• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

m&i-Fachklinik Herzogenaurach

Talkback
Image

In der Reuth 1
91074 Herzogenaurach
Bayern

100 von 141 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

142 Bewertungen

Sortierung
Filter

tolle Fachkompetenz

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

hervorragende Ärzte, Pflegepersonal und Therapeuten, kompetent, freundlich Das Wohl des Patienten ist hier sehr wichtig.

Herrn Dr. Assaf, seinem Ärzte- und Pflegeteam der Station 2.1 ein herzliches Danke.

Leider völlig verlorene Zeit, scheint es!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht nachvollziehbar!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Keine wirklichen Hilfsmittel für Patient*innen mit Hemiparesen vorhanden)
Pro:
Sie war trocken, sauber und nicht wundgelegen.
Kontra:
Das meiste.
Krankheitsbild:
SHT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Freundin ist nach einem Fahrradunfall mit SHT 6 Monate zur Reha, erst in der Phase B, dann Phase C, in dieser Klinik gewesen. In diesen 6 Monaten hat sie m. E. keine nennenswerte Fortschritte gemacht: Also weder wieder laufen gelernt, sie fühlte sich in einen Pflegerollstuhl "gezwungen", reden ging immer schwieriger, Essen hat sie verweigert und mein Eindruck war, dass sie medikamentös "ruhig" gestellt war. Pflegepersonal ist m. M. nach in großen Teilen unqualifiziert, verhält sich psychologisch unmöglich und benahm sich meiner Freundin gegenüber unwürdig. Ohne Absprache wurde sie über die Weihnachtsfeiertage in die Phase C verlegt, "dank" eines Keimes, den sie sich in der Klinik eingefangen hatte, isoliert und bekam in Folge weniger Therapien. Also, fast 100% pflegeabhängig, alleine im Zimmer und es wurde m. E. nur das allernotwendigste gemacht. Ganz zeitnah wurde von Seiten der Ärzte/Pflege/Sozialdienst Druck aufgebaut u. ausgesprochen, dass sie nicht mehr therapiefähig sei und ich eine Pflegeeinrichtung für sie suchen solle. Zu unserem großen Glück habe ich mir anderweitig fachkundige Unterstützung geholt.
Therapeut*innen war sehr gut, die richtigen fühlen sich sicher hier angesprochen "DANKE!!", andere eher weniger. Oberarzt der Station hat m. M. nach autistische Züge u. wenig bis keine Empathie.
Auf meine Initiative hin u. mit anwaltlicher Vertretung wurde sie Mitte März 2019 in eine andere Reha-Klinik verlegt und siehe da: Sie hat schon ernorme u. macht noch immer Wahnssinnsfortschritte, läuft mit Stock, teilweise in Begleitung schon ohne, redet wieder normal, macht vieles wieder selbstständig u. ist sooo motiviert.
M. M. nach hatte die Fachklinik Herzogenaurach keinerlei Therapiekonzept für meine Freundin.
Es ist mir noch immer schlimm, dass sie so lange in dieser Klinik "still gelegt" war und ich die Verlegung nicht früher veranlasst habe.

Sehr gute Ärzte und sehr gute Therapeuten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte sehr gut, Therapeuten Top, Essen gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Mitralklappenrekonstruktion minimalinvasiv
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ohne die gute Führung durch die Ärzte und Therapeuten hätte ich mir nach der OP zu viel abverlangt, was wahrscheinlich kontraproduktiv gewesen wäre. Mitralklappenrekonstruktion ist nicht ohne...!

Hilfreich und Empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super nettes Personal
Kontra:
Leider war das Kneippbad defekt
Krankheitsbild:
Migräne und Spannungskopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Schmerzbehandlung Migräne in Herzogenaurach. Obwohl die Klinik wenig bis keine Erfahrung mit Migräne hat, waren alle außerordentlich bemüht. Therapeuten und psychologische Betreuung ist sehr gut. Therapie wird zusammen mit dem Patienten erstellt.
Essen ist sehr gut und man hat sehr viel Auswahl.

Zweimal REHA nach Herzinfarkt:1. mit Stents rechts und 2. mit Bypass-OP links (SEHR zufrieden mit allen Punkten)

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (SEHR zufrieden mit allen Punkten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (SEHR zufrieden mit allen Punkten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (SEHR zufrieden mit allen Punkten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (SEHR zufrieden mit allen Punkten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
SEHR zufrieden mit allen Punkten: Chefarzt, Ärzte und Personal; Essen, Untersuchungen, Therpien und Behandlungen
Kontra:
gar nichts negatives
Krankheitsbild:
Nach Herzinfarkt: 1.Reha mit Stents rechts der Herzkranzgefäße 2.Reha nach der Bypass-OP links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Herzinfarkt: 1.Reha mit Stents rechts der Herzkranzgefäße 2.Reha nach der Bypass-OP links.
Zweimal REHA nach Herzinfarkt:1. mit Stents rechts und 2. mit Bypass-OP links (SEHR zufrieden mit allen Punkten).
SEHR zufrieden mit allen Punkten: Chefarzt, Ärzte und Personal; Essen, Untersuchungen, Therpien und Behandlungen.
Ich habe gar nichts negatives zu berichten.

Reha kann anspornen und in angenehmen Umfeld stattfinden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, angenehm freundliches Personal, Essen hoher Qualität
Kontra:
Krankheitsbild:
Neues Hüftgelenk, TEP
Erfahrungsbericht:

Das sternförmige Gebäude mit seiner zentralen Halle vermittelt, dass hier die Rehabilitation verschiedener Krankheitsursachen stattfindet, und dass alle in dieser Fachklinik anwesenden Patienten zusammen gehören mit dem gemeinsamen Ziel, gesund zu werden. Aus meiner Sicht architektonisch sehr gelungen. Das Personal ist sehr kompetent und angenehm freundlich. Hier fühlt man sich gut versorgt und schon nach kurzer sehr wohl. Beides wichtige Voraussetzungen für die gute und schnelle Genesung. Das Essen ist voll bilanziert, schmeckt sehr gut und wird auch in einer schönen Optik serviert, so dass man denken könnte, man ist in einem Gourmet-Restaurant zu Gast. Wer hier Fast Food oder fette deftige Kost erwartet, ist vielleicht fehl am Platz, sollte aber erkennen, dass er die seltene Chance hat, Essen hoher Qualität genießen zu können.

STEINZEITUNTERBRINGUNG

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche samt Personal, Therapien mit Personal
Kontra:
Unterbringung in Doppelzimmer, Oberarzt der Station beherrschend
Krankheitsbild:
BG Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapeuten und Station Arzt sehr gut, bis auf Oberarzt. Steinzeit KEINE EINZELZIMMER für BG Patienten (außer nach Anweisung vom Arzt) , ist auch leider der Grund, warum ich nicht mehr hin will! Top Küche und Personal. Die Verwaltung ist beim Thema der Zimmerbelegung leider sehr unhöflich.
Erst nach öffnen der Zimmertür, erfährt der Patient das er sein Zimmer noch mit jemanden Teilen muss.
Moderne Kliniken haben nur Einzelzimmer.

1 Kommentar

m&i-Fachklinik Herzogenau am 28.12.2018

Sehr geehrter Pulverblau,

wir bedauern sehr, dass wir Ihren Aufenthalt nicht zu Ihrer vollsten Zufriedenheit gestalten konnten.
Die Fachklinik Herzogenaurach bietet Ihren Patienten, mit Ausnahme weniger Bereiche, überwiegend Einzelzimmer an.
Gerne dürfen Sie mich direkt kontaktieren um Weiteres zu besprechen.

Sie erreichen mich unter der Telefonnummer 09132/83-3037.

Mit freundlichen Grüßen

Bastian Ringelhann
Kaufmännischer Direktor

pilontibialer Trümmerfraktur

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gute therapeuten
Kontra:
schlechte Verwaltung keine Einzelzimmer
Krankheitsbild:
pilontibialer Trümmerfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapeuten und station Arzt oder Ärzte sehr gut, bis auf Oberarzt. KEINE EINZELZIMMER für BG Patienten, ist auch leider der Grund, warum ich nicht mehr hin will! Top Küche und Personal. Bis auf die Verwaltung leider sehr unhöflich...

Diese Klinik ist eine Zumutung!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Unkompetente Ärzte; hektisch und unfreundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Unklare Schmerzen
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti lag auf akut Station (Schmerztherpaie); Einzelzimmer da privat ein Aufpreis von 99,00 Euro bezahlt wurde. Schon an der Anmeldung unfreundliches Personal. Nichts war vorbereitet. Die Dame hatte noch nicht einmal den Schlüssel fürs Zimmer.
Auf Station: alles sehr hektisch; bei der Aufnahme vom Pflegepersonal wurde zum Teil die Schmerzsituation total herab gesetzt!!!
Ärztliche Aufnahme: man hatte das Gefühl, dass die Ärztin absolut nicht vorbereitet war und sie wutße bzw konnte nichts dazu sagen, woher die Schmerzen kommen. Hatte keinerlei Berichte bzw Einweisung des Orthopäden gelesen!!!
Kurze Anmerkung dazu: bei meiner Mutti waren die Schmerzen unklar ob diese von einem Bandscheibenvorfal oder einer vorausgegangenen Op. (Muskel an der Hüfte angenäht) kommen.
Die Ärztin ging nur auf die Wirbelsäule ein!!!
Meine Mutti leidet auch unter Migräne und einer schmerzhaften Schulterarthrose.
Selbst auf der akut Station würde hier keine Rücksicht genommen!!!
Auf einer akut Station ein absolutes NO GO!!!
Obwohl 99,00 Euro pro Tag bezahlt wurden, hatte sie keine Auswahl beim Essen!!!
Diese Klinik ist nicht zu empfehlen!!!!

Top Fachklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Arztvisiten zu kurz
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1Woche Schmerztherapie 3Wochen REHA und bald IRENA in Herzogenaurach.

Ärzte sind super, Pflegepersonal überaus Freundlich und auf Zack, Therapeuten sind mit Abstand die besten die ich je hatte.

Die Kantine ist super und das Personal sehr zuvorkommend. Essen schmeckt einfach klasse, nicht der übliche Klinikfraß.

Im EG ist eine große Caffeteria mit wechselnden Abendprogrammen.

Wenn nochmal REHA dann hier. TIP TOP TOP

1 Kommentar

bandanamo am 30.11.2018

Ich muß ihm recht geben, war 5 Wo da.
Einziger Kritikpunkt: Essen war zu gut, aber Hauptsache Elmeh87 ist immer satt geworden :o)

Mit starken Schmerzen gekommen, fast ohne wieder gegangen!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Recht gute Erfahrung, sehr zufrieden.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle freundlich, zuvorkommend, alles sauber, gutes Essen.
Kontra:
Zu teures Internet u. TV , müsste kostenlos sein!
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall, Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für eine Woche in der Akut Schmerztherapie - Station. Die sehr kompetenten Ärzte erstellen für jeden Patienten täglich einen angepassten Therapieplan. Die Behandlung auf der Akut- Station - Orthopädie - Wirbelsäule hat mir sehr geholfen. Vielen Dank an alle behandelten Ärzte, Physiotherapeuten,Schwestern und Pfleger. Die Küche zeichnet sich durch vielfältige Auswahl an schmackhaften, frisch gekochten Speisen und jeden Mittag und Abend frische Salate aus. Die Zimmer sind schon sehr abgewohnt bzw Renovierungsbedürftig.Auch Zweibettzimmer sind nicht mehr zeitgemäß. Die Klinik verfügt über einen Park und eine schöne Cafeteria mit Terrasse. Also, ich kann jedem, der diesbezüglich Akutschmerzen hat, nur raten, hier her zu gehen und sich behandeln zu lassen. Der Professor mit seinem Oberärzten in der Orthopädie leisten hervorragende Arbeit.

Nicht mit allem zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten sehr nett und gaben sich mühe
Kontra:
Stationsarzt Wortkarg und Unfreundlich
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war wegen einem Schlaganfall 5 Monate in der Reha . In der phase B war ich sehr zufrieden . Die Stationsärztin und auch das Pflegepersoanl waren sehr nett . Die Stationsärztin hat sich immer Zeit genommen , wenn man fragen hatte und war dabei sehr freundlich . In der phase C war ich weniger zufrieden mit dem Stationsarzt . Er war sehr unfreundlich und launisch ,man merkte ihm seine Überforderung an und er betonte sie auch . Die Schwestern und Therapeuten waren sehr nett und gaben sich mühe .Was ich auch unmöglich finde ist das man kein Rollstuhlkissen in denn Stühlen hat und erst nach nachfragen , kann man eins bekommen , das kostet 10 euro , ansonsten sitzt man von Morgens bis Abends auf der Sitzspannung , da kann man nur drauf warten bis man eine Dekubitus bekommt . Auch vom Sozialdienst war ich etwas enttäuscht . Der ist weniger darauf ausgerichtet , die Leute so zu beraten , das sie wieder in ihr häusliches Umfeld können , und fügen nicht über viel Fachwissen wie das zu ermöglichen sei. Stattdesen werden wohl die Leute am liebsten schnell in ein Heim untergebracht , das ist am einfachsten und mit weniger aufwand , dabei gibt es viele ander möglichkeiten . Am besten man informiert sich selber und lässt sich nicht entmutigen oder einschüchtern .

In die Jahre gekommen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit Oberarzt, mit stationsarzt weniger zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit vom personal
Kontra:
Viel zu teurer kiosk
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwestern in 4/3 sehr nett und freundlich.
Essen sehr gut
Oberarzt kompetent
Stationsarzt überfordert und fachlich ?
Leider habe ich für mich sehr wichtige behandlung nur ein mal in drei Wochen erhalten. Obwohl dass am Anfang von mir als wichtig erwähnt wurde.
Die erhaltenen Behandlungen waren sehr gut.
Kg Frau Kunze sehr gut.
Das Zimmer ist in die Jahre gekommen und sehr abgewohnt. Auch die Sitzsecken sind nicht einladen.
Kiosk sehr teuer.

Unzumutbar

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen ist gut, Therapeuten sind größtenteils freundlich und bemüht.
Kontra:
Überteuerte Preise im Kiosk, teils Preisaufschläge von 100% auf bestimmte Sachen. Unzumutbarer Kaffee zum Frühstück und auch in der Cafeteria. Da hatte die Bundeswehr vor 40 Jahren schon einen besseren Kaffee.
Krankheitsbild:
Zustand nach leichtem Hirnschlag
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kommunikation zwischen Ärzten und Patient ist nicht vorhanden. Ohne irgendwelche Rücksprache erkennt man auf dem Therapieplan, dass die Reha verlängert wird. Und das, obwohl mir versichert wurde, dass ich zum regulären Ende der Reha entlassen werde.

1 Kommentar

clav17 am 17.10.2018

Leider,habe die gleiche Erfahrung!!!
Die Stationsärzte sehen die Patienten nie, zum was sind die da?? Die müssen von sich selbst die
Patienten evtl.Täglich /2Tagen besuchen, wie andere. Kliniken es tuen. Die Patienten kennen Sie
fast nicht. Die Visiten 1x Woche , ist Witz.Wenn zufällig Konsilium an dem Termin ist,die Visite wird nicht nachgehollt,einfach entfällt .
Organisation ,mangelhaft,habe kein Lust,andersmal.

Sehr freundliches Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Betten gehören mal erneuert)
Pro:
Essen, Pflege, Therapien
Kontra:
Lange Wartezeiten am Aufzug, Einer oft kaputt, Betten gehören mal erneuert. Insgesamt nur 2 Aufzüge zur Verfügung
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich erstmal bei allen Mitarbeitern des Hauses herzlich bedanken für den freundlichen Umgang, sowohl bei allen Ärzten, Schwestern/Pflegern bis hin zum Therapeutischen Bereich, als auch bei dem sehr hilfsbereiten Servicepersonal im Speisesaal.
Ich habe mich steht's verstanden und wohl gefühlt. Ein ganz besonderen Dank spreche ich dem Personal in der Küche aus, die steht's mit Freude so ein gutes Essen gezaubert haben.

Nicht wirklich empfehlenswert!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wenig Massagen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Das Haus ist in die Jahre gekommen.)
Pro:
Gute Verkehrsanbindung
Kontra:
Das Haus ist nicht auf Menschen mit Übergewicht eingestellt
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn Sie als Patient im eigenen Auto anreisen, müssen Sie jeden Tag 3€ Parkgebühr bezahlen! Egal ob sie für eine oder wie ich sechs Wochen bleiben müssen!

Als epeleptiker darf man nicht ins Hauseigene Schwimmbad! Selbst wenn man schon Jahre keinen Anfall mehr hatte!Auf Anfrage wurde ich schroff auf das öffentliche Bad In der Ortschaft verwiesen, ich soll dort schwimmen gehen.

Es gibt viele extrem unfreundliche Angestellte in diesem Haus. Das reicht von einem Oberarzt der keine Lust hat zu reden, bis zum Praktikanten in der Bäderabteilung der die Arroganz und Überheblichkeit bereits sehr gut beherrscht.

Das Personal im Speisesaal war ok, drei der Mitarbeiterinnen waren jedoch wesentlich besser als der Rest! Fr. Müller,Fr. Grosser u. Fr.Jesus waren freundlich, zuvorkommend u.sehr nett!

Schmerztherapie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Schwestern nehmen sich für Patienten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle freundlich,sauber,gutes Essen
Kontra:
zu teures Internet,Fernsehen und Parken
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 8 Tage zur Schmerztherapie auf der Akut Orthopädie Station. Aufnahme ging schnell und unkompliziert und kurze Zeit später gleich die Aufnahme Untersuchung.
Ärzte,Schwestern sowie das ganze Personal incl.Küche /Speisesaal,Reinigungskräfte und Therapeuten sehr nett.
Keine Wartezeiten bei den Anwendungen die meiner Meinung nach Professionell ausgeführt worden. Könnten evtl.paar Anwendungen mehr sein!
Essen ist sehr gut,Abwechslungsreich und reichlich !
Nichts von einer Großküche die es ja ist zu spüren.

Negativ finde ich die für Patienten viel zu hohe Parkgebühr ( 3 Euro am Tag ).
Viel zu hoch sind auch die Gebühren für Internet und Fernsehen, ( 2,50 bzw. 2,10 pro Tag ). In der heutigen Zeit sollten Internet und TV kostenlos zur Verfügung gestellt werden !

Noch anzumerken wäre das im Hause ein frei zugänglicher Kaffeeautomat fehlt. Der wäre mit Sicherheit eine Goldgrube. Kaffee im Pappbecher aus der Cafeteria steht in keinem Preis Leistungsverhältnis !

Alles in allem aber eine sehr gute Klinik die ich weiter Empfehlen kann !!!

unzureichende Pflege; absolut Tristess an den Wochenenden

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (gilt für Chef Neuro, nicht für Stationsärzte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute Chefärzte Neurologie
Kontra:
fragwürdige Chefärzte Orthopadie
Krankheitsbild:
Nach nicht erkannter Gehirnblutung Behinderungsgrad 5 (95%)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflege von Patienten mit hohem Behinderungsgrad absolut unzureichend und dementsprechend katastrophal schlecht.
Eine Pflegekraft hat 11 Patienten zu betreuen bleiben 20 Minuten/Tag & Patient (bei 30 Minuten/Tag Doku-arbeiten).
Patientin wurde bei 5 Wochen Aufenthalt 1 einziges mal geduscht und auch im Intimbereich nicht gewaschen!! Keinerlei Beschäftigungs- Unterhaltungsprogramm am Wochenende; Patienten dösen vor sich hin.
bleibt nur: Patientin zum Wochenende nach Hause holen.
Pfleger sind vorschnell bereit, Patienten unter Quarantäne zu stellen, nach Gabe von Abführmittel normal teigiger Stuhl wird als Durchfall klassifiziert, Konsequenz: 1 Patient weniger zu pflegen!
Bewegungsbehinderter Patient mit Aphasie bis zu 30' unbeaufsichtigt auf Toilette sitzen lassen! Damit wird Therapie eingespart.
Keinerlei Essenszubereitung, wie soll ein halbseitig gelähmter Patient Nahrung aufnehmen?

Chefärzte Neurologie sehr gut; Stationsärzte wirken stark frustriert.
Chefarzt Orthopädie fragwürdig!

1 Kommentar

m&i-Fachklinik Herzogenau am 26.02.2018

Sehr geehrter knif,

wir bedauern sehr, dass Sie mit der Versorgung Ihres Angehörigen unzufrieden waren.

Da Sie in Ihren Ausführungen schwere Vorwürfe gegen die medizinisch pflegerische Versorgung in unserem Haus erheben, darf ich Sie bitten mich direkt zu kontaktieren, um die Ein-zelheiten genauer zu betrachten.

Sie erreichen mich telefonisch unter 09132 83-3037.

Mit freundlichen Grüßen

Bastian Ringelhann
Kaufmännischer Direktor

Klinik empfehlenswert

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Unangenehm das Zimmer zu teilen mit einer anderen Patienten .)
Pro:
Therapie und Therapeuten sehr freundlich.
Kontra:
Zimmer könnten besser sauber gemacht werden.
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapie Top. Essen sehr gut. Kann man sehr empfehlen

Das Positive überwiegt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Mediziner u.Pflegekräfte,Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
so gut wie alles:Personal,Essen,Therapien,Veranstaltungsangebot
Kontra:
schlechte Info über AHB-Beantragung u.Ablauf
Krankheitsbild:
Akut-Orthopädie Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von A wie Aufnahme bis Z wie Ziel erreicht,gibts fast nur positives!
Überall nettes u.kompetentes Personal
Essen und Auswahl ist gigantisch
negativ: schnellen Termin beim Sozialdienst ist nicht möglich
schlechte Aufklärung über Ablauf AHB-Antrag u.Ablauf: ich war Patientin in der Abteilung Akut-Orthopädie und sollte nach meinem Aufenthalt zur AHB. Da ich aber meinen 5jährigen Sohn zur AHB mitnehmen müsste, habe ich darum gebeten,für mich einen Termin beim Sozialdienst auszumachen, damit ich mich über geeignete Kliniken informieren könnte. Dies war aber leider nicht möglich, da so etwas "geplant" werden müsste.
Fazit: meine AHB fand nicht statt, alles lief schief,da ich über den Ablauf des AHB-Antrags und dem Ablauf falsch informiert wurde.
Anscheinend war die Ärztin mit meinem Anliegen überfordert

Es war nicht alles schlecht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal im Speisesaal super !!!!!!
Kontra:
Preise im Kiosk !
Krankheitsbild:
Versteifung der LWS , mit Verletzung der Dura mate
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar 17 zur AHB nach einer Versteifung der LWS in der Klinik.
Mein Zimmer war schön und die Schwestern auf der Station meist freundlich, wobei ich etwas verwundert war über die Öffnungszeiten des Stationszimmer.
Für den Arztbesuch musste man sich auf dem Zimmer aufhalten (manchmal Wartezeit von 45 Minuten ). Meinem Stationsarzt fehlte von Anfang an jede Empathie für einen Patienten der drei Wochen im Krankenhaus lag und zwei Operationen hinter sich bringen musste. Aussagen wie: "machen sie nicht mehr dazu wie es war "war dabei noch die harmloseste.
Der Oberarzt dagegen ein sehr kompetenter und einfühlsamer Arzt, bei der AbschlussUntersuchung konnte er sich jedoch nicht gegen den Stationsarzt durchsetzen, da sich seine Worte nicht im Abschlussbericht wiederfinden.
Im großen und ganzen sei zu sagen, es war nicht alles schlecht, mein Fazit jedoch 'Einmal reicht !!

Sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ruheräume und Teppiche etwas veraltet, hat jedoch seinen Zweck erfüllt)
Pro:
Kompetente und freundliche Therapeuten, Auf Änderungswünsche im Therapieplan wurde eingegangen
Kontra:
Mittagessen war so olala, Mitarbeiter in der Planung manchmal etwas patzig
Krankheitsbild:
Stabilisations-OP mit Knochenspan linke Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2 Monate nach meiner Schulteroperation in der Klinik zur teilstationären Reha. Ich wurde in der Verwaltung sehr freundlich begrüßt und hatte direkt im Anschluß ein Gespräch mit der Ärztin, in dem je nach dem gewünschten Reha-Ziel der Behandlungsplan festgelegt wird.

In meinem Fall ging es um die Wiederherstellung der Kraft im Schulterbereich. Schon nach wenigen Tagen spürte ich eine deutliche Verbesserung! Das Personal und die Therapeuten waren stets freundlich und kompetent. Auf Fragen wurde jederzeit eingegangen und diese auch sehr gut beantwortet.

Wenn es dann doch mal einen Punkt im Therapieplan gab, der meiner Meinung nach nicht optimal gewählt war wurde nach Rücksprache auch darauf eingegangen und der Plan geändert.

Nach 3 Wochen Reha hatte ich so viel Kraft und Beweglichkeit im Schulter-/Armbereich wie lange Zeit nicht mehr. Rehaziel wurde zu 100 Prozent erreicht!!!

Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen und würde meine Reha jederzeit wieder dort machen!

Lumbago

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetente Fachabteilung
Kontra:
Krankheitsbild:
akute, immobilisierende Lumbalgie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als akuter Orthopädischer Notfall, bin ich von einem Wirbelsäulen - Kompetenzzentrum direkt nach Herzogenaurach - akut Orthopädie eingewiesen worden.
Nach Ankunft mit dem Krankentransport (sehr nette Mitarbeiter)wurde ich schnell und freundlichst auf die Station Haus 2 gebracht, wo sich sofort die Stationsmitarbeiter um mich kümmerten.
Es kamen versch. Ärzte zur med. Versorgung und zur Aufklärung von weiteren Maßnahmen (alle sehr nett und kompetent). Am nächsten Tag wurde dann die Infiltration (Facetten- Spritzung)durchgeführt. Da war ein Könner am Werk. Alle anderen Anschlussbehandlungen waren auch sehr gut und brachten mir sehr grosse Erleichterung.
Die Zimmer sind ok.ausser man sucht das berühmte Haar in der Suppe.
Über die Küche kann man man sich auch nicht beklagen, reichlich, schmackhaft und abwechslungsreich.
Ich bin guter Dinge nach hause entlassen worden und ginge jeder Zeit wieder in die Fachklinik.

Mit Schmerzen gekommen, fast ohne wieder gegangen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
die Bäder sollten sauberer geputzt werden, Manche Stühle/Sessel sind schon etwas abgenutzt
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose, Spondylarthrosen LWS, degen. LWS-Syndrom mit Osteochondrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte. Kein festes Schema, es wird für jeden Patienten, je nach Befinden, täglich ein Therapieplan erstellt. Die Behandlung, auf der Akut-Station-Orthopädie-Wirbelsäule hat mir sehr geholfen und war ein voller Erfolg. Herzlichen Dank an alle behandelnden Ärzte, hervorragenden Physiotherapeuten, Schwestern und Pfleger.

Was die Küche anbelangt, so könnte es nicht besser sein. Vielfältige Auswahl an schmackhaften Speisen, jeden Mittag und Abend frische Salate, Gemüse und alles was das Herz sonst noch begehrt, in wechselnder Folge, frisch und in grosser Auswahl. Das Personal ist sehr hilfsbereit und überaus freundlich. Ich weiss mit bestem Willen nicht, wie Leute da motzen können. Die wissen sicher nicht, wie gutes, frisches Essen schmeckt, denn Fastfood sucht man hier vergeblich.

Auch die Zimmer sind schön eingerichtet, mit Balkon.

Die Klinik verfügt über einen schön angelegten Park, Restaurant mit Terrasse.

Ich hätte nicht gedacht, dass mir so gut geholfen werden würde und ich wieder, fast ohne Schmerzen, aufstehen und gehen kann. Aber am besten ist: ich kann endlich, nach vielen Monaten, wieder schlafen. Das ist wunderbar und ich fühle mich einfach gut.

Also, ich kann jedem, der diesbezüglich Hilfe sucht, nur raten, hier her zu gehen und sich behandeln zu lassen. Auch hoffe ich, dass Herr Prof. Dr. Kladny noch lange seinen Posten, als Chefarzt der Abt. Orthopädie inne hat.

Gutes Haus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter-Sehnenriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und hilfsbereites Personal. Professionelle Betreuung (Physio). Saubere und gepflegte Zimmer. Abwechslungsreiches und sehr gutes Essen.

Top Team

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlungserfolg
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolles und Freundliches Personal.Vom Chefarzt über pflege bishin zum seviceteam des Speisesaal .Ich fühlte mich gut aufgehoben und Professionel gut versorgt.Das Essen war supergut und die Räumlichkeiten lassen keinen Raum zur Unzufriedenheit.Grosses Lob an das Pflegepersonal das auch mal ein offenes Ohr für ein persönliches Gespräch hatte.Bin in 3 Wochen wieder in der Reha und freue mich sogar ein wenig

Effektive Schmerzredducktion ohne OP

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Stationsteam,kompetente Therapeuten,tadelose Küche
Kontra:
wenig einladende Ruhebereiche in den Rondells der Etagen,etwas Grün könnte nicht schaden.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall mit Akkutschmerz LWS & linken Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 11.4.2017 zur Schmerztherapie in der Klinik
Herzogenaurach aufgenommen.
Die Aufnahme verlief freundlich und effektiv.
Nach freundlicher Einweisung auf der Station begann auch schon die Behandlung,und war trotz Ostern lückenlos !!!
Das gesamte Team hat auf mich einen homogenen miteinander kommunizierenden Eindruck gemacht,oder
anders gesagt da sind Menschen für Menschen da.
Es sollte niemand Wunder erwarten,aber in Zusammenarbeit mit dem Patienten wird das optimalste Ergebnis angestrebt.Auch nötige Anschlußbehandlungen werden sofort organisiert.
Die Unterbringung ist einer Klinik angemessen.
Die Verpflegung ist abwechslungsreich, ansprechend und
schmackhaft.Manches große Ferienhotel kann hier noch etwas lernen.
Wer sich im Vorfeld bewusst ist das er dieses Haus betritt um zu genesen,wird sicher nicht enttäuscht.
Um es mit J.W. Goethe zu sagen
"Hier bin ich Mensch, hier darf ich es sein"

AHB nach Herzinfarkt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfassende und wirksame medizinische Kontrolle und Therapie
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Herzinfarkt STEMI
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Herzinfarkt war ich 3 Wochen zur AHB in der Fachklinik Herzogenaurach, die einen sehr guten Eindruck bei mir hinterlassen hat. Die medizinische Betreuung durch den Chefarzt der Kardiologie und durch die Stationsärztin war sehr gut. Ich fühlte mich stets unter bewährter ärztliche Kontrolle und konnte meinen Gesundheitszustand verbessern und begreifen lernen. Dazu haben auch die Herzvorträge, insbesondere des Chefarztes der inneren Abteilung, wesentlich beigetragen.
Die umfassenden Therapiepläne wurden vollständig und exakt erfüllt. Die Therapeuten arbeiteten zuvorkommend und fürsorglich und waren jederzeit auskunftsbereit.
Die individuelle Ernährungsberatung war sehr detailliert und auch meine Gattin durfte daran teilnehmen.
Die Psychotherapie war sehr persönlich und hilfreich, den Umgang mit meinem Herzinfarkt zu erleichtern.
Es fanden wöchentliche Patientengespräche statt, es wurden abwechslungsreiche Veranstaltungen und Kurzausflüge organisiert.
Die ländliche Umgebung, der Klinikpark und auch die Stadt bieten sehr gute Erholung und Entspannung.
Die Gesamtorganisation der Klinik, die Verpflegung und meine Unterbringung waren sehr gut.
Ich kann diese Fachklinik in jedem Fall weiterempfehlen.

Empfehlenswerte Fachklinik für eine Anschlußheilbehandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten und sonstiges Personal
Kontra:
etwas veraltete Zimmereinrichtung, Aufzugssituation
Krankheitsbild:
AHB nach Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Herzinfarkt und dem damit zusammenhängenden Klinikaufenthalt verbrachte ich drei Wochen in der Fachklinik Herzogenaurach zur AHB.

Für mich besonders gewinnbringend und positiv zu bewerten waren die medizinische Betreuung und die abgestimmten Therapiemaßnahmen. Das Ärzte- und Therapeutenteam waren sehr fach- und auch sozialkompetent.

Das Team neben den medizinischen Aspekten (Küchenpersonal, Empfang, Stationsschwestern, Reinigungskräfte) war sehr freundlich und entgegenkommend.

Die beiden einzigen Kritikpunkte sind der nun schon etwas ältere Möblierungszustand meines Patientenzimmers und die Situation rund um die überlasteten Aufzüge.

Insgesamt würde ich die Fachklinik Herzogenaurach jedoch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Vorzüglichge Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausgezeichnete Zusammenarbeit des Teams
Kontra:
Krankheitsbild:
STEMI der Hinterwand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Zeit vom 16.Febr. bis 09.März 2017 verbrachte ich zur stationären Anschlussheilbehandlung in Herzogenaurach.
Nach einer freundlichen Aufnahme und Einweisung durch Personal, Schwestern und Ärztin folgte am nächsten Tag eine erste medizinische Untersuchung (Herz-Echo und Belastungs-EKG).
Bei einem anschließenden Gespräch mit dem Chefarzt erfuhr ich eine umfassende Aufklärung über das Ausmaß meiner Erkrankung und die Notwendigkeit einer Rehabilitierungsmaßnahme. Darauf aufbauend wurde ein abwechslungsreicher Therapieplan entwickelt. Dieser wurde unterstützt durch weitere umfangreiche medizinische Untersuchungen und laufende Überwachung (z.B. EKG usw.) und dadurch den Gegebenheiten angepasst.
Kompetente fachliche Vorträge ergänzten den Ablauf.
Hervorheben möchte ich die Beharrlichkeit der Therapeutinnen und Therapeuten mich in meinem Datendrang bei sportlicher Betätigung zu bremsen um mir nicht selber zu schaden.
Regelmäßige Arztgespräche führten zur Verbesserung meiner Situation. Auch die Verpflegung ließ keinen Wunsch offen.
Herzlich bedanken möchte ich mich bei der Ärzteschaft, den Therapeutinnen und Therapeuten,
den Stationsschwestern, dem Personal und, nicht zu vergessen, beim Verpflegungspersonal.
Die Klinik ist sehr zu empfehlen!!!

Gesundwerden in schöner Umgebung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinische Versorgung einwandfrei und erfolgreich.
Die Atmosphäre des Hauses hell, weit und gepflegt, besonders im Eingangsbereich, im Cafe und im Garten großzügig.
Das Essen im neuen Speisesaal war sehr gesund, abwechslungsreich, appetitlich und schmackhaft, niemals wie in einer Großküche. Große Auswahl an fränk. Wurstwaren; hochwertiger Joghurt; täglich 4-5 Salate zur Wahl; auch Obst; stets 3gängiges Menü mittags.
Das Personal war stets freundlich und hilfsbereit; Schwestern und Therapeuten waren kompetent und blieben hilfsbereit und geduldig. Sie waren oftmals Ratgeber.
Ich würde dieses Haus jederzeit weiterempfehlen.

AHB nach Herzinfarkt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War 3 Wochen zur AHB (Herzinfarkt ) in der Klinik.
Ich war mit der ärztlichen Betreuung sehr zufrieden.
Auch ein Lob an die Therapeuten.
Kann ich nur weiterempfehlen.

Dann lieber keine Reha!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts.
Kontra:
Alles.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein No-Go, diese Rehaklinik.
Kenne die Einrichtung seit ihrer Eröffnung, jetzt, 2017, hat man den Eindruck, dass seitdem auch nichts dort passiert ist - renovierungstechnisch.
Zimmer: Dunkel. Sehr dunkel. Trotz Licht.
Die Wochenenden verbrachte mein Vater zu Hause, beim Betreten des Zimmers montags bei der Rückkehr, lagen Handtücher, Decken etc. immer noch so da wie beim Verlassen des Zimmers.
Das Essen: Der Anblick: Eckelerregend. Der Geschmack: Genauso.
Ärztliche Versorgung: Die Privatvisite fand natürlich jeden Tag statt. Aber im medizinischen Notfall - welcher tatsächlich vorkam - kam kein Arzt.
Therapie: Nicht sehbehindertengerecht. Überhaupt hat man den Eindruck, auf Blinde ist diese Klinik nicht eingestellt.
Weiteres zur Therapie: Der Therapieplan lag erst zwei Tage nach Beginn der Reha vor. Bis dahin: Leere im Tagesablauf. Das ist doch Veruntreuung von Geldern, die die Kassen zahlen!
Als Privatpatient zahlt man Zusatzgebühren. Wofür? Wie schlecht muss der Service erst für Kassenpatienten sein, wenn er für PP schon SO schlecht ist?

1 Kommentar

m&i-Fachklinik Herzogenau am 07.03.2017

Sehr geehrter Herr,

wir bedauern sehr, dass Sie bezüglich des Aufenthaltes Ihres Vaters unzufrieden sind und würden die geschilderten Umstände gerne eingehend prüfen. Hierfür ist es aber erforderlich, nähere Informationen zu erhalten.

Dürfte ich Sie bitten, sich direkt mit mir in Verbindung zu setzen? Gerne direkt über meine Mailadresse:
bastian.ringelhann@fachklinik-herzogenaurach.de

Vielen Dank und
mit freundlichen Grüßen

Bastian Ringelhann
Kaufmännischer Direktor

Komme gerne wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen, Therapeuten, Schwestern
Kontra:
Sauberkeit Zimmer, ärztliche Betreuung, Automaten (Getränke, Süsswaren)
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall hws
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches Personal. Sehr hilfsbereit und zuvorkommend, Zimmerausstattung war den derzeitigen Verhältnissen angebracht. Die Klinik macht allgemein ein gepflegtes Erscheinungsbild, dennoch wäre an den Öffnungszeiten vom Schwesternzimmer und der Rezeptionskasse eine erweiterung wünschenswert. Das Essen war in den vier Wochen des Aufenthaltes abwechslungsreich, äusserst schmackhaft und jedes mal ein Bild fürs Auge. Die Therapeuten kennen sich auf ihrem Fachgebiet aus, was von ärztlicher Seite aus noch verbessert werden könnte.

Erwartungen nicht erfüllt

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht erfolgt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer, Pflegepersonal
Kontra:
arrogante Ärzte
Krankheitsbild:
akute Rückenschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinem Orthopäen zur akuten Schmerztherapie eingewiesen. Erwartet hätte ich die auf der Homepage der Klinik beworbene individuelle Schmerztherapie, nach den ausführlich beschriebenen Diagnostikmethoden, beginnend mit Facetteninjektionen und Physiotherapie.
Bei meiner Ankunft (sehr schönes, sauberes Komfortzimmer, nettes Aufnahme- und Pflegepersonal) wollte mir der Assistenzarzt gleich einen intravenösen Zugang zur Infusion legen. Als ich dies ablehnte, da ich zunächste andere Behandlungsmethoden erwartete, wurde dies schon mit deutlichem Missfallen zur Kenntnis genommen. Schließlich solle ja am folgenden Tag der "Eingriff" erfolgen!? Physikalische Therapie und andere, weniger invasive Behandlungsmethoden kämen nur zusätzlich in Frage.
Als ich diesen, für mich völlig überzogenen und zudem riskanten, Eingriff entsetzt ablehnte, versuchte er, mich unter Druck zu setzen. Zum Glück bin ich gegen Einschüchterungsversuche dieser Art völlig immun - viele andere Patienten hätten sich aber vielleicht dazu nötigen lassen. Daraufhin lehnte er dann jegliche Behandlung ab und warf mich buchstäblich hinaus.
So etwas habe ich bisher noch nicht erlebt. Ich bin sehr froh, dass ich mich nicht zu einer unnötig riskanten Behandlung habe überreden lassen. CAVE!

2 Kommentare

m&i-Fachklinik Herzogenau am 01.03.2017

Die Fachklinik Herzogenaurach verfügt seit 2013 über Krankenhausbetten zur nichtoperativen Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen. Bei einer Einweisung zur stationären Behandlung müssen im Hinblick auf die durchzuführenden Therapien strikte Regeln beachtet werden, die eine Abgrenzung von der Rehabilitationsbehandlung im Hause deutlich nachvollziehbar machen.

Die im Rahmen des Konzeptes durchzuführenden Therapien werden stets individuell im Rahmen der Eingangsuntersuchung und bei den Visiten festgelegt. Die Visiten werden immer durch den Chefarzt oder einen Oberarzt durchgeführt.
"Epiduralkatheter" werden in der Fachklinik Herzogenaurach definitiv nicht gelegt. Die Durchführung physikalischer Therapie ist ein Element der Rehabilitation und kann daher bei einer Krankenhausbehandlung nicht im Vordergrund der Therapie stehen. Eine Einschüchterung von Patienten ist in unserem Hause sicherlich nicht erfolgt. Wir pflegen engagiert und erfolgreich eine partizipative Entscheidugnsfindung zusammen mit unserem Patienten auf Augenhöhe.

Im Einzelfall mag das im Hause überaus erfolgreich durchgeführte und wissenschaftlich belegte Konzept bei Patienten keine Akzeptanz finden. Dies haben wir zu respektieren. Eine stationäre Krankenhausbehandlung im Hause ist wenig zielführend, wenn Angebot und Notwendigkeit durchzuführender Maßnahmen nicht mit den individuellen, davon deutlich abweichenden Vorstellungen eines Patienten in Einklang zu bringen sind.
Wir haben inzwischen über 2000 Patienten mit unserem Konzept sehr erfolgreich behandelt. In 90 Prozent der Fälle konnten Operationen vermieden werden. Bei einem großen Teil der Patienten erreichen wir einen sehr guten und lang anhaltenden Behandlungserfolgt von mindestens einem Jahr.
Bei unseren Patientenbefragungen werden für die Parameter der ärztlichen Betreuung und Behandlung in über 90 Prozent sehr gute und gute Werte erreicht.

  • Alle Kommentare anzeigen

Reha für Reiche

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Siehe Kontra)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Sind nicht gerade freundlich ( Auszubildende , ))
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Altbacken)
Pro:
Anwendung, Therapeuten sowie Ärzte und Schwestern
Kontra:
Essen , Parkgebühr, fernseh , Internet sowie der Haus eigene Laden
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.12.2016-24.01.2017 in der Klinik nach einer Bandscheibenvorfall OP zur Reha. Sollte in ein Doppelzimmer ,
habe es geschafft mit einer ärztlichen Bescheinigung ein Einzelzimmer zu beziehen . War auch das erste mal wo mir sowas unterkam .
Positiv überrascht ,
wurde ich von den Anwendungen. ( aller Art )
Sehr nette Ärzte sowie Therapeuten und die Stationsschwestern .
Negativ aufgefallen sind mir ,
vor allem das essen aller Art . Geschmacklich total Ausfall.
Manche Sachen sind für Leute ohne Zähne . Glatte 6 ( Note )
Auch das Fernsehen sowie Internet lässt sich die Reha - Klinik teuer bezahlen und dann läuft das Internet auch nur bedingt. War öfters unten und habe mich beschwert.
Parkgebühren sind auch der Hammer pro Tag 3.-€ bei 4 Wochen kommt auch ein Riesenbetrag zusammen . ( hat jeder bemängelt auch der Besuch wurde berappt . )
Musste mir mal ein Duschgel holen da ich nicht soweit laufen konnte im Reha eigenen Laden . Das war der Hammer Nr 1 . Für ein günstiges wo man in einer Drogerie vielleicht 1.-€ bezahlt kostet dort 3.90€ Und eine Flasche Wasser 2.40€ . Ich war sehr erschrocken und habe es mir nur einmal gegönnt.
Die nehmen es von den lebenden Menschen.
Die Wartezeit an den Aufzügen ist nicht zu unterschätzen,
Bitte eine halbe Std vor Anwendung auf den Weg machen sonst ist man immer zu spät .

Wie ein Hotel, aber........

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Umgebung, die Zimmer, die Schwestern und Therapeuten
Kontra:
die Sauberkeit, der Patientenaufenthaltsraum auf Station, Essen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der erste Eindruck wirkt wie ein Hotel mit großem Empfangsbereich und Cafeteria. Parkplätze ausreichend vorhanden (die erste halbe Stunde ist
frei, danach Gebühr). Auf der Station sieht es schon etwas anders aus.
Die Schwestern sind wirklich sehr nett und die Therapeuten sehr bemüht.
Der Patienten-Aufenthaltsraum ist eher eine Rumpelkammer und fast nicht beheizt. Ich konnte den Reinemachendamen mal bei der Arbeit zusehen und da sind mir die Haare zu Berge gestanden. Also an Sauberkeit fehlt es allemal. Die Zimmer sind groß und ansprechend mit Balkon.
Dass aber eine Klinik nicht in der Lage ist für eine Schlaganfallpatientin mit Schluckstörungen irgendwo mal ein Weissbrot aufzutreiben weil das normale Brot (auch wenn die Rinde entfernt wurde) nicht zum schlucken funktioniert war bis jetzt unmöglich. Musste von uns privat mitgebracht werden. Auch über das große Lob des Essens kann ich mich da nicht anschließen.
Das Essen was ins Zimmer gebracht wird ist keines großen Lobes würdig.
Außerdem ist die Zeit zwischen Mittag- und Abendessens viel zu lange.
Jemand der sein Zimmer eigenständig verlassen kann ist in dieser Klinik bestimmt bestens aufgehoben, aber Leute die mehr oder weniger an das Zimmer gefesselt sind haben es schwer.
Die Online-Grußkarte die auf der Internetplattform angeboten wird haben wir zwar genutzt aber nach über 10 Tagen ist die Karte immer noch nicht bei der Patientin angekommen. Also dann lieber nicht anbieten.
Eine Zimmernachbarin kann man sich zwar nicht aussuchen, aber meine Mama - jetzt erst mal mit sich selbst und ihrer Therpie beschäftigt - braucht wahrscheinlich im Anschluss an die Klinik einen Psychologen um die Dame in ihrem Zimmer verkraften zu können. Keinerlei Ruhe unterm Tag da sie ständig am klingeln ist, Sachen rumwirft, Radio brüllen lässt ohne Rücksicht auf Verluste. Ja, die Frau die neben ihr liegt ist schwer krank aber es ist eine absolute Zumutung. Ärzte kann ich nicht beurteilen,hab keinen gesehen.

1 Kommentar

Tabularasa123 am 12.12.2016

Ich kann mich dem ganzen nur anschließen.
Wenn ein Schlaganfallpatient zur REHA kommt, soll / muss er nicht nur physisch sondern auch psychisch betreut und wiederhergestellt werden.
Die täglichen Anwendungen schlagen zwar gut an, aber durch die Zimmergenossin wird dieser Erfolg durch die psychische Belastung teilweise wieder zunichte gemacht.
Thema Weißbrot: Eine Klinik, welche vom optischen schon fast einem Gastronomiebetrieb ähnelt, sollte
durchaus in der Lage sein, auf Ernährungsprobleme der Patienten einzugehen.
Eine REHA Klinik sollte und muss hier reagieren!

Vergleichende Reha-Bewertung nach Bandscheibenvorfall

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute medizinische Betreuung
Kontra:
Aufnahme könnte optimiert werden, Wenig Sitzgelegenheiten auf den Fluren, wenn man nicht gut zu Fuß ist
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2016 wegen der gleichen Diagnose (Bandscheibenvorfall LWS) im Rahmen von konservativen und postoperativen AHBs in drei unterschiedlichen Rehabilitationseinrichtungen: in der m&i Fachklinik Herzogenaurach, in der Frankenklinik in Bad Steben und in der Deegenbergklinik in Bad Kissingen. Hier meine zusammenfassende, vergleichende Klinikbewertung.

Grundsätzlich sind alle drei Klinken absolut in Ordnung und jede hat Stärken und Schwächen auf unterschiedlichen Gebieten und ich würde von keiner Klinik abraten. Ich habe versucht, dies im Folgenden etwas zu differenzieren, was mir wo gefallen hat und was nicht. Dann kann sich jeder die Aspekte raussuchen, die für ihn besonders wichtig sind.

Da die 2000 Zeichen hier nicht ausreichend waren, habe ich den Bericht ausgelagert:

https://bandscheiben-reha.blogspot.de/2016/11/

Diese Klinik kann ich nur empfehlen!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Ärzte nehmen sich Zeit für ihre Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha-Maßnahme nach BypassOP im Südklinikum Nbg.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom 12.10. bis 02.11.2016 war ich Patient in o.g. Klinik und war in jeder Hinsicht sehr zufrieden. Die Ärzte - besonders Herr Dr. Gerling und Grau Dr. Kupfer-Pishkova - haben sich sehr gut um mich gekümmert, das Pflegepersonal ist sehr aufmerksam und kompetent, die Unterbringung, Zimmer und Behandlungsräume absolut in Ordnung und auch die Therapeuten geben ihr Bestes. Nicht zu vergessen ist auch die Küche: der Speisesaal immer top, die Servicekräfte immer hilfsbereit und sehr freundlich und das Angebot der Küche und der Köche ist in Qualität und Vielfalt absolut top.
Ich kann dieses Haus in jeder Hinsicht bestens empfehlen.

Eine ausgezeichnete Reha-Einrichtung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe oben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe oben)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum zufrieden
Kontra:
Ich würde lügen, wenn ich an Herzogenaurach etwas auszusetzen hätte
Krankheitsbild:
Herztransplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zweimal zur Reha in Herzogenaurach.
Aufnahme und Empfang sehr freundlich. Hilfsbereites Personal.
Betreuung bestens, ausgezeichnete Organisation hinsichtlich der therapeutischen Maßnahmen, sinnvolle Zwischenräume zwischen den Anwendungen bzw. Übungen.
Ärtze nehmen sich sehr viel Zeit, besonders bei
Rückfragen.
Medikamentenausgabe erfolgte hervorragend, ohne warten zu müssen.
Essen ausgezeichnet, ich bekam es auf das Zimmer (wegen Immunschutz).
Sauberkeit durch das Putzpersonal. Es nimmt Rücksicht, es putzt, wenn Patient bei Therapie-maßnahmen.
Ich kann diese Klinik nur empfehlen.
Die Therapeuten verstehen etwas von ihrem Beruf, sie gehen auf jeden Einzelnen ein.
Sie sind äußerst hilfsbreit und verständnisvoll, zudem abwechslungsreich in ihren Maßnahmen.

Weitere Bewertungen anzeigen...