Klinikum Stuttgart: Katharinenhospital

Talkback
Image

Kriegsbergstraße 60
70174 Stuttgart
Baden-Württemberg

166 von 259 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

261 Bewertungen

Sortierung
Filter

Schlechte Ärzte habe ich kennen gelernt

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
alles schlecht
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Als ich hier in die Klinik kam ging es mir sehr sehr schlecht, niemand wusste was ich habe. Die haben mich sinnlos an die Dialyse gehangen, Knochenmark entnommen u. eine Nierendiopsie durchgeführt alles Quatsch gewesen, andere Untersuchungen gab es Kaum u. mein Zustand wurde noch schlechter. Erst nach 9 Tagen Aufenthalt im Krankenhaus hat eine Untersuchung meines Herzen, durch eine sehr gute Ärztin stattgefunden und hierdurch wurde mein Leben gerettet. Jetzt jetzt galt ich als Notfall u. es wurde sich um mich gekümmert. Gleich am nächsten Morgen wurde ich in
benachbarte (sehr Tolle) Sana Klinik verlegt u. 7 Uhr am Herzen notoperiert.

Das Katharinenhospital Stuttgart ist ein sehr schlechtes Krankenhaus, Ärzte u. anderes Personal sehr unfreundlich u. sehr unkompodent in ihren Beruf. Was ich gesagt habe hat niemanden interessiert. In so einem Fall sollte eine Herzuntersuchung nicht erst am 9. Tag stattfinden.


Das waren die schlimmsten 9 Tage meines Lebens, jetzt bin ich in der Reha u. es geht mir gut.

Nie wieder Katharinenhospital Stuttgart!!!

Kein Interesse soll dahingehend wo ich schon mal war

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Keine Empfehlung
Kontra:
Sehr schlechte Beratung
Krankheitsbild:
Stenose Ruecken u. Beinschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit Rueckenschmerzen u. nächtliche Oberschenkel Schmerzen von meinem Ortophaeden überwiesen wurden. Schilderte dem Rut meine Beschwerden. OP war nicht relevant wollt ich auch nicht wurde vor 6 Jahren an der Stenose in Tübingen operiert. Hatte vor der OP einen gute Erfahrung mit einer veroedun der Schmerzen mit Kaelte war 3 Jahre fast schmerzfrei. Fragte nach ob man das wiederholen kann. Würde mir mit nein beantwortet. Sollte mit Phisothersphie behandelt werden. Dann fragte er mich warum ich nicht nach Tübingen gegangen bin stand auf und das war für mich eine Aufforderung zu gehen so empfand ich das bin Dan gegangen

Zwei Gesichter der Klinik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP selbst
Kontra:
Betreuung, Infos
Krankheitsbild:
Grauer Star
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zwei Gesichter gibt es im KH
1. Die Vor- und Nachbereitung der OP einfach nur grausam teilweise, ohne eigene Erkundigungen über die OP wäre ich total hilflos gewesen. Die Tropfen und das Gel nach der Katarakt OP wurden der Faulheit wegen immer gleichzeitig verabreicht damit man nicht 2x kommen muss z.B.

2. Das wichtigste... Die OP selbst war schlicht und einfach hervorragend bei mir

daher als Fazit vorher und nachher etwas den Ärger runter schlucken denn das wichtigste ist sehr gut

Chefs toll - Oberärzte arrogant-unverschämt, unterirdisch!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Prof. Henkes
Kontra:
"Oberärzte", Hygiene, Kommunikation, Organisation
Krankheitsbild:
Hirnblutung
Erfahrungsbericht:

Mein Partner wurde wegen einer Hirnblutung von einem anderen Krankenhaus überwiesen.

Prof. Henkes & Team sehr gut. Ohne die Arbeit der Profis wäre mein Partner ein Pflegefall, aber er ist zum Glück fit geblieben.

"Oberärzte" zu jung und unerfahren, was sie mit Arroganz und unverschämter Überheblichkeit zu überspielen suchen. Kommunikation mit dem Patienten und den Angehörigen findet nicht statt!

Zu wenig Pflegepersonal! Lieb, engagiert und freundlich,aber am Limit! Das darf in so einer großen und bekannten Klinik nicht sein! Vor der Untersuchung im MRT werden Patienten im eiskalten Aufzug "geparkt". Kleidungsstücke, Schuhe, Brille, Uhren nicht mehr auffindbar! Chaos - kein Ansprechpartner, niemand fühlt sich zuständig!

Mein Partner wurde mit einer eitrigen Augenentzündung und Blaseninfektion in die Reha abgeschoben! In Coronazeiten sind solche Hygienemängel ein Skandal!

Bei der Einstellung von "Oberärzten" sollte neben der fachlichen auch die menschlich-soziale Kompetenz berücksichtigt werden. Wenige zu junge Milchgesichter mit psychosozialen Auffälligkeiten ruinieren den Ruf der gesamten Abteilung!

1 Kommentar

Schorschi66 am 14.09.2021

Das Team um Prof Henkes in der Kriegsbegstarße ist wirklich großartig!
Die "seltsamen" "Oberärzte" finden sich aber leider in Bad Cannstatt um die Gruppe von Prof. Backenstrass (Abt. seelische Geundheit, Dr. Caocescou oder so ähnlich). Hier gehört mal gründlich mit dem großem Besen durchgefegt. Diese Typen ruinieren den Ruf des gesamten Klinikums! Schade eigentlich!

Unmenschlich

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Menschlichkeit - Fehlanzeige)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Chefarzt spielt schmerzhafte Eingriffe runter. Pat würd nicht ernst genommen.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Fabrik.)
Pro:
Pflegepersonal sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik werden Thorax Drainagen nur mit lokaler Betäubung gelegt. Das ist einfach unmenschlich, den die Patienten hört man sogar auf der Nachbarstation vor Schmerzen brüllen. Dieser Eingriff sollte/ muss unter Narkose vorgenommen werden aber im Katharinenhospital macht man seine eigenen Regeln und der Patient ist hierbei völlig egal. Es ist einfach nur unmenschlich.

Warten, warten! Wie lange?

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21 m o 9
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
OP, Ärzte
Kontra:
Organisation, Wartezeiten
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Viel zu lange Wartezeiten, z.B. Termin um 13:35, um 16:35 ist man noch nicht dran.
Aber Parkgebühr zahlst du...
Viel zu wenige Bänke, wenn man auf jemanden warten muss, kann man sich nicht mal setzen. Und beim Regen da kannst du nur noch in die Garage, wo du in deinem Auto sitzen und die "gute" Luft einatmen kannst.
Und in den Zeiten der Pandemie ist auf der Frauentoilette kein Desinfektionsmittel! Und das in einer großen renomierten Klinik in der Hauptstadt von B-W in Deutschland im 21. Jahrhundert !!!

Zungenschrittmacher

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Man sieht durchaus, daß das Krankenhaus in die Jahre gekommen ist. Der Neubau scheint ja in Kürze in Betrieb zu gehen. Einige Ausstattungen sind einfach nicht mehr auf dem Stand der Zeit.)
Pro:
Hoch qualifizierte Oberärztin, die zudem absolut liebenswert und freundlich ist.
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schlafapnoe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Perfekt organisiert und freundliches Personal, fachlich erstklassig

Dickes Lob

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hätte nicht besser sein können)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Krankenhaus, kein Hotel)
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Augenboden-Rekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war Anfang Juni 2021 zu einen Augenboden-Rekonstruktion auf Station K1...wir können nur positives berichten...egal ob Schwestern, Pfleger, Ärzte oder sonstiges Personal, ausnahmslos ALLE waren freundlich, nett, zuvorkommend, EINFÜHLSAM und sind auf unsere Ängste und Wünsche eingegangen, ohne nur einmal einem ein schlechtes Gefühl zu geben...auch unten bei den Vor-und Nachuntersuchungen waren alle Mitarbeiter und Ärzte super...
Auch die fachliche Kompetenz war spitze...
Bitte macht ALLE weiter so und ein dickes Lob ????...und nochmals vielen vielen Dank für die überragende Behandlung, hätte nicht besser sein können ??...

Das Einzigste was uns negativ aufgefallen ist, sind die quengelnden "Mitpatienten"...
Hallo Leute ! das ist ein Krankenhaus, kein Hotel...und verrückterweise gibt es dort auch Notfälle, dann muss man halt mal länger warten...eine gute Option wäre z.B. Zeit mitzubringen...
ALLE versuchen dort ihr Bestes zu geben, trotz massiver Unterbesetzung...was sollen sie noch tun???
Gerade in der jetzigen Zeit sollte man sich doch überlegen, ob man auch mal freundlich zu seinem Gegenüber ist !!!
Auch das Personal aus den Krankenhäusern hätte gern mal "roten Teppich und Blaskapelle" und nicht immer umgekehrt !!!

Und NEIN: ich bin weder bestochen, noch verwandt mit jemanden aus dem Krankenhaus, sondern:
Ich versuche immer BEIDE Seiten zu sehen !

Hektische Notfallambulanz

Lungenheilkunde
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ein misslungener Versuch, das Produkt "Patient" betriebswirtschaftlich zu vermarkten
Krankheitsbild:
Atemwegserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

seit ca. zwei Jahren habe ich Probleme mit dem Atmen, vor allen Dingen nachts. Nach ca. einer Stunde wache ich durch Husten auf und wenn ich Glück habe, schlafe ich nach einer Stunde wieder ein. Zwischenzeitlich leide ich auch unter ständiger Müdigkeit und Darmproblemen.

Kurz vor Corona wollte ich die Erkrankung abklären lassen. Dann kam Corona und dann ging mein langjähriger Hausarzt in den Ruhestand. Die junge Nachfolgerin meines Hausarzts empfahl mir, ins Krankenhaus zur Notfallambulanz zu gehen.

Am letzten Donnerstag war ich im Katharinenhospital. Ich saß, lag und stand ca. 6 Stunden in einem winzigen, lauten Abteil. Während dieser Zeit kam gelegentlich in großen Intervallen ein(e) junger/jüngere MitarbeiterIn vorbei und stellte mir ein paar Fragen, meistens dieselben wie ihr(e) KollegIn davor, häufig auch zwischen Tür und Angel. Zu Essen und zu Trinken bekam ich nichts. Vermutlich wird jeder(e) Gefangene besser behandelt als ich.

Nach ca. 6 Stunden raste ein junger Mann mit lautem Organ in das Kabuff, stellte sich als Oberarzt vor und schon wieder im Gehen teilte er mir mit, dass er vermute, dass ich chronische Bronchitis habe. Da es keine speziellen Geräte gäbe am Klinikum, solle ich das anderweitig abklären lassen. Während dieser Sätze war er schon wieder irgendwo in der Tiefe des Raums verschwunden. Er drückte mir ein Rezept über Berodual - N in die Hand und empfahl mir, mich wegen eines Termins an die Servicehotline meiner Krankenkasse zu wenden. Dort teilte man mir heute mit, dass der früheste Termin in sechs Monaten frei ist.

1 Kommentar

Schultern am 16.07.2021

Es ist unverschämt von Dir, mit einem zwei Jahre alten Leiden die Notfallaufnahme zu blockieren. Die Notfallaufnahme ist für Notfälle da: alle Krankheiten, die gestern noch nicht da waren und auch nicht bis morgen Zeit haben. Beschwer Dich bei der Ärztin, die Dich dorthin geschickt hat.

Übrigens bekommt man in keiner Notfallaufnahme in Deutschland etwas zu essen. Echte Notfälle müssen nüchtern bleiben, weil sie vielleicht in einer Stunde notfallmäßig operiert werden.

Hervorragende medizinische Versorgung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchaortenaneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im April 2021 bei drei Aneurysmata im Bereich der Bauchaorta und der großen Beingefäße durch Prof. Dr. Geisbüsch mit einer Y-Prothese versorgt. Trotz der Komplexität des Eingriffs geht es mir drei Monate später sehr gut. Sowohl die präoperative Beratung durch Prof. Dr. Geisbüsch als auch die Operation selbst sowie die postoperative Betreuung haben mich vollständig überzeugt. Bei der Kontrolluntersuchung ergab sich ein hervorragender Befund, ich kann jetzt wieder voll belasten und bin sehr froh, dass die Operation in der Klinik für Gefäßchirurgie des Katharinenhospitals den behandelnden Ärzten so gut gelungen ist.

Gelobt wird viel zu selten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und Kompetentes Team in der Notaufnahme.

Aufenthalt 05/21

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
ACI Stenose OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fachlich top

Unterbringung: die sogenannte Privatstation ist als Privatstation nicht zu rechtfertigen

Essen katastrophal

Sehr empfehlenswerte Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Auf zusätzliche Speiseangebote wurden leider vom Servicepersonal zu wenig hingewiesen
Krankheitsbild:
Urothelkarzinom der Harnblase (TUR Blase)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Großes Lob an das gesamte urologische Team. Speziellen Dank an den zuvorkommenden und erfahrenen Herrn Madeo (Casemanager), dem netten Herrn an der Patientenaufnahme, die Crew an der Covid-Abnahmestelle, den höflichen und zuvorkommenden "Grünen Damen und Herren", der sehr hilfsbereiten Chefsekretärin Frau Kieninger, an den sehr kompetenten OA Dr. Blasl-Kling, welcher mir alles sehr fachlich fundiert und verständlich berichtete, dem sehr vertrauensvollen und professionellen Anästhesisten Herrn Dr. Stocker und natürlich auch an alle hervorragenden Pflegekräfte der PG B7, die immer professionell pflegten und stets ein liebes Wort trotz Personalmangel hatten und mir somit den Aufenthalt in der Klinik leichter gemacht haben.

Wie der Chefarzt so freundlich und beruhigend mir vor meiner OP sagte: "Sie sind hier in guten Händen !" - kann ich nur ausnahmslos bestätigen !

Vielen Dank für ALLES !

Super freundlich und kompetent

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verständnisvoll
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwellung Wange
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam an einem Feiertag (Vatertag) in die Notaufnahme mit einer starken Schwellung der rechten Wange. Ich wurde sehr fürsorglich, freundlich, engagiert und kompetent behandelt. Auch die weiteren Untersuchungen wurden direkt mit mir terminiert und besprochen. Alles in allem ein sehr Patienten freundliches Vorgehen! Kann ich nur empfehlen! Soviel Freundlichkeit in einer Notaufnahme an einem Feiertag zu später Stunde ist der absolute Wahnsinn und heutzutage leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Danke an das Team!!!!

Fehlerhafte Operation mit erheblichen Nachwirkungen

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (frustriert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Fehlerhafte OP
Krankheitsbild:
Rhizarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

September 2019 hatte ich eine OP Rhizarthrose,rechte Hand. Heute war ich bei meinem Orthopäden, auch Handchirurg. Ich habe seit einigen Wochen wieder Schmerzen und die Hand ist wieder angeschwollen. Ich habe um ein Röntgenbild gebeten, hier stellte sich heraus, dass das Daumensattelgelenk entfernt wurde und kein Ersatz wie üblich durch aufgerolltes Sehnenmaterial eingebaut wurde. Es ist hier eine Lücke. Nun hat das benachbarte Gelenk durch Überbelastung eine Arthrose. Schlecht!!! Ich bin Kassenpatienten und mir wurde mitgeteilt, dass ein sehr junger Chirurg mich operiert hat. Empfehlung einer Patientin erfahrene Operateure an eine Hand-OP zu lassen, die Hände sind Handwerkzeuge!!!

Fehlentscheidung OP HWS

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (arrogant, Massenabfertigung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlechte Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man wird mit Problemen nach OP im Stich gelassen, Desinteresse des Neurochirurgen nach Zustand OP)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
NICHTS
Kontra:
extreme Verschlechterung nach OP, falsche irreführende Aufklärung, arrogante Verhaltensweise nach OP
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall C5/C6
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Prinzip war die Neurochirurgin, zu der mich mein Orthopäde im April 2020 geschickt hat bzgl. einer Zweitmeinung, eine gute OP-Verkäuferin: „Ihr Bandscheibe C5/C6 ist verknöchert, bei der nächsten falschen Bewegung haben Sie die Schmerzen wieder ...“. Das war ‚die Erklärung‘ für mich und die Schmerzen, die ich zum dritten Mal bekam, ... 14 Tage später lag ich unterm Messer. Die Hauptaufklärung fand erst einen Tag vor der OP im Krankenhaus statt. Meine Koffer waren schon gepackt und ich hatte mich auf die OP eingestellt . Eine junge Ärztin rattert im Krankenhauszimmer, in dem ich lag, sämtliche Risiken runter, so schnell, dass man sich darüber nicht extreme Gedanken macht, man ist ja schon auf die OP eingestellt. Aufgewacht bin ich mit einem Cage zwischen C5C6, extremsten Ausstrahlungen in den linken Arm und einem pelzigen Daumen. ...,was ich vorher überhaupt nicht hatte. Mein Hauptproblem vorher waren die starken Schmerzen im Nacken, die ich aber vor der OP schon nach drei Wochen mit der Mindestdosis von Pregabalin im Griff hatte. Aber wenn dir jemand erklärt, ein Knochen drückt auf den Nerv. dann glaubt man das. Ein Jahr nach der OP nehme ich jetzt Morphine, da die Schmerzen unerträglich sind.. Ich kann nicht mehr richtig schlafen. Ständig schlafen jetzt meine Finger ein, wie wenn jetzt erst recht Nerven abgedrückt würden.
Bereits ein paar Wochen nach OP stellte ich mich dem Operateur erneut vor. Auf meine Frage, wie denn der Verlauf bei solchen Beschwerden nach der OP sei, meinte er das wisse er nicht. Die OP sei gut verlaufen, das Cage sitzt bombenfest und er habe den Nerv nicht verletzt. Mit meiner Einstellung könne es ja nicht besser werden ...
Ein Tipp für andere Betroffene: Eine HWS OP ist die allerletzte Möglichkeit. Ich habe seit der OP noch viele neue Beschwerden dazu bekommen und mir geht es seitdem schlecht. Die Schmerzmittel, die vor der OP wirkten, zeigen jetzt keine Wirkung mehr. Ich hätte schon stutzig werden sollen, das alles ist viel zu schnell gegange, sie wollten an dieser HWS- OP nur Geld verdienen!!!

Zähne nach Unfall abgebrochen

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind am 30.04 von Heilbronn nach Stuttgart gefahren, weil unsere Tochter vom Roller gefallen ist. Sie hat sich die oberen Schneidezähne gebrochen. Der diensthabender Arzt und beide Krankenschwestern waren wirklich sehr nett und freundlich! Uns wurde jeder Schritt erklärt. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Ein großes Dankeschön an die drei,meine Ängste wurden mir genommen.
Vielen Dank! Weiter so

Verantwortungungslos

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Montag den 27.04.21 hat mein Sohn einen Termin zur Hyposensibilisierung im Olga Hospital gehabt.
Um diesen Termin wahrnehmen zu können, musste meine Frau Urlaub nehmen, unsere 4-jährige Tochter haben wir zu den Großeltern nach München fahren müssen um Ihre Betreuung sicherzustellen.
All das habe wir geplant, da der Termin bereits vor drei Monaten ausgemacht gewesen ist. Am Sonntag wurde ein PCR Test gemacht, vor Ort im Krankenhaus. Heute habe ich meinen Sohn und meine Frau ins Krankenhaus gefahren
und hierfür ebenfalls einen halben Tag Urlaub genommen. Nach dreistündiger Wartezeit ist meine Frau informiert worden, dass im Moment keine Betten verfügbar sind und wir deshalb erst in 2 Monaten einen neuen Termin bekommen können.
Ich möchte hier betonen das wir diese Hyposensibilisierung auf Anraten eines Arztes aus Ihrem Hause geplant haben, da es nach seiner Aussage durchaus Lebensgefährlich für meinen Sohn werden kann.
Wie kann es sein, dass ein Termin welcher bereits seit Monaten besteht so kurzfristig abgesagt werden kann, ich jedoch auf einen erneuten Termin 2 Monate warten muss? Mein Sohn ist bereits sehr verängstigt und traut sich kaum noch raus, aus Angst vor einem erneuten Stich und einer allergischen Reaktion. Seitens des Krankenhauses kam keinerlei Entgegenkommen, ich wurde zwar als Vater verstanden, meine Sorgen wurden verstanden nur um eine für alle Beteiligten gerechten und schnellen Lösung wurde in keiner Weise gesorgt.
Fazit: unzureichende Planung, keinerlei Entgegenkommen und einfach nur ein Verweis, dass ich mich selbst um einen Krankenhausplatz für meinen Sohn kümmern soll. Ist das ein korrektes und patientenfreundliches Verhalten eines Krankenhauses?

Unfassbar

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde im September 2020 wegen eines Tumors in der Augenklibik operiert und musste zur regelmäßigen Untersuchung vorsprechen...Jedes Mal hatte ich 3-6 Stunden Wartezeit und musste beobachten wie Patienten die nach mir einen Termin hatten vor mir dran kamen...heute war ich mal wieder mit Termin in der Klinik und wieder das gleiche Spiel....ich verstehe wenn Notfälle eintreffen und sie halt vorrangig behandelt werden aber das andere Patienten die teilweise 1-2 Stunden nach mir einen Termin haben vor mir dran kommen,daß kann ich bei bestem Willen nicht nachvollziehen....wie gesagt es war schon bei den vorherigen Terminen so abgelaufen aber denke nicht das ich mir so etwas weiterhin gefallen lassen muss...unfassbar!!!

Hilflosigkeit

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geistig beeinträchtiger Mensch mit Epilepsie - Infektsuche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine behinderte und epilepsieänfällige Schwester wurde am 23.03.2021 ins Katharinenhospital mit dem Notarzt gebracht. Sie ist über 60 Jahre aber auf dem Stand von 4-6 Jahren. Wegen Corona darf ich sie nicht besuchen, was dramatisch für sie ist. Sie kam auf die Kardiologie. Am 25.03.2021 habe ich dann endlich einen Arzt erreicht. Sämtliche Versuche davor einen Arzt zu sprechen sind nicht zustande gekommen. Es wurde mir versprochen, dass ich einen Rückruf bekomme, der aber leider nie zustande kam. Manches Pflegepersonal ist kurz angebunden, meine Fragen kommen zu kurz. Manche sind zuvorkommend und versuchen zu helfen.

Gutes geschultes Personal und Ärzte

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12 Jahre   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dialyse Ablauf im gesamten gut
Kontra:
Personal oft überfordert weil zu wenig was wiederum am Patienten hängen bleibt
Krankheitsbild:
Nierenerkrankung (Dialyse Patient)
Erfahrungsbericht:

Es ist eine sehr gute medizinische und ärztliche Betreuung gegeben

Auch die Dialyse Schwestern und Pfleger sind fast alle nett

Der bürokratische Ablauf lässt zu wünschen übrig weil kein Personal dafür da ist

Außergewöhnliche Freundlichkeit

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetent, freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfall, Zahnverlust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Letzten Sonntag stürzte mein Sohn nach einer Ohnmacht aus dem Stand und hat sich beide Vorderzähne ausgeschlagen, einen Zahn verdreht und mehrer Zähne sind Ecken abgebrochen - plus starke Schürfwunden im Gesicht.
Ich fuhr in die Klinik, da ich hier schon vor ca 6-8 Jahren mit meinem anderen Sohn war und die Klinik in guter Erinnerung hatte.
Und so war es auch - vom ersten bis zum letzten Moment war es in dieser für Eltern sehr emotional schlimmen Situation eine unvergessliche positive Erfahrung.
Es fing schon an mit dem Pförtner, der super nett war und mir gleich einen Rollstuhl brachte und mir Hilfe anbot, meinen Sohn aus dem Auto zu holen.

Der Arzt, Herr Dr. Swoboda - war sehr freundlich, ruhig, kompetent - hat die Situation analysiert und mit Hilfe seiner 2 Damen - Frau Dina und Frau El- Talony - so liebevoll meinen Sohn behandelt, der noch unter Schock stand von dem Unfall und durch den Zahnverlust beider Schneidezähne mit 14 Jahren.
Es wurde mir als Mutter und meinem Sohn alles ganz in Ruhe erläutert, was machbar ist und das dann auch in einer Engelsgeduld durchgeführt.
Ich bedanke mich von Herzen für die tolle Behandlung - ich bin sicher, mein Sohn wird durch "Jingle Bells" in Erinnerung bleiben.

Jederzeit würde ich wieder in die Klinik gehen, wenn ich an Mund, Zähnen oder Kiefer etwas hätte - danke danke danke

Herzliche Grüße

die medizinische Kompetenz ist hier zu finden

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
medizinische Kompetenz
Kontra:
gewisse Organisationsdefizite
Krankheitsbild:
Katarakt OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ein Patient, der ein Jahr lang eine Erfahrung mit zwei großen privaten Augenkliniken aus Stuttgart und Umgebung gemacht hat, kann ich über einige Beschwerden in den anderen Kommentaren nur schmunzeln. Ich habe die Augenklinik des Katharinenhospitals Stuttgart als Gottessegen empfunden.

Worüber beschweren sich die Leute: lange Wartezeiten. Ja, es gibt peinliche Organisationsfehler, die ich auch erlebte. Unangenehm und verbesserungswürdig, keine Frage. Das hatte ich aber auch in den zwei privaten Kliniken. Das ist leider, leider überall der Fall.

Vor einem Jahr wurde mir im Zuge einer Katarakt OP die Linse ausgetauscht. Leider war die Linse wegen einer Besonderheit meines Auges falsch berechnet. Das war kein Kunstfehler, sondern ein Pech. Ich gehe hier nicht ins Detail, aber kurz gesagt, ich wurde auf verschiedene Art und Weise fallen gelassen. Ich wurde vertröstet und mit unannehmbaren Privatverträgen überzogen etc. Kurzgefasst: sie wollten mich nicht mehr sehen. Die Linse austauschen wollten sie auch nicht.

In einer anderen privaten Klinik das Gleiche. Die Linse austauschen wollten sie auch nicht. Dann gab es ein Privatrechnungsangebot, dann ist doch nichts passiert. Ich weiß nicht, ob nicht lukrativ genug war oder ob beiden Kliniken die Kompetenz dafür fehlte. Ich blieb mit +5 links und -1,5 recht nach der ersten OP. Das ist aber nicht möglich solche Differenz mit einer Brille auszugleichen. Eine Katastrophe!

Nachdem ich von der Augenklinik Stuttgart erfuhr, machte ich einen Termin aus und mir wurde empfohlen die Linse auszutauschen. Das war traumhaft, ohne langen Verhandlungen, Privatverträge etc. Zwar musste die OP unter Vollnarkose durchgeführt werden, weil die Linse nach einem Jahr eingewachsen ist, aber ich war nach meinen Torturen sehr froh darüber. Die OP ist super gelaufen und endlich ist alles wieder top.

Wenn jemand Wert auf medizinische Kompetenz legt, dann ist die Augenklinik (Klinikum Stuttgart) sehr zu empfehlen.

Schwache Leistung in Op

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schockraum
Kontra:
Schlechtes Op ergebnis
Krankheitsbild:
Schultereckgelenksprengung Tossy3
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt war vom 27.12 bis 30.12.2020.Ich hatte einen Radunfall,wurde von Pkw übersehen.Diagnose Schultereckgelenksprengung Tossy3 und Bruch der 1. Rippe.Wurde operativ versorgt mit einersogenannten Hackenkralle.Heute 28.2 21 immer noch starke Schmerzen.War in einer anderen Klinik zum MRT.Dort wurde festgestellt,die Schrauben der Hackenkralle sind zu lang,Drücken auf anderen Knochen und Muskelgewebe.Hackenkralle soll jetzt zeitnah raus.Das war Pfusch KH Stuttgart,0 Sterne.

Umgang mit Patient /Zeitmanagment

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr hohe Kompetenz in Diagnose und Behandlung
Kontra:
Patient wird nicht als Person,sondern als Fall wahrgenommen
Krankheitsbild:
Plattenepithelkarzinom /Mundboden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Termin-Management bzw.Behandlungssystem funktioniert seit etwa einem halben Jahr überhaupt
nicht mehr.
ein Beispiel; Termin 19.02.2021 11.30h
Aufruf in die Behandlung :14.00h
Thema:Besprechung Path. und PE nach mehrjähriger
wiederkehrender Diagnose (seit 2012)
Kein Arzt vor Ort ,der von mir als Patient(83 Jahre)
und meinen Vorerkrankungen Kenntnis hat.Besprechungsablauf:Der Befund ist positiv-
nähere Infos gibt es nicht ,da das Ergebnis erst in der TU-Konferenz am Montag 22.02.2021 besprochen wird.Kommen Sie nächste Woche noch einmal!
Und das nach 2,5 Stunden Wartezeit !!!
Nächster Termin:23.02.2021 09.00Uhr
Wartezeit ca.1Std.15
leider wieder nicht gleich ein kompetenter Arzt anwesend,der mir den Befund bzw.den Ablauf der anstehenden OP erklären kann.Erst nach mehrmaligen
Nachfragen wird Dr. Rabbels hinzugerufen.Dessen Aufklärung über Diagnose und der weiteren Behandlung waren sehr kompetent und für mich als Patient ausführlich und verständlich.
Für mich als Patient und meiner Ehefrau als Begleitung sind solche Abläufe unnötig anstrengend ,nicht nachvollziehbar und extrem
zeitaufaändig.

Corona in der Intensivstation

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hahah gar nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ist Gesund in die Klinik gekommen musste eine OP am Herzen gemacht werden. OP lief gut.
War auch an den Beinen

Danach hat sich mein Vater in der Intensivstation Corona eingefangen.

Was danach passiert ist wissen wir nicht da wir ihn 5 Wochen nicht sehen konnten.
Nach 5 Wochen haben wir in TOT wieder bekommen.

Wenn ihr noch bisschen ein gesunden Verstand habt meidet dieses Krankenhaus.

Fremde Männer und Frau liegen im gleichen Zimmer

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zimmer Einteilung Mann Frau fremde Personen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mit dem Ergebnis der op zufrieden
Kontra:
Schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Mandel OP
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen


Verheiratete Männer und Frauen aufgepasst !

Es liegt im Auge des Betrachters mich hat das als Ehemann gestöhrt.

Mein Sohn musste in der Klinik Bereich der Kinderchirurgie operiert werden meine Frau war als Begleitperson dabei.

In einem einem zwei Bett Zimmer .

Sie musste mit einem fremden Mann das auch als Begleitperson in die Klinik eingewiesen wurde , 1 Nacht das Zimmer über Nacht teilen.

Für meine Frau war das sehr unangenehm ,und ich denke das viele Frauen die gleiche Sicht dazu haben .

Die Begründung Corona bzw das kein Zimmer frei sei oder wäre ist für mich nicht akzeptabel .Termine stehen schon im Voraus fest natürlich gibt es auch Notfälle aber dafür muss eine Klinik vorbereitet sein .

Hier hat das Management und die organisiert versagt.

Ich selber lag oft genug in verschieden Klinken aber sowas habe ich nie erlebt .

Das spricht nicht für den Namen der Klinik
die Geschäftsleitung sollte dazu Maßnahmen einleiten .

Unfäir

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Krankenschwestern
Kontra:
Procedere
Krankheitsbild:
Krampfanfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich wurde wegen eines Epilepsianfalls ( so sagte man es mir als ich aufwachte ) eingeliefert , es kam niemand um mich mal über meinen Zustand aufzuklären und über das weitere Procedere. Von den schwestern habe ich dan erfahren das ein MRT gemacht werden soll und ein EEG , alles ok aber warum kommt keiner und sagt mir dann was die Ergebnisse sind bitte?? Stattdessen lässt man mich noch ein Tag im Zimmer liegen und dann wird gesgt ich solle jetzt ein anderes Medikament benutzen und wenn mann das nicht möchte weil man eben nicht mal über die >Ergebnisse Aufgeklärt wurde kommt ein Oberarzt und wirft einen schon fast raus weil man dieses neue Medikament nicht benutzen will weil man eben kein Epilepsi hat. Wieso bekomme ich medikamente dagegen obwohl ich dann in dem Arztbrief lese das ich keine Typischen Epilepsi Potentiale habe und man aber doch von einer Epilepsi ausgeht ? ( ist das kein wiederspruch?)und wieso hat keiner mit mir gesprochen? Leute ich bin Patient kein Tier verdiene das mit mir Spricht bitte und nein ich habe lange überlegt ob ich das schreibe aber ich hatte Angst , keiner hat mit mir gesprochen und das ist sehr unfäir. Ihr könnt das besser

Hilfe Verweigerung

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Keine Wartezeit
Kontra:
Keine Behandlung
Krankheitsbild:
Zahn/kieferschmerz , ohnmachtsgefühl
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Krebsbehandlung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die beste Ärzte, Pflegepersonal
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Leukämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die beste team!!!

Herausragend :)

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
KTS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolles Krankenhaus und tolle Station

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Betreuung auf der Station
Kontra:
Krankheitsbild:
Lebertumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinem Aufenthalt in der Klinik mehr als zufrieden. Schon vor der entgültigen Diagnose wurde ich super betreut und habe meine Termine schnell bekommen.
Trotz seltenem Krankheitsbild wurde ein schneller OP Termin gefunden (während Corona) und meine Chirurgin hat sich viel Zeit für die Aufklärung genommen.
Die anschließende Betreuung und Pflege durch die Station A6W war Weltklasse! Alle waren super freundlich und ich hatte Spaß dort zu sein. Über simple Erfolge nach der OP (wie eigenständig zum Getränkeautomat zu laufen) haben sich alle mit mir gefreut.
Alles in allem bin ich froh, mich dort operiert haben zu lassen.

Keine Angst vor unbekannter Behandlung

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Jede Mahlzeit
Krankheitsbild:
Morbus basedow
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Radiojodtherapie in der Klinik.
Als erstes möchte ich allen vor der unbekannten Behandlung die Angst nehmen.
Es ist wirklich nicht schlimm. Man ist nur von allem abgeschirmt und leidet etwas unter Einsamkeit und Langeweile. Aber auch das geht vorbei. Nehmt was zum Lesen oder Stricken mit. Ladet euch Filme oder Serien auf das iPad und schon klappt es.
Das Essen muss leider noch extrem optimiert werden.
Keine Ahnung wer da in der Küche steht, aber derjenige hat es wahrscheinlich noch nie selber probiert.

Sehr Gute Behandlung, zeitnah und super freundliches Pesonal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich und zuverlässig
Kontra:
Essen könnte besser sein
Krankheitsbild:
Korrektur Nasenscheidewand und Kürzung der Nasenmuscheln
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Voruntersuchung war sehr fundiert, gute Aufklärung und Alternative Behandlungen aufgezeigt. Stationäre Aufnahme war sehr ausführlich. Etwas zeitaufwendig aber sehr freundlich, Personal hat sich viel Zeitgenommen.
Unterbringung im Zweibettzimmer, sehr freundliches Stationspersonal, sehr gute Betreuung. Operationsvorbereitung verlief sehr ruhig mit positiver Stimmung, schnelle Operation, im Anschluß nur wenig Schmerzen und tolle Nachsorge, mit schneller Entlassung. Nachkontrollen verliefen sehr Termingründe keine Wartezeiten. Sehr Empfehlenswert.

Rundum sehr gute Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde über alle Schritte informiert und konnte jederzeit Fragen stellen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ablauf und Ergebnis der Behandlung waren genau wie geplant)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel Papierkram, aber gut strukturiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Hochmoderne medizinische Ausstattung, Patientenzimmer ansprechend)
Pro:
Habe mich jederzeit gut aufgehoben gefühlt
Kontra:
Krankheitsbild:
Ablation / AV-Knoten-Reentrytachykardie (AVNRT)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Ablation in der Elektrophysiologie.

Behandlung:
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Krankheitsbild und Ablauf des Eingriffs wurden mir gut erklärt. Obwohl ich natürlich nervös war, habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und hatte vollstes Vertrauen. Ich habe die Routine aller Beteiligten gespürt, mich aber trotzdem nicht "abgearbeitet" gefühlt.
Die Behandlung an sich ist geglückt, ich konnte wie geplant nach einer Nacht Beobachtung wieder nach Hause.
Danke an meinen behandelnden Arzt, der am Morgen nach dem Eingriff persönlich vorbeigekommen ist, um das Ergebnis mit mir zu besprechen und eventuelle Fragen zu beantworten.

Zur Klinik:
Um ehrlich zu sein war meine Erwartung, dass ich mich eher wie eine Nummer fühle und der Informationsfluss zwischen allen Personen nicht so gut sein wird. Das Gegenteil war der Fall: Ich habe gemerkt, wie gut Informationen weitergetragen wurden und die Ablöse wusste, wer ich bin und wie der aktuelle Stand ist.
Ich möchte loben, dass jeder einzelne Mitarbeiter vom Empfang (Corona-Fragebogen etc.) über die Reinigungskräfte, Pflegekräfte bis hin zu den Ärzten*innen freundlich, hilfsbereit und offen war. Ich hatte den Eindruck, dass jeder seinen Beitrag leistet, damit ich im Gesamtbild eine gute Behandlung bekomme. Vielen Dank!

Kleine Kritik:
Manchmal haben mir kleinere Informationen gefehlt, z.B. wann die Visite ist/ob es überhaupt eine gibt oder wie die Zeitplanung des Tages ist (Essen/Abendruhe/Wecken). Ich konnte aber jederzeit nachfragen, deshalb soll das nur ein kleiner Verbesserungsvorschlag sein.

Top Ärzteteam am KH Stuttgart Nephrologie- DANKE

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung, Pflege
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
seltene Autoimmunerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann das Ärzteteam um Prof. Dr. Schwenger Bereich Nephrologie im KH Stuttgart mit voller Punktzahl empfehlen. Mir wurde mit sehr viel Einsatz und Wissen bei einer seltenen Autoimmunerkrankung geholfen.

Auch die Pflege war sehr gut, nur die Verpflegung finde ich mangelhaft.

Krankenhauskeim

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Hygiene, Ärzte nehmen einen nicht ernst
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Bei einer RoutineOP einen Krankenhauskeim eingefangen.

Hilfe nach Trachealstenosen-OP.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eine der wenigen Kliniken für Tracheaoperationen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute und kompetente Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP Klinik für HNO-Operationen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Case-Manegement ist in Ton + Freundlichkeit verbesserungsfähig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (saubere Zimmer, sachliche Ausstattung)
Pro:
hervorragende OP.-Leistung, TOP Betreuung,
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Trachealstenose nach Langzeitbeatmung mit inspirat. Stridor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer Odyssee in verschiedenen Kliniken kam ich
in die HNO-Klinik des Katharinenhospitals Stuttgart wegen einer hohen Trachealstenose nach Langzeitbeat-
mung mit schweren Atemnotszuständen. Ich wurde sehr kompetent untersucht und beraten, sowie im April 2020 durch eine horizontale Trachearesektion operiert.Diese OP. wird in der HNO-Klinik des
Katharinenhospitals äußerst kompetent und
perfekt durchgeführt.Auch die Anaesthesieabteilung war sehr gut aufgestellt. Das ärztliche und pflegerische Personal arbeitete hier äußerst professionell.Die ärztliche und pflegerische Betreuung auf der HNO-Abteilung war sehr gut; ich fühlte mich stets sehr gut versorgt.Ich bin dankbar,
dass ich wieder normal atmen kann und keinen inspirat.Stridor mehr erleiden muss.Ich habe wieder eine normale Lebensqualität. Dieser Klinik mit ihrem Chefarzt, seinen ärztlichen und pflegerischen Mitarbeitern kann ich nur höchstes Lob und Anerkennung aussprechen.
Herzlichen Dank für die Behandlung und Betreuung
in dieser Zeit in ihrer Klinik.

Meine Erfahrung in der Dialyse Abteilung

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Nacht ging es mir sehr schlecht wegen hohem Blutdruck und ich rief die Krankenschwester. Sie war dermaßen unfreundlich, sowas habe ich noch nie erlebt! Sie hat mich angeschrien und wollte mir keine Tabletten geben und war verärgert, weil sie geschlafen hat ich sie aufstehen musste. Ich darf ihren Namen nicht nennen, aber damit andere Patienten wissen von wem die Rede ist, beschreibe ich sie. Sie hat ein südostasiatisches Aussehen und eine hohe Stimme.
Sonst ist die Dialyse Abteilung in Ordnung und die Ärzte sind gut.
Und besonders gut sind zwei Pfleger: Kenan T. Und Keith B. Sie sind jederzeit hilfsbereit und sehr freundlich. Diese Pfleger sollten sich andere als Vorbild nehmen!

Wartezeit Unterirdisch

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Termine sind zum einhalten nicht alsbOrientierung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (noch unbekannt. Unnötig was anzuklicken wenn hier was hinterlassen wird)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Wenn man folgetermine am gleichen Tag hat. Alle Absagen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Wartezeit bis ein OA den Pat. ansieht ist unterste Schublade. Nun warten wir heute bereits mehr als 2 Std. ohne eine Info.

Weitere Bewertungen anzeigen...