Fachklinik Oerrel – Haus Niedersachsen

Talkback
Foto - Fachklinik Oerrel – Haus Niedersachsen

Feldstraße 5
29386 Dedelstorf-Oerrel
Niedersachsen

9 von 12 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

12 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nicht Dienstleister, sondern Partner bei der eigenen Gesundung

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/ 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Genial! Auf Herausforderungen aktiv reagieren, die eigene Wirksamkeit prüfen und bei Bedarf die gefundenen Strategien korrigieren)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer bereit, Antworten zu finden.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Traumatherapeutin! Allgemein hohe Fachlichkeit. Akupunktur.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer sehr hilfsbereit und entgegenkommend.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Unter Corona-Bedingungen super reagiert. Alles getan, was ging.)
Pro:
Fachlichkeit und Lebenspraxis des Klinikpersonals
Kontra:
Krankheitsbild:
Doppeldiagnose Abhängigkeit und Trauma/ Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits Januar 2020 schon einmal in der Klink war, konnte ich sogar noch ganz kurz das Klima vor Corona kennen lernen. Es war herzlich, familiär und alle waren sehr freundlich. 2021 kam ich nochmals nach Oerrel. Nach einigen Wochen griff dann die Pandemie ein! Corona war im Haus!
Die Reaktionen von Leitung und Personal waren toll. Allein wie schnell es ging, die Quarantäne umzusetzen. Ich war beeindruckt. Da fehlte Personal, weil einige Mitarbeiter in Quarantäne blieben. Und auf alle kam zu, die alltägliche Versorgung zu gewährleisten. Diesen Herausforderungen zu trotzen, zusätzliche Wege zu gehen und erfindungsreich die Notsituation zu meistern, daran halfen dann ALLE mit: die Schwestern, TherapeutInnen, Verwaltung, sogar Führungspersonal, alle halfen, zu jeder Mahlzeit die Tabletts bis vor die Türen der Rehabilitandenzimmer zu bringen und abzuholen. Meinen tiefen Dank und Respekt.
Denn was die Klinik unter gewöhnlichen Umständen zu leisten imstande ist, bedarf besonderer Aufmerksamkeit.
Allein, dass ich als Mensch ganzheitlich gesehen werde, bestätigte sich sofort im Aufnahmegespräch. Die medizinische Beratung und Behandlung war vorzüglich, ich wurde medikamentös umgestellt und mir geht es seitdem viel besser. Auch die Behandlung mit Akupunktur war sehr gut.
Die psychotherapeutische Arbeit im Haus ist m.E. mehr als kompetent. Meine The-rapeutin war und ist ein Glücksfall. Die Gruppensitzungen und noch weitaus mehr ihre Einzelbehandlung waren für mich sehr außergewöhnlich und sehr erfolgreich. Sie lebt ihren Beruf mit Leidenschaft! Auch die anderen TherapeutInnen mit ihren Qualitäten waren sehr gut, sei es zu Themen wie Rauchfrei, Rückfallprophylaxe, SKT, Seelsorge, Ergo- und Physiotherapie. Was aber m.E. ALLE eint, das ist die Bereitschaft aufzuhelfen, wenn ich aufstehen möchte. Die Klinik ist für mich nicht nur bloßer Dienstleister, sondern sie ist ein Partner, um in gemeinsamer Anstrengung an der eigenen Gesundung zu arbeiten und festzuhalten. Chapeau und Danke!

1 Kommentar

Hazel78 am 06.06.2021

Nachtrag zu meiner eigenen Bewertung:
>> zunächst: das kleine Wörtchen "war" in der ersten Zeile meiner Bewertung gehört dort nicht hin. Ich bitte um Verzeihung.<<

ABER:

Ich möchte an dieser Stelle mit Vehemenz einer Lesart entgegen treten, die Therapien in dieser Klinik, schlimmer noch die Therapie meiner Bezugstherapeutin könnten vielleicht nicht hilfreich gewesen sein.

Nur weil ich als ein Wiederkehrer über gleich zwei Aufenthalte in der Klinik berichte, bedeutet das NICHT, dass das Therapieangebot nicht wirksam gewesen ist. Und es bedeutet genauso wenig, dass ich die Klinik als ein Gescheiterter, Erfolgloser ein zweites Mal aufgesucht habe.

Es mag zu weit führen, hier persönliche Hintergründe offen zu legen. Die Zeit zwischen den beiden Aufenthalten abstinent geblieben zu sein, ist für mich eine große Abstinenzleistung. Sie spricht für meinen Fall sehr sehr deutlich für den Therapieerfolg, den ich mit Hilfe der Therapien erzielen konnte.

Ich habe mich aus zwei wesentlichen Gründen erneut für eine Therapie in Oerrel entschieden.

Einerseits GERADE WEIL ich durch meine durchweg positiven Vorerfahrungen bereits wusste, was mich erwartet, musste ich mich unbedingt DAFÜR entscheiden, erneut genau diese Fachklinik aufzusuchen. Alle oben genannten Argumente FÜR eine Therapie in Oerrel sprechen für sich. Darüber hinaus sollte es auch gerade zu einem Vorteil sein, an der so wirksamen Traumatherapie wieder anzuknüpfen, die ich im Vorjahr mit meiner Bezugstherapeutin begonnen hatte.

Andererseits habe ich mich wieder nach Oerrel begeben, weil es gerade nicht an dem Misserfolg der Therapie liegt, dass ich rückfällig geworden war, sondern weil ich nicht in der Lage war, den letzten großen Rückfall zu verhindern. Es ist die Heimtücke der Krankheit, die ich mit Rückfällen zahle, ich kann nur noch die drohenden Kosten verhindern. Davor stehen 8 Monate abstinentes Leben mit einer Menge Rückfallgefahren, die ich mal mehr mal weniger gut abfedern konnte. Und dank der Therapie(n) ist dies mittlerweile auch aus meiner eigenen Sicht als Fortschritt zu werten, nicht als Misserfolg.

Nicht zuletzt deshalb meine Frage an mögliche Zweifler: Welchen vernunftgeleiteten Grund muss es geben, die Klinik ein zweites Mal aufzusuchen, wenn ich nicht von deren Hilfe überzeugt bin?

Neustart RS- Stefan/ Wendland

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholsucht und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War von 2020 auf 2021 für 13 Wochen in der Fachklinik Oerrel.

War dort wegen Alkohol,Depression in Behandlung.Zusätzlich unterzog ich mich dort einer Traumatherapie die mir sehr gut geholfen hat.

Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben und konnte
sehr vieles wiederentdecken.Blicke jetzt gut in meine Zukunft.

Mobbing und Lügen, von Seiten der Mitarbeiter/innen waren an der Tagesordnung!

Suchttherapie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 1990-1993   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Leitende Tätigkeit im Bereich Alkoholentwöhnung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wem sein Leben lieb, ist der sollte dort, nach meinen Erfahrungen NICHT arbeiten!

2 Kommentare

M.Hierzer am 09.02.2021

Sehr geehrter Henry32,

wenn die Angaben soweit richtig sind, dann ist Ihre Tätigkeit schon länger her. Das macht natürlich den Umstand nicht besser.

Es tut mir leid, dass Sie diese Erfahrung in meinem Unternehmen gemacht haben. Es ist mir zu wenig zu sagen, dass dies vor meiner Zeit war, auch wenn das stimmt.

Personalführung und Wertschätzung sind mir wichtig. Als Inhaber und Geschäftsführer versuche ich den Kontakt zu meinen Mitarbeitern so persönlich wie möglich zu gestalten.

Aktuell sind vier Mitarbeiter in mein Unternehmen zurückgekehrt, die in den letzten Jahren das Unternehmen verlassen hatten. Teilweise um weitere Erfarhungen zu machen, teilweise, weil Sie verärgert waren. Über die Rückkehr freue ich mich sehr, weil es mir zeigt, dass wir den Vergleich mit anderen Unternehmen nicht scheuen müssen.

Natürlich läuft nicht alles perfekt und natürlich gibt es immer wieder Dinge, die umgesetzt werden müssen. Mein Ziel ist es mit Transparenz und Argumenten zu überzeugen. Natürlich gelingt das nicht immer und nicht immer ist die Zeit dafür da.

Sollten Sie Intresse haben persönlich und genauer über das zu sprechen, was Sie bewegt, so stehe ich gerne zur Verfügung.

Lieben Gruß
Matthias Hierzer
Geschäftsführender Gesellschafter

  • Alle Kommentare anzeigen

sehr zu frieden

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gesamtes personal (therapeuten,ärzte,pflege,küche,reinigung;alle)
Kontra:
corona
Krankheitsbild:
sucht ptbs
Erfahrungsbericht:

sehr gute Trauma Therapeutin

Therapieverlauf

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das ganze Klinik Personal
Kontra:
corona
Krankheitsbild:
PTBS, Angststörung,Panik,Alkoholismus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich die zusage für die Klinik bekam dachte ich das sich sowieso nichts ändern wird, aber da wurde ich eines besseren belehrt.Ich konnte hier viele tolle Menschen kennenlernen die genau so sind wie ich die mich verstanden haben.Aber auch das ganze Klinik Personal konnte einen verstehen und du wirst hier nicht nur abgefertigt wie in anderen Kliniken sozusagen ist es hier wie eine kleine große Familie.In der Klinik kann man viel nachdenken z.B. in dem großen Park sich auch mal Zeit für sich nehmen und schauen wie es in Zukunft weiter gehen soll.Ich habe zu meinem Alkoholismus noch eine PTBS und sie haben hier eine sehr gute Traumatherapeutin die mir sehr geholfen hat meinen lebensweg besser zumachen. Bei ihr möchte ich mich sehr bedanken und kann sie nur weiterempfehlen.Die ganze Klinik versucht euch hier den aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen trotz Corona das ganze Personal greift Hand in Hand und ist super freundlich und nett du wirst hier nicht als Alki abgestempelt sondern sie sehen in dir den Menschen der du bist mit deinen Ecken und Kanten sie versuchen dir zu 100% zu helfen.
Also wenn ihr eine Langzeittherapie machen solltet dann entscheidet euch für die Fachklinik in Oerrel dort habt ihr die besten Chancen etwas in eurem leben zu ändern .

Depression Alkeholismus

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde nichts verschönnt)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärtzte u. Schwestern vom Fach)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Reibungsloss)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ruhige Lage gut zum nachdenken)
Pro:
Personal
Kontra:
Corona
Krankheitsbild:
Depression Alkeholismus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Haus Niedersachsen wegen Depression und Alk. in Behandlung. Bei den Bahandlungen wurde rausgefunden das ich auch traumatisiert bin. Ich musste zwischen 18 bis 22 5 nicht natürliche Todesfälle verarbeiten. Selbstmorde und Unfälle. Die im Haus ansässige Traumaterapeutin hat mich sehr geholfen. Diese Frau leistet volle einfüllsame Arbeit.
Das Personal ob Geschäftsführer, Terapeuten, Ärzte, Schwestern und die Hauswirtschaft verstehen ihr "Handwerk". Man konnte miteinander reden die Zeit war da und niemals von oben herab.
Das Haus arbeitet auf gegenseitiges Vertrauen, natürlich sind auch Regeln zu beachten. War etwas nicht i.o. wurde es angesprochen und geändert.
Natürlich hat Corona auch in Faust zugeschlagen. Es wurde aber unter beschwerten Bedingungen weiter gearbeitet. Anders Ausgang, Personal mit Mundschutz, leider keine Besuche im Haus, usw.
Fazit alles in allem das ist ein lobenswertes Haus. Ich kann es nur weiter empfehlen.

Wenn Suchtterapie dann Haus Niedersachsen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018 / 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
einfach nur super
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Suchtkrank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

super Klinik , ein wenig hellhörig aber das ist nicht weiter zu beanstanden.Einzelzimmer versuchten die Ärzte und Therapolten je nach befindlichkeit der Patienten zu organiesieren.Das ganze Personal ist supper.Jeder Patient wird sehr ernst genommen,und auch mit seinen Sorgen und Nöten nicht allein gelassen.So stell ich mir eine erfolgreiche Behandlung vor.Im Notfall,bekommt man eine extra ( Portion Schwester ) um sich auszuheulen.Wenn mal Ruhe sucht empfehle ich den wunderschönen Park (auch im Winter)Die Felder rund herrum, geben innerliche Ruhe.Einkaufsmöglichkeiten sind eingeschränk, da die Fahrten mit dem Klinkbus nur 7 Mitfahrplätze gibt.Das wäre vieleicht noch zu ändern (als Anregung). Allerdings besteht die Möglichkeit nach 4 Wochen eigenständig in den Ort zu fahren.Das Essen ist ausgewogen und führ jeden etwas dabei.Auch auf sonder Kost wird geachtet.Das ganze Konzept,ist super durchdacht,vorrausgesetzt ,und das muß mann sich klar machen das eine Therapie kein Zuckerlecken ist.Es wird aber alles für eine erfolgreiche Reha getan .Der Rest liegt bei Jeden selbst.Also wenn eine Stationere Terapie dann Haus Niedersachsen .Da ist der Patient (kein)nur Geld bringer.

Erfolgsbericht - Haus Niedersachsen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1976   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Haus, Therapeuten, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholkrank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 1976/1977 in dieser Fachklinik und bin jetzt seit 42 Jahren trocken!
Anstoss dazu gab das Haus Niedersachsen.
Auch wenn sich Konzepte und Therapieansätze im Laufe der Jahre sicherlich verändert haben ( wäre ja schlimm, wenn nicht) ist es eine gute Klinik! Höre das durch meine Selbsthilfegruppe.
Als Alkoholiker/ Alkoholikerin muss ich mir bewußt machen, dass mich der Alkohol in eine Sackgasse gebracht hat, aus der ich allein nicht herausfinde, denn das habe ich lange genug versucht! Ich muss akzeptieren dass ich Hilfe brauche. Das heißt aber nicht, dass ich mich wie im Hotel ausruhen und mir meine Mitbewohner aussuchen kann! Im Gegenteil ist es wichtig mit verschiedensten Menschen zusammen zu kommen! Denn ob Schampus oder Fusel, am Ende hat es uns erwischt, egal ob Akademiker oder Obdachloser.
Mir gefiel die Arbeitstherapie nicht, aber ich habe mitgemacht.
Ich mochte einzelne Mitbewohner und Therapeuten nicht! Das ging Anderen mit mir aber genau so! Nach ca. 1Monat begann ich zu begreifen, wie wichtig die einzelnen Therapien sind. Als ich mit meinen Mitpatienten ins Gespräch kam erfuhr ich viel Unterstützung! Als ich aufhörte meine Therapeuten nach ihren sogenannten Unfähigkeiten zu beurteilen,erfuhr ich viel Hilfe, die ich auch annahm! Die Ruhe und Beschaulichkeit des Ortes haben mir geholfen zu mir selbst zu finden! Dass es am Ort kein Geschäft gab, hat mich vor Ausrutschern bewahrt! Ich musste lernen mit mir selbst zurecht zu kommen und durfte lernen mich zu mögen! Das Umfeld der Klinik, das Personal und die Umgebung halfen mir dabei! Durch Haus Niedersachsen einschließlich meiner Mitbewohner, konnte ich ein neues Leben beginnen! Auch wenn mein Leben, wie das aller Menschen nicht immer ein Ponyhof war und ist, ist es ein gutes, fröhliches alkoholfreies Leben, in dem ich nicht das Gefühl habe, auf etwas verzichten zu müssen! Bloss weill ich keinen Alkohol trinke! Haus Niedersachsen schafft gute Bedingungen fürs trocken werden, ich muss sie nur annehmen!

Nicht zu empfehlen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ständige Bevormundung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Nettes Personal)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärztin hat sich viel Zeit genommen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Unflexibel)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zu weit ab vom Schuss)
Pro:
Nettes Pers6
Kontra:
Unmöglich Mitpatienten
Krankheitsbild:
Alkoholmissbrau h
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal war sehr nett und auch hilfsbereit und gesprächsbereit.
Die meisten Mitpatienten waren unmöglich und konnten sich nicht benehmen.
Das Essen war gut die Atmosphäre im Speisesaal unmöglich.
Besonders gestört hat mich dass alle nach 20 Minuten wie eine Hammelherde fluchtartig den Speisesaal verlassen haben. Weiterhin habe ich mich in meiner Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt gefühlt.
Die Einkaufsmöglichkeiten waren sehr schlecht.
Die Einzelgespräch waren gut die Gruppentherapien hätten besser sein können.
Die Ergotherapie hätte auch besser sein können.
Ich habe Gott sei Dank meine eigene Ergotherapie selbstständig unabhängig und konsequent durchgezogen
Ich war auch froh dass ich ein Einzelzimmer hatte und mir nicht ein Zimmer mit einem Mitpatienten teilen musste.
Viele Mitpatienten hatten keine Tischmanieren.
Die Arbeitstherapie war ein Witz.
Müll aufsammeln ist für mich keine Arbeitstherapie.
Die Cafeteria war auch nur eingeschränkt nutzbar.
Das man gezwungen wurde Sektenartige Selbsthilfegruppen zu besuchen die auch nur von ihrer Säuferkarriere zu erzählen hat mir keinen Nutzen gebracht.
Ich war froh als ich wieder weg war und kann diese Klinik nicht weiterempfehlen.

Wertvolle Zeit um sich wieder zu finden

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich kompetent mit sehr guter Klinikleitung/Personal
Kontra:
-----------
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit/Angsttrauma/Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin dort von April-Juli 2017 als Patient gewesen
Bin mehr als zufrieden mit dem Ausgang des Aufenthalts. Ich kann nur sagen das dort alles läuft wie ein gut geöltes Laufwerk.
Es liegt auch an der eigenen Einstellung ob ich mich dort wohlfühle. Mir kam es manchmal so vor das mancher Patient noch nicht begreift was der Grund für unseren Aufenthalt dort war.
Ich rate jedem vor solch einer Langzeitherapie
ein wenig an seiner Ehrlichkeit zu Arbeiten.
Erst wenn ich ehrlich über meine Probleme und Gefühle mit den Ärztinnen und Therapeuten
rede, dann können sie diese auch verstehen
und behandeln! Sehr gute Klinik mit sehr gutem
Personal. Therapie fängt mit dem Essen an und hört damit auf. Wenn ich sage das die Küche
5 Sterne verdient dann ist das ehrlich gemeint.
Das Personal hat es nicht immer leicht mit den
Patienten aber es macht seine Arbeit mit dem Herzen was man merkt.
Ich kann euch nur diese Klinik an Herz legen
ihr werdet es nicht bereuen.

Tolle Klinik mit super motivierten Personal!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Klinik in der bis auf Querelen mit dem Verwaltungschef alles stimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich finde das Konzept mit den Doppelzimmern super, da man immer jemanden zum reden hat. Wenn es passt ....)
Pro:
Personal/Therapeuten/Küche
Kontra:
Der Verwaltungschef
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik hat mir in der Zeit von 03.2016 bis 06.2016 sehr geholfen wieder den richtigen Weg zu finden.
Ich wurde vom ersten Tag an toll aufgenommen und gut behandelt.
Das fängt an von der Ärztin/Schwestern über die Therapeuten bis hin zu den Reinigungskräften!
Das einzige was gestört hat ist der (jetzt damalige Verwaltungschef) der wohl mit Zahlen umgehen kann, aber nicht mit Patienten!
Aber ich wusste ja das ich mit dem nicht viel zu tun habe.
Übrigens der ist jetzt Geschichte!!!!
Ich würde jederzeit diese Klinik mit allem drum und dran weiter empfehlen.
Ich bin froh, dass ich dort war und seit dem "zufrieden" trocken bin.

Nur nicht diese Klinik!!!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fehlanzeige
Kontra:
Die Therapeuten haben überhaupt keine Ahnung.
Krankheitsbild:
Alkoholabhängikeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bei einem Therapeuten, von der Statur her ein Mannsbild, aber mehr auch nicht.

Der und die anderen Therapeuten haben überhaupt keine Ahnung, dass ist echt ein Witz. Der eine Therapeut ist dabei die größte Witzfigur, aber auch die anderen. Die haben alle mehr mit sich zu tun, als mit uns Rehabilitanden.

Die ärztliche Betreuung - Fehlanzeige. Eine Allgemeinmedizinerin die keine Ahnung hat. Die immer wieder versucht irgendwie über Gott und die Welt in Gespräch zu kommen (missioniert. Und dann diese Alternativ-Medizin, sie ist angeblich Heilpraktikerin. - Lasst euch nicht von der Aufschwatzen!!!

Essen und Küche ist gut.

Ich war in Oerrel und ich bin seit 18 Jahren trocken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1996   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
-
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 1996 von März.Mai in der Niedersachsen Klinik Oerrel,Alkoholsucht,
mir hat diese Klinik geholfen in Allem ohne wenn und Aber..ich bin seitdem Trocken und das nunmehr seit 18Jahren und ich bin stolz drauf
Danke an Fritz Michael Anton und Hanna...Danke an Alle die damals für mich da waren

Irmi

1 Kommentar

Viki15 am 13.05.2021

Hallo immi62, ich war auch 1996 in der Klinik. Du erwähnst in deinem Kommentar Hanna, sie wohnte nich weit von der Klinik,wir waren sogar mal bei ihr zuhause kuchen essen. Tolle Frau, weißt du ob sie noch arbeitet?

Oerrel 2013 "Der Ostfriese Harald"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das Gesamtpaket
Kontra:
NEIN
Krankheitsbild:
Alkoholabhängig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gut organisierte Fachklinik. Für mich waren die Einzel u. Gruppengespräche besonders hilfreich. Alle Mitarbeiter stehen mit Rat und Tat zur Seite. Top Physio-u. Ergo Therapeuten.
Zimmer z. T. klein aber zweckmäßig. Essen gut, leider wir kein Schweinefleisch geboten

Verständnisvolle Therapie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Allkoholabhängigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich war in dieser Klinik einfach alles stimmig.Das gesamte Personal war um das Wohl der Patienten besorgt.Die Therapie war abgestimmt und insbesondere in den Einzelgesprächen wurden die meisten Probleme,die zu meiner Sucht führten aufgearbeitet.Es war für mich die zweite Reh-Maßnahme,aber die erste in diesem Haus.Seit dem bin ich Trocken.
Danke an das Team.

Nicht nur motzen,sondern MITMACHEN!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ALLES
Kontra:
NICHTS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 13.Aug.2008-19.Nov.2008 als alkoholabhängiger Patient hier in Oerrel und kann euch allen nur sagen ich war mit allen Bereichen,Küche,Therapeuten,med.Betreuung und was das Freizeitangebot betrifft sehr zufrieden! Macht weiter so!!!
Diethelm 54J.
Ich bin seitdem - TROCKEN- bin stolz darauf,und werde es auch bleiben!!!

Ich Lebe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das gesamte Personal ist super!
Kontra:
Nichts besonderes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Januar bis Ende März in der Klinik und ich kann nur sagen, dass ich es ohne diese Therapie nicht geschafft hätte. Ich bin jetzt seit über 2 Jahren Trocken und habe vor einem halben Jahr ein Baby bekommen.Meine Therapeutin war Frau Paul und die ist echt spitze!!!Das Essen ist dort völlig ok und die Zimmer auch, obwohl man sich ein Zimmer teilen muss. Wobei ich sagen möchte, dass es gut ist, sich ein Zimmer zu teilen, man kann über soooo vieles reden. Ich lebe jetzt wieder, vorher war ich irgendwie schon tot.

1 Kommentar

Kira35 am 17.02.2010

Äh sorry, ich war 2008 in Oerrel.

Das Leben ist schön!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das gesamte Team der Klinik ist klasse
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom Juni 2009 bis Oktober 2009 Patientin in der Klinik um meine Alkoholsucht in den Griff zu bekommen. Das war die beste Entscheidung die ich für mich treffen konnte. Die 16 Wochen in der Klinik haben mir unheimlich gut getan! Ich bin ein komplett neuer Mensch geworden! Mein Selbstbewustsein, meine Ängste und meine Probleme habe ich dank meiner wirklich tollen Therapeutin gut in den Griff bekommen. Ich bin eine überzeugte, glückliche und zufriedene trockene Alkoholikerin. Trocken sein ist einfach klasse!!!

Petra Neumann

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr super)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Personal wechseln)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (War perfekt)
Pro:
Ich bin Sehr Dankbar, das es Sölche Menschen gibt
Kontra:
Fällt mir nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom18.07.7- 24.10.7 Patientin in der Klinik, um an meiner Alkoholsucht zu arbeiten. Das Gesamte Personal hat mir dabei sehr geholfen. Sie haben mir durch ihre Hilfe ,Liebe Fürsorge und Verständnis mit meinen Leben im Altag ohne Alkohol umzugehen. Sie haben mich und meine Probleme ,sowie meine Krankheit sehr ernst genommen. Mir immer wieder gezeigt, das ich trozt meiner Alkoholkrankheit ein vollwertiger Mensch bin. Auch habe ich gelernt mich wieder so zu akzeptieren wie ich bin und für mich ganz wichtig mir verziehen. Abstinenz zu Leben möchte ich nicht mehr missen.
Ohne diese hilfe von der Fachklinik in Oerrel, dem Personal hätte ich es nicht geschaft und dafür möchte ich mich nochmals ganz herzlich bedanken. DANKE!!!