Franziskus-Krankenhaus Berlin

Talkback
Image

Budapester Straße 15-19
10787 Berlin
Berlin

56 von 79 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

79 Bewertungen

Sortierung
Filter

Erst steinreich, jetzt Steine los

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte waren jederzeit verfügbar, Chefarzt hatte jedesmal mindestens einmal Visite durchgeführt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr professionell und Corona-sicher)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (4-Bett-Zimmer sind zwar durch die Krankenkasse vorgegeben, aber in Corona-Zeiten "gewöhnungsbedürftig", Verpflegung war wegen Corona eingeschränkt, aber ausreichend und gut)
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal sind meist jung aber top
Kontra:
Wegen Corona höhere Personalfluktuation
Krankheitsbild:
Entfernung von Blasen- und Nierensteinen
Erfahrungsbericht:

Nachdem Corona es zuließ wieder geplante Behandlungen durchzuführen, habe ich mir meinen Blasenstein und Nierensteine seit Juli 2020 entfernen lassen. Die Klinik gehört zur Charité, ist aber auch durch die katholische Kirche geführt. Direkt in der westlichen Innenstadt verfügt sie über eine hervorragende Station für Urologie und sehr kompetente Chefarzt, Ärzte und Chirurgen.
Das komplette Pflegepersonal war super kompetent und jederzeit sehr freundlich und hilfsbereit.
Insgesamt dreimal wurde ich stationär aufgenommen, da meine Steine nur nach und nach entfernt werden konnten (zweimal "normale" Urologie und als diese beim dritten Mal voll war, wurde ich nicht terminlich verschoben, sondern in der "Luxus"-Station (2-Bett-Zimmer) ohne Mehrpreis aufgenommen) und ich fühlte mich, trotz Corona, jederzeit sicher und gut behandelt. Das komplette Personal trug zu jederzeit Maske und notwendige Schutzkleidung, das Reinigungs- und Versorgungspersonal war freundlich und fleißig.
Die prästationäre Aufnahme und Untersuchung erfolgte inklusive Corona-Test an einem Montag, die stationäre Aufnahme und OP erfolgte Donnerstags, zwei Tage später (Samstags) konnte ich das Krankenhaus verlassen.

Mustergültig geholfen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausführliche Untersuchung und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war in der Dusche ausgerutscht, gefallen und hatte sich am Hinterkopf verletzt. Im Franziskus-Krankenhaus in der Notaufnahme wurde sie ausführlich untersucht, es wurde auch ein CT gemacht. Da zum Glück nichts gebrochen war und wir nur etwa 500 Meter entfernt wohnen, wollte meine Frau kein Taxi in Anspruch nehmen und wurde von einem Medizin-Studenten nach Hause begleitet. Sie ist voll des Lobes über die super-freundlichen Schwestern und den behandelnden Arzt. Fazit: besser geht es nicht!

94jährige, alleinlebende mit Morphium ruhig gestellt und nachts nach Hause geschickt.

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Verantwortungslos einem alten Menschen gegenüber
Krankheitsbild:
Starke Schmerzen im Bewegungsapparat. Ursache unklar
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 94jährige Tante wurde vom Notarzt abends wegen starker Unterbauchschmerzen und schlimmen Schmerzen im Bewegungsapparat eingewiesen. Die Patientin konnte nicht mehr laufen. Hatte bis 190 Blutdruck, ihr war übel.
Es wurden zahlreiche urologisch Untersuchungen vorgenommen. Offensichtlich ohne Befund.
Man gab ihr Morphium gegen die Schmerzen und setzte sie um 23Uhr wieder in einen Krankenwagen, der sie nach Hause brachte.
Sie lebt allein und hat das auch mitgeteilt. EinWunder, dass sie nicht beim nächtlichen Toilettenbesuch kollabierte.
Eine Entscheidung des diensthabenden Chirurgen.

Ich finde das unglaublich fahrlässig und hätte das niemals vom Franziskus Krankenhaus erwartet. Eigentlich unterlassene Hilfeleisung.
Zwei Tage später wurde sie über die Notaufnahme im Gertraudenkrankenhaus aufgenommen, dort wurde ihr schnell geholfen.

OP zu Coronazeiten

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles zu meiner Zufriedenheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Steinsanierung durch PNL
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In Zeiten von Corona wo man in anderen Krankenhäusern nicht einmal operiert wird und behandelt wird wie der letzte Dreck sieht die ganze Sache in diesem Krankenhaus ganz anders aus. Die Schwestern , Pfleger und Ärzte sind mehr als freundlich ,zuvorkommend und einfühlsam. Man hat sofort das Gefühl man ist in besten Händen und so ist es auch. Es ist die beste Klinik in ganz Berlin. Ein ganz besonderes Lob und Dankeschön geht an meinen behandelnden Arzt Herrn Doctor Wülfing. So einen fachlich kompetenten und zugleich menschlichen Arzt trifft man selten. An das ganze Team vom Krankenhaus vielen vielen Dank für die tolle Behandlung.

Kompetent und engagiert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Resektion der Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal der Urologie ist sehr kompetent und sehr engagiert. Jeder Mitarbeiter hat mir mit sehr viel Empathie das Gefühl gegeben, dass ihm/ihr an meiner Genesung genau so viel liegt wie mir selbst.

Sollte ich noch einmal in ein urologisches Krankenhaus gehen müssen, ist dieses Krankenhaus für mich die 1. Wahl.

Beste medizinsche Versorgung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Erfahrungsbericht:

Eine hervorragende und gut ausgestattete Klinik. Ärzte und Pflegepersonal empathisch und Fachlich Spitze.
Selbst vom Pförtner und der Aufnahme wird man freundlich Empfangen!!!
So müßen Krankenhäuser geführt werden,schöne Grüße
an den Vorstand der Charite..........

Vielen Dank für eure Hilfe.

Aufnahmemodalitäten in der Schmerztherapie

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
-
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schmerztherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer wirklich Hilfe für seine Schmerzen sucht, sollte sich lieber nach einer anderen Klinik umsehen. Schlimmer wie hier kann es eigentlich nicht mehr kommen. Seit einem halben Jahr wartete meine Mutter mit starken Schmerzen auf einen Termin im Schmerztherapiezentrum. Ein zeitnaher Termin war nicht möglich wie man mir am Telefon sagte, da andere Patienten ebenfalls Schmerzen haben und sich eher angemeldet hätten und denen nicht abgesagt werden kann !!! Den Vorbesprechungstermin Mitte Mai musste meine Mutter unbedingt persönlich wahrnehmen , weil angeblich schon erste Untersuchungen gemacht werden sollten. Sie kam extra mit einem Krankentransport aus Gera, obwohl sie starke Schmerzen hatte. Es wurde im Gespräch festgestellt, das man genauso gut mit Videokonferenz hätte machen können, dass meine Mutter vorher noch einige Untersuchungen machen lassen sollte. Dies tat sie und hoffte nun auf Hilfe und den nahenden Einweisungstermin am 21.7.2020. Wenige Tage zuvor bekam ich dann einen labidaren Anruf , der Termin wird abgesagt. Natürlich fragte ich sofort nach den Grund. Angeblich sollte Corona der Grund sein. Das glaubte ich nicht und veranlasste, dass mir dies schriftlich zugesendet wird. Hier musste ich lesen, dass andere angeblich wichtigere Fälle vorgezogen wurden, da meine Mutter zahlreiche Vorerkrankungen hat. Eigentlich hatte ich einen Anwalt eingeschaltet, aber nun erlitt meine Mutter einen Schlaganfall und ist kaum ansprechbar. Schade das ihr mit 93 kein Arzt in dieser Klinik mehr helfen wollte. Ich denke das Schmerzempfinden ist in jedem Alter gleich. Ich kann nur hoffen, dass ich nicht irgendwann ebenfalls auf Hilfe in diesem Zentrum angewiesen sein werde. Schämen Sie sich, wenn Sie nicht schon völlig abgestumpft sind.

Notfall

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schienen wechsel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo erstmal also ich kann jeden diesen krankenhaus empfehlen, von der Aufnahme bis zur Behandlung alles super geklappt, ein großes Lob an meinen behandelnden Arzt und aber auch an die Schwestern

Ausgezeichnete Klinik!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nic hts
Krankheitsbild:
Abzess
Erfahrungsbericht:

Mir wurde unter Vollnarkose ein großer Abzess operativ entfernt. Die Vorgespräch mit Chirurg und Anästhesistin waren umfangreich und voll aufklärend. Die medizinische und die pflegerische Leistung war ausgezeichnet. Ich kann dieses Krankenhaus uneingeschränkt empfehlenen. Eine wirklich sehr gute Klinik!

Kompetent und freundlich

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, gute Atmosphäre zwischen den Menschen, die dort zusammen arbeiten
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Varizen Stripping
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut in der Klinik aufgehoben gefühlt. Sehr freundliches und kompetentes Personal ist um das Wohlergehen der Patienten bemüht.

Sehr zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es ist halt ein kleines Krankenhaus....)
Pro:
Sämtliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Trotz Unterbesetzung waren das gesamte Klinikpersonal freundlich und jederzeit hilfsbereit. Ich habe mich auch von sämtlichen Ärzten gut betreut gefühlt. Es wurde mir immer der augenblickliche Gesundheitszustand mitgeteilt. Auf meine Fragen wurde immer geduldig geantwortet!

Gesamteindruck

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
selbstwählsystem der Leistungen
Kontra:
etwas mäßige Abstimmung zwischen den einzelnen Bereichen
Krankheitsbild:
Arteriosklerose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr angenehmer 1. Eindruck, penibel sauber, moderne Gestaltung. Freundliches Personal

EIN STERN WÄRE ZU VIEL

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zentral gelegen
Kontra:
Unfreundliche Ärzte Überlastetes Personal Schlechte Hygiene
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Im letzten Jahr 10 Tage in der Salveo "Komfortstation". Viel Geld für NICHTS. Von Komfort keine Rede, alles nur leere Versprechungen. Größtes Problem: Personalmangel. An mehreren Tagen war nur 1 Pfleger für die gesamte Etage anwesend. Er gab sich große Mühe, konnte es aber einfach nicht schaffen.
Hygiene daher unzumutbar und gefährlich für Patienten.
Auch die Ärzte waren überfordert, keine Zeit für Patienten, mangelnde Aufklärung und Information. Lediglich die Anästhesie-Aufklärung erfolgte ordnungsgemäß. OP-Resultat: höchstens als "ausreichend" zu bezeichnen, da ich es überlebt habe...
Nie wieder in dieses Krankenhaus!

Nierenstein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter, Personal, Station 4S
Kontra:
Überlastung der Nitarbeiter, postoperative Aufklärung
Krankheitsbild:
Nierensteinentfernung über Harnleiter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem komplizierten Nierensteineingriff (Septsis) 2016 war leider 2019 ein weiter Eingriff auf der anderen Seite notwendig. Beide Male über die Notaufnahme.

Ich habe damals, wie diesmal, auf Station 4S gelegen, was gegenüber der normalen Station baulich schon ein sehr deutlicher Unterschied im Standard ist. Aber in beiden Bereichen waren die Mitarbeiter wirklich bemüht, kompetent und patientenorientiert. Leider sind, durch alle Personalrränge, bedingt durch den Personalmangel, alle arg ausgelastet. Darunter leidet z.B. die postoperative Aufklärung.

Die medizinischen Eingriffe waren top, die Heilungsprozesse jeweils daher zügig.

Sehr gut geführtes Krankenhaus!

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Team hat sich 100% für meine Großmutter und ihre Beschwerden eingesetzt!
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Blasenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Großmuter wurde in die Notaufnahme des FRANZISKUS KRANKENHAUS gebracht und von Anfang bis zum Ende sehr professionell und mit persönlicher Hingabe betreut.
Meine Großmutter ist inzwischen wieder Zuhause und hat sich sehr wohl gefühlt und spricht über alle Mitarbeiter des Krankenhauses in den höchsten Tönen.

Vielen Dank und liebe Grüße an das gesamte Team. Der Enkel

Tumor-OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017,2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chefarzt und Leitender Oberarzt haben mich operiert. Ich fühlte mich gut aufgehoben. Vielen Dank.
Kontra:
Krankheitsbild:
1. Harnleitertumor, OP im September 2017, 2. Blasentumor, OP im Apr. 2019,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

,

Top personal

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zeit
Kontra:
Klein Krankenhaus
Krankheitsbild:
prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das netteste Krankenhauspersonal, das ich je getroffen habe.

Das will ich nie wieder erleben!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gibt garantiert keinen weiteren Aufenthalt mehr)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (zum 1.Mal blaue Flecken nach dem Eingriff, mittelalterlicher Kompressionsverband)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (der Patient als Aktenbote,)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (TV und Telefonie zu teuer, kein Wlan)
Pro:
Das med. Personal war stets bemüht, trotz chronischer Unterbesetzung
Kontra:
Kantinenfrass, mangelnde Hygiene
Krankheitsbild:
pAVK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 14.5.2019 wurde ich aufgenommen (Stents/Ballon linkes Bein). Der Eingriff am 31.2.2019 war nicht zufriedenstellend. Ich kam als 4. Patient in einem 3-Bett Zimmer (Station 4a)unter. Die Luft zum Schneiden dick, Lüften war wohl nicht angesagt. Habe mich nach Möglichkeit auf dem Flur aufgehalten, was wiederum vom Personal zunächst bemängelt wurde, dann aber wieder mit Verständnis zur Kenntnis genommen wurde. Nachdem alle notwendigen Untersuchungen erledigt waren (das Mittagessen fiel wegen einer Untersuchung aus) gelang es mir erst nach heftiger Unterhaltung mit der Essensausgabe eine dritte Scheibe Brot zu bekommen. Gegen 23:00 Uhr ging ich leise ins Zimmer, um mich nachtfertig zu machen. Da die anderen Patienten schon schliefen, öffnete ich leise die Badtür und traute meinen Augen nicht. Einer der Patienten war Windelträger, dieser hatte sich seiner Windel im Bad entledigt, indem er die mit Kot prallgefüllte Windel einfach quer durchs Bad geworfen hatte, sich anschließend mit den Handtüchern der anderen Patienten gereinigt und auch diese malerisch im Bad verteilt hatte. Voller Ekel habe ich meine Sachen genommen und übernachtete seitdem im Aufenthaltsraum für Patienten. Letztlich habe ich dann die WCs auf den Fluren benutzt, was mir letztendlich eine wunderbare Harnwegsinfektion einbrachte, die dann im Alexianer Krankenhaus erfolgreich behandelt wurde.
Das Franziskus Krankenhaus ist das Paradebeispiel für die 2-Klassen-Medizin.
Übelstes Kantinenessen, total überlastetes Personal, mangelhafte Hygiene. Kein Wlan für den Pöbel, TV viel zu teuer. (Wlan und TV gibt es in anderen Krankenhäuser umsonst!)
Dieses Krankenhaus ist auf keinen Fall empfehlenswert!!!

Nie wieder ein Krankenhausaufenthalt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (auch ohne Katheter)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (auf der Kassenstation kein Platz)
Pro:
Freunliche und Hilfsbereite Schwesten und Pfleger
Kontra:
Schlechte Aufklährung
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme freunlich und relativ schnell. Nach dem ich bei mir einen Katheter verweigert habe, würde auch keiner eingesetzt. Nach Aussage des Arztes sollte ich dies Unterscheiben, brauchte ich aber nicht, hätte ich aber gemacht. Ich musste von der Notaufnahme allein zur Station (würde mit verdacht auf Nierenbeckenenzündung mit Fieber eingewiesen).

Bis auf einmal wurde die Visite von einem anderen Arzt (einmal Drei) durchgeführt. Die Visite mit drei Ärzten fand nach vierten Tag meines Aufenthaltes satt. Weil mein Fieber nicht runter ging, trotz des für dem Bakterum richtigen Antibiotikum, sollte ich einen Katheter erhalten. Auf meine Nachfrage warrum erhielt ich die Antwort: Bei einer Nierenbeckenentzündung bei Frauen wird das gemacht. Erschloss sich mir nicht und ich verweigete den Einsatz weiter.

Obwohl meine Blutwerte sich besserten, aber das Fieber nicht sank, wollte man mir am fünften Tag wieder einen einsetzten. Die einzige Maßnahme. Nach dem ich gegen den Rat des Arztes verlassen wollte würden noch mal zwei Ultraschalle gemacht, ohne Auffälligkeiten.

Wehrend des Aufenthalts würde ich nicht über die möglichen Risiken oder Folgen eines Katheters informiert.

Das Reinigungspersonal vergass mit unter das Auffüllen der Hygieneartikle (Klopapier, Papiertücher, Spender). Auch das Bad (vom Zimmer betretbar) würde gern übersehen und erst auf direktes Ansprechen gereinigt. Von Sauberkeit will ich aber nicht sprechen.

Außerdem musste ich nach zwei Tagen das Zimmer wechseln (von 4-Bettz. zu einem anderen 4-Bettz.)

Es war das erste Mal, dass ich die zwei Klassenmedizin zuspühren bekam.

Das Personal der Essensausgabe war sehr freunlich und machte möglich was möglich war.

Ein GANZ, GANZ GROSSES Lob an die Schwestern und Pflege, die trotz des geringen Personalstandes immer freunlich, hilfsbereit und den Umständes entsprechtn schnell kamen.

gutes Krankenhaus mit sehr guter Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Privatpatient)
Pro:
alles Bestens
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnleiter - und Nierenstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit der ärtzlichen Behandlung. Die dort tätigen Urologen (Oberärzte) sind sehr kompetent und leisten hervorragehende Arbeit.

Der Aufenthalt war optimal, obwohl ich anfügen muss, dass ich als Privatpatient ein 1-Bettzimmer buchen konnte.

Etwas chaotisch war allerdings die Aufnahme, da ich bei meinem ersten Besuch umgehend ohne zu "Verschnaufen" sofort zum OP-Saal gefahren wurde, beim zweiten OP-Termin von 07:00 h bis Mittags warten musste.

Ich habe damit letztlich kein Problem gehabt, da mir in erster Linie eine gute ärztliche Leistung wichtig war, die ich auch erhalten habe.

Das Stationspersonal war sehr aufmerksam und es gab keinen Grund zur Beanstandung.

Für Patienten mit guten Appetit gab es auf der Privatstation sehr gutes Essen.

Operative Entfernung Nierenzellkarzenom

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetente Fachklinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente Ärzte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Operateure; sehr gutes Arzt- u. Pflegepersonal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (ärstliche Anweisungen werden durch Verwaltung stellenweise ignoriert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Lüftung der Patiententoiletten verbessern)
Pro:
Sehr kompetentes Arzt-; Operations_; Assistenz- und Pflegepersonal
Kontra:
Essensversorgung ohne Pepp; mangelhafte Toilettenbelüftung
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März diesen Jahres erhielt ich durch einen Zufallsbefund die Diagnose eines Nierenzellkarzenoms.
Durch weitergehende Untersuchungen durch die Radiologie und die Urologie des Krankenhauses wurde der Verdacht bestätigt. Der ständige Kontakt zu den Ärzten der Urologie mit sofortiger Beratung und Aufklärung bestärkte mich die Operation umgehend in der Urologie des Krankenhaus ausführen zu lassen.
Die Operation wurde ohne Zeitdruck aber Zeitnah von der urologischen Station detailliert geplant. Vor der Operation gab es ein nochmaliges Gespräch, in dem alles was mit der OP zusammenhängt, ausführlich und verständlich besprochen wurde.
Die Operation verlief erfolgreich und ich war bereits ab dem dritten Tag, trotz großer Wunde, Schmerzmittelfrei.
Mein besonderer Dank gilt meinem Operateur und dem Stationspersonal für die sehr gute Betreuung und Pflege.

Nierenstein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärtzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Niere,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Krankenschwester sehr hilfsbereit und kompetent sowie freundlich Untersuchung war sehr gründlich .
diese Krankenhaus kann ich nur weiterempfehlen

unvorhersehbarer Krankenhausaufenthalt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die Notaufnahme hat sehr schnell und umsichtig reagiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Blutungen nach Einnahme von Blutverdünnern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich jederzeit fachmännisch und gut versorgt.Ärzte und Personal waren stets freundlich und haben sich für Fragen Zeit genommen.

Empfehlenswert. Bin selber Arzt.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionalität, gut organisiert
Kontra:
Gute Empathie des Pflegepersonals nicht zu beobachten
Krankheitsbild:
Nierensteinkolik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme schnell und gut
Aufklärung gut
1. Schmerzhilfe gut

Privatstation leider schlechte Erstbetreuung,
verabredete Schmerzmedikation wurde verweigert.

Personal teilweise mit sich und der Überlastung
beschäftigt.

Op-Versorgung gut.

Kompetente urologische Versorgung

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Urologische Kompetenz, Hellhörigkeit, Empathie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dr. Königbauer, Ablauf bei OP, Station 4a
Kontra:
sparsames Frühstück und Essen
Krankheitsbild:
Harnverhalt, Prostataprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 94jähriger Vater wurde nach Harnverhalt aufgenommen und verblieb 8 Tage auf Station 4a.
Er wurde von Dr. Königbauer operiert.
Uns Angehörigen wurden ermöglicht, rund um die Uhr bei unserem Vater zu wachen - es wurde ein Zusatzbett ins Krankenzimmer gestellt.
Habe dort als Angehöriger 5 Nächte gewacht. Unterstützung durch pflegerisches Personal war sehr gut, auch Nachtdienst.

Tägliche Visite, weitere Arztbesuche, vor allem durch Operateur/Facharzt für Urologie Dr. Königbauer. Betreuung u Versorgung, Information durch Dr. Königbauer war vorbildlich,empathisch und sehr kompetent.

Station 4a sorgte für einen komfortablen Aufenthalt - Pflegepersonal aufmerksam und hilfsbereit, vor allem Schwestern Uta, Jasmin, Gisela sowie Pfleger Lars und Klaus.

Zwei Söhne konnten unseren Vater zum OP begleiten, wurden anschließend sehr gut informiert von Dr. Königbauer, der dann häufig vorbeischaute.

Essen auf Station war in Ordnung, wenn auch relativ einfach. Freundliches Personal.
Station sehr sauber und aufgeräumt, transparente Abläufe.

Visite durch OA und Stationsarzt erfolgte frühzeitig am Tage, so dass man sich auf das Timing gut einstellen konnte.
Allerdings hatten es OA und Stationsarzt ziemlich eilig und zogen schnell weiter.

Grosses Bad, grosses Einzelzimmer, das ein 2. Bett fasst.
Insgesamt sind Patient und Familie mit Betreuung,

Habe 30 Jahre in Schweden gelebt:dort gibt es bei jeder Entlassung systematisch ein 30minütiges Entlassungespräch, in dem Fragen usw. behandelt werden.
Insgesamt bin ich mit den Informationen bei der Entlassung aber auch zufrieden.

Effizient, Sauber, höflich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (beruhigend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (effizient)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sauber und hübsch)
Pro:
Sehr gute Beratung, höfliches Personal und sehr gut funktionierende Abläufe
Kontra:
Krankheitsbild:
Steinsanierung/Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits die Aufnahme und mein sehr kurzfristiger Wunsch nach einem Einzelzimmer liefen prompt und fehlerfrei ab.
Die Aufklärung im Vorfeld war mir Sicherheit gebend. Am Tag der OP war die Betreuung durch das Narkoseteam Top. Ärzte und Pflegepersonal stellten sich persönlich vor und erklärten jeden ihrer Schritte.
Nach der OP war die Betreuung im Aufwachraum sehr rücksichtsvoll und später die Nachbetreuung auf Station respektvoll.

Prostatektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Chefarzt ist ein hervorragender Operateur
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung des mich behandelnden Urologen aus der Uhlandstraße habe ich die Operation im Franziskus-Krankenhaus vornehmen lassen.
Das mit dem Chefarzt der Urologie geführte Vorbereitungsgespräch fand ohne Zeitdruck statt. Alle Informationen über Konsequenzen der Operation wurden vom Chefarzt beschrieben, jede gestellte Frage wurde umfassend und verständlich beantwortet.
Unmittelbar nach der Operation informierte der Chefarzt meine Frau telefonisch über den Verlauf der Operation.
Den Operationstag und die folgende Nacht blieb ich auf der Wachstation, danach wurde ich in das von mir bestellte Einzelzimmer auf Station 5S verlegt.
Das Personal der Station war immer und ausnahmslos freundlich und hilfsbereit.
Am fünften Tag nach der Operation wurde der Katheter entfernt, ich bin seitdem weitestgehend dicht, am sechsten Tag wurde ich entlassen.
Ich bedanke mich bei allen Mitarbeitern, angefangen bei der Biopsie bis zur Entlassung nach der Operation, für die freundliche und engagierte Betreuung.
Besonderer Dank gebührt dem Chefarzt, der durch sein Können die Operation zu einem so guten Ende geführt hat.

Ich empfehle die Urologische Klinik jedem, der sich einer derartigen Operation unterziehen muß.

Krankenhauskeime fast schon garantiert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Operationsteam erstklassig
Kontra:
Notaufnahmeleistungen katastrophal
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Infolge einer Nierenkolik musste ich in die Notaufnahme des Krankenhauses. Obwohl ich vor Schmerzen kaum noch stehen konnte, wurde mir weder ein Rollstuhl angeboten, noch ein solcher zur Verfügung gestellt. In der Notaufnahme sollte ich ein schmerzstillendes Medikament per Tropf erhalten, wozu eine Tropfnadel gesetzt werden musste. Meine Venen liegen leider sehr tief, was die Schwester sich erst garnicht angeschaut hatte, sondern eine Lernschwester ranlies.Diese stocherte dann vergebens in meinen Armen rum und musste letztlich die Schwester rufen. Die Folge war, dass das Schmerzmedikament erst deutlich verzögert verabreicht wurde und meine Arme eine dunkelbaue Farbe hatten. Da ich wegen der heftigen Schmerzen schnell atmete wurde ich dann noch von der Schwester angebrüllt,dass wenn ich nicht normal atmen würde, bekäme ich eine Atemmaske. Danach erhielt ich als Notversorgung einen Ureteral Stent gleich mit 2 Krankenhauskeimen, die danach erst nach 4 Antibiotikabehandlungen weg waren.Die behandelden Ärzte hielten es auch für fast normal, dass der Patient nach urologischen Eingriffen eben Keime hat. Ich habe später übrigens zweimal gesehen, wie die Krankenzimmer mit einem einmal in dreckigen Wasser eingetauchten Wischmop zu gerade mal 80% gereinigt wurden.

Deutlich macht sich auch insgesamt die dünne Personaldecke bei den Ärzten und Pflegepersonal bemerkbar, was u.a. dann häufig zu Unklarheiten und Ärgernissen führt. So wurden zum Beispiel Medikamente und Injektionen verabreicht, aber wurden oder konnten nicht erklärt werden.

Bei dem späteren Termin zur Nierensteinentfernung, war das OP-Team und die Aussattung des OP-Saals andererseits erstklassig.

Blasen Tumor OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr professionelle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasen-Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde diese Klink jederzeit weiter empfehlen.

nicht empfehlenswert

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (nur OP)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Mangelnde Kommunikation
Krankheitsbild:
Aneurysma in der rechten Kniekehle
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal machte fast ausnahmslos einen sehr freundlichen, kompetenten Eindruck. Ein eventuell bestehender Personalmangel wurde nicht am Patienten ausgelassen.
Ich wurde an einem Aneurysma in der rechten Kniekehle operiert.
Dazu wurde eine Vene aus dem Oberschenkel entnommen und in die Kniekehle eingesetzt.
Am Tag der Entlassung, 10Tage nach der OP, wurden mir die Fäden gezogen, obwohl im Entlassungsbrief stand, die Fäden erst nach 14 Tagen zu ziehen. Beim Gang nach Hause, öffnete sich die Operationsnaht im Oberschenkel wieder und es ist eine offene Wunde von ca. 10cm Länge und ca. 5cm breite endstanden. Leider kann die Operationsnaht nicht mehr nachgenäht werden laut ärztlicher Aussage.
Ich lasse die wunde jetzt über einen Häuslichen Pflegedienst Täglich versorgen und noch nicht abzusehen wann sich die Wunde schließen wird.
Ich werde mit Sicherheit einen Aufenthalt in dieser Klinik vermeiden.

Personal bekommt alle Sterne

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
kein WLAN, Zimmer nicht schön
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sowohl in der Notfallaufnahme als auch auf der Station Schwestern, Ärzte und sonstiges Personal sehr nett. Die Ärzte immer zu einer Auskunft bereit und die Schwestern sehr freundlich und helfen einem, sich trotz der nicht gerade schönen Zimmer wohl zu fühlen.
Manko sind definitiv die Zimmer, die Möglichkeit einen TV zu nutzen und trotz der heutigen technischen Gegebenheiten keinen Zugang zum WLAN.
Aber wie gesagt, das Personal macht die negativen Dinge wett.

Notaufnahme nicht empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
---
Kontra:
Mangelnde Kommunikation
Krankheitsbild:
Nebenhodenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem Hausarzt in die Notaufnahme des St. Franziskus Krankenhauses geschickt. Anfangs sehr schnelle Betreuung (Blutentnahme, Urinprobe) und nach ca. 1 Std. auch schon zum Ultraschall. Danach passierte allerdings über 4 Stunden gar nichts mehr. Da es bereits nach 20.30h war und ich bereits mit Hausarztbesuch bereits 11h unterwegs war und meine Kräfte mich verließen, bin ich nach Hause gegangen. Am nächsten Vormittag, ging dann zum Glück alles etwas schneller. Die Ergebnisse der Untersuchungen waren da und so bekam ich ein Rezept für das benötigte Medikament. Das Krankenhaus hatte übrigens das Medikament zur sofortigen Verabreichung nicht da (sollte übrigens dort vorrätig sein).
Eine stationäre Behandlung hatte ich aufgrund meiner Erfahrung vom Vortag abgelehnt.
Ein Arztgespräch fand nur "zwischen Tür und Angel" statt und kaum in ganzen Sätzen.
Wartezeiten sind unvermeidbar, das ist klar. Aber die ganze Abwicklung wirkte auf mich unkoordiniert und nicht professionell.

OP von Nierentumor

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Juni 2018 wegen eines Nierentumors von dem PD und seiner Oberärztin und dem großartigen Anästhesistenteam operiert.
Mein Operateur hat die OP, die nicht ganz einfach zu bewältigen ist - wie mir im Vorhinein sehr informativ erklärt wurde - mit professionellem Geschick durchgeführt. Er hat die Probleme, die nach der OP auftraten, mit seinem Anästhesistenteam und den Oberärzten und dem Assistenzarzt schnell in den Griff bekommen. Ich fühlte mich die ganze Zeit von Ärzten betreut, die mir zuhörten, die sich Gedanken machten, die den Heilungsprozess unglaublich schnell in den Griff bekamen.
Ich kann die Abteilung der Urologie mit diesem Chefarzt und seinem Team sehr empfehlen. Hier hat man das Gefühl - und die Realität hat es bestätigt - ,dass man sich chirurgisch, medizinisch in den besten Händen befindet.
Ich kann nur allen empfehlen, die urologisch ein Problem haben, sich dem Urologen-Team des Franziskuskrankenhauses anzuvertrauen.
Ein Nachsatz: Auch die Sozialarbeiterin, die die Anschlussheilbehandlung organisierte, war großartig.
Also: Wenn schon ins Krankenhaus, dann ins Franziskus!

erfüllte Erwartungen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
sehr gute chirurgische Leistung
Kontra:
Anmutung der Zimmer
Krankheitsbild:
radikale Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines Urologen ging ich zur OP ins Franziskuskrankenhaus. Hier wurde ich vom Chefarzt operiert. Schon nach wenigen Stunden im Aufwachraum kam er zu mir, erkundigte sich nach meinem Befinden und berichtete über die OP. Auch in den folgenden Tagen kam er mehrmals an mein Bett, um sich vom Fortgang der Heilung zu überzeugen und ein paar Worte mit mir zu wechseln. Wenn wir uns auf dem Flur trafen, ergab sich immer ein kurzes Gespräch.
Die Operation im Februar 2017 verlief erfolgreich, und bis auf eine noch geringe Inkontinenz waren und sind die Folgen beherrschbar. Der Sozialdienst kümmerte sich vor meiner Entlassung um eine Anschlussheilbehandlung und empfahl mir die Klinik am Kurpark in Bad Wildungen (siehe meine Bewertung unter Kureinrichtungen). Das medizinische Personal und die Schwestern waren kompetent und freundlich, trotz Personalmangels. Aufnahme und Voruntersuchungen verliefen zu meiner Zufriedenheit. Einziger Schwachpunkt war die Narkoseärztin, die mit der Spinalanästhesie etwas auf Kriegsfuß stand, so dass eine "normale" Narkose erfolgte.
Bei einer Prostatektomie kommt es nicht unwesentlich auf die Erfahrung und das Geschick des Chirurgen an. Hier kann ich das Franziskuskrankenhaus empfehlen. Die Zimmer entsprachen dem klinischen Standard, können sich aber mit dem Umzug nach Tempelhof nur verbessern.

Qualitativ enorme Unterschiede in der Patientenversorgung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (4 Bett Zimmer Belegung nicht passend)
Pro:
Kompetente Anästhesiekrankenschwester und Aufnahmeschwester
Kontra:
Wahlleistungsversorgung / Zimmerbelegung
Krankheitsbild:
Botoxinjektion in die Harnblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auffallend große Unterschiede in der Patientenversorgung, wirken nachhaltig im besten Fall nachdenklich. Es macht keinen guten Eindruck sich nicht kurz namentlich vorzustellen. Das ist verbindlich, höflich und kein Aufwand.
Hervorzuheben sind Sr. Carola von der vorstationären Aufnahme und die mich betreuende Anästhesieschwester. Sr. Carola koordiniert die Abläufe mit einer warmherzigen natürlichen Art und Weise. Ich fühlte mich gut aufgenommen. Am Tag der OP hat Sr. Marina mir so perfekt einen venösen Zugang gelegt, wie ich es kaum zuvor erlebt habe; in einer vertrauensvollen Art und Weise. Und ich habe einiges erlebt.
Die negativen Dinge sind im Einzelnen nicht dramatisch, jedoch in der Summe bleiben sie in Erinnerung. Wenn man nach Tomate oder Gurke fragt, finde ich die Antwort " hier sei kein 5 Sterne Hotel" einfach unpassend. Der ein oder anderen Pflegekraft möchte ich nur sagen " Augen auf bei der Berufswahl".
Ohne ins Detail zu gehen. Natürlich jeder ist Mensch und fühlt sich nicht immer gut. Und das ist auch legitim und gut so.
Alles in allem das wirkliche Manko für mich ist, die Regelung der Wahlleistungsversorgung. Durch das angebotene Paket ist die Bildung einer 2 Klassengesellschaft im Krankenhaus das Ergebnis. Wie vereinbaren Sie das mit dem Christlichen Gedanken? Ich hätte mir sehr gerne ein Ein- Bettzimmer mit Bad gebucht, aber eben OHNE die Luxusvariante. Schade

Positiver Krebsmarker ignoriert

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotzdem noch getraut, Rechnung zu stellen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Wirtschaftlich kompetent
Kontra:
Profitorientiert
Krankheitsbild:
Blut im Urin mit erhöhtem Krebsmarker bei langjährigem Raucher
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater kam im Februar2016 wegen dunkelroten Urins in die Notaufnahme. Im Anschluss wurden alle möglichen Untersuchungen gemacht, ein paar Tipps gegeben in Sachen Medikamentenumstellung und mein Vater wieder heimgeschickt. Er solle dann in ca. 6 Wochen wiederkommen, wenn es sich nicht bessert. Was er tat.
So ging das bis zum Juli 2016 und da sollte er dann einen Eingriff an der Prostata machen lassen, denn es war immernoch viel Blut im Urin. Ich wähnte ihn in guten Händen.....
Nach dem Mini-Eingriff ging es ihm extrem schlecht.
Zudem hatte man bei dem Eingriff Blasenkarzinome gefunden, die schon im Muskelgewebe der Blase angekommen waren: meinem Vater riet man zu einer künstlichen Blase statt einem Storma. Das Gespräch mit dem Arzt war so suspekt, dass ich mich in die Arzt- und Untersuchungsberichte des Menschen vertieft habe, während mein Vater delirierte und man vor Hitze in dem Zimmer fast umkam. Bei gleichzeitiger Unmöglichkeit, das Fenster zu öffnen wegen des Höllenverkehrs draußen.

In den Unterlagen musste ich lesen, dass der Krebsmarker schon bei der allerersten Untersuchung erhöht war. Da mein Vater Jahrzehnte lang stark geraucht hat und das der Arzt auch wusste, sollte man doch annehmen, dass bei jemandem, der locker 30 Jahre Urologe ist, bei einem erhöhten Krebsmarker in Kombination mit Blut im Urin alle Glocken zu läuten anfangen. Zumindest findet man im Internet unter "Blut Urin Ursachen" unter den Top 2 oder 3 das Blasenkarzinom bei Rauchern und Ex-Rauchern. Ich bin überzeugt davon, dass der Arzt die Monate verstreichen lassen hat, um nicht nur eine Ausschabung von kleinen Karzinomen vorzunehmen, sondern gleich eine neue Blase zu verkaufen.
Es ist absolut widerlich. Man sollte immer alles ganz genau lesen und sich schlau machen.
Mein Vater lebt jetzt mit einem künstlichen Blasenausgang.

Tolles personal

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Kein
Krankheitsbild:
Magen- Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolles Personal, die Schwester war super freundlich und kompetent, an Heiligabend.
Vielen Dank an die Schwester!

Eine gute Wahl

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal war umwerfend.
Kontra:
Die Nacht im Wachzimmer nach der OP war durch einen anderen Patienten der reinste Horror.
Krankheitsbild:
Prostata-Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Überweisung durch den Facharzt zur Diagnose Prostata-Karzinom wurde ein sehr informatives OP-Vorbereitungsgespräch durch den Chefarzt geführt.
Die Aufnahme und weitere Vorbereitungen machten einen sehr professionellen Eindruck, das Personal war immer freundlich und hilfsbereit.
Das Einbett-Zimmer auf der Komfort-Station vermittelte Hotel-Feeling. Hell, geräumig und bequem.
Nach gut verlaufender OP konnte ich mich hier sehr gut erholen, unterstützt vom super Pflegepersonal, das immer für mich da war.
Fragen zum Gesundungs-Verlauf wurden während der täglichen Chefarzt-Visite geduldig und informativ beantwortet.
Fazit: Wenn schon Urologie, dann hier.

Top Stimmung und Verpflegung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Feigwarzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurden Feigwarzen am und innerhalb meines Anus' mit dem Laser entfernt.
Der Anästhesist hat mich vernünftig aufgeklärt über die verschiedenen Optionen der Narkose und war ein sympathischer Typ.

Ich lag dann auf Station 2, wo sich wirklich sehr mitfühlend um die Patienten gekümmert wird. Des Weiteren versprühen die Schwestern dort alle auch jede Menge guter Laune. Und nicht nur die, auch die Dame, die uns das Mittagessen brachte hatte immer einen guten Spruch auf Lager. Alles in allem wird die Stimmung dort ordentlich aufgelockert, im Ernstfall wissen sie aber auch, was zu tun ist, wenn so einem großer Kerl wie mir der Kreislauf versagt.

Auch das "Nachbuchen" des Fernsehers war überhaupt kein Problem. Mein TV Gerät funktionierte nur mit Kopfhörern, weswegen es empfehlenswert ist, sich seine eigenen mitzubringen, da Kopfhörer extra kosten.

Die neuen Schwestern wussten beim Schichtwechsel auch immer Bescheid, welche Versorgung ich bereits erhielt und fragten mich immer, wie es mir derzeit ging.

Das Zimmer war etwas altmodisch, aber sehr sauber. Außerdem will man ja eh schnellstmöglich wieder nach Hause.

Abschließend kann ich nur noch sagen, dass man sich dort wirklich geborgen und sehr gut aufgehoben fühlt. Daher gilt auch mein besonderer Dank an Dr. Sterzing, den behandelnden Arzt sowie den Schwestern der Station 2!

Urologie sehr zu empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super freundliches, kompetentes Personal
Kontra:
Nur 2 unterschiedliche vegetarische Gerichte innerhalb einer Woche
Krankheitsbild:
Nierensteinentfernung aus dem Nierenbecken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe einen Nierenstein aus dem Nierenbecken entfernt bekommen.
Ich war mit der Betreuung rundum zufrieden. Sehr freundliche Mitarbeiter im Sekretariat des Chefarztes haben mir einen passenden Termin für ein Vorgespräch sowie auch für den Operationtermin vermittelt. Alle vorbereitenden Maßnahmen wie Verwaltungsangelegenheiten, Blutabnahme, Aufklärungsgespräche, sowie Untersuchungen wurde von sehr freundlichen, kompetenten Ärzten und Pflegepersonal vorgenommen. Den operierenden Arzt, Dr. Wülfing, durfte ich vor der OP kennenlernen. Obwohl er kurz vor der nächsten OP stand, nahm er sich für ein Gespräch mit mir die Zeit um meine Fragen zu beantworten. Durch seine sehr frische, freundliche und vertrauenserweckende Art und der Fähigkeit einem medizinischen Leien ohne Fachbegriffe den Eingriff verständlich zu erklären, hat er meine Ängste stark minimiert. Auch nach der OP wurde ich von allen Ärzten und auch dem Pflegepersonal bestens versorgt. Die Informationsübermittlung innerhalb der einzelnen Krankenhausbereiche sowie auch unter den Ärzten und Pflegern/ Krankenschwestern verlief in meinem Fall reibungslos, so dass ich mich auch im Rahmen meiner Gesundung nach der OP beruhigt in die Hände des gesamten Fachpersonal geben konnte. Mein Eindruck war, dass die einzelnen Bereiche eine recht gute Kommunikation untereinander pflegen und der Patient im Mittelpunkt steht. Angenehm empfand ich auch, dass der Chefarzt eine sehr wertschätzende Art gegenüber seinen Oberärzten in deren Beisein aber auch in deren Abwesenheit in einem persönlichen Gespräch mit mir zeigte.
Besonders hervorheben möchte ich auch die große Freundlichkeit der Pfleger und Krankenschwestern, die immer eine ruhige, fröhliche und aufbauende Stimmung verbreiteten.

Weitere Bewertungen anzeigen...