Helios Klinikum Berlin-Buch

Talkback
Foto - Helios Klinikum Berlin-Buch

Schwanebecker Chaussee 50
13125 Berlin
Berlin

143 von 302 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

306 Bewertungen

Sortierung
Filter

Im ganzen sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Aufklärung
Kontra:
Lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Zertrümmertes Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im ganzen sehr zufrieden. Klar es war 8 Stunden Wartezeit mit einem komplett zertrümmerte Sprung Gelenk. Aber danach ging alles schnell op etc. und auch die Versorgung danach war sehr gut. Werde mich wenn ich ein Termin kriege dort dieses Jahr wieder operieren lassen.

Dankbar für die gute Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühlte mich über alle Maßnahmen gut aufgeklärt und hatte zu keinem Zeitpunkt ein Gefühl von Fremdbestimmtheit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die kaputte Babywäsche...)
Pro:
Sehr freundliches Personal, das Kompetenz und Ruhe ausstrahlt
Kontra:
Kaputte Babywäsche
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Ich habe zu Beginn des Jahres im Helios-Klinikum Berlin Buch meine Tochter zur Welt gebracht. Sowohl die Versorgung im Kreißsaal als auch die Betreuung auf der Wöchnerinnenstation C1-22 war sehr freundlich, professionell und zugewandt. Trotz des hohen Patientenaufkommens wurden wir sehr geduldig betreut und es wurde auf alle Belange und Fragen eingegangen. Es ist schön, in so einer besonderen Situation im Leben so gut aufgehoben zu sein und ich würde mich jederzeit wieder für diesen Entbindungsort entscheiden. Einzig die Wäsche für die Neugeborenen müsste dringend erneuert werden, da die meisten Druckknöpfe nicht mehr funktionieren.

Vielen Dank an die Mitarbeiter der Entbindung für den tollen Job, den alle Beteiligten dort leisten!

Schulterprobleme

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

keine Ärzte
Lange Wartezeiten bis 3 Stunden trotz Termin
Termine werden immer wieder geschoben
Telefonische Erreichbarkeit Grauenhaft
Rezepte können nicht gedruckt werden da Technik spinnt
werden zugeschickt seit 1 Woche kein Rezept im Postkasten

3 Wochen rundumversorgt und wohgefühlt

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umgang mit Patienten, aber auch der Umgang Personal untereinander machte harmonischen Eindruck
Kontra:
wer meckern möchte findet Kleinigkeiten, aber mein Gesamteindruck ist durchweg positiv wie im Erfahrungsbericht beschrieben .
Krankheitsbild:
Prostatakrebs + Knochenmetastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 2019 war ich dort 3 Wochen stationär. Sowohl das Arzt- Krankenschwestern- und auch sonstige Personal war sehr freundlich und es war noch Menschlichkeit zu spüren. So kann ich nur sagen die 3 Wochen hab ich mich gut aufgehoben gefühlt, neuen Mut und Zuversicht geschöpft für meine Krebsbehandlung.
Gute Zusammenarbeit mit Ärzten, gingen auch auf Wünsche ein.
Auch das Essen war gut und reichlich. Große Auswahl, man kann auch was tauschen oder sich auch mal für die Cafeteria entscheiden.
Ausstattung und Gebäude hell und überhaupt nicht wie "Krankenhausatmosphäre".
Was mir auch gut gefallen hat sind die vielen Bilder an den Wänden im den Gängen und Stationen.
Jede Station / Gang hat veschiedene Bilderthemen.
Desweitern ist auch einiges für Kinder eingerichtet und man hat auch die Möglichkeit Tischtennis oder Tischfußball im Südbereich zu spielen. Wer sich am Klavier versuchen möchte, eines steht im Nordbereich zum Üben.
Im Haus eine Apotheke Nordbereich.
Jeden Mittwoch Buchverkauf im Eingangsbereich Nord.

statt schöner Narbe ein Desaster

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die fehlerhaft durchgeführte OP überschattet alles.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vor jedem Verbandswechsel fehlt die Händedesinfektion, Ärztin behält beim Drainagezug langärmeliegen Kittel an)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (im Bad laufen Silberfischchen auf dem Boden, angeblich weiß man darum, kann aber nichts dagegen tun)
Pro:
Ärzte, Pflegedienst und Servicekräfte freundlich und hilfsbereit
Kontra:
einige Pflegekräfte tragen bei Tätigkeiten, die eine Händedesinfektion erfordern Armbanduhren, Ärzte tragen beim Verbandswechsel nur Handschuhe,Händedesinfektion davor fehlt
Krankheitsbild:
Lipomentfernung Oberarm/Achsel
Erfahrungsbericht:

Ich wählte die plastischen Chirurgen, um eine schöne gutaussehende Narbe zu bekommen.
Dummerweise ließ sich der Drainageschlauch am 2. p.o. Tag nicht ziehen, da er in situ fest fixiert wurde. Die Operateure entschuldigten sich bei mir und führten am selben Tag noch eine Wundrevision im OP durch. Am darauffolgenden Tag wurde ich entlassen.
Händedesinfektionen vor dem Berühren meines Verbandes bzw. meiner Flexüle fehlten bzw. wurden erst nach einem Hinweis von mir durchgeführt.
Am 1. Tag nach Wundrevision war alles durchgeblutet, am 2. Tag sah die Wunde blutig serös aus, und am 3. Tag musste ich in die Rettungsstelle, weil die Wund voller Eiter war. Sie musste eröffnet und gespült werden.
Der Wundabstrich ergab massenhaft Staph. aureus. Seit einer Woche schlucke ich Antibiotika, meine Wunde (5x4x3cm) wird vom Pflegedienst verbunden.
So habe ich mir Weihnachten 2019 nicht vorgestellt.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 07.01.2020

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Ihre Rückmeldung nehmen wir sehr ernst und bedauern Ihre Schilderungen sehr. Das Team hat die Hygienemaßnahmen aufgrund Ihrer Angaben kritisch überprüft, um diese weiter zu optimieren. Gefreut hat uns, dass Sie die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des gesamten Teams sehr positiv empfunden haben. Die Zufriedenheit unserer Patienten ist Anspruch an unsere tägliche Arbeit. Umso wichtiger sind uns konstruktive Rückmeldungen, damit wir uns verbessern können.
Weiterhin gute Besserung und freundliche Grüße

Ihr Helios Team

Rettungsstelle, nicht unbedingt empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gibt es aus meiner Sicht nicht!
Kontra:
Es gibt nichts Gutes zu berichten, unbequemer Wartebereich!!
Krankheitsbild:
Urosepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Achtung!!!!!!
Nicht Urologie, sondern "Notaufnahme/Rettunsstelle"
Wird aber hier nicht angeboten!!!!!!

Es betrifft den 11.12.2019 in der Spätschicht.
Es erfolgte eine Einweisung durch die Häusärztin, da sehr hohe Entzündungswerte und sehr hohe Körpertemperatur.
Wir kamen dort mit Voranmeldung gegen 15:30Uhr an und wurden von einer unfreundlichen Schwester, die uns das Gefühl gab, sie wegen "nichts" zu belästigen, empfangen. Nach Aufnahme der Daten wurden wir wieder in den Wartebereich gebeten, mit dem Hinweis, sie werden aufgerufen! Die Abfertigung erfolgte absolut langsam und widerwillig!!! Auch ticken hier die Uhren ganz anders, gleich, bald, in Kürze, alles Zeiteinheiten, die mit Stunden verbunden sind. Auch die Belehrung, daß man sich hier in einem Krankenhaus und nicht im Hotel befindet, erfolgte mehrmals und hätte man sich sparen können.
Der Wartebereich war nicht voll um so unverständlicher die Wartezeit, zwischen Aufnahme und Ankunft auf Station von 5 Stunden.
Mit Gesundheitssystem und Hilfe in der Not hat das nichts zu tun. Man kann nur hoffen, das sich jeder bewußt wird, was er eigentlich für einen Beruf hat und wenn man nicht gewillt ist, für Menschen, die Hilfe benötigen, da zu sein, dann sollte man den Beruf wechseln.

Naja...

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Unserem Sohn geht es wieder gut)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Zu wenig Kommunikation, Desinteresse ggü Elternaussagen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mein Bett stand an der Tür und an Schlaf war nicht zu denken, da mit einem Baby zusammengelegt. Zimmersituation katastrophe)
Pro:
Liebevolle Schwestern und Ärzte
Kontra:
Kommunikation schlecht
Krankheitsbild:
Lymphadenitis colli
Erfahrungsbericht:

Wir sind mit unserem kleinen Sohn eingewiesen worden vom Kinderarzt.
Ich muss sagen, dass sich die Krankenschwestern dort wirklich zerreißen. Trotz sicherlich immer währendem Zeitdruck, haben (fast) alle immer noch einen kleinen Spaß parat oder ein kleines Gespräch übrig für die Kleinen nebst der eigentlichen Arbeit. Damit die Kinder nicht wach werden, verrenken sie sich an den Betten, um den Schlauch für Infusionen zu finden. Es ist rührend.Leider musste ich aber beobachten, dass bisweilen die Ärzte bei der eigentlich doch erwünschten MITArbeit der Patienten bzw. in dem Falle der Eltern recht kühl und herablassend reagieren.Besonders Ärzte, die als Konsil herangezogen werden, arbeiten sehr mechanisch und 'abarbeitend' und man spürt, dass sie einen dann bitte recht hübsch schnell wieder los sein wollen.
Schließlich führen sie ja nur einen Auftrag aus für einen Kollegen, der das Kind ja eigentlich betreut.
Es wurde sogar recht grob vorgegangen. Unser Sohn ist einmal in der Wartezone (die übrigens furchtbar zieht und man sich dort wirklich den Rest holt) eingeschlafen. Er sollte dann sofort den Mund aufmachen und guckte erstmal verträumt. Daraufhin machte ihm der Arzt den Mund auf. Es war traumatisch für den Kleinen. Ich konnte ihn nur mit dem Haus versöhnen, indem ich ihm erklärte, dass der Arzt es ganz doll eilig hatte.

Mir, als Mutter, war wichtig, dass sich eine Informationskette bildet. Das man Stück für Stück der Sache auf den Grund kommt und das möglichst viele Ärzte, die mit unserem Sohn zu tun bekamen, möglichst viel erfahren.
Denn nicht selten kommt dann jemandem eine Idee oder jemandem fällt etwas auf und die ganze Sache kann beschleunigt werden.
Aber nach einigen Tagen merkt man, dass man mit dieser Ambition allein ist. Man soll möglichst brav sein Kind überall hinschleppen und alles mitmachen und möglichst nur auf Fragen antworten, nicht aber selbst Fragen stellen.Wobei auch hier anzumerken ist, dass es durchaus Ärzte gibt, die das interessieren würde, sie aber in dem herrschenden System dann doch nichts damit anfangen können und diesbezüglich rekapituliert haben.
Zum Schluss muss ich noch hinzufügen, das dass Servicepersonal der Küche einen kleinen Kurs in Sachen Privatsphäre nögig hätte.
Ärzte, Schwestern klopfen IMMER an. Die Servicefrau auf der Kinderstation stand immer einfach im Zimmer, riß ohne Vorwarnung die Tür auf und zitierte uns regelrecht in den Gemeinschaftsbereich

Wieder einmal wurde geholfen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (bürokratischer Irrsinn, mit einer Überweisung wird man trotz Termin wieder weggeschickt, es muß jetzt ein Einweisungsschein sein)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (sehr in die Jahre gekommene Ausstattung und viele Gebrauchsspuren in Fluren und Zimmern)
Pro:
Medizinisch notwendige Versorgung
Kontra:
Viel zu wenig Pflegepersonal , völlig überarbeitet
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin als Steinbildner bereits zum wiederholten Male in der Urologie.
Fachlich ist das Ärzteteam auf einem sehr hohen Niveau.
Ich fühlte mich als Patient vom Narkose - und OP-Team sehr gut aufgefangen und umsorgt.
Den Operateur lernt man leider nicht kennen.
Auf Station regiert häufig der Wahsinn, viel zu wenig Pflegepersonal für viel zu viele Patienten und Schicksale, aber das ist wohl in den meisten Kliniken so.
Wer als oberste Maxime für ein Klinikum die Rentabilität setzt, dem ist der Mensch nur als Fallpauschale wichtig.
Umso mehr, so ist jedenfalls mein Eindruck, bemühen sich die hier arbeitenden Ärzte und Pfleger/innen und Servicemitarbeiter aus der, nicht von ihnen zu verantwortetem Situation, dass Beste zu machen. Haut auch nicht immer hin, aber wer ist schon immer gut drauf.
Ein ehrlich gemeintes "Danke" nach einer Hilfeleistung würde manche Problematik entschärfen.
Und auch hier ist es so wie überall, es gibt nette und weniger nette Mitarbeiter , nur ,ich habe den Eindruck, keiner will dem Patienten etwas Böses oder ihn wissentlich leiden lassen.

Richtige Entscheidung!

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ausführliche Beratung + individuelle Betreuung + super Ergebnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach MammaCarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu Beginn des Jahres wurde bei mir linksseitig ein „DCIS“ diagnostiziert und operiert. Einige Tage später erhielt ich die Nachricht, dass unter der OP ein kleines aber sehr bösartiges und sehr schnellwachsendes MammaCarzinom entdeckt und entfernt wurde.
Der mich behandelnde Oberarzt der Gynäkologie besprach mit mir persönlich die Gesamtsituation sowie empfohlene adjuvante Behandlungen.
Nach sechsmonatiger Chemotherapie musste ich allein entscheiden, ob ich mich einer, über mehrere Wochen dauernde Bestrahlung oder einer weiteren Operation (Mastektomie mit Wiederaufbau) unterziehe.
Das Aufklärungsgespräch in der Strahlentherapie verlief für mich nach „Schema F“; Nachfragen meinerseits wurden verallgemeinert beantwortet und Ängste sowie Sorgen zu Langzeitschäden konnten nicht ausgeräumt werden (Zitat: „... die Physiker wissen schon, was sie tun ...“).
Verunsichert sah ich dem noch ausstehenden Gespräch in der plastischen und ästhetischen Chirurgie entgegen.
Entgegen meiner Ängste, die richtige Entscheidung treffen zu müssen, verlief dieses Gespräch, welches der Chefarzt mit mir führte, sehr ausführlich, sehr informativ und in ruhiger Atmosphäre.
Es wurden individuelle Möglichkeiten von Operationsmethoden unterbreitet und besprochen. Auch wurde ich ausführlich über den Heilungsverlauf sowie mögliche Risiken und Komplikationen aufgeklärt.
Letztendlich habe ich mich gegen die Bestrahlung und für die OP entschieden.
Die postoperative stationäre sowie ambulante Betreuung wurde und wird vom Ärzteteam engmaschig durchgeführt.
So wurde sechs Wochen nach der OP eine Wundheilungsstörung i.S. einer Nekrose festgestellt und innerhalb von 48 Stunden operiert.
Ich bin dem gesamten Team der plastischen und ästhetischen Chirurgie sehr dankbar für die Betreuung insgesamt und natürlich für das gelungene ästhetische Ergebnis; ich werde gesund und glücklich in‘s neue Jahr starten!
... unbedingte Weiterempfehlung!!!

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 18.12.2019

Sehr geehrte Frau Patientin,
vielen herzlichen Dank für Ihre sehr positive Bewertung unserer medizinischen Behandlung und pflegerischen Betreuung und das freundliche Lob. Unser Team der Plastischen Chirurgie und des gesamten interdisziplinären Brustzentrums freut sich sehr darüber und wünscht Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helios Team

Anpassungsschwierigkeiten und vermutete Übertherapie

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn kam vor einigen Monaten im besagten Klinikum zur Welt. Es stellte sich heraus das er Atemanpassungsprobleme hatte. Innerhalb der ersten drei Tage konnten wir unser Kind nur auf der Neonatologie besuchen, angeschlossen an eine Menge von Kabeln und an ein Beatmungsgerät. An das wichtige Bonding und den intensiven Kontakt zur Mutter wurde null gedacht und dieses erst auf immenses Drängen von den Eltern ermöglicht. Einen Monat musste unser Kind auf der Neonatologie Station verbringen. Es wurden massig Untersuchungen, Screenings und Blutabnahmen bei ihm durchgeführt. Da bei ihm ein seltenes Syndrom vermutet wurde, wurden weitere Untersuchungen bei ihm durchgeführt. Keine der Untersuchungen konnten das Syndrom belegen. Aber wir wurden von den Ärzten immer intensiver zu einem Gentest gedrängt, auch mit Androhung von Konsequenzen für uns und das man sich das Recht herausnimmt sich über uns als Eltern hinweg zu setzen. Ein durch seelischen Druck herbeigeführter und von uns durchgeführter Gentest wurde vom Krankenhaus falsch verarbeitet. Irgendwann haben wir uns gegen die Untersuchungen gesperrt und darauf gepocht, dass nur seine schon besser werdende Atmung behandelt wird. Zum Abschluss wurden wir unter dem Vorwand der Kindeswohlgefährdung und der Annahme das wir keine Vorkehrungen für die Zeit nach dem Krankenhaus getroffen haben von den Ärzten und der Psychologin der Station beim Jugendamt angezeigt. Ohne uns jemals zu fragen welche Vorkehrungen wir bereits getroffen haben. Wir hatten eine Hebamme, die uns des Öfteren im Krankenhaus besucht hat, wir hatten schon einen Kinderarzt, Verwandte die uns unterstützen, eine beantragte Elternzeit für nach der Geburt. Ohne erkennbaren Grund wurden wir ständig zu neuen Untersuchungen gedrängt. Wir werden auch heute noch vom Krankenhaus zu Untersuchungen gedrängt. Uns liegt mittlerweile ein medizinisches Zweitgutachten vor, dass uns bestätigt, dass unser Sohn mindestens 2 Wochen übertherapiert wurde.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 18.12.2019

Sehr geehrte Familie,
unser Ärzteteam ist sehr erfahren, behandelt und betreut die Kleinsten auf der Neonatologie mit großer Hingabe. Auf die neueste Medizintechnik gerade im Bereich der Perinatalmedizin können wir stolz sein. Sie hilft den Allerkleinsten und kranken Neugeboren beim Start ins Leben. Wenn es Anzeichen für eine mögliche Erkrankung gibt ist es unsere Pflicht, diese sehr ernst zu nehmen, dem nachzugehen und Ursachen zu finden. In seltenen Fällen gehören dazu auch ganz spezielle wie z.B. genetische Untersuchungen, um mögliche schwere Erkrankungen in späterer Zeit frühzeitig auszuschließen oder so früh wie möglich zu erkennen und behandeln zu können. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund des Datenschutzes an dieser Stelle nicht detaillierter darauf eingehen können.

Mit guten Wünschen
Ihr Helios Team

Abteilung Urologie empfehlenswert!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz & Freundlichkeit
Kontra:
Lange Wartezeit auf Narkosegespräch
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Klinik wegen der Entfernung von 2 relativ großen Nierensteinen. Ich kann nur sagen, dass ich rundum zufrieden war. Ich hatte mit mehreren Ärzten zu tun. Jeder einzelne war freundlich und hat mir meine Fragen ganz genau erklärt. Auch die Schwestern waren alle freundlich und hilfsbereit. Hinsichtlich meinem Behandlungserfolg bin ich rundum zufrieden. Was also die Entfernung von Nierensteinen betrifft, kann ich die Urologie sehr weiterempfehlen. Termine gab es zeitnah, die geplanten Eingriffe wurden pünktlich durchgeführt und auch nach dem eigenen Wohlbefinden hat man sich regelmäßig erkundigt. Das einzige was mich gestört hat, war die lange Wartezeit auf das Narkosegespräch (4 Stunden). Das ist in Anbetracht des doch oft schlechten Gesundheitszustandes der Patienten eine Zumutung. Aber ansonsten alles bestens.

Money talks!

Onkologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Bauchgefühl rät mir von einem weiteren Besuch dieser Klinik ab.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Einseitige und ausschließlich gewinnorientierte Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wo sind meine Unterlagen geblieben?)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Wes Brot ich ess, des Lied ich sing
Krankheitsbild:
Weichteiltumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Um eine Zweitmeinung über meine künftige Therapie für meinen Weichteiltumor zu bekommen, suchte ich diese Klinik auf. Die von mir zuvor eingesandten Befunde und Arztbriefe waren der Ärztin Fr. Tiedge nicht bekannt und sie hatte sie auch nicht parat. (Bis heute frage ich mich, warum ich sie auf Anweisung der Klinik zuvor eingesandt hatte und wo sie abgeblieben sind).Da ich aus weiser Voraussicht den letzten Arztbrief bei mir hatte, war unser Gespräch nicht völlig holprig. Nach kurzem Überfliegen des Arztbriefes und einigen Fragen an mich, wurde mir einzig und allein eine systematische (nicht lokale) Chemotherapie angeboten und alle drei von mir angeführten anderen Therapiemöglichkeiten als ineffektiv kategorisch ausgeschlossen. Ich verließ die Klinik mit gemischt-negativen Gefühlen, die durch die völlige Abwesenheit jeglicher Empathie der besagten Ärztin noch bestärkt wurden.
Mein Brief an den Chefarzt Prof. Tunn wurde unverzüglich beantwortet, jedoch am Thema vorbei und ohne konkret zu meinen Vorwürfen Stellung zu nehmen. Ein weiteres Schreiben, in dem ich meine Enttäuschung über seine ausweichenden Antworten Ausdruck verlieh, beantwortete Prof. Tunn nicht.
Diese Klinik werde ich bestimmt nicht mehr konsultieren. da ich den Eindruck bekommen habe, dass man dort das (finanzielle) Wohlergehen (Chemotherapie ist die kostspieligste aller Therapieformen, die für mich in Frage kommen) der Klinik über das (gesundheitliche) Wohlergehen des Patienten stellt.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 09.12.2019

Sehr geehrter Herr Patient,
wir bedauern, dass Sie mit dem Gesprächsergebnis zur Zweitmeinung aus Ihrer ambulanten Vorstellung bei uns so unzufrieden sind. Befunde werden bei uns zeitnah, möglichst am Vorstellungstag, eingesehen und wie in Ihrem Fall (Ihre Vorab-Unterlagen sind bisher nicht bei uns angekommen) ggf. weitere Diagnostik zum Ausschluss von Tochtergeschwülsten bzw. Resttumorgewebe empfohlen. Unsere Patienten bekommen sehr kurzfristig Vorstellungstermine, um diese individuell besprechen zu können. Am Folgetag wird das weitere Vorgehen im Tumorboard entsprechend internationaler Leitlinien gemeinsam beraten und eine Empfehlung ausgesprochen. Nicht alle verfügbaren, möglichen Therapien sind für jeden Patienten optimal. Größe, Lage sowie andere Tumoreigenschaften und weitere diagnostische Ergebnisse sind immer im Gesamtzusammenhang zu betrachten.
Sie können gerne einen weiteren Gesprächstermin über das Sekretariat vereinbaren.
Haben Sie bitte Verständnis, dass wir an dieser Stelle aufgrund des Datenschutzes nicht konkret auf weitere Details eingehen können.

Freundliche Grüße
Ihr Helios Team

In der Klinik herrschen chaotische Zustände

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ein einziges Chaos)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (4 Ärzte 4 verschiedene Aussagen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (OP Missglück, Ergebnis schlechter wie vor der OP)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaotisch und planlos)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (uralt, keine Struktur, komplettes Durcheinander)
Pro:
Kontra:
4 Ärzte 4 verschiedene Aussagen, als Patient komplett im Stich gelassen
Krankheitsbild:
Grauer Star OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Klinik herrschen chaotische Zustände

Finger oder besser Augen weg von dieser Klinik. In dem uralten Gemäuer herrschen chaotische Zustände.
Man kommt sich vor wie in die 50ziger Jahre zurück versetzt. Der Bett-Nachbar berichtet dass er vor einem halben Jahr noch in einem 6-Bett Zimmer mit WC auf dem Gang untergebracht war.

Man hat den Eindruck dort wird ohne jegliche Organisation herum hantiert. Angefangen von der Anmeldung bis hin zur Entlassung. Die komplette Abteilung ist eine einzige Baustelle.
4-5 Patienten wurden nach 3-4 Stunden Wartezeit, wieder nach Hause geschickt weil keine freien Betten für die angemeldeten Patienten verfügbar waren. Patienten, direkt nach der OP werden im Bett durch den Wartebereich ( der aus ein paar Sitzgelegenheiten auf dem Gang besteht ) geschoben und vor den Augen der wartenden Patienten, wird der Arm verbunden.
Auf dem Weg zum OP streikt der Aufzug.
Die Umkleide der Patienten vor der OP ist ein winziger Raum für Damen und Herren gemeinsam, man tritt ein und steht einem anderen nackten Patienten gegenüber.
Während der OP wird über das falsche Anlegen von Patienten Akten diskutiert, anstatt sich auf die OP zu konzentrieren. Ergebnis missglückter Eingriff => neue OP 4 Tage später erforderlich.
Nach der OP wird man in ein Zimmer geschoben und „abgestellt“, keine Information zu Notfall-Klingel, wo man Licht anmachen kann. Keinerlei Aufklärung bzw. Information auf was man nach der OP achten muss. ( z.B. man soll nicht schwer heben, sich nicht bücken, usw. )
Noch nicht einmal ein Hinweis dass man nicht Auto fahren darf !!
Nach der missglückten OP und nach der Kontroll-Untersuchung am nächsten Tag, schickt die eine Ärztin den Patienten nach Hause, ohne einen Hinweis auf die schlechten Werte, der andere Arzt erfährt „zufällig“ von dem Ergebnis und vereinbart einen neuen OP – Termin.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 04.12.2019

Sehr geehrter Herr Patient,
wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrer Augen-Behandlung so unzufrieden sind. Ihre Schilderungen nehmen wir sehr ernst. Gerne würden wir diesen genauer nachgehen und Ihre Erfahrungen detailliert auswerten. Bitte senden Sie eine persönliche Mail an [email protected], um mit Ihnen umgehend und direkt Kontakt aufnehmen zu können. Haben Sie bitte Verständnis, dass wir an dieser Stelle aufgrund des Datenschutzes nicht konkret auf weitere Details eingehen können.
Vielen Dank, freundliche Grüße und gute Besserung
Ihr Helios Team

Nichtachtung gegenüber dem Patienten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen im Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich war in der 46 KW bei Ihnen im Hause.Hatte einen Termin in der Chirurgie. Das Anmeldepersonal war sehr freundlich. Der Arzt, der mich behandelte war ein arroganter, schlecht gelaunter, gelangweilter Mensch, der aus meiner Sicht den Beruf verfehlt hat. Er hat sich nicht mit meinem vorliegenden Befund (Unfallbericht)befasst. Hat gefragt, was ich habe. Ich habe ihm dem Sachstand erklärt. Hatte vor gut einem Monat einen Radfahrunfall und kann immer noch nicht mein Knie richtig bewegen und es schmerzt. Ich habe ihm dann mein Knie unaufgefordert gezeigt. Er hat es kaum eines Blickes gewürdigt. Was ich will, ob ich operiert werden will. Da ändert sich nichts. Ist halt so. Muss noch abwarten. Wenn es sich in zwei Monaten nicht geändert hat, kann ich ja noch einmal vorbeikommen.

Daraufhin war ich ein paar Tage später bei einem anderen Arzt (nicht im Helios). Er hatte sich mit meinem Befund befasst und hat sich das Knie angesehen und gemeint, dass sieht nicht aus. Hat mich zum MRT geschickt. Die Auswertung ergab schwere chondale Schäden an der medialen Facette.Reparation befindliche Ruptur des HKB. Bone Bruise im anretolateralen Tibiakopf...und noch andere weitere Schäden. Es war eine niederschmetternde Diagnose. Ich bin zutiefst über diesen Arzt enttäuscht. Sie wollen keinen Namen wissen, schade.Ich bin bei mehreren Ärzten in Ihrem Hause schon in Behandkung gewesen. Es war mal so und mal so. Aber dieser Arzt schlägt dem Fass den Boden aus.

In Deutschland werden weder der Eid noch das Genfer Gelöbnis nach der Approbation verpflichtend geleistet, diese werden jedoch in insbesondere medizinethischen Diskussionen als ethische Richtlinie beziehungsweise Ehrenkodex argumentativ angeführt.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 03.12.2019

Sehr geehrter Herr Patient, sehr geehrte Frau Patientin,
wir bedauern sehr, dass Sie einen negativen Eindruck bei Ihrem Termin in unserem Hause bzw. bei einem ambulanten Termin hatten. Wir würden dem gerne genauer nachgehen und Ihre Erfahrungen detailliert auswerten. Bitte senden Sie uns eine persönliche Mail an [email protected], damit wir mit Ihnen direkt Kontakt aufnehmen können. Haben Sie bitte Verständnis, dass wir an dieser Stelle aufgrund des Datenschutzes nicht konkret auf weitere Details eingehen.
Vielen Dank, freundliche Grüße und gute Besserung
Ihr Helios Team

plastische und ästhetische Chirurgie Bombe!!!

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Oberarzt und das Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seitdem ich in Berlin Buch mein Ersten Termin hatte, in der plastische Chirurgie, habe ich gleich mich wohl gefühlt. Alle sind nett, egal wer. Ein großes Lob spreche ich natürlich an mein Oberarzt(der mich auch operiert hat) und an die Schwestern auf der station aus. Ich danke Ihnen für dieses tolle Ergebnis.
Ein klasse Team, was zusammen hält auf der Station.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 28.11.2019

Sehr geehrt(e) Herr/Frau Patient(in),
wir bedanken uns für das freundliche Lob und Ihre sehr positive Bewertung unserer medizinischen Behandlung und pflegerischen Betreuung. Unser Team der Plastischen Chirurgie freut sich sehr darüber und wünscht Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit vielen freundlichen Grüßen

Ihr Helios Team

schlechte Rettungsstelle

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Lagerungsschwindel (Schlaganfall?)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Oktober in die Rettungsstelle gebracht weil ich zu Hause umgefallen bin und die Sanitäter den Verdacht hatten, dass ich einen Schlaganfall hatte. Als wir dort ankamen, wurde ich in ein Zimmer gebracht und bekam einen Zugang gelegt. von da ab wurde ich ignoriert und war verloren. Mir ist unverständlich, wie man an einem Bett vorbeilaufen kann, ohne auch nur den Kopf in die Richtung zu drehen, von Guten Tag oder irgend einer anderen Ansprache konnte ich nur träumen. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was ich verbrochen habe, dass alle mich so behandeln. Mein Oberkörper war nur mit einer Art Nachthemd bedeckt, es war kalt. Im selben Zimmer lag eine alte Dame, die dement war und die ganze Zeit beleidigende verletzende Worte an das Pflegepersonal richtete. Die alte Dame wurde verspottet und ausgelacht. Nach mehreren Stunden kam eine Neurologin, die mich von meinem Lagerungsschwindel befreien wollte. Sie war sehr grob und unangemessen unfreundlich. Ich hatte Angst und von dieser Krankheit noch nie etwas gehört. Sie forderte mich auf, "verdammt nochmal die Augen aufzumachen" und hielt meine Augen mit Gewalt auf. Nach mehreren Lagerungen ging es mir etwas besser.Es handelte sich um eine Assistenzärztin, die offensichtlich bei ihrer Berufswahl die Existenz der Patienten verdrängt hat. Mein Mann und meine Schwester saßen mehrere Stunden im Wartebereich und dachten nach wie vor, ich hätte einen Schlaganfall. Auf Nachfragen bekamen sie keine Antwort. Es gibt Rettungsstellen, da dürfen Angehörige den Patienten mal ein Glas Wasser bringen. Ich hatte nicht einmal die Möglichkeit jemanden danach zu fragen. Vergessen Sie bitte bei all dem Stress und der vielen Arbeit nicht, dass Sie es mit Menschen zu tun haben, die Angst haben und sich schlecht fühlen. Stellen Sie sich einfach vor, Sie liegen selbst dort. Hoffentlich bringt mich jemand das nächste Mal in ein anderes Krankenhaus.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 22.11.2019

Sehr geehrte Frau Patientin,
vielen Dank für Ihr Feedback zur Behandlung in unserer Rettungsstelle. Wir bedauern sehr, dass Sie so einen negativen Eindruck bei Ihrem Aufenthalt hatten. Gerne würden wir Ihren Schilderungen genauer nachgehen und diese detailliert auswerten. Deshalb bitten wir Sie freundlich um eine persönliche Kontaktaufnahme per E-Mail an [email protected]
Vielen Dank und alles Gute
Ihr Helios Team

Hervorragendes OP Ergebnis

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.09.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Beratungsgespräch war sehr vertrauenswürdig und aufschlussreich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Qualität der mediz. Behandlung ist ausgezeichnet.Ich kann allen beteiligten Teams nur großes Lob aussprechen und Danke sagen.Danke an das Narkoseteam, den Ärzten und den Schwestern für ihre hervorragenden Leistungen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich war vom ersten Tag der Aufnahme bis hin zur Entlassung sehr zufrieden, es hat alles sehr gut geklappt und es war alles gut durchorganisiert.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
habe mich von Anfang an sehr wohl, gut aufgeklärt und verstanden gefühlt, vor der OP kamen zu keiner Zeit Ängste oder Bedenken auf
Kontra:
für mich persönlich wäre es angenehmer gewesen, wenn ich anfangs, nach Entlassung, regelmäßig kurzfristige Termine zur Nachsorge bekommen hätte
Krankheitsbild:
Brustverkleinerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir die Klinik Berlin-Buch selbst ausgesucht, weil ich schon in der Vergangenheit nur gute Erfahrungen gemacht habe. Man fühlt sich hier einfach nur wohl und gut aufgehoben. Es passt alles. Das gesamte Gelände ist sehr gepflegt,das gesamte Haus und die Station wirkt hell und freundlich, Personal ist freundlich, hilfsbereit und sehr kompetent.
Das Essen schmeckt. Ich danke dem gesamten Team der Plastischen Chirurgie, für das hervorragende OP Ergebnis und kann sie nur weiter empfehlen.Ich danke dem Team zur Unterstützung, für meine lebensverändernde Entscheidung. Das Ergebnis ist supertoll und macht mich glücklich. Ganz herzlichen Dank auch der freundlichen und kompetenten Mitarbeiterin der Rezeption.Bei Bedarf konnte ich so kurzfristig für mich wichtige Atzttermine erledigen.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 15.11.2019

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für Ihre hervorragende Bewertung unserer medizinischen Qualität und Ihre Weiterempfehlung. Das Team der Plastischen/Ästhetischen Chirurgie freut sich sehr, dass es Sie so gut unterstützen konnte. Ihr Lob und Ihre freundlichen Worte haben wir auch an die Teams der Anästhesie und der Rezeption weitergeleitet. Ebenso herzlichen Dank für den Hinweis zum Thema Nachsorge. Wir prüfen umgehend, wie wir uns dort verbessern können.
Alles Gute weiterhin für Sie und freundliche Grüße
Ihr Helios Team

Muss das alles wirklich so sein?

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die heutigen Operationsmethoden die viele Leben retten können
Kontra:
Die oft lieblose Betreuung uf Grund von Personalknappheit und schlechter Bezahlung
Krankheitsbild:
doppeltes Nierenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist 88 Jahre und mit doppeltem Nierenversagen eingeliefert worden.Es wurde eine minimal -Invasive Möglichkeit gefunden eine Niere zu retten.Des weiteren wurde lange viel und umfassend Untersucht.So weit- so gut.Ich hab sie 4 Wochen lang alle 2 Tage besucht und habe mir somit einen Einblick verschaffen können.Mutter berichtete von Pflegekräften die patzig,frech und unmotiviert wirkten.Alles wirkt kalt lieblos und schlecht organisiert.3 Bettzimmer tragen auch nicht gerade zur Genesung bei.Mutter wirkte unglücklich,verzweifelt,sehr weinerlich.Mitunter bekam sie Aggressionsschübe,die ich vorher bei Ihr nicht kannte.Es stellte sich zunehmende Verwirrtheit ein.Ich bin jedesmal traurig und verzweifelt nach Hause gefahren;wissend, das meine Mutter jeden Tag leidet.Nennt sich das Gesundheitssystem?????
Jetzt ist sie in der Kurzzeitpflege.Alles ist wieder normal.Sie ist schon nach einer Woche wieder die Mutter die ich kenne und um die ich mir Sorgen mache.
sie hat sich mit Händen und Füßen gegen eine Krankenhauseinweisung gewehrt.Nach den 4 Wochen als regelmäßiger Besucher habe ich jetzt verstanden warum.Es ist eine traurige Welt in der wir leben.Menschlichkeit und Mitgefühl wird Fallpauschalen und Bettenauslastung geopfert.Alt werden ist nichts für Feiglinge............

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 14.11.2019

Sehr geehrte Frau bzw. Herr Angehörige(r),
wir freuen uns, dass Sie die medizinische Behandlung Ihrer Mutter positiv bewerten und nehmen Ihre kritischen Hinweise zu den anderen Themen sehr ernst. Gerne würden wir den angesprochenen Punkten nachgehen. Können Sie sich bitte direkt mit unserer Pflegedirektorin über die Mail [email protected] oder telefonisch unter (030) 9401-15502 in Verbindung setzen? Das würde uns bei der Auswertung sehr helfen.
Vielen Dank und freundliche Grüße
Ihr Helios Team

großes Lob an Alle

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lipödem
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Man erfährt ein sehr gutes ausführliches Beratungsgespräch bei dem am Schluss keine Fragen offen bleiben.Die Ärzte und Mitarbeiter sind alle sehr nett und sehr professionell. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben,vom ersten Gespräch bis zur Nachkontrolle.

Kompetente Behandlung mit tollem Ergebnis

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Unterbringung Privatklinik - Einzelzimmer)
Pro:
Ich habe mich jederzeit gut aufgehoben gefühlt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Schließung Rektusdiastase
Erfahrungsbericht:

Tolle Behandlung durch kompetentes und sympathisches Ärzteteam.


Vereinbarte Termine wurden ohne lange Wartezeiten eingehalten.

Abteilungsinterne Kommunikation hervorragend.
Abteilungsübergreifende Kommunikation (Plast. u. Ästh. Chirurgie hin zur Station) ebenfalls sehr gut.

Unterbringung in Einzelzimmer mit toller Ausstattung.
Station mit freundlichen Personal.


Ich bin rundum sehr zufrieden mit dem Behandlungsverlauf und sehr glücklich mit dem OP-Ergebnis. Vielen Dank an Chefarzt Herrn Dr. Thamm und sein Team.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 11.11.2019

Sehr geehrter Herr Patient, sehr geehrte Frau Patientin,

vielen Dank für Ihre hervorragende Bewertung unserer medizinischen Qualität und Ihre Weiterempfehlung. Das Team der Plastischen/Ästhetischen Chirurgie um Chefarzt PD Dr. Thamm freut sich sehr, dass es Sie so gut unterstützen konnte. Weiterhin alles Gute und freundliche Grüße

Ihr Helios Team

Geburt meiner Zwillinge

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super nette Schwestern
Kontra:
Ton muss manchmal im Kreißsaal geändert werden
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik ich war immer sehr zufrieden meine Zwillinge kamen dort zur Welt . Tip Top sind auch die Neostationen da sind Frühchen bestens aufgehoben. Es war eine sehr aufregende Zeit. Helios Klinikum immer wieder . Sollte ich nochmal Schwanger werden gehe ich wieder dort hin. Ehrlich gesagt fehlt es mir es war zu schön dort

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 31.10.2019

Sehr geehrte Frau Zwillingsmama,
herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Zwillinge. Das Team vom Geburtenzentrum (Geburtshilfe einschließlich Neonatologie) bedankt sich bei Ihnen für die sehr gute Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie uns weiterempfehlen und auch selbst wieder zu uns kommen würden. Alles Gute weiterhin für Sie und Ihre Familie.
Freundliche Grüße
Ihr Helios Team

Lassen Sie sich umfassend Aufklärung.

Strahlentherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Mann stirbt in Raten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das Negative der Behandlung wurde bewusst kleingeredet)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ich glaube die Behandung war gut, aber nicht hilfreich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
???
Kontra:
Alleingelassen!!!
Krankheitsbild:
Diagnose Gallengangskarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufklärung für den Bereich der Strahlentherapie ist mehr als dürftig. Meinem Mann wurde zwar nicht das Blaue vom Himmel versprochen aber wir wurden nicht einmal ansatzweise darauf vorbereitet, wie sehr sich die Lebebsqualität verschlechtert. 6 Wochen Strahlen- und Chemotherapie haben den Darm meines Mannes zerstört. Vor über 6 Wochen ist die Therapie zuende. Nach vier Wochen wird alles Besser??? Ich kann nur drüber lachen. 40kg und es geht weiter bergab, mein Mann bettelt, "lass mich sterben".
Warum konnte uns niemand im Vorfeld sagen was im Körper passiert, geht es wirklich nur noch ums Geld?? 6 Wochen Strahlentherapie bringt bestimmt ne ganze Menge Geld...
Als Arzt ist man ja schön raus oder??? Ach dass schaffen Sie schon und es gibt ja eine Chance, so spielen Sie mit der Hoffnung Ihrer Patienten und jetzt.
Keine Aufklärung was man noch Essen kann, keine Hilfe wie man am besten wieder Gewicht erreicht. Keinerlei psychologische Betreuung, die Krebsdiagnose haben wir am Telefon erhalten.
Sie heucheln um Geld zu verdienen, der Mensch ist doch nicht wirklich wichtig.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 01.11.2019

Sehr geehrte Frau Angehörige,
wir bedauern sehr, dass Sie und Ihr Mann sich mit Ihren Problemen allein gelassen fühlen. Sie können sich umgehend direkt mit dem Chefarzt der Strahlentherapie, Herrn Professor Krempien unter [email protected] oder telefonisch (030) 9401-52000, in Verbindung setzen. Er ist gerne erreichbar für alle Fragen, die Sie und Ihr Mann haben.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir an dieser Stelle aufgrund des Datenschutzes nicht konkret auf weitere Details eingehen können, um Ihren Mann als unseren Patienten zu schützen. Gerne können Sie sich auch direkt an uns wenden [email protected] Wir leiten dann Ihr Anliegen entsprechend weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helios Team

Mediz. Behandlung und Betreuung ist zu empfehlen

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

War sehr zufrieden mit der ärztlichen Beratung auch mit dem operativen Eingriff.
Es sind alle sehr bemüht um die Patienten.
Also ich empfehle die Klinik weiter (-:

Was mir nicht so gut gefiel war das im Badezimmer nicht so sauber war. Kalkflecken Haare und weisse Spritzer am Hahn des Waschbeckens die ich selber mit klarem Wasser entfernte.Auch das Waschbecken sah nicht geputzt aus

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 31.10.2019

Sehr geehrte Patientin,
herzlichen Dank für Ihr freundliches Feedback. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung sehr zufrieden waren und sich bei uns in der Plastischen Chirurgie sehr gut beraten gefühlt haben. Ihren Hinweis zur Reinigung geben wir an das Team weiter. Alles Gute für Sie!
Ihr Helios Team

Reinlichkeit im Krankenhaus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Betreuung,und Hygene)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (die Zusammenarbeit zwischen un der plastischen Chirurgie ist topp)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Wundversorgung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (die Anmeldung dauert trotz Termin zu lange)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (es fehlen einige Verbrauchsmaterialien)
Pro:
die Ärzte sind gut und auch die Logopäden sind gut
Kontra:
ich habe das Gefühl nicht alle Pflegekräfte haben den richtigen Beruf
Krankheitsbild:
Zungenhalskrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die hygenischne Bedingungen auf der HNO-Station sowie im gesamten Klinikbereich(Flure,Treppen Patientenzimmer sind eine einzige Katatrophe.Ich habe noch nie soviel Staub und Dreck in einem Krankenhaus gesehen.Die medizinische Versorgung ist sehr gut,aber was bringt es wenn etwas vorn aufgebaut wird nur um es gleich danach wieder einzureissen? Mein Mann überlegt die Klinik zu wechseln,da er nach einer schweren OP nicht die Nerven hat sich auch noch mit dem Reinigungsprersonal auseinander zusetzen.Wo bleibt denn die Kontrolle? Oder kommt von den Verantwortlichen keiner einen Flur lang,auch die Lüftung in der Cafeteria ist stark verdreckt,dort hollen sich die Angestellten täglich ihr Essen.Ich kann nur raten wenn sie einen Krankenhausaufenthalt planen suchen sie sich eine andere Klinik

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 31.10.2019

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihr Feedback und die sehr gute Einschätzung der medizinischen Behandlung in der HNO-Klinik. Wir freuen uns sehr, dass Sie die Zusammenarbeit mit den Plastischen Chirurgen und Logopäden so positiv bewerten. Ihre Hinweise zur Reinigung nehmen wir sehr ernst und geben die kritischen Sachverhalte an die Teams weiter. Alles Gute für Sie!
Ihr Helios Team

Pflegepersonal eine Katastrophe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2.   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Leider nichts
Kontra:
Man wird wie ein Störendes Objekt behandelt
Krankheitsbild:
Beinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin bereits mit Bauchschmerzen in die Klinik gegangen denn die schlechten Erinnerungen an den Aufenthalt vor einem Jahr waren noch sehr präsent. Und was soll ich sagen, es ging sogar noch zu übertreffen.
Völlig unfreundliche, pampige, überhebliche Schwestern und Pfleger (mit einzelnen Ausnahmen- die Beiden älteren Kolleginnen sind wahre Lichtblicke in dieser Klinik bzw. Station). Der ältere Herr der ebenfalls in dem Zimmer lag, wurde stundenlang (trotz mehrfachem Bescheid geben) in seinem Urin und Kot im Bett liegen gelassen- der Geruch unerträglich. Auf Fragen nur unverschämte patzige Antworten. Selbst der Entlassungsbrief mit fehlerhaften Angaben. Ich hoffe, dass ich nie wieder darauf angewiesen bin in dieses Krankenhaus zu müssen bzw. auf diese Station!

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 31.10.2019

Sehr geehrter Herr Patient,
vielen Dank für Ihr Feedback zur Behandlung in unserer Klinik. Ihre Rückmeldung nehmen wir sehr ernst. Leider fehlen uns zur weiteren genauen Recherche einige Angaben. Gerne würden wir den von Ihnen geschilderten Punkten genau nachgehen, mit Ihnen direkten Kontakt aufnehmen und bitten Sie um eine persönliche E-Mail an [email protected]

Vielen Dank und freundliche Grüße
vom Helios Team

Eine gute Entscheidung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mehr elektr. Betten wären angebracht)
Pro:
• Durchführung der U1 und U2 Untersuchungen (U2 wird nicht in allen Kliniken angeboten) • Wöchnerinnenstation stellt Babykleidung als Leihgabe • 2-Bett-Zimmer mit Bad • Babyfotograf vorort • Standesamt vorort
Kontra:
• ein Teil der Betten leider nur elektr. bedienbar • keine Stillkissen vorhanden •
Krankheitsbild:
Geplanter Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für die Geburt unseres 2. Kindes kamen für uns mehrere Kliniken infrage. Trotz negativer Bewertungen im Internet hinsichtlich der Wöchnerinnenstation entschieden wir uns für das Helios Klinikum Berlin-Buch. Rückblickend betrachtet hätten wir die Geburt unseres 1. Kindes auch gerne im Helios erlebt. Der Ablauf (geplanter Kaiserschnitt), die Betreuung sowie die Nachsorge (Mutter und Kind) haben wir sehr positiv und umfangreich empfunden. Das ganze Personal war stets freundlich, einfühlsam und hilfsbereit. Fast hätten wir uns aufgrund der Internetbewertungen gegen das Helios entschieden. Jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen. Der Komfort ist etwas zu bemängeln, aber im Fokus sollte unserer Ansicht nach sowieso die ärztliche Versorgung und Betreuung durch das Personal stehen. Bei der Entlassung gab es vom Klinikum einen Babyschlafsack geschenkt.

Mutter und Kind auf einenm Zimmer: Ja

Vater darf bei der Entbindung anwesend sein: Ja

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 31.10.2019

Sehr geehrte Frau Patientin,
herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres 2. Kindes. Das Team vom Geburtenzentrum bedankt sich bei Ihnen für die sehr gute Bewertung und die Hinweise. Demnächst wird in neue elektrische Betten investiert. Alles Gute weiterhin für Sie und Ihre Familie.
Freundliche Grüße
Ihr Helios Team

Fürsorgliche Behandlung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
angenehmes Klima
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem Hautarzt wegen einem malignem Melanom an die Klinik überwiesen. Vom ersten Telefonat bis zum Abschlussgespräch lief alles Bestens. Ich fühlte mich kompetent beraten und fürsorglich betreut. Das Personal auf Station war jederzeit hilfsbereit und sehr, sehr nett. Aus dem Essenangebot konnte man erschiedene Varianten auswählen. Auch hier waren die Miarbeiter hilfreich und sehr zuvorkommend. Mein Dank gilt allen, die mir in dieser schweren Zeit geholfen haben.

1 Kommentar

HeliosKlinikumBerlinBuch am 31.10.2019

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
herzlichen Dank für Ihr Feedback. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns in der Dermatologie gut aufgehoben und kompetent betreut gefühlt haben. Als zertifiziertes Hautkrebszentrum arbeitet das Team täglich daran, für die Patienten das Beste zu tun. Dass das in einer zwischenmenschlich angenehmen Atmosphäre passiert, ist allen ein großes Anliegen.
Freundliche Grüße
Ihr Helios Team

Zustände in der Geriatrie Berlin Buch

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Dement / Geriatrie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Patienten werden unwürdig behandelt.
Liegen in ihrem eigenen Kot und Urin. Das Essen steht Abends 17.15 Uhr noch am Platz. Demenz Patienten können sich nun mal nicht äußern,da muss man schonmal 1-2 mal mehr ins Zimmer gucken. Es richt nach Urin und niemand reagiert. Und wenn man einige( nicht alle) Schwester darauf anspricht, wird man mit Augenrollen und miese Laune begegnet.Dement Patienten brauchen nun mal mehr Aufmerksamkeit und vergessen das sie essen sollten... und nicht wenn ein Haps alleine gegessen wird,wird ihr alles hingestellt und ins Schwesternzimmer gegangen,wo 6 Schwestern sich dann befanden zum Päuschen machen...
Vielleicht wird es mal besser wenn die Presse mal vorbei schaut...
Trotz Breikost wird normale Kost serviert.

3 Kommentare

Engelmitherz am 18.10.2019

Hallo, ich kann nur alles bestätigen was hier geschrieben wurde, seit kurzem liegt dort auch mein Vati mit Demenz und Pflegestufe 3 Interessiert keinem , und eh eine Schwester kommt
heute über ne Stunde gewartet .Klar waren die gereizt ,das ich da mal öfter nachfragen gehe. Ich kann auch verstehen, das die viel zu tun haben, aber da kann man die Zeit nutzen statt Rauchen, mal nach dem Patienten zu sehen.Also dort ist dringend
höfliches Personal und der Umgang mit all dem gefragt,

  • Alle Kommentare anzeigen

OP wegen Ertaubung und Schwindel

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Audiologen sind absolute Spitze
Kontra:
Krankheitsbild:
"Morbus Meniére"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende 2018 wurde ich mit schwerem Schwindel zum zweiten Male stationär in der HNO-Abteilung des Helios-Klinikums Berlin-Buch aufgenommen.

Es wurde eine umfangreiche diagnostische Abklärung vorgenommen, an deren Ende die Diagnose "Morbus Meniére" gestellt wurde.

Nach eingehender Aufklärung entschied ich mich für das Einsetzen eines Chochlea Implantats, da mein linkes Ohr als ertaubt erkannt wurde. Ich holte mir vor der OP eine Zweitmeinung ein, die den selben Ratschlag beinhaltete.

Zur Vermeidung künftiger Meniére-Anfälle wurde mir eine Außer-Kraft-Setzung des linken Gleichgewichtssinns vorgeschlagen. Die OP fand Ende April statt. Es wurden das Implantat eingesetzt und eine Saccotomie durchgeführt.

Die OP und der Heilungsprozeß verliefen vollkommen ohne Probleme.
Ich bin sowohl in der HNO- als auch in der Audio-Nachsorge weiterhin Patient, solange bis der noch vorhandene Drehschwindel (nach Saccotomie) verschwunden ist und das "technische" Hören zu 100% erlernt ist.
Die Ärzte und Audiologen waren und sind zu jeder Zeit für mich ansprechbar. Ich habe alle, mit denen ich medizinisch zu tun hatte, als sehr engagiert und kompetent wahrgenommen.

Die Betreuung auf der HNO-Station war immer fürsorglich und freundlich. Ich weiß nicht, ob das auch mit daran lag, daß ich ein disziplinierter Patient bin.
Fazit: HNO-Klinik kann ich bedenkenlos weiterempfehlen.

Warnung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Leider unterbelegt,schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich heute aus diesem Krankenhaus entlassen da mir ganz schlecht wurde wie ich zusehen musste wie die Reinigungskraft die das Bad gereinigt hat zuerst mit dem Lappen die Innenseite der Toilette und dann anschließend ohne den Lappen zu reinigen das restliche Bad und so schön die ganzen Fikalbakterien im ganzen Bad verteilt kein Wunder das man sich dort was weg hollt.

Sehr gute Behandlung

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiples Myelom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur gutes über die Abteilung berichten.
Sehr gute Aufklärung der Ärzte, sehr nette Behandlung durch das Personal.

Keine Betreuung auf Staion

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verkehrsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einem schweren Autounfall in die Rettungsstelle des Klinikums eingeliefert. Nach vielen Untersuchungen entschied sich der Unfallchirurg wegen des Verdachts eines Schädel-Hirn Traumas, mich über Nacht auf die Intensivstation zu legen. Da dort kein Bett frei war, entschied sich der Chirurg für die Station B2 12 mit Überwachung. Dort angekommen waren die Pflegekräfte erbost und genervt, dass man einfach einen Patienten ohne Ankündigung auf Station bringt. Sichtlich genervt nahm mich der Pfleger auf. Es maß meinen Blutdruck. Auf meine Frage nach Überwachung antwortete er nur, das ginge hier nicht. Außerdem ich musste mehrmals um ein Getränk bitten. Immerhin hatte ich seit 7 Stunden keine Flüssigkeit bekommen!! Ich wurde also um 21:30 Uhr in ein leeres Krankenzimmer gelegt und sah die erste Krankenschwester erst früh um 8 Uhr. Und das auch nur, weil sie einen Neuzugang in mein Zimmer brachte. Ich lag tatsächlich die ganze Nacht allein im Zimmer, ohne dass irgendjemand meine Vitalzeichen kontrollierte. Die Nachtschwester lugte lediglich zwei mal mit den Kopf durch die Tür und trat nicht einmal an mein Bett heran. Hätten sich Komplikationen ergeben, wäre ich wahrscheinlich verloren gewesen. Am nächsten morgen sprach ich die Schwester darauf an. Sie reagierte zickig und unfreudlich....

Langliegerin mit happy end

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Betreuung Beratung Begleitung über 7 Wochen auf Station c
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorzeitiger Blasensprung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach vorzeitigem Blasensprung habe ich noch 7 Wochen schwanger auf der Station C verbracht im Liegen. Die Betreuung durch alle Gyn und Schwestern auf Station war super. Ich konnte auch durch deren gute Laune, Ratschläge und Hilfen die Zeit gut durchstehen. Auch Seelsorgerinnen standen zur Verfügung und das Reinigungspersonal wie auch die netten Damen von der Essenslieferung waren immer freundlich und zuvorkommend. Ich kann HELIOS Buch nur empfehlen. Die Geburtsbegleitung durch die Hebammen und Ärzte war super und ich habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben und aufgeklärt gefühlt und unsere Tochter konnte nach vier Wochen auf der Neo (Neo 1 2 Wochen und danach rooming in für Sie und mich auf der Neo 2) nach hause.

Neo ist klasse

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Annahme der KK-Karte wäre hilfreich für die Rechnungslegung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter wurde auf der Neo aufgrund Frühgeburt wirklich wahnsinnig gut betreut. Die Ärzte und Pflegekräfte waren zu jeder Zeit ansprechbar und haben uns gut begleitet, angeleitet und standen mit Rat und Tat zur Seite! Wir können uns nur bedanken für so viel Einsatz und Engagement beider Neo-Stationen, da wir auch in den Genuss vom Rooming in kommen konnten. Vielen Dank dafür!

Falschbehandlung Brandverletzung

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notaufnahme
Kontra:
Kinderchirurgie
Krankheitsbild:
Brandverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 2 Jähriger Sohn hatte starke Verbrennungen an Hand- und Fußrücken und wurde in der Notaufnahme in Buch gut behandelt. Dann sollten wir in der Kinderchirurgie vorstellig werden, wo eine Entscheidung über eine OP gefällt werden sollte.
Hier wurde leider kein plastischer Chirurg einbezogen sondern selber eine Behandlung gestartet. Diese war aber keine. Es wurde lediglich der Verband erneuert ohne Fett-Gaze oder irgendeiner Creme. Mir wurde mehrmals gesagt, dass Brandverletzungen trocken heilen müssen. Ich bin nach einer Woche nach Marzahn gewechselt. Hier wurde festgestellt, dass die Verbrennung doch wesentlich stärker war und hätte operiert werden müssen. Aufgrund der Falschbehandlung von der Kinderchirurgie bei Herrn Vorpahl dauert die Heilung jetzt wesentlich länger und es werden Narben bleiben.
Das Klinikum Buch hat bestimmt gute Spezialisten für Brandwunden, die anscheinend aber bei Kindern nicht immer einbezogen werden. Das sollte umgehend geändert werden!

fachlich und menschlich überzeugend

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz und Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Als Brustkrebspatientin fühlte ich mich im Helios Klinikum fachlich sehr gut beraten und behandelt. Mich haben der organisatorische Ablauf und die OP-Vorbereitung überzeugt, alles hat auch so stattgefunden wie im Vorgespräch mitgeteilt. Beide Brustkrankenschwestern sowie eigentlich jede Person, mit der ich zu tun hatte, waren mitfühlend und hilfreich. Die OP selbst ist gut verlaufen, die Narbe sieht so aus, dass ich gut damit leben kann und keine Angst davor haben werde,wenn beispielsweise im Schwimmbad jemand die Narbe sieht.
Die Bestrahlungen in der Strahlenklinik dauern noch an, auch hier möchte ich die unglaubliche Freundlichkeit der Schwestern und Ärzte hervorheben, die gelassen blieben, egal wie voll es im Wartebereich war.
Herzlichen Dank.

Tolles OP-Ergebnis

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustverkleinerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von Anfang an sehr gut informiert und beraten. Alle Fragen wurden beantwortet. Das Ärzteteam ist sehr nett und einfühlsam. Es geht nicht um ein schnelles Ergebnis, sondern um ein optimales.
Vielen Dank dafür!

Nie wider Helius

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
ignorant
Krankheitsbild:
Verschluß der Venen zum Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Helius besteht aus unsensiblen arroganten Personal.Mein Mann sollte Heute operiert werden um 08.00 Uhr es wurde verscoben auf 11.00 Uhr. Kann vorkommen seit dieser Zeizt bekommen wir keinen Ansprechpartner, der uns sagt ob alles überstanden ist. Alle 2 Std wird gesAGT RUFEN SIE IN 2sTUNDEN AN: dANN WAREN WIR PERSÖNLICH DORT ;DIE GLEICHE NICHTSSAGENDE aNTWOR: nUN HABEN AUF ANRATEN DER sCHWESTER um 20 Uhr angerufen und wieder die Antwort in 2 Std wieder anrufen Haben Angehörige keine Recht in ihrem Haus aus eine Anwort was da nso lange dauert. Antwort. Wissen sie was sie den Vewamndten damit antun im ungewissen zu lassen. Würde Euch das gefallen wenn ein Angehöriger im Krankenhaus ist diese ignoranz und Überheblichkeit-Es sind bei meinem Mann viele Fehler gemacht worden nun noch das Krankenhausdirektor wurde angeschrieben , die Kranken klasse informiert. So können Paztienten und Angehörige nicht behandelt werden. Das leistet sich nur das Helios Einen Stand setzen wurde gesagt dauert etwa 45 Minuten. Ich würde jeden von diesem Krankenhaus abraten.Jeder Hinweis wird von Angehörigen wird arrogant ignoriert.Deswgen kam es zu Fehlbehandlungen.

Entfernung der Schilddrüse mit ABBA Methode

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr erfahrener Chirurg, kompetente und umfassende Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Basedow
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von Morbus Basedow musste mir die bereits stark entzündete Schilddrüse entfernt werden. Bei der Suche nach OP-Methoden stieß ich auf die ABBA Methode, die im Helios Klinikum Berlin Buch durchgeführt wird. Ich habe schnell einen Beratungstermin erhalten und ein sehr informatives Gespräch mit dem Operateur geführt. Er wies mich darauf hin, dass bei MB das Risiko von stärkeren Blutungen besteht. Die SD ist wegen der Entzündung stärker durchblutet und das Gewebe kann bereits zersetzt und verklebt sein. Im schlimmsten Fall hätte während der OP auf den Halsschnitt gewechselt werden müssen, außerdem sind allgemein die Risiken aufgrund der Entzündung etwas erhöht (z.B. Verletzung des Stimmbandnervs, Entfernung der Nebenschilddrüsen). Hier wurde ich schnell beruhigt, da es sich bei ihm um einen sehr erfahrenen Operateur handelt, der auf eine hohe Zahl an erfolgreich durchgeführten OPs zurückblicken kann.
Ich entschied mich für die OP und erhielt innerhalb von einer Woche einen Termin. Einen Tag vor der Operation standen in der Klinik die Voruntersuchungen an (Blutentnahme, HNO Untersuchung) und das Narkosegespräch. Auch hier traf ich auf sehr freundliche Mitarbeiter und trotz des hohen Andrangs bei den Narkoseärzten wurden alle Fragen ausführlich beantwortet.
Die OP konnte ohne Halsschnitt durchgeführt werden, danach hatte ich aber eine vorübergehende Stimmbandlähmung aufgrund der Verklebungen, wodurch der Nerv laut HNO Arzt etwas "beleidigt" war. Nach einigen Terminen bei der Logopädie und etwas Geduld kam die Beweglichkeit aber zurück und inzwischen habe ich meine volle Stimme zurück.
Ich bin sehr froh, dass ich mich für diese OP Methode bei einem erfahrenden Chirurgen entschieden habe, da die Risiken in meinem Fall erhöht waren. Ich habe keine Folgeschäden und kann nun besser und beruhigter leben, als ich es noch mit Schilddrüse als "tickender Zeitbombe" tun konnte. Und das ohne Halsschnitt und darauf folgender Narbe.

Anästhesie mega toll, OP super, stationär schlecht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufklärung zur OP)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Anästhesie und OP)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Kommunikationsfluss, Weitergabe von wichtigen Informationen bezgl. OP und Nachsorge lückenhaft)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (KINDERchirurgie absolut nicht kinderfreundlich gestaltet, schmutzig)
Pro:
Anästhesie und OP
Kontra:
Sauberkeit, Freundlichkeit, Informationsfluss sehr schlecht
Krankheitsbild:
OP Einweisung Paukendrainage, Polypen, Entfernung einer Zyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden super aufgeklärt, es war klar das erst während der OP entschieden wird ob eine Drainage erfolgt oder nicht.
Die Anästhesisten waren super toll. Unser Kleiner ist 1 Jahr und 5 Monate alt. Die Flüssigkeit, die die Kinder vor der OP zu trinken bekommen brachte nicht die erwünschte Wirkung,daher bekam er nochmal nasal etwas,auch das brachte keinen Erfolg.Er schrie und tobte nach wie vor und wurde leider nicht ruhiger
Wie wurden sehr einfühlsam begleitet, da natürlich auch wir als Eltern sehr unter der Situation gelitten haben. Auch fachlich halte ich sehr viel von Krankenhaus Berlin Buch.

Nach der OP im Aufwachraum hieß es, er hat Röhrchen bekommen, sowie Polypen und Zyste entfernt bekommen. (Information aus dem PC)

Nach 3h (nach mehrmaliger Nachfrage weil mein Mann zu unserem 2. Sohn musste) kam eine Dame aus dem ärztl. Dienst um uns zu erzählen das nichts gemacht wurde außer die Zysten Entfernung.

Was denn nun???
Einer weiss vom anderen nichts :(

Mittagessen bekamen wir erst auf Nachfrage meines Mannes um 13.30 Uhr - für meinen Sohn. Ich bekam nichts. Essenbestellung gab es auch keine.
Achso ja, essen durfte er nichts festes sagte dann die Dame die meinem Mann das Essen für unseren Sohn gab.
Wir gaben ihm schon Boulette weil er solchen Hunger hatte. Niemand gab uns zuvor diese Information.
Station:

Wir bekamen ein Einzelzimmer, worüber wir uns sehr freuten.
Leider war das Zimmer schmutzig. Riesen Spinnweben hingen an der Decke runter, auf dem Bett lagen Haarbüschel, im Badezimmer in der Dusche war alles voller Haare im Abflusssieb.
Das Zimmer war absolut nicht kinderfreundlich eingerichtet. Kalt, kaputte Wände... Wirklich nicht schön. Die Betten sind gefühlt aus den Nachkriegszeiten. Wenn man mit seinem Kind im Bett liegt und sich nicht bewegen kann, viele Eltern kennen das sicher, kann man nichts machen. In unserem Dorf Krankenhaus kann man alles vom Bett aus steuern.(Jalousie, Bett verstellen, Fernseher, Licht, Essenbest. )

Wir erhielten auch keine Informationen zur weiteren Vorgehensweise. Wann wieder Kita zb, Wundversorgung

Weitere Bewertungen anzeigen...