• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

HELIOS Klinikum Barmen (der priv. Universität Witten/Herdecke)

Talkback
Image

Heusnerstraße 40
42283 Wuppertal
Nordrhein-Westfalen

90 von 220 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

222 Bewertungen

Sortierung
Filter

Kompetente Ärzte und Hebammen, Gerne wieder

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Hebammen, Schülerhebammen, Familienzimmer, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben zum 2. Mal im Helios entbunden und sind mit beiden Aufenthalten sehr zufrieden, sowohl die Ärzte als auch die Hebammen haben einen super Job gemacht. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und die Familienzimmer sind super. Vielen Dank Ihnen allen!

No go; Helios Universitätsklinikum Wuppertal - Barmen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Stationspersonal B 8 - 4 super freundlich & hilfsbereit)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Pro : Gute Beratung; Ärtze weisen Patient auf alles wichtige hin; Contra: Ärzte nehmen sich wenig Zeit für Patienten,gehen selten auf spezielle Fragen seitens des Patienten ein,verweisen dies auf einen späteren Zeitpunkt!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (teilweise extrem lange Wartezeiten auf Ärzte und Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe Frage Qualität d.mediz.Behandlung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung für Kassenpatienten ok,Gestaltung d.Zimmer verbesserungswürdig,da sehr kühl gestaltet; für Privatpatienten wird förmllich der rote Teppich ausgerollt, kurze Wartezeiten bei Behandlung etc... merke Schere Arm / Reich !!)
Pro:
Sehr freundliches Personal auf Station B 8 - 4
Kontra:
Grottenschlechtes Essen,meistens kalt, keine Abwechslung bei Frühstück & Abendbrot
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Würde das Helios Universitätsklinikum Wuppertal keinem meiner Freunde, Bekannten oder der Familie enpfehlen.
Um dies detaliert zu beschreiben, reicht hier die Vorgabe von 2000 Zeichen definitiv nicht aus !!

Mfg,
eine nicht zufriedene Patientin / Kundin

Entbindung - gerne wieder im Helios!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Räumlichkeiten und die Unterstützung der SCHWESTERN
Kontra:
Teilweise unterschiedliche Meinungen zum Thema Stillen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Freundin hat am 04.01.2019 unsere Tochter im Klinikum zur Welt gebracht. Ich war von den Kreißsälen sehr angetan. Durch den Neubau sind die Räume sehr ansprechend mit Licht- und Raumkonzept gestaltet und sorgen für eine angenehme Atmosphäre! Neben den Räumlichkeiten ist das Personal ausdrücklich zu erwähnen. Wir waren mit einer Beleghebamme im Kreißsaal. Zudem war eine junge ganz nette Hebammenschülerin anwesend und hat sich rührend um uns gekümmert. Viel Leidenschaft und Motivationen standen bei der Betreuung im Vordergrund. Ohne das man sich vorher kannte war das Vertrauensverhältnis in dem Moment vorhanden.

Nach der Geburt sind wir dann auf die Station 4 verlegt worden. Wir hatten uns e Familienzimmer gewünscht und dann ein Zweibettzimmer für uns alleine bekommen. Das Zimmer war sehr geschmackvoll eingerichtet. Neben frischem Obst, Tageszeitung , Minibar und dem täglichen Angebot an verschiedenen Gerichten konnten wir uns wohlfühlen.

Aber das aller wichtigste in dem Moment war die ärztliche Betreuung durch die Schwestern und Ärzte. Davon waren wir restlos begeistert. Egal,was war, ob Hilfe beim stillen oder Unsicherheiten, die Schwestern waren immer da und haben sich Zeit genommen. Auch wenn es beim 5 mal immer noch nicht geklappt hat, es wurde immer unterstützt. Vielen Dank liebe Schwestern.

Bei der nächsten Geburt kommen wir wieder ins Helios!

bei ungeplantem Kaiserschnitt gut aufgehoben

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Koordination zwischen den Stationen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
unhektisch und freundlich
Kontra:
PDA hat nicht gewirkt
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns in der Geburtsstation und im Kreißsaal sehr gut aufgehoben gefühlt. Entgegen unsrer Erwartungen waren die Ärzte, Krankenschwestern und Hebammen entspannt und freundlich. Als am CTG die Herztöne des Kindes abfielen, haben alle schnell reagiert ohne Panik entstehen zu lassen. Im Kreißsaal gab es Komplikationen, aber die Ärzte haben auch dennoch die Zeit genommen, die Situation zu erklären. Die PDA hat leider nicht gewirkt, so dass die Schmerzen sehr schlimm waren. Am Ende wurde es eine Kaiserschnitt Geburt. Wir haben uns ein Familienzimmer für die ersten drei Tage bis zur Entlassung genommen, was ich jedem empfehlen kann. Auch hier waren alle sehr nett, freundlich und hilfsbereit.

Katastrophale Organisation

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute ärztliche Versorgung
Kontra:
Katastrophale Organisation
Krankheitsbild:
Erneuerung eines Shunt, Lungen-und Mittelohrentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Versorgung war gut und auch die Schwestern versuchen trotz personeller Unterbesetzung so gut wie möglich zu improvisieren. Der organisatorische Ablauf im Krkhs ist eine absolute Katastrophe. Bei der Aufnahme musste meine 93jährige Mutter mit akuter Lungenentzündung stundenlang auf ein Zimmer warten. Die ebenfalls vorhandene Mittelohrentzündung, die Ursache dafür ist, dass meine Mutter nichts hören kann, wurde trotz mehrfacher Bitte nicht behandelt. Die Klinik war innerhalb des 13 tägigen Aufenthalts nicht in der Lage einen Ohrenarzt zur Rate zu ziehen!!!! Meine Mutter wurde heute entlassen. Dies wurde ihr gegen 10 Uhr mitgeteilt. Da irgendwelche Entlassungspapiere nicht fertig waren, musste sie jedoch bis ca. 17 Uhr, also 7 Stunden warten, bis der Fahrdienst endlich bestellt werden konnte. Dem Fahrdienst wurde dann scheinbar von der Verwaltung als falsche Zieladresse das Altenheim an der Roseggerstrasse genannt, obwohl dem Krkhs. bekannt war, dass meine Mutter im Altenheim Hugostraße wohnt. So wurde sie auch noch quer durch Wuppertal gefahren. Dies alles vor dem dem Krkhs bekannten Sachverhalt, das morgen die Bestattung ihres Ehemanns erfolgt mit dem sie 68 Jahre verheiratet war. Meine Mutter ist 93 und aufgrund des Krankheitsbildes und darüberhinaus erfolgtem 6 stündigen Eingriffs äußerst geschwächt. Hierauf nimmt jedoch das Krankenhaus keinerlei Rücksicht. Es ist unglaublich und eine schiere Katastrophe.

Enttäuscht von dieser Station

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kurze knappe Antworten auf Fragen, auf dem Stationsgang immer vor anderen Patienten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unfreundlich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Terminvergabe morgens , Zimmer erst gegen Nachmittag gilt als Standart dort.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zerlöcherte Bettlaken, Pfleckiges Bettzeug)
Pro:
Das mein behandelnder Arzt nach meiner Unterschrift die Klinik zu verlassen, Freundlicher wurde.
Kontra:
Das Fragen an den Arzt grundsätzlich auf dem Gang geklärt werden.
Krankheitsbild:
Utekaria
Erfahrungsbericht:

Sehr Unfreundliches Personal.
Ärzte Überfordert, dadurch auch sehr gereizt.
Terminvergabe = 9Uhr erscheinen und um 15.45h ein Zimmer bekommen.
Arzt / Patienten Gespräch findet ohne Zimmer auf dem Gang statt. Mit Arzt der einen die ganze Krankengeschichte vorliest vor allen anderen wartenden Patienten ( soviel zum Datenschutz den man Unterschreiben soll)
Die Schwestern, unfreundlich.
Gespräch vorm Schwesternzimmer mitbekommen, das ich aus Abrechnungstechnischen Gründen noch 1 Tag länger bleiben sollte , ( Da Zusatzversichert)
Klinik auf eigenen Wunsch entlassen.

Kreißsaalpersonal ist super

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Sauberkeit Badezimmer
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe jetzt zum zweiten Mal ein Kind in diesem Kreißsaal entbunden und bin 100 Prozent zufrieden mit dem Personal dort. Auch auf Station bin ich vor und nach den Entbindungen immer sehr nett behandelt worden. Ich würde jederzeit wieder dort meine Kinder bekommen!

Viel zu wenig Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit Schwestern & Ärzte
Kontra:
Sauberkeit & massiver Personalmangel
Krankheitsbild:
Entfernung Fixateur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war „nur“ ein Patient eines externen Operateurs. So fühlte man sich auch. Weder Schwestern noch Ärzte fühlten sich so richtig zuständig.
Die Aufnahme zur OP ist dort Fließband Arbeit und wenig beruhigend. Die Patienten werden nach und nach „abgefertigt“
Die Narkose war super - ich war noch nie so schnell fit danach.
Auf Station (neurochirurgie) gibt es zu jederzeit viel zu wenig Personal. Viele Patienten sind hier auf Hilfe angewiesen - die aber zeitlich einfach nicht von den Schwestern zu schaffen ist. Die meisten waren trotzdem sehr freundlich und gaben immer ihr bestes.
Die Reinigung ist oberflächlich.
Das Essen war nicht schlecht, reichte aber gerade so zum Überleben.
Alles in einem darf man hier nicht wirklich krank sein. Manche Situationen empfand ich als menschenunwürdig. (für andere Patienten)
Sofern ich es entscheiden kann würde ich diese Klinik nicht mehr wählen und werde sie auch nie weiterempfehlen.

Unfreundlich und Inkompetent

Chirurgie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unqualiziertes Personal
Krankheitsbild:
Chirurgie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitarbeiter sind sehr unfreundlich und versuchen alles mögliche um besser dazustehen auf Kosten anderer Mitarbeiter. Lästern, Mobbing und Erniedrigung gehört zum Klinikalltag. Auf Probleme wird nicht eingegangen sondern einfach vertuscht.
Für Patienten ist es eine Zumutung dort behandelt zu werden!
Die besten Ärzte als auch Pflegekräfte sind weggegangen.

1 Kommentar

BR666 am 20.12.2018

Danke das dies hier auch mal genannt wird, wir Patienten bekommen das sogar mit. Selbst auf den Gängen wird vom Personal gelästert.
Ich habe dort so einiges selbst gehört.
Manche haben dort wirklich die falsche Berufswahl getroffen.

Schlechte Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine privat Klinik von der Jahre 60!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
2 BETT
Kontra:
1 WC für 2 Zimmer, kein Freundlichkeit der Krankenschwester
Krankheitsbild:
Erpis zoster
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Ambulanz war schnell und sehr gutes behandeling.
Das schlechtes ist der Krankenschwester und der Behandlung danach ins Bett,es ist ein 2 Bett Zimmer, der WC ist für 2 Zimmer, der Tür abschließt nicht immer!
Das Essen es sehr weinig.
Nicht mehr..

Schwester Rabiata

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Krankenschwestern)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Housekeeping
Kontra:
Kriegs Krankenschwestern
Krankheitsbild:
Nachsorge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unfreundliche schwestern die einem im Kasernenton anranzen, fruehstueck und Kaffee gibt es dann wenn die Damen lust und laune haben!126 euro am tag zuzahlung fuer ein 2 Bett Zimmer verlangen, und nichtmal einen Kaffee bekommen, unfassbar!Nach beschwerde wenigstens Gutscheine bekommen, housekeeping ist top und super freundlich!

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte, Schüler sehr sehr einfühlsam.
Kontra:
Station danach sehr anstrengend
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kreißsaal wirklich top und sehr einfühlsam gewesen während meiner Wehen. Leider kam es später doch zum Kaiserschnitt. Trotz Allem verheilte alles prima und bin sehr zufrieden.
Allerdings sah es auf Station danach anders aus.
Zum Teil sehr unfreundliche Schwestern vor allem nachts.
Ich konnte mein Kind leider nicht alleine nach der OP versorgen.
Deshalb war ich auf Hilfe der Schwestern angewiesen.
Ich wollte denen nicht auf die Nerven gehen da ich wusste dass dort viel zu tun war. Das war mir dann ab und an unangenehm.
Aber naja, das ist deren Job, mir mal eben für 2 Minuten zu helfen.
Trotzdem sehr unfreundlich gewesen zum Teil.
Ansonsten hätte ich mal lieber eine privatversicherung für Familienzimmer abschließen sollen. Total nervig wenn immer jemand reinkommt und man kriegt nachts kaum Schlaf!
War na h 5 Tagen echt froh wieder zu Hause zu sein und ausschlafen zu können!!!
Insgesamt war es ok.
Aber ich würde ehrlich gesagt nie wieder in dieses Krankenhaus zur Entbindung.

Niedergang eines ehemals absolut hervorragenden Krankenhauses

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (das gesamte Personal gibt sein Bestes)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (auch wenn der Druck spürbar ist - Beratung super)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (unter dem Druck leidet auch die Qualität der med. Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (da tobt sich einer aus, der die Abläufe in einer Klinik nicht kennt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Medizin auf der Baustelle? Schwer vereinbar)
Pro:
das Personal (Ärzte, Pfleger,...) gibt immer noch sein Bestes
Kontra:
die absolut katastrophale Umorganisation richtet sich gegen Personal und Patienten
Krankheitsbild:
Allgemein - unabhängig vom Krankheitsbild
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Niedergang einer ehemals hervorragenden Klinik
Gesundheitlich bedingt bin ich seit 2013 Stammgast in mehreren Bereichen (Pneumologie, Kardiologie, Chirurgie, Neurologie, ..).
Zuletzt war die Karpaltunnelspaltung beider Hände fällig. Der erste Ärger begann mit der "neuen" zentralen Aufnahme und bis dahin ungekannter Wartezeit. Die erste OP im August verlief gut. Auffällig war aber der offensichtliche Druck, unter dem sowohl Ärzte als auch das Pflegepersonal standen. In den gut zwei Stunden, in dem mein Bett vor dem OP stand, bekam ich das Chaos mit, was ich sonst noch nie im HELIOS Barmen erlebt habe. Weder OP-Personal, vor allem aber Reinigungspersonal war koordiniert bzw. geplant. Ob es am Krankenstand des Reinigungspersonals lag - ich kann es nicht beurteilen.
Die zweite OP verlief nicht reibungslos, einen Tag nach der Entlassung schickte mich mein Hausarzt wieder ins HELIOS Barmen - Infektion. Zweieinhalb Stunden Wartezeit in der Notaufnahme, ohne Kommentar.
Spät am Abend auf der Station dann zum ersten Male ein MRSA-Test!!! Nicht dreistufig, sondern zweistufig, aber immerhin.
Entlassung nach 4 Tagen Intensivst-Behandlung (Antibiotika, Ruhigstellung der rechten Hand mit Gipsschiene, Kühlung, ...).
Die erste Nachuntersuchung nach diesem unfreiwilligen Aufenthalt war der Hit. Über zwei Stunden Wartezeit, weil VIER Patienten zur gleichen Uhrzeit beim gleichen diensthabenden Arzt eingestellt waren. In diesem Stil ging es weiter...
Will sagen/ urteilen:
Seit der Übernahme durch Fresenius tobt sich offensichtlich ein Controller als Manager aus, der weder die Abläufe in einem Krankenhaus kennt, noch irgendeine Rücksicht auf Ärzte, Personal oder Patienten nimmt.
SCHADE! Bis zur Übernahme bin ich superst im HELIOS Wuppertal betreut worden, ich konnte Ärzten und dem gesamten Personal nur Bestnoten geben.
Aber jetzt werde ich mich nach einem anderen Krankenhaus umsehen.
Damit eins ganz klar ist: Ärzte und Personal trifft nicht die geringste Schuld!!!!!!!

Gerne wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein großes Lob an das gesamte Team von Station 4)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns während der Entbindung im Kreißsaal sehr gut aufgehoben und versorgt gefühlt. Da die Geburt sehr lange gedauert hat, haben wir auch drei Schichten mitbekommen. Alle Hebammen und Schwesternschülerinnen waren stets freundlich, kompetent und informierten uns über den weitern Verlauf bzw. den aktuellen Stand der Geburt. Die Ärzte handelten zügig als es bei mir zu einem Geburtstillstand kam und das Kind mit Wehenförderern und Saugglocke geholt werden musste.

Auf der Entbindungststation (Station 4)habe ich mich sehr wohl gefühlt. Obwohl die Station voll belegt war, waren Schwestern, Hebammen und Schülerinnen immer freundlich, verständnisvoll und hilfsbereit. Sie nahmen sich Zeit um Fragen zu beantworten und ich hatte nie das Gefühl, schnell abgefertigt zu werden. Auch nachts, wenn die Personalbelegung mehr als knapp war, wurde sich Zeit genommen. Ich war eine komplette Woche auf Station und habe mich dort sehr gut aufgehoben und behandelt gefühlt.
Zwar gab es auch hin und wieder unterschiedliche Tips zum Thema Stillen. Jedoch hatte ich eher den Eindruck, dass das Personal auf die jeweilige Situation reagierte. Es störte mich deshlab nicht.

Gute medizinische Behandlung, doch man spürt den Kostendruck

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alte Betten)
Pro:
Gute Schmerzbehandlung nach Kaiserschnitt
Kontra:
Veraltete Betten, Medikamente sind teilweise nicht auf der Station vorhanden
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teilweise veraltete Betten ohne elektrische verstellbarkeit, leider. Das Personal ist überwiegend nett, doch leider nicht jede Schwester. Man spürt den Personalmangel und dadurch teilweise den Stress!

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Komplette Heilung steht noch aus)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Familienzimmer)
Pro:
Freundlichkeit der Hebammen und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Schwestern und Hebammen auf der Station, die trotz voller Belegung stets freundlich, ruhig und verständnisvoll waren. Stillberatung jederzeit möglich wenngleich häufig jeder eine andere Meinung hatte. Durchführung und Versorgung nach Kaiserschnitt gut, Schmerztherapie auf mich persönlich abgestimmt. Moderner Standard insgesamt. Familienzimmer war eine gute Investition.

Unzuverlässig

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (So weit ist es gar nicht erst gekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Termine werden nicht eingehalten
Krankheitsbild:
Zyste an der Hand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Lange Wartezeit trotz Termin, weitere zugesagte Termine werden nicht eingehalten.
Beim letzten Kontakt wurde zugesagt, dass in der Folgewoche ein OP Termin vereinbart werden solle. Das ist inzwischen 5 Wochen her!
Ich habe mich daraufhin nach einer Alternative umgesehen.
Ärztin wurde während der Beratung angerufen und kümmerte sich zunächst nicht mehr um mich und behandelte mich nebenbei.

Aus reiner Profitgier der GF geht das Helios unter.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Meine geplante OP wurde kurzerhand verschoben, obwohl es akut war.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der unermüdliche Kampf der Pflegekräfte den Pationten so gut wie möglich alles zu ermöglichen
Kontra:
Die enge in den Zimmer und der Baulärm
Krankheitsbild:
Sigmadiverkulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Zweibettzimmer wurden umfunktioniert zu Dreibettzimmer.
- Die Stationen platzen aus allen Nähten.
- keine Duschen auf den Zimmern, sondern im Stationsbad.
- Das „Stationsbad“ ist kein Bad, sondern eine Rumpelkammer. Hygiene gleich 0. Erst nach meiner Dusche wurde aufgeräumt.
- Das Personal ist mit der Situation teilweise überfordert und überspielt es soweit sehr gut.
- Wenn das soweiter geht, werden die ersten Ärzte und das Pflegepersonal das Weite suchen.
- Aus reiner Profitgier der GF geht das Helios unter.

Hautklinik Station 11/12 mangelhafte Wundversorgung!!!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (AIPler ohne Kenntnisse auf Menschen gelassen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Desolate Zimmer / Hygiene Toilette nach op
Krankheitsbild:
Feigenwarzen Laser Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau kam zur Voruntersuchung wegen Feigenwarzen in Haus 5 Station 11 (12)
Die dort zuständige Stationsärztin hatte eine Studentin dabei die vorher alles von meiner Frau erfragte.
Die Stationärztin (AIP) war überhaupt nicht bei der Sache musste mehrfach die Studentin und uns fragen wieso warum weshalb
Ständig kamen Anrufe während der Untersuchung
Sie musste den Raum verlassen und fragte dann die Studentin wo sie sich überhaupt momentan befindet
Etage Station Zimmer
Nach einer Weile kam sie wieder wollte Blut abnehmen
Meine Frau sagte ihr das sie sehr dünne Venen hat und diese sehr schnell platzen
Die Ärztin sagte das schaffen wir schon.
Stach 3 mal an verschiedensten stellen und porkelte mit der Nadel im Arm rum
Alles ohne Erfolg
Als sie dann nochmal an anderer stelle stechen wollte verweigerte meine Frau es und bestand auf kompetentes Personal worauf dann eine andere Ärztin kam und es dann endlich schaffte die Röhrchen mit Blut zu füllen.

Danach würden wir nach Hause geschickt und sollten am Nachmittag nochmal anrufen wegen der Uhrzeit der OP
Gesagt getan um 7:30 Uhr sollte sie kommen und ihr Zimmer beziehen
Pünktlich auf der Station kein Zimmer Operation fand anstatt um 8:00 Uhr um 11 Uhr statt bis dahin noch immer kein Zimmer
Wundversorgung nach der OP mangelhaft
Nach 2 Tagen entlassen mit dem Satz im Brief
Haut ist in einem akzeptablen Zustand
(War und ist alles andere als so)
Salbe die mitgegeben wurde verschlimmerte alles nur.
Salbe extra neu mischen lassen 24€

Ca eine Woche später ins Helios Schwelm Gynäkologie
Dort wurde die Wunde gereinigt und endlich Salben und Mullbinden mitgegeben die halfen. Eine Salbe die ein wenig betäubt 30g 9€ bepanten 20g 4.5€ dieses alle 3 Stunden
Von Mittwoch bis heute haben wir bereits über 150€ an Medikamenten bezahlt die die Wunde versorgen
Gynäkologin schlug heute die Hände über den Kopf zusammen als sie die Wunde versorgen sollte
Von verstümmelung war die Rede
NIE WIEDER HELIOS WUPPERTAL!!!

Kreißsaal hervorragend

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Vater fühlte ich mich sehr gut beraten und betreut. Zu keiner Zeit fühlten meine Frau und ich uns überrumpelt oder schlecht versorgt.

Lukratives Geschäft mit dem Herz?!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Fachlich - naja vielleicht einige Ärzte gut
Kontra:
Kardiologen menschlich - nein!
Krankheitsbild:
By-Bass-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzklinik Arrenberger Str. -Katastrophe!
Mein Vater 82 wurde in dieses unhygienische & teilweise mit unmenschlichen Ärzten gespickte KH auf Grund By-Pass-OP verlegt. Der erste Eindruck -siffiges Zimmer. Untersuchungen wurden durchgeführt, d.h. Begutachtung Beine, wegen der Venen. Es wurde mitgeteilt, dass er noch ASS 100 gestern eingenommen hat. Arzt: "Die nehme ich für heute weg, morgen OP." Des Weiteren Abfrage Vorerkrankungen und Anästhesie Besprechung. Operateur stellte sich kurz vor und nach Frage, ob sich jemand meldet nach OP wurde dieses mit: "Ja, wir melden uns von der Aufwachstation." beantwortet. Nächster Tag OP - sollte gegen 8.00 Uhr stattfinden. Abends bis 17 Uhr keine Mitteilung und unsere 3 Anrufe waren ergebnislos. 4. Versuch: Anästhesisten von chirurgischen Intensiv ziemlich hektisch am Telefon: "Nachblutungen evtl. Revision." Dies blieb erspart, aber künstliches Koma 10 Tage. Vater wurde in 4 Wochen, obwohl sein Zustand wackelig war, was auch das Pflegepersonal bestätigte, 2 x auf die kardiologische Intensiv verlegt, durch den dreckigsten Besucherfahrstuhl! Wir haben es mit eigenen Augen gesehen!!! Die Aussage vom Personal: "Gehen Sie schonmal vor, wir passen nicht alle in den Fahrstuhl!" hat uns verwundert, aber 10 Min.später kam mein Vater genau aus dem Besucherfahrstuhl raus! UNGLAUBLICH, DIESES VERLEGEN ALLGEMEIN, DA DIE KETTE DER PFLEGE VOLLKOMMEN UNTERBROCHEN WIRD. Es fehlte mal die Akte, als er wieder auf der chirugischen Intensiv lag und es war auch nicht alles eingetragen. Alles aufzuzählen sprengt hier die Zeichen.Mein Vater wurde bei der nächsten Verlegung reanimiert, weil er sich am Schleim verschluckt hat.(Mitteilung telefonisch) Wurde kein Schleim abgesaugt?? Auf der Chirurgischen regelmäßig! Mein Vater hat sich einen Keim eingefangen, Nieren versagten (keine Voruntersuchungen), Lunge arbeitete nicht richtig (keine Voruntersuchung) und ist nach 34 Tagen gestorben. Ich hoffe, das Geld bleibt Helios im Hals stecken! NIE WIEDER!

Nicht mehr zu empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde mit akuten Schmerzen in den Nieren mit einem Krankenwagen in diese Klinik eingeliefert.

Durch die Einlieferung mit dem Krankenwagen gab es keine Wartezeit wie in der Notfall-Ambulanz, wo Patienten mit starken Schmerzen teilweise Stunden warten müssen (Erlebnis meiner selbst).

Nachdem man meine Frau ein Paar Tage stationär dort behalten hat (in einem Zimmer auf einer anderen Station, eher eine Bruchbude) und kein Nierenstein gefunden werden konnte, wurde eine Harnleiterschiene gesetzt und meine Frau konnte, mit dem Hinweis auf die Entfernung der Schiene nach vier Wochen und auf auftretende Schmerzen und sehr vielen Schmerztabletten, nach Hause entlassen werden.

Der Urologe meiner Frau versicherte ihr, dass er diese Schiene ambulant in seiner Praxis entfernen kann.

Nach vier Wochen besuchte meine Frau den Urologen mit dem Bericht des Helios Klinikums und wollte die Schiene entfernen lassen. Der Arzt sagte dann, dass die Schiene im Klinikum entfernt werden muss da Dies so im Krankenbericht stehe. Ein Anruf im Klinikum zwecks Terminabsprache, brachte dann Ernüchterung. Es muss wieder ein Vorgespräch stattfinden, welches selbst schon zweieinhalb Wochen nach dem eigentlichen Termin und die Entfernung der Schiene nochmals eine Woche später stattfinden sollte.

Das heißt jetzt für meine Frau noch dreieinhalb Wochen mit Schmerzen und Schmerztabletten verbringen, weil im Klinikum nicht nachgedacht wird. Man hätte den Termin doch am Tag der Entlassung schon festlegen können.

Außerdem, wieso kann der Urologe das nicht machen?
Weil das im Klinikum stationär unter Narkose gemacht wird und daher wieder ein Bett belegt wird und Geld einbringt.
Meiner Meinung nach geht es nicht um den Menschen sondern nur um Geld.

Erwartungen übertroffen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelle Abläufe, sehr fürsorglicher Umgang mit mir
Kontra:
Sehr schlechte Klimatisierung der Räume auf Station, darunter hatten sowohl Patienten als auch das Personal sehr zu leiden
Krankheitsbild:
Bluthusten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich ein anderes Wuppertaler Krankenhaus auf eigene Verantwortung verlassen habe, was man mit Bluthusten sicher nicht aus Spaß und Dollerei tut, kam ich gestresst, ängstlich und ziemlich erschöpft in der Ambulanz des Heliosklinikum an. Anmeldung lief problemlos und freundlich obwohl es voll war. Mein größter Respekt den Mitarbeitern dort! Nach der ersten Einschätzung meines Zustandes wurde mit gesagt, ich solle mich ein wenig nach vorne setzen, damit man mich besser im Blick habe. Sofort stellte sich ein beruhigendes Gefühl der Sicherheit bei mir ein auch wenn das an der Wartezeit nichts geändert hat. Die aufnehmende Ärztin war ebenfalls sehr umsichtig mit mir und konnte mich weiter beruhigen. Auch auf der Station 5 wurde ich vom Personal freundlich empfangen und umsorgt. Alle Untersuchungen liefen in den nächsten zwei Tagen reibungslos und professionell ab. Ehrlich gesagt hatte ich so eine rundum gute Versorgung von diesem Konzern gar nicht erwartet, aber die Menschen die für mich da waren, haben großartige Arbeit gemacht. Vielen, vielen Dank!

Prima Erfahrungen vor, während und nach der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (es gab keinen Kontakt zur Verwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
wirklich tolles Personal
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir verbrachten nach einer Blutung während der Schwangerschaft fast eine Woche im Helios Barmen.

Station 3:
Während der Beobachtungszeit vor der Geburt wurde ich auf der Station 3 in einem normalen Zimmer untergebracht, da keine Privatzimmer mehr frei waren.
Das Zimmer an sich war OK, nichts besonderes. Was für mich besonders war, war die Betreuung seitens des Personals. Ich fühle mich in Krankenhäusern nach einem fehlerhaften Eingriff normalerweise äußerst unwohl. Dank des wirklich herausragend freundlichem und hilfsbereiten Personals kann ich das von meinem Aufenthalt auf der Station 3 überhaupt nicht sagen.
Vielen Dank an die Mitarbeiterinnen der Station 3!

Station 4:
Kurz vor der Entbindung wurde ein privates Familienzimmer auf Station 4 frei, dass wir belegen konnten.
Nach dem äußerst herzlichen Umgang auf Station 3 erschien es uns im allerersten Moment auf Station 4 etwas kühler, was sich als völlig falsch herausstellte.

Wir wurden nach der Entbindung wirklich gut versorgt. Insbesondere die Informationen/Tipps und Hilfsbereitschaft haben uns dazu veranlasst, nicht direkt zum erstmöglichen Termin um Entlassung zu bitten, sondern all das noch eine weitere Nacht zu nutzen. So fühlten wir uns besser darauf vorbereitet, mit unserem ersten Kind allein zu Hause zurecht zu kommen.
Obwohl wirklich alle Mitarbeiterrinen nett waren, muss ich doch Schwester Tatjana und Schwester Petra extra erwähnen.

Vielen Dank an die Schwestern der Stationen 3 und 4 (auch im Namen vom kleinen E.)!

Sehr freundliches Personal, große Investition in Patientenbetreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Eierstockzyste
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als ich zum Vorsprechen vor meinem Aufenthalt kam, wurde ich schon freundlich begrüßt.
Die Wartezeit war gering und der Arzt aufgeschlossen und hat sich Zeit für mich genommen.

Diese Freundlichkeit bestand bereits bevor ich dem Personal mitteilte, dass ich zusatzversichert sei.

Während meines 4-tägigen Aufenthaltes wurde stets auf meine Bedürfnisse geachtet und es fühlte sich nie so an, als wären die Mitarbeiter genervt oder ungeduldig.

Ich empfehle diese Station sehr, denn ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.

Vielen Dank für Alles!

Vollkommen führungsloses Haus der Helios-Gruppe

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nah zum Wohnort
Kontra:
alles andere außer dem Pflegepersonal
Krankheitsbild:
angeblich Virusenzephalitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum Pflegepersonal möchte ich hier vor allem herausstellen, dass dies sehr freundlich, hilfsbereit und äußerst belastbar war. Hier gibt es nicht ansatzweise etwas zu meckern.

Jetzt komme ich mal zu den Ärzten:

Chefarzt

nie gesehen - brauche ich auch nicht

Oberarzt

Vollkommen überarbeitet, unwissend und nach meiner Meinung vollkommen aufgeworfen im Job. Nach einer Woche wurde festgestellt, dass die Behandlung bisher leider auf eine falsche Diagnose abgestellt wurde.
Wenn es nur nach Versuch und Fehler geht, dann kann ich mich selber behandeln.

Assistenzärtze

Vollkommen auf sich alleine gestellt. Hier wurden Lumbalpunktionen durchgeführt und angeblich für das Labor zu wenig Material abgenommen mit dem Erfolg, dass weitere Punktionen erforderlich waren. Auskünfte der AÄ vollkommen anderslautend, wie vom unwissenden OA und ich habe noch nie so viele abweichende Aussagen bekommen, wie von der Ärzteschaft dieses Fachbereiches in Gänze. Immerhin wurde mir einen Tag vor Entlassung und Abflug gesagt, dass ich meinen Urlaub nicht antreten darf - aber das entsprechende Formular für die RR-Versicherung liegt noch irgendwo in den Stapeln der Vergessenheit, sodass ich immer noch nicht meine Rücktrittsversicherung in Anspruch nehmen konnte.

Verwaltung

Vollkommen unfähig. Ich warte seit mehr als sechs Monaten auf meinen Entlassungsbericht. Es scheint nicht möglich zu sein, diesen zu erstellen und an den von mir angegebenen Arzt zu senden.
Ich habe mittlerweile viermal vorgesprochen und angegeben, dass der Bericht an meinen Neurologen geschickt werden soll, jedesmal bekomme ich die Auskunft, dass der Bericht an meinen Hausarzt gehen würde - nicht, dass er jemals dort hin geschickt wurde - er ist ja noch garnicht erstellt worden. Jedesmal wird eine umgehende Erstellung des Berichtes zugesagt und bei jedem weiteren Besuch vor Ort stellt sich heraus, dass sobald ich den Raum verlasse, dies wohl wieder in Vergessenheit gerät.

Gute Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt/ Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 18.06.18 meinen Sohn per geplantem Kaiserschnitt entbunden (trotz dass mir von der Klinik abgeraten wurde). Doch schon im Vorgespräch fühlten mein Mann und ich uns gut aufgehoben. Am Tag der Entbindung waren wir begeistert von der Freundlichkeit der Hebammen. Wir wurden sehr gut aufgeklärt was nun alles passiert. Das Op- Team war dann auch super nett und es war sogar zwischendurch lustig. Das war mein dritter Kaiserschnitt und der schönste Dank des Teams. Auch auf der Wochenstation fühlte ich mich super aufgehoben. Jede einzelne Schwester, Hebamme war freundlich. Ich kann wirklich nichts negatives sagen. Kann mich sogar nur bedanken dass es mir so einfach gemacht wurde.

Entbindung mit guter Beratung zur persönlichen Situation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde nicht von jedem Arzt gleich gut informiert, die große Mehrheit hat sich aber viel Zeit genommen und sind auf meine Fragen sehr gut, kompetent und freundlich eingegangen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hebammengeführter Kreißsaal, Arzt schnell da, wenn etwas ist)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Anmeldung Kind im Standesamt sehr gut organisiert, "Storchentaxi", was man für die fahrt zur Entbindung anrufen kann, empfand ich als sehr beruhigende Aktion.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Familienzimmer mit Doppelbett und bequemen Sessel für Partner und/oder zum Stillen; Kreißsaal farblich gestaltet, für mich persönlich aber unnötig.)
Pro:
gute und freundliche Beratung von Ärztin, Hebammen und Schwestern
Kontra:
große Klinik mit vielen Ärzten, nicht die gleiche Qualität der Beratung
Krankheitsbild:
Entbindung, Einleitung der Geburt wegen Schwangerschaftsdiabetes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Insgesamt sehr zufrieden:

- mit der Beratung durch Ärzte, Hebammen und Schwestern, die sich jeweils viel Zeit genommen haben, sich mit mir und meiner persönlichen Situation auseinanderzusetzen

- mit den Räumlichkeiten, das Familienzimmer hat uns sehr gut gefallen, mit Doppelbett und einem sehr bequemen Sessel, auf dem man auch gut stillen kann

- mit dem Service, der auch eine Taxi An- und Abfahrt für die Geburt beinhaltet

Postiv

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das medizinische Personal hat mich ernst genommen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schmerzen, V.a. Morbus Bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier war die erste Ärztin, die mich mit meinen Schmerzen ernst genommen hat.

Notfall-Abrasio

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Notfall-Abrasio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfallpatientin mit starken Blutungen eingeliefert.
Schwestern, Pfleger, Ärzte, alle waren sehr freundlich und verständnisvoll um mich bemüht. Innerhalb weniger Minuten wurde ich behandelt und nach einem kleinen Eingriff konnte ich die Klinik bereits am nächsten Tag wieder verlassen.
Die Beratung durch die Ärzte war sehr kompetent und sachlich. Man nahm sich Zeit, individuelle Fragen zu beantworten und Therapien zu erklären.
Insgesamt fühlte ich mich sehr gut aufgehoben.

Zwiegespalten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Op
Kontra:
Siehe Text
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor zwei wochen den linken schilddrüsenlappen entfernt bekommen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.Aufnahmeprozess und Entlassung sowie Nachuntersuchung strukturiert und guter Ablauf. Ästhetische Narbe,nach zwei Wochen kaum sichtbar,keine Beschwerden.Also ärztlicherseits top.Aber es gibt meiner Meinung nach noch deutlichen Verbesserungbedarf zum Thema Hygiene.Kühlschrank im Zimmer war gefüllt mit Lebensmitteln und Trinknahrung,die weder mir noch der Nachbarin gehörte.Entlassungsbett der Nachbarin stand 24 Stunden nicht gereinigt oder abgedeckt im Zimmer,Redonflasche wurde ohne desinfizieren des Schlauchs gewechselt.Kein routinemäßiges MRSA Screning bei Patienten.
Eine Schwester im Frühdienst,somit Frühstück und Thyroxintabletten gleichzeitig um 9.00 Uhr.Extrem lauter und unruhiger Aufwachraum,nicht ausreichende Schmerzmedikation postop.Keine stündliche Kontrolle am Op Tag auf Nachblutung.Offensi htlich infektiöse Pat. mit Halbherzig angezogenem Schutzkittel und heruntergezogener Schutzmaske in der Raucherecke zwischen anderen Patienten.Das alles tut mir leid zu schreiben,entspricht aber der Wahrheit und schmälert in meinem Fall nicht das op Ergebniss mit dem ich wie gesagt sehr zufrieden bin.

Sehr gute Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft vorzeitige Plazentaablösung
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit dem Verdacht einer vorzeitigen Plazentaablösung in der 36 SSW zur Geburtshilfe des Helios.

Ich war noch nicht ganz im Kreißsaal, da hat mich schon eine Assistenzärztin abgefangen und untersucht. Nach erster Klärung haben sich die Hebammen um mich gekümmert.
Danach hat sich ein Oberarzt meiner angenommen um den Befund des Assistenzarztes nochmal geprüft.

Alle waren unglaublich freundlich und kompetent.

Ich musste zur Beobachtung noch zwei Tage in der Klinik bleiben. Die Schwestern und Hebammen der Station waren unglaublich freundlich und hilfsbereit zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Ich konnte wegen einer Symphysenlockerung vor Schmerzen nicht schlafen, da kam sogar eine Hebamme aus dem Kreißsaal um 24.00 Uhr und hat sich eine Stunde Zeit für mich genommen und meinen Rücken akkupunktiert und mich getapet. Dafür war ich sehr dankbar.

Ich bin 1-Bett-Zusatzversichert. Das Zimmer war sehr komfortabel und es war sauber.

Man bekommt erst am 2. Abend ein Essen, dass man bestellt. Die Mahlzeiten davor waren fast ungenießbar. Einziger mini Kritikpunkt. Aber der Rest ist einfach viel wichtiger, daher ist der Punkt für mich wirklich nebensächlich.

Katastrophe

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen gut
Kontra:
Kalt und unpersönlicher Umgang mit den patie8
Krankheitsbild:
Schlaganfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal total überfordert. Insgesamt medizinische Katastrophe. Essen prima. Hygiene geht so. Trotzdem in 5 Tagen 3 Kilo verloren von dem Stress und der Angst was als nächstes kommt weil die meiste Zeit nur unzureichend Informationen weiter geleitet werden. Absolut nicht zu empfehlen!!

Gerne wieder, auf jeden Fall mit Familienzimmer

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt / Kaiserschnitt
Erfahrungsbericht:

Wir waren zur Geburt unseres Sohnes in der Landesfauenklinik im Helios und waren sehr zufrieden.
Die Ärzte waren nett und kompetent, die Behandlung (PDA und Kaiserschnitt) professionell. Trotz der hohen Zahl an Geburten an dem Tag war noch Zeit für einen Scherz und um mich vor und währed des Kaiserschnitts zu beruhigen.

Zu den Hebammen im Kreissaal kann ich nicht viel sagen, da wir unsere Beleghebamme und damit eine 1:1 Betreuung hatten.

Leider zu wenige Schwestern auf der Station, aber die waren immer freundlich und hilfsbereit, trotz der hohen Arbeitsbelastung.

Wir haben das Familienzimmer gewählt und hatten so genug Ruhe, uns zu erholen und unseren Sohn kennenzulernen. Das kann ich jedem nur empfehlen!
Einzig die Reinigung des Zimmers während unseres Aufenthaltes hätte ich mir im Kranklenhaus etwas gründlich vorgestellt. Als wir ankamen, war das Zimmer aber sauber und das Bad ok.

Das Wahl-Essen ist auch ok und man geht ja schließlich nicht zum Essen ins Krankenhaus...

Die Verwaltung ist leider etwas umständlich, u.a. die Anmeldung für meinen Mann, der auch mit uns im Krankenhaus war. Meine Anmeldung hat zum Glück unsere Hebamme für uns übernommen, so das wir uns da erst einmal auf die Geburt konzentrieren konnten.

Nie wieder Helios Barmen

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (als Privatpatient 1 Tür weiter wird der Popo gepudert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (immer andere Ärzte deren Deutschkenntnisse sehr zu wünschen lassen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
wenig Pro
Kontra:
ganz viel Kontra
Krankheitsbild:
Prostata Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben bei insgesamt 5 Aufenthalten nur schlechte Erfahrungen mit diesem KH gemacht. Allein gelassen, keine ordentliche Beratung vor OP, keine Nachsorge nach OP, Eingriff erfolgte vormittags, die Frühschicht am nächsten Morgen sah dann mal freundlicherweise nach Patienten und das mit Stoma OP und Insulin Diabetiker.

Zimmer sind schmutzig, mehrfach Kotstücke in Duschen, gebrauchte Spritzen liegen tagelang in Zimmerecken, Angehörige putzen zum Teil selber. Putzfrau benötigt 1 Minute für Zimmer und Bad!

Das Essen ist eine einzige Katastrophe. Das man sich traut, schwer kranken Patienten so etwas vorzusetzen, ist ein Skandal.

Im allgemeinen Fahrstuhl bewusstlose, frisch Operierte mit Blut verschmierten Betten und offen geschlagenen Patientenakten auf den Unterschenkeln zu transportieren, hat auch etwas Entwürdigendes! Drum herum gaffende Besucher, die sich an Fahrstuhlwände quetschen und husten und schniefen.

Mitpatienten bekommen niederschmetternde Diagnosen im Beisein anderer Menschen entgegen geschnoddert, obwohl das Arztzimmer 2 Türen weiter ist.

Auf der Palliativstation wird man bis zur Bewusstlosigkeit ohne Absprachen und gegen den Willen des Patienten ruhig gestellt.

Von unserer Familie wird nie wieder jemand auch nur einen Fuß in dieses KH setzen.

Alles super

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Team,tolles Krankenhaus
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Absolut weiter zu empfehlen,habe am 07.05.18 entbunden durch einen Kaiserschnitt,sowohl im Kreißsaal als auch im OP oder auf Station waren alle sehr sehr nett und waren so freundlich.Ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Super Arzt und beste Beratung vor und nach der OP.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung sehr gut
Kontra:
Pflege und Station. Altes halb kaputtes Bett. Sperrmüll reif.
Krankheitsbild:
Neurochirurgische Wirbelsäulen OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die OP war am 9.5.18. Eine Schwester nahm das Gepäck mit Wertsachen in Empfang. Es gab noch kein Zimmer. Wollte es einschließen. Nachdem mein Mann um 13:30 h wieder auf die Station 4-4 gebracht wurde, stand er ca 20 min auf dem Flur. Kein Personal in Sicht. Dann wurde er in's Zimmer geschoben.

Das Bett hatte kein Fußteil. Es ließ sich sehr schwer bedienen. Ein anderes Bett konnte aus Zeitgründen nicht gewechselt werden. Dafür kalte Füße bis zur Entlassung! Das Mittagessen wurde nach mehrmaligen Bitten gegen 15 h gebracht.
Am nächsten Tag war die Suppe eiskalt. Zitat der Schwester: im Aufenthaltsraum steht eine Mikrowelle, da können Sie die Suppe aufwärmen.

Die Besuchertoilette hatte ein großes Schild auf der Türe mit AUßER BETRIEB! Nach Anfrage beim Pfleger, sagte dieser, aber sie funktioniert. Beim öffnen der Türe sah man eine Handvoll lose Kabel aus den Steckdosenlöchern herausragen. Danach war das Schild verschwunden. Am nächsten Tag war das Schild wieder auf der Türe. Meine Frau ging dann in den 6. Stock zur Toilette. Dort funktionierte sogar auch ein Kaffeeautomat. Der Kaffeeautomat auf der 4-4 sollte schon seit Wochen defekt sein. Überhaupt war die ganze Station sehr unaufgeräumt.

Am Abend war noch niemand in der Lage, das Gepäck herauszugeben. Wo war es? Ein Mitarbeiter vom ärztlichen Dienst schickte meine Frau in einen offenen - für jedermann zugänglichen Raum-. Meine Frau war verärgert über sowenig Sicherheit. Die Plastiktüte mit der Garderobe, die mein Mann unten in der OP Vorbereitung ausziehen musste, stand auch daneben. Niemand hätte bemerkt, wenn Ausweispapiere, Geld, Handy usw. weg gewesen wären.

Noch zu erwähnen ist, dass in der gesamten Zeit des Klinikaufenthalts nicht einmal Fieber, Blutdruck und Puls gemessen wurde. Niemand hat sich gekümmert nach der OP bis der ärztl. Dienst kam.

Empfehlen kann man solch ein Krankenhaus nicht. Der gesamte Ablauf -außer den Ärzten- macht nur noch kränker.

Lange Wartezeit für schlampige untersuchung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles (Gebäude Personal Pflege Hygiene )
Krankheitsbild:
Mastoiditis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund starker Ohrenschmerzen sind wir um 04.00 Uhr nachts an einem Feiertag in die Notaufnahme gefahren. In der Ambulanz angekommen, wurden wir erst sehr freundlich begrüßt und darauf hingewiesen, dass wir uns in die HNO-Ambulanz begeben sollen. Allein der Weg dahin ist für einen Menschen mit Schwindel und starken Schmerzen eine Qual. Alles sehr verwinkelt, schlecht beschildert und sehr heruntergekommen. Einrichtung und Gesamtzustand des Hauses könnte von vor 30 Jahren sein (vermutlich fand dann auch die letzte Renovierung statt).
In der HNO-Ambulanz muss man sich über ein Telefon anmelden, derjenige an der anderen Leitung kam hochnäsig und unfreundlich rüber. Nach einer Dreiviertelstunde fragte ich erneut nach, ob und wann der Arzt komme - nur eine patzige Antwort. Nach einer weiteren halben Stunde, in der die Patientin vor Schmerz schreiend und weinend im Gang fast zusammen gebrochen ist, bin ich zum Schwesternraum gegangen um nach Schmerzmitteln zu fragen. (Die Schwestern sind ständig an uns kommentarlos vorbei gelaufen) Auf die Frage nach Schmerzmittel entgegneten die Schwestern jetzt freundlicher (vermutlich weil kein „sicheres Telefon“ beschützte) , dass sie keine Medikamente verabreichen dürfen eher der Arzt den Patienten untersucht hat. Ok, verstehe ich. Nach insgesamt 2,5h kam der Arzt dann an uns vorbei gestürmt und murmelte im Vorbeigehen „so, mitkommen“. Völlig empathielos, schlampig und unfreundlich wurde die Patientin untersucht. Nach nicht einmal zwei Minuten war die Untersuchung vorbei, der Arzt verschrieb stärkere Schmerzmittel - für einen völlig fremden Patienten (falscher Name auf dem Rezept)!

Am tag darauf waren wir bei einem richtigen Hno-Arzt, der den Ernst der Lage erkannte und einen hörsturz vermeiden konnte.

Das helios in Wuppertal ist eine bodenlose Frechheit. Niemals im Leben würde ich wieder in dieses „Krankenhaus“ gehen.

Stillberatung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Wegen verschiedener/widersprüchliche Hilfestellungen zum Thema Stillen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung: quietschendes Bett, nur eine Seite Höhenverstellbar (Familienzimmer), Klingel am Bett defekt)
Pro:
Nettes Fachpersonal, gute Betreuung
Kontra:
Fehlende Abstimmung auf Station zum Thema
Krankheitsbild:
Geburt/Wöchnerinnen Aufenthalt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in der Helios Klinik entbunden und habe mich zu jedem Zeitpunkt sehr gut aufgehoben gefühlt. Auch schon während der Schwangerschaft konnte man bei Problemen in den Kreißsaal kommen und man wurde nie wie eine „Nichtigkeit“ behandelt. Es wird den werdenden Müttern/Familien immer Hilfe angeboten, nach dem Motto: Lieber zweimal zu viel kommen, als einmal zu wenig!
Das fand und find ich sehr gut!

Auf der Wöchnerinnen Station hatten wir auch super Personal um uns, sowohl im Schwestern- als auch im Hebammenbereich. Jede Frage wurde beantwortet und Hilfestellungen gegeben, vor allem beim Thema Stillen. Da ist allerdings auch eine Verunsicherung aufgetreten:
Es werden von Schicht zu Schicht immer andere Tips und Infos übermittelt und nach 2/3 Tagen weiß man als Neuling einfach nicht mehr, auf wen man hören soll... Da kommt irgendwann ein bisschen Verzweiflung auf, obwohl man gerade für das Stillen so viel Ruhe, Zeit und Geduld haben muss.

Ich habe letztendlich meine Nachsorge Hebamme angerufen und wollte von ihr wissen, welchen Ratschlag ich nun befolgen solle, schließlich arbeite ich mit ihr im Nachhinein am längsten weiter.
Hier wäre eine Anregung, dass sich alle auf Station abstimmen, mit welcher Methode man am besten agiert (natürlich auf die Patientin abgestimmt) und das da alle an einem Strang ziehen. Das dann bei der Übergabe ggf. besprechen und Änderungen wiederum abzustimmen. Das wäre für die frischgebackenen Eltern sicher der bessere Weg, als jedes Mal einfach wieder ganz andere Infos bekommen - einmal so, dann wieder so.

Ich hoffe, dass sowohl die positive als auch die negative Kritik weitergegeben wird und man daran arbeiten kann.

garnicht so schlecht

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
kleiner Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärztebetreung war sehr gut.Das Pflegeperson immer freundlich.Die Sauberkeit war viel besser als erwartet.Im großen und ganzen viel besser als in manchen Bewertungen angegeben.

Weitere Bewertungen anzeigen...