Johannesbad Fachklinik Holthauser Mühle

Talkback
Foto - Johannesbad Fachklinik Holthauser Mühle

Mittelstraße 1
57392 Schmallenberg-Holthausen
Nordrhein-Westfalen

20 von 24 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

25 Bewertungen

Sortierung
Filter

Therapie mit kind

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einzeltherapie
Kontra:
Ausfall der Therpieeinheiten
Krankheitsbild:
Suchtkrank, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat mir gut geholfen meine Sucht zu erkennen und mir geholfen bei Vorbereitung auf ein suchtfreies Leben.

Positive Erfahrung

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Grossartiges Therapeutenteam
Kontra:
Plastik im Schweineeimer
Krankheitsbild:
Depression und Cannabis-Abhängigkeit
Erfahrungsbericht:

Ich habe die letzten 6 monate als patient in der Holthauser Mühle verbracht. Meine Diagnose lautet Depression und Cannabis-Abhängigkeit. Ich konnte aus meiner Therapie in dieser Einrichtung viel positives für mich ziehen und bin sehr zufrieden mit den angebotenen Hilfestellungen, den therapeutischen Maßnahmen, alle unter dem Fokus jeden einzelnen weiterzubringen, den Gesprächen mit meinem Einzeltherapeut oder der Gruppentherapie. Besonders gut hat mir ausserdem gefallen, der eher persönliche Umgang untereinander auch mit Therapeuten, aufgrund der eher geringen Grösse der Einrichtung und das auch am Wochenende mindestens ein Therapeut bei Gesprächsbedarf da ist und das die ganze Nacht über eine Krankenschwester für Beschwerden erreichbar ist. Daher möchte ich mich auch hier nochmal bei dem Therapeutenteam und allen Mitpatienten die mich auf meinem Weg begleitet haben bedanken. Für jeden Menschen der mit Sucht und auch anderen Problemen zu kämpfen hat eine sehr empfehlenswerte Einrichtung.

Erfahrungsbericht

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Sport Einheiten
Kontra:
Krankheitsbild:
Suchtkrank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Team ist sehr freundlich und hilfsbereit, dass Essen ist abwechslungsreich und ausgewogen. Die Therapeutischen Sport Einheiten machen sehr viel Spaß. Die Therapeuten hier sind sehr herzlich und mir wurde hier sehr geholfen. Das gesamte Packet ist meiner Meinung nach sehr gut.

Super Klinik

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Spitzen Therapeuten
Kontra:
Zu wenig Urinkontrollen
Krankheitsbild:
Amphetamin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich in die Mühle kam war ich zwar Abstinenzwillig, aber hatte keine Ahnung wie ich das hinbekommen sollte, zu oft war ich rückfällig geworden.
Inzwischen sieht das anders aus.
Ich habe hart an mir gearbeitet, hab hier unglaublich viel gelernt, hauptsächlich über mich selbst.
An meinen schlechten Tagen war immer jemand da zum reden, ob Therapeut oder Patient- keiner lässt einen im Regen stehen.
Inzwischen ist es sogar so das ich eigentlich schon gar nicht mehr nach Hause will, denn mir gefällt es hier sehr gut.
Mit ein bisschen gutem Willen klappt das mit den Regeln auch ganz gut.
Kann diese Klinik nur wärmstens empfehlen!!

Super Klinik, super Team

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Therapeuten, tolle klinik
Kontra:
Zu wenig Tests, essen in Ordnung
Krankheitsbild:
Cannabis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine super Klinik die ich nur empfehlen kann. Es gibt viele Regeln aber die sind völlig in Ordnung. Man kommt gut zurecht und man kann viel lernen und erreichen.
Ich war gemeinsam mit meinen beiden Kindern dort und um die wurde sich auch super gekümmert. Es gibt ein Kita Platz für die kleinen und die werden morgen von einem Bus abgeholt, wo die Fahrer auch super freundlich sind und mit denen man auch mal lachen kann. Wir haben viele Situationen von anderen Patienten kennengelernt, jeder hat sein eigenes Leben gehabt und man hat sich durch die Situation völlig verstanden. Die Patienten dort sind mittlerweile gute Freunde geworden und man hat super Kontakt zueinander. Dadurch das man auf eine Art und Weise das gleiche durchgemacht hat, verstehen diese Patienten einen besser als wie manche anderen.
Therapeuten sind auch super und man kann mit ihnen reden, egal was ist sie sind da und helfen so gut es geht.
Ich war 6 Monate in dieser Klinik und wäre gerne alleine durch die Landschaft, das Umfeld und diese Freundschaften länger geblieben.
Man hat viele Möglichkeiten was zu unternehmen auch wenn es zeitlich begrenzt ist.

Die Mühle hat mir geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Suchterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Klinik hat mir geholfen. Ich habe dadurch eine neue Perspektive für mein zukünftiges Leben bekommen. Ich konnte sehr viele Dinge aus der Vergangenheit aufarbeiten und viele Probleme überwinden. Mein Wunsch nach einem abstinenten Leben ist stärker denn je. Die Therapeuten waren sehr gut und konnten mir gut helfen. Die Struktur war auch sehr hilfreich. Die medizinische Versorgung war auch sehr gut und vielfältig. Die Einrichtung bietet guten Komfort und bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten.

Immer wieder empfehlenswert

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Konzept
Kontra:
Zu wenig urin Kontrollen
Krankheitsbild:
Amphetamin, Cannabis und exercy
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo. Ich fand die Einrichtung sehr gut, ein gutes Konzept, gute Mitarbeiter. Nur etwas strenger müssten sie sein! Ich bin seit dem 29.08 entlassen worden und war 6 Monate in der Einrichtung. Ich habe insgesamt 4 Therapien gemacht und das war die einzige Therapie die ich beendet habe. LG Sonja

Strenge Thera aber gut um Erfolgreich clean zu werden

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gutes Essen,gute Lage,schöne Häuser/gute Therapeuten
Kontra:
zu streng/zu viel Sport und arbeitstherapie
Krankheitsbild:
Sucht/Langjährige Heroin-Abhängigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahr 2007 dort-ich muss sagen es ist mega streng dort und es gibt viel zu viele regeln-jedoch hilft einem dieses auch.Und ich muss sagen ob man Therapie machen will oder nicht weil man zb.nur dort ist weil man Druck vom gericht oder Jugendamt hat-man macht irgendwann dort "richtig" Therapie-weil die Therapeuten es einfach drauf haben-und man lässt das an sich ran!
Den Gong fande ich immer schrecklich und übertrieben-zu viel und zu strengen Sport(joggen,Sport usw....)zu wenig Schwimmen,Freizeitangebote usw....
das essen war immer super-die zimmer/Hääuser waren ok.
Mit Rückfällen egal welcher Art wurde da damals nicht(!) gearbeitet-was auch irgendwo gut ist-und wenn mit Rückfällen dann finde ich maximal 2 rückfälle sollten erlaubt sein!Wer wirklich clean leben will-sollte der Mühle eine Chance geben!

Du kommst als Feind und gehst als Freund

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
individuelle Hilfe
Kontra:
Ürgendwas gibt es immer zu bemengeln
Krankheitsbild:
Suchtkrank, Psychisch Krank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe lange überlegt ob ich in die Mühle gehe oder nicht. Letztendlich habe ich Ende Juni 2015 meine Therapie dort begonnen.
Viele hinterlassen negative Kritik, die sehr warscheinlich wirklich von dem Personal wieder gelöscht wird, was aber daran liegt das die schlechte Kritik hauptsächlich von ehemaligen Patienten sind die ihre Zeit dort nicht ernst genommen haben. Auch stimmt es, dass dort nicht alles perfekt läuft, letztendlich sind es auch nur Menschen. Aber es sind Menschen die sehr viel für uns Patienten machen. Sie achten sehr auf Regeln und jeder Regelverstoß fürt zu unserem geliebten "GONG" und zu seiner Konsequenz. In der Mühle gibt es einen unglaublichen zusammenhalt unter den Patienten, egal ob Mütter mit Kindern, Straftäter oder komplett kaputte Junkys. Fast alle kommen mit nichts und gehen mit neuen Freunden, neuem Selbstbewusstsein und neuen Einsichten über sich selbst. Man kann keine Wunderheilung erwarten, dass kann man von keiner Klinik aber wenn man es wirklich will kann man dort wirklich an sich arbeiten und das mit sehr starker Unterstützung. Die Zeit ist wirklich hart, oft sehr streng und oft würd man am liebsten einfach abbrechen. Aber es ist immer jemand da, man lernt mit gewissen Dingen zu leben und umzugehen. Ich bin nun über 3 Jahre clean, und freue mich jedes Jahr aufs Neue zum Ehemaligen Treff zu gehen, um an den Ort zurück zukommen der mir eine zweite Chance gegeben hat. Man muss dort vieles einfach hinnehmen, aber umso mehr bekommt man zurück. Falls es irgendwann dazu kommen sollte dass ich erneut eine Therapie brauche, dann definitiv wieder in der Mühle, denn wenn man die Mühle einmal ins Herz geschlossen hat, dann schliesst die Mühle auch einen ins Herz und man ist "wilkommen". Gibt der Mühle eine Chance! Die ersten Wochen werdet Ihr vi. noch bereuen, aber der Punkt wird kommen wo man fast nicht mehr gehen will.

LG
Eine ehemalige Patientin aus Haus 2.

Gute Einrichtung !

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man kann viel lernen
Kontra:
Das Mittag essen
Krankheitsbild:
Cannabis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An sich ist es eine sehr gute Einrichtung mit vielen strengen Regeln aber diese brauchen wir als sichterkrankte nun mal auch! Habe jetzt 6 Monate hier verbracht und bin der Überzeugung das wenn man wirklich an sich arbeiten und etwas verändern will ! Das man es hier sehr gut schaffen kann. Das einzige was nicht gut war , ist das Mittag essen was geliefert wird. Aber da sind sie auch dran etwas zu ändern. Alles in allem , sehr gute Einrichtung mit guten Therapeuten ! Empfehlenswert. LG Bastian

Aufenthalt in der holthauser mühle 2017

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Therapie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter
Kontra:
Essen eintönig
Krankheitsbild:
Cannabisabhänigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam damals im Mai zur holthauser mühle und war erstmal geschockt und brauchte meine zeit mich einzugewöhnen dies tat ich wenn man an sich arbeiten möchte dann schafft man das hier sehr sehr gut dies war meine zweite therapie und sie war so viel besser das ganze Klima dort ist so gut wenn ich es mir aussuchen könnte wär ich für immer dort geblieben man bekommt Struktur beigebracht all die Dinge die man nicht gelernt hat bekommt man hier beigebracht es war eine tolle Zeit

Wer sich helfen lassen will, bekommt hier die beste Hilfe!!!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Struktur, Therapeuten, Leitfaden, Einrichtung, Therapieprogramm
Kontra:
Essen wird auf Dauer eintönig
Krankheitsbild:
Cannabis, Depressionen, Traumata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lasst euch durch die negativen Bewertungen nicht abschrecken. Wer sich wirklich helfen lassen möchte, der wird in der Mühle sehr viel erreichen können.
Ich war von Juni-November 2017 Patientin wegen starker Cannabis Abhängigkeit, Depressionen und Traumata. Für mich war es die beste Klinik! Es ist zwar sehr streng da, aber genau das habe ich auch so gebraucht. Es sollte einem klar sein, dass es kein Feriencamp ist. Leider sind viele Patienten mit dieser Einstellung da. Ich denke, von solchen Leuten kommen auch die negativen Bewertungen. Während meinem Aufenthalt konnte ich lernen, wie wichtig Struktur ist. Deshalb ist dort auch das strenge und durchorganisierte Programm. Ich konnte meine Traumata aufarbeiten, bin nicht mehr depressiv und bin jetzt mittlerweile seit 9 Monaten clean. Ich würde diese Klinik jedem empfehlen, der sein Leben wirklich ändern will. Die wirkliche Bewährungsprobe findet dann nach dem Aufenthalt statt. Es wird erstmal hart wieder draußen zu sein. Aber wenn man das überstanden hat, beginnt ein neues Leben! Ich war noch nie in meinem Leben so glücklich wie ich es jetzt bin. Und das habe ich allein dem Aufenthalt in der Mühle zu verdanken. Die Therapeuten sind ausgezeichnet! Ich bin unendlich dankbar, wie sehr mir da geholfen wurde. Wer bereit ist, sich seinem alten Leben zu stellen und dieses ändern zu wollen, der kann in der Mühle sehr viel erreichen. Ganz wichtig ist dort die 100%ige Ehrlichkeit sich selbst und den Therapeuten gegenüber. Haltet euch an die Regeln, auch wenn es nicht immer leicht ist, weil man diese so sonst nicht kennt. Es hat alles Gründe, warum dort dies oder das gemacht wird. Ich war übrigens mit meinem Sohn da. Das ist zwar eine große Doppelbelastung, aber ich war dankbar, dass ich meinen Sohn mit hin nehmen konnte. Das Gelände der Klinik ist dort sehr schön und auch die Zimmer sind freundlich und hell. Ich wünsche jedem den gleichen Erfolg, der bei mir eingetreten ist. Ich freue mich im Juli auf das Ehemaligen-Treffen!

Nie nie nie wieder!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Personal, Mitpatienten, Therapieprogramm, unterlassene Hilfeleistung
Krankheitsbild:
Depression, Borderline, Angststörung, Zwangsstörung, ADS, Asperger Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der 5 wöchige Aufenthalt in der Klinik hat bei mir eine schwere posttraumatische Störung hinterlassen, womit ich heute noch zu kämpfe habe. Ich habe Alpträume vom äußerst inkompetenten Personal, was mich als Borderline Patient wie ein Haufen Dreck behandelt hat.

Es ist unglaublich frech, wie diese Menschen dort mit einem psychisch labilen Patienten umgehen.

Ich bin als Benzodiazepinabhängiger leider durch die Deutsche Rentenversicherung an diese fürchterliche Klinik weitergeleitet worden.

Als Mensch mit psychischen Erkrankungen wie Borderline, schweren Depressionen und Angststörungen wird man dort als ein Häufchen Elend angesehen und selbst das mehrfachige Sich Selbstverletzen hat beim Personal keine Alarmglocken ausgelöst. Unterlassene Hilfeleistung nenne ich das.

Das einzig Positive ist das Essen. Es schmeckt wenigstens nicht nach "Krankenhaus".

Die Mitpatienten sind ebenfalls unterste Schublade. Von antisozial bis zurückgeblieben ist alles dabei.

Diese Klinik hat meine schon kaputte Psyche noch weiter beschädigt und wenn genug Beweise dafür da wären, würde ich nicht zögern und auf Schmerzensgeld klagen.

Nie wieder!! Ich rate jedem von der Klinik ab.
Außerdem lässt die Klinik schlechte Kritik hier löschen. Können die halt nicht vertragen. Unglaubliche Frechheit! Schämt euch! Was für ein unfähiges Personal!

Die Mühle ist der HAMMER

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (leider etwas durcheinander wenn etwas kurzfristig verändert wurde)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hab mich zuhause gefühlt)
Pro:
engmaschig struckturiert, klare regeln, gutes essen, einzel und Gruppentherapie sind der hammer, viel Sport
Kontra:
der gong nervt
Krankheitsbild:
politox Suchtmittel abhängig Schwerpunkt Amphetamin thc alkohol depression Bulimie borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die mühle war das beste was mir passieren konnte
Alles war sehr engmaschig strukturiert... Morgens erstmal joggen gehen war nicht so meine Stärke aber danach war man auf jeden Fall wach... Die Gruppen und Einzel Therapien waren der Hammer am Anfang habe ich oft gedacht ich packe es nicht 15 Jahre ihn regeln leben und dann das... Die mühle ist hardcore Therapie aber genau das richtige wenn man ins richtige leben finden will... Die Therapeuten sind der Hammer... Als gruppentherapeuten hatte ich eher den väterlichen typ und als einzeltherapeuten das genaue Gegenteil genau das habe ich gebraucht... Ich glaub sie hatten es bestimmt nicht leicht mit mir aber ich wurde nicht aufgegeben und das hat mir geholfen mich selbst auch nicht auf zugeben ich vermisse manchmal schon die Zeit aber genieße es auch jetzt fast drei Jahre da raus zu sein keinen gong mehr???? manchmal hätte ich den nämlich gerne irgendwo versenk... Körpertherapie war super da habe ich endlich gelernt mich wahrzunehmen ohne mir weh zu tun... Ich habe auch sehr gern in der küche gearbeitet ich fand es super das man alles selbstständig machen musste von allein kommt im leben nichts ich bin so dankbar für diese Zeit es wurde auf alles eingegangen Essstörung borderline Depression und natürlich die sucht
Die Klinik ist einfach der Hammer ohne euch wäre ich wahrscheinlich nicht mehr am leben

Holthausener Mühle mein Weg zur Abstinenz begann dort !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (ein cooler Typ)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (ein cooler und kompetenter Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (manchmal kam es mr mehr wie eine Jugendherberge vor)
Pro:
Therapeuten, Einzeltherapie Einheiten, Unterkunft mit den 4 Häusern, die Abgelegenheit lässt zu das man viel an sich arbeiten kann, wenig ablenkungen.
Kontra:
ich hätte mir ein wenig mehr Individualität mit dem Umgang der Patienten gewünscht, 26 wochen zu kurz, etwas mehr Transparenz in der Organisation und den Entscheidungen des Teams, manchmal klima von einer Jugendherberge statt einer Klinik
Krankheitsbild:
Sucht-Opiate
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Juli 2015 bis Ende Januar 2016 in der Mühle, in Haus 3 (Männerhaus) die letzten Wochen, während und nach meiner Klausur, war ich dann in einem Apartment oben in der Fachklinik. Ich war 36 zu der Zeit.
kurz gesagt, gehören die 6 Monate, mit zu den besten Zeiten meines Lebens.
Wer sich auf die Therpie einlässt, erhält einen Schatz, einen Gewinn für sich, der eigentlich unmessbar an seinem Wert ist.
26 Wochen, mit Intensiven Einzelgesprächen, die ich heute sehr vermisse, an dieser Stelle, einen Dank und liebe grüsse an meinen Therapeuten :-).
Haben sehr viele Klasse, intensive Gespräche geführt.
Die Gruppeneinheiten waren ok, wobei ich mir ein wenig mehr gewünscht hätte :-(.
Lag teilweise auch an der Gruppe selber, da einige einfach nicht wirklich Therapie machen wollten.
Zum anderen störte mich das " Väterliche " verhalten des Gruppen therapeuten, mir Persönlich hat das nicht gefallen.
Trotz allem bin ich der Meinung das jeder Therapeut in der Mühle, ein Experte und alle sehr Qualifiziert sind mit denen ich zusammen arbeiten durfte.

Viel Sport, viel Arbeitseinheiten und viel Gesprächseinheiten und in allem sind Therapeutische Konzepte.
Unterkunft, verpflegung ist ok, die Gegend traumvoll, Morgenrunde Joggen vermisse ich auch sehr :-).
Organisation fand ich nicht so klasse, wenn kurzfristig etwas anstand lief es oft sehr planlos ab leider, auch einige Regel bzw. die konsequenzen wenn diese gebrochen wurden, waren läppisch und irgendwie Sinnlos.
Morgenrunde, Regelverstöße, Dienstags Orga-Plenum bzw Samstags Stimmungsrunde fand ich sehr gut, musste mir oft das lachen verkneifen, obwohl es eigentlich immer ernst zu gehen sollte.
26 Wochen.
Hart, viele Tränen, viele Emotionen und sehr Erkenntnisreich.

3 Kommentare

Chrissie_jane am 19.02.2017

Hallo gibt es WLAN oder Handy Empfang dort? Oder gibt es eine Möglichkeit am PC zu kommen und auch was ausdrucken?

Weiß jemand ob es dort Reha Sport gibt bzw in der nähe wegen kreuzbandplastik op (kreuzbandriss)?

  • Alle Kommentare anzeigen

Für mich die beste Wahl!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Amphetamine jeglicher Art, THC, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Name ist Sebastian, ich habe eine 22-wöchige, stationäre Therapie gemacht mit anschließender 16-wöchiger Adaption - beides erfolgreich abgeschlossen.

Die Holthauser Mühle ist ländlich gelegen, fernab von Stress, Hektik und dem Überfluss an Eindrücken und Reizen. Meiner Meinung nach ein idealer Ort um durchzuatmen, zu sich selbst zu finden und um wieder zu Ruhe und Kraft zu kommen. Die Zweibettzimmer sind ohne starkem Klinikflair ausgestattet und es wird Spiel und Möglichkeit gelassen sich persönlich und wohnlich einzurichten. Die vielseitigen gemeinsamen Aktivitäten (außerhalb von Gruppen- und Arbeitstherapie) lassen keinen Platz für Langeweile und mit der Zeit entwickelte sich bei mir eine leichte Herbergs-Atmosphäre in der ich mich richtig wohl fühlte.
An Essen (Frühstücksbuffet, Mittagessen, Abendbrotbuffet und Sonntagsbrunch, alles in Vollkost-, Veggie- und Moslemvariante) hat es meiner Ansicht nach nie gefehlt, dies zeigten auch die gefüllten Restmüll- und Bioeimer am Ende einer jeden Mahlzeit. Außerdem muss ich sagen es hat mir zu 90% gut geschmeckt.
Die Therapeutische Begleitung ist in meinen Augen tadellos! In Zwei Einzelsitzungen pro Woche (ab der Zweiten Hälfte eine) konnte ich viele meiner Themen bearbeiten und habe alle Therapieziele in der Zeit erreicht die mir wichtig waren. Selbst in Krisensituationen gab es jederzeit die Möglichkeit für ein "Noteinzel" beim diensthabenden Therapeuten.
Die ärztliche Betreuung war auch super unkompliziert, so kümmerte man sich sofort um einen Termin beim Kardiologen für mich, als es Bedenken bez. meines EKGs gab oder auch bei kleineren "Wehwehchen" wurde ich sofort versorgt (natürlich auch Nachts).
Alles in Allem war die Zeit in der Mühle nicht nur eine der wichtigsten sondern auch eine der schönsten Zeiten die ich bisher hatte! Ich wurde immer ernst genommen, wurde individuell betreut und versorgt und hatte immer das Gefühl dort am richtigen Ort zu sein! Wirklich empfehlenswert!

2 Kommentare

Chrissie_jane am 19.02.2017

Hallo gibt es WLAN oder Handy Empfang dort? Oder gibt es eine Möglichkeit am PC zu kommen und auch was ausdrucken?

Weiß jemand ob es dort Reha Sport gibt bzw in der nähe wegen kreuzbandplastik op (kreuzbandriss)?

  • Alle Kommentare anzeigen

Keine Katastrophe. Echt nicht.

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Polytoxikomanie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Manche Klinikbewertungen hier sind tatsächlich amüsant. Vor allem, wenn man sich vor Augen hält, dass die Meisten davon sicher von Leuten geschrieben wurden, die meinten, während ihrer Therapiezeit mal eben Pilze im Garten sammeln zu gehen oder Ähnliches (ja klar gibt es sowas auf einer Suchttherapie. Und ja klar brechen viele ab oder werden entlassen- weil Süchtige nunmal unberechenbar sind. Und ich weiß wovon ich spreche. Ich bin selber eine.).

Und, ich will eigentlich gar nichts zu meinen Vorpostern sagen, aber tun muss ich es trotzdem: Vielleicht gab es tatsächlich mal nicht genug Brötchen abends (Betonung liegt auf abends!). Dafür aber jede Menge verdammtes Brot.

Zum Eigentlichen: Ich würde jedem, der ernsthaft an sich arbeiten will, sich noch ein Leben aufbauen will und die Drogen hinter sich lassen will, die Klinik guten Gewissens weiterempfehlen. Ich war mal so ein ziemlich hoffnungsloser Fall, die meisten meiner Freunde haben mich tot in irgendeiner Ecke hängen sehen, ich war hochpsychotisch und körperlich ziemlich im Arsch, als ich mich entschlossen habe es mit einer Therapie in der Mühle zu versuchen. Und den Entschluß habe ich sicher nicht bereut.

Auch wenn heute nicht alles rosarot ist, ich bin clean und habe ein Leben zurück, das ich irgendwann vor über zehn Jahren hinter mir gelassen hatte. Ich lebe noch, und dafür bin ich den Mitarbeitern der Holthauser Mühle wirklich dankbar. Danke auch an meine Mitpatienten aus der Zeit von Mai 2014-Januar 2015- Abteilung Verpeilung und so weiter, you'll never walk alone. ;)

Probiert es aus. Zu verlieren habt ihr dort sicher nichts, und wenn es euch an Brötchen oder Briefumschlägen mangelt- ich bin nach meiner Therapie dort in Adaption gegangen und anschließend ganz in die Nähe gezogen, und bringe euch gerne eure tägliche Brötchenration vorbei.

1 Kommentar

Chrissie_jane am 19.02.2017

Hallo gibt es WLAN oder Handy Empfang dort? Oder gibt es eine Möglichkeit am PC zu kommen und auch was ausdrucken?

Weiß jemand ob es dort Reha Sport gibt bzw in der nähe wegen kreuzbandplastik op (kreuzbandriss)?

Butter bei die Fische

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Für mich genau das richtige Konzept
Kontra:
Der Gong hat genervt aber selbst den vermiss ich etwas
Krankheitsbild:
mehrfach abhängig Schwerpunkt Cokain und cannabis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe neue Patienten, lasst euch nicht von den letzten 3 Bewertungen täuschen. Die anscheinend von der selben Person nur unter andern Namen und e-mail Addresse geschrieben wurden. Ich bitte euch, 3 Patienten nacheinander dessen größte Sorgen in ihrer Therapie anscheinend Briefumschläge und nettes Kopfstreicheln sind und nicht Hilfe zur Selbsthilfe. Wer sich über sowas aufregt kann noch nich am Tiefpunkt sein und soll sein Platz lieber Menschen überlassen die wirklich verzweifelt Hilfe suchen.Da hat sich wohl jemand persönlich angegriffen gefühlt durch die ausgefallen Einzel. Kann ich verstehen. ich hatte ca. 50 Einzel jede woche zwei.
Das lächerlichste war das angeblich wenige Essen "4 Brötchen- 6 Leute ". Ich war vor 3 Jahren Rolldienstchef (Servic, Buffet aufbau,Tische decken) unter frau Hellerman und die gute hätte mir eine auf den hinterkopf gezwirbelt wenn nich auf jedem tisch, a 10 man, 24 Bötchen gelegen hätten dazu steht auf m buffet noch n riesen korb brot/brötchen. Ich bin in der Holthauser mühle auf autentische, herzliche, vertrauensvolle am ende sogar leicht freundschaftliche Therapäuten getroffen.Klar gibt es dort harte Worte aber die brauchen wir Suchtis auch. Sehr gutes Essen mehr als genug, Wurst teilweise vom Fleischer, beste FrÜhstÜck und Abendbrot was ich in einer Klinik je hatte. Mittag ist auch ok kann man nicht meckern. Immer genug sogar um Obst und Joghurt mitzunehmen oder Bröchen für später zu schmieren!!! Strenge Regeln ja und deswegen viele Abbrecher. Warum? Weil das pussys sind! ansonsten eine der niedriegsten Rückfallquoten. Warum? Weil alle die eh nur Eierschaukeln wollen schön auf Therapie statt Strafe vorher genug haben. Ich hab wortwörtlich Schweis, Tränen und Blut in der Mühle gelassen. Die ersten Worte die mir zur Mühle einfallen? Heimat und zu Hause! Danke!!! Denk an euch großartiege Menschen.Eine der schönsten Zeiten meines Lebens!

1 Kommentar

Chrissie_jane am 19.02.2017

Hallo gibt es WLAN oder Handy Empfang dort? Oder gibt es eine Möglichkeit am PC zu kommen und auch was ausdrucken?

Weiß jemand ob es dort Reha Sport gibt bzw in der nähe wegen kreuzbandplastik op (kreuzbandriss)?

Neuling sehr aufgeregt

Suchttherapie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (noch nicht anwesend)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (noch nicht anwesend)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (noch nicht anwesend)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (noch nicht anwesend)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (noch nicht anwesend)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Cannabis
Erfahrungsbericht:

Hallo mein Name ist Thomas. Ich habe endlich meine Bewilligung erhalten und werde diese Therapie antreten. Ich werde sehr wahrscheinlich im Mai antreten. Die Bewertungen sind so gespalten hier, hoffe dennoch das ich eine gute Zeit haben werde. Wer kommt denn noch in der Zeit ?

Und gibt es hier noch Leute die mir zu der Einrichtung was sagen können ?

1 Kommentar

Urkel am 09.04.2015

Hallo..ich heiße Maike und werde auch im Mai aufgenommen :) werde mir dann mein eigenes Bild machen.

"Was war das denn bitte schön?!"

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie noch einmal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (jede zweite Woche ausgefallen ( s. Erfahrungsbericht))
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe mein Erfahrungsbericht)
Pro:
Schöne Gegend
Kontra:
unfreundliche Mitarbeiter, zu wenig Essen, keine richtige Therapie
Krankheitsbild:
Amphetamine, Gras und hier und da etwas...
Erfahrungsbericht:

Was war das denn ?!?!

Ich kann mich meinen beiden Vorgängern nur anschließen!
Diese Klinik ist nicht gut.
Möchte man etwas Brot nachholen,
gibt es als Antwort
"Auf den Tischen ist genug!!"
(Und in was für einen Ton)

Damit meinte sie wohl die 4 Brötchen für uns
6 Leute....Krass, da mag`s ein zweites mal gar nicht fragen.

Ich bin auch der absoluten Überzeugung,
dass die ersten Berichte (die Positiven),
von der Klinik selber geschrieben sind.
Das Büro ist nämlich der HAMMA überhaupt.

Als ich dringend einen Briefumschlag brauchte,
kam vom Büro nur zurück;

"Da unten ist ein Laden, im Ort"

Ich sage ihr es sei dringend!
Darauf nur:

"Briefmarken kann ich dir verkaufen wenn du willst."

Ein fucking Briefumschlag bekommst du
(also keiner) nicht einmal dort. Wollen dir aber Briefmarken verhöckern...Wie bitte?!?!

Am besten Ihr ruft einfach mal selbst an
und fragt was ein Briefumschlag dort kostet, als Test. Viel Spaß...(02974 7780)

Meine Einzeltherapeutin hat mich ungelogen 7 mal sitzen lassen!!! Diese Sitzung ist eh nur einmal in der Woche,ich bitte euch!!!
Hinzu kommt, dass sie nach ihren Urlaub, direkt erstmal einen Krankenschein einreicht. Tja, so gehts auch....
Sprich ich habe von 24 Sitzungen nur 13 gehabt,
echt Klasse.
Vertretung?
Fehlanzeige.... Zimmer putzen war angesagt in der Zeit.

Kein Wunder, dass 4-6 Leute in der Woche abbrechen. Echt heftig.

Diese Klinik ist so dermaßen Egoistisch,
diese armen Menschen die dort hingehen, tun mir echt leid.
Wir gehen dort hin um Gesund zu werden
und werden dermaßen enttäuscht.
(Beschwerde an den Rententräger ist eingereicht)

Ich rate jedem ab, der eine halbwegs
nette Klinik sucht.



Ich wünsche euch trotzdem alles Gute
und alles Besserung.

Maren

Nie wieder Mühle

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das Büro macht gar nichts für einen selbst.)
Pro:
tolle Wandergegend
Kontra:
schlecht gelaunte Therapeuten, aggressive Stimmung, zu wenig Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nein Danke!

Ich hab mich so gefreut, nachdem ich so lange gewartet habe auf den Platz.
Es ist so eine schöne Gegend dort, aber...

Die Therapeuten sind alles andere als freundlich.

Wenn man mit Angst Therapie macht, ist das alles andere als toll!!! Und das 6 Monate !!!!

NEIN DANKE.

Oftmals ist viel zu wenig Essen dort. Es kann schon mal vorkommen, dass einige echt leer ausgehen.
Krass!!!!

In der Woche brechen echt so ca. 2-4 Leute ab.

Nun weiß ich auch warum.

Ich war in anderen Reha`s, dort war es um Meilen besser! Aber wer auf schlechte Laune von morgens bis Abends Lust, seit ihr dort genau richtig!

Ich heiße Lisa, bin 24 und echt enttäuscht...

Schade.....

1 Kommentar

Fips88 am 23.07.2014

Hallo Lisa, das klingt ja nicht sehr vertrauenderweckend und ich warte auch gerade auf die Aufnahme dort. Was soll ich tun, wenn es dort so furchtbar ist, vergeht es einem ja gleich? Bin echt verunsichert. Gruß Fips88

KATASTROPHE !!!!!!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1/4   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Schweigepflicht wurde gebrochen !!!!)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Nicht einmal einen Briefumschlag gibt es da!!!!!)
Pro:
schöne Gegend
Kontra:
sehr lange Wartezeit, wenig Gespräche, unhöffliche Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Kokain
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

KATASTROPHE !!!!!

Die Einzelgespräche fallen sehr oft aus!!!
Bei mir und anderen.
Nach 5 Wochen bekomme ich einen Einzeltherapeuten erst zugewiesen. Auf meine Beschwerde hin sagten Sie;

"Darum muss ich mich kümmern und hinterher sein. Ich bin doch wegen mir hier?!?!"

Konsumrückfälle werden geduldet!!!!

Essen ist oftmals viel zu wenig da!!!!

Katastrophe!!!

1 Kommentar

Stephie6 am 18.07.2017

Eine Frechheit ist dein Kommentar
War selbst da vor 11 Jahren
Klar der Gong nervt aber mein Gott es gibt schlimmeres .
Es werden bestimmt keine Rückfälle geduldet und Essen gab es auch immer genug und das war auch lecker
Wenn man wirklich was erreichen will schafft man das da auch.Ich war nicht gerade leicht und es hat lange gedauert bis Ich Vertrauen fassen konnte
Was aber an MIR lag und nicht an den Therapeuten.Die haben nie aufgegeben für mich da zu sein
Klar die Regeln sind krass aber man ist da auch nicht aufm Ponyhof oder im Urlaub.
Ich bin 11 Jahre nicht mehr da und kann heute immer noch anrufen wenn ich was auf dem Herzen hab
Und die die abbrechen sind entweder noch nicht so weit oder wollen einfach nicht.

Menschen die ihr Herz an der richtige Stelle haben

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (toller Arzt, und der hat mich immer zum lachen gebracht, war immer für mich da)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alle Mitarbeiter sind toll und arbeiten mit herz dabei! !!
Kontra:
die Patienten sind nicht ehrlich nicht alle aber die meisten!!!
Krankheitsbild:
Grass und Esssucht......
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab mich sehr wohl gefühlt in der Klinik
Geborgen, in denn guten Händen . Am liebsten würde ich da ein ziehen und mich weiter therapieren lassen.Was ich auch bemerkt habe das die ganzen Mitarbeiter die Lieben Krankenschwester der Liebe Arzt die Lieben Therapeuten und die Lieben Arbeitstherapeuten arbeiten mit Herz und wollen die Patienten von ganzen Herzen hilfen Der Hausmeister ist auch sehr toll und sehr witzig und ein sehr Herzlicher Mensch und sehr Hilfsbereit wenn ich Hilfe gebraucht habe. Und immer wenn mir schlecht war hatten die immer Zeit für mich genommen. Die Krankenschwester waren auch für mich da und habe mich sehr gerne mit den Unterhalten und haben mich zum lachen gebracht. Der Arzt war bei mir sehr vorsorglich und ich hab mich sehr wohl gefühlt in seien Händen. Und er ist sehr humorvoll und witzig hat mich immer zum lachen gebracht. Die Mitarbeiter sind in meinen Augen sehr kostbar und wertvoll und haben nur das beste verdient.
Ich wünsche für die viel Liebe viel Gesundheit und das die in Ihrem Leben viel Glück haben.
Und nur das beste bekommen. Die meisten Patienten schätzen die Hilfe der Mitarbeiter nicht als ich da war habe ich das richtig beobachten. Waren richtig nicht Ehrlich aber von feinsten. Und haben die eiskalt im Gesicht angelogen. Und ihre gerissene Art war für mich ein Schock des Leben .Ich hab mir Gedacht wie Eiskalt können meine Mitmenschen sein!!! Und war innerlich voller Wut verärgert das die so Eisklat mit denn Therapeuten um gegangen sind. Ich hab mich geärgert weil die Therapeuten das nicht verdient haben. Ich wünsche euch als Nächstenliebe und sage euch sein Ehrlich zu den Therapeuten und zu euch selbst .Wenn Ihr nicht Ehrlich sein auch wenn die Mitarbeiter das nicht merken auch bis Ende nicht. Ich habs auch gesehen das manche das geschafft haben.Aber am Ende verarscht Ihr euch selbst. Wenn Ihr da hin geht ist das eine sehr gute Entscheidung.Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg . Und genießt die Zeit da. Lg Marion

Danke

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
zero Toleranz gegenüber Therapieverweigerung
Kontra:
zu viel Nahrung wird angeboten (Fettsucht)
Krankheitsbild:
Polytoxicomanie mit langjährigem Drogenabusus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus heutiger Sicht kann ich nur eines über die Zeit meiner Drogenabhängigkeit mitteilen: Es ist verschwendete Zeit einer Substanz das Feld zu überlassen, die nur eine mögliche Konsequenz zuläßt, und das ist der kontinuierliche Abstieg.
Bei mir war es Heroin, und alles was sich sonst noch so an Drogen konsumieren läßt.
Die Therapie war mit großer Sicherheit eine der Herausforderungen in meinem Leben, die mein Leben verlängert und verbessert haben.
Ohne die Zeit in Holthausen, besser gesagt; ohne eine erfolgreiche Therapie, mit bis an heute dauernder Abstinenz, wäre ich tot.
Drogenabhängige kennen keine Regeln, oder nur ihre eigenen, die sie nach ihrem Gusto verändern und sich somit nie einer echten Konfrontation mit ihrer Umwelt stellen müssen oder wollen.
Für mich war es schwer, aber vielleicht hat sich in mir über die Jahre des suizidalen Konsumverhaltens, eine Kraft aufgebaut, die mich auch das strenge,aber nicht ungerechte Regelwerk der Mühle, das im Laufe der Therapie zu einer Art "von progressiver Freiheitssubstitution" für mich wurde, eine Tür in die Freiheit aufgemacht, nachdem ich mich über Jahre mit Drogen eingekerkert habe.
Ich kann nur jedem raten, das der Himmel weiter ist wie er scheint, und keine Droge dieser Welt kann dir echte Gefühle und Impressionen bieten, außer deines eigenen Körpers.
Nehmt euch an oder nicht, es ist immer eure Wahl.
Danke an die Holthauser Mühle und meine Entgiftungsklinik

lass dich auf den richtigen Weg bringen es gibt nur einen richtigen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe gute Erfahrungen mit der Mühle gesammelt. Habe auch sehr viel mit gearbeitet und für die Zukunft positiv umgesetzt nicht alle Therapeuten sind gut aber 2 - 3 kann ich empfehlen leider war mein Einzel Therapeut nach 3 mon. zu lange Zeit krank daher brach ich die Therapie ab. Heute am 5.02.14 überlege ich gerade wieder die fehlenden 3 Monate nach zu holen. Akkus sind wieder lehr, was heißt überlegen ich kümmere mich nochmals darum.

liebe Grüße an die Belegschaft der Mühle

H.Warda

Diese Therapie hat mir mein Leben zurückgegeben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1996   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Straight
Kontra:
Krankheitsbild:
polytoxikomane
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Holthauser Mühle hat mir damals mein Leben gerettet und den Weg in ein normales strukturiertes Leben geebnet.

1996 wurde ich dort nach langer Wartezeit und einem schweren Leidensweg aufgenommen. Nach einem warmen Entzug und sofortigem Rückfall lies man mir ohne wenn und aber die Möglichkeit dort anzukommen, nach dem ich vor Ort einen kalten Entzug durchlebte.

Die folgenden Monate haben mein Leben signifikant verändert. Ich war nicht meiner selbst, nach langjähriger Polytoxikomanie hatte ich kein eigenes Selbstbild, ich war nichts und bekam dort sehr viel Wärme und Unterstützung seitens der Therapeuten aber auch durch die anderen Angestellten, sei es die Küchenleitung Marianne oder sogar nur das Sekretariat gaben mir halt und einen neuen Sinn im Leben. Nach der Therapie gab es noch viele Höhen und Tiefen, aber ich habe meinen Platz im Leben gefunden. Durfte die Welt bereisen und Dinge erleben, die ich in meinen Träumen nie für möglich gehalten hätte.

Zwar scheiterte ich nach 6 monatiger Behandlung durch einen alkoholischen Rückfall aber ich wurde nach gewisser Zeit für die Nachsorge wieder mit offenen Armen empfangen.

Die Holthauser Mühle hat mein Leben gerettet und dafür bin ich bis zum heutigen Tage dankbar. Es sind inzwischen 12 Jahre vergangen und ich bin Erwachsen geworden.

Ich hoffe, dass die Mühle noch vielen weiteren Menschen weiterhelfen kann und wird.

Danke insbesondere Bernd und Claudia, ihr könnt euch nicht vorstellen, was ihr für mich getan habt.

R.S.

1 Kommentar

wolke18 am 09.12.2012

Ich muss sagen, dass diese 11 Monate (1996 im Haus 1), die ich dort verbracht habe, den Grundstein gelegt haben, dass ich heute da bin, wo ich bin. Leider hat es damals noch nicht ausgereicht und ich bin wieder zurück in meinen Sumpf, aber nichts war mehr wie vorher. Auch wenn es nochmal 14 Jahre gebraucht hat, jetzt bin ich seit 3 Jahren clean und ein Ausspruch von Claudia begleitet mich noch heute:"Dann ist das jetzt eben so!" Diese Gelassenheit, diese Akzeptanz der Umstände, es eben einfach stehen lassen können, habe ich damals nicht verstanden, aber der Keim wurde gelegt, und dafür bin ich unendlich dankbar. Heute kann ich davon profitieren, und dafür bin ich Bernd, Claudia und vor allem Brigitte dankbar. Der Weg aus der Sucht braucht seine Zeit, meine war damals noch nicht gekommen, dafür aber jetzt, und ohne die Mühle wäre ich nicht dort, wo ich jetzt bin. Für mich war die Zeit wirklich hart dort, weil ich nicht dort sein wollte. Aber sie hat Spuren hinterlassen, die mich bis ins Heute begleiten, und ich werde die Menschen, die mich damals begleitet haben, nicht vergessen.

sehr gite Einrichtung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009/2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
personal/ therapeutischer Hintergrund
Kontra:
nothing
Krankheitsbild:
drogenabhängig
Erfahrungsbericht:

Also zur Mühle kann ich nur sagen wenn man sich ändern will genau die richtige Einrichtung...streng aber sehr effektiv...
Ich war ein halbes jahr dort und das hat mich so weit gebracht ein besuch und immernoch clean und das ist drei jahre her...
ich kann diese einrichtung nur weiter empfehlen

1 Kommentar

Chrissie_jane am 19.02.2017

Hallo

Ich habe gehört das man sämtliche (geld) Karten abgeben muss. Stimmt das?

man braucht eier!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
konsequentes, aber auch sehr verständnis volles personal
Kontra:
für manch einen zu strenges regelwerk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also, man braucht schon mumm für diese therapie.
was nciht heissen soll, dass man ein harter mann (o. eine harte frau ^^ ) sein muss, um das durchzustehen.
eher ein starker charakter bzw. einen starken kern.
man sollte ehrlich und hart zu sich selber sein können, oder es versuchen und es sich auf der zunge zergehenlassen.
bei dem einen klappt es besser, bei dem anderen weniger gut.
und bei anderen wiederum klappt es gar nicht, weil sie es einfach noch nicht lassen können sich selbst zu bescheissen.
es gab aber auhc genug leute, die sich durch die therapie durchgemogelt haben. die einrichtung hat ein bestimmtes konzept, was den menschen hilft ein anderes leben kennenzulernen und zu sich selbst zu finden. und das nicht ohne grund. es geht um aufrichtigkeit, ehrlichkeit, mitgefühl, gemeinschaft, (über-)lebenswille, soziale und berufl. kompetenzen, straight zu sein, zu sich selbst zu stehen, sich zu mögen, die freiheit fehler machen zu dürfen, verantwortung, etc...

diese therapie hat mein leben verändert.
selbst, wenn ich wieder rückfällig werden sollte...
es wäre niemals wieder alles genau so, wie vor der therapie.
was den junky in mir zum jaulen und heulen bringt.

Super Einrichtung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (schöne Einrichtung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (geschultes Personal)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (gute Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (reibungslos)
Pro:
erstklassiges Personal
Kontra:
mir fällt echt nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Leute......
Seit über 30 Jahren bin ich Suchtmittelabhängig,habe schon mehrere Therapieeinrichtungen kennengelernt.Zur Mühle kann ich nur sagen...TOP EINRICHTUNG....
Alle die etwas anderes sagen...sind ..Die..die an sich selber gescheitert sind. War bei meinen ersten Therapieversuchen auch nicht anders. Es ist für einen süchtigen Menschen immer einfacher, einem anderen die Schuld zugeben.Therapie steht für Veränderung ,sich verändern ist echt schwer und kann manchmal auch sehr weh tun. Gefühle zuzulassen,über seinen Schatten springen. Ja genau Das ist es was uns manchmal scheitern lässt.Jeder von uns hat seine eigene scheiß Geschichte die uns Drogen nehmen lässt.
Sich für Therapie entscheiden heißt......sich für`s LEBEN entscheiden.
Ich möchte diesen Weg nochmal nutzen, um den Mitarbeitern der Holthauser Mühle meinen DANK auszusprechen.
Ich war bestimmt kein eifacher Patient , doch Ihr habt mich nicht aufgegeben.
Heute nach 4 Jahren Abstinenz kann ich nichts anderes sagen als...........DANKE.........

Gruß
Guido

Danke für die Hilfe =)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: ca.1995
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Suchtklinik aufgewachsen, da meine Mutter dort Therapie machte.

Ich kann überhaupt nichts schlechtes über diese Einrichtung sagen da meine Mutter inzwischen 13 Jahre clean ist!!
Sie war vorher in vielen anderen Suchtkliniken und diese Suchtklinik war anscheinend die einzigste die ihr wirklich helfen konnte.
Auch heute ist meine Mutter noch sehr dankbar dafür was die Therapeuten für sie getan haben und ich bin ebenfalls dankbar..weil wenn die Suchtklinik nicht gewesenn wäre, hätte ich jetzt wahrscheinlich keine Mutter mehr!

Beste Einrichtung, die ich kenne (und ich kenne viele!)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2001
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Lage,Therapiesetting, weiterführende Maßnahmen
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was da von einem, wahrscheinlich wieder rückfälligen Ex Patienten, geschrieben wurde, bringt bei mir ein leichtes Schmunzeln ins Gesicht! Dieses scheint ein typischer frustrierter Mensch zu sein, der es mal wieder nicht geschafft hat, clean zu werden. Sicher gibt es Regeln an die man sich halten muß, aber die gibt es auch im normalen Leben. Ausgang gibt es schon nach 14 Tagen und auf dem weitreichenden Gelände darf sich jeder frei bewegen. Dazu sollte auch erwähnt werden, dass niemand zu irgendetwas gezwungen wird. Jeder hat die Möglichkeit, die Therapie zu verlassen und sich etwas anderes zu suchen.
Nur noch eins, wer mitbekommt, dass irgendwo herumgevögelt wird und es stört ihn, dann soll dieser Hirnie mal ein bißchen Arsch in der Hose haben und dafür sorgen, dass dieses aufhört. Aber jetzt genug über diesen Schmierfink. Ich habe in der Holthauser Mühle 2001 Therapie gemacht. Für mich ist es das Beste, was mir passieren konnte.
1. Hervorragendes Therapiesetting in Form von Gruppentherapie und Einzeltherapie.
2. Bestens ausgebildete Therapeuten, die immer ein offenes Ohr für die Probleme der Patienten haben.
3. Viel Sport (Füßball, Basketball und Fittness u.s.w)
4. Super Nachsorge und die Möglichkeit in Krisensituationen, als Krisenintervention zurück ins Haus zu kommen.
5. Nachsorge mit top ausgestatteten Appartements im nächst größeren Ort.

Durch die Holthauser Mühle und ein daraus resultierendes Praktikum wurde es mir ermöglicht, eine Ausbildung als Heilerziehungspfleger zu beenden. Seit dem arbeite ich in diesem Beruf, habe hier meine Ehefrau kennen gelernt und wir haben 2 tolle Kinder.

Sicher war es in der Therapie nicht immer einfach, aber so einfach wird man auch nicht clean. Für alle, die den o.g. Schrott gelesen haben nur noch eins, macht Euch selbst ein Bild und hört nicht auf das Geschwätz von gescheiterten Existenzen.

FACHklinik Holthauser Mühle

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Erfahrungsbericht:

Fachklinik Holthauser Mühle
Mittelstraße 1
57392 Schmallenberg-Holthausen
Tel.: 0 29 74 / 7 78-0
Zu den Methoden:
Bei Ankunft werden die persönlichen Sachen durchsucht, Geld und Zigaretten werden Beschlagnahmt da man anfangs nur 20€ Taschengeld erhält und geraucht werden darf sowieso nur in ganz bestimmten Zeiten. Das Handy wird auch Beschlagnahmt !!!!!
Die ersten vier Wochen Ausgangssperre, Postsperre (weder empfangen noch versenden von Post) Denunziation wird ausdrücklich erwünscht und belohnt !!!!!!!!!!!!!!!
Die ersten zwei Wochen Telefonsperre, danach ein Gespräch zu vorgeschriebenen Zeiten. Außerdem steht jemand neben einen um auch schön alles mitzuhören !!!!!
Bei erhalten von Post wird diese geöffnet gelesen und nach illegalen Sachen wie Zigaretten,Geld, Alkohol oder Drogen untersucht.
Wenn man seine lieben mal besuchen möchte muss leider vorher ein Drogentest machen!!!! Beim Besucher !!!!!
Es existiert ein großer Gong, welcher beim Fehlverhalten geläutet werden muss. Darauf hin kommen alle zusammen und man muss sich vor allen für sein Verhalten entschuldigen. Es reicht schon 20sec. Vor Essenszeit den Raum zu betreten um dieses Szenario auszulösen.
Arbeitsgruppe bzw. Arbeitstherapiemaßnahmen !!!! Diese erfolgen wie die psychologischen Verhöre jeden Tag. Zu den wundervollen Aufgaben gehören Mosaiksteinchen schneiden und kleben….stundenlang.
Jeder auch nur einigermaßen vernünftige normale Mensch sollte die Finger von dieser Einrichtung lassen, sie hinterlässt mit Sicherheit psychische Schäden ungeahnten Ausmaßes. Eine schwere Depression ist fast Garantiert !!!!!!!!!
Ich hoffe doch das sich nun nach Neueröffnung der Suchtklinik in Hürth, wo man modernste Behandlungsmethoden nutzt, sich Einrichtungen wie die Fachklinik Holthauser Mühle erledigt haben.
Einfach diese Einrichtung schließen, bevor sie noch mehr Schaden mit Ihren Arbeitslager ähnlichen Methoden anrichtet.

4 Kommentare

marc75 am 17.11.2009

Das Beste kommt jedoch jetzt noch als Nach-"SCHLAG" ;-)

Das Beste kommt jedoch jetzt noch als Nach-"SCHLAG" ;-)
Also wenn dann nach 4-6 Wochen der Besuch kommen darf, dann heißt es plötzlich das alle 14 Tage ein Besuch kommen darf.
Achja was mich besonders schockiert hat war die Tatsache das tagsüber solch strenge Regeln existieren aber Nachts munter von Haus zu Haus gevögelt werden darf.
Was für ein BORDELL

  • Alle Kommentare anzeigen