Klinikum Stuttgart: Katharinenhospital

Talkback
Image

Kriegsbergstraße 60
70174 Stuttgart
Baden-Württemberg

164 von 256 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

257 Bewertungen

Sortierung
Filter

Gut aufgehoben!

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit geht nicht verloren
Kontra:
Viel Stress für zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Dakryozystitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In den letzten Wochen war ich 5 Tage wegen einer Dakryozystitis stationär in der Augenklinik, einmal am Wochenende als Notfall auf Station und zweimal ohne Termin in der Ambulanz.
Die Wartezeiten in der Ambulanz sind, verglichen mit denen meines Augenarztes, deutlich kürzer, also absolut im Rahmen.
Meiner Bitte um Rückruf wurde zügig entsprochen, bei Unklarheiten wegen eines Rezeptes wurde mir freundlich, schnell und unbürokratisch geholfen.
Die jungen Ärztinnen und Ärzte, mit denen ich zu tun hatte, waren, obwohl sehr unter Stress, jederzeit freundlich, beantworteten alle meine Fragen und ließen mich ihre Überlastung nie spüren.
Auch die Schwestern und der Pfleger auf Station waren freundlich und hilfsbereit.
Die Verpflegung ist zwar keine kulinarische Erleuchtung, aber doch in Ordnung. Auch das vegetarische Essen. Relativ viel Obst und Rohkost. Prima! Schön auch Kaffee und Tee zur Selbstbedienung.

Zwei Dinge würde ich mir wünschen:
Mehr Anerkennung für das medizinische Personal ( kann jeder persönlich dazu beitragen) auch jenseits von Corona, die sich in deutlich besserer Bezahlung widerspiegelt!

Weniger Plastikverpackungen bei der Verpflegung. Das geht auch anders.

Ärztin nimmt Patient nicht ernst und schickt Nachhause

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Es gibt nicht positives. Alle Angestellten sind schlecht gelaunt und haben keine Lust etwas zu machen obwohl es ihr Job ist.
Krankheitsbild:
Angeschwollener blauer Fuß mit starken schmerzen
Erfahrungsbericht:

ich war am 27.06 um 01:56 bei Ihnen in der Notaufnahme mit starken schmerzen und einem angeschwollenen blauen Fuß. Die Frau Ja... ( Am liebsten würde ich ihr Name erwähnen) war die Ärztin die sich das eigentlich anschauen sollte und mir helfen sollte. Aber leider hat sie das nicht getan. Es fing an das sie mich aufgerufen hat und selbst in das Zimmer ging ohne mir zu sagen wo das Behandlungszimmer ist. Ich musste erst nochmal schauen wo sie ist als ich das Zimmer fand sah ich das sie halber auf dem Stuhl lag, ihre Körpersprache sagte mir schon ,dass sie keine Lust hat mich zu behandeln. Auf jeden fall erläuterte ich ihr meine Situation,woraufhin Frau Ja... mir sagte ,,ich weiß das ihr Fuß scheiße aussieht '' und als ich ihr sagte das die Apothekerin mir gesagt hat wenn es schlimmer werden sollte , soll ich schnell ins Krankenhaus , daraufhin sagte sie ,, es ist mir schnurz egal was der Apotheker sagt ich bin hier der Arzt. Als ich dan sagte das sie mich ernst nehmen soll da ich wirklich starke schmerzen hatte und mein Fuß stark angeschwollen war sagte sie zu mir ich solle gehen und das in einem Ton was nicht angebracht ist. Daraufhin fragte ich die Schwestern die am Cafe trinken waren ,ob das normal ist das man Patienten die hilfe brauche weggeschickt werden. Draußen stand ein Security Mann, der meinte ich darf hier keinen beleidigen. Ich habe niemanden beleidigt ich wollte nur das geschaut wird was mit meinem Fuß ist. Daraufhin wurde mir öfters gesagt ich solle gehen. Danach ging ich in eine andere Klinik die zum Glück mich ernst nahm und mir sagte dass mein Fuß stark angeschwollen ist und ich schnellst möglich Antibiotika nehmen soll. Also meine Bitte ist , dass mit dieser Frau gesprochen wird und ihr klar gemach wird was ihr Job ist. So kann man mit keinem Patienten umgehen.

1 Kommentar

AS23 am 29.06.2020

Frau Ja... meinte noch zu mir als ich ihr sagte sie solle mich ernst mehmen da ich wirklich starke schmerzen hat sagte sie,, ich kann sie ehrlich gesagt nicht ernst nehmen,, . Sie sollte sich schämen so etwas als Ärztin zu sagen. Hoffentlich ließt sie das. Bevor ich in das Zimmer ging stand kein Security Mann vor der Tür . Als ich rausging stand dort ein Mann und eine Frau. Ich bin mir sicher das die das alles nur gemacht haben weil ich Ausländerin bin und ein Kopftuch trage. Der Mann hat mir vorgeworfen ich hätte sie beleidigt obwohl ich das nicht gemacht habe. Bitte Leute geht dort nicht hin. Einfach nur Rassistische ,unhöflich und respektlose Ärzte.

Station Z1 die totale Enttäuschung.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die totale Enttäuschung.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die totale Enttäuschung.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die totale Enttäuschung.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die totale Enttäuschung.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Was soll das hübsche Zimmer? Der Rest die totale Enttäuschung.)
Pro:
Nichts.
Kontra:
Die totale Enttäuschung.
Krankheitsbild:
Neurologische Erbkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sorry Katharinenhospital. Ihr habt sicher auch sehr gutes Personal. Aber auf der Station Z1 war es die totale Enttäuschung. Ich kann sie leider in keinster Weise weiter empfehlen. Für die Diagnose einer Erbkrankheit kann leider keiner etwas. Drei Wochen Aufenthalt. Jeden Tag eine neue Diagnose. Danach wurde ich ohne Diagnose entlassen. Man schickte mich weiter nach Bad Cannstatt in die geschlossene Anstalt. Am Donnerstag darauf durfte ich wieder an tanzen. Wurde mit dem Taxi immer rüber gefahren. Dort offenbarte mir man dann Erbkrankheit. Ich verstand nur Bahnhof. Bin ja kein Mediziner. Deshalb wurde meine Frau telefonisch dazu geschaltet. Plötzlich sind wir alle betroffen. Meine zwei Kinder. Mein Bruder und seine zwei Kinder. Und natürlich alle um mich herum. Vom Kern gesunden Mitte vierziger zum kaputten erklärt. In wenigen Minuten. Ich hatte doch auch ein Recht auf Nichtwissen. Diese Möglichkeit wurde mir gar nicht gegeben. Warum wurde ich nicht in eine Fachklinik überwiesen? Dann ging’s wieder nach Cannstatt. Das Essen war ebenfalls ne Katastrophe. Zwei Scheibenkasten Brot und zwei Scheiben Käse. 16:30 Uhr als Abendbrot gedacht. Heute nach über einem Jahr, meine Frau geht noch immer zu Gesprächen. Unseren Kindern geht es soweit gut. Ich bin stolz auf mich, wenn jemand fragt Papa wie geht es dir? Und ich sie Tränenfrei anlügen kann. Mir geht es gut.
Was danach noch alles kam füllt ganze Ordner. Egal welche Ärztin egal welcher Arzt egal welche Sozialarbeiterin oder Sozialarbeiter. Keiner hat sich mal nach uns erkundigt. Egal welche Institution. Nur die Fachklinik fragt heute noch nach wie es läuft. Danke dafür. Und auch meine Ergotherapeuten freut sich wenn noch alles funktioniert.
Axel für dich bete ich jeden Tag bei Gott dass er einen Platz für dich hat. Beim Teufel. In einem Extrabottich. In der ersten Reihe.
Vielleicht schreibe ich ja mal ein Buch. Mit vielen Namen.

mit Schmerzen zur Notaufnahme

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
organisiert, gute Aufklärung
Kontra:
Krankheitsbild:
starke Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme als Notfall mit starken Bauchschmerzen. Sehr zufrieden mit Versorgung Notaufnahme.
Dann Stationär auf I4. Da ich in den letzten 8Jahren schon mehrmals auf dieser Station war, kann ich nur gratulieren. Im Vergleich zu den letzten Jahren eine 100%ige Steigerung. Wirkt besser organisiert, freundliche Stationsärztin und hilfsbereites Pflegepersonal, Zuständigkeiten sind geklärt, Versorgung gut und Entlassung war zügig, was will man mehr.

Menschlich und planerisch ein totales Versagen im Katharinen Hospital bei der Entbindung!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 05.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (nur mit Hebammen und Schwestern)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (nur mit Hebammen und Schwestern .--Danke--)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine schwangere Frau (mit Zwillingen) habe ich Anfang letzter Woche mit Schmerzen ins Katharinenhospital eingeliefert. Auf Empfehlung haben wir uns für diese Krankenhaus entschieden und Wochen davor war Sie schon zu Untersuchungen dort. Nach Tagen war klar, dass Sie demnächst auf die Welt kommen. Alle Vorbereitungen liefen, Sie war schon im Kreißsaal, da wurde Ihr dann nach mehreren Stunden am Vormittag (zuvor war es eine schlaflose Nacht bei uns) durch die leitende Oberärztin vom Bereich der Entbindung in einem unfreundlichen Ton mitgeteilt, dass Sie mit den ungeborenen Zwillingen wegen Überbelegung der Neurologie (es sind Frühchen) in ein anderes Krankenhaus verlegt wird. Fast eine Woche lag meine Frau in diesem Krankenhaus und es war klar, dass die Kinder als Frühchen auf die Welt kommen und Plätze in der Neurologie benötigen, da fragt man sich, ob es in diesem Krankenhaus überhaupt eine Planung gibt???

Als werdende Mutter ist man da mit den Nerven erst einmal durch. Der Krankentransport sollte am Nachmittag stattfinden, los ging es dann erst in den Abendstunden. Eine Katastrophe nach der anderen. Unsere Jungs kamen zum Glück nun gesund in einem anderen Krankenhaus im Umland von Stuttgart auf die Welt, wo es noch seeehr menschlich zugeht.

Über die leitende Oberärztin der Abteilung kann ich nur sagen, null Menschlichkeit trotz mehrerer Bitten, dass meine Frau dableiben kann, wurde sie verlegt. Ich hoffe man schickt diese Frau endlich in Rente bevor Sie noch mehr Schäden anrichtet!

Einen besonderen Dank gilt an die Hebammen und Schwestern die sich sehr gut um meine Frau gekümmert haben. Respekt vor diesem Job.


Ich kann nur für den Bereich Neurologie und Entbindung sprechen.
Woher das Katharinen Hospital einen so guten Ruf genießt ist mir leider schleierhaft, vielleicht haben Sie eine gute Marketingabteilung, die finanziell für diesen Ruf gesorgt hat.

Liebe werdende Mütter überlegt Euch genau in welchem Krankenhaus Ihr Eure Kinder auf die Welt bringt. Sonst kann es Euch im Katharinenhospital passieren, dass Ihr aus dem Kreißsaal geworfen werdet, wie meine Frau.

Ich hoffe, dass ich mit meinen Söhnen dieses Krankenhaus nie wieder betreten muss!

Nephrologie

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohe Kompetenzen und Freundlichkeit des medizinischen Personals
Kontra:
Evtl. bessere Hygiene bei Reinigungspersonal
Krankheitsbild:
Nierentransplantation nach jahrelanger Dialyse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nierentransplantation am 31.12.2019 bei meinem Ehemann.
Nächtlicher überraschender Anruf, die langersehnte Niere ist da. Alles wurde gut vorbereitet, die Transplantation verlief sehr gut. Ganz herzlichen Dank an alle Ärzte und Pflegekräfte. Immer sehr freundlich und sehr kompetent. Die Nachbetreuung ist trotz Corona hervorragend.
Mein Mann wurde auch schon während seiner Dialysezeit immer wieder stationär aufgenommen wegen Blutdruckproblemen, und immer wieder ist er gut aufgenommen und behandelt worden.

Tolle Station MA21-Schlimme Erzieherin im Spielzimmer

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Schwestern Mann fühlt sich auf der Station wie in einer kleinen Familie
Kontra:
Schlimme Erzieherin im Spielzimmer
Krankheitsbild:
Asd2 pulmonalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren im Dezember 2019,9 Tage auf der Station MA21 da unser 10 Monate alter Sohn am Herzen Operiert werden musste.
Es war trotz allem ein sehr guter Aufenthalt mit sehr netten Schwestern und sehr Menschlichen Ärzten ,die uns steht’s jede Frage freundlich beantworteten .
Auch auf der Intensivstation wurden wir sehr nett behandelt und alles wurde uns steht’s erklärt.
Eine sehr nette Sozial Arbeiterin bemühte sich sehr um ein Zimmer für meine Frau und hatte immer ein offenens Ohr für uns.Leider war ein Mitarbeiter im Blauen Haus so unfreundlich das wir dort nicht mehr hin gehen würden.

Selbst in dem sogenannten „Casino“wären sehr nette Leute die uns zum Lächeln gebracht haben.

Das Essen war leider nicht sehr gut,aber es ist ein Krankenhaus und kein Hotel und bei solchen opS ist das Essen zweitrangig

Das sogenannte Spiel Zimmer war leider die größte Enttäuschung.Die Erzieherinn in dem Raum war sehr genervt sobald man den Raum betrat schaute sie einen schon sehr Missmutig an und sobald man was zum spielen in die Hand nahm.Auch redet sie mit anderen Patienten schlecht über andere Patienten und das kann man auf der Herz Station wo Menschen monatelang manchmal sind nicht gebrauchen!Auch sind es nur ein paar Stunden am Tag geöffnet als würden Kinder nur bis um 15 Uhr spielen.
Auf diese „Erzieherin“kann diese tolle Station prima verzichten !

Wir möchten uns bedanken bei diesem tollen Ärzte Team und den noch besseren Schwestern und unserem Nacht Pfleger Chris.DANKE Wir feiern jetzt 2 mal im jahr Geburstag
Danke ihr Schutzengel

Kompetentes, hilfsbereites und freundliches Personal und ein Mangel in der Ausstattung der Klinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetentes, hilfsbereites und geduldiges Personal
Kontra:
Betten ohne Galgen sind problematisch
Krankheitsbild:
Operation nach Trümmerbruch des Beckens (schwerer Fahrradunfall)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ausnahmslos alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren engagiert, freundlich voller Empathie und Kompetenz. Immer wieder habe ich auch die Geduld des Pflegepersonals bewundert. Ich habe die Klinik mit großer Dankbarkeit verlassen. Wir fällt kein Kritikpunkt hierzu ein.

Allerdings hat mir eine Besonderheit des Katharinen Hospitals große Probleme bereitet: die Krankenbetten haben keine Galgen mehr, Was ich schmerzlich vermisst habe. Sie sind wichtig, um sich im Bett zu bewegen zum Beispiel drehen können, tagsüber und besonders nachts, für Bewegungs und Dehnübungen, die bei längerer Bettruhe wichtig sind und die letztlich eine große Hilfe beim aufstehen sind.

Pure Enttäuschung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unmenschlich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Taubheitsgefühl von Bauchnabel abwärts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum 2.mal schlechte Erfahrung gemacht. Ich bin in die Notaufnahme mit neurologische Probleme. Anfangs dachte ich, super musste nicht lange warten. Da momentan diese Corona Krise besteht hatte ich mit längerer Wartezeit gerechnet. Dann kam die Ärztin. Nachdem ich mein Problem erklärte, mich ein bisschen bewegen musste, meinte sie ich bin kein Notfall. Ab Bauchnabel abwärts Taubheitsgefühl bis in den Füßen und nur weil ich keine Schmerzen habe bin ich kein Notfall??? Ich soll zu einem Neurologe gehen, ihr sei bewusst das ich so schnell kein Termin bekomme. Ich äußerte meine Angst, das könnte Chronisch bleiben, meinte sie, dass wäre nicht mehr in ihrer Verantwortung. Unfassbar!!! Ich bin so verzweifelt und trotzdem musste ich gehen ?

Sehr guten Aufenthalt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir ist eine Bandscheibenvorfall OP am 21.2.2020 durchgeführt worden. Bin sehr gut betreut worden vom gesamten Personal. Alle sehr freundlich, hilfsbereit und professionell. Auch das Essen und die Hygiene waren in Ordnung. Das Ärtzte Team auch sehr kompetent und freundlich. Frau Dr. Vasiliki Kalliri hat sich besonders sehr gut um mich gekümmert. Hier mein Dankeschön an alle Beteiligten und die besten Wünsche für die Zukunft.

Wartezeit

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20200
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Wartezeit unzumutbar
Krankheitsbild:
Flecken auf der Netzhaut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Termin haben wir 4 Stunden!!! gewartet.
Das geht gar nicht.Es gab nicht mal die Möglichkeit was zu trinken zu bekommen.Weggehen um was zu trinken zu besorgen war nicht möglich da wir ja gewartet haben.

Ärzte sehr gut, Pfleger teilweise eine Unverschämtheit

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte und die Behandlung und Beratung sind sehr gut
Kontra:
Krankenpfleger haben teilweise ihren Beruf verfehlt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte sind wirklich kompetent, freundlich und haben mich gut beraten und mir sehr geholfen. Dafür bin ich auch sehr dankbar.

Nun aber zum Negativen: Einige der Krankenpfleger (nicht alle) haben definitiv ihren Beruf verfehlt. Sie sind unfreundlich, häufig schlecht gelaunt, geben schnippische Antworten auf Fragen bzw. reden generell viel dummes Zeug, duzen einen ohne Erlaubnis und behandeln einen insgesamt "von oben herab". Wenn man mit Patienten ergo Menschen nicht umgehen kann, sollte man sich beruflich umorientieren. Ganz sicher aber nicht in einem Beruf verweilen, wo Menschlichkeit und Empathie gefragt sind. Hätte ich noch länger im Katharinenhospital bleiben müssen, dann hätte ich mich ganz sicher auch bei den Oberärzten über das Verhalten dieser bestimmten Pfleger beschwert. Dieses Verhalten betrifft übrigens nur die männlichen Pfleger, denn die Krankenschwestern sind insgesamt sehr freundlich und kompetent.

Zum Essen: Es ist okay bis gut, doch leider bekommt man oft nicht das, was man eigentlich bestellt hat.

Was lange wert, wird halt schlecht!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (fehlende Untersuchungen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (viel zu aufwendig)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
konnten keine festgestellt werden
Kontra:
zu viele Ärzte rühren in dem Brei herum und keiner übernimmt die Regie
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurz um, wer auf viel reden und wenig handeln steht ist in diesem Krankenhaus genau richtig.

Viele konsultierte Ärzte in diesem Krankenhaus mögen es überhaupt nicht, wenn der Patient sich selbst umfangreich informiert und andere Arztmeinungen vorträgt um ggf. angedachte Behandlungstherapien seitens des Krankenhauses nochmals zu überdenken.

Einige Oberärzte haben so eine arrogante Art und Weise an sich die man sonst nur suchen kann!
Altes Sprichwort sagt, "viele Köche verderben den Brei"!

Es kann nur jedem Patienten empfohlen werden sich dringendst noch andere Arztmeinungen und Arztberichte einzuholen um sich selbst einen Gesamteindruck über die Leistungen des Krankenhauses machen zu können.

Was in diesem Krankenhaus auch an vorderster Front steht sind Operationen, obwohl bei dieser Erkrankung Radio- Chemotherapien zur Verkleinerung von Tumorzellen mit weiterführenden Behandlungen per Laser und Co. zur Verfügung ständen.

Bei mir hat ein ärztlicher Direktor einfach als unwichtig eingestuft nach bekannt werden von Krebs die vorgeschriebenen engmaschigen onkologischen Nachuntersuchungen durchzuführen!

Die Onkologie und die angrenzende interventionelle Radiologie sah keine Veranlassung den gesamten Thorax auf weitere Tumorherde zu untersuchen. Der vorliegende Krebs ist dafür bekannt, dass er in den 1 bis 2 Jahren streut!

Der Krebs ist äußerst selten, dennoch ging man nur mit Standardbehandlungen an ihn heran in der Hoffnung, es wird schon funktionieren!

Das Resultat daraus, dass bei sofortigen engmaschigen Nachuntersuchungen ein weiterer bösartiger Tumor frühzeitig erkannt worden wäre und somit eine entsprechende Behandlung hätte viel eher beginnen können!

Jetzt ist es zu spät dafür, da nur noch lebensverlängernde Maßnahmen durchgeführt werden können und eine Heilung nicht mehr möglich ist!

hervorragende Kinder-Neurochirurgie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hohes medizinisches Niveau, menschlich durchweg gute Erfahrungen
Kontra:
die Parkhaus-Automaten...
Krankheitsbild:
Hirntumor
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter war Patientin im Olga-Hospital und ist von Prof. Bittl im Katharinenhospital erfolgreich operiert worden. Die gesamte Betreuung und Behandlung war hervorragend - immer war genügend Zeit für die Aufklärung über komplizierte Themen, was uns ermöglicht hat, zu einer Entscheidung zu kommen.

Besonders gut hat uns auch gefallen, dass die Anästhesisten und OP-Kräfte im KH offensichtlich bestens auf junge Patienten vorbereitet sind - die freundliche Atmosphäre hat uns allen gutgetan.

Wir würden uns jederzeit wieder für die Kombination Olgahospital / Neurochirurgie Katharinenhospital entscheiden und sind froh, dass unser Kind weiterhin dort betreut wird.

Hüft OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftersatz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Durch die Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche und einem guten Qualitätsmanagement ist ma gut aufgehoben. Nochmals herzlichen Dank an das Personal der Abteilung B7 und den behandelten Ärzten Frau Dr. Behrens und Herrn Dr. Schreiber für ein neues Bewegungsgefühl.

Unzufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Intensivstation
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr negativ überrascht über dass was wir in dieser kurze Zeit gesehen haben.
Als erstes auf der Intensivstation sah ich wie ein Mitarbeiter sich die Fingernägel schneidet und schmeißt die auf den Boden.
Ansonsten war auf der Intensivstation sehr gute Pflege, alle sehr lieb und Freundlich.
Dann war endlich so weit das mein Vater auf die normale Station gebracht wurde.
Gleich am nächsten Tag als wir in Zimmer hereinkamen sahen wir dass er halb im Bett liegt und halb auf dem Boden. Er ist auf halbe Seite gelähmt.
Pflegepersonal sehr unfreundlich .
Auf seinem Bettgitter war 2 Tage Stuhlgang verschmiert und keiner ist dafür zuständig, bis ich dann alles selbst sauber gemacht habe.
Dann hat mein Vater Stuhlgang gehabt , wir haben geklingelt, 20 min haben wir gewartet bis jemand kam und dann hieß es alles mit der Ruhe, wir machen nachher alles schön sauber . Nach 2,5 stunden warten bis jemand kommt sind wir nach Hause gegangen , und ich kann ihnen nicht sagen wie lange es noch gedauert hat.
Mit voller Windel musste er im Bett sitzen und seine Mahlzeit zu sich nehmen. Wie hygienisch ist das denn?
Auf Bettgitter 2 Tage Stuhlgang, wo schaut die Stationleiterlin hin?
Pflegepersonal möchte man am liebsten aus dem weg gehen , so unfreundlich!
Ich bin selber in der Pfläge tätig aber so was habe ich bei uns noch nicht erlebt!!!!!
Und ich habe nur von 2 Beispiele genannt.
Ist den Menschen leben heute so wenig wert?!

Nierenkolik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
zügige Behandlung morgens 4.00 Uhr
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnleitertein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Notfallpatient Nierenkolik
man hat mir schnell und gut geholfen. Morgens danach OP, Wechsel der Schiene und Stein raus.
Kurze, wertschätzende Info durch Ärzte
Pflegpersonal interessiert und freundlich, "sie klingeln ja fast gar nicht"

Sabine

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Man muß wissen, wohin man will)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Klar alt, da alt, hygienisch auch immer eine Frage der Perspektive)
Pro:
Gute, nette, geduldiger, sachliche Augennotärztin
Kontra:
Parkplatz und Anfahrt sehr bescheiden
Krankheitsbild:
Augennotarzt Wochenende
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner 2jährigen Tochter vor 2 Wochen da. Sie hatte auf dem Augenweiß einen immer größer werdenden Punkt, der sich binnen 24 Stunden in der Größe verdoppelt hatte.
Bin dann, durch Wochenende, zur Notaufnahme. Hatte wartezeitlich Glück. Da meine Kleine glücklicherweise keine Schmerzen hatte, wäre es mir auch egal gewesen.
Wurden durch eine Ärztin versorgt. Geduldig, sachlich, Anamnese komplett zugehört, Diagnose gut und sicher erklärt, sie konnte such gut mit meiner Kleinen. Hat versucht ihr die Sorge und Ängste zu nehmen. Bei mir war an dem Tag alles gut.

Brillante Begradigung der Nasenscheidewand und Polypenentfernung - perfekt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ob im Sommer Klimaanlagen im Zimmer enthalten sind, kann ich nicht sagen.)
Pro:
Ich fühlte mich jederzeit perfekt aufgehoben.
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Nasenscheidewandbegradigung, Entfernung Polypen, Shaven Stirn- und Nebenhöhlen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine OP fand am 25.09.2019 statt.

Sehr kompetente Beratung (Assistenzarzt, Oberärzte, Chefarzt) und
sehr gute Organisation von Beginn an.
Freundliches Personal in der Organisation und im Pflegebereich.

Äußerst kompetent.
Von der Voruntersuchung, über die Vorbereitung zur OP, kurzes Vorgespräch vor der OP durch den Chefarzt, perfekte OP durch den Chefarzt, äußerst professionelle Nachbehandlung, sowohl auf Station, als auch nachher ambulant.

Besonders hervorzuheben ist, dass die OP so perfekt verlief, dass kaum 5 Stunden nach der OP keine sichtbaren Spuren erkennbar waren. Absolut keine Schmerzen nach der OP. Von Beginn an perfektes Durchatmen möglich. Besser kann es eigentlich nicht sein.

Ich wurde Freitagmorgen operiert und konnte die Klinik Sonntagmorgen nach der Visite verlassen. Bereits am folgenden Werktag war man fast wieder der alte, wenngleich man etwas Auszeit benötigt. Geschmacks- und Geruchssinn kamen sehr schnell wieder.

Die Pflegekräfte auf der Station waren zu jeder Zeit sehr gut.

Entgegen aller Horrormeldungen von Freunden im Vorfeld, man wäre danach 3 Wochen krank, hätte stark unterlaufende Augen und ein stark angeschwollenes Gesicht - all dies habe ich nicht erlebt. Bereits kurz nach der OP gab es keine sichtbaren Hinweise auf die OP.
Keine eingenähten Röhrchen, keine dicken Tamponagen. Nichts.

Die bis jetzt durchgeführten 3 Nachuntersuchungen verliefen perfekt.

Ich kann es nur empfehlen.

1 Kommentar

drcaco am 17.11.2019

Die OP fand nicht am 25.09. sondern am 25.10.2019 statt.

Das Ergebnis spricht für sich

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Optimale Betreuung in Krankheitsdingen
Kontra:
kleinere Mängel im nichtmedizinischen Bereich
Krankheitsbild:
Ablationen, Herzkatheder
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schließe mich vollinhaltlich den vielen positiven Aussagen über die Ärzte und Pflegekräfte der Station A7 an.Nach zwei unterschiedlichen Ablationen und dem Setzen von zwei Stents bei einem Herzkatheder-Eingriff kann ich nun schon fast neun Monate lang ohne jegliche gesundheitliche Probleme leben und auch wieder voll meinem Hobby (Radfahren im Gebirge) nachgehen. Daher mein allerherzlichster Dank für diese erfolgreiche Behandlung.

Optimale Beratung und Behandlung

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlungsergebnis optimal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zielgerichtete Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP-Ergebnis absolut optimal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetentes Ärzteteam; optimale Beratung und Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
hängende Augenlieder und dadurch sehr trockene Augen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines Nachbarn bin ich auf die Augenklinik Stuttgart im Katharinenhospital aufmerksam geworden. Bei einer Routineuntersuchung wurde mir empfohlen eine Operation an meinen Augenliedern vornehmen zu lassen. Diese Empfehlung wurde innerhalb von zwei Wochen umgesetzt und ich wurde von optimal beraten und behandelt. Die ambulante Operation war so schonend, dass ich von der Klinik mit öffentlichen Verkehrsmitteln nachhause fahren konnte. Das Ärzteteam war sehr kompetent, unkompliziert und freundlich. Das Ergebnis der Operation ist absolut erstklassig, meine Beschwerden sind weitgehend abgeklungen.
Im Ergebnis kann ich die Augenklinik unter der Leitung von Prof. Dr. Gekeler absolut empfehlen; ein tolles Ärzte- und Pflegeteam !
DANKE !

Nabelhernie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ALLES BESTENS DANKE
Kontra:
NIX
Krankheitsbild:
Nabelhernie
Erfahrungsbericht:

Am 13 August 2019 wurde die NABEL HERNIE (NABELBRUCH) im KH operiert. Vielen DANK an ALLE DIE MEINEN NABELBRUCH "reparierten" ALLES WAR SEHR PROFESSIONELL.

Neurologie vom Katharinen-Hospital Stuttgart sehr zu empfehlen. Kompetentes. Personal.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich fühlte mich hier in besten Händen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Stärke Schmerzen im Schulterbereich. Diagnose Herpes Zoster. Neurologi
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann ich nur empfehlen. Nachdem ich von verschiedenen Fachärzten untersucht wurde, ohne Befund bzw. Ursachen meiner Schmerzen feststellen zu können, würde ich von einer Neurologin an diese Klinik überwiesen. Hier, im Katharinen-Hospital Abt. Z 1, hat die junge Assistenzärztin A. A. nach eingehender Befragung und einigen Tests sofort die richtige Diagnose gestellt: Herpes Zoster. Der etwas später hinzugekommene Oberarzt Dr. GP. H. hat ihre Diagnose bestätigt. Ich bekam auch Schmerzmittel, die tatsächlich halfen. Es wurden mehrmals umfangreiche Tests gemacht, inwieweit die Nerven bzw. Muskeln betroffen sind. Vom Oberarzt Dr. H. wurde auch eine 3-wöchige Reha verschrieben. Während meines 8-tägigen Krankenhausaufenthaltes bekam ich auch 3 Tage lang jeweils nach 8 Stunden Infusionen. Während meines Krankenhausaufenthaltes bekam ich auch von der Physio-Therapeuten Fr. Sch. (Praktikantin) jeden Tag entsprechende Behandlungen, die mir auch etwas brachten.
Die Anmeldung bei einer Rehaklinik wurde während meines Krankenhausaufenthaltes von Fr. L. hervorragend organisiert. Auch von Fr. S. (Studentin ?), die die betreuenden Ärztin A. Ä. unterstützte, hat mir ebenfalls geholfen.
Das Pflegepersonal war schnell, hilfsbereit und sehr freundlich.
Das Essen war ebenfalls i. O.
Kurzum: ich fühlte mich in diesem Krankenhaus in besten Händen. Sollte ich, was ich nicht hoffe, wiederum in ein neurologische Krankenhaus müssen, dann wünsche ich wiederum: Katharinen-Hospital Abt. Z 1

Nie wieder!!!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hätte ich mir sparen können)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (10 min ohne Anamnese)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gab keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (gute Planung, kurze Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
kurze Wartezeit
Kontra:
schlechte bis keine Behandlung durch den Arzt. Arrogant und überheblich
Krankheitsbild:
Zustand nach Bandscheiben-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine Bandscheiben-OP L5 hinter mir (wurde Gott sei Dank nicht hier operiert), und leide seit dem unter ständigen Schmerzen (mal stärker mal schwächer). Also musste eine Beratung von einem vermeintlichen Spezialisten her. Ich komme aus dem Schwarzwald und nach langen Überlegungen hatte ich mich für die Wirbelsäulensprechstunde im Katharinenhospital entschieden. (zertifiziert usw.) Meine ganze Hoffnung lag auf diesem Termin und ich wurde bitter enttäuscht.
Die Wartezeit war kurz, dass war aber dann auch schon das einzig positive.

Ich kam dran und ein überheblich, arroganter Arzt saß mir gegenüber, der so gar kein Verständnis für meine Situation hatte. Er fragte was mich stört und ich sagte die ständigen Schmerzen und das ich mit 35 Jahren nicht mal mehr alleine aus dem Bett komme...er war wenig beeindruckt und teilte mir mit, dass seiner Meinung nach eine Versteifung nicht notwendig ist (ich bin auch nicht scharf auf eine op), sondern ich einfach hart an mir arbeiten muss. Ich fragte wie er das meint (er kennt mich schon ganze 5 min.), er meinte ich müsse dringend mindestens 10 kg abnehmen (zum Verständnis: ich bin 170 groß und wiege 73 kg), dann hätte ich weniger Probleme und dann bekam ich noch gratis eine Ernährungsberatung...nur noch Proteine und keine Kohlenhydrate. Ich war fassungslos! Ich sagte ihm das ich 8 KG mehr wiege seit dem Bandscheibenvorfall und mich ja kaum bewegen kann. Ich war davor sportlich und hab dreimal die Woch Sport gemacht, er meinte Bewegung macht nur 10% aus und ein bisschen Crosstrainer bringt auch nichts. OK das wars ich sagte nichts mehr. Nach 10 min und keiner Untersuchung verabschiedete er sich mit den Worten: ich kann mir ruhig Zeit lassen mit der Entscheidung ob ich die Op möchte, da sie es finanziell nicht nötig haben. Ich hatte mir einen Tag Urlaub genommen für Diagnostik und Beratung, bekommen hab ich 10 min. unangebrachtes, unprofessionelles Geschwätz. Dieses Klinikum sieht mich nie wieder, hat es ja aber auch nicht nötig.

Auch mal Danke sagen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkranzgefäß-Verengung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Druck auf der Brust beim Joggen. Herzkathederuntersuchung. Engstelle gefunden und beseitigt. Danke, volle Punktzahl! Die Jungs haben mir wahrscheinlich das Leben gerettet, da werde ich jetzt nicht am Essen rummäkeln.

Kathastrophe

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Wenige Pfleger
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Katharienenhospital= ein Katastrophenhospital.
Ärzte predigen von ausgewogener Ernährung, heuchelei, es gab jeden Abend 3 Graubrote 3-4 scheiben Käse und eine Fleischtomate, auch mal eine Gurke, selbst im Knast gibt es abwechslungsreiche Nahrung...
Ärzte sehr überheblich, einmal so Diagnose andrer Tag wieder andere Diagnose...unglaubliche Zustände ich weiss nicht wo diese Klinik die anscheinend gute Auszeichnung her hat?

Geht nicht in diese Klinik, da kommt ihr kränker raus als man eh schon ist.

vermeiden vermeiden vermeiden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ärzte dort klagten über ihre Ausrüstung in meinem Gesicht)
Pro:
Zwei der Krankenschwestern und der Krankenhausseelsorger waren sehr verständnisvoll und sympathisch.
Kontra:
arrogantes, ignorantes, herablassendes, bevormundendes, abweisendes Personal.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich komme aus England. Entschuldigung für mein schlechtes Deutsch. Schreckliches Krankenhaus, Ich hatte das Unglück, 4 Tage auf der gastrologischen Station bleiben zu müssen. Der Ort ist voll von arroganten und ignoranten Ärzten und Krankenschwestern, die glauben, die Könige ihres Schlosses zu sein und sich nicht weniger für Sie interessieren könnten. Unhöflich, abweisend, bevormundend, widersprüchlich, sarkastisch. Es gibt unzählige negative Adjektive, die die Einstellungen der Mitarbeiter in diesem Höllenloch beschreiben. In diesem Krankenhaus sind Sie einfach eine Aufgabe zu erledigen, kein Mensch. Ihre Gefühle und Ihre Besorgnis darüber, was mit Ihnen los ist, bedeuten ihnen absolut nichts.

Sie konnten sich nicht einmal die Mühe machen, die Hälfte der Tests zu machen, die sie ursprünglich mit mir geplant hatten. Ich habe dort in 4 Tagen 5 kg abgenommen, weil sie mir keine Nahrung zur Verfügung stellten, die ich essen konnte, obwohl ich ihnen sagte, dass ich nur die Autoimmundiät befolgen kann. Ich habe eine Allergie gegen Hefe und jede Mahlzeit, die sie versuchten, mir Brot zu geben. Sie gaben mir keine Alternativen. Und wenn Sie sich beschweren, behandeln sie Sie so, als würden Sie sie mit Ihren übermäßigen Forderungen belasten. Die Hälfte der Menschen hier sollte keinen medizinischen Führerschein erhalten.

Sie entließen mich und zwei andere ohne Diagnose oder Behandlung aus unserem gemeinsamen Zimmer. Wir mussten einfach gehen, obwohl wir alle noch Schmerzen hatten und offensichtlich immer noch sehr krank waren. Wie ist das überhaupt legal in diesem Land? Sollte sich mein Gesundheitszustand weiter verschlechtern, werde ich bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen sie einleiten. Vermeiden Sie dieses Krankenhaus um jeden Preis. Auch wenn dein Leben davon abhängt. Dieser Ort sollte geschlossen oder zumindest mit Ärzten neu besiedelt werden, die tatsächlich Menschen helfen wollen.

Behandlung und Bereuung von höchster Qualität

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
große fachliche Kenntnisse - intensive Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmtumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im April diesen Jahres mit einer Tumordiagnose von herrn Prof. Dr. med. Köninger operiert.
Die gesamte Beratung, OP und Behandlung, war äusserst professionell und von hoher Qualität.
Ich kann das gesamte Krankenhaus und Ihre Mitarbeiter nur weiterenpfehlen.

NH

Behandlungsabläufe

Augen
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Warfezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Das Zeitmanagement
Krankheitsbild:
Augen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Fahrer und Begleitung eines Patienten ist es absolut
Inakzeptabel, bei einem Termin um 7.30 Uhr um 11 Uhr
Noch nicht zu wissen, wann der Oberarzt Zeit hat, die
erfolgten Untersuchungen zu bewerten.
Da muss dringend über die Abläufe diskutiert werden, da
es sonst schwierig ist, freiwillige Helfer für Fahrdienste
und andere Hilfsleistungen zu gewinnen und zu motivieren.
Dienstag, 23.7.2019.

Gründliche Untersuchung trotz überlasteter Notaufnahme

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor zwei Tagen bin ich abends aufgrund von Hitze in der Brust und Herzrasen in die Notaufnahme des Katharinenhospitals gefahren.
Dort wurde ich nach den Umständen entsprechender Wartezeit(es waren ja auch andere da)in eine Nische gebracht, wo ich die folgenden 7 Stunden (22:30-5:30) auf der Liege verbrachte.
Es wurden zwei EKGs durchgeführt, zweimal (mit 4 Stunden Abstand) Blut abgenommen und am Schluss noch eine Ultraschalluntersuchung vom Herzen gemacht. Das war sehr viel mehr Aufwand, als ich es ein halbes Jahr zuvor in einer anderen Klinik erlebt habe. Sehr gründlich und vorbildlich!
Die Wartezeit zwischen den Untersuchungen und auch auf die Blutergebnisse war teils etwas lang, aber angesichts von Nachtschicht und Auslastung durch andere Notfälle für mich völlig nachvollziehbar.
Die betreuende Ärztin hat sich dann aber auch die Zeit genommen, mit mir ausführlich über den Befund zu reden und hat mir auch Ratschläge gegeben, wie ich weiter damit umgehen kann.
Abgesehen von der unbequemen Liege, auf der sieben Stunden schon recht lange wurden, bin ich vom Einsatz der Mitarbeiter und der Professionalität der Ärztin sehr angetan. Sie war auch so ehrlich, mir für eine absolut sichere Diagnose den Gang zum Kardiologen zu empfehlen, da sie hier nicht Spezialist ist (war ja Notaufnahme). So viel Ehrlichkeit ist nicht selbstverständlich. Also von mir gibt's eine Empfehlung für dieses Krankenhaus, zumindest für die von mir in Anspruch genommene Notaufnahme.

Einmal und nie wieder

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wangen Abszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundlich haben mich mit starke Schmerzen heim geschickt darauf bin ich zum marien Hospital ich würde da behalten und sofort operiert wegen Wangen Abzess kann nur marien Hospital empfehlen

Augenklinik Katharinenhospital Stuttgart kann ich aus eigener Erfahrung nur empfehlen.

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mediz. Geräte und Oberärzte, die auf ihrem Fachgebiet"top" sind.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wartebereich besonders in der Ambulanz könnte etwas freundlicher und moderner gestaltet sein.)
Pro:
Station K3: Betreuung sehr kompetent, freundlich und menschlich. Oberärzte in den Untersuchungen und Gesprächen: sehr freundlich und gewissenhaft, ruhig, ausführlich und verständlich. sowie Zeit für Fragen und Antworten.
Kontra:
Ambulanz: Wartezeit lang, ja, aber bei allen anderen Ärzten ist die Wartezeit nicht kürzer. Im KH Augenklinik muss man mit Notfällen rechnen. Ein Notfall könnte man auch selbst einmal sein.
Krankheitsbild:
RA/LA dichte Glaskörper-Trübungen mit Linsenpigmenten und Netzhaut-Loch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Innerhalb 3 Monaten OPs RA/LA. Dichte Glaskörper-Trübungen mit Linsenpigmenten und Netzhaut-Loch. Damals: mein Sehgrad unter 10 %! Stationäre Aufenthalte von 3-4 Tagen auf K3. OPs sind gut verlaufen. Glaskörper abgesaugt, Kunstlinse und Netzhaut-Loch mit Laser angeheftet. Heute: mein Sehgrad fast 100 %. Ich bin einfach glücklich. Wieder gut sehen zu können ist ein großer Teil unserer Lebensqualität.

HNO OP Polypen, Kiefer-/Stirnhöhlen ausräumen und Nasenbegradigung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chefarzt präsent und professionelle Ärzte, Schwestern, Pflege und Koordination. Gut organisiert.
Kontra:
Krankheitsbild:
HNO Polypen/Höhlen verwachsen, OP Infektquelle auch für Lunge etc.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Rasch Vertrauensverhältnis. Hohe Fachkompetenz, durchgängig professionelles, freundliches Personal: Ärzte, Schwestern, Pflege, Koordination. Man spürt gleich, man ist in guten Händen.

Rasche Termine, gute Vorbereitung und erfolgreiche OP. Und alles gut durchorganisiert. Weitgehend schmerzfreie OP/stationär/Nach-Behandlung. Gute Abheilung und Nachbetreuung.

Mit 3 Tagen stationär alles sehr zügig! Sehr empfehlenswert.

(Kein Vergleich mit einer ähnlichen OP vor 30 Jahren in einem anderen großen Stuttgarter Krankenhaus.)

Sehr guter Eindruck in medizinischer und pflegerischer Hinsicht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung und Behandlung durch Ärzte, engagiertes Pflegeteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr positive Eindrücke/Erfahrungen hinsichtlich medizinischer Betreuung durch die Ärzte der Kardiologie bei zugehörigen Untersuchungen, Beratung und Behandlung (Ablation).

Beeinträchtigung durch Bautätigkeit und räumliche
Enge in Behandlungsräumen sind unter den gegeben Bedingungen wohl zu akzeptieren. Die trotz dieser Raumsituation professionell und zielgerichtete Arbeit der Behandlungsteams verdient hohen Respekt!

Die organisatorischen Prozesse liefen im Allgemeinen sehr gut ab. Relativ lange Wartezeiten in teilweise düsteren Fluren zwischen Behandlungen wegen Organisationsproblemen z. B. beim Patiententransport trüben das Bild etwas. Positiv dagegen Betreuung durch das zuständige Team für Verpflegung usw. sowie die Einrichtung der "Grünen Damen", die bei Bedarf für Patienten und Besucher zur Verfügung stehen.

Kann die Kardiologie im KH also insgesamt nur empfehlen.

(Aufenthalt auf Station A7 vom 8.-11.7.2019)

Excellentes Team mit höchster Kompetenz

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz, "alles in einem Haus", tolle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Stents eingesetzt, regelmässiger Check-Up
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Prof.Dr. Nordt ist ein äusserst kompetenter Leiter der Klinik für Herz- und Gefäßkrankheiten. Mit grosser Umsicht und Sorgfalt wägt er die Behandlungsschritte ab. Ich vertraue seiner Expertise seit 15 Jahren und fühle mich immer in besten Händen. Auch bei meinem letzten Aufenthalt im März 2019 war ich rundherum begeistert. Sein Ärzteteam (besonders hervoheben möchte ich die Fähigkeiten von Dr. Güthe) und das gesamte Klinikpersonal arbeiten auf höchstem fachlichen Niveau und haben dabei immer noch ein "freundliches Wort" nebenbei übrig. Ich kann nur meine volle Empfehlung aussprechen.

Fehlgeschlagene Nierentransplantation

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine ausführliche Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Basic wie EKG kleben funktioniert nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

inkompetentes Fachpersonal, sowohl Ärzte als auch Pflegeteam sind bei anspruchsvollen Komplikationen maßlos überfordert.
Fehler werden nicht zugegeben obwohl es handfeste Beweise gibt.
Die Bedürfnisse von den Patienten werden runtergespielt evtl. auch zusätzlich mit Medikamenten.
Isolierpflichtige Patienten werden mit anderen Patienten in einem Zimmer untergebracht, so dass sich die Keime bestens verbreiten können. Personal sieht keinen Bedarf an Schutzkleidung.
Sobald Mängel angesprochen werden wird man komplett ignoriert und nicht ernst genommen.
Die notwendigen Behandlungen werden unnötig her rausgezögert, so dass die Angehörigen erst Druck, auf das Personal, ausüben muss um voranzukommen.
Bei ernst zunehmen Krankheiten ist dieses Krankenhaus nicht empfehlenswert.

Sehr gutes Krankenhaus

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (I)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station B3W,von der Voruntersuchung/Aufenthalt und Entlassung kann ich nur ein dickes Lob Aussprechen.Ärzte/innen über das Kpl.Pflegepersonal war ich sehr zufrieden.Man wurde sehr gut aufgeklärt,und versorgt.Ebenfals war das Pflegepersonal immer bemüht,und man wurde liebevoll behandelt.Die Abläufe bei den Untersuchungen waren gut getaktet ohne lange Wartezeiten.Ich fühlte mich wirklich in guten Händen.Deshalb ein grosses Dankeschön an das ganze Team des Krankenhauses.

Absolute Kompetenz plus Menschlichkeit! Fantastisch!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz plus Empathie
Kontra:
Sanitär Bereich veraltet
Krankheitsbild:
Akute Lumbalgie (Bandscheibenvorfall) L5/S1
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit akuter Lumbalgie (L5/S1) unter höllischen Schmerzen, Laufen nicht mehr möglich, zur Operation vom KBC (Cannstatt) in die Neurochirurgie ins KH verlegt. Zu meinem großen Glück!!! Im KBC war so ziemlich alles schief gelaufen: Wurde nicht ernst genommen, Fehldiagnose zu Beginn, super schlechter Pflegeservice...
Im KH eine Wendung um 180 Grad! Geniale Ärzte, liebevolle Krankenschwestern und Pfleger, die auch mal Zeit für ein paar persönliche Worte haben (und das bei diesem Knochenjob, mein größter Dank und Respekt an alle, die dort arbeiten), würde mich jederzeit wieder in deren Hände begeben.
Ich möchte mich bei meinen Ärzten und dem gesamten Team der Station im Haus E herzlich bedanken. Ich kann nun hoffnungsvoll in die Zukunft blicken! Der Körper kann nur heilen, wenn (auch) die Seele geachtet und geheilt wird. Dazu haben alle auf dieser Station beigetragen.

BRILLIANT

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es ist kein Hotel sondern ein Krankenhaus)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Keratoplastic
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sowohl von der Patientenaufnahme bis zur Entlassung lief alles wie am Schnürchen.Keinerlei Kritik. Deshalb möchte ich mal eine Lanze brechen für die Ärzte, Schwestern und Pfleger die mich behandelt und versorgt haben.Danke, denn jeder hat das Beste für mich getan.Dass hier Wartezeiten von manchmal mehreren Stunden bei der Visite einkalkuliert werden. Naja ich hatte eh nichts anderes vor.
Dies liegt aber nicht am Arzt, der mir "was Böses" will, sondern an der einfachen Tatsache dass derselbe Arzt noch 2 Minuten zuvor in der Notaufnahme gearbeitet hatte.Dasselbe Schicksal haben aber auch die Pflegekräfte zu erdulden. Patienten die glauben dass diese Einrichtung ein 5 Sterne Hotel ist liegen daneben. Hier wird einem geholfen.Wer glaubt dass hier gleich Professor Brinkmann mit seinem gesamten Stab um die Rcke düst
mir die Tasse Kaffe und ein Stück Torte bringt,mich in den Arm nimmt und zum Hubschrauber begleitet der glaubt auch noch an den Klapperstorch.Hier gibts Patienten zu Hauf. Dafür vielleicht zu wenig Ärzte und Pflegepersonal (und das im unteren Lohnniveau.)Für dieses Problem gibt es Politiker. Ach so, nicht zu vergessen.Der Typ der im weissen Kittel steckt ist übrigens auch ein Mensch, der es liebt auch als solcher behandelt zu werden.Jemand mit Guten und manchmal auch weniger guten Seiten. Auch mal mit kleinen Fehlerchen oder Großen Problemen ( na, erkennen wir uns da auch ein bisschen.)Jemand der auch froh ist wenn er uns helfen konnte. Und auch jemand der für ein kleines Lächeln dankbar ist.
Denn der Typ hat einiges, doch nie Zeit.

Tschüss und frag nicht so...

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Unzufrieden und verarscht komm ich mir auch vor)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Schon während der der Behandlung kam ich mir nicht ausreichend aufgeklärt vor und Fragen wurden offen stehen gelassen. Wochen nach der Behandlung und andauernden Problemen fühlen die sich nicht zuständig und geben sich null Mühe!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bisher unklar, da weiterhin Probleme und keine Auskunft und Hilfe vermute ich mangelhafte Behandlung.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Komplettes Wirrwarr, vor der OP unklar welcher OP Saal und Nachfrage was operiert + eine falsche OP Info, unzählige Male Verwechslungen welches Versicherungstyp mit Korrekturstellung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sauber und gepflegt)
Pro:
Sauber
Kontra:
Wenig Aufklärung, keine Mühen, kein Zuständigkeitsgefühl
Krankheitsbild:
Mandeln, Tonsillektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Mandel-OP hatte ich 8x Blutungen im Wundbereich und musste zwei mal wieder ins KH eingeliefert werden.
Beim zweiten Mal unaufhörlicher Blutung war die Aufnahme stümperhaft.
Über Wochen hatte ich diverse Probleme auf die ich jetzt nicht genauer eingehe...
Drei Monate nach der OP habe ich weiterhin Probleme. Seit Monaten höre ich das es einer Woche weg sein soll soll. Fehlanzeige. Meine HNO-Ärztin hat mir schließlich eine Überweisung für das KH ausgehändigt.
Mit der Hoffnung das diese mich zumindest ein wenig aufklären können bin ich wieder ins KH.
Dort hat mich eine extrem junge Ärztin angeschaut und sagte wortwörtlich das es innen komisch aussieht und sie aber wegen wenig Erfahrung nichts mit Bestimmtheit sagen kann. Sie ist gegangen und wollte einen Oberarzt hinzuziehen.
----Sie kam alleine zurück und sagte wenn ich keine großen Schmerzen habe und nicht blute dann soll ich ich gehen! - - - - -
auf eine andere Frage hat sie gesagt das sie es nicht weiß und mir da nicht helfen kann. Die haben mich also rausgeworfen im wahrsten Sinne!

Ich bin kein hysterischer Waschlappen der unnötig rumheult und unnötige Fragen stellt!
Die können mir nichtmal die Frage beantworten ob Das vielleicht einfach noch ein halbes Jahr dauert oder ob die Zeitspanne jetzt schon ungewöhnlich ist, dann wäre ich ja schon zufrieden! Aber nichtmal das können die mir beantworten.

Aus diesem Grund und anderen Vermutungen denke ich das meine anhaltenden Probleme dadurch herrühren, das mangelhaft und mit wenig fingerspitzengefühl an mir rumgedoktert wurde.

Weitere Bewertungen anzeigen...