K. Bitte suchen sie sich einen Job den sie auch wirklich machen wollen und überdenken sie ihre Prioritäten. Einfach auflegen weil man keine Lust hat einer Patientin weiter zu helfen gehört verboten. Und an ihrer abwertenden art sollten sie gefälligst was ändern. Danke. Danke für absolut nichts.

Wenn es erforderlich wird, komme ich wieder.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen war Spitze!
Kontra:
Ruppige, alte, störrische Schwestern
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Großzügige, wohnliche Zimmer, unbequeme Betten, sehr gutes Catering, unfreundliche alte Schwestern mit Haaren auf den Zähnen.
Medizinisch alles Top, leider wird alles unnötig in die Länge gezogen, man sollte daher viel Zeit einplanen. Für Menschen, die berufstätig sind und Termine einhalten müssen, ein No-Go.

Vielen Dank an Handchirurgie und Station C30

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz auf allen Ebenen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Operation an rechter Handwurzel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende März hatte ich eine Operation an meiner rechten Handwurzel und wurde zur stationären Erstversorgung auf der Station C30 des Städtischen Klinikums Dresden Friedrichstadt aufgenommen. Ich war sehr beeindruckt von der Freundlichkeit des gesamten Klinikpersonals!
Die Ärzte, Schwestern und Pfleger gaben mir immer ein Gefühl der Geborgenheit und die Zuversicht auf die best-mögliche Behandlung.
Beeindruckt war ich auch von der guten Zusammenarbeit der Ärzte und Schwestern. Alles lief ruhig und gewissenhaft – „wie am Schnürchen“.
Alle meine Fragen wurden mir ausführlich und verständlich beantwortet.

Ich kann sagen:
Ihr Beruf ist eine wirkliche Berufung!!!

Freundliche Fragen wie „Fehlt Ihnen etwas?, Können wir noch etwas für Sie tun?“ ließen mich gern die angebotenen Hilfen annehmen.
Ich möchte mich bei Allen auf das Herzlichste bedanken und werde sie in bester Erinnerung behalten.

sehr hilfreicher Aufenthalt in der Tagesklinik (Station 99)

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019,01-03   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (geht wohl kaum besser)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut kompetent und sehr verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr effektiv und hilfreich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bestens organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
außerordentlich freundliches und engagiertes Personal auf der Station
Kontra:
längere Wartezeit bis zur Aufnahme (2 Monate)
Krankheitsbild:
schwere Depressionen im Wiederholungsfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Hartnäckigkeit, unglaublich viel Engagement und tollem Einfühlungsvermögen kümmert sich das gesamte Personal um die Patienten auf der Station 99 (Tagesklinik). Mir begegnete dort ausschließlich eine sehr angenehme und auffällige Freundlichkeit und fachlich kann ich mir einfach keine bessere Betreuung und Hilfe vorstellen, als ich sie da in der Klinik erfahren habe. Der für mich zuständige Therapeut hatte den Finger immer erstaunlich genau in der Wunde und hat mir mit absoluter Treffsicherheit so geholfen, mit anderen Sichtweisen auf Problemsituationen, dann Hoffnung für die Zukunft zu bekommen. Mit vielen weiteren therapeutischen Übungen wurde mir ermöglicht, wieder klarer im Kopf zu werden und so besser zu funktionieren.
Letzten Endes hat er es sogar geschafft, mich mit Blicken und Ausrichtung auf eine neue, andere und weniger stressige berufliche Zukunft, aus einem ehemals tiefen Loch heraus zuführen.
Vielen Dank dem gesamten Team dort für die große Hilfe, ohne diese ich vielleicht eine schlimme, oder womöglich gar keine Zukunft gehabt hätte.

Kann man absolut empfehlen!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tolles Team, Behandlung auf den Punkt!
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Kniebeschwerden Plicasyndrom rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ambulante Kniespiegelung mit 100% Erfolg!
Sowohl das Personal der Abulanz als auch das der Notaufnahme und Verwaltung arbeitet sehr freundlich und fachlich einwandfrei.
Die behandelde Oberärztin versteht Ihr Handwerk zu 100 % !! Danke für die sehr gute Behandlung.

Super Ärzte, super Schwestern

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit im Umgang mit den Patienten
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Tumor im Halsbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich für meinen angenehmen Krankenhausaufenthalt im Haus K Station 77 bedanken.
Alle Ärzte und Schwestern sind sehr freundlich.
Sie nehmen sich Zeit für ihre Patienten und beantworten geduldig jede noch so simple FRAGE.
Was gerade für ängstliche Patienten sehr wichtig ist.

EIN GANZ GROSSES LOB FÜR DIESE STATION!!!

Hinweis

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich war in der Vergangenheit immer zufrieden. Evtl sollte man überdenken was geschah. Weihnachten?keine weiteren Notfälle. Nur ich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Ignoranz
Krankheitsbild:
Schwindel Erbrechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

25.12 akut Vorstellung mit Einweisung und RTW. Schwindel und Erbrechen. Bei der Umlagerung kam von einer Kollegin der Spruch,die schon wieder(war im September schon mal da)gebt ihr Tavor.Die völlig überspannt und auch noch OP Schwester. Dann kam ein Mitarbeiter vom RTW. Da wurde gesagt, Nebenan liegt die...die kennt ihr auch. Prompt kam der Mitarbeiter Herr W.wie zufällig ins Zimmer zum Schauen.Die Vorstellung zur HNO Zigaretten sich hin. Es war Weihnachten!Dort ähnlich/das Mittel gegen Erbrechen kam langsam zur Wirkung und der Schwindel wurde weniger.Entlassung/auf dem Heimweg Sturz. In der Nacht erneut Schwindel Sturz SHT. Egal inzwischen OP im HNO Bereich. Dazu musste ich aber leiden. Und ich war doch tatsächlich krank.Bitte gehen Sie mit ihren Patienten sorgfältig und mit Respekt um.Angst Schwindel undie Erbrechen machen nochmal mehr krank.Ich bin in einer großen Klinik tätig und meine Mitarbeiter sind mehr als vorbildlich in jeglicher Art. Auch bei sogenannten nervigen Patienten

Ein sehr angenehmer Besuch :)

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kurze Wartezeiten, Profesionelles Team, Nettes Personal.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand Korrektur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Positiv überrascht wie angenehm der Aufenthalt (6Tage). Von Freunden und Verwandeln habe ich größtenteils immer negatives gehört, aber das konnte ich nicht so bestätigen. Die Ärzte sind Top, Die Schwestern sind Top. Jeder macht seine Arbeit hervorragend. Ich bin rundum zufrieden gewesen mit allem.

Ein grosses Lob an die Station 77 :)

Augen OP

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Zu lange Wartezeiten, keine Organisationsstruktur erkennbar, kein effizientes Arbeiten
Krankheitsbild:
Augen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater (78) hatte nach einer Augen-OP im September einen Untersuchungstermin, da er im Februar erneut operiert werden muss. Termin angesetzt 11:30 Uhr. Wir waren natürlich schon 15 Minuten eher da. Was uns jedoch danach erwartete war vom zeitlichen Ablauf sehr unprofesionell und äußerst befremdlich. Mehrmals musste er in verschiedene Behandlungsräume - Augendruck messen, Ultraschall, Vorstellung beim Assistenzarzt....bis er schließlich irgendwann beim Oberarzt erscheinen durfte. Diese Tortur dauerte insgesamt 4:30h. Für mich war nicht nachvollziehbar, weshalb die Patienten mehrmals in die Behandlungsräume zitiert wurden und nicht gleich alle notwendigen Untersuchungen vorgenommen werden konnten, zumindest zeitnah. Ich kann nur sagen, dass die meisten Patienten sehr ge-und entnervt nach der Behandlung fluchtartig die Augenklinik verlassen haben. Froh darüber, es endlich geschafft zu haben. Leider gab es zusätzlich noch das Verständigungsproblem, da alle Assistenzärzte wie auch der Oberarzt ausländischer Herkunft waren. Sie haben sich große Mühe gegeben, jedoch ist es für ältere Menschen nicht immer leicht, sie auch zu verstehen, sodass ich nur empfehlen kann, dass immer eine Begleitperson mit dabei sein sollte....
Zum Abschluss empfehle ich allen Patienten und Angehörigen, die sich einer Untersuchung dort unterziehen müssen - bitte nehmen Sie genügend Essen und Trinken mit. Ich konnte beobachten, wie in den 4,5h Angehörige von Patienten, da wohl keiner mit solch langen Wartezeiten gerechnet hatte, auf die Suche nach Verpflegung gegangen sind.
Mein Vater hofft zumindest, dass er die Nachuntersuchung bei seinem Hausaugenarzt vornehmen kann, damit er so was nicht nochmal erleben muss. Es war wirklich eine Zumutung.

Wohlfühlbereich Station 57

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von kompetenten Ärzten verständlich erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ( )
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zügig und ohne Probleme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Myom OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer unkomplizierten Aufnahme ging es zur Beratung und zum Anästhesisten. OP verlief ohne Komplikationen. Zur Nachbetreuung auf Station 57 fühlte ich mich sehr gut umsorgt! Vielen lieben Dank an die Schwestern auf Station 57!

Chirurg Prof. Bonnaire sehr zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprunggelenksverletzung mit Sinus Tarsi
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chefarztsprechstunde bei Prof.Dr.Bonnaire wegen einer langwierigen Sprunggelenksverletzung mit Sinus Tarsi.
Sehr ruhiger und sympathischer Arzt der genau weiß, was er tut.
Erklärte mir das einige Tage zuvor gemachte MRT so, dass es auch ein Laie versteht und zeigte mir auf, was genau die weitere Vorgehrnsweise ist und was er empfiehlt.

Info:
Nach dem Professor Grass der Uniklinik in Dresden vor einigen Monaten die selbe Diagnose wie jetzt Prof. Bonnaire stellte, verwundert es mich um so mehr, dass in der BG-Klinik in Halle in der ich auf Anraten von Prof. Grass von der BG geschickt wurde, an Hand von MRT nichts gefunden und die Diagnose vom dortigen Chirurgen als falsch dementiert wurde.

Fazit:
Herr Professor Bonnaire ist in Dresden als Fussspezialist sehr zu empfehlen.
Leider geht er 2019 in Rente nach seiner eigener Aussage.

Enttäuschend - Nie wieder Station 81

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeutin
Kontra:
Pflegepersonal und Ärzte, kein Respekt oder Schutz vor Übergriffen
Krankheitsbild:
Psyche Trauma Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 81 ist für Menschen mit Trauma oder Borderline unbedingt zu meiden!!! Respektloses Personal, kein Schutz vor übergriffigen Mitpatienten und einfach entlassen werden ohne ambulanten Therapeut oder Psychiater. Traurig dass solche Menschen in diesem Beruf arbeiten und das man als psychisch kranker Mensch so behandelt wird. Nie wieder diese Station!

2 Kommentare

Sole am 13.12.2018

Helfen Sie mir kurz folgenden Punkt zu verstehen: Sie sind wegen einer Traumatisierung und einer Borderline-Störung in Behandlung gewesen. Diese Erkrankungen bestanden sicherlich schon lange vor dem Krankenhausaufenthalt. Hatten Sie zuvor keine ambulanten Behandler? Hatten Sie sich keine gesucht oder keinen Behandlungsplatz erhalten? Und warum soll die Klinik dann daran schuld sein, dass Sie bei einer schon lange bestehenden Erkrankung zuvor keine ambulante Behandlung hatten?

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie WIEDER

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Geht gar nicht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ständiger Arztwechsel in drei Tagen vier Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (alles ewig Zeitaufreibend)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kein Shop)
Pro:
Service vom Servicepersonal
Kontra:
völliges Durcheinander
Krankheitsbild:
Verdacht Blindarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen verdachtes des Blindarmes durch einen Hausarzt eingeliefert wurden mit Dringlichkeit. In der Notaufnahme musste ich zwei Stunden warten da nur ein Arzt beschäftigt war anscheinend. Die Schwestern hatten ihren Unterhaltungsspass im Aufnahmeraum.

Ich war drei Tage dort , Gott sei Dank ohne OP. Eine Ärztin erwähnte nach 20 Stunden arbeit da nicht operiert werden mus. Ich teilte Ihr mit das ich froh bin das sie es nicht ist. Sie sah nach 20 Stunden wie der Tod aus.

Jeden Tag kam ein neuer Arzt stellte die selben Fragen ohne sich vorher zu Informieren. Blutest wurde nacheinander falsch dargelegt. Behandlung mit nur Druckprobe abgelehnt (große Seherin ist die Ärztin gewesen) der Chefarzt hat mich am dritten Tag auf Wunsch entlassen. Er war ja nur am dritten Tag.

Untersuchungen musste ich beantragen und wurden auf basis das es technisch heute nicht mehr möglich ist abgelehnt. Hier Ultraschall um sieben beantragt um 15 Uhr abgesagt nach zig mal nachfragen. Und viele andere gefühlte inkompetente Angestellte die wie Irre herumliefen ohne Plan. Sah furchtbar aus.

Das Service personal dagegen für das leibliche Wohl war sehr sehr zuvorkommend. Wahrscheinlich sollte das Personal mal in der Abteilung anfangen, was Service betrifft.

Habe mich selber entlassen, Katastrophale Betreuung. Bei der Abmeldung musste ich durchs halbe Gelände gelaufen um mich anzumelden weil es drei Tage vorher vergessen wurde.

NIE NIE WIEDER

Weitere Bewertungen anzeigen...