• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

HELIOS Klinikum Barmen (der priv. Universität Witten/Herdecke)

Talkback
Image

Heusnerstraße 40
42283 Wuppertal
Nordrhein-Westfalen

90 von 222 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

224 Bewertungen

Sortierung
Filter

Danke

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Wesen und die aufklärende Art von Dr. Biancosino. So stell ich mir einen Arzt vor.
Kontra:
Kein Kontra
Krankheitsbild:
Lungen-Op wegen Metastase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Chirurg, Herr Dr. Biancosino,ist
eine Kapazität. Meine Lungen-OP verlief
ohne Schmerzen danach und ist sehr gut verheilt.

In der Nachsorge zeigten sich keine neuen

Metastasen. Danke, Herr Dr. Biancosino.

Zum sterben ist man hier richtig

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das schlechteste Krankenhaus, das wir jemals begegnet sind)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es erfolgt keine Beratung solange man nicht hinterherläuft)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophaler Zustand)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer sterben will ist richtig hier, denn dieses Klinikum ist nur darauf fixiert.

Mein geliebter Opa landete mit einer Sepsis in der Beobachtungsstation.
Am 3. Tag des Aufenthalts flüsterte der Arzt in meiner Anwesenheit der Krankenschwester ins Ohr. Diese holte dann sofort ein Medikament und spritzte es meinem Opa. Auf die Frage, was er jetzt bekommt, kam nur „Beruhigungsmittel, es soll die Atemwege öffnen“. Ich sagte okay und bat ihm um eine intravenöse Nahrung, da mein Opa kaum was gegessen hatte. Der Arzt sprach es mir zu, wir sollten nur kurz warten bis mein Opa sich „beruhigt“ hat.

Wir bekamen die Info, dass der Arzt uns sprechen möchte. Circa 6-7 Stunden warteten wir auf diesen, der angeblich ausgeschöpft und überlastet war, sodass wir unsere Telefonnummer hinterließen und er uns anrufen wollte - was er natürlich nicht tat.

Am nächsten Morgen fing ich mehrere Krankenschwestern ab und machte Druck. Eine davon sagte mir, dass mein Opa schwer krank ist und daran versterben wird. Daraus konnte ich mir entnehmen, dass es sich nicht lohnt die intravenöse Nahrung zu verordnen, was mir der Arzt versprochen hatte.

Nach mehrmaliger Nachfrage, wieso er denn seit 24 std nicht aufwacht, beichtete man uns dass es am Morphium liegt.

Ich stürzte ins Ärztezimmer und bestand nun auf eine sofortige Information! Der Arzt, der es getan hat, hatte natürlich Dienstende. Also sprach ich eine andere Ärztin an, die neu auf der Station war. Diese schaute sich den Ordner von meinem Opa an und erkannte, dass man ihn mit Morphium eingeschläfert hat, ohne es UNS,wobei ich sogar zu dem Zeitpunkt anwesend war, Bescheid zu sagen, damit wir uns davor von ihm verabschieden können..
Nach ca. 24 Stunden bekam mein Opa die Flüssignahrung.
Daraufhin sprach uns eine andere Ärztin an und wollte meinem Opa alles abstellen und ihn auf die Palliativstation verlegen, was wir nicht bewilligten.

Nach ca. 7 Stunden starb mein Opa, weil er von diesem Klinikum zum sterben verurteilt wurde.

Unhaltbare Zustände

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Zuviel
Krankheitsbild:
Geplante Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich ist es immer noch unbegreiflich ,wie man so mit frischgebackenen Eltern umgehen kann.
Unser befreundetes Ehepaar hat gestern per geplanter Sectio einen wundervollen Jungen zur Welt gebracht.
Der Kleine hatte nach der Geburt kleinere Anpassungsschwierigkeiten ,da er unter der Geburt wohl minimal Fruchtwasser geschluckt hatte.Er wurde dann auf die Neo-Its zur Beobachtung gebracht ohne das den Eltern auch nur mal ansatzweise adäquate Erklärungen zukommen gelassen worden sind.
Die allgemeine Situation war aufgrund der Sorge um den Kleinen Mann schon schlimm genug.Die Mama hat den Kleinen nur auf Bildern zu sehen bekommen.
Dann auf mehrfachen drängen hin ,hat sich endlich mal ein Neonatologe bei den Eltern sehen lassen.
Aber auch da wurden nur sehr verwaschene völlig unkompetente Aussagen den Eltern gegenüber getätigt.
Mittlerweile war es schon spätnachmittag und die Sehnsucht nach ihrem Kind wurde bei der Mama immer grösser.
Doch dem Wunsch sie zu ihrem Kind runter auf die Its zu fahren wurde immer noch nicht stattgegeben.
Abends nahmen dies dann die Angehörigen der Patientin in die Hände und gingen gemeinsam mit ihr den Weg zur Neo-Its.
Auch heute....einen Tag nach der Geburt mussten sich die Eltern ihr Recht regelrecht erkämpfen.
Da stellt sich mir allen ernstes die Frage:Was ist dies bitte für ein Krankenhaus?
Gerade nach so einem schlimmen emotionalen Tag,sollte man doch von Personalseite her ein bischen Feingefühl der Patientin gegenüber an den Tag legen.
Aber nein....die Patienten sind dort keine Menschen....sondern werden nur als Nummer ...als Ware angesehen.
Manch einer vom Personal sollte seine Berufswahl nochmal überdenken.
Der frischgebackene Papa wird jetzt alles dafür tun ,um seinen Sohn und seine Frau so schnell aus dieser Hölle rauszuholen,denn dem Kleinen geht es sehr sehr gut.
Sollte einmal was mit einem Mitglied meiner Familie sein....niemals niemals Helios.

Helios Fabriken

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Medizinisch ok
Kontra:
Versorgung/Beistsnd
Krankheitsbild:
Atemnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

17.05.19 bis 24.05.19 Aufenthalt meiner Frau in Haus 5 Pneumologie. Mit Pflegegeld 3 ist man verloren. Keine Hilfe beim an- und auskleiden.Waschen garnicht,geschweige denn Duschen. Beim Essen keine Hilfe. Durch Schlaganfall ist eine linksseitige Lähmung vorhanden. Das Zimmer wurde in der gesamten Zeit nicht gereinigt. Krankenhauskeim herzlich willkommen. Die Bettwäsche wurde nicht gewechselt. Ich konnte meine Frau erst am 24.05.abends abholen. Daraufhin meinte man sie könne ja im Schlafanzug per KTW nach Hause gebracht werden. Wie bitte? Verfährt Man so mit hilflosen Personen? Mittag hatte sie Hunger. Es gibt kein Mittagessen, sie sei abgemeldet! Kassiert wird noch die Tagespauschale. 15.30 holte meine Tochter meine Frau ab. In 2012 machte ich schon schlechte Erfahrungen als meine Frau mit Gehirnschlag dorthin kam. Man leitete sie nach Recklinghausen weiter wo es dann für eine ausreichende zu spät war. Daher linksseitige Lähmung. Ohne Angehörige ist man dort verraten und verkauft. Ich wünsche keinem vom Personal, dass er selbst mal in diese Lage kommt. Entlassungstag abgerechnet mit neuem Patienten nochmal berechnet, ist m. E. Betrug. Nie mehr Klinikum Barmen. Mfg M. Oberdellmann

Einfach schlimm!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwanger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach nur schlimm.
Ärzte behandeln einen wie Menschen zweiter Klasse.

Die Assistentzärzte sind teilweise so inkompetent!


Die Schwestern sind einfach unhöflich, einfach keine Lust auf ihre Arbeit.

Ohne Worte!!!

Niemals würde ich das Krankenhaus für schwangere Frauen weiter empfehlen!!!

Nicht zu empfehlen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es drängt sich das Bild einer Maschinerie auf)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand keine Beratung statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Chefarzt hätte sofort die Untersuchung führen sollen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unfreundliches und desinsteressiertes Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Keine Wartezeit in der Unfallaufnahme
Kontra:
völliger Informationsmangel
Krankheitsbild:
Gallenkolik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einer Gallenkolik wurde ich in das KHS eingeliefert. Positiv dabei, ich musste nicht im Wartebereich auf einen Artz warten.

Zwar kümmerten sich einige Ärztze sofort um mich, aber es gab so gut wie keine Information. Noch in der Unfallaufnahme wurde 3x Ultraschall durchgeführt. Es war klar, dass ein Gallenstein die Ursache ist, was am Tage später der Chefarzt festellte. s
Durch die Schmerzstillenden Medikamente bekam ich einen sehr trockenen Mund, jedoch keine Flüssigkeit, obwohl ich mehrfach darum bat. Leider musste meine Partnerin mehr als eine Stunde warten, obwohl ich zu dieser Zeit nicht mehr behandelt wurde. Das ist aus meiner Sicht schlicht ein Witz.

Dafür sollte ich allerdings noch einige Tage länger zur Beobachtung bleiben, was ich nicht wollte. Da eine Diagnoste feststand, aber ein Termin nicht genannt werden konnte, an dem eine OP stattfinden sollte, habe ich um Entlassung gebeten. Das ist im Helios nicht so einfach! Nachdem den gesamten Tag über kein Arzt erreichbar war, entließ ich mich selbst. Allerdings unter lautem Protest der Krankenschwestern.

Den Befund ist mir bis heute nicht zugesandt worden. Es liegt nun schon 4 Wochen zurück.

Zum Schluss:
Obwohl ich ins Petruskrankenhaus wollte, und dies deutlich artikulierte, haben es die Pfleger des Krankenwagens geschafft, mich ins Helios zu bringen!

Hohe Kompetenz

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Künstliches Koma und div. Wirbelbrüche nach Verkehrsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein herzliches Dankeschön an das Ärzte- sowie an das gesamte Team der Intensivstation Haus 3. Hier traf Kompetenz auf Freundlichkeit und Hilfsbereit-schaft. Die Ärzte und das Pflegepersonal hatten immer ein offenes Ohr und gaben bereitwillig Auskunft über den derzeitigen Gesundheitszustand des Patienten. Leider konnte ich mich nicht mehr persönlich bedanken; werde aber diese Klinik in bester Erinnerung behalten.

Aufnahme/

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Personal ,Schwestern
Kontra:
Bettensituation
Krankheitsbild:
Haut
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Arzt überwiess mich in die Heliosklinik/Wuppertal.Als zukünftiger Pat.erforderte das einige Vorbereitungen und Organisation von mir.14Tage vorher holte ich mir einen Termin zur stationären Aufnahme.Am besagten Tag, um 10.Uhr auf der Station angekommen musste ich erstmal warten,kein Problem man war darauf eingestellt.Nach ca.2.5 Std.kam eine Ärztin zum Aufnahmegespräch,dieses verlief völlig Chaotisch und für mich total unstrukturiert da viele Sachen einfach aus dem Zusammenhang genommen wurden. Die Tür des Untersuchungszimmer ging mehrfach auf und zu, kommt super gut weil man nur noch die Unterwäsche an hat.Nach dem diese Aktion überstanden war ging es zurück in den Wartebereich der Station.Mittlerweile war schon wieder einige Zeit vergangen.Nach Nachfrage bei den Schwestern wie es den jetzt weiter ginge sagte man mir das ein Bett für mich im Klinikum gesucht würde,da sie keine mehr hätten.WIE BITTE???Was läuft hier für ein Film ab?
Irgendwann es war glaube ich nach 16.30 konnte ich in Haus 1.Geplant war Haus 5.
Fazit:Warum werden vorangemeldete Patienten bei der Planung auf Station nicht berücksichtigt.Laufen wir auf amerikanische Verhältnisse zu?Bloss keine freie Betten denn da würde dem Unternehmen Geld verloren gehen.Das keine Bettenkapazität vorhanden ist und man solange warten muss kann ja nicht das Ziel der Heliosklinik sein.Klar muss man berücksichtigen das Notfälle absoulten vorrang haben.
Ändert dringend etwas an dieser Situation,damit es nicht noch mehr verärgerte Patienten gibt,die negativ von diesem KLinikum Sprechen..Ist das die Wertschätzung gegenüber dem Patienten?
Entschädigung gab es durch die netten Schwestern die wirklich trotz hoher Arbeitsverdichtung immer ein freundliches Wort für ihre Pat. hatten.

Geburt im Kreißsaal / Tolle Betreuung auf Station 4

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren mit der Betreuung in Kreißsaal und auf Station B8-4 sehr zufrieden! Alle Hebammen und Schwestern waren sehr freundlich und immer hilfsbereit.
Dass uns, aufgrund hoher Auslastung, kein Familienzimmer gegeben werden konnte, war schade, aber für uns zu verschmerzen.
Wir würden die Klinik für die Geburt eines Kindes aufgrund unserer Erfahrung in jedem Falle weiterempfehlen!

Beste Versorgung in der Neurologie im Helios Wuppertal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnellstmögliche ärztliche Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Einlieferung innerhalb von kurzer Zeit alle
Untersuchungen,freundliches, hilfsbereites Perrsonal,menschlich und liebevoll mit allen Patienten.Alle Untersuchungen wurden verständlich
erklärt.Nach ein paar Stunden dachte ich, ich
habe Angabenfehler bei der Einlieferung gemacht,die
denken bestimmt ich bin Privatpatient.Aber nein,
als Kassenpatient habe ich mich wie Privatpatient
gefühlt.Und ich habe einige Erfahrung in anderen
Krankenhäusern gemacht (auch im Helios, aber in
anderen Abteilungen).
Ich kann jedem mit Verdacht auf Schlaganfall
das Helios in Wuppertal-Barmen empfehlen, besser
geht kaum!

Nett, hilfsbereit und professionell

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wegen zu hoher Auslastung stand am ersten Tag kein Einzelzimmer zur Verfügung. Aber nach Freigabe eines Zimmers wurde die Reinigung vorgezogen um uns einen vorzeitigen Umzug anzubieten.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung / Geburt mit Einleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur zu empfehlen! Nette Schwestern, herzensgute Hebammen und professionelle und sympathische Ärzte.

Wir haben uns gut aufgehoben gefühlt, jederzeit wurde geholfen. Keine Frage war Zuviel, oder zu blöd.

Wenn man sieht was das Personal mit Blick auf die Relation zwischen Personal pro Patient leistet, ist da einfach Respekt angesagt.

Negative Erfahrungen ohne Ende

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man wird dialysiert
Kontra:
Eine Hand weiss nicht,was die Andere tut
Krankheitsbild:
Dialysepflicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nach sechs Jahren Erfahrung nur jeden vor dieser Klinik warnen.Es gibt keine vernünftige Organisation oder sinnvolle Abstimmungen mit anderen Abteilungen..Was falsch gemacht werden kann,wird auch falsch gemacht.Es interessiert niemanden,ob der Patient Nachteile oder Umstände hat..

Aufklärung Katasthrophe

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Endokrine Orbitopathie nach Radiojodtherapie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich nur eine sehr schlechte Bewertung abgeben.
Die Ärzte sowie die Schwestern sehr freundlich. Meine Aufklärung zur Radiojodtherapie bei Morbus Basedow, war rückblickend eine Katastrophe!
Das Ende ist, dass ich an einer ausprägten endokrinen Orbitopathie leide, kurz nach dieser Therapie aufgetreten. Lt. aller Endokrinologen und Augenkliniken ist es unumgänglich begleitend eine Cortisontherapie einzuleiten. Dies wurde mir freigestellt, zudem hat die Therapie nichts gebracht.Ich habe kürzlich eine Schildrüsen Op.hinter mich bringen müssen.Das Augenproblem ist eine sehr schlimme Erkrankung die kaum behandelbar ist.Meine Lebensqualität ist um 80% gemindert. Im schlimmsten Fall steht mir noch eine komplizierte Augen Op. bevor....Ich bin auch optisch entstellt...Fazit, es ist unverantwortlich was da abläuft!,
Ich weiß nicht, wie mein Leben so weitergehen soll.

14 Stunden warten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfall mit Zahnverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Unfall mit völlig zerstörten Vorderzähnen und aufgeplatzter Oberlippe wurde ich in der Notaufnahme untersucht und an die üblichen Beobachtungsgeräte angeschlossen. Man sagte mir, es solle ein MRT gemacht werden.
Nachdem das einige Stunden später geschehen war, sollte ich, wegen des Verdachtes auf eine Hirnblutung, mit Notarztbegleitung in die Kieferchirurgie des St. Lukas Krankenhauses in Solingen gebracht werden.
Im Bettenzimmer der Notaufnahme habe ich elf Stunden auf einen Transport zum Lukasklinikum nach Solingen gewartet.
Währenddessen empfand ich als besonders verstörend folgends:

Es gab nichts, womit ich das ganze Blut und den Speichel auffangen konnte. Erst nachdem ich mich sehr mühsam (mit zerstörten Vorderzähnen und kaputter Lippe eben) selbst bemerkbar gemacht habe, bekam ich einige Papierhandtücher aus dem Spender am Waschbecken.
Mein Mann hätte helfen können, er saß aber über drei Stunden vor der Tür und wurde nicht informiert.
Erst auf vier oder fünfmaliges Nachfragen von mir und auch von ihm hat man ihn dann eingelassen. Zur gleichen Zeit waren durchaus mehrere ander Angehörige anderer Patienten im Raum.
Auf die Idee, die extrem geschwollene Oberlippe zu kühlen ist niemand gekommen.
Wasser erst auf mehrfache Nachfrage. Es war meistens auch niemand da, der / die sich hätte ansprechen lassen.
Nach der zahnärztlichen Notfallversorgung im St. Lukas Solingen hat man mich wieder in dieses Bettenzimmer geschoben. Dort habe ich nocheinmal 3 Stunden verbracht.
Der Arzt auf der Beobachtungsstation hat dann zu mir gesagt, sein Beruf wäre die Gesundheit. Interessanter Satz nach so einem Tag.

Nur im Notfall Helios

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute. ärztliche Versorgung
Kontra:
Mangelhafte Sauberkeit und Essen
Krankheitsbild:
Untersuchung Gallengang und Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme am 8.2.2019 zur stationären Untersuchung.Nach Aufnahme kam ich in mein Zimmer, wo das Bett noch nicht gereinigt war. Nach längerer Wartezeit wurde das Bett sehr notdürftig abgewischt und neu bezogen. Keine Desinfektion. Das Personal war total über fordert und zum Teil unfreundlich.Das Essen war sehr sparsam und nicht gut. Unsauber war auch der Waschraum, der von zwei Zimmern benutzt wurde und nicht abschliessbar war.Die ärztliche Versorgung war gut und ausreichend.Die Koordination der Abläufe war auch nicht gut.

Erste Geburt im HELIOS- rundum gut betreut.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung durch die Hebammen/ Krankenschwestern/ Hebammenschülerinnen, Räumlichkeiten, Familienzimmer, ärztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben mit Beleghebamme im HELIOS Wuppertal im Februar 2019 entbunden und waren sehr zufrieden mit dem gesamten Klinikpersonal, vor allem mit den Krankenschwestern, Hebammen und Hebammenschülerinnen der Station ST B-84: Alle waren sehr herzlich, sehr bemüht, hatten immer einen guten Ratschlag zur Hand, wenn man gefragt hat und durchweg sehr darauf bedacht, das Stillen zu fördern und zu unterstützen. Das Personal hat immer wieder betont, dass sie gerne helfen, wenn dies benötigt wird und frau einfach klingen soll.
Wir waren im Familienzimmer untergebracht, das war klasse für die ersten Tage.
Auch die Ärztin, die uns bei der Entbindung betreut hat, war sehr nett und wir haben uns gut begleitet gefühlt. Auch ein Nachgespräch zur Geburt war möglich.
Wir würden bei einer zweiten Schwangerschaft auf jeden Fall nochmal im HELIOS entbinden, nochmal mit Beleghebamme.

Empathie und Menschlichkeit finden sich doch noch

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Wahlleistungsstation, es war alles relativ neu und ansprechend)
Pro:
Geduld, Freundlichkeit und beruhigende Worte können viel bewirken
Kontra:
Die lange Wartezeit vor dem Fahrstuhl:)
Krankheitsbild:
Lungentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Wahlleistungsbereich untergebracht, der am Tag der Anmeldung zur stationären Aufnahme gerade nach Umbau eröffnet worden ist! Daher war ich somit die erste Patientin auf der Station. Das Aufnahmegespräch erfolgte dann zeitnah, der freundliche Arzt der mich operierte kam direkt anschließend und führte ein ausführliches ,aufklärendes und beruhigendes Gespräch mit mir und teilte mir die weitere Vorgehensweise mit. Die anschließenden Untersuchungen vor der OP und das Gespräch mit dem Narkosearzt erfolgten sofort danach und es hat alles super geklappt! Ein großes Kompliment für das Team des Narkose Arztes und ihm selber für ihr empathisches und unglaublich beruhigendes Verhalten vor der OP! Vielen vielen Dank! Es ist einfach toll solche fähigen und einfühlsamen Mitarbeiter in einem solchen Bereich zu wissen!
Und ein großes Kompliment an das komplette Pflegepersonal, welches zum Teil völlig unterbesetzt war, aber alle Situationen souverän meisterte und trotz mega Stress IMMER super hilfsbereit und freundlich war!!!

Im großen und ganzen:
Ich habe im Gegensatz zu dem was durch die Medien ging, in allen Bereichen, die ich im Helios Wuppertal durchlaufen habe, nur freundliche und fähige Menschen kennengelernt, die trotz der Situationen, denen sie nunmal durch unser unverständliches Krankensystem ausgesetzt sind, ihr bestmöglichstes unter völligem Stress und Unterbesetzung geben und dabei dauerhaft so gefühlvoll und freundlich mit ihren Patienten umgehen!

Ich hoffe für das gesamte Personal, das all das zeitnah gewürdigt wird und unsere tollen Politiker mal wirklich handeln um diese Mißstände in unserem Krankensystem zu beseitigen!

Ich kann das Helios, so wie ich es erlebt habe, nur empfehlen!

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir können nur positives über die Geburtsklinik berichten: super Betreuung während der Geburt im Kreißsaal sowie auf der Station 4 durch die Hebammen und Krankenschwestern, den Assistenzärzten und dem Chefarzt, super Service auch auf dem Familienzimmer

Mißachtung durch Chefärzte

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
siehe oben
Kontra:
siehe oben
Krankheitsbild:
OP auf dem Kopf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nur 2 Tage stationär in der Klinik,
und hatte eine Wahlleistung für ein Privatzimmer ohne Chefarztbehandlung. Auf meinem Zimmer lag allerdings ein
Patient mit Chefarztbehandlung. Als morgens der Professor mit seinem "Gefolge" zur Visite zu meinem Bettnachbarn kam, wurde ich keines Wortes und keines Blickes gewürdigt, als wenn ich gar nicht anwesend gewesen wäre. Unmöglich!!!
Ein Hallo oder wie gehts es Ihnen, wäre doch wohl nicht zu viel gewesen.
Dagegen war ich mit der Betreuung durch die Stationsschwestern und behandelnden Ärztinnen sehr zufrieden. Auch an der Verpflegung gab es nichts auszusetzen.

HELIOS NIE WIEDER

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
UMGANG DER ÄRZTE MIT DEN PATIENTEN
Kontra:
UMGANG DER PFLEGEKRÄFTE MIT DEN PATIENTEN
Krankheitsbild:
HABE KEINE ENDGÜLTIGE DIAGNOSE ERHALTEN
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ÄRZTE TOP

PFLEGEKRÄFTE DER ABT 4 / 5
EINE KATASTROPHE

ICH HABE SO ETWAS NOCH NICHT
ERLEBT

ÜBERLEGE NOCH MICH DIESBEZÜGLICH
AN DIE MEDIEN ZU WENDEN

Kompetente Ärzte und Hebammen, Gerne wieder

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Hebammen, Schülerhebammen, Familienzimmer, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben zum 2. Mal im Helios entbunden und sind mit beiden Aufenthalten sehr zufrieden, sowohl die Ärzte als auch die Hebammen haben einen super Job gemacht. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und die Familienzimmer sind super. Vielen Dank Ihnen allen!

No go; Helios Universitätsklinikum Wuppertal - Barmen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Stationspersonal B 8 - 4 super freundlich & hilfsbereit)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Pro : Gute Beratung; Ärtze weisen Patient auf alles wichtige hin; Contra: Ärzte nehmen sich wenig Zeit für Patienten,gehen selten auf spezielle Fragen seitens des Patienten ein,verweisen dies auf einen späteren Zeitpunkt!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (teilweise extrem lange Wartezeiten auf Ärzte und Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe Frage Qualität d.mediz.Behandlung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung für Kassenpatienten ok,Gestaltung d.Zimmer verbesserungswürdig,da sehr kühl gestaltet; für Privatpatienten wird förmllich der rote Teppich ausgerollt, kurze Wartezeiten bei Behandlung etc... merke Schere Arm / Reich !!)
Pro:
Sehr freundliches Personal auf Station B 8 - 4
Kontra:
Grottenschlechtes Essen,meistens kalt, keine Abwechslung bei Frühstück & Abendbrot
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Würde das Helios Universitätsklinikum Wuppertal keinem meiner Freunde, Bekannten oder der Familie enpfehlen.
Um dies detaliert zu beschreiben, reicht hier die Vorgabe von 2000 Zeichen definitiv nicht aus !!

Mfg,
eine nicht zufriedene Patientin / Kundin

Entbindung - gerne wieder im Helios!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Räumlichkeiten und die Unterstützung der SCHWESTERN
Kontra:
Teilweise unterschiedliche Meinungen zum Thema Stillen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Freundin hat am 04.01.2019 unsere Tochter im Klinikum zur Welt gebracht. Ich war von den Kreißsälen sehr angetan. Durch den Neubau sind die Räume sehr ansprechend mit Licht- und Raumkonzept gestaltet und sorgen für eine angenehme Atmosphäre! Neben den Räumlichkeiten ist das Personal ausdrücklich zu erwähnen. Wir waren mit einer Beleghebamme im Kreißsaal. Zudem war eine junge ganz nette Hebammenschülerin anwesend und hat sich rührend um uns gekümmert. Viel Leidenschaft und Motivationen standen bei der Betreuung im Vordergrund. Ohne das man sich vorher kannte war das Vertrauensverhältnis in dem Moment vorhanden.

Nach der Geburt sind wir dann auf die Station 4 verlegt worden. Wir hatten uns e Familienzimmer gewünscht und dann ein Zweibettzimmer für uns alleine bekommen. Das Zimmer war sehr geschmackvoll eingerichtet. Neben frischem Obst, Tageszeitung , Minibar und dem täglichen Angebot an verschiedenen Gerichten konnten wir uns wohlfühlen.

Aber das aller wichtigste in dem Moment war die ärztliche Betreuung durch die Schwestern und Ärzte. Davon waren wir restlos begeistert. Egal,was war, ob Hilfe beim stillen oder Unsicherheiten, die Schwestern waren immer da und haben sich Zeit genommen. Auch wenn es beim 5 mal immer noch nicht geklappt hat, es wurde immer unterstützt. Vielen Dank liebe Schwestern.

Bei der nächsten Geburt kommen wir wieder ins Helios!

bei ungeplantem Kaiserschnitt gut aufgehoben

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Koordination zwischen den Stationen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
unhektisch und freundlich
Kontra:
PDA hat nicht gewirkt
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns in der Geburtsstation und im Kreißsaal sehr gut aufgehoben gefühlt. Entgegen unsrer Erwartungen waren die Ärzte, Krankenschwestern und Hebammen entspannt und freundlich. Als am CTG die Herztöne des Kindes abfielen, haben alle schnell reagiert ohne Panik entstehen zu lassen. Im Kreißsaal gab es Komplikationen, aber die Ärzte haben auch dennoch die Zeit genommen, die Situation zu erklären. Die PDA hat leider nicht gewirkt, so dass die Schmerzen sehr schlimm waren. Am Ende wurde es eine Kaiserschnitt Geburt. Wir haben uns ein Familienzimmer für die ersten drei Tage bis zur Entlassung genommen, was ich jedem empfehlen kann. Auch hier waren alle sehr nett, freundlich und hilfsbereit.

Katastrophale Organisation

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute ärztliche Versorgung
Kontra:
Katastrophale Organisation
Krankheitsbild:
Erneuerung eines Shunt, Lungen-und Mittelohrentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Versorgung war gut und auch die Schwestern versuchen trotz personeller Unterbesetzung so gut wie möglich zu improvisieren. Der organisatorische Ablauf im Krkhs ist eine absolute Katastrophe. Bei der Aufnahme musste meine 93jährige Mutter mit akuter Lungenentzündung stundenlang auf ein Zimmer warten. Die ebenfalls vorhandene Mittelohrentzündung, die Ursache dafür ist, dass meine Mutter nichts hören kann, wurde trotz mehrfacher Bitte nicht behandelt. Die Klinik war innerhalb des 13 tägigen Aufenthalts nicht in der Lage einen Ohrenarzt zur Rate zu ziehen!!!! Meine Mutter wurde heute entlassen. Dies wurde ihr gegen 10 Uhr mitgeteilt. Da irgendwelche Entlassungspapiere nicht fertig waren, musste sie jedoch bis ca. 17 Uhr, also 7 Stunden warten, bis der Fahrdienst endlich bestellt werden konnte. Dem Fahrdienst wurde dann scheinbar von der Verwaltung als falsche Zieladresse das Altenheim an der Roseggerstrasse genannt, obwohl dem Krkhs. bekannt war, dass meine Mutter im Altenheim Hugostraße wohnt. So wurde sie auch noch quer durch Wuppertal gefahren. Dies alles vor dem dem Krkhs bekannten Sachverhalt, das morgen die Bestattung ihres Ehemanns erfolgt mit dem sie 68 Jahre verheiratet war. Meine Mutter ist 93 und aufgrund des Krankheitsbildes und darüberhinaus erfolgtem 6 stündigen Eingriffs äußerst geschwächt. Hierauf nimmt jedoch das Krankenhaus keinerlei Rücksicht. Es ist unglaublich und eine schiere Katastrophe.

Enttäuscht von dieser Station

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kurze knappe Antworten auf Fragen, auf dem Stationsgang immer vor anderen Patienten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unfreundlich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Terminvergabe morgens , Zimmer erst gegen Nachmittag gilt als Standart dort.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zerlöcherte Bettlaken, Pfleckiges Bettzeug)
Pro:
Das mein behandelnder Arzt nach meiner Unterschrift die Klinik zu verlassen, Freundlicher wurde.
Kontra:
Das Fragen an den Arzt grundsätzlich auf dem Gang geklärt werden.
Krankheitsbild:
Utekaria
Erfahrungsbericht:

Sehr Unfreundliches Personal.
Ärzte Überfordert, dadurch auch sehr gereizt.
Terminvergabe = 9Uhr erscheinen und um 15.45h ein Zimmer bekommen.
Arzt / Patienten Gespräch findet ohne Zimmer auf dem Gang statt. Mit Arzt der einen die ganze Krankengeschichte vorliest vor allen anderen wartenden Patienten ( soviel zum Datenschutz den man Unterschreiben soll)
Die Schwestern, unfreundlich.
Gespräch vorm Schwesternzimmer mitbekommen, das ich aus Abrechnungstechnischen Gründen noch 1 Tag länger bleiben sollte , ( Da Zusatzversichert)
Klinik auf eigenen Wunsch entlassen.

Kreißsaalpersonal ist super

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Sauberkeit Badezimmer
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe jetzt zum zweiten Mal ein Kind in diesem Kreißsaal entbunden und bin 100 Prozent zufrieden mit dem Personal dort. Auch auf Station bin ich vor und nach den Entbindungen immer sehr nett behandelt worden. Ich würde jederzeit wieder dort meine Kinder bekommen!

Viel zu wenig Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit Schwestern & Ärzte
Kontra:
Sauberkeit & massiver Personalmangel
Krankheitsbild:
Entfernung Fixateur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war „nur“ ein Patient eines externen Operateurs. So fühlte man sich auch. Weder Schwestern noch Ärzte fühlten sich so richtig zuständig.
Die Aufnahme zur OP ist dort Fließband Arbeit und wenig beruhigend. Die Patienten werden nach und nach „abgefertigt“
Die Narkose war super - ich war noch nie so schnell fit danach.
Auf Station (neurochirurgie) gibt es zu jederzeit viel zu wenig Personal. Viele Patienten sind hier auf Hilfe angewiesen - die aber zeitlich einfach nicht von den Schwestern zu schaffen ist. Die meisten waren trotzdem sehr freundlich und gaben immer ihr bestes.
Die Reinigung ist oberflächlich.
Das Essen war nicht schlecht, reichte aber gerade so zum Überleben.
Alles in einem darf man hier nicht wirklich krank sein. Manche Situationen empfand ich als menschenunwürdig. (für andere Patienten)
Sofern ich es entscheiden kann würde ich diese Klinik nicht mehr wählen und werde sie auch nie weiterempfehlen.

Unfreundlich und Inkompetent

Chirurgie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unqualiziertes Personal
Krankheitsbild:
Chirurgie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitarbeiter sind sehr unfreundlich und versuchen alles mögliche um besser dazustehen auf Kosten anderer Mitarbeiter. Lästern, Mobbing und Erniedrigung gehört zum Klinikalltag. Auf Probleme wird nicht eingegangen sondern einfach vertuscht.
Für Patienten ist es eine Zumutung dort behandelt zu werden!
Die besten Ärzte als auch Pflegekräfte sind weggegangen.

1 Kommentar

BR666 am 20.12.2018

Danke das dies hier auch mal genannt wird, wir Patienten bekommen das sogar mit. Selbst auf den Gängen wird vom Personal gelästert.
Ich habe dort so einiges selbst gehört.
Manche haben dort wirklich die falsche Berufswahl getroffen.

Schlechte Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine privat Klinik von der Jahre 60!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
2 BETT
Kontra:
1 WC für 2 Zimmer, kein Freundlichkeit der Krankenschwester
Krankheitsbild:
Erpis zoster
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Ambulanz war schnell und sehr gutes behandeling.
Das schlechtes ist der Krankenschwester und der Behandlung danach ins Bett,es ist ein 2 Bett Zimmer, der WC ist für 2 Zimmer, der Tür abschließt nicht immer!
Das Essen es sehr weinig.
Nicht mehr..

Schwester Rabiata

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Krankenschwestern)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Housekeeping
Kontra:
Kriegs Krankenschwestern
Krankheitsbild:
Nachsorge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unfreundliche schwestern die einem im Kasernenton anranzen, fruehstueck und Kaffee gibt es dann wenn die Damen lust und laune haben!126 euro am tag zuzahlung fuer ein 2 Bett Zimmer verlangen, und nichtmal einen Kaffee bekommen, unfassbar!Nach beschwerde wenigstens Gutscheine bekommen, housekeeping ist top und super freundlich!

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte, Schüler sehr sehr einfühlsam.
Kontra:
Station danach sehr anstrengend
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kreißsaal wirklich top und sehr einfühlsam gewesen während meiner Wehen. Leider kam es später doch zum Kaiserschnitt. Trotz Allem verheilte alles prima und bin sehr zufrieden.
Allerdings sah es auf Station danach anders aus.
Zum Teil sehr unfreundliche Schwestern vor allem nachts.
Ich konnte mein Kind leider nicht alleine nach der OP versorgen.
Deshalb war ich auf Hilfe der Schwestern angewiesen.
Ich wollte denen nicht auf die Nerven gehen da ich wusste dass dort viel zu tun war. Das war mir dann ab und an unangenehm.
Aber naja, das ist deren Job, mir mal eben für 2 Minuten zu helfen.
Trotzdem sehr unfreundlich gewesen zum Teil.
Ansonsten hätte ich mal lieber eine privatversicherung für Familienzimmer abschließen sollen. Total nervig wenn immer jemand reinkommt und man kriegt nachts kaum Schlaf!
War na h 5 Tagen echt froh wieder zu Hause zu sein und ausschlafen zu können!!!
Insgesamt war es ok.
Aber ich würde ehrlich gesagt nie wieder in dieses Krankenhaus zur Entbindung.

Niedergang eines ehemals absolut hervorragenden Krankenhauses

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (das gesamte Personal gibt sein Bestes)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (auch wenn der Druck spürbar ist - Beratung super)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (unter dem Druck leidet auch die Qualität der med. Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (da tobt sich einer aus, der die Abläufe in einer Klinik nicht kennt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Medizin auf der Baustelle? Schwer vereinbar)
Pro:
das Personal (Ärzte, Pfleger,...) gibt immer noch sein Bestes
Kontra:
die absolut katastrophale Umorganisation richtet sich gegen Personal und Patienten
Krankheitsbild:
Allgemein - unabhängig vom Krankheitsbild
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Niedergang einer ehemals hervorragenden Klinik
Gesundheitlich bedingt bin ich seit 2013 Stammgast in mehreren Bereichen (Pneumologie, Kardiologie, Chirurgie, Neurologie, ..).
Zuletzt war die Karpaltunnelspaltung beider Hände fällig. Der erste Ärger begann mit der "neuen" zentralen Aufnahme und bis dahin ungekannter Wartezeit. Die erste OP im August verlief gut. Auffällig war aber der offensichtliche Druck, unter dem sowohl Ärzte als auch das Pflegepersonal standen. In den gut zwei Stunden, in dem mein Bett vor dem OP stand, bekam ich das Chaos mit, was ich sonst noch nie im HELIOS Barmen erlebt habe. Weder OP-Personal, vor allem aber Reinigungspersonal war koordiniert bzw. geplant. Ob es am Krankenstand des Reinigungspersonals lag - ich kann es nicht beurteilen.
Die zweite OP verlief nicht reibungslos, einen Tag nach der Entlassung schickte mich mein Hausarzt wieder ins HELIOS Barmen - Infektion. Zweieinhalb Stunden Wartezeit in der Notaufnahme, ohne Kommentar.
Spät am Abend auf der Station dann zum ersten Male ein MRSA-Test!!! Nicht dreistufig, sondern zweistufig, aber immerhin.
Entlassung nach 4 Tagen Intensivst-Behandlung (Antibiotika, Ruhigstellung der rechten Hand mit Gipsschiene, Kühlung, ...).
Die erste Nachuntersuchung nach diesem unfreiwilligen Aufenthalt war der Hit. Über zwei Stunden Wartezeit, weil VIER Patienten zur gleichen Uhrzeit beim gleichen diensthabenden Arzt eingestellt waren. In diesem Stil ging es weiter...
Will sagen/ urteilen:
Seit der Übernahme durch Fresenius tobt sich offensichtlich ein Controller als Manager aus, der weder die Abläufe in einem Krankenhaus kennt, noch irgendeine Rücksicht auf Ärzte, Personal oder Patienten nimmt.
SCHADE! Bis zur Übernahme bin ich superst im HELIOS Wuppertal betreut worden, ich konnte Ärzten und dem gesamten Personal nur Bestnoten geben.
Aber jetzt werde ich mich nach einem anderen Krankenhaus umsehen.
Damit eins ganz klar ist: Ärzte und Personal trifft nicht die geringste Schuld!!!!!!!

Gerne wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein großes Lob an das gesamte Team von Station 4)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns während der Entbindung im Kreißsaal sehr gut aufgehoben und versorgt gefühlt. Da die Geburt sehr lange gedauert hat, haben wir auch drei Schichten mitbekommen. Alle Hebammen und Schwesternschülerinnen waren stets freundlich, kompetent und informierten uns über den weitern Verlauf bzw. den aktuellen Stand der Geburt. Die Ärzte handelten zügig als es bei mir zu einem Geburtstillstand kam und das Kind mit Wehenförderern und Saugglocke geholt werden musste.

Auf der Entbindungststation (Station 4)habe ich mich sehr wohl gefühlt. Obwohl die Station voll belegt war, waren Schwestern, Hebammen und Schülerinnen immer freundlich, verständnisvoll und hilfsbereit. Sie nahmen sich Zeit um Fragen zu beantworten und ich hatte nie das Gefühl, schnell abgefertigt zu werden. Auch nachts, wenn die Personalbelegung mehr als knapp war, wurde sich Zeit genommen. Ich war eine komplette Woche auf Station und habe mich dort sehr gut aufgehoben und behandelt gefühlt.
Zwar gab es auch hin und wieder unterschiedliche Tips zum Thema Stillen. Jedoch hatte ich eher den Eindruck, dass das Personal auf die jeweilige Situation reagierte. Es störte mich deshlab nicht.

Gute medizinische Behandlung, doch man spürt den Kostendruck

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alte Betten)
Pro:
Gute Schmerzbehandlung nach Kaiserschnitt
Kontra:
Veraltete Betten, Medikamente sind teilweise nicht auf der Station vorhanden
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teilweise veraltete Betten ohne elektrische verstellbarkeit, leider. Das Personal ist überwiegend nett, doch leider nicht jede Schwester. Man spürt den Personalmangel und dadurch teilweise den Stress!

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Komplette Heilung steht noch aus)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Familienzimmer)
Pro:
Freundlichkeit der Hebammen und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Schwestern und Hebammen auf der Station, die trotz voller Belegung stets freundlich, ruhig und verständnisvoll waren. Stillberatung jederzeit möglich wenngleich häufig jeder eine andere Meinung hatte. Durchführung und Versorgung nach Kaiserschnitt gut, Schmerztherapie auf mich persönlich abgestimmt. Moderner Standard insgesamt. Familienzimmer war eine gute Investition.

Unzuverlässig

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (So weit ist es gar nicht erst gekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Termine werden nicht eingehalten
Krankheitsbild:
Zyste an der Hand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Lange Wartezeit trotz Termin, weitere zugesagte Termine werden nicht eingehalten.
Beim letzten Kontakt wurde zugesagt, dass in der Folgewoche ein OP Termin vereinbart werden solle. Das ist inzwischen 5 Wochen her!
Ich habe mich daraufhin nach einer Alternative umgesehen.
Ärztin wurde während der Beratung angerufen und kümmerte sich zunächst nicht mehr um mich und behandelte mich nebenbei.

Aus reiner Profitgier der GF geht das Helios unter.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Meine geplante OP wurde kurzerhand verschoben, obwohl es akut war.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der unermüdliche Kampf der Pflegekräfte den Pationten so gut wie möglich alles zu ermöglichen
Kontra:
Die enge in den Zimmer und der Baulärm
Krankheitsbild:
Sigmadiverkulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Zweibettzimmer wurden umfunktioniert zu Dreibettzimmer.
- Die Stationen platzen aus allen Nähten.
- keine Duschen auf den Zimmern, sondern im Stationsbad.
- Das „Stationsbad“ ist kein Bad, sondern eine Rumpelkammer. Hygiene gleich 0. Erst nach meiner Dusche wurde aufgeräumt.
- Das Personal ist mit der Situation teilweise überfordert und überspielt es soweit sehr gut.
- Wenn das soweiter geht, werden die ersten Ärzte und das Pflegepersonal das Weite suchen.
- Aus reiner Profitgier der GF geht das Helios unter.

Hautklinik Station 11/12 mangelhafte Wundversorgung!!!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (AIPler ohne Kenntnisse auf Menschen gelassen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Desolate Zimmer / Hygiene Toilette nach op
Krankheitsbild:
Feigenwarzen Laser Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau kam zur Voruntersuchung wegen Feigenwarzen in Haus 5 Station 11 (12)
Die dort zuständige Stationsärztin hatte eine Studentin dabei die vorher alles von meiner Frau erfragte.
Die Stationärztin (AIP) war überhaupt nicht bei der Sache musste mehrfach die Studentin und uns fragen wieso warum weshalb
Ständig kamen Anrufe während der Untersuchung
Sie musste den Raum verlassen und fragte dann die Studentin wo sie sich überhaupt momentan befindet
Etage Station Zimmer
Nach einer Weile kam sie wieder wollte Blut abnehmen
Meine Frau sagte ihr das sie sehr dünne Venen hat und diese sehr schnell platzen
Die Ärztin sagte das schaffen wir schon.
Stach 3 mal an verschiedensten stellen und porkelte mit der Nadel im Arm rum
Alles ohne Erfolg
Als sie dann nochmal an anderer stelle stechen wollte verweigerte meine Frau es und bestand auf kompetentes Personal worauf dann eine andere Ärztin kam und es dann endlich schaffte die Röhrchen mit Blut zu füllen.

Danach würden wir nach Hause geschickt und sollten am Nachmittag nochmal anrufen wegen der Uhrzeit der OP
Gesagt getan um 7:30 Uhr sollte sie kommen und ihr Zimmer beziehen
Pünktlich auf der Station kein Zimmer Operation fand anstatt um 8:00 Uhr um 11 Uhr statt bis dahin noch immer kein Zimmer
Wundversorgung nach der OP mangelhaft
Nach 2 Tagen entlassen mit dem Satz im Brief
Haut ist in einem akzeptablen Zustand
(War und ist alles andere als so)
Salbe die mitgegeben wurde verschlimmerte alles nur.
Salbe extra neu mischen lassen 24€

Ca eine Woche später ins Helios Schwelm Gynäkologie
Dort wurde die Wunde gereinigt und endlich Salben und Mullbinden mitgegeben die halfen. Eine Salbe die ein wenig betäubt 30g 9€ bepanten 20g 4.5€ dieses alle 3 Stunden
Von Mittwoch bis heute haben wir bereits über 150€ an Medikamenten bezahlt die die Wunde versorgen
Gynäkologin schlug heute die Hände über den Kopf zusammen als sie die Wunde versorgen sollte
Von verstümmelung war die Rede
NIE WIEDER HELIOS WUPPERTAL!!!

Kreißsaal hervorragend

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Vater fühlte ich mich sehr gut beraten und betreut. Zu keiner Zeit fühlten meine Frau und ich uns überrumpelt oder schlecht versorgt.

Weitere Bewertungen anzeigen...