Orthopädische Klinik Dr. Muschinsky

Talkback
Image

Wiesenbek 7-10
37431 Bad Lauterberg
Niedersachsen

18 von 30 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

30 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ausgangssperre

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Therapien können noch so gut sein, die Freiheit hinzugehen wo man möchte wird hier genommen!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Absolute Katastrophe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapie, Verpflegung, Personal
Kontra:
Die Leitung!
Krankheitsbild:
Rücken
Erfahrungsbericht:

Das Personal im Haus ist wirklich zu loben. Ob es Therapeuten/Pfleger oder Servicekräfte sind, die machen einen guten Job.
Das Essen ist auch wirklich zu loben.


ALLERSDINGS, hat der Chef hier einfach eine generelle Ausgangssperre für Stationäre Patienten verhängt. Ein Hygienekonzept dafür liegt nicht vor.
Kurios dabei ist die Begründung. Da wird dann gesagt das die stationären Patienten keine Gefahr darstellen sollen für sich. Im Gegenzug laufen hier das Personal, Bauarbeiter sowie ambulante Personen tag ein Tag aus ohne jegliche Prüfung.
Eine Grundlage dafür liegt im übrigen auch nicht vor, sondern man besinnt sich auf das Hausrecht.

mäßig zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
Gebäude
Krankheitsbild:
Knie-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung durch Therapeuten war gut, schon wenige Tage nach der Knie-OP zeigten sich Fortschritte. Die Stationsschwestern bekam man allerdings nur wenig zu sehen, sie machten insgesamt einen gehetzten Eindruck. Die Räumlichkeiten sind sehr unbefriedigend, der gesamte Komplex ist eng und unübersichtlich, die zwei kleinen Aufzüge waren eine Katastrophe, da sich sort regelmäßig Mengen von Rollatoren stauten. Es finden umfangreiche Baumaßnahmen statt - zum Glück herrschte während meines Aufenthaltes offenbar Baustopp.Das Essen war gut, und das Personal im Speiseraum ausnehmend freundlich und hilfsbereit.

Der grosse Erfahrungsschatz der Therapeuten,...nicht das Wunder des Malachias.

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zufriedenheit nach Berichten des Patienten beurteilt.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Laut Berichten des Patienten.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Laut Berichten des Patienten.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Laut Berichten des Patienten.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Unterbringung im 2-Bettzimmer ist nicht sehr zum Wohl eines Patienten.)
Pro:
Intensive u. umfangreiche Therapieformen.
Kontra:
Krankheitsbild:
OP nach Hochgradiger Spinalkanalstenose.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Angehöriger wurde nach umfangreicher OP,hochgradige Spinalstenose mit Ventrolisthesis multifaktorielle Gangstörung(Gehunfähig) im Tragestuhl in der Klinik Muschinsky zu einer 3-wöchigen Reha eingeliefert. Bereits nach zehn Tagen intensiver Therapie konnten wir Angehörige täglich neue Erfolgsmeldungen verzeichnen, obwohl unsere Hoffnungen auf nachhaltige Besserung nicht sehr zuversichtlich waren. Nach 14 Tagen erreichte uns die Nachricht, dass bereits Treppensteigen wieder möglich ist. An dieser Stelle sei es angebracht, der therapeutischen Intensität und Erfahrungen der Therapeuten ein Lob zu zollen.
Auch das umfangreiche und zielgerichtete Therapieangebot muss positiv erwähnt werden.

Kommunikation ist mehr als dürftig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Küchenpersonal
Kontra:
Sehr schlechte Kommunikation innerhalb der Klinik
Krankheitsbild:
AHB nach Hüfttep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr häufig musste ich meinem Therapien hinter her laufen, da Termine zu eng gelegt wurden. Ferner fand keine ärztliche Visite, wöchentlich angesetzt, statt. Mehrfach musste ich darauf drängen einen Arzt zu sprechen. Auch bei der Aufnahme meiner Daten sind sehr viele Fehler gemacht worden.
Therapien waren ok, doch ist zu bemängeln, dass das Gesamtkonzept nicht unbedingt für Patienten ausgelegt Ist, die noch berufstätig sind. Konzept richtet sich eher an Patienten im fortgeschrittenen Alter.

Klinik vom Feinsten.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nichts negatives
Kontra:
Nur positives
Krankheitsbild:
BWS Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik vom Feinsten ????????????????Beginn an der Rezeption. Freundlichkeit und Aufmerksamkeit stehen an erster Stelle. Kompetente freundliche Ärzte und Schwestern ! Hier in der Muschinski Klinik ist man Gast , Patient und Nicht nur eine Nummer , wie es in vielen Krankenhäusern und Rehakliniken üblich ist. Ein liebes Dankeschön für ALLE MITARBEITER IN DER KLINIK???????????????????????? ÄRTZE, SCHWESTERN , THERAPEUTEN, KÜCHEN UND DEM GESAMTEN SERVICE PERSONAL. Die Klinik kann ich immer nur weiter empfehlen. Besonderen Dank an Herrn Dr. Jahn der besonders bemüht war, das ich schmerzfrei aus der Klinik gehe. Liebe Grüße Frau Rehberg.

Arztkompetenz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Deutschkenntnissr)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Servicepersonal
Kontra:
Fehlende Kommunikation PatientArzt
Krankheitsbild:
Arthrose alle großen Gelenke. Lumboischialgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlicher Empfang bei der Anmeldung, durch fehlende Deutschkenntnisse des Arztes keine adequate Beratung, welche Therapiemöglichkeiten im Haus für meine Erkrankung vorhanden sind. Nach Schilderung meiner gesundheitlichen Probleme, auch nach einer Woche, immer noch keine Veränderung im Therapieplan. Patienten, die,, fitter bzw. jünger sind, müssen sich selbst durchfragen, wo welche Räume oder der Ablauf erfolgt. Trotz Therapieplan. Es wäre gut, wenn es an den Anreisetage, die Möglikeit geben würde, eine kurze Führung durch die Klinik zu bekommen. Ferner sollten die Abendangebote(kreativ und /oder kultureller Art) evtl. gegen Kostenbeteiligung erweitert werden. Das Essen sowie die Mitarbeiter kann man nur loben.

Patientenmeinung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
akute Lumboischialgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dem wir von zahlreichen Fachärzten (Orthopäden, Rheumatologen etc.) behandelt wurden aber leider keine schmerzfreien Bewegungsabläufe erzielt wurden; kamen wir, in die Klinik Dr. Muschinsky zur Schmerztherapie.
Bereits am Anreisetag gab es einen freundlichen und kompetenten Empfang. Nach dem Bezug der Zimmer wurden die Behandlungen und erforderlichen Untersuchungen unverzüglich umgesetzt.
Das Ärzteteam, das Pflegepersonal, die Therapeuten, legen sehr großen Wert auf Individualität der Behandlungen des einzelnen Patienten (man ist keine Nummer) die Therapieabläufe sind zielorientiert und zeitlich optimal getaktet. Vor dem Aufenthalt, waren wir teilweise verzweifelt, weil die Schmerzen nicht direkt behandelt werden konnten. Hier in der Klinik sind alle sehr bemüht die Patienten optimal (rund um die Uhr) zu betreuen. Auch nach dem akuten Schmerztherapieaufenthalt (ca. 10 Tage) bot sich die Gelegenheit für eine anschließende stationäre bzw. ambulante Anschlußheilbehandlung um den Erfolg zu optimieren. Die entgültige Entscheidung darüber wird morgen getroffen.
Besonders hervorzuheben sind die hausgemachten Spezialitäten, Bufetts und Themenabende, die es an Vielfalt kaum zu übertreffen gibt.
Die Reinigungskräfte sind im hohen Maß, ebenfalls an der Patientenzufriedenheit beteiligt.
Wir hatten ein Zweibettzimmer und haben uns prima während unseres Aufenthaltes ergänzt. Die Zimmer haben Hotelniveau.

Dr.Muschinsky Reha

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Speiseplan
Kontra:
Man muß sich selbst um vieles kümmern
Krankheitsbild:
Hüft-Tep
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

November 2018
Reha nach Hüft- Tep .
Freundliche Schwestern. Tip : man muß , wenn man Hife braucht,ohne zu zögern, die rote Klingel benutzen.
Einzelzimmer werden möglich gemacht.
Ärztebetreuung je nach Arzt unterschiedlich , mal gut , mal weniger .
Therapeutische Betreuung : je nach Ausbildungsstand des T.
Überwiegend gut.
Heilerfolg nach 3 Wochen Reha : gut
Besonderes Lob : das Essen.
Riesige Auswahl Mittags, Morgens und Abends Riesen-Büfett.
1 x die Woche Abends besonderes Essen wie z.B. Ital,Span,Bayrisch
Wasserautomaten im Flur.
WLAN gegen Gebühr.
Kiosk.
Raucherpavillon ungeheizt.
Gute Einkaufsmöglichkeiten im Kur-Ort.
Schöne Landschaft.
Soziale Betreuung.
Alles in Allem : zu empfehlen.

Tolle Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Therapie Angebote, Tolle Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
trimalleolare Unterschenkelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Rhea Aufenthalt in der Klinik Muschinsky hat mir sehr viel gebracht. Nach einem Unfall und 10 Wochen Rollstuhl und 8 Wochen Gehhlilfen, konnte ich nach 10 Tagen Reha ohne Gehhilfen frei laufen. Die Therapeuten sind seht gut ausgebildet und kompetent. Das Therapeutische Angebot ist vielfältig und reicht von Krankengymnastik und Physiotherapie bis hin zu Pilates,Yoga und Akupunktur.

nie wieder stationär

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Getränke auf den Zimmer und lange und umständliche Wege (sogar Treppen))
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Begründung für dieses ZIMMER)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für den 1. Tag war keine med. Behandlung vorgesehen (??))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Während des Tage ließ sich niemand vom Pflegepersonal im Zimmer sehen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (unzumutbar)
Pro:
Freundliche Schwestern in der Aufnahme
Kontra:
Im Zimmer ließ sich Schwester sehen. Getränkeversorgung völlig unzureichen bei den z.Zt. herschenden Temperaturen
Krankheitsbild:
Akutpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 9.8.2018 sollte ich zwischen 9.00 und 10.00 erscheinen. An der Rezeption wurde mir mitgeteilt, dass der Arzt gegen 16.00 Uhr im Haus ist und ich mich dann bei ihm vorstellen sollte. Anschließend wurde ich durch einen AZUBI zu meinen Zimmer gebracht. Ich wurde im Gästehaus (Zi.507) untergebracht. Dieses Zimmer war ein Doppelzimmer, ein Bett war schon belegt. Im Donnerstag herrschten Temperaturen von ca. 36 - 37 Grad und die Sonnen knallte ins Zimmer. Eine "Affenhitze" Mein Bett stand direkt vor dem Fenster, welches sich nur kippen ließt. Völliges Öffnen war nicht möglich, da das Fußteil des Bettes zu hoch war. Außerdem stand mein Bett parallel ca 80-90 cm entfernt vor der Toilettentür. Das ist unzumutbar, zumal die Toilette kein Fenster hat. Möglichkeiten, seine Habseligkeiten im Bad unterzubringen waren begrenz, da nur 1 Haken für ein Handtuch an der Wand war, die übrigen abgefallenen Haken lagen auf dem Sims. Nach einer Unterhaltung mit anderen Patienten stellt ich fest, das es im Haus viel komfortablere Zimmer, ebenfalls für Kassenpatienten gab. Also die Auswahl, wer wo unteregebracht wurde, erschien mir willkürlich. Bis ca. 16.00 Uhr verbrachte ich die Zeit in dem unerträglich warmen Zimmer und ging dann zum Arzttermin. Beim Arzt schildete ich ihm diese Zustände und bat ihn, meine vorgesehe Behandlung nicht anzutreten. Dieses wurde von ihm bestätigt und ich verließ diese Klinik gegen 18.00 Uhr. Wir einigten uns auf eine ambulante Behandlung.

Nichts für ältere Patienten

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Mangelhafte, unkompetente medizinische Versorgung, Therapeutenpläne wurden nicht eingehalten
Krankheitsbild:
Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (78), kam nach missglückter Hüftoperation und einem 14wöchigem Krankenhausaufenthalt, in Begleitung meines Vaters (78) in diese Klinik. Die Aufnahmezeit war, für eine noch wenig mobile ältere Dame, sehr ungünstig. Es lagen viele Feiertage und lange Brückenwochenenden zwischen den therapeutischen Anwendungen. Fakt war, es fanden in den ersten 4 Wochen der 6wöchigen Rehamaßnahme kaum nutzbringende Anwendungen und Therapien statt. Meine Mutter war auf dem "Abstellgleis". Nach vier Wochen war sie immer noch nicht in der Lage, am Rollator zu laufen und sollte entlassen werden. Erst nach massiver Androhung, Beschwerde bei der KK und der Klinikleitung würde eine weitere Verlängerung von Seiten der Klinik beantragt.Erst dann wurden die therapeutischen Bemühungen aktiver. Laut KK sollte sie 2X täglich Therapie bekommen, tatsächlich fanden die Kontakte nur 3X wöchtentlich statt. Leider waren meine Eltern nicht in der Lage für sich zu sprechen und dem "Tun" in der Klinik Einhalt zu gebieten. Der Kontakt zum behandelnden Arzt war eine Katastrophe. Er sprach und verstand wenig Deutsch, sodass ein klärendes Gespräch, zwischen mir und ihm am Telefon, kaum möglich war. Die Sozialarbeiterin im Haus empfand ich, allerdings als sehr engagiert und kontaktfreudig. Leider ist ihr "Tun" auch im Sande verlaufen...denn ihr Eilantrag für die Pflegestufe wurde aufgrund unzureichender medizinischer Informationen an die KK, glatt abgelehnt :-(
Meine Mutter ist mittlerweile nach Hause entlassen, ohne pflegerische Versorgung und ohne Aufklärung, wie es weiter gehen kann. Ich bin sehr erschrocken, wie skrupellos und ohne Interesse,die Versorgung älterer, bedürftiger Menschen, organisiert wird. Meine Eltern haben Glück, Kinder zu haben, die sich kümmern und weiterhin für alles sorgen.

Rheuma und Orthopädisches in Zusammenhang

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
abwechslungsreiche und voll umfassende Anwendungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie-TEP an beiden Knien + schweres Rheuma
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik steht für das, was auch außen dran steht - und das mit allerbester Qualität und Überzeugung.
In dieser Kurklinik kann man nicht nur seine Operationen auskurieren, man wird auch seelisch und im Allgemeinen rundum sehr gut aufgebaut und kann alles so genießen, wie es vorgesehen ist.
Man geht auf die Patienten ein und stimmt sich immer mit ihm ab, wenn er genau weiß, was er oder sie will.

Orthopädische Klinik Dr. Muschinsky

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Verwaltung, Küche
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall, Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2018 wurde ich als Akut-Patient mit sehr starken Rückenschmerzen zunächst für 10 Tage stationär in der Klinik Dr. Muschinsky aufgenommen und behandelt. Direkt im Anschluß habe ich dann 3 Wochen eine ambulante Reha absolviert und diese weitestgehend schmerzfrei beendet. Meine Erfahrungen (als Kassenpatient) sind durchweg positiv. Das Muschinsky-Personal ist ohne Ausnahme hilfsbereit und freundlich.
Das Ärzteteam hat sich als sehr kompetent erwiesen, treffende Diagnosen gestellt und die richtigen Behandlungen verordnet. Fragen wurden von allen Ärzten ausführlich beantwortet und ich hatte zu jeder Zeit das Gefühl, in guten Händen zu sein.
Krankheits- und urlaubsbedingt wurde ich von verschiedenen Therapeuten betreut. Sie alle verfügen über umfangreiche Kenntnisse und Fähigkeiten und sind sehr patientenorientiert. Das gilt in gleichem Maße für die Krankenschwestern und Pfleger, auch hier habe ich nur Positives erlebt.
Im Verwaltungsbereich und in der psychologischen Betreuung wurde ich ebenfalls professionell beraten und unterstützt.
Die Küche bietet abwechslungsreiche und schmackhafte Gerichte an, man kann unter mehreren Menüs wählen. Auch bei der Verpflegung gab es keinen Grund für Klagen.
Ausrüstung und Geräte sind zweckmäßig und auf einem guten Stand. Das Wasser im Bewegungs- und im Schwimmbad könnte ein bis zwei Grad wärmer sein ?. Aufgrund der gewachsenen Gebäude-strukturen ist mancher Weg etwas weiter als notwendig.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Muschinsky-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern herzlich bedanken. Ich kann die Klinik guten Gewissens weiterempfehlen.

Eine Klinik macht Sie wieder fit und stark

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (????????????????????????????????????)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (????????????????????????????????????)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (????????????????????????????????????????)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (????????????????????????????????????????)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (????????????????????????????????????????)
Pro:
Alles super
Kontra:
Alles super
Krankheitsbild:
Bandscheiben Vorfall und Krämpfe im Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in Dr.Muschinsky Reha Klinik als Akut-Patient wegen meines starken Rückenleidens herzlich und sehr zu vorkommend aufgenommen worden.Nein ich bin kein Privatpatient.Ich kann diese Reha Klinik mit ruhigen Gewissen weiterempfehlen.Nicht nur die wundervolle Lage hier im Harz ist hervorragend sondern auch die kompetenten Menschen die in dieser Klinik arbeiten. Vom Oberarzt,Ärzten, Cheftherapeut, Therapeuten , Krankenschwestern und Küchenpersonal sind alle sehr bemüht Dich für den Alltag wieder fit und stark zu machen. Ich kann nur Danke sagen für die vielen Bemühungen,für immer sehr freundliche Worte, für die vielen medizinischen Anwendungen und Therapien die mich persönlich für eine längere Zeit schmerzfrei Leben und Arbeiten lassen.Danke an das gesamte Klinikpersonal.Auf
einer Skale von 1-10 hat die Klinik 12 ???????????????????????? ????????????????????????Sterne verdient.

ausgezeichnete Therapeuten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (keine Beratung o. Besprechung mit zuständigem Arzt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit der Therapeuten und Schwestern/Pfleger
Kontra:
ärztliche Versorgung
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund der sehr guten Therapeuten kann ich diese KLinik weiterempfehlen. Unterkunft und Verpflegung sind in Ordnung; das Personal in seiner Gesamtheit sehr freundlich und hilfsbereit. Nur die ärztliche Betreuung läßt sehr zu wünschen übrig.Das Freizeitangebot ist mangelhaft und der sog. Aufenthaltsraum mit Cafeteria so ungemütlich wie eine Bahnhofswartehalle.

Der Aufenthalt hat mir sehr gut getan

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einsatzbereitschaft der Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

kompetentes Personal
gute Organisation des Therapieablaufs
gute Ausstattung

gute Ergebnisse nach Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente und freundliche Mitarbeiter, Unterkunft und Verpflegung sehr gut
Kontra:
oberflächliche Ärzte, Behandlungsangebot nicht voll ausgeschöpft
Krankheitsbild:
Reha nach TEP Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

komfortable Rehaklinik mit freundlichen kompetenten Mitarbeitern

Nur für Bewegungsmuffel

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nette Angestelle
Kontra:
etliches
Krankheitsbild:
Knie Ernuerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zuest mal das: wer mehr von dieser Reha-Einrichtung erwartet als einige Therapien, viel Ruhe und Zieit zum Fernsehen, der sollte statt weiter zu lesen lieber weiter suchen.
ich bin jetzt seit 7. April für eine AHB nach einem neuen Knie, das ich 10 Tage zuvor in Erfut im katholischen Krankenhaus bekommen habe.
Die Menge der Therapien ist sehr übersichtlich, ein bißchen Knieschiene, ein bißchen KG, ein bißchen Whirlpool im Trockenen.
Ich hab mehrfach um mehr Therapien gebeten, was die Therapeuten befürwortet und gleich dem PC mitgeteilt haben, denn der macht den endgültigen Therapieplan. Nach welchen Kriterien weiß ich nicht aber wenn das Kontinggnt alle ist, ist es eben alle. Schon zwei mal habe ich Die Antwort bekommen, dass dann wohl keine Plätze mehr frei sind und dringend noch 2 -3 THerapeuten gebraucht werden. Es beschleicht mich der Verdacht, dass durch die 120 zusätzlichen (?)ambulanten Patienten die Therapieplätze und Therapeuten nicht genügen. Aber sie bringen natürlich ordentlich Geld.
Ab um 7 Abends ist das Hau tot, echte Freizeitangebote gb es nicht. Einmal bingo, 1 mal Ausmalen mit Buntstiften und einmal Spieleabend, die jweils noch vor acht zu Ende waren.

hier wird ihnen geholfen !!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
auch bei Regenwetter schein im Haus die Sonne
Kontra:
es gibt nichts zu meckern !!
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch (links) und Trümmerbruch im Arm (links)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine 5 wöchige ambulante Reha und kann nur positives berichten.Die Behandlungen waren auf mich und mein Krankheitsbild abgestimmt und die Therapeuten sind auf mich sehr gut eingegangen. Wenn es mal zu Umänderungen der Anwendungen gekommen ist (z.B.durch Krankheit der Mitarbeiter) wurde man sofort informiert und der Rehaplan schnellstmöglich aktualisiert. Alle Mitarbeiter angefangen von der Anmeldung dem Arztsekretariat über die Pfleger/innen und Reinigungskräften bis hin zu den Therapeuten und dem Küchenpersonal und Köche und zu guter Letzt den Ärzten und der Geschäftsleitung habe ich nur nette und hilfsbereites Personal kennen gelernt.
Ich möchte eigentlich keine Mitarbeiter gesondert loben weil ich mich überall gut behandelt gefühlt habe, dennoch ein besonderes Lob an die Servicemitarbeiterinnen in den Speiseräumen, sie waren besonders freundlich und geduldig mit den in der Regel doch älteren und Hilfsbedürftigen Patienten.

Das Essen ist lecker, egal was auf den Tisch kommt, ich hatte in den 5 Wochen nie einen Grund zu meckern,man hat fast jeden Tag die Möglichkeit aus 5 verschiedenen Mittagsgerichten zu wählen, von 2 Hauptmenüs über Vegetarisch bis hin zur Schonkost ist alles vorhanden. Jeden Mittwoch gibt es einen Themenabendessen, z.B. Griechisch mit Gyros oder Musaka, oder Italienische Pizzagerichte, oder Chinesische Gerichte mit Fleisch süß/sauer oder klassisch deutsch mit Matjes in verschiedenen Zubereitungsarten.

Ich könnte hier aus jedem Bereich der Klinik einen detaillierten Bericht schreiben und dieser würde über jede Abteilung nur positiv ausfallen, daher beende ich hier die Lobhudeleien mit dem Fazit: wenn ich schon Krank bin und eine Reha brauch, dann will ich hier gesund werden.

Eine Klinik zum Weiterempfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Was möglich ist wird gemacht
Kontra:
Es sollte nur Einzelzimmer geben
Krankheitsbild:
AKUTPATIENT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Immer sagen was einem nicht gefällt,so es möglich ist,wird es realisiert.Essen ist sehr gut ,wer nichts findet ist selbst schuld. Therapeuten sind freundlich und beantworten gerne alle Fragen. Wenn es möglich ist bekommt man ein Einzelzimmer,und nach einer Woche gibt es eine PatientenBefragung,wo man seine Wünsche und Sorgen mitteilen kann.FreizeitAngebot ist vorhanden, wird aber wenig angenommen (denke auch wegen der Körperlichen Gebrechen nicht viel möglich).In meinen Augen eine empfehlenswerte Klinik für Rehabilitation und Akutpatienten.

Bis auf die Zuweisung des ersten Zimmers alles positiv.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (bei Zuweisung eines "normalen" Patientenzimmers sogar sehr zufrieden.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe Zimmerzuweisung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr viele Therapie Möglichkeiten)
Pro:
Therapien und Therapeuten, Einflussnahme durch Patienten, Essen, Freundlichkeit aller Mitarbeiter
Kontra:
Zuerstzuweisung eines fensterlosen Zimmers für 3 Wochen Reha
Krankheitsbild:
OP nach Bandscheibenvorfall mit Lähmungserscheinungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorsicht bei der Zimmer Zuweisung. Auf keinen Fall das Zimmer 506 im Gästehaus für 3 Wochen Reha:
kleines Zimmer, bestehnd aus Bett und Schrank, ohne Fenster mit künstlichem Licht und einer Leuchtstoffröhre über dem Bett.
Dahinter ein Durchgang zu einem noch kleinerem Zimmmer mit einem kleinem Fenster und einem kleinem Schreibtisch mit Stuhl. Alles, kein weiters Mobilar.

Nach Weigerung zum Bezug dieses Zimmers für 3 Wochen wurde ein
schönes anderes Zimmer im Hotel Muschinsky zur Verfügung gestellt.

Ansonsten alles gut.
Essen, Angebot an Therapien, Behandlung durch die Therapeuten, Freundlichkeit aller Mitarbeiter, Möglichkeiten der Einflussnahme auf die Art der Therapie durch den Patienten, Sauberkeit - alles ohne Beanstandung-.

Da gehe ich wieder hin, sollte dies notwendig seim

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie-Endoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-als Reha-Patient habe ich 3 Wochen in der Klinik verbringen dürfen. Meine Erfahrungen:
Ich bin mit allen Positionen sehr zufrieden gewesen. Ich wusste, was mich erwartet.2014 habe ich meine erste Kur in Anspruch nehmen können. Auch meine Frau war zuvor zur Reha in dieser Klinik. Allein diese Tatsache beweist, dass wir uns sehr wohl gefühlt haben, sonst hätten wir bestimmt eine andere Klinik gesucht.
Ich kann nur sagen, alle Bereiche (vom Empfang, über die Schwestern und Ärzte, die Therapeuten, die Mitarbeiter der Küche, das Servicepersonal, die Reinigungskräfte, warenbestens auf die Patienten und deren Wünsche eingestellt.
Aber auch Patienten sollten generell bereit sein, sich für bestimmte Leistungen, die nicht immer selbstverstündlich sind, mal "Danke" sagen Ich habe diesbezüglich sehr positive Erfahrungen gemacht.
Alles in Allem: Ich kann die Klinik nur loben und weiterempfehlen.

Gemischter Eindruck...

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gemischt, siehe Text)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Gemischt, siehe Text)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gemischt, siehe Text)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gemischt, siehe Text)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
durchgehend hervorragende Mahlzeiten
Kontra:
Keine Aufklärung über Umgang mit neuer Hüfte
Krankheitsbild:
Zustand nach Hüft-OP mit neuer Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Krankenschwestern waren überwiegend freundlich. Mein Physiotherapeut hat sich große Mühe gegeben, war kompetent und ausgesprochen freundlich. Ähnliches gilt im Grunde auch für das Kurspersonal.

Eine der Empfangsdamen war sehr unfreundlich und in keiner Weise hilfsbereit.

Das Reinigungspersonal war zufriedenstellend.

Das Essen war spitzenmäßig, der Koch ist hervorragend. Morgens und Abends gibt es ein Büffet, aus dem man aus mehreren Speisen auswählen kann. Zum Beispiel gibt es auch einen Grillabend sowie einen italienischen Abend mit Pizza, italienischen Nudelgerichten. Die Räumlichkeiten sind hell, sauber und freundlich. Ich hatte ein Einzelzimmer, es gab aber auch Doppelzimmer.

Der Stundenplan ist prall gefüllt, man hat bedingt durch den langsamen Fahrstuhl sogar Schwierigkeiten, rechtzeitig von Ort zu Ort zu gelangen.

Sehr problematisch ist, dass niemand darüber aufklärt, welche Bewegungen man mit der operierten Hüfte machen darf und welche nicht. Hier kann man nämlich vieles falsch machen, was auch reihenweise passiert. Nach meinen Erfahrungen mit anderen Kliniken ist das aber überall so. Selbst auf Nachfrage erhält man unterschiedliche Antworten.

Zumutung

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal ist zum Teil unfreundlich, bekommt keinen Ton heraus (z.B. Tür wird ohne Anklopfen geöffnet, es gibt keine Begrüßung, der Verordnungsplan wird aus dem Handgelenk auf den Nachttisch geworfen und frau geht ohne Gruß), es fehlt eine Auswahl beim Essen (2 Sorten Wurst, 2 Sorten Käse) und das Speisesaalpersonal kann auch netter sein, Freizeitangebot fehlt komplett. Wenn der Patient sich nicht wehrt, bekommt er eine "Abstellkammer" unter dem Dach. Auch kann es nciht sein, dass Patienten während einer Reha in einem Zwei-Bett-Zimmer untergebracht sind. Das ist desaströs. Aber man geht wohl davon aus, das sich niemand beschwert und diese Mängel der Versicherung meldet. Solange das nicht der Fall ist, kann man ja einfach so weiter machen. Sicher, beim Pflege- oder Servicepersonal gibt es Ausnahmen, es sind nicht alle so wie beschrieben, aber gerade diese Menschen fallen sehr auf.

Die Zauberer vom Wiesenbek

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bitte beachten: Bin Angehörige, nicht Patientin, daher nicht maßgebend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bitte beachten: Bin Angehörige, nicht Patient)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr nette Schwester Simone, die für die Organisation zuständig ist)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Jedes Zimmer mit Balkon bzw. Terrasse)
Pro:
Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Schenkelhalsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Angehörige kann ich nur staunen:
Meine 87-jährige Mutter kam zur Reha in diese Klinik.
Als sie eingeliefert wurde, war sie weitgehend bewegungsunfähig und etwas depressiv infolge der schlechten Behandlung in der Akutklinik.
Innerhalb eines Tages hat es das Team von Dr. Muschinky geschafft, aus ihr einen fröhlichen Menschen zu machen, der mit Hilfe eines Rollators das Klinikgelände erkundete!

Als Angehörige bin ich natürlich nur Beobachterin und nicht fachkundig.
Aber es ist schön zu beobachten, mit wie viel Freundlichkeit, Rücksicht und Hilfsbereitschaft das Pflegepersonal meiner - nicht eben unkomplizierten - Mutter entgegen kommt.

Innerhalb einer Woche empfing mich in der Klinik ein anderer Mensch! So optimistisch und unternehmungslustig kann sie bleiben...

Die gute Ausstattung des Hauses mag dazu beigetragen haben. Dr. Muschinsky spart nicht.
Allerdings finde ich die im Souterrain gelegenen Speiseräume und Cafeteria etwas unfreundlich. Ebenfalls ist der Fahrstuhl für die vielen Rollatornutzer zu klein geraten, es bilden sich tagsüber lange Warteschlangen.

Das viel gepriesene Essen findet meine Mutter nicht so super, aber man muss ja auch etwas haben, worauf man sich freut, wenn man aus der Klink wieder entlassen wird.

Keine Rosen ohne Dornen!

Wenn man nicht für seine Rechte kämpfen kann, geht man unter!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (wenn welche stattfinden!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Eltern traten gemeinsam eine Kur in diesem Hause an. Meine Mutter(83), als Reha Maßnahme nach einer Knie OP und mein Vater (85) als Begleitperson und zur Badekur.
Mit Falschauskünften bei der Aufnahme begann der Aufenthalt. Die Kurtaxe wurde zu hoch berechnet (Ermäßigung als Begleitperson) und bis zur Abreise keine Kurkarte ausgehändigt. Meinem Vater wurde erzählt, dass kein Badearzt da sei(alle im Urlaub oder krank), was einfach falsch war. Nach meinem Einschalten wurden diese Aussagen widerrufen und ein Termin bei einer Badeärztin gemacht.
Der extrem unfreundliche Oberarzt (auch seiner netten Stationsärztin gegenüber) hatte falsche Informationen über meine Mutter bei der Visite, was nicht gerade das Vertrauen stärkte.
Leider ereilte meine Eltern nach dem zweiten Tag eine sehr starke Grippe, wozu sicher keiner etwas konnte, denn die Grippewelle war ja überall. Doch unfassbar finde ich, dass sich niemand für die Beiden zuständig fühlte und die Schwestern dieses völlig ignorierten und keine Veranlassung sahen, einen Arzt zu unterrichten, in welchem schlechten Zustand meine Eltern sich befanden. Mein Vater, der ja nur Badekurgast war, wurde völlig ignoriert und musste mit seinen 85 Jahren für ALLES zu der Badeärztin den Berg hinauf. Seine verordneten Medikamente bekam er erst 36 Stunden später.
Meine Mutter erhielt Salz zum Gurgeln! Ihre Maßnahmen zur Mobilisierung wurden fast alle gestrichen, da sie nicht in der Lage war diese wahr zunehmen (Wassergymnastik, Massagen…)
Sie konnte 6 Tage das Bett nicht verlassen. Nur mit viel Mühe gelang es meinem Vater einen Haferschleim für seine Frau zu organisieren, da sie nichts mehr bei sich behielt.
Nach dem zwölften Grippetag kam endlich eine sehr nette Ärztin zu meiner Mutter und verschrieb Medikamente. Bis auf das Antibiotikum musste sie jedoch weitere drei Tage ohne die verordneten Hilfsmaßnahmen auskommen (am letzten Tag der Kur war alles da!)
Fazit: Die Absprache und Organisation unter den Schwestern und im gesamten Haus ist an Inkompetenz kaum zu toppen.
Die Therapeuten (wenn es dazu kam) sind kompetent und freundlich. Auch die Ärztin (als sie dann endlich erschien, was nicht ihre Schuld war) erwies sich als besonders fürsorglich und erschrocken über den Zustand meiner Mutter. Zum Schluss ist noch zu erwähnen, dass bei der Abschlussuntersuchung die Krankenakte meiner Mutter nicht mehr auffindbar war!!!

1 Kommentar

Goldi1 am 16.06.2015

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Klinik, die sich meiner orthop. Probleme und Schmerzen annimmt, da ich ambulant keine Gehör und Hilfe finde. Mir bleibt nur der Weg in ein KK, mit zunächst konservativer Behandlung. Dieses KK schien mir genau das richtige,mit KK und Reha. Nachdem ich aber die Bewertungen gelesen habe, zweifle ich etwas. Ich hatte 2014 bei einer Reha schon einen totalen Reinfall erlebt, z. B. kein Sport, keine Physiotherapie, Blutdruckentgleisung wurde ignoriert, u.v.m. Das will ich nicht noch mal erleben. Vielleicht sind die negativen Bewertungen das Empfinden Einzelner. Es wäre schön, wenn mehr Patienten von 2015 ihre Eindrücke schildern würden.

Bewegung aus meiner Sicht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alle super nett, freundlich und hilfsbereit
Kontra:
so gut wie keine Freizeitangebote
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klasse Personal in allen Bereichen. Unterkunft sehr gut. Schmackhafte Verpflegung, man schmeckt das dort noch selbst gekocht wird.

Abschlussbericht nicht zutreffend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (mit den Therapeuten und der Küche/dem Service)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (außer der Beratung durch die Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (kein spürbares Interesse an den Schmerzen des Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (stets bemüht zu helfen)
Pro:
Freundliche und kompetente Therapeuten
Kontra:
Arzt ohne spürbares Interesse für den Patienten
Krankheitsbild:
Schmerzen Hüfte, Leiste, LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war erst im Februar/März als Akutpatientin in der Klinik und fand es ganz gut.
Nun war ich im April zur ambulanten Kur wieder hier. Hauptsächlich sollte es um die Reduzierung/Beseitigung der Schmerzen in meiner Hüfte gehen. Die Kur zielte allerdings auf die Schmerzreduzierung in der LWS ab. Das war ja nicht schlecht, da ich mit der LWS/HWS schon seit ca. 30 Jahren Probleme habe und seit dieser Zeit schon nicht mehr kellnern soll, was eigentlich mein Beruf ist.Der Einzige, der sich mit meiner Hüfte beschäftigte war mein Physiotherapeut.
Meinen zuständigen Arzt verstand ich weder bei der Ankunft noch bei der Visite. Zumal ich das Gefühl hatte, dass er sich für mich persönlich nicht wirklich interessiert. Er stellte zwar Fragen, wartete die Antworten allerdings nicht ab oder unterbrach diese.
Bei der Abschlussuntersuchung herrschte sehr starker Baulärm, so dass eine Unterhaltung kaum möglich war. Der Herr Doktor meinte dann, dass ich weiterhin AU sein würde, da ich noch beträchtliche Schmerzen in der Hüfte hatte und noch habe. Und die Erhöhung des Behindertengrades kein Problem währe.
Zwei Wochen später erhielt ich den Entlassungsbericht und dachte, dass nur eine Verwechslung der Akten vorliegen kann.
Ich bin kerngesund! habe keine! Schmerzen und kann nach 30 Jahren wieder vollschichtig als Kellnerin arbeiten. Ist ja nur ein leichter! Job.
Ich habe um Prüfung des Berichtes gebeten. Mal sehen was noch wird.

Sehr empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung und therapeuthische Behandlung
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
muskuloskeletale Rehabilitation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Knappschaft wurde mir eine 15-tägige ambulante Rehabilitation bewilligt. Angefangen von der Terminabstimmung, über die ausgezeichnete ärztliche Behandlung, bis hin zur Therapie durch sehr kompetete Therapeutinnen habe ich die Maßnahme erfolgreich abgeschlossen.

Erwähnenswert ist auch die gute Küche und das freundliche Servicepersonal.

In die Klinik würde ich bei Bedarf immer wieder kommen.

Therapie immer wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Therapeuten und Hotel würden ein "sehr" erhalten)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (betrifft nur die Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (keine konkreten Aussagen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
zu wenig med. Aufklärung
Krankheitsbild:
ungeklärte Schmerzen, Leiste und Oberschenkel. HWS u. LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider war mein Aufenthalt in der Klinik nicht so erfolgreich wie ich es erhofft habe. Ich bin mit sehr starken Schmerzen in Leiste und Oberschenkel gekommen und mit Schmerzen gegangen.
Als Erstes erfolgte eine Aufnahmeuntersuchung ohne weitere Informationen.
Danach gab es einen Therapieplan, welcher eingehalten wurde, ohne zu wissen warum.
Wird schon stimmen!
Die Therapeuten müssen allerdings sehr lobend hervorgehoben werden. Es gab keinen, der nicht freundlich gewesen ist.
Besonders lobend möchte ich die Herren Christian Bergmann/Krankengymnastik und Kai Krause/Bewegungsbad erwähnen. Sie hatten immer ein offenes Ohr und sind auf die entsprechenden Beschwerden eingegangen.
Die Unterbringung im Einzelzimmer war einfach nur toll. Und erst das Essen! Einfach lecker! Vielen Dank auch an das Servicepersonal. Besser geht´s nicht!

Unterbringung im Doppelzimmer geht gar nicht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeutische Behandlung
Kontra:
Unterbringung im Doppelzimmer
Krankheitsbild:
Hals- und Lendenwirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die therapeutische Behandlung war sehr gut und hilfreich. Alle Therapeuten sind sehr nett. Allerdings hängt der Behandlungserfolg sehr von der Unterbringung ab. Wenn man, wie ich, ein Kassenpatient ist, keine Beziehungen zu Klinikpersonal hat und zwei Nächte flüchten muss, weil man mit schnarchenden alten Damen im Zimmer liegt, ist man schon angefressen. Das macht den Behandlungserfolg zunichte und hinterlässt einen schlechten Beigeschmack.

Mir wurde geholfen.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Individuelle Betrachtung des Krankheitsbildes
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund starker Schmerzen war ich im November 2013 für 12 Tage stationär in der Klinik Muschinsky.
Bereits im Jahr 2010 (4 Bandscheibenvorfälle in HWS) hatte ich hier eine 3-wöchige Reha.
Die Kommunikation mit dem leitenden Arzt war gut. Um andere Erkrankungen auszuschließen wurden diverse Untersuchungen durchgeführt: CT der BWS, Röntgenaufnahme der Hände, Überprüfung der Rheuma-/Entzündungswerte.
Ich hatte täglich 8 bis 10 Therapien. Diese waren optimal auf meine Beschwerden abgestimmt.
Der mir zugeteilte Physiotherapeut, wie auch seine Vertretung, haben nach einem ausführlichen Gespräch mit mir, sehr effektive Therapien angewandt. Ganz wichtig: mir wurden individuelle Übungen gezeigt, die ich zu Hause durchführen kann.
Mein Zimmer lag im angegliederten Hotel Brohm: gemütlich, sauber und ohne Krankenhausambiente.
Das Essen war gut, besonders morgens und abends reichliche Auswahl am Buffet.
Alle Mitarbeiter waren freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Änderungswünsche des Therapieplans bezüglich unverträglicher oder gewünschter Therapien gehört werden. Wenn diese auch aus ärztlicher Sicht sinnvoll und organisatorisch machbar sind, werden diese auch umgesetzt.

Eine Katastrophe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur sagen, dass mein Mann nach einer Hüftoperation eine 3-wöchige Reha Maßnahme in dieser Klinik gemacht hat. Einmal und nie wieder . Ich werde meine Erfahrungen der Krankenkasse mitteilen.

1 Kommentar

MissBl am 07.05.2014

Guten Morgen, auch negative Bewertungen sind ja hilfreich. Nur hier ist leider überhaupt nicht angegebn was denn nun nicht richtig an der Klinik war. SCHADE.
Einfach nur sagen, alles war negativ ist nicht sehr schön......

Unfall eines 49 jährigen Motorradfahrers

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Manchmal zu langsame Unsetzung von Therapien im Therapieplan)
Pro:
Kompetente Therapeuten sowie immer freundliche Angestellte
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
offene Unterarmfraktur mit Fixateur sowie Bänderverletzungen in Knie und Knöchel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im August 2013 wurde ich nach einem schweren Motorradunfall zu eiinem 4 wöchigen Aufenthalt in die Klink Dr. Muschinski eingeliefert. Ich musste im Rollstuhl in die Klink gebracht werden, da nach dem Unfall mein linkes Knie/Bein in einer Schiene lag und ich es nicht bewegen konnte.
Neben Knieverletzung kamen Bänderrisse im linken Knöchel sowie offener Bruch des Unterarms hinzu.
Meine Beweglichkeit wurde innerhalb von vier Tagen soweit hergestellt, dass ich alleine laufen konnte.
Da sich in meinem Arm in den ersten vier Wochen ein „Fixateur“ befand konnte hier zunächst nicht unternommen werden.
Dies wurde aber in einem zweiten 5 wöchigen Aufenthalt im September/Oktober in Angriff genommen.
Auch hier wurde in der zur Verfügung stehenden Zeit eine recht gute Beweglichkeit hergestellt.
Ich kann hier nur die Kompetenz und ständige Ansprechbarkeit der Therapeuten hervorheben.
Der Umgang war immer freundlich und zuvorkommend.
Ebenfalls kann ich über Pflegepersonal und Küchenkräfte keine negative Äußerung machen.
Was möglich war, wurde ermöglicht.
Ich kann dem Vorhaben „Wir machen sie fit“ nur zustimmen. Die Mitarbeiter machen das.
Die Unterbringung war angenehm und auch die Raumpflegerinnen immer freundlich und ansprechbar.
Über das Essen kann ich keine negativen Bemerkungen machen.

Ärztliche Betreuung schlecht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Servicepersonal
Kontra:
Ärzte für ambulante Patienten
Krankheitsbild:
Rückenschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als akut und ambulant Patient in der Klinik. In der Akutphase war alles prima,der Chefarzt war kompetent und mir gegenüber aufgeschlossen und gesprächsbereit um mir in meiner Schmerzsituation behilflich zu sein.
Während der ambulanten Phase begann das Unheil in Person eines Oberarztes. Die Aufnahmeuntersuchung fand im medizinischen Sinne nicht statt, weil er nur mit seinem Computerprogramm bescheftigt war, kein Gespräch zwischen
Arzt und Patient, keine Untersuchung.
Die physiotherapeutischen Anwendungen in den ersten 14 Tagen
waren prima bis die Krankengymnastin in Urlaub ging und die Vertretung der Meinung war, sie müsse massiv in meine Schmerzbereiche arbeiten. Der nächste Tag begann direkt auf der Arztstation weil meine Schmerzen so heftig wie in der Akutphase waren. Leider mußte ich wieder zum Oberarzt, ich schilderte ihm meine Schmerzsituation und wodurch sie entstanden ist. Plötzlich eine Frage: und was soll ich da tun? Dann hatte ich eine Frage: wer ist hier der Arzt Sie oder ich, keine Antwort nur ein Schulterzucken, ich nahm meine Unterlagen und ging. Man muß wissen, daß Muschinsky ein Ausbildungsbetrieb ist und Schüler die Therapien durchführen. Nach meiner Auffassung sollten diese angehenden Therapeuten aber wissen auf welcher Seite eine Massage beginnt. Das Abrechnen der Anwendungen ist wichtiger als der Patient. Das Servicepersonal im Speisesaal ist " Spitze ". Essen ist ok, aber leider nur Mittagessen für Ambulante. Zum Gespräch über die Patientenzufriedenheit ist es leider nicht gekommen wiel der zuständige Herr mich versetzt hat, wohl nicht so wichtig! Nun nahte die Abschlußuntersuchung und der Oberarzt. Hier gab es ein kurzes Gespräch in dem er mich darauf hinwies,daß er alles objektiv bewerten müsse.Wie man in Deutschland Erwerbsunfähigkeitsrentner mit 56 Jahren wird wollte er nun wissen, weil sein Sohn hier keine Rente bekommt. Mit meinem Hausarzt habe ich dann den Abschlußbericht besprochen: Wir waren beide erstaunt was da stand, der Bericht lies sich als ob es sich um eine andere Person handele. Ich habe mich da nicht wiedererkannt. Fazit: Ich nie wieder in dieses Haus.

Nie wieder diese Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Essen, vor allem die Morgenküche
Kontra:
Therapie
Krankheitsbild:
LWS Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War schon mehrere Male zur Reha in der Klinik und es lief alles glatt. Doch dieses Mal ging's in die Hose. Angeordnete Therapien vom Arzt erschienen erst nach längerer Zeit auf dem Therapieplan.So etwas gab es vor Jahren nicht. Man fragt sich daher, ob bestimmte Personen auf gewissen Posten nicht fehl am Platz sind. Auch im Arztbrief beschriebene Therapien hat man gar nicht erhalten. Eine Abschlußuntersuchung fand ebenfalls nicht statt, es war nur ein kurzes Gespräch von nicht einmal 5 Minuten. Man geht kränker nach Hause als man gekommen ist! Fazit " Nie wieder in diese Klinik".

reha erst mal nicht wieder ...nie wieder hier..

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (physo..ok..)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
????????
Kontra:
ärste wechsel ???? vieleicht mal
Krankheitsbild:
nach oberarm und knie op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

medizinische aufnahme untersuchung nur am pc..keine..untersuchung stattgefunden wo ich den aufnahmebericht gelesen habe mußte ich zweimal drauf schauen dachte es liegt eine verwechslung vor ..es ging nicht nur mir so ..vier wochen in dieser klinik hahe ich nur ..DANK..der netten und guten physotherapeuten ausgehalten ..ich war zum glück im hotel brohm untergebracht das war ok trotz der langen wegstrecke mit gehstützen zu den anwendungen ..wehre sonst wieder heim gefahren ...mein bedarf an reha ist erst mal gedeckt

Jederzeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für jedes "Problemchen" gabs eine schnelle Lösung)
Pro:
Einfach alles
Kontra:
NIX
Krankheitsbild:
Bandscheiben LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe gestern eine 4-wöchige ambulante Reha beendet und kann nur positives berichten...die Behandlungen waren auf mein Krankheitsbild abgestimmt und die Therapeuten sind auf mich sehr gut eingegangen ...passte mal etwas nicht, konnte ich es problemlos umändern lassen ( Anwendungen usw) ... das Essen war einfach nur lecker und die Servicemitarbeiterinnen wahre Engel ... die Anlage ist wunderbar groß gemütlich ausgestattet

Schade um Geld und Zeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
???
Kontra:
Medizinische Versorgung nicht besonders
Krankheitsbild:
HWS und LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wer in diese Klinik geht sollte vorher wissen das es sich um einen Ausbildungsbetrieb handelt. Nur sich Mühe geben und freundlich sein reicht halt nicht, es fehlt halt oft die Erfahrung. Wenn ich die Bewertungen lese denke ich, ich muß wohl in einer anderen Klinik gewesen sein. Termine schlecht koordiniert, z.B morgens Fango - Stunden später Massage. Geräte bei Elektrotherapie nicht i.O. u.s.w. Meine Erfahrungen in anderen Kliniken sind halt wesendlich besser, deshalb kommt Muschinsky für mich nicht mehr in Frage. Immerhin das Zimmer und das Essen waren gut, aber deshalb war ich nicht da.

1 Kommentar

Tochter55 am 16.08.2013

Genau so sehe ich das auch.
Wenn mal jemand eine negative Beurteilung abgegeben hat, werden immer welche mit Super-Bewertung hinterher geschoben - und auffallend immer im gleichen Stil, so dass natürlich die Vermutung aufkommt, dass es sich nicht unbedingt immer um wirkliche Patienten handelt, die da unter unterschiedlichen Namen ständig das abwechslungsreiche Essen loben.
Eine Klinik, die einen kranken, alten Patienten nach einem Oberschenkelhalsbruch nach Hause entlässt, ohne dass auch nur ansatzweise dessen weitere Versorgung vorbereitet wurde, kann ich einfach nicht weiterempfehlen - da kann das Essen dort noch so gut sein!

Kompetent und freundlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die individuelle Abstimmung auf den Patienten stand im Vordergrund)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Behandlung war auf ein zukünftiges Alltagsleben ausgerichtet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Kontrolle des Gesundheitszustands und der Fortschritte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nahezu perfekte zeitliche und räumliche Abstimmung aller Abläufe)
Pro:
Sehr freundlich und rücksichtsvoll
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüftgelenks-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach dem Ersatz des rechten Hüftgelenks für drei Wochen zur Reha in die Klinik gekommen und konnte schon nach zwei Wochen völlig ohne Gehhilfen laufen. Das ist eindeutig der optimalen Abstimmung aller Reha-Maßnahmen auf meine körperlichen Befindlichkeiten zuzurechnen.
Die Unterbringung in einem Einzelzimmer (mit Balkon) war besser als in manchen Hotels, es wurde z.B. täglich gründlich (!) geputzt. Hilfsmittel standen je nach Bedarf bereit. Bei Dingen, die man (noch) nicht selbst erledigen konnte, gab es jederzeit Hilfestellung, meist schon, wenn man selbst noch nicht darüber nachgedacht hatte.
Zur Verpflegung gibt es nur eins zu sagen: Viele Restaurants können und sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Neben der täglichen Auswahl zwischen mehreren sehr schmackhaft zubereiteten Menüs wurde auch auf Sonderwünsche eingegangen. Hinzu kamen mehrmals pro Woche besondere 'Highlights'.
Als sehr positiv habe ich die Möglichkeit empfunden, sich schon während der Reha wieder an das Benutzen des Autos zu gewöhnen. Dafür stand ein PKW bereit, an dem man das Ein- und Aussteigen und das richtige Sitzen trainieren konnte.
Mein Fazit: Wenn in der Zukunft wieder eine Reha erforderlich wird, weiß ich, wohin ich gehen werde.

Weitere Bewertungen anzeigen...