• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Evangelisches Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow

Talkback
Image

Albert-Schweitzer-Str. 40-44
14974 Ludwigsfelde
Brandenburg

46 von 88 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

88 Bewertungen

Sortierung
Filter

Geburtsstation empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns für die Geburt im Evangelischen Krankenhaus Ludwigsfelde nach dem angebotenen Besichtigungstermin entschieden. Überzeugt hat uns, dass die Geburtsstation mit 3 unterschiedlich eingerichteten Kreißsälen einen meist sehr guten Betreuungsschlüssel durch die Hebammen bietet. Was auch so eingetreten ist.

Vom Kennenlernen an hat uns das Team bei einer möglichst natürlichen Geburt unterstützt. Es wurden keine Maßnahmen ohne Erklärung und ggf. Abwägung von Alternativen durchgeführt. Man fühlte sich rundum gut aufgehoben und hatte das Gefühl selbst bestimmen zu können. Auch die Chemie mit dem Team der Geburtsstation stimmte. Die Hebammen und Ärzte sind sehr engagiert und setzen sich für ihre Patienten ein.

Das Rooming In hat uns sehr gut gefallen, da das Team dennoch rund um die Uhr um Rat gebeten werden kann. Im Stillzimmer klappte auch das Stillen mit Unterstützung der Hebamme immer besser.

Alles in allem fühlten wir uns sehr gut aufgehoben und betreut. Wir würden wieder dort entbinden.

Wiederholt wurde am 05.09.2018 bei mir eine Koloskopie des Dickdarms durchgeführt.

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ((insgesamt freundliches Personal mit gutem Einfühlungsvermögen auf Endoskopiestation))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fürsorgliche Routine, Fachwissen und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Ileo-Koloskopie/Darmspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum zweiten Mal hatte ich am 05.09.2018 eine Ileo-Koloskopie / Darmspiegelung.

Bin insgesamt sehr zufrieden gewesen.

Beratung und Vorgespräch erfolgten auf höchstem medizinischem Niveau.
Die Untersuchung / Darmspiegelung wurde von Dr. med. Burkhard Schult (ärztlicher Direktor) durchgeführt.

(1) Mein erstes Lob und Danksagung gilt dem fachlich sehr erfahrenen und kompetenten Herrn Dr. med. Burkhard Schult.
Untersuchung und Aufklärung erfolgten sehr gewissenhaft und gründlich.
Hohes Vertrauensverhältnis war in kürzester Zeit gewährleistet.
Herr Dr. Schult nahm sich ausreichend Zeit.
Fragen konnten gestellt werden.
Herr Dr. Schult war zudem stets freundlich.

(2) Außerdem wirkte die Spritze (Prämedikation-Narkosemittel) die ich erhielt sehr gut.

(3) Ein großes abschließendes Lob an das ganze Team der Endoskopie.

Wenig erwartet, aber viel bekommen.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Krankenhausaufnahme schliesst gleich Wahlleistungen von vornherein aus.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal machen einen guten Job.
Kontra:
Die Zimmer werden besser.
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mich ausführlich und lange mit dem Thema Krankenhausaufenthalt beschäftigt. Im Hintergrund stand von Anfang an die Ausstattung der Zimmer. Wichtiger war natürlich der Kontakt mit den Ärzten in Vorbereitung der OP. Gemessen am Fachkräftemangel, wie in allen Krankenhäusern, muss man sagen, dass die Freundlichkeit und Einsatzbereitschaft des Personals sehr gut war. Nörgler gibt es immer, sie vergessen, dass es nach Bedürftigkeit bei einer Versorgung auf der Station geht. Ich lag zweieinhalb Wochen auf der Station A3 und war zufrieden. Der Neubau der Chirurgie wird das Zimmerproblem künftig lösen. Nochmals vielen Dank an alle.

Endlich oben weniger!

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit Ausnahne des unterirdischen Mittagsessens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt und seine Mitarbeiter haben meine Erwartungen mehr als erfüllt. Ich bin mit dem Ergebnis sehr glücklich.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Abläufe haben reibungslos geklappt.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es fehlte ein gutes Kopfkissen und irgendetwas zur Verbesserung des Raumklimas. Es war sehr heiß.)
Pro:
Super verständnisvolles, freundliches Personal und ein sehr erfahrener und kompetenter Chefarzt
Kontra:
Miserables Mittagessen
Krankheitsbild:
Mammareduktion
Erfahrungsbericht:

Ich hab mich vom Zeitpunkt der stationären Aufnahme am Montag bis zur Entlassung am Freitag sehr gut betreut und umsorgt gefühlt. Die Schwestern sind stets zugewandt und aufmerksam gewesen. Selbst das Reinigungspersonal war nett. Die OP wurde vom Chefarzt am Dienstag früh durchgeführt. Er wurde mir als Meister seines Faches von anderen Frauen, die dort ebenfalls eine Brustverkleinerung haben durchführen lassen, sehr empfohlen. Ich kann das nur bestätigen. Dieser Arzt weiß sehr genau, was er tut und wie er es tut. Die Dauer der OP lag bei 2-3 Stunden. Ich hatte danach sehr wenig Schmerzen und konnte am Abend bereits wieder aufstehen. Nach drei Tagen wurden die beiden Drainagen für die Wundfllüssigkeit, ebenfalls völlig schmerzfrei, entfernt. Alles ist reibungslos verlaufen und ich bin echt glücklich und zufrieden mit dem Ergebnis. Endlich passt die Größe meiner Brüste zu mir und ich kann schmerzfrei aufrecht stehen, gehen oder sitzen. Ein völlig neues Lebens- und Körpergefühl. Das hätte ich schon vor Jahren machen lassen sollen. Vielen, vielen Dank an alle, die mir Mut gemacht und mich auf diesem Weg begleitet haben.

Nie wieder Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kann ich noch nicht abschließend beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Infiziertes Hämatom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Gesamteindruck der Station A2 ist beschämend.(z.B. Ausstattung des Zimmers).Die ärztliche Betreuung lässt sehr zu wünschen übrig. Ich hab meinen Operateur weder vor noch nach der O.P. zu Gesicht bekommen.Man möchte ja als Patient wissen was und wie wird es gemacht,auch im Nachhinein möchte man über den (geglückten) Verlauf möglichst eine Info bekommen.Hier ist ihr Entlassungsbericht und alles Gute.

Trotz schwerer Komplikationen danke ich dieser Klinik für alles!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das gesamte Personal ist wundervoll)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelles Handeln)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
Gibt für mich keines
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im März 2018 stationär aufgenommen worden, da 10 Tage nach errechneten ET die Einleitung stattfand. Mir wurde um 14:00 ein Zäpfchen gelegt und nur 4 Stunden danach ging es dann auch schon los.
Ich fühlte mich von Anfang an, trotz sehr heftiger Wehenschmerzen, total wohl und gut aufgehoben. Ich danke dem Schicksal noch immer, dass in dieser Nacht genau diese Hebamme und eine so wundervolle Ärztin im Dienst waren.

Trotz sehr schwerer Komplikationen bei der Nachgeburt fühlte ich mich absolut gut aufgehoben. Alle Beteiligten haben in dieser Nacht unheimlich schnell und kompetent gehandelt und mir somit nicht nur das Leben gerettet, sondern waren auch danach jederzeit für meine Fragen offen.

Rundum würde ich jeder Frau empfehlen, in dieser Klinik zu entbinden!

Klinik mit Charme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Von den Ärzten teilweise unzureichend)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Teilweise lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Außenanlage könnte wirklich schöner sein)
Pro:
freundliche Schwestern
Kontra:
Unterhaltung, Außenanlage
Krankheitsbild:
Gastritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist in der Ausstattung der Zimmer nicht die modernste aber es ist sauber und aufgeräumt.
Das Personal ist zum großen Teil sehr freundlich und wirkte auf mich, mit wenigen Ausnahmen, engagiert und kompetent.
Gerade die Schwestern sind oft sehr charmant.

Was noch etwas mehr Pflege bräuchte, wäre die Außenanlage. Sie sieht zwar im Grunde nicht schlecht aus aber einen Preis für Schönheit würde ich nicht vergeben.

trotz weniger schönem Ereignis sehr zufrieden nach Hause gegangen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das komplette Personal ist sehr bemüht obwohl sehr viel zu tun ist
Kontra:
Krankheitsbild:
Fehlgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin absolute Angstpatentin und fühlte mich hier sehr gut aufgehoben. Trotz langer Wartezeit würde ich jederzeit wieder hingehen. Vielen Dank an alle Schwestern und Ärzte.

Rettungsstelle

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärztin inkompetent)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hilfeleistung ist nicht erfolgt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
plötzlicher Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 15.2.18 kam ich 22.30 Uhr per Rettungswagen in die Rettungsstelle mit einem Blutdruck von 210/140 und Puls 150. Nach Ankunft schickte man mich in das Wartezimmer, da wohl alles belegt war. Nach 1,5 Stunden wurde Blut abgenommen und ein EKG geschrieben. Um 1.40 sah mich dann endlich mal eine Ärztin an. Mein Blutdruck war kurz gesunken, kurze Zeit wieder so hoch. Ich habe kein Medikament bekommen um den Blutdruck zu senken. Nach einiger Zeit war der Blutdruck auf 180 gesunken. Daraufhin wurde ich entlassen, mit der Aussage ich soll mich beruhigen. Was ist das für eine Ärztin, oder etwa nur eine Praktikantin? Jeder weiss, das man mit einem so plötzlich erhöhten Blutdruck (sonst niedrig) evtl. auch einen Schlaganfall bekommen kann.Es ist nicht zu fassen, das mir nicht geholfen wurde.

Ich habe mich eindeutig für das falsche Haus entschieden.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte beraten sehr gründlich.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Materialentnahme sowie Kniearthroskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 12.02.2018 - 16.02.2018 im Krankenhaus Ludwigsfelde Station A2. Schon das Gebäude ist eine Zumutung für jeden dort ankommenden Patienten. Es gibt eine Gemeinschaftstoilette sowie eine Dusche für alle Zimmer auf dem Flur. Man kommt sich vor, als würde es die DDR noch geben. Das Personal wie auch die Ärzte sind sehr bemüht und man sieht es ihnen an, dass auch sie unter den dortigen Verhältnissen zu leiden haben. Mein Aufenthalt zur Materialentnahme sowie Kniearthroskopie hatte nach Abschluss im OP-Saal auf der Überwachungsstation D1 einen sehr unangenehmen Nachgeschmack. Obwohl es ein modernes Gebäude mit der dementsprechenden Ausstattung ist, scheitert es an der Gleichgültigkeit des dortigen Personals. Noch benommen von der Narkose, wurde ich zur Überwachung auf die Station D1 verlegt. Nach einiger Zeit, verspürte ich starke Schmerzen im Hals wie auch im Knie dazu kam ein starker Harndrang. Ein Bündel von Kabeln wurde mir über die Brust aufs Bett gelegt, wo ich aber keine Notklingel erkennen konnte. Also versuchte ich durch Rufen und klopfen auf meine Situation aufmerksam zu machen, was aber auch nichts brachte, es kam keiner. Nach etwa 45 Minuten kam eine Schwester die dann, statt sich für die lange Wartezeit zu entschuldigen, mich mit Worten auf mein aus Ihrer Sicht unmögliches Verhalten glaubte aufmerksam machen zu müssen. Das Krankenhaus hat seinen Namen "Schnelltod" durch solch ein Verhalten redlich verdient. Durch eine vernünftige Koordination der Arbeitsabläufe könnte so manches vermieden werden, der Patient ist doch der Letzte, der etwas dafürkann. Raucherpause geht immer, nur für den Patienten fehlt die Zeit, die dann mit fehlendem Personal begründet wird.

Super

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr nette und kompente Ärzte und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr nette, kompetente Ärzte und Schwestern. Ausführliche Beratung und Betreuung, fühle mich
dort sehr gut aufgehoben.

Chaosstation INNERES

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Disorganisiertheit
Krankheitsbild:
Schwindel,Brust-/Schulterschmerzen als KHK Patient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde als Notfall eingeliefert, Starker Schwindel und Schmerzen im Brust und Schulterbereich. Im Rettungswagen ein sehr kompetentes Team, die schon bis zum KKH einen weiteren Herzinfarkt/Schlaganfall ausschlossen.
Ich hatte 2009 einen Herzinfark und Schlaganfall mit Reanimation.
Von der Notaufnahme zur D3 (Innere).von dort wurde ich durch einen Praktikanten auf die Station gebracht,der Helfer brachte nach Rücksprache mit den Schwestern das zugewiesene Zimmer stellte mich auf dem Flur ab und verschwand ohne Worte . Ich stand dann gefühlte 20 Min. auf dem kalten Flur. Der Besuch eines Patienten kam dann aus dem Zimmer und informierte die Schwestern,es stellte sich heraus, dass kein Bett im Zimmer war.Am Tag der Einlieferung wurde ich geröntgt sonst passierte nichts, nicht mal eine Ärztin hat sich mit mir unterhalten.
Am nächsten Morgen kam unangekündigt ein Helfer , der mich zum Anlegen eines Langzeit EKG/Blutdruckmesser abholen wollte (ich war gerade bei der Morgentoilette.
Die angelegte Technik war so veraltet , dass mir die geräte am Körper wegrutschten und die Blutdruckmannschette ständig an den Unterarm rutschte . War ja am Tage noch Einfluss zu nehmen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Werte in der Nacht exakt waren. ( Die veraltete Technik hat mir übrigens eine Schwester bestätig). In die Klettverschlußbänder habe ich dann einfach Knoten reingemacht.
Schwestern reagierten auf Anfragen erst nach mehrmaligen Bitten ,Abgesprochene Festlegungen der Ärztin wurden erst auf Nachfrage erledigt. Kann ich nicht beurteilen , ob nicht weitergegeben oder durch die Schwester vergessen
Es war zu erkennen , dass der gesamte Ablauf auf der Station sehr unorganisiert ist und die Schwestern sehr gestresst wirken.
Habe mir mal die Mühe gemacht Bewertungen der Station seit 2010 einzusehen und festgestellt
ES HAT SICH NICHTS GEÄNDERT.
Ich wurde dann entlassen , ohne Hinweis auf die Ursachen meines starken Schwindelanfalles.

Kaiserschnitt geplant

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Betreuung, genaues und ordentliches Arbeiten
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 20.11. meinen Sohn per Kaiserschnitt entbunden. Ich war sehr zufrieden mit der Betreuung des Schwestern, Hebammen und Ärzten. Ich kann dieses Krankenhaus zur Entbindung einfach nur empfehlen. Hier wird sich Zeit für die Patienten genommen und man hat überhaupt kein Gefühl der Massenabfertigung. Während der OP sind die Ärzte und Schwestern auf einen eingegangen und haben Ängste genommen. Mein Kind wurde mir direkt nach der Entbindung auf die Brust gelegt und ich konnte ihn bereits im OP-Saal stillen. Die ersten 3 Tage waren mit grossen Schmerzen verbunden, was aber normal ist. Es wurden ausreichend Schmerzinfusionen und Tabletten gereicht. Die Naht wurde sehr sorgfältig genäht. Es gab keine Entzündungen, offene Stellen usw. Hier wurde meiner Meinung nach sehr sorgfältig gearbeitet.
Aber nicht nur ich stand unter Beobachtung auch mein Sohn wurde sehr gut untersucht und beobachtet.

Ich wurde liebevoll umsorgt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich kann nur den Hut ziehen, was die Schwestern und Ärzte da leisten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sogar am Sonntag hat mich die Klinik angerufen , um nächste Schritte abzusprechen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gibt nichts negatives zu berichten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hier und da kann schon einiges einmal länger dauern, es gibt noch andere Patienten, die auch behandelt werden müssen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es ist ein Krhs. und kein 5Sterne-Hotell)
Pro:
Ich kann das Brustzentrum nur empfehlen
Kontra:
Es gibt nicht Negatives
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Brustzentrum ist nur zu empfehlen, ich hatte meine niederschmetternde Nachricht im Herbst 2015 erfahren, Mammakarzinom rechts, ich entschloss mich zu einer Mastektomie nach eingehenden Untersuchungen und Beratungen, es ließ sich wahrhaftig nicht umgehen. Der Tränen waren genug geflossen. Nach Op. kam die Chemo und anschließend Bestrahlungen. Man hat sich rührend um mich gekümmert, den Job der Schwestern möchte ich nicht machen, sie waren immer für mich da, auch den Ärzten, besonders Dr. Kohls, möchte ich heute nochmals Dank sagen.
Satt bin ich auch zu den Mahlzeiten geworden, früh und abends war das Büfett angerichtet und man durfte sich selbst sein Essen, entsprechend des Appetits, aussuchen. Das Mittagessen war ausreichend und es war auch genießbar; es wird viel zu viel und zu oft gemeckert, dass das Essen eine Katastrophe sei, zu Hause kann auch mal was daneben gehen, oder es meckern nur die, die überhaupt nicht kochen können. Die Ärzte , Schwestern und Zimmerfrauen usw. machen einen prima Job, sie gaben mir jedenfalls das Gefühl, immer ein Ohr für mich zu haben, mich und mein Anliegen sehr ernst zu nehmen. Ab und an wurde auch mal ein Späßchen gemacht und gelacht, man ist nur vorübergehend krank, nicht tot! Noch im Bett liegend, kam die Physiotherapeutin, um die Bewegungsfreiheit bei mir beizubehalten. Die Sozialstation hat den Schriftverkehr sofort mit dem Versorgungsamt eingeleitet für Rentenansprüche. Die Chemo erhielt ich hier in der Tagesklinik, die Bestrahlungen in Berlin und die dortige Sozialfürsorgerin regelte alles für eine unmittelbare ärztliche Nachbehandlung. Alles in allem war es eine gute Betreuung, es wurde Hand in Hand gearbeitet; und heute, 2 Jahre später geht es mir wieder recht gut, alles braucht auch seine Zeit, ich nehme wöchentlich meine Lymphdrainage und mache auch alles ruhiger, manchmal muss sich wahrscheinlich erst etwas gravierendes ereignen, um das Leben neu zu leben.

Geburt in Ludwigsfelde immer wieder!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super liebes Personal, kompetente Ärzte, gute Verpflegung
Kontra:
Eine Toilette für zwei Zimmer
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein zweites Kind im Juli in Ludwigsfelde entbunden! Wir waren bereits nach dem Infoabend ganz begeistert, wir wollten bei der zweiten Geburt nicht mehr ins Ernst von Bergmann KH da es uns dort viel zu hecktisch und unpersönlich war!

Ich kann nur jedem empfehlen nach Ludwigsfelde zu gehen, wir waren durchweg zufrieden mit den Hebammen, Krankenschwestern und Ärzten mit der Sauberkeit und mit der Verpflegung! Alle waren nett , niemand wirkte gestresst oder überfordert und das beste war das wir die ganze Geburt über eine Hebamme hatten die immer für uns da war!

Macht weiter so!!

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schließlich habe ich ein zweites Mal dort entbunden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr hilfsbereites Personal auf der Wochenstation
Kontra:
Anästhesist war unfreundlich und PDA hat nicht gewirkt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 2013 und 2016 in Ludwigsfelde entbunden. Die Hebammen hatten bei den beiden Entbindungen sehr unterschiedliche Herangehensweisen, wobei mir die bei der zweiten Geburt nicht so sehr gefiel. Aber das ist natürlich immer Geschmackssache. Jedenfalls habe ich mich nie allein gelassen gefühlt, auch wenn die Hebammen nicht die ganze Zeit nur mich betreuen konnten.
Besonders gefallen hat mir die Betreuung auf der Wochenstation. Man hat gemerkt, dass es stressig zugeht, trotzdem haben sich die Schwestern immer Zeit für Erklärungen und Hilfestellungen genommen und waren immer freundlich. Bei der ersten Entbindung wollten wir ein Familienzimmer haben, leider war es nicht frei. Durch eine Umlegung haben mein Mann und ich dann ein gemeinsames "normales" Zimmer bekommen. Alles in allem kann ich eine Entbindung in Ludwigsfelde wirklich empfehlen. Auch dass ein Stillcafè angeboten wird, wo man sich auch lange nach der Geburt noch Tipps zum Stillen, Füttern, Pflege und Gesundheit holen kann, finde ich toll!

Nie wieder.

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
In der Nähe
Kontra:
Unfreundliche? Ärzte. Teilweise sieht es noch aus wie in der DDR.
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Notaufnahme ist eine Katastrophe. Stundenlange Wartezeiten? obwohl kein Patient mit dem RTW eingeliefert oder andere Patienten in der "Wartehalle" warten. Die Ärzte unfreundlich, nicht einmal Schmerzen werden gelindert. "Da müssen sie durch". Das nenne ich Christliche Nächstenliebe. Wenn ihr die Chance habt, fahrt nach Potsdam. Das gab es nichtmal in der DDR.

Ein großes Dankeschön

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern ambulant zu einer Darmspiegelung im Krankenhaus in Ludwigsfelde, Abt. Innere.
Ich möchte ein großes Dankeschön an die Ärzte und Mitarbeiter dieser Station aussprechen. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben. Dieses Gefühl wurde mir schon, einige Tage zuvor, bei dem Vorgespräch vermittelt. Alle sind sehr einfühlsam und nehmen sich Zeit und dem Patienten damit die Angst. Als sehr angenehm empfand ich auch die Ruhe, die auf dieser Station vermittelt wird.
Ich wünsche dem gesamten Team alles Gute, macht weiter so und vielen Dank für die sehr gute Betreuung.

Empfehlenswert

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Diagnose und Behandlung sowie Personal sehr gut
Kontra:
Wartezeiten Rettungsstelle/Notaufnahme zu lang
Krankheitsbild:
Blinddarmdurchbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Anmeldung Rettungsstelle (ca. 15.30 Uhr) lange Wartezeit wegen Überlastung.Müsste meiner Meinung nach erweitert werden da das Patientenaufkommen doch erheblich ist.Nach gründlicher Diagnose sofortige Not-Op (ca.21.00 Uhr).Lief ab dem Zeitpunkt der endgültigen Diagnose durch mehrere Ärzte,CT usw. schnell und professionell.Ich und meine Familie danken den ganzen Teams der Notaufnahme,Rettungsstelle,OP und der Station A2.Ärzte und Schwestern kompetent und freundlich.Ich kann das Krankenhaus nur weiterempfehlen.Achso.....das Essen war für meine Begriffe geschmacklich gut und man kann im Normalfall auch selbst über die Menge bestimmen.

auch für Berliner bestens geeignet

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
man steht als Patient im Mittelpunkt
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

rundum freundliches Personal; dauerhafte Betreuung während der Entbindung und im Wochenbett; auch wenn Familienzimmer besetzt, wird alles dafür getan, dass der frischgebackene Papa mit im Krankenhaus bleiben kann (sozusagen als Familienzimmer); man konnte jederzeit Hilfe durch Hebammen oder Kinderkrankenschwestern in Anspruch nehmen; auch für Berliner bestens geeignet, die in einem kleineren Krankenhaus entbinden wollen

Zufrieden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
okay
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenspieglung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Heute eine Magenspieglung zur Nachkontrolle und bin wieder sehr mit das Personal und ihrer aufwändige Arbeiten zufrieden gewessen. Es ist immer sehr beruhigend und man fühlt sich in guten Händen. LG Lothar Luttuschka

Bitte nie wieder!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandelnde Ärztin
Kontra:
Pflegesituation
Krankheitsbild:
Magenresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 86jährige , leicht demente Mutter wurde als Notfall mit unstillbarem Erbrechen nach Magenresektion aufgenommen. Die Ärzte sowohl in der Notfallambulanz als auch auf der Station haben gut und schnell diagnostiziert und richtig therapiert.
Ansonsten bin ich ziemlich entsetzt darüber, dass meine Mutter mit ihren speziellen Bedürfnissen beim Essen sowohl im pflegerischen Bereich mehr oder weniger ignoriert wurde. Eine Patientin, die im gleichen Zimmer lag sagte:,,Sie wollen gar nicht wissen, wie die Pflege hier ist. Wir sehen öfter Ärzte als Pflegepersonal im Zimmer."
Auch über die Art und Weise, wie das Pflegepersonal auf Fragen oder Bitten zur Pflege reagierte bin ich schockiert. Freundlichkeit, Zuwendung oder gar Wertschätzungen Patienten gegenüber scheinen völlig unbekannte Werte für einige Schwestern zu sein. Von einem christlichen Krankenhaus erwarte ich etwas Anderes, selbst in Zeiten des Pflegenotstandes.
Leider kann man in einem Notfall das Krankenhaus nicht aussuchen und meine Mutter wird sicher noch öfter auf das Krankenhaus in Ludwigsfelde angewiesen sein. Ich hoffe, dass einige Schwestern ihre Einstellung zum Beruf überdenken und dass sich bald mehr gut ausgebildetes Personal findet.
Aber in einem Haus mit solch schlechtem Ruf möchte ich auch nicht arbeiten.

Auf jeden Fall zu empfehlen, in guten Händen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Anästhesie alles super
Kontra:
Leider keine Toilette auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super tolle Ärzte, Beratung, Aufnahme und Versorgung alles gut verlaufen

100% Weiterempehlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1995   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich lebe!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte medizinische Personal sind super.
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 22 Jahren hatte ich Brustkrebs und bin auf der
Station behandelt worden. Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen. Trotz meiner Erkrankung habe ich mich gut aufgehoben gefühlt und dass ich lebe, verdanke ich dem gesamten Team.

Danke !

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorglichkeit und Fachwissen
Kontra:
Krankheitsbild:
Ileo-Koloskopie/Darmspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 28.02.2017 wurde bei mir eine Koloskopie des Dickdarms durchgeführt.

Als Erstes möchte ich mich bei Schwester Beatrix bedanken, die mich sehr umsorgte und mir meine Ängste weitgehend nehmen konnte. Danke dafür !
Das Vorgespräch erfolgte auf höchstem medizinischem Niveau und für mich leicht verständlich.
Die Untersuchung / Darmspiegelung wurden von OA Dr. med. Hille durchgeführt, der sehr kompetent und ruhig erschien und mir auf meine Fragen bereitwillig antwortete.
Durch die Narkose-/Schmerzmittel, die ich erhielt, waren Schmerzen bei der Untersuchung Fehlanzeige.
Ein großes Lob an das ganze Team der Endoskopie.
Besonders auch an die beteiligte Schwester Monika, die mich fürsorglich während der Aufwachphase begleitete :-)
Nach einer Stunde war ich wieder fit ! ( Durfte aber 24h kein Auto fahren ;-))

Bei der nächsten endoskopischen Untersuchung wäre meine erste Wahl diese Abteilung !

Ein großes Lob an das ganze Team der Endoskopiestation. Hervorragende Untersuchung.

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (insgesamt freundliches Personal mit gutem Einfühlungsvermögen auf Endoskopiestation)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlicher, hilfsbereiter, gewissenhafter Umgang; sehr gut wirkende Prämedikation / Spritze / (Narkose)
Kontra:
Krankheitsbild:
Ileo-Koloskopie/Darmspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 25.01.2017 hatte ich eine Ileo-Koloskopie / Darmspiegelung.

Bin insgesamt sehr zufrieden gewesen.

Beratung und Vorgespräch erfolgten auf höchstem medizinischem Niveau.
Beratung, persönliches Vorgespräch und die Untersuchung / Darmspiegelung wurden von Dr. med. Burkhard Schult (ärztlicher Direktor) durchgeführt.

(1) Mein erstes Lob und Danksagung gilt dem fachlich sehr erfahrenen und kompetenten Herrn Dr. med. Burkhard Schult.
Herr Doktor Schult nahm sich von Anfang an viel Zeit für mich.
Behandlung und Aufklärung erfolgten sehr gewissenhaft und gründlich.
Hohes Vertrauensverhältnis war in kürzester Zeit gewährleistet.

(2) Außerdem wirkte die Spritze (Prämedikation-Narkosemittel) die ich erhielt sehr gut.

(3) Ein großes abschließendes Lob an das ganze Team der Endoskopie.
Besonders auch an die beteiligte leitende Endoskopie-Schwester Monika und EFA Beata.

Unverantwortliches Verhalten

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ich wurde mit meinem Problem gut behandelt
Kontra:
der andere patient - ein junger Mann - wurde mit Drogenproblemen fast ignoriert
Krankheitsbild:
Chirurgie Knochenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Elender Saftladen! Ich habe als Patient der Chirurgie heute in der Notaufnahme beobachtet, wie ein junger Mensch, der wohl zu viele Drogen genommen hatte, einfach im Wartebereich mit Kotzbeutel hingesetzt wurde. Im Wartebereich befanden sich Kinder und andere Patienten, der junge Mensch brach zusammen vor den Augen aller. Nur das Eingreifen von den anwesenden patienten verhinderte wohl Schlimmeres! Es ist eine Schande, dass ein junger Mensch mit diesem Zustand ÜBERHAUPT ohne ärztliche Beobachtung bleibt, auch, wenn er Drogen genommen hat.Für mich ist das verhalten der hierfür verantwortlichen Ärzte grobe Fahrlässigkeit.

Nach 7 Tagen trotz enormer Schmerzen entlassen nach Sternum-Bruch nach Autounfall

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schwestern tuscheln hinterm Rücken)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nach 7 Tagen trotz höllischer Schmerzen entlassen nach Sternum-Bruch)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr liebloses Krankenhaus und altbacken,vorallem die Chirurgie Station.Keine Toilette im Zimmer,man muß auf den Flur austreten)
Pro:
Nichts
Kontra:
Nach 7 Tagen schon entlassen trotz höllischer Schmerzen nach Sternum Bruch
Krankheitsbild:
Sternum-bruch nach Autounfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Freund kam mit dem Rettungswagen in diese Klinik,nachdem Luckenwalde ihn als Unfall-Opfer nicht aufnahm.
Er war mit einem kleinen Auto verunglückt,also gegen einen Baum gefahren,hatte Auto-Totalschaden und Sternum war gebrochen,was die schlimmsten Schmerzen seines Lebens waren.
Auf der Station Chirurgie,war sein Mitpatient im Zimmer sehr genervt,weil er vor schmerzen stöhnte.Daraufhin tuschelte die Schwester zu seinem Mitpatient,das die "den" sowiso bald los seien.Fand ich gar nicht nett so mies zu reden.
Aber was viel schlimmer ist.Er wurde schon nach 7 Tagen entlassen,obwohl zu diesem Zeitpunkt seine Schmerzen noch genau so schlimm wie am ersten Tag waren,weil Schmerzmittel nicht anschlug. Das ist total unverständlich,weil er sich zuhause danach sehr gequält hat und keine Hilfe hatte zuhause.
Sehr unverständlich.

1 Kommentar

patientmichael am 19.12.2016

Verlangen Sie Akteneinsicht, das steht ihnen gesetzlich zu ...
Wenn sie den Mut dazu haben, nach zu lesen was sie dort über Sie schreiben, nicht selten auch über Angehörige..
Und falls es doch noch folge Schäden gibt, mit entsprechenden Kosten !!
(Patientenrecht, Anwälte. Medizinrecht )
Zitat über irgend eine Klinik.....Da würde ich nicht mal eine Leiche einliefern lassen..
Klinik, Konzerne,Gewinne, Ärzte ,Profiteure.. Pflegepersonal ?? Das Produkt, die Ware Patient gefügig machen.? Durch Bemerkungen, Anmerkungen dergleichen..Zeugen ?
Kliniken werden sich immer decken!!!

ARMUTSZEUGNIS,keine Liegemöglichkeit für schmerzgeplagten Notfallpatienten,sitzend weiterwarten lassen und letztendlich in andere Klinik gefahren,wo ihm UMGEHEND geholfen wurde

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Verständnis in der Notaufnahme,keine Liegemöglichkeit wärend des Wartens in der Notaufnahme trotz Pflegefall patient mit schweren Schmerzen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlecht gelaunte Schwestern ohne Verständnis)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine,erst im Sankt Josef Potsdam wurde ihm umgehend geholfen und dort durfte er sofort liegen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nur ein Arzt in der Notaufnahme.Man wartet über 5 Stunden,obwohl nur 2 Patienten im Warteraum saßen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Etwas unmodern und lieblos)
Pro:
NICHTS
Kontra:
Trotz starker Schmerzen,keine Liegemöglichkeit in der Notaufnahme und kein Verständni s,so das ich in andere Klinik weiterfahren mußte
Krankheitsbild:
Opstipation und Harnleiter defekt,seit Stunden kein Wasser lassen möglich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Notaufnahme mit meinem schwerst Parkinsonkranken Partner,weil er übelste Unterleibsschmerzen hatte und seit 12 Stunden nicht mehr Wasser lassen konnte und totale Darm-Verstopfung hatte.
Er ist ein Pflegefall und wir berichteten in der Notaufnahme auch von Schmerzen.Dennoch sollte er erstmal Platz nehmen.
Leider hielt er die Schmerzen im sitzen nicht aus und wir fragten nach geraumer Zeit,ob sie eine Liege für ihn hätten.Die Schwester lehnte aber ab und sagte das er weiter warten müsse.EIN ARMUTSZEUGNIS IST DAS!!!!
Er hätte gerne weitergewartet,nur war ihm das im sitzen nicht möglich.Im Wartezimmer saßen gerade mal zwei Patienten,die berichteten schon seit über 5 Stunden dort zu warten.
Er hatte höllische Schmerzen,weil er schon 12 Stunden kein Wasser lassen mehr konnte und Darm total verstopft.
Zudem hörte man das gestreite von Arzt und Schwester bis in den Wartesaal.
Schwestern wirkten genervt,so das ich dann sagte,das ich in ein anderes Krankenhaus fahre,woraufhin mir auch im Nu die Versichertenkarte gegeben wurde.
So mußte ich meinen schmerzgeplagten Partner noch 20 km weiter weg fahren bis Potsdam Sankt Josef Krankenhaus,wo er sofort FREUNDLICH behandelt wurde und sich auch sofort hinlegen durfte und gesagt wurde,das es ein Notfall wäre,wenn er solange nicht mehr Wasser lassen konnte und wo er gleich einen Blasen-Katheter bekam und Schmerzmittel und auf Station kam.
Warum ist das in Ludwigsfelde nicht möglich?
Warum hat man dort kein Bett wo er im liegen weiterwarten hätte können,auch wenn es im Flur gestanden hätte,alles kein Thema.

Gruselige Station,kein WC im Zimmer

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Einmal falschen Tropf erhalten,wurde aber bereinigt als Arzt allergische Reaktion bemerkte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Trotz abgesprochener Entlassung,wird man zum bleiben animiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (wie im Mittelalter,lieblos,farblos,eng beklemmend,ohne WC und ohne Bad im Zimmer,sondern nur auf dem Flur,Essen schmeckt nicht)
Pro:
Nette Ärztin auf der Notaufnahme
Kontra:
Gruselige Station,beklemmend unmodern,ohne WC im Zimmer
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Erfahrungsbericht:

Ich kam auf die Station wegen übelster Rückenschmerzen.
In der Notaufnahme war eine wirklich sehr freundliche und Zuvorkommende Ärztin,die mich gut untersuchte.
Sie riet mir Stationär zu gehen für eine Nacht,wegen der unerträglichen Schmerzen.Also blieb ich.
Als ich auf Station ankam,sagte die Schwester,das ich meine Tasche nicht auf den Fußboden stellen soll,der sei Schmutzig.
Das fand ich erstaunlich.Auch die Station selbst äußerst unmodern und beklemmend,freudlos,farblos,lieblos.
Kein Bad im Zimmer,keine Toilette im Zimmer sondern nur auf dem Flur.Alles unmodern.
Wollte am nächsten tag wie abgemacht wieder nach Hause,war allerdings schwirig da rauszukommen,mußte auf eigenen Wunsch-Entlassung unterschreiben.
Personal war auch nicht das freundlichste.

Entschuldigen Sie bitte die Störung-ich hatte einen unverschuldeten Autiounfall!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
menschliche Kompetenz hatten nur die Damen der Rezeption
Kontra:
eventuell fachliche Kompetenz ist nicht alles im Leben
Krankheitsbild:
Linksseitige Thorax-Schmerzen nach Autounfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das letzte was ich je erfahren habe.
Kam nach einem Autounfall mit dem Rettungswagen in diese "Rettungsstelle?"
Hatte ja nur "Flankenschmerzen linke Seite" lt. Rettungssanitäter -und obwohl die vorher angerufen haben ob frei ist-erwartete mich ein voller Flur.Vor mir waren 5 fahrbare Betten und der Warteraum war auch voll . Das war gegen 14 Uhr .Gegen 17 Uhr karrte man mich dann endlich in ein Behandlungszimmer-der dort sehr unfreundliche Arzt beschloss dann -erstmal Röntgenbilder zu machen-schön nur das ich 3 Stunden parallel zum Röntgenraum mit meiner "kutsche " stand.-Ich durfte dann vom Behandlungszimmer dorthin laufen . Da ich aber 3 Stunden in diesem "Bett" lag konnte ich mich vor Schmerzen fast nicht mehr bewegen-geschweige alleine aufstehen . Ich musste den Arzt betteln das er mir aufhilft.-Dann trippelte ich zum Röntgenraum rüber-Die Dame dort war auch nicht besser-bloß nicht helfen-Sie hat gesehen das es mir weh tat statt dessen kam Sie mir nur ungeduldig vor-warum ich zum aus-und anziehen so lange brauche.
Endlich wieder draußen-der Hammer , Sie kam weil Herr Dr. noch ein Bild wollte . Also das gleiche Prozedere noch einmal-ich hätte heulen können.
Allerdings brauchte ich dann nicht mehr solange warten-Die Stelle wurde dann noch mit Sonografie kontrolliert-Rippenprellung. Zettel mitbekommen für Hausarzt und der Antwort -soll mir Taxi rufen.
Das komplette Personal der Rettungsstelle an diesem Tag -also ich hab nur 3 Leute gesehen sehr unfreundlich und desinteressiert-anders kann ich es nicht nennen-beim Vorbeigehen an den ganzen Patienten wurde nur in andere Richtungen geschaut.
Das einzig positive an diesem Tag waren die beiden Frauen im Rezeptionsbereich -die mir ein Taxi gerufen haben.
Fazit : Hätte ich gewusst was ich habe -wäre ich nach KW in den Amtsgarten , hätte Röntgenbilder machen lassen-damit zu meinem Hausarzt und wäre viel eher zu Hause mit dem gleichen Effekt.

Nie wieder eine Entbindung in Ludwigsfelde

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
- keine Informationsweitergabe
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Entbindung klingelte ständig das Telefon und die Hebamme hat ständig telefoniert.
Nach der Entbindung müsste ich noch knapp 5 Stunden im Kreißsaal liegen, weil sie kein Bett und kein Zimmer für mich hatten.
Auf der Station war die Versorgung dann in jeder Hinsicht schlecht. Man erhielt keine Infos bezüglich irgendwelcher Abläufe. Die Visite war jeden Tag zu einer andern Uhrzeit. Um Säuglingsnahrung und auch um saubere Babykleidung musste man betteln.
Beim Frühstücks- und Abend"buffet" musste man schnell sein. Wer zu spät kam, hat keine Wurst mehr abbekommen.
Jede Hebamme oder auch Schwester hat einem andere Tips zum Baby gegeben, oft auch widersprüchlich. Es gab keine Hilfe beim Anlegen des Kindes. Nach zwei Tagen hatte ich verschorfte Brustwarzen und trotzdem hat mir niemand gezeigt, wie es richtig geht.

Ärzteteam die sich sehen lassen können

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Auch ohne Spritze war klasse.
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenspieglung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles Gut !!!

Am 26.10.2016 hatte ich eine Gastroskopie Magenspieglung.

Bin sehr zufrieden wieder gewessen.

Immer wieder gerne bei Klasse Ärzteteam.

Ein Lob an alle beteiligten Chefarzt Dr. med. Burkhard Schult, Ltd.-End.-Schw. Monika, EFS Beatrix. Auch ein grosses Lob an die Stationkrankenschwester und den Arzt auf Station: A4. Alle gaben sich große Mühe.

Danke sagt Herr Lothar Luttuschka aus Trebbin

Spitzen Ärzteteam

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Spritze war klasse ich hab toll geschlafen. Lach
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmspieglung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 06.10.2016 hatte ich eine Gastroskopie Darmspieglung.

Bin sehr zufrieden wieder gewessen.

Immer wieder gerne bei Klasse Ärzteteam.

Ein Lob an alle beteiligten Chefarzt Dr. med. Burkhard Schult, EFS Bianca, EFS Beatrix und alle anderren die noch dabei wahren. Auch ein grosses Lob an die Krankenschwester im Aufwachzimmer leider weis ich nicht ihren Namen für ihre geleistete Arbeit. Alle gaben sich große Mühe.

Danke sagt Herr Lothar Luttuschka aus Trebbin

1 Kommentar

Lob am 25.11.2017

Am 24.11.2017 hatte ich eine Gastroskopie Magenspieglung zur Nachkontrolle.

Bin sehr zufrieden wieder gewessen.

Immer wieder gerne bei Klasse Ärzteteam.

Ein Lob an alle beteiligten Chefarzt Dr. med. Burkhard Schult, EFA Beata, Schwester Monika und auch an Die Stadion A4. Alle gaben sich große Mühe.

Danke sagt Herr Lothar Luttuschka aus Trebbin

Wer richtig krank ist, ist hier gut aufgehoben.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Ärzte dort, einfach Spitze.
Kontra:
Service-& Reinigungspersonal sehr schlecht.
Krankheitsbild:
Galle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam über die Rettungsstelle.
4 Stunden Wartezeit ist hier nichts. Ärzte in der Rettungsstelle kaum zu finden, dafür auf Station.
Da fragt man sich, zu so einer Tageszeit haben doch Hausärzte Sprechstunde.
Die Schwestern auf Station sind sichtlich Überfordert, denkt man, aber....!
Die Schwestern in der Rettungsstelle leisten den Löwenanteil, vielen Dank dafür!
Das Reinigungspersonal ist sehr Oberflächlich, alles dreckig, Zimmer und WC Anlagen!
Besuch empfangen fast unmöglich, man schämt sich!
Desinfektion nutzen tatsächlich nur die Ärzte, die Schwestern ist das egal!
Dann das Servicepersonal bei der Essensausgabe, ohne Worte. Zack, zack raus, ich habe gleich Feierabend, was wollen Sie? Friss oder du wirst gefressen!!!!!

Wartezeit von mehr als sieben Stunden!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Wartezeit, keine Information, kein Personal
Krankheitsbild:
Hundebiss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses "Krankenhaus" ist eine einzige Katastrophe. An einem Samstag ist hier sage und schreibe ein (!) Arzt für das ganze Krankenhaus zuständig. Folge: eine Notaufnahme, die ihren Namen nicht verdient hat und gegen "Wartesaal" tauschen sollte. Mehr als sieben (!) Stunden Wartezeit sind eine absolute Frechheit. Noch dazu, wenn der einzige Arzt gemächlich über die Gänge schleicht. Vom unfreundlichen und inkompetenten Personal ganz zu schweigen. Warum wird hier nicht für eine vernünftige Abwicklung von Notfällen gesorgt? Warum gibt es nicht ausreichend Personal? Gute Nacht, wenn hier mal mehrere richtige Notfälle zur selben Zeit aufschlagen.

Kurzer aber freundlicher Aufenthalt.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal ab 40 ist einfach kompetent und sehr freundlich
Kontra:
Die Ärzte sind meistens überfordert und sollten vielleicht auch mal Verantwortung an das Personal abgeben, damit der Patient nicht so lange auf den Arzt warten muss.
Krankheitsbild:
Zwergfellbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit Magenschmerzen, Durchfall und Erbrechen in die Rettungsstelle.
Ging alles schnell, musste einige Zeit warten, war aber auch nur eine Ärztin da.
Ich kam auf die Station A4.

Das Haus ist zwar sehr veraltet aber ich war froh dort angekommen zu sein.
Das Personal war sehr freundlih, man hat sich sehr bemüht und arangiert.

Der Servic war auch außerordendlich gut.
Essen war gut, wenn man krank ist, hat man ja doch nicht so den Apetit.

Verbesserungswürdige Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
/
Kontra:
Keine Kommunkation zwischen Ärzten und Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Doppelter Beinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde diese Klinik nicht weiterempfehlen, da ich mich nach 5 Tagen selber entlassen habe und in ein anderes Krankenhaus gewechselt bin.
Einzelne Pflegekräfte waren nett aber der Großteil
wirkte sehr gereizt und mit der vielen Arbeit überfordert. Es gab nur 3 Kühlakkus am Tag und wenn man
den letzten nicht um 17 Uhr haben wollte, sondern für die Nacht, bekam man als Antwort "wenn jetzt hier jeder seine Sonderwünsche anbringt werden wir ja nie fertig".
Die Essensfrau wusste eher, dass ich an diesem Tag eine OP habe als ich selbst.
Irgendwie hatte ich den Eindruck als
ob die Ärzte nicht mit den Pfleger reden und umgedreht.

5 Stunden in Notaufnahme gewartet bevor ich Untersucht wurde und danach Tabletten auf Privatrezept bekommen an einem Sonntag wo apotheken geschlossen haben

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (5 Minuten Untersucht,ohne Blutabnahme,Röntgen oder ähnliches)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (s Stunden gewartet mit Schmerzen,OHNE VORUNTERSUCHUNG)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (5 Stunden Wartezeit in Notaufnahme in der Nacht ohne Voruntersuchung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kaffeeautomaten vorhanden,zumal man Kleingeld einstecken hat)
Pro:
Kaffeeautomat vorhanden und ein Wasserautomat wo es Wasser gratis gibt
Kontra:
5 Stunden Wartezeit in Notaufnahme und Privatrezept am einem Sonntag,wo ich erst nach Notfallapotheke suchen muß um vom Schmerz befreit zu werden
Krankheitsbild:
Rechtsseitige Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit starken Schmerzen rechtsseitig in die Rettungsstelle gekommen.Obwohl um diese späte Uhrzeit (20 Uhr) nur 3 Leute saßen,mußte ich mehr als 5 Stunden auf dem Stuhl mit Schmerzen warten bis ich aufgerufen wurde.Also genau 1.30 Uhr wurde ich aufgerufen und bis dahin erfolgte auch keinerlei Voruntersuchung!!!Kein Blutdruckmessen,keine Vorbefragung...nichts!!!!Auch keine Zwischeninformation,oder dergleichen.Den anderen die dort saßen ging es ähnlich,auch diese warteten schon seit 5-6 Stunden und das obwohl in dieser Zeit nur ein einziger Krankenwagen ankam,mit einem weniger schlimmen Fall.
Die Untersuchung dauerte dann nur 5 Minuten.Keine Blutabnahme,kein Röntgen oder Blutdruckmessen...nichts.Ärztin meint,es sei nur Muskel.Dann wollte mir die Ärztin ein Privatrezept ausschreiben für Schmerztabletten und das auch noch am Sonntag,wo keine Apotheke geöffnet hat und vorallem Privatrezept.Das finde ich ein Armutsszeugnis,denn ich beanspruche die Krankenkasse nie,war zum ersten mal im Leben in der Notaufnahme und bekomme nicht mal ne Tablette bezahlt von der Kasse.Echt traurig!So mußte ich mit Schmerzen noch weit fahren zur nächsten Notapotheke um das Rezept einlösen zu können.ECHT TOLL!

Kompetente Ärzte und freundliches Personal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann die Kardiologie weiter empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Super)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte haben ein Ohr und nehmen sich Zeit für den Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wurde in Notaufnahme gründlich untersucht)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ausreichend Behindertenparkplätze vorm Haus,gute Cafeteria)
Pro:
Ärzte nehmen sich Zeit für mein Problem und Untersuchen gut
Kontra:
Krankheitsbild:
hoher Blutdruck ,Schmerzen Herzgegend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit hohem Blutdruck und Herzstechen in die Notaufnahme.
Es wurde sich umfassend gekümmert und alles untersucht was zu untersuchen ist.
Zum Glück konnte Herzinfarkt ausgeschlossen werden.
Ich kam auf Station,hatte Langzeitblutdruckmessung und andere Untersuchungen.
Die Ärzte waren sehr freundlich und nahmen sich Zeit mir zuzuhören,was ich Spitze fand.Auch Pflegepersonal war sehr freundlich zum Patienten.
Es gab nichts zu beanstanden.

Weitere Bewertungen anzeigen...