MEDIAN Klinik am Südpark

Talkback
Image

Zanderstraße 26
61231 Bad Nauheim
Hessen

77 von 121 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

122 Bewertungen

Sortierung
Filter

Eine gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Team. Gute Lage.
Kontra:
Kühlschrank auf dem Zimmer wäre schön
Krankheitsbild:
belastungsstörung, Bluthochdruck,,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier im Januar 2019 6 Wochen verbracht und bin sehr zufrieden. Ärzte und Therapeuten sind alle freundlich und hilfsbereit. Die Reha hat mir sehr gut getan und ich werde ganz sicher meine nächste Reha ebenfalls wieder hier antreten. Über das Essen wird viel diskutiert, aber wir dürfen nicht vergessen dass hier für eine ganze Menge Menschen gekocht wird. Da kann man eben nicht jeden Geschmack treffen.
Mir wurde das Abendessen dann auch zu langweilig und ich habe meinen Spaziergang ins Ort mit einem Besuch beim Metzger verbunden. Der schneidet auch mal nur 3 Scheiben Schinken fürs Abendbrot.
Zudem hat Bad Nauheim jede Menge nette Restaurants zu erschwinglichen Preisen kann man dort sehr gut essen. Einfach mal die anderen fragen dann findet sich schon eine nette Truppe.
Wer in den Sommermonaten hierher kommt sollte unbedingt eine elektrische Kühlbox Mitbringen. Die Zimmer haben leider keinen Kühlschrank.

Danke an das ganze Team. Ich komme gerne wieder.

Sehr gut geeignet um an seinen Problemen zu arbeiten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes und breites Angebot
Kontra:
Die Qualität der Ärzte, Therapeuten und Personal ist nicht durchgehend gleich gut. Genau wie in allen anderen Klinken auch.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jeder, der offen ist, an seinen Problemen zu arbeiten, hat hier sehr gute Möglichkeiten.

mann sollte nicht vergessen, das ist eine Klinik , und kein WellnesHotel

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vom Chefarzt bis zum Koch, das Personal ist Top
Kontra:
---------
Krankheitsbild:
Cronischer schmerz Patient / Panik Atacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war von Dez 2019.-Jan 2020 für 5 Wochen da. für mich war es in allen Belangen OK. Mann sollte nicht vergessen, das ist eine Klinik, und kein 5 Sterne Wellness Hotel. das personal, vom Koch bis zum Chefarzt ist Top. Man hat immer ein Offenes Ohr für den Patient, und es wird sofort geholfen. ich kann eigentlich nichts Negatives Berichten. war schon das 2x dort, und würde wieder hin gehen

Deutliche Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle sehr zuvorkommend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Fitness/Schwimmbad)
Pro:
Man fühlt sich als Gast willkommen
Kontra:
Fahrstuhl, aber ein neuer Fahrstuhl war schon in Arbeit
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war im September 2019 in der Klinik. Ich durfte meinen Mann so oft ich wollte, besuchen. Dafür wurde mir ein Gästebett mit ins Zimmer gestellt. Oberärztin und Stationsarzt sehr nett und aufgeschlossen. Gesundheitliche Aspekte und Tipps nahmen wir gern an. Auch der Psychologe verstand seine Arbeit hervorprächtig. Die Reha hat wirklich etwas gebracht. Personal zuvorkommend. Sehr gut ist das hauseigene Fitnesscenter. Fazit: Die Rehaeinrichtung ist zu empfehlen.

Fast alle Rehaziele erreicht! Klinik ist sehr Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einzelgespräche, Gruppentherapie, Körperwahrnehmung und alle anderen Angebote waren sehr gut
Kontra:
Saunazeiten zu kurz
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War in einer 6 wöchigen Reha in der Klinik.Von meiner Seite gab es keinen Anlass zur Kritik. Für einen Klinikbetrieb sehr gutes Essen. Die Einrichtungen in meinem Zimmer waren ok. Das Zimmer im 6. Stock (nicht der Premiumbereich)hatte wohl schon mal eine Renovierung erfahren. Auch die sonstigen Einrichtungen wie das Schwimmbad mit 25 m Becken, der MTT Trainingsraum usw., waren vor allem im Haus trugen zur Umsetzung meiner Reha-Ziele sehr gut bei. Ledglich die Sauna war leider nur während der Therapiezeiten geöffnet. ich konnte somit die Sauna kaum nutzen. Es wäre schöner, wenn diese auch am Abend geöffnet wäre.
Therapien waren alle ok. Alles in allem habe ich mich gut ausgehoben und sehr wohl gefühlt. Habe zum grössten Teil meine Ziele erreicht.
Die Aufzüge waren nicht ausreichend. Es befindet sich aber ein neuer im Bau.

Eine wirklich empfehlenswerte Klinik zur AHB bzw. REHA

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (jedoch Aufzugskapazitäten sind zu bemängeln)
Pro:
Medizinische sowie therapeutische Behandlung, Unterbringung, Küche und Personal.
Kontra:
Aufzugskapazitäten.
Krankheitsbild:
Zustand nach Herz-OP mit subjektiver Atemnot und Anpassungsstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 12.9.2019 bis zum 10.10.2019 zu einer AHB in der MEDIAN-Klinik am Südpark in Bad Nauheim. Insgesamt war ich rundherum mit dieser Klinik mehr als zufrieden.

Der nette Empfang und die Aufnahme erfolgten zügig und professionell. Der erste Eindruck von der Unterbringung war super. Das Zimmer sowie die Einrichtung ließen nichts zu wünschen übrig. Die Sauberkeit und Pflege des Zimmers war über die gesamte Dauer des Aufenthaltes beispielhaft.

Das Therapieprogramm war sehr gut auf meinen Gesundheitszustand abgestimmt und wurde entsprechend der Behandlungsfortschritte auch individuell angepasst. Ein besonderes Lob an die wirklich kompetenten Therapeuten.

Die medizinische Betreuung war hervorragend. Die fachliche und persönliche Kompetenz des Chefarztes und seines Vertreters muss ich besonders erwähnen. Aber auch die Schwestern und das Personal der Pflegestation waren sehr nett und hilfsbereit.

Der Küche gilt ein besonderes LOB. Das mal etwas nicht schmeckt bzw. nicht nach dem subjektiven Geschmack zubereitet ist, kommt sicherlich immer wieder mal vor. Aber vom Frühstück bis zum Abendbrot war überwiegend alles super zubereitet und lecker angeboten. Ein besonderes LOB auch den Servicekräften im Speisesaal. Gerade hier wurde Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft besonders großgeschrieben.
Negativ anzumerken sind die Aufzugskapazitäten.

Insgesamt empfand ich die kompetente medizinische Behandlung nach dem Eingriff an meinem Herz mit der spezifischer leistungssteigender Physiotherapie, den Beratungen zur Lebensgestaltung nach Herzkrankheiten im Rahmen von Visiten und Vorträgen sowie kardiologischen Verlaufskontrollen mit Langzeit-EKG und Ultraschalluntersuchungen als sehr sehr hilfreich.

Sollte ich (hoffentlich nicht) jemals wieder eine REHA bzw. AHB benötigen, weiß ich, wo ich sehr kompetente Hilfe bekomme.

PS: Die schlechten Kritiken zu dieser Klinik sind m.E. rein subjektiv. Ein 5-Sterne-Urlaub mit Einzelbetreuung kann man sicher nicht erwarten oder doch?

Wertschätzung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (dieses weiter zufrieden richtet sich aber nicht an die Bediensteten - die tun allesamt ihr möglichstes, sondern an die Verantwortlichen, die Personalpolitik betreiben)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es war alles zweckmäßig und völlig in Ordnung. wer sich beschwert kann gerne 1 Million zur verfügung stellen - dann wird's sicher besser)
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Essen,
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bitte bis zum Ende lesen!

Im Juni 2018 bekam ich meinen Reha-Platz in dieser Klinik. Von außen betrachtet - schrecklich häßlich und von innen ..... ich war frustriert. Die ersten 2 - 3 Wochen waren für mich eine echte Herausforderung, zumal das Essen kein Highlight war und nichts mit der durchaus guten Ernährungsberatung zu tun hatte. Warum soll ich bei 33 Grad im Schatten eine Wärmepackung machen? Was soll das Terrain-Training, warum schon wieder eine andere Psychologin heute etc..
Kurzum frustrierend. Es gab wenig Anregung für die Zeit danach und gefühlt hat alles nichts gebracht.

So, oder so ähnlich hätte meine Beurteilung ausgesehen, wenn ich direkt nach meinem Aufenthalt geurteilt hätte.

Dafür möchte ich mich entschuldigen!!

Alle haben für mich - im Rahmen ihrer Möglichkeiten- ihr bestes gegeben. Die Küche kann nichts für Klinikpolitik, genauso wenig wie alle Bediensteten die nichts für Personalknappheit können und oft weit über Ihre Grenzen gehen und scheinbar eine unendliche Geduld mit uns nörgelnden und meckernden "Gästen" aufbringen. Danke !! Jeder der hier sein darf - oder muss-, sollte seine Dankbarkeit gegenüber denen nicht verlieren die uns Patienten hilfreich zur Seite und versuchen uns eine bessere Lebensqualität zu verschaffen. Und bitte niemals vergessen, was die Menschen auf der anderen Seite jeden Tag auf`s Neue mit uns Patienten "ertragen" müssen.
Sollte ich jemals wieder in die Situation kommen und therapeutische Hilfe in Form einer Reha benötigen, dann würde ich mich vertrauensvoll in die Hände aller Mitarbeiter hier begeben. Mit Abstand betrachtet hat mein Aufenthalt hier viel positives bewirkt und Eigeninitiative und Achtsamkeit in mir geweckt.

Übrigens, Wärmetherapie- auch im Hochsommer- ist absolut empfehlenswert, denn seit dem sind meine Verspannungen dauerhaft und deutlich besser geworden.

Es haben sich alle große Mühe gegeben mir zu helfen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Permanente Überlastung die zu einer Erschöpfung geführt hat.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20. März bis 24 April in der Klinik am Südpark. War begeistert von der Lage und der schönen Stadt und allen Möglichkeiten die diese Kurstadt bietet. Die Therapien waren alle sehr interessant gestaltet sehr informativ und richtig dosiert. Von den Zimmern über das Essen, kann ich nur gutes berichten. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, was dazu führte das die Reha ein voller Erfolg war.

Der Name RHEA Klinik absolut nicht gerechtfertigt!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzklappen OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt im März 2019!

Anwendungen sind keinesfalls auf den Patienten abgestimmt.Sondern ich bekam das was alle bekommen. Rapskneten sollte den Höhepunkt darstellen.Das musste ich leider ablehnen, da es mir absolut nichts brachte. Jedoch schrieb man diese Aktion täglich aufs neue auf den Therapieplan. Die Psychotherapeutin ist ein Graus gewesen. War echt froh die Tür von aussen schliessen zu können. Ich solle mit meinem alten Leben abschliessen und von nun an im Zoo spazieren gehen.
Mein Einwand bei der 5 Minütigen Arztvisite, das der Therapieplan nichts bringe und ich änderungen wünsche, wurden nicht berücksichtigt. Da ich mit Abbruch der Rhea drohte wurde meine Tagesplan noch mehr mit unnützem Zeug vollgeklatscht. Der müde Patient meckert nicht. Alles in allem eine Umgebung der 50iger DDR Zeiten. Alles sehr alt und abgenutzt. Die Ergometer kann man so nicht mehr kaufen! Schrott! Ich glaube ich hatte mehr Ahnung vom Kraftsport als die
Beschäftigten dort. Ich legte Wert auf Muskeltraining. in drei Wochen hatte ich es 2 mal für 10 min. Brachte null!
Rapskneten täglich. sowas lächerliches! Kosten knapp 20 euro für 20 min! Krass!
Der Schock am Ende. Viele „Anwendungen“ sind überhaupt nicht beihilfefähig( wichtig bei Beamten)! Rapskneten kennt kein Mensch. Die Beihilfe schon garnicht. Vieles wird statt stationär nur ambulant anerkannt und abgerechnet. Das führte zu einem nicht erstattungsfägen Betrag von über 750€! Die haben keine Ahnung von Beihilfe. Als Rheaklinik sollte man schon wissen was erstattet wird und was nicht.Der Patient gehört aufgeklärt. Ich war 3 Wochen dort. Wenn man 5 oder mehr Wochen da bliebe, ich hätte einen Kredit aufnehmen können. Alles in allem vergeudete Lebenszeit. Dann lieber keine Rhea! Ps: seit dem ersten Tag dort bin ich Kunde bei Netflix! Zeit sinnvoll nutzen! Leute!!! macht das nicht!!!!!

Sehr positiver Aufenthalt für mich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wunderbares Personal. Von der Putzfrau bis zum Arzt, alle freundlich hilfsbereit und zuvorkommendd
Kontra:
Ich hätte mir teilweise bessere zeitliche Abstimmung im Therapieplan gewünscht. Das Haus ist sehr hellhörig.
Krankheitsbild:
Depression, Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich vom ersten Moment an in dieser Klinik sehr wohl gefühlt. Ich war bestens versorgt mit dem Team aus Stationsarzt, Psychologin und allen anderen Mitarbeitern. An meiner Behandlung habe ich keinerlei Kritikpunkte.
Das Essen ist vollkommen in Ordnung. Schließlich ist es eine Klinik und kein Hotel. Ich hatte nie ein schlechtes Essen. Auch das Personal im Speisesaaal und an der Essensausgabe ist immer freundlich und hilfsbereit.
Ansonsten ist das Haus hellhörig, das ist gewöhnungsbedürftig.
Die Termine im Therapieplan sind teilweise eng getaktet, die Wege von einer Behandlung zur anderen sind zeitlich nicht immer berücksichtigt. Da ist Luft nach oben.
Somit nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiter im Haus.

Rundum zufrieden mit der Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetentes Team aus Ärzten und Therapeuten
Kontra:
Die Damen im Pflegestützpunkt könnten freundlicher sein.
Krankheitsbild:
Bypass-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer Bypass-OP war ich 3 Wochen zur Reha. Ich hatte einen sehr positiven Eindruck vom Haus, den Therapeuten und den Ärzten. Die Reha betrachte ich rückwirkend für mich als vollen Erfolg in angenehmer Umgebung.

Arztbericht stimmte nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung ,Handatrose und Gicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin als Witwe in eine Selbsthilfegruppe von Burnout und Mobing Patienten gekommen Trauerbewältigung gleich null.3xin der Woche 1,5 Stünden Gruppentherapie die mir nichts brachte und 20 Minuten Einzeltherapie in der Woche wo der Therapeut nur geschrieben hat???? Der Arztbericht den mein Hausarzt bekam hatte mit mir nichts zu tun????Ich hatte auch orthopädische Gründe für die Reha wurde aber dem Ortopäden der vor Ort war nicht vorgestellt.

Freundlichkeit und Kompetenz

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Einzelzimmer und TV sind Regelleistung)
Pro:
Viel Verständnis für operierte Herzpatienten
Kontra:
Knappe Aufzugskapazitäten
Krankheitsbild:
Herzklappenersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente medizinische Behandlung nach Herzklappen-OP mit spezifischer leistungsfördender Physiotherapie, Beratungen zur Lebensgestaltung nach Herz-OP im Rahmen von Visiten und Vorträgen sowie kardiologiche Verlaufskontrollen incl. Langzeit-EKG und Ultraschall-Untersuchung des Herzens.

Ein fünfwöchiger Alptraum

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Chefarzt und die Oberärztin sind eine Zumutung für einen psychisch kranken Patienten.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
So ziemlich alles
Krankheitsbild:
schwere Depressionen, Suizidversuch, Zwangsstörung, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte im Zeitraum Juli/August 2018 eine 5-wöchige Reha in dieser Horrorklinik absolvieren. Aus gesundheitlichen Gründen kann ich jedoch erst jetzt über die sehr belastende Zeit dort reden.
Eine Kommunikation mit den Assistenzärzten war kaum möglich, da diese größtenteils der deutschen Sprache kaum mächtig waren.
Trotz mehrerer psychischer Krankheitsbilder (Wurde nach 3 Monaten in einer psychiatrischen Klinik nach Suizidversuch und mehrerer Krankheitsbilder in die MEDIAN-Klinik verlegt) gab es nur ein mal die Woche ein kurzes ca. 25 minütiges Einzelgespräch. Die Hälfte der Zeit ging schon drauf für Fragen wie "waren Sie heute schon spazieren" oder "Wie schmeckt das Essen". Was soll hier dann bitte schön therapiert werden?
Bereits nach wenigen Tagen ging es mir sehr schlecht und ich habe ein Krisengespräch mit einem der Assistenzärzte führen müssen. Dieser verstand die deutsche Sprache nicht und wimmelte mich mit Tabletten ab.
In den Gruppentherapien ging es größtenteils um Themen die mich und meine Erkrankung gar nicht oder nur wenig betroffen hatten.
Die Krönung waren jedoch der Chefarzt und die Oberärztin. Die Chef Arztvisite dauerte 5 Minuten. Der Arzt wirkte die ganze Zeit total desinteressiert auf mich. Als ich Ihn bat, ob auch die orthopädische Abteilung der Klinik aufgrund meiner starken chronischen Schmerzen, die ich seit einer Wirbelsäulenoperation habe, hinzugezogen werden könne, hieß es nur "Wir sind hier in der Psychosomatik und nicht in der Orthopädie".
Die Oberarztvisiten dauerten im Schnitt auch nur 5 bis 10 Minuten. Ich frage mich, wie man sich in dieser kurzen Zeit ein Bild vom Patienten, und dessen Leidensgeschichte machen kann, um dann ein authentisches Gutachten erstellen zu können???
Die Oberärztin mit Ihrer aufgesetzten Freundlichkeit drückte mir Sprüche rein wie "Stellen sie sich nicht so an", "Zwangsstörrungen werden hier nicht behandelt" oder "Das Beste was Sie mit den starken Schmerzen und nach dem Suizidversuch machen können, ist sofort wieder arbeiten zu gehen". Die wollte mich tatsächlich als arbeitsfähig entlassen. Erst nach einem Nervenzusammenbruch am nächsten Tag wurde mir Arbeitsunfähigkeit zugestanden. Nach der Reha ging es mir so schlecht, dass ich zwei Wochen später wg. Suizidgefahr für weitere 11 Wochen in eine psychiatrische Klinik musste. Der Rehabericht der Oberärztin liest sich wie ein Märchen.
Ein halbes Jahr nach Ende der Horrorreha immer noch krank.

Eine sehr gelungene Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klasse!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bitte die Laufwege beim Therapieplan berücksichtigen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Gesamtpaket
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 24.10. bis 28.11.2018 in der Median Klinik am Südpark im schönen Bad Nauheim. Das Zimmer war schön und praktisch eingerichtet, mit Laminatboden und orthopädischem Bett. Bad war ok, aber Dusche mit Duschvorhang ist nicht so mein Ding. Allerdings ist das Haus sehr hellhörig, was bei Schlafstörungen echt nervig ist. Frühstück und Abendessen sind in Ordnung, bei der Qualität des Mittagessens ist viel Luft nach oben. Es gab Vorträge zu gesunder Ernährung, aber da hatte der Caterer wohl gefehlt. Die Klinik liegt direkt an einem schönen Park, ein Gradierwerk mit Inhallatorium ist in ein paar Schritten erreichbar und ins Stadtzentrum ist es auch nicht weit. Das wichtigste ist natürlich die Reha selbst und damit war ich sehr zufrieden. Der Therapieplan war gut und ausgewogen zwischen therapeutischen und sportlichen Anwendungen, angeboten wurden auch Musiktherapie und Körperwahrnehmung. Mich hat das Biofeedback beeindruckt. Man kann sein Programm auch durch Schwimmen und Muckibude erweitern. Kritisch anmerken möchte ich die Gruppengröße bei der Ergotherapie und dass die Laufwege beim Therapieplan nicht immer berücksichtigt werden. Ein besonderes Highlight war der afrikanische Tanz, der zwei Mal am Freitagabend angeboten wurde, davon könnte es ruhig mehr geben. Alle Mitarbeiter waren freundlich und hilfsbereit. Meinen Hauptansprechpartnern, Dr. Debbichi und Frau Jamin-Verstappen gilt mein ausdrücklicher Dank! Ich werde versuchen, so viele Anregungen wie möglich in meinen Alltag zu integrieren.

Es könnte besser sein! Leider die Psychologen sind ständig krank

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ausnahme: meine Bezugspsychologin)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausnahme: unsympathische Oberärztin)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind schon älter, aber dennoch akzeptabel))
Pro:
Chefarzt, Stationsarzt, Verwaltung, Empfangsdamen, Ergotherapeuten, Musiktherapeut
Kontra:
Hoher Wechsel an Psychologen; Oberärztin; Unerfahrene, inkompetente, hilflose Psychologen (in Therapie Erstausbildung) werden auf Gruppen kranker Menschen losgelassen.
Krankheitsbild:
Ängste, Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die 5 Wochen in der median Klink am Südpark kann ich mit teilweise zufrieden bewerten. Bei der Anreise wurde ich sehr herzlich und freundlich am Empfang begrüßt.
Die Schwestern waren super, vielen Dank nochmal für die menschliche Wärme die mir entgegengebracht wurde <3, immer ein freundliches Wort und Interesse am Patienten)

Der Arzt bei der Annahmeuntersuchung war ein sehr sympatischer Arzt, der sehr schnell erkannt hat welche Behandlungen für mich sinnvoll sind. Arzt und Patient miteinander und auf Augenhöhe!

Einmal in der 5 Wochen fand eine Chefarztvisite statt, wobei erstaunlich war, wie viel dort mit wenigen Worten bewegt werden kann. Wertvoll! Jeder kann aus den Schilderungen der Patienten sowie den Fragen und Hinweisen des Chefarztes viel für sich selbst mitnehmen. Die Therapeuten in der Gymnastik- und Bäderabteilung sind sehr freundlich, fachlich auf dem neusten Stand und haben bei mir die Schulter wieder gut hinbekommen. Einen besonderen Dank an Frau Sch. von der Ergotherapie. Ich habe bei ihr Sachen gemacht, die ich mir vorher nicht zugetraut habe. Auch taten mir die Gespräche mit ihr sehr gut.

Die Diätassistentinnen, Köche und lieben Damen im Speisesaal waren immer sehr freundlich und für einen Spass zu haben. Das essen ist verbesserungswürdig aber genießbar, viel Auswahl und mittelmäßige Qualität.
In der Freizeit kann man im Haus u. a. zu festgelegten Zeiten Schwimmbad, Wassertreten , Fitnessraum oder am freien Werken teilnehmen.
Der Kontakt zu einigen Mitpatientinnen hat mir sehr gut getan, ich empfehle allen, solche Kontakte zu pflegen, um sich auszutauschen.


Negativ: ständig wechselnde Psychologen ???

Meine erste Psychologin Frau Sh. bemüht sich mit Freundlichkeit zu punkten und versucht vergeblich ihre Unsicherheit und Hilflosigkeit zu verbergen. Leiseste Anzeichen von "Nichtbestätigung" werden von ihr abgewehrt und können von ihr nicht reflektiert werden. Fazit: völlig unerfahren und inkompetent. Ihre Berichterstattung ist inhaltlich, bei aller subjekt-und objektiver Betrachtungsweise, schlichtweg unkorrekt und falsch.

Die Oberärztin kann sich nicht wirklich in den Menschen hineinversetzen und die Patienten sind nur eine Nummer, die Quote muss halt stimmen. Meine Visite hat nur 5 Minuten gedauert.

Ich bedanke mich bei all meinen Therapeuten und Ärzte, die mich nicht als Nummer behandelt haben. Herzlichen Dank ????

Super REHA Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragendes Personal in allen Bereichen
Kontra:
?
Krankheitsbild:
Neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen!!!!
Alle,Ärzte,Schwestern,Therapeuten, Küchenpersonal, Servecikräfte, Reinigungspersonal, egal, ALLE sind sehr freundlich und entgegenkommend.
Die Vergabe der Termine sind gut durchdacht und es gibt nichts daran auszusetzen, es paßt alles. Das gesamte Therapieteam hat seine Arbeit hervorragende erledigt.
Die Küche lieferte immer einwandfreies und reichliches Essen.Ich habe meine Mittagsmahlzeit auf die Hälfte reduzieren lassen, sonst hätte ich bestimmtzugenommen, den von diesem guten Essen kann man keinen Rest auf dem Teller lassen.
Natürlich gibt es immer Personen, die an ALLEM etwas auszusetzen haben.
Etwas hat mir nicht gefallen. Mein aller erster Eindruck war der Flur zu meinem Zimmer. Der sah aus als wäre er in Wochen nicht gesagt worden. Aber, das liegt nicht am Personal, sondern an dem unvorteilhaften Staubsauger. Hier sollte die Klinikleitunh sich etwas einfallen lassen.
Im großen und ganzen war ich vollauf zufrieden.

LEIDER GEIL :)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (noch besser als die erste Reha)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Wunsch zu helfen ist spürbar)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Chefarzt und mein Stationsarzt hatten jederzeit ein offenes Ohr für mich, die psychologische Betreuung war auch sehr einfühlsam und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Terminierung der einzelnen Anwendungen sollte überdacht werden. Einen Tag fast nichts dafür am nächsten um so mehr.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Für Raucher wäre es nett, den Pavillion etwas gemütlicher zu gestalten.)
Pro:
Biofeedback, meine Psychologin, mein Stationsarzt, Physiotherapeuten, Schwestern, Rezeption, Stimmung unter den Patienten
Kontra:
zuviele negativ eingestellte Mitpatienten, die über alles meckern
Krankheitsbild:
Angst und Panik, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur zweite Reha im 31-jährigen Arbeitsleben durfte ich erneut in der Median Klinik am Südpark meine "Batterien" aufladen. Hierbei möchte ich mich besonders bei dem Chefarzt, meinem Stationsarzt und meiner Psychologin bedanken.

Die Schwestern waren total lieb, hilfsbereit, liebenswürdig, einfach Klasse. Allen Schwestern ein großes Lob.

Das Personal war insgesamt freundlich und hilfsbereit, ein paar wenige Ausnahmen gibt es wohl immer. Die Freundlichkeit die man selber vermittelt bekommt man auch zurück.
Der Therapieplan war vielseitig und wurde nach meinen persönlichen Bedürfnissen angepasst. Er bestand aus Psychotherapie (Einzel/Gruppe), Ergotherapie, Vorträgen, Entspannungsübungen, Wärmeanwendungen und Massagen und nicht zuletzt sehr viel Sport.
Besonders Biofeedback und die PMR waren hilfreich für mich. Beim Biofeedback konnte ich erfahren, auf welchen Stresslevel ich war und dadurch Bewältigungsstrategien entwickeln.
Gleiches gilt für die sportlich-körperlichen Anwendungen - die mir gerade zu Beginn meines Aufenthaltes Muskeln bewusst gemacht haben, die ich vorher gar nicht kannte ;-)

Störend für mich waren nur die Mitpatienten, die alles negativ sahen. Vielleicht liegt es daran, dass dies meine 2. Reha war, und ich von vornherein von einem KLINIKaufenthalt ausging und nicht von einem Partyurlaub. Die meckernde Patienten waren in Reha nur um die RENTE zu bekommen.
Aber solche Menschen gibt es immer, auch wenn es keinen Grund zum Klagen gibt! Also einfach nicht hinhören!

Ich habe auch eine ganze Gruppe lustiger Menschen kennengelernt und wo wir saßen, war auch immer lustige Stimmung!!!! Ich habe mit allen gelacht, ob bei der Massage, Krankengymnastik oder den anderen Anwendungen. Nun bin ich voller Zuversicht und gestärkt wieder zu Hause. Der Abschied war sehr schwer.
Ich würde JEDERZEIT wieder dort hin und bin traurig, dass die Zeit schon um ist!!!
Danke nochmal an alle dort vor Ort!!! Ihr macht euren Job, so gut es menschlich möglich ist, einwandfrei!!!
Auf hoffentlich bald mal wieder!!!

Nie wieder Median Klinik am Südpark

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zum Teil falsche Medikamente bekommen, sowie nur wiederwillige Hilfeund Behandlungen. Im Entlassungsbericht standen 5 auffällige Blutwerte, die ich nach der Kur kontrollieren lies und mein Hausarzt mir mitteilte das keiner der Werte auffällig war !!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Komunikation funktioniert nicht im Haus. Alles muss man jedem einzeln erklären. Von den Schwestern und Ärzten wird gerne gesagt, ich kann Ihnen nicht helfen, ich hab ihre Akte nicht zur Hand.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dunkle Zimmer, wenig Abwechslung beim Essen oder Tagesablauf. Wochenende ist man sich selbst überlassen)
Pro:
Sportangebote, Mittagessen, Medijet Massage
Kontra:
Psychologen, Ärzte, unfreundliches Personal, täglich gleiches Frühstück und Abendessen. Langweilige Vorträge. Viel sich selbst überlassen. Dunkle Zimmer. Viel Lärm durch nahe Autobahn.
Krankheitsbild:
Depressionen, Antriebs und Motivationslosigkeit, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht zu empfehlen. Hier ein paar Fakten zur Klinik
Die Klinik liegt an einer stark befahrenen Straße, 5 Min von der Autobahn entfernt. Unter der Woche gibt es verschiedene Anwendungen und viele Selbstanwendungen, die man alleine durchführt, wie zum Beispiel Rapskneten. WEnde ist man sich selbst überlassen. Die meisten Angebote dauern 20 Minuten und sind schlecht geplant z.B. 15 Uhr Wassergymnastik und dann um 16 Uhr raus ins kalte zum Terrain Training. Es gibt nur 2 Mietwaschmaschinen. Gibt es ein Problem, muss man sich mit einer Service Hotline auseinander setzen.
Die Psychotherapie ist einmal die Woche für 20 Minuten. Sonst 2-3 mal Gruppentherapie, für 90 Minuten in der jeder davor und danach sagen muss wie er sich fühlt.Es werden gerne Rollenspiele gemacht und die Gruppe entscheidet welches Thema sie für Wichtig hält und das wird dann nur bearbeitet. Man hat mehrmals pro Woche verschiedene Gesundheitsvorträge, welche keinen lehrreichen Inhalt haben und zudem noch tot langweilig sind. Zum Beispiel wird einem die Essenspyrsmide erklärt oder ein Quiz gespielt welche Lebensmittel viel Cholesterin haben. Die Ärzte sowie Psychologen benötigen Fortbildungen. Sie praktizieren immer noch mit Methoden aus den 60 Jahren und kennen sich mit vielen Krankheiten nicht richtig aus. Einige der Ärzte und Pflegepersonal sprachen unverständliches Deutsch und diese die verständlich sprachen waren sehr unhöflich und meist nicht bereit einem zu helfen. Ich hatte sehr oft das Gefühl wenn man mit einem Anliegen zu den Schwester ging, gaben sie einem den Eintruck,, geh weg du störst mich bei meiner Arbeit im nichtstun „Essen gibt es jeden Morgen und Abend das gleiche. Wer zuerst da ist hat noch eine Auswahl. Wer eine halbe Stunde später kommt, bekommt die Reste. Handtücher gibt 1x die Woche neu. Die Kominikation funktioniert überhaupt nicht zwischen Ärzten, Schwestern, der Küche, Büro.

1 Kommentar

Wehpke19 am 29.11.2018

Ich war vor ein paar Wochen in der Klinik am Südpark (Psychosomatik) und ich denke heute noch gerne an diese wunderbare Zeit zurück; allein schon die Umgebung war Balsam für die Seele.

Irgendwann bin ich in´s Netz gegangen und habe mir die Bewertungen durchgelesen. Diese sind einfach nur erbärmlich und nicht nachvollziehbar!, denn meiner Meinung haben hier professionelle Nörgler einen Klinikaufenthalt mit einem Urlaub im 5-Sterne-Hotel verwechselt bzw. verglichen.

Die Klinik liegt in einer sehr schönen Gegend und nicht "an einer stark befahrenen Straße, 5 Min von der Autobahn entfernt" !!!!!!.

Total natürliche Freundlichkeit der Mitarbeiter - SELTEN und sehr angenehm! Bereits am Bahnhof würde ich schon herzlich empfangen. Meine Therapien wurden vom aufnehmenden Arzt auf mein Krankheitsbild gut abgestimmt. Die Anwendungen, egal ob Sport, Einzel-/Gruppentherapien und ErgoTherapie ergänzten sich in meinem Augen wunderbar. Ich hatte immer und überall das Gefühl angekommen zu sein, das zeugt für mich von einer guten Kommunikation von Ärzten, Therapeuten und Schwestern untereinander.

Ich war 2013 in einer anderen psychosomatischen Rehaklinik und hatte ich keine Einzelgespräche oder Massage bekommen. Dort war nur Gruppengespräche.

Diese Klinik, Chefarzt, Stationsarzt, Stationsschwestern ,Psychologen, Therapeuten und egal in welcher Position - waren super, mit allen Dingen konnte man zu jedem von Ihnen kommen. Ich möchte noch anmerken die Kompetenz der Ärzte ist schon herausragend.

Das Essen war auch gut, da musste man nicht auswärts essen, aber das schreiben nur Leute die zu Hause aus dem Kohlenkasten essen.


Alles hat seinen Preis und es muss nicht immer negativ bewertet werden. Meine Empfehlung wäre: Seien Sie, sich selbst zu Liebe, kooperativ und konstruktiv kritisch.


Ich kann nur nochmals betonen, dass ich mich Chemical rundrum in der psychosomatischen Abteilung wohlgefühlt habe. Ich werde bei meiner nächsten Kur diese Klinik nochmals auswählen.

Gute Adresse für Kardiologie-Patienten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
Aufzugs-Situation (Viele Defekte) während meines Aufenthalts im Juni 2018
Krankheitsbild:
Zustand nach Pypass-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam nach einer Bypass-OP in die Klinik am Südpark. Ich habe den Aufenthalt in der Zeit vom 8. bis 29.6.2018 (3 Wochen AHB) dort sowohl von der Unterbringung als auch von der Behandlung und Versorgung her als sehr hilfreich empfunden.

Da ich aufgrund meiner gesundheitlichen Situation nicht das gesamte Reha-Programm durchführen konnte, gingen Ärzte und Therapeuten individuell auf meine Situation ein. Man hatte immer ein offenes Ohr für persönliche Fragen und Anliegen. Besonders der Chefarzt der Kardiologie, Herr Dr. Friederichs, war stets ansprechbar und kümmerte sich um auftretende Fragen und Probleme.

Die Unterbringung im Premium-Bereich der Klinik ließ keine Wünsche offen. Der Mehrpreis ist durch den Hotel-Standard (Lounge, Klimatisierung der Zimmer, Restaurant usw.) durchaus gerechtfertigt.

Als unzureichend habe ich einzig die Überlastung der veralteten Aufzugsanlage empfunden. Zeitweise funktionierte von 3 Aufzügen nur einer, was bei vielen gehbehinderten Patienten in 5 Stockwerken zu manchmal fast chaotischen Situationen führte.
Es ist zu hoffen, dass die angekündigte Neubau-maßnahme und die Überholung der vorhandenen Lifte noch in 2018 diesen Mangel beseitigt.

Alles dreht sich um den Patienten.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Als Premiumgast genoß ich die Vorteile einer Unterbringung, die einem 4* Hotel entspricht.
Kontra:
Auch wenn die Krankenkasse nicht die Mehrkosten für das Premiumzimmer zahlt, waren für mich die Mehrkosten es wert, so gut untergebracht zu sein.
Krankheitsbild:
Herzklappen-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die MEDIAN Klinik am Südpark in Bad Nauheim ist ein gut geführtes Haus, in dem ich mich als Patient wohl gefühlt hatte.
Die täglichen Anwendungen waren für mich individuell zusammengestellt und bestens organisiert. Behandlungstermine wurden stets eingehalten. Die Ärzte und das Pflegepersonal waren immer für mich da.

Gute alte Klinik mit kompetenten Personal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stationsarzt, Psychologin, Ergotherapie
Kontra:
älteres Haus
Krankheitsbild:
Depressionen/ Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ja, die Klinik ist in die Jahre gekommen, aber ich persönlich bin der Meinung, dass es nicht auf Glas und Edelstahl ankommt. Es ist ja letztlich nicht alles völlig runtergewirtschaftet. Alles ist gut gepflegt. Wichtig für mich, ist die Fachkompetenz des Personals. Zumeist ist diese hier vorhanden. Ob man sich wohl fühlt und nicht alles nur negativ sieht, liegt an einem selbst. Mir ging es letztes Jahr richtig schlecht und ich wollte aus diesem Tief raus


Ich hatte (rein subjektiv) das Glück, einen der besten Stationsärzte Herr D. und eine fähige Psychologin Frau J-V. zu haben.


Vom unserem Stationsarzt wurden man gut beraten und in die richtige Richtung geschoben. Ich habe deutlich und selbst erfahren, wie er sich einsetzt, wenn einem etwas fehlt.

Die Ergotherapie habe ich anfangs ein wenig skeptisch gesehen. Meiner persönlichen Entfaltung wurde an der Stelle kein Stein in den Weg gelegt, sondern gefördert. Ich habe in diesen Runden das heftigste erleben können, fühlte mich gut aufgefangen und habe durch diese Einrichtung eine große Problematik bearbeiten können.

Behandlungsprogramm ist meiner Meinung nach auch ok. Ich bin nun echt keine Sportskanone und mich hat es echt genervt, aber geschadet hat es auch nicht. Da steht Terrain Training an oberster Stelle und da achten die Schwestern auch drauf, dass man das mitmacht. Man muss schon echt gute Gründe haben, das abzusagen.

Nicht vergessen möchte ich das Personal von Küche und Speisesaal.

Ich verlasse die Klnik mit einem lachenden und einen weinenden Auge, habe ich mich hier doch geborgen und gut aufgehoben gefühlt.
An dieser Stelle noch einmal Danke an alle.

Guter Standort

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
qualifizierter Reha-Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bypass-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist ein guter Standort für die Genesung und zum Ausruhen. Der Personal ist bemüht an der Rehabilitation, die Angestellten sind sehr freundlich und tun das Beste in den gegebenen Umständen.

Die Ärzte sind gut qualifiziert, an die man sich stets wenden kann, jederzeit. Die Pfleger/-innen sind sehr qualifiziert, freundlich und hilfsbereit. Versorgung und Tagesablauf sind sehr durchorganisiert, dadurch erholt man sich schnell nach schweren Krankheiten.

Der Park nebenbei ist erwähnungswert. Spaziergänge dort motivieren sehr, sind erholsam und fördernd.

Dabei wäre eine Renovierung der Klinikgebäude nicht schlecht. Einen so wichtigen Zentrum für die Rehabilitation von schwer kranken Menschen könnte man öfter renovieren und auf den letzten technischen Stand im Punkto Unterhaltung und Wohncomfort bringen. (Dabei ist anzumerken, dass es keine größeren Probleme zu bemängeln gab: Es gibt Internet für relativ wenig Geld, die Patientenzimmer haben Telefone.)

Ich als Patient und auch meine Angehörigen sind dem ganzen Personal dankbar für meine gute Rehabilitation nach einem schweren operativen Eingriff.

Kastrophal

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unterirdisch)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Uralt, unsauber)
Pro:
Top Pflegepersonal
Kontra:
Mangelnde Fachkompetenz Oberärztin
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophal - beschreibt es gut.

Meine Mutter wurde nach einer OP der Herzklappe nach Bad Nauheim in diese Klinik geschickt.
Bereits die Aufnahme war unterirdisch. Obwohl meine Mutter kaum etwas sieht und stark zittert, wollte die Dame an der Rezeption die Papiere nicht ausfüllen. Eine Kollegin hat es dann netterweise doch gemacht.

Nach der Erstuntersuchung kam meine Mutter auf die Überwachungsstation da starkes Vorhofflimmern diagnostiziert wurde. Die Oberärztin verabreichte Medikamente und ordnete an, dass meine Mutter auf der Überwachungsstation bleiben soll.
Am nächsten Tag war ein ganz anderer Arzt da, der überhaupt nicht wusste welche Therapie die Oberärztin angesetzt hatte, sich zwar belesen hatte, aber meinte, am nächsten Tag sei die Oberärztin wieder da.
Die Schwester teilte uns mit, dass meine Mutter keine der vorgesehenen Sportmaßnahmen machen soll.
Am 3. Tag kam die Oberärztin und fragte meine Mutter was sie überhaupt auf der Überwachungsstation mache. Ohne Worte.
Nachdem mich meine Mutter angerufen hatte, fuhr ich sofort in die Klinik und bat um ein Gespräch mit der Oberärztin.
Die Oberärztin ging sofort in die Defensive, merkte an meine Mutter sei krank gekommen und wurde weiterhin ungehalten und laut als ich gezielter nachfragte und ihre Aussagen widerlegte. Im Beisein meiner Mutter, meines Mannes und mir hatte sie am ersten Tag völlig andere Aussagen gemacht.

Ich habe meine Mutter in eine andere Klinik gebracht. Zum Glück, denn dort wurde sie dann kompetent versorgt.

Der Gipfel war dann, dass die Oberärztin im Arztbrief völlig unsachliche und falsche Angaben gemacht hat. Nach sofortiger Beschwerde beim Chefarzt hat dieser sich für die Oberärztin entschuldigt und den Brief geändert.

Insgesamt katastrophale Zustände, mangelnde Fachkompetenz der Oberärztin.

Das Pflegepersonal ist der einzige Lichtblick. Stets absolut freundlich und zuvorkommend.

Ansonsten nicht zu empfehlen.

Wäre am liebsten dort geblieben!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer sehr wertschätzend und hilfreich)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionell und emphatisch)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ärztliche Betreuung, sehr gute Therapiebehandlung und Küche
Kontra:
Ausstattung der Räume nicht zeitgemäß
Krankheitsbild:
Depression/Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war insgesamt 6 Wochen in der MEDIAN Klinik am Südpark Bad Nauheim.

Das Therapieprogramm war gut auf mich abgestimmt und hat mir das Prinzip Achtsamkeit, sowie andere hilfreichen Methoden mit seinen dunklen Gedanken umzugehen, sehr nahe gebracht. In den Einzelgesprächen und den Gruppentherapien konnte ich sehr viel über mich lernen und mitnehmen. Im Nachhinein muss ich sagen, dass es eine meiner besten Entscheidungen war, diese Klinik auszuwählen.


Die fachliche und persönliche Kompetenz vom Chefarzt und dem Stationsarzt war hervorragend und hat meine Erwartung weit übertroffen.

Besonderer Dank geht an meine Einzeltherapeutin die es geschafft hat mich in ein neues Denkmuster zu bringen

Ebenfalls mit dem Pflegepersonal war ich sehr zufrieden.

Ein großes Lob auch an die Küche!!! Es war immer sehr lecker!Vom Frühstück bis zum Abendbrot war immer alles OK !!
Ich werde sie auf jeden Fall weiterempfehlen!

Modernisierung dringend nötig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Kaum Anregungen für die Zeit nach der Reha)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Meine Herzprobleme wurden ignoriert)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten, Pflege- und Küchenpersonal
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Knie-Arthrose, Knie-Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 23.4. bis 13.5. zu Reha in der Klinik.
Schmuddeliges Haus. Zimmer wurde nur nachlässig gereinigt. Die Aufzüge überhaupt nicht. Der Therapiebereich war sauberer.
Personal im Speisesaal war sehr hilfsbereit und freundlich. Pflegepersonal ebenfalls. Besonders die Schwester im Verbandszimmer, Frau Wölfel, war sehr nett und verständnisvoll.Die Therapien waren hilfreich. Man muss sich aber selber kümmern um weitere Anwendungen zu bekommen.
Auf jedem Stockwerk befinden sich kleine Küchenräume die leider nicht in Betrieb sind.Es besteht keine Möglichkeit sich selbst einen Tee zu kochen. Nur vor dem Speisesaal gibt es einen Heisswasserbehälter, der aber nur zu den allgemeinen Öffnungszeiten bereit steht. Man hat nur die Möglichkeit sich in der (sehr kleinen) Cafeteria Mineralwasser zu kaufen.
Das grösste Problem sind die Aufzüge. Von 3 Aufzügen funktionierten nur 2. Davon wurde ab und zu einer abgestellt, angeblich wegen Wartungsarbeiten, welche die ganzen 3 Wochen andauerten.
Die Lage am Kurpark ist sehr schön.

1 Kommentar

MEDIAN Klinik am Südpark am 13.06.2018

Sehr geehrter Patient,
sehr geehrte Patientin,

mit Bedauern haben wir Ihre Anmerkungen zu Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik gelesen und möchten Ihnen auf diesem Wege eine Rückmeldung geben:

Aufgrund vermehrter Beschwerden zur Reinigungsleistung in unserem Hause, haben wir den Dienstleister zum 01. Juni 2018 gewechselt. Wir sind sicher, dass die Reinigung in unserem Hause wieder zufriedenstellend erfolgen wird.
Erfreulicherweise können wir noch in diesem Jahr mit dem Bau eines zusätzlichen Außenaufzuges beginnen und auch die Grundsanierung der vorhandenen Aufzüge durchführen, was zu einer deutlich optimierten Förderkapazität führen wird.
Unser kostenfreies Getränkeangebot -mit täglich frischem Tee - konnten wir mit einem zusätzlichen Wasserspender in unserer Cafeteria erweitern.
Wir bedauern sehr, dass Sie von diesen positiven Veränderungen, während Ihres Klinikaufenthaltes, nicht mehr profitieren konnten und wünschen Ihnen für Ihre Gesundheit alles Gute.

Ihr Lob über unser Personal freut uns sehr. Wir geben es gerne weiter!

Mit freundlichen Grüßen

Alexandra Karger
Stellv. Kaufmännische Leiterin

Alles gut!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Therapeuten, gutes Essen, gut organisiert
Kontra:
Sauberkeit ist nachbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich war es eine sehr positive Zeit. Ein rundherum sorglos Paket. Ich denke generell sollte jeder alt genug sein um zu Wissen, das jeder sein Leben in der Hand hat. Man kann alles schlecht reden. Oder aber auch einfach versuchen das Beste aus der Situation zu gewinnen. Für mich war dies die erste Reha in meinem Leben und hatte viel Glück und Spaß mit Allem. Ich habe die Klinik als sehr gut strukturiert erlebt. Von Anfang bis zum Ende. Ja, es fällt mal ein Termin aus. Jeder kann mal krank werden, aber in der Zeit kann man sich mit den anderen Patienten unterhalten....und oder was auch immer tun. Mein Rat, nutzt die Zeit und verschwendet sie nicht nur um negatives zu suchen.

Immer wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten sowie das gesamte Personal
Kontra:
die motzigen Patienten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.02. - 05.04.2018 in der Median Klinik am Südpark wegen meiner Depressionen.

Ich hatte vorher die ganzen Bewertungen gelesen und gedacht ich komme in eine Horrorklinik ABER das ist überhaupt nicht der Fall - ich habe mich in der gesamten Zeit immer sehr gut betreut gefühlt - egal ob Ärzte, Therapeuten, Rezeption oder Speisesaal - es gab für mich keinen Grund zu meckern.

Ach doch - jetzt fällt es mir ein - die motzigen Patienten die mit nichts und niemandem zufrieden sind - die waren anstrengend. Immer ungeduldig und nur am maulen. Na und dann muss ich halt auf den Aufzug warten ... ich muss doch nicht auf den Bus....

Ich bedanke mich auf jedenfall bei dem gesamten Team der Psychosomatik dass sie den Aufenhalt zu dem gemacht haben. Danke für die Unterstützung bei gesundheitlichen und psychologischen Angelegenheiten - ich werde meine nächste REHA ganz sicher wieder bei Ihnen abhalten.

Vielen Dank

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
REinigungsleistung
Krankheitsbild:
Depression, Angstattaken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Betreuung. Fachärzte und Personal bleiben mir war. Mir geht es wieder gut.

An alle Pflegekräfte, Ärzte und alle anderen Berufsgruppen herzliche Grüße und vielen dank für die Hilfe.

Insbesondere an die Mitarbeiter der Pflegestation, an die Stationsärztin und an Frau B. Ergotherapie.

Durchweg positiv

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne Einschränkung rundum zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (intensiv und erfolgreich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Für mich steht im Vordergrund die hervorragende medizinische Betreuuung und der Behandlungserfolg!)
Pro:
Besonders positiv hervorheben möchte ich die hervorragende ärztliche Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Anschlußheilbehandlung nach Herz-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann die negativen Bewertungen meiner Mitpatienten nicht nachvollziehen.
Meine Erfahrungen während der Zeit der Anschlußheilbehandlung im Dezember 2018 waren durchweg positiv

alles im allem eine sehr gelungene Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten/Ärzte,Personal
Kontra:
Nörgelnde Patienten
Krankheitsbild:
Depression/Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik und das Personal sind super. Das Personal gibt sich viel Mühe, dass es den Patienten gut geht. Die Psychologin, Frau J., ist einsame spitze. Sehr einfühlsam und sie weiß wovon sie redet. Der Stationsarzt Herr D. ist ebenfalls top.

Sehr gut haben mir die vielen Sportmöglichkeiten gefallen, die ich Dank des geduldigen Herrn Fritsch gern besucht habe; seine Termine zur Körperwahrnehmungsübungen waren ebenfalls klasse.

Die Versorgung mit Essen ist eben dann doch Geschmackssache, aber durchaus ausreichend.

Leider vergessen einige,dass sie zur REHA sind und nicht im All Inkl.Urlaub.

Mir hat die Reha gut getan und ich würde gerne wieder kommen.

Keine wirkliche Hilfe bekommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotz weniger Lichtblicke zu viel schlechtes)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man hat nicht das Gefühl als Patient wahrgenommen zu werden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (z.B. die Duschen in den Zimmern, alte Vorhänge und verkalkte Duschköpfe)
Pro:
Pflegepersonal, Sportgruppen
Kontra:
Schutz, Ausstattung, Ärzte, profit- nicht Patientenorientiert
Krankheitsbild:
Deprsssionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt leider sehr wenig positive Dinge zu nennen. Zum einen ist das Pflegepersonal sehr gut und bemüht. Zum anderen sind die Sportgruppen ausgezeichnet. Das war es dann aber auch schon.

Die Klinik ist dreckig, es wird an der Reinigung gespart. Man sieht es in allen Ecken!. Das Zimmer wird nur alle 2-3 Tage wirklich gereinigt (das in einer Klinik!). Das Essen ist unterirdisch schlecht. Viel zu wenig frische Komponenten oder bei den warmen Speisen schmeckt man die "Tüte"
Es gibt keine WLAN im gesamten Gebäude und die Bereiche in welchen es welches gibt gleichen einem türkischen Heerlager. Es wird laut diskutiert, man zeigt sich Videos auf voller Lautstärke, es wird in den Bereichen gegessen und Nahrung zubereitet (rohes Hackfleisch wir in der Lobby verarbeitet!). Man hält es dort nicht aus und es wird, trotz Hinweisen an das Personal, nichts dagegen unternommen.
Die Ärzte machen ihren Job mehr schlecht als Recht (nach meiner Meinung). Ständig Termindruck, man merkt das man sich nicht wirklich Zeit nimmt sondern das diese Termine eben Pflicht sind. Man hat das Gefühl man soll sagen das alles ok ist und wieder gehen. Generell herrscht Personalmangel.
Als Entschuldigung wird angeführt dass man eben nur eine gewisse Summe von den Trägern der Reha bekomme und die muss reichen. Würde sie eventuell auch, wenn nicht (nur eine Vermutung) die Konzernspitze auf Kosten der Patienten Gewinne machen würde.
Die war meine erste Reha. Sollte ich jemals wieder eine bekommen dann werde ich diese mit Sicherheit ablehnen wenn wieder eine Median Klinik als Rehaort genommen wird. Denn auch das war eine immer wieder gehörte Ausrede..."Das wird alles von oben bestimmt, da haben wir keinen Einfluss drauf." Ich gehe also davon aus das alle Median Häuser so geführt werden.

Fazit: Reha ist eine gute Sache. Aber nicht hier. Für mich waren es 5 verlorene Wochen. Ich bin kein Stück weiter als vorher. Das ist sehr Schade.

Von Arsch

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitpatienten und Personal
Kontra:
Die Ärtzte zum teil
Krankheitsbild:
Psyschsomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was soll ich sagen. Das einzige was Positiv war an der Reha ist das die Mitpatieneten sich gegenseitig gut getan haben. Meine Psyschologin war auch sehr gut sie hatte meine Problematik erkannt und auch gemerkt das es so nicht weiter gehen kann bei mir. Nur schade das sie 3 oder 4 Tage vor meiner entlassung Krank wurde dann hätte ich noch einiges erreichen können. Somit hatte der
Oberartzt anders entschieden und ich sitze immer noch in meiner scheiße fest.Ich muss nach wie vor Kämpfen weil die einiges versaut haben. Das Personal im allgemeinen war echt voll nett und sind auf die bedürfnisse eingegangen. Und Bad Nauheim ist echt sehr schön. Ja die Hygiäne war auch nicht so dolle aber das machte mir nix aus bin nicht Pingelich.
Im großen und ganzen hat mir die Reha nix gebracht alles ist beim alten. Im Bericht steht auch nur die halbe wahrheit.

Dahin nicht wieder

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Atmosphäre, Organisation)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die Vorträge waren gut)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Musste mich selber kümmern)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Flair einer Bundeswehrkaserne aus den 70ern.)
Pro:
Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft des Pflegepersonals und der Therapeuten
Kontra:
siehe Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Bypass-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Tag der Anmeldung (Freitag ca. 11 Uhr) erstmal buchstäblich alleine gelassen.
Erst mal Mittagessen, dann aufs Zimmer und Zitat: "Warten, bis der Arzt kommt."
Die Ärztin ruft um 16 Uhr per Zimmertelefon in ihr Zimmer zum Aufnahmegespräch.
Die Antwort nach der Frage zu meinen Medikamenten war sehr unfreundlich, angeschnautzt: Wir haben heute 20000 Neuaufnahmen .... usw. Um 18.45 konnte ich meine Medikamente + Medikamentenplan abholen.
Die gleiche Zusammenstellung wie in der operierenden Klinik + andere. Geändert wurde er nach Intervention meinerseits, nachdem ich Probleme mit zu niedrigem Blutdruck um die Mittagszeit hatte. Die Blutdruckstatistik (morgens, mittags, abends) hat sich der zuständige Arzt einmal in der Woche angesehen. Wenn der Blutdruck von morgens und abends Normalwerten um die Mittagszeit auf bis 90/65 absackt, dann die Wirkungscharakteristik der Medikamente nicht oder die Zusammenstellung.
Nach 2 1/2 Tagen nach Ankunft am Montag Blutabnahme und Blutdruck- und Pulsmessung.
Am Montag Begrüßung. Stationsablaufinfo fiel ohne Hinweis aus.
War als Diabetiker bekannt. Um das Tagesprofil über mehrere Tage musste ich selbst bitten.
EKG-Kontrolle gab es zwischendurch öfter. Kein 24-Stunden-EKG.
Die Übungen bei "Herzsportgruppe" meist ohne Warmmachen. Beim Übungszeitraum von 20 Min. wohl nicht anders möglich.
Wenn ein Therapeut ausfiel, dann war Hektik. Therapeuten waren im Laufschritt unterwegs. Personalmangel!
Die Therapeuten waren aber alle freundlich trotz Druck.
Kein Blutbild am Ende der Reha.
Das Essen ist gut mit wenig Abwechslung. Zum Frühstück Müsli zum zusammenstellen. Das kalte Wasser aus dem Spender am Buffet lag mir wie ein Stein im Magen. Abfüllen in Flaschen ist nicht erwünscht.
Wasser muss in der Cafeteria überteuert selbst gekauft werden.
Die Vorträge zu den relevanten Themen waren informativ u. verständlich.
In dieser Klinik steht meiner Meinung nach der wirtschaftliche Nutzen für die Betreiber im Vordergrund!

Rundum zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das unglaublich nette und hilfsbereite Personal und die Therapeuten.
Kontra:
Hier und da die Hygiene.
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gleich vorweg: die negativen Rezensionen hatten mich sehr verunsichert. NICHTS davon kann ich bestätigen! Ich bin absolut zufrieden.

Sehr nettes und hilfsbereites Personal, machte es mir leicht mich wohl zu fühlen - von der ersten Anmeldung über die Ansprechpartner im Schwesternzimmer, das Küchenpersonal bis hin zu den Therapeuten.

Ich hatte kompetente Ärzte und kompetente, engagierte Therapeuten. Leider war die Zeit manchmal knapp bemessen, aber das ist ja klar bei der Menge an Patienten, Krankheitsausfällen und Urlaubsvertretungen (ganz wie im normalen (Berufs)leben). Besonders bedanke ich mich bei meiner Therapeutin Frau Sh. und den Therapeuten der Ergo- und Musiktherapie.

Auf meine Fragen und Wünsche ist man immer eingegangen. Das ist übrigens ein Anliegen aller Mitarbeiter, das immer wieder angesprochen wird: „wenn es Probleme, Wünsche oder Fragen gibt, sprechen Sie uns bitte an“.

Ich hatte auf eigenen Wunsch einen sehr vollen Therapieplan. Die Anwendungen haben mir sehr gut getan.

Wenn man kein Sternehotel mit Sterneküche erwartet, wird man positiv überrascht. Man hat eine ausreichende Auswahl und mir hat es immer geschmeckt. Und wenn einem mal nach etwas Anderem ist, gibt es in Bad Nauheim eine Menge gute Möglichkeiten.
Die Zimmer sind zwar in die Jahre gekommen, aber absolut zweckmäßig. Ich habe mich wohl gefühlt.
Hier und da gibt es etwas an der Hygiene auszusetzen - Mängel wurden nachdem ich sie angesprochen habe sofort behoben.

Unbezahlbar ist die Lage: man ist in wenigen Minuten in einem der Parks oder in der Stadt und mein persönliches Wellnesshighlight: das Inhalatorium ist ebenfalls in kurzer Zeit erreichbar. Der tägliche Besuch dort lohnt sich.

Enttäuscht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bezüglich körperlicher Erkrankungen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Krankheitsbild war Ärztin nicht bekannt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Verschiedene Ärzte, Unkenntnis von Krankheitsbild, anscheinend nicht zugehört)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Überschneidung von Arztterminen mit Mitpatienten- mehrfach, knappe Zeitplanung was Pünktlichkeit unmöglich machte)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Unhygienisch- vom Zimmer bis zum Wassertreten)
Pro:
Musiktherapie
Kontra:
Körperliche Erkrankungen werden nicht berücksichtigt, fehlerhafter Entlassungsbericht
Krankheitsbild:
Mehrere Erkrankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nichts für mehrfach Erkrankte.... laufender Arzt- und Therapeutenwechsel. Bericht ist lediglich auf Psychosomatik ausgerichtet- was ist mit anderen Einschränkungen/Erkrankungen? Auf diese wurde auch bezüglich der Therapien leider keine Rücksicht genommen- Standardprogramm! Leider!
Der Entlassungsbericht ist ein wenig paradox- großer Mist wenn man noch auf andere Leistungen angewiesen ist- und Arbeiten will!!!
Keine Arbeitsplatzproblematik lt. Entlassungsbericht- das ist Ansichtssache- darauf werde ich nicht näher eingehen! Hab alles versucht- und hoffe das mir weitere Leistungen bewilligt werden, damit ich meinen Arbeitsplatz erhalten kann und konstant arbeiten kann!

Abschlussgespräch/Infos über den Bericht stimmen nicht mit dem Entlassungsbericht überein- Informationen fehlen leider und Fehler vorhanden (wahrscheinlich vom Vordruck des Patienten, dessen Bericht zuvor geschrieben wurde)- mit Mitte 30 ist man Altersweitsichtig? Zudem das ich nicht Weitsichtig bin!

Hygiene unter aller Würde in der Klinik!

Personal ist überwiegend freundlich- sicherlich auch überlastet! Ergotherapeuten waren super und auch der Musiktherapeut! Therapieplanung war nicht optimal!

Bad Nauheim selbst ist schön! Schöne Parkanlagen.

Für die Schmerzen waren einige Therapien sicherlich hilfreich! Die Kritik die ich übe, ist dass auf anderes nicht eingegangen wurde, obwohl dies der Grund der AU war!

Ich bin kein Typ, der sich viel beschwert, und es gab auch einiges positives- aber bin eben enttäuscht!
Es war nicht die Hilfe, die ich benötigt hätte- was für andere keineswegs entmutigend sein soll, da es sicherlich für rein psychosomatische Erkrankungen einen Erfolg erzielen könnte!
Zu dem lernt man schnell in den Gesprächen mit Mitpatienten und Personal, dass es abhängig ist von dem Arzt und Therapeuten den man „erwischt“- ein wenig mehr zuhören, hätte ich mir gewünscht, dann wäre der Bericht eventuell stimmig- und man müsste keine Sorge haben, dass man weitere Hilfe bewilligt bekommt....

Mir hat es sehr viel gebracht....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ((jederzeit wieder))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ((fürsorgliche und kompetente Betreuung))
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Betreuung durch Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Tagesablaufplan nicht immer gut abgestimmt, zu wenig Zeit zwischen Terminen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erster Tag sehr nett aufgenommen worden und den Ablauf erklärt bekommen.
Die erste Woche ist der Therapieplan sehr gering.Die kommende Woche ging es sofort los.
Das Gebäude ist etwas in die Jahre gekommen, aber ganz ok. Das Essen könnte mehr frische Komponenten enthalten, aber auch das ist für eine Klinik ok. Das Zimmer war klein und das Bad renovierungsbedürftig.

Die Menge der Therapieeinheiten hat mir ausgereicht, weil ich es mal genoss auch mal Zeit für mich zu haben! Wenn es jemanden aber zu wenig ist, kann man auch Wünsche bei den Einzeltherapeuten und den Stationsarzt äußern.. Wenn was machbar ist, wird schon auf einen eingegangen
Dort halfen mir die wirklich guten Gespräche mit meiner Therapeutin und wenn die keine Zeit hatte ( was nur 1x vorkam!)die Gespräche mit dem Stationsarzt.

Erwähnenswert sind natürlich auch die Stationsschwestern, die immer ein offenes Ohr für egal welches Problem hatten.Ich habe mich sehr wohl dort gefühlt, verstanden und gut aufgehoben.

Auch die physikalische Abteilung ist hervorzuheben. Die Massagen und die Krankengymnastik in der Halle und im Wasser waren einfach nur Top!

Alles in Allem ein gelungener Aufenthalt. Mir geht es um Welten besser und ich habe gelernt mit Krisen umzugehen.

Das einzige was ich schade fand, dass einen bei der Entlassung keine Einrichtungen genannt werden an die man sich die Zeit danach wenden kann.


Nochmal ein Großes Danke an alle..
Besonders meine Psychologin Frau J-V. und mein Stationsarzt Herr D.

Hevorragend, war für mich wie Urlaub

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Organisation, Essen, Ambiente, fast alle Therapien
Kontra:
unfreundliche und ungerechte Patienten
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in dieser Klinik 3 wunderbare Wochen verbracht. Erstmals in meinem Leben habe ich nach einer OP eine Anschlussheilbehandlung gemacht und war voll zufrieden. Sehr nettes Personal (Servicekräfte, Therapeuten ...), saubere, gut ausgestattete, neue Zimmer, sehr gutes Essen. Wunderbar ist auch die Nähe des Parkes sowie die Nähe des Sprudelhofes, wo man spazierengehen kann.Behandlung, Freundlichkeit und Ambiente - was ja auch zu einer Heilung beiträgt - haben gestimmt. Manche Patienten regten sich über zu lange Wartezeiten an den relativ kleinen Aufzügen auf und nörgelten, was ich nicht verstehen konnte. Man hatte doch Zeit. Einzig die ärztl. Beratung fand ich nicht optimal.

Mein Kuraufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte,Pflegepersonal u.Therapeuten
Kontra:
Rücksichtlose Mitpatienten
Krankheitsbild:
Depression und belastende körperliche Einschränkungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Toll ist die Lage der Klinik! Bad Nauheim ist eine sehr schöne und gepflegte Stadt,mit vielen Parks,Salinen und Jugendstilgebäuden. Den Aufenthalt selbst empfand ich als sehr angenehm! Obwohl ich in eine Psychosomatische Klinik war,stand keineswegs meine körperliche Erkrankung(COPD)im Hintergrund.Ich hatte während meines Kuraufenthaltes mehrfach eine Bronchitis und es ging mir nicht gut.Dank der guten Betreuung durch Dr.D.und den Pflegestützpunkt ging es mir schnell wieder besser. Ein Glückstreffer war auch meine Psychologin Frau B. man konnte sich mit ihr über alles unterhalten.Ich fühlte mich verstanden und werde versuchen ihre Empfelungen umzusetzen.Ich hätte mir mehr Einzelgspräche gewünscht,d.h.mehrmals pro Woche.Dies ist aber anscheinend generell nicht vorgesehen in Rehakliniken. Vielen Dank auch an Frau Sch.die die Ergotherapie betreute.Ich wußte garnicht wie kreaktiv ich bin. Auch von der Entspannugstherapie habe ich einiges mitnehmen können und versuche dies nun in meinen Alltag umzusetzen. Bezüglich der Küche:Das Personal ist sehr nett und zuvorkommend.Das Frühstück und Abendessen könnte verbessert werden,das Mittagessen ist dagegen top! Die Zimmerausstattung war in Ordnung,wenn man nicht zu hohe Erwartungen hat. Sehr wichtig waren für mich auch die Kontakte zu netten Mitpatienten.Viele Grüße an alle!

Schlechter wie vorher

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles,Fr.K
Krankheitsbild:
Psychische Erkrankung,Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Chaos für jemand der psychisch krank ist, enger Aufzug wo man mit wenn man unter Angstzuständen leidet mit sehr vielen Menschen drin steht und die Luft anhält weil auch der Aufzug öfter stecken bleibt! Haus ist alt und auch nicht so sauber, in die Ergotherapie kommst du durch einen ekelhaften Kellergang!
Man wird gleich als Simulant dargestellt wenn man auch bestimmter Herkunft ist," du willst ja sowieso nur die Rente beantragen" aber das du wirklich krank bist und auch die Probleme die du hast vom Umfeld gemacht worden sind wo du nichts ändern kannst und nicht dran arbeiten kannst interessiert keinen! Es interessiert keinen dass du in der Nähe von Stützpunkt stundenlang weinst, es sieht dich keiner! Egal ob deine RR Werte trotz Einstellung schwanken und der untere Wert immer um 100 ist interessiert keinen......Bei der Visite hast du eine überlustige Oberärztin vor dir sitzen die lacht obwohl du am Ende bist, hauptsache erwerbstätig raus auch wenn du nicht in deinem eigenen Beruf arbeiten kannst könnte man ja die Erkrankungen gut behandeln nur ich merke nichts davon und werde solange behandelt und hat nichts gebracht obwohl ich schon soviel Beruhigungsmittel nehme war ich kurz davor durchzudrehen! Sie meint man könnte ja was anders machen; was, ist mir nur ein Rätsel wenn nicht belastbar bin und noch nicht mal meinen Alltag schaffe! Ich werde mich furchtbar bei der Rentenkasse beschweren! Nach dieser Behandlung geht es mir schlechter als vorher, in diesem Haus steht der Mensch nicht im Vordergrund!

Weitere Bewertungen anzeigen...