Sophien- und Hufeland Klinikum gGmbH

Talkback
Image

Henry-van-de-Velde-Str. 2
99425 Weimar
Thüringen

119 von 178 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

183 Bewertungen

Sortierung
Filter

Psychosomatik C6 Erfahrungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Müller, Dr. Viehweg)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dr.Müller, Ergotherapie
Kontra:
Ich will keinen Anscheißen}
Krankheitsbild:
Depression und kam nicht mehr zu Recht mit Leuten und Struktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich lag auf C6 Psychosomatik. Aufnahme und Eingangsuntersuchung ruhig & Prophesionell. Um sich an das Leben & die Abläufe , Anmeldungen und so zurechtzufinden sind 4 Wochen etwas kurz.pfleger und Pflegerin en sind Topmotiviert, die Struktur der Gruppe ist durchdacht und bringt bei einlassen darauf Spaß und zeigt neue Wege auf wie kochen, backen, auf und abdecken der Tische,gegenseitig hilfe man lernt wiedergegenseitig auszukommen.Positiv ist die Ergo,die Frau ist Spitze(hab ich zu spät erkannt)sie kann wirklich fast alles und was sie anfängt hat Hand und Fuß. Dr Viehweg ist ein sehr guter Arzt in der Richtigen Abteilung, eine besondere Perle ist Frau Dr.Müller, immer ansprechbar, kompetent hört ihren Patienten zu und hat Anregungen,Ratschläge und setzt sich toll ein. Essen ist auch gut, Mittagessen aus der eigenen Küche(manches in zu Hause Qualität),Fernsehen und Spiele im Speiseraum macht auch Sinn,man lernt sich kennen und zu akzeptieren.Alles in allem gute Abteilung (Verbesserungen gibt es überall) nur 4 Wochen sind zu wenig aber ich werde probieren nochmal einen Aufenthalt zu bekommen (jetzt weißlich wie es läuft), Zimmer sind einfach aber sauber, nehmt euch ein Radio mit.Denkt bitte daran ihr seid nicht im Hotel, arbeitet hilfsbereit mit den Pflegern zusammen und die Reinigungskräfte sind nicht eure Butler.Ich kam mit bis auf 2 Ärzten toll mit allen aus auch wenn ich gebraucht hab,jetzt weiß ich wie es läuft.Im großen und ganzen kann ich diese Abteilung empfehlen.

Einfach ein tolles Team

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
empathisches,freundliches Stationsteam
Kontra:
Krankheitsbild:
polypenentfernung , paukenröhrchen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir kamen zur geplanten Polypenentfernung und Paukenröhrchen Setzung und waren sehr zufrieden.
Man wurde freundlich begrüßt und den Zimmer zugewiesen.
Die op sowie alles im Nachhinein verlief ohne Komplikationen.
Das komplette Team war freundlich, hatte immer ein offenes Ohr für Fragen und ging einfach super mit meinen Sohn um. Er ist sonst eher sehr verschlossen und spricht nicht mit Fremden , aber die Schwestern und Pfleger waren so empathisch und haben ihn alles kindgerecht erklärt das selbst er auftaute. Auch das Ärzte Team hatte einen offenen, freundlichen Umgang mit ihm. was mir auch sehr gefiel, das das Wort zuerst immer an ihn gerichtet wurde wenn es um sein befinden etc ging.
Lobenswert zu erwähnen sollte auch sein das der Diensthabende Arzt sich am Abend vorstellte, meinen Sohn nochmals untersuchte und offen für allerlei Fragen war.
Alles in allem waren wir super zufrieden mit den Aufenthalt und der Betreuung und können jeden die hno Station in Weimar nur ans Herz legen.
Da für meinen Sohn in den nächsten Jahren wahrscheinlich noch eine Mandelverkleinerung ansteht werden wir auf jeden Fall wieder ins shk auf die hno Station gehen.

sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr angenehme Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung (nach Einleitung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor kurzem im Sophien-Hufeland-Klinikum meine Tochter entbunden. Zuvor war die Geburt 3 Tage lang eingeleitet worden. Sowohl die Mitarbeiter des Kreißsaals als auch der Wöchnerinnenstation waren sehr freundlich und strahlten Ruhe, Gelassenheit und Zuversicht aus, was mir in der Zeit des Wartens und der Wehen selbst gut geholfen hat.

Auf der Wöchnerinnenstation hatte wir ein Familienzimmer. Die Schwestern waren immer für uns da und kamen in größeren Abständen auch selbst auf uns zu, um uns zur Seite zu stehen. Wir könenn das Klinikum uneingeschränkt weiter empfehlen.

Klinik zum Weiterempfehlen !

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals , gesamtes Umfeld, alles top
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung der Gebärmutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich Mitte Oktober 2019 zur stationären Behandlung auf der gynäkologischen Station.Es war die operative Entfernung der Gebärmutter geplant.Das vorstationäre Prozedere fand einen Tag vor Klinikaufnahme statt.Ich fühlte mich von Anfang an gut aufgehoben,alles wurde erklärt und Fragen beantwortet.
Ich war in einem Zweibettzimmer untergebracht,die Zimmer sind modern eingerichtet.Jeder hat seinen Fernsehmonitor am Bett (Kopfhörer gibt es auf Station),das Bad ist ausreichend groß und ist mit Dusche ausgestattet.
Am Tag der OP wurde ich auch vom Anästhesistenteam gut betreut,alles sehr einfühlsam und beruhigend,sofern das in so einer Situation geht.Im Aufwachraum ebenfalls alles sehr ruhig und ohne Hektik.
Wieder auf dem Zimmer wurde ich von dem netten Stationsschwesternteam umsorgt.Vielen Dank dafür.
Bereits am späten Nachmittag durfte oder musste ich das erste Mal wieder auf die Beine.Am nächsten Tag klappte das schon wunderbar alleine.Dann zwei Tage später unternahm ich schon den ersten kleinen Spaziergang auf dem wunderschönen Klinikgelände mit viel Grün und Sitzgelegenheiten. Die Stationsärzte und Oberärzte sind sehr herzlich und man fühlt sich wirklich gut aufgehoben.Ich denke das ist auch ein wesentlicher Punkt für eine schnelle Genesung. Das Essen in der Klinik ist recht gut.Ich hatte nur Schonkost,kann also dazu nicht mehr sagen.
Nach fünf Nächten durfte ich die Klinik verlassen.
Auf diesem Weg nochmals vielen Dank an alle Ärzte und Schwestern der Gyn-Station,macht weiter so !!!
Ich werde die Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen,es lohnt sich auch bei einem weiteren Anreiseweg,wie bei mir !!!

HNO Abteilung war eine sehr gute Entscheidung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes hilfsbereites kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Polypen Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Begleitperson mit meinen 4 jährigen Sohn auf der Hals -Nasen -Ohren Abteilung und das zum zweiten Mal und wir waren wieder sehr zufrieden.

In dieser Abteilung sind alle sehr hilfsbereit und vor allem nett und haben immer einen freundlichen Umgangston. Gerade zu Kindern sehr einfühlsam das hat mir als Mutti etwas die Aufregung für die Op erträglicher gemacht.
Auch die Stationsärzte gehen auf Kinder sehr gut ein versuchen vor den Untersuchungen den Kindern zu erklären was sie machen und Eltern können jederzeit Fragen stellen.
Wir hätten uns nicht besser entscheiden können als diese Klinik zu wählen sowohl als auch unseren HNO Arzt der zum MVZ gehört.

Was uns in den 3 Besuchen zu Untersuchungen und OPs auch sehr angenehm in Erinnerung geblieben ist ist das Mittagessen und die Auswahl in der Kantine. Sehr gutes Essen zu erschwinglichen Preisen.

Unfreundlichkeit im Notfallzentrum

Unfallchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
andere Mitarbeiter in anderen Abteilungen sind sehr engagiert und treten professionell und in guter Stimmung auf
Kontra:
Mitarbeiter des Notfallzentrums am Tresen empfangen unfreundlich und unangemessen Besucher - schlechte Bewertung betrifft nur Notfallzentrum
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Meine Bewertung betrifft das Notfallzentrum des Klinikums Weimar. Ansonsten, das will ich vorausschicken, sind wir mit dem Klinikum Weimar sehr zufrieden.

Nach Vorstellung im Notfallzentrum Weimar, dorthin gesendet von einer anderen Abteilung, wurden wir von einer sehr unhöflichen Mitarbeiterin am Tresen empfangen und, obwohl freundlich auftretend, forsch und frech angegangen. Das überraschte uns und da es anhielt, ärgerte es uns auch. Schön wäre, wenn die Mitarbeiter freundlichen Kunden auch freundlich gegenübertreten würden.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 12.11.2019

Sehr geehrte "Gast333",

wir bedauern es sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Klinikum nicht rundum zufrieden waren. Für Ihren Erfahrungsbericht danken wir Ihnen sehr, denn nur so können wir unsere Patientenversorgung noch weiter optimieren.

Wir leiten Ihre Kritikpunkte an die entsprechende Fachabteilung weiter, damit diese gemeinsam besprochen und ausgewertet werden können.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagement

unfreiwilliger Besuch der Notaufnahme

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notwendige Untersuchungen wurden gemacht
Kontra:
wenig Freundlichkeit und Hilfe vom Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Wochenende musste ich leider über die Rettungsstelle vorstellig werden. Ich kam nicht mit dem Rettungswagen,sondern konnte gebracht werden. Die Entscheidung sich dort vorzustellen und in körperlich unkontrollierter Verfassung dort zu erscheinen, erfordert aus meiner Sicht schon einen sehr tiefen Einblick in seinen privaten und persönlichen Bereich. Für meinen Fall kann ich sagen, das ich mich nur vorstelle, wenn es wirklich akut ist und ich einen weiteren positiven Verlauf nicht mit Bestimmheit sagen kann. Man könnte also erwarten wenn man in einer sowieso schon schwierigen Situation dort ankommt, das man nicht herablassend behandelt wird, mit den Worten: was hat sie denn? Ich hatte wirklich Probleme mich auf meinen Füßen zu halten, ein diensthabender Arzt sitzt total gelangweilt daneben,es kommt keiner auf die Idee einem mal Hilfe anzubieten. Mit der Art und Weise der Frage durch den Pfleger, fühlt man sich schon total fehl am Platz,als ob man ihn bei irgentwas stören würde,von Einfühlungsvermögen ganz zu schweigen.. Der Schwester durfte ich zu Fuß zum Blut nehmen folgen ( sie fragte was und rannte vorne weg, wie gesagt ich hatte Probleme mit dem laufen und der Orientierung). Die Ärztin war nett und konnte mir gut helfen, hat aber durch Sprachprobleme falsche Symptome und Medikamentendosen in den Brief geschrieben, was ja schlussendlich zu einem falschen Bild der Erkrankung führt.Zusammenfassend konnte mir gut geholfen werden, das drum herum ist leider ohne viel Einfühlungsvermögen und Freundlichkeit und Hilfe, sowie durch die Sprachbarriere recht schwierig.Zur Erinnerung:Es ist eine sehr schwierige Situation für den Patient in dieser misslichen Lage ( auch wenn man in Vergangenheit schon mal die Hilfe der Notaufnahme in Anspruch nehmen musste)

Unverhoffte Nebenwirkung eines Medikamentes

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Informationsaustausch und Logistik sehr gut
Kontra:
Reinigung noch weiter verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Neuropathie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mittlerweile zum 4. Mal stationär auf der Neurologie. Da es dieses Mal zu unerwarteten Nebenwirkungen bei Einsatz eines Medikamentes kam, musste ich statt der geplanten 5 Tage 15 Tage in Behandlung verbleiben. Das Personal war extrem umsichtig und fürsorglich. Die Diagnostik verlief rasch und planmäßig. Die hinzugezogenen Fachrichtungen ließen nicht lange auf sich warten . Und selbst die Lumbalpunktionen waren kaum zu spüren ,
Trotz allem erhielt ich die Ruhe , die ich unter den ständigen Migräneattacken und Kopfschmerzen benötigte.
Das Essen war lecker und abwechslungsreich. Die Visiten beinhalteten alle wichtigen Fakten. Von Seiten der Zimmer Reinigung ergab sich von Aufenthalt zu Aufenthalt eine Verbesserung.
Besonders fiel mir auf ,dass jede Schicht über alles Informiert ,was passiert war und somit schnell reagieren konnte.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 29.10.2019

Sehr geehrter "ruegen123",

herzlichen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht. Es freut uns sehr, dass Sie sich in unserem Klinikum wohlgefühlt haben.
Gerne informieren wir die neurologische Fachabteilung über Ihre lobenden Worte.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und vor allem viel Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Sehr freundliches Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich vor ein paar Tagen wegen Schmerzen und Rythmusstörungen in die Notaufnahme begeben. Von Anfang an habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Ein herzliches Dankeschön an das sehr freundliche Personal und ein besonderes Dankeschön an die diensthabende Assistenzärztin.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 20.08.2019

Sehr geehrte "Frieda142",

wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Ihrem Aufenthalt in unserer Notaufnahme zufrieden waren. Ihre lobenden Worte geben wir gerne an die Mitarbeitenden des Notfallzentrums weiter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem viel Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Beste Betreuung und Versorgung in der HNO

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung eines Eiter -Ekszem im Rachen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war eine Woche lang Patient in der Hufeland Klinik weimar. Ich wurde von den Schwestern und Pflegern sehr gut und sehr hilfsbereit betreut. Das Ärzteteam war sehr kompetent und ich wurde immer sehr gut von Ihnen beraten ebenso fachlich betreut.
Auch nach Ihren Dienstzeiten wurde ich mehrmals gefrat wie es mir denn geht und ob Sie mir helfen können. Das fand ich ganz besonders toll. Ich danke nocheinmal der HNO- Station für diesen unvergesslichen Aufenthalt.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 31.07.2019

Sehr geehrte "Ester2019",

über so viel Lob freuen wir uns natürlich sehr. Gerne informieren wir das Team der HNO über Ihre positive Einschätzung.
Wir danken Ihnen herzlich für Ihren Erfahrungsbericht und wünschen Ihnen weiterhin viel Gesundheit und alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Unfreundlich und nicht hilfsbereit.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Stationsärztin
Kontra:
Pflegepersonal, veraltete Betten
Krankheitsbild:
Geplante Laperoskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde zur geplanten OP früh kurz vor 7 aufgenommen. Mit mit eine ca Ende 20 jährigen Patientin, in dauerhafter Begleitung ihrer Übermutter! Ich war vor ihr dran. Die sorgte für Drama. Ich musste mich entkleiden, leider sah niemand ein, die Angehörige so lange aus dem Zimmer zu schicken. Nach der Op war ich platt. Doch leider war durchgehend die Angehörige im Zimmer, an Ruhe nicht zu denken. Sogar bei der Visite musste expliziet erinnert werden, dass die aus Datenschutz bitte raus gehen möge. Ebenso bei Katheterziehen, Ankleiden, usw. Privatsphäre? Keines Weges. Auch keine Ruhe. Ich habe dann teilweise sitzend im aufenthaltsbereich, wo keiner war, geschlafen. Das Personal maximal unfreundlich, hat es nicht interessiert. Dann sollte ich kurz nach der Op, noch mit liegenden Katheter, vor dem ersten aufstehen, ohne etwas zu essen erhalten zu haben, plötzlich entlassen werden. Keine Betreuung zu Hause, keine Abholung. Taxischein sei angeblich nicht möglich??? Ich hätte den Zug nehmen können, dafür dann aber plötzlich einen Revers Schein unterschreiben sollen? Was soll das? Entlassen auf Teufel komm raus, aber keine Verantwortung übernehmen? Die stationsärztin war die einzig nette Person, welche auch Empathie zeigte. Somit ging ich am nächsten Tag, bekam dies jedoch den Rest des Tages von der Pflege zu spüren. Ich erhielt nicht einmal meine reguläre Hausmedikation. Nach schmerzmediakion traute ich mich auch nicht mehr zu fragen. Nie wieder Gynäkologie Weimar.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 31.07.2019

Sehr geehrte „Hilli0202“,

vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Es tut uns leid, dass Ihr Klinikaufenthalt nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist.

Die von Ihnen genannten Kritikpunkte haben wir gemeinsam mit dem Team der entsprechenden Fachabteilung besprochen und auswertet. Ihre geschilderten Aspekte entsprechen nicht unserer Wahrnehmung. Gerne bieten Ihnen hierzu ein klärendes Gespräch an. Für eine Terminvereinbarung stehe ich Ihnen unter der Rufnummer 03643 57-2167 zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Neurologie 1 war auf jeden Fall Meins ;)

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Arzt, Schwestern/Pfleger, Diagnostik
Kontra:
Patientenzimmerausstattung
Krankheitsbild:
Nervenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe durchweg positive Erfahrungen auf Neurologie 1 gehabt. Ein kompetenter und netter Oberarzt, der ein bischen schnell spricht, aber auch mindestens genau so schnell und hart an der Diagnose arbeitet, wichtig war auch das er sich auch nach der Visite Zeit genommen hat, wenn es Klärungsbedarf gab. Das Essen ist für Kh-verhältnisse in Ordnung. Die Zimmerausstatung für Patienten darf gerne mal überholt werden, aber man kann es dort gut aushalten. Durchweg nette Schwestern und auch eine sehr kompetente nette junge Studentin die ihre Arbeit hier sehr sorgfälltig macht. Gute Station, guter Arzt, gute Pfleger, mittleres Essen, ausbaufähige Patientenzimmer :) großer Daumen hoch und weiter so.

Gruß D.St.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 30.07.2019

Sehr geehrte "Dennis.St.",

herzlichen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht. Es freut uns sehr, dass Sie sich in unserem Klinikum wohlgefühlt haben. Gerne informieren wir die Station Neurologie 1 über Ihre lobenden Worte.
Ihre Kritikpunkte bezüglich der Ausstattung der Patientenzimmer haben wir zur Kenntnis genommen.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und vor allem viel Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Soziales und fachlich kompetentes Team

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal
Kontra:
Essen und Matratze
Krankheitsbild:
Endometridose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich vom 24.06 bis 30.06 zur Behandlung und Operation in der Klinik gewesen.

Station Gynäkologie

OP: Gebärmutterentfernung inklusive Hals und Eileiter, Eierstockzyste entfernt, starke und großflächige Verwachsungen entfernt sowie Endosanierung im gesamten Bauchraum.

Hier herrscht ein sehr soziales, wertschätzendes und fachkundiges Klima.

Allein nach meiner Op, kam meine operierende Ärztin ganze 5 mal in mein Zimmer, um mich aufzuklären, zu beruhigen und zu untersuchen.

Die Mitarbeiter sind/ arbeiten alle sehr hilfsbereit, nachsichtig und Patienten orienriert.

Glauben Sie mir, ich war sicher nicht einfach!
Ständig verschwunden, bei jeder Nadel bald gestorben und mein Mimimi und meine Heulanfälle, bekam auch jedee mit.

Doch KEIN böses Wort, im Gegenteil!

Verständnis, Kaffee und ein offenes Ohr trotz der ganzen Arbeit, waren an der Tagesordnung!

Die Ärzte haben hier definitiv NICHT ihren Beruf verfehlt.
Meine Op war alles andere als leicht und mehr als geplant und sie haben es vollendet.

Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen!

Vielen Dank

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 04.07.2019

Sehr geehrte Frau Niedling,

über so viel Lob freuen wir uns natürlich sehr. Gerne informieren wir das Team der gynäkologischen Abteilung über Ihre positive Einschätzung. Ihre angegebenen Kritikpunkte haben wir zur Kenntnis genommen.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihren Erfahrungsbericht und wünschen Ihnen weiterhin viel Gesundheit und alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Kompetenz und Freundlichkeit treffen sich zum Pas de deux!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
KHK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte die Ehre nach 2011 nun 2 weitere Besuche auf der Inneren I und in dem Herzkatheterlabor zu machen. Gegenüber 2011 hat sich meiner Meinung nach die Organisation und die Qualität der Arbeitsprozesse enorm verbessert. Dadurch wird der Patient zwar mit Formularen überhäuft, doch wo hat man mehr Zeit diese in Ruhe auszufüllen als im Krankenhaus!?
Früher wurde man doch öfters mal " vergessen"; heuer fand ich mich diesbezüglich bestens versorgt.
Das Personal auf Station und im "Vor-Untersuchungsbereich" war wie immer nett und hilfsbereit, mein Nachbar würde sagen:" Da kannste nicht meckern!"????
Ein Team möchte ich hier jedoch besonders erwähnen: Das Herzkatheterlabor!! Die Therapeuten waren wie immer sehr kompetent und selbstsicher und die furchtbar netten und lieben Damen geben einem Kraft und Zuversicht! I like the girls????! Ich fühle mich hier stets gut versorgt und aufgehoben! DANKESCHÖN

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 04.07.2019

Sehr geehrter "DermitdemStenttanzt",

wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Ihrem Aufenthalt in unserem Klinikum zufrieden waren. Ihre lobenden Worte geben wir gerne an die kardiologische Abteilung weiter.

Herzlichen Dank für Ihren Erfahrungsbericht und weiterhin alles Gute für Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Vermeiden Sie die NonPain Unit

Neurologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chefarzt bei Privatpatienten
Kontra:
Ärztedynastie
Krankheitsbild:
Migräne
Erfahrungsbericht:

An die hoffnungsvollen Schmerzpatienten, die sich von ihrem Aufenthalt hier viel erhoffen:
Wenn es Ihnen finanziell möglich ist, wenden sich sich ausschließlich an den Chefarzt. Er ist fachlich sehr gut.
Auch im Kontakt mit Kassenpatienten zeigt er überwiegend respektvolle Umgangsformen.

Vergessen Sie bitte die NonPain Unit. Man wird Sie dort mit Cortison und Schmerzmitteln vollpumpen. Guter Ansatz, aber die Umsetzung funktioniert so nicht.

Pflege

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Eine Schwester
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal und Pflege gut... Eine Schwester sehr unfreundlich und unprofessionell

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 06.05.2019

Sehr geehrter "Bennie2011",

herzlichen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht. Es freut uns sehr, dass Sie sich in unserem Klinikum wohlgefühlt haben.
Gerne informieren wir die entsprechende Fachabteilung über Ihre lobenden Worte.

Zur Klärung des Sachverhaltes bezgl. Ihrer Aussage zu der Schwester möchte ich Sie zu einem persönlichen Gespräch einladen. Sie können mich unter der Rufnummer 03643 57-2167 erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

super Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kopfkiessen u. Bettdecken verschlissen , betten horor zu klein und unbeqwem)
Pro:
Personal
Kontra:
ausstadung und sauberkeit der zimmer
Krankheitsbild:
Nassen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 08.04.2019 - 13.04.2019 als patient im klinikum . Die Schwestern der HNO Sttzion sind einfach nur super , sehr hilfsbereit ,freundlich ,euserst kombetent . alles in allem ein super team ! Macht biette weider so
Von den Ärtzten bin ich sehr gut auf meine OP vorbereitet worden und die Nachbehandlung war auch sehr gut ! Ein wunderbares Ärtzte Team !
Als Patient spührt man auch die sehr gute zu sammen arbeit der Ärtzte mit den Schwestern !
Biette macht weider so ein eusrst zu freidener Patient aus Zimmer 529 .

Eine anmerkung habe ich noch die Betten und das Bettzeug ist der Horror auch ein Fehrseher von 50cm in der Ecke eines drei Bettzimmers geht garnicht

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 06.05.2019

Sehr geehrte "Dresy",

wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung in unserem Klinikum zufrieden waren. Ihre lobenden Worte geben wir gerne an das Stationsteam der HNO weiter.

Ihre genannten Kritikpunkte zur Ausstattung und Sauberkeit haben wir zur Kenntnis genommen. Wir werden die entsprechenden Abteilungen darüber informieren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem viel Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

HNO Station mit guten Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal das versteht mit Menschen zu arbeiten.
Kontra:
Die Fernseher zu alt und kaum etwas zu erkennen
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende März für eine Woche stationär auf der HNO Station wegen einer Nasennebenhöhlen OP.Vom 1.bis zum letzten Tag war ich positiv überrascht vom ganzen Team Ärzten, Schwestern und Pfleger . Immer freundlich nett und hilfsbereit.Mittag war sehr gut aber Portionen etwas klein.Ich mag zwar auch nicht XXL aber etwas mehr dürfte es sein. Zum Abendbrot wäre mehr Gemüse schön und mehr Abwechslung beim Nachtisch wäre schön. Es gab immer nur Apfel Banane und Joghurt. Ich vertrage kein Joghurt somit war klar was ich im Überfluss hatte. Ich weiß natürlich das Ich nicht im 5 Sterne Hotel bin und Kassenpatient aber das einzige worauf der Patient sich freut ist Besuch und das Essen. Aber das hat meinen gesammt Eindruck über die Arbeit die auf dieser Station geleistet wird nicht geschmälert. Für diese möchte ich mich bei allen bedanken.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 06.05.2019

Sehr geehrter "Steffschwa251270",

herzlichen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht. Es freut uns sehr, dass Sie sich in unserem Klinikum wohlgefühlt haben.
Gerne informieren wir das Stationsteam der HNO über Ihre lobenden Worte.

Ihre genannten Kritikpunkte zur Verpflegung und der TV-Anlage haben wir zur Kenntnis genommen. Wir werden die entsprechenden Abteilungen darüber informieren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Immer auf die kleinen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Betten Zumutung)
Pro:
Fachlich sehr kompetent
Kontra:
Zu Lasten der Arbeitnehmer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient für 2Tage,Entlassung Tag 3, im S.Hufeland Weimar.Ich gebe hier eine Bewertung ab da ich praktisch von einer Schwester darum gebeten wurde. Mit den Worten, wenn sich von den Patienten keiner beschwert ändert sich nix.Am Tag der Aufnahme war alles ok. Freundlich und kompetent hatte ich den Eindruck.So kannte ich das von 2018 wo ich die gleiche Behandlung hatte.Erste Untersuchung am Tag 1. Alles ok.Die Behandlung samt Vorbereitung sehr ruhig, kompetent und bis jetzt erfolgreich. Geplante Überwachung auf der ITS für 8 Std.Man muss dazu sagen,dass eine Überwachung nur dort möglich ist.In anderen KH gibt es die Möglichkeit auf den Stationen.Später hieß es dann ich bleibe bis zur Entlassung am nächsten morgen auf der ITS.Meine Sachen würden zusammen geräumt und zu mir gebracht. Der Bettplatz auf Station sei neu vergeben.Nun gibt es unschöne Gegebenheiten die ich nicht breit treten will und die hier zu weit führen würden, die mich veranlasst haben mich zu beschweren.Ich wurde also nach den 8 Std. auf mein Zimmer geschoben.Tag der Entlassung.Geplantes EKG, war ich.Die Ausdrucke im Schwesternzimmer hinterlegt.Ich wurde danach 3 mal gebeten zum EKG zu gehen.Jedesmal eine andere Schwester.Meinem Bettnachbar und mir wurde offeriert,dass die Betten geholt werden.Zack war das Erste weg. Ein Versuch eine Schwester,der Arzt auf dem Gang wiegelte sofort ab,zu fragen ob mir noch die Fäden gezogenen werden und ich ein frisches Pflaster bekomme scheiterte.Passierte aber noch.Meinen etwas lauteren Kommentar dazu hat wohl diese eine Schwester dazu veranlasst sich zu äußern.Dem Personal gebe ich hier in keinster Weise Schuld,wenn auch der Ton die Musik macht die teilweise unschön war.Auf die Zuteilung der Medikamente muss man auch selbst achten.Fazit,jeder kann nachvollziehen,dass ein KH voll belegt sein muss um rentabel zu arbeiten.Nicht aber zu Lasten der Arbeitnehmer.Hier sollte sich auch die Gewerkschaft einschalten.An alle die ,nur'ihre Arbeit machen,vielen Dank.

Unhöflich

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
anmeldung freundlich
Kontra:
Ärztin super Unfreundlich
Krankheitsbild:
Fingerschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Empfang sehr freundlich aber die Ärztin(,ich hatte einen Arbeitsunfall) sehr unfreundlich nicht geredet nur rumgemurt auch am 2 Tag das selbe hatte eine offene Wunde man hat nicht nachgefragt ob ich eine Tetanus habe Salbe drauf Pflaster drauf und gesagt 2Tage drauflassen aufwiedersehen Tolle Behandlung 0 Sterne und nun eitert der Finger werde wohl den Arzt wechseln

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 19.03.2019

Sehr geehrte "Emma20152",

wir bedauern es sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Klinikum nicht rundum zufrieden waren.

Für Ihren Erfahrungsbericht danken wir Ihnen sehr, denn nur so können wir unsere Patientenversorgung noch weiter optimieren. Wir leiten Ihre Kritikpunkte an die entsprechende Fachabteilung weiter, damit diese gemeinsam besprochen und ausgewertet werden können.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Menschenverachtent

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016-17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (fachlich war nichts auszusetzen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Suizitgefährtet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist nun schon paar Jahre her als ich zum 3. mal wegen suizidgefahr, eingeliefert wurde. Dem Oberarzt gefiel nicht, dass ich tagsüber auf dem Bett lag und ordnete an dieses nach dem
Frühstück aus dem Zimmer, in einen Abstellraum zu schieben und erst zur Nachtruhe wieder zurück zu bringen. Nur zur Mittagsruhe kam es zwischen durch kurz mal ins Zimmer. Es war die reinste Folter die lange Zeit auf dem Gang verbringen zu müssen, da ich ohnehin schon unter chronischen Rückenschmerzen litt. Es war mehr als diskriminierend. Das komische war nur, dass alle anderen Patienten auch nichts anderes taten, als im Bett zu liegen, aber das störte dem Herrn anscheinend nicht. Noch heute überkommt mich eine unbändige Wut, wenn ich nur daran denke. Dann bekam ich Tabletten verordnet, die mich urplötzlich ohne Vorwarnung ab und an einfach auf den Boden knallen ließen. Das passierte nach der Entlassung sogar noch zu hause bis sie restlos aus dem Körper raus waren . Dabei habe ich mir sogar eine Platzwunde am Kopf zugezogen.
Freiwillig würde ich mich unter keinen Umständen nochmals dort einweisen lassen.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 10.05.2019

Sehr geehrter "Peter6454",

vielen Dank für Ihre Schilderung, die wir an dieser Stelle zur Kenntnis genommen haben.

Ihre genannten Kritikpunkte möchten wir gemeinsamen mit der entsprechenden Abteilung auswerten. Dazu benötigen wir nähere Angaben zu Ihrer Person. Diese können Sie mir gerne telefonisch unter der Rufnummer 03643 57-2167 mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Lob und Dank

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Technik lässt zu wünschen übrig Fernsehen/Wlan)
Pro:
Gutes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 17.01.-30.01.2019 lag ich in der Chirurgie,am 22.01.hatte ich eine komplizierte Magen OP.

Ich möchte dem Personal der Chirurgie, vom Chefarzt bis zum Pfleger ein riesengrosses Lob aussprechen. Alle Ärzte strahlen eine Ruhe aus die sich sehr positv auf die Patienten auswirkt.Schwestern und Pfleger behandeln die Patienten freundlich und aufmerksam, kein Handgriff ist ihnen zuviel.

Mein besonderer Dank gilt meinen Chirurgen und Operateur, der wie ich erfuhr, gekämpft hat, um einen guten Erfolg durch die OP zu erzielen, die mein Leben wieder lebenswert machen soll.
Er hat sich während meines gesamten Aufenthaltens ständig nach meinem Wohlbefinden erkundigt.

Vielen herzlichen Dank, liebe Ärzte, liebe Schwestern, liebe Pfleger, Ihr seit ein tolles Team. Die Patienten die von Euch betreut werden können sich glücklich schätzen. Macht weiter so!

Die dankbare Patientin
Helga Jankowski
aus Plauen (Zim. 153)

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 12.02.2019

Sehr geehrte Frau Jankowski,

wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Ihrem Aufenthalt in unserem Klinikum zufrieden waren. Ihre lobenden Worte geben wir gerne an die chirurgische Station weiter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem viel Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Polypen op

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Liebevolle Betreuung...auch bei mir als Mutter
Kontra:
Fällt mir nicht's ein
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unserer Tochter (2 Jahre) wurden die polypen entfernt. Wir hatten im Vorfeld um ein Einzelzimmer gebeten, dies hat super geklappt.
Die Vorbereitung zur Op verlief ganz ruhig, sodass die kleine keinen Stress hatte. Schwester PETRA hat unsere Maus vorbereitet. Frau Dr. Lundershausen (sehr sehr zu empfehlen) hat die kleine dann operriert. Alles ist super gelaufen.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 05.02.2019

Sehr geehrte "Brina8",

über so viel Lob freuen wir uns natürlich sehr. Gerne informieren wir das Team unserer HNO-Klinik über Ihre positive Einschätzung.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihren Erfahrungsbericht und wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin viel Gesundheit und alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Gut betreut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Generell waren wir sehr zufrieden!
Unsere Geburt wurde im Klinikum in Weimar eingeleitet und ich wurde im Kreißsaal nett betreut und habe mich gut aufgehoben gefühlt!
Auch die Anwesenden Assistenzärzte und Hebammen waren überaus nett und haben mich immer gut über alles aufgeklärt !
Das einzige was mich richtig enttäuscht hat war die Oberärztin, die nach einer Weile hinzu gerufen wurde, da die Geburt nicht so reibungslos verlief und am Ende ein Kaiserschnitt gemacht werden musste!
Diese hielt es nicht für nötig sich kurz vorzustellen geschweige denn überhaupt irgendein Wort mit mir oder meinem Partner zu reden!
Die Geburt (gerade wenn es das erste Kind ist) ist für eine junge Frau wohl einer der intimsten und verletzlichsten Momente im Leben und geht sowieso schon mit Angst und Unsicherheit einher! Es wäre schön wenn die Ärztin sich dies vllt noch einmal verdeutlicht und in Zukunft mit den Frauen kommuniziert!
Ich habe mich von ihr wie ein Stück Fleisch behandelt gefühlt!
Ich hoffe sehr, dass sie an diesem Tag nur einen schlechten Tag hatte und in Zukunft liebevoller auf ihre Patienten eingeht, denn das ist in der Geburtshilfe das A und O!
Vielen Dank auch an die Schwestern der Wöchnerinnen Station, alle waren sehr nett und hilfsbereit !
Ich würde trotz dieser einen unschönen Sache wiederkommen und auch mein nächstes Kind hier entbinden !
Alle leisten hervorragende Arbeit dort !

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 29.01.2019

Sehr geehrte "Frau273",

zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause wohlgefühlt haben und danken Ihnen für Ihren positiven Erfahrungsbericht.

Die von Ihnen genannten Kritikpunkte werden wir an die Geburtshilfe weiterleiten, damit diese gemeinsam besprochen und ausgewertet werden können.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen viel Gesundheit und alles Gute für Sie und Ihre Familie.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Sehr gut.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nur 1 TV im Zimmer)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Polyneuropathie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag nun zum zweiten mal auf der Neuro 2. Innerhalb von 3 Tagen wurden alle notwendigen Untersuchungen durchgeführt und die Diagnose gestellt. Es erfolgte die Medikation und dann ging es nach Hause. Das war wieder eine Topleistung. Das komplette Personal immer freundlich und hilfsbereit. Vielen Dank dafür. Einen großen Dank auch an Oberarzt Harscher und Frau Dr. Müller.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 21.01.2019

Sehr geehrter "Matthi22",

herzlichen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht.
Es freut uns sehr, dass Sie sich in unserem Klinikum wohlgefühlt haben.
Gerne informieren wir die entsprechende Fachabteilung über Ihre lobenden Worte.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und vor allem viel Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Danke für die Zeit in der Psychosomatik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich mit gutem Gewissen empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt Dr. Ortmann hat viel zu meiner Genesung beigetragen und verdient ein extra DANKE !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein Lob und ein grosser Dank ans gesamte Team
Kontra:
es gab wirklich nichts zu kritisieren
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2018 verbrachte ich mehrere Wochen in der Psychosomatik im Klinikum Weimar und kann mich nur lobend über diese Station äußern.
Mit viel Liebe, mit viel Erfahrung und hochkompetentem Wissen wurde mir die Zeit erträglich gemacht, so kann ich heute sagen, dass es mir viel besser geht und ich ein großes DANKESCHÖN an das gesamte Team der Psychosomatik aussprechen möchte. Einzelne Namen zu nennen, wäre ungerecht, denn wirklich ALLE( Ärzte-Therapeuten-Pflege) geben hier nur immer ihr Bestes und sind ständig mit dem Herzen bei ihrer Arbeit. Ich hoffe nicht, dass ich in mein altes Krankheitsbild zurückfalle, aber sollte es dennoch so kommen, dann weiss ich, wo ich professionelle Hilfe bekomme und werde dann ganz sicher bei dieser Klinik wieder "anklopfen". Dem gesamten Team wünsche ich ein gesundes und gesegnetes neues Jahr. Herzlichst grüßt eine dankbare Patientin aus Radeberg.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 10.01.2019

Sehr geehrte "amigosmaria",

über so viel Lob freuen wir uns natürlich sehr. Gerne informieren wir das Team der entsprechenden Fachabteilung über Ihre positive Einschätzung.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihren Erfahrungsbericht und wünschen Ihnen weiterhin viel Gesundheit und alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Ein großes Dankeschön!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Optimale Zufriedenheit!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzeit sehr gut beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach optimal!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles perfekt1)
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang an umgeben von freundlichen Mitarbeitern, so fiel der Einzug kurz vor Weihnachten ein wenig leichter. Der Grund der Operation lies das Weihnachtsfest eh in den Hintergrund rücken! Ich fühlte mich vom ersten Tag bis zur Entlassung in fürsorglicher und kompetenter Betreuung, ich bin so dankbar!
Ein Krankenhaus mit Mitarbeitern, wo das Wort Nächstenliebe nicht nur im Leitbild steht, sondern gelebt wird!
Vielen Dank an alle Ärzte, Schwestern und Pfleger!

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 10.01.2019

Sehr geehrter "HM16",

wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Ihrem Aufenthalt in unserem Klinikum zufrieden waren. Ihre lobenden Worte geben wir gerne an die entsprechende Abteilung weiter.

Herzlichen Dank für Ihren Erfahrungsbericht und weiterhin alles Gute für Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Erschreckend

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Weniges gutes und freundliches Personal
Krankheitsbild:
HWS Bandscheiben Vorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Innere 1B Pneumoligie Unfallchirogie 2

In der Nacht zum 04.12.2018 hatte meine Person sehr starke Schmerzen am Oberschenkel, so das es nicht möglich war aus dem Stationsbett aufzustehen.
Meine Person drückte die Notfallklingel zwei mal, nach einigen Minuten kam eine Schwester (Springerin) und fragte "was ist denn los ?". Meine Person antwortete das ich sehr große Schmerzen am rechten Oberschenkel habe und ich Schmerzmittel brauche.
Diese Schwester antwortete "Ich hol schon was".
Nach mehreren Minuten kam diese Schwester und stellte mir sehr genervt die Schmerztaplette auf den Nachttisch.
Als meine Person höflich fragte, ob Sie mir aufhelfen könne, um etwas zu der Taplette trinken zu können, wegen meinen starken Schmerzen am Oberschenkel und der frisch operierten Halswirbelsäule, antwortete diese Schwester, "was haben Sie denn ?, ich bin nur Springer". Meine Person antwortete, dass ich große Schmerzen am Oberschenkel habe und frisch an der Halswirbelsäule operiert wurde. Sie sagte dann, "Sie können doch selber aufstehen, Sie sehen doch fit aus".
Dies darf in einer Klinik nicht vorkommen.

Alle 2-3 Tage werden die Betten von den Pflegepersonal gemacht und dann auch nur aufgeschüttelt usw. Hygiene ist bei dieser Klinik fragwürdig.
Bei der Arztvisite vor der Entlassung wurde ein weiterer sehr schmerzhafter Befund verharmlost.
Eine wichtige CD einer MRT Aufnahme wurde meiner Person nicht mitgegeben.
Meine Person musste sich selber, nach einer Operation der Halswirbelsäule mit Schmerzen um die CD der MRT Aufnahme Bemühungen und in die Klinik mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.
Diese Daten des MRT's waren nicht mehr auffindbar. Nach längere Zeit wurde meiner Person die richtige Patienten CD ausgehändigt.
Ein nächstes mal wird es nie mehr geben, dass meine Person dieses sogenannte Sophien- und Hufeland-Klinikum Weimar als Patient besucht.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 17.01.2019

Sehr geehrter "Rene-M.",

wir bedauern es sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Klinikum nicht rundum zufrieden waren. Für Ihren Erfahrungsbericht danken wir Ihnen sehr, denn nur so können wir unsere Patientenversorgung noch weiter optimieren.

Wir leiten Ihre Kritikpunkte an die entsprechende Fachabteilung weiter, damit diese gemeinsam besprochen und ausgewertet werden können.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Geburt in Ordnung. Personal könnte freundlicher sein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Beratung hat gefehlt
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juli 2016 meine Tochter in Weimar entbunden.

Ich wurde mit einem Cocktail eingeleitet, der meinem Magen allerdings zu schaffen machte und ich mich ausgerechnet in der Cafeteria übergeben musste. Was ich sehr traurig fand war, dass dort sehr viele Pflegekräfte anwesend waren, mir allerdings niemand geholfen hat.
Die Geburt an sich war relativ angenehm, allerdings lag ich bis kurz vorm Ende in meinem Krankenhausbett im Kreißsaal und kam mir vor als wäre man nicht erwünscht. Desweiteren wurde mein Wunsch, den Papa zu benachrichtigen nicht ernst genommen, da es ja noch sehr lange dauern würde (dies war nach Blasensprung und die Geburt dauerte 3,5h).
Als ich Presswehen bekam wurde ich wie ein Tier in das Kreißsaalbett gescheucht.

Die Wöchnerinstation war vom Personal her sehr nett. Allerdings lässt die Ausstattung zu wünschen übrig ( Betten müssen mit der Hand verstellt werden, Zimmergestaltung sehr trist)
Die Stilberatung ließ auch zu wünschen übrig.
Ich weiß nicht ob es was mit meinem Alter zu tun hatte, weswegen ich nicht ernst genommen wurde (zur Geburt 18 Jahre), allerdings werde ich mein zweites Kind nicht in Weimar zur Welt bringen.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 17.01.2019

Sehr geehrte "Mädchenmama16",

wir bedauern es sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Klinikum im Jahr 2016 nicht rundum zufrieden waren.
Für Ihren Erfahrungsbericht sind wir Ihnen dankbar, denn durch Ihre Hinweise können wir unsere Patientenversorgung weiter verbessern.

Wir leiten Ihre Kritikpunkte an die entsprechende Fachabteilung weiter, damit diese gemeinsam besprochen und ausgewertet werden können.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Sehr gute Betreuung und Behandlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Aufklärung durch Ärzte, nette Schwestern, nette Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Präeklampsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte im Oktober meine Tochter im Klinikum Weimar entbinden. Von Anfang an wurde ich fürsorglich betreut und behandelt. Sowohl die Ärzte im Kreißsaal und auch auf Station, als auch die Schwestern auf Station waren sehr nett und ich habe mich die ganze Zeit sehr wohl gefühlt. Ein großes Lob möchte ich an dieser Stelle auch den Hebammen im Kreißsaal zukommen lassen! Meine Angst wurde mir so gut es ginge genommen und ich wurde nicht alleine gelassen
Ich bin sehr dankbar für diese tolle Versorgung bei einer etwas "schwierigen"Geburt.
Vielen Dank den Schwestern, Hebammen, Ärzten, den Anästhesisten & OP Schwestern!

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 10.01.2019

Sehr geehrte "FrauG1",

nachträglich herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause wohlgefühlt haben und danken Ihnen für Ihren positiven Erfahrungsbericht.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen viel Gesundheit und alles Gute für Sie und Ihre Familie.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Super versorgt

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Viele Fachleute an einem Tag
Kontra:
Zeit einplanen und Verpflegung mitbringen
Krankheitsbild:
Chronische Rückenschmerzen /Kyphoskoliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute zur multimodalen Schmerztherapie AOK PLUS vorstellig, ich war von 9:45-15 h in der Klinik, man sollte sich etwas zu essen und trinken mitbringen. Alles in allem war top organisiert, ich hatte viele Termine bei Fachärzten und Therapeuten, zum Abschluss wurde mir das Ergebnis und die Einschätzung gesagt. Ich fühlte mich sehr wohl und gut AUFGEHOBEN und kann es jedem empfehlen der seit Jahren chronische Schmerzen hat und bei den eigenen Ärzten nicht mehr weiter kommt.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 05.11.2018

Sehr geehrte "Katy333",

herzlichen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht. Es freut uns sehr, dass Sie sich in unserem Klinikum wohlgefühlt haben.
Gerne informieren wir die entsprechende Fachabteilung über Ihre lobenden Worte.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und vor allem viel Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Nachdenken und Handeln

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegekräfte mit Einschränkungen freundlich
Kontra:
Siehe Kommentar
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits Kontakt mit dem QM der Klinik aufgenommen und Frage mich jetzt erneut, welchen Einfluss diese Abteilung auf die Alltagsprobleme der Patienten hat.
Ich versuchte herauszufinden, wann die letzte Zertifizierung war. Gefunden habe ich eine Zertifizierung der Diabetologie.Anerkennung!!!
Aber wie steht es um die anderen Abteilungen?
Beispiel Psychiatrie 1....
4Bettzimmer, Patientenbetreuung....?
Genügt es aus der Sicht des medizinischen Personals Medikamente zu verteilen, Mahlzeiten zu servieren usw. oder ist gerade hier die psychologische Betreuung nicht besonders wichtig?
Nach einer Woche Aufenthalt bei depressiven Erkrankung war noch kein Psychologe am Krankenbett.
Beschäftigung zu Bewältigung des grauen Alltags gleich Null...
Therapieplan, Perspektive ???

Sicher sollte man sich intensiv überlegen, ob es wirklich im Interesse der Patienten sein kann,dass unterschiedliche Krankheitsbilder von Demenz, Schizophrenie und Depression uvm auf einer Station "zusammengepfercht" werden.

Ich erinnere hier sehr gerne an den ethischen Grundgedanken des Klinikums, zu lesen auf der Webseite des Klinikums.Bitte dringend nachlesen und danach handeln.

Unzufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Gynäkologiestation dieser Klinik war teirlweise eine Zumutung.
Bis auf einigen Ausnahmen waren die Schwestern sehr gestresst, alles andere einfühlsam und lassen ihren gestressten Alltag direkt an dem Patienten aus.
Man muss als Patient selbst mitdenken, damit keine Fehler seitens des Personals passieren.
Obwohl man beispielsweise nüchtern für eine OP hätte sein müssen, brachte mir das Personal Essen.

Die Hygiene in den Zimmern lässt auch zu wünschen übrig.
Die Viste hatte kaum Zeit und war super kurz angebunden. Keine Zeit für Rückfragen.

Bei Entlassung gab es keine Mitgabe von Medikamenten oder Wundversorgungsmaterialien, obwohl nur ein Tag seit der Operation vergangen ist und das Wochenende vor der Tür stand.

Ich würde dieses Krankenhaus nicht weiter empfehlen.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 05.11.2018

Sehr geehrte "Sunshine2467",

wir bedauern es sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserem Klinikum nicht rundum zufrieden waren.
Für Ihren Erfahrungsbericht danken wir Ihnen sehr, denn nur so können wir unsere Patientenversorgung noch weiter optimieren.
Wir leiten Ihre Kritikpunkte an die entsprechende Fachabteilung weiter, damit diese gemeinsam besprochen und ausgewertet werden kann.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

DANKE

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und freundliche Schwestern
Kontra:
Die Betten sind noch mit Hand zu verstellen, das ist aber nicht immer möglich wenn man Krank ist.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 5 Tagen Gynäkologie kann ich nichts negatives berichten. Im Gegenteil, im OP habe ich mich sehr gut umsorgt gefühlt. Auch das Aufwachen war in einem angenehmen Ambiente möglich. Vielen Dank dafür!!!!!

Auf Station sind rund um die Uhr sehr freundliche Schwestern,die immer alles für ihre Patienten tun. Auch dafür DANKE!!!!

Besonders Danken möchte ich Dr. Hermann!!!!

Er hat sich für mich Zeit genommen ( wo sicher eigentlich keine da ist) und hat die OP so ausgeführt dass ich schnell wieder auf den Beinen war. Vielen DANK!!!!!!!

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 30.10.2018

Sehr geehrte "Grit09",

wir freuen uns sehr, dass Sie mit unserer Behandlung und Ihrem Aufenthalt im Klinikum zufrieden waren.

Ihre lobende Worte gebe ich gerne an Herrn Chefarzt Dr. Herrmann sowie die Mitarbeitenden der Gynäkologie weiter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem viel Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Leute die wissen was sie machen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Dammriss vierten gerades
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Hebammen,Ärzte sowie alle anderen Mitarbeiter!
Habe mich super wohl gefühlt und alle waren sehr lieb und hilfsbereit.

Bei der Entbindung bin ich sehr stark gerissen, man spricht vom Dammriss 4 Grades ,musste unter vollnarkose 1h 30 min genäht werden. Ich hatte einen super Arzt der mich genäht hat und das sogar so gut das ich zum Glück nicht inkontinent bin oder irgendwelche starken Schmerzen habe.

Danke an das gesamte Team!!

Würde jeder Zeit gerne wieder hier Entbinden und wieder 1 Stunde Autofahrt auf mich nehmen.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 30.10.2018

Sehr geehrte "Denise8",

wir wünschen Ihnen noch alles Gute zur Geburt Ihres Kindes.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Hause wohlgefühlt haben und danken Ihnen für Ihren positiven Erfahrungsbericht.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen viel Gesundheit und alles Gute für Sie und Ihre Familie.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Kreißsaal und Neo super - Station unter aller Sau

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Jede Station ist unterschiedlich)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung im Kreißsaal und auf der Neo
Kontra:
Gestresstes unfreundliches Personal auf der Wöchnerinnen-Station
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Geburt meiner Tochter war bereits im Juni 2013.
Ich bin aufgrund einer Schwangerschaftsvergiftung bereits im Krankenhaus gewesen, als die Wehen anfingen und hatte ein Zimmer ohne weitere Mutti bekommen, um Stress zu vermeiden.

Unter der Geburt im Kreißsaal habe ich mich bestens aufgehoben gefühlt. Ich wurde zu nichts gedrängt und es wurde auf meine Bedürfnisse eingegangen.

Allerdings konnte ich der Wochenbettstation nicht Gutes abgewinnen. Zunächst musste ich mein Zimmer nach drei Stunden wechseln, da eine weitere frisch gebackene privatversicherte Mutti ein Einzelzimmer benötigte.
Im neuen Zimmer angekommen, war eine andere Schwester für mich verantwortlich. Diese „nette“ Schwester hatte ich, als junge Erstmama, fast stündlich gefragt, wie und wann ich meine Tochter stillen kann, sie nimmt meine Brust nicht. Zuerst sagte sie ständig, solange sie noch Fruchtwasser spuckt, brauch ich es auch nicht versuchen. Irgendwann kam sie dann recht rabiat und drückte meine Brust in Babys Mündchen.
Die Visite hier war auch unter aller Sau. Ich wurde geschnitten unter der Geburt. Der Visitearzt wollte sich diese Naht doch tatsächlich während der Visite anschauen. Also sollte ich meine Hose runter lassen während meine Bettnachbarin im Zimmer war - Privatsphäre ade.

Da meine Tochter in den ersten 24h zu viel abnahm, wurden wir auf die Neo verlegt. Das Team hier hat mir bei allen Fragen geholfen und mich bei allen bestens beraten.

Alles in allem werde ich jetzt bei Nummer 2 zwar wieder im Weimar entbinden, allerdings werde ich mir den Luxus eines Einzelzimmers gönnen oder direkt nach der Geburt das Krankenhaus verlassen.

Nie wieder möchte ich so auf dieser Wöchnerinnen-Station behandelt werden.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 30.10.2018

Sehr geehrte "MaMila13",

wir bedauern, dass Sie mit dem damaligen Aufenthalt in unserem Klinikum nicht rundum zufrieden waren. Für Ihren Erfahrungsbericht danken wir Ihnen.

Wir leiten Ihre Kritikpunkte an die entsprechende Fachabteilung weiter, damit diese gemeinsam besprochen und ausgewertet werden können.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Schwangerschaft.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Unzufriedenheit

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
keine Angabe
Kontra:
keine Angabe
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Sicht ist Unzufriedenheit und Inkompetenz.
Keine richtige Kommunikation zwischen Ärzten und Angehörigen. Es werden Medikamente verabreicht ohne Absprache mit den Erziehungsberechtigten, wenn man dann hinter fragt für was das Medikament gegeben wird bekommt man zur Antwort das müsste so sein aber keine richtige Erklärung für was und warum. Es werden Untersuchungen gemacht die nicht notwendig sind und unnötig dazu.
Mein Fazit ist:

- unnötige Medikamenten Gabe ( Abführmittel bei Kindern
die zunehmen sollen )
- unfreundliches Personal ( einige Schwestern )
- man geht nicht richtig auf die Patienten ein ( Kinder)
( man die Schuld nur bei den Eltern)
- Kinder sind bei Entlassung nicht geheilt ( Rückfall
vorprogrammiert) usw. usw.
Desweiteren setzt man Therapien an die gar nicht nötig sind anstatt auf die Probleme intensiver einzugehen aus diesen Gründen und noch vielen mehr würde ich diese Station nicht weiter empfehlen.

17h stationäres Warten auf Hilfe für schwerkrankes Kind

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (inakzeptabel)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur auf eigenes Drängen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (viel zu später Beginn bei akuten Notfällen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Erklärung zu Unterlagen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (z.T. kaputt,Blutrückstände an Wänden)
Pro:
nette Kinderkrankenschwestern
Kontra:
Behandlung,Information,Hygiene,Warten
Krankheitsbild:
schwere Mittelohrentzündung,Fieber 41 Grad
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meldete mich mit meinem 41Grad fieberndem Kind abends 20 Uhr in der Notaufnahme. Stationär,Infusionsgabe, Vorstellung in der HNO-abteilung. Diese fand erst am nächsten Tag um 14 Uhr stand. Bei einem akut schwer erkrankten Kind!!!,bis dahin haben die Schwester außer einer nicht außreichenden Schmerztablette nichts. Man ließ uns mehr warten,als andere,man musste schon sehr vor und energisch um Hilfe und Auskunft bitten. Man führte wichtige Blutentnahmen (Entzündungswerte) nicht durch. Sie hat eine schwere Mittelohrentzündung,bekam Infusionen,erst auf drängen Nasentropfen,Stärke Schmerzmittel,einen Inhalator etc. Man wollte uns erklären die Entzpndungswerte seien ständig gestiegen,ohne durchgeführte Blutmentnahme. Auf mein Nachfragen, gab es die Antwort: wahrscheinlich vergessen!
Ich habe selbst darauf bestehen müssen und musste mit meinem Kind (schweres Schwindelgefühl) selbst in ein anderes Gebäude zum Labor gehen. Daraufhin verlangte ich am Sonntag die Entlassung,man hielt uns bis 16.30 Uhr hin und versuchte uns mit gezielten Äußerungen bis hin zu dem Wort Tod,Angst vor dem Mitnehmen unseres Kindes zu machen. Die hygienischen Bedingungen im Bad waren zusätzlich katastrophal,überall zentimenterdicker Staub und Dreck an den Wänden. Ich wünsch meine Tochter in flipflops und desinfizierte sie anschließend um Keimen vorzubeugen. Die Schwester waren sehr freundlich und nett,bis auf wenige kleine per Befehl geäußerte Anweisungen.
Kindestation war fast leer,Bettenauslastung?Vier weitere Weimarer in der Klinik getroffen,die ebenfalls völlig unzufrieden über die Behandlung der Patienten waren.Eines davon ein 8 monatiges Baby,welches völlig nervlich am Ende war vor extremen Schmerzen und die Eltern an Tag Nr.2 immernoch auf helfende Behandlung warten. (ebenfalls Sonntag)

Großes Einfühlungsvermögen für die Patienten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Großes Einfühlungsvermögen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Elektrischphysiologische Untersuchung & Implantation eines Eventrekorders
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte ein Klinikaufenthalt von 3 Tagen und lag auf der Kardiologie. Ich wurde gut pflegerisch versorgt. Nettes und hilfsbereites Pflegepersonal.

Auch die ärztliche Behandlung ist sehr zu loben, die Aufklärungsgespräche wurden einfach und verständlich erklärt und es wurden mir alle Ängste genommen. Ein großes Lob an den Chefarzt der Kardiologie - er hat ein sehr guten Einfühlungsvermögen für seine Patienten.

Ich habe mich sehr gut versorgt gefühlt.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 30.10.2018

Sehr geehrte "Annika96",

über dieses Lob freuen wir uns natürlich sehr.
Gerne leite ich Ihre positive Kritik an das Team der Kardiologie weiter.

Herzlichen Dank für Ihren Erfahrungsbericht und weiterhin alles Gute für Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Schlechteste Patientenessen in einem Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hoffe das sich wäs ändern wird)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (aber nur der Ärzte)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (müsste schneller gehen von Notaufnahme ins Zimmer)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (zu viel Papierkram)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Veraltete Telefon und Fernsehgeräte)
Pro:
Viele junge Ärzte die sich gut gekümmert haben
Kontra:
schlechtgelaunte Schwestern,die glauben das sie zuviel arbeiten müssen
Krankheitsbild:
Darminfekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War zufällig bei der Essenbestellung der Patienten
anwesend und dachte ich traue meinen Ohren nicht
als gesagt wurde mehr als 4 Scheiben Brot darf nicht bestellt werden. Das Gleiche war bei Wurst
und Käse der Fall.Eier gibt es nur am Wochenende
wenn überhaupt.Obst zum Frühstück, eine Banane in
3 Tagen. Eine Tomate zum Abendessen nicht, nur ein
Stück Gurke .Ein Schälchen Salat Fehlanzeige Wurst
täglich die Gleiche.Wieso spart das Krankenhaus am Essen der Patienten. In B.Berka z.B. gehen die Patienten in das Casino und können sich soviel
an Wurst, Käse Salat Obst Säfte Kaffee und Tee nehmen wie sie essen können.Ich war schon in vielen
Krankenhäusern Patient so ein schlechtes Essen habe
ich noch nie erlebt.Ich finde Die Leitung dieser
Klinik sollte sich mal Gedanken machen ob es der richtige Weg ist ausgerechnet am Essen der Patientenzu sparen, da gibt es sicher auch andere Möglichkeiten.Wie Haben Obst und Gemüse zu dieser Jahreszeit in Hülle und Fülle aber den Patienten werden solche gesunden Sachen vorenthalten.
Wer immer die Speisepläne erstellt sollte sich schämen den Patienten Essen auf Sparflamme anzubieten.

1 Kommentar

QMB-Schwarz am 30.10.2018

Sehr geehrte "Maria423",

vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht.

Wir bedauern, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserem Klinikum nicht rundum zufrieden waren. Für Ihren Erfahrungsbericht danken wir Ihnen.

Ihre Kritikpunkte bzgl. der Wartezeiten in der Notaufnahme und der Verpflegung haben wir aufgenommen und werden diese mit den entsprechenden Bereichen diskutieren.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Schwarz
Qualitätsmanagementbeauftragte

Weitere Bewertungen anzeigen...