• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Haus Sonnenschein - Mutter-Kind-Klinik Langeoog

Talkback
Image

Süderdünenring 61
26465 Langeoog
Niedersachsen

35 von 50 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

51 Bewertungen

Sortierung
Filter

Würde wieder hin

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Essen, Betreuung
Kontra:
Ärztl.Betreuung
Krankheitsbild:
Überlastung, Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum 2.mal in der Caritas Einrichtung und würde wieder hin fahren.

Bei dem gesamten Personal fühlte ich mich gut aufgehoben.
Egal ob Phsychosozialdienst,Sporttherapeuten, Küchenpersonal,Arzthelferinnen,Haustechnik,Wäschefee oder die
Damen der Rezeption....allesamt super. Was bei so vielen Frauen sicher nicht einfach ist, da manche zu vergessen scheinen ,das wir zur Kur und nicht im Hotel waren.
Die Kinderbetreuung war super und es haben sich alle bemüht.Ab 13 Uhr könnte man die Kinder abholen....kann sie bis 16Uhr aber auch in der Betreuung lassen.
Es wurden schöne Ausflüge angeboten....sowie Mal-und Bastelangebote mit den Müttern.
Das Essen war gut und immer etwas für jeden zum satt werden dabei.Es gab in den 3 Wochen immer was anderes.
Der Spielplatz wäre noch ausbaufähig.
Die Zimmer, mittlerweile mit neuem Boden und Bad ausgestatt, sehr geräumig.
An den Wochenenden war man auf sich gestellt, was nicht immer von Vorteil war,im Falle eines Notfalls.
Dafür sind keine Vorgaben wann man sich wieder im Haus einfinden muss...super durch einen Türcode geregelt.
Die Klinikleitung war sehr unnahbar,hat sich nicht mal vorgestellt .
Die Ärztin war oft launisch.
Ich für mich habe mich sehr gut erholt.Die Insel trägt auch sehr dazu bei.

Ausprobiert und nicht für gut befunden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Trotz allem haben wir uns erholt - auf unsere Art und Weise)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung;-))
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Eingangs- und schlussuntersuchung für 10min. ist unzureichend)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Küchenpersonal, Essen, Therapeuten
Kontra:
Gelände, Klinikleitung, Arzt
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Söhne und ich haben uns sehr auf die Mutter-Kind-Kur auf Langeoog gefreut. Unsere 1. Kur!
Die Umgebung reizte mich, 3 Wochen auf einer autofreien Insel Zeit zu verbringen. Die gute Seeluft zu inhalieren und viel Zeit mit meinen Kindern verbringen zu dürfen, ohne den ganzen Alltag, den man als Alleinerziehende zu bewältigen hat.

Erstuntersuchung für 10min. fand ich unzureichend. Ohne Sinn und Inhalt.

Leider bestätigten sich einige vorangegangene negative Beurteilungen. An den Wochenenden war man auf sich alleine gestellt. In dem Kurhaus ist niemand, den man im Notfall ansprechen kann, wenn etwas ist.

Keine häuslichen Räume bei Regen für die Kinder. Kaum Spiele (veraltet oder nicht vollständig).

Dieses Kurhaus ist, meiner Meinung nach (und der Meinung waren in unserem Kurgang sehr viele Mütter), nur für psychisch stabile Mütter mit höchstens 1 Kind zu empfehlen.

Der Hubschrauber musste eine Mutter und ihr Kind zum Festland fliegen. Das Geschwisterkind musste im Kurhaus zurückbleiben. Bei den anderen Müttern. Die Kurleitung, welche wir in 3 Wochen nicht kennenlernen durften (sie hat sich uns nie vorgestellt), sah sich nicht in der Pflicht, sich für eine Betreuung einzusetzen.

Das Gelände empfanden wir alle als sehr lieblos gepflegt. Ein angereister Vater sprach von "stillgelegten Kasernengelände" - gut beschrieben. Es gab während der Kinderbetreuung kaum Möglichkeiten, sich auf dem Gelände aufzuhalten. Kaum Bänke - oder Liegen (um Lesen zu können), außer der Innenhof, dort sass man auf dem Präsentierteller des Küchenpersonals.

Therapeuten und Küchenmitarbeiter waren sehr freundlich und gaben einem ein wenig das Gefühl, umsorgt zu werden. Arzt und Klinikleitung leider nicht. Und wenn nur nach Symphathie.

Ich werde meine nächste Kurklinik nicht nach der Umgebung auswählen. Trotzdem haben wir das Beste daraus gemacht und die Zeit dort genossen. Das wenig schöne Wetter ausgenutzt und einfach gemacht, was für uns gut ist.

Für U3 Kinder nicht zu empfehlen!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (totales Chaos bei der U3 Betreuung, ständig wechselnd)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Kommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (nicht kindgerechte Ausstattung in den Appartments ebenso auf dem Gelände)
Pro:
Essen
Kontra:
Kinderbetreuung, Ausstattung, keine Spielmöglichkeiten für kleine Kinder, keine Freizeitmöglichkeiten und Spielmöglichkeiten im Haus bei schlechtem Wetter
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom, Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir (meine zwei Kinder und ich (4 Jahre und 20 Monate))waren vom 06.06. - 27.06.2017 in dem Haus Sonnenschein der Mutterkindklinik auf Langeoog untergebracht. Wir bewohnten ein nicht renoviertes Appartment im EG. Das Appartment war(außer dem Badezimmer) sauber und zweckmäßig ausgestattet. Das Badezimmer ist dringend renovierungsbedürftig: Schimmel in der Dusche, stark verschmutzer Lüftungsfilter, schlecht ablaufender und stinkender Abfluss in der Dusche.Für mich war es eine Zumutung meinen 20 Monate alten Sohn dort abzuduschen. Generell sind die Appartments meiner Meinung nach nicht Kleinkindgerecht ausgestattet. Es fehlt z. B. ein kleiner Tisch mit Stühlen, an dem die Kinder auch mal bei Regenwetter basteln, spielen etc können. Im Haus selber gibt es nämlich keine Räumlichkeiten bei schlechtem Wetter, die man mit den Kindern nutzen kann. Auch wäre es wünschenswert eine Garderobe in Kinderhöhe anzubringen, an der die Kinder selber ihre Jacke etc. aufhängen können. Mir persönlich fehlte im gesamten Haus eine kinderfreundliche, herzliche Atomsphäre. Der Spielplatz draußen ist lieblos und total auseinander gezogen. Den Spielplatz vom Kindergarten (Krabben und Möwengruppe) durfte man leider außerhalb der Betreuung nicht benutzten. Dieser war schön und kleinkindgerecht.
Unser Kurgang war speziell für Kleinkinder -> U3.Die Betreuung in der "Krabbengruppe U3)" war eine Katastrophe. Ständig wechselndes Personal, hoher Krankenstand... (Nachdem die Bewertung von Mai 2017 gelesen habe, kann ich leider nicht mehr glauben,dass es bei uns im Juni Kurgang auch plötzlich zu einem hohen Krankheitsstand des Personals gekommen ist).Die Erzieherinnen versuchten ihr möglichstes zu tun, sind aber leider durch die Personalsituation stark eingeschränkt und überfordert. In der letzten Woche wurde bei uns die Krabbengruppe komplett, aufgrund von Personlmangel (angeblich hoher Krankheitsstand), geschlossen. Wir standen am Montag morgen vor geschlossener Tür mit einem Aushang der uns darüber infomieren sollte. Es gab keine persönliche Information / Kommunikation seitens der Leitung. Erst nach mehrfacher Nachfrage / Beschwerde haben wir einen Gesprächstermin bei der Kurhausleitung bekommen. Uns wurde ein Lösungsvorschlag unterbreitet, unsere Kinder für die Therapiezeiten in die Möwengruppe (3 - 5 Jahre) unterzubringen. Die Möwengruppe bestand so schon aus 25 Kindern mit nur 2 Erzieherinnen. Mir fiel es sehr schwer meinen 20 Monate alten Sohn dort h

Wenn die eigene Einstellung stimmt, wird es eine wunderbare Kur

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (meine Kurziele konnte ich umsetzen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr wertschätzend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (direkte Art und kompetente Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Tipp: in die Listen für freiwillige Angebote eintragen, auch wenn der Therapieplan noch nicht da ist und anschließend ggf. wieder streichen. Plätze sind sehr begehrt.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Mitarbeiter, renoviertes Appartement
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 erholsame Wochen auf einer wunderbaren Insel!! Meine Bewertung bezieht sich auf das FLINTHÖRNHAUS + den JUNIORCLUB. Die anderen Gebäude sind teilweise weniger renoviert + die Kleinkindbetreuung anders organisiert.
Bemerkenswert finde ich die Freundlichkeit ALLER! Mitarbeiter im Haus, nie ein grimmiges Gesicht + nie eine unwirsche Antwort. Großes Kompliment, das schaffe ich im Job so nicht. Alle möchten den Familien einen bestmöglichen Aufenthalt ermöglichen.
Ich kann nur raten, persönliche Wünsche bzgl. des Therapieplanes oder Kritik/Unzufriedenheit in anderen Belangen sofort zu äußern. Dies freundlich formuliert, wird sofort umgesetzt. Wer nach den Fehlern sucht, wird diese finden. Fraglich bleibt, ob diese Einstellung bei einer Kur sinnvoll ist...
Unser App. war top, die Hauswirtschaft + externe Reinigungsfirma sauber und zuverlässig.
Meine Kinder waren in 2 unterschiedl. Juniorclubgruppen betreut und hatten dort eine schöne Zeit. Es wurden jede Woche Ausflüge unternommen (kleiner Unkostenbeitrag), die Möglichkeit ist abhängig v. d. mitgereisten "Therapiekindern". Leider erlaubt der Personalschlüssel keine Aufteilung. Es wird das Beste draus gemacht. Es ist jederzeit möglich, die Kinder vor 16:00 aus der Betreuung zu nehmen und eigene Aktionen zu machen.
Das Essen ist Geschmackssache, wählbar ist eines von 2 Menues, Rohkost und Obst immer reichlich vorhanden.
Ich war mit dem schulunterstützenden Dienst zufrieden, habe mir + dem Schulkind keinen Druck gemacht. Wer zuhause Schule oder HA als Streit-/Streßthema hat, dem sei eine Ferienkur empfohlen. Bei uns waren je ca. 10 Kinder in jeder Gruppe + da kommt die individuelle Förderung trotz Bemühen verständlicherweise zu kurz. Nacharbeiten auf dem Zimmer steht ja Jedem frei, aber vielleicht verdienen die Kinder auch Erholung?
Tipp: Fahrradverleih von Sven auf dem Gelände
Tipp: Strandaufgang im Ort
Tipp: Wattwanderung mit Ossi
Tipp: Sachen/Klamotten der Kinder sind in Spinden nah dem Juniorclub immer frei zugänglich

Kraft geschöpft...Sonne getankt...Erholt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapie, Massage, Kinderbetreuung!
Kontra:
Langweiliges essen
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn und ich befinden uns gerade noch in der Muki Langeoog im Haus Sonnenschein ?? und ich muss sagen, dass es uns sehr gut gefällt. Wir haben noch fünf Tage vor uns und ich habe mich sehr gut erholen können. Alle sind wirklich sehr, sehr nett und die Anwendung und Therapie-Maßnahmen gut. Die Kinderbetreuung in der Möwengruppe ist toll. Danke.
Mädels, öffnet einfach euren Mund, wenn ihr mehr oder weniger braucht. Es wird immer unkompliziert eine Lösung bzw. Alternative gefunden. Auch ohne Termine haben die Therapeuten und die Ärztin Zeit für euch.
Das Essen könnte nur etwas einfallsreicher sein, aber mein Gott, nach drei Wochen meckerei, könnt ihr euch wieder zu Hause selbst an den Herd stellen und es besser machen. ????
Lasst euch nicht von den schlechten Bewertungen verunsichern und fahrt nach Langeoog. Am besten im Sommer ????????????Es ist eine traumhaft schöne Insel ???? Lasst euch einfach treiben...

P.S.
Lasst euch nicht von den nörgelnden "Muddis" runterziehen!!!

1 Kommentar

Sonne104 am 02.06.2017

Ich hatte vor einigen Tagen auch schon eine Bewertung abgegeben.
Ich kann dieser Bewertung nur zustimmen.
Das letzte Wochenende liegt vor uns und auch ich kann sagen, es war eine schöne Zeit.
Die Insel hat viel zu bieten, der Strand und das Meer sind einfach nur toll. Die Menschen sind nett und jeder achtet auf jeden.
Auch die Klinik ist prima. Man muss sich über nichts Gedanken machen. Es ist alles bestens organisiert und jeder kümmert sich.
Und ich gebe dir recht, wenn man nicht sagt was einem stört kann nichts geändert werden. Und alle in der Klinik versuchen es uns recht zu machen. Wir haben viel gelacht und werden auch noch viel lachen.
Ich freu mich auf die letzten Tage und auch die Heimreise wird wieder bestens organisiert.
Therapien und Behandlungen sind sehr gut und werden auch angepasst wenn man andere Wünsche oder Schwerpunkte sieht.
Wir würden jederzeit wieder kommen.

Haus mit Potenzial aber noch lieblos u trist u veraltet

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Lage Lage Lage
Kontra:
Veraltet,trist u lieblos...wirkt nicht einladend
Krankheitsbild:
Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 25.04.2017 -16.05.2017 in der Klinik.
Der Gesamteindruck des Hauses war leider nicht positiv, sehr farblos und trist wirkte alles und Haus Sonnenschein und das ganze Außengelände könnten eine absolute Kernsanierung vertragen. Der Spielplatz ist nicht der Rede wert....absolut indiskutabel. Kaum Geräte, veraltet und mit einem Schild "Baustelle betreten verboten" am Törchen sicherlich nicht einladend!
Mein Zimmer im Haus Sonnenschein war Jugendherberge 1960...aber sauber. Trotzdem kein Standard mehr für 2017! Das Bad war klein, eng und auch in die Jahre gekommen. Die Heizung per Strom ist für Kleinkinder gefährlich, wird extrem heiß und das in Kleinkindhöhe...NO GO!
Mein absoluter Hauptkritikpunkt ist aber die U3 Betreuung! Ständig wechselte in der ersten Woche aufgrund von Krankheitsfällen das Personal...das kann man den kleinen einfach nicht antun. Es wurde dann mit Praktikannten gearbeitet, die meiner Meinung nach nicht dafür geeignet waren. Für 11 Kinder war eine feste u ausgebildete Betreuung da u eine Praktikanntin ,die aber auch mal in der Gruppe nebenan aushelfen musste.
Das ging für mich garnicht...wenn ich mir U3 auf die Fahnen schreibe, dann muss gewährleistet sein, das fähiges und ausreichend Personal da ist...unabhängig von den gesetzlichen Vorschriften ist für meine Begriffe eine ausgebildete Betreuung für die Kleinen u die Gruppengröße zu wenig! Da erwarte ich mehr von der Caritas. Dann hätte es auch mit der Gewöhung für die Kleinsten besser geklappt und man hätte die Kur auch durchziehen können.
Unterm Strich kann ich für mich sagen, habe ich mich trotzdem erholt und versucht, dass Beste aus allem zu machen.
Als Tipp würde ich der Klinik sagen, macht das ganze Haus farbiger, freundlicher, moderner und renoviert das Haus Sonnenschein komplett.
Im Außenbereich fehlt es an Spielgeräten jeglicher Art...nehmt euch mal ein Beispiel an den Spielplätzen am Bahnhof und unterhalb der Strandhalle!
Man kann soviel mit ein bischen Farbe und bunten Blumen und Holdekoration gestalten, sowohl innen als auch aussen...da können die Kinder sogar bei helfen....!
Dann wäre das ganze deutlich freundlicher und einladender!

Einmal und nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Gute Psychologen und Physiotherapeuten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (einige sind irgendwann zum niedergelassenen Inselarzt, da eine Antibiotische Behandlung nötig war.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (bis heute keine Bescheinigung für den Arbeitgeber erhalten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten und Sauberkeit
Kontra:
Kinderbetreuung, Essen
Krankheitsbild:
drohendes Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten im einzelnen waren sehr gut. Leider waren die Anwendungen im allgemeinen etwas zu kurz gehalten und was ich gänzlich vermisst habe waren psychologische Einzelgespräche. Davon gibt es insgesamt zwei a 30min wo das Thema bereits vorgegeben ist. Es gab einigen Unmut unter den Müttern welcher meiner Meinung nach durch bessere Organisation der Klinik gar nicht erst hätte entstehen müssen. Beispiele ein heilloses durcheinander bei der Besetzung der Kinderbetreuung . Ständiger wechsel des Personals. Die Bescheinigung für den Arbeitgeber fehlt bis heute (bin bereits seit 10 Tagen wieder zuhause). Das Personal ist allgemeinen sehr freundlich, nur der Umgang mit Kritik lässt dann doch schwer zu wünschen übrig. Das Mittagessen ist für Klinikessen wirklich gut. Frühstück und Abendessen sind nach einer Woche kaum noch zu ertragen. Es mangelt an jeglicher vielfalt. Es ist immer das selbe. Wäsche waschen grenzt an wucher. 5 Euro für waschen und trocknen. Im allgemeinen ist Langeoog auch ein sehr teures Pflaster. Viel Taschengeld ist daher empfehlenswert. Das Rauchverbot ist nicht so streng wie beschreiben. Hinter jedem Haus sind ausgewiesene Raucherzonen. Fahrräder können recht preiswert beim Verleih auf dem Klinikgelände gemietet werden. Die Insel ist wirklich schön aber in die Klinik würde ich mit Sicherheit kein zweites mal gehen. Ich hege leider auch den Verdacht, dass hier im Portal nicht alle Bewertungen von echten Patienten geschrieben sind, da die angegebenen Daten nicht passen. Ich habe versucht hier eine ehrliche und neutrale Bewertung abzugeben. Ich habe auch Mütter erlebt, welche durchweg zufrieden waren, die waren aber allerdings alle mit älteren Kindern da. Deswegen mit kleinen Kindern würde ich mir wirklich eher eine andere Klinik suchen. Da waren sich im übrigen alle Mütter mit Kleinkinder einig.

1 Kommentar

Sonne104 am 29.05.2017

Hi Anke.
Ich kann nur sagen, wir sind immer noch da und wirklich zufrieden. Mein Sohn, 6 Jahre fühlt sich wohl. Ich habe super Therapien und kommen mit allen sehr gut klar.
Das die Ärztin nicht alles Diagnosen stellen kann, weil sie garnicht die Geräte und Ressourcen hat, ist total logisch. Und wie auch auf dem Festland üblich wird man dann weiter überwiesen. Bei den Ärzten hat man immer kurze Wege und kommt sofort dran.
Wenn ich mich für eine kur auf einer Insel entscheide muss ich mich auch mal auf neue Dinge einlassen.
Ich fühle mich hier immer noch umsorgt und sehr wohl. Weg vom Alltag und kennenlernen neuer spannender Dinge. Es ist fast wie Urlaub für Mutter und Kind.

Nicht empfehlenswert für Kinder U3

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unorganisierter Laden)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Räumlichkeiten Juniorclub sind sehr lieblos eingerichtet, mangelhafter bis fehlender außen Spielplatz)
Pro:
Therapeuten und Sauberkeit
Kontra:
Kinderbetreuung
Krankheitsbild:
Stress, Überbelastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen beiden Kindern 5 und 2 Jahre vom 25.4.17-16.05.17 im Haus Sonnenschein zur Kur. Die Klinik besteht aus 4 verschidenen Häusern, welche alle bis auf eines sehr dicht beieinander stehen. Die Zimmer sind bereits teilweise renoviert mit schönen neuen Bädern. Wir waren in einem alten Zimmer untergebracht, was mich aber auch nicht weiter störte. Wir haben uns dort auch sehr wohl gefühlt. Ich hatte auch keinen 5 Sterne Luxus erwartet. Was mir wichtig war, alle Appartments sind mit separratem Kinderzimmer ausgestattet. Die Zimmer sind auch wirklich sehr sauber.
Die Kinderbetreuung hat allerdings sehr zu wünschen übrig gelassen. Es mangelte offensichtlich an Personal, was versucht wurde uns als Grippewelle zu verkaufen. Die Erzieher sind offensichlich selbst sehr unzufrieden mit der Personalsituation. Es war in der Regel pro Gruppe immer nur eine Betreuungsperson vorhanden (bei den Großen Kindern) was leider auch dazu führte, dass die Kinder in 3 Wochen genau 2mal mit dem Juniorclub auserhalb des Geländes waren. Das war nicht Sinn und Zweck der Sache. Bei den kleinen U3 waren 2 Betreuer für insgesamt 11 Kinder zwischen 0-2 Jahren. Am Anfang wechselten alle 1-2 Tage die Betreuer, bis die Mütter bei der Klinikleitung auf die Barikaden sind. Die Zustände waren mehr schlecht als recht. Man konnte sein Kind nicht mit ruhigem gewissen abgeben. Die Hauptbetreuerin hat wirklich ihr bestes versucht aber unter diesen Bedingunen war ihr leider auch nicht mehr möglich. Allgemein ist die Klinik meiner Meinung nach nicht wirklich auf U3 Kinder ausgerichtet. Absolut kein passender Spielplatz vorhanden. Welcher im allgemeinen auch ein Trauerspiel ist. Da hätte schon längst was geschehen können. Es sollte auch bekannt sein, dass U3 Kinder generell mit den Müttern essen müssen und nicht wie in der Klinikbeschreibung, wo es heißt Kinder die alleine essen können, essen in der Krippe. Leider passen meine ganzen Punkte nicht in eine Bewertung. Fazit für Kinder U3 nicht zu empfe

Einfach empfehlenswert! Jederzeit wieder!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Therapie, essen, freundliche Personen und Ärzte
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Rücken, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zur Zeit zur Mutter und Kind kur und wir sind einfach nur sehr zufrieden.
Die Caritas Klinik langeoog ist sehr zu empfehlen.
Es gibt gute Therapien , welche auch am Strand durchgeführt werden. Der Blick auf das Meer ist unschlagbar. Der Junior Club ist prima, es wird viel unternommen.
Die ärztliche und physiologische Betreuung ist prima. Alles wie eine große Familie.
Jederzeit würde ich wieder kommen. Zum Glück haben wir noch 2 Wochen.

2 Kommentare

heike269 am 25.05.2017

hallo, wir kommen am 13.6. wieviel kinder hast du denn mit und wie alt sind sie?

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kinderbetreuung, Mitarbeiter, Therapeuten, Essen, Lage, Zimmer
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch ich habe mich durch einige negative Berichte verunsichern lassen, aber das war völlig unbegründet.
Wir haben uns in der Klinik sehr wohl gefühlt und würden jeder Zeit wieder kommen.
Die Mitarbeiter sind alle sehr freundlich, die Kinderbetreuung liebevoll und das Essen lecker.
Unser Zimmer war sehr geräumig und sauber.

Wir hatten eine wundervolle Zeit und haben uns gut erholt!

Magey

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (noch nicht da gewesen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mal sehen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erholung
Erfahrungsbericht:

Ich und mein 6 jähriger Sohn fahren am 1 oder 2 Mai für 3 Wochen von Bayern nach Langeoog auf die Mutter Kind Kur mit dem Zug, fährt jemand auch in der Zeit hin??
Magey

Top für Neurodermitiserkrankung super Sportangebote

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Anwendungen sind sehr gut und die Mitarbeiter haben alle ein offenes Ohr für einen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer sind sehr schön und auch das Badezimmer ist top)
Pro:
super nettes Personal in allen Bereichen , zimmer waren echt schön und der Strand ist herrlich
Kontra:
Grössere Kinder durften ab 20 uhr nicht mehr im fernsehraum,störte aber nicht,wenn die Wache durch war haben sie doch noch fernseh geguckt ;-)
Krankheitsbild:
Neurodermitis beim sohn, chronische Erschöpfung und Adipositas bei mir
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich war vom 16.02.16 - 08.03.16 dort und kann die Bewertung meiner Vorgängerin nicht verstehen, mein Sohn hat Neurodermitis, er hatte 3xwö. Dort Neurodermitis Schulung und ich ebenfalls,man muss eben auch mal mit den Ärzten reden was es sonst noch für Möglichkeiten gibt, durch die Hilfe der Ärzte und den Salben die wir dort bekommen haben wurde es wirklich bei jedem Kind was da war viel besser. Ich selbst war wegen Erschöpfung und Adipositas da und habe dort gelernt wie mann auch ohne Diäten abnehmen kann ,ich hatte viel Ernährungsberatung viel Sport und super Trainer die einem viele Tips geben zuhause so weiter machen zu können ausserdem ist Nordic Walking am Strand einfach nur super. Auch die Psychologen die einem zur Seite gestellt werden können super auf Lebenskrisen Eingehen und helfen.Der Juniorclub, wo die kinder wärend der anwendung untergebracht sind war auch toll die kinder fühlten sich dort sehr wohl und die Erzieher waren immer freundlich. Alls ich vor der Kur die Bewertungen las fuhr ich mit einem schlechten Gefühl dort hinn aber schnell merkte ich das es nicht so ist wie von manchen beschrieben wurde,also lasst euch nicht abschrecken,kann jedem die Kur in Langeoog empfehlen.

1 Kommentar

dusty-danny am 11.03.2016

Ja, so habe ich es auch empfunden. Warst Du im Flinthörn-Haus? Ich fahre nochmal im Juni dorthin. Gibt es den Fahrradverleih von Jens noch auf dem Klinikgelände? Der hatte vor 2 Jahren die besten Preise von Langeoog ...
Viele Grüße

Definitv keine Klinik für Neurodermitis!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich auf die Neurodermitisbehandlung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen, Psychologin, Nähe zum Strand
Kontra:
Kinderärztin, Anwendungen für Kinder
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Ziel war es, Abstand zu Gewinnen nach einer schweren Trennung von meinem Mann.Dieses Ziel habe ich für mich erreicht,ich hatte eine sehr gute Psychologin, die mir geholfen hat, mich zu sortieren und wieder positiv ins Leben zu blicken.Die Sportanwendungen waren ok, die Entspannungsangebote ebenso.
Mit der Kinderbetreuung haben wir Glück gehabt, mein Sohn hat sich dort wohlgefühlt und die 3 Stunden am Tag gut gemeistert.Auch mit dem Essen war ich sehr zufrieden.
Weiteres Ziel war es, den Hautzustand meines Sohnes, der an Neurodermitis leidet zu vebessern. Mir ware natürlich bewusst, dass es dort kein Wundermittel gibt, aber ich habe meine Hoffnung auf das Klima, eine kompetente Beratung von den Ärzten und evtl. neue Therapiemethode gesetzt(z.B. Lichttherapie o.ä.). Die Klinik gibt auf der Internetseite schließlich ja auch an, Neurodermitis zu behandeln.
Mein Sohn (1Jahr und 4 Monate) war behadlungsbedürftiges (nicht nur Bgeleitperson) Kind, schwere Neurodermitis im Gesicht, Cortisonbehandlung. In der Eingangsuntersuchung wurde mir geraten, dass Cortison möglichst schnell auszuschleichen, trotz meiner Ängste eine Hautinfektion, sollte ich es versuchen. Es erfolgte keine vernünftige Anamnese,meine Bedenken wurden nicht wirklich ernst genommen. Es folgte EINE einstündige Schulung über die Haut und genau ZWEI Sitzungen a 10 Minuten, bei der Neurodermitistrainerin. DAS waren die Anwendungen für meinen Sohn. Enttäuschend...Dann blühte er natürlich auf, da das Cortison zu schnell ausgeschlichen werden sollte...Offene, nässende Stellen und die Kinderärztin schickt uns für 24 Stunden mit der Gefahr einer Superinfektion weg...Ich war geschockt und nahm die weitere Behandlung wieder selber in die Hand. Im Abschlussgespärch wurde auch mir gesagt, dass das aktuelle Klima das schlechteste sei, was man Kleinkindern antun könne...Und das bie einer Kleinkindkur??? Ich finde keine Worte...So eine inkomptente Ärztin, die so fahrlässig handelt, habe ich noch nie erlebt.

Januar 2016

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Behandlung
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie meine Vorrednerin bereits geschrieben hatte, waren wir der erste Kurgang mit Kleinstkindern, was man auch zu spüren bekam. Die Einrichtung war überhaupt nicht auf so kleine Kinder vorbereitet (fehlende Sicherheit, schlecht ausgestattet, keine Angebote für die ganz Kleinen etc). Mein Kind leidet an Neurodermitis und wir müssen Kortison cremen. Das war der Grund für den Aufenthalt. Er bekam nicht eine Anwendung oder besondere Behandlung. Bei der Abschlussuntersuchung wurde uns von der "erfahrenen" Kinderärztin gesagt, dass wir dort falsch waren. An der Ostsee wären wir besser aufgehoben gewesen, da das Reizklima für so kleine Neurodermitis Patienten genau das Gegenteil bewirkt. Mein Kleiner blühte dort so schlimm wie noch nie und das hatte die Ärztin gesehen und wir mussten noch mehr Kortison cremen. Ich war geschockt über die Art und Weise wie man da mit der Gesundheit von Menschen umgeht bzw nicht umgeht. Zu guter letzt beschwerte ich mich bei meiner Ärztin in dem Abschlussgespräch darüber, die dem ganzen allerdings die Krone aufsetzte und meinte,dass die Kinderärztin ihr Wissen doch lieber hätte für sich behalten sollen. Ich bin aus allen Wolken gefallen!!!
Fazit der Kur: dem Kind gehts schlechter als vorher, ich kam gestresst nach hause mit neuen Sorgen. Selbstverständlich habe ich der Krankenkasse davon berichtet

NIE WIEDER Mutter-Kind-Klinik Langeoog der Charitas

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Webseite der Klinik enthält zahlreiche Dinge, die nicht geboten werden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (inkompetente Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Information seitens der Klinikleitung zu Änderungen im Ablauf (die sinnlose Kinderbetreuung am Nachmittag wurder verlängert))
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
das Essen war topp
Kontra:
das ärztliche Personal war flopp
Krankheitsbild:
Asthma (Kind), Rücken (Mutter)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der erste Mutter-Kind-Kurdurchgang des Jahres 2016 war der Versuch, einen reinen Kleinkind-Durchgang (0-4 Jahre) durchzuführen. Dieser Versuch ist auf ganzer Linie gescheitert. Die Patientinnen und ihre Kinder waren die Versuchskaninchen und die Leidtragenden.
Kinderbetreuung wurde vorher angepriesen von 8-16 Uhr, fand aber nur von 8.30-12 Uhr statt - erfahren haben wir das vor Ort. Dann konnte man die Kinder noch mal von 15-16 Uhr bringen, aber nur, wenn man eine Anwendung hatte. Nachmittags war die Kinderbetreuung NIE draußen, vormittags nur an 8 von 14 Betreuungstagen. Das Wetter war nie so schlecht, dass man hätte nicht rausgehen können.
Weiterhin war angekündigt "eine Mahlzeit ohne Kind" (die, die selbständig essen können, sollten mittags in der Gruppe essen) - fand ebenfalls nicht statt. D.h. drei Wochen KEINE wirklich entspannte Mahlzeit (weil viele Mütter ihre Kinder frei im Speisesaal herumtoben ließen, was selbst gute Esser gehörig ablenkte).
Obwohl auf der Webseite der Klinik angepriesen, fanden KEINE Anwendungen für Kinder mit Atemwegserkrankungen statt. Die wichtigste Anwendung wäre gewesen, zu Hochwasserzeiten in die Brandung zu gehen. Die Kita war höchst selten mal am Strand, aber am Strand vor der Haustür gibt es wegen einer Sandbank NIE Brandung.
Für Mütter mit Orthopädischen Beschwerden fanden KEINE besonderen Anwendungen statt (keine Wassergymnastik, keine Manuelle Therapie).
Mütter mit Adipositas klagten über sinnlose Gesprächskreise und bekamen das gleiche Essen wie alle anderen (äußerst leckere Nachtische, z. B.) - und hatten kaum eine Chance abzunehmen.
Für Kinder mit Neurodermitis ist der Aufenthalt im Reizklima ungeeignet - das erfuhren Betroffene von der Kinderärztin am letzten Tag, weil die Ärztin es auch erst gelernt hatte! Die Kinder haben sich vorher knapp 3 Wochen gequält.
Am letzten Tag mussten alle 9 Uhr die Klinik verlassen, obwohl die Fähre erst 10.30 fährt - man könne auf den Abenteuerspielplatz (im Januar, vor der Heimreise!)

Super Erholung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (- Punkt Juniorclub)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (alte Einrichtung aber vollkommen ausreichend)
Pro:
therapeutische Begleitung
Kontra:
Kinderbetreuung
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier meine Kur mit meiner 5 jährigen Tochter angetreten. Es war unsere erste Kur und ich bin sehr zufrieden.
Angefangen von der Ärztin Fr. F. über Sporttherapeuten bis hin zum Küchenpersonal, waren alle sehr nett und kompetent.
Man wurde gut beraten und unterstützt.
Die Insel ist wirklich sehr schön.
Die Kombination aus Anwendung, Zeit mit den Kindern und neue Bekanntschaften hat sehr schnell zur Entspannung geführt.
Wenn die Klinikleitung mehr Geld in die Kinderbetreuung investieren würde, wäre es für Mütter der perfekte Aufenthaltsort.
Leider ist der Juniorclub nicht wie beschrieben, keine großartigen Unternehmungen und außer Malvorlagen auch nicht viel Bastelmaterial.
Man bekommt auch schnell das Gefühl, das im Bereich Personal sehr eingespart wird. Die Therapeuten die dort sind , sind super aber zu wenig. Es müssten wesentlich mehr Physiotherapeuten und Erzieher eingestellt werden um eine optimale Betreuung zu gewährleisten.
Wenn man keinen 5 Sterne Urlaub erwartet und man sich auf die Kur komplett einlässt, ist man hier richtig.
Ich und meine Kleine konnten viele gute Erfahrungen, Hilfe und Entspannung mitnehmen. Den Geräuschpegel im Speisesaal, den viele in Erfahrungsberichten bemängelten, vermisse ich hier zu Hause. Er ist schließlich durch lachende Kinder und entspannte Mütter entstanden.
Und noch ein plus, ich bin ohne Rückenschmerzen zurück nach Hause gekommen, dank der tollen Rückenschule.
Und noch ein besonderen Dank an Hr. P., der im Juniorclub eingesprungen ist.

Kleiner Tipp an die Klinikleitung, sparen ist nicht immer gut, denn irgendwann endet es darin das man kein kompetentes Personal mehr bekommt und die Frauen bleiben weg!

Großartige Zeit auf Langeoog

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfeld (Strand), Betreuung, Freizeitmöglichkeiten
Kontra:
Eingewöhnung im Juniorclub für 1 - 3 jährige Kinder
Krankheitsbild:
Asthma, Sarkoidose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Aufenthalt in der Mutter-Kind-Klinik Langeoog im Haus Dünenheim war sehr gut. Ich war mit meinen 2 Kindern (mein Sohn fast 5 und meine Tochter fast 3)dort im September 2015 Das Umfeld ist großartig, der Strand liegt vor der Haustür. Die Therapie war auf mich zugeschnitten, nicht überladen und ich hatte (so hatte ich es mir gewünscht) viel Zeit mit den Kindern. Alle Mitarbeiter der Klinik waren sehr freundlich und engagiert. Die Appartments sind einfach aber gemütlich und wir hatten viel Platz. dass wir keinen Fernseher hatten hat mich gar nicht gestört. WLAN habe ich vermisst, vor allem, da ich ein sehr schlechtes Handynetz (O2) hatte. Aber auch daran konnte ich mich gewöhnen. Das Essen hat uns allen sehr lecker geschmeckt, es war abwechslungsreich und Kindgerecht. Ich konnte mich sehr gut erholen und vor allem die Zeit mit den Kindern genießen (kein Haushalt, ohne Stress spielen, etwas unternehmen, etc.)Für uns war die Kur ein großer Gewinn. Der einzige Kritikpunkt ist für mich die Eingewöhnungszeit der kleinen Kinder (1-3)im Juniorclub. Alle kleinen Kinder mußten schnell eingewöhnt werden, da bereits am ersten Tag am frühen Morgen das Therapieprogramm losging. Bei 14 Kinder von 1 - 3 und 2 Erziehern war das am Anfang für Kinder und Mütter schwer auszuhalten. Fast alle Kinder haben geweint und wir konnten uns nicht gut trennen. Erst im Laufe der 1. Woche hat es dann bei den meisten Kindern gut geklappt. Bei den ganz kleinen Kindern war es teilweise bis zum Schluss schwierig. Die Erzieher haben aber versucht, mit den Müttern zusammen Lösungen zu finden. Ich würde daher empfehlen, eine Mutter-Kind-Kur erst zu machen, wenn die Kinder mind. 3 Jahre, besser 4 Jahre alt sind. Der Große hatte gar keine Schwierigkeiten im Junioclub. es wurden vor allem schöne Ausflüge unternommen, so dass es für ihn immer etwas Besonderes war, in den Kindergarten zu gehen. Ich bin sehr dankbar für diese Zeit.

1 Kommentar

claudi1de am 28.09.2015

Kannst du mir sagen wie die Aufteilung der Betten War. Hast du als Mama ein Doppelbett gehabt das auch das Kind mal zu dir konnte? Meine ist gerade zwei und wir fahren im November und sie kommt noch sehr oft nachts kuscheln.

eine sehr erholsame Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolle Praxis-immer ein offenes Ohr)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr nett und zuvorkommend)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bessere Möglichkeiten zum Zeitvertreib bei Regentagen)
Pro:
Kliniklage, Personal
Kontra:
zum Teil dürftige Zimmereinrichtung
Krankheitsbild:
burn out, Überlastung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine 1. MuKi-Kur war ein voller Erfolg!
warum?
3 zufriedene Wochen liegen nun hinter mir und ich fühle mich erholt, wie schon lange nicht mehr. Auch meinen Kindern hat es super gefallen.

Dafür ein großes DANKE an:
- das Physio-Team: stets fröhlich, gut gelaunt,
sportlich, nett & freundlich,
gute Zusatzangebote (Pilates,
Fitness,Thai Bo, Mutter-Kind-Angbote)
- die Rezeption: stets ein offenes Ohr, sehr hilfsbereit
- die Arztpraxis: tolles Team, sehr freundlich
- die Psychologen: interessiert aber dennoch sachlich
und diskret; nette Plauderrunden
- Kinderbetreuung: liebevolle Juniorclubs;
Einteilung nach Alter;
trotz Personalmangel gut organisiert
- die Küche & Co: leckeres Essen (meistens zu große
Portionen....); mittags und abends mit
Salatauswahl
- Reinigung: freundliches Hauspersonal
die "Externen" machen gute Arbeit
- die Zimmer: praktisch und ausreichend Platz;
es fehlt Gemütlichkeit
- der Therapieplan: tagesfüllend, aber noch genügend
Zeit für eigene Aktivitäten;
Änderungsmöglichkeit
jederzeit bei Bedarf nach Absprache
- die Lage der Klinik: optimal; zum Strand nur 1 x über
die Dünen, ins Dorf: ca. 1 km
- die Insel: einfach toll! autofrei, Ruhe pur, keine
Hektik, nette Insulaner, schöne Natur,
vielseitig, tolle Strände,
was will man Meer?!?

- Minuspunkte: fehlende Sitzmöglichkeiten rund ums Haus-
insbesondere auch für die Raucherinnen
sowie fehlende Aufenthaltsmöglichkeiten
im Haus bei Regenwetter
Ansonsten alles SUPER!

Danke für die schöne Zeit.

Im Urlaub würde ich mir keinen anderen Ort suchen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (3 Wochen sind zu kurz)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klima, Sportangebot, Personal, Behandlungen
Kontra:
das etwas zu reichhaltige Essen
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erst einmal vorweg, da hier ein und dieselbe Klinik in unterschiedlichen *Kliniken* geführt wird. Die Caritas Mutter-Kind-Klinik beherbergt das Haus Sonnenschein, das Haus Flinthörn, das Haus Dünenheim und das Haus Wittdün. Wobei das Letztere nicht auf dem Gelände der Anderen ist, sondern völlig losgelöst betreut wird. Zu den Unterkünften folgendes: Das Haus Sonnenschein ist bislang nicht renoviert (oder nur zum Teil), hier sind die Zimmer noch mit Teppichboden und einer etwas überholten Möblierung ausgestattet - aber das soll wohl bald ebenfalls renoviert werden. Das Haus Flinthörn ist sehr schön, neu renoviert, mit Laminatböden und einer freundlichen Ausstattung. Das Dünenheim wurde gerade neu renoviert, hier sind die Zimmer sehr schön gross, hell, teilweise fehlt noch die Möblierung für ein gemütliches Wohnen. Alle Häuser essen im Haus Sonnenschein in zwei grossen Speisesälen, logischerweise während der Mahlzeiten mit hoher Geräuschkulisse. Das Mittagessen kann von den Müttern während der Woche ohne Kinder eingenommen werden, auch sehr angenehm. Außerdem gibt es eine Caféteria - naja, auf einer Anrichte werden hier nach dem Mittag Kaffee und Tee bereitgestellt, ansonsten dient diese eher als Spielplatz für Kinder und Mütter. Leider gibt es ansonsten bei schlechtem Wetter kaum Möglichkeiten, sich auf dem Gelände zu beschäftigen. Spiele sind kaum vorhanden, wenn dann unvollständig oder kaputt. Allerdings ist die Kinderbetr. in Juniorclub hervorragend, hier kann man sich auch Spiele ausleihen. Die Kinder sind nach Altersgruppen getrennt, werden zu den Anwendungen gebraucht.
Ich konnte alle Anwendungen sehr geniessen, habe viel Sport getrieben, bin am Strand spazieren oder walken gegangen. Die Tage waren gut gefüllt. Ein grossen Lob geht an die Arztpraxis, hier fand man immer ein offenes Ohr, besonders Sw. Sy.. Wu.. und Frau Dr. Fi... möchte ich an dieser Stelle besonders loben. Es war einfach ein tolle Zeit, ich konnte mich gut erholen und würde gern wiederkommen.

1.MuKiKur

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Super PhysioTeam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Juniorclub, nettes Personal, tolle Insel, super Kliniklage
Kontra:
Speisesaaltür
Krankheitsbild:
Erholung, Alltagsstress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
ich war vom 20.5.-10.6. mit meinen 3Kindern auf Lageoog zur Kur.
Wir waren im Haus Dünenheim untergebracht und trotz der noch laufenden Renovierungsarbeiten sehr zufrieden.
Große Zimmer, tolles modernes Bad und insgesamt wirklich passabel.
Meine Kinder haben den Juniorclub in 2 verschiedenen Gruppen besucht.
Trotz des insgesamt sehr niedrigem Personalschlüssels hat die Betreuung sehr gut geklappt. Die Erzieherinnen sind wirklich liebevoll und haben sich sehr gut um die Kleinen und großen Kinder gekümmert. Einzig die Personalbesetzung sollte dringend- zur Enspannung aller- überdacht werden.
Mein besonderer Dank geht an die "Strandpiraten-" und "Seehund"Gruppe.
Der Kurablauf insgesamt hat sich für mich positiv gestaltet, ich hatte genügend Ausgleich zwischen Terminen und Freizeit und falls mir langweilig war hab ich mich freiwillig Sport- und Therapiegruppen angeschlossen.
Also wer gefördert werden will bekommt das mit etwas Eigeninitiative auch meiner Meining gut hin.
Zu meckern gibt s natürlich immer etwas, denn immerhin müssen viele verschiedene Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Wünschen bedient werden... Und wer meckern will der findet auch was!
Es war meine (unsere) erste Kur und da ich mit keinerlei Erwartung gefahren bin konnte es eigentlich nur eine gewinnbringend Zeit werden.
Es kommt auf die innere Einstellung an; Wer natürlich eine all inclusive vollverpflegungs TüdelBehandlung erwartet ist definitiv falsch... Aber dann nicht nur auf Langeoog!
Ich war sehr zufrieden mit dem insgesamt freundlichen und hilfsbereiten Personal: von Kantine bis hin zum Reinigungspersonal. (Wenngleich letztere teilweise noch etwas Aufholbedarf der Sauberkeit bedürfen... Strandsand ist eben hartnäckig!)
Das Essen war im Grossküchenstil, die Essenszeiten lassen nicht den zeitlichen Rahmen zu ausschweifendem Genuss- Optimierungsbedarf.

Insgesamt war ich sehr zufrieden.
Ich konnte mich erholen, meine "Kaffeebohnenmomente" mitnehmen und komme wieder! ????

Vielen Dank für die schöne Zeit !!!!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kindergarten und Küche unterbesetzt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Zimmer, Anwendungen, Natur
Kontra:
Lautstärke Speisesall, Mütter die nicht merken, wie sie mit ihren Kindern umgehen (Brüllmütter)
Krankheitsbild:
Schmerztherapie
Erfahrungsbericht:

Es war eine wunderschöne Zeit!!!
Mein Sohn(5 Jahre) ging gerne in den Juniorclub (den ich von der Anzahl der Kindergärtnerin unterbesetzt fand!!!)Die Kindergärtnerin die da war mußte überall ihre Arme und Augen haben.
Sie tröstete die Kinder, die lieber bei ihrer Mutter bleiben wollten, schaute gleichzeitig nach den Kindern, die in der Spielecke bauten...
und hatte dennoch immer ein offenes Ohr und eine wirklich gute Einschätzung der Kinder!!!
Sie unternahm schöne Ausflüge und bot einen gemeinsamen Nachmittag mit den Müttern in der Seepferdchen-Gruppe an.
Wir hatten ein schönes sauberes Zimmer.
Die Lage der Klinik ist SUPER!!!
Ein Fahrrad sollte man sich leihen oder mitbringen - dann sieht man mehr von der schönen Insel.
Die Anwendungen waren sehr gut und das Klinikpersonal sehr nett!
Der Strand unübertrefflich!!!!
Die Ruhe (Insel ohne Autolärm) war toll!!!
Der Speisesaal war laut, dass lag aber an den Müttern, die ihre Kinder rumrennen ließen oder die Kinder unter den Tischen spielen ließen.
Wir hatten Glück und saßen mit sehr netten Leuten zusammen, die ungefähr die gleiche Erziehung und Ansichten hatten.
Es war sehr schön und ich kann nur schreiben: VIELEN DANK!!!

Nie wieder!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
sehr schöne Insel
Kontra:
sehr schlechte Klinik
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht zu empfehlen. Ich war mit meinen Kindern (5 und 2) Jahren dort. Die Zimmer war alt und sehr schmutzig. Nachts liefen Silberfische durch Bad und Schlafraum. Alles war staubig und voller Spinnenweben. Die Einrichtung war für kleine Kinder extrem umgeeignet ( Stockbett, nur ein Kleiderschrank im Kinderzimmer, keine Duschwanne, keine kindgerechten Möbel).

Außengelände und Spielplatz waren ebenfalls ungepflegt und wurden teilweise als Lager für Elektroschrott genutzt.


Die Betreuung war katastrophal. Die Rezeption war nur vormittags besetzt - die Dame dort konnte nie kompetent Auskunft geben oder weiterhelfen. Am Wochenende war nur Küchnpersonal im Haus - auch kein Arzt.Die Klinikleitung wies alle Beschwerden ab und hatte kein Interesse daran, den Patienten weiterzuhelfen.

Wir haben uns nicht erholen können und kommen krank und erschöpft nach Hause zurück.

Mein Fazit - Haus Sonnenschein ist wohl eher ein trüber Regentag.

1 Kommentar

ellen2103 am 12.09.2015

So ging es uns auch. Das war allerdings im Jahr 2010 !!! Scheinbar hat sich nichts verändert !

Nie wieder diese Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Insel
Kontra:
Essen, Zimmer, keine Sportangebote, alte Betten, schlechter Reinigungsservice
Krankheitsbild:
Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Haus hat mich nicht überzeugt. Ich habe hier mit meinem Sohn meine 3. Mutter-Kind-Kur gemacht und es wird auch hier die letzte gewesen sein. Wenn man nicht das Glück hat im Flinthörn oder Dünen Haus unter zu kommen muss man sich auf renovierungsbedürftige Zimmer einrichten im 70/80 ger Style. Das Zimmer wurde 2 mal in der Woche gewischt, Bad wurde gereinigt, Staub putzen musste ich dann selber mit dem Lappen aus der Teeküche und unter den Betten tümmelten sich am ersten Tag schon die Wollmäuse. Bettdecke war von der Vorgängerin mit Schokolade beschmiert und innen Kissen war alt und klumpig.
Der äussere Bereich war auch nicht sehr ansprechend, alles alt und nicht wirklich Gepflegt, man blickte neidisch rüber zur AWO Mutter Kind Klinik rüber... Alleine der Spielplatz war ein Trauerspiel.
Die Rezeption war nur Vormittags besetzt, am Wochenende war hier niemand! Man war quasi alleine unter Müttern. Die Ruhezeiten wurden dann auch nicht kontrolliert und es war öfters bis 21 Uhr sehr laut auf den Fluren. Es war ja keiner hier....
Das Essen war fad, jeden Morgen und Abend gab es die gleichen 3 Brotsorten, 3 Wochen lang, ab und zu Aufbackbrötchen, vom Aufschnitt ( eher fettige Salamie und fettiger Käse, nichts Figurbewusstes)her wenig Abwechslung man konnte es zum Schluss nicht mehr sehen.Salatbuffet gab es vor einem Jahr wohl noch jeden Abend, heute werden Karotten oder Gurkensticks gereicht. Diät wird hier leider nicht angeboten und auch nicht gefördert. Das Essen in einem Krankenhaus und in der Kantine auf der Arbeit ist besser als hier!
hofft nicht auf Angebote wie z.B. Yoga, Aerobic, Beine Bauch Po, Wassergymnastik usw. Das gab es hier nicht. Nordic Walking gehörte zum Therapieplan, sowie Atemgynmastik und Beckenboden. Die letzteren beiden haben Llerdings auch nicht alle verschrieben bekommen.
Die Insel hingegen ist toll und wir hatten Glück mit dem Wetter! Wer vorher schon in andere Kliniken zur Kur war sollte sich gut überlegen ob er hier Kuren sollte, für mich war es der totale Reinfall.

Tolle Kur, wunderbar erholt!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit aller Mitarbeiter, Atmosphäre, Anwendungen
Kontra:
Putzdienst war nicht so gründlich
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auch kürzlich im Haus Sonnenschein und ich kann die negativen Bewertungen nicht nachvollziehen. Dass es sich hierbei nicht um einen Aufenthalt in einem Luxushotel handelt, sollte schon vor Kurbeginn klar sein. Unser Zimmer im älteren Haus Sonnenschein war einfach, aber in Ordnung.

Alle Mitarbeiter waren sehr nett und bemüht. Wenn ich eine Frage hatte oder Hilfe brauchte, ging es immer sehr schnell. Ich fühlte mich sehr gut betreut.

Meinem Kind hat es im Juniorclub gut gefallen. Das Essen war gut und abwechslungsreich.

Mehr freiwillige Mutter-Kind-Angebote zum Basteln wären schön gewesen, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Der Putzdienst war nicht so doll.

Ich war sehr zufrieden und habe mich wunderbar erholt.Man muss aber auch mit einer positiven Einstellung herangehen. Es gibt immer Menschen, die meckern. Lasst Euch davon nicht abschrecken!

Die Anwendungen waren gut und abwechslungsreich, es gab auch immer die Möglichkeit noch mehr zu machen, bspw. freiwillig mehr Nordic Walking etc. Trotzdem hatte ich noch genug Zeit, um mich zu entspannen.

Nie wieder Caritas auf Langeoog!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Tolle Insel, schöner Strand
Kontra:
Caritas Haus Wittdünn-Gesamtkonzept
Krankheitsbild:
Erkrankung der oberen Atemwege
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Mu-Ki-Kur mit meinem 3,5jährigen Sohn in der Caritasklinik auf Langeoog, allerdings nicht im Haus Sonnenschein, sondern im Haus Wittdünn! Die Zuordnung ist wohl reine Terminsache, die Ausstattung und Versorgung aber sehr, sehr unterschiedlich!!!
Es war meine1.Kur und ich hatte mich bewusst für die Insel und die Caritas entschieden, in dieses Haus allerdings würde ich keine Frau empfehlen! Es stimmt hinten und vorn nicht: Ausstattung der70er, fades Essen, was nichts mit der Ernährungsberatung wie sie es hier nennen zu tun hat, lieblos gestaltete Räume wie Teeküche oder Junior Club, keine Kreativangebote, kein Auffangen am1.und schwersten Wochenende, Atemtherapie in einem Gymnastikraum in dem das Linolium stinkt, abgeschlossener Spielplatz wegen meckernder Nachbarn, Bäder im Keller mit Schimmel in den Fugen, Gesprächsangebote mit Erziehungstipps für alle die gleichen oder Bücher, die auseinanderfallen... Ich könnte endlos weiter aufzählen! Dieses Haus und die Caritas... NIE Wieder!!! Als Antwort auf Beschwerden heißt es: Sie haben die Wahl und können jederzeit abreisen!!! Ich bin ernüchtert, dass selbst in einer katholischen Mu-Ki-Klinik die Patientinnen mit Flyer/Homepage gelockt werden, es aber das Papier nicht wert ist auf dem es steht!!!

Sehr positiv überrascht über die 1. Mutter-Kind-Kur-Erfahrung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutenteam, Unterkunft
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor kurzem meine 1. Mutter-Kind-Kur dort gemacht. Zunächst war ich skeptisch, ob das überhaupt etwas für mich ist. Aber ich wurde total positiv überrascht. Sowohl die Ausstattung der Zimmer, als auch das Essen waren für die ganze Familie zufriedenstellend.
Das Therapeutenteam war super! Total nett, geduldig, motivierend, offen und interessiert.
Wir konnten uns sehr gut erholen und die drei Wochen sind wie im Flug vergangen. In den Schulungen haben wir viel lernen können, alle Fragen wurden kompetent beantwortet.

Ich kann das Haus sehr empfehlen, allerdings muss ich auch sagen, dass wir ein Zimmer im renovierten Bereich hatten. Im ältesten Gebäude der Klinik waren die Zimmer wohl nicht so toll.

Das Essen und die Leitung waren schlecht

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Physiotherapie, die Insel
Kontra:
das Essen, der Juniorclub, sehr hellhörig
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es hatten fast alle Patienten Magen-Darm-Beschwerden. Es war sehr unhygienisch und es gab keine Regelungen zum Umgang mit den Infektionen. Das Essen fand ich persönlich sehr schlecht. Ich wusste gar nicht, dass es diese Art von totgekochtem Kantinenessen noch gibt.
Die Leitung weist bei Beschwerden alles von sich. Wir haben uns deutlich nicht ernstgenommen gefühlt.
Die KInder sind ungern in den Juniorclub gegangen. Mein Kind konnte es bei der letzten Kur gar nicht aushalten bis die Kinderbetreuung anfing.
In den Zimmern war es sehr kalt. Es gab nur dünne Decken.
Nur die Physioabteilung und die Schönheit der Insel haben die Kur gerettet. Dort möchte ich zumindest im Winter keine Kur mehr machen. Es war so lieblos!!!

Schöne Zeit auf der Insel Langeoog!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Erfahrung in der Mutter-Kind-Klinik!
Wir kommen gerne wieder...

: -)

Haus Sonnenschein einfach klasse

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Psychsomatisch,Trauerbewälltigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter und ich waren dieses Jahr im März zur Kur im Haus Sonnenschein. Uns hat es sehr gut gefallen. Alle sind sehr nett und jeder weiß was er tut. Ein dickes Lob gilt dem Team der Physiotherapie. Die sind einfach Klasse... Ein weiteres Lob geht an Frau Damwehrt,die mit ihrem Psychotherapeutischem wissen sehr,sehr gut weiß, wie sie helfen kann. Wir haben uns rundum wohl gefühlt und ich freue mich jetzt schon drauf,in ein paar Jahren noch einmal dort eine Kur zu machen.

1 Kommentar

kur96 am 08.10.2014

Kur 96
Wir waren im August 1996 da und zehren noch von derErinnerung an diese Zeit.Meine Tochter war damals 6 jahre alt.Inzwischen bin ich bereits Oma meiner 3-jährigen Enkelin.Vielleicht gibt es im Haus Sonnenschein mal eine "Oma-Kur".Das wär klasse. Denn auch für mich gilt-Haus Sonnenschein ist super und die Insel fürs Leben sowieso!

einfach wunderbar

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
wenige outdoor Aktivitäten im Juniorclub s. Text
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen Kindern (12+10 J.) im April 2014 im Haus Sonnenschein. Wir haben die Zeit sehr genossen-es war alles super! Die Damen von der Rezeption waren sehr freundlich und stets hilfsbereit-es war alles bestens organisiert. Die Zimmer im Haus Sonnenschein waren einfach, aber für die 3 Wochen völlig ausreichend. Das Essen war hervorragend und es war für mich schon eine große Erleichterung und damit Erholung, mittags nicht selbst kochen zu müssen. Einfach an den gedeckten Tisch setzen und fertig-prima! Und das Essen war sehr lecker und das Küchenpersonal sehr freundlich. Meine Kinder sind mit mal mehr mal weniger Motivation in den Juniorclub gegangen, aber im Großen und Ganzen hat es ihnen dort gefallen. Ich hätte mir für sie ein paar mehr Ausflüge (Wattwanderung, Hafen, Wäldchen etc.) gewünscht, was sich sicherlich durch die Termine der Kinder mit Anwendungen nicht immer so einfach realisieren lässt, so dass die Gruppe für meinen Geschmack zu oft nur im Gruppenraum oder auf dem Gelände blieb. Die Aktivitäten haben wir dann nachmittags in Eigenregie durchgeführt, so dass es meinen Kindern auch nicht langweilig wurde. Die Anwendungen für mich fand ich sehr gut und es hat mir alles sehr gut getan. Ich wünschte, ich könnte zu hause das Programm in der Intensität fortführen - vielen Dank an das ganze Pysio-Team! Auch auf Änderungswünsche wurde eingegangen. Neben den verordneten Anwendungen, konnte man freiwillig noch an diversen Anwendungen teilnehmen. Die ärztliche Betreuung war auch sehr gut - man konnte jederzeit mit seinen Problemen kommen. Es gab auch sehr viele schöne Kreativ- und Freizeit-Angebote am Nachmittag und Abend (mit und ohne Kinder) - die wir oft genutzt haben - auch hier ein großes Danke an die "Perlendame", die 3 mal in ihrer Freizeit für uns Perlenabende angeboten hat. Die direkte Lage der Klinik am Strandübergang war natürlich wunderbar und wir haben die Spaziergänge am Strand sehr genossen. Alles in allem war es ein toller Aufenthalt und die drei Wochen sind viel zu schnell vorbeigegangen.

1 Kommentar

Flinthörn am 11.09.2014

Ergänzung zum Juniorclub: die Gesellschaftsspiele waren SEHR abgegriffen und in einem unhygienischen Zustand. Da müsste mal dringend etwas erneuert und ausgetauscht werden.

Super Erholung, tolle Klinik!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles!
Kontra:
Meckern auf hohem Niveau: Gartenanlage könnte etwas schöner gestaltet sein ...
Krankheitsbild:
Asthma, Migräne, psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren vom 05.08. - 26.08.2014 hier.
Da braucht man eigentlich nur ein Wort:
Super!

Ein totales Verwöhnprogramm, tolle ärztliche Betreuung, leckeres Essen, schöne Zimmer (Flinthörnhaus), nettes und qualifiziertes Personal, wohin man nur schaut. Ein besonderes Dankeschön an Herrn Schulz und Frau Schröder von der Physiotherapie, Frau Lauer (Asthmaschulung) und dem Team des Juniorclubs, mein Sohn (11) hat sich dort seeehr wohl gefühlt.
Der Strand vor der Tür, wechselnde Sport- und Kreativangebote, da ist für jeden etwas dabei.
Wir sind seit heute zurück und vermissen jetzt schon die frische Seeluft.
Vielen Dank dem gesamten Team, macht weiter so!

Einfach toll

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschliessen. Wenn ich könnte würde ich sofort wieder fahren. Die Insel war ein Traum ( wir waren im November da)die Klinik war super und die Mitarbeiter/innen wundervoll. Ich hab einfach aufgeatmet und in vollen Zügen genossen.

Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich und meine Kinder(5,3) waren sehr zufrieden.
Wir hatten Zimmer im Haus Sonnenschein, welche noch nicht, wie das Flinthörnhaus renoviert waren,aber für die drei Wochen die man dort nur kurz verbringt, vollkommen in Ordnung waren.
Schlecht war nur, das das Kinderzimmer nicht richtig dunkel wurde weil es nur ein Rollo vor dem Fenster gab.(Aber meine waren abends so müde,da machte das nichts mehr aus).
Toll fand ich das es nur fünf Wohneinheiten pro Flur gab und es relativ leise war.
Die Teilung der Speiseräume, für Haus Sonnenschein und Haus Flinthörn fand ich sehr gut, dadurch waren auch die Frühstücks- und Abendbrotzeiten angenehm ruhig, für eine Mutter-VIELE KINDER- Klinik ;-).
Mittagessen waren beide Häuser zusammen,ohne Kinder, von 12.15 bis 13.00 UHR.
Das Personal fand ich durchgehend sehr nett.
Zum Abendessen gab es immer, zum Standard:Brot und Honig,Aufschnitt etc., etwas abwechslungsreiches wie Salate, Obst, oder auch mal Pizza, Suppe o.ä..
Meine Kinder sind gerne in den Juniorclub gegangen und haben dort viele Ausflüge gemacht.
Alles in allem hatten wir drei eine tolle Zeit und bedanken uns bei dem gesamten Personal.

Alles bestens! Eine tolle Rundum-Versorgung mit trotzdem viel Freiraum

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sportangebote, Personal, Ausstattung, juniorclub, die Insel
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundum klasse; ich hatte meine Bedenken, v.a. ob meine drei Kinder das Gänze 3 Wochen mitmachen würden. Alle Bedenken waren ganz schnell verschwunden, da man merkte, dass sich jeder (!) Mitarbeiter sehr viel Mühe gab, dass sich alle hier sehr schnell wolfühlten.
Wir hatten hier eine tolle zeit, die Insel und die Lage auf der Insel sind großartig, die Ausstattung gut, das essen sehr gut und der juniorclub spitze.
Zur Therapie kann ich ebenfalls nur gutes sagen, und es bleibt genug Zeit fuer weitere Sportangebote oder den ausgedehnten Dünenspaziergang. Die Nordic walking Stöcke durften wir fuer die komplette Zeit behalten.
Ich kann diese Einrichtung sehr empfehlen und werde hoffentlich noch lange von dieser Zeit dort profitieren! (Mai 2014)

Schöne erholsame Zeit!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles super!!!
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Rückenbeschwerden,Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten eine supertolle Zeit auf Langeoog.Unsere Zimmer im Flinthörnhaus waren sehr schön.Das Personal und die Therapeuten waren alle sehr nett und zuvorkommend.Meinen Mädels hat es im Juniorclub gut gefallen.
Das Essen war sehr gut und unsere Servicefee Nada hatte immer gute Laune und war bei allen beliebt!!
Wir haben uns sehr gut erholt und würden jederzeit wiederkommen!!!

Kurklinik Langeoog Haus flinthörn

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Insel,Luft,Anwendungen
Kontra:
Reisekosten Sprich Gepäcktransport ist sehr teuer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kur 17.09.2013-08.10.2013
Wir(meine zwei Kinder und ich)hatten in dem Haus Flinthörn eine tolle Zeit!Das Zimmer war sauber und ordentlich.Das Reinigungspersonal immer freundlich und zuvorkommend.Das Küchenteam war supertoll,man konnte sich sehr zu Hause fühlen.Das Essen hätte ein wenig abwechslungsreicher sein können,aber trotzdem war die Küche sehr bemüht.Die Therapeuten waren sehr unterschiedlich motiviert(wie Die Patienten auch)Das Haus ist 5 Minuten vom Strand entfernt.Wir sagen vielen Dank für die schöne Zeit

Tolle Klinik,Perfekt*****

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
von A-Z alles :-)
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung,Angst,Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Klinik...Tolle Mitarbeiter...Tolle Servicekräfte....Unser Aufenthalt in dieser Einrichtung, war die ganzen 3 Wochen echt toll!Die Unterkünfte im Flinthörnhaus sind alle auf dem neuesten Stand, schöne Ausstattung,Teeküche,Aufenthaltsraum für Mütter,Kreativraum,Therapieräume,Juniorclub,Sporthalle alle diese Dinge befinden sich dort...Im Haus Sonnenschein befinden sich Speisesaal 1&2, Spielraum für Kids bis 6 Jahre,Ärztezimmer,Bücherrei,Info,Cafeteria,Inselhaus,Physiotherapie,Bäderbad...Im Inselhaus sind die Zimmer auch schon erneuert worden,lediglich 4 Appartements im Haus Sonnenschein (direkt über dem Speisesaal 2) sind von der Ausstattung noch alt...aber man kann 3 Wochen dort ruhig verbringen!Der Juniorclub ist immer geöffnet von 08:10-15:45...
Frühstückszeiten waren immer von 7:30-8:30,Mittag mit Kleinkind von 11:30-12:15, Mittag für Mütter von 12:15-13:00, Abendbrot von 17:30-18:30...
Nach dem Mittag steht in der Cafeteria Tee und Kaffee für jeden.
Sportangebote sowie Entspannungsangebote sind vorhanden.Je nach Therapieplan hat man genügend Zeit für sich!
Das Essen ist echt super (Mittags) zum Frühstück und Abendbrot gibt es fast immer das gleiche.
Also Ich muss sagen Mir und meinen Kindern hat es echt super gefallen, wir würden jederzeit wieder dorthin fahren.
Das Servicepersonal (NADA):-))))) Sie ist einfach der Hammer,kümmert sich echt rührend um fast jeden!:-))))
Ach ich vermiss das alles jetzt schon :-(((
Für alle die noch hinfahren, viel Erfolg,Spaß und eine super Zeit!

Einfach super

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war in der Zeit vom 20.08.-17.09.2013 im Haus Sonnenschein und dankbar über jeden Augenblick. Der Aufenthalt war so schön und einmalig - die Zeit wird unvergessen für mich bleiben. Ich möchte hier nicht doppelt wiedergeben, was andere Mütter bereits so trefflich hier dargestellt haben und mache es mir einfach: Die Kur ist SEHR EMPFEHLENSWERT!!!! Räumlichkeiten sind gut, Mitarbeiter sind top, Essen ist super, Natur ist super schön, Junior Club ist toll ausgestattet und mit sehr erfahrenen, herzlichen und warmen Erzieherinnen....danke, danke für die tolle Zeit, die ruhigen Minuten, das "Wieder-Aufatmen und Auftanken-können"..

Super Zeit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kinderbetreuung, Anwendungen, Verköstigung, Lage
Kontra:
Unterschiedlicher Komfort in den verschiedenen Häusern der Einrichtung, aber naja nicht so tragisch!
Krankheitsbild:
Infekte, Atemwegserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein tolle Zeit!!!

Empfehlenswerte Mutter-Kind-Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Personal und prima Lage
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Infekte, Schulterschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06.08.-27.08.2013 zusammen mit meinem 11-jährigen Sohn im Flinthörnhaus untergebracht. Wir haben uns beide sehr wohl dort gefühlt. Das Appartment ist modern und schön eingerichtet. Mein Sohn hatte ein eigenes Zimmer mit Bett, Schreibtisch und Schrank. Im Mutterzimmer gibt es einen Wohnzimmertisch, Sofa, Sessel, Fernseher und ganz viele Schränke/Regale. Auch das Bad ist modern eingerichtet. Das Personal in allen Bereichen ist sehr freundlich. Mein Sohn ist sehr gerne in den Junior Club gegangen, wo er mit Gleichaltrigen gemeinsam in einer Gruppe war. Prima war, dass ich mich als Mutter nicht um die Therapietermine meines Sohnes kümmern musste. Er wurde zu seinen Terminen von der Therapeutin im Junior Club abgeholt und dorthin zurückgebracht. Das Essen war hervorragend! Man macht zu Beginn der Kur eine Menüauswahl für das Mittagessen für die gesamten drei Wochen. Das Mittagessen ist als Buffet zur Selbstbedienung aufgebaut. Man darf auch Nachschlag nehmen. Frühstück+Abendbrot (auch in Buffetform) waren auch sehr gut! Im Therapieplan stand viel Sport auf dem Programm, das von einem sehr netten Physioteam durchgeführt wurde. Der Aufenthaltsraum für die Kinder/Jugendlichen im Flinthörnhaus könnte etwas netter hergerichtet werden. Er war nicht wirklich einladend, was wohl auch der Grund war, dass die Kids sich dort so gut wie nie aufhielten. Aber es gibt ein schönes großes Außengelände mit Spielplatz sowie einen separaten Fußballplatz. Außerdem liegt der Strand direkt vor der Tür. Da die Mutter-Kind-Klinik etwas abseits liegt, bietet es sich an, Fahrräder zu mieten. Ein Fahrradverleih befindet sich direkt auf dem Kurklinikgelände. Insgesamt können wir die Mutter-Kind-Klinik nur empfehlen.

Weitere Bewertungen anzeigen...