Klinikum Bamberg

Talkback
Image

Buger Straße 80
96049 Bamberg
Bayern

179 von 237 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

244 Bewertungen

Sortierung
Filter

Äuserst zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 05/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles top
Kontra:
giebt es nicht
Krankheitsbild:
Hüft Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr gute Vorbereitung und durchführung der Op
alles lief hand in hand
Station 11E sehr freundliches personal

kann die klinik nur empfehlen!!!

Behandlung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einzelzimmer
Kontra:
Kein fernseh
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der letzte saftladen.
Patienten werden ignoriert und schlecht behandelt, nicht richtig informiert und man sieht 1 mal kurz am Tag wenn überhaupt mal einen Arzt der schlecht bis gar nicht deutsch spricht.
Essen ist das schlechteste was man servieren kann und Zimmer haben teilweise nicht mal ein fernseh.
Für so ein großes angeblich gutes klinikum sehr sehr traurig.
Nicht zu empfehlen

Körperverletzung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Prof. Dr Strohm sehr kompetent
Kontra:
Patientenbetreung
Krankheitsbild:
Wirbelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unterbringung im Komfort premium plus -Zimmer ----alles andere als das.
Zerrissene Waschhandschuhe . Persönlicher Service
von einer absolut cholerischen Patientenbetreu-erin , die man auf frisch operierten Patienten loslässt. Als Wahlleistungspatient steht dem Patient eine Obstauswahl und ein Fruchtsaft zu.
Auf Forderung dieser Leistung, stürmt eine Patientenbetreuerin ins Zimmer und greift einen in unverschämter weise an , dieses würde es immer erst am nächsten Tag geben , was absolut so nicht im Wahlleistungsvertrag steht. Das ist schon Körperverletzung einer frisch operierten Patientin gegenüber. Blutdruck darauf natürlich sehr hoch.
Station 11 E

Danke an die Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Urologie ist meinerseits sehr zu empfehlen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Gesamte Team Ärzte, Pfleger und Schwestern waren stets sehr hilfsbereit und einfühlsam
Kontra:
Mittagessen sehr schlecht
Krankheitsbild:
Prostata Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Professor Zugor ist eine feste Größe in der minimal invasiven OP mit da Vinci

Good Job

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Liebevolle Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Meniskus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor ein paar Wochen für eine Knie Operation im Klinikum. Mit mir im Zimmer war eine alte demente Dame die sehr viel Pflege benötigte. Während ich dort war, kümmerten sich alle Pflegerinnen und Pfleger liebevoll und mit viel Geduld um sie. Ein großes Lob an die Pflegekräfte. Good job!

Beste Erfahrungen mit dem Beckenbodenzentrum

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Ovarialzystenentfernung, Blasenhebung nach Burch, LASH
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Vorbereitungsgespräch auf die anstehende OP wurde sehr kompetent und einfühlsam von der leitenden Ärztin der Urogynäkologie (Beckenbodenzentrum) durchgeführt.
Die OP selber wurde planmässig, zeitnah und sehr erfolgreich durchgeführt. Nach der OP wurde ich in gleicher Weise kompetent und persönlich von allen beteiligten Operateuren betreut.
Nach 3 Tagen Aufenthalt, konnte ich das Krankenhaus verlassen, das absolut positive OP-Ergebnis war sofort spürbar.
Die freundliche und kompetente Behandlung im Urgynäkologen Zentrum (Beckenbodenzentrum) im Klinikum Bamberg, kann ich in jeder Hinsicht nur positiv bewerten und weiter empfehlen. Das gilt selbstredend für das ganze Team des Beckenbodenzentrums. Alles in allem war die Erfahrung und das OP-Ergebnis rundum POSITIV.

Wohlgefühlt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal und therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
PNP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein extrem netter kompetenter sehr zuhörender und auf die Patienten eingehender Professor Pflegepersonal und Therapeuten 1 mit sternchen

*Kreissaal *Wochenbettstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2012 primäre Sectio durch akutes HELLP Syndrom

Mein Baby sowie h sind bestens versorgt worden. Wir verdanken euch unser Leben!

2019 sekundäre Sectio

Es wurde nicht nur aus medizinischer Sicht behandelt sondern auch aus wohlbefinden und seelischen Zustand. Ich fühlte mich ernst genommen.

Ich danke ebenfalls der Wochenbettstation die immer freundlich und professionelle arbeitet. Auch hier fühlte ich mich immer ernst genommen, egal wie viel los war!!! Vielen Dank. Ihr leistet sehr gute Arbeit!

Da fühlt man sich wohl

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Betten könnten bequemer sein und mehr Parkplätze anbieten, aber das schmälert das Gesamtbild nicht.)
Pro:
Pflegepersonal, sowie Ärzte und all die anderen Angestellten
Kontra:
Gelegentlich überfüllte Parkplätze
Krankheitsbild:
Schwangerschaftsbeschwerden/Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war und bin seit 2016 regelmäßig Patientin im Klinikum Bamberg.

Bis auf einen unschönen Vorfall wurde ich immer vorbildlich Versorgt.

Bis auf mein Wochenstationaufenthalt nach der Entbindung 2016 wurde ich immer mehr als Vorbildlich versorgt. Alle waren freundlich und ich hatte sonst nie das Gefühl nicht ernst genommen zu werden.

Das einzigste Manko sind die gelegentlich überfüllten Parkplätze und die unbequemen Betten, aber bei so einer tollen Klinik kann man darüber auch gern mal hinweg sehen ????

Echt top und kann ich jeden Weiterempfehlen.

Enttäuschung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wurde als Ehefrau nicht rechtzeitig informiert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung für mich als Ehefrau)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das steht hier noch in Frage!!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Geht so)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Konorare Herzerkrankung KHK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde als Akutpatient wegen seinem Herz eingewiesen. Ich musste 3 Stunden in der Notaufnahme warten und hab nichts erfahren. Dann kam er aufs Zimmer. Nächsten Tag sollte er eine Herzkatederuntersuchung bekommen und einen Stent. Soweit so gut. Um 15Uhr kam ich, war alles soweit ok. Innerhalb einer Stunde wurde ihm schlecht, er war weiß wie die Wand, Schweißausbruch und der Blutdruck war in Keller und Gott sei Dank war ich da um schnell zu reagieren.
Aber die Schwestern und auch der Arzt machten ewig rum bis sie ihn dann endlich mit auf Teilintensiv nahmen.
Ich bin dann nach Hause weil ich mir nichts schlimmes dachte.
Es kam kein Anruf, nichts. Ich hab paar mal da angerufen und wurde abgewiesen.
Endlich um 23Uhr die bittere Nachricht, ihr Mann musste reanimiert werden und liegt im Koma und wurde mit dem Intensivtransport nach Erlangen gebracht.
Das Ende war dann er wurde da noch mal reanimiert und schließlich Notoperiert.
Die haben ihm beim Stent setzen den Herzbeutel verletzt und so ist dann über 1500ml Blut verloren gegangen.
Er schwebte in Lebensgefahr ist aber jetzt nach Monaten wieder ok.
Ob er allerdings wieder so wird wie früher das wissen wir nicht.
Das alles war im August 2019
Es war die Hölle

Kompetent

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Immer freundlich Spaß am Beruf
Kontra:
Krankheitsbild:
Alte Ohrentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ganze Team sehr freundlich und zuvorkommend.Jeder Schritt vor der OP. Wird einem erläutert. Ich bin sehr zufrieden und ein großes Lob an Frau Oberärztin.

Erfolgreiche Operation durch Prof. Dr. Dr. Feigl

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Behandlungsergebnis ist besser als von anderen Kliniken prognostiziert
Kontra:
Krankheitsbild:
Akustikusneurinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juni 2019 unterzog ich mich einer Akustikusneurinom-OP durch Prof. Dr. Dr. Feigl. Entgegen der Aussagen vieler Erfahrungsberichte erwachte ich aus der Narkose ohne Übelkeit! Das kompetente und herzliche Team auf der Intensivstation sorgte dafür, dass ich mich wohl und gut aufgehoben fühlte. Prof. Feigl besuchte mich noch dort und hielt mir sein Handy ans Ohr. Ich konnte das Rufzeichen hören! Dies war für mich eine Sensation, da man mir in anderen Kliniken den hundertprozentigen Hörverlust sicher prognostiziert hatte. Die leichte Fazialisparese direkt nach der OP ist mittlerweile völlig verschwunden. Auch traten in den sechs Monaten, die seit der OP vergangen sind, keine Komplikationen auf. Mein Neurologe vor Ort meinte, in den letzten 30 Jahren seiner Praxistätigkeit kein besseres Behandlungsergebnis gesehen zu haben. - Aber nicht nur das Behandlungsergebnis ist exzellent, sondern auch der zwischenmenschliche Umgang war wertschätzend und herzlich. Möglicherweise gibt es hier eine Wechselwirkung. Ich konnte mich relativ angstfrei in die recht anspruchsvolle Behandlung begeben.- Das Pflegepersonal auf der Normalstation war aufmerksam und herzlich. Besser hätte es nicht laufen können. Ich bin unendlich dankbar und glücklich. Die weite Anfahrt aus Norddeutschland hat sich mehr als gelohnt.

Gesamtpaket super, Einzelheiten mies

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegeteam engagiert
Kontra:
Drum herum passt nicht
Krankheitsbild:
Depression,...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

WLAN überteuert (15€/Woche)
Ständiger Baulärm teilweise ab 7 Uhr
Wände sehr hellhörig
Essen oft ungenießbar, kommt teilweise noch gefroren auf den Tisch
Pflege leider unterbesetzt
Chefärztin unberechenbar
Ansonsten ist das ganze personal von putzteam bis Oberärztin sehr engagiert, das Therapiekonzept sehr strukturiert und nachvollziehbar
Hat mir wirklich geholfen!

Tausche schwere Episode gegen Stabilität

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Teamleistung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Bipolare affektive Störung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Viele Wochen im Klinikum am Michelsberg und es geht mir bedeutend besser. Das Therapieangebot war abwechslungs- und umfangreich, die Ärzte äußerst kompetent, die Therapeuten souverän und die Pflege sehr hilfsbereit. Durch die Eigenverantwortung der Patienten war es möglich, dass sich Patientengemeinschaften gebildet haben, deren Gespräche sehr weiterführend und heilsam waren. Ich habe mich von allen verstanden gefühlt, vom Pfleger bis zum Professor. Ich habe ein schweres Krankheitsbild und es war sicherlich alles andere als einfach mich gut einzustellen und wieder in die Spur zu bringen. In meinem

längeren Aufenthalt hatte ich lediglich 2 Umzüge zu verkraften, einer davon war gewünscht und freiwillig. Mein besonderer Dank gilt dem
Professor des Hauses und dem Oberarzt meiner Station, die stets an mich geglaubt und mich in meinem Kampf bestärkt haben. In lieber Erinnerung habe ich die 2 Therapiehunde, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Alles in allem eine runde Angelegenheit mit gutem Ausgang. Das wirklich Einzige, das ich zu bemängeln habe, ist das Essen. Die Qualität ist nicht zufriedenstellend und es gibt zu wenig Abwechslung, wenn man über viele Wochen auf Station ist. Aber das ist Jammern auf höchstem Niveau, alles in allem war es ein gelungener Aufenthalt. Sollte sich mein Zustand verschlechtern, werde ich das Klinikum sicherlich wieder aufsuchen. Danke an das gesamte Team!!!

Schlechtestes Klinikum

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Arzt
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe es schon immer vermieden und Klinikum Bamberg zu gehen, nun blieb mir leider nichts weiter übrig und ich musste rein. So ein schlechtes Klinikum habe ich lange nicht gesehen, essen sehr schlecht, die Schwestern bemühen sich, aber eine regelmäßige Kontrolle der Patienten ist hier nicht gegeben. Urinbeutel voll, nach Nachfrage ob er den bitte demnächst mal geleert werden könnt wird man vertröstet, so stelle ich es mir in einem Altenheim vor. TV gibt es auch nicht, nur zum leihen und dadurch natürlich mit kosten verbunden, W-LAN auch nur gegen Gebühr. Ich war schon in Burgebrach, Scheßlitz und Forchheim und da war es um vieles besser. Da würde ich auch sofort wenn es nötig wäre wider hin gehen, aber Bamberg versuche ich weiterhin zu meiden.

Endlich besser!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Skils helfen sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (brauche fast keine Medikamente mehr)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Dusche im Zimmer wäre schön)
Pro:
Das Arztehepaar ist super und nimmt sich viel Zeit
Kontra:
das Essen, Tür ist zu,
Krankheitsbild:
Borderline,Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem niedergelassenen Psychiater eingewiesen, weil ich mich schwer verletzt hatte und er meint, dass er das nicht mehr ambulant regeln kann. Ich wollte eigentlich nicht aber hab es dann doch gemacht. Die Schwestern auf Station A waren fast alle sehr nett, auch die Psychologin dort. Der Oberarzt und seine Arztfrau haben mir sehr geholfen. Sie waren sehr nett und auch immer gut gelaunt. Sie haben mir beigebracht was ich machen soll wenn ich mich verletzen will um es nicht zu machen. Ich habe viele Skils gelernt und habe jetzt einen Notfallkoffer. Mit dem komme ich gut klar und mein Psychiater sagt, es läuft jetzt alles viel besser und es war richtig in die Klinik zu gehen. Das finde ich auch. Ich kann die Station A sehr empfehlen. Das haben auch alle anderen Patienten auf Station gesagt. Auch die die schon öfter da waren sagen es ist die beste Station dort.

Danke

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umgebung, Pfleger, Ärzte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
starke Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich selbst lies mich von meinem Psychiater einweisen, um eine Elektrokonvulsionstherapie (EKT) zu erhalten. Seine Wunschklinik: Bamberg. Warum? Weil es für die Psychiatrie auf dem täglichen Programm steht, EKT durchzuführen.
Nach jahrelangen Kampf mit Medikamenten, die nie die gewünschte Wirkung erbachten und 1 1/2 Jahre Therapie mit Ketamin, hatte ich die Hoffnung aufgegeben. Nichts half, mein Zustand verschlechterte sich immer mehr.
Bamberg nahm mich innerhalb von nicht einmal einer Woche nach meinem Erstgespräch auf. Die Behandlung begann schon in der ersten Woche. Angst hatte ich nicht. Und Angst muss auch niemand haben. Alle Mitarbeiter wissen, was sie tun, zeigen Verständnis und helfen, wo sie können.
Nach 8 Wochen in Bamberg, was vergleichbar wenig ist, wenn man daran denkt, dass ich über 6 Jahre gelitten habe, hatte ich ein ganz neues Lebensgefühl. Antriebslosigkeit, Gedankenkreisen und Suizidgedanken beinah gänzlich verschwunden.
Meine Behandlung ist nun über 2 Monate her und mir geht es gut. So gut, wie lang nicht mehr.

Wenn Ihnen zu einer EKT geraten wird, haben Sie keine Angst. Gehen Sie zu Experten und lassen Sie sich helfen.
Meine Experten sind defintiv die Ärzte aus dem Klinikum am Michelsberg in Bamberg.

Abschließend zu sagen ist nur: Danke. Danke für Verständnis, Hoffnung, Hilfe und ein besseres Leben.

Tolle Geburtserfahrung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Natürlich finden alle besser
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in Bamberg entbunden, 3 Schichten der Hebammen erwischt und alle waren unglaublich nett und erfahren. Sie wissen, was zu tun ist, unterstützen mich, waren einfach super. Die Oberärztin hat mich operiert und es war top organisiert alles.
Danach ging alles genauso schön weiter, die Schwestern und Pflegerinnen waren super, nichts wurde vergessen. Es kam immer jemand für Medikamente, Untersuchungen und um zu Helfen. Ich würde jederzeit wieder herkommen.

Meine letzte Rettung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes Personal
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schwere Depressionen mit Neigung ins Manische
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war am Tiefpunkt meines Lebens. War kurz davor mir das Leben zu nehmen, bis ich selbst initiative ergriff und mich einweisen lies. Nach gerade mal 3 Wochen bin ich ohne großartige Medikamente nach Hause gegangen. Ich habe mich wieder gut gefühlt, war wieder glücklich und konnte wieder meiner Arbeit als Pflegerin nachgehen. Vor allem der Oberarzt, die Psychologin und eine Pflegerin die für mich zuständig war, haben von mir die höchste Anerkennung. Ich bin dieser Klinik unendlich dankbar!

Danke für die hilfreichen Wochen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausnahme: siehe Kontra)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hier ist man als Patient Mensch
Kontra:
Nicht im Patientenservice
Krankheitsbild:
Depression, PTBS, Alkoholmissbrauch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch von diesem Aufenthalt auf der Station H kann ich nur äußerst positiv berichten. Sämtliche Mitarbeiter/Innen bekommen von mir eine glatte 1.

Diese 7 ½ Wochen haben mich weiter stabilisiert und auf problematische Situationen gut vorbereitet.

Bis zum Ende dieses Aufenthaltes war ich 57 Jahre lang der Meinung - wenn man höflich fragt, bekommt man eine höfliche Antwort. Falsch gedacht! Für meine Krankenversicherung benötigte ich eine Bestätigung, welche ich mir beim Patientenservice der Klinik holen sollte. Ich näherte mich dem Büro, vor dessen Tür sich 3 Personen unterhielten. Auf meine Frage nach dem benötigten Formular erhielt ich folgende Antwort: „Das fällt Ihnen aber bald ein, ich wollte soeben Schluss machen.“ Es war 15:32 Uhr - das Büro ist bis 16:00 Uhr geöffnet. Widerwillig und mit der unfreundlichen Frage nach meinem Personalausweis betrat Frau XYZ das Büro und ging an Ihren Computer. Mir wurde mitgeteilt, dass mein gewünschtes Formular so nicht vorhanden wäre. Mein vorgelegtes, von der freundlichen Ärztin Fr. Dr. B. dankenswerterweise ausgestelltes Musterexemplar wurde wie folgt von Frau XYZ kommentiert. „Wäre ich Ihre Sachbearbeiterin bei der Krankenversicherung, würde ich diesen Zettel in die Tonne treten.“

Durch diese Begegnung konnte ich vielerlei Anregungen für mein weiteres Leben sammeln und erhielt gleichzeitig einen kostenlosen Belastungsversuch. Ich werde z. B. versuchen, meinen Unterricht nach den Herbstferien auch um 25 Minuten eher zu beenden und bin jetzt schon auf die Reaktion von Schülern, Eltern und Schulleitung gespannt.

Kleiner Rat zum Schluss: Frau XYZ arbeitet nur nachmittags im Patientenservice.

Zurück ins Leben!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Oberarzt, Pflegepersonal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression mit Somatisierungsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Oberarzt Herr Ziegelmayer ist im positiven Sinne verantwortlich, dafür, dass ich nach langer Leidenszeit wieder ins "normale" Leben zurückgefunden habe. Ich litt unter schwerer Depression mit Somatisierungsstörung. Verschiedenen Behandlungsmethoden und Klinikaufenthalte brachten nicht den erhofften Durchbruch. Nachdem im Mai diesen Jahres "die Spirale wieder abwärts" ging und auch sämtliche Medikamente zu keinem Erfolg führten, riet uns (meinem Mann und mir) Herr Ziegelmayer zur EKT. Anfangs hatten wir große Bedenken (Was ist, wenn etwas schief geht? Könnte das Ganze im schlimmsten Fall mit einer geistigen Behinderung enden?). Bei Herrn Ziegelmayer hatten wir beide das Gefühl, sehr gut aufgehoben zu sein. Er ist sehr einfühlsam, kann sehr gut auf seine Patienten eingehen, spricht Dinge klar an und hat sehr viel Fachkompetenz. Nach einem ausführlichen Aufklärungsgespräch und zusätzlichem Informationsmaterial (DVD und Broschüre über die EKT-Methode) entschlossen wir uns zur Behandlungsmethode der EKT - auch weil wir darin die letzte Chance sahen, dass mir endlich geholfen werden kann. Insgesamt erhielt ich 15 EKTs in stationärer Behandlung. Ab der ersten Behandlung verbesserte sich mein Zustand! Dies setzte sich so weit fort, dass mittlerweile die Phase der Erhaltungs-EKTs abgeschlossen ist! Inzwischen bin ich auf einem sehr guten Weg, Schritt für Schritt ins "normale" Leben zurückzukehren und ich wieder Freude an vielen Dingen gefunden habe. Dass ich mittlerweile sogar wieder meinen Urlaub mit der gesamten Familie verbringen konnte unterstreicht dies nur noch. Weiterhin befinde ich mich in ambulanter Behandlung mit regelmäßigen Therapiegesprächen bei Herrn Ziegelmayer. Falls eine Verschlechterung meines Zustandes eintreten sollte, würde Herr Ziegelmayer sofort mit einer weiteren EKT-Therapie entgegensteuern. Somit bin ich in besten Händen und kann beruhigt und zuversichtlich in die Zukunft blicken. Ich habe zwar noch einen Weg vor mir, aber mithilfe meines eigenen Zutuns, meines Umfeldes und meiner Therapeuten bin ich guter Dinge, dass ich wieder "ganz die Alte" werden kann. Herrn Ziegelmayer kann ich uneingeschränkt weiter empfehlen - er ist ein Glücksgriff für mich und letzten Endes für die ganze Familie. Vielen Dank!

Daumen hoch in jeder Beziehung!!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hier steht der einzelne Mensch im Vordergrund
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik am Michelsberg in jeder Beziehung ausdrücklich empfehlen. Aufgrund meiner langjährigen Erkrankung habe ich (leider) in diesem Bereich umfangreiche Erfahrung....
Ich kam in einer Verfassung dort an, in der ich alle Hoffnung bereits aufgegeben hatte, da ich auf Medikamente überhaupt nicht mehr ansprach. Durch die Behandlung mit der EKT-Therapie (Elektrokonvulsionstherapie) bin ich wieder ins Leben zurückgekehrt. Ich möchte allen Patienten, die vor dieser Entscheidung stehen, ein Stück die Angst mit meinem Erfahrungsbericht nehmen.Ich wurde dort bereits vorab äußerst kompetent und menschlich zugewandt im Vorgespräch beraten. Dieser Eindruck setzte sich fort: als Patientin erlebte ich dort eine große Menschlichkeit und Zugewandtheit in jedem Bereich und gleichzeitig eine große Expertise und Kompetenz, angefangen von den Ärzten und Pflegekräften, über die Psychologen, Ergo-, Musik- und Sporttherapeuten bis hin zum Servicepersonal und den Reinigungskräften. Ich fühlte mich als Mensch gesehen und auch in meiner schlechtesten Verfassung gewertschätzt. Das ist absolut keine Selbstverständlichkeit. Durch die hochprofessionelle Behandlung und die langjährige Erfahrung konnte mir dort so umfassend geholfen werden, so dass ich jetzt Freude am Leben empfinde, wofür ich so unendlich dankbar bin. Abgerundet wird das alles noch durch die schöne Lage der Klinik, die eingebettet in ganz viel Natur ist, was der Seele und dem Auge zusätzlich tut.

Super Taem

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13.08 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man fühlt sich gut aufgehoben. Aufklärung super gelaufen. Würde jederzeit wieder in die HNO Klinik gehen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Stein in der Schpeicheldrüsse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur gutes über die HNO Klinik berichten.. Super Taem von Chef bis zur Schwester, ich hab mich sehr wohlgefühlt auch die OP was erstklassig. Macht weiter so.Vielen dank.

Ein großes Stück an Lebensqualität ist wieder da!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (positiver Verlauf des Aufenthaltes)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hätte nicht besser laufen können)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetentes Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetentes, hilfsbereites und einfühlsames Team
Kontra:
Essen (durch Wechsel des Anbieters läuft dort noch nicht alles reibungslos)
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

kurz zu meiner Person:

-26
-Student
-Aufenthalt auf Grund einer schweren depressiven Episode
-länge des Aufenthalts-> Ende Juni bis Mitte August 2019 (siebeneinhalb Wochen)
- bereits zweiter Aufenthalt in der Klinik am Michaelsberg
-beide male Station C (offene Station/ teils Privat /teils gesetzlich)


zur Station C:

-wie ich persönlich finde von der Lage her die beste Station am Michaelsberg
-im Sommer, wenn es ziemlich heiß ist, ist es auf Station C (da auf der untersten Stationsebene) von den Temperaturen angenehmer als auf anderen Stationen
-schöner Vorhof, welcher zur Station gehört (Möglichkeit sich draußen hinzusetzen -> nicht auf jeder Station gegeben

behandelndes Team:

-sehr kompetentes Ärzteteam, mit dem ich auch zwischenmenschlich gut klargekommen bin (sehr zufrieden mit dem Stationsarzt und dem zuständigen Oberarzt)
-Mischung aus jungem und erfahrenem Pflegeteam-> geben sich viel Mühe einen zu verstehen und so gut es geht zu helfen->wann man Zeit für sich braucht wird das akzeptiert->haben andererseits stets ein offenes Ohr
-gutes Therapeutenteam
-besonders gut haben mir die Psychologengespräche, Sporttherapie und Musiktherapie getan
-es wird vom Ärzteteam versucht den Therapieplan so aufzufüllen, dass zu einem passende und der Erkrankung angemessene Therapien gefunden werden
-auch mit der medikamentösen Behandlung zufrieden

Ich habe auf Grund der Erkrankung unterschiedliche Probleme/Symtome gehabt. Unteranderem Antrieb, Energielosigkeit, gedrückte Stimmung, soziale Isolation, keine Lebensfreude mehr, Schlafprobleme, Konzentrationsprobleme, Vergesslichkeit

Bei mir sind durch den Aufenthalt (bis auf Konzentration) alle Symptome zurückgegangen. Ich habe wieder Freude am Leben. Bin wieder mitschwingungsfähig. Die Struktur hat mir gut getan. Ich lache wieder ehrlich und nicht nur aufgesetzt.

Durch den Aufenthalt habe ich eine gewisse Stabilität wiedergewonnen und eine Basis für der nächsten Schritt schaffen können!

Danke für die Hilfe

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich wurde wieder ein eigenverantwortlicher Mensch
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, PTBS, Alkoholmissbrauch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bedanke mich für die letzten 10 1/2 Wochen bei:

• Der kompletten Station H für die Hilfe und Unterstützung zu jeder Tages- und Nachtzeit.
• Herrn Zopf und Heyer für ihr Engagement und ihre Hilfestellung.
• Frau Rieckmann für ihre begnadeten Hände sowie Frau Pickel und Herrn Axt für ihr immer offenes Ohr und den Bezug zur Praxis.
• Frau Kühnl für ihre Hilfe bei den kompliziertesten Flechttechniken und dem Team am PC im Keller.
• Frau Ebert für ihre offene und liebevolle Art.
• Frau Duken für ihr fast magisches Einfühlungsvermögen.
• Frau Schumacher, die mir die ersten Türen öffnete.
• Frau Cibula für das Wissen, welches sie vermitteln kann.
• Frau Stammler für ihr Einfühlungsvermögen und ihre Fähigkeit, auch nicht locker zu lassen, wenn es der Heilung dient.
• Herrn Prof. Dr. Hajak, welcher mich immer als Mensch gesehen und mich vom 1. Tag an motiviert hat. Er hat ein ganz tolles Team um sich.
• Herrn Prof. Dr. Strohm, als absoluter Kapazität der Orthopädie.
• Dr. Bögelein, der immer zur Stelle war und dem Patienten alle Hilfe gab, die möglich war.
• Dr. Meyerer, den ich als ruhenden Pol und für mich immer hilfreichen Menschen erleben durfte.
• Dr. Pechmann, welche das Menschliche und Fachliche auf einen Nenner bringen kann.
• Dr. Weiß, Dr. Ziegelmeyer, Dr. Avdejeva, Dr. Klink, Dr. Nieber, Dr. Hamman und Dr. Drescher, die ich nur kurz kennenlernen durfte. Asche auf mein Haupt für die nicht genannten Helfer/Innen, denen ich hiermit aber herzlichst danken möchte.

Sie alle haben mir die entsprechenden Werkzeuge mitgegeben. Ich hoffe, sie anwenden zu können.

Danke

Georg Mönius

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Angst und depressive Störung.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Pflegepersonal waren sehr freundlich und kompetent.Zimmer waren sauber und hell.Das Essen war ok,könnte aber mit mehr Salat und Obst angereichert werden.Therapiprogramm war sehr gut . Psychologische Betreuung war auch sehr gut,also mir der stationäre Aufenthalt sehr geholfen .

Sehr liebevolles Abschiednehmen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: Juni 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der würdevolle Umgang mit meinem Vater im Sterbeprozess
Kontra:
Krankheitsbild:
Anorisma an der Hauptschlagader
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 20.06 wurde mein Vater von Lichtenfels nach Bamberg per Notarztwagen gebracht. Alles musste sehr schnell gehen. Diagnose - mehrere Anorisma an der Haupschlagader mit sehr viel Blutverlusst. In einer 10 stündigen Notoperation wurde alles Menschenmögliche getan um das Leben meines Vaters zu retten. Es sah zunächst erstmal gut aus. Als es dann in der Nacht vom 22.06 auf den 23.06 zu weiteren Komplikationen kam und klar war das Sie nichts mehr für Ihn tun können, wurde ich am 23.06 ca. 9.50 Uhr vom Arzt der Intensivstation 1 gebeten zu kommen da Sie in seinem christlichen Wunsch entsprechend die Kreislaufunterstützenden Medikamente runterfahren wollen und Ihm ein würdiges Sterben ermöglichen wollten.
Ich wurde darüber aufgeklärt das es sein kann das ich Ihn evtl. nicht mehr lebend antreffe.Meine Fahrzeit beträgt mehr als drei Stunden Autobahn. An dem besagten Tag waren es dann tatsächlich fünf Stunden mit Stau und Reiseverkehr. Immer mit dem Gefühl im Nacken ich schaffe es hoffentlich rechtzeitig.
Um ca.15.30 Uhr wurde ich sehr freundlich von einer Schwester zu meinem Vater gebracht. Ich hatte noch genügend Zeit mich von meinem Vater zu verabschieden. Alle Ärzte, Schwestern und Pfleger waren sehr freundlich.
Ich fühlte mich dort sehr gut begleitet und es war für mein Vater ein sehr menschenwürdiges Sterben. Ich habe selten etwas sö schönes erlebt. Mein Dank geht an alle Ärzte, Schwestern und Pfleger.

Danke Für die Hilfe

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus einer absolut nicht zu erwartenden Situation heraus wurde ich in die Klink gebracht. Die Aufnahme und der Erste Kontakt waren für mich sehr wichtig und ich fühlte mich Aufgenommen.
Die medizinische Betreuung war sehr einfühlsam und half mir!
Ein Dank an die Station E für die uneingeschränkte Hilfe - die ist man aus manchen Großstädten nicht gewohnt.

Nach über zwanzig Jahren die beste Klinik gefunden!!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klinik selbst und Umgebung, hier wurde ich ernst genommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut mit sehr viel Mitgefühl)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ehrlichkeit und das Verständnis speziell der Mitarbeiter)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles nur Menschen, die ihr Bestes geben)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Vollkommen okay)
Pro:
Oberarzt, Stationsärzte, speziell geschulte Pflegefachkräfte
Kontra:
Essen und teurer Internetzugang
Krankheitsbild:
Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Klinik am Michelsberg, Psychiatrie Station D: Vorab gesagt, war der Aufenthalt in dieser Klinik das Beste, was mir in meinem Zustand passieren konnte. Depressionen, gefolgt von den Gefühlen der Minderwertigkeit, des Versagens prägten mein Leben. Mein Gedächtnis schwindet.
Existenzängste, Hassgefühle und sehr starke Schmerzen im Körper verteilt. Untergebracht im 4-Bett-Männerzimmer. Heute fehlen mir diese Patienten, mit denen ich lachen konnte. Die Zimmer sind mit dem wichtigsten ausgestattet. WC befindet sich auf den Zimmern. Dusche im Flur. Wer Hotel Niveau sucht wird enttäuscht werden, denn dies ist in einer Psychiatrie völlig unwichtig. Das Personal, also Stationsschwestern und Pfleger, Psychologen, Therapeuten und auch die Ärzte, dass sind alles Topleute. Noch nie habe ich soviel Verständnis, Aufrichtigkeit, Mitgefühl erfahren. Hier fand ich Bestätigung und es entstand ein besonderes Vertrauensverhältnis. Psychologie funktioniert nicht ohne die Mitarbeit des Patienten. Ich habe nie aufgegeben; auch dann nicht, als vor zweieinhalb Jahren eine schwere Schlafapnoe festgestellt wurde. Würden nur die Ärzte auf diesem Gebiet so gut Arbeiten wie auf dieser Station, hätte ich vielleicht ein faire Chance. Leider ist es der Klinik nicht möglich gewesen, für mich und einer anderen Patientin einen Termin im Schlaflabor auszumachen. Ich werde mich selbst darum kümmern. Die Station wusste, wie sehr ich die Natur und Freiheit liebte. Allein unterwegs zu sein, gab mir Zeit zum Nachdenken und für mich zu sein. Es ist eine wunderschöne Gegend dort mit Bewaldung und Wiesen. Wege im Bereich der Klinik.
Kritikpunkte: Am Essen muss dringend nachgebessert werden. Nicht ganz so einfach beim vorhandenen Budget. Weiterer Punkt waren die Kosten für Internet. 15,00€ für 7 Tage. Wenn es denn wenigstens funktioniert hätte.
Vielen Dank, dass ich bei Ihnen sein durfte. Für mich sind Sie die wahren Helden, deren Arbeit viel zu wenig gewürdigt wird. Weiter so! Danke!!!!

Hygiene Fehlanzeige

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arrogant, dreckig,)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Standard)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Haben ihren Job gemacht, nicht mehr und nicht weniger)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dreckig)
Pro:
Die Ärzte haben ihren Job gemacht wie man es erwarten darf.
Kontra:
Der zahlende Patient ist nur eine Nummer
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nachts gegen 1.30 Uhr mit Herzinfarkt eingeliefert. Es war nichts los und so bin ich auch schnell und erfolgreich behandelt worden. Soweit so gut.
Mehrfach wurde mir in den folgenden zwei Tagen auf der Intensivstation von Ärzten gesagt wie dankbar ich sein müsste da die Ärzte ja ihre Freiheit ( hatten Bereitschaft) für mich geopfert hätten. Nicht das ich mich nicht für die Rettung bedankt hätte.Das ist schließlich ihr Job für den Sie gut bezahlt werden. Mein Hinterfragen der Medikation wurde als respektlos und als Frechheit bezeichnet. Ich wollte einfach nicht dreimal täglich bis zu sechs Pillen einwerfen ohne zu wissen was ich da schlucke.
Berechtigterweise wurde mir dann mangelndes Vertrauen vorgeworfen.
Das Schlimmste von Allen war wohl die Hygiene auf der Intensivstation, einfach ekelig. Einen Arzt mehrfach darauf angesprochen, bekam ich als Antwort das es hier um die Gesundheit geht und man halt Abstriche machen muss. Am zweiten Tag bekam ich eine kleine Plastikschüssel in der ich mich notdürftig waschen könnte.
Am Dritten Tag habe ich das Klinikum Bamberg auf eigene Verantwortung verlassen.
Bleibt noch anzumerken dass ich absolut nicht nach Bamberg wollte, es in der Nacht zum Vatertag aber leider keine andere Möglichkeit gab.

Mangelnde Hygiene

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern waren sehr bemüht.
Kontra:
großer Verbesserungsbedarf bei der Reinigung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war Patient in der Sation 7 E. Am ersten Tag fiel mir schon die mangelnde Hygiene auf. Die bessserte sich auch nicht. In 9 Tagen war es nicht möglich in der Dusche einen Duschvorhang anzubringen. Eine Bettnachbarin sagte, der würde schon 2 Wochen fehlen. Die Reinigungsfrauen haben 3 Minuten Zeit ein Zimmer zu reinigen. In den Ecken und hinter dem Türstopper sichtbarer Schmutz. Ebenso unter den Betten.
Eine tote Fliege lag 2 Tage unter dem Tisch. Kein Wunder dass an mindestens zwei Türen ein roter Zettel hing. Hier ist die Verwaltung dringend gefragt. Eigentlich
müßte es billiger sein, Hygiene groß zu schreiben, als die Folgen zu bekämpfen.Wenn das Klinikum zu den besten 20 Kliniken gehört, wie sieht es dann in anderen Kliniken aus, die schlechter abschneiden ?
Ärzte und Schwestern gaben sich viel Mühe, aber ein wesentlicher Teil des Klinikwesens bedarf dringend der
Verbesserung.

Klinikum und Geriatrie am Michelsberg war mein Verhängnis

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nie mehr Bamberg
Kontra:
Niemal mehr Klinikum oder Geriatrie Bamberg
Krankheitsbild:
Onkologie und Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung in der Onkologie war alles andere als gut. Zeitmangel bei dem Pflegepersonal, das von diesen immer wieder in den Vordegrund gestellt wurde war für mich erschreckend. Ich wollte Hilfe erfahren, die ich dort nicht erhalten habe. Eine Massage, bei der sich der Masseur aus Zeitgründen gleich nach der Massage verabschiedete, wurde mir zum Verhängnis. Mir wurde es schwindlig und ich viel zu Boden von dem zuvor hingestellten unsicheren Hocker, und zog mir dabei einen Oberschenklelhalsbruch zu. Danach ging es zur Reha am Michelsberg dort war es keinen Funken besser, Geriatrie am Michelsberg einfach nur abraten, hier wurde nichts für meinen Oberschenkelhalsbruch getan. Ich würde niemmals mehr nach Bamberg ins Klinikum bzw. schon gar nicht in die Geriatrie am Michelberg gehen, nichts aber rein gar nichts war gut.

Superklinikum gut organisiert.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Lediglich Essen wie bekannt
Krankheitsbild:
Sepsis
Erfahrungsbericht:

Medizinische Versorgung, ärztliche Kompetenz ist sehr gut. Ich würde über vielerlei Untersuchungen hervorragend kuriert, weil anfangs die Ursache meiner Beschwerden nicht klar war.
Zum Essen möchte ich keinen Kommentar abgeben, weil dies die medizinische Leistung ungerecht mindert. Ich denke aber, das wird sich ändern müssen!

Gute Erfahrungen mit Bamberger Klinikum

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wegen des Essens nur zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt kümmerte sich persönlich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (teilweise längere Wartezeit bei Voruntersuchungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich war gut untergebracht)
Pro:
Obwohl kein Privatpatient, kümmerte sich der Chefarzt persönlich fast täglich
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Radikale Prostatatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir erfolgte eine radikale Prostatatektomie. Operiert wurde Roboter unterstützt mit dem "Da Vinci"-System. Ich hatte zuvor ein Kennenlern-Gespräch mit dem Professor der mich operieren soll. Nach dem Gespräch waren alle Zweifel bei mir gewichen; denn ich erhielt zuvor von allen möglichen Leuten Empfehlungen, wo ich mich operieren lassen soll. Ich bin froh dass ich mich für die Urologie im Bamberger Klinikum entschied. Die OP verlief komplikationslos und auch die Nachsorge war sehr gut. Obwohl ich kein Privatpatient bin, ließ sich der Professor fast täglich bei mir blicken, um sich nach meinem Befinden zu erkundigen. Auch jetzt, nach ca. 8 Wochen, bin ich fast wieder kontinent. Natürlich erlebte ich auch eine gute Reha. Fazit: Das war die dritte gute Erfahrung mit dem Bamberger Klinikum.

Wunder gibt es immer wieder

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetentes Ärzteteam und Personal
Kontra:
horrende Parkplatzgebühren
Krankheitsbild:
schwere Depressionen mit Wahnvorstellungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde auf Grund schwerer Depressionen mit Wahnvorstellungen stationär im Klinikum am Michelsberg aufgenommen. Einige Wochen wurden ihr eine Vielzahl von Medikamenten verabreicht. Diese haben leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht und so wurde uns von Herrn Oberarzt Dr. Meyrer und seinem Team die Kontaktaufnahme mit Herrn Oberarzt Dr. Ziegelmayer vorgeschlagen. Dieser hat uns als letzte Behandlungsmethode zur EKT (Elektrokrampftherapie) geraten. Leider war meine Mutter nicht mehr in der Lage die Entscheidung für diese Therapie zu treffen. Ich war, wie sicherlich viele, die sich das erste Mal mit dieser Behandlungsmethode konfrontiert sehen, ziemlich beunruhigt und wusste nicht ob ich im Sinne meiner Mutter die richtige Entscheidung treffe. Durch seine menschliche, offene, kompetente und verständnisvolle Art konnte Herr Oberarzt Dr. Ziegelmayer meine Bedenken bei dem Aufklärungsgespräch ausräumen. Meine Mutter hat die Anästhesie sehr gut vertragen und die EKT war laut ihrer Aussage vollkommen schmerzfrei. Schon nach wenigen Behandlungen ging es ihr viel besser. Es war wie wenn ein Schalter im Kopf umgelegt wurde. Sie hat ihr Lachen und den Spaß am Leben wieder. Zwischenzeitlich wurde sie aus der Klinik entlassen. Sie befindet sich in der Ausschleichphase und wird sich nächste Woche zu einer Erhaltungs-EKT wieder in die Klinik begeben. Diese findet in immer größeren Wochenabständen statt. Ich kann nur jedem zu dieser Behandlungsmethode raten. Meine Mutter hat dadurch ihr Leben und wir unser Mutter wieder bekommen. Bedanken möchten wir uns vor allem bei Herrn Oberarzt Dr. Ziegelmayer , allen behandelnden Ärzten, den Therapeuten und dem Pflegepersonal der Station D.
Sandra

HNO Abteilung ist empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Peritonsillarabszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde notfallmäßig in der Klinik behandelt und der Peritonsillarabszess chirurgisch eröffnet. Alle behandelnden Ärzte u. Krankenschwestern waren sehr freundlich u. kompetent. Wenige Tage zur Nachsorge verbrachte ich im zugehörigen Patientenhotel. Eine gute Unterbringung für kurzzeitige Patientenaufnahme, für nicht ans Bett gebundene Patienten.
Bei Bedarf würde ich hier jederzeit wieder Hilfe suchen.

sehr überrascht sehr positiv beeindruckt

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann gar nicht besser sein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super! Es wurde alles so erklärt, das es auch die ausländische Mitbürgerin verstand)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (soviel wie nötig, so wenig wie möglich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super! Erst die werdende Mutter, dann die Verwaltung :))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ohne Vergleich positiv!)
Pro:
der Gesamt eindruck vom Personal bis zur Ausstattung ist so positiv, dass er sich kaum in Worten ausdrücken lässt
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachts um 1 Uhr mit einer syrischen werdenden Mutter mit Blasensprung in der geburtshilflichen Abteilung eingetroffen.
Wir wurden freundlich und ruhig empfangen und aufgenommen.
Sowohl die Hebamme,als auch die Ärztin als auch das Pflegepersonal sowie die Anmeldekraft, alle waren sehr bemüht und hilfsbereit.
Nach c.a. 2 Std. hatten wir in aller Ruhe den kleinen Erdenbürger entbunden.
Vielen Dank dem gesamten Personal, das sehr sensibel auf die Gebärende einging trotz derer mangelhafter Deutschkenntnisse- ihre Ängste wurden ihr sehr schnell und dauerhaft genommen.
Frau hatte niemals das Gefühl bevormundet zu werden!

DBT gut!!!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles bis auf oft bestehende Überbelegung/DBT auf Akutstation ist gewöhnungsbedürftig
Kontra:
Essen vielleicht
Krankheitsbild:
Emotional instabile Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wiederholt auf verschiedenen Stationen dieser Klinik,wurde mit vielen Medikamenten behandelt,ohne großen Erfolg.Ich habe mich Ende letzten Jahres dann auf Empfehlung der niedergelassenen Psychologin auf Station A eingefunden.Geschlossene Station-schreckliche Vorstellung!Aufgrund fehlender Grundversorgung im DBT Bereich also rein/mit entsprechenden Vorurteilen!Nach anfänglicher Blockade,ich habe mich vor Aufnahme tief geschnitten,Wundversorgung durch den Oberarzt,der echt gut nähen kann(!),hernach gleich Kettenanalyse durch die empathisch-straighte Fr.Dr.K. mit gutem Ergebnis und umsetzbaren Strategien im Hochanspannungsbereich mit Optimierung meiner Skillskette.Gute Anleitung und Begleitung durch Stationspsychologin und DBT Schwestern.Einmalig nochmals zur Krisenintervention.Die geben wenn möglich keine Medikamente-was eher untypisch ist.Klare Ansagen auch bei therapieschädigendem Verhalten mit entsprechenden Konsequenzen,was ich sehr gut finde.Sehr gute DBT Station.

Echt ecklig

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rsv und lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo also es verdammt ecklig ich bin hier stationär mit meiner kleinen Tochter die Putzfrau kann man echt vergessen und dann ist die a noch so dreist und putzt meine Toilette und danach meinen Spiegel und vom Wischen hat diese Frau keine Ahnung

Wechsel JJ Schienen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Schmerzbehandlung sehr gut auch wenn man 3 mal nachfragen muss das die Dosis nicht reicht)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Schwestern waren überfordert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer sehr klein 3 Bett immer!!)
Pro:
Ärzte
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Nieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Tage Patient auf der Urologischen Station im Klinikum Bamberg. Eine Blasenentzündung sowie mit einer gestauten Niere. Zudem sollten die JJ Schienen gewechselt werden. Blut und Urinkontrolle wurde gemacht, alles sehr genau. Wegen zu hohen Entzündungswerten würde der Eingriff nicht durchgeführt. Dies teilte mir der Arzt mit. Einen Tag später waren der Werte rückläufig und der Eingriff würde vorgenommen. Der Arzt sowie das ganze Team sind 1 A. Ich fûhlte mich sehr gut aufgehoben und auch mit meinen Ängsten nicht alleine gelassen.
Auf Station hatte ich das Gefühl das manche Schwestern überfordert waren. Dennoch wurde versucht allem gerecht zu werden. Die Sauberkeit lässt zu wûnschen über. Nun ja im Gamzen bin ich sehr zufrieden und komme auch wieder.

Weitere Bewertungen anzeigen...