Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf

Talkback
Image

Kirchfeldstraße 40
40217 Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen

92 von 155 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

158 Bewertungen

Sortierung
Filter

Achtung, zweigeteilt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Was die Zeit auf der Wöchnerinnenstation angeht)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Man hört absolut nicht zu und geht nicht auf Mutter und Kind ein auf dieser Station)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kreissaalteam und Team der Kinderstation
Kontra:
Ganz klar das team der Schwestern auf der Wöchnerinnenstation, Station 4b
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Geburt und sämtliche Errfahrungen im Kreissaal waren absolut klasse. Jederzeit wieder. Ich habe mich währrend der gesamten Geburt gut aufgehoben gefühlt.
Alles, was ich danach auf der Wöchnerinnenstation, Station 4b, erlebt habe, war grausam. Man hört den Frauen hier nicht zu, will sie unter allen umständen ans stillen bringen und leistet keinerlei Hilfestellung wenn etwas nicht klappt.

Leider ist mein Sohn rund 4 Wochen zu früh gekommen und hatte dementsprechend Probleme mit dem trinken an der Brust und nahm massiv ab. Ich habe mehrfach darauf hingewiesen, dass ich das Gefühl habe, dass er nicht satt wird und ich gen zufüttern würde. „ Sie haben genug Milch, das muss er lernen und Sie auch“. Unheimlich hilfreich so mit Frauen umzugehen.
Es ist mein erstes Kind und ich habe darauf vertraut, dass das so sei.
Die Sationsleitung ist leider auch für Kritik wenig zugänglich und hat erst nach massiven Protesten durch mich und meinen Mann eingeräumt, dass mich mein Gefühl nicht getäuscht hat.

Leider musste ich nur einen Tag nach Entlassung wieder ins KH weil das Kind die Temperatur nicht hielt. Ich rief also auf Station an und wurde als erstes angemault was ich bitte falsch und anders machen würde, dass dies erneut notwendig war.

Gott sei dank kam ich mit meinem dann auf die Kinderstation. Dort war das gesamte Team aus Ärzten und Schwestern absolut klasse!

Sollte ich nochmal ein Kind bekommen, dann ist es wirklich zu überlegen eine ambulante Geburt dort zu machen. Auf die Wöchneinnenstation kriegen mich keine 10 Pferde mehr.

Sehr schade, da sonst die Erfahrung auch in der Schwangerschaft komplett positiv waren!!

Inkompetente und ignorante Kinderkrankenschwestern/Hebammen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Geburt war super
Kontra:
Alles danach war katastrophal
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Absolute Katastrophe! Habe dort mein erstes Kind entbunden, was leider einen Neugeboreneninfekt hatte. Ich wurde nicht darüber informiert, dass meinem Sohn gleich die Flasche gegeben wurde, weshalb ich anfangs große Probleme beim Stillen hatte. Dennoch bekam ich keinerlei Stillhilfen, geschweige denn eine Milchpumpe. Da mein Sohn auch lieber 5 Stunden am Stück schlief und nicht alle 3 Stunden geweckt werden wollte, schrie er wie am Spieß. Das geschah jedoch jedes Mal, da die Schwestern auf der Kinderstation mich dazu anhielten „da er sonst abnehmen würde“. Meine Hebamme zu Hause war wegen dieser Aussage entsetzt, da mein Sohn reif geboren wurde, also kein Frühchen war und trotz allem gut zunahm. Stattdessen wurde behauptet, dass ich etwas falsch machen würde (super Voraussetzungen für eine postpartale Depression!!!!!). Ich habe allen meinen Bekannten und Freunden von dieser Klinik abgeraten und empfehle sie auch sonst Niemandem weiter!! Die Geburt meines ersten Kindes wird mir und auch meinem Mann immer in schlechter Erinnerung bleiben!!!

Fahrsteuerung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Evangelische Krankenhaus
=
homophobes Krankenhaus


am 15.09.2020 um 20:00 ging ich in die notaufnahme dieses sogenannten krankenhauses.
Ich hatte eine "überweisung" von meinem Arzt! ,
Ich hatte eine Zyste auf der linken Seite der Leiste (Intimbereich), die aufgrund eines eingewachsenen Haares mit Eiter infiziert war, und sie wollten nicht auf meine Sexualität warten. Ich bin eine transsexuelle Person (ich bin ein Mensch), die Sie respektieren müssen! die Menschenrechte der Bürger. trotz krankenversicherung bei: techniker krankenkasse.
Es ist eine Schande, dass im Jahr 2020 immer noch Menschen und PRÄHISTORISCHES Personal in diesem Krankenhaus sind.
Ich werde meine Versicherung über alles informieren, damit Sie keinen Euro bekommen!
ps: Ich habe einen Zeugen und bin auch bereit, Sie für das, was Sie getan haben, vor Gericht zu bringen: Fahrsteuerung

Gebrochene Nase : in Ambulanz abgewiesen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (N.Z.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebrochene Nase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir vor Kurzem die Nase gebrochen. Als ich mich kurz nach dem Unfall in der Notfallambulanz vorstellte, wurden zunächst meine Daten aufgenommen. Nach einer Stunde Wartezeit kam eine Krankenschwester zu mir, die sagte, dass eine eventuell gebrochene Nase kein Grund sei, in die Notaufnahme zu kommen. Außerdem sei der HNO-Arzt im OP und könnte mich erst frühestens in vier Stunden sehen. Man würde aber eh nichts machen können, da gebrochene Nasen von alleine zusammen wachsen. Eingeschüchtert verließ ich die Notaufnahme. Lange Rede, kurzer Sinn: Meine Nase war gebrochen, ist zwar wieder zusammengewachsen, aber extrem schief. Außerdem habe ich seither starke Atemprobleme und muss mich nun einer OP unter Vollnarkose unterziehen. Es ist extrem ärgerlich für mich, weil die Nase frisch gebrochen schnell ambulant hätte gerichtet werden können. Ich werde mich in der Sache auch rechtlich beraten lassen, da man ein solches Verhalten als extrem fahrlässig bezeichnen muss.

Kann leider nichts empfehlen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hab die Story einer Krankenpflegerin erzählt und sie meinte die Ärzte sind überfordert deshalb ich sollte nicht so nett sein .
Kontra:
Der Arzt hat im Krankenhaus keine Zeit für seine Patienten!!!
Krankheitsbild:
Gallengangstein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Endoskopie bzgl der Entfernung eines Gallengangsteins.
Aufgrund der ERCP bekam ich eine Bauchspeicheldrüse Entzündung.
In der Nacht hatte ich sehr schlimme Schmerzen und habe die Schwester gebeten den Arzt zu rufen. Sie antworte mir das der Arzt keine Zeit habe. Hallo ich bin ein Patient im Krankenhaus wenn der Arzt für mich keine Zeit hat für wen hat er sonst Zeit????!!!

Ich habe dann noch andere Beschwerden bekommen. Diese wurden von der Ärztin einfach ignoriert. Drei Tage lang konnte ich nicht schlafen. Die Ärztin hat keine weitere Untersuchungen veranlasst. Alles wurde auf die Bauchspeicheldrüse geschoben. Später stellte sich raus dass ich Nierensteine hatte.
Danke für nichts!!!!

Ich kann die Kliniken auf keinen Fall Empfehlen!!!!

Der Bereich Senologue ist absolut top!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie, Aufklärung, Genauigkeit, Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Knoten in der Brust
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe einen Knoten in der Brust entfernt bekommen, der vorher stanzbioptisch im EVK festgestellt wurde. Die Terminvergabe hierfür erfolgte direkt am nächsten Tag im Sekretariat von Frau Nestle‘-Krämling und auch der OP-Termin war schnell fixiert. Es handelt sich um ein rundherum professionelles Team rund um die Chefärztin, von der Oberärztin bis zum Pflegepersonal. Empathie und Sensitivität werden hier groß geschrieben! Zudem eine sehr hohe Fach-Kompetenz und absolute Genauigkeit bei der Aufklärung des bestehenden Eingriffs und ein Gefühl des „gut aufgehoben seins“ rundeten den Aufenthalt ab. Würde ich jederzeit empfehlen, wenn es um das Thema Gynäkologie geht!

Leisten kompetent was sie versprechen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ruhig und freundlich professionell Arbeit
Kontra:
Bisschen lange Wartephase auf Station
Krankheitsbild:
Chronische Duodenalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Magenspiegelung mit Dehnung des Zwölffingerdarm für 1Nacht dort stationär. Total beeindruckt hat mich die freundliche, ruhig gut organisierte Atmosphäre auf Station 1.1. Die eigentliche endoskopische Diagnostik und Behandlung war m. E. nach hochprofessionell.
Ein bisschen sehr lange musste ich bis halb vier auf die Endoskopie warten, obwohl ich auf 8 Uhr nüchtern einbestellt war. Ist halt eine viel gefragte Abteilung.
Die ärztliche Aufklärung zur Entlassung war dann ebenfalls sehr gut, auch mit guter Möglichkeit nachzufragen.

So sollte es überall sein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Infekte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 24.07. bis 29.07. 2020 war ich im EVK auf Stat. 1 B. Ich bin zwar auf eigene Verantwortung nach Hause gegangen, das hatte aber nichts mit dem Personal oder der med. Behandlung zu tun. Ärzte und besonders das Pflegepersonal sowie die Physiotherapeutin waren immer sehr freundlich und entgegenkommend, alle sehr kompetent, ich habe keinerlei Klagen. Auch die Abläufe auf der Station schienen gut koordiniert. Ob auf allen Stationen ähnlich gute Verhältnisse herrschen, kann ich natürlich nicht beurteilen.
Selbst die Wartezeiten beim Röntgen und beim Ultraschall waren im Gegensatz zu früheren Aufenthalten im Rahmen - vielleicht hatte ich einfach Glück?
Einen Wermutstropfen gibt es allerdings doch: schon lange habe ich im Krankenhaus kein Zimmer mit Bad ohne Dusche mehr gesehen, das war nicht angenehm.

Vielen Dank

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Team und Die Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Atemnot/ Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich bei der kompletten 8. Etage bedanken. Wir kamen mitten in der Nacht an und trotzdem wurden wir so unfassbar nett und geduldig empfangen. Man machte noch paar Scherze mit meiner Tochter damit sie weniger Angst hat. Die Ärzte waren sehr bemüht meiner kleinen zu helfen. Dem gesamten Team gilt mein riesen Dank.

Dem Oberarzt der an diesem Wochenende Dienst hat: Lieben Dank für Ihre Geduld, Ihren ausführlichen Erklärungen und Möglichkeiten meiner Tochter zu helfen.

Eine top Adresse

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Patientenorientierung
Kontra:
Krankheitsbild:
Endoskopischer Eingriff Speiseröhre
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute und kompetente ärztliche Beratung und Betreuung. Hier blieb keine Frage unbeantwortet. Jeder Arzt / jede Ärztin war um maximale Transparenz bemüht. Der Eingriff wurde erfolgreich und wie geplant durchgeführt. Daher meine uneingeschränkte Empfehlung.
Die Unterbringung in der Hotelklinik mit dem umsichtigen, freundlichen und hilfsbereiten Pflegepersonal trug sicherlich viel zu einer schnellen Genesung und Erholung bei.

Ja Aufenthalt im Krankenhaus war gut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gesamtes Personal sehr freundlich und fürsorglich
Kontra:
Das Zimmer war nicht sauber genug. Zum Beispiel Stuhlreste auf der Wickelkommode vom Vorgänger Baby.
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 17. Mai 2020 habe ich meinen Sohn hier zur Welt gebracht. Das gesamte Team im Kreissaal so wie auf der Wöchnerinnenstation war professionell, hilfsbereit und freundlich. Besonders die Nachtschwester die zu dieser Zeit Dienst hatte, hat sich fürsorglich um mich gekümmert. Vielen Dank dem Team
Lediglich die Sauberkeit und Hygiene Sind nicht zufrieden stellend gewesen. Da gibt es noch Luft nach oben.

hervorragend aufgehoben im Brustzentrum

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Hotelklinik mit sehr schönen, ruhigen Zimmern)
Pro:
professionell, persönlich, sehr gut organisiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Gespräch an fühlte ich mich gut aufgehoben und bin froh, mich für meine OP & weitere Therapie für das Brustzentrum im EVK bei Frau Dr. Nestle-Krämling mit ihrem hervorragendem Team entschieden zu haben. Sehr gute Beratung, sehr menschlich, einfühlsam und persönlich. Wirklich alle (von Schwestern/Pflegern, Anästhesie-Team, OP-Team, Oberärzt(innen)) sehr freundlich und hilfsbereit. Unterbringung in der Hotelklinik ist sehr empfehlenswert, wie im Hotel.

Eine gute Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April 2020 kam unsere Tochter zur Welt. Ich muss dem ganzen Personal der Geburtsklinik vom ganzen Herzen danken. Das Hebammenteam ist ein Traum. Die Ärzte sind fantastisch. Mein Aufenthalt trotz der Corona und keiner Möglichkeit, ein Familienzimmer zu haben, war super!

Danke für die Hilfe

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Personal
Kontra:
Nichts negatives
Krankheitsbild:
Speiseröhre
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin seit November 2017 im Krankenhaus zur Behandlung und im Schnitt 4 mal im Jahr auf Station S untergebracht .Die Ärzte und das Pflegepersonal
sind immer für einen da . Im Krankenhaus muss man Abstriche machen und wichtig ist man wird geholfen.
Ich kann diesem Krankenhaus nur meinen Lob aussprechen und Danke sagen .

Sozialdienst - eine Katastrophe

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Sozialdienst
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist in den Jahren 2019/2020 über lange Zeiträume Patient auf Onkologie gewesen. Mit der medizinischen Behandlung, wie auch mit der ärztlichen Betreuung und dem Pflegepersonal sind wir sehr zufrieden.
Der Grund für meinen Unmut ist der Sozialdienst des Krankenhauses, insbesondere die für Onkologie zuständige Sozialarbeiterin.
Diese Person kümmert sich um gar nichts außer Broschüren den schwer kranken Menschen in die Hand drücken. Telefonisch ist sie nicht erreichbar, ruft nicht zurück. Den Kontakt zu Angehörigen meidet sie und nimmt den Kontakt erst auf extremen Druck auf. Statt die Patienten zu unterstützen ( z.B. Durch die aktive Suche nach einer Anschlussbehandlung), verteilt sie Broschüren. Schade, dass so eine Person sonst sehr engagierte Arbeit der Onkologie schlecht macht.

1 Kommentar

EVKDUS am 09.03.2020

Sehr geehrte Userin Liliane2

mit großem Bedauern haben wir Ihren Eintrag über eine Mitarbeiterin unseres Sozialdienstes gelesen. Wir sind stets an Transparenz und Verbesserungen interessiert. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns die Möglichkeit eines persönlichen Gesprächs geben würden, um das Erlebte zu besprechen.
Unser Beschwerdemanagement steht Ihnen unter 0211 / 919 2001 gerne zur Verfügung oder senden Sie eine E-Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf

Bewertung zu personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin sehr dankbar,das gesamte personal war großartig
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2016 habe ich dort meine Tochter zur Welt gebracht, die Geburt war nicht einfach und es hat auch zu lange gedauert,die Hebammen und Schwestern haben das beste gegeben um es mir so einfach wie möglich zu machen und sie waren sehr herzlich, liebevoll und einfach unvergesslich,ich möchte allen Ärzten und dem personal danken insbesondere schwerster Susanne an sie kann ich mich sehr gut erinnern, sie war mein Nacht Engel!

Bewertung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle superlieb und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Malignes Melanom
Erfahrungsbericht:

Ich bin ambulant in der Hautklinik gewesen,und muss sagen die Ärzte und das Personal waren sehr freundlich und bemüht um einen.Es ging alles sehr gut und zügig ohne lange Wartezeiten und man würde gut aufgeklärt.Also alles Top.????????

Hervorragende medizinische Behandlung und Pflege

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Struktur, Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
Mangelhafte Sanitäranlagen
Krankheitsbild:
Gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik würde mir von meinem Hausarzt empfohlen und das zu recht!

gut dass ich noch am Leben bin

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Saubere Zimmer, gutes Essen, aber Unsicherheit durch Unklarheit)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (über die Lebensgefahren wurde kein Wort gesprochen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (mein Leben wurde aufs Spiel gesetzt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wie in jedem Krankenhaus, alles im Rechner geplant, verwaltet)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (vorhanden: Laden, Kantine, Fernseher, optisch angenehm)
Pro:
die Krankenhausküche kocht gut
Kontra:
Kontakt mit Oberärzten, Unsicherheit
Krankheitsbild:
Gallensteine aus den Gallenweg zu entfernen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Endoskopischer Behandlung wurden die Galensteine entfernt und ein Stent in der Papille gesetzt. Leider danach habe eine Bauchspeicheldrüsen Entzündung bekommen. Ursachen dafür:das Einspritzen vom Kontrast, oder bei nicht 100% Einsatz kann ein Sekret aus der Galle oder Dünndarm oder Magen in die Bauchspeicheldrüse fliesen. Bei mir ist Eins davon geschehen. Die wahre Ursache wurde mir nie erklärt.
Meinen Bauch wurde mit Infusionen überflutet. In 3 Tagen habe ich ca.16 l Flüssigkeit erhalten. Mein Bauch wuchs von 85cm auf 115cm an. Das Gewicht von 63 kg auf 76 kg. Keine Antibiotika. Das Wasser soll meine Bauchspeicheldrüse heilen! Und tatsächlich, die Blutwerte zeigten einen kontinuierlichen Rückgang von der Entzündung.
Nach 8 Tagen obwohl ich kaum atmen konnte und mein Bauch immer so dick war, sollte ich entlassen werden und zwar ohne Untersuchung vom Oberarzt und Sonografie des Oberbauches. Im Krankenhaus habe ich nie die Möglichkeit bekommen mit einem Oberarzt zu sprechen obwohl ich darum gebeten habe, geschweige denn mit dem Gott Chefarzt. Einmal ist es mir gelungen einen Oberarzt zu erwischen, aber nur ganz kurz, sie haben keine Zeit Gespräche mit Kassenpatienten zu führen. Nun ja, die Kassenpatienten sind die zweite Sorte von Menschen, leider.
Ansprechpartnerin war nur eine junge Assistentenärztin. Sie behauptete dass alle Maßnahmen mit dem Oberarzt besprochen waren. Sie hat mir erklärt: die Zyste wird sich selbst auflösen, das Wasser aus dem Bauchbereich wird selbständig abfließen, ich werde täglich besser atmen können, ich brauche keine Diät zu halten!!!
Ich kam nach Hause und in der Nacht wegen Atemnot landete ich im Krankenhaus in Haan, wo die Ärzte alles schnell in Griff bekommen haben. Sie haben festgestellt: Die Bauchspeicheldrüsenentzündung noch vorhanden. der Verursacher von der Bildung der Zyste (80x40mm)die Infusion war. In jeder Lunge über 500ml Wasser angesammelt war und wurden hohe Lipase- und Entzündungswerte festgestellt. Ärzte wunderten sich, wie konnte so was passieren. Mein Zustand haben sie als sehr ernst eingestuft. Mit Antibiotika und Diät wurde ich nach 2 Wochen im stabilen Zustand entlassen.
Am 12 Februar wird in diesem Krankenhaus der Stent entfernt. Am 31 Januar 2020 ein Aufklärungsgespräch, leider mit keinem Oberarzt, obwohl ich darum gebeten habe, weil ich Angst habe, dass wieder etwas nicht gelingt. Ich lasse nicht zu, dass mich der Arzt behandelt, der die Steine entfernt hat.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top
Kontra:
Station undfreundlich
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Sommer letztes Jahres hab ich meine Tochter im evk zur Welt gebracht.
Ich musste eingeleitet werden 6 Tage vor dem errechneten Entbindungdstermin ich wurde vom Kreißsaal herzlich empfangen die Hebamme waren alle sehr lieb und sehr nett zu mir und haben mitgefiebert wann meine kleine kommt. Immer wieder würde ich da entbinden aber niemals nicht mehr über Nächte da bleiben weil die Station hat mich werend der Einleitung 5 mal mich um ziehen lassen immer wieder auf ein anders Zimmer und unfreundlich wenn ich mal was hatte konnten die mir nie helfen oder gaben nie eine Antwort.. später wo meine kleine da war wollte eine schwester umgedingt das ich mir hilfe hole ich wehre der Situation nicht gewachsen hallo das ich doch selbst entscheide ob ich es schaffe oder nicht ich war so froh das ich endlich nach 12 Tage die Station mit Kind verlassen durfte Kreisall top aber die Station nie wieder

1 Kommentar

EVKDUS am 16.01.2020

Sehr geehrte Jeja09,

mit großem Bedauern haben wir Ihren Eintrag über unsere Geburtsklinik-Station gelesen. Wir sind stets an Transparenz und Verbesserungen interessiert. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns die Möglichkeit eines persönlichen Gesprächs geben würden, um das Erlebte zu besprechen.
Unser Beschwerdemanagement steht Ihnen unter 0211 / 919 2001 gerne zur Verfügung oder senden Sie eine E-Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf

Unterlassene Hilfeleistung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Herr Baum, einige Schwestern
Kontra:
Ärztliches Team, keine Hilfe, allerletzte Unterkunft als Privatpatient etc.
Krankheitsbild:
Stärkste Schmerzen nach OP und keine Hilfe
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Oktober von Herrn Baum am Sprunggelenk operiert worden. Herr Baum war und ist meiner Meinung nach ein sehr erfahrener Arzt.

Ich hatte mir im Juli bei einem Unfall den 2. Mittelfußknochen gebrochen, einige Bänder gerissen und einen Teil eines Knochens am inneren Sprunggelenk verletzt, wo Knochenstücke abgebrochen sind, die frei im Gelenk lagen und dort starke Schmerzen verursacht haben.

Da ich immer noch sehr starke Schmerzen hatte und habe , habe ich mich gestern in der BG-Sprechstunde vorgestellt. Herr Baum war allerdings nicht anwesend, sondern sein Vertreter.

Ich habe noch so starke Schmerzen, dass ich teilweise ins Krankenhaus fahren muss (Hilden, Benrath, Langenfeld etc.), um mir starke Infusionen geben zu lassen. Auf Rat meines niedergelassenen Orthopäden, habe ich mich, wie gesagt gestern noch einmal beim EVK vorgestellt, um die Ursache dieser Probleme herauszufinden bzw. zu behandeln. Dieser Termin war für mich ganz klare unterlassene Hilfeleistung. Ich war ganze 4 Minuten im Behandlungszimmer, nachdem 2 andere Patienten und ich auf den Arzt gewartet habe. Der Vertreter von Herrn Baum hatte überhaupt gar kein Interesse mir nur ansatzweise zu helfen oder Tipps zu geben, wie ich meine starken Beschwerden in den Griff zu bekommen. Ich habe sämtliche Fragen gestellt, wie man evtl. weiter vorgehen könnte. Der Arzt hat nicht mal ein Röntgenbild oder ähnliches gemacht, um herauszufinden, woher die Beschwerden kommen und mir erst Recht nicht geholfen, obwohl er und auch seine asiatische Kollegin gesehen haben, dass das Gelenk sehr geschwollen war. Ich hatte innen, außen und auf dem Fuß Schmerzen beschrieben, die ihn nicht wirklich interessiert haben. In den 4 Minuten hat er zu mir gesagt, dass er mir ja damals schon gesagt hätte, dass er mir nicht versprechen könnte, dass sie mir mit der besagten OP weiterhelfen können. Nach dieser kurzen Zeit verabschiedete er sich mit den Worten, dass er jetzt in eine Besprechung müsse. Eine Frechheit.

1 Kommentar

EVKDUS am 03.01.2020

Sehr geehrter User,

mit großem Bedauern haben wir Ihren Eintrag über unsere Orthopädie/Unfallchirurgie gelesen. Wir sind stets an Transparenz und Verbesserungen interessiert. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns die Möglichkeit eines persönlichen Gesprächs geben würden, um das Erlebte zu besprechen.
Unser Beschwerdemanagement steht Ihnen unter 0211 / 919 2001 gerne zur Verfügung oder senden Sie eine E-Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf

Schlechte Chirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nach 3 Tagen immer noch nicht aufgenommen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kollabierter Lungenflügel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hygienische Vorschriften wurden während meines Aufenthaltes missachtet, angesprochen darauf sagte man mir das sei zu teuer.
So wurde z B der Lungenschlauch, welcher zur Stabilisierung in meiner Lunge steckte vom Personal auf den Boden der Toilette gelegt. Betten wurden bei Patientenwechsel nicht desinfiziert.
Als Notfall am Sonntag eingeliefert waren Aushilfen auf der Station, viele Stunden mit allerschlimmsten Schmerzen ohne entsprechende Hilfe.

1 Kommentar

EVKDUS am 28.11.2019

Sehr geehrte Userin Mia102019,

mit großem Bedauern haben wir Ihren Eintrag gelesen. Wir sind stets an Transparenz und Verbesserungen interessiert. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns die Möglichkeit eines persönlichen Gesprächs geben würden, um das Erlebte zu besprechen.
Unser Beschwerdemanagement steht Ihnen unter 0211 / 919 2001 gerne zur Verfügung oder senden Sie eine E-Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf

EvK, Abteilung HNO immer wieder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Op, Nachsorge,Unterbringung,Personal,Essen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Cholesteatom Op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wenn jemand sich gut aufgehoben fühlt, ist das schon mal die halbe Miete für eine gute Genesung.
Bei meinem nun dritten Aufenthalt im EvK, Abteilung HNO wurde ich wieder mal bestens versorgt. Selbst das Reinigungspersonal hat immer ein Lächeln zu verschenken. Auch die Lernschwestern haben immer ein offenes Ohr und verdienen höchste Wertschätzung. Die Ärzte super freundlich und immer ein nettes Wort. Gleiches gilt für das Pflegepersonal.Es geht nicht besser und ich kann mich nur bedanken.

Professionelle Arbeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie Arthroskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in dieser Klinik Ambulant operiert, musste dann aber eine Nacht bleiben.
Die Abläufe in der ZPV und am OP Tag auf der OPA waren sehr strukturiert, es gab kaum Wartezeit.
Im OP selber wurde mit mir als Patient wertschätzend umgegangen und auf meine Bedürfnisse eingegangen. Der Aufwachraum gab eine ruhige Atmosphäre trotz des Pipen von Alarmen her, weil auch hier die Mitarbeiter eine Ruhe ausstrahlten. Die Pflegerische Versorgung auf der Station 5B war sehr Fürsorglich.
Mein Operateur war sehr einfühlsam und gab alle wichtigen Informationen weiter.
Ich kann das EVK nur empfehlen , Professionelles Personal

1 Kommentar

EVKDUS am 12.11.2019

Sehr geehrte Userin Christin5,

vielen Dank für Ihr Feedback und weiterhin alles Gute.

Mit besten Grüßen
EVK Düsseldorf

Sollte zur Einleitung kommen von der Klinik aus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (hätte man denken können das die Beratung gut ist aber nicht die Ausführung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Dreibettzimmer mit Baby nicht so dolle)
Pro:
eine von 4Hebammen war sehr nett
Kontra:
völliges Durcheinander,
Krankheitsbild:
Geburt sollte eingeleitet werden.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Geburt sollte eingeleitet werden,morgens um 8Uhr sollte ich da sein.Der Grund dafür zuviel Fruchtwasser.Wurde kurz empfangen und dann kam ich ans CTG für ca.eine halbe Stunde und mir wurde Gel verabreicht,sehr unsanft.Alles Ohne Worte und auf Fragen gab es nur das nötigste.Vereinbart wurde alle 2 Stunden zum CTG aufs Zimmer konnte man dann gegen 11Uhr ( Dreibettzimmer)Frühstück gab es an diesem Tag nicht und Mittagessen auch nicht das wurde vergessen.Beim nächsten CTG waren wehen vorhanden sowie wie Muttermund 1cm juhuu es geht los,also motiviert auf das nächste Gel und CTG gewartet 2 Stunden später hieß es nee wir können nicht schon wieder Gel geben obwohl 6 Stunden um waren und es hieß ja in 6 Stunden gibt es nochmal Gel,das wäre zu Stressig für das Kind.Wir warten nochmal 2 Stunden und dann können wir mal sehen.Mir würde ein Zugang gelegt mit einer extrem langen Braunüle und dick die bis an den Knochen geschoben wurde, danach hat sich mein Kreislauf verabschiedet,wenn ich nicht gesessen wäre hätte ich mich unsanft verabschiedet, die Hebamme kam nach 10min mit einem kaputten Blutdruckmessgerät wieder und hat da erst Ernst genommen oh die hat ja echt Kreißlauf danach hat sie ein neues Gerät geholt und festgestellt das der Blutdruck im Keller war.Ich mich bereits wieder erholt hatte. Mein Mann war auf Toilette und durfte in der Zeit reinkommen fand ich unverschämt.Er wurde angefahren das geht jetzt nicht ihre Frau wird untersucht.Nächster CTG kein Gel wie ausgemacht ,wegen waren weg Muttermund hat sich nicht weiter geöffnet und dann hieß es neee der Gebärmutterhals ist noch viel zu lang wir sollten hier abbrechen sie haben ja auch eigentlich noch 2Wochen Zeit,sie können nachhause gehen.Wozu dann bitte das ganze.Sehr enttäuschend der ganze Tag dort alles umsonst und ehrlich gesagt habe ich jetzt keine Lust mehr dort zur Entbindung zu gehen.

1 Kommentar

EVKDUS am 07.10.2019

Sehr geehrte Dana1080,

mit großem Bedauern haben wir Ihren Eintrag über unsere Geburtshilfe gelesen. Wir sind stets an Transparenz und Verbesserungen interessiert. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns die Möglichkeit eines persönlichen Gesprächs geben würden, um das Erlebte zu besprechen.
Unser Beschwerdemanagement steht Ihnen unter 0211 / 919 2001 gerne zur Verfügung oder senden Sie eine E-Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf

Zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärung, OP-Ergebnis, Hygiene, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Halszyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fand insbesondere die Aufklärungsgespräche sehr gut und ausführlich. Und auch das Personal insgesamt sehr freundlich u zuvorkommend. 3 Bett Zimmer sind nicht mein Ding, aber ging ja auch. Es gibt wohl noch Stationen, da haben alle Patienten nur eine Dusche auf dem Flur, aber wir teilten uns ein Bad pro Zimmer. Das Zimmer war sauber. Essen und Betreuung waren wirklich ganz gut. Würde ich weiterempfehlen und hatte Patienten getroffen, die schon mehrfach im Evangelischen Krankenhaus waren und nur gute Erfahrungen hatten. Und das Wichtigste: Bin mit dem OP-Ergebnis glücklich, muss noch heilen.

Most supportive hebbamel

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Amazing doctors, midwifery support and services

Top Personal, Top Krankenhaus, Top Ausstattung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr gutes Bett. Habe 6 Monate gelegen ohne Beschwerden vom Liegen zu bekommen)
Pro:
Hohe Kompentenz und sehr nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Nekrotisierende Pankreatitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 6 Monate im Krankenhaus verbracht, nachdem ich aus einem anderen Krankenhaus verlegt wurde. Leider die ganze Zeit in Quarantäne, da ich aus dem andreren Krankenhaus einen ungebetenen Gast mitgenommen habe.
Ich fühlte mich in guten Händen und hatte stets das Gefühl, den Ärzten vertrauen zu können. Sie haben es geschafft, meine nicht ganz einfache Krankheit erträglich und letztendlich zu heilen.
Die Betreuung war sehr gut. Das Personal war sehr hilfsbereit und geduldig.
Das Essen war sehr gut.
Die medizinische Betreung war sehr gut.
Die Physiotherapie war sehr gut.
Das Zimmer war sehr gut.
Das Bett war sehr gut. Ich habe trotz der langen Liegezeit keine Rücken- oder sonstige Beschwerden gehabt.
Das Internet war sehr gut und und kostenlos :-). Habe problemlos Filme schauen können.
Ich Danke allen, dass sie mir in der schwirigen und langen Zeit trotz der Isolation und Bettgebundenheit mir diese Zeit sehr angenehm gemacht haben.
DANKE und liebe Grüße an die Station 1.1

Kinderstation

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, achtsam, sehr lieb zu den kindern
Kontra:
Patienten achten im Haus nicht auf ihren Müll
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kinderstation im Evk

Ich liege mit meinem Sohn (22 Wochen) auf der Station 8c.
Ich bin mehr als zufrieden!
Ärzte und Schwestern sind sehr freundlich und sind sehr liebevoll zu den Kindern, alle sind sehr achtsam(Tagsüber wie auch Nachts).Sie fragen ob man noch Windeln, feuchtücher, Milch oder Glässchen braucht.Artze kommen regelmäßig vorbei um sich zu erkundigen. Sie machen einen tollen Job.

Das Essen im Evk ist sehr gut.
Da kann sich manches Restaurant mal um gucken

5 Sterne für die kinderstation, Ambulanz und für das Krankenhausessen

Erwartung und Wirklichkeit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kehlkopfentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nicht alles, was im Knigge steht, ist von gestern. Zum Beispiel sollte es nach wie vor guter Brauch sein, dass man sich persönlich vorstellt – auch im Krankenhaus. Wer als Arzt seinen Namen nennt, ob während der Visite oder in der Ambulanz, stellt eine Verbindung von Mensch zu Mensch her. Der Patient fühlt sich wahrgenommen und weiß, mit wem er es zu tun hat. Dies gilt umso mehr, wenn dieser sich damit einverstanden erklärt, dass im Verhinderungsfall ein Oberarzt den Chefarzt vertritt, und dann an Stelle des Oberarztes ein Assistenzarzt tätig wird und wenn von Tag zu Tag die behandelnden Ärzte wechseln. Es ist nicht ermutigend, wenn beim Patienten der Eindruck entsteht, dass er innerhalb einer anonymen Hierarchie als „Fall“ weitergereicht und abgehandelt wird.

Fachärzte beherrschen ihr Fach, aber sie sollten sich auch Zeit nehmen, mit dem Patienten über dessen Krankheit zu sprechen, über die möglichen Ursachen, über die notwendige Therapie und über den wahrscheinlichen Verlauf. Ferner: Fachärzte kennen die Grenzen ihres Fachgebietes, aber Fragen des Patienten nach Beschwerden links und rechts von der Diagnose beachtend und weiterführend zu beantworten, dürfte kein Tabubruch, sondern eigentlich selbstverständlich sein. Der bloße Hinweis auf das andere Fachgebiet ist etwas dürftig. Schließlich ist ein Facharzt immer auch ein Arzt im ganzheitlichen Sinne – sollte man meinen, könnte man erwarten.

Top Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand, Nasenmuschel & Ästhetische Korrektur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war knappe 5 Tage in der Hotel-Klinik des EVK untergebracht, da meine Nasenscheidewand begradigt, meine Nasenmuscheln verkleinert und dazu noch eine ästhetische Nasenkorrektur erfolgte. Die Vorgespräche, die OP-Vorbereitung und der Ablauf am Tag der Einweisung mit anschließender OP waren sehr entspannt und sehr gut geplant.
Ich habe mich von der ersten Sekunde an sehr wohl und gut behandelt gefühlt. Alle Pfleger, Schwestern und Ärzte waren sehr nett und waren sehr bemüht, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die Hotel-Klinik ist echt das angenehmste, was man sich vorstellen kann. Obwohl ich "nur" Privat zusatzversichert bin und nicht Komplett privat, habe ich ein schönes großes und vor allem sauberes Einzelzimmer in der 3 Etage vorgefunden, welches mit Minibar, Flatscreen und sehr geräumiger Teeküche ausgestattet war.

Zur OP: Vor- und Nachsorge waren Top. Jeden Morgen wurde meine Nase gespült, abgesaugt und mit Creme behandelt. Jede Frage wurde geduldig und ausführlich beantwortet. Die Anästhesistin und die OP-Schwestern vor der OP war sehr nett und hat versucht mir meine Ängste zu nehmen.

Das Ergebnis, was bisher zu sehen ist, ist Top. In den kommenden Tagen wird der Gips komplett entfernt und das komplette Ergebnis wird zu sehen sein.

Ich würde JEDEM empfehlen, sich im EVK zu operieren, wenn es um HNO-Geschichten geht.

Kompetenz

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Evangelischen Krankenhaus in der Gynäkologischen Abteilung sehr gut aufgehoben gefühlt und kann in meinem Fall nur Gutes sagen. Die Aufklärungsgespräche vor den Operationen durch Frau
Dr. Nestle Krämling und auch der Oberärztinnen waren sehr ausführlich. Mit viel Vertrauen in die chirurgischen Fähigkeiten und einem guten Gefühl habe ich den Operationen entgegensehen. Ich habe mich richtig umsorgt gefühlt. Alle Ansprechpartner auf der Station waren kompetent, freundlich und hilfsbereit. Ich war sehr zufrieden und kann aufgrund meiner Erfahrungen diese Abteilung weiter empfehlen.

Zimmer fast ohne Tageslicht für Privatpatient

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1919
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ok)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal wirklich nett
Kontra:
Zimmerlage unmöglich!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter mit 91 Jahren wurde als Privatpatientin auf die Station S im Souterrain verlegt. Dort erhielt sie ein Zimmer, welches so gut wie KEIN Tageslicht hatte, da es neben einer Unterführung zum Parkplatz liegt. Stets musste die grelle Neon Deckenbeleuchtung eingeschaltet sein. Dieses Zimmer ist für kranke Menschen, die von ihrem Leben noch alles mitbekommen, eine Zumutung! Hier kann man auf Dauer nur depressiv werden. Es geht bei dieser Bewertung nur um die Zimmerlage, nicht um das Personal, welches supernett und hilfsbereit war! Nach Beschwerde durch ihre Kinder kam sie kurzfristig in ein vernünftiges Zimmer.

Licht und Schatten

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Experten können bei Gallensteinen auch schwere Fälle lösen
Kontra:
Manche Ärzte sollten nicht auf Menschen losgelassen werden
Krankheitsbild:
Cholelithiasis mit Ikterus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin von einem anderen Krankenhaus in das EKD überwiesen worden, weil mein blockierender Gallenstein mit den üblichen Körbchen nicht herauszubekommen war. Positiv war, dass der Spezialist vom EKD diese Aufgabe direkt beim ersten Versuch bewältigen konnte.

Danach begann allerdings eine mehrwöchige Odyssee, die mich zunehmend unzufrieden machte. Mein Ikterus ging kaum zurück und erst nach knapp zwei Wochen wurden deswegen neue Untersuchungen anberaumt. Während den zwei Wochen hing ich faktisch in der Luft und es waren weder Fortschritte noch ein klarer Plan der Klinik für mich als Patient erkennbar. Zudem waren Ausfälle und damit einhergehende Verschiebungen bei den Untersuchungen eher die Regel als die Ausnahme, was besonders problematisch war, weil sich die Tage im Krankenhaus für mich quälend in die Länge zogen. Die Untersuchungen hatten schließlich ergeben, dass neue Gallensteine nachgerückt waren, die in einer abschließenden Endoskopie entfernt werden konnten.

Ein unangenehmes Erlebnis mit der MRT-Ärztin steht als bleibende Erinnerung. Die Ärztin schien geradewegs aus der Hölle zu kommen und spie nur Gift und Galle. Sie scheiterte beim Versuch, mir das Kontrastmittel über meinen Zugang auf Anhieb zu verpassen, schrie mich (!) deswegen an und machte gehässige Bemerkungen wegen meiner Blutphobie (durch ihr Verschulden war Blut auf den Boden gefallen). Als ich bei der Untersuchung zudem ein Feuerzeug in meiner Hemdtasche vergaß, keifte sie mich minutenlang an wie ein freches kleines Kind. So etwas geht gar nicht, und das Krankenhaus sollte sich gut überlegen, welche Ärzte sie auf ihre Patienten loslässt. Die anderen Ärzte waren allesamt korrekt, aber am Ende bleibt natürlich der Eindruck des schwarzen Schafs haften. Zudem ist heute medizinisch längst bewiesen, dass eine wohlwollende Behandlung zur Heilung beiträgt.

1 Kommentar

EVKDUS am 29.03.2019

Sehr geehrte/r Patient/in Gänsepark,

wir sind stets an Transparenz und Verbesserungen interessiert. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns die Möglichkeit eines persönlichen Gesprächs geben würden, um das Erlebte zu besprechen.
Unser Beschwerdemanagement steht Ihnen unter 0211 / 919 2001 gerne zur Verfügung oder senden Sie eine Email an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf

Vielen Dank!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut im EVK aufgehoben gefühlt. Angefangen von der fachlichen Kompetenz des Ärzteteams, das geduldig und ausführlich alle meine Fragen jederzeit beantwortet hat und mir den ganzen Aufenthalt über mit Rat und Tat zur Seite stand über das liebevolle und hilfsbereite Pflegepersonal, das ebenfalls ständig bemüht war, mir die Tage im Krankenhaus so angenehm wie nur möglich zu gestalten. Ich habe mich wirklich optimal begleitet gefühlt und möchte mich hiermit nochmals von Herzen dafür bedanken.

Super wohlfühl Versorgung, kompetent!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte alles was ich brauchte, sehr schnell)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klasse Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkompliziert, zügig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Absolut ausreichend, sauber, die Geräte sibd etwas älter, aber erfüllen ihren Zweck.)
Pro:
Auf meine Grunderkrankung Cf und den Umstand dass ich transplantiert werden muss und die besondere Vorsicht bezüglich Ansteckung wurde wie selbstverständlich eingegangen
Kontra:
Handschuhe und Mundschutzt und Desinfektionsspender sollten im Wertebereich sein, verstehe natürlich dass das kostenpunkte sind.
Krankheitsbild:
Grunderkrankung Cf - akut: allergische Reaktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin CF Patient und gelistet, also besonders gefährdet mich mit irgendwas anzustecken, gestern war ich in der Notaufnahme weil ich auf irgendwas allergisch war.
Eine Runde Infusion mit Cortison und mir gings wieder gut.

Das Pflegepersonal war ein Träumchen,kompetent und wirklich freundlich und umsichtig, ich hab nach nem Mundschutzt gefragt (kein Problem) direkt hat mich die Schwester separat im Behandlungsraum gesetzt, weg von den anderen Patienten.

Zügig kann der Arzt, sehr kompetent und hatte auch Zeit alle Möglichkeiten abzuklären worauf ich allergisch sein könnte, ist aber unklar geblieben.

Das Kh ist hell, freundlich und wirklich sauber.

Würde wieder hier entbinden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Hebammen, Bedürfnisorientierung
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Kreißsaal des EVK gemacht. Die Geburt meiner Tochter dauerte etwa 10 Stunden und ich fühlte mich die ganze Zeit sehr wohl und gut betreut. Die Hebammen sind auf mich, meine Bedürfnisse und Wünsche eingegangen.Sie haben mir nichts aufgezwungen und auch nicht über meinen Kopf hinweg entschieden. Ich habe die Geburt bestimmt. Alle Hebammen waren einfühlsam und verständnisvoll. Ich hatte kein einziges Mal das Gefühl nur eine Nummer zu sein. Im Gegenteil. Auch als ich nach der Geburt plötzlich Blutungen bekam und auf der Schnelle ausgeschabt werden musste (für eine OP blieb keine Zeit mehr), vertraute ich allen anwesenden Ärzten und Hebammen. Sie wussten was sie taten, waren schnell in ihrem Handeln und dennoch verloren sie mich und mein Befinden nicht aus den Augen. Vielen Dank für alles und die schöne Geburt :)

Erfolgreiche Modulation des Slow Pathways

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Hotelklinik)
Pro:
Kompetenz Oberarzt, Freundlichkeit OP- und Pflegepersonal
Kontra:
Zeitdruck bei Ärzten wg. Unterbesetzung
Krankheitsbild:
AVNRT
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

EPU mit anschließender Katheterablation Hervorragender Oberarzt, der den Eingriff erfolgreich und ohne Komplikationen durchgeführt hat. Nettes OP-und Pflegepersonal.

Ärztin hat richtig gehandelt im notfall

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Würde ich immer wieder hingehen
Kontra:
Krankheitsbild:
Luftnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notaufnahme wurde meinem Opa sofort geholfen von einer super Ärztin , ich würde gern ihren Namen nennen aber das ist ja hier nicht erlaubt

Schulter top, Nachbehandlung enttäuschend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (hellhörige Mehrbettzimmer, genervte Ärzte, gestresstes Personal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (fand nie statt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (die Schulter OP war ein Erfolg)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (top Anmelde und Abmeldeprozedere)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (renovierte und schöne Klinik)
Pro:
Krankenpfleger(innen),Physio, Anästhesie
Kontra:
Ärzte, das Essen, Sauberkeit
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Orthopäde hat im EVK Belegbetten. Hab ihn weder vor noch nach meiner Schulter OP gesehen. Wie meine OP verlief, wurde mir erst am 2. Tag kurz und knapp auf mein hartnäckiges Nachfragen hin erklärt. Ich wachte in einem Dreibettzimmer auf, zwischen zwei ältere schwer kranke Omas die ununterbrochen schrien ( keine Übertreibung). Ich dachte zuerst man hätte mich in die Psychiatrie verlegt. Rechts die Dame hatte furchtbare Schmerzen (Hüfte gebrochen), weinte und jammerte, doch niemand verstand ihre Sprache( polnisch) und niemand machte sich die Mühe einen Dolmetscher zu organisieren um ihr zum Beispiel mal zu erklären was sie hat und warum ihre OP verschoben werden musste. Als klar war, dass sie nicht operiert wird , hatte sie bereits 20 Std kein Wasser und Essen. Aber trotzdem musste sie weitere 3 Std aufs Abendbrot warten. Ich besorgte ihr zwischenzeitlich das nötigste, was als Frischoperierte nicht so einfach war. Für mich war es extrem anstrengend am OP Tag und 1. Tag danach zu verhindern dass sie nicht aus ihrem Bett fiel, da sie immer wieder versuchte unter grossen Schmerzen aus ihrem nassen ( Urin) Bett zu klettern. Dem Pflegepersonal kann man dies nicht vorwerfen. Die waren alle stets freundlich, fleissig - aber leider auch völlig überlastet. Links von mir die Oma schrie im Halbschlaf so laut , dass ich bereits nach 2 Std am OP Tag völlig fertig war. Ohne Schlaf habe ich mehrfach am OP Tag und den Tag danach um eine Zimmerverlegung gebeten. Erst abends, als ich auf eigenen Wunsch die Klinik verlassen wollte, reagierte endlich eine Schwester und verlegte mich ins Nachbarzimmer. Dort hörte man die Schreie der beiden Patientinnen die ganze Nacht durch. Meine beiden neuen Mitpatientinnen( sehr nette Frauen) waren zutiefst erschüttert. Für mich war dies ein traumatisches Erlebnis. Unverständlich auch mein ärztl. Entlassbrief. Dort standen Unwahrheiten wie z. B. die erfolgreiche Mobilisation mit einer elektr. Armschiene, welche ich nie bekommen habe.

Weitere Bewertungen anzeigen...