Klinikum Aschaffenburg

Talkback
Image

Am Hasenkopf 1
63739 Aschaffenburg
Bayern

178 von 225 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

226 Bewertungen

Sortierung
Filter

Klinikum am Hasenkopf für Pankreatitis Patienten

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
*Essen * die Qualität hat Verbesserungspotenzial
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsen Entzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Ärzteteam sind sehr um das gesundheitliche Wohl Ihrer Patienten bemûht. Es wird auch alles was die Medizin so als Therapie zur Verfûgung stellen kann genutzt, um dem Übel des Aufenthaltes im KKH auf den Grund zu kommen. Auch wenn nicht immer jedes Rätsel gelöst werden kann.

Auch die Pflegekräfte der D01 haben ein ganz großes Lob verdient. Hier wird auch ganz im Sinne des Patiententen gehandelt.

Auf die Abstimmung der Verpflegung sollte in Zukunft besser geachtet werden. Denn Vollkostessen für Patienten mit akuter BSD Entzündung das paßt nicht zusammen. Ist auch ein Hinweis an die Ärzte.

Kritik muß sich allerdings die Kûche gefallen lassen. Ich mußte leider schon viele KH-Küchen meinen Hunger stillen lassen, aber das was im Klinikum den Patienten aufgetischt wird, entspricht definitiv nicht dem was man aus Lebensmitteln als Großküchenkoch herstellen kann.

Sehr gute Leistung in allen Bereichen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde vor der OP alles angesprochen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr qualifiziert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch ich als Landei, der Ablauf ist leicht zu verstehen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Schwestern wüssten noch dies und das zu verbessern)
Pro:
Super freundlich, ich bin nie alleine gelassen worden
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Tumor / Karzinom im Dickdarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an alle die Bewertungen als gut finden.
Ich Jürgen, Alter 60 Jahre habe gestern eine Bewertung eingestellt und noch wichtiges vergessen.
Nach einer guten Operation gibt es noch Therapien die bereits in der Klinik mit einem Antrag eingeleitet wurden.
Reha. Dieser Antrag wird vom Sozialdienst eingeleitet und Frau Knop macht hier einen tollen Job - DANKE.
Die Psychosomatik wird ebenfalls bereits in der Klinik angesprochen und Hilfe angeboten, da ich bereits selbst schon in Therapie bin finde ich diesen Weg sehr gut.
Es fehlt noch die Ernährung für die weitere Zeit nach der Operation, auch hier wird dieses Thema bereits in der Klinik angesprochen und mit Tip´s angeregt - DANKE hierfür.

Sehr gute Leistung in allen Bereichen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfehlung von mir)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde vor der OP alles angesprochen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr qualifiziert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch ich als Landei, der Ablauf ist leicht zu verstehen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Schwestern wüssten noch dies und das zu verbessern)
Pro:
Super freundlich, ich bin nie alleine gelassen worden
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Tumor / Karzinom im Dickdarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag, mein Name ist Jürgen und ich bin 60 Jahre. Nach einer Vorsorgeuntersuchung wurde mir mitgeteilt, Tumor im Dickdarm. Empfohlen wurde mir die Klinik von Fr. Dr. Eschenbrücher in Bürgstadt. Festgestellt am Aschermittwoch, OP war am 26.03.21 durch Oberärztin Dr. Krus Christina. Hier das erste Lob "das war eine gute Arbeit" - DANKE. Narkose, hier hatte ich eine gute Aufklärung vor der OP und kurz vor der OP ging das Team sehr beruhigend auf mich ein - hier auch DANKE. Aufwachraum sehr freundlich, die als erstes fragten, wie es geht und ob ich auf meinen Bauch schauen möchte. Sehr zur Erleichterung (kein Notausgang). Station C01, hier viel Lob durch die ruhige und besonnene Art der Ausführungen und Pflege und auch fachlich haben die Pflegekräfte sehr gutes Wissen. Danke an die Notversorgung in der ersten Nacht durch eine Ärztin der Urologie (Blase entleerte sich nicht selbstständig). Die Stationspflegerinnen und Pfleger, sowie angehende Ärzte müssen hier hart arbeiten, es entstand nie Hektik und eine Freundlichkeit die vorbildlich ist. Schwester Agnes, Schwester Silke, Schwester Anke - vielen DANK. Mit dem Gesamten Ablauf der Klinik bin ich sehr zufrieden, da mir auch hier sehr viel Freundlichkeit entgegengebracht wurde. Das Essen war gut und abwechslungsreich, (hallo Leute es ist eine Klinik, kein Hotel). Die Notaufnahme möchte ich nicht vergessen, diese musste ich an Karfreitag in Anspruch nehmen, sehr Kompetent - DANKE. Fazit alle Sterne für die Klinik in Aschaffenburg.

Gynäkologischer Eingriff

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch auf Angststörung wird eingegangen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als zufrieden mit dem komplizierten Eingriff)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top OP-Team für komplizierte gynäkologische Eingriffe
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung der Gebärmutter, der Eileiter und des handballgroßen Myoms
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einem übergroßen Myom (handballgroß) im Klinikum mit einer Angststörung (Angst vor Krankenhäusern, Angst vor schlimmen Krankheiten und Angst vor Schmerzen) gewesen.
Es musste Gebärmutter, Eileiter und das übergroße Myom entfernt werden.

Auf meine Angststörung ist man super eingegangen und kein einziges Mal wurde ich schief angeschaut oder als Zicke abgestempelt, im Gegenteil.
Eine Gebärmutter-Entnahme mit Entfernung des Myoms ist per se nichts besonders mehr, aber ein Myom in der Größe ist seltener noch dazu wenn es tief ins Becken gewachsen und Harn- und Eileiter drum rum verwachsen sind - dies macht die OP zu einer komplizierteren (statt 2 hat die OP 4 Stunden gedauert).
Aber zum Glück war das gesamte Team, allen voran Prof. Dr. Schrauder mit Oberärztin dem ganzen gewachsen.
Das Myom konnte im Ganzen entnommen werden und der Harnleiter wurde nicht verletzt.
Nach nur drei Tagen konnte ich die Klinik verlassen, jedoch muss ich mich jetzt noch eine ganze Weile schonen.

Ich gebe dem OP-Ärzte-Team 5 von 5 Punkten und auch das Pflegepersonal hat sich sehr gut gekümmert.
Ich kann für solche Art von Operationen meine absolute Empfehlung aussprechen.

Dr. Schmitz-Winnenthal

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ärztliches Fachwissen
Kontra:
Krankenschwestern haben auf Station viel zu tun, es bleibt wenig Zeit, mehr Personal wäre wünscchenswert
Krankheitsbild:
künstlicher Darmausgang - Rückverlegung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war super aufgehoben bei Dr. Schmitz-Winnenthal!! Ein sehr kompetenter, freundlicher Arzt, der sich Zeit nimmt für seine Patienten und auch schwere Fälle wie mich super wieder hinbekommen hat! Einfach nur spitze dieser Arzt! Ich kam mit mehreren Voroperationen zu ihm und er hat mich bei der Rückverlegung meines künstlichen Darmausgangs super betreut und wieder wie die "Alte" hinbekommen.

Empfehlenswerte Klinik

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe nichts zu bemängeln)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles gut erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde sich um alle Belange gekümmert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es war alle da, was man brauchte)
Pro:
Freundlichkeit von Pflegepersonal sowie Ärzten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Betreuung war sehr gut. Das Pflegepersonal immer ansprechbar und sehr freundlich.
Da ich von der Gastrologie wegen Corona auf die Isolierstation kam, kann ich nur das gleiche von dieser Station sagen.
Der Küche gehört auch ein Lob. Es war alles sehr schmackhaft und sah fürs Auge auch gut aus. außerdem sehr abwechslungsreich. Bei 14 Tagen keine Wiederholung

Sehr gute Betreuung

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität + Freundlichkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Ösophagus-Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 04.03.2021 wegen der Entfernung eines Ösophagus-/Speiseröhren-Karzinoms sowie Magenteilresektion von Prof.Dr. Schmitz-Winnenthal operiert und war nach der Intensivstation auf Station C01 untergebracht.

Trotz des sehr hohen Arbeitsaufkommens im Bereich der allseits sehr professionellen Pflegekräfte und auch trotz der Corona-Problematik fühlte ich mich dort sehr gut betreut und aufgehoben. Es gab immer freundliche Worte, aber nur ganz selten ein wenig fühlbare Hektik.

Erklärungen der OP sowohl vor als auch nach der OP wurden auch für mich als Laien verständlich gemacht.
Auch (und insbesondere) vom Professor gab es viel freundliche Worte und Aufmunterung, was sehr zum sehr guten Heilungsverlauf beitrug.
Ebenso von allen behandelnden Ärzten.
Durch diesen guten Heilungsverlauf konnte ich schon nach einer Woche trotz der m.E. großen Operation nach Hause entlassen werden.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal öffentlich bei Prof.Dr. Schmitz-Winnenthal, allen Ärzten, Pflegekräften, Service- und Reinigungskräften und sonstigen Mitarbeitern, die "mit mir zu tun hatten", recht herzlich bedanken.

Ich wünsche niemandem, eine solche Operation über sich ergehen lassen zu müssen. Sollte es aber so sein müssen, ist das Klinikum Aschaffenburg, Chirurgie, Prof.Dr. Schmitz-Winnenthal, sicher eine sehr kompetente und sehr gute Anlaufstation.

Vielen Dank nochmal für alles.
Harald Faderl

Klasse Team..

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles passt
Kontra:
Gibt's nichts
Krankheitsbild:
Gebärmutter entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinikum. Mega tolle Schwestern und Ärzte. Alle kam man ansprechen und jederzeit Fragen stellen und hat nie das Gefühl daß man nervt.. ich habe die Gebärmutter entfernt bekommen und hat zu keiner Zeit irgendwelche Angst vor der OP. Überall wird man toll Empfangen und behandelt. Echt nur zu empfehlen. Zwei Tage nach meiner OP durfte ich schon nach Hause.. Klasse Team weiter so.

Behandlungsbericht in der Notaufnahme

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Notfall Management Schmerzpatient
Krankheitsbild:
Kein Wasserlassen möglich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 2019 das erst mal wegen Prostata Biopsie zur Behandlung im Klinikum. Sehr zufrieden damals. Ärzte, Personal und Aufenthalt.
Nun musste ich am Samstag 27.2.21 in die Notaufnahme weil ich kein Wasser mehr lassen konnte und Schmerzen hatte. Aufgrund der positiven Eindrücke aus 2019 war ich zuversichtlich dort in guten Händen zu sein. Durch Corona erst mal das Eingangsprozedere absolvieren. Die Bereitschaftsärztin im Corona Zelt war weg und nicht auffindbar. Also warten. Ich durfte dann doch zum Empfang vor wegen der Schmerzen. Aufnahme in der Notaufnahme. Hinweis auf meine Schmerzsituation und rasche Hilfe durch einen Urologen, nö erst mal Formulare. Dann warten. Der Wartebereich war leer. Wenig los. Es kommt dann ein Urologe, sagte man. Nach weiteren 30 Minuten mit Schmerzen kommt endlich ein Pfleger aus der Notaufnahme. Kein Urologe. Hat sich nicht mal vorgestellt, kalt, abweisend unsensibel. Hinweis auf meine Schmerzsituation. Erst mal Computer erfassen. Nochmal 30 Minuten bis ein Katheter gesetzt wurde. Keine Empathie alles wortlos. Höllische Schmerzen. Geschrien wie am Spieß. Bemerkung des Pflegers: Gibt kein gutes Bild ab, wenn man in der Notaufnahme so schreit. Während der Tortur hab ich mit den Armen gerudert und den Pfleger am Arm berührt. Eiskalter Satz: Nicht anfassen; und der passende Blick dazu. Dann zwei Stunden einsam im Zimmer gelegen. Keiner mal gefragt wie geht´s. Dann endlich kam ein netter Urologe ertmals ans Bett der sich erst mal für die Wartezeit entschuldigt hat und mir die weiteren Schritte erklärt hat. Er hat mir alles erklärt und auf geduldig meine Fragen beantwortete. Die Schwestern die sich dann um mich gekümmert haben waren alle sehr nett. Dann wurde ich nach 5 Stunden entlassen. Der positive Eindruck von 2019 ist erst mal ziemlich ramponiert. Was bleibt ist die Wahrnehmung das jemand der mit Schmerzen kommt und Angst hat das die Blase platzt, wurde nicht priorisiert und nicht für ernst genommen. Schema F. Darüber bin ich enttäuscht.

1 Kommentar

zna am 22.03.2021

Sehr geehrter PeNeSe

Ich hoffe, Ihnen geht es in der Zwischenzeit wieder gut.

Ich finde es schade, dass Sie mir nicht die Möglichkeit gegeben haben, persönlich mit Ihnen in Kontakt zu treten. Sie hatten ja zeitgleich zu Ihrer Bewertung hier den identischen Text per E-Mail an die allgemeine Adresse des Klinikums geschickt.

Natürlich steht es Ihnen zu sich öffentlich zu äussern, wenn Sie das möchten. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass Sie zuvor mit mir Kontakt aufgenommen hätten. Hätte das Gespräch nicht ihren Erwartungen entsprochen, wäre es ihnen immer noch möglich gewesen, sich hier kund zu tun.

Wir versuchen, mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen das Beste für alle Patienten zu leisten ohne Rücksicht auf Herkunft oder Versicherungsstatus. Und das ohne Planbarkeit für das Patientenaufkommen.
Ein leerer Wartebereich sagt über die Auslastung einer Notaufnahme nichts aus; das einzige, was man daraus ableiten kann ist, dass der Wartebereich leer ist. Wie es hinter den Türen zugeht, kann man von aussen nicht beurteilen.

Ja, auch in der ZNA werden Fehler gemacht, wie überall wo Menschen arbeiten. Und die Abläufe werden manchmal nicht so eingehalten, wie wir uns das selber wünschen. Und selbstverständlich dürfen Sie eine korrekten Umgang der Mitarbeiter mit Patienten erwarten.

Dass dies in Ihrem Fall nicht Ihren (und möglicherweise auch meinen) Erwartungen entsprochen hat tut mir leid und ärgert mich.

Allerdings kann ich an den Zuständen nur etwas ändern, wenn ich davon erfahre und ich kann Ihnen versprechen, dass ich jede Beschwerde, die mich erreicht auch persönlich bearbeite.

Daher wäre ich froh, wenn Sie mich in Zukunft bei ähnlichen Problemen direkt kontaktieren würden.

Mit besten Grüssen

Sehr komoetent

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles sehr unkompliziert und nett trotz Corona. Hatte super Operateure und ein wirklich sensationell nettes und sehr kompetentes pflegeteam. Vielen Dank für alles! Von mir sehr zu empfehlen

In besten Händen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte-Team hilft mit hoher Kompetenz und Zuverlässigkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdächtiger/unklarer CT-Befund
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund eines verdächtigen/unklaren CT-Befundes wurde ich in die Gastroenterologie Station D01 aufgenommen.
Das gesamte medizinische Personal war von Anfang an und bis zu meiner Entlassung um mich und meine Gesundheit sehr bemüht. Der Chefarzt besuchte mich mit seinem Assistenten wiederholt um mit mir die geplante Koloskopie und danach auch das vorläufige Ergebnis zu besprechen. Über das endgültige Ergebnis (Dickdarm-Appendix-Karzinom) und die weitere Vorgehensweise informierte mich der Chefarzt wie versprochen persönlich am Telefon. Seine Diagnose wie auch Gesundungsprognose haben sich ich in Folge voll und ganz bestätigt.
Positiv aufgefallen ist mir, dass ich in den 4 Tagen auf Station D01 und später auch in den 6 Tagen auf Station C01 keinen einzigen Fall registrierte, bei dem ein Mitglied des medizinischen Teams, keine oder eine nicht vorschriftsmäßig angelegte Schutzmaske trug. Super!
An dieser Stelle möchte ich Herrn PD Dr. Arthur Hoffman und seinem gesamten Ärzte- und Pflege-Team nochmals meinen herzlichen Dank aussprechen.
Ich fühlte mich in besten Händen.

In besten Händen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Qualität der Beratung und Behandlung sind dominant.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut und klar und somit auch sehr gut verständlich.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Großartiges Ergebnis unter erschwerten Bedingungen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte- und Pflege-Team macht eine großartige Arbeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Dickdarm-Appendix-Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Etwa 2 Wochen nach der Diagnose Dickdarm-Appendix-Karzinom durchlief ich die elektive Patientenaufnahme. Im Mittelpunkt dieser ca. 3 Stunden stand die Aufklärung und Beratung zur vorgesehenen Operation und Anästhesie. Die Informationen waren klar und mir sehr verständlich. Der mir empfohlenen Periduralanästhesie stimmte ich nach anfänglichem Zögern zu.
1 Woche später wurde ich auf Station C01 zur Operation aufgenommen. Von Anfang an und bis zu meiner Entlassung war das gesamte medizinische Personal sehr um mich und meine Gesundheit bemüht. Sehr erfreut registrierte ich, dass beim Drücken des Ruf-Knopfes immer sehr rasch eine Schwester oder ein Pfleger darauf reagierte.
Der Chefarzt unterhielt sich mit mir am Tag 1 über den geplanten Eingriff und strahlte dabei eine angenehm große Souveränität aus.
Am Tag 2 wurde die Operation durchgeführt.
Im OP-Bereich wurde mir zunächst schmerzfrei eine Hohlnadel in den Rücken eingeführt - danach habe ich nichts mehr mitbekommen. Perfekt!
Die erforderliche Dickdarmteilentfernung konnte mit laparoskopischer Unterstützung erfolgen. Aufgrund meiner Leibesfülle hatte ich nicht damit gerechnet und einen notwendig werdenden Bauchschnitt erwartet. Das Operationsteam hat es unter sehr schwierigen Umständen (wie ich hörte) dennoch geschafft mir den Bauchschnitt zu ersparen. Danke!
Die Wundheilung verlief planmäßig so das ich bereits 4 Tage nach der Operation das Klinikum verlassen konnte. Schon zu diesem Zeitpunkt hatte ich einen Kontrolltermin für die Chefarztsprechstunde im Gepäck.
Das Klinikum kann ich besten Gewissens weiterempfehlen.

An dieser Stelle nochmals meinen besten Dank an Prof. Dr. Schmitz-Winnenthal und sein ausgezeichnetes Ärzte- und Pflege-Team.

Hier ist man noch ein Mensch und nicht nur eine Patientenakte

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz des Ärzteteam
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Endometriose Stufe IV
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 02.09.2020 aufgrund von Endometriose vom Chefarzt der Frauenklinik operiert worden.

Im Vorfeld hat das Ärzteteam alles getan, dass ich mich durch die Vorbereitungsgespräche auf diese umfassende OP aufgeklärt und verstanden gefühlt habe. Mir wurde sehr kompetent und einfühlsam erklärt, was auf mich zukommen kann. Meine Ängste und Sorgen wurden sehr ernst genommen und ich fühlte mich verstanden, so dass ich mich mit einem guten Gefühl zu der Operation entschließen konnte.

Ich bin sehr gut operiert worden und seit diesem Tag komplett schmerzfrei, was bei Endometriose nicht selbstverständlich ist. Man merkt, das Endometriose kein Fremdwort bei den Ärzten und Pflegern ist (Endometriose zertifizierte Klinik). Der Operateur hat wirklich eine tolle minimalinvasive Arbeit geleistet, so dass ich auch später eine optimale Wundheilung hatte.

Die Betreuung durch den Professor, den Ärzten und dem Personal auf der Station war ohne Ausnahme zuvorkommend und freundlich. Ich kann das Personal auf der Gyn.Station nur loben und bedanke mich ganz herzlich für die tolle Arbeit die hier geleistet wird.

Ebenfalls bedanke ich mich bei dem Anästhesie- und OP-Team. Mit guter Laune und viel Charm wurde direkt vor der OP alles getan, dass ich gut und behütet in die Narkose absinken konnte.

Lendenwirbelbruch

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (exzellente Operation)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute medizinische Versorgung
Kontra:
Mobiliar ist etwas in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Lendenwirbelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wurde nach einem Leitersturz ins Klinikum eingeliefert.
Die Diagnose war schnell klar, hatte mir einen schweren Wirbelsäulenbruch zu gezogen.
Das war schon ein Schock.
Wurde am nächsten Morgen operiert .
Die Operation verlief sehr gut, konnte nach 2 Tagen wieder langsam laufen.
Habe mich die ganze Zeit sehr gut aufgehoben gefühlt.
Danke allen für Hilfe.

Im Notfall professionell geholfen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetentes und engagiertes Ärzte-Team
Kontra:
Administrative Klinik-Organisation mit deutlichem Defiziten
Krankheitsbild:
Neurologie
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn (16) wurde mit einem äußerst schwerwiegenden akuten neurologischen Krankheitsbild mit dem Notarzt eingeliefert. Er wurde sofort sehr sorgfältig untersucht, die notwendigen Maßnahmen wurden eingeleitet. Anschließend wurde er stationär in der Kinderklinik im Bereich IMC aufgenommen. Die relevanten Untersuchungen wurden umfassend weitergeführt, die Ursache für das Problem konnte ermittelt werden. Die notwendige Operation wurde sehr kurzfristig ermöglicht und verlief erfolgreich.

Wir wurden als Eltern durch das Ärzte-Team jederzeit offen informiert und über den aktuellen Stand des Krankheitsverlaufs, der Untersuchungen und die nächsten Schritte aufgeklärt. Der komplexe Sachverhalt wurde verständlich erläutert, unsere Fragen wurden immer freundlich beantwortet.

Auf Station wurden wir sehr freundlich empfangen und immer zuvorkommend betreut. Das Pflege-Team war sehr bemüht, auf unseren Sohn einzugehen und ihm den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Großes Verbesserungspotential ergibt sich leider in den organisatorischen Abläufen der Klinik, die zu vermeidbaren Verzögerungen in Ablauf und Diagnostik geführt haben.

Aus der Elternperspektive hat ein sehr engagiertes und kompetentes Ärzte- und Pflege-Team hier sehr gute Arbeit geleistet. Wir haben uns immer sehr gut aufgehoben und beraten gefühlt.

Zusammenfassend können wir die Kinderklinik nur empfehlen.

Rhythmologie da wird mir immer geholfen.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
immer sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschrittmacher Boston neu einstellen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Klinikum Aschaffenburg, hat sich einiges
durch SARS- CoV-2 (Covid-19) Pandemie geändert.

In der Medizinischen Klinik I werden wie bei anderen Abteilungen elektive Eingriffe verschoben,
Patienten/innen müssen warten.

Trotzdem nach einem Anruf bei der Rhytmologie
bekam ich einen Termin. Mein Herzschrittmacher
mußte neu eingestellt werden.
War im November beim Kardiologen.

In der Rhytmologie wurde mein Herzschrittmacher am Freitag, 18.12. neu eingestellt.

Endlich - das ist ein Weihnachtsgeschenk -keine Luft not mehr.
Vielen, vielen Dank.

Zurück im Leben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Trotz Stress immer engagiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Plötzlicher Herzstillstand
Erfahrungsbericht:

Das Klinikum Aschaffenburg, mit seinen Ärzten, Schwestern, Pflegern und Mitarbeitern, ist mein Lebensretter 2020. Durch den beherzten Einsatz des Notarzt-Teams, die engagierte Arbeit in der Notaufnahme, die professionelle Betreuung auf Intensiv- und Normalstation darf ich Weihnachten 2020 feiern. Dafür ein großes Dankeschön.

Überglücklich nach erfolgreicher Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Hilfsbereitschaft auf allen Ebenen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bösartiges Karzenom im Dickdarm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gut organisiertes, aber auch inhaltlich sehr motivierendes und aufklärendes Vorbereitungsgespräch.
Effizientes Aufnahmeverfahren.
Einwandfreie und sehr professionelle OP.
Exzellente Betreuung und Pflege durch sehr qualifiziertes, freundliches und sehr hilfsbereites Pflegepersonal.
Betreuende Ärzte, vom Chefarzt bis zum Stationsarzt/-ärztin, sehr kompetent, patientenorientiert und engagiert.
Heilungsprozess wird durch Patientenmotivation zum aktiv sein sehr gefördert und unterstützt.
Saubere und gepflegte Räumlichkeiten.
Sehr gute Verpflegung und Betreuung.

Die Klinik für alles

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sowohl Chirurgie als auch Radiologie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (leider kein EZ)
Pro:
bekommene Hilfe
Kontra:
das Essen
Krankheitsbild:
Divertikulitis (Darm)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich musste dieses Jahr dreimal stationär in die Klinik. Der Ablauf und die bekommene Hilfe waren sehr professionell. Die umfangreichen Möglichkeiten einer Kategorie 1 Klinik hat mich bewogen nach AB zu gehen. Das Ärzte-Team in der Chirurgie inklusive die Radiologie haben mir sehr geholfen. Die PflegerInnen leisten tolle Arbeit.

Tolle Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente und empathische Ärzte/Ärztinnen & Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Erfahrungsbericht:

Meine erste OP und mein erster Aufenthalt in einem Krankenhaus, von daher hatte ich große Sorgen und Angst. Die Gynäkologie des Aschaffenburger Klinikums konnte mir dies aber nehmen!
Die Ärzte dort sind sehr kompetent und ganz nah an ihren Patienten. Ich habe mich super betreut und ernstgenommen gefühlt. Auch die Schwestern auf der Station machen einen ganz tollen Job - mit Kompetenz und Humor helfen sie ihren Patienten schnell wieder auf die Beine zu kommen.
Ich kann diese Frauenklinik nur weiterempfehlen - besonders Patientinnen mit Endometriose!

Beurteilung Chirurgische Klinik 1 Klinikum Aschaffenburg

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte Oktober 2020 wurde ich im Klinikum Aschaffenburg-Alzenau an der Bauchspeicheldrüse operiert - eine technisch schwierige Operation. Ich hatte das große Glück vom Chefarzt der Chirurgischen Klinik 1 Prof. Dr. med. Friedrich Hubertus Schmitz-Winnenthal operiert zu werden, der gerade auf dem Gebiet der Pankreasoperationen einen ausgezeichneten Ruf hat. Mein Vertrauen wurde voll bestätigt - auch nach 3 Wochen außer "normalen" postoperativen Beschwerden keine pankreasspezifischen Komplikationen. Sehr angenehm empfand ich auch die menschliche Wärme und das geduldige Eingehen auf Fragen.
Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch das Klima und die Arbeit auf Station - einfach ausgezeichnet. Man fühlt sich gut aufgehoben.
Deshalb ein großes Dankeschön an Herrn Prof. Schmitz-Winnenthal und an sein ganzes Team !
Ich kann die Chirurgische Klinik 1 am Klinikum Aschaffenburg nur weiter empfehlen.

Dr. med. Klaus Galle

Maßarbeit bei PnkrasOP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Prof. Schmitz-Winnenthal
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumore an der Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem mir 2014 mittels Whipple-OP (Insulinom) derPankreaskopf entfernt wurde, stand im Sept. eine weitere Pankreas-OP an. Ich hatte zwei Tumore am Pankreasschwanz.Bezüglich der unumgänglichen OP vertraute ich mich Prof.Schmitz-Winnenthal an Er erklärte mir mit viel Einfühlungsvermögen u. der erwarteten Fachkompetenz das geplante Vorgehen:Zunächst äußerte er sich dahingehend, daß er nicht glaube,daß die Tumore bösartig seien. Genaueres sollte die Schnelluntersuchung des abgetrennten Teils mit den Tumoren durch die Pathologie während der OP ergeben, Sollte das Ergebnis positiv (bösartig) sein, so müsse er jedoch die gesamte Bauchspeicheldrüse entfernen, was auch zwangsläufig zu Diabetes führe.
Als ich nach der OP auf der Intensivstation erwachte, kam kurz darauf der Herr Professor, erklärte mir, daß die Tumore gutartig waren und daß die OP gut verlaufen sei. Fünf Tage nach der OP wurde ich praktisch schmerzfrei entlassen.
Ergebnis: Alles bestens, meine Zuckerwerte sind gut, das verbliebene Mittelstück arbeitet bis jetzt so, daß ich kurzfristig kein Diabetes erwarten muß. Das war Maßarbeit - Danke Herr Professor Schmitz Winnenthal!!!

Schwupp Di Wupp und nix lief schief, dazu sag ich positiv!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern und Ärzte
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Vorstufe Gebärmutterhalskrebs PAP4G
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich hier gut aufgehoben gefühlt.

Das Schwesternteam und auch das Ärzteteam waren immer für einen da.

Außer mit dem Essen, war ich sehr zufrieden.

Colitits Ulcerosa / Pouchanlage

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
engagierte Ärzte / Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Colitits Ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2014 wurde bei mir "CU"diagnostiziert. Dank dem Immunsupressia PuriNethol war ich 4 Jahre lang beschwerdefrei. Aufgrund einer Brustkrebserkrankung im September 2018 musste ich die Therapie mit PuriNethol absetzten. Die CU machte sich wieder bemerkbar. Trotz der hochdosierten Einnahme von Prednisolon war keine Besserung in Sicht. Deshalb entschloss ich mich dazu, mir den entzündeten Teil des Dickdarms entfernen zu lassen. Mir wurde vorübergehend ein Ileostoma angelegt, damit die Wunde von innen gut verheilen konnte. 4 Wochen später (Oktober 2019) hatte ich wieder massive Probleme und man stellte fest, dass auch im restliche Dickdarm die CU aufgetreten war. Mir wurde eine andere Art von Immunsuppresiva (Vedolizumab) per Infusion verabreicht. Leider ohne Erfolg. Mein restlicher Dickdarm war immer noch genauso entzündet. Im Februar 2020 wurde leider auch der restlichte Dickdarm entfernt und mir wurde aus einem Teil meines Dünndarms ein Pouch angelegt. Im Juli 2020, konnte das Stoma wieder zurückverlegt werden. Die OPs verliefen immer alle komplikationslos.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Ärzten die mich während dieser Zeit (10 Monate) betreut und behandelt haben, ganz herzlich bedanken.
Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei meinem Operateur Herrn Professor Schmitz-Winnenthal, OA Frau Dr. Conrad und Chefarzt Hr. Dr. Hoffman. Ich hatte zu jederzeit das Gefühl, als Mensch die Anteilnahme und Interesse der Ärzte zu erfahren. Auch nach meinem KH-Aufenthalt hatten Sie immer ein offenes Ohr für mich und waren jederzeit für mich da. Besonders schätze ich, die fachliche Kompetenz, die Sicherheit und das große Vertrauen, welche mir die Ärzte immer entgegen brachten. Selbst dann, wenn Behandlungen nicht, wie gedacht, angeschlagen haben, hatten die Ärzte immer nach neuen Möglichkeiten gesucht und mir wurden alle meine Fragen beantwortet. Zudem hatten sie mir immer wieder Trost und Mut zugesprochen wenn ich verzweifelt war.
Das manches anders gekommen ist als gedacht, konnte keiner der Ärzte vorher wissen. Gesundheitlich hatte ich ziemlich viel Pech, und dennoch hatte ich das große Glück, von so engagierten Ärzten behandelt worden zu sein. VIELEN DANK!!!!!!!!!
Danke auch an die Stationen C01 und D01, mit ihren fürsorglichen und hilfsbereiten Schwestern und Pflegern. Besonderen Dank an Stationsleiter Hubertus (C01) der mit seiner offenen und herzlichen Art den Aufenthalt im Krankenhaus angenehmer machte.

Klinik mit Herz

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stets lobenswerte Hilfe und geschulter Rat nach einer Geburt zu jeder Tages- u. Nachtzeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Geburt - Aufnahme NME-Station
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich stets sehr gut aufgehoben. Das gesamte Team stand mir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite - und das alles mit viel Herz. Auch die Übergabe/Absprachen funktionierten reibungslos. Als Erstgebärende habe ich das notwendige Wissen mit an die Hand bekommen, sodass ich mich sehr gut vorbereitet gefühlt habe für die Zeit Zuhause.

Die Klinik kann ich guten Herzens jeder werdenden Mami weiterempfehlen. Die Klinik ist für alles vorbereitet - und dafür war ich mehr als dankbar!

Auf Grund der ganzen Corona-Zeit waren wir sehr froh, dass auch der Papa bei diesem unglaublichen Ereignis dabei sein durfte. Dass keine Angehörigen zu Besuch kommen durften war auch gar nicht so schlimm. So blieb mehr Zeit zum Kuscheln und Kennenlernen von Mama und Kind.

Dickdarm-Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Dickdarm-Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche und zuvorkommende Aufnahme auf der Station. Alle notwendigen Vorinformationen zur anstehenden Dickdarm-OP sachlich und verständlich erklärt. Die OP selbst verlief reibungslos minimalinvasiv. Nach der OP keinerlei Probleme. Alle Fragen meinerseits wurden bei der Visite durch Chefarzt und operierendem Oberarzt geduldig und verständlich beantwortet. Das Pflegepersonal war sehr aufmerksam und stets zur Stelle.
Insgesamt ein äußerst positiv wahrgenommener Aufenthalt im Klinikum. Dienstag operiert und Samstag entlassen nachdem keinerlei Probleme bei der Genesung aufgetreten sind. Fazit : Im Darmzentrum des Klinikums Aschaffenburg-Alzenau ist die 'Kompetenz keine leere Worthülse. Sehr empfehlenswert.

Top

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chirurgie
Kontra:
Krankheitsbild:
Raumforderung Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich mache es kurz, ich war wegen einer Magenoperation 5 Tage im Krankenhaus. Angefangen bei der Organisation über die Anästhesie, die Operation bis zur Pflege auf der Station war alles Top. Es waren alle sehr professionell, aufmerksam und freundlich.
Da das Ergebnis noch ausstand bekam ich, als ich bereits wieder zu Hause war, einen Anruf vom Oberarzt, damit ich nicht unnötig lange im ungewissen bin.
Mehr geht wirklich nicht.
Da kann man sich wirklich nur bedanken.

Angenehmer Aufenthalt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches hilfsbereites Personal sehr Patienten orientiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Tvt Blasenband
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde in einer OP ein TVT Blasenband eingesetzt. Ich war 3 Tage auf der Station CO1. Vom ersten Moment an fühlte ich mich umsorgt. Die Schwestern waren zu jeder Zeit super freundlich und hatten immer ein offenes Ohr für meine Fragen und Sorgen. Ich hatte ein Problem mit dem Restharn an dem ich fast verzweifelt bin. Aber die Ärztinnen nahmen sich sehr viel Zeit für weitere Untersuchungen. Ich habe mich auf dieser Station seht wohl gefühlt.

Unmenschlich

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anamnese Notaufnahme
Kontra:
Hin&Her Offenliegender Verband. Keine Postoperative Betreuung
Krankheitsbild:
Unterarmfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Folgende Situation ,ich fahre mit meinem Bruder (7) abends in die Notaufnahme ,da er sich sowohl Elle als auch Speiche gebrochen hat ,in der Notaufnahme werden wir von einer jungen Ärztin sofort kompetent untersucht und sofort steht fest er muss in der Nacht noch operiert werden,bis dahin lief alles gut ,das war’s dann aber auch an positivem,am nächsten Tag nach der Op wird der Gips entfernt um alles zu desinfizieren und zu begutachten und danach statt einen stabilisierenden Gips anzulegen (unterarmfraktur mit vier freilegenden Drähten aus der Haut) wird schnell ein provisorischer Verband angelegt aus Mullbinden und mitgeteilt dass man schon in der ZNA für einen neuen Gips angerufen hätte ,alles schön und gut ,abschlusspapiere in die Hand gedrückt fehlt nurnoch der Gips (12uhr). 16 Uhr immernoch kein neuer Gips darauf hin wurden wir in die ZNA geschickt wo man einen frisch operierten Kind mitteilte dass es locker 4h dauern könnte bis er den Gips bekommt(in einem riesigen Krankenhaus wird es ja wohl mehr als einen gipsraum geben). So daraufhin zurück in die Klinik ,nach mehrmaligem nachfragen (19uhr) wird uns dann mitgeteilt ob man nicht noch eine Nacht bleiben wolle es sei ja Freitag Abend. Zum Glück bekam der anwesende Chefarzt die Diskussion mit und mit nur einem Telefonat wurden wir dann endlich nochmal in den Gipsraum geschickt, Erleichterung gab es leider keine die junge Dame die den Gips anlegen sollte fragt erstmal ja wie soll ich den Gips den dranmachen (war Kurz davor statt einen Gips bis zur Schulter NUR einen am Unterarm zu machen ) mehrmals wurden wir gefragt ja wie sie den Gips den anbringen soll. Wüssten wir die Antwort hätten wir das SELBST schon vor 7h gemacht ,Inkompetenz auf höchstem Level ,mir tat an dem Tag nur der kleine leid der voller Schmerz ohne stabilisierenden Gips von a nach b geschickt wurde das stundenlang ohne richtiges Ergebnis - bewahren sie ihr Kind vor dieser Tortur,noch nicht mal ein Schmerzmittel wurde verschrieben post op (selbst die Apothekerin war geschockt)

Eine Herausforderung für ältere Patienten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die für unser Empfinden negative Haltung des Pflegepersonals schadet den handelnden Ärzten.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die ärztliche Beratung war top.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit den behandelnden Ärzten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ein einziges Hin- und Her - für unser Empfinden keine Zielorientierung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Besuchszeiten trotz Corona
Kontra:
Unfreundliches Pflegepersonal mit keiner feststellbaren Freude am Beruf und einer mangelnden Motivation.
Krankheitsbild:
Oberschenkelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station C02
Top die ärztliche Betreuung. Mit dem Pflegepersonal hatte unsere Mutti leider Pech. Unfreundlich, ruppig, keine wertschätzende Haltung gegenüber älteren Patienten, Empathie Fehlanzeige - mit Ausnahme einer sehr hilfsbereiten und engagierten Praktikantin! Zum Glück durften wir mit unterstützen - sonst wäre es für unsere Mutti ungut ausgegangen....

Nierenop

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ÄRzteteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplizierte Nierencyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute ärztliche Betreuung, durch Dr. Strotkamp und den Stationsarzt Dr. Steinrücken immer trotz Stress ein offenes Ohr. DAs Pflegeteam überwiegend sehr menschlich und hilfsbereit. essen gut für abends würde ich mir etwas abwechselung wünschen mal einen Salat oder Kräuterdip. PRoblematisch die Internetverbindung und die Handhabung des Telefons und Fernsehens für für ältere Personen schwierig. DAnke für eine liebevolle menschliche Zeit.

Stationsarzt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin nach einem Fahrradunfall, über die Notaufnahme ( da gibst du schon mit der Aufnahme, deine Entscheidungsfreiheit ab.)auf Station eingeliefert worden.
2 Tage auf MRT warten und danach noch 2 Tage auf die OP.
Es wurde eine Wirbelfraktur diagnostiziert ( Platte und Kante gebrochen).
Der Stationsarzt kam zur Visite und kannte meine Diagnose nicht.
Erzählte mir, ich müsste noch eine Untersuchung machen.
Die hatte ich schon hinter mir. Und so ging es weiter, er hat sich vor der Visite nie über den neuesten Stand informiert.
Bei Entlassung, hat er einen Sitzenden Transport zur Rehaklinik bestellt, Dauer 11/2 Std. Fahrtzeit, obwohl ich nur Max. 10 min lt. Arztbrief sitzen durfte.
Es war der Horror. Die Schmerzen haben mich 1 Woche begleitet.
Ich wünsche mir, das er so etwas nie persönlich mit machen muss.

Hohe Fachkompetenz in Pankreasangelegenheiten und optimale Behandlung / OP

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gilt für alle Bereiche Verwaltung, Operation und Pflege)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Diagnose und Behandlung hat sich entgegen der Empfehlung anderer Kliniken als absolut richtig erwiesen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gilt sowohl für Operateur, das Ärzteteam als auch die Betreuung auf Station)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Zusammenarbeit der beteiligten Abteilung funktionierte reibungslost)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (es entsprach alles meinen Erwartungen)
Pro:
obwohl Kassenpatient überaus persönliche Betreuung durch den Chefarzt
Kontra:
es gab und gibt - ich bin noch in Nachbehandlung - absolut nichts zu kritisieren
Krankheitsbild:
Karzinom / Tumor an der Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Anfang 05/2020 im Rahmen eines MRT festgestellte Problem (Zyste? Karzinom?)an der Bauchspeicheldrüse wurde von verschiedenen Klinken (auch Unikliniken) begutachtet und dort überwiegend als "beobachtungswürdig" und ggf. "später zu operieren" eingestuft.
Einzig das Pankreaszentrum am Klinikum Aschaffenburg kam nach einer Spiegelung zum Ergebnis, dass das lokalisiert Objekt die Gefahr eines verstärkten Wachstums und damit eines kompletten Befalls der Pankreasdrüse darstellte.

Die Fachkompetenz und äußerst persönliche Aufklärung und Beratung der Viszeral-Chirurgen am Klinikum Aschaffenburg haben mich davon überzeugt die erforderliche OP - Teilentfernung der Pankreasdrüse und der Milz - vornehmen zu lassen.

Hierbei wurde festgestellt, dass ein weiteres Zuwarten unabsehbare negative Folgen, ggf eine intensive Krebserkrankung hätte haben können.

Die Durchführung der OP verlief ohne jegliche Komplikationen!

Höchste Kompetenz in alten Mauern

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ich wurde geheilt
Kontra:
Krankheitsbild:
Pankreaskarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Obwohl das Gebäude in die Jahre gekommen ist, fühlte ich mich angesichts der empathischen und wertschätzenden Zuwendung der Ärzte und des Pflege- personals gut aufgehoben.
Meine durchaus komplizierte Operation (Diagnose: Pankreasschwanzkarzinom)wurde mit höchster Kompetenz durchgeführt und dürfte mir noch etliche Lebensjahre sichern.
Mein Dank und meine Verbundenheit gilt den Ärztinnen, Ärzten, Schwestern und Pflegern der Station C1 und der Intensivstation des Klinikums Aschaffenburg.

Beste Neurochirurgie!!!!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nehmen sich sehr viel Zeit)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt hat den Verband gewechselt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Reibungslos verlaufen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur Positives!
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L4/L5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin im Juli 2020 an einem Bandscheibenvorfall operiert worden. Mir geht es seitdem prima. Die Ärzte sind zu loben, genauso die Schwestern der A02. Ärzte waren jederzeit zu sprechen und sind nach der OP persönlich ausserhalb der Visite da und schauen nach einem. Kann die Neurochirurgie wärmstens empfehlen.

Hier sind sie Mensch

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte/Ärztinnen und Pflegepersonal ist kompetent, sehr hilfsbereit, ist diskret aber aufmerksam, geht auf Ängste und Unsicherheiten ein und ist in der Lage diese zu nehmen. In der OP-Vorbereitung sagte der Pfleger zu mir "hier sind sie Mensch". Und genau so habe ich die Zeit dort erlebt. Ich habe mich dort rundum gut aufgehoben gefühlt.

Zügig und gut versorgt nach Knochenbruch

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schneller Durchlauf Voruntersuchung
Kontra:
Leider kein Einzelzimmer gehabt
Krankheitsbild:
Schenkelhalsbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir Ende Mai den Oberschenkelhals bei einem Unfall gebrochen. Obwohl es der Beginn ( Freitag ) des pfingstwochenendes war und es in der Notaufnahmen richtig voll war , wurde ich zügig durch alle Voruntersuchungen geschleust .
Die OP fand noch am gleichen Abend statt.
Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit !
Auch später auf der Station hat sich das Pflegepersonal sehr bemüht obwohl auch hier viele Patienten zu versorgen waren.
Das Essen war gut ( allen Vorurteilen zum Trotz ) auch hier fühlte man sich gut versorgt !

Bei der Entlassung mit allen Infos zur Weiterbehandlung und Reha versorgt worden.

Fazit : auch wenn die Verletzung schlimm ist trägt die gute Behandlung wesentlich zur Genesung bei .

Hervorragendes Zeugnis für die urologische Abteilung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (fehlender WLAN-Zugang, besonders in kontaktbeschränkten Corona-Zeiten)
Pro:
Ärzte- und Pflegeteam, Essen, Sauberkeit
Kontra:
fehlender WLAN-Zugang
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich in der Zeit vom 29.05. bis 05.06.2020 anlässlich einer Prostatektomie stationär im Klinikum Aschaffenburg - urologische Abteilung.
Bereits bei den für die Operation erforderlichen Vorgesprächen und Untersuchungen hatte ich vollstes Vertrauen zu den verantwortlichen Ärzten, insbesondere in den Leiter der Urologie, Herrn PD Dr. med. Rogenenhofer. Die unmittelbar an der Operation beteiligten (Urologie und Narkose) waren sehr einfühlsam und trugen wesentlich zu einem sehr guten Ergebnis bei. Die ärztliche und pflegerische Betreuung nach der Operation in der urologischen Abteilung war hervorragend. Auch das Essen und die Sauberkeit waren sehr gut.

Insgesamt kann ich die Urologie im Klinikum Aschaffenburg für meinen stationären Aufenthalt ein hervorragendes Zeugnis ausstellen und weiterempfehlen.

Für das Klinikum insgesamt würde ich mir wünschen, dass den dort stationär aufgenommenen Patienten WLAN-Zugang (natürlich gegen Kostenersatz) zur Verfügung gestellt werden kann, zumal der Mobilfunkempfang dort sehr schlecht ist.

Alles Top

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Station B.01
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikum Aschaffenburg, freundlich, immer gut aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ich bin wie immer mit dem Klinikum sehr zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
globale kardiale Dekompensation, linksführend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung ins Klinikum Aschaffenburg, durch die Hausärztin. 17.04.
War etwas seltsam, Corona -Zelt, Masken-Ausgabe am Eingang.
In der Zentralen Notaufnahme und Aufnahmestation,
Aufnahme: zunehmende Luftnot bei leichter Tätigkeit.
Untersuchung durch zwei junge Ärzte/in,
EKG , zum Röntgen, Thoraxübersicht,
später Sonografie,
Gespräch mit der Assistenzärtin Frau Vorbeck,
zur Schrittmacher- Kontrolle zu OA Hampe,
Rhythmologie - Herzschrittmacher umprogrammiert,

Danach fühlte ich mich deutlich besser,
Abschlußgespräch und Hinweise für die Hausärztin,
neuer Termin für Koronarangiographie im Klinikum.

War eine etwas lange Zeit im Klinikum aber es hat sich gelohnt.
Personal war sehr freundlich, fühlte mich gut aufgehoben.

Schwangerschaftskomplikationen

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, nett, schnell, zuvorkommend
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Starke, ungewöhnliche Schmerzen im Unterlaib
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hatte Schwangerschaftskomplikationen und der Frauenarzt schickte uns direkt ins Klinikum. Dort wurden wir ohne Wartezeit aufgenommen und auf direkt in die Entbindung geschickt. Auch dort ging alles fix. Sämtliche Pflegerinnen waren äußerst freundlich und hilfsbereit. Die Wartezeit auf das Laborergebnis dauerte zwar eine halbe Stunde länger als angegeben, aber so what.

Nach Jahren endlich eine Diagnose und nach der OP endlich beschwerdefrei

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Endometriosezentrum und Endometriosesprechstunde, sehr große Kompetenz im Bereich der Schlüssellochchirurgie
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Endometriose und Darmadhäsionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super zufrieden. Angefangen von der Endometriosesprechstunde bis zur Op ist alles perfekt gelaufen. Sehr kompetente Ärztin die die Diagnose gestellt hat und nach ausführlichem Gespräch über konservatives Vorgehen (welches ich allerdings schon seit Jahren mache) eine Laparoskopie empfohlen hat.
Die Ärztin aus der Sprechstunde und der Professor haben die OP durchgeführt. Die OP hat dann auch die vermutete Endometriose bestätigt zudem noch einige Darmverwachsungen und ein Myom. Dies alles war bei meinen klassischen Vorsorgeuntersuchungen nicht zu sehen.

Auch auf der Station durchweg kompetentes und freundliches Personal, egal ob Ärzte, Pflege, Stationshilfe oder Reinigungspersonal.

Durch die schonende Operationstechnik konnte ich trotz des Umfangs das Krankenhaus nach zwei Tagen verlassen. Was auch die große Erfahrung in der Schlüssellochchirurgie widerspiegelt.

Mir geht es so gut wie schon lange nicht mehr. Keine Unterleibs- und Nierenschmerzen mehr. Und sogar meine Rückenschmerzen die mich seit vielen Jahren jede Nacht geplagt haben sind komplett verschwunden.

Entbindung mit einer schweren Präeklampsie

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 220   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Präeklampsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal (ob Facharzt oder Kranknschwester) orientiert sich voll und ganz am Patienten. Man fühlt sich gut aufgehoben. Fragen werden präzise und verständlich beantwortet. Ich fühlte mich zu jederzeit bestens betreut und unterstützt.
Mein Baby konnte leider nicht bei mir sein und musste engmaschig überwacht werden. Die Ärzte und Kinderkrankenschwestern kümmern sich hervorragend um die kleinsten. Man hat als Eltern zu jeder Tages und Nachtzeit Zugang und kann seinem Kind beim schlafen zu sehen. Zum versorgen des Kindes wird man auf Wunsch benachrichtigt und betreut sein Kind weitestgehend selbst. Erstgebärende erhalten natürlich ausreichend Unterstützung zu jeder Zeit.

Sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top modere Expertise
Kontra:
Mehr Personal in der Station
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam mit Oberschenkelhalsbruch und Dr. Mogadan hat sie operiert. Sie hat eine Protese erhalten. Dr Mogadan ist ein sehr engagierter und freundlicher Arzt mit hervorragender Expertise.

Er und sein Team konnten meiner Mutter sehr gut helfen.

Hüftprothese

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
minimalinvasive Operation
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Hüftgelenksarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine schwere Arthrose im Hüftgelenk. Habe lange Überlegt. Im Klinikum wurde ich vom Prof. Moghadam mit einer Hüftprothese vor einem Jaht operiert.
Ich bin sehr zufrieden. Ich habe mein Lebensqualität wieder zurückgewonnen.

Zwei Wochen in der Neurologie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes Personal
Kontra:
Die Organisation und die Personaldichte
Krankheitsbild:
Virale Rückenmarksentzündung + Bandscheibenvorfall
Erfahrungsbericht:

Im letzten Dezember durfte ich für 2 Wochen das Klinikum als Patientin erleben. Der Tag, an dem ich in die Notaufnahme kam, war kurioserweise der 06.12.19 (Nikolaus!), also weiß ich jetzt, was eine böse Bescherung ist!

In der Notaufnahme waren alle sehr freundlich und kompetent, aber es herrschte ein gewaltiges Durcheinander! Ich sollte nach einer Nervenwasseruntersuchung für 1 Stunde ruhig liegenbleiben, doch nach 5 Minuten kam ein Pfleger, wusste nichts davon und wollte mich zu einer Untersuchung bringen. Nix war´s, ein Arzt kam und sagte, ich solle liegenbleiben. Nach quälend langen Stunden bin ich gegen Abend auf mein Zimmer gekommen.

Dort wurde alles besser. In der Zeit auf dieser Station bin ich etlichen guten und kompetenten Ärzten und Ärztinnen begegnet, die mich als Patientin ernst genommen und gut beraten haben.

Für mich muss ein guter Arzt viel Wissen und Menschlichkeit haben, Geduld mitbringen, zuhören können und den Patienten mit all seinen Hoffnungen und Ängsten ernst nehmen und darf Bedenken seitens des Patienten nicht abwiegeln.

Am besten bei den Ärzten fand ich:

1. Dr. Bähr, 2. Dr. Kazda, 3. Dr. Menon.

Bei den Ärztinnen waren es:

1. Dr. Benesch, 2. Dr. Liedl, 3. Dr. Quinteros/
Dr. Benghebrid.

Ein Lob geht auch an die Schwestern der Neurologie-Station.

Es gibt aber auch Kritikpunkte:

- Warum muss man Patienten auf dem Gang parken?
- Warum wird man trotz Patienten-Erkennungs-Bändchen mit anderen Patienten verwechselt?

Nur 2 Schwestern für 34 Neurologiepatienten sind definitiv ein Witz! Das größte Problem des Klinikums ist wohl seine zu geringe Personaldichte. Aber insgesamt ist es empfehlenswert!

Ganz hässliche Erfahrung in meinem Leben

Kindermedizin
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich hoffe ich muss in diese Klinik nie wieder einen Fuß setzen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (erschreckend gleich gültig)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht statt gefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (katastrophal)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (schlimm)
Pro:
nichts
Kontra:
siehe Text Erfahrungsbericht / für Kleinkinder mieser Aufenthaltsbereich etc.etc.
Krankheitsbild:
Blutungen aus Nase & Mund
Erfahrungsbericht:

Wenn es möglich wäre hätte die "Kinder" Klinik - 5 Sterne verdient. Folgender Fall, Kleinkind 2 Jahre alt, stürzt schwer aus unbekannter höhe auf das Gesicht und blutet stark aus Nase und Mund. Alleinerziehende Mutter fährt sofort zur Notaufnahme Kinderklinik Aschaffenburg. Dort erhofft sie schnell Hilfe. Angemeldet wird der erschrockenen Mutter gesagt; es dauert länger, sie sehen ja was los ist. Nach über 3 Stunden warten, dummen Ausreden / Beschönigungen, hielt es kein Arzt es für nötig mal nach dem Kind zu sehen. Mit total überdrehtem Kind entschließt sich die Mutter die sinnlose Warterei aufzugeben, um wieder nach Hause zu fahren. Um falls es ihrem Kind schlecht geht, einen RTW zu rufen. Geht' s eigentlich noch!!?
Hallo an alle Dienst haben von 27.01.2020 zuwischen 1200 und 1530!! Ich schäme mich für euch und euer verhalten und ich schäme mich ein Deutscher zu sein. Ist es so schwer einem 2 Jährigen Jungen in den Mund zu schauen um dann ersten die Mutter entweder zu beruhigen, zu entlasten oder vielleicht ein Röntgenbild anzufördern.
Dieses Geschah an einem normalen Montag, was bitte passiert wenn es wirklich zu einer Grippewelle oder Corona Pandemie kommt??? Lasst ihr unsere Kinder einfach auf dem Flur sterben?
Ich kann allen Eltern nur raten ein anderes Krankenhaus auf zusuchen oder gleich den Notarzt zu rufen. Wir reden alle über Hilfe in der 3.ten Welt, dabei ist die 3.te Welt schon lange in unserem Gesundheitssystem angekommen.

Katastrophe

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Durch das „Vergessen“ den Sauerstoffschlauch anzuschließen wäre meine Mutter fast verstorben!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Drei Worte:
Unfreundlich, Inkompetent und schlecht!

Zufriedenheit mit dem Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Das Essen lässt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Darmkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit der Betreuung von Professor Schmitz-Winnenthal und dem gesamten Team sehr zufrieden.

Katastrophale Hygiene Zustände

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterarmfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als chirurgischer Patient wurden wir auf die Infektionsstation gelegt. Neben uns ein Kind, dessen Zimmer die Schwestern nur mit Schutzkittel betraten wir uns aber ein Bad gemeinsam teilten.
Auf dem Flur eine Mutter mit Kind hinter einem Paravent mit der Aufschrift: "Isolation" - isoliert war da nix.
Die Nachbehandlung einer operativ versorgten Unterarm Fraktur eine Katastrophe: im Arztbrief stand etwas anderes als das, was uns die Ärztin im Abschlussgespräch gesagt hatte.
Bei Wiedervorstellung in der chirurgischen Sprechstunde bekamen wir dann eine dritte Meinung - ohne Eigenverantwortlichkeit und gesundem Menschenverstand ist man hier auf wohl und wehe ausgeliefert.
Im Aufwachraum wurden Schmerzmittel verabreicht, ohne das zu dokumentieren - ich musste die Schwester in der Tagesklinik selbst darauf hinweisen, um eine Überdosierung zu verhindern.
Ob wir den Knochenabszess, der sich nach dem Klinikaufenthalt bei meiner Tochter entwickelte nun den katastrophalen hygienischen Bedingungen zu verdanken habe sei dahin gestellt.
Wir durchlaufen allerdings nach wie vor eine Odyssee und das Klinikum Aschaffenburg wird uns als Patienten nicht wieder sehen.

Uneingeschränkte Weiterempfehlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Nacht vom 12. auf 13. November mit geplatzter Fruchtblase (6 Tage nach dem errechneten Geburtstermin) in die Klinik und wurde sehr freundlich empfangen. Die Hebammen und auch die diensthabende Gynäkologin haben sich sehr empathisch um mich gekümmert und alle folgenden Schritte erklärt.
Mein Mann und ich bekamen ein Familienzimmer und wurden auch auf der Station B01 sehr gut aufgenommen. Zu jeder Zeit war eine Schwester als Ansprechpartnerin erreichbar.
Auch bei der eingeleiteten Geburt, welche sich bis zum 14. November zog, wurden wir sehr kompetent betreut. Alle Hebeammen haben sich sehr liebevoll und beherzt eingesetzt, so dass unsere Tochter am 14.11.2019 wohlbehalten auf die Welt kam.
Die postnatale Betreuung war ebenso gut.
Wir können uns nicht beschwerden und würden die Geburtsklinik vorbehaltslos weiterempfehlen.
Vielen Dank nochmal an die Hebeammen, Stationsschwestern und Ärzte für die herzliche Art und gute Arbeit.

Unzureichende Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (sehr ungemütlich)
Pro:
kompetente Hebamme
Kontra:
ungemütliche Atmosphäre
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man zu einer Entbindung in diese Klinik geht, so geht man dies mit Gewissen Erwartungen. Das die medizinische Versorgung gegeben ist, dass sollte selbstverständlich sein. Leisten hier die Hebammen wunderbare Arbeit, so bleibt das arrogante Auftreten des diensthabenden Arztes nicht verborgen. Die Hebamme bittet eine Naht durchzuführen und der Arzt lässt sie im Kreissaal warten. Dass ein Arzt über eine halbe Stunde benötigt um vier Stiche zu nähen, war auch der Hebamme befrämdlich. Nach dem dritten Stich fragte die Hebamme wieviele Stiche noch nötig wären, worauf der Arzt sie taktlos auf einen hinwies. Das, wohlgemerkt, nach einer halben Stunde. Das fehlende Einfühlungsvermögen des Arztes, die Patientin darauf aufmerksam zu machen, dass das Nähen ohne Beteubung erfolgt, macht die Situation nicht besser. Eine Geburt ist etwas ganz besonderes. Da sollte das Umfeld eine harmonische, gemütliche Atmosphäre ausstrahlen. Aber als Angehöriger der stundenlang auf das erfreuliche Ereignis vor dem Kreissaal wartet, fühlt man sich swhr unwohl wenn mann im Gang sitzt und wartet und werdende Mütter mit ihrem Urinbecher an winem vorbei wandern. Hier besteht erheblicher Verbesserungsbedarf. Ebenso die Betreuung der frischgebackenen Mutter zeigt, dass diese Klinik auf Gewinnmaximierung getrimmt ist und wenig Menschliches zu bieten hat. Selbst am dritten Tag war man nicht in der Lage, der Patientin ein vegetarisches Gericht zu liefern. Das nicht genug, bekommt man noch von der Schwester in weiß gesagt, da müssen sie sich mit der Küche in Verbindung setzen. Zweimal musste sich die Patientin nach einer anstrengenden Geburt über das Bistro selbst versorgen. Am dritten Tag kümmerte sich auch erst nach heftiger Beschwerde wine Schwester in blau darum die sich tausendfach entschuldigte, aber selbst nichts dafür konnte. In der Nachbetreuung ist auch wieder spürbar, dass man als frischgebackene Mutter besser keine Probleme verursacht da man deutlich zu spüren bekommt, dass man keine Patientin ist, sondern ein Patient an dem man mit möglichst wenig Aufwand das Maximum verdienen möchte.
Als Fazit sollte man sich für diesen wichtigen Moment eine Klinik zur Entbindung aussuchen in der man als Patient begleitet wird, sich als Patient wihl fühlt und nicht als eine umsatzbringende Gebährmaschine fühlt. Der Aufenthalt war daher sehr enttäuschend.

Vielen Dank für die Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2018 musste ich einige Wochen vor dem errechneten ET aufgrund einer Schwangerschaftscholestase ins Krankenhaus. Im Kreißsaal sowie auf Station A01 wurde ich super betreut. Der einzige Kritikpunkt war, je mehr Ärzte und dadurch Meinungen man gehört hat umso mehr wurde man verunsichert. Leider hat man täglich neue Meinungen gehört ob und wann man wieder nach Hause darf. Die Kommunikation hier war für mich als Patient leider schwer zu verstehen.
Ich habe mich jedoch gut aufgehoben gefühlt. Es wurde sich immer um einen gekümmert, sogar über die Feiertage.
Auch das Team im Kreißsaal war jederzeit freundlich und zuvorkommend. Die Hebammen haben sich trotz der vielen Arbeit immer Zeit genommen. Besonders während der Wehen ist die Hebamme immer da gewesen.
Auch als unser kleines Wunder auf der Welt war und er die ersten Tage auf der Intensivstation verbracht hatte, haben wir uns gut aufgehoben und ihn dort sicher gefühlt. Das Team der NME hat uns beim aneinander gewöhnen sehr unterstützt und uns viele Tipps für zu Hause gegeben.

Wir möchten noch einmal Danke an alle Schwestern, Hebammen und Ärzte sagen die uns die teilweise schwierige Zeit so angenehm wie möglich gemacht haben. Wir kommen gerne wieder ;)

Sehr zu empfehlen.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches und hilfsbereites Personal
Kontra:
Organisation und Nachtruhe
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 10 Tage wegen einer Prostata O.P. im Klinikum und muss sagen es gibt nichts zu meckern. Ärzte, Pfleger, Essen, Sauberkeit echt das Beste. Einzige Kritik ist die Organisation und die Nachtruhe, daran könnte man einiges verbessern.

Planlosigkeit im hohem Niveau

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die notaufnahme
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut Grotten schlecht. Kein WLAN - noch nicht mal kostenpflichtig - jeder hier, sei es Pfleger, Schwester oder Arzt vermittelt hier ein Gefühl von Planlosigkeit!!! Der Professor fragt einen Patienten selbst, ob denn eine stationäre Behandlung wirklich notwendig ist. Bei verlassen wartet man Stunden bis man die Entlassungspapiere bekommt. Es ist einfach die Hölle hier. Wenn man selbst nicht ganz klar im Kopf ist, ist man hier verloren.

Sehr empfehlenswert...vielen Dank!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gutes Ergebnis nach OP
Kontra:
zu wenige Zimmer auf der Station
Krankheitsbild:
Blutungsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde im Oktober 2019 eine Gebärmutter Entfernung einschließlich Gebärmutterhals vorgenommen und zwei Zysten in den Eierstöcken entfernt.

Ich war sehr zufrieden mit dem Beratungsgespräch, den Untersuchungen und der OP.
Die Ärzte der Gynäkologie, die Anesthäsistin und das gesamte Pflegeteam sind sehr kompetent, freundlich, hilfsbereit und haben mir vorher die Angst vor der OP genommen und alles ausführlich erklärt.

Die OP war ohne Komplikationen verlaufen und ich war mit der Nachbehandlung auch sehr zufrieden.

Ich kann die Klinik und diese Abteilung nur empfehlen.

Vielen Dank an das gesamte Team der Gynäkologie!

Das Einzigste was mir negativ auffiel war das ein Zimmermangel herrschte, sodass es ab und zu vorkam, das Patienten kurze Zeit im Bett auf dem Flur liegen mussten.

DANKE! DANKE! DANKE!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man hat mich gesund entlassen - mehr geht nicht!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs mit Lebermetastasen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte bereits eine Bewertung nach meiner Darm-OP geschrieben und jetzt - nach den insgesamt 3 Monaten meiner Behandlung - sowie dem so positiven Ausgang kann ich es in Worten kaum ausdrücken, wie dankbar ich Prof. Dr. Schmitz-Winnenthal und seinem Team bin, meine Krebserkrankung überstanden zu haben.

Es wurden 30 cm Darm inkl. des Tumors entfernt -
dies laparaskopisch (minimal invasiv), was mir extrem geholfen hat, sehr schnell und schmerzfrei wieder fit zu sein. Mittwoch wurde operiert - Montag durfte ich die Klinik schon verlassen - konnte alles essen und war schmerzfrei.

Diesem Eingriff folgte nach 6 Wochen eine Chemotherapie in 3 Zyklen im Abstand von jeweils 2 Wochen (Folfox 6) bei Dr. Welslau. Diese waren zum Teil etwas schwierig ob der Nebenwirkungen, aber gut zu schaffen.

Zwei Wochen nach der Chemo folgte dann die große Schluß-OP, Entfernung der 1/2 Leber und der Gallenblase. Und hier ist es für mich bis dato immer noch nicht nachzuvollziehen, wie Prof. Schmitz-Winnenthal dies gemacht hat - auch die Leber wurde minimal invasiv operiert!!! Wieder war ich nach 5 Tagen fit und konnte die Klinik schmerzfrei verlassen. Die OP hatte ein paar Hämatome hinterlassen, die inzwischen komplett verschwunden sind. Nicht nur, dass ich geheilt werden konnte (DANKE!!!!!) - sondern man hat mir auch die großen Bauschnitte erspart, was mich jeden Tag freut, wenn ich in den Spiegel schaue. Die kleinen Schnitte verheilen sehr gut und verblassen bereits. Es fühlte sich anfangs noch etwas ungewohnt an, vor allen Dingen wenn man sich nachts gedreht hat, aber auch dieses Gefühl hat sich inzwischen gegeben.
Das Ergebnis war ein R0 Status - die Blutwerte waren super - und man hat entschieden, dass keine weiteren Chemotherapien mehr nötig sind. Meine Freude war groß und der Druck und die Angst, welche über 3 Monate immer mal wieder die Oberhand hatten, fielen von mir ab.

Das Pflegeteam der chirurgischen Abteilung - allen voran Hubertus - hat sich extrem liebevoll gekümmert. Ich bin allen unendlich dankbar, die mich durch diese so schwere Zeit begleitet haben.
Jetzt gehe ich in die 3-monatige Vorsorge und hoffe, dass die Untersuchungen keine Hiobs mehr zeigen - aber ich fühle mich top-fit und gesund,
das nehme ich als gutes Zeichen!

Ich bin glücklich! TAUSEND DANK!!!

Top Service

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Zustand der Zimmer
Krankheitsbild:
Gallengangskrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Tolle Betreuung in der Station und vor allem durch Prof. Dr. Schmitz-Winnethal.

Darmkrebsbehandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gutes Ärzteteam
Kontra:
Zimmer teilweise renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut behandelt und beraten gefühlt. Es war alles gut organisiert.

Alles super außer die Elternbetten

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Schwestern.
Kontra:
Betten für die Eltern
Krankheitsbild:
Pseudo-krupp
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren jetzt zwei Mal in der Kinderklinik Aschaffenburg.

Beide Male hat alles super geklappt. Besonders die Schwestern sind alle super nett. Wir hatten nicht ein einziges Mal eine Schwester die unfreundlich war.

Medizinisch wurde uns schnell geholfen. Wir können die Klinik empfehlen.

Ein Manko als Angehörige. Die Betten für die Eltern, die da bleiben, sind eine Katastrophe. Obwohl ich nicht mit Rückenschmerzen zu kämpfen habe, hatte ich am nächsten Morgen richtig Probleme. Geschlafen hatte ich von möglichen 8 Stunden nur 5 weil ich verzweifelt versucht habe eine halbwegs bequeme Lage zu finden

Lob

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (das gesamte mit mir beschaftigte Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zu einer geplanten Leistenbruch OP auf der Station C01

Hiermit möchte ich mich in aller Form für die nette,freundliche Behandlung auf der C01 bedanken

Nicht nur das ich,nachdem der OP Termin verschoben wurde,am nächsten Tag sofort als Erstes dran kam.Nein es wurde auch sehr unkompliziert,unbürokratisch verfahren.

Mir wurde nach der OP auch noch ein MIttag aufgehoben, gewärmt nachgereicht.
Das gesamte Personal machte einen freundlichen Eindruck.Man war ständig um seine Patienten bemüht
Selbst auf dem Weg in den OP Bereich gabs nur durchweg freundliche Menschen

Das hatte ich nach den vielen Meinungen im Allgemeinen über das Klinikum nicht erwartet

Auch die viel bewertete Sauberkeit lies keinen Grund zur Sorge

Also,sollte ich wieder einmal Bedarf zu einer Behandlung haben,werde ich ruhigen gewissens ins Klinikum AB

Beste Grüße
Falk Wolff
Aschaffenburg

Danke für die gute Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (perfekte Operation)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
habe mich immer umsorgt gefült
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenbruch
Erfahrungsbericht:

Wurde nach nach einem Unfall mit Halswirbelsäulenverletzung im Klinikum operiert.
Ich danke allen Ärzten und Schwestern für ihre tolle Arbeit. Es ist alle sehr gut verlaufen meine Familie hat mich wieder und ich bin wieder in mein job zurück gekehrt.
Es war für uns eine sehr schwere Zeit. Es ist mir einfach ein Bedürfnis euch allen für eure arbeit zu danken.

Ich wurde als Patient ernst genommen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit und Kompetenz, ständiger Ansprechpartner
Kontra:
Interaktion der Klinikakteure
Krankheitsbild:
Gallenblasenkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Nachricht vom Gallenblasenkarzinom war ein Schock. Prof. Schmitz-Winnenthal erklärte einfühlsam Chancen und Risiken der Operation, die er zu meiner Erleichterung so durchführte, dass ich als geheilt entlassen werden konnte.
Es war eine schwierige OP. Mein Dank gilt Herrn Prof.Schmitz-Winnenthal und seinem gesamten Team, die stets ein offenes Ohr für meine Fragen und Sorgen hatten, mir immer Zuversicht vermittelten und mir das Gefühl gaben , nicht nur eine Nummer, sondern ein Patient zu sein, der ernst genommen wird.

Sehr gute Klinik!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hinweise fehlten für das Verhalten nach der OP)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Betreuung nach der OP!! TOP!
Kontra:
Keine Hinweise, was nach der OP zu beachten ist
Krankheitsbild:
Bauchspiegelung - Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang August hatte ich meine Bauchspiegelung um den Verdacht auf Endometriose zu Bestätigen.

Die Operation lief super. Die Betreuung danach vom Pfelgepersonal auch sehr herzlich und hilfsbereit.

Ich würde mich jederzeit wieder dort in Behandlung geben und die Klinik auch weiter empfehlen.

Eine negative Bewertung muss ich doch abgeben.
Ich habe keinerlei Hinweise bekommen, was ich nach der OP zu Beachten habe. Schwer Heben/Tragen, baden.. usw.
Das könnte noch verbessert werden.

3 Wochen nach Op vollkommen schmerzfrei!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
hervorragende Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose, Gleitwirbel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient auf der neurochirurgischen Abteilung und wurde operiert, Diagnose Spinalkanalstenose mit Gleitwirbel. Die Betreuung war von der Voruntersuchung im MVZ am Klinikum bis zur Entlassung nach erfolgreicher Op in jeder Hinsicht hervorragend, ob Pflegekraft, Ärzte...egal wer. Ich wurde vor der Op umfassend aufgeklärt und auch danach stets sehr zuvorkommend behandelt. Ich kann diese Abteilung wirklich nur weiterempfehlen. Übrigens bin ich Kassenpatient!

Tolles Krankenhaus!

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sagenhaft!
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herr Dr. Matziaris ist einfach ein total netter Arzt!! Ich war auch schon des Öfteren im Klinikum aufgrund diverser Erkrankungen und jedes Mal komplett zufrieden! Wurde nett behandelt und alles wurde richtig gemacht! Einmal war ich mit 12 dort wegen einer Zyste im Oberschenkelknochen. Diese Narbe ist wirklich wulstig, aber das muss nicht zwingend etwas mit schlechtem Nähen zu tun haben. Es war auch ein Riesenschnitt. Finde es krass, wie viele negative Kommentare hier geschrieben werden. Bin froh, dass wir ein Krankenhaus wie dieses hier in unserer Umgebung haben und werde nichts darauf kommen lassen!

Liebe Grüße,
Sabrina

Beste Betreuung und Versorgung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nicht einfach, sondern zum Besten des Patienten
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Laparoskopische Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 29.7.19 in der Gynäkologie von Chefarzt Dr. Michael Schrauder und Oberärztin Dr. Klein operiert (laparoskopische Hysterektomie).
Diese OP wurde mir in einer anderen Klinik verweigert, weil meine Gebährmutter zu groß sei und diese OP nur per Bauchschnitt erfolgen könnte, sagte man mir dort. Dr.Schrauder und Dr. Klein sahen das anders, sie sagten, es wäre natürlich einfach, einfach zu schneiden aber wir wollen es so schonend wie möglich für Sie und operierten mich laparoskopisch und die OP hätte nicht besser verlaufen können. Ich hatte fast keine Schmerzen, ich durfte 2 Tage nach der OP nach Hause und habe mich im Klinikum zu jeder Zeit immer bestens betreut gefühlt. Beim Vorgespräch zur OP wurden mir durch die Ärzte und den Anästhesisten jegliche Ängste genommen ( und davon hatte ich verdammt viele) und ich bin wirklich angtfrei zur operation erschienen.
Auch von den Schwestern fühlte ich mich jederzeit bestens versorgt, alle waren immer freundlich, nett und hilfsbereit, trotz viel Stress.
Ich kann die Frauenklinik im Klinikum Aschaffenburg
wirklich zu 100% weiterempfehlen.
Ich habe mich nie in besseren Händen gefühlt.

Tolle Klinik!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle, professionelle Vorgehensweise und Behandlung !!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs mit Lebermetastasen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe rundum nur positive Erfahrungen gemacht - vor allem in der Beratung/Betreuung und Behandlung meines Krankheitsbildes. Es war für mich der erste Klinikaufenthalt und meine Angst daher entsprechend groß. Die erste OP verlief sehr, sehr gut, ich war schnell wieder auf den Beinen, Schmerzen waren so gut wie nicht vorhanden und der Heilungsverlauf verlief problemlos.
Es liegt für mich noch ein längerer Weg vor mir, da ich aufgrund meines Krankheitsbildes noch ein paar Hürden nehmen muss, aber aufgrund der gemachten Erfahrungen fühle ich mich sehr, sehr gut betreut und aufgehoben und habe vollstes Vertrauen in die weitere Vorgehensweise.
Ich bin überaus dankbar, dass man sich meiner so empathisch und professionell annimmt, um mir bei meiner Gesundung bestmöglich zu helfen.

ein Lob für das Klinikum

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles in allem Gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Stent
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr Positiv Überrascht. Fühlte mich gut aufgehoben, Personal hatte trotz sehr viel Stress auch Zeit für jeden Patienten. Ich kann nicht Verstehen das manche Menschen negativ auf das Klinikum zusprechen sind.

Perfekte Diagnose und Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kazninom an der Bauchspeicheldrüse, Gallensteine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Entfernung der Bachspeicheldrüse und Galle komplett.
Es wurde kompetent und umfassend gearbeitet. Das Kompetenzteam arbeitete hervorragend. Anschiessende Reha perfekt organisiert.Das Team der Radiologie kümmerte sich rührend um mich als ich einen Kreislauf Kollaps bekam.Ich war sehr zufrieden mit dem Personal und den Chefärzten

Katastrophe

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern waren fast alle nett
Kontra:
Man wird wie ein Mensch zweiter Klasse behandelt
Krankheitsbild:
Hydrops
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Echt das allerletzte, erst muss man mehrmals in der Notaufnahme vorstellig werden und darum betteln das eine Untersuchung stattfindet.
Dann wird man zwar aufgenommen erhält ein 2 min Gespräch mit einem Arzt der schnell wieder verschwindet und wird operiert
Nachgespräch mit einem Arzt sucht man vergebens
Der entlassbrief wird einem in die Hand gedrückt ohne das man erfährt wie man mit der neuen Situation umgehen soll. Und liest man sich den Brief durch wird alles wunderbar verschönt und man fühlt sich als Patient nur noch verarscht.

Positiv die Schwestern waren größtenteils nett

Einfach nur enttäuschend

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich, Unprofessionell, Überforderung
Krankheitsbild:
Offene Stelle, Herpes, Eisenwert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Enttäuschend!!!
Die Kinderklinik ist leider überhaupt nicht modern oder kinderfreundlich eingerichtet.

Jedoch viel schlimmer finde ich, dass keine einzige Ärztin/Assistenzärztin Ahnung vom Fach hat.

Man ist dort mit den leichtesten Erkrankungen überfordert und selbst eine Blutabnahme wird zum Märtyrium für ein Baby.

Nie wieder gehe ich mit meinem Kind dort hin.

Tolle Klinik und tolles Team !

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Imme freundlich, Hilfsbereite Schwestern, gut gelauntes OP-Team
Kontra:
4-Betten Zimmer ! Nicht mehr Zeitgemäß
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LW z.n OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur allererst, war ich ziemlich skeptisch aufgrund der Bewertungen dieser Klinik.

Ich wurde eines anderem belehrt und war wirklich sehr froh von meine Hausarzt dorthin geschickt worden zu sein.

Der allgemeiner Ablauf war organisiert und sehr freundlich! Ich war wirklich froh das jeder dem ich begegnete freundlich aufgenommen wurde.

Jeder Arzt der sich mir widmete war freundlich und erläuterte mir ganz genau was an meiner OP für Risiken bestehen.

Aufgrund meiner Krankheitsgeschichte,ist leider bei der Aufwachphase etwas schief gelaufen man handelte wirklich Professionell.

Speziellen Dank geht an die Anästhesie-Intensiv Station, ich fühlte mich dort wirklich geborgen und ernst genommen !! Ihr Seid alle ein tolles Team !

Der Chirurg Dr. Kazda war sehr freundlich und hat seine Arbeit, wie soll es auch sein, toll gemacht!

Natürlich ist es immer schlimm wenn man lange warten muss oder nicht gleich ernst genommen wird, aber man sollte auch bedenken, dass dort Menschen Ihr bestes geben und nicht sofort für alle da sein können !

Alles richtig gemacht :)

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (lange Wartezeiten im ambulanten Bereich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zystozele, Rektozele, Deszensus, Harn -u. Stuhlinkontinenz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr ausführliche Beratungs- und Informationsgespräche vor und nach der OP durch Frau Dr. Scheibner und Herrn PD Dr. Schrauder haben mich zu einer OP durchringen lassen. Im Nachinein die richtige Entscheidung.Ich kann mir keine kompetentere und patientenfreundlichere Versorgung vorstellen.
Betreuung auf der CO1 vorbildlich
Eindruck eines harmonischen Miteinander Ärzte/Pflegepersonal

Sehr gute Behandlung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
schnelle Entlassung
Kontra:
Krankheitsbild:
OP nach Whipple
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr schnelle und sehr gute Diagnostik,sehr gute Operationen, sehr gute Betreuung in der Pflege.

Vielen Dank dem Team der Kardiologie!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Team, sehr gute Kommunikation, einwandfreie Versorgung
Kontra:
Alles Positiv
Krankheitsbild:
Hinterwand Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich am 10.04.19 in die Kardiologie eingeliefert wurde und von dem Chefarzt dieser Station operiert wurde bin ich Ihm und seinem Team sehr dankbar. Ich hatte das Gefühl sehr gut versort zu sein und möchte daher ein großes Lob und Dankeschön an Ihn und sein Team aussprechen.

Alltes top gelaufen, wirklich sehr zu empfehlen.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sehr sauber aber schon etwas in die Jahre gekommen.)
Pro:
Kompetente und überaus freundliche Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Es gibt nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Bandscheiben-OP 3/4 LW
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zur Entlassung wurde ich stets freundlich und kompetent betreut. Die Ärzte sind top und nehmen sich Zeit für jede Frage. Ebenso das Pflegepersonal auf der Station. Zu keinem Zeitpunkt hatte man das Gefühl vermittelt bekommen, dass jemand seinen Job nicht gerne macht oder mit der Arbeitssituation überfordert ist. Hier steht der Patient absolut noch im Vordergrund.

Rundum gut aufgehoben.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sterilisation
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik fühlte ich mich zu jeder Zeit gut versorgt und gut aufgeklärt. Die Stimmung unter den Kollegen war entspannt und freundlich. Hier sitzt jeder Handgriff und das Interesse an meiner Person war authentisch.
Fragen wurden mir jeder Zeit beantwortet und musste ich mal klingeln, so reagierte das Personal sofort.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt.
Besonders angenehm empfand ich die Zeit vor und auch nach der OP. Es herrschte eine entspannte und freundliche Atmosphäre.
Ich werde nicht zögern dieses Krankenhaus wieder zu wählen, sollte es denn von Nöten sein.

Heilig mittels Wippel OP durch den Chefarzt Prof

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz d Prof.
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 14.03.2019 im Klinikum AB an der Bauchspeicheldrüse (Wippel OP) operiert. Durchgeführt wurde diese OP vom Prof.Schmitz-Winnenthal.
Auf Grund der Tasche, dass der Tumor durch diese OP komplett entfernt wurde und ich somit geheilt bin, ist meine Freude und Zufriedenheit sehr groß.
In diesem Zusammenhang möchte ich dem Prof. nochmals meinen größten Dank aussprechen.
Die Nachpflege/Unterbringung auf der Station (C01) war gut.
Besonders hervorheben möchte ich hier den Hubertus und den Mathias.
Diese Beiden verrichten ihren Job sehr gut.

Ich kann das Klinikum und den Chefarzt Prof.Schmitz-Winnenthal jedem der eine derart Diagnose bekommt, nur empfehlen.

Nochmals vielen Dank !!!

Nicht zu empfehlen!

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine menschliche Wärme und keine Fürsorge
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung meines Vaters in der Urologie im Klinikum Aschaffenburg war menschlich eine Katastrophe. Das Klinikpersonal war unfreundlich, hat immer "über" den Patienten und nie mit ihm gesprochen und es war regelrecht schockierend, wie kaltschnäuzig man dort mit ihm umgegangen ist. Keine menschliche Fürsorge, keine liebevolle Atmosphäre, kein nettes Wort: mein Vater war nur ein lästiger Patient. Für ältere und evtl. demente Menschen ist dieses Klinikum in keinem Fall zu empfehlen.

Nette Atmosphäre

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal. Es waren alle sehr bemüht.

in der Rhythmologie immer gut aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches und kompetens Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
atpisches Vorhofflattern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von meiner Hausärztin wurde ich wegen einer Herzrhythmusstörung ins Klinikum Aschaffenburg eingewiesen.
Nach der Voruntersuchung wurde am 26.03.2019 eine Kardioversion ( Elektroschock )durchgeführt und der normale Sinusrhythmus wiederhergestellt.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Personal und den Ärzten der Abteilung: Rhythmologie.

Das Klinikum kann ich empfehlen.
Anfragen im Sekretariat immer freundlich und ein Rückruf von einem Arzt der Rhythmologie.

Die Abteilung "innere Medizin" dieses Krankenhauses ist zu meiden.

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 02/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Pflegedisaster und Kommunikationsdefizite
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Halbseitig gelähmter Patient mit globaler Aphasie wurde mit akuter Lungenembolie über die Notfallstraße eingeliefert. Für 2 sonographische Untersuchungen verblieb er 10 Tage in der Klinik.
Es erfolgte keine adäquate Behandlung. Der Patient sollte Wasser vom Flur besorgen; das Essen wurde ihm unzerkleinert vorgesetzt. Es erfolgte keine ausreichende Pflege. Er wurde 3 Tage nicht gewaschen, keine Zähne geputzt, ihm beim Toilettengang nicht geholfen. Zu allem Überfluß wurde die Klingel aus seiner Reichweite entfernt.
Die Standardmedikamentierung konnte erst am 3. Tag erfolgen, weil Tabletten angeblich nicht verfügbar waren. Information über umgestelltes Medikament wurde verwehrt.
Die Ärzte ließen Fragen über weitere Behandlung z.T. unbeantwortet, waren wirsch und unfreundlich. Patient wurde als absoluter Pflegefall aus der Klinik entlassen.

hervorragende Betreuung von Ärzten und Pflegepersonal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Persönliche Gespräch mit dem Chirurgen
Kontra:
Kein Einzelzimmer
Krankheitsbild:
Magenkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich im Juli 2018 die Diagnose Magenkrebs erhalten habe, bin ich sofort nach Heidelberg zur Behandlung gegangen. Die OP musste jedoch abgebrochen werden, da de Tumor zu groß war und bereits Metastasen vorhanden waren. In der Onkologie in Aschaffenburg habe ich von einigen Patienten nur Positives über Prof. Dr. Schmitz-Winnenthal gehört. So beschloss ich ein Gespräch mit ihm zu vereinbaren. ES war ein sehr aufschlussreiches und offenes Gespräch. Die Aufklärung war sehr verständlich und es blieben keine Fragen offen. Nach diesem Gespräch war mir klar, für meine 2.OP werde ich nicht nach Heidelberg gehen, sondern diese im Klinikum vornehmen lassen. Es war eine sehr, sehr gute Entscheidung!! Nach erfolgreicher Entfernung des Tumors am 30. November 2018 konnte ich bereits am 11. Dezember 2019 entlassen werden. Ich kann mich nur bedanken bei Prof. Dr. Schmitz-Winnenthal für die Fürsorge und gute Betreuung auch bei den anschließenden Terminen der Nachsorge. Ebenso ein Dank an das Team der Station C01.

Neuer Chefarzt gewinnt duch enorme Kompetenz und Emphatie Vertrauen zurück

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Mehr Pflegepersonal notwendig, unwürdige Situation für alle dennoch freundlichen Pflegenden.)
Pro:
grandiose fachliche Kompetenz
Kontra:
wie in vielen sozialen Bereichen zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Uterus myomatosus, Endometriose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein ambulantes Erstgespräch beim Chefarzt verlief zugewandt, aufklärend und fachkompetent.
Ich erbat mir Bedenkzeit und entschied mich letztlich zur OP.
Jahrelange Sturzblutungen und mindestens 2 Tage Totalausfall monatlich waren für mich zur Normalität geworden. Am 22.Februar begab ich mich in die Hände des neuen Chefarztes im Klinikum Aschaffenburg und seinem Team. Eine totale laparoskopische Hysterektomie mit gleichzeitiger Entfernung eines grossen Hinterwandmyoms wurde durchgeführt.
Als Angsthase im OP wurde ich sehr fürsorglich betreut. Zu jeder Zeit war ich in allerbesten Händen. Fachlich und zwischenmenschlich gesehen ist das für mich nicht zu steigern. Sie alle zusammen haben mein absolutes Vertrauen in diese Klinik wiedergewonnen. Nach nur zweieinhalb Tagen wurde ich entlassen, weil es mir so gut ging und jetzt nach 2 Wochen kann ich nur sagen, es war die beste Entscheidung seit langer Zeit. Welch ein Glück und Segen - ich bin zutiefst dankbar für diese geniale und absolut kompetente Behandlung. Mein gesamtes Umfeld kann die schnelle,positive Genesung und gute Energie nicht fassen und freut sich sehr mit mir.
Tausend Dank an Sie alle von der Station C01 für diese ungeahnte neue Lebensenergie und vor allen Dingen an Sie sehr geehrter Chefarzt der Gynäkologie.

Dankbarkeit für meinen zweiten Geburtstag

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arterielle Blutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde notfallmässig mit einer starken vaginalen arteriellen Blutung und Schockzustand auf Grund des hohen Blutverlustes in die Notaufnahme des Aschaffenburger Klinikums gebracht. Frau Dr. Christin Hoche hat in einer sofort eingeleiteten Not OP die Blutung zum Glück stoppen können. Dem schnellen Handeln von Rettungssanitätern, Notarzt, Fr.Dr. Hoche & Team habe ich es zu verdanken das ich lebe. Dafür bin ich jedem einzelnen aus tiefstem Herzen dankbar.
Anschließend war ich eine Nacht auf der Intensivstation zur Überwachung und im weiteren Verlauf auf der C01!
Alle Schwestern waren sehr nett und haben sich bestens um mich gekümmert. Durch dieses Erlebnis war ich in einem traumatischen Zustand. Selbst wenn viel zu tun war....alle hatten immer Zeit für ein liebes, tröstendes, aufbauendes Wort und ein offenes Ohr!

Der lange Weg eines Extremfrühchen unter 500g

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (offen und ehrlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Kinderintensivstation könnte ein wenig mehr Platz gebrauchen)
Pro:
tolles motiviertes Personal mit hoher fachlicher Kompetenz
Kontra:
Das Personal ist max. ausgelastet und benötigt dringend mehr Unterstützung
Krankheitsbild:
Extremfrühchen unter 500g
Erfahrungsbericht:

Unser Kind kam zu früh, 23. Schwangerschaftswoche, zur Welt. Das Personal hier ist insgesamt immer freundlich und zu 98% gut gelaunt. Ein durchgehend ehrlicher Umgang mit uns als Eltern mit täglicher Aufklärung war selbstverständlich. Das Mitfiebern der Schwestern und Ärzte, ob Kreißsaal, NME+, MNE oder Kinderintensivstation machte uns alles wesentlich leichter.

Auch wenn der Weg, mit über drei monatigen Aufenthalt im Krankenhaus, unserer Kleinen, sehr sehr lang war, haben wir unsere Kleine mittlerweile seit ein paar Tagen zu Hause.


Natürlich hatten wir viel Glück, dass es keine nennenswerten Komplekationen gab und unser Kind eine kleine Kämpferin ist. Allerdings ohne die tolle Betreuung und die fachliche Kompetenz wäre das Ergebnis definitiv ein Anderes.

Verantwortungsloser Umgang mit Patienten

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr nette Krankenschwestern
Kontra:
Ignorante Ärzte
Krankheitsbild:
Bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patienten sind nichts als Nummer. Alter Damen werden mit Schmerzmittel vollgepumpt weil man einen gebrochenen Oberarm erst eventuell eine Woche nach dem Bruch operiert (!!!!!!!).
In der Zeit ist es egal das die betroffenen nichts essen, nicht schlafen können, alles vor Schmerzen oder aufgrund der Übelkeit wegen falscher Medikamente. Wenn Patienten nichts essen können und sich zusätzlich auch noch übergeben müssen sollte man überlegen ob es noch andere Möglichkeiten der Medikation gibt. Wenn die Möglichkeit der Wahl des Krankenhauses besteht am besten nicht nach Aschaffenburg.

Endlich schmerzfrei!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gab immer einen Ansprechpartner)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmerpflege besser als im Hotel)
Pro:
Der Chef. Das Team. Der OP. Danke C01!
Kontra:
Absolut nichts
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach über einem Jahrzehnt keine Schmerzen mehr! Obwohl frisch operiert merke ich wie viel besser es mir geht und warum ich das nicht schon eher hab machen lassen (Hysterektomie). Ein super Team hat mich betreut und überwacht. Angefangen vom Aufnahmetag bis zur Entlassung wurde ich sehr kompetent und wertschätzend betreut. Auch das sehr einfühlsame OP-Team verdient ein riesiges Lob. Dr. Schrauder und sein Team haben mir wieder eine Lebensqualität zurück gegeben welche ich schon lange nicht mehr hatte, zu jedem Zeitpunkt fühlte ich mich wohl und gut aufgeklärt. Es wurde immer Rücksicht auf meine Bedürfnisse genommen. Vielen Dank für die liebevolle Betreuung auf Ihrer Station!

10 von 10 Punkten

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Klinik zaehlt 20 Jahre)
Pro:
Medizinische Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall Spinalkanalstenose L4/5
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als medizinischer Laie kann ich diesen Bereich nur anhand des Erfolges bemessen und der ist eklatant : schmerzfrei.
Darueber hinaus habe ich bislang noch nie in einer mehr als 10jaehrigen Krankheitsgeschichte eine derart ausfuehrliche und verstaendliche Darstellung meines Problems erhalten.
Der pflegerische und organisatorische Aspekt waren objektiv in meinem Falle sehr gut.
Deshalb - ohne verkrampft Kritikpunkte zu suchen - 10 von 10 Punkten.

Vorbildliche Betreuung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das große Engagement des Personals zum Wohl der Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben-OP Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Abteilung stimmt einfach alles: die Organisation, die Abläufe, die Kompetenz und Freundlichkeit des Personals, das Verständnis sowie die Zeit, die man sich für den Patienten nimmt.

Der Umgang mit der Patientenakte ist beispielhaft in Sachen Sorgfalt. Besser kann sich ein Patient nicht aufgehoben fühlen.

Ich würde mich bei Notwendigkeit jederzeit wieder in die kompetenten und verantwortungsbewussten Hände der Neurochirurgie am Klinkium Aschaffenburg begeben. Ein dickes "Weiter so"!

Einwandfreie Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Chondromalazie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Tage stationäre Behandlung auf C02. Sehr gute medizinische und pflegerische Betreuung von A-Z.

Ruptur des vorderen kreuzbandes

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung des Chirurgen
Kontra:
Krankheitsbild:
Kreuzbandriss rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde am 26.11.2018 nach Ruptur des vorderen Kreuzband und riss des aussenmeniskus operiert und nach 5 Tagen stationären Aufenthaltes entlassen.
Ich habe den Entschluss mich im klinikum Aschaffenburg operieren zu lassen an keinem tag bereut und würde mich immer wieder dort operieren lassen.
Die Betreuung des Chirurgen war perfekt ebenso wie die vorgespräche mit den anderen Ärzten.
Professionell,Fachkompetent und hilfsbereit wurde auf mich als Patient eingegangen.

Beste Erfahrungen im Klinikum

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ausgezeichnete Betreuung auf Station und auf ITS
Kontra:
Bei der Anmeldung ließe sich sicherlich noch einiges verbessern.
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diagnose: Rektumkarzinom - Schock. Von etlichen Ärzten nur Positives über Prof. Schmitz-Winnenthal gehört. Was sich dann auch bestätigt hat. Gute, verständliche Aufklärung vor der OP, erfolgreiche Entfernung des Tumors, gute Betreuung auch nach der OP, sowohl durch den Professor als auch sein Team auf der CO1. Der Chefarzt kam selbst abends noch zu mir und morgens war er auch schon wieder bei seinen Patienten. Ich wünsche niemandem diese Krankheit, aber wenn doch ist es gut zu wissen, daß man im Klinikum Aschaffenburg gute Hilfe bekommt.

Spontane geburt nach 2 Kaiserschnitten

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich zur Geburt meines 3. Kindes an die Oberärztin Fr. Dr. Niesigk gewandt. Das besondere war dass ich 2 Kaiserschnitte hatte und das 3. Kind spontan zur Welt bringen wollte. Fr. Niesigk war sehr kompetent in der Aufklärung, wies auf alle Risiken hin und blieb aber trotzdem sehr positiv und bestärkend. Ich fühlte mich gehört und unterstützt.
Als es so weit war, hatte ich durch das gesamte Personal und vor allem der Hebamme Sandra Illmer eine tolle und zu jederzeit sichere Geburt und ich brachte meinen Sohn spontan zur Welt.
Vielen Dank für diese großartige, perfekte Geburtshilfe

Ganzheitliche gute Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit gegenüber dem Patient
Kontra:
kein Einzelzimmer
Krankheitsbild:
Darmoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei meinem Aufenthalt in der Chirurgie des Klinikums Aschaffenburg aufgrund einer Darmoperation war ich mit den dort behandelnden Ärzten - insbesondere Herrn PD Schmitz-Winnenthal sehr zufrieden. Auch bei den anschließenden Terminen bezüglich der Nachsorge wurde auf mein Krankheitsbild und Fragen sehr eingegangen.

Weiter bedanke ich mich bei dem Pflegepersonal als auch für die gute psychologische Betreuung, die auch nach dem Aufenthalt noch in Anspruch genommen werden konnte!

Leider konnte ich als Privatpatient aufgrund von Platzmangel kein Einzelzimmer erhalten.

Nochmals recht herzlichen Dank an das Klinikum. Ich habe mich hier gut aufgehoben gefühlt.

Top-Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
in sehr guten Händen
Kontra:
Krankheitsbild:
Duodenalstenose/Peritioneale Adhäsionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Pflegepersonal, absolut kompetentes Ärztepersonal

Sehr gute Kinderklinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal ist stets sehr freundlich und zugewandt
Kontra:
Krankheitsbild:
Synkope im Rahmen eines Infektes
Erfahrungsbericht:

Ich kann über die Kinderklinik in Aschaffenburg nur Positives berichten. Meine Tochter wurde mit dem rtw als Notfall eingeliefert. Es verlief von der Aufnahme in die Kinderklinik bis zur Entlassung alles reibungslos. Vom Reinigungsteam bis zum Chefarzt - also jegliches Personal dort - waren immer alle sehr freundlich und geduldig. Obwohl meine Tochter schon 11 Jahre alt ist, war ein Rooming-in möglich, welches sehr zur Genesung und Beruhigung meiner Tochter beigetragen hat und in ihrem persönlichen Fall auch eine Entlastung war, da rund um die Uhr jemand direkt an ihrer Seite sein konnte. Unser Zimmer und Bad waren immer sehr sauber und man hat sich stets gut aufgehoben gefühlt. Warum manche Menschen diese Klinik nicht gut bewerten, kann ich nicht verstehen. Man muss ja auch immer den Gesamtzusammenhang mit einbeziehen, wenn sich manche zum Beispiel über mangelnde Betreuung beschweren. Mehr Personal wäre im Pflegebereich sicher wünschenswert. Aber die Kräfte, die da sind, tun alles, damit es den Patienten gut geht. Ich finde, das verdient absolute Hochachtung und ich würde mich freuen, wenn dieser Berufsstand auch von Seiten der Politik mehr Würdigung und Unterstützung fände!

Top Betreuung, sehr kompetentes Team

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Beidseitige Mastektomie nach Brustkrebserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein großes Lob an Herrn Dr. Schrauder und das gesamte Team der Station C01. Nach der beidseitigen Mastektomie mit anschließender Rekonstruktion habe ich mich in den 7 Tagen, in denen ich auf der C01 lag zu jeder Zeit bestens betreut gefühlt. Auch wenn nach einer Brustkrebserkrankung in erster Linie die onkologische Sicherheit im Vordergrund steht, möchte ich trotzdem erwähnen, dass die Rekonstruktion super gelungen ist und ich jeder Frau, die sich einem solchen Eingriff unterziehen muss, Herrn Dr. Schrauder und sein Team wärmstens empfehlen kann!

positiven Lebensmut nach optimaler OP

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nur Pro
Kontra:
keine Kontra
Krankheitsbild:
Gastrektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Besprechungen im Vorfeld aufschlussreich und verständlich.
Von der Aufnahme bis zur Entlassung alles gut organisiert.
Bestens zu empfehlen.
Schwestern und Ärzte sehr kompetent.

Ängste und Sorgen werden ernst genommen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Engagement, Bereitschaft, Leidenschaft zum Beruf und Verständnid für Kinder und Eltern
Kontra:
Krankheitsbild:
Afebrile Zystitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- meine Sorgen und Ängste bezüglich meines 4jährigen Sohnes wurden stets ernst genommen
- weitere Untersuchungen wurden veranlasst, die dann zur erleichternden Diagnose führten
- großes Engagement der Krankenschwestern, die mit Herzblut ihren Beruf ausüben und uns nie das Gefühl gegeben haben, zu nerven
- unermüdliche Ärzte, die helfen wollen
- Wartezeiten sind angemessen

Klinikum Aschaffenburg-Alzenau - Gynäkologie unterirdisch

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
unfreundliche Schwestern und Verwaltungsangestellte, unterirdisches Zeitmanagement, keinerlei Informationsaustausch, Patienten werden ignoriert
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist echt traurig wie schlecht man sich hier in der Gynäkologie fühlt. Die Schwestern sind unfreundlich und im ignorieren von Patienten weltklasse. Man bekommt nur Infos, wenn man hartnäckig nachfragt und dann bekommt man nur eine kurze Antwort mit einem hämischen Lächeln. Die Wartezeiten sind sehr sehr lang.
Ich würde keinem diese Klinik weiter empfehlen!

1 Kommentar

CatBoo am 23.12.2018

Typisch Schlachthof am Hasenkopf. Alleine in meinem Bekanntenkreis dieses Jahr 5 Personen mit postoperativen Abszessen und langwierigen Behandlungen mit hoch dosierter Antibiose. Die bekommen die Kontamination einfach nicht in den Griff. Eine, im Klinikum AB akquirierte Infektion, hat schon einige das Leben gekostet...

Super

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Tim
Kontra:
Krankheitsbild:
Rythmologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen Vielen dank an das gesammte Tim der Station B04
Ob Ärtzte oder Pflegepersonal.Danke
Eine super Station
Ich hab mich sehr sehr wohl gefühlt. Danke!

Herzkatheter

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Neuer Chefarzt menschlich und fachlich herausragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer sauberer als vor ein paar Jahren)
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Herzkatheter; IMC Station und B03: sehr nettes Pflegepersonal, rasch auf Bedürfnisse des Patienten eingegangen, auch wenn es aufgrund von hohem Arbeitsaufkommen mal grimmig an einem vorbei rannte.
extrem kompetenter Chefarzt.
Verwaltungsabläufe könnten optimiert werden, dennoch freundliches Personal.

Angenehmer, zu empfehlender stationärer Aufenthalt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Vordere Scheidenplastik OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 4 Tage im Klinikum Aschaffenburg in derFrauenklinik Station C01 zu einer vorderen Scheidenplastik OP.
Schon bei der vorherigen 2maligen ambulanten Behandlung fühlte ich mich dort sehr einfühlsam behandelt und gut beraten. Ich bekam alle Behandlungsarten ausführlich und verständlich erklärt.
Auch der stationäre Aufenthalt verlief reibungslos.
Die Ärzte haben sich Zeit genommen und die Schwestern der Station waren immer sehr freundlich, hilfsbereit und pflegten sehr vorsichtig und rücksichtsvoll.
Auch das Essen war sehr gut und reichhaltig.

minimalinvasive OP Gallenblase

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Team auf der Stadion
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen einer minimal-invasiven OP (Entfernung der Gallenblase) war ich im Juli 2018 zwei Tage auf der Station C1 (VISZERALCHIRURGIE). Dort wurde ich sehr sympathisch und rundum perfekt betreut, sowohl medizinisch als auch menschlich. Ich fühlte mich in den allerbesten Händen und kann diese Station ohne Einschränkung empfehlen.

Chirurgie Klinikum Aschaffenburg sehr empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Notoperation nach Darmdurchbruch (12/2017) und Rückverlegung Stoma (07/2018)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

" Es war knapp ! "
Insgesamt habe ich nach zweimaligem Krankenhaus- aufenthalt in 12-01/2017-2018 Notoperation Darm mit 4 Wochen Intensivstation und 07/2018 6 Tage Rückverlegung Stoma sehr positive Erfahrungen gemacht. Medizinisch sehr professioneller Eindruck;Pflege und Betreuung zugewandt und freundlich.

Ganz herzlichen Dank Ihnen allen!

Wir waren sehr zufrieden

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die gute Betreuung, gute Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Adhs, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren sehr zufrieden! Innerhalb weniger Tage hatte das Team unser Kind bereits gut erkannt. Die Diagnosen erfolgten professionell und die Therapie schlägt gut an. Die Betreuer sind sehr liebevoll, aber auch streng!
Das Konzept geht gut auf und schafft einen Rahmen, in dem die Kinder gesunden können.
Unser Sohn ist 12.

Gastspiel in der Chirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal ist Spitze)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Vieles läuft wie im 20. Jahrhundert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kein WLAN, kein UMTS, Matratzen manchmal durchgelegen, Türklinke quietscht)
Pro:
Personal: Motivation, Hilfsbereitschaft...
Kontra:
Prozesse: „Haben Sie Ihr Medikament schon gekriegt?“
Krankheitsbild:
Abszess
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Personal super, Ausstattung in der Regel gut, Prozesse verbesserbar

sehr empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
hiatushernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

nachdem der sicherlich optimierbare Verwaltungsablauf zur Aufnahme durchlaufen war kam nur noch lobenswertes:

sehr ausführliches Aufklärungsgespräch mit der Möglichkeit Rückfragen zu stellen, die auch beantwortet wurden

unkomplizierte stationäre Aufnahme, gute Betreuung und Verpflegung

gute zutreffende Diagnostik mit anschließender Besprechung

einwandfreie operative Eingriffe mit persönlicher Nachbetreuung

Ich danke daher sehr:

Meinen beiden Ärzten
und den Teams der Stationen B02 und C01

Totz eindeutig schlimmer Blutwerte Termin erst in 5 Wochen

Onkologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kann ich nicht beurteilen)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
unerklärliche Hämatome am ganzen Körper, Müdigkeit, katastrophale Blutwerte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte wg. Überweisung Onkologen nach einem Termin für meine 16-jährige Tochter gefragt. Katastrophale Ergebnisse des Blutbildes am Telefon genannt und Krankheitsbild beschrieben, dennoch Termin erst 5 Wochen später und sehr unfreundlich. Zum Glück bin ich dann in die Notaufnahme des Kinderklinikums gefahren, wo man nicht glauben konnte, dass bei vorliegendem Krankheitsbild kein sofortiger Termin vergeben wurde. Meine Tochter wurde sofort mit dem Krankentransport in die Uniklinik Frankfurt gefahren, wo sie seitdem wegen akuter Leukämie i.V.m. erhöhter lebensgefährlicher Blutungsgefahr behandelt wird. Auch hier waren die Ärzte sehr erstaunt über das Handeln der Onkologie Aschaffenburg.

Arzt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es war alles Positiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenkrebs Station C 01
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit den Ärzten und dem Pflegepersonal!
Vielen Dank.

Nie wieder!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Netze Schwestern
Kontra:
Überarbeite und überlastete schlecht gelaunte Ärzte
Krankheitsbild:
Hirschsprung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider sehr sehr unzufrieden, eine kinderklinik die wie nie wieder aufsuchen werden, lieber 80 km weiter in die Uniklinik Würzburg fahren.

Schlechte Aufklärung durch die Ärzte und wenn man ein paar Fragen stellt oder sich dann nichteinmal von der behandelten Kinderärztin rät holt bekommt man einen Arztbrief ausgestellt in dem man als schlechte und unkooperative Eltern hingestellt wird( stand original so im Arztbrief)
Ich muss dazusagen wir sind wegen der aktuellen Diagnose teilweise 2-3 mal die Woche beim Kinderarzt und im Moment in der Uniklinik Würzburg.
Unsere Ärztin selbst hat sich bei der Klinik schon über den Arztbrief aufgeregt und beschwere aber ändern wird sich hier wohl leider nicht.
Also wenn ihr bei Ärzten oder in anderen Kliniken noch wie der letzte Vollhorst dastehen wollte meidet diese Klinik.

Mangelhafte Diagnostik!!!! Vorsicht

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausnutzung der Nichtwissenheit der Parientin)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Viel zu späte Diagnostik, falsche diagnostische Mittel)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Super nettes, kompetentes medizinisches Personal (Pfkegekräfte)
Kontra:
Ein arroganter Oberarzt, der die finanziellen Interessen der Klinik umsetzt, nicht zum Wohl des Patienten entscheidet!!!
Krankheitsbild:
Verdacht/Ausschluss Gehirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station C03 und die Ärzte:
Patientin (meine Tochter 18 Jahre alt) eingeliefert mit Verdacht/Ausschluss Gehirnblutung:
Aufnahme in der Notaufnahme um 19.30 keine eingehende neurologische Untersuchung, kein Monitoring (Blutdruck etc). Nach 3,5 Stunden, sitzend im Rollstuhl (nicht liegend) dann neurologischer Funktionstest, der völlig unauffällig war. Trotzdem Anordnung durch Oberarzt Neurologie zum CT um "weiter auszuschließen ". Diensthabender Radiologe rät (berechtigt wegen der Strahlendosis/ Risiko davon ab und empfliehlt MRT am nächsten Morgen. Danach endlich um 2.30 auf Station gekommen C03 (Neuro)
und dort dann nach 12 Uhr mittags endlich MRT!!! Ergebnis: zu 95% Ausschluss einer cerebralen Blutung bzw. Entzündung/Tumor.
Nach einem weiteren nutzlosen, diagnoselosen Tag (Freitags) dann Vormittag erst der Vorschlag zur Entlassung, nach weiteren 2 Stunden dann plötzlich Vorschlag Lumbalpunktion mit der Begründung "erhöhter CRP" (Entzündungswert der bis 5mg^l unauffällig ist u d ab 50mg / l auf eine lokale 9der systemische Entzündung schließen lässt)
CRP bei der Entscheidung LP : unter 10mg/ l!!!! Ein Eindeutig zu niedriger Wert um darauf hin (als einziges Indiz) eine Lumbalpunktion anzuordnen, trotzdem durchgeführt, da die Patientin in diesem Fall zu naiv war und sich mit den Gehirnwäscheinformationen dafür entschieden hat. Grund für die Lumbalpunktion meiner Meinung:
UM NOCH EINEN CHIRURGISCHEN EINGRIFF MIT DER KRANKENKASSE ABRECHNEN ZU KÖNNEN!!!!!
DAS BESTE: KEINE 2 STUNDEN NACH DER PUNKTION WURDE DIE PATIENTIN ENTLASSEN:
URTEIL: MANGELHAFT
IM JUNI 2018

Nie wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut frech wie die Ärzte dort mit einem sprechen und Beschwerden ignorieren, die Kompetenz anderer Ärzte in Frage stellen etc.
Ein Chefarzt, der jeden anpampt und einen gerne ohne Untersuchung gleich nach Hause schicken würden um Zeit zu sparen.
Schlechte Erfahrung, brauch ich nicht nochmal...

Personal ist absolut spitze!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Ohnmachtsanfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Sie sind jederzeit schnell vor Ort und heitern die kleinen Patienten mit ihrer erfrischenden Art auf. Sie kümmern sich um jede Belange, auch wenn sie noch so unwichtig erscheinen.

Das Haus ist sehr hygienisch und die Ausstattung ist für die kleinen Patienten sehr umfangreich.

Man fühlt sich wirklich sehr wohl!!!

TOP-Frauenklinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekte physische und psychische Behandlung und Pflege
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Laparoskopische Hysterektomie wegen Cervix-CA
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorab: Welch ein Glück,dass mir meine Frauenärztin die Frauenklinik im Klinikum Aschaffenburg empfohlen hat. Vom ersten bis zum letzten Tag fühlte ich mich auf der Stat. CO1 bestens aufge- nommen und medizinisch versorgt. Die Vorunter- suchungen und das Aufklärungsgespräch wurden von dem Ärzteteam medizinisch verständlich, freundlich und geduldig durchgeführt.
Das med. Pflegeteam ist einfach nur ein "Traum".
Sehr liebevoll, fachlich kompetent und immer mit einem Lächeln wurde man gepflegt und umsorgt.
Ängste und Sorgen wurden ernst genommen, wobei das Team jederzeit ansprechbereit war.
Ich kann die Frauenklinik "1000%ig" weiterempfehlen und bedanke mich hiermit ganz herzlich.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im März bei euch entbunden. Leider musste ich 5x eingeleitet werden und das ganze hat sich über mehrere Tage gezogen. Ihr habt mir immer wieder Mut gemacht und wart alle sehr nett und hilfsbereit. Durch euch hatte ich die Kraft mein Kind normal zur Welt zu bringen. Danach war eine starke Blutung, die durch euer tolles Teamwork schnell unter Kontrolle geriet. Vielen Dank für Alles, ich würde immer wieder zu euch und kann euch nur empfehlen.

Laparoskopische Lymphknotenentnahme im Becken- u. Bauchraum

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mein Operateur kam ausserhalb der Visite zu mir u. schilderte sehr gut verständlich den OP Verlauf.
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplementierung nach Gebärmutterkrebs, Lymphknotenentnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gut strukturierte vorstationäre Aufnahme zur Erledigung des Papierkriegs und der begleitenden Voruntersuchungen (z.B. Blutabnahme, EKG, ...) direkt im Klinikum. Belegung des Bettes auf Station (C01) erst am eigentlichen OP Tag.

Top Leistung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Haben ihren Job super gemacht
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebes Team ,
Ich habe am 27.04.2018 meinen Sohn im Klinikum entbunden und bin positiv überrascht. Da ich viel negatives gehört habe war ich sehr unsicher ins Klinikum zu gehen , wegen meinen ssw Diabetes hab ich mich doch dazu entschieden .
Da ich Fruchtwasser verloren hatte sind wir morgens um 4 ins Klinikum gefahren die Hebamme die ins empfangen hat war sehr hilfsbereit und kümmerte sich um uns .
Auf Wunsch würde mir eine PDA gelegt und das Baby schon eine std später geboren . Die Ärztin und Hebamme die mich entbunden haben war sehr kompetent und haben tolle Arbeit geleistet . Auf Station habe ich mich auch sehr wohl gefühlt sehr hilfsbereite Krankenschwestern die sich wirklich bemühen und für einen da waren.
Vielen Dank

erfolgreich OP und hervorragende Rundumbetreuung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr kompetente und erfolgreiche OP
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
pAVK
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war rundum mit der Behandlung -OP- durch meinen Operateur und auch mit den Krankenschwestern und Krankenpflegern sehr zufrieden. Ich war rundum versorgt und wurde immer gut beraten.
Mahlzeiten war zufriedenstellend.
Die nicht ganz problemlose OP verlief total erfolgreich und ich habe heute noch, nach pAVK IIb, keinerlei Beschwerden mehr.

Kurzer Klinikaufenthalt Dank Laparoskopie bei Gebärmutterkrebs

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz "Klinikhektik" bleibt der Patient Mensch, nicht Nummer)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für Laien gut verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super. Dank, an alle die)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Obwohl der Papierkrieg viel Zeit in Anspruch nimmt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Absolut okay. Und, es ist ein Krankenhaus, kein Wellness-Hotel)
Pro:
Post operativ sehr intensive Betreuung durch Stationspersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gut strukturiert von der Information, über Patientenaufnahme zur Station.
Voruntersuchungen im Haus! Klare und gute Infos vom Stationspersonal, wo welche Voruntersuchung durchgeführt wird. Wegweiser helfen zusätzlich bei der Suche.

Brusterhaltende Operation nach Mammakarzinom Befund

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von Anmeldung bis Entlassung alles sehr gut organisiert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer sehr gute Aufklärung und Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mir wurde immer alles über meine Behandlung mitgeteilt und nach der OP auch immer bzgl. der Schmerzen nachgefragt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bei Voruntersuchung bekam man Laufzettel und bei den einzelnen Untersuchungen kaum längere Wartezeit.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr einfühlsame Ärztin in Brustsprechstunde und Station C 01 und nette Schwestern die sich alle mit Namen vorstellten
Kontra:
gibt nix
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde Mammakarzinom festgestellt und ich wurde in die Brustsprechstunde überwiesen.Ich wurde von einer sehr einfühlsamen und netten Ärztin sehr genau untersucht.Wir haben eingehend ohne Zeitdruck den Befund und das weitere Vorgehen durchgesprochen und geplant.1Woche später waren die Voruntersuchungen,ich durfte die Nacht noch zu Hause schlafen und am nächsten Morgen zur Operation kommen.Alles wirklich alles lief ruhig,strukturiert ohne Hektik ab,was sich auch auf mich übertrug.Die OP verlief wie geplant Brusterhaltend und ohne Komplikationen ab.Ich wurde noch im Aufwachzimmer von netter Ärztin über OP Verlauf informiert, ebenso mein Mann der später kam und nochmal mit einer Ärztin sprechen wollte.Ich kann nur das allerbeste berichten, was ich hiermit mache.Da ich vor sehr vielen Jahren schlechtere Erfahrungen gemacht habe,war ich jetzt sehr glücklich so gut rundum versorgt zu werden.Ich denke ebenfalls wenn unser Klinikum sich so positiv verändert hat dann sollte man das auch weiter sagen und nicht immer nur die negativen Dinge hören. Ich für meine Person werde wenn mich jemand fragt das Klinikum Aschaffenburg guten Gewissens weiter empfehlen.(Meine Frauenärztin wollte mich nach Offenbach schicken)Ich bin froh das ich anders entschieden habe.Ich möchte mich auch im Namen meiner Familie bei den Ärzten und den Schwestern sehr herzlich für das Gesamtpaket Mammakarzinom-Behandlung bedanken!!Auch den Psychologen die sich nach meinem Befinden erkundigt haben und nicht aufdringlich waren, und nicht zu vergessen der Küche für das leckere Essen. Allen vielen Dank!

Vielen Dank für alles

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einfach genial und so menschlich
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Prothesenlockerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

habe mich viele Jahre mit Hüftschmerzen geplagt.
Meine Hüftpfanne war gelockert.
Habe viele Ärzte besucht keiner hat sich dran getraut.
Prof. Moghaddam wurde mir von Freunden empfohlen.
Ein toller Arzt. Er hat mir das Problem geschildert und hatte eine Lösung. Habe eine neue Hüftprothese und kann nach vielen Jahren wieder laufen.
Ich sage einfach nur danke

Bewertung nach einer Gyn-OP

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Belegarzt Patientin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Anfang April operiert ( Gebärmutterentfernung) und kann das Klinikum jeder Frau nur wärmstens empfehlen. Von der Aufklärung bis zur Nachsorge war ich ärztlicherseits hochzufrieden, sehr gut versorgt und über alles informiert.
Ein besonderes Lob auch an das Team im Aufwachraum, welches alle meine Ängste ernst nahm und stets präsent und liebevoll war.

Schnelle und freundliche Behandlung und Beratung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Klinikpersonal und Ärzte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Blutung in der Frühschwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schnelle und freundliche Behandlung und Beratung. Es wurde sich liebevoll um mich gekümmert, ich war sehr zufrieden.

Bis auf die Anmeldung alles Top

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gyn Abteilung (Ärzte, Schwestern, etc)
Kontra:
Verwaltung und Anmeldung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme in der Notaufnahme nicht so freundlich. Auch die Aufnahme in der Gyn sehr langsam und nicht sehr freundlich. ‚Die schicken ja jeden zur Gyn der schwanger ist’ hieß es als ich schwanger mit Vorwehen und Herzrhythmusstörungen bei der Gyn ankam. Das Personal in der Abteilung, die Ärzte und die Schwester jedoch waren sehr freundlich trotz Stress, nahmen sich die Zeit für mich und waren sehr bemüht mir zu helfen. Ganz toll.

Sehr kompetent

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Jederzeit gut versorgt
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Endometriose und Eierstockentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Rund um die Uhr sehr kompetente und liebevolle Betreuung.
Fühlte mich jederzeit gut versorgt!
Vielen Dank an das ganze Team / Gynäkologie.

Immer wieder ...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Außerordentlich kompetente und liebevolle Betreuung sowohl während der Entbindung im Kreißsaal als auch danach auf der NME. Ich habe mit zu 100% sicher aufgehoben gefühlt. Vielen Dank an das ganze Team

Sehr kompetent

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umgang m. Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam über die Notaufmahme in die Klinik und muss sagen, alles was dort gemacht wurde war logisch, nachvollziehbar und professionell. Alle Mitarbeiter von Reinigungskraft bis zur Ärztin waren stehts freudlich und kompetent (was man von meinen Zimmergenossinen nicht sagen kann). Jede von uns im Zimmer (ich war die einzige!, die privat versichert war) hat sofort Hilfe bekommen, auf Essenswünsche wurde geachtet, wir bekamen regelmäßig Besuch vom Personal. Den Unterschied zwischen der Behandlung v. gesetzlich/privat versicherten Patienten gab es nicht! Ich wurde genau so behandelt wie die anderen drei, nur hab ich meine schlechte Laune an niemandem ausgelassen -.-
Es gibt wirklich NICHTS auszusetzen. Die Menschen arbeiten dort sehr gewissenhaft und so schnell wie es eben geht (manchmal geht es nun mal nicht sofort, ist halt einfach so). Wer sich über den unhöflichen Ton des Personals beschwert, sollte beim nächsten mal auf seinen eigenen achten, dann wird der Aufenthalt um einiges angenehmer. Und dutzt das Personal nicht, sowas ist echt unter jedem Niveau.

Herzrhythmusstörungen immer ins Klinikum

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kann nur alle Mitarbeiter loben
Kontra:
Krankheitsbild:
Atpisches Vorhofflattern - Nachkontrolle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stationäre Behandlung am 20.03.2018. Vorstellung für eine Ablationstherapie.
Mein Vorhofflimmern musste am 30.11.2017 und am 12.01.2018 durch eine elektrische Kardioversion wieder in den Rhythmus gebracht werden.

Nach dem Vorgespräch, mein Herz läuft wieder ruhig, Ruhepuls um 65, wurde mein Herzschrittmacher ausgelesen.
Alles in Ordnung.

Ich finde bei der Behandlung von Vorhofflimmern bin ich im Klinikum sehr gut aufgehoben.
Alle Mitarbeiter der Abteilung Rhythmologie sind sehr freundlich.
Auch ein Lob der Station B 04.

Aus der Fachliteratur ist ersichtlich, der Herzrhythmus kann über einen längeren Zeitraum stabilisiert werden.
Trotzdem kann unerwartet wieder ein Vorhofflimmern auftreten.
Für mich als Patient ist es daher sehr wichtig, ich habe Ansprechpartner im Klinikum und mir wird geholfen.

Daher ist das Klinikum Aschaffenburg einfach Top.

Gynäkologie top!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind sehr klein.)
Pro:
Freundliches und kompetentes Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entfernung Eierstock, Eierstockzyste und Eileitern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entfernung von Eierstock, -zyste und Eileitern im Klinikum, Fachabteilung Gynäkologie.
Ab dem Telefongespräch zur Vereinbarung des OP-Termins bis zur Entlassung, hatte ich das Gefühl in den besten Händen zu sein. Die Aufklärung zur OP davor sowie die Besprechung danach waren auf Augenhöhe und verständlich. Jederzeit wusste ich, dass es sich hier um kompetente Ärzte handelt. Das Pflegepersonal war supernett und ging sehr respekt- und liebevoll mit mir sowie mit anderen Patienten um. Diese Abteilung mit all seinen Ärzten und seinem Pflegepersonal kann ich zu 100% weiter empfehlen. Sicher hat es dem Klinikum in der Frauenheilkunde auch gut getan, dass eine neue Leitung da ist. Mein Eingriff war minimalinvasis, ohne Komplikationen und ohne Schmerzen. Selbst der übliche Drainagebeutel war nicht notwendig, weil alles so schonend und ohne große Schnitte abgelaufen ist. Ein Tag nach der OP konnte ich schon wieder daheim auf der Couch liegen.

Gynäkologie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man fühlt sich als Mensch und nicht als Nummer
Kontra:
Gibt es nichts
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war innerhalb von 4 Wochen zweimal in der gynäkologischen Abteilung. Einmal Ausschabung der Gebärmutter und beim zweiten mal die Entfernung der Gebärmutter. Die Abteilung war einfach Klasse, Ärzte, Schwestern und Pfleger. Alle super freundlich und es wird einem immer zugehört. Man merkt den Streß nicht. Ich hab mich sehr wohl gefühlt, aber ich möchte trotz allem niemand mehr von da oben sehen :-) auch das Essen war mehr als gut. Besonders in mein Herz hab ich Frau Dr. Baulina. Vielen Dank und weiter so

Super Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich fühlte mich super aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Betreuung durch Ärzte und Schwestern. Alle sind sehr nett und geduldig.

Danke für die tolle Versorung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte Operation)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
hohe Kompetenz und Fürsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin vom Leiter gestüzt hatte einen Oberschenkelbruch, wurde im Klinikum operiert.
Möchten allen für die tolle Behandlung danken

Hohe fachliche Kompetenz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Seltenes Krankheitsbild
Kontra:
Krankheitsbild:
MALT-Lymphom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Feststellung eines MALT-Lymphoms fand in Aschaffenburg eine onkologische und anschließende Behandlung mit vollständiger Resektion statt. Die hohe Kompetenz auf diesem speziellen Fachgebiet mit der nahtlos übergreifenden chirurgischen Behandlung verdienen höchsten Respekt. Auch das Ambiente der Klinik (Versorgung u. Pflege) befindet sich auf einem guten Niveaus.

Herzkatheteruntersuchung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle sehr feundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkatheteruntersuchung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme ging zügig und sehr freundlich.
Die Aufnahme auf der Station und die Betreuung war auch sehr freundlich und zuvorkommend. Die OP-Schwesten und der Arzt bei der eigentlichen Untersuchung waren auch sehr nett und fürsorglich. Fachlich ging alles gut und es gab keine Komplikationen. Bei der Untersuchung wurde alles sehr gut erklärt, man fühlte sich sehr gut aufgehoben, die Untersuchung war ruhig und stressfrei und alle waren sehr freundlich und hatten ein gutes Wort für einen. Die Entlassung war Samstags, da ist leider keine Visite mehr. Die Bodenreinigung auf der Station und in dem Zimmer sollten gründlicher sein, allgemein ist es aber sauber. Das Essen war gut.

Optimale Klinik für mein Krankheitsbild

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen nicht genau diagnostizierbarer Beschwerden im Bereich des Blinddarms wurde ich im Klinikum Aschaffenburg behandelt. Nach einer Erst-OP wurde bei mir Blinddarmkrebs festgestellt. Hierauf folgte eine größere OP mit Entfernung von Teilen des Dick- und Dünndarmes, der Gallenblase, Teilbereichen des Bauchfells und verschiedener Lymphknoten. Im Rahmen dieser Operation wurde das sog. HIPEC-Verfahren angewandt. Zu meiner allergrößten Erleichterung war nach einer sehr gut verlaufenen OP auch der abschließende Gewebebefund komplett negativ!!!
Um es auf den Punkt zu bringen:
- Das Klinikum wird als zertifiziertes Darmkrebszentrum zu jedem Zeitpunkt dieser Qualifikation 100%-ig gerecht.
- Die fachliche, persönliche und vetrauensbildende Beratung sowie Behandlung aller Fachleute waren in erheblichem Maße entscheidend für meinen bisher sehr gut verlaufenen Genesungsweg.
- Wie ich während und nach meinem Krankenhausaufenthalt feststellen konnte, war das Klinikum Aschaffenburg zur Behandlung meines Krankheitsbildes die absolut beste Wahl!
Deshalb möchte ich, stellvertretend für alle sonstigen beteiligten Fachabteilungen, der Station C 01 für das immer nette und hilfsbereite Tun und Handeln sehr, sehr danken!
Ebenso möchte ich, stellvertretend für die gesamte beteiligte Ärzteschaft, Herrn PD Dr. Schmitz-Winnenthal ganz herzlich für die in jeder Beziehung vorhandene absolute Fachkompetenz und Empathie danken; hierdurch hatte ich stets das vollste Vertrauen, dass meine „Reparatur“ bestens verlaufen wird!
Danke, danke, danke!!!

In guten Händen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Mensch steht im Vordergrund
Kontra:
Hoher Verwaltungsaufwand
Krankheitsbild:
Hämatom im Bauchraum
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir wurde schnell und kompetent geholfen. Die Ärzte gingen auf mich ein und nahmen sich Zeit mir zuzuhören und in Ruhe einen Genesungsplan zu erstellen. Es gab auch Zeit für persönliche Worte.
Das Personal hatte alle Patienten im Wartebereich im Blick und war bestrebt die Wartezeiten kurz zu halten. Wir wurden freundlich begrüßt.
Trotz hohem Patientenaufkommen war kaum Hektik zu spüren; das Personal blieb ruhig, gelassen und hilfsbereit.
Beim Ausfüllen der Aufnahmeunterlagen wurde jeder Patient individuell unterstützt.
Sowohl in der Chirurgie wie auch die Mitarbeiter beim MRT.

Ganz im Gegensatz gängiger Aussagen, war ich keine Nummer, sondern ein Mensch, der behandelt wurde. Dafür danke ich besonders dem Team um Herrn Prof. Dr. Schmitz- Winnenthal.

Den Verwaltungsaufwand (Empfang, Chirurgie, Anästehsie, Stadion) empfand ich als aufwändig und mit wiederholenden Fragen.

Prostata Operation kann ich nur empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die ärztliche und medizinische Versorgung waren top !
Kontra:
die Logistik bei der Aufnahme läßt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Vergrößerte Prostata, Probleme beim Wasserlassen, Schmerzen im Genitalbereich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetentes Personal, Pflegepersonal sehr hilfsbereit, freundlich und so weit es die Zeit zuläßt äußerst hilfsbereit, das ärztliche Personal sachlich, fachlich auf dem richtigen Stand aus Sicht des Patienten; Herr Dr. Rogenhofer ist ein Gewinn für das Klinikum !

Ausgezeichneter Chirurg

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Z.n lapaloskopischer radikaler Gastrektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Operation wurde von Herrn P.D Dr.Schmitz-Winnenthal durchgeführt und ist supergelaufen. Keine Schmerzen und keine Komplikationen.7 Tage nach der OP wurde ich entlassen. Ein herzlicher Dank an Herr P.D Dr. Schmitz-Winnenthal. Hohe Kompetenz, medizinisch top, umfassend betreut, sehr menschlich und sehr sympathisch. Danke.

Gallenblasen OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung der Gallenblase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In den Vorgesprächen und Untersuchungen mit Herrn Dr. Memmel und seinem Team wurden alle Fragen verständnisvoll und ohne Zeitdruck beantwortet und dadurch Ängste genommen und Vertrauen hergestellt!
Die Operation, durchgeführt von Herrn PD. Dr. Schmitz-Winnenthal ist trotz unerwarteter Komplexität super verlaufen. Auch die Narkose habe ich gut vertragen ohne Übelkeit. Die OP fand am Montag statt, bereits am Mittwoch konnte ich die Klinik verlassen und auch wieder ganz normal essen; 5 Tage nach der OP war ich weitgehend schmerzfrei. In den sich anschließenden Abschlussuntersuchungen und Gesprächen fühlte ich mich gut aufgehoben
Ein herzlicher Dank an das Team unter Leitung des „Operateurs“ und Chefarztes PD. Dr. Schmitz-Winnenthal, der sich durch eine hohe fachliche Kompetenz auszeichnet und bei dem das Menschliche nicht auf der Strecke bleibt. Chapeau!!
Auch über die Mitarbeiter der Station C01 nur lobende Worte.
Fazit: Man ist hier bestens aufgehoben, wenn ein chirurgischer Eingriff mit Klinikaufenthalt notwendig ist.

schlecht organisierte Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
mangelnde Fachkompetenz
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schreckliche Atmosphäre, ständig wechselndes Klinikpersonal mangelnde Informationsweitergabe, überforderte Krankenschwestern, oft nur Assistenzärzte bei Visite, sehr schlechtes Essen....usw

Unfall mit Kind: Professionelle Versorgung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Hilfe, kurze Wege
Kontra:
Krankheitsbild:
Offene Fraktur/ Teilamputation Finger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Verunfalltes Kind 8 Jahre mit Rettungswagen in Klinik, zügig versorgt in Notaufnahme und Diagnostik durch Unfallchirurg. Zügig in den OP, klare Kommunikation und Zuammenarbeit mit Kind und Eltern auf Augenhöhe. Wertschätzende und freundliche Versorgung nach der OP in der Kinderklinik duch die Kinderärzte. Problemlose interdisziplinäre Zusammenarbeit aller beteiligter Fachabteilungen. Im OP Super-Narkose ohne Übelkeit oder Schmerzen nach dem Eingriff. Kindgerechter Umgang durch Pflegekräfte und Ärzte.
Beteiligte Fachabteilungen:
- Zentrale Notaufnahme
- Unfallchirurgie/ Handchirurgie
- Anästhesie/ Schmerztherapie
- Radiologie
- Kinderheilkunde

Aufmerksame, Freundliche und Zuverlässige Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zuverlässigkeit, Freundlichkeit, Vertrauen zu den Ärzten
Kontra:
Krankheitsbild:
Pankreastumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte sowie die Schwestern waren während meines gesamten Krankenhausaufenthalts super freundlich und zuverlässig. Die Angst vor meiner ersten OP wurde mir durch eine nette lockere Art und hier und da kleinen Scherzen großteils genommen.
Auch nach der OP wurde ich bestens versorgt sodass es mir dementsprechend schnell besser ging. Mir wurde jede Veränderung meines Körpers und der Genesung mitgeteilt und ich habe mich immer abgeholt gefühlt. :)
Ich kann also NICHT EIN schlechtes Wort über die vorherige und nachfolgende Behandlung dalassen.
Bin vollkommen Zufrieden und bedanke mich herzlichst bei allen Beteiligten Ärzten und Schwestern die mir dazu verholfen haben dass ich wieder uneingeschränkt leben kann.

Liebe Grüße :)

Angenehm überrascht

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fähiges und kompetentes Personal
Kontra:
Nichts auszusetzen ;-)
Krankheitsbild:
TURP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2017 wurde bei mir eine TURP durchgeführt. Die Voruntersuchung eine Woche vorher dauerte knapp 4h, natürlich ist bei den einzelnen Stationen mit kleineren Wartzeiten zu rechnen, aber ich hatte eigentlich mit mehr Zeit gerechnet. Ursprünglich sollte ich am Tag der OP um 07:00 Uhr im Klinikum sein, allerdings wurde ich einen Tag vorher angerufen, dass 09:00 reichen würde, da ich sonst zu lange Warten müsste... hier schon mal toller Service. Um 09:00 dann zur Aufnahme und ab ins Zimmer. Auf meine Frage, wann die OP statt finden würde, wurde mir mitgeteilt: wahrscheinlich um 11:30, aber genau könne man das nicht sagen...
Um 10:50 wurde ich im Zimmer abgeholt und ich lag ziemlich genau um 11:30 auf dem OP-Tisch... Um es kurz zu fassen: alles super organisiert, alle Mitarbeiter durchweg freundlich und aufmerksam. Auch technische Probleme (Internet am Telefon/Fernseher ging nicht) wurden nach meiner Meldung zeitnah behoben. Ich gebe nur sehr selten Bewertungen ab, aber nach meinen Erfahrungen hat diese Abteilung absolute Bestnoten verdient, vor allem gilt meine Bewunderung den Pflegekräften, die absolut keinen leichten Job haben. Vielen vielen Dank an alle, welche mich betreut haben.(P.S: egal was sie im Monat verdienen: sie haben mehr verdient...)

Und für alle, welche sich auch einer TURP unterziehen müssen: bei mir wurden ca. 25g der Prostata entfernt. Der Katheter war sehr unangenehm und schmerzhaft (nach einer Infusion durch eine Pflegerin waren die Schmerzen erträglich) und ich hatte über 7 Wochen lang nach der OP sehr starke Schmerzen bei Harndrang und Wasserlassen, aber ich konnte es fast nicht glauben, dass diese praktisch von einem auf den andere Tag fast weg waren. Hoffentlich bleibt es bleibt so und ich muss sowas nie wieder durchstehen... man darf die Hoffnung nie aufgeben...

Allen, denen eine TURP bevorsteht: ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass alles gut verläuft, die Schmerzen im Rahmen bleiben und einen Sturzbach beim Wasserlassen.

Bin mit dem Klinikum sehr zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal und Ärzte immer sehr zuvorkommend.
Kontra:
--
Krankheitsbild:
atypischisches Vorhofflattern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War wegen atypisches Vorhofflattern,
in der Rhythmologie,
bei Oberärztin Dr. Peggy Glaser.

Die Voruntersuchung mit Herzschrittmacherkontrolle,
das Krankenhauspersonal ( Ärzte, Oberärztin, Schwestern) sehr, sehr freundlich.

Am 30.11.2017 Kardioversion von Frau Dr. Glaser erfolgreich durchgeführt.
Entlassen am O1.12 in gutem Zustand, Herz läuft wieder normal.

Ein Danke an alle die mir im Klinikum geholfen haben.

Fühlte mich gut aufgehoben

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Bericht
Kontra:
nichts nennenswertes
Krankheitsbild:
Verdacht auf GIST
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mehrere Jahre nacheinander zur Verlaufskontrolle eines GIST in der Klinik.
Von der Terminvereinbarung, über die zentrale Aufnahme, die Aufnahme auf der Station, die Untersuchung, und die Ergebnisdurchsprache war alles gut und im Rahmen schnell.
Alle Beteiligten hinterließen einen ruhigen, sachlichen Eindruck.
Die Ausstattung der Zimmer war funktional. Die Räume waren sauber.
Fragen wurden beantwortet.
Dass ich mal eine halbe Stunde warten musste fand ich nicht schlimm.
Wäre ich Notfallpatient würde ich mir auch wünschen, dass ich vorgezogen werde.
Die Hausinterne Organisation funktioniert einwandfrei.

Sehr kindgerechte Behandlung - absolut empfehlenswert!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr einfühlsame, kindgerechte Behandlung und Betreuung
Kontra:
lediglich die Radiologie machte am Aufnahmetag hierbei eine Ausnahme ...
Krankheitsbild:
Verletzung nach Unfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn wurde nach einem Unfall als Notfall ins Klinikum Aschaffenburg eingeliefert. Bereits in der Notaufnahme wurde er sehr kindgerecht behandelt. Mit großer Geduld nahmen ihm z.B. die Ärzte und Pfleger die Ängste vor der anstehenden Narkose und Operation.

Nach der OP wurde unser Sohn in die Kinderklinik verlegt. An unseren dortigen 6-tägigen Aufenthalt denken wir ausschließlich positiv zurück. Das Wohl des Kindes stand jederzeit im Vordergrund. Sämtliche Pfleger/-innen und Ärzte/-innen waren stets freundlich und hatten jederzeit ein offenes Ohr für die Belange unseres Sohnes und von uns als Eltern. Jeder Behandlungsschritt wurde uns verständlich erläutert und die Untersuchungstermine, die durch die Unfallchirurgen des Haupthauses durchgeführt wurden, bestens koordiniert und vorbereitet (z.B. durch die Gabe von Schmerzmitteln vor dem Ziehen der Drainage).

Besonders hervorheben möchten wir die menschliche Art von Herrn Prof. Dr. Klepper!!!!

Darüber hinaus ist es sicherlich sein Verdienst, dass sich seit unserem ersten Aufenthalt in der Kinderklinik vor über 11 Jahren soviel verändert hat - ausschließlich zum Positiven.

Wir können die Kinderklinik, aber auch die Zentrale Notaufnahme/Unfallchirurgie des Klinikums jederzeit weiterempfehlen!

Vorbildliche Betreuung bei meinem Klinikaufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Patientenwohlbefinden steht im Vordergrund)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche, kompetente Vorbereitungsgespräche)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufmerksame, sichere Betreuung während des Klinikaufenthaltes)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Reinigung der Ausstattung (Bad- und Garderobenschrank) sollte mit jedem Patientenwechsel erfolgen)
Pro:
Versorgung, Kompetenz, Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Dickdarm OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 3 Darmspiegelungen (Polyektomie multipler Adenome) im letzten Jahr in der medizinischen Klink II (Endoskopie) wurde von Prof. Dr. Fischbach die vorsorgende Operation des betroffenen Dickdarmteiles empfohlen.
Nach dem anberaumten OP-Termin wurden in der Elektivaufnahme alle nötigen Vorbereitungen (Untersuchung, Blutentnahme, EKG, ausführliche Aufklärungsgespräche) abgeschlossen. All meine Fragen wurden umfassend und verständlich beantwortet. Deshalb entschied ich mich für den Periduralkatheter plus Vollnarkose.
Zur OP wurde ich freundlich und beruhigend vom Anästhesisten in Empfang genommen und kompetent betreut. Die postoperative Versorgung auf der Intensivstation war hervorragend. Ich wurde voll umsorgt und war durch den PDK schmerzfrei.

Nach der Verlegung auf die medizinisch chirurgische Station übernahm die weitere Versorgung Dr. Schmitz-Winnenthal und sein Team. Auch hier wurde ich optimal versorgt und fühlte mich in besten Händen. Die täglichen Visiten einer Anästesistin (PDK-Kontrolle) und der Stationsärzte waren beruhigend und heilungsfördernd. So konnte ich bereits nach 7 Tagen in die häusliche Pflege entlassen werden. Die Abschlussuntersuchungen und das Patientengespräch bei Herrn PD. Dr. Schmitz-Winnenthal waren kompetent, sachlich, beruhigend und aufbauend.

Dafür möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken.

Nix zu meckern

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Beratung, sehr gute postoperative Betreuung
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Knorpeldefekt Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Betreuung durch Prof. Moghaddam und sein Team. Sehr gute Betreuung auf Station.

Danke

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top
Kontra:
Krankheitsbild:
Prosstata
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich wie im Urlaub gefühlt in ihrer Klinik.
Alles rundum Top bin sehr zufrieden mit Ihnen und mit der Op. Fühle mich seit dem wie neu geboren und kann sie nur weiterempfehlen.

Lg
H.J Otte

Liebevolle und kindgerechte Behandlung/ voll zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
angemessene Wartezeit/liebevolle Behandlung/verständnisvoll
Kontra:
langer Anfahrtsweg, der sich aber lohnt
Krankheitsbild:
Fremdkörper in der Nase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich hiermit bei der Kinderklinik bedanken. Gestern war ich dort, weil mein Sohn einen Fremdkörper in der Nase hatte. Zuvor saß ich bereits 3 Stunden und 15 Minuten in der Nofallambulanz in Hanau. Da dort alle vor mir dran kamen und teilweise U Untersuchgen in der Notfallambulanz vorgezogen wurden bin ich dann nach Aschaffenburg gefahren mit meinem Sohn. Der Fremdkörper befand sich da schon fast 5 Stunden in der Nase. Sofort kam eine Schwester und hat schon mit einem kleinen Absauggerät versucht das Teil aus der Nase zu holen. Die Dame an der Rezeption ist sehr freundlich und verständnisvoll. Der Wartebereich ist für Kinder bestens geeignet und die Schwestern können sich sehr gut auf Kinder einlassen. Auch die Sorge der Eltern werden hier sehr gut angenommen im Vergleich zu Hanau. Dort wird man nur angemacht und nicht ernst genommen. Man fühlt sich nicht wie ein Bittsteller. Nach einer angemessenen Wartezeit wurde der Fremdkörper entfernt. Als Belohnung bekam mein kleiner Sohn ein kleines Spielzeug geschenkt und dürfte seinem Zwillingsbruder, der im Wartebereich wartete auch noch eins mitnehmen.
Danke liebes Team für die gute, schnelle, liebevolle Behandlung. Ich werde zukünftig immer schauen, ob ich nicht statt nach Hanau nicht nach Aschaffenburg gehen kann. In Aschaffenburg wird man wie ein Mensch behandelt und nicht wie ein Störfaktor.

Gut aufgehoben

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische- und pflegerische Betreung
Kontra:
nichts worüber man sich aufregen müßte
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich bereits im März 17 einen 1-wöchigien Krankenhausaufenthalt (2 Herzkatheder), im Klinikum hatte bei dem ich mich rundum, medizinisch wie auch pflegerisch sehr gut aufgehoben fühlte war mir die Entscheidung für die OP meines Nierentumors hier durchführen zu lassen leicht gefallen.
Am 02.10. wurde mir von Dr. S. Rogenhofer und seinem Team eine laparoskopische Nierenteilresektion (rechts) durchgeführt.
Während meines Aufenthaltes (7 Tage) wurde ich wieder bestens versorgt. Bei den Visiten blieben keine Fragen offen, die Umsorgung vom Pflegepersonal (ausnahmslos alle) war wieder super, vielen Dank auch nochmal an dieser Stelle.
Über die Verpflegung kann man auch nicht meckern, es sei denn man speiset (auch zuhause) wie in Sterne-Lokalen!
Kurzum ich werde meinen nächsten Klinikaufenthalt wieder hier einplanen - hoffe aber, dass dies noch lange dauern wird.

schlechte Kommunikation, unsensibel

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte waren ok
Kontra:
Krankheitsbild:
Blutungen Schwangerschaft / Ausscharbung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich letzte Woche das erste mal im Klinikum ankam wegen einer Blutung in der Schwangerschaft wurde ich zur Station C01 geschickt.Dort empfing mich eine Schwester, ich sollte Urin abgeben danach setzte man mich mitten ins Schwesternzimmer zum warten auf den Arzt. Die Stimmung war gut da die Pfleger demnächst Feierabend hatten. Nach kurzer Zeit kam die Ärztin.
Die Ärztin fragte quer durch das S.Zimmer wie das Ergebnis des Urintest war, die Antwort war negativ. Ich fragte welcher Test ist negativ sie sagte der Schwangerschaftstest.Mein Mann und ich dachten sofort, ok das war es kein Baby für uns. Nachdem ich ein bisschen weinen musste fragte die Ärztin ob ich jetzt eintäuscht wäre und ich sagte , ja schon war ja schon beim Frauenarzt und wir haben ja schon einen Ultraschall gesehen vom Embryo. Da sagte die Ärztin oh je das tut ihr jetzt leid, das hatte ihr keiner gesagt das ich schon schwanger bin...........
DANKE AN DIE PFLEGERIN DIE IHRER ÄRZTIN KEINE ODER NUR SCHLECHTE INFOS WEITER GIBT
Danach lief dann die Untersuchung mit dem Embryo alles ok.Musste stationär bleiben für 1.5 Tage.
Während meiner Stationären Zeit gibt es nichts zu bemängeln alle waren nett, bei der zweiten Untersuchung die Ärztin war sehr freundlich und hat uns alles in Ruhe erklärt.

Gestern musste ich wieder ins Klinikum zur Ausschabung. Schon am Empfang machte man sich nicht die Mühe zu lesen warum ich wirklich da bin und schrie quer durch den Flur in der wie vielten Woche ich denn jetzt schwanger wäre usw.
Man nahm mich dann stationär auf um mir dann zu sagen das ich vor Montag nicht dran kommen würde ( dies wurde mir von einer Schwester mitgeteilt). Wir haben dann noch mal darum gebeten nachzufragen ob es nicht doch heute gehen würde. Es fragte keiner nach, es bestünde keine Indikation vor Montag läuft nix.

Nach Rücksprache mit einem anderen Krankenhaus die mich noch am selben Tag dran nehmen würden wollte ich meine Einweisung zurück haben. Dies wurde mir verweigert. ich könne ruhig gehen aber meine Papiere würden sie mir nicht geben.

Ich bin dann ohne meine Papiere gegangen. Hab nicht einmal einen Arzt gesehen. Dies alles hat die Schwester selbst entschieden.

Ich würde mir wünschen das man mit dem Personal mal Kommunikation schult.

fachliche Kompetenz der Ärztin

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Koordination
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Brustzentrum AB

Ich kann nur positives vom Brustzentrum berichten. Anfang August Diagnose Brustkrebs.
Sehr gute Koordination durch die Ärztin, so das ich nach nur zwei Wochen alle Untersuchungen und schon meine Brusterhaltene OP hinter mir hatte. Fachliche und menschliche Kompetenz der Ärzte und Pflegepersonal haben mich sehr beeindruckt. Jetzt noch Strahlentherapie und alles ist wieder gut.
Mit freundlichen Gruß

Vorsicht brustzentrum

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Horror Ärztin
Krankheitsbild:
Verhärtung brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorsicht vor brustzentrum. Im Juni hatte ich eine verhaertung in der brust gespürt Frau Dr. hatt geschallt und etwas längliches stark durchblutetes gesehen aber es nicht für schlimm empfunden obwohl es schmerzte man könnte nichts tun ich bat um eine stanzbiobsie aber sie verweigerte und sagte mir ich hätte ein Problem im Kopf nicht mit der brust und sie verweigerte die Entfernung im August fand ich ein Arzt der es ernst nahm und mir ein op Termin machte weil zu 80 Prozent böse sei ich warne jeden von dieser Ärztin weil 3 Monate vorher was machbar gewesen wäre ich bin 28 Jahre alt und anscheinend wird man als junge Patientin nicht ernst genommen

Entbindung von Frühchen

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Betreuung der Kleinen ist sehr gut,)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gut)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühgebußrt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz extrem vieler Entbindungen ist es den Hebammen in der Nacht 17/ 18.08.17 gelungen, den Gebährenden eine positive, angenehme Atmosphäre zu schaffen . Sie gingen kompetent, einfühlsam und geduldig auf die Gebährende ein. Und zu jedem Zeitpunkt fühlte man sich optimal betreut, es gelang ihnen eine positive Interaktion zwischen Entbindender und Hebamme aufzubauen.
Super engagierte Hebammen!
Das selbe gilt für die Babyintensivstation, liebevoll werden die Kleinen betreut und den Eltern wird in dieser schwierigen Situation Halt und Verständnis entgegengebracht. Man merkt, das die Babies nicht nur optimal betreut sondern auch liebevoll umsorgt werden, was für die Kleinen und ihre Eltern besonders wichtig ist. Sie helfen den Eltern eine liebevolle Beziehung zu ihrem Kleinen aufzubauen. Vielen herzlichen Dank!
Dasselbe gilt für die NME, die Schwestern und das gesamte Team geht liebevoll auf die Bedürfnisse der kleinen Patienten ein. Mit viel Empathie erklären Sie den Eltern die Entwicklung der Babies, gehen auf die Sorgen und Nöte der Eltern ein und nehmen sie ernst. Auf der Station herrscht eine positive, freundliche , liebevolle Atmosphäre, man spürt es richtig ,wenn man dort ist.
Es wird den Eltern geholfen mit dieser Situation gut umzugehen , sie erhalten Sicherheit , Selbstvertrauen und werden so optimal ,durch das kompetente Team ,auf das Leben außerhalb der Klinik vorbereitet.
Tausend Dank an das Team von der NME Mutter - Kind - Einheit

Super! Super! Super!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Aug. 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Krankenhausaufenthalt vom 9.-16.8.2017)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Renovierungsbedürftiges Badezimmer)
Pro:
Fachliche und menschliche Kompetenz der Ärzte und des gesamten Pflegepersonals
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektum-Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Positives über meinen Klinikaufenthalt berichten.
Nach der völlig unerwarteten Diagnose eines bösartigen Darm-Tumors war eine schnell durchzuführende OP unausweichlich. Mein Hausarzt hat mir das Darmzentrum im Klinikum Aschaffenburg ans Herz gelegt. Ohne große Recherche und Überlegungen habe ich mich in die Hände meines Arztes begeben und bin unendlich dankbar für diesen Schritt. Vom ersten Vorgespräch über die noch durchzuführenden Vor-Untersuchungen, die Aufnahme auf Station C01, die sehr anspruchsvolle OP (über 5 Stunden), die Betreuung auf der Intensivstation und danach auf der "normalen" Station bis hin zur Entlassung und der darauf folgenden Nachsorge in der Chefarzt-Sprechstunde - ich habe mich stets Bestens umsorgt gefühlt! Sowohl die fachliche als auch die menschliche Kompetenz des Operateurs sowie von seinem gesamtem Ärzteteam (Oberärzte, Stationsärzte und Assistenzärzte) kann ich nicht genug loben. Ich fühlte mich jederzeit bestens informiert, jede meiner Fragen wurde geduldig und verständlich beantwortet und dabei kam auch das Menschliche nie zu kurz. Mein großer Dank und meine Bewunderung geht vor allem auch an die Station C01 unter der Leitung von Pfleger Hubertus, dessen Engagement, Freundlichkeit und Organisationstalent nur mit Bestnoten bewertet werden kann.
Insgesamt kann ich nur sagen, dass sich Aschaffenburg glücklich schätzen kann, dass sich ein solch fachlich kompetenter wie menschlich sehr sympathischer Arzt für das Klinikum entschieden hat. Mein herzliches Dankeschön meinen Operateur und sein gesamtem Team.
Wenn ein operativer Eingriff und ein Klinikaufenthalt unvermeidbar ist, dann ist man bei diesem Arzt, seinem Ärzteteam und seiner Station CO1 bestens aufgehoben!

Darmkrebszentrum einfach nur TOP !!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle mit mir befassten Personen haben sich super gekümmert.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles wurde verständlich erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Koryphäen im Fachbereich "Darmkrebs")
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles vorhanden was benötigt wird.)
Pro:
Die menschliche Art meiner Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektum Karzinom (Mastdarmkrebs)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich am 07.03.2017 die Diagnose „Rektum Karzinom“ (Tumor im Mastdarm, 2cm vom Schliesmuskel entfernt) erhalten hatte, machte ich mich auf die Suche nach einer für mich geeigneten Klinik. Meine Wahl fiel nach meinen Recherchen auf das Klinikum Aschaffenburg mit Darmkrebszentrum und Onkologie.
Vom 03.04.2017 bis zum 16.05.2017 hatte ich dort meine Chemo und Bestrahlung. Während der ganzen Zeit hatte ich immer Ansprechpartner die alle meine Fragen beantworten konnten.
Am 26.07.2017 war dann die aufwendige OP. Der Tumor (nur 2cm vom Schliesmuskel entfernt) konnte in einer 8,5 Std OP entfernt werden und der Schliesmuskel wurde erhalten, es konnte ein vorübergehender künstlicher Ausgang gelegt werden!!!!
Am 02.08.2017 wurde bei einem CT festgestellt das vor dem künstlichen Ausgang eine Darmschlinge war. Am 03.08.2017 eine zweite OP bei der die Darmschlinge entfernt wurde und gleichzeitig entschied sich der Operateur den künstlichen Ausgang wieder zurück zu verlegen!!
Mit meiner Diagnose/Erkrankung war ich im Klinikum A`burg bestens aufgehoben, ich hatte für die Chemotherapie eine absolute Koryphäe zur Seite.
Ein besonderer Dank an den Operateur, der nach meiner Meinung eine absolute Koryphäe für Operationen am Mastdarm ist und auch durch seine menschliche Art immer ein offenes Ohr für meine Probleme hatte und mich immer positiv unterstützt hat.
Danke natürlich auch an das Pflegeteam der Station C01. Die Schwestern und Pfleger haben alle einen super Job gemacht und mir die 14 Tage Aufenthalt so angenehm wie möglich gemacht.

Oft wird das Essen bewertet, dazu nur so viel. Es war ok und auf meine Bedürfnisse abgestimmt, ich bin jedoch wegen Darmkrebs im Krankenhaus gewesen und nicht wegen gutem Essen,dazu sollte mann in ein gutes Restaurant gehen

NME - super zufrieden!

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr liebes Personal / Ruhige Atmosphäre / Familienzimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Neugeborenes zur Überwachung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Aufenthalt auf der NME war super! Zum Glück hat es sogar mit Familienzimmer geklappt! Ganz lieben Dank noch einmal an die lieben Schwestern und Ärzte!

Sehr zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche Ärzte, freundliche Pflegekräfte
Kontra:
Abendessen zu früh
Krankheitsbild:
Bandscheibenprolaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich weiß, dass das Klinikum AB nicht immer gut abschneidet, daher ist es mir wichtig auch mal ein positives Feedback zu geben. Es geht auch anders.
Ich kam in der Notaufnahme an und wurde sofort versorgt und meine Schmerzen sehr ernst genommen. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt, dass Gefühl hier unerwünscht zu sein. Die Wartezeit zum MRT war schon etwas länger, aber in Ordnung. Die Aufklärung der Ärzte in der Notaufnahme war gut. Die stationäre Aufnahme durch die diensthabende Pflegekraft vorbildlich. Die Anästhestisten, sowohl bei der Äufklärung, als auch am nächsten Tag im OP, waren sehr freundlich und bemüht mir meine Ängste zu nehmen. Der behandelnde Oberarzt wirkte sehr kompetent und ich fühlte mich in guten Händen. Auch im weiteren Verlauf waren alle Ärzte bei den Visiten immer freundlich und meine Fragen wurden jeden Tag kompetent und zufriedenstellend beantwortet.
Mein Zweibettzimmer sowie das Bad waren immer sauber und wurden täglich gereinigt. Das Essen konnte ich täglich auswählen. Die Portionen waren vollkommen ausreichend und bis auf ein einziges Mittagessen konnte ich an den Gerichten nichts aussetzen (es sei an dieser Stelle angemerkt, dass ich ein mäkeliger Esser bin)! Bereits zum Zeitpunkt der Entlassung hatte sich mein Zustand deutlich gebessert. Die anschließende AHB, welche durch das Klinikum eingeleitet wurde, war trotzdem unerlässlich.
Ich würde den Fachbereich Neurochirurgie jederzeit weiterempfehlen.

Vertrauensvolle Behandlung!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Aufnahme etwas umständlich, Zusammenarbeit zwischen Aufnahme und Station nicht immer optimal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang Januar wurde bei mir eine 5-stündige OP am Hals mit Entfernung der Schilddrüse und der Lymphknoten auf der rechten Seite durchgeführt.
Vor der komplizierten und aufwendigen OP wurde ich ausführlich aufgeklärt und der Operateur hat mir das notwendige Vertrauen vermittelt. Auch in der weiteren Behandlung hatte er für alle meine Fragen ein offenes Ohr und hat sich immer viel Zeit genommen. Ich habe mich jederzeit sehr gut aufgehoben gefühlt!
Auf der Station C01 wurde ich von einem engagierten und freundlichen Team betreut und es wäre schön, wenn immer genug Mitarbeiter da sind, damit dieses Engagement erhalten bleiben kann.

Bewertung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herrn PD Dr. med. Schmitz-Winnenthal
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmverschluss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin aus Johannesberg und war vom Juli 2016 bis Mai 2017 im Klinikum Aschaffenburg.

Ich musste mich in diesem Zeitraum sehr vielen Operationen und Behandlungen unterziehen.
Bedanken möchte ich mich bei dem Ärzteteam und dem Klinikpersonal, welche trotz erheblicher Belastung mich stets bestens versorgt und betreut haben.
Besonderen Dank möchte ich Herrn PD Dr. med. Schmitz-Winnenthal (Leiter interdisziplinären Darmzentrum)aussprechen.
Ohne dessen moralische Unterstützung ich diese Zeit nicht überstanden hätte. Er hat mich durch seine fachliche Kompetenz und seine menschliche Art zum Durchhalten animiert. Ohne seine Hilfe hätte ich aufgegeben. Dank ihm geht es mir wieder gut und die Behandlungen wurden erfolgreich abgeschlossen.

Trotz geringer Chance mein Leben gerettet

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Engagement der Klinikfachkräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Blutung A.lienalis/Hämorrhagische Schocks/Pankreas,Milz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Februar 2017 kam ich mit höllischen Bauchschmerzen ins Klinikum Aschaffenburg. Dort operierte mich Chefarzt Schmitz-Winnenthal mit seinem Team gut 5 Stunden. Mein Krankheitsbild war sehr komplex und kompliziert und ich habe es der enormen Fachkompetenz und Erfahrung dieses Arztes und seines Teams zu verdanken, dass ich überlebte. Dieser Mann ist ein Sechser mit Zusatzzahl für das Klinkum AB - vor allem, wenn es um Erkrankungen der Verdauungsorgane geht ( bei mir Pankreas, Milz, Galle).
Nach 3 Wochen Koma und weiteren zwei Wochen Intensivstation wurde ich noch für weitere drei Wochen auf die Normalstation C01 des Chefarztes. Sowohl auf der Intensivstation als auch auf der Normalstation fühlte ich mich bestens versorgt vom fachkompetenten und sehr freundlichem medizinischem Fachpersonal.
Die Intensivstation AITS und auch die Normalstation C01 sind aus meiner Erfahrung Paradebeispiele, wie kompetente und innovative medizinische Versorgung heute funktionieren kann.
An dieser Stelle will ich mich nochmal bei allen Ärzten, Krankenpflegern und Krankenschwestern bedanken, die mich so vortrefflich versorgt haben.
Vielen Dank!

Schade

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Frauensache
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alles in Ordnung, nur durch Unwissenheit ein falsches Kreuz gemacht und im nachhinein 2000 Euro zugezahlt. Es war aber auch kein Chefarzt anwesend.

OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Aufnahme verbesserungfähig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Verbesserungsfähige Aufnahme durch die Verwaltung ins Klinikum
Krankheitsbild:
OP Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 23.2.17 begab ich mich zur Entfernung einer Zyste an der Bauchspeicheldrüse in das Klinikum Abg. Mich im Klinikum Abg. der OP zu unterziehen, entschied ich nach einem sehr gut geführten Aufklärungsgespräch, daß auch für mich als Laie verständlich war. Die Station C01 ist in Umgang mit Patienten hilfsbereit und menschlich. Die Versorgung durch Stationsärzte, Schwestern und Pflegern nach der OP war hervorragend. Probleme nach der OP, von der Schmerz- Wundbehandlung bis zur Beantragung der Heilanschlußbehandlung wurde zu meiner vollstens Zufriedenheit gelöst. Ich fühlte mich auf der Station C01 medizinisch und menschlich bestens versorgt. Die OP Nachversorgung wurde vom Team MVZ geleistet. Auch hier kann ich nur Gutes berichten. Großen Dank an das Team für die sehr gut geleistete Arbeit und Fürsorge.
G.Z.

zu tiefst beeindruckt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
rundum Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
gedeckt perforierte Appendizitis in retrocoecaler Lage + postOP Ileus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich lag vom 04.03. bis 15.03. im Klinikum Aschaffenburg auf der Chirurgie.
Über den gesamten Zeitraum wurde ich von einem überaus kompetenten Team betreut. Beeindruckend war die Freundlichkeit aller, obgleich der allseits bekannten Arbeitsüberlastung des Krankenhauspersonals. Sowohl Ärzte, wie auch Pflegepersonal waren hilfsbereit, freundlich und unterstützend aufmunternd, im Angesicht einiger renitenter Patienten, die einen seltsamen Anspruch hegen, eine Leistung des Klinik-Teams, welche nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.
Fachlich einwandfreie Arbeit und stetige Information sowie die Möglichkeit der Rücksprache haben mir immer das Gefühl der Geborgenheit gegeben.
Meine Frau und ich möchten uns bei allen herzlichst bedanken und wünschen dem Team weiterhin die Energie Ihre Berufung mit ungebrochener Leidenschaft auszuüben.

Jederzeit zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal, kompetente Ärzte, Klinik sehr schön gelegen
Kontra:
Krankheitsbild:
Colitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Tat, warum denn in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nahe.
Über meinen mehr als einwöchigen Krankenhausaufenthalt im Klinikum Aschaffenburg, dem ich mich wegen einer teilweisen Darmentfernung unterziehen musste, gibt es im nachhinein für mich nur Positives zu berichten. Das Klinikpersonal auf der chirurgischen Station tut sein Bestes, um den Patienten den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Dies geschieht im Klinikum Aschaffenburg auf der Station C01 so professionell, dass trotz der altbekannten Personalengpässe in Kliniken der Stress für den Patienten hier kaum spürbar wird. Die Pflegerinnen und Pfleger verstehen es, durch unermüdlichen, freundlichen und unaufdringlichen Einsatz für den Patienten selbst ein Krankenhaus zur Wohlfühloase zu machen, alles wirkt organisiert und aufgeräumt. Empfehlungen für das Klinikum Aschaffenburg lagen mir als zugezogene Nichtaschaffenburgerin für diese Art OP bereits vor dem Eingriff auch von auswärts vor. Man kann erwiesenermassen davon ausgehen, dass das Klinikum Aschaffenburg im Bereich der Darmchirurgie auch über die Bayerische Landesgrenze hinaus über einen erstklassigen Ruf verfügt. Recht herzlichen Dank an Herrn Dr. Memmel für das sehr freundliche und geduldige Aufklärungsgespräch und an Herrn Dr. Englert für die gelungene Op.

Unverantwortlch

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
der Arzt überschätzt sich selbst auf Kosten des Patienten
Krankheitsbild:
Rückenmarksentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Lumbalpunktion wurde 3mal ohne Erfolg durchgeführt. Es war sicherlich die Hölle. Der Arzt hätte spätestens nach 2 Fehlversuchen aufgeben müssen und es am nächsten Tag erneut versuchen können, aber 3mal ohne Erfolg! Die Folgen für den Patienten kann sich wohl jeder ,der diese Behandlung hatte, ausrechnen. Kopfschmerzen ohne Ende. Über alle anderen Missstände möchte man schweigen, ich denke das ist schon genug.

1 Kommentar

Külzer45 am 30.06.2017

Hallo Andy.. bei mir wurden auch 2 versuche gestartet..beim 2 mal ging es dann...aber noch heute..nach 1 Woche.. Liege ich immer noch wegen starken Schmerzen flach...auch habe ich sehr sehr schlechte Erfahrungen dort gemacht und ich denke du warst auch auf der Ebene 3 Station c03 oder? Nachdem was ich dort erlebt habe kann und werde ich dieses krankenhaus NICHT weiter empfehlen..

Nie wieder Klinikum Aschaffenburg

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniegelenk OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder Klinikum Aschaffenburg!
Mein Mann -Parkinson Patient bekam ein künstliches Kniegelenk,
Es bildete sich eine Nekrose durch einen Keim.
Er musste ein zweites mal operiert werden, Für ein en Parkinson Patienten totales Fiasko.
Er war total verwirrt und das wars noch nicht.Eine dritte Operation folgte.Bei der zweiten OP wurde der Paranäus Nerv durchtrennt.
Er war nach diesen 3 Operationen wochenlang verwirrt.

Zudem wurde nicht darauf geachtet dass sich ein Dekubitus an der Ferse bildete.Es dauerte ein ganzes Jahr bis die Ferse einigermaßen verheilt war.
Ausserdem wurde er mit der offenen Ferse in die Reha entlassen. Dort konnte er mit dienser Ferse kaum Gehübungen oder sonstige Heilmassnahmen wahrnehmen.

Ausserdem waren einige Ärzte sehr arrogant.
Keine Spur von Menschlichkeit!

Sie gingen Lt Originalaussage eines Arztes:,auf zur nächsten Baustelle,

So eine Klinik sollte man meiden!!

1 Kommentar

CatBoo am 23.12.2018

Typisch Schlachthof am Hasenkopf. Alleine in meinem Bekanntenkreis dieses Jahr 5 Personen mit postoperativen Abszessen und langwierigen Behandlungen mit hoch dosierter Antibiose. Die bekommen die Kontamination einfach nicht in den Griff. Eine, im Klinikum AB akquirierte Infektion, hat mehrere Leben gekostet...

Freundliches Fachpersonal und gute Organisation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ohne Umschweife, kurz und bündig)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Aufmerksamkeit des Stationspersonals)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeder weiß bescheid)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (modern und sehr sauber)
Pro:
stets gut gelauntes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

von Vorne bis Hinten gut organisiert,
Stets Freundliches, hilfsbereites und zuvorkommendes Fachpersonal.
Einfache Erklärungen und generell gute Lange auf Station.
Frühstück und Abendessen waren gut, das eine Mittagessen war leider nicht mein Fall.
Informationen zu Abläufen waren stets parat Und aktuell.
Rundum war ich gut betreut und fühlte mich immer gut aufgehoben.
Empfehlenswert!

Unsagbare Zustände im Klinikum Aschaffenburg

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr kompetentes Personal
Kontra:
Schlechtes Klinikmanagement
Krankheitsbild:
Thoraxprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wichtige Untersuchungsbefunde werden nicht rechtzeitig ausgewertet.
Aufnahmeunterlagen die über die Notaufnahme aufgenommen wurden, werden auf Station nicht beachtet ( z.B. Allergiepässe ).
Nach mehrmaliger Nachfrage bekam ich 20:00 Uhr ein Abendessen, welches erst gesucht werden musste, da ja 16:00 Uhr Küchenschluss ist.
Bei Einlieferung nach 16:00 Uhr sollten die Patienten Ihr eigenes Essen mitbringen.

Hervoragende Arbeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Dickdarmtumor / Darmverschluss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein sehr erfahrenes Team.
Vom Chef bis zur Krankenschwester, ein sehr zuverlässiges Team, welches eine hervoragende Arbeit und alles menschenmögliche tut, um es dem Patienten so angenehm wie möglich macht.Kann ich nur empfehlen.

Warum in die ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nahe....

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlich erstklassig
Kontra:
Krankheitsbild:
Karzionid im Dünndarm mit Metastase
Erfahrungsbericht:

Bei einer Darmspiegelung außerhalb des Klinikums wurde bei mir ein Karzionid diagnostiziert.

Die Ärztin empfiehl mir das Klinikum Aschaffenburg für die OP. Nach Rücksprache mit meinem Hausarzt, der die Empfehlung bestätigte, stellte ich mich im Klinikum vor. Mein Fall wurde in der Tumor-Konferenz, die immer Donnerstags stattfindet, beraten und ich bekam einen OP Termin bei Prof. Dr. Schmitz-Winnenthal.

Ich kann nur sagen, dass ich von der ersten Minute der Aufnahme auf der Station, im Vorraum des OP und nach der OP wiederum auf der Station erstklassig und sehr gut versorgt wurde.Trotz immensem Zeitdruck, den die Pflegekräfte auf den Stationen haben, kam sofort jemand, wenn ich Hilfe benötigte.

Egal ob Ärzte oder sonstiges Personal, jeder bemühte sich außerordentlich um mich und es blieben auch nach der OP keine Fragen offen. Obwohl mir einiges im Bauchraum entfernt werden musste, konnte ich bereits nach 5 Tagen heim. Die Wunde war sehr gut versorgt (nach 6 Wochen ist kaum noch eine Narbe zu sehen) und ich wurde weiterhin in die Sprechstunde einbestellt. Auch hier war dem Professor keine Minute zuviel, um mir die Untersuchungsergebnisse zu erklären und ausführlich mit mir über die Weiterbehandlung zu sprechen.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich das Klinikum, in meinem Fall die Chirurgie, nur empfehlen kann und jederzeit wieder diesen Weg wählen würde.

TOP-Behandlung!!!

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ZNA, Pflege auf Station, Ärztliche Versorgung
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
beg. Urosepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Prompte Behandlung in der ZNA. Sehr gute Betreuung auf Station. Auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

Danke für alles! Ohne euch könnte ich meine Arme nie wieder richtig bewegen.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte die sich Zeit genommen haben, Schwestern überaus nett und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Rotatorenmanschettenruptur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein riesengroßes Lob an die Ärzte.

Entgegen aller Kriterien die ich
hier lese kann ich behaupten wenn die Ärzte hier eine Diagnose stellen dann stimmt die auch und man bekommt Beratung sowie Hilfe.
Die Ärzte haben sich Zeit genommen und mir alles genau erklärt. Die Schwestern waren im Stress aber immer hilfsbereit und sehr freundlich.
Vor 3 jahren hatte ich die gleiche Op auf der linken Seite und ich habe seither gesagt und werde es auch weiterhin wenn mich jemand behandeln darf dann nur die Ärzte aus dem Klinikum Aschaffenburg.
Ich bin mit meiner linken Schulter durch die Hölle gegangen bis ich nach Aschaffenburg kam. Meinen Arm konnte ich fast nicht mehr bewegen. Und keiner hat mich mal untersucht. In Aschaffenburg hat man mir geglaubt und mich untersucht dann kam die op und es war anschließend eine Erlösung. Es ist eingetreten was die Ärzte " versprochen " hatten. Ich kann meinen Arm wieder bewegen. Für mich sind sie schon fast übermenschliche Wesen denn sie haben mich gerettet. Mir ein normales Leben ermöglicht.
Vor 4 Wochen war die nächste Op an der rechten Schulter. Und auch diesmal bin ich mehr als zufrieden. Einfach genial.
Ein grosses Lob an die Ärzte und Schwestern, Pfleger und Putzfrauen, an die Verwaltung und alle anderen die das alles möglich machen.

OP nach akuten Bandscheibenvorfällen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung in der Notaufnahme, OP-Voruntersuchung, OP-Nachbertreuung, freundliches Personal
Kontra:
Mangel an Parkplätze und zu teuer
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfangs war ich durch die schlechten Kritiken verunsichert eine Behandlung in diesem Haus an mir durchführen zu lassen, wurde aber positiv überrascht. Da man oft nur die schlechten Seiten erzählt bekommt, möchte ich einmal meine positive Sicht hier darstellen.
Am Freitag, den 2.9., wurde ich von meiner Hausärztin Dr. Hove in die Notaufnahme eingewiesen, da Sie eine Zweitmeinung zu meiner akuten Situation haben wollte. Hier wurde ich optimal von dem Assistenzarzt Hr. Koch betreut und mit einer Schmerzinfusion behandelt. Desweiteren klärte er mich ausführlich und einfühlend über die OP auf und vereinbarte einen Termin zur Aufnahme am kommenden Montag, den 5.9..
Die Aufnahme an diesem Tag verlief insgesamt ein bisschen unorganisiert. Jedoch ist hier die weitere Diagnostik mit CT und Röntgen positiv anzumerken, die ergänzend zu meinen mitgebrachten MRT-Aufnahmen durchgeführt wurde. Anschließend wurde die OP ausführlich im Ärzteteam besprochen, aufgeklärt und für den Mittwoch, den 7.9. angesetzt. Das Aufklärungsgespräch erfolgte durch den Assistenzarzt Hr. Bauer in aller Ausführlichkeit und ohne jeglichen zeitlichen Druck. In der Nacht nach der 4-stündige OP war die Betreuung sowohl von Seitens der Ärzte als auch des Pflegepersonals optimal.
Für die gelungene OP mit Schmerzfreiheit bedanke ich mich ganz herzlich bei dem Ärzteteam Hr. Prof. Dr. Dr. Dittmann, Hr. Dr. Benesch, Hr. Bauer und dem ganzen Team.

Katastrophe

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Ärzte kein Fachwissen
Krankheitsbild:
Blinddarm Durchbruch in schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag drei Wochen schwanger dort mit schmerzen es wurde alles runter gespielt und nicht ernst genommen. Nach drei Wochen wurde notoperiert und mein Sohn verstarb nach 6 Tagen. Während der drei Wochen War leider kein Verständnis der Schwestern zu erwarten man wurde abgefertigt und gut. Liegt vielleicht am Stress abereits der Patient kann ja auch nichts dafür. Von den Ärzten mag ich am liebsten gar nicht reden,keine Fachkompetenz und null Verständnis. Vielleicht mal Ärzte mit Erfahrung und mehr Fachwissen einstellen

Dr. Schmitz-Winnenthal ein Facharzt des Vertrauens

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumore an der Leber
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Infolge einer Blindarm- OP wurden bösartige Tumore an meiner Leber festgestellt. Dr. Schmitz-Winnenthal, der die OP selbst durchführte, leitete sofort alle notwendigen Untersuchungen ein.
In mehreren, nicht alltäglichen OPs, konnte die
große Leberhälfte mit den Tumoren entfernt werden. In den perfekten Aufklärungsgesprächen hat Dr. Schmitz- Winnenthal vom ersten Tag an, eine fachliche Kompetenz und Wärme ausgestrahlt.
Der Wunsch nach einer Spezialklinik kam daher nie auf.
Die Betreuung durch ihn,in der Klinik und danach war beispielhaft.
Mein Dank gilt auch dem gesamten Team der Station C01. Umsichtig und immer freundlich haben sie mir den Aufenthalt angenehm gestaltet.
Danke für alles Dr. Schmitz-Winnenthal.
Dietmar W.

Alle sehr bemüht

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer und Badezimmer sehr sehr klein)
Pro:
Schwestern
Kontra:
Bad und Zimmer
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch eine rasche Gewichtsabnahme wurde ich von meinem Hausarzt ins Klinikum eingewiesen. Dort wurde ich auf die onkologische Station aufgenommen. Es wurden zahlreiche Untersuchungen gemacht. Die Ärzte haben wenig Zeit und sind schnell wieder aus dem Zimmer verschwunden. Allerdings erklären einem die Schwestern nochmals die nicht verstanden Untersuchungen. Die Schwestern auf der Station sind nett, ich fühlte mich gut aufgehoben und verstanden. Trotz der niederschmetternd Diagnose habe ich mich gut betreut gefühlt.

Negativ ist nur, dass die Zimmer sehr klein sind. Im Badezimmer gibt es keine ablagefläche für z.b. Zahnbecher. Die Betten passen nicht aneinander vorbei und auch mit dem Rollstuhl geht es fast nicht am Bett vorbei. Die Klinikleitung sollte überlegen, diese wirklich sehr kleinen Zimmer nur mit einer Person zu belegen, da es für Patient und Personal ein wirklich schwierige Situation in diesen kleinen Zimmer ist.

Alles top

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sauber , tolles Personal von der Putzfrau bis zur Oberärztin
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Verdacht auf Gehirnerschütterung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein 7 mon.alter Sohn gefallen ist , kamen wir zur Überwachung in die Kinderklinik.Die Frau am Empfang war sehr freundlich.
Wir mussten etwas lange warten bis wir aufgerufen wurden , wir wurden dann sofort auf die Station gebracht. Man ist mit seinem Kind in einem Einzelzimmer, was ich sehr toll finde.Die Schwestern waren allesamt klasse -freundlich und kompetent. Die Spielecke ist super ausgestattet. Das essen war überraschender weise sehr gut.
Es gab nichts negatives zu berichten.

Gute Erfahrung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010/11   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor OP vom Khs. ein Telef. Beratungsgespräch)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Inkontinent war nur kurze Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata OP Rektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Prostata OP,

Kurz und schmerzlos

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Teammitglieder freundlich und zuvorkommend
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Erfahrungsbericht:

Ausführliche Beratung, kompetente Operateure, fürsorgliche Schwestern, nette Pfleger

Sehr gut betreut von Ärzten und Pflegepersonal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmtumor mit Metastasierung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im März 2016 mit einem Tumor im Darm mit Lebermetastase aufgenommen. Ich wurde von Prof. Dr.Schmitz-Winnenthal operiert. Es konnte alles entfernt werden. Ich fühlte mich sehr gut betreut. Obwohl es ein komplizierte und aufwendige OP war, habe ich alles bestens überstanden. Ich bin sehr dankbar. Ich wurde sehr freundlich aufgenommen und über die Zeit meines stationären Aufenthalt sehr gut betreut und behandelt. Auch das Pflegepersonal war sehr zuvorkommend und aufmerksam. Teilweise war das Pflegepersonal sehr knapp besetzt, so dass man merkte, dass sie kaum Zeit haben. Das ist schade. Das Pflegepersonal ist nämlich auch sehr, sehr freundlich und bemüht.
Insgesamt kann ich diese Abteilung sehr empfehlen. Ich war bestens aufgehoben.

kompetente Diagnostik und Therapie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und gute Informiertheit aller an der Behandlung Beteiligten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Entzündung des Rückenmarks
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit unklarer Symptomatik im Juli 2016 ins Klinikum eingewiesen. Auf der Notfallstrasse wurde ich den ganzen Tag untersucht und dann war klar: es ist eine Myelitis. Am Nächsten Tag begann die Infusionstherapie auf der Neurologie Station C03. Ich traf dort auf gut informierte und kompetente Pflegekräfte, die mich gut betreuten. Besonders gut betreut, behandelt und informiert fühlte ich mich vom Oberarzt Dr. Menon, der sich Zeit nahm und schwierige Untersuchungen mit Ruhe und Zugewandheit durchführte! Weiterhin möchte ich ausdrücklich die Nachtschwestern erwähnen, die mich während der Infusionstherapie nachts sehr einfühlsam betreuten!
Nach einigen Tagen klang die Symtomatik etwas ab und ich verspürte Besserung. Vom Klinikum wurde (in Absprache mit mir) eine Reha beantragt in der ich mich jetzt befinde.
ich bin den Ärzten und Pflegekräften der Neurologie C03 sehr dankbar für die schnelle Diagnostik, die gute Betreuung und Pflege. Wäre dies nicht in der Schnelligkeit und Kompetenz erfolgt, hätte ich sicher noch schlimmere und vielleicht bleibende Folgeschäden erlitten.
Ich kann die Neurologie im Klinikum uneingeschränkt empfehlen!

Die Besten!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, Freundlichkeit
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebes Team der Frauenklinik und Neonatologie!

Drei Jahre ist nun her, da habt ihr das Leben meines Sohnes gerettet! In Ssw 17+4 kam ich mit vorzeitigem Blasensprung und Fruchtblasenprolaps zu euch!

Eigentlich stand alles schon auf dem Weg zur Fehlgeburt!

Mit außerordentlicher Kompetenz und Einfühlungsvermögen habt ihr mich betreut und wart zu keiner Zeit negativ eingestellt.
Ihr habt immer Mut gemacht auch wenn niemand so Recht wusste wie die Sache ausgeht!

Nach vier Wochen stationären Aufenthalt bei euch und weiteren fünf Wochen Zuhause (liegend) kam mein Sohn in Ssw 28+0 gesund zur Welt.

Er ist jetzt drei, besucht seit kurzem dem Kindergarten und ist vollkommen gesund!
Das haben wir nicht zuletzt dem Klinikum Aschaffenburg mit seinen fantastischen Ärzten zu verdanken. Natürlich dem ganzen Kreissaalteam und der Neonatologie und natürlich den Schwestern, die immer ein offenes Ohr hatten.
Alles in allem hätte es hier besser nicht laufen können!
Ich denke noch oft an die Zeit zurück und wäre dieses Krankenhaus insbesondere unser Arzt nicht gewesen , gäbe es meinen Sohn heute nicht!

Wie immer mit dem Klinikum sehr zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich kann mich immer an die Abteilung Rhythmologie wenden und bekomme auch einen Rückruf von Chef oder dem Oberarzt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte nehmen sich immer Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich fühle mich im Klinikum gut aufgehoben
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Atypisches Vorhofflattern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung durch den Hausarzt ins Klinikum Abteilung : Rhythmologie, Station BO4,
Vorhofflattern,
Herzfrequenz von 109/min.

Termin für Ablation, da trotz Amiodaronbehandlung und mehrfacher Kardioversin ( auch im Klinikum)
die Herzfrequenz wieder bei 109/min.
Vorgespräch war schon beim Leitenden Arzt der Rhythmologie.

Aufnahme in der Station B04, bin dort schon bekannt, wie immer läuft alles super ab.
Kurze Einweisung, Termin zur Ablation am nächsten Tag. Unterlagen und Erläuterung der Behandlung durch die Stationsärztin.

Behandlung im EPU-Labor -siehe auch Unterlagen Klinikum- Katheterablation dauerte ca. 4 Stunden.
Betreuung durch die Schwestern bei der Vorbereitung, sehr gut war doch etwas unruhig.
Die Behandlung wurde durch den Leitenden Arzt der Rhythmologie durchgeführt, kurze Begrüßung,
dann die Schlafspritze.

Nachbesprechung und Kontrolluntersuchungen, am nächsten Tag, alles in Ordnung.
Aufenthalt im Klinikum 3 Tage.
Beschwerdefrei entlassen.

Ich bin mit dem Klinikum sehr zufrieden.
Freundliches Personal und auch diesmal war das Essen des Klinikum sehr gut.

Alles prima

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar ist unser Sohn, per Notkaiserschnitt im Klinikum Aschaffenburg zur Welt gekommen.
Während unseres 2-wöchigen Aufenthalts zuerst auf der Neugeborenenintensivstation und später auf der NME-Station waren wir sehr zufrieden.
Danke an die Hebammen im Dienst, die mich in der hektischen Phase sehr gut aufgeklärt haben und einfühlsam zur Seite standen.
In den ersten Lebenstagen konnte ich nicht
bei meinem Sohn sein, doch die Schwestern der Intensivstation haben mich unterstützt, sodass ich ihn jederzeit stillen konnte, was mir sehr wichtig war.
Natürlich auch ein großes Lob an die Schwestern der NME-Station und Kinderärzte, die uns fachkundig und professionell zur Seite standen.
Danke für alles.
Wir wurden liebevoll betreut, waren sehr zufrieden und haben uns wohl gefühlt.
Wir können das Aschaffenburger Krankenhaus nur weiterempfehlen.

Qualitäts-/Beschwerdemanagement gut

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Abwägung "pro und contra" ,"Vogel friss oder stirb")
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotz Klage über Druckstellen, wurde der Fuß nicht angeschaut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich denke, dass es besser wird.Meine Beschwerde wurde sehr ernst genommen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (im WZ keine Möglichkeit zur Hochlagerung oder Kühlung)
Pro:
Nachdem das Kind in den Brunnen gefallen war, kann es nur besser werden
Kontra:
Umgangston, Organisation
Krankheitsbild:
Mittelfußbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie ich bereits im Bericht über die ZNA erwähnte, habe ich den einschlägigen Stellen eine Mail geschrieben und alle Kritikpunkte klar benannt.
Erfreulich war, dass meine Kritik überwiegend sehr ernst genommen wurde und ich entsprechende Rückmeldungen, mit Entschuldigungen erhalten habe.
Ich sollte mich 3 Tage nach meinem Unfall in der berufsgenossenschaftlichen Sprechstunde einfinden und hatte dazu auch einen Termin.
Von Anfang an lief die Sache nicht gut: Anmeldung war für ca. 20 Min nicht besetzt, die Modalitäten zur Anmeldung in der Sprechstunde sind auch dem Personal unbekannt (gewesen), Erklärungen, wie man zum Röntgen kommt und dass man sich dort anmelden muss (anders als am WE) usw.
Das war aber "nur" schlechte Organisation oder evt. Lustlosigeit einzelner Personen (Personalverwaltung kümmerte sich, gab mir ein Feedback und entschuldigte sich). Der Arzt in der Sprechstunde hielt den Röntgenbefund für unverändert (also keine OP), ließ einen Oberarzt daraufschauen und kam mit den Worten wieder, dass "der Oberarzt" operieren würde. Meine Frage nach dem Warum und Wie wurde sehr unzulänglich beantwortet. Meiner Bitte, die Bilder zu kopieren, so dass ich eine 2. Meinung einholen könnte, wurde damit begegnet, dass mir das zwar zustünde, ich aber dann dort die Weiterbehandlung durchführen lassen sollte.
Der Leiter der Unfallchirurgie schrieb mich zuerst per Mail an ("Nettiquette" ist unbekannt), als er bemerkte, dass es in diesem Bericht auch um seine Abteilung ging, diktierte er noch einen Brief, der mit der Briefpost kam. Immerhin formulierte er im letzten Absatz:"Wie immer ist die fehlende Kommunikation die Ursache von Problemen. Daher werden wir dies auch nochmals intern besprechen".
Fazit hier: Dringender Handlungsbedarf, um ein gutes Arzt.Patienten-Verhältnis herzustellen. Ein Mindestmaß am Höflichkeit und Selbstreflexion ist dringend notwendig.
Das Qualitäts- und Beschwerdemanagement scheint zu funktionieren. Das lässt hoffen.

BEWERTUNG GILT NUR DER ZNA

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetente, fleißige Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittelfußbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider muss ich meine POSITIVE Bewertung der ZNA (Zentrale NotfallAufnahme) unter Unfallchirurgie schreiben, da hier keine gesonderte Kategorie gelistet ist.
Meine Erfahrung mit der Unfallchirurgie (Nachbehandlung) werde ich gesondert berichten.
Am Unfalltag, Sonntag, mitten im Schichtwechsel, kam ich ins Klinikum. Wartezimmer in der ZNA voll.
Ich war angenehm überrascht, dass ich nach ca. 50 Min Wartezeit in die eigentliche Notaufnahme gerufen wurde. Dort ging alles sehr schnell, sehr kompetent.Es bestand der Verdacht auf einen Bruch im Sprunggelenk und/oder Fuß.
Die Ärztin stellte sich vor, erhob eine kurze Anamnese (Vorgeschichte), schickte mich ins Röntgen.
Dort ca. 20 Min Wartezeit (absolut vertretbar an einem Sonntagnachmittag mit etlichen Unfällen).
Zurück in der ZNA ging es ohne! Wartezeit in ein Behandlungszimmer. Zwar ein anderer Arzt, aber wieder sehr freundlich, mit Vorstellung. Kurze Erläuterung des Röntgenbefundes, Erörterung der Therapie, Terminvereinbarung für die Röntgenkontrolle in der Sprechstunde. Rezept, Krankmeldung, alles sofort bekommen. Der gebrochene Fuß wurde mit einem VacoPed-Stiefel versorgt, der durch eine Schwester erklärt und angelegt wurde.
Nach ca. 2 Stunden war ich auf dem Heimweg.
Weniger gut war das Personal im Aufnahmebereich. Das Wartezimmer ist für Fußkranke nicht so gut.
Ich habe einen ausführlichen Bericht an alle relevanten Stellen des Klinikums geschrieben. Leider hat der Chefarzt der ZNA, der sich umgehend meldete, wenig Einfluss in diesem Bereich.
Fazit: ZNA ist sehr kompetent, freundlich und empfehlenswert!

Keine Empfehlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Unfreundliches Personal keine Absprache mit der Verwaltung viel planlosigkeit und lustlosigkeit Bei der Arbeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Personal!
Man bekommt einen Termin für eine OP gesagt kommt um 7 Uhr an und wartet dann bis 16 Uhr nüchtern ohne das sich jemand um einen kümmert! Nur das dann eine Schwester kommt und sagt sie können wieder gehen nie mehr Klinikum aschaffenburg! Betten wurden auch erst nach 4 facher Aufforderung gemacht.. Keinem zu empfehlen

1 Kommentar

Halblang am 04.05.2016

Währen eines Tages Aufenthalt haben Sie angeblich 4Leute gebeten Ihr Bett zu machen?
Das ist doch Stuss!!!
Bleiben Sie mal bei der Wahrheit und machen Sie mal halblang!

IMMER WIEDER!!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit & Kompetenz
Kontra:
Parkplatz Suche
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben im März unsere süße kleine Tochter Aaliyah im Klinikum in Aschaffenburg zur Welt gebracht. Wir hatten uns im Vorfeld einige Krankenhäuser angeschaut und uns damals schon für das Klinikum entschieden, obwohl Aschaffenburg mit Abstand am weitesten von uns entfernt war. Was sich im Nachhinein aber auch als absolut richtige Entscheidung bestätigt hat. Wir wurden durchweg von ALLEN Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so freundlich und zuvorkommend behandelt. Vielen herzlichen Dank an Dagmar und Magdalena, dem gesamten Kreissaal Team, dem Team der Intensivstation der Kinderklinik inkl. der NME. Der Station A01 und B01, den Ärzten und Anästhesisten, vielen herzlichen Dank für die tolle Betreuung, Freundlichkeit und medizinische Versorgung. Des Weitern waren es die kleinen nicht selbstverständlichen Dinge, die uns ebenfalls so beeindruckt haben. Sei es die kostenfreie Parkkarte, die Möglichkeit im Bistro am Buffet zu essen oder das standardmäßige Zweitbettzimmer! Der Chef kann stolz auf sein Team für diese erstklassige Leistung sein.

Freundliches Personal in der NA, Klinikum Aschaffenburg empfehlenswert

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kleiner Tipp: Heißes Wasser und Teebeutel im Kaffeeautmat anbieten .)
Pro:
Trotz Sonntag kurze Wartezeiten, Pflegepersonal sowie Ärzte sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehnenriss Finger
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater erlitt am Samstag den 27.02.2016 eine Verletzung am Finger. Nachdem am Morgen des 28.02.2016 der Finger immer stärker anschwoll und die Schmerzen ebenfalls stärker wurden verwies uns der Kassenärztliche Notfalldienst Bayern auf die Notaufnahme des Klinikums Aschaffenburg. Gegen 08:30 Uhr erreichten wir die NA, gegen 08:50 Uhr war die Erstuntersuchung incl. Röntgen abgeschlossen. Die Ärztin machte meinen Vater darauf Aufmerksam das man leider etwas Wartezeit in Anspruch nehmen müsste, da sie jetzt erst Frühbesprechung hätte. Allerdings verging diese Wartezeit recht schnell sodass gegen 09:30 Uhr die Diagnose feststand, mein Vater über verschiedene Behandlungsmaßnahmen (konservative Behandlung/Operative Behandlung etc.)aufgeklärt wurde und wir gegen 09:45 Uhr die NA des Klinikums Aschaffenburg wieder verlassen konnten. Das komplette Pflegepersonal sowie die Ärzte waren alle sehr freundlich und zuvorkommenden sodass von unserer Seite das Klinikum Aschaffenburg nur weiterempfohlen werden kann.

Jeder Zeit wieder!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Kreißsaal
Kontra:
Stillberatung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meinen Sohn in Aschaffenburg entbunden. Ich war von der ersten Untersuchung bis zum letzten Tag sehr zufrieden. Die Hebammen sind ganz toll und haben mich bei der Geburt sehr gut unterstütz(mein Mann war nicht dabei). Der einzige Minuspunkt ist wirklich die Unterstützung beim Stillen.

Achtung keine gewissenhafte Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Keine Diagnostik außer Labor und Schall
Krankheitsbild:
Dünndarmstenose mit drohendem Verschluss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Achtung , bei ernsthaften Erkrankungen besser nicht dieses Krankenhaus aufsuchen . Dünndarmstenose bei 25 jährigem Patienten nicht erkannt . Da keine Diagnostik eingesetzt wurde und der Patiebt als psychosomatisch wieder heim geschickt wurde und das trotz mehrfachem Erscheinen in der ZNA. Letztendlich diagnostizierte das Klinikum Hanau innerhalb von 5 Stunden diesen Befund. Mit deutlich höherem Einsatz von Angagement und Diagnostik . Hier findet man freundliches und vorallem genügend Personal , sowie Ärzte sie fachübergreifend arbeiten .

1 Kommentar

zna am 03.06.2016

Lieber User,

leider kann ich anhand dieser Bewertung nicht nachvollziehen, was Ihrer Meinung nach nicht funktioniert hat. Eine körperliche Untersuchung, Laborbefunde und Ultraschall sind in aller Regel die diagnostischen Massnahmen, die für Beschwerden des Bauchraumes erforderlich sind.
Seien Sie doch so nett und nehmen Sie direkt mit mir Kontakt auf.
Mit freundlichen Grüssen

Dr. Christian Pietsch
Chefarzt ZNA
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau
63739 Aschaffenburg
[email protected]

Klinikum Aschaffenburg - Patienten bestens versorgt!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz des gesamten Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Entzündung Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (67 Jahre alt) befand sich zur Behandlung einer starken Entzündung an der
Bauchspeicheldrüse ab Mitte Dezember 2015
im Klinikum Aschaffenburg. Da die Entzündung
leider nicht zurückging, riet uns Herr Professor
Dr. Fischbach zur Operation.

Die sehr schwierige Operation (ca. 7 Stunden)
wurde erfolgreich von Herrn Dr. Schmitz-Winnenthal und seinem Team durchgeführt.

Im Namen meiner Mutter nochmals ein herzliches
Dankeschön an die komplette Belegschaft aller Abteilungen: Notaufnahme, innere Abteilung B02, Intensivstation, Wachstation und die chirurgische Abteilung C01.

Unser besonderer Dank gilt Herrn Professor Dr.
Fischbach und Herrn Dr. Schmitz-Winnenthal.

Wir können als Bürger froh sein, ein solch hervorragendes Klinikum in unserem Landkreis zu besitzen.

Beate Spindler
Brunnenstraße 3
63877 Sailauf-Eichenberg

Unfreundlich Hoch 10!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
-
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wie das letzte Stück Scheisse Behandelt mit Wartezeit von über 2 1/2 Stunden trotz Termin!!
Ich würde niemandem empfehlen sich von diesen Ärzten behandeln zu lassen!

1 Kommentar

HorstInDaHouse am 02.02.2016

Sie wurden wie das letzte Stück Sch**ss* behandelt? Weil sie 2 1/2 Stunden warten mussten .. trotz Termin.

Sorry.

Wenn sie sich dort so verhalten haben wie ihre Ausdrucksweise hier vermuten lässt so haben sie sich wohl selbst zum letzten Stück Sch**ss* gemacht.

Haben sie sich gefragt ob zu dem Zeitpunkt vl. irgendwelche Notfälle im KH waren? Oder müssen genau diese Notfälle warten WEIL SIE EINEN TERMIN HABEN???

Mir platzt die Hutschnur.

Unter aller sau - geht lieber woanders hin.

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwanger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unter aller sau.

beim so genannten Eltern Abend zeigt sich da Klinikum von der besten seite, kaum ist man schwanger und im Klinikum zwecks Entbindung, zeigt sich das wahre gesicht.

Wir lagen über 3 Tage in den Wehen ohne das man irgendwas angeboten hätte. Zudem wurden 2x hintereinander von der Ärztin Diagnosen gestellt, die 5 Minuten später auf Station von einer Schwester einfach mal wieder widerrufen wurden.

Kreissaal und Station kommunizieren zu wenig. Zudem wird zu lange bis zur Entbindung gewartet. Unser Kind kam zu spät, hatte schon verdorbenes Fruchtwasser geschluckt und musste letzen Endes doch geholt werden.

Ich kann dieses Krankenhaus nicht empfehlen.
An der Sauberkeit mangelt es auch an manchen Tagen. Ich sage nur, Blutflecken auf dem Boden im Eingangsbereich, und das 2 Tage hintereinander ohne Reinigung.

Mal von der anderen Seite

Chirurgie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo liebe Mitleser,
ich finde es schade, dass leider immer wieder alle Fachbereiche und Berufsgruppen über einen Kamm geschert werden.
Ich verstehe, dass sich der ein oder andere Patient/Angehörige nicht bestens aufgehoben fühlt.
Aber woran liegt es, dass diese Probleme überhaupt zustande kommen?
Ich selbst bin Pflegekraft und kann daher nur für diese Berufsgruppe sprechen.
Liegt es vielleicht daran, dass mit den Patienten und Angehörigen nicht immer so umgegangen wird wie gewünscht weil das Pflegepersonal massiv unterbesetzt ist?
Wem ist eigentlich bewusst dass auf einigen Stationen eine einzige Schwester im Nachtdienst für 40!!! Patienten zuständig ist?
Klagt nicht die Kliniken sondern unsere Politik an und macht dies Laut und tut dies kund!!!

Menschlichkeit und fachliche Kompetenz sucht man vergebens in der ZNA

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Hübsch gestaltet und technisch sicherlich gut ausgerüstet.)
Pro:
-
Kontra:
Fachliche wie soziale Inkompetenz
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Fröhliche Weihnacht' überall ... nur nicht in der Notaufnahme des Aschaffenburger Klinikums! Jeder kann nachvollziehen, dass man die Feiertage lieber zuhause im Kreise der Lieben verbringen möchte anstatt auf der Arbeit - aber dann hätte man sich bitte sehr einen anderen Beruf suchen sollen. Die eigene Unzufriedenheit hat nichts bei den Patienten und Angehörigen zu suchen. Die im Übrigen auch nicht aus Jux und Dollerei über die Feiertage im Krankenhaus sitzen.

Die Unfreundlichkeit, die einem in der ZNA entgegenschlug, war unfassbar. Soziale Umgangsformen, so einfach und alltäglich und in Ausnahmesituationen wie in einer ZNA doch so wichtig, waren nicht zu finden - keine Grußworte, nicht der Hauch eines Lächelns, kein Bitte, kein Danke. Nur Geranze, Geschnaufe und entnervtes Gestöhne. Als Patient wie Angehöriger merkte man schnell: Man ist ein Klotz am Bein, beschert nur Arbeit und ist damit lästig (und stört zudem beim eifrigen Tippen am Smartphone sowie beim ausgiebigen Ratschen mit den Kollegen). Pfui!

Vom Fachlichen ganz zu schweigen: Ein hingeschmierter Arztbrief mittels Copy&Paste, dazu mit überhaupt nicht erhobenen / falschen Befunden. Die eigentliche Problematik wurde verkannt bzw. einfach ignoriert! Die (verfrühte - weil siehe oben: Der Patient ist ja lästig!) Entlassung bestand darin, dass man den Arztbrief auf den Schoss geklatscht bekam - kein ärztliches oder pflegerisches Gespräch, keine Zusammenfassung der gesamten Situation, kein empfohlenes weiteres Prozedere.

Mein Mann und ich sind selbst Ärzte und diese Art und Weise von Kollegen zu erleben war beschämend!

cervix verkürzt 17.ssw

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (seelisch grausam)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (drei ärzte an einem tag und jeder weiss was anderes/total unstimmig)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (13× blutabnehmen in 6 Tagen / sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (in 6 tagen durfte ich 6x nach hause)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
eine geringe zahl der für mich zuständigen schwestern war sehr nett
Kontra:
seelisch grausam sowohl für patient als auch partner
Krankheitsbild:
totgeburt 17.ssw
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kam guter ding im klinikum an, mit der anweisung vom fa meinen cervix zu verschliessen (17.ssw) da dieser stark verkürzt war (1.5 cm)!!! schwangerschaft komplett intakt Herzschlag wachstum alles perfekt aber nein es wird ja nicht das gemacht was se sollen nee da is irgendwo eine Entzündung (fragt bitte nicht wo den ich weiss es bis heute nicht) und deswegen müssen wir erst nochmal blutabnehmen blablabla lange rede kurzer sinn nach gut 5h ohne behandlung kam dann mal ne schwester und gab mir intravenös paracetamol und weitere 2h später setzten die mir bis dahin noch unbekannten wehen ein (wäre mein 1.kind gewesen) ich auf die klingel gedrückt da kommt keiner nein da muss mer erst via sprechanlage erklären das es einem nicht gut geht und dann kommt evtl. jemand!!! und dann bekommt mer gesagt mer soll sich nicht so anstellen!!!!mit keinrm wort erwähnt es könnten wehen sein!!!ich kix ahnend auf toilette weil ich das gefühl hatte ich muss mal gross und einmal gedrückt kommt ein schwall blut und im selben atmenzug mein kind hinterher an der nabelschnur plazenta noch in mir danach ging alles sehr schnell im kreissaal eurde die nabelschnur durchtrennt und die hebamme hat alles aber wirklich alles ignoriert was ich gesagt habe nein ich möchte es nicht sehen heisst hier ist ihr junge und bums auf die brust gelegt die weiteren einzelheiten erspar ich euch den ich denke bis hier hin ist es schon grausam genug ... umgang mit partner ebenso grausam wie respektlos!!!ich war ganze 6 tage stationär und habe keine psychische betreuung bekommen!!!armselig echt armselig
nie wieder möchte ich diese sation B01 betreten!!!

Menschlichkeit

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ärztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

DANKE an ALLE für die gute Betreuung, die Menschlichkeit - für das "offene Ohr"

Ich war 2014 sowie 2015 in Behandlung und musste mehrere Operationen überstehen.
Ich möchte mich hiermit bei den kompetenten Ärzten und bei dem freundlichen Pflegepersonal recht herzlich bedanken.
Mit der fachlichen Beratung und Aufklärung vor den chirurgischen Eingriffen war ich sehr zufrieden.
Ich konnte zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie am Wochenende, in die urologische Ambulanz kommen, man wurde immer hervorragend ärztlich versorgt.
Diese Klinik kann ich jederzeit weiterempfehlen.

Sie wissen was sie tun

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sprechstunden-Beratung
Kontra:
Aufnahmeprozess fordert Geduld
Krankheitsbild:
hallux valgus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Operation am Fuß. Das Ergebnis: Prima. Nach einigen Monaten kann ich wieder joggen, vorher konnte ich kaum mehr laufen vor Schmerzen. Essen war ok. Vier-Bett-Zimmer war ok. Schwestern freundlich und hilfsbereit. Ärzte kompetent, geben gut Auskunft und waren freundlich, bis auf einen. Mehr brauche ich nicht.

Beim zweiten Kind wieder Klinikum Aschaffenburg

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung im Kreissaal super
Kontra:
Essen und Zimmergröße
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Viele glauben wohl, dass ein Krankenhausaufenthalt ein Urlaub ist…

Also ich war von der Betreuung im Kreissaal überzeugt und auf der Wochenstation fand ich es auch ok (Schulnote 2-3).

Habe mich während der Geburt super aufgehoben gefühlt und wurde jederzeit über alle Vorgänge informiert und aufgeklärt. Es wurde nichts "einfach so" gemacht.
Mein Mann wurde auch integriert und hat sich nicht wie das fünfte Rad am Wagen gefühlt. Finde ich auch wichtig.

Habe zwei Schichten Hebammen miterlebt und alle waren super nett.
Nur eine Hebammenschülerin war selbst zu faul ständig rauszulaufen um die betreuende Hebamme in den Kreissaal zu holen und schickte immer meinen Mann nach draußen um sie zu holen. Das ging gar nicht! Aber während der Geburt zeigte die Schülerin alles und holte meinen kleinen Sohn ohne Probleme auf die Welt.
Bei Schichtwechsel kamen die Hebammen sogar nochmal zur Verabschiedung und haben mir alles Gute gewünscht. Total lieb!

Wochenbettstatiion war ok, Essen solala. Kann im Krankenhaus aber eh nichts essen…
Viele haben geschrieben, dass beim Stillen keine große Unterstützung zu erwarten ist. Ja, das kann ich bestätigen. Es gibt keine großen Erklärungen o.ä.
Vor der Stillberaterin hatte ich eher Angst :-/

Habe mein Baby nicht einmal abgegeben, deswegen kann ich nicht beurteilen, ob ohne Absprache zugefüttert wird oder nicht.
Ich habe ansonsten keine große Hilfe der Schwestern gebraucht. Ich weiß nicht, wie es ist, wenn man auf die Schwestern angewiesen ist.
Ich fand jede Schwester nett (bis auf einen "Flurdrachen"…). Vor dem "Flurdrachen" nimmt man sich mit Baby Blues besser in acht, sonst heult man die ganze Zeit. Zum Glück kam mein Baby Blues erst zuhause :-D
Sie war wirklich furchtbar.

Es war immer alles sauber, für das Baby war alles vorhanden (süße Kleidung, Hygieneartikel und und und). Die Wickelräume sind toll!
Wenn man will, bekommt man Hilfe beim Wickeln, Waschen usw. Ansonsten lassen sie einen machen. Finde ich gut so!

man muss nicht immer über alles und jeden jammern, geholfen wird kompetent und sachlic

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Mai/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (von Anfang bis Ende alles ok)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetente Ärzte, auch bei kleinerem chirurgischem Eingriff)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (aber lange nicht so schlecht wie manchmal hier dargestellt)
Pro:
Notaufnahme, kompetent und zuvorkommend
Kontra:
in die Jahre gekommene Klinik
Krankheitsbild:
Prostatitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein erster größerer Klinikaufenthalt - und dann gleich per Notfall

Aber alles gut, die Sanitäter ruhig und kompetent, in der Notaufnahme wurde ich direkt durchgerollt ( Vorteil wenn man mit BRK eingeliefert wird), Zimmergenossen hatten da schon eine Wartezeit von 30 Min hinter sich mit einem ähnlichen Leiden.

Pfleger und Schwestern in der Notaufnahme wussten genau wann sie was zu tun hatten, zum Glück hatte auch noch ein Urologe Dienst und so wurde ich ziemlich zügig auf den Weg in die Station geschickt ( per pedes).

Die Station selbst ist in die Jahre gekommen. Aber sie erfüllt ihren Zweck, die Zimmer sind ordentlich, Sauberkeit läßt keine Wünsche offen, täglich wurde durchgewischt, Betten wurden auf Grund der hohen Fluktuation in dem Bereich ständig erneuert. Mein Bett selbst( 7 Tage Aufenthalt) wurde nach dem 4 Tag erneuert ( Situationsbedingt und nach Hinweis, aber ohne Aufforderung).

Das gesamte Personal ist sehr bemüht und hilfsbereit, kompetent und trotz des wahrscheinlich knappen Personalstandes unter Stress, den man aber nur selten mit bekam.

Die behandelnden Ärzte und Oberärzte machten einen sehr professionellen Eindruck. Wichtig war die beruhigende Vorgehensweise. Auch wenn das Problem nicht eindeutig war, so hatte ich nie den Eindruck, in den falschen Händen zu sein.

Was das Essen oder ähnliches angeht, so kenne ich als Mitarbeiter bei einem Großcaterer alle Für und Wieder, letztendlich haben alle im Zimmer das Essen als ausreichend und genießbar empfunden, man wurde regelmäßig gefragt ob man etwas anderes wolle, konnte Sachen abwählen oder bestellen. Ausserdem war vorteilhafter Weise auf Station ein Kaffeeautomat und Wasserspender. Da man als Urologie Patient viel trinken soll, ein absoluter Vorteil.

Gibt´s was zu meckern - bestimmt, aber an manchen Kleinigkeiten kann man sich auch umsonst die nerven aufreiben ohne das es einen Sinn ergibt.

Lehrlingsbetrieb mit falschem ego!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Rettungssanitäter
Kontra:
Zu viel für ein Stichwort
Krankheitsbild:
Kniedurchbruch inkl Gefäßschaden (wurde aber nicht dort entdeckt!!!)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich als Notfall frühs mit einem durchgebrochenem Knie eingeliefert wurde lief wohl erstmal alles soweit gut bis ich aus der ersten nakose erwachte. Ich dümpelte 3 Stunden in einem schockraum rum nachdem die Schwester vor mir den Transport zur Station einleitete!
Endlich angekommen kam ich mir vor wie ein Stück Vieh welches ja keine Ahnung hat von Medizin und schon gar nicht von den körpereigenen Alarmsignalen! So wurde ich als Jammerlappen dargestellt als ich Bedenken zu meiner fussdurchblutung äußerte und von einem komischen Nachtdienststationsartz untersucht wurde der das auf meine massive Schwellung zurückführte! Ich erfuhr später das im Bericht stand das meine Fußpulse alle zu spüren waren! Dazu später mehr!
Nachdem ich dann auch noch operiert werden sollte ohne Mrt und weiteren meiner Meinung nach wichtigen Diagnosen, bekam ich kalte Füße und echt massive Angst!
Ich hatte das Gefühl das sie nicht wissen was sie tun und einfach mal auf gut Glück ihre Lehrlinge auf ne komplexe Verletzung loslassen! Es kam dazu das ich mich in die Bgu verlegen lies was sich im Nachhinein als absolut richtig erwies! Dort wurde ich kompetent diagnostiziert und direkt an die kerkhoff weitergeleitet, da ich ne akute gefässverletzung hatte die mir bei falschem Umgang das Bein hätte Kosten können! Und das von der Bgu die auch ma sagen: Hey, das können wir nicht!!!
Naja, ich kann nur jedem vom Klinikum abraten wenn er die Möglichkeit hat ein anderes Krankenhaus aufzusuchen!
Und da sind die in den patientenzimmern rotierenden und essensklauenden, dem Klinikum bekanntem, Keime bringendem Spatzen wohl noch das kleinere Problem als das falsche ego der "sooooo" kompetenten Ärzte und caterer! ( Pfleger sind das nicht!!! )
Hoffe ich konnte hiermit nur einem weiteren Leidensgenosse seine Extremität erhalten wenn er sich gegen das Klinikum entscheidet!
Jeder doktorspielkoffer hat mehr Ahnung! Aber das ist meine Meinung!

Frauenklinik eine Katastrophe

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (katastrophe kein Fachwissen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
bis auf Kinderklinik und Schwestern alles schlecht
Krankheitsbild:
Schmerzen in der Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir ist es schon eine Weile her aber ich wollte bewusst erstmal damit warten aber auch nach dieser Zeit ist meine Meinung nicht anders geworden.

Ich wurde damals mit Schmerzen eingeliefert ende 7 monat und ich wurde nicht ernst genommen. Ich lag drei Wochen in der Klinik und es wurde nicht wirklich etwas unternommen und zu spät gehandelt. Die Ärzte wo dafür die Verantwortung tragen wissen es selbst da muss ich keine Namen nennen allerdings sind die Ärzte auf der Station eine Katastrophe. Fachwissen ist was anderes.

Das ende vom Lied ist mein Leben stand auf dem Spiel und mein Kind hat nur einige Tage gelebt.

Die Schwestern allerdings waren sehr bemüht und auch gegen die Hebammen kann ich zum größten Teil nichts sagen. Ich würde aber diese Klinik nicht zum entbinden aussuchen da immer was sein kann und auf diese Ärzte kein verlass ist.

In der Kinderklinik waren wir sehr zufrieden,die KInderklinik trifft keine Schuld sie haben versucht zu retten was zu retten ist. Nur leider können sie nicht alles retten was vorher verbockt wurde

Skandalöse Zustände auf der Intensivstation

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Bemühte Schwestern
Kontra:
Meist arrogante Ärzte
Krankheitsbild:
Herzkatheder nach 3. Hinterwandinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz meiner vorherigen Warnung, das selbst die namhafte Kerckhoff-Klinik und andere an der rechten Leiste nach meinen über 20 Kathedern vor den Vernarbungen kapituliert hätten, völlig sinnlos durchgeführter Versuch, der dann doch mit riesigem Hämatom abgebrochen wurde und links erneut gemacht wurde.

Im übrigen zählen die 3 Tage in der Intensivstation des Klinikums zu den schlimmsten meines Lebens, denn was ich dort an Menschenverachtung, Frechheit und Arroganz seitens der Ärzte (von wenigen Ausnahmen abgesehen) erleben durfte, schlägt dem Fass den Boden aus. Und ich habe schon viele Krankenhäuser gesehen.

Offene Türen in allen Räumen, während Patienten nackt gewaschen wurden und jeder Besucher kann zusehen!!! So etwas habe ich noch nie erlebt!

Mir wirft man Handtuch, Waschlappen und Hemd hin und ich soll mich an all den Infusionen und Kabeln selbst waschen, obwohl ich mich ja nicht bewegen soll! Wie soll das gehen?

Am nächsten Tag kein Frühstück, Mittagessen kalt um 14 Uhr!

In zwei Nächten habe ich keine einzelne Stunde vernünftig schlafen können, weil ständig der Alarm in meinem Zimmer wegen anderer Patienten in Nachbarzimmern anschlug (mit Anzeige der Patientendaten und Zimmernummer), oder bei offener Tür gelacht, gerufen und im Flur randaliert wurde.

Auf meine Bitte, meine Türe doch bitte zu schließen, bekam ich von einer jungen, sehr frechen Schwester die Antwort, dies ginge nicht, denn man müsse ja jede Stunde mal rein-und raus!

Im Nachbarzimmer lag ein nackter Mann, für meine Lebensgefährtin und jeden anderen vollkommen sichtbar auf dem Bett, bei ganztägig offener Tür.

In jedem Lazarett im II. Weltkrieg herrschten wohl damals menschenwürdigere Zustände als in dieser (von wem?) zertifizierten Superklinik!

Eine Unverschämtheit!

Notfallhilfe ohne lange Wartezeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt nimmt sich viel Zeit)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente Ärzte und freundliche Schwestern
Kontra:
Essenspotionen könnten etwas größer sein
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 20.08.2015 als Notfall mit akuten Bauchschmerzen von meinem Hausarzt an das Klinikum verwiesen. Bereits bei der Notfallaufnahme wurde ich nach nur 5 Minuten Wartezeit weiter zur Behandlung gebracht. Ich traf von Anfang an auf kompetente Schwestern und Ärzte die sich um mich kümmerten und mir auch Fragen beantworteten. Mir wurde schnell und vor allem kompetent von den Ärzten geholfen. Als neuer Patient der zum ersten mal mit dem Klinikum in Kontakt kam kann ich nur sagen das ich mit fast allem zufrieden war. Natürlich mag es Verbesserungen geben aber bei der Größe des Hauses lief fast alles sehr gut. Auch die Schwestern auf Station C01 waren zu jeder Tag u. Nachtzeit, trotz hoher Anforderungen immer sehr bemüht einem zu helfen. Ich habe Hochachtung vor diesen Frauen die trotz oftmals dünner Personaldecke rund um die Uhr für die Patienten da sind. Und auf der Station lagen auch schwerste Fälle. .....alles in allem war ich hoch zufrieden insbesondere weil ich Hilfe erhalten habe und deshalb werde ich zukünftig nur noch ins Klinikum gehen, auch wenn Erlenbach wesentlich näher an meinem Wohnort liegt

Zufrieden

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Lange Wartezeit bei der Aufnahme, und bis Zimmer frei wurde)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Man wird von a nach b und c geschickt und wieder zurück, sehr unübersichtlich)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer und Badezimmer (siehe Bericht), es gibt keine Bilder an den Wänden.)
Pro:
Nette Schwestern und Ärztin
Kontra:
Zimmer, Essen, Badezimmer,
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette und kompetente Schwestern. Alles wird einem bis ins Detail erklärt, sowohl von meiner Ärztin, Oberärztin und auch von den Schwestern.
Das Essen ist verbesserungs würdig. Zum Abendessen bekommt man fast immer das gleiche. Die Zimmer sind zu klein. Die Betten passen nicht aneinander vorbei, jedesmal mußte mein Bett auch mit umgestellt werden, das das Bett meiner Mitpatientin rausgeschoben werden konnte. Dies ist bei dieser knappen Personalbemessung ein zusätzlicher Zeitfaktor. (mind 5 Min. Zeitverlust, den die Pflege sicherlich gut anderweitig gebrauchen könnte).
Vom Badezimmer möchte ich erst garnicht reden. Es gibt nichtmal eine Ablage um seine Zahnbürste etc. abzustellen, geschweigeden ein Sieb im Abfluss, wenn einem was runterfällt muß der Techniker gerufen werden und der gesamte Siphon muss auseinander gebaut werden.
Es gibt keinen geeigneten Wartebereich für Patienten die oftmals sehr lange auf ein Zimmer warten müssen.
Ich mußte 4 mal (am selben Tag!!!!) in die gleiche Abteilung (EKG), weil diese es nicht schafften alle Termine hintereinander zu machen.(Haben andere Patienten auch erzählt, somit mußte ich 4 x mit dem Transport nach oben und wieder nach unten gebracht werden!! Bei Personalknappheit sicherlich besser zu regeln!!)
Alles in allem bin ich trotzdem zufrieden.

Nächste Geburt wieder im Klinikum

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
zu wenig Hilfe bzw Zeit bei Stillproblemen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zufrieden im Klinikum.
Mit vorzeitigem Blasensprung kam ich für meine erste Geburt im Kreißsaal an und keine 4 Std nach Blasensprung hielt ich meinen Sohn schon in den Armen.

Die Betreuung durch die dortige Hebamme und Ärztin empfand ich kompetent und freundlich.
Die Geburt ging dann quasi aus dem Nichts so richtig los, wodurch die Herztöne meines Sohnes stark abfielen, aber wir fühlten uns in guten Händen und alles ging gut.

Auf der Station gönnte ich meinem Sohn und mir ein Einzelzimmer (nach Verfügbarkeit und gegen Zuzahlung) was wir sehr genossen.
Die Betreuung durch die Schwestern fand ich gut, viel Hilfe musste ich allerdings nicht in Anspruch nehmen. Alle waren sehr nett.

Das Essen ist sehr lecker gewesen.
Toll finde ich dass der TV kostenfrei nutzbar ist, hab ihn allerdings nicht genutzt.

Nett fand ich auch vom Reinigungspersonal, dass sie nochmal gegangen ist, während ich mein schreiendes Baby anzog und somit nicht den Druck verspürte schnell Platz machen zu müssen.

Einzig unzufrieden war ich bzgl des Themas "Stillen", dies war etwas problematisch bei uns und hier wurde sehr schnell zu Stillhütchen geraten, was ich im Nachhinein nicht gut fand. Hier hätte ich mir mehr Zeit und Unterstützung gewünscht es doch irgendwie ohne hinzubekommen (was ich dann später noch mit meiner Nachsorgehebamme hinbekam).
Dies ist aber sicher weniger ein Fehler der Schwestern selbst, sondern viel mehr ein Personalproblem, denn wie eigentlich überall haben auch die Schwestern zuviel zu tun.
Außerdem fütterte ich anfangs zu, da mein Kleiner eher zart war und mir dazu geraten wurde und diese beiden Punkte führten leider zu einer Saugverwirrung bei meinem Baby.
Hier hätte ich mir einen entsprechenden Hinweis gewünscht, dass Stillhütchen und Flasche eben zu so einer Verwirrung führen können.

Dennoch war ich insgesamt zufrieden und werde, wenn sich noch ein Kind auf den Weg macht, wieder ins Klinikum gehen.

Benachteiliung von Jugendlichen

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 215   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Beschwerden gelindert; gutes Essen; nette Ärzte
Kontra:
Benachteiliung von Jugendlichen; unfreundliche Schwestern; miserable Zimmerausstattung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Kinder- und Jugendklinik, da ich erst 15 Jahre alt bin. Der Einweisungsarzt sowie der Stationsarzt waren beide sehr nett, im Gegensatz zu den meisten Krankenschwestern. Man wurde hier nicht wie ein Patient, sondern eher wie ein Kindergartenkind behandelt, und dass auch noch unfreundlich. Leider gibt es in den Zimmern keinen Fernseher geschweige denn ein Entertainment-System, wie es in der Erwachsenen-Klinik der Fall ist. Haben sich Kinder etwa keine Unterhaltung verdient? Es war jedenfalls sehr langweilig, da ich an mein Bett gefesselt war und keinen Bettnachbar hatte. Immerhin waren meine Beschwerden nach dem Aufenthalt weg und das Essen war durchgehend in Ordnung. Doch leider hatte ich den ganzen Aufenthalt das Gefühl, dass Jugendliche anders (das heißt schlechter) Behandelt werden als Erwachsene.

Danke für die Hilfe

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sobald man in der richtigen Abteilung ist passt alles.
Kontra:
In der Notaufnahme bisweilen lange Wartezeiten und nicht die richtigen Ansprechpartner.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Erfahrungsbericht:

In der Neurochirugie professionell behandelt und operiert. Gute Betreuung durch aufmerksames Personal.

Total unzufrieden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Mangelhafte ärztliche Betreuung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag eine Woche im Klinikum, es kam keine einzige Visite, meinen Zugang hatte ich eine Woche in der Armbeuge, dieser wurde kein einziges Mal kontrolliert oder gewechselt, ich bekam außer zur täglichen Blutentnahme keinen Arzt zu Gesicht, die Diagnose bzw. Befunde wurden nicht mit mir besprochen. Ich sollte dort direkt am Tag nach der Aufnahme operiert werden, als festgestellt wurde, daß die Klinik diese OP nicht durchführen konnte, mußte ich verlegt werden, in der Wartezeit hat sich niemand um mich gekümmert.Mein Bett wurde an keinem Tag gemacht, es wurde auch in den 7 Tagen nicht neu bezogen. Ich wurde kein einziges Mal gefragt, was ich essen möchte, mein Klostuhl wurde nicht regelmäßig geleert, ich mußte immer darauf hinweisen. Da ich nicht aus dem Bett konnte, weil ich am Monitor angeschlossen war, durfte ich nicht einmal ins Bad zum Duschen oder waschen, geschweige denn auf die Toilette. Ich könnte noch weitere Ausführungen machen, aber ich denke diese hier reichen erst mal. Ich bin total unzufrieden, einmal und nie wieder Klinikum!!!!

1 Kommentar

Thekla1 am 21.05.2015

Noch eine Anmerkung: Ich hätte ständig nach dem Personal klingeln müssen, da ansonsten kaum jemand das Zimmer betreten hat und ich ja das Bett nicht verlassen konnte. Dies habe ich aber unterlassen, da das Personal ohnehin schon sehr getresst und überlastet gewirkt hat.

Durchaus Empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung und Betreuung
Kontra:
Ausschilderung
Krankheitsbild:
Unklares CTG
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde aufgrund eines schlechten CTG von meinem Frauenarzt zur Kontrolle ins KH geschickt. Dort war das CTG in bester Ordnung. Da aber in der Nacht meine kleine sich kaum bewegt hatte, wurde ich zur längeren Kontrolle aufgenommen. Das gesamte Personal war sehr freundlich, aufmerksam, hilfsbereit und auskunftsfreudig. Ich wurde gut Informiert.

Das Essen ist, ganz in Ordnung (für ein Krankenhausessen) Positiv möchte ich hier anmerken, das es eine gesonderte Wahlmöglichkeit für Schwangere und Stillende gibt, das habe ich in anderen Krankenhäusern vermisst).


Es ist von Vorteil, das der Kreißsaal und die Stationen auf einer Ebene sind. Es könnte lediglich ein bischen besser Ausgeschildert sein.

klinikum: armer kranker, armer angehöriger!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ein einziges 10min gespräch mit zuständigem oberarzt
Kontra:
verlust gebiss, op verzögerung, reha ohne info angehöriger usw.
Krankheitsbild:
notfall herzprobleme, danach lendenwirbelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

personal teilweise überfordert, keine Informationen, mangelhafte abläufe, (op erst nach 5 tagen) miserable absprache mit angehörigen usw. nach 6 Wochen Aufenthalt kann man einen Roman über negative vorfälle verfassen

85 jähriger abgeschoben

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Mit einer Lungenentzündung in Reha ?
Krankheitsbild:
apoplex
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Schwiegervater wurde mit einem Schlaganfall als Notfall
in diese Klinik von einem Rettungswagen eingewiesen.
Nach etwa 3-wöchigem Aufenthalt mit einer LUNGENENTZÜNDUNG
in eine Reha Klinik Transportiert.
Hauptsache man hatte den Alten unbequemen Mann 85 Jahren los.

Medinzinisch okay, menschlich ausreichend

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (kein Eingehen auf Patienten-, und Angehörigenfragen, wenig Beratung, stures Abarbeiten des Falles)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kein wirklicher Dialog zwischen Arzt, Patient und Angehörigen, ken wirkliches Mitgefühl)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Dienst nach Vorschrift)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (gut, aber Innenausstattung, Böden, Mobiliar trotz Renovierungen schon sehr beanspeucht)
Pro:
medizinische Betreuung durch die Ärzte, Ausstattung Krankenhaus
Kontra:
keine gute Stimmung im Personalteam, Hygienemängel (Putzkraft), wenig Zeit für pers. Gespräch, kaum eigenverantwortliches Auftreten, kaum med. Kompetenz des pflegenden Personal
Krankheitsbild:
Handverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Soweit alles okay, aber sehr viel Unstimmigkeiten zwischen dem Personal. Nicht immer sehr freundlich bei den Nachfragen, was ich auf eine angespnnte personelle Situation bei der Stationsbesetzung zurückführe. Kostendruck auf pflegendes Personal und Patienten stellt Angehörige vor echte Herausforderungen. TV, Internetbildschirm war verschmirrt und von Anfang an nicht richtig gesäubert, auch Fussboden wurde nicht gründlich gereinigt. Hygiene??? Ärzte waren routiniert, nüchtern und sehr sehr sachlich, hätte mir insgesamt etwas mehr Spaß an der Arbeit und am, mit den Patienten gewünscht, aber das gibt wohl der Kostendruck nicht her. Kurzum medizinisch gute Erfahrungen, menschliche Erfahrungen ausreichend.

Verwaltung Mangelhaft

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sind mit Kleinigkeiten überfordert dazu noch Frech)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Behandlung her war in der Klinik alles soweit OK.
Das Essen war nicht wirklich das beste.
Die Verwaltung der Klinik ist aber das schlechteste was ich je erlebt habe, Bescheinigungen und Arztbriefe bekam ich erst nach Gerichtlicher Anordnung von daher kann ich diese Klinik keinem empfehlen.
Entlassungstag 19.12. bis 22.03. noch keine Bescheinigung für die Krankenkasse zwecks Fahrtkosten.
Klinik regt sich nicht mal auf eine Anforderung der Krankenkasse.

Finger Weg

NME und NME plus ist top, die gesamte Einrichtung alles andere als familiär

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Unterschiedliche Meinungen und Beratung zwischen Schwestern/Ärzten/Hebammen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super Hilfe bei Frühgeburt
Kontra:
Kommunikation zwischen den Stationen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Blasensprung in SSW 34+2.
Aufnahme und Betreuung während der Geburt super!
Kommunikation zwischen Station A und B schlecht.
Das Essen ist nichts für stillende Mütter, Mittagessen ist gut zum abnehmen. Als Begleitperson bekommt man mehr oder weniger das, was übrig ist.
Das Team der NME und NME plus ist spitze! Einfühlsam, hilfsbereit, ..
Kinderärztin ist super nett und informiert gut.
Die Stillberaterin Frau H. ist super nett, hilfsbereit und hat ein offenes Ohr.
Die Zimmer könnten freundlicher (Farben/Bilder) eingerichtet sein.
Im Bad fehlt ein Bidet, in z.B. Erlenbach ist dies vorhanden.
Das Gebäude ist rießig, die Gänge und Verbindungen relativ schlecht beschildert.
Nach zwei Wochen Aufenthalt sind mir immer noch fremde Schwestern in Station A begegnet. Unheimlich viel Personal.

Grausam

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Hilfe
Krankheitsbild:
Grippe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Neffe ist 6 Monate alt und hat die Grippe er hat hoches Fieber von 40 grad und Durchfall.

In so einem Fall ist sogar einem Leihen klar dass keine Fieber Zöpfchen da helfen aber dass, ist das einzige was er bekommt. Und Sonst kriegt er keine Hilfe

Das ist kein zustand in dieser Klinik.

Auf so eine Hilfe die man dort bekommt könnte man verzichten, den zuhause kriegt man das besser hin, ohne ständig angeschrienen zu werden, dass man doch ständig Lüften soll und auch noch das Zimmer putzen. Zur Hilfe kriegt man vom "freundlichen Personal" natürlich Putzeimer und Lappen vorart.

Ich kann dieses Haus nicht als Krankenhaus bezeichnen.

sehr gute Behandlung und gutes Fachwissen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS 5/6 und LWS 4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wurde zum 2. Mal operiert (1x LWS 4/5 und 1x HWS 5/6 und bin absolut zufrieden. Beratung und Unterbringung sind sehr gut.(2 Bett Zimmer für Kassenpatienten)

Jederzeit zu Empfehlen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich und Kompetent
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
ausgekugelter Ellenbogen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur sagen dass ich vollkommen zufrieden mit der Notaufnahme der Kinderklinik bin.
Die Dame von der Aufnahme war freundlich und die Wartezeit war kurz.
Meine Tocher (2) hat sich den Ellenbogen ausgekugelt. Dies wurde kompetent erkannt und mit einem geschulten Griff wieder eingerenkt.
Die behandelnde Ärztin war sehr freundlich und hat uns aufgeklärt.

Nur unter Vorbehalt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz der leitenden Ärzte
Kontra:
gestresstes, unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Personaldecke in der Abteilung Rhythmologie scheint mir sehr dünn zu sein. Ich war jetzt zwei Mal für zwei Tage dort und habe, mit wenigen Ausnahmen, nur gehetzte Angestellte erlebt. Zum Teil herrscht ein sehr ruppiger Ton, man fühlt sich als Bettlägriger nur als Bittsteller, wenn man etwas möchte. Das Personal erscheint mir zum Teil recht inkompetent, das fängt bei den beiden Asistenzärztinnen, die ich erlebt habe an:einen Zugang legen ohne großes Blutgeschlabbere sollte man schon erwarten können. Das frische Bett war dann für den Rest des Aufenthalts blutig und wurde natürlich nicht gewechselt. Als das Laken durch auslaufenden Urin nass wurde und ich darauf aufmerksam machte reagierte die Schwester mit Ignoranz. Erst als ich mich erbot es selbst zu beziehen, brachte sie mir ein Laken. Wie ergeht es da wohl den länger Bettlägerigen, die sich nicht selbst helfen können? Zufrieden war ich mit den leitenden Ärzten, die ihr Handwerk sehr gut verstehen. Aufgrund deren fachlicher Kompetenz würde ich wieder in dieses Krankenhaus gehen. Was alles andere angeht heißt es: Augen zu und durch.
Denn auch das Äussere, dh. Zimmer, Aufenthaltsräume, Gänge usw., ist alles andere als schön, z.T.ziemlich runtergekommen, überall Schleifspuren an den Wänden, abgewetzte und löchrige Polster in den Sitzecken. In meinem Zimmer z.B. noch nicht mal Vorhänge.
Ob das Essen gesundheitsförderlich ist, will ich mal dahingestellt sein lassen, wenn ich allein an die "künstlichen" ewig ohne Kühlung haltbaren Joghurts denke. Der Salatteller, den man abends wählen kann, ist allerdings sehr lecker.

Klinik kann ich empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2o15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Baker Zyste und Meniskus OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das zweite mal in der Klinik Fühlte mich wieder gut aufgehoben.
Vorgespräch und beim Gespräch mit dem Narkosearzt konnte ich meine Fragen stellen, die beantwortet wurden. OP gut verlaufen. Schwestern hilfsbereit.

Ohne Worte ...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
sehr nette Schwestern
Kontra:
die Rechte weiß nicht, was die Linke tut/Fehlender Informationsfluss
Krankheitsbild:
Virusinfektion unklarer Bauch u.a.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Ganz glich einem Rausschmiss ...man fühlt sich eher belächelt als ernst genommen!
Ohne Worte ...

Prima Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Nabelhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieser Bericht beläuft sich erst einmal nur auf die Vorstationäre Aufnahme und Behandlung:


Ich leide unter starken Bauchschmerzen im Nabelbereich und hatte den Verdacht eines Nabelbruches. Mein Hausarzt gab mir anschließend nach 4Monaten Beschwerdedauer eine Einweisung zur Herniensprechstunde.

In der Herniensprechstunde lief alle problemlos und ohne Komplikationen ab. Musste zwar ein bissl warten, doch das war mir egal. Man wurde sehr freundlich behandelt, einem zugehört, die Untersuchung 1a und auch die kurze Aufklärung, welche aber vor OP eh noch einmal ausführlich vorgenommen wird. Trotz alldem bin ich von der Klinik hellauf begeister. Die anderen Ärzten in anderen Krankenhäusern hatten immer ein Problem die richtigen Behandlungsansätze zu finden. Das ist aber eine andere Geschichte.

Die Verwaltungsabläufe verliefen ebenfalls komplikationslos und die Sprechstundenhilfe sehr nett und zuvorkommend.

Nur empfehlenswert!

Nicht empfehlenswert!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Tolles Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Atemnot
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner kleinen Tochter (3Monate) zur Notfallbehandlung wegen Atemnot in der Kinderklinik. Am Anfang schlugen die Medikament sehr gut an,aber dann verschlechterte sich das Krankheitsbild zunehmend. Nach 10tagen und immer noch keiner Besserung verlangte ich einen HNO Arzt da es mir so vor kam das sie sehr schlecht Luft durch die Nase bekam. Daraufhin wurde mir mitgeteilt das es im gesamten Krankenhaus keinen HNO Arzt gäbe und sie versuchen in den nächsten Tagen! einen Termin bei einer Arztpraxis zu vereinbaren die das kkh unterstützt. Nach kurzer Überlegung habe ich uns selbst entlassen und bin in die Kinderklinik nach Würzburg gefahren. Innerhalb von 2 Tagen wurde die Ursache erkannt und ein Medikament verabreicht. Nach 5 Tagen zur Kontrolle durften wir nach Hause. Mein Fazit, für eine Kleine Wunde oder Infekt möge die Fachkompetenz wohl ausreichen aber bei allem anderen definitiv nicht. Verschwendet nicht soviel Geld in Umbauaktionen zur Verschönerung der Gebäude sondern in Fachpersonal oder Schulungen!

Todesfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Hier sind alle überfordert
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Erfahrungsbericht:

Nach einem Herzinfarkt, wurde mein Vater ins Klinikum mit dem Notarzt eingeliefert. Hier wurde er intensiv betreut und behandelt. Am 3 Tag wurde er dann auf eine normale Station gebracht, hier besuchten wir ihn auch noch, aber ein Gespräch mit dem Stationsarzt war nicht möglich. Das war am 04.11.14 am 05.11.14 konnten wir ihn leider nicht besuchen. als wir dann am 06.11.14 auf die Station kammen hieß es nur oh wurden sie nicht verständigt Ihr Vater verstarb am 04.11.14? Wir waren wie vor den Kopf geschlagen, unser Vater stirbt und wir werden nicht informiert. Nach bohren beim Stationsarzt gab es dann unklarheiten, wann er den überhaupt gestorben ist. Wir fragten dann einen Patienten der mit ihm im Zimmer lag, dieser sagt nur er musste am 14.11. gegen 22 Uhr aus dem Zimmer weil es meinem Vater nicht gut ginge. WARUM hat man uns nicht spätestens da verständigt? So etwas darf nicht passieren!!

Total unorganisiert, und für Angehörige und Patient ein Alptraum

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Alles drum herum
Krankheitsbild:
dreifacher Bandscheibenvorfall Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde an der Halswirbelsäule operiert von vorne und hatte Probleme beim schlucken fester Nahrung. Er fragte ob es vll möglich wäre das nächste mal Suppe oder Kartoffelbrei zu bekommen . Es hieß kein Problem, und zu Abend kam wieder feste Nahrung. Zudem wurde er Nacht's vom Pflegepersonal geweckt und angeschrien weil ihm die Decke im Schlaf auf den Boden fiel. Er solle seine Decke gefälligst bei sich behalten!
Und in der ersten Nacht musste er dringend auf Toilette konnte aber nicht alleine aufstehen und betätigte den Knopf am Bett für dass Pflegepersonal diese kamen aber erst am nächsten Morgen.
Ich wollte es eigendlich Nicht aussprechen aber ich hab des Gefühl gehabt wenn man wie mein Vater nicht sehr gut Deutsch spricht, anders behandelt wird zumindest von manchen Pflegekräften. Ich finde es sehr traurig und werde wenn ich die Wahl hab auch nicht mehr dort hin gehen. Einzige gute war die schnelle medizinische Hilfe.

wartezeiten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wenn sie so wie die terminplanung ist, na dann gutnacht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
auch hier gilt anscheinend privat- vor kassenpatient
Krankheitsbild:
knoten aus brust entfernen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich hatte am 4.8. um 14 uhr einen termin wegen der entfernung eines knotens in der brust. um 13.45 war ich in der anmeldung der stadion. nach 1 stunde wartezeit und nachdem eine nach mir gekommene patientin (privat versichert)welche einen termin um 14.30 uhr !!!! hatte schon dran gekommen war, fragte ich nach wie lange ich denn noch warten soll. antwort - die behandlung der patientin vor ihnen, also eigentlich der patientin nach mir (siehe oben) dauert länger und ich soll mich gedulden. um 15.15., also 1 1/2 stunden nachdem ich gekommen war, fragte ich erneut nach was denn nun los sei. antwort - wenn sie nicht warten wollen können sie ja woanders hingehen. diesen rat habe ich dann angenommen, meine unterlagen zurück verlangt und bin gegangen. diese klinik sieht mich nie mehr wieder und ich werde sie auch keinem empfehlen.

Notaufnahme, für Angehörige eine Katastrophe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (bezogen auf die medizinische Behandlung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (bezogen auf die Art, wie man als Angehöriger in der Notaufnahme behandelt wird)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Das medizinisches Personal kompetent und nett
Kontra:
Das Personal in der Notaufnahme sehr "wortkarg"
Krankheitsbild:
Schmerzen im Brustkorb
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Freitag um 18:00 Uhr habe ich meinen Sohn (19 Jahre), mit Schmerzen in der Brust, in die Notaufnahme der Aschaffenburger Klinik gebracht. Die Dame an der Anmeldung war nicht besonders freundlich, stöhnte als mein Sohn ihr sein Problem geschildert hat ( war wohl in ihren Augen nicht akut genug).
Ich wurde in das Wartezimmer befördert, mein Sohn in die Notaufnahme. Die nächsten fünf Stunden verbrachte ich auf unbequemen Stühlen, nicht mal einen Wasserspender gibt es da. Wäre mein Sohn nicht zwischenzeitlich aus der Notaufnahme in das Wartezimmer gekommen, hätte ich überhaupt keine Informationen erhalten, weder über seinen Zustand noch über die Dauer der Behandlung.Ich muss noch anmerken, dass unser Fall noch relativ harmlos war. Dadurch, dass mein Sohn sich frei bewegen konnte, habe ich Infos bekommen, aber die Frau, die ihren Mann mit Verdacht auf Herzinfarkt abgeliefert hat,saß geschlagene vier Stunden ohne jegliche Informationen über ihren Mann. Erst auf Nachfrage hat sie erfahren, dass er da bleiben muss und, dass es kein Infarkt gewesen ist. Warum nicht wenigstens eine Person den Patienten begleiten darf, kann ich nicht begreifen.
Ich kenne diese Notaufnahme von früher und habe mit Wartezeiten gerechnet, aber diese Neuerung
im Ablauf dient weder dem Patienten noch den Angehörigen. Meine Kritik gilt auf keinem Fall den Ärzten und Krankenschwestern, mich hat nur der Ablauf des Ganzen massiv gestört.

Arzte und Schwestern gut, Verwaltung könnte besser sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Medizinisches Personal gesamt
Kontra:
Krankenhausverwaltung
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und das Pflegepersonal sind freundlich und kompetent. Insbesondere in der EKG-Station fühlte ich mich gut aufgehoben. Die Ängste, die vor dem Eingriff bei mir da waren, wurden durch die sehr einfühlsame Arbeit der Schwestern beseitigt.
Es störte mich aber sehr, dass mir durch diie Krankenhausverwaltung widersprüchliche Auskünfte erteilt wurden, die sich teilweise als unvollständig bzw. als falsch herausstellten. Das ist für den Patienten sehr wenig hilfreich. Das ganz besonders unter dem Gesichtspunkt, dass ich schwerbehindert bin und das auch gleich zu Beginn der Voruntersuchung mitteilte.

Hochprofessionell, freundlich und immer hilfsbereit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasenentzündung
Erfahrungsbericht:

Gallenoperation am 29.04.2014

Aufnahme am 29.04.2014 7:00 professionell und super freundlich.

OP durch Prof. Dr. Engemann und sein Team. Entnahme der Gallenblase incl. Steine durch Laproskopie mit 4 kleinen Schnitten.

Alle Ärzte incl. Anästhesie hochkompetent, sehr freundlich und professionell. Pfleger und Schwestern der chirurgischen Station immer höflich, freundlich und vor allem immer hilfsbereit.

Entlassen am 1.5.2014 .

Narben sind heute kaum noch sichtbar und ich bin völlig beschwerdefrei. Herzlichen Dank an Prof. Engemann und das ganze Team.

tolles Pflegepersonal,

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Aufnahme auf Station TOP, die Patientenaufnahme ein FLOP!, Notaufnahme sehr arrogantes Personal)
Pro:
Stationsaufnahme, Pflegepersonal
Kontra:
Lange Aufnahmezeit in der Patientenaufnahme, arrogantes Personal der Notaufnahme, Lange Wartezeit bei der Oberarztvisite
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, seit beginn des Jahres hat sich einiges zum Positiven auf der Station A 04 geändert. Die Zuteilung der Betten erfolgt deutlich schneller (meistens 90%) und auch unnötiges "doppel" ausfüllen von Formularen wird versucht zu vermeiden. Das Pflegepersonal erhebt schon bei der Aufnahme einen kurzen "Zustandsstatus" jedes einzelnen Patienten, wie geht es ihnen?, wie haben sie die letzte Therapie vertragen?, was können sie Essen?, haben sie spezielle Probleme z.B. Mund, Verdauung etc.?
Mit solch kurzen Fragen, kann schon viel geklärt werden. Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und meistens ein Lächeln auf den Lippen sind weitere positive Aspekte des Pflegepersonals.
Was zu bemängeln ist, leider dauert die Visite, speziell die Visite des Oberarztes sehr lange. Wenn man mitgeteilt bekommt, das am nächsten Tag die Visite mit dem Oberarzt stattfindet, und man doch bitte als Angehöriger dazukommen soll, dass alle Fragen geklärt werden können, kann man sich schon mal auf eine Wartezeit, je nach Lage des Zimmers, von ca 3 Stunden einstellen.

Säuglingsstation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (auf grund der schlechten Säuglingsstation)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezogen auf die Säuglingsstation)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kreissaal /Hebamme
Kontra:
miese Säuglingsstation
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der kreissaal und die Hebammen sind Super toll! Sehr belehrt und mit viel Verständnis für die werdene Mutter!

Die zwei Wochen auf Station der Horror!
Genervte Schwestern.
Kein Gefühl für Mutter und Kind.
Man wird Übergangen, es wird aus bequemlichkeit zugefüttert obwohl man stillt.
Es wird einer stillenden Mutter das Kind von der Brust genomm weil es gerade dem Arzt passt um das Kind zu untersuchen.

1 Kommentar

SL-M.Stumpf am 31.05.2014

Hallo sina1245689!
Ich arbeite selbst in diesem Bereich der Frauenklinik/ Neonatologie im Klinikum Aschaffenburg. Ihr Bericht stimmt mich deshalb recht betroffen.
Sie beschreiben, dass Sie sich auf der Station nicht wohlgefühlt haben. Gerne würde ich mehr Einzelheiten über Ihren stationären Aufenthalt erfahren.
Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn Sie Kontakt mit mir aufnehmen würden.
Über die Information unseres Klinikums wird man Sie sicher telefonisch zu mir auf die Station durchstellen.
Freundlichen Gruß,
M. Stumpf

vollste Zufriedenheit im medizinischen Bereich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit gezielten Fragestellungen sehr klare Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
kompetentes Team, kontinuierliche Betreuung
Kontra:
geringe Menge -Essen, auf Dauer zu eintönig
Krankheitsbild:
Schwangerschaftsproblematik - stationäre ?berwachung und anschließende Geburt in 35 ssw
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes Personal.
Bei wiederkehrenden Untersuchungen konstantes Personal, kein ständiger Wechsel, wie bei Krankenschwestern/ Hebammen.....
Wünsche zwecks Zimmer oder Bettnachbarin wurden berücksichtigt, natürlich je nach Möglichkeit.
Trotz Umbau der Entbindungsstation kein Gefühl von Übergangslösung.
Arbeit mit Hebammenschülerinnen sehr angenehm. Nahmen sich sehr viel Zeit zur Betreuung im Wochenbett. Stete Unterstützung beim Stillen, Beschwerden Milcheinschuss....
Persönliche Sympathien spielen natürlich eine Rolle.
Nme und Nme-plus. Super Möglichkeit von Beginn an sein Baby selbst zu betreuen. Intensive Anleitung bei der Versorgung des Babys. Als Erstgebärende sehr hilfreich, vor allem bei Unsicherheiten.
Sehr einfühlsame Kinderkrankenschwestern (mit wenigen Ausnahmen), die immer ein offenes Ohr hatten.
Bei bestimmten Maßnahmen ist eigenverantwortliches Verhalten und konkretes Nachfragen nötig - bsp Schnuller, Gabe von Medikamenten.....
Standard wird einfach durchgeführt ohne große Absprache oder man muss selbst aktiv sein! War aber möglich.
Essensituation nicht optimal. Frühstück am Buffet zufriedenstellend. Mittag- und Abendessen in Ordnung. Anfangs zu wenig und zu früh am Tag. Aber man stellt sich um oder legt sich selbst ein Vorrat an.
Großen Dank an Oberärztin Dr. NIESIGK. Sehr kompetente Unterstützung mit den richtigen Worten, immer zur Stelle. Das gleiche gilt für Frau Dr. Heinrich. Top! Ich weiß, keine Namen, aber bei einem riesigen Lob glaube ich in Ordnung:-) Danke!!!

Ausgeliefert!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (die Schwestern waren das einzig positive an meinem Aufenthalt!)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ich wusste bereits alles über Ablauf und Art der OP, somit wurde die Beratung vorher abgekürzt.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (ein Arzt, der meine Abschlussuntersuchung machte, hatte meine Akte nichtmal zur Hand und wusste nicht, was genau an mener Brust gemacht wurde. er entliess mich aus der Klinik, trotz starker Schmerzen und Kreislaufproblemen.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Pflege der Schwestern auf der chirurgischen Station
Kontra:
Ärzte, die mich wie eine Nummer behandelten
Krankheitsbild:
linke Brust, Fibroadenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam in die Klinik für eine geplante Operation an der Brust (Entfernung eines Knotens)
Ich wurde auf eine andere (chirurgische) Station verlegt, da auf der Gyn keine Plätze mehr frei waren.
Da es mittlerweile meine ca. 15te Operation war, und ich vorher schonmal Knoten aus der anderen Brust enfernt bekam, brauchte ich nicht viel Aufklärung, was den Ärzten auch ganz recht war, da sie, was man auch zu spüren bekam, eh keine Zeit haben.
Ich lehnte Beruhigungsmittel vor der Operation bewusst ab, um zu sehen, dass auch wirklich "Mein" Arzt im Op steht und die Operation durchführt.
Ich wurde morgens an die OP Schleuse gefahren.
Durch eine Fehlmeldung war ich allerdings unten an der Schleuse zu früh und musste unten noch ein Stunde warten, so wurde ich "zwischengeparkt" im Aufwachraum. Impressionen, die ich nie vergessen werde, da es im Aufwachraum alles andere als ruhig zu geht, so wie ich es mir vorstellte. Ich hörte vom Personal nur Beschwerden über Unterbesetzung und Patienten, die nicht schnell genug aufwachten. Keine schöne Erfahrung.
Dann wurde ich endlich vor die Op Türe gefahren. Eine Änästhesie Mitarbeiterin schimpfte mich dann, warum ich keine Beruhigungstablette genommen hätte. Ich erklärte ihr meine Gründe, die ich schon vor OP mit dem Änästhesist besprochen hatte und der mir versicherte, dass es völlig in Ordung wäre.
Die Dame war nicht begeistert und wollte mir einreden, ich sei unruhig, was ich definitiv nicht war, ich kenne meinen Körper!
wie gesagt, ich war schon oft im OP und kenne den Ablauf... als ich mich kurz umdrehte sah ich dann, wie sie mir was zur Beruhigung in den Zugang spritzte und sagte nochmal,dass ich das nicht wolle. Sie machte es trotzdem! ich fühlte mich ausgeliefert und schlief bald daraufhin ein.

Leider reicht mir hier der Platz nicht um noch meine Nachbehandlung zu erzählen, aber sie war mangelhaft! soviel kann ich in einem Satz dazu sagen.

5 Tage die wir verloren haben wegen Klinikum Aschaffenburg danke

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Bauchspiegelung ob die Kanäle frei sind ( Kinderwunsch) jeder Tag zählt für uns
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Frau sollte eine stricknormale Bauchspiegelung OP gemacht werden.
Am 3-4-14 hatten wir Termin waren auch dort alles gut verlaufen besprochen ok Am 4-4-14 soll die OP stattfinden 7 Uhr sollen wir uns an der Infomation melden.
Waren auch da dann gingen wir runter in die B 01 zur Schwester , sie hat dann das Bett gezeigt alles ok .
Meine Frau ist Diabetikerin aber sie durfte nicht spritzen nicht essen nicht trinken keine Tabletten kein Problem soweit ok.
Es wurde 10 Uhr immer noch auf Zimmer es wurde 11 Uhr imm er noch auf Zimmer es wurde 12 Uhr immer noch auf Zimmer es wurde 13 Uhr immer noch auf Zimmer .
13:30 Uhr kam endlich mal eine Ärztin und hat gesagt das wir nach Hause gehen können weil wegen Notfall OP s sie nicht operiert werden kann Meine Frau hatte Zucker auf über 400.kein Problem ok.
Sie sagte das sie á montag früh um 7 Uhr an der Info sich melden soll und dann käme sie sofort wenn keine Kaiserschnitte OP dran ok auch geschluckt die sind am längeren Hebel was können wir machen nichts .
Also gingen wir am Montag früh 7 Uhr wieder hin wieder auf Station B01
Wider ein Bett so und nun warten.
7:50 Uhr ein Wunder arztvisite die wiederum sagten das sie heute operiert wird ok.
Ich ging nach Hause hatte aber der Schwester gesagt das meine Frau Diabetikerin ist so daraufhin hat sie gemessen 256 Zucker .
Ich sagte der Schwester wenn sie bis 10 Uhr nicht drangenommen werde ich sie holen sie wieder ok.
Ich habe 9:30 Uhr angerufen auf Station die Schwester gefragt ob meine Frau schon operiert wird hat sie gesagt leider nein ok.
Ich bin in die Klinik gefahren war dort gegen 9:50 Uhr gewartet und nun nach 10 Uhr habe ich wieder gefragt wie siehts aus leider nein.
Ich sagte das ich die schnauzte voll habe und meine Frau mitnehme .
Ich will nicht das meine Frau stirbt , komischerweise kam eine Ärztin und sagte das sie in einer Stunde dran kommt.
Ich habe gesagt der Arme operatör muss ja was essen er macht bestimmt Mittag dann sagt ihr diesmal gegen 13 Uhr das sie morgen kommen soll nein habe ich gesagt ich fragte ob sie was dagegen hat das ich meine Frau wieder mitnehme ging in Ordnung.
Ich habe das Gefühl und bin Inder Meinung das das Klinikum Aschaffenburg
Nur einen operatör hat der richtig unter Stress ist da kann ja auch mal was schif gehen kein wunder.
So und nun bin gespannt ob die von uns krankenhaustagegeld anfordern schließlich hat meine Frau zweimal einen Bett bekommen das sie nie benutzt hat .

Diese Klinik ist viel besser als ihr Ruf

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Blasentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach diversen Erzählungen ehemaliger Patienten und dem Lesen der Erfahrungsberichte hatte ich ein flaues Gefühl im Magen, aber das Gegenteil meiner Befürchtungen traf ein.
Freitags fand die Besprechung (Patientenaufnahme) statt. Innerhalb von 2 Stunden war ich mit allem durch (Anmeldung, Untersuchungen, Arzt- und Narkosearzt-Gespräch, Vorstellung auf Station D03). Schneller gings nirgendwo (ich wurde vier Mal in vier verschiedenen Kliniken operiert). O.k., für ältere Menschen sind die Wege nicht einfach, doch das war in Frankfurt und Würzburg auch nicht anders.
Montags erfolgte der Eingriff. TUR-B mit PDD. Ich sollte nüchtern kommen und um 7 Uhr da sein. Natürlich kamen mehrere Patienten um die gleiche Zeit. Ein OP-Plan kann ja erst nach den o.gen. Besprechungen gemacht werden. Wartezeiten sind deshalb völlig normal. Trotzdem flippen manche Menschen aus. Was sich das Personal da zuweilen anhören und bieten lassen muss, ist eine Zumutung. Irgendwie schlug dieses Verhalten auch mir aufs Gemüt. Mein Blutdruck stieg plötzlich in schwindelnde Höhen. Dank der beruhigenden Worte und der Ausstrahlung der Schwester bekam ich die Angst aber schnell in den Griff.
Die OP verlief sehr gut, im Aufwachraum fühlte ich mich warm und wohl, durfte die zweite Zudecke sogar bis ins Zimmer behalten. Im Anschluss keine Schmerzen. Alle Reaktionen hatte der Operateur vorher erklärt. Mittels Katheter erfolgten jetzt Blasenspülungen. Die Ärzte bei der Visite - freundlich, aufmerksam, für Laien verständlich. Nach 4 Tagen kam der Befund. Dann erst wurde der Katheter entfernt.
Während der ganzen Zeit erlebte ich nur nette Pfleger/innen. Sie brachten uns sogar Wasser, obwohl meine Bettnachbarin "eigentlich" dafür sorgte (sie war nicht operiert). Es scheint doch zu stimmen, dass ein ausgesandtes Lächeln 1000fach zu einem zurückkommt.
Auch mit dem Essen war ich höchst zufrieden (vegetarisch - richtig lecker).
Und der Entlassungsbrief wurde mir punkt 10 Uhr in die Hand gedrückt.

Sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hebammen, Ärzte und Schwestern waren stets freundlich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei anfänglichen Stillproblemen wurde sich Zeit genommen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Während der Geburt wurden Wünsche respektiert (nur Homöopathie))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Während und nach der Geburt super betreut
Kontra:
Abschlussuntersuchung führte ein Arzt durch, der leider kein deutsch sprach!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe im Sept. 2010 mein erstes Kind entbunden. Kam bereits mit Wehen direkt in den Kreissaal. Man stellte sich schnell auf mich ein, was ich als sehr positiv empfand. Äußerte Wünsche zwecks Medikation, Schmerzmittel, Dammschnitt ect , was auch alles während der Geburt respektiert wurde.
Verbrachte 2 1/2 Nächte auf Station und wollte dann auf eigenen Wunsch nach Hause- im Zimmer wurden es immer mehr Betten.
Bei anfänglichen Stillproblemen nahm sich eine sehr freundliche Schwester Zeit für mich.
Bei der Abschlussuntersuchung fühlte ich mich etwas "alleingelassen" , da diese von einem nicht deutschsprachigen Arzt durchgeführt wurde.

Schwerer Herzinfarkt bleibt unentdeckt!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine weiteren Untersuchungen
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

OP gut - Betreuung schlecht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
OP
Kontra:
Betreuung
Krankheitsbild:
Bruch des Tuberculum Majus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sturz vom Pferd fuhr ich ins Krankenhaus, ich konnte meinen linken Arm nicht richtig bewegen und hatte Prellungen an der linken Hüfte, dem linken Knie sowie Schmerzen beim Laufen im linken Sprunggelenk.
Da es leider keine Rollstühle an der Anmeldung gab musste ich den ganzen Weg zur Unfallchirurgie humpeln. Dort musste ich nicht lange warten bis ein Assistenzarzt mich untersuchte und dann zum röntgen schickte. Auch dort musste ich nicht lange warten, nach dem Röntgen und der Begutachtung der Bilder wurde ich als gesund nachhause geschickt.
Am nächsten Tag wurde ich angerufen, der Oberarzt hat in den Bildern der Schulter was gesehen was abgeklärt werden muss.
Einen Tag später wollte ich einen Termin haben fürs MRT, nach mehrmaligen Telefonaten quer durch die Klinik hatte ich den Oberarzt an der Strippe und es hies ich solle noch am selben Tag vorbei kommen, am besten gleich mit der Einweisung.
Ich fuhr also hin mit Einweisung und Tasche.
Dort musste ich dann 45min warten bis ich dann einen Gilchrist Verband bekam und einen Termin fürs MRT eine Woche später.
Also wieder nachhause, eine Woche später dann MRT und später in der Woche Besprechung.
Eine Woche später erfolgte dann die OP.
Die OP verlief wohl soweit gut, wirklich was gesagt bekam ich nicht.
Insgesamt fand ich die Ärzte arrogant, wenig einfühlsam und gestresst, da wenig Zeit. Die Schwestern zum Großteil auch unfreundlich und man hatte das Gefühl eine Last zu sein. Hilfe zum Anziehen oder Waschen bekam ich erst nach 2 Tagen angeboten.

Meine Einweisung wurde auch mehrmals verschlampt.
Das Essen war soweit ganz ok

1 Kommentar

Katty69 am 07.03.2014

Unvorstellbar!

Was ist aus unserem Gesundheitssystem geworden?

Das Klinikum AB hat einen schlechten Ruf. Und das zu RECHT!

Haben mehrere ähnliche Erfahrungen dort gemacht. Traurig.

Schaut über den Tellerrand und seid froh dass ihr solch eine Klinik habt.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bisher jede Beratung mit einer perfekten OP abgeschlossen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz
Kontra:
Mehr Zeit und Erklärungen für die Patienten trotz Sparmassnahmen
Krankheitsbild:
Tibiakopf Trümmerfraktur - Kniegelenk Prothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine bisherigen Erfahrungen im Klinikum in regelmässigen Abständen seit 1995/1996/2000/2001/2004/2010/2012 waren alle positiv. Die medizinische Behandlung sollte immer im Vordergrund stehen und hier ist man TOP- aufgehoben. Alle OP waren notwendig und erfolgreich. Die Schwestern und auch Ärzte stehen sicherlich unter großem Zeitdruck, dies ist aber auch in anderen Kliniken zu finden.Sicherlich gibt es oder gab es immer wieder mal ein Problem der OP Verschiebung weil Unfälle hereinkamen. Einige Verschiebungen vielleicht auch weil man einem Privat-Patient den Vorrang gab. Dennoch bleibe ich dabei, insgesamt sehr positiv, fachlich hervorragend. Meine Erfahrungen auch mit einem anderen Haus weit weg von Aschaffenburg sind gerade bezgl. Zeit und Hektik des Personals überall gleich zu finden. Zeit ist nirgendwo vorhanden. Aber wenn die fachliche medizinische Betreuung hervorragend ist, sollte man doch Objektiv bleiben und das Klinikum als die Perspektive nennen die ich imnmer wieder für mich beanspruchen möchte. Fehler werden sicherlich überall mal gemacht, bei mir erst kürzlich fern von Aschaffenburg, so dass ich ohne wenn und aber gerne nach Aschaffenburg zurück komme.

Empfehlenswert und kompetent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Jan. 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund einer Auffälligkeit bei der routinemäßigen Krebsvorsorge wurde mir eine Vakuumbiopsie empfohlen. Im Brustzentrum des Klinikums wurde die Diagnose nochmals abgeklärt. Meine Ärztin begutachtete mit mir die Röntgenbilder, ich wurde gründlich untersucht und ich wurde ausführlich aufgeklärt (nochmals vielen Dank an Frau Göhring!!!).
Bei der darauf folgenden OP in der Radiologie konnte ich die gleichen Erfahrungen sammeln. Auch hier wurde mit mir alles umfassend besprochen und alle Schritte detailliert angekündigt. Der Eingriff wurde sorgfältig durchgeführt und es gab während und nach der OP keine Komplikationen.
Zwar musste ich das ein oder andere Mal etwas länger warten, das war aber auf Notfälle zurückzuführen (wofür ich aber Verständnis habe, denn man kann ja schließlich auch mal ein Notfall werden). Von den Schwestern wurde man jedoch immer informiert und sich dafür entschuldigt.
Im Ganzen waren die Ärzte und das Pflegepersonal kompetent und freundlich.
Ich habe mich im Klinkum sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt!

Planen, das Fremdwort der Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (3 Tage für die Katz)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (betrifft einchecktermin)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verwaltung go home, schämt euch)
Pro:
enthalte mich
Kontra:
enthalte mich
Krankheitsbild:
Entfernen eines Mioms
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik und das Personal sind gut, aber die Planung von Ops ist eine einzigartige Katastrophe. Meine Frau kam Montags in die Klinik zum Check für Ihre Op, die für Dienstag 7 Uhr vorgesehen war. An dem tag gab es noch Notfälle, wodurch die Op auf Mittwoch verschoben wurde. Kann jeder vertehen, ich auch. Am Mittwoch Nachmittag wurde Ihr erneut mittgeteilt, der Termin muß auf Donnerstag verschoben werde, da es heute viele Entbindungen gibt. Dafür hat nun nicht mehr jeder Verständniss, ich schon. Am Donnerstag morgen wurde ihr bei der Visite versichert, daß sie heute Nachmittag auf jeden Fall operiert wird, da sie ja schon 2 Tage umsonst in der Klinik war. Nachmittags wurde ihr wieder mitgeteilt, daß der Termin verschoben werden muß, wegen Notfällen. Daraufhin habe ich sie abgeholt und um ein Gespräch mit einem leitenden Oberarzt gebeten. Er
erklärte mir, daß das Team morgends wirklich glaubte, an diesem Tag alles zu schaffen. Da konnte ich nur lachen, denn wer ein bisschen rechnen kann, der kommt von selbst drauf, daß sowas in die Hose geht, wenn selbst noch Patienten vom Vortag und von vor zwei Taqen noch operiert werden sollen. Das einzige was da zutrifft ist das Bild im Flur der Geschäftsleitung. Überschrift: Chaostheater Klinikum Aschaffenburg.
Uns seht ihr nicht mehr
Heinz- Werner Fischer

1 Kommentar

jetset2402 am 07.04.2014

Ist doch klar weil das Klinikum Aschaffenburg nur einen operatör hat.

Ingesamt in Ordnung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärtze und Schwestern extrem im Streß und sehr kurz angebunden. Ohne Nachfragen keinerlei Information)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zufrieden, da ich keine große med. Behandlung benötigte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Mutterpass wurde erst nicht mehr gefunden, dann nach 3 Telefonaten zugeschickt. Bis heute (4 Monate danach) keinen Arztbrief erhalten, auch nicht der Frauenarzt)
Pro:
zumeist freundliche Ärzte und Schwestern, Essen
Kontra:
Verwaltungsabläufe, Wartezeiten auf Papiere, Zeitdruck und Hektik der Ärzte und Schwestern
Krankheitsbild:
Blutungen Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Schwestern kamen mir total im Zeitdruck und überfordert vor. Die meisten waren sehr nett und menschlich, aber eben sehr kurz angebunden und es wurden immer wieder ,Dinge die gemacht werden sollten, vergessen. Das Essen fand ich in Ordnung. Die Verwaltungsabläufe waren eine Katastrophe. Insgesamt würde ich aber wieder ins Klinikum gehen, da ich von der Kompetenz der Ärtze überzeugt bin, diese jedoch leider sehr im Streß waren. Die Putzfrau hat alles mit einem Lappen und sehr ungründlich geputzt. Für ein Krankenhaus nicht in Ordnung...

volle Punktzahl

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Klinik
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Gutes vom Klinikum Aschaffenburg berichten: Angefangen von der netten Aufnahme ("alles Gute Ihnen") über die liebevollen, aufmerksamen, einfühlsamen, achtsamen und herzlichen Schwestern bis hin zu Herrn Prof. Dr.Dr. Teichmann und Kollegen, die ich als kompetent und verständnisvoll erfahren habe. Vor und nach meiner OP lief alles so teamfähig und reibungslos ab, also ich kann der Klinik volle Punktzahl geben: 6 Sterne für die gynäkologische Abteilung des Klinikums
AK

1 Kommentar

LouiseHell am 15.04.2014

wenigstens scheint es bei "Privatpatienten" dort zu funktionieren...

ein "guter" Krankenhausaufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute, menschliche Betreuung durch alle Beteiligten
Kontra:
Aufnahme im KH war recht lang, etwas chaotisch und schleppend
Krankheitsbild:
Nierenstein im Harnleiter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundum, nach erstem Aufenthalt war auch der zweite Aufenthalt zur Entfernung des Nierensteines ein gelungene Sache. Behandlung, Ärzte und dem kompletten Team ein großes DANKE.

Im Vergleich zu vielen anderen KH´s muss auch mal eine Lanze für das Essen gebrochen werden. Gut, abwechslungsreich und schmeckend. Immer unter dem Aspekt, dass es sich hier um eine Klinik mit entsprechender Größe handelt. Respekt.....

Rundum zufrieden!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal
Kontra:
OP- Verschiebungen
Krankheitsbild:
Sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer großen Wert auf Fachkompetenz und Menschlichkeit
legt ist hier genau richtig.

Gerne wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (patientenaufnahme morgens um 7 nur mit einer Person besetzt. Schwierig, wenn man als 1. auf dem OP-Plan steht und erst an dem Tag einbestellt wurde.)
Pro:
Voruntersuchung beim Oberarzt.
Kontra:
Bin selbst Krankenschwester
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2011 und 2013 wurde ich wegen der selben Erkrankung operiert.
Anfangs sträubte ich mich gegen das Klinikum, muss aber im Nachhinein sagen! das ich immer gut aufgehoben war. Die Schwestern und Ärzte waren sehr nett! aber manchmal sehr kurz angebunden.
Leider hatte ich bei zweiten Mal das Zimmer gegenüber vom Stützpunkt. Da war es in der Nacht etwas lauter und man konnte nicht so gut schlafen.
Werde das Klinikum aber wieder in Erwägung ziehen! Falls eine erneute OP ansteht.

1 Kommentar

Leah77 am 23.02.2017

Hallo...habe eben den Bericht gefunden und gesehen sie waren wegen Endometriose in Behandlung
Ich habe diese Erkrankung auch und bin bei Dr. Klein in der Sprechstunde gewesen....diese ist ja nun leider im Mutterschutz und frau Mars übernimmt....
wenn ich hie rdie ganzen kommentare lese, bekomm ich echt panik....ich wurde gestern einbestellt, weil ich eigentlich heute operiert werden sollte....nach 1,5 stunden wartezeit auf der Station C1 hat man mir mitgeteilt das die Op verschoben wird
Wo waren sie denn damals

Sehr sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Eigentlich alles, besonders das Team der NME
Kontra:
ESSEN, einige verwaltungsabläufe
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann eigentlich nur gutes über das Klinikum Aschaffenburg berichten, zumindest was den bereich Geburt/Kreißsaal und NME Station angeht.
Ich wurde bestens versorgt und habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Die Schwestern der NME-Einheit sind besonders fürsorglich gewesen und waren immer freundlich, zuvorkommend und kompetent.
Ich würde jederzeit wieder dort entbinden.
Zu erwähnen wäre, dass das Essen echt schrecklich ist, also zum abnehmen wunderbar :)

nicht empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

nach einem sogenanntem "leichten" Herzinfarkt, wurde Patient mit dem weiteren Therapievorschlag nach Hause geschickt...sie können wieder arbeiten gehen....herzlichen Dank für diese Diagnostik...Patient starb am 22.09.2013

bei Herzproblemen ist diese Klinik nicht zu empfehlen

Kann man gerne weiter empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
gute Versorgung rundum
Kontra:
viele Abläufe laufen doppelt, klingelt man nach einer Schwester, wird man durch den Lautsprecher nach dem Anliegen gefragt
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Ärzte-Team habe ich als stets nett und freundlich kennengelernt und sie sind kompetent und menschlich.
Das Zimmer wurde jeden Tag gewischt und das Bad sauber gemacht, hier ist sicher etwas Handlungsbedarf nötig.
Das Essen war ok, mit der Essenswahl war ich etwas überfordert. Schwestern haben da nicht geholfen oder nachgefragt. Die Schwestern auf Station kamen sich wichtiger vor wie die Ärzte und manchmal hatte ich Bedenken zu klingeln. Es gab 1-2 Ausnahmen, aber durch den ständigen Schichtwechsel waren diese nicht immer anwesend.
Was mir nicht gefallen hat, dass man Fragebögen ausgefüllt hat und bei der Untersuchung wurden die gleichen Fragen wieder gestellt. Hier hätte der behandelnde Arzt einfach nur lesen müssen. Und unter grossen Schmerzen immer wieder das gleiche zu erzählen ist schon doof.
Ansonsten war die Versorgung, um die es ja eigentlich in einem Krankenhaus geht ok. Da muss man nicht den Fernseher kritisieren, meiner Meinung nach. Ich fand die Betreuung im Aufwachraum auch sehr gut und hatte noch nie so wenig Bedenken vor einer OP wie hier.
Ich denke auf jeden Fall auch so wie mein Vorredner, so wie man es in den Wald reinruft..... Man sollte auch mal sein eigenes Verhalten prüfen und auch mal bedenken, wieviel Stunden manche Ärzte/Schwestern/Pfleger dort an einem Stück verbringen.
Was jedoch sehr ungünstig ist, das man nirgendwo die Möglichkeit hat mal an die frische Luft zu gehen, keine Balkone nichts.... Besuch ist gezwungen im Zimmer zu bleiben, da ansonsten nur eine kleine Ecke auf dem Flur ist, der aber sehr ungemütlich ist und andere Patienten sich gestört fühlen.

Ich kann das Klinikum empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alle sehr freundlich, gute Versorgung
Kontra:
teilweise etwas unkoordiniert in der Abwicklung, jedoch derzeit auch Umbauarbeiten und dadurch Umstrukturierungen
Krankheitsbild:
diagn. Bauchspiegelung, Gebaehrmutterspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Pflegepersonal und auch sehr nette Ärzte, Eingriff verlief komplikationsfrei und ich konnte wie geplant entlassen werden.
Mein Zimmer war sauber, die neuen Fernseher am Bett sind augfgrund ihrer Position etwas unpraktisch zum Gucken, aber das ist nebensaechlich.

Die Entlassung verlief etwas unkoordiniert, jedoch muss man dazu sagen dass das Klinikum ja derzeit umgebaut wird und dadurch auch raeumlich uebergangsweise improvisiert werden muss weil umstrukturiert werden muss und wenn dann mal etwas eine Minute laenger dauert dann sollte man auch als Patient etwas Verstaendnis haben, mehr als arbeiten koennen die Aerzt und das Pflegepersonal auch nicht.

Ich denke mir auch immer: Wie es in den Wald reinruft..... von den vorherigen negativen Bewertungen in Bezug auf die fehlende Freundlichkeit der Aerzte und des Personals gegenueber kann ich nichts nachvollziehen...zu mir waren ausnahmslos alle sehr freundlich auch sie unter Stress standen.

Das Kind hat 80% Behinderungsgrad

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles von A bis Z
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich hatte den Blasensprung. Das Fruchtwasser war grün. Weder Hebamma noch die Ärzte haben das Risiko wahrgenommen und hatten nichts unternommen. Die PDA hat absolut nicht gewirkt, die Gerburt dauerte zu lange. Ergebniss - Hypoxie und ein behindertes Kind.
Nachversorgung war ein Horror. Stillberatung
war keine und ich habe eine schlimme Brustentzündung gekriegt, die auch nicht behandelt wurde. Im Zimmer waren wir zu viert, das heißt ich hatte weder Schlaf noch Ruhe.
Das schlimmste dabei ist, dass mein Sohn ist 8 Jahre jetzt und er hat 80% Behinderung. Er wird nie in eine normale Schule gehen, Auto fahren, eine eigene Familie gründen und ich nicht nachweisen kann, dass die Ärzte den Fehler gemacht haben...

super Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
in allen Bereichen gute Unterstüzung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der gesamten Zeit von der Aufnahme bis zur Entlassung sehr gut betreut gefühlt. Alle Schwestern, Hebammen und Ärzte (bis auf eine Ausnahme) waren immer sehr freundlich, geduldig und hilfsbereit. Ich habe auf alle Fragen Auskunft bekommen.
Auch das Team der NME- Einheit war immer sehr liebevoll im Umgang mit den Kleinsten.

Arrogant, schlechte Versorgung, "sadistische" Kultur (stellen Sie sich nicht so an!)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
unverschämt, mangelnde Hilfsbereitschaft, Unfähigkeit hinter Arroganz versteckt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterlagen von anderen Ärzten oder Kliniken werden nicht gelesen. Sehr arrogante Ärzte - wahrlich Halbgötter, die auch so behandelt werden wollen. Lange Wartezeiten, sehr unfreundlich, mangelnde Versorgung (Schmerzmittel, Infusion), katastrophale Verwaltungsabläufe, Doppeluntersuchungen

1 Kommentar

zna am 07.08.2013

Hallo,
können Sie Ihre Kritik etwas konkretisieren? Wo sind Wartezeiten aufgetreten? In der Notaufnahme? Bei der Anmeldung? Beim Gespräch mit Ihnen als Angehörigem? Wie hat sich der Patient gefühlt?

Vielen Dank

Possitiv überrascht - Vielen Dank !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Da ich in meiner Schwangerschaft oft in Klinikbewertungen geschaut habe und meist nur Kritik oder Negatives las habe ich mir vorgenommen unbedingt eine Bewertung abzugeben.

Eigentlich wollte ich zur Entbindung in die Frauenklinik am Ziegelberg,doch ein vorzeitiger Blasensprung in der 33.Ssw machte mir einen Strich durch die Rechnung.
Hatte ich mir doch im Vorfeld bereits beide Kliniken bzw.Kreissääle angeschaut und mich eindeutig wohler am Ziegelberg gefühlt.
Aber nun stand die Entbindung im Klinikum bevor und es war wirklich "Bestens" - auch Dank einer tollen Hebamme Fr.Baumgärtner und Ärtzin Fr.Dr.Niesigk,ich hatte keinen Moment Ängste oder Bedenken,da die Beiden mich sicher und gekonnt durch die Geburt leiteten.
Ich habe mich die ganze Zeit,auch auf Station(NME) sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt.Von der Kinderklinik ganz zu schweigen ! Ich kann nur Allen DANKE sagen und würde jederzeit wieder dort entbinden.

unfreundlichkeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
kreissaal
Kontra:
station
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

genervte schwestern, überhebliche ärzte.

Keine Kompetenz in Kindertrauma/Chirurgie!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehlende Ausbildung und Fachwissen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient wird erstmal Traumatisiert bevor an Schmerzfreie Untersuchungsmethoden gedacht wird)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr lange Wartezeit)
Pro:
Verband war gut angelegt
Kontra:
Wartezeit,Behandlung,Beratung,Therapievorschlag
Krankheitsbild:
Oberarmschaftbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Mitte April mit meinem 22 Monate altem Sohn zuerst in die benachbarte Kinderklinik nach einem häuslichen Unfall (Sturz) Gefahren. Dort mussten wir erst einmal 20Minuten warten bis uns überhaupt jemand an der Anmeldung aufgenommen hat. Danach mussten wir noch geschlagene 2Stunden darauf warten überhaupt mal untersucht bzw. angeschaut zu werden.
Auf meine eindringliche bitte den Arm meines Sohnes erst einmal zu Röntgen wurde nur desinteressiert abgewunken. Man konnte wohl per Röntgenblick oder Symptomatik -keine Ahnung sehen das es sich nur um eine Auskugelung des Ellbogens handelt. Was sich im Endeffekt als FALSCH! heraus stellte!!! Mein Sohn hatte einen Oberarmschaftbruch. Es wäre um einiges Schmerzfreier für mein Kind verlaufen, wäre man meiner bitte auf Röntgen direkt nachgekommen und es hätten nicht erst zwei Ärzte an dem Arm herumgezerrt und gedrückt!
Desweiteren wollten die Diensthabenden Ärzte mein KIND (22Monate) direkt operieren. Das Klinikum Aschaffenburg hat weder Kinderchirurgen noch eine Kinderchirurgie!! Da ich der Meinung bin das es schon Gründe dafür gibt, warum es Kinderärzte,-Kliniken etc. gibt. Habe ich einer OP in Aschaffenburg wiedersprochen und mich umgehend in der Uniklinik Mainz in der dortigen KINDERCHIRURGIE/-Trauma mit meinem Kind vor gestellt. Siehe da die dortigen KINDERchirurgen sahen keinen Grund mein Kind zu operieren und befanden die Konservative Therapie (ruhigstellung)! als aussreichend und genügend. Danke liebes Klinikum für schlechte Beratung,Behandlung und psychisches Trauma meines Sohnes! Hätte ich ihrer übereilten OP sofort zugestimmt, hätte sich mein Sohn 2 OP's mit jeweilligen Vollnarkosen unterziehen müssen. So nun nur 3 Wochen Verband(!) und es ist alles Gut!! Bitte liebe Docs macht Zusatzausbildungen/Facharzt im jeweilligen Gebiet! Den Kinder sind keine kleinen Erwachsenen!!!

TURP-Operation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz-Freundliches Personal
Kontra:
Anmeldung und Telefon
Krankheitsbild:
gutartig vergrößerte Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich mußte mich im Februar 2013 einer TURP-Operation(ausschälung der Prostata durch die Harnröhre) unterziehen. Laut meinem Urologen eine Routineangelgenheit.
Am Vortag der Operation sollte ich mich um 9.00 Uhr bei der Aufnahme melden, um 8.30 war ich da, mir mir schon etwa 30 Patienten vor mir. Vor der Aufnahme waren nur wenige Stühle zum Platz nehmen und draußen war es sehr kalt und leider keine
Kleiderständer vorhanden. Da ich gehbehindert und auf eine Gehilfe angewiesen bin, mit Mantel, Schal und Tasche ausgestattet stellte ich mich an, zum Glück bat mir jemand ein Platz an. Von drei Aufnahmekabinen waren nur 2 für die Patienten da, die dritte obwohl Personal drin war nahm niemand an und schickte alle raus. Leider mußte ich aufgrund meines Krankheitsbildes öfter die Toilette aufsuchen und dann den inzwischen neuen angekommenen Patienten klar machen daß ich vor Ihnen da war. In anderen Krankenhäuser kann man Nummern ziehen so weis jeder wann er dran kommt. Dies war echt eine Zumutung. Nach den Aufnahmeformalitäten wurde ich zur Station geschickt, die mich promt wieder zur Aufnahmeuntersuchung gegenüber der Aufnahme schickte wo ich dann ca. 4 Stunden warten mußte ehe die Untersuchungen fertig waren und dann zur Station konnte.
Zur Operation: Ich mußte ich zweimal operiert werden, da beim erstenmal noch Harnverhalt vorhanden war. Von den beiden Operationen merkte ich nichts. Nach 13 Tagen wurde ich entlassen hatte aber 14 Tage später solche Blutungen daß erneut ein 4 Tage Krankenhausaufenthalt folgte. Nach Entfernung von Koagel und Ausspülung der Blase befinde ich mich heute auf dem Weg zu Besserung bei ca. 70% vom Ideal.
Die ärztliche Behandlung sowie Betreuung vom Personal waren in Ordnung.
Negativ das Telefon das 1€ am Tag kostet(wenn es überhaupt geht) ohne Guthaben kann man nicht angerufen werden. Leider ist auch niemand bereit einem etwas zu besorgen, dies wäre verboten.

Das Essen war o.k man ist ja nicht im Urlaub.

Alles in Allem bin ich froh die Operation gemacht zu haben, ich spüre eine wesentliche bessere Lebensqualität.

Positive Erfahrungen gemacht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (lange Wartezeit, viel zu viel Papierkram)
Pro:
Kontra:
Parkgebühren
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde in der Notfallaufnahme eine Gallenkollik festgestellt. Habe mich dann aber selbst entlassen, da keine weitere Beschwerden. Nach Rücksprache mit dem Hausarzt dann einen OP-Termin vereinbart. Die Untersuchungen und Erklärungen des Krankheitsbildes vor der OP waren sehr hilfreich und umfassend.
OP selbst auf der C01 sehr zufrieden, nach 2 Tagen konnte ich entlassen werden. Das Pflegepersonal war sehr zuvorkommend und behilflich. Die Nachsorge nachts nach der OP vorbildlich, öfters kam die Nachtschwester und sah nach mir und meinem Zustand.
Das man eine Nummer im laufenden OP-Betrieb ist, ist m. E. auch der Größe des Krankenhauses geschuldet.
Die Aufnahme dauerte mir zu lange, das war sehr bürokratisch.
In der Notfallaufnahme vorher hatte man den Unmut des Personals über deren Arbeitssituation deutlich mitbekommen. Man machte sich in den Gesprächen untereinander auch nicht die Mühe leise zu reden, so das die Patienten die Misere mithören konnten. Zu deren Gunsten muß man aber auch dagen, das an dem Tag sehr viele Notfälle da waren und die Baustelle nebenan auch nicht zum Positiven dazuträgt.
Das wird aber in absehbarer Zeit hoffentlich besser, wenn der Umbau fertig ist.

Anm.: Das war meiner erster stationärer Krankenhausaufenthalt überhaupt.

Das Essen war in der kurzen Zeit in Ordnung. Mittags besser als abends.
Zimmer in Ordnung, jetzt mit kleinen Fernsehern nur mit Kopfhörern nutzbar direkt am Bett, man stört sich gegenseitig weniger.

unter aller sau

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hodenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich wurde 2012 patient wegen verd. hodenkrebs doch die behandlung und einige pfleger wahren unter aller sau mann wurde vom pfleger gedroht entweder bleibst du liegen oder schnipp schnapp Hoden ab so seine worte ich habe das krankenhaus sofort verlassen und bin nach offenbach ins klinikum und das kann ich nur empfehlen inerhalb 3 tage wahr ich mit meiner krankheit wieder fit inkl. Operation von 100 punkten für eine klinik Aschaffenburg 1 punkt offenbach 100 punkte und noch mehr

tolle Teamleistung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz hohem Leistungsdruck immer ein lächeln)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Pflegeteam beantwortet bestmöglich zu jedem Zeitpunkt auch noch so "unmögliche" Fragen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Teamleistung
Kontra:
abläufe sind sehr antiquiert
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man wird hier (Station A 04) als Mensch und nicht als Fall wahrgenommen. Die Betreuung durch Ärzte und Pfleger war ausgezeichnet. Die Erkrankung meines Mannes wurde ernst genommen und die Untersuchungen fanden in sehr kurzer Zeit und sehr organisiert statt. Er hat schon viele Klinikaufenthalte hinter sich, aber hier hatte er das Gefühl auf RICHTIGE Ärzte und ein gutes Pflegeteam zu treffen. Auch das "Leben" nach dem Klinikaufenthalt war ein Thema. Für uns war das eine sehr neue und sehr positive Erfahrung. Wir können uns nur bedanken. Sicher gibt es mal Schwächen beim Essen, aber so schlecht ist das gar nicht, und man ist ja auch nicht im Hotel. Viel wichtiger sollte jedem Patienten die Betreuung und Kompetenz sein, und da kann ich nur Gutes sagen.

unsinnige Presseberichte aus Verzweiflung, tolles Pflegeteam der Station

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schwestern stehen mit Rat und Tat zur Seite)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (die Verwaltung müsste mal generalüberholt werden)
Pro:
Stationsteam
Kontra:
Abläufe, immer wieder das gleiche
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich finde es witzig, daß Angehörige von Patienten sich erlauben schlechte Bewertungen über diese Klinik abzugeben. (Vorallem in der Presse, wenn sie mit wirklich tragischenen Situationen nicht zurecht kommen. Es ist natürlich viel einfacher einen anderen Schuldigen zu suchen und all seine Wut und Verzweiflung auf diesen abzuwälzen.)

Ich bin seit längerer Zeit Patient in der Onkologie und ich sage, diese Klinik ist unübertroffen gut.
Die Ärzte geben sich eine wahnsinns Mühe einem über Krankheitsbild und Behandlung aufzuklären, und haben dabei eine Engelsgedult.
Das Pflegeteam dort ist absolut Spitze auf ihrem Fachgebiet, und sie werden lange suchen müssen etwas besseres zu finden.
Ärzte und Pflegepersonal sind supernett und tun alles dafür das die Patienten sich wohl fühlen und zufrieden sind, und daß bei all dem Stress den diese Leute haben.
Die Klink ist absolut sauber und soweit man das von einem Krankenhaus sagen kann "gemütlich".
Das Essen ist auch sehr, sehr gut und reichlich, und mat hat die auswahl aus 4 Menüs, wo dann eigentlich für jeden etwas schmackhaftes dabei sein sollte.

Danke A04

Kassenpatient / Privatpatient

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient mit starken Schmerzen-kein Arzt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gespräche höchstens mit Pflegepersonal)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu spät operiert-Gallenblase vereitert, geplatzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

als Kassenpatient mit starken Schmerzen drei Tage ohne Beachtung. Private Zusatzversicherung 10 Min später, Professor da,30 Min später Not-OP. Alles zu spät!

Chaos pur

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe oben)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
schnelle med. Notfallversorgung
Kontra:
Verwaltungabläufe absolut unkoordiniert
Krankheitsbild:
Armbruch mit OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinische Versorgung gut. Die Verwaltungsabläufe/Pflegeeinsätze sind schlicht chaotisch. Alle persönlichen Angaben müssen immer wieder neu eingegeben werden. Eine Kommunikation zwischen den versch. Abteilungen ist nicht erkennbar. Durch mangelnde Organisation erscheinen die Pflegekräfte überfordert und es entsteht vermeidbarer Leerlauf bzw. Doppelarbeiten. Für ältere Patienten ohne helfende Angehörige absolut frustrierend. Die Qualitätsabteilung interessiert die Meinung der Patienten (=Kunden) überhaupt nicht (Fragen werden nicht zur Kenntnis genommen; geschweige denn beantwortet!), Mit den Parkplätzen wird viel Geld verdient. Das Personal ist unzufrieden und strahlt dies auch aus.

1 Kommentar

schwester111 am 13.07.2013

Der Parkplatz gehört der Stadt soweit ich weiß, somit verdient die Stadt an den Parkplätzen. Das Klinikum kann nichts für die Parkkosten und hat auch nix davon.
Davon mal abgesehen haben die wenigsten Kliniken Kostenfreie Parkplätze vor der Tür.

Wo bleibt die Menschlichkeit?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Mensch bleibt komplett auf der Strecke)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fachbegriffe über Fachbegriffe.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (auf den Intensivstationen, nicht auf D 03)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wer zum 1sten Mal dort ist, ist komplett aufgeschmissen)
Pro:
Gute Betreuung auf den Intensivstationen
Kontra:
Unpersönliche und unfreundliche Betreuung auf D 03
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter lag knapp 3 Wochen auf der Station D 03. Was sich wie ein roter Faden durch diese Station zieht, ist absoluter Personal- und Zeitmangel, zu 90% unfreundliche Schwestern und die Ärzte sind nur wenig gewillt, für Laien ''verständliche'' Auskünfte zu geben. Im Gegenteil, es erfolgen freche Gegenfragen. Die netten Schwestern waren die, die nur zur Vertretung auf der Station waren und selbst diese sagten, sie seien froh, wenn sie wieder auf ihrer regulären Station wären. Ganz davon abgesehen, dass dauerhaft Leute in ihren Betten im Gang geparkt werden.

Kinderklinik ist Einfach nur klasse!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unsere Zwillinge kamen in der 27. Schwangerschaftswoche und kamen auf die station PÄD/4-6!
Absolut Mega tolles Team.
Ärzte sowie Pflegepersonal waren absolut einzigartig.

Fachliche Kompetentz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit des Personals
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schälung der Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwar nur kurze Zeit (5 Tage ) Patient in der Urologie, kann aber nur das Beste über die Aufnahme, die Behandlung und den Ablauf über den chirurgischen Eingriff berichten. Von der ersten bis zur letzten Minute fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und betreut. Die fachliche Aufklärung war so hervorragend, dass ich als Laie alles verstanden habe und keinerlei Bedenken hatte mich in die Hände der Fachkräfte zu begeben zumal dies das erste Mal war dass ich in stationärer Behandlung war.
Ich möchte mich hiermit bei allen die mich betreut haben recht herzlich bedanken.
Zu erwähnen sind besonders das Pflegepersonal, die jederzeit sehr freundlich, hilfsbereit und immer bemüht waren mir das Leben so angenehm wie möglich zu machen. Ihnen war keine Arbeit zu mühsam, sie standen stets zur Verfügung
Die Art und Weise wie sie mit Patienten umgehen trägt massgebend zur Genesung bei und erleichtert den Aufenthalt in der Klinik.

Fachkenntnis mit Freundlichkeit wird hier zelebriert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (An jedem Tag fühlte ich mich gut aufgehoben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Fragen und Ängste wurden gehört und verständlich erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mir geht es gut - dies bedeutet für mich Qualität)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Doppelnennung meines Versicherungsstatus)
Pro:
Fachkenntnis, Menschlichkeit, Herzlichkeit sowie den Patienten ernst nehmen
Kontra:
Krankheitsbild:
Gynäkologie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo, anbei meine persönlichen Erfahrungen im Klinikum:

Ich war wirklich schon in vielen Krankenhäusern, aber so freundliches und hilfsbereites Personal wie hier habe ich noch nie gesehen!!!!
Von der Putzfrau bis zum Professor, hier hat jeder ein Lächeln auf dem Gesicht!
Ich war von der Voruntersuchung bis zur Abschlussuntersuchung sehr zufrieden.
Meine Ängste und Fragen wurden ernst genommen, genau und für mich verständlich erklärt.

Ich würde jederzeit wieder das Klinikum aufsuchen, wenn ich erneut erkranke!

Vielen lieben Dank für Alles!!

Unfassbare Zustände

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe: