Klinik St. Irmingard

Talkback
Image

Osternacher Straße 103
83209 Prien am Chiemsee
Bayern

58 von 83 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

84 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Rehabilitation

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klasse klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super personal)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetenz super Doktor)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (super gut)
Pro:
Sehr hilfsbereit und kompetent
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
lungenembolie mit Herzklopfen vergrößert
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetenter Doktor..freundliche Schwestern...
nettes Personal überall und hilfsbereit.

Gewissenlos und Menschenunwürdig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Informationsfluss zwischen Abteilungen mangelhaft)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Abgewohntes Zimmer mit Ameisen)
Pro:
Therapie & Therapeuten
Kontra:
Management & Verwaltung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Unterbringung im nahegelegenen Hotel ist eine Katastrophe. Das Zimmer ist für mehrwöchigen Aufenthalt nicht geeignet. Es war einfach nur ein dunkles Loch mit einer Ausstattung die sehr Abgewohnt ist und Ameisen im Zimmer! Hinzu kam ein unfreundliches Personal an der Hotelrezeption denen scheinbar alles zu viel ist und sich so darüber in den Geschäftsräumen auslassen, damit es die Öffentlichkeit mitbekommt. Außerdem wurde die Privatsphäre nicht respektiert, in dem Sie die Zimmer betreten haben um irgendwelche Infos auf dem Bett ablegten. Bei dem Einführungsgespräch in der Klinik wurde uns versichert, das nur Reinigungspersonal der Klinik das Zimmer betritt. Das war eine glatte Lüge, die Reinigung wurde vom Hotelpersonal durchgeführt! Ich habe das beim Oberarzt (auch der Chefarzt wurde informiert), an der Rezeption (Klinik & Hotel) und bei der Geschäftsleitung moniert. Nach mehreren Wochen erfolgloser Anstrengung ein anderes Zimmer zu bekommen, kam die Mitteilung: "Das Zimmer wurde geprüft und für in Ordnung befunden".
Das was die Therapeuten an guter Arbeit leisten wird durch das Management wieder zu nichte gemacht! Der Oberarzt erklärte mir, dass ich nicht der erste bin, der sich über dieses Zimmer beschwert und "er auch nur ein kleines Licht ist" dann hat mir von Betriebswirtschaftlichen Dingen erklärt. Letztendlich wurde ich vor die Wahl gestellt, mich damit abzufinden oder nach Hause zu gehen. Ich hatte das Gefühl in ein System der Hinhaltetaktik und Verweisen auf den nächsten geschickt worden zu sein um dann nichts zu machen. Der Informationsfluss war zwischen den verschiedenen Abteilungen absolut mangelhaft. Da wusste die eine nichts von den Anweisungen des anderen.
Meine Depression hat sich durch diese Vorfälle noch verschlechtert.
Und sollte anschließend ein Kommentar zu meiner Bewertung von der Klinik kommen „wir bedauern sehr……“ hilft mir das nicht weiter. Die sollten sich einmal Gedanken machen um was es geht. Ich bin ein Mensch und keine Ware!

1 Kommentar

Team_Klinik_St._Irmingard am 10.06.2021

Sehr geehrte(r) keinen0815,

wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt bei uns nicht zufrieden waren. Um die genannten Themen und Punkte mit Ihnen zu besprechen, steht Ihnen unsere Geschäftsführung gerne telefonisch unter 08051-607-599 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Klinik St. Irmingard

Uneingeschränkte Weiterempfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter, Therapie-Angebote
Kontra:
(Sehr kleines Bad - man gewöhnt sich aber daran)
Krankheitsbild:
Depression, PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe dieses Jahr einige Wochen in der Psychosomatik-Abteilung der Klinik verbracht und könnte nicht dankbarer sein. Obwohl ich vielleicht nicht zu 100% den üblichen Aufnahmebedingungen entsprochen habe, wurde mir hier - nach vielen gescheiterten Klinikaufenthalten - das erste Mal die Chance gegeben weiterzukommen. Vor meinem Aufenthalt hatte ich keine wirkliche Hoffnung mehr und nun gehe ich dank einer wundervollen Therapeutin doch mit Hoffnung, Zuversicht und neuer Energie in einen neuen Lebensabschnitt. Ich wurde in allen nur möglichen Bereichen unterstützt, in keiner anderen Klinik wurde ich so individuell und persönlich behandelt. Von der Co-Therapie, über Therapeuten, Oberarzt waren alle toll und haben mich immer wieder auf den richtigen Weg gebracht. Es war zu jeder Zeit ein Ansprechpartner anzutreffen. Herzlicher hätten die Mitarbeiter der gesamten Klinik nicht sein können.
Trotz der Corona-Umstände wurde meiner Meinung nach das Bestmögliche getan, um trotzdem allen Patienten eine gute Behandlung bieten zu können. Einzig und allein die Gruppengröße war für mich persönlich zu groß, was aber zum Glück in meiner Zeit durch Corona bedingt zeitweise deutlich kleiner war.
Dank St Irmingard ist mein Leben nun wieder ein lebenswerter geworden und ich kann jetzt noch weitere Schritte Richtung Gesundheit gehen kann. Uneingeschränkte Weiterempfehlung. DANKE FÜR ALLES!

1 Kommentar

Team_Klinik_St._Irmingard am 21.05.2021

Sehr geehrte(r) irm2021,

herzlichen Dank für Ihr rundum positives und lobendes Feedback. Besonders freut es uns, dass wir Ihnen nach mehreren Versuchen einen Ansatz zur Verbesserung Ihres Gesundheitszustands bieten konnten.

Ihre Rückmeldung motiviert uns außerdem in dieser besonderen Zeit, die von uns ergriffenen Maßnahmen konsequent weiterzuführen.

Ihr Lob haben wir an die genannten Abteilungen weitergeleitet.
Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Klinik St. Irmingard

Sehr gut versorgt in allen Belangen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Denn sie wissen, was sie tun.
Kontra:
Leistet Euch mal neue Teppichböden in den Gängen. Und beim Rauchereck ist deutlich Luft nach oben.
Krankheitsbild:
MammaCa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Große positive Überraschung. Beim sehr ausführlichen Aufnahmegespräch mit dem sehr freundlichen Arzt* wurde mir ein Aufenthalt von vier Wochen angeboten. Die erste Woche war etwas zäh, coronabedingt wenig Gruppensport Angebote. Dann lief es wirklich gut. Als Einschränkungen beim Sport auftauchten aufgrund Selbstüberschätzung wurde sofort nach Alternativen gesucht, wobei auch Eigeninitiative hinsichtlich Visiteterminen hilfreich war.
Das Pflegepersonal, besonders der Nachtdienst war durchgehend sehr freundlich, hilfsbereit und flexibel.
Das Zimmer war sehr schön, sogar mit Seeblick. Der Service im Restaurant war immer bemüht zu Helfen, am Essen gab es nichts zu beanstanden. Wir wurden mit Namen begrüßt. Danke nochmals von den Fenster Mädels an M.

Die Therapieangebote waren umfangreich und haben mir beim wieder fit werden sehr geholfen. Die psychosoziale Beratung war sehr hilf- und umfangreich.
Es wurde nichts mit dem Holzhammer kommuniziert sondern Lösungsansätze vorgeschlagen.


Die Lage am See ist traumhaft, nachts ist es sehr ruhig, das kann evtl. in der Saison mit den Lokalen an der Strandpromenade und nach Ende der Ausgangssperre anders sein.

Die Bäder sind sehr klein aber funktionell. Allerdings gelang es mir auch nach 4 Wochen nicht, Überschwemmungsfrei zu Duschen, den Kampf gegen den Duschvorhang habe ich zu Null verloren. Auch habe ich nicht verstanden, wie ich mein Fussteil am Bett verstellen kann, ohne gleichzeitig vom Kopfteil in ein Schweizer Taschenmesser verwandelt zu werden.

Trotzdem

Fazit: Jederzeit sofort wieder.

1 Kommentar

Team_Klinik_St._Irmingard am 21.05.2021

Sehr geehrte(r) MeinStuhl,

herzlichen Dank für Ihre rundum positive und lobende Bewertung.

Ihr Lob haben wir an die genannten Abteilungen weitergeleitet.
Ihrer kritischen Worte nehmen wir uns selbstverständlich auch gerne an.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Klinik St. Irmingard

Lobenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragende Psychologen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein komplet schlüssiges Therapieangebot
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depresionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist absolut zu empfehlen !!!
Ich war jetzt 8 Wochen in der Klinik.
Die Psychologen und die Therapeuten sind hervorragend.
Immer freundlich und sehr hohe Fachkenntnisse.

Die Beste Klinik in der ich bis jetzt war.

1 Kommentar

Team_Klinik_St._Irmingard am 14.05.2021

Sehr geehrte/r Jens472,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung und das tolle Feedback. Ihr Lob geben wir sehr gerne an die Kolleginnen und Kollegen weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Ihr Team der Klinik St. Irmingard

Schmerzrn wurden nicht ernst genomen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Keine Einsicht
Kontra:
Keine ri
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Gute Klinik
Aber ich hätte. Viel nehr mitnehmen können hatte schmerzen mir wurde erst kurz vor Abreise ein Besuch beim Facharzt befürwortet,ob wohl ich es immer wieder in den Gruppen am Stützpunkt 6 Wochen jeden Tag angesprochen habe 10 Tage vorher dürfte ich dañ hin und hatte ne saftige Diagnose wo der Facharzt sich sogar wunderte das ich so mit höllischen schmerzen noch einigermaßen zu Therapien ging ggf GTX
Was gar nicht geht am Ende wurde mir noch gesagt das es ein mißverständnus war,Ei drauf also man kann sich 1x oder 2x misvesteh n aber nicht 8 Wochen lang
Fast der ganze Aufenthalt war für mich versaut,keine Entschuldigung,nixim Genetik keiner hatte mehr Zeit für mich oder total unfreundlich

2 Kommentare

Team_Klinik_St._Irmingard am 03.05.2021

Sehr geehrte/r Herr/Frau Sehrsehrsehrunzufrieden,

wir bedauern sehr, dass Sie mit der Qualität unserer medizinisch-therapeutischen Behandlung nicht zufrieden waren.
Ihre Kritik nehmen wir in jedem Fall sehr ernst. Aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht und zur Wahrung Ihrer persönlichen Daten, dürfen und wollen wir öffentlich keine Stellung beziehen.

Wir bitten Sie daher herzlich, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir auf Ihre Kritik angemessen und vertraulich eingehen können.
Wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen gerne an unser Qualitätsmanagement: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Klinik St. Irmingard

  • Alle Kommentare anzeigen

Volle Zufriedenheit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das zum Zimmer gehörige Bad ist sehr klein)
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz aller Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Beeinträchtigung der Herztätigkeit nach Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Covid-19 hervorragende Behandlung von allen Mitarbeitern. Sehr gute physiotherapeutische Angebote, kompetentes medizinisches Personal, zugewandter Arzt, freundliche und gründliche Reinigungskräfte, sehr gutes Essen für jeden Geschmack!
Ich habe mich dort rundum wohl gefühlt und mich in den vier Wochen Aufenthalt sehr gut von den Nachwirkungen einer Lungenembolie erholt. Sollte ich noch einmal eine Reha-Maßnahme brauchen, würde ich sehr gerne wieder in diese Klinik gehen und kann sie guten Gewissens weiterempfehlen!
Da ich an meinem Wohnort medizinisches Fitnesstraining machen kann, erhoffe ich mir einen nachhaltigen Erfolg.

1 Kommentar

Team_Klinik_St._Irmingard am 11.03.2021

Sehr geehrte Frau SabineSch.,

herzlichen Dank für Ihre rundum positive und lobende Bewertung.

Ihre Rückmeldung motiviert uns in dieser besonderen Zeit, die von uns ergriffenen Maßnahmen konsequent weiterzuführen.

Ihr Lob haben wir an die genannten Abteilungen weitergeleitet.
Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Klinik St. Irmingard

Mehr wie gut.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Komplexe posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Ich war für 7 Wochen Patient in dieser wunderbaren Klinik.
Trotz Corona war ich mehr wie zufrieden.
Tolle Einzelzimmer gaben einem die Möglichkeit zum Rückzug.
Das Essen, für eine Klinik ein Traum.
Das gesamte Personal, angefangen von den Reinigungskräften bis hin zu den Ärzten.
Nett, freundlich, menschlich, zuvorkommend.
Auch die Therapien werden perfekt auf jeden Patienten angepasst.
Für mich steht fest, sollte ich wieder Hilfe benötigen, wird es in dieser Klinik sein.

Nochmals vielen Dank an alle Mitarbeiter des Hauses.

1 Kommentar

Team_Klinik_St._Irmingard am 08.03.2021

Sehr geehrte/r STBSG,

herzlichen Dank für Ihre rundum positive Bewertung.
Das Lob geben wir sehr gerne an die genannten Kolleginnen und Kollegen weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Ihr Team der Klinik St. Irmingard

Hervorragend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einzeltherapie
Kontra:
Corona bedingte Einbußen
Krankheitsbild:
Depression, Burn Out, Soziale Phobie, Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Corona und den entsprechenden Umständen, hab ich mich immer gut aufgehoben gefühlt. Natürlich war es ärgerlich, wenn Stunden ausfielen, aber so what, ich brauchte diesen schutzgebenden Rahmen und viel Zeit,um mich wieder zu finden und zu stabilisieren. Ich bin unheimlich gut betreut worden von meiner Psychologin Frau C.P. Und insgesamt waren alle Mitarbeiter immer sehr freundlich. Zimmer groß und hell, Essen gut und die Zeit über Weihnachten und Sylvester waren mit diversen Highlights begleitet.
7 Wochen vergingen viel zu schnell, aber ich darf wieder kommen und das freut mich jetzt schon.
Danke an die gesamte Klinik und vorallem auch an den Stützpunkt in der 3.Etage.
Ihr seid alle klasse.

1 Kommentar

Team_Klinik_St._Irmingard am 26.01.2021

Sehr geehrte/r ClaDil,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.
Das Lob geben wir sehr gerne an die genannten Kolleginnen und Kollegen weiter.

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen Unterstützung und Hilfe in einem guten Rahmen in diesen besonderen Zeiten bieten konnten.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Ihr Team der Klinik St. Irmingard

Nicht empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Therapeuten
Krankheitsbild:
Gyn Onko
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wenn man noch einigermaßen gut zu Fuß ist, sollte man die Klinik meiden. Totale Unterforderung, Inkompetenz und Desinteresse bei allen sportlichen Angeboten. Komplizierte Organisation bei den Corona - Hygienemaßnahmen. Schöne Zimmer und schöne Umgebung. Aerzte und Verwaltung wenig hilfsbereit bei der Bürokratie. Never again!!!

1 Kommentar

Team_Klinik_St._Irmingard am 18.01.2021

Sehr geehrte/r Herr/Frau Eve20,

wir bedauern sehr, dass Sie mit der Qualität unserer medizinisch-therapeutischen Behandlung nicht zufrieden waren. Für uns alle sind diese Pandemiezeiten eine besondere Herausforderung, die manchmal zu Dingen führen, die im normalen Klinikalltag undenkbar sind.
Ihre Kritik nehmen wir in jedem Fall sehr ernst. Aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht und zur Wahrung Ihrer persönlichen Daten, dürfen und wollen wir öffentlich keine Stellung beziehen.

Wir bitten Sie daher herzlich, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir auf Ihre Kritik angemessen und vertraulich eingehen können.
Wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen gerne an unser Qualitätsmanagement: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Klinik St. Irmingard

Psychoonkologische Betreuung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ovariar Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Psychoonkologin, leider fallen Stunden und Termine ohne Erklärung aus. Auf schriftliche Anfragen und Bitten keinerlei Reaktion. Extrem enttäuschend und damit einfach unglaubwürdig.

Eine 5 Sterne Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Ärzte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf Patienten zugeschnitten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr gut für eine Klinik)
Pro:
Sehr gute Therapeuten
Kontra:
Essen, mir zu gesund
Krankheitsbild:
Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war eine wunderbare Zeit.
Ich bin mit einem weinenden und einem lächelnden Auge nach Hause gefahren.
Danke an die Therapeuten Herrn A., Frau Y und Frau N.
Sie haben top Arbeit geleistet, ich habe viel mitgenommen und denke oft an Die Zeit zurück.
Danke an den Stützpunkt 3, die Mitarbeiter hatten immer einen offenes Ohr.
Danke an die Reinigungskräfte sowie allen Mitarbeitern des Hauses, alle sehr freundlich und zuvorkommend.
Falls ich noch einmal einen Klinikaufenthalt brauche, ich komm wieder nach St Irmingard.
DANKE, DANKE, DANKE M.H.

1 Kommentar

Hope19 am 01.01.2021

Hallo,
durfte man in der Corona-Zeit am Ufer spazieren gehen oder mußte man am Klinikgelände bleiben?
Danke für eine Info.

Bestens!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ausgezeichnete Klinik, freundliches und kompetentes Personal, gute Küche.

Ausgezeichnete Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Gesamtkonzept der Reha und ein tolles Team.
Kontra:
Kein Internet auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Schlaganfall und Herzinfarkt musste ich erstmals eine Reha antreten. Es war für mich eine ganz neue Erfahrung.

Die Aufnahme war sehr einfühlsam und so entstand schnell ein großes Vertrauen zu Ärzten, Pflegern und Therapeuten.

Das tägliche Programm aus Therapien, Sport und Entspannung und Vorträgen war angemessen und es blieb genug Zeit , um sich der Situation, die entstanden war, zu stellen. Das Essen war sehr gut.

Besonders möchte ich die Vorträge erwähnen, die einem die Ursachen der Erkrankung und die Vermeidung von weiteren Infakten darstellten.

Letztlich möchte ich die wunderbare Umgebung erwähnen, die viel dazu beitrug, dass ich nach 3 Wochen gut erholt nach Hause fahren konnte.

Ich kann die Klinik nur wärmstens empfehlen, denn der Therapieansatz ist sehr umfassend und hilfreich.

So kann ich mich nur herzlich bei dem gesamten Team der Klinik bedanken !

Super gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Phantastische Küche
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember/Januar 2019/2020 war ich für 8 Wochen Patientin der St. Irmingard Klinik und möchte hier die Chance nutzen, meine "Rundum-Zufriedenheit" kund zu tun.
Alle Therapeutinnenen, Co-Therapeuten und Physiotherapeutinnenen sind sehr zugewandt, offen und gehen ganz individuell auf Ihre Patienten ein. Auch wenn ich an das Servicepersonal im Speiseraum oder das Reinigungspersonal denke - alle sind sehr freundlich und zuvorkommend. Sehr schnell kennen auch die Physiotherapeutinnen einen jeden mit Namen und tragen bei zu einem offenen und heiteren Gesamtklima, in das ich mich schnell einfügen konnte.
Die Küche hat uns verwöhnt mit einer Vielfalt an liebevoll servierten Gerichten (bin Vegetarierin), die erst nach 6 Wochen(!) sich zu wiederholen begannen. Den Küchenchefs hier noch einmal meinen ganz besonderen Dank!!!
Alle Patienten wurden an den Weihnachts- und Sylvesterfeiertagen mit einem Festbuffet verwöhnt und auch während der Adventszeit durften wir uns über viele kleine Aktionen freuen.
Die unterschiedlichen Therapieangebote (bei mir Gesprächs-, Musik- und Kunsttherapie) ermöglichten einen guten Zugang zu meinen Problemen und ich nehme viele "Werkzeuge" mit nach Hause.
In einem der hellen, warmen und großzügigen Einzelzimmer fühlte ich mich gleich zuhause und auch der einmalig schön in die Landschaft eingebettete Chiemsee war mir ein ganz besonders unterstützendes seelisches Trostpflaster.

Ich würde mir jederzeit wieder gerne in dieser Klinik helfen lassen. DANKE!

Gute, individuell Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und individualität
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich schon mehrere Infarkte hatte war ich auch schon in unterschiedlichen Reha Einrichtungen.
Das erste wirklich auffällige war die Dauer des Aufnahmegespräches. Fr. Dr. Hassert nam sich richtig viel Zeit und fragte gezielt so lange nach Bis sie meine komplette Krankheitsgeschichte von Anfang bis zum jetzigem Stand mitdenken und verstehen konnte.

Dementsprechend war auch die komplette weitere Behandlung sehr individuell auf mich abgestimmt und ich fühlte mich als Patient gut behandelt und hatte nie das Gefühl durch ein allgemeines Programm geschleust zu werden.

Das gesamte Personal (Reinigungskräfte, Empfangspersonal, Physiotherapeuten, Diagnostische Angestellte, Psychologinnen, Sozialarbeiternnen, Küchenpersonal, Ärzte, Verwaltung...) war von einer ausgesprochenen Freundlichkeit geprägt und auf alles was es zu klären gab, gab es jederzeit eine kompetente Antwort.
Auch bei Fragen nach der Reha stand man mir mit Rat und Tat zur Seite.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Werde heute zum ersten mal eine Klinik oder Artzt bewerten, aber heute muss ich.
War Patient für 8 Wochen in der Klinik.
Schon der erste Tag war sehr beeindruckend, sehr unkompliziert und vor allem wurde mir gleich die Angst genommen.
Des weiteren kann ich nur Positives berichten, das gesamte Personal wie Ärzte, therapeuten Psychologen und Co-therapeuten sind sehr einfühlsam und wirklich sehr bemüht. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, und kann die Klinik nach besten Gewissen weiter empfehlen.
Wenn es einem mal nicht gut gegangen ist, war immer jemand für ein Gespräch da. Die Therapien waren für jedem Pat. abgestimmt und besprochen worden. Zimmer war ich im Haus Luitpold,ein Hotel ca. 300 meter von der Klinik entfernt, was auch zur Klinik gehört, wo ich gut untergebracht war.
Die Lage ist einmalig, direkt am See, mann kann immer viel in der Freizeit unternehmen.
Ich habe sehr viel der Klinik zu verdanken, und ich bereue keinen Tag, und daführ möchte ich mich noch mal ausdrücklich bedanken.
Und es ist ein gutes Gefühl, falls mann wieder in so ein gesundheitliches Tief fällt, das so eine Klink für einen da ist.

sehr unzufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
die Lage - am Chiemsee
Kontra:
das Haus/die Zimmer sind zu klein, veraltet und nicht gesundheitsfördernd
Krankheitsbild:
Deppression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

stationäre Unterbringung mit 2 Terminen pro Tag (1 Termin vormittags/1 Termin nachmittags). Ansonsten steht Lesen, Spazierengehen, und weitere eigene Freizeitbeschäftigung im Vordergrund.
Kein Sportangebot! Dafür Seniorengymnastik im Überfluss!
Frühstück und Abendessen sind als einseitige Katastrophe zu bezeichnen. Kampf am Buffett!
Das Zimmer (eigene Zuzahlung 31,00€ pro Tag für Trinkwasser, Internet und kostenloses TV)) mehr als klein, das Bett zu kurz, dafür sehr schmal!
Die "Nasszelle" kann wirklich nicht als Duschbad bezeichnet werden.
Die Internetverbindung (im Zuzahlungspreis enthalten) auf dem Zimmer ist nur unstabil!
Das Pflegepersonal ist mehr als eigen (wer ist hier für wen da?)
Jedes gesprochene Wort, jede ausgeführte "Tat" wird festgehalten, von freiwilligem Mitmachangebot kann keine Rede sein!
Im Abschlussbericht wird alles aufgeführt was aus ärztlicher, therapeutischer Sicht erwähnenswert ist - ohne Rücksprache /Einverständnis des Patienten!

1 Kommentar

Bromo am 20.12.2019

dem kann ich nur vollumfänglich zustimmen.... Urlaub auf Krankenschein statt Hilfe in einer Problemlage...

es gibt viel bessere kliniken

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (wenn man sich selbst auskennt und weiss was man will, ok.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
man ist sehr schnell am chiemsee
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

17.9. zur Zeit Baustelle mit enormer Lärmbelästigung.
für Patienten die Ruhe suchen und sich erholen wollen absolut nicht empfehlenswert.
Frühstücksbuffet und Abendbuffet:
Mangelhaft..nach dem Motto, wer zuerst kommt, bekommt auch was.. schaut nach 30 min sehr durchwühlt aus und wird auch nicht nachgefüllt.
Das gleiche betrifft auch Mittags, dass Salatbuffet.
Essen: Portionen sehr klein, als Kinderteller ok.
Geschmack sehr verbesserungswürdig.
Zimmer: Ambiente, totales no go… für 700,-€ Zuzahlung kann man sich auch ein schönes vernünftiges Hotel buchen.. Waschbecken, Toilette..alles viel zu klein.. Dusche ohne Druck, Zimmer sehr Hellhörig..
Die ganze Klinik überbewertet. Med. Vorträge landen viel zu viel in detailierten Einzelheiten, sind für Nichtmediziner teils unverständlich.

alles super

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fantastische Küche
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzklappen OP
Erfahrungsbericht:

Ich war vor 4 Jahren nach Herzklappen OP in St. Irmingard. Ich kann nur positives berichten!

Alternativlose Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nie das Gefühl nur Patient zu sein
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vergangenes Jahr im Frühjahr nur positive Erfahrungen
Dieses Jahr erneut auf eigenen Wunsch wieder St.Irmingard und wieder nur positive Erfahrungen insbesondere im Therapeutischen Bereich.
Ich kann nur danke sagen an alle sichtbaren und unsichtbaren dienstbaren "Geister".
Von all den Sparmaßnahmen im Gesundheitsbereich habe ich absolut nichts zu spüren bekommen.
Ich bin sehr glücklich darüber dass auch eine sehr unkomplizierte stationäre Aufnahme möglich war. Falls ich in Zukunft nochmal eine gr0ße seelische Baustelle haben sollte ( was ich momentan ausschließe) gibt es für mich keine andere Wahl als St.Irmingard.

Tatsachenbericht

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Erfahrungsbericht:

Mit der Behandlung de gesammten Personals bin ich sehr zufrieden.
Der ein oder andere Mensch (Mitpatienten machen einem manchmal das Leben wieder normal) ansonsten habe ich mich in nun 2.5 Wochen fast erholt nun kommt die Nachsorge, Bin als Krebspatientin eingeliefert nach OP und wurde Hier mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln
bestens versorgt.

Ob in Seminaren Pysio und Psych ect. war alles fachlich und bei der MAsse von unterschiedlichen Menschen super gemanagt.

vielen Dank an ALLE MITARBEITER

Klinik on Top.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Das Wetter, da kann aber niemand was dafür.
Krankheitsbild:
Onkologie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war anlässlich einer Anschlussheilbehandlung im Mai 2019 in St. Irmingard, Prien am Chiemsee.
Ich hatte eine schwere, komplizierte onkologische Darmerkrankung hinter mir. Mein langer Anfahrtsweg von Nordbayern nach Südbayern in diese Kurklinik hat sich gelohnt. Meine Therapie- und Behandlungspläne waren sehr durchdacht, individuell und wurde von sehr netten, zuvorkommenden, kompetenten Fachleuten begleitet. Die Zimmer waren sehr schön, gepflegt und sauber. Die Verpflegung der Klinik super gut, abwechslungsreich und einfach top.
Die Lage am Chiemsee mit Blick auf die Alpen und der vielen Natur herum ist gigantisch und tragen sehr zum Wohlbefinden und zur Regeneration bei. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und würde immer wieder kommen.

Ansprechend, familiär und professionell

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe mich sehr aufgehoben gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer, Aufenthaltsraum)
Pro:
das Angebot der Erlebnistherapien
Kontra:
dass ich nur eine Form davon nutzen durfte
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich hatte sehr viel Zeit für mich aber auch gute Gespräche in den Therapie-Gruppen und vor allem in der Einzeltherapie. Durch den gemütlichen Aufenthaltsbereich kam ich auch leicht mit Patienten aus den anderen Bereichen in Kontakt. Die sportlichen Möglichkeiten (Radfahren, walken, schwimmen) fand ich gut. Das Essen hat geschmeckt. Die Therapeuten waren durch die Bank sehr freundlich, einfühlsam und hilfreich. Klar ist die Konfrontation mit den eigenen Themen trotzdem schmerzhaft. Ich würde mir im Bedarfsfall jederzeit wieder dort helfen lassen!

Nicht mehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (2 Einzeltermine pro Woche sind gut aber während der Konfrontation zu hart, die Patientenpräambel gilt nur auf dem Papier, Stationsversammlung ist gutes Angebot nur kaum jemand traut sich etwas einzubringen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (weite Wege; teurer Fernseher und Parkplätze)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Internet nur im Foyer)
Pro:
fachliche Infos über Trauma, die Lage nahe am See
Kontra:
der Wissenschaft dienende Konfrontation macht Patienten instabil; der Patient steht nicht mehr im Mittelpunkt
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht mehr empfehlenswert
Früher wurden Sie hier geholfen bei PTBS... doch mittlerweile hat das Niveau der Klinik teilweise sehr nachgelassen.
Ein narzisstischer selbstherrlicher leitender Psychologe verteilt umfangreiche Diagnosen.. allenfalls hilfreich bei Behörden (Behindertenausweis, Jobcenter, Rente,....)
Die Forschungsarbeit steht bei der Konfrontation im Vordergrund und nicht der Patient. Mittels SNS und vielen Fragebögen ist der Patient durchsichtig und hilfreich für Statistiken... doch der Mensch und Patient der einen Grund für seinen Klinikaufenthalt hat wird in Schubladen ge/behandelt statt auf sein Befinden geachtet.
Schade!
Das Team in seiner Harmonie vergisst sich selbst zu reflektieren. Patienten werden instabil entlassen.... sollen dann wieder mit allem selbst klar kommen. Unmöglich und fahrlässig manchen Patienten gegenüber. Ich selbst bin seit meiner Behandlung sehr instabil und dank therapeutischer Heimarbeit wird es langsam besser.
Sicherlich gibt es wie immer und überall Patienten, wo es besser passt und Patienten, wo es schwieriger ist...doch man will nur noch Gutes über die eigene Arbeit hören und wertgeschätzt werden... egal wie es dem Patienten ergeht... sachliche und kritische Töne in der Auseinandersetzung sind unerwünscht. Noch ist die Warteliste lang... leider gibt es kaum Alternativen.
Besser ist es im Team des Chefarztes... doch Auseinandersetzung ist auch dort nicht wirklich erwünscht.
meine Zeilen sollen helfen... keine Angst schüren - jeder Mensch tickt anders...
Gut sind die traumarelevanten Informationen und Handreichungen in dieser Spezialstation der Klinik
Hingehen und Hirn ausschalten? Selbstaufgabe? VORSICHT vor Destabilisierung und lieber rechtzeitig die Kurve kriegen bevor es bergab geht. Der Speisesaal ist für Traumapatienten eine schwierige Herausforderung.

1 Kommentar

Vincent5 am 14.03.2021

Ich habe leider etwas ähnliches von einer ehemaligen Psychologin gehört: Seitdem der ehemaliger leitender Arzt Chefarzt geworden ist, hat sie ein paar schlechte Erfahrungen mitbekommen, die sie als recht problematisch fand...

Alles war gut, nur die Sozialberatung nicht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Lage ist Optimal)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Weil die Sozialberatung keine große Hilfe ist.)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ärztlich habe ich mich gut aufgehoben gefühlt.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Ungewissheit über Verlängerung. Die Abrechnungsstelle ist unkomliziert und freundlich.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Wird nicht auf die Umwelt geachtet. Die Zimmer werden nach und nach renorviert. Die Duschvorhänge sind nicht sehr hygienisch.)
Pro:
Die TherapeutInnen sind sehr gut
Kontra:
Die Sozialberatung braucht weitere Schulungen (Sozialverhalten, sich für die Rechte der Patienten einsetzten).
Krankheitsbild:
Herzklappen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Geld ist wichtiger als ärtliche Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (viel zu wenig Einzelgespräche)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ich sah meinen Arzt nur 3x)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Das wichtigste war die Bezahlung des Aufenthaltes- auch als Vorauszahlung bei Privatpatienten (Kassenpatienten haben es besser ))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer und Essen
Kontra:
keine individuelle Behandlung durch Arzt und Therapeuten
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Erfahrungsbericht:

Nach einem Herzinfarkt kam ich zur Reha in die Klinik St. Irmingard. Bereits am 3ten Tag mußte ich bei der Verwaltung als Privatpatient/Selbstzahler/Beamter eine Vorauszahlung von 10 Tagessätzen ( ca. 1500€ ) leisten, obwohl ich eine Kostenübernahme. Erklärung von Beihilfe und Versicherung (Debeka ) vorgelegt hatte. Verwundert und Verärgert zahlte ich, da ich auf die Aufnahmerichtlinien verwiesen wurde. Ich war ja leider schon in anderen Kliniken zur Akutbehandlung , sowie zur Reha. Aber eine Vorauszahlung mußte ich noch nie leisten !!!!! Bisher dachte ich, so etwas gibt es nur im Ausland - außerhalb der EU -. Am Ende des Aufenthalts passierte fast das gleiche. Entlassungstag war Mo. der 25.2.2019, aber bereits am Freitag, den 22.2, 2019 lag die Abschlussrechnung in meinem Postfach mit folgenden Zusatz als Kleingedrucktes : "Der Rechnungsbetrag wird mit Zustellung der Rechnung fällig (also bereits am Freitag, vor der Entlassung am Montag - obwohl keine Therapie mehr erfolgte ).Bei Zahlungsverzug können Verzugszinsen von 5% berechnet werden. " " unglaubliche Geldgier ". Nach Rücksprache mit dem Arzt verließ ich daraufhin die Klinik bereits am Freitag. Zimmer und Essen fand ich gut, die Behandlungen waren Durchschnitt.

Retraumatisierender Auftenhalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Cotherapie noch am ehesten ressourcenorientiert)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Oberarzt der Traumastation interessiert an Geld und Status, nicht am Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ewig lange Wartezeiten, aber immerhin vorab ehrliche Kommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (für eine Klinik schön)
Pro:
Einzelzimmer für alle
Kontra:
rein traumafokussiertes Vorgehen ohne Stärkung der Ressourcen; nicht lösungsorientiert; grotesk lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
komplexe PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in den Klinikaufenthalt große Erwartungen gesteckt - immerhin galt die Traumastation als DIE Empfehlung für Patienten wie mich. Nach dem Aufenthalt erfuhr ich dann nach und nach von traumaspezifischen Anlaufstellen in meiner Heimatstadt, dass inzwischen längst bekannt ist, dass Patienten häufig kränker aus dieser Klinik gehen, als sie kamen. Anmerken und nicht verleugnen möchte ich,dass eine komplexe PTBS natürlich kein Pappenstil ist und nicht in 3 Monaten "geheilt" werden kann. Dessen war ich mir aber auch bewusst. Dennoch bin ich in einem absolut katastrophalen Zustand entlassen worden aus Personalmangel. Mein Wunsch an den Aufenthalt war die Konfrontation im geschützten Rahmen, um meine Traumatsierungen integrieren zu können. Leider wusste ich als Laie nicht, dass mind. 80% der Arbeit in die Stabilisierung zu stecken ist - und allenfalls 20% in die Aufarbeitung der schmerzlichen Erfahrungen. Und das ist der Knackpunkt,der dort - zumindest in meinem Fall - völlig falsch lief. Es wurde rasch alles Alte "aufgebohrt", obwohl ich sehr instabil kam und ich hatte das Gefühl, mir zieht es alles weg. Der letzte Funke Stabilität wurde mir geraubt durch ständiges Konfrontieren, obwohl ich ständig dissoziierte, was ein erhebliches Zeichen dafür ist, dass der Patient nicht in der Lage ist, konfontriert zu werden. Ich hätte meinem Bauchgefühl trauen und die Therapie abbrechen sollen... war aber so erwartungsfroh in die Klinik gekommen und mir wurde auf Nachfrage nur immer wieder gebetsmühlenartig von allen Teammitgliedern gesagt, dass ich Vertrauen haben sollte und nur konfrontiert wird, wenn es sinnvoll ist. Es war in meinem Fall fatal!! Ich bin alltagsuntauglich am absoluten Nullpunkt und suizidal entlassen worden. Dieses Vorgehen war hoch unprofessionell und unverantwortlich. Glücklicherweise habe ich es nun durch tagklinikische und später intensive ambulante Psychotherapie geschafft zu überleben!Hört auf euer Bauchgefühl und habt den Mut rechtzeitig zu gehen!

2 Kommentare

Zaubernuß am 10.05.2019

dem kann ich aus eigener Erfahrung nur zustimmen. ich
war sehr instabil bei der entlassung.
der leitende Psychologe hat nur Interesse daran den Patienten viele Diagnosen zu verpassen ohne wirklich hinzuschauen was ist
die Klinik kennt in ihrem Behandlungs Instrument nur die Konfrontation als das Allheilmittel doch es bricht vieles auf und der Patient wird nicht aufgefangen und es wird auch nicht mit Ressourcen gearbeitet sondern es gibt vorgegebene Verfahrensweisen die sich doch schon immer bewährt haben
im Mittelpunkt des Interesses steht die Forschungsarbeit und die Rentabilität einer Klinik mit langen Wartelisten deshalb meinen sich die Mitarbeiter mit dem Patienten alles erlauben zu können und im Zweifel ist der Patient Schuld an seinem Versagen
Wenn du weißt was du willst bist du in dieser Klinik verkehrt wenn du viele Diagnosen brauchst um z.b. deine Rente auf Erwerbsminderung zu bekommen dann bist du im Team des leitenden Psychologen genau richtig denn da gehst du mit mehr Diagnosen als du kommst

  • Alle Kommentare anzeigen

Patient zweiter Klasse

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute Therapeuten, gute Ärzte
Kontra:
Die Klinikleitung ist nur auf Geld aus
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Warum muss ich denn zum Blutzuckermessen mich bei den Blutentnahme-Patienten einreihen?
Das Zuckermessen dauert 1-2 Minuten.
Ich war 2 mal beim zuckermessen: Das erste Mal um 7:15, die Messung erfolgte dann um 7:45. Ergebnis: meine Walking-Gruppe war weg.
Das zweite Mal war ich um 7:00 beim Behandlungszimmer. Messung war um 7:37. Ergebnis: meine Walking-Gruppe war schon wieder weg.

- Habe nach 1 Woche erfahren, dass ich das Mediterrane Essen Vorziehen soll. Warum kann man einem das nicht schon am nächsten Tag sagen?

- Wenn man später (z.B. ab 18 Uhr) zum Abendessen kommt, ist vieles schon weg. Zum Beispiel gab es neulich abends Hähnchenteile. Ab 18 Uhr war
nichts mehr da und ich sah Leute, die 5 Hähnchenteile auf ihren Tellern hatten. Warum steht da niemand, der solche Essen verteilt?
Ebenso mit Wurst und Käse. Die Wurst wird erst nachgefüllt, wenn keine mehr da ist. Nicht wenn diese Wurstsorte nicht mehr da ist.
Und so ist es mit Käse und mit Brot.

- Warum gibt es kein einheimisches Obst? Die grünen Birnen haben geschmeckt wie ein feuchtes Tempo-Taschentuch: nach nichts!

- Obst für das Müsli morgens ist immer dasselbe: aus der Dose.

- Hatte ein Zimmer im 2. Stock über dem Kücheneingang. Ich wurde regelmäßig zwischen 4:45 und 5:00 in der Frühe geweckt, als die LKW's
mit Ware ankamen. (Ausser Sa und So: da kam der Bäcker meist erst um 7:00). Bin meistens danach wach gelegen. Abends konnte man nicht früher als
22:00 ins Bett, weil es von der Straße und vom Inneren des Gebäudes zu laut war. War deshalb morgens oft schlecht gelaunt und gereizt.

- Die Sozialberatung Rentenfragen" hat mir nichts gebracht. Ich wurde darauf hingewiesen, einen Schwerbehinderten-Ausweis zu beantragen.
Was man schon davor beim Vortrag erfahren hat. Auf meine Frage, was eine Flexi-Rente ist, konnte man mir nicht antworten, sondern man hat
mich auf eine Rentenberatung Verwiesen.

- Und in der sozialberatung wurde ich nicht über spätere (nach der Reha) Maßnahmen wie Kardio-Sportgruppen oder das IRENA-Programm hingewiesen.
Das musste mir dann meine Stationsärztin erklären.

Sehr gute Klinik für komplexe Ptbs

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente Behandlung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Ptbs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem zum Stabilisieren (4 wochen) auf der Traumastation und war mit allem sehr zufrieden.
Alle Mitarbeiter sind sehr einfühlsam und vor allem sehr kompetent.
Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt.

1 Kommentar

Sternentaler17 am 04.02.2019

Hallo,
weißt du wie lange derzeit die Wartezeiten sind und gibt es die Möglichkeit sehr schnell aufgenommen zu werden?

Besser gehts nicht !

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rundum wohl gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt , 4 Stents, komplette Blutanämie durch die Blutverdünner
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist das Beste, was mir in meiner Situation passieren konnte. Der Sport, die Anwendungen und Entspannungsübungen perfekt auf die Patienten abgestimmt....das Personal und die Übungsleiter alle superfreundlich und immer ein offenes Ohr. Ich hatte wirklich vorher eine mords Angst, aber ich habe mich dann so wohl gefühlt, daß die Wochen im Flug vergangen sind.
Auch über das Essen kann sich wirklich niemand beklagen. Erstens ist es überwiegend Buffet, da findet wirklich jeder was....und zweitens ist es immer noch eine Klinik...und kein Hotel...und dafür ist das Essen tatsächlich spitze !!!!
Mir wurde auch in der Klinik eine 4te Woche angeboten, aber das Heimweh hat dann doch gesiegt und mir ging es danach körperlich und psychisch seeehr guuut !!!!
Ich kann nur weiterempfehlen :-)

Uneingeschränkt empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Empathie der Ärzte und Therapeuten
Kontra:
nichts Erwähnenswertes
Krankheitsbild:
Anschlußbehandlung nach OP - neue Herzklappe und HOCM
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich von Anfang an willkommen und sehr gut und kompetent betreut. Besonders mein behandelnder Arzt Dr. Schachler zeichnete sich durch Kompetenz, Empathie und sehr viel Geduld aus. Auch das Pflegepersonal sowie die Therapeuten gaben einem immer das Gefühl, wichtig zu sein.
Positiv empfand ich auch, dass es sehr viele Vorträge über meine Erkrankung gab, da ich es wichtig finde, nicht nur zu machen, was die Ärzte sagen, sondern über Gründe und Ursachen aufgeklärt zu sein.
Die Art und Anzahl der Anwendungen wurden mit mir abgesprochen und an meine Bedürfnisse angepasst.
Lediglich die Sozialberatung war mir zu oberflächlich, zumal die Dame auch eine gewisse Überheblichkeit ausstrahlte und sogar einen vereinbarten Termin nicht einhielt.
Auch die Sauberkeit und die Verpflegung ließen nicht zu wünschen übrig (natürlich könnte das Abendessen etwas abwechslungsreicher sein, aber das wäre jammern auf sehr hohem Niveau).

Nicht alles au einmal gelöst.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fast Alles
Kontra:
Zu weit von NRW entfernt
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit sehr vielen Problemen angekommen, einige davon sind beseitigt, andere zumindest angegangen. Atmosphäre sehr gut, Ausstattung modern, gutes Personal.

Es gibt noch was zu tun

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
mein Therapeut
Kontra:
Co-Therapie
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zuerst das negative
Mein Zimmer befand sich im 3.Stock nicht weit weg vom Stützpunkt.
Die Damen am Stützpunkt hatten leider sehr oft mit sich zu tun und das lautstark.
Wir als Patienten wollen nicht wissen wie der Urlaub war noch die Planung des nächsten Urlaubes
miterleben.
Der Klinik muss es finanziell sehr gut gehen wenn am Stützpunkt 4-5 Damen täglich sich damit beschäftigen wann es endlich Kaffee gibt.
Nun das positive
Schöne Zimmer, gutes Essen,kompetente Therapeuten
und die Reinigungsdamen sind Spitze.
Die 6 Wochen in der Klinik haben mir viel gebracht
und wenn dann noch die Co-Therapeuten sich um die Patienten kümmern wäre es die perfekte Klinik

Mein Klinikbild

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen, Lage der Klinik
Kontra:
WLAN, Fernseher, Kühlschrank, Behandlungsplan
Krankheitsbild:
Pankreas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik selbst macht einen ausgezeichneten Eindruck von außen und Innen.
Freundliches Personal, immer hilfsbereit, ausgezeichnete Verpflegung insbesondere das Mittagsessen sehr gut.
Nachteile der Klinik:
Zweiklassengesellschaft, gegen Aufpreis erhalten sie eine bessere Zimmerausstattung, inkl. Fernseher frei, WLAN sowie Kühlschrank. Kosten 31 bis 41 Euro.
In der sogenannten Holzklasse zahlen sie für den Fernseher pro Tag 2.50 (Wucher), WLAN nur im Foyer möglich, Begründung: mann soll sich ja ausruhen. Wohl ein kleiner Witz, denn in den besseren Zimmern hat man WLAN, Frage hier: müssen die sich denn nicht auch Ausruhen???

Ein Kühlschrank auf dem Fluhr (Etage) für 30 Zimmer, wie soll das funktionieren, man kann nichts kühlen.

Auch ist der Ablauf der Behandlungen nicht optimal geplannt, in 3 Wochen ca. 35 Fehlstunden wo keine Anwendungen stattfanden.
Nur einmal ein Gespräch mit einem Psychologen ist nicht ausreichend.
Max 3 Geräte (gesamt 7 Stationen in einem sehr kleinen Rauzm) nur für Krafttraining und kein Wechsel während der Dauer auch nicht ausreichend.
Kein Angebot für Malgruppen oder Töpferarbeiten.

Zusammenfassend keine schlechte Klinik aber es besteht Handlungsbedarf im Bereich WLAN, Fernseher,Fitnessraum und immAblauf der Planung für den Behandlungsplan.

Gesamtnote befriedigend.

Alter Kasten in Bestlage

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Co-Therapie öfters desinteressiert, Baustellenkoordinierung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sauberes Einzelzimmer mit Balkon, gute Psychotherapeuten, Patienten können großzügig das Klinikgelände verlassen
Kontra:
Baustelle über Wochen auf der Station, hellhörige Zimmer, Meditation (Therapeut)
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte ausdrücklich ein ruhiges Zimmer. Bei meiner Ankunft drückte mir als erstes einen Zettel in die Hand in dem über Baumaßnahmen auf der Station informiert wurde.
Die Psychotherapeuten waren sehr gut, viel gebracht hat auch die Kunsttherapie.
Das Umfeld der Klinik ist absolut super. In der Klinik selbst ist immer viel los. Die Zimmer wurden gründlich 5x in der Woche geputzt.

3 Kommentare

Vielzusagen am 02.06.2018

Zusätzlich möchte ich noch erwähnen, dass die Massagen bei Frau B. hervorragend waren!

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich war gut aufgehoben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die ärztliche Betreuung und das Therapieangebot
Kontra:
Mittagessen schmal
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Passt......Therapie, Beratung, Ärzte, Therapeuten,traumhafte Lage am Chiemsee und auch das super Angebot fürs Frühstück und Abendessen nur Mittags ein wenig dürftig

Viel gelernt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohe Professionalität und fachliche Kompetenz
Kontra:
Vertrauensverhältnis und Augenhöhe zum Patienten ausbaufähig
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal kennt sich sehr gut mit Trauma und detailliert mit der Krankengeschichte der Patienten aus. Die Behandlung ist konzentriert und ganz gezielt auf den einzelnen Patienten abgestimmt. Die Therapeuten besitzen eine sehr gute Beobachtungsgabe und sensible Wahrnehmung, d.h. sie bekommen genau und engmaschig mit, wie es den einzelnen Patienten während ihres Aufenthaltes geht. Insgesamt eine Höchstleistung an Qualität, Sicherheit und Effizienz im Dienst am Patienten, wenn man bedenkt, wie dicht die Aufenthalte getaktet sind: Zweimal in der Woche nach dem Frühstück Abreise von Patienten und am frühen Nachmittag bereits volles Programm für die Neuaufnahmen.
Insgesamt ist das Behandlungskonzept der Klinik sehr modern - ganz im Sinne und auf der Höhe der Zeit.
Problematisch habe ich persönlich empfunden, dass seitens der Therapeuten nicht immer deutlich wurde, was gehört zum Setting, ist also bewusste Provokation und Konfrontation, um dem Patienten zu helfen und weiter nach vorn zu bringen und wo steht der Therapeut selbst? Wo ist seine eigene, uneingeschränkt authentische, empathische und positive Haltung an der Seite und auf Augenhöhe des Patienten? Meines Erachtens muss das ausnahmslos nach jeder Verletzung, die ein Therapeut einem Patienten um seiner Heilung willen erneut zufügen muss, für den Patienten direkt nachvollziehbar und explizit deutlich werden, gerade weil letzterer um dieses Wiedererleben schwieriger Situationen der Vergangenheit nicht herumkommt, um gesund zu werden.

Sehr empathische Behandlung auf der Traumastation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Personal auf der Traumastation
Kontra:
Speisesaal ist nicht für Traumapatienten geeignet
Krankheitsbild:
kompllexe PTBS, DIS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November bin ich nach sehr langer Wartezeit endlich aufgenommen worden und war super nervös, was da auf mich zu kommt. Die Bewertungen für die Station waren ja teilweise wirklich Horror.

Nun kann ich aus eigener Erfahrung sagen, diese Horrorschilderungen stimmen nicht. Das Personal ist sehr einfühlsam, geduldig, verständnisvoll und empathisch. Noch nie habe ich erlebt, dass sich das Pflegepersonal zurecht Co-therapie nennen kann. In den vielen Psychosomatischen Kliniken in denen ich bisher war, habe ich nirgends so eine gute und individuelle Behandlung erlebt. Selbst Patienten, die total quer geschossen haben, haben dort eine Chance erhalten.

Ob einem nun Zimmer (Einzelzimmer) und Essen gefallen, halte ich für nebensächlich, allerdings war es für die meisten Traumapatienten eine große Herausforderung in dem riesigen und lauten Speisesaal zu essen.

Die überlange Wartezeit hat sich wirklich gelohnt.

1 Kommentar

CCR am 15.01.2019

Hallo, wie ist die Betreuung nachts auf der Trauma Station?

Fassungslos...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach monatelanger Wartezeit und Emailverkehr wurde mir zugesagt, ich würde nach dem Vorgespräch sehr schnell, auf jeden Fall innerhalb der nächsten Wochen aufgenommen und ich kündigte meinen Job. Beim Vorgespräch war der Chefarzt darüber überhaupt nicht informiert und blätterte außerdem meine Unterlagen zum ersten Mal durch. Er meinte, die Wartezeit betrage auf jeden Fall 1,5 Jahre. Ich war wie vom Donnerstag gerührt und sagte das auch. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Gespräch sehr kühl, bemächtigend und nicht wertschätzend. Schlussendlich sagte er, er spüre eine große Spannung und Wut in mir - er spürte sie wohlgemerkt, ich wurde nicht offensichtlich wütend - und er würde SOWAS nicht auf seiner Station haben wollen. Solche Gefühlszustände sind natürlich vollkommen logische Folgeerscheinungen einer PTBS insbesondere in so einer Situation. Seine Aussage war, man müsse in dieser Klinik "den Ball flach halten können". Auf meine Frage, wo man denn als schwer Traumatisierte hin soll, wenn nicht in diese spezialisierte Traumaklinik wurde mit einem Achselzucken beantwortet und ich wurde hinaus komplementiert. Ich habe viel Hoffnung in diese Behandlung gesetzt und bin fassungslos. Autoritär, respektlos, unmenschlich, in Bezug auf schweres Trauma inkompetent.

Weitere Bewertungen anzeigen...