Klinikum Aschaffenburg

Talkback
Image

Am Hasenkopf 1
63739 Aschaffenburg
Bayern

177 von 224 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

225 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr gute Leistung in allen Bereichen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde vor der OP alles angesprochen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr qualifiziert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch ich als Landei, der Ablauf ist leicht zu verstehen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Schwestern wüssten noch dies und das zu verbessern)
Pro:
Super freundlich, ich bin nie alleine gelassen worden
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Tumor / Karzinom im Dickdarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an alle die Bewertungen als gut finden.
Ich Jürgen, Alter 60 Jahre habe gestern eine Bewertung eingestellt und noch wichtiges vergessen.
Nach einer guten Operation gibt es noch Therapien die bereits in der Klinik mit einem Antrag eingeleitet wurden.
Reha. Dieser Antrag wird vom Sozialdienst eingeleitet und Frau Knop macht hier einen tollen Job - DANKE.
Die Psychosomatik wird ebenfalls bereits in der Klinik angesprochen und Hilfe angeboten, da ich bereits selbst schon in Therapie bin finde ich diesen Weg sehr gut.
Es fehlt noch die Ernährung für die weitere Zeit nach der Operation, auch hier wird dieses Thema bereits in der Klinik angesprochen und mit Tip´s angeregt - DANKE hierfür.

Sehr gute Leistung in allen Bereichen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfehlung von mir)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde vor der OP alles angesprochen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr qualifiziert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch ich als Landei, der Ablauf ist leicht zu verstehen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Schwestern wüssten noch dies und das zu verbessern)
Pro:
Super freundlich, ich bin nie alleine gelassen worden
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Tumor / Karzinom im Dickdarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag, mein Name ist Jürgen und ich bin 60 Jahre. Nach einer Vorsorgeuntersuchung wurde mir mitgeteilt, Tumor im Dickdarm. Empfohlen wurde mir die Klinik von Fr. Dr. Eschenbrücher in Bürgstadt. Festgestellt am Aschermittwoch, OP war am 26.03.21 durch Oberärztin Dr. Krus Christina. Hier das erste Lob "das war eine gute Arbeit" - DANKE. Narkose, hier hatte ich eine gute Aufklärung vor der OP und kurz vor der OP ging das Team sehr beruhigend auf mich ein - hier auch DANKE. Aufwachraum sehr freundlich, die als erstes fragten, wie es geht und ob ich auf meinen Bauch schauen möchte. Sehr zur Erleichterung (kein Notausgang). Station C01, hier viel Lob durch die ruhige und besonnene Art der Ausführungen und Pflege und auch fachlich haben die Pflegekräfte sehr gutes Wissen. Danke an die Notversorgung in der ersten Nacht durch eine Ärztin der Urologie (Blase entleerte sich nicht selbstständig). Die Stationspflegerinnen und Pfleger, sowie angehende Ärzte müssen hier hart arbeiten, es entstand nie Hektik und eine Freundlichkeit die vorbildlich ist. Schwester Agnes, Schwester Silke, Schwester Anke - vielen DANK. Mit dem Gesamten Ablauf der Klinik bin ich sehr zufrieden, da mir auch hier sehr viel Freundlichkeit entgegengebracht wurde. Das Essen war gut und abwechslungsreich, (hallo Leute es ist eine Klinik, kein Hotel). Die Notaufnahme möchte ich nicht vergessen, diese musste ich an Karfreitag in Anspruch nehmen, sehr Kompetent - DANKE. Fazit alle Sterne für die Klinik in Aschaffenburg.

Gynäkologischer Eingriff

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch auf Angststörung wird eingegangen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als zufrieden mit dem komplizierten Eingriff)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top OP-Team für komplizierte gynäkologische Eingriffe
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung der Gebärmutter, der Eileiter und des handballgroßen Myoms
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einem übergroßen Myom (handballgroß) im Klinikum mit einer Angststörung (Angst vor Krankenhäusern, Angst vor schlimmen Krankheiten und Angst vor Schmerzen) gewesen.
Es musste Gebärmutter, Eileiter und das übergroße Myom entfernt werden.

Auf meine Angststörung ist man super eingegangen und kein einziges Mal wurde ich schief angeschaut oder als Zicke abgestempelt, im Gegenteil.
Eine Gebärmutter-Entnahme mit Entfernung des Myoms ist per se nichts besonders mehr, aber ein Myom in der Größe ist seltener noch dazu wenn es tief ins Becken gewachsen und Harn- und Eileiter drum rum verwachsen sind - dies macht die OP zu einer komplizierteren (statt 2 hat die OP 4 Stunden gedauert).
Aber zum Glück war das gesamte Team, allen voran Prof. Dr. Schrauder mit Oberärztin dem ganzen gewachsen.
Das Myom konnte im Ganzen entnommen werden und der Harnleiter wurde nicht verletzt.
Nach nur drei Tagen konnte ich die Klinik verlassen, jedoch muss ich mich jetzt noch eine ganze Weile schonen.

Ich gebe dem OP-Ärzte-Team 5 von 5 Punkten und auch das Pflegepersonal hat sich sehr gut gekümmert.
Ich kann für solche Art von Operationen meine absolute Empfehlung aussprechen.

Dr. Schmitz-Winnenthal

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ärztliches Fachwissen
Kontra:
Krankenschwestern haben auf Station viel zu tun, es bleibt wenig Zeit, mehr Personal wäre wünscchenswert
Krankheitsbild:
künstlicher Darmausgang - Rückverlegung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war super aufgehoben bei Dr. Schmitz-Winnenthal!! Ein sehr kompetenter, freundlicher Arzt, der sich Zeit nimmt für seine Patienten und auch schwere Fälle wie mich super wieder hinbekommen hat! Einfach nur spitze dieser Arzt! Ich kam mit mehreren Voroperationen zu ihm und er hat mich bei der Rückverlegung meines künstlichen Darmausgangs super betreut und wieder wie die "Alte" hinbekommen.

Empfehlenswerte Klinik

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe nichts zu bemängeln)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles gut erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde sich um alle Belange gekümmert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es war alle da, was man brauchte)
Pro:
Freundlichkeit von Pflegepersonal sowie Ärzten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Betreuung war sehr gut. Das Pflegepersonal immer ansprechbar und sehr freundlich.
Da ich von der Gastrologie wegen Corona auf die Isolierstation kam, kann ich nur das gleiche von dieser Station sagen.
Der Küche gehört auch ein Lob. Es war alles sehr schmackhaft und sah fürs Auge auch gut aus. außerdem sehr abwechslungsreich. Bei 14 Tagen keine Wiederholung

Sehr gute Betreuung

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität + Freundlichkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Ösophagus-Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 04.03.2021 wegen der Entfernung eines Ösophagus-/Speiseröhren-Karzinoms sowie Magenteilresektion von Prof.Dr. Schmitz-Winnenthal operiert und war nach der Intensivstation auf Station C01 untergebracht.

Trotz des sehr hohen Arbeitsaufkommens im Bereich der allseits sehr professionellen Pflegekräfte und auch trotz der Corona-Problematik fühlte ich mich dort sehr gut betreut und aufgehoben. Es gab immer freundliche Worte, aber nur ganz selten ein wenig fühlbare Hektik.

Erklärungen der OP sowohl vor als auch nach der OP wurden auch für mich als Laien verständlich gemacht.
Auch (und insbesondere) vom Professor gab es viel freundliche Worte und Aufmunterung, was sehr zum sehr guten Heilungsverlauf beitrug.
Ebenso von allen behandelnden Ärzten.
Durch diesen guten Heilungsverlauf konnte ich schon nach einer Woche trotz der m.E. großen Operation nach Hause entlassen werden.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal öffentlich bei Prof.Dr. Schmitz-Winnenthal, allen Ärzten, Pflegekräften, Service- und Reinigungskräften und sonstigen Mitarbeitern, die "mit mir zu tun hatten", recht herzlich bedanken.

Ich wünsche niemandem, eine solche Operation über sich ergehen lassen zu müssen. Sollte es aber so sein müssen, ist das Klinikum Aschaffenburg, Chirurgie, Prof.Dr. Schmitz-Winnenthal, sicher eine sehr kompetente und sehr gute Anlaufstation.

Vielen Dank nochmal für alles.
Harald Faderl

Klasse Team..

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles passt
Kontra:
Gibt's nichts
Krankheitsbild:
Gebärmutter entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinikum. Mega tolle Schwestern und Ärzte. Alle kam man ansprechen und jederzeit Fragen stellen und hat nie das Gefühl daß man nervt.. ich habe die Gebärmutter entfernt bekommen und hat zu keiner Zeit irgendwelche Angst vor der OP. Überall wird man toll Empfangen und behandelt. Echt nur zu empfehlen. Zwei Tage nach meiner OP durfte ich schon nach Hause.. Klasse Team weiter so.

Behandlungsbericht in der Notaufnahme

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Notfall Management Schmerzpatient
Krankheitsbild:
Kein Wasserlassen möglich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 2019 das erst mal wegen Prostata Biopsie zur Behandlung im Klinikum. Sehr zufrieden damals. Ärzte, Personal und Aufenthalt.
Nun musste ich am Samstag 27.2.21 in die Notaufnahme weil ich kein Wasser mehr lassen konnte und Schmerzen hatte. Aufgrund der positiven Eindrücke aus 2019 war ich zuversichtlich dort in guten Händen zu sein. Durch Corona erst mal das Eingangsprozedere absolvieren. Die Bereitschaftsärztin im Corona Zelt war weg und nicht auffindbar. Also warten. Ich durfte dann doch zum Empfang vor wegen der Schmerzen. Aufnahme in der Notaufnahme. Hinweis auf meine Schmerzsituation und rasche Hilfe durch einen Urologen, nö erst mal Formulare. Dann warten. Der Wartebereich war leer. Wenig los. Es kommt dann ein Urologe, sagte man. Nach weiteren 30 Minuten mit Schmerzen kommt endlich ein Pfleger aus der Notaufnahme. Kein Urologe. Hat sich nicht mal vorgestellt, kalt, abweisend unsensibel. Hinweis auf meine Schmerzsituation. Erst mal Computer erfassen. Nochmal 30 Minuten bis ein Katheter gesetzt wurde. Keine Empathie alles wortlos. Höllische Schmerzen. Geschrien wie am Spieß. Bemerkung des Pflegers: Gibt kein gutes Bild ab, wenn man in der Notaufnahme so schreit. Während der Tortur hab ich mit den Armen gerudert und den Pfleger am Arm berührt. Eiskalter Satz: Nicht anfassen; und der passende Blick dazu. Dann zwei Stunden einsam im Zimmer gelegen. Keiner mal gefragt wie geht´s. Dann endlich kam ein netter Urologe ertmals ans Bett der sich erst mal für die Wartezeit entschuldigt hat und mir die weiteren Schritte erklärt hat. Er hat mir alles erklärt und auf geduldig meine Fragen beantwortete. Die Schwestern die sich dann um mich gekümmert haben waren alle sehr nett. Dann wurde ich nach 5 Stunden entlassen. Der positive Eindruck von 2019 ist erst mal ziemlich ramponiert. Was bleibt ist die Wahrnehmung das jemand der mit Schmerzen kommt und Angst hat das die Blase platzt, wurde nicht priorisiert und nicht für ernst genommen. Schema F. Darüber bin ich enttäuscht.

1 Kommentar

zna am 22.03.2021

Sehr geehrter PeNeSe

Ich hoffe, Ihnen geht es in der Zwischenzeit wieder gut.

Ich finde es schade, dass Sie mir nicht die Möglichkeit gegeben haben, persönlich mit Ihnen in Kontakt zu treten. Sie hatten ja zeitgleich zu Ihrer Bewertung hier den identischen Text per E-Mail an die allgemeine Adresse des Klinikums geschickt.

Natürlich steht es Ihnen zu sich öffentlich zu äussern, wenn Sie das möchten. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass Sie zuvor mit mir Kontakt aufgenommen hätten. Hätte das Gespräch nicht ihren Erwartungen entsprochen, wäre es ihnen immer noch möglich gewesen, sich hier kund zu tun.

Wir versuchen, mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen das Beste für alle Patienten zu leisten ohne Rücksicht auf Herkunft oder Versicherungsstatus. Und das ohne Planbarkeit für das Patientenaufkommen.
Ein leerer Wartebereich sagt über die Auslastung einer Notaufnahme nichts aus; das einzige, was man daraus ableiten kann ist, dass der Wartebereich leer ist. Wie es hinter den Türen zugeht, kann man von aussen nicht beurteilen.

Ja, auch in der ZNA werden Fehler gemacht, wie überall wo Menschen arbeiten. Und die Abläufe werden manchmal nicht so eingehalten, wie wir uns das selber wünschen. Und selbstverständlich dürfen Sie eine korrekten Umgang der Mitarbeiter mit Patienten erwarten.

Dass dies in Ihrem Fall nicht Ihren (und möglicherweise auch meinen) Erwartungen entsprochen hat tut mir leid und ärgert mich.

Allerdings kann ich an den Zuständen nur etwas ändern, wenn ich davon erfahre und ich kann Ihnen versprechen, dass ich jede Beschwerde, die mich erreicht auch persönlich bearbeite.

Daher wäre ich froh, wenn Sie mich in Zukunft bei ähnlichen Problemen direkt kontaktieren würden.

Mit besten Grüssen

Sehr komoetent

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles sehr unkompliziert und nett trotz Corona. Hatte super Operateure und ein wirklich sensationell nettes und sehr kompetentes pflegeteam. Vielen Dank für alles! Von mir sehr zu empfehlen

In besten Händen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte-Team hilft mit hoher Kompetenz und Zuverlässigkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdächtiger/unklarer CT-Befund
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund eines verdächtigen/unklaren CT-Befundes wurde ich in die Gastroenterologie Station D01 aufgenommen.
Das gesamte medizinische Personal war von Anfang an und bis zu meiner Entlassung um mich und meine Gesundheit sehr bemüht. Der Chefarzt besuchte mich mit seinem Assistenten wiederholt um mit mir die geplante Koloskopie und danach auch das vorläufige Ergebnis zu besprechen. Über das endgültige Ergebnis (Dickdarm-Appendix-Karzinom) und die weitere Vorgehensweise informierte mich der Chefarzt wie versprochen persönlich am Telefon. Seine Diagnose wie auch Gesundungsprognose haben sich ich in Folge voll und ganz bestätigt.
Positiv aufgefallen ist mir, dass ich in den 4 Tagen auf Station D01 und später auch in den 6 Tagen auf Station C01 keinen einzigen Fall registrierte, bei dem ein Mitglied des medizinischen Teams, keine oder eine nicht vorschriftsmäßig angelegte Schutzmaske trug. Super!
An dieser Stelle möchte ich Herrn PD Dr. Arthur Hoffman und seinem gesamten Ärzte- und Pflege-Team nochmals meinen herzlichen Dank aussprechen.
Ich fühlte mich in besten Händen.

In besten Händen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Qualität der Beratung und Behandlung sind dominant.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut und klar und somit auch sehr gut verständlich.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Großartiges Ergebnis unter erschwerten Bedingungen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte- und Pflege-Team macht eine großartige Arbeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Dickdarm-Appendix-Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Etwa 2 Wochen nach der Diagnose Dickdarm-Appendix-Karzinom durchlief ich die elektive Patientenaufnahme. Im Mittelpunkt dieser ca. 3 Stunden stand die Aufklärung und Beratung zur vorgesehenen Operation und Anästhesie. Die Informationen waren klar und mir sehr verständlich. Der mir empfohlenen Periduralanästhesie stimmte ich nach anfänglichem Zögern zu.
1 Woche später wurde ich auf Station C01 zur Operation aufgenommen. Von Anfang an und bis zu meiner Entlassung war das gesamte medizinische Personal sehr um mich und meine Gesundheit bemüht. Sehr erfreut registrierte ich, dass beim Drücken des Ruf-Knopfes immer sehr rasch eine Schwester oder ein Pfleger darauf reagierte.
Der Chefarzt unterhielt sich mit mir am Tag 1 über den geplanten Eingriff und strahlte dabei eine angenehm große Souveränität aus.
Am Tag 2 wurde die Operation durchgeführt.
Im OP-Bereich wurde mir zunächst schmerzfrei eine Hohlnadel in den Rücken eingeführt - danach habe ich nichts mehr mitbekommen. Perfekt!
Die erforderliche Dickdarmteilentfernung konnte mit laparoskopischer Unterstützung erfolgen. Aufgrund meiner Leibesfülle hatte ich nicht damit gerechnet und einen notwendig werdenden Bauchschnitt erwartet. Das Operationsteam hat es unter sehr schwierigen Umständen (wie ich hörte) dennoch geschafft mir den Bauchschnitt zu ersparen. Danke!
Die Wundheilung verlief planmäßig so das ich bereits 4 Tage nach der Operation das Klinikum verlassen konnte. Schon zu diesem Zeitpunkt hatte ich einen Kontrolltermin für die Chefarztsprechstunde im Gepäck.
Das Klinikum kann ich besten Gewissens weiterempfehlen.

An dieser Stelle nochmals meinen besten Dank an Prof. Dr. Schmitz-Winnenthal und sein ausgezeichnetes Ärzte- und Pflege-Team.

Hier ist man noch ein Mensch und nicht nur eine Patientenakte

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz des Ärzteteam
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Endometriose Stufe IV
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 02.09.2020 aufgrund von Endometriose vom Chefarzt der Frauenklinik operiert worden.

Im Vorfeld hat das Ärzteteam alles getan, dass ich mich durch die Vorbereitungsgespräche auf diese umfassende OP aufgeklärt und verstanden gefühlt habe. Mir wurde sehr kompetent und einfühlsam erklärt, was auf mich zukommen kann. Meine Ängste und Sorgen wurden sehr ernst genommen und ich fühlte mich verstanden, so dass ich mich mit einem guten Gefühl zu der Operation entschließen konnte.

Ich bin sehr gut operiert worden und seit diesem Tag komplett schmerzfrei, was bei Endometriose nicht selbstverständlich ist. Man merkt, das Endometriose kein Fremdwort bei den Ärzten und Pflegern ist (Endometriose zertifizierte Klinik). Der Operateur hat wirklich eine tolle minimalinvasive Arbeit geleistet, so dass ich auch später eine optimale Wundheilung hatte.

Die Betreuung durch den Professor, den Ärzten und dem Personal auf der Station war ohne Ausnahme zuvorkommend und freundlich. Ich kann das Personal auf der Gyn.Station nur loben und bedanke mich ganz herzlich für die tolle Arbeit die hier geleistet wird.

Ebenfalls bedanke ich mich bei dem Anästhesie- und OP-Team. Mit guter Laune und viel Charm wurde direkt vor der OP alles getan, dass ich gut und behütet in die Narkose absinken konnte.

Lendenwirbelbruch

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (exzellente Operation)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute medizinische Versorgung
Kontra:
Mobiliar ist etwas in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Lendenwirbelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wurde nach einem Leitersturz ins Klinikum eingeliefert.
Die Diagnose war schnell klar, hatte mir einen schweren Wirbelsäulenbruch zu gezogen.
Das war schon ein Schock.
Wurde am nächsten Morgen operiert .
Die Operation verlief sehr gut, konnte nach 2 Tagen wieder langsam laufen.
Habe mich die ganze Zeit sehr gut aufgehoben gefühlt.
Danke allen für Hilfe.

Im Notfall professionell geholfen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetentes und engagiertes Ärzte-Team
Kontra:
Administrative Klinik-Organisation mit deutlichem Defiziten
Krankheitsbild:
Neurologie
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn (16) wurde mit einem äußerst schwerwiegenden akuten neurologischen Krankheitsbild mit dem Notarzt eingeliefert. Er wurde sofort sehr sorgfältig untersucht, die notwendigen Maßnahmen wurden eingeleitet. Anschließend wurde er stationär in der Kinderklinik im Bereich IMC aufgenommen. Die relevanten Untersuchungen wurden umfassend weitergeführt, die Ursache für das Problem konnte ermittelt werden. Die notwendige Operation wurde sehr kurzfristig ermöglicht und verlief erfolgreich.

Wir wurden als Eltern durch das Ärzte-Team jederzeit offen informiert und über den aktuellen Stand des Krankheitsverlaufs, der Untersuchungen und die nächsten Schritte aufgeklärt. Der komplexe Sachverhalt wurde verständlich erläutert, unsere Fragen wurden immer freundlich beantwortet.

Auf Station wurden wir sehr freundlich empfangen und immer zuvorkommend betreut. Das Pflege-Team war sehr bemüht, auf unseren Sohn einzugehen und ihm den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Großes Verbesserungspotential ergibt sich leider in den organisatorischen Abläufen der Klinik, die zu vermeidbaren Verzögerungen in Ablauf und Diagnostik geführt haben.

Aus der Elternperspektive hat ein sehr engagiertes und kompetentes Ärzte- und Pflege-Team hier sehr gute Arbeit geleistet. Wir haben uns immer sehr gut aufgehoben und beraten gefühlt.

Zusammenfassend können wir die Kinderklinik nur empfehlen.

Rhythmologie da wird mir immer geholfen.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
immer sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschrittmacher Boston neu einstellen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Klinikum Aschaffenburg, hat sich einiges
durch SARS- CoV-2 (Covid-19) Pandemie geändert.

In der Medizinischen Klinik I werden wie bei anderen Abteilungen elektive Eingriffe verschoben,
Patienten/innen müssen warten.

Trotzdem nach einem Anruf bei der Rhytmologie
bekam ich einen Termin. Mein Herzschrittmacher
mußte neu eingestellt werden.
War im November beim Kardiologen.

In der Rhytmologie wurde mein Herzschrittmacher am Freitag, 18.12. neu eingestellt.

Endlich - das ist ein Weihnachtsgeschenk -keine Luft not mehr.
Vielen, vielen Dank.

Zurück im Leben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Trotz Stress immer engagiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Plötzlicher Herzstillstand
Erfahrungsbericht:

Das Klinikum Aschaffenburg, mit seinen Ärzten, Schwestern, Pflegern und Mitarbeitern, ist mein Lebensretter 2020. Durch den beherzten Einsatz des Notarzt-Teams, die engagierte Arbeit in der Notaufnahme, die professionelle Betreuung auf Intensiv- und Normalstation darf ich Weihnachten 2020 feiern. Dafür ein großes Dankeschön.

Überglücklich nach erfolgreicher Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Hilfsbereitschaft auf allen Ebenen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bösartiges Karzenom im Dickdarm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gut organisiertes, aber auch inhaltlich sehr motivierendes und aufklärendes Vorbereitungsgespräch.
Effizientes Aufnahmeverfahren.
Einwandfreie und sehr professionelle OP.
Exzellente Betreuung und Pflege durch sehr qualifiziertes, freundliches und sehr hilfsbereites Pflegepersonal.
Betreuende Ärzte, vom Chefarzt bis zum Stationsarzt/-ärztin, sehr kompetent, patientenorientiert und engagiert.
Heilungsprozess wird durch Patientenmotivation zum aktiv sein sehr gefördert und unterstützt.
Saubere und gepflegte Räumlichkeiten.
Sehr gute Verpflegung und Betreuung.

Die Klinik für alles

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sowohl Chirurgie als auch Radiologie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (leider kein EZ)
Pro:
bekommene Hilfe
Kontra:
das Essen
Krankheitsbild:
Divertikulitis (Darm)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich musste dieses Jahr dreimal stationär in die Klinik. Der Ablauf und die bekommene Hilfe waren sehr professionell. Die umfangreichen Möglichkeiten einer Kategorie 1 Klinik hat mich bewogen nach AB zu gehen. Das Ärzte-Team in der Chirurgie inklusive die Radiologie haben mir sehr geholfen. Die PflegerInnen leisten tolle Arbeit.

Tolle Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente und empathische Ärzte/Ärztinnen & Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Erfahrungsbericht:

Meine erste OP und mein erster Aufenthalt in einem Krankenhaus, von daher hatte ich große Sorgen und Angst. Die Gynäkologie des Aschaffenburger Klinikums konnte mir dies aber nehmen!
Die Ärzte dort sind sehr kompetent und ganz nah an ihren Patienten. Ich habe mich super betreut und ernstgenommen gefühlt. Auch die Schwestern auf der Station machen einen ganz tollen Job - mit Kompetenz und Humor helfen sie ihren Patienten schnell wieder auf die Beine zu kommen.
Ich kann diese Frauenklinik nur weiterempfehlen - besonders Patientinnen mit Endometriose!

Beurteilung Chirurgische Klinik 1 Klinikum Aschaffenburg

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte Oktober 2020 wurde ich im Klinikum Aschaffenburg-Alzenau an der Bauchspeicheldrüse operiert - eine technisch schwierige Operation. Ich hatte das große Glück vom Chefarzt der Chirurgischen Klinik 1 Prof. Dr. med. Friedrich Hubertus Schmitz-Winnenthal operiert zu werden, der gerade auf dem Gebiet der Pankreasoperationen einen ausgezeichneten Ruf hat. Mein Vertrauen wurde voll bestätigt - auch nach 3 Wochen außer "normalen" postoperativen Beschwerden keine pankreasspezifischen Komplikationen. Sehr angenehm empfand ich auch die menschliche Wärme und das geduldige Eingehen auf Fragen.
Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch das Klima und die Arbeit auf Station - einfach ausgezeichnet. Man fühlt sich gut aufgehoben.
Deshalb ein großes Dankeschön an Herrn Prof. Schmitz-Winnenthal und an sein ganzes Team !
Ich kann die Chirurgische Klinik 1 am Klinikum Aschaffenburg nur weiter empfehlen.

Dr. med. Klaus Galle

Maßarbeit bei PnkrasOP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Prof. Schmitz-Winnenthal
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumore an der Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem mir 2014 mittels Whipple-OP (Insulinom) derPankreaskopf entfernt wurde, stand im Sept. eine weitere Pankreas-OP an. Ich hatte zwei Tumore am Pankreasschwanz.Bezüglich der unumgänglichen OP vertraute ich mich Prof.Schmitz-Winnenthal an Er erklärte mir mit viel Einfühlungsvermögen u. der erwarteten Fachkompetenz das geplante Vorgehen:Zunächst äußerte er sich dahingehend, daß er nicht glaube,daß die Tumore bösartig seien. Genaueres sollte die Schnelluntersuchung des abgetrennten Teils mit den Tumoren durch die Pathologie während der OP ergeben, Sollte das Ergebnis positiv (bösartig) sein, so müsse er jedoch die gesamte Bauchspeicheldrüse entfernen, was auch zwangsläufig zu Diabetes führe.
Als ich nach der OP auf der Intensivstation erwachte, kam kurz darauf der Herr Professor, erklärte mir, daß die Tumore gutartig waren und daß die OP gut verlaufen sei. Fünf Tage nach der OP wurde ich praktisch schmerzfrei entlassen.
Ergebnis: Alles bestens, meine Zuckerwerte sind gut, das verbliebene Mittelstück arbeitet bis jetzt so, daß ich kurzfristig kein Diabetes erwarten muß. Das war Maßarbeit - Danke Herr Professor Schmitz Winnenthal!!!

Schwupp Di Wupp und nix lief schief, dazu sag ich positiv!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern und Ärzte
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Vorstufe Gebärmutterhalskrebs PAP4G
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich hier gut aufgehoben gefühlt.

Das Schwesternteam und auch das Ärzteteam waren immer für einen da.

Außer mit dem Essen, war ich sehr zufrieden.

Colitits Ulcerosa / Pouchanlage

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
engagierte Ärzte / Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Colitits Ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2014 wurde bei mir "CU"diagnostiziert. Dank dem Immunsupressia PuriNethol war ich 4 Jahre lang beschwerdefrei. Aufgrund einer Brustkrebserkrankung im September 2018 musste ich die Therapie mit PuriNethol absetzten. Die CU machte sich wieder bemerkbar. Trotz der hochdosierten Einnahme von Prednisolon war keine Besserung in Sicht. Deshalb entschloss ich mich dazu, mir den entzündeten Teil des Dickdarms entfernen zu lassen. Mir wurde vorübergehend ein Ileostoma angelegt, damit die Wunde von innen gut verheilen konnte. 4 Wochen später (Oktober 2019) hatte ich wieder massive Probleme und man stellte fest, dass auch im restliche Dickdarm die CU aufgetreten war. Mir wurde eine andere Art von Immunsuppresiva (Vedolizumab) per Infusion verabreicht. Leider ohne Erfolg. Mein restlicher Dickdarm war immer noch genauso entzündet. Im Februar 2020 wurde leider auch der restlichte Dickdarm entfernt und mir wurde aus einem Teil meines Dünndarms ein Pouch angelegt. Im Juli 2020, konnte das Stoma wieder zurückverlegt werden. Die OPs verliefen immer alle komplikationslos.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Ärzten die mich während dieser Zeit (10 Monate) betreut und behandelt haben, ganz herzlich bedanken.
Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei meinem Operateur Herrn Professor Schmitz-Winnenthal, OA Frau Dr. Conrad und Chefarzt Hr. Dr. Hoffman. Ich hatte zu jederzeit das Gefühl, als Mensch die Anteilnahme und Interesse der Ärzte zu erfahren. Auch nach meinem KH-Aufenthalt hatten Sie immer ein offenes Ohr für mich und waren jederzeit für mich da. Besonders schätze ich, die fachliche Kompetenz, die Sicherheit und das große Vertrauen, welche mir die Ärzte immer entgegen brachten. Selbst dann, wenn Behandlungen nicht, wie gedacht, angeschlagen haben, hatten die Ärzte immer nach neuen Möglichkeiten gesucht und mir wurden alle meine Fragen beantwortet. Zudem hatten sie mir immer wieder Trost und Mut zugesprochen wenn ich verzweifelt war.
Das manches anders gekommen ist als gedacht, konnte keiner der Ärzte vorher wissen. Gesundheitlich hatte ich ziemlich viel Pech, und dennoch hatte ich das große Glück, von so engagierten Ärzten behandelt worden zu sein. VIELEN DANK!!!!!!!!!
Danke auch an die Stationen C01 und D01, mit ihren fürsorglichen und hilfsbereiten Schwestern und Pflegern. Besonderen Dank an Stationsleiter Hubertus (C01) der mit seiner offenen und herzlichen Art den Aufenthalt im Krankenhaus angenehmer machte.

Klinik mit Herz

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stets lobenswerte Hilfe und geschulter Rat nach einer Geburt zu jeder Tages- u. Nachtzeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Geburt - Aufnahme NME-Station
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich stets sehr gut aufgehoben. Das gesamte Team stand mir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite - und das alles mit viel Herz. Auch die Übergabe/Absprachen funktionierten reibungslos. Als Erstgebärende habe ich das notwendige Wissen mit an die Hand bekommen, sodass ich mich sehr gut vorbereitet gefühlt habe für die Zeit Zuhause.

Die Klinik kann ich guten Herzens jeder werdenden Mami weiterempfehlen. Die Klinik ist für alles vorbereitet - und dafür war ich mehr als dankbar!

Auf Grund der ganzen Corona-Zeit waren wir sehr froh, dass auch der Papa bei diesem unglaublichen Ereignis dabei sein durfte. Dass keine Angehörigen zu Besuch kommen durften war auch gar nicht so schlimm. So blieb mehr Zeit zum Kuscheln und Kennenlernen von Mama und Kind.

Dickdarm-Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Dickdarm-Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche und zuvorkommende Aufnahme auf der Station. Alle notwendigen Vorinformationen zur anstehenden Dickdarm-OP sachlich und verständlich erklärt. Die OP selbst verlief reibungslos minimalinvasiv. Nach der OP keinerlei Probleme. Alle Fragen meinerseits wurden bei der Visite durch Chefarzt und operierendem Oberarzt geduldig und verständlich beantwortet. Das Pflegepersonal war sehr aufmerksam und stets zur Stelle.
Insgesamt ein äußerst positiv wahrgenommener Aufenthalt im Klinikum. Dienstag operiert und Samstag entlassen nachdem keinerlei Probleme bei der Genesung aufgetreten sind. Fazit : Im Darmzentrum des Klinikums Aschaffenburg-Alzenau ist die 'Kompetenz keine leere Worthülse. Sehr empfehlenswert.

Top

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chirurgie
Kontra:
Krankheitsbild:
Raumforderung Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich mache es kurz, ich war wegen einer Magenoperation 5 Tage im Krankenhaus. Angefangen bei der Organisation über die Anästhesie, die Operation bis zur Pflege auf der Station war alles Top. Es waren alle sehr professionell, aufmerksam und freundlich.
Da das Ergebnis noch ausstand bekam ich, als ich bereits wieder zu Hause war, einen Anruf vom Oberarzt, damit ich nicht unnötig lange im ungewissen bin.
Mehr geht wirklich nicht.
Da kann man sich wirklich nur bedanken.

Angenehmer Aufenthalt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches hilfsbereites Personal sehr Patienten orientiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Tvt Blasenband
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde in einer OP ein TVT Blasenband eingesetzt. Ich war 3 Tage auf der Station CO1. Vom ersten Moment an fühlte ich mich umsorgt. Die Schwestern waren zu jeder Zeit super freundlich und hatten immer ein offenes Ohr für meine Fragen und Sorgen. Ich hatte ein Problem mit dem Restharn an dem ich fast verzweifelt bin. Aber die Ärztinnen nahmen sich sehr viel Zeit für weitere Untersuchungen. Ich habe mich auf dieser Station seht wohl gefühlt.

Unmenschlich

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anamnese Notaufnahme
Kontra:
Hin&Her Offenliegender Verband. Keine Postoperative Betreuung
Krankheitsbild:
Unterarmfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Folgende Situation ,ich fahre mit meinem Bruder (7) abends in die Notaufnahme ,da er sich sowohl Elle als auch Speiche gebrochen hat ,in der Notaufnahme werden wir von einer jungen Ärztin sofort kompetent untersucht und sofort steht fest er muss in der Nacht noch operiert werden,bis dahin lief alles gut ,das war’s dann aber auch an positivem,am nächsten Tag nach der Op wird der Gips entfernt um alles zu desinfizieren und zu begutachten und danach statt einen stabilisierenden Gips anzulegen (unterarmfraktur mit vier freilegenden Drähten aus der Haut) wird schnell ein provisorischer Verband angelegt aus Mullbinden und mitgeteilt dass man schon in der ZNA für einen neuen Gips angerufen hätte ,alles schön und gut ,abschlusspapiere in die Hand gedrückt fehlt nurnoch der Gips (12uhr). 16 Uhr immernoch kein neuer Gips darauf hin wurden wir in die ZNA geschickt wo man einen frisch operierten Kind mitteilte dass es locker 4h dauern könnte bis er den Gips bekommt(in einem riesigen Krankenhaus wird es ja wohl mehr als einen gipsraum geben). So daraufhin zurück in die Klinik ,nach mehrmaligem nachfragen (19uhr) wird uns dann mitgeteilt ob man nicht noch eine Nacht bleiben wolle es sei ja Freitag Abend. Zum Glück bekam der anwesende Chefarzt die Diskussion mit und mit nur einem Telefonat wurden wir dann endlich nochmal in den Gipsraum geschickt, Erleichterung gab es leider keine die junge Dame die den Gips anlegen sollte fragt erstmal ja wie soll ich den Gips den dranmachen (war Kurz davor statt einen Gips bis zur Schulter NUR einen am Unterarm zu machen ) mehrmals wurden wir gefragt ja wie sie den Gips den anbringen soll. Wüssten wir die Antwort hätten wir das SELBST schon vor 7h gemacht ,Inkompetenz auf höchstem Level ,mir tat an dem Tag nur der kleine leid der voller Schmerz ohne stabilisierenden Gips von a nach b geschickt wurde das stundenlang ohne richtiges Ergebnis - bewahren sie ihr Kind vor dieser Tortur,noch nicht mal ein Schmerzmittel wurde verschrieben post op (selbst die Apothekerin war geschockt)

Eine Herausforderung für ältere Patienten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die für unser Empfinden negative Haltung des Pflegepersonals schadet den handelnden Ärzten.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die ärztliche Beratung war top.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit den behandelnden Ärzten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ein einziges Hin- und Her - für unser Empfinden keine Zielorientierung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Besuchszeiten trotz Corona
Kontra:
Unfreundliches Pflegepersonal mit keiner feststellbaren Freude am Beruf und einer mangelnden Motivation.
Krankheitsbild:
Oberschenkelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station C02
Top die ärztliche Betreuung. Mit dem Pflegepersonal hatte unsere Mutti leider Pech. Unfreundlich, ruppig, keine wertschätzende Haltung gegenüber älteren Patienten, Empathie Fehlanzeige - mit Ausnahme einer sehr hilfsbereiten und engagierten Praktikantin! Zum Glück durften wir mit unterstützen - sonst wäre es für unsere Mutti ungut ausgegangen....

Nierenop

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ÄRzteteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplizierte Nierencyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute ärztliche Betreuung, durch Dr. Strotkamp und den Stationsarzt Dr. Steinrücken immer trotz Stress ein offenes Ohr. DAs Pflegeteam überwiegend sehr menschlich und hilfsbereit. essen gut für abends würde ich mir etwas abwechselung wünschen mal einen Salat oder Kräuterdip. PRoblematisch die Internetverbindung und die Handhabung des Telefons und Fernsehens für für ältere Personen schwierig. DAnke für eine liebevolle menschliche Zeit.

Stationsarzt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin nach einem Fahrradunfall, über die Notaufnahme ( da gibst du schon mit der Aufnahme, deine Entscheidungsfreiheit ab.)auf Station eingeliefert worden.
2 Tage auf MRT warten und danach noch 2 Tage auf die OP.
Es wurde eine Wirbelfraktur diagnostiziert ( Platte und Kante gebrochen).
Der Stationsarzt kam zur Visite und kannte meine Diagnose nicht.
Erzählte mir, ich müsste noch eine Untersuchung machen.
Die hatte ich schon hinter mir. Und so ging es weiter, er hat sich vor der Visite nie über den neuesten Stand informiert.
Bei Entlassung, hat er einen Sitzenden Transport zur Rehaklinik bestellt, Dauer 11/2 Std. Fahrtzeit, obwohl ich nur Max. 10 min lt. Arztbrief sitzen durfte.
Es war der Horror. Die Schmerzen haben mich 1 Woche begleitet.
Ich wünsche mir, das er so etwas nie persönlich mit machen muss.

Hohe Fachkompetenz in Pankreasangelegenheiten und optimale Behandlung / OP

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gilt für alle Bereiche Verwaltung, Operation und Pflege)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Diagnose und Behandlung hat sich entgegen der Empfehlung anderer Kliniken als absolut richtig erwiesen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gilt sowohl für Operateur, das Ärzteteam als auch die Betreuung auf Station)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Zusammenarbeit der beteiligten Abteilung funktionierte reibungslost)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (es entsprach alles meinen Erwartungen)
Pro:
obwohl Kassenpatient überaus persönliche Betreuung durch den Chefarzt
Kontra:
es gab und gibt - ich bin noch in Nachbehandlung - absolut nichts zu kritisieren
Krankheitsbild:
Karzinom / Tumor an der Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Anfang 05/2020 im Rahmen eines MRT festgestellte Problem (Zyste? Karzinom?)an der Bauchspeicheldrüse wurde von verschiedenen Klinken (auch Unikliniken) begutachtet und dort überwiegend als "beobachtungswürdig" und ggf. "später zu operieren" eingestuft.
Einzig das Pankreaszentrum am Klinikum Aschaffenburg kam nach einer Spiegelung zum Ergebnis, dass das lokalisiert Objekt die Gefahr eines verstärkten Wachstums und damit eines kompletten Befalls der Pankreasdrüse darstellte.

Die Fachkompetenz und äußerst persönliche Aufklärung und Beratung der Viszeral-Chirurgen am Klinikum Aschaffenburg haben mich davon überzeugt die erforderliche OP - Teilentfernung der Pankreasdrüse und der Milz - vornehmen zu lassen.

Hierbei wurde festgestellt, dass ein weiteres Zuwarten unabsehbare negative Folgen, ggf eine intensive Krebserkrankung hätte haben können.

Die Durchführung der OP verlief ohne jegliche Komplikationen!

Höchste Kompetenz in alten Mauern

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ich wurde geheilt
Kontra:
Krankheitsbild:
Pankreaskarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Obwohl das Gebäude in die Jahre gekommen ist, fühlte ich mich angesichts der empathischen und wertschätzenden Zuwendung der Ärzte und des Pflege- personals gut aufgehoben.
Meine durchaus komplizierte Operation (Diagnose: Pankreasschwanzkarzinom)wurde mit höchster Kompetenz durchgeführt und dürfte mir noch etliche Lebensjahre sichern.
Mein Dank und meine Verbundenheit gilt den Ärztinnen, Ärzten, Schwestern und Pflegern der Station C1 und der Intensivstation des Klinikums Aschaffenburg.

Beste Neurochirurgie!!!!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nehmen sich sehr viel Zeit)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt hat den Verband gewechselt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Reibungslos verlaufen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur Positives!
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L4/L5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin im Juli 2020 an einem Bandscheibenvorfall operiert worden. Mir geht es seitdem prima. Die Ärzte sind zu loben, genauso die Schwestern der A02. Ärzte waren jederzeit zu sprechen und sind nach der OP persönlich ausserhalb der Visite da und schauen nach einem. Kann die Neurochirurgie wärmstens empfehlen.

Hier sind sie Mensch

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte/Ärztinnen und Pflegepersonal ist kompetent, sehr hilfsbereit, ist diskret aber aufmerksam, geht auf Ängste und Unsicherheiten ein und ist in der Lage diese zu nehmen. In der OP-Vorbereitung sagte der Pfleger zu mir "hier sind sie Mensch". Und genau so habe ich die Zeit dort erlebt. Ich habe mich dort rundum gut aufgehoben gefühlt.

Zügig und gut versorgt nach Knochenbruch

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schneller Durchlauf Voruntersuchung
Kontra:
Leider kein Einzelzimmer gehabt
Krankheitsbild:
Schenkelhalsbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir Ende Mai den Oberschenkelhals bei einem Unfall gebrochen. Obwohl es der Beginn ( Freitag ) des pfingstwochenendes war und es in der Notaufnahmen richtig voll war , wurde ich zügig durch alle Voruntersuchungen geschleust .
Die OP fand noch am gleichen Abend statt.
Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit !
Auch später auf der Station hat sich das Pflegepersonal sehr bemüht obwohl auch hier viele Patienten zu versorgen waren.
Das Essen war gut ( allen Vorurteilen zum Trotz ) auch hier fühlte man sich gut versorgt !

Bei der Entlassung mit allen Infos zur Weiterbehandlung und Reha versorgt worden.

Fazit : auch wenn die Verletzung schlimm ist trägt die gute Behandlung wesentlich zur Genesung bei .

Hervorragendes Zeugnis für die urologische Abteilung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (fehlender WLAN-Zugang, besonders in kontaktbeschränkten Corona-Zeiten)
Pro:
Ärzte- und Pflegeteam, Essen, Sauberkeit
Kontra:
fehlender WLAN-Zugang
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich in der Zeit vom 29.05. bis 05.06.2020 anlässlich einer Prostatektomie stationär im Klinikum Aschaffenburg - urologische Abteilung.
Bereits bei den für die Operation erforderlichen Vorgesprächen und Untersuchungen hatte ich vollstes Vertrauen zu den verantwortlichen Ärzten, insbesondere in den Leiter der Urologie, Herrn PD Dr. med. Rogenenhofer. Die unmittelbar an der Operation beteiligten (Urologie und Narkose) waren sehr einfühlsam und trugen wesentlich zu einem sehr guten Ergebnis bei. Die ärztliche und pflegerische Betreuung nach der Operation in der urologischen Abteilung war hervorragend. Auch das Essen und die Sauberkeit waren sehr gut.

Insgesamt kann ich die Urologie im Klinikum Aschaffenburg für meinen stationären Aufenthalt ein hervorragendes Zeugnis ausstellen und weiterempfehlen.

Für das Klinikum insgesamt würde ich mir wünschen, dass den dort stationär aufgenommenen Patienten WLAN-Zugang (natürlich gegen Kostenersatz) zur Verfügung gestellt werden kann, zumal der Mobilfunkempfang dort sehr schlecht ist.

Alles Top

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Station B.01
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikum Aschaffenburg, freundlich, immer gut aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ich bin wie immer mit dem Klinikum sehr zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
globale kardiale Dekompensation, linksführend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung ins Klinikum Aschaffenburg, durch die Hausärztin. 17.04.
War etwas seltsam, Corona -Zelt, Masken-Ausgabe am Eingang.
In der Zentralen Notaufnahme und Aufnahmestation,
Aufnahme: zunehmende Luftnot bei leichter Tätigkeit.
Untersuchung durch zwei junge Ärzte/in,
EKG , zum Röntgen, Thoraxübersicht,
später Sonografie,
Gespräch mit der Assistenzärtin Frau Vorbeck,
zur Schrittmacher- Kontrolle zu OA Hampe,
Rhythmologie - Herzschrittmacher umprogrammiert,

Danach fühlte ich mich deutlich besser,
Abschlußgespräch und Hinweise für die Hausärztin,
neuer Termin für Koronarangiographie im Klinikum.

War eine etwas lange Zeit im Klinikum aber es hat sich gelohnt.
Personal war sehr freundlich, fühlte mich gut aufgehoben.

Schwangerschaftskomplikationen

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, nett, schnell, zuvorkommend
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Starke, ungewöhnliche Schmerzen im Unterlaib
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hatte Schwangerschaftskomplikationen und der Frauenarzt schickte uns direkt ins Klinikum. Dort wurden wir ohne Wartezeit aufgenommen und auf direkt in die Entbindung geschickt. Auch dort ging alles fix. Sämtliche Pflegerinnen waren äußerst freundlich und hilfsbereit. Die Wartezeit auf das Laborergebnis dauerte zwar eine halbe Stunde länger als angegeben, aber so what.

Weitere Bewertungen anzeigen...