Inselklinik Heringsdorf - HAUS GOTHENSEE

Talkback
Image

Setheweg 11
17424 Ostseebad Heringsdorf
Mecklenburg-Vorpommern

57 von 105 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

107 Bewertungen

Sortierung
Filter

für einen Kuraufenthalt nicht zu empfehlen

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die Nähe zur Ostsee
Kontra:
Kindererziehungsheimcharakter mit schwacher Kantine
Krankheitsbild:
Rückenbeschwerden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Papa-Kind-Kur

Die Klinik hat ein Kindererziehungsheimcharakter. Wer 4 min zu spät zum Einschluss kommt, bekommt sofort ein persönliches Gespräch. 22:00-06:30 ist Einschluss. Wir waren um 22:04 Uhr wieder dort, da wir den Sonnenuntergang genossen haben. Beim eintreffen wurde wir aus dem 1.Stock/Fenster von der Schwester empfangen" das es nach 22 Uhr ist. Auf meine Erklärung, das wir den Sonnenuntergang genossen haben, erklärte sie, dass interessiere sie nicht. 22 Uhr ist Einschluss. Und ich dachte, ich wäre Erwachsen ( 44 Jahre). Die Zimmer sind sehr hellhörig, das ich jedes Wort der Nachbarn verstanden habe. Leider schon früh um 6. Die Kantine war bemüht... Keine Säfte (wohl aufgrund des hoehn Zuckergehaltes) früh kein Gemüse, Obst-mehlige Äpfel und teilweise schimmlige Kiwi´s. Dafür Obstsalat aus der Dose mit reichlich Zucker. Betten sehr unbequem. Die Chefetage nicht kritikfähig. Anwendungen wie Massage gibt es nicht bei einer Papa-Kind-Kur. Abends immer Stulle und Brot. Mit etwas Glück, das kalte übrig geblieben Mittag. Mittagsruhe Fehlaneige aufgrund von Bauarbeiten an der Fassade. Erholung gab es am Strand. Dachte wäre in einem Erziehungsheim. W-lan 11 € die Woche aber ohne Verbindung. Kur habe ich anders erwartet. Schade

Beste 4 Wochen meines Lebens

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Jahr ist es schon her...
Es war ein super Aufenthalt im Haus Gothensee, eine wirklich schöne Zeit. Ich kann nur jedem empfehlen die Chance einer Kur/Rehabilitaion dort wahrzunehmen. Die Kombination aus der beruhigenden Ostsee, einer wirklich coolen Gruppe und der ausgezeichneten Psychologen hat mir wieder ein normales Leben ermöglicht. Dafür möchte ich einfach mal danke sagen.

Liebe Grüße aus Potsdam,

Tim

Jugendliche-Adipositas- Inselklinik aud keinen Fall

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (DDR Klinik und Umgang)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Telefongespräche mit der Klinik möglich)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Arzt sehr nett)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (2 mal von Zimmer zum Zimmer umgezogen, mit der Ergebniss-Kur abgebrochen und abgereist)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (stickig, eng-3 Leute in kleinem Zimmer- nicht erträglich bei 6 Wochen und Hitze, nur 1 mal pro Woche Schwimmbad)
Pro:
teilweise gute Erzieher
Kontra:
alles: kein Konzept, kein Ernährungsberater, Pädagogische Leitung ungeeignet
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Kind -15j hat am 21.06.2019 die Kinderrehabilitation in Inselklinik Heringsdorf begonnen. Am 29.06.2019 haben wir sie abgeholt.
Wir sind sehr entäuscht von der Klinik und ganzen Konzept der Klinik. Oder besser gesagt keinen Konzept!!!!!
Von Anfang an gab es keinen Ernährungsberater, obwohl die Adipositas Gruppe groß war. Das Essen wurde mt keinen Ernährungsberater abgestimmt, alles war fettig und hatte enorme Kohlenhydratenanteil. Trotz vielen Sportmassnahmen hat unser Kind kein Gramm abgenommen und hatte die ganze Zeit schweren Bauch, da sie nicht gewohnt ist so viele Kohlenhydrate zu essen. Die Erzieher haben keine Organisation, Termine werden verschoben, die Erzieher selber haben es sehr schwer. Außerdem musste unser Kind 2 mal umziehen. Beim 2 Umzug hatte sie Zusammenbruch, so das wir sie abholen mussten.
Die pädagogische Leitung konnte kein vernünftiges Gespräch führen, absolut unorganisierte Anlage und Leitung (DDR- mäßige Umgang). Unser Kind hat versucht mit der päd. Leitung zu reden und zu erklären, welche Probleme sie bei der Kur sieht. Der Gespräch mit unseren Tochter wurde einfach abgebrochen und sie wurde in ihr Zimmer geschickt.
Die Inselklinik ist das schlimmste, was uns passieren konnte. Unser Kind will nie wieder zu einer Klinik fahren. "Danke dafür!" Um etwas zu ändern, muss alles neu organisiert werden, besonders die Leitung sollte sich ändern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Diese Klinik kann man nur als billige Unterkunft an der Ostsee nutzen.

Wundervoll

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Spielzimmer könnte ein wenig Dekoration an den Wänden gebrauchen :))
Pro:
Super Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Einrichtung ist sehr groß, das Zimmer welches wir hatten war sehr modern und wunderschön.
Wir haben uns dort sehr wohlgefühlt. Das gesamte Personal war immer sehr freundlich und zuvorkommend.
Auch ein großes Lob an das Reinigungspersonal, diese waren auch sehr einfühlsam zu meiner Tochter :)
Am Nachmittag kann man sämtliche Räume nutzen, am besten fanden wir den Indoor-Spielplatz.
Zum Mittag konnte man sich eins von 3 Menüs aussuchen.
Wir würden immer wieder hin fahren.
Unsere Kur war vom 23.1.-13.2.19

Nicht zu empfehlen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Da keine Erholung möglich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es wurde nicht alles erklärt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu kurze Abstände zu den Therapien)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alt, kaputt, unsauber)
Pro:
Kompetente Physiotherapeuten/Sporttherapeuten
Kontra:
Falsches Konzept und alles drum herum ist schlecht
Krankheitsbild:
Erschöpfung, schwaches Immunsystem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechtes Essen, keine Ruhezeiten da ständig Lärm am und umsHaus und Kinder auf den Fluren rennen und schreien, schlechte und kaputte Einrichtung der Zimmer, Schimmel in den Duschen, Rezeption kümmert sich um keine Anliegen, Fahrstühle sehr ruckelig und kaputt, keine Spielmöglichkeiten und Anwendungen für Kinder unter 3

Diese Klinik ist nicht zur Rehabilitation und Erholung geeignet.

Dankbar

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Fachkräfte
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn von 30 Mai bis Mitte Juli in der Klinik.Das erste mal nach vielen Jahren,dass ich von einen wirklichen Erfolg sprechen kann . Das Personal,die Therapeuten, Ärzte und pädagogischen Fachkräfte sind alle sehr bemüht. Wir wurden super beraten bekamen jederzeit Hilfe und auf die Bedürfnisse von meinem Sohn wurde super eingegangen. Wir haben viel gelernt und auch vieles mit nach Hause genommen. Der soziale Dienst hat von der Klinik aus auch viele Dinge für den weiteren weg geklärt . Wir sind unendlich dankbar und würden jederzeit wieder fahren . Auch nach all den Monaten fragt mein Sohn mich ständig ob wir wieder nach Heringsdorf können.
Es waren 6 tolle Wochen von denen wir heute noch profitieren.

Nicht Empfehlenswert

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechtes und freches Personal sowie schlechte Ärzte
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schmerzpatient durch Schulterbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bzgl. der Druckkammer, aufgrund eines Tinnitus und als Schmerzpatient, 2 Wochen in dieser Klinik ....
Dies ist weder Empfehlenswert noch Besuchbar.

Über die schlechten Eindrücke und den großteil des Personals, sollte ich eingetlich ein Buch schreiben denn in einem so kurzen Text kann man gar nicht alles wieder geben !

Reha

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Fachärzte und keine Schulungen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Vom Empfangspersonal, einfach spitze)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitarbeiter
Kontra:
Klinikkonzept
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn (11 Jahre) und ich waren von 18.07.18 bis zum 15.08.18in der Klink zur Kinderreha.
Ich muß sagen, ich bin sehr enttäusche von dem Konzept der Klinik.
Mein Sohn sollte dort wegen seines Asthmas behandelt werden, aber erst in der Letzten Woche war ein Arzt dort der sich mit der Krankheit auskannte.
Ich hatte mehrmals nach Speziellen Schulungen für die Erkankung gefragt, mir wurde dann zu guter Letzt gesagt, Asthmaschulungen sind für den Sommer nicht vorgesehen. Und ich solle doch mit meinem Sohn das Schöne Wetter und die Ostsee genießen.
Aber deshalb bin ich nicht dort hin gefahren.
Mein Fatzit nach 4 Wochen dort, wenn man als Mutter zu einer Mutter-Kind Kur dort hin fährt und sich erholen will und man will, daß das Kind betreut wird, dann ist man in dieser Klinik wunderbar aufgehoben. Wenn man aber mit einen Kranken Kind dort hin fährt und man möchte das dem Kind noch einmal gezeigt wird, wie es mit der Krankheit um zugehen hat, dann bitte Finger weg von der Klinik.

Die Mitarbeiter der Klinik sind in allen Station sehr freundlich und bemühen sich.
Die Lautstärke im Haus, fand ich ok. Wenn die Eltern auf Ihre Kinder aufpassen und es Ihnen zeigen, wie man sich richtig verhält.
Zum Essen muß ich sagen, es gibt immer drei Gerichte zur Auswahl, und man findet immer etwas was einem Schmeckt.

Nichts für Menschen mit Handycap

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tuberöse Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen 3 Kindern im Haus Gothensee.
Davon ist eines schwer Behindert.
Wir sind im Januar 2018 angereist.
Als positiv möchte ich bemerken, dass das Personal ausgenommen der Kinderärztlichen Versorgung bemüht war das beste daraus zu machen.Die Klinik ist jedoch definitiv nicht auf Menschen mit Behinderungen eingestellt und sollte dies auch nicht in ihren Seiten deklarieren dürfen.

Ich fühle mich betrogen,da ich extra eine Klinik mit diesem Schwerpunkt gewählt hatte,um mein Kind angemessen betreut zu wissen.

Mein Kind kam mit 4 Jahren zu den Säuglingen in die Betreuung, wo es liebevoll betreut wurde.

Mein jüngster Sohn war Begleitkind und erlitt dort einen Atemwegsinfekt. In der Nacht habe ich dann über das Zimmertelefon die Nachtschwester angerufen.Mir wurde später eine Rechnung erstellt die von der Krankenkasse nicht übernommen wird. Ich wurde auch nicht darauf hin gewiesen dass eine Zusatzleistung in Anspruch genommen wird.
Das finde ich sehr schade.

Mein Fazit. Die Therapeuten und Erzieher sind schwer bemüht,jedoch das Konzept besonders für Schwerbehinderungen nicht zu empfehlen.

Gerne wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Therapien, alles sehr flexibel, alle sehr nett, tolle Kinderbetreuung
Kontra:
Maßnahmen mit 30 Minuten teilweise etwas zu kurz
Krankheitsbild:
Erschöpfung, leichte Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Kinder (3 + 6 Jahre) und ich waren von der Klinik positiv überrascht.
Alle Mitarbeiter und insbesondere auch die Erzieher in der Kinderbetreuung waren sehr nett. In der Betreuung ab 6 Jahren fanden in der Zeit mehrere Ausflüge (z.B. Karls, Minigolf) statt, an denen eine Teilnahme freiwillig möglich war. Am Mo., Di. und Do. waren die Schultage festgelegt, zu denen die Kinder gemeinschaftlich mit den Erziehern gelaufen sind.
Die Kleinen im Spieleland (3 -6 Jahre) waren auch viel draußen (an der Ostsee oder auf Spielplätzen) und durften immer Montags mit der Strandbahn ein Eis essen fahren. Mein Kleiner hat sich sehr wohl gefühlt und hat in der zweiten Woche fast jeden Tag dort Mittag gegessen und seinen Mittagsschlaf gemacht. Zu den Therapien (z.B. Kinderyoga oder Kinderturnen) wurde er gebracht und notfalls auch abgeholt.
Für mich gab es jeden Tag mindestens 3 Therapiemaßnahmen (Aquajogging, Thalasso, Wirbelsäulengymnastik, Ergotherapie). Zeitlich war alles perfekt abgestimmt, so dass kein Stress entstanden ist. Man konnte den Plan auch frei gestalten, d.h. wenn man eine Maßnahme nicht wollte oder durch eine andere ersetzen, war dies alles im Gespräch mit dem Arzt möglich.
Einziges Manko, ich finde die Einheiten hätten teilweise etwas länger als 30 Minuten sein können.
Das Zimmer war immer sauber. Das Reinigungspersonal sehr nett.
Das Essen war völlig ausreichend. Mittag konnte zwischen 3 Essen gewählt werden. Abends gab es oft noch Suppe oder auch mal Räucherfisch. Immer Salat und Obst.
Kühlschränke standen zur Verfügung, so dass man sich auch selbst das besorgen konnte was es nicht gab. Z.b. im Edeka/ Aldi zu Fuß ca. 10 Minuten.
Zum Strand waren es etwas 10 - 15 Minuten zu Fuß.
Es gab viele extra Angebote am Abend (Yoga, Zumba, Familienturnen). An einem Freitag Kinderdisco, an nem Sonntag Vormittag Kinderprogramm.
Wir hatten zudem sehr schönes Wetter, waren viel mit dem Fahrrad unterwegs und haben es sehr genossen. Gerne wieder...

Gerne wieder. :-)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter sehr nett
Kontra:
----
Krankheitsbild:
Mutter Kind Kur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo liebe Mütter...

Ich war 3 Wochen zur Mutter Kind Kur im Haus Gothensee.
Als aller erstes ein Riesen lob an das ganze Personal, die Mitarbeiter sind alle sehr net und versuchen einem jeden Wunsch zu erfüllen. Was nicht immer leicht ist.

Im ganzen Haus ist es sehr sauber.

In den Bewertungen hier steht viel über gleiches essen, dem kann ich mich gar nicht anschließen, klar gibt es abends Brot mit käse und Wurst... aber es ist immer für jeden was dabei. Zum Frühstück gibt es jeden Tag frische Brötchen und zum Mittag kann man zwischen 3 Essen wählen. Mir hat es immer geschmeckt.

Das das Haus hellhörig ist weiß jeder, aber die Mitarbeiter weißen immer drauf hin leise zu sein.. der Teil es zu tun liegt dann an den Müttern + Kindern.

Parkplatz kostet am Tag 3 €, find ich nicht zu teuer.

Ich hatte eine sehr schöne Zeit und würde hier wieder eine Kur machen.

1 Kommentar

AlexK am 03.06.2018

Hallo.

Ich finde deine Bewertung sehr positiv und denke, dass es uns auch gefallen wird. Habe keine großen Ansprüche ... nur etwas abschalten / Zeit mit meiner Tochter :).

Gerne wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter
Kontra:
nicht alles auf den neusten Stand (einrichtungsgegenstände)
Krankheitsbild:
Psychosomatik (Angst)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikmitarbeiter alle sehr nett und hilfsbereit.
Laute Flure, obwohl auf Ruhe hingewiesen wird! Keine Schuld der Klinik!!
Therapie ausreichend,mit freiräumen.
Schwimmbadumkleideräume könnten saniert werden.
Ansonsten Schwimmbad Fitnessraum "Hauskino" und andere angebote vor ort

ein sehr erholsame Mutter- Kind Kur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal sehr nett und immer bemüht egal ob Rezeption, Küchenmitarbeiter, Zimmerreinigung Physiotherapie und Ärzte sowie Schwestern
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2018 mit meiner Tochter 8 Jahre in der Mutter-Kind -Klinik Haus Gothensee.
Ich hatte keinerlei Erwartungen sondern wollte einfach mal raus aus den Alltagsstress und Zeit mit meiner Tochter verbringen.
Wir hatten eine sehr nette Begrüßung und es war alles sehr gut durchorganisiert, angefangen von den Behandlungen, Freizeitangeboten und der Betreuung für meine Tochter. Jeden Tag haben die Kinder vormittags entweder Schule gehabt oder es wurde gebastelt, Ausfüge unternommen meine Tochter war sehr gern in der Betreuung. Auch hier an dieser Stelle ein Dank an die Pädagogen.
Natürlich war das gute Wetter das wir in dieser Zeit hatten sowie eine super tolle Gruppe von Muttis auch ausschlaggebend für diese schöne erholsame Zeit.
Das Essen war reichlich und es gab fast jeden Abend etwas warmes zusätzlich! Das Salatangebot war sehr vielfälltig und es gab 2-3 mal die Woche frischen Fisch. An einen Sonnabend hatte man ein Themenbüffet vorbereitet wo man sich wirklich an vielen kulinarischen Speisen ausprobieren konnte.
Es wurden Behandlungen gestrichen wenn man einfach mal Ruhe haben wollte, anderseits konnte man auch nachfragen und andere Behandlungen hinzubekommen.
Es war eine sehr schöne Zeit mit meiner Tochter von der ich hoffentlich noch lange profitieren werde.
Fazit:Jeder Zeit gerne wieder!!!

Nicht zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Wlan+ Parkplatz sehr teuer
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Kraft tanken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar in der Mutter Kind Klinik.
-jeden Morgen und Abend die selbe Wurst
-hartes altes und immer das gleiche Brot
-Sehr unruhig auf die Gänge/Flur während den Ruhezeiten (12.00 bis 14.30 Uhr) (19.00 Uhr bis 06.00 Uhr)
-Klinik von 22 Uhr bis 06.00 Uhr komplett geschlossen
-Teilweise sehr unfreundliches Personal
-Desinfektionsmittel dauernd alle, obwohl darauf bestanden wird das man sich desinfiziert (was ich auch richtig finde)
- Mittag kleine Portionen
- Essensdurchgänge waren sehr voll
- Waschmaschine überteuert,die Wäsche hat danach gestunken
- unangenehmer Geruch im Hausflur
- sehr wenig Personal was die Physiotherapie angeht
(aber trotzdem sehr nett)

lindlar

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (nix für kleine kinder)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (gebe gute radschläge und freundlich)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (leider keine an Wendungen zum erholen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (freundlich aber leider nicht den ganzen tag)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (sieht nicht so aus wie auf den Bilder)
Pro:
das Meer ist nicht weit weg uns zum einkaufen
Kontra:
für klein Kinder nicht geeignt
Krankheitsbild:
Mutter - Kind (Erholung )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo alle zusammen ich war mit meinem Kind dort der kleine ist 2 Jahre und in dem alter ist es nicht zu empfehlen es sind keine anwendungen für 2 jährige geeignet es sind nur ein großes schwimmbecke leider kein kleines wo die kleinen spass haben könnten man wird als Mama und als Papa mit Anwendungen so zu geschmissen das man die Kinder in eine kinderbeträuung geben muss es gibt auch Sachen wo mit kosten zu hat zb Kinder Kino usw das kostet alles Geld am Wochenende ist auch nix los da kann man nur raus gehen und spazieren leider die Aussichten aus dem Fenster gibt es der Parkplatz oder nur Bäume leider ab 22 Uhr sind die Türen zu so das man nicht mehr raus kommt auch als Raucher hat man keine Chance das Mittag gibt es nicht so ab wechslungsreich wie man es sich wünscht leider müsste ich die Kur ab brechen da es mit meinem Sohn sich nicht lohnt also ich würde sagen ab 5 oder 6 Jahren die haben mehrere Möglichkeiten zu machen Sie kleinen habe kein spass und langweiligen sich leider stimmen die Bilder auch nicht so ganz über ein wo man sich an schauen kann oder wo man auch zu geschickt bekommt

2 Kommentare

grak am 23.02.2018

hallo, ich war im November 2017 da und ich stimme zu. Für 2jährige Kinder ist es schwierig , da die älteren Kinder nur rum toben. Der zugewiesene Arzt Herr H. ist ein Albtraum gewesen. Seinetwegen habe ich mich vom ersten Tag an alles andere als gut angekommen gefühlt.

  • Alle Kommentare anzeigen

sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (könnte etwas Moderner sein, aber sie haben schon angefangen zu renovieren in einigen Zimmern)
Pro:
nettes Erzieherteam
Kontra:
wlan, parkplätze zu teuer
Krankheitsbild:
ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren sehr zufrieden, wir waren anfang 2017 da. Mein Sohn hat ADHS und wir wurden super begleitet und man hat gute Hilfestellungen bekommen für den Alltag zu Hause. Man muss sich halt darauf einlassen, sonst bringt diese Kinderreha nichts. Die Erzieher waren alle total lieb.

kann ich nur weiter empfehlen diese Reha. ESsen war Okay Zimmer auch, einziges Manko Wlan gibt es nur in der Loby und sehr teuer und Parkplätze gibt es auch nicht wirklich genug und auch sehr teuer.

niemals würde ich die Kur dort machen wollen!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Behandlungen???)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
recht große Zimmer
Kontra:
kaum Behandlungen, Hellhörigkeit, gestresster Tagesablauf
Krankheitsbild:
Bronchitis/orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HÄNDE WEG VON DER KLINIK!! Ich war dort Oktober/November und auch von anderen Muttis hab ich nur das negative gehört.
Bei dem Aufnahmegespräch erfährt man, dass in der Klinik fast gar nichts gemacht wird, weil das NUR Mutter-Kind-Kur ist=z.B. keine Physiotherapie!! Um die Progressive Muskelentspannung musste ich da betteln. Mein Kind war da wegen chronischen Bronchitis und hat zwar in dem Plan: Bewegungstherapien, Spieltherapien, Atemtherapien, aber das war nichts anderes als Aufenhalt in der Kita und bei bisschen Glück Spaziergang zum Strand.
Der Plan war sehr angespannt=viel Stress.Frühstück schon um 6.30. Den AUfenthalt kann man da vllt im SOmmer geniessen, wenn man am Nachmittag/Abend zum Strand gehen kann. In der Winterzeit kann man sich die Kur sparen. Wenn man da nur wegen KInd ist und selber keine Termine hat, würde das vllt gehen, aber wenn Mutter+kind behandlungbedürftig sind ist einfach ein Albtraum. Ich wollte schon am 2.Tag weg von da. Viele andere Muttis haben behauptet, dass sie danach erst ein Urlab bruchen werden.
Wenn ihr die Wahl habt, fahrt lieber woanders hin.

2 Kommentare

mamamia64 am 23.02.2018

Hallo , ich war vor einigen Jahren in dieser Klinik mit meinem Sohn , scheinbar hat sich ja nichts geändert . Ich habe meine Kur damals abgebrochen , vorher hatte ich natürlich alles mit meiner Krankenkasse besprochen und dann habe ich mir bei der Post ( im Haus sagte man mir es sei verboten ) meine Patientenpläne kopiert und habe diese dann mit einer Beschwerde an meine KK weitergereicht und da ich alles belegen konnte , bekam ich ein halbes Jahr später eine neue Kur für meinen Sohn und mich . VG

  • Alle Kommentare anzeigen

Recht erholsam

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Viel Zeit vor allem für das eigene Kind
Kontra:
Lautstärke auf den Fluren während der Ruhezeiten
Krankheitsbild:
Atemwege Kind
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren vom 26.7-23.8.2017 im Haus Gothensee. Meine Tochter 2,5Jahre wurde dort auf ihre Atemwege behandelt.

Vorweg muss ich sagen, bin ich mit wenig Erwartungen ran gegangen. Mir ging es vorrangig darum, für meine Tochter das veränderte Klima zu nutzen und einfach die Zeit zu genießen, die wir dort haben. Zu Hause muss immer alles schnell gehen, allein schon wegen der Arbeit. Wir haben auch zwei Kinder zu Hause. Da gibt es selten Ruhe.

Das Haus ist recht alt, die Zimmer geben das her, was man braucht. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Wir haben uns eher selten auf dem Zimmer aufgehalten, lediglich zum schlafen (inkl Mittagsschlaf).

Das Essen bietet von allem etwas, es wechselt jedoch leider nicht die Sorten an Wurst und Käse, was es nach 4Wochen einseitig werden lässt. Dafür gibt es zusätzlich immer mal Fisch, Eintopf, etwas gebratenes etc. Man wird aber immer satt.

Die Therapien sind abwechslungsreich und die Therapeuten immer nett.

Ich wusste, dass ich kein 5Sterne Hotel gebucht habe und habe mich voll auf meine Tochter konzentriert und darauf geachtet, dass auch ich zwischendurch runter komme. Ich habe viel gelesen, während sie schlief, was mich entspannt hat.

Bemängeln würde ich die Lautstärke auf den Fluren. Das hat wirklich genervt.

Ich fand die Zeit im Haus sehr schön und konnte es sehr genießen. Vier Wochen empfand ich allerdings sehr lang. Getrennt von mann und dem großen Sohn.

Im großen und ganzen:
Ausstattung: ausreichend
Essen: für jeden etwas dabei
Therapie: die kleine hatte Spaß
Ärzte: wir hatten gewechselt und waren dann sehr zufrieden

Wenn man sich darauf einlässt, finde ich es sehr erholsam.

1 Kommentar

grak am 23.02.2018

darf ich fragen wer euer führende ARzt war?

ausgebrannte Muttis kriegen noch den letzten Dämpfer

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wer geschaffter von der Kur zurück kommt, als er hin geht, hat definitiv das falsche Haus erwischt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung gab es kaum, und wenn, dann kamen nur leere Versprechen und Hinhaltungen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (meine gesundheitlichen Beschwerden wurden als nicht behandlungswillig erklärt (zu teuer) ich hätte zu Hause einen Orthopäden, Hautarzt, andere Ärzte aufsuchen sollen, Wie das alleine mit 3 Kindern geht(langes Sitzen im Warteraum) ist ganz egal,magere)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich musste zwischen den Anwendungen,sobald ich Freiraum hatte,meine Kinder aus der dortigen Kita zurück holen.Durfte meine Kinder nicht in die dortige Sportgruppe geben und auch sonst nirgends mitmachen lassen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (ein einziges Zimmer für eine Mama mit ihren Kindern ist zum Erholen mehr, als mies)
Pro:
die Umgebung ist schön
Kontra:
Keine Unterstützung der mitreisenden,Kinder werden dann zur Last,Erholung schlägt fehl,unmögliche Unterbringung,keine Einsicht bei Beschwerden
Krankheitsbild:
allgemeine Erschöpfung (Mutti-Kind-Kur)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war da zur Mutter- Kind- Kur,da ich mit 3 Kindern etwas überlastet war,gerade,weil mein Ältester (damals 13) ADHs hat.Mit 13 muss das Kind alleine fahren,ich konnte also nicht alle 3 Kinder zu meiner Kur mitnehmen.Die Rentenkasse bewilligte meinem Großen einen Kurplatz(ADHS) in dieser Klinik.Meine Krankenkasse war so nett und zuvorkommend,mir die Mutter- Kind- Kur mit meinen anderen beiden Kindern im selben Zeitraum auch in dieser Klinik zu befürworten.
Ich überlegte nicht lange,war froh,alle so nah aneinander zu haben,konnte ich mich doch so um all meine Kinder kümmern.Es wäre sonst schlecht,meinen Großen überhaupt mal zu besuchen während ich selbst Kur mache.
Dass diese Freude sich als Fehler entpuppen sollte,habe ich dann leider erfahren müssen.
Meinem Großen ging es gut in der Jugendkur,es machte ihm Spaß,die Ausstattung und Betreuung waren sehr gut,er genoss,mich 1x pro Woche zu sehen und,dass wir am Wochenende gemeinsame Ausflüge machen konnten.
Uns anderen ging es aber nicht so gut.
Wir waren zu dritt in einem 2-Bettzimmer untergebracht,mein jüngster(4)schlief in einer Notpritsche,wie man das aus dem Kindergarten zur Mittagsschlafzeit kennt.
Meine Kinder waren keine Patienten,also durften sie kein Angebot nutzen,auch nicht gegen Bezahlung.
Von meinen Beschwerden(hatte auch starke Gelenk-u.Muskel Schmerzen)wurde nur eines behandelt(Haut), nach den Behandlungen musste ich meine Kinder sofort aus der Kita holen,Freizeitbeschäftigung alleine gestalten,Mittagsschlaf allein überwachen
->Hauptproblem Überlastung wurde dadurch nur noch intensiver,da null Erholung,nichtmal abends konnte ich zur Ruhe kommen,denn zwei Kinder in meinem Schlafzimmer... Fernsehen nur heimlich hinter der aufgeklappten Schranktür,und auch erst nach 22.00 Uhr,denn die Kids schliefen vorher nur selten.mittags??
Waren die Kinder mal krank musste ich meine Anwendungen absagen u.auf eigene Faust außerhalb der Klinik einen Kinderarzt aufsuchen->-> Ich kam ausgebrannter heim, als in die Klinik

Besser als erwartet und vorherige Bewertungen vermuten lassen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapeuten
Kontra:
Kosten Wlan und Parkplatz
Krankheitsbild:
Streßabbau
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 5.4. bis 26.4. im Haus Gothensee. (Morgen letzter Tag - ,leider)
Nach anfänglicher Anpassungsphase und Umzug in ein anderes Zimmer, was nach Anfrage sofort klappte, habe ich mich wirklich wohlgefühlt! Nach ca. eineinhalb Wochen ist man auch angekommen,ich hätte gern verlängert, wenn es die Umstände zu Hause zugelassen hätten.
Ein dickes Plus geht an Frau Handke und allen andern Physiotherapeuten, die mehr als ihre Arbeit tun und ihren Job lieben!!!
Uns ist insgesamt nur freundliches und hilfsbereites Personal begegnet! Sicher ist man mit dem einen oder andern nicht immer einer Meinung, aber man kann auch speziellen Menschen aus dem Weg gehen (Sozialberater) ;-)
Die Zimmer sind keine Hotelzimmer, eher besserer Jugendherberge-Stil, aber völlig in Ordnung!
Das Essen ist auch in Ordnung, gibt immer Salat, verschiedene Brotsorten, mehrmals die Woche Räucher- und anderen Fisch, zeitweise selbstgemachte Marmeladen und Dips.
In meinem Zeitraum waren auch tolle Menschen da, es haben sich super Gespräche und tolle Sportstunden ergeben!!! Danke an die Mitkurenden!

Mutter-Kind-Kur, jederzeit wieder im Haus Gothensee

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
hervorragende Organisation der Klinikabläufe, keine Wartezeiten
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren in der Zeit vom 22.3. - 12.4.2017 zur Mutter-Kind-Kur im Haus Gothensee.
Ich habe sehnsüchtig auf die Kur gewartet, der Alltagsstress hatte mich voll im Griff. Meine Erwartungen, endlich den Kopf frei zu bekommen, wurden voll erfüllt.
Therapien und freie Zeit waren ausgewogen.
Ich würde dort jederzeit wieder hinfahren.

Haus Gothensee Heringsdorf

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Man hatte den Eindruck einer Massenabfertigung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es gab ein Aufnahme und ein Entlassungsgespräch)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Wenn die Rezeption besetzt ist alles gut)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Zootiere vorm Haus einfach lächerlich, der Gorilla mit zeigendem Mittelfinger sagt alles aus)
Pro:
Kurzer Weg zum Strand
Kontra:
Kein Ersatz bei Therapieausfall
Krankheitsbild:
Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon bei der Ankunft war das äußere Erscheinungsbild kein freundliches. Krankenhausoptik, welche sich auf den Zimmern wieder spiegelte. Aber ich war optimistisch doch etwas gutes zu finden in den 3 Wochen meines Aufenthaltes. Ich suche noch heute!
Für Diabetiker oder Adipostaskranke sicher eine empfehlenswerte Klinik.
Lobenswert würde ich das Personal der Reinigungstruppe erwähnen, die hatten immer ein Lächeln im Gesicht und grüßten, was bei den meisten Mitarbeitern im Haus Fehlanzeige war.
Die Therapiepläne waren jede Woche die gleichen, die Klinik ruht sich auf dem "Seeklima" aus. Im Winter würde ich von dieser Klinik abraten.
Die medizinische Versorgung würde ich als schwach bezeichnen und Begleitpersonen müssen zum ortsansässigen Arzt. Wochenends ist kein Arzt im Haus obwohl dies anders vermittelt wurde!
Was die Versorgung des leiblichen Wohls angeht kann ich nur das Frühstück als gut und abwechslungsreich erwähnen. Das Mittagessen war entweder gar nich gewürzt oder versalzen und zum Abendessen gab es dann die Reste von voran gegangen Mahlzeiten sowie Brot und Belag. Was immer ausreichend da war sind Salate. Sehr lustig ist auch das Kaffeeangebot am Nachmittag mit gefrorenem Kuchen gewesen sehr zu empfehlen :-).
Man beschwerte sich oft es sei zu laut im Haus. Nun wenn Kinder keine Möglichkeit der Beschäftigung haben, z.B. ist die Schließzeit des Indoorspielplatzes 19.00 jedoch ist der 2. Durchgang noch beim Abendbrot, braucht man sich nich wundern. Verbesserungswürdig sind auch die Spielgeräte für die eine teure Kaution hinterlegt wird, man für den Zustand eher Geld bekommen sollte. Siehe Billardraum und Zubehör. Internetverbindung auch vollkommen überteuert und noch nich mal Empfang auf den Zimmern möglich!
Mein Fazit zu diesem Aufenthalt, es war eine Erfahrung.

Wintertage an der Ostsee

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapie,Natur ,Essen
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Nov.Dez. waren mein Sohn und ich als Begleitperson , dort für 5 Wochen zur Reha.Die Zeit dort hat uns sehr gut getan.Es gab für ihn ein sehr umfangreiches Sportprogramm ,kompetente Erzieher und Psychologen.Für die Begleitpersonen,was meistens die Muttis waren,wurden einmal wöchentlich Elternseminare angeboten.Das war immer sehr aufschlußreich und man konnte sich mit den anderen Müttern austauschen.Diese Gesprächsrunden hätte ich mir öfter gewünscht.Die Kinder hatten schon einen vollen Therapieplan.Trotzdem hätte ich mir auch gewüscht mehr Aktivitäten nach draußen zu verlegen. Da ist diese tolle Natur mit Buchenwäldern und dem Strand in nmittelbarer Nähe, ich finde dieser natürliche Schatz wird zu wenig in das Thrapiekonzept integriert. Das Essen sehr gut.Die Zimmer sind 90.Jahre Standard.Vielleicht wird da in nächster Zeit renoviert? Es ist auch manchmal schwierig 5 Wochen in einem Zimmer ohne Rückzugsmöglichkeit.

Unzumutbar

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
Infektanfälligkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ja natürlich bekommst Du in einer Kurklinik Wurst vom Discounter. Was soll das denn, Du bist doch völlig realitätsfern.Frische Wurst vom Metzger bezahlt Dir Deine Krankenkasse nicht. Du bist in einer Klinik und nicht in einem Hotel. Dann musst Du das nächste Mal in einer Privatklinik kuren.
Und woher kennst Du Dich eigentlich so gut mit Fertigprodukten aus? Da hast Du wohl Erfahrungen drin von zu Hause. Bekanntlich sind diejenigen nicht besser, die am meisten schimpfen und den Mund aufreissen.
Für die restliche Kritik muss ich Dir aber Recht geben.

Besser eine andere Klinik wählen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Usedom und den Strand
Kontra:
Mangelhafte Ernährung (Fertigprodukte)
Krankheitsbild:
Erschöpfung (Mutter-Kind-Kur)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Essen: Etwa 80% Fertigprodukte aus dem Tiefkühlfach. Frühstück: Frisch aufgeschnittenes Obst gibt es gar nicht, dafür aber viele Wurstsorten vom Discounter. Eier (hart gekocht) nur Sonntags. Drei Wochen lang eigentlich immer dasselbe. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen (aus dem Supermarkt/billigste Industrieware) für 2 Euro zu kaufen.

Zimmer: Sehr hellhörig, keine ausreichende Anzahl an Betten (man muss auf einen ausziehbaren Lattenrost mit Matratze ausweichen. Nur ein Zimmer für drei Wochen Kur. 2-Zimmer erst ab zwei Kindern.

Kurse: Wenige; teils gut/teils weniger sinnvoll. Innovatives/neues wird nicht angeboten.

Kinderbetreuung: Gehen leider nur selten raus und noch seltener an den Strand. Zudem zählt unter die Betreuung auch Filme gucken (1 bis 1 1/2 Std.). Nachmittags gibt es Lutscher, Schokoladenkekse und Apfelsaft pur. Obst/Rohkost leider gar nicht.

1 Kommentar

helale am 22.03.2017

Ganz schön viele Ansprüche, für Jemanden der sich Wochenlang auf dem Rücken der Allgemeinheit "ausruhen" durfte.

LEUTE FAHRT DA NICHT HIN!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ohne worte)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Heringsdorf ist schön (wenn man denn mal raus darf)
Kontra:
Klinik war das letzte
Krankheitsbild:
Depressionen, Angstzustände, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor 2 jahren wegen stressbedingten psychosomatischen problemen in dieser klinik, geplant waren 4 bis 6 wochen, ich bin nach 6 tagen wieder abgereist, war damals mit 16 alleine dort, das zimmer war unter aller sau, alles beklebt und verritzt und unterm bett waren kaugummis, jegliche eigene getränke sowie süsigkeiten (HARIBO und MILKA) wurden eingezogen und bei verstoß durfte man das zimmer nicht verlassen oder wurde von aktivitäten (welche ohnehin sehr rar waren) ausgeschlossen, das essen war sehr gewöhnungsbedürftig ( näheres möchte ich da nicht beschreiben) die erzieherrinnen waren größtenteil äusert unfreundlich und hatten die adhs o.ä betroffennen leute keineswegs im griff weshalb es immer wieder zu gewalt auch im speisesaal kam. das gelände durfte nicht verlassen werden und auch handy und laptop wurden eingezogen und vor 15 uhr nicht ausgegeben. abends wurden diese wieder eingesammelt und man hatte auf dem zimmer null möglichkeiten sich anderweitig zu beschäftigen wenn man nicht gerade ne leseratte ist. Mir persönlich hat es überhaupt nicht gefallen, das geaamtbild der klinik wirkt von ausen hui und von innen pfui, es ist alles sehr dunkel und lieblos, verständnis für probleme wie heimweh von anderen o.ä waren fehlanzeige und wurden mit dummen sprüchen abwertend niedergemacht.!! Inzwischen habe ich die krankheit jedoch besiegt, 30 Kilo abgenommen und ne sportliche figur angelegt und muss glücklicherweise NIE WIEDER dort hin!!

Unzumutbar

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
Infektanfälligkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner damaligen 6jährigen Tochter 2009 zur Reha für 5 Wochen in der Klinik. Wir haben schon 5 Mutter-Kind-Kuren absolviert und stehen nun kurz vor unserer 6. Kur. Wenn ich mir die aktuellen Berichte durchlese, muss ich feststellen, es hat sich in dieser Klinik nichts geändert. Offensichtlich werden alle Beschwerden und Anregungen ignoriert. Wer sich hier wohl gefühlt hat, hat offensichtlich noch keine andere Mutter.-Kinderklinik kennengelernt. Das Grundproblem sind die Zimmer. Eine Mutter mit zwei und mehr Kindern in ein Zimmer zu stopfen, ist nach den gesetzlichen Vorschriften der Krankenkassen nicht zulässig (ich bin Juristin und kenne mich da aus).Mir ist es schleierhaft, wie diese Klinik mit diesem Zimmerstandard immer noch Zuweisungen von den Krankenkassen erhält. Wir waren Privatpatienten, deshalb hatten meine Tochter und ich jeweils ein Zimmer. Mir taten die anderen Muttis unendlich leid. Da freut man sich, eine Kur erhalten zu haben und dann so was. Ich war froh, dass ich zur Reha im Haus Kulm war, da konnte ich dem Stress in Haus "Gothensee" für einige Zeit entfliehen und erhielt individuelle Therapien ohne Massenabfertigung. Auch die Kinderbetreuung war mangelhaft. Meine Tochter war meistens in dem kleinen stickigen Bastelraum. Zwar hat ihr das Basteln viel Spass gemacht und die Betreuerinnen haben auch schöne Ideen gehabt. Jedoch war Ihnen der Weg zum Strand offensichtlich zu weit, sie waren in den 5 Wochen nur 1 oder 2 mal dort und mit dem schönen Spielplatz auf dem Klinik Gelände verhielt es sich ebenso. Dabei ist doch die Ostseeluft gerade das A und O bei einer Rehamassnahme wegen Infektanfälligkeit und überhaupt für alle Kinder. Das kenne ich von anderen Kliniken ganz anders.
Also Muttis, wenn ihr eine Kur bewilligt bekommt, informiert Euch über die Klinik vorher, ihr habt ein Wahlrecht bzgl.
der Klinik. Sehr zu empfehlen ist die Ostseeklinik Königshörn in Glowe auf Rügen. Wir fahren jetzt zum 3. Mal dorthin.

Mutter - Kind-Kur haben beiden sehr wohl getan!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es herrschte eine Gefühl der Geborgenheit und des Verständnisses für mich und merine Tochter
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Betreuung und Ausstattung waren sehr gut, besonders Frau Hartmann hat sich sehr einfühlsam
und immer freundlich um uns gekümmert.

Tolle Klinik, tolle Lage

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage, Angebote, Mitarbeiter
Kontra:
Küche
Krankheitsbild:
Stress Erschöpfung Bronchitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im September mit meinen beiden Töchtern (3) in der MuKiKur im Haus Gothensee. Uns hat es sehr gut gefallen, der Therapieplan war nicht übermäßig vollgestopft, so das man auch noch nebenbei viel unternehmen konnte, die Klinik war gut eingerichtet, mir besonders hat der viele Stauraum im Zimmer gefallen! Der Flur war sehr hellhörig aber da konnte man mit leben. Die Angestellten waren bis auf die Küche sehr nett und zuvorkommend! Die Freizeitgestaltung war auch sehr schön,was gefehlt hat das man mehr abends angeboten bekommt! 1x sportangebot in 3 Wochen war schon wenig! Aber ansonsten ist keine Langeweile aufgekommen! Das einzige Manko was es gab war die Küche! Eine Dame die dort arbeitet scheint sehr gestresst zu sein so das man bei fragen plump angemacht wurde! Der Ton macht die Musik, hinzu kommt das Essensangebot was an sich ok erscheint aber das Essen ist garnicht auf Kinder abgestimmt, ich hatte große Mühe was für meine Kinder zusammen zu tüfteln, und ich habe Kinder die eigentlich alles essen! Abends gab es die erste Woche immer was warmes dazu, wie gesagt leider nur die erste Woche! Aber das ist meckern auf hohem Niveau, alles in allem hat es uns sehr gut gefallen und wir würden jederzeit wieder hinfahren!

Hervorheben möchte ich noch die Kinderbetreuung, die wirklich super war! Liebe und nette Erzieher die schnell einen Draht zu den akindern hatten! Meine Kinder sind sehr gerne hingegangen und fragen heute noch nach ;)

Nie wieder!!!!!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärztin war der deutschen Sprache nicht mächtig)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man musste alles erbetteln)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tja....ich muss nicht viel schreiben....wir haben die reha nach 1,5 Wochen (geplant waren 3) abgebrochen!
Zimmer stark verschmutzt, Bad in jeder Ecke Schimmel! Zimmer sehr hellhörig, keinerlei Privatsphäre.
Medizinische Beratung war katastrophal!!! Die Ärztin verstand und sprach sehr schlecht deutsch, dadurch immer wieder Missverständnisse!!!

Insel ist nicht alles

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ostseelage und nettes Personal
Kontra:
wenig Freizeitgestaltung
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2016 im Haus Gothensee zur Mutter-Kind-Kur mit unserer Tochter Lotta.
Es war grundsätzlich eine schöne Kur. Allerdings gab es dort für zwei bis drei Personen immer nur ein Zimmer mit Bad, das heißt man hat drei Wochen keine Privatsphäre und muss Rücksicht auf die Schlafzeiten seiner Kinder nehmen. Viele Zimmer haben abgeschlossene Verbindungstüren zum Nachbarzimmer und man versteht jedes Wort des Nachbarn und seien Fernseher. (Ruhe ist anders) Man redet dann im Flüsterton und verkneift sich den Fernseher da die Nachbarn von einem selber ja auch alles hören. Es reisen jede Woche am Mittwoch neue Mütter an und andere ab. Das führt dazu das man wirklich schwer Anschluss findet. Vostellrunden und Kennlernprogramm gibt es nicht. Abendgestaltung ist auch nicht vorhanden. Die Kinder der Mutter-Kind-Kuren können morgens in die Betreuung gehen. Diese ist nicht sehr abwechslungsreich. Der Außenbereich für Kinder (Spielplatz) liegt hinter dem Haus im dunklen am Hang und war fast immer verwaist. vor dem Haus sitzen die Mütter aber dort ist nichts für die Kinder.
Das Kur-Programm ist ok, aber nicht üppig. Höchstens eine Massage pro Kur. Es gab Wirbelsäulengymnastik und Aquajogging für alle und zweimal Entspannungskurs. Innovative und neue Sportangebote zum Kennenlernen gab es nicht. In den drei Wochen gab es einmal Abends Gymnastik mit Musik. Die Halle war voll. Das Essen war sehr diätisch und sehr einfach aber nicht schlecht. Es gab täglich viel frischen Salat. Geschnittenes frisches Obst (Melone, Ananas, Nektarine usw.) gab es fast nie. Nur ungezuckerte Beerenfrüchte, Magerquark und Magerjoghurt. Im Sommer ist es dort trotz allem sehr schön. In den anderen Jahreszeiten wäre es mir dort zu eintönig. Es ist einfach zu wenig Personal für das Sport und Kurs-Angebot vorhanden. Die Klinik ruht sich zu sehr auf dem guten Klima und der bekannten Insel aus.

Sommerkurs I im Haus Gothensee

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Heringsdorf ist schön
Kontra:
Freizeitgestaltung
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn hat den Sommerkurs I für Diabetes besucht. Der Kurs und das Team wirkten extrem unstrukturiert und nicht aufeinander eingespielt. Die Kinder haben für unsere Verhältnisse kaum Sport und Bewegung gehabt. Obwohl Bewegung gerade bei Diabetes sehr gut ist. Die Kinder waren zwischen 12 und 18 Jahren und es wurde trotz allem der Pen bei der Schwester verwahrt. Zwischenmahlzeiten und Naschereien waren nicht gern gesehen. Das führte zu, Naschen ohne Spritzen, und somit zu viel zu hohen Blutzuckerwerten. Bei Unterzuckerungen in der Nacht mussten die Kinder schlaftrunken ins Schwesternzimmer kommen um sich zu korrigieren.
Das Essen war sehr diätisch und man hatte das Gefühl das Adipositas dort deutlich wichtiger war als Diabetes. Die Erzieher waren leider auch nicht alle mit Diabetes vertraut.
Alles in allem hatte ich deutlich mehr erwartet. Ein Großteil der Kinder ist bereits vorzeitig wieder abgereist.

Medigreif Nein danke

Kindermedizin
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Kinderkrankheiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Begleitperson für meinen 5 jährigen Sohn mit in der klinik. Durch den Stress für mich und das kind, habe ich eine wundrose bekommen. Ich habe alles versucht um eine Behandlung zu bekommen. Bin zu fuss in den nächsten Ort um einen Arzt aufzusuchen. Die mitgegeben Medikamente habe ich nicht vertragen. Ich sollte nun ins kh dort ließ die klinik mich mit einem Taxi hinbringen. Zu jedem Arzt Besuch musste ich mein Kind mitnehmen.
Es ging nachher nur noch darum das ich ein Antibiotika bekommen sollte über die vene. Die Kur Klinik bricht daraufhin die Kur ab. Da ich nicht zu 100% einsatzfähig bin. Statt mich zu unterstützen darf ich jetzt gehen trauerspiel.

1 Kommentar

Usedomfan am 13.07.2016

Sie sind hier auf der Seite der Klinikbewertungen für das Haus Kulm. Die Kritik, die Sie vortragen, kann sich jedoch - wenn überhaupt - nur gegen das Haus Gothensee richten. Das Haus Kulm nimmt keine Kinder und Mütter als Begleitpersonen auf.
Vielleicht achten Sie beim nächsten Mal darauf, gegen wen Sie Ihre Kritik richten.

TOP Rehaklinik

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (es wird gerade viel erneuert)
Pro:
sehr gute fachliche Betreuung
Kontra:
Bolzplatz für ältere Kinder fehlt
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn, der an Diabetes erkrankt ist im Haus Gothensee zur Reha. Die Klinik ist 10min von der Ostsee entfernt. Die Einrichtung ist sehr einfach aber auch sehr sauber. Wir haben uns in den 4 Wochen sehr wohl gefühlt. Die Schulungen für Eltern und Kinder waren total super und auch an der Betreuung gibt es nichts auszusetzen. Das Personal war stets nett. Auch ein ganz großes Lob an das Reinigungspersonal.
Besonders hervorheben möchte ich drei der mitarbeiter. Die drei sind echt super und haben einen wirklich alles genau erklärt und standen mit Rat und Tat zur Seite.

2. Aufenthalt

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (insbesondere der Sozialpädagoge gefiehl nicht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
keine Ahnung
Krankheitsbild:
Diabetes und Zöliakie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter (9) zum zweiten Mal zu einer Kinderkur im Haus Gothensee und unser super Eindruck vom ersten Mal hat sich bestätigt.
Die medizinische Betreuung ist nur zu loben. Meine Tochter hat in diesen 4 Wochen echte Fortschritte gemacht. Aber der Rest des Personals steht den beiden in nichts nach.
Ein großes Lob an die Küche. Nicht nur für das schmackhafte Essen für die "normalen" Patienten, sondern für das tägliche "umbauen" des Speiseplans für die Zöliakiker, so dass am Ende kein Unterschied zu sehen war.
Wer eine schöne Klinik haben will, muss auch mit leichten Einschränkungen bei Bauarbeiten leben.
Wir hoffen auf einen erneuten Aufenthalt in zwei Jahren.

Falsch untergebracht

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gutes Essen
Kontra:
Unfreundliches pädagogisches Personal
Krankheitsbild:
shwachman-Diamond -syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinem 3-jährigem Sohn, der einen angeborenen gendefekt hat, dem Haus gothensee, Abteilung Psychosomatik einer 4wöchigen Reha zugeteilt worden. Leider waren wir völlig falsch hier. Zu viel Psychologie, wir konnten wegen seines Alters auch nicht an den gruppentrainings teilnehmen. Auf den gendefekt an sich würde kaum eingegangen.

Ein Haus für die ganzheitliche Betreuung

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Informationen zum Umgang mit dem Krankheitsbild)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besonders auf den Patienten abgestimmt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (völlig unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (vergleichsweise zu reichhaltiges Speisenangebot)
Pro:
Der Patient steht im Mittelpunkt
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach überraschender Diagnose Diabetes für meinen Sohn erfolgte eine stationäre Behandlung im Heimatkrankenhaus über 3,5 Wochen im Land Brandenburg. Über den Sozialdienst erfolgte die Empfehlung für Haus Gothensee. Der nahtlose Übergang zur AHB erfolgte ohne Komplikationen seitens der KV. Am Anreisetag zeigte sich schon die hohe fachliche med.Qualität im Umgang mit dem Patienten. Der Oberarzt nahm sich viel Zeit für die Anamnese und erkannte ohne Vorinformationen punktgenaue Diagnosen (kardiologische Besonderheiten, Zusammenhänge bei Trisomie). Erste Maßnahmen waren die sehr erfolgreichen,in Stufen drastischen Reduzierungen der Insulingaben. Hierzu erfolgte die Behandlung unabhängig von Dienstplänen. In kürzester Zeit stellten sich relevante Erfolge ein. Die Begleitung durch den Arzt war täglich, nahezu ohne Lücke und an den Wochenenden. Mein Sohn hat sofort vertraulichen Kontakt zu ihm hergestellt, was nur wenigen Menschen gelingt. Dies ist für mich ein entscheidender Faktor für den Behandlungserfolg. Die direkte Kontaktvermittlung zur Kinderklinik in Hannover zeigt mir das hohe Interesse für den Patienten.
Die Zeit verging hier schnell. Das gesamte Team der Inselklinik (Arzt-, Schwesternpersonal, Sozialbetreuung, Küche, Rezeption, Reinigungskräfte) stellt sich täglich den veränderten Bedingungen und richten ihre hohen Ansprüche daran aus, selbsverständlich immer in Absprache und Rücksichtnahme mit dem Patienten.
Die Therapieplanung zeigte sich auf die individuellen Bedürfnisse, Notwendigkeiten und Wünsche ausgerichtet, die für einen erfolgreichen Therapieverlauf erforderlich sind, dabei darf auf keinen Fall der Lernerfolg in der Diabetesschulung vergessen werden.
Selbst die äußeren Bedingungen - bedingt durch notwendige Baumaßnahmen - beeinträchtigten nicht den sehr guten Gesamteindruck einer Klinik mit ganzheitlichem Anspruch. Die Klinik fördert den "mündigen Patienten und aufgeweckten Zeitgenossen".

Gemischt

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Umgebung, Therapien, Therapeuten, Ärzte
Kontra:
Aufsichtspflicht, Essen, Betreuer, Freizeitgestaltung
Krankheitsbild:
Depressionen, Ängste, SVV
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als 14 Jährige damals allein dort zur Psychosomatischen Reha. Shuttle vom Berliner HBF (und zurück) war super, Empfang im Haus etwas chaotisch. Die Zimmer waren naja, kühle Atmosphäre und nicht schön aber zweckmäßig. Die Putzfrauen haben leider keine gute Arbeit geleistet! Betreuer: einige waren wirklich nett, andere wirklich daneben. Beaufsichtigung fand nicht wirklich statt, für uns damals natürlich super, aus Elternsicht schon sehr bedenklich. Das Essen war grauenvoll. Die Umgebung war traumhaft! Meine (sehr umfangreichen und abwechslungsreichen!) Therapien waren toll, genauso wie die Therapeuten und Ärzte. Das Freizeitangebot war naja. Was die Aufsichtspflicht betrifft sehe ich es heute doch sehr bedenktlich. Für uns als Jugendliche war es damals lustig, als Eltern würde ich aber die Kriese kriegen. Ich habe dort angefangen zu rauchen, das auch im großen Maße. Allgemein haben fast alle Jugendlichen dort geraucht, auch auf dem Gelände. Es wurde von den Betreuern gesagt solange wir nicht direkt vor ihrer Nase stehen sagen sie nichts und wir sollen doch ins "Raucherhäuschen" (kleine blaue Hütte auf dem Gelände für die Raucher) gehen. Tatsächlich wurde keinem Elternteil etwas mitgeteilt. In Behandlung war ich auch wegen Selbstverletzung, dies ist dort deutlich besser geworden. Allerdings habe ich mich einmal dort verletzt und es ist keinem aufgefallen. Einige Jugendliche haben auf den Zimmern Alkohol getrunken, wurde auch nicht bemerkt. Außerdem war ein Junge mit seiner Familie im anderen Gebäudeteil auf Kur und "Entzug" der fleißig versucht hat sein Gras an den Mann zu bringen und selbst immer sehr bekifft rum gelaufen ist. Ist auch nicht passiert. Leider wurde bei uns auf Station auch geklaut, Möglichkeiten Sachen weg zu sperren gab es keine. Die zugesagte Beschulung für die Schulpflichtigen Kinder fand die komplette Zeit über nicht statt, wurde aber in die Berichte geschrieben.

Unser Fall war es nicht

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Nähe zur Ostsee
Kontra:
Kurziele nicht erfüllt
Krankheitsbild:
Neurodermits, Asthma und Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen 2 Kindern (10 und 13) im Januar zur Mutter-Kind-Kur dort.
Für meine Tochter (10, starke Neurodermitis, Allergien und Asthma) war es die 3. Kur, für meinen Sohn (13, ständige Kopfschmerzen, Heuschnupfen, leichtes Asthma) die 1. Kur.
Für mich persönlich sollte es die 1. eigene Kur werden (da ich bei den anderen 2 Kuren meiner Tochter immer die Begleitperson war), wo ich mal was für mich machen kann und meinen Rücken wieder gerade richte.
Naja ich bin mit einer Schleimbeutelentzündung in der Schulter nach Hause gefahren.
Positives:
Die Zimmer waren wirklich sehr schick.
Die Empfangsdamen waren perfekt.
Frau Funke war super.
Die Ostsee war keine 10 Minuten entfernt.
Negatives:
Die Zimmer sind so hellhörig, dass ich jeden früh von einem Marathonläufer über mir um 5 Uhr geweckt wurde, ok sind ja halt Kinder. Und Teppichboden geht leider nicht, in einer Allergieklinik.
Das Essen: Meine Kinder sind es gewohnt immer frisch gekochtes Essen auf den Tisch zu bekommen (schon alleine wegen ihren ganzen Allergien), deshalb war es für meine 2 und auch teils für mich schwer, mich an das Essen zu gewöhnen. Es war auch immer das Gleiche (Frühstück und Abendbrot).
Ebenfalls haben meiner Meinung nach, Kleinkinder nix am Buffet zu suchen. Es wurde da schnell mal der Löffel abgeleckt, dass hat aber weniger mit der Klinik zu tun, als mit der Erziehung bzw. Faulheit der Eltern.
Therapien waren gleich null. Ich hab in den ganzen 3 Wochen eine Massage bekommen. Kinderbetreuung: für kleiner Kinder super, für Kinder ab 10 gab es garnix. Meine Tochter sagte, ich mach nie wieder eine Kur und mein Sohn sagte, das war meine 1. und meine Letzte.
Jeder soll seine eigenen Eindruck, Wünsche, Erwartungen und erfüllte Kurziele haben. Aber unsere sind leider vollkommen negativ ausgefallen, AußER eins, ich hatte mal viel Zeit für meine Kinder.
Und meine Tochter hat es nicht wahr gemacht, mit der letzten Kur. Sie war gerade erst 5 Wochen in der Schweiz und sie will wieder hin :-)

Erholsam und Hilfreich

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wir kommen bestimmt wieder!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung, Klima, medizinische Betreuung
Kontra:
Hellhörigkeit der Zimmer
Krankheitsbild:
Diabetes mellitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter aufgrund ihrer Erkrankung zur Reha-Kur im Haus Gothensee.
Wir wurden sehr freundlich empfangen u. konnten ganz fix unser Zimmer beziehen, welches sehr schön hell u. groß war. Einziger Nachteil - welchen wir auch manchmal als sehr störend empfanden - war die Tür zum Nachbarzimmer. Die Tür ist zwar abgeschlossen, aber man kann eigentlich jedes Wort des ZimmerNachbarn verstehen. Wenn die Nachbarn die Tür zum Bad nicht verschlossen hatten, konnte man auch die Toilettenspülung recht deutlich vernehmen. Das sollte doch wenn möglich geändert werden. Ansonsten ist am ganzen Haus - wenn man sich dann eingewöhnt hat - nichts zu meckern.

Ich fand den Kurplan für mich als Mutter recht übersichtlich, was mich auch nicht gestört hat, weil ich möglichst viel draußen sein wollte. Allerdings ist es so, dass man als Begleitperson eines an Diabetes erkrankten Kindes lediglich Schulungen angeboten bekommt und viele ärztliche Gespräche. Es wäre hier wünschenswert, wenn auch etwas Entspannungs- oder Bewegungstherapie für die Eltern tagsüber angeboten werden würde. Gerade als Elternteil eines kranken Kindes hat man es verdammt nötig, mal anderweitig abzuschalten.
Die angebotenen Schulungen und Gespräche mit dem Facharzt waren jedoch sehr, sehr gut und haben mir sehr viel gebracht!!!
Auch mein Kind erhielt Schulungen und ein paar Therapien, welche ebenfalls sehr gut waren. Allerdings auch wieder etwas zu wenig Bewegung für meinen Geschmack.
Die Lage/Umgebung sowie das Klima ist einmalig schön. Wir haben jede freie Minute genutzt, um uns draußen zu bewegen bzw. am Strand zu sein.

Das angebotene Essen kam uns aufgrund der Erkrankung entgegen. Wenn man auf die Ernährung genauer achten muss, weiß man gewisse Dinge durchaus zu schätzen. Der Ernährungsplan im Heim war danach ausgerichtet und gut. Manchmal haben wir auch einfach am Strand gegessen.

Insgesamt hatten wir eine superschöne, erholsame Zeit, die uns im Umgang mit der Krankheit sehr weitergeholfen hat.

1 Kommentar

Hini am 01.01.2016

Hallo Malia,
erstmal ein gesundes neues Jahr.
Wir fahren vom 6.7. bis 27.7. mit der ganzen Familie zur Kur.
Deshalb habe ich noch einige Fragen. Ich weiß es ist noch lange hin aber ich habe grad Zeit da alle anderen noch schlafen.
Du hast geschrieben es gibt Zimmer mit Verbindungstüren.
Da wir mit 2 Erwachsenen anreisen würde uns das gut passen. Also kann ich davon ausgehen das du ein 2 Mann Zimmer hattest? Sind denn alle Zimmer mit Teppich?
Kannst du eine Etage empfehlen? Ich möchte kein getrampel also ist ja oben besser? Gibt es ein Fahrstuhl?
Ist es weit bis zum Waschhaus? Ich war schon in Wiek AOK Kurklinik- deshalb frag ich. Dort war alles umständlich und das waren einzelne Häuser mit je 6 Wohnungen und lange weite Wege. Nervig ohne Ende.
Gibt es genug Waescheklammern, Wäschetrockner oder Wäschespinnen für draußen? Kühlschrank auf dem Gang? Mit Eisfach? Wir fahren im Sommer und ich habe ne Kühltasche dabei, falls ich die Akkus kühlen kann?
Einkaufsmöglichkeiten?
Vielleicht fällt mir demnächst noch mehr ein. Ich würde mich freuen wenn du mir bald antwortest. Liebe Grüße aus Gera in Thüringen.

Liebe Grüße Katharina

Weitere Bewertungen anzeigen...