Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Eichberg

Talkback
Image

Kloster-Eberbach-Str. 4
65346 Eltville
Hessen

20 von 37 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

37 Bewertungen

Sortierung
Filter

Traumtherapie

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beste Klinik für Psychiatrie und Posttraumatische Belastungsstörung. Danke der Station E12 für ALLES. Und ganz besonders meinem Psychologen. In Dankbarkeit für die überaus gute und erfolgreiche Behandlung.

Empfehlung!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Rezidivierende Depression, schwere Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Klinik hat mir sehr geholfen!
Schon die Anamnese am Telefon hat mich positiv gestimmt. Die Therapeuten sind alle sehr wertschätzend & fachlich Top! Ich habe große Fortschritte machen können & fühle mich nach einer schweren depressiven Episode wieder richtig gut!
Das Gelände ist sehr schön & die Umgebung mit Weinbergen, in denen man stundenlang spazieren gehen kann, war definitiv ein Aspekt, der sehr zu meiner Heilung beigetragen haben!

Stationär als Jugendliche

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019 &2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Betreuer, Verständnisvoll, keine Ausgrenzung, nette und einfühlsame Therapeuthen
Kontra:
Es ist leider keine Dauerlösung und der Abschied ist schwer, viel zu wenige Betreuer
Krankheitsbild:
Depression, Angstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwei Mal dort und wurde beide Male sehr offen empfangen. Wenn man Hilfe brauchte war immer jemand da und sogar der Nachtdienst hat sich Zeit für einen genommen, wenn man nicht schlafen konnte oder jemanden zum Reden brauchte. Natürlich kommt man nicht auf Anhieb mit allen Betreuern zurecht aber das wird mit der Zeit. Wenn man Ausgang hatte, konnte man auch das Klinikgelände verlassen um zu Penny zu laufen. Die Gegend ist sehr schön und man hat einen sehr schönen Bilck über den Rhein. Ein Therapeut hat mir mal gesagt, dass Vitos wie eine Käseglocke ist. Ein geschützter Raum, an dem man sein kann wie man will und sich nicht verstellen muss. Anders als im wahren Leben wird dort jeder genommen wie er ist. Ich glaube, dass er damit mehr als Recht hatte. Aber auch der Abschied gehört im Laufe des Aufenthalts dazu. Mir persönlich fiel das beide Male sehr schwer.

Ich würde immer wieder hingehen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Viel Einfühlungsvermögen und Empathie, gute Absprachen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bulimie, Depression, Stress auf der Arbeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit dem Aufenthalt dieser Klinik. Sehr aufmerksames und einfühlsames Pflegepersonal. Die Therapeuten sind sehr kompetent, haben sich viel Zeit für mich genommen, manchmal mehr, wie angedacht. Mor wurde viel Wissen vermittelt und viele Gedankenanstöße mit auf dem weg gegeben. Ich konnte viel aus diesem Klinikaufenthalt mitnehmen. Ich würde jederzeit wieder dahin gehen. Ich selber war 11 1/2 Wochen da! Vielen Dank!!

Tolle Klinik in hervorragender Landschaft

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Pflegepersonal einschließlich aller Ärzte
Kontra:
Mehrbettzimmer ohne eigene Dusche
Krankheitsbild:
Bipolare affektive Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.01. bis 09.04.2020 in stationärer Behandlung. In diesem Zeitraum habe ich mich
stets wohl gefühlt. Die medizinische Betreuung war super. Dies gilt für alle Ärzte, Therapeuten und ebenfalls für das Pflegepersonal. Dazu kommt die hervorragende Lage und die respektable Küche. Wegen meiner schweren Depression habe ich jederzeit Hilfe bekommen Hierfür möchte ich allen danken. Auch im Punkto Sauberkeit war ich zufrieden. Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.

Einfach nur eine überragende Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Engagement
Kontra:
keins
Krankheitsbild:
aktute Psychose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem sie in einer anderen Klinik völlig falsch behandelt wurde, wurde unsere Tochter als Notfall in die Klinik eingeliefert.

Das gesamte Team -Ärzte und Pfleger- zeichnen sich durch eine extrem hohe Motivation aus. Die Diagnostik war hervorragend. Die zwingend erforderliche Medikamentenkombination erfolgte mit sehr viel Augenmaß und Kompetenz. So führte die Umstellung auf ein völlig neues Neuroleptika zu einem sehr guten Behandlungserfolg.

Besonders der ärztlichen Leiterin, Frau Prof. Dr. R., wie auch dem Oberarzt Herrn Dr. P. gebührt unser ausdrücklicher Dank. Besonders angenehm war die Kommunikation mit uns Angehörigen.

Als weicher Faktor ist die Lage der Klinik im wunderschönen Rheingau zu nennen. Auch dieses trägt sicherlich zur Genesung bei.

Einziger Kritikpunkt ist teilweise der bauliche Zustand der Gebäude. Hier muss man erwarten dass die öffentliche Hand Gelder zusteuert um Menschen, welche in einem der schwersten Bereiche der Medizin arbeiten sowie deren Patienten in schwierigen Lebenslagen auch baulich beste Bedingungenzu schaffen.

Alles in allem verdient die VITOS-Klinik Eichberg jedoch Bestnoten und ist uneingeschränkt zu empfehlen.

Sehr empfehlenswerte Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Engagierte Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Somatisierungsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik für Psychosomatik mit überaus freundlichen und engagierten Ärzten und Therapeuten. Ganz besonders hervorzuheben ist der Chefarzt, der sich für mich viel Zeit genommen hat und sich seinen Patienten empathisch und fachlich äußerst kompetent widmet.
Auch die Pflegekräfte sind immer ansprechbarund kümmern sich gut.

Vielen Dank

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten und Ärzte
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war rund 8 Wochen in der Klinik und kann nur Positives berichten. Von der Aufnahme bis zur Entlassung wurde ich nur sehr gut behandelt. Jeder, vom Sekretariat (1000 Dank an Frau Sieberling!) bis zum Chefarzt, ist überaus aufmerksam, freundlich, hilfsbereit und immer "auf Augenhöhe".
Die Klinkik liegt überaus ruhig, jedoch trotzdem zentral; dank guter Busanbindung ist man schnell in Eltville.
Das Essen ist sehr gut, den Patienten steht eine komplett ausgestattete Küche zur Verfügung, in der man nach Lust und Laune kochen und backen kann.
Auf dem Klinkgelände gibt es ein freies Atelier, in dem man ohne Anmledung kreativ sein darf.

Die Therapie war außerordentlich gut. Jeder Therapeut arbeitet auf sehr hohem Niveau und mit viel Verständnis und Einfühlungsvermögen. Auch die Ärzte haben jederzeit ein offenes Ohr.
Viele Dank.
Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen.

2 Kommentare

awo28092 am 07.08.2019

PS: es war natürlich 2019

  • Alle Kommentare anzeigen

Die Behandlung hat mir sehr geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr hilfreiche Zeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man hat sich jederzeit um meine Anliegen gekümmert)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte waren kompetent und freundlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles reibungslos gelaufen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Therapieräume könnten besser sein)
Pro:
Sehr gute Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Eigentllich nichts
Krankheitsbild:
Depression, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir ging es sehr schlecht und ich sah eigentlich keine Perspektive mehr für mich. Meine Ärztin riet mir zu einer Behandlung in der Psychosomatik. Ich war zwar skeptisch, bin aber doch in die Klinik gefahren und war sehr positiv überrascht. Vom Chefarzt bis zu meiner Psychologin und den sonstigen Therapeuten sowie dem Pflegepersonal waren alle top und haben mir sehr geholfen. Ich habe wieder Lebensmut gefunden und es geht mir viel besser als vor der Klinik. Tabletten wurden mir angeboten und ausführlich in ihrem Sinn und den möglichen Nebenwirkungen erklärt. Ich habe mich dann darauf eingelassen und denke, dass es die richtige Entscheidung war. Sollte es mir mal wieder schlechter gehen, dann würde ich wieder in diese Klinik kommen.

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 25.07.2019

Sehr geehrte/r Kommentarschreiber/in,

wir freuen uns sehr, zu hören, dass es Ihnen besser geht und der Aufenthalt in unserer Klinik für Sie eine gute Entscheidung war. Und natürlich wünschen wir Ihnen, dass kein weiterer Klinikaufenthalt notwendig wird. Für Ihre Bewertung ein herzliches Dankeschön, sie tut uns gut und motiviert uns. Wichtig finden wir aber auch, dass Sie damit andere Menschen, die sich vielleicht in einer ähnlichen Lebenssituation befinden, ermutigen, sich die benötigte Hilfe zu holen. Alles Gute für Sie.

Ihr Team der Klinik für Psychosomatik Eltville

Ok für Tabletten und soziale KontakteZu

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn Ärzte den Unterschied zwischen Viren und Bakterien nicht kennen, dann krieg' ich ein komisches Gefühl)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Sehr schnell einen Termin bekommen, da einige gleich am ersten Tag wieder gegangen sind. Außer der unmögliche Arztbrief war die Verwaltung okay.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (es wird gespart, Gelände ist sehr abgelegen, keine Beschäftigung, nur ein Cafe, dass nie geöffnet hat.)
Pro:
Man hört die Vögel vor dem Fenster
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Seit Januar gibt es ja die Klinik für Psychosomatik dort. Leider merkt man keinen Unterschied zur Psychiatrie. Es geht in Gesprächen nur um Tabletten, körperliche Beschwerden werden nicht ernst genommen, Nachts darf nur begrenzt ein Arzt geholt werden, interessierte Nachfragen sind nicht erwünscht, ein Therapiegespräch pro Woche, dass meistens ausfällt, ist zu wenig, man wird dort nur geparkt, Personal arbeitet schon seit 30 bis 40 Jahren da und man merkt, dass es aus der Psychiatrie kommt, mit Fragen völlig überfordert. Gespart wird überall, sogar am Becher für den Urin, nur nicht an Medikamenten. Wichtige Untersuchungen sind nicht möglich, obwohl auf dem Flyer steht, dass auch Diagnostik gemacht wird. Ärzte hatten keine Ahnung. Wofür der Urin und das EKG ist, konnte mir keiner beantworten. Visite findet in der Gruppe statt und es wird bei jedem Leiden gemeinsam überlegt, welche Medikkamentenkombi man noch versuchen könnte und wieviel noch geht. Wenn man soziales Leben und Kontakt lernen muss, dann kann ein Aufenthalt dort sicher helfen, aber eben auch nur dann.

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 25.07.2019

Sehr geehrte/r Melloween,

wir bedauern es sehr, dass Sie die Zeit in unserer Klinik für Psychosomatik nicht so positiv und hilfreich erlebt haben, wie das bisher bei vielen unserer Patienten der Fall war. Sollten Sie noch Interesse an einem persönlichen Gespräch mit dem Klinikdirektor haben, setzen Sie sich bitte zwecks Terminvereinbarung mit uns in Verbindung.

Sie erreichen das Sekretariat des Klinikdirektors zu einer Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 06123-602-79 30 oder per Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Das Team der Vitos Klinik für Psychosomatik Eltville

Großartige Station

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013-2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr bemühtes und gut funktionierendes Team, tolle Betreuer und Therapeuten
Kontra:
Das Essen und die Betten - aber wir sind halt nicht im 5-Sterne-Hotel ;-)
Krankheitsbild:
Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung, rezividierende depressive Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwischen meinem 14. und 18. Lebensjahr immer und immer wieder in der hier auf der der Station K1 (DBT-A-Station). Ich habe in diesen 4 Jahren definitiv mehr Zeit in der Klinik verbracht als Zuhause. Und ich muss meinen größten Dank an diese Station aussprechen, denn ohne die Hilfe wäre ich heute nicht mehr am Leben.
Suizidversuche, komplexe PTBS, SVV u.v.m.brachten mich immer wieder in die Klinik und ich wurde von der Station immer wieder aufgefangen, man hat mir die Zeit gegeben, die ich brauchte um Vertrauen aufzubauen, mir die Zeit gegeben, die ich brauchte um an mir und meinen Problematiken zu arbeiten. Der PED war großartig, wir als Patienten wurden unterstützt, wo sie nur konnten, man konnte immer auf sie zukommen, wenn es Krisen oder andere Schwierigkeiten gab. Ich hatte einen großartigen Therapeuten in der Klinik, der mich als einziger von allen meinen bisherigen Therapeuten nicht aufgegeben hatte auch, wenn es mit mir oft nicht einfach war.

Klar, natürlich war nicht alles rosarot und es gab auch schwierige Situationen, in denen bestimmte Betreuer nicht adäquat reagiert haben oder dass vielleicht manchmal Dinge untergegangen sind u.ä. Aber das gibt es überall und ist vollkommen normal.

Das spezielle Therapieangebot dieser Station ist die DBT-A und ich kann diese definitiv empfehlen. Die Station hat das Konzept gut aufgearbeitet und vermittelt die Module im Einzel- und Gruppensetting.

Man muss bedenken, dass eine stationäre Therapie erstmal nur dafür da ist um Grundbausteine zu legen und man nicht geheilt ist bei der Entlassung. Auch ich bin nicht geheilt und weiß auch nicht ob ich jemals geheilt sein werde. Noch heute habe ich mit Symptomen zu kämpfen, aber ich habe wieder Lebensfreude gewonnen, kann meinen Alltag bestreiten und habe wieder ein lebenswertes Leben. ICH WILL LEBEN. Ist das nicht schon wahnsinnig viel? Und dass ich heute hier stehe, verdanke ich der Hilfe der K1. Daher kann ich diese Station wärmstens empfehlen.

2 Kommentare

Vitos_Rheingau am 25.07.2019

Liebe/r Patient/in,

wie schön, zu hören, dass unsere Behandlung Ihnen geholfen hat und Sie wieder Lebensfreude empfinden. Ganz herzlichen Dank für Ihre positive und differenzierte Rückmeldung. Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unserer Arbeit, wir freuen uns aber auch darüber, dass eine solche Bewertung junge Menschen in einer ähnlichen Situation vielleicht ermutigen wird, sich ebenfalls Hilfe zu holen.

Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft!

Herzliche Grüße
Klinik Rheinhöhe/Station K1

  • Alle Kommentare anzeigen

Ohne diese Klinik wär ich nicht mehr hier ...sowie andere evtl auch...

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pfleger Ärzte Programm(sport entspannung kunst usw)
Kontra:
die visite :) war jedees mal aufgeregt (ohne wirklichen Grund) abschlussmanagment
Krankheitsbild:
Bordi , Depri
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Monate in dieser Klinik .
erste Phase wegen einer schweren Depression .Zweite Phase wegen dem DBT-Programm.

Mich wundert zuerst gesagt die Resonanzen meiner Vorgänger.

Der Eichberg ,seine Pfleger sowie Ärzte haben mir das Gefühl von Perspektive gegeben.Sie gaben mir das Gefühl das ich all meine Problematiken in den Griff bekommen kann. Danke Frau Dr.VAL. Danke Frau Dr Hof. und gang :))))

Selbstverständlich ist ein solcher Aufenthalt nicht die Lösung aller Probleme , denn erst nach dem Aufenthalt beginnt die wirkliche Therapie.

Klar hat auch diese Klinik ihre Schwachstellen , aber welche nicht ?

Im Grossen und Ganzen kann ich nur Danke sagen.
Der Auufenthalt dort hat mir sehr geholfen!

Und viele Grüsse an meine Bezugsperson Fr.Kin....

2 Kommentare

Vitos_Rheingau am 10.04.2019

Sehr geehrte roH,

haben Sie ganz herzlichen Dank für Ihre positive und differenzierte Beurteilung unserer Klinik und unserer Kolleginnen und Kollegen.

Es ist sehr ermutigend für uns, eine so tolle Beurteilung zu bekommen. Und wir hoffen, dass es auch andere Menschen ermutigt, den Schritt in unsere Klinik zu machen, wenn es für sie notwendig ist.

Für Ihre Zukunft alles Gute, vor allem natürlich Gesundheit!

Das Team der Vitos Klinik Eichberg

  • Alle Kommentare anzeigen

Urlaub für therapiebedüftige Kinder, aber keine THERAPIE

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine wirkliche Therapie, sondern Urlaub)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Behandlung?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Entlassung ging zügig vonstatten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zu wenig Therapiestunden und Wille Patienten zu helfen.)
Pro:
Nichts
Kontra:
Unzumutbar
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unzumutbare Einrichtung.

Es wurde sich nicht wirklich um meinen Sohn gekümmert. Das Ganze ist eher ein Urlaub für Kinder, als eine psychologische Einrichtung.

Wenig Sachkompentenz. Es wurde kaum bis gar nicht mit meinem Sohn gearbeitet. Eher wurde alles "laufen gelassen" und auf die nicht vorhandene Mitarbeit meines Sohnes geschoben.

Sorry. Von solch einer Einrichtung sollte man die Finger lassen. NOTE 6!!!

2 Kommentare

Vitos_Rheingau am 26.02.2019

Sehr geehrter Michael_BHg,

wir bedauern sehr, dass Sie mit der Behandlung Ihres Sohnes unzufrieden sind. Die ärztliche Schweigepflicht und der Datenschutz verbieten es uns, auf Ihre Einschätzung an dieser Stelle einzugehen. Wir bieten Ihnen deshalb gerne an, sich mit uns in Verbindung zu setzen, um über die von Ihnen genannten Kritikpunkte offen miteinander zu reden. Die Rückmeldungen unserer Patienten und ihrer Angehörigen möchten wir nutzen, um daraus für die Zukunft lernen zu können.
Mit freundlichen Grüßen
Vitos Klinik Rheinhöhe
Klinikdirektion

Kontakt: [email protected]

  • Alle Kommentare anzeigen

Menschlich weitaus besser als ihr Ruf

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte, wertschätzender Umgang
Kontra:
Räumlichkeiten und Ausstattung haben Luft nach oben
Krankheitsbild:
schwere Depression und PTBS, akute Suizidalität
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kam aus einer Privatklinik wegen Suizidaltiät per Zwangseinweisung auf die E 14. Sehr freundliche und wertschätzende Aufnahme durch den diensthabenden Arzt, der viel Augenmaß, Humor und gesunden Menschenverstand hatte. Sehr aufmerksamer und respektvoller Umgang durch das Pflegepersonal.
Nach Verlegung auf die E 15 habe ich dort die gleichen guten Erfahrungen gemacht. Das Pflegepersonal war auch hier sehr entgegenkommend und hat mit recht originellen Lösungen Probleme umgehend aus der Welt geschafft. Der Oberarzt hier war ebenfalls sehr aufmerksam und behandelte mich auf Augenhöhe und mit sehr viel Verständnis und Respekt.
Der Zustand der Räumlichkeiten und die Ausstattung der Stationen haben leider viel Luft nach oben.

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 18.02.2019

Sehr geehrte Jutta011,

herzlichen Dank für Ihre wertschätzende Rückmeldung. Es freut uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und dem menschlichen Umgang auf der Station zufrieden waren. Ihre Rückmeldung ist sehr motivierend für uns.
Ihre Kritik an Räumen und Ausstattung können wir nachvollziehen – und Ihnen nur versichern: wir arbeiten daran, das zu verbessern.

Mit freundlichen Grüßen
Klinik Eichberg/Station E14 und E15

Nicht zu empfehlen !

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1997   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Inkompetente & arrogante Ärzte, die mit gesetzeswidrigem Verhalten meine Familie zerstört und meinem Kind die Zukunft verbaut haben.

Die Vermittlung von Fertigkeiten über das DBT-A Programm war zwar sehr gut:
- Stress bewältigen
- Umgang mit Gefühlen lernen
- mit sich achtsam sein
- soziales Miteinander meistern
- Selbstwert entwickeln

Viel zu kurz kam aber die individuelle Betreuung (Einzeltherapie) meines Kindes, dessen pubertären Lügengeschichten nie professionell hinterfragt wurden. Somit sind die tatsächlichen Ursachen für die Erkrankung meines Kindes bis heute nicht aufgeklärt und es wurde nur ein wenig Symptomtherapie angewandt.

Einziger Lichtblick: Sehr kompetentes, engagiertes und freundliches Pflegepersonal.

Ansonsten:

- Trotz Handyverbot hat hier fast jedes Kind ein zweites Telefon versteckt.
- Erstkonktakt meines Kindes mit Zigaretten, Drogen und Alkohol auf dem Kinikgelände
- wie gut, dass die bisherige Klinikleiterin vor kurzem ausgetauscht wurde. Vielleicht wird ja jetzt alles besser.

3 Kommentare

[email protected] am 02.09.2018

Wie jetzt die Roll ist weg?
Na dann!
Aber besser werden!!!????
Nie!
Ich war im DBT für Erwachsene!
Aber gehüpft wie gesprungen!!!
Erst jetzt fängt es an mir besser zu gehen!
Für Sie und ihr Kind alles erdenklich Liebe und gute.
Reden Sie mit ihrer Krankenkasse bei Kindern und Jugendlichen gibt es gute Kliniken erkundigen Sie sich im Internet.

  • Alle Kommentare anzeigen

falsche Diagnose

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (sollte Medikamente bekommen, bekam sie aber doch nicht (hin und her))
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Angebote, Mitpatienten, Betreuer
Kontra:
Behandlung
Krankheitsbild:
Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 17 Jahre alt und wurde im Februar 2018 freiwillig eingewiesen. Ich sollte wegen einer Borderlinestörung in eine Klinik gehen. Meine Therapeutin hat mir Eltville geraten.
Der Aufenthalt war in vielen Hinsichten toll. Ich habe viele neue Freunde gefunden. Auch die Betreuer waren nett.
ABER
Mein Psychologe hat mich nicht ernst genommen. Oft wusste er nicht mehr worüber wir die letzten Stunden geredet haben. Ein Mal hat er mich gefragt ob ich neu sei.
Letztendlich habe ich mich nach 6 Wochen selber entlassen, ohne wirkliche Besserung, mit einer falschen Diagnose. Nämlich mittelschwere depressive Episoden und Bulimie.
Als ich wieder bei meiner Therapeutin und vielen anderen Ärzten war, um die Diagnose bestätigen zu lassen, wurde jedoch wie von vornherein die Borderlinestörung genannt.
Hätte man die richtige Diagnose auch in der Klinik gestellt, hätte sie mir eventuell weiterhelfen können. So jedoch nicht.

2 Kommentare

Vitos_Rheingau am 11.07.2018

Liebe Kommentarschreiberin, lieber Kommentarschreiber,

wir bedauern es sehr, dass Ihr Aufenthalt in unserer Klinik für Sie so unbefriedigend verlaufen ist. Ihr Kommentar zur Qualität unserer medizinischen Behandlung stellt uns vor das Dilemma, dass wir aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht und der Datenschutzgesetzgebung öffentlich keine Stellung beziehen dürfen. Diese Persönlichkeitsrechte nehmen wir sehr ernst. Daher behelfen wir uns mit dieser standardisierten Antwort und bitten Sie herzlich, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir auf Ihre Kritik angemessen und vertraulich eingehen können. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an das Kliniksekretariat für eine Terminabsprache: [email protected] oder 06123 – 602 – 363.

Bedanken möchten wir uns dafür, dass Sie bei aller Unzufriedenheit so fair geblieben sind, auch positive Aspekte zu benennen.

Mit freundlichen Grüßen
Vitos Klinik Rheinhöhe

  • Alle Kommentare anzeigen

Katastrophe

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So eine schlechte Klinik habe ich noch nie gesehen. Notfall heisst es bei denen wenn man an Selbstmord denk! Na schön es schon zu spät dann!

2 Kommentare

Vitos_Rheingau am 26.04.2018

Sehr geehrte/r Djamchal,

wir bedauern sehr, dass Sie mit unserer Klinik unzufrieden sind. Seien Sie versichert, dass wir unsere Pflicht, menschliches Leben mit allen uns verfügbaren Mitteln zu erhalten und Krankheiten nach unseren besten Möglichkeiten zu behandeln, sehr ernst nehmen. Gerne würden wir Ihre Erfahrungen in einem persönlichen Gespräch berichtet bekommen, um gegebenenfalls unsere Konzepte anpassen und verbessern zu können. Für eine Terminvereinbarung stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 06123-602-230 gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Vitos Klinik Eichberg

  • Alle Kommentare anzeigen

Nicht empfehlenswert

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bemühung vorhanden, leider immer krankheitsbildbezogen und nicht individuell)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Anorexia Nervosa
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 2017 auf Grund einer Anorexia Nervosa auf Station K3 und möchte von dieser Klinik dringend abraten.
Was auf einen zukommt ist ein starres und unindividuelles System. Ich wurde komplett auf mein Krankheitsbild reduziert und musste unzählige Male hören, eh nicht klar denken zu können. Dinge wurden an mir vorbei bestimmt, meine Meinung wurde überhaupt nicht wertgeschätzt und es gab nie die Flexibilität, irgendetwas zu ändern oder ungerechtfertigte Entscheidungen rückgängig zu machen. Die Gespräche bestanden aus leeren Erklärungsversuchen und Machtdemonstration.
Ich wurde komplett alleine gelassen. Das heißt, keinerlei Therapien oder andere Angebote, ausgenommen von einer Stunde Therapeutengespräch pro Woche. Ich musste mit allen Eindrücken und Anforderungen selber klarkommen und mir die leere Zeit irgendwie um die Ohren schlagen, mit dem Auftrag, nicht mehr an Essen zu denken. Doch wie soll man das schaffen, wenn außer Essen den Tag nichts ziert? Der Fokus lag ausschließlich auf der Gewichtszunahme und nie auf meinem Wohlbefinden.
Sicher mangelt es auch an Personal und Buget, doch weder Wertschätzung noch funktionierende Teamarbeit kostet etwas.
Ist der Wunsch ausschließlich, das Kind aus der Familie rauszuholen und ihm kontrolliert Essen zuzuführen, so wird man diesem dort gerecht. Wünscht man sich jedoch eine ganzheitliche Unterschtützung und wirkungsvolle, kompetente Hilfe, sollte man sich eine andere Einrichtung suchen.

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 13.03.2018

Sehr geehrte AN,

mit großem Bedauern haben wir Ihre kritische Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt bei uns gelesen.
Gemäß unserem Leitbild erfolgt unsere Behandlung nach wissenschaftlichen Konzepten und mit einer offenen und wertschätzenden Haltung. Ganz allgemein ist zu unserem Behandlungskonzept bei Magersucht zu sagen, dass die Stabilisierung des Körpergewichts unverzichtbarer Bestandteil der Therapie ist. Selbstverständlich soll dabei das Wohlbefinden des Patienten nicht außer Acht gelassen werden. Beides sollte jedoch nicht als Widerspruch, sondern als ein wechselseitiges Bedingungsgefüge verstanden werden. Hierbei ist uns sehr bewusst, dass eine Gewichtszunahme oftmals zu einer emotionalen Belastung führt. Offensichtlich konnten wir Ihre Erwartungen nicht erfüllen – das tut uns sehr leid.

Sollten Sie Interesse an einem persönlichen Gespräch mit uns haben, würden wir uns freuen, wenn Sie über unser Sekretariat mit uns in Kontakt treten: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Vitos Klinik Rheinhöhe/Station K3

Auf die Patienten eingehen und nicht nur das machen was ein Arzt möchte

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015 16 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts positives
Kontra:
damaliger Arzt sehr schlecht
Krankheitsbild:
Schizophren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Freundin wahr knapp 2Jahre und 7 Monate auf dem Vitos Station e14 eigentlich sollte sie nur zur Einstellung ihrer Medikamente dort hin. Mann wollte sie sogar schon nach 1 Woche wieder entlassen obwohl sie noch nicht richtig gesund wahr. Hätte ich aber gewusst was dann passiert hätte ich sie vorher nach Hause geholt. In dieser ganzen Zeit hat man so ziemlich alle Medikamente an ihr ausprobiert die es gibt man hat meisstens noch nicht mal gewartet bis die Medikamente gewirkt hatten das wahr bei dem vorherigen Oberarzt nicht der jetzt zuständige. Der alte Oberarzt hat ihr in 1 Jahre und 6 Monate alles eingeflößt so das der neue Oberarzt keine Chance mehr hatte mit ihr richtig zu arbeiten aber was ein Glück hatte er die Idee meine Freundin nach Mainz zu verlegen und sie da nach noch nicht einmal 3 Monate wahr sie fast wieder die alte. In der Zeit als sie auf dem Vitos wahr hat man von anfang an nur das gemacht was der Arzt selber wollte und nicht auf meine Freundin gehört was sie sagte und das ist traurig. Mann gibt sich in die Hände von Ärzten und wird noch kränker als man in die klink kam nur weil man nicht zu hört. Und genauso geht es jetzt weiter da meine Freundin noch in eine Einrichtung muss und heute der erste Besuch von einem Arzt der Ambulanz des Vitos kam wahr wieder das gleiche Arzt labbert ist extrem unhöflich sagt sogar bei einem Thema das würde ihm am Arsch vorbei gehen na was soll man davon halten und sich dann noch hinstellen als wäre der Vitos der jenige der meiner Freundin geholfen hätte bis es mir gereicht hat und ich ihm mal gesagt habe das es nie so weit gekommen wäre wenn der Vitos nicht gewesen wäre bzw dieser bestimmte Arzt. Das was der Vitos nicht hin bekommen hat hat Mainz in drei Monaten geschafft weil man da fast täglich mit dem Patienten gesprochen hat und auch zu gehört hat. Ich beziehe das nicht auf fen gesamten Vitos nur auf die e14 die sollen mal überlegen ob das richtig ist wie man da mit den Menschen umgeht........

2 Kommentare

Vitos_Rheingau am 24.01.2018

Sehr geehrter Jo252,

auf die Behandlung Ihrer Lebensgefährtin bei uns können wir aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht hier nicht eingehen. Aber es freut uns sehr, dass es ihr mittlerweile besser geht.

Mit freundlichen Grüßen
Vitos Klinik Eichberg/Station E14

  • Alle Kommentare anzeigen

Unbedingt vermeiden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Bericht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich musste den Ärzten die Lösung der Probleme nennen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Falsches Medikament in 5 facher Dosis bekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (tausendmal gerührt, tausendmal ist nix passiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (trostlose und abgewrackt)
Pro:
gemütliche Atmosphäre im Aufenthaltsraum Station E17
Kontra:
Chaos, trostlose Einrichtung, unfähige Ärzte
Krankheitsbild:
Nervenzusammenbruch, Suizigedanken, Alkoholmissbrauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

alter Klinikbau, kein Internet, 4-Bett Zimmer, keine Einkaufsmöglichkeit fußläufig, keine Arztvisiten, Ärzte unfähig, das richtige Medikament in der richtigen Dosierung zu verordnen,egal, wie oft ich es ihnen Mantra artig gesagt habe. Sonntagsfrühstück bestand aus Nutella, Marmelade und Quark.Verbot, PKW, zu fahren. Es wurden einmal die Woche für 4 Personen eine Einkaufsfahrt angeboten, was für die rund 20 Personen nicht ausreichte. Dazu fiel die Einkaufsfahrt wegen Personalmangels aus, dann hatte man eben Pech.

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 11.12.2017

Sehr geehrte silkyregina,

wir bedauern sehr, dass Ihr Aufenthalt bei uns für Sie so unbefriedigend verlaufen ist. Ihre Kritik an der Behandlung können und wollen wir aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht und der Datenschutzgesetzgebung nicht öffentlich kommentieren. Wir bitten Sie, sich dazu direkt mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir auf Ihre Kritik angemessen und vertraulich eingehen können. Ihre Anmerkungen zu den Rahmenbedingungen nehmen wir zum Anlass, unsere Arbeitsabläufe und Vorgehensweisen unter die Lupe zu nehmen und soweit das möglich ist, zu optimieren.

Einiges lässt sich sicherlich zeitnah abstellen, manches – etwa die räumlichen Gegebenheiten – wird Zeit brauchen. An unserer Lage außerhalb einer Ortschaft lässt sich leider nichts ändern.

Ihre Bewertung sehen wir als Chance, es besser zu machen.
Mit freundlichen Grüßen
Klinik Eichberg/Station E17

Alles super

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Service - Team-
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin hier auf der I1 gewesen und sehr gut behandelt worden. Das gesamte Personal auf dieser Station ist sehr freundlich. Das Angebot an Gruppen ist sehr gut. Ergo, Physio,Musik u.s.w
Tolle Therapeuten.

2 Kommentare

[email protected] am 12.11.2017

Ich war auch auf der E 11 und die haben mein leben ruiniert!
Glückwunsch sie haben einfach nur Glück gehabt

  • Alle Kommentare anzeigen

Das musste raus

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Weis net m   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Psychologen reden auf einen herab so jmd öffne ich mich nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr behmüte pfleger tolle sport und Kunsttherapie
Kontra:
Sinnlose Medikamenten vergabe
Krankheitsbild:
Adhs fremd und eigen gefährdung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erschreckend


Ich wurde damals als jugendlicher in der oben genannte klinik eingewiesen eig Freiwilig aber das war es unter keinen umständen das Jugendamt hat mitgewirkt etc nun ja
Dort angekommen wurde ich ins zimmer gebracht und gespräch mit meiner pflegemutter alleine geführt was ich sehr beängstigend empfunden habe
Dannn durfte ixh mir stadion und patiene genauer ansehen und hatte zeit für mich bis zu tag zwei wo die ersten psychologen gespräche stattfunden haben welche ich als sehr unangehm emfand und keinesfals auf mich eingegangen wurde nach langen tralla la und tralla lu wurde ich auf stadion zurüxk geschickt mit den worten ich solle besser kooperativ
Stadtionsklima war ich sag mal auszuhalten nachdienste freundlich
Irgenwann im laufe der kommenden 2 wochen wurden mir die ersten Medikamente aufgelabbert wo ich nach meinem jetztigen standpunkt weis das wahr mehr wie überdosiert über die medikamente und oder risiken würde ich vertröstet das sie mir nur helfen es war rissperidon und strattera
Geholfen haben sie mich abzustumpfen gefühlskalt zu machen und meine nerven zu zerstören
Mehr kann ich nicht sagen ich war jung wollte zu keinem zeitpunkt in solch eine Einrichtung
Aber wenn ich jetzt dran zurück denke und die verschiedenen Situation zurück verfolge wird mir klar das man mir weder helfen wollte noch konnte und derren einzigstes ziel darin besteht die Patienten zu zu ballern das sie ruhig sind
An alle Eltern bitte überlegt euch gut wie ihr euren kindern helfen könnt und schickt sie nicht einfach in ne psychatrie
Mittlerweile bin Ich selbst Vater ich könnte meinem Sohn das niemals antuen

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 21.09.2017

Sehr geehrter Kommentarschreiber,

wir bedauern, dass Sie den Aufenthalt bei uns überwiegend in so schlechter Erinnerung haben. Aus Ihrer Mail schließe ich, dass er schon länger zurückliegt. Falls von Ihnen gewünscht, lade ich Sie zu einem persönlichen Gespräch hierher ein, um noch einmal im Detail Ihre Erlebnisse zu reflektieren. Wir können aus den Rückmeldungen ehemaliger Patienten nur lernen.

Einen Termin vereinbaren Sie bei Interesse bitte unter der E-Mail-Adresse [email protected]

Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.
Vitos Klinik Rheinhöhe
Klinikdirektion

Tabletten und gut is...

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bezogen auf die Ambulanz)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Viele "das weiß ich gerade nicht, fragen sie lieber xxxx", aber bitte an der bettenmanagement Frau R. rausnehmen. Sie als Therapeutin perfekt! Sehr nette frau?)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Räumlichkeiten, Abstand vom Alltag
Kontra:
Psychopharmaka für alle, Gespräche
Krankheitsbild:
Depressionen / Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein bekannter wird am Montag in die klinik eingewiesen und fragte nach meiner Erfahrung dort, deswegen entschloss ich mich,hier öffentlich was dazu zu sagen.
Ich war Patient auf der e11 im extrem heißen Sommer 2015.

Dort war ich in einem Doppelzimmer mit einem anderen herrn untergebracht, mit dem ich mich zum Glück direkt gut verstand.

Zum positiven: gelegen ist die klinik traumhaft. Ich empfehle die bank, vorne am Haupteingang mit Blick in den Rheingau und mz-seite.
Vor dem haus schöner Garten mit sitzecke.
Möglichkeit in einem ändere Gebäude etwas einzukaufen.
Genug freizeit zum selbst einteilen.
Gemeinsames abwechselndendes kochen.
Einwandfrei sauber.
Bushaltestelle direkt vor der Tür.


Negativ.
Gespräche mit einem Therapeuten. Eines (45min) pro woche(!!!!!!),dafür muss keiner stationär in die klinik. Zum Abstand gewinnen vom alltag ja.
Die ergotherapie die fast täglich war, könnte mal durch ein Gespräch ersetzt werden. Der kurze morgenspaziergang, der kalte aufguss o.ä. sind punkte auf dem tagesplan, zum abzeichnen eher da. Diese 5 minuten bedeuten gleichzeitig häufige Langeweile und zum grübeln.
Was ich wie viele erwähnen muss und sich ändern muss, weil mittlerweile überörtlich bekannt, ist die Medikamentenvergabe. Egal welches Krankheitsbild... Erstmal platsch medis, die in hoher dosis und zu rasch umstellen gegeben werden. Ich war einer der wenigen, die sagten nein. Auch durch vorerkrankungen. Das passte nicht, weil durch das wegdröhnen das grübeln bekämpft werden soll und das therapieziel erreicht werden soll. Die Therapie auf ewig die glücklichmacher einzunehmen, kann abee kein ziel sein. Außer das ziel der Zusammenarbeit mit partnerfirmen die die Tabletten herstellen und liefern.
Und was schade ist, dass auch körperliche Krankheiten immer auf die psyche geschoben werden. Da muss was gemacht werden. Das kann böse schief gehen. Therapie dann: eine Pille mehr. Fieber oder herzrhtmusstörungen werden dadurch nicht bekämpft.

2 Kommentare

Vitos_Rheingau am 04.09.2017

Sehr geehrte/r Homi82,

wir danken Ihnen für Ihre differenzierte Kritik. Zu Ihren persönlichen Erfahrungen in der Behandlung dürfen und wollen wir aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht öffentlich keine Stellung nehmen.

Gern würden wir über Ihre Erfahrungen in unserer Klinik ein Gespräch mit Ihnen führen. Sollten Sie das ebenfalls wünschen, bitten wir Sie um Kontaktaufnahme wegen eines Gesprächstermins unter der E-Mail-Adresse [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Vitos Klinik Eichberg/Station E 11

  • Alle Kommentare anzeigen

Falsche Entscheidung

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (weil man nicht auf die Patienten eingehen tut)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gab es vorher nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (auf dieser Station schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Absolute falsche Behandlung
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Freundin kam Januar 2015 auf die e14 zur einer Medikamenten Einstellung und hat die Station seit dem bis heute nicht mehr verlassen. Aus dem Grund weil der vorrige Oberarzt mal dachte das er sein Ding durch zieht obwohl das meine Freundin abgelehnt hatte wurde es trotzdem gemacht alle Medikamente mal abzusetzen. Was dazu führt das meine Freundin in eine schwere Physchose geriet von dem sie sich bis heute nicht erholt hat im Gegenteil. Auch hatte der vorherige Oberarzt ihr schon alle Medikamente rein gewürgt so das der neue Oberarzt fast keine Möglichkeit mehr hatte zu helfen.Noch nie wahr meine Freundin länger als 4 Wochen zur einer Medikamenten Einstellung auf dem Vitos wieso wollte der vorherige Oberarzt unbedingt so ein Risiko eingehen auch wahr dieser Arzt fast überhaupt nicht ansprechbar. Meine Freundin wahr trotz ihrer Erkrankung immer eine fröhliche Person bis zu diesen Tag ihrer Einlieferung seit dem hat sie nichts mehr an sich was mich noch an die Person erinnert die mal glücklich wahr.Ich habe mich vorher an alle Leute des Vitos gewandt aber niemand wollte zu hören man ist einfach den weg weiter gegangen. Auch jetzt ist eine Ärztin auf der Station die in meinen Augen total überfordert ist.Das einzige gute jetzt ist das ein Oberarzt da ist der wenigstens ehrlich ist und auch mal von alleine auf jemand zu kommt was vorher absolut nicht der Fall wahr.Genauso ist mir schon seit längerem aufgefallen dass immer nur die gleichen Patienten da sind ws früher nicht so der Fall wahr. In meinen Augen hat der vitos dazu beigetragen das es meiner Freundin jetzt so schlecht geht weil man am Anfang einfach nicht zugehört hat und falsch behandelt hat. Für mich als Angehöriger ist es ein Qual mit anzusehen was aus meiner Freundin geworden ist nur weil sie zur Medikamenten Einstellung hochging.Hätte man sie gleich richtig behandelt wäre sowas nicht passiert. 2 Jahre 6 Monate für eine Medikamenten Einstellung die vorher noch nie länger als 4Wochen gedauert hat.Danke e14

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 21.08.2017

Sehr geehrter Jo52,

gerne würden wir zu Ihrem Kommentar zur Qualität unserer medizinischen Behandlung Stellung nehmen. Dies ist jedoch aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht und der Datenschutzgesetzgebung hier nicht möglich. Diese Persönlichkeitsrechte schätzen und beachten wir. Daher behelfen wir uns mit dieser standardisierten Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Klinik Eichberg/Station E14

Empfehlenswert

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Personal, gute Therapien, schöne Unterbringung, wunderschönes Gelände
Kontra:
Hanglage (nach ein paar Wochen hat man eine gute Kondition ;-)), Qualität des Essens schwankt
Krankheitsbild:
Chronische Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde gerade auf der Station E13 im Rahmen des CBASP-Programms wegen meiner chronischen Depression behandelt, und das erfolgreich (wie ich hoffe ;-)).
Ich kam dank jahrelanger sozialer Isolation mit sehr großen Ängsten hierher - so viele fremde Menschen, 2-Bett-Zimmer, und was soll man innerhalb von 8 Wochen schon ausrichten können? Es wurden 9 Wochen, und da kann tatsächlich sehr viel in einem selbst passieren.
Zur Ausstattung: neben den 2-Bett-Zimmern gibt es auch ein paar Einzelzimmer, die alle mit einem Babybett ausgestattet sind, denn Kinder < 1 Jahr sind hier willkommen.
Bis auf eine Ausnahme befinden sich die Badezimmer (Dusche, WC, Waschbecken) in den Zimmern selbst.
Die Zimmer versprühen ein wenig Krankenhaus-Charme, aber daran gewöhnt man sich schnell ;-)
Es gibt einen kleinen Raucher-Balkon und einen geräumigen Garten, der sich mit der E12 geteilt wird.
Im gemütlichen Wohnzimmer-Bereich wird gern tagsüber gelümmelt und abends zusammen ferngesehen.
Ein zweiter Fernseher steht im Esszimmer, in welchem gemeinsam die mal mehr, mal weniger leckeren Mahlzeiten eingenommen werden. Ausserdem gibt es hier einen Patienten-Kühlschrank.
Der Küchendienst wird von den Patienten übernommen.
Das Pflegepersonal ist durchweg nett, hilfsbereit und sehr aufmerksam - ich habe jederzeit ein offenes Ohr gefunden.
Für die Therapeuten gilt das gleiche, jeder ist sehr engagiert und um die Patienten bemüht.
Gerade das CBASP-Programm ist eine wahnsinnig hilfreiche Sache und gibt einem zusammen mit den anderen Therapien ein umfangreiches Rüstzeug in die Hand, um später gut allein im Alltag zurechtzukommen.
Das A und O ist Mitarbeit und die Bereitschaft, etwas an sich und seinem Leben zu verändern. Wer aufmerksam zuhört, nachdenkt und das Gelernte auch anwendet, kann aus den wenigen Wochen eine wirklich intensive Erfahrung machen, die hoffentlich in einem glücklicheren Leben gipfelt.
Ich möchte der gesamten E13 und den übrigen Therapeuten meinen tiefsten Dank aussprechen <3

5 Kommentare

Abalone am 03.07.2017

Hallo patxyz ????
Danke, dass du auch mich mit einem VT-Beitrag ehrst, ich bin gerührt ????
Es tut mir wirklich leid, dass dir die Vorstellung, jemandem könnte es tatsächlich auf dem Eichberg gut ergangen sein, so fremd und völlig abwegig erscheint. Das Konzept Gehirnwäsche hast du bei dir selbst anscheinend erfolgreich angewendet - positive Erfahrungen in der Vitos Klinik landen ohne Umschweife in der VT-Schublade, echt beeindruckend, wie gut das funktioniert.
Wie lange liegen deine furchtbaren Erlebnisse auf dem Eichberg jetzt eigentlich zurück? Wäre es nicht möglich, dass sich in all der Zeit etwas verändert hat? Und wird's nicht langsam Zeit, vorwärts zu blicken? Und mit dem Kapitel abzuschließen? Ich würde es dir wünschen, unsere Zeit auf Erden ist so knapp bemessen, da sollte man den Fokus doch lieber auf die positiven Dinge in unserem Leben richten. Oder gibt es die bei dir nicht mehr? Das wäre sehr traurig.

  • Alle Kommentare anzeigen

Der größte dank gilt einer person.

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
essen
Kontra:
Krankheitsbild:
mittlere depressive episoden, Störungdes sozial vVerhalten und der emotionen, aAutoaggressivität,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vier Jahre nach meinem Aufenthalt auf der Station k4, in der kjp, überfällt mich die Lust auch einmal eine Rezension zu schreiben. Ich kann mich eigentlich nicht beklagen. IIchvermisse es sogar... die betreuer waren immer nett und ffür einen da. Das essen wWar gut. Meine erste Therapeutin War super. Die zweite leider das gegenteil. Ich hatte einen Lieblings Betreuer, der mir meines Erachtens sehr geholfen hat. Eigentlich sagte ich immer ,, man sieht sich immer zwei mal im leben und wenn wir uns wieder sehen bin iichso klein wie eine Ameise und du kannst auf mich drauftreten" aber das geschah bis jetzt nie, betrübt michim Nachhinein etwas weil ich mich gerne persönlich bedankt hätte. Ich glaub damals hab ich immer ggehofft das er mich mag. Er war wwahrscheinlich sowas wie mein Vorbild. Er war wichtig und das scheint er noch zu sein, sonst wwürde ichnie wieder Blatt und Stift anrühren. Danke T... Danke das ich dank dir noch schreibe und hHoffnung hab. (Vielleicht erinnerst du dich... was du brauchst - Björn kuhlig) ich würde mmichbei ihm gerne für so unendlich vieles bedanken. Aber trotz das ich michgut artikulieren kann, gibt es in dieser Welt nicht genug Worte dafür. Ich bin mir sicher ich bin zu spät. Du wirst es nie lesen, ich hatte viele Chancen aber ffüralles war ich zu feige.

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 26.06.2017

Liebe/r moeshajanee

Wir sind wirklich berührt, dass Sie nach so langer Zeit Ihre Wertschätzung für unsere Klinik veröffentlichen. Vielen Dank dafür!

Mit freundlichen Grüßen
Klinik Rheinhöhe/Station K4

Wenn es sein muss, gerne wieder

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapieprogramm und Umsetzung
Kontra:
Krankheitsbild:
Bps, GA, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da muss ich doch mal meine Erfahrungen dagegen setzen.
Ich war 2012 Patientin auf der E11 im Rahmen des DBT Programms. Was ich sagen kann: Es handelt sich hierbei um ein gutes Zusammenspiel im Team von Ärzten, Therapeuten und Pflegern. Das Programm kann anstrengend erscheinen, wird aber so gut umgesetzt, was ich leider in anderen Kliniken nicht erlebte. Jeder Pfleger hat jederzeit ein offenes Ohr. Es müssen einfach nur die Regeln eingehalten werden.
Ich danke dem Team der E11 auch fünf Jahre später noch für die kompetente und menschliche Betreuung.

2 Kommentare

Vitos_Rheingau am 26.05.2017

Sehr geehrte Sweetnothing,

wir freuen uns wirklich sehr, dass Sie sich nach einem so langen Zeitraum nicht nur positiv an Ihren Aufenthalt bei uns erinnern, sondern Ihre Erfahrungen auch veröffentlichen. Ganz herzlichen Dank dafür und herzliche Grüße vom Team der E11!

Vitos Klinik Eichberg/Station E 11

  • Alle Kommentare anzeigen

Aufenthalt in der Geriatrie

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (unzumutbare sanitäre Verhältnisse, ebenso Patientenzimmer)
Pro:
Ärzte, Pflege
Kontra:
Räumlichkeiten
Krankheitsbild:
Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich berichte als Angehörige, Tochter, über den Aufenthalt Oktober 2016 aufrund Verwirrtheit und Demenz. Negativ ist zu berichten, dass die Räumlichkeiten der Stat. 16 alles andere als zeitgemäß sind. Insbesondere im geschlossenen Bereich sind die Zimmer, sanitären Einrichtungen haarsträubend. Hier müsste mehr Geld investiert werden um auch älteren Patienten würdigere Bedingungen zu schaffen. Abgesehen davon sind sehr positiv der Einsatz des pflegerischen und ärztlichen Personals hervorzuheben. Das Pflegepersonal war immer sehr bemüht trotz der Arbeitsüberlastung die deutlich zu spüren war. In den Visiten wurde sich viel Zeit genommen das Krankheitsbild zu erläutern und medikamentenänderungen mit mir als Bevollmächtigter zu besprechen. Letztlich konnte durch Änderungen der Medikation eine unvermeidlich erscheinende Heimaufnahme abgewendet werden.

Das Fazit fällt insgesamt geteilt aus. Im Hinblick auf die Räumlichkeiten kann ich niemandem empfehlen einen Angehörigen behandeln zu lassen. Im Hinblick auf die fürsorgliche und kompetente Behandlung dagegen kann ich insgesamt doch eine Empfehlung aussprechen.

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 26.05.2017

Sehr geehrte Rosa58,

über den Erfolg des Aufenthaltes Ihrer Mutter bei uns freuen wir uns mit Ihnen – und auch darüber, wie wertschätzend Sie das Engagement unserer Kollegen beurteilen. An den Räumlichkeiten werden wir sukzessive notwendige Modernisierungen vornehmen. Danke für Ihre sehr differenzierte Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen
Klinik Eichberg/Station E 16

Eine Klinik ist kein Wunschkonzert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfsbereite Pfleger und Pflegerinnen
Kontra:
Dusche und Bad ausserhalb der Zimmer
Krankheitsbild:
Nerven Zusammenbruch, Depressionen, Schlaflosigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Anfang dachte ich OMG jetzt muss ich Zimmer, Bad und Toilette mit Leuten teilen die ich nicht mal kenne, aber nach ein paar Tagen merkte ich, dass diese Leute ganz okay waren und fast alle aus dem gleichen Grund dort waren wie ich. Schnell hat man sich kennengelernt alleine schon in den Gruppen. Die Pfleger waren alle nett und hilfsbereit, haben versucht einem zu helfen wo es nur ging. Leider gab es einige "Patienten" die sich nicht an Regeln gehalten haben, sich nichts haben sagen lassen, die sich an nichts beteiligt und sich über alles beschwert und aufgeregt haben. Ich habe mich oft gefragt was sie dort wollen, denn sie haben alles abgelehnt. Na ja alles in allem hat mir der Aufenthalt sehr geholfen, außerdem die Tagesklinik danach war für mich eine große Hilfe.
Vielen Dank an alle Pfleger und Pflegerinnen.

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 20.02.2017

Sehr geehrte/r Patient/in MichiZ,

vielen Dank für Ihre Bereitschaft, sich auf die therapeutischen Angebote unserer Klinik einzulassen und dafür, dass Sie Ihre positive Erfahrung weitergeben.

Mit freundlichen Grüßen
Vitos Klinik Eichberg

Daumen runter

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unprofessionell und unmenschlich
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik verschreibt gesunden Kindern harte Psychopharmaka ohne mit der Wimper zu zucken.

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 12.01.2017

Sehr geehrte Valerie4,

keine Klinik in Deutschland kann gesunden Kindern „harte Psychopharmaka“ verschreiben, ohne innerhalb kürzester Zeit mit Sanktionen durch die zuständigen Aufsichtsbehörden rechnen zu müssen. Was immer Sie bei Ihrem Aufenthalt bei uns erlebt haben mögen – das garantiert nicht. Da wir aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht (die wir sehr schätzen und ernst nehmen) auf einer Internetplattform keine Debatte über individuelle Behandlungsentscheidungen führen können, bieten wir Ihnen an, sich mit uns wegen eines Gesprächstermins über Ihre Erfahrungen in unserer Klinik in Verbindung zu setzen. Ihre Eltern oder Erziehungsberechtigten sind selbstverständlich eingeladen, an dem Termin teilzunehmen. Bitte melden Sie sich zur Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 06123-602-363.

Mit freundlichen Grüßen
Vitos Klinik Rheinhöhe

Bei der Zuversicht bleiben

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gut geschultes Personal,.tolle Teamarbeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Depression, Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin irritiert über die vorherigen Beurteilungen. Es hat zwar nicht gleich am Anfang funktioniert, aber zusammenfassend habe ich mit dieser Klinik einen Glücksgriff gahabt. Ich war viele Wochen auf der E13. Das Pflegepersonal hat sich für die Belange jeder Patienten eingesetzt. Sie waren um jeden Patienten bemüht. Es gilt Regeln einzuhalten, aber wo nicht. Ich wurde vom Personal gut begleitet. ALLE THERAPEUTEN haben ihr bestes gegeben. Auch wenn sich am Anfang nicht alles erschließt, so hat jede Therapie ihren Sinn. Und jeder Therapeut setzt ihn individuell auf jeden Patienten mit großer Motivation ein. Das Essen dort ist gut,man kann sich auch noch individuell eindecken, es gibt einen Patientenkühlschrank. Ich ziehe vor dem gesamten Personal meinen Hut und bin für die dortigen Erfahrungen sehr dankbar!!!!!

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 11.01.2017

Sehr geehrte/r J.FL,

vielen Dank für Ihre Bewertung, deren positives Urteil uns – insbesondere nach den kritischen Anmerkungen, auf die Sie sich beziehen – sehr freut. Denn es ist immer unser Ziel, unseren Patienten die medizinisch bestmögliche Behandlung zu bieten und ihnen zu psychischer Stabilität und zum Wiedergewinn ihrer Lebensqualität zu verhelfen. Alles Gute für Ihre Zukunft.

Mit freundlichen Grüßen
Klinik Eichberg/Station E 13

das hat nichts mit einer klink zu tun

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die von Fritz geschriebene Sachen bestätigen Ärzte die nur versuchen die neusten Medikamente rein zu würgen Pfleger die mehr im Büro hocken und rum allbern anstatt sich um kranke Menschen zu kümmern und jetzt kommt es weil die Pfleger so gut aufpassen haha können jetzt sogar die Patienten miteinander schlafen ist das nicht cool was soll man da noch zu sagen am besten nichts aber alles zum wohle des Patienten!!!!!!! Und ich rede hier von der akuten Station!!!!!! Und drei berichte zu streichen die der Wahrheit entspricht nur um die Statistik gut zu halten ist traurig.

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 11.01.2017

Sehr geehrte/r Sami23,

wir bedauern es sehr, wenn Menschen, die bei uns behandelt werden, oder deren Angehörige den Aufenthalt in unserer Klinik negativ erleben. Aber wir verwahren uns gegen Ihre pauschale Abwertung unserer Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte als generell desinteressiert am Zustand der Patienten, um die sie sich kümmern. Wir wünschen uns mehr Differenzierung in der Beurteilung.

Mit freundlichen Grüßen
Klinik Eichberg

DBT-Behandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Bezugspflege
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis Mai diesen Jahres zur DBT-Behandlung auf Stadtion E 11.
Von Anfang an bekamm ich falsche informationen,was die handy nutzung und zeiten anging über den tagesablauf!
Im flur die berühmte rote,gelbe und grüne Ampel
(Was geht,mit erlaubnis,no go),angeblich hätte ich morgens nicht den nachtdienst gegrüsst.... habe ich aber zu leise,besagter Herr hatte mich dermassen angeschrien,das ich danach von mehreren patienten angesprochen wurde über die Art und Weise!
Der Aufnahmetag war die hölle das eingangsgespräch mit therapeutin über die stellvertetente Arztdirektorin!
Man hatt mir zum schluss zu vertehen gegeben einmal DBT nie mehr und die reglung würde von den kassen kommen...
Fehlauskunft!!!!
Das einzige gute was ich über diese klinik sagen kann ist die bezugspfleg wo für mich zuständig war,die mit viel herz und leidenschaft dabei war!
Und das ich teilweise tolle patienten kennengelernt habe.
Die vitos klinik war meine letzte hoffnugng!!!
Therapeuten,psychater....
Eigentlich ein sensipler beruf....
Ich habe den glauben in diese fachmenschen verloren!
Ein menschenleben ist nix wert
1

4 Kommentare

Vitos_Rheingau am 18.10.2016

Sehr geehrte Kommentarschreiberin, sehr geehrter Kommentarschreiber

Ihr Kommentar zur Qualität unserer medizinischen Behandlung stellt uns vor das Dilemma, dass wir aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht und der Datenschutzgesetzgebung nicht öffentlich Stellung beziehen dürfen. Diese Persönlichkeitsrechte schätzen und beachten wir. Daher behelfen wir uns mit dieser standardisierten Antwort.
Ihre Kritik an den Abläufen auf der Station werden wir intern besprechen. Wir freuen uns, dass Sie bei allem, was Sie negativ wahrgenommen haben, trotzdem das Engagement Ihrer Bezugspflegerin würdigen können.

Mit freundlichen Grüßen
Klinik Eichberg/Station E 11

  • Alle Kommentare anzeigen

alles nur eine lüge

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nein im Gegenteil
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte jetzt schon öftes hier geschrieben und nur das geschrieben was der Wahrheit entspricht das was ich tag für tag dort oben auf dieser Station erlebe Station e14 aber meine berichte wurden ja gestrichen den so ist na klar die Statistik im Eimer aber das es der Wahrheit entspricht aber diese Plattform anscheinend nur gute Bewertungen haben möchte so das alles im lot ist kann ich nicht verstehen und deswegen ist das hier für mich genauso alles nur eine grosse lüge sonst nichts hier soll man schreiben was man dort oben erlebt hat ob als Patienten oder als Angehörige für mich steht fest der vitos ist genauso vetlogen wie diese leute die diese Plattform betreiben den die vertuschen genauso die sachen wie die klink das wars

Hat Depressionen wird aber nicht dagegen behandelt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hebephrenie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung mit dem vitos bleibt weiter schlecht da der votiis unter meinem vorigen Bericht drunter schrieb aus Daten gründen könnte man nicht darauf ein gehen und schreiben eine Email Adresse hin wo man hin schreiben kann und was passiert man schreibt hin und so wie immer keine Antwort was hätte man auch sonst erwarten sollen. Das andere ich habe ja von meiner Freundin geschrieben die schon lange auf der e14 ist und jetzt 2 Tage lang auf der Intensivstation lag weil man es versäumt hat auf zu passen das sie genug trinkt und Essen tut was man vor knapp 3 Wochen bei einem Gespräch von 7 min mit der Ärztin besprechen wollte. Da hatte ich angesprochen das sie so dünn ist und nichts trinkt Ärztin meinte alles ok hat man ja gesehen. Das andere witzige ist auch bei dem Gespräch sprach ich an das meine Freundin schon immer ein Antidepressiva hatte damit es ihr besser geht Ärztin meinte wenn sie ein Antidepressiva bekommt würde sie Depressionen bekommen wie he.... so jetz nach dem sie aus dem Krankenhaus Intensivstation entlassen wurde und wieder auf der Station ist hat die Mutter mit einer Ärztin gesprochen die meinte meine Freundin hätte Depressionen das ist doch ein total idiotisches verhalten der Ärzte sagen sie hätte Depressionen aber geben ihr ein neproleptikum aber nichts gegen ihre Depressionen welcher normale Mensch soll den sowas noch verstehen jetzt liegt sie wieder nur im bett rum genauso wie vorher sie hat einfach kein antrieb alle Medikamente wollte man ihr auf teufel komm raus rein pumpen aber ein Antidepressiva will man ihr unbedingt nicht geben obwohl es ihr dann vielleicht besser gehen würde. Mann könnte echt denken man will das sie krank bleibt um einfach noch mehr kohle an ihr zu verdienen wenn jemand Depressionen hat dann sollte man die auch behandeln und nicht sagen wenn man ihr ein Antidepressiva gibt bekommt sie Depressionen das hat sie doch dchon seit Monaten. Mal nach denken was ihr da labert.

Schlechte Ärzte die nur recht haben wollen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlecht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gibt nichts positives
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Pyschose
Erfahrungsbericht:

Mein Erfahrung mit dem vitos Rheingau besonders Psychiatrie e14 finde ich persönlich sehr schlimm. So lang man immer den Ärzte der e14 recht gibt ist alles in Ordnung aber wenn man etwas nicht richtig findet oder ein Arzt einen Fehler gemacht hat und man das an spricht wird es ganz anders hingestellt als es wahr obwohl man genau mit bekommen hat was passiert ist. Ich betone wenn man mal Glück hat und es zu einem Gespräch kommt und Kritik ausert wird entweder einem das Wort im Mund rum gedreht und man wird als jemand hingestellt der agerssiv wäre. Ich denke das ich wohl das recht habe meine Meinung zu sagen wenn man meiner Freundin eine Überdosis an Medikamente bekommt und ich an diesem Tag da wahr und es ihr sehr schlecht ging wahr nur am krampfen und die Ärztin über haupt nicht im Haus wahr aber beim Gespräch sagt das stimmt doch nicht ich wahr da und habe es Leif mit erlebt nicht sie. Ich finde es eine Schweinerei wie man sich den angehörigen verhält. Tut man sich wehren weil die Freundin es nicht kann bekommt man ein Strick daraus gedreht und bekommt gesagt man würde nur Vorwürfe machen ich denke dieser Vorwurf wahr sehr berechtigt den das ganze hätte auch anders ausegehen können aber dann so hinstellen als ware die Ärztin die tolle und der Freund der schlimme. Generell stellt man zu viele fragen wird man ganz schnell als schlechter Mensch abgestempelt. Es sind genug Fehler passiert da hat wohl jeder das recht nach zu fragen aber nicht beim vitos. Es werden dann einfach Sachen erfunden wie man geht nicht gut mit den pflegern um usw dabei komme ich sehr gut mit leuten aus. Mann darf einfach am besten nichts sagen dann ist der vitos zu Frieden hat man aber ein wenig Ahnung davon wird man ganz schnell abgestempelt. Das zählt ganz bestimmt für eine Ärztin der e14
Mit freundlichen grüßen

2 Kommentare

Vitos_Rheingau am 05.09.2016

Lieber Kommentarschreiber, liebe Kommentarschreiberin,

Ihr Kommentar zur Qualität unserer medizinischen Behandlung stellt uns vor das Dilemma, dass wir aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht und der Datenschutzgesetzgebung nicht öffentlich Stellung beziehen dürfen. Diese Persönlichkeitsrechte schätzen und beachten wir. Daher behelfen wir uns mit dieser standardisierten Antwort. Wir bitten Sie herzlich, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir auf Ihre Kritik angemessen und vertraulich eingehen können. Sie erreichen uns unter [email protected] oder telefonisch unter 06123-602-0.

Mit freundlichen Grüßen
Vitos Klinik Eichberg

  • Alle Kommentare anzeigen

Kein guten Pfleger

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hatten nie eine)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden ( )
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (In den zimmern gibt es doch nichts)
Pro:
Nichts
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hebephrenie
Erfahrungsbericht:

Hallo mein Freundin ist auf der e14 mittlerweile sehr lange auf dem vitos meine Erfahrungen mit den Ärzten und den Pfleger ist geteilt. Am Anfang hatte meine Freundin einen Arzt der nie Zeit hatte weder für sie noch für die Angehörige und man wollte nur im Sinne von vitos Handeln nicht der Patientin.3 Gespräche in einem Zeitraum von 1,5 Jahren und die waren gerade mal 10 min lang wie soll man in dieser Zeit über ein Leben sprechen das wieder gut werden soll.Jeder Arzt wollte sein Senf abgeben aber nicht zu hören. Erst jetzt hat sie eine Ärztin die sich auch mal Zeit für die Angehörige nimmt. Pfleger ich will es mal so sagen es gibt gute und schlechte es gibt Pfleger die kümmern sich wirklich um einen aber dann gibt es pfleger und Pflegerinnen die hocken lieber im Büro und labbern die ganze Zeit wie gesagt ich bekomme es jeden Tag mit.Patienten stehen minutenlang vor der Tür und klopfen weil sie eine frage haben aber niemand macht auf obwohl mindestens 5 bis 6 Pfleger da sind. Selbst mir ist das nicht nur einmal passiert man wird einfach ignoriert. Patienten die eine schwere Krankheit haben und es schwer haben sich selber sauber zu machen sehen manchmal aus als wären sie schon lange nicht gepflegt worden.letztens habe ein Gespräch beim rauchen mit bekommen wo sich 2 Pflegerinnen von der e14 unterhalten haben und die eine sagte seit ich hier arbeite rauche ich mehr wie geht denn sowas ich dachte die arbeiten. Genauso muss man ganz genau aufpassen was man sagt ansonsten bekommt man so schnell Hausverbot so schnell kannste nicht schauen und man bekommt auch nicht die Chance sich zu erklären.Und das nutzten manche Pfleger ganz schnell aus. Ich finde es schade das Pfleger die diesen Beruf gewählt haben so mit Menschen umgehen die hilfe brauchen. Wie gesagt die meissten sind wirklich stink faul aber was zum Glück gibt es ein paar wenige die es gut meinen. Besonders die jungen Pflegerinnen sind mit faul gemeint. Mann könnte jede Menge Schreiben aber kein Platz mehr!!!

2 Kommentare

Vitos_Rheingau am 23.06.2016

Sehr geehrter Fritz101,

wir bedauern, dass Sie die Behandlung und Pflege Ihrer Freundin in unserer Klinik als unzureichend und unbefriedigend wahrnehmen, auch wenn wir die von Ihnen beschriebenen Erfahrungen nicht nachvollziehen können. Wir legen großen Wert darauf, mit unseren Patienten respektvoll umzugehen und sie nach den Regeln der ärztlichen und pflegerischen Kunst zu versorgen. Von daher hoffen wir, dass Ihre Freundin von der Behandlung durch die von Ihnen positiv erwähnte Ärztin profitiert (für diese differenzierte Darstellung herzlichen Dank) und sich dadurch auch Ihr Bild von unserer Klinik weiter aufhellt.

Mit freundlichen Grüßen
Das Team der Klinik Eichberg

  • Alle Kommentare anzeigen

depression

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war nicht zufrieden.
ekg ,therapien usw. in anderen gebäuden
man muss gut zu fuss sein,wetter entsprechende strassenkleidung anziehen zu den therapien und untersuchungen da draussen.
station kam mir eher wie eine wohngemeinschaft vor.
doppel und einzelzimmer.
am 1 tag konnte ich erst gegen 16.00 mein zimmer beziehen.zimmerwunsch wurde nicht weitergeleitet.weder von einweisende ambulanzärztin noch aufnahme angeblich.
unterlagen wurden verschlampt.
essensbestellung wurde nicht berücksichtigt.
therapien waren nicht mein ding.
ich fand das ganze doch recht chaotisch.
ich habe gerne die kontrolle über mich(medikamente ua.)
mitarbeiter und patienten freundlich.
essen okay.
mittag(12.15) und abendessenszeit(1800) muss pünktlich eingehalten werden.
frühstückszeit wenigstens flexibel von 7-8.30.
wecken um 6.45
kein radio und tv im zimmer
leseecke,waschmaschine vorhanden
baustelle nebenan
recht laut für mich(baustelle,autoverkehr,laubsauger)
bei den aussentherapien fand ich mich nicht zurecht.
(hab halt +- 25 chron. krankheiten).
da nichtraucher,empfand ich die umgebung nicht toll(mein zimmer war nahe des raucherbalkons) und beim eingang konnte auch geraucht werden.also tabakrauch beim rein und rausgehen,im zimmer,im flur.
evangelischer seelsorger sehr zu empfehlen.sehr nett,freundlich und hilfsbereit.
ein langjähriger pfleger sehr freundlich,nett und hilfsbereit

1 Kommentar

Vitos_Rheingau am 14.01.2016

Sehr geehrter Ottotheodor,

auch wenn wir uns natürlich wünschen würden, dass Sie Ihre Behandlung zufriedenstellender erlebt hätten – wir sind dankbar für jede Rückmeldung, besonders, wenn sie – wie Ihre – nicht pauschal, sondern differenziert erfolgt und auch Positives benennt. Manches von dem, was Sie beanstanden (weite Wege, vergleichsweise wenig Komfort auf den Stationen, Baustelle neben dem Stationsgebäude) ist uns bewusst, lässt sich aber nur begrenzt oder in kleinen Schritten verändern. Anderes, wie die „Station als Wohngemeinschaft“ ist durchaus gewollt, weil Sozialkontakte, mit allem, was dazu gehört, Teil des therapeutischen Prozesses sind und als solche während eines Klinikaufenthaltes bei uns auch bearbeitet und gestaltet werden sollen. Für offensichtliche Pannen bitten wir Sie um Entschuldigung. Und natürlich hoffen wir, dass Ihr Aufenthalt bei uns trotz aller Beanstandungen eine Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes mit sich gebracht hat oder (therapeutische Prozesse wirken ja nach) vielleicht noch entfaltet.

Mit freundlichen Grüßen
Das Team der Klinik Eichberg

Etwas voreingenommen bei der Aufnahme, bei Entlassung absolut begeistert!!!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohe Fachkompetenz, sehr gute Ärzte und ein Pflegeteam, wie ich es selten gesehen habe
Kontra:
bei den "relevanten" Punkten bei der Klinikauswahl eigentlich nichts!!!
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

3 Kommentare

Vitos_Rheingau am 17.08.2015

Sehr geehrter Bewertungsschreiber,

vielen Dank für Ihre differenzierte, umfassende und positive Bewertung. Sie ist uns eine Motivation, in die eingeschlagene Richtung weiterzugehen, insbesondere auch, was die pharmakotherapeutische Beratung anbelangt. Sie freut uns aber auch, weil sie Leser ermutigen kann, die vielleicht noch Ängste oder Vorbehalte gegenüber der Psychiatrie haben, eine notwendige Behandlung zu wagen.

Mit freundlichen Grüßen
Das Team der Klinik Eichberg

  • Alle Kommentare anzeigen

schlechte Behandlung auf e14

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (e14 schlimmste station)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die Ärzte machen doch sowieso das was sie wollen und nicht das was der Patient möchte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (da gibt es doch nichts)
Pro:
nichts
Kontra:
Ärzte wollen das was sie möchten teilweise pfleger schlecht jören einfach nicht zu
Krankheitsbild:
hebephrenie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte ja schon von meiner freundin geschrieben jetzt wollte ich noch was von der Station e14 schreiben.Seit meine freundin am 30.01.2015 eingeliefert wurde hatten wir gerade mal 2 gespräche eins von 20 min und eins von 10 min und das soll reichen??? mir wurde gesagt das ich immer kommen könnte wenn ich fragen hätte hab ich das gemacht hieß es keine zeit.ich habe eine vollmacht die mich berechtigt von den Ärzten alles zu wissen aber mir wurde nie etwas gesagt selbst dann nicht als man ihr alle Medikamente weg genommen hat. Zu den pflegern manche sind nett aber die meisten kann mann in der pfeife rauchen die denken sie wären sonst was. Einer sagte mal zu mir ich hätte als freund nichts zu melden und sie müssten mir keine Auskunft geben trotz vollmacht. Patienten Fürsprecher habe ich so oft angeschrieben und was ist passiert nichts.Sozialdienst wollte mich auf den laufenden halten bis jetzt kam nicht ein Anruf super. Ich weiss seit 3 wochen nicht wie es meiner Freundin geht da ich ja durch eine lüge von einen lehrlingspfleger hausverbot bekommen habe.ich kann mir nicht vorstellen das es ihr gut geht ansonsten hätte sie sich schon längst gemeldet.die Ärzte wollten von anfang an meiner freundin ihre Medikamente aufzwingen das wollte sie aber nicht. Ich konnte sie mal 5 tage nicht besuchen weil es auf der Station e14 läuse gab und komischer weisse wurden ihr in der zeit alle Medikamente wegenommen und ich kann mir nicht vorstellen das sie damit einverstanden wahr genau zu dem Zeitpunkt wo ich nicht eingreifen konnte. Selbst mit Patienten haben gesagt man wird nur mit Medikamenten voll gestopft damit man ruhig ist. Selbst manche pfleger sieht man direkt an vieviel spass sie an ihrer Arbeit haben. Manche Patienten klopften Minuten lang an die Tür was zu fragen kein pfleger reagiert. Ärzte machen das was sue möchten und hören einfach nicht zu wss man selber als Patient möchte. Ich rate jeden sucht euch eine klink wo mann euch zu hört.

3 Kommentare

Vitos_Rheingau am 21.05.2015

Sehr geehrter Nemo32,

zum einen verbietet schon die ärztliche Schweigepflicht, auf die von Ihnen genannten Kritikpunkte einzugehen. Zum anderen ist ein Klinikbewertungsportal nicht der geeignete Ort, um die von Ihnen geschilderten Behandlungsdetails zu diskutieren. Bitte seien Sie versichert, dass die Vitos Klinik Eichberg sich bei der Behandlung aller Patienten an die von den medizinischen Fachgesellschaften publizierten Leitlinien hält.

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...